FINDORFF GLEICH NEBENAN Nr. 8

FINDORFF.GLEICH.NEBENAN

q WAS IM NEUEN JAHR IM STADTTEIL ENDLICH PASSIEREN SOLLTE

» Stadtpark statt Findorffer Müllhalde «

Worum es geht: Seit vielen Jahren liegen auf dem ehemaligen

Bahngelände an der unteren Hemmstraße zwei Flächen von vier

und drei Hektar Größe brach. Die Gebiete in zentraler Lage

zwischen Güterbahnhof, Findorff und Utbremen / Walle bieten

viele Chancen für neue Nutzungsformen, allerdings sind sie

nicht – wie jüngst politisch gefordert – als Gewerbegebiet geeignet.

Das kleinere Gelände zwischen Hemmstraße und Münchener

Straße hat sich zu einer schützenswerten ökologischen

Oase entwickelt und sollte so erhalten bleiben. Mitten in der

Stadt sind hier bspw. über 100 Pflanzenarten und viele Vogelarten

und Insekten zu finden. Die Fläche Richtung Güterbahnhof

hingegen bietet echte Chancen für neue Nutzungsformen.

Warum es nicht vorangeht: Das Gelände ist zum größten Teil

im Besitz der Deutschen Bahn, deren Zustimmung erforderlich

ist. Durch die niedrige Brückenhöhe über der Hemmstraße

ist es nur bedingt erreichbar. Der Flächennutzungsplan lässt

zudem ausschließlich eine Natur- und Erholungsnutzung zu.

Was wir uns wünschen: Die direkt von der Hemmstraße

erreichbaren Flächen Richtung Güterbahnhof sollten dauerhaft

zugänglich gemacht und gesichert werden. Das Gelände könnte

bspw. mit Erdwällen so gestaltet werden, dass der Bahnlärm

gedämpft wird. Hier wäre dann der ideale Platz für Spielflächen

und zum »Stadtgärtnern«. In anderen Bereichen sind ein Freiflächensolarpark

und Hundeauslaufzonen denkbar. Statt eines

neuen Gewerbegebiets an dieser Stelle sollte man sich auf die

vorhandenen Standorte am Güterbahnhof und der Plantage konzentrieren,

um Gewerbe, Handwerk und Kultur anzusiedeln.

Texte: Ulf Jacob

Ihr Ansprechpartner

Sören Bohlmann, Residenzleitung

Wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen.

Wir stehen Ihnen zur Seite – mit Kurzzeit- oder Verhinderungspflege

sowie stationären Pflegeplätzen in unserer hochwertig

ausgestatteten Residenz.

K&S Seniorenresidenz Bremen-Findorff | Rudolf-Alexander-Schröder-Straße 2

28215 Bremen | Telefon: 04 21 / 27 63 0 | bremen-findorff@ks-residenz.de | www.ks-gruppe.de

» Einfälle gegen Leerstände«

Worum es geht: Die Admiralstraße wurde vor wenigen Jahren

neu strukturiert und saniert. Dennoch gibt es heute auffällig

viel Leerstand in den Ladenlokalen. Besonders schmerzlich:

Der Wegzug von »Meyerhof« mit einer Verkaufsfläche von fast

2.000 qm. Erfreulicherweise gibt es Neuzugänge wie »Miss

Molly« oder »Teilzeithippie«, aber die Leerstände waren in der

Admiralstraße in den letzten Monaten nicht zu übersehen.

Warum es nicht vorangeht: Die Preise für Einzelhandels- und

Gewerbeflächen sind insgesamt stark gestiegen. Wer als ExistengründerIn

hohe Mieten akzeptiert, muss diese ständigen Kosten

erstmal erwirtschaften. Das heißt: hohes Risiko.

Was wir uns wünschen: Im Vergleich zu anderen Stadtteilen

hat Findorff einen funktionierenden Einzelhandel. Es gilt, die

Qualitäten des Stadtteils zu definieren und offensiv und gezielt

zu kommunizieren, um ExistenzgründerInnen für den Standort

Findorff zu begeistern. Wie seitens des Ehrenvorsitzenden

des Findorffer Geschäftsleute e. V. angeregt, aber bisher nicht

umgesetzt: Ein Leerstandsmelder für alle Einzelhandels- und

Gewerbeflächen in Findorff wäre sinnvoll. Zudem erforderlich:

statt Einzelaktionen ein professionelles Gesamtkonzept zur gezielten

Außendarstellung des Stadtteils. An die VermieterInnen

von Gewerbeflächen kann man allerdings nur appellieren, die

Mietpreise zu senken, wenn sie sich nicht als marktfähig erweisen.

Mutige ExistenzgründerInnen würden es ihnen danken.

Text: Mathias Rätsch, Fotos: shutterstock ▲

Anwaltsbüro Christiane Ordemann

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht

Arbeitsrecht Kündigungsrecht, Arbeitsverträge,

Zeugnisse, Abmahnungen, Aufhebungsverträge

Verkehrsrecht Unfallregulierung, Verkehrsstraf- und

Bußgeldverfahren, Schmerzensgeld

Erbrecht Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten

Zivilrecht Vertragsgestaltung, Schadensrecht

Einvernehmliche Scheidungen

Mietrecht Kündigungen, Räumungsverfahren

Forderungsmanagement und Inkasso

Gesprächstermine bitte telefonisch vereinbaren.Wir

freuen uns auf Ihren Besuch! Hausbesuche innerhalb

Findorffs gegen Zusatzgebühr nach Vereinbarung.

Mehr im Internet: www.christiane-ordemann.de

Findorffstr. 106 28215 Bremen Tel. 0421 / 277 99 33

FINDORFF GLEICH NEBENAN | 32

FINDORFF GLEICH NEBENAN | 33

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine