Wirtschaftstandort Wien 2018-11-10

mediaprintjournale

November2018

WIRTSCHAFT

Innovation&Forschung STANDORTWIEN

SPEZIAL

BILDUNG&

KARRIERE

Auch auf

OrianaStejskal(23),

4.Lehrjahrbei

JansohnSchuh

verfügbar

Foto:ChristianA.Pichler

SCHRITTFÜRSCHRITT

ZUMTRAUMBERUF

DieLehreistwiederimKommen


INHALT

04 JobsmitZukunft

FürdieLehrausbildung

wirdderzeitkräftigdie

Werbetrommelgerührt.

AusgutemGrund–die

Karrierechancenwerden

oftunterschätzt.

Foto:WalterPamberg

Foto:VilmaPflaum&StefanArmoneit

Foto:IncathCrowther

12 Umgesattelt:NeuerBeruf,neuesLeben–ja,dasgeht!

VomBankerzumImker,vonderJuristinzurDesignerin,odervomBallettzumTeehaus(wieetwaEx-BallerinaSandyPinderakamFotooben)–dieGründefüreinen

Berufswechselsindvielfältig.UndoftbedeuteteinUmstiegauchgleichAufstieg.

WiederUmstieggelingenkann,zeigendiese15Beispiele.

16 MadeinVienna

Erfindergeist,KreativitätundMut

alsErfolgsgaranten!Obhochwertige

AccessoiresoderfeinerSenf–Made

inViennabürgtfürQualität.

23 VomÄrmelkanalandieDonau

MitSaisonstart2019gehtderneue

TwinCityLinerinBetrieb.DieBauarbeiteninEngland–genauergesagt

imÄrmelkanal–laufenplanmäßig.

Foto:OHB-System-AG

Foto:PhilippEtzlinger

18 AstronomischeUmsätze

DerWeltraumisteinMilliardengeschäft,indemauchheimischeUnternehmenmitmischen.VieleMissionen

setzendabeiaufKnow-howausWien.

24 VormFernseherDeutschlernen

InderRegelheißtes,dassfernsehen

undimInternetsurfennichtgerade

zumLernerfolgbeitragen.Technik-

PionieretretendenGegenbeweisan.

08 GefahrausdemNetz

Cybercrimeistdieam

schnellstenwachsende

Kriminalitätsform.Umfrage:

WiesichWienerUnternehmenvorAngriffenaus

demInternetschützen.

26 Karrierehelfer

Training,Coachingoder

Monitoring–dieAngebote

sindvielfältig.Aberwelche

helfentatsächlich,umauf

derKarriereleiternach

obenzuklettern?

28 SprachendieserWelt

Fremdsprachenkenntnisse

sindinjedemLebenslauf

einPlus.Dochwiewerden

sierichtigangegeben?

Und:WelcheSprachen

manlernensollte.

IMPRESSUM

MEDIENINHABER:

MediaprintZeitungs-undZeitschriftenverlag

GmbH&CoKG

GESAMTLEITUNG:

Mag.ThomasKreuzer

thomas.kreuzer@mediaprint.at

PROJEKTLEITUNG:

GerhardLahofer

gerhard.lahofer@mediaprint.at

REDAKTIONELLELEITUNG:

OliverPapacek

REDAKTION:

Mag.MelanieLeitner,PhlippStewart,

Mag.PhilippWagner,MartinaMünzer,

Mag.MatthiasLassnigundBeatrixStepanek

FOTOREDAKTION:

MonikaWeinberger

LAYOUT:

ThomasKainrath

HERSTELLER:

NPDruckGesellschaftm.b.H.,

3100St.Pölten

VERLAGSORT:Wien

HERSTELLUNGSORT:St.Pölten

WirtschaftStandortWien 3


MarktführerfürGemeinschaftsverpflegungistdieFirma

Gourmet.DasUnternehmen

betreibtBetriebsrestaurants,

CafésundRestaurantssowie

zweigroßeKüchen.DerErfolg

hängtwesentlichvondenMitarbeiternab.„Deshalbsuchen

wirlaufendmotiviertejunge

Menschen,diebeiunseine

Lehremachenwollen“,erklärt

GeschäftsführerJohannPinterits.Aktuellwerden17JugendlichealsKoch/Köchin,

Restaurantfachmann/-frau,

Lebensmitteltechniker/inund

Mechatroniker/inausgebildet.

UmLehrlingezufinden,tut

dasUnternehmeneiniges:

SogibtesdasganzeJahr

hindurchCastingsinSchulen

undaufMessen.Aufdie

Jugendlichenwartenauch

ExkursionenundcooleTeambuilding-Events.„Trotzdem

istesnichtleicht,geeignete

Bewerberzufinden“,resümiert

Pinterits.VieleJugendliche

undElternwürdensichvom

schlechtenImagederLehre

abschreckenlassen.

Karrieremöglichkeiten

werdenoftunterschätzt

DenWertderLehreschätzt

auchder„Kranspezialist“

Prangl.DasimSüdenWiens

beheimateteUnternehmen

siehtindenjungenMitarbeitern

wichtigeTeammitglieder.„Sie

bringendurchihrejugendliche

Unbekümmertheitenormviel

EnthusiasmusundKreativität

mit.Daswollenwirnutzen“,

meintGeschäftsführerChristianPrangl.Aktuellarbeiten

imBetrieb20Lehrlingemit,

vonBürokaufmännern/-frauen

überBaumaschinentechniker/innenbiszuBerufskraftfahrer/innenundBetriebslogistikern/innen.DieAufstiegschancensindgut:„Unser

Gourmet-

Geschäftsführer

Johann

Pinterits

(4.v.r.)mit

Jung-

Mitarbeitern.

Unternehmer

Christian

Pranglplädiertfüreine

Aufwertung

derLehre.

FortsetzungaufSeite6

Feuerfürdie

Lehreentfachen

SeitJahrenklagtdieWirtschaft

übereinenMangelanLehrlingen.Was

musspassieren,dasssichwiedermehr

JugendlichefürdieseAusbildungentscheiden?

FünfrenommierteWienerUnternehmer

berichtenüberihreErfahrungen

undKonzepte.

Foto:stockvisual

Foto:Prangl

Foto:Gourmet

WirtschaftStandortWien 5

4WirtschaftStandortWien


LeiterderProjektabteilung,

dersichumgroße,bereichsübergreifendeJobskümmert,

hatetwaalsLehrlingbegonnen“,schildertPrangl.Ähnliche

Karrierenwürdeesauchbei

anderenleitendenPositionen

geben.Gleichzeitigseiaber

einKampfumdiebesten

KöpfebeidenLehrlingenzu

beobachten.DieFirmaPrangl

stelltdeshalbdiePersonalentwicklungaufneueBeine.

DieerstenMaßnahmengreifen

bereits,denndasUnternehmenerhieltheuerdieAuszeichnung„Österreichsbester

Lehrbetrieb“.

JungeMitarbeitersindauch

inderFirmaJansohnSchuhe

stetswillkommen.DerWiener

BetriebkümmertsichmitfachlicherKompetenz,handwerklichemKönnenundbestem

ServicerundumdenFuß.

DasinOttakringbeheimatete

Unternehmenbeschäftigt

15Mitarbeiter,jedesJahrsind

1–2Lehrlingedarunter.„Vor

allemmitälterenJugendlichen,

dienachderMaturaeineLehre

begonnenhaben,habenwir

sehrguteErfahrungengemacht“,berichtetGeschäftsführerinRenateKaiser.Bei

den15-jährigenseihingegen

oftdasProblem,dasssievielleichtnochnichtwissen,welcherBerufihneneigentlich

liegt.Positivseiaber,dass

sichsehrvieleMädchenfür

denBerufderSchuhmacherin

interessierenwürden.„Esgibt

schließlichvieleMöglichkeiten

indiesemBeruf“,meintKaiser.

MankönnemitderArbeiteinerseitsMenschenhelfen,andererseitsaberauchKreativität

beimDesigneinfließenlassen.

Betriebesetzenverstärkt

aufLehrlings-Akademien

BeiderBäckereiStröckspielt

dieLehrausbildungeinegroße

Rolle:„UnserejungenMitarbeitersinddieZukunftunseresUnternehmens“,schildert

GeschäftsführerinIreneStröck.

Belegtwirddasdurchdas

Qualitätssiegel„Top-Lehrbetrieb“.ZurZeitbeschäftigtdas

Unternehmen56Lehrlinge

–vonBäcker/inüberKonditor/inbiszumBürokaufmann/

-frauoderLebensmitteltechniker/in.DieNachwuchssuche

wirdaberschwieriger:„Immer

mehrElternsehenesamliebsten,wennihrKindeinGymnasiumbesuchtundspäter

studiert“,soStröck.Dashätte

leidervielmitdemImagezu

tunundnurwenigmitden

realenKarrieremöglichkeiten.

InderTraditionsbäckereisind

ehemaligeLehrlingelängst

invielenFührungspositionen

angesiedelt.DasUnternehmen

fördertdieMitarbeiterauch

durcheineeigeneStröck-

Lehrlingsakademie.Dort

gibteseineVielzahlaninteressantenpersönlichkeitsbildendenundfachlichen

Seminaren,wiez.B.dieBarista-Ausbildung.Zusätzlich

findetjedesJahreineLehrlingswochestatt,wodieNachwuchstalentefünfTagelang

eigenständigeineFilialeführen.DenjungenMitarbeitern

machtesstetsSpaß.

20LehrlingeindenverschiedenstenSpartenbeschäftigt

auchWurstkönigWiesbauer

amsüdlichenWienerStadtrand.VonFleischer/inüber

Lebensmitteltechniker/inbis

zumBürokaufmannspannen

sichdieAusbildungsangebote.„Unserschwierigstes

Problemist,geeignetejunge

Leutezufinden“,berichtet

GeschäftsführerThomas

Schmiedbauer.Zumeinen

seidasImagederLehre

schlecht,andererseitswürden

sichhartnäckigKlischeesbeim

Fleischerberufhalten.„Mit

einemblutverschmiertenweißenKittelrenntniemandmehr

durchdieGegend.Esistheute

einJob,womanmitHightech-Technologiearbeitet“,

schildertSchmiedbauer.Der

Firmenchefhatselbstnach

derSchulausbildungeineLehreabsolviert,umdasGeschäft

vonGrundaufzulernen.Um

künftiggenugLehrlingefür

denBetriebzubekommen,

plantSchmiedbauereine

Wiesbauer-Akademieeinzurichten.DerNachwuchssoll

dortgezieltgefördertwerden.

BesseresImagefürLehre

istdringendnotwendig

DochnichtnurdieBetriebe

sindgefordert,sondernauch

diePolitikmussdazubeitragen,umdemdrohendenMangelanFacharbeiternnachhaltigentgegenzuwirken.

BeidiesemPunktsindsich

allebefragtenUnternehmer

einig.VorallemdasImage

derLehremussverbessert

werden.Nurdannkannes

gelingen,wiedermehrJugendlichefürdiesenAusbildungswegzubegeistern.Eine

VarianteistdasModell„Lehre

mitMatura“,womitsicherfür

vieledieAttraktivitäterhöht

wird.Allerdingswirdesnoch

weitereSchrittebrauchen,

auchimSchulsystem.Somuss

sichergestelltsein,dassallen

Jugendlichenentsprechende

Grundkenntnissevermittelt

werden.Gleichzeitiggiltes,

dieTalentederKindergezielt

zufördern.Einerfolgreicher

Berufswegistspäternurdann

garantiert,wennmanauch

seineeigenenStärkenausspielenkann.

FinanziellzahltsichdieLehre

injedemFallaus:LautStatistikengibteskaumnoch

einenUnterschiedzwischen

demGehalteinesAkademikersundeinesFacharbeiters.

GründegenugfürdiePolitik,

dieLehreverstärktzufördern.

Denneinesistklar:Obwohl

dieDigitalisierungimmermehr

unserLebenprägenwird,

brauchtesinZukunftauch

weiterhinBäcker/innen,

Frisöre/innen,Tischler/innen,

Mechaniker/innenoder

Installateure/innen.

JedesJahr

leitenLehrlingebeider

FirmaStröck

eineWoche

selbstständig

eineFiliale.

Jansohn-Chefin

RenateKaiser

zeigtLehrling

OrianaStejskal,

woraufesankommt.

Wiesbauer-

Geschäftsführer

Thomas

Schmiedbauer

mitLehrlingen.

LautderWirtschaftskammer

Wiengibtesaktuellinsgesamt12.334LehrlingeinWienerAusbildungsbetrieben.

Mit4205werdeninGewerbe

&Handwerkdiemeisten

Lehrlingeausgebildet.Auf

Platz2folgtderHandelmit

2318undaufPlatz3Tourismus&Freizeitwirtschaftmit

1552Nachwuchskräften.Die

meistenoffenenLehrstellenin

einemeinzelnenBerufgibtes

aktuellfürFriseur/inundPerückenmacher/in(Stylist/in).

NachBereichenwerdenin

derGastronomiediemeisten

Lehrlingegesucht.HiersteheneinigeBerufezurAuswahl:Koch/Köchin,Restaurantfachmann/-frau,Systemgastronomiefachmann/-frau,

Gastronomiefachmann/-frau.

AuchfürdenLehrberufEinzelhandelskaufmann/-frauim

LebensmittelhandelgibteseinigeoffeneLehrstellen.Die

WirtschaftskammernÖsterreichsunddasAMSbetreibenauchgemeinsameine

Lehrstellenbörse.

Infos:www.wko.at/lehrstellen

ZAHLEN,DATENUNDFAKTEN

Foto:Ströck

Foto:Highwaystarz-Photography

Foto:ChristianA.Pichler

Foto:ChristianA.Pichler

WirtschaftStandortWien 7


· ·

································································································

· ·

·····························································································

Cybercrimeistdieam

schnellstenwachsende

Kriminalitätsform.

WiengiltalsHotspot.

AuchKMUgeraten

immeröfterinsVisier.

Cybercrimeisteinesder

wenigenKriminalitätsfelder,dasweiter

wächst.WienistderBrandherdderInternetkriminalitätin

Österreich.UnternehmenerhaltenaberUnterstützungund

vorallemsehrschnelleHilfeim

FallderFälle.Deshalbbietet

dieWirtschaftskammerWien

unter0800888133eineeigeneNotfall-Hotlinean,diejeden

Tag24Stundenbesetztist“,

sagtMartinHeimhilcher,ObmannderSparteInformation

undConsultinginderWirtschaftskammerWien.

GleichzeitigseiauchdieHöhe

derdurchCybercrimeverursachtenSchädenimSteigen.

InternationaleErhebungen

gehenvoneinemweltweiten

Schadenvon600Milliarden

US-DollarimJahr2017aus.

LeopoldLöschl,Leiterdes

CyberCrimeCompetence

CentersimBundeskriminalamt

undsomitÖsterreichsoberster

Cyber-Polizist,skizziertdieaktuelleEntwicklung:„ImvergangenenJahristdieZahlderAnzeigenwegenCybercrime-

DelikteninWienumüber31%

aufrund5.600gestiegen.In

denvergangenenvierJahren

lagdasWachstumimmerüber

dreißigProzent.“Damitkommt

einDrittelallerAnzeigeninÖsterreichausWien.


FortsetzungaufSeite10

PatriciaStaniek,Profiler&Kriminologin

Esgibtkeinenabsoluten

SchutzvorCybercrime.Das

Wichtigsteist,sichnichtvorder

digitalenWeltzuängstigenund

sichmitMenschenverstand

undständigemAchtsamkeitsmodusinsNetzzubegeben.

Wennmansichinformiertund

weiß,waspassierenkann,

kannmanmitBedachtandie

SacheherangehenundSicherheits-Vorkehrungentreffen.

MittlerweilewerdenvonMobiloderVersicherungsanbietern

MichaelEdlmoser

Winzer&GründerderAWC

AustrianWineChallengeVienna

WirhattenvoreinigenJahren

einenAusfallunsererITund

versuchendasseitherzu

vermeiden.Dennwennbei

derAWC-Vienna,dieichseit

15Jahrenveranstalte,online

nichtsmehrgeht,istdieHölle

los.Wirhabenhiermehrals

2000Kundenweltweit.Daher

habenwirseiteinigenJahren

eineeigeneDatenbankeingerichtet,indiejederKundeeinsteigenkann,sichregistriert,

seineBewertungenundsein

Online-Kontoansehenkann

undüberdieerauchabgerechnetwird.UmaufNummer

sicherzugehen,habenwir

unsereDatendahermittlerweileaufeinemSuperserver.Wir

habenauchzweigespiegelte

Festplatten,dielaufendBackupsderDatenmachen.Undfür

dietäglicheArbeithabenwir

einenSpezialisten,dersichum

alleIT-Themenkümmert.

UnsereSystemebetreiben

wiralleineinemISO27001

zertifiziertenRechenzentrum

inÖsterreich,wasfüruns

selbstverständlichist,

schließlichbietenwirSicherheitssoftwarealsSoftwareas

aServicean.UmdieSicherheitbeiderPROTECTR

GmbHkümmernwirunsintern,dawirdasKnow-howin

derFirmahaben.SeitAnfangNovembergibtes

unserbuchhaltungssicheres

Datenschutzmanagementsystem„DataPROTECTR“

auchineinerProVersion.

Dieseeignetsichvorallem

fürkleineOrganisationen

wieVereineundEPUs,denn

DatenschutzsolltespätestensseitInkrafttretender

DSGVOfüralleeinThema

sein,nichtnurfürgroße

Unternehmen.Damitdie

Umsetzungauchfürkleinere

Unternehmenkeinegroße

Hürdedarstellt,unterstützt

unserProduktmitbranchenspezifischenVorlagen.Gerade

dieDSGVOistfürvieleein

mühsamesThema,dasverstehenwirundbietendaher

einensmartenAssistentenan,

dermitSicherheithilft–unddas

schonab15,–imMonat.

Mag.LisaSchmidt

CEOPROTECTRGmbH

AuffälligeKontensperrenwir

undgebendieseerstnach

Überprüfungwiederfrei.“

„WirhabenanderVienna

BusinessSchooleine

ReihevonMaßnahmen

getroffen,umunsvor

Cybercrimezuschützen.

NatürlichsindFirewallsim

Einsatz,unddieexternen

VerbindungenallerBenutzerwerdenüberWebSecurityGatewaysgeleitet.

Damitblockierenwirunter

anderemunerwünschte

Zugriffeundverhindern

ZugriffeaufSpyware-

Websites.UnserePCs

undNotebookssindmit

einerAntivirus-Lösung

geschützt.Alleein-und

ausgehendenE-Mails

werdenaufmöglicheBedrohungengescannt.

Mag.ManfredKlima

ViennaBusinessSchool

HandelsakademieundHandelsschule

WieschützenSiesich

vorCybercrime?

Versicherungenangeboten.

AlserstesgiltbeimE-Mail-Eingang:Denkenundüberprüfen

vordem„Draufklicken“aufeingefügteLinksundInhalte.ManchePhishing-Mailssindexakte

KopienvonUnternehmenmit

denenbeinahejederinKontakt

ist,wiez.B.Paketzustelleroder

bekannteBanken.Solltees

sichumGeldtransaktionen

handeln,musssofortdieVerdachtsglockeklingeln.Mitder

Maustastegeheichimmer

überdenNamendesE-Mail-

Absenders,dannerscheintdie

Adresse.EinFake-Hinweis

kanneine„sonderbare“E-Mail-

Adressesein.Ichsteheinder

ÖffentlichkeitundvonmirbekommenMenschenmehrInformationenalsvonjemandem,

dernichtinderÖffentlichkeit

steht.Darumachteichdarauf,

welcheInformationenichin

SocialMediaveröffentliche.Vor

CybermobbingundCyberstalkingkannmansichschwerbis

garnichtschützen.

Foto:scyther5/istockphoto

Foto: MoniFellnerPhotography

Foto:Edlmoser

Foto:ViennaBusinessSchool

Foto: DenizArslan

8WirtschaftStandortWien WirtschaftStandortWien 9


· ·

·······················································································································································································································

Dr.GeorgPatay

Geschäftsführerenergy4rent

UnsereKernkompetenzals

energy4rentist,einenEnergieblackoutbeiKundenzuvermeiden.Wirversorgensowohl

inNotsituationenalsauchbei

geplantenUmbautenObjekte

mitWärme,Kälte,Dampfoder

Strom–an24StundenproTag

undan365TagenimJahr.Wir

bietenEnergiesicherheitdurch

KompetenzundReaktionsgeschwindigkeit.

Fürsicherheitstechnische

FragenimEDV-BereichbedienenwirunseinerEDV-Fachfirma,diedasmaßgeschneiderteSicherheitskonzeptfür

energy4renterstellthat.

DieserDienstleisterbietet

Schutzinsbesonderevor

Hackerangriffen,sowiewir

unsereKundenbeiEnergieausfällenschützen.

WirführenlaufendUpdates

mitdenentsprechenden

Virenschutzprogrammen

durch,umeinensicheren

IT-Betriebsicherzustellen.

UnerwünschteMailslanden

beienergy4rentimSpam-

Ordner.DieMitarbeitersind

angewiesen,bedrohliche

Dokumentegeschlossenzu

lassenundzulöschen.

Wirinstallierenaufunseren

RechnernregelmäßigalleUpdates.Nursoistsichergestellt,

dassSicherheitslückenschnell

geschlossenundnichtausgenutztwerdenkönnen.E-Mails

sindPostkarten–zumindest

derBriefträgerhatsiegelesen.

Deshalbverschickenwirkeine

GeheimnisseoderKennwörter

perMail.Fallsdasdocherforderlichist,werdenPasswörter

imAnschlussgeändert.Wir

folgenauchkeinenauffällig

günstigenAngebotenper

Mail-LinkoderWerbebanner

zuWebshops.Wiröffnenauch

keineMails,wenneszum

AbsenderkeineAnknüpfungspunkteanmeineFirmagibt.

IchverwendeauchunterschiedlicheundsichereKennwörterinWebshops.Sollte

einmaleinKennwortinfremde

Händegelangen,sindandere

Zugängetrotzdemsicher.

Dasundmehrratenwirauch

denKunden,fürdiewirals

DeiserCompact-Computing

arbeiten.“

TobiasDeiser

DeiserCompact-Computing

RudolfLeeb

Galerie

ARCC-art

„WirhabenalsGalerieinder

WienerKaiserstraßeDaten

vonKunden,vonKünstlern

undAbonnentenunseres

Newsletters.DieDaten

unseresNewslettersliegen

beieinemGeschäftspartner,

deraufdenVersandvon

Newsletternspezialisiertist.

DieKunden-undKünstlerdatenliegenaufeinem

eigenenServer.Unsere

Programmesindaufden

lokalenRechnerndurchentsprechendeVirenschutzprogrammeundFirewalls

abgesichert.AlleDatensind

aberauchinderCloudgebackupt,sodasswirjederzeitaufunsereDatenzugreifenkönnen,selbstwennes

einenAusfallgebensollte.

Dadurchsindwirnichtnur

einigermaßenabgesichert,

sondernauchörtlichflexibel.

Wirkönnenalsovonüberall

aufderWeltarbeiten:Zum

Beispiel,wennwiraninternationalenKunstmessenteilnehmen.UnsereARCC-art-

Homepagewirdvoneinem

internationalenSpezialisten

gehostet.

RadimJancura

Eigentümer

vonRegioJet

„Mehrals70Prozentunserer

Fahrkartenverkaufenwirheute

überdasInternetoderunsere

RegioJet-App.Wennunsere

FahrgästeimInterneteine

FahrkartefürdieZugstrecke

Wien–Pragbuchen,istesfür

sieauchgünstiger.Wirsind

überzeugtdavon,dassderAnteilderKunden,dieimInternet

kaufen,weitersteigenwird.

DaheristCybersecurityeines

dervorrangigenThemen.

Einerseitsgehtesdabeium

dieSicherheitderKundendaten.Daserledigenwir

selbst.Andererseitsgehtes

umZahlungssicherheit.Hier

kooperierenwirmitallengroßen

Zahlungsdienstleistern.

OliverEckel

GeschäftsführervonCognosecGmbH

„AuchwenndieGefahrvon

Cyberangriffenrealist,neigen

diemeistenvonunsdazusie

leichtzuvergessen,bises

einenerwischt.WennUnternehmeneineOnline-Präsenz

haben,Kunden-undUnternehmensdatenaufdigitalen

GerätenspeichernundCloudbasierteSoftwareeinsetzen,ist

einegründlicheCybersicherheitsstrategieunerlässlich.Wir

machendasfürunsereKunden

inÖsterreichundaufderganzenWelt.Undnatürlichschützenwirauchunsentsprechend.

DemzufolgesolltendieDaten

verschlüsseltwerdenundentsprechendgesichertsein–wie

wirdasmachen.WirverwendenFirewallsundAnti-Malware-Software.Wirschulen

unsereMitarbeiterinnenund

Mitarbeiterkontinuierlich,um

sicherzustellen,dassdieBedrohungdurcheinenCyberangriffniezuihrerRealitätwerdenkann.

WichtigistzumBeispielnicht

nurdieVerwaltungderPasswörterunddieSicherungder

Programme,sondernauchdie

physischeSicherheit.InunserenBürossinddasentsprechendeBarrieren,diepotenziellenAngreifernimWegstehen.DieServerstehenineinem

RaummiteingeschränktemZugang.Dabeiistwichtig,dassalleMitarbeiterdasSystemabsperren,selbstwennsieesnur

füreinpaarMinutenunbeaufsichtigtlassen.Wirschützen

alleGerätemitkomplizierten

Passwörtern–dasempfehlen

wirauchunserenAuftraggebern.

WirstattenalleLaptops,TelefoneundTablets„Findmy

device“aus,damitgestohlene

GerätevondenBehördengefundenwerdenkönnen.

DieIT-Administrations-undZugriffsrechtesindbeiCognosec

aufeinekleineHandvollBenutzerbeschränkt.Dashilftdas

RisikovonDatenschutzverletzungenzuminimieren.WirlebendasinunseremUnternehmen.“


Foto:Deiser

Foto:Pflügl

Foto:FotografPhotoSimonisWien

Foto:Richard.Tanzer@Richardtanzer.com

Foto:RegioJet

10 WirtschaftStandortWien


·

·

·

·

·

·

Beruflichwasganzanderesmachen?Dasgeht!

NeuerBeruf,

neuesLeben

DieEntscheidung

füreinenBerufwar

frühereineEntscheidungfürsLeben.

HeuteheißtdasCredoimmerhäufiger:Umsteigen

istdasneueAufsteigen.

DieGründefüreinenBerufswechselsindvielfältig

undindividuell.

FalscheBerufswahl

VieleMenschenrutschen

„versehentlich“inihrenBeruf,oftbeeinflusstdurch

dieElternoderdassoziale

Umfeld.Zweifelbeginnen

dannmeistschoninden

erstenBerufsjahren.

Umfragenbesagen,dass

nuretwaeinDrittelder

ArbeitnehmerinEuropa

dasGefühlhat,imrichtigen

Jobzusein.

UnzufriedenheitimJobist

jedochwenigerfolgversprechend,belastetdie

Gesundheitundhäufig

auchdasPrivatleben.

Tatsächlichzeichnensich

vieleKarrierenvonBerufsumsteigerndadurchaus,

dassihrWertesystemund

ihreInteressenirgendwannmitihremJob

kollidiertenodersieihre

Fähigkeitennichtnutzen

konnten.

DieLebensmitte

Vorallemjenseitsder40,

undsobaldeineGrundexistenzgeschaffen

wurde,wächstbeiden

MenschendasBedürfnis,

etwaszutun,wasSinn

machtunddieWeltvielleichtetwasbesser.

DerArbeitsmarkt

DerArbeitsmarktistständig

inBewegung.DasWechselndesJobswirddadurch

häufigauchzueinemMuss.

DieWeiterbildung

Manchmaleröffnetauch

eineberuflicheWeiterbildungneuePerspektiven

undChancen.

DasSchlüsselerlebnis

AnstoßgebenauchSituationenoderMenschen,etwaSenioren,diesagen,sie

hättenvorallemjeneDinge

bereut,diesienichtgetan

haben.WerseinenJob

nichtliebt,solltediefolgenden15Protokollelesen–

vonMenschen,dieesgewagthaben,ihrenBerufzu

wechseln.

DieGeschichteaufwww.bienenfink.at

nachzulesen,wiedieBienenihren

GeorgFinkfandenundwasseineHonigsorten,PropolisundBlütenpollenso

besondersmacht,daslohntsich.Auch

beiihmbrachtederSchrittrausaus

demsicherenAngestelltenverhältnis

vielanVeränderungmitsich:FacharbeiterausbildungBienenwirtschaft,

Biozertifizierung,Steuerfragen,durchdachteArbeitsprozesse,Vertriebsarbeit,Investitionsfinanzierung,Produktverpackung,...HeutesagtGeorg

Fink:„DiekraftgebendenMomentesind

zahlreich:ImMorgengrauenbeimeinenVölkernamWaldrandzustehen,

JungbienenbeimSchlüpfenzuzusehen,einenSchwarmzubeobachten.Es

gibtDinge,diesindgrößeralswir“.

DieehemaligeBallerina

SandyPinderakerfüllte

sichmitdemkleinenTeehaus„Teenorissimo“(1130

Wien,Wittegasse2),einen

Lebenstraum.„IchverkaufehochwertigenTeesowie

Teezubehör.Ganztägig

kannmanbeimirsüßoder

pikantfrühstücken.AnfangsgabesvieleHürden,

dieichnehmenmusste.

HeutebinichjedenMorgenglücklich,insTeehaus

zukommen.Werseine

Träumelebt,wirddafürbelohnt.Daranglaubeich

ganzfest“.teenorissimo.eu

SiearbeiteteinderPharmabranche,bisdasBurnoutkam.Heuteist

Mag.BéatriceDrach-SchaueranerkannteundleidenschaftlicheGesundheits-,Fitness-undPublic

HealthExpertin.MiteinempostgradualenStudiumundvielenFortbildungenhatsienachundnachihr

Geschäftsmodellaufgebaut.„Anfangshatteichnocheinen20Stunden-Job.DergrößteVerzichtwar

dasgeregelteEinkommenunddie

Angst,imFalleeinerKrankheitverarmenzukönnen.Heuteliegendie

VorteileganzklarinderSinnerfüllungmeinerTätigkeitundder

eigenständigenPlanungundKonzeptionmeinerProjekte“.IhrTipp

fürJobwechsler:UmExistenzängstenzuentgehen,zunächstineinem

20Stunden-Jobbleiben.Aber,

starte!www.beatrice-drach.com

FrüherhatDISusanneBartmannfür

Architektur-WettbewerbeNächtedurchgezeichnet–heutekannsiesichihreZeit

selbsteinteilenunderleben,wieaus

SinglesglücklichePaarewerden.„Mitten

imMaster-StudiumkameinBekannter

aufmichzu,obichihmhelfeSingleszu

trainieren.DashatsoschöneGefühlein

mirausgelöst,dassichaufeinmalwusste:hierbinichrichtig.Jetzttrainiereich

SinglesmitmentalenundaktivenTechniken,damitsieihreeigenewahreLiebe

finden“.NächsterWorkshop„Mutzur

Veränderung“vom30.11.bis2.12.2018.

Kontakt:www.mentallove.at

DieFangemeindevonMag.SilkeSollyundihremLabel„Lieblingsrock“wächstundwächst.„Ichhättemirinmeinemfrüheren

JobundalsMuttervonvierKindernnievorstellenkönnen,wenigerzuverdienen.NachdemichmitVerdachtaufSchlaganfall

imKrankenhausgelandetbin,hatteichvielZeitzumNach-und

Umdenken:Geldistnichtalles!DerVorteilbeimirwar,dassich

keingroßesStartkapitalgebrauchthabe.EineNähmaschine,und

schonkonnteichloslegen.HeutegenießeichmeinLebenin

FreiheitundSelbstbestimmtheit“.www.lieblingsrock.at

Mag.BiancaMeusburger-WaldhardthatimLehrberuferkannt,dassihreStärkeninderpsychosozialenUnterstützungliegen.Dasganzheitliche

BefindendesMenschenkommtfürsievorder

Wissensvermittlung–derBerufswechselwardie

logischeKonsequenz.„Dramapädagogikisteine

ganzheitlicheMethode,anderauchKörpersprache,MimikundGestikbeteiligtsind.DieFrage

,Wiegehtesdir?’wirdz.B.stattmitWortendurch

eineKörperhaltungmitGeräuschausgedrückt.

Unddannkannmanschauen:Möchteichetwas

verändern?Davonprofitierenalle–Kleinkind,Erwachsene,ältereMenschen“.www.lichtung.co.at.

EinenungewöhnlichenSwitchfür

einenMannhatThomasWinterhinter

sich.„Ausschlaggebendfürden

WechselwarmeinBefindenimalten

JobunddasständigeVor-dem-Computersitzen.MirfehltedieBewegung,

dasAktive.2017entschlossichmich

fürdieeinjährigeberufsbegleitende

AusbildungzumFreizeitpädagogen,

währendichalsHort-Assistenterste

Erfahrungensammelnkonnte.Heute

binichHortpädagogemitGruppenverantwortung.Ichhabedashöhere

GehaltderIT-Branchezwarverloren,

dafürLebensqualitätdurcheinbesseresWohlbefindengewonnen“.

VOMBANKERZUMIMKER

VOMBALLETTZUMTEEHAUS

VONDERPHARMA-BRANCHEZUMFITNESS-COACH

VONDERARCHITEKTUR

ZUMWAHRE-LIEBE-COACH

VONDERJURISTINZURROCK-DESIGNERIN

VONDERLEHRERINZURDRAMAPÄDAGOGIN

VONDERDIGITALENWELTINDIEKINDERWELT

Foto:AngeliqueKalny Foto:WalterPamberg

Foto:zVg

Foto:MiriamMehlman

Foto:JuliaStix

Foto:SimonMeusburger

Foto:CarmenTrappenberg

WirtschaftStandortWien 13

12 WirtschaftStandortWien


·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

Mag.Maria-LisaStelzelwollteall

ihreEnergieundLebenszeitnicht

mehrindieRekordgewinneeines

Konzernsstecken.DieIdeezum

Co-WorkingSpace(Gemeinschaftsbüro)entwickeltesich

durchihrenReise-undFotografieblog„Imprintmytravel.com“,der

ihrvieleKontaktemitSelbstständigenunddigitalenNomaden

brachte.Einzelunternehmer,die

sozialenAnschlussundkreativen

Austauschsuchen,findennunim

revitalisiertenBiedermeierhaus

einegrüneOaseundkreativeGemeinschaftimHerzenvonWien.

Co-WorkVienna,Stiegeng.11,

1060Wien.coworkvienna.com

DurcheineinschneidendesErlebnis

wussteIsabellEichinger,dasssieihr

BerufalsLehrerinnichtmehrzu100

Prozenterfüllt.Sieerinnertesichan

ihreStudienzeit,dendamaligen

KontaktzueinemMentalcoachund

wiefasziniertsieüberdieKraftder

Gedankenwar.Berufsbegleitend

absolviertesiedieAusbildungzur

Diplom-Mentaltrainerin,Dorn-Breuss

MassageundinReikiden1.und2.

Grad.HeutehilftsieMenschendabei,Belastungenkörperlicher

und/oderpsychischerArtzulösen.

„DurchmeinFühlenundSehenwird

demKlientenvielbewusst,undviele

Dingeerscheinenklarer.“

www.momentmal.at

Mag.GuggiHofbaueristKabarettistin

mitLeibundSeele.„Ichhabejahrelang

nebenberuflichKabarettgespieltund

mireinFundamentgebaut.Dannwar

derPunktda,wodieNeugiergrößer

waralsdieAngstvorderSelbstständigkeit.ManhatzwarkeinmonatlichesFixgehalt,dochdiepositivenSeitenüberwiegenfürmich.DurchmeinenJobhabeichmichauchselbstbesserkennengelernt.Ichbinglücklicheralszuvor.“

NächsterAuftrittinWien:1.Vorpremiere

von„Planlos“am17.Jännerim„Aera“

(www.aera.at).www.guggihofbauer.at

DieJuristinMariaScholzundder

SängerChristianMayerentdecktenim

UrlaubinSchwedendasZuckerlmachen.FasziniertvondiesemHandwerk

eröffnetensieschon10Monatespäter

inderHerrengasse6–8inWiendieheutebereitsetablierteZuckerlwerkstatt–

mithandgemachtenGlücksmomenten

fürGroßundKlein.„Wennmanbeginnt,

seinenTraumumzusetzen,sindauch

100Stunden-WochenkeinProblem.

NatürlichgibtesauchNachteile,wenn

mansichselbstständigmacht.Das

Gutedaranist,dassmandieNachteile

selbstlösenkannbzw.muss“.

www.zuckerlwerkstatt.at

KerstinRennerhatmitsozialbenachteiligtenJugendlichenein

JahraufeinemSegelschiffverbracht.Daswarfürsieeine„tolle

undfurchtbareErfahrung“zugleich.EinLandganginSüdenglandmitScones,ClottedCream

undTeewurdezumSchlüsselerlebnis.ZurückinWienmachte

siedieBefähigungfürdasGastgewerbe,suchteeinLokal,

nahmeinenKreditaufunderöffnetenur6Monatespäterdas

Café„Zeitgenossin“inderBillrothstraße18,1190Wien–mit

denbestenSconesderStadt.

Chanson-PopSängerin

DanielaFlickentanzwar

glücklicheSozialarbeiterin.

IhreStimmehatsieanfangs

nichtals„Arbeit“begriffen

undihrTalentsogarabgewertet.„Loslassenmusste

ichmein,altesIch’–die,die

sichauskenntundwichtigist

unddie,dieesallenrecht

machenwill–sowievertrauteRoutinenundvorgegebeneStrukturen.Daswarein

hartesStückArbeit.Heute

fühleichmichfreier,mehr

beimir“.www.flickentanz.at

Mag.MarinaPichlbauerhatTheater-,Film-undMedienwissenschaft

studiert,dieLiebezumTanzhatsieihrLebenlangbegleitet.EinZwischendurch-JobaufeinemKreuzfahrtschiffwurdezumSchlüsselerlebnis.„IchmusstetäglichvorundmitdenPassagierentanzen“.Während

derAusbildungzurTanz-undBewegungspädagoginkamsiemitdem

Hula-ReifeninBerührung.DaherkömmlicheReifenamMarktmeistzu

leichtsindodernichtdierichtigeGrößehaben,begannsiemiteiner

eigenenProduktionnachMaß.„MitdemrichtigenReifenkommtauch

derSchwung.„Hoopenheißt:zurMittekommen,seinenBereichabsteckenundisteineFormvonbewegterMeditation“.DieneuenRinge

HoopMaxxtrainierenauchdieArmmuskulatur.www.hoopyourbody.at

UlrikeBurgerhatnacheinigenJahrenTätigkeitimMarketingbereichdenBetriebihrerElternimMarchfeldübernommen.„Ich

habedenbestehendenBetriebalsChancegesehen,alsetwas

Kostbares,dasichnichteinfachsoaufgebenwollte.Durchden

WechselvomAngestelltenverhältnisindieSelbstständigkeithat

sichvielverändert.MeinLebenistfreier,selbstbestimmterund

intensivergeworden.IchtreffeEntscheidungenausschließlich

fürmichundmeinenBetrieb,wasnatürlichauchvolleVerantwortungbedeutet.MeinLebenhatseitdemmehrBewegung

undichkanndasResultatmeinerinvestiertenArbeitdirekterleben.“EineerntefrischeApfelvielfaltgibtesaufwww.almasissy.at

VOMMARKETINGZUMCO-WORKINGSPACE

VONDERÖFFENTLICHKEITSARBEIT

ZUMKABARETT

VOMSÄNGERZURZUCKERLWERKSTATT

VONDERSOZIALPÄDAGOGIN

ZUMCAFÉ„ZEITGENOSSIN“

VONDERSOZIALARBEITERINZURSTIMME

VONDERMEDIENWISSENSCHAFTZUMHULA-HOOP

VOMMARKETINGZURBÄUERIN

VONDERLEHRERINZUMMENTALCOACH

Foto:Foto:AlexanderMüllerwww.alexander-mueller.at

Foto:AstridSchwab

Foto:Sandra_Pavitschitz

Foto:RobertHora

Foto:kunstfotografin.at

Foto:KatharinaReckendorfer

Foto:GerhardHaan

Foto:NicoleHeiling

WirtschaftStandortWien 15

14 WirtschaftStandortWien


DasWienerLabelEvaBlut

stehtfürzeitgemäße

Ledertaschen.„Dasheißt

auch,dasswirversuchen,möglichst

umweltfreundlich

undnachhaltigzu

produzieren“,so

GründerinEva

Buchleitner.„Durch

dieVerwendungausschließlichinEuropa

produzierterMaterialien,sowieeinemöglichstnahe,zumOrt

derKreationgelegene,Produktion

inTschechien.“

DasKonzeptder

neuenKollektion

„Blackout“für

Herbst/Winter

18/19basiertaufderFrage

„WieverändertsichMaterial

Entspannt-eleganteLederwaren

NachhaltigerLuxus

zufairenPreisen

GleinisteinjungesWiener

Designstudiofürzeitgemäße

Alltagsprodukte.2017vonProduktdesignerSebastianLeitingergegründet,umfasstdas

AngebotbislangKleidung,

Schuhe,Taschen,Geldbörsen

undMöbel.„Wirarbeitenje

nachProduktgruppemitverschiedenenProduzentenin

Europazusammen“,soderDesigner.DassindWerkstätten,

StrickereienundHandwerksbetriebeinKroatien,Österreich,

PortugalundDeutschland–

hauptsächlichlokaleFamilienbetriebemitbiszu100Mitarbeitern.https://glein.wien


Siegeben

ihrenSenf

dazu

GemeinsameSachemacht

dieWienerFirma„dazu“mit

derTöpferstubeFralleraus

Piringsdorf(Burgenland).In

rund6000Tontöpfenwird

Bio-Senfausheimischem

Anbauabgefüllt.DieKörner

dafürwachseninWien-Favoriten.GeorgRohrauer:„Alle

unsereSenfsorten,Soßenund

Chutneyssindbioundregional,wirachtenauchbeider

VerpackungaufNachhaltigkeit.“Erstandenkönnendie

Produkteunteranderemim

Hofladenim9.Bezirk,Liechtensteinstraße73,werden.

www.dazu.at

undFarbedurchAn-oder

AbwesenheitvonLicht?“Dafür

wurdeauchpflanzlichgegerbtesZiegen-Lederverwendet.

WeichwieHandschuhleder,

zeichnetessichweiters

durchbesondereLeichtigkeitausundist,teilweise

genetzt,haptisch

besondersansprechend.

www.evablut.com

I

Foto:SebastianLeitinger

Fotos:MichaelFraller

Foto:VilmaPflaum&StefanArmoneit(3)

Fotos:EvaBlut(3)


·

·

·

·

·

·

Weltraum-Mission

BepiColombo

AmSamstag,dem20.Oktoberwaressoweit!DieambitionierteRaumfahrtmission

zumMerkuristineuropäischjapanischerKoproduktion

gestartet.Namensgeberder

Missionistderitalienische

MathematikerBepiColombo

(1920–1984).ErhatteGrundlagenfüreineFlugbahnzum

Merkurberechnet.Unddie

aktuelleRaumsondeBepiColomboistmiteinerMenge

HightechausÖsterreichindasWeltallgestartet!Die

Weltraumtechnik

fürdenHitzeschutz

unddasLenksystemstammenvon

RUAGSpaceAustriamitSitzinder

BreitenfurterStraße

inWien-Meidling.

230Mitarbeitersind

inÖsterreichfürRUAGbeschäftigt,proJahrwerden

rund50MillionenEuroumgesetzt.„MerkuristdersonnennächstePlanet,dahermuss

dieSondeextremeHitzebis

zu450Gradaushalten“,so

RUAG-GeschäftsführerMax

Kowatsch(sieheInterview

rechts).DieReisesollsieben

JahredauernundErkenntnissezurEntstehungdes

Sonnensystemsliefern.

Astronomische

UmsätzeimWeltall

DieRaumsondemitzweiSatellitenist

6,40Meterhochund4,1Tonnenschwer.

Anflugzum

Merkur(gr.

Foto)mit

Know-how

ausÖsterreich(li.).

Weltraum-Chipist

ein„WienerKind“

DieRakete„Ariane6“solldie

Ariane5-Familieab2020innerhalbvonzweiJahrenvollständigersetzen.Dabeisollen

dieKostenproStartumdie

Hälftegesenktwerden.Solch

einModellwechselistein

schwierigesUnterfangen,für

dasdieWienerTTTech-Firma

engagiertwurde.Seit2015

wirdaneinemMillionenteuren

Chipgearbeitet,derdieverschiedenenBordrechnerder

Ariane6vernetzt.Diesehoch

zuverlässige,aufEthernetbasierendeVernetzung,erlaubt

einedeutlicheVereinfachung

derFlugsoftware.

ZudemistdieFirmaausWien-

WiedenbeimGateway-ProjektmitanBord.Beim„Gateway“handeltessichumeine

ArtNachfolgerderinternationalenRaumstationISS.„Es

machtunsstolz,dasswirdie

ExpertenvonNASAundESA

davonüberzeugenkonnten,in

einemProjektvonsolchüberragenderBedeutungwiedem

Gateway,aufdieinÖsterreich

entwickelteTTEthernet-Technologiezusetzen“kommentiertChristianFidi,Director

ProductManagement,Sales&

MarketingbeiTTTech.

TTTech-DirektorChristianFidimitdem„WienerWeltraum-Chip“

Herr Kowatsch, wieviel

WirtschaftsstandortWien

steckt indenWeltraumprojekten

BepiColombo,

denGalileo-Satelliten und

ICESat-2?

DasLenksystemfürBepiColombowurdeinWienentwickeltundgebaut.Fürden

NASA-UmweltsatellitenICE-

Sat-2liefertenwirzweiNavigationsempfänger.InEuropa

sindwirhierMarktführer.

DieElektronikeinheitenfürdie

zentralenSteuerungscomputerderGalileo-SatellitenwurdeninWienentwickeltund

produziert.

WievielArbeit steckt

inder Lenkeinrichtung bei

BepiColombodrin?

AndemLenksystemwaren

25Mitarbeiterbeschäftigt,die

insgesamt80.000Arbeitsstundengeleistethaben.

HabenSiedenStartvon

BepiColombo indenWeltraum

livemitverfolgt?

Projektverantwortlichewaren

livevorOrtinKouroudabei.

Ichpersönlichhabeden

StartzuHausemitverfolgt.

HabenSiedie Möglichkeit,

jetzt in Echtzeit Reparaturendurchzuführen?

ReparaturenimOrbitsind

indiesemFallnichtmöglich.

DahermüssenalleGeräte

höchsteZuverlässigkeitsanforderungenerfüllen.


„InganzEuropasind

wirderMarktführer!“

RUAG

Space

Austria

GeschäftsführerMax

Kowatsch

beziehtim

Interview

Stellung.

MitdemUmweltsatelliten

ICESat-2möchtedieUS-WeltraumbehördeNASAinerster

LiniedieVeränderungender

EisflächenvonGrönlandund

derAntarktisvermessen.Der

Satellitistdahermiteinem

mehrstrahligenLaser-Messsystemausgerüstet,dasdie

DickederEisschichtbisins

allerletzteDetailbestimmen

kann.FürdieseMessungen

mussdiePositiondesSatellitenfortwährend

undhochgenaubestimmtwerden.DafürnutztderSatellit

dieDatenvonzwei

GPS-SignalempfängernderRUAG

SpaceAustria.Mit

denNavigationsempfängernkann

diePositioneines

Satellitenbisauf

wenigeZentimetergenau

bestimmtwerden.„Dasswir

unsdabeigegenUS-Konkurrenzdurchgesetzthaben,

istfürRUAGSpaceeinsehr

wichtigerMeilensteinfür

unsereAktivitätenaufdem

amerikanischenWeltraumtechnikmarkt“,berichtet

KowatschvomErfolgindem

hartumkämpftenglobalen

WettbewerbfürdenWirtschaftsstandortWien.


Umweltsatellit

ICESat-2

MitICESat-2willdieNASAEisflächen

vonGrönlandundAntarktisvermessen.

GalileoistEuropasglobales

Satelliten-Navigationssystem,

manchmalwirdesalsdas

„EuropäischeGPS“bezeichnet.Galileowirdweltweiteine

PaletteanOrtungs-undNavigationsdienstenanbieten.Die

Elektronikeinheitenfürdiese

zentralenSteuerungscomputerdervierSatellitenwurden

inÖsterreichentwickeltund

produziert.Kowatschvon

RUAGSpaceAustriabringt

esaufdenPunkt:„DieSteuerungscomputersinddas

,Gehirn’derGalileo-Satelliten

undübernehmendiegesam-

teSteuerung.“AusWien-

Meidlingwurdeebenfallsdie

Thermalisolierungfürdie

SatellitensowieElektronikeinheitenfürdenzentralen

SteuerungscomputerderSatellitengeliefert.DieThermalisolierungschütztdieempfindlicheBordelektronikdes

Satellitenvorden

extremenTemperaturschwankungen

imAll.Mitdenvier

weiterenSatelliten

sindkünftiginsge-

samt26Galileo-

SatellitenimWeltall

unterwegs,indie

Know-howaus

Wieneingeflossen

ist.

Galileo-

Satelliten

Galileo-SatellitenimWeltallwerdenals

„EuropäischesGPS“bezeichnet.

RUAGSpaceAustriaunddie

TTTechGroupausWien

machenimJahreinen

Umsatzvon140Millionen€.

VieleMitarbeiterarbeitennur

anWeltraum-Projekten.

Fotos:RUAGSpaceAustria

Foto:RUAGSpaceAustria

ArbeitenandemLenksystemimWeltraum-Labor

Foto:ChristianA.Pichler

Foto:RUAGSpaceAustria/FelicitasMatern

Foto:NASA

Foto:OHB-System-AG

WirtschaftStandortWien 19

18 WirtschaftStandortWien


· ·

······································································································································································································

Kinderdaranteilgenommen.

DurchdasProjektsollendie

kleinenErfinderinnenundErfinderbegreifen,wiewichtig

ForschungundInnovationfür

diekünftigeEntwicklung

unsererGesellschaftsind.Die

Wirtschaftsagenturbietetzu-

sätzlicheinenIdeenattacke-

Workshop,dersichgezieltan

dieLehrerinnenundLehrer

richtet.AufdieseWeise

könnendiePädagoginnen

undPädagogendieKinder

optimalaufdieForschungseinheitenvorbereiten.


derdrittenundviertenSchulstufedieMöglichkeitzubieten,indieBerufsweltvon

Wissenschaftlerinnenund

Wissenschaftlerneinzutauchen“,betontdieWirtschaftsagenturWien.Durchdiese

frühenBegegnungenmit

WissenschaftundForschung

sollendieKinderfürBerufe

begeistertwerden,dienicht

sobekanntsind,dafüraber

umsomehrZukunfthaben.

DieInitiativewurdebereitsim

Jahr2010insLebengerufen.

MittlerweilehabenTausende

undEntdeckengarnichtfrüh

genugbeginnen.UnterfachkundigerAnleitungschreiten

diekleinenErfinderinnenund

ErfinderzurSache,umneue

Erkenntnissezugewinnen.

DiesebunteForschungsstundenenntsich„Ideenattacke“.

DasAngebotistselbstverständlichkostenlos.DenKindernmachtesgroßenSpaß,

wennsienachLustundLaune

ExperimentedurchführenkönnenundalsErfindertätigsind.

„UnserZielistes,Wiener

SchülerinnenundSchülern

ZweimalimMonatbekommtdieWirtschaftsagenturWienaußergewöhnlichenBesuch.Dann

nämlich,wennVolksschüler

mitihrenLehrerinnenund

Lehrernkommen,umneueste

EntwicklungeninForschung

undTechnologiekennenzulernenunddieseselberauch

zutesten.Schließlichgibtes

indenRäumlichkeitender

WirtschaftsagenturjedeMengeaninteressantenSachen

auszuprobieren.Schließlich

kannmanmitdemForschen

DieWirtschaftsagenturWienbemühtsichWissenschaftund

Forschungsichtbarzumachen.Kinderkönnendabeiaufden

SpurenvonErfinderDanielDüsentriebwandeln.

Forschungspielerischerleben

DieKinder

können

Experimente

durchführen

undneue

Erkenntnisse

gewinnen.

KleineErfinderinnen:BeidenWorkshopsinderWirtschaftsagenturWienwerdenForschungundWissenschaftlebhaftvermittelt.

DerBaudesneuenU2-/U5-LinienkreuzeshatAuswirkungenfür

dieBetriebeentlangderneuenStrecke.UmdieBeeinträchtigungenabzumildern,gibteseineigenesSoforthilfe-Programm.

U-Bahn-Bau:SoforthilfefürBetriebe

BauarbeitenfürdasneueU2-/U5-Linienkreuz:Einschränkungen

fürBetriebewerdendurcheinSoforthilfe-Programmabgemildert.

DerBauderneuenU5

unddieVerlegungder

U2wirdfürdieWiener

Bevölkerungundauchfürdie

andenStreckenliegenden

UnternehmengroßeVorteilemit

sichbringen:EinnochbesseresöffentlichesVerkehrsnetz,

mehrumweltfreundlicheMobilität;lokaleBetriebesindfür

KundinnenundKundennoch

bessererreichbar.Gleichzeitig

stelltdieBauzeitdieUnternehmenvorHerausforderungen

undbringtmitunterEinschränkungen.Indenkommenden

dreiJahrenstellendeshalbdie

StadtWienunddieWirtschaftskammerinsgesamt3,7MillionenanU-Bahn-Bau-Soforthilfe

fürbetroffeneBetriebezurVerfügung.Eshandeltsichumdas

umfangreichsteUnterstützungspaketdieserArtbisherin

derDonaumetropole.Biszu

700Kleinunternehmeninden

Erdgeschoßzonenkönntendavonprofitieren.„Unsistes

wichtig,dassdenbetroffenen

Betriebenraschundflexibel

geholfenwird“,erklärtWirtschaftsagenturWien-Chef

GerhardHirczi.Ansuchenum

dieFörderungkönnenKleinbetriebemitwenigerals50MitarbeiternbiszueinemJahresumsatzvonzehnMillionen

Euro.Anträgekönnenonline

beiderWirtschaftsagentur

Wieneingebrachtwerden.

WienprofitiertvonproduzierendenBetrieben:hoheWertschöpfung,Ausbildungfür1.000Lehrlingeund135.000Arbeitsplätze.

EinewichtigeSäuleinderWienerWirtschaftistdieIndustrie.

UmdieproduzierendenUnternehmengibteseinenneuenFörderschwerpunkt.InsgesamtfünfMillionenEurostehenbereit.

Produktionsbetriebe:NeueFörderaktion

NahezueinFünftelder

jährlichenWertschöpfunginderDonaumetropole,dasentsprichtrund

12,3MilliardenEuro,generierendierund8500produzierendenUnternehmeninderStadt.

InderIndustriesindmehrals

135.000Menschenbeschäftigt,

1000Lehrlingewerdenbeschäftigt.JedesJahrstellendie

WienerUnternehmenWarenim

Wertvon20MilliardenEuroher.

DieWirtschaftsagenturWien

startetjetztmiteinemintensiven

Förderschwerpunkt,umproduzierendeUnternehmenzu

unterstützen.FünfMillionen

Fördereurosstehenfür„ProduktioninderStadt“bereit.

AbJänner2019könnenUnternehmen,dieneueWegeinder

Herstellungbeschreitenwollen

oderVerbesserungenanihrem

Standortplanen,ihreProjekte

einreichen.InnovativeBetriebe

sollenaufdieseWeisegezielt

unterstütztwerden.

Am11.Dezember2018lädt

dieWirtschaftsagenturWien

zudemdielokalenUnternehmerinnenundUnternehmer

zueinerInformationsveranstaltungüberdenSchwerpunkt

ein.DortwerdenalleFragen

zumneuenFörderprogramm

beantwortet.

AlleInfosdazugibtes

demnächstonlineauf

www.wirtschaftsagentur.at

Fotos:BubuDujmic

Foto:ChristianHusar

Foto:BubuDujmic

Foto:fotografixx

Foto:JohannesZinner

WirtschaftStandortWien 21

20 WirtschaftStandortWien


25Tonnen

Aluminium

und60Quadratmeter

Fensterglas:

BisEnde

2018bauen

inderbritischenWerft

„WightShipyard“Fachkräfteinetwa

62.000Arbeitsstunden

dasSchiff

fertig.

VomÄrmelkanalandieDonau

MitSaisonstart2019gehtderneueundmodernereTwinCity

LinerderCentralDanube,anderdieWienHoldingbeteiligtist,

inBetrieb.DieBauarbeiteninEnglandverlaufenplanmäßig.

DasSchiffwirdderzeitin

derWerft„WightShipyard“aufderbritischenInselIsleofWightim

Ärmelkanalgebaut.Derneue

TwinCityLinernimmtbereits

Forman.„FürdenBau,der

mittlerweileweitfortgeschrittenist,werdenunteranderem

25TonnenAluminiumverarbeitetund60Quadratmeter

Fensterglaseingesetzt“,so

KurtGollowitzer,GeschäftsführerderWienHoldingbei

einemLokalaugenschein.

DeutlichmehrPlätzeund

vielhöhererKomfort

DerneueTwinCityLinerwird

mit250SitzplätzenfastdoppeltsovielenFahrgästenPlatz

bietenwiebisher.Diehöhere

Passagierkapazitätwirdvor

allemdurcheinmodernesund

ausgeklügeltesBestuhlungskonzeptsowieeineVergrößerungdesOberdeckserreicht.

DennderTwinCityLinerwird

nurgeringfügiggrößerals

seineVorgänger.

AnBordkanndieFirstClass

amOberdeck,dieüberkomfortableBestuhlungundfix

installierteTischeverfügt,erstmalsübereineinnenliegende

Verbindungerreichtwerden.

DasHauptdecküberzeugtmit

Premium-Sitzen.Aufbeiden

DeckswirdesmoderneAufladestationenfürMobiltelefoneundelektronischeGeräte

geben.DasSpeisen-undGetränkeangebotwirderweitert.

SokommtdasneueSchiffin

dieDonaumetropole

AnfangJännertrittderfertige

TwinCityLinerdannauseigenerKraftdieReisenach

Wienan.DieÜbernahmedes

SchiffesdurchdieCentral

DanubewirdinRotterdamerfolgen.Vondortgehtesüber

dasBinnenwasserstraßennetz

rund2,5WochennachWien.

DanacherfolgennochTrainingsfahrtenundkleinere

Fahrten.EndeMärzerfolgtder

SaisonstartaufderLiniezwischenWienundBratislava.


SowirdderneueTwinCityLinerderCentralDanube(oben)aussehen.Bevoressoweitist,sindnocheinigeArbeitennotwendig

ErfahreneMeisterwerben

fürZukunftdesHandwerks

GewerbeundHandwerkstehenimMittelpunktderneuen

KampagnederWirtschaftskammerWien.ErfahreneMeisterund

MeisterinnenmachendabeiLustaufihreBerufsgruppen.

NachderGastro-KampagnevorzweiJahren

tretenjetztdieHandwerkeralsTestimonialsauf.

„Ichhabegleichjagesagt,

alsmanmichgefragthat,ob

ichbeiderKampagnemitmache“,sagtHanniVanicek,

ChefindesBett-undTischwäschefachgeschäfts„Zur

SchwäbischenJungfrau“.Der

WienerTraditionsbetriebam

GrabeninderInnerenStadt

hatKundenausallerWelt.Sie

schätzen,wassieimWiener

Fachgeschäftangebotenbekommen:Erstklassige,mitder

Handgenähteundbestickte

Bett-undTischwäscheund

Frotteeware.VieleMitarbeiterinnender„Schwäbischen

Jungfrau“hatVanicekselbst

ausgebildet,dreiihrervier

VerkäuferinnenseienehemaligeLehrlingevonihr.„Und

wirsuchenderzeitzweineue

Lehrlinge“,erzähltsie.

DasThemaLehreseiihr

wichtig,betontdieMeisterin.

DaherhabeihrauchdieIdee

zurHerbstkampagnederWirtschaftskammer(WK)Wien

sofortgefallen.DennWiens

MeisterundihrNachwuchsin

GewerbeundHandwerkstehenimZentrumderaktuellen

WKWien-Kampagne.

VomAugenoptikerbiszum

Zahntechniker

„EssindUnternehmerinnen

undUnternehmer,dieArbeitsplätzeschaffen,Lehrlinge

ausbildenundmaßgeblich

zumallgemeinenWohlstand

beitragen“,betontWKWien-

PräsidentWalterRuck.Die

Meisterbetriebewahrendie

TraditionihresHandwerks

undgebenihrFachwissen

unddasVerständnisfürdie

hoheQualitätihrerProdukte

undDienstleistungenandie

nächstenGenerationenweiter.„Fürunsistdaherklar:

OhnediealtenMeisterwirdes

inZukunftkeinejungenHeldengeben“,meintRuck.

Dahersteheninderaktuellen

KampagnedievielenHandwerksberufe,dieBedeutung

derFachkräfteausbildungund

derWegineineerfolgreiche

Handwerks-ZukunftimMittelpunkt.„Wirsindüberzeugt,

dassHandwerkauchkünftig

goldenenBodenhat“,sagt

MariaSmodics-Neumann,

ObfrauderSparteGewerbe

undHandwerkderWirtschaftskammerWien.Immerhingibtesmehrals100Lehrberufe,indenenJugendliche

diepassendeAusbildungfindenkönnen.


BürgermeisterMichaelLudwig,SchneidermeisterinHanniVanicek,GewerbeundHandwerk-SpartenobfrauMariaSmodics-NeumannundWirtschaftskammerWien-PräsidentWalterRuck(v.l.).

AuchRauchfangkehrermeister

HaraldWeidhofer

(Mitte)machtmit.

Foto:IncathCrowther

Foto:EvaKelety

Foto:EvaKelety

Foto:EvaKelety

Foto:FlorianWieser

Foto:FlorianWieser

WirtschaftStandortWien 23

22 WirtschaftStandortWien


InderRegelheißtes,dassfernsehenundimInternetsurfen

nichtgeradezumLernerfolgbeitragen.Mehrereheimische

Technik-PionierewollendenGegenbeweisantreten.

WenndieneuenMedien

beimLernenhelfen

AmTabletoder

Handywerdendie

Untertitelangezeigt.

IneinermodernenWissensgesellschaftzählenBildung

undInnovationzudenwichtigstenWachstumsfaktoren.

EduTechstehtfürdieVerknüpfungvonBildungundDigitalisierung:NeueTechnologien

werdengenutzt,umLehrinhalteundMethodenderVermittlungaufindividuelleLernbedürfnissezuzuschneidenund

damitLernergebnissezuverbessern.EinigeVertreterdieser

neuenGattungkommenaus

Österreichundsorgenauch

internationalfürAufsehen.In

WienwurdedasSocial-Entrepreneur-Start-upuugot.itgegründet.Nunstartetdererste

PilotversuchinderBundeshauptstadt.JungeFlüchtlinge,

dieandenWienerVolkshochschulenimProjekt„StartWien

DasJugendcollege“unterrichtetundbetreutwerden,

erhaltenabsofortZugangzu

uugot.it,eineminnovativenService,deresermöglicht,währenddesFernsehensdeutsche

Sprachkenntnissezufestigen

undauszubauenunddabei

auchverstärktindieösterreichischeKultureinzutauchen.

DasPrinzipisteinfach:TV-SendungenwerdenaufeinSmartphoneoderTabletgestreamt

undmitinteraktivenUntertiteln

versehen.Nichtverstandene

Begriffekönnensimultanübersetztwerden.JedesangeklickteWortwirdinderpersonalisiertenLernumgebunggespeichertundkannimAnschluss

alsinteraktiveLearningCard

aufgerufenundgelerntwerden.

„Wirwollenmituugot.itnichtnur

eineeinfache,sondernauch

eineunterhaltsameMethode

entwickeln,umSprachenzu

lernen;eineMethode,diegleichermaßenSpaßmachtund

denIntegrationsprozessbeschleunigt“,erklärtPhilippEtzlinger,CEOundCo-Founder

vonuugot.it.

Internationalbereitsim

Unialltageingesetzt

DasFeedbackwirdalsBasis

fürweitereEntwicklungendienen.InvorangehendenPilotphasenmitUniversitäteninLateinamerikakonntebereitseine

merklicheVerbesserungbei

derAufnahmevonGelerntem

durchdieAppfestgestelltwerden.uugot.itwirdmittlerweile

vonvielenUniszumDeutschlerneneingesetzt,u.a.vonder

UNAMUniversitätinMexiko,

derviert-renommiertestenUniversitätLateinamerikas.


„Wirwollen

mituugot.it

nichtnureine

einfache,

sondern

aucheine

unterhaltsameMethode

entwickeln,

umSprachen

zulernen.“

Wurde2016inWiengegründet.KnowledgeFoxisteineLernsoftwarezurVermittlungvonInhalteninkleinenLerneinheiten.Diesekönnenonlineodervia

Appabgerufenwerden.MikroLernen

istdurchvielekleineLerneinheitengekennzeichnet.DiesesPrinzipgibtes

schonlangeundwirdetwabeimErlerneneinerSpracheodereinesMusikinstrumentsverwendet.Kleine,sich

wiederholendeSchritteführenzum

Erfolg.KundenaufvierKontinenten

nutzenKnowledgeFoxfürverschiedensteWeiterbildungsangebote.

Infosaufknowledgefox.net

DiesePlattformfürSchülerwurdeim

Jahr2014inWiengegründet.DieOnline-PlattformwirdfürdieVermittlung

vonSchüler-zu-Schüler-Nachhilfein

verschiedenenFächerngenutzt.Die

unterstützendenSchülererhalten

BonuspunktefürjedegegebeneNachhilfestundeundkönnendieseinGutscheineoderfürWeiterbildungsworkshopsvonTalentifynutzen.Solassen

sichschnellundunkompliziertLernbuddiesdirektinderNähefinden.

ÜberdasinterneNachrichtentoollernt

mansichauchschnellbesserkennen.

Infosauftalentify.me

WurdeimJahr2011inWiengegründet

undisteineOnline-PlattformfürVideos

mitPersonenausverschiedenstenBetätigungsfeldern.DieInterviewpartner

gebendarinanhandeinesFragebogensEinblickinihreArbeit.Sovielfältig

wieMenschenundihrepersönlichen

Geschichtensind,istauchdieBerufsweltmitallihrenunterschiedlichen

ArbeitgebernundBerufsbildern.Diese

VideossollenSchülerbeiderBerufswahlunterstützen.UnternehmensetzendiePlattformbeimRecruitingein,

dasiebeipotenziellenMitarbeiternInteressewecken.www.whatchado.com

KNOWLEDGEFOX

TALENTIFY.ME

WHATCHADO

Foto:PhilippEtzlinger

Foto:Tierney-stock.adobe.com

Fotos:Screenshots

WirtschaftStandortWien 25

24 WirtschaftStandortWien


STRATEGYSPRINTS ®

Mag.SimonSeverino,Unternehmensberatung

DerGründervonStrategySprints ® inWienundBerlin

hilftManagernKundenbesserzuverstehenundöfter

zubegeistern.

WasgenauisteinStrategySprint ® ?

Strategy=DerMomentbeimSchwimmen,woder

KopfausdemWassergehobenwirdumzusehen:

BinichimmernochunterwegsindierichtigeRichtung?OdermussichdieRichtunganpassen?Dann

Kopfrunterundweiterschwimmen(Operations).

Sprint=EineZeiteinheitinderfokussiertnureine

Sachegemachtwird.Beispiel:WennmaneinAutoin

Sprintsbauenwürde(sohatToyotaesgeschafft,

AutosinderhalbenZeitzubauen),würdemannur

einenRückspiegelfertigbauenunddemAbnehmer

zeigen,umherauszufinden„Hilftdirdas?Bauenwir

indierichtigeRichtung?“DasGegenteildavonwäre,

vieleMonatezubauenumdannetwasauszuliefern,

wasvieleEigenschaftenhat(z.B.Smartphone),welchederAbnehmergarnichtbraucht(erwolltenurtelefonieren).DieseFormvonover-engineeringkommt

erschreckendoftvor.DasRisikoistenormniedriger

inderinkrementellenBauweise,weilFehlervielfrühererkanntwerdenunddamitkorrigierbarsind.

WielassensichmiteinemStrategySprint ® Veränderungsprozessegestaltenundbeeinflussen?

WiestarteicheineBewegung,dievonselbstinnoviertundauseigenerKraftwächst?Daraufsindwir

beiwww.strategysprints.comspezialisiert.Werheute

eineherausragendeDienstleistungodereinProdukt

bauenwill,kannnichtmehralleinealleEntscheidungentreffen.EsgiltdiekollektiveIntelligenznutzbar

zumachenundSelbstorganisationzufördern.Esgilt

nichtnur,strategischeProblemezulösen,sondern

dieLösungskompetenzallgemeinzuheben.

EXPERTENFLÜSTERIN

MMag.AngelikaBuchmayer:

„MeinAnspruchalsExpertenflüsterinist,Frauen,die

miteinemOnline-Business

neustartenmöchten,denfür

sierichtigenExpertenzu

vermitteln.Hatmandas

nochniegetan,brauchtman

jemandenanderSeite,der

einenvonAnfanganprofessionellunterstütztunddabeieinNetzwerkanKooperationspartnernundExpertenausanderenBereichenhintersichhat.Daserspartlangfristiggesehen

ZeitundGeld,sofernmaneinprofitablesBusiness

undkeinteuresHobbyaufbauenmöchte.Dabeigeht

esz.B.umThemenwiePositionierung,Strategie,

Sichtbarkeit,Preisgestaltung,E-Mail-Support,Technik-Supportusw.“www.angelikabuchmayer.at

SteveJobshatteeinenpersönlichenBerater,derihm

beruflichaufdieSprünge

half.DerlegendäreApple-Vorstandsvorsitzendewarkein

TalentinSachenBusinessund

Management,ebensowenig

wieAmazon-GründerJeff

BezosoderGoogle-ChefLarry

Page.Sieallebrauchteneinen

Coach.Mittlerweilebuchen

auchimmermehrPrivatleute

einenBerater,umsichberuflich

fitzumachenfürdenimmer

anspruchsvollerwerdenden

Arbeitsmarkt.EinGrunddafür

kannaberauchderWunsch

nachSelbstverwirklichungsein.

DerBegriffCoachingwurde

übrigensvonTop-Sportlern

entlehnt,diesichvonihrenTrainernzuHöchstleistungenanspornenlassen.

DieCoaching-Brancheboomt

weltweitunddamitfächernsich

dieamMarktagierendenTypenvonBeratungensehrweit

auf.Dasmachtesnichteinfach,daspassendeAngebot

zufinden.ZudemistderBegriff

„Coach“auchnichtgeschützt.

Jederkannihnverwenden,

Coaching-Angebotegibtesviele.

Wereinesnutzenmöchte,solltesichim

Vorfeldgenauinformieren.

Karrierehelfer:

Coaching,

Training&Co.

auchwennerüberhauptkeine

spezielleAusbildungbesitzt.

EinguterBeratersollteeinefundierteAusbildungundeiniges

anLebenserfahrungnachweisenkönnen.Umdasrichtige

Angebotzufindenisteszudem

wichtigherauszufinden,was

genaugebrauchtwird.

Coaching

EinguterCoachhatdiePersönlichkeitdesKlientenimFokus.

ImUnterschiedzurklassischen

BeratungwerdenkeinedirektenLösungsvorschlägedurch

denCoachgeliefert,sondern

dieEntwicklungeigenerLösungenwirdbegleitet.Dazu

werdenvorallemvieleFragen

gestellt,diemanselbstbeantwortenmuss.

Training

DientdemErlernenvonFähigkeitenoderVerhaltensweisen.

Eskonzentriertsichwenigerauf

dieSelbstreflexionderKlienten,

sondernaufkonkreteÜbungen

undeinklaresTrainingsziel.

DerTraineristdabeiderExperte,derKlientseinSchüler.

Mentoring

DasisteinPersonalentwicklungsinstrument.Auchhier

herrschtvorrangigeinMeister-

Schüler-Verhältnis.Fallsbeide

fürdasselbeUnternehmen

arbeiten,verfolgtderMentor

zudemoftdieInteressendes

ArbeitgebersundnichtzwingenddieseinesMentees.

Supervision

DabeiwerdeninderRegeldie

InteraktionenundVerhaltensmusterinnerhalbeinesTeams

odereinerOrganisationen

analysiert,umsieentwederzu

verbessernoderpotenzielle

Konfliktherdezubeseitigen.

Unternehmensberater

SiestoßenmitihremInput

vonaußendieEntwicklungim

Unternehmenmaßgeblichmit

anundtragenzumErfolgbei.

SiebringenEffizienzundsystematischeStrategiearbeitins

Unternehmeneinundhelfen,

deneigenenblindenFleckzu

verkleinern.UnternehmensberateristeinegeschützteBerufsbezeichnung.


Foto:StratgeySprints

Foto:inamar-stock.adobe.com

Foto:SylkeGall

WirtschaftStandortWien 27

26 WirtschaftStandortWien


Foto:Mag.SandraSchartel

Mag.BarbaraSteurer,

GründerinderSprachschule

„edutain“.

EDUTAIN

DasSprachenlernen

sollSpaßmachen

BarbaraSteurergründetemit„edutain“eine

dererfolgreichsten

SprachschuleninWien.

EdutainisteineWortkombinationaus„Education“(Bildung)und

„Entertainment“(Unterhaltung)undmöchte

Wissenaufangenehme

ArtundWeisebeibringenundzeigen,dass

LernenauchSpaßmachenkann.Edutainhilft

denTeilnehmern,etwas

Neuesspielerischzu

erlernenundinAlltagssituationenzuerleben.

„Beiunskannjederab

2JahrenalleSprachen

lernen.WirbietenEnglischkursefürKindergartenkinder,undinallenSprachenNachhilfe

fürSchülersowieKurse

fürErwachseneund

Firmenan.Esgibtauch

Ferien-Camps(Movie

Week,MinecraftWeek,

ActionWeek)undWorkshopsanschulautonomenTagen“,soSteurer.

Kontakt:

www.edutain.at

info@edutain.at

Tel.+436764123232

Hadikgasse44/I/1/1

1140Wien

SprachenimLebenslauf

VielezerbrechensichdenKopf,wiesieFremdsprachenkenntnisseineinerBewerbungangebensollen.DerGemeinsame

EuropäischeReferenzrahmenfürSprachen(GER)hilftdabei.

DurchGERwirdderFortschrittbeimSprachenlernenmessbar.Zielist

es,dieverschiedeneneuropäischenSprachzertifikateuntereinandervergleichbarzumachenundeinenMaßstabfür

denErwerbvonSprachkenntnissenzuschaffen.DieKompetenzstufenvonA1bisC2

werdenzwarnichtimLebenslaufangegeben,siehelfen

aber,dieeigenenSprachkenntnisserichtigeinzuschätzen.VonVorteilistes,wenn

ZertifikatenachdemeuropäischenMusterderSprachkompetenzenderBewerbungbeigelegtwerdenkönnen.

A1–Anfänger

KannalltäglicheAusdrücke

undeinfacheSätzeverstehen

undverwenden.

ImLebenslauf:Grundkenntnissse.

A2–GrundlegendeSprachkenntnisse

Kannsichinroutinemäßigen

Situationengutverständigen.

ImLebenslauf:GuteGrundkenntnisse.

B1–Fortgeschrittene

Sprachverwendung

KanndiemeistenSituationen

bewältigen,denenmanauf

ReisenimSprachgebietbegegnet.KannsichzusammenhängendübervertrauteThemenundpersönlicheInteressengebieteäußern.Kannüber

ErfahrungenundEreignisse

berichten,Hoffnungenund

ZielebeschreibenundzuPlänenundAnsichtenBegründungenoderErklärungengeben.

ImLebenslauf:Konversationssicher.

B2–SelbstständigeSprachverwendung

KanndieHauptinhaltekomplexerTextezukonkretenund

abstraktenThemenverstehen;

verstehtimeigenenSpezialgebietauchFachdiskussionen.

Kannsichsospontanundfließendverständigen,dassein

normalesGesprächmitMuttersprachlernohnegrößereAnstrengungaufbeidenSeiten

gutmöglichist.

ImLebenslauf:fließend.

C1–FachkundigeSprachkenntnisse

KanneinbreitesSpektrumanspruchsvoller,

längererTexteverstehenundauch

impliziteBedeutungenerfassen.

Kannsichspontan

undfließendausdrü-

cken,ohneöfterdeutlicher-

kennbarnachWortensuchen

zumüssen.KanndieSprache

imgesellschaftlichenundberuflichenLebenoderinAusbildungundStudiumwirksam

undflexibelgebrauchen.

ImLebenslauf:FließendinWort

undSchrift.

C2–AnnäherndmuttersprachlicheKenntnisse

Kannpraktischalles,waser/sie

liestoderhört,mühelosverstehen.Kannsichspontan,sehr

flüssig,möglichstakzentfrei

undgenauausdrückenund

auchbeikomplexeren

Sachverhaltenfeinere

Bedeutungsnuancen

deutlichmachen.

ImLebenslauf:Verhandlungssicher

inWortund

Schrift.

Foto:GinaSanders-stock.adobe.com

BeiderWahl

einerzweiten

Fremdsprache

solltenInteressen,Neigungen

sowieindividuelle

Berufs-undLebenszieleberücksichtigt

werden.

DieQualderFremdsprachen-Wahl

Französischistdieoffizielle

SprachederNATO,der

VereintenNationen,der

OlympischenSpiele,desRoten

KreuzessowieandererinternationalerOrganisationen.FranzösischeUnternehmensindin

derPharma-undKosmetikindustrie,imTelekommunikations-,Luftfahrts-undEnergiesektorführend.Zudemnimmt

DIEWELTSPRACHEN-RANGLISTE

FranzösischbeiInitiativenzur

EntwicklungshilfeinAfrikaeine

Schlüsselrolleein,denninvielenafrikanischenLändernist

Französischunteranderemdie

offizielleLandessprache.

AuchSpanischistin44LänderndieMutterspracheund

einedermeistgesprochenen

SprachenderWelt.Fürjeden,

derberuflichinternational

DaswichtigsteMerkmalvonWeltsprachenistdiehoheAnzahl

ihrerSprecher,sowohlalsMuttersprachewieauchalsFremdsprache.Weltsprachensindalsodiemeistgesprochenen

SprachenderWelt.WeltweiteBedeutunghabenallerdingsnur

Sprachen,dieauchalsinternationaleVerkehrssprachenzur

Verwendungkommen.

1.Englisch(375Mio.Muttersprachler,1500Mio.Sprecher)

2.Chinesisch(982Mio.Muttersprachler,1100Mio.Sprecher)

3.Hindi(460Mio.Muttersprachler,650Mio.Sprecher)

4.Spanisch(330Mio.Muttersprachler,420Mio.Sprecher)

5.Französisch(79Mio.Muttersprachler,370Mio.Sprecher)

6.Arabisch(206Mio.Muttersprachler,300Mio.Sprecher)

7.Russisch(165Mio.Muttersprachler,275Mio.Sprecher)

8.Portugiesisch(216Mio.Muttersprachler,235Mio.Sprecher)

9.Bengalisch(215Mio.Muttersprachler,233Mio.Sprecher)

10.Deutsch(105Mio.Muttersprachler,185Mio.Sprecher)

11.Japanisch(127Mio.Muttersprachler,128Mio.Sprecher)

12.Koreanisch(78.Mio.Muttersprachler,78Mio.Sprecher)

Quelle:www.weltsprachen.net

Foto:fotomek-stock.adobe.com

unterwegsist,kanndasBeherrschenderspanischen

SpracheeinPluspunktsein.

Italienischisteinederoffiziellen

SprachenderEuropäischen

Union.Siehatschonimmer

einegewisseBedeutungin

internationalenInstitutionen

undimdiplomatischenKontext

gehabt.AlsromanischeSpracheähneltdasItalienische

demSpanischenundFranzösischenundistdaherrelativ

einfachzuerlernen,vorallem

wennmanbereitseinedieser

Sprachenspricht.EbensoeinfachwirddannPortugiesisch,

dasvoralleminLateinamerika

vonBedeutungist.Aberauch

RussischundChinesischzählenzudenZukunftssprachen,

verlangenabereineguteLernmotivation.Kenntnisseder

russischenSprachesorgen

vorwiegendindenBereichen

Finanz,Handel,Industriesowie

auchITfürWettbewerbsvorteile.Chinesischkenntnissesind

imProduktions-,Handels-und

Finanzbereichsowieauchim

Tourismusgefragt.

LateinistVoraussetzungfür

geisteswissenschaftlicheStudiengänge,wiez.B.Philosophie,Theologie,Geschichte

oderArchäologie.

ÖSTERREICHISCHER RECHTSANWALTSVEREIN

1010 Wien, Rotenturmstraße 13/DG/Top 2

Tel.: (01) 535 02 00; Fax: (01) 535 02 00-15

Seminare 2018 / 2019 für Angestellte in RA-Kanzleien u. Rechtsabteilungen

Grundbuch III, Aufbauseminar,

Wien Beginn 26. 11. 2018

Datenschutz in der RA-Kanzlei,

Wien am 30. 11. 2018

Grundlehrgang (BU-Kurs),

Wien Beginn 22. 01. 2019

Exekution I, Aufbauseminar,

Wien am 11. 02. 2019

Kosten-Aufbauseminar,

Wien Beginn 21. 02. 2019

Anmeldungen via www.rechtsanwaltsverein.at

oder mail to: office@rechtsanwaltsverein.at

Exekution II, Aufbauseminar,

Wien am 25. 02. 2019

Professionelle Erwachsenenvertretung,

Wien Beginn 05. 03. 2019

Kurrentien-Spezialseminar,

Wien am 13. 03. 2019

(Vertretung von Hauseigentümern und Hausverwaltungen)

What´s news? (Wissens-Update),

Wien am 19. 03. 2019

Weitere Seminare und Anmeldungen finden Sie auf unserer Homepage

www.rechtsanwaltsverein.at

28 WirtschaftStandortWien

WirtschaftStandortWien 29


Bezahlte Anzeige

ANZEIGE

Foto:Danachda.com

NEUEJUS-HAK

Zukunftlässtsichlernen!

SchulederWirtschaft

30 WirtschaftStandortWien

VBSSchönborngasse

Foto:GerryFrankPhotography

PraxisorientierteAusbildung,

internationalerFokusundKooperationenmitUnternehmen

sindnurdreivonvielenErfolgsbausteinenderVienna

BusinessSchool.Ansechs

StandorteninWienundMödlingwerdenSchülerInnenzielorientiertaufdasBerufsleben

undweiterführendeAusbildungenvorbereitet.Projekte

mitUnternehmenbietendie

Möglichkeit,dasGelernte

aucheinzusetzenunderste

Kontaktezu

Arbeitgebern

zuknüpfen.

Sprachunterricht,Auslandsaufenthalteim

Rahmenvon

WorkPlacements,Sprachwochenund

SchulpartnerschaftenermöglichenesdenSchülerInnen,

andereKulturenkennenzu

lernen.

AbnächstemSchuljahrstartetanderVBSSchönborngassedie„JusHAK“–die

einzigeSchulformösterreichweit,dieinderAusbildung

Wirtschaft,Recht,AllgemeinbildungundPraxiskombiniert.

www.jushak.at;www.viennabusiness-school.at

Danachda–das

neueSchulprojekt

VisuelleundtaktileBildungüber

NachhaltigkeitimAlltagistdasZieldes

interaktivenDanachda-Boards.

DasBoardwarInhaltdes

IndustrialDesignVordiplomsvonAnna

Neumerkel,einederzweiInitiatorinnendesProjektesund

StudentinderUniversitätfür

AngewandteKunstWien.

Vondanachda

DerAusdruck„Danachda“

spiegeltdenCharakterdes

Projektsundistleichtverständlich.Wiebeispielsweiseder

WegeinerMangovonda,wo

siewächst,nachda,wosie

konsumiertwird.EinWorkshop

mitdemBoardlässtsichleicht

indenUnterrichtintegrieren,da

dasThemaNahrunginterdisziplinärist.EshatAspekte,die

dieFächerBiologie,Geographie,GeschichteundMathematikumfassen,oderauchim

Sachunterrichtbehandeltwerdenkönnen.Gernewerdendie

WorkshopsauchimRahmen

vondenProjekttagengebucht.

„WirhabendieErfahrunggemacht,dassdasThemaunabhängigvomAlterfüralleSchulstufengleichermaßenrelevant

ist.ImWorkshopkochenwir

mitheimischenZutaten,bauen

einephysischeErnährungspyramideunddieKinderlegen

zumBeispielihreSchuljause

hinein.Sokönnensieselbst

sehen,wiegutsieihrenKörper

(undGeist)nähren.Sielernen

welchesObstundGemüsebei

unswächst,welchesvonweit

herkommt–undwasdasfür

dieUmweltbedeutet.Wir

schauenunsdieVerpackungengenauanunderklären

Gütesiegel,Zutaten,biologischeversuskonventionelle

Landwirtschaftundartgerechte

Tierhaltung“,soAndreaVaz-

König,diezweiteInitiatorinvon

Danachda.DieWorkshops

werdenvonOekoBusiness

Wien,demUmwelt-Service-PaketderStadtWienfürWiener

Unternehmenkofinanziert.

DadurchkannderBeitragpro

Schülerbei€4,–proWorkshop

gehaltenwerden,umdieKostenfürLebensmittel,dieim

Workshopverwendetwerden,

abzudecken.Kontaktund

Infos:http://danachda.com

Foto:Danachda.com

GWRBSCHN

AMTSWEG VERKÜRZEN, GEWERBESCHEIN ONLINE BEANTRAGEN.

DAS VIRTUELLE AMT DER STADT WIEN!

Von der Gewerbeanmeldung bis zur Schanigartengenehmigung: Die

Services der Stadt Wien können alle Wiener Unternehmen auch online

nutzen! Auf www.amtshelfer.wien.at/wirtschaft werden Ihnen Amtswege

erklärt und erleichtert. Zusätzlich bleibt Ihnen in vielen Fällen

die Anfahrt erspart. Sollte Ihre Anwesenheit dennoch einmal notwendig

sein, können Sie die aktuellen Wartezeiten der Bezirksämter online

einsehen und direkt einen Termin vereinbaren.

SCHNELLER.

BEQUEMER.

ONLINE.


ALLES WAS

RECHT IST

» WIRTSCHAFTSRECHT UND GEWERBERECHT SERVICEPAKET

» Beratung zum Wirtschafts- und Gewerberecht:

Von der Gewerbeanmeldung bis zum Vertragsrecht – Wir beraten Sie zu allen Themen rund um das Wirtschafts- und

Gewerberecht. Nutzen Sie das Wissen unserer Rechtsexpertinnen und Rechtsexperten und kontaktieren Sie uns!

W wko.at/wien/wirtschaftsrecht T +43 1 514 50-1615

Weitere Magazine dieses Users