LÜBECKER WEG 210

luebeckerweg

Nachrichtenblatt des Deutschen Alpenvereins Sektion Lübeck e.V. Ausgabe Dezember 2018

Deutscher Alpenverein

Sektion Lübeck

Nachrichtenblatt der Sektion

Mach mit

Dezember 2018

Jahrgang 59

beim Murmeltier-Gewinnspiel

Seite xx


2 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


Gewinnspiel „MACH MIT“ ( Bildmanipulation: Wilfried Matthies) Titelseite

Editorial 4

Grußwort 1. Vorsitzende 6

Neu in der Bücherei 7

Naturschutz: Gletscher 8

Postbriefkasten 14

Auf Tour: Tschüss Sulzenauhütte 17

Angebot 2019: Tourenwoche auf der Sulzenauhütte 21

Vortragsprogramm 22

Wanderangebote in der Region 24

DAV Mitgliedschaft 29

Termine im Überblick 34

Kontakte / Öffnungszeiten der Geschäftsstelle 35

Herausgeber:

Deutscher Alpenverein

Sektion Lübeck e. V.

Redaktion:

Schriftleitung: Wilfried Matthies

E-Mail: schriftleiter@davluebeck.de

Druck: Gemeindebriefdruckerei,

29393 Groß Oesingen

Bankverbindung:

IBAN: DE08 2305 0101 0001 0021 79

BIC: NOLADE21SPL

(Sparkasse zu Lübeck)

Auflage: 1.250 Stück

Erscheinungsintervall: vierteljährlich -

Anfang März, Juni, September und Dezember.

Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.

Ein Beitrag mit Angabe des Verfassers gibt nicht

unbedingt die Meinung des Vereins wieder und wird

zum Teil in digital erhaltener Formatierung und

Rechtschreibung unverändert übernommen.

Nachdruck nur mit Quellenangabe.

Nächste Ausgabe: Anfang März 2019

Redaktionsschluss: 9. Februar 2019

3


Liebe Leserin, lieber Leser,

k

ennen Sie diesen Kino-Klassiker

noch?

Jeden Morgen um 6 Uhr wird der

TV-Meteorologe Phil Connors

durch einen Radiowecker mit Fallblattanzeige

und dem Song I Got You Babe von

Sonny and Cher geweckt. Anschließend

kündigt der Moderator den Murmeltiertag

an.

Wenn auch nicht täglich, aber immerhin

13-mal grüßen unterschiedliche Alpenmurmeltiere

in unserem Gewinn-Ratespiel

auf den Seiten dieser Dezember-

Ausgabe. Mehr dazu erfahren Sie gleich

nachfolgend. MACH MIT!

Leser, die erst Mitglied unserer Sektion

werden wollen, finden auf den Seiten 29-

33 anschauliche Information sowie das

passende Beitrittsformular. Der Verein

freut sich über jeden neuen Zugang.

Und jetzt…. machen Sie es sich gemütlich

und genießen Sie interessante Berichte

unseres LÜBECKER WEGs.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche

Weihnachtszeit

und kommen Sie gesund

ins neue Jahr.

Ihr Schriftleiter

Wilfried Matthies

Murmeltier-Gewinnspiel „MACH MIT“

Und so einfach geht´s:

Finden Sie alle 13 - mitunter ziemlich gut

versteckte - Murmeltiere auf den Seiten 1

bis 36. Haben Sie eines entdeckt, notieren

Sie die jeweilige Seitennummerierung. Die

Summe aller addierten Seiten mit einem

gefundenen Murmeltier ist bereits die Lösung

der Aufgabe. Eine durch Werbeanzeige

fehlende Seitenzahl ermitteln Sie leicht

über die vorhergehende oder nachfolgende

Seite. Schicken Sie die Lösungszahl unter

Angabe Ihres Vor- und Nachnamens sowie

der Mitgliedsnummer bis zum Murmeltiertag

am 2. Februar 2019 per E-Mail, Fax

oder Postkarte an die Geschäftsstelle.

Die Anschrift finden Sie unter KONTAKTE

auf Seite 35 in diesem Heft.

Mitmachen kann jedes Sektionsmitglied

(ausgenommen Vorstand und Beirat).

Unter allen Einsendungen mit der korrekten

Lösungszahl verlosen wir die Gewinne 1 bis

13 („150 Jahre Deutscher Alpenverein/

nützliche Artikel aus dem DAV Shop“).

Preisübergabe erfolgt nach Einladung in der

Geschäftsstelle oder bei der nächsten Mitgliederversammlung.

Sie werden natürlich

rechtzeitig informiert.

*** 1. Preis ***

DAV Trinkflasche Edelstahl

gebürstet mit LoopCap

*** 2. Preis ***

DAV150

Buff High UV, blau-ocker

*** 3. Preis ***

So schmecken die Berge:

Müslischale

*** 4.-8– Preis ***

So schmecken die Berge:

Tasse

*** 9.-13. Preis ***

DAV Emaille Becher

„Jubiläums Edition“

4 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


Die Apotheken für

Gipfelstürmer

Wir packen Ihre Rucksack-Apotheke,

damit Sie immer gesund und sicher

über den Berg kommen.

5


Werte Vereinsmitglieder,

s

chon wieder ist ein Jahr vergangen.

Ich hoffe, Sie hatten alle eine

gute Zeit.

Im Oktober war ich für Sie in Hannover

auf dem Kleinen Verbandstag. Sowohl

das Protokoll vom Großen Verbandstag

in Wilhelmshaven, als auch das von Hannover

können Sie auf unserer Internetseite

nachlesen. Aus Platzgründen können

wir sie nicht im Heft abdrucken, da sie

sehr umfangreich sind.

Im November findet die Hauptversammlung

des DAV in Bielefeld statt. Herr

Bründel und ich werden vor Ort sein. Bei

Interesse fordern Sie das Protokoll bei

uns an.

Nächstes Jahr, 2019, steht ein großes Jubiläum

für den Hauptverband an. 150

Jahre gibt es den DAV! Zahlreiche interessante

und informative Veranstaltungen

wird es geben. Informieren Sie sich bitte

auf der Internetseite des Hauptverbandes

oder auf unserer Seite.

Wir sind bemüht, alle aktuellen Infos dort

zu veröffentlichen.

Auch die Sektion Leipzig wird 150 Jahre

und wird das Fest groß begehen.

Ja, und die Sektion Göttingen hat 2019

auch Grund zum Feiern. Die Sektion wird

130 Jahre alt. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten

wird auch der Große Verbandstag

in Göttingen stattfinden.

Wie Sie sehen, werfen große Ereignisse

Ihren Schatten voraus. Bei uns steht das

Edelweißfest und auch die Mitgliederversammlung

im Jahr 2019 an. Natürlich

werden die Einladungen rechtzeitig an

Sie gehen.

Bis auf ein Wiedersehen im Jahr 2019

verbleibe ich mit den allerbesten Wünschen

für Sie und Ihre Familien. Verleben

Sie schöne Feiertage! Egal bei welchem

Wetter!

Seien Sie herzlichst gegrüßt

Angelika Lohr (1. Vorsitzende)

6 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


Petra Zink

150 Jahre Deutscher Alpenverein: Ein solches

Jubiläum will gefeiert werden! Der DAV hat

sich deshalb ins Zeug gelegt: Die Sektionen

aus ganz Deutschland öffnen ihre Tourenbücher

für die Bergsportgemeinde. 150 Jubiläumstouren

sind dabei herausgekommen!

150 Touren zu den schönsten Flecken in den

Mittelgebirgen Deutschlands und in den Ostalpen

– also dorthin, wo die Sektionen mit ihren

Hütten und Wegen aktiv sind. Es geht hoch

hinauf auf vergletscherte Dreitausender, ebenso

auf gemütliche Blumenberge, es geht durch

die offene Landschaft der Nordheide und hinab

in die Welt der Fränkischen Höhlen. So

vielfältig wie die Sektionen sind auch die von

ihnen in diesem Jubiläumsband vorgestellten

Touren: Vom Familienausflug auf den aussichtsreichsten

Drachenstartplatz Deutschlands

bis zu einem der ältesten und anspruchsvollsten

Klettersteige der Dolomiten ist für

jeden etwas dabei. Ein Buch voller Klassiker

und solcher, die es werden können, beschrieben

von jenen, die sich in den Bergen am

besten auskennen.

344 Seiten mit 150 Farbabbildungen

150 Wanderkärtchen im Maßstab

1:50.000 / 1:75.000, eine Übersichtskarte,

GPS-Tracks zum Download

Format 16,4 x 23 cm

kartoniert

EAN 9783763380992

ISBN 978-3-7633-8099-2

19,90 Euro

Immer mehr Kletterer und Bergsteiger erleben

Yoga als perfekte Ergänzung zum – oft kraftintensiven

– Bergsport. Denn um den Körper

im Gleichgewicht zu halten, ist es wichtig,

nicht nur die Muskulatur zu kräftigen, sondern

auch ihre Beweglichkeit zu erhalten. Mit Yogaübungen

kann man diese auf eine Art und

Weise trainieren, die Spaß macht und motiviert.

Yoga fördert die Balance und das Wohlbefinden

zugleich. Ob im Wohnzimmer oder

auf der Bergwiese – Yoga kann man überall

ausüben. Man benötigt weder Geräte noch

besondere Ausrüstung. Und jede Übungseinheit

lässt sich an die eigenen Bedürfnisse und

Fähigkeiten anpassen.ddddddddddddbbbb d

Im vorliegenden Buch werden 50 ausgewählte

Yogaübungen vorgestellt, die sich den beanspruchten

Körperpartien der Bergsportler widmen:

Handgelenke, Schultern, Rücken, Hüften.

Die Anleitungen in Bild und Text sind

sehr detailliert, und es werden verschiedene

Übungsvarianten angeboten. Zusätzlich stehen

Videos zu einzelnen Übungssequenzen bereit.

176 Seiten mit 100 Farbabbildungen

Mit Videos zu den Übungssequenzen

Format 16,3 x 23 cm

kartoniert

EAN 9783763360864

ISBN 978-3-7633-6086-4

19,90 Euro

7


„Sag mir wo die Gletscher sind,

wo sind sie geblieben?“

W

o fange ich an und wie

bleibe ich eng am Thema

?

Ich meine, gerade das

Thema Umwelt und hier speziell der Zustand

der Gletscher laden geradezu dazu

ein, sich sprichwörtlich zu verlieren.

Also nehme ich als roten Faden der Einfachheit

halber meinen Gletscherkurs auf

dem Hochjoch-Hospiz (HJ-H) her, an

dem ich mich thematisch und in aller

möglichen Kürze entlanghangeln will.

Am 29.06.18 trafen sich in Vent im hinteren

Ötztal bei perfektem Wetter zwölf

Kursteilnehmer. Fast alle kamen aus verschiedenen

DAV-Sektionen. Ziel der

Veranstaltung war: „Das Erleben und die

Vermittlung von Kenntnissen zum Thema

Gletscherkunde - Unterwegs in der Gletscherwelt

der Ötztaler Alpen.“

Als Referenten konnten wir Thomas

Geist (Uni Innsbruck) und Manfred

Scheuermann (DAV, Ressort Naturschutz

u. Kartografie) begrüßen. Unsere Refe-

Guslarspitzen mit HJ-H

Foto: Norbert Sollner

8 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


enten ließen es sich schon während des

knapp 3-stündigen gemütlichen Anmarsches

nicht nehmen, uns bereits hierbei

mit interessanten Beiträgen zu Umgebung

und Natur zu unterhalten.

Kurze Anmerkung zum Hochjoch-

Hospiz :

Von Vent aus führt ein relativ leicht zu

gehender Weg vorbei an den Rofenhöfen

und hoch über dem Rofental mit der

Rofenache, die ab Vent zur Venter Ache

und ab Zwieselstein zur Ötztaler Ache

wird, zum Hochjoch-Hospiz (2413m) im

hintersten Rofental.

Nachdem die erste Schutzhütte gegenüber

von einer Lawine zerstört wurde,

wurde 1927 die heutige Hütte am jetzigen

Standort in Betrieb genommen.

Wir waren dann pünktlich zum Abendessen

auf der Hütte, dem Hochjoch-

Hospiz. Thomas Pirpamer, der Hüttenwirt,

schien ganz zufrieden, dem Abendessen

nach zu urteilen!

Was danach folgte, war ein einführender

Vortrag von Thomas und Manfred zur

Thematik Gletscher. Unsere Fragen dazu

blieben trotz fortgeschrittener Stunde

nicht aus und wurden auch zur Zufriedenheit

beantwortet, wobei ich schon noch

sofort und gern und mehr gehört hätte,

aber wie gesagt, die späte Stunde und

eine leicht trockene Kehle.

Zeit für isotonische und andere Getränke,

bis der Hüttenwirt den Abend beendete.

Ich hatte das Glück, ein Zweierzimmer zu

erwischen, es war perfekt und eine gute

Nacht!

Was sind eigentlich Gletscher und was

geht in ihnen vor ?

Gletscher sind Eiskörper, die durch Umwandlung

von Schnee zu Eis gebildet

werden. Bedingt durch das eigene Gewicht

verformt sich das Eis und beginnt

über seinen Untergrund (Bett) zu fließen.

„Schmiermittel“ ist dabei das abfließende

Schmelzwasser, das bis zum Gletscherbett

gelangen kann. Unterster Teil des

Gletschers ist die Gletscherzunge mit

dem Gletschertor, aus dem das Schmelzwasser

wieder hervortritt. An der Gletscherzunge

befindet sich der Bereich mit

der höchsten Ablation (Verlust von

Schnee und Eis).

Gletscher sind in einer Fließbewegung,

wodurch Spannungen im Eiskörper

entstehen. Wichtig ist auch zu wissen,

dass diese Fließbewegungen am Spaltenrand

langsamer ablaufen (dünneres Eis)

als in der Gletschermitte, wo das Eis dicker

ist. Es kann dann zu Gletscherbruch,

zu rissförmigen Öffnungen (Spalten) und

überdies zu Verformungen zu Seracs

(Eistürmen) kommen. Die Spalten können

ganz verschiedene Formen annehmen,

die bis zu 30 m Tiefe haben können.

Es wird schnell deutlich, dass ein Gletscher

in seinem Verhalten und Aussehen

sehr von seiner Lage, der Umgebung und

äußeren Einflüssen abhängig ist (Klima

etc.).

Für den 30.06. war das Frühstück um

7 Uhr und u.a. der Besuch der (privaten)

Bella-Vista-Hütte in Italien (2846m) angesagt.

Diese Hütte ist in ca. 2h erreichbar

und der Weg dahin gut zu begehen.

Mit etwas Glück lassen sich sogar Bart-

9


geier beobachten, vorausgesetzt, ein Fernglas

steht zur Verfügung. Wir hatten das

Glück. Unterwegs, immer u.a. mit Blick

auf die Fineilspitze (3516m), ließen es

sich Manfred und Thomas nicht nehmen,

uns wieder ein bisschen schlauer zu machen;

Respekt! Der Schwerpunkt der Informationen

des Tages lag auf den deutlich

sichtbaren Veränderungen seit 1850

bis heute. Das Ende der kleinen Eiszeit

wird mit 1850 angegeben, das damalige

Ende der Gletscherzunge reichte da ungefähr

bis zur heutigen Rofenberg-Alm. Die

Hütte befand sich über dem Hintereisferner

(inkl. Zufluss an Masse des Kesselwandferners,

die ca. auf Höhe des heutigen

Kesselwandbaches dazu kam).

Heute legen die noch sichtbaren Reste

von Hintereisferner und Kesselwandferner

deutlich Zeugnis ab von den Einflüssen,

die diese beiden Gletscher in

ihrer Masse so reduziert haben müssen.

Das neuzeitliche Maximum an Gletscherbedeckung

in den Alpen reichte also bis

1850, danach ging die Fläche der Alpengletscher

bis 1969 um 14% zurück.

Pauschal gesagt, ist die Gletscherfläche

von 1850 bis heute mehr als 60% zurückgegangen,

das Volumen noch mehr (etwa

75%). In einem Jahr wie 2003 hat die

Hintereisferner

Foto: Manfred Scheuermann

10 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


Eisdicke am Hintereisferner um fast 2 m

über die Fläche gemittelt abgenommen.

Es ist faszinierend, aber noch mehr erschreckend,

diese Veränderungen real

und anhand von alten Bildern, Fotos,

Aufzeichnungen und Hinweisen am Weg

dokumentiert zu sehen und nachvollziehen

zu können. Mir schien, dass niemand

von uns davon unberührt geblieben ist.

Blick auf die Gletscher und andere Berge

im hinteren Ötztal. Die Tour war ohne

Probleme zu machen, wir kamen noch

rechtzeitig zu Kaffee und Kuchen auf der

Bella-Vista an. Später hieß es Abschied

nehmen von Italien und zurück zum

Hochjoch-Hospiz, das wir auch rechtzeitig

erreichten. Natürlich, auch auf dem

Rückweg bekamen wir von Manfred und

Pause auf dem Weg zur Bella-Vista

Foto: Manfred Scheuermann

Wir erreichten die Bella-Vista in angemessener

Zeit, einige blieben dort, andere

zog es noch hoch zu einer kleinen Bergfahrt.

Das Ziel hieß -Im hinteren Eis- auf

3269m und brachte uns einen schönen

Thomas „einiges zu hören“ !

Nach dem Abendessen folgten noch

ein interessanter Vortrag zum Thema

Gletscher, nochmals Getränke und um 22

Uhr war Hüttenruhe angesagt. Dem Hüt-

11


tenwirt und seinem Team war es aufrichtig

gegönnt, denn die Hütte war doch

ziemlich gut belegt !

Gletschermasse, Akkumulation / Ablation,

hydrologisches Jahr, Massenbilanz

und Gleichgewichtslinie: Was verbirgt

sich eigentlich dahinter ?

Mit Gletschermasse ist hier der Körper

aus Schnee, Firn (alter Schnee) und Eis

(gefrorenes Süßwasser) gemeint. Mit Ablauf

des hydrologischen Jahres werden

Akkumulation (Eintrag von Schnee auf

den Gletscher durch Niederschlag, Wind,

Lawinen) und Ablation (Verluste durch

u.a. Schmelzen, Sublimation / Übergang

von fest zu gasförmig) erfasst. Mit dem

hydrologischen Jahr ist der Zeitraum Oktober

- März (Winter) und April - September

(Sommer) gemeint. Diese Festlegung

berücksichtigt das frühere Einsetzen

der Wasserbindung durch Schnee und Eis

in den Alpen. So kann dann die Gletscherentwicklung

über die Masse bilanziert

werden. Die Differenz aus Akkumulation

und Ablation zeigt, ob der Gletscher

Masse gewonnen oder verloren hat,

ob er aufbaut oder schwindet, ob er im

Gleichgewicht ist. Der Massenhaushalt

kann mit verschiedenen Methoden gemessen

werden, um Aussagen über Gewinn

oder Verluste zu bekommen. Es gibt

direkte (Gletscherkontakt), indirekte Methoden

(von außen messen) oder die

Kombination aus beiden. Die Gleichgewichtslinie

(ELA) ist die Linie, an der

sich Akkumulation (Nährgebiet, höher

gelegen) und Ablation (Zehrgebiet, tiefer

liegend) im Rahmen eines Gletscherjahres

im Gleichgewicht befinden sollten.

Zur Zeit ist lt. Uni Innsbruck, Institut für

Meteorologie u. Geophysik, die Massenbilanz

fast aller Gletscher im Alpenraum

negativ.

Der 01.07. war nicht nur ein Sonntag,

es war auch der Tag des Abschieds von

der Hütte und der Gegend. Aufbruch mit

dem ganzen Gepäck, das Ziel allerdings

heißt nicht Vent, sondern die hintere und

mittlere Guslarspitze (~ 3.1oo m).

Der Guslarferner - Blick vom Hin

Foto: Norbert Sollner

Weil einige Teilnehmer sich sputen

mussten, gingen doch nicht alle mit hoch

und weiter, sie trieb es nach Vent, wo die

Autos warteten. Auf dem Weg hoch

machten wir noch Halt mit Sicht auf Kesselwandferner,

den Resten des Guslarferner

und später der Vernagt-Hütte so-

12 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


wie der Messstation der Uni Innsbruck.

Natürlich nicht ohne weitere, teils auch

ausführlichere Informationen von unseren

Referenten zu bekommen. Themen waren

hier insbesondere das Verhalten der Gletscher

unter den sich ständig ändernden

Umweltbedingungen und den direkten

Einflüssen auf die nähere und weitere

Umgebung sowie die dort Lebenden.

Am Nachmittag kamen wir dann auch

in Vent an, ein letztes Getränk und es

hieß Abschied nehmen.

Auf mich wartete

noch eine Nacht in

Sölden, da ich erst am

nächsten Tag mit dem

Zug gen Heimat fahren

konnte .

tergrasleck !

Zum Lehrgang: Es

war sehr lehrreich,

äußerst anschaulich

und abwechslungsreich,

die Referenten

bestens, die Gruppe

passte gut zusammen:

also sehr empfehlenswert

(läuft wohl in

2019 wieder) !

Ein persönliches Fazit

zum Thema:

Der Gletscherrückgang, sogar das Verschwinden

vieler Gletscher, ist aus meiner

Sicht nicht mehr aufzuhalten. Das

wird gravierende Folgen für die Umwelt

und ihre Lebewesen haben. Insbesondere

für die Menschen im engen und weiteren

Alpenraum wird es schwierig werden. Sie

werden sich in vielen Lebensbereichen

auf Veränderungen einrichten müssen,

die teilweise von existentieller Bedeutung

sein können. Es sind dringend Lösungen

für eine nachhaltige Zukunft dieser Gebirgsräume

notwendiger denn je. Wenn

man sich erst einmal ernsthaft mit dieser

doch sehr komplexen Materie befasst hat,

kann es aus meiner Sicht kaum eine andere

Schlussfolgerung geben. Ich stimme

mit der These überein, dass der Klimawandel

in zwei Formen abläuft, nämlich

faktisch und der Art und Weise, wie die

Fakten dazu präsentiert werden. Noch

haben wir aus meiner Sicht eine wenn

auch schon eingeschränkte Wahl, in welcher

Form wir mit diesem drängenden

Problem umgehen wollen.

Ich finde es aber auch wichtig, dass die

menschliche Gesellschaft noch ernsthafter,

umfassend und möglichst frei von

jeglicher Ideologie über gewonnene Erkenntnisse

informiert sein sollte. Das

Problem Gletscherschwund geht uns alle

an, denn die Auswirkungen werden wir

alle mehr oder weniger zu spüren bekommen,

egal ob wir in die Berge gehen oder

nicht, egal wo wir uns befinden. Ignoranz

und ein „Weiter so“ wäre wohl die

schlechteste Variante!

Ich bedanke mich insbesondere bei

Manfred Scheuermann und Dr. Thomas

Geist für ihre Zuwendung, Beiträge und

das zur Verfügung gestellten Informationsmaterial.


14 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


15


ären die hier Abgebildeten von hinten fotografiert worden, hätte die

"W Szenerie etwas von Caspar David Friedrich gehabt, Menschen vor Nebelmeer

oder ähnlich, denn sie blicken auf eine dunstverhangene Pötenitzer

Wiek bei dieser letzten Wanderung des Jahres. So aber fallen dem aufmerksamen

Betrachter neue Gesichter in der Gruppe auf. Das freut alle Wanderführer,

die sich für das Interesse an den zurückliegenden Wanderungen bedanken

und sich auf rege Teilnahme - und weitere neue Gesichter - auch im neuen

Jahr freuen."

16 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018

Joachim Vieth


Tschüss Sulzenauhütte ….

und einen glücklichen Winterschlaf!

Text und Fotos: Dietmar Zahn

U

nd wieder einmal war die Verlockung

„Sulzenauhütte“ viel nicht allzu schwer. Hoffentlich ist das

sonnigem Wetter war es auch nur zu zweit

zu groß, um zu widerstehen. Brückenmaterial auch im nächsten Jahr

Am 26.09.2018 hieß es, zusammen

mit dem Wegewart Jan, die Brü-

Folgen für diese Region sind immer gut

noch auffindbar. Das Wetter und seine

cken hoch zum Grünausee abzubauen und für Überraschungen! Nach einem Tag

das Material zu sichern. Bei warmem und Pause trafen dann aus Leipzig Henry, U-

Moje gefällt das Wetter auf der Hütte

17


Hüttenpächterin Susanne mag nicht hinsehen,

Hüttenwart Sieghard (Leipzig) gibt alles …..

we, Moje und seine Mutter auf der Hütte

ein, am Sonnabend folgten noch Sieghard,

Andreas und Micha. Wir sind komplett,

es kann richtig losgehen. Aber zunächst

noch zu einer schönen Überraschung:

Wie von Siegmar angekündigt,

gaben sich am Abend Rudi mit Familie

die Ehre. Ich kann nur sagen: es wurden

daraus zwei wunderbare Abende mit

Gitarrenspiel und Gesang mit Liedtexten

aus Tirol. Zum Verstehen und Mitsingen

gab es sogar kleine Texthefte. Auch die

Gäste waren sehr angetan, es gab reichlich

Beifall. Aber es wurde dann trotzdem

früh aufgestanden, richtig gearbeitet und

in den folgenden Tagen auch einiges Innen

und Außen geschafft!

Eine kleine Kostprobe: das Schlafhaus

wurde hergerichtet, defekte Fenster und

Läden repariert, Wirtschaftsräume aufgeräumt,

gesäubert, Wände und Decken

geweißt, Betonsockel abgerissen, das

Werkzeuglager auf Vordermann gebracht,

Zimmer und Matratzenlager auf Schäden

gesichtet und gesäubert, Wege kontrolliert,

Wegweiser abgebaut, die Wasserversorgung

begutachtet, wo notwendig

repariert und gesäubert, Wasserabläufe

freigemacht, das Terrassenmobiliar abgebaut......

>>

18 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


Telfes im Stubaital / Tirol

Pension Danler

Heidi Danler

A-6165 Telfes / Plöven 13

Tel.:+43 - 5225 - 62476

Fax: +43 - 5225 - 62476 - 13

E-Mail: heidi@hausdanler.at

Internet: www.pension-danler-stubai.at

Alle Zimmer (ausgenommen EZ) sind geräumig mit Südbalkon bzw. Südterrasse inkl. Sitzgelegenheit,

Dusche/WC/Haarfön, Telefon, Safe, kleinem Kühlschrank und SAT-TV.

WLAN im gesamten Haus / Parkplätze teilweise mit Überdachung

Im Sommer wie im Winter Ihre Pension !

19


Die Liste ließe sich noch gut verlängern!

Mittlerweile stellte sich auch richtiges

Winterwetter, mit allem was dazu gehört,

ein. Die Innenarbeiten wurden dann doch

etwas häufiger nachgefragt. Letztlich sah

dann die Hütte wieder aufgeräumt und

gesäubert von den Spuren des Sommers

aus. Die Lebensmittelvorräte gingen auch

sichtbar zur Neige, die letzten Gäste hatten

sich verabschiedet.

Es ist Mittwoch der 3. Oktober, Zeit

zum Abschiednehmen, das war´s.

„Danke Susanne und Siegmar, ihr seid

wieder perfekte Gastgeber gewesen!“

Allerdings blieben Micha, Sieghard,

Andreas und die Pächter noch einige Zeit

oben, es kommen Handwerker wegen

doch noch notwendiger Arbeiten.

Werde bis Innsbruck mitgenommen,

die Zugfahrt bis Reinfeld läuft perfekt

und bin dann kurz vor 23 Uhr zuhause.

Was will ich mehr und vielleicht: Auf ein

Neues.....

Noch ein Hinweis:

Henry Balzer (1. Vorsitzender) macht

darauf aufmerksam, dass vom 22.06.-

29.06.19 auf der Sulzenauhütte eine TI-

ROLER WOCHE mit Hüttenabend und

Bergfahrten geplant ist.

Interessierte Lübecker aus der Sektion

sind willkommen !

Wer mehr Information zur Sulzenauhütte

wissen möchte:

DAV-Mitteilungsheft der Sektion Leipzig

Nr. 2/2018, S.12ff , über das Internet und

gern direkt per Telefon beim Verfasser

des Berichts: Dietmar Zahn 04533-

206398.


Tourenangebot

Sektion Leipzig

> Von: Henry Balzer

> Gesendet: Mi. 31.10.2018 10:07

> An: vorstand@davluebeck.de, schriftwart@davluebeck.de, ,

>chrisamu@t-online.de

> Betreff: Tourenwoche rund um die Sulzenauhütte

Liebe Angelika, lieber Joachim und lieber Dietmar,

wir planen eine Tourenwoche im nächsten Jahr gemeinsam mit

Pfälzer Bergfreunden. Es wäre schön, wenn von Euch auch Mitglieder

teilnehmen.

Unser Naturschutzreferent Dr. Volker Beer kann und wird einige

Touren führen (ausgebildeter Wanderleiter). Auch ich werde

eine andere Gruppe begleiten.

Wenn das Wetter und die Schneeverhältnisse es zulassen, können

wir den Wilden Freiger in Angriff nehmen. Unten stehend unser

Ausschreibungstext für unser Mitteilungsheft. Bei Interesse

und Veröffentlichung in Eurem Mitteilungsheft könnt Ihr die

Überschrift umändern in ...Gemeinsam mit Leipziger Bergfreunden.

Tourenwoche auf der Sulzenauhütte vom 22.06.2019 - 29.06.2019

Gemeinsam mit unseren Pfälzer Bergfreunden Touren zu den Gipfeln

der Sulzenau und benachbarten Hütten. Gehzeiten von 6-10

Stunden je nach Tour, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

erforderlich, bei einer Tour Steigeisen, Pickel, Hüftgurt und

Klettersteigset notwendig; Naturkundliche Exkursion und Beitrag

über Gletscherrückgang am Sulzenauferner; Besuch des

Klettergartens und Klettersteiges in Hüttennähe. Übernachtung

und Verpflegung auf der Sulzenauhütte. Anreise individuell,

besser in Fahrgemeinschaften Anmeldung bis 30.04.2018 an:

h.balzer@dav-leipzig.de oder

geschaeftsstelle@dav-leipzig.de vorher telefonische Abstimmung

als Telko.

Herzliche Grüße aus Leipzig

> Henry Balzer, 1. Vorsitzender

> Sektion Leipzig des Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V.

21


Februar

13

Mittwoch

Patagonien

19:00 Uhr

Vereinslokal TuS Lübeck, Schlutuper Str. 37

S

tellen Sie sich den unwirtlichsten

und stürmischsten Ort der Welt

vor. Völlig menschenleer, kaum

erforscht und schwer zu erreichen.

Dieser Ort liegt am unteren Ende

Südamerikas in Patagonien. Hier erstreckt

sich zwischen den Anden im Osten und

dem Pazifik im Westen mit über

17000 Quadratkilometern die viertgrößte

Eisfläche auf unserem Globus.

Die Überquerung dieses patagonischen

Inlandeises gehört bis heute zu den

ganz großen und selten gewagten Abenteuern.

Ein kleines Zweierteam aus Leipzig

hat die Herausforderung dennoch angenommen.

Vom Jorge-Montt-Gletscher im

Norden bis zu den großartigsten Granitfelsen

der Erde, dem Fitz Roy und dem Cerro

Torre, gelang eine eindrucksvolle Reise

durch eine der wahrhaftig unberührtesten

Urlandschaften unseres Planeten.

Abenteuer definieren

Dr. Olaf Rieck

Auch wenn die Schwierigkeiten oft nahezu

unüberwindlich schienen, die einmalige

Schönheit Patagoniens hat das

Team für jede noch so große Strapaze

immer wieder entlohnt.

Reisebericht Patagonien, Abenteuervortrag

über die Durchquerung des patagonischen

Inlandeises, 90 min, Multivision

mit Foto- und Filmmaterial

22 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


März

14

Donnerstag

19:00 Uhr

Vereinslokal TuS Lübeck, Schlutuper Str. 37

S

teile Wände, spektakuläre

Massive, schroffe Zacken: Die

Dolomiten sind das wohl

schönste Gebirge der Welt.

Wo vor 200 Millionen Jahren noch Fische

durchs Korallenriff tauchten, finden heute

Kletterer ein senkrechtes Paradies von

unfassbarer Vielfalt. Zwischen der 1800

Meter hohen Nordwand des Monte Agner

und den Klettergärten an den Cinque Torri

eröffnet sich im UNESCO Weltnaturerbe

ein alpines Wunderland mit märchenhaften

Einsichten und Ausblicken.

Ralf Gantzhorn ist seit nunmehr 30 Jahren

auf horizontaler und vertikaler Entdeckungsreise

in den Dolomiten. Viele der

schönsten Kletterrouten der Region stellt

er in diesem Vortrag in atemberaubenden

Bildern mit authentischem Kommentar

vor. Um die Betrachtung der Dolomiten

nur aus der Perspektive der Vertikalen

nicht zu anstrengend werden zu lassen,

Dolomiten - Wege in die Höhe

Ralf Gantzhorn

wird der Abend aufgelockert durch Porträts

familienfreundlicher Höhenwege und

Tipps für die besten Hütten im Reich der

bleichen Berge. Grundlage des Vortrags

ist der im Bergverlag Rother 2014 erschienene

Bildband „Dolomiten – 50 alpine

Kletterrouten“.

Porträt:

Ralf Gantzhorn: Jahrgang 1964, geboren

in Eutin/Schleswig-Holstein, lebt als Fotograf

und Geologe in Hamburg. Die

Dolomiten gehören seit einer Radtour mit

einem Drei-Gang-Fahrrad im Jahre 1980

zu seinen bevorzugten Wander- und Kletterzielen.

„Ein Sommer ohne die Dolomiten

ist fast wie ein verlorener Sommer“

so sein Credo. Ralf Gantzhorns Bilder

sind international gefragt und finden sich

in zahlreichen Publikationen im In- und

Ausland. Er ist Autor bzw. Fotograf diverser

Bildbände und Wanderführer, u.a.

im Bergverlag Rother. Nähere Informationen

unter www.ralf-gantzhorn.de.

23


Januar

20

Sonntag

Grünkohlwanderung

von Karlshof nach Eichholz

Ziel: "Ullis Landhaus"

Streckenlänge: etwa 9 km

Eigener PKW oder Stadtbus Linie

Treffpunkt: 10:40 Uhr Haltestelle Forstmeisterweg der Linie 12

(Abfahrt 10:30 Uhr / Gustav Radbruch-Platz )

vorbehaltlich etwaiger Fahrplanänderungen

oder

12:45 Uhr Restaurant Ullis Landhaus

Das Restaurant befindet sich in Eichholz nahe der

Bushaltestelle Brandenbaumer Landstraße/Huntenhorster Weg,

ehemals Endhaltestelle der Linie 5.

PKW-Parkplätze sind vorhanden. Es wird versucht, das Essen in zwei nach

Menge und Preis unterschiedlichen Varianten anzubieten.

Einzelheiten dazu bei der Anmeldung.

Anmeldung in der Geschäftsstelle möglichst bis:

Mi. 16. Januar 2019

danach ggf. auch beim Wanderführer

Joachim Vieth: Tel. 0451/31535

24 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


Februar

17

Sonntag

Winter im NSG Schellbruch

ir starten am Forsthaus

W Wesloe, wandern durch das

Lauer Holz zum Breitling und von

dort weiter durch das romantische

Fischerdorf Gothmund zum Schellbruch.

Zurück geht es dann durch

Karlshof und den Wesloer Wald zu

unserem Ausgangspunkt.

Streckenlänge: ca. 16 Kilometer

Rucksackverpflegung und Schlusseinkehr

PKW Einsatz / Linienbus 11

Treffpunkt für Fahrer und Mitfahrer:

10:00 Uhr

Parkplatz Forsthaus Wesloe

Anmeldung in der Geschäftsstelle bis:

13.02.2019

danach ggf. auch beim Wanderführer

Reinhard Falter

Telefon: 0451/68375

oder mobil: 0173/9334645

Wer hat, bitte Fernglas mitnehmen!

25


März

3

Sonntag

Ostsee-Traditionswanderung

A

uch in diesem Jahr darf es etwas Meer sein?

Ob Sturm oder Regen, Sonne oder Schneeregen aus Süd-Ost – wir bleiben

hart und trotzen dem Wetter.

Die richtige Kleidung ist dabei eine Grundvoraussetzung für die traumhaften 25

Kilometer von Neustadt über Timmendorfer Strand nach Travemünde.

Zur Mittagszeit erreichen wir Timmendorfer Strand und gehen etwas essen.

Ein Tisch wird reserviert.

Treffpunkt für die Bahnfahrt nach Neustadt: 08:50 Uhr Lübeck HBF

Anmeldung ist in der Geschäftsstelle bis zum 13.02.2019 möglich,

danach per E-Mail beim Wanderführer Andreas Petersen

Mobil: 0160-90916041.

Bei Bedarf kann die Heimreise bereits ab Timmendorfer Strand mit Bus oder

Bahn angetreten werden.

Hallo zusammen,

mein Name ist Andreas Petersen und bin so um die 48 Jahre alt.

Wanderungen über 20 km machen mir großen Spaß und so reihe

ich mich ein in das Team der DAV-Wanderführer aus der Sektion

Lübeck. Gerne biete ich Wanderungen zwischen 20 und 50 km an.

Für den Verein sind das ja keine fremden Distanzen. Beginnen

möchte ich mit der Traditionswanderung, die ich von Horst Geese übernehmen durfte.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Horst bedanken, der unzählige

Touren verantwortlich geleitet hat. Im Juni seht ihr mich wieder zur 1. Holsteinischen

Schweiz Wanderung über 53 km, also nichts für Turnbeutelvergesser :-) –

wandert euch schon mal warm.

Liebe Grüße

Andreas Petersen

26 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


Hier

könnte Ihre

Gastronomie

Touristik

Handwerk

Taxi / Kurier

Handel

Fitness

Hotel

Floristik

Gesundheit

stehen!

27


28 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


Bergsport erleben

In Ausbildungskursen lernst du alles

Wichtige rund um den Bergsport.

Bei den geführten Touren bist du unter

qualifizierter Leitung unterwegs.

Du lernst Tourenpartner und Gleichgesinnte

kennen.

Im DAV-Shop (www.dav-shop.de) erhältst

du Rabatte auf alle Produkte.

Beim DAV Summit Club kannst du Bergreisen

günstiger buchen:

www.dav-summit-club.de

Die richtigen Infos bekommen

In den Bibliotheken erhältst du kostenlosen

oder vergünstigten Zugriff

auf Karten, Führer und Bücher.

Das Bergsteigermagazin DAV Panorama

schicken wir dir kostenlos frei

Haus und/oder als App.

Das Mitgliedermagazin deiner Sektion

bekommst du ebenfalls frei Haus.

Hütten bevorzugt nutzen

Deine Vorteile beim DAV Lübeck

Auf über 2.000 Hütten der alpinen

Vereine übernachtest du günstiger.

Zu vielen Selbstversorgerhütten hast

du exklusiven Zugang.

Auf Alpenvereinshütten bekommst du

ein vergünstigtes Bergsteigeressen.

In ausgewiesenen Bereichen der Alpenvereinshütten

kannst du dich selbst

versorgen.

29


Mehr Sicherheit genießen

Als Mitglied bist du bei alpinen Unfällen

weltweit versichert.

Zusätzliche Versicherungen für den

Bergsport (Reiserücktritt, Expeditionen)

kannst du als DAV-Mitglied exklusiv

abschließen.

Die Ergebnisse der DAV-Sicherheitsforschung

stehen dir zur Verfügung.

Besser klettern

Du bekommst vergünstigten oder exklusiven

Zugang zu DAV-Kletteranlagen.

Bei den Indoor- und Outdoor-Kursen

erlernst du den Klettersport.

Für den leistungsorientierten Nachwuchs

gibt es vielfältige Förderungen

- bis hin zur Nationalmannschaft.

In vielen Sektionen bestehen spezielle

Klettergruppen für Menschen mit Behinderungen.

Ehrenamtlich aktiv werden

Du kannst eine qualifizierte Ausbildung

zum/zur Fachübungsleiter/in

oder Trainer/in durchlaufen.

Deine Mithilfe auf Umweltbaustellen

oder bei der Pflege des alpinen Wegenetzes

ist willkommen.

Du kannst bei der Sanierung und Instandhaltung

der Alpenvereinshütten

aktiv werden.

Mit deiner Mitgliedschaft unterstützt

du den DAV ideell und finanziell. Der

DAV steht für die Vereinbarkeit von

Bergsport und Natur >>

30 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


31


Datenschutzerklärung

1. Informationen zum Datenschutz

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die von Ihnen in Ihrer Beitrittserklärung angegebenen Daten über Ihre

persönlichen und sachlichen Verhältnisse (sogenannte personenbezogene Daten) gleichermaßen auf Datenverarbeitungs-Systemen

der Sektion, der Sie beitreten, wie auch des Bundesverbandes des Deutschen Alpenvereins (DAV)

gespeichert und für Verwaltungszwecke der Sektion, bzw. des Bundesverbandes verarbeitet und genutzt werden.

Verantwortliche Stelle im Sinne des § 3 (7) BDSG ist dabei die Sektion der Sie beitreten,

Wir sichern Ihnen zu, Ihre personenbezogenen Daten vertraulich zu behandeln und nicht an Stellen außerhalb des

DAV, weder außerhalb der Sektion, noch außerhalb des Bundesverbandes, weiterzugeben. Sie können jederzeit

schriftlich Auskunft über die, bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten erhalten und Korrektur verlangen, soweit die

bei der Sektion und der Bundesgeschäftsstelle gespeicherten Daten unrichtig sind. Sollten die gespeicherten Daten für

die Abwicklung der Geschäftsprozesse der Sektion, bzw. des Bundesverbandes nicht erforderlich sein, so können Sie

auch eine Sperrung, gegebenenfalls auch eine Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen,

Der Bundesverband des DAV sendet periodisch das Mitgliedermagazin DAV Panorama in der von Ihnen gewählten

Form (Papier *der Digital) zu. Sollten Sie kein Interesse am DAV Panorama haben, so können Sie dem Versand

bei Ihrer Sektion des DAV schriftlich widersprechen.

Nach einer Beendigung der Mitgliedschaft werden Ihre personenbezogenen Daten gelöscht, soweit sie nicht, entsprechend

der steuerrechtlichen Vorgaben, aufbewahrt werden müssen.

Eine Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für Werbezwecke findet weder durch die Sektion, den Bundesverband,

noch durch Kooperationspartner des Bundesverbandes des Deutschen Alpenvereins statt.

Ich habe die oben stehenden Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen und akzeptiert.

Ort:_______________________ Datum: _____________________ Unterschrift: _____________________________

2. Einwilligung

2.1 Nutzung der E-Mail-Adresse durch Sektion und Bundesverband

Ich willige ein, dass die Sektion sowie der Bundesverband des DAY meine E-Mail-Adresse zum Zwecke der Übermittlung

der von mir ausgewählten Medien nutzt. Eine Übermittlung der E- Mall-Adresse an Dritte ist dabei ausgeschlossen.

Ort:_______________________ Datum: _____________________ Unterschrift: _____________________________

2.2 Nutzung der Telefonnummer durch Sektion und Bundesverband

Ich willige ehe, dass die Sektion sowie der Bundesverband des DAV, soweit erhoben, meine Telefonnummern zum

Zwecke der Kommunikation nutzen. Eine Übermittlung der Telefonnummern an Dritte ist dabei ausgeschlossen.

Ort:_______________________ Datum: _____________________ Unterschrift: _____________________________

Datenschutzbeauftragter: Prof. Dr, Rolf Lauser

Dr.-Gerhard-Hanke-Weg 31

85221 Dachau

E-Mail: rolf@lauser-nhk.de

32 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


Ihr Erlebnis ist gefragt!

Veröffentlichen Sie doch Ihre interessante Bergtour mit Text und Fotos

für unsere Mitglieder in einer der nächsten Ausgaben des LÜBECKER WEGs

Kontakt: Schriftleiter@davluebeck.de

33


Januar

20

Sonntag

Februar

13

Mittwoch

Februar

17

Sonntag

März

3

Sonntag

März

14

Donnerstag

WANDERN: Grünkohlwanderung mit Joachim Vieth

von Karlshof nach Eichholz

Seite 24

VORTRAG: Patagonien - Abenteuer definieren

von Dr. Olaf Rieck

Seite 22

WANDERN: Winter im NSG Schellbruch

mit Reinhard Falter

Seite 25

WANDERN: Ostsee-Traditionswanderung

mit Andreas Petersen

Seite 26

VORTRAG: Dolomiten - Wege in die Höhe

von Ralf Gantzhorn

Seite 23

34 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018


Öffnungszeiten:

mittwochs: 15:30 bis 18:30 Uhr

samstags: 10:00 bis 12:00 Uhr

Winteröffnungszeiten

s. unten links

Geschäftsstelle:

Hüxterdamm 8, 23552 Lübeck

Postanschrift:

Postfach 1167, 23501 Lübeck

Telefon: 0451/73297

Telefax: 0451/29170398

E-Mail: buero@davluebeck.de

Homepage: www.davluebeck.de

V o r s t a n d B e i r a t E h r e n r a t

1. Vorsitzende

Angelika Lohr

0151 54645009

vorstand@davluebeck.de

Mitgliederverwaltung

Angelika Lohr

mvm@davluebeck.de

2. Vorsitzender

und Ausbildungsreferent

Andreas Aurich

0171 2888271

ausbildung@davluebeck.de

Schatzmeister

Andreas Bründel

0451 / 4894395

schatzmeister@davluebeck.de

Schriftwart

Joachim Vieth

0451 / 31535

schriftwart@davluebeck.de

Jugendreferent

Timm Bußhaus

0179 3925413

jugend@davluebeck.de

Ehrenvorsitzender

Hans-Jürgen Röhl

0451 / 32630

Büro Geschäftsstelle

Hale Erkek

0451 / 73297

buero@davluebeck.de

Wanderwart

Horst Geese

0170 8472215

wandern@davluebeck.de

Freunde der Stettiner Hütte

Joachim Kreis

0451 / 73640

freunde-der-stettinerhuette@davluebeck.de

Naturschutzreferent

Dietmar Zahn

04533-206398

naturschutz@davluebeck.de

Sportbeauftragter

Klaus-Dieter Rickert

0451 / 8973415

sport@davluebeck.de

Homepage

Dieter Otte

0451 / 59 61 37

webmaster@davluebeck.de

Redaktion „Lübecker Weg“

Wilfried Matthies

04156 / 8477993

schriftleiter@davluebeck.de

Kletterreferent

Christian Schwarz

klettern@davluebeck.de

Vorsitzender

Georg Bornemann

0451 / 792854

Vertreter des Vorstands

Timm Bußhaus

0179 3925413

jugend@davluebeck.de

Ellen Spies

0451 / 31535

Waltraud Giese

0451 / 605565

Klaus-Dieter Rickert

0451 / 8973415

sport@davluebeck.de

Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft für verantwortlichen Umgang der Waldressourcen zum Wohle heutiger und zukünftiger Generatio-

bis Ende Februar 2019 bleibt die

Geschäftsstelle an Samstagen

geschlossen. In dringenden Fällen

wenden Sie sich bitte telefonisch

an Frau Lohr oder Herrn Bründel.

Tourenreferent

Nils Neumann

touren@davluebeck.de

Jugendvertreterin

(unbesetzt)

35


Post A 12557 DPAG - Entgelt bezahlt

Deutscher Alpenverein

Sektion Lübeck e. V.

Postfach 11 67, 23501 Lübeck

36 LÜBECKER WEG - Ausgabe 210 - Dezember 2018

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine