WSFV_Nachrichten_2018_screen

vereinsnachrichten

WSFV-Vereinsnachrichten

www.wilhelmsburger-sportfischerverein.at

© Helga Pock

Reviere & Preise 2019


Aktivitäten des Wilhelmsburger

Sportfischervereins 2019

Das Video vom Herbstbesatz 2018 wird in Kürtze auf YouTube und bei einer Filmvorführung zu sehen sein.

Besuchen Sie öfter unser Hompage (wilhelmsburger-sportfischerverein.at) wo wir dann die Aktivitäten

bekanntgeben werden.

Achtung neue Bestimmungen im Revier Neubach!

Beschränkungen:

2 Edelfische pro Tag 2 Ruten erlaubt jedoch nur 2 Raubfische oder 4 Forellen in der Woche

Max. Entnahme 30 Karpfen pro Jahr.

Fische im Setzkescher gelten als entnommene Beute!

Das Austauschen der Fische gegen einen Größeren ist verboten.

Nach dem Fang von 2 Edelfischen (Raubfische, Karpfen, Forellen ist das Fischen zu beenden.

Bei der Neuwahl am 24.11.2018 wurde der neue Vostand gewählt:

Obmann: Pock Gerhard (St. Georgen am Steinfelde) Tel. 0664/4934646

Obmannstellvertreter: Pock Helga

Kassier: Günter Gerhard (St. Georgen am Steinfelde) 0664/1113809

Schriftführer: Gärtner Franz (Melk) 0664/3365121

ACHTUNG

Diesem Heft liegt ein Erlagschein bei. Bitte mit Namen und Mitgliedsnummer ausfüllen.

Wir bitten unsere Mitglieder Einschreibgebühren, Mitgliedsbeiträge und Jahreskartenbeiträge

auf unser Konto bei der Raiffeisenkasse St. Georgen am Steinfelde einzuzahlen.

IBAN AT493244700001904374, BIC RLNWATWWLFD

Impressum: Medieninhaber und Herausgeber: Wilhelmsburger Sportfischerverein | Prankenheimstraße 5, 3151 St. Georgen am Steinfelde

Tel. 0664/4934646 | gpv@kstp.at | Redaktion: Pock Gerhard | Fotos: Pock Helga, Mitglieder des WSFV | Druck: Henzl Media GmbH, 3151 St. Pölten

- St. Georgen

2


Werte Mitglieder!

Wieder ist ein Angeljahr vorbei und

die Große Hitzewelle und das dadurch

resultierende Niedrigwasser

war der Fischerei nicht unbedingt

hilfreich. Ein überdurchschnittlich

hoher Fischotterbestand in unseren

Revieren brachte uns zur Verzweiflung.

Nach Aussagen von sogenannten

NGOS sind die Fischotter ja nur

da weil die Vereine mit den von ihrer

Seite sinnlosen Fischbesatz, ja anfüttern.

Und wenn wir keine dummen

Besatzfische mehr einsetzen würden

die Fischotter von selber wieder

verschwinden. Außerdem haben Sie

ja Wölfe ausgesetzt, die den Fischotter

jetzt jagen. Und die glauben das

wirklich.

Bei dieser Gelegenheit haben wir

eine wissenschaftliche Sensation

entdeckt (Auch Fische sind schützenswerte

Tiere, aber für diese Herrschaften

hört ja der Tierschutz an der

Wasseroberfläche auf).

Aber noch nicht genug des Guten,

so wird mit Schranken auch noch der

Zugang zum Fischwasser versperrt.

Bei der Pielachmündung gibt es jetzt

ein Naturschutzgebiet, wo hunderte

Badegäste die Schotterbanke benutzen

was scheinbar nicht stört.

Aber wenn nun so ein böser Fischer

seinem Hobby nachgeht wird er belästigt.

So ist es eine Überlegung

wert, ob wir uns den teuren Pachtpreis

in Zukunft leisten können oder

wollen.

Das einzige was immer kleiner wird

(durch Verlandung, Bau von Schiffsanlegestellen)

ist unser Revier, nur

was größer wird ist der Pacht und die

Verbote.

Aber lassen wir uns nicht entmutigen

und kämpfen wir für unsere

Leidenschaft das Fischen. Denn es

gibt noch Leute die Ihre Freizeit am

Wasser verbringen wollen und nicht

durch Handys und idiotische Sozialmedia

unterhalten werden wollen.

Der Vostand des Wilhelmsburger

Sportfischervereins wird natürlich

alles versuchen , um Ihnen auch in

Zukunft eine tolle Fischerei anbieten

zu können.

Zum Trotz haben wir im Herbst 2018

einen überdurchschnittlichen Besatz

in unsere Reviere eingebracht.

Kapitale Zander und Hechte, sowie

im Frühjahr Zanderbrütlinge und Rotaugen,

Rotfedern und Karpfen. Pro

Revier wurden 200 kg Raubfische

ausgesetzt.

Über die Ergebnisse unserer Verhandlungen

über Zufahrtsmöglichkeiten

unser Reviere werden wir Sie

im Laufe des Nächsten Jahres infomieren.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern

Frohe Weihnachten und einen

guten Rutsch ins neue Jahr sowie

erholsame Tage am Fischwasser und

ein kräftiges Petrie Heil.

Obmann

Pock Gerhard

3


Revier Pielach

Revier:

Herrliches Mischgewässer inmitten

von Niederösterreich, ca. 1 km.

Fischarten:

Bach- und Regenbogenforellen,

Äschen, Huchen, Barben, Nasen

und diverse Weißfische.

Fischerei /Schonzeiten:

Ganzjährig mit einer Angelrute.

Hier beginnt die Angelsaison am

1. Jänner und endet am 31. Dezember.

Vom 1. Jänner bis 31. Mai ist das

Fischen nur mit der Fliegenrute und

künstlichen Fliegen erlaubt.

Vom 1. Juni bis 31. Dezember mit

Kunstködern (Blinker, Wobbler, Spinner,

Gummifisch und künstlichen

Fliegen).

Alle anderen Köder sind verboten!

Das Wattfischen ist ab 1. Juni gestattet.

Das Fischen ist an einem Tag pro

Woche nur für Jahreskartennehmer

gestattet.

Das entsprechende Datum ist VOR

Beginn des Fischens in die Lizenz

einzutragen.

Angelzeiten:

1 Stunde vor Sonnenaufgang bis

1 Stunde nach Sonnenuntergang.

Fangbeschränkungen:

4 Salmonieden pro Tag.

Reviergrenzen:

Von der Pielachbrücke stromaufwärts

bis zur Herrenmühle und dort durch

eine Tafel gekennzeichnet.

Der Fischereiausübungsberechtigte

hat sich VOR Beginn mit den

Reviergrenzen vertraut zu machen!

4


Revier Donau + Pielach Melk 1/9

Donau rechtes Ufer ca. 8 km + Pielach (kleiner Fluss) ca. 1 km.

Fischbestand:

Barbe, Nase und weitere Weißfischarten,

Karpfen, Zander, Hecht, Waller

Huchen und beinahe alle weiteren

heimischen Fischarten. Das ist eine

der letzten freifließenden Abschnitte

der österreichischen Donau.

Ausgedehnte Schotterbänke und die

teils kräftige Strömung, sowie 2 Flussmündungen

(Pielach und Melkfluss)

bieten für aufsteigende Fischarten

optimale Bedingungen. In diesem

Revier ist ein nennenswerter Huchenbestand

vorhanden. Huchen werden

auch regelmäßig besetzt!

Reviergrenzen:

Donau obere Grenze im Stauraum,

nähe Betonwerk Lasselsberger (Wörth).

Untere Grenze Teinbachmündung,

ca. 500 m stromabwärts der Pielachmündung.

Altarm Melkfluß obere Grenze Windener

Brücke Pielach obere Grenze ist

die Tafel bei der Herrenmühle.

In der Pielach ist das Fischen von

Jahreskartennehmern von 1. Jänner bis

31. Mai nur mit der Fliege erlaubt.

Vom 1. Juni bis 31. Dezember ist

das Fischen mit Kunstköder (Blinker,

Wobbler, Gummifisch und Spinner) mit

einer Angelrute an einem Tag der Woche

erlaubt. Das Wattfischen ist ab 1.

Juni erlaubt.

In allen Revieren ist das Spinnfischen

und das Fischen mit totem

Köderfisch vom 1. März bis 31. Mai

auf den Raubfisch generell verboten.

Beschränkungen:

Maximale Entnahme: 2 Edelfische und

5 Barben oder Nasen pro Tag (andere

Weißfische keine Beschränkung) max.

1 Huchen pro Jahr (Brittelmaß 80 cm).

In der Donau sind 2 Ruten erlaubt.

Bootfischen ist nur im Stauraum

ober dem Kraftwerk gestattet.

Unter dem Kraftwerk verboten.

Fische im Setzkescher gelten als

entnommene Beute.

Ganzjährig Nachtfischen für

Jahreskartennehmer

Preise:

Jahreskarte € 400,–

Halbjahreskarte € 300,–

Monatskarte MG € 110,– NMG €130,–

Wochenkarte MG € 60,– NMG € 75,–

2-Tageskarte MG € 30,– NMG € 40,–

Tageskarte MG € 20,– NMG € 26,–

Tageskartenausgabestelle:

BP-Tankstelle Melk (Zeilinger)

Tel: 02752/52377

Tageskarten von 01. 04. - 30. 09.

des jeweiligen Jahres

Angelsaison: 01. 01. - 31. 12.

Achtung: Nach Besatz im Oktober

oder November ist der Raubfisch

14 Tage im Altarm gesperrt.

5


Revier Neubach

Grundwasserteich (gesamtes Arial ca.

1,5 ha groß und bis zu 8m tief).

Das Gewässer entstand vor vielen

Jahren und ist von einem Grüngürtel

umgeben.

Fischbestand:

Mischbesatz, davon teils kapitale

Karpfen, diverse Weißfische, Zander,

Barsch, Hecht und Wels. (Karpfen

müssen ab 70 cm zurückgesetzt

werden).

Welsbestand vermutlich Exemplare

mit über 60 kg vorhanden.

Beschränkungen:

2 Edelfische pro Tag 2 Ruten erlaubt

jedoch nur 2 Raubfische oder 4 Forellen

in der Woche

Max. Entnahme 30 Karpfen pro Jahr.

Fische im Setzkescher gelten als entnommene

Beute!

Nach dem Fang von 2 Edelfischen

(Raubfische ,Karpfen, Forellen ist das

Fischen zu beenden.

Es werden maximal 40 Jahreskarten

vergeben (Keine Tageskarten)

Spinnfischen ganzjährig VERBOTEN.

Es gelten die amtlichen Schonzeiten

und Brittelmaße (Liste Jahreskarte)

Es gelten die amtlichen Schonzeiten

und Brittelmaße (Liste Jahreskarte).

Das Anfüttern mit maximal

1kg Mais ist erlaubt.

Futterspirale ist ganzjährig Ausnahmslos

Verboten.

Nachtfischen Ganzjährig erlaubt.

Bootfischen und Baden Verboten.

Preise:

Jahreskarte € 400,–

Halbjahreskarte € 300,–

6


Revier Donau

Schönbühel 1/9 a

Donau, rechtes Ufer mit Altarm,

Länge ca. 5,5 km.

Herrliches Donaurevier das mit dem

ganzjährig durchfluteten Donaualtarm

ein abwechslungsreiches

Fischen verspricht.

Fischbestand:

Barbe, Nase und weitere Weißfischarten,

Karpfen, Zander, Hecht, Waller,

Huchen und beinahe alle weiteren

heimischen Fischarten.

Obere Grenze Teinbachmündung

(Hub ca. 500 m stromabwärts der

Pielachmündung). Die untere Grenze

ist mit einer Tafel gekennzeichnet, ca.

200 m oberhalb der Landspitze des

Altarms zwischen Schönbühel und

Aggsbach Dorf. Das ist ist einer der

letzten freifließenden Abschnitte der

österreichischen Donau.

Ausgedehnte Schotterbänke und die

teils kräftige Strömung bieten hier

allen Kieslaichern einen optimalen

Lebensraum.

In diesen Revier ist ein nennenswerter

Huchenbestand vorhanden.

Huchen werden auch regelmäßig besetzt.

Beschränkungen:

Das betreten des Schloßgartens ist

verboten.

Maximale Entnahme 2 Edelfische und

5 Barben oder Nasen pro Tag (andere

Weißfische keine Beschränkung) max.

1 Huchen pro Jahr (Brittelmaß 80 cm).

2 Ruten erlaubt.

Fische im Setzkescher gelten als

entnommene Beute.

Nachtfischen ganzjährig erlaubt.

Preise:

Jahreskarte € 400,–

Halbjahreskarte € 300,–

Angelsaison:

01. 01. - 31. 12. des jeweiligen Jahres

Achtung:

Nach Besatz im Oktober oder November

ist der Raubfisch 14 Tage im Altarm

gesperrt .

In allen Revieren ist das Spinnfischen

und das Fischen mit totem

Köderfisch vom 1. März bis 31.

Mai auf den Raubfisch generell

verboten.

7


Revier Lateiner

Fischerei/Schonzeiten:

Es darf ganzjährig mit 2 Ruten und

allen Ködern an 3 Tagen in der Woche

gefischt werden.

Das entsprechende Datum ist vor

Beginn des Fischens in die Lizenz

einzutragen. Schonzeiten und Brittelmaße

lt. Tabelle in der Jahreskarte.

Angelzeiten;

Von 0 - 24 Uhr des jeweiligen Angeltages.

Das Reservieren

eines Angel platzes ist verboten.

Fangbeschränkungen:

Limit sind 20 Raubfische pro Jahr.

Maximal 2 Edelfische pro Tag.

Fische im Setzkescher gelten als

entnommene Beute! Karpfen ab 70

cm müssen zurückgesetzt werden.

Das Spinn- und Schleppfischen ist

verboten. Bootfischen ist vom verankerten

Boot aus erlaubt.

Reviergrenzen:

Straßenseitig bis zur Einmündung in

die Donau ist das Fischen auch vom

Ufer aus erlaubt.

Achtung:

In allen Revieren ist das Spinnfischen

und das Fischen mit

totem Köderfisch vom 1. März bis

31. Mai auf den Raubfisch generell

verboten.

8


Der Fisch wurde schonend zurückgesetzt.

Tolle Fänge in den Revieren des WSFV


Entstehung eines Laich-Schongebietes

Einen besonderen Dank möchte der

Wilhelmsburger Sportfischerverein

den Verantworlichen für die Umlegung

des Radweges in Melk aussprechen.

Im Zuge dieses Projektes wurde aus

einer Fischfalle (wo wir jedes Jahr

nach einem Hochwasser unmengen

von toten Fischen hatten) ein herrliches

Laich-Schongebiet geschaffen.

Im oberen Teil entstand ein Molchbiotop,

das durch einem Damm vom

Fischwasser getrennt wurde. Der

untere Teil wurde mit einem Gefälle

und einer mäandernden Niedrigwasserrinne

versehen.

So werden die Radfahrer im Frühjahr

die Fische beim Laichen beobachten

können. Mit Kopfweiden, einem

Schilfgürtel und Bepflanzung wurde

es vervollständigt.

Fischfalle vorher.

Laich-Schongebiet nachher.

Ein Danke an unsere tüchtigen Fischer!

Mit Krampen und Schaufeln bewaffnet wurde im Altarm von Schönbühel die

Uferböschung mit Stiegen für das Besetzen der Fische gegraben.


WSFV Preisliste 2019

Einschreibgebühr: Einmalig € 37,– | Mitgliedsbeitrag für 2019 € 26,–

MG = Mitglied, NMG = Nichtmitglied

Ermäßigte Tages-, Wochen- und Monatskarten werden nur

gegen Vorlage eines gültigen Einzahlungsbeleges ausgegeben.

ACHTUNG

Die ausgefüllten Jahreskarten des

vergangenen Jahres müssen bis

Ende Jänner beim Verein abgegeben

werden.

Revier Melk 1/9 und Pielach

Jahreskarte € 400,–

Halbjahreskarte € 300,–

Monatskarte MG € 110,– NMG € 130,–

Wochenkarte MG € 60,– NMG € 75,–

2-Tageskarte MG € 30,– NMG € 40,–

Tageskarte MG € 20,– NMG € 26,–

Monats-, Wochen-, und Tageskarten gibt es nur

vom 1. April bis 30. September.

Das Fischen mit der Tageskarte im Lateiner

ist ausnahmslos verboten.

Schönbühel

Jahreskarte € 400,–

Halbjahreskarte € 300,–

Neubach

Jahreskarte € 400,–

Halbjahreskarte € 300,–

Generallizenz

Jahreskarte € 500,–

Halbjahreskarte € 400,–

Lateiner mit Boot und Revier Neubach

Jahreskarte € 800,–

Lateiner mit Boot und Revier Melk 1/9

Jahreskarte € 800,–

Lateiner mit Boot und Revier Schönbühel

Jahreskarte € 800,–

Lateiner mit Boot und Kombi 1, 2 oder 3

Jahreskarte € 850,–

Lateiner mit Boot und Generalkarte

Jahreskarte € 900,–

Kombi 1 ME1/9 + Neubach

Jahreskarte € 450,–

Halbjahreskarte € 350,–

Kombi 2 ME1/9 + Schönbühel

Jahreskarte € 450,–

Halbjahreskarte € 350,–

Tageskartenausgabestelle:

BP-Tankstelle Melk (Zeilinger)

Tageskarten von 1. April -30. September erhältlich

Jahreskartenausgabestellen:

Pock Gerhard (St. Georgen am Steinfelde)

0664/4934646

Gärtner Franz (Melk)

0664/3365121

Günter Gerhard (St. Georgen am Steinfelde)

0664/1113809

Der WSF V

wünscht

Frohe Weihnachten

und ein frohes

Neues Jahr!


Sehr geehrtes Mitglied des Wilhelmsburger Sportfischervereins!

Mit dem Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ab dem 25. Mai 2018 sind neue Bestimmungen

zum Umgang mit personenbezogenen Daten zu beachten.

Diese Datenschutz-Grundverordnung räumt unter anderem den Mitgliedern von Vereinen das Recht auf Auskunft über

ihre Daten, Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung der Daten sowie ein Widerspruchsrecht gegen

die Verarbeitung der Daten und das Recht auf Datenübertragbarkeit ein. Sie haben zudem das Recht auf Beschwerde bei

der Aufsichtsbehörde.

Aufgrund dieser neuen rechtlichen Bestimmungen können Sie unsere Informationen nur mehr erhalten, wenn Sie dem

Bezug ausdrücklich zustimmen.

Mit Ihrer Beitrittserklärung zur Mitgliedschaft des Wilhelmsburger Sportfischervereins haben Sie Ihre Daten (Vorname,

Familienname, Adresse, E-Mail-Adresse usw.) bekannt gegeben und bereits eingewilligt, Informationen des Vereins zu

erhalten.

Die bekanntgegebenen Daten zu Ihrer Person sind ausschließlich dem Vorstand des Wilhelmsburger Sportfischervereins

zugänglich und werden ausnahmslos für vereinsinterne Zwecke genutzt. Im Speziellen betrifft dies die interne Verwaltung

der Mitgliedschaften mit den Mitgliedsbeiträgen sowie die Aussendung von vereinsbezogenen Informationen (Einladungen

zu Generalversammlungen, Versand der Vereinszeitschriften, Veranstaltungsprogramme und Veranstaltungshinweise,

Zahlscheine für Mitgliedsbeiträge und sonstige Informationsbroschüren) per Post oder E-Mail.

Sollten Sie keine Informationen über Vereinsaktivitäten mehr erhalten wollen oder Fragen bzw. Änderungswünsche bezüglich

Ihrer Daten haben, bitten wir Sie, dies mit einem Schreiben per E-Mail (gpv@kstp.at) oder per Post (Prankenheimstrasse

5 3151 St. Georgen am Steinfelde) dem Vorstand des Wilhelmsburger Sportfischervereins mitzuteilen.

Mit besten Grüßen,

Der Vorstand des Wilhelmsburger Sportfischervereins

www.henzl-media.at

3151 St. Pölten-St. Georgen | Ochsenburger Straße 2 | 02742/32181-0

Lieber Briefträger! Falls der Empfänger unter der nebenstehenden Adresse nicht

erreichbar ist, geben Sie uns wenn möglich die neue Adresse bekannt.

Redaktion: Gerhard Pock, 3151 St. Georgen am Steinfelde, Prankenheimstraße 5

Österreichische Post AG

Infomail • Entgelt bar bezahlt

Weitere Magazine dieses Users