für Senioren - LeineVision.

leinevision.de

für Senioren - LeineVision.

Foto: Gloriella-Music, Fotograf Paul-Schirnhofer

Ausgabe # 07/2011 7. Jahrgang Kostenlos Alle 4 Wochen aktuell informiert

Herausgeber

SENIOREN

Aktuelles aus Hannover und der Region

GRATIS ZUM

MITNEHMEN

Journal

Alles für Senioren!

www.leinevision.de

DAS ORIGINAL

VERANSTALTUNGEN · AKTIVITÄTEN · FREIZEIT


2 I SENIORENJOURNAL 07I2011

Zukunftsweisender Dialog zum

europäischen Integrationsprozess

Ethnische Minderheiten trafen sich im Stephansstift

22 Sinti und Roma, Nordfriesen

und Kaschuben sowie Vertreter der

deutschen Minderheiten aus Belgien

und Ungarn trafen sich vom

16. bis 23. Juli 2011 zum gemeinsamen

Dialog im Stephansstift

Zentrum fur Erwachsenenbildung

(ZEB) unter dem Motto

„Minderheiten im europäischen

Integrationsprozess“.

Im Rahmen des Projekts beschäftigten

sich die 18- bis 25jährigen

Vertreter der Minderheitenorganisationen

mit dem

Ruckgang von Minderheitensprache

und -kultur im Kontext des europäischen

Integrationsprozesses.

Gemeinsam wollten die Teilnehmer

Möglichkeiten erarbeiten, Minderheiten

in Europa zu schützen

und zu fördern. Erst kurzlich verwies

das Ministerkomitee des Europarats

in seinem Bericht vom 25.

Mai 2011 darauf, dass die Sprachen

nordfriesisch, saterfriesisch

und sorbisch vom Aussterben bedroht

seien.

„Geschützt werden können Minderheiten

nur, wenn sowohl die

Minderheit selbst als auch deren

Umfeld aktiv und gemeinsam an

ihrem Erhalt mitwirken. Wir brauchen

ein Europa, in dem die Min-

derheiten eine starke Position einnehmen.

Nur durch eine engagierte

Bürgerschaft kann das Projekt

eines multikulturellen Europas

erlebbar und gefördert werden“, so

die Projektinitiatoren Jürgen Klaassen

und Philipp Legrand aus dem

Zentrum fur Erwachsenenbildung.

Parallel zu den Globalisierungs-

prozessen und der voranschreitenden

europäischen Integration

erleben viele Minderheitenbewegungen

in Europa eine Renaissance.

Verstärkt wird diese auf den

ersten Blick gegenläufige Tendenz

zum Beispiel durch den

scheinbaren Bedeutungsverlust

ehemaliger Identitätsstifter.

Außerdem verunsichern die Entwicklungen

und Vernetzungen

im vereinten Europa.

Andererseits versuchen viele Minderheiten

an dem „Mehrebenensystem"

eines „Europas der Regionen"

zu partizipieren. Das Projekt

widmete sich dem vermeintlichen

Spannungsverhältnis zwischen

der Bewahrung von Kultur

und Identität auf der einen sowie

der Partizipation am europäischen

Integrationsprozess auf der anderen

Seite. Es sollte der Frage

nachgegangen werden, inwieweit

die Region den europäischen Integrationsprozess

vorantreiben

und von diesem profitieren kann.

Dabei sollen Kultur und ethnische

Identifikationsmuster bewahrt

werden.

Der Dialog im Stephansstift ZEB

zielte darauf, Kontakte zwischen

Minderheiten im deutschsprachi-

gen Kontext zu fördern, den Diskussionsprozess

hinsichtlich des

vermeintlichen Spannungsverhältnisses

zwischen diesen Minderheiten

im Rahmen der Europäischen

Union zu unterstutzen

und als Teil des gesamteuropäischen

Minderheitendialogs durch

eine virtuelle Plattform öffentlich

zu machen.

Bereits 2008 startete das ZEB die

Vorbereitungen zu diesem Projekt,

mit dessen Hilfe die diakonische

Einrichtung ihren Beitrag dazu

leisten möchte, den interkulturellen

Dialog im Hinblick eines "Europas

der Minderheiten" zu fördern.

Aktiv wurden Interessengemeinschaften

und Vereine der

ethnischen Minderheiten angesprochen,

um Teilnehmer fur den

Dialog in Hannover zu gewinnen.

Langfristig möchte sich das Stephansstift

ZEB als Kompetenzzentrum

fur Minderheiten etablieren.

Eine besondere Anerkennung erfuhren

die Projektinitiatoren und

Teilnehmer des Seminars am 19.

Juli 2011: Im Neuen Rathaus

wurden sie von Ingrid Lange,

Bürgermeisterin der Stadt Hannover,

offiziell begrüßt. ■


Impressum

Herausgeber

LeineVision

Medien & Verlagsgesellschaft mbH

vertreten durch den

Geschäftsführer Alexander Haas

Am Leinewehr 15

30519 Hannover

Tel.: 0511-866 57 32

Fax: 0511-866 57 67

E-Mail: haas@leinevision.de

www.leinevision.de

HRB-Nr.: 205900

AG Hannover

USt-IdNr.: DE 815197076

Redaktion

Alexander Haas V.i.S.d.P.

Tel.: 0511-866 57 32

E-Mail: haas@leinevision.de

Redaktionelle Mitarbeit

Sabine Fischer

Johannes Wiegenfeld

Anzeigenverkauf

Alexander Haas

Sabine Fischer

Patrick Teuber

Tel.: 0511-866 57 32

Fotografie

Hans-Peter Doderer

Grafische Erstellung

Thorsten Oertel

Verteilung

Joker-Media

Tel.: 0511-3 888 222

Mobil: 0177-679 91 89

Erscheinungsweise

monatlich

Druckauflage

25.000 Exemplare

Editorial

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 3

Hannovers Straßen sollen endlich sicherer

werden! Ein aktueller Lagebericht zur

Stadtentwicklung legt offen, dass in keiner

vergleichbaren Stadt das Risiko für Senioren

im Straßenverkehr so groß ist wie in

Hannover. Gemessen wurde dies an der Anzahl der Unfallopfer im vergangenen

Jahr. Bedenklich sollte in diesem Zusammenhang machen,

dass noch vor zwei Jahren Hannover den Spitzenplatz bei den Städten

mit den meisten Kinderunfällen eingenommen hat. Da stellt sich die

Frage, was läuft falsch in der Straßenbauplanung. Warum sind gerade

die Bevölkerungsgruppen, die besonders geschützt werden müssen in

Hannover so gefährdet. Die CDU fordert mehr Sicherheit durch Aufstellen

von Metallbarrieren an Unfallschwerpunkten um Fahrradfahrer

und Fußgänger zu den Fußgängerüberwegen zu leiten und das Überqueren

der Straße an unübersichtlichen Stellen zu verhindern. Diese

eher praktische Lösung stößt aber nicht bei allen auf Gegenliebe. So

bezeichnete der Verkehrsexperte der Polizei diese Idee als „wenig

charmant und städtebaulich wenig geeignet“. Von Seiten der Polizei

kommt der Vorschlag des täglichen Übens der Wege zu Nachbarn, Arzt

oder Apotheken mit Begleitung für die Senioren oder das Verlegen von

Fußgängerüberwegen und Ampeln auf Strecken, die von Senioren besonders

genutzt werden. Dabei soll die Überquerung der Straße „so

schnell wie möglich und so sicher wie möglich“ werden. Weniger dramatisch

wird trotz der vorliegenden Unfallzahlen die Sicherheit von

dem Seniorenbeirat gesehen: „Es gibt zwar immer mal wieder Unfälle,

aber im großen und ganzen lebt man in Hannover sicher“, kommentierte

der stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirats Hannover.

Auch er plädiert für Gespräche mit den Senioren um hier eine Sensibilität

für gefährliche Stellen im Straßenverkehr zu wecken. Da bleibt an

dieser Stelle nur der Wunsch, dass, egal wie, die Sicherheit schnellstmöglich

besser wird!

Alexander Haas

Uhr

Altgold | Münzen | Schmuck I Zahngold

seriös & diskret Barankauf zum fairen Preis

Mo. – Fr. 10 – 18 Uhr I Celler Straße 20 I 30161 Hannover

info@gold-schwab.de I www.gold-schwab.de I Telefon 0511 / 897 656 91


4 I SENIORENJOURNAL 07I2011

Ein besonderes Anliegen für den

Seniorenbeirat der Stadt Laatzen

ist es, einmal im Jahr in Laatzen

„ehrenamtlich Tätige“, aber

auch sogenannte „Stille Helfer“,

die keiner der zahlreichen Organisationen

oder Vereinen angehören,

als „Dankeschön“ für ihre

Arbeit zu einer Busfahrt einzuladen.

Das Ziel mit rund 60 Teilnehmern

war am 30. Juni 2011 bei

herrlichstem Wetter die Ginseng-

Farm in Walsrode.

Für das Gros der Mitgereisten war

dieses gesundheitliche Angebot

völlig neu. Da lauschten alle dem

Vortrag Gruppenservice-Leiterin,

Nadja Jungblut, mit großem Inter-

Seniorenbeirat laatzen

Seniorenbeirat Laatzen mit Ehrenamtlichen

zu Gast auf der Ginseng-Farm Walsrode

esse, die ihre fachkundigen Erklärungen

auf dem Außengelände

der Farm gab, und zwar direkt

an den Anbaufeldern der Ginseng-Wurzel.

Inzwischen kann

das Firmenmanagement auf eine

rund 30-jährige Erfahrung im

Anbau des koreanischen Ginseng

zurückblicken. Voller Stolz führte

Frau Jungblut an, dass diese

Wurzel von Fachleuten als unstrittig

ergiebigste gilt, und daher

auch sehr stark nachgefragt sei.

Die Ginseng-Produkte werden

zur Linderung bzw. Heilung auf

zahlreichen Gebieten eingesetzt,

und zwar zur Stärkung des Immunsystems,

zur Stärkung des

Herz-Kreislauf-Systems, zur Blut-

MUT ZUR

VERANTWORTUNG...

WILFRIED

LORENZ

Ratsherr für Vahrenwald

• engagiert

• kompetent

• zuverlässig

... im Rat der

Landeshauptstadt Hannover

Wahlbereich 14 Vahrenwald

Am 11. September 2011:

Alle Stimmen für die CDU!

Tel.: 3506700 · mobil: 0172 5403474

e-mail: wilfried.lorenz@hannover-rat.de

Hannover

drucksenkung, wirkt Arteriosklerose

und Thrombosen entgegen,

steigert die Konzentrations- und

Gedächtnisleitung, wirkt positiv

auf Stoffwechselstörungen, wird

zur Begleitung von Chemo-Therapien

eingesetzt.

Im Anschluss an die Führung

wartete auf alle eine nett eingedeckte

Kaffeetafel mit einem lekkeren

Kuchenangebot. Einige Gäste

probierten auch den würzigen

Ginseng-Schnaps und das ebenso

leckere Bier aus Ginseng.

Nachdem einige auch die Gelegenheit

zum Kauf der Produkte

des Hauses genutzt hatten, andere

hatten einen Spaziergang im

nahe des Anwesens gelegenen

Wald genutzt, wurde die Heimreise

angetreten.

Nicht unerwähnt bleiben darf,

dass sich unter die Mitgereisten

die „Laatzener Wunderwaffe für

Seniorenunterhaltung“, Werner

Frenzel, eingereiht hatte. Werner

Frenzel zog mit seinem gekonnten

Akkordeonspiel alle Teilnehmer

mit. Sein Repertoire umfasste

Volkslieder, Lieder von der

Waterkant und Operettenweisen.

Schon auf der Hinfahrt wurde

emsig mitgesungen. Auch auf

der Rückfahrt war die Stimmung

im Bus hervorragend, so dass

Frenzel mit einem tollen Applaus

verabschiedet wurde. Er bedankte

sich bei allen und merkte an,

dass er gerne wieder einmal mit

einem so tollen Publikum mitreisen

würde.

Beim Abschiednehmen erreichten

die Mitglieder des Seniorenbeirat

Laatzen herzliche Dankesgrüße,

die Ansporn genug dafür sind,

auch künftig mit ähnlichen Aktionen

den Laatzener Ehrenamtlichen

Dank zu sagen! ■

Klaus-Dieter Meyer

Seniorenbeirat Laatzen


Anlässlich der Wahl der 13 Mitglieder

des 10. Seniorenbeirates

ermunterte Oberbürgermeister

Stephan Weil die Neugewählten,

sich weiterhin so positiv in das politische

und gesellschaftliche Geschehen

in der Landeshauptstadt

einzumischen, wie das die bisherigen

9 Seniorenvertretungen getan

haben und dadurch für ihre

Klientel, die über 60-Jährigen,

viel erreicht haben.

Allerdings ist der Blick des Seniorenbeirates

nicht verengt oder

einseitig, vielmehr werden Probleme

und Interessen stets Generationen

übergreifend erkannt

und deutlich angesprochen. Als berichtet

wurde, dass das Projekt

"Üstra-Begleitdienst" für Ältere

und Menschen mit Behinderung

möglicherweise zum Jahresende

auslaufen könnte, hat der

Seniorenbeirat umgehend in den

eigenen Reihen und ebenfalls bei

Wohlfahrtsverbänden und Seniorengruppen

Unterschriften gesammelt

zur Unterstützung für

die Fortsetzung dieses Projektes,

was in der Zwischenzeit von der

Üstra bereits erfreulicherweise beschlossen

wurde. Bei der Befragungsaktion

am Tag der offenen

Tür im Neuen Rathaus wurden

von den Besuchern am Stand des

Seniorenbeirates die Themen „Alternative

Wohnprojekte“ und "Bezahlbarer

altersgerechter Wohnraum"

besonders hervorgehoben.

Deshalb wird in der Arbeit des

Seniorenbeirates diesen Fragen

erhöhte Aufmerksamkeit gewidmet.

Generationen übergreifende

Aktivität zeigt der Seniorenbeirat

durch den Vorschlag von Rosemarie

Hochhut die „Bürgerstiftung

Hannover MUPA (Musikpaten)"

im Rahmen vom Niedersachsenpreis

für Bürgerengagement

"unbezahlbar und freiwillig"

2011 in die Preisträger einzubeziehen.

Zitat aus dem Brief der Vorsitzenden

Monika Stadtmüller an

die Niedersächsische Staatskanzlei:

„Der Seniorenbeirat möchte

vor allem die ehrenamtliche Zusammenarbeit

aller Generationen

für Kinder und Jugendliche durch

den Niedersachsenpreis in einem

Bereich gewürdigt sehen, der diesen

Menschen nicht nur Spaß

bringt, sondern ihnen auch neue

Perspektiven eröffnet, Motivation

freisetzt und Erfolge bringt, die

über die Musik hinaus auch auf andere

Bereiche ihres Lebens übergreifen."

Die Ermunterung des

Oberbürgermeisters sich in das

politische Geschehen einzumischen

nimmt der Seniorenbeirat

Seniorenbeirat Hannover

Vielfältige Interessen

und Arbeitsgebiete!

Alten- und Pflegeheime in:

- Kleefeld

- Südstadt

- Sahlkamp/Vahrenheide

Stephansstift Pflege und Seniorenwohnen gGmbH

Kirchröder Straße 44, 30625 Hannover

05 11/53 53-15 74

www.stephansstift-psw.de

Pflege und Seniorenwohnen

Telefon:

05 11/53 53-15 74

Foto: Alexandra Rust

gern wahr und wird die Ratsfraktionen

in Zusammenhang mit der

bevorstehenden Kommunalwahl

in einem Podiumsgespräch zu den

Themen "Sicherheit im öffentlichen

Raum", "Barrierefreiheit in

der Landeshauptstadt Hannover",

"Altersgerechtes Wohnen in seiner

Vielfalt", "Bildungsangebote für

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 5

alle Lebensalter", "Sportangebote

für die ältere Generation" und

"Abbau der Altersdiskriminierungen

z.B. bei Bankgeschäften oder Versicherungen

oder Altersgrenzen

in Ehrenämtern" befragen. Mit besonderem

Interesse widmet sich

der Seniorenbeirat dem Thema

Pflege. Deshalb werden die Vorsitzende

Monika Stadtmüller und

Günter Latzel in nächster Zeit

Kontakt zu allen Pflegeeinrichtungen

in Hannover persönlich

aufnehmen; eine gute Gelegenheit

zu Gesprächen mit Beschäftigten

und Bewohnern bot sich in den

letzten Wochen durch den Besuch

der Sommerfeste in den verschiedenen

Einrichtungen. Vorbereitungen

laufen für die Darstellung

auf der Messe SENIORA am 23. und

24. September in der Eilenriedehalle.

Monika Stadtmüller wird in

einem Vortrag den 10. Seniorenbeirat

der Öffentlichkeit vorstellen

und mit von Jens-Peter Kruse vorbereiteten

Quizfragen können die

Messegäste ihr Wissen testen oder

erweitern und außerdem noch

kleine Preise gewinnen. ■

Gerhard Elsner


6 I SENIORENJOURNAL 07I2011

Anderter Höfe

Idyllisch Wohnen zwischen Tiergarten und Mittellandkanal

Anderten gilt als eines der schönsten

Quartiere Hannovers. Hier

entstehen die Anderter Höfe. Die

attraktiven Gartenhofhäuser in

Anderten, das jüngste Projekt der

Delta Bau AG, liegen nah an beliebten

Erholungsgebieten und

gleichzeitig nicht weit von Hannovers

Innenstadt.

Dörfliche Beschaulichkeit wird

hier mit allen Vorzügen des modernen

städtischen Lebens ideal

und familienfreundlich verbunden.

Einkaufsmöglichkeiten befinden

sich in direkter Nähe und

sind zu Fuß erreichbar. Ob Radfahren,

Joggen oder Spaziergänge:

Tiergarten, Hermann-Löns-

Eine starke

Vertretung

für Sie...

� ehrlich � zuverlässig

� durchsetzungsfähig �

... in der Region Regio g on Hannover

Wahlbereich

1

Hannover-Mitte, Hannover-Mittte,

Oststadt, Zoo,

Südstadt-Bult

Platz 2

Platz 2

, der kümmert kümmmert

sich...

Da weiß weißß

man, was man hat!

Park und Mittellandkanal sind

hierfür ideal. „Das Angebot spricht

eine breite Zielgruppe an“, sagt

Delta-Verkaufsleiter Wilhelm Arnold.

„Junge Familien schätzen den

privaten Gartenhof der Häuser

und den nahen, großen Spielplatz,

ältere Interessenten sehen in

dem komfortablen Wohnen auf einer

Ebene außerdem eine langfristige

Wohnperspektive.“ Die

Wohnflächen betragen ca. 130

bis 140, die Grundstücksgrößen

etwa 300 bis 390 Quadratmeter.

Bei den Gartenhofhäusern handelt

es sich um barrierearme KfW-Effizienzhäuser

70. Die Gärten und

Terrassen liegen in sonniger Südwest-Lage.

Jedes Haus verfügt

Dieter Küßner


... im Rat der LH Hannover

Hannovver

Wahlbereich

7

Südstadt-Bult

E-mail: dieter.kuessner@hannover-rat.de

Internet: www.cdu-suedstadt-bult.de

bürgernah

sozial engagiert

über eine eigene Garage. Die Förderung

mit Hannover-Kinder-

Bauland-Bonus ist möglich. Mit

dem Verkauf soll in Kürze begonnen

werden. Der Baubeginn

ist für den Herbst 2011 geplant.

Kaufinteressenten können sich

Anzeige

schon jetzt bei Delta Bau melden,

um nach erfolgtem Verkaufsstart

Informationen zum Angebot zu

erhalten. ■

Verkaufsinfo: Delta Bau AG, Herr

Wilhelm Arnold, Tel. 05 11 / 2 80

06-60, arnold@deltabau.de

IHR GARTEN IHR HOF IHR HAUS

Neues Angebot

Gartenhofhäuser

Anderter Höfe

Jetzt registrieren und als erster Unterlagen erhalten: 0511/2 80 06-60

Delta Bau AG | Hohenzollernstraße 27 | 30161 Hannover | Telefon: (0511) 280 06-60

E-Mail: kontakt@deltabau.de | Internet: www.deltabau.de

Kommunaler Seniorenservice

Busfahrt in die

„Käseschmiede“

Eine Busfahrt nach Schneverdingen-Lünzen in die

Lünzener Käseschmiede am Dienstag, 23. August 2011

Unter dem Motto „Alles Käse“ wird mit einem Vortrag incl. Verkostung

(Käse und Milchprodukte) informiert über die Herstellung bis hin zum

Genuss.

Anschließend Start einer 1,5-stündigen Kutschfahrt durch die Osterheide.

Nach der Fahrt gibt es im rustikalen Schafstall am Heidegarten

ein Kaffeetrinken. (2 Stck. hausgem. Butterkuchen, Kaffee und Tee

satt) . Die Fahrtkosten betragen 42,00 € (inkl. 5,00 € für Käseschmiede,

7,50 € Kutschfahrt und 4,50 € Kaffeetrinken).

Die Fahrt beginnt um 9.00 Uhr am ZOB in Hannover. Die Rückankunft

ist für ca. 19.30 Uhr vorgesehen. Karten sind erhältlich beim KOM-

MUNALER SENIORENSERVICE HANNOVER, Ihmepassage 5 (Eingang

über Blumenauer Straße), Tel. 168-45195.


Buchtipp des Monats

In Band 64 finden sich u.a. Texte

zur letzten Hinrichtung einer

„Hexe“ in Hannover im Jahre

1648, die bewegte Geschichte

des Historischen Vereins für

Niedersachsen und einen Beitrag

zur Geschichte des für alle

Familienforscher zentralen Kirchenbuchamts

Hannover. Der

schwierige Wiederaufbau der

hannoverschen Stadthalle nach

dem Krieg – und jetzt schon einen

Ausblick auf das in drei Jahren anstehende

100-jährige Baujubiläum

dieses imposanten Gebäudes.

ISBN: 978-3-7752-5964-4

Kt. 12,60 €

In Band 63 begegnen wir Ernst

Jünger in Hannover nach dem Ersten

Weltkrieg, es wird über die

den Kriegsverlusten des Hannoverschen

Feldkorps in britischem

Sold 1793-1795 und deren Bezahlung

durch Großbritannien.

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 7

Hannoversche Geschichtsblätter:

Zeitschrift des Historischen Vereins für Niedersachsen

Erfahren Sie in bewährter Form mehr über Hannover:

Personen – Archivgeschichte – Straßennamen – Konflikte – Chronik und vieles mehr…

„Kneipe vorm Moor“ am Würmsee

berichtet – ein Ort jugendbewegter

Kontinuität. Der Beitrag

von Jürgen Huck handelt von

Geordnete Vorsorge

Notfall- und Nachlaß-Mappe mit Vordrucken, Musterseiten und Formulierungshilfen.

Es bedarf schon eines gewissen

Aufwandes und verlangt Sorgfalt,

um seine Vorsorge gerade in Gesundheitsfragen

wohl überlegt

vorzubereiten. Es geht ja um Ihre

Betreuungsverfügung, eine weiterreichende

Vorsorgevollmacht oder

Ihre ganz persönlich zu gestaltende

Patientenverfügung.

Die Notfall- und Nachlaß-Mappe

bietet dazu die benötigte Unterstützung.

Sei es in Form einer vorbereiteten

Betreuungsverfügung

oder als ausführlicher Vordruck

mit Wahlmöglichkeiten einer Vollmacht.

Und dazu gratis Textbausteine,

mit denen eine individuelle

Patientenverfügung zusammengestellt

werden kann.

Der Hinweis auf die Verfügung

mit personifizierter Hinweiskarte

für die Brieftasche (siehe Abb.) gehört

auch dazu.

Vorgedruckte Formulare und Meldungen

an staatliche Stellen und

private Versicherungen sowie Anweisungen

zum Geld- und Im-

mobilienvermögen mit Übersichten

über Kapitalanlagen schaffen

Klarheit und Ordnung.

Die verschließbare Dokumenten-

Mappe aus schwarzer Luxyl-Folie

mit Goldprägung ist mit einer 2-

Ring-Mechanik von 40mm Ablagenhöhe

ausgestattet und ist mit

Register, Innenteil, Niederhalter

und Schloss für 56,- € zzgl. 4,90

€ Versandkosten zu beziehen.

Unter www.notfall-nachlass-

ISBN: 978-3-7752-5963-7

Kt. 12,60 €

Anzeige

Hilfe in schweren Stunden

Haben Sie Ihre wichtigen Papiere griffbereit

und übersichtlich geordnet?

Sind Ihre Vorsorge-Dokumente vollständig

und auf neuestem Stand?

Lassen Sie sich dabei helfen. Von

dem Ordnungs-System der repräsentativen

Dokumenten-Mappe

aus schwarzer Luxyl-Folie mit

Goldprägung und Schloss:

Notfall- und Nachlaß-Mappe

neu

mappe.de kann man sich umfassend

informieren und kostenlos

Material herunterladen oder anfordern:

Verlag Bernd O. Dort,

Postfach 71 03 67,

30543 Hannover.

Tel.: 0511/2706 0173

Fax: 0511/2706 0174

Anzeige

Über 80 Seiten Innenteil in Zwei-Ring-Mechanik mit 40 mm Ablagehöhe.

Preis 56,-- € + 4,90 € Versand gegen Rechnung (keine Nachnahme, keine Vorkasse)

kostenlose Info: www.notfall-nachlass-mappe.de

Verlag Bernd O. Dort · Postfach 71 03 67 · 30543 Hannover

Telefon: 0511-2706 0173 · Telefax: 0511-2706 0174

SJ


8 I SENIORENJOURNAL 07I2011

„Es gibt zwei Megathemen!“

Am Montag den 4. Juli veranstaltete

die CDU Hannover-Stadt

ihren Kreisparteitag im Freizeitheim

Vahrenwald – ein guter

Grund sich mit Wilfried Lorenz,

Ratsherr der Landeshauptstadt

Hannover, zu unterhalten.

Alexander Haas: „Herr Lorenz, Sie

haben auf dem Parteitag der CDU

einen Leitantrag zur Sozialpolitik

mit dem Thema „Neue Solidarität

der Stadtgesellschaft“ eingebracht.

Was meinen Sie damit?“

Wilfried Lorenz: „Vorab einige

grundsätzliche Bemerkungen. Es

gibt zwei Megathemen, die weit

über eine Wahlperiode hinausgehen.

Es geht erstens um die Wirkungen

des demographischen

Wandels, die kein einziges Politikfeld

unberührt lassen werden. Dabei

sind es vor allem wirtschaftsund

gesellschaftspolitische Fragen,

welche die Menschen umtreiben.

Das zweite Thema ist die

Seniorenpolitik. Der stetig wachsenden

Zahl der Ruheständler in

Hannover mit ihren besonderen

Bedürfnissen steht in Hannover keine

klare und umfassende Konzeption

gegenüber. Diese Menschen

wollen wissen, wie ihre Wohnsituation

sein wird, wie ihre Freizeitgestaltung

sein wird, wie ihre

irgendwann notwendig werdenden

Hilfestellungen aussehen werden,

wie die Möglichkeiten sein werden,

weiterhin erwerbstätig zu sein, sei

es aus finanziellen Gründen oder

als Mittel gegen die Einsamkeit.“

Alexander Haas: „Einen Schwerpunkt

Ihrer Forderungen bildet

die Vereinbarkeit von Familie und

Beruf. Können Sie diese Option unseren

Lesern näher erläutern?“

Wilfried Lorenz: „Nicht nur Familie

und Beruf, sondern auch Pfle-

ge und Beruf. Die Förderung und

Unterstützung aller Familien ist wesentlicher

Faktor der Bestimmung

der Lebensqualität einer Stadt. Sie

ist auch zentrales Argument für die

Gewinnung neuer und den Verbleib

bestehender Unternehmen und

Arbeitskräfte. Die Stärkung familiärer

Strukturen unabhängig von individueller

sozialer Schwäche ist für

mich Familienpolitik als Strukturförderung

für die Stadtgesellschaft.

Und das ist mehr als nur Reparaturbetrieb

für soziale und wirtschaftliche

Schwäche.

Um zu Ihrer Frage zu kommen: Beruf

und Familie als auch Beruf und

Pflege müssen sich in der heutigen

Zeit bedingen. Frauen tragen Pflege

und Kindererziehung überwiegend,

sind aber auch auf dem Arbeitsmarkt

unverzichtbar.

Wir wollen die Kinderbetreuung

Marias Männertag

jeden Freitag von 9-19 Uhr

Alle Männerhaarschnitte

inkl. waschen, Kopfmassage,

fönen und stylen für nur 17,50 EUR

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag von 9 – 19 Uhr

Samstag 9 – 16 Uhr

Hildesheimer Str. 133 · 30173 Hannover · Tel.: 0511 988 66 88

zum Markenzeichen der Stadt

Hannover machen und entsprechend

des Bedarfes der Eltern

Krippenplätze garantieren, Kindergartenplätze

in Vollzeitqualität

anbieten und die Schulkinderbetreuung,

die Hortplätze, nicht wie

Rot-Grün blockieren, sondern dort

einrichten, wo ganzwöchige Betreuung,

auch in den Ferien, von

den Eltern gewünscht wird; und

das in voller Qualität eines Hortes.

Und wir wollen in Zusammenarbeit

mit interessierten Betrieben Modelle

für eine Unterstützung pflegender

Beschäftigter erproben.“

Alexander Haas: „Sie haben das

Thema Nachbarschaftshilfe in

den Vordergrund gestellt. Warum?“

Wilfried Lorenz: „Die Folgen der

demographischen Entwicklung,

der gesellschaftlichen Dynamik

und der beruflichen Mobilität

sind nur mit Stärkung der nachbarschaftlichen

Hilfen zu bewältigen.

126.700 Menschen in Hannover

sind heute über 60 Jahre alt, das

sind bemerkenswerte 25 Prozent.

Ca. sechs Prozent, nämlich 28.700

Personen sind über 80 Jahre alt.

55% aller Haushalte sind“ Singlehaushalte“.

Nur gut die Hälfte aller

Kinder wachsen mit Geschwistern

auf.

Immer weniger Menschen haben

Familienangehörige in unmittelbarer

Nachbarschaft.

Die fehlende Unterstützung von Familienverbänden

nimmt ab und

kann durch klassische Nachbarschaft,

wie früher üblich, kaum

noch kompensiert werde.

Wir haben in Hannover immer

mehr ältere, häufig allein stehende

Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die zunehmend ohne ortsansässige

Verwandtschaftsstrukturen hier

leben.

Für diese, die Zukunft der Stadtgesellschaft

bestimmenden Fragen

haben SPD und Grüne bisher keine

ausreichenden, zukunftsweisenden

und strategisch angelegten

Antworten gegeben. Wir werden

mit einem Bündel von Maßnahmen

den negativen Folgen der demographischen

Entwicklung entgegenwirken

.Wir werden nachbarschaftliche

Strukturen verstärkt

fördern und Gemeinschaftserleben

in den Wohnquartieren dort anregen,

wo sie sich nicht von selbst ergeben.

Wir werden damit der Vereinsamung

entgegenwirken und

ein selbstbestimmtes Leben im Alter

sicherstellen.“

Alexander Haas: „Wie wollen Sie

das konkret erreichen?“

Wilfried Lorenz: „Wir stärken die

bürgerschaftliche Arbeit und die

Nachbarschaft als Brücken in der

Stadtgesellschaft, indem wir Nach-


arschaftsinitiativen ausbauen,

den Ausbau von Gemeinschaftsflächen

verstärken, die Stadtplanung

auf den wachsenden Bedarf

der Älteren ausrichten, Barrieren

wo immer möglich abbauen und

den Seniorenbeirat verstärkt in

Entscheidungen einbeziehen.

Darüber hinaus muss in Hannover

das Potential von Senioren und

jungen Leuten an Erfahrung, Wissen

und Engagement stärker in die

bürgerschaftliche Arbeit zur Gestaltung

der Stadtgesellschaft integriert

werden.

Für ältere Menschen bietet bürgerschaftliche

Arbeit die Chance für

persönliches Engagement und damit

das Gefühl, gebraucht zu werden.

Gleichzeitig wirkt es der Vereinsamung

entgegen. Und für jüngere

Menschen bietet diese ehrenamtliche

Arbeit die Chance,

sich einzubringen, mit zu gestalten

und Erfahrungen zu sammeln.“

Alexander Haas: „Herr Lorenz, Ihr

Programm spricht von neuer Solidarität

der Stadtgesellschaft. Wie

sieht das beim Umgang mit Behinderten

aus?“

Wilfried Lorenz: „Der Fokus der Inklusion

darf nicht weiter nur auf

Schulen liegen. Entsprechend unseres

Grundgedankens „Nicht für,

sondern mit Behinderten“ haben

wir ein zukunftsweisendes Konzept

in Zusammenarbeit mit Sozialverbänden

erarbeitet.

Inklusion gilt auch für Kultur,

Sport, Freizeitgestaltung und alle

Formen der Begegnung. Die notwendigen

Voraussetzungen dazu

sind im Rahmen der finanziellen

Möglichkeiten zu schaffen. Dazu

gehören beispielhaft folgende

Maßnahmen: Barrierefreiheit muss

mehr sein als nur rollstuhlgerecht,

das Umsetzen des geheimen

Wahlrechtes für Blinde, Wohnraum

schaffen, indem Behinderte selbstbestimmt

leben können, Baustandards

in öffentlichen Gebäuden

auf alle Behinderungen abstimmen.

Inklusion muss das Regelsystem

sein, das aber die individuelle Förderung,

gerade in den jungen

Jahren, nicht außer Acht lässt.“

Alexander Haas: „Gibt es weitere

Schwerpunkte in Ihrem Programm?“

Wilfried Lorenz: „Bei der ständig

steigenden Zahl von dementen

Menschen und unter Berücksichtigung

der immer dünner werdenden

familiären, sozialen Netze

müssen wir sicher stellen, dass die

Versorgung der Dementen gewährleistet

ist. Neben den professionellen

medizinischen Hilfen

sind besonders in der hauswirtschaftlichen

Versorgung und in

Hilfen im täglichen Leben nachbarschaftliche

Hilfen zu organisieren.

Kleine Beispiele dazu gibt es schon:

Hilfepunkte in Geschäften z.B. in

der Südstadt mit dem „Südpol“.

Aber auch das Verständnis für

Demente muss gefördert werden,

um entsprechende Hilfe leisten zu

können.

Demente sind und bleiben ein Teil

unserer Stadtgesellschaft.

Daher werden wir ein entsprechendes

Informations- und Beratungssystem

aufbauen, Freundesund

Nachbarschaftshilfen fördern

und Fortbildungs- und Betreuungsangebote

für Familienmitglieder

oder Dritte unterstützen.“

Alexander Haas: „Wie sieht es mit

Birkenhof Wohnstift Kirchrode

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 9

der Sicherheit in den Stadtteilen

aus? Ein Thema für Senioren.“

Wilfried Lorenz: „Das subjektive Sicherheitsgefühl

gerade von älteren

Menschen stimmt zum Glück

nicht mit der objektiven Sicherheitslage

überein.

Dennoch kann durch präventive

und sichtbare Arbeit im Rahmen

von Bürgerarbeit das Sicherheitsgefühl

verbessert werden.

Wir werden daher den sichtbaren

Einsatz von Menschen im Rahmen

der Bürgerarbeit in Fahrzeugen

der üstra, auf Spielplätzen, in

Parks und auf öffentlichen Plätzen

fordern.

Alexander Haas: „Herr Lorenz, das

war ein Bündel von Maßnahmen,

um den negativen Folgen

der demographische Entwicklung

entgegen zu wirken. Ich darf

mich bei Ihnen, auch im Namen

unserer Leserinnen und Leser,

für dieses interessante und aufschlussreiche

Gespräch bedanken

und wünsche Ihnen bei Ihren

Vorhaben viel Erfolg!“ ■

Selbständigkeit – Sicherheit – Geborgenheit

Das Birkenhof Wohnstift Kirchrode liegt in einer gepflegten

Grünanlage in einem der schönsten Stadtteile Hannovers.

Es verfügt über 190 komfortabel ausgestattete Apartments

mit Einbauküche, Bad sowie Balkon oder Terrasse.

Das Wohnstift bietet umfassende Leistungen für Seniorinnen

und Senioren, die aktiv die zahlreichen Angebote nutzen möchten.

Die Innenstadt ist mit der Straßenbahn bequem zu erreichen.

Informationsnachmittag mit Besichtigung am

Sonntag, 28. August, 15.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen

v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel · Birkenhof Altenhilfe gGmbH

Birkenhof Wohnstift Kirchrode · Kühnsstraße 4 · 30559 Hannover · Tel. 0511 5240-0

www.bethel-im-norden.de


10 I SENIORENJOURNAL 07I2011

Eine starke Kooperation:

EILENRIEDESTIFT und TAKE OFF

Am Mittwoch, 06.07.2011, hat

die TUI-Tochter TAKE OFF im EI-

LENRIEDESTIFT ihre mobile Reiseberatung

vorgestellt. 400 persönliche

Reiseberater in ganz Deutschland

verbinden die Vorzüge der persönlichen

Beratung mit der Flexibilität

eines „Reisebüros ohne Ladenlokal“.

Rund um die Uhr und -

wenn gewünscht -auch zu Hause.

Da dieser Service besonders für

die Bewohner einer Seniorenresidenz

interessant ist, besteht ab

sofort eine Kooperation zwischen

dem EILENRIEDESTIFT und TAKE

OFF, einem Unternehmen der

World of TUI.

„Mittlerweile können Reisen rund

um die Uhr im Internet gebucht

werden. Doch eine individuelle

Beratung und der persönliche

Wachgeküsst beim Erzählfest

Erzählen als Erlebnis für die Sinne:

Rund 250 Besucher wurden

am Samstag den 9. Juli 2011 im

Stephansstift von der Fantasie

wachgeküsst und lauschten gebannt

den unterschiedlichsten

Geschichten.

14 Erzählerinnen gaben ihr Debüt

und präsentierten, was sie im

letzten Jahr während der Erzählausbildung

im Stephansstift von

Jana Raile gelernt hatten. Ganz

ohne Buch, allein mit ihrer Stim-

Kontakt in vertrauter Atmosphäre

fehlen dabei. Diesen Service können

wir jetzt dank TAKE OFF unseren

Bewohnerinnen und Bewoh-

me, mit Mimik und Gestik zauberten

sie Bilder in die Köpfe ihrer

Zuhörer und ließen Raum für

die eigene Fantasie. „Märchenzeit

es ist soweit“ erklang es immer

wieder durch den aufregenden

Märchenparcours, der das geheimnisvolle

Drachental barg, wo

Füchse und Bären sich balgten

und Siebenmeilenstiefel bereitstanden

um allerlei Gefahren und

Aufgaben zu bewältigen. Dann

lauschten die großen und kleinen

Besucher gebannt und fasziniert

nern bieten“, begründet Dr. Anton

Bilek, Direktor des EILENRIEDE-

STIFT, die Kooperation.

Dabei steht der Seniorenresidenz

den Märchen „Brüderchen und

Schwesterchen“ und „Der Wolf

und die sieben Geißlein“. Sie liefen

mit dem dicken fetten Pfannkuchen

um die Wette und erfuhren

wie der Mond seine Flecken

bekam. Am Abend reisten die erwachsenen

Zuhörer durch die

Wüste und übers Meer, sie erklommen

den Himmel und stiegen

hinab in die Unterwelt. Sie lachten,

staunten und schmunzel-

mit Annika Böversen eine ganz persönliche

TAKE OFF Reiseberaterin

zur Seite. „Ob Städtetouren mit einem

auf die körperliche Fitness abgestimmten

Ausflugsprogramm,

wohltuende Kuren, gesellige Kreuzfahrten

auf Meer oder Fluss -dank

langjähriger Erfahrung finde ich für

jeden die individuelle Traumreise“,

verspricht Annika Böversen, „und

das Beste ist: Ich habe keine festen

Öffnungszeiten. Ich berate meine

Kunden, wenn SIE Zeit haben.“

Die mobile Reiseberatung von

TAKE OFF steht jedermann zur

Verfügung und ist kostenlos: Die

Reisekosten entsprechen einer

gleichwertigen Buchung im Reisebüro.

Mehr Informationen gibt

es im Internet unter www.takeoffreisen.de

sowie unter www.eilenriedestift.de.


ten, wenn die Erzählerinnen, jede

auf ihre Weise, besinnlich und

feurig, klassisch und bauernschlau

die Welt der Geschichten

mit ihren Stimmen eroberten.

Erzählen ist ein Fest für die Sinne,

das die Fantasie beflügelt.

Erlernen kann man die Kunst des

Erzählens im Stephansstift bei

der Erzählkünstlerin Jana Raile.

Mehr Infos unter www.stephansstift.de.


Im Vorverkauf

Das Comeback des Jahres

Roland Kaiser

Live In Concert 2012

Es war für Viele die schönste Meldung des Jahres und sie ging wie ein Lauffeuer

durch die Republik: Roland Kaiser, einer der größten deutschen Sänger,

kehrt auf die Live-Bühnen zurück! Mit der Ankündigung seiner Comeback-Tournee

begann der Run auf die Konzerttickets: Innerhalb weniger Stunden

sicherten sich über 10 000 Fans ihre Eintrittskarten! Das langersehnte

Live-Comeback von Roland Kaiser hätte herzlicher nicht aufgenommen werden

können. Roland Kaiser ist von diesem überwältigenden Zuspruch seines

Publikums gleichermaßen berührt und begeistert: „Diese unglaubliche Reaktion

hätte ich nicht erwartet. Umso mehr freue ich mich jetzt darauf, dass ich wieder

bei den Menschen und der Musik sein kann, denn Konzerte zu spielen macht

mir unheimlich viel Spaß.“ Mehr als drei Jahrzehnte hatte der Künstler seine

Fans mit unvergesslichen Songs und legendären Konzertmomenten begeistert,

berührt und unterhalten, bis Roland Kaiser vor gut einem Jahr „Auf

Wiedersehen“ sagte und aus gesundheitlichen Gründen der Live-Konzertbühne

den Rücken kehrte. Die Liebe zur Musik und die Nähe zu seinen treuen Fans

machen möglich, was viele Schlagerfreunde kaum zu hoffen gewagt hatten:

Roland Kaiser wird mit Band wieder live auf der Bühne zu erleben sein! Und

das selbstverständlich auch in Hannover. Tickets für das Konzert am Donnerstag,

8. März 2012, im Kuppelsaal sind bereits unter 0511 444066,

www.hannover-concerts.de und an den Vorverkaufsstellen erhältlich.. ■

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 11

Foto: Manfred Esser

Donnerstag, 8. März 2012,

Kuppelsaal Hannover, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)

Roland Kaiser

Live In Concert 2012

Das Comeback des Jahres

Tickets von € 30 bis € 62,05 inkl. Gebühren

������������������������������������������������������������������������

������������������������������������������

����������������������������������������������������

����������������������������������������������������������������������

������������������

�����������������������������������������������������������

���

�������������������������������������������������������������������������

�������������������������������������������

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

���������������������������������������������������������������������������

�������������������������


12 I SENIORENJOURNAL 07I2011

Erlebnis-Zoo Hannover mit Bootsfahrt und einzigartiger Unterwasserwelt

Auge in Auge

mit Eisbären

Im Erlebnis-Zoo Hannover liegt

das wilde Afrika direkt vor der

Haustür. Indien ist gleich nebenan.

Und genau dazwischen liegt

Kanada!

„Afrika” mitten in Hannover

Plötzlich ist sie da. Direkt hinter

dem Baumstamm taucht Kiboko

auf, die größte Flusspferddame im

Erlebnis-Zoo Hannover. Unwillkürlich

rutschen die Passagiere in

dem kleinen Sambesi-Boot ein

Stück zur Seite, denn Kiboko

gähnt und präsentiert ihre beachtlichen

Zähne. Die Fahrt auf

dem Sambesi bringt Afrika zum

Greifen nah. Boote gleiten lautlos

über das Wasser und eröffnen

einen neuen Blick auf das Tierleben

an Afrikas Ufer. Die Grenzen

zwischen Mensch und Tier verschwinden:

Flamingos, Giraffen,

Löwen, Zebras, Nashörner und

nicht zuletzt die Flusspferde scheinen

jederzeit in das Boot steigen

zu können!

Die Wildnis ruft – Kanada!

Wälder, Felsen, tosendes Meer -

Auge in Auge mit wilden Wölfen

und Eisbären. Die neue Kanadalandschaft

Yukon Bay ist Abenteuer

pur. Wölfe mit bernsteinfarbenen

Augen lauern am Ufer

des Yukon. Eine Herde Karibus

zieht vorbei, Bisons grasen friedlich.

Alte Minen ziehen sich durch

die Berge in Richtung Hafenstädtchen.

Hier liegt im großen

Hafenbecken das Frachtschiff

Yukon Queen. An Bord: der „Nördlichste

Pinguin Zoo der Welt“!

In der Meeresbucht toben Eisbären

in den Wellen. Was die majestätischen

Bären unter Wasser erleben,

offenbart sich in der Unterwasserwelt

im Rumpf der Yukon

Queen: Panoramafenster in den

Schiffswänden geben den Blick

frei auf die spannende Welt der

Meerestiere. Im grünblau schimmernden

Wasser tauchen Eisbären

direkt hinter den Scheiben, beeindrucken

Pinguine mit ihrem

Unterwasserflug. Kegelrobben

und Seebären gleiten gemächlich

an den Scheiben vorbei. Einzigartig

in Europa!

Traumhaft indisch

Eine Palastruine irgendwo tief in

Indien. Grün bewachsene Mauern,

Aquädukte und Statuen scheinen

seit Generationen dem Verfall

preisgegeben. Wo einst mächtige

Maharadschas Hof hielten, baden

heute Elefantendamen im

fürstlichen Palastpool, regieren

Tiger, Leoparden, und heilige Hulman-Affen

ihr traumhaftes Reich.

Gleich fünf Elefantenkinder, die es

faustdick hinter den großen Ohren

haben, halten die Elefantenfamilie

mächtig auf Trab! Mutter, Tanten

und Geschwister müssen stets

ein wachsames Auge auf die Klei-

Alle Fotos: Erlebnis-Zoo Hannover


nen haben, die mit ihren Minirüsseln

in jeder Ritze herumrüsseln.

Friedliche Riesen

auf dem Gorillaberg

Auf dem Gorillaberg lebt die

quirlige Gorillafamilie in einer

spektakulären Urwaldlandschaft.

Der Weg zu diesem Naturschauspiel

führt über den Evolutionspfad,

der die Entwicklungsgeschichte

des Menschen erklärt.

Eine Ausgrabungsstätte, ein verlassenes

Forschungscamp und

ein liegen gebliebener Landrover

zeugen von den Mühen der Wis-

Täglich TTä äglich frisch frisch gekoch gekocht!

Ohne Ohne

GGeschmacksverstärker

escc

hh mm aa cksverstärke

senschaftler, das Geheimnis der

Menschheit zu lüften.

Kinderland Mullewapp mit

Sommerrodelbahn

Das Kinderland Mullewapp ist

Staunen, Toben, Spielen, Erleben!

Hier sausen Kinder und Eltern

auf der Sommerrodelbahn

ins Tal! Kuschelige Ziegen und

Schafe warten auf Streicheleinheiten

und der große Spielplatz

auf Eroberer.

Abenteuer machen hungrig

In jeder Themenwelt verwöhnt

Mehr als

eine Mahlzeit ...

����������������������������������������

� ��

����������������������������������������������������� �������������������������������������� �����������������������������������������

� ��������������������������������������������������������

��������������������������������

����� ����� �����

������������������������������������

����� ����� �����

������ ���������������������������������������

����� ����� �����

�����������������������

��

��


�����������������

����� ����� ����� �����

Zeißstr.60 · 30519 Hannover ������������������������

die Gastronomie mit einzigartigen

Angeboten: Saftige Pfannkuchen

und hausgemachte Nudeln

mit köstlichen Saucen sind

die Spezialität von Tante Millis

Futtertrog in Mullewapp. Am

Sambesi lockt Mama Wambule

mit dem Best-Giant-Mama-

Wambule-Burger und ofenfrischer

Pizza, in Yukon Bay wartet

die Market Hall mit Fischspezialitäten

und Bisonburgern auf,

das Eis von Luigi Amarone ist

weit über die Grenzen Yukon

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 13

Bays berühmt! Und in Gasthaus

Meyer verwöhnt der Chefkoch

mit typisch niedersächsischer

Küche: Knusprige Bratkartoffeln,

saftige Rindersteaks, riesige

Windbeutel…alles und überall

frisch zubereitet! ■

Weitere Informationen

Die aktuellen Showzeiten, Führungen

und Angebote erhalten Sie

beim Zoo-Serviceteam oder unter

www.zoo-hannover.de .

MUT ZUR

VERANTWORTUNG...

JENS

SEIDEL

Vorsitzender der

CDU Ratsfraktion

• ehrlich

• kompetent

• zuverlässig

... im Wahlbereich 07

Südstadt-Bult

Am 11. September 2011:

Alle Stimmen für die CDU!

www.zukunft-hannover.de

e-mail: jens.seidel@hannover-rat.de

Hannover


14 I SENIORENJOURNAL 07I2011

Natur pur erleben

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung

und die Hannover Marketing und Tourismus

GmbH (HMTG) präsentieren eine neue digitale

Plattform zu umweltverträglichem Tourismus

und interaktiver Freizeitplanung.

Ein neues Internetportal gibt ab

sofort beste Tipps für eine spannende

Freizeitgestaltung inmitten

der Natur! Die Niedersächsische

Bingo-Umweltstiftung und die

Hannover Marketing und Tourismus

GmbH (HMTG) sind Initiatoren

digitalen Plattform für

einen umweltverträglichen Tourismus.

Unter www.meineumweltkarteniedersachsen.de

werden

interessante Schutzgebiete und

Biotope, Parks und Gärten, BIN-

GO-Umweltstiftung-Projekte und

Freizeiteinrichtungen in der Region

Hannover vorgestellt.

Mit der neu entwickelten digitalen

Umwelt-Mitmachkarte können

Urlauber und Einwohner die

Vielfalt der Region Hannover in aller

Ruhe kennenlernen und Ihren

Ausflug zeitgemäß und bequem

von zu Hause aus planen.

Für das Pilotprojekt zur Förderung

eines umweltfreundlichen Tourismus

haben sich die NiedersächsischeBingo-Umweltstiftung

und die HMTG gemäß ihrer

Aufgaben und Ziele als Partner

zusammengeschlossen. Die HMTG

unterstützt die Entwicklung des

neuen Portals ihres Auftrags entsprechend,

die Standortvorteile

der Landeshauptstadt Hannover

optimal mit denen der 20 weiteren

Regionskommunen zu vernetzen

und überregional zu vermarkten.

„Wir freuen uns, die Entwicklung

der Umwelt-Mitmachkarte am

Beispiel der Region Hannover

unterstützen zu können, denn

Mit der Umwelt-Mitmachkarte!

Foto: Christian Wyrwa


die Ergebnisse des aktuellen Sparkassen-Tourismusbarometersbestätigen

unsere vor über einem

Jahr begonnen Aktivitäten. Diese

Studie zeigt deutlich, dass Regionen,

deren Stärke in der Kombination

aus ländlich und städtisch

geprägten Gebieten liegen,

im Rahmen des gesamten Aufschwungs

im Tourismus, am

deutlichsten profitieren“, erklärt

HMTG-Geschäftsführer Hans Nolte

das Engagement des Unternehmens.

Für einen gelungenen

Ausflug oder einen Kurzurlaub

gibt das Portal über eine Detail-

Suche einen kompakten Überblick

zu Natur- und Kulturdenkmalen,

schönen Wanderwegen, tollen

Radtouren und interessanten Naturschutzgebieten

ebenso wie

nützliche Tipps zu kulturellen

Einrichtungen, Hofläden oder

Rastplätzen.

Zu vielen Einträgen sind Adressen,

Fotos sowie weitere Informationen

abrufbar. Radund Wanderrouten

stehen zum Download

(.pdf, GPS Format und ShapeFiles)

zur Verfügung und sind zusätzlich

mit einem Höhenprofil ausgestattet.

Die derzeitigen Einträge

sind der erste Grundstock; alle Regionskenner

sind aufgefordert

Ihre persönlichen Lieblingsorte,

Ausflugstipps etc. auf der Karte zu

verorten.

„Die Umweltmitmachkarte bietet

Foto: R.-Andreas Klein

hervorragende Möglichkeiten,

vielen Menschen während ihrer

Freizeitplanung auf möglichst

einfache Weise auch das Thema

Naturschutz näher zu bringen. Vor

allem die vielen Mitmachfunktionen

werden sowohl bereits im

Umweltschutz aktive als auch

andere Bürger gerne nutzen, um

die Karte weiter auszubauen“,

betont Karsten Behr, Geschäftsführer

der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.

Nach einer einmaligen Registrierung

können sowohl Touren, Orte

und Highlights am Wegesrand mit

wenigen Mausklicks auch den

anderen Nutzern zur Verfügung

gestellt werden. Hier zählt der

Community-Gedanke: Eine detaillierte

Tourenbeschreibung garantiert

allen Natur-Fans einen

spannenden Tag. Vorhandene

Touren können dann kommentiert

und bewertet werden. Und besonders

interessant für (Hobby)

Fotografen – es ist ebenfalls

möglich, Fotos zu vorhandenen

Einträgen zu ergänzen.

Die Region Hannover bildet den

Ursprung des Projekts. Weitere

Organisationen und Tourismusverbände

sind eingeladen, sich an

dieser neuen Plattform zu beteiligen.

Internetadresse: www.meineumweltkarte-niedersachsen.de

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 15

Urlaub im Schwiecheldthaus Goslar

Ein HARZliches Willkommen ...

■ Kurz und doch erholsam – Übernachtung im

Wohlfühlappartement mit Frühstücksbuffet, Nutzung

des Wellness- und Wohlfühlbereiches, pro Person ab 44,- €

■ Harzer Erholung – 5 Übernachtungen mit

Anreisetag Sonntag, Halbpension, Stadtrundgang,

Nutzung der Schwiecheldt-Wohlfühlwelt, pro Person 259,- €

■ Unser Wellness-Arrangement – 3 Übernachtungen

im Wohlfühl-Appartement; inkl. Frühstück vom Buffet

Harzer Begrüßungstrunk, Benutzung des Wellnessbereichs,

1 Wohlfühlmassage, Fitness-Trainerin zu

festgelegten Zeiten, Obstauswahl; kostenloses Surfen

im Internet, pro Person – ohne EZ-Zuschlag 219,- €

■ Urlaub und Pflege – z.B. 7 Übernachtungen in

der Schwiecheldt-Wohlfühlsuite mit 2 Schlafräumen,

Vollpension, Wohlfühl- und Erholungsprogramm für

die Pflegeperson zubuchbar, Pflege und Betreuung

im Haus durch unseren hauseigenen Pflegedienst

zubuchbar, pro Person ab 499,- €

Ab Mai steht Ihnen unser neu gebauter

Wellness- und Wohlfühlbereich zur Verfügung!

barrierefreie Erholung

GDA Residenz Schwiecheldthaus

Schwiecheldtstraße 8-12

38640 Goslar

Telefon 05321 312-4000

www.hotel-schwiecheldthaus.de


Foto: Hassan Mahramzadeh

16 I SENIORENJOURNAL 07I2011

Internationaler Feuerwerkswettbewerb am 27. August ausverkauft

Spanien im Norden heiß begehrt

Im Vorverkauf sind keine Karten

mehr erhältlich. An der Abendkasse

besteht jedoch noch die Chance,

Tickets für das Feuerwerk des

spanischen Teams zu ergattern.

Nach einer Sommerpause geht

der 21. Internationale Feuerwerkswettbewerb

am 27. August

in die nächste Runde. Mit einer

kreativen Feuerwerkschoreographie

stellt das spanische Team „Pi-

rotecnia Europlá“ sein Können

bei dem von der Hannover Veranstaltungs

GmbH (HVG) organisierten

Feuerwerksspektakel unter

Beweis. Aufgrund der großen

Nachfrage sind bereits fünf Wochen

vor dem dritten Veranstaltungsabend

die Kartenkontin-

gente des Vorverkaufs ausgeschöpft.

Wer das kreative Team

aus Valencia trotzdem live erleben

möchte, hat die Möglichkeit, ab 16

Uhr an der Abendkasse Tickets zu

erstehen. Insgesamt 700 Karten

sind dort erhältlich.

„Die Nachfrage ist größer denn je.

Dass eine Veranstaltung so früh

schon ausverkauft war, haben

wir bisher noch nicht erlebt“,

sagt Hans Christian Nolte, Geschäftsführer

der HVG. Nicht zuletzt

das internationale Renommee

der teilnehmenden Pyrotechnik-Teams

trage zu diesem

Erfolg bei. „Der Internationale

Feuerwerkswettbewerb in den

Herrenhäuser Gärten ist ein absolutes

Sommerhighlight. Für

Hannoveraner ist es zur Tradition

geworden, den Wettbewerb zu

besuchen – und auch überregional

hat er sich zum Tourismusmagneten

entwickelt“, ergänzt

Nolte.

Das Team

Am 27. August erwartet die Zuschauer

ein Abend voller Glanzpunkte

und spanischem Temperament.

Schließlich ist das Team

Pirotecnia Europlá vor allem für

seinen Einfallsreichtum bekannt

– und schaut auf viele Jahre Feuerwerks-Erfahrung

zurück. Schon

mit acht Jahren schoss Francisco

Martínez Gomis sein erstes Musikfeuerwerk.

Was mit einem


Kindheitstraum begann, entwikkelte

sich schnell zu einer ausgereiften

Geschäftsidee: Zusammen

mit seinem Partner Salvador

Armengol gründete Martínez Gomis

1977 mit Pirotecnia Europlá

eine Firma, die bald international

gefragt war. So schießt Pirotecnia

Europlá nicht nur in seinem

Heimatland, sondern auch in

Cabo Verde (Afrika), Italien, Singapur

und den Philippinen anspruchsvolle

Feuerwerke. Darüber

hinaus sind Francisco Martínez

Gomis und Salvador Armengol als

Berater weltweit begehrt: Wenn

in der Welt außergewöhnlich

große und komplexe Feuerwerke

realisiert werden, greift man gerne

auf ihre besonderen Kenntnisse

in der digitalen Zündung zurück.

Selbst Künstler wie Cai Guo-Qian

verlassen sich auf die Kompetenz

des spanischen Pyro-Duos.

Die Wettbewerbsbedingungen

Ob letztlich die Spanier, oder

aber die Schweden, die Franzosen,

die Österreicher oder die Mexikaner

als Sieger aus dem diesjährigen

Wettbewerb hervorgehen,

entscheidet eine zehnköpfige

Fachjury. Zu ihr zählen beispielsweise

Experten wie Georg

Alef, Chefpyrotechniker der Weco

Pyrotechnische Fabrik GmbH, Gabriele

Robbert von der Bundesanstalt

für Materialforschung,

Anke Lohmann von der Deutschen

Event Akademie GmbH oder

der Vorsitzende des Deutschen

Sprengverbandes, Jörg Rennert.

Entscheidungsgrundlage für die

Fachjury sind die Wettbewerbsbedingungen

des Internationalen

Feuerwerkswettbewerbs – und

die sind klar definiert. So dauert

das Feuerwerk insgesamt rund 25

Minuten und beinhaltet einen

etwa vierminütigen Pflichtteil.

Bevor die Feuerwerkskünstler in

der Kür ihrer Kreativität freien

Lauf lassen können, schießen sie

in diesem Jahr eine Feuerwerkschoreographie

zur Ouvertüre

von „Die Zauberflöte“ von Wolfgang

Amadeus Mozart. Die Jury

bewertet unter anderem die

handwerkliche Realisierung, die

Fehlerfreiheit, die Qualität, die

Vielfalt der Elemente und die

Synchronität des Feuerwerks mit

der Musik.

Das Rahmenprogramm

Um 22 Uhr starten die Spanier

ihre bunte Melange aus Farben,

Formen und Musik. Doch auch vor

dem großen, glanzvollen Finale

des Abends können die Besucher

sich in den Herrenhäuser

Gärten fühlen, als befänden sie

sich direkt in Spanien. So werden

die Gäste ab 18 Uhr von traditionellen

Klängen des galizischen

Dudelsacks, der Gaita, am Haupttor

begrüßt. Aire Flamenco bringen

mit klassischen Flamenco-

Rhythmen und hinreißendem

Tanz Leidenschaft und Temperament

ins Gartentheater. Pirat

Mathjes lädt auf der Kinderwiese

zu einer lustigen Reise nach

Spanien ein, wo die Kinder sich

außerdem die Wartezeit mit Basteln

und Mitmach-Zirkus verkürzen

können.

Flammenca, eine rassige Schönheit,

sprüht vor feurigem Temperament,

und Ginella Caramella

will ihren nicht ganz so zahmen

Stier bändigen. Das kommt einem

schon ganz schön spanisch vor!

Große schillernde Vögel streifen

umher und ein Teufelchen nimmt

die Besucher gern auf die Hörner.

Würdevoll funkelt ein silberner

Brunnen in der Sonne – doch Vorsicht:

Manchmal kann das ruhig

vor sich hin plätschernde Wasser

auch in alle Richtung spritzen!

Voller Überraschungen steckt

auch Shiva. Er verblüfft mit komischen

Improvisationen und

unglaublichen Klettereien. Spanisch

und akrobatisch geht es an

der Freitreppe zu, wo Calima und

Bryan sich einen amüsanten Konkurrenzkampf

zwischen Flamenco

und Stepptanz liefern. Feurige

Salsa, Merengue und Cha-Cha-

Cha präsentiert das Eldorado

Groove Orchestra auf der Probenbühne.

Weitere Termine und Tickets

Auch wenn die letzten Feuerwerksfunken

am 27. August verglüht

sind, ist der 21. Internationale

Feuerwerkswettbewerb noch

lange nicht vorbei. Weiter geht es

am 10. September mit dem österreichischen

Team „Pyrovision“.

Das Schlussfeuerwerk bestreiten

am 24. September die mexikanischen

Pyrotechniker „Pirotecnia

Reyes“.

Die pro Veranstaltungsabend auf

jeweils 10.000 Stück limitierten

Eintrittskarten für den Internationalen

Feuerwerkswettbewerb

sind bei der hannoverschen Tourist

Information, Ernst-August-

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 17

Platz 8, sowie an allen bekannten

Vorverkaufsstellen für 16,50 Euro

(ermäßigt 13,50 Euro) erhältlich.

An der Abendkasse kosten die

Karten regulär 19 Euro und ermäßigt

15 Euro. Die Familienkarten

für zwei Erwachsene und

zwei Kinder sind für 44 Euro

ausschließlich in der Tourist Information

sowie an der Abendkasse

erhältlich. Jedes weitere

Kind kann zum Sonderpreis von 8

Euro dabei sein.

Die Tickethotline lautet:

+49 (0) 511 / 12345-123

Für alle, die den Internationalen

Feuerwerkswettbewerb mit einem

Übernachtungsbesuch in

Hannover verbinden wollen, hat

die Hannover Marketing und Tourismus

GmbH (HMTG) ein spezielles

Erlebnispaket geschnürt.

Neben einer Übernachtung im

3- oder 4-Sterne-Hotel beinhaltet

„Hannover Explosiv“ eine Karte

für den Feuerwerkswettbewerb

am Wunschtermin. Je nach

Hotelkategorie ist das Erlebnispaket

für 69 Euro oder 79 Euro

pro Person buchbar. ■


18 I SENIORENJOURNAL 07I2011 Veranstaltungstipp

Anker lichten und Leinen los:

Das Maschseefest bringt wieder

maritimes Flair nach Hannover!

Das Konzept mit Strandlounges,

Leuchtturm und abwechslungsreicher

Gastronomie lässt auf dem

Maschseefest zwischen dem 27.

Juli und dem 14. August einen frischen

Wind wehen. Für entspannte

Unterhaltung sorgen vier große

Musikbühnen, zahlreiche Bands,

Kleinkünstler und Comedians.

Wozu noch Urlaub am Meer?

Schließlich bringt das Maschseefest

vom 27. Juli bis zum 14. August

reichlich maritimes Flair

nach Hannover. Bereits zum 26.

Mal verwandelt das Seevergnügen,

das jährlich über zwei Milli-

onen Besucher anlockt, die Uferpromenaden

an Hannovers Haussee

für 19 Tage in eine bunte Flaniermeile.

Eine vielfältige Gastronomie,

kostenlose Konzerthighlights,

sportliche Aktionen

auf dem See und Tanzabende

unter freiem Himmel verbreiten

Feriengefühl in der Niedersächsischen

Landeshauptstadt. Ein

spannendes Kinderprogramm,

Kleinkunst und Comedy runden

das Angebot ab.

Der Star des Festes ist auch in diesem

Jahr der Maschsee: Bei

Bootsfahrten, entspannten Cokktailabenden

mit Blick aufs Wasser

oder beim Flanieren entlang

der Uferpromenade können die

Besucher ihn immer wieder neu

entdecken.

Kreative Bewirtungskonzepte lassen

einen frischen Wind auf dem

Traditionsfest wehen. So locken

die 30 gastronomischen Hauptmieter

etwa mit einer Piratenlandschaft,

Leuchttürmen oder

Strandlounges direkt am Wasser.

„Unser Ziel war es, die Attraktivität

der Stände zu erhöhen, mehr

Atmosphäre zu schaffen und das

gastronomische Angebot insge-

„Lounge-Queen“ in Red: Pat Appleton

samt abwechslungsreicher zu gestalten“,

sagt Hans Christian Nolte,

Geschäftsführer der Hannover

Veranstaltungs GmbH (HVG), die

das Fest erstmals organisiert.

„Freunde einladen, wohlfühlen,

genießen und Spaß haben – für all

das ist das Maschseefest der passende

Rahmen“, ergänzt er.

Für maritimes Flair sorgen die Aktivitäten

auf dem Maschsee. Geentert

wird Hannovers Haussee

gleich am ersten Wochenende

(30.7.): Bei dem in Kooperation

mit ffn veranstalteten Red Bull

Boat-Battle müssen die Teilnehmer

nicht nur gute Bootsfahrer

sein, sondern auch Geschick und

Taktik miteinander vereinen, um

sich beim Lanzenkampf durch-

zusetzen. Sportlich wird es auch

am zweiten Wochenende, wenn

die Teams der Ruder-Bundesliga

um wertvolle Ranglisten-Punkte

kämpfen. Um Schnelligkeit geht

es auch beim Wettpaddeln von

Anzeige


ffn präsentiert Latin-Pop-Star LOONA am Nordufer

Radio 21 am 5. August.

Ein ganz besonderes Seevergnügen

ist das traditionelle Funbootrennen

Crazy Crossing, zu dem

Hit-Radio Antenne am dritten

Festwochenende einlädt. Spaßig

verspricht auch das 2. NKR DUCK-

FUN(D)RACING am 12. August zu

werden: Für den guten Zweck

kämpfen 5.000 Rennenten auf

dem Maschsee um ein Plätzchen

auf dem Siegertreppchen. Stimmungsvolle

Impressionen liefert

das beliebte Fackelschwimmen

des Tauch-Clubs Hannover am 13.

August. Zudem schippern dienstags

und donnerstags die Maschseepiraten

mit ihrem Piratenschiff

über den See.

Auch auf den vier großen Bühnen,

der Maschsee Bühne am Nordufer,

der Temple Bar sowie den

Bühnen an Löwenbastion und

Machseequelle jagt immer mittwochs,

freitags, sonnabends und

sonntags ein Konzert-Highlight

das nächste. Am Freitag, 29. Juli,

bekommt das Maschseefest prominenten

Besuch: Die Country-

Legende Gunter Gabriel gibt sich

an der Maschseequelle die Ehre –

und hat jede Menge Hits wie

„Komm unter meine Decke“ im

Gepäck. An der Maschsee Bühne

am Nordufer sorgt der Latin-

Popstar LOONA mit schwungvollen

Tanzrhythmen und Hits

wie „Bailando“ für ausgelassene

Feierlaune (29.7.). Wieder mit von

der Partie sind auch die Masch-

Maschseefest 2011

27.07. – 14.08.

Wir bringen Sie

zum Maschseefest

nach Hannover!


20 I SENIORENJOURNAL 07I2011

seefest-Stammgäste „Sweety Glitter

& The Sweethearts“ (30.7.) sowie

„Lotto King Karl & Die Barmbek

Dream Boys“ (3.8.).

2007 lieh sie Mousse T. für „Like

This Like That“ ihre Stimme, nun

verzaubert Sharon Phillips am 6.

August mit ihrer Band die Besucher

der Temple Bar. Besondere

Highlights sind auch die Konzerte

von Pat Appleton, der „Lounge

Queen“ von De-Phazz (3.8.)

und Juliano Rossi (12.8.) auf der

Maschsee Bühne. Jazzliebhaber

kommen an den Sonntagen auf

ihre Kosten. Dann wird rund um

den See beispielsweise mit dem

Knut Richter Trio (31.7.), der „Alexander

Ragtime Band“ (7. 8.) oder

„Bourbon Skiffle“ (31.7. & 14.8.)

gejazzt und geswingt.

Vorsicht Verwechslungsgefahr!

Zahlreiche hochkarätige Coverbands

geben sich beim Maschseefest

das Mikrofon in die Hand

– und überzeugen nicht nur mit

täuschend echtem Look, sondern

auch mit verblüffender Stimmenähnlichkeit.

So rocken etwa

die Pink-Cover-Band „Just

Irische Klänge von den Irish Bastards

Pink“(29.7.), die U-2-Cover-Band,

„U 2 - The Tribute“ (29.7.) oder „A

Tribute To Freddie Mercury“ (27.7.)

das Fest. „Gröne & Meyer“ (30.7.)

sind ebenso vertreten wie „Depeche

Made“ (31.7.), „Crush - Bon

Jovi“ (5.8.), die Westernhagen-

Coverband „Mit 18“ (13.8.) oder die

AC/DC Coverband „Black Rosie“

(14.8.).

Auch wenn das große Musikprogramm

auf den Bühnen pausiert,

hat das Maschseefest jede Menge

zu bieten: Alle, die schon immer

davon geträumt haben, einmal

selbst auf einer Bühne zu stehen,

sollten donnerstags die

Maschseequelle ansteuern. Dort

heißt es ab 19 Uhr „Open Stage“.

Begeistern zur Eröffnung: Talking Horns

Jeder Musiker kann vor Publikum

sein Talent unter Beweis stellen –

und zusammen mit anderen Musikern

nach Herzenslust improvisieren.

Shows mit Akrobatik und Comedy

bringen an den Wochenenden

am Platz vor dem Anleger „Stadion“

die Maschseefest-Gäste

zum Lachen und Staunen. Highlights

sind unter anderem der

aus New York stammende Jeff

Hess mit zwerchfellerschütterndem

Slapstick oder das Theater

Leela mit burlesker Street Show

und Clownerie. Am Nordufer

unterhalten Walk Acts die Gäste

mal frech, mal fröhlich, aber meistens

liebenswürdig. Da wird dann

schon mal schwäbisch gebabbelt

oder Bademode aus den Fünfzigern

gezeigt.

Lustig geht es auch auf der Comedy-Stage

an der Löwenbastion

zu: Der preisgekrönte Wolfgang

Grieger und seine High Knees,

Daphne de Luxe oder La Puta

Cantina amüsieren montags ihre

Zuschauer. Mitreißend sind die

Salsa- und Tangoshows auf der

Maschsee Bühne. Am 1.8. lockt la-

teinamerikanisches Tanzfeeling

voller Feuer und Seele mit der

Dance-Academy Salsa del Alma,

und am 8.8. macht der Verein Tango

an der Leine Lust aufs Mittanzen.

Und auch dienstags (2.8. & 9.8)

wird getanzt: An der Löwenbastion

lädt Bothes Tanzschule wieder zu

„Hannover tanzt am See“. Donnerstags

heißt es noch einmal

Ausruhen vor dem langen Partywochenende

auf dem Maschseefest.

So können die Besucher

der Löwenbastion bei der Afterwork-Party

„Forever Young“ (28.7.

& 11.8.) entspannen oder bei

„Klassik am See“ (4.8.) dem Emmerich-Streichquartett

und dem

Amodeo Duo lauschen. An der

Temple Bar ist das irische Lebensgefühl

zu Hause. Neben traditionell

irischer Live-Musik (donnerstags)

sorgen auch das Tablequiz (dienstags),

der Familientag mit reduzierten

Getränkepreisen (montags)

und das sonntägliche Kuchenessen

mit der St. Joseph Gemeinde für Gemütlichkeit.

Zum genussvollen Verweilen mit

Blick aufs Wasser lädt das vielfältige

gastronomische Angebot rund

um den See ein. Die Besucher erwartet

eine reichhaltige Auswahl an

maritimen Fischgerichten, mediterranen

Spezialitäten aus Griechenland,

Spanien oder Italien,

aber auch deftige bayrische Hausmannskost

und Imbissklassiker. So

kommen etwa Fischliebhaber am

Geibeltreff bei Gosch-Sylt oder bei

Spago´s Seafood an der Löwenbastion

auf ihre Kosten. Hochwertige

Burger gibt´s bei Jim Block im

Groove Garden.

An einer italienischen Piazza am

Nordufer serviert Da Enzo Pizza,

Cappuccino und Co, die „West-Site“

lockt mit Carpaccio, Trüffel-Linguine

oder Rinderfilet, und in der neuen

HBX-Lounge stehen neben Champagnerbier

auch zahlreiche Flammkuchenvariationen

auf der Speisekarte.

Jede Menge erleben können auch

die kleinen Besucher des Maschseefestes.

Auf der neuen Kinderwiese

zwischen der Seufzerallee

und dem Karl-Thiele-Weg haben die

Kooperationspartner Hannover 96,

die Johanniter Unfall-Hilfe und die

IdeenExpo unter der Leitung der

Xiè-Xiè Freizeit- und Erlebnispädagogik

für Kinder ein vielfältiges Programm

zusammengestellt. So steht

etwa das erste Wochenende ganz

im Zeichen des Wassers. Zahlreiche

weitere Spielmöglichkeiten für Kinder

bieten die kleine Kinderwiese an

der Temple Bar sowie die Spielfläche

neben Gosch-Sylt.

„Wir freuen uns sehr auf das

Maschseefest und hoffen auf zahlreiche

begeisterte Gäste, die das

Seevergnügen auch als Anlass

nehmen, Hannover zu besuchen

und zu entdecken. Es erwarten uns

19 Tage Urlaubsatmosphäre direkt

in der Großstadt, tolle Konzerte

und Kleinkunst, ein kreatives Kinderprogramm

und ein vielfältiges

gastronomisches Angebot“, sagt

Hans Christian Nolte. „Ich danke allen

Partnern, Sponsoren und Programmmachern,

die es ermöglicht

haben, nahezu alle Programmpunkte

kostenlos anzubieten“,

resümiert er.

Einen Überblick über das Maschseefest,

die Bühnen, die Gastronomie

und die Veranstaltungen

gibt die eigens neu entwickelte

Maschseefest-App. Sie ist pünktlich

zum Start des Seevergnügens

kostenlos erhältlich.

Weitere Informationen zum

Maschseefest sowie das komplette

Programm zum Downloaden

finden Sie auf www.maschseefest.de!


Veranstaltungstipps

Mittwoch, 03.08.2011

Halbtagesfahrt zum Bickbeerhof

in Landesbergen (Nienburg)

Kaffeetrinken und der Besuch im Hofladen sind möglich. Anschließend

geht es ins Heimathaus „Witten Hus“ nach Liebenau (Besichtigung

eines typischen Ackerbürgerhauses).

Das Heimathaus beherbergt eine Vielzahl von handwerklichen und

hauswirtschaftlichen Gegenständen aus der Region. In einer Scheune

sind alte landwirtschaftliche Maschinen und Geräte zu sehen, die den

nächsten Generationen erhalten bleiben sollen. In einer Remise hat

eine funktionstüchtige alte Dreschmaschine ihren Ruhesitz gefunden.

Gegen 17.30 Uhr wird die Heimreise antreten.

Bitte melden Sie sich bei Interesse ab Mittwoch, 27.07.2011

(10.00 Uhr), unter der Tel.: 0511 / 54 04 11 01 an.

Datum: Mittwoch, 03.08.2011

Abfahrt: 13.30 Uhr

Rückkehr: ca. 19.00 Uhr

Fahrtkosten (Bus): EUR 17,00

Veranstalter: EILENRIEDESTIFT e.V.,

Bevenser Weg 10, 30625 Hannover-Kleefeld

Samstag, 06.08.2011

Gesprächsrunde im

EILENRIEDESTIFT

„Die Welt und wir“

Monatsrückblick auf politisch-gesellschaftliche Ereignisse.

Datum: Samstag, 06.08.2011

Uhrzeit: 16.00 – 17.00 Uhr

Ort: Blauer Salon

Eintritt: frei

Moderation: Hella Gütte

Veranstalter: EILENRIEDESTIFT e.V.,

Bevenser Weg 10, 30625 Hannover-Kleefeld

Montag, 08.08.2011

Verkaufsausstellung

im EILENRIEDESTIFT

Die Firma „Wäscheträume“ bietet Bademoden, Tag- und Nachtwäsche.

Datum: Montag, 08.08.2011

Uhrzeit: 10.00 – 14.00 Uhr

Ort: Foyer

Eintritt: frei

Veranstalter: EILENRIEDESTIFT e.V.,

Bevenser Weg 10, 30625 Hannover-Kleefeld

Mittwoch, 17.08.2011

Diavortrag im EILENRIEDESTIFT

„Deutsche Geschichte im

Spiegel politischer Karikaturen“

Politische Karikaturen sind weit verbreitet: jede Zeitung, jeden Tag.

Wegen ihrer skurrilen Gestalt werden sie von vielen als Bilderwitze

angesehen. Aber sie sind substantielle politische Urteile: Sachurteile

und Werturteile, die sich bestimmter Mittel bedienen, um ihre Aussage

zu intensivieren.

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 21

für Senioren

im August

Der Vortrag möchte an Beispielen die Stilmittel der politischen Karikatur

analysieren und ihr Bedeutungsgewicht mit einem Gang durch die

deutsche Geschichte sichtbar machen.

Datum: Mittwoch, 17.08.2011

Uhrzeit: 18.00 Uhr

Ort: Seminarraum

Eintritt: EUR 2,00

Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Marienfeld

Veranstalter: EILENRIEDESTIFT e.V.,

Bevenser Weg 10, 30625 Hannover-Kleefeld

Dienstag, 23.08.2011

Fahrt nach Alfeld (an der Leine)

- kleine Stadtführung (max. 60 Min.)

- Kaffeetrinken (à la carte) im Kunsthof-Café „Gloriana“

Im Sommer lädt ein großer Garten mit unzähligen Rosen und Stockrosen

zum Verweilen ein - im Schatten alter Bäume können Sie leckere

Torten, Kaffee oder spezielle Teesorten genießen.

Bitte melden Sie sich bei Interesse ab Mittwoch, 17.08.2011

(10.00 Uhr), unter der Tel. 0511 / 54 04 11 01 an.

Datum: Dienstag, 23.08.2011

Abfahrt: 12.30 Uhr

Rückkehr: max. 19.00 Uhr

Fahrtkosten (Bus + Führung): EUR 23,50

Kaffeegedeck: EUR 7,00

Veranstalter: EILENRIEDESTIFT e.V.,

Bevenser Weg 10, 30625 Hannover-Kleefeld

Freitag, 26.08.2011

Klavierabend

im EILENRIEDESTIFT

Marina Baranova spielt Stücke von Robert Schumann, Franz Liszt und

Jakob Ludwig Felix Mendelssohn Bartholdy.

Datum: Freitag, 26.08.2011

Uhrzeit: 18.00 Uhr

Ort: Seminarraum

Eintritt: EUR 2,00

Veranstalter: EILENRIEDESTIFT e.V.,

Bevenser Weg 10, 30625 Hannover-Kleefeld

Sie haben attraktive

Veranstaltungen für Senioren?

Gerne veröffentlichen

wir Ihr Event!

Kontaktieren Sie uns unter: Tel.: (0511) 8665732

oder E-Mail: haas@leinevision.de


22 I SENIORENJOURNAL 07I2011

Seniorenfragen

Sylke B. (57 Jahre): Ich bin Diabetiker.

Nun habe ich gehört, dass die

gesetzlichen Krankenkassen die

Testsensoren nicht mehr bezahlen.

Da ich täglich mehrere Sensoren

benötige, bin ich sehr verunsichert

und mache mir Sorgen um

die Kosten.

Das kann ich gut verstehen. Diabetiker,

die insulinpflichtig sind, bekommen

die Testsensoren weiterhin

von der Krankenkasse bezahlt. Bei

Typ-2-Diabetiker, die kein Insulin

benötigen, sind von der Neuregelung,

die im vierten Quartal 2011 in Kraft

tritt, betroffen. Sie müssen die Kosten

für die Testsensoren grundsätzlich

selber tragen. Sollten Ärzte,

wegen z.B. wegen eines instabilen

Stoffwechsels die regelmäßige Blutzuckerkontrolle

für notwendig halten,

dann werden die Kosten weiterhin

übernommen.

Renate H. ( 47 Jahre): Meine Vater

hat seit einigen Monaten die Pflegestufe

2. Muss die Krankenkasse

nun alle Fahrkosten übernehmen?

Alle Fahrkosten leider nicht. Es werden

nur die Fahrten übernommen,

die aus medizinischen Gründen notwendig

sind. Z.B. Fahrten zur Chemo-

/ Strahlentherapie, zur Dialyse. Behandlungen

die mindestens 2 x wöchentlich

über mindestens 6 Monate

andauern und Fahrten zu Behandlungen,

die einen stationären

Aufenthalt vermeiden können. Bei

Versicherten mit Pflegestufe 2 oder

3, Schwerbehinderten mit dem Merkzeichen

aG, H, Bi werden grundsätzlich

die Fahrten zu Behandlungen

und Untersuchungen übernommen.

Allerdings müssen diese

Fahrten von der Krankenkasse

grundsätzlich genehmigt werden.

Private Fahrten sind aber immer

ausgeschlossen!!!

Übrigens besteht grundsätzlich eine

Zuzahlungspflicht für Patientinnen

und Patienten. Sie beträgt bis zu 10

% der Fahrtkosten (bzw. mindestens

5,00 € und höchstens 10,00 €).

Auch für Kinder unter 18 Jahren besteht

diese Zuzahlungspflicht.

Heide M. (55 Jahre): Ich leide seit

vielen Jahren unter MS. Nach dem

ich mich gewaschen und angezogen

habe brauche ich eine mehrstündige

Pause. Deshalb bleibt alles andere

liegen. Nun habe ich einen Antrag

auf eine Pflegestufe gestellt.

Die Krankenkasse hat mit Formulare

geschickt, die ich ausgefüllt habe.

Nun habe ich eine Ablehnung erhalten.

Einen Besuch vom MDK

habe ich erstaunlichweise nicht

erhalten. Geht das???

Ja. Leider geht das . Der MDK hat

nach Aktenlage entschieden. Sie sollten

nun schnellsten Widerspruch

einlegen. Ich kann mir vorstellen, dass

Sie den Antrag falsch ausgefüllt haben

und der MDK (Medizinische

Dienst der Krankenversicherungen)

deshalb nur so entscheiden konnte.

Betonen Sie unbedingt die enorme

Anstrengung, die die Körperpflege für

Sie bedeutet. Eine mehrstündige Erholungspause

nach dem Anziehen ist

nicht zuzumuten. Wenn Sie die Pause

nach dieser Anstrengung nicht

brauchten, hätten Sie mehr Kraft für

den restlichen Alltag. Die Pflegeversicherung

ist nur eine Teilkaskoversicherung

für die Körperpflege.

Kochen, Einkaufen, Haushaltsarbeiten

sind nur in ganz geringem Maße

mitversichert. Deshalb, legen Sie Ihre

körperlichen Krankheiten offen. Ärztliche

Unterlagen, Medikamentenliste,

Hinweise auf Inkontinenz usw. helfen

sehr, Ihren Bedarf deutlich zu machen.

Diese Unterlagen halten Sie für

den Besuch des MDK bereit und

schicken diese nicht vorab an die

Krankenkasse.

Hanna F. (83 Jahre): Ich war kürzlich

in einem Pflegeheim zur Kurzzeitpflege.

Auf dem Transport vom

Krankenhaus in das Pflegeheim

ging die meine Versichertenkarte

von der Krankenkasse verloren.

Daraufhin lehnte der praktische

Arzt, den ich im Pflegeheim konsultieren

musste um meine medikamentöse

Weiterbehandlung sicher

zu stellen, meine Versorgung

ab. Das obwohl er bereits in meinem

Zimmer stand. Ohne Versichertenkarte

könne er mich nicht

behandeln. Gibt es in einer solchen

Situation keine Hilfe??

Tut mir leid, dass Sie einen solchen

Fall erleben mussten. Versicherten-

im Alltag

Dipl.-Kauffrau Beate Schuhmacher, selbstständige Unternehmerin, zertifizierte

Wohnberaterin (Nds. Fachstelle für Wohnberatung), ehrenamtliche

Mitarbeit in den stadtbezirklichen Netzwerken für Senioren der Stadtbezirke

Döhren/Mittelfeld und Ricklingen, Fortbildung zur zertifizierten (ehrenamtl.)

Demenzbetreuerin, ehrenamtl. Leitung der Formularlotsen des KSH

(Kommunaler Seniorenservice der Landeshauptstadt Hannover) bis 2008

u.a. im Rahmen eines „Freiwilligen Jahres für Senioren“. Ständige Weiterbildung

im Bereich Seniorenarbeit.

Gernen können Sie Ihre Fragen an das Senioren Journal

senden oder sich direkt mit Frau Schuhmacher unter

Tel.: 0511-410 89 6 89 in Verbindung setzen.

karten, so habe ich auf Nachfrage bei

verschiedenen Pflegeheimen erfahren,

verschwinden oft nach Krankenhausaufenthalten.

Das ist also

kein exotisches Problem. Und so ist

die Lösung dieses Problem sehr

einfach: ein Anruf bei der Krankenkasse

des Versicherten und in wenigen

Tagen liegt eine neue Karte

vor. In der Zwischenzeit kann die

Versichertennummer z.B. vom Entlassungsbericht

des Krankenhauses

genommen werden um einem

Arzt deutlich zu machen, dass der zu

Pflegende versichert ist. So etwas

darf einfach nicht vorkommen und

wirft ein schlechtes Licht auf den

Arzt wie auch das Pflegeheim. ■

Webseite des Monats:

Wenn Sie privat versichert sind

und Ihre Arztrechnungen über „mediserv“

abgerechnet werden, können

Sie den Service des Dienstleisters

nutzen. Unter https://www.arztrechnung.de/index.asp?p=login

können Sie anhand der Rechnungsnummer

feststellen, ob der

Rechnungsausgleich bereits erfolgt

ist. Teilzahlungsvereinbarungen und

Bestätigungen über den Zahlungseingang

können hier ebenfalls erfolgen.

Tipp des Monats:

Kurzzeitpflege außerhalb des Pflegeheims:

Die GBH und der Pflegedienst

Herz & Hand bieten im Kosselhof

Hannover eine barrierefreie Wohnung

von 43 qm an, die tageweise für

ca. 18 € gemietet werde kann. Die

Wohnung mit Terrasse und Garten, ist

mit einem Pflegebett ausgestattet und

dafür gedacht, Menschen, die kurzfristig

in der eigenen Wohnung nicht

verbleiben können, aufzunehmen und

pflegerisch zu betreuen. Die Kosten für

den Pflegedienst werden, gemäß der

Pflegestufe, von der Pflegekasse übernommen.

Für die Ernährung stehen

Menüdienste bereit. Für pflegende

Angehörige kann im Bedarfsfall eine

Schlafcouch genutzt werden. Gedacht

ist dieses Angebot für Menschen,

die die Kurzzeitpflege nicht

nutzen wollen oder ihren Etat bereits

ausgeschöpft haben, aber wegen besonderer

Einschränkungen nicht in der

eigenen Wohnung gepflegt werden

können. Der Pflegedienst Herz &

Hand bietet, neben einer umfassenden

Pflege (24 Stunden-Betreuung),

auch eine sozialpädagogische Betreuung

und Begleitung auf hohem

Niveau. Grundsätzlich ist es aber

möglich, den eigenen Pflegedienst, so

vorhanden zu nutzen. Kontakt erhalten

Sie über Cornelia Flentje,

Hand & Herz GmbH, Servicebüro

Kosselhof; Tel.: 0511 - 543 01 771

oder 0163 - 33 98 252.


Veranstaltungstipp

Vom 13. Juli bis 28. August 2011 im GOP Varieté-Theater Hannover

Erleben Sie die

Ausnahme-Talente

der internationalen

Artistik-Szene.

Ganz Deutschland ist im Castingfieber.

Ganz Deutschland?

Nein: Eine mit außergewöhnlichen

Talenten besetzte Sommershow

trotzt dem Quotenrummel

und tobt sich artistisch innovativ

und verblüffend verspielt

für ein begeistertes Publikum mit

ganzem Herzen die junge Seele

aus dem Leib! Zwischen Dichter

Rilke, Rapper Bushido und Pop-Titan

Bohlen schaffen es schließlich

nur die Besten in den Recall...

Christian Schiffer:

Talente schlummern manchmal

im Unscheinbaren. In Christian

Schiffer gleich 50 an der Zahl. Der

Lehramtsanwärter in den Fächern

Deutsch und Englisch ist nämlich

Parodist und imitiert prominente

Stimmen der deutschen und

internationalen Öffentlichkeit.

Und wenn Lukas Podolski mit Literaturpapst

Reich-Ranicki über

Goethe debattiert, kommentiert

Christian Schiffer dies in seinen

Stand-Ups mit kurios, trockenem

Humor. Der Newcomer der

deutschen Comedy Szene begeistertete

schon mehrfach die Fernsehzuschauer,

unter anderem bei

„Nightwash“ und „TV-Total“

Bianca Preché:

Sie ist studierte Jazzmusikerin

und verfügt über eine unverwechselbare

Stimme. Sie begleitet

sich selber am Piano und vervielfältigt

ihre Klänge live mit

einer Loop Station. Musikalische

Vielfältigkeit ist ihr Haupt- Talent:

nicht auf einen Stil festgelegt sein,

sondern offen, neue klangliche Dimensionen

zu eröffnen. Immer

getreu nach dem Motto: „Bei allem

Tun sollte die Einheit der Elemente

an erster Stelle stehen“

Herr Benedict:

An den Strapaten, wie auch mit

dem Cyr-Wheel läßt Herr Benedict

große artistische Bilder entstehen.

Dabei ist seine Bühnenfigur erstaunlich

unglamourös, aber das

macht gerade den Reiz seiner

Arbeit aus: eine kraftvolle Poesie

im Alltag zu entdecken. Herr Benedict

professionalisierte sein Talent

an der Staatlichen Schule für

Artistik in Berlin und begeistert

seit dem das Publikum im Zirkus

wie im Varieté.

Lea Hinz:

Ihre Talente wurden früh erkannt

und früh gefördert. Mit acht Jahren

begann sie mit der rhythmischen

Sportgymnastik und nahm

ihren Weg vom Landeskader über

den Bundeskader bis zur Nominierung

in die Nationalmannschaft.

Zahlreiche Auszeichnungen,

wie der mehrmalige Gewinn

des Deutschlandpokals, waren

die Folge. Als Artistin bezaubert

und beeindruckt Lea nun gleichermaßen

am Boden wie auch in

der Luft.

Julian Schmidt:

Er hat viele Talente und lebt sie

auch aus: Julian Schmidt ist nicht

nur Magier, sondern auch Musical

Darsteller. Außerdem hat er

auch noch eine fast vergessene

Varietékunst wiederentdeckt und

technisch brillant weiterentwikkelt.

Es ist das Schattenspiel, das

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 23

TALENTS

er in „Talents“ dem verblüfften Publikum

präsentiert.

Greg & Natascha:

Sie sind begnadete Ukulelenspieler

und technisch hervorragende

Jongleure, aber ihr größtes Talent

ist die unfassbar skurille Komik,

die sie auf der Bühne entfachen.

Mit Greg & Natascha erobern

mit viel Herz zwei höhere Verwaltungsbeamte

aus Brüssel das

Varieté. Klingt komisch, ist es

auch!

You & Me:

July Palili und Igor Gavva gewannen

2010 beim Circus Festival

in Paris nicht nur die Silber

Medaille sondern auch den arteund

den A.Grimailo Preis. Somit

kann man mit Fug und Recht sagen,

dass die beiden weltweit

die beste Partnerakrobatik darbieten.

Ihr Talent wurde gefördert

und geformt in Kiew. ■

GOP Varieté-Theater

im Georgspalast

Georgstrasse 36,

30159 Hannover

Hotline: 0511-30186710

Info-hannover@variete.de

www.variete.de


24 I SENIORENJOURNAL 07I2011

Tipps für Reisen und Ausflüge in die Region

Anzeige

Tolle Tage für Unternehmungslustige

Hannover. Was machen wir morgen?

Was könnte unsere Enkel

vom Hocker reißen?

Für alle unternehmungslustigen

Fahrgäste – und speziell für alle

über 55 Jahre – stehen im Internet(www.bahn.de/mein-tollertag)

unter anderem Tipps rund um

die entspannte Bahnreise von

der Haustür bis zum Ziel. Theater,

Weinfest, kulturelle Leckerbissen

gewünscht? Im Veranstaltungskalender

sind aktuelle Freizeithöhepunkte

in Niedersachsen

aufgelistet. Gemeinsam günstig

reisen: Mit dem Niedersachsen-

Ticket können Sie mit Nahverkehrszügen

ab 21 Euro kreuz und

! zum Ausschneiden und Sammeln!

AUSFLUGSTIPP DES MONATS:

Mehr als 7 Millionen Auswanderer steuerten zwischen

1830 und 1974 von Bremerhaven aus die Schiffspassage

in die USA, nach Kanada, Brasilien, Argentinien

und Australien an. Dort, wo sie Europa verließen,

befindet sich mit dem Deutschen Auswandererhaus

heute das größte Erlebnismuseum des Kontinents zum

Thema Auswanderung. Begleiten Sie einen Auswanderer

vom Abschied von der Heimat über die Lebensbedingungen

auf den Auswandererschiffen bis zur

Ankunft in der Neuen Welt. Aufwändige Rekonstruktionen

und multimediale Inszenierungen lassen

Sie die Auswanderung hautnah miterleben und auf

eine ganz besondere Entdeckungsreise gehen. Auch

eine Spurensuche nach ausgewanderten Vorfahren

ist möglich.

Ermäßigung: 0,50 Euro pro Person

auf den Eintrittspreis

Öffnungszeiten

täglich 10-18 Uhr (März bis Oktober),

10-17h (November bis Februar)

Informationen

Deutsches Auswandererhaus®

Columbusstraße 65

27568 Bremerhaven

Tel: 0471/902200

www.dah-bremerhaven.de

Fahrplan: www.bahn.de

quer fahren. Bis zu fünf Personen

- jeder weitere Mitfahrer

zahlt nur 4 Euro zu. (im Internet

oder am Automaten) Koopera-

tionspartner in der Region bieten

bei Vorlage des tagesaktuellen Tikkets

Vergünstigungen.

www.bahn.de/mein-toller-tag

BREMERHAVEN

Foto: Deutsches Auswandererhaus - W. Huthmacher

Deutsches

Auswandererhaus

www.bahn.de


Veranstaltungstipp

Radsport-Spektakel „Rund um die Oper“ am 29.07.2011

Packende Sprints, surrende Räder

auf dem Asphalt und Partystimmung

rund um die Oper! Nur vier

Tage nach dem Ende der Tour de

France auf den Pariser Champs

Elysees rückt die Nacht von Hannover

einmal mehr den Fokus

der Radsportfeld auf die niedersächsische

Landeshauptstadt.

Einmal mehr lockt das nächtliche

Rad-Spektakel nicht nur tausende

Fans an die nur 740 Meter lange

Rundstrecke, sondern auch

ein Großaufgebot an Stars. Mit

dem Seriensieger der letzten Jahre,

Andre Greipel, und dem

„Nacht“-Triumphator von 2009

Heinrich Haussler, aber auch den

Nachwuchs-Topsprintern Jahn

Degenkolb und Marcel Kittel, die

in diesem Frühjahr die Radsportwelt

in Erstaunen versetzt haben,

hat der Veranstalter einige der aktuell

weltbesten Sprinter an die

Oper locken können. Dieses Quartett,

der frisch gebackene Deutsche

Meister Robert Wagner, aber

auch die Bahn- und SixDays Elite

um den mehrfachen Weltmeister

und Olympiasieger Robert

Bartko, werden den Zuschauern

packenden Sport und große Emotionen

liefern. Mit dabei nach

der teambedingten Absage im

Vorjahr auch wieder der vor Jahresfrist

schmerzlich vermisste Lokal-Matador

Grischa Niermann.

„Das hat mir im letzten Jahr

schon sehr weh getan, dass ich bei

der „Nacht“ gefehlt habe“, so der

Gehrdener unmittelbar vor dem

Aufbruch zu seiner 9. Tour de

France Teilnahme für sein niederländisches

Rabobank-Team:

„Umso motivierter bin ich natürlich

in diesem Jahr. Es kommt

schließlich nicht so oft vor, dass

ich mich vor meinen heimischen

Fans präsentieren kann. Los geht's

um 19 Uhr mit dem rennen der

U 17 - Klasse. Die Profis zeigen

sich im Anschluss im Ausschei-

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 25

Nacht

von

Hannover

dungsrennen, dem 4er Mannschaftsfahren,

und dem spektakulären

Derny-Rennen, bevor

dann um 22.40 das Hauptrennen

um den Super Cup der Hannoverschen

Volksbank gestartet

wird. Der Sieger wird dann wieder

pünktlich um Mitternacht

über die Ziellinie unmittelbar vor

der Oper sprinten. ■

Michael Kramer

Werbung

wirkt.

... damit Ihre Kampagne auch nachhaltig Wirkung zeigt!

Erstellung Ihrer Printprodukte · Anzeigenerstellung

Zielgruppengenaue Mediaplanung

LeineVision GmbH Tel.: (0511)866 57 32

Am Leinewehr 15 Fax: (0511)866 57 67

30519 Hannover E-Mail: haas@leinevision.de


26 I SENIORENJOURNAL 07I2011

WeinSommer-Tournee

Wir verlosen:

5x1

Weinpräsentkarton

Rheinland-Pfälzische Winzer auf bundesweiter WeinSommer-Tournee

Der Sommer ist da, endlich kann

man wieder draußen feiern – und

die Hannoveraner sind eingeladen

zum Probieren, Informieren und

Vergnügen! Mit vielfältigen Aktionen

rund um das Thema Wein

verwandelt sich der Opernplatz in

Hannover von Donnerstag, den 21.

Juli bis Sonntag, den 24. Juli in

eine Weinoase - der ideale Treffpunkt

für Genießer.

Nun zum achtundzwanzigsten

Mal veranstaltet das Ministerium

für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung,

Weinbau und Forsten

das Landes Rheinland-Pfalz einen

genussvollen WeinSommer mit

dem Besten aus

den rheinland-pfälzischen Weinbergen:

27 Weinerzeuger präsentieren

ihre Weine, Sekte und

Spezialitäten aus 4 rheinlandpfälzischen

Anbaugebieten. Und

das heißt: Alle Genießer, die wissen

wollen, wie

großartig sich die Weine entwickeln,

erhalten auf dem Weinfest

eine Vielfalt an Genuss aus

den Gebieten Rheinhessen, Pfalz,

Nahe sowie von Mosel. Individuell

probieren, einkaufen und mit

Winzern fachsimpeln. Abgerundet

wird das sommerliche Event durch

Live-Musik und kulinarischen

Köstlichkeiten. Bereits im Vorfeld

der Veranstaltung können

sich die Besucher einen Einblick

über die Vielfalt des Angebotes

verschaffen. Unter www.weinsommer.de

befindet sich die virtuelle

Weinprobe. Eine komfortable

Suchfunktion ermöglicht

dem Besucher, eine individuelle

Weinprobe zusammenzustellen

und somit gut vorbereitet das

Weinfest zu besuchen.

Darüber hinaus können Wein-

pakete bestellt werden und Informationen

über die Anbaugebiete

sowie Weinreisen online

gebucht werden.

Ob Rosé, Rot oder Weiß!

Von Donnerstag, 21. Juli bis Sonntag,

24. Juli können Weinfreunde

und –interessierte auf dem Wein-

Sommer Weine thematisch probieren.

Zu den Themenverkostungen

an der Bühne am Freitag

und Samstag jeweils von 16.00 bis

18.00 Uhr gibt es die Möglichkeit,

die geschmackliche Vielfalt von

Rot-, Rosé- oder Weißweinen


der vier Anbaugebiete aus Rheinland-Pfalz

im direkten Vergleich

zu entdecken.

Die unterschiedlichen Böden und

Klimabedingungen der rheinlandpfälzischen

Regionen und der

Ausbau des Weins durch den

Winzer bringen trotz gleicher

Rebsorte geschmacklich sehr verschiedene

Weine hervor. - Von

trocken bis mild, von mineralisch

bis fruchtig, von jung bis alt.

Die Weinerzeuger präsentieren

am Freitag „Roséweine - die rosa

Sommerlaune“ -, die perfekten

Weine für fröhliche Grillparties

oder den lauen Sommerabend.

Gewinnspiel

Senden Sie eine Postkarte

mit dem Stichwort:

WeinSommer

bis zum 29. Juli 2011 an:

LeineVision GmbH

Am Leinewehr 15

30519 Hannover

Auch Weineinsteiger haben die

Rosés für sich entdeckt.

Der Samstag steht unter dem

Motto: „Die helle Burgunderfamilie

stellt sich vor – weiße und

graue Burgunder oder Blanc de

Noir“. Burgunderweine erfreuen

sich steigender Beliebtheit – vom

unkomplizierten Alltagswein bis

hin zur festlichen Verführung. ■

Geburtstagskinder

feiern auf dem WeinSommer

Winzer laden Geburtstagskinder auf dem WeinSommer in Hannover

mit einer Flasche Winzersekt zum Feiern und Genießen ein.

Einen Geburtstag zu feiern, ist immer ein willkommenes Ereignis. –

Die Frage stellt sich „Wo und wie“. Ob mit netten Freunden oder

gemutlich zu zweit – wer Geburtstag hat, möchte naturlich darauf

anstoßen. Allen Geburtstagskindern, deren Geburtstag in diesem Jahr

auf das WeinSommer-Wochenende vom 21.07.-24.07. fällt, schenken

die Winzer eine Flasche spritzigen Winzersekt. Dazu einfach vor

Ort einen Geburtstags-Gutschein ausfullen und beim Winzer der Wahl

einlösen – Herzlichen Gluckwunsch!

Wer sich schon vorab auf den WeinSommer freuen möchte, findet

auf der Seite www.weinsommer.de viele interessante Informationen

rund um die Themen „Wein und Winzerrezepte“. Eine komfortable

Suchfunktion unterstutzt bei der Zusammenstellung der individuellen

Weinprobe als Vorbereitung auf den WeinSommer.

Vom 21. Juli bis 24. Juli können alle, die sich von Wein begeistern lassen,

probieren, sich informieren und vergnugen. Über 400 Weine direkt

bei den Winzern verkosten, mit dem Weinerzeuger selbst fachsimpeln

und bei Live-Musik den Alltag hinter sich lassen.

Deutsche Wein-Trends

Jahrgang 2010 - klein aber fein

– kleinste Erntemenge seit 25 Jahren

Deutschlandweit lag die Erntemenge 2010 mit nur knapp 7 Mio hl

um 25% unter der Vorjahresmenge. In Rheinland-Pfalz wurden knapp

4,7 Mio hl gelesen. An der Mosel ernteten einige Betriebe bis zu 50%

weniger, in der Sudpfalz erlitten Betriebe Totalausfälle durch Hagelschäden

im Sommer 2010. Mit der Qualität der Weine sind die Winzer

dagegen uberwiegend zufrieden.

Nach Frost- und Kälteschäden im Fruhjahr während der Blutezeit und

einer eher nassen Reifeperiode im Sommer, sorgte ein Goldener Oktober

bei den spätreifen Sorten wie Riesling, Silvaner und den Burgundersorten

noch fur hohe Öchsle-Grade.

Klein aber fein - Die 2010er Weißweine entwickeln die bei den Verbrauchern

geschätzte typisch frische Frucht und Spritzigkeit so die

Expertenmeinung. Auch die Roten werden die Erwartungen erfullen,

so die Prognose der Fachleute. Verbraucher können sich zudem auf

erstklassige edelsuße Spezialitäten des neuen Jahrgangs freuen.

(Quelle: Deutsches Weininstitut)

Wichtigste weiße Rebsorte in Rheinland-Pfalz, Deutschlands Weinland

Nr. 1, ist weiterhin der Riesling. Er wird hier in alle Qualitätsstufen

angeboten. Je nach Bodenbeschaffenheit hat er eine intensive mineralische

Note, im Duft dominieren Pfirsich oder Apfel und beim Geschmack

spurt man eine rassige Säure. Neben dem Riesling finden

Silvaner und auch die Burgunder-Sorten wie Weiß- und Grauburgunder,

immer mehr Liebhaber.

Der Trend zu roten Rebsorten ist deutschlandweit in allen Anbaugebieten

unverkennbar. Dabei liegt die Rebsorte Spätburgunder an der

Spitze. Die größte Rotweinproduktion haben inzwischen die beiden

größten deutschen und rheinland-pfälzischen Anbaugebiete Rheinhessen

und Pfalz.

Spätburgunder findet man vom leichten sommerlichen Terrassenwein

bis hin zu vollmundig im Barrique gereiften Kaminweinen. Auch beim

Spätburgunder ist der Vergleich zwischen den rheinland-pfälzischen

Anbaugebieten eine wahre Geschmack-Erlebnis-Reise. Dornfelder und

Portugieser ergänzen die rheinland-pfälzische Rotweinpalette.

Zum absoluten Sommer-Trend haben sich in den letzten drei Jahren

Rosé-Weine entwickelt. Gut gekühlt sind sie ideale Begleiter zu knakkigen

Sommersalaten und geselligen Grillabenden. Auch als unkomplizierter

Einsteiger-Wein für junge Weingenießer haben sich die

Rosés etabliert.

Deutscher Wein weiter vorne

38% der 2010 in Deutschland gekauften Weine stammten aus

deutscher Erzeugung berechnete die Gesellschaft für Konsumforschung

(GfK) im Auftrag des Deutschen Weininstituts. Damit liegen deutsche

Weine bei den Konsumenten trotz Rückläufen weiter deutlich vor französichen

und italienischen Weinen (Je 15%).

(Quelle: Dtes. Weininstitut)

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 27


28 I SENIORENJOURNAL 07I2011

Unter dem Motto „Wann ist Ihr

Leibgericht?“ können sich Gäste

auf eine kulinarische Zeitreise

durch 16 Städte in Niedersachsen*

begeben. Rund 70 Angebote verbinden

spannende Entdeckertouren

mit köstlichen Verlockungen.

Dabei wählt der Gast ganz nach

seinem Geschmack aus und entscheidet,

in welche Zeit ihn seine

kulinarische Städtereise führen

soll. Arrangements aus der Kategorie

„Nostalgie.Zeit.Speisen“ ent-

führen ihn beispielsweise in die

Vergangenheit, die Palette der

„Jahres.Zeit.Speisen“ entspringt

der Gegenwart und bei den Angeboten

der „Stern.Zeit.Speisen“

wagt er einen Blick in die Zukunft

und genießt dabei Ungekanntes

sowie futuristische Sterneküche.

Jedes Arrangement, ob als Tagesangebot

oder für einen mehrtägigen

Aufenthalt, bietet einerseits

eine kulturelle Zeitreise und

verbindet sich zudem mit dem

passenden kulinarischen Erlebnis.

Viele verschiedene Themen stehen

zur Auswahl: Man folgt den Spuren

der Auswanderer, bestaunt die

Ozeanriesen oder genießt die kulinarischen

Spezialitäten des Wattenmeers.

Man geht auf Entdekkungsreise

zu den Leckereien der

niedersächsischen Herzöge, erlebt

barocke Tafelfreuden oder

schmückt sich mit dem Titel „Bachelor“

im Fach Grünkohl. In Memoriam

an die eigene Studentenzeit

können Besucher in einer

modernen Mensa speisen und

das Flair einer altwürdigen Universitätsstadt

genießen – ganz so

wie früher!

Weitere Informationen über die

kulinarischen Zeitreisen durch

Niedersachsens Städte gibt es

unter www.staedtereisen-niedersachsen.de

oder telefonisch unter

0511-27048833.

* Städtepartner: Braunschweig, Bremerhaven,

Celle, Goslar, Göttingen, Hameln, Hannover, Hildesheim,

Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück, Papenburg,

Wilhelmshaven, Wolfenbüttel, Wolfsburg

und die Autostadt Wolfsburg.


In dieser Ausgabe:

Städtereise nach

Celle

Celle – die fürstliche Residenzstadt

mit Europas größtem Fachwerkensemble

Eine Stadt mit Kultur, Anmut,

Eleganz und mit der Dynamik der

Gegenwart. Einzigartig – die über

450 denkmalgeschützten Fachwerkhäuser

allein in der Altstadt

Celles, überwiegend aus dem 16.,

17. und 18. Jahrhundert. Dazu das

Schloss, die Welfenfürstengruft,

„Das Erste 24-Stunden-Kunstmuseum“

der Welt mit Sammlung

Lüneburger Heide GmbH

Robert Simon und das Bomann-

Museum, drittgrößtes Museum

in Niedersachsen und viele weitere

Highlights. Für die Feriengäste

und Besucher der Lüneburger

Heide ist der Ausflug in die Stadt

Celle ein unvergesslicher Höhepunkt

ihrer Reise. Celle – ein Paradies

zum Schlendern, Schauen,

Shoppen und Schlemmen.

Angebote für Ihre Städtereise

Leckereien der Celler Herzöge

heute genießen

2 Stunden Stadtrundgang, Likörprobe,

Kaffeeberatung bei Huth's,

250 g Kaffee, Spezialitäten-

Teller im Historischen Ratskeller

o. süße Pause im Cafe Müller...

ab 24,00 €

SENIORENJOURNAL 07I2011 I 29

Tourismus Region Celle GmbH

Barocke Tafelfreuden -

der König trinkt!

2 ÜN/F im DZ, Kostümführung,

Gourmet Menü im Restaurant

Endtenfang, Kaffeeberatung, 250

g Kaffee, Likörprobe und 100 ml

Glasflakon oder Ratzeputz Pralinés

ab 210,00 €

Von Narren, Liebesleid und -lust

2 ÜN/F im DZ, Kostümführung

Celler Schloss, Kunstmuseum, 3-

Gänge-Gourmet Menü im Palio

Taverna & Trattoria, Weinkeller

Postmeister von Hinüber, süße

Cafépause ab 180,00 €

Tourismus Region Celle GmbH


30 I SENIORENJOURNAL 07I2011

KleinanzeigenMarkt

Er 72, 1,68 seit 2 J. Witwer mit

Haus und Garten seit dem sehr

einsam, möchte eine neue Beziehung

aufbauen. Finanziell unabhängig.

Treu, ehrlich, liebv. Tel.:

0511-862243.

Schrankwand Alt-Deutsch, Eiche

(3,50x2,20mx0,45m) zu verschenken.

Tel.: 0177-9323304.

Wand-Glasregal, Halterung

Chrome, 114x118x30cm, 20,-

EUR. 2 Deko Keramikkugeln, Gr.

40cm+25cm, zus. 15,- EUR.

Wand-Keramik Sonne, 39cm, 5,-

EUR. Tel.: 0511-6046408.

Kleingarten fast geschenkt,

sehr günstig krankheitshalber abzugeben.

Tel.: abends ab 19 Uhr

0511-2714288.

Freizeit im Garten verbringen,

gegen etwas Hilfe alles benutzen

können: Grill, Kaffeem. usw. Tel.:

0511-2714288 ab 19 Uhr.

SABA Farbfernseher, 36cm,

ohne Mängel, EUR 15,-, Telefon

Hagenuk, Grosstasten, 1 Fest., 1

Mobilteil, 1 Jahr alt, Neupreis 69,-

EUR für 25,- EUR. Tel.: 05137-

71363.

Kleinanzeigen

Private Kleinanzeigen kostenlos!

Exklusiv

HABA Kinderzimmer

- Naturholz -

Schreibtisch: Skribbel

+ Stuhl + Lampe

Schrank + Kommode

neuwertig!

NP 3.000 EUR für 700,- EUR

Mobil: 0151-50 66 50 42

SENIOREN

Journal

Ihr Name

Straße und Hausnummer

PLZ und Ort

englisch-einfach-anders,

für Senioren in kleinen

Gruppen, in netter

Atmosphäre mit Muttersprachlerin

- komme

auch gerne zu Ihnen.

Anfänger bis Fortgeschrittene.

www.englisch-einfach-anders.de

Tel.: 48 89 40 02

Suche trockenen Raum/Keller.

Kleiderschrank Holz, 2 Spiegel,

wahlweise 300 o. 400cm, H 240.

VB. 0511-828329 o. 0172-

8170610.

Gesundheitsmöbel f. Entspannung

und Bequemlichkeit: 1 Verstellsessel

mit Ablage, 1 Sessel,

Hocker und 1 Tisch für zusammen

250,- EUR. Tel.: 0160-

99590688.

Netter Er, 48 Jahre sucht nette

Sie, bis 50 Jahre für gemeinsame

Unternehmungen und vielleicht

mehr. Tel.: 0162-7866096.

Rustikale Wohnzimmereinrichtung,

Eiche zu verschenken. In

Laatzen- Grasdorf, gut erhalten!

Tel.: 0177-9323304.

Klappzylinder zu verkaufen.

private Kleinanzeigen kostenlos!

Coupon

12x20cm Kopfumfang. Für 50,-

EUR. Renate Diestel, Neue Str. 14,

Laatzen.

Sammler sucht alte Dokumente,

Urkunden, Fotos, Postkarten,

Münzen aus der Zeit 1800 bis

1945 und alles historisch Interessante.

Tel.: 0511-2352505.

Wir singen Seemannslieder.

Hast Du Lust mitzusingen? Notenkenntnisse

sind nicht erforderlich.

Tel.: 0511-758393. www.shantychor-de-leineschippers.de

Reise zu zweit! Zusammen neues

erleben, wer möchte es mit mir

versuchen? Er, Mitte 60, 178, 76,

keine finanziellen Interessen. Tel.:

0511-27943998.

Biete nach Umzug: Div. Stores

u. Gard. wie neu. billig, 2 China

Brücken, pastellfarb. ca. 70cm, 1

Stehlampe silberf. festell., 1 weiß

Standventilator, Durchmesser

50cm. Tel.: 0511-54413011.

LPs + Singles, div., an Privat! zu

verkaufen. Ab 1,- EUR Single ab

5,- EUR LP u. Gußeiserne Bratenschalfe

emailliert gebrauchsspuren

(alt) VB 30,-EUR. Tel.: 0511-

1055529.

Bitte ausschneiden und absenden an: LeineVision GmbH · Am Leinewehr 15 · 30519 Hannover


Sigrun Schmidt-Traub

Angstfrei

im Alter

Ein Selbsthilfebuch für ältere Menschen

und ihre Angehörigen

Angststörungen sind neben Depressionen und

Demenzen die häufi gsten psychischen Störungen

im Alter. Das Selbsthilfebuch klärt ängstliche ältere

Menschen und ihre besorgten Angehörigen und

Freunde über Angststörungen und Möglichkeiten der

Behandlung auf. Die Besonderheiten von Ängsten bei

älteren und hochbetagten Menschen werden anhand

zahlreicher Beispiele veranschaulicht. Der Ratgeber

gibt zahlreiche Hinweise zur Selbsthilfe und macht

Mut zur Psychotherapie.

John P. Forsyth · Georg H. Eifert

Mit Ängsten und Sorgen

erfolgreich umgehen

Ein Ratgeber für den achtsamen Weg in

ein erfülltes Leben mit Hilfe von ACT

Enthält CD mit Arbeitsblättern und

Übungen zur Achtsamkeitsmeditation

Leplow

Ratgeber

Parkinson

Informationen für Betroffene

und Angehörige

Buchtipps

tipps

Sigrun Schmidt-Traub

Angstfrei im Alter

Ein Selbsthilfebuch

für ältere Menschen

und ihre Angehörigen

2011, 115 Seiten, Kleinformat,

€ 16,95 / sFr. 24,50

ISBN 978-3-8017-2404-7

John P. Forsyth · Georg H. Eifert

Mit Ängsten und

Sorgen erfolgreich

umgehen

Ein Ratgeber für den achtsamen

Weg in ein erfülltes Leben

mit Hilfe von ACT

2010, 245 Seiten, Kleinformat,

inkl. CD-ROM, € 24,95 / sFr. 42,–

ISBN 978-3-8017-2249-4

Bernd Leplow

Ratgeber Parkinson

Informationen für Betroffene

und Angehörige

2007, 64 Seiten, Kleinformat,

€ 8,95 / sFr. 14,60

ISBN 978-3-8017-2099-5

Tilmann Müller

Beate Paterok

Schlaf erfolgreich

trainieren

Hautzinger

Ein Ratgeber zur Selbsthilfe

Ratgeber

Depression

Informationen für Betroffene

und Angehörige

Tilmann Müller

Beate Paterok

Schlaf erfolgreich

trainieren

Ein Ratgeber zur Selbsthilfe

2010, 191 Seiten, Kleinformat,

€ 16,95 / sFr. 28,40

ISBN 978-3-8017-2292-0

Viele Menschen leiden unter chronischen Ein- und/oder

Durchschlafstörungen und greifen dann häufi g auf eine

medikamentöse Behandlung zurück. Dieser Ratgeber

enthält zahlreiche Informationen zum Thema Schlaf und

Schlafstörungen. Er beschreibt ein Selbsthilfeprogramm,

die sog. Schlafkompressionstherapie, dessen Wirksamkeit

wissenschaftlich belegt ist. Betroffenen werden einfache

Verhaltensregeln vermittelt, mit denen ein direkter körperlich

wirksamer, schlafanstoßender Effekt erzielt werden

kann. Sie lernen so, ihren Schlaf erfolgreich zu trainieren.

Wolf D. Oswald · Rüdiger Wilhelm

SimA®-basic-PC –

Gedächtnistraining

und Psychomotorik

LEHR-

Programm

gemäß

§ 14

JuSchG

2., überarbeitete Aufl age

Ein

individuelles

Trainingsprogramm

für alle

Altersgruppen

Wolf D. Oswald

Rüdiger Wilhelm

SimA®-basic-PC –

Gedächtnistraining

und Psychomotorik

Ein individuelles Trainingsprogramm

für alle Altersgruppen

2., überarbeitete Aufl . 2010,

CD-ROM, € 39,95 / sFr. 59,–

ISBN 978-3-8017-2321-7

Martin Hautzinger

Ratgeber

Depression

Informationen für Betroffene

und Angehörige

2006, 75 Seiten, Kleinformat,

€ 8,95 / sFr. 14,60

ISBN 978-3-8017-1879-4

Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG

Merkelstraße 3 · 37085 Göttingen · Tel.: (0551) 99950-0 · Fax: -111

E-Mail: verlag@hogrefe.de · Internet: www.hogrefe.de


PRÄSENTIERT VON

Sommerferien Extra

Freier Eintritt* für Kinder!

*In den Sommerferien laden wir je ein Kind bis

einschließlich 14 Jahren in Begleitung eines

vollzahlenden Erwachsenen kostenlos zur Show

„TALENTS“ ins GOP Varieté-Theater ein.

Erleben Sie die Ausnahmetalente

der internationalen Artistikszene.

13. Juli bis 28. August

wir sind die show

GOP Varieté-Theater Hannover im Georgspalast

Georgstraße 36 · Tickethotline: (05 11) 30 18 67 10 · variete.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine