Gesamt SF 246 Weih

scanmaker

Senne

FORUM

Nr. 246

30.11.2018 - 25.1.2019

Hausverteilung in Hövelhof, Schloß Holte-Stukenbrock, Lipperreihe, Sennestadt, Blfd.-Buschkamp/Vennkamp - Auslegestellen in Verl, Blfd.-Senne, Oerlinghausen und Augustdorf

©Lukas Gojda-fotolia.com

2. Dezember 2018:

19. Krippenausstellung in Stukenbrock

7. bis 9. Dezember 2018:

Nikolausmarkt in Hövelhof

14. bis 16. Dezember 2018:

Weihnachtsmarkt auf dem Holter Kirchplatz


E d i t o r i a l

Liebe Leser,

das vorliegende SenneFORUM möchte auf die zahlreichen Winterfreuden

einstimmen und steht ganz im Zeichen der Advents- und Weihnachtszeit.

So gibt es in den kommenden Wochen jede Menge Terminhighlights,

die Sie sich jetzt schon vormerken sollten. Gleich am 1.

Advent, also am 2. Dezember, laden wieder viele Krippenbesitzer aus

Schloß Holte-Stukenbrock von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr ins Pfarr- und

Jugendheim St. Johannes Baptist, Holter Str. 20 im Stadtteil Stukenbrock,

zu einer Ausstellung ein. Denn auch in diesem Jahr möchten viele

Krippenbesitzer allen Interessierten einen Blick in ihr Weihnachtszimmer

gewähren. Des Weiteren erwartet Sie vom 7. bis 9. Dezember der

Nikolausmarkt in Hövelhof – diesmal rund um die Kirche. Wegen der

Umbauarbeiten des Schlossparks findet der Hövelhofer Nikolausmarkt

in diesem Jahr auf dem Kirchplatz statt. Dort können Sie das 2. Adventwochenende

in uriger Atmosphäre erleben. Der veranstaltende Verkehrsverein

hat erneut ein Programm für die ganze Familie entworfen

und vereint das Fest der Liebe mit der Freude an einem gemeinschaftlichen

Miteinander der Generationen. Am Sonntag, dem 9. Dezember

2018, wird außerdem der Stukenbrocker Chor TonArt unter der Leitung

von Dominik Mersch zum zweiten Mal ein eigenes vorweihnachtliches

Chorkonzert präsentieren. Beginn ist um 17.00 Uhr in der St. Johannes

Baptist-Kirche in Stukenbrock. Im neuen Programm werden bekannte

Advents- und Weihnachtslieder auf neue Art und Weise aufgeführt.

Ebenfalls am 9. Dezember lädt der Philatelisten Club Sennestadt zur

diesjährigen Advents- Briefmarkenversteigerung mit Basar ein. Wann

und wo? Ab 10.00 Uhr im AWO Zentrum am Reichowplatz. Briefmarkensammler

oder jene, die es noch werden wollen, egal, ob jung oder

alt, sind hierzu herzlich willkommen. Besuchen Sie ferner vom 14. bis

16. Dezember den Weihnachtsmarkt in Schloß Holte. In diesem Jahr ist

erstmals die neue Ortsgemeinschaft Schloß Holte Ausrichter des

Weihnachtsmarktes. Neben einigen Veränderungen wird es auch ein

paar Überraschungen geben, die es auf dem Weihnachtsmarkt noch

nie gegeben hat. Lassen Sie sich überraschen!

Schon jetzt „Frohe Weihnachten“ und beste Wünsche für 2019!

Ihr Dieter Erichlandwehr & Team

Das nächste SenneFORUM erscheint am 25.1. 2019.

Anzeigen- und Redaktionsschluss ist am 11.1. 2019.

SenneFORUM (siehe auch Impressum auf Seite 46)

In den Kämpen 20a, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock, Tel. (05207) 920

943 und Fax 03212 / 430 44 99, E-Mail: anzeigen@senneforum.de oder

redaktion@senneforum.de, www.senneforum.de

„Ein freundliches Wort kostet nichts.

Und dennoch ist es das schönste

aller Geschenke“

(Daphne du Maurier)

SenneFORUM Nr. 246 3


M a r k t p l at z

Autoservice Liemke

Ihr kompetenter KFZ-Partner vor Ort

Die freie KFZ-Werkstatt besteht seit September 2009 im Herzen von

Liemke. Mit zum Betrieb gehört auch ein Fahrzeughandel. Dort werden

Gebrauchtfahrzeuge aller Klassen, angeboten. Das gesamte Team ist

bemüht, den Service rund um Ihr Fahrzeug zu optimieren – dies immer

mit neuen Ideen und viel Elan. So wurde vor Kurzem auch die Getriebespülung

inkl. -ölwechsel und das Einlagern Ihrer Sommer- bzw. Winterreifen

dem umfangreichen Service hinzugefügt. Zusätzlich ist seit diesem

Jahr der TÜV Süd mit einer eigenen Prüfhalle an 5 Tagen in der

Woche vor Ort. „Wir wollen nicht einfach nur eine Werkstatt sein. Wir

möchten Ihnen einen unkomplizierten Komplettservice rund um Ihr

Fahrzeug anbieten“, betont Geschäftsführer Ali Özen. „Ob eine Wartung

nach Herstellervorgabe, der Wechsel von Verschleißteilen,

umfangreiche Instandsetzungen, die Unfallschaden-Komplettabwicklung

oder der Scheibentausch, unser engagiertes Team steht Ihnen gerne

beratend wie auch fachlich zur Verfügung.“ Partnerbetriebe machen

es möglich, immer eine allumfassende Lösung anzubieten. Ob Motoraufbereitung,

günstige Ersatzteile oder Lackierarbeiten aus Meisterhand

– alles ist möglich. Profitieren Sie in diesem Zusammenhang vom

Netzwerk des Autoservice Liemke und erhalten Sie eine optimale und

kostengünstige Lösung für Ihr Fahrzeug. Falls Sie einen geprüften

Gebrauchtwagen suchen, werden Sie bei Autoservice Liemke sicherlich

fündig. Vielleicht steht ihr neues Traumauto bereits für Sie in der

Ausstellung. Sofern Sie Ihr Fahrzeug verkaufen möchten, sind Sie bei

Autoservice Liemke ebenfalls richtig. Kommen Sie vorbei und lassen

Sie sich für Ihren PKW - egal ob Kleinwagen, Familienkutsche oder

Sportwagen - ein faires Angebot unterbreiten. Darüber hinaus ist auch

eine Inzahlungnahme ihres Fahrzeugs unproblematisch möglich. Autoservice

Liemke kauft Ihren alten PKW an und verrechnet den Preis mit

einem neuen Fahrzeug. Sie haben Ihr Wunschfahrzeug gefunden? Auf

Wunsch wird ihnen ein individuelles Finanzierungsanegbot unterbreitet.

Auch eine Gebrauchtwagengarantie kann Ihnen für viele Bauteile

Ihres PKW vermittelt werden.

Viele weitere interessante Informationen und das komplette Fahrzeugangebot

finden Sie unter www.autoservice-liemke.de. Kontakt: Autoservice

Liemke GmbH - Geschäftsführer Ali Özen - Kaunitzer Str. 340 -

33758 Schloß Holte Stukenbrock (Liemke) - Tel. 0 52 07 / 929 78 78 -

Fax: 0 52 07 / 929 06 31 - E-Mail: autoservice-liemke@web.de

„Brille statt Videobeweis“

Optik Stodiek trifft Urs Meier

Im Rahmen des Blick.2018, dem Verbandstag der Augenoptiker und

Optometristen in NRW, hatte Frank Stodiek von Optik Stodiek in Schloß

Holte die Möglichkeit, Urs Meier persönlich zu treffen. Der durch zahlreiche

Fernsehauftritte im ZDF bekannte Ex-Fifa-Schiedsrichter und

Fußballexperte macht sich aktuell für die Leistungen der Innungsaugenoptiker

in Nordrhein-Westfalen stark. In Hörfunk-Spots und auf

Postern erklärt er anhand von

Motiven und Begriffen aus

der Welt des Fußballs, warum

gutes Sehen so wichtig ist

und dass Innungsaugenoptiker

die Anlaufstelle Nr. 1 für

jeden Kunden sein sollten.

Optik Stodiek zählt zu den

Augenoptikern, die sich

regelmäßig fortbilden und so

immer auf dem neuesten

Urs Meier (links) sowie Frank Stodiek und

seine Frau Christine.

4 SenneFORUM Nr. 246


M a r k t p l at z

Stand von Forschung und Technik sind, wenn es um augenoptische

Leistungen geht. Hohe fachliche Qualifikation, Kompetenz und Seriosität

können Brillen- und Kontaktlinsenträger seit Jahren von Optik Stodiek

erwarten. Langjährige Erfahrung, fachliches Know-how und Professionalität

bilden das Geheimrezept des Betriebes, der sich seinen

Kunden in allen Belangen rund ums gute Sehen als fachkundiger Partner

präsentiert. In puncto Qualität wird hier nichts dem Zufall überlassen.

Kontakt: Optik Stodiek - Inh. Frank Stodiek - Bahnhofstraße 7 (im

Bahnhof) - 33758 Schloß Holte-Stukenbrock - Tel. 0 52 07 / 88 4 09 -

www.optik-stodiek.de

Zeit für neue Wege

Juwelier Fleiter in Schloß Holte schließt.

Seit 64 Jahren gibt es das Juweliergeschäft Fleiter in Schloß Holte. Das

erste Ladenlokal eröffnete Wigbert Fleiter 1954 in der Kaunitzer Straße.

Nur kurze Zeit später folgte der

Umzug in die Bahnhofstraße 55.

(Dort befindet sich heute das Blumengeschäft

Blattlaus.) Zusammen

mit seiner Frau Ursula, die

den Verkauf von Schmuck und

Uhren übernahm, war er dort mit

viel Leidenschaft als Uhrmacher

tätig. Mitte der 70er Jahre erfolgte

der letzte Umzug in neue Räumlichkeiten.

Seitdem ist Juwelier

Fleiter in der Bahnhofstraße 72

ansässig. Zeitgleich stieg Tochter

Sabine Fleiter mit in das Unternehmen

ein. Schon als Kind begeisterte sie die Arbeit im Laden und in

der Werkstatt, und so war es naheliegend, dass sie eine Ausbildung zur

Goldschmiedin absolvierte und später ihren Meistertitel erwarb. 1996

übernahm sie schließlich das Geschäft, das sie bis dato mit viel Herz

und Engagement geführt hat. Kunden stammen nicht nur aus Schloß

Holte-Stukenbrock, sondern auch aus den umliegenden Orten. Aus

gutem Grund, denn bei Sabine Fleiter werden persönliche Beratung

und individuelle Wünsche besonders groß geschrieben. In der eigenen

Goldschmiedewerkstatt entstehen aus hochwertigsten Materialien einzigartige

Schmuckunikate. Uhrmacher und Ehemann Rolf Pullmann

kümmert sich derweil versiert um die Wartung und Reparatur von Uhren

aller Art und Fabrikate. „Da viele unserer Stammkunden schon seit

Jahrzehnten zu uns kommen, haben sich daraus natürlich auch sehr

nette Kontakte entwickelt“, erzählt Sabine Fleiter. „Und so reagierten

viele sehr traurig und bestürzt, als sie hörten, dass wir unser Geschäft

schließen werden.“ Doch nach reiflicher Überlegung ist die Entscheidung

gefallen. Zum Jahresende schließt Juwelier Fleiter. „Es ist an der

Zeit, andere Wege zu gehen und neue Ziele zu verfolgen“, erklärt Sabine

Fleiter. Wie genau diese aussehen werden, muss sich noch konkretisieren,

aber die 58-Jährige ist sehr zuversichtlich, dass sich etwas Passendes

finden wird. Die letzten Jahrzehnte hat sie durchschnittlich 70

Stunden in der Woche nur dem Geschäft gewidmet. Diese Zeit möchte

sie zukünftig flexibler und freier gestalten. Aktuell findet bei Juwelier

Fleiter ein großer Ausverkauf statt. Wochentags ist durchgehend von

9.30 bis 19.00 Uhr und samstags von 9.30 bis 14.00 Uhr geöffnet. Ausgewählte

Schmuckstücke und Markenuhren zu reduzierten Preisen

warten auf Sie! Schließlich sei noch darauf hingewiesen, dass

Schmuck, der vielleicht schon vor längerer Zeit in Reparatur gegeben

wurde, möglichst zeitnah abgeholt werden sollte. Dies gilt ebenso für

Gutscheine. Diese können auf jeden Fall noch eingelöst werden. Kontakt:

Juwelier Fleiter - Inh. Sabine Fleiter - Bahnhofstr. 72 - 33758

Schloß Holte-Stukenbrock - Tel. 0 52 07 / 92 78 20 - Mail: info@juwelier-fleiter.de

6 SenneFORUM Nr. 246


M a r k t p l at z

Immer gut beraten

... mit Immobilien Lakämper

Sie suchen eine passende Immobilie zum Kauf oder zur Miete? Oder

Sie möchten Ihr eigenes Objekt profitabel veräußern? Dann sind Sie bei

Immobilien Lakämper genau richtig. Denn dort erwarten Sie neben

bester Beratung auf vertrauensvoller Basis auch die nötige Diskretion

und ein netter Umgangston, also insgesamt ein stets angenehmes und

erfolgreiches Miteinander. Dafür steht Inhaberin Christine Lakämper mit

ihrem Namen. Als IHK-zertifizierte

Immobilienmaklerin legt sie besonderen

Wert auf eine offene, sympathische

und kommunikative Ansprache. Hinzu

kommen Aspekte wie fundierte Sachkenntnis

in puncto Immobilien sowie

die Außendarstellung im Print- und

Onlinebereich. Immobilien-Objekte

aller Art werden so professionell in

Szene gesetzt und attraktiv am Markt

positioniert. Sowohl auf der eigenen

Internetseite, auf Immobilienportalen

wie „Immobilienscout“, im Social-

Media-Bereich als auch in Magazinen

und Broschüren präsentiert Immobilien Lakämper einen ganzheitlichen

Vermarktungsansatz. Besondere Unterstützung erhält Christine

Lakämper durch Ehemann Jürgen Lakämper. Als langjähriger Betreiber

des beliebten Schloß Holter Bistro Kabinett hat er bereits ein großes

Kontakte-Netzwerk aufbauen können, wovon jetzt auch das Immobilien-unternehmen

seiner Frau profitiert. So kann Immobilien Lakämper

durch zahlreiche Beziehungen zu Handwerksbetrieben einen „Rundum-sorglos“-Service

anbieten. Von der Planung über die Organisation

bis hin zur endgültigen Objektübergabe ist alles machbar. Kurzum,

Immobilien-Lakämper steht Ihnen bei jedem Immobilien-Anliegen als

zuverlässiger Partner zur Seite. Das Büro in der Holter Straße 223 ist

Montag bis Freitag von 10.00 bis 13.00 und von 14.00 bis 16.00 Uhr

geöffnet. Individuelle Termine außerhalb der Geschäftszeiten sind

ebenfalls jederzeit möglich. Kontakt: Immobilien Lakämper UG (haftungsbeschränkt)

- Inh. Christine Lakämper - Holter Straße 223 - 33758

Schloß Holte-Stukenbrock - Tel. 0 52 07 / 9 58 47 40 – Mobi: 0171 / 5 10

45 84 - E-Mail: info@immobilien-lakaemper.de – www.immobilienlakaemper.de

Kreissparkasse Wiedenbrück

Ehrung für insgesamt 495 Dienstjahre bei der Kreissparkasse

Wiedenbrück

Das Jahresende ist nicht mehr weit, wenn der Vorstand der Kreissparkasse

Wiedenbrück die aktiven und ehemaligen Mitarbeiterinnen und

8 SenneFORUM Nr. 246


M a r k t p l at z

Mitarbeiter alljährlich zur Ehrung der Dienstjubilare einlädt. Auch in diesem

Jahr fand die Einladung ein großes Echo. Gut 170 Gäste konnte

der Vorsitzende des Vorstandes, Sparkassendirektor Johannes Hüser,

begrüßen. In seiner Laudatio ehrte er dann 15 Jubilare, die sich bisher

in immerhin schon

insgesamt 495 Jahren

für die Sparkassenorganisation

engagiert

haben. Der

Vorstandsvorsitzende

begrüßte alle

Anwesenden und

skizzierte dann den

beruflichen Werdegang

der Jubilare.

Ehrung für ihr 25- und 40-jähriges Engagement im

Dienst der Kunden: Die Jubilare und neuen Rentner

der Kreissparkasse Wiedenbrück gemeinsam mit

dem Vorstand Johannes Hüser und Werner Twent

sowie der Betriebsratsvorsitzenden Brigitte Gnegel.

Dabei stellte er den

besonderen Wert

ihrer Arbeit für die

Kreissparkasse heraus.

Bei Christa Coviello, Gabriele Johannkemper, Ingrid Runneck,

Werner Jakobsmeier, Ludger Johlen, Andreas Menke, Peter Mense und

Ulrich Loeser bedankte sich Direktor Hüser für immerhin jeweils 40

engagierte Berufsjahre. 25 Jahre Dienst für die Sparkasse waren es bei

Anja Fischer, Brigitte Lesenar, Heike Nellner, Heike Steffens, Heike Venne,

Melanie von der Lippe und Andreas Liesemann für die der Vorsitzende

den Dank aussprach. Abschließend bedankte sich der Sparkassendirektor

bei allen Beteiligten sehr herzlich für das große Interesse an

dieser Veranstaltung und wünschte insbesondere den in diesem Jahr in

den Ruhestand gegangenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die

neue Lebensphase alles Gute. Zum Abschluss gratulierte dann die

Betriebsratsvorsitzende Brigitte Gnegel den Jubilaren im Namen aller

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie bedankte sich für deren Einsatz,

die kollegiale Zusammenarbeit und die Pflege der zwischenmenschlichen

Beziehungen. Bei einem Imbiss und einem Umtrunk nutzten die

Gäste dann ausgiebig die Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen

und Erinnerungen aufzufrischen.

Mecklenburgische Versicherungsgruppe

Vorsorge für Kinder als Geschenkidee

Um Kinder für die Zukunft finanziell abzusichern, sollten an erster Stelle

eine Risikolebensversicherung der Eltern und möglichst eine gute Police

gegen Berufsunfähigkeit stehen. Zusätzlich wird eine private Altersvorsorge,

am besten in Form einer Rentenversicherung, für die Kleinen

von heute später unverzichtbar sein. Die Mecklenburgische Versicherungsgruppe

bietet dafür flexible Tarife an. Sie eignen sich beispiels-

10 SenneFORUM Nr. 246


M a r k t p l at z

weise als Geschenk, wenn Großeltern etwas zur Absicherung ihrer

Enkel beitragen wollen. Eine Rentenversicherung für Kinder abzuschließen,

ist eine vorausschauende Idee – warum nicht als Geschenk

an die Liebsten zur Geburt, Einschulung oder einem anderen Anlass?

So können Großeltern, Eltern, Paten oder andere Nahestehende für sie

den Grundstock für den frühzeitigen Aufbau einer eigenen privaten Vorsorge

legen. Dabei gilt: je eher der Abschluss erfolgt, desto besser.

Bausteine zum jeweiligen Bedarf passen. Umfassende Beratung finden

Interessenten in den Agenturen der Mecklenburgischen, in Schloß Holte-Stukenbrock

bei Daniela Dyck. Kontakt und weitere Informationen:

Hauptvertretung der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe - Ausschließlichkeitsvermittlerin

u. Versicherungsfachfrau (BWV) Daniela

Dyck - Wagnerweg 5 - 33758 Schloß Holte-Stukenbrock –

Tel. 0 52 07 / 82 08 - Fax: 0 52 07 / 5 00 28 - E-Mail: info.dyck@mecklenburgische.de

- Homepage: www.mecklenburgische.de/dyck

Volksbank Bielefeld-Gütersloh

Denn der frühe Beginn der Anlage bewirkt, dass das Geld länger Zinsen

abwerfen kann. Die Vorsorgetarife unter dem Namen „vonKleinauf“

können je nach persönlicher Lebens- und Einkommenssituation ausgewählt

werden. Sie sind flexibel in der Anspar- und Auszahlungsphase:

Bis zu drei gebührenfreie Kapitalentnahmen in verschiedenen Lebensphasen

sind möglich. So kann sich der Nachwuchs bereits während der

Vertragslaufzeit durch willkommene Finanzspritzen seine Träume und

Wünsche erfüllen: unter anderem für Studium, Hochzeit, Hausbau oder

Familiengründung. Nach Abschluss des Vertrages erhalten die Kunden

für die beschenkte Person eine Urkunde. Darüber hinaus halten viele

Agenturen Werbegeschenke für Kinder bereit. Die beste Grundlage, um

eine wohl überlegte Entscheidung über die Vorsorge für den Nachwuchs

zu treffen, bildet eine gute Beratung durch fachkundige Versicherungsfachleute.

Sie können individuell prüfen, welche Tarife und

Bunter Weihnachtszauber für Klein und Groß - Poesie und Kreatives

in der Volksbank-Lobby

Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh lädt zu einem „bunten Weihnachtszauber“

in ihre Lobby ein. Dahinter verbirgt sich ein zauberhaftes, vorweihnachtliches

Programm mit besinnlichen und aktiven Events, das

vom 28. November bis 12. Dezember im Erdgeschoss der Volksbank-

Zentrale am Kesselbrink präsentiert wird. Seit Mai ist die Volksbank

nach zweieinhalbjähriger Umbauphase wieder am Kesselbrink präsent

und möchte mehr als nur ein Ort für Finanzgeschäfte sein, sondern

auch Treffpunkt für Begegnungen und Austausch. In der Lobby erwar-

SenneFORUM Nr. 246 11


M a r k t p l at z

tet die Besucher daher eine großzügige Ausstellungsfläche, die aktuell

mit der Themenwelt „Wünsch dir was!“ zum Mitmachen einlädt. Neben

interessanten Informationen können Glücksfäden gesponnen oder der

Zauberspiegel genutzt werden. In die Ausstellung eingebunden ist jetzt

das winterliche Programm „Bunter Weihnachtszauber“, das die Besucher

auf eine Reise zu magischen Geschichten und schönen Dingen

nimmt.

Kreativmarkt: Lobby der schönen Dinge

Der erste kreative Handmade-Markt findet am Samstag, 8. Dezember

von 12.00 bis 17.00 Uhr in der Lobby statt. Designer und Künstler bieten

liebevoll gefertigte Produkte zum Kauf an. Alle kreativen Bielefelder

sind zum Stöbern und Entdecken aufgefordert; gleichzeitig bietet der

Markt den Besuchern auch viele Anregungen für eigene Schöpfungen.

Für das leibliche Wohl sorgen Coffee, Cakes und Leckereien; ein DJ für

den stimmungsvollen musikalischen Rahmen.

Zauberhafte Geschichten für Klein und Groß

Winterzeit ist Geschichtenzeit: an mehreren Terminen dürfen sich kleine

Bücherwürmer auf märchenhafte Nachmittage freuen. Ein Erzählnachmittag

für die ganze Familie steht am 5. Dezember um 16.00 Uhr auf

dem Programm. Tanja W. Schreiber vom FabulART Erzähltheater

Hamm nimmt ihre Zuhörer mit in die fantasievolle Welt der schönsten

Wintermärchen. Am gleichen Abend ab 18.00 Uhr entführt die Erzählerin

dann die Erwachsenen in die Poesie des Weihnachtszaubers und

lässt sie den Alltag vergessen. Das Warten auf Weihnachten wird den

kleinen und großen Kindern am Mittwoch, 12. Dezember um 15.00 Uhr

mit unterhaltsamen Geschichten und leckeren Keksen verkürzt. Auch

die monatlich stattfindende MitgliederAkademie steht im Dezember

ganz im Zeichen von Mystik und Magie der Weihnachtszeit. Alexandra

Kampmeier liest am Montag, 3. Dezember um 19.00 Uhr für Volksbank-

Mitglieder märchenhafte Dichtungen vor.

Gemeinsam kreativ werden

In gemütlicher Atmosphäre und unter fachkundiger Anleitung eine

Handtasche oder witzige Küchenaccessoires häkeln – das können

auch wenig Geübte am Mittwoch, 12. Dezember ab 18.00 Uhr ausprobieren.

Sabrina Karlem zeigt, wie schnell und einfach eigene Kreationen

entstehen. Anmeldungen unter 0160 4568553 oder an sabrina@karlemslaedchen.de.

Kosten pro Person 15 Euro plus evtl. Materialkosten.

Der Wunschbrunnen

In der Lobby hat die Volksbank einen Wunschbrunnen aufgebaut. Hier

kann jeder eine Münze hineinwerfen und mit etwas Glück zu den

Gewinnern von Geldpreisen über insgesamt 2.000 Euro gehören. Ganz

nach dem Motto „Wünsch dir was!“

12 SenneFORUM Nr. 246


Weihnachten auf hawaiianisch

Auch die Gastronomie in der Volksbank-Zentrale, das Green Bowl, hat

die Vorweihnachtszeit eingeläutet: ab 1. Dezember werden süße „Acai

Bowl“, Glühwein, Kakao, Mojito warm oder kalt und hawaiianisches

Bier auf der Terrasse serviert. Aloha christmas!

Alle Informationen um den „Bunten Weihnachtszauber“, die Themenwelt

und das regionale Produktangebot unter: www.volksbank-bigt.de/lobby

Zahnarztpraxis Muschinsky

Zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen für Kinder und

Jugendliche

Kinder sollten möglichst früh an den Besuch beim Zahnarzt gewöhnt

werden. Planen Sie deshalb einen Zahnarzttermin mit Ihrem Kind

bereits dann ein, wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind. So

kann Ihr Kind Vertrauen aufbauen und bringt den Zahnarzt nicht gleich

mit Schmerzen in Verbindung. Für Kinder gibt es drei zahnärztliche

Früh erkennungsuntersuchungen. Sie dienen der rechtzeitigen Erkennung

von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten. Mit ihnen sollen insbesondere

jene Kinder betreut werden, die z.B. keinen Kindergarten besuchen,

in dem obligatorisch gruppenprophylaktische Maßnahmen

durchgeführt werden. Die erste Untersuchung sollte idealerweise im

dritten Lebensjahr stattfinden bzw. wenn alle Milchzähne durchgebrochen

sind. Anschließend folgen bis zur Vollendung des sechsten

Lebensjahrs noch zwei weitere Untersuchungen, zwischen denen ein

zeitlicher Abstand von mindestens zwölf Monaten liegen sollte. Die

Früh erkennungsuntersuchungen beinhalten: die Einschätzung des

Kariesrisikos, eine Beratung zur Ernährung und Mundhygiene und die

Anleitung zur frühkindlichen Mundhygiene. Eventuell kommen noch folgende

Maßnahmen hinzu: die lokale Fluoridierung zur Schmelzhärtung

und die Versiegelung von kariesfreien Fissuren und Grübchen der Backenzähne.

Bei Kindern mit einem hohen Kariesrisiko empfiehlt sich

außerdem im 30. Lebensmonat die Anwendung von Fluoridlack zur

Kariesvorbeugung. Für Kinder ab dem 6. Lebensjahr und für Jugendliche

bis zum 18. Lebensjahr gibt es ein spezielles Vorsorgeprogramm,

das zweimal im Jahr den Besuch beim Zahnarzt erfordert. Dies nennt

sich Individualprophylaxe-Programm. Hierbei erfolgen die Untersuchungen

und vorgeschriebenen vorbeugenden Maßnahmen in einem

festgelegten zeitlichen Rhythmus. Die Kosten für die Vorsorgebehandlungen

im Rahmen der Individualprophylaxe werden von der Krankenkasse

übernommen. Weitere Informationen und Kontakt vor Ort: Zahnarztpraxis

Muschinsky, Hauptstraße 8, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock,

Tel. 0 52 07 / 5 04 42, Mail: info@zahnaerzte-muschinsky.de,

Internet: www.zahnaerzte-muschinsky.de

SenneFORUM Nr. 246 13


S E n n E S ta d t

Der Lesetipp

... im Dezember von Michael Kutzner, Buchhandlung Kutzner

Nora Krug, Heimat: Ein deutsches Familienalbum. C. Penguin Verlag,

288 Seiten, 28,- Euro

Wie kann man verstehen, wer man ist, wenn man nicht weiß, woher man

kommt? Sie lebt seit über 17 Jahren in New York, ist verheiratet mit

einem amerikanischen Juden und fühlt sich deutscher als jemals zuvor.

Woher kommt das? Und wer ist sie eigentlich? Die preisgekrönte, 1977

in Karlsruhe geborene Autorin und Illustratorin Nora Krug fragt sich,

was Heimat für sie bedeutet, und unternimmt eine literarisch-grafische

Spurensuche in der Vergangenheit ihrer Familie:

Was hatte Großvaters Fahrschule mit dem jüdischen Unternehmer zu

tun, dessen Chauffeur er vor dem Krieg gewesen war? Und was sagen

die mit Hakenkreuzen dekorierten Schulaufsätze über ihren Onkel, der

mit 18 Jahren im Zweiten Weltkrieg fiel? Ihre gezeichneten und handgeschriebenen

Bildergeschichten fügt Krug mit Fotografien, Archiv- und

Flohmarktfunden zu einem völlig

neuen Ganzen zusammen. Heimat

ist ein einzigartiges Erinnerungskunstwerk,

in dem Familiengeschichte

auf Zeitgeschichte trifft.

Wie wunderbar, dass ein großer

Publikumsverlag wie Penguin

solch ein besonderes Projekt auch

für uns deutsche Leser realisiert

hat. Diese Heimat, die Nora Krug in

diesem Buch zeigt, ist Deutschland

und deutsche Geschichte. Handgeschriebene

Texte, alte Fotos,

Zeichnungen, die Hommagen an

bekannte Gemälde und Künstler

sind. So erinnert das Titelbild an

Caspar David Friedrich. Hier sieht

eine Frau auf gestrichelte Dörfer

und ein brennendes Flugzeug

anstatt aufs Meer. Dokumente stehen

neben Bildergeschichten. Sie

zeigt einen „Katalog der deutschen

Dinge“, also Gegenstände, die als

typisch deutsch galten. Doch das

Buch ist mehr als eine Auseinandersetzung,

es ist eine persönliche

Reise. In einem klug gesetzten

Spannungsbogen findet die Autorin

am Ende zu sich selbst und ihrer

eigenen Geschichte. Nora Krug hat

ein eindrucksvolles graphisches

Werk über eine düstere Zeit der

Geschichte geschaffen. Eine Zeit,

die uns bis heute verfolgt. Krug

stellt Fragen und sucht nach der

Wahrheit, sie weicht dem schwierigen

Erbe ihrer Familie und ihres

Landes nicht aus. Sie fragt auch,

wie jeder von uns seine Familien-

14 SenneFORUM Nr. 246


S E n n E S ta d t

geschichte durchsteht. Am Ende kann das nur heißen, vor den Antworten

nicht die Augen zu verschließen. - Nora Krug, geboren 1977 in

Karlsruhe, studierte Bühnenbild, Dokumentarfilm und Illustration in

Liverpool, Berlin und New York. Ihre Zeichnungen und Bildergeschichten

erscheinen regelmäßig in großen Tageszeitungen und Magazinen

(u.a. The New York Times, The Guardian, Le Monde diplomatique). Sie

ist Fulbright-Stipendiatin und erhielt zahlreiche Preise und Förderungen,

u.a. der John Simon Guggenheim Memorial Foundation, der Pollock-Krasner

Foundation und der Maurice Sendak Foundation. Krug ist

Professorin für Illustration an der “Parsons School of Design” in New

York und lebt in Brooklyn.

gewonnen.“ LÜNING-Verkaufsberater Stefan Fraune ergänzt:

„LÜNING als familienfreundlich ausgezeichneter Arbeitgeber ist selbst

auch immer gefordert, seinen Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz

mit Zukunftsperspektive zu bieten. Aber auch die Chemie zwischen den

Menschen, die miteinander arbeiten, muss passen. Das war hier vom

ersten Moment an gegeben.“ Die LÜNING Gruppe ist ein regionaler

Groß- und Einzelhändler in Rietberg bei Gütersloh. Der Großhandelsbereich

stellt selbstständigen Tankstellenbetreibern und Einzelhändlern

bewährtes Handels-Knowhow als auch ein großes Warensortiment zur

Verfügung. Mit dem Nahversorgerkonzept „Ihr Frischmarkt“ bietet

LÜNING

... beliefert proWerk-Markt Tamar in Eckardtsheim

Seit vielen Jahrzehnten ist der Tamar-Markt an der Werkhofstraße 3 der

Nahversorger für Eckardtsheim. Seine Umstellung auf das sympathische

Frischmarkt-Konzept des Großhändlers Max LÜNING aus Rietberg

begeistert Anwohner und Mitarbeiter. Das Besondere an diesem

Markt: Er steht unter

Regie des Stiftungsbereichs

Arbeit und

Berufliche Rehabilitation

proWerk und ist

Teil der v. Bodelschwinghschen

Stiftungen

Bethel. Der

Tamar-Markt bietet

Menschen mit Behinderung

oder Benachteiligung,

die nicht

oder noch nicht auf

dem allgemeinen

Arbeitsmarkt tätig

sein können, berufliche

und damit verbunden

soziale Teilhabe. „In erster Linie verkaufen wir hier Lebensfreude“,

lacht Marktleiterin Marianne Keßler. „Wir sind ganz begeistert, wie

übersichtlich und strukturiert unser kleiner Tamar-Markt durch die

Umstellung geworden ist! Sogar ein paar Artikel mehr konnten wir

durch die neue Ladenplanung aufnehmen.“ „Durch die Zusammenarbeit

mit dem der Firma LÜNING haben wir bei proWerk einen Partner in

der Region gefunden, der wie wir verantwortungsvoll denkt und handelt.

Schon der Umbau war eine tolle Erfahrung“, freut sich Andreas

Lengfeld von der proJob Bethel gGmbH. „Ich bin mir sicher, unser

Tamar-Markt hat damit eine erfreuliche Perspektive für die Zukunft

Bild (v.l.n.r.): Martin Henke, Geschäftsführung pro-

Werk und proJob Bethel gGmbH, Andreas Lengfeld,

Lieferservice proJob Bethel gGmbH, Marianne

Keßler, Marktleiterin Tamar-Markt, Stefan Fraune,

LÜNING-Verkaufsberater.

SenneFORUM Nr. 246 15


S E n n E S ta d t

LÜNING interessierten Betreibern ein funktionierendes Gesamtpaket

von der Marktgestaltung über die Fachberatung bis zum Sortiment und

Werbekonzept. Die LÜNING-Verkaufsberater begleiten jeden Betreiber

von Beginn an auf seinem Weg zum erfolgreichen Einzelhändler, von

der Standortsuche bis zur regelmäßigen Warendisposition. Auf 400 qm

Einkaufsfläche bietet der Tamar-Markt seinen Kunden ein kleines feines

Einkaufserlebnis mit frischem Obst & Gemüse, Molkereiprodukten und

einem gemütlichen Café-Bereich. Hier werden Kaffee, frische Brötchen

und Backwaren der Bielefelder Bäckerei Olsson gereicht und natürlich

die neusten Nachrichten aus Eckardtsheim.

Schmidt Immobilien

Ihr Immobiliendienstleister in Bielefeld

Seit nunmehr 10 Jahren kann die Firma Schmidt Immobilien aus ihrem

Maklerbüro im Bielefelder Westen heraus mit Kompetenz und Engagement

im Bereich der Wohnraumvermittlung punkten. Erfolgsrezept hierbei

ist die überregionale Präsentation und der gewissenhafte Service

am Objekt selbst. Ob für Eigentümer von Wohnimmobilien, Projektentwickler

oder Wohnraumsuchende, Schmidt Immobilien bietet für zahlreiche

Menschen mit unterschiedlichen Ansprüchen die passende

Lösung. Die jahrelange Marktpräsenz und das dadurch entstandene

Vertriebsnetz spielt dabei in die Karten. Das Bedürfnis nach Heimat ist

für viele Menschen in einer zunehmend globaler und digitaler werdenden

Welt ein wichtiger Aspekt. Schmidt Immobilien zielt darauf ab, seinen

Kunden dieses Gefühl zu vermitteln. Sie erreichen das Büro über

folgende Kontaktdaten: Schmidt Immobilien - Stapenhorststraße 59 -

33615 Bielefeld - Tel. 0521 / 94 98 76 31 - info@schmidtimmobilien.com

- Öffnungszeiten: Mo bis Fr von 10.00 bis 13.00 Uhr

Herbstmeisterschaft der Dalbker

Schützen

Selbst der November hat einige goldene Tage im Gepäck und so war es

genau passend, dass zur Herbstmeisterschaft der Dalbker Schützen

einer dieser Tage war. Schönes Herbstwetter lockte zahlreiche Schützenfamilien

aus dem Haus zum Vereinsheim und Schießstand an der

Paderborner Straße in Dalbke. Wie immer in den letzten Jahren weit

mehr als 60 Teilnehmer sowie zahlreiche Zuschauer und ganz viele Kin-

16 SenneFORUM Nr. 246


S E n n E S ta d t

der. Denen wurde draußen eine coole Hüpfburg aufgebaut, die fleißig

genutzt wurde. Daneben konnten die Kinder ab 10 Jahre ihre Meisterschaft

auf der Scatt-Anlage (Lichtschießen) durchführen. Hier wird

ohne Munition aus 10 Metern Entfernung auf die gleichen Scheiben wie

beim Luftgewehr geschossen. Den Meistertitel holte sich Leni Tellenbröker

vor der amtierenden Kinderkönigin Kathleen Manowski und

Leonie Olenberg. Die Meisterschaften für die nicht aktiven Schützen

werden in vier Klassen ausgetragen: die Damenklasse ohne Altersbegrenzung,

bei den Herren Schützenklasse bis 45 Jahre, Altersklasse 46

bis 55 Jahre und die Seniorenklasse ab 56 Jahre. Auf dem Luftgewehrstand

werden 15 Wertungsschüsse aus 10 Meter Entfernung abgegeben,

die Höchstringzahl beträgt 150 Ringe. Julia Tellenbröker gewann

den Titel bei den Damen mit 136 Ringen vor Angelika Uhlig und Petra

Hübner. In der Schützenklasse gewann mit 139 Ringen Jens Schlingmann

vor Marc Hagemann und Maik Hölter. In der Altersklasse wurde

Rüdiger Sommer mit 140 Ringen vor Thomas Bornemann und Klaus Fillies

Herbstmeister. Die Seniorenklasse gewann mit 136 Ringen Bodo

Güse vor Axel Fillies und Andreas Wibbe. Beim Bezirkswanderpokal

werden mit dem Kleinkalibergewehr aus 50 Meter Entfernung 10 Wertungsschüsse

abgegeben. Der Bezirk I Dalbke gewann mit 543 Ringen

den Pokal. Die Schützen waren Maik Hollmann, Angelika Uhlig, Axel

Mühlenweg sowie die Brüder Klaus, Axel und Karsten Fillies. Der Bezirk

III Sennestadt-Süd mit Thorsten Danzmann, Günter Herbst, Marco Tellenbröker,

Dieter Tellenbröker, Jens Schlingmann und Hans-Jürgen

Schlingmann, belegte mit 540 Ringen den zweiten Platz. Der Bezirk IV

Lipperreihe kam mit 528 Ringen und Markus Schwarz, Michael Bartke,

Andre Olenberg, Thomas Bornemann, Robert Olenberg und Sandra

Olenberg auf den dritten Platz. Den vierten Platz mit 522 Ringen erreichte

Bezirk II Sennestadt-Nord mit Marc Hagemann, Bettina Güse, Ralf

Ciesla, Frank Flache, Stefan Friedrichs und Achim Noll. In diesem Jahr

hatte Schützenbruder Thomas Hausmann vom Café Waldeck in Sennestadt

eine leckere Erbsensuppe vorbereitet, die das Mittagessen für

viele Teilnehmer war. Bevor die Suppe verteilt wurde, haben der 2. Vorsitzende

Hans-Jürgen Schlingmann und stellv. Sportleiter Ingo Vormfenne

die neue vierte Meyton-Anlage vorgestellt. Diese ist als Ergänzung

zu den drei bereits vorhandenen Anlagen vorgesehen, allerdings

ist die neue vollelektronische Anlage mit einem größeren Rahmen versehen,

so dass nun auch die Pistolenschützen unter den Sportschützen

eine moderne Trainings- und Wettkampfmöglichkeit haben. Selbstverständlich

ist die neue Anlage auch für die Gewehrschützen mit verwendbar.

Die anwesenden Pistolenschützen freuten sich sichtlich über

die Anschaffung. Zum Abschluss der Veranstaltung hatten der 1. Vorsitzende

Maik Hollmann und Ingo Vormfenne die angenehme Aufgabe,

die Herbstmeister mit einer Urkunde zu ehren. Den Wanderpokal für

den erfolgreichen Bezirk I nahm der Ingo Vormfenne als Bezirksleiter

entgegen. Oberst Maik Hollmann bedankte sich bei der Sportleitung

Jona Brechmann, Ingo Vormfenne und Timo Wißmann und allen anderen

Helfern. Weitere Infos unter www.sg-dalbke.de.

Oskar-Gala beim Herbstfest der Dalbker

Schützen

Festausschuss sind die Oskar-Gewinner

Das Dalbker Herbstfest besticht seit Jahren durch ein Motto, auf das

die Dekoration des Thekoa-Saales in Eckardtsheim abgestimmt ist und

gerne auch das Motto für den „Dresscode“ ist. In diesem Jahr hatte sich

der amtierende Thron etwas Besonderes einfallen lassen. Unter dem

Motto „The biggest party of the year“ wurde zur Dalbker Oskar Nacht

mit Oskar-Verleihung und Special Acts geladen. Und es wurde nicht zu

viel versprochen. Der Dalbker Schützenfamilie und den befreundeten

Vereinen aus Stukenbrock und Oerlinghausen sowie die beiden Feuerwehren

aus Sennestadt und Eckardtsheim bot sich direkt bei Ankunft

schon Hollywood-Ambiente. Vor dem Eingang war ein roter Teppich

ausgelegt, auf dem alle Gäste von drei Bodyguards in schwarzen Anzügen

und mit Sonnenbrille in Empfang genommen wurden. Zahlreiche

18 SenneFORUM Nr. 246


S E n n E S ta d t

Paparazzi vor der aufgebauten Fotowand haben die Gäste als VIP-

Stars des Abends fotografiert. Viele Damen ließen es sich nicht nehmen

und hatten ein schickes Ballkleid als Outfit gewählt. Auch im Saal war

die Dekoration entsprechend Oskar-Nacht, stimmig in schwarz und

Gold. Dazu kamen

Filmplakate von

Blockbustern an

den Wänden. Zwischen

den Gästen

sorgte der Closeup-Zauberer

Philo

Kotnik für mehr als

erstaunte Blicke.

Er kann Gedanken

lesen und Gabeln

verbiegen und hat

die Gäste in seinen Bann gezogen. Nach der Begrüßung durch den 2.

Vorsitzenden Hans-Jürgen Schlingmann und dem Einmarsch des Thrones

übernahm Kaiser Maik Hollmann das Mikrofon. Dann folgte das,

was eine Oskar-Nacht ausmacht. Es wurden die Oskar vergeben.

Unterstützt und umrahmt vom Thron ließ er sich den goldenen

Umschlag geben und zog dann den nominierten Festausschuss. Bodo

und Monika Güse sowie Oliver und Claudia Schwenk erhielten je einen

Oskar für ihr Engagement bei vielen Veranstaltungen und Festen der

Dalbker Schützen. Nach dem Eröffnungstanz zog DJ André mit seiner

Musikauswahl viele Gäste auf die Tanzfläche. Für die gekühlten Getränke

sorgte wie immer der vorangegangene Thron und leckeres warmes

Essen wurde von „Leckerbissen“ aus Schloß Holte serviert. Als Special

Act sangen König Maik Hollmann und Bierkönig Dirk Allroggen im Duett

„My Way“ von Frank Sinatra. Danach nahmen die beiden Andreas Wibbe

mit dazu, um „Ein Freund, ein guter Freund“ zu singen. Mit diesem

Highlight ging es dann wieder auf die Tanzfläche oder in kleine lockere

Gesprächsrunden.

Offenes Singen mit dem Singkreis

Sennestadt

Der Singkreis Sennestadt lädt am 9. Dezember 2018 (2. Advent) um

16.30 Uhr zum offenen Singen in der Jesus-Christus-Kirche in Sennestadt

ein. In der Programmfolge beginnt der Chor mit den Stücken:

„Neigt sich´s Jahr adventlich“ von Lorenz Maierhofer, „Mit Leidenschaft

erwarten“ von Alfred Hochedlinger, „Wie soll ich dich empfangen“

- ein Aventsjodler. Danach liest ein Chormitglied ein weihnachtliches

Gedicht. Anschließend singt das Quartett MASUKAPI. Nun wird

das Publikum eingeladen mitzusingen. Dann wieder der Chor mit den

Stücken: „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von J.S.Bach, „Es war

in tiefer Mitternacht“ von Uzziah Christophr Burnap, „Fröhlich soll mein

Herze springen“ von Johann Crüger,

„Immer wenn es Weihnacht wird“ von

Lorenz Maierhofer. Hiernach wird wieder

das Publikum aufgefordert mitzusingen.

Darauf folgend singt wieder

das Quartett „MASUKAPI“, und

erneut kann das Publikum mitsingen.

Danach kommt ein Solo der Jüngsten.

Sie singen „Abends, will ich

schlafen gehen“ von Engelbert Humperdinck.

Der letzte Block des Chores

besteht aus folgenden Liedern: „Tanz

mit mir um den Weihnachtsbaum „

von Eddy Rhein, „Höret die Weihnachtsgeschichte“

von Lorenz Maierhofer

und „Lobt den Herrn der Welt“

von Willy Trapp. Zum Abschluss singen

alle zusammen „O du fröhliche“.

SenneFORUM Nr. 246

19


Volksbank Rietberg

... übergibt Fußbälle an Grundschulen

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall und die Volksbank Rietberg haben

21 WM Fußbälle verlost. Wer würde sich am meisten über solche Fußbälle

freuen, haben wir uns gefragt. Die Antwort war leicht: Kinder! „Um

möglichst vielen Kindern eine Freude machen zu können, haben wir uns

für eine Fußballspende an Grundschulen entschieden. In den Lostopf

sind Grundschulen aus unserem Geschäftsgebiet gekommen.“ Gezogen

wurden 3 Grundschulen, die jeweils 7 Bälle bekommen haben.

Mastholte: Rudolf-Bracht-Grundschule, Neuenkirchen / Varensell:

Katholische Grundschule Neuenkirchen / Varensell und Schloß Holte-

Stukenbrock: Pollhansschule. „Wir freuen uns, den Schulen und damit

ganz besonders den Kindern eine Freude bereitet zu haben und wünschen

diesen ganz viel Spaß beim Spielen!“

Entertain Tours

Ihr Reiseanbieter für Filmtourismus & Drehortreisen

Entertain Tours ist seit dem Jahr 2015 Deutschlands erster exklusiver

Reiseveranstalter im Bereich Filmtourismus mit

Sitz in Bielefeld. Ganz nach dem Motto: „Urlaub

wie im Film“ organisiert Entertain Tours Drehort-,

Film- und Themenreisen zu den schönsten Orten

der Welt, die die meisten nur aus dem Kino kennen.

Das Besondere: Film- und Serienfans kommen hier

voll auf ihre Kosten und erhalten wertvolle Filmtipps,

detaillierte Drehortangaben und je nach

Bedarf ein „Rund-um-Paket“ aus Hotels, Mietwagen,

Flügen und Eintritten - alles aus einer Hand. Wer seinen Stars

besonders nahe sein möchte, kann sich auch Reisen zu Conventions

oder Filmfestspielen organisieren lassen. Hinter Entertain Tours stehen

Jan Rimmert und Kai Hillmann, die beide auf eine langjährige touristische

Erfahrung zurückgreifen können und ihre gemeinsamen Hobbys,

das Reisen sowie die Leidenschaft zum Kino, zum Beruf gemacht

haben. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter

https://entertain-tours.de

20 SenneFORUM Nr. 246


H ö v E l H o f

Adventliches rund um die Kirche

Hövelhofer Nikolausmarkt vom 7. bis 9. Dezember

Neuer Ort, bleibendes Ambiente. Wegen der Umbauarbeiten des

Schlossparks zieht der Hövelhofer Nikolausmarkt für dieses Jahr auf

den Kirchplatz. Dort können am Wochenende vom 7. bis 9. Dezember

alle Besucher den zweiten Advent in uriger Atmosphäre erleben. Der

veranstaltende Verkehrsverein hat erneut ein Programm für die ganze

Familie entworfen und vereint das Fest der Liebe mit der Freude an

einem gemeinschaftlichen

Miteinander der

Generationen. Los geht

es am Freitag um 16.00

Uhr. Zum Festtreiben

gehört natürlich auch

wieder der Nikolaus, der

am Samstag, 8. Dezember,

ab 16.00 Uhr auf dem

Kirchplatz Schoko-Nikoläuse

an die Kinder verteilt. Die beliebten Nikolaus-Dampfzug-Sonderfahrten

finden am Sonntag ab 11.00 Uhr statt. Die Details dazu gibt es

unter www.eisenbahntradition.de.

Tickets sind

erhältlich im Zug und vorab

in der Tourist-Information,

Schloßstraße 11.

Wer am Samstag und

Sonntag in Hövelhof mit

der Bahn, dem Auto oder

zu Fuß ankommt, kann

sich auch vom großen

Angebot des Einzelhandels überzeugen. Der verkaufsoffene Sonntag

des Werberings dauert von 13.00 bis 18.00 Uhr, am langen Samstag

sind die teilnehmenden

Geschäfte bis 18.00 Uhr

geöffnet. Die Marktbeschicker

sorgen zum

Nikolausmarkt rund um

die Kirche für die wohligen

Adventsdüfte und

bewirten mit Glühwein,

Punsch und vielen Leckereien.

Samstag und

Sonntag bietet der Kindergarten Schulstraße im Pfarrheim Kaffee und

selbst gebackene Kuchen an - hier werden süße Träume für jeden

Geschmack verwirklicht. Gut gestärkt lässt sich an allen Tagen auch die

sportlich-spaßige Attraktion des Marktes bestens erleben. Spannung

22 SenneFORUM Nr. 246


H ö v E l H o f

und beste Unterhaltung verspricht die Eisstockbahn für Kinder und

Erwachsene. Zum Nikolausmarkt gehören nicht nur die optischen und

geschmacklichen Eindrücke - in Hövelhof hat auch die Weihnachtsmusik

ihren festen Platz im Programm. Auf der Festbühne werden an allen

Tagen moderne und traditionsreiche Stücke von Chören, Kapellen und

Bands zu Gehör gebracht. Eine gelungene Einstimmung aufs Weihnachtsfest

ist also garantiert.

Volksbank Delbrück-Hövelhof eG

Volksbank dankt 115 Mitgliedern für langjährige Treue

Mitglieder im Rahmen einer Feierstunde geehrt

„Was einer nicht schafft, das schaffen viele!“. Dieses Solidarversprechen

ist der Kern der genossenschaftlichen Idee. Rund 18.000 Mitglieder

der Volksbank Delbrück-Hövelhof eG sind damit gleichzeitig Miteigentümer

ihrer Bank und leben dieses Prinzip. Die diesjährigen Jubilare

lud der Vorstand zu gemütlichen Feierstunden mit Kaffee und Kuchen

in das Hotel Victoria nach Hövelhof sowie in das Kellergewölbe der

Volksbank in Delbrück ein. Dabei bedankten sich die Vorstandsmitglieder

Jörg Horstkötter, Rudolf Hagenbrock und Thomas Henkenjohann

mit Ehrenurkunden und persönlichen Präsenten bei den Mitgliedern,

SenneFORUM Nr. 246

23


H ö v E l H o f

die der heimischen Bank bereits seit Jahrzehnten die Treue halten. „Wir

möchten uns heute bei den tragenden Säulen unserer Bank -unseren

Mitgliedern- persönlich und ganz herzlich für das langjährige entgegengebrachte

Vertrauen bedanken“, so Vorstandsmitglied Jörg Horstkötter.

Insgesamt blicken 115 Männer und Frauen in diesem Jahr auf 50,

60 oder – in zwei Fällen – sogar 70-jährige Mitgliedschaft bei der heimischen

Volksbank zurück. Sie alle erwarben in den Jahren 1948, 1958

und 1968 Anteile ihrer Kreditgenossenschaft und sind seitdem als Miteigentümer

am Erfolg beteiligt. Der Hövelhofer Sportverein hält seit 70

Jahren der Volksbank die Treue. Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft

erhielten aus Hövelhof, Verl und Schloß Holte-Stukenbrock Maria Becker,

Egon Bretschneider, Egon Füchtjohann, Luise Grosser, Siegfried

Hemschemeier, Wilhelm Gerhard Kersting, Josef Kipshagen, Josef Klösener,

Josef Laustroer, Anton Pollmeier, Heinrich Rüenbrink, Georg

Stollmeier, Josef Westerwinter Ehrenurkunden und Präsente. 61 weitere

Anteilseigner wurden für 50 Jahre in Hövelhof geehrt.

Adventsbasar im Salvator Kolleg

Das Salvator Kolleg lädt die Bevölkerung herzlich ein zum traditionellen

Adventsbasar am Sonntag, 02. Dezember 2018. Der festliche Gottesdienst

um 9.30 Uhr wird zelebriert von Pastor Bernd Haase und mitgestaltet

von The West Highlanders

Pipes and Drums aus

Geseke und Mitarbeitenden

und Bewohnern des Salvator

Kollegs. Nach dem Gottesdienst

beginnt der Basar. Vor

dem Eingang findet man das

Verkaufszelt der Gärtnerei mit

Blumen, Adventskränzen und

Gemüse, Stände mit einem vielfältigen herzhaften, aber auch süßen

Verpflegungsangebot und der Möglichkeit zum Bogenschießen. Verführerisch

duften nach frischgebackenen Plätzchen, Christstollen und

leckerem Adventsbrot aus der hauseigenen Bäckerei wird in diesem

Jahr der Eingangsbereich. Das Küchenteam gibt wieder alles, um herzhaften

frisch zubereiteten

Grünkohl in ausreichender

Menge auf den Tisch zu bringen.

Kaffee und selbstgebackene

Torten und Kuchen vervollständigen

das Angebot in

der Cafeteria. In der Aula bieten

die Wohngruppen und

Ausbildungsbetriebe ihre

kunstgewerblichen und handwerklichen Produkte an. Kinder können

sich ihren Lebkuchen selbst gestalten und backen. Im großen Konferenzraum

findet man auch in diesem Jahr wieder den Künstlermarkt mit

liebevoll dekorierten Ständen und interessanten Angeboten. Die ganz

besondere vorweihnachtliche Stimmung kommt spätestens dann auf,

wenn der Nikolaus mit seinem Begleiter unterwegs ist und süßes

Gebäck an die Kinder verteilt und die Turmbläser „Festival Brass“ um

12.00, 13.00 und 14.00 Uhr und die Sienne Puttkers aus Hövelhof um

24 SenneFORUM Nr. 246


H ö v E l H o f

15.00 und 16.00 Uhr zu hören sind. Mitarbeitende und Bewohner des

Salvator Kollegs freuen sich auf viele Besucher, um mit ihnen einen

stimmungsvollen und ereignisreichen 1. Advent zu verbringen. Der

Basar schließt um 18.00 Uhr.

Vorweihnachtliches Fest in Riege

Adventsmarkt rahmt Konzert ein

Ganz im Zeichen zweier Adventsveranstaltungen steht Riege am Sonntag,

16. Dezember: Das um 16.00 Uhr beginnende Konzert in der Herz-

Jesu-Pfarrkirche mit vor allem besinnlichen Stücken zur Adventszeit

wird von einem beschaulichen Adventsmarkt auf dem Kirchenvorplatz

flankiert, der bereits um 14.00 Uhr beginnt. Veranstalter sind der Kirchenchor

der Pfarrgemeinde sowie die „Dorfgemeinschaft Hövelriege/Riege

e.V.“ Das stimmungsvolle und bereits zur festen Tradition

gehörende Konzert hat zahlreiche Mitwirkende der heimischen Musikszene,

so den Kirchenchor Cäcilia Hövelhof unter der Leitung von Anna

Unruh, die „Stimmband“ (Leitung Matthias Schlingmann), das Mandolinenorchester

Pivitsheide, den Solisten Wolfgang Schön, die Herz-

Jesu-Sternchen, und den Herz-Jesu-Kirchenchor (Leitung: Jessica

Walden) als „Gastgeber“. Sämtliche Leckereien eines Marktes gibt es

ab 14.00 Uhr – Kaffee und Kuchen, heiße und kalte Getränke. Ein

Karussell wird zur Freude der Kinder beitragen. Auch Bischof Nikolaus

gibt sich selbstverständlich die Ehre eines persönlichen Auftrittes

besonders für die Kinder. Apropos Kinder: Der Jugendtreff bietet im

Keller des Pfarrheims wieder das Weihnachtsbasteln an. Nach dem

Konzert, darauf weisen die Veranstalter hin, bleibt der Markt zum

beschaulichen Verweilen für Konzertbesucher und Gäste geöffnet.

„Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in unserer einmaligen Atmosphäre

auf Weihnachten einzustimmen. Es lohnt sich“ laden die Gastgeber ein.

Adventssingen im Schützen- und

Bürgerhaus Hövelhof

In der Vorweihnachtszeit lädt die Evangeliums-Christen-Baptisten-

Gemeinde in Hövelhof wieder zu einem Adventssingen ein. Am

Samstag, dem 15. Dezember um 17.00 Uhr ist jeder Interessierte herzlich

dazu eingeladen. Die Veranstaltung findet im Schützen- und Bürgerhaus

Hövelhof, Von-der-Recke-Straße 40, statt. Ein musikalisches

Vorprogramm beginnt bereits

um 16.40 Uhr. Die Besucher

erwartet ein abwechslungsreiches

Programm von weihnachtlichen

Liedern und Textbeiträgen,

die von einem gemischten

Chor vorgetragen werden. Der

Eintritt ist frei. Im Anschluss wird

kostenlos Kaffee und Kuchen angeboten. Das Adventssingen hat dieses

Jahr das Thema: Das vergessene Geheimnis. Seit ewigen Zeiten

hatte Gott ein Geheimnis, das er zur festgesetzten Zeit enthüllte: Es ist

SenneFORUM Nr. 246 25


M a r k t p l at z

Jesus Christus, Gottes einziger Sohn, der als Mensch auf die Erde kam,

um den Menschen die Befreiung von Sünden zu ermöglichen. Doch

statt freudiger Begrüßung, erwarteten Jesus Ablehnung und Ignoranz.

Wie viel Beachtung schenken wir ihm heute? Ist das Geheimnis in Jesus

Christus vergessen? Weihnachten will uns jedes Jahr neu an das offenbarte

Geheimnis Gottes durch Jesus Christus erinnern! Lassen wir uns

darauf ein?! Die Gemeinde der Evangeliums-Christen-Baptisten ist

auch mit einem Stand auf dem Nikolausmarkt am 2. Advent in Hövelhof

vertreten. Sie bietet kostenlose Literatur und CDs an und steht gerne für

Fragen zur Verfügung. Im Bethaus, dem regulären Versammlungsort

der Gemeinde, an der Klausheider Straße 29 in Hövelhof, finden weitere

Weihnachtsgottesdienste mit Programmbeiträgen von Chor und

Orchester statt, zu denen ebenfalls jeder herzlich eingeladen ist. Am

24.12. um 16.00 Uhr (mit Vorträgen von Kindern), am 25.12. um 10.00

Uhr und um 16.00 Uhr sowie am 26.12. um 10.00 Uhr.

ARTIMALAYA Freie Kunstschule

Fragen an Inhaber Klaus Conrad

Muss ich denn eigentlich Talent haben, wenn ich zu Artimalaya

kommen möchte?

Das ist eine gute Frage! Wer bestimmt, was Talent und was Kunst ist?

Ich zitiere mal Joseph Beuys, der gesagt hat: „Jeder Mensch ist ein

Künstler“, und wir sollten diese Wertungen von vorneherein ganz vorsichtig

beiseite schieben

und uns über jeden

Menschen freuen, der

sagt: „Ich möchte mal

etwas ausprobieren und

entdecken, was in mir

steckt“ Das ist ein Riesengeschenk,

das man

sich selber macht, in

einer Zeit, die ja immer hektischer wird und in der man vieles vorgegaukelt

bekommt und oft nur konsumiert. Im Kreativprozess darf man

selbst etwas entscheiden. Und bei Artimalaya hat man dann auch noch

einen Malfreund neben sich, der einen begleitet. So gesehen kann

nichts Schlimmes passieren, außer dass es schön wird!

Darf ich denn auch, wenn ich glaube, dass ich völlig unbegabt bin,

in die Malschule kommen und muss ich mich dann nicht schämen?

Schämen sollte man sich grundsätzlich nicht, und man sollte auf jeden

Fall vorbeikommen. Mir

macht es ganz besonders

viel Spaß, gerade

den Menschen, die

sich für unbegabt halten,

einen Weg aufzuzeigen,

wie sie durch das

Malen oder Zeichnen

auf einmal ein ganz

anderes Selbstwertgefühl

erlangen können.

Denn es gibt viele Tricks, um schöne Bilder schon nach kurzer Zeit wirkungsvoll

präsentieren zu können.

Warum gibt es bei Artimalaya eigentlich keine Kurse?

Ein Kurs beinhaltet ein einziges Thema, das innerhalb einer vorgegebenen

Zeit umgesetzt werden muss, und jeder macht das, was der Kursleiter

vorgeschlagen hat, so gut er kann. Bei uns ist es so, dass jeder

genau das macht, was er möchte. Ein „Grundkurs Zeichnen“ wäre zum

Beispiel überflüssig, wenn jemand schon jahrelang gezeichnet hat. Derjenige

kommt dann gar nicht erst zu mir in die Schule, der hat all das

schon gelernt und möchte vielleicht lieber mal was ganz anderes ken-

SenneFORUM Nr. 246

27


M a r k t p l at z

nenlernen. In dem

offenen Konzept

von Artimlaya

spricht er mich

darauf an und wird

von mir individuell

da gefördert, wo er

gefördert werden

möchte. Zur Veranschaulichung

noch ein paar

andere Beispiele:

Wenn ein Mädchen zu mir in die Schule kommt und eine Maus malen

möchte, dann helfe ich diesem Mädchen, diese Maus so zu malen, dass

es nachher auch wirklich glücklich mit dem Ergebnis ist. Wenn der

nächste sagt: „Klaus, ich hab hier Toskana-Bilder, die hab ich selbst

fotografiert, die möchte ich umwandeln, aber ich möchte eine ganz

andere Blume nach vorne

bringen, und ich

möchte dies hier nach

hinten hin ein bisschen

verschwommener haben“,

dann werde ich

ihm genau dabei helfen.

Wenn es darum geht, die

Wohnung mit Deko-Bildern

zu gestalten - ich nenne es mal so: dicke Strukturpampe auf die

Leinwand drauf, drei Kleckse, die zur Hintergrundfarbe der Tapete zu

Hause passen -, dann werden wir natürlich auch da gemeinsam ein

„großes Kunstwerk“ kreieren.

Warum malen bei Artimalaya Erwachsene Jugendliche und Kinder

zusammen? Warum gibt es keine getrennten Kinderkurse?

Alle drei Altersstufen in einer Öffnungszeit zusammenzubringen, macht

mehr als Sinn! Zu Hause gibt es eine Mutter und/oder einen Vater und

bestenfalls auch noch Oma, Opa und sonstige Verwandte. Auch bei uns

kann jeder von jedem etwas lernen, und es macht viel mehr Spaß, als

Erwachsener auch mal ein Kind zu erleben. (Wenn man denn Kinder

mag. Es sollte schon eine gewisse Toleranz da sein. Das ist Voraussetzung).

Und das ist auch etwas, das wir im Miteinander erfahren, dass

nämlich, auch wenn wir erst vielleicht schlecht gelaunt sind, ein Kind

uns ganz doll zum Lachen bringen kann. Seit 15 Jahren erlebe ich es

nun schon, dass die Erwachsenen es genießen, mit Kindern zusammen

arbeiten zu dürfen.

Und was ist der Vorteil für die Kinder?

Die Erwachsenen erziehen in unserer Gesellschaft die Kinder, und jeder

kann auch bei uns einen kleinen oder großen Teil dazu beitragen, indem

er sein Wissen liebevoll an ein Kind weitergibt. Das wird genutzt und

auch gern von den Kindern angenommen. Sie erfahren in kürzester Zeit

28 SenneFORUM Nr. 246


M a r k t p l at z

verschiedene Meinungen und können das in ihre Herzen mit aufnehmen.

Es sind stets gut gemeinte Weisheiten oder auch tagesaktuelle

Themen, die eine „liebe Tante“, vielleicht namens Helga oder Renate,

die bei uns malt, diesem Kind vermitteln kann. Kurzum, es ist schön,

wenn man sein Kind in einer solchen Gemeinschaft mit Jugendlichen

und liebevollen Erwachsenen behütet malen lassen kann.

Kontakt: Artimalaya Freie Kunstschule - Klosterplatz 12 - 33602 Bielefeld

- 0170 88 133 58 – kc@artimalaya.de - www.artimalaya.de - Ab

1.1.2019 an der Rosenhöhe, Brackweder Straße 60, 33647 Bielefeld

Kanzlei Winkelmann

Aktienverluste und das Finanzamt

Früher war es mal so, dass der Steuerpflichtige alle Gewinne und Verluste,

die er machte, im Rahmen seiner Einkommensteuererklärung verrechnen

konnte. Nur wenn dann per Saldo ein Gewinn übrig blieb,

muss te er Steuern bezahlen. Im Laufe der Jahre hat der Gesetzgeber

eine Vielzahl von Verlustverrechnungsbeschränkungen eingeführt, und

das Finanzamt möchte Verluste am liebsten gar nicht mehr anerkennen.

So war es auch in einem Fall, der vor dem Bundesfinanzhof endete. Der

Steuerpflichtige hatte einmal Aktien erworben, die im Laufe der Zeit

wertlos geworden waren. Er verkaufte nun diese Aktien an die Bank,

wobei die Bank gerade so viel Geld für die Aktien bezahlte, wie sie an

Gebühren belastete. Der Steuerpflichtige bekam also per Saldo nichts.

Aufgrund der ursprünglichen Anschaffungskosten entstand so ein Verlust.

Diesen Verlust hatte die Bank nicht in die Steuerbescheinigung

aufgenommen. Hintergrund hierfür ist die Tatsache, dass die Banken

bei der Ausstellung der Steuerbescheinigungen streng die Vorgaben

der Finanzverwaltung einhalten. In einem BMF-Schreiben der Finanzverwaltung

war nun geregelt, dass solche Verluste nicht in die Steuerbescheinigung

aufzunehmen sind. Im Rahmen seiner Steuererklärung

beantragte der Steuerpflichtige nun, den Verlust anzuerkennen. Das

Finanzamt lehnte dies im Einspruchsverfahren ab, so dass der Fall

zunächst vor dem Finanzgericht und anschließend vor dem Bundesfinanzhof

landete. Beide Gerichte gaben dem Steuerpflichtigen nun

Recht. Beide Gerichte stellten fest, dass ein Verlust steuerlich anzuerkennen

sei. Auf die Höhe des Veräußerungserlöses kommt es nicht an.

Auch der Hinweis des Finanzamtes, der Verkauf zu einem Erlös, der nur

die Verkaufskosten decke, sei ein Missbrauch von Gestaltungsmöglichkeiten,

wurde vom Gericht verworfen. Wichtig für den Kapitalanle-

SenneFORUM Nr. 246

29


t E r M i n E

ger ist nun zweierlei. Erstens, überprüfen Sie die Steuerbescheinigungen

der Banken, denn diese folgen beim Erstellen der Bescheinigung

den Vorgaben der Finanzverwaltung. Zweitens, wenn Sie erkennen,

dass Verluste nicht vollständig angesetzt wurden, legen Sie Einspruch

ein und klagen Sie ggf., denn nicht immer gewinnt das Finanzamt vor

Gericht. In Zweifelsfällen fragen Sie Ihren Steuerberater, er unterstützt

Sie kompetent zur Wahrung Ihrer Interessen. Autor: WP/StB Wilhelm

Winkelmann, www.kanzlei-winkelmann.de

TERMINE

2. Dezember 2018

19. Krippenausstellung in Stukenbrock

Am 1. Advent, dem 2.12.2018, laden wieder viele Krippenbesitzer der

Stadt Schloß Holte-Stukenbrock von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr ins Pfarrund

Jugendheim St. Johannes Baptist, Holter Str. 20 im Stadtteil Stukenbrock,

zu einer Ausstellung ein. Auch in diesem Jahr wollen viele

Krippenbesitzer

allen Interessierten

einen Blick in

ihr Weihnachtszimmer

gewähren.

Viele Krippen

und Krippendarstellungen

aus

unterschiedlichen

Materialien, liebevoll

arrangiert,

stimmen uns auf die Adventszeit und das bevorstehende Weihnachtsfest

ein. Die Ausstellung ist wie immer kostenlos zu besuchen, jedoch

würden sich die Seelsorgeschwestern in Peru und Villa Cabello in

Argentinien über Ihre Spende freuen. Die Spenden werden zu 100 Prozent

überwiesen. In den unteren Räumen des Pfarrheims können Sie

sich von den KfD-Damen mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen,

der übrigens auch gespendet ist, verwöhnen lassen. Auch ein Weihnachtsflohmarkt

im unteren Bereich bietet Gelegenheit, gegen eine

Spende Weihnachtliches zu erstehen. Haben Sie schon einmal darüber

nachgedacht, wie die Jugend von Jesus sich gestaltet hat? Denn in der

Bibel wird nur über seine Geburt und seinen Auftritt als 12-Jähriger in

Gesprächen mit den Schriftgelehrten berichtet. Danach ist erst wieder

als Mann über ihn zu lesen.

5. Dezember 2018

Unterwegs mit den Stadtführern

Jeden 1. Mittwoch im Monat findet eine Wanderung oder Fahrradtour

zu einer Sehenswürdigkeit in SHS oder der näheren Umgebung statt.

Entdecken Sie mit einem Stadtführer interessante Ziele. Erfahren Sie

Wissenswertes aus der Historie und Jetztzeit zu allen Jahreszeiten. Die

Länge der Fahrradtouren beträgt bis zu 20 km, die Wanderungen sind

bis zu 6 km lang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach kom-

30 SenneFORUM Nr. 246


men und dabei sein. Nächster Termin: Mittwoch, 5. Dezember 2018,

13.00 bis 16.00 Uhr. Es geht auf eine Wanderung. Start: Bahnhofsvorplatz

Schloß Holte.

5. Dezember 2018

Wir Frauen – offener Frauentreff

Am Mittwoch, 05.12.2018 findet von 10.00 bis 11.30 Uhr der offene

Frauentreff „Wir Frauen“ statt. Das Angebot in Kooperation mit der VHS

versteht sich kostenfrei und ohne Anmeldung. Ort: Rathaus, Raum 129,

Rathausstraße 2, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock. - Die Kinder gehen

ihre eigenen Wege und Sie haben jetzt Zeit für sich und möchten diese

neu gewonnene Zeit sinnvoll nutzen? Der offene Frauentreff bietet

Ihnen die Möglichkeit, neue Anregungen für Ihr Leben zu finden, andere

Frauen kennenzulernen und sich mit ihnen über aktuelle Themen aus

Gesellschaft und Familie auszutauschen. Die Themen werden gemeinsam

ausgewählt und erörtert. Alle interessierten Frauen sind zu den

Treffen herzlich eingeladen. Kontakt: gleichstellung@stadt-shs.de / Tel.

0 52 07 – 89 05-122.

6. Dezember 2018

Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung bietet an jedem 1. Donnerstag im

Monat einen Sprechtag in den Räumen der Stadtverwaltung, Rathausstraße

2, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock an. Der nächste Termin ist

am 6. Dezember 2018. In der Zeit von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von

13.30 Uhr bis 15.30 Uhr werden Sie zu allen Fragen bezüglich Ihrer Rente

beraten. Außerdem können Sie sich die aktuelle Rentenhöhe berechnen

und ausdrucken lassen. Mitzubringen sind in jedem Fall Ihr Personalausweis

und Ihre Versicherungsnummer. Nähere Infos gibt es unter

Tel. 05207 / 8905-313 oder im Netz: www.schlossholtestukenbrock.de.

7. Dezember 2018

Veranstaltung für pflegende Angehörige - Pflegende Angehörige

leisten Großartiges!

Mit viel Liebe und Fürsorge üben sie eine verantwortungsvolle Aufgabe

oft rund um die Uhr aus. Immer wieder stehen sie vor neuen Herausforderungen.

Neben der Pflege müssen sie meist auch noch Verantwortung

für die Familie, eine Berufstätigkeit und die Sorge um die eigene

Gesundheit „unter einen Hut“ bringen. Zusätzlich halten sie tagtäglich

hohen körperlichen und emotionalen Belastungen stand. Um den Pflegealltag

bewältigen zu können, sollten pflegende Angehörige auch

gelegentlich an sich selbst denken und etwas für sich tun. Denn: „Nur

wer gut für sich selbst sorgt, kann auch gut für andere sorgen“. Wie in

den vergangenen Jahren lädt die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock wieder

pflegende Angehörige zu einem unterhaltsamen Vormittag ein und

möchte damit Anerkennung und Wertschätzung zum Ausdruck bringen.

Die Veranstaltung findet statt am Freitag, dem 07.12.2018, ab

10.00 Uhr, in der Aula am Gymnasium, Holter Straße 155 b. Nutzen Sie

die Möglichkeit für eine kleine Auszeit bei einem gemütlichen Frühstück

mit fröhlichem Rahmenprogramm.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bei der Pflegeberatung

im Rathaus (Tel. 8905-332) bis zum 01.12.2018 gebeten. Auf

Wunsch kann in Zusammenarbeit mit den örtlichen Pflegediensten

dafür gesorgt werden, dass eine qualifizierte Vertretung für den Pflegebedürftigen

während der Abwesenheit an diesem Vormittag da ist. Bitte

setzen Sie sich in diesem Fall ebenfalls mit der Pflegeberaterin, Maria

Brock, in Verbindung.

32 SenneFORUM Nr. 246


8. Dezember 2018

Nikolauskutschfahrt mit den Stadtführern

Mit einer Kutsche geht es durch Feld und Wald auf der Suche nach dem

Nikolaus. Bei Glühwein, Gebäck und weihnachtlichen Liedern und

Geschichten vergeht die Zeit wie im Fluge. Auf dem Hof Obermeier /

Peitzmeier findet zu diesem Zeitpunkt ein kleiner, aber feiner Weihnachtsmarkt

statt. Dort wird in der gemütlichen Stallgasse der Nikolaus

erwartet, sofern er vorher noch nicht gefunden wurde. Vielleicht fällt

Ihnen ja auch ein Gedicht ein, das Sie dem Nikolaus vortragen möchten.

Der Nikolaus hat natürlich süße Tüten im Gepäck. Diese Tour wird

Ihnen noch lange im Gedächtnis bleiben. Wann: Samstag, 8. Dezember

2018 von 14.00 bis 16.00 Uhr. Start: Hof Obermeier / Peitzmeier, Kaunitzer

Str. 436, O.T. Liemke. Kosten: Erwachsene zahlen 22 Euro, Kinder

14 Euro. Anmeldung unter Tel. 0 52 07 / 8 99 80 54.

9. Dezember 2018

Der Philatelisten Club Sennestadt lädt zur Advents-Briefmarkenversteigerung

mit Basar ein

Ein herzliches Willkommen an alle Interessierten. Der Briefmarken Club

Sennestadt lädt am Sonntag, dem 9.12.2018 um 10.00 Uhr ins AWO

Zentrum Bielefeld Sennestadt am Reichowplatz ein. Eine Stunde vor

der Versteigerung haben Sie die Gelegenheit, alle angebotenen Versteigerungsexponate

zu besichtigen. Ein kleiner Briefmarken-Basar mit

interessanten Angeboten bietet die Möglichkeit, ein Schnäppchen zu

machen. Das Tauschen, Fachsimpeln, also die Pflege des Hobbys mit

anderen Sammlern, macht große Freude. Dazu treffen sich die Clubmitglieder

auch jeden 2. Sonntag im Monat um 10.00 Uhr im AWO Zentrum

am Reichowplatz. Briefmarkensammler oder jene, die es werden wollen,

egal, ob jung oder alt, sind immer herzlich willkommen. Kontakt:

Gerd Jose – Tel. 0 52 02 – 62 90.

Hauskonzert bei Barbara Lundgreen

Am Sonntag, 9. Dezember 2018, findet um 17.00 Uhr ein Hauskonzert

bei Barbara Lundgreen, Buschweg 26, Schloß Holte-Sende, statt.

Geplant ist ein Klavierabend mit vier Meisterschülern der Hochschule

für Musik in Detmold aus der Klasse von Frau Prof. Margolina-Hait. Sie

spielen Werke von Chopin, Debussy, Skrjabin und Fauré. Eintritt: 15

Euro. Anschließend erwarten Sie wie immer angeregte Gespräche bei

Schnittchen und Getränken. Anmeldung erbeten unter Tel. 05207 –

6467.

Vorweihnachtliches Konzert mit dem Chor TonArt, Band und

Solisten

Am 2. Advent diesen Jahres, dem 9. Dezember 2018 wird der Stukenbrocker

Chor TonArt unter der Leitung von Dominik Mersch zum zweiten

Mal ein eigenes vorweihnachtliches Chorkonzert präsentieren.

Beginn ist um 17.00

Uhr in der St. Johannes

Baptist-Kirche in Stukenbrock,

Einlass ist

ab 16.40 Uhr. Im neuen

Programm werden

bekannte Adventsund

Weihnachtslieder

auf neue Art und Weise

aufgeführt. Die Spannbreite

der Titel reicht dabei vom mittelalterlichen Adventslied bis hin

zum bekannten Weihnachtsklassiker und umfasst deutsche, schwedi-

SenneFORUM Nr. 246 33


t E r M i n E

sche, französische Gesänge.

Instrumental wird der Chor

begleitet von Piano, Schlagzeug,

Kontrabass und in diesem

Jahr auch noch von weiteren

Musikern. Neben Wissenswertem

zu den Titeln und weihnachtlichen

Kurzgeschichten

kann das Publikum beim ein

oder anderen Gesang mit einstimmen.

Die Sängerinnen und

Sänger freuen sich über eine gut

gefüllte Kirche und laden nach

dem Konzert zu einem Heißgetränk

auf dem Kirchplatz ein. Der

Eintritt ist frei; im Anschluss wird

jedoch um eine Spende für

einen guten Zweck, der noch

bekannt gegeben wird, gebeten.

9. Dezember 2018

Vorweihnachtliches Konzert

der GLORIES

Die Glories & Band blicken

gespannt auf ihr 2. Weihnachtskonzert

in der Bartholomäuskirche

in Brackwede und laden alle

Interessierten dazu herzlich ein.

Mit Weihnachtsklassikern und

modernen Christmas-Sounds

stimmt Sie der jung gebliebene

Chor, in diesem Jahr 50 geworden,

mal heiter, mal unter die

Haut gehend, aber immer anregend

auf die Weihnachtszeit ein.

Das Konzert am 2. Advent

beginnt um 18.30 Uhr, Einlass ist

um 18.00 Uhr. Freuen Sie sich

auf die ca. 35 Sängerinnen und

Sänger und ihre Band unter der

Leitung von Peter Stolle. Karten

sind im VVK für 10 Euro bei der

Buchhandlung Klack in Brackwede,

dem Blumengeschäft

Bethel, PAGENBEG-Moden in

Heepen und der Tourist-Information

in Bielefeld sowie an der

Abendkasse für 12 Euro erhältlich.

34 SenneFORUM Nr. 246


t E r M i n E

12. Dezember 2018

Auch mal an sich selbst denken - DRK lädt ein zum Café Auszeit

Die Pflege eines Angehörigen benötigt viel Zeit und kostet Kraft. Eigene

Bedürfnisse und Wünsche werden oft zurückgestellt, Kontakte zu

Freunden und Bekannten kommen häufig zu kurz. Oft fehlt der passende

Gesprächspartner, um Sorgen und belastende Ereignisse zu teilen.

Hilfe in dieser Situation bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit dem

„Café Auszeit“. Pflegende Angehörige können dort in entspannter

Atmosphäre mit Gleichgesinnten sprechen, abschalten und neue Kraft

schöpfen. „Wo hört die Verantwortung auf? Wann darf ich auch mal an

mich denken? Das sind die entscheidenden Fragen“, weiß DRK Pflegedienstleiterin

Beate Baroke-Ziegler aus jahrelanger Erfahrung. Betroffene

erhalten daher praktische Anregungen, wie sie den anstrengenden

Pflegealltag besser bewältigen können. Fachkräfte informieren und

beraten über Hilfsangebote. Zum nächsten Treffen am 12.12.2018 von

15.00 bis 17.00 Uhr im Gemeinschaftsraum des CARA VITA, Hauptstraße

38, in Stukenbrock, sind auch neue Teilnehmer willkommen. Das

Café Auszeit öffnet jeden zweiten Mittwoch im Monat. Die Teilnahme ist

kostenlos. Information und Anmeldung unter Telefon 05207 – 89 20 20.

16. Dezember 2018

Beliebte Mandolinenklänge - Adventskonzert des Gütersloher

Mandolinenorchesters

Entsprechend der Musiksaison gibt das Mandolinenorchester Gütersloh

unter der Leitung ihres Dirigenten Dieter Kokot Konzerte mit ausgesuchten

Musikstücken, die für das Orchester speziell arrangiert wurden.

Ein Besuch dieser Auftritte ist für Musikfreunde immer empfehlenswert.

Wegen des großen Anklanges der gemeinsamen Konzerte mit

dem Schaumburger Jugendchor wurde dieser noch einmal für das

diesjährige Adventskonzert eingeladen. Es findet statt am 16. Dezember

2018 um 16.00 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche Avenwedde, Dr.-Thomas-Plaßmann-Weg.

17. Dezember 2018

The Woman with the Golden Trombone - Slide-o-five erneut zu

Gast im Audimax

Im Dezember erwartet die Besucher Konzertreihe des Universitätsorchesters

Bielefeld ein ganz besonderer Abend im Audimax. Unter dem

Titel „The Woman with the Golden Trombone“ präsentiert das Posaunenensemble

Slide-o-five am 17. Dezember um 20 Uhr c.t. einen

Abend reich an bekannten und spannenden Melodien. Die Ensemblemitglieder

sind bei jedem Sinfoniekonzert des Universitätsorchesters

mit von der Partie und bereichern den Orchesterklang mit ihrem warmen

und präszise aufeinander abgestimmten Blechsound. Solistisch

versprechen sie sowohl mit als auch ohne Orchesterbegleitung stets

großen Hörgenuss, zuletzt bei der Präsentation ihres Weihnachtsprogrammes

„A christmas slide“. Zum 15. Geburtstag hat sich Slide-O-

Five etwas ganz Besonders ausgedacht: Das Jubiläumsprogramm

„The Woman with the Golden Trombone“ ist durchzogen von bekannten

Melodien für Jung und Alt. Von James Bond, über den König der

Löwen, Les Miserables, Gershwin bis hin zu Verdi nimmt es sein Publikum

mit in die emotionale Welt von Film, Musical und Oper. Das frische

Programm wird den Zuhörern Bilder in den Kopf und Melodien in die

Ohren zaubern. In der Besetzung von vier Posaunen (Lisa Mestars,

Matthias Krüger, Sven Kappler und Magnus Schröder) hat das Ensem-

SenneFORUM Nr. 246 35


t E r M i n E

ble aus Detmold den Anspruch, Posaunenmusik auf hohem Niveau zu

gestalten. Wie üblich findet das Konzert im Audimax der Universität

Bielefeld bei freiem Eintritt statt. Um eine Spende zugunsten der

Orches terarbeit wird am Ausgang freundlich gebeten.

2. Januar 2019

Singen unterm Weihnachtsbaum

Beim plattdeutschen Kreis Hövelhof findet auch in diesem Jahr wieder

das beliebte „Singen unterm Weihnachtsbaum“ statt. Zu musikalischer

Begleitung werden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Es gibt

Weihnachtsgeschichten, Anekdoten, Bratäpfel, Glühwein und Punsch.

Im festlich dekorierten Raum soll wieder schöne weihnachtliche Stimmung

aufkommen. Dazu ist im Haus des historischen Handwerks beim

Heimatzentrum in Hövelhof jeder herzlich eingeladen. Beginn ist am

Mittwoch, 2.1.2019 um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. www.heimatzentrum-owl.de

20. Januar 2019

Märchen-Erzählabend - Märchenhaft gute Nachrichten? Wer’s

glaubt, wird selig ...

Es ist ganz gewiss – oder etwa doch nicht? Den Menschen allerorten

Märchen zu erzählen wird anscheinend immer beliebter, da muss die

Erzählerin glatt um ihren Broterwerb fürchten. Und steigt daher mit

Bass & Gebläse auf die Kulturkreis-Bühne, um so einigen Fake News

und Glaubenssätzen gründlich auf den Zahn zu fühlen. Sie dreht hässlichen

Tatsachen eine lange Nase, heizt die Gerüchteküche an, stopft

Wichtigtuern recht unflätig das Maul und erlaubt sich manch märchenhafte

Eselei: Der Dumme zu sein ist nämlich gar nicht so einfach, wenn

die Konkurrenz immer größer wird. - Erzählerin: Monika Gehle

(www.maerchenhaftgut.de). Musik: frau&HAmann (Bass und Gebläse).

Wann? Sonntag, den 20.01.2019, 19.30 Uhr im Senner Gemeinschaftshaus,

Friedhofstraße 1, 33659 Bielefeld. Eintritt: 13,00 EURO Vorverkauf

ab 03.12.18 im Bezirksamt Senne, Tel. 0521 - 51 55 01, Windelsbleicher

Straße 242, www.kulturkreis-senne.de.

26. Januar 2019

Benefizkonzert in der Eventhalle Niebel mit „men in field“ und

„Ginger Mood“

Am 26. Januar 2019 findet in der Eventhalle Niebel in Stukenbrock ein

Benefizkonzert zugunsten der Glückstour e.V. aus Schloß Holte-Stukenbrock

statt. Der Verein setzt sich seit Jahren für krebskranke Kinder

ein. Neben der Band „men in field“, einer Hobbyband aus SHS, die sich

dem Cover Rock/Pop verschrieben hat, wird auch die Paderborner

Band „Ginger Mood“ mit eigenen Stücken zu hören und zu sehen sein.

Das Repertoire von men in field enthält Stücke von AC/DC, Bryan

36 SenneFORUM Nr. 246


S t r E i f l i c H t E r

Adams, Tina Turner, ZZ-Top und viele mehr. Die Vorbereitungen laufen

bereits auf Hochtouren. Spendenkarten ab 12,- Euro gibt es u. a. in der

Eventhalle Niebel und in der Kreissparkasse an der Kaunitzer Straße in

Schloß Holte.

Typisch OWL? Ostwestfalen-Lippe

von A-Z

Ausstellung im Historischen Museum Bielefeld

Was ist OWL? Handelt es sich nur um einen Vermarktungsbegriff für

eine Region im Osten von Nordrhein-Westfalen, die aus heterogenen

Einzelteilen besteht? Oder gibt es so etwas wie eine Identifikation der

Bewohner mit ihrer Region, eine Art „OWL-(Selbst-)Bewusstsein“? Das

Historische Museum Bielefeld geht diesen Fragen mit einer Ausstellung

nach, indem es die Region von A bis Z betrachtet. Was macht Ostwestfalen-Lippe

aus, wo liegen die Stärken und Besonderheiten dieses

Landstrichs? Mal augenzwinkernd, dann wieder ernsthaft, aber in

jedem Fall zugleich informativ soll OWL in ganz verschiedenen Aspekten

dargestellt werden. Jedem Buchstaben ist ein Begriff zugeordnet,

ein Baustein von vielen, aus denen sich das Bild der Region zwischen

Rahden im Norden und Warburg im Süden zusammensetzt. Die Auswahl

ist zugegebenermaßen subjektiv, bezieht aber so unterschiedliche

Felder wie Natur, Gesellschaft, Religion, Wirtschaft oder Kultur ein. Was

ist typisch für OWL? Beginnt man bei den natürlichen Gegebenheiten,

ist es vielleicht das A wie „Agrarlandschaft“, denn über zwei Drittel der

Gesamtfläche bestehen aus Wiesen und Feldern. Die wirtschaftliche

Stärke der Region fußt nicht zuletzt auf F wie „Familienunternehmen“.

Die Dichte an mittelständischen Unternehmen, die oft seit Generationen

in Familienhand sind und sich erfolgreich auf dem nationalen und

internationalen Markt tummeln, prägt die Wirtschaftsregion. Traditionsreich

bedeutet aber nicht rückwärtsgewandt. I wie „Industrie 4.0“ leitet

SenneFORUM Nr. 246 37


W E i H n a c H t S M a r k t

in vielen Unternehmen die Zukunft der Arbeitswelt ein und U wie „Universität“

steht für die exzellente Forschung an den vielfältigen Hochschulen.

Auch Z wie „Zuwanderung“ weist nicht nur darauf hin, dass

Migration ein zu allen Zeiten stattfindender Prozess ist, sondern auf die

Zukunftsperspektive: Dank der Zuwanderung wird OWL in wenigen

Jahren die jüngste Bevölkerung Deutschlands haben. Während solche

Stichworte im Zusammenhang mit OWL häufig auftauchen mögen,

können andere überraschen: Wer weiß schon, dass hier vier verschiedene

Konfessionen ihren Bischofssitz haben? Und wie kommt es, dass

ausgerechnet OWL, dessen Bewohner*innen allgemein als nüchtern

und redefaul gelten, eine Fülle von Kabarettisten und Comedians hervorbringt?

Was ist zu sehen? Die Ausstellung versammelt eine große

Zahl an Exponaten, wie sie vielfältiger kaum sein könnten: vom historischen

Trecker bis zur Orgel, vom fossilen Saurierskelett bis zum Industrieroboter.

Filme und Fotos zeigen weitere Facetten der Region aus

individueller Perspektive. So entsteht aus vielen Bausteinen ein Bild

von OWL – bunt, überraschend und als Einladung, die Region zu erkunden.

Eckardtsheimer Weihnachtsmarkt

... vom 7. bis 9. Dezember 2018

Jedes Jahr am 2. Adventswochenende, von Freitag bis Sonntag, lädt

der einzigartige Eckardtsheimer Weihnachtsmarkt mit seinem besonderen

weihnachtlichen Flair in den Bielefelder Süden ein. Der Park an

der Eckardtskirche bezaubert unter anderem durch ein Lichtermeer aus

Kerzen, Lichterketten und Feuerstellen. Ca. 300 ehrenamtliche Helfende

sorgen für das Wohlgefühl der Gäste aus Nah und Fern. Die hochwertigen

kunsthandwerklichen Produkte und das reichhaltige Verzehrangebot

begeistern immer mehr. Seinem inklusiven Anspruch wird der

Markt auch dadurch gerecht, weil viele Stände von gemeinnützigen

Initiativen betrieben werden. Schöne kreative Angebote für Kinder, der

Besuch bei den Schafen oder dem Märchenerzähler, das Stockbrot am

Lagerfeuer machen den Markt nicht nur für die kleinen Gäste zu einem

besonderen Erlebnis. Viele Tausende besuchen alljährlich diesen familien-

und kinderfreundlichen Weihnachtsmarkt. Der Eckardtsheimer

Weihnachtsmarkt ist ein inklusives Projekt mit dem Ziel, die Gemein-

38 SenneFORUM Nr. 246


W E i H n a c H t S M a r k t

schaft innerhalb der Ortschaft zu stärken und auch durch die Spendenaktion

dem weihnachtlichen Anspruch im christlichen Sinne ein Stück

näher zu kommen. Veranstalter ist die Zionsgemeinde Bethel Pfarrbezirk

Eckardtsheim in Kooperation mit dem Ortschaftsreferat Eckardtsheim,

proWerk, der Gärtnerei Eckardtsheim der Stiftung Bethel und der

Freiwilligen Feuerwehr Eckardtsheim.

An allen drei Tagen erwarten anspruchsvolle Wandelkonzerte die Besucher

in der Kirche:

Freitag, 07.12.2018 - 17.00 Uhr: Shantychor Vahlhausen, Ltg. Karin

Bracht-Müller, „Weihnachten auf See“. 19.00 Uhr: MVO-Big Band Oerlinghausen,

Ltg. Christoph Leo, „Rock – Soul – Swing“.

Samstag, 08.12.2018 - 15.00 Uhr: 8sam, „Vokalensemble“. 17.00 Uhr:

Gospelchor Sennestadt, Ltg. Josef Behrens, „Gospel und mehr“. 19.00

Uhr: Happy Christmas Singers, Ltg. Wolfgang Schulte, „Weihnachtlieder

aus aller Welt“.

40 SenneFORUM Nr. 246


W E i H n a c H t S M a r k t

Sonntag, 09.12.2018 - 14.30 Uhr: Bi Cussion, Ltg. Jörg Prignitz,

„Marimba- und Percussion“. 16.00 Uhr: Ensemble Zion, Ltg. Joachim

von Haebler, „Festliche Blechmusik“.

Die Öffnungszeiten des Eckardtsheimer Weihnachtsmarktes sind am

Freitag von 16.00 bis 20.00 Uhr und am Samstag und Sonntag jeweils

von 14.00 bis 20.00 Uhr.

Bielefelder Weihnachtsmarkt

Glühweinduft und Lichterglanz in der Bielefelder Innenstadt

Mit rund 120 Ständen startet der Bielefelder Weihnachtsmarkt

Ob traditionell am Alten Markt oder modern am Jahnplatz – immer aber

stimmungsvoll, so präsentiert

sich der Bielefelder Weihnachtsmarkt.

Schon seit Montag,

dem 26. November, öffnen

120 liebevoll dekorierte

Häuschen quer durch die

gesamte Innenstadt. Tausende

funkelnde Lichter versprühen

vorweihnachtlichen Zauber.

Der von Bielefeld Marketing organisierte Weihnachtsmarkt läuft bis

zum 30. Dezember und macht vom 24. bis 26. Dezember eine Pause.

Beim Flanieren durch die Altstadt und entlang der Shoppingmeile

Bahnhofstraße erwartet die Besucher ein breites Sortiment an Weihnachtsschmuck

und kulinarischen Köstlichkeiten. Im Altstädter Kirchpark

lädt das rustikale „Haus vom Nikolaus“ mit Schneekanone, Steaks

vom Buchenholzgrill und Feuerzangenbowle bei winterlicher Atmosphäre

zum Verweilen ein. Der Alte Markt lockt mit vielen Ständen in traditioneller

Fachwerk-Optik die Besucher in das Herz der Altstadt. Und

der Jahnplatz erstrahlt mit roten Häusern und funkelndem Lichterhimmel.

Zur Eröffnungsfeier zu Beginn des Weihnachtsmarktes stellte Bielefeld

Marketing ein stimmungsvolles Programm zusammen. Am zweiten

Advents-Wochenende lädt der Karitative Weihnachtsmarkt auf den

Jodokus-Kirchplatz ein. Radio Bielefeld und die Lions-Clubs Leineweber

und Sennestadt bieten von Donnerstag bis Samstag, 13. bis 15.

Dezember, ein Weihnachtsmarkt-Programm auf dem Süsterplatz an,

dessen Reinerlös gespendet wird. Der musikalische Adventskalender

öffnet vom 1. bis 23. Dezember täglich seine Türchen. Besucher können

weihnachtliche Klänge bei Konzerten in der Kirche oder unter

freiem Himmel erleben. Am dritten Adventssonntag, 16. Dezember, gibt

es noch die Möglichkeit für Last-Minute-Geschenke. Dann öffnen die

Geschäfte der Bielefelder Innenstadt von 13.00 bis 18.00 Uhr zum

Advents-Shopping. Der Bielefelder Weihnachtsmarkt öffnet bis zum 30.

Dezember (außer vom 24. bis 26. Dezember) täglich von 11.00 bis 21.00

Uhr – freitags und samstags bis 22.00 Uhr.

Das Programm zum Weihnachtsmarkt finden Sie auf der Internetseite

von www.bielefeld.jetzt/weihnachtsmarkt.

SenneFORUM Nr. 246 41


W E i H n a c H t S M a r k t

Ortsgemeinschaft Schloß Holte

Auch in diesem Jahr wird es wieder den Weihnachtsmarkt im Ortszentrum

geben! Nachdem sich der Männerchor 1905 viele Jahre sehr

erfolgreich um die Organisation gekümmert hat, ist in diesem Jahr

erstmalig die noch junge Ortsgemeinschaft Schloß Holte Ausrichter

des Weihnachtsmarktes. Mit dem neuen Organisationsteam wird es

einige Veränderungen geben sowie ein paar Überraschungen, die es

auf dem Weihnachtsmarkt noch nie gegeben hat. Seien Sie

gespannt! Neben vielen bekannten Ausstellern wird es auch neue

Gesichter geben, die sich mit selbst hergestellten Weihnachtsdekorationen

oder mit außergewöhnlichen Wild-Spezialitäten präsentieren.

Zum ohnehin schönen Ambiente auf dem Kirchplatz werden

neben dem großen Weihnachtsbaum auch viele kleinere von Kindergärten

und Grundschulen liebevoll geschmückte Bäume beitragen.

Roter oder weißer Glühwein oder doch lieber ein Bierchen? Wir

haben für jeden Geschmack etwas dabei. Besuchen Sie uns auf

Ihrem Weihnachtsmarkt in Schloß Holte und tragen Sie dazu bei,

dass der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz weiterhin ein fester

Bestandteil der Weihnachtszeit in unserer schönen Stadt bleibt.

- Ihre Ortsgemeinschaft Schloß Holte -

Tanzen lernen im Rieger Pfarrheim

Drei attraktive neue Angebote der

Dorfgemeinschaft Hövelriege/Riege e.V.

2019 wirft bereits seine Schatten voraus - sportlich und beschwingt soll

es nach den Plänen der Dorfgemeinschaft Hövelriege/Riege (DG) in das

neue Jahr gehen: Gleich drei neue Tanzkurse bietet die DG zum Jahresbeginn

2019 an. Alle Kurse finden an einem Donnerstag im Rieger Pfarrheim

(Hövelhof-Riege Junkernallee 16) statt – Beginn ist am 17. Januar.

Bereits 17.30 Uhr startet der Standardkurs für Jugendliche, eineinhalb

Stunden später – 19.00 Uhr – beginnt der Standard-Grundkurs für Paare,

um 20.30 Uhr schließlich der jeweils einstündige Discofox-Kurs für

Paare. Geleitet werden die Angebote von der Bielefelder Tanzschule

„Chris Tanzschmiede“ mit dem in Riege und Hövelriege bekannten

Tanzlehrer Chris Deppermann. Infos gibt es auch unter: www.tanzschmiede-depperman.de.

Die Dorfgemeinschaft kann alle Kurse zu

einem sehr günstigen Preis anbieten, weil nur die reinen Selbstkosten

umgelegt werden. Alle Details und die Möglichkeit zu Anmeldungen

gibt es bei der Dorfgemeinschaft unter 0 52 57 / 52 35 (Gaby Pollak).

SHS-Blog

Outdoor-Spaß für Familie und Freunde!

Ich komme aus dem Emsland. Nah an der holländischen Grenze und,

von Schloß Holte-Stukenbrock aus betrachtet, auch schon fast an der

Nordsee. Da macht man sowas. Im Winter. Draußen. Mit Grünkohlessen

zum Abschluss. Die Rede ist vom Boßeln, einer Art Kegeln auf

der Straße mit integriertem Spaziergang und hohem Spaßfaktor. In Ostwestfalen

ist Schloß Holte- Stukenbrock wohl ein einmaliger Boßelort.

Bewaffnet mit Bollerwagen und Picknick ziehen wir an diesem Samstag

42 SenneFORUM Nr. 246


S t r E i f l i c H t E r

los, um das Boßelangebot des FC Stukenbrocks zu nutzen. Spaß und

Ehrgeiz sind sofort mit dabei: Es wird gejubelt und geflucht, angefeuert

und geschimpft. Natürlich

immer mit einem Augenzwinkern.

Und gleichzeitig

wird auch das Schöne am

Boßeln deutlich: man

bewegt sich langsam

durch die Gegend, sieht

herrlich bunte Herbstbäume,

die karge Senne, eine

ganze Wiese voll mit Pilzen,

an der man sonst einfach vorbeigegangen wäre. Gleichzeitig laufen

alle kreuz und quer durcheinander. Das ist Kommunikation par

excellence und eignet sich

daher absolut für ein Familientreffen,

einen Gruppenausflug

oder wenn man die

Freunde endlich mal wieder

sieht! Normalerweise

boßeln zwei Mannschaften

von jeweils fünf bis acht

Personen gegeneinander.

Die beiden Mannschaften

kegeln dabei abwechselnd die jeweilige, farbige Boßelkugel entlang der

Strecke. Das Team mit der zurückliegenden Kugel hat jeweils den

ersten Wurf. Weitergeworfen wird dort, wo die Kugel liegengeblieben

ist. Wenn die Kugel im Graben liegt, wird sie in Höhe ihres Fundortes auf

die Straße zurückgelegt, von dort wird dann weitergeboßelt. Die Mannschaft,

die die Strecke mit weniger Würfen absolviert, gewinnt. An Kreuzungen,

Straßenlaternen, Brücken und so weiter kann nach alter Tradition

Hochprozentiges getrunken werden, muss aber nicht … Seit ein

paar Jahren bietet der FC Stukenbrock das passende Equipment für

den beliebten ostfriesischen Volkssport an: stabile Bollerwagen für

Pick nick und Getränke, schwere Boßelkugeln und einen speziellen

Kescher, der schon so manchen Boßler vor Dornen und Gräben gerettet

hat. Eine Anleitung für das Spiel und gute Tipps für die Streckenauswahl

gibt es obendrein. Die Boßel-Bollerwagen stehen in der Garage

der Ems-Erlebniswelt, und können von dort ganzjährig an Interessierte

ausgeliehen werden.

Wir haben heute übrigens ein ganz besonderes Ziel: den Martinsmarkt

des Campingplatzes am Furlbach. Heute also kein Grünkohl, sondern

eine Bratwurst zum Abschluss – und dazu ein Laternenumzug und viel

Kunsthandwerk in toller Lichterstimmung. In diesem Jahr gibt es den

Martinsmarkt am ersten November-Samstag zum ersten Mal. Und ich

muss sagen, es ist eine tolle, stimmungsvolle Veranstaltung, die definitiv

zu einem wiederkehrenden Termin werden sollte. Ich freue mich

schon auf eine Wiederholung 2019. Und wer weiß, vielleicht boßeln Sie

ja bis dahin mal durch unsere schöne Landschaft …

Mehr Infos: Verleih der Boßel-Ausstattung, Anregungen und Tipps: FC

Stukenbrock, Boccia-Abteilung, Am Sportplatz 9, 33758 Schloß Holte-

Stukenbrock, Geschäftsstelle: Telefon 05207 1652, Boßel-Verleih: Telefon

05257 2429, Boßelstrecken in SHS unter www.teutonavigator.com

und in der Broschüre „Die schönsten Wander- und Boßeltouren Schloß

Holte-Stukenbrock“

44 SenneFORUM Nr. 246


S t r E i f l i c H t E r

Aquafitness für Frühaufsteher

Der Sportverein „Gesund durch Bewegung e.V.“ bietet noch freie Plätze

in der Aquafiness am Mittwoch um 8.15 Uhr im Lehrschwimmbecken

der Marktschule in Brackwede und am Samstag um 8.30 Uhr und 9.15

Uhr im Hallenbad Sennestadt an. Aufgrund der Kursleiterqualifikation

unterstützen viele Krankenkassen die Teilnahme. Interessierte können

in diesem Sportangebot ihre Fitness erhalten oder verbessern. Weitere

Informationen unter Tel. 0521 – 2 38 37 95.

Reha-Aquatraining im Wasser

Der Sportverein „Gesund durch Bewegung e.V.“ bietet ab Januar 2019

neue Therapiegruppen im Hallenbad Sennestadt an. Das Aquatraining

wird im Flachwasser und im Tiefenwasser durchgeführt. Zielgruppe

sind Menschen mit orthopädischen Beschwerden und Erkrankungen.

Für Menschen, die fit und gesund bleiben wollen, werden außerdem

noch Aquajogging-Kurse angeboten. Interessierte können sich ab

sofort für Probestunden bis zu den Weihnachtsferien anmelden. Weitere

Informationen erhalten Sie unter Tel. 0521 – 2 38 37 95.

Haus Neuland

Ausstellung widmet sich den „Müttern des Grundgesetzes“

100 Jahre Frauenwahlrecht: Bildungsstätte Haus Neuland präsentiert

die Schau zum Jubiläum

Bielefeld. Die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts jährte sich am 12.

November 2018 zum 100. Mal. Aus diesem Anlass zeigt die Bielefelder

Bildungsstätte Haus Neuland derzeit eine Ausstellung zum Thema

„Mütter des Grundgesetzes“. Damit sind Frieda Nadig, Elisabeth Selbert,

Helene Weber und Helene Wessel gemeint, die vier weiblichen

Mitglieder des Parlamentarischen

Rates. „Diese Damen

haben zu ihrer Zeit mit aller

Kraft für die Gleichberechtigung

von Frauen und Männern

gekämpft. Viele Jahre

später, 1949, wurde die

Gleichberechtigung dann im

Ina Nottebohm, Geschäftsführerin von

Haus Neuland, würdigt mit der Ausstellung

in der Bielefelder Bildungsstätte das politische

Engagement der Wegbereiterinnen

des Frauenwahlrechts. Fotos: Haus Neuland

Grundgesetz verankert – das

wäre ohne das politische

Engagement dieser starken

Frauen nie passiert“, erläutert

Ina Nottebohm, Geschäftsführerin

von Haus Neuland, den historischen Hintergrund. Die Ausstellung

ist noch bis zum 23. Dezember 2018 im Haus Neuland zu sehen.

Sie besteht aus 17 großformatigen Plakaten, die das Leben und Wirken

der „Mütter des Grundgesetzes“ dokumentieren. Zusammengestellt

und organisiert wurde die Schau vom Helene-Weber-Kolleg, einer parteiübergreifenden

Plattform für politisch engagierte Frauen. Projektträger

ist die Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft

(EAF) Berlin. Als politische Bildungsstätte präsentiert Haus Neuland

regelmäßig Ausstellungen zu politischen, historischen oder aktuellen

gesellschaftlichen Themen. Die Ausstellungen können montags bis

freitags zwischen 10.00 und 17.00 Uhr besichtigt werden, samstags

und sonntags nach telefonischer Absprache: 0 52 05 / 91 26-0. Der Eintritt

ist frei. Mehr Infos: www.haus-neuland.de/erleben/ausstellungen

SenneFORUM Nr. 246 45


S t r E i f l i c H t E r

Neuer Yoga-Kurs ab Januar 2019

Mit mehr Beweglichkeit und Energie ins neue Jahr

Der FC Stukenbrock erweitert sein Angebot zum Jahr 2019 um einen

neuen Kurs im Gesundheitsbereich. Vom 11.1.2019 bis zum

12.04.2019 bietet der Verein freitags von 16.00 bis 17.00 Uhr sowie von

17.15 bis 18.15 Uhr im Gymnastikraum am Kruskotten (Am Sportplatz

9) das beliebte Vinyasa Yoga an. Vinyasa Yoga ist ein dynamischer

Yogastil, der Atem und Bewegung verbindet und körperlich sehr intensiv

sein kann. Die Übungen geben Kraft, machen beweglicher und können

emotionale sowie körperliche Blockaden lösen. Die Yogastunden

sind strukturiert und neben kraftvollen und dehnenden Übungen endet

die Stunde immer mit einer Savasana (Endentspannung). Geeignet ist

der Kurs für jeden, der seine Akkus neu aufladen, seinen Körper flexibler

und kräftiger machen und seine körpereigene Balance wiederherstellen

möchte. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, auch Yoga-

Anfänger können teilnehmen. Insgesamt besteht der Kurs aus 14 Einheiten

und kostet für Vereinsmitglieder 70 Euro, für Nicht-Mitglieder

140 Euro. Für weitere Informationen sowie zur Anmeldung kontaktieren

Sie bitte Kursleiterin Nicole Femfert telefonisch unter 0 52 07 – 9 25 69

52 oder per E-Mail unter yogamitnicole@gmx.de.

Erster Stammtisch der Grünen in SHS

mit Wibke Brems

Schloß Holte-Stukenbrock. „Diese Landesregierung profitiert heute

davon, dass es jetzt sprudelnde Steuereinnahmen gibt – deren Weichen

wir gestellt

haben“, sagt Wibke

Brems. Auf Einladung

der Grünen war die

Landtags-Abgeordnete

nach Schloß Holte-

Stukenbrock gekommen.

Zum ersten

„Stammtisch“ des

lokalen Ortsvereins der

Partei. Wibke Brems

aus Gütersloh ist grüne

Sprecherin für Klimaschutz

und Energie.

Teilnehmer des ersten „Stammtisches“ der Grünen

in Schloß Holte-Stukenbrock. Diskussion-

Partner an diesem Abend: Wibke Brems (Mitte),

B90/Grüne-Abgeordnete im Düsseldorfer Landtag.

Foto: Udo Richter

46 SenneFORUM Nr. 246


S t r E i f l i c H E r

Fünf Milliarden Mehreinnahmen sprudeln im Steuerbeutel von NRW,

berichtete Brems. Geld, um wichtige Aufgaben anzupacken. Zum Beispiel

den Ausbau der Breitbandnetze im Land. Schon heute ist sicher,

dass dieser Netzausbau bis 2025 über 27 Milliarden Euro kosten wird.

Brems: „Im neuen Haushalt werden dafür aber nur etwas mehr als 3

Prozent der Mittel zur Verfügung gestellt!“ Wie Ziele bis 2025 damit

erreicht werden sollen, ist völlig unklar. Themen der sozialen Gerechtigkeit,

des Landesentwicklungsplanes, Windenergie und Polizeigesetz

wurden beim grünen „Stammtisch“ ebenso angesprochen, wie Klimaschutz

und Kohleausstieg. Philipp Ashton, Sprecher des B90/Grüne in

Schloß Holte-Stukenbrock: „Diese offenen Gesprächsrunden sollen

künftig regelmäßig in unserer Stadt stattfinden – geplant sind alle acht

Wochen!“ Eingeladen werden kompetente Gesprächspartner, die informieren

und Fragen der Bürger beantworten. Aber auch lokale Themen

werden auf der Agenda stehen. Ashton: „Jeder, der Interesse hat, ist

eingeladen – wir freuen uns, mit den Bürgern aus unserer Kommune ins

Gespräch zu kommen!“ Bei der ersten Veranstaltung im Sender Eck

ging es schon hoch her. Klimaschutz und Kohleausstieg sind in diesem

Herbst ein aufgeladenes Diskussionsthema in NRW. Wibke Brems: „85

Prozent der Bürger in diesem Land wollen einen Kohleausstieg. Sicher

ist: Das Ende der Braunkohleverstromung wird kommen. Aber wenn es

nach dem Willen der jetzigen Landesregierung geht, erst 2045!“ Zu

spät, da waren sich die Teilnehmer einig, wenn Klimaziele erreicht werden

sollen. Auf ein Kuriosum auch von lokaler Bedeutung machte Wibke

Brems aufmerksam, als es um das Thema der Straßenbaubeiträge

ging: „Die Abschaffung der teilweise krassen Gebühren, wurde von den

SPD-Regierung damals kategorisch abgelehnt. Es gab CDU-Kandidaten,

die sich für eine Abschaffung aussprachen. Nach der Wahl und mit

der neuen Regierung ist es umgekehrt: CDU dagegen – SPD für eine

Aufhebung der Gebühren!“

der vielen Höhepunkte durch Sizilien der Dr. Kosubeck-Studienreisegruppe

mit ihrem Reiseleiter Klaus Streck. Die Woche begann mit einer

Führung durch den größten archäologischen Park Europas in Selinunte

an der Südküste. Ein gigantisches Trümmerfeld mit 8 hoch emporragenden

Tempeln aus dem 7. Jh. v. Ch. bezeugt die einstige Größe der

antiken Stadt mit über 100.000 Einwohnern. Auf den teilweise rekonstruierten

zwei Tempelbezirken beeindruckte besonders die Akropolis

mit 42 wieder errichteten Säulen die Besucher. Das Tal der Tempel in

Agrigento ist eine Kette griechischer Sakralruinen und gehört zu den

eindrucksvollsten Zeugnissen der Antike Siziliens und Süditaliens. Hier

bewunderten die Teilnehmer den Tempel der Hera, den Concordia-

Tempel, den Herakles-Tempel und den Tempel des Olympischen Zeus.

Ohne die Villa Casale in Pizza-Amerina zu besichtigen, wäre eine Sizilien-Reise

unvollständig. Die Ruinen der wegen ihrer sehr gut erhaltenen

thematisch vielfältigen Bodenmosaiken weltberühmten spätantiken

Villa zeugen eindrucksvoll vom elitären Wohnen reicher Römer. Der

Rundgang durch den archäologischen Park in Syrakus begann mit dem

griechischen Theater, das fast vollständig aus dem Felsen geschlagen

ist. Im Paradies-Steinbruch gingen die Besucher durch „das Ohr des

Dionysios“ in eine riesige künstliche Höhle und auf dem Rückweg passierte

man den mit 198 m langen größten Opferaltar der Antike, auf dem

Sizilien - eine Reise

durch die Geschichte

Mit dem Bus auf 2000 m Höhe, mit

der Seilbahn auf 2500 m und mit vierradangetriebenen

Unimog-Bussen

bis nahe an den Hauptkrater des

größten europäischen Vulkans, den

Ätna, das war am letzten Tag einer

SenneFORUM Nr. 246 47


zu Ehren von Zeus bis zu 450 Stiere geschlachtet und anschließend

vom Volk verzehrt worden sind. Die Besichtigungen in Palermo, Erice,

Monreale, Cefalu, Noto und Taormina bereicherten die Reisegruppe

jede auf ihre eigene Art, mit ihrem besonderem Flair, mit der Altstadt,

der Kathedrale, dem Dom, den barocken Palazzi, dem Kloster oder

dem Teatro Greco mit dem Ätna im Hintergrund in Taormina. Schon J.W.

von Goethe urteilte: „Es ist das schönste Theater der Welt.“ (Klaus

Streck, Reiseleiter)

Schach-Club Stukenbrock stürmt an

die Tabellenspitze der Kreisliga

Auch in der zweite Runde der neuen Saison konnte sich der Schach-

Club Stukenbrock deutlich gegen seinen Gegner durchsetzen. Die

Stuckenbrocker schlugen die Mannschaft von SV Ubbedissen 3 klar

mit 6:0 und stehen damit an der Tabellenspitze der Kreisliga. Die Spie -

ler Simon Belte, Klaus Schlicht, Stephan Belte, Gerhard Prilopg, Dieter

Moegelin und Johannes Hackstein konnten allesamt einen Sieg einfahren.

Am 09.12. findet das nächste Meisterschaftsspiel zu Hause gegen

SV Ennigerloh-Oelde 3 statt. Zum Vereinsspielabend des Schach-Club

Stukenbrock lädt der Verein auch Gäste herzlich zum Mitspielen ein.

Jeden Dienstag ab 18 Uhr 30 findet an der Hauptstraße 40B im Cara

Vita der Stukenbrocker Schachabend in geselliger Runde statt. Im Rahmen

einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 13.11. wurde

beschlossen, im nächsten Jahr anlässlich des 50-jährigen Bestehens

des Schach-Clubs eine Jubiläumsfeier durchzuführen. Der Termin wird

demnächst bekannt gegeben. Kontakt: Stephan Belte Mobil 0151 / 61

371 071.

Damen-Volleyball-Gruppe

Die Damen-Volleyball-Gruppe des PSV Stukenbrock-Senne sucht

noch weitere neue Mitspielerinnen. Bei der altersgemischten Gruppe

(25 bis 52 Jahre) stehen Spiel und Spaß im Vordergrund. Ein Trainings-

48 SenneFORUM Nr. 246


S t r E i f l i c H t E r

abend beinhaltet Aufwärmen, Dehnen,

Einspielen, Techniktraining und

natürlich mehrere Spiele. Die Gruppe

trifft sich dienstags von 200.0 bis

22.00 Uhr in der großen Sporthalle

der Lisa-Tetzner-Schule (Pollhansplatz),

Jahnstraße 15, Schloß Holte.

Neue Mitspielerinnen sind jederzeit

willkommen. Ausführlichere Informationen

zur Volleyballgruppe gibt

es auf der Homepage des PSV unter

www.psv-stukenbrock-senne.de

oder telefonisch unter 0175 /

5684970.

Die TG Sende e.V.

informiert

Großes steht dem Verein

im Jahr 2019 bevor

„Am Ende des Jahres 2018 wagen

wir schon einen Ausblick ins neue

Jahr und laden alle Mitglieder, Familienangehörige

und Interessierten

herzlich zum großen Jubiläum, der

100 Jahr Feier des Vereins am

11.05.2019, ein. Gefeiert wird von

11.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Sporthalle

am Pollhansplatz. Für den Verein

ist das ein Anlass, ausgiebig zu

feiern und es gibt ein attraktives

Jubiläumsprogramm mit zahlreichen

Höhepunkten. Auch für das

leibliche Wohl ist gesorgt!“ Das

beliebte Trampolinspringen steht bei

der TG Sende auch wieder auf dem

Plan und gesprungen wird in der

Lisa-Tetzner-Halle am Pollhansplatz.

Trampolinspringen ist als Breitensportangebot

zu verstehen und

richtet sich an Geübte und Neueinsteiger:

Dienstag, 16.15 Uhr bis

17.45 Uhr Trampolinspringen für

Vorschulkinder; Dienstag, 17.45 Uhr

bis 19.15 Uhr für Schulkinder und

Teens bis 13 Jahre; Dienstag, 19.15

Uhr bis 20:45 Uhr für Jugendliche

und Erwachsene. Hier handelt es

sich um einen Kursangebot über 8

Nachmittage bzw. Abende für

jeweils 1,5 Stunden Trampolinspringen

mit einem Kostenbeitrag von 25

Euro. Anmeldungen sind ab sofort

möglich unter den Telefonnummern

05207 / 88 436 und 50 564. Da gibt

es auch alle Infos.

Ein weiteres Angebot der TG Sende

sind die Tanzkurse am Dienstag.

Trainiert werden Mädchen ab 7 Jahren

von zwei ebenfalls tanzbegeisterten

jungen Damen: Lee-Ann

tanzt in einer Tanzschule Jazz Dance

und Videoclip, Emely macht Bauchtanzen

und Temporary Dance. Der

SenneFORUM Nr. 246 49


S t r E i f l i c H t E r

Voneinanderlernen. Das macht am

meisten Spaß, wenn einige Kinder

zusammen kommen. Dabei ist das

Alter egal. Jeder ist herzlich willkommen.

„Wir möchten gerne eine

altersgemischte Krabbelgruppe

anbieten, in der jeder vom anderen

lernen und profitieren kann.“ Kinder

wie Eltern sollten sich wohl fühlen

und gerne ins Spielhaus kommen.

Das ist das Wichtigste. Neben dem

gemeinsamen Spiel steht ebenso

der Austausch der Eltern in netter

Atmosphäre und in gemütlichen

Räumlichkeiten im Fokus. Von den

Erfahrungen der anderen zu profitieren,

das soll das Motto sein. Sind Sie

interessiert? Dann würde sich das

Team des Holtebrocker Spielhauses

freuen, wenn Sie sich telefonisch

montags bis donnerstags zwischen

9.00 und 12.00 Uhr unter Tel. 0 52 07

– 92 93 10 melden würden.

Tanzunterricht findet in der Lisa-Tetzner-Halle jeden Dienstag von 17.00

Uhr bis 18.30 Uhr statt. Ebenfalls dienstags in der Lisa-Tetzner-Halle

von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr können Mädchen im Alter von 13 bis 17

Jahren tanzen lernen. Besondere Voraussetzungen zur Teilnahme gibt

es nicht, man sollte einfach nur Spaß am Bewegen zur Musik haben.

Getanzt wird in beiden Gruppen eine Mischung aus Jazz Dance,

Modern Jazz, Ballett und Street Dance zu den aktuellen Liedern aus

den Charts.

„Seid Ihr neugierig geworden? Lee-Ann und Emely freuen sich auf

Euch!“ Einfach in die Halle kommen und tanzen! Der Verein wünscht

allen Mitgliedern noch eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

Die Krabbelgruppe im Holtebrocker

Spielhaus sucht Verstärkung

Im Holtebrocker Spielhaus treffen sich immer dienstags von 15.30 bis

17.00 Uhr Kleine und Große zum gemeinsamen Spielen, Singen und

Großer Heinz-Erhardt-Abend in der

Stadthalle Delbrück

... mit Hans-Joachim Heist

„Noch´n Gedicht“ – der große

Heinz-Erhardt-Abend erleben

die Besucher der Stadthalle

Delbrück am 8. Dezember um

20.00 Uhr. Er heißt nicht nur

Heinz Erhardt, sondern Sie

auch alle herzlich willkommen.

Wenn Hans-Joachim Heist die

Erhardt-Brille aufsetzt, die

Haltung von Heinz Erhardt

annimmt und in seiner unverwechselbaren

Art spricht,

meint man, Heinz Erhardt stehe da. Hans-Joachim Heist – sonst als

cholerischer Kommentator Gernot

Hassknecht aus der ZDF-Heute-

Show bekannt – kann auch anders.

Er lässt einen der beliebtesten

Komiker der 60er und 70er Jahre

auferstehen, imitiert Gestik und

Mimik des echten Heinz Erhardt. Die

Zuschauer kommen in den Genuss

eines umfassenden Erhardt-Programms.

Versprecher, „Reim-dichoder-ich-fress-Dich“

Wortverdreher,

Aphorismen und überraschende

Pointen in den kurzen und treffenden

Sprüchen und Liedern. Ein

nostalgischer Trip in die gute alte

Zeit, mit immer noch aktuellen

Bezügen.

Karten für diesen nostalgischen

Abend gibt es in der Stadthalle

Delbrück, Tel.: 05250 / 984141, im

Internet unter www.stadthalle-delbrueck.de

und in allen bekannten

Vorverkaufsstellen.

50 SenneFORUM Nr. 246


S t r E i f l i c H t E r

Lebendiger Adventskalender in ganz

Schloß Holte-Stukenbrock

An jedem Abend, außer an Sonntagen, wird vom 1. bis zum 22. Dezember,

immer um 18.30 Uhr, eine Tür oder ein Fenster des „Lebendigen

Adventskalenders“ geöffnet. An wechselnden Orten im gesamten

Stadtgebiet treffen sich Menschen draußen vor dem jeweiligen

Adventsfenster, um miteinander zu singen, eine Geschichte oder ein

Gedicht zu hören, etwas Heißes zu trinken und zu klönen. Nach etwa

einer halben Stunde geht man wieder auseinander. Extra anmelden

muss man sich nicht, nur kommen! Am besten ist es, wenn Sie einen

Becher für Getränke und eine Kerze oder Taschenlampe mitbringen.

Am Dienstag, dem 6. November treffen sich alle Gastgeber um 19.00

Uhr in der Friedenskirche zu einem Informationsabend.

Termine und Orte:

Samstag, 1. Dezember

Fam. Reichelt, Lönsweg 1, Schloß Holte

Montag, 3. Dezember

Erika Kupperschmidt, Kampweg 11, Stukenbrock

Dienstag, 4. Dezember

Seniorenzentrum St. Johannes, Am Pastorat 2-14, Stukenbrock

Mittwoch, 5. Dezember

Fam. Pankoke u. Fam. Peters, Zelterweg 3, Schloß Holte

Donnerstag, 6. Dezember

Frau Gutknecht, Am Ehrenmal 11, Schloß Holte

Freitag, 7. Dezember:

Fam. Schmidt, Dammweg 17, Schloß Holte

Samstag, 8. Dezember

Fam. Bernhardt, Taubenweg 18a, Schloß Holte

Montag, 10. Dezember

Fam. Geller, Bütervenn 37A, Schloß Holte

Dienstag, 11. Dezember

Altenzentrum Wiepeldoorn, Holter Straße 263, Schloß Holte

Mittwoch, 12. Dezember

Fam. Justus, Johannes-Stiewe-Str. 15, Stukenbrock

Donnerstag, 13. Dezember

Familienzentrum Laubhütte, Lindenstr. 3a, Stukenbrock

Freitag, 14. Dezember

Fam. Gerkens-Strehl, Mergelheide 13, Schloß Holte

Samstag, 15. Dezember

Ehepaar Hülsmann, Am Ehrenmahl 15, Schloß Holte

Montag, 17. Dezember

Frau Krümmel / Herr Fillies, Feilenweg 7, Schloß Holte

SenneFORUM Nr. 246 51


S t r E i f l i c H t E r

Dienstag, 18. Dezember

Fam. Aistermann, Dopheide 73, Schloß Holte

Mittwoch, 19. Dezember

Hofgemeinschaft Brechmann, Paderborner Str. 36, Stukenbrock

Donnerstag, 20. Dezember

Fam. Altemeier-Marseille, Weißer Weg 17, Schloß Holte

Freitag, 21. Dezember

Fam. Eikenbusch, Erikaweg 2, Stukenbrock

Samstag, 22. Dezember

Fam. Hörster, Elsterweg 9, Schloß Holte

Weihnachts- und Neujahrsgrüße der

Stadtführer SHS

Ein Jahr geht zu Ende. In vielen Veranstaltungen haben wir Stadtführer

den Menschen hier in der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock und in

der näheren Umgebung die Historie der Stadt, die bedeutenden

Gebäude und die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Natur nähergebracht.

Wir haben Wanderungen für Gruppen und Vereine gestaltet,

den Menschen den Reichtum der Natur gezeigt und auf den großen

Stadtrundfahrten im Frühjahr und im Herbst die einzelnen Ortsteile

vorgestellt. Bei diesen vielen unterschiedlichen Angeboten

haben wir gemerkt, dass die Menschen sehr interessiert sind an ihrer

Stadt und ihrer Umgebung. Das spornt uns natürlich auch an und für

das neue Jahr sind schon wieder viele unterschiedliche Ideen in der

Planung. Ende Dezember 2018 stellen wir unseren neuen Veranstaltungskalender

in der Presse vor und gleichzeitig wird er auch an den

bekannten Stellen ausgelegt. Natürlich können Sie auch im Veranstaltungskalender

der Stadt unsere Angebote einsehen. Wir, die

Stadtführer der VHS Schloß Holte-Stukenbrock, wünschen allen ein

Frohes Weihnachtsfest und Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für

das Neue Jahr. - Ihre Stadtführer -

Kreisfamilienzentrum SHS

Montag: 03.12. von 9.00 bis 12.00 Uhr: Schwangerschaftsberatungsstelle

- Frau Maria Kadach (SKF). 10.12. von 10.00 bis 12.00 Uhr und

von 13.00 bis 14.00 Uhr: Migrationsberatung - Frau Doris Baggeröhr

(AWO). 10.12. von 16.00 bis 17.00 Uhr: Beratung für Personen mit

Beeinträchtigungen und Angehörige - Frau Ursula Pankoke (Stadt

SHS).

Dienstag: 12.12. von 10.00 bis 12.00 Uhr: Gesprächskreis für pflegende

Angehörige. 2. Dienstag im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr: Strickcafé

- Frau Bethge-Witt. 11.12. von 17.00 bis 18.30 Uhr: Selbsthilfe-

52 SenneFORUM Nr. 246


S t r E i f l i c H t E r

gruppe bei Depression und Ängsten - Frau Peters. Gerade Wochen von

13.45 – 15.45 Uhr; Sozialpsychiatrischer Dienst - Frau Bültermann.

Mittwoch: 05.12. von 10.00 bis 12.00 Uhr: Babycafé - Ewelina Fromm

(Kreisfamilienzentrum). 12.12. von 10.00 bis 11.30 Uhr: Zwillingstreff

(Kreisfamilienzentrum). Wöchentlich von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr:

Erziehungs- und Familienberatung, Schwangerenberatung und

Schwangerschaftskonfliktberatung - Frau Nanni Mauritz (Diakonie).

Donnerstag: Wöchentlich von 15.00 bis 18.00 Uhr: Frauentreff 40+ -

Frau Radtke. 3. Donnerstag ab 16.00 Uhr: Sonnenblume - Selbsthilfegruppe

für depressiv verstimmte Frauen ab 40.

Freitag: Wöchentlich von 14.00 bis 16.00 Uhr: Suchtberatung - Telefon:

05207 / 9291450 - Herr Erich Koerdt (Caritas). Wöchentlich ab 18.00

Uhr: Frauengruppe - Frau Sophie Wagner.

Kontakt:

Kreisfamilienzentrum Schloß Holte-Stukenbrock, Ewelina Czerwiec-

Fromm (Dipl. Pädagogin), Julia Makhardt (Dipl. Sozialarbeiterin), Rathausstraße

6, Telefon: 05207 / 9291450, Sprechzeiten: Montag, Mittwoch,

Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von

14.00 bis 16.00 Uhr. Das Kreisfamilienzentrum bleibt vom 24.12. bis

zum 04.01.2019 geschlossen!

Fit durch den Arbeitstag

Bei den Gesundheitsaktionstagen konnten Beschäftigte des Kreises

Gütersloh ihre Gesundheit checken lassen

Gütersloh. Müde Augen, verspannte Muskelpartien und Dauerstress

sind nur ein paar der negativen Nebeneffekte nach einem anstrengenden

Arbeitstag. Langfristig können sie zu chronischen körperlichen und

psychischen Beschwerden führen. Damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

fit und gesund bleiben, veranstaltet das Betriebliche Gesundheitsmanagement

(BGM) des Kreises Gütersloh alle zwei Jahre

Gesundheitsaktionstage. Dieses Mal stand die Präventionsmaßnahme

unter dem Motto ‚Beweglichkeit und psychische Belastung‘. „Die Kolleginnen

und Kollegen nehmen das Angebot mit zunehmendem Interesse

an. Von Jahr zu Jahr können wir mehr Anmeldungen verzeichnen“,

erklärte Mechthild Piepenbrock (BGM Kreis Gütersloh). An verschiedenen

Ständen und Stationen konnten sich die interessierten Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter informieren, durchchecken und beraten

lassen. Bei den klassischen Untersuchungen wie beispielsweise Blutdruck

messen, Lungenfunktions- oder Diabetestest konnte jeder einfach

vorbeischauen. Beim Stand des Kreissportbundes drehten sich

alle Übungen um die Alltagsfitness. Bein- und Armkraft, Dehnungen

und Koordinationsaufgaben standen auf dem Programm. Bei den zeitintensiveren

Checks, die von der Techniker Krankenkasse und der AOK

angeboten wurden, war eine vorherige Anmeldung erforderlich. „Die

SenneFORUM Nr. 246 53


S t r E i f l i c H t E r

Resonanz war sehr hoch, sodass die Angebote ausgebucht waren“,

berichtete Friedhelm Kornitzki (BGM Kreis Gütersloh). Beim Rückenbelastungstest

und dem sogenannten Mobee Fit standen verschiedene

Muskelgruppen sowie Gelenke auf dem Prüfstand. Um Verspannungen

und Schmerzen zu vermeiden gilt es, die Rücken- und Rumpfmuskeln

zu stärken und die Gelenke durch gezielte Übungen beweglich zu halten.

„Aber auch kleine Veränderungen in den Arbeitsabläufen und in der

Gestaltung des Arbeitsplatzes wirken sich bereits positiv auf die Ergonomie

aus“, erklärte Kornitzki. So sei die Höhe des Bildschirmes, die

Einstellung des Stuhls, sowie die Positionierung der Tastatur entscheidend,

um Verspannungen vorzubeugen. Er empfiehlt außerdem die

sogenannten Shortcuts, also Tastenkombinationen, öfter zu benutzen,

statt mit der Maus zu arbeiten. Erhöhter Puls, Schweißausbrüche oder

Herzrasen – In Stresssituationen reagiert jeder Mensch anders. Beim

Cardioscan konnten die Teilnehmer nicht nur ihre Herzfrequenz messen,

sondern auch ihr persönliches Stresslevel feststellen lassen. „Es

ist wichtige, die eigene Belastungsgrenze zu kennen, um rechtzeitig

einen Gang runter zu schalten“, erläuterte Sascha Gutmann (Techniker

Krankenkasse) in seinem Vortrag zum Thema Stressbewältigung. Die

BIGS (Bürgerinformation Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle)

informierte an ihrem Stand über ihr aktuelles Programm gegen psychische

Erkrankungen und zur Suchtbekämpfung. Ratefreudige Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter konnten ihr Wissen rund um das Thema

Gesundheit beim Quiz unter Beweis stellen und auf einen der vielen tollen

Preise hoffen. Aber nicht nur an den Gesundheitsaktionstagen

nimmt die Fitness einen großen Stellenwert bei der Kreisverwaltung ein.

Ganzjährig können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus einem breiten

Angebot an Betriebssportarten ihren Lieblingskurs auswählen.

„Kultur-Oscar“ für die Stadtmarke

Bielefeld

Bielefeld Marketing holt den Preis für Stadtkultur des 13. Europäischen

Kulturmarken Awards

Die Auszeichnung in der Kategorie „Preis für Stadtkultur 2018“ haben

Martin Knabenreich und Kati Bölefahr-Behrends von der Bielefeld Marketing

am 12. November in Berlin vor 500 Gästen aus Kultur, Wirtschaft,

Politik und Medien entgegen genommen. Der Preis gilt als wichtigster

Preis im Kulturmarketing. Die Bielefeld Marketing GmbH wurde für die

„Mitmach-Stadtmarke Bielefeld“ am Beispiel der „Fan-Aktion für Bielefeld“

mit dem „Preis für Stadtkultur“ ausgezeichnet. Die Bielefeld Marketing

versteht sich als Impulsgeber für Bielefeld. Gute Ideen für Bielefeld

finden und fördern: Darum geht es bei „Deine Fan-Aktion für Bielefeld“

– einem innovativen Format für das Stadtmarketing. Ausgezeichnet

werden unter anderem die erfolgreichsten Marketingstrategien von

Kulturanbietern, die kreativsten Kultursponsoring-Engagements von

Wirtschaftsunternehmen, die innovativsten Bildungsprogramme und

die engagiertesten Kulturmanager Europas. Unter dem Vorsitz von

Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft

54 SenneFORUM Nr. 246


S t r E i f l i c H t E r

Die Bielefeld Marketing GmbH wurde für die „Mitmach-

Stadtmarke Bielefeld“ am Beispiel der „Fan-Aktion für

Bielefeld“ ausgezeichnet.

e.V., wählte eine 39-köpfige Expertenjury aus Kultur, Wirtschaft und

Medien die Preisträger aus insgesamt 99 europaweit eingereichten

Bewerbungen aus. https://kulturmarken.de/ Mit dem kreativen Projektwettbewerb

„Deine Fan-Aktion für Bielefeld“ werden Bürger und Institutionen

aktiv in das Stadtmarketing eingebunden – in der Balance zwischen

Leadership und Partizipation. Zum einen werden klare Ziele und

Themen vorgegeben, welche die Projekte verfolgen sollen. Diese orientieren

sich an

dem Markenbaustein

„Lebenswerte

Großstadt“

(Leadership).

Zum anderen ist

der Wettbewerb

offen für alles,

was seitens der

Bürger und Institutionen

kommt

(Partizipation).

Innovative

Gewinner-Projekte, die in diesem Jahr umgesetzt wurden, sind die Outdoor-Sport-Tournee

„Bielefeld kommt raus! Sport im Park“ und das

Graffiti-Festival „Ein Kezzle Buntez“ auf dem Kesselbrink. „Knights of

Flatland“, der internationale BMX-Wettbewerb auf der Sparrenburg,

wird im kommenden Jahr ausgetragen. Bernadette Spinnen, Vorstand

der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e. V.,

hob in Ihrer Laudatio auf die Bielefeld Marketing hervor: „Sie sind ein

hervorragendes Beispiel für ein Stadtmarketing, das nicht verkauft,

sondern aktiviert und das eine klare, starke und auch grafisch überzeugende

Sprache spricht. Es ist kein Wunder, dass die örtliche Zeitung

titelte: „Fans tragen Bielefeld im Herzen“ „Auf diese besondere Auszeichnung

und das damit verbundene Lob aus der Fachwelt sind wir

sehr stolz und glücklich, sie bestärkt uns auf unserem Weg, als Initiator

SenneFORUM Nr. 246 55


S t r E i f l i c H t E r

und Kurator neue und innovative Konzepte zu entwickeln. Es ist das

erste Mal, dass wir diesen bedeutenden Kultur-Preis für unsere Arbeit

erhalten.“, freute sich Martin Knabenreich, Geschäftsführer der Bielefeld

Marketing GmbH. Kati Bölefahr-Behrends, Projektleitung Stadtmarke

Bielefeld betont: „Wir freuen uns riesig über die nationale Anerkennung

unserer Arbeit. Wir wollen konsequent weiter neue Wege

gehen und selbstbewusst zeigen, wer wir sind – und das können wir nur

im Dialog mit den Bielefelderinnen und Bielefeldern als Botschafter

unserer Stadt.“ Die Strategie der Stadtmarke Bielefeld steht für eine

inhaltliche Neuausrichtung des Stadtmarketings. Bielefeld Marketing

setzt den Stadtmarken-Prozess www.bielefeld-marketing.de/stadtmarke

seit November 2015 federführend um – in enger Zusammenarbeit

mit dem Presseamt der Stadt. Im Frühjahr 2016 wurde eine Untersuchung

zum Stadt-Image durchgeführt, bei der sich im Rahmen einer

Befragung von rund 5.500 Menschen die Themen „lebenswerte Großstadt“,

„starke Wirtschaft“ und „Stadt der Bildung und Wissenschaft“

als wirkungsvollste Inhalte herausstellten. Das Stadtmarketing wird

aktuell entlang dieser drei Markenbausteine ausgerichtet, unter anderem

durch zusätzliche Themenkampagnen und stringente Überarbeitung

aller Marketing-Maßnahmen. Finanziert wird der Prozess von

mehr als 50 Unternehmen und Institutionen, die als „Bielefeld-Partner“

das Stadtmarketing unterstützten. http://mein.bielefeld.de/award

Jetzt schlägt´s 13

Mit Lust & Laune – Kreis Gütersloh

Neues Buch zeigt eine lebendige und erfolgreiche Region

Was macht einer, der den Kreis Gütersloh von Herzen mag, Menschen

„sammelt“, gern isst und trinkt, viel Spaß an Kunst und Kultur hat – und

der zudem noch stolz auf unsere

wirtschaftlich erfolgreiche Gegend

ist? Er schreibt es auf. Der Gütersloher

Radiojournalist Thorsten

Wagner ist so einer. Und den Titel

„Mit Lust & Laune – Kreis Gütersloh“

hat er nun zum dritten Mal verfasst.„Eine

ganz und gar neue Ausgabe,

für die es nach einigen Jahren

höchste Eisenbahn war“, sagt der

Verlag Kommunikation & Wirtschaft,

mit dem der Autor bereits

einige Bücher veröffentlicht hat.

„Mit Lust & Laune – Kreis Güters-

SenneFORUM Nr. 246 57


S t r E i f l i c H t E r

loh“ verbindet auf ca. 190 Seiten wirtschaftliche Erfolgsgeschichten,

gastronomische Tipps, echten Freizeitwert und kulturelle Highlights

miteinander. Zu lesen gibt es unterhaltsame Geschichten, guten Service

und spannende Unternehmensporträts. Zudem lässt Wagner stellvertretend

für jede Kommune im Kreis einen von insgesamt dreizehn

Menschen sprechen. Jeder dieser Interviewpartner lebt aus Überzeugung

hier – und jeder hat einen ganz eigenen Grund dafür. Die Gespräche

spiegeln das Bunte im Kreis Gütersloh wider: Ein Orchideenzüchter,

ein ehemaliger Landtagsabgeordneter, eine Schlossherrin, eine

Sängerin, ein Unternehmer, eine Gastwirtin und viele andere sagen im

Interview aus tiefer Überzeugung „Ja“ zur Region. „Die Vielfalt im Kreis

Gütersloh und die Lebensqualität hier sind kaum zu fassen“, sagt Autor

Thorsten Wagner über sein Herzensthema. „So gesehen, ist ‚Mit Lust &

Laune – Kreis Gütersloh‘ ein Appetithappen, der reichlich Anlass gibt,

dann selbst weiter auf Entdeckertour zu gehen.“ „Mit Lust & Laune –

Kreis Gütersloh“ ist reichlich bebildert und spannende Lektüre für Menschen,

die ihren Heimatkreis neu entdecken wollen, für neu Hinzugekommene

und Durchreisende. Das Buch kostet 14,50 Euro und ist

erhältlich im regulären Buchhandel oder beim Verlag Kommunikation &

Wirtschaft GmbH (www.kuw.de), Tel. 0441 9353-138 (Frau Titzmann),

titzmann@kuw.de, ISBN 978-3-88363-397-8

Kinoseminar zu Spielfilm

„Der Himmel wird warten“

Ins Netz gegangen: Herausforderung extremistischer Salafismus

Gütersloh. Manipuliert, rekrutiert und instrumentalisiert – dieses

Schick sal widerfährt zwei jungen Mädchen im französischen Spielfilm

‚Der Himmel wird warten‘ von Marie-Castille Mention-Schaar. Die

Geschichte erzählt in vier Handlungssträngen von der Radikalisierung

der Protagonistinnen zum extremistischen Salafismus, ihrer Suche

zurück in die Normalität sowie den Leidensweg der Angehörigen. Im

Rahmen des landesweiten Präventionsprojektes ‚Herausforderung

extremistischer Salafismus‘ veranstalten das Institut für Kino- und Filmkultur

in Kooperation mit dem Medienzentrum des Kreises Gütersloh

kostenlose Kinoseminare für Schulklassen.

„Die Rekrutierung von Jugendlichen für extremistische Gruppierungen

findet nicht irgendwo weit weg statt, sondern passiert vorrangig in den

sozialen Netzwerken“, erklärt Martin Husemann vom Medienzentrum

des Kreises Gütersloh. Um den jungen Leuten die Gefahren dieser

Manipulationsversuche bewusst zu machen, entwickelte das Ministerium

des Innern und das Ministerium für Schule und Bildung NRW im

Jahr 2017 ein landesweites Präventionsprojekt. Aufgrund der positiven

Resonanz ging es nun mit erweitertem Angebot in die zweite Runde.

„Die Jugendlichen werden dabei auf emotionaler Ebene an die Thematik

herangeführt“, unterstreicht Michael Kleinschmidt vom Institut für

Kino- und Filmkultur, der das Kinoseminar leitet. Der Film bietet einerseits

Identifikationspotenzial mit den gleichaltrigen Protagonisten,

andererseits wird das Bewusstsein für die verschiedenen Rekrutierungsstrategien

geschärft. „Ziel des Seminares ist die Sensibilisierung

der Jugendlichen, sodass sie mögliche Radikalisierungsversuche

58 SenneFORUM Nr. 246


S t r E i f l i c H t E r

durchschauen sowie Veränderungen im Freundes- und Bekanntenkreis

wahrnehmen können“, fasst Kleinschmidt zusammen. Gleichzeitig

grenzt der Film die muslimische Religion klar gegen den extremistischen

Islamismus ab und möchte so Vorurteilen entgegenwirken. „Die

Schulen behandeln Extremismus

und Radikalismus im

Unterricht. Der Medieneinsatz

ist eine effektive Ergänzung

zum Unterricht und

trägt zum nachhaltigen Lernerfolg

bei“, bestätigt Husemann.

Aus diesem Grund

Kooperationspartner: Christian Grotheide

(Bambikino Gütersloh), Martin Husemann

(Medienzentrum Kreis Gütersloh) und

Michael Kleinschmidt (Institut für Kino und

Filmkultur) präsentieren das Präventionsprojekt.

Finanziert wird das Angebot vom

Ministerium des Innern NRW. Foto: Kreis

Gütersloh

initiieren er und sein Team

regelmäßig Filmveranstaltungen

zu gesellschaftlich relevanten

Themen. Das Institut

für Kino- und Filmkultur ist

dabei ein bewährter Kooperationspartner.

Das aktuelle

Präventionsprojekt umfasst verschiedene Module wie Theaterstücke,

Kinofilme oder Workshops. Sie richten sich in erster Linie an Schülerinnen

und Schüler der neunten und zehnten Klassen und können als

unterrichtsergänzende Lerneinheiten in den Stundenplan integriert

SenneFORUM Nr. 246 59


S t r E i f l i c H t E r

werden. Im Kreis Gütersloh nahmen bereits Schülerinnen und Schüler

der Realschule Halle, des Ems-Berufkollegs, der Freiherr-vom-Stein-

Realschule, des CJD Gymnasiums Versmold sowie der Jugendwerkstatt

Gütersloh an dem Kinoseminar teil. Die kostenlosen Kinoseminare

zum Präventionsprojekt beinhalten zusätzliches Lernmaterial für den

Unterricht. Sie finden im Bambikino in Gütersloh statt und sollten eine

Teilnehmerzahl von 60 bis 100 Schülerinnen und Schülern haben. Weitere

Informationen zum Seminar und zur Anmeldung gibt es bei Martin

Husemann unter Tel. 0 52 41/ 85 14 05 oder per E-Mail an martin.husemann@gt-net.de

sowie online unter www.im.nrw.de/salafismus-praevention

Zum Thema: ‚Der Himmel wird warten‘

Der Himmel wird warten ist ein französischer Film der Regisseurin

Marie-Castille Mention-Schaar und lief im März 2017 in den deutschen

Kinos. Das Drehbuch basiert auf den Büchern der französischen De-

Radikalisierungs-Expertin Dounia Bouzar, die sich im Film selbst spielt

und dort eine Gesprächsgruppe leit

Klassenzimmer der Zukunft wird digital

Heinz Grewe, Petra Poggenklas und Martin Husemann

vom Medienzentrum des Kreises Gütersloh

informierten am Medientag über neue Unterrichtsmethoden

und -mittel. Foto: Kreis Gütersloh

Informationsveranstaltung zum Lehren und Lernen mit digitalen

Medien

Gütersloh. Wie die Schule in der Zukunft wohl aussehen wird? Gibt es

da noch Schulbücher? Tische, Labore? Werden Prüfungen dann auf

Tablets oder Laptops geschrieben? Oder erklären Lehrkräfte in der

Zukunft per Youtube-Video Unterrichtsinhalte? In immer mehr Schulen

steht digitales Lehren bereits auf dem Stundenplan. Der digitale Aufbruch

hat auch an den

Gütersloher Schulen

begonnen. Über verschiedene

Möglichkeiten

zum Lehren

und Lernen mit digitalen

Medien informierte

jetzt das Medienzentrum

des Kreises

Gütersloh am Medientag

im Kreishaus

Gütersloh. Bei der

Veranstaltung erkundigten

sich pädagogische

Fachkräfte, Bildungsträger sowie Interessierte über neue Unterrichtsmethoden

und –mittel. „Digitale Medien leisten im Unterricht

immer häufiger einen wichtigen Beitrag zur Vermittlung von Kernkompetenzen,

erleichtern die Differenzierung und stützen als vielfältige

Werkzeuge den Unterricht“, erklärte Martin Husemann, Leiter des

Medienzentrums Kreis Gütersloh. Die digitalen Hilfsmittel für den Unterricht

testeten die Gäste direkt vor Ort. In dem Klassenzimmer der

Zukunft befanden sich metergroße Displays, denn hier gab es keine

Kreide, sondern einen Touchscreen aus verstärktem Glas, auf dem mit

den Fingern oder einem speziellen Stift geschrieben werden konnte.

Interessierte tauchten mit virtuellen Realitätsanwendungen in eine dreidimensionale

Welt ein: VR-Brille aufgesetzt und schon war man im

Inneren des Kölner Doms. Schulbücher ausgestattet mit interaktiven

Codes, die mit Hilfe von Apps auslesbar sind, ergänzen den Lehrstoff

durch anschauliche Zusatzeffekte. Auf diese Weise können die Lernenden

beispielsweise das Skelett-, Atmungssystem und den Blutkreislauf

60 SenneFORUM Nr. 246


S t r E i f l i c H t E r

bestaunen. „Die Digitalisierung bietet viele Vorteile und Vereinfachungen

für Lehrende, birgt aber gleichzeitig auch Gefahren“, sagte Husemann.

Es sei wichtig, dass Lehrkräfte sich zum Beispiel über Cybermobbing

informieren, aufmerksam sind und Verhaltensregeln im Netz

mit ihren Schülern besprechen. Fachleute stellten in Kurzvorträgen

Möglichkeiten zur kreativen und kompetenten Nutzung der Medienvielfalt

vor. Während sich manche aus dem Publikum noch ganz altmodisch

mit Stift und Papier Notizen machten, flogen bei vielen flink die

Finger über das Tablet. Zwischen Kurzvorträgen und Workshops

drängten sich die Gäste in die Sitzungssäle, wo Aussteller und Ausstellerinnen

ihre Hard- und Software für den Unterricht an Messeständen

präsentierten.

Jahreswechsel mit der Caritas

„Zusammen ist man weniger allein“

Es ist bereits Tradition, dass viele ältere Menschen die Weihnachtsfeiertage

und den Jahreswechsel in einer Gemeinschaft verbringen möchten.

Man wird in das weihnachtliche Geschehen miteinbezogen und in

fröhlicher Runde in das neue Jahr begleitet. Für die Weihnachts- Neujahrsfreizeit

nach Bad Bocklet in der Rhön vom 20. Dezember 2018 bis

3. Januar 2019 sind noch einige freie Plätze zu belegen. Eingeladen

sind Seniorinnen und Senioren, die die Feiertage in christlicher Atmosphäre

verbringen möchten und sich gern verwöhnen lassen. Die

gemeinsamen Urlaubstage bieten auch Gelegenheit für neue Kontakte,

neue Eindrücke und Abwechslung. Das Kurhaus Bad Bocklet besteht

SenneFORUM Nr. 246 61


aus mehreren Häusern im Biedermeierstil, therapeutischen Einrichtungen

und dem Bewegungsbad. Die behaglichen Zimmer verfügen über

Dusche, WC und Telefon. Kuranwendungen wie Mineral-Kohlensäurebad,

Naturmoorbäder oder Magnetfeld-Therapie werden im Haus

angeboten.

Die Nutzung des Bewegungsbades ist kostenfrei. In Nachbarschaft

zum Kurmittelhaus befinden sich die Wandelhalle mit Konzertsaal und

der Brunnenbau mit Lesesaal. An den Feiertagen erwartet Sie ein Festmenü.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne: Caritasverband Bielefeld

e.V., Frau Krüper, Turnerstr. 4, 33602 Bielefeld, Tel. 0521-9619-101,

krueper@caritas-bielefeld.de.

Caritas-Seniorenreisen

Erholsame Urlaubstage mit Reiseleitung

Allein starten und doch in Gemeinschaft einen erholsamen Urlaub erleben.

Die Caritas-Seniorenfreizeiten bieten Gelegenheit zur Begegnung

und sind eine Chance zur seelischen, geistigen und körperlichen

Anregung. Ehrenamtliche erfahrene Begleiterinnen und Begleiter sind

dabei jederzeit Ansprechpartner, stehen hilfreich zur Seite. Sie organisieren

z. B. Ausflüge oder bereiten gemeinsame Feste vor. Die Reiseleitung

ist ausschließlich für unsere Reisegruppe zuständig und auch

bei der Bus-An- und Abreise dabei.

Ähnliche Magazine