01.12.2018 Lindauer Bürgerzeitung

achja23
  • Keine Tags gefunden...

· GEWINNSPIEL

Ihre

LINDAUER

Bürgerzeitung

mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B)

1. Dezember 2018 · Ausgabe KW 48/18 · an alle Haushalte

feiert

16. Geburtstag

ANSICHTEN

Hans-Jörg

Apfelbacher,

Geschäftsführer

Lindauer

Bürgerzeitung

Der Advent ist eine Zeit,

mit der viele Menschen

ganz bestimmte Vorstellungen

verbinden. Es sind

Wochen, in denen Bräuche

eine große Rolle spielen,

eine Zeit besonderer Stimmung

und es sollte eine

Zeit der Besinnung sein.

Die Adventszeit war früher

zum Fasten und zur Buße

gedacht. Heute verbinden

wir mit ihr geschmückte

Einkaufsstraßen, Einkaufsrummel

und Weihnachtsmärkte.

Der Adventskranz deutet

mit seinem Kerzenlicht auf

das Licht hin, mit dem der

Heiland auf die Erde kam.

Seine typisch runde Form

steht für das „Fortwährende“,

wie „Anfang und

Ende“ oder „Leben und

Tod“. Die verwendeten

Tannenzweige symbolisieren

das Leben und die

Fruchtbarkeit. Der heutige

Adventskalender ist mit

Schokolade oder anderen

Süßigkeiten bestückt und

geht auf das 19. Jahrhundert

zurück. In Deutschland

kam der Brauch erstmals

gegen Beginn des 20.

Jahrhunderts auf. Kalender

mit Schokolade waren

hierzulande mit Beginn

der 1950er Jahre erhältlich.

Vor dieser Zeit waren sie

reine „Adventszeitmesser“,

mit denen die noch verbleibende

Zeit bis Heilig

Abend gezählt wurde.

Man sieht zur Weihnachtszeit

viele Lichterbögen in

den Fenstern, diese gehen

auf eine Bergarbeitertradition

aus dem Erzgebirge

zurück. Sie sind als Halbbögen

geformt und heute

in der Regel hölzern.

Beleuchtet werden sie häufig

mit Kerzen.

Erscheinungstermine

Ihre nächsten BZ erscheinen

Samstag, 15.12.2018

Samstag, 12.01.2019

BZ-Gewinnspiele:

Viel Spaß

haben die Gewinner unserer

Verlosungen von Tickets für

verschiedene Volkstheater der

Region. S. 16

·

GEWINNSPIEL

LINDAUER

· GEWINNSPIEL

Lindau in der Projektwerft gestalten

Am Montag, 11. Dezember, startet neue Form der Bürgerbeteiligung

Die Stadt Lindau fasst ihre

Veranstaltungen zur Bürgerinformation

und –beteiligung

unter dem Namen Bürgerwerft

zusammen. In diesem Rahmen

will sie auch eine neue Form

etablieren: die Projektwerft.

Zur ersten lädt sie am Dienstag,

11. Dezember, 17.30 Uhr,

in die Inselhalle ein.

Grundidee ist es, Vorhaben

und interessante Projekte aus

Lindau und der Region durch

neue Ideen und Sichtweisen

zu unterstützen und weiterzuentwickeln.

Dazu sind Vereine

ebenso eingeladen, wie Bürgerinitiativen,

Einzelpersonen

und städtische Stellen.

Wie breit gefächert das

Spektrum der Projekte sein

kann, zeigt ein Blick nach Vorarlberg.

Dort hat sich die „Projektschmiede“,

wie es dort

heißt, bereits fest etabliert.

Vereine suchen nach Möglichkeiten

zur Nachwuchsgewinnung,

Kirchengemeinden entwickeln

neue Ideen, aber auch

die Arbeiterkammer oder das

Vorarlbergmuseum gehen mit

ihren Ideen in die Projektschmieden,

um sich zusätzliche

Impulse zu holen. Die Liste

ließe sich über viele engagierte

Privatpersonen fortsetzen

bis zum Olympiastützpunkt

Vorarlberg oder Gemeinden,

die Ihre Themen in

diesem Rahmen durchdenken.

Auch Themen aus Lindau

hatten dort bereits Platz: Beispielsweise

die Frage nach einem

Verkehrskonzept für die

Insel oder nach der Projektwerft

Lindau. Denn die Projektwerft

macht nicht jeweils

an der Gemeindegrenze halt.

Vielmehr soll sie vernetztes

Denken und Lernen über alle

Grenzen hinweg fördern

Die Einen bringen sich mit

ihrem Projekt und ihren Fragen

ein, weil sie sich damit an

einem Punkt befinden, wo ein

frischer Blick und Querdenken

entscheidende Impulse

für das Weiterkommen geben

können. Es geht um die Eröffnung

neuer Perspektiven - die

Freiheit der Entscheidung

bleibt immer in der eigenen

Die Idee der Projektwerft ist, Vorhaben für Lindau gemeinsam mit anderen zu entwickeln und zu

gestalten.

Foto: Herpich

Verantwortung der Projektgeber.

Die Anderen kommen, um

spannende Initiativen kennen

zu lernen, mitzudenken und

mit ihren Ideen Projekte zu unterstützen.

Dabei ist keinerlei

Vorbildung oder Spezialistentum

gefragt, sondern vor allem

der Wille mitzudenken und

wohlwollend zu gestalten.

Begleitet wird der Nachmittag

bei der Veranstaltung von

gut ausgebildeten ModeratorInnen

aus Lindau und der Region,

die sich für Bürgerbeteiligung

engagieren. Durch die

methodisch klare Struktur

sorgen sie dafür, zu möglichst

hilfreichen Ergebnissen zu

finden.

In kleinen Gruppen wird an

den Projekten in drei aufeinander

aufbauenden Runden

gearbeitet: sich begegnen, einander

zuhören, voneinander

lernen. Durch die verschiedenen

Blickwinkel, tauchen

neue Möglichkeiten auf, können

Hindernisse ausgeräumt

werden und Klarheit für die

nächsten Schritte entstehen.

„Wir alle haben unsere beruflichen,

wie privaten Erfahrungen,

wissen Dinge, die

▶ Heiß auf Eis!

EV Lindau Islanders

veranstalten am 15.12. ab 13 Uhr erstmals einen

„Girls on Ice Day“ für Mädchen ab 3 Jahren S. 19

vielleicht sonst niemand

weiß, oder kennen jemanden,

der oder die genau bei einem

Projekt mit ins Boot geholt

werden sollte. Diese Tipps erweisen

sich oft als sehr wertvoll

und können so viel zum

Erfolg von Projekten beitragen“,

sagt Christian Bandte,

einer der Initiatoren für das

neue Format.

Der Vorteil in der Projektwerft:

Die Moderatorinnen

und Moderatoren schaffen eine

Atmosphäre, in der auch

die Leisen gehört werden und

zudem wertschätzend miteinander

gesprochen wird.

Damit dies alles gelingt ist

eine vorherige Anmeldung

notwendig. Das geht ganz einfach

über email, direkt an:

projektwerft@lindau.de Denn

nur, wenn vorher klar ist, wie

viele Projekte pro Abend bearbeitet

werden und wie groß

die Gesamtgruppe der Teilnehmenden

ist, können die

Organisatoren für den entsprechenden

Rahmen sorgen,

das Team entsprechend zusammenstellen

und die Projektwerft

optimal vorbereiten.

Auch für die erste Lindauer

Projektwerft zeichnet sich bereits

ab, dass das Spektrum der

Projekte sehr weitgespannt ist.

So will sich ein Projektgeber

mit der Frage beschäftigen,

wie Jugendliche besser an die

Kommunalpolitik herangeführt

werden können. Ein anderer

stellt die Frage, wie das

Hoyerbergschlössle genutzt

werden könnte. In Zukunft

werden auch immer wieder

städtische Projekte und Fragestellungen

in die Projektwerft

kommen. „Ich sehe hier eine

Chance, dass Bürgerinnen

und Bürger ihr Wissen zum

Wohl der Stadt einbringen

können“, sagt Oberbürgermeister

Dr. Gerhard Ecker, der an

der ersten Projektwerft ebenfalls

teilnehmen wird.

Ähnlich sehen dies auch

Pro Lindau, die Spielbank und

die Sparkasse, die sich finanziell

für die Projektwerft engagieren.

Christian Bandte/JW

Kurzinfo:

Die erste Projektwerft findet

am Dienstag, 11. Dezember,

17.30 Uhr, in der Inselhalle

statt. Eine Anmeldung ist per

E-Mail unter projektwerft@

lindau.de oder telefonisch unter

0 83 82/9 18-1 02 möglich.


2 1. Dezember 2018 • BZ Ausgabe KW 48/18

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Drei Straßen gesperrt

Stadt setzt Straßen instand

Die Stadt Lindau erledigt noch

diverse Instandsetzungsarbeiten

an Straßen im Stadtgebiet.

Die Verbindungsstraße

Unterreitnau in Richtung

Hörbolz ist wegen Asphalterneuerung

bis zum Freitag, 7.

Dezember, voll gesperrt.

Seite Ende November, laufen

die Tiefbauarbeiten am Radweg

zur Senftenau ab der Einmündung

Ludwig-Kick Straße

bis zum Roßweidweg unter

Fällung mit Helikopter

Friedhof am 10. Dezember gesperrt

Am 10. Dezember werden im

Friedhof Aeschach mehrere

Fichten gefällt. Diese Maßnahme

ist aus Gründen der

Verkehrssicherung dringend

erforderlich. Es handelt sich

zum Großteil um Fichten die

seit längerem durch Borkenkäferbefall

vorgeschädigt sind.

Nachruf

Die Stadt Lindau (B) trauert um ihren ehemaligen Mitarbeiter

Helmut Steinbüchler

Herr Steinbüchler war bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2012 etwas

mehr als 25 Jahre in der Verkehrs- und Malerabteilung des städtischen

Bauhofs beschäftigt.

Auch als Hausmeister und „guter Geist“ sah er im Gebäude jeden Tag nach

dem Rechten.

Wir werden uns stets in Dankbarkeit an ihn erinnern. Unser aufrichtiges

Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen.

STADT LINDAU (BODENSEE)

Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

Vollsperrung. Sie dauern voraussichtlich

bis Freitag, 14.

Dezember.

Von Montag, 3. Dezember,

bis Freitag, 14. Dezember, ist

der Sorgersweg ab Einmündung

Höhe Haus Nummer 29

in Richtung Lindauer Fruchtsäfte

wegen Asphaltinstandsetzungsarbeiten

voll gesperrt.

An allen Baustellen wird eine

entsprechende Umleitung

ausgeschildert.

JW

Auf dem Aeschacher Friedhof

müssen mehrere Fichten gefällt

werden. Diese werden mit dem

Helikopter abtransportiert.

Durch den sehr trockenen

Sommer 2018 hat sich der Befall

drastisch vermehrt. Um

Schäden im Bereich des kartierten

Biotopes zu vermeiden und

möglichst kostengünstig die

Maßnahmen durchzuführen,

wird ein Hubschrauber eingesetzt

um die Bäume auszufliegen.

Die Arbeiten wurden im

Werkausschuss GTL dargelegt

und genehmigt. Durch den

Umfang der Arbeiten ist es erforderlich

den Friedhof komplett

zu sperren. Die Sperrung

betrifft auch den Fußweg Richtung

Golfplatz und die Wiesenfläche

Richtung Autohaus

Bernhard. Die Holzstämme

werden im Ganzen und/oder in

Teilstücken mit einem Helikopter

auf eine Wiesenfläche ausgeflogen

wo sie später von Mitarbeitern

der GTL Stadtgärtnerei

zersägt und abtransportiert

werden. Dies erfolgt in den

darauffolgenden Tagen. Die

GTL Stadtgärtnerei bittet sie

um Ihrer eigenen Sicherheit

willen, die Absperrungen nicht

zu ignorieren und dem Sicherungspersonal

Folge zu leisten.

Es ist strengstens verboten den

abgesperrten Bereich zu betreten.

Wir bedanken uns für Ihr

Verständnis.

GTL

Peter Wenzler

Personalrat

Foto: GTL

Parken für Insulaner

Stadt vermietet Stellplätze im Parkhaus

Die Lindauer Hafenweihnacht

hat begonnen. In diesem Jahr

wächst der Weihnachtsmarkt

um acht Stände in Richtung

Reichsplatz.

Realschüler lesen in der Kita vor

Bundesweiter Vorlesetag in der städtischen Kita „Villa Engel“

Schüler der Realschule im

Dreiländereck besuchten die

Kinder der städtischen Kindertagesstätte

„Villa Engel“.

Unter dem Motto „Sei sozial genial-

werde Lesepate im Kindergarten“

nahmen die Realschüler

den bundesweiten Vorlesetag

zum Anlass, um den Kindergartenkindern

vorzulesen.

Gespannt lauschten die Kinder

den Schülern, die Bücher zum

diesjährigen Thema „Natur

und Umwelt“ mitbrachten.

Seit den Projekttagen 2018

gibt es an der Realschule im

Dreiländereck die Lesepaten.

Zunächst als zweitägiges Projekt

gestartet, machte die Gruppe

im Schuljahr 2018/19 weiter

und besucht im Rahmen eines

freiwilligen Wahlunterrichts

alle 14 Tage den Kindergarten,

um „ihren“ Vorlesekindern

spannende Geschichten vorzulesen.

Susanne Behrendt

Die großen Jungs aus der Realschule

haben die Kleinen in der

Kita besucht und Bücher und

Geschichten mitgebracht.

Fotos: Susanne Behrendt

Wegen des Baus der neuen

Unterführung in der Bregenzer

Straße müssen sieben

Großbäume gefällt werden.

Die Fällarbeiten finden in

der Woche vom 3. Dezember

Die Einfahrt auf den Reichsplatz

wird deshalb ab der Bundespolizei,

jeweils Donnerstag

bis Sonntag gesperrt.

Anwohner mit Sonderparkrecht

Insel sowie Aussteller

können die restlichen Parkplätze

vor dem Rathaus nutzen.

Dazu dürfen nur Anwohner

mit Sonderparkrecht Insel und

Aussteller vom Bahnhof über

die Ludwigstraße den Reichsplatz

anfahren und über die

Ludwigstraße Richtung Stadttheater

abfahren. Für alle anderen

PKW sind die Durchfahrt,

wie auch das Parken, am

Reichsplatz verboten.

Außerdem steht Anwohnern

des Altstadtkerns mit Sonderparkrecht

Insel während der

gesamten Dauer der Hafenweihnacht

(auch außerhalb der

Öffnungszeiten), wie zuletzt

beim Jahrmarkt, ein bereits

eingerichtetes Anwohnerparkfeld

auf der Hinteren Insel zur

Verfügung. Da der Fußgängersteg

beim Bahnhof schon wieder

geöffnet ist, können Fußgänger

die Hintere Insel wieder

ohne Umwege erreichen.

Die Stadt Lindau vermietet

vorübergehend bis Februar

Fällarbeiten an der Bregenzer Straße

Sieben Großbäume müssen gefällt werden

Wegen Asphalterneuerungsarbeiten

ist der Oberrengersweiler

Weg ab der Einmündung

kleine Kapelle in

Oberrengersweiler bis zur

Einmündung Kreisstraße Li

6 vollständig gesperrt. Eine

Oberrengersweiler Weg gesperrt

Umleitung ist entsprechend

ausgeschildert.

2019 wieder eine begrenzte Anzahl

an Stellplätzen im neuen

Parkhaus Inselhalle (P4). Die

Stellplätze sind nicht fest zugewiesen,

werden aber aus der

Zählung der Parkstandanzeige

herausgenommen, so dass stets

ein freier Stellplatz vorhanden

sein wird. Die Dauerparkkarte

kostet 100 Euro pro Monat;

hierzu muss ein Vertrag mit der

Stadt Lindau abgeschlossen

werden. Interessenten können

sich per E-Mail an verkehr@lindau.de

wenden. Bei Rückfragen

stehen Ihnen die Mitarbeiter

des Regiebetriebes Parkraumbewirtschaftung

gerne zur Verfügung,

Tel. 9 18/3 11. Herpich

bis zum 7. Dezember statt.

Der Bereich um den Bahnübergang

muss für diese Arbeiten

komplett gesperrt

werden.

Anwohner werden direkt

durch die Garten- und Tiefbaubetreibe

der Stadt (GTL)

über die genaue Vorgehensweise

informiert. Im Zuge

der Fertigstellung im Jahr

2020 werden dann Ersatzpflanzungen

vorgenommen.

JW

Die Bauarbeiten sind bei entsprechender

Witterung bis

zum 7. Dezember abgeschlossen.

Der Schulbus wird in diesem

Zeitraum nur die Haltestellen

Oberrengersweiler Abzweig

anfahren, eine Information/

Aushang wurde von der RBA in

Oberrengersweiler an den betroffenen

Bushaltestellen bereits

angebracht.

JW


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 1. Dezember 2018 • BZ Ausgabe KW 48/18

Bahnübergang geschlossen

Ladestraße am besten über die Eichwaldstraße anfahren

Der Bahnübergang Bregenzer

Straße ist seit Dienstag,

27. November, dauerhaft geschlossen.

Damit gehen die

Baumaßnahmen zur Beseitigung

des höhengleichen Bahnübergangs

Bregenzer Straße in

die nächste Phase:

In der Stadtverwaltung Lindau

fand das jährliche interne Audit

durch die eea-Beraterin Dr.

Kerstin Koenig-Hoffmann vom

Energie- und Umweltzentrum

Allgäu, Kempten statt.

Erneut wurde der Stadt Lindau

eine herausragende Leistung in

ihrer Energiepolitik und im

Klimaschutz bescheinigt.

Im eea-Netzdiagramm sind

alle sechs Maßnahmenbereiche

aufgeführt. Dabei zeigt die

gestrichelte blaue Linie den

Zielerreichungsgrad von 50

Prozent in jedem Maßnahmenbereich

an. Die gelbe gestrichelte

Linie steht für einen

Zielerreichungsgrad von 75

Prozent. Die rote Linie visualisiert

den Umsetzungsgrad in

jedem einzelnen Maßnahmenbereich

im Audit.

Insgesamt wurden in Lindau

bislang 354,8 Punkte von 452

möglichen Punkten erreicht

Zum letzten Mal schließt sich die Schranke am Bahnübergang Bregenzer

Straße

Foto: Flemming

Um vorbereitende Spartenarbeiten

und Anpassungen an

den Oberleitungen durchzuführen,

hat die Deutsche Bahn

die Schrankenanlage Bregenzer

Straße geschlossen. Der Bahnübergang

ist während der gesamten

Bauzeit sowohl für den

Auto-Verkehr als auch für den

Fuß- und Radverkehr nicht

mehr passierbar. Ebenso werden

die Stadtwerke und die

Stadt Lindau noch Restarbeiten,

wie die Stilllegung der Sparten

und die Freimachung des Baufeldes

(Baumrückschnitt) erledigen.

Die Deutsche Bahn wird

mit den eigentlichen Bauarbeiten

an der zukünftigen Gehund

Radunterführung Anfang

2019 beginnen.

Die Erschließung der Bregenzer

Straße erfolgt dann nur

noch über den Europaplatz.

Die Zufahrt zur Ladestraße

und damit 78,5 Prozent der

möglichen Punkte. Stärken

und Schwächen der verschiedenen

Bereiche zeigt die Graphik.

Das größte Potential liegt

(Anlieger frei) ist weiterhin

über die Bregenzer Straße möglich.

Auf Grund der verschiedenen

Arbeiten in der Bregenzer

Straße, ist hier jedoch mit Einschränkungen/Behinderungen

zu rechnen. Daher wäre es

empfehlenswert, die Ladestraße

über den Heuriedweg/ Eichwaldstraße

anzufahren. JW

Lindau geht im Klimaschutz voran

Energieteam der zentrale Motor des eea-Prozesses

Das Energieteam der Stadt Lindau.

Foto: BoB

im Bereich „Kommunale Gebäude,

Anlagen“ mit knapp 60

Prozent.

Die Stadt Lindau nimmt seit

2016 am European Energy

Award teil und

wurde im gleichen

Jahr zertifiziert.

Die Stadt

konnte ihre Umwelt

– und Klimas

c h u t z l e i s t u n g

k o n t i n u i e r l i c h

steigern. Dabei ist

das Energieteam

der zentrale Motor

des eea-Prozesses

und die treibende

Kraft für die Zusammenarbeit

im

lokalen K limaschut

z . A nge -

strebt wird für das

Jahr 2019 die Ausz

e ic h nu n g i n

Gold. Dafür müssen

die Leistungen

in einem externen

Audit erneut

überprüft

werden.

Danielle Eichler

AUF EIN

WORT

Es ist gute demokratische

Tradition, dass der Lindauer

Oberbürgermeister einmal

im Jahr in einer Bürgerversammlung

Rechenschaft

über die Arbeit der

Vergangenheit ablegt und

einen kurzen Ausblick auf

die Zukunft gibt. Während

meines Berichts wurde mir

wieder besonders klar, wie

viele Projekte wir im vergangenen

Jahr abschließen,

aber auch auf den

Weg bringen konnten.

Sei es die Inselhalle oder

die Unterführung auf die

Insel, dazu die Sanierung

der Thierschbrücke, aber

auch der Baubeginn für die

Therme, die Sanierung des

Hauptspielfelds im Stadion

oder die wichtigen Vorarbeiten

für die Gartenschau

2021: Alle Beteiligten haben

viel geleistet, dennoch

Bürgersprechstunde

Die nächste Bürgersprechstunde für Lindauer Bürger findet am

Mittwoch, 5. Dezember, von 14 bis 15.30 Uhr im Amtszimmer des

Oberbürgermeisters, Bregenzer Straße 6, 1. Stock, statt.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Lindau (B), den 1.12.2018

STADT LINDAU (BODENSEE)

gez. Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

dürfen wir nicht ruhen.

Derzeit arbeiten wir mit

Hochdruck an einer Lösung

für ein Parkhaus am Karl-Bever-Platz

und für die Erschließung

des Bahnhofs

Reutin 2020. Dazu kommen

insbesondere der Cavazzen

und die Unterführung an der

Bregenzer Straße. Parallel

treiben wir mit unserer GWG

den Wohnungsbau voran

und investieren in die Infrastruktur

von Schulen und

Kindergärten.

Kurz: Wir arbeiten weiter

daran, dass Lindau zukunftsfähig

bleibt. Ich bitte Sie alle,

unterstützen Sie uns auf diesem

Weg.

Stadt Lindau

(Bodensee)

Stadt Lindau

(Bodensee)

Ihr

Dr. Gerhard

Ecker,

Oberbürgermeister

Wir suchen für die Zeit vom 06.04.2019 bis 29.09.2019 für unser Kunstmuseum

Aufsichtskräfte und Kassenpersonal

auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung, Mindestalter 17 Jahre

oder

auf Basis einer sozialversicherungspflichtigen Teilzeitbeschäftigung,

Mindestalter 18 Jahre.

Wir erwarten:

- gepflegtes Erscheinungsbild

- sicheres und freundliches Auftreten gegenüber den

Besuchern

- Flexibilität für Wochenend- und Feiertagsdienste

- Englischgrundkenntnisse

Sie werden während der kommenden Sonderausstellung im Bereich Besucherservice/Aufsicht

oder Kasse eingesetzt. Zu Ihren Aufgaben gehören

dabei der Schutz der Ausstellungsstücke, Einlasskontrollen, die allgemeine

Überwachung des Publikumsverkehrs, die Betreuung von Führungsgruppen

und ggf. alle anfallenden Kassentätigkeiten.

Für nähere Auskünfte steht Ihnen Frau Dr. Sylvia Wölfle vom Kulturamt, Tel.

0 83 82/27 75 65 22 gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung bis spätestens 31.12.2018

an die unten stehende Adresse oder online an: personal@lindau.de (Anhänge

nur im PDF-Format), wir bitten Sie um die Angabe, in welchem Umfang

(Tag/pro Woche) Sie zur Verfügung stehen könnten.

Stadt Lindau (B), Personalabteilung

Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 08382/918-108

3


4 1. Dezember 2018 • BZ Ausgabe KW 48/18

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Behelfsbrücke wird abgebaut

Thierschbrücke am 10. Dezember für zwei Stunden gesperrt

Entsprechend des vorgesehenen

Zeitplans konnte die

neue Brücke am 20. November

für den Verkehr freigegeben

werden. Bevor der zukünftige

Gehweg an die neue Brücke

angebaut werden kann, muss

die Behelfsbrücke und die Behelfswiderlager

rückgebaut

werden.

Die Behelfsbrücke wird in der

Nacht vom 10. auf den 11. Dezember

2018 mit einem sogenannten

Tandem-Hub ausgehoben.

Dabei werden die drei

mittleren Elemente an einem

Stück – nicht wie beim Einheben

einzeln – von zwei Autokränen,

die jeweils auf der Ostund

der Westseite positioniert

sind, herausgehoben und auf

einem Tieflader abgelegt. Dieser

fährt dann geradeaus in

die Zwanziger Straße bis auf

Höhe der Inselhalle, wo die

Brücke dann in ihre Einzelteile

zerlegt und abtransportiert

wird.

Für die Anwohner der Hinteren

Insel bedeutet dies, dass

in der Nacht vom 10. auf den

11. Dezember 2018 für die

Vorbereitung des Aushubs in

dem Zeitraum von 21 Uhr bis

Einhub der Behelfsbrücke am 23.09.2018 – anders als damals

werden nun die drei mittleren Brückenelemente an einem Stück

ausgehoben.

Foto: GTL

1 Uhr morgens mit Behinderungen

zu rechnen ist. Ab 1

Uhr bis ca. 3 Uhr morgens

wird die Thierschbrücke dann

teilweise komplett gesperrt

sein. Für die Sicherheit der Anwohner

auf der Hinteren Insel

werden sich die Freiwillige

Feuerwehr sowie das BRK für

diesen Zeitraum im Bereich

der Volkshochschule positionieren.

Bei der Demontage der Behelfsbrücke

in der Zwanziger

Straße ist ebenfalls mit Behinderungen

zu rechnen. Der

Verkehr stadtauswärts wird in

dieser Zeit über den Alten

Schulplatz / Schmiedgasse

umgeleitet. Die Demontage

wird ca. ein bis zwei Werktage

in Anspruch nehmen.

Somit sollten die Arbeiten

bis Mittwoch, 12. Dezember

2018 abgeschlossen sein, so

dass die Besucher der Hafenweihnacht

nicht mit Behinderungen

rechnen müssen. GTL

Stadtnikolaus kommt

am 6. Dezember

Pünktlich am

6. Dezember

um 16.30

Uhr kommt

der Stadtnikolaus

nach Lindau

um die Kinder

zu beschenken.

Unterstützt wird er

von zwei Engeln und

Oberbürgermeister

Dr. Gerhard Ecker. Vor

dem Rathaus werden

der Stadtnikolaus und

seine himmlische Schar

lecker gefüllte Jutesäckchen

an die Kinder

verteilen. Bestimmt hat

der Stadtnikolaus auch in

diesem Jahr eine besinnliche

und nachdenkliche

Geschichte für die Kinder

im Gepäck.

Mit dabei ist auch die

Jugendkapelle, die mit

festlichen Klängen

weihnachtliche

Stimmung verbreiten

wird.

Text: Ulrike Weiß/

Foto: Herpich

i

Die Garten- und Tiefbaubetriebe sind vorbereitet –

der Winter kann kommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Salzlager sind gefüllt und die Räum- und

Streufahrzeuge der Garten- und Tiefbaubetriebe

Lindau (GTL) sind einsatzbereit.

In der Stadt Lindau wird der Winterdienst auf

den Straßen abgestuft nach Dringlichkeit durchgeführt.

Die erste Stufe umfasst alle verkehrswichtigen

Straßen einschließlich der Stadtbusstrecken.

In der zweiten Stufe werden die Straßen mit geringerer

Verkehrsbedeutung geräumt. Unter die dritte

Stufe fallen alle untergeordneten Anliegerstraßen

und die Gemeindeverbindungswege. Bei anhaltenden

Schneefällen müssen alle verkehrswichtigen

Straßen der Stufe 1 ständig geräumt

und gestreut werden. Dies führt aufgrund der begrenzten

Kapazitäten zu einer Verzögerung bei der

Durchführung des Winterdienstes auf allen anderen

Straßen, hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

Bereits zwischen 3 und 4 Uhr in der Früh werden

die Mitarbeiter der GTL bei Bedarf aktiv und

sorgen dafür, dass bereits in den frühen Morgenstunden

die Befahrbarkeit der verkehrswichtigen

Straßen gewährleistet ist.

Wer hat die Räum- und Streupflicht?

Sie als Eigentümer oder zur Nutzung des Grundstücks

Berechtigter sind durch die Winterdienstordnung

der Stadt Lindau zum Räumen und Streuen

der an Ihr Grundstück angrenzenden Gehbahnen

verpflichtet. Dabei umfasst die Räum- und

Streupflicht alle öffentlichen Gehwege und Straßen,

sofern diese nicht ausdrücklich von der Satzung

ausgenommen wurden. Ein verantwortungsbewusster

Umgang mit dieser Verpflichtung

ist erforderlich, um sich und andere auf glatten

Flächen nicht zu gefährden und bei einem Schadensfall

nicht zu haften.

Welche Flächen müssen geräumt werden?

Die Räumpflicht umfasst die an Ihr Grundstück

angrenzende „Sicherungsfläche“. Die Sicherungsfläche

ist eine Gehbahn von 1 m Breite, welche

von Schnee zu befreien und bei Bedarf mit nicht

ätzenden Stoffen zu bestreuen ist. Die Räumpflicht

betrifft auch die Hinterlieger einer Straße.

Wie lange muss geräumt werden?

Die Sicherungsflächen sind Werktags ab morgens

07:00 Uhr sowie an Sonn- und gesetzlichen

Feiertagen ab 08:00 Uhr von Schnee zu räumen,

bei Schnee-, Reif- oder Eisglätte zu bestreuen und

ggf. vom Eis zu befreien.

Diese Sicherungsmaßnahmen sind bis 20 Uhr

so oft zu wiederholen, wie es zur Verhütung von

Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder

Besitz erforderlich ist (lt. § 12 „Umfang der Sicherungspflicht“

der Winterdienstordnung).

Wohin mit dem Schnee?

Bitte räumen Sie den Schnee an den Gehwegrand

zwischen Sicherungsfläche und Fahrbahn,

damit das Tauwasser problemlos abfließen kann.

Die in die Verantwortlichkeit der Stadt Lindau

fallenden Geh- und Radwege werden parallel zu

den Räum- und Streuarbeiten der Großfahrzeuge

mit Kleintraktoren geräumt und gestreut. Die

zahlreichen Geh- und Überwege sowie die über

160 Bushaltestellen werden von den eingeteilten

Handmannschaften von Schnee und Eis befreit

und anschließend gestreut.

Die Streugutbehälter, die im Stadtgebiet aufgestellt

sind, sind für die Mitarbeiter der GTL zur

Durchführung des städtischen Anteils am Winterdienst

vorgesehen. Den Bürgerinnen und Bürgern

der Stadt Lindau ist die Entnahme nur für Notstreuungen,

bspw. bei Blitzeis, auf Treppen oder

an Gefällestrecken in geringen Mengen kostenfrei

gestattet. Ein Anspruch darauf, z. B. bei leeren

Streugutbehältern, besteht jedoch nicht.

Bitte denken Sie daran: Wir brauchen Platz für

unsere Räumfahrzeuge!

Zusätzliche Informationen und die Winterdienstordnung

in Ihrer gültigen Fassung finden

Sie auf unserer Homepage unter www.gtl-lindau.

de. Bei weiteren Fragen zur eigenen Räumpflicht

oder bzgl. der Durchführung des städtischen

Räumdienstes können Sie sich gerne an das Team

der GTL wenden.

Ihre GTL


AUS DEM STADTRAT 1. Dezember 2018 • BZ Ausgabe KW 48/18

5

Bahnhofsgebäude

SPD

Dr. U. Birk

Im nächsten

Jahr steht der

Fortgang der

Planungen zu

den Bahnhofsflächen

auf der

Insel an. Unser

denkmalgeschütztes

Bahnhofsgebäude

sollte

ein öffentliches Gebäude mit vielen

Nutzungsmöglichkeiten

werden. Um zu einem kommunalen

„Bürgerbahnhof“ zu kommen,

muss unverzüglich ein Nutzungskonzept

unter Einbeziehung

der Bürger, Vereine und von

Initiativen erstellt werden. Fördermöglichkeiten

sind zu klären

und Vermarktungsabsichten ist

rechtzeitig eine Absage zu erteilen.

Nur durch klare Vorgaben an

die Bahn, werden wir dieses Ziel

für unsere Bürger erreichen.

Parken

BU

H. Kreitmeir

Wieso stimme

ich als Stadtrat

von der Insel

dem Wegfall

der Parkplätze

und einer Gartenschau

auf

der Hinteren

Insel zu?

Nun, ich vertraute

dem

Gutachten, welches mindestens

800 Parkplätzen als Ausgleich

vor der Insel ermittelte.

Jetzt wird diskutiert als ob es das

Gutachten nie gegeben hat. Ich

fühle mich hintergangen. Da

wird mit den Existenzen der Insulaner

gespielt und dazu auf die

wichtigen Einnahmen verzichtet,

die das Parken einbringt. Ich

verstehe das leider nicht!

Skaterplatz

BL

S. Them

auf der Hinteren

Insel

muss auch

während und

nach der kleinen

Landesgartenschau

2021 vorhanden

sein!

Denn Kinder

und Jugendliche

lassen sich das Skaten

nicht verbieten. Der Platz ist

äußerst beliebt bei jungen

Menschen und Familien mit

kleinen Kindern. Wenn es keinen

Platz hierfür auf der Insel

geben kann, dann wäre inselnah

(Lotzbeckpark, Giebelbach)

ein möglicher Konsens.

Denn Kinderspielplätze sind

schön, aber kleine Kinder werden

groß und die Insel soll ein

Ort des Wohnens, Lebens und

Begegnens sein und in Zukunft

bleiben!

Erfolg muss…

FDP

U. Jöckel

vorbereitet

werden. Ein

Leitsatz, den

ich permanent

versuche umzusetzen.

Die

Hafenweihnacht

war aus

einem Kompromiss

zum

alten Rathaus-

Vorplatz und Marktplatz beim Cavazzen

entstanden. Innovativ

denkende Personen gingen einen

anderen Weg, untypisch aber mit

unserem Wahrzeichen, dem Hafen

verbunden; nicht aus der Not

geboren, sondern perfekt kreiert.

Klappt das auch bei der Gartenschau,

wo nicht einmal die DB-

Flächen integriert werden, weil sie

2021 nicht zur Verfügung stehen?

Schulden machen, ohne nachhaltigen

Mehrwert, und dann noch

ersatzlos den Parkplatz P5 dazu

opfern. Geht’s noch?

Geburtstagskalender

Erhältlich

bei der Bürgerzeitung

Montag bis Freitag

8 bis 12 Uhr

Herbergsweg 4, Lindau

Preis: 9,50 Euro

Anzeige

Auffangparkplätze

Kreisverkehr Europaplatz

Fehlendes Konzept ...

Weihnachtszeit

FW in der Regierung

FB

G. Brombeiß

Als Alternative

für die wegfallenden

Parkplätze

auf der

Hinteren Insel

werden gerne

Auffangparkplätze

am

Stadtrand ins

Gespräch gebracht.

Diese

funktionieren jedoch nur in Verbindung

mit einem sehr kurz getakteten,

möglichst kostenfreien

Shuttleverkehr ins Stadtzentrum.

Das würde die Stadt jedes

Jahr Millionen kosten. Die Pendelbusse

würden außerdem dem

Stadtbus Konkurrenz machen.

Diese Erfahrung hat die Stadt

mit einem Pendelbus von der

Blauwiese gemacht. Ein Abfangen

der Tagestouristen mit

Transport auf der Schiene würde

Sinn ergeben, ist jedoch in absehbarer

Zeit nicht umsetzbar.

LI

J. Müller

Mit Verwunderung

haben

viele Lindauer

den Umbau

des Kreisverkehrs

vor der

Insel mit einer

Einengung der

Fahrbahn zur

Kenntnis genommen.

Nach Auskunft der GTL-Leitung

sei dies ein regelkonformer Ausbau.

Der im Rahmen der Bahnunterführung

neu angelegte

Kreisverkehr an der Kolpingstraße

wäre demnach kein regelkonformer

Ausbau?! Mir scheint

eher, dass am Europaplatz der

Verkehr verlangsamt werden

soll. Allerdings werden PKW-

Fahrer wohl auch künftig die

„Ideallinie“ fahren, während der

Bordstein am inneren abgesetzten

Kreis ein Unfallrisiko für

Zweiradfahrer darstellt.

JA

S. Krühn

Auf der Insel

finden immer

mehr Veranstaltungen

statt, die das

tägliche Leben

für Insulaner

zum Teil massiv

einschränken.

Anwohnerparkplätze

hat man nicht dafür

geschaffen, diese dann wochenlang

während Großveranstaltungen

zu sperren. Ein Konzept

zu diesem Thema muss von der

Verwaltung erarbeitet werden.

Denn nur so können wir die Insel

für ihre Bewohner wieder attraktiv

und l(i)ebenswert machen.

ÖDP

R. Schmid

ist auch Notzeit.

Hier fällt

es besonders

auf, wenn zu

wenig Geld da

ist. Sonderausgaben

sind oft

nicht im Monatsbuget

enthalten

und

das Konto ist

schnell überzogen. Menschen

mit geringen Einkommen fühlen

sich ausgeschlossen. Zusätzliche

Schulden trüben die vorweihnachtliche

Stimmung. Bei

finanziellen Sorgen sollten Sie

sich frühzeitig Unterstützung

holen. Anlaufstellen in Lindau:

Treffpunkt Zech (0170 4845239)

Schuldnerberatung der Diakonie

(08381/54059-331)

Keiner ist alleingelassen mit seinen

Problemen, aber jeder in

Not muss sich selbst aktiv an die

Beratungsstellen wenden.

11,6 Prozent

der bayrischen

Wähler

haben den

Freien Wählern

das Vertrauen

ausgesprochen.

FW

Das resultiert

L. Hander aus guter und

ehrlicher

Kommunalpolitik. Die Freien

Wähler haben in Bayern circa

600 Bürgermeister und 12 Landräte,

sie sind also sehr nah am

Bürger.

In den nächsten fünf Jahren gilt

es die so erfolgreiche, bürgernahe,

kompetente und sachorientierte

Politik in der Regierung

fortzusetzen. Dafür stehen die

Freien Wähler.

Herzlichen Dank an die Wählerinnen

und Wähler.

Auf dieser Seite gibt die BZ den verschiedenen Fraktionen Raum, ihre persönliche Meinung zu äußern. Diese muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Verlag: Lindauer Bürgerzeitung

Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

www.bz-lindau.de

Geschäftsführung (V.i.S.d.P.):

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Oliver Eschbaumer (OE)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-41

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Impressum

LINDAUER

Bürgerzeitung

Verantwortlich für die Seiten 1 und

Amtsblatt der Stadt Lindau (B):

Presseamt Stadt Lindau (B)

Jürgen Widmer (JW),

Patricia Herpich (PAT), Birgit Russ (BR),

ausgenommen „Ansichten“ u. Inhaltsverz.

Anzeigen:

Hermann J. Kreitmeir

E-Mail: kreitmeir.lindau@t-online.de

Telefon: 0 83 82 / 2 33-30, Fax: -14

Mobil: 01 71-5 46 04 58

Gisela Hentrich

E-Mail: giselahentrich@gmx.de

Telefon: 0 83 82 / 7 50 90-37, Fax: -38

Mobil: 01 62-2 39 52 37

Anzeigenservice:

E-Mail: anzeigen@bz-lindau.de

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Redaktion:

Heike Grützmann-Förste (HGF)

E-Mail: redaktion@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-42

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH,

Millennium Park 10, A-6890 Lustenau

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 20

vom 01.01.2018. Es gelten die allgemeinen

Geschäfts bedingungen des Verlages.

Auflage: 16.500 Exemplare

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Bezug in Lindau/Bodensee:

Kostenlos an alle Haushalte

Bezug in PLZ-Region 88:

Abonnement 29,90 e/Jahr

Bezug deutschlandweit:

Abonnement 50,– e/Jahr

VORSORGE-

MAPPE

Erhältlich bei der

Bürgerzeitung

Mo.-Fr. 8 -12 Uhr

Herbergsweg 4

88131 Lindau

Preis: 12 Euro

Klick dich rein

und du weißt mehr!

www.lindau.de/stadt

Anzeigen

Wir kaufen Wohnmobile

+ Wohnwagen

Tel.: 03944-36160

www.wm-aw.de Fa.




.


6 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

EINKAUFEN

Die Expertinnen in der Service-Etage (von li.): Katja Bulligan, La Mer Kosmetikerin, Eva Kleefisch, Kosmetikerin und Linergistin Long Time Liner, und Sabrina Aniretan, Nageldesignerin.

Sehen, riechen, fühlen, verwöhnt werden...

15 Jahre Parfümerie Gradmann in Lindau Pures Einkaufserlebnis und professionelle Schönheitsanwendungen

Seit 154 Jahren gibt es das Familienunternehmen

Gradmann 1864.

In diesem Jahr konnte die Parfümerie-Filiale

auf der Lindauer Insel

ihr 15. Jubiläum begehen. Das

Team unter Leitung von Susanne

King feierte kürzlich mit über

100 Stammkunden eine tolle

Beauty-Party und freut sich jetzt

auf eine wundervolle Adventszeit

mit tollen Angeboten für die Kunden.

Die können sich selbst etwas

Gutes tun, lieben Menschen eine

duftende Freude zu Weihnachten

bereiten oder ihnen Verwöhnmomente

schenken.

„Wir haben so einen tollen Beruf“,

schwärmt Susanne King.

Sie ist Filalleiterin in der Parfümerie

Gradmann 1864 auf der

Lindauer Insel und genießt es,

jeden Tag mit schönen Dingen

zu tun zu haben. Diese Begeisterung

teilt auch ihr Team, das die

Kunden in dem Geschäft in der

Maximilianstraße sehr herzlich

empfängt und kompetent und

freundlich berät.

Das Team von Gradmann 1864 in Lindau (von links): Lara Marina Stier, Eva Kleefisch, Sharon Igel, Katja Bulligan, Sabrina Aniretan, Susanne

King (Filialleitung) und Vanessa Eisenmann (stellv. Filalleitung).

BZ-Fotos: Gradmann/Strauch

Gradmann 1864

Parfümerie • Pflege • Make-up

Maximilianstraße 30

88131 Lindau-Insel

Tel.: 0 83 82/94 31 31

E-Mail: service@gradmann1864.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

von 9.30 bis 18 Uhr

Samstag von 9 bis 16 Uhr

Lange Samstage im Advent:

01., 08., 15. und 22.12.

bis 18 Uhr geöffnet

Sonderöffnungszeiten:

17. bis 21.12. täglich bis 19 Uhr

24.12. von 9 bis 14 Uhr

Adventsaktion:

Jeder Kunde, der einen Duft

kauft, erhält eine wunderschöne

Gradmann-Duft-Kerze geschenkt.

(Einmal pro Duft und solange der

Vorrat reicht.)

Beautydays für Stammkunden:

14. und 15. Februar 2019

@ www.gradmann1864.de

www.facebook.com/

gradmann1864

www.instagram.com/

gradmann1864

Die Kunden spüren die Wertschätzung,

die man ihnen hier

entgegenbringt und schätzen

die ehrliche und individuelle

Beratung der Fachverkäuferinnen

sehr. Einkaufen oder bestellen

kann man überall. Aber hier

in der Parfümerie Gradmann

vor Ort stehen das Einkaufserlebnis,

die professionelle Beratung

und der persönliche Austausch

im Vordergrund. Hier

werden auch ausgesuchte Duftmarken

präsentiert, die es nicht

überall gibt. Man darf sich mit

Hingabe durchschnuppern, bis

man den Lieblingsduft gefunden

hat. Es können für jeden

Anspruch die passenden Pflegeprodukte

empfohlen und ausführlich

erläutert werden. Auch

im Make-up-Bereich darf man

sich auf stilsichere Tipps und

ein breites Angebot freuen.

„Mit ausgewählten Methoden

und hochwertigen Produkten

der besten und schönsten

Marken der Welt bieten unsere

erfahrenen Kosmetikerinnen und

eine Nageldesignerin in einer

ruhigen und angenehmen Atmosphäre

in der 1. Etage professionelle

Behandlungen von

Kopf bis Fuß an“, erzählt Susanne

King. Man kann sich ein Tages-

Make-up aber auch Make-ups

für besondere Anlässe zaubern

lassen. Es werden Make-up-Workshops

und eine Schminkschule

angeboten. „Und weil unsere Kunden

unsere Veranstaltungen so

lieben, laden wir im Februar zu

Beauty Days, bei denen sich die

Damen richtig verwöhnen lassen

können, ein und wir feiern

auch 2019 mit unseren Stammkunden

wieder eine ganz besondere

Beauty-Party“. HGF

Die Gradmann Beauty-Party war ein

voller Erfolg. Mehr als 100 Stammkunden und Stammkundinnen

folgten der Einladung von Susanne King. Sie war viele Jahre

Filialleiterin in Lindau, kümmerte sich in den letzten vier Jahren

aber mit ihrer ganzen Erfahrung und Persönlichkeit um ein

anderes Geschäft der Firma Gradmann 1864. Jetzt ist sie nach

Lindau zurückgekehrt und feierte mit ihrem Team, vielen treuen

Kunden und tollen Angeboten ein herzliches Wiedersehen.

Historie

1864: kaufte Albert Gradmann

das Haus „zum blauen

Sattel“ und firmierte auf

A. GRADMANN

1900: übernahm Friedrich

Gradmann die Firma

1942-48: Firma Gradmann

aufgrund der Kriegsgefangenschaft

von B. Raetz geschlossen

1948: kurbelte Bernhard

Raetz die Drogerie wieder an;

Zahl der Angestellten wuchs

von 1 auf 12; gehandelt wurde

hauptsächlich mit Farben und

Chemikalien; eine Kosmetikmarke

wurde geführt

1957: trat Wolfgang Raetz in

die Firma ein

1961: Wolfgang und Michael

Raetz wurden Inhaber

2001: wurde die Firma geteilt

in die A. GRADMANN Farben

GmbH und die GRADMANN

1864 Parfümerie GmbH

2004: wurde Sebastian Raetz

weiterer Geschäftsführer der

Parfümerie

2013: Eröffnung Parfümerie

Gradmann 1864 in Lindau

2018: Erweiterung der

Parfümerie in Konstanz um

ca. 400 qm und Ausbau zum

neuen Flagship-Store


EINKAUFEN 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

7

Spende an

Kinderhospiz

Der Elektronik-Dienstleister

tecnotron in Lindau/Weißensberg

verzichtet in diesem

Jahr auf Weihnachtsgeschenke

für seine Kunden.

Stattdessen unterstützen

die Geschäftsführer Alex

Weyerich und Florian

Schemm mit ihrem Team das

Kinderhospiz St. Nikolaus

in Bad Grönenbach, das sich

über eine Spende in Höhe

von 5.000 Euro freuen kann.

Simone Pschorn vom Kinderhospiz

St. Nikolaus zeigt

sich begeistert, dass ihr

Alex Weyerich und Florian

Schemm im Namen von tecnotron

den Spendenscheck

in Höhe von 5.000 Euro

überreichen. Das Weißensberger

Unternehmen hat

sich entschlossen, mit Bayerns

einzigem Kinderhospiz

eine wichtige Einrichtung

in der Region finanziell zu

unterstützen.

Anstelle von Weihnachtsgeschenken

an ihre Kunden

will der innovative Elektronik-Dienstleister

die Not von

jenen lindern, die schon in

jungen Jahren mit schweren

Schicksalsschlägen zu

kämpfen haben. Da es in

Deutschland keine kostendeckende

Finanzierung für

Kinderhospize gibt, muss

die Einrichtung in Bad Grönenbach

seit ihrer Eröffnung

im Jahr 2007 aus Spenden

und Erträgen finanziert

werden. „Die Hospizarbeit,

insbesondere für Kinder und

ihre Familien erfordert ein

besonderes Engagement,

das es unbedingt zu unterstützen

gilt“, betonen die

beiden tecnotron-Geschäftsführer.

In dem Kinderhospiz werden

unheilbar und lebensverkürzend

erkrankte Kinder

liebevoll aufgenommen und

gemeinsam mit ihren Eltern

und Geschwistern betreut.

Zusätzlich finden betroffene

Familien Hilfe im daran angeschlossenen

ambulanten

Kinder- und Jugendhospiz

Allgäu, um in ihrem gewohnten

Lebensumfeld bleiben zu

können. Initiator, Gründer

und Erbauer beider Einrichtungen

ist der Förderverein

Kinderhospiz im Allgäu e.V.,

der sich gemeinsam mit

seiner 2007 gegründeten

Süddeutschen Kinderhospiz-

Stiftung um alle Belange des

Hospizes kümmert. BZ

Spendenübergabe im Kinderhospiz.

BZ-Foto: tecnotron

Carolina Barrios betreibt in Oberreitnau unter dem Namen „Wayra Kosmetik“

ein Institut für Kosmetik, Fußpflege und Massagen. BZ-Foto: Kunkel

Tolle Verwöhnmomente

Geschenktipp Gutschein für Luxuspflege

Luxuspflege und -behandlungen

zum Verschenken oder selber genießen:

Mit der „X-Mas-Coupon“-

Aktion im Kosmetikinstitut Wayra

ist das sogar zu besonders attraktiven

Preisen möglich.

an der Heidenmauer

Schmiedgasse 5

0 83 82 / 29 78 60

Carolina Barrios betreibt in der

Bodenseestraße in Oberreitnau

ihr Kosmetikinstitut Wayra.

Das wurde jetzt als Babor „Excellence

Institut“ ausgezeichnet

und erhielt auch von der

Firma Gertraud Gruber die

höchste Zertifizierung.

Sie hat an der Akademie für

Kosmetik und Wellness in

Tuttlingen ihre Ausbildung absolviert

und bietet in ihrem

Institut in Oberreitnau kosmetische

Behandlungen, Fußpflege,

Maniküre und verschiedene

Massagen für Damen und

Herren an.

Für die klassischen und speziellen

Gesichts- und Körperbehandlungen,

die sie im Programm

hat, verwendet sie hochwertige

Produkte und exzellente

Pflegesysteme namhafter

Kosmetiklinien und wurde intensiv

in deren Behandlungsmethoden

geschult und zertifiziert.

Wimpernverlängerungen,

Haarentfernung sowie apparative

kosmetische Anwendungen

wie Microdermabrasion und

Mesoporation komplettieren ihr

Leistungsspektrum.

Gern kann man hier hochwertige

Produkte oder auch Behandlungsgutscheine

– zum

Beispiel um sie Weihnachten zu

verschenken – erwerben. Bis

31. Dezember 2018 läuft eine

verlockende „X-Mas-Coupon“-

Aktion.

HGF

Kosmetikinstitut Wayra

Inh. Carolina Barrios

Bodenseestr. 18a

88131 Lindau-Oberreitnau

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. von 9 bis 15 Uhr

Termin nach Vereinbarung:

01 51/70 89 61 04

E-Mail: wayrakosmetik@

outlook.de

HERMOSO

COSMETICS

Tel +49 (0) 8382 4620

Anzeigen

Schenken Sie zu Weihnachten:


Pflege und Schönheit.

WIMPERN

Gutscheine für:


Permanent Make-up

(Long-Time-Liner)

Wimpern, Make-up, Nägel

Maniküre / Pediküre


(für sie und ihn)

Haarentfernung (für sie und ihn)

hermoso-cosmetics.de

Sandra Aydy Peter, Lindau-Insel

Zeughausgässele hello@hermoso-cosmetics.de

1 (Paradiesplatz)


Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr; T. 0 83 82/46 20


www.hermoso-cosmetics.de

Kleinste Bibel der Welt

Präsent mit Symbolkraft aus Lindau

Ein großer Fensehauftritt für eine

kleine Erfindung: Was es mit

einem vier mal vier Millimeter

kleinen Metallplättchen auf sich

hat, sollten Promis in einer ZDF-

Show mit Moderator Johannes

B. Kerner erraten. Richtige Antwort

war: Es handelt sich dabei

um die kleinste gedruckte Bibel

der Welt.

Erfunden hat sie der Nano-Experte

Stephan Sauter aus Lindau.

Es war seine Idee, die Heilige

Schrift so weit zu verkleinern,

dass sie in verschiedene

Schmuckstücke aus Titan, Silber

und Gold eingefasst werden

kann. Und so vertreibt die

Firma Nano Schmuck, die

2018 ihr 10. Jubiläum feiern

konnte, die kleinste gedruckte

Bibel der Welt schon seit einigen

Jahren. Das Alte und Neue

Testament mit exakt 956 Seiten

befindet sich im Zentrum

Tom Sauter durfte die Nano-Schmuck-Bibel aus Lindau in einer ZDF-Rate-

Show mit Promis präsentieren.

BZ-Foto: Reisert

Geschenk-

Gutscheine

Bei Ihren

Weihnachtseinkäufen

beraten

wir

Sie

gerne!

eines hochwertigen Kreuzanhängers.

Das 4 x 4 Millimeter

große Metallplättchen (Nano

Chip) wurde mit Elektronenstrahlen

beschrieben. 100 Buchstaben

hintereinander entsprechen

dem Durchmesser eines

Haares. Mit solch einem Nano-

Schmuck-Kreuzanhänger, auf

den es jetzt Weihnachts-Rabatt

gibt, begleitet Gottes Wort den

Beschenkten buchstäblich auf

allen seinen Wegen. HGF

Nano Schmuck

Dr. Stephan Sauter

Brougierstr. 45, 88131 Lindau (B)

Telefon: 01 63/7 43 19 68

E-Mail: s@uter.de

@ www.NanoSchmuck.de

www.facebook.com/

NanoSchmuck

Anzeigen

IN

Friedrichshafener Str. 1

88131 Lindau (B)

Tel. 0 83 82 - 46 31

www.drop-in-moden.de

PERSERICO . MINX . CIRCOLO . VON & ZU . MOS MOSH

Ihr TEXTILFACHGESCHÄFT

Friedrichshafener Str. 1

Lindau am Aeschacher Markt

Inh. Thomas Damen · Hauptstraße 23

88079 Kressbronn · Tel. 07543/8052

www.heka-moden.de


8 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

EINKAUFEN

Tierisches Konditionstraining am Eichwaldbad

Eine ganz besondere Begegnung

hatte Irmi Sinz-Neff in

den vergangenen Tagen, als

sie im Strandbad Eichwald

unterwegs war. Sie traute ihren

Augen kaum, als dort tatsächlich

ein stattliches Tier mit

großem Geweih auftauchte.

Es scheint so, als hätte sich

der Hirsch tatsächlich diesen

idyllischen Ort am Strandbad in

Lindau für sein Konditionstraining

ausgesucht.

Denn ansonsten meiden diese

imposanten Waldbewohner ja

eher die Zivilisation und fühlen

sich nur in ihrem geschützten

Revier so richtig wohl.

Aber vielleicht wollte der

Hirsch ja auch nur zeigen, dass

die Lindauer Kinder beruhigt

sein können. Hierzulande kann

der Weihnachtsmann, wenn er

seine Geschenke ausliefert,

gern auf die Dienste einheimischer

Tiere zurückgreifen, wenn

seine Rentiere von der langen

Anreise erschöpft sein sollten.

Unser Strandbad liebender

Waldbewohner jedenfalls ist fit

für einen Einsatz als Schlittenhirsch.

BZ-Foto: Irmi Sinz-Neff

Neuer Verein spendet für „Helfer vor Ort“

Nach Austritt aus dem

Service-Club Ladies‘ Circle

Deutschland haben die jungen

Frauen aus der Region Lindau/

Lindenberg geschlossen einen

neuen Verein gegründet:

„LiLiens“ e. V., weil Helfen

Spaß macht. Im Vordergrund

stehen weiterhin soziales Engagement,

aber auch Vertiefung

von Interessen und

Weiterbildungen durch Besichtigungen

und Diskussionskreise.

Eine Altersgrenze, die

beim Ladies‘ Circle besteht,

gibt es nun nicht mehr und

die „LiLiens“ freuen sich über

jede Frau, die sich neben Familie

und Beruf freundschaftlich

engagieren möchte.

Ende Oktober freuten sich

die „LiLiens“, dass sie ihre

erste Spende in Höhe von

1.000 Euro an die „Helfer vor

Ort Weiler e.V.“ übergeben

konnten. Wenn auch Sie helfen

möchten, besuchen Sie die

„LiLiens“ am 6. Dezember

auf dem Weihnachtsmarkt in

Lindau am Stand Nr.60. Der

Erlös aus dem Verkauf von

selbstgebackenen Plätzchen

und kreativen Futterstellen

für Vögel wird zu 100 Prozent

in das nächste Serviceprojekt

investiert.

BZ-Foto: LiLiens

Gärtnereiverkauf

täglich 10-17 Uhr

Christbaum-Service

Reservierung

Lagerung / Zufuhr

Ständer anpassen

Sa., 8./15./22. Dez.

im Christbaumwald

Schönau 10-17 Uhr

Ponyreiten

Glühwein

Grillwürstchen

Bratapfel

natürlich

ungespritzt

Bio-Baum-AKTION!

ab 10,– 7

Lindau, Eichbühlweg 1 oberhalb Krankenhaus 0171 2094087

Anzeigen

Suchen Sie noch Geschenke für Weihnachten?

Badetücher/Handtücher/Strandtücher/Saunatücher/Kissenbezüge/

Wohndecken/warme Biberbettwäsche/hochwertige Leinenbettwäsche/

Kinderbettwäsche/edle Mako-Satin-Bettwäsche/Spannleintücher

Anzeige

Edel


Unser Tipp:

verpackt Schönheitstag e 119,–

Gesichtsbehandlung

inkl. Peeling + Ampulle e 49,–

VERWÖHN-GUTSCHEINE …

❤ ❤

Fußpflege e 25,–

SCHÖNHEITSFARM nach GERTRAUD GRUBER

VIVA-KOSMETIK URSULA DRIESHEN

Halbinselstraße 46 · 88142 Wasserburg · Tel. 0 83 82 / 88 79 39

Fax 99 70 67 · e-Mail: info@viva-wasserburg.de

www.viva-wasserburg.de

ÖFFNUNGSZEITEN:

seit 1990

in Wasserburg

Mo. bis Fr. 9.00 – 18.00 Uhr durchgehend geöffnet

Samstag 10 bis 16 Uhr


GESCHÄFTSLEBEN 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

9

EXPERTEN-

TIPP

Geldsorgen hatten früher

meist nur Menschen, die

gar kein oder zu wenig Geld

hatten. Heutzutage jedoch

sind Geldsorgen sowohl in

der Mittelschicht angekommen,

als auch – und

das erstaunt viele – vor

allem bei den vermögenden

Menschen.

Die Mittelschicht macht sich

Sorgen um die Altersversorgung,

weil deren Lebensund

Rentenversicherungen

kaum noch Rendite bringen.

Das Geld in konservativen

Spareinlagen und Depots

wird weniger, während die

Preise für die Dinge des

Lebens stets steigen.

Vor allem die Preise für

Wohnen, Energie und

Lebenshaltung haben in den

letzten Jahren kräftig angezogen

und mit den meisten

Geldanlagen lässt sich kein

Inflationsausgleich mehr

erreichen.

TEXTILREINIGUNG



Ab 01.01.2019

schließen


wir unsere Filiale

in der Fischergasse.


Wir freuen uns aber, Sie weiterhin im


Bleicheweg 3 begrüßen zu dürfen.

Unsere

dortigen Öffnungszeiten sind:

Montag bis Freitag 08.00 bis 18.00


Samstag 09.00 bis 12.30

www.textilreinigung-poll.de

Tel: 08382 976 972

❑ Barbara Dehus

❑ Rechtsanwältin – Fachanwältin – VorsorgeAnwältin

Erbrecht

Geldsorgen hat fast jeder

An die Aktienmärkte trauen sich

– trotz massiver Bankenwerbung

und einschlägiger Berichterstattung

– die meisten

Menschen nur zögerlich heran.

Aufklärung – vor allem unabhängige

Aufklärung und Information

wäre wichtig.

Vermögende Menschen, die

seit Jahren breit diversifiziert

investiert sind, stehen vor dem

Dilemma, dass deren bisher in

Anleihen- und Zinsprodukten

angelegten Gelder auf längere

Sicht sichere Verluste produzieren.

Die Aktienanlagen in

Vermögensverwaltungen oder

Fonds sind oft noch überteuerte

Vehikel, deren Schwächen sich

gerade in fallenden Kursen

unabhängige

Freie Sachverständige

für Kapitalanlagen

und Altersvorsorge,

Finanzfachwirtin

Manuela Klüber-

Wiedemann

KöchlinZeit

jeden Sonntagabend

Käse-Fondue-Spezialitäten

zeigen und in wenigen Wochen

werden die mühsam erzielten

Renditen der Vergangenheit

zunichte gemacht.

Am Immobilienmarkt sind

attraktive Rendite-Objekte kaum

noch zu finden. Und so mancher,

der zur Zeit über Vermögen

verfügt, macht sich Sorgen um

den Erhalt oder ärgert sich

darüber, dass es sich so

schwierig mehren lässt.

Mit einer unabhängigen Beratung,

günstigen Kosten, einer

klaren, transparenten Gesamt-

Strategie und kundenorientierter,

zuverlässiger Langzeit-

Begleitung, wie Ruhestandsplaner

Bodensee sie anbietet,

kann man diese Probleme lösen.

MKW

Ruhestandsplaner Bodensee

Kemptener Str. 61

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/5 04 39 63

@ www.ruhestandsplanerbodensee.de

Thomas P. Holderried als Vorsitzender wiedergewählt

Bei der konstituierenden Sitzung der IHK-

Regionalversammlung Lindau-Bodensee

wurde Thomas P. Holderried (Demmel AG,

Scheidegg; im Bild) erneut zum Regionalvorsitzenden

gewählt. Sein Stellvertreter

ist Rolf Thomann (Thomann GmbH, Lindau).

Im unternehmerischen Ehrenamt werden

sie gemeinsam in den nächsten fünf

Jahren für die Interessen der heimischen

Wirtschaft eintreten. Ansprechpartner für

Fragen rund um den IHK-Regionalbezirk

Lindau-Bodensee ist Regionalgeschäftsführer

Markus Anselment, Uferweg 9,

Lindau, Tel.: 0 83 82/93 83-0. BZ-Foto: IHK


Tapas Schmankerlreise

Ob Weihnachtsfeier, Familienfest,



Vorsorgeregelungen

– Vermögensnachfolgeplanung – Gestaltung, Absicherung und

– Testamentsgestaltung Begleitung von Vorsorgevollmachten,

– Testamentsvollstreckung Patientenverfügungen

– Nachlassauseinandersetzung – Übernahme von

– Durchsetzung erbrechtlicher Ansprüche Vorsorgebevollmächtigungen

– Pflichtteilsansprüche – Vertretung in Betreuungsverfahren

Kanzlei B. Dehus – Hölderlinstraße 14 – 88085 Langenargen – Telefon 0 75 43 - 93 26-0

ra.dehus@t-online.de – www.dehus.de

Anzeigen

Hebammenpraxis schließt

Gabi Romaniuk ist in Lindau eine

Institution. Aber auch über die

Stadt- und Landesgrenzen hinaus

ist die Hebamme bekannt, wurden

ihre Angebote gern in Anspruch

genommen. Immerhin hat sie in

den letzten 17 Jahren als selbstständige

Hebamme mit eigener

Praxis in Wasserburg rund 5.500

Schwangere in der Region Lindau,

Friedrichshafen, Ravensburg,

Tettnang, Wangen, Bregenz bis

Feldkirch betreut. Sie alle waren

froh, die gelernte Krankenschwester

mit Hebammen-Examen, ganz

viel Berufs- und Lebensererfahrung,

dem Herz am rechten Fleck

und jeder Menge Einfühlungsvermögen

nicht nur bei der Geburtsvorbereitung,

sondern auch bei

der Betreuung und Beratung

nach der Geburt an ihrer Seite zu

PTA / Apothekerin

zur Verstärkung unseres Teams baldmöglichst gesucht!

Für unsere Märkte in

Lindau und Wangen

suchen wir

Marktleiter & stellv. Marktleiter (m/w)

Ihr Verantwortungsbereich:

Führung der Mitarbeiter

Beratung unserer Kunden

Warendisposition und -präsentation

Koordination und Steuerung von

Arbeitsabläufen

Optimierung der Kennzahlen

Arbeit mit modernen Scannerkassen

Löwen-Apotheke

Friedrichshafener Str. 1 · 88131 Lindau/B · Tel. 0 83 82/59 51

sowie

wissen. Jetzt schließt Gabi Romaniuk

ihre Praxis in Wasserburg

und bietet demzufolge auch nicht

mehr ihre beliebten Sprechstunden

und Kurse an. „Ich bedanke

mich für eine wirklich gute Zeit

bei allen Müttern und Familien,

die mir ihr Vertrauen geschenkt

haben“, sagt sie. „Aber“, und da

werden viele werdende Mamas

aufatmen, „man geht ja nie so

ganz“, gibt die leidenschaftliche

Hebamme zu. Auch wenn sie keine

Praxis mehr betreibt, arbeitet sie

weiterhin als Familienhebamme

und bietet Vor- und Nachsorgebetreuung

für Schwangere und Mütter

mit Säugling in Form von Hausbesuchen

an. Ab der 12./13. Schwangerschaftswoche

sollte man sich

dafür anmelden: 01 60/96 83 06 26.

Sie bringen mit:

Freude am Verkauf und im Umgang

mit Kunden

eine abgeschlossene Berufsausbildung

Verantwortungsbewusstsein,

Führungskompetenz und Teamgeist

ein freundliches Auftreten und

gepflegtes Erscheinungsbild

Wir bieten Ihnen:

eine intensive und strukturierte Einarbeitung an der Seite erfahrener Kollegen

eine verantwortungsvolle Tätigkeit mit viel Abwechslung

ein leistungsgerechtes Gehalt

einen zukunftssicheren Arbeitsplatz in einem mittelständischen Unternehmen

Verkäufer & Aushilfen (m/w)

BZ-Foto: Privat

in Voll- & Teilzeit sowie auf 450 €-Basis

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an:

FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH

Frau Bulga Robert-Bunsen-Str. 1-3 86807 Buchloe

bewerbung.buchloe@fristo.de www.fristo.de Telefon: 08241 50 91- 0

Anzeigen


10 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

WISSENSWERTES

Miniaturlandschaften

Ausstellung der Modellbahngruppe Lindau

Die Seehalde Nonnenhorn im Nachbau der Modellbahngruppe.

Die Modellbahngruppe Lindau

öffnet an zwei Adventswochenenden

wieder die Türen zu einer

Ausstellung. Gezeigt wird

die große Spur N Modulanlage

mit dem Thema „Lindau und

Umgebung“.

BZ-Foto: CZ

Neu sind der fertiggestellte Teil

„Nonnenhorn – Seehalde“ sowie

ein zweiter Abstellbahnhof,

der es erlaubt, mehr Züge

auf der Anlage zu zeigen.

Ein besonderes Highlight

dieses Jahr ist die neu erworbene

Modelleisenbahnanlage in

Spur H0 mit dem Nachbau des

Lindauer Hauptbahnhofes sowie

des Bahnbetriebswerkes

aus den 70er/80er Jahren.

Von der derzeit (noch) nicht

betriebsfähigen Anlage werden

verschiedene Teilstücke präsentiert.

Neu und weiterentwickelt

ist auch die Trajekt-Anlage in

Spur 1. Hier wird das Beladen

von Güterwaggons auf ein

Dampfschiff gezeigt.

Weiterhin steht für Kinder

die gewohnte H0-Spielanlage

zur Verfügung.

Ausgestellt werden außerdem

verschiedene 5-Zoll Spur

Modelle, z.B. eine Strecken-

Diesellok der Baureihe 218 sowie

eine Rangierlok und eine

Diesellok BR V 36 im Maßstab

1:11. Ein kleiner Modellbahnflohmarkt

rundet die Ausstellung

ab. Für das leibliche Wohl

wird gesorgt. Geöffnet ist am

1. und 2., sowie am 15. und 16.

Dezember jeweils von 13 bis 18

Uhr im Lindauer Hauptbahnhof.

Der Eintritt ist frei. BZ

Aufregendes Programm

Musikverein Lindau-Reutin Jahreskonzert am 9. Dezember

„Here we go again“ – nach langer,

intensiver aber auch sehr spaßiger

Probenarbeit ist es am Sonntag, 9.

Dezember, um 14.30 Uhr wieder

soweit: Der Musikverein Lindau-

Reutin veranstaltet sein Jahreskonzert

2018.

Dieses Jahr wird an einem Ort

musiziert, der den Musikern

sowie dem Publikum bekannt

sein wird und auch der diesjährige

musikalische Leiter wird

den meisten Zuhörern nicht

wirklich fremd sein: Reinhold

Schäffeler führt sie dieses Jahr,

wie zuletzt vor vier Jahren, in

der Inselhalle Lindau durch ein

aufregendes und vielversprechendes

Programm.

Zuerst werden aber die Jungmusiker

„Wirbelwind“ unter

Leitung von Stefan Heitz, die

auch schon mit viel Spaß musizieren

und gerne ihr Können

unter Beweis stellen, auftreten.

„The last Giant“ (komponiert

von Otto M. Schwarz), eine Geschichte

von einem Riesen, der

in den österreichischen Bergen

lebte und die Bewohner des Tals

tyrannisierte, wird den Konzertnachmittag

mit vielen wunderschönen

Themen und Bewegungen

eröffnen.

Im weiteren Programm sind

märchenhafte Stücke wie „Aladdin“

mit schönen Melodien

eines orientalischen Abenteurers

oder „Grimms fairytale“ zu

hören.

Der Musikverein Reutin lädt am 9. Dezember zum Jahreskonzert

in die Inselhalle ein. Das Publikum wird mit einem aufregenden

Programm unterhalten und die Musiker freuen sich, ihre neue Tracht

präsentieren zu können.

BZ-Foto: MV Reutin

Mit „The Jungle Book“ ist

auch Walt Disney vertreten.

Dabei können die Zuhörer die

besten musikalischen Momente

von Mowgli und den sympathischen

Tieren aus dem indischen

Dschungel genießen.

Aber auch bekannte, moderne

Hits wie Luis Fonsis Chartstürmer

„Despacito“ wird das

Publikum mit einer Mischung

aus Latin Pop und lässigen

Rhythmen nicht mehr still auf

den Stühlen sitzen lassen.

Der Musikverein Reutin freut

sich auf einen musikalischen

Nachmittag mit seinen Fans

und möchte beim Jahreskonzert

in der Inselhalle auch gerne

die Chance nutzen, seine neue,

lang ersehnte Tracht zu präsentieren.

BZ

Anzeigen




Autohaus Seitz GmbH • Riggersweilerweg 5

88131 Lindau • Tel.: +49 8382 705540

www.autohaus-seitz.de

Auto

Lindau

83/

www.unterberger.cc

Autohaus Großer GmbH

Mühlweg 2/2

88239 Wangen im Allgäu

Tel.: 0 75 22/12 31

www.autohaus-grosser.de










„... ich will doch nur Dein Bestes”

Lustspiel in 3 Akten von Regina Rösch

Re

V

Theatergruppe Oberreitnau

bringt zur Aufführung

Aufführungen im Freizeitzentrum Oberreitnau:

Mittwoch, 26.12.2018 17.00 Uhr

Freitag, 28.12.2018, 19.30 Uhr

Samstag, 29.12.2018, 19.30 Uhr

Auffü Donnerstag, 03.01.2019, 19.30 Uhr

Freitag, 04.01.2019, 19.30 Uhr

Samstag, 05.01.2019, 19.30 Uhr

Kartenvorverkauf im Freizeitzentrum Oberreitnau

nur persönliche Abholung

Sonntag, 09.12.2018 l Sonntag, 16.12.2018 von 10-12 Uhr

Telefonische Reservierung ab Montag, 10.12.2018 unter Tel.:

Kartenvorve 0162-8 75 87 38 Montag – Sonntag von 18-20 Uhr

Sonntag, den 10

Reservierung per E-Mail ab Sonntag, 09.12.2018, 12 Uhr

unter Te

karten@theatergruppe-oberreitnau.de

und an der Abendkasse

Vorbestellte Karten können am Sonntag, 16.12.2018 von 10-12 Uhr

im Freizeitzentrum Oberreitnau abgeholt werden!

www.theatergruppe-oberreitnau.de

TANZ

MAL

WIEDER!

Grundkurse

Fr. 11.01. 21:00 h

So. 03.02. 20:30 h

Fr. 08.02. 20:30 h

Disco Fox

Stufe 1

So. 13.01. 19:30 h

Do. 17.01. 21:00 h

Stufe 2

Di. 08.01. 21:00 h

Stufe 3

Mi. 05.12. 19:30 h

Party Dance Mix

Disco Fox, Salsa, Swing

Do. 06.12. 21:00 h

Latino Espezial

Salsa, Bachata, Merengue

So. 13.01. 15:00 h

Aufbaukurse

TANZSCHULE-DANIELGEIGER.DE

Hochzeitskurse

Di. 08.01. 20:30 h Mo. 14.01. 18:30 h

Sa. 12.01. 19:00 h So. 10.02. 16:00 h

West Coast Swing Blitzkurs (Sa. & So.)

Stufe 1

Mo. 03.12. 21:00 h

Sa.

So.

26.01. 17:30 h

27.01. 15:30 h

Line Dance Boogie Woogie

Mittwochs 18:30 h Stufe 1

Salsa Mi. 16.01. 20:45 h

Stufe 1

Kizomba

Mi. 09.01. 19:30 h Stufe 1

So. 13.01. 15:00 h

Rock n Roll

Stufe 1

Yoga

Di. 04.12. 20:00 h Do. 21.02. 18:30 h

Jetzt Schnuppertanzen

Kindertanzen 4-6 J. Breakdance ab 6 J.

Mittwoch 15:30 h Montag 16:00 h

Jahreskonzert

2018

So, 9.12.2018

Lindau-Inselhalle

um 14:30 Uhr

Musikalische Leitung:

Reinhold Schäffeler

Eintritt frei Jahreskonzert


01. bis 15.12.2018

BZ-Foto: Hans-Jörg Apfelbacher

Wann? Wo? Was?

Der Veranstaltungskalender der Lindauer Bürgerzeitung für Lindau und Umgebung

Samstag, 01.12.2018

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

11-21 Uhr, Internationale Bodensee-Kunstauktion,

Vorbesichtigung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

11-21 Uhr, Lindauer Hafenweihnacht ,

Seepromenade

11-19 Uhr, Lindauer Zeughausmarkt ,

Schrannenplatz

11.30-13 Uhr, Mittagstisch , Caritasverband,

Heilig-Geist-Hospital, Wintergarten,

Schmiedgasse 18

14-16 Uhr, Ponyreiten für Kinder , im Rahmen

der Hafenweihnacht, Seepromenade

14.30 Uhr, Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund

, Adventsfeier, Pfarrzentrum

St. Josef, Kemptener Str. 22

15-16.30 Uhr, Stadtführung im Advent ,

Altes Rathaus, am Weihnachtsbaum,

Bismarckplatz 4

17 Uhr, Ein Stern geht auf , stimmungsvolle

Musik, Lindaupark, Kemptener Str. 1

17 Uhr, Rundgang mit Nachtwächter Michl ,

Altes Rathaus, am Weihnachtsbaum,

Bismarckplatz 4

19 Uhr, Generationenkonzert , 120 Laienmusiker

von fünf bis 95 Jahre, Stadttheater,

Fischergasse 37

20 Uhr, Musikkapelle Unterreitnau , Adventskonzert,

Freizeitzentrum, Parkweg 8

22.30 Uhr, Delikat Feiern , mit Fabi Haas,

Club Vaudeville, Von-Behring-Str. 6

23 Uhr, Techno , Dome, Bregenzer Str. 103

BREGENZ

19.30 Uhr, Oliver Twist , nach dem Roman

von Charles Dickens, Familienstück zur

Weihnachtszeit, Vorarlberger

Lande stheater, Großes Haus, Seestr. 1

19.30 Uhr, Symphonieorchester Vorarlberg ,

Stefan Dohr, Horn; Leo McFall, Dirigent , Festspielhaus,

Platz der Wiener Symphoniker 1

20 Uhr, Der Mann der die Welt aß , von

Nis-Momme Stockmann, Theater Kosmos,

Mariahilfstr. 29

BÖSENREUTIN

16 Uhr, Adventstreff , Kinderprogramm, Nikolaus

kommt, Geselligkeit mit Speisen und

Getränken, Vorhof Holz-Glas-Miller Bösenreutin,

Bodenseestraße 1548

KRESSBRONN

14.30 Uhr, Mitglieder des VdK – OV Kressbronn

, Adventsfeier, Festhalle, Hauptstr. 39

16.30-20.30 Uhr, Weihnachtsmarkt ,

Rathausplatz, Hauptstr. 19

NONNENHORN

19 Uhr, Nikolausschießen , Schützenstube

SIGMARSZELL

16 Uhr, Adventstreff , Kinderprogramm,

Nikolaus kommt, Geselligkeit mit Speisen

und Getränken, Holz-Glas-Miller, Vorhof,

Bodenseestr. 154

20 Uhr, Musikverein Niederstaufen ,

Jahreskonzert, Haus des Gastes

WASSERBURG

15-18 Uhr, Adventsmarkt , Kuba – Kunst im

Bahnhof, Bahnhofstr. 18

21 Uhr, Lakelife Winter Edition , Sumserhalle,

Reutener Str. 12

Sonntag, 02.12.2018

LINDAU

8 Uhr, Kolping Gedenktag , mit festlichen

Gottesdienst, Münster zu unserer Lieben

Frau, Marktplatz, anschließend gemeinsames

Frühstück, Kolpingsaal, Langenweg

11-21 Uhr, Internationale Bodensee-Kunstauktion

, Vorbesichtigung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

11-21 Uhr, Lindauer Hafenweihnacht

Zeughausmarkt , Weihnachtsmarkt,

Zeughaus, Unterer Schrannenplatz

14-16 Uhr, Ponyreiten für Kinder ,im Rahmen

der Hafenweihnacht, Seepromenade

15 Uhr, Sonntags-Tanz , Hotel Landgasthof

Köchlin, Kemptener Str. 41

15Uhr, Stadtführung im Advent , Altes Rathaus,

am Weihnachtsbaum, Bismarckplatz 4

16 Uhr, Adventsmusizieren , Benefizkonzert

zu Gunsten der Syrienhilfe von Adnan

Wahhoud, Kirche St. Pelagius, Pfarrweg 4

16 Uhr, Hänsel und Gretel , Lindauer Marionettenoper,

Stadttheater, Fischergasse 37

18 Uhr, EV Lindau – ECDC Memmingen

Indians , Eishockey, Oberliga Süd,

Eissportarena, Eichwaldstr. 16

20.30 Uhr, Stefanie Boltz Trio – Midwinter

Tales , Zeughaus, Unterer Schrannenplatz

BREGENZ

15 Uhr, Oliver Twist , nach dem Roman von

Charles Dickens, Familienstück zur

Weihnachtszeit, Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus, Seestr. 1

17 Uhr, Der Mann der die Welt aß , von

Nis-Momme Stockmann, Theater Kosmos,

Mariahilfstr. 29

KRESSBRONN

11-17 Uhr, Ultramarin Weihnachtsmarkt ,

Seglerhafen, Im Wassersportzentrum 10

15.30 Uhr, Gattnauer Kirchenchor ,

voweihnachtsliches Singen und Musizieren,

Kirche St. Gallus

SIGMARSZELL

14.30 Uhr, Frauenbund Sigmarszell ,

Adventsfeier, Pfarrheim Haus Sigmar,

Zellerstr. 18

17-18 Uhr, Adventsfenster ,

mit beleuchtetem Christbaum und

Eisenbahn zum Mitfahren, Haus des Gastes

WASSERBURG

10-14 Uhr, Sonntagsbrunch , Eulenspiegel,

Café, Dorfstr. 25

15-18 Uhr, Adventsmarkt , Kuba – Kunst im

Bahnhof, Bahnhofstr. 18

Montag, 03.12.2018

LINDAU

8-17 Uhr, Weihnachtsmärktle , für den

guten Zweck, Bayerische Bodenseebank

Raiffeisen eG, Bregenzer Str. 29

11-18 Uhr, Internationale Bodensee-Kunstauktion

, Vorbesichtigung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

17 Uhr, Finanzausschuss , Sitzung, Stadtverwaltung,

Sitzungssaal, Bregenzer Str. 4-12

Reparaturstube , mit Annahme von Werkzeug-

und Materialspenden, Bauernhof für

Anzeigen

Anzeigen










- Hard- und Software

- Privat- und Firmenkunden

- Reparaturen

- Virenentfernung

- und vieles mehr

www.mischel.de

T 08382 98750

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


02.12. bis 08.12.2018

VERANSTALTUNGEN

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW

Jung u. Alt – Haug am Brückele, Köchlinstr. 23

19 Uhr, Uwe Kossack stellt neue Bücher vor,

Stadtbücherei, Maximilianstr. 52

19.30 Uhr, Förderverein Eissportarena

Lindau , Jahreshauptversammlung, Eissportarena,

Eisstüble, Eichwaldstr. 16

WEISSENSBERG

19.30 Uhr, Kulturstammtisch , Heimatstube

Schwatzenmühle

Dienstag, 04.12.2018

LINDAU

8-12.30 Uhr, Bauernmarkt , Wir in Aeschach,

Parkplatz Auf der Lärche

8-17 Uhr, Weihnachtsmärktle , für den guten

Zweck, Bayerische Bodenseebank

Raiffeisen eG, Bregenzer Str. 29

14.30-18 Uhr, Naturforscher in der Wildnis ,

Verein Grünes Klassenzimmer,

Anheggerstr. 40

16-17 Uhr, Computer für Kinder , Computernachmittag:

Spiel und Übungen mit Word,

Mehrgenerationenhaus – Treffpunkt Zech,

Leiblachstr. 8

18 Uhr, Integrationsbeirat , Sitzung,

Eingangstür zwischen 17.45 und 17.55 Uhr

besetzt, Landratsamt, Zimmer 332,

Bregenzer Str. 35

19 Uhr, Info-Abend für werdende Eltern ,

Asklepisklink Lindau,

Friedrichshafener Str. 82,

20 Uhr, Politfilm: Nicht ohne uns , Kinder auf

dem Schulweg, Club Vaudeville,

Von-Behring-Str. 6

BODOLZ

19 Uhr, Frieden lernen – Frieden schaffen ,

Treffen, Gesprächsrunde mit Ingrid Strom,

Haus der Generationen, Rathausstr. 9

BREGENZ

19.30 Uhr, Oliver Twist , nach dem Roman

von Charles Dickens, Familienstück zur

Weihnachtszeit, Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus, Seestr. 1

HERGENSWEILER

14-17 Uhr, Bauernmarkt , Volksbank,

Vorplatz, an der B12

KRESSBRONN

16.30 Uhr, Kutschfahrt , zur historischen

Kabelhängebrücke, Tourist-Information im

Bahnhof, Nonnenbacher Weg 30

Mittwoch, 05.12.2018

LINDAU

8-17 Uhr, Weihnachtsmärktle , für den guten

Zweck, Bayerische Bodenseebank

Raiffeisen eG, Bregenzer Str. 29

10-12 Uhr, Ganz bei sich sein , offenes

Treffen für all die, die Wege erfahren


möchten, besser bei sich bleiben zu

können, Teilnehmerzahl begrenzt,

Atelier Spirell, Vordere Metzgergasse 3

14.30 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Versteigerung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

17 Uhr, Kulturausschuss , Sitzung,

Stadtverwaltung, Bregenzer Str. 4-12

18 Uhr, Lindauer Pilgerstammtisch

für Jakobspilger und welche, die es werden

wollen, Weinstube Reutin,

Kemptener Str. 45

19.30 Uhr, Bürgerinitiative Hauptbahnhof

Lindau-Reutin , offener Stammtisch, Gasthof

Langenweg, Langenweg 24

9.30 Uhr, Die Zauberflöte , Stadttheater,

Fischergasse 37

20 Uhr, Amnesty International , Gruppentreffen,

Ev. Gemeindehaus Hospiz,

Paradiesplatz 1

KRESSBRONN

14 Uhr, Geführte Radtour , ins Bodensee-

Hinterland, Tourist-Information im Bahnhof,

Nonnenbacher Weg 30

WASSERBURG

20-21.30 Uhr, Kratzer auf der Christbaumkugel

, musikalisch – literarischer Abend,

der Hut geht um, Eulenspiegel, Dorfstr. 25

WEISSENSBERG

20 Uhr, Bienenzuchtverein Lindau , Weihnachtsfeier,

Hotel Gasthof Bayerischer Hof,

Lindauer Str. 85

Donnerstag, 06.12.2018

LINDAU

9-11 Uhr, Cafe MitEinander , von Frauen für

Frauen, Mehrgenerationenhaus – Treffpunkt

Zech, Leiblachstr. 8

8-17 Uhr, Weihnachtsmärktle , für den guten

Zweck, Bayerische Bodenseebank

Raiffeisen eG, Bregenzer Str. 29

10 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Versteigerung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

11-21 Uhr, Lindauer Hafenweihnacht ,

Seepromenade

14.30-18 Uhr, Naturforscher in der Wildnis ,

Verein Grünes Klassenzimmer,

Anheggerstr. 40

14.30 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Versteigerung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

15 Uhr, Märchenstunde für die Kleinen ,

im Rahmen der Hafenweihnacht,

Seepromenade, Märchenwald

15 Uhr, Stadtführung im Advent , Altes Rathaus,

am Weihnachtsbaum, Bismarckplatz 4

18 Uhr, Deattierclub, Thema: Menschlichkeit,

Club der Idealisten, Bürstergasse 18

19 Uhr, English-Club Lindau , www. englishclub-lindau.jimdo.com,

Hotel Landgasthof

Köchlin, Kemptener Str. 41

jeder









19 Uhr, Terror, Deez Nuts, Backtrack,

Risk It , Hardcore, Club Vaudeville,

Von-Behring-Str. 6

19.30 Uhr, Stammtisch für Glaubenszweifler

, Kaffeehaus Augustin, Fischergasse 33

20 Uhr, Georg Nussbaumer – Die schwärzeste

Stimme im Ländle , Bayerische

Spielbank Lindau, Chelles-Allee 1

BREGENZ

19.30 Uhr, Werther! , Nicolas Stemann nach

Johann Wolfgang von Goethe,Vorarlberger

Landestheater, in der Box, Seestr. 1

20 Uhr, Der Mann der die Welt aß , von

Nis-Momme Stockmann, Theater Kosmos,

Mariahilfstr. 29

HERGENSWEILER

14.30-17 Uhr, Kreativ- und Begegnungsnachmittag

, Wohnanlage am Riegersbach,

Gemeinschaftsraum der Liebenau,

Altmannstr. 9

KRESSBRONN

8-12 Uhr, Wochenmarkt , Rathausplatz,

Hauptstr. 19

Freitag, 07.12.2018

LINDAU

8-17 Uhr, Weihnachtsmärktle , für den

guten Zweck, Bayerische Bodenseebank

Raiffeisen eG, Bregenzer Str. 29

10 Uhr, Internationale Bodensee-Kunstauktion

, Versteigerung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

11-21 Uhr, Lindauer Hafenweihnacht ,

Seepromenade

14.30 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Versteigerung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

15-16.30 Uhr, Nikolaustag , Eissportarena,

Eichwaldstr. 16

15 Uhr, Stadtführung im Advent , Altes Rathaus,

am Weihnachtsbaum, Bismarckplatz 4

15.45 Uhr, Nikolausbesuch bei den

EV Lindau Islanders ,Eissportarena,

Eichwaldstr. 16

17 Uhr, Gemeinsam für freien Frieden ,

Zusammenkunft, Rathaus, Vorplatz,

Bregenzer 6

17 Uhr, Rundgang mit der Nachtwächterin ,

Altes Rathaus, am Weihnachtsbaum,

Bismarckplatz 4

18-19 Uhr, Aufnahme in die Stammzellendatei

DSSD Süd , Menschen im Alter von 18

bis 55 Jahren, halbe Stunde davor darf

nichts gegessen werden, Lebenshilfe

Wohnheim, Bazienstr. 2

19.30 Uhr, EV Lindau – SC Riessersee ,

Eishockey, Oberliga Süd, Eissportarena,

Eichwaldstr. 16

19.30 Uhr, Hänsel und Gretel ,

Lindauer Marionettenoper, Stadttheater,

Fischergasse 37

BRILLE











20 Uhr, AHSC Lindau , Zusammenschluss der

Lindauer Corpsstudenten, Stammtisch,

Weinstube Frey, Maximilianstr. 15

BREGENZ

20 Uhr, Der Mann der die Welt aß , von

Nis-Momme Stockmann, Theater Kosmos,

Mariahilfstr. 29

NONNENHORN

17 Uhr, Weihnachtsmärktle , Kapellenplatz

SIGMARSZELL

16.30-19 Uhr, Nikolausmärktle , bei schlechtem

Wetter im Feuerwehrhaus,

Haus des Gastes

19 Uhr, Musikantentreff , für alle Musiker

und musikbegeisterte Gäste, Gasthaus

Löwen

Samstag, 08.12.2018

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

11-21 Uhr, Lindauer Hafenweihnacht ,

Seepromenade

11.30-13 Uhr, Mittagstisch , Caritasverband,

Heilig-Geist-Hospital, Wintergarten,

Schmiedgasse 18

13.15 Uhr, Nikolausschwimmen der

Wasserwacht Lindau , im Rahmen der Hafenweihnacht,

Römerbad, Römerschanze 1

14-16 Uhr, Ponyreiten für Kinder , im Rahmen

der Hafenweihnacht, Seepromenade

15-16.30 Uhr, Stadtführung im Advent ,

Altes Rathaus, am Weihnachtsbaum,

Bismarckplatz 4

17 Uhr, Ein Stern geht auf , stimmungsvolle

Musik, Lindaupark, Kemptener Str. 1

17 Uhr, Rundgang mit Nachtwächter

Michl , Altes Rathaus, am Weihnachtsbaum,

Bismarckplatz 4

19.30 Uhr, Schwanensee , Lindauer Marionettenoper,

Stadttheater, Fischergasse 37

19.30 Uhr, Turnverein Reutin , Jahresschlussfeier,

Pfarrzentrum St. Josef,

Kemptener Str. 22

20-22 Uhr, Swingin‘ Christmas – Klaus Raidt

u. Band , Weihnachtssongs mit Soul,

La petite France, In der Grub 36

20 Uhr, The Real Mob Quartett – Bastian

Roßmann, Gasthof Zum Zecher, Jazzclub,

Bregenzer Str. 146

21 Uhr, Danko Jones u. Prima Donna , Rock,

Club Vaudeville, Von-Behring-Str. 6

23 Uhr, Big Hip Hop / R‘n‘B Night , Unicorn,

Dome, Bregenzer Str. 103

BREGENZ

19.30 Uhr, Sinfonische Humoreske ,

Vadim Gluzmann u. das baskische

Nationalorchester, Festspielhaus,

Platz der Wiener Symphoniker 1

20 Uhr, Der Mann der die Welt aß , von

Nis-Momme Stockmann, Theater Kosmos,

Mariahilfstr. 29

Anzeige


VERANSTALTUNGEN

08.12. bis 16.12.2018

HERGENSWEILER

14 Uhr, Die verflixte Weihnachtsfeier ,

Komödie in 3 Akten, Leiblachhalle,

Friedhofweg 6

20 Uhr, Die verflixte Weihnachtsfeier ,

Komödie in 3 Akten, Leiblachhalle,

Friedhofweg 6

NONNENHORN

17 Uhr, Weihnachtsmärktle , Kapellenplatz

WEISSENSBERG

10-17 Uhr, Weihnachtsmarkt ,

Obsthof Max Strodel, Rothkreuz 2

Sonntag, 09.12.2018

LINDAU

11-21 Uhr, Lindauer Hafenweihnacht ,

Seepromenade

14-16 Uhr, Ponyreiten für Kinder , im Rahmen

der Hafenweihnacht, Seepromenade

15-16.30 Uhr, Stadtführung im Advent ,

Altes Rathaus, am Weihnachtsbaum,

Bismarckplatz 4

15.30-18.30 Uhr, Tanztee , Bodenseeresidenz,

Am Schönbühl 3

16 Uhr, Hänsel und Gretel , Lindauer Marionettenoper,

Stadttheater, Fischergasse 37

19 Uhr, Lindauer Vokalensemble ,

Chormusik und Texte von Romantik bis

Gegenwart, Pfarrkirche St. Ludwig,

Friedrichshafener Str. 49

BREGENZ

15 Uhr, Oliver Twist , nach dem Roman

von Charles Dickens, Familienstück zur

Weihnachtszeit, Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus, Seestr. 1

SIGMARSZELL

17-18 Uhr, Adventsfenster , mit

beleuchtetem Christbaum und Eisenbahn

zum Mitfahren, Haus des Gastes

WEISSENSBERG

10-17 Uhr, Weihnachtsmarkt , Obsthof

Max Strodel, Rothkreuz 2

Montag, 10.12.2018

LINDAU

19.30 Uhr, Verein für Garten- und

Landespflege , Treffen, Gasthof Langenweg,

Langenweg 24

19.30 Uhr, Vortrag: Babys erster Brei ,

MiniMaxi, Köchlinstr. 43

20 Uhr, Die klingende Bergweihnacht –

Die volkstümliche Weihnachtsrevue , mit

Feldberger, Die Schäfer, Lianeu.Reiner

Kirsten und Hansy Vogt, Inselhalle,

Zwanzigerstr. 10

Dienstag, 11.12.2018

LINDAU

8-12.30 Uhr, Bauernmarkt , Wir in Aeschach,

Parkplatz Auf der Lärche

14.30-18 Uhr, Naturforscher in der Wildnis,

Verein Grünes Klassenzimmer,

Anheggerstr. 40

16-17 Uhr, Computer für Kinder , Computernachmittag:

Spiel und Übungen mit Word,

Mehrgenerationenhaus – Treffpunkt Zech,

Leiblachstr. 8

18 Uhr, Heilung auf geistigem Wege ,

Informationsvortrag in die Lehre Bruno

Grönings, Kolpinghaus, Langenweg 24

HERGENSWEILER

14-17 Uhr, Bauernmarkt , Volksbank,

Vorplatz, an der B12

KRESSBRONN

16.30 Uhr, Kutschfahrt , zur historischen

Kabelhängebrücke, Tourist-Information

im Bahnhof, Nonnenbacher Weg 30

Mittwoch, 12.12.2018

LINDAU

10-12 Uhr, Ganz bei sich sein , offenes

Treffen für all die, die Wege erfahren

möchten, besser bei sich bleiben zu können,

Teilnehmerzahl begrenzt, Atelier Spirell,

Vordere Metzgergasse 3

19 Uhr, Cercle Francais , Sprachtreff,

Gasthof Langenweg, Langenweg 24

19.30 Uhr, Anja Lechner und Pablo Márquez:

Die Nacht , Musik von Franz Schubert,

Stadttheater, Fischergasse 37

19.30 Uhr, Fernöstliche Exoten in Lindauer

Parks. Zur chinesischen Herkunft vieler unserer

Parkbäume , Referent: Rainer Nowack,

Heilig-Geist-Hospital, Gewölbesaal,

Schmiedgasse 18

KRESSBRONN

14 Uhr, Geführte Radtour , ins Bodensee-

Hinterland, Tourist-Infor mation im Bahnhof,

Nonnenbacher Weg 30

19 Uhr, Das Kriminal Comedy Dinner –

Krimidinner mit Kitzel für Nerven und

Gaumen , Testament à la Carte – eine

Testament Eröffnung mit Biss,

Restaurant Max und Moritz, Weinbichl 6

Donnerstag, 13.12.2018

LINDAU

8.40 Uhr, Kneipp-Verein Lindau , Wanderung

von Salem nach Heiligenberg,

Hauptbahnhof, Bahnhofplatz 1

9-11 Uhr, Cafe MitEinander , von Frauen

für Frauen, Mehrgenerationenhaus –

Treffpunkt Zech, Leiblachstr. 8

11-21 Uhr, Lindauer Hafenweihnacht ,

Seepromenade

14.30-18 Uhr, Naturforscher in der Wildnis,

Verein Grünes Klassenzimmer,

Anheggerstr. 40

15 Uhr, Märchenstunde für die Kleinen ,

im Rahmen der Hafenweihnacht,

Seepromenade, Märchenwald

15 Uhr, Stadtführung im Advent , Altes Rathaus,

am Weihnachtsbaum, Bismarckplatz 4

19 Uhr, English-Club Lindau ,

www.english-club-lindau.jimdo.com, Hotel

Landgasthof Köchlin, Kemptener Str. 41

19 Uhr, Besinnlicher Abend im Advent , m it

Präses Pfarrer Wolfgang Bihler, Kolpingsaal

Langenweg

KRESSBRONN

8-12 Uhr, Wochenmarkt , Rathausplatz,

Hauptstr. 19

WASSERBURG

20-21.30 Uhr, Estrela: I love Paris ,

Mischung aus Chansons, Manouche und

Musique Tzigane, der Hut geht um

Eulenspiegel, Dorfstr. 25

Freitag, 14.12.2018

LINDAU

11 Uhr, Lindauer Hafenweihnacht ,

Seepromenade

11 Uhr, Sternenkinder Gedenkfeier , Alter

Aeschacher Friedhof, Aussegnungshalle,

Langenweg

15-16.30 Uhr, Stadtführung im Advent ,

Altes Rathaus, am Weihnachtsbaum,

Bismarckplatz 4

17 Uhr, Rundgang mit der Nachtwächterin ,

Altes Rathaus, am Weihnachtsbaum,

Bismarckplatz 4

19.30 Uhr, Die Zauberflöte , Stadttheater,

Fischergasse 37

21 Uhr, Boppin B. u. Tuesday Four , Rockabilly,

Club Vaudeville, Von-Behring-Str. 6

Samstag, 15.12.2018

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

11-21 Uhr, Lindauer Hafenweihnacht ,

Seepromenade

11.30-13 Uhr, Mittagstisch , Caritasverband,

Heilig-Geist-Hospital, Wintergarten,

Schmiedgasse 18

13 Uhr, Girls-On-Ice-Day , Eissportarena,

Eichwaldstr. 16

14-16 Uhr, Ponyreiten für Kinder , im Rahmen

der Hafenweihnacht, Seepromenade

15 Uhr, Charles Dickens: Oliver Twist ,

Vorarlberger Landestheater, Stadttheater,

Fischergasse 37

15 Uhr, Stadtführung im Advent , Altes Rathaus,

am Weihnachtsbaum, Bismarckplatz 4

17 Uhr, Ein Stern geht auf , stimmungsvolle

Musik, Lindaupark, Kemptener Str. 1

17 Uhr, Rundgang mit Nachtwächter Michl ,

Altes Rathaus, am Weihnachtsbaum,

Bismarckplatz 4

17.15 Uhr, Eishocky U20 Kooperationsmannschafft

RV/LI vs. Heilbronn ,

Eissportarena, Eichwaldstr. 16

18 Uhr, Musikverein Lindau-Aeschach/

Hoyren , musikalische Einstimmung auf

Weihnachten, Sparkasse Memmingen-

Lindau-Mindelheim, Sparkassensaal,

Bregenzer Str. 33

19.30 Uhr, Hänsel und Gretel , Lindauer

Marionettenoper, Stadttheater,

Fischergasse 37

21 Uhr, Sondaschule , Ska, Club Vaudeville,

Von-Behring-Str. 6

23 Uhr, Unicorn , Djane Käry, DJ Chris

Rodrigues, Dome, Bregenzer Str. 103

BREGENZ

19.30 Uhr, Werther! , Nicolas Stemann nach

Johann Wolfgang von Goethe, Vorarlberger

Landestheater, in der Box, Seestr. 1

HERGENSWEILER

20 Uhr, Die verflixte Weihnachtsfeier ,

Komödie in 3 Akten, Leiblachhalle,

Friedhofweg 6

WASSERBURG

19.30 Uhr, Konzertabend mit Omnitha ,

Pfarrheim St. Georg, Halbinselstr. 75 ,

Eintritt ist frei

WEISSENSBERG

20 Uhr, Jahreskonzert MV Bösenreutin , Haus

des Gastes, Schlachters , Eintritt ist frei

Sonntag, 16.12.2018

LINDAU

9-11 Uhr, Ansichtskarten- und Briefmarkensammlerverein

, Sammlertreffen, Gasthof

Langenweg, Langenweg 24

11-21 Uhr, Lindauer Hafenweihnacht ,

Seepromenade

14-16 Uhr, Ponyreiten für Kinder , im

Rahmen der Hafenweihnacht,

Seepromenade

15-16.30 Uhr, Sonntags-Tanz , Hotel

Landgasthof Köchlin, Kemptener Str. 41

15 Uhr, Stadtführung im Advent , Altes Rathaus,

am Weihnachtsbaum, Bismarckplatz 4

16 Uhr, Die Zauberflöte , Stadttheater,

Fischergasse 37

16 Uhr, Weihnachten wie es früher war , Bauernhof

für Jung und Alt – Haug am Brückele,

Köchlinstr. 23

17 Uhr, Marienvesper – von Claudio

Monteverdi , Kammerchor Lindau, Rheintaler

Bach-Orchester u. Solisten, Kirche

St. Stephan, Marktplatz

18 Uhr, EV Lindau – Starbulls Rosenheim ,

Eishockey, Oberliga Süd, Eissportarena,

Eichwaldstr. 16

19.30-21 Uhr, Herbst-Klangmeditation ,

Gesang der Stille, Paracelsus Schule,

Zeppelinstr. 2

BREGENZ

15 Uhr, Oliver Twist , nach dem Roman von

Charles Dickens, Familienstück zur

Weihnachtszeit, Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus, Seestr. 1

SIGMARSZELL

17-18 Uhr, Adventsfenster ,

mit beleuchtetem Christbaum

und Eisenbahn zum Mitfahren,

Haus des Gastes

WASSERBURG

15-17 Uhr, Literarisch-Musikalischer

Adventnachmittag ,

Lesung mit dem Wortduo Sabine Lorenz

und Jürgen Widmer,

musikalische Begleitung:

Augustin Quartett, der Hut geht um,

Eulenspiegel, Dorfstr. 25

10 Uhr, Eishocky U20

Kooperationsmannschafft RV/LI vs.

Heilbronn, Eissportarena,

Eichwaldstr. 16

TA G U N D N A C H T

Betriebsferien von

12.12. 2018 bis 07.1.2019

Hotel

Bayerischer Hof Rehlings

Lindauer Straße 85

88138 Weißensberg

Telefon 0 83 89-92 01-0

Es gibt

wieder Ente

Öffnungszeiten:

Mo – Fr ab 17:00 Uhr

Sa & So Ruhetag

Hotel geöffnet

T A X I

6 0 0 6

R I N G

Anzeigen

Shock your

parents, read

a book!

Die neuen Altemöller’schen

Buchhandlungen auf der Insel

stellen sich vor!

Gleich 4 niegelnagelneue

Buchparadiese

gibt es zu entdecken!

Weitere Infos:

Bestellungen

08382-2605575

TAXI-RING LINDAU

TEL. (0 83 82 ) 60 06

FAX (0 83 82) 14 55

KURIERDIENSTE · KRANKENTRANSPORTE

FLUGHAFENTRANSFER · BESORGUNGSFAHRTEN

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


VERANSTALTUNGEN

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW

DAUER-VERANSTALTUNGEN

Lindau

Verein für Garten- und Landespflege, Gasthof

Langenweg, Interessierte willkommen,

jeden 2. Mo. im Monat, 19.30 Uhr

Kostenlose Energieberatung für Lindauer,

mit Herrn Thomas Kubeth, jeden 1.+3. Do.

im Monat, 8-12 Uhr, Bregenzer Str. 8, Bauamt

Zimmer EG 8.0.16, Anmeldung unter

Tel. 0 83 82/9 18-6 01 erforderlich.

Lauf- und Walkingtreff: Treffpunkt

Motzacher Wald, Mi. 18.30-19.30 Uhr

Lauftreff des Skiclubs für Jung und Alt

Lindau, Dunkelbuchweg,

Treff: Parkplatz des Trimm-Dich-Pfads,

Do. 17-18 Uhr

Lindau-Insel

Kulturbrücke (exilio e.V.),

Neugasse 2; Tel.: 0 83 82/5 04 31 82:

Töpfern, 14-tägig dienstags 14.30-16 Uhr,

Anmeldung: 0 83 82/7 23 28

Kreativ-/Handarbeitsgruppe:

mittwochs 14-16.30 Uhr

Interkulturelles Café:

donnerstags 14.30-17 Uhr geöffnet

Rotkreuz-Flohmarkt „Die Wundertüte“,

In der Grub 22, Mo.-Fr. 10-17 Uhr

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Leukämien,

Lymphonen u. anderen Blutsystemerkrankungen,

Tel. Info unter 0 83 82/

2 65 43, jeden 1. Fr./Monat ab 19 Uhr

Selbsthilfegruppe der SauerstoffLiga trifft

sich jeden letzten Sa. im Monat um 14.30

Uhr zu Vorträgen und Erfahrungsaustausch

in der RadInsel Lindau, Dammsteggasse 4.

Seniorentreff der Kolpingsfamilie Lindau,

Kolpingheim Auf der Mauer,

jeden 1. Do. im Monat, 15 Uhr

Rockzipfelgruppe Lindau,

kostenloser Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahre,

Di.+Mi. 9-12 Uhr, Info unter

01 52-52 66 89 63, Paradiesplatz 1

Lindau-Aeschach

Handball Schnuppertraining des TSV

Lindau, Abt. Handball, ab Jg. 2006 in der

Dreifachsporthalle: jeden Di., 17-18.30 Uhr

(nicht i. d. Ferien), bis Jg. 2007 in der FOS

AUSSTELLUNGEN

Asklepios Klinik Lindau: Ausstellung von

Daniel Wollmann, „Angelehnt an die Romantik

und deren Ideale, bestimmt die Landschaftsmalerei

die Art Seiner bildnerischen

Darstellung. Seine ausdrucksvollen Bilder

werden im Flur zur der Notaufnahme im 1.

Obergeschoss täglich bis 31. Dezember

2018 ausgestellt. Friedrichshafener Str. 82

Bodensee-Residenz Schönbühl: Ausgestellt

wird bis Ende Mai 2019 das Model der ehemaligen

„Prinz-Luitpold-Kaserne“ im Maßstab

1:40, Holzmodel der Kaserne mit 500

Zinnsoldaten, Wagen u. Pferden. Öffentl.

Kunstaustellungsräume, Am Schön Bühl 3

Casa dell’arte Galerie und Atelier:

Fresken- u. Illusionsmalerei, Marktplatz 4,

Lindau-Insel; 1. Etage im „Haus zum

Baumgarten“; jeden Sa. 10-17 Uhr

geöffnet.

Sporthalle: do. 17.15-18.30 Uhr

(nicht i. d. Ferien)

Rockzipfelgruppe in Aeschach, kostenloser

Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahren, Di. und Mi.

8.30-11.30 Uhr in Ludwig-Kick-Str. 9

Parkinson Selbsthilfegruppe,

Gasthaus Rebstock, Kirchstr. 2,

jeden letzten Di. im Monat, 15 Uhr

Frauentreff der Kolpingsfamilie Lindau,

Kolpinghaus, Langenweg 24,

jeden 3. Di. im Monat, 14.30 Uhr

Offener Spieletreff, Verein

Grünes Klassen zimmer, Anheggerstr. 40,

Di.+Do., 14.15-18 Uhr (nicht in den Ferien)

Grünes Klassenzimmer e.V.: Abenteuer

Wildnis im grünen Klassenzimmer. Spiel,

Spaß und Naturpädagogik im Wald- und

Erlebnis gelände immer Di. + Do. von

14.30-18 Uhr, Anheggerstr. 40;

Tel.: 0 83 82/2 74 96 62

Sammlertreffen des Ansichtskarten- und

Briefmarkensammlervereins Lindau,

im Gasthof Langenweg, Langenweg 24,

jeden 3. Sonntag im Monat 9-11 Uhr

„Ohne Salz kein Leben“ – Gesundheit mit

Natursalz; jeden Mittwoch 16.30 Uhr

Vortrag, (Asthma, Neurodermitis,

Allergien, Schilddrüse, Blutdruck,

Immunsystem stärken usw.)

Eintritt frei! Tel. Anmeldung erbeten

0 83 82/7 50 15 36, Salzgrotte Lindau

Langenweg 37, 88131 Lindau

Lindau-Reutin

Reparaturstube Lindau Jeden 1. Montag im

Monat (bei Feiertagen eine Woche später)

Öffnungszeiten: 18 bis 21 Uhr

www.reparaturstube.org

Kleiderladen Nachbarschaftshilfe, Kemptener

Str. 10, Di.+Do. 11-14 Uhr, Sa. 10-12 Uhr

Rockzipfelgruppe Lindau,

kostenl. Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahre,

Mo.+Do. 9-12 Uhr, Info unter

01 52-52 66 89 63, Kemptener Str. 28

Familienzentrum Minimaxi,

Köchlinstr. 46a:

Mo.: 9-11.30 Uhr: Internationales

Frauenfrühstück mit Kinderbetreuung,

wöchentlich;

Landratsamt: sieben Frauen aus der Region

präsentieren heuer im Landratsamt Lindau

(Bregenzer Str. 33 und 35 sowie am Stiftsplatz

4) ihre Exponate von Fotografie über

Aquarelle mit Motiven aus dem Landkreis

bis hin zu Patchwork-Bildern während den

regulären Öffnungszeiten bis 2/2019.

Paracelsusschule, Ausstellung „See trifft

Seele“ des Wahl-Lindauers Frank Seifert.

Die teils großformatigen Arycl-Gemälde

variieren eine künstlerische Reise vom

Bodensee zum Salzkammergut mit einem

kleinen Abstecher nach Venedig.

Öffnungs zeiten der Schule

tägl. 9-12 Uhr außer Mi. + So.,

Zeppelinstr. 2, Lindau Insel.

Skulpturale – die Galerie: Ausstellung

„her“ von Ben Beyer, Malerei,

bis 15.1.2019, In der Hofstatt 1,

Lindau Insel

Mo.: 15-18 Uhr: Kleinkindtreff „Kugelfische“

für Eltern mit Kindern

ab ca. 2 ½ Jahren, wöchentl.;

Di.: 9-12 Uhr Minimaxi-Café für interkulturelle

Begegnungen, Sprachen-Café +

Frühstück, wöchentl.;

Di.: 15-18 Uhr, Treff „Schlumpfis“

Eltern mit Kindern (0 – ca. 6 Jahren)

Mi.: 10-12 Uhr: Säuglingstreff,

für Eltern mit Kindern im Baby- und

Kleinkindalter, wöchentl.;

Do.: 9.30-11.30 Uhr: Treff „Krabbelmäuse“,

für Eltern mit Kindern im

Kleinkind alter zum Basteln, Singen u.

Austauschen, wöchentl.;

Fr.: 10-12 Uhr: Säuglings- und Kleinkind-

Treff „Die kleinen Zappelfinger“ mit

Baby-Zeichensprache.

SCB-Dienstagsradeln,

Treffpunkt: Schule Reutin, Schulstr. 23,

ca. 20 – 35 km, jeden Di. ab 18 Uhr

Herzsportgruppe, Berufsschulturnhalle,

Reutiner Str., Übungs-, Trainingsgruppe

Mi., 18.15 Uhr; gemischte Gruppe Mi.,

19.15 Uhr

Lauf- und Walkingtreff, Parkplatz

Strandbad Eichwald, Di. 9-10 Uhr

E-Bike-Treff für Senioren, jeden ersten

Mittwoch im Monat, 10 Uhr, Restaurant des

Lindauparks.

Schwangeren und Baby Cafe, in den Räumen

von Erste Schritte, Kemptener Str. 28,

jeden Mittwoch 9 bis 11 Uhr

Lindau-Zech

Mehrgenerationenhaus, Leiblachstr. 8:

Offener Mittagstisch,

Mo. + Mi. 11.30-13.30 Uhr

Zwergentreff“ (Kleinkinderbetreuung),

Mo., Di. und Do. 8.30-11 Uhr mit

Sprachförderung

Internationales Frauencafé, Do. 9-11 Uhr

Anonyme Alkoholiker, Ev. Gemeindehaus,

Max-Halbe-Weg 2, Di.+Fr. 20-22 Uhr

Amnesty International, Bücher-/Trödelflohmarkt,

Zechwaldstr. 1, Sa. 10-13 Uhr

Jugendtreff Fresh, für Jugendl. ab 13 J.,

Bregenzer Str. 177, Mo. 17-20 Uhr,

Fr. 16-22 Uhr

Seniorenheim Hege: Ausstellung der sechs

Künstler: Beate Birk (Malerei), Elvira Boxleitner

(Malerei), Heidi Schnickes (Malerei),

Dr. Peter Paul Zehner (Fotographie),

Wolfgang Suhadolnik (Malerei) und Ina

Kritiotis (Fotographie). Unter dem Motto

„Tour für Kunst“ gibt das Seniorenheim

Raum für ausgefallene Bilder in verschiedensten

Techniken. Täglich bis

Mai 2019, Hege 5, 88142 Wasserburg

Theater Café Lindau: Die Malerin

Lisa Kölbl-Thiele stellt ihre Bilder aus;

Linggstr. 6, Lindau Insel.

Treffpunkt Zech: Willi Kleiner, lange Jahre

als Stadtplaner in Lindau beschäftigt,

hat auch privat eine Liebe zum Zeichnen

entwickelt. Seit 1970 vorrangig Zeichen

dem später um 1980 das aquarellieren

folgte. Seine Lieblingsmotive sind

Gebäude und Landschaften. Leiblachstr. 8.

Stadtführungen

in Lindau

Nachtwächter-Führungen Advent 2018

freitags um 17 Uhr (30.11. u. 7.12.2018)

samstags um 17 Uhr (1.12, 8.12, 15.12

und 22.12.2018) im Advent Treffpunkt

vor dem Alten Rathaus

Stadtführungen

Stadtführungen im Advent

01.12. bis 16.12.2018: donnerstags um

15 Uhr, freitags um 15 Uhr, samstags um

15 Uhr, sonntags um 15 Uhr

Treffpunkt: Am Alten Rathaus beim

großen Tannenbaum

WICHTIGE ADRESSEN

Tourist-Information Lindau:

Lennart-Bernadotte-Haus

Alfred-Nobel-Platz 1

(gegenüber Hauptbahnhof)

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/26 00-30,

Mo.-Fr.: 10-12 Uhr und 14-17 Uhr

An Feiertagen bleibt geschlossen.

Tourist-Information Wasserburg:

Lindenplatz 1, 88142 Wasserburg

Tel.: 0 83 82/88 74 74

Tourist-Information Nonnenhorn:

Seehalde 2, 88149 Nonnenhorn

Tel.: 0 83 82/82 50

SPIELPLAN

Eishockey

Oberliga Süd 2018/2019

Heimspiele:

So., 02.12.18, 18:00 Uhr

EV Lindau Islanders vs.

ECDC Memmingen

Fr. 07.12.18, 19:30 Uhr

EV Lindau Islanders vs.

SC Riessersee

So. 16.12.18, 18:00 Uhr

EV Lindau Islanders vs.

Starbulls Rosenheim

Wann? Wo? Was?

Der Veranstaltungskalender der Lindauer

Bürgerzeitung für Lindau und Umgebung

Herausgeber und Verlag:

Lindauer Bürgerzeitung Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82/5 04 10-41

Telefax: 0 83 82/5 04 10-49

Internet: www.bz-lindau.de

Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH,

Millennium Park 10, A-6890 Lustenau

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 20

vom 01.01.2018. Es gelten die allgemeinen

Geschäftsbedingungen des Verlages.

Auflage: 19.500 Exemplare (Winter)

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Die Redaktion behält sich Änderungen und

die Aufnahme von Terminen vor. Für die

Richtigkeit und Vollständigkeit übernimmt

die Redaktion keine Gewähr.

Zur kostenlosen Meldung einer Veranstaltung

nutzen Sie bitte unseren Internetauftritt,

da hier alle notwendigen Daten nach festem

Schema übernommen werden.

LINDAUER

Bürgerzeitung


KUNST UND KULTUR 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

15

KURZ BERICHTET

Familienstück

Oliver Twist nach dem

Roman von Charles Dickens

(für Zuschauer ab sechs

Jahren und die ganze Familie)

ist ein zeitloses und

berührendes Theaterstück

für Jung und Alt über Glück

und Unglück, Armut und

Mitgefühl und den Sieg der

Nächstenliebe. Es steht am

15. Dezember um 15 Uhr auf

dem Programm des Theaters

Lindau.

BZ

Lesung

Am Montag, 3. Dezember,

stellt der ehemalige Literaturredakteur

des SWR, Uwe

Kossack, um 19 Uhr in der

Stadtbücherei Lindau unter

dem Titel „Was lesen Sie

da?“ zum zweiten Mal neue

Bücher des vergangenen

Jahres vor und hinterfragt

dabei gleichzeitig die alte

Kulturtechnik der Lektüre:

Warum lesen wir Bücher?

Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der

Eintritt ist frei. Die Bücherei

freut sich über (Bücher-)

Spenden.

BZ

Chormusik und Wort

Ein adventliches Arrangement

aus Konzert und Lesung

bietet das Lindauer Vokalensemble

unter der Leitung

von Jörg Heide zusammen

mit dem Wortduo Sabine

Lorenz und Jürgen Widmer.

Auf dem Programm stehen

Chormusik und Texte von

der Romantik bis zur Gegenwart.

Die Konzertlesung

findet am Sonntag, 9.12.18,

um 19 Uhr in der katholischen

Kirche St. Ludwig in

Lindau-Aeschach statt.

Der Eintritt zum Konzert ist

frei, der Chor bittet aber um

eine Spende zur Deckung

der Kosten.

BZ

Jazzkeller

Aus Frankfurt kommt „The

Real Mob“. Die Band spielt

Real Jazz – erdig, funky

und kochend: Musik, die

mittlerweile zeitlos und

gewissermaßen klassisch

geworden ist.

Wie der Schmelztiegel USA

ist „The Real Mob“ international

und vereint verschiedene

kulturelle Hintergründe

zu einer aufregenden und

beeindruckenden Mischung.

Eine Musik wie gemacht für

den Jazzkeller im Zecher in

der Bregenzerstraße 146 in

Lindau.

Dort sind Damian Dalla Torre

aus Italien am Saxophon,

Vassily Zaraysky aus

Russland am Klavier, Rudolf

Stenzinger aus Deutschland

am Bass sowie der Deutsche

Bastian Rossmann am Schlagzeug

am Samstag, 8. Dezember,

ab 20 Uhr zu erleben.

BZ

Launige Geschichten zur Winter- und Weihnachtszeit

Langenargener Schlosskonzerte „Winter Crackers“ beschließen Konzertsaison

Launige Geschichten zur Winter-

und Weihnachtszeit mit

musikalischer Umrahmung am

Klavier beschließen die Konzertsaison

2018 im Langenargener

Schloss. Am Sonntag, 9.

Dezember 2018, laden Peter

Veit und Peter Vogel bereits um

17 Uhr zur finalen Veranstaltung

der Langenargener Schlosskonzerte

2018, bevor das Musikprogramm

bereits im März

2019 wieder startet.

Nach der erfolgreichen Premiere

vor zwei Jahren liest

Peter Veit, eine bekannte Stimme

des Bayerischen Rundfunks,

passend zur idyllischen

Bodensee-Weihnacht in Langenargen

am zweiten Adventswochenende

wieder Geschichten

namhafter Autoren wie Hermann

Hesse, Doris Dörrie, Erich Kästner

und einigen mehr. Für die

musikalische Umrahmung der

„Winter Crackers“ sorgt Peter

Vogel am Klavier.

Jazz im Zeughaus

Traditionell zum Ausklang des

Zeughausmarktes am ersten

Adventswochenende veranstaltet

der Zeughausverein

am Sonntag, 2. Dezember, um

20.30 Uhr ein Konzert mit dem

Stefanie Boltz Trio. Mit den

„Midwinter Tales“ bringt

sie erstmals ein Winter- &

Weihnachts-Programm auf die

Bühne. Ein Reigen an Stücken,

die sie selber gern im Winter

hören möchte: seltene Songperlen

sowie Interpretationen

bekannter Weihnachtsstücke,

die man so vielleicht gar

nicht sofort erkennt.

Stefanie Boltz musiziert für

‚Midwinter Tales’ mit ihrem

Le Bang Bang-Partner Sven

Faller am Kontrabass und zusätzlich

Martin Kursawe an

der Gitarre. Karten gibt es in

„Die Handlung“ (Fischergasse

4) und an den bekannten Vorverkaufsstellen

(Lindaupark,

Stadttheater, Tourist-Info)

sowie unter www.zeughauslindau.de;

Restkarten stehen

an der Abendkasse zum

Verkauf.

BZ-Foto: PR

Peter Veit wurde in Würzburg

geboren. In seiner Kindheit und

Jugend war das Radio noch eine

wichtige Verbindung zur Außenwelt.

So zog es ihn nach dem

Abitur zu einem kleinen Radiosender

am Bodensee – anfangs

als Redakteur, nach entsprechender

Ausbildung als Toningenieur

und später zunehmend hinter

dem Mikrophon. Ende der

1980er Jahre absolvierte er beim

Bayerischen Rundfunk eine

Sprecherausbildung. Seitdem ist

er regelmäßig in den Programmen

des BR zu hören sowie in

Fernsehproduktionen und Hörbüchern.

Peter Vogel studierte Klavier,

Orgel und Komposition. Seine

pianistischen Lehrjahre führten

ihn bis zur Meisterklasse bei

Homero Francesch an der Musikhochschule

Zürich. Neben

seiner klassischen Ausbildung

hat er sich intensiv mit Jazzund

Popularmusik beschäftigt.

Zahlreiche Auszeichnungen,

Peter Vogel und Peter Veit bestreiten die letzte Veranstaltung der

Langenargener Schlosskonzerte 2018.

BZ-Foto: Helmut Voith

Rundfunk-, Fernseh- und CD-

Aufnahmen begleiten seine umfangreiche

internationale Konzerttätigkeit.

In diesem Jahr können Konzertgäste

ein spezielles Adventsmenü

zu einem Aufpreis im

„Marienvesper“ gelangt zur Aufführung

Monteverdis Vespro della

Beata Vergine 1610, besser

bekannt als Marienvesper, ist

wie kein anderes geistliches

Werk des 17. Jahrhunderts im

Konzertleben fest verankert,

war aber trotzdem seit 1988

in der Region nicht mehr zu

hören.

Unter der Leitung von Jürgen

Natter und begleitet vom

Rheintaler Bach-Orchester

wird der Kammerchor Lindau

dieses großartige Werk nun

am dritten Adventswochenende

gleich zweimal zur

Aufführung bringen.

Für die beiden Aufführungen

in Lindau und Heiden

(Schweiz) hat der Kammerchor

Sopranistin Sabine Winter und

Bass Christian Feichtmair

verpflichten können, die dem

Gitarre und Violoncello

Seit vielen Jahren treten die

deutsche Cellistin Anja Lechner

und der argentinische Gitarrist

Pablo Márquez zusammen auf,

mit ungewöhnlichen Konzertprogrammen

und neuem Repertoire

für Violoncello und Gitarre. Am

Mittwoch, 12. Dezember 2018,

Lindauer Publikum bestens

bekannt sind. Vier weitere

international tätige Solisten

komplementieren die Besetzung:

Nora Steuerwald (Sopran),

Nino Aurelio Gmünder und

Andrés Montilla-Acurero (Tenor)

und Stefan Zenkl (Bass). Ein

Vokalensemble des Valentin-

Heider-Gymnasiums wirkt bei

den Konzerten auch mit.

Karten für die Aufführung am

Sonntag, 16. Dezember, um 17

Uhr in der St. Stephanskirche

auf der Lindauer Insel sind

beim Stadttheater, im Lindaupark

und bei allen Reservix-

Vorverkaufsstellen erhältlich.

Informationen zu der Aufführung

am Vortag (15.12.) in der

Evang.-ref. Kirche Heiden (CH)

unter: 00 41-7 18 98 03 73.

BZ-Foto: Christel Voith

Schloss Montfort hinzubuchen.

Nähere Informationen hierzu

sowie eine Menü-Übersicht

unter: www.langenargenerschlosskonzerte.de

und www.

reservix.de

BZ

sind sie mit ihrem Programm „Die

Nacht“ um 19.30 Uhr zu Gast

imTheater Lindau. Das Herzstück

des Programms ist die Sonate in

a-Moll, D. 821, benannt nach der

Arpeggione, ein Instrument, das

Eigenschaften von Gitarre und

Violoncello vereint. BZ-Foto: Klotzek

Seelenstaub

Ein vorweihnachtlicher Konzertabend,

jedoch beileibe kein

Weihnachtskonzert im klassischen

Sinne, wird den Besuchern

bei dem Konzert von

„Omnitah“ am Samstag, 15.

Dezember, um 19.30 Uhr im

Pfarrheim St. Georg, Halbinselstraße

75 in Wasserburg

geboten. Der Eintritt ist frei,

aber es wird um Spenden

gebeten.

Omnitah, die als beste Sängerin

und Singer/Songwriterin

des Jahres für den Deutschen

Rock- und Pop-Preis 2018 nominiert

wurde, lässt ihr Publikum

durch Lieder wie „Nasser

Staub im Gesicht“ oder „Bis

der letzte Ton verhallt“ tief in

ihre Seele schauen. Nachdenkliches

wie Humorvolles halten

sich die Waage, so dass ein

gelungener Spannungsbogen

den knapp zweistündigen

Auftritt umrahmt. Kernstück

des Konzertabends bilden

Stücke aus ihrem aktuellen

Album „Seelenstaub“. BZ-Foto: PR


· GEWINNSPIEL

· GEWINNSPIEL

· GEWINNSPIEL

· GEWINNSPIEL

· GEWINNSPIEL

· GEWINNSPIEL

16 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

WISSENSWERTES

KURZ BERICHTET

Babys erster Brei

Am Montag, 10.12.18, findet

wieder der Vortrag „Babys

erster Brei“ im Familienzentrum

„minimaxi“ in der

Köchlinstraße statt. Beginn

ist um 19.30 Uhr. Der Vortrag

richtet sich nach den aktuellsten

Handlungsempfehlungen

von Gesund ins Leben

- Netzwerk Junge Familie.

Erläutert wird der Ernährungsplan

des Forschungsinstituts

für Kinderernährung. Muss ich

meinem Baby selber Brei

kochen oder kann ich auch

Fertigbrei aus Gläschen

füttern? Muss ich jeden Tag

Fleisch anbieten? Welche

Milch verwende ich für den

Milchbrei? Schläft mein

Kind besser, wenn ich den

Brei am Abend gebe? Dies

sind einige Fragen, die

häufig gestellt werden. Ein

Überangebot an Säuglingsund

Kindernahrung in den

Supermärkten verunsichert

die Eltern immer öfter.

Der Vortrag soll den interessierten

Eltern zeigen, wie

sie ihre Säuglinge zu jedem

Zeitpunkt optimal ernähren.

BZ

Spendenübergabe

Die Spenden von Lindauer

Bürgern und Unternehmen,

die im Sommer beim Grill &

Chill während der 68. Lindauer

Nobelpreisträgertagung

zusammengekommen

waren, sind an zwei Projekte

in der Region übergeben

worden. Zuvor war der Spendenerlös

durch die Lindauer

Nobelpreisträgertagungen

aufgestockt worden.

Für die Mentor Stiftung

Deutschland nahm Geschäftsführerin

Sybille Perez einen

Spendenbetrag über 2.850

Euro entgegen. Mit dem Geld

werden Coaching- und Workshop-Programme

für Jugendliche

an der Mittelschule Lindau-Aeschach

realisiert.

5.000 Euro gehen an die Renaturierung

des ehemaligen

Moorstiches Degermoos.

Landrat Elmar Stegmann als

Vorsitzender des Landschaftspflegeverbandes

Lindau-Westallgäu,

der bei der Projektumsetzung

federführend ist,

nahm die Spende gemeinsam

mit Geschäftsführerin

Michaela Berghofer sowie

Isolde Miller, Gebietsbetreuerin

Moore beim Bund Naturschutz

in Bayern, entgegen.

Als Kohlenstoffspeicher

spielt das Ökosystem Moor

eine wichtige Rolle beim

Klimaschutz.

Das Naturschutzprojekt

Degermoos wird zusätzlich

mit 688 Euro unterstützt,

die Nachwuchswissenschaftler

während der diesjährigen

Nobelpreisträgertagung

gespendet hatten.

BZ

Verflixte Weihnachtsfeier

Volksbühne Hergensweiler Schwank

In der Adventszeit heißt es bei

der Volksbühne Hergensweiler

wieder „Vorhang auf“ für eine

neue Theaterinszenierung. Nach

dem großen Erfolg des letztjährigen

Klassikers „Das Wirtshaus

im Spessart“ als heitere Räubergeschichte

mit Gesang, fiel bei

der Stückauswahl die Wahl heuer

auf den heiteren Dreiakter

„Die verflixte Weihnachtsfeier“.

Bei der Familie Engel herrscht

helle Aufregung. Vater Hans

(Alfred Biesenberger) und Sohn

Johannes (Dominik Wilhelm)

Die Theatergruppe Hiltensweiler

spielt in diesem Jahr die Komödie

„Der Urlaubsmuffel“ im

Ritter-Arnold-Saal.

Da kann man schon lange

Zähne bekommen, wenn die

liebe Nachbarschaft öfter die

Koffer packt, um sich in der weiten

Welt umzusehen. Wieder daheim,

wird geprahlt, was das

Zeug hält. Das ganze Gegenteil ist

Hans Strobel, denn der genießt

seinen Urlaub am liebsten zu

Hause. Dabei würde seine Frau

Elfriede viel darum geben, end-

Die Hinterlandbühne Kressbronn

lädt in diesem Jahr zur Aufführung

der Komödie „Nicht in meinem

Haus“ in die Aula der Nonnenbachschule

ein.

Sieglinde Haselbusch ist die

frischgewählte Bürgermeisterin.

Um ihr ehrgeiziges Ziel, den

Nachbarort einzugemeinden

und Oberbürgermeisterin zu

werden, zu realisieren, engagiert

sie Unternehmensberater Roland

Hein. Dieser verfolgt aber

eigene ehrgeizige Pläne, denn

auf ihn wartet eine satte Prämie,

wenn er einer Supermarktkette

kommen von der nächtlichen

Weihnachtsfeier des Stammtisches

„Die Bettschoner“, der für

seine Feier eine Stripperin engagiert

hatte, mehr als gut gelaunt

nach Hause.

Termine: 08.12. um 14 Uhr;

Premiere (mit Freigetränk) am

08.12. um 20 Uhr; weitere Vorstellungen:

am 15., 22., 23.,

26., 27. und 28.12.2018 jeweils

um 20 Uhr in der Leiblachhalle

Kartenvorkauf und Reservierung:

per Tel.: 0 83 88/6 05 (Fr.

bis Mo. 16 bis 18.30 Uhr); online:

www.theater-hergensweiler.de BZ

Der Urlaubsmuffel

Theatergruppe Hiltensweiler: Komödie

lich einmal mit ihm in den

Süden zu reisen. Da gewinnt sie

in einem Preisausschreiben...

Termine: 27.12. um 14 Uhr;

28., 29.12.18 jeweils um 20 Uhr;

am 30.12.18 und 06.01.19 jeweils

um 17 Uhr; am 01.01.19 um

19 Uhr sowie am 02., 03., 04.,

05., 11. und 12.01.2019 jeweils

um 20 Uhr

Kartenvorkauf und Reservierung:

Mo. bis Fr. von 9 bis 11

Uhr und von 16 bis 19 Uhr sowie

samstags von 9 bis 11 Uhr unter

Tel.: 0 75 43/9 60 07 90. Sonntags

kein Kartenvorverkauf. BZ

Der Geist im Rathaus

Hinterlandbühne Kressbronn: Komödie

zu einem begehrten Baugrundstück

verhilft. Wie nicht anders

zu erwarten, steht auf dem

Baugrundstück ausgerechnet

das denkmalgeschütze Rathaus.

Termine: Premiere am 29.12.

um 20 Uhr; am 30.12.18 sowie

am 01. und 06.01.19 jeweils um

18 Uhr; am 31.12.18, 04., 05., 11.

und 12.01.19 jeweils um 20 Uhr;

sowie am 05. und 12.01.19 auch

um 16.30 Uhr

Kartenvorverkauf: Mo. bis

Fr. zwischen 17 und 19 Uhr unter

Tel.: 0 75 43/50 02 35. Restkarten

an der Abendkasse. BZ

BZ-Gewinnspiel: Gewinnen Sie Tickets für Theateraufführungen

Die Lindauer Bürgerzeitung

verlost Tickets für alle drei

Stücke, die zum Jahreswechsel

in Hergensweiler,

Kressbronn und Hiltensweiler

von den örtlichen

Theatergruppen aufgeführt

werden.

Wer am Gewinnspiel

teilnehmen möchte,

schreibt bitte bis spätestens

08. Dezember 2018

an die Lindauer Bürgerzeitung.

Per E-Mail:

gewinnspiel@bz-lindau.de

Per Post:

Lindauer Bürgerzeitung

Herbergsweg 4

88131 Lindau (B)

Den Betreff wählen Sie bitte

entsprechend der Veranstaltung,

für die Sie Karten

gewinnen möchten!

Für „Der Geist im Rathaus“

·

Der Männerverein hat es mit seiner Weihnachtsfeier wohl ein wenig

übertrieben. Der Dorftratsch heizt die Stimmung zusätzlich an... BZ-Foto: JG

Elfriede gewinnt in einem Urlaubspreisausschreiben den 3. Platz. Wohin

geht die Reise? Die Nachbarn rätseln und Elfriede lügt. BZ-Foto: TH

GEWINNSPIEL

LINDAUER

Die ehrgeizigen Pläne von Bürgermeisterin Haselbusch geraten aus

dem Ruder, als plötzlich das Rathaus in Gefahr ist.

BZ-Foto: HBK

mit der Hinterlandbühne

Kressbronn schreiben

Sie in den Betreff

„Kressbronn“.

Oder: Für die Komödie

„Der Urlaubsmuffel“ der

Theatergruppe Hiltensweiler

schreiben Sie in den

Betreff

„Hiltensweiler“.

GEWINNSPIEL

LINDAUER

Oder: Für den Schwank

„Die verflixte Weihnachtsfeier“

mit der Volksbühne

Hergensweiler wählen Sie

den Betreff

„Hergensweiler“.

Bitte vergessen Sie nicht,

Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten

inklusive Telefonnummer

anzugeben. Unsere Gewinner

werden ausschließlich telefonisch

benachrichtigt. Viel

Glück!

Die Gewinnspielbedingungen

finden Sie auf Seite 23 in dieser

BZ-Ausgabe.

Ihr BZ-Team

·

·

GEWINNSPIEL

LINDAUER

· GEWINNSPIEL

· GEWINNSPIEL

· GEWINNSPIEL

·

GEWINNSPIEL

LINDAUER

· GEWINNSPIEL

·

GEWINNSPIEL

LINDAUER

· GEWINNSPIEL

·

GEWINNSPIEL

LINDAUER

· GEWINNSPIEL


LEBEN UND WOHNEN 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

Mieter freuen sich über mehr Wohnkomfort

GWG Lindauer Wohnungsgesellschaft mbH 680.000 Euro in Modernisierung im Privatweg 36 investiert

Nach rund sechs Monaten ist die

Modernisierung des Privatweges

36 bis auf kleine Restarbeiten

abgeschlossen. Die sechs Wohnungen

sowie das Wohnhaus

sind nun innen wie außen auf

dem neuesten Stand. Die GWG

Lindauer Wohnungsgesellschaft

mbH hat alle Bäder komplett

inklusive Leitungen und Rohre

erneuern sowie die gesamte

Elektrik austauschen lassen. Das

Treppenhaus bekam einen neuen

Anstrich.

17

Ein großes Anliegen war es für

das für die Maßnahme verantwortliche

Planungsteam, bestehend

aus Rita Mattes und

Annette Wacker, dass die Gas-

Einzelöfen durch eine zeitgemäße

Gas-Zentralheizung ersetzt

werden.

Auch bei den Fenstern sparte

die GWG Lindau nicht: Jetzt

sind moderne Kunststoff-Fenster

mit Dreifachverglasung anstelle

der bisherigen Holzfenster

eingebaut.

Dämmung, Putz und der

Die GWG Lindauer Wohnungsgesellschaft hat das Haus im Privatweg 36 umfassend modernisieren lassen. Das Ergebnis kann sich sehen

lassen. Die gesamte Maßnahme kostete rund 680.000 Euro.

BZ-Fotos: GWG

Anstrich sind allesamt mineralisch.

Ein Hingucker sind die

kräftige, rote Wandfarbe sowie

der Schriftzug an der westlichen

Giebelseite. Er fällt nicht

nur durch seine über sechs

Meter Länge auf, sondern er

glitzert und funkelt bei Einstrahlung

des Sonnenlichts.

Die Balkone bekamen eine

neue, stylische Verkleidung in

Beton-/Steinoptik.

Die GWG errichtete zudem

ein neues Müll- und Fahrradhaus.

Der projektierte Spielplatz

für Kleinkinder wird im neuen

Jahr angelegt.

Die vier alten Garagen wurden

abgerissen und durch drei

neue ersetzt und in diesem

Zuge der Vorplatz gepflastert.

Dadurch konnten fünf zusätzliche

Stellplätze geschaffen werden,

wo es vorher keine gab.

Jetzt wirkt das Haus im Privatweg

36 wie ein Neubau.

Die Modernisierung innen

wie außen verursachte viel

Schmutz und Lärm. Den Bewohnern,

die in dieser Zeit freiwillig

in ihren Wohnungen geblieben

sind, haben diese Arbeiten

viel abverlangt. Sie zeigten

großes Verständnis.

Die gesamte Maßnahme

kostete rund 680.000 Euro.

Die anrechenbaren Kosten belaufen

sich auf ca. 330.000 Euro.

Davon könnte die GWG Lindau

gesetzlich geregelt elf Prozent

auf die Mieter umlegen. Doch

das Unternehmen legt nur

knapp drei Prozent um. Geschäftsführer

Alexander Mayer

begründet dies so: „Eine Mieterhöhung

um die gesetzlich

zulässigen elf Prozent würde

viele Mieter an ihre finanziellen

Grenzen bringen. Deshalb legen

wir nur einen Teil der anrechenbaren

Kosten sozialverträglich

um. Es ist mir wichtig,

dass die Mieter mit der Modernisierungsmaßnahme

zufrieden

sind und nicht gleichzeitig

durch einen großen Mietanstieg

belastet werden.“

Dass es ganz ohne Erhöhung

geht, ist nicht möglich,

stellt Mayer fest. „Es entstehen

Kosten und die können wir

nicht komplett tragen.“ Er ist

überzeugt, dass die jetzige Umlage

für alle tragbar ist – sowohl

für die Mieter als auch für die

GWG. „Dafür bekommen die

Mieter topmoderne Wohnungen.“

Traditionell gab es auch bei

dieser Modernisierung ein Fest

für Handwerker und Mieter.

Ein Großteil der beteiligen Handwerker,

die Mieter, Mitarbeiter

der GWG und Oberbürgermeister

Dr. Gerhard Ecker feierten

gemeinsam.

Geschäftsführer Mayer ließ

es sich bei dieser Gelegenheit

nicht nehmen, den Mietern

für ihre Geduld und ihr Verständnis

während der umfassenden

Modernisierungsmaßnahme

zu danken.

BZ

Anzeigen

Traditionell wird eine gelungene Baumaßnahme der GWG nach Abschluss

mit einem Fest für Mieter und Handwerker gefeiert.

Anzeigen

SICHERHEITSTÜREN

Gewerbepark Edelweiß 6 . 88138 Weißensberg . Telefon 0 83 89 92 98 70 . www.szimmererteam.de

OBI Lindau · 88131 Lindau (B)

Bregenzer Straße 105

Telefon 0 83 82-9 67 80

www.obi.de

Heuriedweg 42 88131 Lindau

Tel 08382 9657-0 www.strass.de

• Einbruchhemmung

bis RC 4

• Beschusshemmung

bis FB 4

Möbel vom Schreiner –

Individuell und maßgefertigt

Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.

Sandgraben 3 88142 Wasserburg Tel. 08382-88 70 64 www.schreinerei-zapf.de

www.holitsch.de

LWB Lindauer Wohnbau

GmbH & Co. OHG

Schulstraße 22

88131 Lindau

Tel. 08382 9604 - 52

0151/52635716

pezely@lwb-lindau.de

www.lwb-lindau.de


18 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

WISSENSWERTES

Bis 23. Dezember 2018 heißt es:

Herzlich willkommen auf den Bregenzer

Weihnachtsmärkten! Die

wunderbare Landeshauptstadt im

benachbarten Vorarlberg/Österreich

freut sich in der stimmungsvollen

Advents- und Winterzeit

auf ihre Gäste.

Inmitten des kulturellen Zentrums

von Bregenz, dem Kornmarktplatz,

gibt es ein traditionelles

Weihnachtsdorf, das

mit vielen Köstlichkeiten der

Adventszeit und traditioneller

Handwerkskunst aufwartet.

Erleben Sie zudem das einzigartige

Flair der Bregenzer

Oberstadt, in dem Kunsthandwerker

an drei Wochenenden

ihre Kunsterzeugnisse präsentieren.

Auch die kleinen Besucher

kommen beim Weihnachtsmarkt

auf ihre Kosten: Ein Eislaufplatz,

ein nostalgisches Karussell,

ein vielseitiges Kinderprogramm

an den Wochenenden

sowie Ponyreiten am Kornmarktplatz

und eine lebende

Krippe am Leutbühel garantieren

strahlende Kinderaugen.

Bregenzer Weihnacht

Shopping & Genuss Einkaufsbummel in stimmungsvoll beleuchteter Stadt – Zauberhafte Weihnachtsmärkteh

Flanieren Sie über den Platz

und genießen Sie die Adventszeit

bei feinsten Köstlichkeiten

und weihnachtlichen Klängen.

Shopping in der Weihnachtszeit

Auf der Suche nach dem

passenden Geschenk, schlendern

Sie durch stimmungsvoll

beleuchtete Straßen und lassen

sich von dem vielfältigen Angebot

der Fachgeschäfte und

kleinen Boutiquen inspirieren.

Bregenz entwickelt sich ständig

weiter. Aktuell werden die

Kirchstraße und die Römerstraße

zur Begegnungszone umgebaut.

Trotz Baustelle sind die

Geschäfte jederzeit problemlos

erreichbar. Schauen Sie doch

mal vorbei!

Verbinden Sie Ihre Einkaufstour

mit einem Besuch am Bregenzer

Weihnachtsmarkt und

lassen Sie den Abend bei Glühwein

und Punsch ausklingen.

Tipp: Bregenz Gutschein –

schenken Sie ein individuelles

Einkaufserlebnis. Erhältlich bei

Bregenz Tourismus & Stadtmarketing,

Rathausstraße 35a,

Telefon: 00 43 55 74/49 59 0 oder

E-Mail: tourismus@bregenz.at

Weihnachtsschiff

Das MS Austria verbindet

auch in diesem Jahr als Weihnachtsschiff

die Lindauer Hafenweihnacht

mit dem Bregenzer

Weihnachtsmarkt. Genießen

Sie eine winterliche Schifffahrt

auf dem Motorschiff Austria und

bestaunen Sie die Krippenausstellung

an Bord und die wundervolle

Aussicht auf die herrlich

beleuchteten Ufer der beiden

Länder am See.

BZ

BZ-Fotos: Visit Bregenz/Christiane Setz;

Vorarlberg Lines Bodenseeschifffahrt schiff

(1)

Bregenzer Weihnachtsmarkt

bis 23.12.2018

täglich 11 bis 20 Uhr

Gastronomie bis 21 Uhr

Kornmarktplatz, Leutbühel

Weihnachten in der Bregenzer

Oberstadt

8. bis 23.12.2018

immer Sa. und So. von 15 bis 20 Uhr

Neu: Kinderzauber am Leutbühel

24.12.2018 von 11 bis 16 Uhr

27.12.2018 - 06.01.2019

von 11 bis 20 Uhr

@ Mehr Informationen sowie das

gesamte Programm unter:

www.bregenz.travel/

bregenzer-weihnacht

@ Weihnachtsschiff:

drei Märkte – zwei Länder –

ein See

Mehr Informationen unter:

www.vorarlberg-lines.at


AUS DEM VEREINSLEBEN 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

19

Programm rankt sich um bedeutende Persönlichkeiten

Musikverein Bösenreutin lädt am 15. Dezember zum Jahreskonzert ins Haus des Gastes in Schlachters ein

Traditionell lädt der Musikverein

Bösenreutin am Samstag vor

dem dritten Advent zu seinem

Jahreskonzert ein. Dieses findet

2018 am 15. Dezember um

20 Uhr im Haus des Gastes in

Schlachters statt. Bereits zum

zweiten Mal präsentieren die

rund 40 Musiker ihr Können unter

Dirigent Alexander Janz. Der

Eintritt ist frei.

In zahlreichen Proben hat der

Musikverein Stücke ausgewählt

und vorbereitet, die unter dem

Motto „bedeutende Persönlichkeiten“

stehen. Somit wurde

jeder Titel von einer namhaften

Person komponiert oder

interpretiert.

Eröffnet wird das Konzert

aber durch die Jugendkapelle

unter Leitung von Roman Altmann.

Die rund 30 Jungmusiker

aus den Vereinen aus Bösenreutin,

Oberreitnau und

Unterreitnau sind geübt in

dieser Aufgabe, eröffnen sie

doch alle Jahreskonzerte der

Stammvereine.

Das erste Stück des Musikvereins

wird der „Rakoczy

Marsch“ von Hector Berlioz,

einem berühmten französischen

Musikkritiker, sein, bevor

„Feuerfest“ von Josef Strauß

und der „Marsch op. 99“ von

Prokofjew, einem sowjetischen

Komponist und Pianist, erklingen.

Mit der Perger Polka verlässt

der Musikverein Bösenreutin die

traditionelle Blasmusik und

zeigt sein konzertantes Können

mit den Titeln „Atilla“ von

Julius Fucik und dem Trompetensolo

„Il Silenzio“ von Celeste-

Brezza, beides bedeutende

Komponisten.

Der zweite Teil beginnt mit

den „Blues Brothers“, der berühmten

amerikanischen

Band aus dem gleichnamigen

Film, gefolgt von „Star Wars:

the force awakens“ von John

Williams, dem oscarprämierten

Filmkomponisten.

Abgerundet wird der Abend

von einem Medley der „Jackson

Five“, die vor allem wegen

Michael Jackson Platz im Konzertprogramm

gefunden haben.

Mit dem traditionellen Jahreskonzert

ist 2018 für den

Musikverein allerdings noch

nicht beendet. Am 28. und 29.

Dezember ziehen die Musiker

durch die Ortsteile von Bösenreutin

und überbringen musikalische

Neujahrsgrüße.

Auch unter dem Jahr kann

man die Bösenreutiner bei verschiedenen

Veranstaltungen

erleben: beim Maibaumstellen

am 30. April, dem Maiblasen

am Folgetag oder am Vogelwiesenfest

Ende Juli.

Auch über die Ortsgrenze

Der Musiverein Bösenreutin lädt am 15. Dezember ins Haus des

Gastes in Schlachters ein. Auf dem Porgramm steht das große Jahreskonzert,

das von der Jugendkapelle der Musikvereine Bösenreutin,

Ober- und Unterreitnau eröffnet wird.

BZ-Foto: MV BR

hinaus sind die Musiker unterwegs.

So spielen sie beispielsweise

Standkonzerte zwischen

Zech und Nonnenhorn oder

umrahmen im selben Ort das

jährliche Winzerfest musikalisch.

BZ

Trainerfortbildung

Musikalische Einstimmung auf Weihnachten

Der Musikverein Lindau-

Aeschach/Hoyren e.V. lädt am

Samstag, 15. Dezember 2018,

um 18 Uhr zu einem vorweihnachtlichen

Abend in den

Sparkassensaal ein.

Wie schon im letzten Jahr

haben die Jungmusiker des

Vereins eine Weihnachtsgeschichte

mit musikalischer

Umrahmung vorbereitet.

Danach ist Gelegenheit für

alle Gäste und Musiker, den

Abend im Foyer bei Glühwein,

Kinderpunsch und Weihnachtsgebäck

ausklingen zu lassen.

BZ-Foto: MV A/H

Bei idealen Bedingungen nahmen

kürzlich 21 ehrenamtliche

Skitrainer des Skiclubs Bodensee

e.V. Lindau (SCB) an einer

dreitägigen, vereinsinternen

Fortbildung auf dem Kaunertaler

Gletscher teil. Neben klassischen

Methoden vermittelten

die Lehrgangsleiter eine Vielzahl

an neuen Lehrinhalten, die

speziell auf das breitgefächerte

Skikursangebot des SCB ausgerichtet

waren. Für die Kinderskilehrer

gab es Übungen, die

das spielerische Erlernen der

Technik und den Spaß am Skifahren

im Fokus hatten. Für die

Trainer der Fortgeschrittenen-

Kurse ging es um Methoden zur

Verbesserung der Fahrtechnik

und der sicheren Skibeherrschung

in mittelsteilem bis

steilem Gelände. Die Trainer der

Renngruppe lernten u.a. neue

Methoden zur Verbesserung der

Riesenslalom- und Slalomtechnik.

Die SCB-Trainer sind nach

dem erfolgreichen Übungswochenende

motiviert und freuen

sich auf die kommenden Kurse

auf dem Kaunertaler Gletscher

und auf die Weihnachtsskikurse

des SCB vom 27. bis 30.12.18.

Alle Termine und Informationen

zur Anmeldung auf der neuen

Homepage des SCB Lindau:

www.skiclub-lindau.de BZ-Foto: SCB

Anzeige

Am Freitag, 7. Dezember

2018, wird der Nikolaus

im Rahmen des beliebten

„Learn2Skate“-Programms

des EV Lindau der Eissportarena

im Eichwaldbad

einen Besuch abstatten.

Wir laden neben unseren

kleinen Vereinsmitgliedern

auch weitere Kinder mit

ihren Eltern recht herzlich

ein. Ab 15.45 Uhr können

Eltern mit ihren Kindern

kostenlos aufs Eis.

Schlittschuhe können gegen

Kaution ausgeliehen werden.

Für die kleinen Eisläufer

gibt es gratis Tee und

Kinderpunsch und sicherlich

ein kleines Geschenk

vom Nikolaus.

Die Lindau Islanders veranstalten

analog zum „Kids

on Ice-Day“ in diesem Jahr

zum ersten Mal einen Tag

nur für Mädchen. „Viele

denken, dass Eishockey nur

etwas für Jungs ist“, so

Sascha Paul, Sportlicher

Leiter der EV Lindau Islanders.

„Daher sprechen wir

nun ganz gezielt die Mädels

an, um ihnen zu zeigen,

dass Eishockey durchaus

auch weiblichen Sportlerinnen

Spaß machen kann.“

Alle Mädchen ab drei Jahren

haben am 15. Dezember

ab 13 Uhr die Möglichkeit,

unter professioneller Anleitung

die ersten Schritte

auf dem Eis zu wagen. Die

Teilnahme ist für Kinder

und Eltern kostenlos.

Während sich der Nachwuchs

auf dem Eis austobt,

sind die Erwachsenen zum

Weißwurstfrühstück ins

Eisstüble eingeladen und

können sich bei Interesse

über den Verein und das

neue Laufschulprogramm

„Learn2Skate“ informieren.

Für die Mädchen gibt es außerdem

kostenlos Kinderpunsch

und Tee sowie die

Möglichkeit, ein Trikot der

Oberliga-Mannschaft zu

gewinnen. Zudem erhält

jede Teilnehmerin eine

kleine Überraschung als

Andenken. Anmeldung: am

15.12.2018 ab 12.30 Uhr in

der ESA. Bitte Helm, Handschuhe,

Knie- und Ellenbogenschoner

mitbringen!

Schlittschuhe können kostenlos

ausgeliehen werden.

Anschließend kostenlose

Teilnahme am Publikumslauf

möglich.


20 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

LINDAUER RÜCKBLICK

Lions-Club überreicht Spende

Der Lindauer Lions-Club

war auch in diesem Jahr

mit einem Racelette-

Verkaufsstand auf dem

Jahrmarkt vertreten.

Vom Reinerlös widmet

der Lions-Club Lindau

in diesem Jahr einen

bedeutenden Teil (3.000

Euro) für die Unterstützung

der Therapeutischen

Gemeinschaft

Haus Weizenkorn, einer

Lindauer Einrichtung,

„die sich außerordentlich

engagiert und sehr

erfolgreich für die Integration

junger Menschen

mit problematischen

biographischen Erfahrungen

und psychischen

Belastungen einsetzt“,

so Dr. Achim Mellinghoff,

Präsident des Lions-

Clubs Lindau (rechts im

Bild).

BZ-Foto: Lions

Lespaten in der „Villa Engel“

Wie jedes Jahr am dritten

Freitag im November

rufen DIE ZEIT, Stiftung

Lesen und Deutsche Bahn

Stiftung dazu auf, ein

öffentliches Zeichen für

das Vorlesen zu setzen.

Auch die ehrenamtlichen

Vorlesepaten der Realschule

im Dreiländereck haben

diese Initiative gemeinsam

mit ihrer Lehrkraft Nadja

Koerner unterstützt und

dazu beigetragen, den

Kindern aus der Kindertagesstätte

„Villa Engel“

die Freude am Lesen

vorzuleben. Unter dem

diesjährigen Jahresmotto

Natur und Umwelt wurden

viele unterschiedliche

Bücher rund um das Thema

Flora und Fauna vorgelesen,

bevor in Kleingruppen

die „Arbeit“ mit dem Buch

in entspannter Atmosphäre

intensiviert wurde.

BZ-Foto: NK

Erste Hilfe für Babys und Kleinkinder

Holger Kosmond (5. von

li.) von Fair Conzept in

Hergensweiler hat für für

Kunden und Nichtkunden

einen Erste Hilfe Kurs für

Babys und Kleinkinder

organisiert.

Sein geschäftlicher

Kollege, Ingo Sterk

(Dritter von li.),

1. Vorstand der DLRG

Engen, hat den Kurs

gehalten.

Die Räumlichkeiten

wurden vom Motorrad

Club Hergensweiler zur

Verfügung gestellt.

Ziel ist es, mindesten

einmal pro Jahr einen Kurs

zu machen. BZ-Foto: Laziart

Tombola-Erlös für guten Zweck

Die Tombola zum Tag der

offenen Tür der Asklepios

Klinik Lindau war ein

voller Erfolg. Neben

den Gewinnern der

Tombola-Preise kann

sich nun auch das Team

des Hospizzentrums

Haus Brög zum Engel in

Lindau freuen. Klinik-

Geschäftsführer Boris

Ebenthal und Pflegedienstleiter

Benedikt

Bentele überreichten

einen Scheck über 530

Euro an Maja Dornier

und die stellvertretende

Pflegedienstleitung des

Hospizzentrums Haus

Brög zum Engel, Astrid

Schneider. „Das Team

des Hospizzentrums

Haus Brög zum Engel

leistet herausragende

Arbeit. Mit unserer

Spende möchten wir

diese großartige Initiative

unterstützen und

so den Betroffenen,

die sich in dieser sehr

schwierigen Lebenslage

befinden, helfen“, betont

der Geschäftsführer der

Asklepios Klinik Lindau,

Boris Ebenthal. Die

Haupt- und Ehrenamtlichen

im Hospizzentrum

begleiten Schwerkranke

und Sterbende, stellen

die Bedürfnisse der

Betroffenen in den

Mittelpunkt und ermöglichen

ihnen bis zuletzt

ein Dasein in Würde.

Das Hospizzentrum Haus

Brög zum Engel existiert

seit mehr als 20 Jahren,

wird vom Verein gleichen

Namens betrieben

und das einvernehmlich

mit dem Besuchsdienst

für Kranke und Sterbende

e.V., der das Haus mit

leitet und durch ehrenamtliche

Arbeit mitträgt.

Um die laufenden Kosten

für den Betrieb zu decken,

ist das Hospizzentrum

auf Unterstützer

angewiesen. Die 530

Euro aus dem Erlös der

Tombola sind eine große

Hilfe.

BZ-Foto: Asklepios

Azubis organisieren Registrierung

70 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter von rose plastic

haben sich als mögliche

Stammzellspender

für Blutkrebspatientinnen

und -patienten registrieren

lassen. Durchgeführt

wurde die Aktion

von den Auszubildenden

und DHBW-Studierenden

des Unternehmens in

Zusammenarbeit mit der

Deutschen Knochenmarkspenderdatei

(DKMS).

Alle 15 Minuten erhält

ein Patient in Deutschland

die Diagnose Blutkrebs.

Was diese Diagnose bedeutet,

hat eine Auszubildende

der rose plastic

AG miterlebt. Denn im

Bekanntenkreis war

jemand an einer Vorstufe

von Blutkrebs erkrankt

und hat nur aufgrund

einer Stammzellspende

überlebt. So kam die Idee

auf, eine Registrierungsaktion

zu organisieren.

Da auch die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter

von rose plastic gemäß

der Unternehmenskultur

soziale Verantwortung

übernehmen wollen,

setzten sich die Azubis

diese Registrierungsaktion

als Jahresprojekt

2018 auf die Liste.

Mit viel Elan wurde an

diesem Projekt gearbeitet.

Von der ersten Information

an die Kolleginnen

und Kollegen bis zur

Durchführung der Aktion

planten die Azubis das

ganze Jahr hindurch. Im

November war es soweit.

Dank der guten Vorbereitung

lief der Registrierungstag

ohne Probleme

ab. Drei Stunden lang

hatte die Belegschaft von

rose plastic Zeit, sich

mittels eines Wangenschleimhautabstrichs

als

mögliche Stammzellspender

registrieren zu lassen.

Auch die Geschäftsleitung

unterstützte das Projekt:

So konnten alle Mitarbeiter

während ihrer Arbeitszeit

an der Aktion

teilnehmen. BZ-Foto: RP

LINDAUER

Anzeige

www.bz-lindau.de

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit

Die EV Lindau Islanders

hatten bereits zum dritten

und erfolgreichsten

Kids-on Ice-Day in die

Eissportarena Lindau

eingeladen. Rund 40

Kinder konnten an diesem

Tag ihre Eislaufkünste

unter professioneller

Anleitung unter Beweis

stellen. Gemeinsam mit

Schirmherr Oberbürgermeister

Dr. Gerhard Ecker,

dem Nachwuchsheadcoach

Niels Garbe sowie

Cheftrainer der Islanders,

Chris Stanley, und Spielern

der ersten Mannschaft,

wagten sich die

Kinder aufs Eis. „Der Kids

on Ice Day hat bewiesen,

wie hoch angesehen der

Eishockeysport in Lindau

ist. Die Kinder und auch

die Eltern hatten sichtlich

Spaß an dem kostenlosen

Schnupperlauf“, so Sascha

Paul, Sportlicher Leiter

der EV Lindau Islander.

„Wir hatten an diesem Tag

einige Anmeldungen zu

unserem neuen Laufschulprogramm

‚Learn2Skate‘,

welches sehr gut angenommen

wird. Wir rechneten

zwar mit einem guten

Zuspruch, sind aber von

40 Neukontakten sichtlich

überwältigt“, so Andreas

Bürge, Nachwuchsleiter

der EV Lindau Islanders.

Ausgerüstet mit Leihschlittschuhen,

Helm und

Handschuhen, konnten die

kleinen Teilnehmer zuerst

noch das Training der

ersten Mannschaft mitverfolgen,

bevor es dann nach

einer kurzen Begrüßung

um 13 Uhr selbst aufs Eis

ging. Auf der Grundlage

des mehrstufigen „Lern2-

Skate“-Programms, das

der EV Lindau in diesem

Jahr neu ins Leben gerufen

hat, wurden die Kinder

von Trainern und Spielern

auf dem Eis begleitet.

Das Interesse am Eishockey

ist in diesem Jahr

besonders hoch, was unter

anderem an der Neustrukturierung

des Laufschulbereichs

liegt. Niels Garbe

und Sascha Paul leisten

hier ganze Arbeit und haben

über 25 Kindergärten

und über 30 Schulen im

Landkreis zu Schnuppertagen

eingeladen, was sich

am Ende auszahlt.

Nach rund einer Stunde

Eiszeit wurden unter allen

Teilnehmern zwei Fan-

Schals und ein aktuelles

Trikot mit den Unterschriften

der ersten Mannschaft

verlost. Der glückliche

Gewinner war Sam, der

schon seit einiger Zeit

montags und freitags

fleißig das „Learn2Skate“-

Programm mit seinen

Eltern in Anspruch nimmt.

Doch auch die anderen

Kinder gingen nicht leer

aus. Jeder erhielt einen

Puck und ein kleines

Hockeyspiel als Geschenk.

BZ-Foto: EVL/Ockert


GESUND LEBEN 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

Glückliche Gewinnerin

Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ Lisa Schafroth erhält Hauptpreis

Sich viel bewegen, Preise gewinnen

und außerdem noch die Umwelt

schonen – bei der gemeinsamen

Gesundheitsinitiative „Mit

dem Rad zur Arbeit“ von AOK und

ADFC konnten die glücklichen Gewinner

gleich alle drei Dinge auf

einmal erreichen. Zum Abschluss

der diesjährigen Radl-Mitmach-Aktion

erhielt Lisa Schafroth aus Lindenberg

den Hauptpreis, ein nagelneues

Fahrrad im Wert von ca.

500 Euro, das vom Jausovec Radsport-Fahrradgeschäft

in Lindau

zur Verfügung gestellt wurde.

Alexander Zieher, Firmenkunden-Teamleiter bei der AOK Lindau,

übergab Lisa Schafroth, Mitarbeiterin bei der Firma Hochland, den

Hauptpreis der Mitmach-Aktion: ein Fahrrad.

Ebenfalls freuen konnten sich

weitere Gewinnerinnen und

Gewinner aus der Region Lindau/Lindenberg

über Preise

rund ums Fahrrad: Günter Haas,

Wasserburg; Silvia Castin, Lindau

und Antje Böttcher, Lindau. Sie

erhielten vom Außendienstmitarbeiter

der AOK Lindau, Philippe

Rendetzki, ihre Gewinne, praktische

Dinge fürs Fahrrad, überreicht.

Im Stadt- und Landkreis Lindau

nahmen insgesamt 539

Beschäftige aus 206 verschiedenen

Betrieben an der Aktion

teil. „Besonders aktiv waren in

diesem Jahr die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter der Firma

Liebherr Aerospace aus Lindenberg“,

lobt AOK-Direktor

Thomas Michel. Sie stellten

mit 142 Fahrern die stärkste

BZ-Foto: Ingrid Bodenmüller-Bader

Radlergemeinschaft, gefolgt

von Firma Hochland aus Heimenkirch

mit 39 und die

Stadtwerke in Lindau mit 22

Radlern.

Bayernweit radelten die Teilnehmer

der Aktion „Mit dem

rad zur Arbeit“ in diesem Jahr

insgesamt rund 15 Mio. Kilometer.

Durch den Verzicht

aufs Auto haben sie über

3.100.000 Kilogramm Kohlendioxid

eingespart.

Die Gewinne werden von

Unternehmen gestiftet und

sind nicht aus Beiträgen finanziert.

BZ

Auszeit vom Alltag

Seit einem Jahr gibt es in Wasserburg

das Institut „GEHpflegt.

von Kopf bis Fuß und Mama

Wellness“. Hier wendet Dermabeauty

Spezialistin Yvonne

Heinzelmann ihr umfangreiches

Fach- und Spezialwissen an, um

sowohl Damen als auch Herren

dabei zu helfen, sich in ihrer

Haut wohl zu fühlen. Dafür

stehen ein innovatives Aktiv-

Kosmetik-Konzept und eine

Intensivpflege, die von Dermatest

mit „sehr gut“ bewertet

wurde und sofort sichtbare und

spürbare Resultate verspricht,

zur Verfügung.

Unter dem Motto „Fühl dich

schön unter allen Umständen“

bietet das Institut ein Verwöhnprogramm

für werdende Mütter

an. Dazu gehören u.a. speziell

auf die Bedürfnisse von Schwangeren

abgestimmte Entspannungsmassagen

für Rücken,

Nacken und Beine, die wahre

Wohltat versprechen.

21

HGF

BZ-Foto: YH

Gehpflegt von Kopf bis Fuß

Dermabeauty Spezialistin

Yvonne Heinzelmann

Halbinselstr. 40 a

88142 Wasserburg

Terminvereinbarung Mo.-Sa.

(vorzugsweise per WhatsApp

oder SMS): 01 74/4 63 81 80

@ www.gehpflegt.info

Anzeigen






EXPERTEN

TIPP

In den letzten Jahren habe

ich die Leser der BZ einmal

monatlich mit Tipps zur

Zahngesundheit und zu zahnärztlichen

Versorgungsmöglichkeiten

versorgt.

Der Schwerpunkt war die

Gesunderhaltung der Zähne

und des Zahnhalteapparates

(Parodontium). Auch der

wichtige Bezug der Mundhöhle

zur Allgemeingesundheit

wurde in allen Facetten

besprochen. Besonders die bei

einer Parodontitis bestehenden

Wechselwirkungen des

Entzündungsgeschehens an

den Zähnen mit dem Immunsystem

und dem Stoffwechsel

des Patienten wurden hier beleuchtet.

Ich habe mich dabei,

wie in meiner praktischen

Tätigkeit, bemüht, auch über

Sozialstation

Lindau (B) e.V. | GmbH

Neue Expertise für die BZ

Methoden der Gesunderhaltung zu

informieren, die oftmals in anderen

Ländern, besonders in Skandinavien,

erfolgreich und häufig zur

Anwendung kommen, aber noch

nicht in Deutschland – da von den

Krankenkassen nicht bezuschusst.

Ab Jahresbeginn 2019 übernimmt

Dr. Daniel Bäumer meine Praxis und

führt auch diesen Experten-Tipp in

der BZ fort. Sein beruflicher Werdegang

qualifiziert ihn in hohem

Maße dazu.

Er wird sich den BZ-Lesern Anfang

des Jahres 2019 ausführlich selbst

Dr.

Volker

Scholz

vorstellen und darüber informieren,

wie er die Praxis unter dem

Namen „Zahnmedizin am Bodensee“

in den Räumen am Europaplatz

1 weiter entwickeln wird.

Ich selbst werde meine privatzahnärztliche

Tätigkeit in dieser

Praxis für Patienten, die an

meinem Konzept der „Sanften

Zahnheilkunde“ Interesse haben,

noch einige Jahre aufrechterhalten.

Somit ist auch ein harmonischer

Übergang an meinen

Nachfolger gewährleistet. VS

Praxis für sanfte Zahnheilkunde

Dr. Volker Scholz

Europaplatz 1, 88131 Lindau (B)

Telefon: 0 83 82/94 24 90

@ www.sanftezahnheilkunde.de

Was verdient eine gute Pflegekraft?

2.750 €? 3.000 €? 3.250 €? oder mehr?

Anzeige

Schauen Sie unter:


Leiblachstrasse 8a, 88131 Lindau

Tel. 08382 9674 11










Top gepflegt in die Weihnachtszeit starten: wir freuen uns auf Sie!

Ihre Team von Kosmetik am See.





Bei Vorlage dieses Coupons erhalten Sie bis 31.01.2019 ✩

w 10,- Rabatt auf Ihre erste Gesichtsbehandlung bei uns.










Schweizerhofweg 5 · D-88131 Lindau

Auch telefonisch sind wir gerne für Sie da: 08382/9432747

www.kosmetik-am-see.net

Ausbildungen

Heilpraktiker






lindau.de


Damit Stress nicht krank macht

524,98



M

nur 19,98 3


22 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

GESUND LEBEN

Eine Volkskrankheit, die zu wenig beachtet wird

Asklepios Klinik Lindau Osteoporose immer öfter der Grund für Knochenbrüche – Weiterer Anstieg erwartet

Noch stehen Herz-Kreislauf- und

Krebs-Erkrankungen auf der Liste

der häufigsten Krankheiten

in Deutschland ganz weit oben.

Doch Dr. Thomas Wißmeyer, Chefarzt

der Abteilung Orthopädie,

Unfallchirurgie und Endoprothetik

in der Asklepios Klinik Lindau,

beobachtet noch einen ganz

anderen gefährlichen Trend. Der

Experte warnt: „Osteoporose ist

längst zu einer Volkskrankheit

geworden und immer weiter auf

dem Vormarsch, wenn wir nicht

endlich anfangen, massiv gegenzusteuern.“

EXPERTEN-TIPP

Umgang mit Hörverlust

Gehen Sie mit körperlichen

Belastungen wie Müdigkeit,

Kopfschmerzen, Muskelverspannungen,

Magenproblemen,

Schlafstörungen und

hohem Blutdruck nicht leichtfertig

um! Alle diese Symptome

können durch schlechtes Hören

verursacht worden sein.

Je länger Sie einen Hörfehler

unbehandelt lassen, desto

größer werden die Probleme.

Lassen Sie Ihr neues Hörgerät

gerade in der Anfangszeit öfter

durch einen Fachmann prüfen

und optimal anpassen! Stellen

EVLini-Sticker

Hörgeräteakustikmeister

Reinhold Kreutle

Die BZ hat auch für die Oberliga-

Eishockey-Saison 2018/19 ein

„EVLini“-Sticker-Heft herausgegeben.

Ihr könnt es Euch ab sofort

bei Heimspielen der Islanders

am Fanshop im Eisstadion

oder in der BZ-Geschäftsstelle

im Herbergsweg 4 (gegenüber

Limare) kostenlos abholen.

Jetzt heißt es wieder, die Spielerporträts,

von denen in den BZ-

Ausgaben bis Februar 2019 immer

welche veröffentlicht werden,

suchen, ausschneiden und ins

EVLini-Sammelheft kleben und sich

damit die Chance auf einen tollen

Gewinn sichern! Wir informieren

Euch weiter. Viel Spaß beim

Sammeln und eine spannende

Eishockeysaison! Euer BZ-Team

„Immer mehr Knochenbrüche

bei älteren Menschen sind der

Osteoporose geschuldet“, weiß

Dr. Wißmeyer auch aus eigener

praktischer Erfahrung als Chefarzt

in der Asklepios Klinik Lindau.

Dabei ließen sich viele

durch Osteoporose hervorgerufene

Knochenbrüche durch

eine zielgerichtete medikamentöse

Behandlung verhindern.

„Doch leider wird dieser Volkskrankheit

immer noch

zu wenig Beachtung

geschenkt

und

sie aufgrund

fehlender Diagnosestellung

Dr. Thomas

Wißmeyer

häufig auch

in zu geringem

Umfang therapiert“,

sagt

der Mediziner.

Osteoporotische

Frakturen

treten typischerweise an den

Wirbelkörpern, am Oberarmkopf,

am Schenkelhals, der Hüfte

und am Handgelenk auf. In der

Mehrzahl sind ältere Menschen

davon betroffen. Und genau

da liegt die Herausforderung:

„Da muss der erste Schuss sitzen!

Eine zweite Chance habe ich nicht“,

umschreibt Dr. Wißmeyer sehr

drastisch die Situation, wenn

ältere Menschen mit Osteoporose

nach einem Bruch operiert

werden. Hier müssen die

Sie sich der neuen Situation

und nehmen Sie wieder

aktiv am Leben teil!

Inzwischen sind Hörgeräte

sehr innovativ. Dank drahtlosem

Bluetooth-Verbindungssystem

kann man z.B. eine

klare Tonübertragung von

Telefon und TV genießen.

Einige Hörsysteme lassen

sich sogar mittels einer

speziellen App über ein

Smartphone fernbedienen.

So lassen sich Lautstärke,

Klangeinstellungen und

Programmwechsel ganz

diskret steuern. RK

Optik Kreutle

Langenweg 33, Lindau

Tel.: 0 83 82/53 99

BZ-Foto: Asklepios

@ www.optik-kreutle.de

behandelnden Ärzte sowohl bei

der Wahl der richtigen Methode

als auch bei der Auswahl des

geeignetsten Implantates die

individuelle Belastbarkeit des

Patienten, mögliche Begleiterkrankungen,

eventuell eingeschränkte

kognitive Fähigkeiten,

aber auch die sehr morschen

Haltestrukturen der Knochen im

Blick haben. „Hier lautet das

oberste Gebot, Risiken weitestgehend

auszuschließen“, so

Dr. Wißmeyer. „Die Medizin hat

in den letzten 20 Jahren in diesem

Bereich gute Fortschritte

erzielt. Da gibt es zum Beispiel

Implantate aus Titan, die nicht

wieder entfernt werden müssen.

Und auch neue Verankerungsprinzipien,

wie winkelstabile

Nägel, mit denen die Metallplatten

auch an den weichen

Knochen fest angebracht werden

können, setzen sich immer

mehr durch.“

Rund 90 Prozent aller Osteoporose-Erkrankungen

sind hormonell

bedingt (Östrogenmangel).

Seltener ist eine Osteoporose

aufgrund anderer Krankheiten

oder deren Behandlung.

Zusätzlich gibt es bestimmte

Risikofaktoren, die die Entwicklung

einer Osteoporose begünstigen:

Lebensstil, Alter, Geschlecht

und Veranlagung.

Wovon Dr. Wißmeyer ganz

besonders überzeugt ist: Auch

ein Mangel an Vitamin D, dem

sogenannten Sonnen-Vitamin,

begünstigt die Entstehung von

Osteoporose. Denn um Knochenmasse

zu bilden, benötigt der

Körper Calzium und Vitamin D.

Das Calcium sorgt für mehr

Knochenstabilität, Vitamin D

wiederum unterstützt die Einlagerung

von Calcium in den

Knochen. Vitamin D wird außerdem

eine günstige präventive

Wirkung u.a. gegen Brustkrebs,

Dickdarmkrebs, Multiple Sklerose

und Diabetes Typ 1 zugeschrieben.

„Studien weltweit zeigen

jedoch: Zwischen 60 und

80 Prozent der Bevölkerung,

selbst sehr junge Menschen,

haben einen viel zu niedrigen

Vitamin-D-Spiegel. Das hat auch

eine eigene Studie, die ich im

Osteoporose

Osteoporose ist die häufigste

Stoffwechselkrankheit des

Knochens. Als Folge eines

krankhaft erhöhten Abbaus

von Knochenmasse oder

Knochensubstanz (daher der

deutsche Name: Knochenschwund)

kommt es zu einer

zunehmenden Zerstörung der

Feinstruktur des Knochens,

was zu einer deutlich erhöhten

Knochenbrüchigkeit führt.

Betroffen von dieser erhöhten

Bruchanfälligkeit sind alle

der über 200 Knochen des

Skeletts.

(Quelle: Osteoporosezentrum München)

Januar mit Mitarbeitern der

Asklepios Klinik Lindau durchgeführt

habe, bestätigt“, so Dr.

Wißmeyer.

Das fettlösliche Vitamin D

kann vom Menschen zwar selbst

durch entsprechende Sonnenbestrahlung

(UVB-Licht) gebildet

und auch durch Nahrung

aufgenommen werden. Doch

das reicht offensichtlich nicht

aus. Die Empfehlung von Dr.

Wißmeyer lautet, bei einer Blutuntersuchung

den Vitamin-D-

Spiegel kontrollieren zu lassen

und bei einem Mangel (unter

Folgende Veranstaltungen

finden im Rahmen der Reihe

Lindauer Dialog“ statt:

4. Dezember: 19 Uhr

Thema: Informationsabend für

werdende Eltern

Referenten: Gynäkologen, Hebammen,

Kinderarzt

Ort: Asklepios Klinik Lindau

TERMINE

11. Dezember: 19 Uhr

Thema: „Sturzgefahr: Wenn

jeder Schritt ein Wagnis wird“

Referent: CA Dr. Sven von Rönn

Ort: Asklepios Klinik Lindau

Osteoporose gehört zu den

zehn häufigsten Erkrankungen

weltweit und gilt daher als

Volkskrankheit. In Deutschland

leiden rund sechs Millionen

Menschen an Osteoporose.

Weniger als ein Viertel aller

Fälle werden frühzeitig diagnostiziert

und adäquat behandelt.

Die Anzahl der osteoporotischen

Knochenbrüche wird sich bis

2050 weltweit vervierfachen.

Jährliche Therapiekosten in

Deutschland 2010: neun Milliarden

Euro; für 2025 erwartet:

rund elf Milliarden Euro

(Quellen: WHO; Int. Osteoporosis Foundat.)

30 Mikrogramm) dauerhaft ein

Vitamin-D-Präparat und Calcium

(z.B. zwei Liter calciumreiches

Mineralwasser pro Tag)

zuzuführen. „Es gibt unterschiedliche

Empfehlungen zur

Dosierung der Vitamin-D-Zufuhr.

Sprechen Sie am besten

mit Ihrem Hausarzt darüber.

Er kennt auch Ihre speziellen Risikofaktoren.

Ich persönlich fühle

mich mit 4.000 bis 5.000 IE

(Internationale Einheit), das

entspricht 100 bis 125 Mikrogramm

Vitamin D, bestens versorgt

und gesund.“ HGF

11. Dezember: 19 Uhr

Thema: „Die steife Großzehe.

Stadiengerechte Therapie“

Referent: OA Dr. Dieter Sonntag

Ort: Hägeschmiede, Wangen

13. Dezember: 19 Uhr

Thema: „Die steife Großzehe.

Stadiengerechte Therapie“

Referent: OA Dr. Dieter Sonntag

Ort: Asklepios Klinik Lindau

Keine Anmeldung erforderlich.

Eintritt frei.


SERVICE 1. Dezember 2018 • BZ Ausgabe KW 48/18

23

Abschied nehmen

Gedenkfeier für Lindauer „Sternenkinder“

Am Freitag, 14. Dezember 2018,

findet in der Aussegnungshalle

des Friedhofs in Lindau-Aeschach

eine Gedenkfeier für die Lindauer

„Sternenkinder“ statt. Pfarrerin Petra

Harring aus Wasserburg und Pfarrer

Darius Niklewicz der Pfarreiengemeinschaft

Lindau-Aeschach führen

durch die Feier.

Um 11 Uhr erfolgt in diesem

Rahmen die Verabschiedung

der „Sternenkinder“ mit anschließender

Bestattung.

Als „Sternenkinder“ werden

Säuglinge bezeichnet, die

mit einem Gewicht von weniger

als 500 Gramm vor, während

oder nach der Geburt

versterben. Die Feier wird von

Oberärztin Dr. Carmen Graf

und Mitarbeitern der gynäkologischen

Abteilung der Asklepios

Klinik Lindau organisiert

und mitgestaltet. Betroffene

Familien, deren Angehörige

sowie alle Mitbürger, die Anteil

nehmen möchten, sind

hierzu eingeladen.

Jährlich wird am zweiten

Sonntag im Dezember, in diesem

Jahr ist das der 9. Dezember,

beim „Worldwide Candle

Lighting“ der Sternenkinder

gedacht. Dabei stellen Menschen

weltweit um 19 Uhr

Kerzen in ihre Fenster. So ergibt

sich durch die Zeitverschiebung

ein weltweites

Band von brennenden Kerzen,

die zu unterschiedlichen Zeiten

verlöschen. Grundidee der

Aktion ist: „Möge ihr Licht für

immer scheinen.“ BZ

Schach in Lindau

Noch bis zum 8. Dezember sind

in der Schülegalerie in der Freihofstraße

in Lindau interessante

Schachspiele aus mehreren Ländern

ausgestellt. Das Bild zeigt

einen Spieltisch aus Thailand.

Wer selbst Schach spielen möchte:

Das geht dienstags von 14 bis 17

Uhr im Wallstüble. BZ-Foto: HS

FAMILIENNACHRICHTEN

GEBURTEN

24.10.2018: Domenico Lombardi,

Rosa Versetto und Nicola

Lombardi, Lindau (B)

26.10.2018: Thiem Kajetan

Nguyen, Thị Thu Thu ̨y Nguye ̂ñ und

Quoc Bao Nguyen,

Weiler-Simmerberg

01.11.2018: Milena Maria Ridolfo,

Agnes Ridolfo, geb. Wißkirchen

und Simon Andreas Ridolfo,

Scheidegg

06.11.2018: Eylül Aliya

Küçükosman, Sibel Küçükosman,

geb. Sugănlı und Recep

Küçükosman, Lindau (B)

EHESCHLIESSUNGEN

16.11.2018: Anna Elisabeth Roth

und Marcus Huber, Lindau (B)

STERBEFÄLLE

01.11.2018: Anna Charlotte

Bundschuh, geb. Maak, Lindau (B)

01.11.2018: Josef Dietz,

Lindau (B)

01.11.2018: Sieglinde Hoch,

geb. Mayer, Lindau (B)

01.11.2018: Rolf Richter,

Lindau (B)

Neue Gasstation

am Hammer

Kräftig investiert haben die

Lindauer Stadtwerke in die

neue Gasstation am Hammer:

Rund 450.000 Euro investiert

das Unternehmen in die neue

Station und damit in Sicherheit

und Versorgung mit umweltfreundlichem

Erdgas.

Von der Planung bis zur Fertigstellung

am 17. Dezember lagen

die Gasnetz-Verantwortlichen

mit zehn Monaten absolut in

ihren Vorgaben und freuen

sich über eine Anlage auf dem

neuesten Stand der Sicherheitstechnik.

BZ-Foto: SWLi

5.11. – 18.11.2018

06.11.2018: Ecre Demirel,

Melek Demirel, geb. Tasçi und

Kenan Demirel, Lindau (B)

12.11.2018: Greta Maria

Pirpamer, Evelyn Pirpamer und

Franz Lageder, Tettnang

13.11.2018: Elias Simon Hänle,

Christine Hänle geb. Huber und

Markus Matthias Hänle,

Weiler-Simmerberg

15.11.2018: Johannes Hiss,

Maria Theresia Hiss, geb. Straub

und Peter Hiss, Lindenberg i.A.

17.11.2018: Valentin Simon

Lehner, Alexandra Heidemarie

Louise Lehner, geb. Oldenburg und

Simon Lehner, Lindau (B)

02.11.2018: Albert Auchter,

Lindau (B)

05.11.2018: Agatha Behler,

Lindau (B)

09.11.2018: Peter Walter Otto

Weltzien, Lindau (B)

10.11.2018: Dagmar Annemarie

Rankl, geb. Hinterreiter,

Lindau (B)

Anzeigen

APOTHEKEN

Vorwahl Lindau: 0 83 82 /...

Sa., 01. Dezember 2018:

Christophorus-Apotheke,

Hauptstr. 9, Schlachters,

Tel.: 0 83 89/9 81 12

So., 02. Dezember 2018:

Rosen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 2,

Aeschach, Tel.: 2 21 21

Mo., 03. Dezember 2018:

Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 48,

Kressbronn, Tel.: 0 75 43/5 49 83

Di., 04. Dezember 2018:

Bahnhof-Apotheke, Bregenzer

Str. 51/Berliner Platz, Lindau,

Tel. 58 21

Mi., 05. Dezember 2018:

Möwen-Apotheke, Hemigkofener

Str. 10, Kressbronn,

Tel.: 0 75 43/86 41

Do., 06. Dezember 2018:

Insel-Apotheke, Zeppelinstr. 1,

Insel, Tel.: 44 41

Fr., 07. Dezember 2018:

Apotheke im Alten Bahnhof,

Bodenseestr. 30, Oberreitnau,

Tel.: 27 53 12

Sa., 08. Dezember 2018:

Montfort-Apotheke, Marktplatz

12, Langenargen,

Tel.: 0 75 43/23 57

So., 09. Dezember 2018:

Löwen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 1, Aeschach, Tel.: 59 51

Mo., 10. Dezember 2018:

Montfort-Apotheke, Marktplatz

12, Langenargen,

Tel.: 0 75 43/23 57

Di., 11. Dezember 2018:

Jakobus-Apotheke, Seehalde 5,

Nonnenhorn, Tel.: 84 51

Mi., 12. Dezember 2018:

Steig-Apotheke, Schulstr. 34,

Reutin, Tel.: 7 39 62

Do., 13. Dezember 2018:

See-Apotheke, Bodolz-Enzisweiler

im Einkaufszentrum,

Tel.: 2 68 66

Fr., 14. Dezember 2018:

Hirsch-Apotheke, Cramergasse

17, Insel, Tel.: 58 14

IM NOTFALL

Rettungsdienst 112

Ärzt. Bereitschaftsdienst 116 117

neue

Adresse

Bleicheweg 13 88131 Lindau (B) www.bestattungen-schwitzer.de

bestattungsinstitut-schwitzer@web.de TAG & NACHT 0 83 82 97 52 40

Bregenzer Straße 23, D-88131 Lindau

Telefon 0 83 82 / 94 70 64

www.bestattungen-breyer.de

GRABMALE

Heribert Lau

Steinmetzmeister

Hundweilerstraße 16

88131 Lindau (B)

Telefon (08382) 6894

Telefax (08382) 26870

lau.martin@web.de

AUSSTELLUNG

beim Friedhof

Lindau-Aeschach

Rennerle 14

Beratung und Verkauf

Mittwoch und Freitag

von 14 bis 18 Uhr

und nach Vereinbarung

ZAHNÄRZTL.

BEREITSCHAFT

An Wochenenden und Feiertagen

im unteren Kreis

Lindau: 01 80/5 05 99 91

Sie werden automat. mit dem diensthabenden

Zahnarzt verbunden. (Gesprächsgebühren

14 Cent aus dem Festnetz, aus Mobilfunknetzen

können abweich. Kosten entstehen.)

Praxiszeiten: 10-12/18-19 Uhr.

Liste im Internet:

www.zahnaerzte-lindau.de

KRANKENHAUS

Notaufnahme

Auskunft unter 116 117


24 1. Dezember 2018 · BZ Ausgabe KW 48/18

AUS DER REGION

Schöner Aussichtspunkt im Westallgäu

BZ-Wandertipps: Von Ried rund um Lindenberg

Unser heutiger Wandertipp führt

uns rund um die Hutstadt Lindenberg.

Von der Kurklinik Ried

geht es über den Aussichtspunkt

Roderbühl weiter zum Waldsee,

hinauf zum Nadenberg und über

Goßholz, Manzen und den Bergfriedhof

zurück zum Ausgangspunkt.

Anzeige

Die Anfahrt erfolgt über die

Bundesstraße 308 und das Rohrach,

dann am Scheidegger

Kreisverkehr Richtung Lindenberg.

Am Ortseingang halten

wir uns rechts und folgen der

Deutschen Alpenstraße. Nach

einer großen Schleife biegen

wir scharf rechts ab Richtung

Ried. Vorbei an der Kurklinik

der Deutschen Rentenversicherung,

gelangen wir zu einem

Parkplatz.

Wir starten hier unsere lange

Tour, die durchaus sportlichen

Ehrgeiz erfordert, sind wir doch

fast 4,5 Stunden bergauf und

bergab unterwegs. Allerdings lässt

sich die Tour mehrfach über das

Stadtgebiet von Lindenberg abkürzen.

Unser erstes Ziel ist der Weiler

Böserscheidegg. Am Ortseingang

halten wir uns rechts und

steigen auf eine Anhöhe. Bei

einer Abzweigung biegen wir

links ab. Bald erreichen wir Buflingsried.

Danach zweigt rechts

ein Weg ab, der uns hinauf zum

Roderbühl bringt, einem der

schönsten Aussichtspunkte im

Westallgäu. Hier auf 849 Metern

Seehöhe hat man einen wunderbaren

Panoramablick nach

allen Seiten.

Die Eiszeit hat diesen Höhenrücken

geformt. Am höchsten

Punkt befinden sich noch die

Überreste eines Bunkers. Aufgrund

der perfekten Rundumfernsicht

bot sich dieser Standort

zur Luftüberwachung im

Zweiten Weltkrieg an.

Wir steigen vom Roderbühl

bald links abbiegend hinab in

den Weiler Haus. Hier überqueren

wir die B 308 und folgen

dann den Wegweisern zum Waldsee.

Es folgen mehrere Abzweigungen,

an den wir uns stets

links Richtung Waldsee halten.

Bald ist das Westufer des

Waldsees mit seiner Badestelle

erreicht. Vor dem Hotel Waldsee

zweigen wir links Richtung Stadtzentrum

ab. Wir passieren eine

Kneipanlage und erreichen durch

den Wald die Sedanstraße, die

wir überqueren. Vorbei am Stadion,

gelangen wir zum Schützenhaus.

Hier biegen wir rechts

in einen Weg ein, der uns erst

durch den Wald, vorbei am

Krankenhaus und dann über eine

Siedlung, hinauf zum Nadenberg

führt.

Hier oben auf 821 Metern

Seehöhe lohnt der Besuch des

Aussichtsturmes. Oben gibt es

nach einem steilen Aufstieg eine

umlaufende Aussichtsplattform.

Im Jahr 1911 errichtete ihn der

Lindenberger Verschönerungsverein

als „Siebenländerblick“:

Bayern, Württemberg, Preußen

(„Enklave“ Achberg), Baden, Schweiz,

Liechtenstein und Vorarlberg.

Der Verschönerungsverein Lindenberg

hat den Aussichtsturm auf dem

Nadenberg 1911 errichtet.

Aussichtsreich geht es bei dieser Wanderung in 4,5 Stunden rund um Lindenberg. Im Tal liegt Weiler,

dahinter die Nagelfluhkette.

BZ-Fotos: WV

Die unterhalb des Turmes

befindliche Feriensiedlung soll

nach dem Willen der Lindenberger

Stadtväter demnächst

Der idyllisch gelegene Waldsee

in Lindenberg ist immer einen

Besuch wert.

abgerissen und mit Einfamilienhäusern

bebaut werden. 1960

wurde dort ein Feriendorf für

Berliner Familien errichtet. Mit

der Wiedervereinigung endete

dieses viel beachtete Ferienkonzept,

das mehreren Tausend Berlinern

als Sommerfrische diente.

Zurück auf dem Rundweg,

steigen wir nach Goßholz ab.

Erst links, dann bald wieder

rechts abbiegend, geht es jetzt

hinab zur ehemaligen Bahnstrecke

Röthenbach-Lindenberg-

Scheidegg, die 1993 eingestellt

wurde. Heute verläuft hier ein

Geh- und Radweg. Nach einem

kurzen Stück auf dem Radweg

führt unser Weg links hinunter

zum Mühlbach, den wir auf

einer Brücke überqueren. Danach

geht es wieder steil bergauf.

Über die Ortschaften Weihers

und Manzen geht es nach Lindenberg.

Wir überqueren die

Bergstraße und gehen jetzt zum

BZ WANDERTIPP

Bergfriedhof, weiter Richtung

Scheidegg und zurück zum Ausgangspunkt

in Ried. WV

AUF EINEN BLICK

Tourdaten:

Ausdauer und Kondition sind

unabdingbar. Orientierungssinn

ist hilfreich.

Länge und Gehzeit:

rund 4,5 Stunden für 17,3 km

Höhenunterschiede:

230 m

Mehr Fotos und eine Karte mit

der Wanderroute finden Sie auf

unserer Homepage:

@ www.bz-lindau.de

Anzeigen

Mittagstisch

Wildgerichte

Hotelzimmer

Koch / Köchin

Wohnung mögl.

ab März 2019 gesucht

Bodenseestraße 16

88131 Lindau-Oberreitnau

Telefon (0 83 82) 52 68

www.adler-lindau.de

Check die Preise - Jetzt!

www.medieninsel.store

NEU!

Der feine Duft der

Weihnachtszeit

www.lindauer-fruchtsaefte.de

Weitere Magazine dieses Users