November 2018

Hochbahn
  • Keine Tags gefunden...

HAMBURGmobil

Die Infoseite der HOCHBAHN – November 2018

hochbahn.de

Ganz große Fahrgefühle

Jetzt beim HOCHBAHN-JobDate in den Beruf als Busfahrer/-in reinschnuppern

Dieses Date kann Leben verändern.

Als René Bartels erst

einmal Platz genommen hatte,

war es bereits um ihn geschehen.

Motor an, das große Gefährt

kam ins Rollen – bei dem

48-Jährigen funkte es sofort.

„Mir blieb nichts anderes übrig,

als mich sofort zu bewerben“,

berichtet Bartels von seinem

Erstkontakt mit dem Bus.

„Einmal reinschnuppern zu

können und einen großen Bus

zu fahren, war eine tolle Möglichkeit.“

René Bartels war beim

ersten HOCHBAHN-JobDate im

Juni dabei und hat nun bereits

erfolgreich seine Ausbildung

als Busfahrer bei der HOCH-

BAHN gemeistert. Der berufliche

Umstieg war für den ehemaligen

Paketzusteller ein Glücksfall:

„Busfahrer bei der HOCHBAHN

zu sein, ist für mich eine super

schöne Aufgabe und ein sicherer

Arbeitsplatz.“

Am 1. Dezember bietet die

HOCHBAHN den ganz besonderen

Schnuppertag, bei dem

Sie große Fahrgefühle entwickeln

können, erneut an. Interessierte

können dabei den Job

als Busfahrer/-in kennenlernen.

Dabei drehen sie gleich selbst

eine Runde mit dem Bus, lernen

den Busbetriebshof Langenfelde

kennen und treffen auf poten-

Sicherheit und Service im Netz

Hilfe auf Knopfdruck – wer

wünscht sich dies nicht? An

Hamburgs U-Bahn-Haltestellen

ist dies die Regel und Realität.

Denn über die rot-grauen

Rufsäulen auf jedem Bahnsteig

erhalten Fahrgäste den

direkten Draht zum Leitstellen-

Team von HOCHBAHN und

HOCHBAHN-WACHE.

Egal, ob es um einen Notfall

(„SOS“-Taste) oder Tarif- und

Fahrplanfragen geht. Sascha

aus der Leitstelle ist eines der

Gesichter einer neuen Plakat-

Kampagne der HOCHBAHN-

WACHE, mit der sie über Service

und Sicherheit unterwegs in Hamburg

informieren will.

Bereits seit 25 Jahren ist die

HOCHBAHN-WACHE verläss-

licher Teil des Bus- und U-Bahn-

Betriebs der HOCHBAHN. Mit

über 430 Mitarbeitern, 15 Diensthunden

und 5 900 Kameras ist

zielle neue Kolleginnen und

Kollegen. Ein Angebot, um schon

vor der Bewerbung echte Gefühle

für einen Job auf der Straße zu

entwickeln.

Rund 2 000 Busfahrerinnen

und Busfahrer der HOCHBAHN

das Team rund um die Uhr für

die Kunden im Einsatz – als

Ansprechpartner vor Ort, im Prüfdienst

oder auch bei bis zu 115

halten Hamburg bereits auf 111

Linien am Laufen. Aktuell sucht

das Unternehmen jedoch Verstärkung

fürs Team. Hat es beim

HOCHBAHN-JobDate gefunkt

und war die Bewerbung erfolgreich,

erfolgt die Ausbildung in

der betriebseigenen Fahrschule in

nur drei Monaten – bei voller

Bezahlung ab dem ersten Tag.

Auch den Busführerschein zahlt

das Unternehmen für seine Mitarbeiter.

Auch Wiebke Claußen, die

zuvor 24 Jahre in einem Elektrofachmarkt

arbeitete, war beim

ersten Mal dabei und sitzt heute

hinter dem HOCHBAHN-Steuer.

Sie rät Interessierten: „Einfach

ausprobieren! Ich habe

gleich festgestellt, dass ich hierhergehöre

und meine Bewerbung

direkt vor Ort beim JobDate

abgegeben.“

Sie wollen beim HOCHBAHN-

JobDate dabei sein? Alle Infos

und das Anmeldeformular finden

Sie unter hochbahn.de/jobdate.

Großveranstaltungen pro Jahr.

Informationen, Hintergründe

und Stellenangebote finden Sie

unter hochbahnwache.de.

Tipps und Termine

Linieninfos

U2/U4: Betriebsunterbrechung

Horner Rennbahn–Mümmelmannsberg/

HafenCity Universität–Jungfernstieg

Am Donnerstag, 8. November,

ca. 21 Uhr bis Betriebsschluss

wird die U2/U4 zwischen den

Haltestellen Horner Rennbahn

und Mümmelmannsberg

sowie zwischen den Haltestellen

HafenCity Universität und

Jungfernstieg gesperrt. Die

HOCHBAHN richtet auf beiden

Streckenabschnitten einen

Ersatzverkehr mit Bussen ein.

Die Fahrzeit kann sich – je

nach Verkehrslage – um bis zu

20 Minuten verlängern. Zudem

fahren in diesem Zeitraum zwischen

den Haltestellen Jungfernstieg

und Horner Rennbahn

alle Züge als Linie U2.

Grund hierfür ist die Inbetriebnahme

eines neuen elektronischen

Stellwerks.

Zu den Betriebsunterbrechungen

hält die HOCHBAHN Sie auf

dem Laufenden unter

• hochbahn.de

• twitter.com/hochbahn

• facebook.com/hochbahn

Schneller wissen, was auf

Hamburgs Schienen los ist:

Lassen Sie sich Infos zu kurzfristigen

Störungen auf unseren

U-Bahn-Linien jetzt ganz

bequem per WhatsApp schicken.

So sind Sie bestens informiert,

wenn auf Ihrer Linie mal

etwas klemmt. Alle Infos unter

hochbahn.de/whatsapp.

Linien 3, 6, 31, 601, 608

und 609: Haltestellenverlegung

U Rödingsmarkt

Die Haltestelle U Rödingsmarkt

der Linien 3, 6, 31, 601, 608

und 609 ist dauerhaft in Richtung

Rathausmarkt in die Straße

Großer Burstah zwischen

Rödingsmarkt und Kleiner Burstah

verlegt und in Großer Burstah

umbenannt worden.

Linien 4, 5, 34, 36 und

109: Haltestellenaufhebung

U Stephansplatz

Von Freitag, 9. November, ca.

20.30 Uhr bis voraussichtlich 10.

November wird die Haltestelle

U Stephansplatz der Linien 4,

5, 34 und 109 ersatzlos aufgehoben.

Bitte nutzen Sie die

Haltestellen U Gänsemarkt und

Bf. Dammtor. Die Haltestelle

U Stephansplatz der Linie 36

wird an die Haltestelle der Linie

112 in Richtung Bf. Altona im

Gorch-Fock-Wall verlegt. Grund

hierfür sind Kranarbeiten.

Weihnachtsparaden

2018

An den Adventssonnabenden 1.,

8., 15. und 22. Dezember kommt

es wegen der Weihnachtsparaden

in der Innenstadt jeweils von 10

Uhr bis ca. 20 Uhr auf folgenden

Linien zu Umleitungen und Haltestellenänderungen:

3, 4, 5, 6,

31, 34, 35, 36, 37 und 109.

Weitere Infos erhalten Sie

über Aushänge an den Haltestellen,

unter 040/19 449

sowie hochbahn.de.

HVV-Infomobil

Informationen zu Nahverkehr,

Tarifen und Ihrem persönlichen

Fahrplan bieten wir auch am

HVV-Infomobil – und zwar an

folgenden Tagen:

10., 17., 24.11. + 1.12.,

10–17 Uhr, Rathausmarkt City

12., 23., 30.11., 10–17 Uhr,

Busanlage Poppenbüttel

19.11.,10–17 Uhr,

Busanlage Altona

Leise in Fahrt

Elektromobilität – eines der

großen Themen des Jahres.

#hamburgweit blickt sich dazu

in der Stadt um und nimmt den

neuen E-Bus der HOCHBAHN

unter die Lupe. Die neue Folge

sehen Sie auf Hamburg1 am 22.

November um 17.45, 18.45 und

19.45 Uhr. Anschließend auch

auf Abruf bei hochbahn.de.

Am Sonntag geht’s auf Zeitreise

Countdown für die Haltestelle Elbbrücken

Am 7. Dezember beginnt der Betrieb auf dem nächsten Abschnitt der U4

Auf den Tag genau vier

Wochen, dann blickt Hamburg

gen Elbbrücken. Am 7. Dezember

nimmt die HOCHBAHN

den Betrieb der gleichnamigen

Haltestelle und des neuen Streckenabschnitts

der U-Bahn-

Linie U4 auf. Nächster Halt:

Elbbrücken. Und zwar mit

spektakulären Aussichten.

Schon jetzt sind die geschwungenen

Glasbögen der

Haltestelle ein beliebtes Fotomotiv

an der Elbe. Nun steht

die Einweihung kurz bevor

– und damit auch ganz neue

Aussichten auf die Hansestadt.

Denn in die Haltestelle hat die

HOCHBAHN eine Aussichtsplattform

integriert, die (Weit)-

Blicke auf Elbphilharmonie

und Michel bietet.

Ab dem 7. Dezember geht es

von der bisherigen U4-Endhaltestelle

HafenCity Universität 1,3

Kilometer weiter an die Elbbrücken.

Hier entsteht perspektivisch

ein wichtiger Knotenpunkt zwischen

dem Hamburger Süden und

der Innenstadt. Denn nebenan ist

die Haltestelle der S-Bahn (Linien

S3, S31) im Bau. Später ist

dann über einen „Skywalk“ der

direkte Übergang zwischen U4

und S-Bahn möglich.

Mehr zur Eröffnung

der Haltestelle Elbbrücken

erfahren Sie in der nächsten

HAMBURGmobil am 5.

Dezember.

Sind Sie spontan? Dann steigen

Sie ein und gehen Sie an diesem

Sonntag, 11. November, mit der

HOCHBAHN auf eine kleine

Zeitreise durch Hamburg. Erfahren

Sie, wie der Verkehr in der

Hansestadt vor über 100 Jahren in

Schwung kam, und erleben Sie die

U-Bahn-Oldies der HOCHBAHN

hautnah auf einer exklusiven Nostalgiefahrt

auf dem historischen

Ring der U3.

Sichern Sie sich jetzt die

letzten Restplätze für das historische

Besucherprogramm. Die

Anmeldung erfolgt online unter

hochbahn.de, per E-Mail an besucherprogramme@hochbahn.de

oder unter 040/32 88-43 48 (mittwochs–freitags

von 9 bis12 Uhr,

außer an Feiertagen). Das historische

Besucherprogramm kostet

20 Euro pro Person (ermäßigt:

12 Euro).

Die nächste HAMBURGmobil-Seite erscheint am 5. Dezember.

Impressum V. i. S. d. P.: Hamburger Hochbahn AG,

Steinstraße 20, 20095 Hamburg