Name des Nährmedium: - DocCheck Campus

campus.doccheck.com

Name des Nährmedium: - DocCheck Campus

Äsculin-Galle-Agar:

Selektivagar zum vorläufigen Nachweis von:

• Enterokokken

• Staphylococcus aureus

Inhaltsstoffe:

• Fleischextrakt

• Pepton aus Fleisch

• Ochsengalle

• Äsculin

• Eisen(III)-citrat

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Die Gallentoleranz und die Äsculinhydrolyse werden als zuverlässige und

konstante Merkmale von Enterokokken angesehen. Alle anderen Stämme, außer

Staphylococcus aureus werden durch die Gallensalze im Wachstum gehemmt.

Enterokokken hydrolysieren außerdem das Glucosid Äsculin in Glucose und

Äskuletin. Letzteres bildet mit Eisen(III)-Ionen einen oliv-grünen bis schwarzen

Komplex.

Auswertung:

Bebrütung: bis zu 3 Tage bei 37 °C.

Bei Anwesenheit von Enterokokken ist bereits in den ersten 24 Stunden eine

dunkle Verfärbung des Nährbodens um die gewachsenen Kolonien eingetreten.

Mikroorganismus Erscheinungsbild

Enterococcus faecalis ATCC 11700 Gutes Wachstum, Schwärzung des

Mediums

Enterococcus faecium ATCC 6057 Gutes Wachstum, Schwärzung des Mediums

Streptococcus bovis ATCC 20065 Kein/schwaches Wachstum, keine

Schwärzung

Staphylococcus aureus ATCC 25923 Gutes Wachstum, Schwärzung des Mediums

Escherichia coli ATCC 25922 Gutes Wachstum, keine Schwärzung


Azid-Glucose-Bouillon:

Zum Vortest und selektiven Anreicherung von:

• Enterokokken

Inhaltsstoffe:

• Fleischextrakt

• Pepton aus Casein

• D(+)-Glucose

• Natriumchlorid

• Natriumazid

Wirkungsweise:

Durch den Natriumazid wird die gramnegative Begleitflora weitgehend

gehemmt, die Enterokokken wachsen ungehemmt.

Auswertung:

Bebrütrung: 24 bis 48 Stunden bei 37 °C.

Wachstumstrübung in der Kultur legt den Verdacht auf Anwesenheit von

Enterokokken nahe. In diesem Fall weitere Bestätigungstests notwendig. Tritt

keine Trübung auf, so ist die Anwesenheit von Enterokokken mit Sicherheit

auszuschließen.

Mikroorganismus Erscheinungsbild

Enterococcus faecalis ATCC 11700 Gutes Wachstum

Enterococcus faecalis ATCC 19433 Gutes Wachstum

Enterococcus hirae ATCC 8043 Gutes Wachstum

Staphylococcus aureus ATCC 25923 Kein/schwaches Wachstum

Pseudomonas aeruginosa ATCC 27853 Kein/schwaches Wachstum


Baird-Parker-Agar:

Selektivagar zur Isolierung und Differenzierung von:

• Staphylokokken aus Lebensmitteln

Inhaltsstoffe:

• Fleischextrakt

• Pepton aus Casein

• Hefeextrakt

• Natriumpyruvat

• Glycin

• Lithiumchlorid

• Agar-Agar

• Zusätzlich: Eigelb-Tellurit-Emulsion

Wirkungsweise:

Der Nährboden enthält Lithiumchlorid und Tellurit zur Hemmung der

Begleitflora, während Pyruvat und Glycin auf Staphylokokken selektiv

wachstumsfördernd wirken.

Auf undurchsichtigen Nährboden zeigen Staphylokokken-Kolonien zwei

diagnostische Charakteristika: durch Lipolyse und Peoteolyse erzeugte

charakteristische Hof- und Ringbildungen sowie Schwarzbildung infolge

Reduktion des Tellurits zu Tellur.

Auswertung:

Bebrütung: 24 bis 48 Stunden bei 37 °C.

Mikroorganismus Kolonien

Staphyl.aureus Schwarz, glänzend, gewölbt, mit einem weißen Rand,

umgeben von einem klaren Hof von 2 bis 5 mm Breite

Staphyl.epidermidis Schwarz, glänzend, unregelmäßige Form. Nach 24 Stunden

undurchsichtige Zonen um die Kolonien

Micrococcus Gelegentliches Wachstum, : sehr klein, braun bis schwarz,

keine Klärungshöfe

Bacillus Dunkelbraun, matt, mitunter Klärungshöfe nach 48 Stunden

Hefen Weiß, keine Klärungshöfe


Blut-Agar:

Agar zur Isolierung und Züchtung von verschiedener anspruchsvoller Mikroorganismen, und

zur Bestimmung von deren Hämolyseformen:

• Staphylococcus aureus

• Streptokokken

• Listeriamonocytogenes

• Bacillus

• Clostridium

Inhaltsstoffe:

• Herzextrakt

• Peptone

• Natriumchlorid

• Agar-Agar

• Zusätzlich: Blut

Wirkungsweise:

Eine reichhaltige Nährgrundlage bietet allen Mikroorganismen optimale

Wachstumsbedingungen. Zur Bestimmung von Hämolyseformen ist ein Zusatz

von frisch gewonnenem Schafblut am besten geeignet.

Auswertung:

Bebrütung: 24 bis 48 Stunden bei 37 °C. Bestimmung von Hämolyseformen.

Die Wiederfindungsrate für alle angegebene Bakterien liegt über 70%. Die

Hämolysearten unterscheiden sich zwischen alpha- und beta-Arten.

Mikroorganismus Erscheinungsbild

Staph.aureus Gutes Wachstum, beta-Hämolyse

Streptok.pyogenes Gutes Wachstum, beta-Hämolyse

Streptok.pneumoniae Gutes Wachstum, alpha-Hämolyse

Bacillus cereus Gutes Wachstum, beta-Hämolyse

Clostrid. perfringens Gutes Wachstum (anaerobe Bebrütung), beta-Hämolyse


Caso-Agar (-Bouillon):

Medium zur Züchtung anspruchsvoller Mikroorganismen:

• Escherichia coli

• Staphylococcus aureus

• Streptokokken

• Bacillus

• Candida

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Casein

• Pepton aus Sojamehl

• Natriumchlorid

• Agar-Agar

• Für Bouillon: di-Kaliumhydrogenphosphat und D(+)-Glucose

Wirkungsweise:

Aufgrund ihrer reichhaltigen Nährgrundlage sind die Nährböden zur Züchtung

auch anspruchsvoller Mikroorganismen geeignet.

Auswertung:

Bebrütung: 24 bis 48 Stunden.

Die Wiederfindungsrate für alle angegebene Bakterien liegt über 70%.

Mikroorganismus Wachstum

Escherichia coli gut

Staphylococcus aureus gut

Streptococcus pneumoniae gut

Bacillus subtilis gut

Candida albicans gut (bis 48 Std.)


Cetrimid-Agar:

Zur Isolierung und Differenzierung von:

• Pseudomonas aeruginosa

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Gelatine

• Magnesiumchlorid

• Kaliumsulfat

• N-Cetyl-N,N,N-trimethylammoniumbromid(Cetrimid)

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Das Cetrimid dient der weitgehenden Hemmung der Begleitflora. Kolonien von

Ps. aeruginosa bilden einen blau-grünen Farbstoff (Pyocyanin) und

fluoreszieren im UV-Licht.

Auswertung:

Bebrütung: bis zu 48 Stunden bei 35 °C. Zur entgültigen Identifizierung von

Pseudomonas sollten weitere Untersuchungen angeschlossen werden.

Mikroorganismus Grün-blaue Kolonien

Pseudomonas aeruginosa ATCC 9027 +

Pseudomonas aeruginosa ATCC 25668 +

Pseudomonas aeruginosa ATCC 27853 +

Escherichia coli ATCC 8739 -

Salmonella typhimurium ATCC 14028 -


Clostridien-Differential-Bouillon (DRCM):

Zur Keimzahlbestimmung von:

• Clostridien

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Casein

• Pepton aus Fleisch

• Fleischextrakt

• Hefeextrakt

• Stärke

• D(+)-Glucose

• L-Cysteiniumchlorid

• Natriumacetat

• Natriumdisulfit

• Ammoniumeisen(III)-citrat

• Resazurin-Natrium

Wirkungsweise:

Clostridien reduzieren Sulfit zu Sulfid, das als Eisensulfid den Nährboden

schwärzt. Da auch andere Bakterien Sulfid bilden, wird durch entsprechende

Vorbehandlung (z. B. durch Pasteurisierung) der Kulturansatz von vegetativen

Formen befreit und danach der Nachweis anaerober Sporenbildner

durchgeführt.

Auswertung:

Nährboden beimpfen, mit sterilisiertem Paraffin 3 bis 5 mm hoch überschichten

und pasteurisieren (30 min bei 75 °C im Wasserbad).

Bebrütung: wenigstens 7 Tage bei 30 °C.

Meist sind bereits nach 3-4 Tagen die bewachsenen Kulturen erkennbar. Die

Nachbeobachtung sollte jedoch bis zu 4 Wochen dauern, da gelegentlich erst

nach längerer Zeit eine Auskeimung von Sporen erfolgt. Die Kulturen werden

auf Schwarzfärbung des Nährbodens hin kontrolliert. Zur Identifizierung der

Clostridien sollten weitere Untersuchungen folgen.

Mikroorganismus Wachstum und Schwärzung

Escherichia coli ATCC 25922 gut -

Bacillus cereus ATCC 11778 mäßig -

Clostridium perfringens ATCC 10543 gut +

Clostridium bifermentans ATCC 19299 gut +

Clostridium septicum gut +


DEV-ENDO-Agar:

Selektivagar zur Isolierung und Differenzierung von:

• Escherichia coli

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Fleisch

• Fleischextrakt

• Natriumchlorid

• Lactose

• Fuchsin

• Natriumsulfit

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

E. coli und Coliformen wachsen auf den Platten gut. E coli bilden außerdem

einen grünlich-metallischen Fuchsinglanz, Coliformen bilden feuchte rote

Kolonien.

Auswertung:

Bebrütung: 24 Stunden bei 37 °C.

Unterscheidung zwischen roten und roten mit Metallglanz Kolonien.

Mikroorganismus Rote Kolonien und Metallglanz

Escherichia coli ATCC 25922 + +

Escherichia coli 194 + +

Enterobacter cloacae ATCC 13047 + -

Klebsiella pneumoniae ATCC 13883 + -

Salmonella typhimurium ATCC 14028 - -


Dient zum Nachweis von:

• Escherichia coli

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Fleisch

• Fleischextrakt

• Natriumchlorid

• D(+)-Glucose

• Bromkresolpurpur

Wirkungsweise:

DEV-Glucose-Bouillon:

Bei Wachstum Glucose-positiver Mikroorganismen schlägt die Farbe der

Bouillon nach Gelb um.

Auswertung:

Bebrüten: 24 Stunden bei 44+/-5 °C.

Positive Reaktion nach dem Farbumschlag des Mediums von violett nach gelb.

Mikroorganismus Farbumschlag nach Gelb / Gasbildung

Escherichia coli ATCC 25922 + +

Salmonella typhimurium ATCC 14028 + +

Shigella flexneri ATCC 12022 + -

Enterococcus faecalis ATCC11700 + -

Pseudomonas aeruginosa ATCC 27853 - -


DEV-Lactose-Bouillon:

Zur Anreicherung und zur Titerbestimmung von:

• Escherichia coli

• Coliformen

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Casein

• Pepton aus Soja

• Natriumchlorid

• Lactose

• Bromkresolpurpur

Wirkungsweise:

Bei Wachstum Lactose-positiver Mikroorganismen schlägt die Farbe der

Bouillon von violett nach gelb um.

Auswertung:

Bebrüten: 48 Stunden bei 37 °C.

Positive Reaktion nach dem Farbumschlag des Mediums von violett nach gelb.

Mikroorganismus Farbumschlag nach Gelb / Gasbildung

Escherichia coli ATCC 25922 + +

Klebsiella pneumoniae ATCC 13883 + +

Salmonella typhimurium ATCC 14028 - -

Enterococcus faecalis ATCC11700 - -

Clostridium perfringens ATCC 10453 + +/-


DEV-SIMMONS-Citrat-Agar:

Selektivagar zur Isolierung und Differenzierung von:

• Escherichia coli

• Coliformen

Inhaltsstoffe:

• Ammoniumdihydrogenphosphat

• Di-Kaliumhydrogenphosphat

• Natriumchlorid

• Natriumcitrat

• Magnesiumsulfat

• Bromthymolblau

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Der Nährboden ist klar und blaugrün. Citrat-positive Keime (Klebsiella,

Salmonella) zeigen Farbumschlag des Nährbodens von Grün nach Blau. Citratnegative

kein Wachstum und keinen Farnumschlag.

Auswertung:

Bebrütung: 24 Stunden bei 37 °C.

Positive Reaktion nach dem Farbumschlag des Mediums von Grün nach Blau.

Mikroorganismus Wachstum Gasbildung

Escherichia coli ATCC 25922 - -

Klebsiella pneumoniae ATCC 13883 + +

Salmonella typhimurium ATCC 14028 + +

Citrobacter freundii ATCC 8090 + +

Staphylococcus aureus ATCC 25923 - -


Zur Differenzierung von:

• Escherichia coli

• Coliformen

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Fleisch

• DL-Tryptophan

• Natriumchlorid

• KOVACS Indolreagenz

• Indol

Wirkungsweise:

DEV-Tryptophan-Bouillon:

E. coli und Coliforme zeigen ein gutes Wachstum auf dem Nährboden.

Mikroorganismus Wachstum Gasbildung

Escherichia coli ATCC 25922 gut +

Escherichia coli ATCC 11775 gut +

Klebsiella pneumoniae ATCC 13883 gut -

Proteus vulgaris ATCC 13315 mäßig +

Salmonella typhimurium ATCC 14028 gut -


ENDO-Agar:

Selektivagar zum Nachweis und zur Isolierung von:

• Escherichia coli

• Coliformer

Inhaltsstoffe:

• Peptone

• di-Kaliumhydrogenphosphat

• Natriumsulfit

• Lactose

• Pararosanilin (Fuchsin)

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Natriumsulfit und Fuchsin hemmen grampositive Bakterien. E. coli und

Coliforme verwerten Lactose unter Bildung von Aldehyd und Säure. Aldehyd

wiederum setzt Fuchsin aus der Fuchsin-Sulfit-Verbindung frei, welches dann

die Kolonien rot anfärbt. Bei E. coli ist diese Reaktion so intensiv, dass das

Fuchsin auskristallisiert und dadurch den Kolonien einen grünschimmernden,

beständigen Metallglanz (Fuchsunglanz!) verleit. Lactose-negative zeigen keine

Fuchsinglanz.

Auswertung:

Bebrütung: 24 Stunden bei 37 °C.

Kolonien Mikroorganismen

Rot

Lactose-positiv

Rot mit Metallglanz

Escherichia coli

Rot bis rötlich, schleimig

Enterobacter, Klebsiella

Farblos, klar

Lactose-negativ

Mikroorganismus Rote Kolonien Metallglanz

Escherichia coli ATCC 25922 + +

Escherichia coli ATCC 11775 + +

Klebsiella pneumoniae ATCC 13883 + kein

Proteus mirabilis ATCC 14153 - kein

Salmonella typhimurium ATCC 14028 - kein


Glucose-Bouillon:

Zur Züchtung und Vermehrung verschiedener Mikroorganismen

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Casein

• Natriumchlorid

• D(+)-Glucose

Wirkungsweise:

Clucose-Bouillon dient insbesondere zum Nachweis des typischen Wachstums

(Kettenform) sowie


Harnstoffagar nach CHRISTENSEN:

Zur Differenzierung Harnstoff abbauender Mikroorganismen

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Fleisch

• D(+)-Glucose

• Natriumchlorid

• Kaliumdihydrogenphosphat

• Phenolrot

• Agar-Agar

• Harnstoff

Wirkungsweise:

Harnstoff wird durch das Enzym Urease zu Kohlendioxid und Ammoniak

hydrolysiert. Letzteres bedingt eine alkalische Reaktion des Mediums, die durch

einen Farbumschlag des pH-Indikators Phenolrot von Gelb nach Purpurrot

nachgewiesen wird.

Auswertung:

Bebrütung: 5 bis 48 Stunden bei 37 °C.

Nährboden Mikroorganismen

Rot Harnstoff-positiv:

Proteus, Klebsiella, einige

Enterobacter und Citrobacter

Gelb Harnstoff-negativ:

Shigella, Salmonella, Escherichia,

Citrobacter, Serratia

Mikroorganismus Wachstum Farbumschlag nach

Escherichia coli ATCC 25922 gut gelb

Shigella flexneri ATCC 12022 gut gelb

Klebsiella pneumoniae ATCC 13883 gut rot

Proteus vulgaris ATCC 13315 gut rot

Proteus mirabilis ATCC 14153 gut rot


Hefeextraktagar:

Zur Züchtung von Hefen und Schimmelpilzen aus verschiedenen Materialien

• Candida

• Aspergillus

• Penicillium

Inhaltsstoffe:

• Hefeextrakt

• Glucose

• Agar-Agar

Auswertung:

Der Nährboden wird im Plattengußverfahren oder im Oberflächenausstrich

beimpft.

Mikroorganismus Wachstum

Escherichia coli ATCC 2922 gut

Candida albicans ATCC 10231 gut

Geotrichum candidum gut

Aspergillus niger gut


Hirn-Herz-Agar (Bouillon):

Zur Züchtung verschiedener anspruchsvoller, pathogener Mikroorganismen:

• Streptococcus

• Staphylococcus

• Clostridium

Inhaltsstoffe:

• Hirn-, Herzextrakt und Peptone

• D(+)-Glucose

• Natriumchlorid

• Di-Natriumhydrogenphosphat

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Der Nährboden eignet sich zur Züchtung vieler anspruchsvoller Bakterien wie

Streptokokken, Pneumokokken, Meningokokken.

Hirn-Herz-Bouillon ist insbesondere zur Züchtung von Staphylokokken

geeignet.

Hirn-Herz-Agar ist außerdem für den bakteriologischen Bereich auch zur

Züchtung pathogener Pilze geeignet.

Mikroorganismus Wachstum

Streptococcus pyogenes ATCC 12344 gut

Streptococcus pneumoniae ATCC 6301 gut

Staphylococcus aureus ATCC 25923 gut

Clostridium perfringens ATCC 10543 gut (anaerob)

Lactobacillus acidophilus ATCC 4356 mäßig


Kanamycin-Äsculin-Azid-Agar:

Zur Isolierung, Differenzierung und Keimzahlbestimmung von D-

Streptokokken:

• Enterococcus faecalis

• Enterococcus hirae

• Enterococcus durans

Inhaltsstoffe:

• Hefeextrakt

• Pepton aus Casein

• Natriumchlorid

• Natriumcitrat

• Natriumacid

• Kanamycinsulfat

• Äsculin

• Ammoniumeisen(III)-citrat

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Kanamycin und Azid hemmen die Begleitflora weitgehend, während D-

Streptokokken, die eine sehr geringe Empfindlichkeit gegenüber diesen

Substanzen aufweisen, fast unbehindert wachsen können. Sie hydrolysieren das

Glucosid Äsculin in Glucose und Äsculetin, welches mit Eisen(III)-Ionen einen

olivgrünen bis schwarzen Komplex bildet.

Auswertung:

Bebrütung: bis 3 Tage bei 37 °C.

Kolonien von D-Streptokokken weisen einen dunklen Hof auf. Sie können

durch weitere Untersuchungen identifiziert werden.

Mikroorganismus Wachstum Olivgrün-schwarz

Enterococcus faecalis gut +

Enterococcus hirae gut +

Enterococcus durans gut +

Escherichia coli kein -


KLIGLER-Agar (Eisen-Zweizucker-Agar nach

KLIGLER):

Zur Identifizierung gramnegativer Darmbakterien nach KLIGLER:

• Escherichia coli

• Citrobacter freundii

• Enterobacter cloacae

• Shigella flexneri

• Salmonella

• Proteus

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Casein

• Pepton aus Fleisch

• Fleischextrakt

• Hefeextrakt

• D(+)-Glucose

• Natriumchlorid

• Lactose

• Ammoniumeisen(III)-citrat

• Natriumthiosulfat

• Phenolrot

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Der Zuckerabbau unter Säurebildung wird durch einen Farbumschlag des

Indikators Phenolrot von Rot-orange nach Gelb angezeigt, eine Alkalisierung

durch Verfärbung nach Tiefrot.

Auswertung:

Die zu untersuchende Reinkultur wird auf der Schrägagar ausgestrichen.

Bebrütung: bis 48 Stunden bei 37 °C.

Mikroorganismus Wachstum Schrägfläche

Escherichia coli gut gelb

Citrobacter freundii gut gelb

Enterobacter cloacae gut gelb

Shigella flexneri gut rot

Salmonella enteritidis gut rot

Proteus vulgaris gut rot


Lactose-Pepton-Bouillon:

Anreicherungsbouillon zur Bestimmung des Coli-Titers

• Escherichia

• Klebsiella

• Salmonella

• Proteus

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Casein

• di-Kaliumhydrogenphosphat

• Kaliumdihydrogenphosphat

• Natriumchlorid

• Lactose

Wirkungsweise:

Lactoseverwertung zeigt sich durch Gasbildung in den DURHAM-Röhrchen.

Die Pufferung des Nährbodens verhindert eine Wachstumshemmung der

Bakterien durch die Lactoseabbau gebildete Säure.

Mikroorganismus Wachstum Gasbildung

Escherichia coli gut +

Klebsiella pneumoniae gut +

Aeromonas hydrophila gut -

Clostridium perfringens gut +

Salmonella typhimurium gut -

Proteus vulgaris gut +/-


Zur Isolierung von:

• Salmonellen

• Shigellen

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Fleisch

• Fleischextrakt

• Lactose

• Natriumthiosulfat

• Ammoniumeisen(III)-citrat

• Natriumcitrat

• Natriumdesoxycholat

• Neutralrot

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

LEIFSON-Agar

Der Nährboden enthält so hohe Konzentrationen an Desoxycholat und Citrat,

daß die grampositive Flora vollständig unterdrückt und die Coliformen mehr

oder weniger stark gehemmt werden. Salmonellen wachsen ungehindert; einige

Shigellen werden etwas gehemmt.

Abbau von Lactose führt zu einer Säuerung in der Umgebung der betreffenden

Lactose-positiven Kolonien und zu einem Farbumschlag des Indikators

Neutralrot nach Rot. Kolonien Lactose-negativer Mikroorganismen sind

farblos. Reduktion von Thiosulfat zu Sulfid wird als schwarzes Eisensulfid

nachgewiesen.

Mikroorganismus Erscheinungsbild

Salmonella typhi Blaß-rosa bis farblos; nach 48h oft mit

grauem Zentralpunkt

Salmonella paratyphi, andere H2S-pos. Blaß-rosa bis farblos; nach 48h oft mit

schwarzem Zentralpunkt

Shigella sonnei Anfangs farblos später blaßrosa, 2 mm groß

Shigella flexneri Wie Sh. sonnei, mit gewölbtem Zentrum

Escherichia coli Gehemmtes Wachstum, rosarote Kolonien

Enterobacter,

Klebsiella

Gehemmtes Wachstum, farblos oder rosarotes

Zentrum, gewölbt, schleimig, undurchsichtig


Zur Isolierung von:

• Salmonellen

• Shigellen

• Coliformen

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Fleisch

• Pepton aus Casein

• Lactose

• Natriumchlorid

• Gallensalzmischung

• Kristallviolett

• Neutralrot

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Mac-CONKEY-Agar

Gallensalze und Kristallviolett hemmen weitgehend die grampositive Flora.

Lactose dient zusammen mit dem pH-Indikator Neutralrot zum Nachweis des

Lactoseabbaues.

Auswertung:

Lactose-negative Kolonien sind farblos, Lactose-positive sind rot mit einem

trüben Hof infolge pH-Erniedrigung ausgefallener Gallensäuren.

Mikroorganismus Erscheinungsbild

Salmonella, Shigella Farblos, transparent

Escherichia coli Groß, rot, trüber Hof

Enterobacter, Klebsiella Groß, rosa, schleimig

Enterokokken, Staphylokokken Winzigklein, vereinzelt wachsend, opak


Malachitgrün-Bouillon:

Zur selektiven Anreicherung von Pseudomonas aeruginosa

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Fleisch

• Fleischextrakt

• di-Kaliumhydrogenphosphat

• Malachitgrün-Lösung

Wirkungsweise:

Malachitgrün hemmt weitgehend die unerwünschte Begleitflora, während

Pseudomonas aeruginosa praktisch ungehindert zu wachsen vermag. Der Zusatz

einer geringen Menge Phosphatpuffer stabilisiert den pH der Bouillon.

Auswertung:

Bebrütung: 24 bis 48 Stunden bei 37 °C.

Ein positives Ergebnis liegt vor, wenn sich der beimpfte Nährboden eintrübt.

Dies kann, muß aber nicht mit einer Veränderung der Farbe verbunden sein.

Positive Kulturen werden weiter untersucht.


MRS-Agar (Bouillon)

Zur Anreicherung, Züchtung und Isolierung von:

• Lactobacillus-Species

Inhaltsstoffe:

• Fleischextrakt

• Hefeextrakt

• Pepton aus Casein

• D(+)-Glucose

• di-Kaliumhydrogenphosphat

• Tween 80

• di-Ammoniumhydrogencitrat

• Natriumacetat

• Magnesiumsulfat

• Mangansulfat

• Agar-Agar (fehlt bei MRS-Bouillon)

Wirkungsweise:

MRS-Nährböden enthalten die für Lactobacillen als spezielle

Wachstumsfaktoren bekannten Substanzen Polysorbat, Acetat, Magnesium und

Mangan sowie eine reichhaltige Nährgrundlage. Können auch Pediococcus- und

Leuconostoc-Species sowie andere Begleitkeime wachsen.

Auswertung:

Bebrütung: bis 3 Tage bei 37 °C.

Die Oberfläche der Platten darf nicht austrocknen, weil sonst an der Oberfläche

die Konzentration an Acetat zunimmt, und dadurch das Wachstum der

Lactobacillen gehemmt wird.

Mikroorganismus Wachstum

Lactobacillus acidophilus gut

Lactobacillus plantarum gut

Lactobacillus casei gut

Lactobacillus fermentum gut

Pseudomonas aeruginosa kein

Bifidobacterium bifidum gut (anaerob)


MR-VP-Bouillon (Methylrot-VOGES-PROSKAUER-

Bouillon):

Testnährmedium zur Durchführung der Methylrotprobe und des VOGES-

PROSKAUER-Tests:

• Coliformen

• Aerogenes-Gruppe

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Fleisch

• D(+)-Glucose

• Phosphatpuffer

• Methylrot-Indikatorlösung

• Kaliumhydroxid

• Kreatin

• Kupfersulfat

• Ammoniak

• 10% Kalilauge

• Naphthol-(1)

• Äthanol

Wirkungsweise:

Einige Bakterien verwerten Glucose unter starker Säurebildung, so daß der pH-

Wert des Nährbodens unter 4,4 absinkt. Andere bilden weniger Säure, was den

pH-Wert des Milieus weniger stark erniedrigt. Dieser Unterschied kann durch

Methylrot sichtbar gemacht werden, welches oberhalb pH 5,1 eine gelbe Farbe

aufweist und erst ab pH 4,4 eine rote Farbe annimmt.

Zahlreiche Mikroorganismen bilden aus Glucose Acetoin, 2,3-Butandiol oder

Diacetyl. Der Nachweis dieser Stoffwechselprodukte erfolgt durch zahlreiche

Reagenzien (Kupfersulfatlösung, Methylrot usw.). Dabei werden im stark

alkalischen Milieu Acetrin und 2,3-Butandiol mittels Luftsauerstoff zu Diacetyl

oxidiert, welches mit dem im Kreatin enthaltenen Guanidin, mit Kupferionen,

Naphthol-(1) rot gefärbte Verbindungen ergibt.

Mikroorganismus Methylrot-Test VOGES-PROSKAUER

Escherichia coli,

Citrobacter

Enterobacter aerogenes,

Enterobacter cloacae

Von Orange nach Rot Keine Farbreaktion

Von Orange nach Gelb rot


OF-Testnährboden:

Zur Erkennung des oxidativen und des fermentativen Abbaus von

Kohlenhydraten:

• Grammnegative Darmbakterien

• Pseudomonas

• Shigella

• andere

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Casein

• Hefeextrakt

• Natriumchlorid

• Di-Kaliumhydrogenphosphat

• Bromthymolblau

• Kohlenhydrat

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Dem Nährboden wird jeweils ein bestimmtes Kohlenhydrat zugegeben, dessen

Abbau zu Säure durch einen Farbumschlag des pH-Indikators Bromthymolblau

nach Gelb angezeigt wird. Der Abbau wird sowohl unter Luftzutritt (oxidativer

wie auch fermentativer Abbau möglich) als auch unter Luftabschluß (nur

fermentativer Abbau) geprüft.

Mikroorganismen Glucose Lactose Saccharose Gruppe

aerob anaerob aerob anaerob aerob anaerob

Alc.faecalis - - - - - - nicht-oxyd.Sp.

nicht-ferm Sp.

Ps.aeruginosa S - - - - - oxyd. Spec.

Bact.anitratum S - S - - - nicht-ferm Sp.

Shig.dysenteriae S S - - - - ferm Spec.

Shig.sonnei S S S S - - (anaerogen)

S.enteritidis SG SG - - - - ferm Spec.

E.coli

SG SG SG SG - - (aerogen)

Nicht klass. S S S - variabel oxid. Spec.

Spezies SG SG S - variabel ferm. Spec.


Phenolrot-Bouillon:

Zur biochemischen Identifizierung mit der „Bunten Reihe“ unter Zugabe von

Reaktionskörpern.

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Fleisch

• Pepton aus Casein

• Natriumchlorid

• Phenolrot

• Reaktionskörper

• evtl. Agar-Agar

Wirkungsweise:

Der erfolgte Vergärung des Reaktionskörper durch die eingeimpfte Kultur

äußert sich in einem Farbumschlag des Phenolrots von Rot nach Gelb. Bei

Prüfung von Anaerobiern stabilisiert ein geringer Agarzusatz die Anaerobiose.

Auswertung:

Bebrütung: bis zu 14 Tage bei Optimaltemperatur (37 °C).

Während der Bebrütung wird täglich auf Farbumschlag von Rot nach Gelb

sowie auf Gasbildung in den DURAM-Röhrchen kontrolliert.

Mikroorganismus Wachstum Farbumschlag nach Gelb Gasbildung

St. aureus gut + -

Enter. faecalis gut + -

Klebs. pneumoniae gut + +

Proteus vulgaris gut + + (schwach)

Shigella flexneri gut +/- (orange) -


SABOURAUD-Nährmedien:

Zur Züchtung, Isolierung und Identifizierung von pathogenen Pilzen,

modifiziert nach SABOURAUD.

Inhaltsstoffe:

• Cycloheximid

• Streptomycin

• Chloramphenicol

• Neomycin u. ä.

• evtl. Glucose-Agar

Wirkungsweise:

Die Nährböden ermöglichen optimales Pilzwachstum durch relativ hohe

Konzentration an Kohlenhydraten. Sie enthalten keine auf die unerwünschte

Begleitflora selektiv wirkenden Substanzen.

Auswertung:

Bebrütung bei ca. 22 °C und gegebenenfalls bei 37 °C. Dermatophyten

entwickeln sich nach etwa 5 bis 20 Tagen, andere Pilze meist nach 2 bis 5

Tagen.


SIMMONS-Citrat-Agar:

Zur Identifizierung von Mikroorganismen:

• Enterobacteriaceae

• gewisser Pilze

Inhaltsstoffe:

• Ammoniumdihydrogenphosphat

• di-Kaliumhydrogenphosphat

• Natriumchlorid

• Natriumcitrat

• Magnesiumsulfat

• Bromthymolblau

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Die Verwertung von Citrat führt zu einer Alkalisierung des Mediums, welche

durch einen Farbumschlag des pH-Indikators Bromthymolblau nach Tiefblau

angezeigt wird.

Mikroorganismus Wachstum Farbumschlag nach Blau

Escherichia coli kein -

Shigella flexneri kein -

Morganella morganii kein -

Enterobacter cloacae gut +

Salmonella typhimurium gut +

Klebsiella pneumoniae gut +


Tergitol-7-Agar:

Selektivnährboden zum Nachweis coliformer Bakterien und Frühnachweis von

E. coli:

• Coliforme

• E. coli

Inhaltsstoffe:

• Pepton aus Fleisch

• Hefeextrakt

• Lactose

• Natriumheptadecylsulfat

• Bromthymolblau

• TTC

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Natriumheptadecylsulfat (Tergitol 7) hemmt die grampositiven

Begleitorganismen. Der Abbau von Lactose zu Säure wird durch einen

Farbumschlag des pH-Indikators Bromthymolblau nach Gelb angezeigt.

Triphenyltetrazoliumchlorid (TTC) wird von allen Coliformen, außer E. coli, in

kurzer Zeit zu einem rotgefärbten Formazan reduziert, wodurch eine

Früherkennung der gelben E. coli-Kolonien möglich ist.

Mikroorganismus Wachstum Mediumumschlag

Escherichia coli gut gelb

Klebsiella pneumoniae gut gelb

Enterobacter cloacae gut gelb

Salmonella typhimurium gut blau

Proteus mirabilis gut blau

Bacillus cereus kein -


YGC-Agar (Yeast Extract Glucose Chloramphenicol):

Selektivagar zur Keimzählung und Isolierung von Hefen und Svhimmelpilzen.

Inhaltsstoffe:

• Hefeextrakt

• D(+)-Glucose

• Chloramphenicol

• Agar-Agar

Wirkungsweise:

Der Nährboden enthält Chloraphenicol zur Unterdrückung der bakteriellen

Begleitflora. Gegenüber vergleichbaren antibiotikumhaltigen Nährböden, wie

etwa OGY-Agar, hat er Vorteil, komplett autoklavierbar zu sein.

Auswertung:

Wird meist im Plattengußverfahren beimpft und ca. 4 Tage bei 25 °C bebrütet.

Danach werden die Hefe- und Schimmelpilzkolonien ausgezählt.

Mikroorganismus Wachstum

Geotrichum candidum gut

Penicillium spp. gut

Aspergillus niger gut

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine