Catherine Bakker_Leseprobe_Ausgabe No.1_2019

wohlfuehl.tage82541

N° 01 | Frühling 2019 | CHF 8.00 | Euro 8.00

Gesundheit

und Heilung

Die

NEUE

Inspiration

für Sie

Ausbildungen

und Reisen

Weit

sicht

MAGAZIN

N° 01

Inspiration für

ein bewusstes

Leben

Persönlichkeitsentwicklung

Bewusst leben

und wohnen

Kinder

begleiten

Jeanne Ruland

Das Wunder

der Heiligen

Geometrie

Giorgio Benedetti

Alles ist

Klang

Armin Risi

Licht

in der

Dunkelheit


Weitsicht Magazin N°1

EDITORIAL

Vision, Inspiration und

der goldene Faden

der Verbundenheit

Was zu Beginn eine Vision war, halten Sie nun in Ihren Händen. Die Idee, ein

wertvolles und inspirierendes Autorenmagazin in die Welt zu bringen, begann im

letzten Frühling in unseren Köpfen – und ganz besonders in unseren Herzen. Erste

Knospen kamen ans Tageslicht, als wir mit dieser Idee rundum viel Wohlwollen

erfuhren und interessante Autorinnen und Autoren begeistern konnten. Aus der

Knospe entsprang nun eine farbige Blüte. Es ist unser Kind und wir nennen es

voller Stolz – «Weitsicht».

Fragen aus dem «Off»

Mit diesem Magazin möchten wir Sie einladen, Neues zu entdecken und Spiritualität

im Alltag zu leben. Es soll nicht bloss Antworten vermitteln, sondern Inspiration

sein. Fragen etwa können reine Inspiration sein: So sind uns während der

vertieften Arbeit mit den Inhalten immer wieder Fragen zugeflogen. Diese «Fragen

aus dem Off» haben wir an den Seitenrändern über das ganze Magazin verteilt.

Ohne Absicht und einfach so. Zehn grosse Artikel zu fünf verschiedenen Themen

sind der Kern des Magazins. Es sind bewusst wenige, dafür umso längere und

tiefergehende Texte, die in «Weitsicht» ihren Platz bekamen. Kurze Artikel gibt es

schon genug. Und um eine Geschichte wirklich interessant und gut erzählen zu

können, braucht es Raum und Zeit. Nicht zu vergessen sind natürlich auch unsere

Inserenten, die mit viel Herz und Seele ihre ureigenen Qualitäten anbieten.

Der goldene Faden

Immer mehr Menschen folgen ihrem Herzensruf und machen sich auf, um ihren

Lebensweg zu gehen und ihr Licht zu finden. Sie sollen die Gewissheit haben, dass

sie nicht alleine sind auf dieser manchmal so beschwerlichen Reise. Das Magazin

«Weitsicht» will nichts, ausser ihnen vielleicht da und dort ein Lichtlein sein.

Denn jeder Mensch findet seinen Weg auf seine Weise und nur er selbst kann am

Ende sein eigenes Lied singen und seinen eigenen Tanz tanzen. Der goldene

Faden, der Sie durch das ganze Magazin führt, steht als Symbol für das angebrochene

goldene Zeitalter und die Verbundenheit mit allem, was ist. Wir sind

glücklich, wenn Sie Freude am Magazin haben und das Leben lieben und feiern.

Liebe Leserin, lieber Leser, wir wünschen Ihnen ein Lächeln beim Lesen und grosse

Augen beim Betrachten der wunderbaren Illustrationen. Wir freuen uns auf Ihre

Rückmeldungen und Erfahrungen, die Sie mit uns teilen möchten. Leben Sie gut!

August Gretener

Chefredaktor

1


Weitsicht Magazin N°1

INHALT

05

Gesundheit und Heilung Unsere beiden

Autoren Armin Risi und Hampi van de Velde

(Bild) sind Freigeister und Sachbuchautoren.

Und sie haben viel zu erzählen.

26

Bewusst leben und wohnen

Giorgio Benedetti weiss fast alles

über die universelle Wirkung von

Klängen (Bild) und Pirmin

Loetscher erzählt uns Spannendes

zum Thema Alleinsein.

44

Kinder begleiten

Tanja Suppiger und Sarah

Riggione sind Mütter und

schreiben über «die Kinder

der neuen Zeit».

59

Ausbildungen und Reisen

Wir reisen mit Namayan Beck

und der Künstlerin Catherine

Bakker zu freien Delfinen auf

Hawaii. Um die Heilige

Geometrie geht es im Artikel

von Jeanne Ruland.

78

Persönlichkeitsentwicklung

Wir hatten fünf Fragen zum Thema

Spiritualität und suchten nach Antworten.

Fünf inspirierende Menschen, darunter

Gudrun Ferenz (Bild), waren so frei und

gaben sie uns.

2


Weitsicht Magazin N°1

INHALT

Weitsicht Magazin N°1

IMPRESSUM

GESUNDHEIT UND

HEILUNG

05 Armin Risi

Der bekannte Schweizer Sachbuchautor

erzählt vom Wunder des Lebens,

über das Licht in der Dunkelheit und

die Verantwortung des Menschen.

11 Hampi van de Velde

Der Obwaldner Heiler und Buchautor

ist ein international bekanntes

Heilmedium und der Erfinder des

Intuitiven Trance Healing.

16 Angebote mit Weitsicht

BEWUSST LEBEN

UND WOHNEN

26 Pirmin Loetscher

Der 40-jährige Luzerner Life Coach

hat nach einer längeren Krankheit sein

Leben in die Hand genommen und

schreibt erfolgreich Bücher. In seinem

Artikel geht es um das Alleinsein.

33 Giorgio Benedetti

Der Musikpädagoge ist ein aus gewiesener

Fachmann für die Themen

«Musik und Heilung» sowie

«Schwingung und Information».

39 Angebote mit Weitsicht

KINDER

BEGLEITEN

44 Tanja Suppiger

In ihrem HerzBauchWerk verbindet

sie Bewusstseinsarbeit und Wahrnehmungsschulung

für Hochsensible, sie

schreibt und malt medial Lebensbäume

und andere Bilder.

52 Sarah Riggione

Sie ist Mutter von zwei Kindern und

schreibt darüber, dass Erwachsene sehr

viel von ihren Kindern lernen können.

57 Kindergeschichte

Diese wunderbare Geschichte über

einen Regenbogenengel schrieb Sarah

Riggione für kleine und grosse Kinder

und für ihre Tochter Noelle.

AUSBILDUNGEN UND REISEN

59 Jeanne Ruland

Die Bestsellerautorin und Seminarleiterin

schreibt über ihr aktuelles Lieblingsthema

– die Heilige Geometrie.

65 Interview mit Namayan Beck

Seit zehn Jahren ermöglicht er vielen

Menschen, sich einen Traum zu erfüllen:

Schwimmen mit freien Delfinen auf

Hawaii.

69 Catherine Bakker

Die Künstlerin war eine dieser Glücklichen:

Sie beschreibt auf beeindruckende

Weise den «Delfin-Moment» und

hat dazu ein Bild gemalt – es heisst

«Freiheit».

73 Angebote mit Weitsicht

PERSÖNLICHKEITS­

ENTWICKLUNG

78 5 Fragen an 5 Persönlichkeiten

Ihre Antworten sollen Inspiration sein

für die vielen Menschen, die ihrem

Herzensruf folgen und sich aufmachen,

um ihren Pfad und ihr Licht zu finden.

84 Angebote mit Weitsicht

ANHANG

90 Stimmungsbericht Wohlfühl-Tage

in Luzern

«Wohlfühlwunderwelten» – die

Erlebnis­ Messe war einmal mehr ein

Raum der herzhaften Verbundenheit.

92 Vorschau

Im Herbst erfahren Sie, wie man ein

heiliges Feuer macht, Lebendigkeit lebt

und wie Kinder und Schulen auch sein

könnten – zum Beispiel glücklich.

Herausgeber

Wohlfühl-Tage GmbH

Marco Rossi, Chileweid 12, 6026 Rain

www.wohlfuehl-tage.ch

ISSN 2624-8409

Postkonto 61-567749-8

Auflage

6000 Ex.

Erscheinungsweise

Zweimal jährlich im Frühling und Herbst

Nächste Ausgabe: September 2019

Chefredaktion

August Gretener

Inhaltskonzept und Textredaktion

August Gretener

august@magazin-weitsicht.ch

Akquisition und Unterstützung

Priska Wyss, Marco Rossi, Claudia Portmann,

Hampi van de Velde

Korrektorat

Daniela Dada Bernet, www.dadachi.com

Design

Minz, Agentur für visuelle Kommunikation,

Luzern, www.minz.ch

Druck

Divyanand, D-Herrischried

Copyright

Wohlfühl-Tage GmbH

Nachdruck nach Absprache mit der Redaktion

unter Quellenangabe gestattet.

Anzeigen

Wohlfühl-Tage GmbH

Inserate Weitsicht, Chileweid 12, 6026 Rain

www.magazin-weitsicht.ch

Anzeigenschluss: Ende Juni 2019

3


Weitsicht Magazin N°1

AUSBILDUNGEN UND REISEN

Baden in bedingungsloser Liebe

«Schwimmen mit

freien Delfinen auf

Hawaii» – so stand

es auf dem Flyer.

Wem da nicht das

Herz aufgeht? In den

Monaten zuvor ging

Catherin Bakker

durch eine schwierige

Zeit mit vielen

Tränen. Kurzerhand

entschloss sie sich,

ihren Traum endlich

zu leben. Auch auf

der Insel kamen ihr

die Tränen – die

Tränen des Glücks.

Autorin: Catherine Bakker

Ich hatte den Wink des Lebens endlich

gecheckt. Scheidung, ein Burnout, ein

Umzug, Überforderungsgefühle in meinen

vielen Jobs und emotionale Tiefs, all

das hatte ich mittlerweile hinter mir und

überstanden. Nun ging es darum mehr

Selbstliebe zu entwickeln und täglich

mehr Selbstfürsorge und Achtsamkeit in

meinen Alltag zu integrieren, mein eigenes

Lebenstempo zu finden. Das war einfacher

gesagt als getan. Zudem hatte ich

ein halbes Jahr zuvor entschieden, mich

als Kunstmalerin selbständig zu machen.

Dazu brauchte es sehr viel Mut. Aber genau

darum ging es jetzt: meinem Herzensweg

zu folgen, ohne Ausreden.

Und nun war ich dabei, mir selber für all

die schweren Zeiten, die ich gemeistert

hatte, zu danken und mir selbst ein grosses

Geschenk zu machen. Als ich dann

einen Tag später die Zusage für einen

grossen Bilderverkauf bekam, war es sonnenklar.

Hawaii, ich komme! Welch nachhaltiges

Lebensgeschenk ich mir da tatsächlich

gemacht hatte, wurde mir erst

später bewusst.

Eine respektvolle Begegnung

Schon am ersten Tag wurden wir durch

Namayan in die Kunst des Schnorchelns

und des achtsamen Umgangs mit Delfinen

eingeführt: So schlafen und erholen sich

die Delfine tagsüber in den sicheren Buchten

von den strengen Nächten. Sie ziehen

mit ruhigen Bewegungen ihre Bahnen.

Deshalb ist es wichtig, ihnen nicht hinterher

zu schwimmen, sondern einfach nur

im Wasser zu «floaten», ohne starke Bewegungen

mit den Flossen zu machen. Auch

rumschreien oder einander zurufen ist

nicht ideal. Wenn man im Herzen ist und

eine liebevolle Energie ausstrahlt, ist das

spürbar für die Delfine und sie nähern sich

von selbst. Aber auch wenn man könnte,

darf man die Delfine nicht berühren, denn

sonst verletzen wir ihre zarte Haut.

Dann ein Wunder: Bereits am ersten Tag

waren Delfine in der Bucht zu sehen. Das

ist nicht selbstverständlich, denn wo sie

auftauchen werden, ist nicht vorhersehbar.

Nach einer gemeinsamen Herzmeditation

begaben wir uns in das klare und

tiefblaue Wasser. Wir «floateten» mit ruhigen

Bewegungen in der 100 Meter tiefen

Bucht. – Und was dann geschah, ist nur

schwer in Worte zu fassen ...

Der Delfin-Moment

Die Delfine sind überall, unter uns, neben

uns, Schatten weiter unten, klare Umrisse

weiter oben, es kommen immer mehr! Es

ist ein ganzer Schwarm von mindestens

40 Erwachsenen und ihren Jungen. Es

sind so viele und alle ziehen ruhig ihre

Bahnen. Plötzlich tauchen sie direkt neben

uns auf, mehrere von ihnen! Und

gleich von der anderen Seite nochmals

andere, die uns fast streifen. Mein Herz

pocht ganz wild vor Aufregung. Tränen in

den Augen. Ein Gefühl voller Demut und

Glück. Ich will diese liebevollen Geschöpfe

auf keinen Fall stören und einfach nur

ihre Anwesenheit geniessen.

Ich fühle mich wie ein kleines Kind, verzückt.

Jetzt, hier – kneif mich! – in diesem

Moment ist mein grosser Traum wahrgeworden.

Ich darf mit den anmutigen Geschöpfen

im selben Wasser sein. Es fühlte

sich an, als würde ich in Champagner ba-

>

68


02

03

> 01 Seit zwei Jahren lebt Catherine Bakker von der

Kunst. > 02 «SEIN» 70 × 120 cm, Mischtechnik mit

reinen Erdpigmenten, Acryl und Kupfer. > 03 «FÜLLE»

150 × 100 cm, Mischtechnik mit reinen Erd pigmenten,

Acryl und Blattgold

01

Catherine (Cat) Bakker ist 1969 geboren

und im Kanton Luzern aufgewachsen.

Sie lebt und arbeitet seit 2011 am Untersee

in Mammern (Bodensee). Sie malt moderne

Keilrahmenbilder und leitet die Kunstwerkstatt

Mammern für Malkurse, Malferien,

Teamevents und Mitgliedschaften.

www.cat-bakker.ch

www.kunstwerkstatt-mammern.ch

69


Weitsicht Magazin N°1

AUSBILDUNGEN UND REISEN

Wenn das Glück eine

Währung wäre,

welche Art von Arbeit

würde mich reich

machen?

den, mitten in blubbernden Glücksgefühlen.

Die Delphine sind überall, um uns,

unter uns, neben uns ... Mir entgleitet ein

Jauchzen, das in der Tauchermaske ganz

lustig klingt. Ich versuche ganz präsent

bei mir zu bleiben und mich zu spüren.

Diesen Moment ganz bewusst wahrzunehmen.

Mein Herz strahlt warm und voller

Liebe und springt doch fast aus meinem

Brustkasten. Es ist magisch. Ich

kann es fast nicht beschreiben. Es ist so

friedlich und entspannt. So nah und liebevoll.

Fast intim.

Mein Wunsch ist es, uns mit Liebe von

Herz zu Herz zu verbinden. Aber mir ist

schnell klar, dass das schon längst geschehen

ist. Denn das Wasser ist einfach

nur pure bedingungslose Liebe. Wir befinden

uns im Energiefeld dieser wunderba-

ren und wunderschönen Geschöpfe. In

diesem Gefühl fühle ich mich unbeschreiblich

angenommen und voller Glück,

dass ich das erleben darf. Ich fühle mich

zeitlos – eingebettet in die vollkommene

Glückseligkeit des Universums.

«Wir haben getanzt, gelacht und

geweint!»

Dieses Gefühl durften wir noch einige

Male in diesen zehn Tagen erleben. Als

nicht ideal entpuppte sich die Kombination

von Tränen und Tauchermaske ... –

aber das ist Nebensache. Und da war ja

noch mein Vorurteil über das Reisen mit

einer Gruppe. Ich und Gruppe? Hilfe,

nein danke! – Ich hatte mich ja also mutig

auf Neuland begeben, als ich mich für diese

Reise anmeldetet – und schickte mich

doch mit einer Portion Neugier in diese

70

Weitere Magazine dieses Users