Aufrufe
vor 2 Wochen

kunst:stück magazin c/o Bremen/Oldenburg + Hannover, Nov/Dez 2018

Ausgabe für November + Dezember 2018 | Das Kunst- und Kultur Magazin im Taschenformat für die Region Bremen/Oldenburg + Hannover.

. emden Die Kunsthalle

. emden Die Kunsthalle Emden ist für ihre Kunstvermittlungs-Projekte bekannt. Seit der Ausstellung „The American Dream“ gibt es online-Roboterführungen, und jetzt zur „Radziwill und die Gegenwart“ ganz neu auch einen Chatbot und ein VR-Angebot. Wir fragen Claudia Ohmert, Leiterin der kunst aktiv/Kunstvermittlung der Kunsthalle Emden: Warum haben Sie gerade für „Radziwill und die Gegenwart“ diese neuen technischen Vermittlungs-Tools ausgewählt? Es gibt einen direkten Bezug: In der Ausstellung geht es um Zweifel und Begeisterung für den technischen Fortschritt, schon bei Radziwill, und dann auch bei den zeitgenössischen Künstlern. Von diesen recht neuen technischen Medien, die wir jetzt ausprobieren, haben die meisten Menschen zwar schon gehört, konnten sie aber noch nicht selbst testen und haben vielleicht auch vorgefasste Meinungen. Darum bieten wir Gelegenheit, sich ganz praktisch selbst eine Meinung zu bilden. Was können die Nutzer damit erleben? Der Chatbot funktioniert ganz einfach auf dem eigenen Handy: Der Gast beginnt durch Anwahl einer Nummer eine Unterhaltung, einen Chat, bei der er Fragen zur Ausstellung stellen kann. In der VR-Aktion # FILM „Konsequent Inkonsequent – Der Maler Franz Radziwill“ Dokumentarfilm von K. Radziwill und G. Rohde-Dahl, D, 60 Min. Konstanze Radziwill, Regisseurin und Autorin, die im Film über Leben und Werk ihres Vaters spricht, ist anwesend. Dienstag, 13.11.2018, 19 Uhr im VHS Forum, An der Berufsschule 3, Emden. Abendkasse 5 €, für Freunde der Kunsthalle e.V. frei. Eduardo Kac, GFP-Bunny, 2000 © Eduardo Kac. Eduardo Kac Studio, Chicago, Foto: Chrystelle Fontaine # VORTRAG „Papa, da hängt ja unser Franz“ Prof. Dr. Dr. Gerd Presler berichtet über persönliche Erlebnisse mit Franz Radizwill und Begebenheiten aus den ersten Jahren der Kunsthalle in Emden. Dienstag, 04.12.2018, 19.30 Uhr im Atrium der Kunsthalle. Eintritt im Museumsticket enthalten, für Freunde der Kunsthalle e.V. frei. 40 kunst:stück

. . bremen emden Interview zur Ausstellung: Links oben: Claudia Ohmert, Leiterin kunst aktiv/Kunstvermittlung der Kunsthalle Emden oben: VR-Angebot in der Ausstellung gestaltet beispielsweise ein Schüler mit einem Kreativ-Programm ein dreidimensionales, digitales Kunstwerk, während die anderen Schüler ihn in der Bewegung zeichnen – ganz klassisch mit Stift und Papier. Sind diese Angebot jetzt dauerhaft oder gelten sie nur zur Ausstellung? Dies sind für uns ergebnisoffene Experimente: wir wollen herausfinden, ob und wofür sich diese Medien in der Kunstvermittlung wirklich sinnvoll einsetzen lassen. Wir wollen so etwas nicht nur anbieten, weil das vielleicht gerade „angesagt“ ist. Wir werten die Erfahrungen aus und entscheiden dann, wie wir weitermachen. Das VR-Angebot gilt bislang für Schulklassen ab der 7. Klasse. Können auch andere Besucher das Angebot nutzen? Ja: wir bieten an jedem Werktag, Dienstag bis Freitag, von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr ein offenes VR Labor im Atrium an, in dem Besucher spontan mitmachen können. Der Chatbot und der bekannte Audioguide stehen ohnehin jedem Gast frei zur Verfügung, nur für klassische Führungen – persönlich vor Ort oder auch über den iPad-Roboter – ist ein Buchung erforderlich, am besten telefonisch unter Tel: 04921 975070. Veranstaltungen zur Ausstellung: # VORTRAG „Technische Utopien – utopische Technik“ Eine etwas andere Technikgeschichte.“ Mit Dr. Bernd Flessner, Medienund Zukunftsforscher am Zentral institut für Wissenschaftsreflexion und Schlüsselqualifikationen (ZiWiS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Schwerpunkte sind die Zukunft der Medien und die Konvergenz von Technologien. Samstag, 05.01.2019, 16 Uhr im Atrium der Kunsthalle. Eintritt im Museumsticket enthalten, für Freunde der Kunsthalle e.V. gegen Mitgliedsausweis frei. # INFORMATION – Kurator der Ausstellung ist Dr. Stefan Borchardt, Direktor der Kunsthalle. – Im „Labor im Atrium“ wird die kunst aktiv-Museumspädagogik der Kunsthalle im Rahmen der Kunstvermittlung für Gruppen und Schulklassen Virtual Reality-Projekte anbieten. Erstmals kommt auch ein Chatbot für Besucher zum Einsatz, der als „lernendes“ Projekt im Laufe der Ausstellung wächst, indem von Besuchern abgefragte Informationen ständig eingepflegt werden.Information und Buchung von Gruppenbesuchen, Vermittlungsangeboten und Führungen unter Telefon +49 4921 975070 (täglich 8 bis 12 Uhr), bei Marlies Genssler. kunst:stück 41

kunst:stück Magazin | Osnabrück & Münsterland
Altlandkreis Ausgabe November/Dezember 2018 - Das Magazin für den westlichen Pfaffenwinkel
November 07 - Das Magazin für Kunst, Architektur und Design
kunst:stück magazin c/o Bremen/Oldenburg + Hannover, Sept/Okt 2018
kunst:stück Magazin | Osnabrück & Münsterland