FM 07 - fin

finestmanufacturers

EVENTS FÜR GOURMET NOMADEN

EUROPAs BESTE

FESTIVAL DER STERNE-

STARS

PHILIPP KELLER IM GESPRÄCH MIT

AXEL BACH

PRÄSIDENT DES VEREINS

„KULINARIK & KUNST“

ronom Hans Peter Wodarz nicht nehmen,

das Festival auch persönlich zu unterstützen.

„Ich finde es eine tolle Idee und

ich hoffe, dass da noch viele erfolgreiche

Jahre anknüpfen“, so Eckart Witzigmann,

der bereits von dem ersten Festival überzeugt

war. Als Ehrengäste gerne dabei u.a.

Geraldine Chaplin, Elmar Wepper, Francis

Fulton-Smith, Rosi Mittermaier und Christian

Neureuther.

P.K.: Hat St. Anton das Kulinarik & Kunst Festival

im Ursprung Ihrer Idee zu verdanken?

A.B.: Man ist nie alleine bei solch einem Vorhaben,

aber in der Tat entsprang die Ursprungsidee und

Konzeption meinem Kopf.

P.K.: Gibt es in diesem Premiumsegment vergleichbare

Veranstaltungen auf der Welt, oder

inszenieren Sie in St. Anton sogar DAS Kulinarik

& Kunst Festival überhaupt?

A.B.: Nach eingehenden Recherchen aus den letzten

5 Jahren ist es so, dass das Kulinarik & Kunst

Festival in St. Anton in dieser Zusammensetzung

und mit diesem breiten Spektrum an High-Class-

Aktivitäten weltweit einzigartig zu sein scheint.

P.K.: Eine unglaubliche Vielzahl herausragender

Sterneköche und Winzer, hochkarätiger Künstler

und exzellenter Dienstleister, woher haben Sie

das Know-how eine solch außergewöhnliche

internationale (Star-)Besetzung aus den unterschiedlichsten

Branchen zusammenzustellen?

A.B.: 40 Jahre Gastronomie, Hotellerie und Events,

gepaart mit Arbeitsstellen in 26 Ländern dieser

Erde, sowie meine langjährige Tätigkeit bei

Cirque du Soleil haben Wirkung gezeigt, und ich

hatte die wohl einzigartige Möglichkeit, mir in all

diesen Jahren ein tolles Netzwerk aufzubauen,

von welchem ich nun zehren kann. Man muss

eben Kontakte weltweit pflegen und bereit sein

auch Dinge zu geben, dann kann man manchmal

auch nehmen. Der Spruch „eine Hand wäscht die

andere" ist hier wörtlich zu nehmen.

Die vierte Ausgabe des Kulinarik & Kunst

Festivals garantierte Feinschmeckern

und Kunstsinnigen erneut ein abwechslungsreiches

Programm. Dazu zählten der

Gourmet Gondel Gipfelsturm – eine Gondelfahrt

mit sechs Sterneköchen – eine

kulinarische Men’s sowie Ladie’s Night

und ein literarisches Chic-Nic, um nur einige

zu nennen. Hauben- und Sterneköche

wie Tanja Grandits, Anna Matscher, Rebecca

Clopath, Ralph Schelling, Kevin Fehling,

James Baron, Andrea Tortora, Nenad

Mlinarevic oder Norbert Niederkofler verwöhnten

bei verschiedensten Events mit

ihren kulinarischen Köstlichkeiten. Dazu

gehörte, neben dem „Sterne am Arlberg-

Gourmet Dinner“ mit dem Drei-Sterne-

Koch Klaus Erfort, der 1. Arlberger Genuss

Campus. 18 internationale Meisterköche,

Winzer und Bartender aus dem In- und

Ausland luden an verschiedenen Hütten

P.K.: Wie stellen Sie sich Kulinarik & Kunst in

Zukunft vor, können Sie das in 2018 Gebotene

noch übertreffen?

A.B.: Es geht nicht darum, sich stets zu übertreffen,

und wir als Verein verweigern uns auch dem steten

„schneller, höher, weiter". Daher geht es uns in erster

Linie um die Qualität und die Kompatibilität für unsere

Gäste und Besucher. Die Zukunft wird, da bin ich

mir sicher, schön und spannend sein. Mehr kann und

möchte ich dazu momentan noch nicht verraten.

P.K.: Die Anzahl der Gäste-Tickets zu den verschiedenen

Veranstaltungen ist teilweise sehr begrenzt.

Bleibt dem Festival dieser exklusive Charakter des

„kleinen, feinen Festivals“ erhalten, oder sehen

Sie durchaus auch die Entwicklung des Festivals

hin zu einem Groß-Event mit Zigtausend Gästen

während der Veranstaltungstage?

A.B.: Auf keinen Fall Mega-Events, keine Masse.

Davon gibt es schon ausreichend an der Zahl und

anonym in ihrer Art bestehende Festivals und

Veranstaltungen. Der Charme und Reiz, sowie

das Besondere an Kulinarik & Kunst ist eben

gerade diese „Kleinheit“. Der persönliche Kontakt

mit Winzern, Köchen, Künstlern ist das, was es

ausmacht für den Gast.

P.K.: Ab wann und wie erfahren unsere interessierten

Leser die jeweiligen Neuigkeiten zum

Planungsstand von Kulinarik & Kunst 2020?

A.B.: Ich denke, dass im Sommer/Herbst 2019 die

ersten News durchsickern werden.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Bach.

und Marktständen zum Probieren ein.

Bei der urigen Hüttensafari mit „Chefs,

Kunst & Musi“ ließen sich die Köche des

österreichischen KochCampus vom Kunstwerk

zum Gericht inspirieren, und bei Funky

Knödel bot die lachlederne Wirtshausmusi

„Knedl & Kraut“ den Rahmen für eine

besondere Knödelei.

KUNST

Neben der Kulinarik spielt auch die Kunst,

Musik und Literatur unter der Leitung des

künstlerischen Kurators Peppi Spiss aus

St. Anton eine große Rolle beim Festival.

70 Künstler aus den Bereichen LandArt,

Musik, Schauspiel, StreetArt und bildende

Kunst begeisterten Gäste aus 19 Nationen.

Angeführt wurde das künstlerische Programm

2018 von der Neo-Expressionistin

Elvira Bach, Michael Fischer-Art, der Megastar

der Neuen Leipziger Schule, sowie

dem Maler Nikolai Makarov aus Moskau

und dem Fotokünstler und Top-Gastronom

Michel Würthle aus Berlin. Zur Lesung am

Rosanna Wildwasserfluss luden Vorstadtweiber-Drehbuchautor

Uli Brée gemeinsam

mit den Bestsellerautoren Christiane

Tramitz und Robert Schneider. Im stillgelegten

Herminenstollen im Verwalltal

präsentierte Luis Trenker seine neueste

Kollektion, abgerundet von einem Auftritt

der Austro-Pop- Band Hoamspue. Piano as

its best präsentierten die zwei Klavier spielenden

Schwestern, Karolin und Friederike

Stegmann, eine Lichtshow mit hochkarätigen

Akrobaten rundeten den Abend ab.

Kulinarik & Kunst vereinte auch in seiner

4. Auflage Kulinarik, Musik, Kunst, Natur

und Menschen – jung und alt, aus aller

Welt – in außergewöhnlichen Locations

und bot ein Erlebnis, das jedem Gast für

immer unvergesslich sein wird.

P.K.

BITTE VORMERKEN:

Bleiben Sie über die Website

www.kulinarikkunst.org/ informiert

über das Programm und den Termin

des Kulinarik & Kunst Festivals 2020.

Fotocredit "Michael Wilfling Photography"

Fotocredit "Michael Wilfling Photography"

PHILIPP KELLER IM GESPRÄCH MIT

PEPPI SPISS

KÜNSTLERISCHER KURATOR

DER KULINARIK & KUNST

P.K.: Wie lange begleiten Sie schon Kulinarik &

Kunst als künstlerischer Kurator?

P.S.: Seit 2015

P.K.: Die Bandbreite der Kunst für die Gäste von

Kulinarik & Kunst ist super spannend von Ihnen

zusammengestellt. Sicherlich, um mit dem

Programmmix aus Kunst, Musik und Literatur

möglichst viele unterschiedliche „Kunst-Geschmäcker“

zu erreichen und zu begeistern, oder?

P.S.: Ja, stimmt, unser Konzept ist Qualität in der

Vielfalt.

P.K.: Insbesondere das Thema LandArt spielte ja

eine große Rolle. Spannend der Werdegang der

Kunstwerke von der Anlieferung des Rohmaterials

bis hin zur Fertigstellung. Konnten die Künstler

ihre Arbeiten am Berg fertigstellen?

P.S.: Die meisten Künstler haben hier gearbeitet,

von Anfang an.

P.K.: War es schwer, die hochkarätigen Künstler

und Akteure für das Festival 2018 zusammenzustellen?

P.S.: Meine vielen internationalen Kontakte haben

mir geholfen die Künstlerinnen und Künstler zu

finden.

P.K.: Haben Sie schon Ideen für die künstlerische

Ausgestaltung von Kulinarik & Kunst 2020?

P.S: Ideen habe ich genug. Die werden gemeinsam

mit dem Team besprochen.

Vielen Dank für das Gespräch, Peppi Spiss.

24 FINEST MANUFACTURERS Ausgabe 07

Ausgabe 07 FINEST MANUFACTURERS 25

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine