Rescue Blocks_Kapitel_3_Ulnaris trace back und Punktionsbeispiel

SonoABCD

Das Konzept Ultraschall-geführte Rescueblockaden dient als präemptive Massnahme vor OP (falls Block nicht vollständig) und aber zur intra-operativen, postchirurgischen oder - auch ohne OP- zur analgetischen Rescue-Therapie als "bridging", bis länger wirksame, oral verabreichbare Medikamente wirken können. Material und Filme dürfen, wie immer geladen, fotographiert und verbreitet werden.

Rescue Blocks

Kapitel 3 - N. ulnaris

Wo könnte man, Ultraschall-geführt, den N. ulnaris überall blockieren?

Grundlage ist die diagnostische Darstellung des sonographischen Verlaufs

des N. ulnaris mit dem „trace back“ Verfahren und Punktionsbeispiel

Autoren: Raoul Breitkreutz, Hans-Michael Ramme, Alexander S. Penther et al. (2019)

Eine Online-Publikation des Wissenschaftlichen Netzwerks Point-of-Care Ultraschall, des SonoABCD-Verlags und der Vulpius Klinik,

Bad Rappenau. Ein Blended Learning Beitrag für die Kursformate GK 1 Anästhesie (DEGUM) oder AFS Modul 3 (DGAI)


Verlauf entlang Ulna

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD


Wiss. Netzwerk SonoABCD

Verlauf entlang Ulna

3

2

1

Wiss. Netzwerk SonoABCD

Wiss. Netzwerk SonoABCD

1

2

Pfeile zeigen

Px-Ziele an

3

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD


Wiss. Netzwerk SonoABCD

1

gute Position,

Injektion kann

schmerzhaft sein

1

distal, ulnar

der A. ulnaris

Px-Ziel nach ulnar

Abstand zur A. ulnaris!

Wiss. Netzwerk SonoABCD

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD


Wiss. Netzwerk SonoABCD

2

2

gute Position,

Injektion kann

schmerzhaft sein

Px-Richtung ulnar

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD

2

Mitte UA

nach Entfernung

von A. ulnaris

Wiss. Netzwerk SonoABCD


Wiss. Netzwerk SonoABCD

3

Wiss. Netzwerk SonoABCD

3

< 1 cm distal des

Processus

styloideus ulnae

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD

Blockade am Ellenbogen

ist nicht empfehlenswert.

Grund: Ulnariskanal / Enge =

mögl. Barotrauma durch Volumen


Verlauf entlang Humerus

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD


6

5

4

Verlauf entlang Humerus

Wiss. Netzwerk SonoABCD

4

Wiss. Netzwerk SonoABCD

5 Pfeile zeigen

Px-Ziele an

6 Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD


Wiss. Netzwerk SonoABCD

4

Wiss. Netzwerk SonoABCD

4

1—2 cm proximal des

Proc. styloideus ulnae

Blockade am Ellenbogen

ist nicht empfehlenswert.

Grund: Ulnariskanal / Enge =

mögl. Barotrauma durch Volumen

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD


Wiss. Netzwerk SonoABCD

5

5

Wiss. Netzwerk SonoABCD

5

beste Position,

nicht schmerzhaft

subfaszial, sehr oberflächlich,

parallel zum Humerus laufend

cave Begleitvenen

Pfeile zeigen

Px-Ziele an

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD


N. ulnaris Rescue Block, distaler Oberarm

Diagnose: MHK 5#, Anästhesie: AxPlex

Indikation für Rescue Block: distal nicht ausreichende Wirkung

im Ulnarisversorgungsgebiet, unmittelbar prä-op.

Vorgehen: Voruntersuchung (30 Sekunden)

Blockade (60 Sekunden)

Nachuntersuchung (30 Sekunden)

Wirkungseintritt: 3 min, Motor. Blockade, Freigabe zum Schnitt

mit nachfolgend sehr guter chirurgische Anästhesie

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD


N. ulnaris Rescue Block, distaler Oberarm

5

beste Position,

nicht schmerzhaft

Darstellung: SAX (short axis = kurze Achse)

Nadelführung: hier Out-of-plane, auch in-plane möglich

Wiss. Netzwerk SonoABCD

Pfeil zeigt

Px-Ziele an

CAVE: akzidentelle Nervenpunktion!

Daher Px - Richtung immer an lateral des Nervs zielen

Position der Nadelspitze durch Bewegen und

Beobachtung der Ausbreitung des Depots abschätzen.

Ergonomie: Sitzen und Unterarm mit Spritze auflegen.

4 bis 5 cm

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD

Kamera: M. Negele, Bad Rappenau

Bizeps

Trizeps

Wiss. Netzwerk SonoABCD

Material: z.B. Subkutan- oder „Plexusnadel“


Wiss. Netzwerk SonoABCD

6

Wiss. Netzwerk SonoABCD

6

subfaszial

anterior des Triceps

Pfeile zeigen

Px-Ziele an

gute Position,

nicht schmerzhaft

cave: „Venenminenfeld“*

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD

*Mona Spiegel, Ulm


Rescue Blocks

Kapitel 3 - N. ulnaris

Wo könnte man, Ultraschall-geführt, den N. ulnaris überall blockieren?

Grundlage ist die diagnostische Darstellung des sonographischen Verlaufs

des N. ulnaris mit dem „trace back“ Verfahren und Punktionsbeispiel

Autoren: Raoul Breitkreutz, Hans-Michael Ramme, Alexander S. Penther et al. (2019)

Eine Online-Publikation des Wissenschaftlichen Netzwerks Point-of-Care Ultraschall, des SonoABCD-Verlags und der Vulpius Klinik,

Bad Rappenau. Ein Blended Learning Beitrag für die Kursformate GK 1 Anästhesie (DEGUM) oder AFS Modul 3 (DGAI)

Weitere Magazine dieses Users