Sinnorientiertes BGM

logoconsultpdf

LEISTUNGS-

OPTIMIERUNG

DURCH SINN

SINNVOLL ARBEITEN

SINNVOLL MOTIVIEREN

SINNVOLL REGENERIEREN

SINNORIENTIERTE BETRIEBLICHE

GESUNDHEITSFÖRDERUNG


SINNORIENTIERTE

BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG

...erhöht die Leistungsbereitschaft

und Leistungsfähigkeit von Beschäftigten,

da sie Belastungen und Beschwerden

reduziert und die Zufriedenheit und

Motivation der Beschäftigten fördert.

H. Graf, V. Grote - 2003

Studie für Fonds Gesundes Österreich

Sinn motiviert.

Sinn fördert das seelische Wohlbefinden.

Sinn macht erfolgreich.

Sinn gibt dem (Arbeits-)Leben ein Wozu.


NACHHALTIGE MOTIVATION

DURCH SINN IN DER ARBEIT

Sinn in der Arbeit ist die Grundlage für betriebswirtschaftlichen

Erfolg und psychosoziale Gesundheit.

Bewusst und unbewusst werden wir Menschen von der

Sinnfrage begleitet. Wir sind so sehr auf ein Sinnerleben

ausgerichtet, dass wir etwas nicht wollen, wenn wir darin

keinen Sinn sehen. Sinn ist etwas so Tiefliegendes, dass

er erst zum Problem wird, wenn er verloren gegangen ist.

LEBENSDIENLICHE ARBEITS-

BEWÄLTIGUNG DURCH SINN

VIKTOR FRANKL

1905 - 1997, Begründer der Logotherapie

und Existenzanalyse

Es gibt nichts auf der Welt, das

einen Menschen so sehr befähigt,

äußere Schwierigkeiten oder innere

Beschwerden zu überwinden, als:

das Bewusstsein, eine Aufgabe im

Leben zu haben.







Sinn gibt der Arbeit einen lebensdienlichen Stellenwert

und fördert die psychische Regeneration.

Sinn verstärkt die gesundheitsfördernden Persönlichkeitseigenschaften

und Widerstandsressourcen.

Sinnerleben ist die wirksamste Prävention

gegen chronischen Stress und Burnout.

Sinn verhilft zu einer ausgewogenen Balance zwischen

psychischer Beanspruchung und emotionaler

Erholung.

Sinn führt zu realistischen Lebens- und Arbeitszielen.

Das Selbstwertgefühl wird stabil. Selbst auferlegter,

krankmachender Leistungsdruck wird vermieden.

Sinn gibt die richtige Nähe und Distanz zur Arbeit.

Arbeit wird als gesunde Herausforderung erlebt.

Sinn fördert die psycho-soziale Gesundheit.

V. Frankl, im Konzentrationslager Theresienstadt (1942 – 1944)


Sinnerleben am Arbeitsplatz steht in einem signifikanten

Zusammenhang mit Fehlzeiten und Krankenständen.

Unsere Untersuchungen (N = 2.147)

belegen, dass Personen mit einem hohen Sinnniveau

signifikant weniger psycho-somatische Beschwerden

haben, als jene mit einer (sehr) niedrigen

Sinnerfahrung. Auch der Fehlzeiten-Report

2018 belegt, dass Sinn krankheitsbedingte

Fehlzeiten reduziert.

PSYCHISCHE BESCHWERDEN NEHMEN ZU




Fast jede zweite Person kann am Abend

nicht mehr richtig abschalten.*

6 von 10 Personen fühlen sich am

Arbeitsplatz gestresst.*

Jede dritte Führungsperson leidet unter

einem selbst verursachten Stress, sodass

das Sinnerlebnis bei der Arbeit stark eingeschränkt

wird.**

Sinn reduziert

krankheitsbedingte Fehlzeiten

*Techniker Krankenkasse - Stress-Studie 2016 (D)

** logo consult - Arbeitspsychologische Untersuchungen 2015, 2016


4

SÄULEN DER SINNORIENTIERTEN

GESUNDHEITSFÖRDERUNG

1

Die Entscheidungsträger(innen) bekennen sich zu einem sinnorientierten

Gesundheitsmanagement und schaffen die notwendigen Rahmenbedingungen.

Führungsverantwortliche und Mitarbeiter(innen) werden

dabei mit einbezogen und sind bereit, proaktiv und eigenverantwortlich

mitzuarbeiten.

2

Prä-Evaluierung von bedeutsamen Fragen, die durch das Testverfahren

Meaningful Occupation Assessment - MOA 7.0 faktenbasiert beantwortet

werden:

Worin sehen die Beschäftigten den Sinn ihrer Arbeit?

Wie stark ist dieser ausgeprägt?

Wie hoch ist der Anteil derer, die möglicherweise eine Sinnentfremdung

(innere Kündigung) erleben?

Wie können der Führungsstil und das Unternehmensklima das Sinnerleben

positiv beeinflussen?

Welche Konzepte und Angebote müssen angeboten werden, um die

Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern und zur Prävention von Sinnkrisen

beizutragen?

Stress Marke „Eigenbau“ (persönlichkeitsbedingte, stressfördernde

Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster) reduziert die Sinnwahrnehmung.

Maßnahmen zur Reduzierung müssen definiert und umgesetzt werden.

3

Sinnorientiertes Gesundheitsmanagement wird ein Teil der Unternehmens-

und Führungskultur. Organisatorische Verhältnisse und persönlichkeitsbedingtes

Verhalten werden lösungs– und ressourcenorientiert

gefördert. Dysfunktionen werden konsequent beseitigt.

4

Post-Evaluierung: Wie haben sich die Maßnahmen auf die Organisation,

auf die Beschäftigten und auf die krankheitsbedingten Fehlzeiten ausgewirkt?

Welche Maßnahmen waren hilfreich, welche waren weniger hilfreich?


DAS WISSENSCHAFTLICHE

TESTVERFAHREN

ZUR SINNORIENTIERTEN

GESUNDHEITSFÖRDERUNG

Meaningful Occupation

Assessment - MOA 7.0


Das Testverfahren beruht auf Erkenntnissen der

Arbeitspsychologie und Psychotherapie.

Dabei wurden die epochalen Sichtweisen von Viktor

Frankl, dem Begründer der Logotherapie und

Existenzanalyse, ebenso berücksichtigt wie die Erkenntnisse

der modernen Resilienz- und Stressforschung

und der Salutogenese, die von A. Antonovsky

begründet wurde. Die Salutogenese setzt sich

mit der Frage auseinander, was den Menschen gesund

erhält.

Im Besonderen gibt das valide Verfahren Antwort

darauf, inwieweit die Motivation durch Sinnfindung

am Arbeitsplatz erweitert oder eingeschränkt wird

und wie gut sich jemand von der Arbeit psychisch

regenerieren kann.

Das Testverfahren geht von einem ganzheitlichen

(bio-psycho-sozialen) Menschenbild aus. Es wurde

von der Alpen-Adria Universität Klagenfurt bewertet

und ist beim Zentrum für psychologische Information

und Diagnostik (ZPID, Universität Trier) akkreditiert.

Im Gutachten des Psychologischen Instituts wird

hervorgehoben, dass das Verfahren „ein für die

Arbeitswelt relevantes Testverfahren mit bislang

vernachlässigten Dimensionen“ ist, „welches über

gute psychometrischen Eigenschaften verfügt.“

DER TEST IM ÜBERBLICK

WISSENSCHAFTLICHER

HINTERGRUND

Den theoretischen Hintergrund bilden die Arbeitspsychologie und Psychotherapie.

Die praxisrelevanten Hauptziele beider Wissenschaften bestehen darin, Reifung,

Entwicklung und Gesundheit zu fördern. Der Test ist im Dimensionsaufbau einzigartig.

AUSFÜLLZEIT

ca. 30 bis 40 Minuten - online

TESTAUSWERTUNG

Ausführliche (36 Seiten) und verständliche Testauswertung mit übersichtlichen Grafiken

Auswertungen: Einzel-, Abteilungs- und Unternehmensanalysen.

Potenzialanalysen lassen erkennen, wo eine Veränderung notwendig wäre:

1) Wie gut ist die Motivation durch Sinn in der Arbeit ausgeprägt.

Liegt eine Demotivation vor, die bereits zu einer inneren Kündigung geführt hat?

2) Wie stark sind die Arbeits-Belastungen, die das Sinnerleben am Arbeitsplatz negativ

beeinflussen.

3) Persönlichkeitsbedingte Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster (Stress Marke

„Eigenbau“) reduzieren nachweislich das Sinnerleben. Auf neun Dimensionen werden

die stressfördernden Verhaltensmuster analysiert.

4) Sie stark sind die gesundheitsfördernden Widerstandskräfte (Resilienz) ausgeprägt?

5) Analyse der körperlichen Beschwerden und die Auswirkungen auf die Arbeitsbewältigung.

BURNOUT-INDEX

Der Burnout-INDEX gibt aus klinischer und arbeitspsychologischer Sicht Rückmeldung,

ob eine mögliche Burnout-Gefährdung vorliegt.

RESILIENZ-INDEX

Der Resilienz-INDEX gibt aus gesundheitspsychologischer Sicht Rückmeldung, wie gut

psychische Widerstandsreserven ausgeprägt sind.


WIR BEGLEITEN SIE BEI DER EINFÜHRUNG UND UMSETZUNG

EINES SINNORIENTIERTEN GESUNDHEITSMANAGEMENTS

Schritt

1

Wir beraten die Entscheidungsträger(innen) und erstellen wirkungsrelevante Konzepte,

damit eine sinnorientierte Gesundheitsförderung erfolgreich eingeführt werden kann.

Schritt

2

Wir informieren in praxisorientierten Veranstaltungen die Personalverantwortlichen und

die Mitarbeiter(innen). Wir appellieren an deren Eigenverantwortung.

Schritt

3

Prä-Evaluierung: Mit dem MOA-Testverfahren untersuchen wir jene Faktoren, die für das

Sinnerleben der Beschäftigten bedeutsam sind. Ein auf die Bedürfnisse ausgerichteter Maßnahmenkatalog

wird erstellt, besprochen und umgesetzt.

Schritt

4

Wir führen sinnfördernde Programme durch, die auf wissenschaftlichen, arbeitspsychologischen

Erkenntnissen beruhen.

Die Maßnahmen sind verhältnis- und verhaltensorientiert.

Schritt

5

Post-Evaluierung: Mit dem MOA-Testverfahren wird untersucht, welche Veränderungen bewirkt

werden konnten. Diese werden in Einzel-, Abteilungs– und Unternehmensauswertungen

dokumentiert, wobei der Datenschutz für die Beschäftigten garantiert ist.

Für die Geschäftsführung wird der Invest-on-Return errechnet.

logo consult GmbH

Gesellschaft für Gesundheits-, Arbeits-, Organisations- und Sportpsychologie,

Psychotherapie für Arbeit und Wirtschaft, Human Resource Management und

Wirtschaftsmediation

9232 Rosegg | Rosenweg 8 | Österreich

T | +43 (0)42 74 - 51 487

E | office@logoconsult.at

H | www.logoconsult.at - www.msa-sporttest.at

MMag. Dr. Helmut Graf

Geschäftsführung

Gesundheits- und Arbeitspsychologe

Klinischer Psychologe - Psychotherapeut

Weitere Magazine dieses Users