Wein aus Bordeaux

vineshop24

Wein aus Bordeaux

– Dem weltweit bekanntesten Weinbaugebiet –

www.vineshop24.de


Zu groß ist das Bordelais, zu unterschiedlich sind die

einzelnen Mikroklimate. Zudem hat jeder Winzer seine

eigene Philosophie und sein eigenes Verständnis vom

Weinmachen. Das Weinanbaugebiet umfasst etwa

3.000 Weingüter, in denen vorrangig Rotweine gekeltert

werden. Dennoch stammen auch tolle Weißweine aus

Bordeaux.

BORDEAUX

Das wohl berühmteste und exklusivste Weinanbaugebiet dieser Erde: Bordeaux (frz. Bordelais). Die Hafen stadt liegt

nahe der südwestfranzösischen Atlantikküste, im Mündungsgebiet der beiden Flüsse Garonne und Dordogne. Auf

über 120.000 Hektar Rebfläche werden hier jährlich 5 Millionen Hektoliter Wein produziert. Der Weinbau des Bordelais

hat eine jahrtausendealte Tradition. Angenommen wird, dass hier schon Weinbau betrieben wurde, bevor die

Römer im Jahr 56 vor unserer Zeitrechnung Besitz von der Girondemündung ergriffen.

Charakteristisch für das Bordelais sind trockene Rotweine, auf die 80 Prozent der Weinproduktion entfallen. Überwiegend

werden Cuvées (Verschnittweine) hergestellt, die hohe Merlot- und Cabernet Sauvignon-Anteile enthalten

sowie kleinere Beimischungen von Petit Verdot und/oder Cabernet Franc aufweisen. Der Anteil der früher deutlich

stärker vertretenen Weißweine ist im Bordelais im Laufe der Weinbaugeschichte zurückgegangen. Heute entfallen

noch 20 Prozent der Weinerzeugung auf weiße Rebsorten wie Sémillon, Sauvignon und Muscadelle, die zu einer

Cuvée zusammengestellt, aber auch reinsortig angeboten werden.

JAHRGANGSFÜHRER

Bei der Suche nach einem außergewöhnlichen Wein

wird ein ganz besonderes Merkmal oft unterschätzt:

Der Jahrgang. Er bezeichnet das Jahr, in dem die Trauben

gewachsen sind. Unser Jahrgangsführer soll Ihnen

ein nützlicher Wegweiser bei der Weinauswahl sein.

Denn die Qualität eines Weines hängt immer auch davon

ab, welcher Witterung die Reben ausgesetzt waren.

Bei optimalen Wetterverhältnissen entstehen exzellente

Spitzenweine, die das volle Potenzial der Weinbaugegend

und Rebsorte zum Ausdruck bringen. Widrige

Wetterbedingungen hingegen können geringere Qualität

mit sich bringen, sodass die typischen Merkmale des

Weines zum Teil nur schwach ausgeprägt sind.

Auf den folgenden Seiten finden Sie die Lagerbestände

der verfügbaren Jahrgänge. Für die Jahrgänge 2000,

2001 und 2005 bis 2016 geben wir Ihnen zusätzlich

eine Beurteilung der Qualität des jeweiligen Jahrgangs.

Außerdem präsentieren wir Ihnen für jeden Jahrgang

einen ausgewählten Bordeaux. Die Angaben und Bewertungen

werden von unseren Weinspezialisten sorgfältig

zusammengestellt. Sie sollen Ihnen als Orientierungshilfe

dienen und besitzen keine Allgemeingültigkeit, der

man blind vertrauen sollte. Denn es gilt auch hier: Keine

Regel ohne Ausnahme – probieren geht über Studieren!

So haben wir enttäuschende Weine von namhaften Châteaus

in großen Jahrgängen degustiert, aber auch glänzende

Vertreter kleinerer Güter in angeblich minderen

Jahrgängen, von denen wir vorher geschworen hätten,

besser die Finger davon zu lassen.

Letztlich ist es auch eine Frage des persönlichen

Geschmackes, ob der Wein einem Freude macht oder

nicht. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und

Entdecken!

Ihr Team vom Vineshop24

2 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 3


Jahrgang 1974

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

St. Julien Château Léoville Las Cases 0,75 Liter / 160,00 € / 2

Jahrgang 1975

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pauillac Château Mouton Rothschild 0,75 Liter / 560,00 € / 1

Jahrgang 1978

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

St. Julien Château Léoville Las Cases 0,75 Liter / 240,00 € / 4

Jahrgang 1982

Informationen

zum Bestellvorgang

Liebe Kunden,

die angebotenen Weine aus unserem

Bordeauxkeller können ausschließlich per

E-Mail oder telefonisch bestellt werden.

Es können sowohl Einzelflaschen, als auch 6er

und 12er-Kartons bestellt werden.

Es ist keine Online-Bestellung möglich!

Ihre Anfrage richten Sie bitte an:

bordeaux@vineshop24.de oder

Telefon (04964) 957 59 57

Alle Angebote nur nach Verfügbarkeit

und schriftlicher Auftragsbestätigung.

Zahlungsweisen:

· Vorkasse

Bei Zahlungen per Vorkasse erhalten

Sie 2% Rabatt auf den Warenwert

· PayPal

Stand: Dezember 2018 | www.vineshop24.de

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Haut-Médoc Château Lanessan 0,75 Liter / 40,00 € / 4

Margaux Château La Gurgue 0,75 Liter / 72,00 € / 12

Pauillac Château Grand-Puy-Lacoste 0,75 Liter / 192,00 € / 1

Château Haut-Batailley 0,75 Liter / 144,00 € / 2

St. Estèphe Château Le Crock 0,75 Liter / 72,00 € / 3

St. Julien Clos du Marquis 0,75 Liter / 144,00 € / 10

Château Gruaud Larose 0,75 Liter / 352,00 € / 1

Jahrgang 1988

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pauillac Château Latour 0,75 Liter / 632,00 € / 5

Jahrgang 1989

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

St. Estèphe Château Cos d’Estournel 0,75 Liter 12 200,00 € 1.950,00 € 12

Jahrgang 1996

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Haut-Médoc Château Belgrave 0,75 Liter 12 44,80 € 436,80 € 12

Pauillac Château Lafite-Rothschild 3,00 Liter 3 8.640,00 € 21.060,00 € 3

Jahrgang 1998

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pomerol Château La Grave 6,00 Liter 1 1.104,00 € 897,00 € 1

Château Lagrange 1,50 Liter 6 192,00 € 936,00 € 6

Saint-Émilion Château Beauséjour Duffau 0,75 Liter 12 112,00 € 1.092,00 € 12

Château Magdelaine 1,50 Liter 6 256,00 € 1.248,00 € 24

4 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 5


Jahrgang 1999

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pomerol Château La Grave 1,50 Liter 6 104,00 € 507,00 € 18

Château Lafleur Gazin 1,50 Liter 6 96,00 € 468,00 € 36

Saint-Émilion Château Bel-Air 0,75 Liter 12 72,00 € 702,00 € 24

Sauternes Château Suduiraut 0,75 Liter 6 46,40 € 226,20 € 78

St. Julien Château Léoville Poyferré 0,75 Liter 12 120,00 € 1.170,00 € 24

Jahrgang 2000

Wenn von einem wirklichen Jahrhundertjahrgang in den

letzten Jahrzehnten die Rede sein soll, so muss an erster

Stelle der Jahrgang des Millenniumwechsels genannt

werden. Ein moderner Klassiker, mit herausragenden

Qualitäten links und rechts der Gironde.

Auch die produzierte Menge war dank des großartigen

und sehr stabilen Wetters im August und September

deutlich über dem Schnitt. Dabei hatte das Jahr eigentlich

mit wechselhaftem Wetter angefangen, was sich

bis in die Monate Mai, Juni und Juli fortsetzte. Doch das

Sprichwort, dass der August den Stil und der September

die Qualität ausmacht, bewahrheitete sich in diesem

außergewöhnlichen Jahrgang mehr denn je.

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Haut-Médoc Château Coufran 1,50 Liter 6 70,40 € 343,20 € 6

Château Lanessan 0,75 Liter 12 35,20 € 343,20 € 12

Pauillac Château Haut-Batailley 1,50 Liter 6 176,00 € 858,00 € 6

Pomerol Château Hosanna 0,75 Liter 6 320,00 € 1.560,00 € 18

Château La Grave 6,00 Liter 1 624,00 € / 1

Château L‘Enclos 0,75 Liter 6 60,80 € 296,40 € 12

Château Nenin 1,50 Liter 6 216,00 € 1.053,00 € 6

Saint-Émilion Château Ausone 1,50 Liter 6 3.520,00 € 17.160,00 € 6

Saint-Georges-Saint-Émilion

Zur Erntezeit war kein Regen in Sicht, sodass die Châteaus

keinerlei Druck hatten, den richtigen Zeitpunkt für

die Rebsorten und Parzellen auszuwählen.

Der Jahrgang 2000 ist mächtig, konzentriert und langlebig.

Dennoch thront über allem eine unglaubliche

Frucht, die die perfekte Harmonie und Balance zum

muskulösen Tanningerüst hält. Die Weine des Jahrganges

2000 sind heute wunderbar trinkreif. Die großen

Châteaus bieten aber durchaus noch Lagerpotential für

eine erhebliche Zeitspanne. Wer Bordeaux at it‘s best

liebt, wird hier fündig!

Château Bel-Air 0,75 Liter 12 96,00 € 936,00 € 72

Château Magdelaine 0,75 Liter 6 128,00 € 624,00 € 30

Château Magrez Fombrauge 0,75 Liter 6 304,00 € 1.482,00 € 18

Château Moulin-St.-Georges 0,75 Liter 12 88,00 € 858,00 € 12

Château Quinault l’Enclos 0,75 Liter 12 72,00 € 702,00 € 12

Château Saint-André Corbin 0,75 Liter 12 35,20 € 343,20 € 12

St. Estèphe Château Lafon-Rochet 0,75 Liter 12 80,00 € 780,00 € 12

St. Julien Les Fiefs de Lagrange 0,75 Liter 6 38,40 € 187,20 € 18

Les Fiefs de Lagrange 0,75 Liter 12 38,40 € 374,40 € 12

Château Langoa Barton 0,75 Liter 12 104,00 € 1.014,00 € 12

La Réserve de Léoville Barton 0,75 Liter 12 56,00 € 546,00 € 132

Jahrgang 2001

Der Jahrgang 2001 ist ein typischer „Schattenjahrgang“,

der im Schatten seines übermächtigen Bruders 2000

steht und daher leicht übersehen wird. Allerdings zu unrecht,

da die Weine aus sämtlichen Gebieten des Bordelais

durchaus attraktiv sind, wenn auch nicht von der

überbordenden Frucht und Üppigkeit, wie die 2000er.

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pomerol Château Certan Marzelle 1,50 Liter 3 176,00 € 429,00 € 30

Jahrgang 2003

Château La Grave 1,50 Liter 6 128,00 € 624,00 € 72

Château Lagrange 0,75 Liter / 88,00 € / 8

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Sauternes Château de Rayne-Vigneau 0,75 Liter 12 41,60 € 405,60 € 36

Jahrgang 2004

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pauillac Château d‘Armailhac 3,00 Liter 3 304,00 € 741,00 € 3

Pomerol Château Latour à Pomerol 0,75 Liter 12 88,00 € 858,00 € 60

Saint-Émilion Château Clos St. Martin 0,75 Liter 12 64,00 € 624,00 € 60

Jahrgang 2005

Ein herausragender Jahrgang des Bordelais, vom Médoc

über das rechte Ufer bis nach Sauternes.

Nahezu perfektes Wetter und ein warmer, aber nicht zu

heißer Sommer garantierten eine vollständige Ausreifung

aller Rebsorten. Die Winzer mussten kaum eingreifen

– der Wein machte sich fast von selbst. Gelegentlicher

Regen sorgte dafür, dass die Trauben nicht unter

Hydrationsstress gerieten, wie es z.B. 2003 der Fall war.

Das Resultat waren insgesamt geringere Erntemengen,

aber dickschalige und aromenreiche Trauben mit einem

Wer allerdings einen klassischen Bordeaux sucht, mit

einer feinen Struktur, guter Frische und Säure, sollte

beim 2001er zugreifen. Das liegt am eher kühlen Klima,

was das ganze Jahr – auch den Sommer über – in Bordeaux

herrschte. Ein guter, bodenständiger Jahrgang.

Jetzt perfekt trinkreif!

guten Tanningerüst, welches dafür sorgen wird, dass

man an den Weinen des Jahrganges 2005 noch lange

seine Freude haben kann.

Der 2005er entpuppt sich immer mehr als Spiegelbild

des idealen Klimas und zeigt Bordeaux von seiner

schönsten Seite. Charaktervolle, tiefgründige Weine, die

den Höhepunkt der Trinkreife erreicht haben, aber auf

diesem hohen Niveau noch lange Zeit verweilen werden.

Hier kann man nichts falsch machen. Nur die Frage

„Den Wein einkellern oder trinken?“ müssen Sie selbst

beantworten.

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Haut-Médoc Château Soudars 0,75 Liter 12 24,00 € 234,00 € 12

Margaux Château Desmirail 3,00 Liter 1 304,00 € 247,00 € 11

Château Desmirail 5,00 Liter 1 512,00 € 416,00 € 5

Pauillac Château Grand-Puy-Lacoste 3,00 Liter 3 712,00 € 1.735,50 € 3

Château Lynch-Moussas 1,50 Liter 6 152,00 € 741,00 € 96

Château Pibran 0,75 Liter 12 52,00 € 507,00 € 24

Pessac-Léognan Château Haut-Bailly 0,75 Liter 12 128,00 € 1.248,00 € 12

6 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 7


Jahrgang 2005

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pomerol Château Certan de May 0,75 Liter 12 144,00 € 1.404,00 € 12

Château Certan de May 3,00 Liter 3 624,00 € 1.521,00 € 3

Château Clinet 0,75 Liter 12 176,00 € 1.716,00 € 24

Château Le Gay 0,75 Liter 12 192,00 € 1.872,00 € 36

Saint-Émilion Château Clos Fourtet 0,75 Liter 12 240,00 € 2.340,00 € 24

Château La Couspaude 0,75 Liter 12 62,40 € 608,40 € 36

Château La Gomerie 6,00 Liter 1 1.104,00 € / 1

Château Magdelaine 0,75 Liter 12 131,20 € 1.279,20 € 48

Château Pavie Macquin 0,75 Liter 12 176,00 € 1.716,00 € 12

Château Quinault l’Enclos 0,75 Liter 12 57,60 € 561,60 € 12

Saint- Estèphe Château Cos d’Estournel 0,75 Liter 12 232,00 € 2.262,00 € 132

Sauternes Château Coutet 0,75 Liter 12 48,00 € 468,00 € 72

Château de Rayne-Vigneau 0,75 Liter 12 45,60 € 444,60 € 84

St. Julien Château Branaire-Ducru 0,75 Liter 12 112,00 € 1.092,00 € 24

Château Ferrière 3,00 Liter 3 336,00 € 819,00 € 12

Château Ferrière 6,00 Liter 1 736,00 € / 1

Château Cos d’Estournel 2005

Viele Superlative

sind über dieses

Château, den

absoluten Leader

der Appellation

Saint-Estèphe,

schon geschrieben

worden. Sei es

über die Ausnahmequalitäten

dieses Weines, seine exotisch fernöstliche

Architektur oder den – wie aus einem James Bond-Film

wirkenden – Skywalk über den Fasskeller, der in der

grabkammerartigen Flaschenbibliothek mündet.

Ehrfurchtsvoll könnte man dann einem Wein, wie dem

2005er Château Cos d’Estournel gegenüberstehen. Er

heimste 97 Parker-Punkte sowie 19/20 Gabriel-Punkte

ein und wirkt gleichermaßen wie ein Tempel. Doch

halt... Wein soll Spaß machen und Freude bereiten. Aus

diesem Grund halten wir derartige Formulierungen für

unangemessen, denn schließlich ist dieser Monolith

unter den 2005ern doch nur ein Rebsaft.

Nähern wir uns also anders an: Wir sind stolz, Ihnen diese

tolle und wahnsinnig aromatische Flasche Bordeaux

anbieten zu können. Louis-Gaspard Estournel betrieb

Handel mit Pferden aus Arabien und hatte es sich zum

Ziel gesetzt, den besten Wein der Welt anzubauen.

Anfang des 19. Jahrhunderts gründete er das berühmte

Weingut Château Cos d’Estournel und ließ das wohl

bizarrste Bauwerk des ganzen Bordelais errichten,

welches einem indischen Tempel gleicht. Er experimentierte

mit allerlei innovativen und kostenintensiven

Methoden, um seinem Ziel nahe zu kommen. Louis-Gaspard

Estournel ging dabei so weit, dass er sich finanziell

ruinierte und 1852 Cos d’Estournel verkaufen musste.

Am Ende seines langen Lebens verstarb Estournel völlig

verarmt und bekam daher nicht mehr mit, dass sein

Gut 1855 als Deuxième Cru eingestuft wurde. Seit 2000

gehört Château Cos d’Estournel Michel Reybier, der den

Wein zu immer neuen Höhenflügen bringt.

Cos d’Estournel ist ein typischer Saint-Estèphe. Der Rebgarten

besteht aus etwa 70 % Cabernet Sauvignon, 27

% Merlot, 2 % Petit Verdot und 1 % Cabernet Franc. Das

Gut selbst ist 100 Hektar groß. In Ihrer Jugend wollen

die kernigen und robusten Weine aus Saint-Estèphe

gerne in Ruhe gelassen werden und brauchen viel Zeit

im Keller, um zur vollen Reife zu gelangen.

Lassen wir zum Schluss René Gabriel zu Wort kommen:

„Extrem tiefes Granat mit violett-schwarzen Reflexen.

Tiefgründiges Bouquet, Rauch, schwarze Oliven, Pflaumen,

Mokka und dunkel geröstete Edelhölzer. Sehr tiefgründig

und warm in seiner ausufernden Aromatik, die

mit einer feinen Minzespitze in der Mitte erfrischt wird.“

Jahrgang 2006

Ein häufig übersehener und unterbewerteter Jahrgang,

der im Schatten seines großen Bruders – des 2005ers –

steht. Dennoch oder vielleicht gerade deswegen lohnt

sich ein genaueres Hinsehen bei diesem Jahrgang, in

dem einige Wein-Trouvaillen zu finden sind. Zwar gestalteten

sich die Wetterverhältnisse im Sommer als ausgesprochen

günstig und man hoffte auf einen ähnlich

großen Jahrgang wie 2005. Doch ein kalter und feuchter

August machte den Trend zunichte.

Schließlich setzte pünktlich zur Erntezeit der Regen ein

und eine sorgfältige Auswahl des Traubengutes war erforderlich,

um faule oder unreife Beeren auszusortieren.

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pessac-Léognan Château Branon 0,75 Liter 6 80,00 € 390,00 € 12

La Parde de Haut-Bailly 6,00 Liter 1 416,00 € / 1

Pomerol Château Certan de May 0,75 Liter 12 108,80 € 1.060,80 € 48

Saint-Émilion Château Bel-Air 0,75 Liter 12 80,00 € 780,00 € 72

Château Bellevue 0,75 Liter 12 51,20 € 499,20 € 12

Château Canon 0,75 Liter 12 88,00 € 858,00 € 12

Château Quinault l’Enclos 0,75 Liter 12 40,00 € 390,00 € 132

Château Clos St. Martin 0,75 Liter 12 62,40 € 608,40 € 24

Sauternes Château Lafaurie-Peyraguey 0,75 Liter 12 44,80 € 436,80 € 60

Château de Rayne-Vigneau 0,75 Liter 12 43,20 € 421,20 € 60

St. Estèphe Château Lafon-Rochet 0,75 Liter 6 57,60 € 280,80 € 12

St. Julien Château Lagrange 0,75 Liter 6 60,80 € 296,40 € 6

Château Léoville Barton 5,00 Liter 1 880,00 € / 1

Château Quinault l’Enclos 2006

Der Saint-Émilion

Château Quinault

l’Enclos gehörte bis

2009 dem Besitzer

Alain Raynaud, der

das Gut mit soviel

Engagement und

Erfolg betrieb, dass

schließlich Cheval

Blanc darauf aufmerksam wurde und es kaufte.

Der 2006er Château Quinault l’Enclos ist also einer der

letzten Jahrgänge unter der alten Equipe.

Das Château selbst liegt direkt in Libourne und umfasst

etwa 20 Hektar Rebfläche. Davon dominiert der Merlot

mit 83 %, Cabernet Franc folgt mit 12 % und schließlich

Cabernet Sauvignon mit 5 %. Die Reben sind im Schnitt

Die Qualität des Jahrganges 2006 hängt also stark von

der Arbeit des Winzers ab, wobei dieses in Pomerol besonders

gelang. Aber auch einige Güter des linken Ufers

sorgten für sehr gute Ergebnisse, indem sie bei der Lese

gnadenlos selektierten.

Wir haben für Sie unsere Favoriten herausgepickt, sodass

Sie von einer doppelten Auswahl profitieren!

Die Weine sind wunderbar trinkreif, werden sich aber

auch durchaus noch einige Zeit auf diesem Niveau

halten. Ein Jahrgang für Kenner, die die klassischen Jahrgänge

des Bordelais zu schätzen wissen.

45 Jahre alt und die ältesten Reben, die heute noch zur

Weinproduktion herangezogen werden, stammen aus

dem Jahre 1934. Die Weine des Gutes profitieren vom

Mikroklima, welches durch durch die Nähe zur Dordogne

immer ausgewogen und stabil bleibt.

Gabriel bewertete den 2006er Quinault l’Enclos mit

17/20 Punkten. Robert Parker zeichnete ihn mit 90

Punkten aus. Der Château Quinault l’Enclos 2006 ist ein

schmeichlerischer und eleganter Wein voller Harmonie.

Rote Früchte wie Heidelbeeren und Himbeeren bestimmen

seinen Charakter, eingefangen durch eine perfekt

balancierende Säure. Er besitzt eine verführerische

Süße und ist wunderbar trinkreif, da seine Tannine inzwischen

ausgezeichnet eingebunden sind. Dennoch

wird er sich mindestens noch ein halbes Jahrzehnt auf

diesem hohen Niveau halten können.

8 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 9


Jahrgang 2007

Jahrgang 2008

Die „7“ in einem Jahrgang in Bordeaux bedeutet gemeinhin

nichts Gutes. Brachten die Jahre mit einer sieben

bis 1947 sehr gute Weine hervor – letztgenanntes

sogar exzeptionelle – so kehrte sich dies danach in das

völlige Gegenteil um.

Das Jahr 2007 macht hierbei keine Ausnahme. Ein Jahr,

bei dem die Châteaus mit Krankheiten der Beeren und

verzögerter Reifung zu kämpfen hatten, denn der Sommer

war feucht und kühl.

Dennoch war nicht alles verloren. Wären noch zwanzig

Jahre vorher Weine entstanden, die völlig ungenießbar

wären, so rettete die heutige Kellertechnik bei cleverem

Einsatz die Rebsäfte vor dem Schlimmsten.

Herausgekommen sind Weine, die zwar keine Marathonläufer

und von eher schlanker Textur sind, dennoch

sind einige von ihnen zugängliche, früh trinkbare

Vertreter ihrer Zunft, vor allem am rechten Ufer, die z.B.

hervorragende Speisenbegleiter sind.

Das Jahr 2008 ist ein weiteres Jahr, das man als „klassisch“

für Bordeaux bezeichnen kann. Insgesamt gesehen

war 2008 weder zu kühl, noch zu warm, was dazu

führte, dass sich die Beeren gut entwickeln konnten.

Begann das Jahr eigentlich mit zu kaltem Klima, waren

die Monate September und Oktober jedoch warm und

trocken, sodass der richtige Reifezeitpunkt abgewartet

und in Ruhe geerntet werden konnte.

Ein deutlich besseres Jahr als 2007, welches allerdings

von seinen übermächtigen „Zwillingsbrüdern“ 2009 und

2010 überschattet und daher leicht übersehen wird,

zumal die Preise dieses Jahres sehr moderat geblieben

sind.

Besonders gut haben uns die Pomerols aus 2008 gefallen,

aber auch in den anderen Appellationen finden sich

sehr schöne charakteristische Bordeauxs. Diese sind

derzeit wunderbar trinkreif, profitieren aber noch mehr,

wenn sie vorher etwas belüftet werden.

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Barsac Château Coutet 0,75 Liter 6 53,60 € 261,30 € 120

Pomerol Château Certan de May 0,75 Liter 12 99,20 € 967,20 € 84

Saint-Émilion Château Croix de Labrie 0,75 Liter 12 57,60 € 561,60 € 12

St. Estèphe Château Cos d’Estournel 0,75 Liter 12 128,00 € 1.248,00 € 12

Château Certan de May 2007

Château Certan

de May, aus der

Appellation Pomerol,

ist eines der

ältesten Weingüter

der Gegend. Die

Familie de May

hatte das Land als

Dank für Dienste

gegenüber der Krone im 16. Jahrhundert erhalten. Ab

dem 18. Jahrhundert produzierte man Wein. Das heute

fünf Hektar große Gut umfaßte vor der französischen

Revolution wesentlich mehr Fläche, wurde jedoch durch

diese, wie viele große Besitztümer, zerschlagen.

Seit 1925 ist das Gut im Besitz der Familie Barreau-Badar,

die hier 70 % Merlot, 25 % Cabernet Franc und 5 %

Cabernet Sauvignon kultiviert.

Der Château Certan de May ist eigentlich ein Langstreckenläufer

mit nahezu unendlichem Lagerungspotential.

Dieses lässt den jungen Wein häufig als unzugänglich

erscheinen, da er gehörig Flaschenreife benötigt, um

seine feste Tanninstruktur einbinden zu können.Nicht so

jedoch der 2007er Château Certan de May, der bereits

heute wunderbar trinkreif ist.

René Gabriel bescheinigt dem Château Certan de May

2007 eine unbeschreibliche Souplesse im Gaumen und

attestiert den reifen Tanninen, dass sie süß ausstrahlen.

Er führt weiter aus: „Eine völlig neue Certan de May-

Dimension seit ein paar Jahren und auf einer Serienqualität,

die mit den früheren Jahrgängen rein gar nichts

mehr zu tun hat. Gehört zu den besten Weinen des

Jahrgangs und ist mit Abstand der beste Pomerol!“

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Haut-Médoc Château Cantemerle 0,75 Liter 12 40,00 € 390,00 € 12

Margaux Château Palmer 6,00 Liter 1 2.480,00 € / 1

Médoc Château Preuillac 1,50 Liter 6 30,40 € 148,20 € 114

Pauillac Château Duhart-Milon 6,00 Liter 1 960,00 € / 3

Pessac-Léognan

Château Lynch-Moussas 1,50 Liter 6 102,40 € 499,20 € 30

Château Pibran 0,75 Liter 6 49,60 € 241,80 € 252

Château La Mission

Haut-Brion

0,75 Liter 12 248,00 € 2.418,00 € 36

La Parde de Haut-Bailly 3,00 Liter 1 225,60 € / 4

Pomerol Château Certan Marzelle 1,50 Liter 6 160,00 € 780,00 € 72

Château Gazin 3,00 Liter 3 424,00 € 1.033,50 € 6

Château Le Gay 3,00 Liter 1 720,00 € / 6

Château Le Gay 6,00 Liter 1 1.408,00 € / 3

Château La Providence 3,00 Liter 1 480,00 € / 6

Saint-Émilion Château Bélair Monange 0,75 Liter 6 136,00 € 663,00 € 18

Château Beau-Séjour Bécot 0,75 Liter 12 62,40 € 50,70 € 228

Château Beau-Séjour Bécot 2008

Das klassische

Weingut Château

Beau-Séjour Bécot

aus Saint-Èmilion

liegt auf einem

der besten Kalksteinplateaus

und

verfügt über eine

Größe von 16,5

Hektar Rebfläche. Das Durchschnittsalter der Rebstöcke

liegt in etwa bei 35 Jahren.

Die Historie von Beau-Séjour geht zurück bis ins Mittelalter,

wo die Mönche der Abtei Saint-Martin die

Weinberge des Gutes bewirtschafteten. Später wurde

es geteilt. Der abgespaltene Teil wurde zum Château

Beauséjour Duffau-Lagarrosse. Die moderne Geschichte

beginnt 1969, als Michel Bécot das Château kaufte und

viel investierte, um die Qualität langsam aber stetig zu

verbessern. Noch heute ist das Gut im Besitz der Familie

Bécot, die ihren Namen an die ursprüngliche Bezeichnung

Beau-Séjour anhängte. Die unterirdischen, in den

Kalksandstein gebauten Kelleranlagen, gelten als die

schönsten Saint-Émilions.

Die Weine dieses 1er Grand Cru Classé B Saint-Émilion

Châteaus sind besonders sinnlich und verführerisch

mit einer wunderbaren Fruchtintensität. Robert Parker

vergibt 91+ Punkte und beschreibt den 2008er Beau-Séjour

Bécot wie folgt: „Dieser aussergewöhnliche Wein

ist derzeit genauso beeindruckend wie der 2010er, aber

wesentlich trinkreifer. Dieses Cuvée zeigt Würze vom

Neufass, Vanille, Unterholz, schwarze Johannisbeeren

und Schwarzkirschmarmelade. Tiefes purpur, voller

Körper, moderate Tannine, geschmeidiger und direkter

als der 2010er.“

10 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 11


Jahrgang 2009

Der Megajahrgang, mit allen Superlativen, die ein Überflieger

zu bieten hat. Die Sonne verwöhnte die Weine

links und rechts der Gironde über alle Maßen. Zudem

verlief die Ernte schnell und reibungslos, da man

keinerlei Wetterkapriolen befürchten musste.

In der Tat kann man den 2009er Weinen attestieren,

dass sie einen sonnigen gute Laune-Charakter haben,

wobei sie fast die Quadratur des Kreises schaffen: Tiefe,

unglaublich Struktur und Komplexität und dennoch eingängig,

mit einem wahnsinnigen Sex-Appeal.

Mit einem 2009er Bordeaux machen Sie nichts falsch.

Diese Weine sind so hedonistisch, groß, fruchtig, aber

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Haut-Médoc Château Belgrave 0,75 Liter 6 47,20 € 230,10 € 162

Château La Lagune 1,50 Liter 6 192,00 € 936,00 € 30

Château La Tour Carnet 3,00 Liter 3 240,00 € 585,00 € 3

Margaux Château Rauzan Gassies 1,50 Liter 6 152,00 € 741,00 € 54

Pessac-Léognan La Parde de Haut-Bailly 1,50 Liter 6 120,00 € 585,00 € 60

Château Pape Clément

Cru Classé

0,75 Liter 12 224,00 € 2.184,00 € 120

Pomerol Château Clos L‘Eglise 3,00 Liter 3 1.104,00 € 2.691,00 € 3

Château de Sales 6,00 Liter 12 560,00 € 5.460,00 € 12

Château du Domaine

de L‘Eglise

gegenbalanciert von guter Säure und Tannintextur,

dass sich auch Bordeaux-Laien in diese Rebsäfte verlieben

können und diese das ideale Geschenk darstellen.

Die Lagerung der Weine aus diesem Jahrgang stellt kein

Problem dar, da sie ein herausragendes Alterungspotential

haben und ebenso als Wertanlage dienen. Es gab

kaum einen Jahrgang, bei dem sich Parker, Gabriel und

Co. mit ihrer Punktevergabe großzügiger zeigten.

Für den Fall, dass Sie nicht mehr warten möchten, sei

angeraten, die Weine dieses Jahrganges etwa eine Stunde

lang zu dekantieren. Hiervon dürfte eine Vielzahl der

Weine profitieren.

1,50 Liter 6 121,60 € 592,80 € 30

Espérance de Trotanoy 0,75 Liter 6 80,00 € 390,00 € 30

Château Gazin 0,75 Liter 12 144,00 € 1.404,00 € 36

Saint-Émilion Château Bélair Monange 0,75 Liter 6 160,00 € 780,00 € 6

Château Bélair Monange 3,00 Liter 1 720,00 € / 3

Château Clos St. Martin 3,00 Liter 3 480,00 € 1.170,00 € 3

Château Croix de Labrie 3,00 Liter 1 448,00 € / 2

Gracia 3,00 Liter 3 1.056,00 € 2.574,00 € 3

Château Larcis Ducasse 0,75 Liter 12 104,00 € 1.014,00 € 12

Château L‘Arrosée 0,75 Liter 12 64,00 € 624,00 € 12

Château Le Prieuré 0,75 Liter 12 46,40 € 452,40 € 12

Les Songes de Magdelaine 0,75 Liter 12 42,40 € 413,40 € 180

Château Tertre Daugay 0,75 Liter 12 56,00 € 546,00 € 60

Jahrgang 2009

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Sauternes Château Caillou 0,75 Liter 12 33,60 € 327,60 € 24

Château Lamothe Guignard 0,75 Liter 12 28,80 € 280,80 € 24

Château Rabaud-Promis 0,375 Liter 12 24,80 € 241,80 € 228

Château Rabaud-Promis 0,75 Liter 6 47,20 € 230,10 € 120

Château Raymond-Lafon 0,75 Liter 12 42,40 € 413,40 € 96

Château de Rayne-Vigneau 0,75 Liter 12 51,20 € 499,20 € 12

Château Sigalas Rabaud 0,75 Liter 12 49,60 € 483,60 € 24

St. Julien Château Langoa Barton 0,75 Liter 12 76,80 € 748,80 € 12

Château Belgrave 2009

Château Léoville Poyferré 0,75 Liter 6 256,00 € 1.248,00 € 12

Château Saint-Pierre 0,75 Liter 12 118,40 € 1.154,40 € 12

Château Belgrave

ist ein Cinquième

Cru der Klassifikation

von 1855 aus

dem Haut-Médoc.

Das Gut zählt seit

geraumer Zeit zu

den absoluten

Leadern dieser

Appellation und überzeugt durch konstant hervorragende

Leistungen seit seiner Übernahme 1979 durch die in

Bordeaux ansässige Dourthe-Gruppe, die seit 1840 im

Weinhandel tätig ist.

Château Belgrave ist in der Gemeinde Saint-Laurent-Médoc

beheimatet und umfasst etwa 60 Hektar. Es ist umgeben

von den Nachbarn La Tour-Carnet und Camensac,

sowie vom Château Lagrange in Saint-Julien. Der dortige

Boden bildet eine ausgesprochen günstige Basis für

den dominierenden Cabernet Sauvignon. Er besteht

aus einer auffallenden Buntkiessandschicht mit großen

Kieseln und einem lehmigen Unterboden.

Diese Kombination sorgt sowohl für eine gute Wärmespeicherung,

als auch für eine natürliche Drainage der

Weinberge bei zu viel Regen.

Das Château wurde 1740 durch einen englischen Besitzer,

einem Mitglied der königlichen Familie, errichtet

und wurde offenbar nach dem Londoner Belgrave

Square benannt. Die Weinberge wurden erst Ende des

18. Jahrhunderts bepflanzt und trugen eine andere

Namensbezeichnung. Zum Zeitpunkt der Klassifikation

1855 gehörte der Weinberg Bruno Devez und der Wein

selbst hieß Coutenceau.

René Gabriel vergibt 18/20 Punkten und kommentiert:

„Sattes Purpur-Granat, dicht in der Mitte, lila Schimmer

außen. Nobles Bouquet, edler Cabernettouch, viel

schwarze Beeren und Lakritze, glockenklare Ausstrahlung.

Im Gaumen mit stoffig-fleischigen Tanninen, umfassende

Adstringenz, toller Wein, wie immer unter den

(noch) relativ günstigen einer der Besten und so richtig

nach grossem Bordeaux schmeckend. Kann vielleicht

noch zulegen und dann zu seinem gigantischen 2000er

aufschliessen.“ Neal Martin vergab 90-92 Punkte und

meinte: „Ein exzellenter, sehr klassischer Haut-Médoc

und ein Großer des Jahrgangs 2009“.

12 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 13


Jahrgang 2010

Wenn 2009 und 2010 als „Zwillingsjahrgänge“ bezeichnet

werden, so muss man allerdings darauf hinweisen,

dass es sich um zweieiige Zwillinge handelt. Beide sind

herausragend, wobei 2009 der wildere von beiden ist,

vielleicht mit etwas Hippie-Attitüde. 2010 ist dagegen

der erfolgreiche Manager im eleganten Anzug.

Der Sommer war trocken, aber ohne die Temperaturextreme

wie z.B. im Jahre 2003. Hierdurch entstanden

dickschalige Beeren, reich an Farbe und Tannin, aber

mit viel Frische, statt gebacken und rosiniert.

Kühle Nächte sowie ein gemäßigter August bewahrten

die Säure als Gegengewicht zur starken Struktur und der

Textur der vorhandenen, aber sehr seidigen Tannine.

Kultiviert, mondän und klassisch sind Begriffe, die man

mit den 2010ern verbindet.

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Bordeaux

Supérieur

Der Cabernet Sauvignon am linken Ufer konnte zur

Perfektion ausreifen, ebenso der Merlot auf der rechten

Seite des Flusses. Das Jahr 2010 produzierte eine

Vielzahl phantastischer Weine, die noch viele Jahre und

Jahrzehnte Freude bereiten werden. Sie sind für Kenner

und Neulinge gleichermaßen geeignet und bilden den

Charakter von Bordeaux ideal ab.

Ebenso wie 2009 ist bei einem 2010er Bordeaux nicht

zu erwarten, dass dieser jemals im Wert fallen wird.

Aus diesem Grund sind diese Weine auch als Geldanlage

interessant, wenn auch eigentlich zu schade. Guter

Bordeaux sollte getrunken werden. Einen 2010er sollte

man immer ausreichend dekantieren, mindestens eine

Stunde vor dem Genuss, unter Umständen deutlich

länger, damit sich seine volle Pracht, die er in Hülle und

Fülle besitzt, entfalten kann.

Château Le Conseiller 0,75 Liter 12 15,60 € 152,10 € 336

Haut-Médoc Château de Camensac 0,75 Liter 12 36,80 € 358,80 € 60

Château La Lagune 6,00 Liter 1 784,00 € / 1

Margaux Château Desmirail 0,75 Liter 12 48,00 € 468,00 € 192

Château Lascombes 0,75 Liter 12 136,00 € 1.326,00 € 48

Pauillac Château Grand-Puy-Lacoste 0,75 Liter 12 104,00 € 1.014,00 € 12

Les Hauts de Pontet-Canet 0,75 Liter 12 72,00 € 702,00 € 12

Château Lynch-Moussas 0,75 Liter 6 51,20 € 249,60 € 48

Château Pibran 6,00 Liter 1 552,00 € / 2

Pessac-Léognan Château Branon 0,75 Liter 6 152,00 € 741,00 € 24

Château Haut-Bergey 0,75 Liter 12 35,20 € 343,20 € 12

Pomerol Château Certan de May 0,75 Liter 12 137,60 € 1.341,60 € 60

Château Gazin 0,75 Liter 12 152,00 € 1.482,00 € 24

Château Gazin 1,50 Liter 6 320,00 € 1.560,00 € 6

Château Plince 0,75 Liter 12 40,00 € 390,00 € 252

Château Vray Croix de Gay 0,75 Liter 12 72,00 € 702,00 € 12

Château Vray Croix de Gay 0,75 Liter 6 72,00 € 351,00 € 12

Saint-Émilion Château Bellevue 0,75 Liter 12 72,00 € 702,00 € 12

Château Canon 0,75 Liter 12 152,00 € 1.482,00 € 12

Château Canon La Gaffelière 6,00 Liter 1 1.280,00 € / 3

Château Clos de Sarpe 0,75 Liter 6 144,00 € 702,00 € 90

Château Faugères 0,75 Liter 12 42,40 € 413,40 € 24

Château La Dominique 0,75 Liter 12 56,00 € 546,00 € 12

Sauternes Château Rieussec 0,75 Liter 6 56,40 € 274,95 € 60

Château Rieussec 0,75 Liter 12 56,00 € 546,00 € 36

Jahrgang 2010

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

St. Estèphe Château Calon Ségur 0,75 Liter 12 128,00 € 1.248,00 € 12

Château Cos d‘Estournel 0,75 Liter 12 280,00 € 2.730,00 € 12

Château Montrose 0,75 Liter 12 320,00 € 3.120,00 € 48

Les Pagodes de Cos 0,75 Liter 12 64,00 € 624,00 € 12

St. Julien Château Branaire-Ducru 0,75 Liter 12 92,80 € 904,80 € 60

Château Gloria 0,75 Liter 12 52,80 € 514,80 € 12

Château Léoville Barton 0,75 Liter 12 176,00 € 1.716,00 € 72

Château Léoville Poyferré 0,75 Liter 12 176,00 € 1.716,00 € 60

Château Léoville Poyferré 6,00 Liter 1 1.520,00 € 1.235,00 € 1

Château Moulin Riche 0,75 Liter 12 38,40 € 374,40 € 108

Château Saint-Pierre 0,75 Liter 12 112,00 € 1.092,00 € 12

Château Le Conseiller 2010

Château Le Conseiller

befindet

sich, wie auch La

Croix-St.-Georges,

La Confession und

La Croix Mouton,

seit 2002 im Besitz

von Jean-Philippe

Janoueix.

Château Le Conseiller 2010 ist ein Musterbeispiel dafür,

dass ein exzellenter Bordeaux nicht teuer sein muss und

in besonderen Jahrgängen, wie es 2010 zweifelsohne

eines war, die kleineren Châteaus auch die großen und

namhafteren Mitbewerber hinter sich lassen können.

Die Rebfläche des Betriebes ist mit 85 % Merlot und mit

15 % Cabernet Franc bepflanzt. Trotzdem ist der fertige

Wein oft ein reinsortiger Merlot.

Zu 50 % wird der Rotwein in französischer Eiche gereift,

wobei Janoueix auch auf Barriques aus amerikanischer

Eiche zurückgreift, was in Bordeaux die absolute Ausnahme

darstellt.

Die Produktion des nur 5,5 Hektar großen Weinberges,

der auf lehmigem Boden liegt, beträgt nur 30.000 Flaschen

pro Jahr, sodass man beim Château Le Conseiller

durchaus von einer Rarität sprechen kann.

Die Weine des Château Le Conseiller sind von ausgezeichneter

Tiefe und vollem Körper, bei großer Opulenz.

Die malolaktische Gärung in den Fässern sorgt dafür,

dass das Holz gut eingebunden ist und verstärkt den

reichen Charakter des Weines von schwarzen Beerenfrüchten.

Der Wein ist jetzt auf der Höhe der Trinkreife

und hat seinen Zenith erreicht, kann aber auch noch 2

bis 3 Jahre eingelagert werden.

Robert Parker vergab im Wine Advocate 91 Punkte und

lobte den 2010er Château Le Conseiller: „Ein weiterer

Wein von Jean-Phillipe Janoueix. Dieser Wein wird

vom Merlot dominiert, mit seinen Aromen von Mocca,

Espresso, dunkler Süßkirsche und Pflaume. Er hat eine

herrliche Textur, großartige Reinheit und hat einen

hedonistischen, vollmundigen Appeal. Ein absoluter

Geheimtipp mit tollem Preis-Leistungsverhältnis“.

14 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 15


Jahrgang 2011

2011 – ein weiterer, guter Bordeauxjahrgang, den man

allerdings nicht an den Megastars aus den Jahren 2009

oder 2010 messen sollte.

Das Jahr 2011 war die Rückkehr zur Normalität, denn

die Weine sind geschmackvolle Bordeaux: Weder zu

intensiv, noch zu simpel. Sie sind ungekünstelte Zeitgenossen,

die schon gut trinkbar sind, aber auch noch

Reifepotential für einige Zeit aufweisen.

Das Jahr war klimatisch inkonsistent. Am linken Ufer

gab es nicht nur Wetterschwankungen, sondern auch

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Saint-Émilion Château Le Prieuré 0,75 Liter 12 36,00 € 351,00 € 204

Château Le Prieuré 2011

Das Grand Cru

Classé Château Le

Prieuré befindet

sich in bester Lage

in Saint-Èmilion.

Direkte Nachbarn

sind Troplong

Mondot und La

Mondotte. Die Ursprünge des Gutes datieren zurück bis

ins Jahr 1696, als es noch Cru des Cordeliers hieß.

1897 kaufte Joseph Brisson Le Prieuré und gab ihm den

jetzigen Namen. Nach weiteren Besitzern übernahmen

Aline Guichard und ihr Ehemann Paul Goldschmidt im

Jahre 2004 Le Prieuré. Sie bewirtschafteten bereits sehr

erfolgreich das Château Vray Croix de Gay in Pomerol

und das Château Siaurac (Lalande de Pomerol) .

Im März 2014 verkauften sie einen großen Anteil des

Gutes an den Besitzer des Châteaus Latour, Francois

Pinault bzw. dessen Artemis Gruppe. 2018 übernahm

Artemis Le Prieuré schließlich ganz. Die Rebfläche ist

bestockt mit 75 % Merlot und 25 % Cabernet Franc. Das

Terroir besteht aus Lehmboden und Kalkstein. Seit 2008

wird zunehmend auf eine umweltverträgliche Arbeit

im Weinberg geachtet, wobei man 2016 schließlich auf

Biodynamie umstellte.

Stürme im August sowie Hagel im September, sodass

wir uns mit unserer Auswahl eher auf das rechte Ufer

konzentriert haben. Aus dem Médoc haben wir aus diesem

Grund nur einen Weine herausgesucht, von dessen

Qualität wir überzeugt sind.

Da die Preise für diesen Jahrgang stabil geblieben sind,

erhält man einen mehr als fairen Gegenwert für Weine

im unverwechselbaren Bordeaux-Stil.

Die Vinifikation erfolgt in Stahltanks; die malolaktische

Gärung wird im Fass durchgeführt, wobei 50 % neue

Fässer (französische Eiche) eingesetzt werden und die

Fassreifung zwischen 12 und 16 Monaten dauert. Die

Reben sind im Schnitt 40 Jahre alt.

René Gabriel bewertet den Le Prieuré 2011 als einen

der besten der letzten Jahre und vergibt 17/20 Punkten

mit folgender Bewertung: „Extrem dunkles purpur mit

lila und violetten Reflexen. Eine solch tiefe Farbe hatte

dieses Weingut bisher noch nie. Deutliche Holundertöne,

fast überfruchtig. Cremiger Gaumen, etwas portig,

doch die Süße passt irgendwie zum Rest. Das wird was,

da bin ich mir ganz sicher“.

Robert Parker verleiht 90-92 Punkte und nennt ihn einen

„Major sleeper of the vintage“, der einer der feinsten

Weine dieses Gutes ist, die er jemals probiert hat.

Er ist dichter, reicher und konzentrierter als die meisten

Jahrgänge, mit Noten von Cassis, Kirsche, Lakritz und

gerösteten Kräutern. Reif und fruchtig mit Anflügen von

Holzkohle und Graphit, wird sich diese bemerkenswerte

Leistung die nächsten 10 bis 12 Jahre gut trinken lassen.

Der Wein ist jetzt trinkreif, hat aber auch das Potential

für noch einige Jahre im Keller. Ein wunderbar reifer,

ganz klassischer Saint-Émilion mit einem ausgezeichneten

Preis-Leistungsverhältnis.

Jahrgang 2012

Den Jahrgang 2012 kann man gut mit dem Wort

„charmant“ beschreiben. Kein ganz großer Jahrgang,

allerdings ein solcher, bei dem der Einsatz der Winzer

belohnt wurde, wenn man sich Mühe gab.

Der Sommer war trocken, aber kühl, sodass die Trauben

erst spät ausreiften. Der Oktober war verregnet, weshalb

der Cabernet Sauvignon am linken Ufer möglichst

schon geerntet gewesen sein sollte, um nicht grüne

Noten oder verwässerte Aromen in den Rebsaft zu bekommen.

Bereits vorher war die Blüte aufgrund großer

Temperaturschwankungen unregelmäßig und führte zu

einer ungleichmäßigen Ausreifung der Trauben. Hier

war also eine intensive Arbeit im Weinberg und eine

strikte Selektion erforderlich, was zu einer deutlich

geringeren Erntemenge als sonst führte.

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Haut-Médoc Château La Tour Carnet 0,75 Liter 6 38,40 € 187,20 € 234

Margaux Château Kirwan 0,75 Liter 12 48,00 € 468,00 € 156

Château Lascombes 0,75 Liter 12 83,20 € 811,20 € 12

Château Malescot St. Exupéry 0,75 Liter 6 62,40 € 304,20 € 30

Médoc Château Beauvillage 0,75 Liter 12 10,40 € 101,40 € 120

Pauillac Château Haut-Batailley 0,75 Liter 12 47,20 € 460,20 € 120

Le Pauillac de Latour 0,375 Liter 12 41,60 € 405,60 € 36

Le Pauillac de Latour 0,75 Liter 12 80,00 € 780,00 € 120

Le Pauillac de Latour 1,50 Liter 6 176,00 € 858,00 € 24

Le Pauillac de Latour 3,00 Liter 1 432,00 € / 6

Château Pichon

Longueville Baron

0,75 Liter 12 120,00 € 1.170,00 € 84

Pessac-Léognan Château Haut-Bailly 0,75 Liter 12 102,40 € 998,40 € 48

Château Haut-Bailly 0,75 Liter 6 102,40 € 499,20 € 36

Château Haut-Bergey 0,75 Liter 12 27,20 € 265,20 € 348

Château Haut-Brion 0,75 Liter 6 544,00 € 2.652,00 € 12

Château Pape Clément

Cru Classé Rouge

Da der früher ausreifende Merlot hiervon nicht so

stark betroffen war, hatten die Châteaus des rechten

Ufers Vorteile und konnten saftige und fruchtige Weine

produzieren. Wer am linken Ufer seine Hausaufgaben

gemacht hatte und konzentriert bei der Lese und Kellerarbeit

war, konnte jedoch auch durchaus gute Qualitäten

erzeugen. Im Médoc verwandte man in den Cuvées

daher mehr Merlot als üblich. Dadurch wurden die

Weine zugänglicher und geschmeidiger - und eben auch

charmanter als üblich.

Da der 2012er nie den Ruf eines Jahrhundertjahrganges

erreichte, bleiben die Preise durchaus im Rahmen.

Es gibt daher viel zu entdecken in diesem Jahr, bei

einem tollen Preis-Leistungsverhältnis und hervorragend

trinkreifen Weinen.

0,75 Liter 6 112,00 € 546,00 € 12

Château Smith Haut Lafitte 0,75 Liter 12 96,00 € 936,00 € 36

Pomerol Blason de l‘Evangile 0,75 Liter 6 46,40 € 226,20 € 30

Château La Conseillante 0,75 Liter 12 136,00 € 1.326,00 € 24

Château La Conseillante 0,75 Liter 6 136,00 € 663,00 € 6

Château Lagrange 0,75 Liter 12 36,00 € 351,00 € 12

Château Le Gay 0,75 Liter 6 99,20 € 483,60 € 54

Saint-Émilion Château Clos Fourtet 0,75 Liter 12 115,20 € 1.123,20 € 36

Château Larcis Ducasse 0,75 Liter 12 80,00 € 780,00 € 12

16 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 17


Jahrgang 2012

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

St. Estèphe Château Léoville Poyferré 0,75 Liter 12 88,00 € 858,00 € 120

St. Julien Château Branaire-Ducru 0,75 Liter 12 59,20 € 577,20 € 120

Château Léoville Barton 0,75 Liter 12 88,00 € 858,00 € 108

Château Beauvillage Cru Bourgeois 2012

Das 22,3 Hektar

große Gut befindet

sich in Couquèques,

nördlich von

Saint-Estèphe.

Dort, wo bereits

die Gironde eine

beträchtliche Breite

erreicht hat und

die Halbinsel Médoc fast endet. Gegründet wurde es

1925. Der Boden besteht aus Lehm, Kalk und Kies. Hier

fühlt sich eher der Merlot wohler als der Cabernet Sauvignon.

Somit ist es kein Wunder, dass die Bepflanzung

aus 55 % Merlot und 45 % Cabernet Sauvignon besteht.

Die Reben sind im Schnitt 40 Jahre alt.

Pierre Bourotte und sein Sohn Jean-Baptiste sind die Eigentümer

der Firma Jean-Baptiste Audy. Sie sind Winzer

und Négociants zugleich und haben eine Vielzahl petits

Châteaus in ihrem Portfolio, die durch kleine Preise und

ausgezeichnete Qualitäten überraschen. Hierzu gehört

auch der Château Beauvillage Cru Bourgeois 2012 aus

dem Médoc. Das Gut mag zwar nicht den klangvollen

Namen anderer Châteaus, aus den bekannteren Apellationen

tragen, dennoch vermögen die Weine der Audys,

die Kenner zu begeistern.

Die Weine sind von großer Reinheit und klassischem

Bordeauxcharakter. Nicht wenige sagen, derartige Cru

Bourgeois entsprechen eher der Art und Weise, wie

Bordeauxweine in früheren Jahren vinifiziert wurden,

nämlich mittelschwer, mit schöner dunkler Farbe und

nicht zuviel Holzeinsatz.

Diesem Bild entspricht auch der 2012er Château Beauvillage,

den wir Ihnen hier präsentieren dürfen. In der

Nase intensive Brombeer-, Cassis- und Minznoten. Am

Gaumen zeigt sich ebenfalls eine schöne Frucht und eine

stoffige, gute Tanninstruktur, die auch noch Kellerpotential

verspricht. Dennoch ist der Wein jetzt wunderbar

trinkreif und in seiner besten Genussphase. Ein überzeugender

Bordeaux zu einem unschlagbaren Preis!

Jahrgang 2013

Die „13“ brachte auch Bordeaux kein Glück. Fragt man

die Château-Besitzer nach diesem Jahrgang, bekommt

man die Antwort, dass es ein „schwieriges“ Jahr gewesen

sei. In der Tat, „schwierig“ ist sicherlich mehr als eine

angemessene Bezeichnung für diese Ernte. Aber es gibt

durchaus auch Lichtblicke, wie wir sehen werden.

Das Jahr fing schon mühsam an, in dem die Blüte im

Frühjahr, aufgrund dauerhaft zu niedriger Temperaturen

und von Regen, verrieselt war. Es fehlte an Beeren und

die vorhandenen waren mitunter verkümmert und ohne

Kerne. Der Juli war zu heiß, der August eher unterkühlt

und der September und Oktober brachten zum Teil verheerende

Regenfälle, gerade dann, wenn geerntet werden

sollte.

Noch in den 1980er Jahren hätte dieses das Ende für

einen solchen Jahrgang bedeutet. Eine Vielzahl von Weinen

hätte deklassiert werden müssen. Doch hier kommen

zwei Faktoren zusammen, die verdeutlichen, dass

sich die Zeiten geändert haben: Bordeaux kann sich dies

zum einen nicht mehr leisten und produziert dann eben

weniger, aber qualitativ hochwertigeren Wein. Zum anderen

hat man heute das Wissen und die technischen

Mittel, an den richtigen Stellen anzusetzen und zu intervenieren.

Das heißt insbesondere, strikt zu selektieren

und separate Vinifikation der Parzellen, um jeder einzelnen

gerecht werden zu können.

Richtig ist, dass einige Weingüter in diesem Jahr nicht zur

Topform aufgelaufen sind, bzw. dieses aufgrund der natürlichen

Vorgaben auch nicht konnten. Andere, die geographisch

mehr Glück hatten und ihr Know-how richtig

einsetzten, konnten erfreulich delektable Weine produzieren,

die viel Freude bereiten.

Weder hat ein 2013er viel Alkohol, noch ist er eine Tanninbombe

oder ein Marathonläufer. Aber es sind einige

Schätze darunter zu entdecken, die bereits jetzt trinkreif

sind und sich zudem als hervorragende Speisenbegleiter

erwiesen haben.

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Haut-Médoc Château La Tour Carnet 3,00 Liter 1 184,00 € / 10

Saint-Émilion Château Sansonnet 3,00 Liter 1 144,00 € / 35

Sauternes Château Coutet 0,75 Liter 12 45,60 € 444,60 € 96

St. Julien Château Branaire-Ducru 3,00 Liter 1 256,00 € / 31

18 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 19


Jahrgang 2014

Ein bravouröses, teils sogar großartiges Jahr mit positiven

Weinüberraschungen sowohl links, als auch rechts

des Flusses. Dieser Jahrgang leitet als erster eine Serie

von drei aufeinanderfolgenden, imponierenden Bordeaux-Jahrgängen

ein.

Das Frühjahr startete mit einer homogenen Blüte bei

stabilen Wetterbedingungen. Doch Bordeaux wäre nicht

selbiges, wenn nicht fast immer Komplikationen einträten:

Der Sommer, insbesondere der August, war viel zu

kühl und die Beeren reiften zunächst nicht richtig aus.

Dann kam jedoch die Rettung in Form eines perfekten,

warmen und trockenen Herbstes. Die Winzer konnten

den richtigen Moment für die Lese in aller Ruhe abwarten

und die Defizite der Vormonate kompensieren.

Dies gelang am linken Ufer, im Médoc, besser als in

Pomerol oder Saint-Émilion, da der Cabernet Sauvignon

von der längeren „Nachreifung“ mehr profitierte als der

Merlot des rechten Ufers. Dieser wird früher geerntet

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Haut-Médoc Château La Lagune 0,75 Liter 6 58,40 € 284,70 € 240

Château La Lagune 3,00 Liter 1 304,00 € / 12

Château La Lagune 6,00 Liter 1 528,00 € / 6

Château Sociando-Mallet 0,75 Liter 12 37,60 € 366,60 € 120

Margaux Alter Ego de Palmer 3,00 Liter 1 384,00 € / 3

Alter Ego de Palmer 6,00 Liter 1 752,00 € / 3

Château Brane-Cantenac 0,75 Liter 6 72,00 € 351,00 € 54

Château Cantenac Brown 0,75 Liter 6 51,20 € 249,60 € 228

Château d‘Issan 3,00 Liter 1 320,00 € / 5

Château d‘Issan 6,00 Liter 1 624,00 € / 2

Château Prieuré-Lichine 6,00 Liter 1 416,00 € / 7

Château Rauzan-Ségla 0,75 Liter 12 88,00 € 858,00 € 12

Château Rauzan-Ségla 6,00 Liter 1 752,00 € / 2

Médoc Château Lalande Villeneuve 0,75 Liter 6 11,12 € 9,03 € 504

Moulis Château Chasse-Spleen 0,75 Liter 6 37,60 € 183,30 € 120

Pauillac Château Grand-Puy-Lacoste 0,75 Liter 6 76,80 € 374,40 € 42

Château Haut-Batailley 0,75 Liter 6 46,40 € 226,20 € 300

Château Lynch-Moussas 0,75 Liter 12 41,60 € 405,60 € 480

Château Pédesclaux 0,75 Liter 6 48,00 € 234,00 € 294

Château Pontet-Canet 0,75 Liter 6 128,00 € 624,00 € 60

Pessac-Léognan Château Haut-Brion 3,00 Liter 1 2.320,00 € / 2

Château Haut-Brion 6,00 Liter 1 4.640,00 € / 1

La Chapelle de La Mission

Haut-Brion

und verliert durch zu langen Verbleib an der Rebe eher

an Frische und bringt dann Aromen der Überreife mit

sich. Doch keine Regel ist ohne Ausnahme und letztlich

hing es von der Arbeit der Châteaus im Weinberg und

im Keller ab, diesen eher moderaten Herausforderungen

zu begegnen.

In der Summe handelt es sich daher beim 2014er um

einen überdurchschnittlich guten Bordeaux-Jahrgang,

mit viel Potential und vielen richtig tollen Weinen, die

es zu entdecken gilt. Sie sind vielleicht nicht von der

überbordenden Frucht eines 2009ers, brauchen sich

jedoch hinter den meisten Jahrgängen keineswegs zu

verstecken.

Einige der 2014er Weine sind bereits jetzt nach etwas

Dekantieren genießbar. Dennoch tut ihnen noch etwas

Kellerzeit gut, damit sich ihre gute Tanninstruktur noch

etwas zugänglicher zeigen kann.

0,75 Liter 6 67,20 € 327,60 € 120

Jahrgang 2014

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pomerol

Château du Domaine

de l´Eglise

0,75 Liter 12 46,40 € 452,40 € 120

Château Lafleur 0,75 Liter 6 800,00 € 3.900,00 € 6

Château l‘Evangile 0,75 Liter 6 176,00 € 858,00 € 120

Saint-Émilion Château Bélair Monange 0,75 Liter 6 112,00 € 546,00 € 6

Château Clos Fourtet 0,75 Liter 6 104,00 € 507,00 € 60

Château Clos Fourtet 3,00 Liter 1 448,00 € / 12

Château Trotte Vieille 0,75 Liter 6 78,40 € 382,20 € 120

St. Estèphe Château Cos d’Estournel 0,75 Liter 6 156,80 € 764,40 € 30

Château Cos Labory 0,75 Liter 6 40,00 € 195,00 € 180

Château Montrose 0,75 Liter 6 176,00 € 858,00 € 222

Les Pagodes de Cos 0,75 Liter 6 56,00 € 273,00 € 306

St. Julien Château Beychevelle 3,00 Liter 1 512,00 € / 12

Clos du Marquis 0,75 Liter 6 56,00 € 273,00 € 54

Château Lalande Villeneuve 2014

Manchmal sind es

die kleinen Dinge

im Leben, die

einen am meisten

erfreuen können.

So waren wir vom

Team des Vineshop24

begeistert,

als wir auf diese

Entdeckung aus dem Médoc gestoßen sind, den Château

Lalande Villeneuve 2014. Dieser Geheimtipp hat

ein sensationelles Preis-Leistungsverhältnis und ist ein

wunderbarer Einstieg in die Welt der Bordeauxweine.

Seine Besonderheit besteht unter anderem darin, dass

er nicht im Holzfass ausgebaut wurde. Eine zunehmende

Anzahl von Boutique-Winzern des Bordelais verfolgt

inzwischen diese Richtung, da sie historisch eher den

Vinifikationsmethoden aus früheren Jahren entspricht,

als der übermäßige Einsatz von neuem Holz.

Allerdings kann man auf diese Weise nicht nur entdecken,

wie Bordeaux wohl früher geschmeckt haben

könnte, der Wein erscheint auch ehrlicher und weniger

durch das Fass „geschminkt“ als vergleichbare Exemplare

mit zu viel Holzkontakt. Dennoch ist der Château

Lalande Villeneuve 2014 kräftig und intensiv, mit dunkler,

rubinroter Farbe. In der Nase bilden Tabak, dunkle

Beeren, Schokolade und Kaffee- bzw. Röstaromen eine

wunderbare Allianz, die sich am Gaumen fortsetzt.

Dieser Médoc ist eine Cuvée von halb Merlot und Cabernet

Sauvignon. Durch den Verzicht auf den Ausbau

im Barrique ist der Wein wunderbar gereift und trinkreif.

Wir empfehlen den Château Lalande Villeneuve

2014 nicht nur als ausgezeichneten Speisenbegleiter,

wie z.B. zu Braten, Steak, Ente oder Gans, sondern

durchaus auch als Solowein, für gemütliche Abende in

geselliger Runde.

20 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 21


Jahrgang 2015

Wir sind stolz, Ihnen gleich eine ganze Armada an Weinen

aus 2015 zu präsentieren.

Nicht nur, weil es sich um einen Jahrgang handelt, der

Furore gemacht hat. Sondern auch, weil die Weine

dieses Ausnahmejahres so gesucht sind und ein hohes

Potential an Trinkfreude, Lagerfähigkeit und Wertsteigerung

besitzen. Seien Sie also sicher, dass die 2015er

Rebsäfte nicht lange in den (virtuellen) Regalen der

Händler verweilen werden.

René Gabriel berichtete nach den Primeur-Verkostungen

des Jahrganges 2015, dass die Winzer in Bordeaux

ihn mit einem Lächeln begrüßten. Wir gehen davon

aus, dass dieses nicht an den manchmal etwas zotigen

Witzen lag, die der berühmteste deutschsprachige

Weinkritiker von Zeit zu Zeit zu reißen vermag. Nein,

es bezog sich ganz offenkundig auf die vinösen Ergebnisse

des Jahrganges, die sowohl in rot, weiß, als auch

in süß außergewöhnlich gut ausgefallen waren, und dies

in allen Himmelsrichtungen des Bordelais. So fasste er

diesen Jahrgang als Mixtur von 80 % des Jahrganges

2005 und 20 % des Jahres 2010 zusammen. Wenn das

kein Ritterschlag ist!

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Haut-Médoc Château Cantemerle 0,75 Liter 12 41,60 € 405,60 € 420

Lalande-de-

Pomerol

Die gute Balance der meisten Vertreter dieses Jahrganges

verdanken die Weine der Tatsache, dass es in

diesem Jahr immer mal wieder zum richtigen Zeitpunkt

regnete. Frühjahr, Sommer und Herbst waren warm,

teilweise fast zu heiß, sodass der wie bestellt eintretende

Regen die Weine vor zu großer Überhitzung, wie z.B.

im Jahre 2003, schützte.

Margaux und Pessac-Léognan stechen bei den erzielten

Resultaten heraus, wobei man wohl eher den verzeihbaren

Vergleich wählen müsste, dass sie die Streber in

einer ohnehin herausragenden Klasse sind. Auch das

rechte Ufer steht der exzellenten Qualität der Médoc-Weine

in nichts nach. Der Jahrgang ist rund, fruchtig,

harmonisch und dennoch von enormer Power.

Seine Perspektive für die Verweildauer im Keller dürfte

in einigen Fällen mehrere Jahrzehnte in Anspruch nehmen.

Und dennoch muss man nicht fürchten, von diesen

Weinen überlebt zu werden. Denn wir haben einige

Exemplare degustieren dürfen, die bereits jetzt zugänglich

waren und viel Trinkfreude boten. Ein Weinjahrgang,

der es schafft, es nahezu allen recht zu machen.

Château Cantemerle 1,50 Liter 3 88,00 € 214,50 € 30

Château La Tour Carnet 0,75 Liter 12 41,60 € 405,60 € 312

Château La Tour Carnet 1,50 Liter 3 86,40 € 210,60 € 60

Château La Tour Carnet 6,00 Liter 1 440,00 € / 6

Château La Fleur de Bouard 0,75 Liter 12 36,80 € 358,80 € 96

Margaux Château Brane-Cantenac 0,75 Liter 12 99,20 € 967,20 € 12

Château d‘Issan 0,75 Liter 12 86,40 € 842,40 € 36

Château d‘Issan 6,00 Liter 1 792,00 € / 2

Château Du Tertre 0,75 Liter 12 60,80 € 592,80 € 60

Château Giscours 0,75 Liter 12 88,00 € 858,00 € 96

Château Giscours 1,50 Liter 6 179,20 € 873,60 € 30

Château Marquis d‘Alesme 0,75 Liter 12 52,80 € 514,80 € 84

Château Marquis d‘Alesme 6,00 Liter 1 512,00 € / 3

Château Marquis de Terme 0,75 Liter 12 54,40 € 530,40 € 60

Château Marquis de Terme 1,50 Liter 6 112,00 € 546,00 € 30

Château Siran 0,75 Liter 12 36,00 € 351,00 € 48

Pauillac Château Duhart-Milon 0,75 Liter 12 92,80 € 904,80 € 60

Château Grand-Puy-Lacoste 0,75 Liter 12 99,20 € 967,20 € 48

Château Grand-Puy-Lacoste 1,50 Liter 3 204,80 € 499,20 € 12

Château Lynch-Moussas 0,75 Liter 12 50,40 € 491,40 € 288

Jahrgang 2015

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pessac-Léognan Château Carbonnieux Rouge 0,75 Liter 12 46,40 € 452,40 € 60

Domaine de Chevalier 0,75 Liter 12 92,80 € 904,80 € 36

Château Haut-Brion 0,75 Liter 6 760,00 € 3.705,00 € 12

La Chapelle de

La Mission Haut-Brion

0,75 Liter 12 124,80 € 1.216,80 € 72

Le Petit Haut Lafitte 0,75 Liter 6 37,60 € 183,30 € 420

Château Malartic-Lagravière 0,75 Liter 12 65,60 € 639,60 € 72

Château Smith Haut

Lafitte Rouge

Château Smith Haut

Lafitte Rouge

0,75 Liter 12 124,80 € 1.216,80 € 12

1,50 Liter 6 252,80 € 1.232,40 € 12

Pomerol Château Bourgneuf 0,75 Liter 6 51,20 € 249,60 € 168

Château Bourgneuf 1,50 Liter 6 104,00 € 507,00 € 30

Château Clos L‘Eglise 0,75 Liter 6 115,20 € 561,60 € 18

Château de Sales 1,50 Liter 6 72,00 € 351,00 € 60

Château du Domaine

de L‘Eglise

0,75 Liter 6 52,00 € 253,50 € 114

Château Gazin 0,75 Liter 12 104,00 € 1.014,00 € 60

Château Gazin 1,50 Liter 6 211,20 € 1.029,60 € 30

Château Lafleur Gazin 1,50 Liter 6 91,20 € 444,60 € 30

Château Lagrange 0,75 Liter 12 40,00 € 390,00 € 276

Château L‘Eglise-Clinet 0,75 Liter 6 360,00 € 1.755,00 € 24

Château Maillet 0,75 Liter 12 49,60 € 483,60 € 24

La Petite Eglise 0,75 Liter 12 51,20 € 499,20 € 12

Château Plince 0,75 Liter 12 46,40 € 452,40 € 240

Château Rouget 0,75 Liter 12 62,40 € 608,40 € 72

Saint-Émilion Château Bellevue 0,75 Liter 12 62,40 € 608,40 € 72

Château Rozier 0,75 Liter 12 17,60 € 14,30 € 384

La Closerie de Fourtet 0,75 Liter 6 35,20 € 171,60 € 114

Château Côte de Baleau 0,75 Liter 12 29,60 € 288,60 € 600

Château La Serre 0,75 Liter 12 55,92 € 545,22 € 60

Château Larcis Ducasse 0,75 Liter 12 89,60 € 873,60 € 24

Château Puy-Blanquet 1,50 Liter 6 46,40 € 226,20 € 60

Sauternes Château de Myrat 0,75 Liter 12 38,40 € 374,40 € 180

Château Doisy Daëne 0,75 Liter 12 56,00 € 546,00 € 60

Château d‘Yquem 0,375 Liter 12 232,00 € 2.262,00 € 48

Château d‘Yquem 0,75 Liter 3 464,00 € 1.131,00 € 30

Château d‘Yquem 1,50 Liter 1 928,00 € / 3

22 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 23


Jahrgang 2015

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

St. Julien Château Langoa Barton 0,75 Liter 6 63,20 € 308,10 € 264

Château Léoville Barton 0,75 Liter 12 128,00 € 1.248,00 € 24

Château Léoville Las Cases 0,75 Liter 12 256,00 € 2.496,00 € 36

Château Léoville Las Cases 6,00 Liter 1 2.160,00 € / 3

Château Léoville Poyferré 0,75 Liter 12 120,00 € 1.170,00 € 24

Château Moulin Riche 0,75 Liter 12 35,20 € 343,20 € 360

Château Moulin Riche 1,50 Liter 6 73,60 € 358,80 € 60

Pavillon de Léoville Poyferré 0,75 Liter 6 36,00 € 175,50 € 468

Pavillon de Léoville Poyferré 1,50 Liter 3 73,60 € 179,40 € 90

Pavillon de Léoville Poyferré 0,375 Liter 12 19,20 € 187,20 € 240

Jahrgang 2016

Ein abermals absolut überzeugender Bordeauxjahrgang,

der sich nahtlos an die superbe Qualität des 2015er

Jahrgangs anreiht.

Zwar war das Frühjahr feucht, dann aber folgte ein

langer und trockener Sommer, der erst Mitte September

von dem dringend ersehnten Regen abgelöst wurde.

Danach schloss sich ein milderer, aber trockener Herbst

an, der den Trauben die Möglichkeit gab, langsam auszureifen.

Die Folge sind Weine, die von außerordentlicher

Qualität sind, allerdings aufgrund eines etwas

höheren Tanningehaltes noch nicht ganz den schmeichlerischen

Charakter besitzen, wie z.B. die 2015er.

Das Tannin ist allerdings alles andere als grob, sondern

in vielen Fällen durchaus elegant. Die Frische, die Frucht

und die gute Säure des 2016er Jahrgangs balancieren

dies gut aus.

Es wird Spaß machen, zu sehen, wie sich die Weine aus

den Jahrgängen 2015 und 2016 entwickeln werden und

wer zum Schluss in diesem hochklassigen Spiel die Nase

vorne haben wird. Es ist jedoch ein Duell auf Augenhöhe

und letztlich auch eine Frage des persönlichen

Geschmacks. Der Fight wird jedoch über einige Runden

gehen, denn wie auch der 2015er Jahrgang, hat der

2016er die Aussicht auf ein langes, langes Leben.

Château Rozier 2015

Der Grand Vin des

28 Hektar großen

Château Rozier,

aus der Appellation

Saint-Èmilion,

ist eine klassische

Komposition des

rechten Ufers

der Gironde und

besteht aus 75 % Merlot und 25 % Cabernet Franc. Es

erfolgt auf Château Rozier keine maschinelle Lese der

Trauben. Diese werden schonend von Hand geerntet

und auf traditionelle Weise vergoren. Auch Barriques

werden auf diesem Gut eher zurückhaltend eingesetzt.

Die Reife im Fass dauert rund 15 Monate und erfolgt zu

jeweils einem Drittel in neuer und einjähriger bzw. zweijähriger

Eiche.

Das Gut gehört der Familie Saby, die bereits seit dem

18. Jahrhundert im Weinbau in Bordeaux tätig ist und

mehrere Châteaus ihr eigen nennt. Die Söhne Jean-Christophe

und Jean-Philippe Saby sind die Önologen

des Weingutes, sodass man mit Fug und Recht von

einem Familienbetrieb sprechen kann.

Château Rozier ist klassifiziert als Saint-Émilion Grand

Cru, wobei der 2015er Jahrgang als Meilenstein im

Bordelais gilt. Dieses ist auch der Anspruch des Château

Rozier 2015, der durch die Dominanz des Merlots

bereits schon jetzt wunderbar weich und zugänglich ist,

mit reicher, opulenter Frucht. Dennoch besteht keine

Not, den Wein schnell austrinken zu müssen. Er wird

sicherlich noch 10 bis 15 Jahre im Keller verbringen können,

wenn man selbst so lange warten möchte.

Der 2015er Château Rozier passt ausgezeichnet zu Wild

und Wildgeflügel, Lamm, Rind, Steak sowie zu allen

Arten von Braten und Geschmorrtem.

Zum Schluss lassen wir Neal Martin zu Worte kommen,

der 89-91 Punkte für diesen Saint-Émilion vergibt und

urteilt: „Der 2015er Rozier hat ein simples, aber frisches

Bouquet aus Erdbeeren und Cranberries, das einem aus

dem Glas entgegenweht. Am Gaumen ist er gut balanciert,

mit saftigen, roten Früchten, fleischig mit einem

guten Körper, zum Finish hin etwas rustikal. Es ist nicht

mehr und nicht weniger ein gut gemachter, köstlicher

Saint-Émilion, den man die nächsten 6-8 Jahren genießen

können wird“.

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Barsac Château Coutet 0,75 Liter 6 56,72 € 276,51 € 192

Château Doisy Daëne 0,75 Liter 6 52,80 € 257,40 € 120

Haut-Médoc Château La Lagune 0,75 Liter 12 75,20 € 733,20 € 60

Lalande-de-

Pomerol

Château La Tour Carnet 0,75 Liter 6 45,84 € 223,47 € 120

Château Lanessan 0,75 Liter 12 22,80 € 222,30 € 720

Château Sociando-Mallet 0,75 Liter 12 51,60 € 503,10 € 420

Château Sociando-Mallet 1,50 Liter 6 108,00 € 526,50 € 30

Plaisir de Siaurac 0,75 Liter 12 13,20 € 128,70 € 2.496

Listrac Château Fourcas Dupré 0,75 Liter 12 21,44 € 209,04 € 228

Margaux Château Brane-Cantenac 0,75 Liter 12 108,40 € 1.056,90 € 48

Château d‘Issan 0,75 Liter 6 98,80 € 481,65 € 60

Château Labégorce 0,75 Liter 6 43,20 € 210,60 € 120

Château Labégorce 1,50 Liter 6 89,60 € 436,80 € 30

Château Siran 0,75 Liter 12 44,40 € 432,90 € 24

Moulis Château Chasse-Spleen 0,75 Liter 12 46,88 € 457,08 € 240

24 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 25


Jahrgang 2016

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Pauillac Château Batailley 0,75 Liter 12 72,32 € 705,12 € 420

Château Batailley 1,50 Liter 6 148,00 € 721,50 € 30

Château Haut-Bages

Monpelou

0,75 Liter 12 35,92 € 350,22 € 480

Château Lynch-Bages 0,75 Liter 12 200,00 € 1.950,00 € 24

Château Lynch-Moussas 0,75 Liter 6 55,84 € 272,22 € 240

Château Mouton Rothschild 0,75 Liter 6 864,00 € 4.212,00 € 24

Château Pichon-

Longueville Baron

0,75 Liter 12 236,80 € 2.308,80 € 48

Château Pontet-Canet 0,75 Liter 12 224,40 € 2.187,90 € 108

Pessac-Léognan Château Carbonnieux Rouge 0,75 Liter 12 54,40 € 530,40 € 60

Château Haut-Brion 0,75 Liter 6 864,00 € 4.212,00 € 24

La Chapelle de La Mission

Haut-Brion

Château La Mission

Haut-Brion

0,75 Liter 6 138,00 € 672,75 € 96

0,75 Liter 6 696,00 € 3.393,00 € 48

Pleognan Château Smith Haut Lafitte 0,75 Liter 6 160,00 € 780,00 € 60

Pomerol Château Bourgneuf 0,75 Liter 12 57,52 € 560,82 € 120

Château Clos L‘Eglise 0,75 Liter 12 152,00 € 1.482,00 € 24

Château du Domaine

de L‘Eglise

Château du Domaine

de L‘Eglise

0,75 Liter 6 60,00 € 292,50 € 204

1,50 Liter 6 124,80 € 608,40 € 18

Château L‘Eglise Clinet 0,75 Liter 6 464,40 € 2.263,95 € 24

Château Maillet 0,75 Liter 12 54,32 € 529,62 € 120

La Petite Eglise 0,75 Liter 6 63,12 € 307,71 € 12

Château Plince 0,75 Liter 12 48,72 € 475,02 € 180

Saint-Émilion Château Badette 0,75 Liter 12 29,20 € 284,70 € 120

Château Clos Fourtet 0,75 Liter 6 172,40 € 840,45 € 24

Château Clos Fourtet 0,75 Liter 12 172,40 € 1.680,90 € 24

Château Côte de Baleau 0,75 Liter 12 34,00 € 331,50 € 120

Château Figeac 0,75 Liter 12 312,00 € 3.042,00 € 24

Château Fombrauge 0,75 Liter 6 38,00 € 185,25 € 120

Château Sansonnet 0,75 Liter 12 50,40 € 491,40 € 60

Château Trotte Vieille 0,75 Liter 6 113,36 € 552,63 € 204

Château Trotte Vieille 1,50 Liter 6 232,00 € 1.131,00 € 18

Sauternes Château de Myrat 0,75 Liter 12 38,00 € 370,50 € 180

Château La Tour Blanche 0,75 Liter 12 54,88 € 535,08 € 120

St. Estèphe Château Beau-Site 0,75 Liter 12 28,72 € 280,02 € 480

Château Cos d’Estournel 0,75 Liter 6 248,72 € 1.212,51 € 60

Château Cos d’Estournel 0,75 Liter 12 248,72 € 2.425,02 € 60

Château La Dame

de Montrose

0,75 Liter 12 56,72 € 553,02 € 360

Les Pagodes de Cos 0,75 Liter 12 68,24 € 665,34 € 240

Les Pagodes de Cos 1,50 Liter 6 140,00 € 682,50 € 30

Appelation Bezeichnung Inhalt (Liter) Flasche/Kiste Preis/Flasche Preis/Kiste Bestand

Château Lilian Ladouys 0,75 Liter 12 32,40 € 315,90 € 240

Château Ormes de Pez 0,75 Liter 12 46,16 € 450,06 € 60

St. Julien Château Beychevelle 0,75 Liter 12 118,32 € 1.153,62 € 24

Plaisir de Siaurac 2016

Château Branaire-Ducru 0,75 Liter 12 83,76 € 816,66 € 84

Clos du Marquis 0,75 Liter 12 83,76 € 816,66 € 120

Les Fiefs de Lagrange 0,75 Liter 12 38,24 € 372,84 € 720

Château Gloria 0,75 Liter 12 64,80 € 631,80 € 60

Château Gruaud Larose 0,75 Liter 12 111,60 € 1.088,10 € 72

Château Lagrange 0,75 Liter 12 74,16 € 723,06 € 60

Château Langoa Berton 0,75 Liter 6 77,68 € 378,69 € 60

Château Léoville Barton 0,75 Liter 6 133,04 € 648,57 € 84

Château Léoville Las Cases 0,75 Liter 12 376,00 € 3.666,00 € 24

Château Léoville Poyferré 0,75 Liter 12 138,00 € 1.345,50 € 72

Château Malescot St. Exupéry 0,75 Liter 12 86,80 € 846,30 € 96

Château Moulin Riche 0,75 Liter 12 43,60 € 425,10 € 240

Château Moulin Riche 1,50 Liter 6 91,20 € 444,60 € 30

Das Château Siaurac

befindet sich im

Nordosten von Pomerol,

in Neac, in

der Appellation Lalande-de-Pomerol.

Mit einer Fläche

von 70 Hektar ist es

das größte Weingut

der Region. Es gehört seit 1832 der Familie Guichard,

die auch das Château Vray Croix de Gay in Pomerol und

das Château Le Prieuré in Saint-Émilion ihr eigen nennt.

Seit 2006 arbeitet man mit dem Star-Önologen Stéphane

Derenoncourt zusammen, der das Maximum aus den

unterschiedlichen Böden dieses Gutes herausholt.

Der Rebberg ist mit 79 % Merlot und 21 % Cabernet

Franc bestockt, was eine durchaus gängige Bepflanzung

am rechten Ufer der Gironde darstellt. Der Plaisir de

Siaurac ist der kleine Bruder des Grand Vin, der sich im

wesentlichen durch zwei Dinge von diesem unterscheidet:

Zum einen werden für ihn Trauben von jüngeren

Reben verwendet und zum anderen ist er kein Cuvée,

sondern ein sortenreiner Merlot.

Das macht den Plaisir de Siaurac 2016 zu einem runden

und fruchtigen Trinkvergnügen. Ein herrlich unkomplizierter

Wein, der dennoch alle Genussvorteile eines

guten Rive Droite-Weines vereint, zu einem ausgesprochen

günstigen Preis.

Die Farbe des 2016er Plaisir de Siaurac ist von einem

kräftigen rubinrot. Die Nase zeigt viel rote Frucht und

Gewürznoten. Am Gaumen zeigen sich erneut viel rote

Früchte, der Wein ist rund mit schöner Restsüße und

gut eingebundenen, geschliffenen Tanninen. Er überzeugt

durch seine Frische Note und Eleganz.

Der Wein macht sowohl solo, als auch als Speisenbegleiter

viel Spaß. Zu ihm passen die üblichen „Verdächtigen“,

die man mit einem guten Bordeaux kombinieren

kann, als da wären: Wild, Steak, Geflügel, Lamm, aber

auch kräftigen Hartkäse. Er ist jetzt trinkreif, wird aber

noch 3 bis 5 Jahren dieses Niveau halten können.

26 | Wein aus Bordeaux

Wein aus Bordeaux | 27


Bestelldetails

im Überblick

· Exklusiv ausgewählte Weine aus Bordeaux

· Bestellung ausschließlich per E-Mail oder telefonisch

· Keine Online-Bestellung möglich

· Alle Angebote nur nach Verfügbarkeit

und schriftlicher Bestellbestätigung

· Bezahlung per Vorkasse (2 % Rabatt) oder PayPal

Sie haben nichts Passendes gefunden? Mehr Wein aus Bordeaux finden Sie unter:

www.vineshop24.de/bordeauxwein

Vineshop24 GmbH & Co. KG · Dieselstraße 4 · 26899 Rhede (Ems)

Tel. +49 (49 64) 957 59 57 · Fax +49 (49 64) 957 59 58

bordeaux@vineshop24.de · www.vineshop24.de

Weitere Magazine dieses Users