Zukunft Banking: Best-of Swiss Fintech

netzmedien

2

Zukunft Banking

02. Dezember 18 | netzwoche.ch/ZukunftBanking

Blockchain :

Revolutionäre

Technologie zugunsten

von uns Bürgerinnen

und Bürgern

Impressum

« ZUKUNFT BANKING »

ist eine gemeinsame Branchen-Kampagne von Brand

Relations und Netzmedien. Die Publikation erscheint

als Sonderbund in der Sonntagszeitung am

2. Dezember 2018 und als Beilage der Netzwoche am

5. Dezember sowie online unter www.netzwoche.ch.

KONZEPT UND VERMARKTUNG

Brand Relations

Inhaberin Sarah Schlagenhauf

Heinrichstrasse 239 | CH-8005 Zürich

schlagenhauf @ brandrelations.ch

VERLAG

Netzmedien AG

CEO & Verleger : Dr. Heinrich Meyer

Heinrichstasse 235 | CH-8005 Zürich

Tel. 044 355 63 63 | info @ netzmedien.ch

Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB :

Best of Swiss Web GmbH

Zu Unrecht reduzieren viele die revolutionäre

Blockchain-Technologie

auf « Krypto», « Krypto-Währungen»,

« Krypto-Valley» oder gar « Krypto-

Nation». Auch wenn sich anfänglich

diese Begriffe bei vielen Bürgerinnen und

Bürgern im Gedächtnis verankert haben, so

setzt sich heute die Erkenntnis durch, dass die

Blockchain-Technologie alle Lebensbereiche

direkt oder indirekt erfassen wird, beziehungsweise

bereits erfasst hat. Chancen und Risiken

werden öffentlich diskutiert : Welche Auswirkungen

auf den Finanzplatz sind zu erwarten ?

Wird das Gesundheitswesen revolutioniert ? Ist

die Industrie dank Blockchain die grosse Gewinnerin?

Und nicht zuletzt : Was bedeuten Digitalisierung

und Blockchain für unsere direkte

Demokratie ? Gerade diese Frage weckt mein Interesse

besonders.

Blockchain verspricht Revolutionäres für

Bürgerinnen und Bürger, für die direkte Demokratie

und für den Staat. Das Vertrauen der Bevölkerung

dürfte dank mehr Transparenz und

sogenannter « traceability» – also Nachvollziehbarkeit

und Nachweisbarkeit, mehr Sicherheit

für uns alle bedeuten. Wer den neusten Bericht

« E-Government-Benchmark 2018 » liest, reibt

sich allerdings die Augen: Die Schweiz bildet –

zusammen mit Bulgarien und Rumänien – das

Schlusslicht und ist längst nicht so fortschrittlich,

wie wir es uns wünschen würden. Das sollte uns

zu denken geben !

Es mutet fast peinlich an : E-Government und

E-Democracy könnten ja speziell in unserer

direkten Demokratie – also besonders für die

Doris Fiala

Nationalrätin, FDP Zürich; VR-Mandate bei

Schweiz – eine grosse Chance bedeuten. Wir

müssen die Generation der heute 18 -Jährigen –

ich spreche nicht einmal von den eigentlichen,

eben erst geborenen « Digital Natives » – vermehrt

in unsere direkte Demokratie bewusst einbinden

und abholen. Sie halten sich intensiv in

sogenannten « Echoräumen » auf und müssen

entsprechend digital angesprochen werden. Das

wird eher durch die digitale Realität und ihrer

Errungenschaften und nicht aufgrund traditioneller

Medienberichte beziehungsweise dem althergebrachten

Abstimmungsbüchlein gelingen.

In der Schweiz hat bisher nur der Kanton Zug

Blockchain-Identität und Blockchain-Abstimmungen

ausprobiert. In Zug sind zudem viele

Krypto-Projekte ansässig, und das Hauptthema

lag im vergangenen Jahr sicher beim ICO-Hype.

Fragezeichen rund um Spekulation und Nachhaltigkeit

sind der Bevölkerung nicht zu verdenken.

Vertrauen für E-Government zu gewinnen bedeutet,

die Sicherheit zu verbessern und Transparenz

zu leben. Dies wiederum hiesse, Blockchain

zu bejahen, dank der nötigen Kompetenz

des Staates. Das bedeutet aber auch, dass der

Staat das Heft in puncto E-Identity nicht einfach

an Private aus der Hand geben darf. Aus meiner

Sicht ist es äusserst fragwürdig, die Kompetenz

an die Post, Salt oder einen Grossverteiler wie

Migros oder Coop zu delegieren. Freiheit bedeutet

gerade auch in diesem Bereich, Verantwortung

zu übernehmen und in Sicherheit zu investieren.

Allenfalls verspricht das Motto « langsamer

= schneller » in diesem revolutionären Bereich

langfristig mehr Erfolg.

Procivis AG, EHL Holding SA, HomeInstead AG,

Woman in Blockchain

REDAKTION NETZWOCHE

Marc Landis, Chefredaktor

Elsbeth Bruderer, Redaktorin

David Klier, Redaktor

Oliver Schneider, Redaktor

Fabian Vogt, Redaktor

Tel. 044 355 63 36 | desk @ netzmedien.ch

ART DIRECTION

Xenia Palacios

KORREKTORAT

Susanne Löbe

TITELBILD-ILLUSTRATION

Fabrice Spahn | www.fbrc.ch

ONLINE-MANAGEMENT

Julia Ostermann

SONDERBUND

ZUKUNFT BANKING

Druckauflage: 185 000 Ex.

Auflage Sonntagszeitung :

WEMF-beglaubigt : 152 566 Ex.

Auflage Netzwoche :

WEMF-beglaubigt : 6927 Ex.

ISSN 1424-2397

BILDQUELLEN

Sofern nicht anders vermerkt, stammen die Bilder

von den beschriebenen Unternehmen oder wurden

von den interviewten Personen zur Verfügung

gestellt.

DRUCK

DZZ Druckzentrum Zürich AG

Bubenbergstrasse 1 | 8021 Zürich

Alle Inhalte erstellte die Fachredaktion der Netzwoche

für die beschriebenen Unternehmen. Die

Inhalte von Unternehmensbeiträgen, Interviews und

Gastbeiträgen geben die Meinung der beschriebenen

Unternehmen wieder. Die Redaktion ist für

die Richtigkeit der Beiträge nicht verantwortlich.

Die rechtliche Haftung liegt bei den beschriebenen

Unternehmen.

© 2018 BRAND RELATIONS & NETZMEDIEN AG

Die Wiedergabe von Artikeln, Bildern und Inseraten,

auch auszugsweise oder in Ausschnitten, ist nur

mit Genehmigung von Brand Relations, Inhaberin

Sarah Schlagenhauf, und der Netzmedien AG erlaubt.

Anzeige

Banking Blockchain Training

Register now on Eventbrite!

Academy

In collaboration with:

Weitere Magazine dieses Users