Leo November 2018

blumediengruppe

MÜNCHEN

NOVEMBER 2018 | AUSGABE 157 | WWW.LEO-MAGAZIN.DE

COMMUNITY

30 Jahre SUB-

Beratungsstelle

REISE-SPECIAL

Hier musst

du hin!

ERFOLGREICH

MARK FORSTER

VERRÄT NEUES

INTERVIEWS: PETER DOBIAS, OLLY MURS, NILE RODGERS, INA REGEN,

CONCHITA, BOY GEORGE AND CULTURE CLUB


ALFRED

KUBIN

UND

DER

BLAUE

REITER

9

OKT

2018

BIS

17

FEB

2019

PHANTASTISCH!

LENBACHHAUS

LENBACHHAUS.DE

IHR

KUNSTMUSEUM

IN MÜNCHEN

Alfred Kubin, Die männliche Sphinx (Ausschnitt), um 1903, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München Foto: Lenbachhaus © Eberhard Spangenberg, München/VG Bild-Kunst, Bonn 2018


INTRO 3

Inhalt

REGIONAL

04 Szene

10 Kultur

16 Gastro

18 Kalender

30 Stadtplan

31 Horoskop

31 Impressum

epaper.blu.fm

Alle Magazine

online und als App!

Kostenlos

LEBEN

32 Wellness

KULTUR

Eyecandy

Mode

Film

Musik

Reise-Special

Gastro: Unverkrampft vegan

Lieber Leser,

mei, nun ist es soweit, der Herbst zieht uns auch in diesem Jahr in seinen Bann

und schmückt die Straßen mit bunten Blättern. In den Stuben und Wirtshäusern

wird es wieder gemütlich und wenn man Glück hat, so geht dieser Zustand mit

einer Ruhe einher, die man über die Sommermonate hinweg das eine oder andere

Mal vermisste. Einkehr, ist das magische Wort, das allerdings nicht mit Langeweile

zu verwechseln ist. Denn in Sachen Community (die Sub-Beratungsstelle feiert

Jubiläum), Kultur (im Gärtnerplatztheater regieren die Intrigen) und Lebensart

(vegane Küche mal unverkrampft) tut sich natürlich weiterhin eine Menge – eure

Leo sagt euch genau wo. Und wer schließlich doch einmal vom Fernweh gepackt

wird, dem weist unser Reise-Special den Weg zum nächsten Urlaubsziel.

Viel Spaß beim Lesen,

Eure Leo-Redaktion

www.leo-magazin.de

www.facebook.com/magazin.leo

Szene: Schleier zeigen

Kultur: Wiener Intrigen

Special: Reise


4 SZENE

FOTOS: EYE.D-PHOTODESIGN / THOMAS LOTHER

KRISELNDE GROSSE,

JUBELNDE GRÜNE

FOTO: PRIVAT

Bayern ist nicht München. Das

weiß jeder, der einst aus der Provinz

in die Stadt gezogen ist. Und

doch ist es krass, zu sehen, wie

extrem die Lebenswelten politisch

auseinanderklaffen. Bei der Landtagswahl

ließ sich das beobachten.

Beim Druck dieser Leo-Ausgabe kurz nach

der Wahl deutet alles auf eine Regierung

aus CSU und Freien Wählern hin. Eine

Regierung wäre das, die in der Landeshauptstadt

meilenweit von einer Mehrheit

entfernt ist. In München entschieden sich

gerade einmal rund 30 Prozent für die

Freien mit dem Provinz-Image und die

nach rechts gerückte CSU der Söders und

Seehofers.

Für München muss die neue Konstellation

nichts Gutes bedeuten. Den Städtern

wird sich diese Regierung nicht sonderlich

verbunden fühlen. Gesellschaftspolitisch

Progressives ist nicht in Sicht. Die lang

geforderten Einrichtungen für die Szene

auf Landesebene wird es auf absehbare

Zeit wohl nicht geben. Und auch Münchner

Dauerthemen wie die Mietpreisexplosion

dürften die neuen Partner nicht ganz oben

auf der Agenda haben.

München hingegen: tiefgrün geworden!

Unglaubliche fünf von neun Direktmandaten

holten die Ökos in der Stadt. Im neuen

Stimmkreis Mitte (mit Glockenbachund

Gärtnerplatzviertel) hatte der grüne

Spitzen-Kandidat Ludwig Hartmann als

Favorit gegolten. Er holte am Ende sogar

mehr als 45 Prozent – ein Wert wie einst

die CSU! „Mit einem so klaren Ergebnis

habe ich nie gerechnet“, jubelte Hartmann

am Wahlabend in der AZ. „Das Herz

Bayerns schlägt grün!“

Die ehemalige queerpolitische Sprecherin

der Landtags-Grünen, Claudia Stamm, die

im Viertel massiv plakatierte, ist mit ihrem

MUT-Projekt hingegen krachend gescheitert.

Es wird spannend sein zu sehen, ob es

mit MUT weitergeht – oder nicht.

Schon seit Jahren hat sich abgezeichnet,

dass die Grünen in München immer

wichtiger werden. Aber stärkste Kraft?

Dazu fehlte es vor allem an den Stadtrandgebieten.

Während die Öko-Partei in Haidhausen

oder am Gärtnerplatz schon lange

das Potenzial hat, stärkste Kraft zu werden

und in Milbertshofen oder Aubing nur ein

winziger Player war, ist es den Grünen jetzt

erstmals gelungen, stadtweit zu punkten.

So holte die quirlige Spitzenkandidatin

Katharina Schulze das Direktmandat in

Milbertshofen, der vollkommen unbekannte

Benjamin Adjei setzte sich in Moosach

gegen die CSU-Landtagskandidatin

Mechthilde Wittmann durch (mit nicht

einmal 100 Stimmen Abstand!).

Die CSU hingegen: abgehängt! Stadtweit

kam man nur noch auf 25 Prozent (minus

12 im Vergleich zu 2013). Immerhin:

Bürgermeister Josef Schmid zitterte sich

im Stimmkreis Pasing zu einem Direktmandat.

Damit ist im Landtag künftig in

der CSU-Fraktion wenigstens ein Mann

vertreten, der die Anliegen der Szene

kennt. Wohl am heftigsten hat es die SPD

getroffen, die in München, ihrer einstigen

Hochburg, fast 20 Prozent verloren und

nur noch bei rund 13 Prozent landeten.

Kein einziges Direktmandat konnten die

Sozialdemokraten mehr erringen. Dem

wird durchaus Symbolkraft zugemessen

für die nächsten Jahre. OB Dieter Reiters

Wiederwahl 2020 gilt zwar als sicher,

doch mit der Rathaus-Mehrheit könnte

es für ihn anschließend sehr kompliziert

werden. Denkbar gar, dass die SPD

als kleinster Partner in ein Bündnis mit

Grünen und CSU muss – oder, dass sich

häufig Mehrheiten gegen die SPD im

Stadtrat bilden. Bis 2026 ist es natürlich

noch sehr lange hin. Aber wenn Reiter

dann abtritt, könnte auch die lange Ära

der Münchner SPD-Oberbürgermeister zu

Ende gehen. Gut möglich, dass dann ein

Grüner Oberbürgermeister wird. Oder, das

wirkt derzeit fast noch wahrscheinlicher:

eine Grünen-Frau.


DRESS UP! – BLUF

Am 3. November treffen sich die Freunde vom „Breeches Leather

Uniform Fanclub“ (BLUF) in München. Der Abend beginnt ab

19 Uhr mit einem Fetisch-Dinner in der „Küche im Kraftwerk“ des

Designhauses KARE, bevor der Münchner Löwen Club zur BLUF-Night

in die Räume des UnderGround einlädt.

Zu beiden Events sind Lederkerle

herzlich willkommen. Während

beim Dinner ein gelockerter

Dresscode angesagt ist, herrscht

in der MLC Partylocation strenger

Dresscode! Einlass ist von 21

bis 23 Uhr nur im vollständigen

Outfit: Breeches, Lederuniformen,

hohe Stiefel, Lederhemd, Krawatte,

Sam-Brown-Gürtel, Handschuhe

oder Motorradoutfits im

Polizeistil. Allgemeine Infos und

Reservierung für das Dinner unter

bluf@mlc-munich.de. *jg

3.11., 19 Uhr, Küche im

Kraftwerk, Drygalski-Allee 25,

Beginn der BLUF-Night 21 Uhr,

UnderGround,

Machtlfinger Straße 29,

www.mlc-munich.de

GSC FILMFEST 2018

Hier bin ich ICH!

SZENE 5

Bereits zum 24. Mal lädt der Gay Summit Club

(GSC) am 3. November zu seinem schwulen

Filmfest nach Bad Wörishofen im Allgäu. Unter

dem Titel „Hier bin ich ICH!“ können Cineasten

wieder einen abwechslungsreichen Tag im Filmhaus

Huber verbringen. Auf dem Programm steht

zunächst das kämpferische australische Biopic

„Riot“, gefolgt vom Schweizer Fußballer-Drama

„Mario“ (Bild). Als besonderer Coup ist abends

die Preview der italienischen Komödie „My Big

Gay Italian Wedding“ zu sehen, deren deutscher

Filmstart erst für Januar 2019 angesetzt ist.

Zwischen den Filmen ist bei Sektempfang, Kaffee

und Kuchen sowie einem Abendessen (alles im

Kartenpreis von 32 Euro inbegriffen) reichlich

Gelegenheit zum Get-together. Karten gibt’s im

Vorverkauf online und an der Tageskasse. *bm

3.11., Filmhaus Huber, Bahnhofstr. 5 a, Bad

Wörishofen, 14 Uhr, www.filmhaus-huber.de

FOTO: PRO FUN

In München...

ist bunt

das neue

-blau.

MÜNCHNER BANK

muenchner-bank.de


6 SZENE

FOTO: MARK KAMIN

30 JAHRE SUB-BERATUNGSSTELLE

EIN OFFENES OHR für jedes Thema

Das Team der Sub-Beratungsstelle 2018

Am 20. November feiert das

Sub-Zentrum das 30-jährige

Bestehen seiner Beratungsstelle für

schwule, bisexuelle und trans*

Männer. Diplom-Psychologe

Christopher Knoll ist dort (fast) von

Beginn an als Berater tätig. Wir

sprachen mit ihm über immerwährende

Themen und neue

Herausforderungen.

Welchen Platz nimmt die Beratungsstelle

im umfangreichen Angebot

des Sub ein?

Mit ihren sechs Mitarbeitern ist die Beratungsstelle

nach wie vor das Kernangebot

des schwulen Zentrums und entwickelt

sich mit den aktuellen Herausforderungen

immer weiter.

Welches sind diese Herausforderungen?

Derzeit die größte ist sicherlich die Beratung

für schwule Geflüchtete, die wir seit

2014 anbieten. Aber auch Regenbogenväter,

also Männer, die in ihrer schwulen

Partnerschaft eine Familie gründen wollen,

haben wir verstärkt im Blick ebenso

wie Transmänner.

Haben sich die Themen in der

Beratung seit 1988 verändert?

Nicht wesentlich. Früher hatten die Themen

Coming-out und Akzeptanz in der

Gesellschaft höheres Gewicht. Doch im

Grunde geht es auch heute noch um das

gesamte Spektrum individueller psychischer

Schwierigkeiten und um das Leiden

des Einzelnen: von Einsamkeit über Beziehungsprobleme

bis hin zu psychischen

Störungen wie Depressionen.

Was zeichnet die Sub-Beratungsstelle

im Gegensatz zu anderen

psychologischen Angeboten aus?

Zum einen war das Sub immer eine

Anlaufstelle von schwulen Männern für

schwule, bisexuelle und trans* Männer.

Doch unsere Kompetenz ist nicht das

Etikett „schwul“, das ist nur der Türöffner.

Wir sind ein neutraler, niedrigschwelliger

Ort, an dem man problemlos ein offenes

Wort über alle Anliegen sprechen kann

und dessen Kompetenz von den Klienten

anerkannt wird. Nicht zuletzt sind wir mit

anderen Anbietern extrem gut vernetzt

und bieten ein gutes Navigationssystem

durch die psychosoziale Versorgungslandschaft

der Landeshauptstadt.

Du selbst berätst seit 29 Jahren.

Wird man der immer gleichen

Themen nicht überdrüssig?

Ganz und gar nicht, denn jede Person, jede

Geschichte ist einzigartig. Auch nach fast

dreißig Jahren möchte ich immer noch

verstehen: Was steckt hinter einem Problem

und was braucht dieser Mensch im

nächsten Schritt? Insofern ist jeder neue

Klient für mich spannend.

*Interview: Bernd Müller

Beratungsstelle im Sub, Müllerstr. 14,

Termine nach Vereinbarung,

Abendberatung: Montag bis Freitag,

19 bis 22 Uhr, Tel. 19 446

LEO GRATULIERT

Ja-Wort

FOTOS: JÜRGEN WIESMAYER

Berchtesgaden unterm Regenbogen. Über

das etwas museal wirkende Städtchen

rollte am 1. September eine „Regenbogenwelle“

aus München: Markus Wittig, Macher

der LuxusPop, und Maxi gaben sich das

Jawort vor dem Traualtar – das ist wörtlich

zunehmen, denn das ist in der evangelischen

Kirche möglich. Herzlichen Glückwunsch! *jg


Junges queeres Kino auf

den Hofer Filmtagen

Ferdi steckt fest – mit seinen High Heels im

Kuhstallmist und generell im bayerischen

Hinterland. Vergebens sucht er zwischen Dosenbierpartys

und Holzarbeit nach einem Ventil für sein

queeres Wesen. Die einzige Gleichgesinnte ist seine

beste Freundin Tschackie, die ihn ins Training für eine

Model-Castingshow einspannt.

FOTOS: GEORG NIKOLAUS

DANCE

Was wie die Blaupause für das Leben eines jeden schwulen

jungen Mannes auf dem Land klingt, ist der neue Kurzfilm

„Fame“ der beiden queeren Münchner Filmstudenten Chris

Hödl und Lene Pottgießer. Ende Oktober feierte der Film bei

den Hofer Filmfesttage seine Premiere und versetzte die

Zuschauer in Verzückung – besonders Chris Hödl, der im

Film auch die Hauptrolle spielte, wurde frenetisch vom

Publikum gefeiert.

NEVER

Während schwule Themen und Figuren ihren festen Platz

im Repertoire der Filmfestivals haben bzw. eigene Filmfestivals

ausrichten, sieht es im deutschen Mainstream-Kino

dagegen mager aus. Nur selten schaffen es queere Filme

aus der Arthouse-Nische heraus wie 2016 der Spielfilm „Die

Mitte der Welt“. Im seriellen Erzählen sind queere Charaktere

mittlerweile vereinzelt vorhanden, dienen aber oft nur

als überspannte Stichwortgeber und Paradiesvögel. Mitte

Oktober drehte das Webserien-Format „FETT UND FETT“

im NY.Club. Ob das Motiv eines Schwulenklubs dabei wieder

nur zur exotischen Kulisse samt ebenso exotischer Klientel

verkommt oder sich die Macher tiefgehender auf die queere

Subkultur einließen, erfahren wir bei Veröffentlichung im

nächsten Jahr.

Weitere Screening-Termine von „Fame“ waren zum

Redaktionsschluss noch nicht bekannt, werden aber

alsbald nachgereicht. *jb

DIES

ROMEO UND JULIA

Musik von Sergej Prokofjew

Choreografie

Erna Ómarsdóttir, Halla Ólafsdottir

Musikalische Leitung

Daniel Huppert, Oleg Ptashnikov

AB 22. NOVEMBER 2018

Tickets I Tel +49 (0) 89 2185 1960

www.gaertnerplatztheater.de


8 SZENE

FOTOS: ALEX MICHELCIKOVA

DIE SCHWESTERN DER PERPETUELLEN INDULGENZ IN KOŠICE

SCHLEIER ZEIGEN!

Die Pride-Saison 2018 ist

vorbei. In Deutschland oder

westeuropäischen Ländern gehören

die Schwestern der perpetuellen

Indulgenz selbstverständlich dazu.

Die bunt geschminkten, farbenfroh

gekleideten und stets freundlichen

Ehrenamtlichen klären auf, sammeln

Spenden und stehen allen mit

Rat und Tat zur Seite.

Doch gerade in osteuropäischen Ländern,

die sich mit der Akzeptanz von LGBT-

Lebensweisen ohnehin oft schwertun,

sind die Schwestern noch wenig bekannt.

Darum stand in diesem Sommer eine ganz

besondere Reise für zwei Mitglieder der hiesigen

„Abtei Bavaria zur Glückseligkeit des

Südens“ an: Die Schwestern Theresia und

Vesta folgten einer Einladung zum Gay Pride

ins slowenische Košice. „Wir wollen zum

einen im Osten Europas Schleier zeigen“, so

Theresia, „zum anderen der dortigen Community

vermitteln, dass sie nicht allein sind

und dass wir für sie und mit ihr kämpfen.“

Košice ist mit etwa 240.000 Einwohnern die

zweitgrößte Stadt der Slowakei, liegt an der

Grenze zu Ungarn und unweit der Ukraine.

In Košice feiert man seit 2013 einen Gay

Pride. „Es ist der kleinste Pride, auf dem

ich je war, aber vermutlich der intensivste“,

schwärmt Theresia trotz 12-stündiger

Zugfahrt. Etwa 250 Teilnehmerinnen und

Teilnehmer waren bei der Parade dabei, alle

extrem motiviert, engagiert und ehrenamtlich

tätig. „Man spürt, dass das Thema LGBT

hier hochpolitisch ist“, erzählt Theresia. Die

LGBT-Community in Košice will endlich

sichtbar und Teil der Gesellschaft sein und

nicht „der letzte Rest am Schwanz der EU“,

wie es einer der Organisatoren formulierte.

Dass es im Osten der Slowakei noch nicht

so weit ist, zeigt die starke Präsenz von Polizei

und Sicherheitskräften sowie eine Gegendemonstration,

die sich unter anderem

mit einem Bus der Parade zwei Mal in den

Weg stellte. Doch alle Demonstrierenden

kamen nach etwa einer Stunde wohlbehalten

zurück in das örtliche Kulturzentrum,

das als Basis der Pride-Feierlichkeiten

diente. „Die Parade war laut, bunt und wir

Schwestern liefen ganz vorn mit“, erinnert

sich Theresia. „Später sind wir im Ornat in

die Innenstadt gegangen, da gab es höchstens

verwunderte und bewundernde Blicke,

aber keine negativen Reaktionen.“

Für den Košice-Pride 2019 hat Theresia

schon Urlaub eingereicht: „Es war ein sehr

schönes Erlebnis mit zauberhaften und

gastfreundlichen Leuten, die sich für ihre

Sache wirklich einsetzen und nicht mitmachen,

weil es gerade schick ist. Das möchte

ich gern wieder unterstützen!“ *bm

„CHRISTMAS FOLLIES“ IM OBERANGERTHEATER

Crazy Christmas

Für viele ist die Adventszeit ohne den

Besuch einer Vorstellung der „Christmas

Follies“ nicht denkbar. Seit vielen Jahren

sind die Münchner Travestie-Stars Miss

Piggy & Gene Pascale als glitzernde

Rauschgoldengel unterwegs, um

die stressige Vorweihnachtszeit mit

Entertainment, Gesang und Comedy

erträglich zu machen. Als Gäste

sind in diesem Jahr Mandy Mitchell,

France Delon, Tom Wagner und (für

ausgewählte Termine) Sally O’Neill bei

FOTO: PIGGY-GENE.DE

der kunterbunten Schlittenfahrt im Oberangertheater

dabei. Premiere ist bereits

am 18. November, im Dezember spielen

sie bis Weihnachten immer sonntags

und montags, auch eine Silvesterrevue

mit Menü und Stargast Denisse

Zambrana steht auf dem Programm.

Weihnachtstradition, mal anders! *bm

18.+25.11. sowie 2., 3., 9., 10., 16.,

17., 23. und 31.12., Oberangertheater,

Oberanger 38, 20 Uhr,

www.oberangertheater.com


SZENE 9

DER QUEERE WEIHNACHTSMARKT

Pink Christmas

Wer glaubt, ein „Winter Wonderland“

müsse einfach weiß sein, wird auf dem

Münchner Stephansplatz eines Besseren

belehrt: Es kann auch in Pink erstrahlen!

FOTO: CK-SHOWKONZEPTE

Wenn der kleine Platz im Herzen der Szene

aus seiner Lethargie gerissen wird und vier

Wochen lang funkelt, tönt und duftet, dann

ist wieder Pink Christmas. Zum 14. Mal lädt

der Weihnachtsmarkt zu Glühwein, Shopping,

Show und zum lebhaften Get-together von

Freunden, Nachbarn und Neugierigen. Aus der

Gay-Community entstanden, ist er mittlerweile

ein Treffpunkt für Glühwein-Gläubige

jeglicher Couleur. Das offizielle Opening ist

am 26. November um 19:30 Uhr mit Oberbürgermeister

Dieter Reiter und Vertreter/-innen

der Aktion „München ist bunt“. Anschließend

ist der Markt täglich bis einschließlich 22.12.

geöffnet und bietet neben seiner einmaligen

Atmosphäre wieder ein abwechslungsreiches

Bühnenprogramm mit Travestie, Gesang,

einer ABBA-Nacht oder Party-Christmas-

Sounds mit DJ James Munich. Mehr dazu in

der nächsten Leo Ausgabe und auf

www.pink-christmas.de *bm

26.11. – 22.12., Stephansplatz München,

Mo – Fr 16 – 22 Uhr, Sa + So 12 – 22 Uhr,

Showtime 19 Uhr, www.pink-christmas.de

FOTO: PINK CHRISTMAS

WINTER WONDERLAND IN AUGSBURG

Glamour Christmas

Erstmals in der Geschichte

der Dinnershows errichtet

ein Travestiekünstler seinen

eigenen Spiegelpalast:

CHRIS Kolonko lädt ab dem

23. November in sein „Winter

Wonderland“ auf dem Augsburger

Plärrergelände.

Der Entertainer zeichnet dabei

zum ersten Mal als Produzent und

Veranstalter für das komplette

Konzept vor und hinter den

Kulissen verantwortlich. Im Spiegelpalast

präsentiert er hochkarätige

Bühnenkunst und kulinarische

Genüsse, die vom bekannten TV-

Koch André Krach zusammengestellt

wurden. Neben sexy Showgirls,

wortgewandten Entertainern

und internationalen Akrobaten ist

natürlich CHRIS Kolonko selbst als

Conférencier, Sänger und Artist zu

sehen. Außerdem mischt er zusammen

mit Joy Peters als „Herta

& Berta“ das Showspektakel auf.

„Diese winterliche Dinnershow

wird bunter, verrückter, glamouröser

und spektakulärer werden

als alles, was Sie bis jetzt erlebt

haben“, verspricht der Gastgeber,

der seit dreißig Jahren im Showbiz

erfolgreich ist. Und wer CHRIS

Kolonko kennt, weiß: Er wird

dieses Versprechen halten! *bm

23.11. – 20.1., Spiegelpalast

auf dem Plärrergelände,

Mi – Sa 19:30 Uhr, Sonn- und

Feiertage 18 Uhr,

Tickets: www.eventim.de, Infos:

www.spiegelpalast-augsburg.de

Haus & Hotel

Termin nach Vereinbarung

• Ganzkörpermassage

• Po Relax Massage

• Bondage Massage

• Intim- & Körperrasur

• Tantra...

0175-

617 52 55

call me

now


10 KULTUR

AUSSTELLUNG

EIN ABEND ZU GUY HOCQUENGHEM

Homosexualität musikalisieren

FOTO: MODERNA MUSEET, STOCKHOLM

Die Suche nach

ABSTRAKTION

Vom 6. November bis 10. März wird im Lenbachhaus die Ausstellung „Weltempfänger“

gezeigt, die sich besonders mit drei europäischen Künstlerinnen

des 19. und 20. Jahrhunderts auseinandersetzt.

Georgiana Houghton, Hilma af Klint und Emma Kunz entwickelten vollkommen unabhängig

voneinander in England, Schweden und der Schweiz eine starke, abstrakte

Bildsprache, die das Unsagbare und Gesetzmäßige fassen wollte. Sie stützten sich in

ihrer künstlerischen Erforschung des Unsichtbaren auf spirituelle Erfahrungen. Alle

drei verstanden sich als Mittlerinnen zwischen konkreter und abstrakter Welt. *jm

6.11. – 10.3., Di 10–20, Mi–So und feiertags 10–18 Lenbachhaus, Luisenstr. 33,

www.lenbachhaus.de

BILD: PSYCHOSOZIAL VERLAG FOTO: VSU

1862 - The Eye of God

Guy Hocquenghem war ein französischer

Autor, Theoretiker und Gay-Aktivist, der in

den 1970er- und 1980er-Jahren die Geschichte

der radikalen Schwulenbewegung

nicht nur in seinem Heimatland prägte.

Sein bekanntestes Essay „Das homosexuelle

Verlangen“ kann als frühes Beispiel

dafür gelten, was heute als „Queer Theory“

gilt und sorgte auch in der Bundesrepublik

oder den USA für Aufmerksamkeit. Dreißig

Jahre nach Hocquenghems Tod greift das

Forum Homosexualität München seine

Texte wieder auf und verbindet aktuelle

identitäts- und rassismuskritische queere

Positionen mit den Theorien Hocquenghems.

Heinz-Jürgen Voß, Professor für

Sexualwissenschaft und Herausgeber

des Buchs „Die Idee der Homosexualität

musikalisieren“ (Bild), sowie die Mitautoren

Rüdiger Lautmann und Norbert Reck

stellen einen in Vergessenheit geratenen

Vordenker der sexuellen Revolution am

11. November vor. Der Eintritt ist frei. *bm

11.11., Sub-Zentrum, Müllerstr. 43,

19:30 Uhr, www.forummuenchen.or


BAYERISCHE

STAATS0PER

ERFüLLEN SIE WüNSCHE.

LADEN SIE EIN IN DIE

BAYERISCHE STAATSOPER!

GESCHENKABO

2018–2019

TAGESKASSE

AM MARSTALLPLATZ 5

80539 MüNCHEN

T 089-2185-1930

WWW.STAATSOPER.DE

AB 74€


12 KULTUR

FOTOS: HANS ENGELS

KLASSIK

„Hier nicht

WELTOFFEN ZU SEIN,

ist ziemlich schwierig“

Das erste Konzert der

Münchner Philharmoniker,

damals noch „Kaim-Orchester“,

fand am 13. Oktober 1893 statt.

Das diesjährige Festival MPHIL

360° erinnerte terminlich und

programmatisch an die Konzerte

der Münchner Philharmoniker in den

ersten Jahren nach der Gründung.

Das große Festkonzert huldigte

einem der bedeutendsten Ereignisse

in der Geschichte der Münchner

Philharmoniker: der Uraufführung

der 8. Symphonie, der „Symphonie

der Tausend“, im Jahr 1910 unter der

Leitung des Komponisten Gustav

Mahler selbst. 1.000 Personen waren

dieses Mal nicht dabei, gut eng

wurde es dennoch mit über 300

Mitwirkenden auf der großen Bühne

der Philharmonie.

Anlässlich des 125. Jubiläums der

Münchner Philharmoniker möchten wir

euch unter dem Motto „So bunt wie

das Leben“ verschiedene Mitglieder

des Orchesters mit ihren individuellen

Geschichten vorstellen. Zuletzt stand

uns Matías Piñeira aus Chile Rede und

Antwort, dieses Mal haben wir uns mit

Ulrich Haider unterhalten, der bereits seit

1993 als Solohornist bei den Münchner

Philharmonikern tätig ist.

Was empfindest du als das

prägendste Erlebnis in der

125-jährigen Geschichte der

Münchner Philharmoniker?

Ich bin nun seit 25 Jahren bei den Philharmonikern

und hatte natürlich zahlreiche

Erlebnisse, die mich als Mensch

enorm geprägt haben. Für das Orchester

würde ich aber sagen: Es gibt nicht ein

einzelnes Erlebnis. Es ist die Summe aller

Konzerte, die das Orchester prägten,

gute und schlechte. Gute Konzerte

erhöhen das energetische Level eines

Orchesters, schlechte animieren dazu,

weiterzudenken und sich zu entwickeln.

Wo steht aus deiner Sicht das

Orchester in puncto Weltoffenheit?

Wie erlebst du sie in deinem

Arbeitsalltag?

Bei den Münchner Philharmonikern

spielen Musiker aus etwa 25 Nationen.

Hier nicht weltoffen zu sein, ist ziemlich

schwierig. Ich empfinde es als Privileg,

mit Musikern verschiedener Herkunft zu

spielen, da ich unglaublich viel von ihnen

lernen kann. Was mir beispielsweise unser

chilenischer Solohornist Matías Piñeira

über „seine“ Musik, also die Musik der

Latinos in Südamerika, beigebracht hat,

ist unbezahlbar. Natürlich tragen auch

die vielen Reisen zur Weltoffenheit eines

Orchesters und seiner Musiker bei. Ich

bin überzeugt, dass man einen anderen


KULTUR 13

Blick auf sogenannte „Flüchtlinge“ entwickelt, wenn man

extreme Armut gesehen hat, so wie wir Philharmoniker

auf unserer Indien-Reise oder in Südamerika.

Welche Werke stehen für dich für Weltoffenheit?

Auch hier will ich nicht ein einzelnes Werk nennen. Musik

an sich steht für mich für Weltoffenheit, denn jedes

Konzert verbindet Menschen. Dabei spielen weder Alter

noch Herkunft oder Mentalität eine Rolle. Selbst unterschiedliche

Gesinnungen können zusammengeführt

werden. Vor allem Letzteres kann dazu beitragen, Vorurteile

abzubauen. Gerade in der heutigen Zeit halte ich das für

besonders wichtig.

Das Motto der Jubiläumssaison lautet „Brücken

bauen“. Welche Brücke baust du mit?

Eins meiner Steckenpferde ist die Brücke zur bayerischen

Blasmusik. Auf meine Initiative hin entstand eine Partnerschaft

mit dem Musikbund von Ober- und Niederbayern,

bei der ich versuche, dessen 25.000 Mitgliedern klassische

Musik und den Musikerberuf nahezubringen. Die Zusammenarbeit

macht sehr viel Freude, nicht zuletzt wegen

der Offenheit und Progressivität der Führungsriege des

MON. Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise haben wir

beispielsweise ein gemeinsames Schulkonzert veranstaltet.

Thema war „Wie das Fremde die Musik bereichert“. Es

zeigt sich also, dass sich diese Kooperation nicht auf eine

Brücke beschränkt.

Hier noch ein weiteres Beispiel dafür, wie ich am Brückenbauen

beteiligt bin: Bei unserer letzten Tournee nach Tokio

habe ich gemeinsam mit meinem ehemaligen Hornlehrer,

einem Japaner, ein Benefizkonzert zugunsten der Opfer

von Fukushima organisiert. Für uns philharmonische

Hornisten war es ein besonderes Erlebnis, gemeinsam mit

den Kollegen vom Tokyo Symphony Orchestra zu musizieren,

nicht zuletzt deswegen, weil deren Solohornist in der

eigenen Familie Opfer der Katastrophe zu beklagen hatte

– was er uns beim anschließenden gemeinsamen Essen

unter Tränen erzählte.

Was wünschst du dir für die Zukunft des

Orchesters, für die nächsten 125 Jahre?

Dass sich das Orchester stetig weiterentwickelt, und zwar

in jeder Hinsicht: musikalisch, programmatisch, durch

innovative Konzepte und als verbindende Kraft innerhalb

der Landeshauptstadt München und auf der ganzen Welt.

*Interview: Jonas Mayer / Jörg Garstka

DIE

DÄMONEN

VON FJODOR M. DOSTOJEWSKIJ

REGIE: FELIX HAFNER

AB 25 OKT 2018

KARTEN 089.523 46 55

www.muenchner-volkstheater.de


14 KULTUR

FOTOS: CHRISTIAN POGO ZACH

WIENER INTRIGEN

Johann Strauß (Sohn) schuf

„Wiener Blut“ bereits im

hohen Alter und erlebte die Uraufführung

leider nicht mehr. Die Operette

ist eines seiner spritzigsten

Werke und wurde zudem äußerst

erfolgreich.

Umso gespannter sollte man sein, das

Ganze jetzt vollkommen neu in Szene

gesetzt im Gärtnerplatztheater erleben zu

können. Die Intrigengeschichte beginnt

damit, dass Graf Balduin von Zedlau nach

Wien reist, um einen diplomatischen Auftrag

zu erfüllen. Im Wien der Ausschweifungen

geht es aber recht schnell eher

um die geschickte Koordination seiner

verschiedenen Liebschaften. Ehefrau und

zwei Geliebte des Grafen dürfen nicht

voneinander erfahren, und letzten Endes

wird das Kippen der Stimmung von Walzer

und Wiener Charme verhindert. *jm

24.11., Gärtnerplatztheater, Gärtnerplatz

3, 19:30 Uhr, Info + Tickets:

www.gaertnerplatztheater.de

NEUES GOP-PROGRAMM

Trust me!

Im letzten Quartal des Jahres dreht sich im GOP Varieté

alles um die Kunst der Mentalmagie: Das weltweit ausgezeichnete

Mentalmagier-Duo Timothy Trust und Diamond

lädt zu einer Reise in ihre ganz eigene Wirklichkeit.

Die beiden fordern von ihrem Publikum „Trust me!“ –

obwohl hier (fast) nichts so ist, wie es scheint. Dabei

haben die beiden Berliner erstklassige Unterstützung

von internationalen Artisten unterschiedlichster

Disziplinen. Zusammen präsentieren sie eine Show mit

verblüffenden Wendungen und jeder Menge komischer

Momente, in der Wahrheit und Zauberei oft nicht

voneinander zu unterscheiden sind. *bm

31.10. – 19.1., GOP, Maximilianstr. 33,

www.variete.de

FOTO: GOP


PARTYTIPP DES MONATS

JASSS im Blitz

FOTO: BLITZ CLUB

Wer die Spanierin Silvia Jimenez Alvarez aka JASSS

schon einmal auflegen gehört hat, weiß Bescheid.

Sie ist zweifelsohne eine der spannendsten Künstlerinnen,

die die Dance-Music-Szene gerade zu bieten hat.

Sie peitscht und fesselt das Publikum mit einer explosiven

Mischung aus Techno, EBM und Industrial, ihre Sets sind

originell und stets gespickt mit Überraschungen. Mit ihrem

Debüt-Album „Weightless“ auf iDeal Recordings wurde mit

positiver Kritik überhäuft. Umrahmt wird ihr Set von zwei

Weltklasse-DJs, die man in München viel zu selten hört:

Lena Willikens und Vladimir Ivkovic. Beide kommen aus

dem Umfeld des renommierten Düsseldorfer Salon des

Amateurs. Auf keinen Fall verpassen! *jm

23.11., Blitz Club, Museumsinsel 1, Info: www.blitz.club

Für schwule und bisexuelle

Männer bis 27 Jahre

FOTO: THOMAS KIEWNING

Mo

26. 11.

17 bis 19:30 Uhr

Mi

28. 11.

Do

29. 11.

Abflug im Lovelace

Die Macher der Partyreihe „Abflug Berlin“ logieren

demnächst außerhalb ihrer üblichen Gefilde der

Hauptstadt im Hotel Lovelace.

Damit der Abstecher nach München ein Aus- und

Abflug der besonderen Art wird, bespielt man vier

Floors gleichzeitig, mit einem wohlklingenden

Line-up der elektronischer Tanzmusik. Ob Oliver

Schories, Matthias Meyer, Arado oder Milk & Sugar

– allesamt bieten eine Performance, die es nicht

zu verpassen gilt. Natürlich sind auch altbekannte

Lokalmatadore mit dabei. Schnallt euch an, denn es

wird ein turbulenter Flug! Auf zum Gate! *jm

3.11., Hotel Lovelace, Kardinal-Faulhaber-Str. 1,

Info + Tickets: www.thelovelace.com


16 GASTRO

Unverkrampft VEGAN

Als Veganer muss man in München sein Leben

zum Glück schon längst nicht mehr in der

Verbannung des Beilagen-Menüs oder des Salatangebots

fristen. Neue Lokale in der Stadt nähern sich

dem Veganismus ganz unverkrampft an und bieten

dabei überraschende Mahlzeiten.

FOTO: SANDRA FORSTER / KISMET FOOD

FOTO: SANDRA FORSTER / KISMET FOOD

KISMET

In der Löwengrube bietet das Kismet

in schön gestaltetem Interieur vegane

Speisen aus dem Libanon und Marokko.

Abwechslungsreiche Mezze und Tajine-

Gerichte winken ebenso wie tolle vegane

Desserts. Dazu ist die Weinkarte hervorragend

ausgestattet. Das Kismet ist zudem

nicht nur Restaurant, sondern hat im Obergeschoss

eine Cocktailbar, die mit exotisch

angehauchten Rezepten aufwartet.

Kismet, Löwengrube 10, Mo – Sa,

18 – 0 Uhr, www.kismet.cc

KANSHA

Sushi ist in einer veganen Ernährung zwar

möglich, aber sehr abwechslungsarm. Dass

man dabei auf eine farbenfrohe Mahlzeit

nicht verzichten muss, beweist das Restaurant

Kansha in Schwabing. Inspiriert von

der buddhistischen Tempelküche bietet das

Kansha Sushi mit europäischem Twist – und

das auch noch komplett vegan..

Kansha, Occamstr. 6, Mo – Sa 18 – 23 Uhr,

www.kansha-restaurant.de

FOTOS: KANSHA

SIGGIS

Vegane Hotdogs mit Relish, saure Knödel oder auch Cupcakes mit

Verzierung – im SIGGIS nahe dem Isartor ist alles mühelos vegan.

Von spießigem Ökotum und veganer Missionierung will die Restaurantbesitzerin

Sigrid Lutz nichts wissen. Zusammen mit ihrem

Küchenchef Serkan Tunca überzeugt sie ihre Gäste lieber durchs

Probieren in ihrem gemütlichen Restaurant mit Deckengewölbe.

SIGGIS, Westenriederstr. 37, Mo – Fr 11 – 22 Uhr,

Sa + So 10 – 22 Uhr, www.siggis.jetzt


Shake & Steak

NOV

2 0 1 8

Cocktails zum MenÜ

Das neue Foodpairing

Axel Klubescheidt

SHAKE & STEAK

Geschmack & Erlebnis

Zum selbst gezauberten Feinschmeckermenü

gehört natürlich auch die passende Getränkebegleitung.

Aber immer Wein? Wie langweilig. Einen ganz

neuen Ansatz des Foodpairing (so heißt das heute)

schlägt das Buch SHAKE & STEAK von ABSOLUT-

Brand-Ambassador und Bartender Axel Klubescheidt

vor: Warum nicht mal zu jedem Gang einen passenden

Cocktail?

Klar muss man dabei Alkoholgehalt und Menge vernünftig

dosieren, sonst liegt man schon vor dem Dessert unterm

Tisch, aber auch darauf achtet der Autor, und realistischerweise

wird man die teils sehr experimentellen

Kreationen wohl sowieso erst einmal einzeln ausprobieren,

als sich gleich an ein ganzes Menü zu wagen.

Bei den Cocktails verlässt man sich in SHAKE & STEAK

erwartungsgemäß hauptsächlich auf Wodkas aus dem

Hause Absolut als Grundstoff, die allerdings in höchst

kreativen Rezepten eingesetzt werden. So bekommt

man unter anderem auch beigebracht, wie man Wodka

beispielsweise mit Bacon (!) aromatisiert oder mit dem

Sahne-Siphon ganz einfach Marinaden, Schäume

(Espumas) oder À-la-minute-Infusionen herstellt.

Und so offeriert das Buch dann Kombinationen, die

bei eher klassischen Kompositionen wie einer Bloody

Mary zu Octopus und Venusmuschel beginnen und bei

einem Absolut Cinema – gemixt mit selbst hergestelltem

Popcorn-infused Wodka – zum Vanille-Popcorn-Eis

noch längst nicht aufhören.

Zwischen all den Rezepten und Anleitungen gibt es viel

Platz für allgemeine Tipps und Tricks, Geschichte und

Geschichten, und viel, viel Inspiration für die eigene

Experimentierfreudigkeit. Absolut göttlich! *am

07.11. LEON HALLER . PATTY

MCVILLAIN . VIVIENNE VILLAIN

14.11. NOÉ . JANISHA JONES . M!CA

21.11. NATANAEL MEGERSA

DEAN DEVILLE . PATTY MCVILLAIN

28.11. PPF . PASTA PARISA . M!CA

JEDEN

MITTWOCH

facebook.com/suupergarryklein


18 KALENDER

TERMINE im November

Diese und noch mehr Termine findest du auf www.leo-magazin.de

03.11. • SAMSTAG | MÜNCHEN

BLUF DINNER & PARTY

Ein perfekter Samstag Abend für Freunde schwerer Lederklamotten, Breeches

und Uniformen: Die München-Sektion des schwulen Fetischvereins

BLUF (Breeches and Leather Uniform) lädt zunächst zum Lederdinner in die

„Küche im Kraftwerk“, anschließend geht´s weiter in den UnderGround des

MLC zur BLUF-Party. Natürlich herrscht bei beiden Events strikter Dresscode

und beide Male sind Reservierungen erforderlich: bluf@mlc-munich.de *bm

3.11., Küche im Kraftwerk, Drygalski-Allee 25, 19 Uhr und

UnderGround, Machtlfingerstr. 29, 21 Uhr, www.mlc-munich.de

FOTO: PRIVAT

DO 1.11.

MÜNCHEN

Oper

18:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, DAN-

TONS TOD, Musik

von Gottfried von

EinemLibretto frei

nach Georg Büchner,

Gärtnerplatz 3

Ballett

18:00 Bayerische Staatsoper,

Jewels, Emeralds /

Rubies / Diamonds-

Ballett in drei Teilen

(1967) - Choreography

by George Balanchine,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Münchner Kammerspiele,

Paradise Now

(1968-2018), Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Ein Sommernachtstraum,

Brienner

Strasse 50

22:00 Münchner Kammerspiele,

Staat 2 in

englischer Sprache,

Maximilianstrasse

26-28

22:30 Münchner Kammerspiele,

Science Slam,

Maximilianstrasse

26-28

Konzert

19:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Requiem

(W.A. Mozart) mit

Johannes Silberschneider,

Residenzstraße 1

19:30 Vereinsheim, Fee Badenius,

Occamstraße 8

20:00 Muffatwerk | Ampere,

RAZZ vs ABAY, Zellstrasse

4

22:00 Reaktorhalle, FIGHT!

PALAST #membersonly,

Luisenstrasse

37a

Show

18:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Szene

14:15 Alten- und Service-

Zentrum Isarvorstadt,

Fitness für ältere

Schwule, Hans-Sachs-

Straße 14

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Edelheiss, Bartabend,

[bis 22:00], für alle

Bartträger das 2.

Bier gratis, Pestalozzistrasse

6

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

Zu Gast im

Sub sind Transmann,

Müllerstrasse 14

19:15 SUB | Schwules Kulturzentrum,

QueerAmnesty,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfegruppe

Depression,

Müllerstrasse 14

20:00 Neue Fasanerie, Stammtisch,

der Motorboys,

www.motorboys.

org, Hartmannshofer

Strasse 20

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Cercle Francais,

Müllerstrasse 14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

REGENSBURG

Szene

23:00 Scala, Gay-Day, Dance,

Charts, Queer Classix &

Sweeties, Gesandtenstraße

6

ROSENHEIM

Szene

20:00 Jägerstüberl, GAY Club-

Abend, Nikolaistr 13

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Offener

Abend, Dreh- und

Angelpunkt des WuF-

Zentrums, Nigglweg 2

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Sauna-Tag,

heute ermäßigter

Eintritt, Nürnberger

Strasse 88

FR 2.11.

BAD TÖLZ

Szene

20:00 SchuTz e.V., Freitagsstammtisch

beim

SchuTz, Benediktbeurer

Strasse 2

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Rigoletto, Oper in drei

Akten (vier Bildern)

Komponist Giuseppe

Verdi · Libretto von

Francesco Maria

Piave nach Victor

Hugos Schauspiel

„Le Roi s‘amuse“ In

italienischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertiteln,

Max-Joseph-Platz 2

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, DER

WILDSCHÜTZ, Musik

und Libretto von

Albert LortzingNach

dem Lustspiel »Der

Rehbock« von August

von Kotzebue, Gärtnerplatz

3

Theater

19:00 Münchner Kammerspiele,

Träumende

Kollektive.Tastende

Schafe Staat 3, Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Kammerspiele,

Paradise Now

(1968-2018), Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Volkstheater,

Der große Gatsby, Brienner

Strasse 50

20:00 Metropoltheater, Das

Ende des Regens, Floriansmühlstrasse

5

20:00 Münchner Volkstheater,

Andreas Rebers, Brienner

Strasse 50

21:00 Münchner Kammerspiele,

Tender Provocations

of Hope and

Fear, Maximilianstrasse

26-28

21:00 Münchner Kammerspiele,

Staat 2 in

englischer Sprache,

Maximilianstrasse

26-28

21:00 Münchner Kammerspiele,

Staat 2 in

deutscher Sprache,

Maximilianstrasse

26-28

Konzert

19:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Requiem

(W.A. Mozart) mit

Johannes Silberschneider,

Residenzstraße 1

20:00 Himmelfahrtskirche |

Sendling, Sinfonietta

Isartal Beethoven

Weber Beethoven,

Kidlerstraße 15

20:00 Reaktorhalle, FIGHT!

PALAST #membersonly,

Luisenstrasse

37a

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Oslo Gospel Choir

- Messiah, Residenzstrasse

1

20:30 Gasteig | Carl-Orff-Saal,

Aref Arefkia, Rosenheimer

Strasse 5

Show

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater, Let

it be, Schwanthalerstrasse

13

Party

23:00 NY.Club, LuxusPop, Pop,

Charts, Disco, Elisenstraße

3

Szene

19:00 Bar Rendezvous, Party-

Bar, mit Jörg Olsson,

Müllerstrasse 54

19:00 Baum 20 | Stadtteilladen

Berg am Laim, Schwul

leben in Berg am Laim,

Eine Gruppe für alle

Generationen, die sich

im Viertel engagiert.

Kontakt: Theo.kempf@

gmx.de, Baumkirchner

Str. 20

19:00 Diversity Jugendzentrum,

JUNGs, St.

Martins Abend, offene

Gruppe für schwule

und bisexuelle Jungs

von 18 bis 27 Jahren,

Blumenstrasse 11

19:00 LeTra-Zentrum, LeTsBar

mit LETRAKTIV, Barabend

mit Bibliotheksbereich

und Infodienst

18 bis 21 Uhr, Angertorstrasse

3

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Fetisch am

Cafetisch, ganz entspannt

mit viel Blabla,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

VIVA-TS,

Müllerstrasse 14

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,

Theklastrasse 1

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße 21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround, Rubber

& Neopren, Einlass

bis 23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

WÜRZBURG

Szene

14:00 Alibi Sauna, Unisex-Tag

(Bi-Open), Nürnberger

Strasse 88

19:30 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Lesbenstammtisch,

Die Aktive

Gruppe für LesBiTrans-

Frauen ab 25, Info

und Anmeldung bei

martina@wufzentrum.

de, Nigglweg 2

SA 3.11.

AUGSBURG

Szene

23:00 Kantine, Lovepop vs

Bootylicious, Wildstyle

Pop, Electro, Dance &

Queer Classics | Black,

HipHop, Rap, R&B &

Trap, Am Exerzierplatz

25a

MÜNCHEN

Ballett

19:30 Bayerische Staatsoper,

Jewels, Emeralds /

Rubies / Diamonds-

Ballett in drei Teilen

(1967) - Choreography

by George Balanchine,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

15:00 Münchner Kammerspiele,

Enjoy Racism,

Maximilianstrasse

26-28

15:00 Münchner Kammerspiele,

Ferien-Reich,

Maximilianstrasse

26-28

17:00 Münchner Kammerspiele,

Ferien-Reich,

Maximilianstrasse

26-28

17:30 Münchner Kammerspiele,

Träumende

Kollektive.Tastende

Schafe Staat 3, Maximilianstrasse

26-28

18:00 Münchner Kammerspiele,

Tender Provocations

of Hope and

Fear, Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Nathan der Weise, Brienner

Strasse 50

20:30 Münchner Kammerspiele,

Träumende

Kollektive.Tastende

Schafe Staat 3, Maximilianstrasse

26-28

21:00 Münchner Kammerspiele,

Sookee /

Zugezogen Maskulin,

Maximilianstrasse

26-28

21:00 Münchner Kammerspiele,

ConVAKATary

KONAK, Maximilianstrasse

26-28

Konzert

19:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Requiem

(W.A. Mozart) mit

Johannes Silberschneider,

Residenzstraße 1

20:00 LMU | Audimax, Josef

Hader - Hader spielt

Hader, Geschwister-

Scholl-Platz 1

20:00 Milla Club, Illegale Farben,

Holzstrasse 28

20:00 Residenz | Max-Joseph-

Saal, Symphonieorchester

des Bayerischen

Rundfunks 2018/19 - 1.

Kammerkonzert / 100

Jahre Strawinskys

»Geschichte vom

Soldaten«, Residenzstraße

1

20:00 Schloss Nymphenburg |

Johannissaal, CLAVIER

IN NYMPHENBURG

- L. v. Beethoven,

Schloss Nymphenburg,

E. 19

22:00 Reaktorhalle, Du (aber

eigentlich geht es um

mich), Luisenstrasse

37a

Show

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

15:00 Deutsches Theater, Let

it be, Schwanthalerstrasse

13

19:30 Deutsches Theater, Let

it be, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

11:00 NS-Dokumentationszentrum,

München

und der Nationalsozialismus

- Munich and

National Socialism,

Brienner Strasse 34

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Öffentliche

Führung im Lenbachhaus,

Schwerpunkt

Blauer Reiter - Der

Blaue Reiter im Dialog

mit..., Luisenstrasse 33

15:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Familienführung

im Lenbachhaus,

Schwerpunkt

Blauer Reiter - Zusammen

ist man weniger

allein - Museum,

Luisenstrasse 33

Operette

19:30 Staatstheater am Gärtnerplatz,

Die lustige

Witwe, (teilweise nach

einer fremden Grundidee)Buch

von Victor

Léon und Leo Stein-

Musik von Franz Lehár,

Gärtnerplatz 3

19:30 Staatstheater am Gärtnerplatz,

Die lustige

Witwe, Buch von Victor

Léon und Leo Stein-

Musik von Franz Lehár.,

Gärtnerplatz 3

Party

23:00 NY.Club, Raw Riot,

feat. DJ Andrei Stan

(Uplifting Progressive,

Tribal & Vocal House),

Elisenstraße 3

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

15:00 Diversity Jugendzentrum,

JuLes, für

Mädchen von 14 bis

19 Jahren, Blumenstrasse

11

18:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Refuges Café,

Für alle Geflüchteten,

Müllerstrasse 14


KALENDER 19

19:00 KARE-Kraftwerk, BLUF

Dinner, Reservierungen

unter bluf@mlcmunich.de,

Drygalskiallee

25

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Singstar

meets Longdrink,

Müllerstrasse 14

20:00 Münchner Aids-Hilfe,

CR71 - Barabend,

Barabend im Cafe

Regenbogen, Lindwurmstrasse

71

21:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Rechtsberatung,

kostenlose

Rechtsberatung,

Müllerstrasse 14

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,

Theklastrasse 1

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße 21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

BLUF Party, Einlass bis

23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

WÜRZBURG

Szene

16:15 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Trans-Ident,

Nigglweg 2

20:30 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Lady Point,

Nigglweg 2

SO 4.11.

MÜNCHEN

21:00 Senatore Bar, Hoch-

House-Sunday-Party,

Die legendäre Party

aus dem „Café am

Hochhaus“ ist zurück,

Sendlinger-Tor-Platz 5

Oper

18:00 Bayerische Staatsoper,

Eugen Onegin, Lyrische

Szenen in drei Akten

(sieben Bildern)

Komponist Peter I.

Tschaikowsky · Libretto

von Peter I. Tschaikowsky

und Konstantin

S. Schilowsky nach

dem Versroman von

Alexander Puschkin

In russischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertiteln,

Max-Joseph-Platz 2

18:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, DAN-

TONS TOD, Musik

von Gottfried von

EinemLibretto frei

nach Georg Büchner,

Gärtnerplatz 3

Theater

12:00 Münchner Kammerspiele,

Enjoy Racism,

Maximilianstrasse

26-28

15:00 Münchner Kammerspiele,

Mare Nostrum,

Maximilianstrasse

26-28

17:30 Münchner Kammerspiele,

Enjoy Racism,

Maximilianstrasse

26-28

19:00 Metropoltheater, Atmen,

Floriansmühlstrasse 5

19:30 Münchner Volkstheater,

Die Dämonen, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Volkstheater,

Der große Gatsby, Brienner

Strasse 50

20:00 Residenz | Cuvilliéstheater,

Festkonzerte

im Cuvilliés-Theater

- Festkonzert im

Cuvilliés-Theater, Residenzstrasse

1

Konzert

11:00 Gasteig | Kleiner Konzertsaal,

Klavierkonzert

mit Akane Tanaka,

Rosenheimer Strasse 5

11:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus,

Brandenburgische

Konzerte, Prinzregentenplatz

12

19:00 Gasteig | Carl-Orff-Saal,

Jazzfest München

2018 - Barbara Dennerlein

Duo, Kentonmania,

Rosenheimer

Strasse 5

19:00 LMU | Audimax, Josef

Hader - Hader spielt

Hader, Geschwister-

Scholl-Platz 1

19:30 Vereinsheim, Schwabinger

Schaumschläger

Show, Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Kleiner Konzertsaal,

Franz Liszt

Recital, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Sir John Eliot Gardiner,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Hanna Sikasa, Zellstrasse

4

Show

18:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

14:30 Deutsches Theater, Let

it be, Schwanthalerstrasse

13

19:00 Deutsches Theater, Let

it be, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

11:00 NS-Dokumentationszentrum,

München

und der Nationalsozialismus,

Brienner

Strasse 34

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Interaktive

Führung, verschiedene

Sammlungsbereiche,

Schwerpunkt Kunst

nach 1945 - Die etwas

andere Führung: Von

spielerischen Handlungsanweisungen

zum Sprechen über

KUnst...?!, Luisenstrasse

33

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

11:00 LeTra-Zentrum, Sonntagsbrunch

40+,

Schlemmen und

tratschen für Lesben,

Angertorstrasse 3

11:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Brunch, [11 bis

15:30], moro-munich.

de, Müllerstrasse 30

15:00 Diversity Jugendzentrum,

youngsters,

Neueinsteigertag, für

schwule und bisexuelle

Jungs bis 19 Jahre,

Blumenstrasse 11

15:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Café im Sub,

Kaffee und Kuchen

- 08/15-Angebot ab 19

Uhr, Müllerstrasse 14

16:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Line Dance,

Müllerstrasse 14

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

heute bewirten

euch die Abendberater,

Müllerstrasse 14

20:00 Camp | Gay and Cruising

Bar, MLC-Clubabend,

in gemütlicher Runde

des Fetisch-CLubs,

Reisingerstraße 15

Erotik

15:00 MLC UnderGround,

Naked on Sundy, Einlass

bis 17 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

NÜRNBERG

Szene

14:00 Cafe Bar Cartoon,

Kaffee & Kuchen,

selbstgebackenes wie

bei Muttern, An der

Sparkasse 6

15:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Freundeskreis

Transmänner

Franken, für interessierte

Transmänner

unterschiedlichster

Altersgruppen, Sandstrasse

1

MO 5.11.

MÜNCHEN

Theater

18:00 Münchner Kammerspiele,

Enjoy Racism,

Maximilianstrasse

26-28

19:00 HochX Theater und Live

Art, Cuckoo, Entenbachstraße

37

20:00 Münchner Kammerspiele,

#Genesis, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Worst Of Chefkoch,

Brienner Strasse 50

20:30 Münchner Kammerspiele,

Creation

Pictures for Dorian

- Creation (Pictures

for Dorian), Maximilianstrasse

26-28

20:30 Münchner Kammerspiele,

ConVAKATary

KONAK, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Max Uthoff

- Moskauer Hunde´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

19:30 Vereinsheim, Blickpunkt

Spot, Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Münchner Philharmoniker:

Abonnement g4

Saison 2018/19 - VAN

ZWEDEN / Britten,

Mendelssohn Bartholdy,

Beethoven / 1.

Abo g4, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Akua Naru, Zellstrasse

4

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Bar Rendezvous,

YoungDay, Gäste unter

27 erhalten Drinks zu

Sonderpreisen, Müllerstrasse

54

19:15 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Gay & Gray,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Philhomoniker,

Müllerstrasse 14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

20:00 Camp | Gay and Cruising

Bar, Underwear &

Naked Party, Reisingerstraße

15

20:00 Ochsengarten, Gelber

Abend, Müllerstrasse

47

NÜRNBERG

Szene

18:00 Aids-Hilfe Nürnberg,

Checkpoint, Die

Testung erfolgt nur an

diesem Tag in diesem

Zeitraum! jeden Montag

18.00-20.00 Uhr

in der Entengasse 2.,

Entengasse 2

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Treffpunkt8,

Martinshörnchen,

Nigglweg 2


20 KALENDER

06.11. • DIENSTAG | MÜNCHEN

MÄNNERAKADEMIE

FOTO: ALEXANDER DEEG

In der zweiten Ausgabe des aktuellen Semesters heißt es: „Let´s

talk about sex & drugs“. Schwule Männer, die psychoaktive Substanzen

beim Sex einnehmen, beschäftigen Suchtfachleute seit

Jahren. Doch was tun, wenn Konsum, soziales Leben, Beruf oder

Gesundheit außer Kontrolle geraten? Suchttherapeutin Anne Iking

stellt ein Behandlungskonzept mit Chemsex-Konsummustern vor,

anschließend Diskussion. *bm

6.11., Sub-Zentrum, Müllerstr. 14, 19:30 Uhr,

www.subonline.org

DI 6.11.

MÜNCHEN

Ballett

19:30 Bayerische Staatsoper,

Anna Karenina, Ballett

von Christian Spuck

nach dem Roman von

Lew N. Tolstoi Choreographie

Christian

Spuck, Max-Joseph-

Platz 2

Theater

19:00 Münchner Kammerspiele,

ConVAKATary

KONAK, Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Kammerspiele,

Creation

Pictures for Dorian

- Creation (Pictures

for Dorian), Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Kammerspiele,

Wut, Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Das ferne Land, Brienner

Strasse 50

20:00 Metropoltheater, Reineke

Fuchs, Floriansmühlstrasse

5

Kabarett

20:00 Heppel & Ettlich,

Hannah Epperson,

Feilitzschstrasse 12

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Horst Evers

- Früher war ich älter´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

10:30 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Münchner

Rundfunkorchester

2018/19 - 1. Klassik

zum Staunen / Cinderella

/ ab 8 Jahren,

Prinzregentenplatz 12

18:30 Residenz | Herkulessaal,

Klassik vor Acht -

Filippo Gorini, Residenzstrasse

1

20:00 Gasteig | Carl-Orff-Saal,

Kriminacht: Charlotte

Link, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Münchner Philharmoniker:

Abonnement k4

Saison 2018/19 - VAN

ZWEDEN / Britten,

Mendelssohn Bartholdy,

Beethoven / 1.

Abo k4, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Milla Club, The Nightingales

/ Half Girl / DC

Schneider, Holzstrasse

28

21:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Swoosh Lieu

Who moves?!, Zellstrasse

4

Show

20:00 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Ausstellung

18:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Interaktive

Führung, verschiedene

Sammlungsbereiche,

Schwerpunkt Kunst

nach 1945 - Die etwas

andere Führung: Von

spielerischen Handlungsanweisungen

zum Sprechen über

KUnst...?!, Luisenstrasse

33

Szene

18:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Elterngruppe,

Selbsthilfegruppe für

Eltern von LGBTIQ*-

Kindern, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Regenbogenväter,

rund um’s

schwule Elternsein,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Männerakademie,

Chemsex. Let’s

talk about sex - and

drugs, Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Schachgruppe, Müllerstrasse

14

NÜRNBERG

Szene

15:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, 60plus-

Treff, Kaffeklatsch

für LGBT-Senioren,

Sandstrasse 1

18:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Eltern

Stammtisch, offene

Gruppe Für LGBTIQ*-

Eltern, Sandstrasse 1

19:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Jugendgruppe,

Offener Abend

für für die LGBT Jugend

von 16-27, Sandstrasse

1

MI 7.11.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Eugen Onegin, Lyrische

Szenen in drei Akten

(sieben Bildern)

Komponist Peter I.

Tschaikowsky · Libretto

von Peter I. Tschaikowsky

und Konstantin

S. Schilowsky nach

dem Versroman von

Alexander Puschkin

In russischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertiteln,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Ein Sommernachtstraum,

Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Ekzem Homo,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Sigi Zimmerschied -

Der siebte Tag - Ein

Erschöpfungsbericht´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

11:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Swoosh Lieu

Who moves?!, Zellstrasse

4

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Münchner Philharmoniker:

Abonnement a

Saison 2018/19 - VAN

ZWEDEN / Britten,

Mendelssohn Bartholdy,

Beethoven / 2.

Abo a, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Lary, Zellstrasse 4

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Swoosh Lieu

Who moves?!, Zellstrasse

4

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Prague

Royal Philharmonic,

Prinzregentenplatz 12

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Triokonzert - Batiashvili

I Capuçon I Thibaudet,

Residenzstrasse 1

Show

20:00 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Party

20:00 Ksar Barclub, Pink

Paradise on Tour, Musik

- DJ James Munich,

Müllerstraße 31

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Diversity Jugendzentrum,

diversity Bar,

heute unter der Leitung

von diversity@school,

Blumenstrasse 11

19:00 KraftWerk, Euronight,

Die Szeneparty am

Mittwoch mit extrem

günstigen Fassbier. Bis

21 Uhr., Thalkirchner

Strasse 4

19:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Mittwochscocktail,

2-4-1 bis 0:45

Uhr, moro-munich.de,

Müllerstrasse 30

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Brettspielegruppe,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Regenbogenchor,

Müllerstrasse 14

20:00 Jenny was a friend of

mine, Gin&Chill, Brick

Gin&Tonic für 5 Euro,

Holzstraße 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Schwule/

bisexuelle Väter und

Ehemänner, Müllerstrasse

14

NÜRNBERG

Szene

14:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Café

Positiv, Treffen für HIV-

Positive und Freunde,

Sandstrasse 1

19:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Rosa Hilfe,

Beratung von Schwule

für Schwule, Sandstrasse

1

19:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Schwule

Väter, Offener Gruppentreff

für schwule

Väter und deren Partner,

Sandstrasse 1

WÜRZBURG

Szene

17:30 Aidsberatungsstelle der

Caritas, HIV-Schnelltest,

Röntgenring 3

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Happy Hour,

[bis 17:00], Nürnberger

Strasse 88

DO 8.11.

INGOLSTADT

Szene

20:00 Musikkneipe „Neue

Welt“, Schwuler

Stammtisch Ingolstadt,

Infos unter: www.

romeo-julius.de, Griesbadgasse

7

MÜNCHEN

Theater

19:00 Münchner Kammerspiele,

Zvizdal, Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Der Brandner Kaspar

und das ewig Leben,

Brienner Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Trommeln in der

Nacht von, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Felix Krull, Brienner

Strasse 50

21:00 Münchner Kammerspiele,

Pink Mony,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Andreas Giebel

- Neues Programm´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

18:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Ontroerend

Goed £¥$, Zellstrasse

4

20:00 Gasteig | Black Box,

Jazzfest München

2018 - Nils Kugelmann

Trio, Ströer Bros. &

Tom Hauser, Robert

Keller Duo, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Gasteig | Carl-Orff-Saal,

Chinesische Oper mit

deutschen Übertiteln

- Die Macht der Lotuslaterne,

Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Wingenfelder, Zellstrasse

4

20:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus,

Abonnementkonzerte

des Münchener

Kammerorchesters

MKO 2018/2019 - 2.

Abonnementkonzert,

Prinzregentenplatz 12

20:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Mozart

Piano Quartet, Residenzstraße

1

21:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Ontroerend

Goed £¥$, Zellstrasse

4

Show

20:00 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater, Der

Medicus - Das Musical

- Preview, Schwanthalerstrasse

13

Szene

14:15 Alten- und Service-

Zentrum Isarvorstadt,

Fitness für ältere

Schwule, Hans-Sachs-

Straße 14

17:00 LeTra-Zentrum, Refugee

Café, Welcome are all

lesbian, bisexual and

trans* refugee women,

Angertorstrasse 3

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Edelheiss, Bartabend,

[bis 22:00], für alle

Bartträger das 2.

Bier gratis, Pestalozzistrasse

6

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

Die schwulen

und bisexuellen Väter

stellen sich vor, Müllerstrasse

14

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Prep-

Beratung, persönliche

Aufklärung über

Vor- und Nachteile,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfegruppe

Depression,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Cercle Francais,

Müllerstrasse 14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

REGENSBURG

Szene

23:00 Scala, Gay-Day, Dance,

Charts, Queer Classix &

Sweeties, Gesandtenstraße

6

ROSENHEIM

Szene

20:00 Jägerstüberl, GAY Club-

Abend, Nikolaistr 13

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Offener

Abend, Dreh- und

Angelpunkt des WuF-

Zentrums, Nigglweg 2

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Sauna-Tag,

heute ermäßigter

Eintritt, Nürnberger

Strasse 88

FR 9.11.

EBERFING

Szene

19:30 Gasthof zur Post Eberfing,

Gay-Stammtisch-

WM in derEberfinger

Post, Escherstr. 1

MÜNCHEN

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Romeo und Julia, Brienner

Strasse 50

20:00 Metropoltheater, Das

Ende des Regens, Floriansmühlstrasse

5

20:00 Münchner Kammerspiele,

Trommeln in der

Nacht nach, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Felix Krull, Brienner

Strasse 50

21:30 Münchner Kammerspiele,

Pink Mony,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Heppel & Ettlich, Phoria,

Feilitzschstrasse 12

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Andreas Giebel

- Neues Programm´´´´,

Occamstraße 8


KALENDER 21

FOTO: FOTOLIA

10.11. • SAMSTAG | MÜNCHEN

EMPOWERMENT-TAG

REGENBOGENFAMILIEN

Regenbogenfamilien, also Lesben, Schwule, Bisexuelle, Inter*, Trans* und

queere Personen, die mit Kindern leben, kommen zunehmend in Kitas und

Schulen an. Doch dort stellt sie der Alltag oft vor Herausforderungen. Der

Empowerment-Tag nimmt Kinder im Grundschulalter in den Blick: Sie sollen

darin bestärkt werden, auch in der Schule ihre Familienidentität positiv zu

leben und etwaigen Anfeindungen entgegentreten zu können. *bm

10.11., Treffpunkt, Fach- und Beratungsstelle Regenbogenfamilien,

Saarstr. 5, 10 bis 18 Uhr, Anmeldung: www.regenbogenfamilienzentrum.de

Konzert

11:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Ontroerend

Goed £¥$, Zellstrasse

4

17:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Ontroerend

Goed £¥$, Zellstrasse

4

19:30 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Residenz

Gala-Konzert, Residenzstraße

1

20:00 Gasteig | Black Box,

Jazzfest München

2018 - Chop E

Espresso, Luminos W,

Colorbox, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Gasteig | Carl-Orff-Saal,

Gasteig Konzerte -

Scala & Kolacny

Brothers, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Symphonieorchester

des Bayerischen

Rundfunks 2018/19

- JANSONS / Dvorak,

Strauss / Sonderkonzert,

Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Milla Club, Brokof, Holzstrasse

28

20:00 St. Matthäuskirche,

Bannkreis, Nußbaumstraße

1

23:00 Muffatwerk | Ampere,

Tetra Hydro K, Zellstrasse

4

Show

20:00 Olympiapark München

| Olympiahalle, MANO

The Emotional Voice

& Friends - Soul

meets Classic, Spiridon-Louis-Ring

21

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater, Der

Medicus - Das Musical

- Premiere, Schwanthalerstrasse

13

Party

23:00 NY.Club, LuxusPop, Pop,

Charts, Disco, Elisenstraße

3

Szene

19:00 Bar Rendezvous, Party-

Bar, mit Jörg Olsson,

Müllerstrasse 54

19:00 Diversity Jugendzentrum,

JUNGs, Escape

Room, offene Gruppe

für schwule und bisexuelle

Jungs von 18 bis

27 Jahren, Blumenstrasse

11

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

Die Philhomoniker

bedienen und

singen zwischendrin

auch mal, Müllerstrasse

14

19:45 Musikinstitut Wangler,

ffortissimo, Schwuler

Klassik-Klub, www.

ffortissimo-online.

de, Sendlinger Str. 14,

Eingang Hackenstr.,

4. Stock

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

VIVA-TS,

Müllerstrasse 14

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,

Theklastrasse 1

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße 21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround, Bondage,

SM & Spank, Einlass

bis 23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

MANNHEIM

SA 10.11.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Les Vêpres siciliennes,

Oper in fünf Akten-

Komponist Giuseppe

Verdi · Libretto von

Eugène Scribe und

Charles Duveyrier. In

französischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertitel,

Max-Joseph-Platz 2

19:00 Staatstheater am Gärtnerplatz,

Don Giovanni,

Musik von Wolfgang

Amadeus MozartLibretto

von Lorenzo Da

Ponte, Gärtnerplatz 3

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Mein Kampf, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

What they want

to hear, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Andreas Giebel

- Neues Programm´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

19:00 Gasteig | Philharmonie,

Symphonieorchester

des Bayerischen

Rundfunks 2018/19 -

JANSONS / Mahler / 2.

Abo S, Rosenheimer

Strasse 5

19:00 St. Markus, Joseph

Haydn: Die Schöpfung,

Gabelsberger Strasse 6

20:00 Gasteig | Black Box,

Jazzfest München

2018 - Giedrius Nakas

Trio, Embryo, Sven

Faller´s Night Music,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 Gasteig | Kleiner Konzertsaal,

Winners and

Masters - Konzerte

2. Halbjahr 2018 -

Friedrich Thiele, Cello,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus, Vijay

Iver Sextet & Nik

Bärtschs Ronin, Prinzregentenplatz

12

Show

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Öffentliche

Führung im Lenbachhaus,

Schwerpunkt

Blauer Reiter - Der

Blaue Reiter im Dialog

mit..., Luisenstrasse 33

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Forum

für experimentelle

Aktionen - ALLE - Was

wäre das Lenbachhaus

ohne das ganze Gold?,

Luisenstrasse 33

19:30 Münchner Künstlerhaus,

Wort und Musik - Mein

alter Simpl VI - Toni

Netzle, Lenbachplatz 8

20:00 Münchner Künstlerhaus,

Suite 13 - Münchens

geheimnisvollste Show,

Lenbachplatz 8

Party

20:00 Olympiapark München |

Olympiaturm, Rocking

Schmankerl-Party´´ mit

ROCKS N´ PEBBLES´´,

Spiridon-Louis-Ring 21

23:00 NY.Club, Raw Riot, feat.

DJ Eduardo de la Torre

(Uplifting Progressive,

Tribal & Vocal House),

Elisenstraße 3

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

14:00 Diversity Jugendzentrum,

frienTS, für

Trans* zwischen 14

und 27 Jahren, Blumenstrasse

11

20:00 Münchner Aids-Hilfe,

CR71 - Barabend,

Barabend im Cafe

Regenbogen, Lindwurmstrasse

71

21:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Hartz-IV-Beratung,

Kostenlose Hartz-IV-

Sprechstunde, Müllerstrasse

14

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,

Theklastrasse 1

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße 21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

Sneakers & Sports,

Einlass bis 23 Uhr,

Machtlfinger Strasse

29

NÜRNBERG

Party

23:00 Matrixx Nürnberg, Rosa

Matrixx, 2 Areas: Party-

Floor & House-Area,

Klingenhofstrasse 52

NOVEMBER 2018

präsentiert

montags 21:15 Uhr

Atelier-Kino • Sonnenstraße 12

Kartenhotline: (089) 591918

5.11.

21:15,

Montag

Saturday Church – OmU

USA 2017, 90 min

12.11.

21:15,

Montag

Sauvage – OmU

Frankreich 2018, 99 min

PREVIEW

Der schüchterne 14-jährige Ulysses (Luka Kain)

fängt gerade an seine Identität und Sexualität zu

erforschen. Er zieht Kleidung seiner Mutter an, und

flüchtet sich in eine Welt voller Tagträume, Tanz

und Musik. An der Schule gemobbt, findet Ulysses

schließlich Gleichgesinnte in der Saturday Church,

einer lebhaften Transgender-Gemeinschaft.

Der 22-jährige Leo prostituiert sich

auf den Straßen für kleines Geld.

Was die Zukunft bringt, weiß er

nicht. Er macht sich auf den Weg ins

Ungewisse...

19.11.

21:15,

Montag

Hard Paint – OmU

Brasilien 2018, 117 min

PREVIEW

26.11.

21:15,

Montag

Alexander McQueen – OmU

Großbritannien, 2018, 111 min

PREVIEW

Pedro (Shico Menegat) wird von seinen ehemaligen

Mitschülern als schüchterne Person beschrieben.

Doch diese gehören nun ohnehin dessen Vergangenheit

an, denn der junge Mann verdient sein Geld

jetzt in Chatrooms. Er zeigt sich im Dunkeln vor der

Webcam und verwandelt sich in NeonBoy, indem er

auf seinem ganzen nackten Körper Farbe verteilt.

In ihrem Dokumentarfilm „Alexander McQueen“

zeichnen die Regisseure Ian Bonhôte und Peter

Ettedgui ein Porträt des aus dem Londoner East End

stammenden McQueen. 1993 gründete der Modedesigner

Alexander McQueen sein eigenes, nach

ihm benanntes Modelabel und wirbelte spätestens

damit die gesamte Branche gehört durcheinander.


22 KALENDER

11.11. • SONNTAG | MÜNCHEN

EUGEN ONEGIN

Heute steht Tschaikowskys „Eugen Onegin“ auf dem Programm. Die

Geschichte des weltgewandten, aber arroganten Außenseiters, der die

Frauen vor den Kopf stößt und seinen mutmaßlichen Geliebten im Duell

tötet, sorgt seit ihrer Premiere für Aufsehen. Denn Regisseur Krysztof

Warlikowski versinnbildlicht das unterdrückte schwule Begehren Onegins

mit halbnackten Cowboys und Männern in Frauenkleidern. Da wird in

München ja gern mal gebuht ... *bm

11.11., Bayerische Staatsoper, Max-Josephs-Platz 1, 19 Uhr,

www.staatsoper.de

FOTO: WILFRIED HÖSL

SO 11.11.

MÜNCHEN

21:00 Senatore Bar, Hoch-

House-Sunday-Party,

Die legendäre Party

aus dem „Café am

Hochhaus“ ist zurück,

Sendlinger-Tor-Platz 5

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Eugen Onegin, Lyrische

Szenen in drei Akten

(sieben Bildern)

Komponist Peter I.

Tschaikowsky · Libretto

von Peter I. Tschaikowsky

und Konstantin

S. Schilowsky nach

dem Versroman von

Alexander Puschkin

In russischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertiteln,

Max-Joseph-Platz 2

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, DAN-

TONS TOD, Musik

von Gottfried von

EinemLibretto frei

nach Georg Büchner,

Gärtnerplatz 3

Ballett

11:00 Bayerische Staatsoper,

Matinee der Heinz-

Bosl-Stiftung, Max-

Joseph-Platz 2

Theater

11:00 Münchner Kammerspiele,

Das NSU-Protokoll

des fünften Jahres,

Maximilianstrasse

26-28

11:01 Münchner Volkstheater,

GROßE MATINÉE DER

SAUBANDE, Brienner

Strasse 50

19:00 Metropoltheater, Atmen,

Floriansmühlstrasse 5

19:00 Münchner Volkstheater,

Das Bildnis des

Dorian Gray, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

No Sex, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Voodoo Jürgens Singt

Ludwig Hirsch, Brienner

Strasse 50

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Maxi Schafroth

- Faszination Bayern´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

11:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus, Ude

& Friends, Prinzregentenplatz

12

11:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Vier auf

einen Streich, Residenzstraße

1

11:00 Schloss Nymphenburg |

Hubertussaal, Matinee

mit Maestro KAMDZ-

HALOV und GENESIS

Kammerorchester,

Schloss Nymphenburg

E19

17:00 Frauenkirche / Dom Zu

Unserer Lieben Frau,

Domkonzert - Franz

Schubert: Messe Asdur;

Werke von Josef

Schmid, Frauenplatz 12

17:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Hanna-

Elisabeth Müller &

Juliane Ruf – Liederabend,

Residenzstraße 1

18:00 Residenz | Herkulessaal,

APOKALYPSE - Jazz-

Kantate von Karl

Feilitzsch, Residenzstrasse

1

19:30 Gasteig | Kleiner Konzertsaal,

Das symphonische

Klavier, Rosenheimer

Strasse 5

19:30 Vereinsheim, Schwabinger

Schaumschläger

Show, Occamstraße 8

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Intergalactic Lovers,

Zellstrasse 4

Show

18:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

20:00 Olympiapark München

| Olympiahalle, The

World Of Hans Zimmer,

Spiridon-Louis-Ring 21

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

11:00 NS-Dokumentationszentrum,

München

und der Nationalsozialismus,

Brienner

Strasse 34

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Rundgang

mit Gespräch, Schwerpunkt

Blauer Reiter

- Anders? - Artig?

- Andersartig!, Luisenstrasse

33

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

11:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Brunch, [11 bis

15:30], moro-munich.

de, Müllerstrasse 30

18:45 St. Paul Kirche,

Queergottesdienst,

Gottesdienst für

Lesben, Schwule und

ihre Freundinnen und

Freunde, St.-Pauls-

Platz 10

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

08/15-Abend, feuchtfröhlich,

immer etwas

los, Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

Refugees

machen Theke, Müllerstrasse

14

Erotik

15:00 MLC UnderGround,

Fetish Sex Party on

Sunday, Einlass bis

17 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

MO 12.11.

MÜNCHEN

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Volpone, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Morning in

Byzantium, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

#Genesis, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Kasper König

& Cana Bilir-Meier,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Andreas Giebel

- Neues Programm´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

19:30 Vereinsheim, Blickpunkt

Spot, Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Black Box,

Martin Kohlstedt,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

The Twilight Sad, Zellstrasse

4

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Chvrches,

Zellstrasse 4

20:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Munich

Baroque - Das Junge

Münchner Barockorchester

- VIVALDI

plus´´ ´´Die vier Jahreszeiten´´´´,

Residenzstraße

1

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:15 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Gay & Gray,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Philhomoniker,

Müllerstrasse 14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

20:00 Camp | Gay and Cruising

Bar, Underwear &

Naked Party, Reisingerstraße

15

20:00 Ochsengarten, Naked

& Underwear Abend,

Müllerstrasse 47

DI 13.11.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Les Vêpres siciliennes,

Oper in fünf Akten-

Komponist Giuseppe

Verdi · Libretto von

Eugène Scribe und

Charles Duveyrier. In

französischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertitel,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Schöne Neue Welt,

Brienner Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Unheimliches

Tal/Uncanny Valley,

Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Morning in

Byzantium, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Miranda Julys

Erster Fieser Typ, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Das Bildnis des

Dorian Gray, Brienner

Strasse 50

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Andreas Giebel

- Neues Programm´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

19:30 Vereinsheim, Diatoniks,

Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Orchestre National de

Lyon, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Olson, Zellstrasse 4

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Honne, Zellstrasse

4

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Pierre-Laurent Aimard,

Residenzstrasse 1

Show

20:00 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

18:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Führung im

Kunstbau: WELTEMP-

FÄNGER - Führung

durch die Ausstellung

WELTEMPFÄNGER

mit S. Schneider / S.

Weber, Luisenstrasse

33

19:30 Münchner Künstlerhaus,

Wort und Musik - Dagmar

Nick im Gespräch

mit Prof. Dr. Dr. h.c.

Dieter Borchmeyer,

Lenbachplatz 8

Szene

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

mittendrin,

die Freizeitgruppe für

schwule Männer von

Mitte 20 bis Ende 30.

Anmedlung+Infos

unter: www.subonline.

org, Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

International

Queer Stammtisch,

Münchener’s and gays

from all over the world

who want to become

one, Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

English

Book Club, nur mit

Voranmeldung, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfe

Chemsex, offene

Gesprächsgruppe,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Schachgruppe, Müllerstrasse

14

MI 14.11.

MÜNCHEN

Theater

19:30 Münchner Kammerspiele,

Tischszenen

Reloaded, Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Die Dämonen, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Unheimliches

Tal/Uncanny Valley,

Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Trommeln in der

Nacht von, Maximilianstrasse

26-28

22:00 Münchner Kammerspiele,

Unheimliches

Tal/Uncanny Valley,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Andreas Giebel

- Neues Programm´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Münchner Philharmoniker:

Abonnement h4

Saison 2018/19 - GER-

GIEV / Brahms, Mahler

/ 2. Abo h4, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Curtis Harding, Zellstrasse

4

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Georg Ringsgwandl

& Band

- Wuide unterwegs,

Zellstrasse 4

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Bach &

ÜBERBACH, Residenzstrasse

1

20:30 Milla Club, White Denim,

Holzstrasse 28

Show

19:00 Olympiapark München

| Olympiahalle,

Nightwish - Decades:

European Tour 2018,

Spiridon-Louis-Ring 21

20:00 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

19:00 NS-Dokumentationszentrum,

Feindsender

– Starke Frauen

im Jazz, Brienner

Strasse 34

Party

20:00 Ksar Barclub, Pink

Paradise on Tour, Musik

- DJ James Munich,

Müllerstraße 31

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Diversity Jugendzentrum,

diversity Bar,

heute unter der Leitung

von den youngsters,

Blumenstrasse 11

19:00 KraftWerk, Euronight,

Die Szeneparty am

Mittwoch mit extrem

günstigen Fassbier. Bis

21 Uhr., Thalkirchner

Strasse 4

19:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Mittwochscocktail,

2-4-1 bis 0:45

Uhr, moro-munich.de,

Müllerstrasse 30

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

LeTRaktiv

goes Sub, deine

mädels, deine musik,

deim bier, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Brettspielegruppe,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Regenbogenchor,

Müllerstrasse 14

20:00 Jenny was a friend of

mine, Gin&Chill, Brick

Gin&Tonic für 5 Euro,

Holzstraße 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Ausgehgruppe, Müllerstrasse

14

DO 15.11.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Eugen Onegin, Lyrische

Szenen in drei Akten

(sieben Bildern)

Komponist Peter I.

Tschaikowsky · Libretto

von Peter I. Tschaikowsky

und Konstantin

S. Schilowsky nach

dem Versroman von

Alexander Puschkin

In russischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertiteln,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Woyzeck, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Unheimliches

Tal/Uncanny Valley,

Maximilianstrasse

26-28


KALENDER 23

13.11. • DIENSTAG | MÜNCHEN

BALLETTSOIREE

Ballett hautnah und einfach mal anders: Noch vor der offiziellen

Premiere am 22.11. lädt das Theater zum exklusiven Probenbesuch

der Neuinszenierung von „Romeo und Julia“. Hier kann man

den Tänzerinnen und Tänzern direkt bei der Erarbeitung des neuen

Tanzstückes zusehen. Im Gespräch mit Dramaturg Michael Alexander

Rinz erhalten die Gäste zudem Einblicke in den Entstehungsprozess

dieses Balletts. Ein spannender Blick hinter die Kulissen! *bm

13.11., Staatstheater am Gärtnerplatz, 18 Uhr,

www.gaertnerplatztheater.de

FOTO: MARIE-LAURE BRIANE

20:00 Münchner Kammerspiele,

#Genesis, Maximilianstrasse

26-28

Konzert

19:30 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, KIRILL

& ALEXANDRA

TROUSSOV „Das

München-Rezital II:

Beethoven, Mendelssohn,

Tschaikowsky´´,

Residenzstraße 1

19:30 Vereinsheim, Christoph

Theussl und Le-Thanh

Ho, Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Münchner Philharmoniker:

Abonnement

b Saison 2018/19

- GERGIEV / Brahms,

Bruckner / 2. Abo b,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Jungle, Zellstrasse

4

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Jan Garbarek Group,

Residenzstrasse 1

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Radio

21:00 Radio Lora, Radio Uferlos,

[Bis 22:00] auf

LORA 92,4 MHz & per

Kabel auf 96,75, www.

uferlos-magazin.de

Szene

14:15 Alten- und Service-

Zentrum Isarvorstadt,

Fitness für ältere

Schwule, Hans-Sachs-

Straße 14

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Diversity Jugendzentrum,

Dinos, offene

Gruppe für LGBT*

Leute von 27 bis 32

Jahren, Blumenstrasse

11

19:00 Diversity Jugendzentrum,

JUNGs, Karaoke,

offene Gruppe für

schwule und bisexuelle

Jungs von 18 bis 27

Jahren, Blumenstrasse

11

19:00 Edelheiss, Bartabend,

[bis 22:00], für alle

Bartträger das 2.

Bier gratis, Pestalozzistrasse

6

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfegruppe

Depression,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Cercle Francais,

Müllerstrasse 14

FR 16.11.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Staatstheater am Gärtnerplatz,

Don Giovanni,

Musik von Wolfgang

Amadeus MozartLibretto

von Lorenzo Da

Ponte, Gärtnerplatz 3

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Baumeister Solness,

Brienner Strasse 50

20:00 Metropoltheater, Schuld

Und Schein., Floriansmühlstrasse

5

20:00 Münchner Kammerspiele,

What they want

to hear, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Real Magic,

Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Das blaue blaue Meer,

Brienner Strasse 50

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Ohne Rolf

- Seitenwechsel´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

19:30 Vereinsheim, Karin Rabhansl,

Occamstraße 8

20:00 Herz-Jesu-Kirche,

Münchner Rundfunkorchester

2018/19 - 1.

Paradisi gloria, Romanstrasse

6

20:00 Milla Club, Taskete!,

Holzstrasse 28

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Jazzrausch

Bigband, Zellstrasse 4

20:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, BartolomeyBittmann,

Residenzstraße 1

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Nikolai Tokarev, Klavier

& National Philharmonic

Orchestra

of Russia, Residenzstrasse

1

Show

19:10 Olympiapark München |

Olympiahalle, cro stay

tru. tour 2018, Spiridon-Louis-Ring

21

Programme November 2018 : FR 02/11 BLITZ : Baikal [Maeve] / Mano Le

Tough [Maeve] / The Drifter [Maeve] . SA 03/11 BLITZ : Function [Ostgut Ton] / Joy

Orbison [Hinge Finger] / Glaskin [Hotflush] . FR 09/11 BLITZ : Reshape [Running Back :

Delsin] / Roland Appel [Blitz] / Zenker Brothers [Ilian Tape] . SA 10/11 - CRUISE

- BLITZ : Efdemin [naïf] / DJ Deep [Deeply Rooted] / La Staab [Blitz] . PLUS : Blitz

Allstars . FR 16/11 BLITZ : DJ Haus [Hot Haus : Unknown To The Unknown] B2B DJ

Normal 4 [Aiwo rec.] / Leo Küchler aka Vince [Blitz] / Stenny [Ilian Tape]. SA 17/11

BLITZ : Henrik Schwarz LIVE [K7! : Sunday-Music Records] / Daniel Bortz [Innervisions :

Pastamusik] / Sascha Sibler [Innervisions] . FR 23/11 BLITZ : Jasss [Mannequin] / Lena

Willikens [Cómeme] / Vladimir Ivkovic [Offen Music] . SA 24/11 BLITZ : Muallem

[Blitz] / Peggy Gou [Rekids] / Sedef Adasi [Hamam Nights] . FR 30/11 BLITZ :

Afrodeutsche LIVE [SKAM] / Kode9 [Hyperdub] / Skee Mask [Ilian Tape] .

Preview December : Anthony Parasole / Bicep / Cassegrain / Freddy K /

Helena Hauff / Lee Gamble / Len Faki / Mor Elian / Nur Jaber / Prosumer /

Shed / Speedy J / Tama Sumo / Volvox … and many many more.


24 KALENDER

FOTO: M. WATSON

21.11. • MITTWOCH | MÜNCHEN

KATIE MELUA TOUR

Die bildschöne Georgierin Katie Melua ist zur Zeit mit ihrer „Ultimate

Collection“ auf Tour und macht dabei in München Station. Mit im

Gepäck hat die feenhafte Popsängerin mit dem glasklaren Gesang

wieder einmal das 23-köpfige Vokalensemble „Gori Women´s Choir“

sowie all´ ihre Charthits „Nine Million Bicycles“, „Wonderful World“,

„The Flood“ oder „Call Off The Search“. So schön kann Reduktion auf

das Wesentliche klingen! *rä

21.11., Philharmonie im Gasteig, Rosenheimer Platz, 20 Uhr,

www.muenchenticket.de

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

19:30 Münchner Künstlerhaus,

Künstlerhaus Konzerte

- Uwaga!, Lenbachplatz

8

Party

23:00 NY.Club, LuxusPop, Pop,

Charts, Disco, Elisenstraße

3

Szene

19:00 Bar Rendezvous, Party-

Bar, mit Jörg Olsson,

Müllerstrasse 54

19:00 LeTra-Zentrum, LeTsBar

mit LETRAKTIV, Barabend

mit Bibliotheksbereich

und Infodienst

18 bis 21 Uhr, Angertorstrasse

3

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

Die Positiven

bewirten heute, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Schwule

Lehrer Südbayern,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

VIVA-TS,

Müllerstrasse 14

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,

Theklastrasse 1

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße 21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

Fetish Party, Einlass bis

23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

SA 17.11.

MÜNCHEN

Oper

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, DER

WILDSCHÜTZ, Musik

und Libretto von

Albert LortzingNach

dem Lustspiel »Der

Rehbock« von August

von Kotzebue, Gärtnerplatz

3

Ballett

19:30 Bayerische Staatsoper,

Alice im Wunderland,

Choreographie Christopher

Wheeldon ·

Komponist Joby Talbot

· Nicholas Wright, Max-

Joseph-Platz 2

Theater

19:00 Münchner Kammerspiele,

Real Magic,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

In den Straßen keine

Blumen (UA), Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Der Vater, Maximilianstrasse

26-28

Konzert

19:00 Himmelfahrtskirche |

Sendling, Felix Mendelssohn

Bartholdy:

Elias, Kidlerstraße 15

19:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Nymphenburger

Schlosskonzerte

- Vivaldi:

Die vier Jahreszeiten,

Schloss Nymphenburg

E19

19:30 Herz-Jesu-Kirche, W. A.

Mozart Requiem, KV

626, Romanstrasse 6

19:30 Schloss Nymphenburg

| Johannissaal, LIED-

KUNST - KUNSTLIED

Konzerte 2018/19 -

Heine-Liederabend´´´´,

Schloss Nymphenburg,

E. 19

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Herbert Blomstedt

und die Sächsische

Staatskapelle Dresden,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 LMU | Große Aula, Ralph

Ruthe - SHIT HAP-

PENS!, Geschwister-

Scholl-Platz 1

20:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus, Chor

des Bayerischen Rundfunks

2018/19 - Horizonte

/ Chorkonzerte /

2. Abo, Prinzregentenplatz

12

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Triokonzert - Fischer I

Mönkemeyer I Müller-

Schott, Residenzstrasse

1

20:15 Gasteig | Carl-Orff-

Saal, 32. Jüdische

Kulturtage München

- Konzert A Tribute to

Leonard Bernstein´´´´,

Rosenheimer Strasse 5

20:30 Muffatwerk | Muffathalle,

Tom Walker,

Zellstrasse 4

21:00 Cord Club, Ian Late, Sonnenstrasse

18

Show

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Öffentliche

Führung im Lenbachhaus,

Schwerpunkt

Blauer Reiter - Der

Blaue Reiter im Dialog

mit..., Luisenstrasse 33

Lust auf ein Ehrenamt?

Die SuchtHotline

am Harras sucht Verstärkung.

Wir bilden Sie aus!

www.suchthotline.de | Tel. 089/282822

15:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Familienführung

im Lenbachhaus,

Schwerpunkt

Blauer Reiter - Zusammen

ist man weniger

allein - Museum,

Luisenstrasse 33

Party

20:00 Olympiapark München |

Olympiaturm, Artrock

forever´´ mit PRO-

GNOSTIC´´, Spiridon-

Louis-Ring 21

21:00 NY.Club, Raw Riot, Special

vor dem Feiertag

feat. DJ LPM (Uplifting

Progressive, Tribal &

Vocal House), Elisenstraße

3

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

15:00 Diversity Jugendzentrum,

JuLes, für

Mädchen von 14 bis

19 Jahren, Blumenstrasse

11

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

Sportliche und

schnelle Drinks mit

dem Queerpass Bayern,

Müllerstrasse 14

20:00 Münchner Aids-Hilfe,

CR71 - Barabend,

Barabend im Cafe

Regenbogen, Lindwurmstrasse

71

21:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Rechtsberatung,

Kostenlose

Rechtsberatung,

Müllerstrasse 14

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,

Theklastrasse 1

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße 21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

Fetisch des Monats:

Skins, Rubber Skins,

Punks & Prolls, Einlass

bis 23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

SO 18.11.

MÜNCHEN

21:00 Senatore Bar, Hoch-

House-Sunday-Party,

Die legendäre Party

aus dem „Café am

Hochhaus“ ist zurück,

Sendlinger-Tor-Platz 5

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Les Vêpres siciliennes,

Oper in fünf Akten-

Komponist Giuseppe

Verdi · Libretto von

Eugène Scribe und

Charles Duveyrier. In

französischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertitel,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

19:00 Metropoltheater, The

Black Rider, Floriansmühlstrasse

5

19:00 Residenz | Cuvilliéstheater,

Die 12. Nacht der

Pianisten - Orchesterkonzert,

Residenzstrasse

1

19:30 Münchner Volkstheater,

Die Dämonen, Brienner

Strasse 50

20:00 HochX Theater und

Live Art, Konzerte ICI

Ensmble - 2. Akt : ICI

& Phil Minton,

Entenbachstraße 37

20:00 Münchner Kammerspiele,

Trüffel Trüffel

Trüffel, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Sissi Perlinger - Ich

bleib dann mal jung´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

15:00 Gasteig | Philharmonie,

Prager Symphoniker,

Rosenheimer Strasse 5

15:30 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Westdeutsche

Sinfonia,

Prinzregentenplatz 12

16:00 St. Michael | Jesuitenkirche,

Chor- und

Orchesterkonzert /

W.A. Mozart/ Requiem/

P. Hindemith/ Mathis

der Maler, Neuhauser

Strasse 6

17:00 Schloss Nymphenburg

| Johannissaal, Rudi

Zapf in Schloss Nymphenburg

- Rudi Zapf

& Zapf´nstreich

- Weltwärts, Schloss

Nymphenburg, E. 19

19:00 Gasteig | Black Box, 32.

Jüdische Kulturtage

München - Künstlergespräch

- MAESTRO

BERNSTEIN musiziert

24 Jahre mit den

WIENER PHILHARMO-

NIKERN, Rosenheimer

Strasse 5

19:00 Residenz | Herkulessaal,

Mozart-Requiem: Chor

der Arcis Vocalisten

und Barockorchester

Nymphenburg, Residenzstrasse

1

19:00 Residenz | Max-Joseph-

Saal, Mohsen Namioo

Konzert, Residenzstraße

1

19:30 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Festkonzert

in Schloss

Nymphenburg, Schloss

Nymphenburg E19

19:30 Vereinsheim, Schwabinger

Schaumschläger

Show, Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Nigel Kennedy, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

The Gardener &

The Tree, Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Quadro

Nuevo meets Cairo

Steps, Prinzregentenplatz

12

Show

18:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

20:00 Oberangertheater,

Christmas Follies´´´´,

Oberanger 38

Musical

18:00 Staatstheater am Gärtnerplatz,

Pumuckl, Das

Musical, Gärtnerplatz 3

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

11:00 NS-Dokumentationszentrum,

München

und der Nationalsozialismus,

Brienner

Strasse 34

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Öffentliche

Führung im Kunstbau:

Weltempfänger -

Öffentliche Führung:

Weltempfänger, Luisenstrasse

33

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

11:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Brunch, [11 bis

15:30], moro-munich.

de, Müllerstrasse 30

15:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

mittendrin,

die Freizeitgruppe für

schwule Männer von

Mitte 20 bis Ende 30.

Anmedlung+Infos

unter: www.subonline.

org, Müllerstrasse 14

15:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Café im Sub,

Kaffee und Kuchen

- 08/15-Angebot ab 19

Uhr, Müllerstrasse 14

16:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Line Dance,

Müllerstrasse 14

18:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

mittendrin,

ESO Planetarium, die

Freizeitgruppe für

schwule Männer von

Ende 20 bis Ende 30,

Müllerstrasse 14

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Drink‘n Drag,

bunt und schrill mit der

Drag Queens Connections,

Müllerstrasse 14

Erotik

15:00 MLC UnderGround, Red

Sunday, Einlass bis

17 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

MO 19.11.

MÜNCHEN

Theater

20:00 Münchner Kammerspiele,

Max Czollek und

Enis Maci, Maximilianstrasse

26-28

21:00 Münchner Kammerspiele,

Scott Matthew,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Andreas Giebel

- Neues Programm´´´´,

Occamstraße 8


KALENDER 25

23.11. • FREITAG | MÜNCHEN

SIEBEN JAHRE LUXUSPOP

FOTO: LUXUSPOP

Die erfolgreiche Partyreihe rockt nun schon seit sieben

Jahren den NY-Club. Das wird heute gefeiert und zwar völlig

zu Recht! Die Mischung aus sexy Jungs, schrägen Typen,

coolen Barkeepern, Winnie & Mutti sowie Pop, Charts und

Dance-Sounds ist jede Woche ein Garant für wilde Partynächte.

Auch wenn es ein eher ungerades Jubiläum ist: Wir

gratulieren herzlich und wünschen Markus und Ken weiter

viel Erfolg. Party on and on and on! *bm

23.11., NY-Club, Elisenstr. 3, 23 Uhr, www.luxuspop.de

Konzert

19:30 Gasteig | Philharmonie,

Sinfonie in Bildern,

Rosenheimer Strasse 5

19:30 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Konzerte in

der Residenz München -

Alexander Melnikov, Klavier,

Residenzstraße 1

19:30 Vereinsheim, Blickpunkt

Spot, Occamstraße 8

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Parquet Courts, Zellstrasse

4

21:00 Milla Club, Klassik

Underground Spezial,

Holzstrasse 28

Musical

19:30 Deutsches Theater, Wolfgang

Ambros: Ambros

Pur! Vol. 5, Schwanthalerstrasse

13

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:15 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Gay & Gray,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Philhomoniker,

Müllerstrasse 14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

20:00 Camp | Gay and Cruising

Bar, Underwear & Naked

Party, Reisingerstraße 15

20:00 Ochsengarten, Gelber

Abend, Müllerstrasse 47

NÜRNBERG

Szene

18:00 Aids-Hilfe Nürnberg,

Checkpoint, Die Testung

erfolgt nur an diesem

Tag in diesem Zeitraum!

jeden Montag 18.00-

20.00 Uhr in der Entengasse

2., Entengasse 2

DI 20.11.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper, Les

Vêpres siciliennes, Oper

in fünf AktenKomponist

Giuseppe Verdi · Libretto

von Eugène Scribe und

Charles Duveyrier. In

französischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertitel,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

20:00 Metropoltheater, The

Black Rider, Floriansmühlstrasse

5

20:00 Münchner Kammerspiele,

Susn, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Andreas Giebel

- Neues Programm´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

19:00 Gasteig | Black Box, 32.

Jüdische Kulturtage

München - Jiddische

Evergreens und

deutsche Chansons

Lebenslieder´´´´, Rosenheimer

Strasse 5

19:30 Vereinsheim, Julius

Fischer, Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Swedish Radio

Symphony Orchestra,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Kex Kuhl, Zellstrasse 4

20:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Bob van

Asperen - Cembalo,

Residenzstraße 1

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Oksana Lyniv, Residenzstrasse

1

Show

20:00 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

16:30 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Forum

für experimentelle

Aktionen - Erwachsene

- Was wäre das

Lenbachhaus ohne das

ganze Gold?, Luisenstrasse

33

18:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Öffentliche

Führung im Kunstbau:

Weltempfänger -

Öffentliche Führung:

Weltempfänger, Luisenstrasse

33

Szene

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Thekendienst, Das

Aufklärungsprojekt

bedient euch heute,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Sub+, Angebot

für positive Männer

nach Voranmeldung

unter subplusgruppe@

subonline.org, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Munich Kiev

Queer, Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Schachgruppe, Müllerstrasse

14

MI 21.11.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Jen fa, Oper in

drei Akten aus dem

mährischen BauernlebenKomponist

Leo

Janá ek · Libretto vom

Komponisten nach

Gabriela Preissová In

tschechischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertit,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

20:00 Münchner Kammerspiele,

Nelson Mandela,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Andreas Giebel

- Neues Programm´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

18:00 Gasteig | Black Box, 32.

Jüdische Kulturtage

München - Lesung

Graphic Diary´´ - Tagebuch

der Anne Frank´´,

Rosenheimer Strasse 5

19:30 Vereinsheim, Verena

Richter, Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

KATIE MELUA feat.

GORI WOMEN´S

CHOIR 2018 - Winter

Tour 2018, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Milla Club, Song Slam,

Holzstrasse 28

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Gruff Rhys, Zellstrasse

4

20:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Birringer

& Vollmer, Residenzstraße

1

Show

20:00 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Party

20:00 Ksar Barclub, Pink

Paradise on Tour, Musik

- DJ James Munich,

Müllerstraße 31

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Diversity Jugendzentrum,

diversity Bar,

heute unter der Leitung

von PlusPol, Blumenstrasse

11

19:00 KraftWerk, Euronight,

Die Szeneparty am

Mittwoch mit extrem

günstigen Fassbier. Bis

21 Uhr., Thalkirchner

Strasse 4

19:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Mittwochscocktail,

2-4-1 bis 0:45

Uhr, moro-munich.de,

Müllerstrasse 30

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Thekendienst, heute

serviert der LSVD,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Brettspielegruppe,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Regenbogenchor,

Müllerstrasse 14

20:00 Jenny was a friend of

mine, Gin&Chill, Brick

Gin&Tonic für 5 Euro,

Holzstraße 14

NÜRNBERG

Szene

14:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Café Positiv,

Treffen für HIV-Positive

und Freunde bis 16

Uhr., Sandstrasse 1

19:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Rosa Hilfe,

Beratung v. Schwulen

für Schwule Tel 0911-

19446, 19 bis 21 Uhr,

Sandstrasse 1

WÜRZBURG

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Happy Hour,

[bis 17:00], Nürnberger

Strasse 88

DO 22.11.

MÜNCHEN

Ballett

Roya l.

Von München bis Leute

az-muenchen.de

19:30 Bayerische Staatsoper,

Alice im Wunderland,

Choreographie Christopher

Wheeldon ·

Komponist Joby Talbot

· Nicholas Wright, Max-

Joseph-Platz 2

Theater

20:00 Münchner Kammerspiele,

Heaven in Pity,

Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Zwischen den

Säulen, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Coconami, Brienner

Strasse 50


26 KALENDER

25.11. • SONNTAG | MÜNCHEN

GEORGETTE DEE & TERRY TRUCK

Georgette Dee, auch schon 60 (!), und ihr Pianist Terry Truck haben für ihr

heutiges Konzert ein Best of der großen Weill-Klassiker zusammengestellt.

Dessen Chansons werden umrankt von Georgettes herrlichen Geschichten.

Wenn die Dee singt, redet, nur eben seufzt, stöhnt oder lacht,

hat das eine ekstatische Wirkung auf ihr Publikum. Wie sie das macht?

Keine Ahnung. Um ihr Geheimnis zu ergründen, muss man sie live erleben.

Immer wieder. *bm

25.11., Münchner Volkstheater, Brienner Str. 50, 20 Uhr,

www.muenchner-volkstheater.de

FOTO: UWE NEUMANN

20:30 Münchner Kammerspiele,

Zwei Krawatten

- GästeSpiel

2018-Benefiz für den

KulturRaum München

e.V., Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Heppel & Ettlich, Der

Gott des Gemetzels -

In bairischer Sprache,

Feilitzschstrasse 12

Konzert

19:00 Gasteig | Black Box, 32.

Jüdische Kulturtage

München - Melodien

der jüdischen Seele

von Operette &

Musical zu Klezmer

& Chasanut,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Alles Andere Als Piano

- Joja Wendt, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Literaturfest München

2018 - Immer weiter:

leben und schreiben,

Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus, Chris

Barber Band, Prinzregentenplatz

12

Show

20:00 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Szene

14:15 Alten- und Service-

Zentrum Isarvorstadt,

Fitness für ältere

Schwule, Hans-Sachs-

Straße 14

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

18:00 Diversity Jugendzentrum,

Bi.Yourself,

Serienabend „Black

Mirror“, für alle Bisexuellen

bis 27 Jahren,

Blumenstrasse 11

19:00 Edelheiss, Bartabend,

[bis 22:00], für alle

Bartträger das 2.

Bier gratis, Pestalozzistrasse

6

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Thekendienst, Auf zu

neuen Höhen mit dem

Gay Outdoor Club. An

diesem Donnerstag

im Sub als Bartender.,

Müllerstrasse 14

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Prep-

Beratung, persönliche

Aufklärung über

Vor- und Nachteile,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfegruppe

Depression,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Cercle Francais,

Müllerstrasse 14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

NÜRNBERG

Szene

19:30 Fliederlich e.V. -

schwuLesbisches

Zentrum Nürnberg,,

Bi-Gruppentreff,

Offene Gesprächsund

Selbsthilfegruppe,

Sandstrasse 1

REGENSBURG

Szene

23:00 Scala, Gay-Day, Dance,

Charts, Queer Classix &

Sweeties, Gesandtenstraße

6

ROSENHEIM

Szene

20:00 Jägerstüberl, GAY Club-

Abend, Nikolaistr 13

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Offener

Abend, Dreh- und

Angelpunkt des WuF-

Zentrums, Nigglweg 2

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Sauna-Tag,

heute ermäßigter

Eintritt, Nürnberger

Strasse 88

FR 23.11.

EBERFING

Szene

19:30 Gasthof zur Post Eberfing,

Gay-Stammtisch-

WM in derEberfinger

Post, Escherstr. 1

ERLANGEN

Szene

16:00 Die Villa, QueerInfo

Erlangen, Fliederlichs

Info- und Beratungsstunde,

Äußere Brucker

Str. 49

MÜNCHEN

Theater

20:00 Metropoltheater, The

Black Rider, Floriansmühlstrasse

5

20:00 Münchner Kammerspiele,

Zwischen den

Säulen, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Heaven in Pity,

Maximilianstrasse

26-28

20:00 Residenz | Cuvilliéstheater,

Festkonzerte

im Cuvilliés-Theater

- Festkonzert im

Cuvilliés-Theater, Residenzstrasse

1

21:00 Münchner Volkstheater,

Literaturfest München

2018 - Dritte europäische

Lyriknacht,

Brienner Strasse 50

Kabarett

20:00 Heppel & Ettlich, Der

Gott des Gemetzels -

In bairischer Sprache,

Feilitzschstrasse 12

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Tobias Mann - Chaos´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

19:30 Muffatwerk | Ampere,

Peter Murphy, Zellstrasse

4

19:30 Residenz | Max-Joseph-

Saal, Liederleben - Die

schöne Magelone,

Residenzstraße 1

19:30 Vereinsheim, Schariwari

- Konzert´´´´,

Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Klassik Radio live in

Concert, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Clueso -

HandgepäckTour 2018,

Zellstrasse 4

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Münchner Symphoniker

- Tiefenrausch,

Residenzstrasse 1

20:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal,

Quadrillen-Tanzabend,

Schloss Nymphenburg

E19

Show

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Festival

20:00 Theresienwiese, Tollwood

Winterfestival

2018 - Circus Oz,

Theresienwiese

Party

23:00 NY.Club, 7 Jahre

LuxusPop, Pop, Charts,

Disco, Elisenstraße 3

Szene

19:00 Bar Rendezvous, Party-

Bar, mit Jörg Olsson,

Müllerstrasse 54

19:00 Diversity Jugendzentrum,

JUNGs,

Indoor-Minigolf, offene

Gruppe für schwule

und bisexuelle Jungs

von 18 bis 27 Jahren,

Blumenstrasse 11

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

Mittendrin

macht Theke, Müllerstrasse

14

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Brühwarm,

immer mit neuen

Bands, Sängern und

Songwritern , Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Münchner

Positive, Netzwerk

für HIV-Positive und

Freund*innen, Selbsthilfegruppe,

Beratung,

Müllerstrasse 14

19:45 Musikinstitut Wangler,

ffortissimo, Schwuler

Klassik-Klub, www.

ffortissimo-online.

de, Sendlinger Str. 14,

Eingang Hackenstr.,

4. Stock

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

VIVA-TS,

Müllerstrasse 14

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,

Theklastrasse 1

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße 21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

Sports & Rubber, Einlass

bis 23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

MANNHEIM

SA 24.11.

MÜNCHEN

Oper

17:00 Bayerische Staatsoper,

Jen fa, Oper in

drei Akten aus dem

mährischen BauernlebenKomponist

Leo

Janá ek · Libretto vom

Komponisten nach

Gabriela Preissová In

tschechischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertit,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

13:00 Münchner Kammerspiele,

Dionysos Stadt,

Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Volkstheater,

Das blaue blaue Meer,

Brienner Strasse 50

20:00 Münchner Volkstheater,

POETRY SLAM -

Münchner Stadtmeisterschaft,

Brienner

Strasse 50

Kabarett

20:00 Heppel & Ettlich, Der

Gott des Gemetzels -

In bairischer Sprache,

Feilitzschstrasse 12

20:00 Theater Viel Lärm Um

Nichts, FeierAbend! -

satirisch-musikalische

Revue, August-Exter-

Strasse 1

Konzert

19:00 Gasteig | Carl-Orff-

Saal, 32. Jüdische

Kulturtage München

- Kinovorstellung Wolkenbruchs

wunderliche

Reise in die Arme einer

Schickse´´´´, Rosenheimer

Strasse 5

19:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Münchner

Residenzkonzerte -

Mozart & Vivaldi,

Residenzstraße 1

19:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Nymphenburger

Schlosskonzerte

- Mozart:

Requiem, Schloss

Nymphenburg E19

19:30 Residenz | Herkulessaal,

Meisterkonzert im

Herkulessaal, Residenzstrasse

1

20:00 Gasteig | Philharmonie,

SPIDER MURPHY

GANG unplugged,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere, Äl

Jawala, Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus, The

King’s Singers, Prinzregentenplatz

12

Show

17:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Der Medicus - Das

Musical, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Familienworkshop

zu Weltempfänger

- Familienworkshop:

It´s magic!,

Luisenstrasse 33

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Öffentliche

Führung im Lenbachhaus,

Schwerpunkt

Blauer Reiter - Der

Blaue Reiter im Dialog

mit..., Luisenstrasse 33

Party

20:00 Olympiapark München |

Olympiaturm, Hard ´n´

Heavy´´ mit FRENCH

CONNECTION´´, Spiridon-Louis-Ring

21

Festival

20:00 Theresienwiese, Tollwood

Winterfestival

2018 - Circus Oz,

Theresienwiese

Party

21:00 NY.Club, Ken’s Cocktail-

Hour, Special vor dem

Feiertag feat. LEOMEO

(Uplifting Progressive,

Tribal & Vocal House),

Elisenstraße 3

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

schnelle Drinks

gibt es heute von den

BMW Drivers, Müllerstrasse

14

20:00 Münchner Aids-Hilfe,

CR71 - Barabend,

Barabend im Cafe

Regenbogen, Lindwurmstrasse

71

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,

Theklastrasse 1

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße 21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround, Full

Rubber Party, Einlass

bis 23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

SO 25.11.

MÜNCHEN

21:00 Senatore Bar, Hoch-

House-Sunday-Party,

Die legendäre Party

aus dem „Café am

Hochhaus“ ist zurück,

Sendlinger-Tor-Platz 5


KALENDER 27

26.11. • MONTAG | MÜNCHEN

BAYERISCHE HIV-TESTWOCHEN

Vom 26.11. bis 2.12. finden international wie auch in Bayern

HIV-Testwochen statt. In der Woche des Welt Aids Tags will

man so zur Gesundheitsvorsorge und zum Test aufrufen, denn

noch immer leben zu viele Menschen mit HIV, ohne es zu wissen.

Die Münchner Aids-Hilfe macht schwulen und bisexuellen

Männern unter 27 Jahren ein besonderes Angebot: Sie erhalten

an den drei Terminen dieser Woche den Test auf HIV, Syphilis,

Tripper und Chlamydien gratis. *bm

26., 28., und 29.11., Münchner Aids-Hilfe, Lindwurmstr. 71,

17 bis 19:30 Uhr, www.muenchner-aidshilfe.de

KVB Notdienst:

Tel. 116 117

Dr. med.

Karl W. Beck

M.H.B.A.

Allgemeinmedizin

Naturheilverfahren

Chirotherapie

Sprechzeiten:

Mo.+ Do. 14.00 bis 18.00 Uhr

Di.+ Mi. 8.00 bis 14.30 Uhr

Fr. 8.00 bis 11.00 Uhr

Lindenschmitstr. 35 • 81371 München

Tel. 089 - 77 29 29

www.praxis-karl-beck.de

Ballett

19:30 Bayerische Staatsoper,

Alice im Wunderland,

Choreographie Christopher

Wheeldon ·

Komponist Joby Talbot

· Nicholas Wright, Max-

Joseph-Platz 2

Theater

12:00 Münchner Kammerspiele,

Dionysos Stadt, Maximilianstrasse

26-28

19:00 Metropoltheater, Schuld

Und Schein., Floriansmühlstrasse

5

20:00 Münchner Volkstheater,

Georgette Dee &

Terry Truck, Brienner

Strasse 50

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Michael Altinger - Hell´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

11:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Igor Levit,

Prinzregentenplatz 12

18:30 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Abenteuer II:

Rossini & Beethoven,

Residenzstraße 1

19:00 Gasteig | Philharmonie,

Movie Night 2018 -

Bayerische Filmfoniker,

Rosenheimer Strasse 5

19:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Münchner

Rundfunkorchester

2018/19 - Verdi: »I due

Foscari« / 2. Sonntagskonzert,

Prinzregentenplatz

12

19:00 Residenz | Herkulessaal,

Bernstein: Chichester

Psalms; Janácek: Glagolitische

Messe - Leonard,

Residenzstrasse 1

19:30 Residenz | Max-Joseph-

Saal, Meisterkonzert

im Max-Joseph-Saal,

Residenzstraße 1

19:30 Vereinsheim, Schwabinger

Schaumschläger Show,

Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Black Box,

SHORE, STEIN, PAPIER -

$ICK: Live 2018, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere, Sue

The Night, Zellstrasse 4

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Tom Misch, Zellstrasse 4

Show

18:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

20:00 Oberangertheater,

Christmas Follies´´´´,

Oberanger 38

Musical

19:30 Deutsches Theater, Der

Medicus - Das Musical,

Schwanthalerstrasse 13

Ausstellung

11:00 NS-Dokumentationszentrum,

München und der

Nationalsozialismus,

Brienner Strasse 34

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Öffentliche

Führung im Lenbachhaus:

Alfred Kubin

- Öffentliche Führung:

Alfred Kubin, Luisenstrasse

33

14:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Forum

für experimentelle

Aktionen - ALLE - Was

wäre das Lenbachhaus

ohne das ganze Gold?,

Luisenstrasse 33

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

11:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Brunch, [11 bis

15:30], moro-munich.

de, Müllerstrasse 30

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

08/15-Abend, feuchtfröhlich,

immer etwas

los, Müllerstrasse 14

Erotik

15:00 MLC UnderGround,

Münchner Stutenficken,

Einlass Stuten

bis 15:45 Uhr, Einlass

Hengste 16 - 17

Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

NÜRNBERG

Szene

14:00 Cafe Bar Cartoon,

Kaffee & Kuchen,

selbstgebackenes wie

bei Muttern, An der

Sparkasse 6

14:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Spielenachmittag,

für Schwule,

Lesben und FreundInnen,

mitKaffee und

Kuchen, Sandstrasse 1

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Kaffeeklatsch,

Nigglweg 2

MO 26.11.

MÜNCHEN

Theater

19:30 Münchner Kammerspiele,

Ekzem Homo,

Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Juliet Romeo

- Juliet & Romeo,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Heppel & Ettlich, Jesse

Barnett, Feilitzschstrasse

12

Konzert

19:30 Vereinsheim, Blickpunkt

Spot, Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Carl-Orff-Saal,

SCHWANENSEE, Ballett

in 4 Akten, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Tim Bendzko, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Axel Flovent, Zellstrasse

4

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Thekendienst, HuK

& Queergottesdienst

hinter der Theke, Müllerstrasse

14

19:15 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Gay & Gray,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Philhomoniker,

Müllerstrasse 14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

20:00 Camp | Gay and Cruising

Bar, Underwear &

Naked Party, Reisingerstraße

15

20:00 Ochsengarten, Naked

& Underwear Abend,

Müllerstrasse 47

NÜRNBERG

Szene

18:00 Aids-Hilfe Nürnberg,

Checkpoint, Die

Testung erfolgt nur an

diesem Tag in diesem

Zeitraum! jeden Montag

18.00-20.00 Uhr

in der Entengasse 2.,

Entengasse 2

DI 27.11.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Jen fa, Oper in

drei Akten aus dem

mährischen BauernlebenKomponist

Leo

Janá ek · Libretto vom

Komponisten nach

Gabriela Preissová In

tschechischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertit,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

20:00 Münchner Kammerspiele,

Juliet Romeo

- Juliet & Romeo,

Maximilianstrasse

26-28

Wir machen uns stark!

Für Lesben, Schwule und Transgender.

www.muenchen.de/koordinierungsstelle


28 KALENDER

30.11. • FREITAG | MÜNCHEN

MAX RAABE & DAS PALAST ORCHESTER

FOTO: GREGOR HOHENBERG

„Das hat mir noch gefehlt, dass du jetzt einen andren liebst“. Unter

diesem Motto eines Schlagers der 1920er-Jahre sind Max Raabe und

das Palast Orchester derzeit auf Tournee. Niemand transportiert den

Sound von Tonfilmen und Schellackplatten besser ins 21. Jahrhundert

als sie. Das aktuelle Programm schlägt einmal mehr den Bogen von

„Herr Ober, zwei Mokka“ bis zu „Küssen kann man nicht alleine“. Herrlich

nostalgisch! *bm

30.11., Philharmonie im Gasteig, Rosenheimer Platz, 20 Uhr,

www.muenchenticket.de

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Alfred Dorfer - Und...´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Sydney Symphony

Orchestra, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

ISAR SLAM - Poetry

Slam, Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Avishai

Cohen Trio, Prinzregentenplatz

12

20:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, Akopova

& Koeckert &

Berger, Residenzstraße

1

Ausstellung

18:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Öffentliche

Führung im Lenbachhaus:

Alfred Kubin

- Öffentliche Führung:

Alfred Kubin, Luisenstrasse

33

Festival

20:00 Theresienwiese, Tollwood

Winterfestival

2018 - Circus Oz,

Theresienwiese

Szene

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Thekendienst, heute

wird das Bier von den

Munichbears gezapft,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfe

Chemsex, offene

Gesprächsgruppe,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Schachgruppe, Müllerstrasse

14

NÜRNBERG

Szene

15:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, 60plus-

Treff, Kaffeeklatsch für

Lesben und Schwule

ab ungefähr 60 Jahren,

Sandstrasse 1

19:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Jugendgruppe,

Jugendgruppe

für schwule und lesbische

Jugendliche von

16 – 27 Jahreninfo@

jugendinitiative.com,

Sandstrasse 1

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Spieleabend,

jetzt rollen die

Würfel, Nigglweg 2

MI 28.11.

MÜNCHEN

Theater

20:00 Metropoltheater, The

Black Rider, Floriansmühlstrasse

5

20:00 Münchner Kammerspiele,

Jahrhundertbriefe

2, Maximilianstrasse

26-28

Konzert

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Budapest Festival

Orchestra, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

We Were Promised Jetpacks,

Zellstrasse 4

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Wirtz, Zellstrasse

4

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne und

das Biest - Preview,

Schwanthalerstrasse

13

Party

20:00 Ksar Barclub, Pink

Paradise on Tour, Musik

- DJ James Munich,

Müllerstraße 31

Festival

20:00 Theresienwiese, Tollwood

Winterfestival

2018 - Circus Oz,

Theresienwiese

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Diversity Jugendzentrum,

diversity Bar,

heute unter der Leitung

von den JUNGS,

Blumenstrasse 11

19:00 KraftWerk, Euronight,

Die Szeneparty am

Mittwoch mit extrem

günstigen Fassbier. Bis

21 Uhr., Thalkirchner

Strasse 4

19:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Mittwochscocktail,

2-4-1 bis 0:45

Uhr, moro-munich.de,

Müllerstrasse 30

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

mit dem

Bushido Karateverein,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Queere

Lesegruppe, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Brettspielegruppe,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Regenbogenchor,

Müllerstrasse 14

20:00 Jenny was a friend of

mine, Gin&Chill, Brick

Gin&Tonic für 5 Euro,

Holzstraße 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Ausgehgruppe, Müllerstrasse

14

NÜRNBERG

Szene

14:00 Fliederlich e.V. - schwu-

Lesbisches Zentrum

Nürnberg,, Café Positiv,

Treffen für HIV-Positive

und Freunde bis 16

Uhr., Sandstrasse 1

WÜRZBURG

Szene

20:30 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Stmmtisch

Jugendgruppe, Nigglweg

2

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Happy Hour,

[bis 17:00], Nürnberger

Strasse 88

DO 29.11.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Così fan tutte,

Dramma giocoso in

zwei AktenKomponist

Wolfgang Amadeus

Mozart · Libretto von

Lorenzo Da Ponte In

italienischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertite,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

20:00 Münchner Kammerspiele,

Die Attentäterin,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Münchner Lustspielhaus,

Rolf Miller

- OBACHT MILLER´´´´,

Occamstraße 8

Konzert

19:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, „Das Lied

von der Erde´´ mit Okka

von der Damerau, Residenzstraße

1

19:30 Vereinsheim, Black Patti,

Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Max Raabe &

Palast Orchester,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Rolando

Villazón, Prinzregentenplatz

12

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Piazzollas Tango -

Astor, su vida y su

musica, Residenzstrasse

1

20:00 Schloss Nymphenburg |

Hubertussaal, Florian

Christl, Schloss Nymphenburg

E19

20:30 Muffatwerk | Ampere,

MONOLINK live, Zellstrasse

4

Show

18:30 Olympiapark München

| Olympiahalle, Slayer,

Spiridon-Louis-Ring 21

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne und

das Biest, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

19:00 NS-Dokumentationszentrum,

Suchers

Leidenschaften im

NS-Dokumentationszentrum

München:

Paul Celan, Brienner

Strasse 34

Festival

20:00 Theresienwiese, Tollwood

Winterfestival

2018 - Circus Oz,

Theresienwiese

Szene

14:15 Alten- und Service-

Zentrum Isarvorstadt,

Fitness für ältere

Schwule, Hans-Sachs-

Straße 14

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Edelheiss, Bartabend,

[bis 22:00], für alle

Bartträger das 2.

Bier gratis, Pestalozzistrasse

6

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

mit Queer

Amnesty, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfegruppe

Depression,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Cercle Francais,

Müllerstrasse 14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

REGENSBURG

Szene

23:00 Scala, Gay-Day, Dance,

Charts, Queer Classix &

Sweeties, Gesandtenstraße

6

ROSENHEIM

Szene

20:00 Jägerstüberl, GAY Club-

Abend, Nikolaistr 13

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Offener

Abend, Dreh- und

Angelpunkt des WuF-

Zentrums, Nigglweg 2

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Sauna-Tag,

heute ermäßigter

Eintritt, Nürnberger

Strasse 88

FR 30.11.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Staatstheater am Gärtnerplatz,

Don Giovanni,

Musik von Wolfgang

Amadeus MozartLibretto

von Lorenzo Da

Ponte, Gärtnerplatz 3

Ballett

19:30 Bayerische Staatsoper,

Alice im Wunderland,

Choreographie Christopher

Wheeldon ·

Komponist Joby Talbot

· Nicholas Wright, Max-

Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Glaube Liebe

Hoffnung, Brienner

Strasse 50

19:30 Pasinger Fabrik, Was

dem Einen Recht ist,

August-Exter-Strasse 1

20:00 Metropoltheater, Atmen,

Floriansmühlstrasse 5

21:00 Münchner Kammerspiele,

Tam Tam Tanztreff,

Maximilianstrasse

26-28

Konzert

15:00 Gasteig | Carl-Orff-Saal,

Kiew Theater Ballett:

Cinderella´´ Ballett in

drei Akten´´, Rosenheimer

Strasse 5

19:00 Gasteig | Carl-Orff-Saal,

Kiew Theater Ballett:

Der Nussknacker,

Rosenheimer Strasse 5

19:00 Residenz | Allerheiligen-

Hofkirche, „Das Lied

von der Erde´´ mit Okka

von der Damerau, Residenzstraße

1

19:00 Residenz | Herkulessaal,

Münchner Oratorienchor

- Händel: Messiah,

Residenzstrasse 1

19:30 Vereinsheim,

Helene Bockhorst,

Occamstraße 8

20:30 Milla Club, Attwenger,

Holzstrasse 28

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne und

das Biest, Schwanthalerstrasse

13

Festival

20:00 Theresienwiese, Tollwood

Winterfestival

2018 - Circus Oz,

Theresienwiese

Ausstellung

20:30 Münchner Künstlerhaus,

Jazz and Beyond -

Matthias Bublath´s

Solo Piano Visions,

Lenbachplatz 8

Party

23:00 NY.Club, LuxusPop, Pop,

Charts, Disco, Elisenstraße

3

Szene

19:00 Bar Rendezvous, Party-

Bar, mit Jörg Olsson,

Müllerstrasse 54

19:00 Diversity Jugendzentrum,

JUNGs, Plätzchenbacken,

offene

Gruppe für schwule

und bisexuelle Jungs

von 18 bis 27 Jahren,

Blumenstrasse 11

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

Wolfi & Friends

zapfen und servieren,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

VIVA-TS,

Müllerstrasse 14

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,

Theklastrasse 1

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße 21a

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße 21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround, Leather

Night, Einlass bis

23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29


29


30 STADTPLAN

MÜNCHEN VON A BIS Z

Der LEO City Guide ist der schwule Wegweiser und Branchenführer für München.

Hier können sich Einheimische und Touristen schnell im Angebot der schwulen und

lesbischen Infrastruktur zurecht finden.

12

12

35 3 1 15

MAGIC BAR TOUR

15

Karlsplatz

(Stachus)

10

19

Lindwurmstraße

17 29

Sonnenstraße

1

4

2

Sendlinger Tor U

20

22

Thalkirchner Str.

Herzog-Wilhelm-Straße

39

18 24

8

11 42

6

5

23

18

3

Pestalozzistraße

8

21

7

Neuhauser Str.

Damenstiftstraße

36

28

Blumenstraße

Müllerstraße

2

21

23 20 30 44 9

25

Hans-Sachs-Straße

27

33

34 11

Oberanger

Unter Anger

31

Klenzestraße

Färbergraben

5

14

14

26

Blumenstraße

Müllerstraße

Fraunhoferstraße

Ickstattstraße

Marienplatz U

Rindermarkt

7

16

10

17 37

Corneliusstraße

Klenzestraße

Frauenhoferstraße U

43

38

13

16

Gärtnerplatz

19

4

Reichenbachstraße Reichenbachstraße

22

13

Klenzestraße

Baaderstraße

Frauenstraße

Rumfordstraße

Erhardtstraße

Sparkassenstraße

Buttermelcherstraße

Isar

9

41

6

32

1. 8below, Schützenstr. 8

2. Alakara Xperience,

Hans-Sachs-Str. 22

3. Aroma Kaffeebar,

Pestalozzistr. 24

4. Bar Für Freunde,

Reichenbachstr. 33

5. Bar zur Feuerwache,

Blumenstr. 21a

6. Blitz Club,

Museumsinsel 1

7. Bürgerhaus

Glockenbachwerkstatt,

Blumenstr. 7

8. Café Bar Rendezvous,

Müllerstr. 54

9. Café Glück,Palmstr. 4

10. Café im Sub, Müllerstr. 14

11. Café Rubin,

Thalkirchner Str. 10

12. CR71, Lindwurmstr. 71

(Café Regenbogen)

13. Deutsche Eiche,

Reichenbachstr. 13

14. diversity München,

Blumenstr. 11, 1. OG

15. Djane‘s Delight,

Maximiliansplatz 16

16. Flaschenöffner,

Fraunhoferstr. 37

17. Frisches Bier,

Thalkirchnerstr. 53

18. Galerie Benjamin Eck,

Pestalozzistr. 14

19. Garry Klein, Sonnenstr. 8

20. Geyerwally, Geyerstr. 17

21. Jenny was a friend

of mine, Holzstr. 14

22. Kiosk an der

Reichenbachbrücke,

Fraunhoferstr. 46

23. Kooks, Geyerstr. 18

magicbartour.de

24. Kr@ftWerk,

Thalkirchnerstr. 4

25. Kunstbehandlung,

Müllerstr. 40

26. Kunsthalle München,

Theatinerstr. 8

27. LeTra, Angertorstr. 3

28. M43 Kebap, Müllerstr. 43

29. Mathäser Filmpalast,

Bayerstr. 3-5

30. Moritz, Oefelestr. 12

31. Moro Restaurant,

Müllerstr. 30

32. Münchner

Philharmoniker,

Rosenheimer Str. 5

33. Münchner Regenbogen-

Stiftung, Angertorstr. 7

(Eingang Müllerstr.)

34. NiL, Hans-Sachs-Str. 2

35. NY.C, Elisenstr. 3

36. Ochsengarten,

Müllerstr. 47

37. Rewe Müllerstr.,

Müllerstr. 3

38. Robinson‘s Bar,

Corneliusstr.14

39. Spexter Erotic-Store,

Müllerstr. 54

40. Südstadt,

Thalkirchner Str. 29

41. Team München -

schwul, lesbischer &

trans* Sportverein,

Rumfordstr. 39

42. Vollath‘s,

Thalkirchner Str. 1

43. Wolf‘s Farmacy,

Klenzestr. 30

44. Wuid Barwirtschaft,

Humboldtstr. 20

APOTHEKEN

• Isartor Apotheke,

Isartorplatz 6,

089 219929-0

• Wittelsbacher Apotheke,

Lindwurmstraße 97,

089 537844

1 Regenbogen Apotheke,

Sonnenstr. 33,

089 593659

2 Marien Apotheke,

Sendlinger-Tor-Platz 7,

089 557565

3 Stachus-Apotheke,

Karlspl. 4,

089 596319

ÄRZTE

• Dr. med. Ulrich Kastenbauer

Allgemeinmedizin,

Infektiologie,

Ainmillerstr. 26,

089-33 38 63

• Gemeinschaftspraxis am

Isartor Dr, Becker, Dr.

Pauli, Isartorplatz 6,

89 229216

• Dr. med. Karl W. Beck

Facharzt für

Allgemeinmedizin,

Lindenschmittstr. 35,

089 772929

4 Prinzmed Dr. med. Nils

Postel, Sendlinger

Tor Platz 8,

089 54884378–0

AUSGEHEN

5 CAMP, Bar,

Reisingerstr.15

6 Edelheiss Bar, Bar,

Pestalozzistr. 6

7 Beim Franz, Restaurant,

Holzstr. 41

• NiL, Hans-Sachs-Straße 2

BEAUTY

8 HAAR-GENAU, Frisör,

Baaderstr. 65

• Lippert’s Friseure L2,

Frisör, Lenbachplatz 3

9 Massage Munich Steffen

Robak, Studio Tal 30,

www.massage-munich.

com, 0175 6175255

• Osteria Alpenhof,

Restaurant, Alpenplatz 1

• Wirtshaus zum Isartal,

Restaurant,

Brudermühlstraße 2

• Gartensalon,

Restaurant, Türkenstr. 90

11 Faun Gaststätte,

Restaurant,

Hans-Sachs-Straße 17

• Miss Lilly´s, Restaurant,

Bar, Cafe, Oefelestr. 12

KULTUR

• Lenbachhaus -

Städtische Galerie,

Luisenstr. 33,

www.lenbachhaus.de

• Kultur im Schlachthof,

Zenettistr. 9,

www.im-schlachthof.de

13 Staatstheater am

Gärtnerplatz, www.

staatstheateram-gaertnerplatz.de,

089 202411

• GOP Varieté-Theater,

Maximilianstraße 47,

info@variete.de,

www.variete.de

• Münchner Kammerspiele,

Maximilianstraße 26-28,

www.muenchner-kammerspiele.de

• Münchner Volkstheater,

Brienner Straße 50,

www.muenchnervolkstheater.de


City Filmtheater, Kino,

Sonnenstraße 12,

www.city-kinos.de

14 Münchner

Stadtmuseum, Museum,

Sankt-Jakobs-Platz 1

• Backstage Concerts

GmbH, Musik,

Reitknechtstr. 6,

backstage.eu

• Gasteig (Philharmonie),

Musik, Rosenheimer

Straße 5, www.gasteig.de

RAT&TAT

15 AIDSHILFE München

Lindwurmstr. 71, www.

aidshilfe-muenchen.de

16 Diversity Jugendzentrum,

Blumenstr. 11, www.

diversity-muenchen.de

• LeTRa, Blumenstr. 29,

www.letra.de

• Marikas Beratungsst.

f. anschaffende junge

Männer, Dreimühlenstr. 1,

www.marikas.de

17 Sub e.V.,

Müllerstraße 14,

info@subonline.org

• TransMann e.V,

Parzivalstr. 41,

www.transmann.de

• IMMA e.V. Initiative für

Münchner Mädchen,

Jahnstraße 38,

www.imma.de

• Koordinierungsst. f.

gleichg. Lebensw.,

Angertorstr. 7

(Eingang Müllerstraße),

80469 München

SHOPPING

18 Bruno´s, GayLifeStyle,

Thalkirchner Str. 4

19 Reithofer Fachmarkt,

Elektrofachmarkt,

Reichenbachstr. 31

Mo.-Fr. 9-18 Uhr,

Sa. 10-14 Uhr

www.reithofer.de

20 Parus Leder,

Augsburgerstr. 19

21 Rosa-Reisen,

Hans-Sachs-Str. 22

22 Optik Vogel e.K., Optik,

Sonnenstraße 32

SZENE

• Buddy, Corneliusstr. 32

23 DIBURNIUM,

Thalkirchner Str. 5

• UnderGround des MLC,

Machtlfingerstr. 28

• Schwabinger

Mensauna, GaySauna,

Düsseldorfer Str. 7

• Deutsche Eiche,

GaySauna,

Reichenbachstraße 13

• Team München, Sportverein,

Rumfordstr. 39

www.teammuenchen.de,

• L.U.S.T. Latein- und

Standard-Tanzsportclub

2000 e.V, Sportverein,

Tumblingerstr. 34a,

info@tanz-lust.de,

www.Tanz-Lust.de

• Isarhechte e.V.,

Sportverein, Meindlstr.

11a, www.isarhechte.de

• Gay Outdoor Club

München e.V.,

Sportverein, Müllerstr. 14,

www.gocmuenchen.de

UNI

• Technische Universität

München QueerReferat

des AStA, Uni,

Arcisstr. 17, www.tum.de

• Studentenvertretung der

Hochschule München,

Uni, Lothstrasse 13d,

www.hm.edu

• Ludwig-Maximilians-

Universität StuVe Queer

Referat, Uni, Leopoldstr.

15, www.queer-lmu.de

ESSEN &

TRINKEN

• Cafe Schuntner, Cafe,

Plinganserstr. 10

10 Filmwirtschaft, Cafe,

Sonnenstraße 12

• Bayerische Staatsoper,

Max-Joseph-Platz 2,

www.

bayerische-staatsoper.de

12 Deutsches Theater,

Schwanthalerstraße 13,

www.deutsches-theater.de

UNTERKUNFT

• BOLD Hotel,

Aschauer Straße 12,

81549 München,

089 20001592244

• Deutsche Eiche, Hotel,

Reichenbachstraße 13


FOTO: 9EKIERAM1

Geburtstagskind des Monats:

JOCHEN SCHROPP, 22.11.1989

Der deutsche Schauspieler und TV-Moderator

tat sich nicht leicht mit seinem Outing.

Erst im zweiten Anlauf traute er sich

auszusprechen, was im Kollegen- und

Freundeskreis schon lange bekannt

war: „Ich bin schwul“ sagte er 2018 in

einem Stern-Interview. Zuvor warnten

Berater ihn vor einem Karriere-Knick. Schropp

möchte nun als Rolemodel Mut zum Outing machen. *bjö

NOVEMBER 2018

HOROSKOP 31

SKORPION

24. OKTOBER – 22. NOVEMBER

Die Liebe kann dir diesen Monat

hold sein, wenn du es zulässt. Dazu gehört

meistens nicht viel. Vielleicht nur das

eine kleine Fünkchen Mut, den anderen

Menschen anzulächeln.

FISCHE

20. FEBRUAR – 20. MÄRZ

Die Funkstille, die sich nun

zwischen euch eingestellt hat, braucht dich

nicht zu beunruhigen. Es ist heilsam nur für

sich selbst sein und Gedanken ordnen zu

können. Der neue Kontakt kommt.

KREBS

22. JUNI – 22. JULI

Es könnte sein, dass du etwas

angeschlagen bist. Am besten gehst du

raus und lässt dir vom Wind die Sorgen aus

dem Gesicht wehen. Wenn du dann wieder

heimkehrst sieht die Welt besser aus.

SCHÜTZE

23. NOVEMBER – 21. DEZEMBER

Endspurt! Es ist zwar erst

November, aber so langsam lässt sich die

süße Freiheit erahnen, die ein jedes Jahresende

mit sich bringt. Recht so, denn du

hast es dir redlich verdient zu frohlocken.

WIDDER

21. MÄRZ – 20. APRIL

Wenn es kalt und schmuddelig

draußen ist, macht man sich am besten

einen schönen Abend unter Freunden.

Lade ein paar liebe Menschen ein. Damit

verschwindet auch dein Herbst-Blues.

LÖWE

23. JULI – 23. AUGUST

Es wird im November mal wieder

Zeit für eine echte Abstinenz. Versuche

Handy, Tablet, Laptop und Co. im Privaten

einmal komplett auszulassen. Je weniger

Ablenkung durch Facebook, desto besser.

STEINBOCK

22. DEZEMBER – 20. JANUAR

Was soll man sagen, die Sternlein

haben sich für dich diesen Monat etwas

ganz besonderes ausgedacht: nichts. Muss

auch mal sein. Alles plätschert vor sich hin

und harrt der Dinge die da kommen mögen.

STIER

21. APRIL – 20. MAI

Die Arbeit macht dir keinen Spaß

mehr? Suche dir etwas Neues! Das irdische

Leben ist zu kurz, um sich im Falschen

unentwegt zu quälen. Beachte jedoch, dass

du nichts überstürzt.

JUNGFRAU

24. AUGUST – 23. SEPTEMBER

Ei der Daus, wer hat denn da

ein schlechtes Blatt erwischt? Naja, nicht

der Rede wert, man kann nicht immer

gewinnen. Aber sicher ist eines: Pech im

Spiel, Glück in der Liebe – vice versa.

WASSERMANN

21. JANUAR – 19. FEBRUAR

Im November stehen die Chancen

gut, alte Streitigkeiten beizulegen. Es zehrt

viel zu viel Energie, wenn man im Groll

miteinander lebt. Gehe auf den anderen

Menschen ohne Scheu oder Angst zu.

ZWILLINGE

21. MAI – 21. JUNI

Auch im November lässt es sich

noch ganz hervorragend spazieren gehen

und frische Luft schnappen. Achte ein

wenig auf deine Gesundheit und bewege

dich, statt auf der Couch zu verharren.

WAAGE

24. SEPTEMBER – 23. OKTOBER

Mittendrin im Faschingstaumel.

Na denn, Helau! Es gibt nichts Besseres

gegen trübes Herbstwetter als ein freudiger

Auftakt in die nächste Kampagne. Lass die

Kamellen im Wohnzimmer fliegen!

IMPRESSUM

Herausgeber: Christian Fischer (cf) & Michael Rädel (rä)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

BESUCHERADRESSE:

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-10,

redaktion@leo-magazin.de

Köln: T: 0221 29497538, termine@rik-magazin.de

c.lohrum@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 83044510 F: 069 83040990

redaktion@gab-magazin.de

MITARBEITER:

Jörg Garstka (jg), Jonas Bock (jb), Mark Kamin (Foto),

Mario Lehlbach (ml), Jonas Mayer (jm), Felix Müller (fm),

Bernd Müller (bm), Markus Mensch (mm), Jonathan Fink,

Stefan Hermansdorfer (sh), Daniel von Loeper (Foto),

Steffen Rüth, Christian KL Fischer (fis),

Leander Milbrecht(LM), Philipp Müller (phm),

Christian Lütjens (cl)

Lektorat: (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Susan Kühner

Grafik: Janis Cimbulis

Cover: Mark Forster / Foto: Jens Koch

ANZEIGEN:

Berlin:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Pridat: ulli@matemediagroup.de

Sebastian Ahlefeld: sebastian.ahlefeld@blu.fm

Köln:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

DIGITAL MARKETING:

Dirk Baumgartl: dirk.baumgartl@blu.fm (dax)

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp)

Christian Fischer (fis)

Vertrieb: blanda promotions, Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH,

T: 030 41909331

Zeppelinstr. 6, 16356 Ahrensfelde,

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht, dass

du monatlich dein leo Magazin bekommst. Bitte

unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen unsere

Werbepartner.

Es gilt die leo Anzeigenpreisliste (gültig seit 1.

Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete Artikel

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion

wieder. Die Abbildung oder Erwähnung einer Person

ist kein Hinweis auf deren sexuelle Identität. Wir

freuen uns über eingesandte Beiträge, behalten uns

aber eine Veröffentlichung oder Kürzung vor. Für

eingesandte Manuskripte und Fotos wird nicht gehaftet.

Der Nachdruck von Text, Fotos, Grafik oder

Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung des

Verlags möglich. Für den Inhalt der Anzeigen sind

die Inserenten verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist

der Rechtsweg ausgeschlossen. Der Gerichtsstand

ist Berlin. Abonnement: Inlandspreis 30 Euro pro

Jahr, Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei Lastschriften

wird die Abogebühr am 3. Bank arbeitstag des

laufenden Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit

blu media network GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (III/2016).


32

BERATUNG AUS

LEIDENSCHAFT

HIV BERATUNG FITNESS

DARMKREBS ERNÄHRUNG

RÜCKENSCHMERZEN

SCHLAFSTÖRUNGEN

AKNE HÄMORRHOIDEN

HIV-SELBSTEST

Ab 01.10.

bei uns erhältlich

AZ_UK_Leo_83x62_0416.indd 1 26.04.16 15:26

HIV-Tests Rezeptfrei ab 01.10.

einfach und schnell für zu Hause!

HIV BERATUNG FITNESS

Beratung und Test bei uns!

ERNÄHRUNG

KOPFSCHMEZEN

SCHLAFSTÖRUNGEN

AKNE BLUTHOCHDRUCK

REGENBOGENAPOTHEKE

Sonnenstr. 33 • 80331 München

Tel. 089 593659 • Fax 089 5501717

info@hieristsgesund.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr 8.30 - 19.00 Uhr

Sa 9.00 -14.00 Uhr

www.hieristsgesund.de


WELLNESS 33

FOTO: ALEX STARK

#JUNGBRUNNEN

von Markus Mensch

DER JUNGBRUNNEN AUS DER NATUR

Mitten im Ski-Gebiet gelegen, ist der

Unterschwarzachhof eine ideale Basis

für Wintersportler. Wandern ist zu jeder

Jahreszeit eine tolle Naturerfahrung. Im

Sommer lädt die wunderschöne Landschaft

zum Mountainbiken und Reiten

ein, sowie der Spa-Bereich mit ausgesuchten

Naturprodukten. Saalbach-Hinterglemm

im Pinzgau gelegen, erwärmt

das Herz und schmeichelt den Sinnen.

www.unterschwarzach.at

FOTO: UNTERSCHWARZACH

FOTOS: DMK

DER JUNGBRUNNEN FÜR ZU HAUSE

DMK Produkte funktionieren auf Basis von natürlichen

Stoffen, die die Biochemie der menschlichen Haut so naturgetreu

wie irgend möglich nachbilden. Daher werden DMK

Produkte von der Haut „erkannt“ und können deren Funktionen

besser als viele andere Pflegesysteme effektiv wiederherstellen.

Der Entwickler des einzigartigen DMK Concepts

erfuhr im wahrsten Sinne des Wortes „hautnah", wie wenig

traditionelle Pflegeprodukte zu bieten haben und entwickelte

daher ein eigenes wirkungsvolles Hautpflegesystem.

Erhältlich bei www.tommytoro.com

FOTO: INFINITY MUNICHA

DER JUNGBRUNNEN TO GO

Day-Spa-Kunden können auf einer Fläche

von 1.700 Quadratmetern Wellness & Spa mit

besonderem Wohlfühleffekt entspannen. Beauty-

und Relaxbehandlungen, beeinflusst von

Heilmethoden aus aller Welt, werden von

hervorragend geschulten Mitarbeitern des

INFINITY MUNICH durchgeführt. Neben

diversen Saunen mit Ruheraum und

weitläufigem geschützten Innenhof

steht ein Fitnessbereich zur Verfügung.

www.infinity-munich.de


34 WELLNESS

FOTOS: ELEMENTS FITNESS UND WELLNESS

FITNESS UND WELLNESS

in exklusiver Atmosphäre

Die schweizerischen Fitnessstudios

ELEMENTS sind

inzwischen auch in Deutschland zu

Hause – in München sogar drei Mal:

In der Erika-Mann-Straße 61, in der

Balanstraße 73 und in der Baierbrunner

Straße 85.

Die Studios zeichnen sich allesamt

durch ihre Kombination aus

modernsten Fitnessangeboten und

außergewöhnlichen Wellnessbereichen

aus. Service und Trainerteam

sind sprichwörtlich auf schweizer

Niveau und bieten ein professionelles

Trainigeserlebnis. Genau das Richtige,

um eine Auszeit vom Großstadtalltag

zu nehmen und neue Energie zu

tanken. Empfangen wird man von einer

naturnahen Innenarchitektur, die mit

Echtholz, Natursteinen, Glasmosaiken

und Grünpflanzen eine angenehme

Atmosphäre schafft. Alle drei Studios

bieten weiträumige Trainingsflächen,

erstklassige Ausstattung und ein breit

gefächertes Kursprogramm. Die

modernen Geräte und die durchdachten

Functional Areas ermöglichen

ein individuelles und zielführendes

Work-out. Dazu kommen klassische

Kurse wie Bauch-Beine-Po-Training,

aber auch Trendkurse wie TRX®Yoga

oder deepWORK. Echte Erholung

schaffen die exklusiven Wellnessoasen.

Einfach vorbeischauen und

ausprobieren! *jm

DESTINATIONEN WELTWEIT

UNABHÄNGIG - KOMPETENT

OHNE MEHRKOSTEN

INHOUSE-BERATUNG

IM UMKREIS VON MÜNCHEN

(50 KM RADIUS)

#SONNETANKEN

Romantik Hotel Sonne gay owned & operated

Marktstraße 15 · 87541 Bad Hindelang

Tel.: +49 (0)8324-897-0 · info@sonne-hindelang.de

www.hotel-sonne-hindelang.de/lgbtq

ICH PLANE UND BUCHE EURE REISEN,

DAMIT IHR AUSGERUHT UND ENTSPANNT

AN EURER DESTINATION ANKOMMT.

Flugbuchung •

Hotelbuchung •

Mietwagenbuchung •

Alle gängigen Reiseveranstalter •

Böse Reisen · Bernd Böse-Hall

Tel.: 089 520 63 677 · Mobil: 0176 7122 5319

Mail: bbh@boese-reisen.de · www.boese-reisen.de


DESIGN ADVERTORIAL

FOTO: MARCO ROTHENBURGER & KATARINA HILDEBRANDT

WHAT

A MAN!

Fillerbehandlungen mit

Juvéderm ® VYCROSS ® für

einen natürlich männlichen

Look

Markante Gesichtszüge, ausgeprägtes

Kinn und prominente Kieferknochen

stehen für eine attraktive maskuline

Ausstrahlung.

Sogar ein paar Falten lassen Männer

oftmals kerniger und reifer aussehen.

Doch mit der Zeit, aufgrund von Stress

oder ausgeprägter Mimik, tritt die sonst

so charismatische Gesichtsfalte zunehmend

stärker hervor und lässt Mann müde,

abgespannt und letztlich alt aussehen.

Der Wunsch nach einem frischeren und

dynamischeren Ausdruck ist daher bei

vielen groß. Was vor einigen Jahren noch

mit Skepsis betrachtet wurde, ist mittlerweile

auch bei Männern immer gefragter:

ästhetische Behandlungen mit Fillern auf

Hyaluronsäurebasis. Denn insbesondere die

Möglichkeit altersbedingte Volumenverluste

wieder aufzufüllen oder tiefere Falten

sanft zu glätten – ohne jedoch „gemacht“

zu wirken und ohne operativen Eingriff –

macht die Behandlung so beliebt. Aber

auch um männliche Konturen zu betonen

oder Gesichtszüge stärker zu definieren,

werden Filler verwendet. Je nach Behandlungsziel

oder Gesichtsareal kommen

hierfür unterschiedliche Produkte sowie

Injektionstechniken in Frage. Die Qualität

der Fillerprodukte sollte hier eine große

Rolle spielen. Um einen exklusiven Einblick

in die beliebtesten Behandlungszonen

beim Mann zu erhalten, haben wir mit

Christian Rössing, Facharzt für Plastische

und Ästhetische Chirurgie bei Metropolitan

Aesthetics Berlin gesprochen:

Herr Rössing, bei Männern sind ästhetische

Eingriffe längst kein Tabuthema

mehr, sodass immer mehr männliche

Patienten zu Ihnen in die Praxis

kommen und eine Filler-Behandlung

in Anspruch nehmen. Was sind die

beliebtesten Behandlungszonen?

In der Tat haben Filler-Behandlungen

insbesondere auch bei Männern in den

letzten Jahren deutlich zugenommen. War

es noch vor einiger Zeit regelrecht verpönt

sich unterspritzen zu lassen, ist es jetzt

eine Selbstverständlichkeit geworden. Bei

jüngeren Männern geht es in der Regel

um komplexere Konturkorrekturen, die die

Maskulinität unterstreichen wie z.B. Jawline

und Kinnregion. Im Laufe des Lebens

kommen dann verjüngende Hyaluronsäure-

Behandlungen dazu. Diese sind z.B. ein

Volumenaufbau im Wangen oder Schläfenbereich

oder auch die Unterspritzung

einzelner oberflächlicher Falten. Sehr beliebt

sind derzeit Korrekturen am Unterlid

und der sogenannten Tränenrinne. Es gibt

mittlerweile eine Vielfalt von Produkten, die

hervorragende Ergebnisse liefern und dabei

auch gut verträglich sind.

In der Regel kommen Patienten mit

konkreten Vorstellungen in die Praxis

und haben entsprechende Erwartungen

an die Filler-Behandlung. Wie

sind Ihre Erfahrungen, wollen Männer

jünger aussehen oder wünschen sie

sich eher markantere, männlichere

Gesichtszüge? Können Sie einen

Trend feststellen?

Dabei gilt die Faustregel: Männer wollen

markanter aussehen und wünschen sich

einen jugendlicheren Look. Wir beraten

ganz individuell, denn verjüngend kann

eine Betonung gewisser Gesichtskonturen

ebenso bewirken, wie die reine Faltenbehandlung.

Fakt ist allerdings, dass die

Bereitschaft zur Typunterstreichung durch

diese Behandlungen zugenommen hat. Mit

der Weiterentwicklung moderner Filler ist

dies auch immer besser möglich - und das

wirklich bei natürlichen Ergebnissen.

TOP-FACTS DER JUVÉDERM ® VYCROSS ® SERIE

»»

Patentierte VYCROSS ® -Technologie 1

»

» Schnelle und tiefgreifende Gewebeintegration 2 (verbindet sich

innerhalb von sieben Tagen mit dem Gewebe und nach vier Wochen

bereits fest mit diesem verbunden 3-5 )

»»

Langanhaltendes und natürliches Resultat (abhängig von Produkt und

3, 6-11

Indikation 9 bis 24 Monate)

»»

Hohe Patientenzufriedenheit 12-14

Mehr Infos unter www.juvederm.de

Christian Rössing,

Facharzt für Plastische

und Ästhetische Chirurgie,

Metropolitan Aesthetics ®

Berlin und Köln

Mit freundlicher Unterstützung von

1–14

Literaturverzeichnis auf Anfrage

DE/1153/2018a


JUNGBRUNNEN

#ANTIAGING

Während ähnliche Produkte häufig in der ersten Anwendungsphase

hässliche rote Flecken hinterlassen, beschränkten

sich die Ergebnisse von BIOEFFECT auf sichtbar glattere

Haut und weniger Empfindlichkeit gegen äußere Einflüsse

wie Wetterwechsel oder lange Klubnächte.

Als erstes Unternehmen weltweit nutzt Sif Cosmetics für die

Herstellung der BIOEFFECT-Produktreihe körperähnliches

EGF. Das Protein ist verantwortlich für die Zellerneuerung

und stimuliert unter anderem die Regeneration der Haut. Die

Entdeckung von EGF in den 1980er-Jahren wurde mit dem

Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Ab einem gewissen

Alter produziert der Körper immer weniger des Proteins, was

schlaffe und dünnere Haut sowie vermehrte Faltenbildung

zur Folge hat.

In der Anwendung ist das 30 DAY TREATMENT von BIOEF-

FECT einfacher als das tägliche Zähneputzen: Drei Phiolen

mit Pipette im Verschluss befinden sich in einem kleinen Display.

Morgens und abends werden zwei bis vier Tropfen auf

die zuvor gereinigte Haut aufgetragen. Neben EGF wurden

dem Produkt zwei weitere Wirkstoffe beigefügt: KGF ist wie

EGF ein Wachstumsfaktor, beschleunigt unter anderem die

Wundheilung und soll eine höhere Dichte der Haut bewirken.

Das Protein Interleukin 1a ist beteiligt an der Regulierung

des Immunsystems und Aktivierung der dermalen Matrix. Im

Selbstversuch konnte das 30 DAY TREATMENT durch seine

Verträglichkeit punkten. Tatsächlich waren erste Erfolge bereits

nach weniger als zwei Wochen zu verzeichnen. Wer das

nötige Kleingeld hat, kann bedenkenlos zugreifen, denn billig

ist das Anti-Aging-Wunder aus Island nicht. Es weiß dafür

aber mit seiner Wirkung zu überzeugen. *fj

www.bioeffect.de

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM_SHAPECHARGE


DESIGN ADVERTORIAL

FAT ON THE ROCKS

Hartnäckige Fettpolster mit Kälte behandeln

Im Zeitalter der Slim-Fit Hemden,

zahlreichen Fitness-Blogs und

Anleitungen für ein wohlproportioniertes

Six-Pack, streben auch immer mehr

Männer ihr persönliches Körperideal an.

Der erfolgreiche Mann von heute ist

attraktiv, gepflegt und sportlich. Doch

nicht immer führen die mühsamen

Trainingsstunden im Sportstudio oder

die konsequente Ernährungsumstellung

zum gewünschten Erfolg – was bleibt:

hartnäckige Fettpolster, beispielsweise

an Hüfte oder Bauch, und entsprechender

Frust. Aus diesem Grund wünschen

sich viele Männer eine Entfernung der

ästhetisch störenden Fettansammlungen,

jedoch ohne chirurgischen Eingriff.

Eine Behandlung, die kleine bis moderate

Fettansammlungen mit Kälte reduzieren

kann, ist CoolSculpting ® . Dabei handelt

es sich um die sogenannte Kryolipolyse,

eine von Harvard-Wissenschaftlern entwickelte

Technologie, die auf der Annahme

basiert, dass subkutanes Fettgewebe

durch gezielte Kühlung stärker geschädigt

wird als das umliegende Gewebe.* 1

Eine gute Option für all jene Männer also,

die sich eine Körperformung ohne OP

mit keiner oder nur geringer Ausfallzeit

wünschen. Insbesondere die flexible und

schnelle Behandlungszeit überzeugt Berufstätige,

da sich die Behandlung schon

ab ca. 35 Minuten durchführen lässt –

ideal also für die Mittagspause. Gleichzeitig

erzielt CoolSculpting ® Ergebnisse,

die bereits nach drei bis fünf Wochen

sichtbar sein können. Besonders beliebt

sind Behandlungen an den typischen

Zonen wie Bauch und Flanken. Aber auch

Fettüberschüsse am Doppelkinn lassen

sich mit CoolSculpting ® reduzieren.

CoolSculpting ® wurde als bisher einziges

Kryolipolyse-Verfahren von

der FDA (US Food and Drug

Administration) zertifiziert,

wodurch die Wirksamkeit

und Unbedenklichkeit der

Behandlung bestätigt wird.

Apropos Sicherheit: Zusätzlich

ist der Patient durch die

patentierte Freeze Detect

Technologie 3 , die das Gerät

bei drohender Überkühlung

sofort und automatisch abschaltet,

optimal geschützt.

Dr. Niklas Noack hat mit der

CoolSculpting ® -Methode

schon viele Patienten in

seiner Praxis in Berlin behandelt.

*Die Einzelheiten der Wirkweise bedürfen

noch weiterer Forschung.

Dr. Noack, immer mehr

Männer kommen zu

Ihnen in die Praxis, um

eine CoolSculpting ® -

Behandlung durchführen

zu lassen. Was überzeugt

die Männer von der

CoolSculpting ® -Methode?

CoolSculpting ® kommt ohne Operation

aus. Das Verfahren bietet deshalb

den großen Vorteil, dass niemand etwas

von der Behandlung erfahren muss und

sie „zwischendurch“ durchgeführt werden

kann. Männer begegnen dem Thema

ästhetische Behandlungen oft sehr

zurückhaltend und sind über größtmögliche

Diskretion froh.

Welche Zonen des Körpers kann

man besonders gut formen und

welche sind bei den Männern

besonders beliebt?

FOTO: PHARM-ALLERGAN

CoolSculpting ® kann man an vielen

Körperregionen anwenden. Die klassischen

Behandlungsregionen beim Mann

sind jedoch der Bauch und die Hüften

(„Rettungsring“). Selbst bei Männern, die

intensiv Sport treiben, sind dies oft die

Problemzonen.

Quellenverzeichnis

1. Manstein D et al. Lasers in Surgery and Medicine

2008; 40:595-604

2. von 2009 bis September 2017. Allergan Data on File

INT/0983/2017, Marlow, UK

3. CoolSculpting® Gebrauchsanweisung. Stand: 2016

FOTO: DR. NIKLAS NOACK

COOLSCULPTING ® -FAKTEN IM ÜBERBLICK

Dr. Niklas Noack,

Facharzt für Plastische

und Ästhetische Chirurgie,

Ästhetik Berlin

»»

Keine Operation

»

»

» Behandlungszeit ca. 35 Minuten

» Patentierte Sicherheitstechnologie Freeze Detect 3

Mehr Infos unter www.coolsculpting.com

Mit freundlicher Unterstützung von

DE/1152/2018


HAARE

DAMIT ES BLEIBT

Arginin ist das neue Zaubermittel der

Haarpflegeprodukte! Es bremst Alterungsprozesse,

liefert Energie für

die Haarwurzeln und fördert das

Wachstum der Haarzellen.

Das silikonfreie BRISK Power

Shampoo mit Arginin reinigt und

pflegt das Haar, verbessert die

Haarstruktur und sorgt für mehr

Volumen. Es bereitet die Haare optimal

auf die anschließende Behandlung mit

dem BRISK Power Liquid vor. Geeignet

für die tägliche Anwendung und jeden

Haartyp! Das BRISK Power Liquid

erhöht, regelmäßig verwendet, dank

patentierter Wirkformel den Arginin-

Anteil im Haar. Die Wachstumsvorgänge

und Regenerationsprozesse im Haar

werden durch den haaridentischen

Proteinbaustein Arginin stimuliert. Das

Haar wird dichter und die Struktur

stärker. Das Ergebnis sind griffigere

und fülligere Haare!Kur-Anwendung:

Nach der Haarwäsche mit dem Power-

Shampoo die Kur ins handtuchtrockene

Haar massieren, bei dünner werdendem

Haar zweimal täglich über einen

Zeitraum von vier bis sechs Monaten.

Im Anschluss nur noch vorbeugend

drei bis vier Mal pro Woche. *lm

www.brisk-for-men.com

KOSMETIK

MALZ MACHT SCHÖN!

Das denken nicht nur Biergenießer, das können sich jetzt auch alle merken, die

sich gerne pflegen.

Die neue Gesichtspflegeserie von BRISK, wie immer auf die besonderen Bedürfnisse

der Männerhaut abgestimmt, setzt jetzt nämlich auf die Kraft von Malz. Mit

seinen entzündungshemmenden und vor Hautalterung schützenden Inhaltsstoffen

ist Malz ein wahres Geschenk der Natur – und dank BRISK jetzt auch in

deinem Badezimmer. Wir empfehlen dir, die ultraleichte

pH-neutrale Feuchtigkeitspflege, die Gesichtscreme

und das Waschgel einfach mal auszuprobieren, du wirst

sicherlich auch sehr angetan sein! *rä

www.brisk-for-men.com

Finden Sie

Ihren passenden

Partner über

Jetzt parshippen


WELLNESS

FRÜHSTÜCKEN

wie Neil Armstrong

Zugegeben, Neil Armstrong hat

sich weder aus der Tube noch

von reinem Pulver ernährt.

Tatsächlich aß der erste Mann

auf dem Mond so ziemlich alles von

Cheddar bis hin zu Hotdogs und anderen

amerikanischen Schweinereien. Die erste

Mahlzeit auf dem Mond? .

ERNÄHRUNG

Schinkenwürfel in Gelatine gedippt,

um Krümel zu vermeiden. Die meisten

Mahlzeiten bestanden aus gefriergetrockneten

Klumpen, die die Astronauten

in einem Plastikbehälter rehydrierten und

dann einfach auflöffelten. Was MANA

als Alternative zu Brötchen und Rührei

vorschlägt, ist vielleicht das, was sich der

Laie unter Astronautennahrung vorstellt,

hat aber mit Armstrongs Diät wenig zu

tun. Vielmehr ist es die europäische Antwort

auf Soylent – das in den USA bereits

weit verbreitet ist – und der Versuch, eine

holistische Ernährungsstrategie anzubieten,

die ganz ohne tierische Erzeugnisse

und Gentechnik auskommt. Wir haben

das Energiepulver getestet.

Zunächst einmal und für viele Pulvernahrung-Interessierte

sicher eine der

wichtigsten Fragen: Ja, MANA schmeckt

eigentlich ganz gut. Irgendwie wie ein

Müsliriegel, den man zu lange in Milch

gebadet hat, nur weniger süß. MANA

schmeckt nussig und ein klein wenig nach

Vanille. Und satt macht es auch. Für die

Zubereitung einer Portion benötigt man

nicht länger als fünf Minuten. Zwei bis

drei Löffel des Pulvers werden in der mitgelieferten

Flasche mit einem Drittel des

Öls und 300 bis 450 ml Wasser gemischt

– fertig. Eine solche Ration entspricht

400 bis 600 kcal. Drei bis vier Portionen

dieses Verhältnisses sollen den täglichen

Bedarf an wichtigsten Nährstoffen komplett

decken.

Und was steckt drin? Fett aus Meeresalgen

und Kokosnüssen, Soja-Eiweiß,

Glukose und Fruktose aus Rüben, Akaziensaft,

Kohlenhydrate aus Mais, HMB

– ein körpereigener Stoff, der dem Muskelaufbau dient –, und Vielfachzucker

aus Hafer. Außerdem ist MANA reich an vielen wichtigen Vitaminen, Zink und

Kalzium. Ernährungsexperten schätzen die Inhaltsstoffe als ausreichend für

den Bedarf des Körpers ein, raten aber dennoch dazu, sich nicht ausschließlich

von Shakes zu ernähren, da die Kiefermuskulatur und das Gebiss auf das Kauen

angewiesen sind.

Ob sich MANA bei uns in Europa durchsetzt wie Soylent in den USA, bleibt abzuwarten.

Die Zahlen von Soylent lassen sich auf jeden Fall sehen: Seit Verkaufsstart

ist der Absatz um 300 Prozent gestiegen und lag im letzten Jahr bei neun

Millionen verkauften Einheiten. Liegt’s am Preis? Das Produkt von Erfinder Rob

Rhinehart verspricht, durchschnittlich nicht mehr als 2 Dollar pro Mahlzeit zu

kosten, ernährt man sich lediglich von seinem Wunderpulver. Die MANA-Alternative

liegt mit 1,74 Euro bei einem ähnlichen Preis. Aber mal alle Sparerei beiseite:

Wer will bitteschön auf das Gefühl verzichten, in ein perfekt gegartes Stück

Steak zu beißen? MANA ist kein Diät-Drink und kein Ersatz für einen Abend mit

Freunden im Restaurant, aber sehr wohl eine gute Alternative, wenn’s mal wieder

schnell gehen muss, aber auf wichtige Nährstoffe nicht verzichtet werden soll.

Übrigens: Auf jeder Mission der NASA fliegen immer auch ein paar Tortillas mit,

seitdem der Mexikaner Rodolfo Neri Vela 1985 die gefüllten Maisfladen erstmals

mit in den Weltraum nahm. Lieferant ist die gleiche Firma, die auch Taco Bell

beliefert. *fj

www.drink-mana.com


JUNE 2019

NYCPRIDE.ORG/2019

PRODUCED BY

WORLDPRIDE LICENSOR

HOST PARTNER

HOST PARTNER


EYECANDY


FOTOGRAFIE

PETER

DOBIAS’

Prager Hingucker

DEIN GAY LIFESTYLE STORE

Seine Fotografie wirst du kennen. Der international arbeitende

Fotokünstler ist ein gefragter Mann.

Wer ist denn der hübsche Kerl auf diesen Bildern?

Der Junge auf den Fotos heißt Jirka, er studiert Film und TV an der Universität in

Prag, woher er auch kommt. Derzeit hat er sein Auslandssemester in Barcelona.

Und wie kamt ihr in Kontakt?

Jirka modelt, ich arbeite mit mehreren Modelagenturen in Prag zusammen.

Die buchen mich dann, wenn sie Fototests für ihre Models brauchen. So war

das auch mit Jirka. Die Agentur www.jaromanagement.com hat mich für das

Shooting gebucht. Meistens kenne ich die Models nicht vor dem Termin, es gibt

immer nur eine Location, die fix ist, und die Models kommen dann dazu. Für den

Shoot mit Jirka stammt das Pepe-Jeans-Outfit von einem Bekannten von mir.

Woran arbeitest du gerade?

Ich habe derzeit zwei große Projekte in Prag, wo ich mich mit der Produktfotografie

beschäftige, da bin ich jede Woche vor Ort. Sonst ist gerade die PR für

„Folsom 2018“ rausgekommen, die ich geschossen habe.

Was planst du für 2019?

Endlich einen Boyfriend zu finden! (lacht)

*Interview: Michael Rädel

www.instagram.com/peterdobiasphotography

Foto by Addicted

Berlin

Maaßenstr. 14 /

Winterfeldtplatz

10777 Berlin

Tel. 030 - 34 66 53 33

Mo - Sa 10 - 22 Uhr

Hamburg

Lange Reihe /

Danziger Straße 70

20099 Hamburg

Tel. 040 982 380 81

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

Köln

Kettengasse 20

50672 Köln

Tel. 0221 272 56 37

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

München

Thalkirchner Straße 4 /

Eingang Fliegenstraße

80337 München

Tel. 089 97 60 3858

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

brunos.de


MODE

KUSCHELIG UND

SPORTLICH

HAMBURG

Die Herbst-Winter-Kollektion des Hamburger

Modehauses wird dir gefallen.

Denn die erfüllt viele Kriterien, die Mann so

hat. Man will nicht so aussehen wie Horst

Tappert oder Horst Schlämmer, will aber

trotzdem warm und wetterfest durchs Leben

schreiten. Und man will seinen sportlichen

Lebensstil auch in der nasskalten Jahreszeit

weiter pflegen und unterstreichen können.

„Erdige Farbskalen, die an die Töne der winterlichen

Pflanzenwelt erinnern, unterstreichen

das Outdoor-Feeling“, verrät das Team von

TOM TAILOR dazu. „Die Kollektionen vermitteln

einen Hauch Nostalgie, der auf moderne

Art wiedererweckt wird.“ Da machen wir

gerne mit. *rä

www.tomtailor.de


MODE

POP-ART

Andy Warhol und Mickey Maus

Der seit den 1950er-Jahren aktive

Künstler, Filmemacher und

Verleger verstarb zwar 1987,

seine Pop-Art lebt aber weiter.

Und begeistert bis heute.

Am 1. Oktober ging zum Beispiel

eine brandneue, von seinen

Mickey-Mouse-Prints inspirierte

Kollektion bei UNIQLO an den

Verkaufsstart. In Zusammenarbeit

mit dem schon immer,

immer schwulen-, Pardon: queerfreundlichen

Entertainment-

Riesen Disney.

„Warhol entwarf dieses Portfolio

in seinem unverwechselbaren Stil

im Jahr 1981 in Kooperation mit

der New Yorker Ronald Feldman

Gallery und Disney. Die Kollektion

erscheint zur Feier der 90. Geburtstage

beider Ikonen, Disneys

Mickey Mouse und Warhol“,

verrät das Team von UNIQLO

dazu. Und wir finden das richtig

klasse! *rä

www.uniqlo.com/Andy/Warhol

TREND

Junge, du brauchst was Warmes!

Lange vermisst wurde er, der Regen. Und lange haben wir über

die Hitze gestöhnt. Und jetzt mosern wir – nass – über die frische

Luft. Die kommende Jahreszeit kann man aber auch einfach

genießen. Man muss sich nur richtig anziehen. Zum Beispiel die

klasse neuen Teile vom queeren Modelabel ASOS. Uns besonders

angetan hatten es die „Jacke WATTIERTES PATCHWORK“ und das

klubtaugliche T-Shirt im barocken Kitsch-Stil. Mehr zu entdecken

gibt es hier: www.asos.com. *rä


MODE

BAYERN

Mollig warm muss

Mann es haben …

… denn sonst kuscheln sich keine Schäfchen

oder andere Kerls an ihn. Für die kalte

Jahreszeit hat das bayerische Modelabel

MAERZ Muenchen jede Menge unaufgeregter,

aber dennoch guter Teile im Angebot.

„Tradition trifft Zeitgeist“ ist das Motto der

Woll-Kollektion, was auch den Hauch von

Vintage und „guter alter Zeit“ erklärt. Darauf

einen Jodler! *rä www.maerz.de

BUCHTIPP

CHANEL: Karl Lagerfeld – Die Kampagnen

Wow, was für ein fettes Buch! „CHANEL:

Karl Lagerfeld – Die Kampagnen“ von

Patrick Mauriès ist eine echte Königin im

Bücherregal.

Aber eigentlich sollte dieses Buch schön

platziert auf einem Tisch oder in einer

Ikonen-Ecke zum Blättern verführen, denn

der Wälzer strotzt nur so vor Inhalten: 544

Seiten mit 800 Farbabbildungen wollen

gelesen und betrachtet werden!

1983 wurde Karl Lagerfeld künstlerischer Direktor

bei Chanel, er baute das damals etwas

angestaubte Label wieder zu einem weltweit

erfolgreichen Modekonzern auf. Und all

das kann man dank diesem imposanten

Druckwerk nachschlagen und neu erleben.

Es ist die erste vollständige Sammlung von

Karl Lagerfelds selbst fotografierten Chanel-

Kampagnen von 1987 bis heute. „Jede modische

Ära ist mit ihrer eignen Ästhetik und

den sie prägenden Gesichtern vertreten: Die

späten 80er-Jahre mit Inès de la Fressange,

die coolen 90er mit Claudia Schiffer, Linda

Evangelista und Christy Turlington, die 00er-

Jahre mit Kate Moss und die 10er-Jahre

mit Cara Delevingne sowie Lily-Rose Depp“,

verrät der PRESTEL Verlag dazu. Ein Muss für

jeden, der sich für Mode interessiert – und

natürlich für alle Karl-Fans. *rä


Deine Reise beginnt hier. Teile deine Liebe auf dem spannendsten Netzwerk für Schwule,

Bi-Männer und Transgender. Downloade die ROMEO-App in deinem App-Store,

oder melde dich auf unserer Webseite an.

planetromeo.com/app


FILM

INTERVIEW

ANNA KENDRICK

Ihr Gesicht kennt man aus

Erfolgen wie „Twilight“ und „Pitch

Perfect“, bald läuft „Ein kleiner Gefallen“

an. Wir trafen sie zum Interview.

Miss Kendrick, Ihr neuer Film „Ein kleiner

Gefallen“ vermischt auf ziemlich

ungewöhnliche Weise Spannung und

Humor. Was war Ihr erster Gedanke,

als Sie das Drehbuch gelesen haben?

Ich hatte damals einen ganzen Stapel

Skripte zu lesen und war ein wenig in Eile.

Deswegen achtete ich nicht einmal darauf,

wer als Regisseur angegeben war. Ich hatte

die Info, dass es um einen Thriller geht,

doch je länger ich las, desto mehr musste

ich lachen. Was mich ein wenig irritierte,

schließlich standen da ja keine Jokes oder so.

Es war eher so ein schräger Humor, der sich

durch die Geschichte zog und mich an Filme

wie „Brügge sehen... und sterben“ oder „Kiss

Kiss Bang Bang“ denken ließ. Erst danach

entdeckte ich, dass Paul Feig den Film inszenieren

würde. Da wurde mir einiges klar. Und

ich war begeistert, denn solche Geschichten

sind nicht gerade der Regelfall.

Auch die Frau, die Sie spielen, ist

nicht ohne Weiteres in eine Schublade

zu stecken, auch wenn es zunächst

anders wirkt ...

Das stimmt. Auf den ersten Blick denkt

man, Blake Lively und ich seien Yin und

Yang, ich die liebe Unschuld und sie die

verruchte Geheimnisvolle. Aber Stephanie,

die Mommy-Bloggerin und alleinerziehende

Mutter, die ich spiele, ist natürlich

sehr viel abgründiger, als man zunächst

vermutet. Ihre Positivität und ihr Optimismus

sind eine Fassade für die Dunkelheit,

die sie auch in sich trägt. Ihr Streben nach

Perfektion soll überdecken, dass ihr Leben

in der Vergangenheit eben alles andere

als perfekt war. Doch selbstverständlich

bekommt die makellose Oberfläche

irgendwann Risse.

„Ein kleiner Gefallen“ handelt von

einer – wenn auch ziemlich dysfunktionalen

– Freundschaft. Welche Rolle

spielen Freundinnen in Ihrem Leben?

Haben Sie dafür überhaupt Zeit?

Das ist tatsächlich nicht immer ganz einfach.

Die Freundschaften, die in meinem

Leben Bestand haben, sind solche mit

Leuten, die volles Verständnis für meinen

Job haben. Wenn ich drehe, dann tauche

ich oft in einer Art schwarzem Loch ab,

und da brauche ich Freunde, die sich nicht

beschweren, dass ich oft nicht auf ihre

Nachrichten reagiere. Für ein paar Wochen

bin ich eben leider mal wieder nicht wirklich

ansprechbar für Privates. Aber meine

echten Freunde wissen, dass ich danach

auch wieder auftauche. Oder sind in der

gleichen Situation. So wie meine „Pitch

Perfect“-Mädels.

Sind Sie mit den Kolleginnen auch

nach dem Ende der Trilogie noch in

Kontakt?

Na klar, wir sind ein eingeschworenes

Team! Unsere WhatsApp-Gruppe, die es

seit sechs Jahren gibt, hat noch niemand

verlassen – und man kriegt immer von

irgendwem eine Antwort.

Was ist eigentlich, um mal auf den

Titel Ihres neuen Films Bezug zu nehmen,

der größte Gefallen, um den Sie

je gebeten wurden?

Hm ... Der, der mich am meisten genervt

hat, war, als eine Freundin mich anrief, weil

sie mit dem Auto liegen geblieben war. Sie

und ihr Freund waren auf dem Weg zu mir,

und nun saßen sie in Baker fest, was auf

halbem Weg von Las Vegas nach L.A. ist.

Eigentlich hatte ich wirklich keine Lust, drei

Stunden hin und drei zurück zu fahren, aber

es wäre einfach sehr arschig gewesen, wenn

ich es nicht gemacht hätte. Ich habe mich

dann fast ein wenig geschämt, dass ich nur

so widerwillig geholfen habe, schließlich

sollte man für seine Freunde doch alles tun.

Und nach vier Tagen bei mir auf der Couch

hinterließen sie dann auch eine wirklich

liebe Nachricht für mich. Wobei ich dann

prompt entdeckte, dass sie vergessen hatten,

das Klo abzuspülen – und die Scheiße

ließ mich direkt wieder genervt sein. (lacht)

Sie sind online in den sozialen Netzwerken

ziemlich aktiv. Könnten Sie

sich vorstellen, wie Ihre Filmfigur

tatsächlich einen Blog oder Vlog über

Ihr Leben zu führen?

Eigentlich sind doch Instagram-Storys fast

so etwas Ähnliches, oder? Zumindest versuche

ich immer mehr, auch diese kleinen

Videos zu filmen und zu posten, denn die

mag ich bei anderen total gerne.

*Interview: Jonathan Fink

Das ungekürzte Interview findest du auf

www.blu.fm.


VERLOSUNG

#LiebeLiebe: „Love, Simon“

Ein lebensbejahender Coming-out-Streifen, der dir garantiert den Tag versüßen

wird.

Als schwuler Schüler beeindruckt Nick Robinson in „Love, Simon“ in seiner

bisher größten und auch schönsten Rolle. Ein Film, der Menschen vorm und

beim Coming-out Mut macht und zudem die Lust weckt, sich zu verlieben.

„Love, Simon sollte eben auch dezidiert kein Problemfilm sein, sondern wir

wollten eine Geschichte erzählen, die Mut macht und ein positives Beispiel

setzt“, verriet uns der Schauspieler zum Film über

ein im Internet startendes Coming-out, die erste

Liebe und das Abenteuer Homosexualität. „Love,

Simon“ ist jetzt als Download und ab 8. November

auf Blu-Ray und DVD erhältlich. Wir verlosen den

Film auf www.blu.fm/gewinne! *rä

DER SOUNDTRACK

ZUM KINOFILM

Mit den größten und legendärsten

Hits von Queen,

sowie einigen noch nie

veröffentlichten Liveaufnahmen

KINO

Fass mich nicht an!

Wer, wie die Hauptfigur Laura

in dem mit dem Goldenen

Bären der Berlinale ausgezeichneten

Film „Touch Me

Not“, ein Problem damit hat, Berührungen

zuzulassen, hat selbstverständlich

auch ein Problem mit Sexualität. Wie

erfülle ich mir aber mein sexuelles

Begehren, wenn ich nicht berührt

werden will? Verschiedenste Anläufe

vom Voyeurismus über Therapien und

Stalking probiert Laura aus und nimmt

den Zuschauer dabei mit auf eine

äußerst spannende Reise ins unterbewusste

oder bewusste Hadern mit der

eigenen Sexualität. „Ein Plädoyer für

eine befreite Intimität, für die Überwindung

jener gesellschaftlich vorgegebenen

Konventionen und Vorurteile, die

uns in der Bewusstwerdung unserer

Körperlichkeit zurückhalten.“ Auch mit

einer außergewöhnlichen schwulen

Episode. Sehenswert! *ck

www.alamodefilm.de

OUT NOW

FOTO: ALMODE FILM


MUSIK

INTERVIEW

„Ich liebe es,

wenn Musik

so entsteht!“

FOTO: JENS KOCH


MUSIK

MARK FORSTER

Wenn man es richtig macht,

dann ist das Aufnehmen eines

neuen Albums ein großes, einzigartiges

Abenteuer. Und Mark Forster

macht es richtig: „Ich mag es sehr

gerne wegzufahren. Den Kopf wirklich

freizuhaben, um nur Musik zu

machen. Und es gibt ein ganz tolles

Studio in Florenz, auf einem Berg

voller Olivenbäume, etwas außerhalb

der Stadt, von wo man direkt

auf den Dom blickt. Da hat man

wirklich seine Ruhe.“ Dort haben

er und sein Team sich dieses Jahr

eingenistet und einen Großteil des

neuen Albums „Liebe“ erarbeitet.

Darüber hinaus hat er – wie es mittlerweile

gute Tradition bei ihm ist – die

Streicher wieder in London aufgenommen.

„Mit Rosie Danvers, einer ganz

tollen Arrangeurin, die zum Beispiel mit

Adele und Kanye West arbeitet. Und

wir sind immer ihre einzige deutsche

Produktion. Wir verstehen uns gut – und

sie macht das glücklicherweise gerne für

uns.“

Aber das ist zugegebenermaßen alles gar

nichts, verglichen mit der Reise, die Mark

unternommen hat, um einen Kinderchor

aufzunehmen – dafür ist er nämlich bis

nach Uganda geflogen, damit er mit dem

African Children’s Choir, dem berühmtesten

afrikanischen Kinderchor, arbeiten

konnte. In der Stadt Entebbe, um genau

zu sein. „Das ist ein unglaublicher Ort!

Die haben diese eine Akademie direkt

am Victoriasee, der aussieht, als wäre er

ein ganzes Meer. Die Kinder wohnen dort

und gehen dort auch zur Schule, es sind

alles Kids, die ursprünglich aus den Slums

kommen. Später, während ihres Studiums,

kehren sie zurück, um die nächste

Generation auszubilden.“ Dieser Kreislauf

funktioniert so nun schon seit gut vierzig

Jahren und führte auch zu mehreren

Grammys, die die Kinder gewinnen konnten.

Mark stieß rein zufällig auf den Chor

– durch eine Dokumentation auf Netflix

namens „Imba Means Sing“. „Die kann ich

nur empfehlen!“, sagt er nachdrücklich.

Kein Wunder, denn es ist ja kein Geheimnis,

dass Mark sehr gerne Chöre in seine

Lieder einbaut – er mag es, wenn viele

Leute gemeinsam singen („Da passiert

dann auch etwas!“), wie beispielsweise

auf dem letzten Album „Tape“, wo er auf

vielen Liedern die Harlem Gospel Singers

gefeatured hat.

Also irgendwie schon klar, dass er einen

Tag, nachdem er die Dokumentation

gesehen hatte, in Entebbe anrief. Eine

Woche später war er mit seinem Team

auf dem Weg nach Afrika. Dort haben sie

dann letztlich nicht nur mit den Kindern

gearbeitet. „Wir haben drei Tage mit

ihnen aufgenommen und sind dann in

die Hauptstadt Kampala gefahren, wo wir

die zwei größten Popstars aus Uganda

kennengelernt haben, Maro und Maurice.

Wir sind spontan mit ihnen in ihr Studio,

einem Zimmer in einem Parkhaus, haben

einen Song geschrieben und aufgenommen.

Abends sind wir dann direkt in die

größte Radiosendung des Landes damit

gegangen.“ Um am Folgetag auch gleich

das Video dazu zu drehen: „In den Slums

von Kampala, wo wir nur reindurften,

weil wir mit Maro unterwegs waren. Und

dieser Song ist jetzt auch auf meinem

Album. Ich liebe es, wenn Musik so entsteht!

Man hört es den Liedern an, wenn

sie mit einer besonderen Motivation

verbunden sind.“

Um solche einmaligen, wichtigen

Momente und Erlebnisse geht es auch

schon in der ersten Single zum neuen

Album, „Einmal“. Sie ist das Statement

einer Lebenseinstellung, und das Video

nimmt sich der ganzen Sache auf besondere

Art an – es war wieder ein Abenteuer.

„Ich habe auf Instagram und Facebook

dazu aufgerufen, dass mir Fans, wenn sie

Lust haben, Videos ihrer einmaligen, großen

Momente schicken. Ich war platt, wie

viel da gekommen ist und welche krassen

Momente uns die Menschen geschenkt

haben! Zum Beispiel den ersten Schritt

des Kindes oder wie der Kleine sich das

erste Mal die Schuhe selbst zubindet, es

gab Videos von einem Heiratsantrag oder

einer Hochzeit – wir wurden überrollt

von großartigen Momenten! Ich bin ja

nicht nah am Wasser gebaut, aber – kein

Scheiß – ich musste echt hier und da

heulen.“ Er selbst wollte in diesem Video

natürlich auch mit dabei sein und Kim

Frank fragte ihn, worauf er denn am

wenigsten Lust hätte oder wovor er am

meisten Angst hätte … und so kam es,

dass Mark für „Einmal“ zum ersten Mal

in seinem Leben einem Fallschirmsprung

machte. „Ich habe latente Höhenangst.

Ich habe sogar schon mal einen Gutschein

dafür geschenkt bekommen, den

ich aber habe verfallen lassen.“ Doch

jetzt sagt er einfach: „Ich kann es jedem

nur empfehlen – macht das!“, und lacht.

Dass sich so viele Menschen auf seinen

Aufruf über die sozialen Medien

gemeldet haben, überrascht allerdings

gar nicht so sehr, denn er hat allein auf

Instagram über 700.000 Follower. „Ab

und zu, wenn mir langweilig ist, spiele ich

mit den Storys rum und poste Bullshit.

Ich gehe da nicht sonderlich strategisch

oder sonderlich professionell ran.“ Wenn

er wieder mal auf Bahnhöfen oder am

Flughafen wartet, liest er sich aber gerne

die Kommentare und Nachrichten durch.

„Mir werden teilweise superpersönliche

Geschichten erzählt.“ Es scheint fast

so, als würde er sich dafür revanchieren

wollen, denn das mit dem Persönlichen

gilt ausdrücklich für den Inhalt seiner

neuen Lieder. „Sie zeigen, wo ich gerade

stehe, sie sind ein Spiegel meiner letzten

Jahre. Ich singe sehr viel und sehr konkret

über mich.“ Der Albumtitel „Liebe“

meint deswegen auch mehr als nur das

Offensichtliche: „Es geht nicht nur um

die Liebe zwischen Mann und Frau oder

Mann und Mann oder Frau und Frau,

sondern auch um die zu sich selbst, zur

Familie, den Menschen um mich herum.“

Die Musik kommt aus seinem innersten

Seelenleben. „Das da hat mich in den

letzten Jahren beschäftigt, während all

dieser Trubel um mich herum stattfand.

Ich habe tief in mich reingeguckt, was

in mir los ist.“ Er hat lange mit seinem

Umfeld diskutiert, ob er denn wirklich so

offen sein darf. „Ich finde es ein kleines

Wagnis. Ich bin sehr gespannt, wie die

Menschen reagieren werden – vor allem

die, über die ich auch singe.“ Genauer will

er jetzt aber nicht werden … was und wie

und wer gemeint sein mag, kann jeder

selbst herausfinden. Obwohl man sich

wohl besser auf die Suche nach seinen

eigenen Abenteuern machen sollte.

*Interview Christian K.L. Fischer


MUSIK

INTERVIEW

CONCHITA

„Dem Lied ‚Moonraker‘ bin

ich geradezu verfallen“

FOTO: CHRISTIAN FISCHER

FOTO: M. MORIANZ

Zusammen mit den Wiener

Symphonikern präsentiert

Conchita Ende Oktober das Album

„From Vienna With Love“, auf dem

die ESC-Diva, die LGBTIQ*-Ikone,

ihre Erfolge singt: große Balladen

und Diven-Klassiker.

Wie kam es zu der Idee, ein Album

mit solch einem großen und renommierten

Orchester aufzunehmen?

Ich habe mit den Wiener Symphonikern

vor einem Jahr die Wiener Festwochen eröffnet,

das war eine große TV-Produktion.

Und es war, inklusive einer Woche Proben,

eine sehr gute Zusammenarbeit – und ein

sehr erfolgreicher Abend. Da kam die Idee

auf: Warum nicht erneut etwas zusammen

machen?

Waren die gleich Feuer und Flamme?

Es wurde sofort Interesse bekundet, was

mich sehr geehrt hat, da ich großen Respekt

vor der klassischen Musik und auch

vor den Wiener Symphonikern

habe. Ich war

freudig überrascht!

War das Arbeiten im

Studio dadurch ein

anderes als bei deinem

ersten Album?

Nun, es wurde getrennt

aufgenommen, ich

konnte mich also ins

gemachte Bett legen, um zu singen. Ich

war aber bei den Orchesteraufnahmen

dabei, es ist einfach toll zu hören, dass ein

ganzes Orchester an einem Freitagnachmittag

für einen spielt! (grinst) Der Sound

organischer Klangkörper ist mit Elektronik

nicht zu vergleichen ...

Kommt also mehr mit „richtigen

Instrumenten“ von dir?

Nun, es hat alles etwas für sich. Auch

elektronische Musik liegt mir am Herzen,

mein musikalisches Interesse reicht von

Céline Dion bis Björk.

Knefs „Für mich soll’s rote Rosen

regnen“ ist auch auf dem Album.

Bist du ein Fan?

Zu Hildegard Knef: Ihre Stimme, ihre

Persönlichkeit hat mich schon von klein

auf begeistert. Wenn ich dieses Lied singe

– und ich weiß, dass das viele für sich so

empfinden –, fühlt es sich an, als ob es für

mich geschrieben worden wäre. Ich wollte

dieses Lied unbedingt auf dem Album

haben! Außerdem habe ich eine liebevolle

Fehde mit meiner Großmutter,

die mir nach Konzerten

immer sagt, dass

ich wunderschön singe,

aber sie nichts versteht

… daher gibt es immer

ein Lied auf Deutsch, das

zieht sich gerade durch.

Und wie kamst du

auf „Moonraker“, ein

Shirley-Bassey-Lied, das viele vergessen,

obwohl es ein Hit war?

Ich bin ein riesiger James-Bond-Filmmusik-Fan,

nicht so von den Filmen,

die langweilen mich eher ... Dem Lied

„Moonraker“ bin ich geradezu verfallen,

es ist sozusagen, bei aller Ehrfurcht, das

Wiegenlied der James-Bond-Lieder, da es

sehr lieblich ist.

Welches Lied auf dem Album sollte

man unbedingt anhören?

„Have I Ever Been in Love“, es ist eines der

Lieder, die ich mitgeschrieben habe. Das

Stück stellt diese große Frage, ob man je

wirklich geliebt hat, daraus ergeben sich

auch immer große Gespräche im Freundeskreis.

Der Advent und Weihnachten nahen,

freust du dich drauf?

Ich LIEBE diese Zeit! Mit dem Konzept,

das die katholische Kirche uns vorlebt,

kann ich weniger anfangen, aber ich nutze

alles drumherum! Ich baue da meine eigene

Welt in meiner Wohnung. Ich liebe das

Gefühl, ich liebe es auch, wie Weihnachten

riecht. (lacht)

*Interview: Michael Rädel

Conchita & Band – „So weit so gut“

Best Of Live 2014 – 2018

18.11. Erlwein Capitol, Dresden


SHOW

ABBAmania

Eine Band, die innerhalb ihres zehnjährigen Bestehens so viele Hits

hatte – von „Dancing Queen“ und „Waterloo“ über „One of Us“ und

„Gimme! Gimme! Gimme! (A Man After Midnight)“ bis hin zu „Under

Attack“ und „Take a Chance On Me“ –, die muss mit einer Show

geehrt werden. Hier ist sie!

„ABBAMANIA – THE SHOW“ ist ein weiterer Höhepunkt

im Pop-Jahr 2018 für jeden Fan des skandinavischen

Quartetts, dem Jahr, in dem a) ABBA

neue Lieder präsentieren wollen, b) Cher ein

ABBA-Album veröffentlichte und c) „Mamma

Mia! Here We Go Again“ im Kino abräumte.

Freu dich auf eine Liveshow der Sonderklasse,

immerhin ist es die weltgrößte ABBA-

Tribute-Show. *rä www.semmel.de

FOTO: H. SCHULZE

FOTO: T. NOTTELMANN

KLUBMUSIK

Die Wahrheit von MANOID

Elektro für die Beine und die Seele.

Mit dem Album „Truth“, das am

5. Oktober als LP (also Vinyl) und am

25. Oktober als Digital Download

erschienen ist, bekommen wir ein

herrliches Werk, um zu entspannen und

auch abzufesten. Der in Polen geborene

Musiker MANOID hat nicht nur die

sphärischen Klänge, auch die Beats

hat der Musiker drauf. Unsere Anspieltipps

sind „No Time“, „Letting Freedom

Grow“, „Forests“ und „Take Me (feat.

Josephine Philip)“. Groß! *rä

Das neue Album

ab 02.11.

überall erhältlich

Das erste Album

seit 2005 mit

Neu-Kompositionen


MUSIK

FOTO: SONY MUSIC

INTERVIEW

OLLY

MURS

„Ich bin

gerade wirklich

superglücklich“

Der englische Pop-Schlingel

veröffentlicht mit „You Know

I Know“ ein Doppelalbum mit neuen

Beste-Laune-Songs und allen bisherigen

Erfolgen.

Was ist denn das für ein Ferkelchen? Heißt

einer der Songs auf Olly Murs’ neuem Album

„You Know I Know“ doch tatsächlich

„Go Hard“. Das muss man nicht übersetzen,

aber fragen wir den Spitzbuben doch

mal, was es mit dem Lied denn auf sich

hat. Olly kichert natürlich gleich los, was

soll er auch sonst machen? Der mit seinen

34 Jahren nach eigener Aussage immer

noch junge und sich vor allem jung fühlende

(„Das Leben ist zu kurz, um sich Sorgen

zu machen“) Popsänger lümmelt während

des Interviews auf seinem Berliner Hotelbett

herum und freut sich wie über einen

gelungenen Streich. „Naaaa“, setzt Murs

nun zu einer Erläuterung des Songtexts an,

„ich singe ‚I still go hard for you‘. Da kann

man natürlich etwas Anstößiges reinlesen,

wenn man will. Sicher, das ist schon ein

frecher Satz. Aber auch wenn du jetzt

enttäuscht bist: Wir hatten beim Schreiben

den sexuellen Kontext höchstens im

Hinterkopf. Eigentlich ist es ein Liebeslied,

und der Satz soll aussagen: Ich liebe dich

immer noch so sehr wie am ersten Tag

unserer Beziehung.“ Mit „Du machst mich

immer noch geil“ sei die Songzeile aber

auch ganz passend übersetzt, räumt Olly

Murs – dessen Fans vor allem im heimischen

Großbritannien altersmäßig vom

Kindergartenkind bis zum Rentner reichen,

da muss man ein wenig Rücksicht nehmen

– schließlich noch ein.

Olly Murs ist also nicht nur wieder da, er ist

auch wieder gut drauf – musikalisch und

überhaupt. „24 Hrs“, das vorherige Album

des sehr beständigen und verlässlichen

Popstars, der seit seinem zweiten Platz

bei „The X Factor UK“ 2009 praktisch zum

Inventar der Charts gehört und verlässlich

die Hallen füllt, war ja stark geprägt

von der Trennung von seiner langjährigen

Freundin und dementsprechend gebremst

fröhlich. Aber jetzt geht es ihm wieder

prima, beteuert Murs, und diese Lebensfreude

sollte auf der Platte auch zu hören

sein. „Ich bin wieder Happy Olly, und den

mag ich lieber als den traurigen Olly. Vom

Wesen her bin ich kein melancholischer

oder dramatischer Kerl.

Ich habe meistens gute

Laune und will mit allen

gut auskommen.“ Statt

dem Verarzten der Trennungswunden

ist jetzt

wieder Spaß angesagt.

„Ich gehe aus, ich treffe

mich mit Menschen, ich

habe Dates. Ich bin gerade

wirklich superglücklich

und ohne echte Sorgen.“ Das hört man

auf „I Know You Know“. Die erste Single

„Moves“ beispielsweise, geschrieben von

Kumpel Ed Sheeran, handelt vom Selbstvertrauen

beim Tanzen, das sich meist

proportional zum Alkoholverzehr erhöht,

„dabei muss ich heute nichts mehr Trinken,

um selbstbewusst zu wirken, das war mit

18, 19 noch ganz anders.“ Gast auf der

poppigen Uptempo-Nummer ist Snoop

Dogg, noch so ein Schwerenöter, und

„einfach der coolste Kerl, der mir für den

Song einfiel.“ Weitere Gäste sind Shaggy

(im Titelsong) und Nile Rodgers, der auf

„Feel The Same“ Gitarre spielt und die ohnehin

schon disconahe Nummer noch mit

seinem berühmten Funky Feeling veredelt.

„Nile ist ein Held für mich. Nicht nur mit

Chic, sondern auch als Produzent für Madonna,

Duran Duran oder David Bowie ist

er meine absolute Jugend-Ikone.“ Bis Olly

Murs zur Ikone wird, dauert es vielleicht

noch ein paar Jahre, aber dass der jungenhaft

wirkende Schlingel

nicht zu unterschätzen

ist, dokumentiert er mit

der zweiten CD seines

aktuellen Doppelalbums,

auf dem er alle seine Hits

versammelt hat. Und das

sind schon verdammt

viele.

*Interview: Steffen Rüth


COMEBACK

Barbra Streisand 2018

Na, das ist doch ein

Comeback, das man

sicher zu den „Comebacks

des Jahres“ zählen kann

und wird.

Für die ganz jungen Leser: Die am

24. April 1942 geborene US-Diva

sang Klassiker auf Klassiker, u. a.

„Somewhere“, „Tell Him“ (im Duett

mit Céline Dion), „You Don’t Bring

Me Flowers“, „Papa, Can You Hear

Me?“, „No More Tears (Enough Is

Enough)“ (im Duett mit Donna

Summer) und

„Woman in

Love“, die Liste

der Erfolge der

mehrfach ausgezeichneten

Schauspielerin

und Sängerin

ist lang. Die

Szene liebt sie

aber auch für

ihr Engagement

für die

LGBTIQ*-

Szene und

ihren Humor. Und 2018 steht wieder

die Musik im Fokus: Barbra Streisand

veröffentlicht am 2. November ihr

neues Album „Walls“. Es sei „eine außergewöhnliche

Zusammenstellung

von Songs voll melodiöser Anmut

und nachdenkenswerter Texte, mit

denen Barbra Streisand ihre Sorgen

und Hoffnungen mit Blick auf die

Zukunft zum Ausdruck bringt“ – genau,

in Zeiten von Trump muss man

sich positionieren! Unsere Anspieltipps

sind „Imagine“, „What The

World Needs Now“ und „Don’t Lie to

Me“. Fun Fact:

1977 war Barbra

die erste

Frau, die einen

Oscar für die

Komposition

des zeitlosen

Klassikers

„Evergreen“

(Love Theme

from A Star Is

Born)“ erhielt.

*rä

CONCHITA

WIENER SYMPHONIKER

CONDUCTED BY GUIDO MANCUSI

DAS NEUE ALBUM

AB 19.10.

LIVE-TERMINE:

CONCHITAWURST.COM

SOUNDTRACK

Lebenswerk von

FREDDIE MERCURY

+ QUEEN

Das DEBÜTALBUM der österreichischen

Liedermacherin inkl. ihres

berührenden Austropop-Hits

„WIE A KIND“!

Der Queen-Film startet Ende Oktober, passend dazu gibt es jetzt schon

diese klasse Werkschau.

Neben den erstmals hier erscheinenden Live-Aid-Aufzeichnungen

von Titelsong „Bohemian Rhapsody“, „Radio Gaga“, „Hammer to Fall“

und „We Are The Champions“, finden sich auch im weiteren Verlauf

des Soundtracks etliche Live-Raritäten aus der gesamten Karriere von

Queen. „Bohemian Rhapsody“

zelebriert Queen, die Musik

und ihren außergewöhnlichen

Leadsänger Freddie Mercury.

Freddie schmetterte Konventionen

gegen die Wand

und wurde so zu einem der

beliebtesten Entertainer der

Musikgeschichte. In dem Film

„Bohemian Rhapsody“ erleben

wir die triumphale Erfolgsgeschichte

der Band durch

ihre revolutionierenden und

ikonischen Songs.

Ab 02.11. überall erhältlich!

www.INAREGEN.at


MUSIK

&

INTERVIEW

BOY GEORGE

CULTURE CLUB

Große Emotionen

Wer hätte das gedacht? „Life“

heißt das Comeback-Album

der Achtziger-Helden Culture Club

(„Karma Chameleon“, „Do You Really

Want To Hurt Me?“), und tatsächlich

steckt noch ordentlich Leben

in der notorisch streitenden – und

momentan friedlich koexistierenden

– Truppe. Wir unterhielten uns mit

Boy George.

Es gibt Künstler, denen muss man jedes

Wort förmlich rauspressen, und es gibt Boy

George. Den braucht man allenfalls leicht

anzustupsen, eigentlich ist nicht einmal das

nötig, und schon beginnt er zu erzählen.

Zum Beispiel über „Let Somebody Love

You“, die sehr angenehm melodische und

gut gelaunt klingende Single aus „Life“,

dem ersten Album von Boy George und

seinem Culture Club seit „Don’t Mind If I

Do“ aus dem Jahre 1999. Das Lied handelt

nämlich von Selbstakzeptanz, und da

FOTO: RANKIN

kann er mitreden, der nunmehr 57 Jahre

alte und in den vergangenen Jahren dank

vegetarischer Kost und dem Verzicht

auf allzu viele alkoholische Kaltgetränke

signifikant erschlankte, inzwischen der

buddhistischen Lehre folgende Frontmann.

„Dich selbst als liebenswert zu empfinden,

ist die entscheidende Voraussetzung, um

deinerseits lieben zu können. In der Liebe

geht es um Risiken, du lebst in der Gefahr,

dass dein Herz gebrochen wird. Der Song

sagt, es lohnt sich, dieses Risiko einzugehen,

wenn du lieben willst.“ George mag es

zum Beispiel, so plaudert er munter weiter,

wenn der andere eigentlich komplett

inkompatibel ist, wenn zwei Liebende wie

Feuer und Wasser sind. „Ich schätze die

Komplexität der Liebe. Klassische romantische

Liebe ist ja eine seltene Sache. Wo hat

man das schon?“ In seinem persönlichen

Leben aktuell jedenfalls nicht. „Ich suche

immer noch. Und ich gucke überall. Selbst

in den Ritzen.“ An dieser Stelle bricht Boy

George, den wir telefonisch in Los Angeles

an einem freien Tour-Tag erwischen, in

schallendes Gelächter

aus. „Aber es

muss sich

niemand

um mich sorgen. Ich lebe nicht wie

ein Mönch, und mir fehlt nichts. Ich war

nie jemand, der unbedingt einen Partner

brauchte, nur um einen Partner zu haben.

Ich habe viel Lebenszeit als Single-Mann

verbracht. Und ich bin wirklich gerne

Single.“

Und außerdem sei er ohnehin die meiste

Zeit am Arbeiten, nicht zuletzt an seiner

Zweitkarriere als Reality-TV-Experte in „The

Voice UK“, „The Voice Australia“ und „Celebrity

Apprentice“, sondern insbesondere an

dieser Comeback-Platte. Dass die Entstehung

von „Life“ keine ganz unkomplizierte

Erfahrung war, kann sich ein jeder denken,

der auch nur ansatzweise mitbekommen

hat, wie sehr sich diese vier Herren – Boy

George, Roy Hay, Mikey Craig und Jon Moss

– immer wieder mehr oder weniger herzlich

beharkten. Dass Boy George und Schlagzeuger

Moss damals in den Achtzigern ein

heimliches Liebespaar waren und tumultartig

auseinandergingen, beschäftigte George

noch jahrelang. Damals schlitterte er gar in

eine Heroinabhängigkeit, die er auch leicht

hätte nicht überleben können. „In einer

Band zu sein, ist nie unkompliziert“, sagt er.

„Wir sind wie eine Familie mit vier Persönlichkeiten

und vier Egos. Wir mussten warten,

bis wir wieder eine Verbindung spürten

und untereinander gut auskamen und gute

Musik schreiben konnten.“ Anfang dieses

Jahres sei es endlich so weit gewesen, und

„Life“ nahm Gestalt an. „Das neue Album

ist sicher nicht perfekt, aber es kommt von

uns, es ist aufrichtig.“ Nicht zuletzt ist es

sehr zugänglich und durchaus zeitgemäß.

Soul, Pop und Reggae sind wie immer

bewährte Zutaten, in „Bad Blood“ wird es

dann sogar ein bisschen funky, „Human

Zoo“ gehört definitiv in jeden Mainstream-

Radiosender und „What Does Sorry Mean“

oder „Oil & Water“ sind hübsch besinnlich.

„Das hat sich so entwickelt mit den großen

Refrains, auch mit dem Pathos, wir sind halt

in den Siebzigern und Achtzigern aufgewachsen,

wir kommen aus einer Zeit, in

der Songs mächtige Melodien und große

Emotionen hatten.“

*Interview: Steffen Rüth


MUSIK

COMEBACK

Elle King ist wieder da

Hui, die Lady hat es

drauf. Ihre äußerst

treibende, anspornende

und lebensbejahende

Mucke

schlug ein wie eine

Bombe: Ihr „Ex’s &

Oh’s“ war, nein, ist

eines DER Lieder, um

etwaigen Liebeskummer

zu vergessen.

Ihre Mischung aus

Rock ’n’ Roll, Blues,

Country und einer kleinen Prise Pop spricht alle an, die taffe

Mädels mögen. Auch ihr neues Album „Shake The Spirit“,

das Mitte Oktober erschienen ist, strotz wieder vor solchen

Nummern, allen voran der Vorab-Hit „Shame“. Klasse Frau! *rä

ELEKTRO

Robyn darf das

Es gibt Sängerinnen,

die dürfen sich auch

einmal so präsentieren,

wie die Damen

auf und in den

Heften entlang der

Reeperbahn, OHNE

dabei an Kultstatus

oder Coolness zu

verlieren. Robyn ist

eine dieser wenigen,

denn die ist immer,

immer cool. Vom

Teenager-Pop-Phänomen der 1990er hat sie sich dank

Hits wie „Dancing on My Own“, „The Girl and the Robot“

(mit Röyksopp) und „Konichiwa Bitches“ zu einer weltweit

anerkannten, in den Charts erfolgreichen Größe entwickelt.

Ende Oktober erscheint ihr neues Album „Honey“. *rä

Die Hit maschine

aus England ist zurück.

Inkl. der

Hitsingle

„Moves“

feat. Snoop

Dogg

Mit Songs die IHR kennt (Hits wie

„Heart Skips A Beat“, „Troublemaker“,

„Dear Darlin‘“, „Up“ feat. Demi Lovato)

und Songs die bisher nur ER kennt –

nämlich ein komplett neues Studioalbum.

Das Doppelalbum „YOU KNOW I KNOW“

– ab 09.11. überall!

180923 Olly Murs_Anz_blu_83x128_RZ.indd 1 12.10.18 09:50

TIPP

Simon Lewis

Anfang 2017 durchlebt

Simon eine

Trennung und setzt

alles auf eine Karte,

kündigt seinen Job

in einem Callcenter

und zieht sich in das

alte Haus seiner verstorbenen

Großmutter

in die Berge nach

Kufstein zurück, um

die Songs für sein

Debütalbum zu schreiben.

Nun ist das Debütalbum „Pilot“ fertig aufgenommen,

am besten zu beschreiben als eine Mischung aus

„The Calling“, „Lifehouse“ und „James Morrison“ gemischt

mit Folkeinflüssen.

Tour

01.11.2018: Hamburg · Mehr! Theater

02.11.2018: Berlin · Columbiahalle

07.11.2018: Leipzig · Haus Auensee

13.11.2018: Köln · Palladium

17.01.2019: Hannover · Capitol

22.01.2019: München · Tonhalle

Das neue Album

JUBILEE ROAD

ab 26.10. auf Vinyl, CD

und digital


MUSIK

NACHGEFRAGT

FOTO: JILL FURMANOVSKY

NILE RODGERS

„Einfach losjammen und Spaß haben“

Der Produzent von Welthits

wie „Lost in Music“, „Good

Times“, „Like a Virgin“ und „Upside

Down“ meldet sich zurück. Wobei:

Weg war er eigentlich nie.

„Das Album ‚It’s About Time‘ hätte schon

viel früher rauskommen sollen“, verrät er

uns im Berliner Soho House. „Nach dem

Hit ‚I’ll Be There‘ 2015 hätte es folgen

sollen, doch der Tod von Prince hat alles

verändert. Wir waren gute Freunde, und

auf dem Album war ein Lied, das von ihm

handelt und durch ihn entstanden ist –

‚Prince Said So‘, ich wollte es aber nicht

rausbringen nach seinem Tod. Ich will

nicht, dass es heißt, dass ich am Ableben

meiner Freunde verdienen möchte.“

Also ging es von vorne los. Herausgekommen

ist jetzt eine großartige CD. „Es

ist ein Album, wie früher üblich“, freut

sich Nile Rodgers. „Auf der einen Seite

gibt es Disco-Pop-Hits mit vielen Gastmusikern

– so wie ich es mit und für Chic

schon immer getan und auch schon für

Diana Ross, Sister Sledge und Duran Duran

oder auch Madonna gemacht habe.

Jetzt dabei ist zum Beispiel Craig David!

Auf der anderen Seite gibt es klassische

Disco-Nummern, wie wir sie von Chic

lieben und auch live machen: Einfach

losjammen und Spaß haben.“

Es finden sich aber auch ruhige Stücke

auf dem Album, ein Jazz-Track etwa –

„Auf jedem Chic-Album gibt es solch

einen Track. Ich komme ja vom Jazz“ –

und auch eine Ballade. Und die hat es in

sich, denn sie wird von zwei Größen der

LGBTIQ*-Szene gesungen: Elton John

und Emeli Sandé.

„Elton und ich sind gute Freunde, das

Lied ‚My Queen‘ entstand einst nach

einem Abend mit Diana Ross, es handelt

aber nicht von ihr, sondern von einem

„My Queen:

Elton John“

Mädchen, das viel Schlimmes durchmachen

musste und dann endlich, nach viel

Leid und Trauer, erkennt, dass es keinen

Mann als Stütze braucht. Dass es eine

Queen ist! Elton John mochte den Track

sehr und ich bin stolz darauf, dass ich

Elton motivieren konnte, das Lied auch

so zu singen, wie man es jetzt hören

kann. Am Anfang waren wir unsicher, ob

er alle Töne singen können wird. Elton

ist ein toller Sänger, aber wir werden alle

älter ... Doch was herausgekommen ist,

ist einfach großartig! Unterstützt wird er

von der GRANDIOSEN Emeli Sandé. Das

Duett ist für mich eines der Highlights

des Albums, auch wenn es ein ruhiges

Stück ist.“

Eine lustige Geschichte von einst hat er

auch noch parat: „1977 hatte das Studio

54 bei mir um die Ecke gerade eröffnet.

Ich ging da gerne hin. An diesem besonderen

Abend hatte Grace Jones Bernard

und mich (die beiden Chic-Masterminds,

Anm. d. Red.) eingeladen, dass wir durch

die Hintertür zu ihr kommen sollten, sie

wolle mit uns zusammenarbeiten. Also

trugen Bernard und ich schicke Business-

Anzüge, klopften an der Studio-54-Hinterpforte

und sagten: ‚Wir sind enge

Freunde von Grace Jones ...‘ ‚Ah, fuck off!‘,

bellte uns der Türsteher an und schlug die

Tür zu. Zwei Mal! Wir gingen nach Hause,

wütend und mit zwei Flaschen Champagner.

Zurück im Studio spielten wir drauflos

und riefen immer wieder ‚Ah, fuck off!‘ –

daraus wurde dann ‚Ah, freak out!‘:

Le Freak, einer meiner größten Hits.“

*Interview: Michael Rädel

www.instagram.com/nilerodgers


SEXY

Novo Amor: „Birthplace“

Getrieben von gefühlsgeladenen Vocals und einer sphärischen

Produktion, die der walisische Multi-Instrumentalist

oft im Alleingang im heimischen Studio kreiert, sind Novo

Amors Songs bewegende Mini-Epen, die etwas Geheimnisvolles

und nahezu Fantastisches besitzen. Nach zwei

erfolgreichen EPs hat Novo Amor (alias Ali Lacey) nun die

Veröffentlichung seines Debütalbums „Birthplace“ angekündigt.

Das Album erschien im Oktober bei AllPoints. Es

ist nicht schwer, sich in der Schönheit und Melancholie von

Novo Amors Musik zu verlieren!

ABENTEUER

UNVERNUNFT

TOUR

2018/2019

proudly

presents

MARY ROOS

NEUE LIEDER

UND ALLE

GROSSEN HITS

LIVE

MIT BAND

FOTO: DANIEL ALEXANDER HARRIS

TOUR

LEA ist unterwegs

Noch bis vor kurzem studierte LEA in Hannover

und zog abends durch die Kneipen, um dort auf

Hut zu spielen – und plötzlich erkennt das ganze

Land ihre zerbrechlich und zugleich kraftvolle

Stimme wieder.

Auf den ersten Erfolgen ausruhen möchte LEA sich aber

nicht: „Wenn ich erfolgreich bin, sehe ich das als Chance,

anderen Frauen in der Musik den Weg zu ebnen und eine

größere Sichtbarkeit für Künstlerinnen zu schaffen. In der

deutschen Musik- und Radio-Landschaft gibt es hier noch

einiges zu tun“. Sowieso hat man das Gefühl, dass LEA erwachsen

geworden ist und Stellung bezieht. Die zwölf Lieder

der neuen Platte umarmen die Leichtigkeit der Pop-Musik,

sind aber zum gleichen Teil ehrliche Beobachtungen der

Gesellschaft und des Zusammenlebens. Ab März 2019 sie

auf „Zwischen meinen Zeilen“-Tour und macht u. a. Dresden,

Köln, Hannover und Dortmund Station. www.eventim.de

FOTO: J. KOCH

17.11.2018 Berlin Admiralspalast 20:00

21.11.2018 Hamburg Laeiszhalle 20:00

22.11.2018 Dortmund Westfalenhalle 3A 20:00

23.11.2018 Leipzig Haus Auensee 20:00

01.03.2019 Würzburg Congresscentrum 20:00

02.03.2019 Stuttgart Liederhalle 20:00

04.03.2019 Chemnitz Stadthalle 20:00

23.03.2019 Halle (Saale) Steintor Variete Halle 20:00

24.03.2019 Erfurt Alte Oper 18:00

02.04.2019 Dresden Kulturpalast 20:00

04.04.2019 Rostock Stadthalle 20:00

05.04.2019 Bremen Metropol Theater 20:00

06.04.2019 Lübeck MuK 20:00

10.04.2019 Frankfurt Jahrhunderthalle 20:00

11.04.2019 Wuppertal Historische Stadthalle 20:00

12.04.2019 Essen Colosseum Theater 20:00

13.04.2019 Bielefeld Stadthalle 20:00

14.04.2019 Düsseldorf Mitsubishi Electric Halle 19:00

27.04.2019 Flensburg Deutsches Haus 20:00

28.04.2019 Hannover Theater am Aegi 19:00

30.04.2019 München Circus Krone 20:00

02.05.2019 Köln Lanxess Arena 20:00

03.05.2019 Magdeburg AMO 20:00

04.05.2019 Nürnberg Meistersingerhalle 20:00

18.05.2019 Stade Stadeum 19:45

31.05.2019 Kempten bigBOX 20:00

01.06.2019 Mannheim Rosengarten (Mozartsaal) 20:00

02.06.2019 Siegen Siegerlandhalle 19:00

Tickets für alle Orte gibt es unter www.mary-roos.de

und an allen bekannten Vorverkaufsstellen


MUSIK

NACHGEFRAGT

FOTO: NINA STILLER

INA REGEN

Ina Regens Karriere verläuft

anders als die aller anderen.

Meistens ist es ja so, dass jemand

damit beginnt, seinen eigenen

Erfolg zu planen – doch dann

läuft es schleppend, man hatte

womöglich nicht mehr als ein paar

kleinere Hits und landet dann

ganz selbstverständlich irgendwann

hinter den Kulissen, wo man

Erfahrungen und Fachwissen weitergibt,

vielleicht für andere Lieder

schreibt und produziert.

Doch Ina ist schon lange Teil der österreichischen

Musikszene – eben dort: im

Hintergrund – und begann erst jetzt daran

zu arbeiten, sich etwas Eigenes aufzubauen.

Und manchmal ist es nur ein

Klick, der alles ins Laufen bringt. „Es war

am Freitagabend im späten November

2017, 23:50 Uhr, in der Küche meiner Eltern

und gemeinsam mit meinem Produzenten

habe ich auf YouTube auf ,Jetzt

veröffentlichen‘ geklickt“, erinnert sich

Ina. „Wir haben uns noch gefragt, was

denn alles passieren könnte – und was

nicht.“ Sie dachten in ganz sachlichen

Bahnen und planten, dass sie den üblichen

Weg gehen würden und versuchen,

so viele Konzerte wie möglich zu spielen.

„Doch als ich am nächsten Morgen mein

Handy angemacht habe, war alles am

Leuchten! WhatsApp, SMS – mein Facebook

war übervoll mit Kommentaren und

Herzen.“ Denn plötzlich und über Nacht

war das veröffentlichte Video zu „Wie a

Kind“ ein viraler Hit geworden.

Ein bisschen hat schon geholfen, dass

Ina so lange dabei ist und viele Freunde

und Kollegen im Geschäft hat, bei denen

ihr Video auf Aufmerksamkeit stieß. „Natürlich

hat das nicht geschadet“, lacht

sie, aber das alleine hätte nichts geholfen,

wenn das Lied selbst nicht etwas in

den Menschen zum Schwingen gebracht

hätte, sogar wenn es eine Freundin wie

Conchita es teilte. Und dass ausgerechnet

ein Duett mit Conchita nur ein

paar Wochen später Inas zweiter Erfolg

würde, war auch nicht geplant. „Ich war

damals noch ihre Backgroundsängerin.

Nach den Proben oder wenn wir einen

Kaffee trinken waren, habe ich ihr von

meinem Projekt erzählt. Sie meinte, es

wäre schön, wenn wir etwas gemeinsam

machen könnten: Zwei Freundinnen singen

ein Lied, das sie mögen.“ In diesem

„Ich bin sehr gerne

unkompliziert“

Fall Hubert von Goiserns „Heast es net“.

So führte Inas Weg nach kurzer Zeit im

Licht der Öffentlichkeit bereits zu einer

zweifachen Amadeus-Nominierung: In

den zentralen Kategorien „Rock/Pop“

und „Song des Jahres“ stand sie in diesem

Jahr als Newcomerin in einer Reihe

mit Größen wie Wanda oder Bilderbuch.

Dass jetzt ihr Debütalbum „Klee“ an

diese Erfolge anschließen wird, bezweifelt

in Österreich niemand. Die elf Songs

drehen sich ums zutiefst Menschliche,

um Bedürfnisse und zerplatzte Illusionen,

um Nähe und Distanz, Freude und

Melancholie. „Ich bin sehr gerne unkompliziert“,

beschreibt sie sich selbst. „Ich

finde, kompliziert wird das Leben nur,

wenn man Widersprüche nicht akzeptieren

kann. Ich habe auch meine orientierungslosen,

oft selbstzweifelnden Seiten.

Beides gehört für mich unbedingt zum

Leben.“ Nur an einem zweifelt sie nicht –

dass sie damit weitermachen will: „Genau

das habe ich immer gewollt. Ich bin

gekommen, um zu bleiben.“ *fis


MUSIK

COMEBACK

THE PRODIGY: Sie sind wieder da

The Prodigy müssen nichts mehr

beweisen, dafür sind sie schon

zu lange erfolgreich, egal ob

live oder in den Charts. Jetzt kommen sie

zurück.

Das neue Album „Not Tourists“ soll am

2. November erscheinen, die erste Single

„Need Some1“ der Rave-Punker wurde vor

kurzem veröffentlicht. Wooo-hooo! Und

das Comeback hält den Erwartungen stand,

der neue Track ist ein herrlich abgedrehter

Breakbeat-Rave-Track mit souligem Sample

und allerlei wirren Techno-Effekten, der dich

a) wach und b) bereit für den Tag macht.

„Smack my Bitch Up“, „Girls“ sowie „Baby‘s

Got a Temper“? Eben. In ihrer Heimat UK

schaffen Keith, Maxim und Liam immer

wieder Top-10-Hits, etwa mit „Omen“ und

„Warrior’s Dance“. Ihr letztes Album „The Day

Is My Enemy“ schaffte 2015 Platz 1 der UK-

Album-Charts. *rä www.theprodigy.com

Live Nation Presents The Prodigy:

27.11., Berlin, Max-Schmeling-Halle,

28.11., München, Zenith,

4.12., Frankfurt, Festhalle,

5.12., Düsseldorf, Mitsubishi

Electric Halle

Zur Geschichte:

The Prodigy, einst als Quartett

gestartet, existieren seit ca. 1990

und landeten mit Tracks wie „Out

of Space“, „Everybody in the

Place“, „Charly“ und „No Good

(Start the Dance)“ regelmäßig

hoch in den Charts. Ab 1996

wurden die Sounds elektropunkiger,

der Erfolg blieb. Wer

kennt nicht „Firestarter“ oder

FOTO: MATTHIAS HOMBAUER/THE PRODIGY

DIE GRÖSSTE ABBA-TRIBUTE-SHOW DER WELT

THE SHOW

GOLD TOUR 2019

TICKETS AB

49,50 EUR

MIT ORIGINAL

ABBA-BAND-MUSIKERN

05.03.2019 OBERHAUSEN

06.03.2019 HANNOVER

07.03.2019 FRANKFURT A.M.

08.03.2019 STUTTGART

09.03.2019 MANNHEIM

12.03.2019 TRIER

13.03.2019 BAMBERG

14.03.2019 LEIPZIG

DER BAND

WATERLOO

TICKETS unter: www.eventim.de

UND DEM

LONDON SYMPHONIC

ROCK ORCHESTRA

15.03.2019 HALLE / WESTF.

16.03.2019 KÖLN

17.03.2019 HAMBURG

19.03.2019 MAGDEBURG

20.03.2019 BERLIN

21.03.2019 REGENSBURG

22.03.2019 MÜNCHEN

23.03.2019 KEMPTEN

BOY GEORGE

AND CULTURE CLUB

“LIFE”

DAS ERSTE ALBUM DER LEGENDÄREN BAND SEIT 20 JAHREN

AB JETZT!


MUSIK

FOTO: R. ZIMMERMANN

COMEBACK

CLEAN BANDIT:

Was ist Liebe?

Ende November erscheint das

neue, das zweite Album der

Hitfabrik, die unter anderem

mit Jess Glynne, Demi Lovato

und Zara Larsson Welthits landete. Und

auch das neue Album „What Is Love?“

vereint viele Stars.

„Das Album befasst sich mit vielen

verschiedenen Arten und Stufen der

Liebe. Wir haben es über drei Jahre

geschrieben, während dieser Zeit haben

wir in unserem Leben alle Erfahrungen

mit der Liebe gemacht und zum Teil auch

Herzschmerz erfahren“, verrät Grace

Chatto, die Clean-Bandit-Cellistin, über

das Thema des neuen Albums. „Es geht

um die Opfer, die wir alle für die Liebe

und füreinander bringen, selbst wenn es

schwer ist. Es war eine große Ehre, mit all

den wunderbaren Sängerinnen und Musikern

zu arbeiten, die bei diesem Album

involviert waren.“

Mit dabei auf „What Is Love?“ sind unter

anderem Ellie Goulding, KYLE, Big Boi,

Tove Styrke, Stefflon Don, Craig David,

Kirsten Joy, Rita Ora und Zara Larsson.

Erscheinen soll das neue Werk am 30.11.

– und es ist ein internationales Album geworden,

so Grace: „Wir haben die Songs

überall auf der Welt aufgenommen, vor

allem in Nord-London und in Los Angeles

– einige Zeilen wurden sogar in einem

Badezimmer in Uganda aufgenommen!“

Fun Fact: „Rockabye“, der UK-Weihnachts-Nummer-1-Hit

des Trios aus dem

Jahre 2016, hält bis heute den Rekord als

längste Nummer-1-Single einer britischen

Band in den letzten 24 Jahren. *rä

KLASSIK

„Let There Be Cello“

Beide sehen aus wie Models, sind

aber Musiker. Und obwohl sie vor

Neonlicht posieren, machen sie

Klassik.

Die Rede ist hier natürlich von

dem Duo 2CELLOS, das gerade

sein neues Album „Let There

Be Cello“ präsentiert. Unsere

Anspieltipps sind „Hallelujah“ (Ein

Loblied auf Gott ist nie verkehrt),

„The Show Must Go on“ (Queen muss sein) und „Despacito“(!).

Eine ungewöhnliche Mischung! „Wir haben schon immer gesagt,

dass wir Vorurteile über das Cello und die Grenzen um musikalische

Genres aufbrechen wollen“, so Luka Šulić und Stjepan Hauser.

„Dieses Album zeigt das. Wir lassen uns von allen möglichen

Quellen inspirieren, von Pop-Songs bis zu zeitloser klassischer

Musik, von klassischem Rock bis hin zu unserer andauernden

Liebe zur Filmmusik. Dieses Album hat all das – inklusive einiger

2CELLOS-Originale. Es gibt keine Regeln, lass es einfach Cello

sein!“ *rä

POP

Tove Styrke „Sway“

Aus Skandinavien

kommt einfach

immer klasse Popmusik

(ABBA, Roxette, Ace of

Base, ...). Und Tove Styrke

ist eine Newcomerin,

die wir dir ans Herz

legen wollen.

„Ich freue mich sehr, die

Veröffentlichung meines

Albums Sway zu verkünden“, so die schwedische Sängerin.

„Es hat den allergrößten Spaß gemacht, es war

beängstigend (auf eine du-wachst-morgens-auf-undfragst-dich-warum-du-dich-überhaupt-auf-so-etwaseinlässt

Art und Weise) und wahnsinnig interessant (es

klingt vielleicht so, als würde ich hier maßlos übertreiben,

aber diese Musik hat die vergangenen eineinhalb

Jahre meines Lebens bestimmt). Ich bin wirklich stolz

auf das Ergebnis.“ Von dieser Talentierten werden wir

sicher noch viel hören!


MUSIK

FOTO: A. CRISPIN

ROCK

Kate Bush

„Remastered

1 und 2“

Da werden nicht nur Sammlerherzen

schneller schlagen:

Es gibt wirklich alles von

Kate neu und aufbereitet.

Frau Bush wird im November

neue Versionen ihres Album-

Kataloges auf Vinyl und CD

veröffentlichen! Kate Bushs

gesamtes Studiowerk wird

in vier separaten Box-Sets

veröffentlicht werden, von

denen die ersten beiden

am 16. November und die

nächsten beiden am 30.

November erscheinen. Die

CD-Boxen folgen aufeinander

an denselben Veröffentlichungsterminen.

Das Live-

Album „Before the Dawn“

ist in seiner ursprünglichen

Master-Fassung Teil der CD

Box 2. Toll? Toll!

DEUTSCHPOP

XAVI „König dieser Straße“

Anfang November erscheint mit „König dieser

Straße“ die langerwartete EP des schmucken

Kerls.

Er singt und komponiert so schöne Lieder über die

Irrungen und Wirrungen der Liebe und des Lebens

als besäße er den Universalschlüssel zu unseren

Gedanken. Eingängige Lieder von wahnsinniger

Kraft, die sich ins Gehör brennen und eine Sprache,

die vor Wahrhaftigkeit nur so strotzt. Und der Surfer

(Stichwort Malibu) sieht auch noch gut aus! Unsere

Anspieltipps sind „Abgrundtief“, „Liebe ist verbraucht“

sowie „Für Dich“.

Gut zu wissen: XAVI wird Vincent Weiss auf dessen

Tour supporten. Station machen die beiden Musiker

u. a. am 11.11. in Erfurt, am 16.11. in Halle und am

21.11. in Berlin.

SOUL

John Legend

„A Legendary

Christmas”

Die besinnliche Weihnachtszeit

nähert sich mit großen Schritten,

jetzt kommt schon die erste Musik

zum christlichen Fest der Liebe.

In seiner Karriere veröffentlichte

John Legend bisher fünf Alben,

die sich weltweit mehrere Millionen

Mal verkauften. Mit „A Legendary

Christmas” legt der frisch

gebackene EGOT-Gewinner

(EGOT = Emmy, Grammy, Oscar

und Tony) John Legend das erste

Weihnachtsalbum seiner langen

und erfolgreichen Karriere vor. Unser

Anspieltipp ist „What Christmas

Means to Me“ – mit Stevie Wonder

an der Mundharmonika.

Nicht unerwähnt wollen wir auch

lassen, dass John Legend sich

schon immer für die Rechte der

LGBTIQ*-Szene stark macht –

danke dafür. *rä

SOUL

Die Königin ist tot, lang lebe die Königin!

FOTO: ATLANTIC PUBLICITY

Gerade erschien eine

Doppel-CD, eine

Doppel-LP, die sich

auf die Jahre 1967 bis

1970 des Schaffens

der „Queen of Soul“

Aretha Franklin konzentriert.

Mitte August verstarb

die Diva leider. Die

Ikone der Musikwelt

hinterlässt aber ein

großes und großartiges

Vermächtnis. Das

beweist auch „The

Atlantic Singles Collection

1967 – 1970“.

Ihre Art zu singen

inspirierte Stars wie

Beyoncé und Elton

John, selbst Madonna

zählt Aretha Franklin

zu ihren Einflüssen:

Aretha war eine der

ersten Frauen, die auf

allen Kanälen lautstark

RESPECT einforderten!

Danke. Unsere

Anspieltipps sind „I

Say a Little Prayer“,

„Border Song (Holy

Moses)“, „Think“ und

„Eleanor Rigby“. *rä


REISE

FOTO: STEFAN BERG / VISIT SWEDEN

CHICAGO

KUNST

IN BOYSTOWN

Mit der neuen Kunstinstallation #AmazingForAll

feiert das Illinois Office of Tourism die globale

LGBTIQ*-Community und wirbt für einen Besuch

des weltoffenen US-Bundestaates Illinois.

SCHWEDEN

OFFEN FÜR ALLE

Zeitgleich mit den Feierlichkeiten

zum EuroPride in

Stockholm und Göteborg im

vergangenen Sommer hat

Visit Sweden, das offizielle

Tourismusbüro des Landes,

eine neue Online-Plattform

veröffentlicht, um LGBTIQ*-

Reisende für das skandinavische

Urlaubsziel zu begeistern.

Die Mikroseite unter

dem Motto „Offen für alle“

zielt darauf ab, einen Eindruck

von Schwedens LGBTIQ*-

Vielfalt und Inklusion zu

vermitteln, indem sie sich

an Reisende aus aller Welt

mit interessanten Geschichten

renommierter Autoren

richtet. Die Themen reichen

von „Schlemmen rund um

die Uhr“ über „Stockholms

Designhotels“ bis zu „Sieben

Gründe, warum Göteborg

(und dessen Umgebung) ein

schwules Traumziel ist“.

Die Seite startete zunächst

auf Englisch und Deutsch,

soll in Zukunft aber auch in

weiteren Sprachen erscheinen.

*dax

www.visitsweden.lgbt

FOTO: ENJOY ILLINOIS

Chicago

Das gut 1,8 mal 7 Meter große Werk in Form

eines Schriftzuges wurde im August anlässlich

der Northalsted Market Days in Chicago, dem

größten Straßenfestival des Mittleren Westens

der USA mit jährlich rund 200.000 Besuchern,

enthüllt. Es wird später als dauerhafte Installation

an prominenter Stelle in Chicagos schwulen

Szeneviertel Boystown aufgestellt. Die Skulptur

wurde vom renommierten, in Chicago lebenden

Schriftkünstler Matthew Hoffman im Auftrag des

Tourismusbüros entworfen. Mit seinen Kunstwerken

im öffentlichen Raum wie dem „You Are

Beautiful“-Projekt verbreitet Matthew Hoffman

positive Nachrichten und will, wie er sagt, daran

mitwirken, die Welt ein kleines Stückchen besser

zu machen. Seine Werke sind in vielen Teilen der

USA und auch in weiteren Ländern zu finden.

Allein im Großraum Chicago lassen sich mehr als

dreißig seiner Installationen bewundern. *dax

www.enjoyillinois.com/amazingforall

HONGKONG

VISAERLEICHTERUNG

FÜR QUEERE PAARE

FOTO: DISCOVERHONGKONG.COM

Seit September haben gleichgeschlechtliche

Paare, die verheiratet

sind oder in einer eingetragenen

Partnerschaft leben, in Hongkong

die gleichen Rechte auf Partnervisa

wie heterosexuelle Paare.

Der Schritt ist kein Bekenntnis zur

Ehe für alle, aber ein hoffnungsvolles

Signal. Schon im Juli entschied

Hongkongs Supreme Court

zugunsten eines lesbischen Paares,

das in Großbritannien geheiratet

hatte und nach dem Umzug der

einen Gattin nach Hongkong ein

Partnervisum für deren Frau eingeklagt

hatte. Die Entscheidung des

Gerichts war mit der Anweisung

an die Politik einhergegangen, die

gesetzlichen Bestimmungen für

Partnervisa zugunsten gleichgeschlechtlicher

Paare anzupassen.

Dies ist nun geschehen. Fortan

sehen die offiziellen Statuten

von Hongkongs Einwanderungsamt

Partnervisa für alle Personen

vor, die „eine gleichgeschlechtliche

eingetragene Partnerschaft, eine

gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaft,

eine gleichgeschlechtliche

Ehe oder eine gegengeschlechtliche

Lebensgemeinschaft,

Partnerschaft oder Ehe außerhalb

Hongkongs“ eingegangen sind. *cl


REISE

FOTOS: EXPERIENCE KISSIMMEE, DAX

In dem bei Orlando gelegenen Ort

Kissimmee liegen Natur und künstlich

erschaffene Abenteuerwelten so

nah beieinander wie an kaum einem

anderen Ort in Florida. Während der

berühmten Gay Days und der Circuit

Party One Mighty Weekend feiert die

LGBTIQ*-Community ihre Vielfalt in

den großen Themenparks von Disney

und Universal.

Ganz nah dran: Wer in der zu Kissimmee

gehörenden, einst von Walt Disney erdachten

Modellstadt Celebration übernachtet,

liegt mit seiner Entscheidung genau

richtig. Von hier aus sind Attraktionen von

Zentralflorida bestens zu erreichen. Ob

Themenparks, Outlet Malls, das Vergnügungszentrum

„Old Town Kissimmee“ oder

wilde Natur – all das lässt sich in kurzer Zeit

von dem nur 30 Minuten vom Flughafen

in Orlando entfernten Design-Städtchen

erreichen. Und wer einmal einen Tag am

schwulen Strand von St. Pete/Clearwater

einlegen will, erreicht die Golfküste im

Westen Floridas in etwa 90 Minuten.

Unterstützt von:

KISSIMMEE

Abenteuer

GARANTIERT

TOR ZU DEN EVERGLADES

Die Zuflüsse der Everglades bieten Naturliebhabern

jede Menge Gelegenheit, die

einzigartige Tier-und Pflanzenwelt zu

entdecken. Wer es ruhiger mag, mietet sich

bei Shingle Creek ein Kajak oder Kanu und

kann das Gewässer mit seinen dicht von

Zypressen bewachsenen Ufern auf eigene

Faust erkunden. Eine Fahrt mit einem

Propellerboot, etwa mit Wild Florida Airboat

Tours & Wildlife Park, gehört dabei zum

Pflichtprogramm eines jeden Everglades-

Besuchs. Wer es ruhiger mag, mietet sich

ein Kajak oder Kanu und kann Zuflüsse wie

den Shingle Creek mit seinen dicht von

Zypressen bewachsenen Ufern auf eigene

Faust erkunden. Auf stillen Wanderwegen

begegnen dem Besucher Hirsche, wilde

Truthähne und Weißkopfseeadler, die in

Osceola County rund um Kissimmee

landesweit in höchster Dichte brüten.

Den wohl bekanntesten Bewohnern

der Everglades, den Alligatoren,

kommt man im Gatorland besonders

nahe. Der Themenpark ist die

Heimat von hunderten der faszinierenden

Reptilien, deren Gehege man

als besondere Attraktion mit einer

Seilbahn überqueren kann.

VON AVATAR BIS

HARRY POTTER

Spektakuläre Achterbahnen und

fantastische Erlebniswelten: Kaum

ein anderes Reiseziel bietet mehr

Freizeitparks als das Zentrum

Floridas. Die zum Walt Disney

World® Resort gehörenden Parks

Magic Kingdom®, Epcot®,

Disney’s Hollywood Studios® und

Disney’s Animal Kingdom® sind

ein Eldorado für jeden Adrenalin-Junkie. Hier

dürfen auch Erwachsene wieder Kind sein

und sich in rasanten Fahrgeschäften oder

spektakulären Shows die Zeit vertreiben.

Zu den Höhepunkten gehören etwa der

„Twighlight Zone Tower of Terror“ in Disney’s

Hollywood Studios®, die „Mission SPACE“

im Epcot® oder die 2017 eröffnete Themenwelt

„Pandora – The World of Avatar“ in

Disney‘s Animal Kingdom®. Und auch das

Universal Orlando Resort geizen nicht mit

Superlativen: In den Universal Studios

Florida, Universal’s Islands of Adventure

und dem neuen Wasserpark Universal’s

Volcano Bay finden sich Attraktion wie

„Transformers: The Ride-3D“, der „Simpsons

Ride“, das „Jurassic Park River Adventure“

sowie The Wizarding World of Harry Potter.

FEIERN UNTERM

REGENBOGEN

Jedes Jahr kommen

tausende schwule und

lesbische Freizeitpark-

Fans, darunter viele

Regenbogenfamilien, zu

den Gay Days nach Zentralflorida,

um gemeinsam

die Themen-parks zu erkunden.

Daneben gibt es zahlreiche Partys und einen

Markt, auf dem sich Organisationen und

Unternehmen präsentieren. Erstmals sollen

die Gay Days 2019 statt wie bisher im Juni

nun im August stattfinden. Dagegen liegen

die Termine für das „One Magical Weekend“,

ein Circuit-Festival mit seiner berühmten

Pool-Party in einem Disney-Wasserpark,

für die Bärenwoche „Tidal Wave“ sowie für

das Festival „Girls in Wonderland“ wie bisher

rund um das erste Wochenende im Juni.

www.experiencekissimmee.com


REISE

FLORIDA

WINTER

WarmerFOTO: ANDREAS MÜLLER

Während man sich hierzulande in

den kommenden Monaten warm

einpacken sollte, ist im Süden der

USA die Badehose angesagt. An

Floridas Stränden herrscht während

der Wintermonate Hochsaison

– und auch die LGBTIQ*-Szene

hat jede Menge Gelegenheit, sich

bei Events wie der Winter Party

in Miami, dem „Bone Island Bare

It All“-Wochenende in Key West

oder dem Pride in Fort Lauderdale

auszutoben.

FORT LAUDERDALE

Das etwa eine Autostunde nördlich von

Miami gelegene Fort Lauderdale gilt als

Hochburg von Floridas LGBTIQ*-Community.

Während man tagsüber am schwulen

Strand nahe der Sebastian Street in der

Sonne döst, heißt es am Abend Barhopping

zwischen den zahlreichen Szenelokalen

entlang des Wilton Drive. Gleich

zu Beginn des neuen Jahres feiert Fort

Lauderdale seinen Pride – und zwar direkt

am Strand. Unter dem Motto „Carnaval“

findet das noch junge Festival zum dritten

Mal vom 21. bis 24. Februar statt. Cher-

Fans sollten sich zudem den 19. Januar

vormerken, wenn die Pop-Diva mit ihrer

„Her we go again“-Tour in Fort Lauderdale

Halt macht.

www.sunny.org/lgbt

TAMPA

Mit einer coolen Hipsterszene und dem

Vergnügungspark Bush Gardens ist

Tampa während einer Florida-Rundreise

immer einen Stopp wert. Vor allem am

Wochenende lohnt sich ein Besuch der

schwulen Szene im Stadtteil Ybor City.

Wo einst kubanische Zigarrendreher in

Fabriken schwitzten, wird heute fröhlich

gezecht und getanzt. Richtig bunt geht

es beim Gasparilla Pirate Festival von

Januar bis März zu. Höhepunkt ist dabei

FOTO: ANDY NEWMAN

die „Parade der Piraten“ samt Ankunft

eines Piratenschiffs am 26. Januar, die

an die Invasion Tampas durch den Freibeuter

Jose Gaspar erinnert und als die

drittgrößte Parade der USA gilt.

www.visittampabay.com

KEY WEST

Palmen statt Schnee! Am südlichsten

Punkt der USA ist auch während der Wintermonate

Sonne garantiert. Kein Wunder,

dass man während des „Bone Island Bare

It All“-Wochenendes vom 28. November

bis 2. Dezember sich um Klamotten keine

Gedanken machen muss. Ob Poolparty,

Shopping-Nacht, Bootsfahrt, Bingo oder

Restaurantbesuch: Hier treffen sich

schwule Männer, ganz ohne Textil. Per

Fernsehübertragung zu nationalem Kult

avanciert, gehört der zu Silvester vom

Balkon des schwulen Bourbon Street Pub


FOTO: VISIT TAMPA BAY

FOTO: VISIT ST. PETE / CLEARWATER

stattfindende „Shoe Drop“ zu den Highlights des Jahres.

In einem riesigen roten Glitzerpump lässt sich die lokale

Dragqueen Sushi ähnlich wie der Ball am New Yorker Time

Square zum Jahreswechsel per Countdown auf den Boden

herabsenken.

www.fla-keys.de

ST. PETE/CLEARWATER

Regelmäßig werden die Strände von St. Pete und Clearwater

zu den besten des Landes gewählt, und auch in

Sachen LGBTIQ*-Szene überrascht die Urlaubsregion

beim größten Pride-Festival Floridas mit einer großen

Nachtparade und über 200.000 Besuchern. Ebenfalls in

den Wintermonaten steigt jeweils am Sonntag im schwulen

Flamingo Resort eine große Poolparty, die auch Gäste

aus dem nahe gelegenen Tampa oder sogar aus Orlando

anlockt. Trotz sommerlicher Temperaturen kommt selbst

in St. Pete ein wenig Weihnachtsstimmung auf: Von Ende

November bis Ende Dezember tauchen 1 Million LED-

Lichter den Botanischen Garten in zauberhaftes Licht.

www.visitstpeteclearwater.com

ISLAND

HOUSE

MIAMI

Die Strandmetropole an der Ostküste Floridas macht

ihrem Namen als Partyhochburg auch im Winter alle Ehre.

Die berühmte White Party ist in die historische Villa Vizcaya

mit ihrem ebenso beeindruckenden Garten zurückgekehrt.

Ein Liveauftritt von Grammy-Gewinnerin Kimberly

Davis verleiht der Benefizveranstaltung am 24. November

den nötigen Glamour. Parallel dazu findet vom 22. bis 26.

November das von der Matinee Group veranstaltete Miami

Circuit Festival statt, unter anderem mit einer LaLeche!

Beach Party im Lummus Park. An gleicher Stelle feiert

das vom 27. Februar bis 5. März dauernde schwule Winter

Party Festival seine große Strandparty (3. März). *dax

www.miamiandbeaches.de

Weitere praktische Tipps und Infos zu Florida gibt es

unter www.visitflorida.com/de


REISE

FOTO: VISIT DENVER

DER DUFT VON

Freiheit

DENVER

Wer auf dem Flughafen von Denver

landet, wird von einer traumhaften

Kulisse begrüßt. Schon kurz hinter

der Skyline aus glitzernden Wolkenkratzern

erheben sich wie aus dem

Nichts die schneebedeckten Gipfel

der Rocky Mountains. Das Tor zu

den Rockies macht seinem Namen

alle Ehre.

Nur knapp 90 Minuten dauert die Fahrt

von der Innenstadt zum Eingang des

Rocky Mountain National Park, der mit

grandiosen Landschaften und Tieren wie

Wapitihirschen, Elchen, Dickhornschafen,

Murmeltieren und Schwarzbären

begeistert. Südwestlich von Denver liegen

dagegen die auch für ihre Gay Ski Weeks

bekannten Wintersportorte wie Aspen und

Telluride, die man von Denver in drei beziehungsweise

sechs Autostunden erreicht.

Denver selbst lebt von seinem Ruf als

einstige Goldgräberstadt. Die prächtig

herausgeputzte Union Station aus dem

Anfang des 20. Jahrhunderts dient auch

heute noch als Bahnhof, von dem aus

Züge den Flughafen mit der Innenstadt in

gut 40 Minuten verbinden.

Am

FOTO: VISIT DENVER

Larimer Square bekommt man eine Idee,

wie Denver zu Hochzeiten der Goldgräberstimmung

Mitte des 19. Jahrhunderts

aussah. Statt Saloons, Banken und Freudenhäusern

findet man hier inzwischen

trendige Restaurants, kleine Boutiquen

sowie die unvermeidliche Starbucks-Filiale.

HALLO COWBOY

Echtes Westernfeeling kommt bei einem

Besuch von Rockmount Ranch Wear auf.

Hier gibt es nicht nur das vom Gründer

Jack Weil erfundene Westernhemd mit 17

Knöpfen, sondern auch jede

Menge Hüte, Bandanas und

kultige Gürtelschnallen. Eine

mindestens ebenso bekannte

Institution ist die Buckhorn

Exchange. In dem mit dicht an

dicht hängenden Jagdtrophäen

geschmückten Restaurant gibt

es alles, was die Natur der Rocky

Mountains zu bieten hat: von

geräucherter Klapperschlange

über Steaks von Büffel, Wapiti

und Rind bis zu den „Rocky-

Mountain-Austern“, hinter denen

sich nichts anderes als frittierte Stierhoden

verbergen. Wer jetzt von schwulen

Cowboys mit breiten Hüten, engen Jeans

und womöglich noch auf einem Pferd sitzend

träumt – dem kann in der Tat geholfen

werden. Denvers schwuler

Rodeo Club hält Anfang Juli

sein jährliches Turnier ab, zu dem

Teilnehmer aus den gesamten USA

und Kanada anreisen. Auch beim Gay

Pride im Juni reiten die schwulen Cowboys

in der Parade mit und im Charlie’s, Denvers

schwuler Country-Bar, gibt es von 20 bis

21 Uhr kostenlosen Unterricht im Line und

Two-Step Dance. Bei mehr als einem Dutzend

schwuler Bars und Klubs wird einem

am Abend sicher nicht langweilig.

RAUCHZEICHEN

Eine ganz andere Art der Freizeitgestaltung

steht den Besuchern Colorados seit

2014 offen, der Denvers Titel als „Mile High

City“ (einst gemünzt auf die Höhenlage

der Stadt) eine neue Dimension gibt. Die

Legalisierung von Cannabis sorgt nicht nur

für den typisch süßlich riechenden Duft

auf Straßen oder der legendären Konzertbühne

Red Rocks Amphitheatre, sondern

spült zugleich Millionen von Steuergeldern

in die öffentlichen Kassen. In futuristisch

designten „Dispensaries“ können Kunden

per iPad und Duftproben alle möglichen

Varianten THC-haltiger Produkte bestellen

und beschnuppern. Selbst in der Fußgängerzone

16th Street Mall, die mitten durch

Denvers Innenstadt führt, kann man sich

mit der Droge eindecken. Veranstalter wie

My420Tours.com bieten dabei Exkursionen

zu Hanf-Farmen und Dispensaries an

und klären über die unterschiedlichen Sorten

und deren Wirkung auf – ein Angebot,

das man auch als routinierter Konsument

unbedingt annehmen sollte, da die Wirkstoffe

zum Teil wesentlich konzentrierter

sind als in Produkten, die man vielleicht

von zu Hause gewohnt ist. *dax

www.denver.org/lgbt

FOTO: TROY PETENBRINK


Strand- &

Stadtleben –

alles an

einem Tag.”

Großartig für Ryan und Carson,

Hollywood Beach

© 2018 ILLINOIS DEPARTMENT OF COMMERCE AND ECONOMIC OPPORTUNITY, OFFICE OF TOURISM

Komme für Chicagos kilometerlange Strände und bleibe für eine

Skyline, die es mit allen aufnimmt, die Du je gesehen hast.

Verbringe Deine Tage mit Sehenswürdigkeiten von Weltklasse

und kulinarischen Abenteuern und Deine Nächte im pulsierenden

Rhythmus einer von Stolz erfüllten Stadt. Gehe raus auf die

Straßen und feiere die Vielfalt der Stadt auf Festen wie dem

North Halsted Street Festival. Und verpasse auf keinen Fall

eines von Amerikas größten Pride Festivals im kommenden Juni.

ENJOYILLINOIS.DE


REISE

PUERTO VALLARTA

¡Hola

CHICOS!

FOTO: VISIT PUERTO VALLARTA

FOTO: DAX

FOTO: DAX

FOTO: MANTAMARVALLARTA.COM

Während das mexikanische

Städtchen für schwule Urlauber

aus Nordamerika seit Jahrzehnten

eine feste Größe ist,

ist Puerto Vallarta hierzulande

wenig bekannt. Zu Unrecht, denn

der traditionsreiche Ferienort an

der Banderas-Bucht hat alles zu

bieten, was man sich wünscht:

lokales Flair, wunderschöne Strände

und eine schwule Szene, wie man

sie in Europa beispielsweise aus

dem spanischen Sitges kennt.

Dank eines neuen Direktflugs mit

Finnair ab Helsinki ist das schwule

Urlaubsparadies auch einfach ab

Europa zu erreichen.

„Schwulste Stadt Mexikos“, „San Francisco

des Südens“, „Puerto Gayarta“ – egal wie

man das einstige Fischerdorf auch nennt,

eines ist klar: Puerto Vallarta, der neben

Cancún und Acapulco bekannteste

Urlaubsort Mexikos, ist ein Paradies für

schwule Touristen. Zu verdanken hat der

an der Pazifikküste gelegene Ort seinen

Ruf der Hollywood-Diva Elizabeth Taylor.

Diese kam in den 1960er-Jahren im

Schlepptau ihres Lovers Richard Burton,

der hier unter der Regie von John Huston

„Die Nacht des Leguan“ drehte. Burton

kaufte seiner Geliebten die Casa Kimberley,

die heute ein Hotel beherbergt,

und machte Puerto Vallarta zu ihrem

Urlaubsort. Dem prominenten Liebespaar

folgte der internationale Jetset und viele

Freunde aus der Filmbranche, darunter

etliche Homosexuelle, die sich fernab

von Hollywood entsprechend austoben

konnten.

ROMANTISCHE ZONE

Puerto Vallartas Altstadt, die Zona

Romantica, hat viel vom Charme eines

mexikanischen Fischerdorfes bewahrt,

auch wenn die Stadt inzwischen weit

über 200.000 Einwohner zählt. Nur

wenige Meter von der imposanten Kirche

entfernt liegt der Malecón, Puerto Vallartas

breite Strandpromenade, auf dem

sich am Abend etliche Gaukler, Musiker

und Künstler einfinden. Nach Sonnenuntergang

beginnt in Puerto Vallarta das

Nachtleben, das es aus schwuler Sicht

locker mit europäischen Homohochburgen

wie Sitges oder Mykonos aufnehmen

kann. Vor allem entlang der Lázaro

Cardénas, einer Straße, die vom Strand

stadteinwärts führt, finden sich die beliebtesten

Bars und Klubs: die tropische

Tiki-Bar Mister Flamingo für den ersten

Drink des Abends, das La Noche mit seiner

großen Dachterrasse und nächtlichen

Drag- und Go-go-Shows oder das CC

Slaughters, ein großer Klub für tanzwütige

Nachtschwärmer. Paco’s Ranch um

die Ecke ist eine der ältesten Gay-Bars

der Stadt – passend zum Namen trägt

das Barpersonal hier Cowboyhut. Fast

nichts tragen dagegen die Tänzer in den

Stripperbars wie Wet Dreams, die sich immer

über die ein oder andere Peso- bzw.

Dollarnote in ihren Badehosen freuen.

STRAND & MEHR

Apropos baden: Auch hier bietet Puerto

Vallarta jede Menge Abwechslung. Wer

es ruhig mag, nimmt sich vom Pier an der

Playa de los Muertos eines der zahlreichen

Wassertaxis, um die nur per Boot

erreichbaren Traumstrände rund um die

Playa Las Ánimas zu erreichen. An der

Playa Caballo liegen exklusive Boutiquehotels,

in denen Ruhe garantiert ist. Das

Maraika ist mit einem Restaurant auf

seiner Terrasse und einem feinsandigen

Strand ideal für einen entspannten

Nachmittag – zumindest unter der

Woche. Weit lebhafter geht es an der

Playa de los Muertos zu. Während sich

der Strandabschnitt vor dem Blue Chairs,

einem schwulen Hotel, auf dicht nebeneinander

platzierte Sonnenliegen und

-schirme beschränkt, gibt es in dem zum

Almar Resort gehörenden Gay Beach

Club Mantamar mit Restaurant, Pool,

Dachterrasse und Strandzugang das volle

Programm. Dabei sorgen DJs für den

passenden Urlaubs-Sound, und gegen

Nachmittag steigert sich die Stimmung

rund um den Pool zu einer einzigen

großen Party. Was will man mehr? *dax

www.visitpuertovallarta.com


Ab

€ 620 /P

1 Woche

Pauschale

inkl. Skipass

Europas beliebteste Skiwoche vom 19. bis 26. Januar 2019

© Foto: Jorge Pereira - Modell: Jonhnie

Allegra in Arosa! - der berühmte Schweizer Ferienort, mit viel Sonne, frischen

Pulverschnee und atemberaubender Aussicht auf die schöne Bergwelt. Die

perfekte Mischung aus Natur, coolen Leuten und lustigen Events. Sei bereit für

einmalige Partys und unvergessliche Momente. Kultur, Tanz, Gastronomie: das

täglich wechselnde Programm bietet alles, was dein Herz begehrt.

Buche jetzt unter www.arosa-gayskiweek.com oder ruf uns an +41 81 378 70 20


REISE

FOTOS: PIXABAY.COM

Vielfalt

DER REGIONEN

SPANIEN

Es ist eines der beliebtesten

Reiseländer für schwule Urlauber:

Seit Jahrzehnten stehen Destinationen

wie Madrid, Barcelona, Gran

Canaria oder Ibiza bei der LGBTIQ*-

Community hoch im Kurs. Doch

auch abseits der schwulen Dauerbrenner

gibt es in Spanien immer

wieder Neues zu entdecken.

VALENCIA –

VON DER SONNE GEKÜSST

Spaniens drittgrößte Stadt ist Hauptstadt

der gleichnamigen autonomen Gemeinschaft,

zu der auch die bekannten Urlaubsorte

Alicante und Benidorm zählen. Mit der

„Stadt der Künste und Wissenschaften“ hat

der aus Valencia stammende Stararchitekt

Santiago Calatrava einen naturwissenschaftlichen

und kulturellen Freizeitkomplex

geschaffen, der inzwischen zu den Wahrzeichen

der Stadt gehört. Neben Europas größtem

Aquarium gehören ein 3-D-Kino, ein

Naturkundemuseum, ein Opernhaus sowie

der Umbracle, ein 17.000 Quadratmeter großer

Garten, zu dem imposanten Ensemble.

In der Altstadt gibt es dagegen 2.000 Jahre

römisch-christliche und arabische Kulturgeschichte

zu entdecken. Hier reihen sich

Kirchen an orientalische Prachtbauten und

herrschaftliche Wohnhäuser. Richtung Meer

spaziert man zwischen kleinen Fischerhäusern

und kann entlang der Strandpromenade

die Stadtstrände Las Arenas,

El Cabanyal und La Malvarossa erkunden.

Die beliebtesten Szenebars und -klubs

finden sich in den rund um die Altstadt

gelegenen Vierteln Ruzafa und Botanic.

Marbella ist Andalusien ein Eldorado für

jeden Kultur- und Badefan. Mit einer der

größten mittelalterlichen Altstädte Europas

gehört Córdoba sicher zu den Highlights

eines jeden Andalusien-Besuchs. In der von

der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten

Altstadt findet sich die berühmte

Mezquita. Im Jahr 784 als

Moschee gebaut, würde sie

heute mit über 23.000

Quadratmetern zu den

größten muslimischen

Sakralbauten der Erde

zählen – wäre sie nicht im

Jahr der Rückeroberung

durch die Christen 1236

zur katholischen Kathedrale

geweiht worden. Ansonsten empfiehlt

es sich, einfach durch die Gassen der

Altstadt zu schlendern und beispielsweise

einen der vielen romantischen Innenhöfe

zu entdecken. Im schönsten, dem Zoco

Municipal, finden sich zudem viele Kunsthandwerksläden,

in denen man das eine

oder andere Souvenir erstehen kann. Als

Kontrast lohnt sich ein Besuch der Baños

Árabes, in deren Becken und Saunen man

wunderbar entspannen oder wo man sich

eine Massage gönnen kann.

Zamora

ZAMORA –

PERLE DES MITTELALTERS

Zamoras Prozessionen zur Karwoche

sind weit über die Landesgrenzen hinaus

bekannt, sogar ein eigenes Museum widmet

sich den Bräuchen zur „Semana Santa“.

Die im Westen an der Grenze zu

Portugal gelegene Bischofsstadt

liegt am Ufer des Duero

an der Route der Römerstraße

Vía de la Plata. Ihre

Bedeutung während des

Mittelalters lässt sich

noch heute an Stadtmauern,

Palästen und Kirchen

ablesen. Um die Geschichte

und die Kunst der Provinz etwas

besser kennenzulernen, sollte man

Ausflüge in die Dörfer unternehmen, die

an der Duero-Route oder an der Vía de la

Plata liegen. Auch kulinarisch überzeugt die

Region Kastilien-León mit lokalen Gerichten

wie etwa dem Arroz a la zamorana

(ein Reisgericht), Merluza rellena (gefüllter

Seehecht) und Natillas almendradas (ein

Cremedessert mit Mandeln). *dax

Mehr Infos zum Reiseland Spanien unter

www.uniquespain.travel

CÓRDOBA –

WELTKULTURERBE IN ANDALUSIEN

Mit Städten wie Sevilla, Granada und Málaga

sowie den Urlaubsorten Torremolinos und

Córdoba


LA RIOJA

URLAUB FÜR

Genießer

REISE

Sie zählt zu den bekanntesten

Weinanbaugebieten Europas: In der

spanischen Provinz La Rioja, etwa

eine Autostunde von Bilbao entfernt,

dreht sich bei einem Besuch

alles um das Thema Wein – sei es

in uralten Bodegas, mit Michelin-

Sternen bedachten Restaurants

oder einem Museum, das sich ganz

der Geschichte und Herstellung des

edlen Getränks verschrieben hat.

Wer eine schwule Bar in La Rioja sucht,

wird in der Provinzhauptstadt Logroño

fündig. Direkt am Domplatz liegt das New

Submarino, eine Bar und Diskothek, in der

sich die lokale Szene zu später Stunde

trifft, also nach 1 Uhr morgens. Zuvor heißt

es Schlemmen in Logroños bekanntester

Gasse, der Calle Laurel. Wo einst leichte

Mädchen auf ihre Freier warteten, reiht sich

heute Tapasbar an Tapasbar – jede davon

mit ihrer eigenen Spezialität und dem dazu

FOTO: DAX

passenden Glas Wein. Der Rioja ist vor allem

bekannt als ein trockener Rotwein, der in

Holzfässern gelagert wird. Weinkellereien

wie die in Haro gelegenen Bodegas Bilbainas

blicken auf eine mehr als hundertjährige

Tradition zurück und bieten geführte Touren

mit anschließender Verkostung an. Weit

mehr lernt man bei einem Besuch

des Vivanco-Museums für Weinkultur

kennen, das als eines der

besten seiner Art gilt und auf

8.000 Jahre Weingeschichte

mit Objekten vom Alten

Ägypten über die klassische

Antike bis zur Gegenwart

schaut. Modernes findet

sich auch im Museo Würth.

Das bei Agoncillo gelegene

Museum ist Teil eines

ganzen Kunst-Netzwerkes

des deutschen Schraubenkönigs

Reinhold Würth

und zeigt in thematischen

Wechselausstellungen

sehenswerte Gegenwartskunst.

Künstler ganz anderer Art lernt

man im Dörfchen Daroca de Rioja kennen:

Hier führt die Brüder Carlos und Ignacio

Echapresto das Sterne-Restaurant Venta

Moncavillo und serviert Gerichte aus dem

eigenen Gemüsegarten zum passenden

Wein – natürlich aus Rioja. *dax

www.lariojaturismo.com


REISE

SÖLDEN

FOTO: CHRISTIAN FISCHER

New York

FEIERT!

Zum 50. Jahrestag des New Yorker Stonewall-

Aufstandes 1969, der zu den Geburtsstunden

der modernen LGBTIQ*-Bewegung zählt,

bereitet sich New York auf einen Ansturm

schwuler und lesbischer Touristen vor.

20 Jahre

GAY SNOWHAPPENING!

Stahlblauer Himmel,

glitzernder Schnee im Sonnenlicht,

frische Bergluft

und ein atemberaubendes

Alpenpanorama sind die

Gründe, die Sölden zu einem

der bekanntesten Ski- und

Snowboardzentren Europas

machen.

Das Skigebiet im

Tiroler Ötztal

bietet auf 144

Pistenkilometern

mit

Höhenlagen

zwischen

1.350 bis

3.340 Metern,

zwei Gletschern

und 31

Liftanlagen sowie

hervorragend präparierten

Pisten alles, was das Ski- und

Snowboardfahrerherz begehrt.

Vom 23. bis 30. März 2019 gibt es

noch einen Grund mehr, sich auf

den Weg nach Tirol zu machen:

Das Gay Snowhappening Sölden

findet dann mittlerweile zum

zwanzigsten Mal statt und lädt

wintersport- und partybegeisterte

Teilnehmer ein, auf und neben der

Piste ordentlich Gas zu geben.

Während tagsüber das Skiabenteuer

auf der Piste im Vordergrund

steht, gibt es am Abend neben

Après-Ski wechselnde Angebote

von der schwulen Party bis hin zur

Karaoke Night mit Dragqueen-

Moderation. Ein besonderes

Highlight ist wohl ohne Zweifel der

legendäre Hüttenabend auf der

Hühnersteign, einer urtümlichen

Almhütte auf der Piste. Hierzu darf

Mann gerne auch in Lederhosen

erscheinen, zu fortgeschrittener

Stunde mit oder ohne Hemd.

Die Teilnahme am Gay Snowhappening

erfolgt über drei-,

vier- oder siebentägige

Partypässe, die je

nach Kategorie

neben den

Eintritten zu

Events noch

verschiedene

andere Angebote

auf und

neben der Piste

beinhalten.

Besonders viele Highlights

bietet der 7 Tage

Gold Pass, der zusätzlich unter

anderem einen Besuch der cineastischen

Installation 007 Elements,

ein Fondueessen, ein Mittagessen

mit Tiroler Spezialitäten und ein

Gourmetlunch im ice Q auf über

3.000 Metern enthält. Aktuelle

Updates zum Programm gibt es

auf der Facebook-Seite und auf

der Homepage von Gay Snowhappening.

*phm

FOTO: GAYSNOWHAPPENING.COM

Gay Snowhappening Sölden

23. – 30.3.2019

www.gaysnowhappening.com

Der Höhepunkt der Feierlichkeiten wird im Juni

erreicht, wenn die Stadt zugleich Gastgeberin

des WorldPride 2019 ist. Schon jetzt sollte man

sich den Termin merken: Am 30. Juni wird der

traditionelle Pride March mit über 500 teilnehmenden

Gruppen voraussichtlich vom West

Village aus über die Christopher Street und weiter

über die Straßen von Manhattan in Richtung

Central Park ziehen. Erwartet werden dabei mehr

als drei Millionen Besucher aus aller Welt, die

gemeinsam das Motto „Millions of Moments of

Pride“ mit Leben füllen sollen. Insgesamt finden

im Juni etwa fünfzig offizielle Termine statt,

neben der Parade gehören dazu etwa ein weiterer

Demonstrationszug („The Rally“) sowie die

offizielle Abschlussparty „Pride Island“, auf der in

diesem Jahr Pop-Ikone Kylie Minogue auftrat.

FOTO: NYCGO.COM

Auf einer Menschenrechtskonferenz am 24. und

25. Juni treffen sich Aktivisten, Künstler, Politiker

und Journalisten zu einem globalen Dialog über

internationale Menschen- und LGBTIQ*-Rechte,

und auch die Museen der Stadt widmen sich dem

Thema „Stonewall 50“. Mit gleich drei Ausstellungen

beleuchtet die New York Historical Society ab

24. Mai die New Yorker Szene vor und nach dem

Stonewall-Aufstand, an der New York University

zeigt man ab 24. April „Art After Stonewall“, das

Whitney Museum of American Art präsentiert bis

31. März Werke von Andy Warhol, während das

Guggenheim Museum ab 25. Januar Fotos von

Robert Mapplethorpe zeigt. Insgesamt haben sich

mehrere Dutzend öffentliche und private Institutionen

zum Stonewall 50 Consortium zusammengeschlossen,

die ihren Beitrag zum Jubiläum leisten

wollen, darunter auch die Metropolitan Opera, die

New York Public Library, das Jewish Museum, das

Museum of Modern Art und viele andere. *dax

www.nycpride.org/2019


was

andere auch

Es ist deine Entscheidung, mit einer

erfolgreichen Behandlung kannst du

leben, wie du es willst.

Nimm dein Leben in die Hand und erfahre

mehr auf NOCHVIELVOR.de

www.nochvielvor.de

Eine Initiative von

für ein positives Leben mit HIV.


REISE

AROSA

Spaß

IM SCHNEE

FOTOS: AROSA-GAYSKIWEEK.COM

KULTUR & KULINARIK

Mit einem Programm aus Sport, Spaß, Party,

Kulinarik und Kultur bleibt für die Besucher

der Gay Ski Week keine Zeit für Langeweile.

Täglich geht es mit Ski- und Snowboardtouren

auf neue Pisten, und am Mittag

trifft man sich zum gemeinsamen Essen

auf der knapp 2.000 Meter hoch gelegene

Tschuggenhütte, die auch Nicht-Skifahrer

leicht erreichen können. Für Inhaber eines

Eventpasses sind auf der großen Sonnenterrasse

kostenfreie Liegestühle reserviert,

auf denen man zwischen oder nach

dem Skifahren ausspannen kann. Zu den

Höhepunkten des Programms zählen die

Addicted Pool Party im Solbad des Hotels

Altein, ein klassisches Konzert in der

Dorfkirche, das Nachtschlitteln

mit anschließendem Fondueplausch,

die White Snowball

Party und das Arosa Drag

Race. Ein besonderes

Augenmerk gilt auch dem

Thema Essen. So haben

die Teilnehmer die Wahl

zwischen alpiner Gourmetküche

im Luxushotel

Tschuggen Grand, einen

Pink Kittchen Esszirkus im

Restaurant Bullrian sowie einem

Burger-, Sushi-, Mexiko- und

Thaiabend. Traditionell geht es dagegen

bei einem Fondueabend und einem

Abendessen mit Bündner Spezialitäten zu.

Die Gay Ski Week im schweizerischen

Arosa gehört zu den

beliebtesten schwulen Wintersport-

Events, der Jahr für Jahr ein immer

größer werdendes internationales

Publikum anlockt.

Wenn es das im Schweizer Kanton Graubünden

gelegene Bergdorf Arosa nicht

schon gäbe, müsste man es wohl erfinden:

Hoch in den Alpen, auf 1.775 Metern und

umgeben von Berggipfeln wie dem knapp

3.000 Meter hohen Rothorn, liegt Arosa abgeschieden

am Ende eines Hochtales, das

man von der Stadt Chur aus per Auto oder

mit einer sich romantisch durch die Berge

schlängelnden Schmalspurbahn erreicht.

Am Ende des 19. Jahrhunderts erlebte

das Dorf einen Aufschwung als Luftkurort,

im 20. Jahrhundert wurde Arosa mehr

und mehr zum Wintersportort ausgebaut

und gilt heute als eines der bekanntesten

Urlaubsziele der Schweiz. Zu den berühmtesten

Gästen zählte Thomas Mann, der

hier im Waldhotel National mehrmals seinen

Urlaub sowie die ersten Wochen seines Exils

im Jahr 1933 verbrachte.

SONNE GARANTIERT

Galt das Skigebiet um Arosa mit 70 Pistenkilometern

bisher vor allem als fein, aber

klein, hat sich die Situation seit 2014 verändert.

Mit der Eröffnung der 1,5 Kilometer

langen Urdenbahn, die die Gipfel von Hörnli

und Urdenfürggli verbindet, fusionierte Arosa

mit dem Wintersportgebiet Lenzerheide

und bietet im Zusammenschluss seitdem

ein Skigebiet mit 220 Pistenkilometern,

50 Kilometern Freeride-Gebiet, einem

Snowpark und über vierzig Liftanlagen,

die Ski- und Snowboardfahrern ein breites

Angebot an Abfahrten jedes Schwierigkeitsgrads

bieten. Zudem sind Schnee und

Sonnenschein aufgrund der besonderen

Lage die Wintersaison über garantiert.

UNTERM REGENBOGEN

Das wissen auch die Teilnehmer der Arosa

Gay Ski Week zu schätzen, die im kommenden

Jahr vom 19. bis 26. Januar stattfindet.

Seit 2005 hat sich der Event zu einer der beliebtesten

LGBTIQ*-Winterveranstaltungen

Europas entwickelt, der Jahr für Jahr Gäste

aus über dreißig Nationen anlockt. Für das

Bergdorf gehören die queeren Besucher

aus aller Welt längst zur Normalität. Im

Gegensatz zu anderen Wintersportorten

Europas weht hier die Regenbogenfahne

die gesamte Saison – und zwar mitten im

Dorfzentrum. Während der Gay Ski Week ist

die Beflaggung dann allgegenwärtig – von

der Hauptstraße bis zu den Gipfelhütten.

Mit Pauschalpaketen, die Übernachtung,

Skipass und Eventpass enthalten, bietet

die Website der Arosa Gay Ski Week sowohl

Unterkünfte und Ferienwohnungen

fürs kleine Budget als auch Nächte im

5-Sterne-Luxushotel an. *dax

Arosa Gay Ski Week

19. – 26.1.2019

www.arosa-gayskiweek.com


REISE

Vorweihnachtliches

ÖSTERREICH

FOTO: SALZBURG.INFO

Mit dem Advent beginnt in

Österreich nicht nur die Skisaison,

sondern auch die Zeit der Weihnachtsmärkte

und stimmungsvollen

Konzerte.

ADVENT-ZAUBER AM WÖRTHERSEE

Der Advent ist eine sehr spezielle Zeit

rund um den durch das Pink Lake Festival

im Sommer bekannten Wörthersee: Der

Veldener Advent ist dabei etwas ganz

Besonderes! Berühmt ist der mit 80.000

Lichtern und 25 Metern Durchmesser

größte schwimmende Adventskranz

Österreichs. Außerdem stimmen ein

Engerl-Bummelzug, das Engerl-Schiff

„Santa Lucia“, Adventskonzerte, eine

schwimmende Krippe und eine Kunsthandwerksausstellung

auf das Weihnachtsfest

ein. Mit dem Wörtherseeschiff

ist es eine kurze Fahrt von Velden in das

Advent-Seedorf nach Pörtschach. Die an

der Pörtschacher Promenade gelegene

Attraktion bildet nicht nur den attraktiven

und thematischen Blickfang für eine

adventliche Veranstaltungsreihe, sondern

ist darüber hinaus der zentrale Veranstaltungsort

für Kärntner Adventskonzerte.

Das Advent-Seedorf in der wunderschönen,

idyllischen Winterlandschaft

ermöglicht ein

sinnliches Erleben des

gesamten Kärntner

Brauchtums in der Vorweihnachtszeit.

Kein

Adventstag ist wie der

andere – Brauchtumsgruppen,

Vereine und

Initiativen bestreiten

für die Gäste ein

typisches und original

kärntnerisches Vorweihnachtsprogramm.

www.woerthersee.com

WINTERLICHES SALZBURG

Salzburg ist wie geschaffen für die

märchenhafte Stimmung der schönsten

Jahreszeit! Die Weihnachtsmärkte, Adventskonzerte

und Brauchtumsveranstaltungen

be- und verzaubern die Besucher der

Mozartstadt. Wenn Ende November der

Advent in Salzburg Einzug hält, beginnt die

stimmungsvolle Vorweihnachtstzeit. Die

festlich geschmückte Stadt strahlt noch

etwas mehr als sonst, der Duft von heißen

Maroni und würzigem Glühwein zieht durch

die Gassen der Altstadt. Ein Bummel durch

Salzburg in der Adventszeit ist ein echtes

Erlebnis. Nicht versäumen sollte man dabei

den Salzburger Christkindlmarkt am Domund

Residenzplatz. Dieser historische Markt

zählt zu den schönsten seiner Art auf der

Welt. Sehr beliebt ist der entzückende

Hellbrunner Adventzauber. Auch der beschauliche

Adventmarkt am Mirabellplatz unweit

des Mirabellgartens ist einen Besuch wert,

genauso wie der Sternadvent im Sternbräu.

Nach einem Spaziergang durch das vorweihnachtliche

Salzburg sollte man zudem einen

Halt zum Aufwärmen im Café Wernbacher

einplanen, dessen Originaleinrichtung aus den

1950er-Jahren ein echter Hingucker ist und

in dem sich Künstler, Intellektuelle und auch

schwule Touristen wohlfühlen.

www.salzburg.info

FOTO: SALZBURG.INFO

BREGENZERWALD:

STIMMUNGSVOLL IM SCHNEE

Dank der Lage am Nordrand der Alpen

ist die an Deutschland grenzende Region

Bregenzerwald in Vorarlberg mit extra

viel Schnee gesegnet. Der Zauber der

stillen Winternatur lässt sich auf ganz

unterschiedliche Weise erleben. Beim

Winterwandern und Schneeschuhwandern,

beim Langlaufen oder Rodeln. Wer

Neues ausprobieren will, versucht sich im

Huskyschlittenfahren, übernachtet im Iglu

oder schwebt mit dem Paragleiter durch

die Lüfte. Neben kleinen Weihnachtsmärkten

in verschiedenen Dörfern geht

es beim Schwarzenberger Advent vom

30. November bis Weihnachten besonders

stimmungsvoll zu. Das liegt zum einen an

dem malerischen Dorf Schwarzenberg mit

seinen denkmalgeschützten Häusern, zum

anderen an dem Programm mit einem

Konzert der Wiener Streichersolisten,

einem kunsthandwerklichen Adventsmarkt,

einem Konzert mit der Bradlberg

Musig und einer Laternenwanderung zur

Theresienkapelle am 23. Dezember.

www.bregenzerwald.at

Mehr Infos zu Österreich unter

www.austria.info/lgbt

Unterstützt von:

FOTO: WOERTHERSEE.COM


REISE

Grüner

NORDEN

THAILAND

FOTO: THAILAND TOURISM AUTHORITY

Thailand kennt man wegen

traumhafter Strände, die nie zur

Ruhe kommende Millionenmetropole

Bangkok und einer vielfältigen

LGBTIQ*-Szene. Selbst im

Norden des Königreichs mit seinen

Nationalparks, Reisterrassen und

beeindruckenden Tempeln, gibt es in

Städten wie Chiang Mai Gay-Bars,

in denen in der Nacht bezaubernde

Dragqueens eine mitreißende Show

hinlegen.

Von Bangkoks berühmter Szenestraße

Silom Soi 4 und Phukets Vergnügungsviertel

Patong ist man bis zur äußersten

Perfektion inszenierte Dragshows ja

gewohnt. Dass sich Ähnliches auch in

Thailands „Rose des Nordens“, der Provinzhauptstadt

Chiang

Mai, findet, mag

überraschen. Abend

für Abend verwandelt

sich die im Stadtzentrum

gelegene Ram Bar mit viel

Musik, Licht, Glitter und Makeup

in eine Bühne für schillernde Geschöpfe.

An die zwei Stunden stemmen

die Damen und Tänzer ihr Programm, das

witzig, emotional oder amüsant sein kann.

Die Gäste, darunter lokale Szenegänger,

schwule Touristen und ein heterosexuelles

Publikum, fühlen sich jedenfalls bestens

unterhalten.

EINZIGARTIGE KULTUR

Ein Abend in der Ram Bar ist ein schöner

Kontrast zu dem, was Chiang Mai und

seine Umgebung sonst alles zu bieten hat.

Als Hauptstadt des damaligen Königreichs

Lan Na im Jahr 1296 gegründet, ist die

Stadt heute das wirtschaftliche und kulturelle

Zentrum im Norden Thailands. In dem

von einem Wassergraben umschlossenen

historischen Stadtkern finden sich zahlreiche

Tempel und Pagoden wie der Wat Phra

Singh mit seiner wertvollen Buddhastatue

oder der durch ein Erdbeben 1545

zum Teil zerstörte Wat Chedi Luang.

Ebenfalls eine Entdeckung wert

ist Nordthailands Küche, die stark

von den Nachbarländern Laos und

Myanmar beeinflusst ist. Neben

feurigen Chilipasten gibt es viele

Nudelgerichte und die extrem

leckere Sai Ua, eine mit Limettenblättern,

Koriander, Zitronengras,

Chili, Knoblauch und Kurkuma

gewürzte Bratwurst, die es zum

Beispiel auf dem Nachtmarkt von

Chiang Mai gibt. Auf bunte Reisgerichte

hat sich dagegen das von

mächtigen Bäumen beschattete

Restaurant Meena Rice Based Cuisine

spezialisiert, dessen kunstvolle

FOTO: DAX

Inszenierungen jedes

Instagramer-Herz

höherschlagen lassen.

WASSERFÄLLE &

PLANTAGEN

Reis ist es auch, der die

Landschaft um Chiang Mai bestimmt.

Während einer Fahrt auf Thailands höchsten

Berg Doi Inthanon, der im gleichnamigen

Nationalpark liegt, führt der Weg

vorbei an sattgrünen Reisterrassen, die

sich an sanfte Berghänge schmiegen. Um

die dort immer noch lebenden Bergvölker

vom Opiumanbau abzuhalten, gründete

der 2016 verstorbene König Bhumibol

hier Ender der 1970er-Jahre ein landwirtschaftliches

Projekt, das den nachhaltigen

Anbau von Gemüse wie Avocados, von

Nüssen, Erdbeeren, Blumen, Kaffee sowie

die Fischzucht fördert. Im Nationalpark

finden sich zudem rauschende Wasserfälle

und Fledermaushöhlen. Ein beliebtes

Fotomotiv sind die zu Ehren von König

Bhumibol und dessen Frau Sirikit errichteten,

200 Meter unter dem Gipfel des Doi

Inthanon liegenden Pagoden und die sie

umgebenden Gärten.

SPAZIERGANG MIT ELEFANTEN

Ebenfalls beim Nationalpark befindet

sich das Chiang Mai Elephant Land, eine

Auffangstation für ehemalige Arbeitselefanten,

die sich hier die meiste Zeit über

frei im Dschungel bewegen können und

nur am Morgen zum Fressen zur Station

kommen. Danach können Besucher

Seite an Seite mit den Dickhäutern durch

den Wald zu einem Wasserfall spazieren

und die Tiere waschen. Das Camp bietet

zudem die Möglichkeit eines zweitägigen

Programms mit einer Übernachtung und

einer zusätzlichen geführten Wanderung

durch den Nationalpark. *dax

http://de.tourismthailand.org

FOTO: DAX


Out and about.

Hier in Key West, wo “alles kann, nichts muss”, warten wir nicht

nur auf das jährliche Pridefest und andere LGBT Events, um

unseren Pride und die Vielfalt zu feiern. Wir sind „out and about“

an 365 Tagen im Jahr. Dank des breiten Angebots an Gay-Touren

und FKK-Resorts über provokantes Kabarett bis hin zu

einer eklektischen Künstlerszene und unglaublicher,

natürlicher Schönheit könnte man sogar fast sagen,

dass wir „out“ waren bevor es „in“ war.

fl a-keys.com/gaykeywest +49 - (0)221 476712 14


REISE

VIELFÄLTIGES

Japan

FOTOS: DAX

Mit seiner jahrtausendealten Kultur

gilt Japan als eines der faszinierendsten

Länder Asiens. Obwohl die

Hauptstadt Tokio die vermutlich

größte LGBTIQ*-Community der

Welt beherbergt, wird Homosexualität

und die damit verbundene

Emanzipationsbewegung in

der Gesellschaft kaum thematisiert.

Als Vorreiter gilt Tokio, dessen

Stadtverwaltung Anfang Oktober

ein Gesetz beschloss, das Diskriminierung

aufgrund der sexuellen

Orientierung und des Geschlechts

verbietet und LGBTIQ*-Aufklärung

in Schulen ermöglicht.

SCHWUL IN TOKIO

Die Millionenmetropole ist für viele Touristen

erste Station auf einer Reise durch

Japan. Ein paar Tage sollte man sich Zeit

nehmen, um zumindest die wichtigsten

Sehenswürdigkeiten wie den Kaiserpalast

mit seinen Gärten, den in einem großen

Park gelegenen Meiji-Schrein oder den berühmten

Tsukiji-Fischmarkt zu besuchen.

Von diesem lässt sich eine schöne Halbtagstour

mit einem Spaziergang durch die

Hamarikyu-Gärten und einer Bootsfahrt

auf dem Fluss Sumida zum Stadtteil

Asakusa mit Tokios berühmtestem buddhistischen

Tempel Sensō-ji unternehmen.

Rund um den Tempel finden sich

zahlreiche Restaurants und Souvenirläden,

und wer möchte, kann sich von einem der

jungen Rikschafahrer durch die Straßen

ziehen lassen. Das moderne, aufregende

und von bunten Neonreklamen flirrende

Tokio findet man dagegen in Stadtteilen

wie dem sündhaft teuren Ginza, dem von

trendigen Teenagern bevölkerten Harajuku

oder im Rotlichtbezirk von Shinjuku. Die

Gegend um die gleichnamige Bahnstation

ist auch ein idealer Ort, sich ein Hotel zu

suchen, kommt man von dem zentralen

Verkehrsknotenpunkt doch recht einfach

zu vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Auch das Herz der schwulen Szene im

Straßenblock Ni-Chome erreicht man von

hier in etwa zehn Minuten zu Fuß. Von den

gut 300 Bars liegen viele so versteckt, dass

man sie als Ausländer niemals finden wird.

Bei Touristen beliebt sind die Bars Tokyo

Eagle, AiiRo Café oder Friends – es macht

aber durchaus Spaß, sich durch möglichst

viele der oft winzigen Bars zu arbeiten.

LGBTIQ*-Reiseveranstalter wie Out Asia

Travel bieten zudem privat geführte Touren

durch die Szene und gehen auf individuelle

Wünsche der Gäste ein.

KULTUR & NATUR

Der in Tokio beheimatete

Japanspezialist hilft auch bei

der Planung von mehrtägigen

Touren durchs Land, etwa

in die nördlich von Tokio

gelegene

Region Tōhoku, die aktiv

um queere Touristen wirbt.

Die vom großen Erdbeben

und dem Tsunami 2011

stark betroffene Küstenregion

wurde zwischenzeitlich

mit viel internationaler

Unterstützung revitalisiert. Die zu Japans

schönsten Landschaften gehörenden

„Kieferninseln“ bei Matsushima blieben

von der Katastrophe ebenso verschont wie

Städte und Gemeinden im Landesinneren.

Dazu zählen die zum UNESCO-Weltkulturerbe

gehörenden Tempel und Gärten

von Hiraizumi ebenso wie die Burg Aizu-

Wakamatsu in der Provinz Fukushima.

Wer gerne wandert, kommt am Fuße

des Berges Bandai auf seine Kosten. Im

gleichnamigen Nationalpark führt ein Weg

zu Goshikinuma, einen Ort mit fünf vulkanischen

Seen, die sich malerisch in der

Landschaft verteilen und in unterschiedlichen

Farben leuchten. Nahe der Stadt

Yamagata liegt hoch in den Bergen der

Yamadera-Tempel aus dem 9. Jahrhundert,

von dessen höchstem Punkt man einen

einzigartigen Blick auf die Umgebung hat.

Am benachbarten Berg Zao findet sich

dagegen eines von Japans bekanntesten

Skiresorts, das auch für seine zahlreichen

heißen Quellen bekannt ist. In traditionellen

Bädern, den Onsen, lässt sich dabei herrlich

entspannen. Viele Hotels der Gegend

haben dabei ihr eigenes Onsen und bieten

Räume stilecht mit Tatami-Matten statt

Betten an. Japan-Feeling pur! *dax

www.rainbowtohoku.com


DIE LGBT+ JOB- & KARRIEREMESSE

STICKS & STONES

MÜNCHEN EDITION | 17. NOV 2018

BY

TRIFF AUF BMW, ALLIANZ,

DAIMLER, BUNDESKRIMINALAMT,

KPMG, PROSIEBENSAT.1, ENTERPRISE UND

WEITERE TOP-UNTERNEHMEN AUF DER

SXS | MÜNCHEN EDITION.

MIT ÜBER 1.000 BESUCHERN,

HUNDERTEN JOBS, SPANNENDEN VORTRÄGEN,

SPEEDCOACHING & AFTERSHOW-PARTY.

HOL DIR JETZT DEIN FREE TICKET

WWW.STICKS-AND-STONES.COM


Ticktes: 01806 / 570070* & 01806 / 999 0000* www.eventim.de

*0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz www.ticketmaster.de

ZUSATZTERMIN:

27. JULI 2019

13.11.2018 ZENITH 29.05.2019 OLYMPIAHALLE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine