Sessionsheft 2019 KG ZiBoMo

zibomo

Das aktuelle Heft zur Karnevalssession 2018 / 2019 in Münster Wolbeck

Grußwort Hippenmajor

Grußwort Hippenmajor

Liebe Wolbecker und Freunde des Wolbecker Karnevals,

als ich im Mai zum Hippenmajor der KG ZiBoMo für die kommende Session

gewählt worden bin, habe ich mich sehr über die vielen Gratulationen und vor

allem über die Resonanzen, in Form von: „Wenn du den Hippenmajor machst,

dann feiere ich nächstes Jahr auch wieder mit“, gefreut. Die meisten Paohlbürger

werden mich kennen, aber Wolbeck ist ja mittlerweile immer größer geworden,

und gerade der Karneval ist eine hervorragende Möglichkeit die Neubürger zu

integrieren. Deshalb stelle ich mich hier allen noch einmal vor.

Mein Name ist Dirk Mentrup, ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder.

Ich bin selbstständig und leite die Holzvermarktung Mentrup, die aus mir und

meiner Frau Annette besteht.

Ich bin ein „Ur-Wolbecker“ und der jüngste Sohn von Christel und Heinz

Mentrup. Meine Eltern hatten bis zum Jahr 2001 die Gaststätte Mentrup, die

auch das Vereinslokal des VfL Wolbeck war. Auch an den ZiBoMofeiertagen

trafen sich bei uns viele, die ansonsten nicht mehr in Wolbeck wohnten und

sich freuten, zu diesem Fest wieder nach Wolbeck zu kommen. Als wir noch

die Wirtschaft hatten, hieß für mich ZiBoMo immer arbeiten. Schließlich waren

wir ein Familienbetrieb. Einzige Ausnahme war das Jahr 1979: Da fragte mich

mein Onkel, Heinz Sasse, ob ich nicht bei Ihm Kinderhippenmajor machen

wollte. Und ich war natürlich sofort „Feuer und Flamme“ und habe die aktive

Teilnahme am Ziegenbocksmontag sehr genossen. Nachdem wir unsere

Gastwirtschaft geschlossen hatten, konnte ich am Straßenkarneval teilnehmen,

zuerst mit unserer Rennradgruppe, den „Strammen Waden Wolbeck“, dann

mit meinem Kegelclub „Die kleinen Strolche“ und danach mit der Gruppe

„HOCAMEN+Friends“. HOCAMEN steht dabei für Hoffmann, Cadura und Mentrup

und hieraus besteht auch das Jugenddreigestirn: Aus meinem Sohn, Florian

Mentrup, seiner Cousine, Gesa Hoffmann, und seinem Freund, Jonas Cadura.

Aber wie bin ich jetzt Hippenmajor geworden?

Seit zehn Jahren fahre ich jedes Jahr zum Kölner

Karneval und bin immer wieder beindruckt,

wie dort die fünfte Jahreszeit wirklich

ein Lebensgefühl ist und zum Leben

dazugehört. Da schämt sich keiner,

wenn er verkleidet ist, sondern es ist

die Zeit, in der man dem alltäglichen

„Wahnsinn“, der alltäglichen Tretmühle

entfliehen kann. Viele schaffen es, durch

die Verkleidung wieder Kind zu sein.

Das Zitat von Erich Kästner „Nur wer

erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist

10

ein Mensch“ bekommt eine ganz andere Bedeutung. Dieses

Lebensgefühl hat mich beeindruckt. Hinzu kam, dass

meine Kegelbrüder aus Spaß öfters gesagt hatten:

„Dirk, du könntest wohl Hippenmajor werden“. Da

habe ich dann immer erwidert, wenn dann im Jahr

2029, dann liegen genau 50 Jahre zwischen

Kinderhippenmajor und richtigem Hippenmajor.

Aber warum noch zehn Jahre warten? Als ich

dann im letzten Jahr beim Frühschoppen von

meinem Kegelbruder und jetzigen Adjutanten,

Henning Blees, einen Orden aus Holz mit dem

Spruch „Fast Hippenmajor Dirk I.“ bekommen

habe, nahm Torsten Laumann dies zum Anlass,

mich zu überzeugen, das „Fast“ zu streichen. Als

dann noch meine Frau Annette zu mir sagte: „Mach es“

war der Bann gebrochen und ich habe zugesagt. Dann musste ich noch die

Frauen meiner Adjutanten Henning Blees und Christian Wolbeck, also Stephie

Blees und Birgit Wolbeck überzeugen, dies schafften wir aber an einem

feuchtfröhlichen Abend problemlos.

Mit Henning und Christian stehen mir gute Freunde zur Seite, die zwar genau

wie ich noch keine Erfahrung in der ZiBoMogarde haben, aber die mit viel

Engagement bereit sind, sich in das Abenteuer Hippenmajor zu stürzen. Die

Erfahrungen der ZiBoMogarde und des ZiBoMovorstands werden uns helfen,

dieses Neuland zu meistern. Den meisten ist Christian Wolbeck bereits

bekannt als Mitglied der Band cherry-t und auch als tanzende XXL-fee.

Nun wünsche ich uns allen eine tolle fünfte Jahreszeit, viel Spaß, viel Tanz,

viel Musik und hoffentlich ganz viel Lachen und bedanke mich jetzt schon mal

bei all denen, die dieses Fest organisieren und die vielen fleißigen Hände, die

dazu führen, dass wir alle unbeschwert ZiBoMo feiern können.

Mein Motto lautet: Geschnitzt aus gutem Kneipenholz,

mache ich Wolbeck und ZiBoMo stolz.

Hipp Hipp Meck Meck … Mäh

Geschnitzt aus gutem Kneipenholz,

mache ich Wolbeck und ZiBoMo stolz.

11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine