Land Rover ONELIFE 37 - DE

tinakrug

AUSGABE 34

GANZ NAH AM HIMMEL

WIE EIN KLEINES DORF IM HIMALAJA

ZUM LAND DER LAND ROVER WURDE


The Pioneers Of High Resolution Audio


EXPERIENCE SOUND

ON THE MOVE

LIKE NEVER BEFORE

We are the pioneers of high resolution audio and proud partners

with Jaguar Land Rover. Our shared passion for quality, luxury and

innovation drives us to create the most immersive sound whilst on

the move. The twists, the turns and the rhythm of the road ahead.

Each album, every song, in authentic and exceptional detail.

meridian-audio.com


FOTOS UND TITELBILD: SAM BARKER

AUSGABE 34

INHALT

08

EIN RUGBY-STAR GEHT ZURÜCK;

ein neues Bond-Versteck hat eröffnet; wie

man gut durch den Winter kommt & mehr

im Navigator mit Neuigkeiten, Reisen,

Design & Technik

20

MAULWURFSHÜGEL AUS BERGEN

macht der Fotograf und Bergsteiger Jimmy

Chin mit dem Range Rover PHEV

28

EINE FAHRT INS ZAUBERLAND

erleben wir bei einem Besuch im indischen

Hima laja, wo die Serie I und II noch ganz

aktuell ist

40

REINE KINDLICHE FREUDE

erleben wir, wo Kinder große und kleine

Land Rover Modelle testen

48

WIR ERFAHREN, WAS ES HEISST,

das härteste Mountainbike-Rennen der

Welt zu planen und durchzustehen

52

DIE GANZE FAMILIE WAR DABEI,

als Naturforscher Monty Halls sich

im Discovery zu einem Urlaub nach

Irland aufmachte

60

FOLGE DEM STERN DES NORDENS

zur Land Rover Ice Academy im schwedischen

Arjeplog, wo nicht nur actionreiches Fahren auf

dem Eis, sondern auch viel Kultur wartet

70

GESCHICHTE WIRD LEBENDIG

in den Land Rover Classic Works, wo wir den

70th Anniversary Defender V8 sehen

76

VORAUSSCHAUEND FAHREN WIR

mit Pixel-Laser-LED-Scheinwerfern, einer neuen

Technologie, die die Nacht zum Tag macht

78

NEWS & EVENTS

Begleiten Sie Land Rover auf Reisen: Mit dem

Discovery Sport für einen Tag ans Meer und

beeindruckenden 632 Land Rover Fahrzeugen

zum Weltrekord

86

THE LAND ROVER CLUB

Entdecken Sie die Welt in immer neuen

Facetten mit besonderen Reisen, Events

und Angeboten Ihres Land Rover Club

94

WIR FRAGEN UNS:

Ist das Auto der letzte Ort, an dem wir

in einer immer hektischeren Welt noch

entspannen können?

Chefredakteur David Barnwell

Senior Editor Sachin Rao

Senior Art Director Dan Delaney

Creative Director Michael Darling

Designer Thomas Saible

Designer David Klingl

Photo Editor Elina Gathof

Production Director Marie Bressem

Account Director Nadja Göricke

Business Director Moray McLaren

Account Manager Adrianna Juraszek

Market and Production Manager

Hannah McDonald

Land Rover Marketing Communications

Senior Manager Ema Forster

Land Rover Marketing Communications

Manager Hannah Dixon

MD Production Unit Dr. Markus Schönmann

Bei Fragen zu Werbeanzeigen wenden Sie

sich bitte an:

Katherine Galligan

Katherine@metropolist.co.uk

00 44 207 887 6146

Vishal Raghuvanshi

Vishal@metropolist.co.uk

00 44 207 887 6147

Land Rover ONELIFE wird veröffentlicht von

Spark44 Ltd, The White Collar Factory,

1 Old Street Yard, London EC1Y 8AF,

UK für Land Rover, Abbey Road,

Whitley, Coventry CV3 4LF. Copyright

Spark44 Ltd. 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Nachdruck, auch auszugsweise, nur nach

schriftlicher Genehmigung des Verlags. Die

Artikel geben die Meinung der Autoren wieder

und stellen nicht unbedingt die Meinung von

Land Rover dar. Obwohl mit angemessener

Sorgfalt auf die umfassende Genauigkeit der

Inhalte von ONELIFE geachtet wurde, können

sich die in diesem Magazin dargestellten

Spezifikationen, Funktionen und Ausrüstungen

ändern und je nach Land unterscheiden. Für

das Film- und Fotomaterial von Websites mit

Zugangsbeschränkung wurden alle notwendigen

Genehmigungen eingeholt, und die Daten

waren zur Zeit der Drucklegung korrekt. Weitere

Informationen zu den Fahrzeugen erhalten Sie

bei Ihren autorisierten Land Rover Händlern.

Dieses Magazin nimmt keine unaufgeforderten

Manuskripte, Fotos oder Illustrationen an und

übernimmt keinerlei Haftung für eingesandtes

Material. Bitte fahren Sie stets vorsichtig.

Wenn Sie Fragen haben oder uns ein Feedback

geben möchten, schicken Sie uns eine E-Mail

unter ONELIFE@Spark44.com

5


DIE NEUE LAND ROVER

COLLECTION.

ZEIT ZU ENTDECKEN.

Machen Sie jede Minute zu einem Abenteuer. Unsere exklusive Land Rover Uhrenkollektion

geht mit dem klassischen Zeitmesser noch einen Schritt weiter. Mehr Stil, höchste Präzision,

unvergleichliche Stabilität. Ein Stück der Präzisionstechnik von Land Rover, das Sie überall hin

mitnehmen können.

Kontaktieren Sie einen Fachhändler in Ihrer Nähe oder sehen Sie sich die gesamte Kollektion

unter shop.landrover.com online an.


AUF EIN WORT

IMMER AN IHRER SEITE

Ein Land Rover Modell zu fahren ist etwas ganz Besonderes.

Es verkörpert eine Haltung, die wir seit 70 Jahren ganz

für uns in Anspruch nehmen dürfen. Diese Haltung treibt uns

ebenso an wie die Neugier, die sie nährt, und die Erfahrungen,

die sie uns beschert, während wir uns für eine aufregende

Zukunft rüsten. Viele Länder bereiten sich bereits auf eine

Welt mit reduzierten Emissionen vor, der wir ebenfalls ehrgeizig

und optimistisch entgegensehen. Denn wir wissen, dass

jedes Land Rover Fahrzeug stets für den kompromisslosen,

innovativen Ansatz steht, der uns voranbringt.

Ein Beispiel: Wenn Sie eine Alternative zum traditionellen Verbrennungsmotor

suchen, müssen Sie nicht länger Abstriche bei der beispiellosen

Geländegängigkeit machen, die unsere Identität in den letzten

sieben Jahrzehnten geprägt hat. Den Range Rover gibt es nun als innovatives,

hoch effizientes neues Plug-in-Hybridmodell, das den Schadstoffausstoß

minimiert und – wie der preisgekrönte Filmemacher und

Bergsteiger Jimmy Chin herausfand, als er mit einem dieser Fahrzeuge

seine verschneite Bergheimat in Wyoming erkundete (siehe Seite 20) –

dennoch die uneingeschränkte Freiheit, Geländegängigkeit und den luxuriösen

Komfort bietet, die zum Synonym der Marke Land Rover geworden

sind. Jimmy mag eine besondere Persönlichkeit sein, aber der

Range Rover PHEV ist mit seinen komfortablen Ladeoptionen und seiner

intelligenten Technologie auch ein Auto für Alltagshelden.

Die hohe Geländegängigkeit liegt in der DNA jedes Modells, das bei

uns vom Band läuft. Sie generiert eine Abenteuerlust, die im Mittelpunkt

der neuesten Ausgabe von ONELIFE steht. Es gibt keine Zeit, keinen Ort

und keine Aktivität, die sich nicht dafür eignet, mit einem Land Rover

Modell „erfahren“ zu werden – ob es sich um eine entlegene indische

Gemeinde, einen Familienurlaub von Naturforscher Monty Halls in der

malerischen irischen Grafschaft Donegal oder die kindliche Begeisterung

bei der Above & Beyond Tour in Windsor handelt.

Für jeden, der das Beste aus dieser wunderschönen Welt machen

möchte und Teil einer schöneren Zukunft sein will, werden Land Rover

Fahrzeuge stets eine inspirierende Konstante sein.

Genießen Sie die Ausgabe!

Felix Bräutigam

Jaguar Land Rover Chief Commercial Officer

7


DESIGN REISEN TECHNIK EINBLICKE NEUES

01

NEUES

N A V I G A T O R

S P E Z I A L -

Als eine kleine südafrikanische

Rugby-Jugendmannschaft

Besuch von

einem Überraschungsgast

erhielt, hatte sie

noch keine Ahnung, was

sie erwartete.

L I E F E R U N G

8


FOTOS: ROB TILL

9


N A V I G A T O R

„Die Kinder in diesem Township haben drei

Möglichkeiten“, erklärt uns Siya Kolisi, Kapitän

der südafrikanischen Rugby-Nationalmannschaft

bei seiner Rückkehr nach Zwide, das Viertel der

südafrikanischen Stadt Port Elizabeth, in dem er

aufwuchs. „Sie schließen sich Gangs an, sie

beginnen zu trinken oder sie spielen Rugby.“

Auf der ganzen Welt wird Rugby als harter

Sport und beste Unterhaltung geschätzt, in den

Townships am Ostkap aber geht es um viel mehr.

„Rugby rettet Leben, ganz einfach“, erzählt

Lokalheld Kolisi, während er in einem Land Rover

Discovery mit einer ganz besonderen Ladung im

Schlepptau zu den African Bombers fährt, einem

Club, für den er als Kind spielte.

Der amtierende Kapitän der südafrikanischen

Rugby-Nationalmannschaft und erste dunkelhäutige

Spieler auf diesem Posten ist in Zwide unter

schwierigen Bedingungen aufgewachsen. Zum

Glück zeichnete sich vor einem Hintergrund aus

Armut, sozialen Unruhen und Perspektivlosigkeit

bald sein herausragendes Talent ab, als er Loose

Forward bei den African Bombers wurde. Ein

Stipendium an der renommierten Grey High

School öffnete ihm den Weg in die erste Mannschaft.

Bald wurde er Kapitän der Cape Town

Stormers und 2018 schließlich der Springboks –

und das alles mit 26 Jahren.

Mut, Einfallsreichtum, Beharrlichkeit und Stil

sind sein Markenzeichen – kein Wunder, dass

Kolisi bald Land Rover Botschafter wurde. Damit

ergaben sich beste Synergien. Denn Hersteller

Land Rover engagiert sich seit 20 Jahren im

Rugby, ob an der Basis oder im Elitesport, etwa

als Partner des Rugby World Cup 2011 und 2015

oder des kommenden World Cup 2019 in Japan.

Durch die Zusammenarbeit mit Kolisi reifte

die Idee, einen Rugby-Club in einem speziell

konfigurierten Schiffscontainer nach Zwide zu

schaffen und den African Bombers zu spenden.

Damit unterstreichen der Spieler und die Marke

Land Rover ihre Wertschätzung für die Rugby-Basis

und alle, die ihre Zeit für die Unterstützung

lokaler Vereine und Gemeinschaften opfern.

Monatelang stattete ein Land Rover Team

einen Schiffscontainer sorgfältig mit der gesamten

Ausrüstung aus, die im Stadion von Zwide fehlte,

darunter eine Solaranlage für die Stromerzeugung,

ein Büro, Taktiktafeln, Bänke, Tackle Bags,

Bälle, Bibs, Hemden, Kicking Tees, Wasserflaschen

und ein Umkleideraum. Der Club und seine Trainer

erfüllen eine wichtige Funktion als soziale

Stabilisatoren in einer Gemeinschaft, in der junge

Spieler moralische Führung und Kar ri ereberatung

genauso dringend brauchen wie Tipps zu

Spielzügen von Rucks bis zu Paketen. Die Aktion

wurde gestartet, um mehr Ju gend liche ins

Training zu locken und ihnen so einen hoffnungsvolleren

Start ins Leben zu bieten.

Krönender Abschluss ist der Transport des

Containers nach Zwide durch Kolisi selbst. Die

überragenden Zieheigenschaften des Discovery

und der High-Tech-Anhängerassistent sind ihm

bei der Fahrt entlang der Küste ab Port Elizabeth

eine wertvolle Hilfe.

Unangemeldet taucht Kolisi Mitte der Woche

beim Training im Stadion von Zwide auf. Sogleich

sorgt der mysteriöse Trailer für Aufregung. Im Nu

ist der Star von Spielern aus den Herren- und

Frauen-Jugendmannschaften der Bombers

umgeben und stimmt spontan in ein Willkommenslied

der Menge ein. Alle klatschen, singen,

pfeifen und jubeln bis zur Dämmerung. Immer

mehr Menschen strömen herbei, und als schließlich

die Türen des Containers geöffnet werden,

scheint die ganze Stadt auf dem Spielfeld zu sein.

Es folgt etwas, was man nur als spontanes

Rugby-Fest beschreiben kann: Tackle Bags

werden sogleich ausprobiert, Shirts stolz

angezogen und Bälle umhergeworfen. Auf dem

gesamten staubigen Feld finden Mini-Spiele

statt. Kolisi steht da und beobachtet alles.

„Wenn du weiterkommst, versuche so viele wie

möglich mitzunehmen“, meint er nur.

Eines hat der Discovery beim Ziehen des

Containers durch die Savanne ebenso bewiesen

wie Kolisi mit seiner engen Bindung zu dem

Club, in dem seine Karriere begann: Legenden

bleiben ihren Wurzeln immer treu.

CLIP ANSEHEN Wer die Lieferung miterleben

möchte, googelt ‘Siya Kolisi and Land Rover

10


Die Freude war groß bei Siya

Kolisis Überraschungsbesuch

in Zwide. Die neue Ausrüstung

wurde umgehend auf

dem Spielfeld ausprobiert.

11


02

EINBLICKE

Tauchen Sie ein in das James-Bond-Universum –

und entdecken Sie in der neuen Erlebniswelt 007

ELEMENTS in den österreichischen Alpen die

Beziehung des Agenten zur Marke Land Rover.

12


N A V I G A T O R

LIEBESGRÜSSE

AUS SÖLDEN

Erinnern Sie sich an die Szene im 2015 in die Kino gekommenen James-Bond-

Film Spectre, als der charmante Agent, verkörpert von Daniel Craig, in die Hoffler

Klinik kommt? Nahe dem futuristischen Glasgebäude in den verschneiten Alpen

kommt es zu einem dramatischen Showdown: Bond wird, wie es für ihn

typisch ist, in einen Schusswechsel in der Luft verwickelt, landet sein Flugzeug in

einem Wald, kracht in ein Holz-Chalet und macht natürlich diverse Schurken unschädlich,

die in einer Flotte ultracooler Land Rover Defender und bedrohlich

schwarzer Range Rover Sport SVR unterwegs sind.

Die verblüffende Stuntszene hat man zusammen mit vielen weiteren denkwürdigen

Momenten aus über 50 Jahren James-Bond-Filmgeschichte nun in einem

neuen Besucherzentrum verewigt, das direkt in den vereisten Fels des 3050

Meter hohen Gaislachkogels gehauen wurde.

Die 007 ELEMENTS genannte Dauerausstellung in Sölden im Tiroler Ötztal

wurde von dem gefeierten Architekten Johann Obermoser entworfen. Zwischen

den Betonwänden, Soundlandschaften und ausgeklügelten Beleuchtungsinstallationen

soll man sich fühlen wie im geheimem Stützpunkt eines Bond-Schurken.

Das von den Kinofilmen inspirierte interaktive Museum wird von Neal Callow kuratiert,

Art Director von Spectre, Skyfall, Ein Quantum Trost und Casino Royale.

Die von EON Productions, MGM, den Bergbahnen Sölden und dem offiziellen

Partner von 007 ELEMENTS, Jaguar Land Rover, gesponserte Ausstellung

sollte für alle Bond-Fans ganz oben auf der To-Do-Liste stehen. Wer etwas

über die schwarzen Range Rover und andere Bond-Fahrzeuge erfahren

möchte, sieht sich insbesondere das Tech Lab und die Action Hall im Museum

an. Hier zeigen interaktive Spielereien, wie die spannende Verfolgungsjagd auf

dem Berg gefilmt wurde. Es wird Sie rühren, nicht schütteln.

EXKLUSIVES ANGEBOT FÜR LESER: ONELIFE-Leser bekommen eine

Ermäßigung von 15 % auf den Eintrittspreis. Buchen Sie Ihren Besuch einfach über

007elements@soelden.com und geben Sie als Code ‘JAGUARLANDROVER‘ an

FOTOS: KRISTOPHER GRUNERT

13


03

REISEN

01 02 03

06

04

05

07 08

GUT

GERÜSTET

„Es gibt kein schlechtes Wetter,

nur schlechte Kleidung“, lautet ein

skandinavisches Sprichwort. Genauso

aber gilt: Vorbereitung ist alles,

ob man ein Profikletterer ist, der

sich auf seine nächste Besteigung

vorbereitet, oder die Familie einfach

nur ein Wochenende aus der Stadt

herausbekommen möchte. Hier ist

unsere handverlesene Auswahl der

besten Winterausrüstung – Hochwertiges

für jeden Abenteurer und

jede Unternehmung.

09 10

11

12

SHOPPEN Sehen Sie sich die neueste Land Rover Collection an:

Markenausrüstung vom Feinsten gibt's unter shop.landrover.com

14


13 14 15

N A V I G A T O R

10 TRINKBECHER

Klassischer Allzweck-

Metallbecher;

www.relags.com

11 KLETTERSEIL

von Parrot, 9,8 mm,

robust und umweltfreundlich;

edelrid.com

16

17

01 FLEECEJACKE

Die Delta AR Zip Neck

ist dank Polartec ultrawarm;

arcteryx.com

02 BASE LAYER

Die Oasis Short Sleeve

12 THERMOS-

KANNE Hält Getränke

bis zu 32 Std. kalt oder

warm; stanley-pmi.com

13 ARCTIC PARKA

Musto Parka mit Silver

Insulation Down Blend

Technology; musto.com

18

Crew aus reiner Wolle;

icebreaker.com

03 MÜTZE & SCHAL

Hochwertige Strick-

14 VERTEX-

VENT-HELM

mit verstell baren Schiebeklappen;

petzl.com

ware mit dezenter

Land Rover Metallapplikation;

shop.

15 SOFT BOTTLE

DuoLock SoftBottle,

landrover.com

mit Doppelverschluss;

04 HOSENTRÄGER

Svalbard mit voll einstellbarem,

leicht zu

platy.com

16 SCHUTZBRILLE

Line Miner Schnee-

befestigendem System;

brille, beschlagfrei;

norrona.com

oakley.com

05 HANDSCHUHE

von Nordwand Pro,

17 SONNENBRILLE

Land Rover Merrick,

GORE-TEX, aktiver

Flex-Scharnier,

Feuchtigkeitstransport;

verspiegelt;

mammut.com

shop.landrover.com

06 TRACKER

GEN3 Satelliten-Tracker

18 STIRNLAMPE

350 Lumen und RGB

mit praktischem

Night Vision; blackdia

19 20

Smart-SOS-Button;

findmespot.com

07 RUCKSACK

Katla 35 lässt sich leicht

mondequipment.com

19 NOTIZBUCH

Das Terrain Journal mit

Soft-Touch-Einband und

reinigen und ist wasser-

96 linierten Blättern;

FOTOS: JENS UTZT/BRANDL-UTZT

21

sowie schmutzabweisend;

haglofs.com

08 HOSE

Keb Gaiters Stretch-

Stoff für hohe Mobilität;

fjallraven.com

09 SOCKEN

Ethisch hergestellte,

atmungsaktive Merinowolle;

norrona.com

shop.landrover.com

20 STIEFEL

Omega GTX Bergschuhe,

bis -15 °C;

hanwag.com

21 EISPICKEL

Der gletschertaugliche

Allrounder aus Stahl ist

ausgesprochen griffig;

petzl.com

15


N A V I G A T O R

04

TECHNIK

GUT

GESCHRIEBEN

Die Feder, heißt es, sei mächtiger als das Schwert. Nun, beim Above and Beyond Pen aus

dem Hause Land Rover ist das tatsächlich der Fall. Der Kugelschreiber verkörpert die Charakteristiken

der Modelle selbst: robust, haltbar und legendär. Die Techniker aus dem Hause

Land Rover setzten ihn allerlei Härtetests aus: Sie froren ihn ein, tauchten ihn unter und fuhren

sogar mit einem Land Rover Fahrzeug darüber. Dank des präzisionsgefertigten Gehäuses aus

eloxiertem, hochfestem Flugzeugaluminium überstand der Stift die Torturen praktisch unbeschadet

und blieb voll funktionsfähig. Die gummigedämpften Enden verhindern Schäden, wenn

er fallen gelassen wird. Mit dem spitzen Ende lässt sich sogar Glas zerschlagen. Er schreibt in

jedem Winkel, unter Wasser, auf Fett, bei Extremtemperaturen und selbst in Schwerelosigkeit

– unter Bedingungen also, bei denen sich andere Stifte schon längst verabschiedet haben.

DAS VIDEO können Sie ansehen, wenn Sie 'Above and Beyond Pen by Land Rover' googeln. Bestellen

können Sie das Wunderwerk unter shop.landrover.com oder bei Ihrem Händler

16


DESIGNPREIS FÜR

DEN VELAR

05

DESIGN

Seit seinem Debüt im März 2017 macht der Range Rover

Velar in aller Welt Schlagzeilen, und das nicht ohne Grund. Nun

hat er sich sogar die Auszeichnung World Car Design of the

Year 2018 geholt.

Verliehen wird der renommierte Preis im neuen, 10000 m 2

großen Londoner Design Museum. Öffentlichkeit wie Kritiker

würdigten sein Design und seine Finesse schon kurz nach seinem

Erscheinen. Bald darauf wurde der elegante Luxus- SUV

von einem Gremium aus sechs international renommierten

Designexperten aus Medienwelt, Forschung und der Autodesignbranche

mit weiteren vier Modellen auf die Shortlist zum

World Car Design of the Year gesetzt. Bei einer Abstimmung

unter 82 der einflussreichsten Motorjournalisten aus 25 Ländern

kürte man ihn schließlich auf der New Yorker International Auto

Show im März 2018 zum Besten unter den Besten.

Land Rover Chief Design Officer Gerry McGovern dazu:

„Wir freuen uns, dass die Jury die Leistung unserer Designer

und Ingenieure bei der Entwicklung eines Fahrzeugs mit faszinierendem

Design, maßgeschneiderter Technologie und vielen

wichtigen Innovationen gewürdigt hat. Mit dem Velar ist die

Range Rover Modellfamilie nun um eine neue Dimension erweitert

worden und fortschrittlicher denn je.“

Der nach Range Rover Prototypen in den ausgehenden

Sechzigerjahren benannte Velar füllt die Lücke zwischen dem

Range Rover Evoque und Range Rover Sport. Seine Proportionen

haben einen hohen Erkennungswert, während die schlanke,

niedrige Silhouette mit minimaler Linienführung ganz McGoverns

modernistischer Gestaltungsphilosophie entspricht. Flächenbündige

Türgriffe, dezente Kupferakzente und ausgeklügeltes

Flächendesign tragen zum perfekten Gesamteindruck bei.

Auch im Inneren wird der Weniger-ist-mehr-Ansatz konsequent

weitergeführt – dank Elementen, die erst bei Beleuchtung

sichtbar werden, höchster Präzision, besten Materialien

und vollendeter Verarbeitung. Nicht ohne Grund bezeichnet

McGovern den Innenraum als „ruhiges Refugium“.

Bei der Gestaltung des Interieurs arbeitete das Haus Land

Rover mit dem dänischen Luxusunternehmen Kvadrat zusammen

– ein weiteres Novum. Noch nie zuvor hat ein Fahrzeughersteller

bei der Innenraumausstattung von Serienfahrzeugen

einen Hersteller von Premiumstoffen

beauftragt. Damit dringt die

Marke Land Rover in eine neue Luxussphäre

vor und bringt frischen

2018 WORLD CAR

RANGE ROVER VELAR

Wind in den Sektor.

DESIGN OF THE YEAR

17


N A V I G A T O R

06

TECHNIK

MOBIL

BLEIBEN

Finn Beales weiß besser als die meisten, wie schwer es im

Beruf ist, am Ball zu bleiben. Der preisgekrönte Reise- und

Lifestyle-Fotograf ist spezialisiert auf Fahrzeug-Shootings und

Fotoreportagen über exotische Urlaubsziele. Dabei verschlägt

es ihn an Orte, die schwer zu erreichen sind – für Menschen,

aber auch Mobilfunknetze.

„Mit der Welt verbunden zu bleiben ist nicht einfach, wenn

man weit weg von allen Netzen und Steckdosen agiert“, weiß

der Waliser, dessen Abenteuer man auf Instagram verfolgen

kann. Mehr als eine halbe Million Follower hat er unter @finn

bereits. „Ich muss unterwegs auf so vieles aufpassen, darunter

auch eine umfangreiche Kameraausrüstung. Da kann ich mich

nicht auch noch um mein Smartphone kümmern“, fügt er hinzu.

Um dem fordernden Alltag von Menschen wie Beales gerecht

zu werden, hat das Haus Land Rover nun mit Mobiltelefonhersteller

Bullitt das Land Rover Explore Smartphone entwickelt.

Das Android-Gerät ist mit einem 5-Zoll-HD-Display ausgestattet,

das auf gute Sichtbarkeit bei Sonnenlicht ausgelegt ist.

Es wird gespeist von einem leistungsstarken 4000-mAh-Akku,

der im normalen Betrieb für zwei Tage reicht. Zum Adventure

Pack, das die Akkuleistung nahezu verdoppelt, gehört eine

GPS-Patch-Antenne mit unglaublich präzisem Empfang.

Das Explore hat eine ganze Reihe nützlicher Features, etwa

Dual-SIM-Funktionalität, Zugang zu zwei Funknetzen und hochpräzises

Mapping mit Skyline Augmented Reality für draußen,

um Orientierungspunkte exakt bestimmen zu können.

Wenn es richtig hart wird, bietet das ultrafeste, vom Land

Rover Design inspirierte IP68-Gehäuse eine halbe Stunde Wasserfestigkeit

bis in ein Meter Tiefe. Es bleibt auch bei Extremtemperaturen

funktionsfähig und verträgt Sand, Staub und

hohe Luftfeuchtigkeit. Ein extrem robustes Teil, auf das man

sich in allen Lagen verlassen kann.

„Vor allem meine Shootings für das Haus Land Rover laufen

oft unter schwierigen Bedingungen ab“, so Beales. „Das Explore

ist bei Nässe, Fost und Dunkelheit einsatzfähig – sogar wenn

ich nasse Hände habe oder Handschuhe trage. Einfach brillant!“

Mit einem Smartphone wie dem Land Rover Explore wird

Beales sich nun auf das konzentrieren, was er am besten kann –

sehr zur Freude seiner inzwischen 584000 Fans.

MEHR ÜBER das Land Rover Explore auf der Website

landroverexplore.com, über die man auch bestellen kann, oder

unter dem Hashtag #LandRoverExplore in den sozialen Medien

FOTOS: FINN BEALES

18


www.icandyworld.com


GIPFELLEISTUNG

A U F

J E D E N

B E R G

TEXT

B E N O L I V E R FOTOS B R I T T A N Y M U M M A

20


Der neue Range Rover PHEV verbindet

grenzenlose Geländegängigkeit mit

flüsterleiser Hybridleistung. Für

Berg steiger und Fotograf Jimmy Chin

ist er der ideale Begleiter.

Sein Auto im Winter über Nacht draußen stehen zu

lassen ist in Jackson Hole ein echter Härtetest. Denn im

Freien muss es eisige Kälte aushalten. Als der schon einmal

für den Oscar nominierte Filmemacher, Bergsteiger,

Skifahrer und Fotograf Jimmy Chin den neuen Range

Rover PHEV – die Abkürzung steht für „Plug-in Hybrid

Electric Vehicle“ – testete, musste er daher nicht erst auf

eine Expedition mit ihm gehen, um ihn auf Herz und Nieren

zu prüfen: Er nahm ihn einfach mit zu sich nach Hause.

„Ein Auto, das alles wegsteckt, was ihm das Wetter

hier zumutet, kann ich wirklich gut brauchen,“ so Jimmy.

Über sein Domizil, einen bekannten Skiort in Wyoming,

meint er nur: „Die Bedingungen können sich von einem

Augenblick auf den anderen radikal ändern.“

Was er allerdings gewöhnt ist. Der leidenschaftliche

Bergsteiger lebte nach seinem College-Abschluss sogar

eine Zeit lang in seinem Auto im Yosemite-Nationalpark,

um täglich klettern zu können. Zu seiner Karriere als Fotograf

und Filmemacher kam er hingegen fast per Zufall.

Eines Tages schoss er mit der Kamera seines Kletterpartners

ein Bild, das ihn im Biwak schlafend an einer

900 m hohen Wand am El Capitan zeigt, dem berüchtigten

Granitfelsen im Yosemite-Park. Die Aufnahme brachte

ihnen 500 Dollar ein. Die beiden teilten sich

21


GIPFELLEISTUNG

„ICH BIN EIN VISUELLER MENSCH UND

SCHÄTZE GUTES, FUNKTIONALES DESIGN.“

die Einnahmen, und Jimmy kaufte sich von seinem Anteil

eine eigene Kamera. Sein Talent als Fotograf erwies sich

als ebenso groß wie seine Agilität auf Fels und Schnee,

und so erschienen seine Bilder extremer Landschaften

bald im National Geographic. 2006 bestieg er nicht nur

den Mount Everest, sondern gehörte auch der ersten

US-Expedition an, die den Rückweg auf Skiern absolvierte.

Und 2011 gelang ihm im Garhwal-Himalaja die Erstdurchsteigung

der Nordwestwand zum Mittelgipfel des

Meru, auch Shark's Fin, „Haifischflosse“, genannt. Die

Dokumentation darüber wurde beim Sundance Film

Festival mit dem Publikumspreis ausgezeichnet und

sogar für einen Oscar nominiert.

Bei diesem Background verwundert es nicht, dass

Jimmy eine Affinität zu Land Rover hat, dem seit 1948

von Abenteurern bevorzugten Fahrzeughersteller. Tatsächlich

erspäht man Land Rover Modelle gelegentlich in

seinen preisgekrönten Fotos für große Marken wie etwa

Virgin Galactic.

VORN BLEIBEN

Der Range Rover mag das Luxusflaggschiff der Land

Rover Palette sein, aber er ist auch ein Abenteurer. 1972

gelang mit ihm die erste Überwindung des berüchtigten

Darién Gap in Panama und zwei Jahre später die mörderische

Durchquerung der Sahara, ein Härtetest über

12 000 km. Zudem war der Range Rover als erstes Luxus-

SUV der Welt und erster Geländewagen mit ABS sowie

Leichtmetall-Monocoque immer auch innovativ.

So auch das neueste Modell, der Range Rover PHEV:

Er ist mit einer leistungsstarken, kompakten Lithium-Ionen-Batterie

ausgestattet. Sie befindet sich unter dem

Kofferraumboden, wird über einen Port im Kühlergrill

aufgeladen und treibt einen Elektromotor mit 85 kW an.

Der liefert im Verbund mit dem effizienten, leichten

2,0-Liter-Benzinmotor beeindruckende 404 PS – genug,

um den PHEV in gerade einmal 6,4 Sekunden von 0 auf

100 km/h zu beschleunigen und auf eine Spitzengeschwindigkeit

von 220 km/h zu bringen.

Unterstrichen wird der Eindruck müheloser Leistung

vom fast geräuschlosen Lauf des E-Motors, der eine

Reichweite von bis zu 51 km* hat. Mit Elektrounterstützung

kommt der Range Rover auf einen Verbrauch von

2,6 l/100 km und einen CO 2-Ausstoß von lediglich 72 g**

– beeindruckende Werte für einen Luxus-SUV. Und genau

das richtige Fahrzeug für jemanden wie Jimmy, der

die schönsten, empfindlichsten Naturparadiese der Welt

in Bildern festhält und sich für Umweltschutz einsetzt.

Land Rover Ingenieur Dan Hook begleitete Jimmy

auf seiner Fahrt und erklärte ihm, wie er die unterschiedlichen

Fahrmodi für möglichst umweltfreundliches Vorankommen

einsetzen kann. Im EV-Modus etwa fährt das

Fahrzeug so oft wie möglich elektrisch. Im Save-Modus

dagegen kommt auf Überlandfahrten der Benziner zum

Einsatz und spart die Batterieladung für die Stadt auf.

Die Vorausschauende Energieoptimierung errechnet

zudem beim Fahren mit Navi die optimalen Strecken für

den Einsatz des Akkus bzw. seine Wiederaufladung, was

gerade auf den Bergstraßen rund um Jackson Hole sehr

vorteilhaft ist und den Verbrauch weiter senkt.

Aber als jemand, der beim Klettern und Skifahren

enorme Mengen Ausrüstung mit sich herumschleppt,

wollte Jimmy auch wissen, ob der Plug-in-Hybridantrieb

sich negativ auf das Platzangebot im Range Rover PHEV

auswirkt. „Die Batterie ist so positioniert, dass der Einsatz

des Fahrzeugs nicht beeinträchtigt wird“, erklärte

ihm Dan. „Man bekommt Gepäck und Skier nach wie

vor im Kofferraum unter.“

Fast wie auf Abruf begann es gerade zu schneien,

als Jimmy sich auf den Weg in die Berge machte. Doch

Schnee ist nichts, was einen Mann beeinträchtigt, der

Dutzende schwieriger, gefährlicher Erstbegehungen hinter

sich gebracht hat – und noch weniger den Range

Rover PHEV, der wie alle Range Rover mit unterschiedlichsten

Geländetypen locker zurechtkommt.

„Ich habe das Gefühl, dass das ein sehr sicheres

Auto ist und mir viel nützt. Auch für meine Familie ist es

ideal“, findet Jimmy. „Außerdem bin ich ein sehr visueller

Mensch und schätze schönes und gleichzeitig funktionales

Design. Ich glaube, dass mit diesem Range Rover

beides bestens kombiniert wurde.“ Sieht aus, als hätte

Jimmy den perfekten Partner für sein nächstes Abenteuer

gefunden ...

* Die Zahlen gelten für ein Serienfahrzeug auf einer standardisierten Fahrstrecke.

Die tatsächliche Reichweite hängt vom jeweiligen Modell und Batteriezustand,

der gefahrenen Strecke, den Umweltbedingungen und dem Fahrstil ab.

** Offizielle Testergebnisse nach EU-Standard. Nur zu Vergleichszwecken.

Die Ergebnisse im Alltagsbetrieb können sich davon unterscheiden.

FOTOS: ERIC L HU, BRITTANY MUMMA

22


23


GIPFELLEISTUNG

Die Reichweite des

Range Rover PHEV im

reinen Elektrobetrieb

beträgt bis zu 51 km.

Eine ganze Reihe

von Fahrmodi helfen

den Einsatz und die

Wiederaufladung der

Batterie zu optimieren.

DER RANGE ROVER PHEV: EINE STILLE REVOLUTION

Das erstes Luxus-SUV der Welt ist

Als Plug-in-Hybrid schaltet er nahtlos

berühmten Designelemente des

nach wie vor das beste. Als Flagg-

zwischen Elektro- und Benzinantrieb

Range Rover. Selbst der Anschluss

schiff des Hauses Land Rover ver-

hin und her. Der Akku wird über

ist dezent im Kühlergrill versteckt.

eint der Range Rover beispiellose

Leistung und herausragende Geländegängigkeit

mit höchster Finesse

und einem Innenraum, der Reisen

auf Erste-Klasse-Niveau garantiert.

Kein anderes Fahrzeug bietet eine

solch breite Leistungspalette.

Range Rover Modelle bildeten

stets die Speerspitze modernster

Technologie. Auch das neueste

Modell enthält etliche Innovationen

wie den doppelten 10-Zoll-Touchscreen

des Touch-Pro-Duo-Infotainment-Systems,

ein 7-stufiges Terrain

Response System und eine komplette

LED-Lichtanlage. Eine neue

Mobilitätsära aber bricht mit dem

Plug-in-Hybridantrieb (PHEV) an.

einen externen Anschluss und

Bremskraftrückgewinnung geladen.

So sind stets optimale Leistung und

Effizienz gewährleistet.

Zudem verbessert der E-Antrieb

die fast sprichwörtliche Geländegängigkeit

des Range Rover weiter.

Bis zu 51 km lässt sich das Modell

im fast geräuschlosen Elektrobetrieb

fahren. Man kann während

des externen Ladevorgangs sogar

bei heißer Witterung das Interieur

vorkühlen, ohne die Reichweite im

E-Betrieb zu schmälern.

Weder das Platzangebot noch

die Offroad-Qualitäten werden

durch den Elektroantrieb beeinträchtigt

– und auch nicht die

Geladen wird bequem und einfach

nachts über eine normale Steckdose

oder in weniger als drei Stunden

mit spezieller Wallbox; die Steuerung

erfolgt über die App Remote

Premium per Smartphone oder ein

anderes tragbares Gerät.

Natürlich hat der PHEV auch den

niedrigsten Schadstoffausstoß (der

im E-Modus sogar bei Null liegt)

und den geringsten Kraftstoffverbrauch

aller Range Rover Modelle.

Mit dem Range Rover wurde 1970

die Luxus-SUV-Kategorie begründet.

Der PHEV definiert sie nun neu.

OFFIZIELLE VERBRAUCHSWER-

TE FÜR DEN RANGE ROVER

PHEV: 3,1 l/100 km im kombinierten

Testzyklus. CO 2-Emissionen im

kombinierten Testzyklus: ab 72 g/

km. Offizielle EU-Werte. Nur zu

Vergleichszweicken. Tatsächliche

Verbrauchswerte können variieren.

VIDEO GEFÄLLIG? Einfach ‘Jimmy Chin Range Rover Plug-In

Hybrid‘ auf YouTube suchen

FOTOS: DIRK COLLINS, BRITTANY MUMMA, ERIC L HU

24


HARLECH 18 From £7,500 to £125,000 Wigmore Street W1 · Harrods SW1 · Chelsea Harbour SW10 +44 (0)20 7493 4444

SLEEP BEAUTIFULLY

The world’s most comfortable bed, hand made in London

savoirbeds.com

London New York Paris Düsseldorf St Petersburg Moscow Shanghai Hong Kong Seoul Taipei


DIREKT AUS DEM INNOVATIONSLABOR:

CLARKS X LAND ROVER

ENTDECKEN SIE DIE NEUE KOLLEKTION

Clarks und Land Rover, beide Pioniere auf ihrem Gebiet, blicken auf eine reiche Geschichte

zurück, in der sie bahnbrechende Impulse gesetzt haben um sich über die Grenzen hinaus

zu entwickeln. Diese gemeinsame Zielsetzung hat Life.Limitless hervorgebracht, eine

Schuhkollektion, die Sie von der Metropole in die Berge transportiert -

um ein Leben ohne Grenzen zu erleben.

CLARKS.DE


CLR52.N

BODENHAFTUNG

UMGEBUNG

STABILITÄT

Optimale Bodenhaftung bei nassem und

trockenem Wetter. Modulare Sohle mit

präzise ausgewogenen Gummidichten

und einzigartiger Laufsohle mit Pods,

die für zusätzliche Traktion sorgen.

Robust und vollständig aus

wasserdichtem GORE-TEX mit

verbesserter Atmungsaktivität, ideal

für Entdeckungen in der Stadt oder

Abenteuer in jedem Gelände.

Fein abgestimmte Zusammensetzung

der Zwischensohle, die mit optimaler

Rückfederung und Energie

auf das Gelände reagiert. Der

Fersenkappenstabilisator sorgt

für sichere Fußstellung.

HOLEN SIE SICH IHRE WELT ZURÜCK UND GEHEN SIE AUF ENTDECKUNGSREISE.


TRADITION

28


D A S

L A N D

D E R

Weit hinten im östlichen

Himalaja liegt die kleine,

nebelverhangene indische

Stadt Maneybhanjang.

Sie unterscheidet

sich nicht groß von den

vielen anderen Städten

dort – mit einer Ausnahme:

Sie ist ein lebendes

Land Rover Museum.

ONELIFE war an diesem

besonderen Ort.

TEXT O U S E P H C H A C K O

FOTOS S A M B A R K E R

L A N D

R O V E R

29


XXXXXXX LEFT

INDIEN

NEPAL

Sandakphu

Maneybhanjang

BHUTAN

Bagdogra

BANGLADESCH

30


TRADITION

Pemba (Mitte) hat für

die schwierigen Bedingungen

nur ein Lächeln

übrig. Er manövriert seinen

Serie I souverän die

schmale, mit Haarnadeln

gespickte Straße hoch.

Pemba Tamang trägt ein breites Lächeln im Gesicht.

Es zeigt sehr deutlich, dass er in seinem Element ist.

Was man von mir weniger sagen kann. Ich sitze mit ihm

in seinem wettergegerbten Land Rover der Serie I, während

er eine gewundene Himalaja-Straße hochjagt. Sie

führt von der winzigen indischen Bergstadt Maneybhanjang

hoch zum Trekking-Paradies Sandakphu an der nepalesischen

Grenze. Auf den ersten 8 km haben wir uns bereits

knapp 700 Höhenmeter hochgearbeitet, doch auf

den nächsten 24 km werden noch weitere 4 000 hinzukommen

– und das alles im ersten Gang. Der heulende

Dieselmotor macht eine Unterhaltung fast unmöglich.

Fürs Erste bleibt es also beim Lächeln.

Die schmale Straße ist eine ständige Abfolge von

Haarnadelkurven. Nepal zieht an uns vorbei, manchmal

zu unserer Linken, dann wieder zu unserer Rechten. Ein

Anfänger würde in einem Modell der Serie I ohne Servolenkung

manche Biegung falsch einschätzen, zurückstoßen

und die Kupplung beim Versuch, vom Berg anzufahren,

zum Qualmen bringen. Nicht so Pemba. Er

nimmt die Kurven souverän mit langjährig trainiertem

Körpergedächtnis und dem aufrichtigen Glauben, dass

die Buddhafigur auf dem Armaturenbrett sein Land

Rover Fahrzeug schon sicher nach oben bringen wird.

Nach etwa 10 km geht die Betonstraße in einen mit

fußballgroßen Steinen übersäten Weg über. Damit der

alte Landy seine Pflichten als Lastesel mit bis zu 800 kg

Zuladung erfüllt, hat man ihm verstärkte Blattfedern

verpasst. Beim Entladen wippt er deshalb wie ein Känguru

auf einem Springstock, klappert aber zu meinem

Erstaunen kaum.

Das übernehmen meine Zähne, als wir die sogenannte

Straße entlanghüpfen, vorbei an Rhododendronwäldern

und durch wogenden Nebel. Mit Vierradantrieb

bleibt das Land Rover Fahrzeug so gelassen wie sein

dauerlächelnder Fahrer, sodass wir stetig vorankommen.

Und auch wenn uns wegen des dicken, kühlen Nebels

der Blick auf Kanchenjunga, den dritthöchsten Berg der

Welt, verwehrt bleibt, so hat das Auto doch bewiesen,

dass es den Himalaja zu meistern versteht.

Es dämmert mir, dass alles, was länger oder nicht so

robust ist wie die Wagen der Serie I und II, die Windungen

nicht halb so locker nach oben schwingen würde.

Kein Wunder, dass diese Haudegen jahrzehntelang die

einzigen Fahrzeuge waren, die den alten Pony Trail

meisterten. 42 von ihnen haben bis heute überlebt.

31


XXXXXXX TRADITIONLEFT

Sie sind der Grund, warum es mich in diesen entlegenen

Distrikt drei Fahrstunden vom nächsten Flughafen, Bagdogra,

entfernt verschlagen hat: Ich soll herausfinden,

inwieweit dieses Modell von schlichter Schönheit die

Geschicke eines indischen Städtchens geprägt hat.

„DIE SERIE I IST UNGLAUBLICH

ZÄH. DIE KAROSSERIE ROSTET

NICHT. UND SIE IST EINFACH

ZU REPARIEREN.“

Passang ist einer der ältesten

Land Rover Fahrer

in Maneybhanjang. Er

ist überzeugt, dass kein

anderes Fahrzeug hier

bestehen kann.

EINE NEUE ÄRA

Nach Indien gebracht haben die Fahrzeuge die Dewars

Garage and Engineering Works in Kalkutta. Diese örtliche

Vertretung der Rover Company importierte und

verkaufte rund 1 000 Stück an britische Teeplantagen in

Westbengalen, Assam und anderen Bundesstaaten des

Nordostens. Als britische Unternehmen dem Land nach

Erlangung der Unabhängigkeit den Rücken kehrten,

wurden viele der Fahrzeuge im etwa drei Fahrstunden

entfernten Siliguri versteigert.

Die ersten Land Rover Modelle kamen 1958 nach

Maneybhanjang. Bis dahin war das Leben hier sehr hart

gewesen, vor allem für die Ponys, mit denen Lasten in

entlegene Himalaja-Siedlungen gebracht wurden. Die

4x4-Offroader erwiesen sich als überaus verlässlich und

waren obendrein wesentlich schneller als die Lasttiere,

sodass man in Maneybhanjang im Lauf der nächsten 36

Jahre geschätzt weitere 300 Exemplare erwarb.

Bei einem Bummel durch die Hauptstraße von Maneybhanjang

fallen mir sogleich die geparkten Modelle

der Serie I und II ins Auge. Sie sehen aus, als hätten sie

ein hartes Leben hinter sich: Der Lack der meisten ist

bis auf das blanke Metall abgescheuert, und die Reifen

haben ihr Ablaufdatum schon lange hinter sich. Aber

sie sind gut in Schuss und tragen allerlei Aufkleber von

‘Great Britain’ über ‘England Rover’ und ‘Manchester

Rules’ bis hin zum rätselhaften ‘Chocolate Boy’ und

dem passenden ‘Life Line’, zu Deutsch „Rettungsleine“.

Maneybhanjang ist mit seinen 2 500 Einwohnern

eine Touristenstadt. Drei Hotels und zahlreiche Pensionen

beherbergen Trekker, die sich 30 km ins Gebirge

hochkämpfen, um die spektakuläre Aussicht vom

San dakphu zu genießen. Jahrzehntelang transportierten

die Land Rover Fahrzeuge Mensch und Material zwischen

den Städten hin und her und waren der Motor

der Wirtschaft von Maneybhanjang.

STADTLEGENDEN

„Ich verdanke alles dem Land Rover Modell“ erklärt mir

Passang Ramba, einer der ältesten Fahrer hier. Seit den

1970er-Jahren transportiert er zweimal täglich Ladung

nach Sandakphu und fährt mit Kartoffeln für den Markt

von Maneybhanjang wieder zurück. Keine schlechte

32


34


TRADITION

„AKBAR IST HIER DER

LAND ROVER PAPST.

UND STOLZ DARAUF.“

Akbar (oben) kann

angeblich fast jedes mechanische

Problem lösen

– dank seiner enormen

Erfahrung und dem riesigen

Ersatzteilarsenal in

seiner Werkstatt (links).

Leistung: Früher brauchte man für die 60 km hin und

zurück gut und gerne sieben zermürbende Stunden.

Inzwischen sind zwei Drittel der Straße geteert und

betoniert. Das macht die Fahrt zwar etwas bequemer,

wegen der Enge und Steigung aber nicht viel schneller.

„Die Serie I ist unglaublich zäh“, schwärmt Passang.

Ihre Langlebigkeit verdankt sie seiner Meinung nach der

Alukarosserie und dem simplen Getriebe. „Die Karosserie

rostet nicht und braucht auch nicht in einer Garage zu

stehen, was in einer so beengten Stadt ein teurer Luxus

ist. Moderne Geländewagen mit ihren Stahlkarosserien

müssen mehr gepflegt werden.“

Er ist überzeugt, dass moderne Modelle die ständige

Belastung nicht mehr überstehen würden. Und wer

bin ich, dass ich diesem engagierten Mann widersprechen

würde. Durch harte Arbeit und Fleiß hat er erreicht,

dass eine Tochter inzwischen einen Doktortitel aus Oxford

trägt, ein Sohn gerade seinen Master in Australien macht

und ein drittes Kind in die nahe gelegene Schule geht?

Ich fange an zu verstehen, wie die Serie I das Leben der

Menschen hier von Grund auf verändert hat.

Kurz darauf sitze ich auf einem schwarzen Holzstuhl

in einer Werkstatt mit Regalen voller alter Land Rover

Ersatzteile. Akbar ist schon über

50, aber die Falten in seinem

Gesicht verschwinden, sobald er

mir die vielen Ritzel, Zahnräder,

Kupplungsteile, Dichtungen,

Keilriemen und drei komplette

Motoren zeigt. Er befasst sich

seit mehr als 30 Jahren mit der

Serie I und hält die Land Rover

Population von Maneybhanjang

praktisch am Laufen. Nur drei

Exemplare hier fahren noch mit

dem Original-Benzinmotor, erklärt

er mir. Aus einem einfachen

Grund: Diesel ist in Indien

wesentlich billiger als Benzin

– und Dieselmotoren fahren im Gebirge mit hohen

Drehzahlen, ständigen Steigungen und Offroad-Bedingungen

einfach wirtschaftlicher.

„Nur die Land Rover Modelle überleben hier, weil

sie so einfach zu reparieren sind“, so Akbar. Er zeigt mir

eine Getriebewelle fast ohne Zähne. „Das ist ganz oben

passiert. Aber der Fahrer hat es bis in die Werkstatt geschafft.“

Ich starre ungläubig auf die fast blanke Welle

– mit diesen Zähnen kann man nicht einmal mehr in eine

gekochte Kartoffel beißen und schon gar nicht einen

voll beladenen Serie I heimbringen. „Heutige Modelle“,

fügt Akbar hinzu, „haben elektronische Systeme, die

man bei uns fast nicht reparieren kann.“

Akbar, der nie in die Schule gegangen ist, kennt

nicht die korrekten Namen der Teile, die er reparieren

muss. Aber dank seiner enormen Erfahrung und seines

Geschicks versteht er sofort, wo das Problem liegt und

wie man es behebt. Später erfahre ich, dass es zwar

noch andere Mechaniker in der Gegend gibt, die alte

Land Rover Modelle reparieren können. Aber bei

35


TRADITION

„WER HIERHERKOMMT, WILL

36


ABENTEUER ERLEBEN. UND DIE STRASSE IST EIN WICHTIGER TEIL DAVON.“

37


TRADITION

schwierigen Problemen wenden sie sich alle an Akbar.

Er ist hier der Land Rover Papst. Und stolz darauf. „Die

Zeiten sind hart“, meint er. „Aber wenn man von weither

kommt und mich um Rat fragt, freut mich das sehr.“

AM SCHEIDEWEG

2004 gründeten die Fahrer die Singalila Land Rover

Owners Association. Sie wird von Chandan Pradhan geführt.

Ich treffe ihn in einem Zimmer hinter seinem Laden.

Hauptziel des Vereins, erzählt er mir, ist die Unterstützung

der Fahrer. Wenn etwa ein Mitglied krank wird oder

ärztliche Behandlung braucht, legen alle zusammen und

gewähren ihm ein zinsfreies Darlehen. Außerdem ist die

Arbeit gleichmäßig verteilt: Hat ein Fahrer einen Auftrag,

ist er erst wieder an der Reihe, wenn die anderen 41

ebenfalls zum Zug gekommen sind. Dieses genossenschaftliche

System funktioniert: Alle Kinder der Fahrer

gehen in die Schule und, so erzählt Chandan stolz, „die

Männer können sich Geschenke für ihre Frauen leisten.

Die alten Land Rover Fahrzeuge machen es möglich.“

Die Stadtverwaltung möchte

die alten Vehikel loswerden,

weil sie nicht mehr modernen

„WENN DIE LAND ROVER

Emissionsvorgaben entsprechen.

Doch es gibt Hoffnung,

MODELLE VERSCHWINDEN, GEHT meint Chandan, weil „wir von

höchsten Kreisen unterstützt

MIT IHNEN EIN WICHTIGER TEIL

werden.“ Selbst die Grenzpolizei

nutzt sie zur Versorgung

VON MANEYBHANJANG.“

ihrer Außenposten. Nichts ist

zuverlässiger.

Zudem möchte die Regierung

die Straße durchgehend

teeren, damit auch weniger robuste Fahrzeuge es bis

Sandakphu schaffen. Doch das will man hier gar nicht.

Dawa Tenzin gehört zu den jüngsten Fahrern in

Maneybhanjang. Der wortgewandte Uniabsolvent kehrte

zurück in seine Heimat, um in die Fußstapfen seines Vaters

zu treten. „Sicher, die entlegensten Dörfer in Indien kämpfen

für bessere Straßen. Aber die Piste nach Sandakphu

sollte eine Herausforderung bleiben“, meint er.

„Wer hierherkommt, will Abenteuer erleben. Und die

schwierige Straße ist ein wichtiger Teil dieses Abenteuers.

Wenn sogar Kombis sie befahren können, haben wir mehr

Touristen und mehr Geld – aber auch mehr Verschmutzung,

Lärm und Müll. Die Stadt verliert ihren Zauber. Und ihre

Land Rover Fahrzeuge. Dann wird Maneybhanjang nicht

mehr das sein, was es mal war.“

Er hat recht. Ich war drei Tage hier und begreife, wie

wichtig die Serie I für den Ort ist, der ohne sie irgendeine

anonyme Himalaja-Stadt geblieben wäre. Etwas Besonderes

ist Maneybhanjang nur durch seine Fahrzeuge

aus dem Hause Land Rover geworden.

DEN FILM SEHEN Wer mit uns in das Herz des Himalaja reisen

möchte, sucht auf YouTube 'Land of Land Rovers'

Chandan (unten) leitet

die Fahrerorganisation,

von der die Gemeinschaft

sehr profitiert. Tenzin

(Mitte) möchte, dass die

Straße eine Herausforderung

bleibt, damit die

Stadt ihren Reiz bewahrt.

38


RIGHT XXXXXX

39


EXPERIENCES

K I N D E R S P I E L

Was passiert, wenn Kinder die außergewöhnlichen Offroad-Fähigkeiten

eines Land Rover Modells hautnah erleben dürfen?

Wir haben die Aufregung eingefangen.

TEXT L U K E P O N S F O R D

FOTOS H A N N A H S M I L E S

40


41


EXPERIENCES

ABENTEUER IM WUNDERLAND

Der gefeierte Illustrator Jim Stoten ist der kreative Kopf der

britischen Kinderbuchreihe Mr Tweed. Sein einzigartiger Stil mit

verspielten, humorvollen Wimmelbildern, in denen es viel zu

entdecken gibt, bringen den Zauber der Land Rover Above and

Beyond Tour aus kindlicher Perspektive bestens zum Ausdruck.


Für Reitsportler mit Wettbewerbserfahrung

ist die Royal Windsor Horse Show auf dem

Gelände von Windsor Castle das Nonplusultra.

Die zweifellos größte und renommierteste

Veranstaltung ihrer Art in Großbritannien

bietet Springreit-, Dressur- und Gespannturniere

auf höchstem Niveau. Ihre Majestät

die Königin ist Schirmherrin und wohnt dem

Ereignis jedes Jahr zusammen mit ihrem Gemahl

Prinz Philip höchstpersönlich bei.

An diesem sonnigen Samstagmorgen aber

finden die Pferde kaum Beachtung – zumindest

beim jüngeren Publikum. Die Aufmerksamkeit

der Kleinen ist nämlich ganz auf ein

Areal hinter dem Hauptfeld gerichtet. Hier

veranstalten leuchtend weiße Land Rover

Fahrzeuge die wildesten Stunts. Sie klettern

die steilsten Rampen hoch, bewältigen fast

vertikale Wände und neigen sich in schwindelerregendem

Winkel zur Seite. Als sei das nicht

genug, mischen auch noch Minimodelle der

Serie I mit, die die Kinder selbst fahren dürfen.

Und ferngesteuerte Defender.

Die Land Rover Above and Beyond Tour hat

viele Abenteuer zu bieten. Vor allem für die, die

noch weit von der Volljährigkeit entfernt sind ...

MINIHELDEN DER PISTE

Die auch ‘Huey Kids’ genannte, aus sechs

Exemplaren bestehende Flotte von

Land Rover Minimodellen der Serie I

in authentischem Grasmere-Grün gab

ihr Debüt im letzten Jahr bei den Land

Rover Burghley Horse Trials. Ein Land

Rover Team begleitet die Kids auf der

kleinen, von Heuballen gesäumten Piste,

auf der schon über 3000 angehende

Piloten erste Rennerfahrungen gesammelt

haben – bei Spitzengeschwindigkeiten

von 16 km/h. Und wenn man

gerade einmal fünf Jahre alt ist wie

Charlie Warman, dann ist das Gefühl,

selbst hinter dem Steuer sitzen zu dürfen,

einfach unbeschreiblich. Nach zwei

atemberaubenden Runden mit einem

Schnitt von 8 km/h übernimmt den

Jungen, dem noch immer Augen und

Mund ob dieses Nervenkitzels offenstehen,

wieder sein Vater. Sofort stellt

er sich wieder hinten an. Für die nächste

Runde.

YAHYA

6 JAHRE

„KANN ICH EINEN

HABEN? BITTE!“

43


XXXXXXX LEFT

ANNABEL

10 JAHRE

„ES HAT EINEN RIESENSPASS

GEMACHT! DAS ERSTE STÜCK

WAR DAS AUFREGENDSTE!“

NACH OBEN!

Die Hauptattraktion ist der dreiteilige

Hinderniskurs. Die erste Schikane, Twin

Terrapod genannt, besteht aus einer

speziellen Konstruktion, die aussähe wie

ein Wesen aus Jurassic Park, würden

sich dort mit Metallbaukästen konstruierte

Monster anstelle von Dinosauriern

tummeln. Die riesige Stahlkonstruktion

hat die Aufgabe, ein Land Rover

Fahrzeug auf seine Klettertauglichkeit

zu testen – heute aber auch, Kinder

vor Vergnügen zum Kreischen zu

bringen. Unser Discovery nimmt die

30°-Steigung locker, wobei die Offroad-

Geschwindigkeitsregelung dafür sorgt,

dass die Kraft auf alle Räder lastabhängig

verteilt wird, sodass ein

sicheres, stetes Vorankommen garantiert

ist.

Vor uns ist nichts als Himmel. Unsere

Fahrgäste, der achtjährige Haiden

und der elfjährige Augustus Wrenn,

sind außer sich vor Begeisterung. „Wie

hält uns das Auto?“, brüllt Augustus.

„Hilfe!“

Ehe wir's uns versehen, sind wir

schon oben. Unser Land Rover Expericence

Instruktor balanciert das Fahrzeug

fast 6 Meter über dem Boden.

Vor uns ein 40°-Abgrund – so steil wie

die Treppe in einem zweistöckigen

Haus. Mehr entzücktes Quieken tönt

von den Rücksitzen, als die Abfahrt beginnt.

Unser Fahrer nimmt den Fuß von

der Bremse, doch die Bergabfahrhilfe

drosselt automatisch unsere Schussfahrt

auf der rutschigen Metallfläche.

Dann landet der Wagen auf dem Turntable

Terrain Trailer, einer steilen Plattform,

die sich um 180° neigt, bevor sie

den Disvovery zurück zum Boden befördert,

wo er vom Trailer aus wieder

auf festen Boden rollt. Die Vorführung

erinnert daran, wie hochgradig geländegängig

der Discovery ist. Im letzten

Abschnitt, dem Articulation Trailer,

wird auf zwei großen gestaffelten Rampen

getestet, wie gut das Auto schwierige

Anfahrtswinkel meistert.

Der zwölfjährige Hugo Allison-

Vallois ist hinterher sichtlich am Zittern.

„Mann, war das aufregend! Das war so

steil, ich dachte wir heben ab!“ Hat ihm

das Modell gefallen? „Ich will auf jeden

Fall ein Auto von Land Rover, wenn ich

älter bin.“ Aber welches? Außer dem

Discovery gibt es schließlich noch zwei

Range Rover und den Range Rover

Sport, die heute hier Dienst tun.

„Alle!“, lacht er.

44


EXPERIENCES

45


EXPERIENCES

46


MODELLATHLETEN

Geht es um die Geländegängigkeit eines

Land Rover Fahrzeugs, dann kommt

es eindeutig nicht auf die Größe an.

Selbst wenn es sich um ein ferngesteuertes

Modell handelt. Das nach dem

Vorbild des Defender gefertigte

1:10-Modell kann fast alles, was sein

großer Bruder auch kann. Es hat einen

Geschwindigkeitsregler, ein Sperrdifferential

sowie eine Getriebe-Unter- und

Übersetzung mit ‘Kriechmodus’. Kein

Wunder, dass die ferngesteuerten

Defender den dschungelartigen Parcours

mit Bravour bewältigten, schlammige

Steigungen nahmen, rutschige Holzbrücken

überquerten und steile Abfahrten

schafften, obwohl sie wegen der Nachwuchs

piloten am Regler reichlich Stöße

wegstecken mussten. Aber – und das

muss unter uns bleiben – bei den Erwachsenen

waren sie ebenfalls der Hit.

MILLER

6 JAHRE

„DAS IST SOWAS VON COOL!“

Über eine Million Menschen haben dieses Jahr

bereits in aller Welt an den verschiedenen

Veranstaltungen der Above and Beyond Tour

teilgenommen. Viele davon Kinder, die die

Events zweifellos lange in Erinnerung behalten

werden. Für sie war es nicht nur eine 4x4-

Erfahrung, sondern ein echtes Erlebnis.

Für den sechsjährigen Miller Delaney war

die Aufregung schon fast zu viel. Nachdem er

die Hindernistour (zweimal) absolvierte und die

Huey-Kids-Autos fahren durfte, war er völlig

hin und weg von einem ferngesteuerten

Landy, den er auf der Dschungelroute seitlich

über eine schlammige Böschung springen

lassen durfte.

Hat es ihm in Windsor gefallen? Er schaut

nur kurz von der Fernsteuerung hoch und

grinst mich breit an. Und wie haben ihm die

Pferde gefallen? Der kleine Miller sieht mich

wieder an. „Was für Pferde?“

Willkommen in der wundervollen Land

Rover Welt, junger Mann.

MEHR ERFAHREN Um Ihr eigenes Erlebnis zu

buchen, gehen Sie auf landrover.com/experience

47


CAPE EPIC – MOUNTAINBIKEN AM LIMIT

K A P D E R A N G S T

Das Cape Epic gehört zu den härtesten Mountainbike-Rennen der Welt. Schon seine Etappen

auszutüfteln ist fast so schwer wie die Teilnahme am Rennen. Leichter geworden ist die Aufgabe

nun dank einer Gruppe engagierter Routenplaner – und ihrer Fahrzeuge von Land Rover.

TEXT

L U K E P O N S F O R D

48


Der Sonne entgegen: Die Fahrer müssen

oft mit extremem Terrain und unerträglicher

Hitze zurechtkommen. Nicht

umsonst umfasst das Absa Cape Epic

einige der härtesten Mountainbike-Strecken

des Planeten.

FOTOS: ABSA CAPE EPIC/ NICK MUZIK

Wenn Neuseelands Rugby-Legende Carlos Spencer

behauptet, ein Fahrradrennen sei wesentlich härter als

das Spielen in der Rugby-Nationalmannschaft seines

Landes, darf man davon ausgehen, dass dieses Rennen

die Hölle ist. Für das Absa Cape Epic trifft diese Bezeichnung

ohne Weiteres zu. Dafür findet es wenigstens in

einer Landschaft statt, die der Vorstellung vom Himmel

ziemlich nahe kommt.

Das Cape Epic gilt als größtes und härtestes Mountainbike-Rennen

der Welt. Es findet in der südafrikanischen

Westkap-Provinz statt und besteht aus Langstrecken,

Bergetappen und technischen Abschnitten, was

ihm die Einstufung hors catégorie (jenseits aller Kategorien)

durch den Weltradsportverband UCI eingebracht hat.

1 300 Fahrerinnen und Fahrer vom ambitionierten

Amateur bis zum Weltklasseathleten absolvieren das

Rennen in 650 Zweierteams. Sie müssen eine herkulische

Aufgabe bewältigen – nämlich die 653 km lange Route

aus rauen Kieswegen, felsigen Anstiegen, technisch

anspruchsvollen Abfahrten und schnellen Waldtracks

binnen acht Tagen zu bewältigen. Sie führt durch malerische

Weinberge, unberührte Wälder, tiefe Schluchten

und großartige Küstenlandschaften. Angesichts der

mörderischen 13 530 Höhenmeter, die in den acht Tagen

zusammenkommen, bleibt den Teilnehmern allerdings

wenig Zeit, die Kulisse zu genießen.

2004 fand das Cape Epic zum ersten Mal mit etwa

200 Fahrern statt. Inzwischen hat es sich zu einem Großevent

im Rennsportkalender gemausert – und ist dabei

immer schwieriger geworden. Gefragt sind bei den

Sportlern vor allem Mut und innere Stärke. Mehrere

technisch höchst anspruchsvolle Land Rover Etappen

wurden speziell ausgesucht, um selbst den härtesten

Wettbewerber an seine Grenzen zu bringen.

Extreme Steigungen, schwindelerregende Abfahrten,

mächtige Felsen und loser Schotter machen das Rennen

zur Tortur. Ebenfalls nicht einfach aber haben es die

Organisatoren, die die Route Monate im Voraus abfahren

und sich dabei darauf verlassen, dass ihre Land Rover

Flotte sie durch das zerklüftete Terrain bringt.

Weil sich der Verlauf jedes Jahr ändert, ist die Festlegung

alles andere als einfach. Sowohl Planer als auch

Fahrzeuge werden einem Härtetest unterzogen. Schließlich

sollen die besten Abschnitte und Anstiege gefunden,

getestet und ausgewiesen werden.

„Inzwischen gibt es so viele Beschränkungen entlang

der Strecke, dass wir 18 Monate im Voraus planen müssen“,

erklärt Renngründer Kevin Vermaak. „Das Terrain

ändert sich, Farmen werden verkauft, Grenzen zwischen

den Feldern gezogen. Hinzu kommen immer wieder

49


CAPE EPIC – MOUNTAINBIKEN AM LIMIT

NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am achttägigen

Absa Cape Epic kommen aus aller Welt. Sie

nehmen die in sieben Etappen unterteilte, über

650 km lange Strecke in Zweierteams in Angriff.

Manche Etappen haben mehr als 2000 Höhenmeter.

Die Fahrer trainieren in der Regel sechs

Monate lang bis zu 12 Stunden wöchentlich auf

das Rennen hin.

50


Auch die Geländegängigkeit

der Land Rover

Fahrzeuge wird jedes

Jahr wieder auf eine

harte Probe gestellt.

Die Strecken, die sie

aufspüren, gehören zu

den anspruchsvollsten

der Welt.

Dürre, Buschfeuer oder Überschwemmungen. Man muss

den Verlauf während der 18-monatigen Vorbereitungen

ständig ändern.“ Kein Wunder, dass beim Auskundschaften

der Strecke die ultra-geländegängigen Fahr zeu ge

von Land Rover eine entscheidende Rolle spielen.

Vermaak: „Ohne die Unterstützung der Marke Land

Rover bekämen wir das nicht hin. Denn wir müssen jeden

Monat raus und uns über den Zustand der Strecke informieren.“

Dabei denkt er zweifellos bereits an das Rennen

2019 und den möglicherweise wieder komplett neuen

Verlauf. Er, seine Scouts und ihre Land Rover Modelle

haben ein arbeitsreiches Jahr vor sich.

Das diesjährige Rennen war das 15. Cape Epic – und

das dritte mit Land Rover als offiziellem Fahrzeughersteller

und Routenpartner. Am ersten Tag stand ein 20 km

langer Prolog auf den berühmten Tafelberg an. Es folgten

sieben zermürbende Etappen mit Abstechern zu

Städten wie Robertson, Worcester und Wellington, bis

die Tour im malerischen Val de Vie Estate im

Paarl-Franschhoek Valley zu Ende ging.

Wer die acht Tage im Sattel zu verbringen bereit war,

hatte vier aufeinanderfolgende 100-km-Etappen, ein

zermürbendes Zeitfahren in Etappe 5 und eine 70 km

lange Ziel etappe von Wellington bis Val de Vie mit 2 000

Höhenmetern zu bewältigen. Die Fahrerinnen und Fahrer

mussten sich die begehrten Teilnehmer medaillen also

schwer erkämpfen mussten. Kein Wunder, dass nur 84

Prozent bis zum Schluss durchhielten.

„Eine echte Feuerprobe“ nennt den Wettbewerb

denn auch Mike Nixon, ehemaliger Bergsteiger und

Mitglied im offiziellen, 12 Mann starken Cape-Epic-Team,

„MAN MUSSTE AUF mit dem die Marke Land Rover

selbst am Rennen teilnimmt. Er ist

DEN ANSTIEGEN einer von nur vier als Last Lions

bekannten Fahrern, die bisher jedes

UM JEDE KURBELder

15 Rennen absolviert haben,

UMDREHUNG

und weiß daher, wovon er spricht.

„Dieses Jahr erwies sich die

KÄMPFEN.“

vierte Etappe namens Land Rover

MIKE NIXON

Technical Terrain als die mit Abstand

härteste. Die schmalen Trails hoch

zum Goudini Spa waren unglaublich trocken, felsig und

sandig. Man musste auf den Anstiegen buchstäblich um

jede Kurbelumdrehung kämpfen.”

Alle 12 Fahrer des Land Rover Teams schafften es

dieses Jahr ins Ziel. Mike Nixon und sein Mitfahrer Jasper

van Dijk landeten auf dem 252. Platz im Gesamtklassement,

während Gary Kirsten – ehemals Proteas-Schlagmann

und eine Cricket-Legende – mit seinem Partner

Roddy van Breda in der Masters-Kategorie der über

40-Jährigen den 87. Platz belegte. All-Blacks-Spieler

Carlos Spencer und Clinton Mackintosh rollten, ebenfalls

bei den Masters, als 98. ins Ziel.

„Es waren unglaubliche acht Tage“, schwärmt Gary

Kirsten, der nicht nur selbst mitfuhr, sondern das Land

Rover Team auch managte. „Ich empfinde es als Ehre,

die Mannschaft führen zu dürfen. Allein das mörderische

Rennen durchzuhalten ist schon eine Leistung.“ Carlos

Spencer scheint recht gehabt zu haben.

MEHR ERFAHREN Im nächsten Jahr findet das Rennen vom

17. bis 24. März statt. Mehr Infos darüber gibt's unter cape-epic.com

51


XXXXXXX LEFT


BLEIBE IMMER NEUGIERIG

DIE

HÜGEL

LEBEN

Nur du, dein Auto und die Straße ... und deine Familie ... und

ein Haufen Ausrüstung. Abenteurer Monty Halls und sein

Nachwuchs finden, dass das irische County Donegal perfekt

geeignet ist, das Familienleben neu zu entdecken.

TEXT M O N T Y H A L L S

FOTOS A L E X A N D E R R H I N D

53


BLEIBE IMMER NEUGIERIG

Für jeden Reisenden hat eine Grenze etwas Besonderes

an sich. Sie steht für einen Augenblick des Übergangs

zwischen zwei Welten, einen einzigen Schritt, der

von einer Umgebung in die andere führt, die Aufmerksamkeit

aller Sinne schärft und die Erfahrung bereichert.

Für mich gibt es keine faszinierendere Grenze als die

zwischen Land und Meer. Kaum eine aber hat mehr

Wunder zu bieten als die gewundene, zerrissene,

unendlich vielfältige Küste von Donegal.

Donegal ist das nordwestlichste County Irlands und

damit der äußerste Rand Westeuropas – einer der

wenigen Orte, an denen man mit den Fersen auf einem

großen Kontinent und mit den Zehen bereits in einem

riesigen Ozean stehen kann. Ich habe eine besondere

Beziehung zu diesen Küstenstrich, denn bei Malin Head,

dem nördlichsten Punkt Irlands, hatte ich 2011 eine

meiner denkwürdigsten Begegnungen mit Meereslebewesen:

Ich konnte Hunderte von Riesenhaien beobachten,

die das klare Wasser unter den bedrohlichen Klippen

der Landzunge durchpflügten. Nie werde ich diesen

Schwarm der zweitgrößten Fische unseres Planeten,

angelockt von Strömung, Gezeiten, Plankton und der

Sonne in einem wolkenlosen Himmel, je vergessen.

Sieben Jahre später kehrte ich mit meiner Familie

dorthin zurück, um mit ihr nicht nur den Zauber der

Küste, sondern auch des grünen Hinterlandes in einer

der wildesten und am dünnsten besiedelten irischen

Grafschaften zu erleben. Mein relativ schwaches Band,

das mich mit dem Land verknüpft, besteht aus einer tief

empfundenen, bleibenden Liebe für Land und Leute,

die sich bei den Dreharbeiten zur BBC-Serie The Great

Irish Escape vor einigen Jahren entwickelte. In den

Schatten gestellt wird es jedoch von den familiären

Verbindungen meiner Frau Tam zu Irland, die sich ganz

klar im Aussehen unserer Töchter Isla und Molly niedergeschlagen

haben, wobei besonders Molly mit ihrem

feuerroten Haar praktisch ein Destillat dieser keltischen

Ahnenlinie ist. Deshalb war es nur recht und billig, dass

wir die Kids in ein County mitnahmen, in dem das

Wasser wild, das Landesinnere geschichtsträchtig und

die irische Kultur ein gehegtes und gefeiertes Gut ist.

Für eine Woche Urlaub zu packen ist kein Pappenstiel,

vor allem angesichts der hohen Anforderungen,

die kleine Menschen auf langen Reisen stellen. Deshalb

wurden die zeitmaschinenähnlichen Fähigkeiten des

Land Rover Discovery, den wir uns für unser kleines

Familienabenteuer auserkoren hatten, auf eine harte

Probe gestellt. Schließlich musste er so ziemlich alles

von Koffern und Rucksäcken bis hin zu Eimern und

Spaten schlucken. Irgendwo dazwischen fand sogar

noch eine kleine Sporttasche mit meinen Sachen Platz.

Wir schleppten außerdem noch ein Boot mit – ich

konnte schließlich nicht über 1 000 km Küste besuchen,

ohne in den Atlantik hinauszufahren, wo ich Inseln und

verborgenen Buchten einen Besuch abstatten wollte.

Das Ziehen des Kahns war ein Genuss. Hersteller Land

Rover hatte keinen Aufwand gescheut, um sicherzustellen,

dass dieses ansonsten stets mit Stress verbundene

Unterfangen zu einem sicheren – ich wage es kaum zu

sagen – Vergnügen wurde. Das einzige Problem: Man

vergisst gelegentlich, dass man überhaupt etwas hinten

dranhängen hat. Ehe wir uns versahen, waren wir schon

an unserem ersten Zielort angekommen – entspannt,

zurechnungsfähig und sogar noch verheiratet.

Unsere Erkundungstour durch Donegal sollte eine

Woche dauern – eigentlich viel zu wenig für das, was

das County alles zu bieten hat. Schließlich hatte das

Magazin National Geographic die Grafschaft zur Nummer

eins seiner Liste der coolsten Reiseziele 2017

gekürt. Wir aber hatten versucht, den Urlaub aus dem

Blickwinkel einer Sechs- und einer Vierjährigen zu sehen.

Welche Erlebnisse würden zu lebenslangen Erinnerungen

werden? Was würde die Fantasie der Kleinen

beflügeln? Wir gingen davon aus, dass gute

Der Discovery entlässt

die Halls und ihre Wellen

bretter auf den Rossnowlagh

Beach. In der

Tullagh Bay tauschten

wir Pferdestärken gegen

Pferde und einen Ausritt

am Strand.

54


RIGHT XXXXXX

„WELCHE ERLEBNISSE WÜRDEN ZU

LEBENSLANGEN ERINNERUNGEN WERDEN?“

55


„EINE ECHTE

ENTDECKUNGSREISE ZU LAND

UND ZU WASSER“

56


BLEIBE IMMER NEUGIERIG

Der Discovery macht

kurzen Prozess mit

den Kieswegen an der

Küste. Zu Fuß dagegen

eroberten wir die

Klippen von Sliabh Liag,

was sich als Highlight

erwies – besonders für

die unermüdliche Isla.

Restaurants und verschlafene Boutique-Hotels auf der

Prioritätenliste der Kleinen nicht die vordersten Plätze

einnehmen würden, auch wenn Donegal reichlich

davon zu bieten hat. Wir wollten in die Vollen gehen,

uns in den Schmutz werfen, braun, salzig und sandig

werden. Deshalb hatten wir eine Route geplant, auf der

wir die Wildnis hautnah erleben konnten – ein touristischer

Rundumschlag, der jede Facette unseres Fahrzeugs

und unserer Erfindungsgabe in Anspruch nehmen

würde. Ich war schon immer der Meinung, dass es

keinen besseren Entdecker als ein Kind gibt. Nun

hatten wir zwei davon, die auf dem Rücksitz herumhopsten

und nur darauf warteten, abgeschnallt und auf

die Landschaft losgelassen zu werden.

Tatsächlich ist das County eine Art Spielplatz für

jedes Alter. Mit einer Fläche von 4 861 km 2 und einer

Bevölkerung von nur 160 000 Seelen besteht die Gegend

über weite Strecken vorwiegend aus Wildnis mit

Meeresarmen, Torfmooren, Wäldern und Bergen. Ich bin

nicht ganz sicher, wann ein Hügel zum Berg wird, aber

was den beiden Höhenzügen Derryveagh und Blue

Stack an Höhe fehlt, machen sie durch Erhabenheit wett.

Ich hatte allerdings vor, den Urlaub mit Salzwasser

zu taufen, weshalb wir zum hübschen Küstenstädtchen

Portnablagh fuhren, um dort unsere Zehen ins Wasser

zu halten. Dabei stellten wir fest, dass man in ganz

Donegal im Grunde bis zum Strand fahren kann, was ich

in tiefster Dankbarkeit über die herausragende Gängigkeit

des Discovery auf Sand auch tat. Weil anscheinend

in der Hochsaison jeden Tag irgendwo ein Auto unfreiwillig

zum Amphibienfahrzeug wird, sobald die Flut

steigt, war es beruhigend zu wissen, dass ein übereilter

Rückzug auf höher gelegenes Terrain im Discovery bei

Bedarf ohne Probleme möglich wäre.

Dabei bekam ich auch gleich Gelegenheit, den

Activity Key einzusetzen, den ich zu meiner Schande

erst kurz vor der Abfahrt im Handschuhfach entdeckt

hatte. Doppelt peinlich war es, weil ich die Schlüssel

bei jedem Surf- oder Tauchausflug der letzten Monate

in Grasbüscheln versteckt hatte, anstatt mir das Band

einfach um das Handgelenk zu binden. Besser spät als

nie: Ich schnallte den Key an einen Stiefel, hörte ein

beruhigendes Summen der Zentralverriegelung und

sprintete los, um die Kids einzuholen, die schon kreischend

in die kristallklaren, flachen Wellen sprangen.

Wir hatten beschlossen, mit dem Kajak zu einem

Felsenbogen vor der Küste zu paddeln, bei dem, wie ich

Isla und Molly erzählte, Meerjungfrauen lebten. Molly

saß zwischen meinen Knien im Kajak und versicherte

mir, dass sie tatsächlich eine Nixe beim Fangen eines

Fisches erspäht hatte, was mir natürlich entgangen war,

weil „nur kleine Mädchen Meerjungfrauen sehen können“,

eine Begründung, die wir beide logisch fanden.

Am Abend fuhren wir, erhitzt von der Sonne und

den Erinnerungen an den Tag, zu unserer Unterkunft,

einem Leuchtturm. Aber nicht irgendeinem alten

Leuchtturm, sondern dem 1817 errichteten, 22 Meter

hohen Fanad Lighthouse auf der Fanad Peninsula. Man

stelle sich die Vorfreude darauf bei einem Kind (und

einem 51-Jährigen) vor! Der über 79 Stufen hart erkämpfte

Ausblick von oben war so unglaublich überwältigend,

dass sogar die Kleinen mit offenem Mund

dastanden – wenn auch nur für kurze Zeit. Wir übernachteten

im geschichtsträchtigen alten Wärterhäuschen

und schliefen zum rhythmischen Klang des Meeres

in den Buchten tief unter unseren Betten ein.

Als Nächstes stand ein Ausritt entlang des Strandes

auf dem Programm. Inzwischen sollte ich wohl aufhören,

so zu tun, als ginge es einzig und allein darum, die

Träume zweier kleiner Mädchen wahr werden zu lassen:

Auch ein großer Mann mittleren Alters hatte vielleicht

das eine oder andere auf seiner To-Do-Liste mit einfließen

lassen. Wir verbrachten den Tag im Tullagh Bay

Equestran Centre, einem Pferdehof, dessen unendlich

57


BLEIBE IMMER NEUGIERIG

geduldige Belegschaft Himmel und Hölle in Bewegung

setzte, um die ganze Familie für einen Ritt durch die

Dünen von Tullagh Beach auf den Rücken der Pferde zu

bekommen. Molly saß mit großen Augen auf dem

kleinsten Pony, das ich je gesehen hatte. Ich dagegen

hockte – als personifizierter Kontrast – auf einem Koloss

von einem Pferd namens Jack, einem duldsamen Tier,

dessen einzige Reaktion auf die unfähige Witzfigur auf

seinem Rücken ein gelegentliches Augenrollen und

verächtliches Schnauben war.

In den darauffolgenden Tagen durchstreiften wir die

Grafschaft, besuchten das Museumsdorf in Glencolmcille

– ein malerischer Ort, in dem das Leben aber bisweilen

alles andere als leicht gewesen sein muss. Vielleicht

spielt die Gemeinschaft in Donegal deshalb bis heute

eine so wichtige Rolle: Die Menschen begegnen einem

mit Herzenswärme und echtem Interesse, wollen wissen,

wer man ist, wo man herkommt und wohin man geht.

Unser ungewöhnlichstes Ziel, Port, lag am Ende

eines langen, steinigen Wegs, der wiederum die Verlängerung

einer endlose Kilometer langen, schmalen

Straße durch nebelige Torfmoore war. An seinem Ende

stand Port Cottage, ein restauriertes Gebäude in einem

seit langem verlassenen Weiler, von dem aus man direkt

in den Gewehrlauf des Atlantiks blickte. Das Cottage

hatte eine Ausstattung, die sich bestenfalls als schlicht

bezeichnen lässt. Aber gerade das war der Reiz.

In der Ecke eines stimmungsvollen Raums brannte

ein Torffeuer. Neben einer Küchenzeile befand sich ein

Wohnbereich mit allerlei Fundstücken aus dem Meer. In

der Bucht unter der Hütte avancierte Isla in Be glei tung

des unvergleichlichen Ian Millar, einer örtlichen Kletterlegende,

zum jüngsten Menschen, der je auf den Brandungspfeiler

in der Nähe geklettert war. Sie stand dort

oben mit triumphierend erhobenen Armen, während 50

Meter unter ihr die See tobte und die Möwen kreisten.

Aber der letzte Höhepunkt stand uns noch bevor.

Mit dem Boot wollte ich meine Familie zu einem Ort

bringen, der mich schon immer fasziniert hatte: Malin

Head. Hier hatte ich vor vielen Jahren meine Begegnung

mit den Riesenhaien gehabt.

Das Zuwasserlassen des Bootes bot auch gleich die

Gelegenheit, den Anhängerassistenten auszuprobieren,

mit dem sich der Anhänger selbst über engste Ablaufbahnen

manövrieren lässt. So steht man wie ein erfahrener

alter Hase da, obwohl nicht das eigene Fingerspitzengefühl,

sondern ein Triumph der Technik die

ganze Arbeit getan hat. Das aber blieb mein kleines

Geheimnis, als ich das Lächeln eines Einheimischen am

Pier mit einem bescheidenen Nicken quittierte.

Wir verbrachten den Großteil des Tages auf See,

fuhren nach Inishtrahull Island, eine Insel, die für viele

das Letzte war, was sie bei je von Irland sahen, als sie in

die Neue Welt aufbrachen. Hier wurden vermutlich

mehr Tränen vergossen als an jedem anderen Ort im

Land. Da kontaktierte uns ein Boot per Funk, um uns

mitzuteilen, dass sich eine Delfinschule vor den Klippen

tummelte. Ich riss das Steuer herum und raste zu einem

Rendezvous, auf das ich viele Jahre gewartet hatte.

Wir waren nach Donegal gekommen, um unseren

Kindern ein Land zu zeigen, das wir für einen der

schönsten Plätze Europas, ja, der Welt hielten – und als

wir bei Malin Head ankamen, jagten uns Delfine entgegen,

um uns zu begrüßen. Binnen Sekunden war unser

Boot von schlanken grauen Silhouetten umgeben, die

sich in den Wellen drehten und in unserem Kielwasser

aus dem Meer schossen, stets begleitet vom vergnügten

Kreischen und Lachen von Isla und Molly.

Die Begegnung war der würdige Abschluss einer

Woche an einem ganz besonderen Ort am Rande des

Kontinents – sieben Tage, die sich als eine echte Entdeckungsreise

zu Land und zu Wasser herausstellte.

VIDEO ANSEHEN Wer die Geländeabenteuer der Familie

Halls mit ihrem Land Rover Discovery im schönen Donegal

miterleben möchte, geht auf youtube.com/landrover

Mit dem Anhängerassistenten

wird das

Manövrieren des Boots

zum Vergnügen. Auf See

erwartet die Halls ein

Genuss sondergleichen:

eine Begegnung mit ausgelassenen

Delfinen.

58


RIGHT XXXXXX

DELFINE DREHTEN SICH IN DEN

WELLEN UND SCHOSSEN IN UNSEREM

KIELWASSER AUS DEM MEER.“

59


60


ABENTEUER IN DER ARKTIS

S C H N E E -

S I C H E R

Die Land Rover Ice Academy

in Nordschweden ist

der perfekte Ort, um dem

Reiz des Fahrens auf Eis zu

erliegen. Doch auch abseits

der Teststrecke gibt es in

dieser entlegenen Region

mit spektakulären Schneewäldern

und faszinierender

Kultur viel zu entdecken.

TEXT G E O F F P O U L T O N

FOTOS D I R K B R U N I E C K I

61


62


ABENTEUER IN DER ARKTIS

Links: Lars Hoffmann

und Malin Strid. Unten:

Arjeplog aus einer ganz

neuen Perspektive – von

einem Schlitten mit zehn

Hunden aus.

„ARJEPLOG IST

EINE KIEFERNBE-

WACHSENE WILDNIS

AM NÖRDLICHEN

POLARKREIS.“

Um 15 Uhr steht die Sonne im hellblauen Winterhimmel

über Arjeplog und dem schwedischen Lappland

schon recht tief. Als wir zum Sälla-See hinuntergehen,

knirscht der Schnee unter unseren Füßen. Trotz mehrerer

Schichten Thermokleidung rauben uns die -30 °C

fast den Atem – ein seltsames Gefühl, aber auch irgendwie

belebend. Am Ufer des gefrorenen Gewässers

stehen Lars Hoffmann und Malin Strid und spannen

zehn ihrer Alaskan Huskys vor einen 2,5 Meter langen

Schlitten. Die Hunde bellen aufgeregt und wedeln

freudig mit dem Schwanz. Sie sind zum Schlittenziehen

geboren und wissen, dass der Aufbruch bevorsteht.

Wir setzen uns auf das Gefährt und wickeln uns in

eine dicke Wolldecke. Malin stellt sich hinten auf den

Schlitten. Auf ein lautes Kommando hin verstummen

die Hunde und beginnen zu laufen. Stille umfängt uns,

als wir immer tiefer in den schneebedeckten Kiefernwald

am See vorstoßen – lediglich das Schaben der

Holzkufen auf dem Schnee ist zu hören. Wir lehnen uns

zurück, genießen die Fahrt und lassen die perfekte

Winterszenerie auf uns wirken. Das hier ist eine Facette

von Arjeplog, wie wir sie noch nicht kennen.

Denn die meisten Besucher des Städtchens in der

dünn besiedelten Wildnis Nordschwedens am Polarkreis

verbringen ihre Zeit größtenteils im Fahrersitz

eines Autos. Im Winter bedeckt hier eine mehr als einen

Meter dicke Eisschicht viele Seen der Region.

63


„LAUTLOS DURCH

DIE WÄLDER ZU GLEITEN

HAT ETWAS MAGISCHES

AN SICH.“

Sie sind für die Marke Land Rover das ideale Gelände für

Fahrzeugtests unter Extrembedingungen, aber auch ein

verlockendes Terrain für begeisterte Freizeitpiloten, die

ihr fahrerisches Geschick verbessern wollen.

Die Land Rover Ice Academy am 250 km 2 großen

Hornavan-See bietet drei- und viertägige Eisfahrkurse

mit Profis als Instruktoren an. Man lernt, wie man die

neuesten Land Rover Modelle durch allerlei Schikanen

wie Slalompisten lenkt, bei hohen Geschwindigkeiten

driftet und durch verschneite Wälder jagt. Das ist

leichter gesagt als getan. Das Fahren auf Eis hat wenig

mit dem Bewältigen des täglichen Straßenverkehrs

gemein. Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg, wie die

sehr geduldigen Instruktoren immer wieder betonen.

Gas, Lenkung und Bremsen müssen mit viel Fingerspitzengefühl

bedient werden. Bekommt man es hin,

gleitet man fast in rechtem Winkel durch die Kurven

– falls nicht, landet man schnell in einer Schneewehe.

Diese Erfahrung durfte ich heute schon am Steuer

eines Range Rover Velar machen. Nach einer Einführung

in einer Hütte am See werde ich zuerst einmal durch

eine Art einfachen Slalomkurs geschickt. „Finde dein

Gleichgewicht und lass dich vom Schwung mitnehmen“,

rät mir mein Instruktor Andre D’Cruze, als er erklärt,

wann ich lenken, bremsen und Gas geben soll. „Du

kannst nicht alles sofort korrigieren wie auf Teer, also

lenke nicht zu stark.“ Trotz der unzweifelhaften Offroad-

Qualitäten des Velar schlage ich wegen meiner mangelnden

Erfahrung mehr Pirouetten als ein Eistänzer.

Nach einigen Läufen aber fällt es mir immer leichter, den

richtigen Moment zu erwischen, wann ich vom Gas

gehen und das Lenkrad einschlagen muss. Ich bin noch

meilenweit entfernt von Andres Stunts auf Hollywood-

Niveau, aber immerhin sind Fortschritte erkennbar.

Abgesehen vom Nervenkitzel auf dem Eis bietet das

Land Rover Experience in Arjeplog reichlich Highlights,

etwa eine Fahrt nach Norden, wo wir die spektakuläre

Natur am Polarkreis, eine Schneemobiltour und eine

entspannte Fahrt im Hundeschlitten genießen dürfen.

„Ein schöner Ort. Lautlos durch die Wälder zu

gleiten hat etwas Magisches an sich“, schwärmt Malin,

während uns nach der Schlittenfahrt im Hotel Silverhat-

64


Links: Eine anregende Ausfahrt

wird mit einem entspannenden

Abend am Feuer im Hotel

Silverhatten stilvoll abgerundet.

Unten: Locker bewältigt der

Velar die nordische Wildnis.

SMOOTH OPERATOR

Sein auffallend gutes Aussehen hat dem Velar die

Auszeichnung World Car Design of the Year 2018

beschert. Aber Schönheit ist nicht nur äußerlich: Der

Torque-on-Demand-Allradantrieb liefert herausragende

Leistung auf und abseits der Straße, während das

Terrain-Response-System zuverlässiges Handling selbst

unter schwierigsten Bedingungen gewährleistet.

65


ABENTEUER IN DER ARKTIS

ten am Hornavan-See langsam wieder warm wird. Bei

Rentiersteaks und Elchburgern erzählen uns die beiden,

wie sie Cold-Nose-Huskies gründeten, nachdem sie

sich vor einem Hundeschlittenzwinger kennengelernt

hatten. Malin stammt aus Nordschweden und ist ausgebildete

Wildführerin, Hundetrainerin und Tierzüchterin,

Lars ein Fotograf aus Deutsch land, der schon an Expeditionen

durch Alaska, Grönland und Skandinavien

teilgenommen hat. Wenn sie nicht gerade Gästen die

Wälder und Seen zeigen, nehmen sie an einigen der

härtesten Hundeschlittenrennen der Welt teil. Sie sind

zum Teil mehr als 1 000 km lang und lassen sich nur mit

enormer Entschlossenheit und Ausdauer durchstehen.

Hundeschlitten waren einst ein lebenswichtiges

Fortbewegungsmittel für die Samen, jenes indigene

Volk, das in der Gegend von Arjeplog und anderen

Teilen Schwedens, Norwegens, Finnlands und Russlands

lebt. In der Stadt erfahren Besucher im Silvermuseet

mehr über die Kultur und Lebensweise der Samen,

von denen viele nach wie vor als Rentierhirten arbeiten.

Das Museum in einer ehemaligen Schule für Samenkinder

gewährt Einblick in das Leben um Arjeplog im

Jahreslauf. Im Båtsuoj-Zentrum eine halbe Fahrstunde

weiter südlich kann man traditionelle Häuser besichtigen,

Rentiere füttern und am Feuer sitzend heimische Fleischund

Fischgerichte probieren, während man faszinierenden

Geschichten über die Bräuche der Samen lauscht.

Heute haben Schneemobile die Huskys weitgehend

verdrängt. Wenn man nicht gerade in der Land Rover

Ice Academy sein Fahrkönnen verfeinert, ist eine Safari

in einem dieser Gefährte aber eine gute Gelegenheit,

die riesigen Kiefernwälder zu erkunden. In den Tiefen

der arktischen Wildnis mag das Dasein ein Hundeleben

sein. In Arjeplog aber kann man es aushalten.

ETWAS ACTION GEFÄLLIG? Buchen Sie die Land Rover

Ice Drive Academy unter landrover.com/experiencesweden

„FINDE DEIN GLEICHGEWICHT UND LASS

SICH VOM SCHWUNG MITNEHMEN.“

DIE LAND ROVER

ICE ACADEMY

AUF DER PISTE

Fahren auf dem Eis in atemberaubender

Landschaft ist ein Erlebnis

der besonderen Art. In Hochleistungs-Fahrzeugen

wie dem Range

Rover Sport und dem neuen Velar

zeigen Ihnen Profi-Instruktoren, wie

Sie Ihr fahrerisches Können verfeinern.

Es gibt drei- oder viertägige

Kurse für Anfänger ebenso wie für

Fahrer mit Erfahrung auf dem Eis.

ABSEITS DER PISTE

Skandinavische Gastfreundschaft

erwartet Sie in Arjeplogs größtem

Hotel, Silverhatten. Es bietet großartige

Ausblicke auf den Hornavan-See

und die verschneiten Wälder und

Berge. Im Restaurant bekommt

man ausgezeichnete heimische und

internationale Gerichte. Abrunden

kann man seinen Besuch mit einer

Schneemobiltour in die unglaubliche

Landschaft, einer Hundeschlittenfahrt

oder einem Ausflug zum Polarkreis

mit Land Rover Experience.

66


Links: Erleben Sie den

Nervenkitzel einer

Fahrt auf Eis. Unten:

Bei einem Besuch

einer Samenfamilie

kann man traditionelle

Speisen probieren und

Geschichten über die

uralte Lebensweise

dieses Volks hören.

67


K ALT-

START

Gehen Sie den Winter gelassen an – dank

unserer Fahrtipps für sicheres Fahren auf Eis.

Wenn die Welt sich weiß

färbt und auf Straßen das

gefürchtete Glatteis droht,

können Sie zu ver sichtlich

ins Auto steigen. Denn Ihr

Land Rover Modell ist

bestens gerüstet, mit

tückischen Bedingungen fertig zu werden. Noch

besser aber ist es, wenn auch Sie selbst gut

vorbereitet sind auf das Fahren bei Glätte.

Phil Jones, Fahrexperte von Land Rover

Experience, leitet das Instruktorenteam der Land

Rover Ice Academy in Arjeplog. Der 38-jährige

Land Rover Veteran perfektionierte seine

Fahrkünste im eisigen Norden Kanadas und liebt

das Fahren auf Eis. Er jagt sogar lieber über

Schnee als über Teer, wie er zugibt.

Wir haben Phil nach seinen 10 besten Tipps

für sicheres Fahren bei eisigen Straßenverhältnissen

gefragt.

01 VORBEREITUNG IST ALLES

Üben Sie das Eisfahren in sicherer Umgebung,

etwa bei der Land Rover Ice Academy, bevor Sie

sich in der realen Welt draußen auf schlüpfriges

Terrain begeben.

02 BEKOMMEN SIE DEN GRIP

IN DEN GRIFF

Prüfen Sie, ob Ihre Reifen den richtigen Luftdruck

haben. Sie können eine Land Rover

Schneetraktionshilfe (aufsteckbare Schneeketten)

an den Reifen befestigen oder vom Haus Land

Rover empfohlene Winterreifen mit besonders

tiefem Profil aufziehen lassen.

03 WENIGER POWER

Sofern es nicht (bei ausgewählten Modellen) bereits

automatisch eingreift, stellen Sie das Terrain-Response-System

auf Gras-Schotter-Schnee.

Es drosselt allzu aggressive Leistung.

04 STETES VORANKOMMEN

Ihr Land Rover All Terrain Progress Control

ermöglicht die Einstellung auf eine bestimmte

Geschwindigkeit (unter 20 km/h) und passt das

Fahrzeug auf ein stetes Vorankommen unter

allen Bedingungen an.

05 DENKEN SIE IN ANDEREN

DIMENSIONEN

Denken Sie um. Die Bremswege auf Eis

sind zehnmal länger als unter normalen

Straßenbedingungen.

06 ARBEITEN SIE MIT FINGER-

SPITZENGEFÜHL

Gehen Sie ganz sachte vor. Fahren Sie so vorausschauend

wie möglich, um auf Richtungsänderungen

oder Bremsungen vorbereitet zu sein.

07 SIE RUTSCHEN? LENKEN

SIE GEGEN

Wenn Sie in einer Kurve ins Rutschen kommen

und das Hinterteil des Fahrzeugs ausbricht, lenken

Sie in die entgegengesetzte Richtung.

08 WOHIN DAS RAD SICH DREHT

Behalten Sie im Kopf, wohin die Räder zeigen,

und stellen Sie sich bei Korrekturen darauf ein,

sodass Sie schon in der richtigen Richtung stehen,

wenn Sie wieder Haftung haben.

09 LEISTUNG IST DEIN FREUND

Sie schlittern? Zu viel Leistung kann da kontraproduktiv

sein. Aber Allrad hilft Ihnen, das Auto

gerade zu halten, denn die Vorderräder können

lenken und greifen gleichzeitig. Seien Sie beim

Gegenlenken deshalb nicht zu zaghaft.

10 RUNTER VOM GAS

Untersteuert das Fahrzeug hingegen, gehen Sie

vom Gas und schlagen Sie nicht stärker ein.

BEREIT FÜR DEN WINTER? Melden Sie bei

Ihrem Land Rover Händler einen Winter-Check an.

Passende Land Rover Winterausrüstung finden

Sie unter gear.landrover.com

FOTOS: DIRK BRUNIECKI

68


LAND ROVER SERVICE

FÜR GRENZENLOSES

FAHRVERGNÜGEN

Damit Sie jede Fahrt genießen können, ist eine regelmäßige Inspektion

Ihres Fahrzeugs empfehlenswert. Während Ihr Land Rover bei uns in

der Werkstatt ist, tun wir alles, um Ihnen den Aufenthalt so angenehm

wie möglich zu gestalten. Denn niemand kennt Ihr Auto besser als Ihr

Land Rover Vertragspartner. Herausragende Techniker, Original Ersatzteile

und ein fachkundiger Fahrzeugcheck sind für uns selbstverständlich.

Buchen Sie Ihren nächsten Service bei Ihrem Land Rover Partner.


CLASSIC WORKS

T R Ä U M E D E I

70


TEXT NATHANIEL HANDY

FOTOS PETER GUENZEL

So groß der Traum auch

sein mag: Land Rover

Classic Works sorgt

dafür, dass er wahr wird.

Direktor Tim Hannig

nimmt ONELIFE mit

auf eine geführte Tour.

N E N T R A U M

71


CLASSIC WORKS

72


„Mein Onkel hatte einen Land Rover Discovery der

ersten Generation“, erinnert sich Tim Hannig, Direktor

von Land Rover Classic. „Wir besuchten ihn öfter in

Dänemark. Sein Fahrzeug war das typische schmuddelige

Jägerauto. Ich erinnere mich aber daran, dass er

einmal die hintere Seitentür öffnete, ich hineinkletterte

und seitlich auf der Bank hinten saß. Ich war damals acht

Jahre alt und fand das supercool. “

Jeder weiß über Erlebnisse mit der Marke Land

Rover zu berichten. Sie gehören zu einer 70-jährigen

Geschichte, die alle Kontinente umfasst – und inzwischen

sogar die Ozeane: Man denke nur an die erste Überquerung

der Beringstraße durch ein Landfahrzeug 2008.

Nun wurde die Land Rover Geschichte um ein neues

Kapitel erweitert: ein 14 000 m² großes, eigens für 8

Millionen Euro errichtetes Fertigungsgelände in den

britischen Midlands. Hier verkauft, repariert und restauriert

Classic Works, die größte Anlage ihrer Art auf der

Welt, alte Klassiker. Besucher werden in einem

Showroom empfanden, von dem aus sie einen Blick auf

54 Einzelwerkstätten mit Zonen, in denen Fahrzeuge

zerlegt, restauriert und neu zusammengefügt werden,

werfen können. Dahinter befindet sich die Classic

Collection, ein Lager mit mehr als 500 Fahrzeugen.

„Classic Works ist inzwischen fast zu einem Museum

geworden, ohne eines zu sein“, erklärt Hannig. „Auf

einem Rundgang erfährt man viel über die Ursprünge

des Unternehmens. Trotzdem befindet man sich in einem

normalen Arbeitsumfeld. Gelebte Geschichte also!“

AUF DER SUCHE NACH PERFEKTION

Warum so viel in eine Fertigungsanlage investieren, die

sich mit nicht mehr produzierten Modellen befasst?

Hannig nennt zwei Gründe. „Zum einen, um die Geschichte

der Marke zu würdigen und Menschen einen Einblick in

sie zu gewähren.“ Bei einer so bewegten Firmenhistorie

ist kein Mangel an besonderen Ereignissen, die gewürdigt

werden können. Gegründet wurde Classic Works

aber aus einem anderen Grund. „Es muss ein nachhaltiges

Projekt sein“, so Hannig. Die Restaurierung alter

Land Rover Modelle hat für viel Furore gesorgt.

„Als wir 2015 die Fertigungsstraße der Serie I von

1948 wieder aufbauten, war das Echo gewaltig“, erinnert

sich Greg King, Ingenieur bei Classic Works. „Zunächst

ging es nur darum zu sehen, was möglich war. Ich glaube,

keiner hat geahnt, wie erfolgreich das Ganze werden

würde.“ King ist, wie er zugibt, „durch und durch Land

Rover Fan“. Er begann sich schon als Kind auf einem

Bauernhof in Devon für die Marke zu begeistern und trat

16-jährig als Lehrling in das Unternehmen ein. Die Gelegenheit,

Teil des Projekts zu sein, war die Herausforderung

seines Leben.

„Wir bekamen die ganzen Originalpläne aus den

Vierzigern“, erinnert er sich. Dank dieses Know-hows

kann die Mannschaft Restaurierungen von ganz neuer

Ob kosmetische Korrekturen

oder Arbeiten am

Getriebe, Classic Works

restauriert Land Rover

Modelle jeden Alters und

macht sie wieder fast

neu. Unten rechts: General

Manager Felix Welch.

Qualität durchführen. Aber

Pläne sind nichts ohne

Experten, die sie umsetzen.

In einem so spezialisierten

Bereich wie den Classic

Cars ist Hannig zufolge der

Faktor Mensch entscheidend.

Noch vor zwei Jahren

arbeiteten 35 Beschäftigte

in einer Ecke der Fabrik in

Solihull daran. Heute sind 140 Spezialisten in der eigens

errichteten Classic-Works-Anlage tätig.

„Die Kunden vertrauen uns ihr Fahrzeug an. An so

einem alten Auto hängen viele Emotionen“, findet er.

„Wir müssen ihm ebenso viel Respekt entgegenbringen

wie die Besitzer.“ Wegen der vielen Handarbeit ist die

Qualitätskontrolle anders als am Fließband. „Wir können

nicht von Robotern prüfen lassen, ob die Radmuttern fest

genug sitzen“, räumt Hannig ein. „Jedes Fahrzeug ist

anders. Deshalb brauchen wir Menschen, die nicht nur

hoch qualifiziert, sondern auch ungewöhnlich motiviert

sind, diese Art von Arbeit Tag für Tag zu erledigen.“

„ AN SO EINEM AUTO

HÄNGEN EMO TIONEN.

DAS MÜSSEN WIR

RESPEKTIEREN.“

AUF ZU NEUEN HORIZONTEN

Die bestehende Restaurierungsbranche ist von Kleinunternehmen

geprägt. Classic Works bleibt dieser Linie treu,

hat jedoch den Vorteil einer Top-End-Anlage.

„Classic Works hatte positive Auswirkungen“, so Hannig.

„In unserem Ersatzteilkatalog gibt es Lücken, die wir

schließen wollen. Im letzten Jahr fügten wir 150 neue Teile

dazu. Und dafür brauchen wir auch die Fangemeinde.“

Durch Konzentration von Know-how kann die Branche

herausfinden, welche Teile am stärksten nachgefragt sind.

Hannig: „Durch die Arbeit am Fahrzeug selbst erweitern

wir unser Wissen, sodass wir neue Ersatzteile in Auftrag

geben können, die dann allen zur Verfügung stehen. Wer

zu Hause in seiner Garage restauriert, verdient ebenso

gute Ersatzteile wie jeder andere auch.“

Classic Works ist das erste Land Rover Einzelhandels-Outlet

für Klassiker und Neumodelle überhaupt. Bis

jetzt war das Unternehmen Hersteller und Großhändler.

Indem man die Öffentlichkeit jetzt nicht mehr nur vor die

Ladenfenster bringt, sondern direkt in die Werkstätten,

wagt man sich auf ganz neues Terrain.

„Die Führungen durch die Anlage sind seit der Eröffnung

ausgebucht“, so Felix Welch, General Manager von

Classic Works. „Die Autos sind fast Kunstwerke und locken

nicht nur langjährige Fans, sondern auch Leute an,

die in der Welt der Classic Cars neu sind. Letzten Sonntag

hatten wir ein Treffen mit 52 Defender 50th Anniversary.“

Classic Works ist weiter im Aufwind. In Essen gibt es

bereits eine zweite Anlage, eine weitere wird entsteht

gerade in Nordamerika. „Wir sind da, wo eine Nachfrage

besteht“, lächelt Hannig. „Auch der Hersteller Land Rover

hat schließlich Grenzen überschritten.“

73


CLASSIC WORKS

D E F E N D E R : D A S

F U R I O S E F I N A L E

Classic Works Ingenieur Greg King über die Entstehung des

leistungsstärksten und dynamischsten Defender aller Zeiten: des Works V8

2018 ist das Jahr der 70-jährigen Jubiläen. Der große

Preis von Silverstone, die Olympischen Spiele von

London und das erste Fahrzeug der Marke Land Rover

werden 70 Jahre alt. All das spiegelt die Aufbruchstimmung

wider, die Großbritannien in den ersten Jahren

nach dem Krieg erfasste.

Wohl kein anderes Auto verkörpert diese Zeit besser

als der Defender. Er ist eine direkte Fortsetzung der Serie

I und II, mit der die moderne Welt buchstäblich neu

„erfahren“ wurde. Mit Einstellung der Produk tion im Jahr

2016 endete eine ganze Ära. Classic Works – und das

Jubiläumsjahr – waren für das Haus Land Rover nun die

ideale Gelegenheit, einen würdigen Schlusspunkt hinter

eine lange Geschichte zu setzen.

„Mit dem Land Rover Defender Works V8 erreicht

die Modellreihe einen großartigen Höhepunkt und

Abschluss“, schwärmt Classic Works Ingenieur Greg

King. „Der Umbau ist ein Beleg dafür, welche Bedeutung

das Fahrzeug für den Hersteller hatte. Aus diesem

Modell steigt man zwangsläufig mit einem glücklichen

Lächeln aus.“ Er muss es wissen: King leitete das Entwicklungsteam

für das Modell, das zwar unzweifelhaft ein

Defender ist, diesen aber in puncto Leistung und Fahrdynamik

weit hinter sich lässt.

Der Works V8 präsentiert sich als rundum neu konfigurierter

Defender der Modelljahre 2012 bis 2016. Man

stattete ihn mit einem selbstansaugenden Fünfliter-V8

mit 405 Pferdestärken aus. Die enorme Kraft wird ergänzt

durch eine Achtgang-Automatik, Hochleistungs-Differentiale

vorn und hinten und ein ATB-Differential.

Oben links: Greg King

leitete das Projekt. Der

Works V8 ist mit dem

Hochleistungstriebwerk

und modernster Technologie

als Ausstattung ein

Defender der Ultraklasse.

„Im Gegensatz zu anderen Defender-Umbauten arbeiten

im Works V8 alle elektronischen Fahrhilfen wie ETC und

ESP mit“, erklärt King. „Niemand sonst als wir hat das

Know-how, um sie zu integrieren. Weiterer Unterschied:

Der Works V8 wurde nach Land Rover Maßstäben auf

Herz und Nieren geprüft.“

Bei einem Test etwa schickte man zwei Prototypen

von Classic Works mit Anhängern in die Westsahara, wo

sie bei 52 °C extrembelastet wurden. Das Ergebnis: ein

Defender, der auf und abseits der Straße brilliert.

Normalerweise bekommt Classic Works Typenschilder

erst, wenn das Modell mindestens zehn Jahre lang

nicht mehr produziert wurde. Der Freelander etwa ist

gerade so weit. Warum aber macht man beim Defender

eine Ausnahme? „Weil er schon jetzt ein Klassiker ist“,

weiß Classic Works Director Tim Hannig.

Die 150 Exemplare der limitierten Ausgabe waren

binnen neun Tagen nach der ersten Presserklärung

verkauft. Wer nicht zu den glücklichen 150 gehört, darf

aber hoffen: Es wird eine Reihe von Defender-Accessoires

und -Upgrades auf Basis des Works V8 geben.

Mit dem Works V8 wurde auch die künftige Ausrichtung

von Classic Works vorgegeben. Hannig: „Er ist ein

auf die Spitze getriebener Defender – aber dennoch ein

Defender durch und durch. Mit ihm haben wir bewiesen,

dass wir Experten für das Erfüllen von Träumen sind.“

WEITERFÜHRENDE INFOS

Wenn Sie eine Besichtigung von Classic Works buchen möchten,

einfach Land Rover Classic Works googeln

74


75


INNOVATIONEN

L I C H T -

G E S T A L T E N

Die intelligenten Pixel-Laser-LED-Scheinwerfer aus dem Hause

Land Rover sind eine technologische Tour de Force. Sie lassen

Ihre Welt in einem ganz neuen Licht erscheinen.

Was in Vegas passiert, bleibt zum Glück

in Vegas. Das pyramidenförmige Luxor

Hotel in der Sin City schickt einen Lichtstrahl

in den Himmel, der so intensiv ist,

dass man ihn sogar vom Weltraum aus

sieht. (Für Zahlenfetischisten: Er hat eine

Lichtstärke von über 42 Milliarden Candela.)

Die Vorstellung, Herr über sonnenhelles

künstliches Licht zu sein, gefällt zwar jedem,

der schon einmal auf einer dunklen Landstraße

unterwegs war. Für die anderen

Verkehrsteilnehmer aber hat die flutlichtartige

Ausleuchtung geballtes Gefahrenpotenzial.

Wie bringt man das Bedürfnis von Fahrern,

nachts so klar wie möglich zu sehen, mit

dem anderer, nicht geblendet zu werden,

unter einen Hut?

Die Antwort ist einfach: mit den revolutionären

Pixel-Laser-LED-Scheinwerfern, zu

finden im neuesten Range Rover und

Range Rover Sport. Das Ergebnis jahrelanger

Ent wicklungsarbeit besteht aus einem einzigartigen

71-Pixel-LED-System, das über

2000 Lumen ins Dunkel schickt. Zum Vergleich:

Eine gute Taschenlampe hat 25 Lumen.

Was ein Segen für Fahrerinnen und

Fahrer ist, wird zum Glück nicht zur Crux für

andere Verkehrsteilnehmer. Zu verdanken

ist das den adaptiven Scheinwerfern, die

entgegenkommende Fahrzeuge erkennen

und bestimmte LEDs der horizontalen und

vertikalen Achse abschalten. So wird eine

Blendung von bis zu vier weiteren Verkehrsteilnehmern

gleichzeitig verhindert.

Mehr noch: Das Pixel-Laser-LED-System

ist sogar in der Lage, den Lichtstrahl zu „biegen“,

also in die Richtung zu lenken, in die

das Auto fährt. So werden Kurven komplett

ausgeleuchtet, sobald man in sie hineinfährt.

Bei Geschwindigkeiten über 80 km/h in

völliger Dunkelheit schaltet sich zudem

automatisch ein Laserlicht zum Fernlicht

dazu, wodurch man eine Ausleuchtung von

unglaublichen 550 Metern bekommt.

Die optischen Module sind silikonbasiert,

was nicht nur die Lebensdauer verlängert,

sondern auch Platz spart. Den neu

gewonnenen Raum haben die Designer

genutzt, um elegante, tief sitzende Scheinwerfer

zu gestalten, wie sie noch vor wenigen

Jahren nicht möglich gewesen wären.

Das intuitiv und unglaublich effizient

arbeitende Scheinwerfersystem ist nur eine

von vielen Errungenschaften, mit denen die

Marke Land Rover den Weg in eine strahlende

Zukunft ausleuchtet.

76


LED HEADLIGHT SYSTEM

Leuchtendes Vorbild: Das intelligente neue Pixel-Laser-

LED-Scheinwerfersystem dimmt einzelne Lichtstrahlen,

um entgegenkommende Fahrer nicht zu blenden.

77


E I N T A G

A M M E E R

Wer kennt es nicht: die Woche im Büro bei gefühlten 35 Grad und

Tag für Tag strahlt draußen die Sonne, man sehnt das Wochenende

herbei, schmiedet Unternehmungspläne.

78


NEWS UND EVENTS

TEXT M I A H A G E N O W

FOTOS C H R I S T I A N B E N D E L

So erwachen wir am Samstag Morgen voller Vorfreude,

heute mal die Sonne genießen zu dürfen und

sie nicht nur durch das Fenster betrachten zu können.

Ausgerüstet mit Sack und Pack starten wir mit den

ersten Sonnenstrahlen der frühen Morgenstunde in

unseren Tag am Meer.

Das herrliche Gefühl, das sich einstellt, sobald das

Navi die Route und die Ankunftszeit gerechnet hat, der

Motor läuft, die Häuser und das Land an einem

vorbeiziehen und das Licht

durch unser Panoramadach fällt.

Doch schnell trübt sich die

„ WENN ES NACH DEM

Stimmung, eine schwarze

PLATZANGEBOT UNSERES Wolkenwand liegt vor uns. In

einem Bruchteil einer Sekunde

DISCOVERY SPORT

prasseln dicke Tropfen auf unser

Dach und laufen Wettrennen

GEHT, HÄTTEN WIR DEN

über die Scheiben. Nur kurz

AUSFLUG AUCH NOCH

können wir uns an dem Spaß

der Regentropfencompetition

UM EINIGES MEHR

über unseren Köpfen auf dem

Panoramadach erfreuen, dann

ERWEITERN KÖNNEN.“

setzt die Enttäuschung ein.

Was tun? Weiterfahren oder

Umdrehen, was sagt der

Wetter bericht? Aber auf den Wetterbericht ist selten

Verlass und so schnell lassen wir uns von Regen nicht

unterkriegen. Weiterfahren!

Die dicken Wolken lichten sich, je näher wir unserem

Ziel kommen, immerhin regnet es nicht mehr.

Die letzten Meter fahren wir hinauf auf den Deich

und dann liegt er vor uns, der weite weiße Strand von

Sankt Peter-Ording! Mit dem Einschalten des

Fahrmodus „Sand“, viel Gefühl im Fuß und meiner

Antwort „Nein, bisher noch nicht“, ob ich denn schon

auf Sand gefahren wäre, düsen wir mit viel Adrenalin

zum Parken auf den einzigen befahrbaren Strand der

Nordsee. „Ach, das war doch ein Kinderspiel – am

liebsten würde ich noch ein paar Runden über den

Sand drehen!“

Auch wenn die Sonne nicht strahlt, ist die Luft warm,

kein Lüftchen weht und die Wellen rollen sanft an den

leeren Strand. Wunderbar!

Die Freude über die gute Entscheidung

weiterzufahren, das bessere Wetter am Ziel und die

Aussicht auf einen ganzen Tag am Meer steigert sich

kurz nach unsere Ankunft sogar noch mehr. Kaffee

genießend liegen wir im Sand und stellen fest: Hier

allein nur die Aussicht zu genießen ist besser als Kino.

Mit voranschreitender Zeit füllt sich der Strand mit

Fahrzeugen. Fahrzeuge, die nicht so ausgestattet sind

wie unseres, die nicht problemlos über den tiefen Sand

gleiten, sondern steckenbleiben und sich unweigerlich

festfahren. Ein reges Getümmel aus Helfern zum

Anschieben, fliegendem Sand der durchdrehenden

Reifen, Motorengeheul umgibt uns. Ein kostenloses

Spektakel und wir mittendrin, dabei absolut tiefenentspannt,

mit dem Wissen, dass wir ohne jegliche

Aufregung wieder runterfahren werden.

Aber an Runterfahren ist noch lange nicht zu

denken, was wäre ein Ausflug ans Meer ohne

Gemütlichkeit am Strand, eine Abkühlung im Wasser

und ein guter Snack. Klar sind wir ausgerüstet, und

wenn es nach dem Platzangebot unseres Discovery

Sport ginge, hätten wir den Ausflug auch noch um einiges

mehr erweitern können. Aber genauso wie es ist gibt es

nichts zu verbessern, nichts was noch besser wär als wir

mit unserm Discovery Sport und dem Tag am Meer!

Eisgekühlte Getränke, ein eigenes BBQ, und das direkt am Strand. Ein Traumtag für uns als

Großstädter mit dem Land Rover Discovery Sport als kompromisslosen Begleiter.

79


NEWS UND EVENTS

B I T T E R E C H T

L A N G S A M

80


NEWS UND EVENTS

Mit der längsten jemals gebildeten Kolonne an Land Rover Modellen

ins Guinness-Buch der Rekorde kommen – anlässlich des 70. Geburtstags

von Land Rover. Unser Autor ist mitgefahren und hat erlebt, was es

heißt, über 600 Land Rover auf die Spur zu bringen.

TEXT

G O R D O N D E T E L S

FOTOS: PR

81


ES GIBT WEDER ANFANG

NOCH ENDE. AUS DER LUFT

BETRACHTET GLEICHEN WIR

HUNDERTSCHAFTEN VON

AMEISEN, DIE IN KREIS FOR-

MATION UM DEN EIGENEN

BAU TIGERN.

FOTOS: PR

82


NEWS UND EVENTS

Um 16.15 Uhr geht es endlich los. „Starten Sie die

Motoren“, ertönt die Stimme des Event-Moderators

aus dem Radio auf der Mittelkonsole des Defenders, in

dem ich sitze. Ein Basskonzert gepaart mit hunderten

Hupen ertönt. Der Weltrekordversuch kann starten.

Gut, dann lege ich mal die Hände in den Schoß.

Denn ich sitze zwar hinter dem Lenkrad, aber in Sitzreihe

zwei, also hinter dem Fahrer. Den Platz am Steuer

habe ich dem Autoredakteur vom Magazin „Playboy“

überlassen. Eine Autorin, die für „InStyle“ vor Ort ist,

macht die Co-Pilotin. Ich wäre gerne selbst gefahren,

doch wissend, wie viel auf dem Spiel steht, habe ich

mich für die zweite Reihe entschieden, denn der Rekordversuch

kann an jedem einzelnen Fahrer scheitern. Mit

vielen Autos im Schritttempo Kolonne zu fahren, klingt

nicht schwierig. Ganz so einfach ist es aber nicht –

immerhin sind Versuche in Frankreich und Russland

gescheitert, denn: Die Organisation Guinness World

Records , die alles überwacht, hat genaue Vorschriften

MIT VIELEN AUTOS IM SCHRITT-

TEMPO KOLONNE ZU FAHREN,

KLINGT NICHT SCHWIERIG. GANZ

SO EINFACH IST ES ABER NICHT.

gemacht. Kein Auto der Kolonne darf zum Stehen

kommen, und der Abstand zum nächs ten Fahrzeug darf

zwei Autolängen nicht überschreiten, aber auch nicht zu

dicht sein, sonst gilt die Parade als unterbrochen. Und

weil es nicht nur über Straßen, sondern auch über

Schlaglochpisten geht, verzichte ich lieber.

Während sich unser Wagen in Bewegung setzt und

den Parkplatz oberhalb des kleinen Ortes Bad Kissingen

verlässt, genieße ich durch die Rückscheibe den Blick

auf die vielen Fahrzeuge, die sich hinter uns (wir sind

das siebte Fahrzeug) einreihen. Insgesamt 517 müssen

es sein, um den existierenden Rekord, der 2014 in

Portugal aufgestellt wurde, zu brechen. Sind genug

Fahrzeuge vor Ort? Es gab zwar 700 Anmeldungen,

aber ob alle gekommen sind, wissen wir noch nicht.

632 Land Rover auf acht Kilometer

Weltrekordstrecke und knapp

1 500 Teilnehmer. Das sind die

beeindruckenden Zahlen des

Land Rover Weltrekordversuchs.

83


INSGESAMT 517 FAHRZEUGE

MÜSSEN ES SEIN, UM DEN

EXISTIERENDEN REKORD, DER

2014 IN PORTUGAL AUFGESTELLT

WURDE, ZU BRECHEN.

Gekommen sind auf jeden Fall Besitzer mit Fahrzeugen

aus 70 Jahren Land Rover Historie. Nagelneue Range

Rover Velar genauso wie jahrzehntealte Defender. Es

gibt normale Serienmodelle und in liebevoller Arbeit

individualisierte Wagen: Autos mit Aufbauten für die

Campingtour, ein in Holzoptik verkleidetes Fahrzeug,

und sogar ein Militärfahrzeug ist dabei. Die meisten

Kennzeichen sind deutsch, ich entdecke aber auch

polnische, österreichische, britische und ungarische.

Zwei Männer sind sogar 11 000 Kilometer weit aus

Sibirien angereist, um teilzunehmen.

Mittlerweile sind wir auf der abgesperrten Landstraße

angekommen. Angeführt wird der Korso vom deutschen

Schauspieler Heino Ferch mit seinem Defender Baujahr

1972 in Racing Green und personalisiertem Kennzeichen.

Dahinter fährt Kostja Ullmann, ebenfalls Schauspieler,

der heute Geburts tag hat und zur Begrüßung

eine Torte mit Zündkerzen bekam.

Als wir am Ende der Runde eins ankommen – noch

hat der Versuch nicht gestartet, erst müssen alle Autos

auf die Strecke –, zeigt sich ein Problem: Die Piste ist

mit 7,4 Kilometern zu kurz für alle Fahrzeuge. Während

wir Runde zwei starten, versuchen immer noch Autofahrer

verzweifelt, sich einzureihen. Es gibt weder Anfang

noch Ende. Aus der Luft betrachtet gleichen wir –

Drohnen überwachen die Einhaltung der Abstände –

Hundertschaften von Ameisen, die in Kreisformation

um den eigenen Bau tigern.

FOTOS: PR

84


NEWS UND EVENTS

Auf geht´s! Voller Adrenalin

und mit einem Hupkonzert

geht es auf die erste Runde

der Weltrekordstrecke.

Der Grund für das Platzproblem sind 641 Autos, wie

man inzwischen gezählt hat. Bei ca. fünf Metern

Fahrzeuglänge und 1,5 Wagenlängen Abstand ergibt

sich eine Kolonne von gut acht Kilometern. Damit

hatte keiner gerechnet.

Während Polizei und Feuerwehr spontan eine

verlängerte Strecke absperren, warten wir auf der Hälfte

von Runde zwei – stehend – unter freiem Himmel. Und

ich freue mich, dass wir ein

neues Modell mit einer

Klimaanlage haben. Dann

NACH EINER HALBEN

geht es weiter, wir nähern

STUNDE BETRITT ENDLICH uns schon bald wieder dem

Startpunkt und können mit

DIE DAME VON GUINNESS unserem Radio auf der extra

eingerichteten Frequenz

WORLD RECORDS DIE

den Leiter der Parade

BÜHNE UND VERKÜNDET:

hören: „Runde drei, alle

sind auf der Strecke. Jetzt

„SIE HABEN DEN

geht es los.“ Wir geben

(kaum!) Gas, orientieren uns

REKORD GESCHAFFT!“

an den Markierungen am

Straßenrand (Wagenlänge!),

und unser Fahrer merkt an,

er bekäme jetzt hoffentlich keinen Krampf von der

ungewohnten Fußhaltung (nein!). Am Straßenrand

stehen die Anwohner, die nicht etwa meckern, weil wir

ihre Straße blockieren, sondern sich freuen und der

Kolonne zujubeln. Ebenfalls am Straßenrand steht – mit

Klicker in der Hand zählend – die junge Frau von

Guinness World Records , die nicht jubelt, sondern

ihren Standort unter freiem Himmel im geschlossenen

Kostüm bei 30 Grad vermutlich gerade verflucht.

Wir biegen nun zum dritten Mal auf die

aufsteigende Schlaglochpiste ein, dann noch 1,5

Kilometer bis zum Start-Zielpunkt – wo es wieder

auf den Parkplatz geht. Geschafft? Es bleibt spannend.

Auch der Leiter kennt das Ergebnis noch nicht:

„Wir müssen die Entscheidung des Guinness-

Teams abwarten.“

Die Teilnehmer parken, versammeln sich am Event-

Truck und blicken gespannt auf die Uhr. Nach einer

halben Stunde betritt endlich die am Morgen noch

britisch blasse, jetzt aber sonnengerötete Dame von

Guinness World Records die Bühne und verkündet:

„Sie haben den Rekord geschafft!“ Die Menge tobt und

alle übrigen Informationen – 632 Autos haben das Ziel

erreicht, manche der alten Modelle haben hitzebedingt

im wahrsten Sinne des Wortes Dampf abgelassen –

gehen im allgemeinen Jubel unter.

Auch der Oberbürgermeisters der Stadt Kissingen

muss etwas lauter ins Mikrofon sprechen und zeigt sich

sichtlich stolz, mit seiner Stadt ein Teil dieses neuen

Guinness Weltrekords zu sein.

Ein Hupkonzert von über 600 Fahrzeugen und

eine einmalige Gänsehautstimmung ist so schnell nicht

mehr zu übertreffen. Well done & Happy Birthday

Land Rover!

85


REISEN & EVENTS

THE LAND ROVER CLUB

„ MAN REIST NICHT NUR, UM ANZUKOMMEN,

SONDERN VOR ALLEM, UM UNTERWEGS ZU SEIN.“

Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter (1749–1832)

Was Johann Wolfgang von Goethe damals schon formuliert hat, trifft umso mehr zu,

wenn Sie einen Range Rover oder Land Rover fahren. Lassen Sie sich darum von

den spannenden Angeboten für Land Rover Clubmitglieder inspirieren – und erobern

Sie sich Stück für Stück mehr von den schönen Seiten des Lebens und der Welt.

UNSER SERVICE FÜR SIE

Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu unseren Events & Reisen. Fordern Sie

diese einfach über die beiliegende Faxantwort oder unter club.landrover.de an. Als Besitzer

eines Land Rover oder Range Rover stehen Ihnen mit Ihrer Registrierung alle Möglichkeiten des

Land Rover Club offen. Sollten Sie noch kein Mitglied sein, kontaktieren Sie das Service Center,

um künftig in den Genuss aller Leistungen und Vorteile des Land Rover Club zu kommen.

Telefon:

Fax:

E-Mail:

Website:

0800 2324400 (gebührenfrei)

0800 1033200 (gebührenfrei)

info@thelandroverclub.de

club.landrover.de

86


THE LAND ROVER CLUB

FÜR SCHÖNSTE ERLEBNISSE –

EIN CLUB MIT EINEM

FACETTENREICHEN ANGEBOT

Einzigartige Arrangements, die die Herzen der Clubmitglieder

höherschlagen lassen: Von kurzfristigen Angeboten bis hin zu

von langer Hand geplanten Reisen & Events finden Sie auf

club.landrover.de eine Vielfalt an Möglichkeiten für besondere

Momente im Leben. Genuss, Kultur, Erlebnisse für die ganze

Familie bis hin zur Driving Experience – die exklusive Land Rover

Club Community hat die schönste Qual der Wahl.

Doch damit noch nicht genug. Auch mit Land Rover verbundene

Unternehmen und ausgewählte Marken freuen sich, attraktive

Benefits für unsere Clubmitglieder bereitzuhalten. Von exklusiven

Angeboten über Sonderkonditionen bis hin zu einmaligen Hotel-

Packages ist alles dabei.

Und wenn Sie lieber ein paar gemütliche Stunden bei einer guten

Lektüre zuhause verbringen möchten, empfehlen wir Ihnen unsere

spannenden Storys, die inspirierende Geschichten, echte Insider-

Tipps und viel Überraschendes für Sie bereithalten.

Sie ahnen es bereits: Es lohnt sich, im Land Rover Club dabei

zu sein. Und damit Sie stets bestens informiert sind und keins der

eigens für Sie konzipierten Angebote verpassen, versorgen wir

Sie zweimal jährlich mit dem Markenmagazin ONELIFE und senden

Ihnen ausgewählte Newsletter, wenn wir auch wirklich etwas zu

sagen haben.

Einen ersten Einblick in unsere ganz besonderen Angebote

finden Sie bereits auf den Folgeseiten. Lassen Sie sich doch zum

Beispiel von einem Blick hinter die Kulissen des Unternehmens

Montblanc, dem Besuch einer kunterbunten Film-Tier-Ranch oder

den kulinarischen Höhepunkten für Genießer anregen.

Für weitere Informationen steht Ihnen das Land Rover Service

Center gerne zur Verfügung.

Telefon: 0800 2324400 (gebührenfrei)

E-Mail: info@thelandroverclub.de

87


THE LAND ROVER CLUB

ÜBER STOCK

UND STEIN DURCH

DIE VOGESEN

EIN ABENTEUER FÜR VIER TAGE AUF ZWEI RÄDERN

Eine vielfältige und weitläufige Natur, malerische Bergpässe, kristallklare Seen und saftige Hochweiden –

die Vogesen bieten Ihnen einzigartige Aussichten und sind wie geschaffen für ein ganz besonderes Erlebnis:

eine viertägige Mountainbike-Tour durch die bis zu 1 424 Meter hohen Berge in Ostfrankreich – begleitet

von einem Land Rover Begleitfahrzeug, damit Sie bestens versorgt und sorglos in die Pedale treten können.

VOGESEN,

FRANKREICH

Juni 2019

Kurzurlaub für sportliche Genießer: Jeden Morgen

brechen Sie an Ihrem gewählten 4-Sterne-Hotel zu

einem aufregenden Radabenteuer auf, bei dem ein

erfahrener Mountainbike-Experte stets an Ihrer Seite ist.

Auf dem Weg zu den „Top Spots“ der traumhaften

Region erwarten Sie zumeist flowige und zum Teil

verblockte Trails, die Ihnen einiges an Geschick und

Kondition abverlangen. Dabei gilt es, täglich gut

1 000 Höhenmeter zu überwinden.

Doch diese Herausforderung zu meistern lohnt sich.

Unterwegs passieren Sie Highlights der Region wie

den Grand Ballon, das Munstertal, die Seen Lac Blanc

und Lac Noir und Sie lernen auch die legendäre Auffahrt

der Tour de France 2013 zum Petit Ballon kennen.

Zu einer gelungenen Reise durch das Elsass gehört

es einfach dazu, auch nach Herzenslust zu schlemmen.

Freuen Sie sich deshalb jetzt schon auf ein paar ganz

besondere Leckerbissen.

Tagsüber – auf den kräftezehrenden Touren –

verwöhnen Sie die kernigen Bergbauern auf ihren

Höfen mit Käse und Schinken aus eigener Herstellung,

Frucht- und Saftschorlen sowie selbstgebackenem Brot.

Am Abend besuchen Sie ortsansässige Erzeuger und

genießen die französische Küche mit ganz besonderen

regionalen Köstlichkeiten.

Bei einem solch einzigartigen Programm sagen wir jetzt

schon: „Bon voyage et bon appétit.“

Die Vogesen sind aber nicht nur in sportlicher Hinsicht

eine spannende Destination, sondern auch für ihre

traditionelle und vorzügliche Gastronomie bekannt.

88


UNVERGESSLICHE

FAHRERLEBNISSE

OFFROAD ODER AUF EIS DAS EIGENE FAHRERISCHE KÖNNEN

VOR EINER TRAUMHAFTEN KULISSE AUF DIE PROBE STELLEN

Am Steuer eines Discovery offroad durch die atemberaubende Schönheit des Arches-Nationalpark und der Canyonlands

in Utah fahren oder in Schweden auf einem zugefrorenen See eine eiskalte Herausforderung im Land Rover angehen.

Bereits seit 15 Jahren sind die Land Rover Experience Reisen für alle Offroad-Begeisterten ein ganz besonderes

Erlebnis. Sie als Clubmitglied kommen darüber hinaus in den Genuss exklusiver Vorteile.

UTAH

Adventure Travel

07. bis 15.10.2018

SCHWEDEN

Ice Drive Experience

18.01. bis 01.03.2019

Wüsten-Abenteuer Utah: Die in über 300 Millionen

Jahren von Stürmen und Fluten geformten markanten

roten Felslandschaften von Utah sind einfach wie

geschaffen, um von Ihnen mit einem Land Rover

Discovery erobert zu werden. Fünf Tage lang haben

Sie die einmalige Gelegenheit, im Rahmen des

Land Rover Adventure Travel Utah die mitunter sehr

anspruchsvollen Strecken zu meistern und Ihre eigene

Heldengeschichte zu schreiben.

Begleitet von anderen Abenteurern und erfahrenen

Instruktoren können Sie die Fahrzeuge bei unterschiedlichen

Fahrbedingungen bis an ihre Grenzen testen

und die landschaftlichen Besonderheiten souverän

bewältigen. Immer mit im Gepäck ist Ihre Land Rover

Reisetasche in dem sportlich-eleganten Design, die

Clubmitglieder als kleines Extra für die große Tour von

uns erhalten.

Als Profi durch den Winter: Im schwedischen Arjeplog

die neuesten Jaguar und Land Rover Modelle unter

härtesten klimatischen Bedingungen auf Eis und Schnee

testen wird Ihre fahrerischen Fähigkeiten auf ein ganz

neues Level heben. Dabei sind erfahrene Instruktoren

stets an Ihrer Seite und versorgen Sie mit den besten

Tipps und Tricks, wie Sie auf den speziell angelegten Eisstrecken

auf dem zugefrorenen See in der Spur bleiben.

Passend zu Ihren Wünschen und Ihrer Erfahrung mit

der weißen Pracht haben Sie dabei die Wahl, ob Sie

vier oder fünf Tage bleiben und wie herausfordernd das

Fahrtraining auf dem glatten Untergrund sein soll. Unabhängig

davon, wie lange Sie an der Ice Drive Experience

teilnehmen, bekommen Sie als Land Rover Clubmitglied

in jedem Fall eine Ice Academy 2-in-1-Jacke, eine Hot-

Lap-Mitfahrt im F-Type und einen Land Rover Experience

Drive im Range Rover zum Polarkreis geschenkt.

Abends können Sie den aufregenden Tag dann in

der rustikal-komfortablen Red Cliffs Lodge bei gutem

Essen und köstlichen Weinen mit den Mitreisenden

Revue passieren lassen – inklusive eines wunderbaren

Blicks über den Colorado River.

89


TRADITION

UND INNOVATION

HAUTNAH ERLEBEN

ZU BESUCH BEI MONTBLANC DEUTSCHLAND

UND DEM GETRIEBEHERSTELLER ZF IN SAARBRÜCKEN

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland gegründet, schon lange weltweit agierend und führend in ihrer

Branche – die beiden Traditionsunternehmen Montblanc und ZF Friedrichshafen AG haben so einiges gemeinsam.

Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit, werfen Sie exklusiv einen Blick hinter die spannenden Kulissen und schauen

Sie den Menschen bei ihrer anspruchsvollen Arbeit zu.

MONTBLANC

Hamburg

März 2019

ZF FRIEDRICHS-

HAFEN AG

Werk Saarbrücken

April 2019

Feinstes Gespür für Schreibkultur: Wer einen Montblanc-

Stift besitzt, gibt zugleich ein stilvolles Statement ab. Die

hochwertigen Füllfederhalter sind Präzisionswerkzeuge,

die perfekt komponiert wurden. Der Korpus aus Edelharz

oder gar wertvollem Rotgold liegt angenehm satt in der

Hand. Und auch die Feder, das eigentliche Herzstück, wird

aus 14 oder 18 Karat Gold gefertigt.

35 Arbeitsschritte sind erforderlich, um eine Montblanc-

Feder mit dem charakteristischen Herzloch sowie der

Prägung und Stanzung zu schaffen. Stets sind auf der

Feder das Montblanc-Emblem sowie die Zahl 4810

zu sehen – die Höhe des namensgebenden Berges,

der symbolisch für „den Gipfel der Schreibgeräte“ steht.

Für die Herstellung der Federn benötigen die Kunsthandwerker

absolute Ruhe, Geduld und Erfahrung.

Es ist ein beeindruckendes Erlebnis, einmal mit eigenen

Augen gesehen zu haben, wie unter den erfahrenen

Händen aus einem meterlangen Goldband diese kleinen,

feinen Schreibfedern geschaffen werden.

Tauchen Sie ein in diese faszinierende Welt der Schreibkultur,

erleben Sie bei einer exklusiven Führung, wie diese

wahren Meisterstücke entstehen – und besuchen Sie

dabei die Montblanc Art Collection mit ihren facettenreichen

Kunstwerken von Künstlern aus der ganzen Welt.

Ingenieurskunst in Vollendung. Vom Außenseiter zum

weltweit zweitgrößten Automobilzulieferer: 1965 begann

ZF Friedrichshafen mit der Serienproduktion von Automatikgetrieben.

Heute, über 50 Jahre später, ist aus dem

ehemaligen „Zulieferer-Exoten“ schon längst ein innovativer

Weltmarktführer geworden, an dem sich andere

Hersteller messen lassen müssen.

So wundert es nicht, dass ZF Friedrichshafen und

Land Rover schon lange gemeinsame Wege beschreiten.

Bereits 1987 wurde der erste Land Rover mit einem

elektrisch-hydraulischen Automatikgetriebe von ZF

ausgestattet. Im aktuellen Range Rover befindet sich

das 8-Gang-Automatikgetriebe 8HP, das schon in Millionenauflage

produziert wurde und als Paradebeispiel für

Wirtschaftlichkeit und Ressourcenschonung gilt. Zugleich

sorgen extrem kurze Reaktionszeiten für unvergleichliches

Fahrvergnügen und eine einzigartige Dynamik.

Diese erfolgreichen, zukunftsweisenden Getriebe sind

das Ergebnis von höchsten Qualitätsansprüchen und

dem stetigen Schaffensdrang, Erstklassiges noch besser

zu machen. Folgen Sie unserer privaten Einladung in

die hochmoderne Produktionsstätte von ZF in Saarbrücken

und genießen Sie einen exklusiven Einblick in den

besonderen Arbeitsalltag eines auf Weltklasseniveau

agierenden Automobilzulieferers.

90


THE LAND ROVER CLUB

Zurück zu Urpferdchen und Urgewalten. Wie gemacht

für Forscher und kleine Entdecker – eine exklusive

Senckenberg-Spezialführung durch die Grube Messel,

die 1995 als erste deutsche Weltnaturerbestätte in die

Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen wurde.

Hier wird die Zeit um sage und schreibe 48 Millionen

Jahre zurückgedreht und Sie erfahren bei einer privaten

Tour durch das urzeitliche Areal Spannendes über das

Leben der damaligen Säugetiere und ihre Entwicklungsgeschichte.

EIN

TIERISCHES

VERGNÜGEN

FOSSILE SCHÄTZE ENTDECKEN

UND FLAUSCHIGE TV-STARS ERLEBEN

WELTERBE

GRUBE MESSEL

Mai 2019

RENATE’S

FILM-TIER-RANCH

Wang

April 2019

Auf den Spuren ausgestorbener Urtiere wandeln

oder einer bunten Schar von quicklebendigen

Filmtieren bei der aufregenden Arbeit zuschauen –

sowohl die Grube Messel als auch Renate’s Film-

Tier-Ranch bieten Ihnen die Gelegenheit zu einem

unvergesslichen Ausflug mit der ganzen Familie

und besonderen Land Rover Club Vorteilen.

Mehr als 50 000 Fossilien wurden hier bereits entdeckt

und jedes Jahr kommen zahlreiche neue Funde hinzu.

Land Rover leistet dabei tatkräftige Unterstützung und

stellt für die Senckenberg-Forscher aktuelle Fahrzeugmodelle

bereit, mit denen sie das unwegsame Gelände

des rund 60 Meter tiefen Tagebaus mit den Seesedimentschichten

des ehemaligen Vulkankratersees durchqueren

und die Funde wohlbehalten in die Präparationswerkstatt

bringen können. Und genau zu dieser Werkstatt, die

normalerweise nicht öffentlich zugänglich ist, bekommen

Sie Zugang und erfahren von Experten aus erster Hand

alles über die Präparationsmethoden.

Um den ereignisreichen Tag perfekt abzurunden,

nehmen Sie bei Einbruch der Dämmerung noch an

einer Fledermaustour teil und erleben die Flugkünstler

hautnah in ihrem natürlichen Lebensraum.

Staraufgebot auf vier Beinen: Auf Renate’s Film-Tier-

Ranch treffen Sie auf Hauptdarsteller ganz ohne Starallüren.

Vom wuscheligen Mischlingshund über niedliche

Schweinchen bis hin zu ganz außergewöhnlichen Katzen

brennen die Tiere schon darauf, ihr schauspielerisches

Talent vor Ihren Augen unter Beweis zu stellen. Was die

Vierbeiner so alles können, kann sich mehr als sehen

lassen. Denn Cheftrainerin Renate Hilti arbeitet bereits

seit 1979 als Filmtiertrainerin und gilt als die meistbeschäftigte

und bekannteste in ganz Deutschland. In

„Das doppelte Lottchen“, Inga Lindströms „Liebe deinen

Nächsten“ und auch in dem packenden Tatort „Happy

Birthday, Sarah“ haben ihre Vierbeiner schon eine Rolle

gespielt – um nur einige TV-Formate zu nennen.

Doch bei diesem besonderen Get-together machen

Sie es sich nicht einfach nur auf den Zuschauerbänken

bequem, sondern arbeiten selbst liebevoll mit den Akrobaten

– eine Aufgabe, die die Herzen kleiner und großer

Tierfreunde bestimmt noch höherschlagen lässt! Einmal

Tiertrainer für einen Tag sein und die Grundlagen des

Filmtrainings erlernen wird für Sie und Ihre Kinder ganz

sicher ein beeindruckendes Erlebnis. Darüber hinaus

dürfen Sie sich schon jetzt auf die eine oder andere

Land Rover Überraschung freuen.

91


THE LAND ROVER CLUB

GAUMENFREUDEN

HÖCHSTER GÜTE

KÖSTLICHE GOURMET-ERLEBNISSE FÜR WAHRE KENNER UND GENIESSER

Einmal mehr hat sich der Land Rover Club zwei besonders exquisite Verlockungen für Feinschmecker überlegt – und

würde Sie diesmal gerne in der Heimat im Fränkischen oder in der Ferne in Bordeaux begrüßen. Dort erwarten Sie

interessante Einblicke in die Arbeit führender Weingüter, Sie erfahren direkt beim Spargelbauern mehr über das beliebte

Saisongemüse und werden in die Geheimnisse einer weltweit bekannten und geschätzten Kaviarmanufaktur eingeweiht.

SPARGEL & WEIN

Frankenland

Mai 2019

KAVIAR & WEIN

Bordeaux

Oktober 2019

Prämierte Weine und Spargel in Franken genießen:

Im Frankenland wartet ein lukullisch erlebnisreicher

Tag auf Sie. Sie blicken hinter die Kulissen eines

Spargelhofs und lernen Wissenswertes über grünen

und weißen Spargel, der früher ausschließlich gekrönten

Häuptern vorbehalten war. Auch welche Rolle

das Terroir spielt wird ausgiebig erläutert. Die Ernte

erfordert nach wie vor viel Handarbeit, denn jede

Spargelstange muss mit viel Fingerspitzengefühl

mühevoll gestochen werden.

Von der Bedeutung der Lage und des gekonnten

„Handanlegens“ weiß man auch auf dem von

Gault&Millau als „Winzer des Jahres“ prämierten

Weingut von Horst und Sandra Bauer viel zu berichten.

Und genau bei diesen von Connaisseuren aus aller

Welt geschätzten Winzern dürfen Sie verschiedene

köstlich-erfrischende Weißweine degustieren.

Die beiden national und international ausgezeichneten

Spitzenwinzer bearbeiten über 18 Hektar der besten

Weinberge Frankens und erhielten bereits für

drei ihrer trockenen Weine die Höchstnote von

100 Gault&Millau-Punkten!

Verwöhnt mit Kaviar und Weinen aus Bordeaux:

Mit dem Besuch einer traditionsreichen Kaviarfarm

und den schönsten Weingütern in und um Bordeaux

möchten wir Ihnen Genussmomente der Superlative

ermöglichen.

In der angesehenen Kaviarmanufaktur von Caviar

House & Prunier erfahren Sie in Begleitung des

Deutschland-Geschäftsführers Frank Brömmelhaus mehr

über das „schwarze Gold“ und wie diese Delikatesse

in aufwändigen Prozessen entsteht. Dabei dürfen Sie

in Feinkost-Genüssen schwelgen und auch selbst Hand

anlegen, um sich Ihre ganz persönliche Luxuskonserve

für zuhause abzufüllen.

Die „schwarzen Perlen“ harmonieren ganz wunderbar

mit den weltweit von Kennern geschätzen Weinen,

die Sie bei Ihren Besuchen erstklassiger Weingüter in

dieser besonderen Region Frankreichs verkosten dürfen.

Die Kompositionen sind ein Fest für die Sinne, das Sie

zudem in ausgewählten Sterne-Restaurants zelebrieren

werden. Sie dürfen sich jetzt schon sicher sein, dass man

dort bereits mit einmaligen Kreationen der französischen

Küche auf Sie wartet.

92


T

R

E

N

K

E

R

A

I

R

L

I

N

T

E

R

N

A

T

I

O

N

A

Flying high.

Exklusiv für Land Rover Fahrer frisch eingeflogen:

die neue Herbst/Winterkollektion.

JETZT IN UNSEREM ONLINE SHOP UND ÜBERALL,

WO ES ALPINEN LIFESTYLE GIBT.

Offizieller Partner von Land Rover

Kitzbühel, Wien, Innsbruck, Sylt, Wolkenstein, Brenner, Meran.


ESSAY

F R E I R Ä U M E

Wir leben im Zeitalter der Ablenkung

und Angst. Achtsamkeit ist daher das

Gebot der Stunde. Und wo lässt sie

sich besser praktizieren als ... im Auto?

TEXT

E R I N B A K E R

ILLUSTRATION

J Ö R N K A S P U H L

Bis zu acht Milliarden Dollar. So viel geht der Menschheit

jährlich durch psychische Erkrankungen an Produktionsleistung

verloren, wie das Weltwirtschaftsforum errechnete.

Bis 2030 sollen Depressionen die Gesellschaft mehr

kosten als Diabetes, Krebs und Atemwegserkrankungen

zusammen. Kein Wunder, dass Headspace, eine 2014

gestartete Meditations-App für Einsteiger, inzwischen

schon über 16 Millionen Mal heruntergeladen wurde.

Warum? Weil wir zwar immer reicher, gesünder und

älter werden, aber auch gestresster denn je. Durch das

Internet, mobile Endgeräte und den unaufhaltsamen Siegeszug

der sozialen Medien kann man Tag und Nacht in

unsere Privatsphäre eindringen. Die vor Aktivität förmlich

sirrenden Neurotransmitter in unserem Gehirn müssen

unaufhörlich Anfragen, Forderungen, Diskussionen und

Interaktionen verarbeiten. Kurzum: Wir leiden unter konstantem

Hintergrundrauschen. Edward Bullmore, Neurowissenschaftler

und Professor für Psychiatrie an der Universität

Cambridge, nennt das den „chronischen Stress,

mit dem wir im 21. Jahrhundert zu kämpfen haben“.

„Chronisch“ versteht er dabei im medizinischen Sinne

von „ständig“ und „nicht mehr heilbar“. Früher war

es der größte Luxus, erreichbar zu sein. Futurist Gerd

Leonhard glaubt, dass bald die Nichterreichbarkeit

unser wertvollstes Gut sein wird.

Kein Wunder, dass das Fahren den meisten von uns

nach wie vor Freude bereitet, auch wenn der politische

Druck, uns in die öffentlichen Verkehrsmittel zu treiben,

groß ist. Das Auto gehört zu den wenigen wahrhaft privaten

Räumen, die uns geblieben sind. Fahren ist heute eine

der wenigen Alltagsaktivitäten, bei denen man gezwungen

wird, sich von allem zu lösen und auf eine physisch wie

mental fordernde Tätigkeit zu konzentrieren.

Das Schöne am Auto: Es ist – sofern man nicht gerade

vier Jungs zu Hause hat, die ständig befördert werden

müssen – im Grunde ein Rückzugsraum. Wohl deshalb

weigern sich viele Pendler, auf öffentliche Ver kehrs mittel

umzusteigen. Man kann seinen Sound track, das Klima,

die Sitzposition oder die Beleuchtung personalisieren

und ist frei von äußeren Einflüssen. Da Autos sich immer

mehr zum dritten Lebensraum nach Wohnung und Büro

entwickeln, werden sie zunehmend ein Ort, an dem wir

meditieren, still Probleme lösen und einfach nur unseren

Kopf frei bekommen. Schlichte, saubere, glatte Flächen,

die sich angenehm anfühlen, helle Stoffe und dezentes

Design vermitteln ein Gefühl der Ruhe und Weite. Genau

die Umgebung, die Achtsamkeit fördert.

Wenn Autos in den nächsten Jahren immer autonomer

werden, gewinnen wir beim Kriechen durch Staus

bald Zeit zum Nachdenken, ohne ein schlechtes Gewissen

haben zu müssen. Ist der Weg dann frei, wird der

Fahrspaß stets eine sinnvolle Erfahrung bleiben.

Also: Ob Sie sich zurücklehnen und relaxen oder eins

mit Ihrem Aufo fühlen: einfach atmen. Und sein.

94


CASTROL EDGE PROFESSIONAL

DAS GEMEINSAME

ABENTEUER

IN ZUSAMMENARBEIT MIT LAND ROVER

Vor 16 Jahren bündelten zwei Hauptakteure der Automobilindustrie ihre Kräfte

und entwickelten eine Reihe von Motorölen, die den legendären Land Rover

Offroad-Qualitäten gerecht wurden. Castrol EDGE Professional mit dem

Leistungsverbesserer TITANIUM FST senkt den Kraftstoffverbrauch, verkürzt

die Reaktionszeit des Motors und schützt das Triebwerk selbst unter

Extrembedingungen. Unsere Zusammenarbeit mit Castrol war nie intensiver

als jetzt. Das gemeinsame Abenteuer geht weiter ...

Castrol EDGE Professional ist erhältlich bei Ihrem Land Rover Partner

EXKLUSIV EMPFOHLEN VON LAND ROVER


DEFY EL PRIMERO 21

ZENITH, THE FUTURE OF SWISS WATCHMAKING

w w w . z e n i t h - w a t c h e s . c o m

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine