Mülheim-Oberhausen @KEFB Bistum Essen Programm 2019

kefbbistumessen

Jahresprogramm der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung in Mülheim und Oberhausen

JAHRESPROGRAMM 2019

Mülheim an der Ruhr

und Oberhausen


UNSER SELBSTVERSTÄNDNIS

AUF DEN PUNKT GEBRACHT

• WIR MACHEN LUST AUF BILDUNG

Und auf Leben und Lernen. Unser

Bildungsangebot ist für Menschen, die

neugierig sind und Freude haben, sich neu

zu entdecken – im Leben, in der Familie,

im Beruf. Wir unterstützen sie in ihrer

Lebensgestaltung und in ihren Bildungsanliegen.

Als Lernort wollen wir mehr als

Wissen vermitteln: neue Erfahrungen mit

sich selbst und anderen.

• WIR SIND OFFEN FÜR ALLE

Alle Menschen sind uns willkommen.

Ganz gleich woher sie kommen, woran

sie glauben, ob sie alt oder jung sind,

schwach oder stark, arm oder reich. Unsere

Türen stehen offen für alle Generationen,

Kulturen, Nationalitäten und Religionen.

Wir fördern ein offenes Miteinander ohne

Vorurteile und machen Gemeinschaft

erlebbar.

• WIR ZIEHEN KREISE

Unser Bildungsangebot erfordert den Blick

über eigene Grenzen. Deshalb vernetzen

wir uns und kooperieren mit anderen

Institutionen, Arbeitskreisen, Gruppen,

Verbänden und Vereinen. Auch unsere

Teilnehmerinnen und Teilnehmer vernetzen

sich, lernen voneinander, neues Wissen

entsteht – unsere Arbeit zieht Kreise.

• WIR BLEIBEN NEUGIERIG

Wer neugierig ist, lernt Neues kennen.

Neue Erfahrungen machen reich und

stärken uns für viele Herausforderungen

im Alltag. Lust auf Neues haben wir auch.

Wir passen uns den Veränderungen unserer

Zeit an und entwickeln unser Bildungsangebot

bedarfsgerecht weiter. Trotz Wandel

bleibt die gemeinsame Basis – unsere

christlichen Werte für ein beflügelndes

Miteinander.

• WIR FÖRDERN TALENTE

Jeder Mensch hat Talente. Sie zu entdecken

und gemeinsam weiterzuentwickeln –

dabei helfen wir. Mit unserem vielfältigen

Bildungsangebot fördern wir emotionale,

soziale, berufliche, kreative, moralische

und religiöse Kompetenzen eines jeden;

wir schaffen Raum für intensive Gespräche

und Erfahrungen mit Mensch, Kirche und

Gesellschaft.

• WIR ZEIGEN WEGE

• WIR LIEBEN GOTT

Und wir lieben Menschen. Als ein Abbild

Gottes begegnen wir ihnen mit Respekt

und ohne Vorbehalte. Das schließt auch unser

Engagement für die Prävention von Kindern,

Jugendlichen und Erwachsenen vor

(sexualisierter) Gewalt mit ein. Der Glaube

an Gott und das Leben und die Botschaft

Jesu Christi machen stark und prägen unsere

Arbeit. Jeder Mensch ist wertvoll und

einmalig. Jeder hat die Freiheit, seinen Weg

zu gehen und die Chance zum Neubeginn.

Wir laden dazu ein, mehr zu erfahren.

Unsere Zeit ist schnelllebig, unser Leben

wird komplexer. Viele stehen im Alltag immer

wieder vor neuen Aufgaben, jeder von

uns besetzt viele unterschiedliche Rollen. In

einer Welt des raschen Wandels begleiten

wir Menschen auf ihren Wegen und unterstützen

sie in der Entfaltung ihrer Talente.


VORWORT

Ein wirklich schönes Wort aus dem alemannischen Sprachraum ist das Wort „wunderfitzig“.

Es bedeutet neugierig sein – und Neugier ist eine der wichtigsten Eigenschaften des Menschen.

Sie gewährleistet, dass wir neue Erkenntnisse gewinnen und Unbekanntes erforschen. Neugier

regt die Kreativität und Phantasie an. Sie führt dazu, dass wir über den Tellerrand hinaus schauen,

Neues entdecken, andere Menschen und Kulturen kennen lernen. Neugier ermöglicht, dass wir uns

weiterentwickeln – persönlich und in der Begegnung mit anderen.

Das aktuelle Jahresprogramm 2019 der Katholischen Familienbildungsstätten und der

Katholischen Bildungswerke Mülheim an der Ruhr und Oberhausen bietet eine ganze Menge

für neugierige Menschen. Zahlreiche Veranstaltungen, Kurse und Seminare laden dazu ein,

dem Entdeckertrieb zu folgen, kreativ zu sein, den eigenen Horizont zu erweitern und

gemeinsam mit anderen Menschen Neues zu lernen.

Also: Seien Sie wunderfitzig!

Auch wir sind es und freuen uns im kommenden Jahr auf viele gemeinsame Erfahrungen und Begegnungen

mit Ihnen. Darüber hinaus freuen wir uns immer über Anregungen, Rückmeldungen, Fragen und natürlich über

Ihre Anmeldung zu unseren Angeboten.

Im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter grüßen Sie herzlich

Stefanie Schneider Leonie Türnau Peter Alferding

Leiterin Kath. Familienbildungsstätten Leiterin Kath. Bildungswerk Leiter Kath. Bildungswerk

Mülheim an der Ruhr/Oberhausen Mülheim an der Ruhr Oberhausen

3


ÜBERBLICK

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK

Mülheim an der Ruhr

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK

Oberhausen

So erreichen Sie uns..............................................................7

Forum am Vormittag..............................................................8

Bibel...................................................................................12

Bibelgespräch am Vormittag................................................12

Theologie............................................................................12

Liturgie...............................................................................13

Persönlichkeitsentwicklung..................................................15

Auftrittskompetenz.........................................................15

Seelenlandschaften........................................................15

Autobiografisches Schreiben...........................................16

Herausforderung Älterwerden..............................................16

Pflegestärkungsgesetz....................................................16

Gehirnjogging gegen Demenz.........................................16

Gegen Vergesslichkeit im Alltag......................................17

Suchtprävention bei Senior(inn)en..................................17

Smartphone-Kurs...........................................................18

Wohnen im Alter............................................................18

Literatur..............................................................................19

Literatur im Haus Remmen.............................................19

Märchen in der Ladenkirche...........................................20

Kul-Tour..............................................................................22

Fremdsprachen....................................................................23

Englisch.........................................................................23

Französisch....................................................................27

Italienisch......................................................................28

Spanisch........................................................................28

Tages- und Wochenendseminare..........................................30

Veranstaltungen in Gemeinden............................................30

Veranstaltungen mit dem Kreuzbund...................................36

Veranstaltungen in Senioreneinrichtungen...........................38

So erreichen Sie uns.......................................................... 41

Stadthausforum (Einzelvorträge)........................................ 42

Akademie am Vormittag.................................................... 42

Seminare........................................................................... 48

Politik und Gesellschaft..................................................... 48

Philosophie / Psychologie / Lebensfragen............................. 49

Religion / Theologie / Glaube / Bibel .................................... 49

Liturgie............................................................................. 51

Pilgern im Pott (Bibelwanderungen)................................... 52

Begegnung mit (moderner) Kunst und Literatur.................. 52

Musikkurse....................................................................... 55

Seminare und Kurse für SeniorInnen................................. 57

Computerkurse................................................................. 57

Digitale Fotografie............................................................. 59

Sprachkurse...................................................................... 61

Englisch ...................................................................... 61

Französisch ................................................................. 65

(Alt)Griechisch.............................................................. 65

Latein.......................................................................... 65

Italienisch.................................................................... 66

Spanisch...................................................................... 67

Veranstaltungen in Gemeinden und Pfarreien..................... 68

Veranstaltungen in Kooperation mit dem Kreuzbund.......... 71

Bildungsurlaube und -wochenenden.................................. 73

Gymnastikkurse für SeniorInnen........................................ 76

Seniorentanz..................................................................... 78

Weitere Kurse für SeniorInnen............................................ 79

Katholisches Bildungswerk Mülheim an der Ruhr

Althofstraße 8

45468 Mülheim an der Ruhr

Telefon (0208) 3083-136

Fax (0208) 3083-168

E-Mail: bw.muelheim@bistum-essen.de

Katholisches Bildungswerk Oberhausen

Elsa-Brändström-Straße 11

46045 Oberhausen

Telefon (0208) 85996-37

Fax (0208) 85996-83

E-Mail: bw.oberhausen@bistum-essen.de

4


KATHOLISCHE FAMILIEN-

BILDUNGSSTÄTTEN Oberhausen

und Mülheim an der Ruhr

Die Einrichtung....................................................................86

So erreichen Sie uns............................................................87

Elternbildung......................................................................91

Oberhausen...................................................................92

Mülheim......................................................................109

Angebote für Kooperationspartner.....................................114

Elternkompetenzkurse.......................................................115

Interkulturelle Angebote....................................................118

Oberhausen / Mülheim..................................................119

Angebote mit dem Kommunalen Integrationszentrum........120

Wellcome Oberhausen.......................................................123

Familie im alltäglichen Leben.............................................127

Oberhausen.................................................................128

Mülheim......................................................................135

Fortbildungen/Qualifizierungen/Fachbereichskonferenzen

Oberhausen.................................................................142

Mülheim......................................................................147

Bildungsurlaube................................................................149

Ernährung.........................................................................155

Gesundheit.......................................................................165

Oberhausen.................................................................166

Mülheim......................................................................178

Kleider machen Leute........................................................183

Oberhausen.................................................................184

Mülheim......................................................................194

Kreatives Gestalten...........................................................197

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Vorwort.............................................................................. 3

Überblick............................................................................ 4

Wegweiser.......................................................................... 6

Verhaltenskodex.............................................................. 200

Allgemeine Geschäftsbedingungen.................................. 202

Weiterbildungseinrichtungen in MH und OB..................... 204

SEPA-Information............................................................ 204

Anmeldeformulare.......................................................... 205

Formular „Ihre Meinung ist uns wichtig!“........................ 213

Stichwortverzeichnis........................................................ 217

Anfahrtskizzen................................................................ 219

ÜBERSICHT: DIE EINRICHTUNGEN UND IHR ANGEBOT

Katholische Familienbildungsstätten

Mülheim an der Ruhr und Oberhause

Elsa-Brändström-Straße 11

46045 Oberhausen

Telefon (0208) 85996-41

Fax (0208) 85996-89

Mail: fbs.muelheim-oberhausen@bistum-essen.de

A

lle Angebote unserer

Katholischen Bildungseinrichtungen

finden Sie im Internet unter

www.kefb-bistum-essen.de oder

www.katholisches-stadthaus.de

5


WEGWEISER

1. Wie melde ich mich an?

Sie füllen pro Person ein Anmeldeformular aus und schicken es per

Post oder Fax an die Familienbildungsstätte bzw. das jeweilige Bildungswerk.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich online

über unsere Website anzumelden: www.kefb-bistum-essen.de.

Im laufenden Kursprogramm ist auch eine telefonische sowie persönliche

Anmeldung und Barzahlung der Kursgebühren zu den angegebenen

Bürozeiten möglich.

Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühren.

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs

berücksichtigt.

Sie erhalten keine gesonderte Bestätigung. Nur wenn der

von Ihnen gewünschte Kurs bereits belegt ist oder abgesagt

werden muss, erhalten Sie von uns eine Nachricht und

selbstverständlich die gezahlte Kursgebühr zurück.

Wir behalten uns Kursabsagen bei weniger als 10 Teilnehmenden

vor!

Wenn Sie Anspruch auf Ermäßigung (bei finanzieller Bedürftigkeit)

haben, sprechen Sie uns bitte an.

2. Anmeldeformulare finden Sie ab Seite 205 in diesem Heft.

3. Anmeldetermine: Schriftliche Anmeldungen für das Jahresprogramm

2019 sind ab Erscheinen des Programmheftes möglich. Für

das Herbsthalbjahr sind Anmeldungen ab dem 1. Juni 2019 möglich.

4. Gültigkeit: Unser Programmheft umfasst den Zeitraum von

Januar bis Dezember 2019.

5. Ein ausführliches Stichwortverzeichnis finden Sie auf den

letzten Seiten dieses Programmhefts.

6. Die Geschäftsbedingungen finden Sie auf der Seite 202.

7. Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Die Verarbeitung

Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt stets im Einklang mit

dem Kirchlichen Datenschutzgesetz (KDG), das alle Notwendigkeiten

der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erfüllt. Die entsprechenden

Informationen dazu finden auf unserer Homepage unter „Datenschutz“.

Auf Anfrage senden wir Ihnen diese aber auch gerne zu.

8. Anfahrtsskizzen bzw. Ortspläne zu unseren Einrichtungen finden

Sie auf der hinteren Umschlaginnenseite.

9. Die Abkürzungen und ihre Bedeutungen: UE für Unterrichtseinheit,

TT für Teilnehmertage, EZ für Einzelzimmer, DZ für Doppelzimmer

10. Farbleitsystem: Am oberen Blattrand erkennen Sie, ob Sie sich

im Angebotsbereich des Kath. Bildungswerks Mülheim (grün) oder

Oberhausen (blau) befinden. Die Angebote der Familienbildungsstätten

(FBS) sind orange ausgezeichnet. An den Farben am rechten

Blattrand lassen sich die Fachbereiche der FBS unterscheiden. Und

am unteren Blattrand erkennen Sie, ob die Kurse in Mülheim oder

Oberhausen angeboten werden.

11. Unsere Bürozeiten:

Katholisches Bildungswerk Mülheim

Di 9.30 – 12.00 Uhr

Mi 15.00 – 17.00 Uhr

Katholisches Bildungswerk Oberhausen

Mo – Fr 9.00 – 12.00 Uhr

Katholische Familienbildungsstätten

Oberhausen und Mülheim

in der Geschäftsstelle in Oberhausen

Mo – Fr 9.00 – 12.00 Uhr

Do 14.00 – 16.00 Uhr

Wer betreut mein Kind?

Sie wollen an einem Kurs teilnehmen.

Ihr Kind kann nicht alleine zu Hause bleiben.

Sie bringen Ihr Kind mit!

Es kann in einem Raum mit Spielzeug die Zeit verbringen.

Eine Betreuerin passt auf Ihr Kind auf.

Das müssen Sie wissen:

Sie sagen uns Bescheid, dass Ihr Kind kommt.

Sie bezahlen 1 Euro pro Kind und Tag.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christiane Weed, Telefon (02 08) 8 59 96-76

6


Das Katholische Bildungswerk Mülheim ist eine anerkannte und nach dem Weiterbildungsgesetz

des Landes NRW geförderte Einrichtung der Erwachsenenbildung. Verantwortlich für

Planung und Durchführung der Veranstaltungen ist das Bildungswerk des Bistums Essen.

Leitung

Leonie Türnau

Diplom-Theologin

KATHOLISCHES

BILDUNGSWERK

Mülheim an der Ruhr

Rita Dronia

Sekretariat

Kontakt

Katholisches Bildungswerk Mülheim

Althofstraße 8

45468 Mülheim an der Ruhr

Telefon (02 08) 30 83 -136 / -137

Fax (02 08) 30 83 -168

E-Mail: bw.muelheim@bistum-essen.de

www.kefb-bistum-essen.de

Miriam Hendriks

Sekretariat

Bürozeiten

dienstags 9.30 –12.00 Uhr

mittwochs 15.00 –17.00 Uhr

Bankverbindung

Bank im Bistum Essen

IBAN: DE08 3606 0295 1340 4001 15

Reinhold Fitza

Technischer Dienst

Träger der Einrichtung

Katholische Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Essen gGmbH

Sitz der Gesellschaft:

Zwölfling 16, 45127 Essen

HRB 19125 Amtsgericht Essen

Geschäftsführerin: Rita Hövelmann

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 7


• W87102102

Di 15.01.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

• W87102104

Di 29.01.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

FORUM

AM VORMITTAG

Das FORUM AM VORMITTAG ist eine Reihe

regelmäßiger Veranstaltungen für alle, die vormittags

Zeit haben. Es möchte ein Forum sein

für Information, Gespräch und Begegnung.

Jeweils an mehreren Vormittagen wird ein

Themenbereich in seinen unterschiedlichen

Facetten im Mittelpunkt stehen. Neben dem

Referat, das sachkundig in das Thema einführt,

sind Austausch und Gespräch wichtige

Bestandteile der Vormittage. Die Pause in der

Mitte des Vormittags bietet die Möglichkeit

zur Begegnung bei einer Tasse Kaffee oder Tee.

Zeit: jeweils 9.45 – 12.00 Uhr

Ort: Katholisches Stadthaus, Althofstraße 8,

45468 Mülheim an der Ruhr

Teilnahmegebühr: pro Veranstaltung EUR 5,00

(Ausnahme: Exkursionen)

Die Krise des Westens

Buchvorstellung und Gespräch

Heinrich August Winkler: „Zerbricht

der Westen?“

Der Berliner Historiker Heinrich August Winkler

fragt in seinem 2018 erschienen Buch

„Zerbricht der Westen? Über die gegenwärtige

Krise in Europa und Amerika“ nach den

Ursachen und Hintergründen der momentanen

verunsichernden Situation der westlichen

Welt. Diese Reihe möchte im Anschluss an die

Vorstellung der wesentlichen Gedankengänge

des Buches zu Gespräch und Diskussion darüber

einladen.

Der Referent Norbert Hendriks ist Pädagoge

und Erwachsenenbildner und war über viele

Jahre Geschäftsführer der KEFB gGmbH im

Bistum Essen.

Leitung: Norbert Hendriks, Mülheim

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102101

Di 08.01.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Glauben – Hoffen – Handeln

Glaube und Leben heute denken

Der Glaube braucht einen Platz im Leben der

Menschen. Beides aber will reflektiert und verortet

werden. Der Glaube ist so individuell wie

das Leben. Er ist in der Geschichte gewachsen

und hat sich verändert, wie sich die Rahmenbedingungen

des Lebens des Menschen gewandelt

haben.

Der Glaube bekommt eine Lebensrelevanz,

wenn er im Heute gedacht wird.

Kommen Sie und nehmen Sie aktiv und kritisch

teil an der Chance neu und heute zu denken,

entlang des christlichen Bekenntnisses zu

Gott, Sohn und Geist:

• Was heißt es für die Gestaltung unserer

Gottesbeziehung, wenn wir uns zu einem

personalen, handelnden Gott bekennen?

• Welche Konsequenz ergibt sich für unsere

Vorstellung von Gott und unser Selbstverständnis

als Mensch, wenn wir es wagen,

Erlösung anders als unter der Bedingung

des Opfers zu denken?

• Wie verändert sich unser Menschsein,

wenn wir feststellen, dass eine religiös

orientierte Ethik kein spezifisch christliche,

sondern eine universale ist, die alle

Menschen, die sich zu Gott bekennen,

befähigt, gemeinsam zu handeln?

Woran glaube ich?

Gott spricht – handelt – offenbart sich:

personal und beziehungsreich!

Leitung: Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder,

Bochum

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102103

Di 22.01.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Worauf hoffe ich?

Jesu Tod – ein Opfertod?

Erlösung – wovon und woraufhin?

Leitung: Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder,

Bochum

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

Wie handle ich?

Gottes Geist befähigt zum Handeln:

Eine Ethik der Religionen am Beispiel

von „Weltethos“

Leitung: Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder,

Bochum

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102105

Di 05.02.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Glaube, Ethik und

Friedensverpflichtung in Islam

und Christentum

Ein Gespräch zwischen der Theologin

Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder und

der Islam- und Religionswissenschaftlerin

Saida Aderras

Glauben – Hoffen – Handeln haben eine spezifische

Relevanz in unserem Glaubens-Leben

als Christen. Sie stehen aber auch in der Mitte

des Gesprächs und des gemeinsamen Handelns

mit allen anderen Religionen.

Ganz besonders möchten wir zur Teilnahme

am Interreligiösen Gespräch zwischen der

Theologin Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder

(Bochum) und der Islam- und Religionswissenschaftlerin

Saida Aderras (Dortmund)

einladen, die sich der Frage stellen, wie eine

gemeinsame Theo-Logie in Christentum und

Islam aus Koran und Bibel heraus eine Selbstverpflichtung

der Religionen zum Frieden ist.

Leitung: Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder,

Bochum, und Saida Aderras, Dortmund

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102106

Di 12.02.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

8

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


Ökumene

Das Papstamt als Dienst an

der Einheit für alle Christen:

(Wie) Ist das möglich?

Ein Blick in die jüngste Geschichte und

ökumenische Anstöße

Die Amtsführung des gegenwärtigen Papstes

und der Vergleich der Verschiedenartigkeit,

wie die einzelnen Amtsträger in den letzten

Jahrzehnten diesem Amt Profil gegeben haben,

bringen eine neue Dynamik auch in die

ökumenische Perspektive des Themas „Papsttum

als Dienst an der Einheit“.

Das urkatholische Amt des Papstes auch für

andere Konfessionen akzeptabel? Dies wird

sich zeigen, war es doch in der Geschichte

eines der großen Kontroversthemen und Konfliktpunkte

zwischen den christlichen Kirchen.

In diesem Vortrag wird das Profil und die bisherige

Entfaltung des Petrusamtes in der katholischen

Tradition (vor allem bei den letzten

Amtsträgern) genau so behandelt wie die Kriterien

genannt, die es anderen Kirchen ermöglichen

könnten, ihm als Dienst an der Einheit

zuzustimmen.

Die Referentin, Frau Prof. Radlbeck-Ossmann,

ist Inhaberin des Lehrstuhls für Systematische

Theologie/Dogmatik am Institut für Katholische

Theologie der Martin-Luther-Universität

Halle-Wittenberg.

Leitung: Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann,

Halle

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102107

Di 19.02.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Leitung: Annegret Cohen, Pfarrerin in der

Vereinten Evangelischen Kirchengemeinde in

Mülheim an der Ruhr

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102108

Di 26.02.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Herausforderung

Antisemitismus

Gegenwärtig ist in unserer Gesellschaft zu

beobachten, dass antisemitische Haltungen

zugenommen haben und offener geäußert

werden und dass jüdische Bürgerinnen und

Bürger stärker mit antijüdischen Äußerungen

und Angriffen konfrontiert sind.

Diese Reihe lädt dazu ein, verschiedene Facetten

des Themas Antisemitismus genauer in

den Blick zu nehmen. Der Antisemitismus in

Deutschland in der jüngeren Geschichte wird

zur Sprache kommen wie auch Erfahrungen

des gegenwärtigen Antisemitismus in der Perspektive

betroffener jüdischer Menschen.

Die Begegnung mit einer lebendigen jüdischen

Gemeinde heute möchte Mut machen,

den gegenwärtigen antisemitischen Tendenzen

etwas entgegen zu setzen.

Antisemitismus wahrnehmen

und bekämpfen

Die Arbeit der Servicestelle für

Antidiskriminierungsarbeit SABRA

Judenfeindschaft kann viele Gesichter haben

und zeigt sich in verschiedenen Facetten und

Ausprägungen. An diesem Vormittag wird die

Geschichte des Antisemitismus angesprochen,

aber es kommen vor allem die Beobachtungen

zur Sprache, die gegenwärtig in der Arbeit der

Beratungsstelle SABRA gemacht werden.

SABRA gehört zur Jüdischen Gemeinde Düsseldorf

und ist eine Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit,

die Beratung bei Rassismus

und Antisemitismus anbietet.

U.a. soll es um diese Fragen gehen:

• Gibt es einen „neuen“ Antisemitismus?

• Von wem gehen heute antisemitische

Äußerungen und Angriffe aus?

• Welche antijüdischen Vorstellungen und

Stereotypen gibt es?

• Welche Sensibilisierungs- und Präventionsarbeit

leistet SABRA?

Leitung: Sophie Brüss, SABRA, Düsseldorf

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102109

Di 12.03.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Besuch der

Alten Synagoge Essen

Die „Alte Synagoge“, Kulturinstitut der Stadt

Essen, befindet sich im früheren Synagogenbau

der jüdischen Gemeinde in Essen. Das

Baukunstwerk gehört zu den größten und

architektonisch bedeutendsten, freistehenden

Synagogenbauten Europas aus der Anfangszeit

des 20. Jahrhunderts. In den Ausstellungsbereichen

zur jüdischen, deutsch-jüdischen

Geschichte und zur jüdischen Kultur der Gegenwart

wird natürlich auch der Antisemitismus

der Geschichte und der Gegenwart thematisiert.

FORUM AM VORMITTAG

Gerhard Tersteegen

(1697–1769)

Mystiker – Dichter – Seelsorger

Gerhard Tersteegen wurde am 25. November

1697 in Moers geboren und ist am 3. April

1769 in Mülheim an der Ruhr verstorben. Im

Jahr seines 250. Todestages wird in Mülheim

mit vielen Veranstaltungen an ihn erinnert.

Von seinen Liedertexten ist manchen sicher

„Ich bete an die Macht der Liebe ...“ oder

„Jauchzet, ihr Himmel, frohlocket ...“ vertraut.

An diesem Vormittag werden sein Lebensverlauf

und Wirken vorgestellt, und seine

Persönlichkeit, sein Denken und seine Impulse

werden in der Lektüre ausgewählter Texte

lebendig werden.

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 9


Nach einer 90-minütigen Führung durch die

Ausstellung besteht noch die Möglichkeit, darüber

ins Gespräch zu kommen.

Geplanter Verlauf:

9.00 Uhr Treffpunkt Hbf Mülheim und Fahrt

mit der Bahn bis Essen; 10.00 –11.30 Uhr

Führung in der Alten Synagoge, anschl. Gelegenheit

zum Austausch und Rückfahrt nach

Mülheim

Wenn Sie gemeinsam mit der Straßenbahn

fahren möchten und ein Tagesticket benötigen,

teilen Sie dies bitte bei der Anmeldung

mit.

Alte Synagoge – Haus Jüdischer Kultur,

Edmund-Körner-Platz 1, 45127 Essen

• W87102111

Di 26.03.19

10.00 – 12.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 10,00

!

Eine Anmeldung im Katholischen Bildungswerk

ist erforderlich (0208/3083-136).

Jüdisches Leben

in Deutschland

Zwischen Alltag und Angst

In seiner Arbeit als Geschäftsführer des Landesverbandes

der Jüdischen Gemeinden von

Nordrhein erfährt Michael Rubinstein viel von

Erfahrungen jüdischer Bürgerinnen und Bürger

mit Antisemitismus: Auf Schulhöfen kommt

„Jude“ als Schimpfwort vor, es gibt offene Beschimpfungen

im Internet; in Synagogen und

jüdischen Schulen und Kindertageseinrichtungen

spielt das Thema Sicherheit eine große

Rolle. An diesem Vormittag beschreibt er vor

diesem Hintergrund die Situation jüdischen

Lebens in Deutschland heute und die Herausforderungen

für die jüdische Gesellschaft.

Michael Rubinstein, geboren 1972 in Düsseldorf,

Diplom-Medienwirt, übernahm 2004

die Geschäftsführung der Jüdischen Gemeinde

Duisburg-Mülheim/Ruhr-Oberhausen, der

viertgrößten Jüdischen Gemeinde in Nordrhein-Westfalen.

2012 rückte er durch seine

Kandidatur als unabhängiger Oberbürgermeister

für die Stadt Duisburg in einen breiteren

Fokus der Öffentlichkeit. Während seines

Wirkens in Duisburg war der interkulturelle

und interreligiöse Dialog stets ein wichtiger

Bestandteil in seinem Bestreben, jüdischem

Leben Stimme und Gehör innerhalb der Stadtgesellschaft

zu verleihen. Gemeinsam mit der

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor veröffentlichte

er 2013 das Buch „So fremd und

doch so nah – Juden und Muslime in Deutschland“.

Seit Mitte 2015 ist er als Geschäftsführer

des Landesverbandes der Jüdischen

Gemeinden von Nordrhein, dem mitgliederstärksten

jüdischen Landesverband Deutschlands,

mit Sitz in Düsseldorf tätig.

Leitung: Michael Rubinstein, Düsseldorf

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102112

Di 02.04.19

10.00 – 12.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Besuch in der Jüdischen

Gemeinde Bochum

„Die Geschichte der jüdischen Gemeinde in

Bochum ist leider auch die Geschichte von Antisemitismus

in Deutschland, der nationalsozialistischen

Unrechtsherrschaft und der systematischen

Vernichtung von Menschenleben.

Darüber hinaus ist es aber auch die Geschichte

einer über die Jahrhunderte gewachsenen

Gemeinde, die allen Widrigkeiten zum Trotz

wächst und gedeiht und wieder ein fester Bestandteil

des städtischen Lebens in Bochum

werden soll.“ (Homepage der Jüdischen Gemeinde

Bochum/Herne/Hattingen)

Im Rahmen dieses Besuchs wird die Geschichte

der Gemeinde mit dem erfahrenen

Antisemitismus zur Sprache kommen, aber wir

erleben auch die Gegenwart einer jüdischen

Gemeinde heute, die über 1.000 Mitglieder

hat und lebendig und auf vielfältige Weise ihr

Judentum lebt. Dr. Michael Rosenkranz ist Vorsitzender

des Gemeinderates.

Im Anschluss an die Führung und das Gespräch

gibt es die Möglichkeit, im Restaurant

„Matzen“ an der jüdischen Gemeinde etwas

zu essen. Wenn Sie dies möchten, geben Sie

das bitte bei der Anmeldung an.

Geplanter Verlauf (vorläufige Planung):

9.30 Uhr: Treffpunkt im Mülheimer Hbf/Reisezentrum;

10.00 Uhr: Fahrt mit der Bahn

bis Bochum Hbf, dort Umstieg in die U-Bahn

(eine Haltestelle); 11.00 Uhr: Führung und

Gespräch in der Synagoge Bochum; ca. 13.00

Uhr: Möglichkeit zur Einkehr ins das Restaurant

„Matzen“; ca. 14.30 Uhr: Rückfahrt

Leitung: Dr. Michael Rosenkranz, Bochum

Synagoge Bochum,

Erich-Mendel-Platz 1, 44791 Bochum

• W87102113

Di 09.04.19

10.00 – 12.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 10,00

!

Eine Anmeldung im Katholischen Bildungswerk

ist erforderlich (0208/3083-136).

Musikalische

Jubilare 2019

Die Reihe findet in Kooperation

mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische

Zusammenarbeit

Duisburg-Mülheim-Oberhausen

e.V. statt.

Franz von Suppé (1819 –1895)

1819 wurden die zwei Väter der Operette

geboren. Franz von Suppé schuf die Wiener

Operette und Jacques Offenbach die französische.

In zwei Vorträgen wird die Entwicklung

der beiden Komponisten verglichen, denn in

ihrem Leben und in ihrem Schaffen gibt es viel

Gemeinsames, aber auch einiges Trennende.

Leitung: Gerd Schlenkenbrock, Oberhausen

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102114

Di 30.04.19

10.00 – 12.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Jaques Offenbach (1819 –1880)

Leitung: Gerd Schlenkenbrock, Oberhausen

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102115

Di 07.05.19

10.00 – 12.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Leopold Mozart (1719 –1787)

Leopold Mozart, der Vater von Wolfgang Amadeus,

wurde vor 300 Jahren – also 1719 – geboren.

Er war hochgebildet und ein bedeutender

Musiker im Übergang vom Barock zur

Klassik. Trotzdem geschah etwas Einmaliges:

Leopold verzichtete auf eine große Karriere

und widmete sich voll und ganz der Ausbildung

und späteren Betreuung seines Sohnes.

Dennoch werden zahlreiche Musikbeispiele

seiner Kompositionen zur Sprache kommen.

10

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


Leitung: Gerd Schlenkenbrock, Oberhausen

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• X87102109

Di 05.11.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Psychologie im Alltag

„Trotzdem ‚Ja‘ zum Leben

sagen“

Einführung in die sinnzentrierte Logotherapie

von Viktor Frankl

Was bewahrt uns davor zu verzweifeln? Was

benötigen wir dringender denn je, um unser

Leben aktiv zu gestalten?

Der berühmte Arzt und Psychiater Viktor

Frankl hat es in einem Satz so formuliert:

„Wer ein ‚Wofür‘ im Leben hat, erträgt fast

jedes ‚Wie‘“.

Manchmal verschwindet unser „Wofür“.

Wenn die Kinder aus dem Haus sind, wenn

wir in den „wohlverdienten“ Ruhestand gehen,

wenn wir unseren Alltag nicht mehr wie

gewohnt bestreiten können … Wenn wir kein

„Wofür“ mehr haben, wissen wir nicht mehr,

wozu wir noch gut sind, und wir fühlen uns

nicht mehr „stimmig“, unsere Lebensenergie

schwindet.

In diesem Vortrag werden die Grundaussagen

der „sinnorientierten Logotherapie“ vorgestellt.

Nach Aussage von Viktor E. Frankl ist

der Sinn, den wir in unserem Leben finden, der

sich uns durch Aufgaben und Herausforderungen

stellt, ein hochwirksamer Schutz gegen

die Entwicklung von Depressionen und anderen

psychischen Problemen.

Leitung: Dorothea Kuttler, Sozialwissenschaftlerin

und Logotherapeutin, Essen

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102120

Di 18.06.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

• W87102121

Di 25.06.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Kriminalprävention

Klüger gegen Betrüger

Tipps Ihrer Polizei zum Schutz vor

Trickdiebstahl und Trickbetrug

Kriminalhauptkommissar Ralf Ruttkowski vom

Polizeipräsidium Essen aus dem Kriminalkommissariat

Kriminalprävention/Opferschutz wird

Möglichkeiten vorstellen, wie man sich besser

vor Trickbetrug und Trickdiebstahl schützen

kann. Die Broschüre „Klüger gegen Betrüger“

wird anschließend allen Teilnehmenden zur

Verfügung gestellt werden.

Leitung: Ralf Ruttkowski, Essen

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• X87102101

Di 02.07.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Wohnen in Mülheim

an der Ruhr

Wohnen auf der Ruhr?

Wohnprojekte der Zukunft

Ein Mülheimer Architektenteam arbeitet momentan

an einem Konzept zur Realisierung

von Wohnmöglichkeiten auf der Ruhr an sieben

Standorten in der Stadt. Hintergrund ist

auch die geplante „Internationale Gartenausstellung

(IGA) 2027“, in deren Rahmen u.a.

das Thema „Wohnen auf dem Wasser“ eine

Rolle spielen wird.

Der Referent Klaus Beisiegel vom Bau- und

Planungsdezernat der Stadt Mülheim an der

Ruhr wird an diesem Vormittag dieses und

andere Zukunftsprojekte für das Wohnen in

Mülheim vorstellen.

Leitung: Klaus Beisiegel, Mülheim

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• X87102102

Di 09.07.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Christentum in NRW

Die Vielfalt der christlichen

Kirchen in NRW

In Nordrhein-Westfalen gibt es eine große

Vielfalt christlicher Kirchen und Gemeinschaften.

Viele von ihnen sind Mitglied in der „Arbeitsgemeinschaft

Christlicher Kirchen“ (ACK

NRW) und so in regelmäßigem Kontakt und

Gespräch und verbunden in gemeinsamen

Projekten und Aktivitäten.

An diesem Vormittag wird eine Übersicht über

die vielen Mitgliedskirchen der ACK gegeben

(Evangelische Landeskirchen, Evangelische

Freikirchen, Orthodoxe Kirchen, Römisch-katholische

Kirche, Altkatholische Kirche etc.)

und was sie jeweils kennzeichnet und auszeichnet,

aber auch über das, was sie verbindet

und was sie trennt.

Pfarrerin Dagmar Kunellis ist Pfarrerin der

Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Bedingrade-Schönebeck

und Mitglied des Geschäftsführenden

Ausschusses der ACK NRW.

Leitung: Pfarrerin Dagmar Kunellis, Essen

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• X87102103

Di 03.09.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Orte christlicher Konfessionen

in NRW

Exkursion in die Region Höxter

In der Region Höxter finden sich eine Reihe

interessanter Orte der verschiedenen christlichen

Konfessionen. Im Rahmen dieser Kurzstudienreise

sollen einige besucht werden,

um die Vielfältigkeit des Christentums in NRW

besser kennen zu lernen.

Geplante Stationen:

• 9.9.2019: Anreise und Besuch des

Koptisch-Orthodoxen Klosters der Hl.

Jungfrau Maria und des Hl. Mauritius

in Höxter-Brenkhausen – Gespräch mit

Erzbischof Anba Damian

• 10.9.2019: Besuch des evangelischen

Klosters Bursfelde

• 11.9.2019: Besuch in Hardehausen

(ehemaliges Zisterzienserkloster, heutige

katholische Landvolkshochschule und

Bildungshaus)

Übernachtungsort ist voraussichtlich das

St. Markus-Haus beim Koptischen Kloster

in Höxter-Brenkhausen.

FORUM AM VORMITTAG

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 11


Konkretere Informationen erhalten Sie im Laufe

des Frühjahrs 2019 (0208/3083-136 oder

bw.muelheim@bistum-essen.de).

Leitung: Rudolf Enkhaus, StD i.R., Bochum

• X87102104

Mo 09.09.19 – Mi 11.09.19

Vertreibung der Christen

aus dem Nahen Osten

In den vergangenen Jahren sind in unserer Region

christliche Gemeinden entstanden, deren

Mitglieder Länder des Nahen Ostens verlassen

haben, da es dort schwer wurde, unter den

herrschenden Bedingungen frei als christliche

Gemeinde den eigenen Glauben zu leben

(z.B. eine chaldäisch-katholische Gemeinde in

Essen-Katernberg, deren Mitglieder aus dem

Irak stammen).

In seinem Buch „Die letzten Christen. Flucht

und Vertreibung aus dem Nahen Osten“ beschreibt

Andreas Knapp die aktuelle Situation

der Christen im Bereich des Nahen Ostens. An

diesem Vormittag werden die wichtigsten Beobachtungen

des Buches vorgestellt werden.

Leitung: Norbert Hendriks, Mülheim

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• X87102105

Di 17.09.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Literatur

Buchvorstellung

Christoph Hein:

Glückskind mit Vater

Im Mittelpunkt dieses Romans von 2016 steht

Konstantin, dessen Vater ein NS-Verbrecher

war, den er nie kennen gelernt hat, der aber

dennoch durch seine weitere Lebensgeschichte

hindurch (innerhalb und außerhalb der

DDR) immer eine Rolle spielt und aus dessen

Schatten er sich nie ganz lösen kann.

Leitung: Christa Enkhaus, Realschullehrerin

i.R., Bochum

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• X87102110

Di 12.11.19

9.45 – 12.00 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

BIBEL

Die Veranstaltung findet in Kooperation

mit der Gesellschaft

für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Duisburg-Mülheim-

Oberhausen e.V. statt.

„Durch dein Wort belebe mich ...“

(Psalm 119,25)

Bibelgespräch am Vormittag

„Ich glaube, dass die Bibel allein die Antwort

auf all unsere Fragen ist, und dass wir

nur anhaltend und demütig zu fragen brauchen,

um die Antwort von ihr zu bekommen.“


(Dietrich Bonhoeffer)

Die Bibel übt auch heute noch eine große

Faszination auf viele Menschen aus. Das Bibelgespräch

am Vormittag lädt ein, sich mit

biblischen Texten zu beschäftigen und sich

ihnen auf verschiedene Weisen zu nähern

(Einführung in die Entstehung und Geschichte

der Texte, Möglichkeiten der Analyse und

Auslegung, Gespräch über die Bedeutung für

unseren Glauben heute).

Die Themen werden mit den Teilnehmenden

vereinbart.

Leitung: Leonie Türnau, Mülheim

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87103201

mittwochs

16.01., 30.01., 13.02., 27.02., 13.03.,

27.03., 10.04., 08.05., 22.05., 05.06.,

19.06. und 03.07.2019

jeweils 10.00 – 12.15 Uhr

12x/36 UE

EUR 4,50 pro Treffen

• X87103201

mittwochs

28.08./11.09./25.09./09.10./30.10./

06.11./20.11./04.12.2019

jeweils 10.00 – 12.15 Uhr

8x/24 UE

EUR 4,50 pro Treffen

!

Eine vorherige Anmeldung ist erbeten

(0208/3083-137 oder bw.muelheim@

bistum-essen.de).

THEOLOGIE

Glauben mitteilen –

Gott zur Sprache bringen

Ein Kurs

Ein Zukunftsbild-Projekt des Bistums Essen

hat sich mit Ansprachen und Glaubenszeugnissen

beschäftigt.

Im Auftrag für das Projekt hieß es: „Da wir eine

vielfältige Kirche sein wollen, gilt dies auch für

die Wortbeiträge in unseren Gottesdiensten.

Hier ist es ehrenamtlichen Laien bislang vor

allem das Verlesen von Schrifttexten, Fürbitten

oder Vermeldungen vorbehalten. Künftig

werden wir in unseren Gemeinden vermehrt

Frauen und Männern Raum bieten, unsere

Gottesdienste durch eigene Ansprachen und

persönliche Glaubenszeugnisse zu bereichern.

Ziel ist es, das öffentliche Sprechen über

Glaubenserfahrungen zu intensivieren. Dazu

werden Vorschläge und Anregungen entwickelt,

mit denen Gemeinden und Pfarreien

Persönlichkeiten für diese Aufgabe finden und

begleiten können. Vorhandene Angebote werden

gestärkt und neu erarbeitet, um die Zeugnisfähigkeit

von Laien zu fördern.“

Gern möchten wir vorhandene Aktivitäten in

dieser Richtung unterstützen. Dazu bieten wir

einen Kurs an, der erforderliche Fähigkeiten

stärkt.

Ziel

Ziel des Kurses ist es, den eigenen Glauben

zu vertiefen, die eigene Glaubensbiographie

zu reflektieren und Zeugnisgeben einzuüben

mit Blick auf

• vielfältige Formen von Liturgie,

• vielfältige Formen der Katechese und

Glaubenskommunikation,

• an vielfältigen Orten und Gelegenheiten

(PGR/GR, Bibelkreise, KCG ...)

Zielgruppe:

Dieses Kursangebot richtet sich an

• Wort-Gottes-Feier-Leiter(innen),

• Katechet(inn)en,

• Zeugnisgeber(innen),

• Sinnsucher(innen),

die interessiert sind, miteinander über ihren

Glauben ins Gespräch zu kommen und gegebenenfalls

auch anderen gegenüber von ihrem

Glauben Zeugnis geben möchten.

Konzept

Ein Einstiegsabend, an dem das Konzept vorgestellt

sowie Erwartungen abgeklärt und erste

Verabredungen getroffen werden:

• 30 Minuten Einstieg, Zeugnis und Austausch/Feedback

• 60 Minuten Einführung in eine Text-/Bibelstelle

(Feedback) und Austausch darüber

12

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


• 30 Minuten Ausstieg, Zeugnis und Austausch/Feedback

Themen

Besondere Schwerpunkte der vier Abende

sind:

• Kontaktfähigkeit mit dem eigenen

Glaubensweg,

• Sprach- und Kommunikationsfähigkeit üben,

• die geistliche Tradition (auch die je eigene)

reflektieren,

• situative und gestalterische Elemente im

Blick auf die Zielgruppe.

Ein(e) Teilnehmer(in) gestaltet jeweils Einstieg,

Einführung oder Ausstieg. Es sollten daher

maximal 12 Personen mitmachen.

Methode

Es wird auch Inputs im Kurs geben, aber im

Mittelpunkt stehen das gemeinsame Entdecken

im Glauben und das konkrete Tun aller

Teilnehmenden, zu dem es eine freundliche

Rückmeldung aus der Gruppe gibt. So können

alle in der Gruppe einüben, ihren Glauben angemessen

zur Sprache zu bringen.

Leitung: Dr. Nicolaus Klimek, Monika Thiele,

Leonie Türnau

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Straße 6, 45468 Mülheim

• W87103401

jeweils Do

10.01./31.01./07.02./14.02./21.02.2019

19.30 – 21.45 Uhr

5x/15 UE

!

Die Anmeldung zum Kurs ist über das

Internet möglich: zukunftsbild.bistum-essen.

de/glaubenszeugnisse

Rückfragen an: Dr. Nicolaus Klimek, Telefon

0201/2204-280 oder Mail nicolaus.klimek@

bistum-essen.de

Leitung: Dr. Meinolf Demmel

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

• W87103404

Do 31.01.19 – Do 27.06.19

31.01./21.02./28.03./25.04./

23.05./27.06.2019

18.15 – 19.45 Uhr

6x/12 UE

• X87103404

Do 25.07.19 – Do 28.11.19

25.07./26.09./31.10. und 28.11.2019

18.15 – 19.45 Uhr

4x/8 UE

Informationen:

Kath. Bildungswerk (0208/3083-137)

!

Eine vorherige Anmeldung

ist nicht erforderlich.

LITURGIE

Börse Liturgie

Die „Börse Liturgie“ richtet sich an Interessierte,

die in ihren Gemeinden Gottesdienste

vorbereiten oder dies für die Zukunft planen.

In regelmäßigen Abständen bieten die Veranstaltungen

Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen,

für die Vorbereitungen von Gottesdiensten

Anregungen und Hilfestellungen zu

erhalten und aktuelle Fragen im Themenfeld

Liturgie zu diskutieren.

„Wie heilig ist diese Stätte! Hier ist

nichts anderes als Gottes Haus, und

hier ist die Pforte des Himmel“

(Genesis 28,17)

Ein Weg-Gottesdienst

erschließt das Geheimnis

eines Kirchenraums

Diese Börse Liturgie lädt dazu, den gesamten

Kirchenraum als Raum für Liturgie wahrzunehmen.

Im Rahmen einer Wort-Gottes-Feier

werden an diesem Abend verschiedene Orte

im Kirchenraum aufgesucht (Taufbecken, Ort

des Fürbittenbuches ...) und in die Liturgie

einbezogen. Anschließend bleibt Zeit für Austausch

und Gespräch über die Möglichkeiten

von Weg-Gottesdiensten im Kirchenraum.

Leitung: Holger Breuer, Korbinian Labusch,

Marianne Philippi, Leonie Türnau, Ulrich

Wojnarowicz

Begegnungszentrum Karmel am Innenhafen,

Karmelplatz 3, 47051 Duisburg

• W87103402

Di 07.05.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 4,50

!

Eine vorherige Anmeldung bis zum

30.04.2019 im Katholischen Bildungswerk

ist erforderlich (Tel. 0208/3083-136 oder

0203/28104-74). Die Börse findet in Kooperation

mit dem Katholischen Bildungswerk

Duisburg statt.

BIBEL/THEOLOGIE/LITURGIE

Theologische Gespräche

in der Ladenkirche

Was wissen „normale“ Christen über Ursünde

und Erbschuld? Wie denken sie über Schöpfung

und Erlösung? Wie stehen sie zur Dreieinigkeit?

Können sie die Unterschiede der

Konfessionen erklären? Welchen Zugang zur

Bibel haben sie?

Solche und weitere Fragen werden erörtert

werden in einer Diskussionsrunde in der katholischen

Ladenkirche mit Pfarrer i.R. Dr.

Meinolf Demmel aus der Gemeinde St. Mariae

Rosenkranz in Styrum.

Die Themen werden in Absprache mit den Teilnehmenden

festgelegt.

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 13


Frühschichten

Den Tag mit Gott zu beginnen und am Anfang

des Tages zu einer Gebetszeit zusammen zu

kommen, gehört zu den ganz alten Gebetstraditionen

des Christentums. In vielen Gemeinden

ist diese Tradition lebendig in „Frühschichten“

in der Fasten- oder Adventszeit.

An diesem Abend werden Dorothea und Burkhard

Schönwälder aus der Gemeinde St. Maria

Magdalena in Bochum-Wattenscheid-Höntrop

von den Erfahrungen in der Vorbereitung

und Feier der Frühschichten berichten. Die

Frühschichten gehören dort schon lange zur

Liturgie der Gemeinde. Der Schwerpunkt des

Abends liegt auf praktischen Gestaltungs-Anregungen.

Angesprochen sind Interessierte, die schon

länger Frühschichten gestalten und auf der

Suche nach neuen Ideen sind. Aber auch Gemeinden,

die darüber nachdenken, zukünftig

zu einer solchen Liturgiefeier einzuladen, sind

herzlich willkommen.

Leitung: Dorothea und Burkhard Schönwälder,

Bochum-Wattenscheid

Katholisches Stadthaus Duisburg,

Wieberplatz 2, 47051 Duisburg

• X87103402

Mi 18.09.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 4,50

!

Eine vorherige Anmeldung bis zum

11.09.2019 im Katholischen Bildungswerk

ist erforderlich (Tel. 0208/3083-136 oder

0203/28104-74).

Die Börse findet in Kooperation mit dem

Katholischen Bildungswerk Duisburg statt.

Gottesdienste feiern

das Leben!

Wort-Gottes-Feiern mitten im Leben

Im Verlaufe eines Jahres und eines Lebens gibt

es viele Stellen und Situationen, in denen es

gut tut und stärkt, Liturgie zu feiern.

Neben den großen Festen des Kirchenjahres

können besondere Gottesdienste gefeiert

werden z.B. zur Aussendung der Sternsinger,

ein Reisesegen zum Beginn oder ein Willkommensgottesdienst

zum Ende der Sommerferien,

am Anfang des Stadtteilfests oder

eines Sport-Turniers ... . Und im Lebenslauf in

Zeiten, die besonders schön oder besonders

herausfordernd sind: ein Gottesdienst zum

Valentinstag mit Paaren und Verliebten, eine

kleine Segensfeier mit Menschen, die zu etwas

Besonderem aufbrechen oder eine schwierige

Operation vor sich haben, ein Gebetsgottesdienst

in Gemeinschaft, wenn jemand verstorben

ist ... .

An diesem Abend werden verschiedene Anlässe

und Zeiten für Wort-Gottes-Feiern und

Gestaltungsmöglichkeiten vorgestellt werden.

Am Beginn des Abends steht eine gemeinsame

Wort-Gottes-Feier.

Leitung: Holger Breuer, Korbinian Labusch,

Marianne Philippi, Leonie Türnau, Ulrich

Wojnarowicz

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8, 45468 Mülheim

• X87103401

Di 12.11.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 4,50

!

Eine vorherige Anmeldung bis zum

05.11.2019 im Katholischen Bildungswerk

ist erforderlich (Tel. 0208/3083-136 oder

0203/28104-74).

Die Börse findet in Kooperation mit dem Katholischen

Bildungswerk Duisburg statt.

Qualifizierungskurs

„Wort-Gottes-Feiern leiten“

„Die Liturgie ist der Höhepunkt,

dem das Tun der Kirche zustrebt, und

zugleich die Quelle, aus der all ihre

Kraft strömt.“ (II. Vatikanisches Konzil,

SC 10)

In einer Wort-Gottes-Feier geht es explizit um

das Gestaltwerden des Wortes in der Liturgie:

Da wird nicht etwas einst Gesagtes wiederholt,

sondern hier und jetzt ergeht Gottes

Wort durch jene, die es sprechen, an jene, die

es hören. Seine Mahnung, sein Trost, seine Belehrung,

seine Weisung etc. spricht Gott auf

diese Weise den Menschen in ihren jeweiligen

Lebenssituationen zu. Das Wort Gottes steht

dabei ganz im Zentrum, für dieses Wort ist

Zeit, ihm zuliebe sind die Versammelten da.

Die Etablierung von Wort-Gottes-Feiern im

kirchlichen Leben hat ihren Grund in der Wiederentdeckung

der Bedeutung des Wortes

Gottes für das Leben der Kirche. Das Hören

auf das Wort Gottes, der Lobpreis Gottes,

Dank und Bitte stärken den Glauben, die Hoffnung

und die Liebe. Jede gottesdienstliche Feier

ist Gottes Zuwendung zum Menschen und

die Antwort des Menschen auf das Handeln

Gottes.

Diese gottesdienstlichen Feiern im öffentlichen

Leben der Pfarrei, insbesondere die Wort-Gottes-Feiern,

die Tagzeitenliturgie und die verschiedensten

Formen der Andachten können

Laien aufgrund ihrer Berufung und Sendung

als getaufte Christen miteinander feiern. Sie

verrichten dabei ihren Dienst der Kirche im

Zusammenwirken mit dem jeweiligen Pfarrer

und den pastoralen Mitarbeitenden vor Ort.

Der Qualifizierungskurs umfasst vier Abendveranstaltungen

an Freitagen (jeweils 17.00

– 21.00 Uhr) und vier ganztägige Samstagveranstaltungen

(jeweils von 9.30 – 17.00 Uhr).

Ansprechpartnerinnen und -partner:

Bistum Essen:

Jennifer Reffelmann, Referentin für Liturgie

des Bistums Essen, Tel. 0201/2204-687

oder jennifer.reffelmann@bistum-essen.de

Katholisches Bildungswerk Duisburg:

Holger Breuer, Tel. 0203/28104-71

oder holger.breuer@bistum-essen.de

Katholisches Bildungswerk Mülheim:

Leonie Türnau, Tel. 0208/3083-137

oder leonie.tuernau@bistum-essen.de

Dieser Kurs entspricht den Anforderungen, die

der geltende Rahmenplan zur Befähigung von

Laien zur Leitung von Wortgottesdiensten im

Bistum Essen stellt. Die Teilnehmenden müssen

zur Kursteilnahme von ihrer Pfarrgemeinde

delegiert werden. Die Anmeldung erfolgt

über den Pfarrer und den Pfarrgemeinderat

beim Bistum Essen.

Fr 18.01./Sa 19.01.2019

Fr 08.02./Sa 09.02.2019

Fr 08.03./Sa 09.03.2019

Fr 05.04./Sa 06.04.2019

Der Kurs findet in Kooperation mit dem Katholischen

Bildungswerk Duisburg und dem

Bistum Essen, Abteilung Verkündigung und

Liturgie, statt.

Mittagsgebete

in der Ladenkirche

Modelle und Möglichkeiten

Die Abende richten an sich an Gottesdienstleiterinnen

und -leiter, die in der Katholischen

Ladenkirche im Bereich der Mittagsgebete

aktiv sind oder dies werden möchten. Neben

dem Raum für Erfahrungsaustausch werden

Anregungen und Impulse zur Gestaltung der

Gebetszeiten gegeben.

14

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


Leitung: Leonie Türnau

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

!

Eine vorherige Anmeldung bis zum

09.02.2019 ist erforderlich (Tel. 0208/3083-

136 oder bw.muelheim@bistum-essen.de).

• W87103403

Di 12.03.19

18.00 – 19.30 Uhr

1x/2 UE

• X87103403

Di 08.10.19

18.00 – 19.30 Uhr

1x/2 UE

!

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich

(0208/3083-136).

Begegnung mit

den Weltreligionen

Veranstaltung zur „Woche

der Brüderlichkeit“ 2019

Jahresthema: Mensch, wo bist du?

Gemeinsam gegen Judenfeindschaft

Die Deutschen Gesellschaften für Christlich-Jüdische

Zusammenarbeit laden in jedem Jahr im

März zur WOCHE DER BRÜDERLICHKEIT ein.

Im Rahmen dieser Woche wird die Buber-Rosenzweig-Medaille

an eine Persönlichkeit oder

Gruppierung verliehen, die sich besondere

Verdienste im Bereich des jüdisch-christlichen

Gesprächs bzw. des Gesprächs zwischen den

Religionen erworben hat. Im Jahr 2019 sind

die Preisträger die „Kreuzberger Initiative gegen

Antisemitismus“ und das „Netzwerk für

Demokratie und Courage e.V.“.

Das Motto „Mensch, wo bist du? Gemeinsam

gegen Judenfeindschaft“ lädt dazu ein, nach

konkreten Handlungsmöglichkeiten gegen

sich verstärkenden Antisemitismus zu fragen:

„Antisemitismus ist nicht das Problem

der jüdischen Minderheit, Antisemitismus ist

das Problem einer Mehrheitsgesellschaft, der

es an Toleranz und an Zivilcourage mangelt.

Judenfeindschaft ist immer noch und immer

wieder hochaktuell und betrifft breite gesellschaftliche

Kreise. Was können wir tun, damit

jüdisches Leben in Deutschland ungefährdet

möglich ist?“

(vgl. www.deutscher-koordinierungsrat.de).

In der Zeit der Woche der Brüderlichkeit sind

Veranstaltungen zum Jahresthema geplant.

Orte und Zeiten werden rechtzeitig bekannt

gegeben.

Die Veranstaltung findet in Kooperation

mit der Gesellschaft

für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Duisburg-Mülheim-

Oberhausen e.V. statt.

PERSÖNLICHKEITS-

ENTWICKLUNG

Wie trete ich auf die Bühne

meines Lebens?

Auftrittskompetenz: Körpersprache

und Kommunikationsmuster verstehen

und erfahrbar machen

Wie wirke ich im Umgang mit anderen? Besonders

im Erstkontakt? – Was „erzählt“ mein

Körper, während ich rede? – Wie kann ich lernen,

meine innere Stimme besser wahrzunehmen

und ihr mehr zu vertrauen?

Diesen und anderen Fragen wollen wir in

diesem erfahrungsorientierten Seminar spielerisch

nachgehen. Dabei geht es darum, die

meist unbewusst ablaufenden Elemente der

nonverbalen Kommunikation, wie Mimik, Gestik,

Haltung etc., bewusst zu machen und uns

selbst und andere im Kommunikationsprozess

besser zu verstehen.

Eine durch Wahrnehmungs- und Körperübungen

erlangte Auftrittskompetenz hilft uns,

auch in schwierigen und konflikthaften Alltagssituationen,

sicherer und selbstbewusster

zu agieren, sowohl im privaten, wie auch im

beruflichen Umfeld.

Elemente: Wahrnehmungsübungen, reflexive

Gruppenauswertungen und Rollenspiele mit

Video-Feedback

!

Bitte, bringen Sie sich einen kleinen Imbiss

mit. In den Mittagspausen besteht aber

auch die Gelegenheit, sich in der nahegelegenen

Innenstadt zu verpflegen.

Leitung: Stefan Gad, Schauspieler,

Pädagoge und geistlicher Begleiter, Gießen

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102202

Fr 15.02.2019, 19.00 – 21.15 Uhr

Sa 16.02.2019, 9.30 – 17.00 Uhr

So 17.02.2019, 10.00 – 14.00 Uhr

3x/16 UE

Kursgebühr EUR 80,00

Maximale Teilnehmer(innen)zahl: 10

• X87102202

Fr 08.11.2019, 19.00 – 21.15 Uhr

Sa 09.11.2019, 9.30 – 17.00 Uhr

So 10.11.2019, 10.00 – 14.00 Uhr

3x/16 UE

Kursgebühr EUR 80,00

Maximale Teilnehmer(innen)zahl: 10

!

Eine vorherige Anmeldung bis zum

30.10.2019 ist erforderlich (0208/3083-136

oder bw.muelheim@bistum-essen.de).

Seelenlandschaften

Seelische Krisen und psychische Störungen

sind allgemein-menschliche Möglichkeiten

mit Problemen umzugehen. Im Seminar haben

Sie die Möglichkeit, mehr über verschiedene

Krankheitsbilder und sich selbst zu erfahren.

Wir laden Sie ein zur Wanderung durch unterschiedliche

Seelenlandschaften.

Das Seminar richtet sich an alle Interessierten,

mit und ohne Erfahrungen im Bereich seelischer

Erkrankungen.

Die Leiterinnen, Birgitta Becker, Diplom-Heilpädagogin/Gestalttherapeutin,

und Heike

Diekmann-Pohl, Diplompädagogin/Kunsttherapeutin,

sind Mitarbeiterinnen des Sozialpsychiatrischen

Zentrums Mülheim an der Ruhr.

Depressionen

Leitung: Birgitta Becker,

Heike Diekmann-Pohl

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102206

Do 09.05.19

18.00 – 20.15 Uhr

1x/3 UE

!

Eine vorherige Anmeldung bis eine Woche

vorher ist erbeten (0208/3083-136).

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit

der Sozialpsychiatrischen Zentrum der Caritas

Sozialdienste e.V./Mülheimer Kontakte e.V.

und dem Netzwerk Kinder psychisch erkrankter

Eltern statt.

PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 15


„Die Sprache ist die

Notwendigkeit der Menschen“

(Ernst Herbeck)

Eine Schreibwerkstatt

mit Gregor Bohnensack-Schlößer

Im Mittelpunkt dieser Schreibwerkstatt stehen

Schreibimpulse dreier Autor(inn)en, die

exemplarisch das eigene Leben verschriftlicht

haben:

• Peter Kurzeck war ein Autor, der autobiografisch

geprägte Texte verfasst hat. Seine

Erzählungen betreffen die Nachkriegszeit

in der hessischen Provinz und später den

Aufenthalt in der Metropole Frankfurt am

Main.

• Anne Sexton war eine amerikanische

Lyrikerin, die religiöse und existenzielle

Themen zum Gegenstand ihrer oft radikalen

Lyrik gemacht hat.

• Ernst Herbeck war lange Zeit Patient einer

‚Nervenklinik‘ in Österreich und verfasste

in dieser Zeit zahlreiche durch die ‚Anstalt‘

geprägte Texte.

Ausgehend von Text- und Hörbeispielen der

oben Genannten, wird in der Gruppe das

eigene Schreiben geübt. Vorerfahrungen im

Verfassen von biografischen Aufzeichnungen

werden nicht erwartet, sind aber hilfreich. Das

Angebot richtet sich auch an Menschen, für

die Psychotherapie und Psychiatrie ein Thema

ist. Der Kursleiter begleitet seit Jahren Schreibgruppen

und war von 2015 bis 2018 Mitarbeiter

des Aktion-Mensch-Projekts „Osnabrück

Inklusiv – Wir bilden Vielfalt“.

!

Bitte Schreibmaterialien

mitbringen.

Leitung: Gregor Bohnensack-Schlößer,

Rezitator und Künstler, Münster

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102402

Sa 18.05.19

11.00 – 17.00 Uhr

1x/7 UE

Kursgebühr EUR 30,00

• X87102402

Sa 28.09.19

11.00 – 17.00 Uhr

1x/7 UE

Kursgebühr EUR 30,00

!

In der Kursgebühr sind jeweils Getränke

und ein Imbiss enthalten. Eine vorherige

Anmeldung im Katholischen Bildungswerk ist

erforderlich (Tel. 0208/3083-136).

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit

mit dem Sozialpsychiatrischen Zentrum der

Caritas Sozialdienste e.V. Mülheim an der Ruhr

statt.

HERAUSFORDERUNG

ÄLTERWERDEN

Die Lebenserwartung in unserer Gesellschaft

ist gestiegen. Mehr Menschen als früher erreichen

ein höheres Lebensalter. Die folgenden

Veranstaltungen laden dazu ein, sich mit verschiedenen

Themenfeldern zu beschäftigen,

die zum Älterwerden gehören.

Was bringt das

Pflege-Stärkungs-Gesetz?

Zum 01.01.2015 trat der erste Teil des Pflegestärkungsgesetzes

in Kraft, seit dem

01.01.2017 wird der zweite Teil umgesetzt.

Intention der Politik war es, die Pflegeversicherung

nach 20 Jahren für pflegebedürftige

Menschen mit kognitiven Einschränkungen

passgenauer und insgesamt flexibler zu machen.

Peter Behmenburg von der Alzheimergesellschaft

Mülheim an der Ruhr wird an diesem

Nachmittag über die Leistungsänderungen

und die bisherigen Erfahrungen mit dem Gesetz

referieren.

Leitung: Peter Behmenburg, Mülheim

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102305

Mo 25.02.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

!

Eine vorherige Anmeldung im Katholischen

Bildungswerk wird erbeten (0208/3083-136

oder bw.muelheim@bistum-essen.de).

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit

der Alzheimergesellschaft Mülheim an der

Ruhr statt.

Gehirnjogging gegen Demenz

Eine Einführung

Ist Demenz das Gleiche wie Alzheimer? Welche

Arten von Demenzerkrankungen gibt es?

Kann man sich überhaupt vor Demenzerkrankungen

schützen? Können wir unser Gedächtnis

trainieren, um gegen diese Krankheit gewappnet

zu sein? Was können wir sonst noch

tun?

Nach einem theoretischen Teil werden wir

auch einige praktische Übungen machen.

Dieses Seminar richtet sich an alle, die für

einen Angehörigen oder Freund oder für sich

selbst begleitend oder präventiv aktiv werden

möchten.

Bei Interesse kann das von April bis Juni geplante

fünfteilige Seminar „Gehirnjogging

praktisch“ mit vielen praktischen Übungen

und Tipps gebucht werden (Termine: 20.02.;

06.03.; 20.03.; 03.04.; 17.04.2019, jeweils

10.00 – 11.30 Uhr).

Leitung: Christiane Willems, Heilpraktikerin

für Psychotherapie, Entspannungstrainerin,

Mülheim

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102303

Mi 06.02.19

10.00 – 12.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 7,00

Maximale Teilnehmer(innen)zahl: 15

!

Eine vorherige Anmeldung bis zum

30.01.2019 ist erforderlich (0208/3083-136

oder bw.muelheim@bistum-essen.de).

Gehirnjogging praktisch

Wer sich geistig fit hält, lebt erfüllter und zufriedener.

Und gleichzeitig kann er Demenz-Erkrankungen

vorbeugen helfen oder leichte bis

mittlere Erkrankungen im Verlauf verlangsamen.

Mit vielen abwechslungsreichen Übungen

trainieren wir das Gedächtnis. Die Teilnehmer

erhalten Tipps für den Alltag. Und auch wenn

wir die Gehirne durchaus fordern, kommt der

Spaß nicht zu kurz. Mit Freude und Humor erleben

Sie, wie Ihre Gehirnzellen aktiv werden

und bleiben!

Leitung: Christiane Willems, Heilpraktikerin

für Psychotherapie, Entspannungstrainerin,

Mülheim

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

16

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


• W87102304

20.02./06.03./20.03./03.04./17.04.2019

jeweils 10.00 – 11.30 Uhr

5x/10 UE

Kursgebühr EUR 35,00

Fortschrittliche Konzepte für morgen.

Sparkasse-mehr als eine Bank.

Maximale Teilnehmer(innen)zahl: 15

!

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich

(0208/3083-136 oder bw.muelheim@

bistum-essen.de).

Vergesslichkeit im Alltag?

Dagegen kann man etwas tun.

„Namen und Zahlen kann ich mir einfach

nicht merken, und manchmal vergesse ich,

was ich sagen wollte. Ich werde eben alt.“

Einen solchen Stoßseufzer kann man ab und

zu von älteren Menschen hören.

Dabei können Ältere sich genauso gut etwas

merken wie Jüngere – mit den entsprechenden

Techniken. Und genau darum soll es bei

diesem kleinen Seminar von drei mal 90 Minuten

gehen.

Was Sie dazu brauchen? Schreibzeug, Brille

und etwas guten Willen.

Leitung: Bernhard Huschens, Oberhausen

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102302

Fr 10.05./17.05./24.05.2019

jeweils 10.00 – 11.30 Uhr

3x/6 UE

Kursgebühr EUR 21,00

als bei anderen Ziel- und Altersgruppen, und

gesundheitliche Fortschritte stellen sich auch

im Alter noch ein.

Darüber hinaus stellt ein geändertes Konsumverhalten

auch für die mitbetroffenen Menschen

wesentliche Verbesserungen dar.

Norbert Kathagen von der ginko-Stiftung für

Prävention, Bernd Pörtener von der Selbsthilfeorganisation

Kreuzbund und Regina

Wedeking von der Suchtberatungsstelle der

Caritas-Sozialdienste e.V. möchten ältere

Menschen, Angehörige sowie MultiplikatorInnen

und alle Interessierten über diese Thematik

informieren und für dieses Thema sensibilisieren.

Denn: Hilfe ist möglich. Und für mehr

Lebensqualität, Gesundheit und Lebensfreude

ist niemand zu alt!

Ihre Fragen, Erfahrungen und Anmerkungen

zum Thema sind erwünscht und ein lebendiger

Austausch gewollt.

Leitung: Norbert Kathagen, Bernhard Pörtener,

Regina Wedeking

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102310

Di 05.03.19

18.00 – 20.15 Uhr

1x/3 UE

!

Eine vorherige Anmeldung im Katholischen

Bildungswerk ist erforderlich (0208/3083-

136 oder bw.muelheim@bistum-essen.de).

HERAUSFORDERUNG ÄLTERWERDEN

Maximale Teilnehmer(innen)zahl: 15

!

Eine vorherige Anmeldung bis zum

03.05.2019 ist erforderlich (0208/3083-

136 oder bw.muelheim@bistum-essen.de).

Alkohol, Drogen und Medikamente

– Auch ein Thema im

höheren Lebensalter?!

Eine Veranstaltung zum Thema

Suchtbehandlung und -prävention

bei Senioren

Das Thema „Sucht im Alter“ ist bislang wenig

beachtet worden. Neben den älteren Menschen

selbst ist das soziale Umfeld von einer

Suchtproblematik betroffen.

Angehörige sowie haupt- und ehrenamtlich

tätige Menschen werden mit schwierigen

Erfahrungen um Rausch, Abhängigkeit und

deren Folgen für den (pflegerischen) Alltag

konfrontiert.

Gleichzeitig zeigen Studien Ansatzpunkte und

Potenziale zur Verbesserung für die Menschen

im Alter auf: Therapieerfolge sind z.B. größer

www.mh-seniorendienste.de | Tel: 0208 3081 100

E-Mail: beratung@mh-seniorendienste.de

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 17


Wissenswertes

über Smartphones

Natürlich können Sie mir Ihrem Smartphone

auch einfach nur telefonieren. Möchten sie

aber mehr über die wichtigsten Einstellungen

am Gerät erfahren oder legen Sie Wert darauf,

E-Mail- und Nachrichtendienste effektiv zu

nutzen, dann sind Sie in diesem Kurs genau

richtig! Darüber hinaus erfahren Sie z.B. mehr

über Internetanwendungen, Kalender- und

Navigationsprogramme und viele mehr oder

weniger nützliche „Spielereien“. Am Ende des

Kurses sollte jede/r das Smartphone haben,

das sie/er braucht.

Dieser Kurs richtet sich nur an Teilnehmende,

die ein Samsung- oder Apple-Smartphone

nutzen. Da das Haus leider nicht über WLAN

verfügt, eignet sich der Kurs nur für Personen,

die mit ihrem Smartphone über mobiles Internet

verfügen.

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

Die Termine werden noch bekannt gegeben.

!

Eine vorherige Anmeldung im Katholischen

Bildungswerk wird erbeten (0208/3083-136

oder bw.muelheim@bistum-essen.de).

Wohnen im Alter

Diese Reihe richtet sich an Personen, die sich

über die verschiedenen Möglichkeiten und

Formen des Wohnens im Alter informieren

möchten.

Die Besuche vor Ort sehen jeweils eine Information

über das Gesamtkonzept und Angebot

des Hauses (Selbstverständnis, Pflege- und

Betreuungskonzept, Ausstattung, Aktivitäten

etc.) und einen Rundgang durch die Einrichtung

vor.

Wohnformen im Alter

Das Wohnungsangebot für ältere Menschen

hat sich in den vergangenen Jahren verändert

und erweitert. Inzwischen liegt ein breites

Spektrum an Wahlmöglichkeiten zwischen zuhause

wohnen bleiben, traditionellen Wohnformen

und neuen Wohnmodellen vor. An

diesem Nachmittag wird eine Übersicht über

das gegenwärtige Spektrum in Mülheim an

der Ruhr gegeben.

Leitung: Holger Förster, Dipl. Sozialarbeiter,

Senioren- und Wohnberatung der Stadt Mülheim

an der Ruhr

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87102301

Mo 11.02.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

!

Eine Anmeldung im Katholischen Bildungswerk

ist erforderlich (0208/3083-136 oder

bw.muelheim@bistum-essen.de).

Besuch vor Ort

Tagespflege Behmenburg

Die Tagespflege Behmenburg am Flughafen

bietet Platz für bis zu 18 Gäste und richtet sich

an alle pflegebedürftigen Menschen mit oder

ohne dementielle Veränderung. Die Räumlichkeiten

liegen im Erdgeschoss und sind barrierefrei;

hinzu kommt ein großes Gartengelände

mit einer Terrasse, die mit genutzt werden

können. Bei diesem vor-Ort-Termin lernen

Sie das Raum- und Betreuungs-Angebot der

Einrichtung kennen, das den Gästen zur Verfügung

steht, und gewinnen einen Eindruck von

der Atmosphäre.

Leitung: Felicitas Behmenburg, Leitung

Tagespflege

Tagespflege Behmenburg

am Flughafen, Brunshofstraße 6–8,

45470 Mülheim an der Ruhr

Treffpunkt: vor dem Eingang, Brunshofstraße 6

• W87102307

Mo 11.03.19

13.30 – 15.00 Uhr

1x/2 UE

Teilnehmer(innen)zahl: maximal 6

!

Eine vorherige Anmeldung im Katholischen

Bildungswerk ist erforderlich (0208/3083-

136 oder bw.muelheim@bistum-essen.de).

Besuch vor Ort

Senioreneinrichtung

Franziskushaus

Das 1965 erbaute Haus liegt direkt an der

Ruhr gegenüber dem Wasserbahnhof. Seit

dem umfangreichen Umbau im Jahr 2006 verfügt

es über 116 pflege- und behindertengerechte

Plätze für die Bewohner(innen), davon

96 in Einzelzimmern und 20 in 10 Doppelzimmern.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit

von Kurzzeitpflegeplätzen.

An diesem Nachmittag wird neben einem

Rundgang durch die verschiedenen Bereiche

des Hauses u.a. das Pflege- und Betreuungskonzept

des Hauses vorgestellt werden.

Leitung: Christoph Kegel, Leitung Betreuung

Franziskushaus

Franziskushaus,

Luisental 21, 45468 Mülheim

Treffpunkt: Eingangshalle

• W87102306

Mo 18.03.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Teilnehmer(innen)zahl: maximal 20

!

Eine Anmeldung im Katholischen Bildungswerk

ist erforderlich (0208/3083-136 oder

bw.muelheim@bistum-essen.de).

Besuch vor Ort

Haus Ruhrgarten –

Haus Ruhrblick

Das HAUS RUHRGARTEN bietet 85 Personen

mit gerontopsychiatrischem Versorgungsschwerpunkt

ein Zuhause. Zum Angebot gehören

neben der Langzeitpflege auch Tagesund

Kurzzeitpflege. Das benachbarte HAUS

RUHRBLICK ist ein Angebot für bis zu 30

Pflegebedürftige, die geistig orientiert sind. An

diesem Nachmittag werden das Pflege- und

Betreuungsangebot beider Häuser vorgestellt.

Leitung: Oskar Dierbach, Pflegedienstleitung,

und Christoph Happe, Sozialdienst Haus Ruhrgarten/Haus

Ruhrblick

Haus Ruhrgarten, Mendener Str. 106,

45470 Mülheim an der Ruhr

18

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


!

In der Kursgebühr ist ein kleiner Imbiss bei

einem Glas Wein enthalten. Eine vorherige

Anmeldung im Katholischen Bildungswerk ist

erforderlich (0208/3083-136).

Der Abend findet in Kooperation

mit Haus Remmen und mit der Gesellschaft

für Christlich-Jüdische

Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen

e.V. statt.

Max Horkheimer und

Theodor Adorno als Köpfe

der Frankfurter Schule

Literarischer Abend

LITERATUR

Treffpunkt: Haus Ruhrgarten,

Mendener Straße 106

• W87102308

Mo 06.05.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Teilnehmer(innen)zahl: maximal 15

!

Eine vorherige Anmeldung im Katholischen

Bildungswerk ist erforderlich (0208/3083-

136 oder bw.muelheim@bistum-essen.de).

Zuhause wohnen bleiben –

Zuhause alt werden

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, die eigene

Wohnung oder das Haus altersgerecht zu gestalten

und zu verändern und Versorgung und

Betreuung in die eigenen vier Wände zu holen.

Eine Reihe dieser Möglichkeiten werden

an diesem Nachmittag vorgestellt.

Leitung: Holger Förster, Dipl. Sozialarbeiter, Senioren-

und Wohnberatung der Stadt Mülheim

an der Ruhr

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• X87102301

Mo 09.09.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

!

Eine Anmeldung im Katholischen Bildungswerk

ist erforderlich (0208/3083-136 oder

bw.muelheim@bistum-essen.de).

LITERATUR

Walter Benjamin und Gershom

Scholem – eine Freundschaft

Literarischer Abend

1915 begegneten sich Walter Benjamin und

Gershom Scholem. Sie schlossen eine Freundschaft,

die bis zu Benjamins Tod 1940 andauerte.

Beide verband die Ablehnung des Ersten

Weltkriegs. Unter dem Titel „Walter Benjamin

– die Geschichte einer Freundschaft“ leuchtet

Gershom Scholem als Judaist den Lebensweg

der beiden aus.

Während Benjamin sich als europäischer Intellektueller

profiliert, wendet sich Scholem der

jüdischen Geistigkeit zu. Während Benjamin

aus Nazi-Deutschland nach Frankreich (Paris)

flüchtet, gehört Scholem zu Gründergeneration

Israels. In der Veranstaltung werden auch

Zeugnisse von Dora Benjamin, Walters Frau,

zu Gehör gebracht.

Die Veranstaltung verbindet Textlesung mit

Anmerkungen zu Person und Werk der Protagonisten.

Leitung: Gregor Bohnensack-Schlößer,

Rezitator und Künstler, Münster

Haus Remmen,

Bunsenstraße 5, 45470 Mülheim

• W87102401

Fr 17.05.19

19.00 – 20.30 Uhr

1x/2 UE

Kursgebühr EUR 13,00

Max Horkheimer und Theodor Adorno geben

der Frankfurter Schule für Sozialforschung

ein Gesicht. Beide haben diese Denkrichtung

entscheidend geformt. Das Institut wird 1924

in Frankfurt am Main gegründet. Gemeinsam

verfassen Horkheimer und Adorno „Dialektik

der Aufklärung“. Unter dem Eindruck des

Hitlerfaschismus beschäftigen sie sich mit der

– wie sie sagen – „neuen Barbarei“: Die westliche

Zivilisation beherrscht zwar die Natur, ist

aber zugleich durch autoritäre Herrschaftsformen

bedroht. Eine – auch gegenwärtig – aktuelle

Botschaft.

Weitere wichtige Denker der Frankfurter Schule

waren Walter Benjamin und Jürgen Habermas.

Gegenwärtig wird die Frankfurter Schule

durch Axel Honneth repräsentiert.

Die Veranstaltung verbindet Textlesung mit

Anmerkungen zu Person und Werk der Protagonisten.

Leitung: Gregor Bohnensack-Schlößer,

Rezitator und Künstler, Münster

Haus Remmen,

Bunsenstraße 5, 45470 Mülheim

• X87102401

Fr 27.09.19

19.00 – 20.30 Uhr

1x/2 UE

Kursgebühr EUR 13,00

!

In der Kursgebühr ist ein kleiner Imbiss

enthalten. Eine vorherige Anmeldung im

Katholischen Bildungswerk ist erforderlich

(0208/3083-136).

Der Abend findet in Kooperation

mit Haus Remmen und mit der Gesellschaft

für Christlich-Jüdische

Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen

e.V. statt.

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 19


MÄRCHEN

Wir – die Menschen – stehen im Mittelpunkt

der Märchen. Sie spiegeln alle menschlichen

Erfahrungen wider: Geburt und Tod, Leben

und Sterben, Liebe und Hass, Hoffnung und

Erlösung. Wir begegnen den hellen und dunklen

Seiten des Lebens und können Wege zu

uns selbst finden. Lasst uns mit Märchen dem

Leben zuhören!

Einmal monatlich – jeweils am letzten Mittwoch

des Monats – lädt die Märchenerzählerin

Mara in die Katholische Ladenkirche ein.

!

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Märchen rund um Recht

und Gerechtigkeit

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

• W87102501

Mi 30.01.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

• W87102504

Mi 24.04.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

Märchen rund um Mütter

und Töchter

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

• W87102505

Mi 29.05.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

Märchen rund um

Aschenputtelgestalten aus

der ganzen Welt

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

• W87102506

Mi 26.06.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

Märchen rund ums Lernen

und Lehren

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

Märchen rund um die Musik

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

• W87102502

Mi 27.02.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

Märchen rund um Tod

und neues Leben

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

• W87102503

Mi 27.03.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

Märchen rund um Maria,

die Maienkönigin

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

Zeit für eine Tasse Kaffee

Informationen über die katholische Kirche

Adressen für Rat und Hilfe

Bücher... Menschen, die Ihnen zuhören

Geschenke zur Feier des Glaubens (Karten, Kerzen ...)

Zeit zur Besinnung... Begegnung/Gespräch/Austausch

Einen Moment zur Ruhe kommen... Fragen loswerden

Regelmäßige Angebote:

• Info-Stunde der Caritas

• Sprechstunde der KAB

• Beratungsangebot des Kreuzbundes

• Beratungsangebot für Hör- und Sprachgeschädigte

• Theologische Gespräche in der Ladenkirche

• Märchen-Abende

Jeden Tag findet um 12.00 Uhr im „Raum der Stille“

eine 10-Minuten-Andacht statt.

Katholische Ladenkirche

Am Kohlenkamp 30

45468 Mülheim an der Ruhr

Tel.: 0208 / 2999 678

www.ladenkirche-muelheim.de

Öffnungszeiten:

Montags, dienstags, donnerstags und freitags: 10.00 – 18.00 Uhr

Mittwochs: 10.00 – 17.00 Uhr

Samstags: 10.00 – 14.00 Uhr

Wenn Sie sich eine ehrenamtliche Mitarbeit in der Laden kirche vorstellen können,

rufen Sie gern im Katholischen Bildungswerk an (Tel. 0208/3083-137).

20

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


• X87102501

Mi 31.07.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

Märchen rund um Schlaf

und Träume

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

• X87102502

Mi 28.08.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

Märchen rund um kluge

und törichte Wünsche

Märchen rund um den Winter

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

• X87102505

Mi 27.11.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

LITERATUR

Märchen rund um Väter

und Söhne

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

Märchen rund um Weihnachten

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

• X87102503

Mi 25.09.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

• X87102504

Mi 30.10.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

Leitung: Margit Mathey

Katholische Ladenkirche,

Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

• X87102506

Mi 18.12.19

18.00 – 19.00 Uhr

1x/1 UE

Für einen gesunden Rücken

Contilia Wirbelsäulenzentrum

Wir machen uns gemeinsam für Ihren Rücken stark: Im Contilia Wirbelsäulenzentrum am St. Marien-Hospital

Mülheim an der Ruhr kümmern sich erfahrene Spezialisten aus verschiedenen Fachdisziplinen umfassend um Ihre

Rückengesundheit.

Die breite Palette an Therapieoptionen reicht von der konservativen und mikroinvasiven Therapie bis hin zum

chirurgischen Eingriff. Dabei wird die Behandlung sowohl durch eine individuelle physikalische Therapie als auch

eine spezielle Schmerztherapie unterstützt.

Ihr

am St. Marien-Hospital Mülheim an der Ruhr

St. Marien-Hospital Mülheim an der Ruhr

Kaiserstraße 50 | 45468 Mülheim an der Ruhr

Fon 0208 305-0 | www.contilia.de

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 21


KUL-TOUR

Die Reihe Kul-Tour lädt dazu ein, gemeinsam

interessante Theater-, Opern- und Konzertaufführungen

der Region zu besuchen. Vor dem

Besuch gibt es jeweils eine Einführung in das

aufgeführte Werk und einen gemeinsamen

Imbiss. Die Reihe findet in Zusammenarbeit

mit dem Katholischen Bildungswerk Duisburg

statt.

Carl Maria von Weber

„Der Freischütz“

Aalto-Theater, Essen

Ein einziger Probeschuss entscheidet über eine

glückliche Zukunft des Jägerburschen Max.

Trifft er, so darf er – nach altem Brauch – seine

geliebte Agathe zur Frau nehmen und erbt

nebenbei eine Erbförsterei. Verfehlt er jedoch

sein Ziel, verliert er auf einen Schlag alles.

„Ins Schwarze getroffen!“ jubelte auch

Carl-Maria von Weber nach der Uraufführung

seines „Freischütz“ 1821 in Berlin. Entstanden

unter dem Eindruck der Befreiungskriege

gegen die napoleonische Besatzung, stärkte

die Oper den Wunsch der Deutschen nach kultureller

Identität.

Bis heute kann das Werk als heimliche deutsche

Nationaloper gelten. Weber und sein

Librettist Johann Friedrich Kind verlegten die

Handlung in die Zeit nach dem dreißigjährigen

Krieg, in der die Menschen von den brutalen

Machtkämpfen der christlichen Religion traumatisiert

waren.

Doch was verbirgt sich hinter einer Gesellschaft,

in der die Erinnerung an den Krieg

das Denken und Handeln bestimmt? Was sind

das für Menschen, die in längst überholten

Ritualen Halt suchen und dabei die Grenzen

zwischen Realität und Surrealität nicht

mehr erkennen? Und was geschieht, wenn

Wunschdenken und Wirklichkeit miteinander

verschwimmen oder die Fassade einer scheinbar

heiteren Welt gar zerbricht? Diesen Fragen

spürt Regisseurin Tatjana Gürbaca in ihrer Interpretation

des „Freischütz“ nach.

Ablauf:

16.30 Uhr Einführung im Katholischen Stadthaus

(mit Imbiss)

18.00 Weg zum Bahnhof

18.24 Uhr Fahrt mit dem RE nach Essen Hbf

19.30 Uhr Aufführung

Leitung: Ulrich Wojnarowicz, Holger Breuer

Katholisches Stadthaus Duisburg,

Wieberplatz 2, 47051 Duisburg

• W87102701

Do 17.01.19

16.30 – 22.30 Uhr

1x/2 UE

Kursgebühr EUR 31,50

!

Genauere Informationen erhalten Sie im

Duisburger Bildungswerk: 0203/28104-74.

In der Kursgebühr sind Einführung, Imbiss

und Konzert enthalten (zzgl. Fahrtkosten).

Eine vorherige Anmeldung bis zum

14.12.2018 ist erforderlich: 0203/28104-74.

Folgende weitere Kul-Tour-

Veranstaltungen sind für 2019

geplant:

• Freitag, 15.02.2019

Tschaikowsky pur

(Philharmonie Essen)

• Sonntag, 10.03.2019

Richard Strauss „Salome“

(Aaltotheater Essen)

• Mittwoch, 15.05.2019

Gustav Mahler „Auferstehungs-

Sinfonie“ (Mercatorhalle Duisburg)

• Sonntag, 23.06.2019

Giuseppe Verdi „Nabucco“

(Theater Krefeld)

Informationen und Anmeldung: Katholisches

Bildungswerk Duisburg, Tel.: 0203/28104-74

WIE PACKE ICH EINEN KURS ALS GESCHENK EIN?

Ganz einfach mit unserem Geschenkgutschein!

Fragen Sie in der Katholischen Familienbildungsstätte

Telefon (02 08) 8 59 96-40/-41

GESCHENK

GUTSCHEIN

EIN KURS FÜR DICH

GEBURTSTAG • JUBILÄUM • WEIHNACHTEN • DANKESCHÖN • HOCHZEIT • ODER EINFACH NUR SO

22

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


FREMDSPRACHEN

Eine Teilnahme an den Sprachkursen ist nur

möglich nach vorheriger Anmeldung beim Katholischen

Bildungswerk (Tel. 0208/3083-136

oder bw.muelheim@bistum-essen.de).

Ihre Anmeldung wird verbindlich, wenn Ihre

Kursgebühr per Lastschrift, Überweisung oder

bar bei uns eingegangen ist.

Die meisten Sprachkurse sind als Jahreskurse

angelegt, die von Januar bis November 2019

(in der Regel außerhalb der Schulferien) dauern.

Die Teilnahmegebühr finden Sie beim jeweiligen

Kurs ausgedruckt.

Die bei den Kursen angegebenen Kursgebühren

gehen von 10 Teilnehmenden aus.

Manchmal kommt es vor, dass die Mindestteilnehmer(innen)zahl

nicht erreicht wird. Um

diese Kurse nicht ausfallen zu lassen, bietet

das Katholische Bildungswerk Mülheim eine

Staffelung der Kursgebühr an.

Gebühren pro Treffen (1,5 Stunden;

2 Unterrichtseinheiten):

Ab 10 Teilnehmende: EUR 4,80

8 bis 9 Teilnehmende: EUR 6,00

6 bis 7 Teilnehmende: EUR 7,50

Wenn Sie an einem Fortgeschrittenen-Kurs

teilnehmen möchten, können Sie gern vor der

verbindlichen Anmeldung an einem Kurstermin

unverbindlich teilnehmen, um sich über

den Leistungsstand des Kurses zu informieren.

FREMDSPRACHEN

ENGLISCH

Do you speak English?

Kurs für fortgeschrittene Anfänger(innen)

und Wiedereinsteiger(innen) mit

geringen Kenntnissen

Do you speak English? Ich lade Sie herzlich

ein, es mit mir zu lernen. Ich möchte mit Ihnen

im Wesentlichen sprechen, damit Sie sich

bald sicher in alltäglichen Situationen zurechtfinden.

Ich freue mich über Anfänger(innen)

ebenso wie über Wiedereinsteiger(innen) mit

geringen Vorkenntnissen.

Der Kurs setzt geringe Vorkenntnisse voraus.

!

Zielniveau: A1

Lehrwerk: Next A1, ab unit 8

TIPP: Studienfahrten

Das Katholische Bildungswerk Essen

plant für das Jahr 2019 zwei Studienreisen:

• 22.04. – 28.04.2019: Kurz-Trip

nach Glasgow und Edinburgh

Geplante Besichtigungspunkte: Riverside

Museum, Kelvingrove Museum,

Rossly Chapel, Royal Yacht Britannia,

Alnwick Castle and Gardens

• 06.07 – 15.07.2019: Heart of

England – Treasure Homes

Geplante Besichtigungen in vier Treasure

Homes: Burghley, Holkham Hall,

Chatsworth House, Harewood House,

dann Liverpool mit Beatles Museum,

Yorkshire Dales etc.

Leitung: Anja Oelrich

Leitung: Anja Oelrich, Fremdsprachenkorrespondentin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106E11

Mo 07.01.19

9.25 – 10.55 Uhr

33x/66 UE

Kursgebühr EUR 158,40

Englisch für Fortgeschrittene

und Wiedereinsteiger(innen)

Kurze, interessante Lerneinheiten und Grammatikübungen

in jeder Lektion, Reading-for-

Fun-Texte, Key-word-Zusammenfassungen

und viele unterhaltsame Wiederholungs- und

Auffrischungsseiten helfen beim Spracherwerb.

!

Zielniveau: B1

Lehr- und Arbeitsbuch: Fairway new B1, unit

7 (Klett Verlag)

Leitung: Monika Bresser, Lehrerin

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Straße 6, 45468 Mülheim

• W87106E05

Mo 07.01.19

10.00 – 11.30 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

• X87106E05

Mo 02.09.19

10.00 – 11.30 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Do you speak English?

Kurs für Fortgeschrittene und Wiedereinsteiger(innen)

Die Basis unseres Kurses ist das Sprechen und

der allgemeine Umgang mit der englischen

Sprache in Alltagssituationen. Außerdem lesen

wir einfache Lektüren und sprechen darüber.

!

Zielniveau: A2

Lehrwerk: NEXT A2/2 ab unit 10, dann Next

B1/1

Leitung: Anja Oelrich,

Fremdsprachenkorrespondentin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8, 45468 Mülheim

• W87106E01

Mo 14.01.19

11.00 – 12.30 Uhr

33x/66 UE

Kursgebühr EUR 158,40

Englisch für Fortgeschrittene

Mit intensivem Üben der Grammatik und

Redemittel in Alltagssituationen

Zielniveau: A2

Leitung: Christiana Said, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106E07

Mo 21.01.19 – Mo 01.07.19

18.00 – 19.30 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

Weitere Informationen erhalten Sie im

Katholischen Bildungswerk Essen

(Tel. 0201/8132-227/-228

oder www.kefb-bistum-essen.de).

• X87106E07

Mo 02.09.19 – Mo 18.11.19

18.00 – 19.30 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 23


Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen – GER

Zur eigenen Einschätzung kann der „Gemeinsame europäische Referenzrahmen“ helfen. Bei vielen Kursen findet sich eine daran orientierte Einordnung

des Zielniveaus des Kurses ausgedruckt.

Der Europarat hat sich auf einen „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (geR) für Sprachen: lernen, lehren, beurteilen“ geeinigt und in

einer Kurzfassung folgende Lernziele aufgelistet:

Kompetente

Sprachverwendung

Selbstständige

Sprachverwendung

Elementare

Sprachverwendung

C2

C1

B2

B1

A2

A1

Ich kann praktisch alles, was ich lese oder höre, mühelos verstehen. Ich kann Informationen aus

verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen

und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung wiedergeben. Ich kann mich spontan,

sehr flüssig und genau ausdrücken und auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen

deutlich machen.

Ich möchte mich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten

suchen zu müssen. Ich möchte die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in

Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen.

Ich kann schon …

… mich so spontan und fließend verständigen, so dass ein normales Gespräch mit einem

Muttersprachler ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten möglich ist.

… Sendungen und Filme und Fachvorträge verstehen, wenn Standartsprache gesprochen wird.

… komplexe Fachtexte lesen und Standpunkte bzw. Sichtweisen darin verstehen.

… im Aufsätzen, Berichten Informationen wiedergeben und logisch argumentieren.

Ich möchte mich spontan und fließend verständigen, so dass ein normales Gespräch

mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist.

Ich kann schon …

… typische Situationen auf Reisen im Ausland bewältigen.

… mich zusammenhängend über ein vertrautes Thema aus Alltag/Beruf äußern.

… Hauptpunkte verstehen, wenn es um Alltagsthemen geht und klar und deutlich

gesprochen wird.

… Texte und persönliche Briefe zu vertrauten Themen lesen.

… persönliche Briefe schreiben, ein Problem schildern und Meinungen äußern.

Ich möchte die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet.

Ich möchte mich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche

Interessengebiete äußern.

Ich kann schon …

… etwas zum Essen und Trinken bestellen.

… nach dem Weg fragen.

… mit einer Reihe von Sätzen das persönliche und berufliche Umfeld beschreiben.

… eine kurze Ansage wie z.B. im Flughafen verstehen.

… in Anzeigen, Broschüren bestimmte Informationen finden (z.B. Ort/Preis eine Veranstaltung)

… eine kurze Postkarte schreiben.

Ich möchte mich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen

einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht.

Ich kann schon …

… jemanden begrüßen und mich vorstellen.

… einfache Fragen stellen und beantworten.

… Zahlen, Preisangaben und Uhrzeiten verstehen.

… auf Schildern, Plakaten einiges verstehen.

… ein Formular ausfüllen.

Ich möchte vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die

auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Ich möchte mich auf einfache Art verständigen,

wenn die Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.

24

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


Englisch für Fortgeschrittene

oder Wiedereinsteiger(innen)

We continue to be „in conversation“ with the

same named book. You‘ll need at least skills of

A 2 Level to join this class.

!

Zielniveau: B1

Lehrwerk: nach Absprache

Leitung: Anja Oelrich, Fremdsprachenkorrespondentin

Heilig Geist, Seminarraum, Zeppelinstraße

67, 45470 Mülheim-Holthausen

• W87106E02

Di 08.01.19

8.55 – 10.25 Uhr

34x/68 UE

Kursgebühr EUR 163,20

Welcome to English

Ein Kurs für Lernende auf A2-Niveau

Sie möchten Ihre englischen Sprachkenntnisse

auffrischen und vertiefen? Dann sind Sie in

diesem Kurs herzlich willkommen!

Neben alltagsrelevantem Wortschatz, landeskundlichen

Inhalten und der grundlegenden

Grammatik steht das Sprechen im Vordergrund

des Kurses.

!

Zielniveau: A2/1

Lehr- und Arbeitsbuch: Next A2/1, Aktualisierte

Ausgabe, unit 9 (Klett Verlag)

Leitung: Monika Bresser, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106E13

Mi 09.01.19

14.45 – 16.15 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

Welcome to English

Ein Kurs für Lernende auf A2-Niveau

Weiter geht es mit interessante, unterhaltsamen

Themen, Vertiefung der Grammatik,

vielen Sprechanlässen und natürlich wieder

sehr viel Spaß. Neue Interessierte sind herzlich

willkommen!

!

Zielniveau: A2/2

Lehrwerk: Next A2/2, aktualisierte Ausgabe,

unit 4

Leitung: Monika Bresser, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• X87106E13

Mi 04.09.19

14.45 – 16.15 Uhr

10/x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Welcome to English

Ein Kurs für Lernende auf A2-Niveau

Interessante, unterhaltsame Themen, die viele

Sprechanlässe bieten, die Vertiefung der

Grammatik und natürlich ganz viel Spaß stehen

im Vordergrund dieses Kurses. Neue Interessierte

sind herzlich willkommen!

!

Zielniveau: A2/1

Lehrwerk: Next A2/1 aktualisierte Ausgabe,

unit 2 (Klett Verlag)

Leitung: Monika Bresser, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106E16

Mi 09.01.19

16.30 – 18.00 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

Welcome to English

Ein Kurs für Lernende auf A2-Niveau

Weiter geht es mit interessanten, unterhaltsamen

Themen, Vertiefung der Grammatik,

vielen Sprechanlässen und natürlich wieder

sehr viel Spaß. Neue Interessierte sind herzlich

willkommen!

!

Zielniveau: A2/2

Lehrwerk: Next A2/2, aktualisierte Ausgabe,

unit 4

Leitung: Monika Bresser, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• X87106E16

Mi 04.09.19

16.30 – 18.00 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

FREMDSPRACHEN

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 25


Englisch für Fortgeschrittene

Mit landeskundlichen Themen und Wiederholungen

von ausgesuchten Kapiteln der Grammatik

!

Zielniveau: B2

Fortsetzungstermin nach den Sommerferien:

04.09.2019

Leitung: Christiana Said, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106E10

Mi 23.01.19 – Mi 20.11.19

18.30 – 20.00 Uhr

30x/60 UE

Kursgebühr EUR 144,00

Englisch mit Zeit und Muße

Ist es nicht schade, sich auf dem A1-Niveau

auszuruhen? Geben Sie sich einen Ruck und

lernen in angenehmer Atmosphäre weiter.

Aktuelle, alltagsrelevante Themen sowie

Fun-Reading-Texte bieten viele Sprechanlässe.

Die Vertiefung und Wiederholung der Grammatik

erfolgt in jeder Lektion.

!

Zielniveau: A2

Lehrwerk: At your leisure. Englisch mit Zeit

und Muße, Kurs- und Arbeitsbuch A2 (Hueber

Verlag), unit 5

Leitung: Monika Bresser, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106E12

Do 10.01.19

14.45 – 16.15 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

Englisch mit Zeit und Muße

und sehr viel Spaß!

Weiter geht‘s mit interessanten, unterhaltsamen

Themen, die viele Sprechanlässe bieten.

Die Grammatik wird vertieft und wiederholt.

!

Zielniveau : A2/B1

Lehr-und Arbeitsbuch: Bekanntgabe zu Semesterbeginn

Leitung: Monika Bresser, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• X87106E12

Do 05.09.19

14.45 – 16.15 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Englisch Auffrischkurs

!

Zielniveau: B1

Fortsetzungstermin nach den Sommerferien:

05.09.2019

Leitung: Christiana Said, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8, 45468 Mülheim

• W87106E08

Do 24.01.19 – Do 05.12.19

18.30 – 20.00 Uhr

30x/60 UE

Kursgebühr EUR 144,00

Konversationskurse

Englische Konversation

We discuss actual items, texts or some adapted

literature we read together. By this way we

try to keep fit in speaking English and to feel

more comfortable with it.

!

Zielniveau: B1

Lehrwerk: In Conversation II ab unit 10

Leitung: Anja Oelrich,

Fremdsprachenkorrespondentin

Heilig Geist, Seminarraum, Zeppelinstraße

67, 45470 Mülheim-Holthausen

• W87106E04

Di 08.01.19

10.30 – 12.00 Uhr

34x/68 UE

Kursgebühr EUR 163,20

Englische Konversation

You would like to improve your speaking skills,

brush up some grammar und have a lot of

fun? Then this is the right course for you. We

read short English and American short stories,

talk about current events und discuss actual

items.

Zielniveau: B1.2

!

Leitung: Monika Bresser, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106E06

Do 10.01.19

16.30 – 18.00 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

• X87106E06

Do 05.09.19

16.30 – 18.00 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

It’s Tea-Time –

Sprachen-Café

In gemütlicher Tea-Time-Atmosphäre sollen

unsere englischen Sprachkenntnisse angewendet

und vertieft werden und zwar in Form

von Spielen, Geschichten und sonstigen Aktivitäten,

die zur entsprechenden Jahreszeit

passen. Dabei soll genügend Raum für Gespräche

und natürlich auch die Tasse Tee oder

Kaffee sein.

Leitung: Anja Oelrich, Fremdsprachenkorrespondentin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106E20

Di 29.01.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

• W87106E21

Di 26.02.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

• W87106E22

Di 26.03.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

• W87106E23

Di 30.04.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

• W87106E24

Di 28.05.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

• W87106E25

Di 25.06.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

26

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


• X87106E20

Di 27.08.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

• X87106E21

Di 24.09.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

• X87106E22

Di 29.10.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

• X87106E23

Di 26.11.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

Mindesteilnehmer(innen)zahl: 8

Französisch

Bienvenue – Bonjour!

Französisch für Anfänger(innen)

!

Zielniveau: A1

Das Lehrbuch wird zu Beginn des Kurses bekannt

gegeben.

Leitung: Edith-Luise Fleißner, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106F03

Fr 25.01.19 – Fr 21.06.19

9.30 – 11.00 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

• X87106F03

Fr 06.09.19 – Fr 29.11.19

9.30 – 11.00 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Französisch für den Urlaub

für Interessierte mit leichten

Vorkenntnissen

!

Zielniveau: A1

Lehrbuch: Voyages neu, A1, Kurs- und

Übungsbuch, Klett-Verlag

Leitung: Edith-Luise Fleißner, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106F02

Do 24.01.19 – Do 04.07.19

11.45 – 13.15 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

Französischer Literaturund

Konversationskurs

Schwerpunktthema: La litterature des pays

francophones p.ex. les écrivains africains

FREMDSPRACHEN

!

Bitte, melden Sie sich jeweils bis eine Woche

vorher an (0208/3083-136).

Leitung: Edith-Luise Fleißner, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

FRISCHES

TRINKWASSER.

EIN LEBEN LANG.

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 27


• W87106F01

Mo 21.01.19 – Mo 01.07.19

15.30 – 17.00 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

• X87106F01

Mo 02.09.19 – Mo 18.11.19

15.30 – 17.00 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Italienisch

Benvenuti!

Italienisch für Anfänger(innen)

!

Zielniveau: A1

Das Lehrbuch wird zu Beginn des Kurses bekannt

gegeben.

Leitung: Edith-Luise Fleißner, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106I01

Fr 25.01.19 – Fr 21.06.19

11.15 – 12.45 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

• X87106I01

Fr 06.09.19 – Fr 29.11.19

11.15 – 12.45 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Spanisch

Schnupper-Angebot

Spanisch zum Ausprobieren

Sie interessieren sich für die spanische Sprache

und Kultur, sind aber noch unsicher, ob ein

Sprachkurs das Richtige für Sie ist?

Dann sind Sie herzlich willkommen zu diesem

Schnupper-Termin!

Sie können auf lockere Weise der spanischen

Sprache begegnen und bei einer Tasse Kaffee

erste Worte und Redewendungen erlernen.

Am Mittwoch, dem 23.01.2019, beginnt wieder

ein Spanischkurs für Anfänger(innen).

Leitung: Marianne Kaiser, Fremdsprachenkorrespondentin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106S01

Sa 19.01.19

10.00 – 12.15 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 8,00

Spanisch Curso

de Conversacion

Sobre temas de actualidad en la sociedad

española e hispanoamericana (artículos de

prensa, comentarios, textos de literatura...)

Leitung: Carola Schulz-Escanilla Rivera

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106S07

Mo 21.01.19 – Mo 01.07.19

18.00 – 19.30 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

• X87106S07

Mo 02.09.19 – Mo 18.11.19

18.00 – 19.30 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Italienisch für Fortgeschrittene

Fare la conoscenza della Italia attraverso la

letteratura, l‘arte, la musica, la cucina ....

Lehr- und Arbeitsbuch: buonasera a tutti

Leitung: Edith-Luise Fleißner, Lehrerin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106I02

Do 24.01.19 – Do 04.07.19

10.00 – 11.30 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

• X87106I02

Do 05.09.19 – Do 28.11.19

10.00 – 11.30 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit

bieten, unser Programm und unsere

Arbeit aktiv mitzugestalten. Mit

Ihren Anregungen helfen Sie uns,

die Qualität unserer Einrichtungen

kontinuierlich zu verbessern.

Ein Formular finden Sie im Anhang.

Auf diesen Wegen erreichen Sie uns:

telefonisch unter 0208-8599641/-40

per E-Mail unter:

fbs.muelheim-oberhausen@

bistum-essen.de

28

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


Spanisch für Fortgeschrittene

Este curso se dirige a aquellos interesados

que quieran refrescar sus conocimienos de

gramática ampliando al mismo tiempo el

vocabulario y las facultades de expresión.

Además tiene mucha importancia la comunicación

activa basándonos en temas de actualidad.

!

Zielniveau: B1

Fortsetzungstermin nach den Sommerferien:

04.09.2019

Leitung: Marianne Kaiser, Fremdsprachenkorrespondentin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106S05

Mi 23.01.19 – Mi 27.11.19

9.15 – 10.45 Uhr

30x/60 UE

Kursgebühr EUR 144,00

Bienvenidos –

Herzlich willkommen!

Ein Kurs für Anfänger(innen) mit geringen

Vorkenntnissen

!

Zielniveau: A1

Lehrbuch: Caminos hoy A1, Klett-Verlag

Leitung: Marianne Kaiser, Fremdsprachenkorrespondentin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106S03

Mi 23.01.19 – Mi 26.06.19

10.45 – 12.15 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

Spanisch für den Urlaub

!

Zielniveau: A1

Das benötigte Lehrbuch wird in

der 1. Kursstunde bekanntgegeben

Leitung: Marianne Kaiser, Fremdsprachenkorrespondenti

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106S08

Mi 13.03.19 – Mi 05.06.19

15.00 – 16.30 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Spanisch für Fortgeschrittene

Este curso se dirige a aquellos interesados

que quieran refrescar sus conocimienos de

gramática ampliando al mismo tiempo el

vocabulario y las facultades de expresión.

Además tiene mucha importancia la comunicación

activa basándonos en temas de actualidad.

!

Zielniveau: B1

Unterrichtsmaterial wird zu Beginn des Kurses

bekannt gegeben.

Fortsetzungstermin nach den Sommerferien:

04.09.2019

Leitung: Marianne Kaiser, Fremdsprachenkorrespondentin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106S02

Mi 23.01.19 – Mi 27.11.19

16.30 – 18.00 Uhr

30x/60 UE

Kursgebühr EUR 144,00

Endlich Zeit für Spanisch!

Ein Kurs für Anfänger(innen) oder mit

ganz geringen Vorkenntnissen

!

Zielniveau: A1

Lehrbuch: Caminos hoy A1, Klett-Verlag

Leitung: Marianne Kaiser, Fremdsprachenkorrespondentin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106S09

Mi 23.01.19 – Mi 26.06.19

19.30 – 21.00 Uhr

20x/40 UE

Kursgebühr EUR 96,00

• X87106S09

Mi 04.09.19 – Mi 20.11.19

19.30 – 21.00 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Sprachen zeitgemäß

unterrichten

Impulse und Erfahrungsaustausch

Leitung: Leonie Türnau

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106X01

Fr 25.01.19

17.00 – 19.15 Uhr

1x/3 UE

!

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich

(0208/3083-136).

FREMDSPRACHEN

• X87106S03

Mi 04.09.19 – Mi 20.11.19

10.45 – 12.15 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 48,00

Endlich Zeit für Spanisch!

Ein Kurs für fortgeschrittene

Anfänger(innen)

!

Zielniveau: A1/A2

Lehrbuch: Caminos 1 neu, Klett-Verlag

Leitung: Marianne Kaiser, Fremdsprachenkorrespondentin

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8

• W87106S04

Mi 23.01.19 – Mi 27.11.19

18.00 – 19.30 Uhr

30x/60 UE

Kursgebühr EUR 144,00

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 29


TAGES- UND

WOCHENENDSEMINARE

!

Bei allen Seminaren ist die Zahl der

Teilnehmenden begrenzt. Eine rechtzeitige

Anmeldung beim Katholischen Bildungswerk

Mülheim ist deshalb erforderlich:

Telefon (0208) 3083-136.

Wochenendseminar

Suche Frieden für dich

und für die Welt

Leitung: Birgit Höfer, Kirchenmusikerin

Priesterhaus,

Kapellenplatz 35, 47623 Kevelaer

• W87107001

Anreise: Fr 29.03.2019, 18.00 Uhr

Abreise: So 31.03.2019, 16.00 Uhr

75TT/18 UE

Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit

der Chorgemeinschaft „Canticum novum“

durchgeführt.

Wochenendseminar

Rückfall – einmal nüchtern

betrachtet

Leitung: Karl-Rudolf Forster

Heimvolkshochschule

„Gottfried Könzgen“ KAB/CAJ e.V.,

Annaberg 40, Haltern

• X87107001

Anreise: Fr 12.07.2019, 18.00 Uhr

Abreise: So 14.07.2019, 16.00 Uhr

45TT/18 UE

Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit

der Kreuzbundgruppe Mülheim-Eppinghofen

1 durchgeführt.

Wochenendseminar

Mütter und Töchter –

die „Mutter aller Beziehungen“

Leitung: Elke Zulkowski

Kath. Akademie „Die Wolfsburg“,

Falkenweg 6, 45478 Mülheim

• X87107004

Anreise: Fr 30.08.2019, 18.00 Uhr

Abreise: So 01.09.2019, 14.00 Uhr

36TT/18 UE

Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit

der Kreuzbund-Frauengruppe Mülheim an der

Ruhr durchgeführt.

Wochenendseminar

„Ein Kind geborn zu Betlehem“

Weihnachtliche Literatur für Chor und

Orchester

Leitung: Birgit Höfer, Kirchenmusikerin

Priesterhaus,

Kapellenplatz 35, 47623 Kevelaer

• X87107003

Anreise: Fr 11.10.2019, 18.00 Uhr

Abreise: So 13.10.2019, 16.00 Uhr

75TT/18 UE

Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit

der Gemeinde St. Engelbert durchgeführt.

Wochenendseminar

„Wo komm ich her,

wo geh‘ ich hin?“

Leitung: Uwe Zurhorst

Heimvolkshochschule

„Gottfried Könzgen“ KAB/CAJ e.V.,

Annaberg 40, Haltern

• X87107002

Anreise: Fr 18.10.2019, 18.00 Uhr

Abreise: So 20.10.2019, 16.00 Uhr

45TT/18 UE

Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit

der Kreuzbundgruppe Mülheim-Stadtmitte 1

durchgeführt. Eine vorherige Anmeldung ist

erforderlich (Tel. 0208/3083-136).

VERANSTALTUNGEN

IN KOOPERATION

MIT GEMEINDEN

Pfarrei St. Mariae Geburt

In Zusammenarbeit mit dem Marienverein

und der Rentnergemeinschaft

der Gemeinden St. Joseph, Heißen, und

St. Theresia, Heimaterde

Gerhard Tersteegen

(1897–1769):

Mystiker – Dichter – Seelsorger

Gerhard Tersteegen wurde am 25.11.1697 in

Moers geboren und ist am 3.4.1769 in Mülheim

an der Ruhr verstorben. Im Jahr seines

250. Todestages wird in Mülheim mit vielen

Veranstaltungen an ihn erinnert.

Von seinen Liedertexten ist manchen sicher

„Ich bete an die Macht der Liebe ...“ oder

„Jauchzet, ihr Himmel, frohlocket ...“ vertraut.

An diesem Nachmittag werden sein Lebensverlauf

und Wirken vorgestellt, und seine

Persönlichkeit, sein Denken und seine Impulse

werden in der Lektüre ausgewählter Texte

lebendig werden.

Leitung: Pfarrerin Annegret Cohen

St. Theresia, Filialkirche Heimaterde,

Pfarrheim, Max-Halbach-Straße 65,

45472 Mülheim

• W87220401

Mi 20.03.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Ein Haus voll Glorie schaute ...

Erinnerungen an ein Leben

im „Katholischen Milieu“

Die Zeit von 1890 bis 1960 war geprägt vom

„Katholischen Milieu“, das die Kirche der

damaligen Zeit als eine geschlossene Gesellschaft

mit festen Regeln erscheinen lässt, die

einerseits Forderungen stellte, aber andererseits

auch Geborgenheit vermittelte. Viele der

älteren katholischen Christen haben diese Zeit

bewusst erlebt und trauern ihr nach – oder

sind auch froh über Veränderungen. Die Bilder

lassen das katholische Milieu anhand eines

ganz normalen Christenlebens wieder lebendig

werden und geben Gelegenheit zum Erinnern

und zur Diskussion.

Leitung: Bernhard Huschens

St. Joseph, Heißen, Gemeindesaal,

Hingbergstraße 389, 45472 Mülheim

• W87220402

Mi 08.05.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Alkohol, Drogen und Medikamente

– Auch ein Thema im

höheren Lebensalter?!

Eine Veranstaltung zum Thema

Suchtbehandlung und -prävention

bei Senioren

Das Thema „Sucht im Alter“ ist bislang wenig

beachtet worden. Neben den älteren Menschen

selbst ist das soziale Umfeld von einer

Suchtproblematik betroffen.

Angehörige sowie haupt- und ehrenamtlich

tätige Menschen werden mit schwierigen

Erfahrungen um Rausch, Abhängigkeit und

deren Folgen für den (pflegerischen) Alltag

konfrontiert.

Gleichzeitig zeigen Studien Ansatzpunkte und

Potenziale zur Verbesserung für die Menschen

im Alter auf: Therapieerfolge sind z.B. größer

als bei anderen Ziel- und Altersgruppen, und

30

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


gesundheitliche Fortschritte stellen sich auch

im Alter noch ein.

Darüber hinaus stellt ein geändertes Konsumverhalten

auch für die mitbetroffenen Menschen

wesentliche Verbesserungen dar.

Norbert Kathagen von der ginko Stiftung für

Prävention, Bernd Pörtener von der Selbsthilfeorganisation

Kreuzbund und Regina

Wedeking von der Suchtberatungsstelle der

Caritas-Sozialdienste e.V. möchten ältere

Menschen, Angehörige sowie MultiplikatorInnen

und alle Interessierten über diese Thematik

informieren und für dieses Thema sensibilisieren.

Denn: Hilfe ist möglich. Und für mehr

Lebensqualität, Gesundheit und Lebensfreude

ist niemand zu alt!

Ihre Fragen, Erfahrungen und Anmerkungen

zum Thema sind erwünscht und ein lebendiger

Austausch gewollt.

Leitung: Norbert Kathagen, Bernhard Pörtener,

Regina Wedeking

St. Joseph, Heißen, Gemeindesaal,

Hingbergstraße 389, 45472 Mülheim

• W87220403

Mi 26.06.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Zum aktuellen Stand des

Dialogs zwischen Judentum

und Christentum

Leitung: Gerhard Bennertz, Pfarrer i.R.

St. Theresia, Filialkirche Heimaterde,

Pfarrheim, Max-Halbach-Str. 65,

45472 Mülheim

• X87220401

Mi 18.09.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Der Nachmittag findet in Kooperation

mit der Gesellschaft

für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Duisburg-Mülheim-

Oberhausen e.V. statt.

Sizilien

Unterwegs im Süden des Südens

Leitung: Anselm Kurtenbach

St. Joseph, Heißen, Gemeindesaal,

Hingbergstraße 389, 45472 Mülheim

• X87220402

Mi 06.11.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

In Zusammenarbeit mit dem Seniorenkreis

St. Raphael/St. Mariae Geburt

Klüger gegen Betrüger

Tipps Ihrer Polizei zum Schutz vor

Trickdiebstahl und Trickbetrug

Kriminalhauptkommissar Ralf Ruttkowski vom

Polizeipräsidium Essen aus dem Kriminalkommissariat

Kriminalprävention/Opferschutz wird

Möglichkeiten vorstellen, wie man sich besser

vor Trickbetrug und Trickdiebstahl schützen

kann. Die Broschüre „Klüger gegen Betrüger“

wird anschließend allen Teilnehmenden zur

Verfügung gestellt werden.

Leitung: Ralf Ruttkowski

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Str. 6, 45468 Mülheim

• W87230401

Do 03.01.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Mittelalterliche Städte

an der Lahn

Leitung: Wilfried Kurzenacker

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Str. 6, 45468 Mülheim

• W87230402

Do 07.02.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Die Katholische Ladenkirche

Mülheim

Einblick in die Arbeit

und Erfahrungsbericht

Die Katholische Ladenkirche am Kohlenkamp

ist ein Ort der „City-Pastoral“, d.h. ein Ort,

an dem man Kirche auch außerhalb der Gemeinden

mitten in der Stadt begegnen kann.

Ein ehrenamtlich tätiges Team steht dort zur

Verfügung, um Informationen zu geben, zuzuhören,

ins Gespräch zu kommen, Fragen

zu beantworten, einen Raum für Gebet und

Stille zu bieten. Johannes Valkyser, Sprecher

des Ehrenamtlichen-Teams, stellt an diesem

Nachmittag die Arbeit und das Angebot der

Ladenkirche vor.

Leitung: Johannes Valkyser

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Str. 6, 45468 Mülheim

• W87230403

Do 07.03.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

„O Du hochheilig Kreuze ...“

Von der grausamen Hinrichtung

zur künstlerischen Darstellung

Anhand einiger Bilder wird die Allgegenwart

von Kreuzen in unserer Umwelt bewusst gemacht.

Nach der geschichtlichen und strafrechtlichen

Einordnung der Hinrichtung durch

Kreuzigung wird kurz deren Durchführung

geschildert.

Dann wenden wir uns der künstlerischen

Darstellung der Kreuzigung Christi im Verlauf

der Jahrhunderte zu. Schließlich werden den

Teilnehmenden vier Typen von Kreuzigungsbildern

vorgestellt, die zu einem Gedankenaustausch

über den jeweiligen persönlichen

Eindruck anregen sollen.

Leitung: Bernhard Huschens

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Str. 6, 45468 Mülheim

• W87230404

Do 04.04.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Die Kirche St. Mariae Geburt

Entdeckungen bei einem

gemeinsamen Rundgang

Der Rundgang mit einer Führung durch die Kirche

lädt dazu ein, die Gestaltung des Kirchenraums

(Altarwand von Ernst Rasche, Kirchenfenster,

Kreuzweg etc.) genauer zu entdecken.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, in der

Begegnungsstätte eine Tasse Kaffee zu trinken.

Leitung: Klara Breiltgens

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Str. 6, 45468 Mülheim

• W87230405

Do 02.05.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Besuch in der Camera Obscura

In dem Kessel des alten Broicher Wasserturms

wurde anlässlich der Mülheimer Landesgartenschau

1992 die größte begehbare Camera

Obscura der Welt installiert. Auf fünf Ebenen

in dem Turm findet sich heute zusätzlich das

„Museum zur Vorgeschichte des Films“. Dieser

Nachmittag lädt dazu ein, beides kennen

zu lernen und anschließend in der Cafeteria

Kaffee und Kuchen zu genießen.

IN KOOPERATION MIT GEMEINDEN

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 31


Camera Obscura

Am Schloß Broich 42, 45479 Mülheim

• W87230406

Do 06.06.19

14.00 – 16.15 Uhr

1x/3 UE

!

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich

(0208/3083-136).

Poesie zur Sommerzeit

Leitung: Elisabeth Engelbert

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Str. 6, 45468 Mülheim

• X87230401

Do 04.07.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Frauen und Technik

Geniale Ideen aus weiblichen Köpfen

Frau und Technik, ja geht denn das? Zumindest

gibt es da zahlreiche Vorurteile. Aber

stimmen sie auch? Geniale Ideen aus weiblichen

Köpfen widerlegen sie. Da sind Ideen,

die auf gesundem Menschenverstand beruhen

oder solche, die ein langes Studium erforderten.

Deshalb machen wir auch einen kurzen

Ausflug in die Geschichte der Frauen- und

Mädchenbildung seit dem 18. Jahrhundert.

Danach widmen wir uns den „weiblichen“

Erfindungen, der Einwegwindel, der Spülmaschine,

der Baumwollentkernungsmaschine,

dem Paketfallschirm, den ultraleichten Brillengläsern,

um nur einige zu nennen, und

natürlich erfahren wir auch etwas über die Erfinderinnen.

Zum Abschluss betrachten wir die

Situation der Frauen in der Technik in unseren

Tagen und wagen einen Blick in die Zukunft.

Leitung: Bernhard Huschens

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Str. 6, 45468 Mülheim

• X87230402

Do 01.08.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Maria – Vom „Thron Gottes“

zur liebenden Mutter

Mariendarstellungen in

der Kunstgeschichte

Im Verlaufe der Kunstgeschichte sind unzählige

Darstellungen der Gestalt der Maria entstanden,

die ganz unterschiedliche Facetten in

den Vordergrund stellen. Diese Entwicklung

wird an diesem Nachmittag an Beispielen

nachgezeichnet.

Leitung: Wilfried Kurzenacker

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Str. 6, 45468 Mülheim

• X87230404

Do 10.10.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Filmmusiken

Melodien aus deutschen Filmen

1946 –1965

Leitung: Gerd Schlenkenbrock

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Str. 6, 45468 Mülheim

• X87230405

Do 07.11.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Märchen rund um Weihnachten

Leitung: Margit Mathey

Begegnungsstätte,

Pastor-Jakobs-Str. 6, 45468 Mülheim

• X87230406

Do 05.12.19

16.00 – 17.30 Uhr

1x/2 UE

Pfarrei St. Barbara

In Zusammenarbeit

mit der Gemeinde St. Barbara

Anleitungen zur

täglichen Gymnastik

Bewegungsübungen für Seniorinnen

und Senioren

Leitung: Ursula Schuhmacher

St. Barbara, Dümpten, Pfarrheim,

Schildberg 93, 45475 Mülheim

• W87310401

Di 15.01.19 – Di 02.07.19

15.30 – 17.00 Uhr

12x/24 UE

• X87310401

Di 10.09.19 – Di 17.12.19

15.30 – 17.00 Uhr

7x/14 UE

In Zusammenarbeit

mit der kfd Christkönig

„Als wir noch Kinder waren ...“

Erinnerungen an Tage zwischen Pflicht

und Spiel

Eine kurze Betrachtung zum Thema Kindheit

bildet den Einstieg. Danach beschäftigen wir

uns mit den Pflichten, die uns Kindern von unseren

Erziehern auferlegt wurden.

Den größten Teil aber nimmt die Erinnerung

an Kinderspiele ein wie Verstecken, Fangen,

Ball- und Kreisspiele, Seilspringen aber auch

das Nachspielen von Alltagssituationen. Ebenso

vergegenwärtigen wir uns noch einmal

Orte und Personen, die uns als Kinder angezogen

haben. Spielen mit Spielzeug findet

gebührende Erwähnung. Kurzum wir lassen

unsere Kindertage (1930 –1960) noch einmal

Revue passieren

Leitung: Bernhard Huschens

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• W87320201

Mi 13.03.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Klüger gegen Betrüger

Tipps Ihrer Polizei zum Schutz vor

Trickdiebstahl und Trickbetrug

Kriminalhauptkommissar Ralf Ruttkowski vom

Polizeipräsidium Essen aus dem Kriminalkommissariat

Kriminalprävention/Opferschutz wird

Möglichkeiten vorstellen, wie man sich besser

vor Trickbetrug und Trickdiebstahl schützen

kann. Die Broschüre „Klüger gegen Betrüger“

wird anschließend allen Teilnehmenden zur

Verfügung gestellt werden.

Leitung: Ralf Ruttkowski

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• X87320201

Mi 14.08.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

32

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


Den eigenen Weg finden –

Besinnungstag für Frauen

Leitung: Leonie Türnau

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• X87320202

Mi 13.11.19

9.30 – 17.00 Uhr

1x/8 UE

In Zusammenarbeit

mit dem „Treff '74“:

„Du bist Petrus, der Fels ...“

Das Papsttum in der Geschichte der

Kirche – Entwicklung und Bedeutung

für heute

An diesem Abend sollen die großen Linien

in der Entwicklung des Papsttums im Verlauf

seiner Geschichte bis heute nachgezeichnet

werden.

Leitung: Peter Alferding

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• W87320301

Sa 02.03.19

20.00 – 22.15 Uhr

1x/3 UE

„Das geht auf keine Kuhhaut!“

Geflügelte Worte im Alltag

Leitung: Wilfried Kurzenacker

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• W87320302

Sa 04.05.19

20.00 – 22.15 Uhr

1x/3 UE

In Zusammenarbeit

mit dem Familienkreis Christkönig

Begegnung mit

dem Buddhismus

Mathias Streicher ist Religionswissenschaftler

und pädagogischer Mitarbeiter des Katholischen

Bildungswerks Essen und stellt an diesem

Abend die Grundzüge des Buddhismus

vor.

Leitung: Mathias Streicher

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• W87320303

Fr 08.03.19

19.00 – 21.15 Uhr

1x/3 UE

Brügge

Eine Mittelalterliche Handelsstadt

Leitung: Wilfried Kurzenacker

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• W87320304

Fr 12.04.19

19.00 – 21.15 Uhr

1x/3 UE

Schönes bleibt ...

in der Erinnerung

Die Fünfziger-Jahre im Gespräch

In die Fünfziger-Jahre fällt für viele Ältere die

Zeit zwischen Kindheit und frühem Erwachsenenalter.

Mit Hilfe von Dias werden die Erinnerungen

noch einmal wachgerufen. Nach

einem kurzen Blick auf die Vorgeschichte der

Fünfziger erinnern wir uns an die Wohnverhältnisse,

die Wohnungseinrichtung und den

Hausrat der damaligen Zeit. Was haben wir

damals angezogen? Wir sprechen über das

Leben in der Familie, in Schule, Ausbildung

und Beruf. Ein Abschnitt beschäftigt sich mit

Tanz, Film und Fernsehen. Dem Reisen ist ein

besonders Kapitel gewidmet. Aber auch unsere

damaligen Ängste und Hoffnungen kommen

zur Sprache.

Leitung: Bernhard Huschens

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• W87320305

Fr 14.06.19

19.00 – 21.15 Uhr

1x/3 UE

Globalisierung

Gefahr für die Entwicklung

einer gerechten Welt?

Leitung: Michael Kowertz

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• X87320301

Fr 13.09.19

19.00 – 21.15 Uhr

1x/3 UE

„Du sollst deinen Nächsten lieben wie

dich selbst!“ (Galater 5,14)

Nächstenliebe – Wie geht das?

Eine Spurensuche im Alten und Neuen

Testament

Leitung: Mechthild Ide

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• X87320302

Fr 11.10.19

19.00 – 21.15 Uhr

1x/3 UE

IN KOOPERATION MIT GEMEINDEN

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 33


UNSER KOMPLETTES KURSANGEBOT

FINDEN SIE AUCH IM INTERNET!

www.kefb-bistum-essen.de

Nutzen Sie unser

Online-Anmeldeformular!

34

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


Theologische Gesprächsrunde

Leitung: Sven Krister Scholven

Christ König, Gemeindehaus,

Steigerweg 1, 45473 Mülheim

• X87320303

Fr 15.11.19

19.00 – 21.15 Uhr

1x/3 UE

In Zusammenarbeit

mit dem Seniorenkreis St. Engelbert

Antisemitismus als ständige

Herausforderung unseres

Gemeinwesens

Spätestens als im April 2018 zwei kippatragende

Männer in Berlin von arabisch sprechenden

Männern angegriffen wurden, musste

in der Öffentlichkeit die Frage nach einem

Wiederaufleben des Antisemitismus gestellt

werden.

Handelt es sich um einen „importierten“

Antisemitismus? Oder sind deutliche Spuren

schon immer und immer wieder in unserer

Gesellschaft zu spüren? Und was heißt das für

uns persönlich im Wissen um unsere jüngere,

schreckliche Geschichte?

Leitung: Norbert Hendriks

St. Engelbert, Gemeindezentrum,

Engelbertusstraße 49, 45473 Mülheim

• W87330401

Do 07.03.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Der Nachmittag findet in Kooperation

mit der Gesellschaft

für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Duisburg-Mülheim-Oberhausen

e.V. statt.

Mara erzählt Märchen

Wir – die Menschen – stehen im Mittelpunkt

der Märchen. Sie spiegeln alle menschlichen

Erfahrungen wider: Geburt und Tod, Leben

und Sterben, Liebe und Hass, Hoffnung und

Erlösung. Wir begegnen den hellen und dunklen

Seiten des Lebens und können Wege zu

uns selbst finden.

Lasst uns mit Märchen dem Leben zuhören!

Leitung: Margit Mathey

St. Engelbert, Gemeindezentrum,

Engelbertusstraße 49, 45473 Mülheim

• W87330402

Do 04.04.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

„Du sollst deinen Nächsten lieben wie

dich selbst!“ (Galater 5,14)

Nächstenliebe – Wie geht das?

Eine Spurensuche im Alten und Neuen

Testament

Leitung: Mechthild Ide

St. Engelbert, Gemeindezentrum,

Engelbertusstraße 49, 45473 Mülheim

• W87330403

Do 02.05.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Vielfalt der Völker –

Vielfalt der Religionen:

Zusammenleben der Religionsgemeinschaften

als Herausforderung

und Chance

Die Veränderungen der vergangenen fünfzig

Jahre sind bis in alle Lebensbereiche hinein

zu spüren und berühren natürlich auch das

religiöse Leben. So haben viele zugewanderte

Mit-Menschen ihren eigenen Glauben mitgebracht,

leben diesen und regen uns zum Nachdenken

an.

Verunsichert uns diese Vielfalt der Religionen?

Oder werden wir sogar zu einer intensiveren

Auseinandersetzung mit unserem eigenen

Glauben ermuntert? Ist in unserer eigenen

Haltung gegenüber anderen Religionsgemeinschaften

vielleicht sogar die Weite des II. Vatikanischen

Konzils mit seiner Würdigung der

anderen Religionen zu spüren?

• X87330401

Do 05.09.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Ökumene – Stationen

eines Weges

Wichtige Begegnungen und

Dokumente auf dem Weg der christlichen

Kirchen aufeinander zu

Leitung: Leonie Türnau

St. Engelbert, Gemeindezentrum,

Engelbertusstraße 49, 45473 Mülheim

• X87330402

Do 10.10.19

15.00 – 17.15 Uhr

1x/3 UE

Pfarrei Mariä Himmelfahrt

In Zusammenarbeit

mit der Gemeinde St. Elisabeth

Anleitungen zur

täglichen Gymnastik

mit funktionellen Übungen

für die Wirbelsäule

Leitung: Ulrike Vitting

St. Elisabeth, Pfarrheim,

Nachbarsweg 107, 45481 Mülheim

• W87410101

Di 08.01.19 – Di 02.07.19

9.00 – 09.45 Uhr

24x/24 UE

• X87410101

Di 10.09.19 – Di 10.12.19

9.00 – 09.45 Uhr

14x/14 UE

IN KOOPERATION MIT GEMEINDEN

Leitung: Norbert Hendriks

St. Engelbert, Gemeindezentrum,

Engelbertusstraße 49, 45473 Mülheim

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 35


VERANSTALTUNGEN

IN ZUSAMMENARBEIT

MIT DEM KREUZBUND

Mülheim-Eppinghofen

Leitung: Barbara Kölsch

St. Engelbert, Gemeindezentrum,

Engelbertusstraße 49, 45473 Mülheim

• W87520503

Di 08.01.19 – Di 25.06.19

19.30 – 21.45 Uhr

25x/50 UE

• X87520503

Di 02.07.19 – Di 17.12.19

19.30 – 21.30 Uhr

25x/50 UE

Das Gemeindezentrum St. Engelbert verfügt

! über einen barrierefreien Zugang.

Mülheim-Heißen

Leitung: Ludger Nünning

Caritaszentrum St. Raphael,

Hingberg 176, 45470 Mülheim

• W87520504

Di 08.01.19 – Di 25.06.19

19.30 – 21.00 Uhr

25x/50 UE

• X87520504

Di 02.07.19 – Di 17.12.19

19.30 – 21.00 Uhr

25x/50 UE

Das Caritaszentrum verfügt über einen

! barrierefreien Zugang.

SEMINARREIHEN

Abhängigkeit

und ihre Bedeutung

Frauengruppe Mülheim

KREUZBUND

MÜLHEIM AN DER RUHR

Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft

für Suchtkranke und Angehörige

Leitung: Ute Jonetat

Soziale Beratungsstelle,

Hingbergstraße 389, 45470 Mülheim

• W87520501

Di 08.01.19 – Di 25.06.19

18.00 – 19.30 Uhr

25x/50 UE

• X87520501

Di 02.07.19 – Di 17.12.19

18.00 – 19.30 Uhr

25x/50 UE

Mülheim-Stadtmitte

Leitung: Erika Esser

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8, 45468 Mülheim

• W87520502

Di 08.01.19 – Di 25.06.19

18.30 – 20.00 Uhr

25x/50 UE

• X87520502

Di 02.07.19 – Di 17.12.19

18.30 – 20.00 Uhr

25x/50 UE

„Der Kreuzbund ist eine Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige

mit dem Schwerpunkt auf Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit. Unser Ziel

ist es, ohne Suchtmittel ein verantwortungsvolles und zufriedenes Leben zu führen. Unter

Gleichgesinnten kann über Probleme mit dem Suchtmittel, alltägliche Sorgen und Freuden

gesprochen werden. Hier kann das Gruppenmitglied lernen, wieder ehrlich zu sich

selbst zu sein. Da die Abhängigkeit eines Familienmitgliedes den gesamten Familienablauf

beeinflussen kann, sind die Gruppen in der Regel gemischte Gruppen (Betroffene

und Angehörige) und somit auch ein idealer Ort zur Aufarbeitung von Beziehungsstörungen,

die durch Abhängigkeit aufgetreten sein können. Der Kreuzbund fördert und

praktiziert außerdem eine sinnvolle, alkoholfreie Freizeitgestaltung.“

(aus: www.kreuzbund-muelheim.de)

Das Katholische Bildungswerk bietet in Zusammenarbeit mit dem Kreuzbund Mülheim

an der Ruhr neun Seminare an, in deren Verlauf unter sachkundiger Leitung Themen aus

dem nachfolgend aufgeführten Problembereichen besprochen werden.

Die genauen Themen für die einzelnen Abende werden in Absprache mit den Teilnehmer(inne)n

jeweils von Woche zu Woche festgelegt. Die Veranstaltungen sind grundsätzlich

offen für alle Interessierten.

Das Generalthema aller Seminare heißt:

ABHÄNGIGKEIT UND IHRE BEDEUTUNG

Inhaltlich soll es dabei um folgende Punkte gehen:

• Der Weg in die Abhängigkeit

• Seelische Abhängigkeit

• Körperliche Abhängigkeit

• Abhängigkeit, eine behandlungsbedürftige Krankheit ...

• Die Angst vor der Hilfe

36

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


Mülheim-Heißen 2

Leitung: Christian Breuer

Caritaszentrum St. Raphael,

Hingberg 176, 45470 Mülheim

• W87520509

Do 03.01.19 – Do 27.06.19

19.30 – 21.00 Uhr

24x/48 UE

• X87520509

Do 04.07.19 – Do 19.12.19

19.30 – 21.00 Uhr

22x/44 UE

Das Caritaszentrum verfügt über einen

! barrierefreien Zugang.

Mülheim-Styrum

Leitung: Andreas Ottomeier

Begegnungsstätte Feldmann-Stiftung,

Augustastraße 108, 45476 Mülheim

• W87520505

Di 08.01.19 – Di 25.06.19

19.30 – 21.00 Uhr

25x/50 UE

• X87520505

Di 02.07.19 – Di 17.12.19

19.30 – 21.00 Uhr

25x/50 UE

Mülheim-Dümpten

Leitung: Ulla Schwarz

St. Barbara, Dümpten, Pfarrheim,

Schildberg 93, 45475 Mülheim

• W87520506

Mi 02.01.19 – Mi 26.06.19

18.30 – 20.00 Uhr

25x/50 UE

TIPP

An jedem ersten Freitag im Monat erreichen

Sie den Kreuzbund zwischen 16.00

und 18.00 Uhr im Rahmen einer offenen

Sprechstunde in der Katholischen Ladenkirche,

Am Kohlenkamp 30, 45468 Mülheim

an der Ruhr.

!

Aktuelle Informationen zur Arbeit des

Kreuzbundes in Mülheim an der Ruhr

finden Sie im Internet auf der Seite www.

kreuzbund-muelheim.de.

• X87520506

Mi 03.07.19 – Mi 18.12.19

18.30 – 20.00 Uhr

24x/48 UE

Das Pfarrheim St. Barbara verfügt über

! einen barrierefreien Zugang.

Mülheim-Saarn

Leitung: Christian Lehm

Haus Engelbert, Theodor-Fliedner-

Stiftung, Kölner Straße 300

• W87520507

Mi 02.01.19 – Mi 26.06.19

19.00 – 20.30 Uhr

25x/50 UE

• X87520507

Mi 03.07.19 – Mi 18.12.19

19.00 – 20.30 Uhr

24x/48 UE

Mülheim-Altstadt

Leitung: Michael Kluge

Katholisches Stadthaus Mülheim,

Althofstraße 8, 45468 Mülheim

• W87520508

Mo 07.01.19 – Mo 24.06.19

19.45 – 21.15 Uhr

22x/44 UE

• X87520508

Mo 01.07.19 – Mo 30.12.19

19.45 – 21.15 Uhr

27x/54 UE

WOCHENENDSEMINARE

Rückfall – Einmal nüchtern

betrachtet

Suchtmittelabhängigkeit und Rückfallgeschehen

bringen für Betroffene als auch für

Angehörige – insbesondere Partner und Kinder

– erhebliche Spannungen und Konflikte

mit sich, beeinflussen die Verständigung, die

Bindungen und das gegenseitige Vertrauen.

So kann insbesondere auf dem Weg zur Trockenheit

und bei schon erreichter Abstinenz

der Rückfall bei Betroffenen als auch bei Angehörigen

teils unterschiedliche, aber auch

ähnliche Emotionen und Verhaltensreaktionen

auslösen.

An diesem Wochenende geht es u.a. um diese

Themen:

• Was ist ein Rückfall, und wo beginnt er?

• Welches sind die individuellen Rückfallrisiken?

• Wie sehen Rückfallverläufe aus?

• Wie handelt ein Betroffener bei einem

drohenden oder bei einem eingetretenen

Rückfall?

• Liegt im Rückfall auch eine Chance,

oder waren alle Abstinenzbemühungen

umsonst?

Leitung: Karl-Rudolf Forster

Heimvolkshochschule

„Gottfried Könzgen“ KAB/CAJ e. V.,

Annaberg 40, Haltern

• X87107001

Anreise: Fr 12.07.2019, 18.00 Uhr

Abreise: So 14.07.2019, 16.00 Uhr

45TT/18 UE

Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit

der Kreuzbundgruppe Mülheim-Eppinghofen

1 durchgeführt. Eine vorherige Anmeldung ist

erforderlich (0208/3083-136).

Mütter und Töchter – die

„Mutter aller Beziehungen“

Nicht alle Frauen werden Mütter, aber alle

Frauen sind Töchter und haben Mütter. Die Beziehung

zur Mutter ist die allererste, die wir in

unserem Leben eingehen. Im Idealfall gibt die

Mutter dem Kind in den ersten Lebensjahren

Sicherheit und Wärme, ist verlässlich für es da.

Ein Zuviel oder ein Zuwenig an Zuwendung

hat dabei für das weitere Leben des Kindes

weitreichende Folgen.

Als Rollenvorbild prägt die Mutter unser

Selbstbild als Frau. In vielen Beziehungen, die

wir im späteren Leben führen, entdecken wir

Muster unseres Mutter-Tochter Verhältnisses

wieder. Besonders spannend ist die Frage, was

ich meinerseits, so ich Mutter einer Tochter

bin, an die nächste Generation weitergebe.

Oft gleicht das Mutter-Tochter Verhältnis einer

emotionalen Achterbahnfahrt. Auch wenn wir

unsere Mutter lieben und sie wunderbar finden,

den Satz: „Du bist wie deine Mutter!“

hört kaum eine Frau gern. Letztendlich sind

Mutter und Tochter zwei eigenständige Persönlichkeiten,

die sich immer auch voneinander

abgrenzen und sich selbst definieren

müssen.

Die beste Freundin kann sich Frau aussuchen,

die Mutter nicht. Die Beziehung zu ihr bleibt,

im Guten wie im Schlechten, immer etwas Besonderes.

In unserem Seminar wollen wir dieser

besonderen Beziehung nachgehen.

Leitung: Elke Zulkowski

Kath. Akademie „Die Wolfsburg“,

Falkenweg 6, 45478 Mülheim

IN KOOPERATION MIT DEM KREUZBUND

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 37


• X87107004

Anreise: Fr 30.08.2019, 18.00 Uhr

Abreise: So 01.09.2019, 14.00 Uhr

36TT/18 UE

Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit

der Kreuzbund-Frauengruppe Mülheim an der

Ruhr durchgeführt. Eine vorherige Anmeldung

ist erforderlich (02 08/30 83-136).

„Wo komm ich her,

wo geh‘ ich hin?“

Wo komm ich her? Was ist meine Vergangenheit,

meine Geschichte? Kann ich dazu „ja“

sagen zu diesem Weg, den ich gegangen bin,

oder bleiben da so Sätze stehen wie: Ach,

wenn ich doch nur, hätte ich doch, wie konnte

ich nur!

Kann ich „ja“ sagen zu dem Ort, an dem ich

bin? Oder schiele ich immer nach links und

rechts zu den anderen, denen es ja immer und

überall besser geht als mir.

Wo gehe ich hin? Was ist mir für die Zukunft

wichtig? Wovon lasse ich mich leiten, wenn

es z.B. um den Beruf geht? Viel Geld verdienen?

Karrierechancen? Sichere Arbeitsstelle?

Bin ich in dieser Welt zu Hause, habe ich ein

Zuhause, kann ich mich angenommen und geborgen

fühlen?

Die Frage nach meiner Geschichte, nach meinem

„Woher“ und die Frage nach meiner

Zukunft, meinem „Wohin“ können mir dabei

helfen, meine zeitliche Begrenzung nicht aus

dem Auge zu verlieren, mich mit meiner Vergangenheit

zu versöhnen und die Verantwortung

für meine Zukunft zu übernehmen.

Leitung: Uwe Zurhorst

Heimvolkshochschule

„Gottfried Könzgen“ KAB/CAJ e.V.,

Annaberg 40, Haltern

• X87107002

Anreise: Fr 18.10.2019, 18.00 Uhr

Abreise: So 20.10.2019, 16.00 Uhr

45TT/18 UE

Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit

der Kreuzbundgruppe Mülheim-Stadtmitte 1

durchgeführt. Eine vorherige Anmeldung ist

erforderlich (02 08/30 83-136).

SENIOREN-

EINRICHTUNGEN

Caritas-Altentagesstätte

Aktienstraße

Anleitungen zur

täglichen Gymnastik

Bewegungsübungen für Seniorinnen

und Senioren

Wenn Sie auch im Älterwerden beweglich

bleiben und in netter Gesellschaft etwas dafür

tun möchten, sind Sie in diesem Kurs herzlich

willkommen!

Nach dem Kurs besteht die Möglichkeit, bei

einer Tasse Kaffee in der Altentagesstätte zu

verweilen.

!

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Treffen

EUR 1,50 (kann jeweils bar vor Ort entrichtet

werden).

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit

bieten, unser Programm und unsere

Arbeit aktiv mitzugestalten. Mit

Ihren Anregungen helfen Sie uns,

die Qualität unserer Einrichtungen

kontinuierlich zu verbessern.

Ein Formular finden Sie im Anhang.

Auf diesen Wegen erreichen Sie uns:

telefonisch unter 0208-8599641/-40

per E-Mail unter:

fbs.muelheim-oberhausen@

bistum-essen.de

Leitung: Silvia Schramm

Caritas-Altentagesstätte,

Aktienstraße 78, 45473 Mülheim

• W87606301

Mi 09.01.19 – Mi 27.03.19

13.30 – 15.00 Uhr

12x/24 UE

• W87606302

Mi 03.04.19 – Mi 28.08.19

13.30 – 15.00 Uhr

15x/30 UE

• X87606301

Mi 02.10.19 – Mi 18.12.19

13.30 – 15.00 Uhr

12x/24 UE

Informationen: Telefon 0208/30008-40

!(Monika Schick-Jöres, Caritas)

38

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


Senioren- und Pflegezentrum

Bonifatius

Haben Engel immer Flügel?

Engel als Wegbegleiter – Gedanken

zum Jahresbeginn

Leitung: Monika Thiele

Senioren- und Pflegezentrum Bonifatius,

Hingbergstraße 61– 69, 45468 Mülheim

• W87606401

Di 15.01.19

15.30 – 17.00 Uhr

1x/2 UE

Friedrich Dönhoff – „Die Welt

ist so, wie man sie sieht“

Erinnerungen an Marion Gräfin

Dönhoff, Zeugin des Jahrhunderts,

Herausgeberin der ZEIT

Leitung: Traute Kurz

Senioren- und Pflegezentrum Bonifatius,

Hingbergstraße 61– 69, 45468 Mülheim

• W87606402

Di 12.02.19

15.30 – 17.00 Uhr

1x/2 UE

Resilienz – Seelische

Widerstandsfähigkeit

Resilienz ist die Fähigkeit eines Menschen,

Krisen zu meistern und an ihnen zu wachsen.

Was sind die Säulen der Resilienz? Wie kann

man seelisch widerstandsfähiger werden?

Leitung: Christiane Willems

Senioren- und Pflegezentrum Bonifatius,

Hingbergstraße 61– 69, 45468 Mülheim

• W87606403

Di 12.03.19

15.30 – 17.00 Uhr

1x/2 UE

„Wenn einer eine Reise tut ...“

– Eine kleine Geschichte des

Reisens

Von der Pilgerfahrt des Altertums bis

zum Massentourismus unserer Tage

Anfangs waren es wohl praktische Gründe,

wie die Suche nach Nahrung und Wasser, die

die Menschen zum Reisen bewogen. Im Altertum

gewannen Pilgerreisen an Bedeutung,

gefolgt von Missionsreisen. Kriege erforderten

oft lange „Reisen“. Handel und Gewerbe

zwangen zum Reisen. Entdecker und Forscher

reisten um die Welt. Im 18. und 19. Jahrhundert

machten sich Adelige und Bildungsbürger

auf die Reise. Um die Wende zum 20. Jahrhundert

revolutioniert sich das Reisen: Arbeiterreisen,

Naturfreunde, Wandervogel und KdF

sind Beispiele dafür. Nach dem Krieg nimmt

die Reiselust zu und steigert sich zum Massentourismus.

Heute gibt es Reisen für jeden

Geschmack und jeden Geldbeutel.

Leitung: Bernhard Huschens

Senioren- und Pflegezentrum Bonifatius,

Hingbergstraße 61– 69, 45468 Mülheim

• W87606405

Di 14.05.19

15.30 – 17.00 Uhr

1x/2 UE

!

Weitere Veranstaltungen im Senioren- und

Pflegezentrum Bonifatius werden rechtzeitig

bekannt gegeben.

VERANSTALTUNGEN IN SENIORENEINRICHTUNGEN

WIE PACKE ICH EINEN KURS ALS GESCHENK EIN?

Ganz einfach mit unserem Geschenkgutschein!

Fragen Sie in der Katholischen Familienbildungsstätte

Telefon (02 08) 8 59 96-40/-41

GESCHENK

GUTSCHEIN

EIN KURS FÜR DICH

GEBURTSTAG • JUBILÄUM • WEIHNACHTEN • DANKESCHÖN • HOCHZEIT • ODER EINFACH NUR SO

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr 39


40

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Mülheim an der Ruhr


Leitung

Peter Alferding

Diplom-Theologe

Das Katholische Bildungswerk Oberhausen ist Zweigstelle des Bildungswerks des Bistums

Essen innerhalb der „Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Essen

gGmbH“. Es ist ein vom Kultusminister des Landes NRW anerkannter und nach dem Weiterbildungsgesetz

geförderter Träger der Erwachsenenbildung.

KATHOLISCHES

BILDUNGSWERK

Oberhausen

Sekretariat

Petra Dreiskämper

So erreichen Sie uns

Katholisches Bildungswerk Oberhausen

Elsa-Brändström-Straße 11

46045 Oberhausen

Sekretariat: Petra Dreiskämper

Telefon (02 08) 8 59 96-37

Fax (02 08) 8 59 96- 83

E-Mail: bw.oberhausen@bistum-essen.de

www.kefb-bistum-essen.de

www.katholisches-stadthaus.de

Technischer Dienst

Peter Dreiskämper

Bürozeiten

montags – freitags 9.00 – 12.00 Uhr

Abenddienst

Iris Hardt

Abenddienst

Jörg Stangier

Bankverbindung

Bank im Bistum Essen

IBAN: DE08 3606 0295 1340 4001 15

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 41


STADTHAUS-FORUM

Das Papstamt als Dienst an

der Einheit für alle Christen:

(Wie) Ist das möglich?

Ein Blick in die jüngste Geschichte und

ökumenische Anstöße

Die Amtsführung des gegenwärtigen Papstes

und der Vergleich der Verschiedenartigkeit,

wie die einzelnen Amtsträger in den letzten

Jahrzehnten diesem Amt Profil gegeben haben,

bringen eine neue Dynamik auch in die

ökumenische Perspektive des Themas „Papsttum

als Dienst an der Einheit“. Ist das urkatholische

Amt des Papstes auch für andere

Konfessionen akzeptabel? Dies wird sich zeigen,

war es doch in der Geschichte eines der

großen Kontroversthemen und Konfliktpunkte

zwischen den christlichen Kirchen. In diesem

Vortrag wird das Profil und die bisherige Entfaltung

des Petrusamtes in der katholischen

Tradition (vor allem bei den letzten Amtsträgern)

genau so behandelt, wie die Kriterien

genannt, die es anderen Kirchen ermöglichen

könnten, ihm als Dienst an der Einheit zuzustimmen.

Die Referentin ist Theologieprofessorin

(im Fachgebiet Dogmatik) an der Universität

in Halle.

Leitung: Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861002

Di 19.02.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

AKADEMIE

AM VORMITTAG

Biblische Geschichte –

gespiegelt in biblischen

Büchern

Eine theologische Reihe zum Verständnis

des Ersten (Alten) Testaments

In der langen Reihe dieses Schwerpunktes ist

die Zeit zwischen den Testamenten erreicht.

Die Zeit am Ende des Alten und der Hintergrund

der Zeit des Neuen Testaments ist äußerst

spannend. Deshalb wird in diesem Block

vieles Zeitgeschichtliche, aber auch Religionsgeschichtliche

vorgestellt und erörtert, immer

gespiegelt in den biblischen Texten dieser Zeit.

Viele Namen und Ämter tauchen in den Texten

etwa der Kindheitsgeschichte Jesu und

in anderen Texten des Neuen Testaments auf.

Andere weisen hin auf große Tragödien des

Jüdischen Volkes in der Zeit der sehr jungen

Kirche. Die Hintergründe dieser Auseinandersetzungen

helfen, die biblischen Texte, aber

auch viele Ereignisse im Leben Jesu zu verstehen.

Von den Hasmonäern zu

Herodes I und seinen Söhnen

Leitung: Hans-Joachim Hohmann

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861020

Mo 04.02.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Die Prokuratoren –

Die Verwaltung der römischen

Provinzen zur Zeit Jesu

Leitung: Hans-Joachim Hohmann

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861021

Mo 11.02.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Die Aufstände gegen die

Römer, der Jüdische Krieg

und die Zerstörung des

Tempels in Jerusalem

Leitung: Hans-Joachim Hohmann

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861022

Mo 18.02.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Kirche als Weltkirche

Auftrag und Herausforderung am Beispiel

der großen kirchlichen Hilfswerke

Gegen Hunger und Armut

und für die Entwicklung

der Menschen

Das Bischöfliche Hilfswerk „MISEREOR“

„Heute schon die Welt verändert?“ Es sind die

ganz großen Fragen, denen sich das Bischöfliche

Hilfswerk Misereor verschrieben hat.

Beim Start vor 60 Jahren erhielt Misereor den

Auftrag, gegen Hunger und Armut in der Welt

zu wirken – unabhängig von Religion, Nationalität,

Geschlecht und Rasse. Daran hat sich

nichts geändert. Die Art der Arbeit allerdings

hat sich weiter entwickelt. Gemeinsam mit

den Partnern im globalen Süden werden Projekte

diskutiert und umgesetzt. Außerdem legt

Misereor einen Schwerpunkt auf Bildungsarbeit

in Deutschland. Was hat der westliche

Konsumstil mit den Notlagen in anderen Teilen

der Welt zu tun? Welchen Einfluss kann jeder

Einzelne nehmen, um den Teufelskreis von Armut

und Abhängigkeit zu durchbrechen? Die

Akademie am Vormittag will aufzeigen, wie erfolgreiche

Entwicklungszusammenarbeit aussehen

kann. Die Referentin Dorothea Meilwes

arbeitet in der Abteilung „Weltkirche und Mission“

im Bischöflichen Generalvikariat Essen.

Leitung: Dorothea Meilwes

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861023

Mo 25.02.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

42

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


missio – der Name

ist Programm!?

Doch ist Mission heute noch

zeitgemäß?

Die Mission der Kirche, ihre Sendung, gehört

so sehr zu ihrem Wesen, dass sie unverzichtbar

ist. Zu allen Zeiten haben Christinnen und

Christen ihren Glauben bezeugt und verkündet,

weil sie den Glauben als Geschenk Gottes

und als Hilfe für ihr Leben erfahren haben. Allerdings

ist der Begriff der Mission durch seine

Geschichte belastet: Oft stimmte die Art und

Weise, wie der Glaube verkündet wurde, nicht

mit seiner Botschaft der Freiheit und der Liebe

überein.

„missio“ tritt für ein zeitgemäßes Verständnis

von Mission ein, das die Würde und die Freiheit

aller Menschen respektiert. Glaube und

Zwang passen nicht zusammen!

Durch die Zusammenarbeit mit unseren Partner/innen

in Afrika, Asien und Ozeanien und

durch unser Engagement in der deutschen

Kirche tragen wir dazu bei, dass die Botschaft

Jesu Christi als Quelle weltweiter Solidarität

erfahren und bezeugt wird.

Meinrad Rupieper ist „missio“-Referent im

Bistum Essen und wird vor diesem Hintergrund

die Arbeit dieses Hilfswerkes vorstellen.

Leitung: Meinrad Rupieper

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861024

Mo 11.03.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Option für die Armen:

Adveniat zeigt Solidarität und

Partnerschaft in Lateinamerika

Adveniat, das Lateinamerika-Hilfswerk der

katholischen Kirche in Deutschland, steht für

kirchliches Engagement an den Rändern der

Gesellschaft und an der Seite der Armen. Dazu

arbeitet Adveniat entschieden in Kirche und

Gesellschaft in Deutschland. Getragen wird

das Werk von hunderttausenden Spenderinnen

und Spendern vor allem auch in der alljährlichen

Weihnachtskollekte am 24. und 25.

Dezember. Adveniat finanziert sich zu 95 %

aus Spenden. Die Hilfe wirkt: Im vergangenen

Jahr konnten rund 2.200 Projekte gefördert

werden, die mit 38 Millionen Euro genau dort

ansetzen, wo die Hilfe am meisten benötigt

wird: an der Basis, direkt bei den Armen.

Sabine Pfingsten, Mitarbeiterin der Abteilung

Bildung bei Adveniat und Referentin für Pfarreien,

Bistümer, Kollekte und Aktionen, wird

von der Arbeit des Lateinamerika-Hilfswerkes

berichten und Ihnen Gelegenheit zu einem

Austausch geben.

Leitung: Sabine Pfingsten

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861025

Mo 18.03.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Das II. Vatikanische Konzil,

die Würzburger Synode und

die Entwicklung in Theologie

und Kirche bis heute

Persönliche Erinnerungen

und Einschätzungen

Das II. Vatikanische Konzil war ein grundlegender

Wendepunkt in der Geschichte der Katholischen

Kirche im 20. Jahrhundert, vielleicht

sogar in der Neuzeit insgesamt. Die Kirche

entwickelte ein neues Selbstverständnis und

formulierte neu ihr Verhältnis zur Welt. Unter

dem damaligen Stichwort „aggiornamento“

ging es um eine Öffnung hin zur Moderne und

ihren Fragestellungen. In der „Würzburger

Synode“ wurden die Perspektiven des Konzils

auf die kirchliche Situation in Deutschland herunter

gebrochen. Auch die Theologie dieser

Zeit brachte grundlegende neue Ansätze, die

z.T. diese Neuorientierung erst ermöglichten.

Der Referent hat in dieser spannenden Umbruchszeit

seinen Weg in der Kirche gesucht,

u.a. Theologie studiert und war dann mehr als

40 Jahre in der kirchlichen Erwachsenenbildung

hauptberuflich tätig. In diesem Vortrag

geht es um persönliche Reflexionen dieses

Weges in und mit Theologie und Kirche. Diese

sollen einladen, eigene Erfahrungen ebenfalls

zu reflektieren.

Leitung: Peter Alferding

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861026

Mo 25.03.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Das 20. Jahrhundert in

JAHREStagen (1. Block)

Jahrestage und Jubiläen rücken Geschichte

immer wieder neu in unser Bewusstsein. Das

ist im persönlichen (Er)Leben nicht anders als

in der Weltgeschichte. In den vergangenen

Jahren standen das Reformationsjubiläum,

30jähriger Krieg, Erster Weltkrieg oder das

„Jahr 1968“ im Blickpunkt. In einer fünfteiligen

Reihe sollen einige Jahrestage des

20. Jahrhunderts (als runde Jubiläen auf das

Jahr 2019 bezogen) näher betrachtet werden.

An diesen einschneidenden Ereignissen tut

sich das weite Spektrum deutscher Geschichte

im 20. Jahrhundert auf.

Vor 100 Jahren: 1919

Auf 1919 zurück gerechnet erinnern wir in

dieser Veranstaltung an 100 Jahre Weimarer

Republik und 100 Jahre Versailler Vertrag

(Unterzeichnung am 28. Juni 1919). Nachdem

Kaiser Wilhelm II. am 9. November 1918

zur Abdankung gezwungen war und Philipp

Scheidemann (SPD) die Republik ausrief,

musste sich Deutschland neu konstituieren.

In höchst krisenhaften Zeiten musste eine

Friedensgrundlage nach dem schrecklichen

Krieg geschaffen werden. In Weimar trat eine

frei gewählte Nationalversammlung zusammen

und arbeitete eine Verfassung aus, die

schließlich am 14. August 1919 in Kraft trat:

die Weimarer Republik war geboren und das

republikanische Zeitalter deutscher Geschichte

begann, allerdings nur mit kurzer Dauer!

Leitung: Dr. Stefan Kraus

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861027

Mo 01.04.19

9.30 – 11.45 Uhr

1 x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Vor 80 Jahren: 1939

Das Jahr 1939 ist untrennbar verbunden mit

dem Beginn des Zweiten Weltkriegs. Wie 20

Jahre zuvor muss auch hier ein Blick auf den

9. November des Vorjahres geworfen werden,

als in der sog. Reichspogromnacht (in 1938)

in Deutschland die Synagogen systematisch

zerstört wurden. Die nationalsozialistische

Judenverfolgung hatte damals einen neuen

Höhepunkt erreicht, der dann im Verlauf des

Krieges mit der Vernichtung der jüdischen Bevölkerung,

dem Holocaust, eine schreckliche

Steigerung erfuhr.

STADTHAUS-FORUM / AKADEMIE AM VORMITTAG

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 43


Leitung: Dr. Stefan Kraus

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861028

Mo 08.04.19

9.30 – 11.45 Uhr

1 x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Siehe auch die Veranstaltungen zu den Jahren

1949, 1969 und 1989 auf Seite 48.

Herausragende Vertreter

der Bildhauerkunst im

20. Jahrhundert

Einführung und Überblick

in drei Veranstaltungen

Ernst Barlach und Georg Kolbe

In diesem Seminar sollen vier bedeutende

deutsche Bildhauer des 20. Jahrhunderts behandelt

werden. Die Bildhauerkunst berücksichtigt

Werke der Skulptur und der Plastik. Sie

ist die Kunst der räumlichen Gestaltung eines

Bildwerkes, entweder aus Holz oder Elfenbein

geschnitzt, aus Stein – Marmor, Alabaster, Porphyr

oder Granit gehauen, aus einer weichen,

später erhärtenden Masse – Ton, Wachs oder

Gips – modelliert oder aus Metall gegossen.

Die vier Bildhauer kamen stilistisch aus dem

Realismus und bewegten sich schließlich in

dem Stil des Expressionismus. Beim ersten

Treffen stehen Ernst Barlach (1870–1938) und

Georg Kolbe (1877–1947) im Mittelpunkt,

wichtige Stationen ihres Lebens aber auch mit

einer Übersicht über ihr künstlerisches Schaffen.

Dabei wird auch berücksichtigt, wenn die

Künstler sich anderen Kunstgattungen widmeten.

Leitung: Petra Mecklenbrauck M.A.

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861029

Mo 29.04.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Wilhelm Lehmbruck

und Gerhard Marcks

In Fortsetzung der ersten Veranstaltung (siehe

Veranstaltung am 29.4.2019) zur Bildhauerei

geht es beim zweiten Treffen vor allem um

Wilhelm Lehmbruck (1881–1919) und Gerhard

Marcks (1889–1981), um die wichtigen

Stationen ihres Lebens aber auch um eine

Übersicht über ihr künstlerisches Schaffen.

Dabei wird auch berücksichtigt, wenn die

Künstler sich anderen Kunstgattungen widmeten

– wie etwa Barlach der Graphik und dem

Schreiben verpflichtet war.

Leitung: Petra Mecklenbrauck M.A.

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861030

Mo 06.05.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Käthe Kollwitz, Clara Rilke

Westhoff und Reneé Siutenig

Ein feminines „Gegengewicht“ zu den männlichen

Bildhauern soll an dem dritten Seminartag

der Reihe zur Bildhauerei erörtert werden.

Käthe Kollwitz (1867–1945) entwickelte aus

dem Expressionismus und Realismus kommend

einen eigenständigen Kunststil als

Grafikerin, Malerin und Bildhauerin. Clara

Rilke-Westhoff (1878–1954) hatte als Bildhauerin

und Malerin unter anderem Kontakt

zu dem genialen Auguste Rodin. Heute gilt sie

bei den Frauen als eine Pionierin der Bildhauerei

von Frauen. Renée Sintenis (1888–1965)

lernte 1910 den Künstler Georg Kolbe kennen.

Sie betätigte sich danach als Bildhauerin,

Medailleurin und Grafikerin. Mit prägnanten

Tierfiguren ist sie bis heute dem Publikum

bekannt.

Leitung: Petra Mecklenbrauck M.A.

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861031

Mo 13.05.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Die Herausforderung

„Klimawandel“ in seinen

lokalen Konsequenzen

Klimagerechte Stadt

Wie werden Städte fit

für den Klimawandel?

Der Vortrag geht einleitend auf die Charakteristika

des globalen Klimawandels ein und

stellt die Wirkungen auf lokaler, insbesondere

städtischer Ebene dar. Es werden Beispiele

einer klimagerechten Stadtentwicklung in

allgemeiner, aber auch spezifischer Form, insbesondere

unter Berücksichtigung der Oberhausener

Situation, vorgestellt und mit den

Teilnehmern in Bezug auf die klimatischen und

lufthygienischen Einflussgrößen diskutiert. Dabei

wird versucht, die sich möglicherweise einstellenden

Effekte hinsichtlich ihrer Qualität

und Quantität zu klassifizieren.

Auch soll dargestellt werden, ob eher objektoder

flächenbezogene Maßnahmen zur Klimaund

Luftqualitätsbeeinflussung vorzuziehen

sind. Städte sind bereits heute schon wärmer

als ihr Umland; sie können deshalb als Vorboten

des globalen Klimawandels genutzt werden,

um entsprechende Minderungsmaßnahmen

in thermischer Hinsicht zu untersuchen.

Der Referent Professor Kuttler ist einer der

renommiertesten Klimaforscher und auch an

den großen Klimakonferenzen als Fachmann

beteiligt.

Leitung: Prof. Dr. Wilhelm Kuttler

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861032

Mo 20.05.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Klima konkret: Eine Herausforderung

für eine ökologische

Stadtentwicklung

Wie macht sich Oberhausen fit

für den Klimawandel?

Klimaschutz ist eine zentrale Herausforderung,

die jeden von uns betrifft. Die globale

Temperatur steigt, Extremwetterereignisse

wie Überschwemmungen, Hitze, Trockenheit

und verheerende Brände nehmen weltweit

zu. Entsprechend muss sich jede Kommune

mit den Folgen und Konsequenzen auseinandersetzen

und versuchen Lösungen vor Ort zu

erarbeiten. Die Stadt Oberhausen möchte daher

gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern,

Unternehmen und weiteren Organisationen

Maßnahmen anstoßen und umsetzen, die das

44

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Klima schützen und auch bei den Menschen

selbst dauerhaft zu Verhaltensänderungen

führen.

Seit Herbst 2015 ist die Koordinierungsstelle

Klimaschutz die Anlaufstelle für die Themenbereiche

Klimaschutz und -folgenanpassung

bei der Stadt Oberhausen. Die seit Anfang

2016 eingestellten Klimaschutzmanager setzen

dabei die Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept

um. Als Ansprechpartner stehen

sie zur Verfügung.

Die verantwortliche Dezernentin für „Klimaschutz

und ökologische Stadtentwicklung in

Oberhausen“, Sabine Lauxen, ist angefragt,

diese ortsbezogene Thematik in diesem Seminar

vorzustellen und zur Diskussion einzuladen.

Leitung: Sabine Lauxen

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861033

Mo 27.05.19

9.30 – 11.45 Uhr

1 x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Vom Strohhut zur Königskrone

Eine Kulturgeschichte

der Kopfbedeckungen

Leitung: Bernhard Huschens

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861034

Mo 03.06.19

9.30 – 11.45 Uhr

1 x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Die Väter der Operette

Jacques Offenbach – Ein Blick

in sein Leben und Werk

Eine Würdigung zum 200. Geburtstag

Jacques Offenbach (1819–1880) war ein

deutsch-französischer Komponist und Cellist

mit einem großen und breiten musikalischen

Werk. Bekannt wurde er wie Franz von Suppé

als bedeutender Vertreter der Operette, die er

allerdings ganz anders als die Wiener Operette

entfaltete. In diesem Vortrag werden Offenbach

und von Suppé gemeinsam vorgestellt

Leitung: Gerd Schlenkenbrock

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

Franz von Suppé: Ein Blick

in sein Leben und Werk

Eine Würdigung zum 200. Geburtstag

Franz von Suppé (1819–1895), ein österreichischer

Komponist, begann als Kirchenmusiker,

wurde eher bekannt durch mehr als 200

Bühnenwerke, vor allem durch seine Operetten,

Hier ist er eine der profiliertesten musikalischen

Vertreter. In diesem Vortrag werden

von Suppé und Jaques Offenbach gemeinsam

vorgestellt.

Leitung: Gerd Schlenkenbrock

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861036

Mo 24.06.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Alt-Oberhausen zwischen

Kaiserreich und Weltwirtschaftskrise

– Stadtentwicklung

einer besonderen

Industriestadt

AKADEMIE AM VORMITTAG

Wann setzt der Mensch was, und vor allen

Dingen warum, auf den Kopf? Eine ungewöhnliche

Frage? Der Vortrag gibt interessante

Antworten zu „Kopfbedeckungen im Lauf

der Geschichte, Kopfbedeckungen als Schutz,

als Statussymbol, als Würdezeichen und als

Gemeinschaftskennzeichen“. Aber auch so

überraschende Themen wie „Kopfbedeckung

und Politik“, „Kopfbedeckung und Religion“

und „Kopfbedeckung und Prominenz“ werden

behandelt.

• W861035

Mo 17.06.19

9.30 – 11.45 Uhr

1 x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Oberhausen, besonders sein südlicher Teil,

Alt-Oberhausen, ist eine sehr junge Stadt. Am

Anfang stand der Bahnhof, der 1847 den Namen

des Schlosses erhielt. Rund herum siedelten

sich eine Zeche (Concordia) und weitere

Industriebetriebe an. Menschen kamen her,

um hier zu arbeiten. Zügig wuchs auf dem

Territorium der Gemeinden Lirich/Lippern, Alstaden,

Styrum und Dümpten eine Siedlung

rund um den Bahnhof. Schon 12 Jahre später,

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 45


1874 wurde Oberhausen Stadt. Das alles passierte

auf der Grundlage der Industrialisierung

einer landwirtschaftlich geprägten Region, in

der seit Mitte des 19. Jahrhunderts in großen

Mengen Steinkohle gefördert werden konnte,

um daraus Koks für die Eisenverhüttung zu

produzieren.

Auf dieser Grundlage entwickelte sich in kürzester

Zeit eine Stadt, die mit den umliegenden,

althergebrachten Städten, wie Duisburg,

Mülheim und Essen konkurrierte.

Wie sah diese Stadt zwischen 1900 und 1930

aus? Was entwickelte sich um den Bahnhof,

den Altmarkt und das Rathaus?

Die Veranstaltung will anhand von historischen

Fotografien aus der Zeit zwischen 1900

und 1930 die Entwicklung von Alt-Oberhausen

in seiner „Sturm-und-Drang-Zeit“ aufzeigen,

bevor es 1929 mit Sterkrade und Osterfeld

zu „Groß-Oberhausen“ vereinigt wurde.

Wie sah der Bahnhof aus, der vor dem heutigen

Hauptbahnhof dort stand, und wo stand

er genau? Wie entwickelte sich das Gelände

zwischen dem Bahnhof und der Marktstraße,

der heutige Friedensplatz, und was war dort

vorher? Wo stand genau Zeche Roland? Wo

stand das Parkhaus? Diese und viele weitere

Fragen sollen an den beiden Terminen angesprochen

und ein Blick auf Alt-Oberhausen vor

rund 100 Jahren geworfen werden.“

Die beiden Vorträge dieser kleinen Reihe

werden umrahmt von einer Ausstellung historischer

Fotografien und Postkarten, die von

Marita Arntz seit vielen Jahren gesammelt

wurden.

Alt-Oberhausen zwischen

Bahnhof, Altmarkt und Rathaus

Leitung: Dirk.Marko Hampel M.A.

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861037

Mo 01.07.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Alt-Oberhausen

rund um die Innenstadt

Vom Knappenviertel über Alstaden

und Lirich zur Gutehoffnungshütte

Leitung: Dirk.Marko Hampel M.A.

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861038

Mo 08.07.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Bedeutende Schriftsteller

des 20. Jahrhunderts

Heinrich Böll: Die Vision von

einer anderen Katholizität

„Er war ein Schriftsteller im Widerspruch, dieser

Heinrich Böll, bei dem Unversöhnbares

versöhnbar erschien, Unvereinbares vereinbar.

Er war Poet und ‚Protestant’ in einem, moralische

Instanz und gesellschaftlicher Außenseiter

zugleich, nationale Identifikationsfigur und

listiger Clown in einer Person.“ So schrieb der

aus Oberhausen stammende Literaturwissenschaftler

und Theologe Karl-Josef Kuschel. Böll

hat nie einen Zweifel daran gelassen, dass er

Katholik war, sich als Christ verstand, obwohl

er sich nie „christlich“ zu nennen wagte. Denn

das Adjektiv „christlich“ war für ihn durch

eine konservative Partei und ihre Politik in

Westdeutschland missbraucht.

Was ist das für ein Christentum, das uns in

dem Werk Heinrich Bölls begegnet? Dieser

Frage wollen wir anhand seiner frühen Schriften

nachgehen.

Leitung: Karl-Heinz Weißenfels

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861039

Mo 02.09.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Wer war Ingeborg Bachmann?

Ingeborg Bachmann ist ein Mythos in der

deutschsprachigen Nachkriegsliteratur. Ihr kometenhafter

Aufstieg in den Fünfzigerjahren,

ihre divenhaften Auftritte, ihre Beziehungen zu

Paul Celan und Max Frisch und nicht zuletzt

ihr rätselhafter, tragischer Tod sorgten für ein

glamouröses Bild.

Ina Hartwigs aktuelle „Biografie in Bruchstücken“

bietet einen überraschenden Blick auf

das Leben Ingeborg Bachmanns. Sie schaut

hinter die Fassade und entdeckt auch eine

andere Persönlichkeit: die politisch denkende

Intellektuelle, den Medienprofi, eine Dichterin,

die verschiedene, streng getrennte Lebensweisen

kannte.

Mit Beispielen aus ihren Gedichten und Erzählungen

wollen wir uns dieser Ikone der

deutschsprachigen Nachkriegsliteratur nähern.

Leitung: Karl-Heinz Weißenfels

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861040

Mo 09.09.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Hermann Hesse und

die Abgründigkeit der Seele

Er gehört zum festen Bestandteil der klassischen

Moderne unserer Literatur. Er ist

Gemeingut geworden, Bildungsbesitz, Kulturerbe.

Hermann Hesse ist ein literarischer Klassiker,

Klassiker aber sind zu unangefochtener

Größe aufgestiegen; sie sind fraglos bedeutend,

abgesichert wichtig. Und die Leser meinen,

sie zu kennen. (Karl-Josef Kuschel)

Dieses Bild gilt es, genauer zu betrachten. So

wollen wir Hesse entdecken, wo er wirklich

groß war: im Eingeständnis von Brüchen, Abgründen

und Widersprüchen in seinem Leben

und seinem Werk.

Leitung: Karl-Heinz Weißenfels

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861041

Mo 16.09.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Wer erfand die Büroklammer?

Amüsantes und Wissenswertes über

die Erfinder alltäglicher Dinge

Ja muss denn so etwas wie eine Büroklammer

extra erfunden werden? Viele nützliche

Kleinigkeiten haben eine aufregende Entstehungsgeschichte.

Manche sind dem Zufall zu

verdanken, andere haben ganz schön komplizierte

Wege hinter sich. Wir sprechen neben

der Büroklammer u.a. über Haftnotiz, Büchsenöffner,

Rasierapparat, Kaffeefilter, Teebeutel,

Kartoffelchips, Reißverschluss, Klettband,

und vieles mehr.

Leitung: Bernhard Huschens

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861042

Mo 23.09.19

9.30 – 11.45 Uhr

1 x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

46

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Viktor Frankl und

die Logotherapie

Trotzdem Ja sagen zum Leben!

Viktor E. Frankl, sein Menschenbild

und seine Konzeption der

sinnzentrierten Logotherapie

Viktor Frankl ist der Begründer der Logotherapie

und Existenzanalyse, der sogenannten

3. Wiener Schule der Psychotherapie, die sich

im Gegensatz zu analytischen Therapien in erster

Linie damit beschäftigt, dass der Mensch

als geistiges Wesen unbedingt einen Lebenssinn,

eine Aufgabe braucht, die ihm Sinnerfüllung

und Lebenskraft gibt. Seine grundlegenden

Erkenntnisse sind Bestandteil vieler

moderner psychotherapeutischer Richtungen,

in denen es weniger um die Erforschung der

Defizite als vielmehr um das Hervorlocken der

Ressourcen und Kraftpotentiale des Menschen

geht. Im ersten Teil des Vortrages wird das Leben

Viktor Frankls und seine Konzeption der

Logotherapie in ihren Grundzügen vorgestellt.

Leitung: Dorothea Kuttler, Sozialwissenschaftlerin

und Logotherapeutin

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861043

Mo 30.09.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Natur, Kunst

und Geschichte im

„Garten Frankreichs“

Dörfer, Städte und Schlösser an

der Loire: Eine bau- und kunstgeschichtliche

Orientierung

Seit dem Jahr 2000 ist das Tal der Loire die

größte im UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnete

Stätte Frankreichs. Der „Garten Frankreichs“,

so der Beiname des Loiretals, ist ein

Gebiet von außergewöhnlich großer kultureller

Bedeutung. Bekannt ist es durch eine Vielzahl

von großen und bedeutenden Schlössern,

die die wechselvolle Geschichte Frankreichs

vom Spätmittelalter bis in die Neuzeit hinein

spiegeln und auch Zeugnis geben von den verschiedenen

Stilepochen. An drei Vormittagen

werden beeindruckende Ausschnitte dieser

Kultur in einem Umkreis von etwa 70 km um

Blois vorgestellt. Dabei liegt der Schwerpunkt

vor allem auf der Kultur und Baugeschichte.

schnugmedia+))

AKADEMIE AM VORMITTAG

Ausstellung

Oberhausen im

Nationalsozialismus

1 933 – 1 945

Der Umgang mit Angst, Sinnlosigkeit,

Schmerz und Tod

Eine psychologische Orientierung aus

der Sicht der (sinnzentrierten) Logotherapie

Viktor E. Frankls

In dieser Veranstaltung befassen wir uns mit

der sogenannten „Tragischen Trias“ Viktor

Frankl hat sich auch aus eigener leidvoller Erfahrung

speziell mit den Themen Leid, Schuld

und Tod, der von ihm so bezeichneten „tragischen

Trias“ auseinandergesetzt. Seine Gedanken

zum Umgang mit Leid und Tod haben

auch die heutige Form der Sterbebegleitung

geprägt. Das Credo von Viktor Frankl lautet:

„Leben hat Sinn bis zur letzten Minute.“

Leitung: Dorothea Kuttler, Sozialwissenschaftlerin

und Logotherapeutin

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861044

Mo 07.10.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Die Schlösser Chambord,

Cheverny,Chaumont-sur-loire

und Chennonceau

Leitung: Wilfried Kurzenacker

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861045

Mo 28.10.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Das Schloss Blois und

die Donjon-Ruine in Loches

Leitung: Wilfried Kurzenacker

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861046

Mo 04.11.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Konrad-Adenauer-Allee 46

46049 Oberhausen

dienstags bis sonntags 11 bis 18 Uhr

Infos zu Workshops und Führungen:

www.gedenkhalle-oberhausen.de

Telefon 02 08 _60 70 531-0

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 47


Die Schlösser von Amboise

und Clos Lucé sowie die

Kathedrale von Tours

Leitung: Wilfried Kurzenacker

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861047

Mo 11.11.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Das 20. Jahrhundert in

JAHREStagen (2. Block)

Siehe auch die Hinweise zum 1. Block über die

Jahre 1919 und 1939 auf Seite 43.

Vor 70 Jahren: 1949

Das Jahr 1949 ist in Deutschland mit der Gründung

der Bundesrepublik Deutschland (23.

Mai 1949) und der DDR (7. Oktober 1949)

verbunden. Nach dem Zweiten Weltkrieg war

Deutschland in vier Besatzungszonen geteilt

worden, aus denen sich nun, bereits geprägt

vom Kalten Krieg, zwei deutsche Staaten entwickelten.

Aus den Erfahrungen der Diktatur

wurde im Westen mit dem Grundgesetz das

Fundament für eine freiheitliche Demokratie

gelegt.

Leitung: Dr. Stefan Kraus

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861048

Mo 18.11.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Vor 50 Jahren: 1969

Nach den Veränderungen, die man gemeinhin

mit dem Jahr 1968 in Verbindung bringt,

begann sich in 1969 auch die Politik in der

Bundesrepublik zu wandeln. Erstmals in der

bundesdeutschen Geschichte wird mit Gustav

Heinemann ein Sozialdemokrat Bundespräsident

und mit Willy Brandt ein Sozialdemokrat

Bundeskanzler. Die sozialliberale Koalition begann,

viele Reformvorhaben umzusetzen, am

bedeutendsten und umstrittensten war die

neue Ostpolitik.

Leitung: Dr. Stefan Kraus

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861049

Mo 25.11.19

9.30 – 11.45 Uhr

1 x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Vor 30 Jahren: 1989

Das Jahr 1989 stand ganz im Zeichen der großen

Veränderungen der politischen Ordnungen

nach dem 2. Weltkrieg, die oft mit dem

„Kalten Krieg“ bezeíchnet werden. Der Fall

der Mauer – wiederum an einem 9. November

– und das sich anschließende Ende des kommunistischen

Ostblocks waren nicht zuletzt

das Ergebnis der Ostpolitik, die 20 Jahre zuvor

begonnen hatte. Die deutsche Einheit, die ein

Jahr später formal besiegelt wurde (3. Oktober

1990), begründete den Anfang eines neuen

Zeitalters in der deutschen Geschichte.

Leitung: Dr. Stefan Kraus

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861050

Mo 02.12.19

9.30 – 11.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

SEMINARE

Forum „Politik“

Im „Forum Politik“ greifen wir aktuell politische

Ereignisse und besondere Wegmarken

auf, suchen nach Ursachen, Auswirkungen,

ordnen sie in globale Zusammenhänge ein

und versuchen einen Ausblick.

Hundert Jahre Demokratie?

Seit langem wird über Krise, Zukunftsfähigkeit,

das Ende der Demokratie lamentiert.

Bürger hängen sich freiwillig an Demagogen.

Fake News, Desinteresse und Desorientierung

wachsen schneller, als klassische politische

Systeme gegenhalten können. Autoritäre

Machthaber werden mächtiger, die Bürgen

wählen freiwillig totalitäre Destrukteure, ob

in USA, Türkei oder Ost-Europa. Nicht erst seit

ein deutscher Bundeskanzler einen russischen

Staatschef als „lupenreinen“ Demokraten bezeichnete,

ist die Bedeutung der Demokratie

ins Wanken geraten und hat sich verschoben.

Im diesjährigen Forum Politik gehen wir den

Fragen nach, wie und wohin sich die Demokratie

entwickelt hat. Ist sie tatsächlich von

allen schlechten Staatsformen die Beste, wie

Churchill 1947 sagte? Welche Gestaltungsmacht

hat sie noch im 21. Jahrhundert? Wie

weit ist es mit unserem Basis- und Hintergrundwissen

über die Institutionen der Demokratie,

Gesetzgebungsprozesse, internationaler

Verflechtungen und Abhängigkeiten?

Wie demokratisch sind Staaten bei geringen

Wahlbeteiligungen? Warum wenden sich die

Bürger von der Demokratie ab?

Die einführenden Vorträge hält die Politikwissenschaftlerin

Barbara Rummel.

Die Themen können zugunsten bedeutender

tagespolitischer Ereignisse angepasst oder

verschoben werden. Den genauen Inhalt entnehmen

Sie bitte der Tagespresse oder unter

www.ethicalconsult.de/vorträge

Politik 1

Was heißt politisches Handeln?

Bürger erwarten und fordern immer mehr

vom Staat, sind aber immer weniger bereit,

Eigenverantwortung zu übernehmen. Daneben

muss der Staat Konzerne retten, die erst

Infrastrukturen und Ressourcen des Staates

ausbeuten, dafür aber keine Steuern oder

Sozialversicherungen zahlen wollen, sondern

mit Abwanderung und Verlust von Arbeitsplätzen

drohen, falls der Staat den Forderungen

der Konzerne nicht nachgibt. Der Sozialstaat

ist geplündert, die Umwelt auch, die globale

Migration bringt zusätzliche Herausforderungen.

Das Primat der Politik gehört der Vergan-

48

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


genheit an, politische Steuerung scheint kaum

noch möglich, die Politik setzt sich nicht mehr

durch und findet auch in der Gesellschaft zunehmend

weniger Akzeptanz. Konzerne, Algorithmen

und vielleicht demnächst auch künstliche

Intelligenz bestimmen die Welt.

Es gibt keine Zeit mehr zum Nachdenken

oder Verhandeln, nur noch Minimalkonsens.

Die Öffentlichkeit erwartet Ergebnisse, bevor

ein Sachverhalt überhaupt ausreichend analysiert

ist. Wer regiert denn nun die Welt? Ist

die Demokratie tatsächlich am Ende, sind wir

Sklaven des Wachstums geworden? Was bedeutet

heute politisches Handeln, was müssen

die Grundfragen politischer Partizipation sein?

Leitung: Barbara Rummel,

Politikwissenschaftlerin

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861060

Mo 11.02.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Politik 2

Warum Europa?

Ein Blick auf Europa und seine Institutionen

am „Vorabend“ der Europawahl

Politik 3

Der weiße Fleck: Aktuelles aus

Politik und Gesellschaft

In diesem Jahr wollen wir wieder einen Termin

den tagesaktuellen Ereignissen vorbehalten,

um nicht vorhersehbaren Ereignissen ein Forum

bieten zu können. Politik ist erfahrungsgemäß

nur bedingt planbar und die Vergangenheit

hat immer wieder gezeigt, dass sich

buchstäblich über Nacht die Welt verändern

kann. Auch beim „weißen Fleck“ wird zunächst

in das Thema mit einem Vortrag eingeführt

und im Anschluss in erprobter Weise ausdiskutiert.

Das aktuelle Thema entnehmen Sie

bitte der Tagespresse oder der Internetseite.

Gerne können Sie auch Themenwünsche einreichen.

Schicken Sie dazu bitte eine E-Mail an

die Referentin an: kontakt@ethicalconsult.de

Leitung: Barbara Rummel,

Politikwissenschaftlerin

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861062

Mo 23.09.19

19.30 – 21.45 Uhr

1 x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

als ein Teil des Lebens; Vorsorgen und Entscheiden;

körperliche, psychische und existentielle

Nöte lindern; Abschied nehmen vom

Leben.

Anmeldung und weitere Informationen

unter 0208/85996-37

Eine Kooperation mit „Letzte Hilfe Deutschland“.

Weitere Infos auch dort unter „www.

letztehilfe.info“

Leitung: Rafaela Schmitz, Nicole Peters

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861066

Mo 18.02.19, Mo 18.02.19

17.00 – 21.00 Uhr

1x/5 UE

Kursgebühr EUR 10,00

Religion – Theologie –

Glaubensfragen

SEMINARE

In diesem Jahr wählen wir bereits zum neunten

Mal die Mitglieder des Europäischen

Parlaments und zum ersten Mal ohne Großbritannien.

Dennoch scheint das EP in seiner

Bedeutung noch immer nicht bei den Bürgern

angekommen, wenn überhaupt, dann als

Gegenstand der Nachrichten oder als Sündenbock,

aber nicht als Repräsentant und

Plattform eigener politischer Teilhabe. Die

Statistiken der bisherigen Wahlbeteiligungen

zeigen ein erschütterndes Desinteresse. Sechs

Tage vor der Wahl wollen wir nach einem

Rückblick auf die Entwicklung des EPs auf

die Strukturen, Bedeutung und Auswirkung

der politischen Entscheidungen schauen. Was

wird in Brüssel, was in Straßbourg entschieden,

welchen Nutzen hat Deutschland, jeder

einzelne? Woher kommt das Desinteresse, die

wachsende Ablehnung von Europa und was

könnte dagegen unternommen werden? Was

versprechen die Parteien für die nächste Legislatur?

Leitung: Barbara Rummel,

Politikwissenschaftlerin

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861061

Mo 20.05.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Philosophie, Psychologie

und Lebensfragen

Letzte Hilfe-Kurs

Wie man Sterbenden beisteht!

Das Umsorgen von schwerkranken und

sterbenden Menschen am Lebensende

Dass man nach Unfällen Erste Hilfe leistet, ist

selbstverständlich. Doch wie kann man einem

Menschen helfen, der im Sterben liegt? In Anlehnung

an die Erste Hilfe-Kurse bieten das

Ambulante Hospiz Oberhausen e.V. und das

Katholische Bildungswerk Oberhausen jetzt

den „Letzte Hilfe Kurs“ in Oberhausen an.

Entwickelt wurde der Kurs vom Anästhesisten

und Palliativmediziner Dr. med. Georg Bollig.

Das Lebensende und Sterben machen uns

als Mitmenschen oft hilflos. Altes Wissen zur

Sterbebegleitung ist verloren gegangen. Doch

Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft für

wenige Experten, sondern ein Angebot von

Mitmensch zu Mitmensch. In dem Letzte Hilfe-Kurs

lernen interessierte Bürgerinnen und

Bürger, was sie für die ihnen Nahestehenden

am Ende des Lebens tun können. Der Kurs soll

ermutigen, auf einen sterbenden Nachbarn,

Freund oder Angehörigen offen und anteilnehmend

zuzugehen.

In dem dreistündigen Kurs werden Grundkompetenzen

zu Themen erworben wie: Sterben

Basiswissen Ökumene

Fortbildung zur Auffrischung

und Aktualisierung

(In Verbindung mit der Abteilung Fortbildung

im Bischöflichen Generalvikariat des Bistums

Essen)

Das Jahr des Reformationsgedenkens 2017

hat zu einem neuen Interesse für die Ökumene

geführt und ist zum Ausgangspunkt für eine

weitere Intensivierung der ökumenischen Zusammenarbeit

geworden. Gleichzeitig haben

viele Pfarreien die ökumenische Perspektive

in den Pfarreientwicklungsprozessen berücksichtigt.

Im Sinne des Aufrufs „Ökumenisch

Kirche sein“ geht es jetzt häufig darum, nicht

gemeinsam mit ökumenischen Partnern einzelne

zusätzliche Veranstaltungen zu planen,

sondern die Ökumene als eine durchgängige

Dimension der Pastoral zu verstehen, die entlastend

und bereichernd sein kann.

Die Fortbildung vermittelt das theologische

Basiswissen, das notwendig ist, um sich auf

dem ökumenischen Terrain sicher zu bewegen.

Konkret erwarten Sie:

• eine Darstellung des Stammbaums der

christlichen Kirchen

• eine Einführung in die Hauptmerkmale der

Konfessionsfamilien

• eine vertiefende Beschäftigung mit

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 49


der Entstehung und der Theologie der

reformatorischen Kirchen

• ein Blick auf die Erfolgsgeschichte der

Ökumene

• Austausch und Anregungen für die

praktische Ökumene vor Ort

• eine aktuelle Bestandsaufnahme zum

ökumenischen Gespräch über Amt,

Eucharistie und Kirche

• eine Diskussion über ethische Fragen

im ökumenischen Dialog

• Kamingespräche mit Vertretern der

Orthodoxie und der Freikirchen

Zielgruppe:

Hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

in der Pastoral, Referentinnen und Referenten

in den Bildungswerken, Verbänden und

im Bischöflichen Generalvikariat

Beginn am 12. März um 9.30 Uhr

Ende am 14. März um 16.00 Uhr

Mögliche Folgeveranstaltungen zur Ergänzung

oder Vertiefung einzelner Themen sind

geplant.

Fachreferenten bzw. -referentinnen stehen für

die einzelnen Schwerpunkte zur Verfügung

eben im Alltag von normalen Christen, von Suchenden

und Fragenden, von Menschen, die

auch heute an Kirche sein von morgen interessiert

sind, gerade auch in der augenblicklichen

Krise von Glaube und Kirche: Das ist der

Leitgedanke dieses Gesprächskreises. Mag der

Alltag von Glaube und Kirche von außen auch

grau erscheinen, innen kann er oft wertvolle

Schätze bergen: eine Freude und Stärkung, die

die Teilnehmer/-innen häufig im „Gesprächskreis

für Suchende in Fragen von Glaube,

Theologie und Kirche“ machen können.

In diesem Gesprächskreis sind Sie herzlich

eingeladen, von ihren Spuren des Glaubens im

Alltag zwischen Schwarzbrot und Sahnetorte

zu sprechen und sich mit anderen auszutauschen

und so neue Spuren, die ER schon hier

auf der Erde gelegt hat, für Glaube und Kirche

heute zu entdecken.

Der Gesprächskreis findet in der Regel an jedem

4. Donnerstag im Monat, in der Zeit von

19.00 Uhr bis 21.15 Uhr statt, jedoch werden

sie regelmäßig abgestimmt. Die Teilnehmer/-innen

gestalten durch eigene Vorschläge

die konkrete Thematik eines Abends mit.

Leitung: Dipl. Theol. Rainer Gessmann

St. Josef/Schmachtendorf, Pfarrheim,

Kaplan-Mertens-Weg

muss erfragt und geklärt werden, über anderes

soll neu nachgedacht werden. Jedenfalls

gibt es Stoff für viele Diskussionen und Dialoge

– so ähnlich wie bei einem Stammtisch, wo

alles besprochen wird – und trotzdem nicht

auf Stammtisch-Niveau.

Herzlich laden wir ein zu Austausch und Auseinandersetzung.

Die Termine und Themen werden im Teilnehmerkreis

abgesprochen und in der Tagespresse

bekannt gegeben.

Perspektiven einer

erneuerten Kirche

Impulse, Erfahrungen,

Herausforderungen

Leitung: Peter Alferding

St. Franziskus, Sozialkirche St. Jakobus,

Tackenbergstraße 144

• W861077

Mi 13.03., Mi 22.05., Mi 06.11.19

19.30 – 21.45 Uhr

3x/9 UE

gebührenfrei

Leitung: Peter Alferding, Volker Meißner

Kardinal-Hengsbach-Haus,

45239 Essen-Werden, Dahler Höhe 29

• W861073

Di 12.03.19 – Do 14.03.19

9.00 – 16.00 Uhr

45 TT/gebührenfrei

Glauben im Alltag – zwischen

Schwarzbrot und Sahnetorte

Gesprächskreis für Suchende in Fragen

von Glauben, Theologie und Kirche

Glaube im Alltag, Glaube und Kirche sein heute

in nicht weltabgewandter Frömmigkeit oder

in außergewöhnlichen Events, nicht Glaube

für Fachleute und besonders Fromme, sondern

Angebot der Kooperation

SUCHE NACH (NEUEN) KURSLEITUNGEN

• W861075

Do 24.01.19 – Do 28.11.19

24.01./28.02./28.03./25.04./23.05./27.06./

29.08./26.09./24.10./28.11.2019

10x/30 UE

Kursgebühr EUR 40,00

Theologischer Stammtisch

Der „Arbeitskreis katholischer Männer“ und

das „Katholische Bildungswerk Oberhausen

laden ein zu einer neuen Form von Glaubensgesprächen.

Die Interessenten sind eingeladen,

drei- oder viermal im Jahr in lockerer

Runde zusammen zu kommen, um buchstäblich

über „Gott und die Welt“ ins Gespräch zu

kommen, denn: Vieles hat sich angestaut oder

Gern arbeiten wir auch mit Ihnen zusammen, wenn Sie als Gruppe, Verband oder Verein eine

Bildungsveranstaltung durchführen wollen. Wir beraten Sie gern, vermitteln KursleiterInnen

zu den unterschiedlichsten von Ihnen gewünschten Schwerpunkten und stehen auch bei

bestimmten Themen selbst als Referent zur Verfügung. Bitte informieren Sie sich und sprechen

Sie uns an!

Hätten Sie Interesse, selbst Kurse zu geben und als Referentin oder als Referent tätig zu

sein? Wir freuen uns über neue Honorarkräfte, auf spannende neue Ideen und Fachbereiche:

Sprechen Sie uns an unter Telefon (02 08) 8 59 96-37

„Gebt jederzeit Rechenschaft

über den Grund der Hoffnung,

die Euch erfüllt!“

Grundfragen des christlichen Glaubens

in der Welt von heute

In diesem Seminar geht es darum, die christliche

Tradition vor den Herausforderungen einer

säkularen Welt neu zu entdecken. Dabei werden

zentrale Gestalten und Lebensentwürfe

genauso in den Blick genommen wie theologische

Positionen und kirchliche Entwicklungen.

(Die Treffen finden im monatlichen Rhythmus

statt. Die Themen werden in Absprache mit

den Teilnehmern festgelegt.)

Leitung: Dr. Meinolf Demmel

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861078

Do 10.01.19 – Do 14.11.19

10.01./14.02./14.03./11.04./09.05./13.06./

11.07./12.09./10.10./14.11.2019

jeweils 15.30 – 16.45 Uhr

10x/30 UE

gebührenfrei

50

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Liturgie

„Gottes Wort hat einen

besonderen Klang!“

Sprechtechnik und Stimmbildung

für Lektorinnen und Lektoren

Der Kurs gibt eine Einleitung zum richtigen

Umgang mit Atmung und Stimme beim Sprechen.

In gemeinsamen Übungen werden die

Besonderheiten des „nachgestalteten Sprechens

= Vorlesens“ erörtert und erprobt.

Anhand von liturgisch zeitnahen Texten sowie

freien Texten wird die Bedeutung und die

Kunst des Vorlesens veranschaulicht.

Leitung: Carlo Steimel

St. Antonius/Alstaden, Bernardushaus,

Antoniusplatz 4

• W861081

Fr 03.05./10.05./17.05.201919

19.00 – 22.00 Uhr

3x/12 UE

Kursgebühr EUR 24,00

Die Termine können nach Rücksprache mit

den Teilnehmenden verändert werden.

Einführung in das

(neue) Lesejahr (C)

Hilfen für Lektorinnen und Lektoren

Nach der Liturgiereform des II. Vatikanischen

Konzils hat die Wortverkündigung in der katholischen

Eucharistie stark an Bedeutung

gewonnen. In drei großen Zyklen (den Lesejahren

A,B und C) werden die wesentlichen

Texte der Bibel in Lesungen und Evangelien

der Messe im Laufe von drei bzw. zwei Jahren

vorgetragen.

• Wie sind die Lesejahre angeordnet?

• Welche innere Ordnung gibt es zwischen

Lesung(en) und Evangelien?

• Welche Bedeutung hat überhaupt die

Verkündigung des Wortes (Gottes)?

• Wie können sich Lektorinnen und

Lektoren auf ihren Dienst vorbereiten?

• Welche Hilfsmittel gibt es? („Ideenbörse“)

Mit diesen und vielen anderen praktischen

und grundsätzlichen Fragen wird sich dieses

Seminar beschäftigen. Vor allem steht die Einführung

in das neue Lesejahr C, das mit dem

Advent 2019 beginnen wird, im Mittelpunkt.

Liturgie ohne Kleriker?!

Wortgottesdienste von Laien geleitet:

Erfahrungen, Herausforderungen, Chancen

für Gemeinde(n)

Workshops für Leiter/-innen von Wort

Gottes-Feiern

Seit einigen Jahren nimmt die Zahl der von

Laien geleiteten Gottesdienste zu. Die Erfahrungen

in den Gemeinden und bei den (für

diese Aufgabe vorbereiteten) Laien sind unterschiedlich.

In der Zukunft wird ihre Bedeutung

eher noch steigen. In diesem Seminar sollen

die bisherigen Erfahrungen aus der Praxis ausgewertet

und für die zukünftige Entwicklung

in Pfarrei und Gemeinde fruchtbar gemacht

werden.

Dabei steht immer die Rolle der Leitung selbst

im Mittelpunkt: das Sprechen zur Gemeinde

und das Stehen vor der Gemeinde.

Fürbitten im Gottesdienst –

ein wichtiges und schwieriges

Element in der Liturgie

Erfahrungen und Anregungen für Wortgottesdienstleiterinnen

und -leiter

In allen Gottesdienstes werden Fürbitten ausgesucht

und vorgetragen. Sie sind Ausdruck

einer tief verwurzelten Gebetstradition. In

diesem Seminar sollen, vor allem für die Leitungspersonen

von Wort-Gottes-Feiern, einige

grundsätzliche Orientierungen, aber auch sehr

praktische Hilfen gegeben werden:

• Welche Struktur haben die Fürbitten und

wie werden sie aufgebaut?

• Wie lerne ich, eigene Fürbitten zu

formulieren?

• Welche Hilfsmittel und Quellen gibt es,

aus denen ich schöpfen kann?

• Welchen Sinn haben eigentlich Fürbitten?

• Was sind schlechte Fürbitten und wann

kann man gar nicht von Für-Bitten

sprechen?

Leitung: Pastor Wilfried Küppers

Liebfrauen, Geistliches Zentrum,

Roßbachstraße 41

• W861087

Mi 10.04.19

18.00 – 21.00 Uhr

1x/4 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Segen im Wortgottesdienst

und allgemeine Segensfeiern

im Kirchenjahr

Erfahrungen und Anregungen für Wortgottesdienstleiterinnen

und -leiter

In allen Gottesdienstes wird ein Segen gesprochen

und erteilt. Er deutet an den Zuspruch

göttlicher Gnade, letztlich zielt er auf die Gegenwart

Gottes im Leben der Menschen, so

dass hieraus Kraft erwächst, das Leben anzunehmen

und zu gestalten. In diesem Seminar

sollen für die Leitungspersonen von Wort Gottes-Feiern

einige grundsätzliche Orientierungen,

aber auch sehr praktische Hilfen gegeben

werden, z.B. zu den Fragen

• Welche Struktur hat der Segen und wie

wird eine Segensbitte aufgebaut?

• Wie lerne ich, ein Segensgebet zu formulieren

und welche Hilfsmittel und Quellen

gibt es, aus denen ich schöpfen kann?

• Wer darf überhaupt segnen und was

ist theologisch mit dem Segen Gottes

gemeint?

Leitung: Pastor Wilfried Küppers

Liebfrauen, Geistliches Zentrum,

Roßbachstraße 41

• X861088

Mi 09.10.19

18.00 – 21.00 Uhr

1x/4 UE

Kursgebühr EUR 5,00

LITURGIE

Leitung: Anja Moorkamp

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861085

Mo 04.11.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/3 UE

Kursgebühr EUR 5,00

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 51


Pilgern im Pott 2019

• auf der alten B 1

• nahe der jetzigen A 40

• auf der alten Heerstraße

durchs Ruhrgebiet,

• über den Hellweg.

Der Hellweg bezeichnete zu germanisch-römischer

Zeit eine Heerstraße durch Germanien

von West nach Ost, vom Rhein zur Weser. Seit

dem Mittelalter ist der Hellweg der Königsweg

von Aachen nach Goslar und später wird er

zur großen Durchgangsstraße für den Handel

vom Rheinland durch Westfalen bis nach Ostpreußen.

Duisburg, Mülheim, Essen, Bochum,

Dortmund, Unna, Werl, Soest, Salzkotten,

Paderborn und Corvey liegen u.a. am rheinisch-westfälischem

Hellweg. Dieser war für

Pilger im Mittelalter auch ein Zubringer des

Jakobsweges nach Santiago de Compostella.

Pilgern im Pott 2019 lädt ein zu vier

Abschnitten entlang des Hellweges von

der Ruhrmündung in Duisburg-Ruhrort

durch Mülheim, Essen und Bochum bis

zur Stadtgrenze Dortmund.

Biblische Schriftstellen sowie kurze andere

Texte wollen auf dem Weg zum persönlichen

Nachdenken und zum Gespräch miteinander

über Gott, die Welt und sich selbst anregen.

Pilgerweg 2:

Vom Ruhrpark/Oberhausen

nach Mülheim-Saarn

Leitung: Dipl. Theol. Rainer Gessmann

Oberhausen Hauptbahnhof,

Haupteingang, Bahnhofsuhr

• W861102

Sa 29.06.19

9.30 – 16.00 Uhr

1x/6 UE

Kursgebühr EUR 10,00

Pilgerweg 3:

Von Essen Hbf nach

Bochum-Wattenscheid

Leitung: Dipl. Theol. Rainer Gessmann

Oberhausen Hauptbahnhof,

Haupteingang, Bahnhofsuhr

• X861104

Sa 21.09.19

9.30 – 16.00 Uhr

1x/6 UE

Kursgebühr EUR 10,00

Pilgerweg 4:

Von Bochum Hbf nach

Dortmund-Lütgendortmund

Leitung: Dipl. Theol. Rainer Gessmann

Oberhausen Hauptbahnhof,

Haupteingang, Bahnhofsuhr

LITERATUR, KUNST,

ARCHITEKTUR, KIRCHE

UND KUNST

Arbeitskreis Kirche und Kunst

Seit einigen Jahren gibt es in Oberhausen den

Arbeitskreis „Kirche und Kunst“. Er thematisiert

das spannende und spannungsreiche

Verhältnis zwischen Kunst und Kirche sowohl

in der Geschichte als auch in der Gegenwart.

Dabei stehen die Kirchengebäude als

prägende Architektur in den Dörfern, Städten

und Stadtteilen genauso im Blickpunkt

wie die Kunst und die Kunstgegenstände in

den Kirchen. Auch die Umnutzung von sogenannten

„weiteren“ Kirchen, die nicht mehr

für den Gottesdienst gebraucht werden, wird

diskutiert. Das Projekt einer Inventarisierung

der Kunst in den Kirchen wird angestoßen.

Im Fokus steht die Situation in Oberhausen.

Weitere Anregungen und Erfahrungen werden

eingebracht. Die Termine werden in der Arbeitsgruppe

festgelegt, ebenso die konkreten

Themenschwerpunkte.

Leitung: Werner Funke

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

Zu den Ausgangspunkten der einzelnen Routen

fahren wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die geringen Kosten dafür trägt jeder

Teilnehmen selbst. Günstige Gemeinschaftstickets

können besorgt werden. Die Pilgerwege

zu Fuß betragen etwa zwischen 8 und 10 km.

!

Wichtig: Wir gehen bei jedem Wetter!

Bitte sorgen Sie selbst für die Verpflegung

unterwegs. Für die Gesamtorganisation ist

eine Voranmeldung erforderlich bis zum

Mittwoch vor den einzelnen Terminen unter

0208/85996-37.

Pilgerweg 1:

Von Duisburg-Ruhrort zur

Stadtgrenze Mülheim

Leitung: Dipl. Theol. Rainer Gessmann

Oberhausen Hauptbahnhof,

Haupteingang, Bahnhofsuhr

• W861100

Sa 06.04.19

9.30 – 16.00 Uhr

1x/6 UE

Kursgebühr EUR 10,00

• X861106

Sa 16.11.19

9.30 – 16.00 Uhr

1x/6 UE

Kursgebühr EUR 10,00

• W861113

Mo 28.01.19 – Mo 23.09.19

17.00 – 19.15 Uhr

4x/12 UE

gebührenfrei

Wollen Sie das Katholische Bildungswerk

Oberhausen unterstützen? …

Dann werden Sie doch einer der vielen „Freunde und Förderer“

unserer Einrichtung.

Unterstützen Sie die Arbeit des Katholischen Bildungswerkes und bestimmen Sie Ausrichtung

und Schwerpunkte mit. Für den geringen Jahresbeitrag von mindestens 24 Euro (gern

nehmen wir auch einen höheren Betrag entgegen) werden Sie von uns laufend über unser

Programm informiert, erhalten Sie ermäßigten Zutritt zu den Veranstaltungen und können

mit ihren Vorschlägen das Programm mitgestalten.

Die öffentlichen Zuschüsse können immer weniger die ständig steigenden Kosten einer

guten und bürgernahen Weiterbildung decken.

Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie, dass es auch künftig ein qualifiziertes und breites Weiterbildungsangebot

in katholischer Trägerschaft in unserer Stadt gibt. Das Anmeldeformular

bekommen Sie im Katholischen Stadthaus.

Übrigens: Der jährliche Mitgliedsbeitrag und weitere (Einzel)Spenden sind

steuerlich absetzbar! Sprechen Sie uns an: Telefon (02 08) 8 59 96-37!

52

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Theater in der Diskussion

Ein Überblick über die laufende und

kommende Spielzeit

Für Theatergänger, Opern- wie Schauspielfreunde,

gibt dieser Abend einen Überblick

über die aktuelle Spielzeit, der helfen soll bei

der Auswahl des Theaterbesuchs und einer im

weiteren Kursjahr angebotenen eingehenden

Betrachtung und Diskussion. Dazu wurden 12

Stücke von Theatern in Oberhausen und Umgebung

ausgewählt, die für eine eingehende

Betrachtung im Rahmen der Reihe „Theater in

der Diskussion“ geeignet scheinen.

Welche Stücke und welche Inszenierung künftig

je an einem Abend in unserer Kursreihe

ausführlich vorgestellt werden, entscheiden

Sie. Bei einem Pitching, der für Wettbewerbe

beliebten Form einer Kurz-Vorstellung, erfahren

Sie dazu die wichtigsten Aspekte und Hintergründe

der Produktionen und Werke.

Am Abend liegt eine Übersicht der vorgestellten

Produktionen mit Vorstellungsdaten aus.

Teilnehmer des kostenfreien Abends haben

die Möglichkeit, sich unverbindlich für ein

oder mehrere vorgestellte Stücke zu entscheiden,

zu denen dann im Verlauf des Kursjahres

eine ausführliche Einführung und Diskussionsveranstaltung

„Theater in der Diskussion“

angeboten wird.

Über die Termine der Einführungsabende werden

die vorgemerkten Teilnehmer rechtzeitig

informiert.

Im Internet finden Sie weitere Informationen

zu der Spielzeit begleitenden Reihe mit Theaterterminen

unter http://www.spielzeitbegleiter.wordpress.com

Spielzeit 2018/2019

Ein Blick auf die Theater

der Region

Ein Spielplan-Pitching

Leitung: Helmut Krebs

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861120

Mo 04.02.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/6 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Spielzeit 2019/ 2020 –

Ein Blick auf die Theater

der Region

Ein Spielplan-Pitching

Leitung: Helmut Krebs

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861122

Mo 08.07.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/6 UE

Kursgebühr EUR 5,00

KUNST

BILD MACHT RELIGION

Eine Befragung der Kunst zu ihrer

religiösen Wirksamkeit – Auseinandersetzung

mit einer Ausstellung im

Kunstmuseum Bochum

Vom 13.10.2018 bis 24.2.2019 findet im

„Kunstmuseum Bochum“ unter der Überschrift

„BILD MACHT RELIGION“ eine spannende

Ausstellung zum Thema „Kunst zwischen

Verehrung, Verbot und Vernichtung“

statt. Sie beleuchtet das spannungsvolle Verhältnis

zwischen Religion und Kunst. Mit der

Glaubensvorstellung von der Menschwerdung

Gottes setzt im Christentum ein über die symbolische

Gestalt hinausgehendes Interesse an

bildlicher Darstellung des Göttlichen ein. Mit

Bildern sollen religiöse Erfahrungen und auch

Glaubenssätze bezeugt werden. Religion will

sich rückversichern und spiegeln in Bildwerken.

Daneben gab es aber auch immer wieder Bilderstreit

und Bildverbote. Welche Bedeutung

haben die Bilder für unser religiöses Empfinden

und den Glauben?

Anhand der im Kunstmuseum Bochum laufenden

Ausstellung, die diesem Abend den Titel

gab, werden künstlerische Positionen zwischen

„Verehrung, Verbot und Vernichtung“

(so der Untertitel der Ausstellung) in diesem

Seminar betrachtet.

Wir beschäftigen uns mit Arbeiten von Joseph

Beuys, Andy Warhol, Ben Willikens und anderen

Künstlers des 20. und 21. Jahrhunderts,

um eine aktuelle Standortbestimmung des

Verhältnisses von Bild und Religion jenseits

des kirchlichen Raums vorzunehmen.

Die Veranstaltung wendet sich neben den

kunstinteressierten Gläubigen auch an alle

Zweifelnden, die dem kirchlichen Gebrauch

von Bildern fern stehen, jedoch ein religiöses

Bedürfnis und Fragen verspüren, die sie den

Kunstwerken anvertrauen mögen.

Ein gemeinsamer Besuch der Ausstellung in

Bochum mit individueller Anreise kann abgesprochen

werden.

Leitung: Helmut Krebs

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861124

Mo 21.01.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/6 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Anna lehrt Maria das Lesen

Zum Annenkult um 1500

Besuch der gleichnamigen Ausstellung in der

Ludwig-Galerie Schloss Oberhausen (in Verbindung

mit der Katholischen Bücherei St.

Antonius)

Mit einem kurzen Blick zur Bedeutung des

Lesens und der Schriftkultur im Neuen Testament

und den Legenden um die Hl. Anna

wird der gemeinsame Besuch der Ausstellung

„Anna lehrt Maria das Lesen - zum Annenkult

um 1500“ eröffnet. Der geführte Gang durch

die Ausstellung, die vom 10. Februar bis zum

5. Mai 2019 in der „Ludwig-Galerie Schloss

Oberhausen“ stattfindet, zeigt eindrücklich in

der Zeit des aufkommenden Buchdrucks die

Stellung des Lesens und ihrer Rechtfertigung

aus den Heiligen-Geschichten.

Leitung: Dr. Christine Vogt

Treffpunkt: Ludwig-Galerie Schloss

Oberhausen, Museumskasse

• W861125

Sa 06.04.19

14.00 – 17.00 Uhr

1x/6 UE

Kursgebühr EUR 12,00

!

In der Teilnehmergebühr ist die Gebühr für

eine Führung enthalten.

Der Mensch im Wandel

von Zeit und Stil

Selbstportraits im Spiegel

der Kunstgeschichte

Anhand von Selbstportraits großer Maler

führt der Vortrag durch die Kunstgeschichte

und befragt die Selbstdarstellung des Künstlers

hinsichtlich gesellschaftlicher Stellung,

Charakterzüge und stilistischer Merkmale.

Der Betrachter erhält Kenntnis der unterschiedlichen

Malereiauffassungen der Epochen

und Künstler und wird darüber hinaus

herausgefordert zu einer Selbstbetrachtung

im Dialog mit dem Antlitz des Malers.

So lernen wir nicht nur den Künstler und seine

Zeit kennen in den Selbstdarstellungen eines

Dürer, Vermeer, Caspar David Friedrich, van

Gogh u.a. Das Bild des Menschen schlechthin

erscheint in seinen kunstgeschichtlichen Gewandungen

als faszinierendes Erlebnis einer

Ebenbildlichkeit Gottes.

Leitung: Helmut Krebs

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861126

Mo 30.09.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/6 UE

gebührenfrei

PILGERN IM POTT/KUNST

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 53


LITERATUR

Brüder, zur Sonne, zur Freiheit

Die Arbeiterdichtung –

ein verschwundenes Kapitel!?

Wir feiern 100 Jahre Acht-Stunden-Tag und

erinnern an den Spartakusaufstand, wir kriechen

noch einmal in die Gruben der Bergwerke

und sitzen an Webstühlen in finsteren

Wohnstuben. Die Arbeiterdichtung seit dem

19. Jahrhundert hat mit dem Ende der Industrialisierung,

im Ruhrgebiet spätestens mit

der Schließung der letzten Zechen, ein Ende

gefunden.

Der Vortrag mit vielen Beispielen aus den

früheren Zeiten der Arbeiterkämpfe und des

sozialen Elends vor Hartz IV greift das abgeschlossene

Kapitel Literatur auf, um über die

Erinnerung hinaus auch für heute Energie,

Sprachform und Gestus dieser Dichtung zu

erschließen. Der Abend problematisiert zudem

den Begriff Arbeiterdichtung in seiner Doppelgestalt

als Dichtung von Arbeitern und Dichteransichten

über Arbeiter.

Leitung: Helmut Krebs

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861128

Mo 04.11.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/6 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Israel im Spiegel

der eigenen Literatur

Neu-hebräische Autoren erzählen von

ihrem Land – Eine kleine Geschichte

des jüdischen Staates in seinen

Romanen

Anhand von Romanen und Erzählungen jüdisch-israelischer

Autoren werfen wir einen

Blick auf Israel. Nach dem 70. Jahrestag der

Gründung des Staats berichten die Schriftsteller

von Mühsal und Kampf, aber auch von

Liebe und Freude, vom Alltäglichem und vom

Privatem in einer sich immer neu formierenden,

bedrohten Gesellschaft.

Die Literatur kann helfen, Menschen und politisch

historische Entwicklungen zu verstehen.

Zugleich sind diese Autoren in ihrer so unterschiedlichen

Art, ein Abbild einer neu-hebräischen

Literaturszene, die es für viele noch zu

entdecken gilt. Es werden vorgestellt Texte

von: Yoram Kaniuk, David Grossman, Batya

Gur, Abraham B. Jehoschua, Amos Oz und Zeruya

Shalev.

Leitung: Helmut Krebs

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861130

Mo 13.05.19

19.30 – 21.45 Uhr

1x/6 UE

Kursgebühr EUR 5,00

Kreatives Schreiben

Arbeitskreis für Literatur

Lesen und Schreiben lernten wir in der Schule.

Aber immer weniger Menschen schreiben

noch Briefe, um mit Freundinnen und Freunden

Kontakt zu halten. Briefe sagen unendlich

viel mehr aus, als es über Ansichtskarten

oder – neuerdings – über SMS möglich ist.

Einen Brief in den Händen zu halten, vermittelt

persönliche Wertschätzung und ist Berührung

mit dem Leben. Eigene Gedichte oder

Kurzgeschichten sind Höhepunkte. Kreatives

Schreiben ist „Träumen mit offenen Augen“.

Denn im Geiste stellt der Schreibende sich sein

Publikum vor. Selbst erlebte freudige, traurige

oder alltägliche Ereignisse lassen sich in Worte

und Sätze fassen. Aneinandergereiht ergeben

sie Texte, die auch für andere interessant sind.

Sich anderen mitzuteilen ist eine der Triebfedern.

Etwas für die Nachwelt aufzuschreiben

eine andere.

In einer Schreibgruppe finden sich Themen

und Ausdrucksformen leichter. Denn einsam

vor einem leeren Blatt ist man selten beflügelt.

Das Ergebnis später in der Gruppe vorzutragen,

ist schon ein Höhepunkt. Seinen Text

später in Buchform in Händen halten verleiht

zusätzlich Anerkennung und Wertschätzung.

Der Arbeitskreis „Kreatives Schreiben“ wurde

2001 gegründet. Seitdem gibt es jedes Jahr

ein neues Buch. 2018 zum sechsten Mal als

Verlagsproduktion des Oberhausener Traditionsverlages

„Karl Maria Laufen“. Es heißt

„Begegnungen 6“ und vermittelt eben diese

mit dem, was uns Menschen in unserer ganzen

Vielfalt ausmacht. Keiner kann allerdings

durch Schreiben seinem Leben mehr Tage geben

wohl aber seinen Tagen mehr Leben.

Leitung: Thomas Holtbernd

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861150

Mi 23.01./27.02./27.03./24.04./22.05./

26.06. /24.07./28.08./25.09./30.10./

27.11./18.12.2019

9.30 – 11.45 Uhr

12x/36 UE

Kursgebühr EUR 60,00

!

Neue TeilnehmerInnen sind herzlich

willkommen

Theaterstudio I/2019

Ziel ist es, unter Anleitung einer Fachfrau Laien

die Gelegenheit zu geben, selbst Theater zu

spielen. In Abstimmung mit den TeilnehmerInnen

wird die textliche Grundlage des Kurses

festgelegt. Zu gegebener Zeit werden wichtige

Epochen der deutschen Literaturgeschichte

und bedeutende Dramatiker vorgestellt. Es

wird gemeinsam gelesen, besprochen und

geprobt. Auch eine Aufführung ist geplant,

der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt

gegeben.

Herzlich willkommen sind Theaterneulinge!

Die Leiterin ist hauptberuflich Ensemblemitglied

am Theater Oberhausen.

Leitung: Anna Polke

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861152

Di 08.01.19 – Di 09.07.19

19.00 – 22.00 Uhr

25x/100 UE

Kursgebühr EUR 60,00

Theaterstudio II/ 2019

Leitung: Anna Polke

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861153

Di 03.09.19 – Di 17.12.19

19.00 – 22.00 Uhr

14x/56 UE

Kursgebühr EUR 60,00

54

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


MUSIK UND

MUSIKTHEORIE

Gitarrenkurse

Die Gitarrenkurse sind als Jahreskurse angelegt,

umfassen bei 32 Treffen insgesamt 64

Unterrichtsstunden. Die Jahresgebühr beträgt

EUR 268,80 (= EUR 4,20 je UE). Musikalisch

wird eine große Bandbreite der verschiedenen

Epochen geboten: von der Klassik bis zur

modernen Popmusik. Die Hinweise auf die

entsprechenden Lerninhalte und Voraussetzungen

finden Sie bei den einzelnen Kursen.

Eine Teilnahme am Kurs ist erst ab 16 Jahren

möglich!

Gitarrenkurs I: Grundstufe

für Anfänger ohne Vorkenntnisse

Dieser Kurs richtet sich an Anfänger, setzt also

keinerlei Vorkenntnisse voraus. Es werden alle

notwendigen Voraussetzungen für das Gitarrenspiel

vermittelt (Haltung, Notenkenntnis,

Stimmen des Instruments). Sowohl das Spielen

von Melodien, wie einfache Begleitung

werden erlernt.

Leitung: Michael Pauly

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861156

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

17.00 – 18.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 288,00

Gitarrenkurs II: Mittelstufe

für Anfänger mit Vorkenntnissen

Dieser Kurs setzt einige grundlegende Kenntnisse

voraus, wie sie im Grundkurs (oder auf

andere Weise) vermittelt wurden. Im Mittelpunkt

dieses Kurses stehen einfache dreistimmige

Sätze aus der klassischen Literatur.

Eigene musikalische Vorlieben werden aber

berücksichtigt und in die Kursplanung einbezogen.

Leitung: Michael Pauly

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861157

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

18.30 – 20.00 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 288,00

Gitarrenkurs III: Aufbaustufe

für Fortgeschrittene

Dieser Kurs richtet sich an Fortgeschrittene.

Solide Kenntnisse der Gitarrentechnik sowie

Notenkenntnisse sind unbedingt erforderlich,

da nicht in Tabulaturschrift unterrichtet wird.

Gelegentlich veranstaltet der Gitarrenkurs

Konzerte in Oberhausen.

Leitung: Michael Pauly

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861158

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

20.00 – 21.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 288,00

Kurse in Musiktheorie

und weitere Angebote für

GitarrenfreundInnen

Das Katholische Bildungswerk Oberhausen

bietet wieder einige Kursblöcke an, in denen

Grundlagen der Musiktheorie behandelt und

vermittelt werden. Sie richten sich an alle

Teilnehmenden der Gitarrenkurse, die ein Interesse

haben, ihre Spielpraxis mit dem theoretischen

Fundament zu vertiefen. Dies erleichtert

LITERATUR/MUSIK

1: Grundkurs (ab 16 Jahre)

2: Mittelkurs (ab 16 Jahre)

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen

Dozent: ........................................... Michael Pauly

55

Dozent: ........................................... Michael Pauly

Anzahl Unterrichtsstunden: .................. 12 x 2 Std. Anzahl Unterrichtsstunden: .................. 12 x 2 Std.


!

die Kommunikation im Kurs und macht vieles

verständlich, was für die Kursarbeit wichtig ist.

Der genaue Termin wird im Kreis der Angemeldeten

endgültig abgesprochen.

Einführung in die Musiktheorie

Notenlehre 1

Leitung: Michael Pauly

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861160

Sa 15.06.19

10.00 – 13.00 Uhr

1x/4 UE

Kursgebühr EUR 16,00

Einführung in die Musiktheorie

Harmonielehre 1

Leitung: Michael Pauly

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861161

Sa 25.05.19

10.00 – 13.00 Uhr

1x/4 UE

Kursgebühr EUR 16,00

Lieblingslieder:

„Ich singe mein Lied!“

in Verbindung mit dem Förderverein

Kirchenmusik Liebfrauen/Sterkrade

Wir laden zum Mitsingen ein. Egal ob deutscher

Schlager, Operettenmelodie, Beatles

oder Volkslied, schwelgen Sie mit Ihrem Lieblingslied

in alten Erinnerungen und nehmen

Sie aktuelle deutschsprachige Popsongs oder

Musicalsongs als Ohrwurm mit nach Hause. In

der gemütlichen Kaffee- und Kuchenpause (45

Minuten) gibt es die Möglichkeit zu berichten,

welche Geschichte Sie mit Ihrem Lieblingslied

verbinden.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihr Lieblingslied

an, damit es berücksichtigt werden

kann.

!

Anmeldung erwünscht, spontaner Besuch

erfreut!

Leitung: Arno Bovensmann

Liebfrauen, Gemeindeheim,

Roßbachstraße 41

• W861166

Mo 21.01./01.04./22.07./21.10.2019

15.00 – 17.15 Uhr

4x/12 UE

Kursgebühr EUR 20,00

Bach, Mozart, Beethoven

und Co

Weltliche und geistliche Musik im

Überblick – Eine Orientierung in der

Musikgeschichte in Theorie und Praxis

Leitung: Veit-Jürgen Zimmermann

Liebfrauen, Gemeindeheim,

Roßbachstraße 41

• W861168

Do 03.01.19 – Do 19.12.19

19.45 – 22.00 Uhr

37x/111 UE

Kursgebühr EUR 84,00

Kirchenmusik als Ausdruck

des Glaubens im Wandel der

Epochen und (Kirchenjahres)

Zeiten

Leitung: Walter Buß

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861169

Fr 11.01.19 – Fr 29.11.19

15.00 – 17.15 Uhr

36x/108 UE

gebührenfrei

Einführung in die Musiktheorie

Notenlehre 2

Leitung: Michael Pauly

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861162

Sa 14.09.19

10.00 – 13.00 Uhr

1x/4 UE

Kursgebühr EUR 16,00

Einführung in die Musiktheorie

Harmonielehre 2

Leitung: Michael Pauly

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861163

Sa 28.09.19

10.00 – 13.00 Uhr

1x/4 UE

Kursgebühr EUR 16,00

Veranstaltungen 2019

Stand 04.09.2018

Förderverein Kirchenmusik

Veranstaltung Termin Ort

Weihnachtsliedersingen

im Kerzenschein

So. 13.01. 17.00 Uhr Kirche

Woche des offenen Unterrichts 21.-25.01. (Montag bis Fereitag) Klostermusikschule

Ich singe mein Lied

Mitsing-Nachmittag

Reprise

Ü-18 Konzert

Mo. 21.01.

Mo. 01.04.

Mo. 22.07.

Mo. 21.10.

Advent: 16.12.

15-17.15 Uhr

Gemeindesaal Liebfrauen

Fr. 15.02. 19.30 Uhr Gemeindesaal

Mitgliederversammlung Fr. 15.03. 20.00 Uhr Gemeindesaal

Trödelcafé Sa. 06.04. 15-18 Uhr

So. 07.04. 12-17 Uhr

Molto Espressivo

Jahreskonzert der

Klostermusikschule

Gemeindesaal

So 19.05. 17.00 Uhr Gemeindesaal

Woche des offenen Unterrichts 03.-07.06. Klostermusikschule

Hofserenade Fr. 07.06. 20.00 Uhr Klosterinnenhof oder

Kirche

Hofserenade Fr. 14.06. 20.00 Uhr Klosterinnenhof oder

Kirche

Musikinsel/Gemeindefest

„Hausmusik“

So. 30.06. 14-17 Uhr Klosterinnenhof

Wandelkonzert Fr.27.09. 19.00 Uhr Kirche Liebfrauen

56

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Schach – Das Spiel

der Könige und Ritter (1)

Einführung und Erprobung verschiedener

Spieltechniken (Aufbaukurs)

Leitung: Robert Klein

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861198

Fr 08.02.19 – Sa 29.06.19

18.00 – 19.30 Uhr

38x/76 UE

gebührenfrei

Schach – Das Spiel

der Könige und Ritter (2)

Einführung und Erprobung verschiedener

Spieltechniken (Aufbaukurs)

Leitung: Robert Klein

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X861199

Fr 30.08.19 – Sa 14.12.19

18.00 – 19.30 Uhr

26x/52 UE

gebührenfrei

SENIOREN UND EHREN-

AMTLICHES ENGAGEMENT

Junge Alte:

aktiv und selbstbestimmt

„Aktiv älter werden – Neues erwarten und

sich darauf einlassen, das eigene und das gesellschaftliche

Leben gestalten“: das ist der

Leitgedanke des Kreises „Junge Alte“.

Das Programm bestimmen die TeilnehmerInnen

selbst. Neben dem Erfahrungsaustausch

werden Kultur und Bildungsangebote sowie

ehrenamtliches Engagement gemeinsam geplant

und verwirklicht. Spaß und Geselligkeit

runden das Aktivprogramm ab. Freiwilligkeit

ist der Grundsatz. Jeder entscheidet über seinen

aktiven Einsatz selbst – kein Überstülpen

von Aufgaben!

Im Katholischen Stadthaus trifft sich der Kreis

(in der Regel) an jedem 3. Donnerstag im Monat

zum „Plenum“ mit Schwerpunkt-Thema.

Daneben gibt es mehrere thematische Angebote,

die von Mitgliedern des AK unter fachlicher

Begleitung vorbereitet werden.

Sprecher des Kreises ist Hans Hohner.

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W861200

Do 17.01.19 – Do 19.12.19

9.30 – 11.45 Uhr

12x/36 UE

gebührenfrei

Nachfolgende Themen sind für das Jahr 2019

geplant:

Do 17.01.19

Leben bis wir Abschied nehmen! – Wie können

wir Tod und Trauer zulassen und bewältigen;

Ref.: Paul Hüster

Do 21.02.19

Osterhase, Eier und mehr nicht? – Bräuche

und Feste zur Osterzeit; Ref.: W. Kurzenacker

Do 21.03.19

Hilfen und Anlaufstelle für Senioren – Was bietet/leistet

die Beratungsstelle für ältere Menschen;

Ref.: Ursula Sporysch

Do 11.04.19

„Ecce Homo“ – Zugänge zu einem Kreuzigungsbild

von Lovis Corinth; Ref.: Bernhard

Huschens

Do 16.05.19

Umgang mit Schmerzen und Sterben im Krankenhaus

– Ein Blick in eine Palliativstation;

Ref.: Dr. Christoph Gerhard

Do 13.06.19

Ausflug zur St. Antonie-Hütte – Archäologie in

Oberhausen

Do 18.07.19

Menschen auf der Flucht – Wo finden sie Heimat;

Ref.: Inga Kellermann

Do 15.08.19

Lachen ist die beste Medizin – Lach Yoga: Was

ist das und wie geht das? Ref.: Pia Plattner

(angefragt)

Do 19.09.19

Meine Erfahrungen auf dem Jakobsweg; Ref.:

Jürgen Dresel

Do 17.10.19

„Schwer auf dem Holzweg“– Redensarten,

ihre Bedeutung und ihre Herkunft; Ref.: Bernhard

Huschens

Do 21.11.19

Hilfen im Alter –Angebote der Krankenkassen

Do 19.12.19

Gottes Sohn kam in die Welt! – Zeitgemäße

Zugänge zur christlichen Botschaft von Advent

und Weihnachten

Die Themen werden in Absprache mit dem Arbeitskreis

festgelegt.

Der Mensch auf der Suche

nach Sinn des Lebens

Erfahrungen und Herausforderungen

im Durchgang des Lebens und seiner

Wegetappen

Der Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass

er nach dem Sinn seines Lebens fragt und

dabei immer wieder neu sich selbst und seine

Stellung mitten in der Welt befragt und auch

positiv bestimmt. Dabei ist es charakteristisch,

dass diese Sinnfragen sich an verschiedenen

Punkten des Lebens besonders intensiv stellen,

z. B. in den Grenzerfahrungen und an

den Knotenpunkten. Auch die verschiedenen

Lebensalter bringen immer eine neue Perspektive

mit. In diesem Seminar soll diesen Fragen

biographisch nachgegangen und Antwortelemente

aus der Literatur und der biblischen

Tradition diskutiert werden.

Leitung: Hans Hohner

Familienferienstätte Haus Winfried,

Spiekeroog, Süderloog 24

• X861202

Sa 12.10.19 – Sa 19.10.19

8.00 – 18.00 Uhr

140TT

COMPUTER-KURSE

Die Computerkurse des Katholischen Bildungswerkes

Oberhausen wollen vor allem

Anfängern die Angst vor dem Computer

nehmen und den Einstieg ermöglichen bzw.

erleichtern. Vor allem für Senioren sind sie

deshalb besonders geeignet.

Wichtig: In den einführenden Computerkursen

ist für jeden Kursteilnehmer ein USB-Stick in

der Kursgebühr enthalten. So kann jeder mit

den im Kurs gespeicherten Daten zu Hause

weiter arbeiten bzw. üben. Dies gilt nicht für

die Kompaktkurse an den Samstagen.

Grundkurse zur Einführung

Keine Angst vor dem Computer

Einführung in die PC-Bedienung unter

dem Betriebssystem Windows 7

Kenntnisse über die Bedienung eines PC

werden immer wichtiger, die Digitalisierung

unseres Umfeldes ist nicht mehr aufzuhalten.

Machen Sie unter Gleichgesinnten erste

Schritte am PC. Sie erfahren in entspanntem

Lerntempo alles Wissenswerte: vom Starten

des PC, der Benutzeroberfläche, den Umgang

mit Dateien und Programmen und das Schreiben

einfacher Texte.

Der Grundkurs richtet sich an Interessierte,

die noch niemals an einem PC

gearbeitet haben. Evtl. vorhandene Vorkenntnisse

sind für den Besuch dieses

Kurses eher hinderlich.

Leitung: Jörg Kamps

„Die Kurbel“, Hasenstraße 15

COMPUTER-KURSE

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 57


Grundkurs 1

• W863001

Mi 16.01.19 – Mi 20.02.19

16.30 – 18.45 Uhr

6x/18 UE

Kursgebühr EUR 98,00

Grundkurs 2

• X863003

Mi 06.11.19 – Mi 11.12.19

16.30 – 18.45 Uhr

6x/18 UE

Kursgebühr EUR 98,00

Keine Angst vor dem Computer

Aufbaukurs

Sie haben im Grundkurs die ersten Schritte

zur Bedienung eines PC gelernt oder verfügen

über Grundkenntnisse in der Anwendung eines

Computers?

Erweitern Sie Ihre Fähigkeiten in diesem Aufbaukurs.

Sie passen den PC Ihren Bedürfnissen

an und lernen den Umgang mit der Systemsteuerung.

Sie lernen die sichere Beherrschung

des Windows Explorers, mit dem sie Dateien

und Ordner verwalten.

Computersicherheit und wirksamer Virenschutz

sind weitere wichtige Themen dieses

Kurses.

Leitung: Jörg Kamps

„Die Kurbel“, Hasenstraße 15

• W863005

Mi 06.03.19 – Mi 10.04.19

16.30 – 18.45 Uhr

6x/18 UE

Kursgebühr EUR 98,00

Umgang mit dem Internet

Voraussetzung für diesen Kurs sind Kenntnisse

über den Umgang mit Maus und Tastatur und

Grundkenntnisse über die Bedienung eines

Computers/Laptops.

Internet und E-Mail sind für die meisten Menschen

zwischenzeitlich die wichtigsten Gründe

zur Nutzung eines Computers. Unglaubliche

Vielfalt und viel nützliches Wissen: das alles

vermittelt heute das Internet.

Gehen Sie sicher online, erleben Sie die unterschiedlichen

Facetten des Internets (World

Wide Web) und lernen mit uns, E-Mails zu

schreiben, zu versenden und zu empfangen.

Leitung: Jörg Kamps

„Die Kurbel“, Hasenstraße 15

Grundkurs 1

• W863020

Do 17.01.19 – Do 21.02.19

16.30 – 18.45 Uhr

6x/18 UE

Kursgebühr EUR 98,00

Grundkurs 2

• X863022

Do 07.11.19 – Do 12.12.19

16.30 – 18.45 Uhr

6x/18 UE

Kursgebühr EUR 98,00

Umgang mit dem Internet

Aufbaukurs

Voraussetzung: Besuch des Grundkurses

„Umgang mit dem Internet“ oder andere Basiskenntnisse

über die Nutzung des Internet.

Neben den extrem vielen Möglichkeiten, die

das Internet heute bietet, lauern leider auch

einige böse Fallen bei diesem Medium. Wir

zeigen Ihnen, welches die häufigsten Fehler im

Umgang mit dem World Wide Web sein können

und wie diese Fehler vermieden werden.

Die Auswahl der für Sie geeignetsten Internetdienstanbieter

und deren Verträge sind ebenso

Bestandteil dieses Aufbaukurses.

Leitung: Jörg Kamps

„Die Kurbel“, Hasenstraße 15

• W863024

Do 07.03.19 – Do 11.04.19

16.30 – 18.45 Uhr

6x/18 UE

Kursgebühr EUR 98,00

Umgang mit Smartphones

und Tablets

Das Motto ist: Ein Handy, Smartphone oder

Tablet kann mehr als telefonieren!

Der nachfolgende „Handykurs“ wird wegen

der zu erwartenden Nachfrage mehrfach als

grundlegende Einführung angeboten.

Smartphone/Tablet für Geräte

mit Android-Betriebssystem

Digitalisierung, das neue Schlagwort!? Ja, die

Smartphones und Tablets haben unsere Welt

verändert. Verlieren Sie Ihre Scheu vor diesen

Wunderwerken der Technik.

In diesem Kurs beantworten wir Fragen, die

sich bei der ersten Verwendung von Smartphone

oder Tablet mit dem Betriebssystem

Android typischerweise stellen.

Lassen Sie sich bei der Einrichtung samt Erstellung

Ihres Google-Kontos bei Ihrem Gerät

helfen. Machen Sie sich entspannt Schritt für

Schritt mit der Bedienung des Gerätes und der

Anwendung der häufig genutzten Anwendungen

(Apps) vertraut.

58

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Kompaktkurse an zwei Vormittagen, jeweils

von 10.00 bis 13.00 Uhr (jeweils 4 UE)

Leitung: Jörg Kamps

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

Kurs 1

• W863030

Sa 12.01.19/Sa 19.01.19

10.00 – 13.00 Uhr

2x/8 UE

Kursgebühr EUR 56,00

Kurs 2

• W863032

Sa 30.03.19/Sa 06.04.19

10.00 – 13.00 Uhr

2x/8 UE

Kursgebühr EUR 56,00

Kurs 3

• X863034

Sa 09.11.19/Sa 16.11.19

10.00 – 13.00 Uhr

2x/8 UE

Kursgebühr EUR 56,00

Kurs 4

• X863036

Sa 07.12.19/Sa 14.12.19

10.00 – 13.00 Uhr

2x/8 UE

Kursgebühr EUR 56,00

Bitte unbedingt eigenen Laptop, inkl. Ladekabel

! mitbringen.

Mein Laptop:

das unbekannte Wesen?!

Dieser Kurs erfordert geringe Vorkenntnisse in

der Bedienung eines Computers.

Was unterscheidet die Bedienung eines Laptop

von der Bedienung eines Tischcomputers?

Wir helfen Ihnen, sich mit der Funktionsweise

Ihres Laptops vertraut zu machen.

Der Umgang mit Tastatur, Maus, Touchpad, die

Installation von Programmen und Software

werden vermittelt und in praktischen Übungen

erprobt.

Kompaktkurs an zwei Vormittagen, jeweils

von 10.00 bis 13.00 Uhr (jeweils 4 UE))

Leitung: Jörg Kamps

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W863040

Sa 02.02.19/Sa 09.02.19

10.00 – 13.00 Uhr

2x/8 UE

Kursgebühr EUR 56,00

Bitte unbedingt eigenen Laptop, inkl. Ladekabel

! mitbringen.

Digitale Fotografie,

Bildbearbeitung und

Bildpräsentation

Ein perfektes Fotobuch

gestalten

Wochenend-Workshop

Dieser Kurs erfordert Grundkenntnisse in der

Bedienung eines Computers.

Das Zeitalter der Digitalfotografie führt bei

vielen zu riesigen Bildersammlungen auf der

Festplatte. Um die Bilderflut zu bewältigen

und die besten Fotos ansprechend zu präsentieren,

ist ein individuell gestaltetes Fotobuch

ein sehr schönes Medium, sei es nur zur persönlichen

Erinnerung oder auch als Geschenk.

Die perfekte Gestaltung bedeutet allerdings

eine kleine Herausforderung, bei der Sie dieser

Workshop unterstützen möchte. Anhand der

CEWE-Fotobuch-Software werden zunächst

die grundlegenden Kenntnisse zum Umgang

mit der Software vermittelt. Darüber hinaus

weitere Gestaltungsmöglichkeiten und kreative

Ideen, um ein Fotobuch individuell und

attraktiv zu erstellen.

Kursinhalte sind z. B.

• individuelle Hintergründe anfertigen

• Fotos mit besonderen Effekten versehen

• Landkarten einfügen

• eigene Seitenlayouts entwerfen

• Textgestaltung

Die benötigte Software kann kostenlos während

des Workshops heruntergeladen werden.

Maximal 12 Teilnehmer.

Leitung: Günter Gehrke

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W863060

Fr 15.02.19 – Sa 16.02.19

Fr 17.00 – 21.00 Uhr

Sa 10.00 – 13.00 Uhr/14.00 – 17.00 Uhr

12 UE

Kursgebühr EUR 72,00

• X863062

Fr 20.09.19 – Sa 21.09.19

Fr 17.00 – 21.00 Uhr

Sa 10.00 – 13.00 Uhr/14.00 – 17.00 Uhr

12 UE

Kursgebühr EUR 72,00

Bitte eigenen Laptop mit abgespeicherten

! Fotos mitbringen.

schnugmedia+))

Ausstellung

HEIMATFRONT

Vom ‚Blitzkrieg‘ in Europa

zum Luftkrieg an der Ruhr

Bunkermuseum Oberhausen

Alte Heid 13 · 46047 Oberhausen

mittwochs und sonntags

14 bis 18 Uhr (feiertags geschlossen)

Bitte beachten Sie die Sommerund

Winterpausen.

Infos zu Workshops und Führungen:

www.bunkermuseum-oberhausen.de

Telefon 02 08 _60 70 531-0

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 59


WIE PACKE ICH

EINEN KURS

ALS GESCHENK

EIN?

Ganz einfach mit unserem

Geschenkgutschein!

Fragen Sie in der Katholischen

Familienbildungsstätte

Telefon (02 08) 8 59 96-40/-41

GESCHENK

GUTSCHEIN

EIN KURS FÜR DICH

60

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Zur Kursgebühr

bei den Sprachkursen

SPRACHEN

Englisch

Zum Charakter der Kurse

Die Kurse im Fach „Englisch“ wollen die

Grundkenntnisse legen, vertiefen oder ausbauen.

Dies geschieht im Blick auf Wortschatz

und Grammatik. Immer geht es darum, die

Sprache in lebendigen Sprechsituationen kennen

zu lernen und einzuüben mit dem Ziel,

frei sprechen zu lernen. Neben dem Lehrbuch

werden zunehmend auch andere Texte (Zeitungsartikel,

Gedichte, Kurzgeschichten oder

Popsongs) in den Unterricht einfließen. Immer

gibt es auch Wiederholungen und Vertiefungen.

Die Lernschritte sollen Spaß an der Sprache

vermitteln sowie Land, Leute und Kultur des

englischsprachigen Raumes erschließen. Die

Kurse richten sich an jung und alt. Anfänger

bzw. Wiedereinsteiger sind herzlich willkommen.

Vorkenntnisse und Einstufung

Im Blick auf die Vorkenntnisse gliedern sich die

Kursangebote in verschiedene Stufen:

• Kurse in der Grundstufe:

für Anfänger bzw. Teilnehmer mit geringen

Vorkenntnissen

• Kurse in der Mittelstufe:

für Teilnehmer mit Vorkenntnissen und für

Wiedereinsteiger

• Aufbaustufe:

Kurse für Teilnehmer mit Vorkenntnissen,

Lektüre – und Konversationskurse

Wichtig: Die Zahlen hinter den jeweiligen Kursen

einer Stufe beziehen sich auf das Stufensystem,

wie es der „Europäische Referenzrahmen“

des Europarates für die Vergleichbarkeit

von Sprachprüfungen und Bildungssystemen

vorgibt. Eine detaillierte Beschreibung der

Lernziele finden Sie in der obigen Tabelle.

• Die zu Beginn des Kursjahres angebotene

SPRACHBERATUNG hilft, die Vorkenntnisse

besser einzuschätzen.

• Es besteht auch die Möglichkeit, zu Beginn

der Kurse einmal zu hospitieren und

gegebenenfalls in der Anfangsphase den

Kurs zu wechseln.

• Eine gewisse Unschärfe in der Vergleichbarkeit

der Kurse untereinander wird

bleiben. Deshalb ist das Gespräch mit den

jeweiligen Kursleitungen hilfreich.

Die Kursgebühr beträgt bei „normalen“

Jahreskursen in allen Sprachen 166,40

Euro bei 32 Treffen = 64 Unterrichtseinheiten

(EUR 5,20 pro Doppelstunde). Diese

Gebühr bezieht sich auf die vom Kultusminister

vorgeschriebene Durchschnittszahl

von 10 Personen. Sollte ein Kurs mit weniger

als 8 Personen starten erhöht sich die

Teilnehmergebühr (bei gleichbleibender

Zahl der Unterrichtsstunden):

bei 6 bis 7 Personen auf EUR 201,60

(= EUR 6,30 pro Doppelstunde).

bei 4 bis 5 Personen auf EUR 240,00

(= EUR 7,50 pro Doppelstunde).

Oder – bei gleichbleibender Teilnehmergebühr

wird die Anzahl der Kursstunden

reduziert. Dies wird im Kurs besprochen.

bei 6 bis 7 Personen auf 27 Treffen

(= 54 Unterrichtsstunden)

bei 4 bis 5 Personen auf 22 Treffen

(= 44 Unterrichtsstunden)

Die endgültige Gebühr hängt also von der

tatsächlichen Teilnehmerzahl zu Beginn

des Kurses ab.

FREMDSPRACHEN

Englisch-Kurse im

Katholischen Stadthaus

Englisch: Grundstufe

für Anfänger ohne Vorkenntnisse

(Stufe A 1)

Englisch: Grundstufe

für Anfänger mit geringen

Vorkenntnissen (Stufe A 1)

Englisch: Sprachberatung

mit Einstufungstest

Eine Einladung an alle, die über Vorkenntnisse

in der englischen Sprache verfügen, aber unsicher

sind, welcher Kurs für sie der richtige ist,

und die sich beraten lassen wollen. Ein Einstufungstest

steht ebenfalls zur Verfügung.

Die Sprachberatung ist kostenfrei.

Leitung: Julia Benninghoff

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864E00

Mo 21.01.19

18.00 – 20.15 Uhr

1x/3 UE

gebührenfrei

Dieser Kurs richtet sich an Anfänger und erfordert

keine Vorkenntnisse. Das Ziel des Kurses

ist es, sich in Alltagssituationen, z.B. im Hotel,

im Supermarkt oder Restaurant, am Bahnhof

oder in der Unterhaltung im Familien- oder

Freundeskreis in englischer Sprache ausdrücken

zu können, um sich so z.B. im Urlaub

zurecht zu finden. dabei wird ein Grundwortschatz

aufgebaut und grammatische Grundkenntnisse

vermittelt.

Leitung: Geraldine Schaffeld

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864E01

Do 07.02.19 – Do 12.12.19

9.00 – 10.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Dieser Englischkurs richtet sich an alle Interessenten,

die entweder geringe Vorkenntnisse

haben oder ihre vor längerer Zeit erworbenen

Sprachfertigkeiten, zum Beispiel das Erlernte

aus der lange zurück liegenden Schulzeit, wieder

auffrischen möchten.

An diesem Punkt soll angesetzt werden. Dabei

werden die Grundlagen im Wortschatz und in

der Grammatik in lebendigen Situationen aus

dem Alltag (z.B. Restaurant, Flughafen usw.)

vermittelt und eingeübt. Man wird bald feststellen,

dass sich der Spaß an der Fremdsprache

mit einem Kenntniszuwachs gut verbinden

lässt.

Leitung: Mehrnush Kondazi

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864E02

Di 05.02.19 – Di 26.11.19

10.45 – 12.15 Uhr

32 x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 61


Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen – GER

Hier haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Vorkenntnisse einzuordnen oder Ihre Ziele zu bestimmen.

Kompetente

Sprachverwendung

Selbstständige

Sprachverwendung

Elementare

Sprachverwendung

C2

C1

B2

B1

A2

A1

Ich kann praktisch alles, was ich lese oder höre, mühelos verstehen. Ich kann Informationen aus

verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen

und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung wiedergeben. Ich kann mich spontan,

sehr flüssig und genau ausdrücken und auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen

deutlich machen.

Ich möchte mich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten

suchen zu müssen. Ich möchte die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in

Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen.

Ich kann schon …

… mich so spontan und fließend verständigen, so dass ein normales Gespräch mit einem

Muttersprachler ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten möglich ist.

… Sendungen und Filme und Fachvorträge verstehen, wenn Standartsprache gesprochen wird.

… komplexe Fachtexte lesen und Standpunkte bzw. Sichtweisen darin verstehen.

… im Aufsätzen, Berichten Informationen wiedergeben und logisch argumentieren.

Ich möchte mich spontan und fließend verständigen, so dass ein normales Gespräch

mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist.

Ich kann schon …

… typische Situationen auf Reisen im Ausland bewältigen.

… mich zusammenhängend über ein vertrautes Thema aus Alltag/Beruf äußern.

… Hauptpunkte verstehen, wenn es um Alltagsthemen geht und klar und deutlich

gesprochen wird.

… Texte und persönliche Briefe zu vertrauten Themen lesen.

… persönliche Briefe schreiben, ein Problem schildern und Meinungen äußern.

Ich möchte die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet.

Ich möchte mich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche

Interessengebiete äußern.

Ich kann schon …

… etwas zum Essen und Trinken bestellen.

… nach dem Weg fragen.

… mit einer Reihe von Sätzen das persönliche und berufliche Umfeld beschreiben.

… eine kurze Ansage wie z.B. im Flughafen verstehen.

… in Anzeigen, Broschüren bestimmte Informationen finden (z.B. Ort/Preis eine Veranstaltung)

… eine kurze Postkarte schreiben.

Ich möchte mich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen

einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht.

Ich kann schon …

… jemanden begrüßen und mich vorstellen.

… einfache Fragen stellen und beantworten.

… Zahlen, Preisangaben und Uhrzeiten verstehen.

… auf Schildern, Plakaten einiges verstehen.

… ein Formular ausfüllen.

Ich möchte vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die

auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Ich möchte mich auf einfache Art verständigen,

wenn die Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.

62

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Englisch: Grundstufe

für Anfänger mit geringen

Vorkenntnissen (Stufe A 2)

Dieser Englischkurs richtet sich an alle Interessenten,

die entweder geringe Vorkenntnisse

haben oder ihre vor längerer Zeit erworbenen

Sprachfertigkeiten, zum Beispiel das Erlernte

aus der lange zurück liegenden Schulzeit, wieder

auffrischen möchten.

An diesem Punkt soll angesetzt werden. Dabei

werden die Grundlagen im Wortschatz und in

der Grammatik in lebendigen Situationen aus

dem Alltag (z.B. Restaurant, Flughafen usw.)

vermittelt und eingeübt. Man wird bald feststellen,

dass sich der Spaß an der Fremdsprache

mit einem Kenntniszuwachs gut verbinden

lässt.

Leitung: Mehrnush Kondazi

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864E03

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

10.45 – 12.15 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Englisch: Mittelstufe

für Anfänger mit Vorkenntnissen und

Fortgeschrittene (Stufe A 2/B 1)

Lehrwerk: Network Now A2 (Klett/Langenscheidt);

Lektüre: Nach Absprache

Dieser Englischkurs richtet sich an alle Interessenten,

die Vorkenntnisse haben bzw. die vor

längerer Zeit erworbene Fähigkeit (z.B. aus der

Schulzeit) wieder auffrischen wollen.

Ziel ist die elementare Kommunikationsfähigkeit

im Englischen. Dabei werden die Grundlagen

im Wortschatz und in der Grammatik in

lebensnahen Situationen aus dem Alltag (z.B.

Restaurant, Flughafen etc.) vermittelt und eingeübt

. Spaß an der Fremdsprache entwickelt

sich mit dem Zuwachs an Kenntnissen!

Leitung: Christoph Heibrock

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864E04

Mo 04.02.19 – Mo 09.12.19

10.45 – 12.15 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Englisch: Mittelstufe

für Anfänger mit Vorkenntnissen und

Fortgeschrittene (Stufe A 2/B 1)

Lehrwerk: Network Now A 2 (Klett/Langenscheidt);

Lektüre: nach Absprache

Dieser Englischkurs richtet sich an alle Interessenten,

mit (soliden) Vorkenntnissen, die sich

in einer grundlegenden Kommunikationsfähigkeit

zeigen. Es wird also auf mittleren Fähigkeiten

aufgebaut, die in unterschiedlichen

Sprechsituationen gefestigt und erweitert

werden. Wortschatz und Grammatik sind natürlich

wichtige Elemente in diesem Kurs. Das

wesentliche Kriterium ist jedoch der Spaß an

der Fremdsprache!

Leitung: Christoph Heibrock

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

Zur Kursgebühr

bei den Sprachkursen

Die Kursgebühr beträgt bei „normalen“

Jahreskursen in allen Sprachen 166,40

Euro bei 32 Treffen = 64 Unterrichtseinheiten

(EUR 5,20 pro Doppelstunde). Diese

Gebühr bezieht sich auf die vom Kultusminister

vorgeschriebene Durchschnittszahl

von 10 Personen. Sollte ein Kurs mit weniger

als 8 Personen starten erhöht sich die

Teilnehmergebühr (bei gleichbleibender

Zahl der Unterrichtsstunden):

bei 6 bis 7 Personen auf EUR 201,60

(= EUR 6,30 pro Doppelstunde).

bei 4 bis 5 Personen auf EUR 240,00

(= EUR 7,50 pro Doppelstunde).

Oder – bei gleichbleibender Teilnehmergebühr

wird die Anzahl der Kursstunden

reduziert. Dies wird im Kurs besprochen.

bei 6 bis 7 Personen auf 27 Treffen

(= 54 Unterrichtsstunden)

bei 4 bis 5 Personen auf 22 Treffen

(= 44 Unterrichtsstunden)

Die endgültige Gebühr hängt also von der

tatsächlichen Teilnehmerzahl zu Beginn

des Kurses ab.

• W864E05

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

09.00 – 10.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

FREMDSPRACHEN

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 63


Zur Kursgebühr

bei den Sprachkursen

Die Kursgebühr beträgt bei „normalen“

Jahreskursen in allen Sprachen 166,40

Euro bei 32 Treffen = 64 Unterrichtseinheiten

(EUR 5,20 pro Doppelstunde). Diese

Gebühr bezieht sich auf die vom Kultusminister

vorgeschriebene Durchschnittszahl

von 10 Personen. Sollte ein Kurs mit weniger

als 8 Personen starten erhöht sich die

Teilnehmergebühr (bei gleichbleibender

Zahl der Unterrichtsstunden):

bei 6 bis 7 Personen auf EUR 201,60

(= EUR 6,30 pro Doppelstunde).

bei 4 bis 5 Personen auf EUR 240,00

(= EUR 7,50 pro Doppelstunde).

Oder – bei gleichbleibender Teilnehmergebühr

wird die Anzahl der Kursstunden

reduziert. Dies wird im Kurs besprochen.

bei 6 bis 7 Personen auf 27 Treffen

(= 54 Unterrichtsstunden)

bei 4 bis 5 Personen auf 22 Treffen

(= 44 Unterrichtsstunden)

Die endgültige Gebühr hängt also von der

tatsächlichen Teilnehmerzahl zu Beginn

des Kurses ab.

Englisch: Mittelstufe

Englisch für Wiedereinsteiger (Stufe

B 2) und für Teilnehmer mit einfachen

Grundkenntnissen

Dieser Kurs findet im14-tägigen Rhythmus

statt. Neben der Arbeit mit dem Lehrbuch ist

es ein wichtiges Ziel des Unterrichts, zu lernen,

sich in unterschiedlichen Lebenssituationen

sprachlich ausdrücken zu können (z. B. im Urlaub,

beim Einkaufen, bei Arztbesuchen oder

am Bahnhof etc.).

Leitung: Julia Benninghoff

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864E08

Di 05.02.19 – Di 12.11.19

16.30 – 18.00 Uhr

16x/32 UE

Kursgebühr EUR 83,20

Englisch: Untere Mittelstufe

(Stufe A 2/B1)

Network Now A2 (Klett/Langenscheidt); Lektüre:

nach Absprache

Dieser Englischkurs setzt Kurse aus den

Vorjahren fort, ist aber offen für „Seiteneinsteiger“.

Im Mittelpunkt steht die Arbeit mit

Unterrichtsmaterialien, die sich an einem Lehrwerk

orientieren, aber in Abstimmung mit den

Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern nach

gewünschten Schwerpunkten ausgewählt

werden können z. B. durch ein Lektüreheft.

Die Festigung von Grammatik und Wortschatz

sind selbstverständlich ein wichtiger Bestandteil

dieses Kurses.

Leitung: Christoph Heibrock

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864E15

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

10.45 – 12.15 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Englisch: Aufbaustufe

(Stufe B 1/B 2)

Wir haben die Lehrbücher Englisch Network

I, II und III bearbeitet. Von dieser Grundlage

ausgehend lesen wir überwiegend Lektüren

(zur Zeit Lernkrimis aus dem Compact-Verlag

auf Stufe B1/2), darüber hinaus lernen wir an

Hand von Einzeltexten zu verschiedenen Themen

je nach Interesse der Teilnehmer (Kochrezepte,

Wettervorhersagen, Reisevokabular,

Grammatikübungen, Aktuelles usw).

Leitung: Brigitte Krix

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864E17

Mo 04.02.19 – Mo 09.12.19

09.00 – 10.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

English Conversation:

Let's get talking!

(Stufe) B1/B2)

No time for a regular weekly course? work

overload? Family commitments etc...?

But you want to keep up your English...

Why not join us twice monthly for an informal

group chat ?

The teacher is a native speaker! (level B1/2)

Leitung: Frances Mary Kennedy

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864E43

Di 05.02./19.02./05.03./19.03./02.04./

30.04./14.05./28.05./11.06./25.06./

09.07./03.09./17.09./01.10./29.10./

12.11.2019

19.45 – 21.15 Uhr

16x/32 UE

Kursgebühr EUR 83,20

Englisch-Kurse in Sterkrade

Englisch: Refresher-Kurs

für Interessenten mit länger zurück liegenden

Vorkenntnissen (Stufe A2/ B1)

Dieser Kurs richtet sich an Interessenten, die

ihre Englisch-Kenntnisse auffrischen wollen,

deren Erfahrungen mit der Sprache also länger

zurückliegen und neu aktiviert werden sollen.

Hierbei steht vor allem das aktuelle Sprechen

im Mittelpunkt, aber selbstverständlich wird

auch die Festigung des Wortschatzes und die

Stärkung des grammatikalischen Gerüstes erarbeitet.

Leitung: Roswitha Klüsener-Wagner

Sophie-Scholl-Gymnasium,

Tirpitzstraße 4, Raum OS 02

• W864E50

Di 05.02.19 – Di 26.11.19

18.00 – 19.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 30,00

Englisch: Mittelstufe

(Stufe B1)

Wir werden mit einer Neuerscheinung (aus der

Reihe „Network“ im Klett-Verlag) beginnen:

(Refresh now B 1)

Im Mittelpunkt steht die Konversation und die

Grammatik spannende Geschichten und Alltagsthemen

werden den Unterricht ergänzen.

Pep up your English. Für Wiedereinsteiger geeignet.

Leitung: Marga Anderheide

Sophie-Scholl-Gymnasium,

Tirpitzstraße 4, Raum OS 02

• W864E53

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

18.00 – 19.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

64

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Englisch: Aufbaustufe

(Stufe B1/ B2)

Vorwiegend werden wir spannende Lektüren

auf dem Niveau (B1, B2 von Langenscheidt)

lesen und bearbeiten. Dazu kommen interessante

Kurzgeschichten und Artikel aus Fachzeitungen.

Leitung: N.N.

Sophie-Scholl-Gymnasium,

Tirpitzstraße 4, Raum OS 02

• W864E56

Mo 04.02.19 – Mo 09.12.19

18.00 – 19.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Französisch

Französisch: Grundstufe

für Anfänger ohne Vorkenntnisse

(Stufe A1)

Lehrbuch: Voyages 1 (Klett-Verlag)

Dieser Kurs richtet sich an Anfänger und erfordert

keine Vorkenntnisse. Das Ziel des Kurses

ist es, sich in Alltagssituationen, z.B. im Hotel,

im Supermarkt oder Restaurant, am Bahnhof

oder in der Unterhaltung im Familien- oder

Freundeskreis in französischer Sprache ausdrücken

zu können, um sich so z.B. im Urlaub

zurecht zu finden.

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin.

Leitung: Geraldine Schaffeld

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864F01

Do 07.02.19 – Do 12.12.19

10.45 – 12.15 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Französisch: Mittelstufe

für Anfänger mit Vorkenntnissen

Lehrbuch: Voyages 1 (Klett-Verlag)

Dieser Kurs richtet sich an Interessenten, die

schon Vorkenntnisse im Französischen haben.

Das Ziel des Kurses ist es, sich in Alltagssituationen,

z.B. im Hotel, im Supermarkt oder Restaurant,

am Bahnhof oder in der Unterhaltung

im Familien- oder Freundeskreis in französischer

Sprache ausdrücken zu können, um sich

so z.B. im Urlaub zurecht zu finden.

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin.

Leitung: Sylvie Juber

Kath. Familienbildungsstätte

Nebenstelle Schmachtendorf,

Eichendorffstraße 13

• W864F03

Di 05.02.19 – Di 26.11.19

10.30 – 12.00 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Conversation francaise

Vous voulez rafraîchir et pratiquer le français

que vous avez appris pendant plusieurs

années? Dans une atmosphère détendue, un

groupe sympathique vous attend.

Nous aborderons des sujets généraux et du

quotidien avec du vocabulaire et quelques

rappels de grammaire.

Venez pour le plaisir!

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin.

Leitung: Francine Bomanns

St. Barbara, Pfarrheim,

Hartmannstraße 83a

• W864F05

Fr 08.02.19 – Fr 29.11.19

11.00 – 12.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Texte und Vokabular und bei Bedarf auch

Grammatikblätter werden zu den Unterrichtsstunden

verteilt.

Leitung: Michael Kroll

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864G01

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

16.15 – 17.45 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Lateinische Lektüre:

Die Aeneis von Vergil I – VI

(in Auszügen)

Die Aeneis erzählt Taten und Schicksale des

Troers Aeneas, des Ahnherrn des julischen Geschlechtes.

Die ersten sechs Bücher der Aeneis

sind Homers Odyssee nachgebildet. Nach dem

Fall Trojas flieht Aeneas aus der Stadt und fährt

mit seinen Gefährten über das Mittelmeer, um

die neue Heimat zu finden, die ihm die Götter

verheißen haben. Vergil schildert am Anfang

einen von der Göttin Juno, der Feindin

der Troer, hervorgerufenen Seesturm, der die

Schiffe nach Karthago an der afrikanischen

Küste treibt. Hier findet Aeneas gastliche

Aufnahme bei der Königin Dido (I); er erzählt

bei einem Gastmahl die Eroberung seiner Vaterstadt

(II) und seine Fahrten nach manchen

Ländern und Inseln (III). Dido schenkt ihm ihre

Liebe, aber er verlässt sie, der Weisung Jupiters

gehorchend. In tiefster Seele gekränkt

gibt sich Dido den Tod (IV). Aeneas landet in

Sizilien und veranstaltet Wettspiele zu Ehren

seines verstorbenen Vaters Anchises (V). In

Cumae wird er von der Sibylle in die Unterwelt

geleitet. Dort trifft er Dido wieder. Schließlich

gelangt er zu seinem Vater Anchises, der ihm

das künftige Schicksal Roms prophezeit (VI).

Die Kursteilnehmer sollten über Grundkenntnisse

der lateinischen Grammatik verfügen.

Texte und Vokabular werden vor den Unterrichtsstunden

verteilt.

FREMDSPRACHEN

Französisch: Grundstufe

für Anfänger mit leichten

Vorkenntnisse

Leitung: Sylvie Juber

Nebenstelle Schmachtendorf,

Eichendorffstraße 13

• W864F02

Di 05.02.19 – Di 26.11.19

09.00 – 10.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

ALTE SPRACHEN

NEU ENTDECKEN!

(Alt)Griechische Lektüre:

Das Lukasevangelium

Wie alle Schriften des Neuen Testaments, so

ist auch das Lukasevangelium in griechischer

Sprache verfasst. Wir lesen den Text kursorisch

und schauen uns als Hilfsmittel auch seine

Übersetzung in die lateinische Sprache an.

Die Kursteilnehmer sollten elementare Kenntnisse

des Griechischen besitzen.

Leitung: Michael Kroll

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864L01

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

18.00 – 19.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 65


ITALIENISCH

Italienisch I

für Anfänger ohne Vorkenntnisse

Lehrbuch: Allegro 1, Lektion 1, (Klett-Verlag)

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin

Lehrbuch: Viaggio in Italien (Klett-Verlag)

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin.

Leitung: Teresa Gennaro

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864I01

Di 05.02.19 – Di 26.11.19

15.30 – 17.00 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Italienisch II

für Interessierte mit Vorkenntnissen

Lehrbuch: Allegro 1 (Klett-Verlag)

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin

Lehrbuch: Viaggio in Italien (Klett-Verlag)

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin.

Leitung: Teresa Gennaro

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864I02

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

16.15 – 17.45 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Italienisch III

Aufbaustufe für Fortgeschrittene

Lehrbuch: Espresso 3 (Hueber-Verlag)

Lehrbuch: Viaggio in Italien (Klett-Verlag)

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin.

Leitung: Teresa Gennaro

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864I03

Di 05.02.19 – Di 26.11.19

19.30 – 21.00 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Italienisch IV

Konversationskurs für Interessenten

mit Vorkenntnissen

Lehrbuch: Espresso 3 (Hueber-Verlag),Lektion

4, Lehrbuch: Viaggio in Italien (Klett-Verlag)

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin.

Leitung: Teresa Gennaro

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864I04

Mi 06.02.19 – Mi 27.11.19

14.45 – 16.15 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Italiens Landschaften,

Weine und Küche

Sizilien – Insel zwischen Orient

und Okzident

Ein landeskundliches Seminar, das sich an Italienfans

(mit Italienischkenntnissen oder ohne)

wendet, die sich einerseits für die italienische

Insel Sizilien und andererseits für ihre kulinarischen

Spezialitäten interessieren. Lernen Sie

das Land, wo die Zitronen blühen, näher kennen.

Bei diesem Sizilien-Vortrag werden wir

Ihnen nicht nur die Landschaft und Denkmäler

der Antike vorstellen, sondern auch Land und

Leute. Spezielle sizilianische Gerichte machen

aus der regionalen Küche eine authentische

mediterrane Küche. Auch die sizilianischen

Weine sind weltberühmt. Die Sonne, der Wind

und die milden Wintermonate machen aus

den Weintrauben einen einzigartigen Gourmetwein.

Die Veranstaltung klingt mit einer kleinen Degustation

von regionaltypischen Weinen und

Speisen aus.

Leitung: Teresa Gennaro

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864I05

Sa 16.03.19

15.00 – 18.00 Uhr

1x/4 UE

Kursgebühr EUR 10,00

Die Kursgebühr schließt einen

! landestypischen Imbiss mit ein!

Die Toskana

Die Toskana ist eine der bekanntesten und

bedeutendsten Landschaften in Italien mit

großer kultureller Tradition. Florenz und Siena

etwa waren in der Renaissance wichtige Zentren

für Kultur und Wissenschaft. Heute ist die

Toskana einer der beliebtesten Urlaubsregionen

und neben der Kultur bekannt durch seine

kulinarischen Besonderheiten. Dieses landeskundliche

Seminar stellt die Region mit ihren

Menschen und ihren kulturellen Schätzen vor

und wird einen landestypischen Imbiss mit

Weinen der Region bieten.

Anmeldung erforderlich!

Leitung: Teresa Gennaro

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X864I06

Sa 21.09.19

15.00 – 18.00 Uhr

1x/4 UE

Kursgebühr EUR 10,00

Die Kursgebühr schließt einen

! landestypischen Imbiss mit ein!

66

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


SPANISCH

Spanisch: Grundstufe

für Anfänger mit Vorkenntnissen

Dieser Anfängerkurs wird angeboten in einer

entspannten und lockeren Atmosphäre. Er

richtet sich an alle, die die spanische Sprache

erlernen wollen, um sich in Spanien oder in

spanisch sprechenden Ländern verständigen

zu können.

Das Lehrbuch: Con Gusto A1, Lehr- und Arbeitsbuch

Spanisch (ISBN 9.783125149809

Klett Verlag), Beginn mit Lektion 7

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin.

Leitung: Luz Marina Jansen

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864S02

Di 05.02.19 – Di 26.11.19

18.00 – 19.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Spanisch: Mittelstufe

Leichte Konversation – für Anfänger

mit leichten Vorkenntnissen

Die Teilnehmenden dieses Kurses, die etwa

mit dem Stoff von Niveaustufe A 1 und A 2

vertraut sind, haben Gelegenheit, in lockerer

Form über Alltagsthemen miteinander ins Gespräch

zu kommen, angereichert durch Texte

und leichte Lektüre. Auch Grammatik und

Wortschatz werden dabei verbessert.

Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin.

Leitung: Luz Marina Jansen

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864S06

Di 05.02.19 – Di 26.11.19

20.00 – 21.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Spanisch: Konversation

für Interessierte mit Vorkenntnissen

Die Teilnehmenden dieses Kurses, die etwa mit

dem Stoff von Niveau Stufe A1 und A2 vertraut

sind, haben Gelegenheit, in lockerer Form über

Alltagsthemen miteinander ins Gespräch zu

kommen, angereichert durch Texte und leichte

Lektüre. Grammatik- und Wortschatzkenntnisse

werden dabei verbessert bzw. vertieft.

Leitung: Luz Marina Jansen

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W864S07

Fr 08.02.19 – Fr 29.11.19

10.00 – 11.30 Uhr

32x/64 UE

Kursgebühr EUR 166,40

Zur Kursgebühr

bei den Sprachkursen

Die Kursgebühr beträgt bei „normalen“

Jahreskursen in allen Sprachen 166,40

Euro bei 32 Treffen = 64 Unterrichtseinheiten

(EUR 5,20 pro Doppelstunde). Diese

Gebühr bezieht sich auf die vom Kultusminister

vorgeschriebene Durchschnittszahl

von 10 Personen. Sollte ein Kurs mit weniger

als 8 Personen starten erhöht sich die

Teilnehmergebühr (bei gleichbleibender

Zahl der Unterrichtsstunden):

bei 6 bis 7 Personen auf EUR 201,60

(= EUR 6,30 pro Doppelstunde).

bei 4 bis 5 Personen auf EUR 240,00

(= EUR 7,50 pro Doppelstunde).

Oder – bei gleichbleibender Teilnehmergebühr

wird die Anzahl der Kursstunden

reduziert. Dies wird im Kurs besprochen.

bei 6 bis 7 Personen auf 27 Treffen

(= 54 Unterrichtsstunden)

bei 4 bis 5 Personen auf 22 Treffen

(= 44 Unterrichtsstunden)

Die endgültige Gebühr hängt also von der

tatsächlichen Teilnehmerzahl zu Beginn

des Kurses ab.

FREMDSPRACHEN

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 67


GESPRÄCHSREIHEN

IN GEMEINDEN UND

IN VERBINDUNG MIT

GRUPPEN UND VERBÄNDEN

Eucharistie im Leben

der Familie und der Gemeinde

Gesprächsreihe für Eltern

von Kommunionkindern

Immer mehr Menschen wachsen ohne eine

selbstverständliche religiöse Prägung auf.

So sind oftmals die Rituale und Symbole,

auch die liturgischen Vollzüge der Kirche für

die Familien fremd geworden. Anlässlich der

Erstkommunion nehmen allerdings weiterhin

die meisten Kontakt mit Kirche auf. Dies ist

Chance und Herausforderung zugleich, die

bei diesem Anlass den Kindern vermittelten

Inhalte und Vorzüge auch den Eltern nahe

zu bringen und mit ihnen zu diskutieren. In

dieser Gesprächsreihe werden die Zugänge

zum christlichen Glauben im Zusammenhang

mit der Vorbereitung auf die Erstkommunion

thematisiert.

Leitung: Peter Alferding

St. Antonius/Alstaden, Bernardushaus,

Antoniusplatz 4

• W865224

Do 11.04.19/Do 02.05.19

9.30 – 21.45 Uhr

2x/6 UE

gebührenfrei

Glauben: Was ist das

und wie „geht“ das?

Orientierung für ein Leben als Christ

in moderner Zeit

Der christliche Glaube ist heute nicht mehr

selbstverständlich. Sowohl die überlieferten

Inhalte in ihrer sprachlichen Entfaltung und

existentiellen Bedeutung als auch die selbstverständliche

Glaubenspraxis ist für viele

Menschen heute fremd geworden. In diesem

Seminar wird versucht, einen Zugang zu dem

zu erschließen, was Glauben überhaupt und

was Glauben in seiner christlichen Ausprägung

meint. Dabei werden auch die gegenwärtigen

Krisenphänomene bedacht, um hier

Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. In

einem vertiefenden Schritt geht es dann auch

um die Besinnung auf die innere Mitte des

christlichen Glaubens, wie sie sich beispielsweise

in den überlieferten Glaubensbekenntnissen

konzentriert erschließt. Welche Funktion

haben solche Bekenntnisformeln, und wie

verbindlich sind sie für den gläubigen Menschen.

Das Seminar fragt also nach dem Inhalt

wie nach dem Vollzug des Glaubens und will

hier ein Angebot zu Auseinandersetzung und

Orientierung geben.

Leitung: Peter Alferding

Priesterhaus, Kapellenplatz 35,

47623 Kevelaer

• W865231

Mo 18.03.19 – Do 21.03.19

11.00 – 17.00 Uhr

92 TT

Kursgebühr EUR 206,00

(EZ-Zuschlag EUR 15,00)

Über Gott und die Welt

Grundfragen des Lebens

und des Glaubens

In Verbindung mit dem Seniorenkreis

der Gemeinde St. Johannes-Evangelist

Der Mensch ist von seinem Wesen her ein

Fragender. Er öffnet sich für die Welt und ihre

Phänomene, für seine Mitmenschen und die

Institutionen, die das Miteinander in unserer

Gesellschaft ordnen. Er fragt nach sich selbst

und dem Sinn seines Lebens und fragt über

die gesamte Wirklichkeit hinaus nach Gott als

den Urgrund von allem. In diesem monatlichen

Gesprächskreis werden Grundfragen des

Lebens und des Glaubens angesprochen. In

Vorträgen, Diskussionen, Filmgesprächen und

Arbeitskreisen werden die Themen so aufbereitet,

dass, die TeilnehmerInnen sich selbst

mit Ihren Fragen und Erfahrungen wiederfinden.

Die Themen werden jeweils in der Gruppe

abgestimmt und festgelegt. Es erfolgt eine

frühzeitige Information über die Medien.

Leitung: Rainer Könen

St. Johannes-Evgl., Pfarrheim,

Barbarastraße 10

• W865235

Do 17.01.19 – Do 19.03.20

16.00 – 18.15 Uhr

10 x/30 UE

gebührenfrei

Glauben – wie geht

das eigentlich?

Grundfragen des christlichen Glaubens

im Gang des Lebens

Glauben ist mehr als ein unsicheres „meinen

und vermuten“ und auch mehr als ein „Fürwahr-Halten“

von vorgegebenen Sätzen. Es

ist vielmehr ein vertrauendes Sich einlassen

auf den Grund der menschlichen Existenz, auf

Gott. Dabei wird schon sprachlich das Wort

„GLAUBEN“ einerseits gebraucht für den

Inhalt, also das, was Menschen glauben und

zum anderen für den Vollzug, also im Blick

auf die Tatsache, dass und wie Menschen

glauben. In diesem Seminar sollen die verschiedenen

Aspekte des Glaubens und seiner

Verwurzelung im Leben des Menschen wie in

der Glaubensgemeinschaft der Kirche befragt

und diskutiert werden.

Leitung: Peter Alferding

St. Franziskus/Filialkirche St. Antonius,

Pfarrheim, Klosterhardter Straße

• W865251

Di 21.05.19 – Di 08.10.19

9.15 – 11.30 Uhr

4/x12 UE

gebührenfrei

Di 21.05.19

Den Glauben be-denken: Die Theologie in den

Herausforderungen der Zeit zwischen Tradition

und Gegenwart

Di 18.06.19

Den Glauben (in Zeichen) ausdrücken an den

Knotenpunkten des menschlichen Lebens: Die

Sakramente

Di 17.09.19

Den Glauben feiern: Die Vielzahl der liturgischen

Tradition

Di 08.10.19

Den Glauben tun: das Engagement der Christen

mitten in der Welt

Christsein konkret!

Woran kann man Christen erkennen?

Christsein ist mehr als die Zugehörigkeit zu

einer Institution (Kirche), vielmehr ist es eine

Grundorientierung im Leben aus dem Glauben

heraus. In diesem zweiteiligen Seminar wird

gefragt, wie praktisches Christsein aussehen

kann, einmal vom Fundament der Botschaft

Jesu her, wie sie im neuen Testament begegnet,

zum anderen aber auch in der Umsetzung

in die heutige Lebenspraxis mit alle ihren Herausforderungen.

Leitung: Peter Alferding

St. Barbara, Pfarrheim,

Hartmannstraße 83a

• W865360

Do 16.05.19/Do 23.05.19

19.30 – 21.45 Uhr

2x/6 UE

gebührenfrei

Do 16.05.19

Wie wollte Jesus, dass Christen leben? –

Orientierung aus dem Neuen Testament

Do 23.05.19

Wie wird in meinem Alltag erfahrbar, dass ich

Christ bin? – Orientierung für die Lebenspraxis

68

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Aus den Quellen leben!

Jede Religion hat in ihrer Mitte ein Bekenntnis,

das ihre Mitglieder miteinander verbindet und

sie von anderen unterscheidet. Das „apostolische

Glaubensbekenntnis“ verbindet trotz

unterschiedlicher Kirchen alle Christen miteinander.

In diesem Seminar soll die Geschichte

dieses Bekenntnisses, seine Schwerpunkte

und vor allem seine Bedeutung für die Glaubenden

und Suchenden in unserer Zeit erörtert

werden. Dabei soll auch kritisch der Stellenwert

einzelner Glaubensartikel angesprochen

werden.

Leitung: Peter Alferding

St. Marien/Rothebusch, Pfarrheim,

Leutweinstraße

• W865372

Do 07.03.19 – Do 21.03.19

20.00 – 22.15 Uhr

3x/9 UE

gebührenfrei

Do 07.03.19

Ursprung und Entfaltung des Glaubensbekenntnisses

– Ein Blick in das neue Testament

und in der Zeit der jungen Kirche

Do 14.03.19

Ich glaube an Gott, den allmächtigen Vater,

Schöpfer des Himmels und der Erde – Zugänge

zum Verständnis und Herausforderung für

den Glauben heute

Do 21.03.19

Ich glaube an Jesus Christus – Zugänge zum

Verständnis und Herausforderung für den

Glauben heute

Die kirchliche Lehr-Verkündigung

zwischen (alter) biblischer

Überlieferung und den

Herausforderungen der Zeit

Schon früh in der Geschichte der Kirche entwickelte

sich im Zusammenhang mit der Glaubensverkündigung

und in der Auseinandersetzung

mit den jeweiligen Fragestellungen einer

Zeit eine Reflexion des Glaubens, später dann

auch eine wissenschaftliche Theologie und

darüber hinaus auch das kirchliche Lehramt.

Dieses versteht sich als Instanz, die z.T. nach

längeren Streitigkeiten verbindlich Lehrinhalte

des Glaubens festhält – mit unterschiedlichen

Verbindlichkeitsgraden. Dabei stand und steht

das kirchliche Lehramt immer in der Spannung

zwischen dem unaufgebbaren Ursprung in

der Schrift und den oft neuen und veränderten

Situationen der Gegenwart im Laufe der

Zeit(en), nicht selten steht es dabei auch in der

Kritik. Dieses Seminar wird am Beispiel ausgewählter

Themenbereiche diese Spannung

thematisieren und dabei auch nach der Rolle

des Lehramtes grundsätzlich fragen.

Leitung: Peter Alferding

St. Marien/Rothebusch, Pfarrheim,

Leutweinstraße

• X865373

Do 07.11.19 – Do 21.11.19

20.00 – 22.15 Uhr

3x/9 UE

gebührenfrei

Do 07.11.19

Die kirchliche Sexualmoral zwischen Leibfeindlichkeit

und Liebesethik

Do 14.11.19

Die Soziallehre der Kirche – Neue Antworten

auf die gesellschaftlichen Herausforderungen

in der modernen Welt

Do 21.11.19

Dürfen wir alles, was wir können? – Die Würde

des Menschen an den Grenzen des Lebens:

Eine moraltheologische Orientierung

Als Mensch und Christ

in der Welt von heute

In Verbindung mit der kfd St. Marien

St. Marien/Rothebusch, Pfarrheim,

Leutweinstraße

• W865374

Di 08.01.19 – Di 10.12.19

9.15 – 11.30 Uhr

12x/36 UE

gebührenfrei

Di 08.01.19

Rituale, Haltungen und Bausteine in der Liturgie

– Eine Übersicht über den Ablauf der Hl.

Messe; Leitung: Peter Alferding

Di 12.02.19

Beten heißt, mit Gott sprechen! – Einführung

in den Weltgebetstag 2019

Leitung: Annette Gesenhaus

Di 12.03.19

Gesunde Ernährung im Alltag; Leitung: Sonja

Alvarez

Di 09.04.19

Osterhase, Eier und mehr nicht? – Bräuche

und Feste zur Osterzeit; Leitung: Wilfried Kurzenacker

Di 14.05.19

Ein Glaube und viele Kirchen – Zum Stand des

ökumenischen Gesprächs heute; Leitung: Pfarrer

Dr. Ulrich Samse

Di 11.06.19

Orthodoxe Christen in Oberhausen – Ein Blick

in die Kirche und in die Glaubenspraxis

Di 09.07.19

Wann wird es endlich wieder Sommer? –

Erleben wir den Klimawandel schon jetzt?

Nachdenkliche Sommergedanken

Di 13.08.19

Die Polizei informiert – Fragen der Sicherheit

im Straßenverkehr und in der Wohnung

Di 10.09.19

Die Bibel – eine Begleiterin durch unser Glaubensleben

Bitte beachten Sie die andere Kurszeit an diesem

Tag: 9.15 bis 16.00 Uhr

Di 08.10.19

Gebt nicht dem Leben mehr Jahre, sondern

den Jahren mehr Leben. Lebensfreude im Alltag;

Leitung: Petra Korte und Gisela Klatt

Di 12.11.19

„Weißt Du, wo der Himmel ist?“ – Der Tod

und die christlichen Hoffnungsbilder

Di 10.12.19

„Gottes Sohn kam in die Welt!“ – Die Botschaft

von Advent und Weihnachten

Wissenswertes

zur Heiligen Schrift:

Einleitungsfragen zum Verständnis

der Bibel

Die Bibel – oft auch das Buch der Bücher genannt

– ist eigentlich kein Buch, sondern eine

Bibliothek, die viele Bücher enthält, die in

unterschiedlichen Zeiten entstanden sind und

auch einen sehr verschiedenen Charakter haben.

Sie wollen zunächst keine „biblische Geschichte“

im historischen Sinne wieder spiegeln,

sondern enthalten Glaubenserfahrungen

von Menschen, die einladen und auffordern,

Wege des Glaubens im eigenen Leben zu entdecken

und zu gehen. In diesem zweiteiligen

Propstei St. Clemens/Gemeinde

St. Josef, Schmachtendorf

„Dienstagabend mit Gott“

Unter dieser Überschrift lädt die Gemeinde

St. Josef/ Schmachtendorf einmal in

der Woche zu Begegnung und Gespräch,

zu Gottesdienst und spiritueller Erfahrung

sowie zum Austausch über „Gott und die

Welt“ ein.

Der Abend beginnt mit der Eucharistiefeier

um 19.00 Uhr in der Kirche St. Josef,

Schmachtendorf.

Im Anschluss daran findet an jedem Mittwoch

(gegen 19.35 Uhr) ein spirituelles,

theologisches, religiös-kulturelles oder gemeinschaftsförderndes

Angebot statt, das

ungefähr eine Stunde dauern wird und

wöchentlich nach einer festen Reihenfolge

wechselt.

!

Bitte informieren Sie sich im

Schaukasten vor der Kirche oder

im Gemeindebüro!

GESPRÄCHSREIHEN

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 69


Seminar soll versucht werden, den Schlüssel

zum Verständnis dieser für die abendländische

Kultur so zentralen Ur-Kunde zu finden.

Leitung: Peter Alferding

St. Josef/Schmachtendorf, Pfarrheim,

Kaplan-Mertens-Weg

• W865471

Di 21.05.19 – Di 08.10.19

19.00 – 22.00 Uhr

2x/8 UE

gebührenfrei

Di 21.05.19

Entstehungsgeschichte und Grundcharakter

der Schriften des Alten (Ersten) Testaments

Di 08.10.19

Entstehungsgeschichte und Grundcharakter

der Schriften des Neuen Testaments

Das Alte Testament: Ein Buch

mit sieben Siegeln?

Einführung und Zugänge

zum Verständnis

(In Verbindung mit der kfd St. Josef)

Die Bibel ist eigentlich kein Buch, sondern eine

Bibliothek mit Büchern, die sehr unterschiedlichen

Charakter haben, zu unterschiedlichen

Zeiten verfasst wurden und alle noch einmal

einen z. T. sehr langen Entstehungszeitraum

hinter sich haben. Dieses dreiteilige Seminar

bietet Grundinformation zu den biblischen Büchern

des Alten Testaments und zur Umwelt

der Bibel. Am dritten Termin werden beispielhafte

Texte gelesen, interpretiert und in Beziehung

zur heutigen Fragestellung gebracht.

Leitung: Peter Alferding

St. Josef/Schmachtendorf, Pfarrheim,

Kaplan-Mertens-Weg

• W865473

Do 04.04.19 – Do 06.06.19

9.15 – 11.30 Uhr

3x/9 UE

gebührenfrei

Do 04.04.19

Wie und wann kam es zum Alten Testament –

Einführung in die Entstehungsgeschichte

Do 02.05.19

Wie können/müssen wir das Alte Testament

verstehen? – Zugänge zum Grundcharakter

der alttestamentlichen Schriften

Do 06.06.19

Konkretes Beispiel: „Am Anfang schuf Gott

den Himmel und die Erde!“ – Die biblischen

Schöpfungssberichte und die Umweltkrise

heute.

Glaubenswege für die Zukunft

Christlicher Glaube in der Spannung

zwischen alt und neu

Der christliche Glaube ist in jeder Zeit neu

eine Anfrage für suchende und fragende Menschen.

Dabei muss sich die (uralte) Botschaft

der Bibel und die christliche Tradition mit den

Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft

immer wieder in Beziehung setzen. Dieses

zweiteilige Seminar beschäftigt sich damit,

wie die biblische Botschaft eine Orientierung

für die Lebens-Wege heute sein kann.

Leitung: Peter Alferding, Dipl. Theol.

Rainer Gessmann

St. Josef/Schmachtendorf, Pfarrheim,

Kaplan-Mertens-Weg

• X865474

Do 05.09.19 – Do 10.10.19

9.15 – 11.30 Uhr

2x/6 UE

gebührenfrei

Do 05.09.19

Die Bibel – Orientierung für mein Glaubensleben

heute – Anstöße für die Praxis

Do 10.10.19

Heilige – Vorbilder des Glaubens heute –

Dietrich Bonhoeffer und sein Konzept von

Kirche und Glauben mitten in der Welt

70

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


SEMINARE

MIT DEM KREUZBUND

Selbstverständnis und Inhalte

der Gruppenarbeit

Als Fachverband der Caritas ist der Kreuzbund

eine 1896 gegründete Selbsthilfe- und

Helfervereinigung für Suchtkranke und Angehörige.

Im Zentrum der Kreuzbundarbeit steht

die Gruppe, in der die Mitglieder Bestätigung

und Unterstützung für ihren Weg aus der Abhängigkeit

und ein Leben in zufriedener Abstinenz

erfahren, Informationen um das Thema

Sucht erhalten sowie zu allgemeinen politischen,

gesellschaftlichen und medizinischen

Themen Fortbildung erhalten. Im Rahmen

der wöchentlichen Gruppenzusammenkünfte,

an denen Mitglieder vielfach bereits vor

oder während einer professionellen Therapie

teilnehmen, werden – ausgehend von den

Erfahrungen und der Lebens- und Arbeitswelt

der Anwesenden – Inhalte erarbeitet und vermittelt.

Dabei wird die Gruppe von einem oder

mehreren sachkundigen Leitern moderiert.

In der sehr unterschiedlichen thematischen

Ausrichtung werden jeweils Bezüge zur Arbeits-

und Lebenswelt der Teilnehmenden

hergestellt.

Die thematischen Veranstaltungen richten sich

in erster Linie an die Gruppenmitglieder, doch

sind auch Gäste zugelassen und willkommen.

Die Bildungsarbeit, die das Katholische Bildungswerk

in Verbindung mit den Kreuzbundgruppen

plant und durchführt, wird inhaltlich

und methodisch konkretisiert im Leitbild und

in der Satzung des Kreuzbundes.

Aus den vielen möglichen Themen seien hier

nur einige beispielhaft herausgegriffen:

• alte Gewohnheiten aufgeben und

neue Wege suchen;

• Eigenverantwortung übernehmen;

• Neufindung und Orientierung;

• sich eigene Ziele setzen;

• zu sich selbst finden;

• Sucht, Suchtprävention und

Suchtvermeidung;

• Rückfallprävention, Umgang mit

einem Rückfall usw.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine erste

Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich. Es

empfiehlt sich jedoch eine vorherige Rücksprache

mit den Ansprechpartnern.

Alle Angebote sind gebührenfrei!

IN KOOPERATION MIT DEM KREUZBUND

Gruppe Oberhausen 2

Gruppe Oberhausen 5

Gruppe Osterfeld 1

Leitung: Frank Gehrke, Jürgen Serve

Altfridhaus, Mülheimer Straße 202

• W865602

Mo 04.02.19 – Mo 07.10.19

19.30 – 21.45 Uhr

25x/75 UE

Leitung: Karl-Heinz Liedert, Volker Stubenrauch

St. Katharina, Pfarrheim, Wilmsstr. 67

• W865609

Mo 04.02.19 – Mo 07.10.19

19.00 – 21.15 Uhr

25x/75 UE

Leitung: Jürgen Delai, Franz-Josef Smiegel

St. Marien/Rothebusch, Pfarrheim,

Leutweinstraße 15b

• W865617

Mo 04.02.19 – Mo 07.10.19

18.30 – 20.00 Uhr

25x/50 UE

Gruppe Oberhausen 3

Gruppe Oberhausen 6

Gruppe Schmachtendorf 1

Leitung: Ingrid Smolarek

Altfridhaus, Mülheimer Straße 202

Leitung: Harald Fengels, Peter Dietz

Vincenzstraße 14, (alkoholfreies Café)

Leitung: Gudrun Reiß, Christoph Peters

Ev. Gemeindezentrum, Forststraße 71

• W865605

Mo 04.02.19 – Mo 07.10.19

19.45 – 22.00 Uhr

25x/75 UE

• W865611

Mo 04.02.19 – Mo 07.10.19

19.30 – 21.45 Uhr

25x/75 UE

• W865621

Di 05.02.19 – Di 24.09.19

19.00 – 21.15 Uhr

25x/75 UE

Gruppe Oberhausen 4

Gruppe Oberhausen 8

Gruppe Sterkrade 4

Leitung: Jan Ciaglinski, Anne Scheel

St. Josef/Buschhausen, Gemeindehaus,

Lindnerstraße

Leitung: Werner Grimm, Siegfried Lerch

Kath. Kliniken (St. Josefs-Krankenhaus),

Mülheimer Str. 83

Leitung: Anita Wientges, Marlies Neumann

St. Clemen-Hospital,

Wilhelmstraße 34

• W865607

Mo 04.02.19 – Mo 07.10.19

19.30 – 21.45 Uhr

25x/75 UE

• W865615

Di 05.02.19 – Di 24.09.19

19.30 – 21.45 Uhr

25x/75 UE

• W865627

Do 07.02.19 – Do 10.10.19

19.00 – 21.15 Uhr

25x/75 UE

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 71


Gruppe Alsfeld

Leitung: Manfred Sowka, Carola Lapacz

Herz-Jesu/Sterkrade, Pfarrheim,

Inselstraße 31

• W865629

Do 07.02.19 – Do 10.10.19

19.30 – 21.45 Uhr

25x/75 UE

Frauengesprächskreis

Dieser Gesprächskreis lädt ein, die Problematik

der Abhängigkeit und des Umgangs mit ihr

in den verschiedene Altersabschnitten aus der

Perspektive der Frauen zu diskutieren. Dabei

werden die konkreten Themen im Gesprächskreis

gemeinsam abgestimmt.

Leitung: Ruth Smiegel, Christel Thiele

Haus Tondern

• W865631

Fr 01.02.19 – Fr 06.12.19

19.00 – 21.15 Uhr

11x/33 UE

Alkohol: Volksdroge Nr. 1

Leitung: Ruth Smiegel

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W865640

Mi 09.01.19 – Mi 04.12.19

16.30 – 18.45 Uhr

11x/33 UE

Die Alkoholabhängigkeit und

ihre Auswirkungen auf das

Sozialverhalten in der Familie

Kreuzbund Oberhausen Gruppe 6

JedeSuchterkrankung hat Auswirkung nicht

nur für den unmittelbar betroffenen Menschen

sondern auch auf sein Umfeld, etwa die

eigene Familie oder den Freundeskreis. Man

spricht hier sogar von Co-Abhängigkeit. In

diesem Seminar sollen die Auswirkungen der

Alkoholabhängigkeit im engsten Familienkreis

befragt werden und die verschiedenen Lösungswege

bei Konflikten in diesem Umfeld

diskutiert werden.

Leitung: Harald Fengels

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• X865665

Fr 23.08.19 – So 01.09.19

16.00 – 18.00 Uhr

36TT

„Nimm Dich an, so wie Du bist!“

Vom Umgang mit meinen Stärken

und Schwächen

„Der Mensch ist ein Verhältnis, das sich zu sich

selbst verhält!“ – so lautet ein berühmter Satz

des dänischen Philosophen Sören Kierkegaard.

Der Mensch muss sich zu sich selbst verhalten,

um seine Persönlichkeit zu entfalten. Dabei

ist es eine besondere Herausforderung, in

ein ausgewogenes Verhältnis zu den eigenen

Stärken und Schwächen zu kommen und sich

so anzunehmen, wie man ist. In diesem Seminar

geht es darum, den Blick zu schärfen

für die Potentiale im eigenen Leben und nach

Kraftquellen zu suchen, die dies ermöglichen,

Leitung: Franz-Josef Smiegel

Haus Cordes, 59846 Stockum-Sundern

• X865666

Fr 30.08.19 – So 01.09.19

12.00 – 18.00 Uhr

45 TT

Dem Rückfall im Alltagsund

Berufsleben vorbeugen

Lebenshilfe in der Gruppe

In diesem Seminar geht es vor allem darum,

die besondere Problematik der Abhängigkeitskrankheit

im Verhältnis von unmittelbar

Betroffenen und den Mit-Betroffenen zu

erörtern. Es werden an Hand von Beispielen

und Erfahrungen Strategien erarbeitet, diese

Problematik in Familie und Partnerschaft zu

bewältigen.

Leitung: Ruth Smiegel

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• X865668

Fr 11.10.19 – So 13.10.19

12.00 – 18.00 Uhr

54TT/24 UE

„Sag ‚Ja‘ zu Dir, wenn

alle ‚Nein‘ sagen!“

Was macht mich stark im Leben!

Spirituelles Wochenende in Verbindung mit

dem Kreuzbund Oberhausen

Es gibt keinen Menschen, der nicht an irgendetwas

glaubt. Glauben ist eine Grundhaltung

verbunden mit einer Entscheidung, was uns

im Leben wichtig ist und woran wir uns festmachen.

Weil das, woran wir glauben, uns

Halt, Stärke und eine Perspektive gibt. Die

Religionen beantworten die Frage nach dem

Glauben, in dem sie Kunde von Gott (oder der

Gottheit) bringen und die Menschen einladen,

in einer Beziehung zu Gott einzutreten. Das

Christentum spricht von einem Gott, der sich

vor allem in Jesus Christus gezeigt hat und

lädt in die Nachfolge Jesu ein. In diesem Seminar

geht es darum, der Frage nachzugehen,

welche Bedeutung der Glaube für Menschen

hat und wie er sich gerade in Krisensituationen

auswirkt. In besonderer Weise und die

Antwort des christlichen Glaubens Thema sein.

Leitung: Peter Alferding

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• X865672

Fr 13.12.19 – So 15.12.19

10.00 – 18.00 Uhr

45 TT

72

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


BILDUNGSURLAUBE

UND

WOCHENENDSEMINARE

Allgemeinen Themen

Lebenslanges Lernen –

auch noch im Alter!

Partizipation von SeniorInnen im

politischen Prozess: Austausch und

Fortbildung für Verantwortliche in der

kirchlichen Gemeindearbeit

Die Bevölkerungsentwicklung zeigt an, dass

die Zahl der älteren Menschen in den nächsten

Jahren stark ansteigt. Gleichzeitig treten

immer mehr Menschen in den frühzeitigen

Ruhestand. Hinzu kommt, dass ältere Menschen

mit gewachsenem Selbstbewusstsein

ihre Interessen vertreten gerade weil das Alter

sich noch einmal stark differenziert. Anlässe

genug, mit Verantwortlichen in der Seniorenarbeit

und anderen Interessenten über künftige

Perspektiven nachzudenken. Hierbei soll

vor allem herausgearbeitet werden, dass der

ältere Mensch nicht nur betreut und damit

zum Objekt der Fürsorge gemacht werden

darf, sondern mit den Betroffenen Wege zum

sinnvoll und eigenverantwortlich gestalteten

Leben im Alter gesucht werden.

Leistungen: An- und Abreise mit dem Bus,

Übernachtung mit Vollpension, Referenten

und Materialkosten

Leitung: Norbert Knauf, Dr. Peter Fabritz

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W867004

Di 11.06.19 – Fr 14.06.19

10.00 – 16.00 Uhr

80TT

Kursgebühr EUR 160,00

Mit Grenzen leben –

Grenzen überwinden

Der Umgang mit Krankheit, Behinderung

und Einschränkung als Herausforderung

und Chance

Krankheiten setzen vielen Menschen die unterschiedlichsten

Grenzen. Mit ihnen müssen

sie leben lernen, das gilt im übrigen auch für

die sogenannten Gesunden. Grenzerfahrungen

lassen das Bewusstsein für den unwiederholbaren

Wert eines jeden menschlichen

Lebens wachsen. Grundfragen nach Sinn, Fundament

und Ziel brechen auf. Es wird deutlich,

dass es darauf ankommt, den verbleibenden

Jahren des Lebens eine lebenswürdige Qualität

zu verleihen. Hierzu sollen in diesem Seminar

Anregungen und Gelegenheit zur Auseinandersetzung

gegeben werden.

Termin 1

In Verbindung mit der Deutschen Parkinson

Vereinigung e.V., Regionalgruppe Oberhausen

Leitung: Friedhilde Höhne,

Bernhard Huschens

Hotel Erika-Stratmann,

Brunnenstr. 4, 33014 Bad Driburg

• X867010

Mo 01.07.19 – Sa 06.07.19

9.00 – 14.00 Uhr

150TT/36 UE

Termin 2

In Verbindung mit der Deutschen Parkinson

Vereinigung e.V., Regionalgruppe Langenfeld

Leitung: Erika Knaak

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• X867016

Mo 02.09.19 – So 08.09.19

10.00 – 16.00 Uhr

120TT

gebührenfrei

Kirche – Wohin?

Die Katholische Kirche befindet sich in grundlegenden

Umbruchsprozessen. Die „Volkskirche“

ist definitiv an ihr Ende gekommen.

Allerdings ist die neue Sozialgestalt der Kirche

noch nicht klar erkennbar, vielmehr eher erst

in Umrissen deutlich. Gerade der Blick in die

kirchliche Situation in den Ländern der Dritten

(und Vierten) Welt kann hier neue Anstöße geben.

Um der Kirche, letztlich dem Christentum

Zukunft zu geben, gilt es eine Vision für die

Kirche der Zukunft zu entwerfen.

Hier scheinen die Anstöße von Papst Franziskus

neue und vielleicht ungewohnte Wege zu

eröffnen.

In diesem Seminar sollen an Hand theologischer

Überlegungen und konkreter kirchlicher

Erfahrungen aus aller Welt Bausteine einer zukünftigen

Kirche erarbeitet werden.

Leitung: Walter Buß

Familienferienstätte Haus Winfried,

Spiekeroog, Süderloog 24

• X867014

Sa 07.09.19 – Sa 14.09.19

12.00 – 18.00 Uhr

140TT

Kursgebühr EUR 625,00

Tanzen und Kultur

Nachfolgende Seminare sind teilweise offene

Angebote, andere werden in Verbindung mit

bestimmten Trägern angeboten. Bitte erkundigen

Sie sich im Sekretariat!

Der Tanz in den Kulturen

der Völker

In allen Kulturen der Menschheitsgeschichte

hat der Tanz eine wichtige Rolle gespielt und

spielt sie bis heute, im religiösen Bereich (z.B.

„Liturgischer Tanz“), in den Festkreisen des

Jahres und im persönlichen Lebensvollzug.

Dabei zeigen die verschiedenen Tanzstile und

die Entwicklung in den unterschiedlichen Kulturen

eine große Vielfalt. Sie spiegeln die Geschichte

und Kultur der entsprechenden Völker.

In einer Zeit zunehmender Globalisierung

ist es wichtig, sich dem Trend zur kulturellen

Vereinheitlichung zu widersetzen. So lässt sich

auch wirkungsvoll ein Gegengewicht zu Fremdenfeindlichkeit

und Ausländerhass schaffen.

Hinweis:

Im Preis enthalten sind die Kosten für Unterkunft,

Verpflegung, die Lehrgangsgebühr

sowie die Kosten für die Kursleitung und die

gemeinsame An- und Abfahrt mit dem Reisebus

ab Oberhausen HBF.

Bonbon für die Kurse 1 und 3:

Wer eine Teilnehmerin/ einen Teilnehmer

wirbt, der bisher noch nicht an diesem Tanzseminar

in Baasem teilgenommen hat, erhält als

Bonbon einen Nachlass von 20 Euro auf den

Reisepreis, genau wie die geworbene Person

auch.

Kurs 1

Leitung: Eva Gehne, Monika Lanfer

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W867024

Mo 04.03.19 – Fr 08.03.19

11.00 – 17.00 Uhr

200TT

Kursgebühr EUR 275,00

Kurs 2

In Verbindung mit den Seniorentanzgruppen

in Brühl und Umgebung

Leitung: Doris Timmer, Uschi Gillmeister

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W867026

Mo 11.03.19 – Fr 15.03.19

11.00 – 17.00 Uhr

225TT

Kursgebühr EUR 245,00

BILDUNGSURLAUBE

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 73


Kurs 3

Leitung: Eva Gehne, Monika Lanfer

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• X867030

Mo 04.11.19 – Fr 08.11.19

11.00 – 17.00 Uhr

200TT

Kursgebühr EUR 275,00

Lebensfreude und Lust

am Älterwerden stärken

In Verbindung mit Tanzgruppen aus Wesel und

Umgebung

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die

Spaß am Seniorentanz und allgemein an der

Bewegung haben und ihre Kenntnisse und Fähigkeiten

darin vertiefen möchten, aber auch

an diejenigen, die Freude an heiterem Gedächtnistraining

haben (von leicht bis knifflig,

mit Bewegungselementen), die sich also ganzheitlich

fit halten wollen, an Geist, Seele und

Leib wachsen wollen. Unter dem Motto: „Du

sollst nicht dem Leben mehr Jahre, sondern

Jahren mehr Leben geben“!“ stehen Begegnung

und das erkernen neuer Fähigkeiten im

Mittelpunkt.

Leitung: Elvire Weuster

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W867032

Mo 10.06.19 – Fr 14.06.19

10.00 – 18.00 Uhr

165 TT

Kursgebühr EUR 285,00

Ausbildungskurse im

Fachbereich „Seniorentanz“

Für Seniorentanzleiterinnen/-leiter. In

Verbindung mit dem Bundesverband

„Seniorentanz“

!

Hinweis: Für diese Fort- und Ausbildungsangebote

können Sie Bildungsurlaub nach

dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz beantragen.

Wir nehmen auch Bildungschecks

an. Bitte sprechen Sie uns an!

Aufbaulehrgang 1

Erlebnistanz: eine zielgruppengerechte, partnerunabhängige

Tanzart.

Gemeinsames Tanzen in der Gruppe macht

Spaß, schafft Erfolgserlebnisse und bereichert

das Leben. Das Erlernen unterschiedlicher internationaler

Tanzformen mit entsprechenden

Schritt- und Figurenfolgen fördert die körperliche

und geistige Fitness.

Das Kath. Bildungswerk Oberhausen führt in

Kooperation mit dem Landesverband NRW im

Bundesverband Seniorentanz e.V. (BVST) einen

Ausbildungskurs mit verschiedenen Lehrgangseinheiten

durch. Dieses Seminar ist der

Aufbaulehrgang I, der zweite Abschnitt dieser

mehrstufigen Ausbildung.

Er basiert auf den vom DOSB anerkannten

Rahmenrichtlinien zur Qualifizierung von Trainer/innen

C-Breitensport Seniorentanz. Die

Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab.

(Lizenzausstellung erfolgt in einem gesonderten

Verfahren).

Zielgruppe:

Die Ausbildung richtet sich an alle Interessenten,

die die Leitung von Erlebnistanzgruppen

anstreben.

Schwerpunkte des Aufbaulehrgangs:

• Weitere exemplarische Tänze und Tänze

im Sitzen

• Methodik und Didaktik

• Erstellung von Stundenbildern

• Physiologische Prozesse des Alterns

• Voraussetzungen:

• Mitgliedschaft im BVST

• Teilnahme am Grundlehrgang des BVST

• Nachweis über geleistete Praxis (18 LE)

Weitere Informationen zur Ausbildung

unter www.erlebnis-tanz.de

oder bei der

Geschäftsstelle des BVST e.V.

Telefon 0421/441180

E-Mail: verband@erlebnis-tanz.de

Leitung: Susanne Biermann,

Gabriele Riede

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W867042

Mo 17.06.19 – Fr 21.06.19

12.00 – 18.00 Uhr

90TT

Kursgebühr EUR 582,00

„Tanzen im Sitzen“ (Baustein 2)

Tanzen im Sitzen: eine altersgemäße Tanzdisziplin

für Senioren, die im Sitzen ihre Beweglichkeit

erhalten oder verbessern möchten!

Gemeinsames Bewegen in der Gruppe macht

Spaß und schafft ein Zusammengehörigkeitsgefühl.

Das Erlernen abwechslungsreicher

Tänze im Sitzen fördert die körperliche und

geistige Fitness.

Das Kath. Bildungswerk Oberhausen führt in

Kooperation mit dem Landesverband NRW

im Bundesverband Seniorentanz e.V. (BVST)

einen Ausbildungskurs „Tanzen im Sitzen“

mit insgesamt drei Bausteinen durch. Dieses

Seminar ist der „Baustein 2“. Die Ausbildung

schließt mit einem Zertifikat ab.

Zielgruppe: Es handelt sich um eine berufsbegleitende

Ausbildung für in der Altenarbeit Tätige,

ehrenamtlich Engagierte in Heimen und

in der offenen Altenarbeit sowie Interessierte,

die sich auf diese Arbeit vorbereiten möchten.

Weitere Informationen in einem Flyer sind

erhältlich beim Katholischen Bildungswerk

Oberhausen (Telefon 0208/85996-37, vormittags)

oder per Mail unter bw.oberhausen@

bistum-essen.de, ebenfalls beim Landesverband

„Seniorentanz“ Nordrhein-Westfalen

(Telefon 02232/507061) oder per Mail unter

ausbildung-nrw@erlebnis-tanz.de

Leitung: Susanne Biermann, Gabriele Riede

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W867044

Fr 05.04.19 – So 07.04.19

12.00 – 18.00 Uhr

90TT

Kursgebühr EUR 310,00

!

Hinweis: Der Baustein 3 findet statt, ebenfalls

in der Familienferienstätte St. Ludger

in Baasem in der Zeit vom 5. bis 7. Juli 2019.

Siehe auch unten stehende Ausschreibung!

„Tanzen im Sitzen“

(Baustein 3) mit Prüfung

Tanzen im Sitzen ist eine Tanzdisziplin für Senioren,

die im Sitzen ihre Beweglichkeit erhalten

oder verbessern möchten. Gemeinsames Bewegen

in der Gruppe macht Spaß und schafft

ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Das Erlernen

abwechslungsreicher Tänze im Sitzen fördert

die körperliche und geistige Fitness. Das

Katholische Bildungswerk Oberhausen führt

in Zusammenarbeit mit dem Landesverband

Nordrhein-Westfalen die Ausbildungskurse

für „Tanzen im Sitzen“ durch. Er ist der dritte

Abschnitt dieser dreistufigen Ausbildung. Die

Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab.

Zielgruppe

Es handelt sich um eine berufsbegleitende

Ausbildung für in der Altenarbeit Tätige, ehrenamtlich

Engagierte in Heimen und in der

offenen Altenarbeit sowie Interessierte, die

sich auf diese Arbeit vorbereiten möchten.

Schwerpunkte des Bausteins :

• Exemplarische Tänze im Sitzen

74

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


• Methodik und Didaktik

• Musik und Bewegung

Die Lehrgangsleitung erfolgt durch zwei Ausbildungsreferentinnen

des Landesverbandes

BVST: Susanne Biermann, Wesseling, und

Anja Riechert-Karadamur, Bielefeld

Weitere Informationen zur Ausbildung unter

nordrhein-westfalen@seniorentanz.de

oder unter www.erlebnis-tanz.de

Geschäftsstelle BVST e.V. in Bremen

Tel. 0421/441180, verband@seniorentanz.de

Leitung: Susanne Biermann, Gabriele Riede

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• X867046

Fr 05.07.19 – So 07.07.19

12.00 – 18.00 Uhr

90TT

Kursgebühr EUR 310,00

Tanz rund um die Welt –

Eine Erlebnis- und Lernreise

Wir tanzen an diesem Nachmittag Tänze aus

verschiedenen Ländern. So verschieden die

Musik auch sein wird, das gemeinsame Tanzen

mit so vielen Teilnehmern wird sicher ein

besonderes Erlebnis.

Einen Partner braucht man für diese verschiedenen

Tanzformen nicht, der oder die findet

sich dann schon in der Gruppe. Ein wenig Erfahrung

mit Folkloretanz/Seniorentanz sollte

vorhanden sein. Für absolute Tanz-Anfänger

ist dieser Nachmittag nicht geeignet.

Die Leitung des Nachmittags haben: Elvire

Weuster, Bärbel Traeder und Waltraud Gehrke.

Alle drei sind erfahrene Tanzleiterinnen mit

gültigem Zertifikat und werden jeden Tanz

vorher detailliert erklären, bevor dieser dann

zur Musik getanzt wird.

Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche Musik,

ein geselliges Miteinander und auf viele

unterschiedliche Tanzformen.

Leitung: Waltraud Gehrke

Barbaraheim Bottrop Lehmkuhle e.V.,

Unterberg 12–14

• X869019

Di 16.07.19

15.00 – 18.00 Uhr

1x/4 UE

Kursgebühr EUR 8,00

Wochenendseminare

Wer rastet, der rostet!

Gesundheitsvorsorge im

dritten Lebensabschnitt

Leitung: Werner Schmidt

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W868002

Fr 04.01.19 – So 06.01.19

10.00 – 18.00 Uhr

210 TT

Glauben heißt: Das Leben

deuten und Sinn entdecken

Leitung: Pastor Marko Bralic

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W868004

Sa 19.01.19 – So 20.01.19

10.00 – 18.00 Uhr

100 TT

Eucharistie im Leben der

Familie und der Gemeinde

Wochenendseminar für Eltern

von Kommunionkindern

Immer mehr Menschen wachsen ohne eine

selbstverständliche religiöse Prägung auf.

So sind oftmals die Rituale und Symbole,

auch die liturgischen Vollzüge der Kirche für

die Familien fremd geworden. Anlässlich der

Erstkommunion nehmen allerdings weiterhin

die meisten Kontakt mit Kirche auf. Dies ist

Chance und Herausforderung zugleich, die

bei diesem Anlass den Kindern vermittelten

Inhalte und Vorzüge auch den Eltern nahe

zu bringen und mit ihnen zu diskutieren. In

dieser Gesprächsreihe werden die Zugänge

zum christlichen Glauben im Zusammenhang

mit der Vorbereitung auf die Erstkommunion

thematisiert.

Leitung: Pfarrer Vinzent Graw

Jugendherberge Hellenthal

Kirche im Dialog –

Dialog in der Kirche

Standortbestimmung in den Krisen und

Herausforderungen unserer Zeit

Leitung: Pastor Marko Bralic,

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W868006

Sa 16.02.19 – So 17.02.19

10.00 – 18.00 Uhr

80 TT

„Auf Kurs!“: Gib Deinem

Leben eine Richtung –

Lebens- und Glaubenswege in

unserer Zeit

Die Firmung als Herausforderung

Leitung: Pfarrer Vinzent Graw

Jugendgästehaus Velbert,

Am Buschberg 17/19, 42549 Velbert

• W868007

Fr 08.03.19 – So 10.03.19

10.00 – 18.00 Uhr

90 TT

„Let my people go!“ –

Gospels und Spirituals:

Eine historisch-musikalische

Spurensuche

Die Gospelmusik hat ihren Ursprung in der

Tradition schwarzer Sklaven vor allem in Nordamerika,

die ihre eigene harte, oft dramatische

und bedrohliche Lebenssituation im Licht der

befreienden biblischen Botschaft in klagender,

anklagender, aber auch ermutigender Weise

zum Ausdruck gebracht haben. So sind diese

Lieder, wie der Name „Gospel“ = Evangelium

schon andeutet, auch gesungene Gebete.

Über die Zeiten haben sie die Musiktraditionen

geprägt. Einige Gospels sind zu Welthits

geworden. In diesem Seminar geht es um das

Aufdecken der Wurzeln in der Gospeltradition

und um das Kennenlernen einiger ihrer charakteristischen

Lieder sowie vor allem um die

Diskussion ihrer Aussage, wie sie sich in den

Texten erschließen.

Der Kursleiter ist erfahrener Gospelchorleiter,

u.a. der Oberhausener Chöre „S(w)ing and

Praise“ (St. Peter) sowie „CantO“.

Leitung: Christian Zatryp

Sport- und Tagungszentrum Hachen,

59846 Sundern

BILDUNGSURLAUBE

• W868005

Fr 08.02.19 – So 10.02.19

14.00 – 18.00 Uhr

45TT

• W868010

Fr 15.03.19 – So 17.03.19

15.00 – 18.00 Uhr

120TT/12 UE

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 75


Shalom heißt mehr als Friede

Israelischer Tanz zwischen Geschichte,

Folklore und Politik: Ein Spiegelbild

der Kultur

Leitung: Waltraud Gehrke

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W868016

Fr 10.05.19 – So 12.05.19

12.00 – 18.00 Uhr

105TT

Der Mensch auf der Suche

nach dem Sinn des Lebens

Erfahrungen und Herausforderungen

in Zeiten des Umbruchs

Leitung: Ulrike Schwarz

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W868020

Fr 07.06.19 – Mo 10.06.19

14.00 – 18.00 Uhr

80TT

Einheit in der Vielfalt:

Grundperspektiven im

ökumenischen Dialog

Geschichtliche Orientierung, Standortbestimmung

und zukünftige Herausforderungen

Leitung: Mathias Streicher, Religionswissenschaftler

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W868024

Fr 21.06.19 – So 23.06.19

14.00 – 18.00 Uhr

75TT

Wer rastet, der rostet!

Gesundheitsvorsorge

im dritten Lebensabschnitt

Leitung: Rosemarie Haczkiewicz

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W868028

Fr 17.05.19 – So 19.05.19

12.00 – 18.00 Uhr

75TT

Der Mensch auf der Suche

nach Sinn!

Orientierung aus dem Glauben

Leitung: Barbara Mikus-Boddenberg

Priesterhaus, Kapellenplatz 35,

47623 Kevelaer

• X868034

Fr 08.11.19 – So 10.11.19

10.00 – 18.00 Uhr

36TT

Zwischen Integration,

Zusammenarbeit und eigener

Identität

Zur Situation der fremdsprachigen

Gemeinden und der Mitbürger/innen

mit Migrationshintergrund in Deutschland

(am Beispiel der slowenischen

Mission)

Leitung: Stanislav Ceplak

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• X868036

Fr 20.09.19 – So 22.09.19

12.00 – 18.00 Uhr

90TT

Einführung in die

Seniorinnengymnastik

Gesundheitserziehung/Gymnastik/Meditation/Entspannung

für SeniorInnen

In unserem bewegungsarmen Alltag dient die

Gymnastik dem Erhalt der Gesundheit und

beugt Gesundheitsschäden vor. In den Kursen

werden gymnastische Übungen erlernt, die

Entspannung bewirken und Haltungsschäden

entgegen wirken. Sie schaffen einen Ausgleich

zu den Anforderungen des Alltags. Ein gezieltes

Dehn- und Kräftigungsprogramm für die

Wirbelsäulengymnastik wird eine langfristige

Beweglichkeit und das Eindämmen von Rückenschmerzen

fördern.

Ein ausgewogenes Programm für Rücken

und Gelenke mit Übungen aus der Wirbelsäulen-

und Osteoporosegymnastik steht im

Mittelpunkt. Das Herz-Kreislauf-System wird

trainiert, der Spaß kommt nicht zu kurz, und

ein abschließender Entspannungsteil rundet

das Programm ab.

Die Funktionsgymnastik basiert auf einem

Übungsgut, das nach ganz bestimmten Gesichtspunkten

der Anatomie und der funktionellen

Bewegungslehre entwickelt und

zusammengestellt wurde. Ziel der Gymnastik

ist es, das Muskel- und Gelenkverhalten zu

stärken und verbessern, um die Leistungsfähigkeit

und die Belastungsverträglichkeit des

Bewegungsapparats zu verbessern

Kurs 2a

Leitung: Rosemarie Haczkiewicz

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W869002

Mo 07.01.19 – Mo 08.07.19

9.00 – 9.45 Uhr

23x/23 UE

Kursgebühr EUR 62,10

Fit werden und fit bleiben

im Alter

Erlernen und Vertiefen

von Seniorentänzen

Leitung: Waltraud Gehrke

Familienferienstätte St. Ludger,

Baasem, Auf der Hardt 40

• W868026

Fr 17.05.19 – So 09.05.19

12.00 – 18.00 Uhr

45TT

Gospels und Spirituals: Ein

politisch-kulturelles Phänomen

Eine historisch-musikalische

Spurensuche

Leitung: Thorsten Pfeiffer

Jugendherberge Kleve, St. Annaberg 2,

47533 Kleve

• X868057

Sa 09.11.19 – So 10.11.19

10.00 – 18.00 Uhr

50 TT

Kurs 2b

Leitung: Rosemarie Haczkiewicz

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X869002

Mo 02.09.19 – Mo 16.12.19

9.00 – 9.45 Uhr

14x/14 UE

Kursgebühr EUR 37,80

76

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


Kurs 3a

Kurs 4b

Kurs 6a

Leitung: Petra Grundke

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

Leitung: Petra Grundke

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

Leitung: Nazan Yardimci

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W869003

Mi 09.01.19 – Mi 10.07.19

8.30 – 9.15 Uhr

24x/24 UE

Kursgebühr EUR 64,80

Kurs 3b

Leitung: Petra Grundke

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X869003

Mi 04.09.19 – Mi 18.12.19

8.30 – 9.15 Uhr

14x/14 UE

Kursgebühr EUR 37,80

• X869004

Mi 04.09.19 – Mi 18.12.19

9.15 – 10.00 Uhr

14x/14 UE

Kursgebühr EUR 37,80

Kurs 5a

Leitung: Petra Grundke

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W869005

Mi 09.01.19 – Mi 10.07.19

10.00 – 10.45 Uhr

24x/24 UE

Kursgebühr EUR 64,80

• W869006

Mo 07.01.19 – Mo 08.07.19

15.30 – 16.15 Uhr

23x/23 UE

Kursgebühr EUR 62,10

Kurs 6b

Leitung: Nazan Yardimci

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X869006

Mo 02.09.19 – Mo 16.12.19

15.30 – 16.15 Uhr

14x/14 UE

Kursgebühr EUR 37,80

ANGEBOTE FÜR SENIOREN

Kurs 4a

Kurs 5b

Kurs 7a

Leitung: Petra Grundke

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

Leitung: Petra Grundke

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

Leitung: Inge Herre

von-Wenge-Haus, St. Franziskus/Pfarrbezirk

St. Antonius, Hasenstraße 19

• W869004

Mi 09.01.19 – Mi 10.07.19

9.15 – 10.00 Uhr

24x/24 UE

Kursgebühr EUR 64,80

• X869005

Mi 04.09.19 – Mi 18.12.19

10.00 – 10.45 Uhr

14x/14 UE

Kursgebühr EUR 37,80

• W869007

Mi 09.01.19 – Mi 10.07.19

15.00 – 15.45 Uhr

24x/24 UE

Kursgebühr EUR 64,80

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 77


Kurs 7b

Leitung: Inge Herre

von-Wenge-Haus, St. Franziskus/Pfarrbezirk

St. Antonius, Hasenstraße 19

• X869007

Mi 04.09.19 – Mi 18.12.19

15.00 – 15.45 Uhr

14x/14 UE

Kursgebühr EUR 37,80

Kurs 9a

Leitung: Rosemarie Haczkiewicz

St. Joseph/Styrum, Pfarrzentrum,

Kaplan-Küppers-Weg

• W869009

Mo 07.01.19 – Mo 08.07.19

17.00 – 17.45 Uhr

23x/23 UE

Kursgebühr EUR 62,10

Kurs 11a

Leitung: Francisca Falk

St. Pankratius, Pfarrheim,

Nürnberger Straße 5

• W869011

Mo 07.01.19 – Mo 08.07.19

17.30 – 18.15 Uhr

23x/23 UE

Kursgebühr EUR 62,10

Kurs 11b

Leitung: Francisca Falk

St. Pankratius, Pfarrheim,

Nürnberger Straße 5

• X869011

Mo 02.09.19 – Mo 16.12.19

17.30 – 18.15 Uhr

14x/14 UE

Kursgebühr EUR 37,80

Einführung in

den SeniorInnentanz

Im Mittelpunkt unserer Kurse „Einführung in

den SeniorInnentanz“ steht das Erlernen der

rhythmischen Körperbewegungen, um möglichst

vielen Menschen die Vorteile des Tanzens

unmittelbar erlebbar zu machen:

Seniorentanz fördert Beweglichkeit und Konzentration.

Seine gesundheitsfördernde Wirkung

ist anerkannt und darum werden aktive

Tänzer/innen von zahlreichen Krankenkassen

im Rahmen ihrer Prämienprogramme auch

mit Bonuspunkten belohnt. Die Erfahrung der

Gemeinschaft und die gesundheitsfördernde

Bewegung (mit den entsprechenden Vorübungen),

gerade auch das Erlernen der entsprechenden

Tanzschritte, sind wichtige Möglichkeiten,

das Leben im Alter sinnvoll, kreativ und

aktiv zu gestalten und so möglichst lange am

sozialen Leben in Gesundheit teilzunehmen.

Kurs 9b

Leitung: Rosemarie Haczkiewicz

St. Joseph/Styrum, Pfarrzentrum,

Kaplan-Küppers-Weg

• X869009

Mo 02.09.19 – Mo 16.12.19

17.00 – 17.45 Uhr

14x/14 UE

Kursgebühr EUR 37,80

Kurs 12a

Leitung: Nazan Yardimci

Concordiaschule,

Alleestraße 137

• W869012

Mo 07.01.19 – Mo 08.07.19

18.00 – 18.45 Uhr

23x/23 UE

Kursgebühr EUR 62,10

Kurs 1a

Leitung: Waltraud Gehrke

St. Pankratius, Pfarrheim,

Nürnberger Straße 5

• W869020

Di 08.01.19 – Di 09.07.19

15.15 – 16.45 Uhr

25x/50 UE

Kursgebühr EUR 120,00

Kurs 10 a

Leitung: Monika Donsbach

St. Katharina, Pfarrheim,

Wilmsstraße 67

• W869010

Di 08.01.19 – Di 09.07.19

10.00 – 10.45 Uhr

25x/25 UE

Kursgebühr EUR 67,50

Kurs 12b

Leitung: Nazan Yardimci

Concordiaschule,

Alleestraße 137

• X869012

Mo 02.09.19 – Mo 16.12.19

18.00 – 18.45 Uhr

14x/14 UE

Kursgebühr EUR 37,80

Kurs 1b

Leitung: Waltraud Gehrke

St. Pankratius, Pfarrheim,

Nürnberger Straße 5

• X869020

Di 03.09.19 – Di 17.12.19

15.15 – 16.45 Uhr

14x/28 UE

Kursgebühr EUR 67,20

Kurs 10b

Leitung: Monika Donsbach

St. Katharina, Pfarrheim,

Wilmsstraße 67

• X869010

Di 03.09.19 – Di 17.12.19

10.00 – 10.45 Uhr

14x/14 UE

Kursgebühr EUR 37,80

Kurs 2a

Leitung: Eva Gehne

St. Franziskus, Filialkirche St. Antonius,

Pfarrheim, Klosterhardter Straße

• W869022

Mo 07.01.19 – Mo 08.07.19

10.00 – 11.45 Uhr

23x/46 UE

Kursgebühr EUR 101,20

78

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


ANGEBOTE FÜR SENIOREN

Kurs 2b

Leitung: Eva Gehne

St. Franziskus, Filialkirche St. Antonius,

Pfarrheim, Klosterhardter Straße

• X869022

Mo 02.09.19 – Mo 16.12.19

10.00 – 11.45 Uhr

14x/28 UE

Kursgebühr EUR 61,60

Kurs 3a

Leitung: Waltraud Gehrke

St. Johann/Holten, Pfarrheim,

Bahnstraße

• W869024

Mo 07.01.19 – Mo 08.07.19

14.45 – 16.15 Uhr

23x/46 UE

Kursgebühr EUR 110,40

Kurs 3b

Leitung: Waltraud Gehrke

St. Johann/Holten, Pfarrheim,

Bahnstraße

• X869024

Mo 02.09.19 – Mo 16.12.19

14.45 – 16.15 Uhr

14x/28 UE

Kursgebühr EUR 67,20

Sitzgymnastik

für SeniorInnen

Wir Menschen sind eine Einheit aus Geist,

Seele und Leib. Gesund sind und bleiben wir,

wenn diese drei Bereiche in einer Balance bleiben.

Auch wenn im Alter bestimmte körperliche

Bewegungsabläufe eingeschränkt sind,

gibt es gute Möglichkeiten, in Bewegung und

damit geistig und körperlich fit zu bleiben. Eine

davon sind die „Sitztänze“. In diesem speziellen

Kurs werden Bewegungsübungen mit ihrer

rhythmischen Struktur erlernt, Gemeinschaftserfahrung

vermittelt und durch bestimmte

Atemtechniken und Entspannungsübungen

auch ein inneres Wohlbefinden vermittelt.

Kurs 1a

Leitung: Marisa Pollara-Scavone

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W869025

Do 10.01.19 – Do 11.07.19

9.30 – 10.15 Uhr

23x/23 UE

Kursgebühr EUR 62,10

Kurs 1b

Leitung: Marisa Pollara-Scavone

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X869025

Do 05.09.19 – Do 19.12.19

9.30 – 10.15 Uhr

13x/13 UE

Kursgebühr EUR 32,50

Kurs 2a

Leitung: Marisa Pollara-Scavone

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W869026

Do 10.01.19 – Do 11.07.19

10.30 – 11.15 Uhr

23x/23 UE

Kursgebühr EUR 62,10

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen 79


Kurs 1b

Leitung: Marisa Pollara-Scavone

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W869028

Mo 29.04.19 – Mo 08.07.19

15.00 – 16.30 Uhr

13x/46 UE

Kursgebühr EUR 54,00

Kurs 2b

Leitung: Marisa Pollara-Scavone

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X869026

Do 05.09.19 – Do 19.12.19

10.30 – 11.15 Uhr

13x/13 UE

Kursgebühr EUR 32,50

Gedächtnistraining

für SeniorInnen

Das menschliche Gehirn speichert im Laufe der

Zeit unvorstellbare Mengen an Informationen.

Es ist schon ein Wunderwerk der Natur, dass

und wie wir uns durch unsere Gedächtnisleistung

im Alltag und in vielen besonderen Situationen

orientieren können. Manchmal aber

fällt es uns auch schwer, etwas zu behalten,

Nicht selten lässt das Gedächtnis auch nach.

Dagegen kann man etwas tun! Gedächtnistraining

hat viele Facetten. In vielen Übungen

können Tipps und Tricks vermittelt und eingeübt

werden, wie wir die Gedächtnisleistung

erhalten und steigern. Gerade im Alter sind.

Kurs 1a

Leitung: Marisa Pollara-Scavone

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W869028

Mo 07.01.19 – Mo 08.04.19

15.00 – 16.30 Uhr

23x/26 UE

Kursgebühr EUR 70,20

Kurs 1c

Leitung: Marisa Pollara-Scavone

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X869029

Mo 02.09.19 – Mo 16.12.19

15.00 – 16.30 Uhr

10x/20 UE

Kursgebühr EUR 75,60

Tanz rund um die Welt –

Eine Erlebnis- und Lernreise

Wir tanzen an diesem Nachmittag Tänze aus

verschiedenen Ländern. So verschieden die

Musik auch sein wird, das gemeinsame Tanzen

mit so vielen Teilnehmern wird sicher ein

besonderes Erlebnis.

Einen Partner braucht man für diese verschiedenen

Tanzformen nicht, der oder die findet

sich dann schon in der Gruppe. Ein wenig Erfahrung

mit Folkloretanz/Seniorentanz sollte

vorhanden sein. Für absolute Tanz-Anfänger

ist dieser Nachmittag nicht geeignet.

Die Leitung des Nachmittags haben: Elvire

Weuster, Bärbel Traeder und Waltraud Gehrke.

Alle drei sind erfahrene Tanzleiterinnen mit

gültigem Zertifikat und werden jeden Tanz

vorher detailliert erklären, bevor dieser dann

zur Musik getanzt wird.

Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche Musik,

ein geselliges Miteinander und auf viele

unterschiedliche Tanzformen.

Angebot der Kooperation

SUCHE NACH (NEUEN) KURSLEITUNGEN

Gern arbeiten wir auch mit Ihnen zusammen, wenn Sie als Gruppe, Verband oder Verein eine

Bildungsveranstaltung durchführen wollen. Wir beraten Sie gern, vermitteln KursleiterInnen

zu den unterschiedlichsten von Ihnen gewünschten Schwerpunkten und stehen auch bei

bestimmten Themen selbst als Referent zur Verfügung. Bitte informieren Sie sich und sprechen

Sie uns an!

Hätten Sie Interesse, selbst Kurse zu geben und als Referentin oder als Referent tätig zu

sein? Wir freuen uns über neue Honorarkräfte, auf spannende neue Ideen und Fachbereiche:

Sprechen Sie uns an unter Telefon (02 08) 8 59 96-37

Leitung: Waltraud Gehrke

Barbaraheim Bottrop Lehmkuhle e.V.,

Unterberg 12–14

• X869019

Di 16.07.19

15.00 – 18.00 Uhr

1x/4 UE

Kursgebühr EUR 8,00

80

KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Oberhausen


UNSER KOMPLETTES KURSANGEBOT

FINDEN SIE AUCH IM INTERNET!

www.kefb-bistum-essen.de

Nutzen Sie unser

Online-Anmeldeformular!


„Wir machen Lust auf Bildung“

Sie wollen

• sich auf Partnerschaft, Familie und Beruf vorbereiten?

• einen Blick auf Ihre Kompetenzen werfen?

• sich mit anderen Erziehungsberechtigten unter fachlicher Anleitung

im Erziehungsalltag unterstützen?

• Anregungen für die Eltern-Kind-Beziehung erhalten?

• sich informieren und neue Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben?

• gelassener im Umgang mit stressbeladenen, konfliktreichen

Situationen werden?

• Ihre Gesundheit erhalten und umweltbewusst leben?

• Ihr kreatives Potenzial im Alltag erweitern?

• Begleitung in Krisensituationen (Trennung, Trauer etc.)?

Bei uns erfahren Sie

• Unterstützung bei der Weiterentwicklung Ihrer Kompetenzen

im Erziehungsalltag und anderen Lebensprozessen!

• Begegnungs-, Erfahrungs-, Informations- und Bildungsräume für Frauen,

Männer, Paare, Erziehungsberechtigte und Kinder!

• die Möglichkeit zum Dialog und zur Auseinandersetzung mit aktuellen

pädagogischen, religiösen und gesellschaftspolitischen Themen!

• lebens- und alltagsnahes Lernen!

• kompetente, qualifizierte Kursleitungen und ReferentInnen, die ressourcenund

lösungsorientiert mit kreativen Methoden Ihren Lernprozess begleiten!

• prozesshafte Begleitung in Lebensumbrüchen!

Herzliche Einladung!

Wir freuen uns auf die Begegnung und den Austausch mit Ihnen!

82

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen


Anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung nach dem Weiterbildungsgesetz des

Landes NRW (WbG) in Trägerschaft der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung

im Bistum Essen gGmbH, zertifiziert nach dem Gütesiegelverbund Weiterbildung e.V.

Leitung

Stefanie Schneider

Dipl.-Sozialarbeiterin

KATHOLISCHE

FAMILIENBILDUNGS

STÄTTEN

Mülheim an der Ruhr

und Oberhausen

Barbara Dryja

Sekretariat

Kontakt

Katholische Familienbildungsstätten

Oberhausen und Mülheim an der Ruhr

Elsa-Brändström-Straße 11, 46045 Oberhausen

Telefon (02 08) 8 59 96-40, Barbara Dryja

Telefon (02 08) 8 59 96-41, Stephanie Kruse

Fax (02 08) 8 59 96-89

E-Mail: fbs.muelheim-oberhausen@bistum-essen.de

Internet: www.kefb-bistum-essen.de

www.katholisches-stadthaus.de

Stephanie Kruse

Sekretariat

Bürozeiten

montags – freitags 9.00 Uhr – 12.00 Uhr

donnerstags 14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Anmeldeverfahren

Sie können sich schriftlich und bargeldlos zu den Kursen der Familienbildungsstätte

anmelden. Weitere Information auf der Seite 6 sowie ab Seite 202.

Anmeldetermine

Ab Erscheinen des Jahresprogramms 2019. Für das Herbsthalbjahr sind Anmeldungen

ab dem 1. Juni 2019 möglich.

Rita Wiesener

Hausdienste

Träger der Einrichtung

Katholische Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Essen gGmbH

Sitz der Gesellschaft: Zwölfling 16, 45127 Essen

HRB 19125 Amtsgericht Essen

Geschäftsführerin: Rita Hövelmann

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen 83


Leichte Sprache

Warum leichte Sprache?

Leichte Sprache ist wichtig.

Viele Menschen verstehen schwere Sprache nicht.

Das ist zum Beispiel schwere Sprache:

Fremd-Wörter.

Fach-Wörter.

Lange Sätze.

Darum gibt es Leichte Sprache.

Leichte Sprache verstehen alle besser.

v

Wir für Ihren Betrieb

Gesundheitsförderung und Weiterbildung auf Bestellung

Der folgende Text ist in Leichte Sprache übersetzt.

Der Text steht an einigen Stellen im Programmheft.

Katholische Familienbildungsstätten Mülheim/Oberhausen

Elsa-Brändström-Straße 11

46045 Oberhausen

Tel. 0208/85996-41

E-Mail: fbs.muelheim-oberhausen@bistum-essen.de

Katholische Familienbildungsstätten Mülheim an der Ruhr/Oberhausen

Sie wollen als Personalverantwortliche/r

in

Ihrem Betrieb oder

Ihrer Einrichtung ...

• ... den Bereich der Gesundheitsförderung

mit gezielten, präventiven

Maßnahmen sinnvoll unterstützen?

Wer betreut mein Kind?

Sie wollen an einem Kurs teilnehmen.

Ihr Kind kann nicht alleine zu Hause bleiben.

Sie bringen Ihr Kind mit.

Es kann in einem Raum mit Spielzeug die Zeit

verbringen.

Eine Betreuerin passt auf Ihr Kind auf.

Das müssen Sie wissen:

- Sie sagen uns Bescheid, dass Ihr Kind kommt.

- Sie bezahlen 1 Euro pro Kind und Tag.

- Sie können auch mehrere Kinder mitbringen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christiane Weed

Telefon 02 08 / 85 99 6 – 76

• bedarfsgerechte, passgenaue und

effektive Weiterbildungsmaßnahmen

vorhalten, die sowohl Teilnehmenden

als auch dem Betrieb unmittelbar

nutzen?

• Führungskräfte unterstützen?

• Teamentwicklung fördern?

• Arbeitsorganisation verbessern?

• Interkulturelle Kompetenz vermitteln?

• Familien gezielt unterstützen?

• Lern-, Begegnungs- und Entwicklungsräume

vor Ort schaffen?

• Zukunft gestalten und Handlungsstrategien

entwickeln?

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung,

Planung und Organisation vor Ort!

Ihre Ansprechpartnerin:

Stefanie Schneider, Tel. (02 08) 8 59 96-42

84

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen


FACHBEREICHE

Elternbildung

• Schwangerschaft und Geburt

• Eltern-Kind-Gruppen

• Elterninformationsabende

• Wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt

Interkulturelle Angebote

Familie im alltäglichen Leben

• Persönlichkeitsbildung

• Werte- und Glaubensfragen

• Familie in besonderen Lebenssituationen

• Bildung und Stärkung für Frauen

• Sach- und Rechtsfragen

Fortbildungen – Qualifizierungen – Fachbereichskonferenzen

Bildungsurlaube

Ernährung

Gesundheit

• Angebote in den Sommerferien

• Rhythmus und Tanz

• Bewegungsförderung

• Entspannung und Wohlbefinden für Körper und Seele

Kleider machen Leute – Leute machen Kleider

• Farb- und Stilberatung

• Nähkurse (teilweise mit Kinderbetreuung)

• Schnupperkurse und Workshops

• Angebote für Teenies

Kreatives Gestalten

• Fotoakademie

• Malen und Zeichnen

• Plastisches Gestalten

• Workshops

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen 85


86

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen


Fachbereichsleitung

Christiane Weed

Erzieherin, Sozialarbeiterin B.A.

ELTERNBILDUNG

Telefon (0208) 85996-76

Fax (0208) 85996-89

E-Mail christiane.weed@bistum-essen.de

ELTERNBILDUNG

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen 87


ANGEBOTE IN OBERHAUSEN

Ein Kind, was ist das?

Glück, für das es keine Worte gibt,

Liebe, die Gestalt angenommen hat,

eine Hand, die zurückführt in eine Welt,

die man längst vergessen hat.

(Autor unbekannt)

Was ein Kind braucht, um sein Lächeln verschenken

zu können, erfahren und erleben

Eltern und andere Bezugspersonen in den

Kursen des Fachbereichs „Elternbildung“.

Durch Information und Austausch über Entwicklung,

Pflege und Erziehung, bieten wir Ihnen

Orientierung und Sicherheit für den Alltag

mit dem Kind an.

Bei der Auswahl der Kursthemen und -inhalte

richten wir uns nach den Bedürfnissen und Erfahrungen

von Eltern und Kindern.

Von den Kursleitungen werden Lehrmethoden

gewählt, die Kreativität und eigene Motivation

aktivieren und den Kontaktaufbau der Familien

untereinander anregen und festigen. So

wird es Ihnen ermöglicht, mit neuem Blick auf

die persönliche Situation zu schauen.

Erleben Sie auf diese Weise praktische Unterstützung

im Familienalltag!

SCHWANGERSCHAFT

UND GEBURT

Nutzen Sie diese Zeit zur Information und bereiten

Sie sich auf die Ankunft Ihres Babys vor!

Rund um die Geburt – der

Kreißsaal zum Anfassen

in Kooperation mit den St. Clemens

Hospitalen

So viele Träume,

so viele Wünsche,

so viele Hoffnungen,

so viele Fragen,

so viel Gefühl,

so ein kleiner Mensch.

Willkommen im Leben,

kleine Prinzessin/kleiner Prinz

(Autor unbekannt)

Eltern-Kind-Gruppen

Fachärztlicher Vortrag mit Führung durch den

Kreißsaal.

Leitung: Dr. Carsten Böing, Chefarzt der Klinik

für Gynäkologie

jeden 1. Dienstag im Monat, 18.00 Uhr

jeden 3. Sonntag im Monat, 11.00 Uhr

Nähere Informationen erhalten Sie unter

0208/695241 oder auf der App der Geburtsklinik.

Möchten Sie erfahren, was Ihr Kind braucht, damit sich seine Träume,

Wünsche und Hoffnungen erfüllen?

In den Eltern-Kind-Gruppen für verschiedene Altersstufen erhalten Sie viele Anregungen

zur entwicklungsgerechten Unterstützung und Förderung Ihres Kindes!

Die Gruppentreffen ermöglichen Vätern, Müttern und Kindern die Begegnung miteinander,

um langfristige Kontakte zueinander aufzubauen und durch gemeinsamen

Austausch ressourcenorientiert voneinander zu lernen.

Ausgebildete Fachkräfte schaffen einen Informations- und Begegnungsraum, der auf

kreative Art das Lernen ermöglicht, und vermitteln praktische Unterstützung zur

Bewältigung des Erziehungs- und Familienalltages.

!

Für alle Kurse ist eine Anmeldung erforderlich.

Bei Bedarf richten wir auch zusätzliche Kurse ein.

88

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen


• W812003

Fr 18.01.19 – Fr 12.07.19

09.30 – 11.00 Uhr

23 Vormittage/46 UE

gebührenfrei

ELTERNSTART NRW

OFFENER TREFF

„Elternstart NRW“ ist ein Familienbildungsangebot

für Mütter und Väter in Nordrhein-Westfalen

mit einem Kind im ersten Lebensjahr.

Die Eltern bekommen die Möglichkeit, sich

in angenehmer Atmosphäre bei Kaffee, Tee

und Keksen über ihre Erfahrungen in der Babyphase

auszutauschen und neue Kontakte

zu knüpfen. Es wird über viele Themen rund

um den Start vom Paar zur Familie und Baby

gesprochen, wie etwa Ernährung (Stillen, Babyflasche,

erster Brei), Schlafrhythmus, Körpersprache

des Babys und Veränderungen in der

Paarbeziehung. Altersentsprechende Spiel-,

Bewegungs- und Sinnesmaterialien für die

Babys stehen zur Verfügung. Erste Sing- und

Fingerspiele werden vermittelt.

„ElternStart NRW“ ist kein Lernen nach einen

festen Lehrplan. Die KursleiterInnen greifen

vielmehr die individuellen und aktuellen Fragen

auf, die Mütter und Väter mitbringen.

Die Teilnahme ist kostenlos!

!

Kommen Sie mit Ihrem Baby einfach vorbei.

Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Leitung: Olga Samotoi

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

X812003

Fr 06.09.19 – Fr 13.12.19

09.30 – 11.00 Uhr

12 Vormittage/24 UE

gebührenfrei

Leitung: Dagmar Rickers

St. Katharina, Familienzentrum, Bonmannstraße

80, 46049 Oberhausen

• W812004

Fr 18.01.19 – Fr 28.06.19

08.45 – 10.15 Uhr

18 Vormittage/36 UE

gebührenfrei

• X812004

Fr 06.09.19 – Fr 06.12.19

08.45 – 10.15 Uhr

10 Vormittage/20 UE

gebührenfrei

Leitung: Christiane Willems

Kath. Familienzentrum Liebfrauen,

Roßbachstraße 39

• W812005

Do 17.01.19 – Do 04.07.19

08.00 – 09.30 Uhr

21 Vormittage/42 UE

gebührenfrei

• X812005

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

08.00 – 09.30 Uhr

12 Vormittage/24 UE

gebührenfrei

ELTERNSTART NRW

GRUPPEN

Elternstart NRW ist ein Familienbildungsangebot

für Mütter und Väter in Nordrhein-Westfalen

mit einem Kind im ersten Lebensjahr.

Folgende Inhalte/Themen werden an fünf Terminen

à 90 Minuten angesprochen und vermittelt:

• die Sprache des Säuglings

besser verstehen,

• die Entwicklung ihres Kindes im

ersten Jahr bewusster erleben,

• sich mit anderen Eltern austauschen,

• Anregungen und Tipps für den Familienalltag

mit einem Baby erhalten,

• mehr Sicherheit in ihrer Elternrolle

gewinnen,

• einen Zugang zu weiteren Angeboten

der Familienbildung erhalten,

• Informationen über andere Unterstützungsleistungen

für Kinder und

Familien bekommen.

„ElternStart NRW“ ist kein Lernen nach einen

festen Lehrplan. Die KursleiterInnen greifen

vielmehr die Fragen auf, die Mütter und Väter

mitbringen.

ElternStart (2 – 4 Monate)

Leitung: Nicole Mäding

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W812009

Fr 18.01.19 – Fr 15.02.19

09.30 – 11.00 Uhr

5 Vormittage/10 UE

gebührenfrei

ELTERNBILDUNG

• W812002

Mo 14.01.19 – Mo 08.07.19

09.30 – 11.00 Uhr

22 Vormittage/44 UE

gebührenfrei

• X812002

Mo 02.09.19 – Mo 09.12.19

09.3011.00 Uhr

13 Vormittage/26 UE

gebührenfrei

Leitung: Susanne Fenners

Nebenstelle Schmachtendorf,

Eichendorffstraße 13

Leitung: Canan Yagci

Projekt Haus Osterfeld, Gute Straße 19

• W812007

Mo 14.01.19 – Mo 01.07.19

09.00 – 11.15 Uhr

21 Vormittage/63 UE

gebührenfrei

• X812007

Mo 02.09.19 – Mo 09.12.19

09.00 – 11.15 Uhr

13 Vormittage/39 UE

gebührenfrei

ElternStart (4 – 6 Monate)

Leitung: Claudia Wübbels

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X812008

Do 05.09.19 – Do 10.10.19

09.30 – 11.00 Uhr

5 Vormittage/10 UE

gebührenfrei

!

Gerne richten wir bei Bedarf weitere

ElternStart-Angebote ein.

Sprechen Sie uns an.

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen 89


BABYZEIT

In diesem Kurs nehmen sich Eltern Zeit,

um ihr Kind genau zu beobachten, zu

genießen und in seiner Entwicklung zu

begleiten.

Sie lernen Streichel- und Singspiele kennen,

die dem Baby gefallen und gut tun, aber erfahren

auch, mit welchen Spielzeugen es sich

gerne alleine beschäftigen mag.

Mütter und Väter haben Zeit, Kontakte zueinander

zu knüpfen und sich in Gesprächen über

Themen wie z. B. Ernährung, Pflege, Veränderung

in der Beziehung und im Berufsleben

auszutauschen.

Ergänzt werden die wöchentlichen Treffen

durch je einen Kursvor- oder nachmittag am

Wochenende pro Halbjahr, an dem sich die

kompletten Familien begegnen, um gemeinsam

eine schöne „Familienzeit“ zu verbringen.

Babyzeit (3 – 5 Monate)

Leitung: Nicole Mäding

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W812010

Fr 22.02.19 – Fr 05.07.19

09.30 – 11.00 Uhr

18 Vormittage/43 UE

Kursgebühr EUR 98,90

Babyzeit (3 – 5 Monate)

Leitung: Andrea Görbert

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X812013

Mi 04.09.19 – Mi 11.12.19

09.30 – 11.00 Uhr

13 Vormittage/33 UE

Kursgebühr EUR 75,90

Babyzeit (3 – 5 Monate)

Leitung: Nicole Mäding

Katholische Familienbildungsstätte

Nebenstelle Schmachtendorf,

Eichendorffstraße 13

• X812014

Mi 04.09.19 – Mi 11.12.19

09.00 – 10.30 Uhr

13 Vormittage/33 UE

Kursgebühr EUR 75,90

Babyzeit (4 – 6 Monate)

Leitung: Claudia Wübbels

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X812012

Do 31.10.19 – Do 12.12.19

09.30 – 11.00 Uhr

7 Vormittage/21 UE

Kursgebühr EUR 48,30

Babyzeit (6 – 12 Monate)

In Kooperation mit der Pfarrgemeinde

St. Josef Buschhausen

Leitung: Dorothee Effenberger

St. Josef/Buschhausen, Pfarrheim,

Lindnerstraße 197

• X812016

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

09.00 – 10.30 Uhr

12 Vormittage/31 UE

Kursgebühr EUR 71,30

Babyzeit (7 – 12 Monate)

Leitung: Nicole Mäding

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X812010

Fr 06.09.19 – Fr 13.12.19

09.30 – 11.00 Uhr

12 Vormittage/31 UE

Kursgebühr EUR 71,30

!

Elternabende und Familiensamstage

werden im Kurs abgesprochen.

!

Weitere Babyzeitkurse in den

Familienzentren

Babyzeit (6 – 9 Monate)

In Kooperation mit

der Pfarrgemeinde St. Marien

Leitung: Claudia Wübbels

St. Marien, Jugendheim,

Elsa-Brändström-Straße 82

• W812012

Mi 16.01.19 – Mi 03.07.19

09.30 – 11.00 Uhr

22 Vormittage/51 UE

Kursgebühr EUR 117,30

Babyzeit (7 – 12 Monate)

Leitung: Nicole Mäding

Katholische Familienbildungsstätte

Nebenstelle Schmachtendorf,

Eichendorffstraße 13

• W812014

Mi 16.01.19 – Mi 03.07.19

09.00 – 10.30 Uhr

22 Vormittage/51 UE

Kursgebühr EUR 117,30

Das Baby ist da, die Freude ist riesig

und nichts geht mehr.

Die ersten Monate nach der Geburt können

für junge Familien, bei aller Freude über den

ersehnten Nachwuchs, ganz schön stressig

und manchmal auch chaotisch werden.

Das Baby schreit, das Geschwisterkind fühlt

sich vernachlässigt und der besorgte Vater

hat keinen Urlaub mehr. Da ist eine wellcome-Ehrenamtliche

oft der rettende Engel.

Im ersten Lebensjahr des Kindes erhalten

Sie individuelle Hilfe. Eine ehrenamtliche

Mitarbeiterin kommt ein- bis zweimal in der

Woche für zwei bis drei Stunden zu Ihnen,

Foto: wellcome gGmbH Hamburg

begleitet und unterstützt die Familie, indem

sie den Säugling oder die Geschwisterkinder

betreut.

Nehmen Sie Kontakt auf!

Kath. Familienbildungsstätte

Diane Nottebohm

Mobil 0157 53 58 94 06

E-Mail: oberhausen@wellcome-online.de

Web: www.wellcome-online.de

90

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen


Kidix (1 – 2 Jahren)

In Kooperation mit der Pfarrgemeinde

St. Josef Buschhausen

Leitung: Dorothee Effenberger

St. Josef/Buschhausen, Pfarrheim,

Lindnerstraße 197

• X812031

Mi 04.09.19 – Mi 11.12.19

10.00 – 11.30 Uhr

13 Vormittage/33 UE

Kursgebühr EUR 75,90

NACH DEM

ERSTEN GEBURTSTAG

• W812025

Do 17.01.19 – Do 04.07.19

09.00 – 10.30 Uhr

21 Vormittage/49 UE

Kursgebühr EUR 112,70

Kidix (2 – 3 Jahre)

In Kooperation mit der

Pfarrgemeinde St. Josef Buschhausen

Leitung: Dorothee Effenberger

St. Josef/Buschhausen, Pfarrheim,

Lindnerstraße 197

Kidix (1 – 2 Jahre)

In Kooperation mit

der Pfarrgemeinde St. Marien

Leitung: Claudia Wübbels

St. Marien, Jugendheim,

Elsa-Brändström-Straße 82

• X812022

Mi 04.09.19 – Mi 11.12.19

09.30 – 11.00 Uhr

13 Vormittage/33 UE

Kursgebühr EUR 75,90

ELTERNBILDUNG

Kidix ist ein Kurs für Eltern mit Kindern von

einem bis drei Jahren. Das Kurskonzept wurde

für die katholischen Familienbildungseinrichtungen

in NRW entwickelt. Jeder Kidix-Eltern-

Kind-Kurs wird von qualifizierten Kursleitungen

mit Kidix-Zertifikat durchgeführt.

• W812026

Do 17.01.19 – Do 04.07.19

10.30 – 12.00 Uhr

21 Vormittage/49 UE

Kursgebühr EUR 112,70

Kidix (1 – 2 Jahre)

In Kooperation mit der

Pfarrgemeinde St. Josef Buschhausen

Leitung: Dorothee Effenberger

St. Josef/Buschhausen, Pfarrheim,

Lindnerstraße 197

Kinderzeit: selbstständiges Erforschen von

unterschiedlichen Materialien, Experimentieren

und Entdecken im Spiel mit anderen Kindern

Elternzeit: Erfahrungsaustausch und Anregungen

zur Gestaltung von Erziehung, Familie

und Alltag, Unterstützung durch Kursleitung,

beobachten und entdecken des eigenen Kindes

Gemeinsame Zeit: miteinander und voneinander

lernen durch alters- und entwicklungsgerechte

Spiel- und Aktivitätsanregung

Kidix (1 – 3 Jahre)

In Kooperation mit dem

Kindergarten St. Antonius/Alstaden

Leitung: Polina Domanski

St. Antonius/Alstaden, Kindertageseinrichtung,

Antoniusplatz 2

• W812030

Mo 14.01.19 – Mo 01.07.19

09.30 – 11.00 Uhr

21 Vormittage/49 UE

Kursgebühr EUR 112,70

• X812024

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

10.30 – 12.00 Uhr

12 Vormittage/31 UE

Kursgebühr EUR 71,30

!

Elternabende und Familiensamstage werden

im Kurs abgesprochen. Weitere „Kidix“-Kurse

bei den Familienzentren

Kidix (1 – 2 Jahre)

Leitung: Andrea Görbert

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• X812030

Mo 02.09.19 – Mo 09.12.19

09.30 – 11.00 Uhr

13 Vormittage/33 UE

Kursgebühr EUR 75,90

• W812020

Mi 16.01.19 – Mi 03.07.19

09.30 – 11.00 Uhr

22 Vormittage/51 UE

Kursgebühr EUR 117,30

Kidix (1 1/2 – 2 1/2 Jahre)

Leitung: Claudia Wübbels

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W812021

Do 17.01.19 – Do 04.07.19

09.30 – 11.00 Uhr

21 Vormittage/49 UE

Kursgebühr EUR 112,70

Kidix (1 – 3 Jahre)

In Kooperation mit

dem Kindergarten St. Johann/Holten

Leitung: Magdalena Huhn

St. Johann/Holten, Kindertageseinrichtung,

Bruchsteg 49

• W812031

Mi 16.01.19 – Mi 26.06.19

10.00 – 11.30 Uhr

21 Vormittage/49 UE

Kursgebühr EUR 112,70

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen 91


LERNEN

IM SPIELRAUM

„Spielen ist die Urform allen Lernens“

(Dr. Bibiane Schuch, Kinderpsychologin)

Durch Spielen lernen!

Geht das überhaupt?

Spielen ist der Zugang, sich selbst und die Welt

zu begreifen. Es ist die kindgerechte Form des

Lernens. Beim Spiel gewinnt und festigt das

Kind intellektuelle Fähigkeiten, es trainiert und

erprobt Alltagskompetenzen. Im „Spielraum“

erleben und erfahren Eltern wie sie das Spiel

ihres Kindes durch entwicklungsgerechte Anregungen

unterstützen und fördern können.

Eine qualifizierte Fachkraft informiert Sie über

kindliche Entwicklungsprozesse und gibt Anregungen

zur Gestaltung des Familien- und

Erziehungsalltags.

Erwachsene und Kinder haben Spaß miteinander,

lernen sich kennen und knüpfen neue

Kontakte zu anderen Familien.

Zum Kurs gehört ein „Familiensamstag“, zu

dem alle Familien eingeladen sind, um einander

bei unterschiedlichen Aktivitäten kennenzulernen

und gemeinsam einen schönen

Nachmittag zu gestalten.

Ein bis zwei Elternabende pro Semester geben

Gelegenheit zur intensiven Auseinandersetzung

mit Erziehungs- und Familienthemen.

Nach Bedarf werden zusätzliche Fachreferenten

hinzugezogen.

Lernen im Spielraum

(1 – 2 Jahre)

Leitung: Theresa Troost

Nebenstelle Schmachtendorf,

Eichendorffstraße 13

• W812049

Do 17.01.19 – Do 11.07.19

15.30 – 17.00 Uhr

22 Nachmittage/44 UE

Kursgebühr auf Anfrage

!

Weitere „Lernen im Spielraum“-Kurse

bei den Familienzentren.

LERNEN IM

SPIELRAUM PLUS

Von der Eltern-Kind-Gruppe zur „Kleinen Kindergartengruppe“.

Dieses Angebot der Katholischen

Familienbildungsstätten Mülheim/

Oberhausen wird in Kooperation mit Kindertageseinrichtungen

durchgeführt.

Die Ziele des Kurses sind:

• Unterstützung von Eltern im Erziehungsalltag

• Förderung der ganzheitlichen Entwicklung

der Kinder

• Unterstützung des Ablösungsprozesses

und konstruktive Vorbereitung auf den

„Kindergarten“

• Stärkung der Ressourcen von Eltern und

Kindern

Der Kurs teilt sich in drei unterschiedliche, aufeinanderfolgende

Phasen auf:

1. Phase:

Es treffen sich 10 bis 12 Eltern mit ihren Kleinkindern

ab einem Jahr, um gemeinsam einmal

pro Woche für 90 Minuten eine schöne Spielzeit

zu verbringen, neue Kontakte zu knüpfen

und um miteinander und voneinander zu lernen.

Das Konzept „Lernen im Spielraum“ ist

Grundlage der Kursarbeit.

2. Phase:

Nach ca. einem Jahr wird die Eltern-Kind-Gruppe

nach Bedarf zeitlich verlängert. Eltern und

Kinder können weiterhin gemeinsam, aber

auch räumlich getrennt, an den unterschiedlichsten

Angeboten innerhalb der Kindertageseinrichtung

teilnehmen. So wird ein behutsamer

Abnabelungsprozess ermöglicht und

die Bedürfnisse von Eltern und Kindern finden

Berücksichtigung.

3. Phase:

Nach ca. einem halben Jahr startet die „kleine

Kindergartengruppe“. Die Kinder werden

an ein oder zwei Vormittagen jeweils für drei

Stunden von der vertrauten Gruppenleiterin

und einer Ergänzungskraft liebevoll betreut

und qualifiziert in ihrer Entwicklung gefördert.

Eltern haben in dieser Zeit Gelegenheit zu

Gesprächen untereinander und zur Teilnahme

an Fortbildungsangeboten, nach Bedarf mit

einem Fachreferenten.

!

Die Kurse „Lernen im Spielraum plus“

finden Sie unter den einzelnen

Familienzentren.

BEWEGUNG MACHT

SPASS

Tanz – Zwerge

Bewegungskurs für Eltern mit Kinder

im Alter von 1 ½ bis 3 Jahren

In dieser Stunde begleiten und beobachten

Eltern die Bewegungsfreude und Bewegungsvielfalt

ihrer Kinder. Sie unterstützen sie damit

in ihrer körperlichen und geistigen Entwick-

Lernen im Spielraum

(1 – 3 Jahre)

in Kooperation mit der Kindertageseinrichtung

„Entdeckungskiste“

Leitung: Dagmar Rickers

St. Pankratius, Entdeckungskiste,

Nürnberger Straße

• W812044

Mo 21.01.19 – Mo 24.06.19

15.00 – 16.30 Uhr

16 Nachmittage/35 UE

Kursgebühr EUR 80,50

• X812044

Mo 09.09.19 – Mo 02.12.19

15.00 – 16.30 Uhr

9 Nachmittage/21 UE

Kursgebühr EUR 48,30

92

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen


lung. Durch Bewegungsspiele und kleine

Übungen entwickeln die Kinder ein Gespür

für Musik. Eltern und Kind können gemeinsam

den Spaß und die Freude an der Bewegung

entdecken. Das gemeinsame Tanzen steht dabei

im Vordergrund.

!

Bitte bringen Sie Stoppersocken, bequeme

Kleidung und etwas zu trinken mit.

Leitung: Bianca Helmig

Katholisches Stadthaus Oberhausen,

Elsa-Brändström-Straße 11

• W812080

Fr 18.01.19 – Fr 05.07.19

09.30 – 11.00 Uhr

23 Vormittage/46 UE

Kursgebühr EUR 105,80

• X812080

Fr 06.09.19 – Fr 13.12.19

09.30 – 11.00 Uhr

12 Vormittage/24 UE

Kursgebühr EUR 55,20

!

Weitere Bewegungskurse finden sie in den

Familienzentren

• W812130

Mo 14.01.19 – Mo 01.07.19

15.00 – 16.30 Uhr

21 Nachmittage/49 UE

Kursgebühr EUR 112,70

• X812130

Mo 02.09.19 – Mo 09.12.19

15.00 – 16.30 Uhr

13 Nachmittage/33 UE

Kursgebühr EUR 75,90

Waldspielgruppe (3 – 5 Jahre)

Leitung: Beate Fulde

Waldparkplatz, Hiesfelder Str. 101,

46147 Oberhausen

• W812133

Fr 18.01.19 – Fr 05.07.19

16.00 – 17.30 Uhr

19 Nachmittage/45 UE

Kursgebühr EUR 103,50

• X812133

Fr 06.09.19 – Fr 29.11.19

16.00 – 17.30 Uhr

9 Nachmittage/25 UE

Kursgebühr EUR 57,50

• X812132

Sa 07.09.19 – Sa 07.12.19

15.00 – 17.15 Uhr

4 Nachmittage/12 UE

Kursgebühr EUR 27,60

!

Hinweis: Wetterfeste Kleidung für Kinder

und Eltern!

Waldweihnacht mit Papa

für Väter mit Kindern ab 3 Jahren

Habt Ihr schon einmal Weihnachten im Wald

gefeiert? Wenn nicht, bekommt Ihr jetzt die

Gelegenheit dazu.

Bei einer kleinen Wanderung durch den winterlichen

Wald erfahren wir, wie die Tiere im

Wald die Winterzeit verbringen. Den Tieren

werden kleine Gaben bereitet und gemeinsam

das Warten auf das Christkind erlebt.

Die Kinder gehen mit Papa in den Wald, während

die Muttis Zeit für Absprachen mit dem

Christkind haben.

Gerne können Eicheln, Kastanien, Meisenringe

o.ä. als Geschenke für die Tiere mitgebracht

werden.

ELTERNBILDUNG

DIE NATUR

GENIESSEN

Waldspielgruppe

Spiel und Spaß im Wald

Wir tauchen gemeinsam in die wunderbare

Welt des Waldes ein und entdecken auf spielerische

Art und Weise den Lebens- und Erfahrungsraum

mit allen Sinnen immer wieder

neu. Wir erleben hautnah, wie sich der Wald

mit seiner Pflanzen- und Tierwelt im Laufe des

Jahres bei unterschiedlichen Wetterlagen verwandelt.

Der Wald bietet den Kindern einen Raum

für Entdeckungen, einen Raum, wo sie Lärm

machen, im Dreck spielen, balancieren und

klettern lernen können. Einen Raum, in dem

die Kinder viele Möglichkeiten entdecken, wie

sie sich selber und mit anderen spielerisch beschäftigen

können.

Das Gehen in weglosem Gelände fördert

den Gleichgewichtssinn, das Spielen mit dem

„Spielzeug des Waldes“ fördert die Phantasie,

die Beobachtung von Tieren und Pflanzen

schafft ein besseres Verständnis für die Natur

und Respekt vor Leben.

Waldspielgruppe (2 – 3 Jahre)

Leitung: Verena Flügge

Waldparkplatz, Hiesfelder Str. 101,

46147 Oberhausen

!

Kurse inklusive Elternabend

und Familiensamstag

„Abenteuer Natur“

Ein Eltern-Kind-Angebot für Kinder

von 3 bis 6 Jahren

Durch fühlbare Kontakte mit der Natur wird

die Neugier der Kinder geweckt und es werden

positive Naturerlebnisse vermittelt. Sie

werden zum Weiterdenken und Begreifen von

Zusammenhängen angeregt. Die Eltern lernen

ihren Stadtteil unter ganz anderen Gesichtspunkten

kennen. Im Vordergrund stehen Exkursionen

im Stadtteil, allerdings bei schlechtem

Wetter kann die Natur auch im Haus mit

Experimenten erlebt werden.

Der Kurs findet einmal im Monat immer samstags

statt.

Leitung: Björn Buß

Katholische Familienbildungsstätte

Nebenstelle Schmachtendorf,

Eichendorffstraße 13

• W812132

Sa 09.02.19 – Sa 06.07.19

15.00 – 17.15 Uhr

6 Nachmittage/18 UE

Kursgebühr EUR 41,40

Leitung: Björn Buß

Waldparkplatz, Hiesfelder Str. 101,

46147 Oberhausen

• X812000

Di 24.12.19

10.00 – 12.15 Uhr

1 Vormittag/3 UE

Kursgebühr EUR 7,50

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen 93


Erlebnispädagogik

mit dem Pferd

In diesem Kurs entdecken, erleben und lernen

Eltern mit Kindern gemeinsam die wunderbare

Welt der Pferde kennen. Beim Striegeln und

Pflegen der Tiere wird die eigene Körpersprache

und dessen Wirkung auf Andere bewusst

gemacht.

Beim anschließenden Reiten intensiviert sich

die Eltern-Kind-Beziehung, der eigene Körper

wird bewusst wahrgenommen und das Selbstvertrauen

gestärkt.

So entsteht ein einzigartiges Familienglück.

!

Bitte bringen Sie einen Reit- oder

Fahrradhelm, eine bequeme Hose

und Gummistiefel mit.

„Abenteuer Pferd“ –

ab 3 Jahren

Leitung: Karin Schwamm

Klaphecks Hof, Kurfürstenstr. 70,

46147 Oberhausen

• W812140

Sa 19.01.19 – Sa 06.07.19

11.00 – 12.30 Uhr

23 Vormittage/46 UE

Kursgebühr EUR 230,00

• X812140

Sa 07.09.19 – Sa 14.12.19

11.00 – 12.30 Uhr

13 Vormittage/26 UE

Kursgebühr EUR 130,00

Vertrauenssache ... Eltern und

Kinder begegnen sich neu

Ein Bildungswochenende mit Pferden

für Familien

Vertrauen bilden – gemeinsam Neues entdecken

– Erlebtes miteinander teilen – sich über

die Generationen austauschen – gestärkt in

den Familienalltag zurückkehren ...

Dieses Familienbildungswochenende steht

mit seinen vertrauensbildenden Übungen im

Umgang mit Pferden ganz im Zeichen des

familiären Erlebens und Miteinanders: beim

Striegeln und Pflegen der Tiere wird die eigene

Körpersprache und deren Wirkung auf Andere

bewusst gemacht. Beim anschließenden

Reiten intensiviert sich die Eltern-Kind-Beziehung,

der eigene Körper wird bewusst wahrgenommen

und das Selbstvertrauen gestärkt.

So entsteht ein einzigartiges Familienglück.

Leitung: Christiane Weed, Sandra Hendricks

Reitercamp Hötzenhof,

Hardtscher Weg 14, 47589 Uedem-Keppeln

• W818000

Fr 22.03.19 – So 24.03.19

18.00 – 14.30 Uhr

3 Tage/18 UE

Kursgebühr EUR 135,00

• X818000

Fr 20.09.19 – So 22.09.19

18.00 – 14.30 Uhr

3 Tage/18 UE

Kursgebühr EUR 135,00

!

Kinderpreise gestaffelt auf Anfrage.

Die Anreise erfolgt selbstständig.

94

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen


ANGEBOTE IN

KOOPERATION

MIT FAMILIEN-

ZENTREN

!

Soweit nicht anders angegeben,

sind die Kursgebühren in den

Familienzentren zu erfragen.

In Kooperation mit

SEMINARE dem Familienzentrum

„Die Arche“

Do 19.01.17

Die Enzyklika „Laudato Si“. Ein globaler Impuls

des Papstes im Jahr der Barmherzigkeit;

Dorothea Meilwes

Hilf mir, es selbst zu tun!

(6– 18 Monate)

Do

Dieses

16.02.17

Gruppenangebot lädt Kinder und Eltern

Mit oder ohne Glauben an Gott: Ändert sich

gleichermaßen ein, im „Entwicklungsraum“

die Lebenspraxis?

Eine

zu spielen

Herausforderung

und zu erleben,

für die

wie

Frage

durch

nach

eine

dem „vorbereitete Sinn des Umgebung“ Lebens; Peter das Alferding selbstbestimmte

Spiel des Kindes angeregt und ermöglicht

Do wird. 16.03.17 Dabei entsprechen die Spielanregungen

Jüdisches dem jeweiligen Leben Entwicklungsstand in Deutschland heute und dem

- Interesse Begegnung des Kindes mit der und liberalen bieten größtmögliche

Gemeinde; Selbstständigkeit „Perusch“; beim Lev Lernen. Schwarzmann

jüdischen

Im Kurs erfahren Eltern, wie sie durch ihr Verhalten

Do 20.04.17

die Entwicklung ihres Kindes begleiten

Auftanken im Heiligen Land

und fördern können. Sie lernen, warum die

- Ein Theologe und Priester auf den Spuren

„Isolation

Jesu; Pfarrer

der Schwierigkeit“

Thomas Eisenmenger

und die „Polarisierung

der Aufmerksamkeit“ wichtige Bedeutungen

im Bildungsprozess von Kindern

haben.

Durch den Besuch der Gruppe knüpfen Familien

Kontakte zueinander, tauschen sich aus,

haben Spaß miteinander und erhalten vielfältige

Impulse zur Gestaltung ihres Familienalltags.

Die wöchentlichen Gruppentreffen werden

durch zusätzliche Elternabende und „Familiensamstage“

ergänzt.

Leitung: Pia Löber-Wille

Familienzentrum „Die Arche“,

Danziger Straße 35

• W812054

Mo 14.01.19 – Mo 01.07.19

15.00 – 16.30 Uhr

21 Nachmittage/49 UE

Kursgebühr EUR 112,70

• X812054

Mo 02.09.19 – Mo 09.12.19

15.00 – 16.30 Uhr

13 Nachmittage/33 UE

Kursgebühr Do 18.05.17 EUR 75,90

Martin Luther, die Reformation und die

Folgen: Ein geschichtlicher Überblick zum

Reformationsjubiläum; Peter Alferding

Lernen im Klang- und Bewegungsraum

Do 08.06.17 (1– 3 Jahre)

Leben bis wir Abschied nehmen

- Der Umgang des Menschen mit dem Tod

„Lernen

und die

im

Hospizbewegung;

Klang- und Bewegungsraum“

Rafaela Schmitz

ist

eine Variante des Konzeptes „Lernen im Spielraum“,

Do 20.07.17 bei dem die Entwicklung der Musikalität

Bei Kleidung und der Bewegungskoordination und Outfit: Was passt besonders

und was im Fokus wähle steht. ich nicht

zu mir

Eine kleine Orientierung bei der Farb-, Stil-

!

und Bitte Typberatung; denken Sie an Ursula bequeme Schweitzer Kleidung,

Stoppersocken oder Turnschuhe.

Do 21.09.17

„Zwischen Erster Hilfe und Katastrophenschutz“

– Die Arbeit der Johanniter in Ober-

Leitung: Andrea Görbert

Familienzentrum

hausen

„Die Arche“,

Danziger Straße 35

• W812056

Do 10.01.19 – Do 04.07.19

09.00 – 10.30 Uhr

22 Vormittage/48 UE

Kursgebühr EUR 110,40

• X812056

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

09.00 – 10.30 Uhr

12 Vormittage/28 UE

Kursgebühr EUR 64,40

Eltern und Kinder

in Bewegung

Bewegungskurs für Eltern mit Kinder

im Alter von 1 bis 2 Jahren

In dieser Leitung: Stunde Peter begleiten Alferding, und Tel. beobachten 8 59 96-37

Eltern die Bewegungsfreude und Bewegungsvielfalt

ihrer Kinder. Sie unterstützen sie damit

in Do ihrer 19.10.17 körperlichen und geistigen Entwicklung.

Wie gestalten Sie können wir gemeinsam Ökumene heute? den Spaß und

die - Erfahrungen Freude an der aus Bewegung dem ökumenischen entdecken. Auf Kirchenzentrum

und altersgerechte in der Neuen Mitte Weise Oberhau-

machen

spielerische

die sen Kinder Körper und Bewegungserfahrung.

Do 16.11.17

Leitung: Verena Flügge

Hilfe, ich kann mich nicht konzentrieren!?

Familienzentrum

- Einführung in

„Die

das

Arche“,

Gedächtnistraining;

Danziger Bernhard Straße Huschens 35

• Do W812060 21.12.17

Do Gottes 17.01.19 Sohn – kam Do in 04.07.19 die Welt

16.15 Zeitgemäße – 17.00 Zugänge Uhr zur chrtistlichen Botschaft

Nachmittage/21 von Advent UE und Weihnachten

21

Kursgebühr EUR 59,85

Die Themen werden in Absprache mit dem

Arbeitskreis festgelegt.

• X812060

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

16.15 – 17.00 Uhr

12 Nachmittage/12 UE

Kursgebühr EUR 34,20

ELTERNBILDUNG

BW-OB

MALECKI

BÜROEINRICHTUNGEN GMBH

MALECKI

kopieren · drucken

faxen · scannen

Mülheimer Str. 127 + 130 · 46045 Oberhausen

Telefon (0208) 864993 · Telefax (0208) 23808

malecki-oberhausen@t-online.de

Premium Service-Partner

Laserdrucker

Telefax

Multifunktionscenter

Beschriftungsgeräte

76

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen 95

Jahresprogramm2017.indb 76 28.10.16 13:02


Kinder in Bewegung

Krabbeln und klettern, hüpfen und steigen,

balancieren, rennen und schleichen.

Kinder sind gerne in Bewegung, sie sammeln

dabei neben Lebensfreude viele wichtige Informationen

über Funktionen und Potenziale

ihres Körpers und über ihre Umwelt.

Die Eltern werden angeleitet, wie sie ihre Kinder

zu Hause im Bereich der Bewegung fördern

können.

Kinder in Bewegung

(3 – 4 Jahre)

Leitung: Verena Flügge

Familienzentrum „Die Arche“,

Danziger Straße 35

• W812061

Do 17.01.19 – Do 04.07.19

15.20 – 16.05 Uhr

21 Nachmittage/21 UE

Kursgebühr EUR 59,85

• X812061

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

15.20 – 16.05 Uhr

12 Nachmittage/12 UE

Kursgebühr EUR 34,20

Kinder in Bewegung

(4 – 5 Jahre)

Leitung: Verena Flügge

Familienzentrum „Die Arche“,

Danziger Straße 35

W812062

Do 17.01.19 – Do 04.07.19

14.25 – 15.10 Uhr

21 Nachmittage/21 UE

Kursgebühr EUR 59,85

X812062

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

14.25 – 15.10 Uhr

12 Nachmittage/12 UE

Kursgebühr EUR 34,20

Kinder in Bewegung

(5 – 6 Jahre)

Leitung: Verena Flügge

Familienzentrum „Die Arche“,

Danziger Straße 35

• W812063

Do 17.01.19 – Do 04.07.19

13.30 – 14.15 Uhr

21 Nachmittage/21 UE

Kursgebühr EUR 59,85

• X812063

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

13.30 – 14.15 Uhr

12 Nachmittage/12 UE

Kursgebühr EUR 34,20

In Kooperation mit

dem Familienzentrum

Christ König

Kommunikation mit Kindern/

in der Familie

Lernen Sie mit Überzeugung erfolgreiche

Handlungskompetenzen kennen, um Ihre Familien-Kommunikation

gelassen, wertschätzend

und respektvoll zu gestalten; sagen Sie

Stress und Streit ade, denn auch Konfliktlösungen

werden so fair und leicht möglich gemacht.

Mit Freude werden Sie an diesem Abend,

in vielfältigen Gesprächen und mit leichten

Übungen, verschiedene Kommunikationsgrundlagen

kennen- und anwenden lernen.

Leitung: Monika Stettner-Dominik

Christ König, Kath. Familienzentrum,

Fichtestraße 13, 46149 Oberhausen

• W812301

Mi 16.01.19

19.30 – 21.45 Uhr

1 Abend/3 UE

ELTERN-

KOMPETENZ

KURSE

Starke Kinder brauchen

starke Eltern!

Aus diesem Grund ist es wichtig, die

eigenen Erziehungsvorstellungen und

Verhaltensweisen im Umgang mit den

Kindern zu reflektieren.

In unterschiedlichen Elternkompetenzkursen

können Sie sich über den Erziehungsalltag

austauschen und alltagsnah

Handlungsalternativen erarbeiten.

Elterntrainings können auf Anfrage

organisiert werden!

!

Bitte sprechen Sie uns an:

Christiane Weed

Telefon (0208) 85996-76

Kindergeburtstage

kreativ gestalten

Feiern wie Piraten, einen Prinzessinnen-Ball

geben, eine Feen-Party veranstalten oder mal

ein ganz anderes Motto?

Der Kindergeburtstag steht vor der Tür und

Sie brauchen Ideen für Spiele, Dekoration und

einfache Rezepte?

An diesem Abend gibt es viele Ideen und Anregungen

rund um den Kindergeburtstag.

Leitung: Susanne Grossmann

Christ König, Kath. Familienzentrum,

Fichtestraße 13, 46149 Oberhausen

• W812302

Mi 15.05.19

19.00 – 21.15 Uhr

1 Abend/3 UE

In Kooperation mit

dem Familienzentrum

Herz-Jesu/Sterkrade

Kidix (1 – 3 Jahre)

Leitung: Björn Buß

Herz-Jesu, Kindertageseinrichtung,

Oskarstraße 33 – 35

• W812028

Di 15.01.19 – Di 02.07.19

14.30 – 16.00 Uhr

23 Nachmittage/53 UE

Kursgebühr EUR 121,90

• X812028

Di 03.09.19 – Di 10.12.19

14.30 – 16.00 Uhr

13 Nachmittage/33 UE

Kursgebühr EUR 75,90

Erziehen heißt

auch Grenzen setzen

In der Auseinandersetzung mit dem Thema

„Grenzen“ setzen geht es darum, in der Erziehung

Verhaltensmaßstäbe – Grenzen – zu

gewinnen, an denen Kinder sich orientieren,

messen und beweisen können. Grenzen verstehen

sich damit als Orientierungshilfen und

erhöhen darüber hinaus das Sicherheitsgefühl

des Kindes beim Hineinwachsen in die Familie

und Gesellschaft.

Die Diskussion des Themas „Grenzen“ soll

an diesem Abend nicht mit dem Ziel erfolgen,

ein Rezept zu finden, das formuliert, wie eine

ideale, störungsfreie Erziehung funktionieren

kann, sondern soll vielmehr zu einem besseren

Verständnis unserer Kinder und zu einem

96

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen


gelasseneren Umgang im Erziehungsalltag

beitragen.

Leitung: Monika Stettner-Dominik

Herz-Jesu, Kindertageseinrichtung,

Oskarstraße 33 – 35

• W812307

Mi 09.01.19

19.00 – 21.15 Uhr

1 Abend/3 UE

Selbstbehauptung für

ein Elternteil & Kinder

im Vorschulalter

Leitung: Birgit Gast

Herz-Jesu, Kindertageseinrichtung,

Oskarstraße 33 – 35

• W815100

Mo 11.02.19

15.00 – 17.15 Uhr

1 Nachmittag/3 UE

Ohne Medien geht es nicht

Medien sind für unsere Kinder heute Alltag.

Daher stehen wir vor der Aufgabe, durch umsichtiges

Handeln und rücksichtsvolles Vorbild

unsere Kinder so zu erziehen, dass sie den

sinnvollen Einsatz der unterschiedlichen elektronischen

Medien erlernen.

Wir setzen uns mit der Frage auseinander,

welche Medien alters angemessen beziehungsweise

alters geeignet sind. In welchem

Umfang ist Medienkonsum vertretbar? Welche

Störungen der ganzheitlichen Entwicklung

unserer Kinder können auftreten?

Gibt es eine Gebrauchsanweisung zur Medienerziehung?

So erlernt mein Kind Medienkompetenz!

Leitung: Monika Stettner-Dominik

Herz-Jesu, Kindertageseinrichtung,

Oskarstraße 33 – 35

• X812305

Do 21.11.19

19.00 – 21.15 Uhr

1 Abend/3 UE

In Kooperation mit

dem Familienzentrum

Innenstadt

Lernen im Spielraum

(1 – 3 Jahre)

Leitung: Olga Samotoi

Familienzentrum Innenstadt,

Wörthstraße 25

• W812040

Mo 14.01.19 – Mo 08.07.19

14.15 – 15.45 Uhr

22 Nachmittage/44 UE

• X812040

Mo 02.09.19 – Mo 09.12.19

14.15 – 15.45 Uhr

13 Nachmittage26 UE

ELTERNBILDUNG

Heut‘ koch ich mit Papa

Leitung: Birgit Stahl

Herz-Jesu, Kindertageseinrichtung,

Oskarstraße 33 – 35

• W814100

Sa 18.05.19

10.00 – 13.00 Uhr

1 Vormittag/4 UE

Kindergeburtstage

kreativ gestalten

Feiern wie Piraten, einen Prinzessinnen-Ball

geben, eine Feen-Party veranstalten oder mal

ein ganz anderes Motto?

Der Kindergeburtstag steht vor der Tür und

Sie brauchen Ideen für Spiele, Dekoration und

einfache Rezepte?

An diesem Abend gibt es viele Ideen und Anregungen

rund um den Kindergeburtstag.

Leitung: Susanne Grossmann

Herz-Jesu, Kindertageseinrichtung,

Oskarstraße 33 – 35

• X812304

Mo 07.10.19

14.30 – 16.45 Uhr

1 Nachmittag/3 UE

Ich hab‘ nie mal Pause ...

Zeitmanagement für Familien

Wie schaffen Eltern es, mit 24 Stunden auszukommen

und entspannt zu sein? Es werden

Strategien erlernt, den Alltag zeitlich zu organisieren

und für sich selbst noch Zeit „übrig“

zu haben.

An diesem Abend wird das Thema „Zeit in

der Familie“ beleuchtet. Die Teilnehmenden

lernen ihren Alltag unter zeitlichen Aspekten

neu kennen. Es werden durchführbare Pläne

erstellt und Strategien entwickelt, bei Planabweichungen

gelassen bleiben zu können.

Die Referentin, Monika Lux, ist selbst Mutter

von drei Kindern und kann so gut ihre Erfahrungen

aus dem unmittelbaren „Praxisbereich“

einfließen lassen.

EUR 3,00 pro Treffen

Leitung: Monika Lux, Kaufmännische Ausbilderin,

Leiterin Kundenservice

Herz-Jesu, Kindertageseinrichtung,

Oskarstraße 33 – 35

• X812735

Do 12.09.19

19.00 – 21.15 Uhr

1 Abend/3 UE

In Kooperation mit

dem Familienzentrum

Liebfrauen

ElternStart NRW – Offener Treff

Leitung: Christiane Willems

Kath. Familienzentrum Liebfrauen,

Roßbachstraße 39

• W812005

Do 17.01.19 – Do 04.07.19

08.00 – 09.30 Uhr

21 Vormittage/42 UE

gebührenfrei

• X812005

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

08.00 – 09.30 Uhr

12 Vormittage/24 UE

gebührenfrei

Eltern und Kinder in

Bewegung (1 – 2 Jahre)

Durch Bewegung lernen die Kinder ihren Körper

kennen, sie lernen Rücksichtsnahme, werden

selbstständiger und erfahren, dass bewegen

Spaß macht. Spaß an der Bewegung mit

Eltern und anderen Kindern ist hier das Ziel.

Anregende Spiel- und Bewegungslandschaften

animieren zum Entdecken und Ausprobieren.

Die Kinder (und Eltern) können hier aktiv

durch den Raum rollen, krabbeln, kriechen

und vieles mehr.

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen 97


Leitung: Christiane Willems

Kath. Familienzentrum Liebfrauen,

Roßbachstraße 39

• W812058

Do 17.01.19 – Do 04.07.19

09.30 – 11.00 Uhr

21 Vormittage/46 UE

Kursgebühr EUR 105,80

• X812058

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

09.30 – 11.00 Uhr

12 Vormittage/27 UE

Kursgebühr EUR 62,10

Eltern und Kinder in

Bewegung (1 ½ – 3 Jahre)

Leitung: Christiane Willems

Kath. Familienzentrum Liebfrauen,

Roßbachstraße 39

• W812059

Do 17.01.19 – Do 04.07.19

11.00 – 12.30 Uhr

21 Vormittage/46 UE

Kursgebühr EUR 105,80

• X812059

Do 05.09.19 – Do 12.12.19

11.00 – 12.30 Uhr

12 Vormittage/27 UE

Kursgebühr EUR 62,10

Leitung: Monika Stettner-Dominik

Kath. Familienzentrum Liebfrauen,

Roßbachstraße 39

• X812301

Mi 06.11.19

19.00 – 21.15 Uhr

1 Abend/3 UE

In Kooperation mit

dem Familienzentrum

Rothebusch/St. Marien

Leckermäulchens Frühstück

Leitung: Birgit Stahl

Familienzentrum

Rothebusch/St. Marien,

Michalidesstraße

• X814101

Mi 09.10.19

10.00 – 12.15 Uhr

1 Vormittag/3 UE

In Kooperation mit

dem Familienzentrum St.

Barbara

Lernen im Spielraum

(1 – 2 Jahre)

Leitung: Carina Hillers

St. Barbara, Familienzentrum,

Krähenstraße 12 a

• W812042

Fr 18.01.19 – Fr 05.07.19

09.00 – 10.30 Uhr

23 Vormittage/53 UE

Kursgebühr EUR 121,90

• W812043

Fr 18.01.19 – Fr 05.07.19

10.30 – 12.00 Uhr

23 Vormittage/53 UE

Kursgebühr EUR 121,90

• X812042

Fr 06.09.19 – Fr 20.12.19

09.00 – 10.30 Uhr

13 Vormittage/33 UE

Kursgebühr EUR 75,90

• X812043

Fr 06.09.19 – Fr 20.12.19

10.30 – 12.00 Uhr

13 Vormittage/32 UE

Kursgebühr EUR 73,60

Mein Kind kommt in die Schule

Vorbereitung der Eltern auf den neuen

Lebensabschnitt in der Schule:

• Was ist zu beachten?

• Welche Schwierigkeiten können

auftreten?

• Wie können wir das Kind hilfreich

unterstützen?

Leitung: Sabine Nowak

Kath. Familienzentrum Liebfrauen,

Roßbachstraße 39

• W812303

Mi 13.03.19

19.00 – 21.15 Uhr

1 Abend/3 UE

Kindern altersgemäß

begegnen

• Brennpunkte im Familienleben entschärfen

• Regeln akzeptieren und beachten

• „Wie kann man es besser sagen?“/

Kommunikation

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit

bieten, unser Programm und unsere

Arbeit aktiv mitzugestalten.

Mit Ihren Anregungen helfen Sie uns,

die Qualität unserer Einrichtungen

kontinuierlich zu verbessern.

Ein Formular finden Sie im Anhang.

Auf diesen Wegen erreichen Sie uns:

telefonisch: (02 08) 8 59 96-41/-40

per E-Mail: fbs.muelheim-oberhausen@

bistum-essen.de

98

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen


Heut‘ koch ich mit Papa

Leitung: Birgit Stahl

St. Barbara, Familienzentrum,

Krähenstraße 12 a

• W814101

Sa 30.03.19

10.00 – 13.00 Uhr

1 Vormittag/4 UE

Mit Papa durch den Wald

Wir tauchen gemeinsam in die wunderbare

Welt des Waldes ein und erleben die Vielfältigkeit

der Natur an einem Nachmittag.

Der Wald bietet den Kindern einen Platz für

Entdeckungen und genügend Raum, wo sie

Lärm machen, im Dreck spielen, balancieren

und klettern lernen können. Alles gemeinsam

mit Papa oder Opa.

Leitung: Magdalena Huhn

St. Barbara, Familienzentrum,

Krähenstraße 12 a

• W812300

Sa 15.06.19

10.00 – 12.15 Uhr

1 Vormittag/3 UE

Afrikanisches Trommeln –

Workshop für Eltern

und Kinder

Westafrikanische Rhythmen

für „Neugierige“

Zunächst werden wir einfache rhythmische

Übungen, auch mit Klein-Perkussionsinstrumenten,

und grundlegende Techniken des

Djembe-Spielens erlernen (Djembe = Handtrommel

aus Westafrika).

Dann tasten wir uns behutsam an einen

kompletten Rhythmus der Malinke, ein Volksstamm

in Guinea heran. Dabei werden wir

auch die verschiedenen Basstrommeln kennen

lernen und die lebensbejahende Energie spüren,

die in dieser Musik zum Ausdruck kommt.

Die Instrumente werden gestellt. Eigene Trommeln

oder andere kleine Schlaginstrumente

können selbstverständlich mitgebracht werden.

Leitung: Gerlinde Wawrzyniak

St. Barbara, Familienzentrum,

Krähenstraße 12 a

• W815104

Mo 01.07.19

14.30 – 16.00 Uhr

1Tag/2 UE

Erste-Hilfe am Kind

42% aller Kinderunfälle finden zu Hause oder

im Garten statt. In solchen Fällen ist es wichtig

schnell und richtig zu reagieren.

Eltern sind meistens die ersten am Ort des Geschehens,

was genau bei einem Unfall zu tun

ist und wie sie sich am besten verhalten, wird

an diesem Nachmittag vermittelt.

Leitung: Nicole Fiebig

St. Barbara, Familienzentrum,

Krähenstraße 12 a

• X812300

Di 12.11.19

19.00 – 21.15 Uhr

1 Abend/3 UE

Heut` back ich mit Papa

Leitung: Birgit Stahl

St. Barbara, Familienzentrum,

Krähenstraße 12 a

• X814100

Sa 23.11.19

10.00 – 13.00 Uhr

1 Vormittag/4 UE

Welche Haltung gibt Halt?

Haltung bewahren ... Haltung zeigen: aufrechte

Haltung oder vom Leben gebeugt?

Unsere äußere und vor allem innere Haltung

bestimmt mehr unser Leben, als vielleicht

manchmal bewusst ist. Fest verankert im Unterbewusstsein,

steuern uns manche Haltungen

in Richtungen, die wir vielleicht gar nicht

wollen.

Der Workshop will anregen, einmal die eigene

Haltung neu zu reflektieren – um die Chancen

und Perspektiven im Leben neu in den Blick

zu nehmen :

• Woran halten wir fest – und geraten

dadurch immer wieder in dieselben

Erfahrungen?

• Wovon halten wir uns unbewusst ab, was

wir vielleicht gerne hätten?

• Wovon sollten wir uns besser fernhalten?

• Wie halten wir freundlich aber bestimmt

Abstand zu Menschen, die uns nicht gut

tun?

• Wo sollten wir anhalten und wo weiter

gehen?

• Wo und was sind unsere „Halte-Stellen“?

Leitung: Almut Niemann, Ausbilderin

St. Barbara, Familienzentrum,

Krähenstraße 12 a

• W812733

Di 26.03.19

19.00 – 21.15 Uhr

1 Abend/3 UE

Gemeinsam in einem Netzwerk

– verbunden oder gefangen?

Ein kritisch-kommunikativer Abend mit

Eltern und pädagogisch Interessierten

Haltung bewahren... Haltung zeigen: aufrechte

Haltung oder vom Leben gebeugt?

Wo liegen im Umgang mit sozialen Netzwerken

positive Aspekte und Chancen für die Elternarbeit?

Welche negativen „Nebeneffekte“

und Fallstricke sind zu berücksichtigen?

Der Abend setzt sich mit der Frage auseinander,

inwieweit soziale Netzwerke ein hilfreiches

Instrument für die Elternarbeit darstellen

– auf der Grenze zwischen fortschrittlicher

Kommunikation und gläserner Transparenz.

Hilfreiche Richtlinien für den maßvollen Umgang

mit diesem Medium werden in der Gruppe

erörtert.

Leitung: Magdalena Krieger-Hartisch,

staatlich anerkannte Erzieherin

St. Barbara, Familienzentrum,

Krähenstraße 12 a

• W812737

Mi 15.05.19

19.00 – 21.15 Uhr

1 Abend/3 UE

Resilienz – die 7 Geheimnisse

der Gelassenheit

Unsere Welt scheint sich immer schneller zu

drehen und verändert sich ständig. Wir werden

mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert:

mit Misserfolgen und Krisen, Stress

und Ärger, Zeit- und Leistungsdruck.

Manche Menschen werden daran krank bis

hin zum Burnout, andere hingegen scheinen

stärker und widerstandsfähiger zu sein. Diese

Fähigkeit, mit den vielfältigen Herausforderungen

des Lebens umzugehen und dabei Gesundheit

und Lebensfreude zu behalten, ist die

Resilienz – unser „seelisches Immunsystem“.

Resilienz hilft uns, Stress zu bewältigen, Krisen

durchzustehen und uns an Veränderungen

anzupassen.

In diesem Workshop entdecken, trainieren und

stärken wir unsere Resilienz. Wir erkennen

unsere persönlichen Stressoren und nehmen

unseren Alltag einmal entspannter „unter die

Lupe“, um mehr Lebensfreude, Zufriedenheit

und Gelassenheit zulassen zu können.

ELTERNBILDUNG

KATHOLISCHE FAMILIENBILDUNGSSTÄTTEN Mülheim an der Ruhr / Oberhausen 99


Leitung: Almut Niemann, Ausbilderin

St. Barbara, Familienzentrum,

Krähenstraße 12 a

• W812734

Di 25.06.19

19.00 – 21.15 Uhr

1 Abend/3 UE

In Kooperation mit

dem Familienzentrum

St. Clemens

Kidix (1 – 2 Jahre)

Leitung: Andrea Kayser

St. Clemens, Familienzentrum,

Eugen-zur-Nieden-Ring 6

• W812027

Mo 14.01.19 – Mo 01.07.19

10.00 – 11.30 Uhr

21 Vormittage/49 UE

Kursgebühr EUR 112,70

• X812027

Mo 02.09.19 – Mo 09.12.19

10.00 – 11.30 Uhr

13 Vormittage/33 UE

Kursgebühr EUR 75,90

Führerschein für

die Nähmaschine

Schritt für Schritt werden die Teilnehmer durch

praktische Übungen an die Nähmaschine heran

geführt. Dieses Angebot setzt sich aus zwei

Teilen zusammen:

1. Übungen an der Nähmaschine

2. Utensilo nähen

Ein idealer Einstieg, sich mit den Grundregeln

des Nähens vertraut zu machen.

!

Nähmaschinen können zur Verfügung

gestellt werden.

Leitung: Birgit Sander

St. Clemens, Familienzentrum,

Eugen-zur-Nieden-Ring 6

• W816005

Di 02.04.19 – Di 09.04.19

14.30 – 16.45 Uhr

2 Tage/6 UE

Heut‘ koch ich mit Papa

Leitung: Birgit Stahl

St. Clemens, Familienzentrum,

Eugen-zur-Nieden-Ring 6

• W814103

Fr 03.05.19

14.30 – 16.45 Uhr

1Nachmittag/3 UE

In Kooperation mit

dem Familienzentrum

St. Katharina

ElternStart NRW – Offener Treff

Leitung: Dagmar Rickers

St. Katharina, Familienzentrum,

Bonmannstraße 80

• W812004

Fr 18.01.19 – Fr 28.06.19

08.45 – 10.15 Uhr

18 Vormittage/36 UE

gebührenfrei

• X812004

Fr 06.09.19 – Fr 06.12.19

08.45 – 10.15 Uhr

10 Vormittage/20 UE

gebührenfrei