DJK-Sportmagazin 2018

djk89407

Fokus Mensch

fokus mensch

S P O R T M A G A Z I N 2 0 1 8

glaube

gib dein bestes –

giving the best

of yourself

gemeinschaft

inklusionsaufkleber –

nur wer es versucht,

wird es verstehen

sport

18. djk-bundessportfest

– unter

freunden in meppen


Aktionsbündnis

editorial

Spiele unter Freunden

Unser Bundessportfest 2018 in Meppen war das große DJK-Sportereignis

dieses Jahres. Nicht nur sportlich wurden sehr gute Ergebnisse erzielt,

sondern auch im Kreise der großen DJK-Familie Kontakte geknüpft und

gefeiert. In unseren Berichten über das DJK-Bundessportfest setzen wir

einen Fokus auf die Bundesfachwarte/innen, die mit großem Einsatz die

DJK-Bundesmeisterschaften in Meppen zu einem Erlebnis gemacht haben.

Innovation ist ein treibender Motor des DJK-Sportverbands. Wir möchten

unter anderem mit dem Konzept von „kirche.tanzt“ exemplarisch

verschiedene innovative Ansätze vorstellen. Der Sport war dieses Jahr

auch ein zentrales Thema im Vatikan. In unserem Magazin finden Sie

eine deutsche Zusammenfassung des Vatikanischen Sportdokuments

vom 01.06.2018, redigiert von Norbert Müller. DJK-Sport-Inklusionsmanagerin

Vera Thamm berichtet im Bereich Inklusion unter anderem über

unsere DJK-Inklusionsaufkleber, zu denen es für alle DJK-Vereine und Diözesanverbände

nutzbar auch einen Werbefilm gibt.

editorial

3

Neuigkeiten aus der DJK-Bundesgeschäftsstelle

Unsere sehr geschätzte Kollegin Maria Wefers hat nach über 17 Jahren

Einsatz als hauptberufliche Mitarbeiterin im Dienst des DJK-Sportverbands

und der DJK Sportjugend 2018 ihren wohlverdienten Ruhestand

angetreten. Die DJK-Bundesgeschäftsstelle dankt Maria herzlich für ihr

großes Engagement und wünscht viel Freude im neuen Lebensabschnitt!

Das Team der Bundesgeschäftsstelle in Langenfeld freut sich, mit Gabriele

Röttger seit dem 1. Juni 2018 eine neue Kollegin begrüßen zu dürfen. Sie

„Klar sind wir

Vorbilder!“

Zeigen Sie, dass Sie in Ihrem Verein verantwortungsvoll

mit Alkohol umgehen und werden Sie Teil des bundesweiten

Aktionsbündnisses „Alkoholfrei Sport genießen“.

Kostenlose Aktionsbox

bestellen:

www.alkoholfrei-sport-geniessen.de

wohnt in Hilden und kennt den DJK-Sportverband bereits aus ihrer Zeit

im Jugendhaus Düsseldorf, wo sie für die Katholische Akademie für Jugendfragen

arbeitete. Sie übernimmt im Wesentlichen die Aufgabenbereiche

von Maria Wefers im Sekretariat der Bundesgeschäftsstelle.

Die DJK-Bundesgeschäftsstelle begrüßt zudem Helga Antkowiak, wohnhaft

in Langenfeld. Sie ist ausgebildete Verlagsbuchhändlerin und hat

Germanistik, Publizistik- und Kommunikationswissenschaften sowie

Politik studiert. Helga Antkowiak ist mit den Strukturen der katholischen

Verbandsarbeit aus ihrer Tätigkeit als Lektorin vertraut. „Ich freue mich,

als neue Verwaltungsmitarbeiterin für Kirche und Sport den DJK-Sportverband

zu unterstützen“, erzählt sie. Elisabeth Keilmann, Geistliche Beirätin

des DJK-Sportverbands und das ganze Team der DJK-Bundesgeschäftsstelle

in Langenfeld heißen Gabriele Röttger und Helga Antkowiak

herzlich willkommen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem diesjährigen

DJK-Sportmagazin.

Nia Künzer, Fußball-Weltmeisterin von 2003

Partner im Aktionsbündnis „Alkoholfrei Sport genießen“

Ihre Alexandra Schüttler

Chefredaktion DJK-Sportmagazin

ASG_anz18_RZ.indd 1 08.10.18 11:01


inhaltsangabe

inhaltsangabe

4 5

inhaltsangabe

leitartikel

6

Leitartikel:

Bundessportfest 2018

9

DJK-

Bundesmeisterschaften

GESCHICHTEN

AUS DEM BUNDESVERBAND

Newcomer-Preis 21

Sportler gesucht!

Datenschutzerklärung 22

Ein Ungeheuer?

Katholikentag in Münster 23

Suche Frieden

Geistliche Beirätin 24

Elisabeth Keilmann

FICEP/FISEC Genk 26

DJK erfolgreich

INNOVATION

Kirche tanzt 28

Und wie!

Organisationsentwicklung 29

Der aktuelle Stand

Die Trauer-App 30

Für den Ernstfall

My Simple Show 31

kostenfreie Erklärvideos

DJK Marxloh 32

Miteinander erleben

MENSCHEN

Interview 34

Die Eltern von Martin Nörl

Dictionarium der Sportethik 36

Pater Bernhard Maier

ADVENIAT

Carli und Carlitos 39

Ihr Reisetagebuch im Advent

ZUKUNFT

100 jähriges DJK-Jubiläum 40

Geplante Aktionen

Jubiläum 2020 41

Sport, Gemeinschaft, Glaube

FOTOS: DJK, FAMILIE NÖRL, OLIVER JUNG TSV NRW

SPORT

Interview: Elena Gust 42

5 Medaillen auf einen Streich

Sterne des Sports 44

Segeflieger für das Hospiz

Table Talk 46

Die Fußball-WM 2018

SPIRITUELLES

Sportexerzitien 47

Der Weg zum Mehr

Sporterklärung Vatikan 48

Gib dein Bestes

Spiritueller Impuls 50

Chancen nutzen

INKLUSION

Der Inklusions-Aufkleber 52

Für alle Vereine der DJK

Fit-Lights 54

Neues Training

DOSB Fachforum Inklusion 55

Ausrichter: DJK

Tauchen als inklusiver Sport 56

Vera Thamm berichtet

NEWS AUS DER SPORTJUGEND

Grußwort 58

Unsere Bundesjugendleiter

Der Bundesjugendtag 59

in Homburg

Das FICEP-Camp 60

Rückblick und Feedback

62

Ehrung 62

Michael Leyendecker

Der Bundesfreiwilligendienst 63

Sei dabei!

historie

65

Ausblick

auf den DJK-Bundestag

in Altenberg

66

Eventkalender


Impressum 70

In Memoriam 68


spiele unter freunden:

djk-wettkämpfe begeistern

bundessportfest

6

Feierlich wurde das riesige Willkommens-Banner aus

sieben Metern Höhe von einem Krahn-Arm auf der

Eröffnungsfeier am 18.05.2018 von DJK-Präsidentin

Elsbeth Beha entrollt und das 18. DJK-Bundessportfest

eröffnet.

„Unsere DJK-Bundessportfeste haben eine lange

Tradition. Und so freue ich mich besonders, dass wir

zusammen mit dem DJK-Diözesanverband Osnabrück

als hervorragenden Ausrichter die „Spiele unter

Freunden“ feiern. Dabei sollen nicht nur die Sieger,

sondern alle Plätze gewürdigt werden. Wir erwarten

faire Wettkämpfe, die inklusiv ausgetragen werden

und menschlich bereichernde Begegnungen, orientiert

an den DJK-Säulen „Sport-Gemeinschaft-

Glaube“, so Elsbeth Beha.

Schirmherr Christian Wulff, Bundespräsident a. D.

sagte auf der Eröffnungsfeier: „Sport um der Men -

-schen willen“ – das Engagement der DJK macht Teilhabe

möglich und gestaltet unsere Gesellschaft in

bunter Vielfalt. Es trägt zum Gelingen unserer liberalen

Demokratie bei, weil alle sich einbringen können!“

Strahlender Sonnenschein am ersten Wettkampftag

des DJK-Bundessportfestes erfreute nicht nur die

Sportlerinnen und Sportler, sondern auch Tausende

Besucher der Sport- und Spaßmeile in der Meppener

Innenstadt. An zahlreichen Ständen konnten man sich

sportlich erproben, die Stände des DJK-Sportverbands

und der DJK Sportjugend besuchen und Kooperationspartner

wie Adveniat, das Lateinamerika-Hilfswerk der

katholischen Kirche in Deutschland, kennenlernen. Ein

Highlight war sicher der Auftritt der Weltmeisterin auf

der Trickline 2014, Elli Schulte, die mit ihren akrobatischen

Darbietungen die Besucher begeisterte. Die DJK

Sportjugend präsentierte sich auf der Sport- und

Spielemeile mit einem eigenen Stand, an dem Sie Ihre

Jahresaktion #durcheinanderlenen und Programme zur

Integrations- und Dopingpräventions-Arbeit vorstellte. Die

DJK Sportjugend nahm auch gemeinsam mit der Bundeszentrale

für gesundheitliche Aufklärung an vielen

verschiedenen Mitmachstationen und auf der Bühne

teil, um über die Programme „Kinder stark machen“ und

„alkoholfrei Sport genießen“ über gesundes Aufwachsen

von Kindern- und Jugendlichen, sowie Sucht -

prävention zu informieren.

Während der Wettkampfzeiten konnten

Fans und Gäste die verschiedenen

Sportveranstaltungen, verteilt

nicht nur über Meppen, sondern

auch in Lingen und Geeste besuchen.

Es wurden Siege gefeiert, neue Bekanntschaften geschlossen

und inklusiv miteinander Sport getrieben.

Badminton, Bogenschießen, Boule, Faustball, Fußball,

Geräteturnen, Gymnastik/Tanz, Handball, Judo,

Leichtathletik, Rhönrad, Schach, Schießen, Schwimmen,

Tennis, Tischtennis, Volleyball und sogar Darts war

erstmalig mit dabei. Die einzelnen Sportarten fanden

in den Sportstätten im gesamten Stadtgebiet Meppen

verteilt statt sowie im fünfzehn Kilometer entfernten

Geeste.

sport

um der menschen

willen

tender kommissarischer Bundesbeirat

und Pfarrer Günter Bültel den

Gottesdienst. Weihbischof Peters

reiste direkt von Berlin an, wo er den

Gottesdienst zum DFB-Pokalfinale

zelebriert hatte, um danach gleich bei der DJK zu sein.

Weihbischof Peters sagte, dass Meppen mit dem Begriff

„Mündungen“ zu tun habe und diese hätten in der Regel

Menschen versammelt. „Dort wo Flussläufe ineinander

geraten, da haben Menschen sich angesiedelt, da fand

Austausch statt. Und unser Begegnungsereignis anlässlich

des DJK-Bundessportfestes ist ein wirkliches

Begegnungsereignis. Ganz passend für den Vorabend

von Pfingsten.“ so Weihbischof Peters.

bundessportfest

7

3000 Sportler und Sportlerinnen, Jugendliche und Erwachsene

reisten aus ganz Deutschland nach Meppen

an – für den Osnabrücker DKJ-Diözesanverband, der

das Fest zum ersten Mal ausrichtete, eine logistische

Herausforderung, die sie hervorragend meisterten.

Um 14 Uhr hieß es dann: Drachenboot-Rennen auf

dem Dortmund-Ems-Kanal. Die als Piraten verkleidete

DJK-Diözesanmannschaft Osnabrück trat gegen

die Präsidiumsmannschaft des DJK-Sportverbandes

mit dem Motto „Sport um der Menschen willen“ an, die

allerdings komplett ungeübt ihre Mannschaft zunächst

ein wenig mit dem passenden Rhythmus vertraut

machte. Das Motto „Piraten“ der Diözesanmannschaft

mit ausgeprägten Fahrkenntnissen war gut gewählt.

So gewannen die seetüchtigen „Freibeuter“ verdient vor

der Bundesverbands-Mannschaft.

Dabei sein ist alles - besonders deutlich machte das

die Teilnahme der Basketballer. Ein Turnier war

mangels Anmeldungen nicht zustande gekommen.

Und doch war die Mannschaft der DJK Vierlinden vor

Ort. Es wurde ein Freundschaftsturnier mit zwei Teams

aus der Meppener Umgebung organisiert. Jeder Spieler

sein Bestes - und alle hatten Freude am Sport und an

der Gemeinschaft.

Am Abend zelebrierte der DJK-Sportverband einen Freiluftgottesdienst

auf der Schülerwiese. Traditionell war

ein ganzes „Meer“ aus DJK-Bannern vertreten, die mit

einem feierlichen Fahneneinzug die Festbühne säumten.

Weihbischof Jörg Michael Peters aus Trier feierte in

Vertretung von Bischof Franz-Josef Bode in Konzelebration

mit Pastor Daniel Brinker vom BDKJ Osnabrück,

Pater Edmar Greif, Pfarrer Erhard Bechtold, stellvertre-

Wem Ehre gebührt …

unsere Geehrten

Norbert Saxe, Fachwart Handball weiblich

und Herbert Zwirlein, Handball männlich,

wurden verabschiedet. Nachfolger für beide

ist Michael Barth. Saxe erhielt die höchste

Auszeichnung der DJK, das Carl-Mosterts

Relief. Auch Herbert Zwirlein, Handball

männlich, wurde verabschiedet. Der DJK-

Sportverband dankt herzlich für das herausragende

Engagement und den jahrelangen

Einsatz für den DJK-Sport! Dankeschön für

Eure ausgezeichnete Arbeit in der DJK!


undessportfest

bundesmeisterschaften

Unsere Fachwarte in der Praxis

geschichten aus dem bundesverband

Orientierungslauf auf der Schülerwiese statt, an dem jeder teilnehmen

konnte und dies auch als Wanderung im eigenen Tempo absolvieren konnte.

Es sollten verschiedene, auf das Stadtgebiet verteilte Stationen, angelaufen

werden. Für Kinder gab es ein Orientierungs-Labyrinth der DJK

Sportjugend.

Neben den laufenden Sportveranstaltungen war auch der Orientierungslauf

am Pfingstsonntag bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem

Sonnenschein gut besucht. Die Teilnehmer hätten nicht vielfältiger sein

können: DJKler als geschlossene Gruppen, Familien mit Kindern, Sprinter

und Walker nahmen an dem „Lauf für Rio“ durch Meppen teil. Veranstaltet

wurde der Lauf im Rahmen des Bundessportfestes durch die Kooperation

von Adveniat und dem DJK-Sportverband.

Sportlich gab es an beiden Wettkampftagen beachtliche Leistungen.

Die Ergebnisse sind unter www.djk-bundessportfest.de abrufbar.

Behinderte und nicht behinderte Sportlerinnen und Sportler spielten

und kämpften auf dem inklusiv ausgerichteten Bundessportfest Seite an

Seite.

Am Montag fanden die letzten Sportveranstaltungen statt. Den Abschluss

des 18. DJK-Bundessportfest bildete der traditionelle ökumenische Pfingstgottesdienst

in der Innenstadt. Das DJK-Bundessportfest in Meppen hat

bei den DJKlerinnen und DJKler einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen

und konnte vielleicht auch die Bürger der Stadt Meppen mit dem

DJK-Geist“ anstecken. Der ausrichtende DJK Diözesanverband hatte das

große Sportfest hervorragend und in akribischer Vorarbeit vorbereitet.

Mit dem 18. DJK-Bundessportfest hat der DJK-Sportverband sein Profil als

werteorientierter Sportverband weiter geschärft.

Ein Artikel von Alexandra Schüttler

Honoriert!

Die gute Tat beim Sportfest

„Die gute Tat beim Bundessportfest“: Fair Play wird in der DJK groß geschrieben!

Im Spiel der A-Junioren Fußball der DJK Hildesheim war der

Sportschuh von Spieler Berkan Celik plötzlich nicht mehr einsatzfähig.

Doch es gab unverhoffte Hilfe von Seiten der C-Junioren der DJK Germania

Blumenthal: Fußballer Felipe Dohrmann hatte ein zweites Paar

Schuhe dabei und das genau in der passenden Schuhgröße. Besser kann

Fair Play unter Sportlern nicht laufen! Felipe wurde für seinen Einsatz

auf der Abschlussfeier am Sonntagabend auf der Schülerwiese geehrt.

Als Ersatz für Lay Zee aka Mr. President, begeisterte Captain Jack nach

den Atomic Playboys das Publikum auf der gut besuchten Abschlussfeier

am Pfingstsonntag.

FOTO: FLORIAN GLOSE

BUNDESSPORTFEST 2018

Fairness wird in der DJK groß geschrieben: „Es ist immer

wieder etwas Besonderes, wenn man in fast 400

Spielen, in denen Sieg oder Niederlage über das Weiterkommen

entscheiden, keinen Schiedsrichter benötigt.

Es zeigt wie fair die Spielerinnen und Spieler miteinander

umgehen. Ein Vereinsvertreter formulierte es so:

DJK-Bundesmeisterschaft - Ein Turnier mit sehr guten

Freunden“, so Florian Glose. Am Pfingstsamstag konnte

der Bundesfachwart Badminton langjährige Teilnehmer

aus Plaidt, Everswinkel, Dortmund, Solingen, Brakel,

Friesdorf und Rixbeck begrüßen. Aber auch Rückkehrer

wie die DJK Stolberg und Neulinge aus Mülheim Dümpten

waren vor Ort und fühlten sich sichtlich wohl. Die

Freude über das Wiedersehen war riesig. „Für mich ist

das Besondere an einem DJK-Bundessportfest, dass

hier viele Vereine und Gruppen zusammen kommen. Wir

im Bereich Badminton treffen uns nur einmal im Jahr

und freuen uns immer, die anderen Vereine wiederzusehen

– zu Freunden zu kommen. Das finde ich immer

ganz toll am Bundessportfest“, so Glose.

8 9

Am Pfingstsonntag ging es sportlich weiter. Von 10 bis 14 Uhr fand ein

DJK-Bundesfachwart Badminton: Florian Glose

Für Florian Glose sind die Wettkämpfe in Meppen bereits

seine zwölften Bundesmeisterschaften und seine

vierte Bundessportfest-Teilnahme. Und für die ist Vorbereitung

wichtig, doch nicht nur das Training an sich

vor dem Bundessportfest unterscheidet sich von der

Saisonvorbereitung: „Die Organisation im Vorfeld ist

natürlich etwas anderes. Training, Training, Training und

hier geht es auch darum, Spaß zu haben. Jeder hat den

Ehrgeiz auch erster zu werden, aber auch die, die das

Spiel verlieren, gehen nicht mit „Sauertopfmiene“ vom

Feld, sondern verlassen das Feld fröhlich, weil sie auch

etwas dabei lernen konnten“, weiß Florian Glose.

Nach Verlesen des Sportlereids ging es auf dem Turnier

in Meppen dann auch schon los. Seite an Seite: Auf

neun Feldern spielten die jüngsten Teilnehmer aus U13

neben den Ältesten aus der O45-Klasse und zeigten alle

ihr Können. Eine besondere Geste: Am Sonntag ließ es

sich die ehemalige Bundesfachwartin Rita Rhefus nicht

nehmen, die Sportlerinnen und Sportler zu besuchen.

Sie durfte sich über einen Blumenstrauß aus gebastelten

Federbällen freuen. Am Montag war dann nach dem

396. Spiel Schluss und die Gewinner konnten unter großem

Jubel aller Vereine ihre wohlverdiente Medaille von

Bundesfachwart Florian Glose und Bundessportwartin

Monika Bertram entgegennehmen.

Das 18. DJK-Bundessportfest war auch gleichzeitig

eine Premiere für Florian Glose: „Als Bundesfachwart,

der zum ersten Mal verantwortlich bei einem Bundessportfest

war, möchte ich mich bei den vielen kleinen

und großen Helfern aus allen Vereinen bedanken. Egal

ob beim Auf-/Abbau oder in der Turnierleitung - immer

war jemand da und alle haben mitangepackt“, freut

sich der Bundesfachwart. Im nächsten Jahr wollen wieder

alle dabei sein, wenn in Dümpten oder in Bonn die

Bundessieger gekürt werden“, so Glose.

Florian Glose, Alexandra Schüttler


geschichten aus dem bundesverband

10

Turnierverantwortung Bogenschießen auf dem DJK-Bundessportfest in Meppen: Roland Ullmann

ALLE PFEILE INS GOLD

Roland Ullmann, Landessportleiter

des Bogensportverbandes Rheinland-Pfalz

und Organisator dieses

Wettkampfs, begrüßte die die Teil -

nehmerinnen und Teilnehmer von

sechs DJK Bogens portvereinen aus

ganz Deutschland auf dem Bogenplatz

der Schottanlage. Nach der

Anmeldung der SportlerInnen, der

Bogenkontrolle durch die Kampfrichter

und dem Einschießen begann

Um in Meppen erfolgreich zu sein,

ist auch im Bogensport Vorbereitung

sehr wichtig: „Jeder Verein

trainiert bei sich zu Hause. Das intensive

Training kann dann erst im

März beginnen wegen der Wettersaison,

vorher wurde die ganze Zeit

in der Halle geschossen. Die Schützen,

die wir jetzt hier haben, haben

vier Wochen im Freien geschossen,“

weiß Roland Ullmann. Bei bestem

Wetter wurden gute Ergebnisse erzielt,

Siege gefeiert und neue Bekanntschaften

gemacht.

Alexandra Schüttler

Turnierverantwortung Boule/Pétanque auf dem DJK-Bundessportfest Meppen: Rainald Kauer und Norbert Koch

SPANNENDE WETTKÄMPFE – ÜBERRAGENDE ATMOSPHÄRE

Beim 18. DJK-Bundessportfest über Pfingsten in Meppen wurden zum

dritten Mal die nationalen Meister im Pétanque - sowohl im Triplette als

auch im Doublette - ermittelt. Zu Beginn der Wettkämpfe gab es jeweils

einen von Norbert Koch auf die Sportart abgestimmten Impuls, der die

Boule-Spielenden ansprach, weil er deutlich machte, dass jeder Mensch

wertvoll ist, dass Achtung und Respekt die Wettkämpfe begleiten sollen.

Es war eine tolle Atmosphäre bei herrlichem Wetter, die die zwölf angereisten

Tripletten (Dreier-Teams) und 24 Doubletten (Zweier-Teams) in Meppen

erlebten. Gespielt wurde auf einer tollen Anlage des SC Osterbrock, deren

Helferteam um Heinrich Penning sich liebevoll und mit großem Einsatz um

die DJK-Sportlerinnen und Sportler kümmerte. Bei sonnigem Wetter war

eine vorbildliche, faire Atmosphäre mit einem einmaligen Flair unter den

Spielern zu spüren. Das Kugelspiel, das von Jules-le-Noir 1910 in der Nähe

um 9 Uhr 30 der eigentliche Wettkampf.

Getreu dem Motto „Alle erreichen, es ist sehr gut aufgeteilt,

Meppen, man kann alles zu Fuß

Pfeile ins Gold“ nahmen die Schützen

Aufstellung an der Schießlinie. plätze sind gut, was will man mehr,“

die Unterkünfte sind gut, die Sport-

so Ullmann. Großveranstaltungen

Es waren unterschiedlichste Jahrgänge

vertreten. Ullmann ist das treffen mit anderen DJK-Vereinen

wie in Meppen und das Zusammen-

zweite Mal auf einem DJK-Bundessportfest

im Bereich Bogensport ganz Besonderes: „Die vielen Verei-

sind für den Landessportleiter etwas

verantwortlich. Und jedes Bundessportfest

hat für ihn seinen ganz schaften, die Jugend, das ist für

ne, die hier sind, die vielen Mann-

besonderen Reiz: „Ich finde es sehr mich der Anreiz.“

gut, weil es weitläufig ist hier in

FOTO: RAINALD KNAUER

von Marseille erfunden wurde und mit Eisenkugeln

und einer Zielkugel aus Holz (frz. Cochonette) gespielt

wird - dabei stellen sich die Spieler in einen Kreis mit

„auf dem Boden fixierten Fuß“ (frz. pieds-tanqués),

erfreut sich großer Beliebtheit in der DJK. Am Pfingstsonntag

startete die Königsdisziplin des Pétanque. Die

angereisten zwölf Tripletten zeigten ein gutes Niveau.

Etwas ganz Besonderes: Breitensportler traten hier

gegen erfahrene Ligaspieler an.

Für eine reibungslose Organisation sorgten die beiden

hauptberuflichen Referenten Norbert Koch (DJK LV

Nordrhein-Westfalen) und Rainald Kauer (DV Trier), die

sich über die prima Resonanz und guten Turniere sehr

erfreut zeigten. Sie wurden durch die zahlreichen engagierten

Mitarbeitenden des SC Osterbrock unterstützt,

Gesamtleitung Darts: Thomas Bartelt, DJK GW Albersloh

INS BULLSEYE GETROFFEN!

Premiere auf dem DJK-Bundessportfest! Darts bzw.

Steeldarts zu spielen bedeutet Konzentration und

Präzision, doch Hintergrundmusik darf schon einmal

sein- ganz anders als bei vielen anderen DJK-Sportarten.

Darts auf dem DJK-Bundessportfest in Meppen,

das ist schon etwas Besonderes, weiß Thomas Bartelt,

der das DJK-Team vor Ort betreute und Darts nach

Meppen brachte. „Der Dartsport ist ganz neu dazugekommen,

wir machen das aber schon seit vier Jahren.

Bei der DJK Mühlenberg ist es uns das erste Mal passiert,

die hat die DJK Dartabteilung angeschrieben,

damals waren es fünf Personen. Münster waren die

Einzigen, die sich gemeldet haben, dann haben wir ein

Turnier in Nürnberg gespielt: daraufhin fanden wir das

so toll, dass wir es dann auch ein Jahr später in Münster

angeboten haben. Da sind dann die Würzburger dazugekommen.

Dann war das Dartsturnier ein Jahr später

in Würzburg.. Und dieses Jahr sind wir zum ersten Mal

beim Bundesportfest dabei. Das war vorher privat organisiert

und jetzt ist es richtig offiziell. Und wir haben

jetzt auch zwei neue Dartabteilungen dabei. Vielleicht

wird das Turnier nächstes Jahr bei ihnen stattfinden.“

Auch Thomas Bartelt ist zum ersten Mal beim DJK-

Bundessportfest mit dabei. Im Dartssport ist Eigeninitiative

gefragt, aber die Sportart erfreut sich auch

in der DJK immer größerer Beliebtheit. „Der Dart organisiert

sich selber, es gibt den Deutschen Dartverband

und noch weitere, die Dartspieler organisieren sich

denen ein besonderes Lob galt. Beim Turnier glänzten

besonders die Sportlerinnen und Sportler von der DJK

Betzdorf aus dem Bistum Trier, die alle Titel unter sich

ausmachten.

Ein stimmungsvoller Moment für alle Beteiligten war

das irische Segenslied „Möge die Straße uns zusammenführen

und der Wind in deinem Rücken sein“, das

Norbert Koch mit seiner Ukulele zum Ende der Wettkämpfe

anstimmte. Freudige Gesichter lagen sich in

den Armen und verabredeten sich zu den nächsten

Wettkämpfen. Spätestens 2022 wollen sich alle wieder

zum 19. DJK-Bundessportfest treffen. Dann heißt es

wieder „allez les boules!“

Rainald Kauer, Alexandra Schüttler

nicht über den DJK-Sportverband. Für einen DJK-

Verein bedeutet das mit wenig Mitteln ziemlich schnell

Mitglieder zu akquirieren, man muss eine Scheibe aufhängen,

jemanden haben, der sich darum kümmert und

schon läuft das Ganze. Man merkt auch jetzt, wenn

man DJK und Dart im Internet eingibt, dass immer mehr

dazukommen,“ so Thomas Bartelt.

Um sich miteinander messen zu können, benötigt man

nicht besonders viel: „Meistens ist das Alter das Limitierende

aufgrund des Ortes an dem gespielt wird.

Es ist leider noch ein Kneipensport, dadurch ist die

Altersgrenze schon einmal festgelegt. Ansonsten benötigt

man körperlich keine weiteren Voraussetzungen.

Man kann auch körperlich leichte Einschränkungen

haben. Das spielt keine Rolle. Solange man den Pfeil in

Richtung Bord werfen kann, ist alles gut,“ weiß Thomas

Bartelt. Gespielt wurde anlässlich des DJK-Bundesgeschichten

aus dem bundesverband

11


geschichten aus dem bundesverband

12

sportfestes im Jugendzentrum Meppen mit Spielern

des DJK-SSC-Lackenhäuser e.V. und der DJK Grün-Weiß

Albersloh 1954 e. V..

Das DJK-Bundessportfest in Meppen hat bei Thomas

Bartelt einen bleibenden Eindruck hinterlassen: „Ich

habe schöne Tage hier verbracht, gute Kontakte geknüpft,

sehr viele Ideen und Anreize mitgenommen.

Eine rundum tolle Sache, eine tolle Erfahrung“, so

Bartelt. Eine Erfahrung, die vielleicht schon beim nächsten

DJK-Bundessportfest Schule macht und Darts als

festen Bestandteil des Bundessportfestes etabliert.

Nach weiteren 25 Einzel-Partien am Sonntag zeigten

die Sieger ihr Können und durften schließlich Gold-

Silber-Bronze-Medaillen und Urkunden aus den Händen

der DV-Vorsitzenden Angelika Büter empfangen. Für

meine Helfer hatte der Bundesfachwart individualisierte

Handtücher parat. „Nochmals ein dickes Lob stellvertretend

für Alle vom Meppener OK-Team. Mit allseits

DJK-Bundesfachwart für Fußball: Jürgen Martens

PLATZ FÜR 11 FREUNDE

zufriedenen Gesichtern verstreute sich die DJK-Faustball-Gemeinde

in die vier Himmelsrichtungen und freut

sich auf das Wiedersehen im nächsten Jahr bei der DJK

Michelau,“ so Günther Kotzbauer.

Günther Kotzbauer, Alexandra Schüttler

13

Alexandra Schüttler

Am Pfingstwochenende fanden im Rahmen des 18. DJK

Bundessportfest die DJK-Bundesmeisterschaften im

DJK-Bundesfachwart Faustball: Günther Kotzbauer

JUBILÄUM ZUM FAUSTBALL-TURNIER

Das 18. DJK-Bundessortfest ist bei dem routinierten

Bundesfachwart Faustball, Günther Kotzbauer, gleichzeitig

mit einem Jubiläum verbunden: mit Meppen findet

bereits sein 20. DJK-Faustballturnier statt, das er organisiert

– eine großartige Leistung, auf die er stolz sein

kann! Aber auch für den Routinier bedeutet jedes Bundessportfest,

sich auf neue Gegebenheiten einzustellen:

„Da in Meppen leider kein örtlicher Faustballverein existiert,

war die Organisation wieder einmal eine besondere

Herausforderung. Als der DJK Diözesanverband Osnabrück

bereits vor zwei Jahren die Absicht signalisierte,

das DJK-Bundessportfest in Meppen auszutragen, war

mir bewusst, dass ich meine guten Verbindungen innerhalb

der DFBL (Deutsche Faustball-Liga e. V.) nutzen

muss, um diesen Wettbewerb überhaupt zu realisieren.

Mir kam zugute, dass ich innerhalb der Faustball-Szene

gut verdrahtet bin und so bedurfte es weniger Telefonate

und Gespräche mit dem Niedersächsischen Turnerbund,

das Equipement bereitzustellen. Ein herzlicher Dank

hiermit an Sandra Manzek, Ute Gottschalk und Ingo

Kollesch.“ so Günther Kotzbauer.

„Bei der OK-Tagung im Okt. 2017 kristallisierte sich

ziemlich schnell heraus, dass das vorgesehene Gelände

am Stadion zu sehr „J-W-D“ liege und der Switch zur

Paul-Gerhard-Schule ein wahrhafter Glücksgriff war, da

somit nun alle Örtlichkeiten innerhalb von Meppen fußläufig

erreichbar waren,“ berichtet der Bundesfachwart.

Am Pfingstwochenende setzte sich endlich der Tross

unter besten äußeren Bedingungen in Richtung Meppen

in Bewegung. Für den Bundesfachwart Faustball war

am Freitagmorgen um fünf Uhr die Nacht jedoch schon

zu Ende. „Nach einer mehrstündigen Bahnreise traf

ich am frühen Nachmittag auf dem Sportareal an der

Paul-Gerhard-Schule ein und durfte zu meiner großen

Freude ansehen, dass Josef Büter samt Hausmeister

Dieter Herbst und noch vier weiterer Mitstreitern bereits

die Faustballfelder professionell und unter Anwendung

des „Satzes von Phytagoras“ abgekreidet hatten.

Jetzt galt es noch die Faustball-Pfosten in den Boden

zu rammen, die Stromversorgung anzuschließen, Bänke,

Stühle, Mülleimer aufzustellen, die Umkleiden und

sonstige Örtlichkeiten zu inspizieren und zu guter Letzt

noch Fahnen, Banner, Flags anzubringen.“ So Kotzbauer.

Entspannt lauschten die Faustballer der Eröffnungszeremonie

am Freitagabend, um endlich am Samstag

voller Agilität dem Faustball-Sport zu frönen. Ebenfalls

als Glücksfall stellte sich heraus, die Jugendlichen, obwohl

drei Teams im Wettbewerb, ins Mixed-Turnier zu integrieren.

Damit hatten alle Mannschaften ein Maximum

an Begegnungen. Nach der Vorrunde am Samstagabend

standen die Favoriten für die Endrunden am Sonntag

fest. Nichts desto trotz genossen alle Sportler das Rahmenprogramm

am Samstagabend auf der Schülerwiese.

Selbst marginale Unwägbarkeiten bei der Versorgung

von Getränken sowie Kaffee und Kuchen waren für die

Catering-Crew des DV-Osnabrück ein Klacks, binnen

weniger Minuten versammelte ich Gruppe von Mädchen

auf dem Gelände mit allerlei Leckereien im Gepäck. Sie

waren vom Faustballspiel so fasziniert, dass sie gleich

selbst Hand- bzw. Faust anlegten.

FOTO: GÜNTHER KOTZBAUER

Fußball auf der Anlage der SV DJK Geeste (Waldstadion)

vor den Toren Meppens statt. In unterschiedlichen

Altersklassen traten DJK-Vereine aus den verschiedensten

Regionen gegeneinander an. DJK-Bundesfachwart

Fußball, Jürgen Martens, verantwortete die Wettkämpfe

souverän.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Die DJK Tiergarten-Haslach

trägt nun offiziell den Titel »Deutscher

U15-Meister 2018 der DJK-Vereine«. Beim Fußball

Feldturnier für -A- Junioren - Mannschaften gewann die

DJK BW Hildesheim. Bundessieger der Alte-Herren-

Mannschaft wurde der SV DJK Geeste. Bei den Seniorenfußballern

gewann die DJK Vierlinden 28 vor den

Teams der DJK BW Hildesheim und der DJK Augsburg-Hochzoll.

unterstützte die der SV DJK Geeste tatkräftig in den

Bereichen Catering, Turnierleitung und Kampfrichter

an den Wettkampfstätten. Ein herzlicher Dank gilt allen

Helfern, Organisatoren und Sportlern für die aktive Teilnahme

am Bundessportfest!

Während des Pfingstwochenendes Alexandra Schüttler

DJK-Bundesfachwartin Gymnastik und Tanz: Silke Erlemeier

29 EINDRUCKSVOLLE UND EMOTIONALE VORFÜHRUNGEN

Die Spannung und Konzentration vor dem Wettkampf Gruppen in die fünf Wettkämpfe, so dass am Wettkampftag

das Kampfgericht es bei der Entscheidung

war geradezu spürbar: Ein hohes Maß an Koordinationsfähigkeiten,

Ausdruck und Kreativität wurde gefordert.

Nun hieß es sein Bestes zu geben. Im Rahmen des nende und emotionale Vorführungen zu beurteilen. Das

nicht leicht hatte, denn es hieß 29 eindrucksvolle, span-

18. DJK Bundessportfestes 2018 in Meppen fanden am Kampfgericht setzte sich aus wahren Profis zusammen:

Pfingstsamstag die DJK Bundesmeisterschaften des Landes- und bundesweit erfahrene Kampfrichterinnen.

Fachbereichs Gymnastik und Tanz in der Sporthalle

in Dalum/Geeste statt. In den Wettkampfbereichen Dazu zählten Tina Beutel (Showtanz), Gabi Dümig (Gymnastik,

Tanz, Showtanz), Susanne Herzog (Gymnastik,

Gymnastik, Tanz, Gymnastik und Tanz, Dance in Kleingruppen

sowie Showtanz wurden die DJK-Meister in den Tanz), Annamaria von Meulenhoff (Gymnastik, Tanz),

Altersklassen Jugend und Erwachsene offen ermittelt. Manuela Poppe (Gymnastik, Tanz, Showtanz) und Petra

Insgesamt 14 unterschiedliche DJK-Gruppen aus dem Sommer (Gymnastik, Tanz). Sie waren ebenso wie die

Bundesgebiet meldeten ihre tanz-und rhythmusaktiven TeilnehmerInnen und BesucherInnen begeistert von den


geschichten aus dem bundesverband

Darbietungen, der Motivation und der Organisation des

Wettkampfes. Ein starkes Signal: Zur Verstärkung bei der

Organisation der Veranstaltung hatte sich die Tanzabteilung

der DJK Geeste angeboten und dafür auf die eigene

Teilnahme bei den Meisterschaften verzichtet.

Die HelferInnen um Julia Diek sorgten nicht nur für eine

schöne Dekoration der Wettkampfhalle, sondern verwöhnten

die BesucherInnen und TeilnehmerInnen mit

gekühlten Getränken, selbstgebastelten Kuchen und

Norbert Saxe und Herbert Zwirlein

erhielten zur Verabschiedung das

Carl-Mosterts Relief. Ihr gemeinsamer

Nachfolger ist Michael Barth

aus Oberhausen. Der DJK-Sportverband

bedankt sich bei den beiden

verabschiedeten Bundesfachwarten

für ihren hervorragenden und unermüdlichen

Einsatz!

zu trainieren, aber auch zu zeigen,

dass es viel mehr als Sport ist, dass

es Gemeinschaft ist, dass es sehr

viel Spaß macht und dass man andere

Leute kennenlernt. Meppen

finde ich total schön, weil es ein

schöner Ort ist. Man stolpert praktisch

über alle möglichen anderen

Athleten und Sportarten und das

Gabriel. Am Samstag wurden die

Kämpfe der Altersklassen U15 und

U21 ausgetragen.

Uwe Helmich sorgte für einen reibungslosen

Verlauf. Er unterstützte

Karin Gabriel mit seiner EDV und

organisierte den Wettkampfverlauf.

Die Kampfrichter (Anne Sielaff, Ingo

geschichten aus dem bundesverband

14

Torten sowie einem warmen Mittagessen wahlweise

bestehend aus Gulaschsuppe, Wienerwürstchen, Brot

finde ich einfach genial. Ich habe

auch meine Familie und Verwandt-

Quakatz, Karlheinz Stump, dieser ist

auch gleichzeitig DJK-Bundestrai-

15

und einem Salatbüffet. Und damit nicht genug. Neben

DJK-Bundesfachwart Handball (w): Norbert Saxe

Fachwartin Judo: Karin Gabriel

schaft mitgebracht, weil ich es ein-

ner) unter Leitung von Marco Sielaff

der DJK Geeste unterstützten ehemalige Tänzerinnen

und Ehrenamtliche der DJK SG St. Ingbert die Bundesfachwartin

Silke Erlemeier bei der Durchführung der

DJK-Bundesfachwart Handball (m): Herbert Zwirlein

DANK AN DIE BUNDESFACHWARTE

FAIR UND SPANNEND!

fach total schön finde, schon im

Vorfeld.“

Insgesamt waren es auf dem Turnier

stammten alle aus DJK-Vereinen.

Das Niveau wurde insgesamt als sehr

hoch bewertet, da alle Teilnehme-

Wettkämpfe in den Bereichen Moderation, Technik,

Bundessportfeste haben ihren ganz

des Bundessportfestes im Bereich

rinnen und Teilnehmer über sehr hohe

Musik, IT und Kontrolle. Ihr Heimatverein ist die DJK SG

Handball war mit 656 gemeldeten Teilnehmerinnen

besonderen Reiz, das weiß auch

Judo fast 60 Begegnungen aus fünf

Lizenzen verfügten. Fairness wurde

St. Ingbert, wo die Bundesfachwartin Gymnastik und

und Teilnehmern auf dem DJK-Bundessportfest die am

Bundesfachwartin Judo, Karin Gab-

Vereinen an zwei Tagen. Judoka aus

auf dem Turnier groß geschrieben,

Tanz seit zehn Jahren als Trainerin im Bereich Gym -

stärksten vertretene Sportart, gefolgt von Leichtath-

riel zu berichten: „Die vielen Sport-

der DJK Würzburg, der DJK Süd Ber-

es gab keine umstrittene Entschei-

nastik/Tanz und Turnergruppenwettstreit mit Kindern,

letik mit 540 und Gerätturnen mit 241 Teilnehmenden.

arten und die Begegnung mit den

lin, der Sportvereinigung DJK Wilm-

dung der Kampfrichter. Die Judover-

Schülern und Erwachsenen aktiv trainiert.

Am Samstagmorgen starteten die Spiele bei den Mann-

anderen Athleten, Teilnehmern und

ersdorf, der DJK Altendorf 09 Essen

anstaltung wurde auch von den

schaften Handball weiblich früh. Über den ganzen Tag

Besuchern sind so besonders an

und der DJK Aschaffenburg nahmen

Zu schauern sehr gut angenommen

„Den HelferInnen ein großes Lob und vielen Dank für Eure

verteilt wurde in drei Hallen um Punkte und Tore ge-

dieser Veranstaltung.“ Karin Gabriel

an der Veranstaltung teil. „Es war

und war gut besucht. Ein voller Erfolg!

Unterstützung und Euren Einsatz. Durch diesen Einsatz

kämpft.

ist in ihrer Funktion als Bundesfach-

eine super Stimmung, die Athleten

war es möglich die kompletten Wettkämpfe an einem Tag

wartin zum dritten Mal bei einem

und Betreuer haben die Kämpfer

auszutragen und am Ende des Tages die DJK Bundes-

Durch einen Busshuttle waren die Athletinnen und Ath-

Bundessportfest dabei, insgesamt

lautstark angefeuert. Die Sanitäter

Bundesfachwartin Leichtathletik:

meister in den einzelnen Wettkampfbereichen zu küren.

Die Atmosphäre während des kompletten Wettkampftages

war entspannt und aufregend zugleich. Viele neue

Eindrücke konnten gesammelt und Ideen ausgetauscht

werden. Besonders ist der Umgang der DJK-Gruppen

untereinander zu erwähnen, das Siegen spielt im Sport

leten zeitlich sehr flexibel an den Hallen. Die Handball

Damen spielten in der Dreifachhalle in Haren. Für den

erfahrenen DJK-Bundesfachwart Handball weiblich,

Norbert Saxe waren diese Bundesmeisterschaften wohl

etwas ganz Besonderes, denn er wurde auf der Abschlussfeier

des DJK-Bundessportfestes nach 18 Jah-

FOTO: SILKE ERLEMEIER

hat sie bereits seit dem Jahr 1989

DJK-Bundessportfeste besucht.

Für die Teilnahme der Athletinnen

und Athleten ist eine gute Vorbereitung

auf das Bundessportfest be-

und unsere DJK Judo Ärztin Bernadette

Eller hatten außer zwei mittleren

Verletzungen zum Glück wenig

zu tun und der heimische Verein aus

Meppen hat uns super unterstützt.

Er baute für uns die Kampffläche

Isabelle Rhine

RUNDUM ZUFRIEDEN!

Für optimale Rahmenbedingungen

der Wettkämpfe hatte der liebe Gott

immer eine wichtige Rolle, an diesem Wettkampftag sah

ren zusammen mit Herbert Zwirlein, Bundesfachwart

sonders wichtig, weiß Karin Gabriel:

auf und stellte das Personal für den

bereits gesorgt: bestes Wetter wäh-

man, dass das Motto „Spiele unter Freunden“ gut umge-

Handball männlich verabschiedet.

„Ich versuche einmal das Sportliche

Kampfrichtertisch“, berichtet Karin

rend des gesamten DJK-Bundes-

setzt wurde! So feierten die Aktiven am Abend auf der

sportfestes! „Wir hatten eine mit-

Schülerwiese in Meppen“, schildert Erlemeier ihre Ein-

Am Sonntag ging es sportlich um die entscheidenden

reißende Stimmung im Stadion,

drücke. Nach diesem erfolgreichen Bundessportfest,

Punkte. Der SC DJK Everswinkel belegte schließlich in

besonders auch durch die Unter-

freue ich mich auf ein Wiedersehen spätestens beim 19.

der weiblichen A-Jugend den ersten Platz vor der DJK

stützung der Zuschauer und durch

DJK Bundessportfest 2022!“ so Erlemeier.

Oespel-Kley und dem HG DJK Saarlouis. Bei der weib-

drei der größeren DJK-Vereine und

lichen B-Jugend erklomm der HSG DJK Marpingen/

das supergute Wetter. Viele Ver-

Alsweiler den ersten Platz. In der Frauen-Endrunde

einsfarben, Fahnen und Zelte rund

sicherte sich ebenfalls der HSG DJK Marpingen – SC

um den Platz, motivierende Parolen

Alsweiler den ersten Platz.

und lautes Anfeuern bleiben mir in

Bei der männlichen A-Jugend ließ die DJK SF Buden-

Erinnerung“, erzählt Isabelle Rhine.

heim nichts mehr anbrennen und sicherte sich den

ersten Platz. In der männlichen B-Jugend gewann die

Die LeichtathletInnen bestritten auf

HSG DJK Rauxel-Schwerin.

dem Bundessportfest im niedersäch -

Bei den Männern holte sich schließlich die DJK Blau Weiß

sischen Meppen ihre Wettkämpfe,

Hildesheim im Endspiel die Goldmedaille und wurden von

verteilt über zwei Tage, im Meppe-

den mitgereisten Hildesheimer Fans lautstark umjubelt.

ner Leichtathletik-Stadion „Helter


geschichten aus dem bundesverband

Wochenende kam rundum gut an!“ so die Lehramtsstudentin

mit den Fächern Sport und Latein. Dabei

musste sie gleich zum Einstieg in die Wettkämpfe einige

Herausforderungen meistern. Nach etwas kompliziertem

Beginn mit zunächst fehlendem Internet und fehlenden

Matten für den Stabhochsprung klappte der Ablauf dann

gut dank eines überragenden Teams aus Kampfrichtern

und Helfern vor Ort. „Wir hatten ein super Teamwork, bei

kleineren Verzögerungen verständnisvolle Athleten und

Sein Einsatz sollte sich auszahlen,

denn die angetretenen Schachspieler

waren allesamt begeistert, in

Meppen in den geistigen Wettkampf

zu gehen. Die Festlegung der Schach -

wettkämpfe auf einen einzigen Tag

hatten noch einen weiteren Vorteil:

Bundesfachwart Eckhard Reckers,

der bereits zum dritten Mal den

die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

des Schwimmwettkampfes ein.

Neben den Teilnehmerinnen und

Teilnehmern der DJK Delphin Osterfeld,

der auch Karin Stella angehört,

nahmen insgesamt Schwimmer/innen

von vierzehn Vereinen aus ganz

Deutschland teil.

geschichten aus dem bundesverband

16

Trainer und voller Einsatz von allen mit viel Spaß und

positivem Feedback hinterher“, freut sich Rhine. „Ich blei-

Bereich Schach auf einem DJK-

Bundes sportfest verantwortete und

Dabei ist Vorbereitung das A und O:

„Im Vorfeld ist es wie immer stres-

17

be auf jeden Fall dabei und freue ich mich jetzt schon auf

bereits an acht Bundessportfesten

sig, dieses ist nicht geklärt und das

das nächste DJK-Bundesportfest.“ so Rhine.

insgesamt teilgenommen hatte, auch

noch, aber das ist jedes Mal so.

Isabelle Rhine, Alexandra Schüttler

an Turnieren anderer Sportarten als

Wenn es dann läuft, wenn der ers-

interessierter Zuschauer teilhaben.

te Start gelaufen ist, wenn man hat

Eine Möglichkeit, die Reckers das

einmarschiert lassen und sieht wie

Damm“. Sie erkämpften sich dabei eine ganze Flut von

Bundesfachwart Schach: Eckhard Reckers

DJK-Bundessportfest auch einmal

Am Pfingstwochenende waren die

toll die in den T-Shirt Farben immer

Medaillen, persönlichen Bestleistungen und Top-Platzierungen.

Für die Bundesfachwartin der Leichtathletik,

KLEIN ABER FEIN

von einer ganz neuen Seite erleben

ließ.

Pistolenschützen der DJK Spandau

sehr erfolgreich und wurden beim 18.

aussehen, das wirkt für die ganze

Veranstaltung nach. Das wirkt

Isabelle Rhine, stellte das DJK-Bundessportfest gleich-

Alexandra Schüttler

Bundessportfest der DJK in Meppen

nach für die Schwimmerinnen und

zeitig auch eine Premiere dar, war sie doch erstmalig als

Den kleinsten sportlichen Wettkampf wurde von den

Bundesmeister mit der Mannschaft.

Schwimmer, die ja auch aus unter-

Bundesfachwartin verantwortlich für die Durchführung

insgesamt acht Schachspielern ausgetragen. Die gerin-

In der Einzelwertung belegte Thomas

schiedlich großen Vereinen her-

der Wettkämpfe im Bereich Leichtathletik: „Als Fach-

ge Teilnehmerzahl beeinflusste die gute Stimmung un-

Fachwart Schießen: Detlev Rieck

Bialkowski von der DJK Spandau den

kommen“, so Stella. Für die Bundes-

wartin war dies ja mein erstes großes „Projekt“: ich habe

viel mitgenommen für das nächste Bundessportfest,

ter den Sportlern jedoch keinesfalls.

GEMEINSCHAFT

ersten Platz. Bundesfachwart Schießen,

Detlev Rieck aus Münster freute

fachwartin war es bereits ihr drittes

DJK-Bundessportfest, das sie im

kann aber insgesamt ein mehr als positives Feedback

Bundesfachwart Eckhard Reckers, Dipl. Informatiker in

sich über einen gelungenen Wett-

Bereich Schwimmen verantwortete.

ziehen: Sport verbindet, ob die Helfer untereinander, die

Sportler untereinander oder die Teilnehmer aus dem eigenen

Verein untereinander! An helfenden Händen hat

es zu keiner Zeit gemangelt!“ so Rhine. Sportlich wurden

die Wettkämpfe auf einem hohen Niveau ausgetragen.

Eine schnelle Bahn trug zu vielen Bestzeiten bei, sogar

Altersteilzeit, mit Wurzeln in der DJK Arminia Eilendorf

1919 e.V, zeigte vollen Einsatz, um das Schachturnier auf

dem 18. DJK-Bundessportfest trotz der geringen Teilnehmerzahl

stattfinden zu lassen. Besonders auch, weil ein

DJK Verein DJK Regensburg Nord nach langer Zeit wieder

dabei war. Die Lösung: Die Wettbewerbe wurden auf nur

FOTO: ISABELLE RHINE

Die Sportschützen reisten nach

Geeste an, um in den sportlichen

Wettstreit zu gehen, um Medaillen

zu kämpfen und vor allem auch, um

die Gemeinschaft zu erleben. Bei den

abendlichen Veranstaltungen des

kampf zum DJK-Bundessportfest

2018.

Bundesfachwartin Schwimmen:

Karin Stella

Das 18. DJK-Bundessportfest im

niedersächsischen Meppen hat bei

ihr einen bleibenden Eindruck hinterlassen:

„Ich finde Meppen ist

wirklich ,Spiele unter Freunden‘, weil

eine Qualifikation für die deutschen Meisterschaften

wurde erreicht. Die junge Top-Athletin Elena Gust von

einen Spieltag gelegt, der gute Ergebnisse für die Spieler

brachte. Es wurden mannschaftswettkämpfe ausge-

DJK-Bundessportfestes konnten

die Sportschützen die Möglichkeit

GUT NASS! IN MEPPEN

ich im Vorfeld so viel Freundlichkeit

und Menschlichkeit erfahren habe,

der DJK SSV Hinterschmiding und LG Wolfstein konnte

tragen und Fünf Minuten Blitzschach. Hier war höchste

nutzen, gemeinsam zu feiern und

insbesondere immer wieder Angeli-

beim 18. DJK-Bundessportfest in fünf Disziplinen gleich

Konzentration gefragt.

die große DJK Familie zu erleben.

Karin Stella, Bundesfachwartin

ka Büter, die uns mit so viel Elan und

fünf Medaillen abräumen und gehörte damit zu einer

Erstmalig nahmen die Nachwuchs-

Schwimmen eröffnete den Schwimm -

Frische aufmuntert. Auch das Video,

eine der erfolgreichsten Athletinnen der Veranstaltung.

schützen der SSV Elsen Sportschüt-

wettkampf des DJK-Bundessport-

dass sie eingestellt hat zu dem Tanz

Neben zwei Gold-Medaillen qualifizierte sich Gust für

zen am DJK-Bundessportfest teil.

festes. Hintereinander marschierten

ist einfach so toll rübergekommen,

die deutsche Jugendmeisterschaft in Rostock, weil

Örtlicher Ausrichter war der Schüt-

sie über 100-Meter-Hürden die dafür nötige Norm mit

zenverein St. Antonius Geeste.

14,60 Sekunden schaffte.

Das sportliche Abschneiden konnte

sich sehen lassen. So gewann Jan

Die Sportart Leichtathletik war mit 540 Teilnehmer/n/

Schlenger (281 Rg) vom Schießsport-

innen stark vertreten, die teilweise eine sehr weiter

verein St. Hubertus Elsen 1 vor Luca

Anreise hatten. Das besonderes Highlight stellte die

Meier (279) und Maxim Kern (278) alle

Staffel der Diözesen am Ende der Wettkämpfe dar: „Hier

drei Medaillen für St. Hubertus Elsen.

waren alle Altersklassen vertreten und eine Bomben-

Die Mannschaft mit Jan Schlenger,

stimmung am Rand!“ erinnert sich Isabelle Rhine. „Wir

Maxim Kern und Armin Höschen ge-

hatten zufriedene Athleten und Trainer, das gesamte

wann so ebenfalls die Goldmedaille.


geschichten aus dem bundesverband

18

dass ich es dann an die Schwimmvereine weiterge -

leitet. Die waren auch ganz begeistert davon“, erzählt

Karin Stella.

Die Bundesfachwartin ging auch selbst als Masterschwimmerin

der DJK Delphin Osterfeld ins Wasser.“

Neben den jungen Aktiven schwammen die Masters

über die 50-Meter-Strecken. Karin und ihr Mann Klaus

Stella traten in allen vier Disziplinen an. Die Bundesfachwartin

gewann drei erste Plätze sowie einen dritten

Platz. Ihr Mann Klaus Stella erschwomm sich Silber

und einmal Gold.

Während des Wettkampfes wünscht sich die Bundesfachwartin:

„Dass die Meppener selbst auch etwas von

der Veranstaltung haben und sehen, welche Kraft hinter

der DJK, hinter dem Sportverband mit christlichen

Wurzeln steckt und was diese Leute hier auf die Beine

stellen können. Auch der TV Meppen, der ja kein DJK-

Verein ist, der das hier schwimmmäßig ja unterstützt,

soll uns positiv in Erinnerung behalten.“

Alexandra Schüttler

Bundesfachwart Sportkegeln: Stefan Winklmeier

ZWEI VERANSTALTUNGEN

Zeitgleich zum DJK-Bundessportfest wurden die 41.

DJK-Bundesmeisterschaften im Sportkegeln auf der

12-Bahnenanlage in Oggersheim-Ludwigshafen, im

DJK Diözesanverband Speyer ausgetragen.

Obwohl Eichstätt eine der kleinsten Diözesen Deutsch-

Auch beim Orientierungslauf durch Meppen

erfolgreich: v.l.: Die Goldmedaillengewinner im

Sportkegeln: Nicole Geheb und Markus Fittinghoff

mit Hendrik Fülling, Marcel Veit und

Tobias Fülling in der vorderen Reihe.

lands ist, stellte sie mit 49 Keglerinnen und Keglern die

meisten Starter eines Diözesanverbandes und war einmal

mehr das Maß aller Dinge, der DJK-Sportverband

Diözesanverband Eichstätt holte den Gesamtsieg bei

der Deutschen DJK-Meisterschaft im Sportkegeln mit

einem deutlichen Vorsprung von 53 Punkten vor den

Diözesen Bamberg mit 39 Punkten und Würzburg mit

33 Punkten. Bundesfachwart Sportkegel, Stefan Winklmeier,

verantwortete die Veranstaltung vor Ort.

Zeitgleich zur Oggersheimer Meisterschaft reiste eine

Sportgruppe der DJK Ewaldi Aplerbeck nach Meppen,

um auf dem DJK-Bundessportfest zu kegeln. Anders als

in Oggersheim handelte es sich hier um eine bunt zusammengewürfeltes

Team aus Handballern und Schwimmern,

die in der Freizeitklasse antraten und konnte zum

dritten Mal in Folge in der Einzelwertung gewannen. Bei

den Damen errang Nicole Geheb den ersten Platz. Einen

Tag später nahm ein Teil der Mannschaft noch an einem

Orientierungslauf quer durch Meppen teil.

DJK DV Eichstätt und DJK Ewaldi Aplerbeck

Bundesfachwart Tennis: Carsten Thewes

TOLLES TENNISTURNIER

Den Titel „DJK-Bundessiegerin im Tennis“ darf Antonia

Kellnberger vom DJK-TC Passau-Grubweg tragen, da

sie sich beim DJK-Bundessportfest im Damen Einzel

behaupten konnte. Gespielt wurde auf Plätzen des SV

DJK Geeste in den Leistungsklassen LK 2 bis LK 23.

Die 15-jährige Schülerin reiste mit ihrer ganzen Familie

ins weit entfernte Emsland nach Meppen, um auf der

Tennisanlage des SV-DJK Geeste im Damen-Einzel anzutreten.

Nach einem überraschenden Sieg im Achtelfinale mit

6:2, 6:0 über Jula Dall fegte sie im Viertelfinale Marie

Niermann (Osterbrock) mit 6:0, 6:0 vom Platz. Im Halbfinale

verlor sie gegen Ulla Schimek (26/DJK Sulzbachtal)

den ersten Satz mit 0:6 und schaffte mit 6:4 den

Satzausgleich. Mit einem 10:5 im Match-Tiebreak zog

sie ins Endspiel ein. Im Finale gegen Heike Niemann,

LK 15, vom SV DJK Geeste behauptete sich Kelnberger

mit 6:3 und 6:2.

Im Herren-Einzel des Hauptfeldes siegte in Gruppe eins

Marvin Kölsch vom Tenniszentrum DJK Sulzbachtal,

LK 12 mit zwei gewonnenen Matches in vier Sätzen

FOTO: DJK DV EICHSTÄTT UND DJK EWALDI APLERBECK

und 24 zu 6 Games vor Joel Walter (Tenniszentrum DJK

Sulzbachtal, LK 17) und Florian Vieth, LK 23, vom SV

DJK Geeste. In der zweiten Gruppe des Herren Einzel

gewann Elias Klippert, LK 15, vom Tenniszentrum DJK

Sulzbachtal mit 2:0 Matches, 4:0 Sätzen und 24:7 Games

vor Karl-Heinz Niehoff (SV DJK Geeste) und Sebastian

Franz (Tenniszentrum DJK Sulzbachtal). Bundesfachwart

Tennis, Carsten Thewes freute sich über ein insgesamt

tolles und harmonisches Tennisturnier in Geeste,

einem Nachbarort von Meppen.

Bundesfachwart Tischtennis: Thomas Heß

HIGHLIGHT TITELKAMPF

Die Turnhalle der Anne-Frank-Schule am Meppener

Stadtforst war Schauplatz der Tischtennis-Wettbewerbe

beim DJK-Bundessportfest.

Das Team der Tischtennisabteilung des SV Union Meppen

um Abteilungsleiter Klaus-Peter Polke und seinen

Stellvertreter Ralf Barloh erwies sich als wahrer Glücksgriff

für Tischtennis-Bundesfachwart Thomas Heß.

Die Gastgeber präsentierten sich in allen Belangen als

gleichermaßen routinierte wie gastfreundliche Aus-

richter. Die Turnierleitung und die Bewirtung waren

mustergültig und machten die zweitägigen Titelkämpfe

zu einem organisatorischen und sportlichen Highlight

des Bundessportfests. DJK-Präsidentin Elsbeth Beha

führte am Samstagabend die Siegehrung der Jugendwettbewerbe

durch.

Mit 84 Aktiven – davon 30 Mädchen und Jungen, 40

Damen und Herren sowie 14 Senioren – blieb man

zwar deutlich unter der Teilnehmerzahl von 2014 in

Mainz (181 Aktive) zurück, das sportliche Niveau war

aber ähnlich hoch wie vor vier Jahren. Bundesfachwart

Thomas Heß ist ein Routinier bei der Vorbereitung der

Bundessportfeste im Bereich Tischtennis. Seit 1993

nahm er an allen DJK-Bundessportfesten teil. Thomas

Heß, Jahrgang 1970, ist von Beruf Rechtsanwalt und

spielt seit seinem 12. Lebensjahr Tischtennis bei der

DJK Offenburg.

Die Titelkämpfe im Bereich Tischtennis auf dem 18.

DJK-Bundessportfest waren für ihn ein voller Erfolg.

Thomas Heß, Alexandra Schüttler

Bundesfachwart Turnen: Helmut Diener

EIN GROSSES ERLEBNIS

Seit 1975 lenkt Helmut Diener die Turngeschicke im

DJK Sportverband. Die 41. DJK Bundesmeisterschaften

auf dem 18. DJK-Bundessportfest in Meppen waren

auch für den erfahrenen Bundesfachwart Turnen

ein Erlebnis, das sehr positiv verlaufen ist: „Unsere 41.

DJK Bundesmeisterschaften und Deutsche DJK Meisterschaften

im Gerätturnen sowie das gesamte Bundessportfest

in Meppen waren für alle Turnfreundinnen

und Turnfreunde sicherlich ein großes Erlebnis“, so

Diener. Zu den Bundesmeisterschaft Geräteturnen in

Meppen konnte sich der Bundesfachwart Turnen über

einige Helferinnen und Helfer freuen, die ihn in seiner

Arbeit tatkräftig unterstützten: „Meinen herzlichen

Dank gilt den Hauptorganisatoren um Angelika Büter

sowie der Wettkampfleitung im Rhönradturnen Anita

Wagner und im Gerätturnen Ludwig Bayer mit Susanne

Kestler, Thomas Goelz, Astrid Hutka und Familie

Claudia Burzer.“

Bei den Rhönrad-Wettkämpfen konnte die DJK Olympia

Schönau mit sieben Medaillen, davon drei Goldmedaillen,

punkten mit Sabrina Streck (WK 10w / 4 Kampf),

geschichten aus dem bundesverband

19


geschichten aus dem bundesverband

20

sportfest,“ so Riede. Das Niedersächsische Meppen

ist jedoch Neuland für den Bundesfachwart: „Meppen,

Emsland- da bin ich vorher auch noch nie gewesen,

bevor dieses Bundesportfest war. Es ist einfach so eine

kleine heimelige Stadt, die diesen großen Event super

gestemmt hat. Das Schöne daran ist bei diesem

Bun dessportfest, dass wir kurze Wege haben. Bei den

anderen Bundessportfesten waren wir lange unterwegs

von der einen zu der anderen Sportart und jetzt ist

man schnell mal da in einer anderen Halle und die kurzen

Wege finde ich sehr sehr wichtig hier für Meppen,“

erzählt Riede.

newcomer des

jahres gesucht

Kilian Wagner (WK 8m / 6 Kampf) und Benkert Mira (WK

8w / 4 Kampf). Neben der Teilnahme an den Wettkämpfen,

die den größten Teil des Wochenendes ausmachten,

hatten gerade die jüngeren Turnerinnen und Turner

oftmals noch die Möglichkeit die Spiel- und Spaßmeile

zu besuchen. Auch den Disziplinen Boden, Pferd, Ringe,

Sprung, Barren und Reck wurde oftmals auf hohem

sportlichen Niveau geturnt.

Für das nächste Jahr 2019 wünscht sich der Bundesfachwart

Turnen, dass ein Ausrichter für die nächsten

Bundesmeisterschaften gefunden wird.

DJK-Bundesfachwart Volleyball: Claus Riede

ZUSAMMENKOMMEN

Das Volleyballturnier wurde auf dem 18. DJK-Bundessportfest

im Marianum in Meppen ausgetragen. Für

DJK-Bundesfachwart Volleyball, Claus Riede war es

sein drittes Bundessportfest, das er verantwortete.

„Man kommt ins Gespräch mit den Sportlern, mit den

Trainern, das ist immer interessant, dass man für zukünftige

Sachen bestimmt verwenden kann. Ansonsten

freue ich mich auf das Zusammenkommen mit vielen

neuen Leuten“, so Claus Riede vor dem Turnier.

Jede Veranstaltung hat für ihn seinen eigenen Zauber

in sich: „Das Besondere – das Bundessportfest findet

nur alle vier Jahre statt und es treffen sich Jugendliche

und junge Erwachsene aus allen Teilen Deutschlands

und man sieht auch mal andere Sportarten, die man

sonst vielleicht nicht sieht. Insofern finde ich das

Zusammenkommen sehr wichtig bei diesem Bundes-

Sprungkraft und Geschicklichkeit war beim Volleyballturnier

in der Sporthalle am Marianum gefragt. Außerdem

wurde der deutsche Pritschmeister im Basketballkorbpritschen

ermittelt. Mit einem Durchschnitt

von 2,6 Körben setzte sich Großenlüder gegen alle anderen

teilnehmenden Mannschaften durch. In der Einzelwertung

erreichte Lara Prokein mit neun von zehn

gepritschten Bällen ins vor den männlichen Teilnehmern

Platz eins. Überall stand Fairness und Freundschaft

auf dem Programm, die beim Mixed-Spiel und

beim Abend-Programm vertieft wurden. Ein rundum

gelungenes Turnier „unter Freunden“.

as

ILLUSTRATION: FREEPIK

Bis wann?

Anmeldeschluss

Vorschlag mit Begründung

bis Ende Februar 2019

bei den Bundessportwarten

Monika Bertram und

Jürgen Funke

Kriterien für den Newcomer des Jahres

Der Bundesfachwart kann eine Einzelsportlerin/

einen Einzelsportler oder eine Mannschaft (im Folgenden wird die

Ansprache ,,Sportler“ benutzt) vorschlagen.

1. Der Sportler muss das erste Mal vorgeschlagen werden.

2. Der Sportler muss min. zwei Jahre Mitglied im DJK-Verein sein.

3. Der Sportler muss sich zu den Zielen und Werten der DJK bekennen.

4. Der Sportler sollte sich an DJK-Maßnahmen (z. B. Lehrgänge,

Bundesmeisterschaften, FICEP bzw. FISEC Games) beteiligen.

5. Der Sportler sollte eine gute Platzierung bei einer deutschen

Meisterschaft in seiner Sportart errungen haben (keine Bundesmeisterschaft

der DJK) oder in eine Nationalmannschaft berufen werden.

Wo genau?

die Wahlen

Gewählt wird der auf der

jährlichen Tagung der

DV/LV Sportwarten bzw.

bei der Bundesfachwartetagung

am 23.–24. März 2019

in Mannheim.

Nicht schlecht!

das Preisgeld

Der Sportler erhält 500 €.

Die Ehrung erfolgt entweder

während des Bundessportfestes

auf einem DJK-Bundestag

oder bei der Tagung der

DV/LV Vorsitzenden.

Übrigens: Triathlet Nick Ziegler von der DJK SG St. Ingbert wurde DJK-Newcomer des Jahres 2017.


geschichten aus dem bundesverband

datenschutz im sportverein –

ein ungeheuer?

Seit dem 25. Mai 2018 ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten.

Ein scheinbares Ungeheuer, welches für viele überraschend vom Himmel gefallen ist

und dabei Angst und Schrecken verbreitet hat. Dabei hat sich eigentlich nicht großartig etwas geändert.

suche frieden!

„Suche Frieden“ – so lautete das Leitwort für den 101. Deutschen Katholikentag

vom 09. bis 13. Mai 2018 in Münster. Der DJK-Sportverband und die DJK Sportjugend

feierten am Samstag in der Heilig-Kreuz Kirche in Münster einen gemeinsamen Sportlergottesdienst

unter dem Titel „Sport verbindet über Grenzen hinweg“.

geschichten aus dem bundesverband

Schon immer hat uns das Bundesdatenschutzgesetz

„ins Pflichtenrer

Pfarrer Dr. Jochen Reidegeld in Thamm, eine der Referentinnen sich viele Präsidiumsmitglieder

Verarbeitungsverzeichnis

Datenschutzbeauftragter

Der Gottesdienst wurde von Pfar-

klusionsmanagerin der DJK, Vera bewegt. An den DJK- Zelten haben

22 23

und

heft geschrieben“, wie wir als Verein

mit personenbezogenen Daten umgehen

sollen und müssen. Dennoch

Jeder Verein ist verpflichtet ein solches

Verarbeitungsverzeichnis zu

erstellen um zu dokumentieren, wie

Jeder Verein, in dem mehr als 10

Personen mit personenbezogenen

Daten umgehen, braucht einen Datenschutzbeauftragten.

müssen wir in unseren Vereinen einige

welche Daten und von wem verar-

Dabei ist

Vorkehrungen treffen, um auf beitet werden. Dieses muss nicht zu bedenken, dass hierzu auch die

diesem Gebiet rechtssicher zu agieren:

veröffentlicht werden.

Übungsleiterinnen und Übungsleiter

Grundsätzlich sollte immer gel-

ten, dass wir als Verein nur so viele

Daten verarbeiten und sammeln wie

nötig.

Social-Network“

Hier gelten besondere Anforderungen

gehören. Dieser darf jedoch

nicht dem Vereinsvorstand angehören

und hat insbesondere die

Aufgabe die Einhaltung der datenschutzrechtlichen

Vorschriften zu

an die Impressum- und Daten-

überwachen.

„Zweck weg – Daten weg!“

schutz-Informationen auf Websites

und auf Facebook. Gerade bei Facebook

Jedes Mitglied hat den Anspruch

darauf, dass seine Daten teilweise

oder ganz gelöscht werden. Dies gilt

insbesondere nach Beendigung der

Mitgliedschaft. Bei dem Erwerb der

Mitgliedschaft handelt es sich um

einen Vertragsabschluss zwischen

Verein und dem neuen Mitglied.

Insofern dürfen bereits alle Daten

erhoben, verarbeitet und unter Umständen

an Dritte weitergegeben

werden, soweit dies für den satzungsgemäßen

Zweck des Vereins

erforderlich ist.

muss klar erkennbar sein, wer

die Seite betreibt. Der Betreiber hat

die Aufsichtspflicht. Dies betrifft

z. B. Fanpage-Pages, die nicht direkt

vom Verein betrieben werden. Über

Whats -app sollten keine personenbezogenen

Daten versendet werden,

da der Server in Amerika steht und

dort der Datenschutz große Lücken

hat. Beim Versand von E-Mails

an mehrere Personen sollten die

Empfänger adressen als „BCC“, also

als Blindkopie verschickt werden.

Fazit

Dies soll und kann nur ein Abriss gewesen

sein. Wenn aber diese Basics

einmal angelegt sind, befindet sich

der Verein datenschutzmäßig auf

einem guten Weg. Einige Diözesanverbände

und die Sportbünde bieten

zum Thema gute Vorlagen und auch

genügend Informationsmaterial.

Bernd Butter,

DJK Vizepräsident Finanzen

Fotos und Bilder

Grundsätzlich hat sich auch hier

nichts geändert. Urheberrechte und

das Recht am eigenen Bild sind zu

wahren. Veröffentlichungen im Rahmen

einer öffentlichen Vereinsveranstaltung

sind wie bisher möglich.

Ein Hinweis zur Quelle des Fotos ist

aber wichtig.

ILLUSTRATION: FREEPIK.COM

Konzelebration mit Pfarrer Erhard neben Sylvia Schenk von Transparency

DJKler aus ganz Deutschland zu gu-

Bechtold, Kommissarischer stellvertretender

International Deutschland. ten Gesprächen getroffen. Ein rund-

Geistlicher Bundesbeirat,

Vera Thamm brachte die Perspekum

gelungener Katholikentag 2018!“

zelebriert. Im Sport und im tive der Inklusion und die Erfahrung so DJK-Präsidentin Elsbeth Beha in

Glauben würden alle Menschen als Spitzensportlerin ein. Stephan Münster.

angesprochen, so Bechtold. „Jeder

und jede kann dazugehören“. Erhard

Jentgens, Adveniat-Geschäftsführer

und Vertreter der Kampagne Río Alle Besucher des sehr gelungenen

der sport, wenn er

bewegt uns! stellte die politische und Gottesdienstes wurden von Remi

pastorale Chance und Herausforderung

Mensinck, dem 1. Vorsitzenden des

für Kirche und Gesellschaft vor. DJK Kreisverbandes Münster direkt

wirklich ist,

Die Moderation übernahm Dr. Heiner im Anschluss in das Pfarrheim der

ist katholisch,

Ganser-Kerperin von Adveniat. Heilig-Kreuz Gemeinde zu einem

das heisst allumfassend.

Kaffeetrinken und Kuchenbuffet ein-

„Kein Katholikentag ohne die DJK, geladen. Dieser Einladung folgten die

das hieß es auch dieses Jahr für DJKler/innen sehr gerne. Bei der

Bechtold betonte in seiner Predigt

die integrative Kraft des Sports, sei

uns in Münster. Unser Informationsstand

der DJK Sportjugend und

vom DJK Kreisverband Münster gesponserten

Kaffeetafel ließen es

es in inklusiven Projekten oder in unserer Diözesanverbände wurde sich ca. 80 DJKler gut gehen und

der Integration von Flüchtlingen in

die Sportvereine. „Der Sport, wenn

er wirklich Sport ist, ist katholisch.

Nicht römisch-katholisch, einfach

katholisch, das heißt allumfassend“,

so Bechtold.

Der DJK-Sportverband wurde beim

Katholikentag über den Stand der

DJK Sportjugend auf der Kirchenmeile

vertreten. Die DJK-Diözesanverbände

Münster und Paderborn

brachten die Besucher mit vielfältigen

Sportangeboten in Bewegung.

In der von Kooperationspartner Adveniat

am Samstag angebotenen

Werkstatt „Kirche und Sport – gemeinsam

für Fairness und Gerechtigkeit.

von zahlreichen Prominenten aus

Kirche und Politik besucht, wir haben

gute Gespräche geführt, uns in

Diskussionen eingebracht und die

Menschen sportlich und spirituell

waren zudem in gute Gespräche

vertieft. So kann ein Gottesdienst

gerne ausklingen, war dann auch

die einhellige Meinung der DJK Besucher.

Unterwegs in weltweiter

Verantwortung“ war die Sport-In-


geschichten aus dem bundesverband

sport ist bewegt

und bewegend

Elisabeth Keilmann, Pastoralreferentin im Bistum Essen, ist die neue

Geistliche Bundesbeirätin im DJK-Sportverband sowie Sport- und

Olympiaseelsorgerin der Deutschen Bischofskonferenz. Ein Interview.

Rahmen von sportlichen Großveranstaltungen, wie

z. B. im Kontext des DFB-Pokalendspiels mit vorbereiten.

Darüber hinaus habe ich den Vorsitz und die Geschäftsführung

des Arbeitskreises Kirche und Sport der

Deutschen Bischofskonferenz. In diesem Jahr stehen

„Gerechtigkeit und Fairplay“ und das neue Vatikanpapier

„Sein Bestes geben“ auf der Agenda. Entsprechend

gibt es einen Arbeitskreis Kirche und Sport der

EKD, mit dem ich vernetzt bin. Wichtig sind auch die

verbindung von

bewegung und besinnung,

sport und spiritualität

stärken

geschichten aus dem bundesverband

24

Was bedeutet für Sie Ihr neues Amt im

DJK-Sportverband?

Kontakte zu den Sportverbänden und Institutionen der

Sportwissenschaft.

25

Es ist schon etwas Besonderes

für mich, Geistliche Beirätin des

Was wird bei Ihrer Arbeit für den DJK-Sportverband

DJK-Sportverbands zu sein. Mir ist

besonders im Zentrum stehen?

und Seelsorger für Menschen in unterschiedlichen

die DJK bereits seit vielen Jahren

Ein Highlight wird sicherlich das Jahr 2020, denn dann

Lebenssituationen da sind, ansprechbar sind, um Mut

vertraut. Ich war als Geistliche Bei-

finden nicht nur die Olympischen Spiele und Paralym-

zuzusprechen, um zu trösten, um immer ein offenes Ohr

rätin des DJK-Diözesanverbands

pics in Tokio statt, sondern unser Verband feiert auch

zu haben – nicht nur für die Sportler, auch für Trainer,

Essen und ehrenamtlich als Vize-

sein 100-jähriges Bestehen mit einem Festakt in Würz-

Betreuer oder Zuschauer. Es geht um das Aufgreifen

präsidentin des DJK-Bundesver-

burg, mit den Bundeswinterspielen in Wertach, den

von Fragen, die Menschen bewegen. Weil es um den

bands tätig. Besonders am Herzen

FICEP/FISEC-Spielen in Duisburg und einer Wallfahrt

Menschen geht, muss Sportseelsorge in der seelsorge-

liegt mir der Anspruch der DJK, die

nach Bamberg. Es wird sicherlich ein sehr bewegtes

rischen Begleitung und mit vielfältigen sportpastoralen

als werteorientierter Sportverband

versucht, christliche Werte in den

Sport einzubringen und sich dem

Auftrag „Sport um der Menschen

willen“ verpflichtet fühlt. Gleichzeitig

bin ich dankbar, dass ich meinen

Dienst im und für den DJK-Sportverband

ausüben darf. Ich freue

mich sehr auf meine neuen Aufgaben

und bin hoch motiviert für das

besondere Profil unseres Verbands,

die Verbindung von Sport und Glau-

FOTO: MICHAEL GOHL,ILLUSTRATION: FREEPIK.COM

und bewegendes Jahr. Als christlicher Sportverband in

der katholischen Kirche sorgt der DJK-Sportverband

nicht nur für gute Sportmöglichkeiten und Gemeinschaft,

sondern steht auch für ein geistliches „Mehr“.

Das Leben und die Botschaft Jesu sind unsere Grundlagen.

Wir versuchen, die christlichen Werte in den Sport

einzubringen. So ist es mir immer ein großes Anliegen,

das besondere Profil des Verbands mitzugestalten und

die Verbindung von Bewegung und Besinnung, Sport

und Spiritualität zu stärken. So gehört es z. B. zu meinen

Aufgaben, „Sportexerzitien“ mit einem profilierten

Konzept als DJK-Marke zu entwickeln.

und spirituellen Angeboten am Ball sein und bleiben.

Sie sind jetzt seit 100 Tagen im Dienst. Was haben Sie

erlebt?

Zunächst konnte ich mein Büro in Langenfeld beziehen

und bin dankbar, dass ich mit einem so engagierten

Team in der Bundesgeschäftsstelle arbeiten darf.

Es sind tolle Kolleginnen und Kollegen, die sich mit

ihren unterschiedlichen Talenten für die DJK und ihre

Mitglieder einsetzen. Aufgrund meiner Aufgaben bin

ich natürlich viel unterwegs. So habe ich eine Gruppe

bei Bergexerzitien in den Allgäuer Alpen begleitet und

be, Sorge zu tragen.

habe an der Wallfahrt des Landesverbands Bayern

Warum ist es so wichtig, die Sportseelsorge zu fördern?

mit 700 DJKlern teilgenommen. Das war ein besonde-

Sie sind außerdem auch Olympia-

Sportseelsorge ist ein wichtiges pastorales Handlungs-

res Erlebnis. Es haben aber auch für mich die ersten

seelsorgerin der Deutschen Bischofs-

feld. Kirche wendet sich an den ganzen Menschen, mit

Vorbereitungstreffen, Konferenzen und Gremiensitzun-

konferenz. Was gehört zu Ihren Auf-

Leib und Seele, Herz und Gewissen, Vernunft und Wil-

gen stattgefunden, wie z.B. das Treffen der DJK-Refe-

gaben?

len – und das auch im Sport. Der Sport hat in unserer

rentinnen und Referenten in Würzburg, die Sitzung der

Zu meinen Aufgaben gehören die

Gesellschaft eine sehr große Bedeutung. Zahlreiche

Bundesjugendleitung in Bonn oder die Konferenz bei

Bereiche Sportseelsorge - Sport-

Menschen werden bewegt, zum einen körperlich, in-

Adveniat. Des Weiteren konnte ich an einem Treffen

pastoral – Sportethik. Konkret heißt

dem sie selbst Sport in den unterschiedlichen Berei-

des DFB zur Menschenrechtsstrategie in Berlin und

das, dass ich die deutsche Mann-

chen von Breiten- oder Spitzensport und zur Gesund-

dem Sport ethischen Fachtag der EKD zum Thema Anti-

schaft bei den olympischen Spielen,

heitsförderung oder Freizeitgestaltung betreiben, zum

Doping in Frankfurt teilnehmen.

Paralympics und Universiaden seel-

anderen emotional, indem sie als Zuschauer oder Fans

sorgerisch begleite, seelsorgerische

in Stadien oder über die Medien an Sportereignissen

Viele weitere Termine stehen schon im Kalender. Ich

Angebote im Spitzen- und Breiten-

teilhaben. Sport wird als Ausdruck von Lebensfreude

freue mich darauf.

sport und im Rahmen sportlicher

erlebt. Es geht nicht immer um „schneller, höher, wei-

Elisabeth Keilmann

Großveranstaltungen koordiniere.

ter“. Die wichtigsten Fragen im Sport haben mit dem

Eben so werde ich Gottesdienste im

Menschen zu tun. Es ist wichtig, dass Seelsorgerinnen


geschichten aus dem bundesverband

26

ficep/fisec-games

DJK-Auswahl erfolgreich im Hochsommer

FICEP/ FISEC-Games vom 14. bis zum 20. Juli 2018 in Genk:

Das waren internationale Wettkämpfe auf hohem Niveau bei schweißtreibenden

hochsommerlichen Temperaturen, die den Sportlern alles

abverlangten und sie physisch und konditionell forderten. Die „Fédération

Internationale Catholique d‘Éducation Physique et Sportive“ (FICEP)

ist die internationale Dachorganisation der katholischen Sportverbände.

Der DJK-Sportverband ist dort traditionelles Mitglied.

Medaillen

Silber: in Speerwurf

und Hürdenlauf

Bronze: 400 m (Herren),

200 m (Damen)

und 1500 m (Herren)

geschichten aus dem bundesverband

27

70. FICEP/

FISEC-Games

Wer: 950 AthletInnen

Woher: aus 17 Nationen

Wo: Genk, Belgien

Im belgischen Genk nahmen rund 950 Athletinnen und Athleten aus 17

Nationen in sieben Sportarten an den 70. FICEP/ FISEC-Games teil. Aus

den verschiedensten Erdteilen zog es Sportlerinnen und Sportler nach

Genk, um sich miteinander zu messen. Sogar aus Indien, Brasilien und

aus Palästina waren Teilnehmer in die ehemalige Bergbau-Stadt gereist.

Der DJK-Sportverband startete in Genk mit einem männlichen Handballteam

sowie im Bereich Fußball und in der Leichtathletik. Die Delegationsleitung

des 60-köpfigen DJK-Teams lag in den Händen der Bundessportwarte

Monika Bertram und Jürgen Funke.

Die DJK-Auswahl feierte trotz fast tropischer Temperaturen schöne Erfolge

und gewann auch einige der begehrten Medaillen. Verdientes Silber

holten sich die DJK- Handballer hinter dem Team der Franzosen und den

Ungarn.

FOTO: JÜRGEN FUNKE,ILLUSTRATION: FREEPIK.COM

Sehr erfolgreich war das DJK-Leichtathletikteam, das

erstmals von Bundesfachwartin Leichtathletik, Isabelle

Rhine betreut wurde. Die Ergebnisse können sich sehen

lassen: Zweimal Silber durch Jan Etgeton (DJK Arminia

Ibbenbüren) im Speerwurf mit 51,62m und Clemens

Siebers (DJK Frankenberg Aachen) über 110m Hürden

in 16,24 sec. sowie dreimal Bronze durch Jan Eric

Frehe (DJK Arminia Ibbenbüren) über 400m in 55,57

sec., Diana Seidenschwarz (DJK Passau) über 200m

in 26,51 sec. und Jonah Parthe (DJK Coesfeld) über

1.500m in 5:18,02 min. konnten nach drei Tagen Wettkampf

gezählt und entsprechend gefeiert werden.

Jürgen Martens, Bundesfachwart Fußball, sah mit Erreichen

des sechsten Platzes seines noch sehr jungen

Teams Entwicklungspotenzial und will mit seinem

dann zwei Jahre älteren Team - 2020 bei den FICEP/

FISEC-Spielen in Duisburg nach den Medaillen greifen.

Auch das Rahmenprogramm und die verschiedenen

Möglichkeiten der Begegnung kamen bei den Jugendlichen

der Jahrgänge 2001 - 2003 sehr gut an. Das Ziel

der internationalen Begegnung und der sich hieraus

ergebenden Freundschaften wurde jedenfalls erreicht.

Traditionell findet in der Mitte der einwöchigen FICEP/

FISEC-Spiele ein Basar statt. Nach dem fröhlichen und

imposanten Einzug aller teilnehmenden Nationen auf

den Rathausvorplatz der belgischen Stadt wurden die

von den Teilnehmern mitgebrachten nationalen Gastgeschenke

zum Verkauf angeboten. Der hierbei erzielte

Erlös kommt immer einem Hilfsprojekt der gastgebenden

Stadt zugute. In diesem Jahr konnten die Präsidenten

der beiden internationalen Sportverbände, Lies

Jansen (FISEC) und Gerhard Hauer (FICEP) einem

Vertreter der St. Vincentius-Stiftung bei der Abschlussveranstaltung

einen Scheck über 3.343,00 Euro überreichen.

Mit einer großen Party endeten die 70. FISEC/FICEP-

Games im belgischen Genk. Das gastgebende Land

im nächsten Jahr ist Rumänien. 2019 finden die inter -

na tionalen Spiele dann in Bukarest statt.

ein Artikel von Jürgen Funke, Alexandra Schüttler

Honoriert!

Der Fair-Play-Pokal

Den Fair-Play-Pokal, den Corinna Reiber (DJK Jung

Siegfried Herzogenrath) entgegen nehmen durfte,

hat das DJK-Leichtathletikteam für seine Hilfsbereitschaft

gegen über den anderen Sportler- und

Sportlerinnen sowie der immer guten Stimmung in

der DJK-Auswahl und der lautstarken Anfeuerung

der DJK-Handballer und der Fußballer erhalten.


innovation: kirche tanzt

kirche.tanzt –

und wie!

organisationsentwicklung des

djk-sportverbandes im blick

Veränderung ist ein kontinuierlicher Prozess,

der den DJK-Sportverband auch für die Zukunft fit halten soll.

innovation: verband

28 29

Am 03. November 2018 fand eine ungewöhnliche

Premiere im DJK Diözesanverband

Köln statt! „Kirche.tanzt“ wurde

von den Trägern DJK Sportverband Diözesanverband

Köln, dem Erzbistum Köln,

dem evangelischen Stadtkirchenverband

augustinus:

oh mensch lerne tanzen,

sonst wissen die engel

im himmel mit dir

nichts anzufangen!“

Innovativ war vor allem die Verbindung

von Kirche und Tanz. Bei diesem Tanz-

Fest kamen Menschen wegen ihres

Tanz-Interesses zusammen und konnten

gleichzeitig einen unerwarteten Eindruck

von Kirche gewinnen. Dass Sport und

FOTO: MARTIN SCHEFFER

Der Hintergrund Nach der extern moderierten Präsidiumsklausur

vom 15.-16. September 2017 in Bochum

stellte das Präsidium fest, dass für den DJK-Sportverband

keine Organisationsentwicklung im klassischen

Sinn benötigt werde, da die Finanzlage des Verbandes

in Ordnung sei und der DJK-Sportverband auch perso-

Als Ergebnis der Klausur kristallisierte sich der

Wunschgedanke heraus, einen hauptamtlichen Sportreferenten

einzustellen, von dem aber im Augenblick

aus finanziellen Gründen nur geträumt werden kann.

Das Thema Verbandsentwicklung wird das Präsidium

Köln, dem Katholikenausschuss in der

Glaube zusammen gehören, ist in der

nell gut aufgestellt sei. Allerdings hat das Präsidium

im nächsten Jahr ins Zentrum seiner Arbeit rücken

Stadt Köln und dem Diözesanrat der Katholiken in Köln

DJK schon lange ganz selbstverständlich.

Defizite in der Sport- und Verbandsentwicklung ausge-

und hier vor allem Aufgabenbereiche neu definieren

veranstaltet. Getanzt wurde an einem ganz besonderen

macht, die es weiter bearbeiten möchte.

und zuschneiden, um sie dann vor allem den einzelnen

Ort in Köln: dem Erzbischöfliches Berufskolleg Köln-

Das barrierefreie Tanzfest war hervorragend vorberei-

Präsidiumsmitgliedern zuordnen zu können. Eine hohe

Sülz. Der Neubau fällt vor allem durch sein überwältigendes

Atrium mit frei schwingenden Galeriekanten

tet und wartete mit einem Buffet, Abendprogramm und

kostenlosen Parkmöglichkeiten auf. Teilnehmende konn -

Entscheidungen treffen Bei der letzten Präsidiumsklausur

vom 14.-15. September 2018 in Köln Deutz

Priorität hat zudem die DJK-Werteorientierung und die

Entwicklung einer DJK-Marke.

auf. In dem Schul- und Ausbildungshaus wurde auf

ten für soziale Projekte zur Unterstützung von arbeits-

hat sich das Präsidium erneut mit einer externen Mode-

mehreren Ebenen getanzt und gefeiert.

losen Jugendlichen und Erwachsenen, für Entwick-

ration durch einen Referenten des Landessportbundes

„Die drei größten gesellschaftlichen Institutionen in

lungsarbeit durch Sport in Ghana und für die Ausbildung

Niedersachsen der Sportentwicklung angenommen und

Deutschland sind die Kirchen, die Gewerkschaften und

Die Schirmherrschaft übernahmen Stadtdechant Msgr.

von Menschen mit Behinderung als Sportassistenten

ist zu dem Schluss gekommen, dass der Verband im Be-

der Sport – und wir haben den Anspruch, eine Brü-

Robert Kleine und Stadtsuperintendent Rolf Domning.

spenden.

reich Sport neue Formate, andere Veranstaltungen und

cke zwischen zwei von ihnen zu sein – eine bessere

Das von verschiedenen kirchlichen Organisationen,

weitere Sportarten in den Blick nehmen sollte, um die

Ausgangslage für unsere Idee kann es doch gar nicht

u. a. auch von der DJK, mitgetragene und erstmalig ver-

Mit diesem gesellschaftlichen Ereignis sind die Kirchen

DJK als Sportverband zukunftsfähig aufzustellen.

geben!“ so DJK-Präsidentin Elsbeth Beha.

anstaltete Fest „kirche.tanzt“ erfüllte alle Teilnahme-

ungewohnte Wege der Verbindung von gemeinschaft-

Erwartungen und war bereits im Vorfeld mit ca. 600

Besuchern ausverkauft. Zum Unterhaltungsprogramm

gehörten Highlights wie ein tänzerischer Flashmob und

der „bergischen Jung“, Willivbert Pauels. Die Live Bands

Heavens Gate, Endaachsfleech und Samson Kidane

übernahmen die musikalische Begleitung des Abends.

licher Bewegung und Religiosität gegangen - mit dabei:

der DJK-Diözesanverband Köln. Das gelungene Tanzfest

ruft geradezu nach einer Wiederholung!

Ergebnisse Da der Sport in erster Linie von den

DJK-Bundessportwarten und den Bundesfachwarten

verantwortet wird, sollen diese Themen bei der nächsten

Sport- und Fachwartetagung im Frühjahr 2019 in

Mannheim ausführlich auf der Agenda stehen.

Da das Präsidium zeitlich mit vier eintägigen und zwei

zweitägige Sitzungen in ein enges Korsett gepresst ist

und dabei auch das Alltagsgeschäft nicht vernachlässigt

werden darf, wird die Organisationsentwicklung als

Prozess einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen.

Doch die Ziele sind gesteckt und die nächsten Stationen

klar.


inovation: trauer app

30

für situationen,

die hoffentlich

niemals eintreten

die trauer-app

Es kann jederzeit passieren: ein Sportler oder ein Zuschauer

bricht während eines Wettbewerbs zusammen und stirbt.

Mit dem Online-Programm My simple

show lassen sich mit relativ wenig

Aufwand kurze Erklärvideos zu verschiedensten

DJK-Themen realisieren.

Immer mehr Besucher von Webseiten

und Social Media Kanälen

konsumieren Inhalte bevorzugt per

Video. Einmal produziert, ist das Erklärvideo

zum Beispiel auf Veranstaltungen,

Websites und im Social Media

Bereich vielseitig einsetzbar. My simple

show ist über folgenden Link zu

erreichen: www.mysimpleshow.com

my simple show

Erklärvideos frei Haus

Unser Angebot aus der DJK-Geschäftsstelle: Pro Diözesanverband bietet

die DJK-Bundesgeschäftsstelle an, dass sie je ein Erklärvideo zu einem

gewünschten Thema für den Diözesanverband anlegt. Fragestellungen

und Themenfelder wie „„Was sind Sportexerzitien‘‘, „„Wallfahrten in der

DJK‘‘ oder „Inklusion in DJK-Sportvereinen‘‘ lassen sich prägnant mithilfe

von Erklärvideos darstellen und einleiten.

Das Erklärvideo könnte beispielsweise auf einer DJK-Veranstaltung ein

Gespräch über ein Thema einleiten, ein neues Arbeitsfeld vorstellen oder

einfach nur neugierig machen. Zur Erstellung des Erlärvideos wird ein

kurzer Text (wenn möglich in Form einer Word- oder Excel-Datei) benötigt.

Es hilft, den Text vorher im Dokument mit Umbrüchen in kurze Sinnabschnitte

zu gliedern. Benötigte Logos (zum Beispiel das DJK-Logo) sollten

wenn möglich als jpeg oder png-Dateien bereitgehalten werden.

innovation: my simple show

31

Audio hinzufügen: in der kostenlosen Version werden drei Hintergrund-Musikvorschläge

angeboten sowie eine Sprecherstimme. Die au-

Vorgaben

tomatisch erzeugte Sprecherstimme kann bei Begriffen wie zum Beispiel

DJK-Sportverband künstlich wirken. Hier empfiehlt es sich, Tondateien

Text: max. 1000 Zeichen

des selbst aufgezeichneten gesprochenen Textes in möglichst guter Qua-

Dies ist kein häufiges Szenario und keines, an das man gerne denkt – umso

unvorbereiteter trifft es im Ernstfall die Vereine und Übungsleiter, die plötz-

Hier erhältlich

Im App Store

(ohne Leerzeichen)

Die Bearbeitung durch die

Bundesgeschäftsstelle

lität hochzuladen (mp3). Die Tonaufnahmen lassen sich teilweise sogar

durch die Sprachaufzeichnung mit dem Smartphone gut verwenden. Besser

ist jedoch ein professionelles Aufnahmegerät. Timing und Tonqualität

lich mit einem Todesfall zurechtkommen müssen – ohne dass ein Notfall-

benötigt eine Vorlaufzeit.

müssen stimmen, für die Vertonung sollte also die meiste Zeit eingeplant

seelsorger zur Stelle wäre.

Die App „,Trauer im Sport“

Logos: als jpeg oder

werden! (Vorgehensweise: bereits erzeugte Videoabschnitte abspielen

ist in Apples App Store

png-Datei

und parallel den Ton aufzeichnen, damit das Timing stimmt). Die Hinter-

Wie überwindet man die Schockstarre? Wer kann Seelsorge leisten? Wichtige

sowie im GooglePlay Store

Tondateien: als mp3

grundmusik kann auch selbst hochgeladen werden, sollte dann aber auf

Informationen dazu bietet die App „Trauer im Sport“, entwickelt vom Arbeits-

kostenlos erhältlich.

Hintergrundmusik: gemafrei

jeden Fall gemafrei sein!

kreis Kirche und Sport im Landessportbund Rheinland-Pfalz. Pfarrer Ralf

Der Arbeitskreis möchte

Neuschwander, der selbst den plötzlichen Tod eines Sportlers miterleben

dieses Angebot ständig

Diese Beschreibung gibt nicht alle Funktionen der Simpleshow wieder,

musste, leitet diesen Arbeitskreis und meint zur App: „Damit wird der Bereich

verbessern und bittet

sondern soll nur einen Überblick geben. Bitte sehen Sie sich auch die ein-

Seelsorge im Sport stärker in den Vordergrund gerückt.“

ausdrücklich um Rück-

zelnen Erklärvideos des Programms

meldungen zur App.

an, wenn Fragen auftauchen sollten.

Die App richtet sich in erster Linie an Übungsleiter, Funktionäre und

Ein fertiges Erklärvideo ist auf www.

Aktive – mit klaren Ansagen, wie man der akuten Krise mit angemessenem

djk.de in der Rubrik DJK-Sportver-

Verhalten begegnet. Die Anleitungen sind bewusst knapp gefasst, um im

band/Inklusion/Erklärvideo zur Sport-

Bedarfsfall handhabbar zu sein.

Inklusionsmanagerin Vera Thamm einsehbar.

Doch die App gibt nicht nur für die ersten Stunden nach dem als Schock

empfundenen Todesfall wichtige Hinweise, sie setzt sich mit den verschiedenen

Phasen der Trauerarbeit auseinander – mit konkreten Tipps, Methoden,

Handlungsanweisungen, Gebeten und tröstenden Worten.


innovation: djk-marxloh

„andocken und

ankommen“

Vereinssport mit Integrationsgedanke –

wie eine Kirche in Duisburg „Willkommen“ lebt.

Der neue gegründete Sportverein startete mit Boxsport,

denn hierfür hatte Pater Oliver bereits einen ge-

um einfach ein Ankommen in Deutschland auf

den anderen kirchlichen Angeboten hier im Petershof,

32 33

einem

eigneten Trainer parat. Hasan aus Syrien hatte sich zu

Beginn im Obergeschoss des Pfarrhauses einen Box-

und Kraftraum eingerichtet. Zu Friedenszeiten hatte

Hasan in Syrien erfolgreich Boxen, Kickboxen und andere

Kampfsportarten betrieben, bis er seine Heimat

verlassen musste.

all das kann im sport

einfacher gelingen

als über irgendwelche dollen

hochglanzprogramme.

Mittlerweile trainiert Hasan im Petershof die Vereinsmitglieder.

Der Boxraum ist derweil in den geräumigeren

Kellerraum des Petershofs gezogen. Und damit

noch lange nicht genug: „Im Moment ist wahnsinnig viel

möglich, wir probieren sehr viel aus. Gerade schicke

ich eine ganze Reihe von Leuten zu Übungsleiterlehrgängen,

die also oft dann auch alle in eine für sie völlig

fremde Welt eintauchen. Auch Flüchtlinge schicke ich

zu diesen Lehrgängen. Es ist im Grundes das Flexible,

das Ausprobieren. Wir schauen einmal, wo wir landen

und wir gucken einmal, welche Sachen sich hier bewähren

und welche Sachen hier gut laufen und gut ankommen“,

erzählt Pater Oliver.

Andocken in Deutschland ermöglichen,“ so Pater Oliver.

Integration wird in der DJK Eintracht Marxloh Tag für

Tag erfolgreich gelebt, berichtet Pater Oliver: „Auf der

einen Seite, dass unsere Mitglieder aus aller Herren

Länder kommen, dass wir auch ganz viel und ganz bewusst

Flüchtlinge oder Leute mit Migrationshintergrund

hier in Marxloh fördern, indem wir ihnen eben

Übungsleiterausbildungen ermöglichen und ein Andocken

ermöglichen. Dann gibt es die Vernetzung mit

sehr unkomplizierten Weg anzubieten“.

Die Vereinsgründung war langwierig und aufwändig,

doch die Mühe ist es wert, weiß Pater Oliver: „Ich bin

selber kein Sportler, da bin ich also völlig raus und das

Positivste, was ich glaube ich so gesehen habe, bei

diesen ganzen Mühen der Vereinsgründung inklusive

der Notartermine und Amtsgericht, nachdem das alles

irgendwie über die Bühne war, ich in den Sportkeller

gegangen bin und nach dem Training deutsche Kinder,

syrische Kinder, türkische Kinder, bulgarische Kinder

nebeneinander völlig durchgeschwitzt und ausgepowert

auf dem Boden habe sitzen sehen, aber alle hatten

so ein Grinsen im Gesicht. An der Stelle war mir klar,

das war es, das war jetzt genau richtig und wir sind auf

dem richtigen Weg!“

innovation: djk-marxloh

Kirche und Sport – das gehört bei dem neu gegründeten

Verein DJK Eintracht Marxloh e.V. aus Duisburg

einfach untrennbar zusammen. Denn das katholische

sozialpastorale Zentrum Petershof hat nun einen eigenen

Sportverein. Pater Oliver Potschien (Pater Oliver

Potschien O.Praem., Kurat), der Leiter des Zentrums,

hatte eine zündende Idee. Er gründete 2017 die DJK

Eintracht Marxloh und das in einem Stadtteil, in dem

die Menschen mit verschiedensten Herausforderungen

konfrontiert sind. „Marxloh ist ja sagen wir einmal einer

der sozialen Brennpunkte in Deutschland und die Überlegung,

dass man über Sport viel erreichen kann, nämlich

einmal was normalen Aggressions-/Frustabbau

angeht, was Gesunderhaltung angeht, was Verständigung

angeht und was die Einbindung von Menschen

unterschiedlicher Kulturen angeht, das dachte ich mir

könnte im Sport einfacher gelingen als über irgendwelche

dollen Hochglanzprogramme. Das war im Grunde

der Startschuss für die Vereinsgründung“, erinnert sich

Pater Oliver. Die Verbindung von Kirche und Sport wird

in der DJK Eintracht Marxloh, in einem Stadtteil mit hohem

Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund,

gelebt. Pater Oliver ist der geistliche Begleiter und auch

gleichzeitig der Leiter des Petershofes. Sport treiben in

der DJK-Marxloh bedeutet auch ganz praktisch, dass in

den kircheneigenen Räumen Sport getrieben wird. „Das

ist hier ja alles sehr eng verzahnt und verknüpft. Wir

haben keine Sporthalle oder so, das findet hier quasi

in unserem Keller, den wir gerade ausbauen statt. Der

ganze Petershof ist ja ein Ensemble für kirchliche Einrichtungen

und die Kirche steht hier im Mittelpunkt“, so

Pater Oliver.

Neben Kampfsport und Fitnessboxen bieten der Pater

und sein Team in Duisburg bald vielleicht auch Fußball

und Tischtennis als Vereinssport an. „Im Moment

machen wir Boxen, also Kampfsport. Das ist der erste

Schritt und der zweite Schritt – es haben sich wahnsinnig

viele Leute bei uns gemeldet, die einmal Fußball

gespielt haben irgendwo und ich habe jetzt sogar einen

Fußballtrainer gefunden, der Lust hätte, sich zu engagieren.

Da sind wir noch in der Findungsphase. Wir haben

jetzt einfach einmal mit Boxen und mit Kampfsport

angefangen, weil ich hierfür die Leute habe. Wir sind

gerade dabei, die Räume herzurichten. Das ist ja alles

nicht so ganz einfach, der Verein muss ja gegründet

werden. Den nächsten Schritt, den wir machen wollen,

ist Gesundheitserziehung für Kinder anzubieten. Wir

haben viele Flüchtlingskinder hier, mit denen wollen

wir zusammen einfach so ein bisschen Sport und Bewegung

machen und damit so ein Stück Ankommen,


menschen: martin nörl

die familie -

dreh- und angelpunkt

Snowboardcrosser Martin Nörl von der DJK Adlkofen gewann bei den Olympischen Spielen

in Pyeongchang sowohl sein Achtel- als auch Viertelfinale, ehe er im Halbfinale stürzte.

Im kleinen Finale belegte Nörl Rang zwei und wurde damit insgesamt Achter.

Eine hervorragende Leistung des 24-Jährigen Ausnahmetalents!

Um sportlich erfolgreich zu sein, ist auch ein harmonisches soziales Umfeld wichtig.

was gibt es schöneres,

als gemeinsame interessen und

leidenschaften zu teilen.

Mit in Pyeongchang waren seine Eltern, Christine Bilecki und Udo Nörl. Ein Interview.

Sie haben sportlich sehr erfolgreiche Söhne, bleibt da zum Beispiel auch nie im gleichen Hotel.

34 35

noch Zeit für andere Freizeitbeschäftigungen?

Waren Sie bei den Olympischen Winterspielen in Pyong

Chang vor Ort? Wie haben Sie diese als Eltern erlebt?

Als klar war, dass Martin in PyongChang starten durfte,

wollten wir auf alle Fälle dabei sein. Es war eine unglaublich

freundliche und positive Stimmung mit spannenden

Wettkämpfen und für uns natürlich Gänsehautfeeling

pur, weil Martin mitmachen durfte. Wir haben ihm die

Daumen gedrückt und gehofft, dass er die Spiele so erlebt

und sich so platziert, dass er glücklich nach Hause

fahren kann.

Welche besonderen Momente gab es?

Udo Nörl: Von klein auf haben wir Eltern die Olympischen

Spiele schon immer am TV verfolgt. Olympia live zu spüren

war ein ganz besonderes Erlebnis. Wir haben es als

echtes weltweites Friedensfest erlebt. Krisenherde werden

weltweit immer mehr, für den kurzen Zeitraum während

der Olympischen Spiele ruht der Streit, denken Sie

nur an die Annäherung Nord- und Südkoreas. Wir haben

Shaun White´s Goldmedaillenlauf erlebt, waren hautnah

am Geschehen beim Snowboardcross-Training und haben

die deutschen Goldmedaillensieger im Eiskunstlauf

im Deutschen Haus mit begrüßt und gefeiert. Das war

auch eine einzigartige Atmosphäre. Das intensivste Erlebnis

war für uns der Start von Martin mit den Siegen

im Achtel- und Viertelfinale, der unglücklichen Kollision

mit dem Kanadier Robanske im Halbfinale und dem

versöhnlichen zweiten Platz im Kleinen Finale, durch

den er den achten Platz in der Gesamtwertung erzielte.

Wie früh haben Sie absehen können, dass Martin diesen

Weg einschlägt?

Udo Nörl: Mit 12 Jahren, als er gerade seine ersten

überregionalen Rennerfahrungen machte, wurde er

sofort vom Snowboardverband Deutschland angesprochen.

Ein Flachländer, der ohne Anbindung an die etablierten

Snowboardclubs bereits in der Schülerklasse

ganz vorne mitfährt, das war schon ungewöhnlich. Er

wäre talentiert und könnte vom Verband gefördert werden,

hieß es. Damals war das offen und nicht absehbar,

wie langfristig Martin überhaupt Lust dazu hätte, ob

es ihm an einem Sportinternat gefallen würde, es gab

keine „geplante Olympia-Teilnahme“. Mit 13 Jahren ins

Internat, das war uns auch zu früh. Martin entwickelte

damals eine unglaubliche Energie, sich den Förderplatz

im Internat zu erobern, auch gegenüber uns Eltern. So

ließen wir uns darauf ein, immer im Hinterkopf, dass der

Weg zurück möglich sein sollte. Nach vier Jahren, 2010,

startete er zum ersten Mal im Worldcup, da denkt man

schon mal dran; wenn alles passt und er von Verletzungen

verschont bleibt, dass eine Olympia-Teilnehme

möglich sein könnte. Als er nach dem Schulabschluss

einen Platz in der Sportfördergruppe der Bundeswehr

erhielt, war Olympia erklärtes Ziel, da er damit auch

ohne Existenzsorgen unter optimalen Trainingsbedingungen

trainieren konnte. Im Dezember 2017 erfüllte

Martin mit einer Halbfinalteilnahme beim Weltcup in

Frankreich die deutsche Qualifikationsnorm.

Christine Bilecki: Wir haben immer gerne Sport gemacht,

das hat sich auf die Kinder übertragen. Die

Familie ist der Dreh- und Angelpunkt unseres Lebens,

was gibt es Schöneres, als gemeinsame Interessen und

Leidenschaften zu teilen.

Was macht Ihnen vor den Wettkämpfen Ihres Sohnes

Gedanken?

Udo Nörl: Wir sind uns bewusst, dass die Sportart Snowboardcross,

wenn bis zu sechs Läufer über Schanzen

und durch Steilkurven jagen, nicht ungefährlich ist. Es

gibt Punkte, die nicht im Einflussbereich des Sportlers

liegen. Die Sorge einer Verletzung schwingt natürlich

immer mit! Wir bangen ständig mit, dass Martin nicht in

unglückliche Situationen kommt, ob selbst verschuldet

oder durch Mitfahrer verursacht, das ist ja auch beides

möglich.

Trotzdem sind wir uns auch bewusst, dass die Sportler

im Weltcup bestmöglich vorbereitet sind. Auf dem

Niveau haben alle die Übersicht, fahren vorausschauend,

kennen auch den Fahrstil der anderen Fahrer und

können sich darauf einstellen. In dieser Sportart gibt es

in der Regel keine Fahrer, die mit dem Kopf durch die

Wand wollen. Die kommen erst gar nicht so weit.

Wieviel Zeit verbringen Sie damit, Ihren Sohn bei seiner

sportlichen Karriere zu unterstützen? Was gehört dazu?

Christine Bilecki: Da gibt und gab es unterschiedliche

Entwicklungsphasen: Zu Beginn bzw. bis zur Aufnahme

in die Nationalmannschaft war auch bei uns sehr viel

zeitlicher und finanzieller Aufwand: Schule und Training,

Material, Sponsorensuche, Pressearbeit, die räumliche

Distanz zum Internat, das Sportlerleben dort und

zu Hause unser Familienleben. An den Rennwochenenden

viele kleine Dinge wie Organisation von Unterkunft,

Skipässen, Vereinsarbeit und auch Sachen die

Zeit beanspruchen wie die Auswahl von Fotos, Pflege

der WebSite und der Versorgung der Presse mit Infos.

Unser Part ist, als Familie für ihn da zu sein und ihn auf

Rennen zu begleiten, die für uns erreichbar sind. Wir

halten uns dabei aber immer im Hintergrund, wohnen

Was macht für Sie Sport in der DJK aus?

Udo Nörl: Eine wirkliche Begegnung von Sportlern,

in der Breiten- und Wettkampfsportler, Jung und Alt

verbunden sind. Wir haben dieses besondere Erlebnis

jedes Mal bei den Bundeswinterspielen gehabt. Die

DJK ist nicht ausschließlich auf den Sport fixiert, sie ist

eher eine soziale Organisation, die dazu beiträgt, dass

Menschen sich begegnen können und der Sport ist hier

ein verbindendes Element. Die kirchliche Begleitung

macht auch deutlich, dass es um mehr als Sport, mehr

um die Gemeinschaft unter dem Dach der Kirche und

trotz katholischer Wurzeln weniger um die spezielle

Konfession geht. Hier lernt man immer interessante

Leute kennen, die oft zu Freunden über Jahre werden.

Der Olympische und der DJK-Gedanke sind nicht weit

voneinander entfernt. Es geht nicht nur um Sport, es

geht keinesfalls darum, seine Persönlichkeit über den

Sport zu definieren. Im Mittelpunkt steht, zu erleben,

wie die Welt sein könnte, wenn man Positives miteinander

gestaltet.“

Die Fragen stellte Alexandra Schüttler

Wer ist …

Martin Nörl

geboren am: 12.08.1993

Sport: Snowboardcross

Verein: DJK-SV Adlkofen

Olympische Spiele 2018,

8. Platz Snowboardcross

menschen: martin nörl


menschen: pater bernhard maier

dictionarium

der sportethik

Das Dictionarium der Sportethik (Verlag Berger) von Pater Bernhard Maier SDB

(Salesianer Don Boscos) zeigt verschiedene Aspekte der Sportethik auf.

Der Wettkampfsport wird hinsichtlich Fairness und Respekt behandelt.

Wir haben mit dem Autor gesprochen.

anderem die Überforderung. Es müsste mehr Regenerationszeiten geben

und man müsste den Kampf gegen Doping international, mit unabhängigen

Kontrollorganen, harmonisieren. Mir gefällt das Wort Respekt unheimlich

gut. Das ist weltlich und auch religiös, also genau das Richtige.

Man soll das respektlose Vokabular im Hochleistungssport von „Schande,

Katastrophe, von ‚Massaker auf Weltniveau‘ durch eine sachliche Analyse

ersetzen. Man kann kritisieren und analysieren, aber das Vokabular wäre

auch ein Ansatzpunkt für Änderungspotenzial zu humanerem Sport.“

menschen: pater bernhard maier

36

Ein Telefoninterview.

Sie waren von 1982-2012 katholischer Seelsorger des österreichischen

Teams bei allen Olympischen, seit 2000 auch bei Paralympischen Spie-

37

len. Erinnern Sie sich an beispielhafte Momente, in denen sportlich be-

Pater Bernhard Maier, wie ist die Idee entstanden, ein

Buch zum Thema Sportethik zu verfassen?

Pater Bernhard Maier: „Ich finde, es ist eine sehr attrak-

beigetragen, dass diese Disziplin der Sportethik aus der

Sportwissenschaft in den 70er, Anfang der 80er hervorgegangen

ist und sich seither entwickelt hat. Ein Höhe-

Wer ist …

Pater Bernhard Maier SDB

sonders unfair oder besonders fair gehandelt wurde?

„Ja. In Erinnerung ist mir vor allem unfaires Publikum. Das habe ich schon

in Sarajevo 1984 erlebt, sogar in Sydney, allerdings nicht bei den Austra-

tive Idee, wenn man gewisse Jahre und Jahrzehnte in

punkt ist ja jetzt bei der Fußballweltmeisterschaft der

liern. Es gibt auch ausgesprochen faires Publikum, wie die Amerikaner,

dieser Arbeit und im Bereich des Spitzensportes - auch

Videobeweis, wo man erreichen möchte, dass es gerech-

Geboren 1950 in Göppingen

die Kanadier, Australier.

was Sportethik betrifft – überblickt. Da ist man versucht,

ter zugeht.“

(Baden-Württemberg)

kurze prägnante, möglichst aussagekräftige Stichworte

1967 Eintritt in die Ordensgemein-

2014 haben die deutschen Fußballer Brasilien sehr hoch geschlagen

zu bearbeiten. Das sind in diesem Dictionarium knapp

Wo sehen Sie Änderungspotenziale für humaneren Sport?

schaft der Salesianer Don Boscos.

und haben die Verlierer menschlich und sehr fair getröstet. Allerdings

50. Es sind einfach meine Interessensgebiete und die

„Dass man die Erfolgsbezogenheit etwas zurücknimmt

1972-1978 Studium der katholi-

beim Sieg gegen Argentinien haben sie dann die Argentinier verspottet:

hängen mit meiner 40 jährigen Tätigkeit zusammen,

und dass die sportlichen Wettkämpfe bei Jugendlichen

schen Theologie und der Leibes-

‚So krumm gehen die Gauchos‘. Das waren zwei völlig konträre Verhaltens-

sowohl in der Schule als Sportlehrer, beim langjährigen

nicht so sehr Event sind. Man sollte den Spitzensport

erziehung an der Universität Wien.

weisen: Die eine positiv, die andere negativ. Man sollte einfach lernen, auch

Sportethik-Unterricht, bei der österreichischen Fuß-

nicht nachahmen, sondern versuchen, spielerische, er-

1978 Priesterweihe; Ablegung der

als Sieger bescheiden zu bleiben und dem anderen es leichter machen,

balltrainerausbildung, wie auch in der Olympia-und Pa-

zieherische Werte herauszustellen. Das haben wir sogar

staatlichen Trainerprüfung Faustball

dass er verloren hat. Unfair war die brutale Härte 2006 und 2010 bei der

ralympic Seelsorgetätigkeit. Es gibt ein großes Lexikon

jetzt bei der Fußball-WM erlebt, als die Spanier, die ge-

Ab 1978 Unterricht in Religion und

Fußball-WM. 2010 habe ich eine Statistik gemacht. Es ist unwahrschein-

der Ethik im Sport, das von Dietmar Mieth und Ommo

nauso enttäuscht wie die Deutschen und andere waren,

Leibesübungen an Gymnasien

lich, wie viele gelbe Karten es insgesamt und beim Endspiel gegeben

Grupe herausgegeben wurde. Das ist ein Unikat – einmalig,

mit vielen wissenschaftlichen Mitarbeitern. Mein

kleines Lexikon oder Dictionarium ist ganz stark anwendungsorientiert.

Und das ist für mich die Übersetzung

von der Theorie hinunter oder von der Praxis hinauf in

die Theorie des fairen, sportlichen Verhaltens. Das ist

gesagt haben: ‚Wir sind aber stolz auf unsere Leistung,

die wir gebracht haben.‘ Das wäre natürlich der höchste

Wert, wenn man verliert, dass man erhobenen Hauptes

hinausgeht und zu seiner Leistung steht. Man sollte

keine Singulärsiegeorientierung (Prof. Hans Lenk) anstreben,

also dass nur der Sieger zählt, sondern viele

FOTO: MUCKY KORLATH

in Wien und am Don-Bosco-

Gymnasium in Unterwaltersdorf.

1984 Promotion zum Dr. phil.

(Sportwissenschaft).

1982-2012 katholischer Seelsorger

der österreichischen Teams bei al-

hat. Im Verborgenen gibt es unfaire Manipulationen, auch von Geräten, Tischtennisschlägern,

Kufen und natürlich Doping. Allerdings habe ich auch sehr

spannend und schwierig zugleich. Die Idee zu diesem

andere Plätze auch ganz wertvoll sind. Wettkampfsport

len Olympischen Spielen, seit 2000

Dictionarium ist vor über zehn Jahren geboren, aber für

bei Kindern und Jugendlichen soll nach dem pädagogi-

auch bei Paralympischen Spielen.

das Wintersemester 2016/17 und 17/18 habe ich sie

schen Grundsatz ‚Erlebnis vor Ergebnis‘ gestaltet wer-

1995-2015 Direktor des Don-Bosco-

dann endlich für meine Vorlesung „Einführung in die

den. Im Hochleistungssport ist das ungleich schwieri-

Gymnasiums, Unterwaltersdorf, Wien.

Sportethik“ an der Universität Wien konkretisiert.“

ger. Ich würde sagen, ein Problem beim Doping ist unter

2005-2012 Vorsitzender des

Wissenschaftlichen Beirates

Sportethisches Handeln – betrifft das jeden Menschen,

des „Apostolischen Werkes Kirche

der Sport treibt, und wie kann jeder danach handeln?

und Sport“ in Österreich.

„Sportethik und sportethisches Handeln konzentrieren

2006 Habilitation im Fach „Sport-

sich nicht so sehr auf den großen Bereich sportlicher Bewegung,

sondern auf einen etwas engeren Sportbegriff,

nämlich den Wettkampfsport. Im Wettkampfsport geht

mir gefällt das wort

respekt unheimlich gut.

ethik“ und Vorlesungstätigkeit am

Zentrum für Sportwissenschaft und

Uni versitätssport der Universität Wien.

es einfach auch um Chancengleichheit und Regeleinhaltung.

Man kann den Sport fair oder unfair betreiben.

Im Spitzensport haben sich so genannte Krisenphänomene

entwickelt, vor allem die Kommerzialisierung und

dann Gewalt, Doping und Manipulation. Das hat dazu

das ist weltlich und

auch religiös, also genau

das richtige.

Seit 2008 Mitglied der Ethikkommission

in der NADA. Wahl zum

TOP-Sportbotschafter Österreichs

des Jahres 2008 der österreichischen

Bundessportorganisation.

Marcel Hirscher und Eva Maria Brem mit Pater Bernhard Maier (Veranstaltung Sportler des Jahres)


menschen: pater bernhard maier

faire Spitzensportler erlebt, selbst im Profifußball, wo ich

30 Jahre Sportkaplan bei Admira Wacker Mödling

(erste Bundesliga) war. Oder auch der deutsche

Philipp Lahm – der so viele Ballkontakte hatte und

kaum – auch bei der vorletzten WM 2014 – irgendein Foul

gemacht hat.“

Der DJK-Sportverband setzt sich für einen „Sport um der

Menschen willen“ ein und tritt für einen Sport ohne Manipulation

ein. Welche Verbindungen haben Sie zur DJK?

38 39

„Genau, ‚Sport um der Menschen willen‘, ich habe da Welche Entwicklungspotenziale sehen Sie für die Zukunft

sogar einmal einen Sinnspruch gefunden, allerdings

nicht auf deutsch, sondern auf italienisch: ‚Man sollte

nicht nur dafür sorgen, dass die Menschen Sport machen,

sondern auch, dass der Sport Menschen macht.‘

Das passt genau dazu. Und da bemüht sich natürlich die

DJK mit ihrem christlichen Hintergrund in besonderer

Weise. Ich war jahrzehntelang im Schwesternverband

in Österreich, in der österreichischen Sportunion, wo wir

auch diese christlichen Grundsätze im Sport vertreten

haben. Und es hat viele Zusammenkünfte gegeben zwischen

der Sportunion und der DJK, bei denen ich dabei

war. Dann hatte ich natürlich mit den deutschen Olympia-

und Paralympic-Seelsorgern, die ja auch in der DJK

beheimatet sind, viel Kontakt. Und ich lese seit Jahrzehnten

die DJK-Zeitschrift, jetzt das DJK-Sportmagazin

und auch den Newsletter, der über das Internet verschickt

wird. Ich habe eine enge Verbindung und große

Sympathie zur DJK.“

Wie kann Sportethik im DJK-Sportverband Ihrer Meinung

nach noch stärker gelebt werden?

„Also ganz klar ist unser Moralprinzip, der Respekt

und die Menschenwürde. Das kann man

philosophisch und biblisch begründen: durch

Immanuel Kant und durch die Gottes-

ebenbildlichkeit. Das ist vielleicht die letzte

und tiefste Begründung. Um Respekt und

Menschenwürde in der Hitze der sportlichen

Wettkämpfe zu erhalten, sollte man unseren

Funktionären, Trainern und Sportlern

beibringen, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Wettkampfsport ist spannend, manchmal

dramatisch und niemand verliert gerne. Man sollte das

eigentlich so machen wie Panama, der WM-Neuling,

habe ich jetzt gelesen, ist daheim begeistert empfangen

worden mit null Punkten. Das ist südamerikanisch,

das ist so etwas Sympathisches: da kommt ein kleines

Land, das sich qualifiziert hat, nach Hause, hat

alles verloren und wird begeistert empfangen. Das ist

wunderbar. Bei uns ist das weniger denkbar, aber man

kann mit Respekt analysieren und auch aus Niederlagen

etwas Neues lernen. Man könnte konkrete Regeln

des Auftretens und der Worte vorbereiten, vor Wettkämpfen,

und sich intensiv damit befassen und vornehmen,

dass man sich an diese Regeln hält – bei Sieg und

Niederlage, auch wenn es noch so schwer fällt. Also,

ein gemäßigtes, faires Vokabular bei Siegen und vor

allem bei Niederlagen verwenden.

des Sports in Hinblick auf sportethisches Verhalten?

„Es ist eine pädagogische Aufgabe von uns allen, dass

möglichst viele Menschen das Schöne, das Spannende

und das Gesunde im Sport entdecken, also den eigentlichen

Sinn des Sportes. Da gibt es so viel Positives und

das gehört gestärkt und gefördert. Im Bereich des Profi-

und Spitzensportes sollte man als passive Konsumenten

die Relativität des Erfolges nicht übersehen. Ich war

30 Jahre in der Spitzensportseelsorge, habe erfolgreiche

Athleten/innen kennengelernt, bin mit ihnen zusammen

unterwegs gewesen und werde sie nie im Gebet vergessen.

Der sportliche Erfolg und Ruhm ist Höhepunkt

einer Sportkarriere, die oft nur wenige Jahre dauert. Das

heißt, wir werden dem heutigen Hochleistungs- und

professionellen Spitzensport eher dann gerecht, wenn

wir nicht nur die schönen Augenblicke feiern, sondern

auch die Relativität und Kurzlebigkeit desselben sehen

und neidlos anerkennen, wenn andere besser waren.“

Das Interview führte Alexandra Schüttler

erlebnis

vor

ergebnis

ILLUSTRATION: FREEPIK, FOTO: JÜRGEN ESCHER ©ADVENIAT

carli und

carlitos im advent

Ein Adventskalender als Reisetagebuch

Carli schickt seine zwei „Kinder“ in die weite Welt.

Das Maskottchen des DJK-Sportverbandes und der

DJK Sportjugend wird auf diese Weise zum Botschafter

der Kooperation mit dem Lateinamerika-Hilfswerk

Adveniat. Denn während der eine jugendliche Adler in

Deutschland den Sportverband erkundet, ist „Carlitos“

in Lateinamerika mit Adveniat unterwegs. Im Laufe des

Advents berichten die beiden Carli-Junioren 24 Tage

lang von ihren Begegnungen und Erfahrungen. Der Adventskalender

wird zum Reisetagebuch, das die beiden

Welten – Deutschland und Lateinamerika – menschlich

zusammenwachsen lässt. Der Sportalltag hier und die

Wirklichkeit der Menschen in den von Adveniat begleiteten

und finanzierten Projekten in Lateinamerika machen

die Vorbereitung auf Weihnachten zu einem ganz

besonderen Erlebnis. Mögen diese Begegnungen eine

Einladung sein, auch selbst „zu Menschen zu werden“

und wahrhaft menschlich zu leben.

www …

Carli und Carlitos Adventskalender

Unter djk.de/carlitosundcarli werden die Geschich ten

und Fotos ab dem 01. Dezember zu sehen sein. Auch

auf facebook.com/djksportverband wird der digitale

Adventskalender veröffentlicht.

Auf der Facebookseite von Adveniat werden

weitere Informationen zu Carlitos zu finden sein.

Seit mittlerweile fünf Jahren arbeiten das Lateinamerika-Hilfswerk

Adveniat, der DJK-Sportverband und

die DJK Sportjugend intensiv zusammen. Schwerpunkt

ist die gemeinsame Bildungsarbeit zu Themen des

Weltkirchlichen Engagements, insbesondere Lateiname-

rika. Höhepunkte waren in den vergangenen Jahren der

„Bewegte Adventskalender“, und die beiden Kampagnen

„Steilpass“ (2014) anlässlich der Fußballweltmeisterschaft

in Brasilien und „Rio bewegt.uns.“ (2016) im Vorfeld

der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro.

Carlito und Carli erzählen uns ab dem 01. bis zum 24.

Dezember 2018 ihre Geschichten, die sie auf ihren Reisen

mit Adveniat und der DJK erlebt haben.

Es lohnt sich auch schon ab dem 01. November auf die

Facebookseite des DJK-Sportverbandes zu schauen,

denn Carlitos und Carli senden bald die ersten Reiseimpressionen.

Dranbleiben lohnt sich also, denn die beiden

Adler reisen weit – Carlitos führt es nach Bolivien,

Mexiko und Peru. Carli bereist DJK-Diözesanverbände,

die Sportjugend und lernt unter anderem Anti-Dopingmaßnahmen

und Inklusion in der DJK kennen. Eine

vorweihnachtliche Reise mit vielen Emotionen, Erfahrungen

und Impressionen.

adveniat


zukunft: jubiläum

40

100 jahre djk –

sein bestes geben

2020 feiert der DJK-Sportverband

sein 100. Gründungsjubiläum! Eine

große Gruppe bundesweit handelnder

Menschen, die unser Leitmotiv

„,Sport um der Menschen willen“

all die Jahre lebt und weitergibt und

Begeisterung für die DJK weckt.

2020 soll im Zeichen des Jubiläums

stehen: auf der Festv eranstaltung in

Würzburg, auf der Wallfahrt in Bamberg,

in DJK-Vereinen, in Turnhallen

und Sportplätzen – ein buntes Programm

erwartet Euch und jeder kann

und soll mitmachen!

Das ist unser Motto!

Das Jubiläumsjahr 2020 wollen wir

gebührend feiern – mit Euch.

Geplante Aktionen

100 JAHRE – 100 KÖPFE

Schlagt Eure Besten vor! Der DJK-Sportverband möchte besondere

menschliche Leistungen würdigen. Alle Personen, die sich in der DJK und

für die DJK engagieren, dürft Ihr uns nennen. Stellt uns Euren besonderen

Sportkameraden, Trainer/in, Vorsitzende/n, Platzwart/in vor und sorgt so

dafür, dass er/sie auf dem großen Jubiläumsbanner auf der Homepage

und auf Stoff bei den Feierlichkeiten präsentiert wird und in den Los-Topf

für den Gewinn eines Jubiläums-Wochenendes in Würzburg oder Bamberg

mit einer Begleitperson kommt. Auf jeden Fall erhält er /sie sein/ihr

persönliches 100 Jahre – 100 Köpfe Shirt und eine Urkunde. Mit etwas

Glück gewinnt der von Euch Vorgeschlagene ein Jubiläums-Wochenende

zu Zweit. Mehr unter www.djk.de/seinbestesgeben2020

100 JAHRE – 100 GEGENSTÄNDE

Schickt uns ein Foto eines Gegenstandes, der Euren DJK-Verein ausmacht!

Ob Pokal, Trikot, legendäre Spielberichte, Vereinslogo, Ehrennadel

oder Fanschal. Wir bestücken damit eine virtuelle Umkleidekabine mit offenen

Spinden, die Ihr im Internet als 360 Grad-Ansicht bewundern könnt.

Und als Dankeschön für Eure Mühe verlosen wir unter allen Teilnehmern

10 x 100 Euro. Wir nehmen auch Fotos von Personen und Mannschaften

an, sofern eine Einverständniserklärung der abgebildeten Personen

vorliegt (Modell-Release-Vertrag). Mehr unter www.djk.de/seinbestesgeben2020

100 JAHRE – 100 VEREINSAKTIONEN

Stellt ein Vereinsevent, ein Turnier, ein Fest, ein Projekt unter das Jubiläumsmotto

und meldet es über unser Formular an (www.djk.de/2020).

Das Projekt erscheint auf einer virtuellen Landkarte. Zur Unterstützung

Eurer Aktion erhaltet ihr eine „Zeitkiste“ mit Bannern, Spielmaterial und

Give-aways.

100 JAHRE – 100 BEGEGNUNGEN

Kommt mit Eurer Mannschaft, Verein, DJK-Wander- oder Kulturreisegruppe

nach Würzburg oder Bamberg und feiert mit! (s. Wallfahrt bzw.

Festtag)

Erste Säule

Der Sport

DJK-Bundeswinterspiele

Das Jubiläumsjahr startet

sportlich! Vom 13. bis 16. Februar

2020 finden die zwölften

DJK-Bundeswinterspiele in

Wertach im Allgäu statt, bei dem

Wintersportler/innen ihr Bestes

geben. Seit 1974 kämpfen um

die 1.000 DJK-Sportler/innen

um Medaillen in den alpinen

und nordischen Disziplinen

sowie im Eisstockschießen.

FICEP/FISEC-Games

in Duisburg

Sport wird als eine wichtige

Säule der DJK zum Jubiläum

gebührend gefeiert!

Dazu gehört die Austragung der

FICEP/FISEC Games vom 16. bis

22. Juli 2020 mit Unter bringung

in der Sportschule Wedau

in Duisburg. Internationale

Wettkämpfe gehören fest zum

DJK-Sportverband.

Jubiläums-Bundesmeisterschaften

gesucht!

Bewerbt Euch für die Austra-

gung von DJK-Bundesmeisterschaften

(mindestens zwei,

maximal vier), die an einem

gemeinsamen Ort und Datum

2020 stattfinden sollen. Ausrichter

können sich unter www.

djk.de/seinbestesgeben2020

bewerben!

Die DJK-Säulen „Sport – Gemeinschaft – Glaube“

bestimmen die Feierlichkeiten des Jubiläums!

Zweite Säule

Die Gemeinschaft

Festveranstaltung

zum Jubiläum am 16.5.2020 in

Würzburg

Gründungsdatum des

DJK-Bundesverbandes:

16.-19- Sept. 1920

Start: „Fest der Begegnung“ auf

dem Unteren Markt mit

Unterhaltungsprogramm und

verschiedenen Mitmachangeboten

von DJK-Bundesverband,

DJK Sportjugend, DJK-Landes-

und -Diözesanverbänden sowie

DJK-Vereinen.

Highlights am Festtag,

den 16. Mai 2020 in Würzburg:

Festgottesdienst im Dom und

Festakt im Kongresszentrum.

(siehe Jubiläums-Flyer)

Bischof Franz-Josef Bode wird

den Gottesdienst zelebrieren.

Teil des Festaktes ist eine Podiumsdiskussion.

Zusam men mit

Ehrengästen aus Sport, Kirche

und Politik feiern wir

mit einem bunten Programm.

Eine kompakte DJK-Jubilä ums-

Ausstellung ist im Vor raum des

Kongresszentrums geplant. Bereits

am Freitag abend begrüßt

der DV Würzburg die DJK-Übernachtungsgäste

(s. 100 Jahre –

100 Begegnungen). Am Samstagabend

feiern

wir ein gemeinsames Fest der

Generationen mit fränki schen

Schmankerln. Das Ehemaligentreffen

2020 wird im Rahmen

der Feierlichkeiten in Würzburg

stattfinden.

Dritte Säule

Der Glaube

Jubiläumswallfahrt

DJK und Glaube ist Begeg -

nung – der DJK DV Bamberg

lädt euch herzlich zur Jubiläumswallfahrt

ein!

Sa., 03. Okt.: Begrüßung durch

die DJK-Vereine im Diözesangebiet

Bamberg und Beginn des

ersten Teils der Wallfahrt. Im

Angebot werden verschiedene

Wallfahrtsstrecken in unterschiedlichen

Längen sein, die

zu Fuß, per Inliner oder mit dem

Fahrrad zurückgelegt werden

können. (siehe Flyer)

Am Abend: Festivitäten in ver -

schiedenen DJK-Vereinen in

und rund um Bamberg, auf denen

sich Wallfahrer von fern und nah

begegnen können.

So., 04. Okt.: Ab ca. 10.30 Uhr

Beginn der Prozession von

ca. drei bis vier Kilometer Länge

durch die Straßen Bambergs

zum Dom. Festlicher Gottesdienst,

dem voraussicht lich

der Bamberger Erzbischof Prof.

Dr. Ludwig Schick vor stehen wird

(Beginn ca. 12:30 Uhr).

Abschluss des Wochenendes:

Einladung zu einer Agape in

die „alte Hofhaltung“ direkt am

Dom, danach Heimreise

Ansprechpartner für die

Jubiläumswallfahrt:

DJK-Geschäftsstelle

des Erzbistums Bamberg

zukunft: jubiläum

41

Änderungen in den Planungen bis 2020 sind vorbehalten.


sport: elena gust

42

elena gust –

erfolgsformel 5!

Besser hätte das DJK-Bundessportfest

zu Pfingsten in Meppen für Elena

Gust nicht laufen können. Die junge

Top-Athletin der DJK SSV Hinterschmiding

und LG Wolfstein hat im

Was ist Ihre Lieblingsdisziplin in der Leichtathletik und

warum?

Elena Gust: Meine Lieblingsdisziplin ist ganz klar der

100 m-Hürdensprint. Natürlich kann ich meine Lieblingsdisziplin

besonders gut, sie ist aber auch wegen

des Nervenkitzels mein Favorit. Man weiß nie, ob die

Top-Favoritin tatsächlich gewinnt, da sie auch an einer

Hürde hängen bleiben kann oder aus dem Rhythmus

kommen kann. Zudem ist jede Hürde eine neue Herausforderung,

man muss vom ersten Meter an voll konzentriert

und bei der Sache sein. Außerdem reizt mich die

das flair des

djk-bundessportfestes

war etwas neues für mich,

es lief irgendwie

familiärer ab als bei anderen

grossen wettkämpfen.

sport: elena gust

43

niedersächsischen Meppen in fünf

technisch saubere Umsetzung, die für einen erfolgrei-

Disziplinen fünf Medaillen abgeräumt

chen Lauf absolut notwendig ist.

und war damit eine der erfolgreichsten

Athletinnen des Bundessportfestes.

Inwiefern war die Teilnahme am DJK-Bundessportfest

War es Ihr erstes DJK-Bundessportfest, an dem Sie

Und damit nicht genug. Neben zwei

etwas Besonderes für Sie?

teilgenommen haben? Haben Sie etwas ganz beson-

Gold-Medaillen konnte Gust ihr Ticket

Es war erst mein zweiter Start außerhalb von Bayern,

ders in Erinnerung behalten?

für die deutsche Jugendmeisterschaft

der erste auf gesamtdeutscher Ebene. Die lange An-

Ja, es war meine erste Teilnahme, vor vier Jahren hat-

Ende Juli in Rostock lösen, weil sie

fahrt (über 800 km) war schon sehr speziell. Das Flair

te ich gerade erst mit der Leichtathletik begonnen und

auf über 100-Meter-Hürden die dafür

des DJK-Bundessportfestes war etwas Neues für mich,

mich noch nicht qualifizieren können. Ganz besonders

nötige Norm mit ihrer Zeit in Meppen

es lief irgendwie familiärer ab als bei anderen großen

in Erinnerung bleiben mir natürlich die sportlichen

schaffte. Ein Interview.

Wettkämpfen. Außerdem fand ich die Wettkampfanla-

Erfolge, die erreichte Quali-Norm für die DM und natür-

gen sehr schön. Das Bundessportfest war zudem der

lich das besondere Ambiente des Bundessportfestes

Hut ab!

Erfolge in der U16

erste wichtige Wettkampf im Jahr 2018, dementsprechend

war ich natürlich nervöser als sonst.

inklusive der würdigen Siegerehrungen. Man hat in ganz

Meppen gemerkt, dass an diesem Wochenende der

Sport im Vordergrund stand. Leider konnte ich keine

· 2x Vierte bei den bayerischen Meister-

schaften (100m und 80m Hürden)

· 7x Niederbayerische Meisterin

· Südbayerische Vizemeisterin

im 7-Kampf

· Nominierung für die Bayernauswahl

ILLUSTRATION: FREEPIK.COM

Sie haben in Meppen fünf Medaillen errungen. Wie

wichtig waren diese Erfolge für Sie?

Über meine Medaillen und die beiden Titel habe ich

mich riesig gefreut, vor allem, weil der Titel im Dreisprung

und die Medaille im Weitsprung eher unerwartet

waren. Es ist immer schön, eine Medaille zu bekommen

und unter den besten Drei zu sein. Am meisten habe

andere Sportart besuchen, dafür war mein Wettkampfprogramm

zu dicht gedrängt.

Wie haben Sie den Kontakt zu anderen Sportlerinnen

und Sportlern und die Stimmung vor Ort erlebt?

Die Stimmung war sehr gut, alle Sportler waren sehr

aufgeschlossen und jeder freute sich für den anderen

zum Ländervergleich der Klasse 15

ich mich über meinen Titel in meiner Lieblingsdisziplin,

über dessen Erfolge. Der Fairnessgedanke stand weit

Erfolge in der U18 (Auszug)

den 100 m-Hürden gefreut, weil ich zusätzlich noch

meine erste Qualifikationsnorm zur Deutschen Jugend-

oben und das Publikum hat wirklich jeden angefeuert.

Es war für mich eine sehr positive Meisterschaft, bei

meisterschaft erreichen konnte. Das war eines mei-

der ich auch einige Kontakte zu meinen Mitstreiterin-

· Fünf Medaillen DJK-Bundesssport-

ner Saisonziele und es war spitze, dass ich dieses Ziel

nen knüpfen konnte.

fest 2018 (Gold: 100 m Hürden,

im schönen Rahmen des Bundessportfestes erreichen

Dreisprung, Silber: 100 m, 200 m,

konnte. Die Motivation, die ich durch diese Erfolge

Was sind Ihre sportlichen Ziele für die Zukunft?

Bronze: Weitsprung)

erhielt, konnte ich noch Wochen danach spüren und

In naher Zukunft möchte ich natürlich meine Bestleis-

· Bronzemedaille Bayerische

ließen mich hart weitertrainieren.

tungen weiter verbessern und weitere Medaillen bei

Hallenmeisterschaft 60 m-Hürden

(vor allem) Bayerischen Meisterschaften gewinnen.

· Achte bei den Süddeutschen

Längerfristig möchte ich mich auch deutschlandweit

Hallenmeisterschaften über

kontinuierlich nach oben arbeiten. Mein größter Traum

60 m-Hürden; Erste in der Bayeri-

ist einmal im Deutschlandtrikot für die Nationalmann-

schen Hallen-Bestenliste

schaft an den Start gehen zu dürfen und dann alles zu

· Dreimal Niederbayerische Meisterin

geben.

· Vierte bei der Bayerischen Meister-

schaft (200 m), Fünfte (100 m)


sport: segelfluggemeinschaft landau

herausragendes engagement

Was Segelfliegen bewirken kann

wir es geschafft, das Kinderhospiz eher durch die Luft bewegen, als mit

und die vielen Menschen, die dort dem Auto zum Flugplatz zu fahren.

kungen, ihre Geschwister, Mamas rund um die Uhr aktiv sind, ein wenig

Die Tatsache, dass gerade erst ein

und Papas und alle anderen Familienmitglieder

aus der Tiefe des unbekannten Flugschüler im Alter von 62 Jahren

sowie die unermüdlich sozialen Engagements zu holen. Am seine Fluglizenz erlangt hat zeigt,

arbeitenden Mitarbeiter des Kinderhospizes

wichtigsten ist allerdings, dass ich dass unser Sport nahezu altersun-

Sterntaler an diesem die drei Sterne nur stellvertretend abhängig betrieben werden kann.

Tag voll in unsere Gemeinschaft. Wir für die unzähligen Helfer in Landau,

In unserer Gemeinschaft wird die

schaffen es seit sieben Jahren, allen

Mainz und Berlin abgeholt habe. Segelflugausbildung kostenlos an-

einen Tag zu ermöglichen, an dem Sternstunden für Sterntaler gibt es geboten. In mehrere Ausbildungsabschnitten

sie ihr Schicksal vergessen. Die Kooperation

nur, weil sich viele liebe Mitglieder

wird der Flugschüler

war vor mittlerweile acht unserer Gemeinschaft für viele liebe zunächst bis zum ersten Alleinflug

Jahren meine Idee. Diese Idee wurde

Gäste engagieren.

geführt (was oft schon nach drei bis

vom damaligen Vorstand um den Was zeichnet die Sportart Segelflug vier Monaten passiert), perfektio-

Vorsitzenden Wilfried Büsch (welcher

besonders aus und was ist nötig, um niert danach schrittweise sein Kön-

bis heute im DJK Sportverband sie zu erlernen?

nen und schließt nach zwei bis drei

Speyer engagiert ist) ab der ersten Die Faszination Segelfliegen muss Jahren seine Ausbildung ab.

Minute getragen. Das Hospiz selbst man am eigenen Leib erfahren haben,

Die Fragen stellte Alexandra Schüttler

kannten wir zu diesem Zeitpunkt

um zu wissen, was unseren

nicht. Mit dem Segen des Vorstandes

Sport auszeichnet. Ohne Motor nur

durfte ich auf die lieben Stern-

durch die Kraft der Sonne schöne

taler zugehen und wurde sofort mit

offenen Armen empfangen. Diese

die faszination

segelfliegen

Was zeichnet die DJK Segelfluggemeinschaft Landau Ihrer Meinung

nach besonders aus?

Herzlichkeit gibt es noch immer in

voller Bandbreite, es haben sich private

muss man

Freundschaften entwickelt.

Wir tragen das Wort Gemeinschaft nicht nur in unserem Vereinsnamen,

sondern wir leben die Gemeinschaft. Unsere Gemeinschaft wird noch immer

An welche besonders schönen Momente

am eigenen Leib

erfahren

durch das herausragende Engagement vieler Vereinsmitglieder ge-

tragen. Neben ehrenamtlich arbeitenden Fluglehrern, Werkstattleitern,

Flugzeugwarten, Jugendleitern und den Vorstandsmitgliedern leistet

nahezu jedes einzelne Vereinsmitglied seinen Beitrag zum Fortbestand

unserer Gemeinschaft, und das in Zeiten, in denen Gemeinschaft und

Engagement leider eine geringere gesellschaftliche Bedeutung erfahren

als früher. Wir alle sind füreinander da, wir respektieren uns, wir (unter-)

stützen uns gegenseitig.

Wie kam es zur Kooperation mit dem Kinderhospiz Sterntaler?

Das Engagement für das Kinderhospiz Sterntaler trifft den Kern unserer

Gemeinschaft. Wir integrieren die Kinder mit lebensverkürzenden Erkran-

erinnern Sie sich in Bezug

auf die Zusammenarbeit mit dem

Kinderhospiz Sterntaler?

Es gibt zu viele schöne, beeindruckende

Momente, als dass einer

hier herausgegriffen werden könnte.

Ergreifend ist für mich jedes Mal

wieder die auf verschiedenste Arten

Ausdruck gebrachte Freude der Kinder,

wenn Sie ins Flugzeug steigen,

und das Lachen, wenn sie nach ihnur

durch die kraft rem schönen Flug wieder aussteigen.

So lange ich weiß, dass die Kin-

Höhe und über mehrerer hundert

Flüge in mehreren tausend Metern

der sonne schöne flüge

der sich auf unsere Sternstunden Kilometer Strecke zu erleben, ist

in mehreren tausend freuen, wird es Geschwisternachmittage

bei uns geben.

lebnis. Segelflug ist ein Gemein-

ein nur schwer beschreibbares Er-

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte Sebastian

metern höhe und über

Stücker als Vertreter seines Vereins DJK-Segelfluggemeinschaft Land-

Welche Bedeutung hat für Sie die schaftssport, auch wenn nur ein

au im März 2018 den kleinen goldenen Stern des Sports. Der DJK -Verein

mehrere hundert Auszeichnung mit den Sternen des oder zwei Piloten im Flugzeug sitzen.

Bis das Flugzeug in der Luft ist,

wurde bereits mit den Sternen in Bronze und den großen Stern in

Sports?

Silber (2017) für sein großes Engagement ausgezeichnet. Der „Oscar

kilometer strecke zu

Die drei Sterne in Bronze, Silber und ist viel Arbeit notwendig. Segelflug

des Breitensports“ wird seit 2004 durch den Deutschen Olympischen

44 erleben, ist ein nur schwer Gold bedeuten mir sehr viel, weil kann bereits im Alter von 14 Jahren

45

Sportbund verliehen. Ein Interview mit Sebastian Stücker, 1. Vorsitzender

der DJK-Segelfluggemeinschaft Landau e. V.

sie zeigen, dass unser Engagement erlernt werden, damit kann ein junger

Mensch sich unter

beschreibbares erlebnis

gewürdigt wird. Außerdem haben

Umständen

sport: segelfluggemeinschaft landau


sport: table talk

46

table talk zur wm 2018

Die Fußball-WM in Russland war 2018 ein zentrales sportliches Thema, das auch unseren

stellvertretenden Geistlichen Beirat, Pfarrer Erhard Bechtold und Bundesfachwart Fußball Jürgen Martens beschäftigte.

Der Table Talk (gekürzte Fassung) wurde zu Beginn der WM geführt.

Jürgen Martens: Aus meiner Sicht auch, denn die politischen

„Vorgeplänkel“, die wir zuletzt auch in Deutschland

hatten, mit Mesut Özil und Ilkay Gündogan, die

sich da politisch eingebracht haben, hat man ja auch

gesehen, welche politischen Dinge auf einmal in die

Gedankenwelt der Spieler einfließen. Das gehört dort

einfach nicht hin und ich hoffe, dass alle am Ende

geläutert sind um diese Dinge wieder zu beseitigen.

Erhard Bechtold: Man muss natürlich auch sehen, der

Fußball ist ja manchmal auch verbunden mit Gewalttätigkeiten

und Ausschreitungen und ich meine es wäre

Jürgen Martens: Bei mir ist es so, dass ich als Trainer eine große Aufgabe auch von den Sportlern da Vorbilder

seit 45 Jahren unterwegs bin und im Vereinsvorstand zu sein – in jeglicher Hinsicht.

bin. Deshalb denke ich, habe ich doch ein wenig Erfahrung

mit Fußball gesammelt.

fast immer nicht nur über die Sportler, sondern über die

Jürgen Martens: An dieser Stelle sprechen wir aber

Erhard Bechtold: Ich bin hier der geistliche Beirat, der Leute, die am Rande dabei sind. Das gilt nicht nur für

stellvertretende Bundesbeirat und ich habe natürlich den großen Fußball. Im Amateurfußball ist es so, dass

auch mit vielen Mannschaften zu tun. Mein Highlight sich die Zuschauer, häufig sogar die Eltern von kleinen

Kindern selbst nicht genügend Vorbild für die

ist immer, dass ich bei der DJK in Karlsruhe ein christlich-islamisches

Freundschaftsspiel organisieren darf jungen Sportler oder auch erwachsenen Sportler sind

und das zeigt einfach, wie wichtig der Fußball in der und das ist besonders bedauerlich und da muss die

Verständigung der Menschen sein kann.

Erziehung auch für den Bereich der Erwachsenen, die

Jürgen Martens: Da triffst Du bei mir auch eine Parallele. solche Spiele begleiten, deutlich eingreifen. Ich hoffe,

Ich bin im Berliner Fußballverband nicht zuletzt auch im dass wir durch unsere Information und durch unsere

Ausschuss für Integration Mitglied und wir beschäftigen Weitergabe von Erfahrungen auf der sportlichen Seite

uns dort auch mit ganz ähnlichen Themen.

das den Leuten auch beibringen können.

Erhard Bechtold: Und ich glaube, so eine Fußball-Weltmeisterschaft,

wegen der wir ja gerade im Gespräch gibt bei uns in der DJK „Sport um der Menschen willen“

Erhard Bechtold:Ich glaube, dass der Satz, den es ja

miteinander sind, ist natürlich auch eine Chance, dass ein wunderbarer Grundsatz ist. Um die Leute geht es,

Menschen sich begegnen. Und wenn ich mir die Spiele um die Spielenden, die zuschauen und die die Spaß

anschaue, geht es dann natürlich auch einmal ruppig haben wollen und zwar wirklich auch Freude am sich

zu, aber im Grunde genommen ist das ein großes Fest, Bewegen und alles was dazu gehört. Ich denke diese

wo Menschen sich begegnen, Kulturen, Religionen, verschiedene

Kontinente und das ist eine große Chance.

Fußball-WM könnte eine Chance sein.

Jürgen Martens: Ich glaube besonders außerhalb des

Spiels kann man das deutlich wahrnehmen.

Erhard Bechtold: Und ich meine, da muss der Fußball

selber auch schauen, dass er so bleibt, dass er sozusagen

auch eine Vorbildfunktion haben kann. Der Fußball

darf weder durch Unsummen Geld noch durch Doping

noch durch politische Spielchen kaputt gemacht werden.

unterwegs zum mehr

47

„Unterwegs zum mehr …“ - das ist

Meditationen und Gottesdiensten

nicht nur der Titel eines Buches,

werden Bewegungselemente angeboten,

das der DJK-Bundesverband vor

um die Ganzheitlichkeit

einigen Jahren herausgegeben hat.

des Menschen anzustreben. Zu den

Dieses Praxisbuch mit vielen Impulsen

auf Fragen, die Menschen in unter-

Elementen der Sportexerzitien ge-

geht über den Sport hinaus, schiedlichen Lebenskontexten behören

geistliche Impulse, Zeiten

eben zum „MEHR“.

treffen.

des Schweigens, Sinnes- und Körperwahrnehmungen

„Unterwegs zum mehr …“ - das bedeutet

und sportliche

„Unterwegs zum mehr …“ – darum

daher für mich, das Leben Übungen. Die Vielfalt von Sportexer-

geht es uns im DJK-Sportverband. als Ganzes in Bewegung zu halten. zitien in der DJK ist groß. Angeboten

Das Leben und die Botschaft Jesu Der DJK-Sportverband bietet dazu werden Wander- oder Bergexerzitien,

sind die Grundlagen, nach denen auf allen Ebenen spirituelle und

Insel- oder Skiexerzitien, Was-

wir handeln wollen. Wir versuchen, sportpastorale Angebote an, wie sersportexerzitien oder Surfspirits.

die christlichen Werte im Sport einzubringen

geistliche Impulse vor Sitzungen Bewegung und Besinnung werden

und fühlen uns unserem oder Turnieren, Meditationen oder erfahrbar. „Unterwegs zum mehr …“

Auftrag „Sport um der Menschen Sportlergottedienste, Wallfahrten wird erlebt.

willen“ verpflichtet. Als Sportverband

oder Pilgertage.

Sportexerzitien in ihrer Vielfalt gelung

mit besonderer Aufgabenstel-

Und nicht zuletzt denke ich an die hören zum Profil des DJK-Sportver-

sagt die DJK: Nicht der Mensch Sportexerzitien. Ziel von Exerzitien bands. Daher ist es unser Anspruch,

dient dem Sport, sondern umgekehrt.

ist es, über den eigenen Lebensweg im nächsten Jahr ein bundesweites

und den Glauben neu nachzudenken Konzept mit einer Handreichung

Es geht um eine Inspiration aus und Kraft für das Leben zu schöpfen. und Multiplikatorenschulungen zu

den Kräften und dem Geist unseres Das gilt auch für die Sportexerzitien. erarbeiten. Beim Seminar für Hauptberufliche,

christlichen Glaubens. Das macht Neben den herkömmlichen und bewährten

bei der Bundesfrauen-

uns aus, daran sollten wir immer

theologischen Impulsen, konferenz und Bundeskonferenz der

erkennbar sein. Wir möchten unseren

Geistlichen Beiräte wurde bereits

Beitrag dazu leisten, dass der

das Fundament gelegt, sodass wir

Mensch ganzheitlich lebt, mit Körper,

nun in einem weiteren Schritt Sportwegte

Geist und Seele. Es geht um beexerzitien

als „DJK-Marke“ entwi-

und bewegende Impulse für

ckeln können.

das Leben, letztlich um Antworten

Elisabeth Keilmann

spirituelles: sportexerzitien


spirituelles: vatikanisches sportdokument

Vatikan zuständige Stelle u. a. auch

für Sportfragen, bietet erstmals der

Sportwelt eine umfassende Vatikanische

Stellungnahme (51 Seiten),

welche sich für den „Aufbau eines

humanen und immerfort glaubwürdigen

Sport aus Sicht der katholischen

Kirche als nützlich erweisen

soll“. So schreibt Papst Franziskus

in seinem Begleitbrief. Da das Dokument

derzeit nur in Englisch, Spanisch

und Italienisch vorliegt, soll

die folgende Zusammenfassung einen

ersten Überblick verschafffen:

Dass sich die Kirche mit dem

Thema Sport befasst, ist nichts

Neues; schon immer zeigte sie besonderes

und kontinuierliches Interesse

an allen Aktivitäten, die den

Menschen im Mittelpunkt haben. In

diesem Sinne verweist auch der Titel

des Dokuments auf den Wesens-

kern und den Hauptgrund kirch -

lichen Interesses und der Hingabe

zum Sport.

Und tatsächlich bildet der Mensch

das Zentrum als Einheit aus Körper

und Geist; jede seiner Handlungen,

so eben auch die sportliche Betätigung,

wird gestützt von einer Reihe

von Tugenden und Qualitäten, welche

es ihm erlauben, sich über alle

Gefahren, die seine menschlichen

Handlungen untergraben könnten,

zu erheben.

gib dein bestes

giving the best of yourself

Eine deutsche Zusammenfassung des Vatikanischen Sportdokuments

vom 1.6.2018 redigiert von Norbert Müller

Das erste Prinzip, welches sicherlich

nicht zufällig aufgegriffen wird,

ist „sein Bestes zu geben“. Mehrmals

bereits von Papst Franziskus

genannt, fordert es besonders junge

Menschen auf, sich nicht mit einem

„Unentschieden“ im Leben zufrieden

zu geben.

Sport basiert auf Werten der Hingabe,

der Aufopferung und des

Gedankens, eigene Grenzen durch

harte Arbeit zu überwinden – ohne

durch betrügerisches Verhalten zum

Erfolg zu streben. Dies geschieht

jedoch nicht um jeden Preis. Es gilt

nämlich gleichzeitig auch, mit Niederlagen

umgehen zu lernen, ohne

sich davon niederschlagen zu lassen.

Das „Dikasterium für die Laien,

Die fünf Kapitel des Dokuments

Überlegungen zu sportrelevanten Humanisierung mit Hilfe des Sports.

48 49

Familien und das Leben“, die im

streben keine vollständige Be-

Themen, die innerhalb der katho-

Zu Hause, in der Familie, auf dem

handlung aller Aspekte des vielfältigen

Themas Sport an. Vielmehr

soll eine christliche Perspektive auf

den Sport für Sportler, Zuschauer,

Sportverantwortliche, Schiedsrichter,

Trainer sowie für Familien, Geistliche

und Pfarrgemeinden eröffnet

werden.

Im ersten Kapitel werden Gründe

für das Interesse der Kirche am

Sport und der Notwendigkeit einer

Sportpastoral erläutert. Hierbei

wird darauf verwiesen, dass diese

Beziehung auf drei Säulen ruht:

Dem körperlichen Einsatz, den die

Athleten benötigen, um sich verwirklichen

zu können, den moralischen

Grundsätzen, die ihren Einsatz

unterstützen müssen, sowie

dem tiefen Wunsch nach Frieden,

Brüderlichkeit und Zusammenhalt,

der durch den Sport verbreitet werden

soll.

Im zweiten Kapitel des Dokuments

werden hervorstehende Merkmale

der Sportwirklichkeit und deren Kon-

text in der heutigen Gesellschaft

beschrieben: Sport als eine Art anthropologische

Konstante und als

universelles Phänomen, welches mit

nahezu allen Kulturen vereinbar ist.

Im dritten Kapitel wird die Bedeutsamkeit

des Sports für den

Menschen vertieft. Beginnend mit

FOTO: UNSPLASH.COM

lischen Kirche bereits bekannt

sind und diskutiert werden (Körper

– Seele – Geist), erweitert das

Kapitel den Blick auf die Analyse

sportspezifischer Eigenschaften;

Empfindungen, die Teil der DNA eines

Sportlers sind und die oftmals

keine Berücksichtigung finden; die

persönliche Hingabe, das Verantwortungsbewusstsein,

der Res pekt

vor Regeln, Teamfähigkeit, Freude,

Mut, Zusammenhalt und Harmonie.

Das vierte Kapitel widmet sich noch

ausstehenden Herausforderungen,

dem Wunsch, durch Sport zur Verbreitung

echter Werte beizutragen.

Diese Werte statten jeden Athleten

mit dem notwendigen Vermögen

aus, den vielen Gefahren des modernen

Sports – wie Doping, Korruption

oder gewaltbereite Zuschauer –

entgegenzutreten.

Das fünfte und letzte Kapitel befasst

sich mit der Rolle der Kirche

als Protagonist auf dem Weg hin zur

Spielfeld, in der Pfarrgemeinde: Es

gibt unzählige Orte, an denen sich

eine Sportpastoral verwirklichen

lässt, bezogen auf jeden einzelnen

Handelnden, egal ob Teilnehmer

oder Zuschauer. Das Ziel ist, die Entwicklung

guter Eigenschaften und

Tugenden, die einen guten Sportler,

einen guten Bürger und einen guten

Christen ausmachen, zu fördern.

sich nicht

mit einem

„unentschieden“

im leben

zufriedengeben

Das Original

Das Dokument

Das Dokument von 51 Seiten ist in Englisch,

unter folgendem Link zu finden:

www.laityfamilylife.va/content/laityfamilylife/en/

documenti/dare-il-meglio-di-se.html

Der Begleitbrief von Papst Franziskus ist in

Englisch unter dem Link zu finden:

zenit.org/articles/popes-letter-to-cardinalfarrell-on-new-document-on-sport/

spirituelles: vatikanisches sportdokument


spirituelles: impuls

BEGINN

ERÖFFNUNG

Wir sind an diesem adventlichen

Abend zusammengekommen im Namen

des Vaters und des Sohnes und

des Heiligen Geistes. Amen. Herzlich

möchte ich euch alle begrüßen in

dieser besonderen Zeit des Jahres.

EINFÜHRUNG

chancen geben

Junge Menschen übernehmen Verantwortung

Spiritueller Impuls,

verwendbar auch als Vorlage für Gottesdienste

TAGESGEBET

Advent – Zeit der Ankunft des Herrn.

Das bedeutet zweierlei: Erinnerung Guter Gott, wir stehen mitten im

und Erwartung, Vergangenheit und Advent. In deinem Sohn Jesus Christus

willst du bei uns ankommen.

Zukunft.

Wir erinnern uns daran: Jesus Christus

ist in die Welt gekommen. Er richten. Öffne uns, damit wir dich in

Du willst dein Reich unter uns auf-

zeigte, wie sehr Gott uns Menschen unser Leben einlassen und dir den

liebt. Gleichzeitig erwarten wir die Weg bereiten.

Erfüllung der Verheißungen.

Lass uns in deinem Licht leben.

Advent – Zeit des Erwartens und So soll in der Welt deine Liebe sichtbar

werden und Frieden und Ge-

Zeit der Hoffnung. In Schrifttexten

und Adventslieder wird die Erwartung

des Retters deutlich.

fahrbar sein.

rechtigkeit für alle Menschen er-

Und ich?

Darum bitten wir dich durch Jesus

Worauf warte ich?

Christus, der in der Einheit des Heiligen

Geistes mit dir lebt und wirkt

Jahr um Jahr.

Tag um Tag.

in alle Ewigkeit.

Heute.

Amen.

Jetzt.

Schrifttext: Lk 1,26-38

AUSLEGUNG

Zeit der Erwartung, Hoffnung und

Vorfreude. Kann ich mich wirklich

freuen? Wenn ich mir die Meldungen

bewusst mache, die tagtäglich

auf uns einstürmen, bereitet mir

das eher Sorge: Bilder von Krieg und

Terror, von Elend und Armut, von

Arbeitslosigkeit und Machtkämpfen.

Und ich denke auch an die persönlichen

Situationen, die uns existenziell

betreffen und Dunkelheit in

unser Leben bringen.

Gott will bei uns ankommen, auch

in dieser Situation, rettend und liebend.

Gott hat Gutes mit mir vor.

Wie bereite ich dem Herrn den Weg?

Worauf warte ich?

Kurze Stille

GL 219 „Mache dich auf und werde Licht“

„Fürchte dich nicht, Maria, denn du „Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe,

wie du gesagt hast.“ (Lk 1,38a)

hast Gnade gefunden.“ (Lk 1,30)

Gott traut Maria etwas zu. Durch sie Maria spricht vertrauensvoll ihr „Ja“

soll Jesus, der Gottessohn und Retter,

zur Welt kommen.

tung, denn Gott hat Großes mit ihr

zu Gott und übernimmt Verantwor-

Gott spricht auch heute zu uns und vor.

traut uns viel zu.

„Chancen geben – Junge Menschen

Er zeigt uns seine grenzenlose Liebe

und stößt uns gleichzeitig auf lautet das Motto der

übernehmen Verantwortung“ – So

diesjährigen

Perspektiven und Verhaltensmöglichkeiten:

Wir sind aufgefordert, im Brücke des Interesses und der

Adveniat-Weihnachtsaktion. Eine

50 51

Soli-

Rahmen unserer Möglichkeiten gegen

darität mit den Menschen in Lateinamerika

Die Gottesdienstbesucher der Spätschicht

kommen in Stille in den dunklen

Gottesdienstraum und erhalten

eine Vigilkerze. Zur Einstimmung wird

Instrumentalmusik gespielt.

Lied zum Einzug: GL 221,1+4+5 „Kündet

allen in der Not“

In dieser Stunde singen wir Lieder

und hören Texte, die uns die bibli-

Maria, das junge Mädchen, ist bereit,

Verantwortung zu übernehmen.

Gott traut ihr etwas zu, gibt ihr die

Chance. Und Maria sagt ihr „Ja“ mit

allen Konsequenzen. Sie hat auf ihre

innere Stimme gehört und sich bedingungslos

auf Gott eingelassen.

Gewalt und Ausbeutung, gegen

Unterdrückung und Intoleranz aufzustehen

und uns für Frieden und

Gerechtigkeit einzusetzen und Verantwortung

für uns selbst, junge

Menschen und unsere Mitwelt zu

tragen. Wie gut tut es, mehr mit dem

anzubieten, damit junge

Menschen, die in großen Ungerechtigkeiten

und sozialen Missstände

leben, eine Chance bekommen – darum

geht es.

Wie nehme ich die Situation junger

Menschen in Lateinamerika wahr?

sche Botschaft in Erinnerung rufen,

aber auch danach fragen lassen, wie

junge Menschen Chancen bekommen

und Verantwortung in Gesellschaft,

Kirche und für sich selbst

übernehmen können. Gott lädt uns

ein, unser Herz zu öffnen, um dem

Herrn den Weg zu bereiten, damit er

bei uns ankommen kann.

Kyrie: GL 437,1-4 „Meine engen Grenzen“

Ihre Bereitschaft bringt das Licht in

die Welt – jeder Mensch kann ein

Licht in die Welt bringen, durch das,

was er an Gutem einbringt.

„Sei gegrüßt, der Herr ist mit dir.“ (Lk 1,28)

Gott kommt mitten im Leben durch

den Engel mit einem Gruß zu Maria,

um bei ihr anzukommen.

Wir stehen mitten im Advent, die

Herzen zu sehen, aus Liebe zu handeln

und ein Gespür für das richtige

Verhalten zu entwickeln.

Wie aufmerksam bin ich für Gottes

Ruf? Inwieweit lasse ich mich in

meinem Handeln durch die Worte

und Taten Jesu ermutigen?

Kurze Stille

GL 219 „Mache dich auf und werde Licht“

Wie können wir uns engagieren und

Verantwortung übernehmen?

Kurze Stille

GL 219 „Mache dich auf und werde Licht“

Jesus ist in unsere Welt gekommen.

Seine Geburt bringt Menschen damals

wie heute in Bewegung und

Licht in unser Leben.

Zum Mitmachen

Der Lichtertanz zu GL 219

„Mache dich auf und werde Licht“

Die Gottesdienstbesucher werden eingeladen, ihre

Kerzen an der Osterkerze zu entzünden und sich anschließend

im Kreis aufzustellen mit Front zur Mitte.

Die linke Hand mit dem Licht wird zur Mitte gehalten,

die rechte Hand ruht auf der Schulter des linken Nachbarns.

Die Tanzrichtung ist rechts. Tanzschritte:

1. „Mache dich auf und werde Licht“ –

Pilgerschritt: rechts-links, recht-links

2. „Mache dich auf und werde Licht“ – 3/4 Drehung mit

vier Schritten nach rechts, dann Front zur Kreismitte

3. „denn dein Licht kommt“ – Licht mit beiden Händen

hochheben und wieder senken

Mehrmals wiederholen.

Alle gehen dann mit ihren Kerzen wieder zu ihrem Platz.

FÜRBITTEN

Die Gottesdienstbesucher werden

eingeladen, Fürbitten selbst vorzutragen.

VATER UNSER

Gottes Liebe begegnet uns in Jesus

Christus.

In seinem Namen wollen wir beten …

Danklied: GL 218,1+2 „Macht hoch

die Tür“

SEGEN

Gott,

begleite uns auf unseren Wegen

durch diese Zeit.

Bleib uns nahe mit deiner Liebe und

lass uns Liebe schenken.

Bleib uns nahe mit deinem Frieden

und lass uns Frieden stiften.

Bleib uns nahe mit deiner Freude

und lass uns Freude weitergeben.

Dazu segne uns der barmherzige

Gott, der Vater, der Sohn und der

Heilige Geist.

Amen.

ENTLASSUNG

Gehen wir hin in Frieden. –

Dank sei Gott dem Herrn.

Erhard Bechtold, stellv. Geistlicher

Bundesbeirat des DJK Sportverbands/

Elisabeth Keilmann, Geistliche Bundesbeirätin

des DJK Sportverbands

spirituelles: impuls


inklusion: aufkleber

inklusion –

nur wer es

versucht, wird es

· Gemeinsames überlegen, welcher Satz aus dem

52 53

Satzbaukasten für den Verein passend ist

verstehen

Wir als DJK-Bundesverband möchten mit einem neuen

Projekt den DJK Vereinen dabei behilflich sein, den

inklusiven Sport in den Vereinen weiter zu fördern und

ausbauen. Auf einen Blick soll zukünftig ersichtlich

sein, dass es innerhalb des betreffenden Vereins schon

inklusive Angebote gibt, bzw. dass der Verein offen dafür

ist, Menschen mit Beeinträchtigung zu inkludieren.

Damit die Vereine das Logo verwenden dürfen, müssen

sie keine Kriterien erfüllen, müssen jedoch zuvor eine

zur Verfügung gestellte „,Checkliste“ abarbeiten, damit

auch wirklich alle Verantwortlichen Bescheid wissen,

was zu tun ist, wenn eine Person mit Beeinträchtigung

sich nach einem Trainingsangebot erkundigt.

Dazu gehört:

· Vorab alle Übungsleiter/innen (ÜL) informieren

· Erarbeiten eines vereinsinternen Handlungsleitfadens

· Informationszettel für Eltern erstellen

· Die ÜL sollten die Gruppen vorab aufklären,

wenn eine Person mit Beeinträchtigung

zum Training dazukommt.

· Informationen einholen, welche inklusiven

Angebote benachbarte Vereine anbieten

· Öffentlichkeitsarbeit

inklusion: aufkleber

inklusions-aufkleber –

aktion für djk-vereine

In vielen DJK Vereinen gehört das inklusive Training schon seit Jahren dazu.

Oft wird innerhalb der Vereine überhaupt nicht groß thematisiert,

dass Menschen mit Beeinträchtigung mittrainieren, sie gehören zum Verein,

so wie alle anderen Mitglieder auch.

Immer wieder haben wir jedoch auch von unseren Vereinen gehört,

dass sie grundsätzlich offen für inklusive Angebote

innerhalb ihres Vereins sind, aber einfach keine Anfragen von Menschen

mit Beeinträchtigung an sie herangetragen werden.

Zu diesem Zweck haben wir ein „,DJK-Inklusions-Logo“

entworfen. Dieses Logo wird allen DJK-Vereinen kostenlos,

in Form von Aufklebern und als Datei im Downloadbereich

der Homepage unter Dowloads/Inklusion

zur Verfügung gestellt. Dieses Logo können die Vereine

auch für Print-Medien verwenden. Außerdem dürfen

sie es auf ihrer Vereinshomepage platzieren um auch

dort sichtbar zu machen, dass sie für Inklusion offen

sind. Die Aufkleber können die Vereine in ihren Schaukästen

an den Hallen, in ihren Geschäftsräumen, oder

an anderen möglichen Orten aufhängen. Sie lassen sich

rückstandsfrei wieder entfernen und erneut aufkleben.

Zudem stehen den Vereinen Textbausteine zur Verfügung,

die sie auf der Homepage unterhalb des Logos,

individuell auf die Bedürfnisse des Vereins angepasst,

platzieren können.

Mögliche Textbausteine lauten:

In unserem Verein sind alle willkommen

Wie bieten folgende Sportarten inklusiv an: ….

Unser/e Ansprechpartner/innen für die Inklusion

in unserem Verein heißt: XYZ.

Erreichen können Sie ihn/sie per ….

Wenn Sie Fragen haben, dann sprechen Sie uns an!

Mail: ----- Tel:-----

Wir beraten Sie/Euch gerne

In Bewegung

das Video zur Aktion

Außerdem gibt es einen

kurzen Film zur Aufkleber-Aktion,

der gerne geteilt werden darf.

Das Video befindet sich auf der

Website des Bundesverbandes

in der Rubrik Inklusion.


nen angepasst werden. Die Fitlights

inklusion: fitlights

54

der Teilnehmer und Teilnehmerindas

fitlight-system

eine neue trainingsmöglichkeit

Die Fitlights werden per Bluetooth

mit einem zugehörigen Tablet verbunden,

über welches sie sich steuern

und programmieren lassen. Es

ist beispielsweise manuell steuerbar,

wann welches Licht aufleuchtet.

Leuchtet ein Licht auf, so muss es

berührt werden. Dann erlischt es

wieder und das nächste Licht leuchtet

auf. Ebenfalls ist es möglich, die

Fitlights so zu programmieren, dass

sie als Bewegungsschranke fungieren

und erlöschen, sobald diese

durchlaufen wird.

Seit Anfang 2018 besitzt der DJK Bundesverband

insgesamt fünf Fitlight-Systeme. Bei den Fitlights handelt es sich

Die Einsatzmöglichkeiten im Training

sind sehr vielfältig. Durch das

wiederholte Konzentrieren auf das

neue aufleuchtende Fitlight werden

um scheibenförmige LED Lampen.

unter anderem die Reaktionsfähigkeit,

die Hand-Auge-Koordination,

das periphere Sehen, die Wahrnehmung

und die Aufmerksamkeit trainiert

und geschult.

Das Fitlight-System eignet sich sehr

gut für den inklusiven Sport, da die

Fitlights sehr leicht sind und beispielsweise

per Klickverschluss bzw.

Klettband an Stangen befestigt, auf

den Boden gelegt, oder in der passenden

Höhe an der Wand angebracht

werden können. Ebenfalls ist

es gut möglich gemeinsam mit Assistenz

zu spielen, soweit dies erforderlich

ist.

Durch die Steuerbarkeit über das

Tablet können die Geschwindigkeit

und Spielzeit an die Fähigkeiten

zeichnen sich auch durch eine extrem

hohe Belastbarkeit aus.

Badminton Fachwart Florian Glose,

der die Fitlights sowohl im Training,

als auch beim DJK-Bundesportfest

in Meppen einsetze, sagte: „Ich finde

es ist ein sehr interessantes alternatives

Trainingsprogramm. Ich habe

so etwas noch nie vorher gesehen.

Die Möglichkeiten der Einsetzbarkeit

sind sehr vielfältig. Beim Badminton

können wir beispielsweise

Laufwege mit dem System sehr gut

simulieren. Die Reaktionszeit ist

das A und O in unserer Sportart und

so können wir die Hand-Auge Koordination

und Reaktionsgeschwindigkeit

schulen.“

In diesem Jahr waren die fünf Fitlight

Systeme im Dauereinsatz.

Vereine konnten sie für den inklusiven

Einsatz im Training bis zu drei

Monate beim DJK Bundesverband

ausleihen. Die Vereine erhielten

vor Ort eine Einführung in das Fitlight-System.

Unter anderem wurden die Fitlights

beim Tennistraining, Tischtennis,

Schach und Fußballtraining eingesetzt.

Aber auch viele eintägige

Aktionen, wie Sportfeste, Aktionstage,

Vereinsjubiläen, oder der inklusive

Sportabzeichentag wurden

durch das Fitlight-System bereichert.

Wo auch immer das Fitlight eingesetzt

wird, ziehen die leuchtenden

LED’s die Besucher/innen und

Sportler/innen aller Altersklassen

magisch an. In diesem Jahr waren

die Fitlights Vereinen die inklusiv

trainieren vorbehalten. Ab Januar

2019 dürfen alle Vereine die Fitlights

ausleihen.

Vera Thamm

FOTO: FITLIGHTS

Am 9. und 10. April 2018 fand das DOSB Fachforum Inklusion

statt. Dieses Mal war der DJK- Sportverband

Ausrichter des Fachforums. Am Montag trafen sich die

60 Teilnehmer/innen der DOSB Mitgliedsorganisationen

im Tagungsraum des inklusiv betriebenen Hotels

Franz in Essen, um dort in den ersten Konferenzteil einzusteigen.

die djk als ausrichter

des dosb-fachforums

inklusion

In regelmäßigen Abständen lädt der DOSB zum Fachforum Inklusion ein.

Hier können sich die Mitgliedsorganisationen des DOSB treffen und neue inklusive Projekte kennenlernen.

Es bietet genügend Zeit zum Austausch und zur Diskussion.

Es standen ein intensiver Arbeitsteil, die Entwicklung

von neuen Projektideen und der gegenseitige Austausch

auf dem Programm. Zudem wurden die Ergebnisse der

Befragung der Mitgliedsorganisationen vom DOSB präsentiert.

Anschließend konnten sich die Teilnehmer/

innen bei dem vom DJK – Sportverband organisierten

Abendprogramm zunächst im inklusiven Tischtennis-

Training sportlich betätigen oder alternativ bei einer

Führung durch das Franz Sales Haus viele spannende

Details über die Geschichte des Hauses und

seine Arbeit erfahren. Im Anschluss trafen sich alle

wieder im Hotel Franz, um gemeinsam zu essen und

sich danach von Tan Caglar und seinem Comedy-

Programm samt anschließender unterhaltsamer Fragerunde,

bestens unterhalten zu lassen.

Der zweite Tag des Fachforums stand ganz im Zeichen

des Erfahrungsaustausches und des Vertiefens von

Netzwerken. Hierzu stellten zwölf Mitgliedsorganisationen

ganz verschiedene Good-Practice-Beispiele und

Projekte vor.

Insgesamt waren es zwei ereignisreiche Tage voller

Diskussionen über die Bedingungen, die nötig sind,

damit Inklusion im Sport gelingt. Es wurden aber auch

neue Möglichkeiten der finanziellen Förderung vorgestellt

und alle Teilnehmer/innen konnten viele neue

Ein drücke sammeln.

Vera Thamm

inklusion: dosb-fachforum

55


dies ist eine rubrikzeile

56

vera

taucht ab!

und andere machen es nach

Tauchen mit Behinderung?! Na klar!

Ein überwältigendes Gefühl, die Schwerelosigkeit zu spüren, die Unterwasserwelt

zu bestaunen und diese absolute Ruhe zu genießen. Kein

Handy das klingelt, keine E-Mail, die beantwortet werden muss, sondern

einfach nur das Hier und Jetzt genießen. Das ist es, was wohl die

meisten Taucher/innen an ihrem Sport so lieben.

Beim Tauchen stehen das gemeinsame Erlebnis und die Gemeinschaft im

Vordergrund. Tauchen passt also perfekt zu den Werten der DJK.

Aber Tauchen für Menschen mit Behinderung - das soll funktionieren?

Und ob das funktioniert!

Weltweit gibt es schon seit vielen Jahren Tauchverbände und –vereine für

Menschen mit Beeinträchtigungen, doch in einigen Tauchverbänden für

Menschen ohne Beeinträchtigung ist das Thema bisher noch kaum angegangen

worden. Es bestehen noch viele Befürchtungen und Ängste bei den

Verantwortlichen und es wird Zeit, dass sich dies ändert.

Dieser Ansicht waren auch die Verantwortlichen des DUC Stommeln e. V..

Bereits vor drei Jahren begannen die Planungen, das Thema „,Tauchen für

Menschen mit Behinderung“ im Tauchverband VDST weiter zu etablieren

- in Kooperation mit dem DJK Diözesanverband Köln.

Am 28. und 29. April 2018 fand die erste Fortbildung für Tauchlehrer in

kein handy

das klingelt,

keine e-mail

die beantwortet

werden muss

FOTO: OLIVER JUNG/TSV NRW

Köln statt. Auf dem Plan stand die Vermittlung von Theorie- und Praxiswissen

zum Thema „,Tauchen mit

Behinderten im Schwimmbad“.

In der Fortbildung wurde Wissen

über verschiedene Behinderungsarten

und Krankheitsbilder in Hinblick

auf den Tauchsport vermittelt.

Da Menschen mit Beeinträchtigung,

die selbst erfahrene Taucher sind

am Besten berichten können, was

beachtet werden muss, bestand das

Referententeam u. a. auch aus zwei

Tauchern/innen mit Beeinträchtigung.

Neben der Theorie sollte natürlich

auch die Praxis nicht zu kurz kommen.

Schließlich sollten die Tauchlehrer

auch selbst Erfahrungen

sammeln und gemeinsam mit Beeinträchtigten

im Schwimmbad abtauchen.

Neben den beiden Referenten/innen

mit Beeinträchtigung

kamen noch fünf weitere beeinträchtigte

wasserbegeisterte Personen

dazu.

Immer ein Team bestehend aus zwei

bis drei Tauchlehrern/innen wurde

eine Person mit Handicap zugeteilt.

plötzlich entsteht

dort respekt

und begeisterung,

wo vorher

berührungsängste und

unsicherheit waren

Auf dem Plan standen verschiedene

Aufgaben wie der sichere Transfer

ins Wasser, das Anpassen- und

An legen der Tauchausrüstung, das

Führen einer Person Unterwasser,

oder das Vereinbaren von Zeichen

zur Kommunikation, wenn die üblichen

Zeichen nicht angezeigt werden

können.

Durch die intensive Zusammenarbeit

verflogen alle eventuell vorhandenen

Berührungsängste auf

beiden Seiten sehr schnell und die

Teams verbrachten eine für alle

Beteiligten intensive und lehrreiche

Zeit zusammen.

Einer der Schnuppertaucher mit

Beeinträchtigung sagte im Nachhinein:

„,Das Gefühl unter Wasser

atmen zu können war für mich natürlich

sehr neu, aber auch ein bisschen

beängstigend. Als ich tauchte

eröffnete sich mir aber auch eine

vollständig neue Welt und somit

auch eine komplett neue Art von

Freiheit.“ Wer erst einmal trotz

Handicap den Tauchschein bestanden

hat, sorgt dafür, dass die Inklusion

schrittweise Einzug in den

Tauchsport erhält.

Doch auch für die Taucher/innen

ohne Handicap ist das inklusive

Tauchen ein absoluter Gewinn.

Wenn beim Tauchen Menschen mit

und ohne Handicap aufeinander

treffen verbindet sie auf Anhieb eine

wichtige Sache – die Liebe zu ihrem

Sport – und was kann allen Beteiligten

Besseres passieren?

So gibt es eine Basis auf der man

sich erstmal austauschen und voneinander

lernen kann. Die Neugierde

darauf, wie die Ausrüstung wohl

angepasst wurde wächst dann

ganz von alleine. Man beginnt zu

fachsimpeln und plötzlich entsteht

dort Respekt und Begeisterung,

wo vorher Berührungsängste und

Unsicher heit waren.

Die Kooperation zwischen der DJK

und dem DUC Stommeln war ein

voller Erfolg und ist noch lange nicht

beendet.

Im Nachgang des Seminars erhielten

die Verantwortlichen noch viel

positives Feedback, von den teilnehmenden

Tauchlehrern/innen, die

viele positive Eindrücke aus der

Fortbildung mitnahmen.

Für das nächste Jahr ist ein zweites

Modul zum Thema „,Freiwassertauchen

mit Menschen mit Behinderung“

geplant. Außerdem wird

intensiv an einem barrierefreien

Tauchereinstieg in den Fühlinger

See in Köln gearbeitet. Es bleibt also

spannend.

Vera Thamm

inklusion: tauchen

57


sportjugend

gestatten,

wir sind

Bundesjugendtag

2018

dies ist eine rubrikzeile

58

die neuen

liebe

djk sportjugend

als neue Bundesjugendleitung freuen wir uns die Jugendarbeit in der DJK aktiv mitgestalten

zu dürfen. Wir als DJK Sportjugend stehen mit euch zusammen für Toleranz,

Vielfalt und Teilhabe und wollen mit euch zusammen junge Menschen für das

Ehrenamt begeistern. Es ist wichtig, die Kinder- und Jugendarbeit in der DJK weiter

zu fördern, zu unterstützen, voranzubringen und den Sport als Chance zu nutzen,

Partizipation zu ermöglichen und eine offene Gesellschaft zu schaffen.

Ein großes DANKESCHÖN an euch alle, die sich in den Vereinen und Verbänden engagieren

und den Kindern und Jugendlichen durch zahlreiche und wertvolle Aktionen die

DJK näherbringen. eure Arbeit ist keine Selbstverständlichkeit und deswegen umso

wichtiger, um eine offene Gesellschaft zu schaffen. In diesem Sinne macht weiter so!

Saskia Zitt und Simon Winter

FOTO: DV

„Kommt und seht“ war das Motto des DJK Bundesjugendtages

vom 12.– 14. Januar 2018 in der beschaulichen

Stadt Homburg in der Diözese Speyer. Der

Bundesjugendtag 2018 stand ganz im Zeichen von

Neuwahlen. Zur neuen Bundesjugendleiterin wurde

Saskia Zitt aus dem Diözesanverband Speyer gewählt.

Simon Winter aus Augsburg ist neuer Bundesjugendleiter.

Lavinia Schuller (DJK Diözesanverband Eichstätt)

und Daniel Schnack (DJK Diözesanverband Trier)

wurden als Stellvertreter gewählt. Die Beisitzer-Positionen

teilen sich Fabian Pieters (DV Köln), Yannick von

Holten (DV Hamburg), Sina Radermacher und Michael

Wilbert (beide DV Trier). Somit wurden alle wählbaren

Positionen der Bundesjugendleitung besetzt.

Nicht wieder zur Wahl standen die ehemalige Bundesjugendleiterin

Kathrin Bernd, der ehemalige Bundesjugendleiter

Michael Leyendecker sowie beide ehemaligen

Stellvertretenden Greta Kipping und Dr. Philipp

Muchalla. Alle ausscheidenden Mitglieder wurden in

festlichem Rahmen gebührend verabschiedet. Zudem

hat es sich die Präsidentin des DJK-Sportverbands,

Elsbeth Beha, nicht nehmen lassen, für den Bundesverband

das DJK Ehrenzeichen in Gold an Michael Leyendecker,

an Dr. Philipp Muchalla in Silber und an Kathrin

Bernd in Bronze zu überreichen, um die Wertschätzung

für die geleistete Arbeit und das gezeigte Engagement

jedes Einzelnen auszudrücken.

Neben den Wahlen standen auch viele weitere Themen

der Jugendarbeit im Fokus. Die Delegierten befassten

sich mit der Prävention sexualisierter Gewalt, der

Prävention von Suchterkrankungen im Kindes- und

Jugendalter, der Integration und des interkulturellen

Lernens, der Ethik im Sport, aber auch mit Zukunftsprojekten

wie die Einführung eines Bundesfreiwilligendienstes

in die Strukturen der DJK. Das Rahmenprogramm

des Ausrichters, des Diözesanverbands Speyer,

bot emotionale Höhepunkte wie das Friedensgebet am

Freitagabend, bei dem alle Teilnehmenden gemeinsam

in einem Kerzenzug zur örtlichen Synagoge pilgerten,

um dort gemeinsam mit Alex Bondarenko als Ver treter

des jüdischen Sportverbands Makkabi e. V. für den

Frieden in der Welt zu beten. Am darauffolgenden

Samstag unterzeichneten Alex Bondarenko, Kathrin

Bernd und Michael Leyendecker einen Kooperationsvertrag

zwischen der DJK Sportjugend und Makkabi

e. V., der die Jugendarbeit und den Dialog zwischen

beiden Verbänden in Zukunft zu intensiviert. Ein weiteres

Highlight am Samstag war der Festgottesdienst in

der Stadtkirche St. Michael mit dem Speyerer Bischof

Dr. Karl-Heinz Wiesemann, dem Trierer Weihbischof

Jörg Michael Peters und Pfarrer Michael Kühn.

Im Anschluss hatten die Speyerer Gastgeber ein saarländisches

Büffet vorbereitet mit Schales, Hoorige,

Gehei rade, Lyonerpfanne und verschiedenen Salaten.

Am Festabend wurden noch zwei weitere Preise verliehen.

Der SV Rasensport DJK von 1925 e. V. aus Osnabrück

wurde für seine hervorragende Jugendarbeit von

der Bundesleitung der DJK Sportjugend und der BZgA,

vertreten von Peter Lang, mit dem Gütesiegel „DJK FOR

YOUth“ ausgezeichnet. Zudem erhielt Elena Lamby,

Referentin der Deutschen Sportjugend, für ihre Arbeit

im Bereich „Prävention sexualisierte Gewalt“ eine Ehrenauszeichnung.

Die Bundesjugendleitung kam zum Entschluss,

dass Elena Lamby durch ihre Authentizität und

ihr überdurchschnittliches Engagement aus ihrer Rolle

als Referentin heraussticht und einen besonders wertvollen

Beitrag für die Vereine und Verbände in Deutschland

leistet und somit das Kindeswohl nachhaltig positiv

durch ihre Arbeit beeinflusst.

Am dritten und letzten Tag wurden noch die verbleibenden

Punkte der Tagesordnung abgearbeitet, bevor sich

der Diözesanverband Köln, mit rheinischem Frohsinn

und Kamelle, als nächster Ausrichter des kommenden

Bundesjugendtages in Bonn vorstellte. Es besonderer

Dank gebührt den Ausrichtern dieses warmherzigen

und sehr persönlichen Bundesjugendtages!

59


sportjugend: ficep-camp

60

Ficep Camp 2018

in Fundata

In der letzten Juliwoche fand

wie jedes Jahr das Ficep Camp

statt. Die DJK Sportjugend war

mit zwölf Jugendlichen und zwei

Mitgliedern der Bundesjugendleitung

bei der internationalen

Begegnung vertreten. Das diesjährige

Ficep Camp wurde vom

Clubul Sportiv Roman (CSR) in

den rumänischen Karpaten nahe

der Kleinstadt Bran ausgerichtet.

Bevor es samstags jedoch mit

uns hat unser erstes ficep camp sodass wir gerade so zum Boardingbeginn

sehr gut gefallen!

am Gate waren. Nach

es wurde einem nie langweilig,

einem ruhigen Flug und einer

weil es immer programm gab.

sicheren Landung wurden wir

von Claudio, dem rumänischen

es war eine sehr schöne zeit Camp- und Delegationsleiter, am

mit euch. am anfang hätten wir Flughafen in Bukarest abgeholt

nie gedacht, dass wir alle so sehr

und zum Quartier für die erste

vermissen werden,

Nacht gebracht.

aber man ist da voll

Da Fundata mehr als eine vierstündige

61

zur familie geworden.

Busfahrt entfernt ist,

blieben wir zunächst in Bukarest.

dem Flugzeug ab Frankfurt Richtung Bukarest losging, Am ersten Abend standen neben der offiziellen Eröffnungsfeier

verschiedene kleine Gruppenspiele auf dem

trafen wir uns am Tag vorher mit den Teilnehmern in

der Frankfurter Jugendherberge zum gemeinsamen Programm, die für eine super Stimmung sorgten. Leider

Vorcamp. Dort konnte sich das Team Deutschland gegenseitig

kennenlernen und vor allem die neuen Teil-

Delegation aufgrund von fehlenden Papieren nicht aus

stand an dem Abend auch fest, dass die französische

nehmer begrüßen, die das erste Mal beim Ficep Camp Frankreich ausreisen durfte und somit am diesjährigen

dabei sein werden.

Camp nicht teilnehmen konnte.

sportjugend: ficep-camp

was noch gut war:

die organisation (für mich

ohne wenn und aber).

Neben den obligatorischen organisatorischen Aufgaben

wie das Überlegen eines Schlachtrufs und einer Mediation

stand die „Lagebesprechung“ für den morgigen

Flug nach Bukarest auf dem Programm. Das eigentliche

Highlight des Vorcamps sollte jedoch die groß angekündigte

Mondfinsternis werden. Voll großer Erwartungen

sicherten wir uns ein gutes Plätzchen am Mainufer und

vertrieben uns die Zeit mit Indiaca und Volleyball. Leider

war die Sicht in Frankfurt auf den Mond nicht besonders

gut, sodass wir nur den großartigen Blick auf die Skyline

genießen konnten.

Am nächsten Tag machten wir uns sehr früh und ziemlich

müde, aber sehr aufgeregt, auf den Weg zum Frankfurter

Flughafen. Obwohl wir sehr viel Zeit eingeplant

hatten, wurde es nach dem Einchecken recht stressig,

Am zweiten Tag besuchten wir in Bukarest gemeinsam

die Messe in der Kathedrale und besichtigten anschließend

das Parlamentsgebäude und ein nachhaltig gebautes

Haus. Nach dem kulturellen Programm machten

wir uns auf den Weg nach Fundata in den Karparten.

Dort erwartete uns ein tolles Gelände auf 1700 m Höhe.

An den nächsten beiden Tagen standen verschie dene

Trendsportarten wie Bubblesoccer, Klettern und Mountainbiking

in den internationalen Gruppen auf dem

Programm. Dabei ging es ganz im Sinne vom Ficepgedanken

mehr um den Spaß und das Knüpfen von

Freundschaften und internationalen Bekanntschaften,

als um Wettkampfgedanken und sportliche Höchstleistungen.

Neue kulturelle Eindrücke durften wir auch

beim rumänischen Themenabend sammeln und uns an

traditionellen Tänzen ausprobieren. Den nächsten Tag

verbrachten wir in einem Freizeitbad in Braşov, einer

knapp eine Stunde entfernten Kleinstadt.

SAVE

THE

DATE

44 th Ficep Camp

Germany

Facts:

When: National pre-camp: 25.07.-26.07.2019

Camp: 27.07.19 – 03.08.2019

Where: Sportpark Duisburg

What: sports: wakeboarding, high rope course,

canoeing and more, day trip to

Gelsenkirchen and Essen, workshops …

Ein weiterer Höhepunkt war am Donnerstag die Besichtigung

des Schlosses Bran, das im Volksmund als das

Schloss von Graf Dracula bezeichnet wird. Dort lernten

wir, dass Graf Dracula Schloss Bran jedoch wahrscheinlich

nie besucht hat und es nur wegen der vermeintlichen

Ähnlichkeiten so bezeichnet wird. Anschließend

fuhren wir weiter nach Braşov, wo die Teilnehmer die

schöne Altstadt mit der Hilfe von Geocaching erkunden

konnten. Abends gab es dann – thematisch passend –

eine Draculaparty auf dem Programm.


sportjugend: ehrung

Der letzte Vormittag im Ficep Camp

wurde mit klassischen Ficep Spielen

wie Capture the Flag verbracht.

Nachmittags stand eine Bastelaktivität

auf dem Programm, die bei den

Teilnehmern leider auf weniger Begeisterung

gestoßen ist. Viel mehr

Spaß machte da die von uns spontan

organisierte Wasserschlacht vor

ehemaliger

bundesjugendleiter

michael leyendecker

geehrt

sei dabei!

der bundesfreiwilligendienst

62

der Abschiedsfeier. Nach der obligatorischen

Flaggenübergabe feierten

Für seine Verdienste um den deutschen Jugendsport verleiht die Deutsche

Sportjugend (dsj) im Rahmen ihrer Vollversammlung in Bremen ihre

alle Party bis früh morgens.

Am nächsten Tag fuhr das Team

Deutschland gemeinsam mit den

Österreichern zum Flughafen. Dort

war der Abschied besonders schlimm,

da wir uns während des Camps zu

einem tollen Team entwickelt haben

(Am Ende wurden wir nur noch

Dösterreich genannt.). Am Flugha-

das ficep camp

war echt toll mit euch,

am meisten haben mir

die wasserschlacht

höchste Auszeichnung, den Diskus, an den ehemaligen Bundesjugendleiter

und ehemaligen Sprecher der Verbände mit besonderen Aufgaben,

Michael Leyendecker.

In einer bewegenden Rede hob Kirsten Hasenpusch die vielen Verdienste

von Michael Leyendecker hervor. Die DJK Sportjugend und der DJK Sportverband

gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung und danken Michael

für sein langjähriges Engagement.

FOTO: MICHAEL LEYENDECKER

Seit dem 1. Juli 2011 bietet der Bundesfreiwilligendienst (BFD)

allen Generationen die Chance zum freiwilligen Engagement.

Seit diesem Jahr ist die DJK Sportjugend anerkannter Träger im

BFD. Der BFD soll eine neue Kultur der Freiwilligkeit in Deutschland

schaffen. Ob männlich, weiblich, jung oder alt – alle sind

eingeladen, sich für andere zu engagieren. Die Freiwilligen

sammeln während ihrer BFD-Tätigkeit wertvolle Lebenserfahrungen,

können sich beruflich orientieren und gewinnen Einblicke

in verschiedene Arbeitsbereiche des Sports:

· Projekt- und Veranstaltungsmanagement

im Sportverein und -verband

· Sportartspezifische Tätigkeiten („,Kinder- und Jugendsport“)

· Arbeit mit besonderen Zielgruppen im Sport

· Sporträume (u. a. handwerkliche und gärtnerische Tätigkeiten)

und die schnitzeljagd

· Umwelt und Naturschutz im Sport

gefallen!

ihr habt es einfach super

geplant und gemacht!

Gut zu wissen!

Voraussetzungen

fen Frankfurt stand natürlich der

nächste tränenreiche Abschied auf

dem Programm, bevor jeder nach

acht tollen Tagen in die eigene Heimat

aufgebrochen ist.

Fabian und ich wollen uns an dieser

Stelle noch einmal bei unseren

Teilnehmern für die super schönen

und spannenden Tage in Rumänien

bedanken. Wir hatten eine großartige

Zeit und freuen uns auf das Ficep

Camp 2019 in Duisburg!!

Sina Radermacher

Michael Leyendecker und Kirsten Hasenpusch, bei der Verleihung des Diskus der dsj

Wer ist …

Michael Leyendecker

Mitglied der DJK Wissen-Selbach

2006-2010 Diözesanjugend Trier.

2010-2018 Bundesjugendleiter der DJK Sportjugend

2013-2018 Sprecher der Verbände

mit besonderen Aufgaben innerhalb der dsj

2015-2017 Beisitzer der ENGSO Youth

2017-heute Vorstand ENGSO Youth

Einzige Voraussetzung für Bewerber/-innen ist, dass die Vollzeitschulpflicht

erfüllt ist. Das Engagement im BFD dauert

zwischen 6 und 18 Monaten, in der Regel ein Jahr. Jugendliche bis 27

Jahre werden ganztägig eingesetzt und ältere Freiwillige mit mehr

als zwanzig Wochenstunden. Der Freiwillige erhält ein monatliches

Taschengeld, Sozialversicherungsleistungen, 26 Urlaubstage/Jahr

sowie Qualifizierungsmöglichkeiten.

DJK-Vereine, die Unterstützung ihrer ehrenamtlich Tätigen brauchen,

sind mit einem Bundesfreiwilligen gut beraten und können sich als

BFD-Einsatzstelle bei der DJK Sportjugend anerkennen lassen. Dafür

muss weniger getan werden, als man denkt. Den Großteil der Verwaltungs-

und Organisationsaufgaben erledigt die DJK Sportjugend als

Träger. Sie übernimmt unter anderem die pädagogische Begleitung

sowie die Qualifizierung des Freiwilligen. Die Einsatzstelle koordiniert

den laufenden Einsatz und die fachliche Anleitung des Freiwilligen

im Verein. Der Bundesfreiwilligendienst wird gefördert vom Bundesministerium

für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


historie: gestern und heute

djk-bundestag

in altenberg 2019

historie: altenberger dom

64 65

Ludwig Wolker

im Altenberger

Dom, 1950

DJK-Sportverband lädt im Oktober 2019 zum Bundestag

nach Altenberg/Odenthal ein – ein ganz besonderer Ort,

auch für die Geschichte der DJK. Umgeben von grünen Wiesen und Wäldern thront

am westlichen Rand des Bergischen Landes ein imposantes

christliches Bauwerk: Der Altenberger Dom.

DJK-Bundessportfest 2018 in Meppen:

Gestern wie heute ist unser Leitsatz „Sport um der Menschen willen“

Der DJK-Diözesanverband Köln hat die Ausrichtung

für den DJK-Bundestag 2019 in Altenberg übernommen.

Es werden um die 120 Delegierte und Gäste erwartet.

Der Altenberger Dom wird häufig auch der „Bergische

Dom” genannt. Er ist die Kirche der ehemaligen

Zister zienser-Abtei Altenberg (1133–1803) und heutige

Pfarrkirche der Kath. Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt.

Die Kirche wurde nach französischen Vorbildern

von 1259-1379 als turmlose Querschiff-Basilika mit

Chorumgang und Kapellenkranz erbaut. Nach einem

Brand im Jahre 1815 konnte der Dom von 1833 bis 1847

wieder aufgebaut werden.

Seit 1857 wird der Altenberger Dom auf Anordnung des

preußischen Königs gleichermaßen durch evangelische

Christen mitbenutzt. Altenberg ist ein Ortsteil von

Odenthal, das zwischen Bergisch Gladbach und Leverkusen

in Nordrhein-Westfalen liegt und befindet sich

etwa 20 km nordöstlich von Köln an der Dhünn, einem

Nebenfluss der Wupper. Das Zisterzienserkloster wurde

als Teil des Doms gebaut und geht sogar auf das Jahr

1133 zurück.

Auch heute noch hält das beeindruckende Bauwerk gotischen

Stils einen Rekord: Das um 1400 entstandene

Westfenster, das eine Abbildung des himmlischen Jerusalem

zeigt, gilt als das größte Kirchenfenster nördlich

der Alpen. Der Dom ist heute auch ein Zentrum für geistliche

Musik. Über hundert Konzerte locken jedes Jahr

zahlreiche Besucher an. Die Delegierten des DJK-Bundestages

können sich auf einen geschichtsträchtigen

Veranstaltungsort und eine frisch renovierte Jugendbildungsstätte

als Tagungsort freuen.

Altenberg ist fest mit den Anfängen der DJK-Historie

verbunden: hier war die erste Bundesgeschäftsstelle

des DJK-Verbands. Somit ist der DJK-Bundestag 2019

auch gleichzeitig der Auftakt zum Jubiläumsjahr 2020,

in dem der DJK-Sportverband sein 100jähriges Bestehen

feiert. Altenberg gehörte zur ersten Wirkungsstätte

von Carl Mosterts und Ludwig Wolker und entwickelte

sich zum Zentrum der katholischen Jugend in

Deutschland. Der Dom und die Altenberger Madonna

wurden zum Zeichen der Zusammengehörigkeit. Das

Altenberger Licht entstand 1950 auf dem Hintergrund

der Schrecknisse des zweiten Weltkrieges als Zeichen

der katholischen Jugend für Versöhnung und Frieden in

Europa.

Quellen: altenberger-dom.de, Jugendpastoral Erzbistum Köln

Wann genau?

Der Festgottesdienst zum DJK-Bundestag

findet voraussichtlich am Samstag, den 4. Oktober 2019,

um 10.15 Uhr statt.


eventkalender

Was, Wann, Wo …

Veranstaltungen

djk–sport

verband 2019

INTERNATIONALE VERANSTALTUNGEN

Marpingen, 15./16.06.

Lehrgang (Vorb. Int. Turnier), Singen, 03.–05.07.

66 67

FICEP-Generalversammlung

Bundeswinterspiele, Wertach, 13.–16.02.2020

Bundesmeisterschaft (C-Jugend) m, Rimpar, 29./30.06. Vergleichskampf, Zürich/CH, 05.07.–07.07.

Prag/CZ alt. Wien/A, 26./27.04.

FICEP/FISEC-Spiele, Bukarest/Rumänien, 15.–21.07.

FÜHRUNGSLEHRGÄNGE

Seminar hauptberufl. Mitarbeiter, Wertach, 22.–25.01.

Seminar weibl. Führungskräfte, Mainz, 23.–24.02.

Seminar hauptberufl. Referenten, Münster, 23.–26.09.

SAVE THE DATE: JUBILÄUM 2020 – 100 JAHRE DJK

Festakt, Gottesdienst u.v m., Würzburg, 16.–17.05.2020

FICEP-/FISEC-Spiele, Duisburg, 16.–22.07.2020

Wallfahrt mit Sternwallfahrt, Bamberg, 03.–04.10.2020

TENNIS

Bundesmeisterschaft, (vorauss.) Bonn, 08.–09.06.2019

Mannschaftsturnier Breitensport, NN, NN

GYMNASTIK/TANZ

Lehrgang, Flörsheim, 14.–15.09.2019

HANDBALL

Lehrgang m (Jg. 2003), Münster, 14.–16.06.

Lehrgang w (Jg. 2003), Münster, 28.-30.06.

Bundesmeisterschaft (C-Jugend) w

LEICHTATHLETIK

Vergleichskampf, Balgach/CH, 31.08.

SCHACH

Aufbau-Training Jugend (6–14 J.), Aachen, 26.08.

SPORTKEGELN

Freundschaftsspiel, Bamberg, 02./03.08.

Kader Lehrgang, Münster/Westfalen, 24.–26.05.

Bundesmeisterschaft, Weiden i.d.O., 08.–10.06.

TENNIS

Bundesmeisterschaft, Taufkirchen, August

TISCHTENNIS

Austria Youth Championship (Kader), Linz/A, 18.–22.04.

Bundesschülerchampionat, Osterburg, 30.05.-02.06.

Fachwartekonferenz, Osterburg, 30.05.–02.06.

TRENDSPORT

eventkalender

BUNDESKONFERENZEN (BK)

BK, Mainz, 23.–24.02.

BK der Bundesfachwarte, Mannheim, 23.–24.03.

BK der DV-/LV-Sportwarte, Mannheim, 23.–24.03.

BK der Geistlichen Beiträte, Passau, 12.-15.05.

BK des DV-/LV-Vorsitzende, Frankfurt a. M., 12.–13.04.

DJK-Bundestag, Altenberg, 03.–05.10.

ORGANE DES DJK-SPORTVERBANDES

Präsidium, Düsseldorf, 19.01.

Präsidium, Düsseldorf, 05.–06.04.

Präsidium, Düsseldorf, 14.–15.06.

Präsidium Düsseldorf, 13.–14.09.

Präsidium Düsseldorf, 09.11.

Save the Date: Pilgerfahrt 2020, Israel, 23.10.–02.11.

DJK-SPORTJUGEND

Bundesjugendtag, Bonn, 11.–13.01.

Bundesjugendleitung, Frankfurt a. M., 08.–09.02.

Bundesjugendleitung, Altenberg, 10.–12.05.

Bundesjugendleitung, Dortmund, 20.–21.09.

Bundesjugendleitung, Augsburg, 22.–24.11.

Jugendforum, Mainz, 18.–20.10.

FICEP-Jugendcamp, JH Duisburg Sportpark, 27.07–03.08.

BASKETBALL

Lehrgang w , NN, 04.05.2019

Lehrgang m, NN, 05.05.2019

Lehrgang w, NN, 15.06.2019

Lehrgang m, NN, 16.06.2019

Lehrgang w, NN, 06.–07.97.2019

Lehrgang m, NN, 13.–14.07.2019

FISEC Games m/w, Bukarest/RO, 15.–21.07.2019

FAUSTBALL

Bundesmeisterschaft, Michelau, 08./09.06.2019

FUSSBALL

Bundeshallenmeisterschaft C-Jugend

Essen, 05.01.–06.01.

Bundeshallenmeisterschaft E-Jugend

Hannover, 12.01.-13.01.

Bundeshallenmeisterschaft D-Jugend

Wunsiedel, 19./20.01.

Lehrgang (Vorbereitung Intern. Wettkampf)

Verden, 18.06. –22.04.

Intern. Wettkampf mit KSSRP (C-Jugend)

Berlin, 08.06.–10.06.2019

Lehrgang Mädchen, Verden, 15.08.–18.08.

Wettkampf Mädchen, Großenlüder, 13.–15. 09.

Wettkampf Jugend, NN, 03.–06.10.

Fachwartekonferenz, NN, Februar und Oktober

ILLUSTRATION: FREEPIK

SCHWIMMEN

Lehrgang Kader, Berlin, 09.06.–11.06.

Internationaler Wettkampf, Berlin, 07.06.–09.06.

Bundesmeisterschaft, Krefeld, 21.09.2019

Fachwarte – und Trainerkonferenz, Krefeld, 21.09.

Bogenschießen NN

Boule/Petanque NN

Darts NN

TURNEN

Sichtung Gerätturnen C-Kader m/w, Würzburg, 02.–06.01.

Lehrgang Rhönradturnen A,B,C-Kader m/w

Göppingen, 29.-31.03.

Bundesmeisterschaft, 42. Deutsche DJK-

Meisterschaften (Gerätturnen, Rhönradturnen)

Schweinfurt, 20.–23.06.

Sichtung Geräturnen A-Kader m/w, Oppau, 03.-06.04.

Sichtung Gerätturnen B-Kader m/w, Oppau, 05.–09.11.

Lehrgang Kampfrichter Gerätturnen m/w

Oppau, 08./09.11.

Verbändekampf, Balgach/CH, 30.08.-01.09.

Fachwartekonferenz, Schweinfurt, 22.06.

VOLLEYBALL

Sichtung männl. Jugend, NN, 17.–19.05.

Sichtung weibl. Jugend, NN, 17.–19.05.

Ländervergleich mit Polen, Berlin, 08.05.–10.06.

WINTERSPORT

Save the Date: Bundeswinterspiele 2020

Wertach, 13.02.-16.02.



IN MEMORIAM

Stellvertretend für alle anderen Verstorbenen der DJK

Mach deine Leidenschaft zum Beruf!

Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang Sportwissenschaft

Die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg und der Deutsche Olympische Sportbund

(DOSB) sind Kooperationspartner für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Sportwissenschaft.

Zielgruppe sind im Sport Engagierte wie Trainer/innen, Übungsleiter/innen, Vereinsmanager/innen

mit DOSB-B-Lizenz, A-Lizenz und Diplom-Trainer/innen. Das flexible Blended-Learning-Format

ermöglicht Studierenden, Beruf, Trainingsalltag und Studium individuell zu gestalten und miteinander

zu vereinbaren.

Der Studiengang bietet eine Berufsfeldorientierung in den Schwerpunkten „Bildung im organisierten

Sport“ oder „Bewegungsbezogenes betriebliches Gesundheitsmanagement“ oder „Leistung im Sport“.

Neben entsprechenden beruflichen/sportpraktischen Qualifikationen werden die in den Lizenz-

Ausbildungen erworbenen Kompetenzen individuell als Vorleistung für das Studium anerkannt, so dass

sich die Studiendauer verkürzen kann. Der nächste Studienjahrgang startet zum Sommersemester 2019.

Weitere Infos: www.sportstudium-fuer-trainer.de oder bei Carolin Münch: sport-bachelor@fau.de

Zum Gedenken an

Zum Gedenken an

Zum Gedenken an

Franz Dirr

Bernd Piehl

Willy Schulze

(✝) 25. Dezember 2017

(✝) im Alter von 76 Jahren

(✝) 23. April 2018

Vorsitzender des DJK-Sportverband

Als engagierter Ehrenamtler für

Carl-Mosterts-Relief des DJK-

Diozesanverband Trier; 2006 bis 2014

den DJK-Bundesverband und den

Sport verbandes; Friedensreiter-Eh-

stellvertretender Diozesanvorsitzen-

DJK-Sportverband

Diözesanver-

renplakette des Stadtsportbundes

der; Vorsitz, Jugendleiter und Sport-

band Münster; Vorsitzender des

Münster; Paulus-Plakette durch den

wart, Geschaftsführer und Abtei-

Vereins DJK Wacker Mecklenbeck

Bischof von Münster; Gregorius-Or-

lungsleiter, Betreuer und Trainer bei

und Leiter der Tischtennis-Abtei-

den Ehrung durch den Papst; Träger

der DJK Matzen (Bitburg); Mitglied

lung; DJK SV Borussia 07 Münster;

des Bundesverdienstkreuzes; Ver-

des Katholikenrates. Beruflich war

von 1978 bis 2011 Fachwart des

einsmitglied der DJK SV Borussia 07

er Mitarbeiter beim Bistum Trier

DJK-Diözesanverbandes

Münster

Münster und Vorstandsmitglied des

und lenkte die Geschicke der Aktion

für die Sportart Tischtennis; von

DJK-Diözesanverbandes

Münster,

Arbeit, die von Bischof Spital in den

1986 an 25 Jahre lang TT-Fach-

über 25 Jahre lang dort Vorsitzender

80er Jahren initiiert wurde und sich

um Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit

kümmert. Zeitlebens war er

daher inspiriert und interessiert an

den Veränderungen seiner Kirche.

wart für den DJK- Bundesverband;

von 1995 bis 2006 Delegierter im

DJK-Hauptausschuss; Beruf: Direktion

für Aus- und Fortbildung der

Polizei des Landes NRW Dezernatsleiter

und Beauftragter des Haus-

(1964-1990); Ehrenvorsitzender des

DJK-Diözesansportverbandes und

Ehrenmitglied seines Heimatvereins

DJK SV Borussia 07 Münster.

Adveniat unterstützt Jugendliche

in Lateinamerika auf ihrem Weg

in eine selbstgestaltete Zukunft.

Helfen Sie uns helfen!

www.adveniat.de

halts.

Gedenken wir allen Verstorbenen im Gebet und spenden wir Trost den Angehörigen in der Trauer.

CHANCEN GEBEN


IMPRESSUM

IMPRESSUM

70

Fotonachweis: GEPA – The Fair Trade Company; K.Malis

GEPA-Botschafterin

Célia Šašić, ehem.

Fußballnationalspielerin

FAIR=MEHR

Genuss für mich UND die Welt!

GEPA - The Fair Trade Company · www.gepa.de

www.facebook.com/gepa.fairtradecompany

DJK-Sportmagazin

Das offizielle Jahresmagazin des

DJK-Sportverbandes.

ISSN 2191-0529

Abonnement

Sie wollen das DJK-Magazin abonnieren

oder ein Einzelheft nachbestellen?

Die Adresse hierfür lautet:

DJK-Sportverband, Zum Stadtbad 31,

40764 Langenfeld/Rhld.

Telefonisch erreichen Sie uns unter

0 21 73/3 36 68-17 (Gabriele Röttger)

Oder per Email: info@djk.de.

Das Jahresabonnement ist kostenlos

inkl. Versand

Redaktion

presse@djk.de oder über die

Bundesgeschäftsstelle.

Nächster Redaktionsschluss:

20. September 2019

Chefredakteurin: Alexandra Schüttler (as)

Redaktion: Stephanie Hofschlaeger (sh),

Elisabeth Keilmann (ek),

Dennis Fink (df), Jürgen Funke (jf)

Anzeigenleitung: Stephanie Hofschlaeger

Druck

Druck-Bine, Druckmedien & more,

www.druck-bine.de

Bahnhofstraße 21, 38170 Schöppenstedt

Auflage: 3.000 Exemplare

Erscheinungsweise: einmal im Jahr

Grafische Konzeption und Satz

Eva-Maria Jahn, Grafik und Interiordesign

www.evajahn.de

Alle in dieser Zeitschrift veröffent lichten

Beiträge sind urheberrecht lich geschützt.

Die Redaktion behält sich vor,

Leserbriefe und ein ge reichte Artikel abzudrucken

oder zu kürzen.

Gefördert aus den Mitteln des:


FORD FOCUS

STAY FOCUSED!

1.0L ECOBOOST, 92 KW (125 PS)

dies ist eine rubrikzeile

71

289,-€ *

DEINE MONATLICHE KOMPLETTRATE AB

*INKL. EXTRA SATZ WINTERKOMPLETTRÄDER, KFZ-VERSICHERUNG, KFZ-STEUER, ÜBERFÜHRUNGS- UND

ZULASSUNGSKOSTEN UND 19% MWST.

Anzahlung und Schlussrate fallen nicht an. 20.000 oder 30.000 km Jahresfreilaufl

eistung (5.000 Mehrkilometer gegen Aufpreis möglich). Stand: 23.10.2018.

Angebot gilt vorbehaltlich etwaiger Änderungen und Irrtümer. Gelieferte Fahrzeuge

können von der Abbildung abweichen.

ASS Athletic Sport Sponsoring

0234 95128-40

www.ichbindeinauto.de


dies ist eine rubrikzeile

72

INKLUSION: Nur wer es versucht, wird es verstehen!

– Eine Vereinsaktion für DJK Vereine –

siehe Innenseite

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine