10.01.2019 Aufrufe

Elternratgeber der Kreisstadt Dietzenbach

Kinder sind eine große Bereicherung in unserem Leben. Die Bildungseinrichtungen der Stadt Dietzenbach möchten Sie und Ihre Familie bei der Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse unterstützen. Mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich einen Überblick über die Angebote in der Kreisstadt Dietzenbach zu verschaffen. Wir möchten Ihnen die Bedürfnisse Ihres Kindes nahe bringen, um zu ermöglichen, dass es seine Begabungen entfalten und selbstbestimmt nötige Erfahrungen machen kann. Hierfür enthält diese Broschüre auch wichtige Informationen zum Bildungssystem, zu Kita und Schule, die Sie als Elternteil unbedingt kennen sollten.

Kinder sind eine große Bereicherung in unserem Leben. Die Bildungseinrichtungen der Stadt Dietzenbach möchten Sie und Ihre Familie bei der Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse unterstützen. Mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich einen Überblick über die Angebote in der Kreisstadt Dietzenbach zu verschaffen. Wir möchten Ihnen die Bedürfnisse Ihres Kindes nahe bringen, um zu ermöglichen, dass es seine Begabungen entfalten und selbstbestimmt nötige Erfahrungen machen kann. Hierfür enthält diese Broschüre auch wichtige Informationen zum Bildungssystem, zu Kita und Schule, die Sie als Elternteil unbedingt kennen sollten.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

ELTERN

RATGEBER

Bildung und Förderung für Kinder in Dietzenbach


IMPRESSUM

Diese Elternbroschüre ist ein Projekt der Arbeitsgruppe 2 (Bildung) des Dietzenbacher Integrationskonzepts.

Stand:

Januar 2019

Texte:

Issam Ahsayni, Erik Grundmann, Renate Knevels, Silvia Koch, Kathrin Lyrhammer, Beate Schmuck-Hampel,

Barbara Spahn und Karlheinz Wenninger

Gestaltung:

Sophie Daum

Ein großer Teil der Fotografien lizenzfrei von www.pexels.com

Zudem gebührt dem Leistungskurs Kunst der Heinrich-Mann-Schule unter der Leitung von Frau Jochum ein Dank

für ihre Vorüberlegungen und ihren kreativen Input.


INHALT

Einführung

Vorwort des Ersten Stadtrats 4

Vorwort der Arbeitsgruppe 5

Bildung

Schul- und Vorschulsystem 7

Krippe und Kindergarten 9

Schule 12

Was macht eigentlich ein*e...? 16

Ausbildung und Studium 18

Außerschulische Bildung 20

Freizeit

Medien 23

Sport 24

Ferienangebote 25

Sonstige Freizeitaktivitäten 27

Bildungs- und Teilhabepaket 29

Adressen 30


LIEBE ELTERN,

die Kreisstadt Dietzenbach unternimmt vielfältige

Anstrengungen, um die Integration voranzubringen,

ein besseres Zusammenleben der verschiedenen

Kulturen zu ermöglichen, sowie Dietzenbachs

Weltoffenheit zur Geltung zu bringen. Dazu

wurde das Dietzenbacher Integrationskonzept von

Dietzenbachern für Dietzenbacher im Jahr 2011

gestartet und Arbeitsgemeinschaften (AGs) zu den

Themen Begegnung, Bildung, Arbeit, Partizipation

und Sport gegründet.

Diese Broschüre ist für Sie von Ansprechpersonen

aus den Bereichen Kindertagesstätten und

Schulen zusammengestellt worden, um Ihnen die

Orientierung zum Thema Bildung in Dietzenbach

zu vereinfachen. Die Idee stammt aus der AG 2 (Bildung)

des Dietzenbacher Integrationskonzepts,

die regelmäßig lokale Bildungsthemen bespricht

und Projekte startet.

Die Kreisstadt Dietzenbach sieht Bildung als

Schlüssel zum Erfolg im Leben. Jede Dietzenbacherin

und jeder Dietzenbacher soll Zugang zu Bildung

haben und zugleich in die Lage versetzt werden,

die eigenen Kinder auf ihrem Bildungsweg zu

unterstützen. Alle Dietzenbacher Bildungseinrichtungen

– sowohl Schulen, als auch Kitas, das Bildungshaus,

die Stadtbücherei und die städtische

Jugend- und Schulsozialarbeit – stehen Ihnen dabei

gerne zur Seite. Die Zusammenarbeit mit Ihnen,

den Eltern, ist ein Garant des gemeinsamen

Erfolgs. Zögern Sie daher nicht, den Kontakt zu suchen

und aufzunehmen.

Ich danke allen, die an diesem Ratgeber mitgewirkt

haben, besonders den Mitgliedern der AG

2. Sie haben ein Jahr lang – mit großer Motivation

und Begeisterung – ihre Zeit, ihre Ideen und ihre

Erfahrungen in die Verwirklichung des Ratgebers

eingebracht. Ich hoffe, dieser Ratgeber bringt allen

Leserinnen und Lesern Freude und Orientierung

bei der Auseinandersetzung mit den vielfältigen

Angeboten unserer Stadt.

Dr. Dieter Lang, Erster Stadtrat der Kreisstadt Dietzenbach

4


LIEBE ELTERN,

jedes Kind ist einzigartig und entwickelt sich auf

seine eigene Weise und in seinem eigenen Tempo.

Dieses Tempo kann niemand beschleunigen. Als

Eltern können Sie jedoch Ihrem Kind vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten

bieten und so die Entwicklung

Ihres Kindes positiv begleiten und fördern.

Vom ersten Lebenstag an erlernt Ihr Kind verschiedene

Fähigkeiten und sammelt Erfahrungen. Der

Wunsch, etwas zu bewirken und eigenständig zu

werden, ist angeboren. Wir möchten Sie als Eltern

in Ihrer Überzeugung bestätigen, dass Ihr Kind seine

Begabungen auf seine Weise und im eigenen

Tempo entfalten wird. Wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit

auf die Erfüllung der Grundbedürfnisse Ihres

Kindes legen und die Entwicklungsbereiche des

Kindes kennen, wird es die Herausforderungen des

Lebens meistern können. Die folgenden Grundbedürfnisse

sind für jedes Alter gültig:

▶ Ihr Kind hat das Bedürfnis nach beständigen

und liebevollen Beziehungen.

▶ Ihr Kind braucht die Nähe und Zuwendung vertrauter

Personen.

▶ Ihr Kind hat das Bedürfnis, selbst „tätig“ zu sein.

Die wichtigste Tätigkeit Ihres Kindes ist das Spiel!

Im Spiel lernen Kinder, wie Dinge funktionieren,

wozu sie zu gebrauchen sind und welchen Sinn sie

haben.

▶ Ihr Kind hat das Bedürfnis nach Essen und Trinken.

▶ Ihr Kind braucht ausreichend Schlaf und Entspannung.

Im Schlaf erneuert Ihr Kind seine geistigen

und körperlichen Kräfte.

▶ Ihr Kind hat das Bedürfnis nach Bewegung. Kinder

brauchen für ihre körperliche und geistige Entwicklung

ausgedehnte und vielfältige Bewegungsmöglichkeiten.

▶ Ihr Kind hat das Bedürfnis nach Gemeinschaft.

Dabei ist insbesondere der regelmäßige Kontakt

zu anderen Kindern wichtig, um sich mit ihnen

auszutauschen und in Beziehung zu treten.

5


Kinder sind eine große Bereicherung in unserem

Leben. Die Bildungseinrichtungen der Stadt

Dietzenbach möchten Sie und Ihre Familie bei der

Erfüllung dieser Grundbedürfnisse unterstützen.

Mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen die Möglichkeit

bieten, sich einen Überblick über die Angebote

in der Kreisstadt Dietzenbach zu verschaffen.

Wir möchten Ihnen die Bedürfnisse Ihres Kindes

nahe bringen, um zu ermöglichen, dass es seine

Begabungen entfalten kann und selbstbestimmt

nötige Erfahrungen machen kann. Hierfür enthält

diese Broschüre auch wichtige Informationen zum

Bildungssystem, zu Kita und Schule, die Sie als

Elternteil unbedingt kennen sollten.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und freuen

uns darauf, Ihr Kind bald in den Dietzenbacher

Bildungs- und Freizeiteinrichtungen kennenzulernen

und in seiner Entwicklung begleiten zu dürfen.

Die AG 2 (Bildung)

6


SCHUL- UND VORSCHULSYSTEM

Klasse

13

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

OBERSTUFE

BERUFLICHE SCHULEN

Ende der Schulpflicht

GYMNASIUM REALSCHULE HAUPTSCHULE

GRUNDSCHULE

Einschulung

KINDERGARTEN

KINDERTAGESSTÄTTE

7

Alter

18

17

16

15

14

13

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1


In Deutschland gehen die meisten Kinder, die

noch nicht in der Schule angemeldet sind, in eine

Kinderkrippe oder in den Kindergarten. Wichtig

für den weiteren Bildungsweg sind bereits in dieser

Zeit das Erlernen und Sprechen der deutschen

Sprache, der Kontakt zu gleichaltrigen Kindern

und das Ermöglichen vielfältiger Erfahrungen.

Alle Kinder kommen mit etwa sechs Jahren in die

Grundschule. Mit etwa 10 Jahren wechseln die

Kinder in eine weiterführende Schule (Hauptschule,

Realschule, Gymnasium). Über die Wahl

der weiterführenden Schule entscheiden die

Eltern am Ende der Grundschule nach einer ausführlichen

Beratung und Empfehlung durch die

Klassenlehrer*innen.

Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?

▶ Reden Sie mit den Erzieher*innen und Lehrer*innen

über Ihre Kinder und interessieren Sie

sich für den Bildungsweg Ihrer Kinder.

▶ Gehen Sie auf Elternabende, Informationsveranstaltungen

und Feste in den KiTas und Schulen.

Die Schulpflicht endet in der Regel nach neun

Schulbesuchsjahren (Hauptschulabschluss). Je

nach Fähigkeiten, Berufswunsch und Leistungen

können junge Menschen aber auch noch weiter zur

Schule gehen und einen Realschulabschluss oder

das Abitur erlangen. Die weiterführenden Schulen

bieten zu den verschiedenen Schulwegen intensive

Beratungen an, die Sie und Ihre Kinder nutzen

sollten.

8


KINDERTAGES-

STÄTTEN

Mit dem 1. Geburtstag hat Ihr Kind einen Rechtsanspruch

auf einen Betreuungsplatz in einer

Kindertagesstätte („KiTa“). Kindertagesstätten

bieten verschiedene Betreuungsangebote an. Die

Angebote richten sich nach dem Alter Ihres Kindes:

Krippe, Kindergarten oder Hort.

Kindertagesstätten sind die Grundstufe des deutschen

Bildungssystems. Obwohl der Besuch nicht

verpflichtend ist, besuchen 93,6% der 3-5 Jährigen

solche Bildungseinrichtungen, die nach verschiedenen

Konzepten arbeiten. Diese Einrichtungen

widmen sich gemeinsam mit Ihnen der Erfüllung

der oben beschriebenen kindlichen Grundbedürfnisse.

Bei dem Besuch einer KiTa geht es nicht

darum, lesen, rechnen oder schreiben zu lernen.

Vielmehr geht es darum, dass Ihr Kind vor allem

im Spiel die Welt um sich herum begreift. Spielen

ist für Kinder die wichtigste und erfolgreichste Art

des Lernens. Damit bereiten die KiTas die Kinder

auch auf den Übergang in die Grundschule vor:

Viele Studien haben bewiesen, dass Kinder, die

eine Kita besucht haben, in der Schule sprachlich,

motorisch und sozial weiter entwickelt sind als

Gleichaltrige, die nicht in eine Kita gehen konnten.

9


In der KiTa wird Ihr Kind durch Erzieher*innen und

die Leitung einer solchen Einrichtung begleitet.

In Dietzenbach stehen zahlreiche städtische Kindertagesstätten,

private Einrichtungen und Tagespflegepersonen

zur Verfügung. Wenn Sie sich für

eine städtische Einrichtung entscheiden, können

Sie Ihr Kind über die „Zentrale Platzvergabe der

Kreisstadt Dietzenbach“ anmelden.

Krippe

Die Krippe ist eine Tageseinrichtung für Kinder

vom vollendeten 1. bis zum 3. Lebensjahr. In einem

altersgemäß ausgestatteten Umfeld lernt Ihr

Kind das Zusammenleben mit anderen Kindern

kennen. Krippen haben die Aufgabe, Ihr Kind zu

betreuen, zu erziehen und zu bilden. Der Besuch

einer Krippe ist kostenpflichtig. Unter bestimmten

Voraussetzungen werden die Gebühren durch den

Kreis Offenbach übernommen. Eine Alternative zu

einem Krippenbesuch ist die Betreuung Ihres Kindes

durch eine Tagesmutter. Auch diese Betreuung

wird grundsätzlich von den Eltern bezahlt.

Kindergartens ist für eine Betreuungszeit bis zu

6 Stunden an fünf Tagen der Woche kostenfrei.

Alle weiteren Stunden sind ebenso wie das Mittagessen

kostenpflichtig. Auch diese Gebühren können

jedoch unter bestimmten Voraussetzungen

vom Kreis Offenbach übernommen werden. Ansprechpartner*innen

sind die Leitungen der KiTas.

Hort

In einem Hort werden schulpflichtige Kinder während

der Grundschulzeit betreut. Hier wird Ihr Kind

bei der Entwicklung zu einer selbständigen, gruppenfähigen

und vielseitig interessierten Persönlichkeit

unterstützt. Neben der Unterstützung bei

der Erledigung der Hausaufgaben ist die gemeinsame

Freizeitgestaltung ein wichtiger Schwerpunkt

in der pädagogischen Arbeit. Die Betreuung

Ihres Kindes in einem Hort ist ebenfalls kostenpflichtig,

es besteht jedoch auch hier die Möglichkeit

der Kostenübernahme durch den Kreis.

Kindergarten

Vom 3. Geburtstag an ist Ihr Kind alt genug, um

einen Kindergarten zu besuchen. Dies ist eine Tageseinrichtung,

die sich der Bildung, Erziehung

und Betreuung Ihres Kindes vor der Einschulung

in die Grundschule widmet. Der Besuch eines

10


Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?

▶ Beachten Sie die am Anfang der Broschüre genannten

Grundbedürfnisse Ihres Kindes.

▶ Mit einer liebevoll-annehmenden Eltern-

Kind-Beziehung bieten Sie Ihrem Kind eine sichere

Basis, um die Welt zu entdecken und sich zu

erproben.

▶ Nutzen Sie die vielfältigen Freizeit- und

Bildungsangebote der Stadt Dietzenbach.

▶ Lesen Sie Ihrem Kind so oft wie möglich vor.

▶ Gehen Sie zu allen Vorsorgeuntersuchungen.

▶ Bestärken und loben Sie Ihr Kind, wenn es

etwas von sich aus selbst tun möchte.

▶ Ermuntern Sie Ihr Kind immer wieder zu neuen

Versuchen.

▶ Bieten Sie Ihrem Kind ausreichend Gelegenhei-iWeiterten, mit anderen Kindern zu spielen. Gehen Sie auf Webseite der Stadt Dietzenbach

Informationen

Spielplätze, laden Sie andere Kinder ein und Zentrale Platzvergabe der Kreisstadt Dietzenbach

ermöglichen Sie Ihrem Kind den Besuch einer (Anmeldung für die Kindertagesstätte):

Kindertagesstätte.

▶ Stärken Sie Ihr Kind im Alltag. Dazu gehören

eine kindgerechte, gewaltfreie Erziehung, gemeinsames

Spiel, ein respektvoller Umgang, Aufmerksamkeit

und Zuwendung ebenso wie Regeln und

Grenzen.

▶ Über- oder unterfordern Sie Ihr Kind nicht.

Nehmen Sie Ihr Kind wahr, wie es ist: einzigartig

und liebenswert.

Frau Neele Litzendorff,

Frau Eva Haller (Räume 12 und 13)

Tel.: 06074/373-811 oder -204

E-Mail: litzendorff@dietzenbach.de oder

haller.eva@dietzenbach.de

Sprechzeiten: dienstags, 9-12 Uhr und 13-16 Uhr

Tagespflege:

Website der Dietzenbacher Tageszwerge

Website der Windelhopser

11


SCHULE

Rechte und Pflichten von Kindern und Eltern

In Deutschland gibt es eine allgemeine

Schulpflicht (Vollzeitschulpflicht): Alle Kinder müssen

zur Schule gehen und Eltern müssen dafür sorgen,

dass ihr Kind regelmäßig die Schule besucht.

Nach der vierjährigen Grundschulzeit wechseln die

Kinder auf eine sogenannte weiterführende Schule

für mindestens weitere fünf Jahre. Danach können

Jugendliche die Berufsschule oder eine berufsvorbereitende

Schule besuchen, mit dem Ziel,

für einen anerkannten Beruf ausgebildet zu werden.

Bei guten schulischen Leistungen können

Schüler*innen auf dem Gymnasium auch die Fachhochschulreife

oder die Allgemeine Hochschulreife

(= Abitur) erreichen und anschließend an einer

(Fach-) Hochschule studieren.

Der Unterricht beginnt morgens und findet überwiegend

am Vormittag statt. Viele Schulen bieten

aber auch Ganztags- und Nachmittagsangebote

an. Bitte informieren Sie sich an der jeweiligen

Schule.

12


Grundschule

Für alle Kinder, die bis zum 30. Juni eines Jahres

sechs Jahre alt sind, beginnt mit dem 1. August

die Schulpflicht. Im Jahr vor der Einschulung werden

die Eltern schriftlich aufgefordert, ihr Kind

bei der zuständigen Grundschule anzumelden. Es

wird festgestellt, ob das Kind den für den Schulbesuch

erforderlichen körperlichen, geistigen und

seelischen Entwicklungsstand hat. Der Schularzt

oder die Schulärztin überprüft unter anderem das

Hör- und Sehvermögen und die Sprachfähigkeit des

Kindes.

Die Grundschulzeit dauert im Bundesland Hessen

in der Regel vier Jahre. Die Grundschule bietet

einen gemeinsamen Unterricht für alle Kinder mit

ganz unterschiedlichen Erfahrungen und Lernvoraussetzungen

und vermittelt vor allem grundlegende

Kenntnisse und Fähigkeiten wie das

Lesen, Schreiben und Rechnen.

Weiterführende Schule

In der vierten Klasse treffen die Eltern gemeinsam mit

ihrem Kind (nach einer Beratung durch die Grundschule)

eine Entscheidung über die weiterführende

Schule. Das Kind wechselt also für die fünfte Klasse

auf eine andere Schule in die sogenannte Sekundarstufe

1 (= Klassen 5 bis 10). Nachfolgend werden die

verschiedenen Schulformen, die auf verschiedene

Schulabschlüsse vorbereiten, kurz beschrieben.

Hauptschule

Der Unterricht in der Hauptschule baut auf dem

Gelernten aus der Grundschule auf und ist eher

beruflich orientiert. Die Hauptschule bereitet also

auf die Berufs- und Arbeitswelt vor. In der Hauptschule

lernen die Schüler*innen in kleineren Gruppen

und können so individueller gefördert werden.

Die Fächer Deutsch und Mathematik stehen im

Zentrum, aber auch Englisch ist ein Pflichtfach.

Daneben lernen die Schüler*innen in den naturwissenschaftlichen

Fächern, Politik und Wirtschaft,

Arbeitslehre, Kunst, Musik, Ethik und Sport.

In der Jahrgangstufe 9 nehmen die Schüler*innen

an den Abschlussarbeiten teil und können

so den Hauptschulabschluss erreichen. Bei guten

Leistungen und einer zusätzlichen Prüfung

im Englischen kann der qualifizierte Hauptschulabschluss

erworben werden, der zum weiteren

Schulbesuch berechtigt.

Realschule

Auch der Unterricht in der Realschule baut auf den

erlernten Inhalten der Grundschule auf. Die Realschule

vermittelt ihren Schüler*innen eine allgemeine

Bildung und qualifiziert die Schüler*innen

mit einer großen Fächervielfalt sowohl für die

Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt als

auch für den Besuch weiterführender Schulen.

Neben den auch in der Hauptschule unterrich-

13


teten Fächern wählen die Schüler*innen in der

7. Klasse eine zweite Fremdsprache oder Fächer

aus dem Wahlpflichtangebot. Abgeschlossen wird

die Realschule am Ende der 10. Klasse mit dem

Realschulabschluss.

Gymnasium

Der gymnasiale Bildungsgang führt die Schüler*innen

zum Abitur (= Allgemeine Hochschulreife).

An die Sekundarstufe I (= Klassen 5 bis 10) schließt

eine dreijährige Oberstufe (Sekundarstufe II =

Klassen 11 bis 13) an. Das gymnasiale Angebot

richtet sich an intellektuell begabte, leistungsfähige

und leistungswillige Schüler*innen und bereitet

diese auf den Besuch einer Universität oder auf

die Berufs- und Arbeitswelt vor. Das Gymnasium

soll eine breite und vertiefte Allgemeinbildung vermitteln.

Verpflichtend ist die Wahl einer zweiten

Fremdsprache in Klasse 7. Je nach Ausrichtung

der Schule werden neben Englisch insbesondere

Französisch, Latein, Spanisch, an manchen Schulen

auch Italienisch oder Russisch, unterrichtet.

Förderschule

Schüler*innen mit umfassenden und langanhaltenden

Beeinträchtigungen oder Behinderungen,

die einen Anspruch auf sonderpädagogische Förderung

haben, können auf Wunsch der Eltern eine

Förderschule besuchen. Das Ziel der Förderschulen

besteht grundsätzlich darin, Schüler*innen

nach Möglichkeit so weit in ihrer Entwicklung zu

fördern, dass sie an die allgemeinbildende Schule

wechseln oder einen Abschluss an der Förderschule

absolvieren können.

Hausaufgabenhilfe

In allen Schulen Dietzenbachs wird eine für Sie

kostenfreie Hausaufgabenhilfe angeboten. Dort

werden Schüler*innen bei der Erledigung der

Hausaufgaben und beim Lernen unterstützt. Bei

Interesse sprechen Sie eine Lehrkraft Ihres Kindes

darauf an.

14


Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?

▶ Unterstützen Sie Ihr Kind, indem Sie sich für seine

Schule interessieren. Fragen Sie Ihr Kind, was es

in der Schule macht.

▶ Sorgen Sie für einen ruhigen Platz, an dem Ihr

Kind die Hausaufgaben erledigen kann. In der

Hausaufgabenzeit sind Fernsehen, Handy, Computer

und Unterbrechungen durch die Geschwister

tabu! Falls Ihr Kind Schwierigkeiten hat, sollten

Sie über Nachhilfe oder Hausaufgabenbetreuung

nachdenken.

▶ Klassenfahrten sind ein wichtiger Bestandteil

des pädagogischen Angebotes. Die Teilnahme daran

ist verpflichtend für alle Schüler*innen. Wenn

Sie unsicher sind, sprechen Sie mit der Klassenlehrkraft.

▶ Halten Sie Kontakt zu den Lehrkräften in der

Schule. Besuchen Sie die Elternabende der Grundschule

und auch der weiterführenden Schule.

▶ Ermutigen Sie Ihr Kind, wenn es Misserfolge hat,

weiter zu lernen.

▶ Achten Sie bei Ihrem Kind auf eine gesunde Ernährung,

Bewegung und genügend Schlaf.

▶ Achten Sie auf wetterfeste und angemessene

Kleidung und bequeme, feste Schuhe, wenn das

Kind zur Schule geht.

▶ Besprechen Sie mit Ihrem Kind, welchen Schulweg

es nimmt. Ihr Kind kann alleine zur Schule laufen

und muss nicht mit dem Auto gefahren werden!

▶ Das Lesen von Büchern ist eine wichtige Voraussetzung

für den Erfolg in der Schule! Besuchen Sie

mit Ihrem Kind die Stadtbücherei und ermutigen

Sie Ihr Kind zum Lesen.

iInformationen zum Hessischen Schulsystem

Weitere Informationen

Allgemeine Informationen des Kultusministeriums

Fragen zum Schulangebot, zur pädagogischen Unterstützung

oder zur schulpsychologischen Unterstützung:

Website der hessischen Schulämter

15


16

WAS MACHT EI-

GENTLICH EIN*E

Erzieher*in

Erzieher*innen sind pädagogische Fachkräfte, die

sich während einer mehrjährigen Ausbildung an

einer Fachschule qualifiziert haben. Ihre Tätigkeiten

sind sehr vielfältig. Neben der Betreuung,

Aufsicht und Pflege der anvertrauten Kinder liegt

der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit in den

Bereichen Bildung und Erziehung. Hinzu kommt

die Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrer*innen

sowie mit allen weiteren Institutionen, die an der

Bildung und Erziehung der Kinder beteiligt sind.

Kita-Leiter*in

Die KiTa-Leitung trägt die Verantwortung für die

gesamte Kindertagesstätte. KiTa-Leiter*innen sind

Ansprechpartner*innen für alle Belange, die Kinder,

ihre Eltern und die in der KiTa tätigen Mitarbeiter*innen

betreffen.

Lehrer*in

Die Lehrer*innen unterrichten, erziehen, beurteilen,

bewerten, beraten und betreuen die Schüler*innen

in ihren Klassen. Sie sind bei Fragen zum

Unterricht, Noten und Konflikten die ersten Ansprechpartner*innen

für Schüler*innen und Eltern.


Halten Sie vor allem Kontakt zur Klassenlehrkraft,

z.B. bei Elternabenden oder Elternsprechtagen.

Die Klassenlehrkraft hat einen Überblick über die

Leistungen und das Verhalten Ihres Kindes.

Schulsozialarbeiter*in

Sozialarbeit in der Schule ist ein Angebot der Stadt

Dietzenbach und an allen Schulen vertreten. Die

Sozialarbeiter*innen sind zuverlässige Ansprechpartner*innen

für die Schüler*innen einer Schule.

Sie beraten, unterstützen und begleiten Kinder

und Jugendliche bei ihren Fragen und Problemen.

Die Angebote werden auf den Einzelfall abgestimmt

und können in Form von Einzelterminen,

Gruppenarbeit, Konfliktlösung oder Arbeit

in Klassen stattfinden. Für ein gutes Gelingen ist

manchmal die Zusammenarbeit mit den Eltern,

Lehrkräften oder anderen Einrichtungen nötig. Die

Sozialarbeiter*innen arbeiten vertraulich und unterliegen

der Schweigepflicht. Weitere Informationen

erhalten Sie im Sekretariat der Schulen oder hier.

Schulleiter*in (Direktor*in bzw. Rektor*in)

Schulleiter*innen tragen die Verantwortung für die

Schule und alle organisatorischen und verwaltenden

Abläufe. Wenn das Sekretariat oder die Lehrkraft

nicht mehr weiterhelfen können, wenden Sie

sich an den Schulleiter oder die Schulleiterin einer

Schule.

Hausmeister*in

Die Hausmeister*innen halten das Schulgelände

in Ordnung und kümmern sich um kaputte Stühle

oder Tische. Wenn etwas kaputt gegangen ist, sollten

Ihre Kinder das der Klassenlehrkraft oder den

Hausmeister*innen mitteilen.

Schulpsycholog*in

Schulpsychologen*innen gibt es nicht an den

Schulen, sondern beim Schulamt in Offenbach.

Diese helfen bei Lern-, Leistungs- und Verhaltensauffälligkeiten

oder in akuten Krisensituationen.

Schulsekretariat

Über das Sekretariat einer Schule erreicht man die

Lehrkräfte und die Schulleitung. Dort erhält man

allgemeine Informationen zum Schulalltag, aber

auch Informationen zur An- und Abmeldung an einer

Schule. Nutzen Sie auch die Internetseiten der

Schulen als Informationsquellen.

17


18

AUSBILDUNG

UND STUDIUM

Mit dem Ende der Schulzeit erwirbt Ihr Kind in

der Regel zwar einen Schulabschluss, aber noch

keine Ausbildung für einen Beruf. Bereits in den

Jahrgangstufen 8 und 9 haben die Schüler*innen

die Möglichkeit, in einem Praktikum einen Einblick

in die Arbeitswelt zu erhalten. Die Jugendlichen

sollten die vielfältigen Beratungsmöglichkeiten

innerhalb und außerhalb der Schulen rechtzeitig

nutzen, um zu überlegen, wie es nach der Schulzeit

weitergeht. Ohne berufliche Bildung wird Ihr

Kind es auf dem Arbeitsmarkt schwer haben. Die

Entscheidung für einen bestimmten Ausbildungsbzw.

Studiengang kann das ganze weitere Leben

beeinflussen.

Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?

▶ Den Übergang in eine Ausbildung oder in ein

Studium sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Kind gut

planen und sich vorher intensiv darüber informieren.

▶ Da Ihr Kind nun reifer ist, sollten Sie es selbstständig

nach einem Ausbildungs- oder Studienplatz

suchen lassen und nur helfen, wenn dies gefordert

wird. Nur so kann es Selbständigkeit lernen.


iWeitere Informationen

Hilfe bei der Ausbildungsplatzsuche, Bewerbungen

etc.:

Jugend stärken in Schule & Beruf

(im Bildungshaus, Tel.: 06074/91 71 07 26)

Jugend stärken im Quartier

(im Bildungshaus, Tel.: 06074/91 71 07 29)

Die weiterführenden Schulen geben gerne Auskunft

über den Start in den Beruf. Alle Ausbildungsbetriebe

informieren über angebotene Ausbildungsgänge.

In der Region finden zahlreiche

Berufsmessen statt, auf diesen können Sie sich

über Ausbildungen und Berufe informieren. Jede

Fachhochschule und Universität bietet eine kostenlose

Beratung zum Studium an.

19


AUSSERSCHULISCHE

BILDUNG

Bildung geschieht nicht allein in Schulen und Ki-

Tas! Die Eltern und die Familien tragen den wichtigsten

Teil zur Erziehung und Bildung ihrer Kinder.

Wie können Sie Ihr Kind außerhalb von KiTa und

Schule fördern? In Dietzenbach gibt es zahlreiche

Freizeitangebote. Darunter die Stadtbücherei, wo

Sie viele Bücher, DVDs und CDs nicht nur in deutscher

Sprache finden. Außerdem gibt es dort regelmäßig

Veranstaltungen für Jung und Alt. Das

Entleihen von Medien aus der Stadtbücherei ist für

Kinder und Jugendliche kostenfrei.

Das Bildungshaus bietet zahlreiche Freizeitangebote

für Kinder und Jugendliche. Dort können sich

junge Menschen zu verschiedenen Aktivitäten treffen,

miteinander reden oder auch Hausaufgaben

machen. Die Museen Dietzenbachs bieten interessante

Ausstellungen. Kreative Kurse für Kinder

finden Sie bei der Familienbildungsstätte der AWO.

Spezielle Programme für Jugendliche bietet das

Jugendbildungswerk an.

20


Stadtbücherei

Die Stadtbücherei hat ein umfassendes Angebot

an Büchern und anderen Medien, gibt Auskünfte

und berät, bietet Veranstaltungen an und engagiert

sich in der Leseförderung. Über 30.000 Medien

können ausgeliehen oder vor Ort betrachtet

werden.

Darmstädter Straße 7 und 11, 63128 Dietzenbach

Tel.: 06074/ 25996

E-Mail: stadtbuecherei@dietzenbach.de

Webseite der Stadtbücherei

Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?

▶ Fördern Sie Ihr Kind auch außerhalb von Kita

und Schule. Achten Sie dabei aber auch darauf,

dass Ihr Kind genug Freizeit zum Spielen und Entspannen

hat.

▶ Lassen Sie Ihr Kind die Welt entdecken. Bringen

Sie es in Kontakt zu Büchern und lassen Sie

es kreativ sein. Helfen Sie Ihr Kind, sich in seiner

Kreativität weiterzuentwickeln, indem Sie es ständig

ermuntern.

Bildungshaus

Das Bildungshaus Dietzenbachs ist ein Zentrum

für Bildung, Begegnung und Kultur. Es gibt regelmäßige

Angebote im Bereich Bildung, Jugendarbeit,

Beratung, Integration, Kultur und Begegnung.

Zahlreiche Kulturveranstaltungen, Treffen von

Arbeitsgruppen und Informationsabende finden

darin statt.

Rodgaustraße 9, 63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 91 71 07-10

E-Mail: bildungshaus@dietzenbach.de

Webseite des Bildungshauses

21


Heimatmuseum:

Website des Heimatmuseums

Darmstädter Str. 7 und 11, 63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 41742

E-Mail: info-hgv@web.de

Feuerwehrmuseum:

Website des Feuerwehrmuseums

Rathenaustraße 16, 63128 Dietzenbach

06074 9172114

Familienbildungsstätte des Kreisverbands

AWO Offenbach Land e. V.:

Website der AWO

Wiesenstraße 9, 63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 3694

E-Mail: fbs@awo-of-land.de

Jugendbildungswerk:

Website des Jugendbildungswerks

Kreishaus, Werner-Hilpert-Straße,

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 8180 5457

22


MEDIEN

Alle Kinder nutzen Medien. Medien sind Handys,

Fernseher, Computer, Spielkonsolen, Bücher und

alle Geräte, mit denen wir etwas sehen, lesen und

hören oder mit anderen reden können. Es ist wichtig,

dass Kinder lernen, Medien sinnvoll einzusetzen

und zu nutzen.

Kinder sollten jedoch digitale Medien wie Computer,

Handy und Fernseher nicht zu viel und ihrem

Alter entsprechend nutzen, weil sie sonst andere

wichtige Dinge nicht gut lernen können und überfordert

sind.

iWeitere Informationen

Antworten zu Fragen rund um Medienkonsum

finden Sie im Internet z. B. auf der Webseite von

SCHAU HIN!

Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?

▶ Beobachten Sie genau, wie und vor allem wie

oft und wie lange Ihre Kinder Medien nutzen und

reden Sie mit ihnen darüber.

▶ Informieren Sie sich über Chancen und Gefahren

von Medien.

23


SPORT

Bewegung ist für Ihr Kind sehr wichtig. Bewegung

stärkt die Gesundheit und beugt insbesondere

Übergewicht und Krankheiten vor. Heranwachsende

lernen in Mannschaftsportarten Disziplin

und Teamgeist. Dies hilft Ihrem Kind auch, sich am

Vormittag in der Schule besser zu konzentrieren.

Jugendliche, die aktiv im Verein Sport treiben, verbringen

ihre Freizeit sinnvoll, haben regelmäßig

Kontakt zu Gleichaltrigen und greifen seltener zu

Alkohol und Drogen.

i

Weitere Informationen

Informationen und Kontakt zu den Sportvereinen

in Dietzenbach finden Sie hier.

Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?

▶ Informieren Sie sich über das Angebot der Dietzenbacher

Sportvereine. Die Trainer*innen der

Vereine sind erfahren in der Arbeit mit jungen Menschen

und vertrauenswürdig. Die Gebühren für

eine Vereinsmitgliedschaft können auch über das

Bildungs- und Teilhabepaket finanziert werden.

▶ Lassen Sie Ihre Kinder kostenlose Schnupperkurse

der Vereine besuchen. So finden sie heraus, welche

Sportarten ihnen am meisten Spaß machen.

▶ Ermuntern Sie Ihre Kinder, sich im Alltag und am

Nachmittag zu bewegen, und achten Sie auch auf

eine gesunde Ernährung.

24


FERIENANGEBOTE

In den Ferien sind Schulen und zeitweise auch

KiTas geschlossen. Es gibt jedoch verschiedene

Einrichtungen, die ein vielfältiges Programm für

Ihr Kind auch in den Ferien anbieten: Spiel- und

Sportfreizeiten, Ferienfreizeiten, Ferienangebote

der Stadtbücherei und einiges mehr. Falls Sie

in den Ferien arbeiten müssen, gibt es Möglichkeiten

der Kinderbetreuung. Alle wichtigen Informationen

zu Ferienangeboten finden Sie in der

„Broschüre Ferienspaß“, die jährlich von der

Kreisstadt Dietzenbach herausgegeben wird.

Sie können auch darüber nachdenken, sich die

Familienkarte Hessen anzuschaffen. Sie bietet

Ihnen viele Vorteile, z. B. vergünstigten Eintritt zu

Angeboten für die ganze Familie.

25


Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?

▶ Organisieren Sie frühzeitig die Ferien Ihrer

Kinder.

▶ Informieren Sie sich und überlassen Sie die Feriengestaltung

nicht nur Ihren Kindern.

▶ Lassen Sie Ihr Kind viele verschiedene Erfahrungen

sammeln, viele Dinge ausprobieren und

die Welt entdecken, damit es auch geistig wächst.

So kann es auch in der Schule besser werden. Die

Kosten verschiedener Aktivitäten können über das

Bildungs- und Teilhabepaket finanziert werden.

i

Weitere Informationen

Die Broschüre Ferienspaß erhalten Sie im Rathaus

oder hier: http://www.dietzenbach.de/ferienspaß

Familienkarte Hessen

Webseite der Familienkarte Hessen

26


SONSTIGE FREI-

ZEITANGEBOTE

Feuerwehr in Dietzenbach

Kinderfeuerwehr

Kinder ab 6 Jahren können sich bei der Kinderfeuerwehr

anmelden. Diese bietet spannende

Aktivitäten wie z.B. Spiele, Basteln, Malen, Brandschutzerziehung,

Sport, Verkehrserziehung, Umweltschutz.

Jugendfeuerwehr

Ab 10 Jahren können Kinder und Jugendliche in

die Jugendfeuerwehr eintreten. Sie trifft sich zu regelmäßigen

Übungsterminen auf der Feuerwache.

Dort lernen die Teilnehmer*innen unter Anleitung

alles, was zu Brandschutz und Feuerwehr gehört.

i

Weitere Informationen

Freiwillige Feuerwehr Dietzenbach

Webseite der Freiwilligen Feuerwehr Dietzenbach

Rodgaustraße 11

63128 Dietzenbach

Telefon: 06074 / 33311

27


Pfadfinder

Die Gemeinschaft der Pfadfinder fördert Kinder

und Jugendliche im Umgang mit der Natur, bei

Ausflügen und verschiedenen Aktivitäten. Ziel ist

es, neue Erfahrungen zu sammeln, Sozialkompetenzen

zu erlangen und eigenständiges Denken zu

erlernen.

Christliche Pfadfinder Steinberg

„Stamm Steinbock“

Webseite der Pfadfinder Steinberg

Limesstraße 4, 63128 Dietzenbach

E-Mail: kontakt@stamm-steinbock.de

Pfadfinder Stamm Sankt Martin Dietzenbach

Webseite der Pfadfinder Sankt Martin

Offenbacher Straße 5, 63128 Dietzenbach

Kinder- und Jugendtreffs

Auf dieser Webseite finden sie einen kurzen Einblick

in die wichtigsten Kinder- und Jugendtreffs.

Zirkus Chicana

Im Zirkuszelt können Kinder und Jugendliche sich

in Akrobatik, Jonglage und anderen Zirkusdisziplinen

erproben.

Webseite des Zirkus Chicana

An der Vogelhecke 1, 63128 Dietzenbach

Tel.: 06074/40094-20

E-Mail: m.ritzka@waldorfschule-dietzenbach.de

RuDi - Die Rundroute um Dietzenbach

Die Rundroute um Dietzenbach mit dem Fahrrad

bietet Interessantes und Sehenswertes. Sie führt

über weitläufige und vielfältige Naturräume, in denen

es zahlreiche Tier- und Pflanzenarten zu entdecken

gibt und die Erholung spenden. Außerdem

bieten sich auf der Strecke Ein- und Ausblicke in

unser Stadtgebiet. An zahlreichen Stellen lohnt es

sich, kleine Abstecher zu attraktiven Ausflugszielen

anzusteuern.

Webseite der Rundroute

Dietzenbacher Kinder- und Jugendfarm

Das große Farmgelände bietet Platz zum Bauen,

Spielen und Erkunden der Natur.

Webseite der Kinder- und Jugendfarm

28


BILDUNGS- UND

TEILHABEPAKET

Bedürftige Kinder und Jugendliche können finanzielle

Hilfen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket

erhalten. Berechtigt sind Kinder und Jugendliche

aus Haushalten, die eine der folgenden staatlichen

Hilfen erhalten:

▶ Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld (SGB II)

▶ Sozialhilfe (SGB XII)

▶ Kinderzuschlag

▶ Wohngeld

Durch das Bildungs- und Teilhabepaket können folgende

Kosten übernommen werden:

▶ Ausflüge

▶ Klassenfahrten

▶ gemeinschaftliches Mittagessen in der Schule/

Kindertageseinrichtung (1 € Eigenanteil pro Tag)

▶ erforderliche Lernförderung (Nachhilfe)

▶ Lernmaterialien (Hefte, Stifte etc.)

▶ Freizeitaktivitäten, wie beispielsweise Mitgliedsbeiträge

im Verein (Sport, Spiel, Kultur etc.)

▶ Unterricht im künstlerischen Bereich, kulturelle

Bildung (z. B. Museum)

▶ Teilnahme an Freizeiten (z. B. Sommercamp,

Pfadfinder)

29

Falls Sie sich für das Bildungs- und Teilhabepaket

interessieren, sprechen Sie die Lehrer*innen der

Schule oder die Leiter*innen der Kindertagesstätte

Ihres Kindes darauf an. Sie werden Ihnen dann die

nächsten Schritte erklären.

Hier erhalten Sie entsprechende Anträge:

Fachdienst Dienstleistungszentrum (DLZ) - Bürgerbüro

Werner-Hilpert-Straße 1

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 8180-8180 (Bürgerbüro)

E-Mail: buergerservice@kreis-offenbach.de

Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket

in vielen verschiedenen Sprachen finden Sie auf:

www.bildung-und-teilhabe-kreis-of.de

Bei Problemen beim Ausfüllen, wenden Sie sich an

die Formularhilfe:

Formularhilfe im Bildungshaus, Rodgaustraße 9

mittwochs, 9-12 Uhr

(in den Schulferien geschlossen)

Formularhilfe im Haus der Integration

Justus-von-Liebig-Straße 19

donnerstags, 9-12 Uhr

(in den Schulferien geschlossen)


ADRESSEN

Kindertagesstätten

Kita 1

Bremer Stadtmusikanten

Friedensstraße 29

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 23256

E-Mail: kita1@dietzenbach.de

Kita 2

Brunnenstraße 3-5

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 29997

E-Mail: kita2@dietzenbach.de

Kita 3

Martinstraße 46

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 31946

E-Mail: kita3@dietzenbach.de

Kita 4

Giessener Straße 33-39

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 24103

E-Mail: kita4@dietzenbach.de

Kita 5

Pusteblume

Limesstraße 2 A

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 23458

E-Mail: kita5@dietzenbach.de

Kita 6

Weiherstraße 22

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 31196

E-Mail: kita6@dietzenbach.de

Kita 7

Kinderburg

Laufacher Straße 2

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 25534

E-Mail: kita7@dietzenbach.de

Kita 9

Mutabor

Rodgaustraße 44

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 33182 // 06074 486571

E-Mail: kita9@dietzenbach.de

30

Kita 10

Biberbau

Kurt-Schumacher-Allee 26

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 42031

E-Mail: kita10@dietzenbach.de

Kita 11

Kinderinsel

Am Stiergraben 34

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 35623

E-Mail: kita11@dietzenbach.de

Kita 12

Tausendfüßler

Obernburger Weg 3

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 492310

E-Mail: kita12@dietzenbach.de


Private und Kirchliche Kindertagesstätten

Katholische Kindertagesstätte Sankt Martin VIII

Talstraße 10

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 26601

E-Mail: kita@st-martin-dietzenbach.de

Montessori-Kinderhaus

Montessori-Campus Dietzenbach

Gustav-Heinemann-Ring 101

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 4879640

E-Mail: info@montessori-dietzenbach.de

Waldorfkindergarten

Waldorfkindergarten- und Schulverein

Dietzenbach e. V.

An der Vogelhecke 1

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 400940

E-Mail: info@waldorfschule-dietzenbach.de

Waldkindergarten Hoppetosse

Waldkindergarten “Hoppetosse” e.V.

An der Schilflache

63128 Dietzenbach

Mobil: 0176 30183844

E-Mail: info@waldkindergarten-dietzenbach.de

31

Integrative Kindertagesstätte “Kinderland”

Rodgaustraße 7

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 698310

E-Mail: d.herbert@behindertenhilfe-offenbach.de

Grundschulen

Astrid-Lindgren-Schule

Nibelungenstraße 14

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 26354

E-Mail: verwaltung@astrid-lindgren-s.de

Aueschule

Talstraße 1-3

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 27848

E-Mail: verwaltung@aueschule-dietzenbach.de


Dietrich-Bonhoeffer-Schule

Schulstraße 20

63128 Dietzenbach

06074 31373

E-Mail: verwaltung@dietrich-bonhoeffer-s.de

Regenbogenschule

Theodor-Heuss-Ring 5

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 32768

E-Mail:

verwaltung@regenbogenschule-dietzenbach.de

Sterntalerschule

Kindäckerweg 2

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 45996

E-Mail:

verwaltung@sterntalerschule-dietzenbach.de

Weiterführende Schulen

Ernst-Reuter-Schule

Dr.-Heumann-Weg 1

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 484290

E-Mail: kontakt@ernst-reuter-schule.de

Heinrich-Mann-Schule

Etruskerstraße 2

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074-91768-0

E-Mail:

verwaltung@heinrich-mann-schule-dietzenbach.de

Schule mit Förderschwerpunkt Lernen

Helen-Keller-Schule

Arminiusstraße 45

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 32777

E-Mail:

verwaltung@helen-keller-schule-dietzenbach.de

32


Privatschulen

Rudolf-Steiner-Schule

Waldorfkindergarten- und Schulverein

Dietzenbach e. V.

An der Vogelhecke 1

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 400940

E-Mail: info@waldorfschule-dietzenbach.de

Montessori-Schule

Montessori-Campus Dietzenbach

Gustav-Heinemann-Ring 101

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 7281760

E-Mail: info@montessori-dietzenbach.de

Stadtbücherei

Darmstädter Straße 7+11

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 25996

E-Mail: stadtbuecherei@dietzenbach.de

Bildungshaus

Rodgaustraße 9

63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 91710710

E-Mail: bildungshaus@dietzenbach.de

33

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!