MDV_F19_final_DRUCK

mitteldeutscherverlag

FRÜHJAHR 2019

1919 hat Weimar 37.100 Einwohner. Es gibt knapp

1.900 Telefon anschlüsse und eine Handvoll Besitzer

von Automobilen. Es praktizieren 35 Ärzte,

6 Zahn ärzte und 9 Zahnkünstler, 16 Hebammen,

2 Leichenwäscherinnen. Es gibt 49 Fleischereien

(ein Flei scher meister heißt, vermutlich zum dauernden

Ge spött seiner Kundschaft, Max Fleischhack)

und 61 weitere Händler, die Fleisch- und

Wurst waren verkaufen (wobei die einschlägigen

Geschäfte 1919 ziemlich leer waren), 30 Kohlenhändler

(wo es auch nicht besser aussah), 52 Bäcker,

33 Buchbinder, 13 Druckereien und 11 Verlage.

Bücher kann man in 10 Verlagsbuchhandlungen

kaufen. Die vielen Restaurants, Gast- und Speisewirtschaften,

Cafés, Konditoreien, Kneipen und

sonstigen Amüsierbetriebe bleiben hier ungezählt.

Und wer damals nicht nur die Zahl der Bordelle

feststellen, sondern auch eins aufsuchen wollte,

hätte sich in die Große und Kleine Töpfergasse

schleichen müssen, wo die leichten Mädchen

wohnten, und wo im Adressbuch etliche Frauennamen

ohne Ehe stands angabe, Beruf und Vornamen

auffallen.

Mehr zu unserem Titel Weimar 1919 auf Seite 36/37


HÖHEPUNKTE 2018 |

In Zeiten, in denen es um das Kommunizieren, das konstruktive Diskutieren, das Zuhören, aber vor allem um das

MITEINANDER geht, freuen wir uns besonders, dass die Arbeit einzelner mdv-Autorinnen und -Autoren so vielfältig gewürdigt

wird. Ob das lang vergessene Thema der Wolfskinder in Litauen, die prekären Bedingungen an deutschen Universitäten für

den Wissenschaftsnachwuchs oder das Leben im Mekongdelta – unsere Autorinnen und Autoren stehen beispielhaft für einen

Dialog, der Horizonte öffnet und Unverständliches erschließt. Wir danken allen, die das möglich gemacht haben, und gratulieren.

LIBERATURPREIS

FÜR NGUYEN NGOC TU

KUNSTPREIS DES SAARLANDS

2018 FÜR CHRISTOPHER ECKER

© Privat

„So liegt mit ,Endlose Felder‘

also ein wunderschönes Buch

vor uns: nicht nur sorgsam gestaltet,

akkurat ediert und präzise

übersetzt – sondern vor allem

wunderbar geschrieben.“

Katharina Borchardt,

Laudatio LiBeraturpreis 2018

„Christopher Ecker ist ein unermüdlicher

zeitgemäßer Erzähler,

dessen Romane auf wunderbare

Weise Phantastik und philosophische

Weltbetrachtung verbinden

und dabei Wortwitz und

den Sinn für das Realistische

nicht vergessen.“

Kulturminister Ulrich Commerçon,

Ehrung Kunstpreis des

Saarlandes 2018

© Arne Rautenberg

© Privat

GEORG DEHIO-FÖRDERPREIS

FÜR ALVYDAS ŠLEPIKAS UND

MARKUS RODUNER

„Mit seinem Roman setzt Alvydas

Šlepikas den ostpreußischen

Mädchen und Jungen sowie ihren

litauischen Lebensrettern ein

literarisches Denkmal.“

Dr. Christopher Spatz,

Laudatio Georg Dehio-Förderpreis

2018

KLOPSTOCK-FÖRDERPREIS

FÜR ANNA SPERK

„Es sind tiefe und erschütternde

Bücher, die uns da ansehen und

bevorstehen, aber sie sind auch

in der Wolle der Hoffnung gewaschen

und gewälzt, sie sind auf

einer unbeirrbaren und mutigen

Suche, die keinen unberührt

lässt, und von atemnehmender

Verve.“

André Schinkel,

Laudatio Klopstock-Förderpreis 2018

© Privat

SABA-LITERATURPREIS

Für unser Engagement im Rahmen des georgischen Gastlandauftrittes auf der Frankfurter Buchmesse 2018 und für die georgische

Literatur im Allgemeinen wurde uns eine besondere Ehrung zuteil: Der SABA-Literaturpreis für den besten ausländischen

Verlag für georgische Literatur ging an den Mitteldeutschen Verlag!

2


| INHALT

REISE | 4 KUNST | 12

BELLETRISTIK | 22 SACHBUCH | 36

3


Auf den Spuren Marco Polos

Für Fahrradenthusiasten und Fernreisende

Eines der letzten Abenteuer hautnah miterleben

Berührende Fotografien fremder Welten

Regelmäßige Lichtbildervorträge

Im Osten Kleinasiens

Im April 2018 startete Globetrotter Thomas Meixner

mit seinem Expeditionsrad „Nasreddin“ auf eine fast

13.000 Kilometer lange Tour in Richtung Osten. Er durchquerte

auf alten Handelsrouten Südosteuropa, die Türkei,

die Kaukasusregion und Zentralasien, bis er schließlich

im September die alte Kaiserstadt Xian in China

erreichte. Auf seiner Reise hatte er nicht nur mit Wetterextremen

zu kämpfen, sondern auch mit Kindern, die

mit Steinen nach ihm warfen, oder ständigen Polizeikontrollen

in China. Doch wurde er oft für die Strapazen

entschädigt durch die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft

der Menschen vor Ort. In seinem spannenden

Reisebericht erzählt Meixner über seine Erfahrungen

und Abenteuer.

Kaufladen in Armenien

Thomas Meixner, geb. 1965, gelernter Elektriker, nach 1989 erste

große Radtour entlang der Mittelmeerküste durch 13 Länder, 1998

Beginn einer dreijährigen Weltreise über 99.000 Kilometer, seitdem

hält er regelmäßig Vorträge über seine Radtouren. Im Mitteldeutschen

Verlag erschienen seine Reiseberichte „Afrika. Mit dem

Fahrrad unterwegs nach Kapstadt“ (2008) und „Amerika mit dem

Fahrrad. Abenteuer zwischen Alaska und Feuerland“ (2015).

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Straßenszene in Xi’an

4

Thomas Meixner

AMERIKA

MIT DEM FAHRRAD

Reisebericht

2. Auflage 2019

978-3-95462-531-4


Spitzentitel | REISE

Die Faszination jahrtausendealter

Handelsrouten

Thomas Meixner

Abenteuer Seidenstraße

Mit dem Fahrrad unterwegs

nach China

Reisebericht

Broschur

150 × 210 mm

160 Seiten

Farbabbildungen

15,00 € [D]

15,50 € [A]

21,00 sFr [CH]

978-3-96311-161-7

Erscheint im März 2019

5


REISE| Auf Deutschlands schönster Halbinsel

Michael Pantenius

STURMBESONNTES LAND

Fischland-Darß-Zingst und Boddenküste

Fischland-Darß-Zingst – junge Leute sagen einfach

„FiDaZi“ – ist das Traumziel an der Ostsee, ein Dorado

nicht nur für Strand- und Wasserfreunde. Zwischen

Dierhagen und der Sundischen Wiese hinter Zingst

liegen Wustrow und das Künstlerdorf Ahrenshoop mit

zahlreichen Galerien, Prerow ist bekannt für seinen

kilometerlangen Strand mit Riesenzeltplatz – das Paradies

für FKK-Anhänger. Überall kann man segeln, mit

dem Kajak fahren oder mit dem Fahrrad unberührte

Natur genießen. Im Boddenland gibt es das größte

Bernsteinmuseum der Welt, und ein Kunstmuseum mit

Schiffsporträts aus der großen Zeit der Segelschifffahrt.

Kein Wunder, dass sich auch der Autor in diesen Landstrich

verliebt hat. In seinem Kulturreiseführer erzählt

er leicht, locker, heiter und zu einem Besuch verführend

von Deutschlands schönster Halbinsel.

Kultur-Reiseführer

Broschur

135 × 205 mm

208 Seiten

Farbabbildungen und Karten

15,00 € [D]

15,50 € [A]

21,00 sFr [CH]

978-3-96311-157-0

6

Erscheint im März 2019

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Birgitt Sandke

Michael Pantenius, geb. 1938, Kulturwissenschaftler und promovierter

Historiker, Feuilletonchef einer liberalen Tageszeitung, Lektor

und Redakteur. Zahlreiche Bücher, u. a. im Mitteldeutschen Verlag

der historische Roman „Johanna Elisabeth – Fürstin, Spionin und

Geliebte“ (2018), Reise führer, zuletzt „Eifel – Die 99 besonderen

Seiten der Region“ (2017), und Feuilletons zur deutschen Kulturgeschichte.

FISCHLAND-

DARSS-ZINGST

Die 99 besonderen Seiten

der Region

Reiseführer

978-3-96311-018-4


Unsere Erfolgsreihe „Die 99 besonderen Seiten“ | REISE

Christine Lendt

OSTFRIESLAND MIT OSTFRIESISCHEN

INSELN

Marina und Ralph Kähne

USEDOM

Die 99 besonderen

Seiten der Region

Reiseführer

Broschur

135 × 205 mm

160 Seiten

Farbabbildungen

12,99 € [D]

13,40 € [A]

18,20 sFr [CH]

978-3-95462-733-2

99 Besonderheiten

der Insel

Reiseführer

Broschur

135 × 205 mm

160 Seiten

Farbabbildungen

12,99 € [D]

13,40 € [A]

18,20 sFr [CH]

978-3-96311-013-9

Erscheint im März 2019

Erscheint im März 2019

Die vor allem für Humor bekannte Region an der Nordseeküste

bietet noch weitaus mehr an Besonderheiten. Darunter

Superlative wie den höchsten Leuchtturm Deutschlands,

die kleinste Kneipe der Welt und einen Turm, der schiefer

ist als der von Pisa. Dieses Buch führt seine Leser auch

an Sielorte mit schmucken Häfen, durch eine bedeutsame

Orgellandschaft und an ein Ewiges Meer.

Usedom – das ist Baden, Sonne, Strand und Ostsee. Tatsächlich

ist der breite, gut 40 Kilometer lange feine Sandstrand

scheinbar endlos. Bekannt ist die Insel auch für

ihre Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin mit den

prächtigen Villen mit weißen Fassaden. Doch Usedom ist

viel mehr als das. Gerade für Menschen, die sich aktiv erholen

wollen, bietet die Ostseeinsel ideale Bedingungen für

einprägende Naturerlebnisse: u. a. Dünen, Seen, Moore und

14 Naturpark-Schutzgebiete.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Christine Lendt

HAMBURGER UMLAND

Die 99 besonderen Seiten der

Region

Reiseführer

978-3-95462-906-0

Marina und Ralph Kähne leben und arbeiten als Autoren in Wandlitz

bei Berlin. Sie haben bereits zahlreiche Ratgeber und Reiseführer veröffentlicht.

In ihren Büchern kombinieren sie gern Sehenswertes mit Natur

und Gesundheit. Die Ostseeinsel Usedom bereist das Autorenpaar seit

zwanzig Jahren. Als begeisterte Wanderer lieben sie besonders das Achterland

sowie die Nebensaison.

7


REISE| Unsere Erfolgsreihe „Die 99 besonderen Seiten“

Christine Lendt

ELBETAL

Henner Kotte

SÄCHSISCHES ELBLAND

Die 99 besonderen

Seiten der Region

Reiseführer

Broschur

135 × 205 mm

160 Seiten

Farbabbildungen

12,99 € [D]

13,40 € [A]

18,20 sFr [CH]

978-3-96311-135-8

Die 99 besonderen

Seiten der Region

Reiseführer

Broschur

135 × 205 mm

160 Seiten

Farbabbildungen

12,99 € [D]

13,40 € [A]

18,20 sFr [CH]

978-3-96311-154-9

Erscheint im März 2019

Erscheint im März 2019

Von der tschechischen Grenze bis zur Mündung in die

Nordsee begleitet der Elbstrom zahlreiche besondere Orte.

Darunter ein Bergdorf voller Sonnenuhren, das Nudelmuseum

in Riesa oder die Palmschleuse bei Lauenburg. Sehenswerte

Hansestädte und weitere Ortschaften voller Geschichte

– von unbekannteren wie der mittelalterlichen

Festungsstadt Tangermünde bis hin zur Elbmetropole Hamburg.

Leser können den Boizenburger Weidenschneck oder

die Dicke Berta kennenlernen, Biber und Störche in ihrem

Zuhause beobachten und sich inmitten der Sächsischen

Weinstraße auf die Spuren von Karl May begeben.

Auf einem Felssporn über der Elbe liegt die alte Sachsenresidenz

Meißen. Hier haben Landesfürsten im Umland königliche

Spuren hinterlassen, doch zu entdecken gibt es

mehr. Der Meißner Wein ist süffig. Der Meißner Fummel ist

nicht anrüchig, aber zerbrechlich. Das kleinste Gebirge ist

am Flussufer zu bewandern. Aschenbrödel verlor in Moritzburg

den Schuh. Karl May schrieb hier Bestseller auf Bestseller.

Eisen, Stahl und Fußball wurden zur Legende … Das

sächsische Elbland hat viel zu erzählen und lohnt das Reisen

sehr.

Christine Lendt hat sich als Journalistin und Autorin auch auf Reisethemen

spezialisiert. Im Mitteldeutschen Verlag erschienen bereits

diverse Stadtführer der Wahlhamburgerin, u. a. „Flensburg“ (2014) und

„Kiel“ (2015) sowie das Reisetaschenbuch „Hamburger Umland. Die

99 besonderen Seiten der Region“ (2017).

Henner Kotte, geb. 1963, lebt seit 1984 in Leipzig. Er hat Germanistik

in Leipzig, Moskau, Stuttgart und Dresden studiert. Heute ist Kotte

Stadtführer und Autor. Zuletzt erschien im Mitteldeutschen Verlag

„Chemnitz. Die 99 besonderen Seiten der Stadt“ (2017).

8


Unsere Erfolgsreihe „Die 99 besonderen Seiten“ | REISE

Rita Dadder und Florian Russi

SAARBRÜCKEN

Werner Rosenzweig

ROMANTISCHE STRASSE

Die 99 besonderen

Seiten der Stadt

Reiseführer

Broschur

135 × 205 mm

160 Seiten

Farbabbildungen

12,99 € [D]

13,40 € [A]

18,20 sFr [CH]

978-3-96311-040-5

Die 99 besonderen

Seiten der Region

Reiseführer

Broschur

135 × 205 mm

160 Seiten

Farbabbildungen

12,99 € [D]

13,40 € [A]

18,20 sFr [CH]

978-3-96311-170-9

Erscheint im März 2019

Erscheint im März 2019

Saarbrücken, Landeshauptstadt des Saarlandes und unmittelbar

an der deutsch-französischen Grenze gelegen, ist eine

Stadt mit vielen Reizen. Es hat eine lange und wechselvolle

Geschichte. Von Goethe wurde es besucht und beschrieben

und von Kaiser Barbarossa teilweise zerstört. Heute ist

Saarbrücken eine moderne Metropole mit Universität, Museen

und vielfältiger Kultur. Hier lebt man nach der Devise:

„Wir wissen, was gut ist“, ist gastfreundlich und lässt sich

gerne „entdecken“.

Die einzige Stadt Deutschlands mit einer rundum begehbaren

Stadtmauer, Deutschlands größter Stausee, der Geburtsort

der französischen Fremdenlegion – die Romantische

Straße bietet eine Überraschung nach der anderen

und verzaubert ihre Besucher mit dem mittelalterlichen

Charme vieler Städte. Prächtige Kirchenbauten, stolze Burgen

und Schlösser, Kunst, Kulinarik und Kultur sind die

ständigen Begleiter entlang dieser 460 Kilometer langen

Traumstraße von Würzburg bis Füssen.

Rita Dadder, geboren in Saarbrücken, war nach dem Diplom als Psychologin

am Sozialpsychologischem Institut der Universität tätig. Sie betreut

u. a. die Internet-Seite „www.saarland-lese.de“.

Florian Russi, geboren in Saarlouis, studierte, lebte und arbeitete viele

Jahre in Saarbrücken. Im Mitteldeutschen Verlag sind bereits mehrere

Bücher von ihm erschienen. Beide leben seit 1994 in Weimar.

Werner Rosenzweig, geb. 1950 im mittelfränkischen Städtchen Herzogenaurach,

bereiste in seinem Berufsleben über vier Jahrzehnte alle Kontinente.

Seit 2009 schreibt er Franken-Krimis, fränkische Gedichtbände,

Geschichten in fränkischer Mundart sowie Reise- und Freizeitführer;

zuletzt erschien im Mitteldeutschen Verlag: „Franken. Die 99 besonderen

Seiten der Region“ (2018).

9


REISE| Auf den Spuren des Malerdichters der Romantik

Natalie Gutgesell

WEGE ZU SCHEFFEL

Joseph Victor von Scheffel war einer der berühmtesten

Beststellerautoren des 19. Jahrhunderts. Auch als Maler

und Zeichner hinterließ er ein umfangreiches Werk.

Seine Inspirationen kamen ihm meist auf Reisen, auf

denen er zahlreiche Orte in seinen Texten und Bildern

verewigte. Der Reiseführer folgt den Spuren des Malerdichters

in Baden-Württemberg, Thüringen und Bayern.

Bedeutende Werke werden ebenso vorgestellt wie

wichtige Sehenswürdigkeiten, die er besuchte und die

mit ihm in Beziehung stehen. Zwölf „Scheffel-Orte“ werden

bereist – Karlsruhe, Bruchsal, Heidelberg, Eisenach,

Ilmenau, Bad Staffelstein, die Fränkische Schweiz, Radolfzell,

Singen, Donaueschingen, Bad Säckingen und

Gengenbach. Der Kulturführer lässt die Zeit Scheffels

und sein Leben lebendig werden und lädt ein, auf seinen

Spuren Neues zu entdecken.

Kultur-Reiseführer

Broschur

112 × 186 mm

144 Seiten

Farbabbildungen und Karten

10,00 € [D]

10,30 € [A]

14,00 sFr [CH]

Dr. Natalie Gutgesell, geb. 1972 in Coburg, studierte von 1991 bis

1997 Anglistik und Romanistik in Bamberg und von 2005 bis 2010

Kunstgeschichte, Theater- und Medienwissenschaft in Erlangen-Nürnberg.

2014 promovierte sie dort in Kunstgeschichte mit einer Dissertation

über den Dichter Joseph Victor von Scheffel als bildenden

Künstler. Sie ist Verfasserin mehrerer Monografien und Aufsätze mit

dem Schwerpunkt auf der Kunst- und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

978-3-96311-153-2

10

Erscheint im März 2019

Natalie Gutgesell

„ICH FAHR IN

DIE WELT“

Vorträge zu

Joseph Victor von Scheffel

978-3-95462-710-3


Eine Reise in die ehemaligen DDR-Nordbezirke | REISE

Martin Kaule

MECKLENBURG-VORPOMMERN 1949–1990

Historische Reiseführer durch die DDR

Der Reiseführer gibt einen Überblick zu baulichen Hinterlassenschaften

der DDR-Bezirke Schwerin, Rostock

und Neubrandenburg und erläutert geschichtliche

Hintergründe und Zusammenhänge. Martin Kaule

führt den Leser dabei zu zahlreichen Orten, an denen

die Geschichte der DDR noch heute erfahrbar ist –

etwa zur ehemals größten Kaserne der DDR in Prora,

zu geheimen Bunkeranlagen oder zu zivilgesellschaftlichen

und industriellen Bauten –, er berichtet aber auch

über inzwischen Verfallenes oder gar Verschwundenes.

Touristische Hinweise runden diesen Führer in die

jüngste Geschichte ab.

Martin Kaule, geb. 1979, aufgewachsen in Berlin (Ost), Studium zum

Informatik-Betriebswirt, seit 2003 Betrieb eines Internetforums zu

Orten der Zeitgeschichte, 2012 Gründungs- und Vorstandsmitglied

des Vereins „Orte der Geschichte“, seit 2014 Umsetzung digitaler Projekte

für Museen, Vereine u. a. Diverse Veröffentlichungen zu Themen

der Zeitgeschichte.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Reiseführer

Broschur

115 × 200 mm

176 Seiten

s/w- und Farbabbildungen

15,00 € [D]

15,50 € [A]

21,00 sFr [CH]

978-3-95462-715-8

Dolores Kummer

ROSTOCK

Reiseführer

978-3-95462-629-8

Erscheint im März 2019

11


Tbilissi ganz privat

Intime Einblicke in den georgischen Lifestyle

Spannende Porträts Tbilisser Persönlichkeiten

Inspirierende Wohnideen

Wie wohnen kreative Menschen in Tbilissi, der blühenden

Hauptstadt Georgiens? In diesem einmaligen

Bildband werden inspirierende, ungewöhnliche und

facettenreiche Wohnkonzepte und Raumentwürfe präsentiert,

die immer eine Synthese von persönlichem

Geschmack, kulturellen Einflüssen und Zeitgeist sind:

eine exklusive Zusammenstellung, die die Vielfalt und

Eigensinnigkeit der Stadtbewohner widerspiegelt und

eine Quelle der Inspiration für heutige Innenarchitekten

und Raumgestalter ist. Interieurs in Tbilissi – das ist

Flohmarkt-Romantik und großbürgerliche Boheme, Sowjet-Klassik

und Neobarock. Mit über zwanzig ausgewählten

Tbilisser Wohnungen, auserkoren wegen ihrer Einzigartigkeit

und eindrucksvoll fotografiert, vereint dieses

Buch faszinierende Möglichkeiten des Wohndesigns. In

kurzen Texten kommen die Bewohner – von der Innenarchitektin

über den Gärtner und die Musikerin bis zum

Anwalt oder der Diplomatin – selbst zu Wort und geben

einen persönlichen Einblick in ihre Vorstellungen vom

perfekten Wohnraum und auf welche Art und Weise

Menschen sich ein schönes Zuhause schaffen.

Mariam Rakviashvili, geb. 1977 in Tbilissi, Architektin und Diplomatin.

Verschiedene Positionen im georgischen Außenministerium, bis zuletzt

stellvertretende Staatsministerin für Europäische und Euro-Atlantische

Integration Georgiens. Gründerin des Printmagazins „Interieri“.

Maka Kukulava, geb. 1982 in Tbilissi, Drehbuchautorin und Fotografin.

Fotografin und Kritikerin und für diverse TV-Programme. Mitbegründerin

des ersten georgischen Online-Magazins für Fotografie

„Beat“. Chefredakteurin bei „Interieri“.

Natalia Sopromadze, geb. 1980 in Tbilissi, Fotografin. Gründete

das Fotostudio „Bina“. Mitbegründerin des ersten georgischen

Online-Magazins für Fotografie „Beat“ und der georgischen Fotoagentur

„Error Images“. Bildredakteurin bei „Interieri“.

Natia Kalandarishvili, geb. 1978 in Batumi, Fotodokumentarin und

Spezialistin für internationale Beziehungen. Verschiedene Positionen

bei staatlichen Institutionen Georgiens. Ausstellungen in Dokumentarfotografie,

Malerei u. a., Kunstredakteurin bei „Interieri“.

12


Spitzentitel | KUNST

Wohnideen aus Georgien

Tbilisi Interiors

Stil und Farbe – Wohnen in Tbilissi

Hg. von Mariam Rakviashvili,

Maka Kukulava, Natalia Sopromadze und

Natia Kalandarishvili

Bildband

deutsch und englisch

Gebunden

224 × 294 mm

208 Seiten

Farbabbildungen

30,00 € [D]

30,90 € [A]

40,00 sFr [CH]

978-3-96311-113-6

Lieferbar

13


Über 30 Jahre deutsche Zeitgeschichte

Reflektierte Darstellung von historischen

Geschehnissen über mehrere Jahrzehnte

Dokumentarhafte Fotografien über den

Umbruch einer Gesellschaft

Bäuerinnen auf dem Feld während ihrer Mittagspause,

ein singender Junge auf einer Veranstaltungsbühne

mit einem Lenin-Plakat im Hintergrund, ein schlafender

NVA-Soldat im Zug, Heranwachsende bei ihrer

Jugendweihe, der Schornsteinfeger auf Leipzigs Dächern,

Menschen beim Gebet in der neu gebauten Leipziger

Propsteikirche, Jungen mit Spielzeugpistolen im

Plattenbaustadtteil „Heiterblick“, Trossiner Dorfbewohner,

die sich für einen Karnevalsfilm wie Hollywoodstars

verkleiden und Legida-Demonstranten, die mit

ihren populistischen Ansichten die Gesellschaft spalten:

Über mehr als 30 Jahre setzt der Leipziger Fotograf

Bernd Cramer das Lebensgefühl in seiner Heimatregion

ins Bild. Zwischen 1985 und 2018 entstanden, bieten

die Fotografien des vorliegenden Bandes eine eindrucksvolle

Zusammenschau der Lebenslage Ostdeutscher zwischen

der Endzeit der DDR und dem zögerlichen, mitunter

krisenhaften Ankommen in der bundesdeutschen

Gesellschaft. Es sind Bilder einer anhaltenden Übergangsgesellschaft.

Bernd Cramer, geb. 1970 in Leipzig, studierte zwischen 1991 und

1998 Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig.

Seine Arbeiten finden sich u. a. in der Galerie für Zeitgenössische

Kunst Leipzig und im Museum Ludwig in Köln. Bekannt wurde er mit

seinem Bildband „T/RÄUME“ über Jugendliche in den neuen Bundesländern

sowie seinen Fotoreportagen und ethnologischen Projekten.

Er lebt freischaffend in Leipzig.

Prof. Dr. Bernd Lindner, geb. 1952 in Lutherstadt Wittenberg, ist Kulturhistoriker

und -soziologe. Er ist Autor zahlreicher Sachbücher und

Publikationen, u. a. über sozialdokumentarische und Pressefotografie

in der DDR.

14


| KUNST

Ein liebevoller Blick

auf eine Gesellschaft im Umbruch

Übergangsgesellschaft

Fotografien von

Bernd Cramer 1985–2018

Mit einem Vorwort von

Bernd Lindner

Bildband

Gebunden

220 × 270 mm

160 Seiten

s/w-Abbildungen

25,00 € [D]

25,70 € [A]

35,00 sFr [CH]

978-3-96311-120-4

Lieferbar

15


KUNST| Eine fotografische Untersuchung des KZ Auschwitz

Tomasz Lewandowski

AUSCHWITZ – FALL OF THE MODERN AGE

Mehrfach prämierter Fotograf der jungen

Generation

Internationaler Erfolg der Fotoserie

„Auschwitz – Ultima Ratio of the Modern Age“

Künstlerisch-wissenschaftliche Annäherung an

das Thema Holocaust

Das Projekt „Auschwitz – Ultima Ratio of the Modern

Age“ ist eine fotografische Untersuchung der Zusammenhänge

zwischen der Moderne und dem Holocaust.

Die visuelle Analyse erfolgt dabei anhand der Architektur

und Infrastruktur des größten Vernichtungslagers im

Dritten Reich: Auschwitz-Birkenau. Lewandowskis Fotografien

zeigen Gebäudetypen sowie Vorrichtungen, deren

Funktion in der massenhaften Tötung von Menschen

bestand. Um diesem Zweck gerecht zu werden, bedienten

sich die Planer und Exekutoren des nationalsozialistischen

Verbrechens rationalistischer Mittel, denen die

Grundprinzipien der Moderne zugrunde lagen. Diese

Prinzipien sollten ursprünglich der Mehrwertschöpfung

dienen, die auch als Verbesserung der Lebenszustände

des Menschen verstanden wurde. Der Holocaust hat die

Ambivalenz der Methoden der Moderne offenbart.

Mit Texten von Riccardo Bavaj und Matthias Noell

Bild-Text-Band

deutsch und englisch

Gebunden

260 × 220 mm

96 Seiten

s/w-Abbildungen

30,00 € [D]

30,90 € [A]

40,00 sFr [CH]

978-3-96311-131-0

Erscheint im Februar 2019

Tomasz Lewandowski, geb. 1978 in Nysa (Polen), studierte Fotografie

an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle; seit 2015

widmet er sich dort seiner Promotion im Fach Architekturgeschichte

und Architekturtheorie und unterrichtet als Dozent für Fotografie an

diversen Hochschulen. Fotoausstellungen u. a. in Berlin, New York,

Moskau und Warschau. Er lebt in Halle (Saale).

16


Fotografieren an vorderster Front | KUNST

Museum Berlin-Karlshorst e. V. (Hg.)

OLGA LANDER

Sowjetische Kriegsfotografin im Zweiten Weltkrieg

Olga Lander (1909–1996) war eine von nur fünf Frauen

unter den 200 sowjetischen Kriegsfotografen im Zweiten

Weltkrieg. 1943 wurde sie Fotokorrespondentin einer

Frontzeitung. Für die Zeitung der 3. Ukrainischen Front

„Sowjetskij Woin“ (Sowjetkämpfer) hielt sie seitdem neben

Kämpfen auch den Alltag der Soldaten jenseits der

Gefechte im Bild fest.

Das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst würdigt

die Arbeit von Olga Lander erstmals in Deutschland

in einer umfassenden Sonderausstellung. Der Begleitband

enthält Beiträge zum Wirken Landers, der Tätigkeit

weiterer Kriegsfotografinnen in Europa zwischen

1914 und 1945 sowie zum Einsatz sowjetischer Frauen

im Zweiten Weltkrieg. Ein umfassender Bildteil schließt

den Band ab.

Ausstellung im Deutsch-Russischen Museum

Berlin-Karlshorst 21.11.2018 bis 24.02.2019

Olga Aleksandrowna Lander (1909–1996) wuchs in einer jüdischen

Fotografenfamilie auf. 1927 begann sie am Stroganow-Institut

in Moskau eine Ausbildung. Später arbeitete sie u. a. für das Studio

„Tad shikfilm“ und die „Komsomolskaja Prawda“ als Fotografin. Im

Januar 1943 wechselte sie zur Armee-Zeitung „Sowjetskij Woin“. Bis

1945 fotografiere sie die Kampfhandlungen, ebenso den Alltag der

Soldaten hinter der Front.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Deutscher

Fotobuchpreis:

Nominiert 2016

Joachim Liebe

VERGESSENE

SIEGER

Bildband

978-3-95462-489-8

Lieferbar

Ausstellungs-Begleitband

deutsch und russisch

Broschur

220 × 270 mm

152 Seiten

Duplex-Abbildungen

18,00 € [D]

18,50 € [A]

25,20 sFr [CH]

978-3-96311-117-4

17


KUNST| Die Narren sind los!

Thomas Mothes

LEILA HELAU

Rosensonntagsumzüge und Karneval in Leipzig

Bild-Text-Band

Gebunden

240 × 165 mm

96 Seiten

Farbabbildungen

16,00 € [D]

16,50 € [A]

22,40 sFr [CH]

978-3-96311-162-4

Erscheint im Januar 2019

Das Buch ist den Leipziger Karnevalisten gewidmet, die

gegen die Widernisse der Zeitläufte im Jahr 2019 zum

zwanzigsten Mal durch ihre Stadt ziehen und mit ihrer

unverblümten Buntheit sich offen bekennen wollen zur

Narrheit, die anderswo ängstlich versteckt wird. Der Fotograf

Thomas Mothes hat sich mit seiner Kamera unter

die Leipziger Narren gemischt, die in liebevoll-mühevoller

Kleinarbeit in ihren Vereinen Gemeinwesen gestalten,

in das die Zuschauer in der Karnevalszeit einen kurzen

Blick werfen dürfen.

Thomas Mothes, geb. 1951, lebt seit 1959 in Leipzig. Studium der

Biochemie, Professor an der Medizinischen Fakultät der Leipziger

Universität bis 2018. Neben wissenschaftlichen Arbeiten zunehmend

fotografische Aktivitäten. Zuletzt erschien sein deutsch-tschechischer

Bildband „Ostermond auf Zeit“ (mdv, 2016).

18


Rückblick ohne Verklärung | KUNST

Harald Kirschner und Hans Sonntag

ALS DIE EISENBAHNSTRASSE NOCH ERNST-THÄLMANN-STRASSE HIESS

Harald Kirschner und Hans Sonntag thematisieren auf

je eigene Art die Lebensbedingungen im traditionellen

Leipziger Arbeiterviertel um die Ernst-Thälmann- Straße

der 1980er Jahre. Kirschners Bilder dokumentieren den

Alltag der Menschen sowie den katastrophalen baulichen

Zustand um die heutige Eisenbahnstraße. Sonntag,

der als schreibender Zeitzeuge hinzutritt, liefert mit

der sehr persönlichen Schilderung seiner abenteuerlichen

Erlebnisse in einem Abrisshaus eine authentische

Ergänzung.

Bild-Text-Band

Harald Kirschner, geb. 1944 in Reichenberg (Liberec/Tschechische

Republik), Fotografenlehre und Studium der Fotografie in Leipzig

(1968–1973), bis 1981 als Aspirant und Hochschullehrer dort tätig.

Seither freischaffender Fotograf. Er lebt und arbeitet in Leipzig-

Grünau.

Hans Sonntag, geb. 1944 in Meißen, Fernstudium der Kultur- und

Kunstwissenschaften, 1986 Promotion an der Universität Leipzig. Leiter

des Museums der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen

(1990–2005). Zahlreiche Bücher und Fachbeiträge insbesondere zum

Meißener Porzellan.

Erscheint im Januar 2019

Gebunden

165 × 240 mm

96 Seiten

s/w-Abbildungen

16,00 € [D]

16,50 € [A]

22,40 sFr [CH]

978-3-96311-150-1

19


KUNST| Die Erfahrung des Sinnlichen

Ray Zwie Back und H.-Christoph Bigalke

DURCH DIE WAND INS EIG’NE LAND

Ray Zwie Back ist ein Künstler in Veränderung. Jeder,

der ihn einordnen möchte, scheitert. Jeder, der versucht,

seine Kunst zu beschreiben, muss die Waffen strecken.

Und diejenigen, die es wagten, sein „Kabasurdes Abrett“

oder das „Theater der Sinne“ zu besuchen, waren ergriffen

oder verstört.

Der vorliegende Band zeigt eigens für die drucktechnische

Inszenierung erschaffene Bildgeschichten nun

im Team mit H.-Christoph Bigalke. Beide schaffen eine

Komposition. Die besten und spielerischsten Gedankenstücke

frisch geformt. Mal sind es zauberhafte Grotesken,

mal surreale Träume. Doch immer ist eines sicher:

Der Betrachter wird nach dem Öffnen des Buchdeckels

eine sinnliche Welterfahrung machen.

Das Wechselspiel zwischen den Künsten befreit uns vom

zweckmäßigen Denken, spiegelt uns in den aufleuchtenden

Geschichten.

Kunstbuch

Gebunden

230 × 300 mm

144 Seiten

30,00 € [D]

30,90 € [A]

40,00 sFr [CH]

Farbabbildungen

978-3-96311-163-1

Erscheint im März 2019

Ray Zwie Back alias Wolfgang Krause Zwieback, geb. 1951, Regisseur,

Autor, Schauspieler, Bühnen- und Kostümbildner, Grafiker. Studium

an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Seit 1978

freischaffend. Inszenierungen, Solo- und Duoabende, Stückentwicklungen,

Performances, Hörspiele, Filme, Bücher. Seit 2011 inoffizieller

Vertreter des sinnlichen Surrealismus.

H.-Christoph Bigalke, geb. 1951, Ausbildung als Porträt- und Werbefotograf,

ab 1978 in Zusammenarbeit mit Leipziger Malern und Fotografen

Ausstellungen und Illustrationen, ab 1980 freiberuflich als

Fotograf (insbesondere auf dem Gebiet der Werbefotografie) tätig,

seit 1990 Arbeiten als Regisseur für Film und Fernsehen, seit 1992

mit eigener Produktionsfirma. Seit dieser Zeit auch Zusammenarbeit

mit Wolfgang Krause Zwieback im Bereich Illustration, Ausstellung

und Film.

20


Malen ist Forschen | KUNST

Wolfgang Heger

„DANN MÜSSEN ES HELDEN SEIN …“

Friedemann Hahn. Ein Porträt des Malers im Dialog

Für Friedemann Hahn gleicht Malerei einer Expedition

ins Unbekannte. Seine künstlerische Arbeit ist für ihn

eine Entdeckungsfahrt, auf der er die Grenzen des mit

der Malerei Sagbaren auslotet. Das tun auch Hahns Helden:

Abenteurer, Entdecker, Gangster, Femmes fatales …

und immer wieder Künstler. In den 1970er Jahren feiert

er erste Erfolge mit Bildern von Hollywoodgrößen, später

kommen Serien über Künstler wie van Gogh sowie

Seefahrer und Entdecker dazu. Im neuen Band der Reihe

„Ateliergespräche“ stellt Wolfgang Heger den Künstler

und sein Werk vor.

Zum 70. Geburtstag von Friedemann Hahn

im Mai 2019

Wolfgang Heger, studierter Medienwissenschaftler, ist seit 2013 Leiter

Kunstvermittlung des Kunstmuseums Moritzburg, Halle (Saale).

Veröffentlichung mehrerer Publikationen zur Kulturgeschichte und

zeitgenössischen Kunst.

Friedemann Hahn, geb. 1949 in Singen am Hohentwiel, Maler und

Dichter, studierte Malerei in Karlsruhe, Freiburg im Breisgau und

Düsseldorf. Als Maler wurde er mit den wichtigsten deutschen Kunstpreisen

und Stipendien ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Frau in

Schleswig-Holstein.

Erscheint im März 2019

Ateliergespräche

Gebunden

165 × 240 mam

240 Seiten

Farbabbildungen

25,00 € [D]

25,70 € [A]

35,00 sFr [CH]

978-3-96311-136-5

21


Lang erwartetes Finale

der erfolgreichen Bangkok-Trilogie

Bangkok, 2018: Der berühmte plastische Chirurg Somram Wattana

wird entführt. Der Geschäftsmann Bernhard von Osterlow

verschwindet aus dem Chao Phraya Grand Hotel, ein Blutfleck

bleibt zurück. Wenig später werden nahe dem Hotel zwei amputierte

Körperteile gefunden.

Ex-FBI-Agent William LaRouche aus New York, der in Bangkok

eigentlich ein paar entspannte Tage verbringen möchte,

wird um Hilfe gebeten. Denn die Vorkommnisse sind nicht gerade

die beste Werbung für die Hochzeit des Jahres, die bald

am gleichen Ort stattfinden soll. Schon die ersten Ermittlungen

führen LaRouche in einen tiefen Sumpf aus Macht, Gewalt und

Gier. Er ahnt, dass dies sein schwerster Fall werden wird …

© Privat

Thomas Einsingbach, geb. 1957, ist ursprünglich Physiotherapeut, war als

Berater für Sportrehabilitation in Asien tätig und ist Verfasser von mehreren

medizinischen Standardwerken. Seit 2011 lebt er in Karlsruhe und Bangkok.

Nach dem Romandebüt „City Hearts“ (2014) folgten im Mitteldeutschen

Verlag die Asian-C rime-Thriller „Bangkok Rhapsody“ (2016) und „Asian Princess“

(2017).

Große Aktion bei der Leser-Community

Lovelybooks

Werbekampagne in Branchenblättern und

Social Media

Bestellen Sie Ihr Leseexemplar!

„Wo ist der Müllsack?“, wollte Vitikorn wenig später von

dem blassen O’Boyle wissen und sah sich suchend in

dem geräumigen Büro um, das ihm bisher unbekannt

geblieben war. „Ihr Büro ist viel schöner als meins! You

know, what I mean?“

Vitikorns Marotte war es, sein englisches Vokabular

mit Redewendungen zu garnieren, die er in amerikanischen

Filmen aufgeschnappt hatte. O’Boyle deutete auf

ein Rädergestell mit einer Kunststoffwanne, in der sich

ein grauer Plastiksack befand. Vitikorn näherte sich der

Wanne. Der Sack war mit einem Strick verschlossen und

an einer Seite aufgerissen. Eine menschliche Hand ragte

aus der beschädigten Stelle heraus. „Verflucht noch mal!

Das stinkt ja wie eine Tonne verfaulter Fisch.“

„Meine Sicherheitschefin behauptet, es sei eine männliche

Hand. Mein Gott, das ist alles so fürchterlich!“

O’Boyle hielt sich ein frischgebügeltes Taschentuch vor

die Nase und den Mund. „Was meinen Sie, wie lange

liegt das Ding schon in dem Sack? Ob da noch mehr …

ich meine, noch andere … um Himmels willen, ich darf

gar nicht daran denken!“

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

22

© Privat

Sirirat Wilunpan, geb. 1982, ist gebürtige Thailänderin und lebt in Bangkok.

Sie ist medizinische Manualtherapeutin. Schon im Zusammenhang mit

der Arbeit an „Asian Princess“ war sie eine wertvolle Unterstützung bei der

Lokalrecherche. Diese Kooperation wurde mit „Siam Affairs“ fortgesetzt und

konzeptionell vertieft.

„Atemberaubende, atmosphärisch dichte

Spannungsliteratur.“

Büchermenschen Magazin, Ausgabe 04/2016

Thomas Einsingbach

BANGKOK RHAPSODY

Thriller

978-3-95462-709-7


Spitzentitel | BELLETRISTIK

Im Sumpf aus Macht, Gewalt und Gier –

LaRouches schwerster Fall

Thomas Einsingbach und

Sirirat Wilunpan

Siam Affairs

Thriller

Broschur

135 × 210 mm

ca. 320 Seiten

12,00 € [D]

12,40 € [A]

16,80 sFr [CH]

978-3-96311-121-1

Erscheint im Februar 2019

23


Kapitalverbrechen in der DDR

© Privat

Nach acht Büchern mit authentischen Kriminalfällen, die sich

größtenteils im ehemaligen DDR-Bezirk Magdeburg zugetragen

haben, meldet sich der Autor nun mit neun Fällen zurück, in

denen die Kriminalpolizei des Bezirkes Halle ermittelte. Kaufholz

kommt damit dem Wunsch seiner treuen Leserschaft nach

einer Fortsetzung nach. Die aktuelle Sammlung wendet sich

sowohl an die Freunde wahrer Kriminalfälle als auch an Leser,

die sich für die Ermittlungsarbeit der DDR-Kriminalisten im historischen

Kontext interessieren.

Das Buch beginnt mit einem Polizistenmord in Bad Bibra, ein

Jahr vor Gründung der DDR, und spannt sich bis zu einem

Kunstraub in Dessau im Februar 1990, der sowohl die DDR-Justiz

als auch später den Bundesgerichtshof beschäftigte. Politischen

Sprengstoff barg ein Mord in Bernburg im Jahr 1988.

14 Jahre nach der Tat wollte Ministerpräsident Reinhard Höppner

den zu lebenslanger Haft Verurteilten begnadigen und

löste damit einen Proteststurm aus. Der titelgebende Fall aus

dem Jahr 1962 befasst sich mit einem Verbrechen, das in der

DDR recht selten war – ein Mord mit anschließender Zerstückelung

der Leiche.

Bernd Kaufholz, geb. 1952 in Magdeburg, studierte Maschinenbau und später

Journalistik. Seit 1976 ist er Reporter bei der „Volksstimme“ in Magdeburg

(unterbrochen von vier Jahren im öffentlichen Dienst von 2012 bis 2016) und

ab 1993 als Chefreporter in vielen Kriegs- und Krisengebieten der Welt unterwegs.

Seine Bücher, in denen er authentische Kriminalfälle aufarbeitet, trugen

ihm den Titel „Ehrenkommissar des Landes Sachsen-Anhalt“ (2002) und

eine Beförderung zum „Oberkommissar ehrenhalber“ (2011) ein. Kaufholz

lebt im Jerichower Land.

Bernd Kaufholz ist zurück!

Neue authentische Kriminalfälle

Autor steht für Lesungen zur Verfügung

LESEPROBE

„Das wird wohl wieder ein totes Schwein sein“, winkt

Meier ab, denn die wurden in der Vergangenheit schon

öfter hier angeschwemmt. Die Männer holen Eisenhaken

und ziehen damit das Päckchen ins flache Wasser.

Es ist mit einem alten Läufer umwickelt, der in der Mitte

mit einem Strick zusammengebunden ist. Meier zieht

eine Kneifzange aus seiner Tasche und durchtrennt den

Strick. Zum Vorschein kommt ein Kartoffelsack, in dem

die Karton-Werker ein „Stück Fleisch“ finden.

„Seht ihr, ein kleines Schwein, wie ich schon vermutet

habe“, sagt der Meister.

Doch Hermann Werth schüttelt nur den Kopf und dreht

sich zu seinen Kollegen um: „Das sieht mir eher wie’n

Menschenhintern aus.“

Meier und Trost glauben an einen dummen Scherz.

Trost tippt sich sogar mit dem Zeigefinger an die Stirn

und murmelt: „Du spinnst …“

Doch als der Betriebsmaurer den Sack vollständig geöffnet

hat, gefriert den Männern, die eben noch Witze gerissen

haben, das Blut in den Adern. Vor ihnen liegt der

Unterkörper eines Mannes. Er ist etwa vier Zentimeter

über dem Nabel vom restlichen Körper abgetrennt worden.

24


| BELLETRISTIK

Pitaval aus den finstersten

menschlichen Niederungen

Bernd Kaufholz

Das Leichenpuzzle von Anhalt

Authentische Kriminalfälle

Broschur

130 × 200 mm

208 Seiten

s/w-Abbildungen

12,00 € [D]

12,40 € [A]

16,80 sFr [CH]

978-3-96311-109-9

Lieferbar

25


BELLETRISTIK | Neu aufgelegt: der Wolfskinder-Roman aus Litauen

Alvydas Šlepikas

MEIN NAME IST MARYTĖ

Ausgezeichnet mit dem

Georg Dehio-Förderpreis 2018

Alvydas Šlepikas’ Roman „Mein Name ist Marytė“ erzählt

in berührender Weise die lange in Vergessenheit

geratene Geschichte ostpreußischer Kinder nach dem

Zweiten Weltkrieg und dem Einmarsch der Roten Armee.

Von Hunger und materieller Not getrieben, gingen

sie über die Memel nach Litauen, um dort bei Bauern

um Essen und Obdach zu betteln oder auch bei diesen

für Brot und Unterkunft zu arbeiten.

Der Roman beruht auf langen Gesprächen des Autors

mit diesen Wolfskindern, von denen nicht wenige von

litauischen Familien großgezogen wurden und einige

bis heute im Land leben. Ein Buch über Liebe, Mitgefühl

und Erinnerung.

Nach dem inzwischen vergriffenen Erstdruck soll mit der

nun vorliegenden Taschenbuchausgabe der Roman den

Lesern aufs Neue zugänglich gemacht werden.

Aus dem Litauischen von Markus Roduner

Mit Illustrationen von Helmut Stabe

Taschenbuchausgabe

Roman

Broschur

130 × 210 mm

208 Seiten

s/w-Abbildungen

12,00 € [D]

12,40 € [A]

16,80 sFr [CH]

978-3-96311-123-5

Alvydas Šlepikas, geb. 1966, studierte am Staatlichen Konservatorium

(heute Musik-Akademie) Schauspiel (bis 1992) und Regie (bis

1994). Regisseur, Drehbuchautor für Kino- und Fernsehfilme sowie

TV-Serien. Der Roman „Mein Name ist Marytė“ (2012) wurde mehrfach

ausgezeichnet, u. a. 2012 als Litauens Buch des Jahres. Der Autor

lebt in Vilnius.

© Vladas Braziunas

Lieferbar

Markus Roduner, geb. 1967, Sprachwissenschaftler, Übersetzer und

Initiator der „Europäischen Literaturtage in Šiauliai“.

26


Die Wiederentdeckung eines zeitlosen Humoristen | BELLETRISTIK

Karel Poláček

MÄNNER IM ABSEITS

Tschechien – Gastland der Buchmesse Leipzig 2019

Emanuel ist 25, ein aufbrausender, gutherziger Tunichtgut

und – fußballbegeistert! Mit seinem Vater teilt er

eine winzige Wohnung, ein winziges Bett und die Liebe

zum Verein Viktoria Žižkov. Seine Zeit verbringt er

daher meist auf den Zuschauerrängen der Prager Fußballplätze,

um seiner Mannschaft beizustehen oder Anhängern

anderer Clubs gehörig die Meinung zu sagen.

Doch selbst jemand wie er muss lernen, Verantwortung

zu übernehmen und eventuell sogar eine Familie gründen


Eine leichtherzige, ironische Erzählung voller verschrobener

Charaktere und eine humorvolle Darstellung des

Lebens der „einfachen Leute“ im Prag der 1930er Jahre.

Karel Poláček gilt er als einer der bedeutendsten Humoristen

Tschechiens. Er zeichnet sich aus durch die Darstellung

der Probleme und Schwächen der einfachen

Menschen im tschechisch-jüdischen Stadtmilieu wie

auch die satirische Kritik von kleinbürgerlichem, engstirnigem

Spießertum und gehobenen Schichten gleichermaßen.

Seine Werke wurden mehrmals verfilmt und

einige auch ins Deutsche übersetzt.

Karel Poláček (1892–1945) war tschechischer Schriftsteller und Journalist

jüdischer Abstammung. Nach dem Armeedienst im Ersten

Weltkrieg wandte er sich mithilfe von Karel Capek der Schriftstellerei

zu und arbeitete als Gerichtsschreiber, Journalist, Kolumnist und

Essayist für verschiedene Zeitschriften bis zur deutschen Besetzung.

Poláček starb 1945 in einem Nebenlager des KZ Auschwitz.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Aus dem Tschechischen von Herta Soswinski

Mit einem Nachwort von Sylvia Soswinski

Roman

Broschur

130 × 200 mm

240 Seiten

16,00 € [D]

16,50 € [A]

22,40 sFr [CH]

978-3-96311-155-6

Erich Loest

DER ELFTE MANN

Roman

ISBN 978-3-96311-041-2

Erscheint im Februar 2019

27


BELLETRISTIK| Über das Leben mit Schizophrenie

Anna Sperk

NEBEN DER WIRKLICHKEIT

Unter Schizophrenie zu leiden, ist für Julia bereits Hölle

genug. Doch dann mutiert die Diagnose zur Frage um

ihr Kind, und man stellt sie unter Generalverdacht …

Anna Sperk erzählt authentisch und mit feiner Ironie die

Geschichte einer jungen Frau, die zwischen die Fronten

ihrer Krankheit und der allgemeinen gesellschaftlichen

Akzeptanz gerät. Im Fokus des Romans steht der persönliche,

behördliche und gesellschaftliche Umgang mit

einer Krankheit, die in unserer Gesellschaft überproportional

mit Vorurteilen belastet ist. Diesem Umstand will

der Roman etwas entgegensetzen.

© Privat

Roman

Broschur

135 × 210 mm

272 Seiten

16,00 € [D]

16,50 € [A]

22,40 sFr [CH]

978-3-96311-014-6

28

Lieferbar

Anna Sperk, geb. 1974 in Oelsnitz/Vogtland, ist promovierte Ethnologin

und Autorin zahlreicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen.

„Neben der Wirklichkeit“ ist ihr zweiter Roman nach ihrem mdv-

Debüt „Die Hoffnungsvollen“ (2016), für das der Autorin der Klopstock-Förderpreis

des Landes Sachsen-Anhalt zuerkannt wurde. Sie

lebt und arbeitet in Halle (Saale).

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Klopstock-Förderpreis

2018

Anna Sperk

DIE

HOFFNUNGSVOLLEN

Roman

978-3-95462-750-9


Mysterien, eine Weltformel und eine Prophezeiung| BELLETRISTIK

Wolfgang Bauernfeind

JACOB BÖHME

Auf der Suche nach seiner Weltformel

Es hat sich schnell herumgesprochen. Schriften des 1624

in Görlitz verstorbenen Mystikers und Philosophen Jacob

Böhme sind aufgetaucht, von denen bisher niemand

etwas wusste. Der Überraschungsfund wurde bei

Restaurierungsarbeiten in einem alten Hallenhaus in

Görlitz gemacht. Böhme-Gelehrte aus Bamberg, Amsterdam,

Verona und Akron begeben sich in die sächsische

Stadt, um die Bögen zu studieren. Und ein seltsamer

Kauz taucht auf, der in Böhme einen Bruder im Geiste

im Kampf gegen die Amtskirche sieht.

Der Ich-Erzähler in Bauernfeinds Roman erlebt, wie die

internationale Gelehrtenschar dem Gerücht nachgeht,

die „Weltformel“ sei in den jetzt entdeckten Schriften

verborgen. Görlitz wird so zum Schauplatz eines großen

Welttheaters, in dem sich Philosophen, Naturwissenschaftler

und Religionseiferer Anfang des 17. Jahrhunderts

begegnen und wie Jacob Böhme selbst auch

ungewollt Zeitzeugen des Dreißigjährigen Krieges in der

Lausitz und in Schlesien werden.

Roman

© Privat

Wolfgang Bauernfeind, geb. 1944, studierte Theaterwissenschaft,

Germanistik und Philosophie. Ab 1970 freie Mitarbeit bei Fernsehen

und Hörfunk, ab 1978 Redakteur, Regisseur und Autor im Hörfunk-Feature

des SFB, ab 1994 dort bzw. im rbb Abteilungsleiter.

Zahlreiche internationale und nationale Radiopreise. Im Mitteldeutschen

Verlag erschien 2016 „Menschenraub im Kalten Krieg. Täter,

Opfer, Hintergründe“.

Erscheint im Januar 2019

Gebunden

130 × 200 mm

216 Seiten

16,00 € [D]

16,50 € [A]

22,40 sFr [CH]

978-3-96311-114-3

29


BELLETRISTIK | Die kleine Tragödie des Helden

Paul D. Bartsch

DAS WASSER AM HALS

Zwanzig Sätze über die Trägheit

Karl-Georg Ammer, Mittdreißiger, promovierter Literaturwissenschaftler

und Lektor eines renommierten Verlages,

ist nicht unbedingt ein Kämpfer vor dem Herrn.

Doch mit diesem Gegner nimmt er es spielend auf: einem

unverlangt beim Verlag eingegangenen Manuskript,

das es mit einem geschliffenen Gutachten aus seiner

heilen Welt zu schaffen gilt.

Doch so heil, wie sie ihm scheint, ist die Welt von Karl

nicht, der im Frühling 1989 allein im Haus in den Auenwiesen

an seiner Schreibmaschine sitzt, nichts ahnend

von all den Geschehnissen um ihn herum, die geeignet

sind, sein Leben aus den Fugen geraten lassen. Und

der Erzähler – so allwissend wie hilflos – schaut Karl im

selbstironischen Bewusstsein für die kleine Tragik des

Helden über die Schulter und ins bange Herz.

Neuausgabe

Erzählung

Broschur

130 × 200 mm

160 Seiten

12,00 € [D]

12,40 € [A]

16,80 sFr [CH]

978-3-96311-137-2

Erscheint im Januar 2019

Paul D. Bartsch, geb. 1954 in Wernigerode, 1972 Abitur, nach abgebrochenem

Bauingenieurstudium Hilfsarbeiter und Armeedienst.

1976 bis 1980 Pädagogikstudium (Deutsch/Musik) in Halle, danach

freiberuflich als Sänger unterwegs. 1988 Promotion (Literaturwissenschaft).

Seit 1991 Tätigkeit als Medienpädagoge, 2009 Berufung zum

Professor für Erziehungswissenschaft an der HS Merseburg.

© Julia Fenske

30


Kriminalgeschichte, Zeit- und Kunstroman | BELLETRISTIK

Alexander Suckel

LIPATTI

Kruse – Suckels Held aus seinem Erstlingsroman

„Inquietudo“ – erhält mit zehnjähriger Verspätung ein

Paket aus dem Nachlass seines verstorbenen Onkels.

Gleichzeitig erreicht ihn ein anonymes Schreiben mit

der Aufforderung, aus der Hinterlassenschaft keinerlei

Nutzen zu ziehen oder Gebrauch davon zu machen. Wesentlicher

Teil dieses Nachlasses ist die minutiöse Aufzeichnung

eines Geschehens von vor über vierzig Jahren.

Zwei Männer, einer davon Kruses Onkel, die um die

Gunst der Künstleragentin Mathilda Bebel warben, wurden

zu einem Essen bei dieser geladen, bei dem ein

Dritter, Unbeteiligter zu Tode kam.

In seinem herrlich dunklen Roman ist Alexander Suckel

geradezu Ungeheuerlichem, Unfasslichem auf der Spur.

Zwischen Wittenberg in der mitteldeutschen Provinz bis

zur Weltstadt im Schatten des Vesuvs, Neapel; von den

vierziger Jahren des letztvergangenen Jahrhunderts bis

in die unmittelbare Gegenwart spannt sich der Plot dieses

Buchs.

Roman

© Anna Kolata

Alexander Suckel, geb. 1969 in Halle (Saale), studierte Musikwissenschaft

und Opernregie in Halle und Berlin und arbeitete als Moderator

und Autor fürs Radio. Von 1995 bis 2017 war er als Musiker, Dramaturg,

Autor und Regisseur an vielen deutschen Theatern tätig. Seit

2018 leitet er das Literaturhaus Halle. Er schreibt für Tageszeitungen

und Fachzeitschriften. Suckel lebt in Halle und Naumburg. 2017

erschien im Mitteldeutschen Verlag sein Debüt „Inquietudo“.

Lieferbar

Broschur

130 × 200 mm

192 Seiten

12,00 € [D]

12,40 € [A]

16,80 sFr [CH]

978-3-96311-144-0

31


BELLETRISTIK | Botschaft der Hoffnung und Menschlichkeit

Jürgen Jankofsky und Günter Hess (Hg.)

SONNENTANZ

Ein Walter-Bauer-Lesebuch

Walter Bauer, 1904 im mitteldeutschen Merseburg geboren

und 1976 im kanadischen Toronto gestorben, zählte

zu den produktivsten Schriftstellern seiner Zeit. Sein

umfangreiches Œuvre umfasst Gedichte, Erzählungen,

Novellen, Romane, Briefe, Tagebücher, Biographien, Essays,

Dramen und mehr. Das Verbot all seiner vor der

Machtergreifung der Nazis erschienenen Schriften im

Jahr 1933 und seine spätere Auswanderung nach Kanada

ließen Walter Bauer in Deutschland jedoch zunehmend

in Vergessenheit geraten. Zu Unrecht, wie Günter Hess

und Jürgen Jankofsky mit ihrer Auswahl an Gedichten

und kurzen Prosatexten aus der Fülle des bauerschen

Werks belegen. Mit der Neuausgabe des Walter- Bauer-

Lesebuches laden sie zur Wiederentdeckung des vielseitigen

Autors ein.

Die Nachworte der Walter-Bauer-Preisträger Henry Beissel

und Hans-Martin Pleßke (†) geben einen Einblick in

Bauers Leben; die Betrachtungen der Walter-Bauer-Stipendiaten

Christian Kreis, Danilo Pockrandt, Thomas

Rackwitz und Bernhard Spring entwerfen ein interessantes

Bild davon, wie das bauersche Erbe bis heute auf

junge Schriftsteller übergreift.

Jürgen Jankofsky, geb. 1953, Ausbildung zum Berufsmusiker, Studium

am Literaturinstitut Leipzig, Mitglied des PEN, Walter-Bauer-

Preis 1996. Ehrenmitglied des armenischen Schriftstellerverbandes.

Er schrieb mehr als 50 Bücher und wirkte bei über 100 Veröffentlichungen

als Herausgeber.

Neuausgabe

Gedichte und Prosa

Broschur

130 × 200 mm

360 Seiten

15,00 € [D]

15,50 € [A]

21,00 sFr [CH]

978-3-96311-149-5

32

Lieferbar

Dr. Günter Hess, Professor emeritus, 1976 Promotion an der Universität

von Toronto, später Professor am Fachbereich Moderne Sprachen

und Literatur der Universität von Western Ontario, London/Kanada.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Günter Hess

WALTER BAUER –

EIN LEBENSWEG

VON MERSEBURG

NACH TORONTO

Eine Biographie

978-3-96311-024-5


Es lebe die moderne Graphic Novel! | BELLETRISTIK

ALLMENDE

Zeitschrift für Literatur

Was versteht man unter einer Graphic Novel? Und vor

allem: Warum erfährt sie in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

solche Aufmerksamkeit? Neben aktuellen

Tendenzen innerhalb der Szene, ob autobiographischer,

zeitkritischer oder feministischer Natur, wird die

Graphic Novel als Literaturgattung ins Auge gefasst. Wer

waren die Initiatoren dieses Genres? Welche Impulsgeber

gestalten die Szene heute aktiv mit? Wir wollen

einen Beitrag leisten zur Vorstellung der „neunten

Kunst“ und ihren Vertreterinnen und Vertretern.

Andreas Platthaus urteilt über die

„allmende“ in der FAZ: „Zweimal im Jahr

gibt sie Lebenszeichen einer Literatur

ab, die nicht nach Masse schielt. Gerade

deshalb darf sie wahrlich als allgemein

nutzbarer Besitz gelten.“

Mit Beiträgen von Titus Ackermann, Stefanie Diekmann, Tim

Dinter, Matthias Gnehm, Nora Krug, Yi Luo, Ulli Lust, Nicolas Mahler,

Uli Oesterle, Andreas Platthaus, Thomas Pletzinger, Kati Rickenbach,

Jan Soeken, Thomas von Steinaecker, Tina Stolt, Mara Stuhlfauth-

Trabert, Florian Trabert.

Internet: www.allmende-online.de

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Herausgegeben von Hansgeorg Schmidt-Bergmann

im Auftrag der Literarischen Gesellschaft, Karlsruhe

Redaktion: Matthias Walz und Hansgeorg Schmidt-Bergmann

38. Jahrgang, Heft 102

Broschur

160 × 240 mm

128 Seiten

s/w-Abbildungen

12,00 € [D]

12,40 € [A]

16,80 sFr [CH]

AUSWANDERN &

ANKOMMEN

Die Reise des Heinrich

Melchior Mühlenberg

in die Neue Welt

Graphic Novel

978-3-95462-918-3

Lieferbar

Abonnement:

Einzelheft:

978-3-96311-139-6 978-3-96311-138-9

33


BELLETRISTIK |

Jutta Kranich-Rittweger

DIE EINSAMKEIT DES KINDES

Angelika Arend

DIMINUENDO

Mit Illustrationen von

Constanze Fuckel

Erzählungen

Broschur

130 × 200 mm

192 Seiten

s/w-Illustrationen

12,00 € [D]

12,40 € [A]

16,80 sFr [CH]

978-3-96311-105-1

Gedichte

Broschur

130 × 200 mm

136 Seiten

10,00 € [D]

10,30 € [A]

14,00 sFr [CH]

978-3-96311-118-1

Lieferbar

Lieferbar

„Die Einsamkeit des Kindes“ verbirgt sich mehr oder weniger

in jedem Menschen. Im späteren Leben sind wir nie

wieder einem solchen Ausmaß an innerer und äußerer Einsamkeit

ausgesetzt, wie sie ein Kind erleben kann. Alle weiteren

Einsamkeitserfahrungen im Leben basieren darauf.

Kranich-Rittwegers Erzählungen schildern unterschied liche

existenzielle Erfahrungen menschlicher Einsamkeit, die

nicht nur durch das Alleinsein bewirkt wird, sondern die

einen auch mitten unter Menschen befallen kann.

Jutta Kranich-Rittweger, geb. 1961 als Pfarrerstochter in Thüringen, studierte

zunächst Theologie in Jena und Halle, später dann Medizin und

Psychologie. Seit 2007 führt sie eine eigene Praxis für Psychotherapie und

Psychosomatik. Neben wissenschaftlichen Veröffentlichungen schreibt

sie Erzählungen und Gedichte. Sie ist verheiratet, hat einen Sohn und

eine Enkeltochter.

Constanze Fuckel, geb. 1984 in Erfurt, studierte an der Burg Giebichenstein

Kunsthochschule Halle Spiel- und Lernmitteldesign mit einem Projektschwerpunkt

auf Grafik und Illustration. Einzel- und Gruppenausstellungen.

Angelika Arends neue Gedichte schlagen den Bogen zu den

vorangegangenen Bänden der Autorin und erkunden zugleich

neues, zum Teil ins Resümee genommenes Gelände.

Die Walter-Bauer-Preisträgerin des Jahres 2002 spricht über

die Liebe, das Verstreichen der Zeit, die Schönheit der Welt

und den Verfall, der mit dem Gebrauch der Sprache im

21. Jahrhundert entsteht. In Klarheit, in Erinnerungen und

Blicken umkreist die Dichterin einen Kosmos, der sich zwischen

Leipzig und Kanada spannt.

Angelika Arend, geb. 1942 in Leipzig, emigrierte 1968 nach Kanada,

kehrte 2017 nach Deutschland zurück. Studium der englischen und russischen

Sprache und Literatur in Köln, Germanistik in Ottawa und

Oxford, Promotion 1983. Lehrerin, Lektorin und Professorin für Germanistik

bis 2007. Walter-Bauer-Preis 2002. Im Mitteldeutschen Verlag erschienen

ihr Erzählband „Qualverwandt“ (2011) sowie die Lyrikbücher „Über

der Erde“ (2013), „Eros•Ionen“ (2015) und „Quodlibet“ (2016). Sie lebt in

Stahnsdorf bei Potsdam.

34


| BELLETRISTIK

Peter Gosse

PEMMIKAN

Karsten Steinmetz

DICHTEN AUS DER FERNE

Erinnerungen

Gebunden

148 × 240 mm

144 Seiten

16,00 € [D]

16,50 € [A]

22,40 sFr [CH]

978-3-96311-102-0

Gedichte

Broschur

130 × 200 mm

128 Seiten

10,00 € [D]

10,30 € [A]

14,00 sFr [CH]

978-3-96311-145-7

Lieferbar

„Für Gosse ist das Wort Metapher dafür, sein Leben

in 88 Reflexionen zu bedichten, besser: zu verdichten.

Gosses Lyrik bestimmt seine Prosa.“

Thomas Mayer, Leipziger Volkszeitung

Pemmikan, das Trockenfleisch der nordamerikanischen Indianer,

steht am Anfang der Erinnerungen von Peter Gosse,

der sein Leben einem Enkel schildert. Sie beginnen mit den

Zeiten, als er und seine Freunde Indianer nicht nur spielten,

sondern gleichsam waren, auch wenn der Originalproviant

durch verkohlte Kartoffeln ersetzt wurde. Pemmikan

ist zugleich Synonym dafür, ein ganzes Leben in 88 Texte zu

raffen – dies geschieht in Gosse-typischer Manier: mit einer

an Lyrik geschulten Sprache die immer wieder bei einzelnen

Sätzen verweilen lässt.

Peter Gosse, geb. 1938, seit 1968 freischaffender Autor, war Dozent für

Lyrik am Institut für Literatur in Leipzig und 1993 dessen kommissarischer

Direktor. 1991 Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste Berlin.

2008 bis 2011 Vizepräsident der Sächsischen Akademie der Künste. Mitglied

des PEN. Gosse lebt und arbeitet in Leipzig.

Erscheint im Januar 2019

Karsten Steinmetz ist viel und weit gereist in seinem

Leben – schon während seiner Studien- und Promotionszeit.

Auch die Literatur selbst führte ihn nach Armenien, Nikaragua

oder China; und so ist sein Lyrikdebüt „Dichten aus der

Ferne“ ein klar-empfindsamer Blick auf die Welt wie auch –

im besten Sinne – an den Ort der Herkunft zurück. Seine

Verse nehmen den Leser durch ihre innere Melodie und gesellschaftliche

Analyse mit in vergangene und zukünftige

Gedankenwelten.

Karsten Steinmetz wurde 1976 in Magdeburg geboren und lebt dort. Er

ist promovierter Literatur- und Politikwissenschaftler sowie Geschäftsführer.

Aufenthalte in Amerika, Paris und Mumbai. Mitglied der Magdeburger

„Schreibkräfte“, Autor von Prosa, Hörspielen und Lyrik, Veröffentlichungen

in Zeitschriften und Anthologien. 2014 erschien im

Mitteldeutschen Verlag sein erster Roman „Doppelspiel zu dritt“.

35


100 Jahre Geburt der deutschen Demokratie

Ein verlorener Krieg, eine Revolution, ein hungerndes Volk –

und ein Parlament, das den Weg in eine demokratische Republik

ebnete. Doch wieso kam die verfassunggebende Nationalversammlung

in das kleine Weimar und tagte nicht in Berlin?

Wie lernten die neuen Politikerinnen und Politiker – allesamt

„kleine Leute“ – das Handwerk des Regierens? Was gelang, was

misslang ihnen bei Lösung der ungeheuren Probleme? Wer waren

die Abgeordneten, mit welchen Hoffnungen kamen sie, mit

welchen Enttäuschungen verließen sie Weimar?

Jörg Sobiella erzählt vor dem Hintergrund der extremen politischen

Wechselfälle anhand unbekannter Geschichten aus

Zeitungen, Memoiren und Tagebüchern die Geschichte der

zeitweiligen „Hauptstadt“ Weimar im parlamentarischen Ausnahmezustand.

Es entsteht ein faszinierendes Panorama vom

Gründungsparlament der Weimarer Republik, der Stadt, die

der Republik den Namen gab, und dem Land, das auf eine

bessere Zukunft hoffte.

100. Gründungsjahr der Weimarer Republik

Touristenmagnet Weimar in historischer

Perspektive

Wie die Demokratie nach Deutschland kam

Jörg Sobiella, 1954 geboren in Wernigerode/Harz. Studium der Journalistik

in Leipzig, externes Geschichts- und Literaturstudium. Beschäftigt in den Nationalen

Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur

in Weimar (heute: Klassik-Stiftung Weimar), 1984–1991 Dramaturg und 1989–

1991 zusätzlich Leiter des Kabaretts „Fettnäppchen“ in Gera, seit 1992 Redakteur

beim Radiosender MDR Kultur. Sobiella lebt in Erfurt.

LESEPROBE

Am 20. Januar 1919 traf im Weimarer Rathaus ein Telegramm

aus Berlin ein. Am Tag zuvor hatten die Wahlen

zur Nationalversammlung stattgefunden, das gewesene

Kaiserreich war auf dem Weg zur parlamentarischen Demokratie.

Die Beförderung der Depesche duldete keinen

Aufschub, ihr Inhalt war von höchster Wichtigkeit; Oberbürgermeister

Dr. Donndorf dürfte den Bescheid aus der

Reichshauptstadt mit gemischten Gefühlen entgegengenommen

haben – mit Stolz für seine Vaterstadt, aber

auch mit Beklommenheit, was sie demnächst erwarte:

„Reichsregierung hat beschlossen, die verfassungsgebende

deutsche Nationalversammlung am 6. Februar

1919 zusammentreten zu lassen. Bitte Unterbringungsfrage

unter Heranziehung von Apolda, Erfurt und Jena zu

klären und zu diesem Zweck Beschlagnahme der nötigen

Hotelräume usw. in Erwägung zu ziehen. […] Staatssekretär

des Innern, gez. Preuß.“ Umgehend erfolgte die

Antwort ebenfalls per Telegramm: „Der Reichsregierung,

die Weimars alten Ruhm durch Einberufung der verfassungsgebenden

deutschen Nationalversammlung in

Weimars Mauern ehrt, huldigen freudig bewegt, doch in

voller Erkenntnis der ihnen auferlegten Verantwortung

die Gemeindebehörden von Weimar. Oberbürgermeister

Donndorf.“

36


Spitzentitel | SACHBUCH

Als Weimar

deutsche Hauptstadt war

Jörg Sobiella

Weimar 1919

Der lange Weg zur Demokratie

Sachbuch

Gebunden

135 × 210 mm

640 Seiten

s/w-Abbildungen

25,00 € [D]

27,50 € [A]

35,00 sFr [CH]

978-3-96311-146-4

Erscheint im März 2019

37


Ein brisantes Thema, das uns alle angeht

Erfurt, Winnenden, Utøya – groß ist das öffentliche Entsetzen

nach jedem Amoklauf eines Sportschützen. Und kurz. Dafür

sorgen die Propagandisten der Schützen-Verbände und die

ihnen hörigen Politiker. Und wieder verdrängen die für einen

Moment beunruhigten Bürger die Gefahren tödlicher Sportwaffen.

Bis zum nächsten Massaker.

Roman Grafe legt diesen Kreislauf aus kollektivem Egoismus,

Ignoranz, fehlendem Mitgefühl und immer neuen Sportschützen-Opfern

offen. Der Autor hat nach jahrelangen Recherchen

erstmals Ursachen und Folgen des Sportwaffen-Wahns umfassend

dokumentiert. Er beschreibt die Geschichte des laschen

Waffenrechts und der Privatwaffen-Morde in Deutschland und

weltweit.

Zudem zeigt Grafe auf, wie es in drei demokratischen Rechtsstaaten

gelang, die Waffengesetze wirksam zu verschärfen.

Und wie in Deutschland allein die Initiative „Keine Mordwaffen

als Sportwaffen!“ seit dem Winnender Schulmassaker

2009 für ein Verbot tödlicher Sportwaffen, egal welchen Kalibers,

kämpft.

Roman Grafe, geb. 1968, ist Autor, Journalist und Filmemacher. Er arbeitete

u. a. für die ARD, die „Süddeutsche Zeitung“, die „FAZ“ und „Die Zeit“.

Am Tag des Winnender Schulmassakers im März 2009 war Grafe Mitbegründer

der Initiative „Keine Mordwaffen als Sportwaffen!“, deren Sprecher er ist.

Ziel der Initiative ist das Verbot tödlicher Sportwaffen. 2009 und 2016 sprach

er als Sachverständiger für Waffenrecht im Deutschen Bundestag. Die „Winnender

Zeitung“ nannte Roman Grafe „den wohl streitbarsten Kämpfer in

dieser Republik für ein strengeres Waffengesetz“.

Unbequeme Wahrheiten zu Amokläufen in

Deutschland

Ein Plädoyer für den Schutz vor tödlichen

Waffen

Kritische Diskussion zu den Waffengesetzen in

Deutschland

LESEPROBE

Vor einem Jahr hat sich Tim K. auf eigenen Wunsch in

der Jugendpsychiatrie Weinsberg wegen des Verdachts

auf Depressionen untersuchen lassen. Wenn es ihm

nicht gut gehe, komme ihm „die ganze Welt schlecht“

vor, hat er der Therapeutin gesagt. Häufig habe er auch

„Gedanken, andere umzubringen, zum Beispiel alle

Menschen zu erschießen“. Er erschrecke dann vor seinen

eigenen Gedanken und lenke sich durch Computer-Spiele

ab.

Zwei Wochen darauf hat ihn sein Vater mitgenommen in

den Schützenverein, um den Jungen „ein bisschen unter

die Leute zu bringen“. Dort hat er seinem Sohn das

Schießen mit einer Beretta-Pistole beigebracht.

Die Beretta liegt in dieser Vollmondnacht an ihrem üblichen

Platz: im Schlafzimmer der Eltern, im Wäscheschrank

des Vaters, hinter einem Stapel Pullover. Ein

Stück kaltes Metall, 22 Zentimeter lang, 14 hoch, 4 breit.

Winnenden, etwa zwanzig Kilometer nordöstlich von

Stuttgart, rund 27.000 Einwohner. Rundum Weinberge,

Wald und Streuobstwiesen. Eine bunte Altstadt, ordentlich,

gepflegt und sauber. Im Mai ist „Winnender Wonnetag“,

im August feiert man „Winnender Weintage“.

„Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde, wenn bei

uns ein Amoklauf passiert“, hat die 15-jährige Jennifer

Schreiber, Schülerin der Albertville-Realschule, Anfang

März 2009 zu ihrer Freundin gesagt. – „Nicht bei uns,

nicht hier in Winnenden.“

38


| SACHBUCH

Nicht warten,

bis es die Nächsten trifft

Roman Grafe

Spaß und Tod

Vom Sportwaffen-Wahn –

Opfer, Täter, Lobbyisten

Sachbuch

Broschur

160 × 240 mm

ca. 704 Seiten

s/w-Abbildungen

30,00 € [D]

30,90 € [A]

42,00 sFr [CH]

978-3-96311-128-0

Erscheint im Februar 2019 39


SACHBUCH | Über Menschlichkeit in dunklen Zeiten

Hannah Miska

DER STILLE HANDEL

Alfred Roßner – Lebensretter im Schatten der SS

Der Textilkaufmann Alfred Roßner ist während des Zweiten

Weltkriegs Treuhänder einer Textilfabrik der SS im

besetzten Polen. Die Zeit ist auf Seiten der einheimischen

Zivilbevölkerung von Angst, Verzweiflung, Hunger

und Verfolgung geprägt, auf Seiten der Besatzer von Gewinnsucht,

Korruption und Gewissenlosigkeit, von Rassenwahn

und Herrenmenschenvorstellungen.

Im Gegensatz zur Mehrheit seiner Landsleute hilft Roßner

polnischen und jüdischen Menschen, kann zahlreiche

Juden vor dem Tod bewahren. Er gehört damit zu

den wenigen, die inmitten dieser verrohten Gesellschaft

ihren moralischen Kompass nicht verlieren. Sein Beispiel

zeigt auf, welche Handlungsspielräume es gab.

Weder in seinem Jugendort Falkenstein noch über das

Vogtland hinaus ist Alfred Roßner, 1995 von Yad Vashem

als „Gerechter unter den Völkern“ geehrt, bekannt. Mit

dieser Romanbiographie soll er ins Gedächtnis der Menschen

zurückgeholt und vor dem Vergessen bewahrt

werden. Es ist zugleich ein Buch, das von Mut, widerständigem

Verhalten und Zivilcourage in Zeiten von

Krieg und Unterdrückung erzählt.

Hannah Miska, geb. 1955, studierte und promovierte in Psychologie.

2003 bis 2010 in Australien tätig, Auslandskorrespondentin Australien/Neuseeland

für die „Jüdische Allgemeine“. Seit 2010 freie Autorin.

Im Mitteldeutschen Verlag erschien 2014 ihr Sachbuch „So weit

wie möglich weg von hier“.

Romanbiographie

Broschur

135 × 205 mm

272 Seiten

s/w-Abbildungen

16,00 € [D]

16,50 € [A]

22,40 sFr [CH]

978-3-96311-127-3

40

Lieferbar

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

„Ein ebenso kluges wie aufwühlendes Lesebuch

über den Holocaust.“

Silke Bartlick, Deutsche Welle

Hannah Miska

SO WEIT WIE

MÖGLICH WEG

VON HIER

Von Europa nach

Melbourne – Holocaust-

Überlebende erzählen

978-3-95462-292-4


Eine tragisch endende Liebe | SACHBUCH

Simone Trieder

NIK UND TINA

Gefährliche Briefe 1938–1944

Als die in einem Schornstein versteckten Liebesbriefe

gefunden werden, sind Nik und Tina schon zwanzig Jahre

tot. Was als leichte Sommerromanze begonnen hatte,

endete 1944 für sie unter dem Fallbeil. Tina war verhaftet

worden, weil die Gestapo bei Nik den Hinweis auf

sie fand. Er fühlte sich schuldig. Beide sind Polen und

waren 1942 im Widerstand gegen die deutschen Besatzer

tätig: sie in Warschau und er in Neubrandenburg.

Das Buch ist das Puzzlespiel einer spannenden Recherche

der Autorin und eines Historikers, die zu Beginn fast

nichts über Nik wissen, auch die Zeitzeugen erinnern

sich nicht. Bis sie auf die Briefe im Schornstein stoßen …

Die Geschichte einer Liebe wird rekonstruiert. Einer

Liebe, wie sie sich in allen Zeiten in ihrer Existenzialität

wiederholt. Doch die spezielle Dramatik – auf Leben

und Tod – ist auf die damaligen politischen Verhältnisse

zurückzuführen.

Simone Trieder, geb. 1959 in Quedlinburg. Nach einem Studium der

Sonderpädagogik in Rostock Regieassistentin an Theatern in Zwickau,

Karl-Marx-Stadt und Halle. Seit 1992 freie Autorin, Veröffentlichung

von Biographien, Bücher zur regionalen Kulturgeschichte,

Rundfunk-Features und Erzählungen. 2015 nominiert für den

Deutsch-Polnischen Journalistenpreis. Mitglied des PEN.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

„Ein akribisch recherchiertes, souverän und

unsentimental erzähltes Buch.“

Christian Eger, Mitteldeutsche Zeitung

Erzählendes Sachbuch

Broschur

140 × 210 mm

112 Seiten

12,00 € [D]

12,40 € [A]

16,80 sFr [CH]

978-3-96311-119-8

Simone Trieder

UNSERE

RUSSISCHEN JAHRE

Erzählendes Sachbuch

978-3-96311-023-8

Erscheint im Januar 2019

41


SACHBUCH | Eine ungewöhnliche Künstlerin und Politikerin

Lana Gogoberidse

ICH TRANK GIFT WIE KACHETISCHEN WEIN

Lana Gogoberidse zählt zu den wichtigsten Filmemacherinnen

Georgiens. In ihrer Autobiographie korrespondieren

Erinnerungen auf ganz besondere, persönliche Art

und Weise mit der georgischen Geschichte sowie der

Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts.

Gogoberidse wächst in einer Welt voller Brutalität und

Unsicherheit auf. In der Zeit des Großen Terrors wird ihr

Vater 1937 als „Feind des Volkes“ hingerichtet und ihre

Mutter zu 10 Jahren Lagerhaft verurteilt. Besonders der

Verlust der Mutter bildet eine tiefe Zäsur in Gogoberidses

Leben, den sie auch immer wieder in ihrem künstlerischen

Schaffen thematisiert. Ihren internationalen Durchbruch

feiert sie mit ihrem autobiographisch beeinflussten

Film „Einige Interviews zu persönlichen Fragen“, der 1979

den Grand Prix in San Remo gewinnt.

Gogoberidses Memoiren erzählen die einzigartige Geschichte

einer herausragenden Künstlerin, starken Frau

und engagierten Politikerin, die schließlich mit fast

90 Jahren wieder am Filmset steht.

Lana Gogoberidse, geb. 1928 in Tbilissi, studierte bis 1958 in Moskau

Regie. Trotz Problemen mit der sowjetischen Zensur schaffte sie

es, ihre Filme international zu präsentieren. 1984 war sie Teil der

internationalen Jury der 34. Berliner Filmfestspiele. Nach der Unabhängigkeit

Georgiens engagierte sie sich in der Politik: 1992 bis 1995

als Abgeordnete im georgischen Parlament, ab 2004 als Botschafterin

nach Paris.

Aus dem Georgischen von David Kakabadse

Autobiographie

Broschur

140 × 210 mm

ca. 544 Seiten

s/w-Abbildungen

25,00 € [D]

27,50 € [A]

35,00 sFr [CH]

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

„Seine Sprache ist wie eine Waffe, die sich

der Geschichte der Unterdrückung entgegenstellt.“

Susanne Lenz, Berliner Zeitung

978-3-96311-156-3

42

Erscheint im Februar 2019

Lewan Berdsenischwili

HEILIGES DUNKEL

Dokumentarfiktion

978-3-95462-991-6


Wie Frau und Mann bessere Eltern werden können | SACHBUCH

Hans-Joachim Maaz und Ingeborg Szöllösi

KEINE MUTTER IST PERFEKT

Der Umgang mit dem Lilith-Komplex

Schmerz, Wut und Trauer lässt ein Erwachsener selten

zu. Verzweiflung und Ohnmacht will sich kaum jemand

eingestehen. Das weiß Hans-Joachim Maaz, Diagnostiker

des Gefühlsstaus, und ermutigt jeden, diese fälschlicherweise

negativ konnotierten Gefühle zuzulassen

und auszudrücken. Bereits in der Frühbetreuung von

Kindern im engsten Familienkreis kann ein Gefühlsstau

die Entwicklungschancen eines Kindes massiv behindern:

Statt zu einer Persönlichkeit heranzureifen, wird

es eine Marionette. Mutter und Vater können dem Kind

den Raum für Freude, Lust und Befriedigung gewähren.

Aber sie sind dazu nicht immer in der Lage – und genau

diesen Aspekt sollten Eltern nicht verleugnen, sondern

offenlegen. Denn die Erfahrung unvermeidbarer Begrenzung

vermittelt dem Kind ein zentrales Lebensprinzip:

Entwicklung und Begrenzung gehören zusammen, wie

Anfang und Ende, Geburt und Tod.

Der Interviewband geht dem Unterschied zwischen mütterlichen

und väterlichen Beziehungsaufgaben sowie

den optimalen Frühbetreuungsmöglichkeiten nach – in

der Hoffnung, die öffentliche Diskussion über die Bedeutung

der frühen Kindheit anzuregen und die Familienpolitik

für diese Inhalte zu sensibilisieren.

Sachbuch

Dr. med. Hans-Joachim Maaz, geb. 1943; Facharzt für Neurologie

und Psychiatrie sowie für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie,

Psychoanalytiker; Dozent am Mitteldeutschen Institut für

Psychoanalyse Halle e. V.

Broschur

130 × 200 mm

192 Seiten

12,00 € [D]

12,40 € [A]

16,80 sFr [CH]

978-3-96311-143-3

Dr. Ingeborg Szöllösi, geb. 1968, Studium der Philosophie, Theaterund

Literaturwissenschaft, Promotion in Philosophie, journalistische

Ausbildung in Hamburg, Redakteurin und Publizistin.

Lieferbar

43


SACHBUCH | Von den Pionieren der Untertagefotografie

Gisela Parak (Hg.)

BILDER AUS DEN BERGWERKS- UND HÜTTENBETRIEBEN

Auftragskontexte fotografischer Repräsentationsalben (1890–1920)

Propagandamittel im Wettkampf der Unternehmen, demonstratives

Vorführen des sozialen Engagements, Darstellung

der geologischen Wunder unter Tage oder Lehrmittel

für neue Fördermethoden: Für die Besitzer von

Gruben oder Stahl- und Hüttenwerken gab es viele Möglichkeiten

des Einsatzes und der Verwendung von Fotografien.

Internationale Experten bieten in dem umfassend bebilderten

Band vertiefende Einblicke in die vielfältigen

Produktionsintentionen und Entstehungskontexte fotografischer

Ansichten und fotografischer Repräsentationsalben

aus den Bergwerks- und Hüttenbetrieben im Zeitraum

von ca. 1890 bis 1920. Erstmals wird dabei der

Hintergrund dieser exquisiten und exemplarischen Bilder

verglichen und die ihnen zugrunde liegenden Logiken,

Traditionen, Konventionen sowie lokale Besonderheiten

aufgezeigt.

Industriearchäologie, Band 20

Sachbuch

Broschur

210 × 265 mm

144 Seiten

s/w- und Farbabbildungen

20,00 € [D]

20,60 € [A]

28,00 sFr [CH]

978-3-96311-122-8

44

Erscheint im Januar 2019

PD Dr. Gisela Parak ist Kultur- und Kunsthistorikerin mit einem

Schwerpunkt auf der Fotogeschichte und den Visual studies. 2013–

2016 leitete sie das Museum für Photographie in Braunschweig. Aktuell

ist sie Projektleiterin des Forschungsprojekts „Bergbaukultur im

Medienwandel – Fotografische Deutungen von Arbeit, Technik und

Alltag im Freiberger Raum“ der Volkswagen Stiftung.

ZULETZT ERSCHIENEN

Oliver Brehm und

Jürgen Kabus (Hg.)

DAS HERZ VON

CHEMNITZ

220 Jahre

Industriekultur

Sachbuch

978-3-96311-043-6


Einer der bedeutendsten Denker der Aufklärung | SACHBUCH

Hans-Joachim Kertscher

„ER BRACHTE LICHT UND ORDNUNG IN DIE WELT“

Christian Wolff – eine Biographie

Eine geschlossene Lebensbeschreibung des Universalgelehrten,

Juristen, Mathematikers und Philosophen der

Aufklärung Christian Wolff (1679–1754), die modernen

Maßstäben verpflichtet ist, oder gar eine wissenschaftliche

Biographie liegen bisher nicht vor. Angesichts der

dürftigen Quellenlage kann es letztlich nur um den Versuch

einer Annäherung an die Person und das Werk

Wolffs gehen. Das gilt auch für die hier vorgelegte Vita.

In sieben Kapiteln werden seine Lebens- und Tätigkeitsräume

in Breslau, Jena, Leipzig, Marburg und insbesondere

Halle vorgestellt. Hinzu kommen Ausführungen zu

den wichtigsten Werken Wolffs, die in den genannten

Lebensstationen entstanden sind, und Wolffs Umgang

mit Persönlichkeiten, die seinen Lebens- und Denkstil

in besonderem Maße beeinflussten. Briefwechsel, vornehmlich

der zwischen Christian Wolff und Ernst Christoph

von Manteuffel, dienten dabei als wichtiges Quellenmaterial.

Abgerundet wird das Werk durch eine Zeittafel zum Leben

und Werk von Wolff, ein Literaturverzeichnis und

ein Personenregister. Eine reiche Bebilderung illustriert

zudem die Darstellung.

Prof. Dr. Hans-Joachim Kertscher, geb. 1944, Studium der Germanistik

und Geschichte in Jena, Exmatrikulation aus politischen Gründen,

nach „Bewährung“ in Produktion und Wehrdienst Studium an

der Universität in Halle. Ab 1973 wiss. Hochschulmitarbeiter sowie

Lektor, 2004 apl. Prof. für Neuere deutsche Literatur in Halle. Vorstandsmitglied

der Goethegesellschaft Weimar und der Christian-

Wolff- Gesellschaft Halle.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Sachbuch

Gebunden

135 × 210 mm

320 Seiten

s/w- und Farbabbildungen

25,00 € [D]

27,50 € [A]

35,00 sFr [CH]

Kulturstiftung

Dessau-Wörlitz (Hg.)

REVOLUTION

DES GESCHMACKS

Ausstellungs-Begleitband

978-3-95462-909-1

Lieferbar

978-3-96311-096-2

45


SACHBUCH |

Klaus Müller

STUNDE NULL UND BLAUES WUNDER

Kindheit und Jugend im Nachkriegs-Dresden

Heinz Schmerschneider

DURCHS EISERNE TOR

Freigekauft aus der DDR

Erinnerungen

Broschur

130 × 200 mm

304 Seiten

16,00 € [D]

16,50 € [A]

22,40 sFr [CH]

978-3-96311-140-2

Erzählendes

Sachbuch

Broschur

130 × 200 mm

112 Seiten

10,00 € [D]

10,30 € [A]

14,00 sFr [CH]

978-3-96311-110-5

Erscheint im Januar 2019

Lieferbar

Im dritten Band seiner Erinnerungen beschreibt der durch

seine spektakuläre DDR-Flucht bekannt gewordene Klaus

Müller Kindheit und Jugend in Dresden. Er erlebte diese

prägenden Jahre als Arbeiterkind in einer Zeit zwischen

dem Wüten des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegsordnung

unter zunehmend sowjetischer Ägide. Eindrücklich

werden Sehnsüchte und Ängste, aber auch das kleine

Glück aus der Sicht des Heranwachsenden geschildert. So

ist „Stunde Null …“ faszinierendes Dokument und biographischer

Roman in einem.

Viele wollten, aber nur wenigen gelang es: die Flucht aus

der DDR. Aber wie ging es danach weiter? Wie kam ein

mittelloser Flüchtling in der „neuen Welt“ zurecht? Heinz

Schmerschneider schildert in diesem Buch seine Eindrücke

und Erlebnisse bei seiner Ankunft in Westdeutschland und

auf dem weiteren Lebensweg in Heidelberg. Mit dieser autobiographfischen,

literarisch bearbeiteten Erzählung gelingt

es ihm, seinen Werdegang unterhaltsam und anregend

aufzubereiten.

Klaus Müller, geb. 1941 in Dresden, lebt in Rostock. Ausbildung zum

Maschinenschlosser. Nach der Abendschule, die er nicht beenden durfte,

und Lehre als Kellner und Gaststättenleiter viele Jahre im gastronomischen

Gewerbe tätig. Nach der Wende war er als Projektleiter und ist

nun als Sachbuchautor tätig. Im Mitteldeutschen Verlag erschienen u. a.

„Gehen, um zu bleiben“ (2. Auflage 2017) und „Stiefelschritt und süßes

Leben“ (2016).

Heinz Schmerschneider wuchs in Halle (Saale) auf und gelangte 1975

per Freikauf in die Bundesrepublik. In Heidelberg studierte er Volkswirtschaftslehre

und Jura. Nach fünf Berufsjahren in Mannheim und Heidelberg

eröffnete er 1990 eine Anwaltskanzlei in Halle (Saale) und war dort

bis 2008 tätig. Im Mitteldeutschen Verlag erschien zuletzt „Nietzsche. Der

Wanderphilosoph“ (2018).

46


| SACHBUCH

Regine Möbius

SCHNEISEN DER ZEITGESCHICHTE

Erich Loest als politischer Mensch

Peter Wensierski

FENSTER ZUR FREIHEIT

Die radix-blätter – Untergrundverlag und Druckerei

der DDR-Opposition

Sachbuch

Durchgesehene

und erweitere

Neuausgabe von

„Wortmacht und

Machtwort“ (2009)

Broschur

130 × 200 mm

ca. 224 Seiten

12,00 € [D]

12,40 € [A]

16,80 sFr [CH]

978-3-96311-141-9

Herausgegeben

vom Archiv

Bürgerbewegung

Leipzig e. V.

Sachbuch

Broschur

160 × 240 mm

240 Seiten

s/w-Abbildungen

20,00 € [D]

20,60 € [A]

28,00 sFr [CH]

978-3-96311-112-9

Erscheint im Februar 2019

Erscheint im Februar 2019

Erich Loests (1926–2013) politische Bedeutung, die ihn

gleichzeitig als einen maßgebenden Schriftsteller und Chronisten

auszeichnet, liegt im umfassenden Blick auf die tiefere

Psychologie der Ereignisse, die sich in all seinen Büchern

und kulturpolitischen Aktionen widerspiegelt. Regine Möbius

beschreibt den politischen Menschen Loest anhand von

Erlebnis- und Forschungsberichten, von Interviews und Zeitzeugendokumenten,

Briefen und Beobachtungen von Künstlern,

Journalisten und Geisteswissenschaftlern.

Wie war das möglich? Mehr als hunderttausend hektografierte

Seiten, die in der DDR verbreitet wurden, ohne dass

die Stasi wusste wie. Die illegalen „radix-blätter“ waren

ein radikales Debattenforum der progressiven politischen

Kräfte in Ostdeutschland. Von 1986 bis 1990 wurden hier

sonst nicht diskutierte Themen angepackt. Erstmals konnte

der Autor Einblicke in private Archive der Beteiligten

nehmen und so die spannende Hintergrundgeschichte der

„radix-Blätter“ und ihrer Macher beschreiben.

Regine Möbius, geb. 1943, Schriftstellerin, u. a. 1993 bis 1997 Bezirksvorsitzende

(Leipzig) des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS), seit 1997

stellv. Bundesvorsitzende des VS. Seit 2007 Engagement als Bundesbeauftragte

für Kunst und Kultur der ver.di. Seit 2014 Mitglied des Arbeitskreises

gesellschaftliche Gruppen der Stiftung „Haus der Geschichte der

Bundesrepublik Deutschland“.

Peter Wensierski, geb. 1954. Studium der Politik, Geschichte und

Publizistik. Ab 1979 Berichte und Reportagen aus der DDR für den

SPIEGEL und andere Zeitungen, u. a. über die Oppositionsbewegung in

der Jugend, den Kirchen, Künstler- und Intellektuellenkreisen. Ab 1986

Fernsehjournalist der ARD, 1993 Wechsel zum SPIEGEL. Wensierski ist

Autor zahlreicher Bücher, Radiosendungen und Dokumentarfilme.

47


SACHBUCH|

Dirk Schaal und Enrico Hochmuth

KOOPERATIV WIRTSCHAFTEN –

MODERN BAUEN

Die Architektur der Genossenschaften in Sachsen

Roger Stöcker / Maik Reichel (Hg.)

SACHSEN-ANHALT –

EINE POLITISCHE LANDESKUNDE

Herausgegeben

im Auftrag der

Landeszentrale für

politische Bildung

Sachsen-Anhalt

Sachbuch

Klappenbroschur

165 × 240 mm

160 Seiten

s/w- und

Farbabbildungen

16,00 € [D]

16,50 € [A]

22,40 sFr [CH]

978-3-96311-051-1

Sachbuch

Broschur

170 × 240 mm

320 Seiten

s/w- und

Farbabbildungen

20,00 € [D]

20,60 € [A]

28,00 sFr [CH]

978-3-96311-158-7

Erscheint im März 2019

Erscheint im März 2019

Die Architektur als eine kulturelle Ausdrucksform der Genossenschaftsidee

ist bislang nur selten thematisiert worden.

Anhand beispielhafter Bauten in Deutschland – insbesondere

den von der GEG in Hamburg, Mannheim oder

Magdeburg errichteten Eigenbetrieben – wird das Moderne

in der Architektur von Genossenschaften dargestellt und

ein Überblick zur Genossenschaftsgeschichte gegeben. Der

reich bebilderte Katalogteil konzentriert sich auf Genossenschaftsbauten

in Sachsen.

Sachsen-Anhalt ist als mittelalterliches Zentrum der Ottonen

und als Ursprungsland der Reformation ein „Kernland

deutscher Geschichte“ und besitzt deutschlandweit

die meisten Weltkulturerbestätten. Doch nicht nur historisch

und kulturell hat das Land viel zu bieten, auch gesellschaftlich

und politisch ist es einen genaueren Blick wert.

Die Landeskunde soll diese Facetten des Bundeslandes beleuchten.

In 17 aufschlussreichen Beiträgen erfährt der Leser,

was Sachsen-Anhalt ausmacht, bewegt und prägt.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

48

Ulrike Zimmerl und

Andreas Graul

BANKEN IN LEIPZIG

Sachbuch

978-3-95462-474-4

Michael Pantenius

SACHSEN-ANHALT

Reiseführer

978-3-95462-450-8


| SACHBUCH

VERTREIBUNGEN IM KOMMUNISMUS

Zwangsmigrationen als Instrument

kommunistischer Politik

Judith Matzke (Red.)

VON GLAUCHAU NACH BRASILIEN

Auswandererbriefe von Ida und

Ottokar Dörffel (1854–1906)

Landesbeauftragter

des Freistaats

Thüringen zur

Aufarbeitung der

SED-Diktatur (Hg.)

Sachbuch

Broschur

148 × 210 mm

176 Seiten

15,00 € [D]

15,50 € [A]

21,00 sFr [CH]

978-3-96311-148-8

Veröffentlichungen

des Sächsischen

Staatsarchivs,

Reihe A, Band 21

Fachbuch

Gebunden

170 × 240 mm

560 Seiten

s/w- und

Farbabbildungen

49,00 € [D]

50,40 € [A]

68,60 sFr [CH]

978-3-96311-108-2

Erscheint im Januar 2019

Lieferbar

Die repressive Methode der Vertreibungen zum Zweck der

kommunistischen Herrschaftsetablierung und Herrschaftssicherung

wurde in nahezu allen kommunistischen Diktaturen

in Ost- und Südosteuropa angewandt. In den Aufsätzen

des Sammelbandes wird das breite Spektrum des staatlichen

Heimatentzuges deutlich. Ein geeintes Europa bedarf

der differenzierten Erinnerung gerade dieser Zwangsmigrationen.

Durch den Vergleich können nationale wie regionale

Unterschiede und Gemeinsamkeiten deutlich werden.

Im Jahr 1854 wanderten der ehemalige Glauchauer Bürgermeister

Ottokar Dörffel und seine Frau Ida nach Brasilien

aus. Trotz der Entfernung hielten sie Zeit ihres Lebens

Kontakt zu Verwandten und Freunden in Sachsen. Erhalten

blieben fast 100 Briefe. Die nunmehr edierte Korrespondenz

stellt in ihrer inhaltlichen Breite ein einzigartiges Zeugnis

der Kultur-, Mentalitäts- und Alltagsgeschichte des 19. Jahrhunderts

dar und ermöglicht intensive Einblicke in ein Auswandererleben.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

ZULETZT ERSCHIENEN

Francesca Weil, André Postert

und Alfons Kenkmann (Hg.)

KINDHEITEN IM

ZWEITEN WELTKRIEG

Sachbuch

978-3-95462-976-3

Birgit Richter (Red.)

SÄCHSISCHE

GERICHTSBÜCHER

IM FOKUS

Reihe A, Band 20

978-3-95462-892-6

49


SACHBUCH |

Louis Bertrand

NUMMER 85250

Konzentrationslager Buchenwald –

Außenkommando Langenstein-Zwieberge

Jochen Fuchs

AUSCHWITZ ALS EINE MORALISCHE

ANSTALT BETRACHTET

Schriftenreihe

Biographien,

Erinnerungen,

Lebenszeugnisse,

Band 6

Aus dem

Französischen von

Winnie Bennedsen

Sachbuch

deutsch und

französisch

Broschur

148 × 210 mm

328 Seiten

16,00 € [D]

16,50 € [A]

22,40 sFr [CH]

978-3-96311-097-9

Magdeburger Reihe,

Band 30

Sachbuch

Broschur

150 × 210 mm

232 Seiten

15,00 € [D]

15,50 € [A]

21,00 sFr [CH]

978-3-96311-125-9

Erscheint im Februar 2019

Erscheint im Januar 2019

Louis Bertrand (1923–2013) ist während der deutschen Besatzung

Frankreichs Mitglied der geheimen Pfadfinderschaft

in Belfort, die in Verbindung zur Résistance steht.

1944 wird er festgenommen und in das KZ Buchenwald verbracht,

ab September 1944 ist er bis zu seiner Befreiung im

Außenlager Langenstein inhaftiert. In seinen 2005 in Frankreich

erschienen Erinnerungen schildert er die damaligen

Ereignisse. Erstmals liegt nun sein aufrüttelnder Bericht in

deutscher Übersetzung vor.

Jahr für Jahr besuchen immer mehr Menschen Gedenkstätten.

Orte des Grauens wie Auschwitz, Buchenwald oder Dachau

sollen bei den Besuchern das „richtige Bewusstsein“,

das „richtige Wissen“ erzeugen. Doch funktioniert das überhaupt?

Die empirische (Langzeit-)Studie spürt vor allem den „Wirkungen“

eines Gedenkstättenbesuchs nach. Hierfür wurden

u. a. die Antworten von studentischen Teilnehmern von Gedenkstättenfahrten

auf einen Fragenkatalog vor und nach

dem Besuch miteinander verglichen.

50

ZULETZT ERSCHIENEN

Jean-Pierre Valantin und

Nicolas Bertrand

DER TODESMARSCH

DER HÄFTLINGE DES

KONZENTRATIONS-

LAGERS LANGEN-

STEIN-ZWIEBERGE

Sachbuch

978-3-96311-000-9

Prof. Dr. Jochen Fuchs, Jura- und Politologiestudium an der FU Berlin,

später Studium der Romanistik (Spanisch), Promotion sowohl am

FB Rechtswissenschaft wie auch am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin,

später Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für

Bildungsforschung, aktuell Professor am FB Soziale Arbeit, Gesundheit

und Medien der Hochschule Magdeburg-Stendal.


| SACHBUCH

SACHSEN UND ANHALT

Jahrbuch der Historischen Kommission für

Sachsen-Anhalt

Andreas Ranft und Michael Ruprecht (Hg.)

UNIVERSITÄT UND STADT

Sichtbarkeit, Lebensform, Transformation

Band 31/2019

Fachbuch

Gebunden

160 × 245 mm

396 Seiten

s/w- und

Farbabbildungen

49,00 € [D]

50,40 € [A]

68,60 sFr [CH]

978-3-96311-132-7

Forschungen

zur hallischen

Stadtgeschichte,

Band 25

Sachbuch

Gebunden

148 × 210 mm

200 Seiten

s/w-Abbildungen

22,00 € [D]

22,70 € [A]

30,80 sFr [CH]

978-3-96311-115-0

Erscheint im Februar 2019

Lieferbar

Themen des Jahrbuchs 2019 sind u. a.: Eid und amicitia in

der sächsischen Rebellion 1104/1105; der „ewige“ Rat der

Stadt Aschersleben bis zum Ausbruch des Dreißigjährigen

Krieges; das Verhältnis von Prinz Leopold III. Friedrich Franz

von Anhalt-Dessau und Friedrich II.; biographische Untersuchungen

zum Kapellmeister Heinrich Schütz und zum sächsischen

Oberpräsidenten Anton zu Stolberg-Wernigerode.

Analysiert wird zudem ein Schreiben des Fürsten Rudolf zu

Anhalt an seine Mutter aus dem Jahr 1597.

Die Alma Mater halensis ist seit ihrer Gründung 1694 vielfältig

mit der Stadt Halle verbunden – architektonisch, wirtschaftlich,

gesellschaftlich. Die Beiträge behandeln u. a.

universitäre Feste, das Denunziationswesen im 18. Jahrhundert,

das Ringen um Frauenbildung sowie politische Verfolgungen

in der DDR. Betrachtet werden zudem die Umbrüche

des deutschen Universitätswesens am Beginn des

19. Jahrhunderts und die Eingliederung der Wittenberger

Leucorea in die hallische Universität.

ZULETZT ERSCHIENEN

ZULETZT ERSCHIENEN

SACHSEN UND ANHALT

Jahrbuch der Historischen Kommission

für

Sachsen-Anhalt

Band 30/2018

Fachbuch

978-3-95462-981-7

Doreen Pöschl

VON DER FREIHEIT,

KUNST ZU SCHAFFEN

IN DER DDR

Sachbuch

978-3-95462-950-3

51


SACHBUCH |

SAALE-UNSTRUT-JAHRBUCH 2019

Heinz Thoma

ENDE EINER EPOCHE?

Jahrbuch für

Kulturgeschichte

und Naturkunde der

Saale-Unstrut-Region

24. Jahrgang

Herausgegeben vom

Saale-Unstrut-Verein

für Kulturgeschichte

und Naturkunde e. V.

Broschur

170 × 240 mm

152 Seiten

s/w- und

Farbabbildungen

10,00 € [D]

10,30 € [A]

14,00 sFr [CH]

978-3-96311-160-0

IZEA – Kleine

Schriften 9/2018

Sachbuch

Broschur

130 × 200 mm

ca. 176 Seiten

14,00 € [D]

14,40 € [A]

19,60 sFr [CH]

978-3-96311-147-1

Lieferbar

Erscheint im Februar 2019

Das Saale-Unstrut-Jahrbuch 2019 enthält u. a. interessante

Beiträge zum gerade in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen

Naumburger Dom und seinem Umfeld, zu archäologischen

Denkmalen, zum Wirken der Künstlerin Ina

Hoßfeld (1881–1943) und ihres Ehemanns, des Architekten

und Stadtbaurats Friedrich Paul Oskar Hoßfeld (1879–1972),

in Naumburg sowie zu naturkundlichen Themen wie der

inzwischen auch in unseren Breiten heimischen Europäischen

Gottesanbeterin.

In seinem Buch untersucht Heinz Thoma, ob unsere Gesellschaft

westlichen Typs im Begriff steht, den Kern ihrer gesellschaftlichen

Voraussetzungen zu verlassen, und ob die

Ursache für diese Verlustgeschichte bereits im Zeitalter der

Aufklärung gründet. Themen sind: „Aufstieg und Fall des

modernen Subjekts“; „Das gescheiterte Glücksversprechen

der Aufklärung“; „Ununterscheidbarkeit von Freiheit und

Zwang durch Vergesellschaftung“; „Geschichte der Vernunftkritik“

und „Religion – Vernunft – Natur in der Aufklärung“.

52

ZULETZT ERSCHIENEN

SAALE-UNSTRUT-

JAHRBUCH 2018

Jahrbuch für Kulturgeschichte

und Naturkunde der

Saale-Unstrut-Region

978-3-95462-974-9

Prof. em. Dr. Heinz Thoma, geb. 1944, 1965–1971 Studium der Romanistik,

Klassischen Philologie und Germanistik in Freiburg i. Br. und Aix-en-

Provence, 1976 Promotion im Fach Romanistik, 1984 Habilitation im Fach

Romanische Philologie, 1993 bis 2010 Professor für Romanische Literaturwissenschaft

an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 1994 bis

1998 Geschäftsführender Direktor des IZEA Halle.


| SACHBUCH

Sportverein Halle e. V. (Hg.)

NENNEN SIE IHN EINFACH WALDEMAR!

60 Jahre olympisches Feuer in Halle

Sven Frotscher

DAS STÄHLERNE HERZ VON HALLE

Lindner/Waggonbau Ammendorf/MSG

Band 6: 1977–1981

Sachbuch

Gebundenr

220 × 270 mm

160 Seiten

s/w- und

Farbabbildungen

25,00 € [D]

27,50 € [A]

35,00 sFr [CH]

978-3-96311-124-2

Sachbuch

Klappenbroschur

210 × 297 mm

ca. 160 Seiten

s/w- und

Farbabbildungen

20,00 € [D]

20,60 € [A]

28,00 sFr [CH]

978-3-96311-142-6

Lieferbar

Erscheint im März 2019

Als 1958 der Sportverein Halle gegründet wurde, war man

voller Hoffnungen für die Zukunft, der Traum von Olympia

eingeschlossen. 60 Jahre später hat sich vieles erfüllt:

22 Olympia-Goldmedaillen wurden erkämpft. Ob Waldemar

Cierpinski, Kornelia Ender, Ilke Wyludda oder aktuell Thorsten

Margis, alle ihre besonderen Geschichten werden hier

erzählt. Kurze Überblicke zu den jeweiligen Spielen und

ein ausführlicher Statistikanhang in dem reich bebilderten

Band lassen das Herz jedes Sportfreundes höherschlagen.

Im 6. Band der umfassenden Firmenchronik stehen die Jahre

1977 bis 1981 im Mittelpunkt. Der Waggonbau Ammendorf

wird Teil des neu gebildeten Kombinats Schienenfahrzeugbau

KSFB. Autor Sven Frotscher behandelt auf Basis

von Archivrecherchen u. a. die Strategische Konzeption des

KSFB bis 1990, den Einsatz von Sträflingen im Betrieb, die

Auswirkungen der weltweiten Ölkrise sowie Versuche, mit

Studiengruppen auf verschiedenen Messen westliche Technologien

auszuspionieren.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Hans-Jürgen Greye

ROT WIE BLUT,

WEISS WIE SCHNEE …

Der Hallesche FC in 40 Porträts

Sachbuch

978-3-96311-042-9

Sven Frotscher, geb. 1961, Studium der Orientalischen Archäologie und

Kunstgeschichte an der Martin-Luther-Universität in Halle und Diplomatie

in Bonn. Tätigkeiten als Dozent u. a. an der damaligen Hochschule

für Kunst und Gestaltung Burg Giebichenstein. Veröffentlichungen zur

Geschichte, Archäologie, Kunst und Industriegeschichte.

53


BACKLIST| Preise [D] | 978-3-

REISE

Sachsen

Kassner

CHEMNITZ

Stadtführer

9,95 € | 95462-014-2

Kotte

• CHEMNITZ

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

12,99 € | 95462-945-9

• SÄCHSISCHE SCHWEIZ

Die 99 besonderen Seiten

der Region

9,99 € | 95462-630-4

• DRESDEN

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

9,99 € | 95462-395-2

• LEIPZIG

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

9,99 € | 95462-585-7

Philipp

LAUSITZ

Die 99 besonderen Seiten

der Region

12,99 € | 95462-306-8

Traub

MAGISCHE ORTE IN

MITTELDEUTSCHLAND II

Reiseführer

12,95 € | 95462-772-1

Sachsen-Anhalt

Böttger

ZEITZ

Bildband

22,95 € | 95462-809-4

Conrad

LUTHERSTADT EISLEBEN

1990 BIS HEUTE

Bildband

14,95 € | 95462-905-3

Gerig

HARZ

Die 99 besonderen Seiten

der Region

9,99 € | 95462-219-1

Höhne

DER SCHLOSSPARK VON

OSTRAU

Bildband

14,95 € | 95462-641-0

Jacobshagen/Traub

LEIDENSCHAFT UND

SCHÖNE DINGE

Bildband

24,95 € | 95462-620-5

Joroch

DESSAU UND WÖRLITZ

Die 99 besonderen Seiten

der Region

9,99 € | 95462-572-7

Kulturstiftung DessauWörlitz

SCHLOSS WÖRLITZ

Bild-Text-Band

deutsch/englisch

24,95 € | 95462-770-7

Lausch

HALLE-ALBUM

Bildband

22,95 € | 95462-571-0

Panse/Sternal

• GEHEIMNISVOLLER HARZ

Bildband

16,95 € | 95462-826-1

• MYSTISCHER HARZ

Bildband

16,95 € | 95462-524-6

Pantenius

• WITTENBERG –

DESSAU – WÖRLITZ

Reiseführer

9,95 € | 95462-973-2

• DIE WEINSTRASSE

SAALE-UNSTRUT

Reiseführer

9,95 € | 95462-639-7

• HALLE (SAALE)

Stadtführer

9,95 € | 95462-113-2

• SACHSEN-ANHALT

Reiseführer

12,95 € | 95462-450-8

• BURGEN IN

SACHSEN-ANHALT

Reiseführer

9,95 € | 95462-074-6

Schulze-Thulin

• LEIPZIG, HALLE UND

UMGEBUNG

Wanderführer, Band 4

9,90 € | 89812-979-4

• LUTHERS HEIMAT

Mansfelder Land und

Harzvorland

9,95 € | 95462-435-5

Tietke

• WITTENBERG

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

9,99 € | 95462-414-0

• WITTENBERG.

ALLES AUSSER LUTHER

12,95 € | 95462-895-7

Traub

MAGISCHE ORTE IN

MITTELDEUTSCHLAND

Reiseführer

12,95 € | 95462-608-3

Thüringen

Eberle

• SCHLOSSMUSEUM GOTHA

Museumsführer

5,95 € | 95462-016-6

• HERZOGLICHES MUSEUM

GOTHA

Museumsführer

5,95 € | 95462-017-3

Hellmann/Weilandt

JENA

Stadtführer, 3. Auflage

9,95 € | 83812-889-6

Schareck

ERFURT

Stadtführer

9,95 € | 95462-005-0

Seyfahrt

• GOTHA

Stadtführer

7,95 € | 95462-921-3

• THÜRINGEN

Die 99 besonderen Seiten

der Region

9,99 € | 95462-631-1

Vanhoefen

THÜRINGEN

Reiseführer

9,95 € | 89812-835-3

Baden-Württemberg

Ellrich

MANNHEIM

Stadtführer

9,95 € | 95462-992-3

Gruber/Zade

TÜBINGEN

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

12,99 € | 95462-984-8

Bayern

Gallas

BAMBERG

Stadtführer

9,95 € | 95462-330-0

Piontek

BAYREUTH

Stadtführer

9,95 € | 95462-532-1

Rosenzweig

FRANKEN

Die 99 besonderen Seiten

der Region

12,99 € | 96311-037-5

Schwanfelder

BAMBERG

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

9,99 € | 95462-583-3

Berlin und

Brandenburg

Beyer/Schubert

SPREEWALD

Reiseführer

9,95 € | 89812-422-5

Jüttemann

POTSDAM

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

9,99 € | 95462-455-3

Lange

UCKERMARK

Die 99 besonderen Seiten

der Region

9,99 € | 95462-632-8

Morri

AUF DEN SPUREN

DER ERINNERUNG

Beelitz-Heilstätten und

„verbotene Stadt“ Wünsdorf

Bild-Text-Band

25,00 € | 96311-017-7

von Lucius/Kreitel

NOCH’N BIER?

12,95 € | 95462-882-7

Walter/Kreitel

UFF’N BIER

12,95 € | 95462-525-3

Mecklenburg-

Vorpommern

Apelt/Pump

HIDDENSEE

99 Besonderheiten der Insel

12,99 € | 95462-899-5

Armbröster

ROSTOCK–WARNEMÜNDE

Stadtführer

7,95 € | 95462-246-7

Kummer

ROSTOCK

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

9,99 € | 95462-629-8

Laubner

USEDOM AUS DER LUFT

Bildband

9,95 € | 89812-945-9

54

Weitere lieferbare Titel unter www.mitteldeutscherverlag.de


Preise [D] | 978-3- | BACKLIST

Pixberg

RÜGEN

99 Besonderheiten der Insel

9,99 € | 95462-773-8

Sandke

FISCHLAND-DARSS-ZINGST

Die 99 besonderen Seiten

der Region

12,99 € | 96311-018-4

Niedersachsen,

Hamburg und

Schleswig-Holstein

Diers

• LÜNEBURG

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

9,99 € | 95462-628-1

• MITTELWESER

Reiseführer

9,95 € | 95462-735-6

• HAMELN

Stadtführer

7,95 € | 95462-452-2

Gerig

HARZ

Die 99 besonderen Seiten

der Region

9,99 € | 95462-219-1

Igel

OSNABRÜCK

Stadtführer

9,95 € | 95462-451-5

Lendt

• HAMBURGER UMLAND

Die 99 besonderen Seiten

der Region

12,99 € | 95462-906-0

• KIEL

Stadtführer

9,95 € | 95462-453-9

• FLENSBURG

Stadtführer, 2. Auflage

9,95 € | 95462-329-7

• GÖTTINGEN

Stadtführer

9,95 € | 95462-013-5

• HILDESHEIM

Stadtführer

9,95 € | 89812-919-0

Reese

• BRAUNSCHWEIG

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

9,99 € | 95462-803-2

• HILDESHEIM

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

9,99 € | 95462-218-4

Sagurna/Welp

OLDENBURG

Stadtführer

9,95 € | 95462-012-8

Schnelle

• CELLE

Stadtführer

7,95 € | 95462-645-8

• GOSLAR

Stadtführer

9,95 € | 95462-810-0

Thiel

BRAUNSCHWEIG

Stadtführer

9,95 € | 89812-890-2

Nordrhein-

Westfalen

Moll

RUHRGEBIET

Die 99 besonderen Seiten

der Region

9,99 € | 95462-552-9

Schnelle

PADERBORN

Stadtführer

9,95 € | 95462-920-6

Rheinland-Pfalz

Pantenius/Voigtländer

• TRIER

Die 99 besonderen Seiten

der Stadt

9,99 € | 95462-668-7

• EIFEL

Die 99 besonderen Seiten

der Region

9,99 € | 95462-766-0

Hessen

Seyfarth

• RHEINGAU

Reiseführer

9,95 € | 95462-955-8

• TAUNUS

Reiseführer

9,95 € | 95462-808-7

Überregional und

International

Grigalashvili/Gujabidze/

Sulkauri

WARTEZIMMER ZUM

GLÜCK

Drei ungewohnte Blicke auf

Georgien

deutsch/englisch

25,00 € | 96311-044-3

Hänel

AUF DEM BALKON EUROPAS

Fotografien aus Georgien

deutsch/englisch

24,95 € | 95462-888-9

Korall

DIE SEELE GEORGIENS

Bildband

40,00 € | 95462-305-1

Kreckel

MEIN USBEKISTAN

Bildband

24,95 € | 89812-549-9

Krischke

WEGE ZU CRANACH

Kultur-Reiseführer

9,95 € | 89812-400-3

Ramming-Leupold

• ARMENIEN –

LAND AM ARARAT

24,95 € | 95462-028-9

• ARMENIA –

LAND AROUND ARARAT

englisch

24,95 € | 95462-687-8

KUNST

Baser/Nowak (Hg.)

GEIST UND FARBE.

WINIFRED ZIELONKA

(1929–2017)

Ausstellungskatalog

24,95 € | 95462-982-4

DIE WELT DER

VERLASSENEN ORTE

Bildband

deutsch/englisch

29,95 € | 95462-031-9

Bersch

PASSION

Bildband

24,95 € | 95462-982-4

Dietze

VERLASSENE ORTE

ZWISCHEN HARZ, LAUSITZ

UND THÜRINGER WALD

Bildband

24,95 € | 95462-447-8

Göbel

• MEDAILLEN 2012–2017

Bild-Text-Band

14,95 € | 95462-949-7

• HOLZSCHNITTE

Bild-Text-Band

24,95 € | 95462-875-9

• MEDAILLEN

Bild-Text-Band

24,95 € | 89812-916-9

• PLASTIKEN

Bild-Text-Band

24,95 € | 89812-948-0

Gutgesell

ALEXANDRA VON

BERCKHOLTZ

Katalog

39,95 € | 95462-872-8

Hametner

• BERNHARD HEISIG UND

GUDRUN BRÜNE

Ein Künstlerpaar über

fünfzig Jahre

25,00 € | 95462-993-0

• ÜBERMALEN

15 Gespräche – ein Porträt des

Malers Johannes Heisig

24,95 € | 95462-811-7

• AUF DER BÜHNE

15 Gespräche – ein Porträt des

Malers Matthias Weischer

24,95 € | 95462-643-4

• EINKREISEN

15 Gespräche – ein Porträt des

Malers Sighard Gille

24,95 € | 95462-226-9

Hesse

• SIEBEN

Geschichten vom Glauben

Bild-Text-Band

24,95 € | 95462-919-0

• REISE INS UNGEWISSE

Bildband

deutsch/englisch

24,95 € | 95462-244-3

Hörbe/Richter

AUSWANDERN &

ANKOMMEN

Graphic Novel

12,95 € | 95462-918-3

Jacobshagen

SEEHAFEN ROSTOCK

Bildband

25,00 € | 95462-979-4

Kirschner

CREDO

Bildband

24,95 € | 95462-898-8

Kneise

AURA – MITTELALTERLICHE

HOLZSKULPTUREN

Bild-Text-Band

29,95 € | 95462-731-8

Liebe

VERGESSENE SIEGER

Bildband

24,95 € | 95462-489-8

Litt

DER MALER HERMANN

BACHMANN. 1922–1995

Bild-Text-Band

30,00 € | 96311-047-4

Lordkipanidze

GEORGIENS GESCHICHTE IN

33 OBJEKTEN

Bild-Text-Band

20,00 € | 96311-045-0

Marquardt

• WILD VERSCHLOSSEN

Bildband

29,95 € | 95462-457-7

• ZUKÜNFTIG VERGANGEN |

FUTURE’S PAST

Bildband, deutsch/englisch

24,95 € | 89812-920-6

Mielzarjewicz

• URBAN EXPLORER

Lost Places in Sachsen-Anhalt

Bildband

deutsch/englisch

19,95 € | 95462-734-9

• LOST PLACES

HALLE (SAALE)

Bildband, deutsch/englisch

22,95 € | 95462-408-9

• LOST PLACES

CHEMNITZ

Bildband, deutsch/englisch

19,95 € | 95462-160-6

• LOST PLACES HARZ

Bildband, deutsch/englisch

22,95 € | 95462-010-4

• LOST PLACES

MAGDEBURG

Bildband, deutsch/englisch

19,90 € | 89812-826-1

• LOST PLACES

LEIPZIG

Bildband, deutsch/englisch

22,95 € | 95462-752-3

Weitere lieferbare Titel unter www.mitteldeutscherverlag.de

55


BACKLIST| Preise [D] | 978-3-

• LOST PLACES

BEELITZ-HEILSTÄTTEN

Bildband, deutsch/englisch

19,90 € | 89812-652-6

Mothes

OSTERMOND AUF ZEIT

Bildband, deutsch/englisch

19,95 € | 95462-712-7

Penzel

EIN REQUIEM IN STEIN

Bild-Text-Band

19,95 € | 95462-931-2

Perna

DIE MORBIDE SCHÖNHEIT

ALTER FRIEDHÖFE

Bildband, deutsch/englisch

24,95 € | 95462-518-5

Philipsen/

Bauer-Friedrich (Hg.)

INS OFFENE

Bild-Text-Band

25,00 € | 96311-046-7

Riemann (Hg.)

KARL SPIESS. 1891–1945

Bild-Text-Band

deutsch/englisch

29,95 € | 95462-904-6

Schade

FARBEN DES VERFALLS

Bildband

24,95 € | 95462-188-0

Schloemer

COLOGNIES

Bildband

14,95 € | 89812-936-7

Uecker

POESIE DER DESTRUKTION

Ateliergespräche

25,00 € | 96311-038-2

Untermaierhofer

VERGESSENE ORTE IM

RUHRGEBIET

Bildband

deutsch/englisch

24,95 € | 95462-105-7

Zinn

SLUGGO & PHIL

Kreidekunst

16,95 € | 95462-917-6

BELLE-

TRISTIK

Apelt

• PAPPELALLEE

Roman

17,95 € | 95462-327-3

• ENDE EINER REISE

Hiddensee-Roman

12,95 € | 89812-907-7

Arend

QUODLIBET

Gedichte

9,95 € | 95462-669-4

Aris

• DATTANS ERBE

Roman

14,95 € | 95462-621-2

• PASSIERSCHEIN, BITTE!

Nachtnotizen aus Wladiwostok

9,95 € | 95462-328-0

Arp

„ICH BIN IN EINER WOLKE

GEBOREN“

Gedichte

deutsch/französisch

16,00 € | 95462-998-5

Auerswald

• MAGDALENE UND DIE

SAALWEIBER

Historischer Roman

16,00 € | 95462-928-2

• MAGDALENES

GEHEIMNIS

Historischer Roman

14,95 € | 95462-579-6

Bauer

STIMME AUS DEM

LEUNAWERK

Verse und Prosa

9,95 € | 95462-613-7

Bartsch

GROSSE BRÜDER WERFEN

LANGE SCHATTEN

Novelle, Neuausgabe

10,00 € | 96311-026-9

Bengsch/Scheer

TAUCHER IN DER WÜSTE

Roman

16,00 € | 96311-015-3

Berdsenischwili

HEILIGES DUNKEL

Dokumentarfiktion

25,00 € | 95462-991-6

Biskupek

DER RENTNERLEHRLING

Satiren

19,95 € | 95462-538-3

Disch

ENDZONE

Gedichte

24,00 € | 95462-987-9

Ecker

• SCHACH DEM

VOLLMOND

Gedichte

12,00 € | 96311-050-4

• ANDERE HÄFEN

Erzählungen

16,95 € | 95462-915-2

• DER BAHNHOF

VON PLÖN

Roman

22,95 € | 95462-530-7

• FAHLMANN

Roman

39,95 € | 89812-877-3

Einsingbach

• ASIAN PRINCESS

Thriller

12,95 € | 95462-805-6

• BANGKOK RHAPSODY

Thriller

12,95 € | 95462-709-7

Färber

• MÄRCHENSTRASSE 4

Gedichte

10,00 € | 95462-996-1

• SÜNDER MANN FÜHRT

GRÜNDE AN

Gedichte

9,95 € | 95462-775-2

• MEINE PHILOSOPHISCHE

FRISEUSE

Satiren

9,95 € | 95462-537-6

Görner

IN GOTTES EIGENEM

LAND

Historischer Roman

14,95 € | 95462-112-5

Gosse

STABILIERTE SAITENLAGE

Gedichte

17,95 € | 95462-912-1

Groß-Striffler

• DER ARME POET

Roman

18,00 € | 95462-995-4

• EINE TASSE TEE

Erzählungen

12,95 € | 95462-907-7

Herden

• SCHWARZER PETER

Insel-Krimi

12,00 € | 95462-758-5

• HARTER ORT

Insel-Krimi

9,95 € | 95462-636-6

• NORDERENDE

Insel-Krimi

12,95 € | 95462-241-2

• TOTER KERL

Insel-Krimi

9,95 € | 89812-894-0

• GELLENGOLD

Insel-Krimi

9,90 € | 89812-705-9

Heyse

• HUNDERTEINS

EINSATZGESCHICHTEN

Erzählungen

9,95 € | 95462-910-7

• ZEIT IST EINE KUGEL

Gedichte

12,95 € | 95462-670-0

• HALTEWUNSCHTASTE

Roman

14,95 € | 95462-122-4

Hilscher

DIE WELTZEITUHR

Roman

14,95 € | 95462-780-6

Hübner

• ELBMÖWEN

Historischer Roman

16,00 € | 96311-055-9

• KETZERHAUS

Ein Reformationsroman

16,95 € | 95462-785-1

Kaufholz

• TÖDLICHER SKORPION

Krimi

9,95 € | 95462-242-9

• MORD FÜR

40 OSTMARK

Authentische Kriminalfälle

9,95 € | 89812-703-5

• DER MUTTERMÖRDER

MIT DEM SCHAL

Authentische Kriminalfälle

9,95 € | 89812-535-2

Kreisler

WIE EIN KOPFLOSES

SKELETT SEINEN

SCHÄDEL WIEDERFAND

Kinderbuch

9,00 € | 96311-022-1

Lenzyn

IM GRÜNEN RAUM

VON SAINT-LEU

Roman

12,95 € | 95462-781-3

Levin

• DIESES KRIBBELN IM

SCHLAUCH

Satiren

10,00€ | 95462-999-2

• SEX VOR ZWÖLF

Satiren auf dem Ehebett

2., überarbeitete Auflage

10,00€ | 96311-003-0

• LARS UND DIE

GEHEIMNISVOLLE

WÜNSCHEFLIEGE

Kinderbuch

8,95 € | 95462-644-1

• FRAUEN SIND DIE

BESSEREN MÄNNER

Satiren aus dem

Eheleben

9,95 € | 95462-536-9

56

Weitere lieferbare Titel unter www.mitteldeutscherverlag.de


Preise [D] | 978-3- | BACKLIST

Loest

• DER ELFTE MANN

Roman, Neuausgabe

14,00 € | 96311-041-2

• DURCH DIE ERDE EIN RISS

Lebenslauf

14,95 € | 95462-581-9

• PISTOLE MIT SECHZEHN

Erzählungen

9,95 € | 95462-227-6

• JUNGEN

DIE ÜBRIGBLIEBEN

Roman

14,95 € | 95462-065-4

• SWALLOW, MEIN

WACKERER MUSTANG

Karl-May-Roman

12,95 € | 89812-956-5

• DER ZORN DES SCHAFES

Roman

11,95 € | 89812-914-5

• DURCH DIE ERDE EIN RISS

Lebenslauf

18,00 € | 95462-397-6

• GUTE GENOSSEN

Roman

9,95 € | 86152-001-6

• REICHSGERICHT

Roman

9,95 € | 89812-909-1

• OAKINS MACHT KARRIERE

Kriminalgeschichte

7,95 € | 89812-915-2

Weitere Titel unter

www.mitteldeutscherverlag.de

Lemmer

DER SAALAFFE

Sagen

9,95 € | 95462-586-4

Matz

HALLSCH FORRN

AHNFEENGER

Mundart-Wörterbuch

7,95 € | 95462-587-1

Mortschiladse

• OBOLÉ

Roman

20,00 € | 96311-039-9

• SANTA ESPERANZA

Roman

36,00 € | 95462-983-1

Nekrassow

WER LEBT IN RUSSLAND

FROH UND FREI?

Aus dem Russischen

Versepos

russisch/deutsch

24,95 € | 95462-717-2

Organo

DORFSCHÖNHEIT

Gedichte

9,95 € | 95462-622-9

Otte

VOGELFALLE

Roman

16,00 € | 95462-926-8

Paetzke

ANDERSFREMD

Roman

14,95 € | 95462-786-8

Pantenius

JOHANNA ELISABETH

Historischer Roman

16,00 € | 95462-953-4

Rhinehart

DER WÜRFLER

Roman

14,90 € | 89812-632-8

Russi

• DIE IRRFAHRTEN

DES HERRN MÜLLER II

Roman

19,95 € | 95462-911-4

• DUNKLE MOMENTE

30 Postkarten

9,95 € | 95462-767-7

• DER VERLIEBTE SCHWAN

und 35 weitere Fabeln

12,95 € | 95462-708-0

Schickele

„DAS WORT HAT

EINEN NEUEN SINN“

Prosa, Essay, Lyrik,

Briefe

14,95 € | 95462-285-6

Schinkel

• BODENKUNDE

Gedichte

9,95 € | 95462-902-2

• DAS LICHT AUF

DER MAUER

Erzählungen

12,95 € | 95462-468-3

Schneider

DIE FRAU DES

SCHÖNEN MANNES

Erzählungen

2. Auflage

12,95 € | 95462-194-1

Seeber

NACHT ÜBER GOTHA

Kriminalroman

12,95 € | 95462-932-9

Šlepikas

DER REGENGOTT

UND ANDERE

ERZÄHLUNGEN

Aus dem Litauischen

Erzählungen

14,95 € | 95462-813-1

Sperk

DIE HOFFNUNGSVOLLEN

Roman

19,95 € | 95462-750-9

Stadler

„DENN DER ZUKUNFT

DIENT ALLE WAHRE

KUNST!“

Anthologie

14,95 € | 95462-664-9

Suckel

INQIETUDO

Roman

12,95 € | 95462-914-5

Thürk

• DER REIS UND DAS BLUT

Tatsachenroman

14,95 € | 95462-779-0

• STUNDE DER TOTEN

AUGEN

Roman

14,90 € | 89812-384-6

• SOMMER DER TOTEN

TRÄUME

Roman

12,90 € | 89812-241-2

Weitere Titel unter

www.mitteldeutscherverlag.de

Ţuculescu

STALIN, MIT DEM SPATEN

VORAN!

Roman

24,00 € | 95462-994-7

Ülkekul

EIN GLÜCKLICHER MENSCH

Märchen aus Litauen

19,95 € | 95462-806-3

Winzer

• AN DEN WOCHENENDEN

Roman

12,00 € | 96311-049-8

• AM GELBEN HANG

Erzählungen

9,95 € | 95462-782-0

Wittstock

WEISSES RAUSCHEN

ODER DIE SIEBEN TAGE

VON BARDORF

Roman

19,95 € | 95462-729-5

Wogersien

SIE ZIELEN AUF MEIN HERZ,

DAMIT ICH FALLE

Wolfsroman

14,00 € | 96311-034-4

Zwie Back

• LEBEN IN DER BLAUEN

STUNDE

Sinnsprüche

20,00 € | 96311-016-0

• 111 REZEPTE FÜR EIN

GESUNDES ZWEIFELN

Sinnsprüche

20,00 € | 95462-980-0

FACH- UND

SACHBUCH

Albrecht

DIE BERGAKADEMIE

FREIBERG

Eine Hochschulgeschichte im

Spiegel ihrer Jubiläen 1765 bis

2015

29,95 € | 95462-546-8

Apelt (Hg.)

NEUANFANG IM WESTEN

Zeitzeugen berichten

9,95 € | 95462-020-3

Apelt/Hufenreuter (Hg.)

ANTISEMITISMUS IN DER

DDR UND DIE FOLGEN

14,95 € | 95462-706-6

Apelt/Klauss (Hg.)

HIDDENSEE –

DIE INSEL DER ANDEREN

Geschichten von

Zeitzeugen

19,95 € | 95462-876-6

Apelt/Rudolph (Hg.)

HITLERS LETZTE ARMEE

Kinder und Jugendliche im

Kriegseinsatz

12,95 € | 95462-593-2

Baganz

ENDSTATION BAUTZEN II

Erinnerungsbericht

16,90 € | 89812-763-9

Ballerstedt/Köster/

Poenicke (Hg.)

MAGDEBURG UND DIE

REFORMATION

Magdeburger Schriften, Band 7

29,95 € | 95462-623-6

Weitere Titel der Reihe unter

www.mitteldeutscherverlag.de

Bartsch/Götze

„IN ALL DEM HERRLICHEN

CHAOS“

Briefe von 1982 bis 1989

24,95 € | 95462-881-0

Bauernfeind

MENSCHENRAUB IM

KALTEN KRIEG

Weitere lieferbare Titel unter www.mitteldeutscherverlag.de

57


BACKLIST | Preise [D] | 978-3-

Bibliothek der Entdeckungen

Alisjahbana

VERLIEREN UND

GEWINNEN

Aus dem Indonesischen

Roman

26,00 € | 95462-916-9

Fracis

FAHRSCHEIN BIS MINTO

Aus dem Englischen

Erzählungen

19,00 € | 89812-348-8

Pogorelskij

DER DOPPELGÄNGER

ODER MEINE ABENDE IN

KLEINRUSSLAND

Aus dem Russischen

Roman

19,00 € | 89812-347-1

Lampo

DIE ANKUNFT DES

JOACHIM STILLER

Aus dem Flämischen

Roman

19,00 € | 89812-537-6

Roqueta

ALL DER SAND AM MEER

Aus dem Okzitanischen

Roman

24,00 € | 89812-701-1

Khue

KLEINE TRAGÖDIEN

Aus dem Vietnamesischen

Erzählungen

24,00 € | 89812-796-7

Falkner

DAS WAPPEN

DES LORD BLANDAMER

Aus dem Englischen Roman

24,00 € | 89812-827-8

Täter, Opfer, Hintergründe

14,95 € | 95462-666-3

Bertrand/Valantin

DER TODESMARSCH

DER HÄFTLINGE DES

KONZENTRATIONSLAGERS

LANGENSTEIN-ZWIEBERGE

Schriftenreihe Biographien,

Erinnerungen,

Lebenszeugnisse, Band 5

deutsch/französisch

12,00 € | 96311-000-9

Weitere Titel der Reihe unter

www.mitteldeutscherverlag.de

Bao Ninh

DIE LEIDEN DES KRIEGES

Aus dem Vietnamesischen

Roman

24,95 € | 95462-339-6

Šlepikas

MEIN NAME IST MARYTĖ

Aus dem Litauischen

Roman

12,00 € | 96311-123-5

Böszörményi

IN DEN FURCHEN DES

LICHTS

Aus dem Ungarischen

Roman

24,95 € | 95462-730-1

Nguyen Ngoc Tu

ENDLOSE FELDER

Aus dem Vietnamesischen

Erzählungen

24,95 € | 95462-807-0

Biller

DIE JUNGS VOM HOHEN C

Erinnerungen

12,00 € | 95462-951-0

Bohse

ENTNAZIFIZIERUNG VON

VERWALTUNG UND JUSTIZ IN

SACHSEN-ANHALT 1945/46

44,00 € | 95462-797-4

Weitere Titel der Reihe unter

www.mitteldeutscherverlag.de

Böttge

DRANGSALIERT UND

DEKORIERT

Von der Kunst des

Überlebens in der DDR

9,95 € | 95462-573-4

Brehm/Kabus (Hg.)

DAS HERZ VON CHEMNITZ

220 Jahre Industriekultur

Reihe: Industriearchäologie,

Band 18

16,00 € | 96311-043-6

Décultot/Zedelmaier (Hg.)

EXZERPT, PLAGIAT, ARCHIV

IZEA-Kleine Schriften, Band 8

10,00 € | 95462-890-2

Dirks/Mentel

• ENDSTATION MAUER

Die Berliner Verkehrsbetriebe

in Ost und West 1945–1989

14,95 € | 95462-887-2

• AUS ROT WIRD BRAUN

Die Berliner Verkehrsbetriebe

1929–1945

14,95 € | 95462-542-0

Dittrich

PARADIES AM RANDE

EUROPAS

Impressionen aus Georgien

18,00 € | 96311-008-5

Dolgner

HISTORISCHE RECHTSORTE,

RICHTSTÄTTEN UND

GERICHTSGEBÄUDE IN HALLE

AN DER SAALE

40,00 € | 95462-986-2

Epperlein

NEUNTÖTER UND

WILDE TULPEN

Weinbergsfauna und -flora

an Saale und Unstrut

15,00 € | 96311-052-8

Erb/Pecar/Kreißler (Hg.)

UNSER FRANZ

Das Bild des Fürsten Franz von

Anhalt-Dessau im Urteil der

Nachwelt (1817–1945)

Reihe Quellen und

Forschungen zur Geschichte

Sachsen-Anhalts, Band 16

28,00 € | 96311-027-6

Weitere Titel der Reihe unter

www.mitteldeutscherverlag.de

Fikentscher

SIEBEN NETZE

Biografie

24,95 € | 95462-598-7

Geffarth/Meumann/

Zaunstöck (Hg.)

KAMPF UM DIE

AUFKLÄRUNG?

Interkulturelle Konkurrenzen

und intellektuelle Vielfalt im

Halle des 18. Jahrhunderts

50,00 € | 95462-989-3

Gibas/Krause

JÜDISCHE SOLDATEN

MAGDEBURGS

Regionalgeschichtliche

Aspekte des Ersten Weltkriegs

10,00 € | 96311-028-3

Goepper/Millot (Hg.)

LYRIK NACH 1989 –

GEWENDETE LYRIK

Gespräche mit deutschen

Dichtern aus der DDR

19,95 € | 95462-728-8

Göbel

VERSCHIEDENES HELL

Autobiografie

24,95 € | 95462-900-8

Greye

ROT WIE BLUT,

WEISS WIE SCHNEE

Der hallesche FC in 40 Porträts

14,00 € | 96311-042-9

Gutschke

DAS VERSPRECHEN DER

KRANICHE

Reisen in Aitmatows Welt

16,00 € | 96311-021-4

Hess

WALTER BAUER – EIN

LEBENSWEG VON

MERSEBURG NACH

TORONTO

Eine Biographie

16,00 € | 96311-24-5

Hoffmann

• WEIHNACHTEN

IN DER DDR

2. Auflage

15,00 € | 95462-611-3

• ICH MUSSTE RAUS

Sachbuch

12,95 € | 95462-738-7

Höroldt/Volkmar

SACHSEN UND

ANHALT

Fachbuch

49,00 € | 95462-981-7

Jacobs

DIE STAATSMACHT, DIE SICH

SELBST ABSCHAFFTE

58

Weitere lieferbare Titel unter www.mitteldeutscherverlag.de


Preise [D] | 978-3- | BACKLIST

Die letzte DDR-Regierung im

Gespräch

25,00 € | 95462-988-6

Jork/Knoblauch

ZWISCHEN HUMOR UND

REPRESSION – STUDIEREN IN

DER DDR

Zeitzeugen erzählen

19,95 € | 95462-897-1

Kowa/Kreitel

REFORMATION REVISITED

Trips to Luther Country

24,95 € | 95462-924-4

Kuczynski (Hg.)

IM DIALOG MIT DER

WIRKLICHKEIT

Leben und Werk von Jürgen

Fuchs

19,95 € | 95462-254-2

Kulturstiftung

DessauWörlitz (Hg.)

REVOLUTION DES

GESCHMACKS

Winckelmann, Fürst Franz

von Anhalt-Dessau und

das Schloss zu Wörlitz

17,95 € | 95462-909-1

Liebermann

EIN PIRATENSTÜCK

Der 1. Leipziger Herbstsalon

1984

24,95 € | 95462-404-1

Lindner/Tsertsvadze

WERTE GEORGIENS

Bild-Text-Band

deutsch/englisch/georgisch

30,00 € | 96311-093-1

Magirius

GELEBTE VERSÖHNUNG

Autobiografie

19,95 € | 95462-796-7

Meinhardt (Hg.)

DIE REFORMATIONS-

GESCHICHTLICHE

FORSCHUNGSBIBLIOTHEK

WITTENBERG

Eine Einladung

8,00 € | 95462-985-5

Menzel/Reschke/Weil

„ERBARMEN KANN ES

KEINES GEBEN“

Ein Briefwechsel im Zweiten

Weltkrieg

19,95 € | 95462-783-7

Mortschiladse

SCHATTEN AUF DEM WEG

Geschichten aus Georgien

19,95 € | 95462-922-0

Mühlpfordt/Donnert (Hg.)

BALTISCHE GESCHICHTE:

ESTEN, LETTEN UND LITAUER

UNTER FREMDEN MÄCHTEN

Von der Frühzeit bis zu

Beginn der nationalen

Befreiungsbewegung

29,95 € | 95462-688-5

Müller

• ATLAS ZUR HISTORISCHEN

DEMOGRAPHIE DER

MENSCHHEIT

59,95 € | 95462-925-1

• STIEFELSCHRITT UND

SÜSSES LEBEN

Ein Intermezzo

14,95 € | 95462-720-2

• GEHEN, UM ZU BLEIBEN

Aus der DDR nach Italien –

und zurück

14,95 € | 95462-317-4

Müntefering (Hg.)

• DER AUFBAU OST IM

MITTELOST EUROPÄISCHEN

VERGLEICH

Eine Bilanz nach 25 Jahren

14,95 € | 95462-705-9

• DEUTSCH-DEUTSCHE

STÄDTEPARTNERSCHAFTEN –

EIN ERFOLGSMODELL IN

EUROPA?

14,95 € | 95462-553-6

Palatini

OSTRAUER MODERNE

Die Grabkapelle Hans-Hasso

von Veltheims

10,00 € | 96311-036-8

Palatini/Rosentreter (Hg.)

• ALTER ADEL, NEUER GEIST

2., durchgesehene Auflage

18,00 € | 95462-970-1

• DAS ERBE DER VELTHEIMS

2., durchgesehene Auflage

19,00 € | 95462-971-8

Poniatowski

TAGEBUCH EINER REISE

DURCH DIE DEUTSCHEN

LÄNDER IM JAHR 1784

24,95 € | 95462-871-1

Pöschl

VON DER FREIHEIT, KUNST

ZU SCHAFFEN IN DER DDR

Forschungen zur hallischen

Stadtgeschichte, Band 24

39,00 € | 95462-950-3

Weitere Titel der Reihe unter

www.mitteldeutscherverlag.de

Reichel/Solms/Zowislo (Hg.)

REFORMATION UND POLITIK

Europäische Wege von der

Vormoderne bis heute

14,95 € | 95462-444-7

Richter (Red.)

SÄCHSISCHE

GERICHTSBÜCHER IM FOKUS

Alte Quellen im neuen

Informationssystem

22,00 € | 95462-892-6

Weitere Titel der Reihe unter

www.mitteldeutscherverlag.de

Rietig

MIT BUS UND BAHN DURCH

DIE MAUER

Die BVG in der Zeit der

deutschen Vereinigung

1989–1992

14,95 € | 95462-405-8

Russi

• EPIKUR

Der Philosoph der Freude

Reihe Philosophie für

unterwegs, Band 1

6,00 € | 95462-873-5

• MACHIAVELLI

Philosoph der

Regierungskunst

Reihe Philosophie für

unterwegs, Band 3

6,00 € | 96311-035-1

Saale-Unstrut-Verein für

Kulturgeschichte und Naturkunde

e. V. (Hg.)

SAALE-UNSTRUT

JAHRBUCH 2018

Sachbuch

9,50 € | 95462-974-9

Schädlich

„O IKARUS, UM DEINEN FLUG

BENEID ICH DICH“

Roger Loewig

20,00 € | 95462-943-5

Schaller

EHRENAMTLICHES

ENGAGEMENT UND

AMTLICHE ARBEIT IN DER

STADT MAGDEBURG ZUR

EINDÄMMUNG VON SUCHT

Magdeburger Reihe, Band 29

12,00 € | 95462-948-0

Weitere Titel der Reihe unter

www.mitteldeutscherverlag.de

Scheer

• REINER KUNZE. DICHTER

SEIN

Biografie

19,95 € | 95462-075-3

• DIE SONNE HAT VIER ECKEN

Günter Ullmann

9,95 € | 89812-896-4

Schepers

VOLKER BRAUN

Leben und Schreiben

in der DDR

29,95 € | 95462-439-3

Schmerschneider

NIETZSCHE

Der Wanderphilosoph

Reihe Philosophie für

unterwegs, Band 2

6,00 € | 96311-019-1

Schmidt-Joos

DIE STASI SWINGT NICHT

Ein Jazzfan im Kalten Krieg

Erinnerungen und

Ermittlungen

29,95 € | 95462-761-5

Schöne

TATORT HIMMELSSCHEIBE

Eine Geschichte mit

Raubgräbern, Hehlern

und Gelehrten

12,95 € | 95462-570-3

Schuberth

ERNST VOLLBEHR

Maler zwischen Hölle und

Paradies

39,95 € | 95462-722-6

Schulze/Zetzsche

BILDERBUCH DER WÜSTE

Maria Reiche und die

Bodenzeichnungen von Nasca

14,95 € | 95462-120-0

Seemann

CHRISTIANE VON GOETHE

Dichtung und Wahrheit

15,00 € | 96311-095-5

Sikora

BALANCEAKTE

Autobiografie

30,00 € | 95462-956-5

Speich

UNZERTRENNLICH TROTZ

MAUER UND EISERNEM

VORHANG

14,95 € | 95462-711-0

Spithaler/Weber/

Zimmermann

KROCH. DER NAME BLEIBT

Das Schicksal eines jüdischen

Familienunternehmens in

Leipzig

20,00 € | 96311-007-8

Steger/Wiethoff

BETRIEBSGESUNDHEITS-

WESEN UND

ARBEITS MEDIZIN IM BEZIRK

MAGDEBURG

Studienreihe der

Landesbeauftragten,

Sonderband

16,00 € | 95462-946-6

Weitere Titel der Reihe unter

www.mitteldeutscherverlag.de

Stenzel/Jackwerth

HE, DU GLÜCKLICHE!

29 Lebensgeschichten

16,00 € | 96311-025-2

Sternagel

DER HUMBOLDT VON JAVA

Leben und Werk des

Naturforschers Franz Wilhelm

Junghuhn 1809-1864

2. Auflage

18,00 € | 89812-841-4

Stoyan

BERGAKADEMISCHE

GESCHICHTEN

Aus der Historie der

Bergakademie Freiberg

29,95 € | 95462-410-2

Trieder

UNSERE RUSSISCHEN JAHRE

Die verschleppten

Spezialistenfamilien

16,00 € | 96311-023-8

Vögtle (Hg.)

BUNKER UND BOMBEN

Jena und das Gedenken an

den Luftkrieg

24,95 € | 95462-886-5

Wege zu Cranach (Hg.)

CRANACH UND LUTHER

4,95 € | 95462-884-1

Weil/Postertenkmann (Hg.)

KINDHEITEN IM ZWEITEN

WELTKRIEG

40,00 € | 95462-976-3

Zimmermann

UNTER LAUTER LEUTEN

Von grauen Eminenzen und

bunten Vögeln, von hohen

Tieren und Menschenfischern

14,95 € | 95462-678-6

Weitere lieferbare Titel unter www.mitteldeutscherverlag.de

59


KONTAKT |

mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH

Am Steintor 23 | 06112 Halle (Saale)

Tel. 0345-23322-0 | Fax 0345-23322-66

info@mitteldeutscherverlag.de

www.mitteldeutscherverlag.de

PRESSE- UND

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Jana Krimmling

Tel. 0345-23322-10

krimmling@mitteldeutscherverlag.de

Marie-Luise Goldschmidt

Tel. 0345-23322-10

goldschmidt@mitteldeutscherverlag.de

VERTRIEB

Sigrun Hummel

Tel. 0345-23322-16

hummel@mitteldeutscherverlag.de

VERTRETUNGEN

Baden-Württemberg

Tilmann Eberhardt

Ludwigstraße 93 | 70197 Stuttgart

Tel. 0711-6152820 | Fax 0711-6153101

tilmann.eberhardt@googlemail.com

Bayern

Bernhard Daumüller

Eichendorffstraße 51 | 88450 Berkheim

Tel. 08395-7225 | Fax 08395-7544

bdaumueller@t-online.de

Berlin, Brandenburg und

Mecklenburg-Vorpommern

buchart Verlagsvertretungen

Peter Jastrow und Jan Reuter

Cotheniusstraße 4 | 10407 Berlin

Tel. 030-4473218-0 | Fax 030-4473218-1

service@buchart.org

Showrooms

Greifenhagener Straße 15 | 10437 Berlin

Bremen, Hamburg, Niedersachsen,

und Schleswig-Holstein

Jürgen vom Hoff und Martin Goldberg

c/o Berliner Verlagsvertretungen

Liselotte-Hermann-Straße 2

10407 Berlin

Tel. 030-4212245 | Fax 030-4212246

berliner-verlagsvertretungen

@t-online.de

Hessen, Rheinland-Pfalz

und Saarland

Sigrun Hummel

c/o Mitteldeutscher Verlag GmbH

Am Steintor 23 | 06112 Halle (Saale)

Tel. 0345-23322-16 | Fax 0345-23322-66

hummel@mitteldeutscherverlag.de

Nordrhein-Westfalen

Herbert Klein

Etzelstraße 116 | 50739 Köln

Tel. 0221-506073-7 | Fax 0221-506073-8

verlagsvertretung@t-online.de

Sachsen, Sachsen-Anhalt

und Thüringen

buchart Verlagsvertretungen

Jastrow Seifert Reuter

Cotheniusstraße 4 | 10407 Berlin

Tel. 030-4473218-0 | Fax 030-4473218-1

service@buchart.org

AUSLIEFERUNG

Wir sind Mitglied

der Fakturgemeinschaft.

PROLIT Verlagsauslieferung GmbH

Siemensstraße 16

35463 Fernwald-Annerod

(Industriegebiet)

Tel. 0641-94393-35 | Fax 0641-94393-39

RECHTE UND LIZENZEN

Roman Pliske

mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH

Am Steintor 23 | 06112 Halle (Saale)

Tel. 0345-23322-0 | Fax 0345-23322-66

Verkehrsnummer 12987

Änderungen von Preis, Umfang, Ausstattung und Lieferbarkeit vorbehalten | Stand: November 2018 | Gestaltung: mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH | Bestellnummer Katalog: 95555

Gesine Müller

Tel. 0345-23322-18

mueller@mitteldeutscherverlag.de

www.mitteldeutscherverlag.de

Wir sind Mitglied der

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine