207441_Kinderlieder_Leseprobe

neuland.chrismon

MIT

ZUM MITSINGEN


Impressum

Idee: Cornelius Hauptmann

Illustration und Cover: Markus Lefrançois

Satz: Hans Martin Saecker, Sven Cichowicz

Lektorat: Barbara Mohn, Maria Liebhardt

Akkordsymbole: Georg Commerell

Realisierung der Mitsing-CD: SWR2, Produktion: Dagmar Munck, Monika Beez

Cover-Layout: enorm, Köln

Satzschrift: Today SB Regular

Druck und Buchbindung: Memminger MedienCentrum

Printed in Germany 2011

Alle Rechte vorbehalten

© 2011 Carus-Verlag, Stuttgart – Carus 2.402

Philipp Reclam jun. GmbH & Co. KG, Stuttgart

RECLAM ist eine eingetragene Marke

der Philipp Reclam jun. GmbH & Co. KG, Stuttgart

ISBN 978-3-15-010784-3 (Reclam)

ISBN 978-3-89948-160-0 (Carus)

www . liederprojekt.org

www.carus-verlag.com

www.reclam.de


Die schönsten deutschen Kinderlieder

Mit CD zum Mitsingen

Nach einer Idee von Cornelius Hauptmann

Herausgegeben von Friedhilde Trüün und Andreas Mohr

Mit Bildern von Markus Lefrançois

Carus-Verlag Stuttgart

Philipp Reclam jun. Stuttgart


Inhalt

Nr./CD-Track

Seite

Nr./CD-Track

Seite

Tanzen und Spielen

1 Brüderchen, komm, tanz mit mir 8

2 Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann 9

3 Heißa Kathreinerle 10

4 Jimba, jimba 11

5 Mein Hut, der hat drei Ecken 11

6 Dornröschen war ein schönes Kind 14

7 Machet auf das Tor 15

8 Taler, Taler, du musst wandern 16

9 Ringel, Ringel, Reihe 16

10 Laurentia 17

11 Backe, backe Kuchen 20

12 Hopp, hopp, hopp 21

13 Hoppe, hoppe Reiter 22

14 Häschen in der Grube 22

15 In dem Wald, da steht ein Haus 23

16 Wer will fleißige Handwerker sehn 26

17 Alle meine Entchen 27

18 Du, komm zu mir 28

19 Jetzt fahrn wir über’n See 29

20 Grün, grün, grün sind alle meine Kleider 32

21 Spannenlanger Hansel 33

22 Auf der Mauer, auf der Lauer 34

23 Widewidewenne 35

24 Eine kleine Geige möcht ich haben 38

25 Ich brauche kein Orchester 39

26 Die Geige beginnet · Das Orchester 42

27 Ich bin der Stimmakrobat 43

28 Ich bin ein Musikante 44

29 Drei Chinesen mit dem Kontrabass 45

30 Froh zu sein bedarf es wenig 45

Rund ums Jahr

31 Es war eine Mutter 48

32 Es tönen die Lieder 48

33 Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald 49

34 Ich lieb den Frühling /Zwei kleine Wölfe 50–51

35 Alle Vögel sind schon da 54

36 Summ, summ, summ 55

37 Heute kam ein Sommerbote · Zarter Mohn 56

38 Horch, wie der Magen knurrt · Kohldampf 56

39 Trarira, der Sommer, der ist da 57

40 Ich geh mit meiner Laterne 60

41 Laterne, Laterne 61

42 Sankt Martin 64

43 Wenn die wilden Winde stürmen · Herbstlied 65

44 In meinem kleinen Apfel 66

45 O wie ist es kalt geworden 66

46 A B C, die Katze lief im Schnee 67

47 Ach bittrer Winter 70

48 Schneeflöckchen, Weißröckchen 71

49 Winter, ade 72

50 Wir werden immer größer 73

Feiern und Freunde

51 Alles Gute zum Geburtstag 76

52 Wir kommen all und gratulieren 77

53 Heut ist ein Fest 77

54 Und wer im Januar geboren ist 78

55 Ich schenk dir einen Regenbogen 79

56 Bei meiner Tante Josefine 82

57 Wenn ich glücklich bin 83

Das Lied von den Gefühlen

58 Im Land der Blaukarierten 84

Das Lied vom Anderssein

59 Wenn einer sagt: »Ich mag dich, du« 85

Kindermutmachlied

Nah und Fern

60 Ein Mann, der sich Kolumbus nannt 88

61 Der Cowboy Jim aus Texas 89

62 Das Auto von Lucio 90

63 Bruder Jakob 91

64 Auf de schwäbsche Eisebahne 94

65 Hab ne Tante aus Marokko 95

66 Hänschen klein 96

67 Kommt ein Vogel geflogen 97

Geschichten erzählen

68 Ein Mensch, der saß auf seinem Po 100

Das Würmchen

69 Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad 101

70 Meine Biber haben Fieber 102

71 Ein Schneider fing ne Maus 103

72 Hänsel und Gretel 106

73 Auf unsrer Wiese gehet was 107

74 Ein Männlein steht im Walde 108

75 Suse, liebe Suse 109

76 Fuchs, du hast die Gans gestohlen 112

77 Ein Vogel wollte Hochzeit machen 113

78 Auf einem Baum ein Kuckuck saß 114

79 Der Kuckuck und der Esel 115

80 Finster, finster 118

81 Guten Morgen, good morning 118

82 In Mutters Stübele 119

Vorwort 5

Nachwort 120

Illustration, Herausgeber, Dank, Partner 121

Die Mitsing-CD 122

Der Klavierband und das Kinderheft 123

Das Liederprojekt 124

Die Kinderlieder-Sammlung auf drei CDs 125

Wiegen- und Volkslieder 126

Thematisches Verzeichnis der Lieder 127

Alphabetisches Verzeichnis der Liedtitel 128

4


»Ich brauche kein Orchester, ich hab Musik im Blut,

ich spiele auf mir selber, das klingt besonders gut.«

Wolfgang Spode, aus »Die Wundertüte«

Wer einmal erlebt hat, wie Kinder ein neues Lied innerhalb von wenigen Minuten samt mehrerer

Textstrophen erlernen, wird sich wundern und vielleicht feststellen, dass wir »Großen« es den »Kleinen«

nicht gleich tun können. So ist es mir neulich mit meiner sechsjährigen Tochter ergangen, die in

einem Mitsingkonzert en passant gleich vier Lieder mit ausgefeilter Bewegungschoreographie quasi

aufgeschnappt hat. Mittlerweile ist vielen bekannt, dass das Singen Kinder in verschiedenen Bereichen

fördern kann: sprachlich, kognitiv, natürlich musikalisch und sozial. Doch war dies beim Start des

Liederprojekts im Jahr 2009 mit den »Wiegenliedern« nur ein wichtiger Aspekt von vielen. Geleitet

hat uns die Überzeugung, dass das Singen für Kinder etwas Wertvolles an sich darstellt – eine große

Bereicherung beim Heranwachsen und im Menschsein. Ein Schatz, den man ein Leben lang im Gepäck hat.

Aus diesem Antrieb heraus ist auch das vorliegende Liederbuch entstanden. Ausgesucht und eingerichtet

wurden teils bekannte, aber einige auch weniger bekannte Kinderlieder von Friedhilde Trüün und Andreas

Mohr, die Spezialisten für das Singen mit Kindern sind. Der junge Illustrator Markus Lefrançois hat zu den

Liedern fantasievolle Bilder gemalt, die den Kindern einen weiteren Zugang zu den Liedern ermöglichen.

So ist dieses Liederbuch auch ein Bilderbuch zum gemeinsamen Entdecken. Als weitere Besonderheit

liegt dem Liederbuch eine CD bei, auf der alle Lieder in einer Instrumentalversion eingespielt sind. Diese

unterstützt das Kennenlernen der Lieder und ist auch zum Mitsingen geeignet. Das Buch ist so gestaltet,

dass die ganze Familie Spaß beim gemeinsamen Singen haben kann. Ferner ist ein Klavierband mit neuen

Arrangements erschienen, und für unterwegs gibt es ein handliches Kinderheft mit allen Liedern. Um alle

Materialien zusammen verwenden zu können, wurden die Akkordsymbole im Liederbuch den Harmonien

der Arrangements angepasst.

Das »Kinderlieder-Buch« ist nach »Wiegenlieder« und »Volkslieder« nun das dritte Liederbuch innerhalb

des Liederprojekts, einer gemeinsamen Initiative zur Förderung des Singens mit Kindern von Carus

und SWR2. Aus einer guten Idee ist mittlerweile ein großes, mehrfach ausgezeichnetes Benefiz-Projekt

geworden, das von vielen Künstlern, den Kulturradios der ARD, von ZEIT ONLINE, dem Reclam-Verlag,

von Tageszeitungen, Verbänden und Vereinen unterstützt wird. Erschienen sind neben den Liederbüchern

sechs Lieder-CDs und über 100 Radiosendungen zu den Liedern. Auch zu den Kinderliedern gibt es wieder

wöchentliche Beiträge im Rundfunk. Fast alle Lieder des Projekts und die Radiosendungen können wieder

auf www.liederprojekt.org kostenlos heruntergeladen werden. Neu innerhalb des Liederprojekts ist das

Mitwirken von über 300 singenden Kindern, die auf den drei Kinderlieder-CDs zu hören sind. Kinder

singen für Kinder: Sie können am besten vermitteln, dass Singen wieder »in« ist und einfach Spaß macht.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Entdecken des Buches und – vor allem – beim Singen!

Dr. Johannes Graulich, Kinderarzt und Verleger

www.liederprojekt.org

5


212.1 Brüderchen, komm, tanz mit mir

1

Brüderchen, komm, tanz mit mir

A

E 7

A

1. Brü

der chen, komm, tanz

E 7 mit mir! Bei de Hän de reich

ich

dir.

F m

7

Hm 7

D

E 7

A

Ein mal hin,

E 7 A

mal her,

ein

rund

he

Hm 7 das

rum,

ist

nicht

schwer.

212-1

2. Mit den Händchen klapp, klapp, klapp,

mit den Füßchen trapp, trapp, trapp!

Einmal hin, einmal her,

rundherum, das ist nicht schwer.

3. Ei, das hast du gut gemacht,

ei, das hätt ich nicht gedacht!

Einmal hin, einmal her,

rundherum, das ist nicht schwer.

4. Mit dem Köpfchen nick, nick, nick,

mit dem Fingerchen tick, tick, tick!

Einmal hin, einmal her,

rundherum, das ist nicht schwer.

5. Noch einmal das schöne Spiel,

weil es uns so gut gefiel!

Einmal hin, einmal her,

rundherum, das ist nicht schwer.

Spielvorschlag: Je zwei Kinder stehen sich gegenüber, fassen sich an den Händen und bewegen sich während des

Singens nach den Vorgaben im Text.

Melodie: Volksweise aus Thüringen, um 1800, auch mit dem Text »Jakob hat kein Brot im Haus« bekannt

Text: Adelheid Wette (1858–1916) nach einer Volksweise

Von Monika Mauch für das Liederprojekt gesungen.

8


240. Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann

2 Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann

G

D

G

Em

Am

D

7

1. Es

tanzt ein Bi

Ba

But

ze mann

in

un

serm Haus

D 7 G

he rum,

di del

dum. Es

G

D

G

Em

Am

D

7

G

tanzt

ein

Bi

Ba

But

ze

mann

in

un

serm Haus

he

rum.

Er

D

7

G

D

7

G

rüt

telt sich,

er

schüt

telt sich, er

wirft

sein Säck

lein

hin

ter sich. Es

G

D

Hm

Em

G

tanzt

ein

Bi

Ba

But

ze

mann

in

Am 7

un serm Haus

D 7 he rum.

240-1

2. Es tanzt ...

Er wirft sein Säcklein her und hin,

was ist wohl in dem Säcklein drin?

4. Es tanzt ...

Er wirft sein Säcklein hin und her,

am Morgen ist es wieder leer.

3. Es tanzt ...

Er bringt zur Nacht dem guten Kind

die Äpfel, die im Säcklein sind.

Der »Butzemann« war ursprünglich ein Poltergeist, der seine Knochen schüttelt und seine Sense hinter

sich wirft. In diesem Lied wird daraus ein lustiger Kobold, der im Haus herumtollt und Späße macht.

Man kann das Lied auch zu dem Kreisspiel »Faules Ei« singen.

Melodie: Volksweise in Anlehnung an eine Melodie von Wenzel Müller (1787–1835)

Text: 1. Strophe in »Des Knaben Wunderhorn«, Bd. 3 (1808), weitere Strophen unbekannter Herkunft

Von den Thomaner-Anwärtern (Klasse 1 und 2) Leipzig für das Liederprojekt gesungen.

9


253. 3

Heißa Kathreinerle

D

1. Hei

D

ßa Ka threi ner le, schnür

A 7 D

dir die Schuh,

D

A 7 dir kein

schürz

dir dein Rö cke le, gönn

Ruh!

Di dl, du dl, da dl,

A 7

schrum, schrum, schrum, geht

D

A 7 D

schon der Hop

ser

rum.

D

Em

7

A 7

D

Hei

ßa Ka threi

Hm 7 ner le,

frisch

im

mer

zu!

253-1

2. Dreh wie ein Rädele flink dich zum Tanz,

fliegen die Zöpfele, wirbelt der Kranz!

Didl, dudl, dadl, schrum, schrum, schrum,

lustig im Kreis herum

dreh dich, mein Mädel, im heiteren Tanz!

3. Heute heißts lustig sein, morgen ists aus,

sinket der Lichter Schein, gehn wir nach Haus!

Didl, dudl, dadl, schrum, schrum, schrum,

morgen mit viel Gebrumm

fegt unsre Wirtin den Tanzboden aus.

Melodie: alte Pfeiferweise aus dem Elsass

Text: aus dem frühen 20. Jahrhundert, unbekannter Herkunft

Von der Vaihinger Kinderkantorei für das Liederprojekt gesungen.

10


269. Jimba, jimba

4 Jimba, jimba

Em

Am

H 7

Em

Em

Jim

ba, jim ba,

jim

ba pa pa lusch ka.

Jim

ba, jim ba, jim

H 7 ba pa pa gei.

Em

Am

H 7

Em

Em

Tra

la la la la la la,

jim

ba pa pa lusch ka, tra la la la la la la, jim

H 7 ba pa pa

gei. Hey!

269-1

Vorschlag für einen Kreistanz:

T. 1+2: 4 Ausfallschritte mit je 4 Beistellschritten nach rechts

T. 3+4: 4 Ausfallschritte mit je 4 Beistellschritten nach links in die Ausgangsposition

T. 5: 4 kleine Schritte in die Mitte, mit rechts beginnen, dabei die Hände in die Luft

T. 6: 2 x mit den Händen auf die Oberschenkel klatschen, 2 x in die Hände klatschen

T. 7: 4 kleine Schritte zurück, mit rechts beginnen, dabei die Hände in die Luft

T. 8: 2 x mit den Händen auf die Oberschenkel klatschen, 1 x in die Hände klatschen

Bei »Hey« die Hände in die Höhe

Melodie und Text: volkstümliches Nonsense-Lied. »Jimba, jimba« kann auch als Kanon gesungen werden.

Von Elisabeth, Jana, Eisosa und Vincent (5, 5, 4 und 5 Jahre, Wir Kinder vom Kleistpark Berlin) für das Liederprojekt

gesungen.

278.

5

Mein Hut,

Hut,

der

der

hat

hat

drei

drei

Ecken

Ecken

D

D

Mein Hut,

der hat drei E

A 7 cken, drei E

A 7 cken hat mein

Hut,

und

D

A 7 cken, so wär

A 7

D

hätt

er nicht drei E

er nicht mein Hut.

278-1

Das Lied kann mit Gesten begleitet werden. Mit jeder Wiederholung des Liedes lässt man ein Wort

mehr weg und stellt es nur durch die Geste dar.

Melodie: italienische Volksweise »O cara mama mia«, die auf eine neapolitanische

Canzonetta vor 1816 zurückgeht

Text: erstmals 1886 im Saarland belegt

Vom Ulmer Spatzen Chor für das Liederprojekt gesungen.


228.1 Dornröschen war ein schönes Kind

6 Dornröschen war ein schönes Kind

7 7

C F

C F

1. Dorn rös chen war ein schö nes Kind, schö nes Kind, schö nes Kind, Dorn

7 7

C F

C F

rös chen war ein schö nes Kind, schö nes Kind.

228-1

2. Dornröschen, nimm dich ja in Acht!

3. Da kam die böse Fee herein:

4. »Dornröschen, schlafe hundert Jahr!«

5. Da wuchs die Hecke riesengroß.

6. Da kam ein junger Königssohn:

7. »Dornröschen, wache wieder auf!«

8. Da feierten sie das Hochzeitsfest.

9. Da jubelte das ganze Volk.

Spielvorschlag:

1. Die Kinder gehen im Kreis herum. Dornröschen steht in der Mitte.

2. Stehen bleiben, mit dem Zeigefinger warnen.

3. Die böse Fee löst sich aus dem Kreis und geht zu Dornröschen.

4. Die böse Fee singt allein. Die Kinder im Kreis gehen in die Hocke. Dornröschen legt sich schlafen.

5. Die Kinder richten sich auf, kommen Dornröschen näher und heben die Arme.

6. Der Königssohn durchbricht die Hecke, die anderen Kinder senken die Arme und treten wieder auseinander.

7. Der Königssohn singt allein und gibt Dornröschen einen Kuss.

8. Dornröschen und der Königssohn tanzen in der Mitte. Die Kinder im Kreis tanzen um die Beiden herum.

9. Die Kinder bilden Paare und tanzen frei im Raum.

Melodie und Text: volkstümlich, vermutlich Ende des 19. Jahrhunderts

Von Dorothee Mields für das Liederprojekt gesungen.

14


277. 7

Machet auf auf das das Tor Tor

F

Dm

F

Dm

C

7

F

1.

Ma chet auf

das Tor!

Ma chet auf

das Tor! Es

kommt ein gold ner

Wa

gen.

277-1

2. Wer sitzt darin? Wer sitzt darin?

Ein Mann mit goldnen Haaren.

3. Was will er denn? Was will er denn?

Er will die Schönste holen.

4. Was tat sie denn? Was tat sie denn?

Sie hat sein Herz gestohlen.

5. Die Erste will er nicht, die Zweite will er nicht,

die Dritte will er holen.

Spielvorschlag: Die Kinder stehen in Paaren hintereinander und bilden durch Hochhalten der Arme Tore.

Das hinterste Paar geht durch die Tore und bildet vorne wieder ein Tor, usw.

Melodie und Text: aus Hessen, seit dem späten 19. Jahrhundert überliefert

15

Weitere Magazine dieses Users