Leo Dezember 2018

blumediengruppe
  • Keine Tags gefunden...

MÜNCHEN

DEZEMBER 2018 | AUSGABE 158 | WWW.LEO-MAGAZIN.DE

AKTION

WELT-

AIDS-TAG

2018

WEIHNACHTEN

Seitenweise

Geschenkund

Kulturtipps!

SCHMUCKER BARDE

Hat ein neues Album:

MAX

GIESINGER

INTERVIEWS: JOHN LEGEND, ZAZ, MARCO MENGONI, RICCARDO SIMONETTI, RITA ORA


INTRO 3

Inhalt

Szene: Welt-Aids-Tag

Special: Geschenke

Kultur: Ein Exzentriker

an der Orgel

REGIONAL

04 Szene

12 Kultur

16 Klatsch und Sterne

17 Party

19 Termine

30 Stadtplan

31 Horoskop

31 Impressum

32 Weihnachten

LEBEN

34 Geschenke

KULTUR

Mode

Film

Musik

Kunst

Buch

Internet

Liebe Leser,

Dem letzten Türchen eines Adventskalenders gleich, kommt

das Beste immer zum Schluss. Denn hiermit wartet eine prall

gefüllte Leo darauf von euch entdeckt – und vernascht – zu

werden.

Bevor es so richtig gemütlich wird, lassen wir das Jahr Revue

passieren: Neben all den privaten Ereignissen in Familie und

Beruf, und dem Gefühl, dass alle irgendwie nur noch am

Rande der Überforderung arbeiten und in den rar gewordenen

Momenten der potenziellen Ruhe am herumdaddeln auf

ihrem Handy sind, denken wir auch an ein Jahr politischer

Konfusion sowie wieder aufgekeimter und neuer Ressentiments

gegen LGBTIQ* in unserem Land. Wandel liegt in der

Natur des Lebens. Schlimmes muss nicht schlimm bleiben.

Leider gilt diese Weisheit aber auch für alles Gute.

Hoffen wir, dass 2019 ein friedvolles Jahr werden möge, in

dem sich mehr zum Guten als zum Schlechten wenden wird.

Für alle – auch über unsere Landesgrenzen hinaus.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

ins neue Jahr wünscht

Euer LEO Team

epaper.blu.fm

Alle Magazine

online und als App!

Kostenlos

www.leo-magazin.de, www.facebook.com/magazin.leo

WINTERZAUBER

mit Inge ®

HANDGEMACHTER INGWERSIRUP!

REZEPTE UND MEHR:

www.die-inge.de


4 SZENE

Aktionen zum

WELT-

AIDS-TAG

CANDLE LIGHT WALK

Der Lichterzug zum Gedenken an Menschen, die an Aids

verstorben sind, findet auch in diesem Jahr am Welt-Aids-

Tag, dem 1. Dezember statt. In diesem Jahr startet der Zug

wieder ganz traditionell um 19 Uhr vom Odeonsplatz aus,

führt durch die Innenstadt und endet am Mariannenplatz im

Lehel vor der Kirche St. Lukas, wo ab 20 Uhr eine ökumenische

Gedenkveranstaltung stattfindet. Im Anschluss lädt

die Münchner Aids-Hilfe zum gemütlichen Beisammensein

in ihr Studio, Lindwurmstr. 71.

1.12., Odeonsplatz 19 Uhr und Mariannenplatz 20 Uhr,

www.muenchner-aidshilfe.de

FOTOS: BERND MÜLLER

WELT-AIDS-TAG 2018

Streich deine Vorurteile!

Unter diesem Motto

begeht die Münchner

Aids-Hilfe (MüAH) den Welt-

Aids-Tag am 1. Dezember.

Trotz der großen medizinischen

Fortschritte, die im

Kampf gegen die Infektion

erreicht wurden, sind Betroffene

noch immer enormem

gesellschaftlichem Druck

ausgesetzt.

Menschen mit HIV müssen

mit Ablehnung und Benachteiligung

rechnen, die Angst

davor gehört für viele zum

Alltag. So gaben im Rahmen

der bundesweiten Studie

„Positive Stimmen“ 77 %

der Befragten an, sie hätten

Diskriminierung erlebt – von

Tratsch über Beleidigungen

bis hin zu tätlichen Angriffen.

Besonders häufig ist das im

Gesundheitswesen dokumentiert,

aber auch im Arbeitsleben

kommt es immer wieder

zu Schwierigkeiten. Nicht

zuletzt können Diskriminierung

und Stigmatisierung

zu psychischen Problemen

führen. Kein Wunder also,

dass die Münchner Aids-Hilfe

dieses Thema ganz oben

auf ihrer Agenda stehen hat.

„Antidiskriminierungsarbeit,

zu der sowohl die Beratung

als auch Aufklärung gehören,

leisten wir natürlich schon

immer“, so Nico Erhardt, der

sich diesem Problem bei der

MüAH intensiv widmet. „So

richtig benannt wurde das

seither aber noch nicht. Deswegen

soll allen Ratsuchenden

bekannt sein: Wenn ich in

irgendeinem Bereich meines

Lebens HIV-bezogene Diskriminierung

erfahren oder

bezeugt

habe, dann

kann ich

mich an die

Münchner

Aids-Hilfe

wenden.“ *bm

NACHT DER ROTEN SCHLEIFEN

Der NY.Club lädt am Samstag, dem 1. Dezember ab 23 Uhr

zur 13. „Nacht der Roten Schleifen“. Für den musikalischen

Rahmen sorgt Circuit-DJ Andrei Stan, eine feste Größe auf

allen wichtigen Party-Events. Mit seinem Mix aus Progressive

und Vocal House hat er sich bereits international eine

riesige Fanbasis aufgebaut. Auch im NY.Club kann man den

Aids-Teddy erstehen.

1.12., NY.Club, Elisenstr. 3, 23 Uhr, www.ny-club.de

RED RIBBON BENEFIZ

Einmal im Jahr steht die kultige Garry-Klein-Mittwochsparty

ganz im Zeichen der roten Schleife. Am 5. Dezember ist es

wieder so weit! An den Turntables begeistert bewährtermaßen

DJ Noé mit hinreißenden Electro-Sounds das Publikum.

Außerdem wird die Selige Münchner Maikönigin Carmen G.

Aiss erwartet, ebenso der amtierende Bavarian Mr. Leather

Robert Heckmann. Die Hälfte der Eintrittsgelder geht als

Spende an die Münchner Aids-Hilfe.

5.12., Harry Klein, Sonnenstr. 8, 23 Uhr,

www.harrykleinclub.de

BENEFIZ-FLOHMARKT

In der szenenahen Regenbogenapotheke gibt es bis zum

24. Dezember wieder Kurioses und Grandioses zu besichtigen

– und zugunsten der Münchner Aids-Hilfe zu kaufen.

Das Schaufenster (und eine immer größere Fläche drum

herum) wird wieder zum Benefiz-Flohmarkt für den guten

Zweck. Sachspenden werden von Apothekerteam Birgit

Bellstedt und Werner Schelken gerne entgegengenommen.

Ein Muss für Schnäppchenjäger!

23.11. – 24.12., Regenbogenapotheke, Sonnenstr. 33,

www.hieristsgesund.de

TEDDY-TAG MIT DEM „STURM DER LIEBE“

Das Team der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ unterstützt

seit Jahren den Teddyverkauf der Münchner Aids-Hilfe.

Damit es nicht wieder zu tumultartigen Szenen am Teddystand

kommt, wurde die Fanaktion heuer in das „Studio“

der Münchner Aids-Hilfe verlegt. Dort werden Glühwein und

Artikel des Pink-Christmas-Weihnachtssortiments zum

Kauf für den guten Zweck angeboten.

9.12., Münchner Aids-Hilfe, Lindwurmstr. 71, 14 – 16 Uhr


SZENE 5

AIDS-TEDDY

„Ready to play!“

Seit vielen Jahren ist der Aids-Teddy knuffiger Botschafter

für die Arbeit der Münchner Aids-Hilfe. 2018 kommt er

ziemlich wild in Braun-Grau daher, doch keine Angst: Er

will doch nur spielen! Der verspielte, niedliche Kerl ist auch

heuer für 6 Euro in der MüAH, der Stadtinformation

(Marienplatz), am Teddy-Stand (Sendlinger Tor), bei

Pink Christmas (Stephansplatz) sowie in vielen weiteren

Geschäften, Apotheken oder Bars und Restaurants zu

haben. Die aktuelle Liste der Verkaufsstellen kann man

unter www.muenchner-aidshilfe.de einsehen. Übrigens:

Der Teddy kann auch online erworben werden, der Erlös

kommt der Arbeit der Münchner Aids-Hilfe zugute. *bm

HIV-SELBSTTESTS

„Ein Meilenstein im Kampf

gegen HIV“

Seit Oktober sind in den

Apotheken HIV-Selbsttests

für rund 25 bis 30 Euro

erhältlich.

Mit diesem Angebot soll die Zahl

derer, die sich auf HIV testen

lassen, erhöht werden. Zurzeit

leben in Deutschland rund 14 %

aller HIV-Positiven, also 13.000

Menschen, die nichts von ihrer

Infektion wissen und dadurch

andere infizieren oder ihre eigene

Gesundheit gefährden können.

Zudem erkranken hierzulande

mehr als 1.000 Menschen pro

Jahr an Aids, weil sie zu lange

unwissentlich mit HIV lebten.

Das niedrigschwellige Angebot

des Selbsttests kann so zu mehr

Klarheit und weniger Infektionen

führen – Erfahrungen aus

anderen Ländern, die diesen Test

bereits eingeführt haben, bestätigen

das. Alle drei derzeit angebotenen

Produkte (Exacto/Biosynex,

INSTI-Selftest/Biolytical

und Autotest VIH/Ratiopharm)

werden von Fachleuten für sehr

geeignet angesehen. „Das ist

ein Meilenstein im Kampf gegen

HIV“, so MüAH-Präventionsexperte

Christopher Knoll. „Der

Selbsttest verschafft vielen Menschen

Gewissheit, die bisher ein

hohes Diskretionsbedürfnis hatten,

den Weg zum Arzt scheuten

oder keine Teststelle in der Nähe

vorfanden.“ Trotz des einfachen

Zugangs: Wichtig ist es, schon vor

dem Test Informationen einzuholen

und sich beraten zu lassen.

Vor allem muss man wissen, dass

der Test erst drei Monate nach

dem letzten Risiko eine Infektion

ausschließt. Für Fragen auch

hierzu stehen die Apotheken

oder das Beratungstelefon der

Münchner Aids-Hilfe unter der

Nummer 089 19411 montags

bis freitags von 19 bis 21 Uhr zur

Verfügung. *bm

In München...

ist bunt

das neue

-blau.

MÜNCHNER BANK

muenchner-bank.de


6 SZENE

FOTO: M. RÄDEL

NACHGEFRAGT

BARBIE

BREAKOUT,

HIV-Aktivistin

Die Dragqueen, Influencerin

und Buchautorin ist eine der

schönsten Stimmen im Kampf gegen

Aids. Und sie hatte Zeit für uns!

Was bedeutet für dich der

1. Dezember?

Für mich hat der erste Dezember eine

recht vielschichtige Bedeutung. Einerseits

ist es für mich der Tag im Jahr, an

dem ich verstärkt an all unsere verlorenen

Freunde und Mitstreiter denke. Es

ist ja immer ein bisschen eine utopische

Idee, aber dennoch: Wo wären wir, wer

wären wir in Deutschland, wären nicht

Generationen von uns umgebracht worden

oder an Aids gestorben? Das Dritte

Reich hat gezielt queere Menschen

inhaftiert und getötet – und das generationsübergreifend.

Als die Lager befreit

wurden, haben die meisten Gefangenen

die Freiheit wiedererlangt und durften

ein neues Leben beginnen, sofern das

mit all den erlittenen Traumata überhaupt

möglich war.

Für die meisten von uns jedoch wartete

nach dem Lager der Knast. Über die

nächsten vierzig Jahre erkämpften sich

die wenigen verbleibenden und nachwachsenden

mutigen Homos so etwas

Ähnliches wie ein Existenzrecht, eine

Daseinsberechtigung in der Parallelgesellschaft.

Dann kam in den 1980ern

Aids und raffte die sich gerade erholende

queere Identität generationsübergreifend

dahin. Wir hatten Anfang der 1990er

– seit 60,70 Jahren – keine älteren

Vorbilder, keine Leitfiguren, die einem das

schwule Altern oder Beziehungen hätten

vorleben können. We have to make it

up as we go. Zum Zweiten ist der erste

Dezember auch nach all den Jahren und

dem medizinischen Fortschritt immer

noch der Tag, an dem man den jüngeren

Generationen Safer Sex erklären muss,

verstärkt Aufklärung über das Leben mit

HIV betreibt und hofft, dass etwas davon

hängenbleibt.

Hast du Freunde an Aids verloren?

Natürlich habe ich Freunde an AIDS verloren.

Das muss aber nicht immer heißen,

dass sie direkt vom Virus getötet worden

sind. Manche haben sich nach der Infektion

mit Drogen zugrunde gerichtet, bei

anderen hat die Leber nach mehreren

Hepatitis-Behandlungen parallel zur HIV-

Medikation den Geist aufgegeben. Andere

haben sich das Leben genommen.

Direkt an Aids gestorben ist seit Mitte

der 1990er keiner meiner Freunde mehr.

Was wünschst du dir von der

Szene, von der Gesellschaft?

Das ist recht simpel: Ich wünsche mir vor

allem von der jungen Generation, dass

sie sich aktiv informieren, damit sie zum

Thema Safer Sex bewusste, informierte

Entscheidungen treffen können.

Allgemein gesprochen wünsche ich mir

als HIV-Positive, dass wir weiterhin daran

arbeiten, die Stigmatisierung uns gegenüber

abzubauen. Das funktioniert, wie

so vieles, am besten über Bildung und

Information.

*Interview: Michael Rädel

www.instagram.com/barbiebreakout


Pink Christmas auf neuen Wegen

SZENE 7

Auch in diesem Jahr steht der

queere Weihnachtsmarkt Pink

Christmas während der kompletten Adventszeit

auf dem idyllischen Stephansplatz

im Herzen des Glockenbachviertels.

Und auch in diesem Jahr können sich die

Gäste auf Bewährtes und Neues freuen.

Nicht nur bei den Angeboten an den

Ständen, sondern auch bei den Events

on stage. So wird am Eröffnungsabend

Oberbürgermeister Dieter Reiter die

Fangemeinde begrüßen, das Bündnis

„München ist bunt“ zu Wort kommen und

DJ James zur ABBA-Party bitten (26.11.,

19 Uhr). Auf der (neu gestalteten) Bühne

geben sich im Anschluss vier Wochen lang

bekannte Größen wie Gene Pascale, Baby

Bubble, Ikenna Beney und natürlich DJ

James Munich die Ehre, aber auch neue

Gesichter wie Kunstpfeiferin Andy Maine

oder Christina aus Amsterdam sind dabei.

PINK CHANUKKA AM 3. DEZEMBER

Erstmals wird am 3. Dezember bei Pink

Christmas „Pink Chanukka“ gefeiert.

Das jüdische Lichterfest trifft auf einen

(christlichen) Weihnachtsmarkt mit queerem

Fokus – eine spannende Begegnung!

Am Montag, dem 3. Dezember lädt

die liberale jüdische Gemeinde Beth

Shalom dazu auf den Stephansplatz

und entzündet um 18:30

Uhr in Beisein eines Rabbiners,

der auch die Bedeutung des

Festes erläutert, die zweite

Kerze des Chanukka-Leuchters.

Auch die Generalkonsulin

des Staates Israel,

Sandra Simovic, unterstützt

die Aktion und wird als Gast

vor Ort sein. Im Anschluss

werden traditionelle Sufganiyot,

gefüllte Krapfen, die im

Angedenken an das Tempelölwunder

gegessen werden, für

einen guten Zweck verkauft.

PINK CHRISTMAS ON TOUR

AM 6. DEZEMBER

Schauspielerin und Buchautorin Marianne

Sägebrecht stattet dem Weihnachtsmarkt

am Nikolaustag gegen 19 Uhr einen

Besuch ab. Nach einer Performance auf

der Bühne zieht sie anschließend weiter

ins Sub-Zentrum. Hier liest sie aus ihren

Büchern und kocht eine ihrer bekannten

„Überlebenssuppen“, die sie zugunsten des

FOTO: GEORG SCHMAUSER

schwulen Zentrums serviert. Ein Nikolausabend

der besonderen Art! *bm

26.11. – 22.12., Stephansplatz, München,

Mo – Fr 16 – 22 Uhr, Sa + So 12 – 22 Uhr,

www.pink-christmas.de

2. – 14. APRIL 2019: DAS ORIGINAL AUS DEM LONDONER WEST END

Deutsches Theater München | Schwanthalerstraße 13 | deutsches-theater.de


8 SZENE

DI_VER*SE

IM TEAMTHEATER

FOTO: DIEHEROLDFLIRI.AT

Theater über die Vielfalt

„Es ist nicht wichtig, eine Frau

oder ein Mann zu sein. Wichtig ist

es, ein Mensch zu sein.“ Dieser Leitsatz

steht über dem Theaterstück DI_VER*SE

der Münchner Künstlerin und Regisseurin

Barbara Herold, das Mitte Dezember vier

Abende im Teamtheater zu sehen ist.

Obwohl Diversität in fast allen Bereichen

der Gesellschaft hoch bewertet wird, stößt

Vielfalt beim Geschlecht an ihre Grenzen.

Daher haben die Macher und Macherinnen

des Theatervereins „dieheroldfliri“ rund ein

Dutzend trans* und inter* Personen verschiedenen

Alters und unterschiedlichster

Herkunft interviewt und bringen deren

Geschichten auf die Bühne. Sie berichten

über ihren Alltag, über Ausgrenzung und

Anerkennung, von Menschenrechten und

Menschenwürde und der Suche nach

ihrem persönlichen Glück. Die bilderreiche

Collage eröffnet neue Sichtweisen auf

Geschlechterstereotypen und wirbt für

eine Gesellschaft, in der ein Mensch mehr

zählt als sein Geschlecht. Am 13. Dezember

findet im Anschluss an die Vorstellung

ein Werkstattgespräch mit Experten und

Expertinnen sowie dem Ensemble statt.

Dazu eingeladen sind Jeanne Riedel und

Yasmine Weber von der Deutschen Gesellschaft

für Transidentität und Intersexualität

(dgti) sowie Markus Apel, Vorstandsmitglied

des LSVD Bayern. *bm

12. – 15.12., Teamtheater, Am Einlaß 2 a,

20 Uhr, www.teamtheater.de

WEIHNACHTSKONZERT

Everlasting Light

Zu einem vorweihnachtlichen Gemeinschaftskonzert

laden am Nikolaustag der Regenbogenchor

(Bild), das Rainbow Sound Orchestra und

die Munich International Choral Society ein. Die

Besetzung signalisiert: Dahinter stecken auch

der Diversity-Gedanke und der Wunsch nach

einem friedfertigen Miteinander. Im Mittelpunkt

steht die Erinnerung an Martin Luther King,

dessen Engagement für soziale Gerechtigkeit

und Humanität auch fünfzig Jahre nach seinem

Tod Strahlkraft beweist. Um das Gedenken an

den Menschenrechtler kreist ein abwechslungsreiches

orchestrales und chorisches Programm

mit französischen und italienischen Werken sowie

klangsinnlichen Kompositionen. Als Solist ist Bariton

Gary Martin zu Gast. Der Eintritt ist frei. *bm

6.12., St. Karl Borromäus, Genfer Platz 4,

19:30 Uhr

FOTO: REGENBOGENCHOR

NÜRNBERGER CHRISTKINDLESMARKTTREFFEN

Advent in Schwarz

Während ganz Nürnberg in

goldenem Glanz erstrahlt,

geben die Männer des Nürnberger

Lederclubs den Knecht Ruprecht

und hüllen sich ganz in schwarz.

FOTO: SCHLAMPENLICHTER.DE

Zum 34. Mal lädt der NLC vom

7. bis 9. Dezember zum Christkindlesmarkttreffen

in die

fränkische Metropole. Zum

Auftakt wird im Caffé

Fatal die berühmte

„Barmherzige

Supp´n“

serviert, bevor

der Shuttle-

Bus die Gäste

zur ersten

Fetischparty

in den NLC-

Keller bringt. Der

Samstag steht im

Zeichen der Kultur:

Vormittags steht eine Führung

durch den Schwurgerichtssaal des

Nürnberger Justizpalastes auf dem

Programm, bei dem die Bedeutung

der Nürnberger Prozesse aufgearbeitet

wird. Nach einem Tag auf

dem berühmten Christkindlesmarkt

folgt der Höhepunkt des

Wochenendes: Die Theatergruppe

„Schlampenlichter“ präsentiert

im Hubertussaal ihr neues Stück:

„Im Heißen Hengst ... da bisd

bedient!“ Die Geschichten um

ein „Landhotel mit Beschlafungsmöglichkeit“

dürften nicht

nur die Freunde des

typisch fränkischderben

Humors

begeistern.

Das Stück ist

anschließend

im Dezember

und Februar

mehrmals zu

sehen. Auch

dieser Samstag

endet mit einer

Kellerparty in der NLC-

Clublocation. Den Abschluss

des Treffens bildet der sonntägliche

Brunch im Literaturhaus. Alle

Informationen sowie Tickets:

www.nlc-nuernberg.de *bm


MEHR LESBISCHE SICHTBARKEIT

Ein Lesbenzentrum für München

SZENE 9

München erhält ein Lesbenzentrum.

Ende Oktober bestätigte der Münchner

Stadtrat den Beschluss des Sozialausschusses

zur Einrichtung.

Betreiber wird der Verein Lesbentelefon

(LeTRa) sein, der dafür einen Zuschuss

in Höhe von knapp 480.000 Euro

jährlich sowie 3,5 Stellen erhält. Das

Lesbenzentrum soll im Eckgebäude

Müllerstr. 26/Papa-Schmid-Straße

(ehemals AWI-Druck und Bar) entstehen,

der Umbau wird voraussichtlich

Anfang 2019 starten. Knapp 200

Quadratmeter stehen dann zur Verfügung,

in denen ein Café mit Küche und

Außenfläche, eine Bibliothek, Gruppen-

und Beratungsräume sowie ein

Büro eingerichtet werden sollen. „Als

wir diesen Beschluss gemeinsam mit

den anderen Fraktionen

vor zwei Jahren auf den

Weg gebracht haben,

hätte sich niemand

eine so perfekte Lösung

vorstellen können“, so

Thomas Niederbühl,

Stadtrat der Fraktion

Die Grünen – rosa liste.

Die Lage der Immobilie

im Glockenbachviertel

wird zu einer breiten Akzeptanz

führen und die

Einrichtung zu einem

lebendigen und stark

frequentierten Zentrum

lesbischen Lebens in

München machen.“ *bm

FOTO: BERND MÜLLER

Theo Kempf

(1948 – 2018)

FOTO: SUB E.V.

Vor allem sein jahrelanger Kampf um

die Rechte älterer Schwuler hatte ihn

bekannt gemacht: Theo Kempf war

politischer Aktivist, lange Zeit Vorsitzender

der Münchner Gruppe Gay & Gray,

Gründungsmitglied der Bundesinteressenvertretung

schwuler Senioren e. V.

und sorgte auch im Seniorenbeirat der

Landeshauptstadt München für hörbare

schwule Akzente. Mit ihm verliert die

Szene einen solidarischen Mitstreiter

und engagierten Kämpfer. Theo Kempf

verstarb nach langer Krankheit Anfang

Oktober in München. *bm


FOTO: PRIVAT

NACH DER

WAHL IST VOR

DER WAHL

Verschenken Sie

die Münchner

Philharmoniker!

Konzertkarten und Wertgutscheine

erhältlich bei München Ticket

mphil.de | 089 54 81 81 400

In seiner monatlichen Kolumne beschäftigt

sich AZ-Lokalchef Felix Müller diese Woche

mit der ersten Transgender-Person im Landtag,

fehlenden Münchnern in der Staatsregierung – und

der Abschaffung der Bahnsteigkarte.

„Ja, wir sind überall, sogar im Landtag Bayern“, twitterte

Markus Ganserer am 9. November. Der Grünen-Abgeordnete

hatte kurz zuvor erklärt, transgender zu sein.

Die SZ schrieb, es handele sich um die erste bekennende

Transgender-Person in einem deutschen Parlament. Ganserer

bezeichnet sich selbst als „transident“. Er wechsele

zwischen den Geschlechtern Mann und Frau, erklärte der

Franke. Er wolle sich nicht für ein Geschlecht entscheiden.

„Mir graut vor dummen Kommentaren“, sagte der

41-Jährige, der mit Frau und zwei Söhnen in Nürnberg

lebt, der SZ. Die Erleichterung, offen leben zu können, sei

aber größer. Er habe bislang ein Schattendasein geführt,

an dem er „beinahe zugrunde gegangen wäre“.

Der Schritt passt in einen neuen bayerischen Landtag,

der viel bunter geworden ist. Migranten und jüngere Leute


FOTO: LANDESHAUPTSTADT MÜNCHEN

ENDE

GUT

sind unter den neuen Abgeordneten, gerade auch aus

München. Andererseits: Für die Regierung gilt das nicht

unbedingt. Bei CSU und Freien Wählern sind viele ältere

Herren zu finden. Und unter den CSUlern im Kabinett ist

gerade mal noch ein Münchner (in den letzten Legislaturperioden

waren zwei die Regel). Georg Eisenreich aus

Hadern ist der neue Justizminister.

Während der Landtag sich neu konstituiert hat, geht

im Rathaus alles seinen alten Gang. Wobei: Die Grünen

haben nach dem starken Ergebnis bei der Landtagswahl

(noch) mehr Selbstvertrauen getankt. Mit Blick auf die

Kommunalwahl 2020 dürften sie den Anspruch entwickeln,

auch im Rathaus stärkste Fraktion zu werden. Mit

Katrin Habenschaden steht zudem eine ambitionierte

potenzielle OB-Kandidatin in den Startlöchern. Dass

Katharina Schulze sich eine Kandidatur antut, wie CSU-

Kreise immer wieder zu streuen versuchen, gilt bei den

Grünen hingegen als so gut wie ausgeschlossen.

Noch aber beschäftigt sich das Rathaus mit den kleinen

Fragen des Münchner Alltags. Wie der Bahnsteigkarte.

Die gibt es in München tatsächlich noch. Wer nur

jemanden zur Bahn bringt oder vom Bahnsteig abholt,

braucht ein Ticket. Ansonsten gilt er als Schwarzfahrer

und muss 60 Euro bezahlen – was im Einzelfall tatsächlich

vorkommt. OB Dieter Reiter hat sich der Frage nun

angenommen. „Ich halte diese Regel für einen Anachronismus,

der überdacht werden muss“, erklärte er. „Ich

werde mich für eine Abschaffung der Bahnsteigkarte

einsetzen und bin sicher, dass es möglich ist, eine kundenfreundliche

Lösung zu finden.“ Die CSU unterstützte

ihn umgehend, sodass eine Abschaffung nun tatsächlich

sehr wahrscheinlich ist.

ALLES

GUT

Uraufführung

MOMO

Musiktheater

von

Wilfried Hiller und Wolfgang Adenberg

AB 16. DEZEMBER 2018

Tickets I Tel +49 (0) 89 2185 1960

www.gaertnerplatztheater.de


12 KULTUR

FOTOS: FESTSPIELE ERL

Mit den Tiroler Festspielen

Erl ins neue Jahr!

Am 26. Dezember 2018 starten

die Tiroler Festspiele Erl

in ihre 7. Wintersaison im modernen

Festspielhaus. Zwischen Kufstein

und Rosenheim gelegen locken die

Festspiele jedes Jahr mehr Besucher

um Musik und Kunst zu erleben.

Dieses Jahr starten die Festspiele weihnachtlich

mit Puccinis „La Bohème“, unter

der Leitung von dem international renommierten

Dirigenten Paolo Carignani. Nach

Auftritten an der Metropolitan Opera New

York oder der Bayerischen Staatsoper eine

hochkarätige Nachbesetzung. Mit Bellinis

„La Sonnambula“ und Rossinis „L’occasione

fa il ladro“ folgen zwei Premieren aus

dem klassischen Opern-Repertoire, die

sich unter der musikalischen Leitung des

Belcanto-Experten Friedrich Haider und des

Nachwuchs-Dirigenten Patrick Hahn zu zwei

weiteren Höhepunkten der Festspiele entwickeln

werden.

Das neue Jahr wird fulminant eröffnet mit

dem Shooting-Star der Dirigentinnen-Szene:

Oksana Lyniv. Die 39-jährige Chef-Dirigentin

der Oper Graz präsentiert ein buntes

Programm aus unterschiedlichsten Opern.

Am 3. Januar präsentiert der südkoreanische

Dirigenten Beomseok Yi die Auftragskomposition

„Maximilian“ und läutet damit

offiziell das Maximilianjahr des Landes Tirols

ein. Das Werk erzählt die Geschichte des

jungen Kaisers Maximilian I., dessen Tod sich

im kommenden Jahr zum 500. Mal jährt.

Die Festspiele gehen am 6. Januar mit einem

weiteren Orchesterkonzert zu Ende – zur

Aufführung kommt ein Trio von Debussy,

Mozart und Mahler, unter der Leitung von

Anja Bihlmaier.

Umrahmt wird das Festival von ausgewählter

Kammermusik – unter anderem mit zeitgenössischer

Musik von Tito Ceccherini und

seinem Ensemble Risognanze. *jg

www.tiroler-festspiele.at

CAMERON CARPENTER IN DER PHILHARMONIE

Ein Exzentriker an der Orgel

FOTO: THOMAS GRUBE

Cameron Carpenter (37) gehört zu

den wohl auffälligsten Figuren

der Klassik-Welt, doch der

US-amerikanische Organist

fasziniert nicht nur durch sein

äußeres Erscheinungsbild

und durchaus selbstverliebtes

Auftreten, hinter

seinem flamboyanten Stil

steckt auch ein Musiker der

Extraklasse.

Als erster Organist überhaupt

wurde er für sein

Album „Revolutionary“ für

einen Grammy nominiert. Kein

Wunder, reizt Carpenter doch

das mächtige Instrument mit

aberwitzigen Akkordrepetitionen

und virtuosen Läufen bis an dessen

Grenzen aus. Am 22. Dezember

gastiert Carpenter mit den

Bamberger Symphonikern unter

der Leitung von Christoph Eschenbach

mit Werken von Strauss,

Rachmaninoff und Schumann in

der Münchner Philharmonie. Wer

kurz vor den Feiertagen statt „Stiller

Nacht“ ein an- und aufregendes

Konzert erleben möchte, ist hier

richtig. *bm

22.12., Philharmonie im

Gasteig, 20 Uhr,

www.bellarte-muenchen.de


Anarchie und fiese Männer

im Volkstheater

Statt mit besinnlichem Weihnachtsgesäusel verabschiedet

das Münchner Volkstheater das alte Jahr

lieber mit ein wenig literarischer Raffinesse. Verschiedene

spannende Lesungen und Inszenierungen veredeln den

Dezember.

FOTOCREDIT: VOLKSTHEATER

„Und ich erzog mir die Sprache zum Bösewicht“, so schrieb

einst Herbert Achternbusch, der berühmt-berüchtigte

Autor, Künstler und Filmemacher, dessen 80. Geburtstag

am 4. Dezember auf der Großen Bühne des Volkstheaters

gefeiert wird. Für die Veranstaltung namens BEST

OF BAVARIAN CRAZY ANARCHY tun sich Kammerspiele,

Residenztheater und Volkstheater zusammen und stellen

eine szenische Lesung auf die Beine, die mindestens so

verrückt werden soll wie ihr Titel. *jb

4.12., Volkstheater, Brienner Str. 50 www.volkstheater.de

Kurze Interviews mit

fiesen Männern

Am 16. Dezember feiert „Kurze Interviews mit fiesen

Männern“ Premiere im Volkstheater. Basierend auf

dem Erzählband des literarischen Schwergewichts

David Foster Wallace inszeniert Regisseur Abdullah

Kenan Karaca fiktive Interviews mit Männern, die

sich mit jedem gesprochenen Satz immer mehr als

egozentrische, hochneurotische und schließlich auch

tragische Archetypen ihrer Art enttarnen. *jb

16.12., Volkstheater, Brienner Str. 50

www.volkstheater.de

FOTO: VOLKSTHEATER


14 KULTUR

FOTO: HANS ENGEL

KLASSIK

SO BUNT WIE DAS LEBEN

Zum Jahreswechsel führen

die Münchner Philharmoniker

ein besonders symbolträchtiges

Stück auf: Die 9. Symphonie von

Beethoven enthält Schillers humanitäre

Botschaft aus „Ode an die

Freude“, nach der alle Menschen

Brüder werden sollen.

Sie wird gerne zu repräsentativen und

öffentlichen Anlässen gespielt und ist

nicht zuletzt auch die Europahymne.

Nach einem Jahr erstarkender nationalistischer

Bewegungen in Europa und der

Welt setzen die Philharmoniker damit ein

klares Zeichen für den internationalen

Zusammenhalt. Gunter Pretzel hat Violine

und Viola studiert, ist seit 1984 Mitglied

der Münchner Philharmoniker und weiß,

was es bedeutet, in einem weltoffenen

Verbund von Musikern zu spielen. Zum

Anlass des 125-jährigen Jubiläums der

Philharmoniker stand er uns Rede und

Antwort.

Das Motto der Jubiläumssaison

lautet „Brücken bauen“. Welche

Brücke baust du mit?

Wir Musiker haben dann unser Ziel erreicht,

wenn sich Musik im Saal ausbreitet.

Dabei ist mit Musik mehr gemeint

als nur gespielte Töne. Ein besonderes

Phänomen, wenn ein großer Saal zu

Einem wird und, weil es nicht allzu oft

geschieht, sehr bewegend. Aber das sind

keine Brücken, sondern Aufhebungen

von Trennendem. Darum ist mir das Wort

„Brücken“ eigentlich zu klein für diese

Erfahrungen. Wir können aber versuchen,

die Bereitschaft zu solchen Erlebnissen

durch das Wort zu öffnen. Dieses gelungene

Wort, das wäre eine Brücke. Und da

mir dies manchmal tatsächlich gelungen

ist, worauf ich ein bisschen stolz bin, würde

ich hier „meine“ Brücke sehen.

Welche Werke stehen für dich für

Weltoffenheit?

Wenn ich Werke spiele, denen ihr geografisch-kultureller

Ursprung besonders eingeschrieben

ist und ich sie als Musiker auf

die uns so besondere Weise erlebe, dann

würde ich das als Weltoffenheit beschreiben,

auch wenn ich bisher so nicht darüber

nachgedacht habe. Dies würde ich

beziehen zum Beispiel auf Tschaikowsky,

zumal, wenn er von einem russischen Dirigenten

wie unserem derzeitigen Chefdirigenten

so leidenschaftlich geleitet wird.

Für Dvorak, für Charles Ives, für Claude

Debussy, für Tan Dun und so viele andere.

Durch das Spielen von großen Werken

werden wir zu Reisenden in Zeit (oft ins

19. Jhdt.) und Kultur. Und erleben unsere

Gegenwart als um so geweitetere.

Was wünschst du dir für die Zukunft

des Orchesters, für die nächsten

125 Jahre?

Ein furchtbar altmodisches Wort, aber ich

komme nicht daran vorbei: Kostbarkeit. In

einer Zeit, in der sich eine sich nach oben

verengende Spirale immer schneller zu

drehen scheint und in der wir uns mitgerissen

fühlen durch individuelle Machtlosigkeit,

fremde Ignoranz, eigene Trägheit

oder Verführbarkeit, gibt es Momente,

die sich daraus lösen und Gegenkräfte

wecken: Freundschaft, Vertrauen, Kinder.

Und Musik. Erlebte Musik. Eine große Verantwortung

für uns Musiker: nichts zuzulassen,

was nur irgendwie klingt, sondern

„Musik“ stiftet. Und damit eine Vision

wach hält für das, was dem Menschen

zutiefst kostbar ist – wie immer man das

benennen will. Dass dies allen bewusst

bleibt, die das Orchester weiter tragen

durch ihr Spiel oder durch ihre Leitung,

jetzt oder in der Zukunft: Das wäre mein

Wunsch.

* Interwiev: Jonas Mayer


Ein (Lehr-)Stück

über Hedonismus und

Nationalismus

KULTUR 15

FOTO: KAUFHOLD

„Cabaret“ – der Musical-Klassiker

spielt in Berlins Nachtleben zu

Beginn der 1930er-Jahre.

Nie zuvor hatte ein Musical, das die

politische Weltlage zu Beginn einer der

dunkelsten Epochen beschreibt, derartiges

Aufsehen erregt. Und so markiert die Entstehungsgeschichte

von „Cabaret“ einen

der ungewöhnlichsten Erfolge in der Geschichte

des Musicals überhaupt. Basierend

auf Erzählungen des englischen Schriftstellers

Christopher Isherwood, der von 1929

bis 1933 in Berlin lebte, entstand 1951 in

der Bearbeitung von John van Druten das

Bühnenstück „I Am a Camera“, das wegen

seines großen Erfolges 1955 verfilmt wurde.

1963 ließ der Broadway-Produzent Hal

Prince „I Am a Camera“ von Joe Masteroff

zum Bühnen-Musical „Cabaret“ umarbeiten,

das 1966 mit Lotte Lenya in einer der

Hauptrollen seine triumphale Uraufführung

am Broadway erlebte. 1972 wurde

„Cabaret“ unter der Regie des berühmten

Regisseurs und Choreografen Bob Fosse

verfilmt und

gelangte, dekoriert

mit acht Oscars,

zu Weltruhm. In

den Hauptrollen: Liza

Minnelli, Joel Grey, Fritz

Wepper und Michael York.

Um genau zu sein, geht es um den

berühmt-berüchtigten Kit Kat Klub und das

dort stattfindende, ausschweifende nächtliche

Treiben. Im Zentrum des Geschehens

stehen das Showgirl Sally Bowles und der

amerikanische Schriftsteller Cliff Bradshaw,

die schließlich ein Paar werden. Zudem werden

die Geschichten verschiedener Berliner

Besucher des Klubs erzählt: Gestrandete,

Verfolgte, Exilanten. Doch können Exzess

und Eskapismus die politischen Gefahren

der Zeit ausblenden? Kann man sich ins

Nachtleben flüchten, wenn draußen die

Nazis durch die Straßen marschieren? Das

sind die Fragen, um die das Stück kreist.

Angesichts des Erstarken nationalistischer

Strömungen ist der Stoff heute wieder

besonders aktuell, denn er führt vor Augen,

wozu politisches Desinteresse führen kann.

Neben diesem mahnenden Gehalt wird

aber natürlich jede Menge Unterhaltung

geboten. Nicht zuletzt geht es in „Cabaret“

um eine doppelte Liebesgeschichte.

Das Geschehen auf der Bühne wird von

mitreißenden Songs und aufregenden

Choreografien bestimmt, die Musik ist von

Jazz und Ragtime beeinflusst und erinnert

an Musicals der 1920er-Jahre. *jm

15. – 31.03., Deutsches Theater,

Schwanthalerstr. 13, Infos und Karten:

www.deutsches-theater.de

Tiroler

Festspiele Erl

Winter

26. Dezember 2018 — 6. Januar 2019

Festspielhaus

Puccini, Bellini, Rossini,

ausgewählte Konzerte,

Kammermusik und mehr!

Information und Karten:

T 0043 5373 81000 20

www.tiroler-festspiele.at


16 KLATSCH UND STERNE

FOTO: STIAN ANDERSEN

ALAN WALKER LIVE

Eurodance geht auch anspruchsvoll

und melancholisch! Dieser

sexy Norweger landet seit 2015 einen Hit

nach dem anderen. „Sing Me to Sleep“

zum Beispiel, „Alone“, „Tired“ oder auch

der Überhit „Faded“ – alles seine Musik.

Innerhalb von nur dreißig Monaten wurde

er weltweit mit über 300 Gold- und Platin-

Preisen ausgezeichnet! Nachdem Alan

schon im Frühling live bei uns zu erleben

war, kommt er nun erneut nach Deutschland,

den Anfang machte im November

Berlin, jetzt kommen München (3.12.,

Zenith) und Köln (8.12., Palladium) in den

Genuss seiner Beats und Lyrics. *rä

GEGEN BODYSHAMING

Der US-Sänger Tom Goss veröffentlichte

unlängst eine kleine,

feine Hymne an die Männer, die in der

Szene meist übersehen, belächelt oder

ausgegrenzt werden: die Dicken. „Round in

All the Right Places“ ist Toms Statement

für mehr Toleranz und sei zugleich auch

ein Liebesbekenntnis, denn Tom Goss

& STERNE

steht auf füllige Männer. Eigentlich eine

Schande, dass man das als „Bekenntnis“

formulieren muss ... „Obwohl sich in den

USA wohl nur 5 % der Männer als schwul

definieren, machen diese 5 % gleich 42 %

der Männer aus, die eine Essstörung haben.

Überall wird einem gesagt, man solle

abnehmen, egal wie ...“, so Tom. Das will er

ändern, denn: Jeder Körper ist schön, es

kommt auf den Menschen an! *rä

tomgossmusic.com

VANESSA IST ZURÜCK

Gerade erschien das neue Album

des französischen Superstars!

„Les sources“ entstand zusammen

mit Samuel Benchétrit, Fabio Viscogliosi

und Adrien Gallo, herausgekommen ist

ein ganz wunderbares Album, das sich

erfrischend von all dem Pop-Brei und

Deutsch-Aggro-Hip-Hop abhebt. Ähem,

Musik für Erwachsene ... Unsere Anspieltipps

auf dem Folk-Rock-Soul-Album

sind das großartige „Ces mots simples“

und „Kiev“. Für die jungen Leser: Vanessa

Paradis’ Hits „Joe le taxi “ und „Be My

Baby“ kann man kennen. Und außerdem

war sie 14 Jahre mit Johnny Depp zusammen.

*rä

WELT-AIDS-TAG

Schon seit 1988 wird der

Welt-AIDS-Tag jährlich am

1. Dezember begangen. Der Tag ist ein

Zeichen gegen das Vergessen. Weltweit

sind Millionen Menschen mit HIV infiziert

oder an Aids erkrankt. Zeit, Solidarität zu

zeigen! Alle kennen die roten Schleifen,

die meist von ehrenamtlichen Unterstützern

als Symbol für Solidarität mit

infizierten Personen verteilt werden: Die

Helfer freuen sich über Spenden für die

Aids-Hilfe!

WWW.VERGISSAIDSNICHT.DE

KLATSCH


Die Party des Jahres

PARTY 17

Dank unseren Lieblingen von Playground

und Cruise erübrigt sich die

Frage, welcher Verheißung man sich zum

Neujahresexzess hingeben sollte.

SILVESTER 2018

Wer letztes Silvester im Blitz war, weiß ungefähr,

was ihn erwartet. Diejenigen, die sich nicht

mehr erinnern, waren mit großer Wahrscheinlichkeit

trotzdem da. Auch dieses Jahr kuratieren

Cruise und Playground wieder ein riesiges

Line Up zum Neujahresfest mit internationalen

Stars und Locals, dass euch die Öhrchen

schlackern. Darunter sind Ellen Allien, Max von

Terentieff, nd_baumecker, Ben Manson, Jonas

Yamer, Volvox, Stenny, Muallem, Rony Golding,

Dario Zenker oder David Goldberg. Labels wie

Ostgut Ton, Ilian Tape oder Molten Moods

schicken ihre chicsten DJs, um dieses Fest zur

Gay-Party des Jahres zu machen. Zwischen

House, Techno und Disco wird alles geboten

sein. Nicht zuletzt wird die offene, ausgelassene

Atmosphäre und die einzigartige Architektur

des Blitz Clubs zu einer Stimmung beitragen,

die keine Wünsche unerfüllt lässt. Tipp: Tickets

im Vorverkauf erwerben lohnt sich, der Andrang

wird groß sein. *jm

31.12. - 01.01. Blitz Club, Museumsinsel 1,

Infos + Tickets: www.blitz.club

Allen Kunden und Freunden des Hauses vielen Dank für das

entgegengebrachte Vertrauen im Jahr 2018.

Alles erdenklich Gute, viel Gesundheit und Erfolg für 2019.

Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren nächsten Besuch.

Ihre Bettina Lutz

www.reithofer.de

TV nur in der Reichenbachstraße


18


TERMINE imDezember

KALENDER 19

Diese und noch mehr Termine findest du auf www.leo-magazin.de

3.12. • MONTAG | MÜNCHEN

GOD’S OWN COUNTRY

In der MonGay-Kinoreihe ist heute der britische Streifen „God’s Own

Country“ aus dem Jahr 2017 zu sehen. Johnny ist frustriert vom Leben

auf dem Bauernhof in Yorkshire und schlägt seine Freizeit mit Saufen und

flüchtigem Sex mit Männern tot. Bis George auftaucht, ein rumänischer

Arbeiter in Johnnys Alter, der die Saison über aushelfen soll. Und plötzlich

ist alles anders … Völlig zu Recht als britisches ‚Brokeback Mountain‘ gefeiert,

wir der Film im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. *bm

3.12., Atelier-Kino, Sonnenstr. 12, 21:15 Uhr, www.city-kinos.de

FOTO: SALZGEBER

SA 1.12.

AUGSBURG

Party

23:00 Rockfabrik Augsburg,

Fabrique d´Amour,

LGBTQ Night on 2

Floors, Riedingerstr.

26

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Così fan tutte,

Dramma giocoso in

zwei AktenKomponist

Wolfgang Amadeus

Mozart · Libretto von

Lorenzo Da Ponte In

italienischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertite,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Die Dämonen,

Brienner Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Trommeln in

der Nacht nach, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

DOGTOWN

Munich UA - DOG-

TOWN Munich (UA),

Brienner Strasse 50

Kabarett

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Han´s

Klaffl - Nachschlag!

Eh ich es vergesse...,

Zenettistrasse 9

Konzert

19:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus,

Quatuor Ebène: Beethoven

& Folk, Prinzregentenplatz

12

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Nils Frahm, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

First Aid Kit,

Zellstrasse 4

Show

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

22:00 Pinakothek der

Moderne, Nachtmusik

in der Pinakothek

der Moderne - MKO

Saison 2018/2019 -

Komponistenporträt

Helmut Lachenmann

(*1935), Barer

Strasse 27

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Party

20:00 Olympiapark München

| Olympiaturm, Whole

Lotta Zep´´ mit ZEP´´,

Spiridon-Louis-

Ring 21

23:00 NY.Club, 13. Nacht

der Roten Schleifen,

Charity-Party zum

World Aids Day 2018,

feat. DJ Andrei Stan

(Uplifting Progressive,

Tribal & Vocal House),

Elisenstraße 3

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

10:00 Brunos Store

München, X-mas

shopping, mit süßer

Überraschung, Thalkirchner

Strasse 4

15:00 Diversity Jugendzentrum,

JuLes, Plätzchenbacken,

offene

Gruppe für Mädchen

von 14 bis 19 Jahren,

Blumenstrasse 11

18:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Refuges

Café, Für alle Geflüchteten,

Müllerstrasse 14

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Singstar

meets Longdrink,

Müllerstrasse 14

20:00 Münchner Aids-Hilfe,

CR71 - Barabend,

Barabend im Cafe

Regenbogen, Lindwurmstrasse

71

21:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Rechtsberatung,

kostenlose

Rechtsberatung,

Müllerstrasse 14

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße

21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

XXL Yellow, Einlass bis

23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

SO 2.12.

MÜNCHEN

21:00 Senatore Bar, Hoch-

House-Sunday-Party,

Die legendäre Party

aus dem „Café am

Hochhaus“ ist zurück,

Sendlinger-Tor-Platz 5

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Otello, Oper in vier

Akten (1887)Komponist

Giuseppe Verdi,

Max-Joseph-Platz 2

Ballett

11:00 Bayerische Staatsoper,

Matinee der Heinz-

Bosl-Stiftung, Max-

Joseph-Platz 2

Theater

18:00 Münchner Volkstheater,

DOGTOWN

Munich UA - DOG-

TOWN Munich (UA),

Brienner Strasse 50

19:30 Münchner Kammerspiele,

Tiefer Schweb,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Nathan der Weise,

Brienner Strasse 50

20:00 HochX Theater und

Live Art, 3. Akt :

Electrobeates, Entenbachstraße

37

Konzert

11:00 Residenz | Herkulessaal,

Adventsmatinée

mit der Kammerphilharmonie

dacapo

München, Residenzstrasse

1

18:00 Residenz | Herkulessaal,

Herbstkonzert

der Jungen Münchner

Symphoniker, Residenzstrasse

1

19:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Residenzkonzerte

- Vivaldi:

Die vier Jahreszeiten,

Residenzstraße 1

19:30 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Festkonzert

in Schloss

Nymphenburg,

Schloss Nymphenburg

E19

19:30 Vereinsheim, Schwabinger

Schaumschläger

Show,

Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

musicAeterna der

Oper Perm, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Denzel Curry,

Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus, Quatuor

Ebène & Martin

Fröst, Prinzregentenplatz

12

Show

18:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

20:00 Oberangertheater,

Christmas Follies,

Oberanger 38

Musical

19:00 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

11:00 LeTra-Zentrum,

Sonntagsbrunch

40+, Schlemmen und

tratschen für Lesben,

Angertorstrasse 3

11:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Brunch, [11 bis

15:30], moro-munich.

de, Müllerstrasse 30

15:00 Diversity Jugendzentrum,

youngsters,

Neueinsteigertag, für

schwule und bisexuelle

Jungs bis 19 Jahre,

Blumenstrasse 11

15:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Café im Sub, Kaffee

und Kuchen -

08/15-Angebot ab 19

Uhr, Müllerstrasse 14

16:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Line Dance, Müllerstrasse

14

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

heute bewirten

euch die Abendberater,

Müllerstrasse 14

Erotik

15:00 MLC UnderGround,

Naked on Sunday, Einlass

bis 17 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

MO 3.12.

MÜNCHEN

Oper

18:00 Bayerische Staatsoper,

Così fan tutte,

Dramma giocoso in

zwei AktenKomponist

Wolfgang Amadeus

Mozart · Libretto von

Lorenzo Da Ponte In

italienischer Sprache

mit deutschen und

englischen Übertite,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Glaube Liebe

Hoffnung, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Episode 23 :

Bachelorette, Maximilianstrasse

26-28

21:00 Münchner Kammerspiele,

Julia Holter,

Maximilianstrasse

26-28

Konzert

19:00 Gasteig | Philharmonie,

Beatrice Egli, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Himmelfahrtskirche

| Sendling, Die

Singphoniker - Weihnachtskonzert

O

Christmas Tree´´´´,

Kidlerstraße 15

20:00 Muffatwerk | Ampere,

John Smith, Zellstrasse

4

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Opern

auf Bayrisch, Prinzregentenplatz

12

20:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Beethoven

& Schubert,

Residenzstraße 1

Show

20:00 Oberangertheater,

Christmas Follies,

Oberanger 38

Kino

21:15 City Kino, Mongay,

„God‘s own Country“,

GB 2017, 104 Min.,

OmU, Sonnenstraße

12

21:15 City Kino, Mongay,

Preview „Vivienne

Westwood: Punk,

Icon, Activist“, GB

2018, 80 Min., OmU,

Sonnenstraße 12

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Bar Rendezvous,

YoungDay, Gäste unter

27 erhalten Drinks zu

Sonderpreisen, Müllerstrasse

54

19:15 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Gay &

Gray, Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Philhomoniker, Müllerstrasse

14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

20:00 Camp | Gay and Cruising

Bar, Underwear

& Naked Party, Reisingerstraße

15

20:00 Ochsengarten, Gelber

Abend, Müllerstrasse

47

NÜRNBERG

Szene

18:00 Aids-Hilfe Nürnberg,

Checkpoint, Die

Testung erfolgt nur an

diesem Tag in diesem

Zeitraum! jeden Montag

18.00-20.00 Uhr

in der Entengasse 2.,

Entengasse 2

DI 4.12.

MÜNCHEN

Oper

18:00 Bayerische Staatsoper,

Hänsel und Gretel,

Märchenoper in drei

BildernKomponist

Engelbert Humperdinck,

Max-Joseph-

Platz 2

Theater

20:00 Münchner Kammerspiele,

Das Erbe,

Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Max Uthoff:

Neues Programm -

Max Uthoff:Moskauer

Hunde, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Best Of Bavarian

Crazy Anarchy, Brienner

Strasse 50

Konzert

18:30 Residenz | Herkulessaal,

Klassik vor

Acht - Dina Ugorskaja,

Residenzstrasse 1

19:30 Gasteig | Philharmonie,

Winnetou live in

Concert: Der Schatz

im Silbersee, Rosenheimer

Strasse 5

19:30 Vereinsheim, Austrofred,

Occamstraße

8

20:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Bach:

Weihnachtsoratorium,

Residenzstraße 1

20:30 Muffatwerk | Ampere,

Molly Nilsson, Zellstrasse

4

Show

19:30 Olympiapark München

| Olympiahalle, Nitro

Circus - YOU GOT

THIS´´ TOUR´´, Spiridon-Louis-Ring

21

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13


20 KALENDER

11.12. • DIENSTAG | MÜNCHEN

MÄNNERAKADEMIE

FOTO: ALEXANDER DEEG

In der dritten Ausgabe des Semesters lautet das Thema „Der

arabische Mann“. Im Zuge der sogenannten Flüchtlingskrise ist der

junge arabische und muslimische Mann in den Fokus kultureller

Diskussionen gerückt. Die Männerakademie des Sub geht der Frage

nach, welche Bilder vom „arabischen Mann“ in unserer gegenwärtigen

Medienkultur im Umlauf sind und wie sich die schwule/queere

Perspektive dazu verhält. Welche Ängste tauchen auf, was

fasziniert? *bm

11.12., Sub-Zentrum, Müller Str. 14, 19:30 Uhr, www.subonline.org

Ausstellung

18:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Interaktive

Führung, verschiedene

Sammlungsbereiche,

Schwerpunkt Kunst

nach 1945 - Die etwas

andere Führung: Von

spielerischen Handlungsanweisungen

zum Sprechen über

KUnst...?!, Luisenstrasse

33

Szene

18:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

mittendrin,

Pink Christmas,,

die Freizeitgruppe für

schwule Männer von

Ende 20 bis Ende 30,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Regenbogenväter,

rund um’s

schwule Elternsein,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Schachgruppe, Müllerstrasse

14

MI 5.12.

MÜNCHEN

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Ein Sommernachtstraum,

Brienner

Strasse 50

Kabarett

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Martin

Frank - Es kommt

wies kommt, Zenettistrasse

9

Konzert

19:30 Gasteig | Philharmonie,

Winnetou live in

Concert: Der Schatz

im Silbersee, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Feierwerk | Hansa 39,

Visa Vie, Hansastrasse

39

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Django

3000 unplugged

Tour 2018´´´´, Prinzregentenplatz

12

20:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Bach:

Weihnachtsoratorium,

Residenzstraße 1

Show

20:00 Olympiapark München

| Olympiahalle, Pur,

Spiridon-Louis-

Ring 21

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Party

20:00 Ksar Barclub, Pink

Paradise on Tour,

Musik - DJ James

Munich, Müllerstraße

31

Szene

10:00 Brunos Store München,

X-mas shopping,

Thalkirchner

Strasse 4

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

18:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Elterngruppe, Selbsthilfegruppe

für Eltern

von LGBTIQ*-Kindern,

Müllerstrasse 14

19:00 Diversity Jugendzentrum,

diversity

Bar, heute unter der

Leitung von diversity@school,

Blumenstrasse

11

19:00 KraftWerk, Euronight,

Die Szeneparty am

Mittwoch mit extrem

günstigen Fassbier. Bis

21 Uhr., Thalkirchner

Strasse 4

19:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Mittwochscocktail,

2-4-1 bis 0:45

Uhr, moro-munich.de,

Müllerstrasse 30

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Brettspielegruppe,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Regenbogenchor,

Müllerstrasse 14

20:00 Jenny was a friend of

mine, Gin&Chill, Brick

Gin&Tonic für 5 Euro,

Holzstraße 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Schwule/

bisexuelle Väter und

Ehemänner, Müllerstrasse

14

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Happy

Hour, [bis 17:00],

Nürnberger Strasse 88

DO 6.12.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Otello, Oper in vier

Akten (1887)Komponist

Giuseppe Verdi,

Max-Joseph-Platz 2

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Hänsel

und Gretel, Musik von

Engelbert Humperdinck,

Gärtnerplatz 3

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Baumeister

Solness, Brienner

Strasse 50

Kabarett

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Maxi

Schafroth - Faszination

Bayern, Zenettistrasse

9

Konzert

19:30 Gasteig | Philharmonie,

The Sound of Hans

Zimmer & John Williams,

Rosenheimer

Strasse 5

19:30 Vereinsheim,

Masha Potempa,

Occamstraße 8

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Mahler 4.

Symphonie, Residenzstrasse

1

21:00 Feierwerk | Hansa 39,

Love A, Hansastrasse

39

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Radio

21:00 Radio Lora, Radio Uferlos,

[Bis 22:00] auf

LORA 92,4 MHz & per

Kabel auf 96,75, www.

uferlos-magazin.de

Szene

14:15 Alten- und Service-

Zentrum Isarvorstadt,

Fitness für ältere

Schwule, Hans-

Sachs-Straße 14

17:00 LeTra-Zentrum, Refugee

Café, Welcome are all

lesbian, bisexual and

trans* refugee women,

Angertorstrasse 3

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

18:00 IMMA e.V., Weihnachtswerkstatt

ü18, Wir

bereiten verschiedene

Geschenkideen vor

die du selber machen

kannst, Jahnstrasse 38

19:00 Edelheiss, Bartabend,

[bis 22:00], für alle

Bartträger das 2.

Bier gratis, Pestalozzistrasse

6

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

Zu Gast im

Sub sind Transmann,

Müllerstrasse 14

19:15 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

QueerAmnesty, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfegruppe

Depression,

Müllerstrasse 14

20:00 Edelheiss, MLC-

Clubabend, in

gemütlicher Runde

des Fetisch-Clubs,

Pestalozzistrasse 6

20:00 Neue Fasanerie,

Stammtisch, der

Motorboys, www.

motorboys.org,

Hartmannshofer

Strasse 20

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Cercle

Francais, Müllerstrasse

14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

REGENSBURG

Szene

23:00 Scala, Gay-Day, Dance,

Charts, Queer Classix

& Sweeties, Gesandtenstraße

6

ROSENHEIM

Szene

20:00 Jägerstüberl, GAY

Club-Abend, Nikolaistr

13

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Offener

Abend, Dreh- und

Angelpunkt des WuF-

Zentrums, Nigglweg 2

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Sauna-Tag,

heute ermäßigter

Eintritt, Nürnberger

Strasse 88

FR 7.12.

BAD TÖLZ

Szene

20:00 SchuTz e.V., Freitagsstammtisch

beim

SchuTz, Benediktbeurer

Strasse 2

MÜNCHEN

Theater

19:30 Münchner Kammerspiele,

Macbeth,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Glaube Liebe

Hoffnung, Brienner

Strasse 50

Kabarett

20:00 Heppel & Ettlich, Like

Elephants, Feilitzschstrasse

12

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Chris

Boettcher - Freischwimmer´´´´,

Zenettistrasse

9

Konzert

17:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Brigitte Hobmeier &

nouWell cousines,

Residenzstraße 1

19:30 Gasteig | Philharmonie,

The Sound of Hans

Zimmer & John Williams,

Rosenheimer

Strasse 5

19:30 Prinzregententheater

| Grosses Haus, The

Choir of Westminster

Abbey, Prinzregentenplatz

12

20:30 Feierwerk | Orangehouse,

Stone Broken,

Hansastrasse 39

Show

20:00 Olympiapark München

| Olympiahalle, Night

of the Proms 2018,

Spiridon-Louis-

Ring 21

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Party

23:00 NY.Club, LuxusPop,

Pop, Charts, Disco,

Elisenstraße 3

Szene

19:00 Bar Rendezvous, PartyBar,

mit Jörg Olsson,

Müllerstrasse 54

19:00 Baum 20 | Stadtteilladen

Berg am Laim,

Schwul leben in Berg

am Laim, Eine Gruppe

für alle Generationen,

die sich im Viertel

engagiert. Kontakt:

Theo.kempf@

gmx.de, Baumkirchner

Str. 20

19:00 LeTra-Zentrum, LeTsBar

mit LETRAKTIV, Barabend

mit Bibliotheksbereich

und Infodienst

18 bis 21 Uhr, Angertorstrasse

3

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Fetisch

am Cafetisch, ganz

entspannt mit viel

Blabla, Müllerstrasse

14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

VIVA-TS,

Müllerstrasse 14

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße

21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

Masked Men, Einlass

bis 23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

WÜRZBURG

Szene

14:00 Alibi Sauna, Unisex-Tag

(Bi-Open), Nürnberger

Strasse 88


DEZEMBER 2018

12.12. • MITTWOCH | MÜNCHEN

MEHRELTERNSCHAFT

Heute kommt wieder Rechtsanwältin Irene

Schmitt ins Regenbogenfamilienzentrum und informiert

über das Thema Mehrelternschaft. Ob Queerfamily, Kleeblatt- oder

Patchworkregenbogenfamilie – die Vielfalt ist groß, wenn Lesben, Schwule

und Trans* Eltern werden und jenseits der Zwei-Eltern-Familie erweiterte

Familienmodelle leben, in denen mehrere Erwachsene Verantwortung übernehmen.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind gern gesehen. *bm

12.12., Regenbogenfamilienzentrum, Saarstr. 5, 19:30 Uhr,

www.regenbogenfamilien-muenchen.de

FOTO: REGENBOGEN-

FAMILIENZENTRUM

3.12.

präsentiert

montags 21:15 Uhr

Atelier-Kino • Sonnenstraße 12

Kartenhotline: (089) 591918

www.city-kinos.de

21:15,

Montag

MANNHEIM

SA 8.12.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Hänsel und Gretel,

Märchenoper in drei

BildernKomponist

Engelbert Humperdinck,

Max-Joseph-

Platz 2

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, DER

WILDSCHÜTZ, Musik

und Libretto von

Albert LortzingNach

dem Lustspiel »Der

Rehbock« von August

von Kotzebue, Gärtnerplatz

3

Theater

19:30 Münchner Kammerspiele,

#Genesis,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Das ferne Land,

Brienner Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Unheimliches

Tal/Uncanny Valley,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Stephan

Bauer - Weihnachten

fällt aus! Josef gesteht

alles!, Zenettistrasse 9

Konzert

18:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus,

Münchner Advent

- Die Reisen des

Herodes, Prinzregentenplatz

12

19:00 Gasteig | Philharmonie,

Der Nussknacker,

Rosenheimer

Strasse 5

19:30 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Adventskonzert der

Münchner Kammersolisten,

Residenzstraße

1

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Chor des Bayerischen

Rundfunks

2018/19 - Christmas

Classics / Chorkonzerte

/ Abo plus,

Residenzstrasse 1

Show

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Festival

19:00 Einstein Kultur, Film

und Musik - Faust

- eine deutsche Volkssage´´´´,

Einsteinstr. 42

Party

20:00 Olympiapark München

| Olympiaturm, A Psychedelic

Christmas,

Part 5´´ mit RPWL´´,

Spiridon-Louis-

Ring 21

23:00 NY.Club, Raw Riot, Premiere:

DJ Isaak Salazar

(Uplifting Progressive,

Tribal & Vocal House),

Elisenstraße 3

Szene

6:30 Diversity Jugendzentrum,

JUNGs,

Freizeitfahrt nach

Lindau, offene Gruppe

für schwule und bisexuelle

Jungs von 18 bis

27 Jahren, Blumenstrasse

11

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

10:00 Brunos Store

München, X-mas

shopping, mit süßer

Überraschung, Thalkirchner

Strasse 4

14:00 Diversity Jugendzentrum,

frienTS, für

Trans* zwischen 14

und 27 Jahren, Blumenstrasse

11

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

Schwule Lehrter

hinter der Theke,

Müllerstrasse 14

20:00 Münchner Aids-Hilfe,

CR71 - Barabend,

Barabend im Cafe

Regenbogen, Lindwurmstrasse

71

21:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Hartz-IV-Beratung,

Kostenlose Hartz-

IV-Sprechstunde,

Müllerstrasse 14

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße

21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

Fetish Party, Einlass

bis 23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

SO 9.12.

MÜNCHEN

21:00 Senatore Bar, Hoch-

House-Sunday-Party,

Die legendäre Party

aus dem „Café am

Hochhaus“ ist zurück,

Sendlinger-Tor-Platz 5

Ballett

18:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Romeo

und Julia, von Erna

Ómarsdóttirund Halla

Ólafsdóttir, Gärtnerplatz

3

19:30 Bayerische Staatsoper,

Der Nussknacker,

Choreographie John

Neumeier, Max-

Joseph-Platz 2

Theater

17:00 Münchner Kammerspiele,

Unheimliches

Tal/Uncanny Valley,

Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Kammerspiele,

Unheimliches

Tal/Uncanny Valley,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Schöne

Neue Welt, Brienner

Strasse 50

Konzert

11:00 Gasteig | Philharmonie,

Münchner Symphoniker,

Rosenheimer

Strasse 5

11:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus,

Münchner Advent

- Die Reisen des

Herodes, Prinzregentenplatz

12

11:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Michail Lifits, Klavier,

Residenzstraße 1

11:00 Schloss Nymphenburg

| Johannissaal,

Matinée mit der

Pianistin Eva-Maria

May, Schloss Nymphenburg,

E. 19

17:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Residenzkonzerte

- J. S. Bach:

Weihnachtsoratorium,

Residenzstraße 1

18:00 Schloss Nymphenburg

| Johannissaal, Berg

und Meer - Ein Weihnachtskonzert

zwischen

Nordic Folk und

Alpenklängen, Schloss

Nymphenburg, E. 19

19:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Nymphenburger

Schlosskonzerte

- Fabelhafte

Welt der Filmmusik,

Schloss Nymphenburg

E19

19:30 Residenz | Herkulessaal,

Konzerte in der

Residenz München -

Marc-André Hamelin,

Klavier, Residenzstrasse

1

19:30 Vereinsheim, Schwabinger

Schaumschläger

Show,

Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Academy of St Martin

in the Fields, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Mic Donet, Zellstrasse

4

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Christmas

meets Cuba,

Prinzregentenplatz 12

20:30 Muffatwerk | Muffathalle,

Henry Rollins,

Zellstrasse 4

Show

20:00 Oberangertheater,

Christmas Follies,

Oberanger 38

Musical

19:00 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

11:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Brunch, [11 bis

15:30], moro-munich.

de, Müllerstrasse 30

15:00 Diversity Jugendzentrum,

youngsters, für

schwule und bisexuelle

Jungs bis 19 Jahre,

Blumenstrasse 11

18:45 St. Paul Kirche,

Queergottesdienst,

Gottesdienst für

Lesben, Schwule und

ihre Freundinnen und

Freunde, St.-Pauls-

Platz 10

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

Refugees

machen Theke, Müllerstrasse

14

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

08/15-Abend, feuchtfröhlich,

immer etwas

los, Müllerstrasse 14

Erotik

15:00 MLC UnderGround,

Fetish Sex Party on

Sunday, Einlass bis

17 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

MO 10.12.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Otello, Oper in vier

Akten (1887)Komponist

Giuseppe Verdi,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Münchner Kammerspiele,

Macbeth,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Volpone, Brienner

Strasse 50

God’s own Country – OmU

GB 2017, 104 min

Johnny ist frustriert vom Leben auf dem Bauernhof

in Yorkshire und schlägt seine Freizeit

mit Saufen und flüchtigem Sex mit Männern

tot. Bis Gheorge auftaucht, ein rumänischer

Arbeiter in Johnnys Alter, der die Saison über

aushelfen soll. Und plötzlich ist alles anders…

Völlig zurecht als britisches‚ Brokeback

Mountain’ gefeiert.

10.12.

21:15,

Montag

The Pass – OmU

GB 2016, 88 min

Verfilmung des Theaterhits ‘The Pass’ von

John Donelly, der 2014 kurz nach dem

Coming-out von Ex-Nationalspieler Thomas

Hitzelsberger in London monatelang ausverkauft

war. In der Rolle des Nachwuchskickers

Jason, der für seinen Traum, Profifußballer

sein zu „dürfen“ einen hohen Preis zahlt,

glänzt Russell Tovey.

17.12.

21:15,

Montag

Vivienne Westwood:

Punk, Icon, Activisty – OmU

GB 2017, 104 min

Die Grande Dame des Punk wird heute

im gleichen Atemzug wie Gucci und Dior

genannt – mit dem Unterschied, dass sie

ihr Modeimperium auch selbst führt. Lorna

Tuckers Doku ist ein intimes, inspirierendes

Porträt einer wahrhaft britischen Ikone.


22 KALENDER

14.12. • FREITAG | MÜNCHEN

EIN TEUFLISCHER PLAN

Auch in diesem Jahr haben Kashmaa Rosé, Baronesse de Luxe und natürlich

ihre Perle Jürgen als „Trio total“ eine Weihnachtsshow erdacht, die sie

am dritten Adventswochenende ihrem Publikum präsentieren. „Ein teuflischer

Plan“ ist ein Travestie-Comedy-Spektakel, das als Krimi daherkommt

und mit Witz, Gesang und mehreren Schrankkoffern schillernder Kostüme

präsentiert wird. Übrigens: Von jeder verkauften Karte geht 1 Euro an das

Ambulante Kinderhospiz München. *bm

14. – 16.12., Gaststätte Zunfthaus (Saal), Thalkirchner Str. 76, 20:30 Uhr

(Sonntag 18 Uhr), www.the-fabulous-four.net

GRAFIK: MARKUS MITTERER

20:00 Münchner Kammerspiele,

Die Wiederholung-Histoire

s du

Theátre - Die Wiederholung-Histoire(s)

du Theátre, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Alain

Frei - Mach Dich Frei,

Zenettistrasse 9

Konzert

19:30 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Residenz

Gala-Konzert,

Residenzstraße 1

20:00 Gasteig | Philharmonie,

London Philharmonic

Orchestra, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

Parcels,

Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Brass-

Ensemble tenThing´´´´,

Prinzregentenplatz 12

Show

20:00 Oberangertheater,

Christmas Follies,

Oberanger 38

Kino

21:15 City Kino, Mongay, „The

Pass“, GB 2016, 88

Min., OmU, Sonnenstraße

12

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Thekendienst, heute

wird das Bier von den

Munichbears gezapft,

Müllerstrasse 14

19:15 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Gay &

Gray, Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Philhomoniker, Müllerstrasse

14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

20:00 Camp | Gay and Cruising

Bar, Underwear

& Naked Party, Reisingerstraße

15

20:00 Ochsengarten, Naked

& Underwear Abend,

Müllerstrasse 47

NÜRNBERG

Szene

18:00 Aids-Hilfe Nürnberg,

Checkpoint, Die

Testung erfolgt nur an

diesem Tag in diesem

Zeitraum! jeden Montag

18.00-20.00 Uhr

in der Entengasse 2.,

Entengasse 2

DI 11.12.

MÜNCHEN

Oper

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Hänsel

und Gretel, Musik von

Engelbert Humperdinck,

Gärtnerplatz 3

Theater

19:00 Münchner Kammerspiele,

Wartesaal,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Romeo und Julia,

Brienner Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Die Wiederholung-Histoire

s du

Theátre - Die Wiederholung-Histoire(s)

du Theátre, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Ass-Dur

- Die große Ass-Dur

Weihnachtsshow,

Zenettistrasse 9

Konzert

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Wintersemester

2018/2019 - HSO im

Gasteig, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,

GRANADA

+ Gäste Baff-Tour

2018´´´´, Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus, Bruno

Ganz & Delian Quartett,

Prinzregentenplatz

12

20:30 Feierwerk | Kranhalle,

Rosemary & Garlic,

Hansastrasse 39

21:00 Feierwerk | Hansa 39,

Masta Ace And Marco

Polo - Masta Ace &

Marco Polo, Hansastrasse

39

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

18:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Führung im

Kunstbau: WELTEMP-

FÄNGER - Führung

durch die Ausstellung

WELTEMPFÄNGER mit

M. Mühling, Luisenstrasse

33

Szene

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

mittendrin, die

Freizeitgruppe für

schwule Männer von

Mitte 20 bis Ende 30.

Anmedlung+Infos

unter: www.subonline.

org, Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

International

Gay Stammtisch,

Münchener’s and gays

from all over the world

who want to become

one, Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

English

Book Club, nur mit

Voranmeldung, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfe

Chemsex, offene

Gesprächsgruppe,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Männerakademie, Der

„arabische Mann“.

Bilder zwischen Angst

und Begehren, Müllerstrasse

14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Schachgruppe, Müllerstrasse

14

MI 12.12.

MÜNCHEN

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Die Dämonen,

Brienner Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Kill the

Audience, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Die Wiederholung-Histoire

s du

Theátre - Die Wiederholung-Histoire(s)

du Theátre, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

No Sex, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Rüdiger

Hoffmann - BEST OF,

Zenettistrasse 9

Konzert

19:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Nymphenburger

Schlosskonzerte

- Fröhlicher

Advent!, Schloss

Nymphenburg E19

19:30 Prinzregententheater

| Grosses Haus, Salzburger

Weihnachtssingen,

Prinzregentenplatz

12

20:00 Feierwerk | Kranhalle,

DANJU - HYPE Tour,

Hansastrasse 39

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Don Kosaken

- Das Original trad. mit

einem A Capella Konzert

in der Adventszeit

- Don Kosaken Chor

Serge Jaroff ®, Residenzstrasse

1

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Party

20:00 Ksar Barclub, Pink

Paradise on Tour,

Musik - DJ James

Munich, Müllerstraße

31

Szene

10:00 Brunos Store München,

X-mas shopping,

Thalkirchner

Strasse 4

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Diversity Jugendzentrum,

diversity

Bar, heute unter

der Leitung von den

youngsters, Blumenstrasse

11

19:00 KraftWerk, Euronight,

Die Szeneparty am

Mittwoch mit extrem

günstigen Fassbier. Bis

21 Uhr., Thalkirchner

Strasse 4

19:00 LeTra-Zentrum,

l’OUT!er Mütter,

Offenes Treffen der

Gruppe für lesbische

Frauen / Paare mit

Kindern aus heterosexuellen

Beziehunge,

Angertorstrasse 3

19:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Mittwochscocktail,

2-4-1 bis 0:45

Uhr, moro-munich.de,

Müllerstrasse 30

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

LeTRaktiv

goes Sub, deine

mädels, deine musik,

deim bier, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Brettspielegruppe,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Regenbogenchor,

Müllerstrasse 14

20:00 Jenny was a friend of

mine, Gin&Chill, Brick

Gin&Tonic für 5 Euro,

Holzstraße 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Ausgehgruppe, Müllerstrasse

14

NÜRNBERG

Szene

14:00 Fliederlich e.V. -

schwuLesbisches

Zentrum Nürnberg,,

Café Positiv, Treffen

für HIV-Positive und

Freunde bis 16 Uhr.,

Sandstrasse 1

WÜRZBURG

Szene

17:30 Aidsberatungsstelle

der Caritas, HIV-

Schnelltest, Röntgenring

3

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Spieleabend,

jetzt rollen die

Würfel, Nigglweg 2

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Rosa Hilfe,

qualifizierte Beratung

zu schwulen Themen

durch schwule Männer,

Nigglweg 2

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Happy

Hour, [bis 17:00],

Nürnberger Strasse 88

DO 13.12.

INGOLSTADT

Szene

20:00 Musikkneipe „Neue

Welt“, Schwuler

Stammtisch Ingolstadt,

Infos unter:

www.romeo-julius.de,

Griesbadgasse 7

MÜNCHEN

Theater

19:30 Münchner Kammerspiele,

Kill the

Audience, Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Ein Sommernachtstraum,

Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

What they

want to hear, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

21:00 Wirtshaus im

Schlachthof,

schlachthof 2018 -

politisch, bayerisch

+ saukomisch - BR

Livesendung, Zenettistrasse

9

Konzert

16:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Weihnachtssingen

Heilige

Nacht 2018, Residenzstraße

1

19:30 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Weihnachtssingen

Heilige

Nacht 2018 - Festabend,

Residenzstraße

1

19:30 Vereinsheim, Zitronen

Püppies, Occamstraße

8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Konstantin

Wecker, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus,

Abonnementkonzerte

des Münchener

Kammerorchesters

MKO 2018/2019 - 3.

Abonnementkonzert,

Prinzregentenplatz 12

20:00 St. Michael | Jesuitenkirche,

Weihnachtsliederabend:

Festival

of Lessons and Carols

- Weihnachtskonzert,

Neuhauser Strasse 6

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

19:00 Olympiapark München

| Kleine Olympiahalle,

Angelo Kelly & Family,

Spiridon-Louis-

Ring 21

Szene

14:15 Alten- und Service-

Zentrum Isarvorstadt,

Fitness für ältere

Schwule, Hans-

Sachs-Straße 14

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Edelheiss, Bartabend,

[bis 22:00], für alle

Bartträger das 2.

Bier gratis, Pestalozzistrasse

6

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

Die schwulen

und bisexuellen Väter

stellen sich vor, Müllerstrasse

14

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Prep-

Beratung, persönliche

Aufklärung über

Vor- und Nachteile,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfegruppe

Depression,

Müllerstrasse 14


KALENDER 23

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

VLSP, LGBTIQ* in der

Psychologie, Müllerstrasse

14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Cercle

Francais, Müllerstrasse

14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

REGENSBURG

Szene

23:00 Scala, Gay-Day, Dance,

Charts, Queer Classix

& Sweeties, Gesandtenstraße

6

ROSENHEIM

Szene

20:00 Jägerstüberl, GAY

Club-Abend, Nikolaistr

13

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Offener

Abend, Dreh- und

Angelpunkt des WuF-

Zentrums, Nigglweg 2

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Sauna-Tag,

heute ermäßigter

Eintritt, Nürnberger

Strasse 88

FR 14.12.

EBERFING

Szene

19:30 Gasthof zur Post

Eberfing, Gay-

Stammtisch-WM in

derEberfinger Post,

Escherstr. 1

MÜNCHEN

Ballett

19:30 Bayerische Staatsoper,

Der Nussknacker,

Choreographie John

Neumeier, Max-

Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Ein Sommernachtstraum,

Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Alien Disko

#3, Maximilianstrasse

26-28

Konzert

14:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Weihnachtssingen

Heilige

Nacht 2018, Residenzstraße

1

19:00 Residenz | Herkulessaal,

musica viva

2018/19 - Symphonieorchester

des Bayerischen

Rundfunks

und Brad Lubman,

Residenzstrasse 1

19:30 Herz-Jesu-Kirche,

Adventskonzert in

Herz Jesu - Chor der

Polizei München,

Romanstrasse 6

19:30 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Festkonzert

in Schloss

Nymphenburg,

Schloss Nymphenburg

E19

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Münchner Philharmoniker:

Abonnement

c Saison 2018/19 -

GERGIEV / Mahler / 2.

Abo c, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Take 6,

Prinzregentenplatz 12

22:00 Residenz | Herkulessaal,

musica viva

2018/19 - Late Night

- GrauSchumacher

Piano Duo - Debussy,

Zimmermann, Residenzstrasse

1

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Party

23:00 NY.Club, LuxusPop,

feat. DjCK (Pop,

Charts, Disco), Elisenstraße

3

Szene

16:00 IMMA e.V., Weihnachtswerkstat

u18,

Wir bereiten verschiedene

Geschenkideen

vor die du selber

machen kannst, Jahnstrasse

38

19:00 Bar Rendezvous, PartyBar,

mit Jörg Olsson,

Müllerstrasse 54

19:00 Diversity Jugendzentrum,

JUNGs,

Christkindlmarkt

Hopping, offene

Gruppe für schwule

und bisexuelle Jungs

von 18 bis 27 Jahren,

Blumenstrasse 11

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

Die Philhomoniker

bedienen und

singen zwischendrin

auch mal, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Schwule

Lehrer Südbayern,

Müllerstrasse 14

19:45 Musikinstitut Wangler,

ffortissimo, Schwuler

Klassik-Klub, www.

ffortissimo-online.

de, Sendlinger Str. 14,

Eingang Hackenstr.,

4. Stock

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

VIVA-TS,

Müllerstrasse 14

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße

21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

FF Night, Einlass bis

23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

SA 15.12.

AUGSBURG

Szene

23:00 Bungalow, Pink 90ies,

Queer 90ies Freakout,

Gögginger Straße 28

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Otello, Oper in vier

Akten (1887)Komponist

Giuseppe Verdi,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Glaube Liebe

Hoffnung, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Alien Disko

#3, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Michael

Dietmayr - Live - CD-

Aufnahme, Zenettistrasse

9

Konzert

14:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Weihnachtssingen

Heilige

Nacht 2018, Residenzstraße

1

19:00 Gasteig | Philharmonie,

Münchner Philharmoniker:

Abonnement

d Saison 2018/19 -

GERGIEV / Mahler / 3.

Abo d, Rosenheimer

Strasse 5

19:30 Muffatwerk | Ampere,

XAVIER DARCY - Live

2018, Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus, Chor

des Bayerischen

Rundfunks 2018/19 -

Weihnachtsoratorium

/ Chorkonzerte / 3.

Abo, Prinzregentenplatz

12

20:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal,

Samuel Koch and

Friends - Es begab

sich aber zu der Zeit,

Schloss Nymphenburg

E19

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Disney Die Schöne

und das Biest,

Schwanthalerstrasse

13

Operette

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Wiener

Blut, Musik von

Johann Strauß (Sohn),

Gärtnerplatz 3

Party

23:00 NY.Club, d.a.N.c.e,

feat. Karl Kay (Uplifting

Progressive, Tribal

& Vocal House), Elisenstraße

3

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

10:00 Brunos Store

München, X-mas

shopping, mit süßer

Überraschung, Thalkirchner

Strasse 4

15:00 Diversity Jugendzentrum,

JuLes,

Weihnachtsfeier mit

Schrottwichteln für

Mädchen von 14 bis

19 Jahren, Blumenstrasse

11

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

Sportliche

und schnelle Drinks

mit dem Queerpass

Bayern, Müllerstrasse

14

20:00 Münchner Aids-Hilfe,

CR71 - Barabend,

Barabend im Cafe

Regenbogen, Lindwurmstrasse

71

21:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Rechtsberatung,

Kostenlose

Rechtsberatung,

Müllerstrasse 14

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße

21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

Fetish Party, Einlass

bis 23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

NÜRNBERG

Party

23:00 Hirsch, Rosa Hirsch,

Winter-Edition mit

feinsten Hip-Hop und

Party-Tracks von DJ

Max, Vogelweiherstraße

66

Szene

14:00 Fliederlich e.V. -

schwuLesbisches

Zentrum Nürnberg,,

Café Positiv, Treffen

für HIV-Positive

und Freunde, Sandstrasse

1

19:00 Fliederlich e.V. -

schwuLesbisches

Zentrum Nürnberg,,

Rosa Hilfe, Beratung

von Schwule für

Schwule, Sandstrasse

1

Katja Ebstein Chanson Pop Schlager

Sa. 22. Dez. 2018

Saal 19 Uhr

MuSik

27 / 22 / 19 €

Ole Lehmann Homofröhlich

So. 20. Jan. 2019

Saal 19 Uhr

kabarett

23,50 / 19 / 17 €

Lust auf ein Ehrenamt?

Die SuchtHotline

am Harras sucht Verstärkung.

Wir bilden Sie aus!

www.suchthotline.de | Tel. 089/282822

kleines

tHeater

Haar

Kartenvorverkauf unter kleinestheaterhaar.reservix.de

Hotline 089-890 56 98 11 | oder allen reservix Vorverkaufsstellen

Casinostraße 75 | 85540 Haar | Tel. 089. 890 56 98 10

www.kleinestheaterhaar.de


24 KALENDER

15.12. • SAMSTAG | MÜNCHEN

XAVIER DARCY

In München kennt man den englisch-französischen Singer-

Songwriter nach mehreren Konzerten in Klubs und beim Theatron

MusikSommer bereits. Im Rest der Republik war man aber doch

erstaunt, als Xavier Darcy mit seinem Song „Jonah“ bei der

deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest den

zweiten Platz belegte. Jetzt geht Xavier Darcy wieder auf Tour. Mit

einigen neuen Songs kehrt der quirlige Wahlmünchner in die Klubs

zurück und arbeitet bereits an seinem nächsten Album. *bm

15.12., Muffathalle/Ampere, Zellstr. 4, 19:30 Uhr,

www.muenchenticket.de

FOTO: NILS SCHWARZ

19:00 Fliederlich e.V. -

schwuLesbisches

Zentrum Nürnberg,,

Schwule Väter,

Offener Gruppentreff

für schwule Väter und

deren Partner, Sandstrasse

1

SO 16.12.

MÜNCHEN

21:00 Senatore Bar, Hoch-

House-Sunday-Party,

Die legendäre Party

aus dem „Café am

Hochhaus“ ist zurück,

Sendlinger-Tor-Platz 5

Oper

18:00 Bayerische Staatsoper,

Hänsel und Gretel,

Märchenoper in drei

BildernKomponist

Engelbert Humperdinck,

Max-Joseph-

Platz 2

Theater

18:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, MOMO,

Musiktheater in 18 Bildern,

Gärtnerplatz 3

19:00 Münchner Kammerspiele,

Die Selbstmord-Schwestern,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Glaube Liebe

Hoffnung, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Volkstheater,

Kurze Interviews

mit fiesen Männern,

Brienner Strasse 50

Konzert

11:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus, Igor

Levit, Prinzregentenplatz

12

11:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Weihnachtssingen

Heilige

Nacht 2018, Residenzstraße

1

16:30 Prinzregententheater

| Grosses Haus,

Miroslav Nemec &

Udo Wachtveitl - „A

Christmas Carol´´,

Prinzregentenplatz 12

17:00 Himmelfahrtskirche

| Sendling, Johann

Sebastian Bach:

Weihnachtsoratorium

- Kantaten 1-3, Kidlerstraße

15

17:00 Schloss Nymphenburg

| Johannissaal, KLA-

VIERSPIELKUNST -

Der Weihnachtsbaum,

Schloss Nymphenburg,

E. 19

19:00 Gasteig | Philharmonie,

Münchner Philharmoniker:

Abonnement

f Saison 2018/19 -

GERGIEV / Mahler / 2.

Abo f, Rosenheimer

Strasse 5

19:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Nymphenburger

Schlosskonzerte

- Vivaldi:

Die vier Jahreszeiten,

Schloss Nymphenburg

E19

19:30 Vereinsheim, Schwabinger

Schaumschläger

Show,

Occamstraße 8

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Fibel - Kommissar

Tour, Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater

| Grosses Haus,

Miroslav Nemec & Udo

Wachtveitl, Prinzregentenplatz

12

Show

20:00 Oberangertheater,

Christmas Follies,

Oberanger 38

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

11:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Brunch, [11 bis

15:30], moro-munich.

de, Müllerstrasse 30

15:00 Diversity Jugendzentrum,

youngsters,

Weihnachtsbacken,

für schwule und

bisexuelle Jungs bis

19 Jahre, Blumenstrasse

11

15:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

mittendrin, die

Freizeitgruppe für

schwule Männer von

Mitte 20 bis Ende 30.

Anmedlung+Infos

unter: www.subonline.

org, Müllerstrasse 14

15:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Café im Sub, Kaffee

und Kuchen -

08/15-Angebot ab 19

Uhr, Müllerstrasse 14

16:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Line Dance, Müllerstrasse

14

18:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

mittendrin, Sub,

danach Tollwood, die

Freizeitgruppe für

schwule Männer von

Ende 20 bis Ende 30,

Müllerstrasse 14

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Drink‘n

Drag, bunt und schrill,

Müllerstrasse 14

NÜRNBERG

Szene

19:00 St. Jakobkirche,

Queergottesdienst,

Gottesdienst nicht

nur für Lesben und

Schwule, Breite

Gasse 82

19:00 St. Johanniskirche,

Queergottesdienst,

Evangelischer Gottesdienst

(nicht nur) für

Lesben und Schwule,

anschließend Treff im

Dampfnudel-Bäck,

Johannisstraße 55

MO 17.12.

MÜNCHEN

Theater

19:30 Münchner Kammerspiele,

Wut, Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Der Brandner

Kaspar und das ewig

Leben, Brienner

Strasse 50

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, MOMO,

Musiktheater in 18 Bildern,

Gärtnerplatz 3

20:00 Münchner Kammerspiele,

Kasper König &

Michaela Meise, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Heppel & Ettlich,

MYNTH (Acoustic),

Feilitzschstrasse 12

Konzert

19:30 Vereinsheim,

Blickpunkt Spot,

Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Wiener Philharmoniker,

Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Andreas Kümmert,

Zellstrasse 4

Show

20:00 Oberangertheater,

Christmas Follies,

Oberanger 38

Sport

18:00 DAV Kletter- und

Boulderzentrum

München-Nord, GOC

Bouldertreff, Gemeinsames

Bouldern für

alle, egal welches

Niveau, Werner-

Heisenberg-Allee 5

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:15 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Gay &

Gray, Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Philhomoniker, Müllerstrasse

14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

20:00 Camp | Gay and Cruising

Bar, Underwear

& Naked Party, Reisingerstraße

15

20:00 Ochsengarten, Gelber

Abend, Müllerstrasse

47

DI 18.12.

MÜNCHEN

Ballett

19:30 Bayerische Staatsoper,

Der Nussknacker,

Choreographie John

Neumeier, Max-

Joseph-Platz 2

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Romeo

und Julia, von Erna

Ómarsdóttirund Halla

Ólafsdóttir, Gärtnerplatz

3

Theater

19:30 Münchner Kammerspiele,

Macbeth,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Die Dreigroschenoper,

Brienner

Strasse 50

20:00 HochX Theater und

Live Art, Liaison

hochx, Entenbachstraße

37

20:00 Münchner Volkstheater,

Kurze Interviews

mit fiesen Männern,

Brienner Strasse 50

Kabarett

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Da

Bobbe Addnfahrer -

Dinner for One af Bayrisch,

Zenettistrasse 9

Konzert

19:30 Prinzregententheater

| Grosses Haus, Alt-

Bayerische Weihnacht,

Prinzregentenplatz 12

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Denis Matsuev, Klavierabend,

Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

ISAR SLAM - Poetry

Slam, Zellstrasse 4

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Münchner

Symphoniker - Wie

Der Hirsch Schreit,

Residenzstrasse 1

20:30 Feierwerk | Hansa 39,

Abstürzende Brieftauben,

Hansastrasse 39

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On Tour

- Dirty Dancing - Preview,

Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

16:30 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Forum

für experimentelle

Aktionen - Erwachsene

- Was wäre das

Lenbachhaus ohne

das ganze Gold?, Luisenstrasse

33

18:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Öffentliche

Führung im

Lenbachhaus: Alfred

Kubin - Öffentliche

Führung: Alfred Kubin,

Luisenstrasse 33

Szene

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

REWE Süd

bedient euch heute,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Sub+, Angebot für

positive Männer nach

Voranmeldung unter

subplusgruppe@

subonline.org, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Munich

Kiev Queer, Müllerstrasse

14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Schachgruppe, Müllerstrasse

14

MI 19.12.

MÜNCHEN

Oper

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, DER

WILDSCHÜTZ, Musik

und Libretto von

Albert LortzingNach

dem Lustspiel »Der

Rehbock« von August

von Kotzebue, Gärtnerplatz

3

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Die Dämonen,

Brienner Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

No Sex, Maximilianstrasse

26-28

Konzert

19:30 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Max-Joseph-Konzerte

2018/19: SJAELLA

– „One Charming

Night´´, Residenzstraße

1

19:30 Residenz | Herkulessaal,

Händel: Der

Messias, Residenzstrasse

1

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Orchestre Philharmonique

de Radio

France, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

SiEA, Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Claudia

Koreck & friends,

Prinzregentenplatz 12

20:30 Muffatwerk | Muffathalle,

Subsonica,

Zellstrasse 4

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On Tour

- Dirty Dancing - Premiere,

Schwanthalerstrasse

13

Party

20:00 Ksar Barclub, Pink

Paradise on Tour,

Musik - DJ James

Munich, Müllerstraße

31

Szene

10:00 Brunos Store München,

X-mas shopping,

Thalkirchner

Strasse 4

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Diversity Jugendzentrum,

diversity

Bar, heute unter der

Leitung von noDifference!,

Blumenstrasse

11

19:00 KraftWerk, Euronight,

Die Szeneparty am

Mittwoch mit extrem

günstigen Fassbier. Bis

21 Uhr., Thalkirchner

Strasse 4

19:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Mittwochscocktail,

2-4-1 bis 0:45

Uhr, moro-munich.de,

Müllerstrasse 30

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Thekendienst, heute

serviert der LSVD,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Brettspielegruppe,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Regenbogenchor,

Müllerstrasse 14

20:00 Jenny was a friend of

mine, Gin&Chill, Brick

Gin&Tonic für 5 Euro,

Holzstraße 14

DO 20.12.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Die Zauberflöte, Eine

deutsche Oper in

zwei AktenKomponist

Wolfgang Amadeus

Mozart, Max-Joseph-

Platz 2


KALENDER 25

22.12. • SAMSTAG | MÜNCHEN

KLASSISCHE BALLADEN

Im festlichen Ambiente des Hubertussaals von Schloss Nymphenburg

gestalten Schauspieler und Sänger, unter ihnen

der vielfach ausgezeichnete Christian Nickel, einen außergewöhnlichen

Abend. Sie rezitieren berühmte Balladen von

Schiller bis Goethe und bringen dazu die weltberühmten und

berührenden Vertonungen der Balladen von Franz Schubert

und Robert Schumann zu Gehör. Es spielt das „Ensemble

Persona“ unter der Leitung von Tobias Maehler. *bm

22.12., Hubertussaal im Schloss Nymphenburg, 20 Uhr,

www.muenchenticket.de

KVB Notdienst:

Tel. 116 117

Dr. med.

Karl W. Beck

M.H.B.A.

Allgemeinmedizin

Naturheilverfahren

Chirotherapie

Sprechzeiten:

Mo.+ Do. 14.00 bis 18.00 Uhr

Di.+ Mi. 8.00 bis 14.30 Uhr

Fr. 8.00 bis 11.00 Uhr

Lindenschmitstr. 35 • 81371 München

Tel. 089 - 77 29 29

www.praxis-karl-beck.de

Theater

19:30 Münchner Volkstheater,

Die Dreigroschenoper,

Brienner

Strasse 50

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, MOMO,

Musiktheater in 18 Bildern,

Gärtnerplatz 3

20:00 Münchner Kammerspiele,

The Very

Moment, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Trommeln in

der Nacht von, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Kurze Interviews

mit fiesen Männern,

Brienner Strasse 50

Konzert

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Symphonieorchester

des Bayerischen

Rundfunks 2018/19

- ROBERTSON /

AX / Ravel, Haydn,

Strawinsky / 3. Abo

A1, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Muffatwerk | Ampere,

Josh. und Band - Josh.

& Band, Zellstrasse 4

20:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Alpenländische

Weihnacht

- Tölzer Knabenchor,

Prinzregentenplatz 12

20:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Tobias

Moretti, Residenzstraße

1

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On

Tour, Schwanthalerstrasse

13

Szene

14:15 Alten- und Service-

Zentrum Isarvorstadt,

Fitness für ältere

Schwule, Hans-

Sachs-Straße 14

17:00 IMMA e.V., Plätzchenbacken,

mit Transmann

und Adventsfeier,

Jahnstrasse 38

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Edelheiss, Bartabend,

[bis 22:00], für alle

Bartträger das 2.

Bier gratis, Pestalozzistrasse

6

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfegruppe

Depression,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Cercle

Francais, Müllerstrasse

14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

REGENSBURG

Szene

23:00 Scala, Gay-Day, Dance,

Charts, Queer Classix

& Sweeties, Gesandtenstraße

6

ROSENHEIM

Szene

20:00 Jägerstüberl, GAY

Club-Abend, Nikolaistr

13

FR 21.12.

MÜNCHEN

Oper

19:00 Bayerische Staatsoper,

Otello, Oper in vier

Akten (1887)Komponist

Giuseppe Verdi,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

16:30 Münchner Volkstheater,

KRIPPENSPIEL

- Ein Stern ist aufgegangen,

Brienner

Strasse 50

19:00 Münchner Volkstheater,

KRIPPENSPIEL

- Ein Stern ist aufgegangen,

Brienner

Strasse 50

19:30 Münchner Kammerspiele,

Tiefer Schweb,

Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

The Very

Moment, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Jedem das

Seine.Ein Manifest,

Maximilianstrasse

26-28

Konzert

19:30 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Residenz

Gala-Konzert,

Residenzstraße 1

19:30 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Festkonzert

in Schloss

Nymphenburg,

Schloss Nymphenburg

E19

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Symphonieorchester

des Bayerischen

Rundfunks 2018/19

- ROBERTSON /

AX / Ravel, Haydn,

Strawinsky / 3. Abo

A2, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Residenz | Herkulessaal,

Bach

Weihnachtsoratorium

- Virtuosi Saxoniae

und Sächsisches

Vocalensemble, Residenzstrasse

1

Show

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On

Tour, Schwanthalerstrasse

13

Party

23:00 NY.Club, LuxusPop,

inkl. Weihnachten

(Pop, Charts, Disco),

Elisenstraße 3

Szene

19:00 Bar Rendezvous, PartyBar,

mit Jörg Olsson,

Müllerstrasse 54

19:00 Diversity Jugendzentrum,

JUNGs,

vorweihnachtlicher

Bastelabend, offene

Gruppe für schwule

und bisexuelle Jungs

von 18 bis 27 Jahren,

Blumenstrasse 11

19:00 LeTra-Zentrum, LeTsBar

mit LETRAKTIV, Barabend

mit Bibliotheksbereich

und Infodienst

18 bis 21 Uhr, Angertorstrasse

3

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

Die Positiven

bewirten heute,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

VIVA-TS,

Müllerstrasse 14

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße

21a

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

Fetisch des Monats:

Full Hardcore Gear,

Einlass bis 23 Uhr,

Machtlfinger Strasse

29

21:00 MLC UnderGround,

Rubber & Neopren,

Einlass bis 23 Uhr,

Machtlfinger Strasse

29

MANNHEIM

SA 22.12.

MÜNCHEN

Oper

18:00 Bayerische Staatsoper,

Die verkaufte Braut,

Komische Oper in drei

Akten (1866)Komponist

Bed ich Smetana,

Max-Joseph-Platz 2

Wir machen uns stark!

Für Lesben, Schwule und Transgender.

www.muenchen.de/koordinierungsstelle


26 KALENDER

Foto: Berndt Fankhauser_pixelio

24.12. • MONTAG | MÜNCHEN

FROHES FEST!

Gestern noch die vierte Kerze am Adventskranz entzündet, und

heute ist schon Heiligabend. Wer nicht im Kreise der Familie oder

mit Freunden feiert, findet auch in der Szene Anschluss: So hat das

Sub am heutigen Abend (und an allen Feiertagen) ebenso geöffnet

wie viele andere Lokale. Ein Szenebummel am 24.12. kann auch

etwas Besonderes sein! Wir wünschen bei dieser Gelegenheit frohe

Weihnachten sowie allen Leserinnen und Lesern friedliche, fröhliche

Festtage! *bm

22.12., Hubertussaal im Schloss Nymphenburg, 20 Uhr,

www.muenchenticket.de

Theater

18:00 Münchner Volkstheater,

KRIPPENSPIEL - Ein

Stern ist aufgegangen,

Brienner Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Jedem das

Seine.Ein Manifest,

Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Die Attentäterin,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

20:00 Wirtshaus im Schlachthof,

The Presley Family

- X-mas Show, Zenettistrasse

9

Konzert

11:00 Gasteig | Philharmonie,

Symphonieorchester

des Bayerischen

Rundfunks 2018/19 -

ROBERTSON / BECK /

Ravel / Familienkonzert

für Kinder ab 5 Jahren,

Rosenheimer Strasse 5

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Christoph Eschenbach

& Bamberger Symphoniker

- Cameron

Carpenter, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, WEIH-

NACHT DER KLAS-

SISCHEN BALLADEN

- Ensemble Persona,

Schloss Nymphenburg

E19

Show

20:00 Olympiapark München |

Olympiahalle, Chris Tall,

Spiridon-Louis-Ring 21

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater, Dirty

Dancing - Das Original

Live On Tour, Schwanthalerstrasse

13

Operette

19:30 Staatstheater am Gärtnerplatz,

Die lustige

Witwe, (teilweise nach

einer fremden Grundidee)Buch

von Victor

Léon und Leo Stein-

Musik von Franz Lehár,

Gärtnerplatz 3

19:30 Staatstheater am Gärtnerplatz,

Die lustige

Witwe, Buch von Victor

Léon und Leo Stein-

Musik von Franz Lehár.,

Gärtnerplatz 3

Party

23:00 NY.Club, PreXmas, feat.

Alexio (Uplifting Progressive,

Tribal & Vocal

House), Elisenstraße 3

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

10:00 Brunos Store München,

X-mas shopping, mit

süßer Überraschung,

Thalkirchner Strasse 4

20:00 Münchner Aids-Hilfe,

CR71 - Barabend,

Barabend im Cafe

Regenbogen, Lindwurmstrasse

71

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße

21a

SO 23.12.

MÜNCHEN

21:00 Senatore Bar, Hoch-

House-Sunday-Party,

Die legendäre Party

aus dem „Café am

Hochhaus“ ist zurück,

Sendlinger-Tor-Platz 5

Oper

16:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Hänsel

und Gretel, Musik von

Engelbert Humperdinck,

Gärtnerplatz 3

17:00 Bayerische Staatsoper,

Die Zauberflöte, Eine

deutsche Oper in

zwei AktenKomponist

Wolfgang Amadeus

Mozart, Max-Joseph-

Platz 2

Theater

19:00 Münchner Kammerspiele,

#Genesis,

Maximilianstrasse

26-28

Konzert

11:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Vadim

Repin, Violine + das

Kammerorchester der

Münchner Philharmoniker,

Prinzregentenplatz

12

11:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Residenzkonzerte

- J.S. Bach:

Weihnachtsoratorium,

Residenzstraße 1

11:00 Residenz | Herkulessaal,

Regensburger

Domspatzen, Residenzstrasse

1

14:00 Gasteig | Philharmonie,

Bach Weihnachtsoratorium,

Rosenheimer

Strasse 5

14:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Residenzkonzerte

- Altbayerischer

Advent

mit Familie Rehm,

Residenzstraße 1

16:00 Residenz | Herkulessaal,

Festlichweihnachtliche

Bach-Trompetengala,

Residenzstrasse 1

16:00 St. Michael | Jesuitenkirche,

Alpenländisches

Weihnachtskonzert

2018 in der

Jesuitenkirche St.

Michael, Neuhauser

Strasse 6

17:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Residenzkonzerte

- Altbayerischer

Advent

mit Familie Rehm,

Residenzstraße 1

19:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Nymphenburger

Schlosskonzerte

- Fraunhofer

Saitenmusik, Schloss

Nymphenburg E19

19:30 Gasteig | Philharmonie,

Bach: Weihnachtsoratorium,

Rosenheimer

Strasse 5

19:30 Vereinsheim, Schwabinger

Schaumschläger

Show,

Occamstraße 8

20:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Residenzkonzerte

- Bayerische

Weihnacht´, Residenzstraße

1

Show

20:00 Oberangertheater,

Christmas Follies,

Oberanger 38

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On

Tour, Schwanthalerstrasse

13

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

11:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Brunch, [11 bis

15:30], moro-munich.

de, Müllerstrasse 30

15:00 Diversity Jugendzentrum,

youngsters,

Pink Christmas, für

schwule und bisexuelle

Jungs bis 19 Jahre,

Blumenstrasse 11

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

08/15-Abend, feuchtfröhlich,

immer etwas

los, Müllerstrasse 14

Erotik

15:00 MLC UnderGround,

Naked on Sunday, Einlass

bis 17 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

NÜRNBERG

Szene

14:00 Cafe Bar Cartoon,

Kaffee & Kuchen,

selbstgebackenes wie

bei Muttern, An der

Sparkasse 6

14:00 Fliederlich e.V. -

schwuLesbisches

Zentrum Nürnberg,,

Spielenachmittag, für

Schwule, Lesben und

FreundInnen, mit-

Kaffee und Kuchen,

Sandstrasse 1

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Kaffeeklatsch,

Nigglweg 2

MO 24.12.

MÜNCHEN

Konzert

16:00 Gasteig | Philharmonie,

Festliche

Musik zum Heiligen

Abend, Rosenheimer

Strasse 5

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

20:00 Camp | Gay and Cruising

Bar, Underwear

& Naked Party, Reisingerstraße

15

20:00 Ochsengarten, Naked

& Underwear Abend,

Müllerstrasse 47

NÜRNBERG

Szene

18:00 Aids-Hilfe Nürnberg,

Checkpoint, Die

Testung erfolgt nur an

diesem Tag in diesem

Zeitraum! jeden Montag

18.00-20.00 Uhr

in der Entengasse 2.,

Entengasse 2

DI 25.12.

AUGSBURG

Party

23:00 Pi Club, Pop Up!, Queer

Pop & Dance Night,

Ludwigstr. 1

MÜNCHEN

Oper

18:00 Bayerische Staatsoper,

Die verkaufte Braut,

Komische Oper in drei

Akten (1866)Komponist

Bed ich Smetana,

Max-Joseph-Platz 2

18:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Hänsel

und Gretel, Musik von

Engelbert Humperdinck,

Gärtnerplatz 3

Theater

19:00 Münchner Kammerspiele,

La

Sonnambula, Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Kammerspiele,

Macbeth,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Glaube Liebe

Hoffnung, Brienner

Strasse 50

Konzert

17:00 Gasteig | Philharmonie,

Forever Broadway

– Die große Musical-

Gala, Rosenheimer

Strasse 5

Show

18:30 Circus Krone, I. Winterprogramm

Circus

Krone, Marsstraße 43

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On

Tour, Schwanthalerstrasse

13

Ausstellung

18:00 Städtische Galerie im

Lenbachhaus und

Kunstbau, Öffentliche

Führung im Kunstbau:

Weltempfänger -

Öffentliche Führung:

Weltempfänger, Luisenstrasse

33

Party

23:00 NY.Club, x-mas daNce,

feat. DJ TBA (Uplifting

Progressive, Tribal &

Vocal House), Elisenstraße

3

Szene

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfe

Chemsex, offene

Gesprächsgruppe,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Schachgruppe, Müllerstrasse

14

Erotik

21:00 MLC UnderGround,

Fetish Party, Einlass

bis 23 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

NÜRNBERG

Party

23:00 Matrixx Nürnberg,

Rosa Matrixx, 2

Areas: Party-Floor &

House-Area, Klingenhofstrasse

52

Szene

15:00 Fliederlich e.V. -

schwuLesbisches

Zentrum Nürnberg,,

60plus-Treff, Kaffeeklatsch

für Lesben und

Schwule ab ungefähr

60 Jahren, Sandstrasse

1

19:00 Fliederlich e.V. -

schwuLesbisches

Zentrum Nürnberg,,

Jugendgruppe,

Jugendgruppe für

schwule und lesbische

Jugendliche von

16 – 27 Jahreninfo@

jugendinitiative.com,

Sandstrasse 1

MI 26.12.

MÜNCHEN

Ballett

18:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Romeo

und Julia, von Erna

Ómarsdóttirund Halla

Ólafsdóttir, Gärtnerplatz

3

19:30 Bayerische Staatsoper,

Der Nussknacker,

Choreographie John

Neumeier, Max-

Joseph-Platz 2

Theater

19:00 Münchner Kammerspiele,

La

Sonnambula, Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Kammerspiele,

#Genesis,

Maximilianstrasse

26-28

19:30 Münchner Volkstheater,

Ein Sommernachtstraum,

Brienner

Strasse 50

Konzert

19:00 Gasteig | Philharmonie,

Forever Broadway

– Die große Musical-

Gala, Rosenheimer

Strasse 5

19:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Nymphenburger

Schlosskonzerte

- Zauberflöte

- Höhepunkte,

Schloss Nymphenburg

E19

20:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

Münchner Residenzkonzerte

- Vivaldi:

Die vier Jahreszeiten,

Residenzstraße 1

Show

18:30 Circus Krone, I. Winterprogramm

Circus

Krone, Marsstraße 43

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On

Tour, Schwanthalerstrasse

13

Party

20:00 Ksar Barclub, Pink

Paradise on Tour,

Musik - DJ James

Munich, Müllerstraße

31

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71


KALENDER 27

FOTO: LOVEPOP

25.12. • DIENSTAG | AUGSBURG

POP UP!

Am ersten Weihnachtsfeiertag ist

wieder Zeit für Party – auch in Augsburg.

Dort lädt Veranstalter Jürgen Endres

zu seiner queeren Pop- & Dance-Night „Pop up!“ in den schicken

Gewölbekeller des Pi-Clubs. An den Plattentellern steht

DJ Chris Rodrigues (Pinkmonkey/Candylicious, Foto) mit einer

tanzbaren Mischung aus Pop, Dance, Black & Queer Classics.

Und wenn die Glocke ertönt, gibt’s für die Gäste Free-Shots

an der Bar. Süßer die Glocken nie klingen! *bm

25.12., Pi-Club, Ludwigstr. 1, 23 Uhr, www.lovepop.info

19:00 Diversity Jugendzentrum,

diversity Bar,

heute unter der Leitung

von den JUNGS,

Blumenstrasse 11

19:00 KraftWerk, Euronight,

Die Szeneparty am

Mittwoch mit extrem

günstigen Fassbier. Bis

21 Uhr., Thalkirchner

Strasse 4

19:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Mittwochscocktail,

2-4-1 bis 0:45

Uhr, moro-munich.de,

Müllerstrasse 30

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Thekendienst,

mit dem

Bushido Karateverein,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Queere

Lesegruppe, Müllerstrasse

14

19:30 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Brettspielegruppe,

Müllerstrasse 14

20:00 Jenny was a friend of

mine, Gin&Chill, Brick

Gin&Tonic für 5 Euro,

Holzstraße 14

20:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Ausgehgruppe, Müllerstrasse

14

Erotik

15:00 MLC UnderGround,

Naked Party, Einlass

bis 17 Uhr, Machtlfinger

Strasse 29

NÜRNBERG

Szene

14:00 Fliederlich e.V. -

schwuLesbisches

Zentrum Nürnberg,,

Café Positiv, Treffen

für HIV-Positive und

Freunde bis 16 Uhr.,

Sandstrasse 1

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Rosa Hilfe,

qualifizierte Beratung

zu schwulen Themen

durch schwule Männer,

Nigglweg 2

20:30 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Stammtisch

DejaWü, Nigglweg

2

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Happy

Hour, [bis 17:00],

Nürnberger Strasse 88

DO 27.12.

MÜNCHEN

Oper

18:00 Bayerische Staatsoper,

Die Zauberflöte, Eine

deutsche Oper in

zwei AktenKomponist

Wolfgang Amadeus

Mozart, Max-Joseph-

Platz 2

19:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Don

Giovanni, Musik von

Wolfgang Amadeus

MozartLibretto von

Lorenzo Da Ponte,

Gärtnerplatz 3

Theater

19:00 Münchner Volkstheater,

Das Bildnis des

Dorian Gray, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Kill the

Audience, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

What they

want to hear, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Max Goldt, Brienner

Strasse 50

Kabarett

20:00 Heppel & Ettlich, Der

Gott des Gemetzels -

In bairischer Sprache,

Feilitzschstrasse 12

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Simon

Stäblein - Heul doch!,

Zenettistrasse 9

Konzert

19:00 Gasteig | Philharmonie,

Forever Broadway

– Die große Musical-

Gala, Rosenheimer

Strasse 5

Show

20:00 Circus Krone, I. Winterprogramm

Circus

Krone, Marsstraße 43

20:00 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On

Tour, Schwanthalerstrasse

13

Szene

14:15 Alten- und Service-

Zentrum Isarvorstadt,

Fitness für ältere

Schwule, Hans-

Sachs-Straße 14

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

19:00 Edelheiss, Bartabend,

[bis 22:00], für alle

Bartträger das 2.

Bier gratis, Pestalozzistrasse

6

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Thekendienst, Auf zu

neuen Höhen mit dem

Gay Outdoor Club. An

diesem Donnerstag

im Sub als Bartender.,

Müllerstrasse 14

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum, Prep-

Beratung, persönliche

Aufklärung über

Vor- und Nachteile,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Selbsthilfegruppe

Depression,

Müllerstrasse 14

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Cercle

Francais, Müllerstrasse

14

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

NÜRNBERG

Szene

19:30 Fliederlich e.V. -

schwuLesbisches

Zentrum Nürnberg,,

Bi-Gruppentreff,

Offene Gesprächsund

Selbsthilfegruppe,

Sandstrasse 1

REGENSBURG

Szene

23:00 Scala, Gay-Day, Dance,

Charts, Queer Classix

& Sweeties, Gesandtenstraße

6

ROSENHEIM

Szene

20:00 Jägerstüberl, GAY

Club-Abend, Nikolaistr

13

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Offener

Abend, Dreh- und

Angelpunkt des WuF-

Zentrums, Nigglweg 2

Erotik

16:00 Alibi Sauna, Sauna-Tag,

heute ermäßigter

Eintritt, Nürnberger

Strasse 88

#EINTAUCHEN

Romantik Hotel Sonne gay owned & operated

Marktstraße 15 · 87541 Bad Hindelang

Tel.: +49 (0)8324-897-0 · info@sonne-hindelang.de

www.hotel-sonne-hindelang.de/lgbtq

Roya l.

Von München bis Leute

az-muenchen.de


28 KALENDER

31.12. • MONTAG | MÜNCHEN

TRAVESTIE-SILVESTER

Ein schräges Dinnerspektakel zum Jahreswechsel? Warum nicht!

Die beiden Münchner Travestie-Ikonen Miss Piggy und Gene Pascale

laden ein zum kunterbunten Ausklang des Jahres 2018. Ab 18 Uhr

geht’s los mit einem Welcome-Drink. Anschließend wird ein Fünf-

Gänge-Menü serviert, während die Bühne von den beiden Aktricen

und ihrem Stargast France Delon bespielt, besungen und betanzt

wird. Und um Mitternacht ist natürlich noch lange nicht Schluss.

Happy New Year! *bm

31.12., Oberangertheater, Oberanger 38, 18 Uhr,

www.piggy-gene.de

FOTO: PIGGY-GENE.DE

FR 28.12.

EBERFING

Szene

19:30 Gasthof zur Post

Eberfing, Gay-

Stammtisch-WM in

derEberfinger Post,

Escherstr. 1

ERLANGEN

Szene

16:00 Die Villa, QueerInfo

Erlangen, Fliederlichs

Info- und Beratungsstunde,

Äußere Brucker

Str. 49

MÜNCHEN

Ballett

19:30 Bayerische Staatsoper,

Der Nussknacker,

Choreographie John

Neumeier, Max-

Joseph-Platz 2

Theater

19:30 Staatstheater am

Gärtnerplatz, MOMO,

Musiktheater in 18 Bildern,

Gärtnerplatz 3

20:00 Münchner Kammerspiele,

Kill the

Audience, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Kammerspiele,

Morning in

Byzantium, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Wolf Haas, Brienner

Strasse 50

21:00 Münchner Kammerspiele,

Judas, Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

16:00 Heppel & Ettlich, Der

Gott des Gemetzels -

In bairischer Sprache,

Feilitzschstrasse 12

20:00 Heppel & Ettlich, Der

Gott des Gemetzels -

In bairischer Sprache,

Feilitzschstrasse 12

Konzert

19:30 Gasteig | Philharmonie,

Beethoven: Symphonie

Nr. 9, Rosenheimer

Strasse 5

Show

20:00 Circus Krone, I. Winterprogramm

Circus

Krone, Marsstraße 43

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On

Tour, Schwanthalerstrasse

13

Party

23:00 NY.Club, LuxusPop,

Silvester Warm Up

(Pop, Charts, Disco),

Elisenstraße 3

Szene

19:00 Bar Rendezvous, PartyBar,

mit Jörg Olsson,

Müllerstrasse 54

19:00 Diversity Jugendzentrum,

JUNGs,

Überraschungsveranstaltung,

offene

Gruppe für schwule

und bisexuelle Jungs

von 18 bis 27 Jahren,

Blumenstrasse 11

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

Brühwarm, immer mit

neuen Bands, Sängern

und Songwritern ,

Müllerstrasse 14

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Münchner

Positive, Netzwerk

für HIV-Positive und

Freund*innen, Selbsthilfegruppe,

Beratung,

Müllerstrasse 14

19:45 Musikinstitut Wangler,

ffortissimo, Schwuler

Klassik-Klub, www.

ffortissimo-online.

de, Sendlinger Str. 14,

Eingang Hackenstr.,

4. Stock

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

VIVA-TS,

Müllerstrasse 14

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße

21a

WÜRZBURG

Szene

20:00 WuF e.V. Schwulesbisches

Zentrum

Würzburg, Spieleabend,

jetzt rollen die

Würfel, Nigglweg 2

SA 29.12.

MÜNCHEN

Oper

18:00 Bayerische Staatsoper,

Die verkaufte Braut,

Komische Oper in drei

Akten (1866)Komponist

Bed ich Smetana,

Max-Joseph-Platz 2

19:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Don

Giovanni, Musik von

Wolfgang Amadeus

MozartLibretto von

Lorenzo Da Ponte,

Gärtnerplatz 3

Theater

13:00 Münchner Kammerspiele,

Dionysos

Stadt, Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Volkstheater,

Felix Krull, Brienner

Strasse 50

20:00 Münchner Kammerspiele,

Morning in

Byzantium, Maximilianstrasse

26-28

20:00 Münchner Volkstheater,

Wolf Haas, Brienner

Strasse 50

Kabarett

20:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Lydia

Benecke - Teufelswerk

oder Hexenjagd?

Was steckt hinter

scheinbar satanischen

Verbrechen?, Zenettistrasse

9

Konzert

19:00 Schloss Nymphenburg

| Hubertussaal, Nymphenburger

Schlosskonzerte

- Klassiker

der Filmmusik,

Schloss Nymphenburg

E19

20:00 Gasteig | Philharmonie,

New York Gospel

Show, Rosenheimer

Strasse 5

21:00 Feierwerk | Hansa 39,

Tankard, Hansastrasse

39

Show

20:00 Circus Krone, I. Winterprogramm

Circus

Krone, Marsstraße 43

21:30 GOP Variete Theater

München, Trust Me,

Maximilianstrasse 47

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On

Tour, Schwanthalerstrasse

13

Party

23:00 NY.Club, Silvester

Warm Up, feat. DJ

HPM (Uplifting Progressive,

Tribal & Vocal

House), Elisenstraße 3

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

20:00 Münchner Aids-Hilfe,

CR71 - Barabend,

Barabend im Cafe

Regenbogen, Lindwurmstrasse

71

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Gerhards

Waschtag, Ballroom

Blitz, Müllerstrasse 14

5:00 Bar zur Feuerwache,

Weißwurst, 05:00 Uhr

Weißwurst - Frühstück,

Blumenstraße

21a

SO 30.12.

MÜNCHEN

21:00 Senatore Bar, Hoch-

House-Sunday-Party,

Die legendäre Party

aus dem „Café am

Hochhaus“ ist zurück,

Sendlinger-Tor-Platz 5

Oper

16:00 Bayerische Staatsoper,

Die Zauberflöte, Eine

deutsche Oper in

zwei AktenKomponist

Wolfgang Amadeus

Mozart, Max-Joseph-

Platz 2

Theater

12:00 Münchner Kammerspiele,

Dionysos

Stadt, Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Kammerspiele,

Morning in

Byzantium, Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Volkstheater,

Felix Krull, Brienner

Strasse 50

Konzert

11:00 Gasteig | Philharmonie,

Münchner Philharmoniker:

Abonnement

m Saison 2018/19 -

LUISI / Beethoven / 3.

Abo m, Rosenheimer

Strasse 5

19:30 Gasteig | Philharmonie,

Drei Haselnüsse für

Aschenbrödel, Rosenheimer

Strasse 5

19:30 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Magic!

Zauber der Illusion,

Prinzregentenplatz 12

19:30 Vereinsheim, Schwabinger

Schaumschläger

Show,

Occamstraße 8

Show

18:30 Circus Krone, I. Winterprogramm

Circus

Krone, Marsstraße 43

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On

Tour, Schwanthalerstrasse

13

Operette

18:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Die

lustige Witwe, Buch

von Victor Léon und

Leo SteinMusik von

Franz Lehár., Gärtnerplatz

3

18:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Die

lustige Witwe, Buch

von Victor Léon und

Leo SteinMusik von

Franz Lehár., Gärtnerplatz

3

Szene

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,

bis 11

Uhr, Reichenbachstraße

13

11:00 Moro - Die Wirtshaus

Bar, Brunch, [11 bis

15:30], moro-munich.

de, Müllerstrasse 30

15:00 Diversity Jugendzentrum,

youngsters,

Schrottwichteln, für

schwule und bisexuelle

Jungs bis 19 Jahre,

Blumenstrasse 11

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,

Thekendienst,

Der Schwimmverein

Isarhechte

steht hinter der Theke,

Müllerstrasse 14

19:00 SUB | Schwules

Kulturzentrum,

08/15-Abend, feuchtfröhlich,

immer etwas

los, Müllerstrasse 14

NÜRNBERG

Szene

14:00 Cafe Bar Cartoon,

Kaffee & Kuchen,

selbstgebackenes wie

bei Muttern, An der

Sparkasse 6

MO 31.12.

MÜNCHEN

Oper

18:00 Bayerische Staatsoper,

Die verkaufte Braut,

Komische Oper in drei

Akten (1866)Komponist

Bed ich Smetana,

Max-Joseph-Platz 2

Theater

16:30 Münchner Volkstheater,

Der Kontrabass,

Brienner Strasse 50

19:00 Münchner Kammerspiele,

Susn, Maximilianstrasse

26-28

19:00 Münchner Kammerspiele,

Ekzem Homo,

Maximilianstrasse

26-28

Kabarett

19:00 Wirtshaus im

Schlachthof, Lizzy

Aumeier - Silvester

Special, Zenettistrasse

9

Konzert

16:00 Hochschule für Musik

und Theater | Großer

Saal, Opera Brass,

Arcisstrasse 12

16:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

VoicesInTime, Residenzstraße

1

17:00 Gasteig | Philharmonie,

Silvesterkonzert der

Münchner Philharmoniker

2018/2019,

Rosenheimer

Strasse 5

17:00 Residenz | Herkulessaal,

Symphonieorchester

des Bayerischen

Rundfunks

2018/19 - JANSONS

/ LANG LANG / Silvesterkonzert,

Residenzstrasse

1

18:00 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Magic!

Zauber der Illusion,

Prinzregentenplatz 12

19:00 Hochschule für Musik

und Theater | Großer

Saal, Opera Brass,

Arcisstrasse 12

19:30 Vereinsheim,

Blickpunkt Spot,

Occamstraße 8

20:00 Gasteig | Philharmonie,

Last Night of the

Year, Rosenheimer

Strasse 5

20:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,

VoicesInTime, Residenzstraße

1

21:30 Prinzregententheater |

Grosses Haus, Quadro

Nuevo, Prinzregentenplatz

12

Show

19:30 Circus Krone, I. Winterprogramm

Circus

Krone, Marsstraße 43

20:00 Oberangertheater,

Silvestergala, Oberanger

38

Musical

19:30 Deutsches Theater,

Dirty Dancing - Das

Original Live On

Tour, Schwanthalerstrasse

13

Operette

18:00 Staatstheater am Gärtnerplatz,

Die lustige

Witwe, (teilweise nach

einer fremden Grundidee)Buch

von Victor

Léon und Leo Stein-

Musik von Franz Lehár,

Gärtnerplatz 3

18:00 Staatstheater am

Gärtnerplatz, Die

lustige Witwe, Buch

von Victor Léon und

Leo SteinMusik von

Franz Lehár., Gärtnerplatz

3

Oktoberfest

19:00 Löwenbräukeller, New

Years Eve - Casino

Night, Nymphenburger

Strasse 2

Party

22:00 Muffatwerk, Silvesterparty,

Zellstrasse 4

23:00 NY.Club, Silvester

2019, DJ Sharon O

Love (London) + Chris

Z (München), Elisenstraße

3

Szene

17:00 Münchner Aids-Hilfe,

Checkpoint, HIV Test

& Beratung zu sexsul.

Risiken. bis 20 Uhr.,

Lindwurmstrasse 71

Erotik

18:00 Buddy, Naked-/Unterwearabend,

Corneliusstrasse

32

20:00 Camp | Gay and Cruising

Bar, Underwear

& Naked Party, Reisingerstraße

15


29

BERATUNG AUS

LEIDENSCHAFT

HIV BERATUNG FITNESS

DARMKREBS ERNÄHRUNG

RÜCKENSCHMERZEN

SCHLAFSTÖRUNGEN

AKNE HÄMORRHOIDEN

23.11. - 22.12.18

Basar zugunsten der

Münchner Aidshilfe

Sachspenden können in der

Apotheke abgegeben werden.

HIV BERATUNG FITNESS

Ab 23.11. kann nach ERNÄHRUNG

Herzenslust

gestaunt, gegeben und gekauft

KOPFSCHMEZEN werden!

SCHLAFSTÖRUNGEN

AKNE BLUTHOCHDRUCK

AZ_UK_Leo_83x62_0416.indd 1 26.04.16 15:26

REGENBOGENAPOTHEKE

Sonnenstr. 33 • 80331 München

Tel. 089 593659 • Fax 089 5501717

info@hieristsgesund.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr 8.30 - 19.00 Uhr

Sa 9.00 -14.00 Uhr

www.hieristsgesund.de


30 STADTPLAN

MÜNCHEN VON A BIS Z

Der LEO City Guide ist der schwule Wegweiser und Branchenführer für München.

Hier können sich Einheimische und Touristen schnell im Angebot der schwulen und

lesbischen Infrastruktur zurecht finden.

12

12

35 3 1 15

MAGIC BAR TOUR

15

Karlsplatz

(Stachus)

10

19

Lindwurmstraße

17 29

Sonnenstraße

1

4

2

Sendlinger Tor U

20

22

Thalkirchner Str.

Herzog-Wilhelm-Straße

39

18 24

8

11 42

6

5

23

18

3

Pestalozzistraße

8

21

7

Neuhauser Str.

Damenstiftstraße

36

28

Blumenstraße

Müllerstraße

2

21

23 20 30 44 9

25

Hans-Sachs-Straße

27

33

34 11

Oberanger

Unter Anger

31

Klenzestraße

Färbergraben

5

14

14

26

Blumenstraße

Müllerstraße

Fraunhoferstraße

Ickstattstraße

Marienplatz U

Rindermarkt

7

16

10

17 37

Corneliusstraße

Klenzestraße

Frauenhoferstraße U

43

38

13

16

Gärtnerplatz

19

4

Reichenbachstraße Reichenbachstraße

22

13

Klenzestraße

Baaderstraße

Frauenstraße

Rumfordstraße

Erhardtstraße

Sparkassenstraße

Buttermelcherstraße

Isar

9

41

6

32

1. 8below, Schützenstr. 8

2. Alakara Xperience,

Hans-Sachs-Str. 22

3. Aroma Kaffeebar,

Pestalozzistr. 24

4. Bar Für Freunde,

Reichenbachstr. 33

5. Bar zur Feuerwache,

Blumenstr. 21a

6. Blitz Club,

Museumsinsel 1

7. Bürgerhaus

Glockenbachwerkstatt,

Blumenstr. 7

8. Café Bar Rendezvous,

Müllerstr. 54

9. Café Glück,Palmstr. 4

10. Café im Sub, Müllerstr. 14

11. Café Rubin,

Thalkirchner Str. 10

12. CR71, Lindwurmstr. 71

(Café Regenbogen)

13. Deutsche Eiche,

Reichenbachstr. 13

14. diversity München,

Blumenstr. 11, 1. OG

15. Djane‘s Delight,

Maximiliansplatz 16

16. Flaschenöffner,

Fraunhoferstr. 37

17. Frisches Bier,

Thalkirchnerstr. 53

18. Galerie Benjamin Eck,

Pestalozzistr. 14

19. Garry Klein, Sonnenstr. 8

20. Geyerwally, Geyerstr. 17

21. Jenny was a friend

of mine, Holzstr. 14

22. Kiosk an der

Reichenbachbrücke,

Fraunhoferstr. 46

23. Kooks, Geyerstr. 18

magicbartour.de

24. Kr@ftWerk,

Thalkirchnerstr. 4

25. Kunstbehandlung,

Müllerstr. 40

26. Kunsthalle München,

Theatinerstr. 8

27. LeTra, Angertorstr. 3

28. M43 Kebap, Müllerstr. 43

29. Mathäser Filmpalast,

Bayerstr. 3-5

30. Moritz, Oefelestr. 12

31. Moro Restaurant,

Müllerstr. 30

32. Münchner

Philharmoniker,

Rosenheimer Str. 5

33. Münchner Regenbogen-

Stiftung, Angertorstr. 7

(Eingang Müllerstr.)

34. NiL, Hans-Sachs-Str. 2

35. NY.C, Elisenstr. 3

36. Ochsengarten,

Müllerstr. 47

37. Rewe Müllerstr.,

Müllerstr. 3

38. Robinson‘s Bar,

Corneliusstr.14

39. Spexter Erotic-Store,

Müllerstr. 54

40. Südstadt,

Thalkirchner Str. 29

41. Team München -

schwul, lesbischer &

trans* Sportverein,

Rumfordstr. 39

42. Vollath‘s,

Thalkirchner Str. 1

43. Wolf‘s Farmacy,

Klenzestr. 30

44. Wuid Barwirtschaft,

Humboldtstr. 20

APOTHEKEN

• Isartor Apotheke,

Isartorplatz 6,

089 219929-0

• Wittelsbacher Apotheke,

Lindwurmstraße 97,

089 537844

1 Regenbogen Apotheke,

Sonnenstr. 33,

089 593659

2 Marien Apotheke,

Sendlinger-Tor-Platz 7,

089 557565

3 Stachus-Apotheke,

Karlspl. 4,

089 596319

ÄRZTE

• Dr. med. Ulrich Kastenbauer

Allgemeinmedizin,

Infektiologie,

Ainmillerstr. 26,

089-33 38 63

• Gemeinschaftspraxis am

Isartor Dr, Becker, Dr.

Pauli, Isartorplatz 6,

89 229216

• Dr. med. Karl W. Beck

Facharzt für

Allgemeinmedizin,

Lindenschmittstr. 35,

089 772929

4 Prinzmed Dr. med. Nils

Postel, Sendlinger

Tor Platz 8,

089 54884378–0

AUSGEHEN

5 CAMP, Bar,

Reisingerstr.15

6 Edelheiss Bar, Bar,

Pestalozzistr. 6

7 Beim Franz, Restaurant,

Holzstr. 41

• NiL, Hans-Sachs-Straße 2

BEAUTY

8 HAAR-GENAU, Frisör,

Baaderstr. 65

• Lippert’s Friseure L2,

Frisör, Lenbachplatz 3

9 Massage Munich Steffen

Robak, Studio Tal 30,

www.massage-munich.

com, 0175 6175255

• Osteria Alpenhof,

Restaurant, Alpenplatz 1

• Wirtshaus zum Isartal,

Restaurant,

Brudermühlstraße 2

• Gartensalon,

Restaurant, Türkenstr. 90

11 Faun Gaststätte,

Restaurant,

Hans-Sachs-Straße 17

• Miss Lilly´s, Restaurant,

Bar, Cafe, Oefelestr. 12

KULTUR

• Lenbachhaus -

Städtische Galerie,

Luisenstr. 33,

www.lenbachhaus.de

• Kultur im Schlachthof,

Zenettistr. 9,

www.im-schlachthof.de

13 Staatstheater am

Gärtnerplatz, www.

staatstheateram-gaertnerplatz.de,

089 202411

• GOP Varieté-Theater,

Maximilianstraße 47,

info@variete.de,

www.variete.de

• Münchner Kammerspiele,

Maximilianstraße 26-28,

www.muenchner-kammerspiele.de

• Münchner Volkstheater,

Brienner Straße 50,

www.muenchnervolkstheater.de


City Filmtheater, Kino,

Sonnenstraße 12,

www.city-kinos.de

14 Münchner

Stadtmuseum, Museum,

Sankt-Jakobs-Platz 1

• Backstage Concerts

GmbH, Musik,

Reitknechtstr. 6,

backstage.eu

• Gasteig (Philharmonie),

Musik, Rosenheimer

Straße 5, www.gasteig.de

RAT&TAT

15 AIDSHILFE München

Lindwurmstr. 71, www.

aidshilfe-muenchen.de

16 Diversity Jugendzentrum,

Blumenstr. 11, www.

diversity-muenchen.de

• LeTRa, Blumenstr. 29,

www.letra.de

• Marikas Beratungsst.

f. anschaffende junge

Männer, Dreimühlenstr. 1,

www.marikas.de

17 Sub e.V.,

Müllerstraße 14,

info@subonline.org

• TransMann e.V,

Parzivalstr. 41,

www.transmann.de

• IMMA e.V. Initiative für

Münchner Mädchen,

Jahnstraße 38,

www.imma.de

• Koordinierungsst. f.

gleichg. Lebensw.,

Angertorstr. 7

(Eingang Müllerstraße),

80469 München

SHOPPING

18 Bruno´s, GayLifeStyle,

Thalkirchner Str. 4

19 Reithofer Fachmarkt,

Elektrofachmarkt,

Reichenbachstr. 31

Mo.-Fr. 9-18 Uhr,

Sa. 10-14 Uhr

www.reithofer.de

20 Parus Leder,

Augsburgerstr. 19

21 Rosa-Reisen,

Hans-Sachs-Str. 22

22 Optik Vogel e.K., Optik,

Sonnenstraße 32

SZENE

• Buddy, Corneliusstr. 32

23 DIBURNIUM,

Thalkirchner Str. 5

• UnderGround des MLC,

Machtlfingerstr. 28

• Schwabinger

Mensauna, GaySauna,

Düsseldorfer Str. 7

• Deutsche Eiche,

GaySauna,

Reichenbachstraße 13

• Team München, Sportverein,

Rumfordstr. 39

www.teammuenchen.de,

• L.U.S.T. Latein- und

Standard-Tanzsportclub

2000 e.V, Sportverein,

Tumblingerstr. 34a,

info@tanz-lust.de,

www.Tanz-Lust.de

• Isarhechte e.V.,

Sportverein, Meindlstr.

11a, www.isarhechte.de

• Gay Outdoor Club

München e.V.,

Sportverein, Müllerstr. 14,

www.gocmuenchen.de

UNI

• Technische Universität

München QueerReferat

des AStA, Uni,

Arcisstr. 17, www.tum.de

• Studentenvertretung der

Hochschule München,

Uni, Lothstrasse 13d,

www.hm.edu

• Ludwig-Maximilians-

Universität StuVe Queer

Referat, Uni, Leopoldstr.

15, www.queer-lmu.de

ESSEN &

TRINKEN

• Cafe Schuntner, Cafe,

Plinganserstr. 10

10 Filmwirtschaft, Cafe,

Sonnenstraße 12

• Bayerische Staatsoper,

Max-Joseph-Platz 2,

www.

bayerische-staatsoper.de

12 Deutsches Theater,

Schwanthalerstraße 13,

www.deutsches-theater.de

UNTERKUNFT

• BOLD Hotel,

Aschauer Straße 12,

81549 München,

089 20001592244

• Deutsche Eiche, Hotel,

Reichenbachstraße 13


FOTO: HANS PETER WILHELM

Geburtstagskind des Monats:

HAPE KERKELING, 9.12.1964

Der Comedian begann Mitte der 1980er mit

schrägen TV-Shows und wurde später auch

mit Kinofilmen wie „Horst Schlämmer

– Isch kandidiere“ zu einem der

beliebtesten Komiker Deutschlands.

Sein Pilgerroman „Ich bin dann mal

weg“ war ebenfalls erfolgreich. Rosa

von Praunheim outete Kerkeling neben weiteren

Promis 1991 in einer TV-Show. 2014 zog Hape sich

aus dem Showgeschäft zurück. *bjö

DEZEMBER 2018

HOROSKOP 31

SCHÜTZE

23. NOVEMBER – 21. DEZEMBER

Dein Geburtstagsmonat. „Die

Zeit geht mit der Zeit, sie fliegt“, wusste

schon Erich Kästner. Also fliege mit und

bleibe zugänglich und heiter. Am Weltenlauf

kannst du nichts ändern.

WIDDER

21. MÄRZ – 20. APRIL

Im Dezember öffnen sich für dich,

quasi auf den letzten Drücker, nochmal ein

paar Türchen. Und zwar nicht die im Adventskalender,

sondern die die dein Leben

bestimmen können. Sei offenherzig.

LÖWE

23. JULI – 23. AUGUST

Weihnachten und Silvester

versprechen lustig und gesellig zu werden.

Lade doch mal wieder ein paar Leute ein

oder gehe gemeinsam mit anderen auf

den Weihnachtsmarkt auf einen Glühwein.

STEINBOCK

22. DEZEMBER – 20. JANUAR

Ach, wenn die Gans auf den Teller

kommt und später sodann die Knallbonbons

platzen, ist der Dezember – und damit

dieses Jahr – schon fast wieder vorüber.

Sei’s drum: es kommt ein neues!

STIER

21. APRIL – 20. MAI

Du solltest die Gelegenheit im

Dezember nutzen und dich vom Acker

machen. Das heißt ja nicht, dass du die Feiertage

bei deiner Familie umgehen sollst.

Es finden sich bestimmt Gelegenheiten.

JUNGFRAU

24. AUGUST – 23. SEPTEMBER

Der Dezember hat das Potenzial

ein wirklich guter Monat zu werden. Freue

dich auf deinen Urlaub und die bevorstehenden

Festtage. Achte auch darauf, dass

du dich an der frischen Luft bewegst.

WASSERMANN

21. JANUAR – 19. FEBRUAR

Es ist geschafft, dieses Jahr geht

dem Ende zu und es wird Zeit Einkehr zu

halten und mal wieder abzuschalten. Die

Sterne halten schöne Momente für dich bereit.

Also keine Bange vor den Feiertagen.

ZWILLINGE

21. MAI – 21. JUNI

Zeit Pläne für 2019 zu schmieden.

Bei einer Kanne Tee und Kerzenschein lässt

sich gut reflektieren. Und das wäre nicht

ungünstig, denn die Sterne halten auch

2019 Herausforderungen für dich bereit.

WAAGE

24. SEPTEMBER – 23. OKTOBER

Großartig! Jahresende, einige freie

Tage, leckeres Essen und endlich einmal

Zeit. Nutze sie. Denn leider vergehen diese

Tage so schnell wie sie gekommen sind und

am Ende steht der Januar.

FISCHE

20. FEBRUAR – 20. MÄRZ

Der Dezember eignet sich hervorragend,

um mal über ein paar Dinge, die

dieses Jahr für dich bereithielt, nachzudenken.

Was war gut, was schlecht, was

sollte man lieber nicht wiederholen?

KREBS

22. JUNI – 22. JULI

Nach dem eher düsteren November,

sieht es im Dezember wieder besser

aus. Treffe dich mit Freunden und schenke

Ihnen, was in diesem Jahr vielleicht zu kurz

kam: Zeit mit ihnen zusammen zu sein.

SKORPION

24. OKTOBER – 22. NOVEMBER

Liebe und Wärme sind die Zutaten

für ein glückliches Dasein. Nicht nur

das Geben, sondern auch das Nehmen.

Oftmals gibst du nur, ohne etwas zurückzuerhalten.

Das solltest du ändern.

IMPRESSUM

Herausgeber: Christian Fischer (cf) & Michael Rädel (rä)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

BESUCHERADRESSE:

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-10,

redaktion@leo-magazin.de

Köln: T: 0221 29497538, termine@rik-magazin.de

c.lohrum@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 83044510 F: 069 83040990

redaktion@gab-magazin.de

MITARBEITER:

Jörg Garstka (jg), Jonas Bock (jb), Mark Kamin (Foto),

Mario Lehlbach (ml), Jonas Mayer (jm), Felix Müller (fm),

Bernd Müller (bm), Markus Mensch (mm), Jonathan Fink,

Stefan Hermansdorfer (sh), Daniel von Loeper (Foto),

Steffen Rüth, Christian KL Fischer (fis),

Leander Milbrecht(LM), Christian Lütjens (cl),

Dagmar Leischow

Lektorat: (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Susan Kühner

Grafik: Janis Cimbulis

Cover: Max Giesinger / Foto: Christoph Köstlin

ANZEIGEN:

Berlin:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Pridat: ulli@matemediagroup.de

Sebastian Ahlefeld: sebastian.ahlefeld@blu.fm

Köln:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

DIGITAL MARKETING:

Dirk Baumgartl: dirk.baumgartl@blu.fm (dax)

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp)

Christian Fischer (fis)

Vertrieb: blanda promotions, Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH,

T: 030 41909331

Zeppelinstr. 6, 16356 Ahrensfelde,

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht, dass

du monatlich dein leo Magazin bekommst. Bitte

unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen unsere

Werbepartner.

Es gilt die leo Anzeigenpreisliste (gültig seit 1.

Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete Artikel

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion

wieder. Die Abbildung oder Erwähnung einer Person

ist kein Hinweis auf deren sexuelle Identität. Wir

freuen uns über eingesandte Beiträge, behalten uns

aber eine Veröffentlichung oder Kürzung vor. Für

eingesandte Manuskripte und Fotos wird nicht gehaftet.

Der Nachdruck von Text, Fotos, Grafik oder

Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung des

Verlags möglich. Für den Inhalt der Anzeigen sind

die Inserenten verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist

der Rechtsweg ausgeschlossen. Der Gerichtsstand

ist Berlin. Abonnement: Inlandspreis 30 Euro pro

Jahr, Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei Lastschriften

wird die Abogebühr am 3. Bank arbeitstag des

laufenden Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit

blu media network GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (III/2016).


32 WEIHNACHTEN

ZUBERHAFT

UND ROMANTISCH

FOTO: HELLBRUNNER ADVENTZAUBER

WEIHNACHTSMÄRKTE

in München und Oberbayern

Auf der Suche nach dem

Weihnachtsmarkt mit der

gemütlichsten Stimmung, der

interessantesten Kulisse und dem

besten Glühwein durchstreift der

geneigte Münchner gerne so einige

Viertel. Im Münchner Umland und

darüber hinaus lässt es sich aber

mindestens genauso gut schlemmen

und trinken. *jb

Winterwald pur winkt beim Bad Feilnbacher

Waldadvent am 15. und 16.

Dezember. Ein Besuch vom Nikolaus,

Hirtenspiele, Eisschnitzer und Gesangsgruppen

- klassischer geht es eigentlich

gar nicht.

15. + 16.12., 11 – 21 Uhr, Naturpark Bad

Feilnbach / www.waldadvent.de

Ein wenig mondäner geht es auf dem

Hellbrunner Adventsmarkt in der Nähe

von Salzburg zu. Vor allem die märchenhafte

Kulisse des Schlosses Hellbrunn,

das auch als überdimensionaler Adventskalender

dient, ist allein schon Anreiz

genug für einen Besuch.

22.11 – 24.12., Mo – Fr 13 – 20 Uhr, Sa

+ So + Feiertag 10 – 20 Uhr, 24.12. 10 –

14 Uhr, Schloss Hellbrunn bei Salzburg

www.hellbrunneradventzauber.at

Abseits der Tagesausflüge lässt sich die

Weihnachtszeit ab dem 26. November

wieder beim Pink Christmas auf dem

Stephansplatz genießen. Das Programm

verspricht auch in der 14. Ausgabe des

queeren Weihnachtsmarktes bunt und

aufregend zu werden.

26.11. – 22.12., Mo – Fr 16 – 22 Uhr, Sa

+ So 12 – 22 Uhr, Showtime täglich um

19 Uhr, Stephansplatz München / www.

pink-christmas.de

Ein besonderer Geheimtipp in diesem

Jahr ist übrigens der Sternenflotte-

Weihnachtsmarkt auf der Alten Utting. Auf

dem Gelände des ausrangierten Ausflugsdampfers

dürfte sich eine weihnachtliche

Stimmung der besonderen Art auftun.

26.11. – 6.1., Mo – Mi 16 – 0 Uhr, Do 16

– 1 Uhr, Fr 16 – 2 Uhr, Sa 10 – 2 Uhr, So

10 – 22 Uhr, Lagerhausstr. 15, München /

www.alte-utting.de

Wer eine Insel dem Wald vorzieht,

sollte sich den Christkindlmarkt auf der

Fraueninsel im Chiemsee anschauen.

Am ersten und zweiten Adventswochenende

öffnet der Christkindlmarkt seine

Pforten und lädt zusätzlich dazu ein, den

Marktbesuch mit einem der verschiedenen

Adventskonzerte im Inselmünster zu

verbinden.

30.11. – 2.12., 7.12. – 9.12., Fr 14 – 19

Uhr, Sa + So 12 – 19 Uhr, Fraueninsel

im Chiemsee www.christkindlmarktfraueninsel.de

FOTO: WALDADVENT BAD FEILNBACH


NEU: CAFÉ HEIMATLIEBE

Giesing ruft!

Daniel Groth und Alexander Ert arbeiteten zuletzt

im Restaurant „Miss Lilly’s“ in der Au zusammen.

Vor kurzem haben sie sich selbstständig gemacht

und wollen jetzt mit ihrem eigenen Lokal „heimatliebe“

hoch hinaus.

Genau das ist zumindest räumlich schon mal gut gelungen:

Über den Nockherberg erreicht man ihr Tagescafé

in Obergiesing. Fast ein bisschen unscheinbar liegt das

kleine Lokal in einer ruhigen Wohngegend, etwas abseits

der geschäftigen Tegernseer Landstraße. Doch es ist ein

Hingucker geworden: Freundliches Ambiente, angenehmes

Mobiliar und ein bisschen Trend – da lässt es

sich gut aushalten! Dass die beiden ein Lokal eröffnen,

das mit bayerischer Heimatliebe und einem großen

Hirschgeweih wirbt, ist aus ihrer Biografie kaum abzulesen,

stammt Daniel doch aus Rostock und Alexander

ursprünglich aus Cottbus. Doch ihre Liebe zu München,

wo sie seit 14 Jahren (übrigens nicht gemeinsam) leben,

reicht aus, um ihre Verbundenheit mit der Region glaubhaft

zu demonstrieren.

FOTOS: PRIVAT

DEZ

2018

5.12. GARRY KLEIN

RED RIBBON NIGHT

NOÉ . VIVIENNE VILLAIN . PATTY MCVILLAIN

12.12. LEON HALLER B2B NATANAEL

MEGERSA . M!CA . JANISHA JONES

19.12. MICKY MARKOWITZ

DEAN DEVILLE . PASTA PARISA

26.12. ALKALINO . PPF

LUNA JONES . JANISHA JONES

Auf der Getränkekarte stehen dementsprechend regionale

(Bio-)Spezialitäten, Bio-Limonaden, Giesinger Bier,

diverse Sprizz-Varianten sowie eine Auswahl an Tees und

Kaffees. In der „heimatliebe“ wird klassisches Frühstück

(Croissant, Bio-Müsli, belegte Brote) serviert, einmal im

Monat gibt es am Sonntag ein Brunch-Buffet. Bis 14

Uhr kann man Gerichte von einer kleinen Mittagskarte

genießen, danach bis 18 Uhr selbst gemachten Kuchen

und Snacks. Das Konzept Tagescafé wird nur freitags

gesprengt, wenn von 17 bis 22 Uhr „betreutes Trinken“

angesagt ist und der Gin Tonic für 5 Euro auf der Karte

steht. Spätestens dann sollte auch die Community zum

Warm-up vorbeischauen. Also: Ein echter Tipp, nicht nur

für die Giesinger Nachbarschaft! *bm

Café heimatliebe, Wirtstr. 15 a, Di – So 9 – 18 Uhr,

Fr 9 – 22 Uhr, www.cafe-heimatliebe.de

JEDEN

MITTWOCH

facebook.com/suupergarryklein


34 GESCHENKE

#LUXURYGIFTS

von Markus Mensch

FOTO: ALEX STARK

FOTO: DEVIALET

SOUND AUS PUREM GOLD

Devialet macht es möglich: Mit einer

Leistung von 4500 W und einem maximalen

Schalldruck von 108 dB kann mit

dem „Gold Phantom“ ein komplettes

Soundsystem eingesetzt werden. Der

Musikliebhaber bekommt die Möglichkeit,

sämtliche Devices wie Smartphone,

Tablet oder Computer via WLAN und

Bluetooth mit dem Sound Center zu verbinden,

und Vinyl-Enthusiasten können

ihre Anlage über einen optischen Eingang

anschließen. Das elegante Kraftpaket

ist für UVP 2.590,00 Euro erhältlich und

kombiniert die Wiedergabetreue analoger

Soundtechnologie mit höchster digitaler

Präzision und Power.

PÜNKTLICH UNTERM

WEIHNACHTSBAUM

Getreu dem Motto „Weniger ist mehr“

beeindruckt diese Uhr mit unbedingter

Sachlichkeit. In poliertem und satiniertem

Oystersteel 904L gefertigt, folgt

diese Uhr dem Archetypus der ersten

Rolex Oyster Perpetual DateJust von

1945. Ausgestattet mit der

DateJust-eigenen

Zykloplupe bietet

diese Uhr eine

perfekte Ablesbarkeit

des Datums

und dank der

Oysterclasp einen

unverwechselbaren

Tragekomfort. Die

Rolex Oyster Perpetual

Datejust 41

mit schiefergrauem

Zifferblatt gibt es für

6.700,00 Euro.

www.juwelier-hilscher.de

FOTO: SHAMBALA JEWELES

SPIRITUELLE LUXUSSYMBOLE

Angelehnt an spirituelle Bildzeichen,

Symbole und Gebetsketten, die seit

Anbeginn der Zeit verwendet werden,

fordert der Schmuck auf, das eigene

innere Shamballa zu finden. Mit den

Schmuckstücken wird danach gestrebt,

sich an die Möglichkeit zu erinnern, sich

mit dem inneren Mitgefühl und der

Weisheit zu verbinden. Das Shamballa

Bracelet Braided mit 18 Karat schwarzem

rhodiniertem Roségold gibt es für

4.590,00 Euro.

Wempe Maximilianstraße, München

25%

auf alles

Trachtenweste:

AMSEL FASHION| 229€

Trachtenweste:

GOTTSEIDANK | 199€

Trachtenjanker:

AMSEL FASHION | 479€

Trachtenhemd:

GOTTSEIDANK | 79€

Festtags

Tracht

Zum Feste nur das Beste – wer Weihnachten stilecht in

Tracht feiern möchte und noch einen eleganten Look sucht,

wird bei LIMBERRY fündig: Von hochwertigen Lederhosen,

Trachtenhemden bis hin zu edlen Jankern und Westen

von Designern wie CocoVero, Amsel und Gottseidank

bietet der Onlineshop alles, was das Herz begehrt.

Das Beste: LEO-Leser können sich 25% Rabatt

sichern. Einfach auf www.limberry.de shoppen

und den Code* eingeben:

LEOXMAS18

* Gültig bis 31.12.2018 auf alle Produkte und reduzierte Artikel,

nicht mit anderen Rabatten und Gutscheinen kombinierbar.

AMSEL FASHION

Charivari:

LIMBERRY | 89€

Lederhose:

LIMBERRY | 449€


Deine Reise beginnt hier. Teile deine Liebe auf dem spannendsten Netzwerk für Schwule,

Bi-Männer und Transgender. Downloade die ROMEO-App in deinem App-Store,

oder melde dich auf unserer Webseite an.

planetromeo.com/app


GESCHENKE

KOSMETIK

Gesichtspflege mit Malz

Nicht nur im Bier bewirkt Malz Phänomenales, auch als Malz-Extrakt

kann es wahre Wunder bewirken.

In der Pflege! Die neue Gesichtspflege-Serie (ph-hautneutrales

Waschgel, intensive Feuchtigkeitspflege und Gesichtscreme) von

BRISK, die speziell auf die Bedürfnisse der Männerhaut abgestimmt

ist, hat als Wirkstoff solch gutes Malz-Extrakt. Reich an Polyphenolen

schützt es vor Hautalterung, soll zugleich entzündungshemmend und

24 Stunden lang feuchtigkeitsspendend wirken. So mag Mann das

doch, oder? Daumen rauf! *rä

www.brisk-for-men.com

KALENDER

#RUGBY: Sexy Franzosen

Der Fotograf Eric Lanuit nahm

sich für seinen 2019er-Kalender

„REBELYONS“ eines queeren/schwulenfreundlichen

Rugby-Teams aus Lyon an.

Herausgekommen sind zwölf starke

und erotische Bilder mit viel Nippeln,

Hintern, Sex, Haaren, Testosteron und

Bärten. Aber immer kunstvoll! Für diesen

Kalender muss sich wirklich niemand

schämen, wenn Handwerker oder unaufgeklärte

– entfernte – Verwandtschaft

kommt. Kunst geht immer! Zugleich ist

der Kalender ein Statement gegen Bodyshaming

und für Body Positivity: Hier

siehst du alle Arten Mann. *rä

www.rebelyons.com


X-MAS

POP-ART

ANDY WARHOL

für die Lieben!

Eigentlich sollte jeder Haushalt

Kunst von, über oder mit Andy

Warhol haben.

Zu wichtig war dieser grandiose Geist für

die Entwicklung der Popkultur. Und mit

dieser Graphic-Novel-Biografie kannst

du jetzt dafür sorgen, dass er noch mehr

Verbreitung findet, der 1987 verstorbene

Pop-Art-Mitbegründer aus der Slowakei.

Das Buch „Andy – A Factual Fairytale“ ist

ein 568-seitiges Kunst- und Gesellschaftspanorama,

an dem der Künstler

Typex ganze fünf Jahre gearbeitet hat.

Gegliedert ist das Buch in zehn Kapitel,

die jeweils einen Lebensabschnitt Andy

Warhols zeigen – entworfen und gezeichnet

jeweils im Stil der Zeit.

Warhols Lebensgeschichte – 1956 hatte

Andy seine erste wichtige Einzelausstellung

im New Yorker Museum of Modern

Art, ab den 1960ern widmete er sich

auch immer mehr dem Film und wurde

durch seine Siebdrucke weltberühmt –

wird via Buch fünf Jahrzehnte begleitet

und zeigt eine (fast) endlose Parade

von Ikonen und Idolen aus den 1930erbis

1980er-Jahren, etwa Greta Garbo,

Jean-Michel Basquiat, Shirley Temple,

Madonna, Lou Reed und Dali sind mit dabei.

Und auch Donald Trump, der damals

einfach nur reich war und sich u. a. mit

Michael Jackson traf. „Andy – A Factual

Fairytale“ erscheint beim Hamburger

Verlag Carlsen. *rä

www.carlsen.de

Foto by BOBOBEAR ART

BERLIN

Maaßenstr. 14 /

Winterfeldtplatz

10777 Berlin

Tel. 030 - 34 66 53 33

Mo - Sa 10 - 22 Uhr

HAMBURG

Lange Reihe /

Danziger Straße 70

20099 Hamburg

Tel. 040 982 380 81

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

KÖLN

Kettengasse 20

50672 Köln

Tel. 0221 272 56 37

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

MÜNCHEN

Thalkirchner Straße 4 /

Eingang Fliegenstraße

80337 München

Tel. 089 97 60 3858

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

brunos.de


GESCHENKE

FOTO: M. RÄDEL

NACHGEFRAGT

RICCARDO

SIMONETTI:

„... bedroht, geschlagen

und sogar angezündet“

Er hat es getan: Riccardo –

Jugendidol, Werbegesicht,

Influencer und LGBTIQ*-Aktivist

– hat ein Buch geschrieben. Im

Spätsommer kam „Mein Recht zu

funkeln“ raus, und es ist das perfekte

Weihnachtsgeschenk für alle, die

ihren Horizont erweitern wollen.

Was genau ist das „Recht zu

funkeln“?

Das Recht zu funkeln ist das Recht, man

selbst zu sein und sich ungeachtet davon,

was die Gesellschaft einem vorschreiben

mag, auszuleben, wie man ist.

Eckst du denn oft an mit deiner Art,

deinem Aussehen?

Ich glaube, gerade in einer Zeit, in der

man durch Instagram und Co. noch mehr

vorgelebt bekommt als die Norm und

was gemocht wird, stellt ein Mann, der

unkonventionell ist und seine feminine

Seite umarmt, statt sie hinter performativer

Maskulinität zu verstecken, ein viel

größeres Risiko da als früher noch. Aber ich

finde eine Meinung auszulösen auch nicht

schlimm, das zeigt wenigstens, dass man

selber eine hat.

Was missfällt Spießern an Männern

wie dir?

Ich bin oft wegen meinen Outfits, die ich

auch jenseits der Bühne im Alltag trage,

weil das einfach ich bin, kritisiert, bespuckt,

bedroht, geschlagen und sogar angezündet

worden. Trotzdem lasse ich mir nicht

nehmen, wer ich sein möchte und was

für Träume ich habe, seien sie noch so

abwegig. Die meisten Hassnachrichten, die

ich bekomme, kriege ich nicht, weil jemand

meinen Job nicht gut findet, sondern nur,

weil ich versuche, mit dem, was ich tue,

die Rechte der LGBTIQ*-Gemeinschaft

zu stärken – und das, finde ich, zeigt, wie

wichtig es ist, dass man als öffentliche

Person Farbe bekennt und sich für die

einsetzt, die vielleicht nicht die Chance

haben, gehört zu werden.

Wem würdest du dein Buch

empfehlen?

Ich würde mein Buch allen Menschen nahelegen,

die noch damit hadern, sich selbst

auszuleben, und auf der Suche nach mehr

Selbstbestimmung sind. Aber auch denjenigen,

die vielleicht gar nicht wissen, was

es bedeutet anders zu sein, was sie mit

ihrem Getuschel und Geläster anrichten.

Was bedeutet für dich die

Advents- und Weihnachtszeit?

Das ist tatsächlich die einzige Zeit im

Jahr, wo jeder Verständnis hat, dass auch

ich ein Privatleben habe. Ich mache im

Durchschnitt 350 Videos pro Tag, jeden

Tag – außer in dieser Zeit, weil die Leute da

selber ein interessantes Leben haben, mit

dem sie sich beschäftigen.

Worauf freust du dich an Silvester?

Ich glaube, ich werde dieses Jahr an Silvester

mit meiner Mutter irgendwohin fliegen,

wo es warm ist und ich mich schön aus

dem ganzen Trubel raushalten kann. Jetzt

muss ich nur irgendwo eine Glitzerbadehose

herbekommen.

*Interview. Michael Rädel

www.instagram.com/riccardosimonetti

fabulousricci.com


GENUSS

Darauf freut

Mann sich!

Ab dem 4. Dezember bietet Tchibo die perfekten

Weihnachtsgeschenke für kleine und große Jungs an.

Ob feuriges Chili-Saucen-Set zum Selbermachen,

praktischer Multifunktionsrasierer oder bequeme

Strickjacke aus Bio-Baumwolle – für jeden ist das

passende Geschenk dabei. Uns besonders angetan

hat es das DIY GIN-SET, bestehend aus zwei hochwertigen

Glasflaschen mit Kunststoffkorken, vier

Beschriftungsetiketten, Sieb und Trichter aus Edelstahl

sowie fünf Gewürzen. Jetzt kannst du loslegen

und in nur in nur 60 Stunden deinen eigenen Gin

herstellen – nur den Alkohol musst du noch besorgen.

Die Produkte sind bis zum 7. Januar 2019 in allen

Tchibo Filialen sowie online bis zum 14. Januar

2019 über www.tchibo.de erhältlich. Das Angebot

gilt, solange der Vorrat reicht.


GESCHENKE

TIPP

Den hätte man

doch gerne auf

der Couch, oder?

Aber so schön und sexy Mister

Bart auch ist (hui!), es geht hier um

das, was er trägt. Um die Mode.

Feine Mode von einem italienischen

Label namens Intimissimi

Uomo. Neben Unterwäsche und

Kleidung haben diese designverliebten

Italiener auch Pyjamas und

Socken im Angebot. Und zumindest

die kannst du kaufen und verschenken.

Oder natürlich auch behalten und selber

tragen! *rä

de.intimissimi.com

SPIEL

Alle Paare wieder

Die memofaktur aus Hamburg denkt sich wie es der Name

erahnen lässt, Memory-Spiele aus. Für die Weihnachtszeit

hat man sich auf die Suche nach den seltsamsten

Weihnachtsbäumen gemacht und hat 32 zum Teil wirklich

kuriose Exemplare als Karten-Doppel-Set zusammengestellt.

Eine gelungene und witzige Variante des Gesellschaftsspieleklassikers.

*ck

www.die-memofaktur.de

VERLOSUNG

Ein schwuler Dandy

der alten Schule

Der britische Fotograf, Kostümdesigner

und Innenarchitekt Cecil Beaton

wurde in den 1930er-Jahren wegen

seiner wegweisenden Modefotografien

weltberühmt. Ab 1937 war er

Hoffotograf der britischen Königsfamilie,

porträtierte später Marilyn

Monroe, kleidete Audrey Hepburn

ein, war enger Vertrauter von Greta

Garbo und wurde von der Queen zum

Ritter geschlagen. Die Regisseurin

Lisa Immordino Vreeland, bekannt für

ihre Doku über Peggy Guggenheim,

hat mit Filmausschnitten, teilweise

unveröffentlichten Fotografien,

Zeichnungen, Briefen und Zeitzeugenberichten

ein lebendiges und

intimes Porträt der schillernden Persönlichkeit

geschaffen. Wir verlosen

auf www.blu.fm/gewinne ein „Love,

Cecil“-Gewinnpaket zum DVD-Start.


GENUSS

TOM OF FINLAND

Organic Vodka

Dieser Wodka feiert das Leben und die Kunst

des herausragenden, bildenden Künstlers Touko

Laaksonen, bekannt als Tom of Finland. Im Vergleich zu

anderen Künstlern hatten seine Werke einen weltweit

unübertroffenen kulturellen Effekt. Er war ein wirklicher

Pionier, dessen Arbeiten sowohl die homo- als

auch die heterosexuelle Kultur durchzogen haben. Als

Synonym für die Rechte auf Freiheit und Ausdruck beeinflusste

er auch die Ästhetik von Ikonen wie Freddie

Mercury.

Der mehrfach mit Goldmedaillen für Geschmack und Verpackung

ausgezeichnete TOM OF FINLAND Organic Vodka

ist hergestellt aus einer Mischung von 100% Bio-Weizen und

Bio-Roggen ohne Zusatz von Zucker. Mit seinem gleichsam

kraftvollen und doch weichen Charakter ist unser Wodka

ausgewogen zwischen der Würze des Roggens, der Weichheit

des Weizens und des purem arktischen Wassers. Produziert

wird er in kleiner Auflage von Brennmeister Mika Mönkkönen

bei Lignell & Piispanen, dem zweitältesten Familienunternehmen

in Finnland.

Bis zum 23. Dezember gibt es TOM OF FINLAND Organic

Vodka zu einem Community-Online-Special von 24,90 Euro

(regulär 29,90 Euro). Dieses Angebot ist limitiert und nur

online, unter Eingabe des Promocodes XMAS18 auf www.

bottlerocket.de bestellbar. „Merry Christmas and Happy

Holidays 2018!“

TOM OF FINLAND Organic Vodka ist außerdem erhältlich

bei: BRUNOS Hamburg/Köln/Berlin/München, SPEXTER

München, AROMA Kaffeebar München, RAW Frankfurt,

MGW Köln, LEATHERS Berlin


MODE

BRANDNEU

HÖR MIR AUF

MIT


MODE

HIV-Test

Ergebnis

in 10 Minuten

Im Herbst ging eine völlig neue Kollektion

an den modischen Start, die dich

zum Schneehasen macht.

Ein HIV-Test schafft Klarheit

Erhältlich in Ihrer Apotheke oder unter www.hivtest-exacto.de

Auf knallige Farben und wilde Muster wurde hier konsequent

verzichtet! ASOS WHITE überzeugt durch reduzierte

Schnitte und einem hohen Grad an Coolness.

„Mit einer neutralen Farbpalette und minimalistischer

Ästhetik beinhaltet diese Kollektion alles von Tailoring

und Strickwaren bis zu Denim und Jersey. Neben

Kleidung besteht das Sortiment aus Accessoires und

Schuhen sowie Taschen, Sonnenbrillen und Sneaker“,

verrät das Label dazu. Diese neue Mode aus hochwertigen

Materialien wie 100 % Wolle, schwerem Jersey und

Paper-Touch Baumwolle kannst du ganz hervorragend

mit dunklen Lieblingsteilen kombinieren, denn Weiß

passt ja zu allem. Ein schöner Trend! Gut zu wissen:

ASOS unterstützt regelmäßig die queere LGBTIQ*-

Organisation GLAAD. *rä www.asos.de

ENTDECKE DIE WELT

NEUE

VERSION

JETZT

TESTEN!

BRANDNEU UND

IMMER AKTUELL


MODE

TRENDIG

Es muss nicht immer Kitsch sein

Klar, Weihnachtspullover mit aufgenähten drolligen Rentieren, eingestickten

kugelrunden Nikoläusen und aufgedruckten feisten Engeln, nicht zu

vergessen Naschwerk, gehören zur Advents- und Weihnachtszeit. Man

kann seinen Freunden und dem/der Liebsten aber auch trendige Klamotten

schenken. Wie diese heißen Teile von Rapper Michi Beck (Fanta 4) und seiner Frau

Uli Beck. *rä www.beck-to-beck.com

FOTOS: ABOUT YOU


My-MicroMacro.net

DEINE SEITE ZU HIV

UND ZUM SEELISCHEN

GLEICHGEWICHT

HIV und

Psyche

Menschen mit HIV sind

häufiger von depressiven

Gefühlen und psychischen

Erkrankungen betroffen.

Antworten auf viele Fragen

finden Sie hier.

SCHUTZ, ANSTECKUNG, TEST

Expertenrat

Unsere Experten beraten

Sie ausführlich und geben

Ihnen schnell und unkompliziert

Antworten.

DIAGNOSE + BEHANDLUNG

Somebuddy

like me

Vernetzen Sie sich anonym

mit Gleichgesinnten zum

Thema HIV und melden Sie

sich als Buddy an.

WISSEN ZU HIV

Adressfinder

Finden Sie schnell und unkompliziert

HIV-Behandler,

Schwerpunkt-Apotheken,

PEP-Stellen, Fachärzte und

Beratungsstellen in Ihrer

Nähe.

Welche Anlaufstellen

sollen angezeigt

werden?

HIV-Behandler

Fachärzte

Zahnärzte

Gynäkologen

Urologen

Dermatologen

Altenheime

Kurstätten

GUT LEBEN MIT HIV

Janssen-Cilag GmbH

www.janssen.com/germany


FILM

INTERVIEW

FOTOS: DISNEY

LIN-MANUEL MIRANDA

„ ... irgendwann will ich

natürlich auch mal selbst Regie führen ...“

„Mary Poppins’ Rückkehr“ kommt

Ende Dezember ins Kino! Wir

sprachen mit dem US-amerikanischen

Schauspieler Lin-Manuel Miranda, der im

Film den Laternenanzünder Jack spielt.

Mr. Miranda, der Film von 1964 ist ein

Klassiker des Kinos. Waren Sie sofort

überzeugt von der Idee, mit „Mary

Poppins’ Rückkehr“ nun eine späte

Fortsetzung zu drehen?

Bedenken, dass das eine Schnapsidee sein

könnte, hatte ich jedenfalls nicht, denn die

Vision von unserem Regisseur Rob Marshall

und seinem Ehemann und Produktionspartner

John DeLuca gefiel mir auf Anhieb:

Die wollten kein Remake, sondern wirklich

die Geschichte von damals weiterspinnen.

Abgesehen davon war ich natürlich vollkommen

begeistert, dass mich überhaupt

jemand fragte, in einem so großen Film mit

von der Partie zu sein. Das war für mich als

Theatermensch ja etwas ganz Neues. Es war

aufregend, mich einmal auf etwas vollkommen

anderes einzulassen. Und gleichzeitig

spürte ich eine gewisse Sicherheit, weil Rob

ja selbst vom Broadway kommt – und ich

zumindest in Sachen Musical natürlich kein

kompletter Neuling bin.

Marshall ist, was Kino-Musicals angeht,

eine Klasse für sich, oder?

Ohne Frage! Mit „Chicago“ hat er schließlich

eines der grandiosesten Leinwand-Musicals

aller Zeiten inszeniert. Eigentlich muss man

ja wirklich sagen, dass er zur falschen Zeit

geboren worden ist. Stellen Sie sich mal vor,

was Marshall in den Dreißigerjahren, dem

goldenen Zeitalter der Hollywood-Musicals,

alles hätte für Filme umsetzen können. Aber

ganz verkehrt ist er in der heutigen Filmbranche

ja zum Glück auch nicht. Schließlich gibt

es in Hollywood ja dank „La La Land“, „The

Greatest Showman“ und nun unserem Film

auch eine Art Musical-Revival.

„Mary Poppins’ Rückkehr“ wurde vor

Redaktionsschluss der Presse noch

nicht komplett gezeigt. Was können

Sie uns also über Ihre Rolle schon

verraten?

Ich spiele Jack, einen Laternenanzünder, was

ich als Metapher schon mal ganz wunderbar

finde. Es wird impliziert, dass er früher mal ein

Lehrling war von Bert, dem von Dick Van Dyke

damals gespielten

Schornsteinfeger.

Im Grunde hat

meine Figur in der

Geschichte die

gleiche Funktion

wie er damals: Ich

bin ein Freund von

Mary Poppins und

bei vielen ihrer

Abenteuer mit den

Banks-Kindern mit

dabei.

Sie haben Ihre Musical-Erfahrung

schon erwähnt. Haben die Filmemacher

Sie entsprechend mit einbezogen,

als es zum Beispiel bei „Mary

Poppins’ Rückkehr“ um die Choreografien

ging?

Man muss ja ehrlicherweise sagen: So toll in

meinem Musical „Hamilton“ auch getanzt

wurde, mit mir persönlich hatte das wenig zu

tun. Als Hamilton stand ich da ja meistens

nur herum und habe gerappt. Alles andere

haben meine Kollegen übernommen – und

natürlich unser toller Choreograf Andy

Blankenbuehler. Entsprechend konnte und

wollte ich da nun John DeLuca und Joey

Pizzi nicht in ihre tolle Arbeit hineinpfuschen.

Die beiden haben schließlich schon damals

bei „Chicago“ gezeigt, was sie können.

Aber ein klitzekleines bisschen konnte ich

mich selbst dann schon einbringen, wie alle

anderen auch. Denn wie alle tollen Choreografen

haben die beiden sehr genau darauf

geachtet, wo

jeder Einzelne

von uns seine

Stärken hatte

und uns auch

mal selbst Dinge

ausprobieren

lassen. Darauf

aufbauend

haben sie dann

die jeweiligen

Szenen konzipiert.

Nichts-


destotrotz war das verdammt harte

Arbeit. Ich habe mir noch nie so sehr die

Seele aus dem Leib tanzen müssen wie

bei diesem Film.

Die Songs für den Film schrieb der

legendäre Marc Shaiman. Kannten

Sie ihn schon vorher vom Broadway?

Marc und ich waren uns in New York

schon ein paar Mal begegnet, aber vor

allem bin ich einfach zeitlebens ein

riesiger Fan von ihm gewesen. Zum

Beispiel schrieb er früher immer die Eröffnungsnummern

für Billy Crystal, wenn

der die Oscar-Verleihungen moderierte.

Das war schon als Kind genau mein

Ding. Ich habe diese Songs auswendig

gelernt und am nächsten Morgen in der

Schule gesungen: „It’s a wonderful night

for Oscar, Oscar, Oscar. Who will win?“

Meine Mitschüler hielten mich für völlig

bekloppt. Jahre später weiß ich noch, wie

ich „Hairspray“ am Broadway gesehen

habe. Ich ergatterte ein billiges Last-minute-Ticket

für eine dieser Probeaufführungen,

die am Broadway noch vor der

offiziellen Premiere stattfinden. Ich hatte

einen Stehplatz im ersten Rang – und

neben mir stand Marc Shaiman, der noch

bis zum letzten Moment Veränderungen

an den Nummern vornahm. Lange

Rede, kurzer Sinn: Bei „Mary Poppins’

Rückkehr“ nun mit ihm zu kollaborieren

und seine Songs singen zu dürfen, war

für mich das Größte!

Ihr eigenes Musical „In the

Heights“, der Vorgänger von „Hamilton“,

kommt demnächst auch

ins Kino. Warum werden Sie die

Verfilmung nicht selbst inszenieren?

Weil ich erst einmal noch sehr viel lernen

muss. Ich weiß vielleicht ein bisschen

was darüber, wie man ein Bühnenmusical

schreibt. Aber davon, wie man einen Film

macht, habe ich noch keine Ahnung. Die

Regie wird bei Jon Chu in guten Händen

sein, der kennt sich, dank der „Step Up“-

Filme, mit Tanz aus und weiß als Sohn

von Einwanderern auch inhaltlich, worum

es bei der Sache geht. Ich freue mich

schon, ihm am Set über die Schulter zu

gucken, denn irgendwann will ich natürlich

auch mal selbst Regie führen.

Vielleicht bei einer „Hamilton“-

Adaption?

Schauen wir mal. Ich bin sicher, dass es

eines Tages eine Filmversion geben wird,

aber im Moment dreht sich für mich

bei „Hamilton“ noch immer alles um

die Live-Erfahrung. Darum, dass man

als Zuschauer ins Theater geht und die

Geschichte unmittelbar auf der Bühne

erlebt. Das Stück läuft zurzeit am Broadway,

in Chicago und in London, dazu

kommen zwei Touren durch die USA und

demnächst auch eine Produktion in Puerto

Rico. Mein Baby wächst und wächst,

es ist der Wahnsinn.

Seit Sie selbst dabei nicht mehr

auf der Bühne stehen, haben Sie

sich Ihre langen „Hamilton“-Haare

abgeschnitten. Vermissen Sie die

Matte manchmal?

Fuck no! Ich habe sie mir

damals anderthalb Jahre

lang wachsen lassen für die

Rolle, und das war echte

Hingabe meinerseits. Mehr

als einmal war ich so genervt,

dass ich die Schere

schon in der Hand hatte.

Vor allem, wenn ich im New

Yorker Sommer darunter

geschwitzt habe wie ein

Tier. Als ich die Rolle dann

abgab, war es eine enorme

Genugtuung, endlich zum

Frisör gehen zu können.

Zum Abschluss noch eine ganz

andere Frage: Im Sommer verwendeten

Sie auf Twitter eine

Regenbogenflagge neben Ihrem

Twitternamen. Warum eigentlich?

Das war im Pride-Monat und ich wollte

einfach Solidarität zeigen und zum

Ausdruck bringen, wie wichtig die

LGBTQ*-Community für mein Leben

ist. Ohne Schwule und Lesben gäbe es

schließlich kein Musical-Theater, so viel

kann man sicherlich ohne Übertreibung

behaupten. Ich habe unglaublich

viele Freunde in der Community, und

gemeinsam mit ihnen sammele ich

Geld für Organisationen wie Broadway

Cares oder Equity Fights AIDS. Und

vor allem kämpfen wir alle gemeinsam

dafür, dass all die Fortschritte, die in

den USA in Sachen gleicher Rechte

gemacht wurden, unter der aktuellen

Regierung nicht unter die Räder

kommen.

*Interview: Jonathan Fink

Finden Sie

Ihren passenden

Partner über

Jetzt parshippen


FILM

NACHGEFRAGT

SIMON FELDEN

„... man trägt ja eine Art Maske ...“

Kennen kannst du diesen

Schauspieler aus dem TV mit

kleineren Rollen u. a. aus „Heiter

bis tödlich“, „SOKO Stuttgart“

oder in einer der beiden Hauptrollen

im Film „Herr Berger sucht

einen Sohn“, vor allem aber von

Theaterbühnen (u. a. als „Jacob“

im Musical „La Cage aux Folles“).

Wir sprachen mit dem gebürtigen

Tübinger.

Wie kamst du zur Schauspielerei?

Schon als Kind hat mich das Thema

Theater und Schauspiel interessiert und

ich bin recht schnell beim Schultheater

gelandet. Dann ging es auch schon los mit

der Travestie und ich stellte ein eigenes

kleines Programm auf die Beine ...

Was macht dir mehr Spaß, als Transe

oder als Mann auf der Bühne zu

stehen?

Der Spaß ist derselbe. Aber als Transe hat

man weniger Hemmungen, man trägt ja

eine Art Maske. Jede Rolle ist einzigartig

und jede Rolle macht auf eine andere Art

und Weise Spaß.

Privat hast du gerade einen

Schnauzbart.

Ja, den lasse ich jede Woche wachsen und

zum Wochenende kommt er dann für „La

Cage aux Folles“ immer wieder weg. Das

fällt mir nicht schwer, er kommt ja wieder

... Genau wie ich, ich „komme“ ja schließlich

auch immer wieder. (grinst)

Wie engagierst du dich im Kampf

gegen Aids?

Ich spende immer großzügig und regelmäßig.

Und ich habe auch schon eine

Benefizveranstaltung im tiefsten Bayern

gemacht, bei der alle Einnahmen an die

Aidshilfe gingen.

Warum ziehst du nicht in eine

Metropole, warum Baden-Württemberg?

Grundlegend: Weil ich hier geboren bin!

Ich hatte bisher noch nicht den Drang

wegzuziehen. Ich bin aber offen – wenn

mich mal eine andere Region locken sollte:

gerne. Die Leute hier sind recht eigen,

aber das hat auch seinen Charme.

Du warst bis Ende August auf der

Bühne zu sehen.

Ja, in „La Cage aux Folles“ auf der Wasenwald-Freilichtbühne.

In dem Stück war

ich Jacob, der Butler – die Zofe (man weiß

es nicht so genau, aber ich will die Zofe

sein!). Also eigentlich ist er ja ursprünglich

als Butler angestellt, ihn zieht es aber auf

die Bühne – und er bekommt die Chance

...

Welche der Verfilmungen gefällt dir

besser: die aus den 1990ern oder die

aus den 1970ern?

Hm, ich bin eher der Theater- und

Musical-Mensch als der Cineast. Aber

wenn ich eine Verfilmung wählen müsste,

dann die aus den 1970ern.

*Interview: Michael Rädel

www.simonfelden.de

Facebook: simonfeldenfanpage


VOD/BLU-RAY/DVD

Ein großer Film über

OSCAR WILDE

Die letzten Jahre des Schriftstellers

Oscar Wilde in Filmform bieten Unterhaltung

auf höchstem Niveau.

WAHNSINN-MUSICAL.DE

DAS IST

DAS MUSICAL

MIT DEN HITS VON

WOLFGANG PETRY

FOTOS: MAZE PICTURES, ENTRE CHIEN ET LOUP 2018

„The Happy Prince“, das Drehbuch- und Regiedebüt

des – schwulen – Schauspielers Rupert

Everett („Die Hochzeit meines besten Freundes“,

„Shakespeare in Love“, „Die Insel der besonderen

Kinder“, „Another Country“, ...), porträtiert den

Dramatiker, Lyriker, Kritiker und Romanautor

Oscar Wilde (1854 – 1900) auf ganz ungewöhnliche

Weise.

Erzählt werden die letzten Lebensjahre des

umstrittenen Dandys, Vaters zweier Kinder und

zu Zuchthaus verurteilten Homosexuellen. Das

international koproduzierte Historiendrama wurde

auch in Deutschland gedreht, mit dabei sind

Stars wie Colin Firth, Emily Watson, Béatrice Dalle

und Tom Wilkinson. „Klug, unterhaltsam und visuell

ansprechend“ urteilte die Deutsche Film- und

Medienbewertung – dem schließen wir uns an. *rä

25.12. – 31.12.2018 Duisburg

02.01. – 27.01.2019 Berlin

29.01. – 10.02.2019 Hamburg

12.02. – 24.02.2019 Frankfurt

26.02. – 27.02.2019 Erfurt

01.03. – 03.03.2019 Chemnitz

06.03. – 14.04.2019 Köln

16.04. – 21.04.2019 Bremen

Schlager

Nacht

23.04. – 05.05.2019 Essen

07.05. – 12.05.2019 Hannover

15.05. – 26.05.2019 München

2019

mit den Top-Stars des

deutschen Schlagers

09.03.2019 Hannover

16.03.2019 Mannheim

30.03.2019 Hamburg

06.04.2019 München

13.04.2019 Köln

27.04.2019 Leipzig

15.06.2019 Berlin

22.06.2019 Dresden

19.10.2019 Stuttgart

02.11.2019 Oberhausen

16.11.2019 Berlin

23.11.2019 Frankfurt a.M.

VANESSA MAI

SCHLAGER 2019 • DIE ARENA-TOUR

Erlebe Schlager, wie du ihn noch nie erlebt hast

25.10.2019 Trier

27.10.2019 Frankfurt a.M.

29.10.2019 Berlin

01.11.2019 Oldenburg

02.11.2019 Kiel

05.11.2019 Hamburg

06.11.2019 Hannover

07.11.2019 Mannheim

08.11.2019 Oberhausen

10.11.2019 Stuttgart

www.eventim.de

11.11.2019 Münster

13.11.2019 Magdeburg

14.11.2019 Leipzig

16.11.2019 Köln

und weitere Städte


MUSIK

INTERVIEW

„… wie wichtig

die Balance ist“

FOTO: C. KÖSTLIN


MAX

GIESINGER

MUSIK

2018 ist er eigentlich ein

sehr glücklicher Mensch, aber

das bedeutet nicht, dass ihm seit

seinem Durchbruch nicht auch andere

Gedanken gekommen sind.

„Ich führe das geile Musiker-Leben und

erlebe den krassesten Scheiß, aber stellte

fest, dass ich mit all den Leuten, die nicht

im Musiker-Umfeld sind, praktisch nichts

mehr zu tun hatte. Ich stellte fest, dass

ich Menschen seit drei Monaten nicht

geschrieben hatte, weil ich schon auf einer

neuen Achterbahnfahrt war. Mir wurde

bewusst, wie wichtig die Balance ist.“ Mit

dem Erfolg und den daraus resultierenden

Veränderungen klarzukommen, daran sind

schon einige Musiker gescheitert. „Zum

ersten Mal hatte ich dann eine Phase, in der

ich kein Privatleben mehr hatte.“ Ein guter

Grund, sich am Anfang des Jahres eine

kleine Auszeit zu gönnen: Er war mit guten

Freunden für eine Woche in Thailand. „Das

Meer hatte die perfekte Temperatur, das

Essen war fantastisch und günstig.“ Doch

noch mehr als das Land interessierte ihn,

was sich in ihm geändert hat. „Dann bin ich

fünf Wochen rumgetravelt, als Selbsttest,

ob ich noch allein sein kann unterwegs.

Vier, fünf Tage konnte ich ohne Probleme

für mich sein, aber irgendwann haben mir

meine Leute zu Hause gefehlt, weil wir uns

schon seit Jahren kennen, lange vor dem

Durchbruch. In Thailand lernst du natürlich

auch Menschen kennen – wo es oft der Fall

war, dass mich viele Deutsche angequatscht

haben und mit mir Zeit verbringen wollten.

Ich wusste manchmal nicht mehr, ob sie das

einfach nur tun, weil sie dann ein Selfie mit

dem Typen aus dem Radio nach Hause schicken

konnten, oder weil sie mich wirklich

mochten. Das war irgendwie komisch für

mich.“ Es ist eine neue Realität.

Rückblickend macht es ja den Eindruck, als

wäre sein Erfolg von langer Hand vorbereitet

gewesen, als wären „80 Millionen“ und die

anderen Hits durchgeplant gewesen. Als

hätte es nie anders kommen können. Aber

man sollte nicht vergessen, dass das Album

„Der Junge rennt“ und die Singles, die Max

so selbstverständlich an die Spitze gebracht

haben, aufgrund einer Crowdfunding-Kampagne

zustande kamen. Allein geschafft, aus

eigener Kraft – mit der Hilfe seiner Fans. „Es

war der lang ersehnte Traum, der in Erfüllung

gegangen ist. Seit ich 12 oder 13 war, habe

ich von nichts anderem geträumt als davon,

dass ich mit meiner Musik auf Tour gehen

kann und Leute vorbeikommen. Ich hatte

immer Lust auf das Musiker-Leben.“ Und,

wie er es selbst so schön formuliert, „dann

ging es plötzlich ab und ich war zweieinhalb

Jahre auf einem Dauerritt. Und jetzt geht die

Reise weiter.“

Auch wenn sich der Charakter seiner Reise

völlig verändert hat, nun, da ihn eben das

halbe Land kennt und er die großen Hallen

füllt. Früher ist zum Beispiel viel Inspiration

für die Lieder durch den engen Kontakt

mit den Fans entstanden – wie bei „Wenn

sie tanzt“, das auf der Geschichte seiner

Mutter basiert, aber auch von Fans ähnlich

durchlebt wurde. Die Zeiten, wo er nach

dem Konzert am Merch-Stand auftaucht,

sind praktisch vorbei. „Ich habe das früher

gerne gemacht, auch, um Feedback zu

bekommen: ,Wie fandet ihr das Medley oder

den neuesten Song …?‘ Das habe ich noch

bis Ende 2016 durchgezogen. Aber wenn

du den Tag über Promo hast, das Konzert

und dann noch zwei Stunden mit den

Fans quatscht, dann ist irgendwann deine

Stimme weg. Und das war damals so bei mir

– da musste ich zwei Wochen alles canceln,

weil ich eine Stimmbandentzündung hatte.

Seither bin ich etwas vorsichtiger geworden

und achte darauf, dass meine Stimme

durchhält.“ Ein kleines Paradox: Er erreicht

jetzt ein so viel größeres Publikum, aber

gleichzeitig wächst auch die Distanz zu

ihnen. „Das stimmt – und ich vermisse die

Nähe auch manchmal. Umso schöner, wenn

man die Option hat, mal wieder vor kleinerem

Publikum zu spielen. Wie ein Wohnzimmerkonzert,

oder in einem ausgemisteten

Pferdestall, wie im letzten Jahr – da waren

so 200 Leute. Das ist dann wieder eine

innige Erfahrung … Und ich komme ja aus so

kleinen Räumchen. Ich freue mich, wenn es

so schnucklig und klein ist.“ Was aber nicht

sentimental klingen soll. „Ich mag auch die

großen Locations. Es gibt nichts Geileres, als

wenn du da rausgehst und dann singen da

tausende von Leuten mit. Und nicht nur die

Hits – sie kennen jeden Albumsong!“

Da ist es auch kein Wunder, dass er weit

über 200.000 Follower auf Instagram hat.

„Du bist heute als Musiker einfach eine

Person, die auf diesen Kanälen stattfindet.

Dadurch beziehen die meisten auch ihre

Informationen – kaum einer geht noch auf

eine Homepage! Und da zeigt man dann

auch eine private Seite, was mir manchmal

richtig Spaß macht. Ich bin auch mal

eine Woche nicht in Stimmung und dann

passiert wenig. Doch gestern hatte ich zum

Beispiel einen lustigen Tag und dann habe

ich sieben, acht Storys gepostet. Man kann

ja auch einfach viel Unsinn machen und ich

hab da so einen kleinen Hang zum Trash.“

Davon merkt man auf seinem neuen Album

„Die Reise“ allerdings nicht viel, denn die

Lieder sind wieder makellos ausgearbeitete

Popsongs, die immer dann entstanden sind,

wenn sich Fenster in seinem engen Zeitplan

ergaben. „Man hat den Raum genutzt, die

einem die einzigen freien Tage boten. Zwischen

den ganzen Gigs bin ich ins Studio in

Berlin und Mannheim. Nicht, weil ich schnell

ein neues Album fertig haben wollte, damit

man einen Hype mitnimmt oder bevor man

in Vergessenheit gerät. Ich wollte neue Lieder

schreiben. Man hat ja auch schon wieder

sehr viel erlebt und das muss raus.“ Und

diese neuen Lieder sind interessanterweise

noch melancholischer und sehnsüchtiger

geworden. In den Texten wirft er auch einen

genauen Blick auf andere Leben, als ob er

vergleichen würde. „Ich hatte immer Zeit,

über andere Lebensentwürfe nachzudenken.

Wenn man an Weihnachten alle Freunde

wiedertrifft und die haben geheiratet, das

erste Kind und ihr Häuschen – die machen

ja auch einen ganz glücklichen Eindruck. Da

frage ich mich, wie lange will ich eigentlich

noch so weiterrennen? Müsste ich nicht

auch mal runterkommen, ankommen?“

*Interview: Christian K.L. Fischer


MUSIK

NACHGEFRAGT

Im Prinzip ist sie ein Kumpeltyp:

RITA ORA

Wer die bunten Blätter liest,

gewinnt den Eindruck, Rita

Ora sei vor allem eins: ein oberflächliches

Partygirl. Ein gutes Jahr

war die Sängerin mit dem Musiker

Calvin Harris liiert, danach wurde

sie angeblich immer wieder mit

anderen Männern gesichtet. So

geisterte es zumindest durch die

Boulevardpresse. Dennoch fragt

man sich, ob diese Frau nicht mehr

zu bieten hat. Ein Treffen mit der

28-Jährigen in einem Hotel im

Londoner Stadtteil Notting Hill soll

Licht ins Dunkel bringen.

Schon der erste Eindruck ist vollkommen

anders als erwartet. Rita Ora tritt nicht

etwa im knappen Glitterfetzchen, das viel

nackte Haut zeigt, zum Interview an. Abseits

der Bühne zieht sie bequeme Klamotten

vor: Baggy Pants, Pullover, Turnschuhe.

„Privat laufe ich meistens so rum“, stellt sie

klar. Im Prinzip ist sie ein Kumpeltyp. Mit

ihr kann man einfach drauflosquatschen.

Sie mag Körperkontakt, manchmal berührt

sie während des Gesprächs den Arm ihres

Gegenübers. Wie passt das mit der öffentlichen

Rita zusammen, die so divenhaftglamourös

wirkt? Ist das nur eine Fassade,

die die Künstlerin der Musikwelt entgegenhält?

„Für meine Auftritte“, sagt sie,

„bringe ich mich in den Performer-Modus.

Wenn ich mein Bühnenoutfit anziehe, fühle

ich mich um einiges selbstbewusster.“ Sie

sucht nach den passenden Worten: „Ich

werde praktisch unberührbar.“

Das kommt an. Ihr Debütalbum „Ora“

führte 2012 wochenlang die britischen

Charts an, ein Nummer-eins-Hit jagte den

nächsten. Dennoch gleicht ihre Karriere

einer Achterbahnfahrt. Erst nach einem

Rechtsstreit konnte sich die gebürtige

Kosovo-Albanerin, die als Einjährige mit

ihrer Familie nach London emigrierte, aus

dem Vertrag mit ihrer früheren Plattenfirma

aussteigen. Ihr Ex-Freund Calvin Harris

wollte nach der Trennung plötzlich nicht

mehr, dass sie seine Songs sang. Nächster

Schock: Die Single „Girls“ löste einen

Shitstorm aus, der durch die Social-Media-

Kanäle tobte. Das Lied sei voller Klischees,

hieß es. Besonders Frauen regten sich über

Zeilen wie „Wenn ich Rotwein trinke, will

ich einfach Mädchen küssen“ auf. Solche

Aussagen hätten zur Folge, dass man die

Liebe zwischen zwei Frauen nicht ernst

nehmen könne, schimpfte zum Beispiel

die lesbische Sängerin Hayley Kiyoko auf

Twitter.

Diese Kritik lässt Rita Ora nicht gelten.

„Ich bin mit mehreren Homosexuellen

befreundet, die ich seit meiner Kindheit

kenne“, kontert sie. „Also habe ich hautnah

mitgekriegt, was sie durchmachen mussten.“

Einige hatten wegen ihrer sexuellen

Orientierung Stress mit ihren Eltern, andere

brauchten einen Therapeuten, weil sie

nicht mit sich zurechtkamen. Das berührte

Rita Ora. Sehr sogar: „Mit ,Girls‘ ergriff ich

Partei für die LGBTIQ*-Community, die

ich seit jeher unterstützt habe. Mein Lied

sendet diese Botschaft: Fühlt euch frei,

seid stolz auf euch.“

Wenigstens in ihren Konzerten kommt das

an: „Meine Fans schwenken Regenbogenflaggen

und singen mit mir ,Girls‘.“ Darum

findet sich dieser Titel – eine Kooperation

mit Cardi B, Bebe Rexha und Charli

XCX – nun auch auf Rita Oras zweiter CD

„Phoenix“. In ihren neuen Liedern zeigt

sie sich erwachsener. Die Ballade „Soul

Survivor“ schlägt einen Bogen zu Krisenmomenten

– seien es Rita Oras unschöne

Erfahrungen mit der Musikindustrie

oder die Krebserkrankung ihrer Mutter.

Tracks wie „Cashmere“ oder „Let you love

me“ locken auf den Dancefloor. Zu den

persönlichen Favoriten der Musikerin zählt

die Midtempo-Nummer „Falling to Pieces“:

„Ich mag das dezente Beatles-Flair und die

vielseitige Instrumentierung.“

*Interview: Dagmar Leischow


DISCO

Eine fette Vinyl- und CD-Box

Die erste Hochzeit hatte Disco um

1974/75 mit Hits wie „Never Can Say

Goodbye“ (Gloria Gaynor), „Love to

Love You Baby“ (Donna Summer) und

„Lady Marmalade“ (Patti LaBelle).

So richtig in Fahrt kam die Musikart

dann ab 1977. Und jetzt kommt The

Chic Organization ins Spiel. Nile Rodgers

und sein (verstorbener) Freund

Bernard Edwards produzierten unter

diesem Namen ab 1977 Welthits wie

„Everybody Dance“, „Lost in Music“

und „Good Times“. Alle zu finden auf

„The Chic Organization 1977 – 1979“ – als 5CD oder 6LP. Jedes der Lieder wurde

auf der Basis der Original-Stereotapes von Atlantic in den Abbey Road Studios

remastert! *rä

SCHLAGER

Vanessa Mai live

FOTO: SANDRA LUDEWIG

2019 wird sie die größten Arenen

Deutschlands bespielen.

Ein hartes Stück Arbeit bereits jetzt in den

Vorbereitungen – doch da, wo die Lust,

der Spaß, die Passion, die Triebfeder der

Herausforderung ist, steckt ein Künstler

jede Herausforderung locker weg. Gerade

gastierte sie mit ihrer „Regenbogen Live“-

Tournee in oft bis auf den letzten Platz

ausverkauften Hallen. „Auf den Reisen

zu den Konzerten hatte ich Zeit zum

Nachdenken und da kamen mir die besten

Einfälle wie ich meine Fans 2019 in den

Arenen besonders überraschen werde. Oft sitze ich mit meinem Team auch zusammen

und wir sprechen die Showkonzepte durch“, verrät die Sängerin dazu.

Alle Tourdaten findest du hier: www.eventim.de und www.semmel.de

EQUINOXE

INFINITY

KLUBMUSIK

#DeepHouse

Von Anfang an begleiten wir schon die

von uns sehr gemochte und geförderte

Samplerreihe „about: berlin“. Jetzt

erscheint die 21. Ausgabe!

Unsere Anspieltipps sind „Oh Child“ von

Robin Schulz, „Safe (Deepend Remix)“

von Nico Santos und „I Would“ von Dirty

Doering. Ziemlich gut geworden ist

aber auch „Jennie (Adam Trigger, Siks

Remix)“ von Felix Jaehn, der 2018 ja sein

Coming-out feiern konnte. Insgesamt

ein wie immer sehr stimmiger und

klubbiger Sampler, der gehört werden will

(und sollte!). Zu Dirty Doering: Er ist einer

der DJs und Köpfe hinter Katermukke, dem Label vom KaterBlau. Und er ist auch

immer wieder auf den Samplern der „about: berlin“-Reihe vertreten. Geboren wurde

er 1978 in Leipzig, doch vor Berlin lebte er u. a. in Baden-Baden. *rä

ZUM

40. JUBILÄUM

DES KLASSIKERS

DAS

NEUE ALBUM

ERHÄLTLICH

IN 2 COVERN

& 10 BRANDNEUEN

SONGS


MUSIK

INTERVIEW

Weihnachtlich:

JOHN

LEGEND

FOTO: S. SCHAFER

Im Herbst sind die Temperaturen

fast noch frühlingshaft

in Basel, der Rhein reflektiert die

Sonnenstrahlen. Die Geschäfte in

der Altstadt haben sich allerdings

schon auf Weihnachten eingestellt.

Überall wird Christbaumschmuck

angeboten, Engel, Schneemänner

und Rentiere stehen in den

Regalen.

Das stimmt einen perfekt auf ein Gespräch

mit John Legend über sein Weihnachtsalbum

„A Legendary Christmas“

ein, für das der Amerikaner sich nicht nur

die Klassiker vorgeknöpft hat, sondern

auch ein paar eigene Stücke komponierte.

„Das sind die zukünftigen Klassiker“,

witzelt er beim Interview im feinen Hotel

Les Trois Rois.

Der 39-Jährige gilt zu Recht als ein Mann,

der stets gute Laune hat: „Ich bin eher der

entspannte Typ. Mich bringt so schnell

nichts aus der Ruhe.“

Dass er sein Weihnachtsalbum bei mehr

als 35 Grad im Sommer in Los Angeles

einspielen musste, bauschte er nicht zu

einem Problem auf. Im Studio, sagt er, sei

es eh dunkel und dank der Klimaanlage

relativ kühl gewesen: „Wir haben einfach

Lichterketten aufgehängt, um uns in die

richtige Stimmung zu bringen.“ Das hat

bestens funktioniert. „By

Christmas Eve“ verströmt

ein nostalgisches

Flair. „Merry Merry Christmas“

flirtet mit dem

Swing. „Wrap Me Up In Your Love“ gibt

sich soulig-sinnlich. Bläser untermalen

„No Place Like Home“. Die Bassistin Esperanza

Spalding verstärkt John Legend bei

„Have Yourself A Merry Little Christmas“.

Für „What Christmas Means To Me“ stand

ihm Stevie Wonder mit seiner Mundharmonika

zur Seite: „Das war für mich ein

ganz besonderer Moment. Schließlich

zählt Stevie zu meinen Vorbildern.“

Nimmt man John Legends Karriere

gründlich unter die Lupe, kommt man

zu dem Ergebnis, dass er in den USA

längst selber zum Superstar aufgestiegen

ist. Seine Alben halten sich teilweise

monatelang in den Charts, sie verkaufen

sich millionenfach. Als erster männlicher

Afroamerikaner – Whoopi Goldberg

schaffte es bereits vor ihm – kann sich

der zweifache Familienvater rühmen, in

die Liga der EGOT-Gewinner aufgestiegen

zu sein: Er wurde mit sämtlichen Preisen

von Emmy über Grammy und Oscar bis

zum Tony ausgezeichnet. „Jede dieser

Trophäen“, räumt er nicht ohne Stolz ein,

„erzählt Geschichten aus meinem Leben.

Ich durfte mit den größten Talenten des

Musikgeschäfts arbeiten.“

Einer seiner Förderer war Kanye West. Er

nahm John Legend unter

Vertrag, nachdem er sein

eigenes Label gegründet

hatte. Die beiden wurden

gute Freunde. Vielleicht

ist das der Grund, warum sich der Musiker

nicht zu Kanye Wests Sympathiebekundung

für Donald Trump äußern will.

Fragen zu diesem Thema sind kategorisch

verboten. Umso lieber redet John Legend

über seine Frau, das Model Chrissy Teigen.

Sie sei, sagt er, in der Kindererziehung die

Konsequentere: „Ich lasse mehr durchgehen

als Chrissy. Doch wenn es sein muss,

kann ich auch mal streng sein.“

Das liegt aber nicht in seinem Naturell.

Normalerweise setzt er auf ein harmonisches

Miteinander. Der Familienfrieden ist

ihm heilig. Niemals sollen seine Tochter

Luna und sein Sohn Miles in so eine missliche

Situation wie er geraten. Als John

Legend zehn war, trennten sich seine Eltern.

Er blieb mit seinen drei Geschwistern

bei seinem Vater, zu seiner Mutter hatten

sie eine Weile überhaupt keinen Kontakt

mehr: „Das war eine sehr harte Phase für

mich.“ Sie hat ihn logischerweise geprägt.

Er ließ sich fünf Jahre Zeit, bis er seiner

Chrissy einen Heiratsantrag machte: „In

dem Moment wusste ich genau, dass wir

für immer zusammenbleiben würden.

Davon bin ich bis heute überzeugt.“

*Interview: Dagmar Leischow


MUSIK

POP

30 Jahre Take That

FOTO: UNIVERSAL MUSIC

Nach NKOTB waren

sie die zweite, ungleich

erfolgreichere und langlebigere,

Boyband.

Take That stehen für

große Melodien, tragischsüße

Texte, vollendete

Harmonien – alles gepaart

mit Poprhythmen. Sie

waren schon immer sehr

erfolgreich, daran hatte sich auch nach ihrer fast zehnjährigen

Pause nichts geändert. Und all den anderen Comebacks

– sie sind nun eben Familienväter. Jetzt erschien „Odyssey“,

eine Best-of-Hitsammlung mit neuen Tracks und all den

Klassikern. Kennen wirst du „Patience“, „Everything Changes“,

„Back for Good“, „The Flood“, „Never Forget“ und „Babe“

sowie ... So viele Hits! Bis heute! Gut zu wissen: Im Sommer

2019 kommt die Band auf Tour und macht unter anderem in

Düsseldorf und Berlin Station. *rä

DAS NEUE ALBUM

ERHÄLTLICH ALS CD, VINYL,

DOWNLOAD & STREAM

DEUTSCHPOP

Michy Reincke „?!“

Musik aus Hamburg, das

ist „? !“. Ein Album, das

prallvoll ist mit Liedern

über Begegnungen

und Gesten, über die

Liebe und das Leben,

Lügen und Befreiungen,

Abschied und Sterben.

Michy Reincke ist einer

der großen Geschichten-

Erzähler der deutschen

Popmusik. Nicht nur philosophisch betrachtet ist bei ihm

der Beginn die Frage und das Ende die Antwort, auch die

Song-Zusammenstellung des Albums ist so konzipiert.

Unsere Anspieltipps sind „U-Boot-Mädchen“ und „Woher

hast Du diese Frau eigentlich genau?“. Klasse!

MARCO MENGONI

ITALIENS SUPERSTAR

INDIE

Thomas Azier „Stray“

Der Niederländer

präsentierte Ende

November sein neues

Album, wobei, das gab

es eigentlich schon Lied

für Lied seit Juli. Am

Ende kamen 15 Lieder

bei raus! Das Album entstand

statt klassisch im

Studio, in verschiedenen

Hotels und Wohnungen.

Die Lieder wurden auf seinem Laptop mit einem einfachen

USB-Mikrofon aufgenommen. Die Stücke sind somit

eng und tief miteinander verwoben und haben alle ihre

besondere Entstehungsgeschichte. Unsere Anspieltipps

sind „Nightrunner“, „Vertigo“ und „Smoke“.

DAS NEUE ALBUM „ATLANTICO“ –

JETZT ÜBERALL ERHÄLTLICH


MUSIK

INTERVIEW

ZAZ

„Ich habe noch

nie so intime Songs

geschrieben“

Noch eine Zigarette? Dafür

reicht die Zeit nicht. ZAZ

muss ein Interview nach dem

nächsten geben. Also lässt sich die

Sängerin – schmal, in Jeans und

T-Shirt, kaum geschminkt, die Haare

leicht zerzaust, fernab von Pariser

Eleganz – wieder auf ihren Sessel im

Konferenzraum ihrer Berliner Plattenfirma

plumpsen und verzichtet

schweren Herzens aufs Rauchen.

Eigentlich wollte sie es sich abgewöhnen –

hat aber nicht geklappt. Genauso wenig wie

der konsequente Verzicht auf Alkohol. Nach

einem Konzert gönnt sich die Französin

gern einen guten Rotwein zur Entspannung.

Sie ist halt ein Genussmensch. Das hilft ihr,

ihr ungeheures Arbeitspensum zu kompensieren.

Rund sieben Jahre lang hat sich

die 38-Jährige keine richtig lange Pause

zugestanden. Freiwillig und mit Elan konzentrierte

sie sich auf ihre Karriere. Wenn

sie nicht gerade tourte, war sie im Studio.

In Paris, Brüssel oder Montreal. Ihr neues

Album „Effet Miroir“ nahm sie in verschiedenen

Ländern auf. Die Musik ist heterogen,

aber in sich stimmig. Die Ballade „Laponie“

badet in Melancholie. Die Inspirationsquelle

für „Ma valse“ war das Chanson. „Qué

vendrá“ verschreibt sich Latino-Rhythmen.

Mal singt ZAZ da auf Französisch, mal auf

Spanisch: „Dieser Song handelt davon, alles

so zu akzeptieren, wie es kommt.“

Für viele Menschen ist das ein Ding der Unmöglichkeit.

Auch ZAZ bleibt nicht immer

nur gelassen – egal, welche Hindernisse das

Leben ihr in den Weg stellt. Davon zeugen

ihre persönlichen Texte, die fast eine Form

von Selbsttherapie sind: „Ich habe noch

nie so intime Songs geschrieben. Weil ich

mein Innerstes nach außen kehrte, konnte

ich bestimmte Erlebnisse für mich selbst

begreifbar machen.“ „Résigne moi“ lässt

eine höchst vertrackte Beziehung Revue

passieren. „St Valentin“ erzählt eindrucksvoll

ehrlich von Einsamkeit, von Selbstentfremdung.

Damit hätte man die quirlige ZAZ, die

redet wie ein Wasserfall, nicht unbedingt

in Verbindung gebracht. Sie zuckt mit den

Schultern: „Niemand ist eindimensional. Wir

haben alle ganz unterschiedliche Facetten.“

Es gibt Momente, in denen sich ZAZ, die

eigentlich Isabelle Geffroy heißt, allein

fühlt. Dann wieder genießt sie die Stille.

Am meisten aber liebt sie den Austausch

mit anderen Leuten. Nicht umsonst hat sie

2017 mit ihrem internationalen Netzwerk

Zazimut, das sich für eine gerechtere Welt

einsetzt, in Saint-Péray ihr Crussol Festival

ins Leben gerufen – mit dem Ziel, Menschen

zusammenzubringen. Sie bucht

nicht bloß Musiker, sondern lädt Wohltätigkeitsorganisationen

ein. Die Festivalbesucher

können an Workshops und Diskussionen

teilnehmen: „Ich habe genug vom

Geschwafel der Politiker. Handeln bringt

einfach mehr als reden.“

Bei ihrem Berliner Konzert holte sie einen

jungen Mann zu sich auf die Bühne. Er

repräsentierte Lambda, einen Jugendverband

für Lesben, Schwule, Bisexuelle und

Trans*. Sich gegen die Diskriminierung von

Minderheiten einzusetzen, das hat für ZAZ

Priorität. Oft fragt sie sich, warum Homooder

Transsexualität bis ins 21. Jahrhundert

hinein auf Ablehnung stoßen: „Die

Gesellschaft tut immer noch so, als wäre

Heterosexualität das einzig Normale. In der

Konsequenz haben nicht wenige in Bezug

auf weitere sexuelle Orientierungen ein

ungeheures Wissensdefizit. Das schürt ihre

Angst vor dem Fremden.“ Da steuert ZAZ

gegen, indem sie sich unermüdlich für die

LGBTIQ*-Community starkmacht: „Jeder

hat das Recht, seine Individualität auszuleben.

Ich bewundere alle, die den Mut haben

zu sagen: ,Ich bin anders als die anderen

und stehe dazu.‘“

*Interview: Dagmar Leischow


ELEKTRO

Jean-Michel Jarre:

„Tagundnachtgleiche“

Nach dem Top-5-Erfolg seines letzten

Albums „Planet Jarre – 50 Years of Music“

gönnt sich der Elektro-Synthesizer-Pionier

(„Oxygène“ 1976, „Equinoxe“ 1978, „Magnetic

Fields“ 1981, „Chronologie“ 1993...) aus Frankreich

keine Pause.

MUSIK

MARIAH CAREY

DIE DIVA IST ZURÜCK

FOTO: P. LINDBERGH

Zusammen mit Schauspieler und Musiker Matt Berry

veröffentlicht der technikverliebte Naturfreund immer

mittwochs weltweit gefeierte Podcasts auf Spotify,

iTunes und Deezer: „Planet Jarre – The Podcast“.

Und Jean-Michel Jarre präsentiert jetzt ein neues Album,

das es auch als Box-Set gibt: „Equinoxe Infinity“.

Der Großmeister selbst sieht das Album weniger als

eine Rückkehr zu den Wurzeln, sondern eher als „eine

Fortsetzung auf Stereoiden“, die sich optisch mit der

„guten und schlechten Seite einer Entwicklung der

Menschheit im Zusammenspiel mit Technologie und

künstlicher Intelligenz“ beschäftigt. Man ahnt es schon,

das Album erscheint mit zwei unterschiedlichen Covern

und eben als anfangs erwähnte Box. Unser Anspieltipp

ist „Flying Totems (Movement 2)“. *rä

DAS NEUE ALBUM CAUTION

JETZT ÜBERALL ERHÄLTLICH

INKLUSIVE

DER HITSINGLES

GIRLS

GO WILD

UND

RECOVERY

HEART TO MOUTH

DAS NEUE ALBUM VON LP


MUSIK

NACHGEFRAGT

MARCO MENGONI

„Die Deutschen sind sehr warm“

Der aufstrebende Popsänger

Italiens ist mit seinem neuen

Album „Atlantico“ bereit für den

großen internationalen Sprung.

Die neu entdeckte Weltläufigkeit des Marco

Mengoni, von der hier noch die Rede sein

wird, lässt sich schon direkt zur Begrüßung

feststellen: Der in Mailand lebende Italiener

spricht mittlerweile ein solch formidables

Englisch, dass er seine Interviews (im

Gegensatz etwa zum 25 Jahre älteren

Kollegen Eros Ramazzotti), nun ohne Übersetzung

in englischer Sprache hinbekommt,

nur ab und zu muss er seine Managerin

nach einem Wort oder einer Formulierung

fragen. „Es ist wirklich viel besser geworden

als vor zwei Jahren“, sagt Mengoni, der am

ersten Weihnachtstag dreißig Jahre alt wird.

„Aber ich muss noch viel lernen.“

Die Karriere des adretten Marco hat in der

jüngsten Vergangenheit einen weiteren

kräftigen Sprung nach vorne gemacht. Er

ist sehr viel herumgekommen, hat seinen

Horizont erweitert, seitdem er mit seinem

vorherigen Album „Parole In Circolo“ zum

ersten Mal nennenswert aus Italien rauskam.

In der Heimat freilich ist Mengoni ein

Topstar, seit er 2009 bei der Castingshow

„X Factor“ gewann, 2013 beim Sanremo-

Festival siegte und deshalb beim Eurovision

Song Contest mitmachen durfte, wo er

mit der Ballade „L’essenziale“ einen sehr

achtbaren siebten Platz belegte. „Italien ist

toll, aber ich möchte Konzerte in ganz Europa,

auf der ganzen Welt spielen“, umreißt

Marco Mengoni das Ziel. „Die Deutschen

zum Beispiel sind ein echtes Weltklassepublikum.

Ich erinnere mich an eine Show

in Köln, bei der die Menschen so warm und

leidenschaftlich waren, wie ich das sonst

nur aus Neapel kenne.“

Und Marco, schon jetzt der populärste

junge Sänger aus Italien seit vielen Jahren,

ackert für seinen Traum. „Das neue Album

ist das Ergebnis einer langen Reise“, sagt

er, und das ist wörtlich zu nehmen, der

Titel „Atlantico“ kommt keineswegs von

ungefähr. „Ich bin viele Male über den

Atlantischen Ozean geflogen, habe in New

York, der Karibik und in Florida geschrieben

und produziert, ich wollte raus aus meinem

normalen Alltag, damit ich besser nachdenken

und mich auf die neue Musik konzentrieren

konnte.“ In New York, wo er etwa die

poppig-fetzige Nummer „Voglio“ schrieb, sei

er total auf sich allein gestellt gewesen. „Ich

wollte mitten in dieser krassen und schnellen

Stadt einsam sein“, sagt er, „um dann

über dieses Gefühl ein Lied zu machen. Ich

habe extra meine New Yorker Freunde nicht

angerufen, um alleine zurechtzukommen

und auch ein bisschen für mich im Kopf

aufzuarbeiten, was ich alles erlebt und

erfahren habe.“

Dass die neuen Songs ein ganzes Stück

internationaler klingen, dürfte niemanden

überraschen. „Hola (I Say)“ singt Marco im

Duett mit dem englischen Kollegen Tom

Walker, die Stimmen der beiden Jungs harmonieren

ganz vorzüglich. „Amalia“ ist von

der portugiesischen Fado-Legende Amalia

Rodrigues inspiriert, das sehr lebenslustige

„Buona Vita“ lässt an Strand und Kokosnüsse

denken, die Abwechslung von ruhigen

bis zu ausschweifenden Stücken ist enorm.

„Ich wollte auf dem Album den Kontrast

zwischen tiefgründigem oder traurigem

Text und fröhlichem Arrangement stärker

herausarbeiten.“

Der Höhepunkt jedoch ist ein Duett mit

Adriano Celentano, der Italo-Pop-Ikone

schlechthin. Gemeinsam mit der mittlerweile

80-jährigen Multibegabung („Er war

absolut freundlich“) hat Marco Mengoni

„La Caja Azul“ aufgenommen, ein Lied über

seine Heldin, die mexikanische Malerin

Frida Kahlo, „deren sehr dramatisches und

heftiges und starkes Leben mich sehr, sehr

bewegt hat. Frida Kahlo ist ein Symbol für

Leidenschaft und Mut, sie steht für alles,

was großartige Kunst so einzigartig macht.“

*Interview: Steffen Rüth


MUSIK

TOUR

Live mit „Life”

Gleich für zwei Auftritte kommen Culture Club &

Boy George nach Deutschland.

Das Quartett – übrigens in der 1981er-Originalbesetzung

– wird am 4. Dezember in Köln und am 5.

Dezember in Berlin Stücke vom aktuellen Album „Life“

– mit dem Hit „Let Somebody Love You“ – und natürlich

jede Menge Klassiker präsentieren. Freu dich auf Hits wie

„Karma Chameleon“, „I Just Wanna Be Loved“, „Time (Clock

of the Heart)“, „Miss Me Blind“ und „Do You Really Want to

Hurt Me?“. *rä

Boy George and Culture Club: „Life“-Tour

4.12. Köln, Palladium (Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr),

5.12. Berlin, Verti Music Hall (Einlass 18:30 Uhr, Beginn 20 Uhr)

www.eventim.de, www.myticket.de, www.Adticket.de

COMEBACK

Mariah Carey

„Caution“

Nachdem sich die Sängerin in letzter Zeit vor allem

auf Weihnachten und ihre TV-Serie konzentriert hat,

präsentiert sie jetzt ein neues Album.

FOTO: RANKIN

„Caution“, so der Name ihres 2018er-Studioalbums,

erfreut mit groovenden Soul-Pop-Perlen, darunter

auch ungewöhnliche Zusammenarbeiten mit Blood

Orange & Slick Rick sowie mit Gunna und Ty Dolla

$ign. Unsere Anspieltipps sind „Stay Long Love You“,

„8th Grade“, „The Distance“ und „GTFO“ (Get The Fuck

Out(!)). Schön lang und sehr schön ist „Giving Me Life“,

das Lied, das zusammen mit Blood Orange & Slick Rick

entstanden ist. Ein gutes Album, das Comeback wird

klappen, denken wir.

Zur Geschichte: Mariah Carey gilt als eine DER Diven

der Soul- und Popwelt und landete Welthits wie „Emotions“,

„We Belong Together“ und „Hero“. *rä


KUNST

AUSSTELLUNG

ZARTE

MÄNNER:

Amor, Narziss,

Pygmalion

oder Ganymed

Wilhelm von Gloeden: Zwei männliche Rückenakte auf

Meer blickend, 1899, Kupferstich-Kabinett Staatliche

Kunstsammlungen Dresden

Aristide Maillol: Le Cycliste, Version in feuchtem Ton mit

dem Modell Gaston Colin im Atelier in Marly-le-Roi 1907,

Foto: Harry Graf Kessler Deutsches Literaturarchiv Marbach

Viele Heten mögen das nicht: Zartheit beim Mann.

Und leider viele Schwule auch nicht. Dabei ist

Sensibilität und ein zartes Wesen oder ein zarter

Körper etwas durchaus Schönes.

Kunst zum queeren Thema von Künstlern wie Wilhelm von

Gloeden, Adolf von Hildebrand, George Minne, Hermann

Blumenthal, Wilhelm Lehmbruck und Gerhard Marcks ist schon

seit September im Berliner Georg Kolbe Museum zu sehen.

„Die Ausstellung findet zum Gedenken an die Errungenschaften

der ersten deutschen Republik vor 100 Jahren anlässlich

des Themenwinters 2018 statt“, verrät das Museum dazu.

„In auffallender Vielzahl bearbeiteten die Bildhauer seit der

Jahrhundertwende den Topos des unversehrten, aber verletzlichen

Jünglings.“ Das änderte sich dann spätestens nach den

beiden Weltkriegen: Jetzt war er nicht mehr gefragt, der zarte

Mann. Ganz anders als heute – auch wenn imposante Bärte

immer noch Pflicht zu sein scheinen. *rä

Bis 3.2.2019: Zarte Männer in der Skulptur der Moderne,

Georg Kolbe Museum, Sensburger Allee 25, S Heerstraße,

Berlin, tägl. 10 – 18 Uhr

AUSSTELLUNG

Wolfgang Tillmans

Nicht nur, dass er bis in 2019 hinein in Goslar ausstellt, Wolfgang Tillmans ist

auch noch Kaiserringträger der Stadt 2018.

„Die Analyse des Mediums der Fotografie, das Ausloten ihrer Grenzen, sowie

das Austarieren zwischen Poesie und Ernüchterung machen Wolfgang Tillmans

zu einem der bedeutendsten Fotografen unserer Zeit“ – unter anderem damit

begründet die Jury ihre Entscheidung. Wir gratulieren! Seine neue Ausstellung

„SOLO“ im Mönchehaus Museum Goslar hat seit Ende September eröffnet, bis

Ende Januar 2019 hat man die Chance, seine kompromisslose und direkte Bildsprache

zu erleben – wobei, das Bild mit dem Hirsch ist süüüß. Yo. *rä

www.moenchehaus.de


AUF SMART IST

IMMER VERLASS!

WIR BEGLEITEN SIE IN IHRER THERAPIE:

+ Immer ein persönlicher Ansprechpartner

+ Immer Ihre Medikation im Überblick

+ Immer eine Antwort auf Ihre Fragen

FÜR IHR ERSTES REZEPT! 4

Rezept vom Arzt.

SOFORT-BONUS 1 VON DER

EUROPA APOTHEEK.

Senden Sie Ihr Rezept an: Europa Apotheek, 41259 Mönchengladbach – das Porto erstatten wir Ihnen. 5

Oder drucken Sie einfach einen Freiumschlag aus unter: europa-apotheek.com/freiumschlag

Wir verrechnen Ihren persönlichen Sofort-Bonus 1 von bis zu 30 Euro 2 pro Rezept

direkt mit Ihrer Rechnung.

Ihre Bestellung mit Rezept liefern wir diskret und versandkostenfrei 3 an jede

deutsche Wunschadresse.

Weitere Informationen zum Sofort-Bonus 1 unter: europa-apotheek.com/sofort-bonus

1) Der Sofort-Bonus wird nur bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln gewährt, nicht bei Hilfsmitteln, Nicht-Arzneimitteln, Rezepturen und frei verkäuflichen Arzneimitteln. Bei Kassenrezepten wird Ihr Sofort-Bonus Ihrem Kundenkonto

gutgeschrieben und sofort mit Ihrem Rechnungsbetrag verrechnet. Bei Privatrezepten wird der Sofort-Bonus Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben und mit dem Kaufpreis nicht rezeptpflichtiger Produkte verrechnet.

Ein möglicher Restbetrag verbleibt auf Ihrem Kundenkonto und wird mit zukünftigen Rechnungsbeträgen verrechnet, zum Beispiel beim Kauf von nicht rezeptpflichtigen Produkten. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. 2) Für

jedes rezeptpflichtige Medikament erhalten Sie einen Sofort-Bonus. Dieser liegt in Abhängigkeit vom Apothekenverkaufspreis zwischen 2,50 Euro und 10 Euro. Berechnung: Preis des Arzneimittels (inkl. MwSt.) kleiner 70 Euro

= Sofort-Bonus pro Packung von 2,50 Euro; Preis des Arzneimittels zwischen 70 Euro bis 300 Euro = Sofort-Bonus von 5 Euro pro Packung; Preis des Arzneimittels über 300 Euro = Sofort-Bonus von 10 Euro pro Packung. Bei drei

Medikamenten mit Maximalbonus macht das pro Rezept 30 Euro. 3) Bestellungen mit Rezept immer versandkostenfrei. Versandkosten von 3,95 Euro entfallen bei Bestellungen ausschließlich rezeptfreier Produkte ab 29 Euro

Gesamtwert. 4) Der Gutschein gilt für Kunden, die zum ersten Mal ein Rezept bei der Europa Apotheek einreichen. Dieser Gutschein kann ohne Mindestbestellwert, aber nur im Rahmen einer Bestellung rezeptpflichtiger Produkte

eingelöst werden. Der Gutschein wird direkt mit dem Rechnungsbetrag verrechnet, Restbeträge werden dem Kundenkonto gutgeschrieben. Der Gutschein muss zusammen mit dem Rezept zur Europa Apotheek geschickt werden,

eine Online-Einlösung ist nicht möglich. Der Gutschein ist bis zum 31.12.2018 gültig, nur einmalig einlösbar, nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar. Bei Sammelbestellungen (z. B. 2 Rezepte von 2 Kunden) wird der

Gutscheinbetrag nur dem Besteller gutgeschrieben. 5) Teilen Sie uns bei der Bestellung von Arzneimitteln eine Telefonnummer mit, die Sie angeben müssen, damit wir Sie durch pharmazeutisches Personal – ohne zusätzliche

Gebühren – telefonisch beraten können. Sitz der Apotheke: Europa Apotheek Venlo B.V., Dirk Hartogweg 14, NL-5928 LV Venlo


BUCH

GESCHICHTE

RAVE. Immer wieder anders.

Was sich da Ende der 1980er

gleichzeitig und recht unterschiedlich

unter anderem in

Detroit, Berlin und auch Frankfurt

entwickelte, wurde eine der wichtigsten

Musikströmungen der 1990er-Jahre

– und ist immer noch omnipräsent und

erfolgreich.

Kein Festival ohne Rave (aka Elektro,

Techno, House*) DJs, die die Massen

durch die Nacht und in den Tag hinein

bassbumsen, (fast) kein Klub ohne diese

Soundwelten, diese wuchtigen und

treibenden Bässe und all die mitunter

hypnotischen Spielereien.

Einen guten Ein- und Überblick in die

weltweite Rave-Szene und ihre Geschichte

gibt Matthew Collin in seinem

Buch „Rave On – Eine globale Reise durch

die Electronic Dance Music“, das beim

Hannibal Verlag erschienen ist. „Das Buch

sollte eine Reportage aus erster Hand

bieten und beschreiben, wie es aussah,

wie es sich anhörte und wie es sich

anfühlte, dort zu sein“, verrät der Musikliebhaber

dazu. Reinlesen sollte man

auf jeden Fall in die Kapitel 2 (Berlin), 7

(Israel) und 10 (New York). Ein sehr gutes

Buch, sehr guter Lesestoff – und lernen

tut man auch noch etwas ... *rä

www.hannibal-verlag.de

* Ja, wir wissen, kennen und lieben die Unterschiede

dieser Musikstile, aber Rave vereint ja

so einiges Gutes.

KALENDER

Erotik neu definieren

Zwölf ganz normale Männer jeder Körperform, jeden Alters

und jeder Körpergröße. Zwölf Kerle aus verschiedenen Gesellschaftsschichten

und mit verschiedenen Berufen.

Allein diese Fakten machen klar, dass es beim Kalender „meat: NAKED

2019“ um Body Positivity geht („jeder Körper ist schön“ & „du bist so

gut, wie du bist“) – ein sexy Statement gegen alle Arten von (Body)

Shaming!

Mastermind und Fotograf war einmal mehr Adrian Lourie, der schon

seit 2010 die Szene mit „meat“ beglückt. „Wir sind nicht alle muskulös

und wir sind nicht alle 19 Jahre alt. Dieser Kalender ist eine tolle Sache,

Körper echter Menschen zu feiern“, verrät er.

Die mitwirkenden Models sind begeistert: „Es ist wichtig zu zeigen,

dass wir alle verschieden sein können. [...] Ich hatte immer Probleme

mit meinem Aussehen, jetzt habe ich meinen Körper akzeptiert“, so

etwa Darren. Und Luis ergänzt: „Wenn wir nicht Vielfalt zeigen, denken

viele von uns weiterhin, dass wir so aussehen müssen wie die Männer

in den einschlägigen Heftchen.“

Dem können wir von der blu Mediengruppe uns anschließen und unterstützen

dieses Projekt gegen Body Shaming. Vielfalt ist schön. *rä

www.meatzine.com


BUCH

EROTIK

Henning von Berg

Schnell zugreifen, diese Edition ist limitiert!

Und zwar auf 199 Bücher, alle handsigniert und auf

speziellem Fotopapier gedruckt. Hier bekommst du

sexy Männer, starke Frauen, geflügelte Nackte und

testosterontriefende Muskelberge – alle immer bildgewaltig

inszeniert von Fotograf Henning von Berg.

Zwanzig Jahre Fotografie in einem Buch: ein pralles

Geschenk für dich oder deine(n) Liebste(n). *rä

Kristiina Väldo: „Henning von Berg –

EYECATCHERS – His Most Iconic Photographs

1997 – 2017“, Spezial-Fotopapier,

Großformat 28 x 28 cm, 68 Seiten,

limitierte Sammler-Edition von 199 Stück,

handsigniert, u. a. Buchladen EISENHERZ und

über office@henning-von-berg.com

TIPPS

DREI

BÜCHER

FÜR DEN

WINTER

In der nicht heißen Jahreszeit, die eher durch Niederschläge

und Dunkelheit denn durch Sonnenschein

und Trockenheit beeindruckt, greift man

doch eher einmal zu einem Buch. Wir haben hier für

dich drei ziemlich gute rausgepickt.

Der georgische Autor Davit Gabunia veröffentlichte mit

„Farben der Nacht“ (rowohlt BERLIN) einen raffinierten Roman

über schwule Liebe, Verlust, Glück und Risiko in einem Sommer

in Tiflis. Lesenswert!

Leichtere Kost – aber keinesfalls schlechter – ist da der Krimi

„Rabenvatersorgen“ (Verlag Jörg Mitzkat) von Emlin Borkschert.

Hier muss Hauptkommissar Emil Storck in der tiefsten Provinz

ermitteln, immerhin geht es um Mord in der Warburger Börde

zwischen Diemel und Desenberg. Macht gute Laune.

Wesentlich erotischer wird es bei Marc Martins Buch „DAS

KLEINE FENSTER ZUM KLO“. Auf 128 Seiten widmet sich der

Franzose der Lust und der Geschichte der Klappenszene. *rä

www.blu.fm/buch


ART-Generika:

Mylan

macht den

Unterschied!

ART-Generika

aus Erfahrung

Bereits 8 Mio. HIV-Patienten

erhalten hochwertige Generika

für die antiretrovirale Therapie

von Mylan. Verantwortung, der

wir mit höchsten Qualitätsstandards

und nachhaltigen Innovationen

jeden Tag gerecht werden.


INTERNET

NACHGEFRAGT

Schlau zu HIV

FOTO: BJÖ

mit Dr. Gaby Knecht

Seit November kann sich

jeder einen sogenannten HIV-

Heimtest bestellen und sich selbst

vergewissern, ob seine Safer Sex

Strategie erfolgreich war. Wie das

aus ärztlicher Sicht zu bewerten ist,

erklärt uns Frau Dr. Gaby Knecht,

Fachärztin für Innere Medizin,

Infektiologie und HIV-Schwerpunkt-

Ärztin aus dem Infektiologikum

Frankfurt (www.infektiologikum.de).

*ck

Wer kommt zu Ihnen in die Praxis,

um sich testen zu lassen?

Zu uns kommen Frauen und Männer

die einen Risikokontakt hatten, aber

auch Menschen die sich unabhängig

von risikobehafteten Sexualkontakten

regelmäßig testen lassen möchten.

Neben dem Test in der Praxis oder

den anonymen Checkpoints gibt

es neuerdings den Heimtest. Was

halten Sie als Arzt davon?

Ich bin schon seit Jahren dafür, denn

es gibt ja eine Population, die wir mit

den vorhandenen Testsystemen bisher

nicht erreicht haben. Immer wieder

kamen Menschen zu uns, die sich die

Heimtests im Ausland (zum Beispiel

Frankreich) besorgt hatten. Wenn dies

dazu führt, dass sich mehr Personen

testen lassen und sich in der Folge

dann in professionelle infektiologische

Behandlung begeben, dann ist ihnen

doch geholfen. Ich glaube, die Zeiten

der Suizide nach einem positiven

Testergebnis sind vorbei, da gerade

unter den homosexuellen Männern

HIV das Schreckensgesicht verloren

hat.

Ziel der Freigabe der Heimtests

ist eine weitere Verbesserung der

Testbereitschaft. Warum ist es so

wichtig, sich zu testen?

Wissenschaftliche Ergebnisse zeigen

ganz eindeutig, dass ein früher Therapiebeginn

für das eigene Immunsystem

wichtig ist. Ebenso konnte gezeigt

werden, dass in Bezug auf die Virusverbreitung

natürlich eine schnelle

Senkung der Virusmenge bei einem

infizierten Menschen deutlich die

Infektiosität senkt und er in der Folge

sogar für seine Partner*innen nicht

mehr ansteckend ist.

FOTOS: JÜRGEN WENKE

GEDENKEN

KZ SACHSENHAUSEN – Häftling Nummer 45232

Rund 100.000 Männer wurden im

Dritten Reich wegen Homosexualität

erfasst, rund 50.000 von ihnen

verurteilt. Über 5.000 kamen

in den Konzentrationslagern ums Leben.

Am 27. Januar wird am „Tag des Gedenkens

an die Opfer des Nationalsozialismus“ leider

immer noch nicht explizit dieser Opfergruppe

gedacht – Bundestagspräsident Wolfgang

Schäuble stellte dies aber für die nahe Zukunft

in Aussicht, nachdem eine vom Historiker

Lutz van Dijk 2018 lancierte Petition für

mediale Aufmerksamkeit sorgte. Eine andere

Form der ständigen Erinnerung sind die Messingstolpersteine,

die vor den Wohnhäusern

der Ermordeten verlegt werden.

Jürgen Wenke forscht für diese Steine

gezielt nach homosexuellen Opfern und

hat Ende Oktober 2018 die Lebens- und

Leidensgeschichte von KZ-Sachsenhausen-

Häftling Nummer 45232 recherchiert:

„Damian Reis, geboren am 12. August 1895

in Trier-Ehrang, Schieferdecker (Dachdecker)

von Beruf, aus einer Dachdeckerdynastie in

Trier stammend, katholisch, bereits mit 20

Jahren Soldat im Ersten Weltkrieg, verheiratet,

zu einem unbekannten Zeitpunkt

erstmalige Verurteilung nach § 175 wegen

homosexueller Kontakte, Verhaftung durch

die Polizei Trier 1939, letzter freiwilliger

Wohnort in Trier, Zurlaubener Ufer 89. Nach

der Verhaftung überstellt zum Polizeipräsidium

Köln; zu Beginn des Jahres 1942

Deportation in das KZ Sachsenhausen bei

Berlin, dort Zwangsarbeit als Nr. 45232 in

der bei Häftlingen gefürchteten Strafkompanie

‚Klinker‘. Ermordet bei einer gezielten

Mordaktion im Klinkerwerk durch die SS

im Sommer 1942, die zum Ziel hatte, alle

Homosexuellen im KZ Sachsenhausen zu

ermorden. Tod am 11. August 1942, einen

Tag vor seinem 47. Geburtstag. Angebliche

Todesursache: ‚Herz- und Kreislaufschwäche

bei Grundleiden beidseitiger Lungenentzündung‘“.

*ck

www.stolpersteine-homosexuelle.de


Bell’Arte

www.bellarte-muenchen.de

Cameron

Carpenter

Orgel

Bamberger

Symphoniker

Ehrendirigent

Christoph Eschenbach Leitung

Richard Strauss: Till Eulenspiegel

Sergej Rachmaninoff: Paganini-Variationen op. 43

Robert Schumann: Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Bell’ArteTicket

089/8 11 61 91

& MT 089/54 818181

Samstag, 22. 12. 18 · 20 Uhr · Philharmonie im Gasteig

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine