Das lebendige Evangelium

Seelsorgeeinheit

4 Vorwort

Das christliche Volk weiß instinktiv, dass die Heiligen „die

großen Geschenke sind, die Gott ihm macht. Nicht nur als ›Patrone‹,

die man in bestimmten Nöten anrufen kann, sondern als

die großen tröstenden und wärmenden Lichter, die Gott mitten

in die Kirche hineingestellt hat. Für das Volk sind sie vor allem

eine neue, vom Heiligen Geist geschenkte Form der Nachfolge

Christi im Leben, eine Illustration und Exemplifizierung des

Evangeliums im Alltag … Es geht um das lebendige und wesentliche

Stück Tradition, das diese Heiligen darstellen, jener

kirchlichen Tradition, die den Heiligen Geist durch alle Zeiten

hindurch lebendig am Auslegen der in der Schrift niedergelegten

Offenbarung Christi zeigt, welche Auslegung wohl einerseits

durch das Amt der Apostel, der Hierarchie erfolgt, aber

anderseits nicht minder eindringlich durch die Heiligen, die das

lebendige Evangelium‹ sind, sich vollzieht. Der Einwand, die

Bibel sei genug, ist ein gar oberflächlicher; denn wer ermisst

den Umfang des Wortes Gottes? Wer kann des Blicks auf jene

Ausleger entraten, die vom Heiligen Geist selbst als authentische

Darstellungen des in der Schrift Gemeinten der Kirche

vorgestellt werden?… Nur wer selbst im Raum des Heiligen

steht, kann Gottes Wort verstehen und deuten“ (Hans Urs von

Balthasar, Therese von Lisieux. Geschichte einer Sendung.

Köln 1950, 19–20).

– „Die Heiligen wollen uns zu Christus hinführen, sie sind Transparente

Christi, ihr Schicksal macht die leidende Liebe Christi

offenbar. Sie sind Illustrationen zum Evangelium und der beste

und einzig gültige Kommentar dazu. Nicht was die Exegeten

über die Bibel sagen, ist wichtig, aber wie die Heiligen das

Evangelium verkörperten, ist für uns bedeutsam. Durch ihre

Worte und Taten, durch ihr Leben und Leiden wird das Evangelium

lebendiger und anschaulicher. Mit ihrem Einsatz sind

die Heiligen die Schöpfer des großen christlichen Lebensstils

geworden“ (Walter Nigg, Vom beispielhaften Leben, Olten und

Freiburg 1974,23).

- „Die Heiligen sind die immer wieder neu aufstehenden Boten,

die in ihrem Wesen und in ihrer Lebensweise bekunden: Christus

ist da, er ist uns nahe. Die Heiligen sind das gelebte Evangelium,

die gelebte Frohbotschaft in der Geschichte. Die Heiligen

sind das Zeugnis dafür, dass das Evangelium Früchte

Weitere Magazine dieses Users