Augen Kurz und Knapp ohne Bilder - DocCheck Campus

campus.doccheck.com

Augen Kurz und Knapp ohne Bilder - DocCheck Campus

Inhaltsverzeichnis:

1. Bindehaut 2

2. Refraktion, Brille, Kontaktlinse 4

3. Augenlider 5

4. Tränenwege 7

5. Orbita 8

6. Hornhaut 9

7. Katarakt 12

8. Glaukom 14

9. Netzhautablösung 16

10. Tumore im Auge 18

11. Netzhautdystrophie 19

12. Nervus Optikus 21

13. Durchblutungsstörungen 24

14. Altersbedingte Makuladegeneration 26

15. Diabetische Retinopathie 27

16. Uveitis 29

17. Auge und Allgemeinerkrankungen 30

18. Traumatologie 32

19. Strabologie 34

1


Erkrankung Merkmale

Bindehaut - gehört zum inneren Lidblatt

Konjunktivitis

Akute K. - unspezifisch: - Hyperämie, Chemosis (Schwellung der K.), Exsudat

- spezifisch: - pseudo-/membranös->Pilze,Viren, Verbrennungen->Fibrinablagerung

- ulzerierend/nekrotisch

- follikulär

- von außen einsprossende Gefäße durch Viren/Bakterien

- Adenoviren - Keratoconj. epidemica

- Chlamydia trachomatis - Entropium

- Molluscum contag. - Dellwarzen

- Schmierinfektion (Kindergärten, Schulen), jahreszeitlich gehäuft

- Chlamydien: - 2. häufigste vermeidbare Ursache für Blindheit nach Katarakt

- akut und chron., okulogenitale Übertragung

- Diagnose mit Immunfluoreszens, Plikaödem, subepitheliale Fibrose

- neonatal: - Neisserien (2.-4.d), Clamydien (2.-14.d)

- Hornhauteinschmelzung bei Gonokokken möglich

- systemische Therapie

Chronische K. - Papillär

- Granulomatös

- Symblepharon: - Zusammenkleben von Tarsus und Konjunktiva

- okuläres Pemphigoid --> subepitheliale Fibrose, chron. Vernarbung

--> Zytostatika

- Allergisch: - saisonal --> Heuschnupfen, Typ I Allergie

- keratokonj. vernalis --> immer Kinder, Eos + IgG erhöht, Tantrasche Flecken

am Limbus, pflastersteinartig, narbenbildend

- keratokonj. atopika --> wie vernalis, aber Erwachsene!

- Riesenpapillenkonj. --> durch Kontaktlinsen, Photophobie

2


Erkrankung Merkmale

Neoplasien - Pterygium:

- Flügelbildung (fibrovaskuläre Proliferation - der Bindehaut auf die Kornea)

- Rezidiviert häufig, nicht nur kosmetische Bedeutung!

- Zug von nasal --> Metamophismen (verzehrt sehen)

- Choristome: Embryonale Versprengung ortsfremden Gewebes - Dermoide, Osteome,...

- Hamartome: Fehlbildung des orteigenen Gewebes - Gefäßneubildungen

- Naevus: temporal am Limbus, unpigmentiert

- Melanose: Vorstufe zum Melanom, rasches Wachstum

- Lymphom: rasches Wachstum, fleischige Veränderung

3


Erkrankung Merkmale

Refraktion, Brille, Kontaktlinse

Amblyopie - Schwachsichtigkeit bei Kindern (bis zum 10.LJ)

- irreversibel wenn nicht in Kindheit korrigiert

- Abdeckungen erst ab 2. LJ - sonst Deprivationsamblyopie

Abberationen

niederer Ordnung

- Abbildungsfehler

Achsenametropie - Ametropie = Fehlsichtigkeit

- Achsenametropie = Bulbus zu lang oder zu kurz

- Myopie - Kurzsichtigkeit --> Achse zu lang --> 1mm = 3 dpt. --> Blinzeln da nicht mehr

scharfstellbar --> Streuungslinsen (konkav, minus)

- Hyperopie - Weitsichtigkeit --> Achse zu kurz --> Kopfschmerzen duch Akkomodation -->

Sammellinse (konvex, plus)

- Anisometrie - Ungleiches Augenpaar! Wettstreit der Augen

Brechungsametr. - Veränderungen an Hornhaut, Linse, Glaskörper

- Astigmatismus = Stabsichtigkeit = Brechungsametropie der Hornhaut

- Zykloplegie - Lähmung der Akkomodation

Abberationen

höherer Ordnung

- Abberationen im eigentlichen Sinne

- Strahlen können nicht mehr punktscharf gebündelt werden!

Sphärische Abb. - Öffnungsfehler, Asymetriefehler = ungleiche Brechkraft der Linse im Lidbereich

Koma - Asymmetriefehler bei Keratokonus

- Schweifbildung

Chromatische Abb. - blaue Strahlen werden gebrochen als grüne und rote

Presbyopie - Altersweitsichitgkeit, ab 45

- Nah-Zusatz (plus!) nur zum lesen (Gleitsichtgläser) --> da sonst Fernsicht behindert

Augenlider - vorderes Lidblatt - Haut, M. Orbikularis okuli --> Lidschluss N. Facialis (Bell-Phänomen)

- hinteres Lidblatt - Tarsus, M. Levator palpebrae, Tarsuskonjunktiva, Müller-Muskel,

Maiboom-Drüsen (Talgdrüsen)

4


Erkrankung Merkmale

Trichiasis - Wimpern scheuern an Hornhaut

Entropium - Eindrehen des Lides

- Involutionsen. - senil, Verlust von Spannung im Bindegewebe

- Narbenentropium bei Oberlid

Ektropium - Ausdrehen des Lides

- Involutionsek. - senil, Verlust von Spannung im Bindegewebe

- Narbenektropium bei Unterlid

- paralytisches Ek. - Facialis betroffen

Blepheroptosis - Hängelid

- Kann zur Amblyopie führen

- Leitsymptom bei okulärer Myasthenie

- Neurogener Ursprung: Okulomoturiusschädigung oder Sympathisch!

- Kann einseitig und beidseitig auftreten

Horner-Syndrom - Pupillendifferenz duch Sympathikus Ausfall

- neurogene Blepharoptosis, Müller-Muskel-Ausfall

- Enophthalmus

Dermatochalasis - herabhängen der Oberlidhaut über obere Wimpernreihe

- myogene Blepharoptosis

Tumoren - Chalation - Hagelkorn - Entzündung der Maiboomdrüsen, häufigster benigner Tumor

- Hordeolum - Gerstenkorn - Entzündung der Moll- und Zeis-Drüsen, meist nach

Staphylokokkeninf, Spontanremission

- Bei rezidiven an D.m. denken

- Xantelasmen - V.a. Fettstoffwechselstörung bei unter 50 jährigen

- Basaliom - vorderes Lidblatt, ulzeriert

- Talgdrüsen-Ca - V.a. bei rezidivierenden Chalation

5


Erkrankung Merkmale

Tränenwege - normale Tränenproduktion: 5-7µl/min.

Canalikulitis - eitriger Reflux bei Druck auf Tränensack

- Anaerobier

Hasnersche

Klappe

- im Ductus lacrimalis

- bei Kindern häufig nicht geöffnet --> embryonale Struktur

- Therapie: DCR - Dakryo-Cysto-Rhinostomie

Dakryozystits - Tränensackentzündung

- Schmerzhaft, hochentzündlich

Dakryoadenitis - Tränendrüsenentzündung

- Oberlidschwellung mit typischer Paragraphenform

Orbita

Orbitalphlegmone - Visusminderung, Motilitätsstörung, Lidschwellung

- sofort i.v. Antibiose, Cave: Optikusentzündung

- vorallem bei Diabetes!

M. Basedow /

Adenom

- endokrine Orbitopathie mit Oberlidretraktion

- Risikofaktor Rauchen!

- Therapie: akut - Steroide

chron. - SD-Hormone einstellen

Tumoren - Kinder:

- benigne Dermoidzyste

- malignes embryonales Rhabdomyosarkom

- Erwachsene:

- Cavernöses Hämangiom --> Exophtalmus

- Optikusscheiden Meningiom

- Non-Hodgkin-Lymphome --> Bestrahlung

6


Erkrankung Merkmale

Hornhaut - 5 Schichten (Epithel+Basalmembran/Bowman-Lamelle/Stroma/Descement-Membran/

Endothel)

- Tränenfilm - Mukusschicht, wässrige Schicht, Lipidschicht

Trockenes Auge - 10% der Bevölkerung

- Sjögren-Syndrom:

- Beschwerden morgens

- Mindersekretion --> Schrimer II = wässrige Sekretion muss >10mm in 5 min.

- Blepharitis/Rosazea - Lidentzündung

- Beschwerden abends

- Evaporation ( Verdunstung) durch Lipidschichtdefekt

Korneale

Angiogenese

- primär - Entzündung, Verätzung

- sekundär - Nähte in der Hornhaut

Keratitis - stromal = tief, weißliche Färbung der Kornea

- endothelial = oberflächlich (Deszement-Falten)

- durch Herpes simplex, Pilze und Pseudomonas

- Rezidiveren --> systemisch und lokal Therapie

- Herpes-Keratitis --> lokal und systemisch Aciclovir

Neutrotrope

Keratopathie

- persistierender Ulkus durch Herpes-Zoster-Keratitis, Apoplex, refraktiv Chirurgie

- Photophbie, Farbringe durch ein Epithelödem

Arcus lipoides - Hypercholesterinämie im Alter

Cornea guttata - Fuchs‘sche Hornhautdystrophie - Zahl und Größe der Endothelzellen nehmen ab

(Endotheldekompensation)

- Nach Katarakt-OP kann es zur Hornhauteintrübung kommen

7


Erkrankung Merkmale

Allgemeinerkrank. - Cornea verticillata - durch Medikamente bandförmige Einlagerungen ins Epithel (Amiodaron,

Chloroquin)

- Rheumatoide Arthritis - Hornhautulcus

- rezidiv. Polychondritis des Ohres - Hornhautulcus

- M. Wegener - Einschmelzungen am Rand

- Gicht - Uratkristalle in der Bindehaut

- Herpes - Keratitis dendritica

- Rosacea - Blepharokeratokonjunktivitis

Refraktive

Chirurgie der

Hornhaut

- Vorraussetzungen: Auge sonst gesund, HH dick genug

Intrastromaler Ring - Ansteilung peripherer HH - Abflachung zentraler HH

- Myopie bis 3 dpt., reversibel

Oberflächenverfahren

PRK

LASEK

EPI-LASIK

Tiefstromaleverfahren

LASIK

Laser-LASIK

Amnionmembrantransplantat

- sicherer, aber längere Heilung

- ältestes Verfahren, Myopie bis 6dpt., schmerzhaft

- bei dünner Hornhaut

- Myopie bis 6dpt., Hyperopie und Astigmatismus bis 4dpt., bei dünner Hornhaut

- schnelle Rehabilitation, aber Komplikation schwerer, bei dicker Hornhaut

- Femtosekunden Laser

- bei persistierenden Oberflächendefekten (auffüllen von Substanz)

- Rezidiv. Hornhautulcera, trockenes Auge, Bindehautdefekte, neurotrope Keratopathie

8


Erkrankung Merkmale

Katarakt - Grauer Star, weltweit häufigste Erblindungsursache

- Stoffwechsel-Defekt --> Eintrübung der Linse

- Blendungsgefühl nimmt zu

- Ursachen: Strahlen, Diabetes, Kortikosteroide

- Nicht: plötzliche, einseitige Visusminderung

Cataracta

intumencens

- Verflüssigung der Linse mit Absenkung des Kerns

- Phakolytisches Glaukom bei Eiweiß Austritt --> Hornhautödem bei hohem Druck

Kernkatarakt - zentrale Eintrübung und Myopisierung (Kurzsichtig)

Nuclearis

brunescens

Hintere

Schalentrübung

Contusio-

Gardestern-K.

Pseudoexfoliatio

Lentis (PEX)

- Braunfärbung der Linse

- vorallem durch Kortikosteroide

- Nahvisus schlecht, Fernvisus gut

- traumatisch bedingt

- Cave: Glaukom!

- Akkumulation von Abbauprodukten auf der Linse

Kongenitale K. - vorallem bei Röteln --> sofortige OP

Sekundärer

Katarakt

- durch Stoffwechselerkrankungen (D.m.), Gefäß- und Hauterkrankungen, Mangelernährung,

Medikamente

- durch Ischämie - einseitiger Katarkt

Linsensubluxation - isoliert (kongenital)

- erworben (trauma)

- hereditär (Marfan --> nach oben, Homocystinurie --> nach unten)

Nachstar - Kapselepithelzellen wachsen von hinten wieder auf Kunstlinse

9


Erkrankung Merkmale

Glaukom - Erhöhung des Augeninnendruckes >21 mmHg + Gesichtsfeldeinschränkung

- weltweit 2. häufigste Erblindungsursache, häufigste irreversible Ursache

- Frühzeichen: reduz. Nervenfaserzeichung im rotfreien Licht = Kerbe = Bjerrum-Skotom

- Druckmessung mit Appalationstonometrie

- Hornhautdickenmessung mit Pachymetrie

- Perimetrie und Tensiotagesprofil

- Dokumentation mit HRT - optische Tomographie und Morphometrie

- Verwechslungsgefahr mir Migräne!

Winkelblockg.

Primär

Sekudär

Offenwinkelg.

Primär

Sekunrär

- 5% - Akut

- Blockade des Trabekelwerkes durch Iris - Pupillarblock

- Absoluter Notfall (Schmerzen, farbige Ringe, einseitig rotes Auge, Pupille mittelweit)

- vorallem bei älteren hyperopen Patienten, verdickter Linse und flacher Vorderkammer

- Neovaskularisationsglaukom mit Rubiosis iridis (Gefäße auf Iris)

- vorallem bei D.m. bedingten retinalen Gefäßverschlüssen

- 95% - Chronisch

- erhöhter Abflusswiderstand im Trabekelwerk - mehr Rohen‘sche Plaques

- Gesichtefeldausfälle, Papillenveränderungen - sonst keine Symptome!

- Normaldruckglaukom äußert sich als Herz-Kreislauf-Störungen, Hypertension, Tinnitus,

Migräne

- Durch andere Augenerkrankungen verursacht

- prätrabekulär - Membranbildung

- intratrabekulär - Zellen, Pigment, extrazell. Material --> Pseudoexfoliationsglaukom (PEX)

- posttrabekulär - erhöhter episkleraler Venendruck

Entwicklungsbe. G. - 1-2%, 1/10.000 Geburten, 70% männlich

- AR Erbgang, Fehldiffernzierung des Kammerwinkels + unreifes embryonales Gewebe über

Trabekelwerk

- Buphthalmus (Ochsenauge), Haab‘sche Linien (Risse in der Descement Membran)

- Epiphora (Tränenträufeln), Photophobie, Blepharospasmen

- Hornhautdurchmesser > 12mm! (10-11 normal)

10


Erkrankung Merkmale

Therapie:

Medikamentös

Lasertherapie

Op‘s

- Verbesserung des Kammerwasserabflusses

- Parasympathomimetika (Miotika) - Pilocarpin

--> Kontraktion des Ciliarkörpers --> Abfluss erhöht

- Prostaglandin-Analoga

--> Steigerung des uveoskleralen und trabekulären Abflusses --> potentester

Drucksenker, Wimpernwachstum und Irisverfärbung

- Verringerung der Kammerwasserproduktion

- β-Blocker + α2-Agonisten --> Hemmung der Na/K-ATPase -- > Produktion sinkt

- Carboanhydrase-Hemmer (Diamox) --> Durchblutungsförderung +

Produktionshemmung

- beides

- Sympathomimetika (Mydriatika) - Dipivefrin

--> Abluss hoch, Produktion runter!

- periphere Laseriridotomie bei akutem Anfall (Yag-Laser)

- Argon-Laser-Trabekuloplastik (Löcher im Abflussbereich, Rezidiv nach 2-3 Jahren)

- Zyklophotokoagulation (Ciliarkörper wird verbrannt --> Produktion sinkt, Visus auch!)

- Iridektomie

- Trabekulotomie (künstlicher Abfluss in die Bindehaut), Sickerkissen erntsteht

- Vermeidung der Vernarbung --> Antimetabolite (5FU, Mitomycin)

11


Erkrankung Merkmale

Netzhautablösung

(Amotio/Ablatio

retinae)

Rhegmatogene

NH-Ablösung

Traktive NH-

Ablösung

Periphere

Netzhautdegeneration

Therapie der NH-

Ablösung

- Blitze, Schwarze-Schatten, Rußregen

- Schwachstellen: GK-Basis (vorn), Martegiani-Ring (um Papille), Retrovitrealer Raum

- Partnerauge hat erhöhtes Risiko!

- Rissbedingte NH-Ablösung, 7% , korreliert mit Alter und Myopie

- hintere Glaskörper-Abhebung --> subretinale Flüssigkeit --> Auswandern der

Pigmentepithelzellen

- Zugbedingte NH-Ablösung

- vorallem bei diabet. Retinopathie durch Bindegewebsmembranen

- Frühgeborenen-retinopathie

- bei Sauerstoff-beatmeten Säuglingen, unreife Netzhaut

- Proliferation von Gefäßen an der Demarkationslinie --> einwachsen in Glaskörper -->

Traktion der NH

- harmlos sind Pars plana Zysten, Pflastersteindegeneration, meridionaler Komplex

- Vorstufen der Netzhautlöcher: Glitzerbeete, Gitterbeete

- Retinoschisis (Spaltung sensor. Netzhaut)

- Trichterbildung (Windenblütenammotio) - totale Trichterförmige Ablösung!

- Argon-Laser

- eindellende Chirurgie (Plomben / Cerclage)

- Vitreoretinale Chirurgie --> Tamponade mit Silikonöl oder Gas

- Kryokoagulation

12


Erkrankung Merkmale

Tumoren im Auge - häufigster: Metastase

Melanome der

Uvea

- 2. Häufigster Tumor des Auges

- Uvea = Iris, Corpus ciliare, Choroidea = mittlere Augenhaut

- Altersgipfel: 6. Lebensdekade

- Diagnostik: Ultraschall!, Fluoreszens-Angiographie (Tumor leuchtet wenig)

- Klinik: - oberflächliche Lipofuszein-Ablagerungen

- 5-JÜL 92%

- bei Ciliarkörperbeteiligung --> einseitige Drucksteigerung, Linsensubluxation

- Therapie: - Brachytherapie mit β-Strahlern (Iod125 oder Ru106) --> Skleradosis


Erkrankung Merkmale

Netzhautdystrophien

- Stäbchen: Hell/Dunkel = skotopisch, peripher zunehmend, nicht in der Macula

- Zapfen: Farbsehen = photopisch, nur zentral, vorallem in der Makula

Stäbchenerkrank. - Nachtsehstörungen, periphere Gesichtsfeldausfälle (Skotome)

- Erkrankungen: Retinitis pigmentosa, Chorioideremie, Atrophia gyrata

Zapfenerkrank. - Blendungsempfindlichkeit, Farbsinnstörung, zent. Gesichtsfeldausfälle --> Makuladystrophie

- Erkrankungen: regionale Aderhaut/Netzhaut Dystrophie, M. Stargardt, M. Best

Retinitis

Pigmentosa

- ab 1. Ledensdekade Nachtblindheit

- alle Erbgänge, am häufigsten sporadisch und AD

- Hyperplasie des retinalen Pigmentepithels (RPE) = Knochenbälckchen

- wachsgelbe Papille, dünne kleine Gefäße

- Cystoides Makulaödem

Chorioideremie - Aderhaut-Dystrophie

- ab 1.-2. Lebensdekade Nachtblindheit

- X-chromosomal

- fleckförmig, unscharf begrenzte Chroioatrophie --> kein Pigmentepithel mehr vorhanden

- weibliche Konduktorinnen mit Hyperoigmentierung!!!

Atrophia gyrata - Hyperornithinämie

- ab 1.-2. Lebensdekade Nachtblindheit

- AR

- girlandenartige Chorioatrophie

- Therapie: Arginin-arme Diät + Vit. B6

14


Erkrankung Merkmale

Nervus Opticus - Sehnervenkopfdurchmesser = 1-1,5 mm

- nach Lamina cribrosa myelinisierte Nerven!!

Kongenitale

Papillenanomalie

Gewebeverlust

- alle Pathologisch mit Funktionsbeeinträchtigung

- Papillenhypoplasie --> Papille liegt in Grube

- peripapilläres Staphylom --> Traubenförmige Ausbuchtung retrobulbär

- Handmann-Anomalie

- anormaler Gefäßbaum,

- Gefäße treten radiär aus,

- Papille liegt in großer Grube,

- peripapilläre Pigmentepithelverschiebung

- selten familär, selten bilateral, selten genetisch

- Papillenkolobom

- Augenbecher nicht richtig geschlossen --> Torbogen nach unten --> GF-Verlust nach

oben

- Papille in Exkavation

- Asymetrisch

- minimale Pigmentepithelverschiebung

- familär, bilateral

Gewebegewinn - Bergmeisterpapille

- keine Funktionsbeeinträchtigung

- A. hyaloidea persistens

- aus Zentralarterie durch Glaskörper zur Linse

- Papille leporina

- Nerven auch im Auge myelinisiert

- keine Funktionsbeeinträchtigung, da Adaptation

- Epipapilläre Membran

- Drusenpapille

- kristalline Verkalkungen an Papille und Makula

- unscharf prominente Papille

- im Alter physiologisch

- AD, milder Verlauf

- im Ultraschall wie Knochen

15


Erkrankung Merkmale

Glaukomatöse

Optikusatrophie

Aszendierende

Optikusatrophie

Deszendierende

Optikustrophie

- Siehe Glaukom

- Verlust des Randsaums

- exkavierte Papille

- Bajonett-artige Arterienabknickung

- normale Gefäße

- Axonverlust in 3-4 Wochen

- Blasse, abgeflachte Papille, randscharf

- Ursachen im Auge

- normale Gefäße

- Axonverlast in 6 Wochen

- Blasse, abgeflachte Papille, randscharf

- Ursache im N. Optikus, primär Demyelinisierung, sekundär Tumor oder Trauma

Stauungspapille - Kein Sehverlust

- Blinder Fleck wird größer, randunscharf, hyperämisch prominent

- Venen dilatiert, intra- und interaxonale Ödeme

- akuter Beginn

- Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen

- DD: Papillitis (Sehverlust, häufig bei Borreliose)

Papillenödem mit

Visusminderung

Komplexe

Optikusatrophie

- akuter Sehverlust

- Blinder Fleck wird größer, randunscharf, hyperämisch prominent

- Schwannzellverlust

- Ursachen: entzündlich, ischämisch (M. Horton), toxisch (Methanol)

- Schnelle Therapie sonst evtl. Verlust anderes Auge

- Visus/Gesichtsfeldverlust über Nacht

- Axonverlust mit reaktiver Proliferation von Astrozyten

- auch bei M. Horton!

Neuritis n. optici - normale Papille mit plötzlichem Sehverlust (Entzün. weiter hinten gelegen), assoz. mit MS

16


Erkrankung Merkmale

Durchblutungsstörungen

V. Centralis retinae

Zentralvenenverschluss

A. temporalis

Verschluss

Aa. Ciliaris

Verschluss

Venenastverschluss

A. centralis retinae

Arterienastverschluss

- häufige Erkrankung mit akuter Sehminderung bei älteren Patienten, durch Fibrinplaques

- überall retinale Blutungen, tw. weißliches Segment - Zeichen der Minderdurchblutung

- Gefäße erweitert und geschlängelt

- DD: Diabet. Retinopathie - dort keine Papillenveränderung

- Einschnürung durch retinale Arteriolen

- Blutung vor dem Verschluss

- folgen den Nervenfasern

- nach 9 Monaten Resorbtion, aber Sehvermögen eingeschränkt, weil immernoch

Mirkoaneurysmen und dilatierte Kapillare

- M. Horton - Riesenzellarteriitis

- Hornhautödem durch ischämische Nekrose

- Blasse Schwellung der Papille, keine Blutungen

- Optikusatrophie - pseudoglaukomatös

- 200-500mg Pression i.v. bei frischer Erblindung

- Kopfschmerz, einseitig, plötzlich auftretende Sehminderung bis Erblindung

- mäßige Schwellung der Papille mit Atrophie, Hyperämie

- multiple peripapilläre Blutungen und cotton-wool-Herde

- akuter, schmerzfreier Sehverlust

- Nebenbefund bei Glaukom --> Irisnekrose! mit Stromainfarkten

- DD: Stauungspapille, dort aber kein Sehverlust

- weißlich, ödematöse Strukturen sind Axone -

- häufig duch Cholesterin

- cotton-wool-Herde deuten auf Mikroinfarkte hin

17


Erkrankung Merkmale

Zentralarterienverschluss

- weißliche Netzhaut mit kirschroter Makula = Choroidea scheint durch

- sehr dünne Arterien, blasse Papille

- Kein Ödem, keine Wundernetzarterien

- anteriore ischämische Optikusneuropathie (AION) -

- Verschluss einer Sehnerv versorgenden Arterie

- keine Schmerzen!

18


Erkrankung Merkmale

Altersbedingte

Makuladegeneration

- über 50% der 80-jährigen

- Führende Ursache für irreversiblen, schweren Sehverlust bei über 60-jährigen in westl. Welt

- Stoffwechselstörungen der Netzhaut (Abbauprodukte nicht entsorgt, Hypoxie, zu wenig

Nährstoffe)

- Häufig bilateral, unterschiedliche Ausprägung möglich

- Risikoerhöhnung bei 1.Grad verwandten und nach Katarakt-OP

- Diagnostik: Amsler-Test

- M. Stargardt (juvenile MD)

- Pigmentverschiebung (purpur-->gelb), AR

- Schwacher Sehverlust

- Dark coroid (Pigmentepithel deckt Aderhaut vollständig in Fluoreszenzangio ab)

Trockene MD - Drusen aus Cholesterinabbaustoffen (fleckförmige Aufhellung)

- geographische Atrophie des Pigmentepithels --> große Skotome

- keine Therapie möglich, nur Prävention mit Lutein und Zeaxanthin

Feuchte MD - Blutungen durch Gefäßeinsprossungen (CNV-Choroidale Neovaskularisation)

- Harte Exsudate (Lipide)

- Pigmentepithelabhebungen und kleine Skotome durch Gefäßeinsprossungen

- Endstadium: disziform - mit fibrovaskulärer Narbe

- Therapie:

- Photodynamische Therapie (Porphyrin im Gefäß + kalter, roter Laser

--> Verödung der CNV)

- VEGF- Inhibitoren intravitreal (hemmen CNV)

- Laserkoagulation wenn CNV weit genug weg von Fovea und nicht geblutet (grüner

Laser)

- Bestrahlung und Interferon nicht wirksam

19


Erkrankung Merkmale

Diabetische

Retinopathie

Veränderungen am

Auge durch

Diabetes

Retinopathia

diabetica simplex

RP diab.

Praeproliferans

RP diab.

proliferans

- Mikroangiopathie mit Gefäßverschluss, Mikroaneurysmen (Frühzeichen)

- --> dadurch vergröbertes Kapillarbett (Blut-Retina-Schrankendefekt)

- --> dadurch Endothel und Gefäßneubildung (VEGF erhöht)

- HbA1c unter 8,5% senkt Risiko um 10%/Dekade

- RR wenn mind. 1 erfüllt --> Lasertherapie

- Retinale Blutungen und Mikroaneurysmen in 4 Quadranten

- Venöse perlschnurartige Veränderungen in 2 Quadranten

- Intraretinale mikrovaskuläre Anomalien in 1 Quadranten

20


Erkrankung Merkmale

Diabetische

Makulopathie

- serös: Serumleckage in die innere Netzhaut und Henleschicht, gelbliche Exsudate auf

Netzhaut

- ischämisch: Verlust von Kapillaren

- cystoid: Ödeme, Pseudocysten, Verlust der Leitstrukturen (Blütenkelche in Angio)

--> Verlust von Visus, Gesichtsfeld uns Lesefähigkeit, Frühzeichen für nicht-proliferative RP

Therapie - Lasertherapie

- Verschluss von Leckagen zur Ödemvermeidung -> Sehvermögen

- gesamte Netzhaut -> Erhalt des Auges

- Medikamente

- Triamcinolon (kristallines Kortison) -> intravitreal -> senkt VEGF

- Anti-VEGF-Ak ->Rückgang der Neovaskularisation und Rubiosis (hält 4-6 Wochen)

- Candesartan -> prophylaktisch -> Verlangsamung der Retinopathie

- Vitreoretinale Chirurgie

- zum Erhalt des Auges und des Sehvermögens

- Entfernung der Gefäßmembran und des eingebluteten Glaskörpers

- Anlegung abgelöster Netzhaut

21


Erkrankung Merkmale

Uveitis - Entzündung von Choroidea, Iris und Ciliarkörper

- Alter wichtigster Faktor

- Diagnostik:

- Autoantikörper (ANA, ANCA,...)

- HLA

- Biopsie

- nur dann Schmerzhaft wenn Ziliarkörper betroffen oder Drucksteigerung

- Weil Aderhaut hat keine sensiblen Nerven

U. anterior - Iritis / Iridozyklitis

- akut: ¾ aller Uveitiden

- einseitig, rezidivierend

- familiäre Häufung

- Therapie: Mydriatika, Steroide, AB

- Granulomatöse U. --> speckige, retrocorneale Präzipitate in Form des Arlt Dreiecks

- Nicht-granulomatöse U. --> Fibrinablagerungen

- HLA B27 pos./neg.

U. intermedia - Pars planitis

- chron., 80% beidseits

- präretinale Infiltrate (Snowballs and Banks)

U. posterior - selten, alle Altersgruppen

- Diagnostik:

- Retina (weiße, flauschige Herde)

- Choroidea (gelblich, Retinagefäße liegen darüber)

- retinales Pigmentepithel (cremefarbig bis grauweiß)

- schmerzloser Visusverlust, rasche Verläufe, Erblindung innerhalb von 24h!

- Formen:

- Retinochoroiditis toxoplasmatico (häufigste Form) --> Reaktivierung der kong. T.

- Herdförmig, hochgradige Visusmind., nicht bilateral

- Cytomegalie retinitis (2.häufigste Form) --> nur immundefiziente Patienten

22


Erkrankung Merkmale

Auge und Allgemeinerkrankungen

Hypertonus - Verlust der Endothelzellen

- Cytoid body (geschwollene Axone durch Verschluss kleiner Gefäße)

- Hypertensive Retinopathie

- Arterioläre Verengungen (fokal and diffus)

- Arterio-venöse Kreuzungszeichen

- Arterielle Sklerosis

- Arterielle Tortuositas

- Vergrößerte Verzweigungswinkel

- Retinale Blutungen

- Retinales und makuläres Ödem

- Harte Exsudate (auskristallisiertes Ödem)

- Mikroinfarkte (Cotton-wool spots)

- Nervenfaser-Verlust

- Fokale intraretinale periarterioläre Transudate (FIPTs)

Erworbene

Herzerkrank.

Hämatologische

Erkr.

- Hypertensive Choroidopathie

- Aderhaut sehr empfindlich gegenüber RR-Schwankungen!,

- sympathische Innervation macht Choroidea empfindlich gegenüber AT II,

Adrenalin und Vasoprassin

- fokale Ischämien als Folge

- Hypertenisve Neuropathie (Folge der Hy. Choroidopathie)

- Papillenödem (nicht abgrenzbar von Stauungspapille!)

- Papilleninfarkt

- Infektiöse Endokarditis

- Klassische Manifestation: Roth'sche Fleck (ret. Hämorrhagie mit weißem Zentrum)

- petechiale Blutungen der Konjunktiva

- Hämophilie

- okuläre und periokulare Hämorrhagien

- primär neuro-ophthalmologische Manifestationen, besonders nach Trauma oder

Operationen

23


Erkrankung Merkmale

Vitaminmangel - Mangel von Thiamin (Vitamin B1), Nicotin Säure (Vitamin B3) führt zu

- Sehminderung

- Nystagmus

- Augenmuskelschwäche

- Mangel von Riboflavin (Vitamin B2) führt

- Skleritis

- Konjunktivitis des Unterlids

- Mangel von Vitamin A führt zu

- Nachtblindheit (Nyctalopia)

- Mangel von Antioxidantien wie Selenium, Zink, Vitamine C, E und Carotenoide führt zu

- Linsentrübung

- Altersassoziierter Makulopathie

24


Erkrankung Merkmale

Traumatologie

Lid- und

Orbitaverletzungen

- Lider werden einfach zusammengenäht

- Orbitalfraktur

- Cave: Sauerstoffephysem --> Keineintritt

- OP nur bei sekundär Symptomatik

- Tränenwegsverletzung

- Operative Reintubation

Verätzungen - Laugen machen Kolliquationsnekrose

- gekochtes Fischauge --> Epitheldefekt, Stromatrübung, Ziliarkörperschaden

- Therapie:

- Spülung (auch mit Chablis)

- Ektropioniernen und Auswischen

- Keratolimbales Transplantat

- Keratoprothese

Scharfe

Verletzungen

Stumpfe

Verletzungen

- Erosio cornea

- Antibiose, keine lokale Analgesie --> Gefahr Ulkus

- Hornhautfremdkörper

- kann rosten

- Antimykotika!

- Perforation der Hornhaut

- Seidel‘sche Probe (Kammerwasseraustritt verdünnt Fluoreszein)

- große Fremdkörper

- Tetanus Schutz?

- Hyposphagma = oberflächliche Blutung unter die Bindehaut, harmlos, reversibel

- Hyphäma = Blutung in Vorderkammer (redball - frisches Blut, blackball - koaguliertes Blut)

--> Cave: sek. OWG --> Schmerzfrei, Nekrose der Iriswurzel, lange Latenz (10 Jahre)

- Irisverletzungen

- Gardestern-Katarakt --> sek. Glaukom!

- Avulsio = Sehnervausriss

25


Erkrankung Merkmale

Intraokulare

Fremdkörper

- CT!

- Linsenquellung führt zu Katarakt

- Siderose der Iris durch rosten des Fremdkörpers

- Chalkose: Kupfer führt zur sofortigen Entzündung! - Grün-graue Iris, Glaskörperabszess mit

Netzhautablösung

26


Erkrankung Merkmale

Strabologie - Erstuntersuchung mit Funduskopie in Mydriasis erforderlich

- Hirschberg-Test: Mittels Hornhautreflexbildchen wird Schielwinkel abgeschätzt (1mm=11°)

- Brückner-Test (starke, simultane Beleuchutung beider Augen)

- bei unterschiedlichem Pupillenrot: Leukokorie, Anisometropie, Strabismus

(schielendes Auge hellrot), Trübung der optischen Medien

- Prismen-Cover-Test: objektiv+quantitativ, Schielwinkel=Prismendioptrien*0,57

- Refraktionsbestimmung mit 2 Jahren, bei Risikogruppen mit 1 Jahr

Heterotropie - manifestes Schielen, Abdecktest (Überprüfung der Einstellbewegung)

Heterphorie - latentes Schielen, Aufdecktest

Strabismus

concomitans

- Begleitschielen, keine Doppelbilder

- 2-4%

- Ursache unbekannt

- Unterformen:

- frühkindliches Innenschielen (80%)

- Mikrostrabismus

- 20% des frühkindlichen Innenschielens ( Doppelbilder im Anblick (Bielschowski-Kopfneigetest)

- Abduzensparese --> häufigste Form, Retraktionssyndrom (kongenital,links,Mädchen)

- Strabismus sursoadduktorius (alte Trochlearisparese) --> Überfunktion des M. obliqu.

inf.

- Ausgleich der Hyperopie

27


Erkrankung Merkmale

Therapie allgemein - Abkleben:

- nach 6 Monaten - halbe Wachzeit

- nach 1 Jahr - 1d zu, 1d beide offen

- nach 3 Jahren - 3d zu, 1d beide offen...

- Mattfolie bei Doppelbildern mit großem Schielwinkel

- Prismenfolie bei DB mit kleinem Schielwinkel

- OP erst nach einem Jahr

Häufigkeiten Blindheit - D

1. Glaukom

2. Alterassoziierte Makuladegeneration

3. Diabetische Retinopathie

Weltweit

1. Katarakt

2. Glaukom

Weltweit - irreversibel

1. Glaukom

2. Chlamydia trachomatis

28

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine