Rescue Blocks_Kapitel_5.3_N saphenus_im Bereich der VSM

SonoABCD

Die Rescue Blockade des N. saphenus ist eine gute Methode für die Akutschmerztherapie. Eine mögliche Technik ist die Umspülung der Vena saphena magna und relativ leicht. Einschränkung ist die Gefahr der intravasalen Injektion. Daher sollten Injektionen dort immer unter sonographischer Sicht beobachtet und zu Anfang sehr kleine "Microboli" durch leichten Druck auf den Spritzenstempel injiziert werden.

N. saphenus Rescue Block

hier Bereich der V. saphena magna, prox. d. Kniegelenks

Diagnose: OSG#, komplexer Eingriff, auch medial, 1 h OP-Zeit

Anästhesie: Blockade dist. N. ischiadicus, prä-op. (Katheterverf.) und LAMA, intraop

keine Zeichen einer Schmerzreaktion, Novalgin 2,5g 15 min vor Ausleitung

Indikation für Rescue Block: im Aufwachraum, ca. 5 min post-Anästhesie,

unstillbare Schmerzen medialer Fuss / Sprunggelenk (VAS 8)

Vorgehen

Lagerung Beine, sonographische Suche der V. saphena magna (2 min)

Rescue Block (60 Sekunden)

Nachuntersuchung (30 Sekunden)

Wirkungseintritt: 1 min, deutliche Minderung auf VAS 2-3, hoher Patientenkomfort

und keine verlängerte Verweildauer im Aufwachraum. Periph. Analgetika zur Nacht

Breitkreutz et al.

Wiss. Netzwerk SonoABCD

Weitere Magazine dieses Users