moosburg aktuell

oevpmoosburg

An einen Haushalt | P.b.b. | Ausgabe 2/2018

Verlagspostamt 9062 Moosburg | Zugestellt durch post.at

moosburgaktuell

DIE INFORMATION FÜR DIE MOOSBURGER BEVÖLKERUNG

Familienbonus plus

Jetzt kommt echte Entlastung für unsere Familien!

Erwerbstätige Eltern leisten mit Beruf und Kindererziehung einen doppelten Beitrag in unserer Gesellschaft.

Ab Jänner erhalten diese Familien nun etwas zurück: Der Familienbonus Plus bringt eine

Steuerentlastung für Familien. In Kärnten profitieren 91.000 Kinder davon, viele von ihnen in Moosburg.

Pro Kind sinkt die Steuerlast um bis zu 1.500 Euro im Jahr. Nähere Informationen und das

Antragsformular gibt es auf www.familienbonusplus.at Nähere Infos auf Seite 9

Hilfe für Unwetteropfer! Bitte helfen Sie!

Kontonummer: RAIBA Moosburg „Lesachtal“ AT 97 3941 1000 3000 2182

n Weitere Info Seite 4

www.oevp-moosburg.at


2 moosburgaktuell | Inhalt

Der Bürgermeister

Durch gemeinsame Anstrengungen zu

einer besonders lebenswerten Gemeinde

„Damit wir auch in Zukunft

erfolgreich sind, müssen wir

uns alle an der Entwicklung

unserer Gemeinde

beteiligen. Nur zu warten

was sie anderen Tun ist

definitiv zu wenig.“

n

n

Liebe Moosburgerinnen,

liebe Moosburger,

was sich im Jahr 2018 in Moosburg

alles getan hat, ist schon unglaublich.

Durch Fleiß, klare, vorausschauende

Entscheidungen und

gemeinsames Handeln ist uns viel

gelungen. Wir arbeiten intensiv am

Mobilitätsmasterplan Moosburg,

Mag. Ferdinand Mossegger und sein

Team leisten in diesem Zusammenhang

perfekte Arbeit. Mobilität wird

in Zukunft für den ländlichen Raum

von großer Bedeutung sein.

Energie

Nachhaltig im Bereich Energie zu arbeiten

und der Bevölkerung die Möglichkeit zu

geben, Energie einzusparen und damit

Kosten nachhaltig zu reduzieren, ist dem

e5-Team unter der Leitung von Vizebürgermeisterin

Hermine Kogler sehr gut

gelungen. Nach der Aktion „100 Tage –

100 Dächer“ ist nun die Aktion „100 Tage

– 100 Sanierungen“ gestartet worden.

Dort wird nach Einsparungsmöglichkeiten

gesucht und nachhaltig investiert. So haben

wir am Gemeindeamt eine Photovoltaikanlage

installiert, die uns gerade dann

Energie liefert, wenn wir sie brauchen.

Glasfaser für Moosburg

Auch arbeiten wir intensiv am Breitbandausbau

in der Marktgemeinde Moosburg,

damit in Zukunft jeder einzelne die

wichtigen Leitungen zur Verfügung haben

wird.

Ortskernbelebung

Als Pilotgemeinde des Landes Kärnten

arbeiten wir an der Ortskernstärkung und

Ortskernbelebung. Ein starker Ortskern,

der attraktiv und von Leben erfüllt ist,

garantiert auch eine lebenswerte Zukunft.

Wenn wir bereit sind, die Betriebe und

Firmen, die sich in Moosburg angesiedelt

haben, auch zu unterstützen, indem

wir ihre Produkte kaufen, und somit die

Nahversorgung sichergestellt ist, werden

sie auch überleben.

Das örtliche Entwicklungskonzept

und der Flächenwidmungsplan

sind nach 10 Jahren wieder zu

überarbeiten

Der Gemeinderat hat beschlossen, das

örtliche Entwiclungskonzept nächstes Jahr

zu überarbeiten: Viel Arbeit, aber ganz

wichtig für eine positive Entwicklung der

Marktgemeinde Moosburg.

Bildungscampus Moosburg

2018 war für unseren Bildungscampus ein

entscheidendes Jahr. Es ist mir gelungen,

gemeinsam mit dem Schulgemeindeverband

und dem Schulbaufonds die

Sanierung der Volksschule Moosburg und

den Neubau der Sporthalle und der Mensa

zu starten. Ein Meilenstein für die Bildung

und unsere Gemeinde. Über weitere


3

▲ Bürgermeister Herbert Gaggl im Gespräch mit jungen Leuten über die Zukunft der Marktgemeinde Moosburg

Details werden wir Sie gerne, sobald sie

vorliegen, informieren. Jeder Cent, der in

unsere Kinder und Jugend investiert wird,

ist bestens angelegt.

Veranstaltungsort Moosburg

2018 war ein besonderes Jahr, auch was

die Veranstaltungen in unserer Gemeinde

betrifft. Die Konzerte von Nena, Zucchero,

Nik P., professionellst organisiert von

der Firma Semtainment, die sich in St.

Peter in Moosburg niedergelassen hat,

und bereits mehr als zehn Arbeitsplätze

geschaffen haben.

Die 3D-Weltmeisterschaft im Bogenschießen

war ein weiterer Höhepunkt. Das

Arnulfsfest wurde von den Besuchern

begeistert aufgenommen. Im Rahmen von

„Guten Morgen Österreich“ und „Daheim

in Österreich“ haben wir uns bestens präsentiert.

Ein besonderer Dank geht daher

an alle beteiligten Firmen und Vereine, die

unser Moosburg so professionell und so

herzlich dargestellt haben.

Als Abschluss haben wir noch an der

Familienmesse in Klagenfurt teilgenommen,

wo über 14 Vereine und Betriebe die

Familienfreundliche Gemeinde präsentiert

haben. Ein sehr schöner Erfolg für unsere

Gemeinde. Hier hat sich wieder gezeigt,

was gemeinsam alles möglich ist.

Nicht zu vergessen die vielen Veranstaltungen

der Moosburger Vereine und

Betriebe wie z. B. das Sängerfest am

Bauernhof, das Erntedankfest, das Fest

der Dorfgemeinschaften in Tigringen und

St. Peter, die sportlichen Veranstaltungen

und vieles mehr.

Neue Wohnungen

18 Wohnungen im Zentrum von Moosburg,

die vom Kärntner Siedlungswerk in

hoher Qualität gebaut wurden, konnten

den begeisterten neuen Mietern übergeben

werden. Eine Bereicherung für

unser Zentrum, eine Bereicherung für

den Ortskern. Genau so soll Entwicklung

stattfinden.

Aktion Demenz

Die Aktion Demenz Moosburg, ein Vorzeigeprojekt,

welches gemeinsam mit der FH

Feldkrichen gestaltet wird, hat mehr als

nur Früchte getragen. Das Bewusstsein für

diese Krankheit, und wie man damit umzugehen

hat, hat sich verbessert. Der erste

Kärntner Demenzmarsch war eine besonders

gelungene Veranstaltung. Herzlichen

Dank dem gesamten Team unter der Leitung

der 1. Vizebürgermeisterin Hermine

Kogler und Frau Mag. Battistata sowie

der Fachhochschule Feldkirchen und dem

ehrenamtlichen Verein in Moosburg.

Landtagswahl 2018

Bei der Landtagswahl 2018 habe ich

wieder für den Kärntner Landtag kandidiert,

um weiter für unser Moosburg und

unser Kärnten im Bezirk Klagenfurt Land

und Stadt tätig zu sein. Mit fast 2.500

Vorzugsstimmen im Wahlkreis habe ich

das beste Ergebnis erzielt, dafür möchte

ich mich bei den Moosburgerinnen und

Moosburgern, die auch wesentlich dazu

beigetragen haben, herzlich bedanken.

Ich werde mich im Landtag weiterhin für

unsere Anliegen einsetzen. Ich bin auch

zum Obmann des Ausschusses für Wirtschaft,

Tourismus und Mobilität gewählt

worden und als Sprecher für Bildung,

Familie und Generationen, Gemeinden,

Wohnbau, Sicherheit, Blaulichtorganisationen,

Verkehr und Mobilität sowie

Integration. Für Moosburg ist meine

Tätigkeit im Kärntner Landtag und die

guten Kontakte zur Kärntner Landesregierung

nur von Vorteil.

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


4 moosburgaktuell |

Danke

Es gäbe noch unglaublich viel zu berichten,

möchte aber hier mit einem ganz

besonderen Dank schließen. Danke an Sie,

liebe Moosburgerinnen und Moosburger,

für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Nur gemeinsam haben wir vieles erreichen

können. Gemeinsam haben wir das Image

der Marktgemeinde Moosburg verbessern

und die Lebensqualität erhöhen können.

Danke insbesondere auch meinem Team,

das immer bereit ist, mehr zu tun als sie

müssen und damit einen ganz besonderen

Beitrag für die positive Entwicklung der

Marktgemeinde Moosburg leisten. Danke

den konstruktiven Kräften im Gemeinderat

der Marktgemeinde Moosburg. Danke

meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

in der Marktgemeinde Moosburg. Danke

allen Betrieben und Vereinen, die dazu

beigetragen haben, dass das Jahr 2018 so

erfolgreich verlaufen ist.

Ich wünsche Ihnen allen ein wunderbares

Weihnachtsfest, das Ihre Herzen

berührt.

Für das Jahr 2019 wünsche ich Ihnen Gesundheit

und Kraft, damit wir gemeinsam

das Jahr gestalten, erleben und vor allem

mit Lebensfreude begehen können.

Herzlichst, Ihr

LAbg Herbert Gaggl

Bürgermeister

▲ So sieht es im Lesachtal aus

Hilfe für Unwetteropfer „Lesachtal“

Die Unwetter, die im Herbst 2018 über

Kärnten niedergegangen sind, haben unglaubliche

Schäden verursacht. Existenzen

sind zerstört worden und auf Jahrzehnte

hin vernichtet. Wir haben diesmal das

Glück gehabt, von diesen Unwettern verschont

geblieben zu sein. Diese Menschen

brauchen unsere Hilfe.

Deshalb bitte ich die Moosburgerinnen

und Moosburger ein Zeichen zu setzen.

Als Dankbarkeit dafür, dass wir verschont

geblieben sind, wollen wir gemeinsam die

Aktion „Moosburg hilft den Unwetteropfern“

starten. Wir haben ein Spendenkonto

eingerichtet und bitten Sie, wenn es

nur irgendwie möglich ist, auch kleinste

Beträge zu spenden. Jeder Euro ist eine

große Hilfe. Wir werden den Endbetrag an

die Betroffenen übergeben und mit Ihrem

Einverständnis auch die Spenderinnen und

Spender bekannt geben.

Ich möchte mich ganz herzlich dafür

bedanken. Setzen wir gemeinsam ein

Zeichen und unterstützen wir die Menschen,

die unsere Hilfe jetzt dringend

brauchen.

Mein besonderer Dank in diesem Zusammenhang

gilt den Ehrenamtlichen wie den

Feuerwehren der Nachbarschaft, den

vielen anderen Organisationen, die freiwillig

bereit sind, mehr zu tun als sie

müssen, um zu helfen. Sie haben unglaublich

viel geleistet und noch wesentlich

mehr Schäden verhindert.

Bitte helfen Sie!

Konto Nummer: RAIBA Moosburg „Lesachtal“ AT 97 3941 1000 3000 2182


Soziales 5

Soziales

Wir machen Angehörige stark

■ Demenz kann jeden von uns treffen,

aber niemand muss damit alleine bleiben.

Deshalb war es mir auch ein Anliegen, das

Projekt demenzfreundliche Modellgemeinde

in Moosburg zu starten. Inzwischen

hat sich der Verein „aktiondemenzmoosburg

gebildet, der sich zur Aufgabe

gestellt hat:

■ die Angehörigen zu unterstützen.

■ Aktivierung einer Bereitschaft für ein

soziales und nachbarschaftliches

Engagement bei den Bürgern.

■ Informations- und Wissensvermittlung

durch Sensibilisierung der Bevölkerung.

■ Das Senioren-Demenz-Café „servas di

Madln, grias enk die Buam hat jeden

1. und 3. Mittwoch des Monats ab 14

Uhr geöffnet.

Als Sozialreferentin war es mir ein Anliegen,

den Stammtisch für pflegende

Angehörige in Moosburg zu installieren.

gratis für einkommensschwache Personen.

Das Rote Kreuz lobt unser Engagement

und bittet die umliegenden Gemeinden

auch eine Fahrgelegenheit (wie Moosburg)

zur Tafel, anzubieten.

Wer keine Fahrgelegenheit hat, ist herzlich

willkommen, Abfahrt 18 Uhr Schlosswiese,

Ausgabe bei der Tafel ab 19 Uhr.

Hermine Kogler, 1.Vzbgm.

▲ 1. Vzbgm. Hermine Kogler

n

Am 13. Oktober war die Auftaktveranstaltung

des Stammtisches für pflegende

Angehörige im Pfarrheim. Danke an Herrn

Dechant Scharf für die Bereitstellung des

Pfarrheims.

Jeden letzten Samstag im Monat fahren

wir mit dem Schulbus zur Tafel nach

Feldkirchen. Dort gibt es Lebensmittel

▲ Warten auf den Start des 1. Kärntner Demenzmarsches.

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


6 moosburgaktuell |

▲ Eröffnung der 3D-Weltmeisterschaft der Bogenschützen in Moosburg.

Kultur – Sport: Leben und Erleben

Unsere Marktgemeinde war im

heurigen Jahr wieder einmal mit

großartigen Veranstaltungen weit

über die Gemeindegrenzen hinaus in

aller Munde.

■ So ist die 3D-Weltmeisterschaft im

Bogenschießen mit hunderten Aktiven,

die um das Schloss perfekte Bedingungen

vorgefunden haben, besonders zu erwähnen.

Sechzehn Nationen nahmen daran

teil. Die Siegerehrung auf der Schlosswiese

war sehr beeindruckend, insbesondere das

Abspielen der Bundeshymne am Ende des

Festaktes.

Den Semmler-Brüdern als Konzertveranstalter

ist es gelungen, Superstars wie

Nena, Zuccero und Nik P. nach Moosburg

zu bringen. Alle Konzerte auf der

Schlosswiese waren sehr gut besucht,

tausende Fans waren begeistert. Auch die

gesamte Gastronomie im Ort profitierte

davon.

Ein herzlicher Dank gilt auch besonders

den örtlichen Vereinen, die großartige

Veranstaltungen organisierten, die von der

Bevölkerung gerne besucht wurden.

Im Petautschnighof in Ratzenegg feierte

der Männergesangsverein sein 125-Jahr-

Jubiläum mit einem bunten Liederreigen.

Wir gratulieren und wünschen dem MGV

noch eine positive Weiterentwicklung.

Sportlich geht es beim SV Moosburg

wieder aufwärts. Der gute Tabellenplatz

spiegelt die gute Arbeit im Verein wider.

Gratulation an die Spieler und an alle

Verantwortlichen. Bitte weiter so.

Abschließend möchte ich mich bei allen

Vereinen ganz herzlich bedanken und

gleichzeitig die Bitte aussprechen, dass ihr

weiterhin die großartige Arbeit fortsetzt.

Ich wünsche allen Moosburger/Innen eine

besinnliche Adventzeit und ein schönes

Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben und

Gesundheit für 2019!

Euer Eckart Schwarzfurtner, 2.Vzbgm.

▲ Gelungener Auftritt des Gemischten Chores beim Kathreintanz.

▲ 2. Vzbgm.

Eckart Schwarfurtner

n


Titelstory 7

Neue Tragkraftspritze

für die FF Seigbichl

■ Bei der Feuerwehr-Gemeindeübung

am 4. Mai 2018 beim Bauernhof Strassonig

in Ameisbichl wurde der Freiwilligen

Feuerwehr Seigbichl mit dem Kommandanten

Seppi Maurer in Anwesenheit

aller Moosburger Feuerwehren von Herrn

Labg. Bgm. Herbert Gaggl und dem

Bezirksmaschinenmeister des Bezirkes

Klagenfurt Land, OBI Peter Ogris, (im Bild

3. ganz links) eine neue Tragkraftspritze

der Marke Magirus TS 12 / 10 New Fire

mit einer Wasserförderleistung von 1200

lt je Minute übergeben. Der Ankauf der

neuen Tragkraftspritze wurde erforderlich,

da die alte Tragkraftspritze Ziegler TS 6

bereits über 38 Jahre alt war und laufend

repariert werden musste.

Die Freiwillige Feuerwehr

Seigbichl, mit Bürgermeister

Herbert Gaggl bei der

Gemeindefeuerwehrübung

Tragkraftspritzen der

FF Seigbichl:

■ 1945–1980 Rosenbauer

■ 1980–2018 Ziegler TS 6,

■ ab 1018 Magirus TS 12 10 New Fire

Finanzierung:

■ Förderung vom Landesfeuerwehrverband

Euro3.900,–

■ Marktgemeinde

Moosburg Euro 4.100,–

■ Feuerwehr Seigbichl Euro 2.800,–

Kosten:

Euro10.800,–

▲ Die FF Tigring präsentierten die neue

Abwassertauchpumpe.

Neue Abwassertauchpumpe

für die

freiwillige Feuerwehr

Tigring

■ Für die Kameraden der FF Tigring

konnte dieses Jahr eine Abwassertauchpumpe

angeschafft werden. Die

technisch am neuesten Stand befindliche

Pumpe des in Deutschland ansässigen

Herstellers Mast, Type ATP 20,

kann bei Überflutungen, Überschwemmungen,

z. B. bei Wassereinbrüchen

in Kellern auch stark verschmutztes

Wasser in einer Menge von 2500 Litern

je Minute abpumpen. Diese Hochleistungspumpe

kann nicht nur in der

Marktgemeine Moosburg sondern

auch im gesamten Landesgebiet bei

Katastropheneinsätzen und Notfällen

eingesetzt werden.

Der Anschaffungswert in der Höhe von

Euro 4200,– wurde aus verschiedenen

Mitteln finanziert.

Dabei sei auch mit großer Dankbarkeit

erwähnt, dass nicht unbeträchtliche

Mittel der Moosburger Bevölkerung zu

verdanken sind. Mit dem Besuch jener

Moosburgerinnen und Moosburger,

welche an den Veranstaltungen der

FF Tigring teilnehmen, so auch das

diesjährige Feuerwehrfest, ist es möglich,

die FF Tigring dementsprechend

zu unterstützen. Dafür bedanken sich

Kommandant Martin Klatzer und seine

Kameraden herzlich.

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


8 moosburgaktuell | Titelstory


Steuertipps 9

Familienbonus Plus ab 1.1. 2019

Was versteht man unter dem

„Familienbonus Plus“?

Es handelt sich um einen Absetzbetrag,

der wie folgt zustande kommen kann:

■ E 125,00 pro Monat und Kind bis 18

Jahre

■ E 41,68 pro Monat und volljährigem

Kind (ab dem Monat, der auf den 18.

Geburtstag folgt)

Die Steuerlast kann sich daher jährlich

um bis zu E 1.500,– bzw. 500,16 pro

Jahr reduzieren. Eine Begrenzung des

Familienbonus erfolgt daher durch die

absolute Höhe der Absetzbeträge und der

Höhe der eigenen Einkommensteuer.

Was sind die Voraussetzungen für

den Familienbonus?

Es muss der aufrechte Bezug von Familienbeihilfe

bestehen und es muss sich um

ein in Österreich bzw. der restlichen EU/

EWR bzw. in der Schweiz lebendes Kind

handeln. Die Betrachtungsweise erfolgt

grundsätzlich monatlich.

Wie kann man den Familienbonus

geltend machen?

Zur Geltendmachung gibt es zwei Möglichkeiten,

entweder:

■ ausschließlich in der Steuererklärung

bzw. in der Arbeitnehmerveranlagung

oder

■ ab Jänner 2019 über die Lohnverrechnung

durch den Arbeitgeber (und zusätzlich

in der Jahreserklärung – wenn

eine solche erfolgt)

Bei Geltendmachung über die Lohnverrechnung

kommt es schon während des

Jahres durch Verringerung der Lohnsteuer

zu einer monatlichen Entlastung. Es

muss dazu das Formular „E30“ ausgefüllt

und dem Arbeitgeber unterschrieben

übermittelt werden. Wird der Familienbonus

im Zuge der Jahreserklärung geltend

gemacht, so kommt es zu einer Entlastung

im Nachhinein.

Vorsicht: Wurde der Familienbonus in der

Lohnverrechnung berücksichtigt und wird

dieser dann in der Jahreserklärung nicht

beantragt, kommt es automatisch zu einer

Nachversteuerung! Weiters muss eine

Pflichtveranlagung durchgeführt werden,

wenn der berücksichtigte Familienbonus

in der Lohnverrechnung zu einem unrichtigen

Ergebnis führt!

Wie erfolgt die Aufteilung des

Familienbonus zwischen

den Elternteilen?

Zur Berücksichtigung gibt es unterschiedliche

Fälle.

Grundsätzlich gilt:

1. Wenn für ein Kind im jeweiligen

Monat kein Unterhaltsabsetzbetrag

zusteht:

a. Familienbonus zu 100 % beim

Familienbeihilfeberechtigten oder

dessen (Ehe-)Partner oder

b. Aufteilung des Familienbonus zu je

50 % beim Familienbeihilfeberechtigten

und dessen (Ehe-)Partner

2. Wenn für ein Kind im jeweiligen

Monat ein Unterhaltsabsetzbetrag

zusteht:

▲ Dr. Andreas Breschan

n

a. Familienbonus zu 100 % beim

Familienbeihilfeberechtigten oder

dem Unterhaltsverpflichteten oder

b. Aufteilung des Familienbonus zu

je 50 % beim Familienbeihilfeberechtigten

und Unterhaltsverpflichteten

Was gibt es ab 2019 nicht mehr?

Die bisher zustehenden Möglichkeiten

der Geltendmachung eines Kinderfreibetrages

sowie die Absetzbarkeit von

Kinderbetreuungskosten fallen ab dem

Jahr 2019 weg.

Da es im Bereich der Aufteilung zu

einigen Sonder- bzw. Zweifelsfragen

kommen kann, muss der individuelle

Einzelfall immer einer genauen Prüfung

unterzogen werden! Unser Beratungsteam

kann Ihnen dabei hilfreich zur

Seite stehen!

Weitere Informationen …

… erhalten Sie direkt in unserer

Kanzlei oder auch auf unserer

Homepage www.breschan.com

Wenn’s um die Farbe geht …

Ihr Partner für alle Malerarbeiten

MOOSBURG–UNTERLINDEN 12

TELEFON 04272/ 83 678

MOBIL 0676 / 330 22 80

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


10 moosburgaktuell

Wir gratulieren …

Moosburg

… zum 90. Geburtstag von Frau Margarethe

Biedermann mit Enkerl Birgit, die ihr eine

wunderbare Torte überreichte.

Durch unseren Einsatz umgesetzt. Abbiegespur Turracher Bundesstraße/Kleinitalien – wieder eine

gefährliche Stelle entschärft.

… zum 90. Geburtstag von Frau Karoline

Gadringer.

(V.l.): Kinderdorfleiter Michael Trebo, Bgm.

Herbert Gaggl, die Jubilarin, ihr Sohn Herr

Rössler, welcher die Feier organisierte, und

der ehemalige Kinderdorfleiter Terpetschnig.

Bürgermeister Herbert Gaggl übergab den Schlüssel der Gemeinde an die Faschingsgilde Moosburg.

40 Jahre Treue für Moosburg

Im Gasthaus Liebetegger wurde das Ehepaar

Anne-Luzia und Manfred Remes für 40-jährige

Treue geehrt.

Erfolgreicher Jungunternehmer Patrik Dolleschal

mit seinem Spezial Bike erweitert sein Geschäft,

Gratulation und viel Erfolg in Zukunft.

Bürgermeister Herbert Gaggl beim Ehrengrab der

Marktgemeinde Moosburg zu Allerheiligen.


11

macht munter

Moosburg auf der Freizeitmesse

60 Jahre Jagdgemeinschaft Moosburg. Gründungsmitglieder

Thomas Klimbacher, Walter Ott

wurden von Obm. Walter Goritschnig und Stv. GR

Josef Straßonig geehrt.

Ortskernentwicklung – gemeinsame Arbeit für

Moosburg

Trachtengruppe Tigring bei der Kräuterweihe

am Freudenberg.

Glasfaser - Breitband.

Besuch im Altenheim

Bürgermeister Gaggls Besuch im Altersheim

Tigring ist jedesmal ein besonderes Erlebnis,

die Menschen freuen sich übert die persönlichen

Gespräche

Advent beim Schoaf Bauer

Süßes oder Saures?

Überraschender Besuch der Kinder zu Halloween:

SÜSSES oder SAURES?Dann doch lieber Süßes.

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


12 moosburgaktuell

Vereine in Moosburg

Bärndorfer Sänger: „Ein fleißiger Chor“

▲ Freundlicher Empfang beim „Komp“ durch den

Obmann, 2. Vzbgm. Eckart Schwarzfurtner

Swietelsky

Bauges. mbh.

Gewerbestraße 6

9560 Feldkirchen

Liebe MoosburgerInnen

und Moosburger,

wieder neigt sich ein Sängerjahr dem

Ende zu. Viel hat sich wieder getan in

den abgelaufenen 12 Monaten. Der MGV

Bärndorf ist ein sehr aktiver Kulturträger

in der Marktgemeinde Moosburg, was sich

in den vielen Veranstaltungen widerspiegelt.

So haben wir auch heuer wieder am 32.

Kaiser-Arnulf-Fest mitgewirkt und das

bereits 26. Sängerfest am Bauernhof

veranstaltet. Ein Highlight war das beeindruckende

Schlosskonzert am 27. Oktober.

Dabei konnten wir den Besuchern einen

Einblick in das breite musikalische

Spektrum vermitteln. Die Resonanz aus

dem Publikum war unglaublich positiv.

Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle

Telefon 04276/2195

Fax 04276/2195-4141

E-Mail:

feldkirchen@swietelsky.at

www.swietelsky.com

unseren Chorleitern Martin Sadounik und

Horsti Zeppitz für die Liederauswahl und

die vielen Proben.

Wir sind schon wieder fleißig am Vorbereiten

für eine neue CD. Zudem wirft

das 70-Jahr-Jubiläum, welches wir 2020

feiern, schon seine Schatten voraus.

Mit besinnlichen Liedern in der Adventzeit

leisten wir auch einen Beitrag für die

Einstimmung auf Weihnachten.

Dank:

Der MGV Bärndorf bedankt sich bei den

Sponsoren, Gönnern, Helfern und Freunden

für die Unterstützung im abgelaufenen

Vereinsjahr.

Danke auch an unsere neuen Mitglieder,

wir haben euch mit großer Freude aufgenommen.

Der MGV Bärndorf wünscht allen

einen schönen besinnlichen Advent,

frohe Weihnachten und alles Gute für

das Jahr 2019!

Obm. Eckart Schwarzfurtner

ASPHALTIERUNGEN

Hoch- und Tiefbauarbeiten aller Art

Erdarbeiten, Asphaltierungen und Pflasterungen, Kanal- und

Hausanschlüsse, Wasserleitungsbau, Hochbau-, Beton- und

Mauerungs arbeiten, Hangsicherung und Erosionsschutz,

Begrünungen, Abdichtungsarbeiten, Sportplatzbau

Gerne erstellen wir kostenlos ein Angebot für Ihr Bauvorhaben.

Über Ihre geschätzte Anfrage würden wir uns freuen!

▲ Der Chorleiter Martin Sadonig in Aktion


Vereine 13

Senioren Moosburg

Moosburger Senioren

blicken zurück

Bei der Rückschau auf das abgelaufene

Vereinsjahr kann der Vorstand

mit der geleistete Arbeit im Verein

recht zufrieden sein.

■ Traditionell zum Jahresbeginn

versammeln sich unsere Mitglieder um

das neue Jahr mit einer Hl. Messe in der

Moosburger Pfarrkirche zu beginnen.

In den Monaten danach gab es wie immer

die Zusammenkünfte beim Tschemernig,

die jedoch eher schwach besucht waren.

Am 11. Mai fand der Muttertagsausflug

in die Steiermark, Steinberg – St.Veit/

Vogau, statt. Das Reiseziel war die Wallfahrtskirche

in Vogau. Dort wurde mit

den Müttern eine Hl. Messe gefeiert. Eine

Fahrt durch die steirische Weinstraße mit

einem Buschenschankbesuch rundete den

schönen Muttertag ab.

Aber auch die anderen von Organisationsreferent

Peter Leschanz geplanten

Ausflüge, nach Lipica und in die Region

Goriska Brda, im Juli zum Prebersee

Ludlalm, im Oktober in die Steiermark

nach Klöch sowie der Überraschungsausflug

im November fanden recht guten

Zuspruch.

Höhenpunkt im heurigen Vereinsjahr war

das Grillfest beim Tschemernig.

Bei hochsommerlicher Hitze genossen die

vielen Besucher die Grillspezialitäten und

die kühlen Getränke bei Livemusik und

charmanter Bedienung.

Hoher Besuch hatte sich eingestellt –

unser Bürgermeister LAbg Herbert Gaggl

und die Landesobfrau Mag. Elisabeth

Scheucher waren anwesend.

Mit der Adventfeier im Dezember findet

das Vereinsjahr 2018 seinen Abschluss.

Der Bevölkerung von Moosburg wünscht

der Seniorenclub schöne Feiertage und

alles Gute für 2019.

Edeltrude Samitz, Obfrau

▲ Edeltraud Samitz


n

▲ Seniorenbund-Landesobfrau Mag. Elisabeth

Scheucher und Gemeinderat Heinz Brunner freuen

sich über die gelungene Veranstaltung.

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


14 moosburgaktuell |

Wir wünschen

allen unseren

Mitgliedern,

Freunden und Gästen

unserer Anlagen

ein erholsames Weihnachtsfest

und viel Erfolg im neuen Jahr!

9062 Moosburg / St.-Peter-Straße 1

Telefon 0 42 72 / 83 0 75

Fax 0 42 72 / 83 0 75-25

E-Mail: max.sereinig@aon.at

Allen Kunden und Freunden

Frohe Weihnachten und

ein gesundes Jahr 2019


Bürgermeisterausflug 15

▲ Einen unvergesslichen Tag erlebten die Moosburger und Moosburginnen beim Bürgermeisterausflug.

„Wunderbares Kärnten – schönes Osttirol“

Bgm. Herbert Gaggl hat euch heuer

wieder ein tolles Programm für den

Bürgermeisterausflug zusammengestellt.

■ Das erste Ziel für die einhundert

Mitreisenden war der wunderschöne Weißensee.

Nach der Einschiffung in Techendorf

auf die „Alpenperle“ wartete bereits

ein ausgezeichnetes Frühstück an Bord,

das die Ausflügler in den zwei Stunden

der Rundfahrt genießen konnten.

Nach dem Fototermin an der Anlegestelle

ging die Fahrt ins schöne Osttirol, nach

Lienz. Kurze Station beim „Diogenes“ am

Lienzer Stadtrad, mit einer Besichtigung

im riesigen Fass und Verkostung der edlen

Schnäpse. Die Gelegenheit zum Kauf von

netten Mitbringsel für die Daheimgebliebenen

wurde reichlich ausgenützt.

In Lienz wurde die Reisegruppe von Gemeinderat

Charly Kashuber erwartet.

Mit einer kurzen Führung durch die

Lienzer Altstadt endete leider schon der

Abstecher nach Osttirol

In Oberdrauburg gab es das Mittagessen

und anschließend einen Empfang durch

den Bürgermeister Brandstätter.

Die letzte Station war die Gemeinde Berg

im Drautal, wo alle persönlich vom LAbg

Ferdinand Hueter begrüßt wurden. Nach

einer Einladung zu einer Kaffee Jause

beim Feuerwehrfest ging es wieder nach

Moosburg.

Ein schöner Tag mit vielen netten Begegnungen.

Das Bürgermeister-Ausflugsteam

bedankt sich bei den Mitreisenden für ihre

Treue und ihr Interesse und freut sich auf

baldiges Wiedersehen.

▲ LAbg. Ferdinand Hueter hat uns in Berg im Drautal freundlich empfangen.

▲ Stadtspaziergang in Lienz

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


SCHMÖLZ

Nach der Errichtung des neuen, größeren

Bauhofes in der Ratzenegger Straße

9, sind wir nun in der Lage, neben den

vorhandenen Angeboten noch weitere

Kundenwünsche zu erledigen. Die Firma

Schmölzer hat derzeit 12 Mitarbeiter,

wird aber mit 2019 noch 3 weitere Kräfte

beschäftigen.

Unsere vielseitigen

Angebote umfassen:

Außenanlagen-Pflasterungen, Natursteinverlegungen,

Abbruch und

Umbauarbeiten sowie Vollwärmeschutzarbeiten.

Im Hochbau sind wir mittlerweile

stark vertreten. Unsere Stärke ist es,

besonders auf die Kundenwünsche

einzugehen. Hilfestellungen bei Planungen,

Einreichungen von Bauansuchen,

Beschaffung von Materialien,

einfach alles, was Bauherrn Erleichterungen

beim Hausbau bringt.


17

ER BAUT

Familie Schmölzer mit Bgm. Gaggl vor dem neuen Firmensitz

Wir bedanken uns bei den

Moosburger Bürgern für die gute

Zusammenarbeit und werden auch

weiterhin bemüht sein, die uns

beauftragten Arbeiten

gewissenhaft und fachgerecht

auszuführen.

Wir wünschen allen

Moosburger Bürgern

ein schönes

Weihnachtsfest und

alles Gute für 2019!

SCHMÖLZER-BAU

Ratzenegger Straße 9

9062 Moosburg

Telefon 0650 / 590 20 64

E-Mail: steine.robert@aon.at

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


18 moosburgaktuell |

▲ Gemeinderat

Mag. Ferdinand Mossegger

n

GO-MOBIL® und

MMM …

■ Die Stärkung des Alternativverkehrs in der Gemeinde

ist eine wesentliche Aufgabe des Mobilitäts

Masterplanes Moosburg – MMM. Gemeinsam mit

Max Goritschnig ist es nun gelungen, einen ersten

wichtigen Schritt in der Umsetzung der Ziele des

MMM zu setzen. Moosburger Gemeindebürger/Innen

haben nunmehr eine Verbindung zu Schwachlastzeiten

und an Wochenenden zu den übergeordneten

Verkehrsnetzen der Stadtwerke Klagenfurt und zur

S1 in Krumpendorf. Für Sie umgesetzt – bitte

nutzen Sie zahlreich das neue Angebot … Die näheren

Informationen finden Sie im nebenstehenden

Informations blatt und unter www.moosburg.gv.at

Ihr Gemeinderat Mag. Ferdinand Mossegger

Mobilität ist ein Grundbedürfnis

des Menschen

■ Es war mir ein Anliegen, anhaltende Widerstände

von außerhalb zu überwinden und die Anbindung

nach Klagenfurt-Wölfnitz (STW-Bus) und Krumpendorf

(BH) endlich herzustellen. Der MMM war der

richtige Anlass dafür. Fahrten in beide Richtungen vor

allem herein nach Moosburg, werden gerne angenommen.

Das GO-MOBIL® Moosburg beweist dabei auch bei

spontanen Fahrtwünschen seine Flexibilität zum

Wohle der Bevölkerung und aller Wirtschaftsbetriebe.

Eine gute Sache! Werden auch Sie Mitgliedsbetrieb

oder lassen Sie sich als Fahreranwärter vormerken. Es

macht Sinn!

Max Goritschnig / GF GO-MOBIL®-Zertifizierung

GmbH

▲ Stolz auf die neuen Verbindungen – GR Ferdinand Mossegger, GF Max Goritschnig

und LAbg. Bgm. Herbert Gaggl.


19

80 Jahre und kein bisschen leise

Peter Winkler feiert seinen „Runden“

Am 16. September 2018 feierte

unser rüstiger Gemeindebürger Peter

Winkler im Kreise seiner Familie und

seiner Freunde seinen 80. Geburtstag

bei der Familie Jessenitschnig!

(Gaggl) in Nußberg.

■ Landtagsabgeordneter Bürgermeister

Herbert Gaggl begann den Reigen der

Gratulanten und würdigte das bewegte

und vor allem engagierte Leben des

Jubilars als Berufsfeuerwehrmann, als

Landwirt und als Familienvater. Herbert

Gaggl bedankte sich für seine Leistungen

als Gemeinderat und seine Aktivitäten in

verschiedensten Vereinen in Moosburg,

die alle dazu mit beitrugen, dass das gesellschaftliche

Leben in unserer Marktgemeinde

verbessert und verschönert werden

konnte. Als Zeichen der Wertschätzung

und der Anerkennung dieser Leistungen

wurde Peter Winkler das Ehrenzeichen der

Marktgemeinde Moosburg verliehen.

Im Kreise der Feiernden überraschten den

Jubilar unter anderem mit Dankesworten

und Gratulationen Bauernbund-Bezirksobmann

KR Josef Fradler, der Bauernbundobmann

GR Josef Straßonig mit GR

Astrid Brunner, Wolfgang Leeb im Namen

der Nachbarn und Freunde, der auch mit

seiner steirischen Ziehharmonika aufspielte

sowie die Trachtengruppe Tigring

unter der Obfrau Isabella Jessenitschnig.

▲ Der Jubilar im Kreise von seinen Freunden Bürgermeister Herbert Gaggl, Gemeinderätin Astrid Brunner,

Gemeinderat Seppi Straßonig und KR Josef Fradler

Eine Abordnung des Blasorchesters der

Marktgemeinde Moosburg und ein Quartett

des MGV Bärndorf sorgten für weitere

köstliche musikalische Leckerbissen.

Claus Jessenitschnig dankte in rührenden

Worten seinem Schwiegervater für die unermüdliche

und jederzeitige Bereitschaft

zur Unterstützung in der Familie und in

der Landwirtschaft. Dass Peter Winkler

noch viele Jahre aktiv sein wird, beweist

seine Gattin Helga, die mit einer neuen

Motorsäge als Geschenk dafür sorgte, dass

Peter die Arbeit sicher nicht ausgehen

wird. Wir wünschen ihm alles Gute und

vor allem weiterhin viel Gesundheit für

die Zukunft.

Der Bauernbund Ortsgruppe Moosburg

möchte hier nochmals unseren lieben

Peter herzlichst gratulieren! Dankeschön

für deine langjährige und treue Mitgliedschaft,

deinen unermüdlichen Einsatz

sowie deinen Sinn für die Gemeinschaft.

Wir wünschen dir von ganzen Herzen beste

Gesundheit und viel Freude im Kreise

deiner Familie.

Astrid Brunner, ÖVP-Gemeinderätin

Frohe Weihnachten

und ein glückliches neues Jahr

wünscht

▲ Peter Winkler empfängt die Glückwünsche

seiner Nachbarn.

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


20 moosburgaktuell | Titelstory

Landjugend

■ Die Landjugend Moosburg besteht seit

dem Jahre 1961. Viele von uns bzw. unsere

Kinder waren und sind dabei! Seit damals

engagieren sich die jungen Leute vor allem

im Bereich der Traditionspflege, dem Volkstanzen,

stellen den Maibaum auf und organisieren

das Erntedankfest in Moosburg.

Außerdem bietet die Landjugend engagierten

Jugendlichen ein breites Spektrum an

Bildungsmöglichkeiten. Persönlichkeitsbildung,

Bildung unter anderem im agrarischen

Bereich und allgemeine Weiterbildung.

Durch das vermittelte Wissen und ihr

Selbstvertrauen lernen unsere Jugendlichen

Verantwortung im ländlichen Raum zu

übernehmen.

Die Landjugend fördert die Auseinandersetzung

mit volkskulturellen Werten,

Brauchtumspflege, Religion, Dorf, Tradition

und Familie. Weiters sichert die Landjugend

mit ihren gemeinsamen Aktivitäten

und ihrem vielfältigen Angebot eine sinnvolle

Freizeitgestaltung!

Hier nun einige Ereignisse aus dem

Landjugendjahr 2018:

■ Unsere Landjugend konnte heuer den

3. Platz um das Ranking der aktivsten

Ortsgruppen erreichen und die Urkunde

dafür bei der 14. Nacht der Kärntner

Landjugend in Empfang nehmen.

■ Teilnahme am Funktionärstag.

■ Mit dabei beim Bezirks.4er-Cup-Wettbewerb

für Geschick und Ausdauer,

Qualifikation für Landes- und Bundesentscheid

erworben.

■ Abhaltung des traditionellen 1.-Mai-

Festes auf der Schlosswiese

■ Bezirksentscheid Handmähen fand heuer

am 16. Juni in Moosburg statt.

■ Teilnahme am Volkstanzwochenende in

Cap Wörth

■ Veranstalter des Bezirksvolleyball-Turnier

bei der Sportanlage Moosburg

■ 32. Kaiser Arnulfsfest! Pflichttermin für

die Landjugend

■ Besuch der VS Tigring – erzählen von

heimischem Superfood!

■ 25. und 26. August: Erntedankdisco und

Erntedankfest auf der Schlosswiese

■ Teilnahme am Projekt „Tatort Jugend“!

■ Es wurden total motiviert Demenzplatten

und Poster für den Demenzlauf in

Moosburg gefertigt – Danke für das

gelebte Miteinander.

■ Viele Besuche bei befreundeten Landjugenden

mit Auftanzen, Fackeltanz bzw.

Pflege der Gemeinschaft

■ 31. Oktober: Jahreshauptversammlung

mit Neuwahl

■ Die Weihnachtswichteln der Landjugend

Moosburg sind tatkräftig bei der Arbeit…

Die Neuwahlen der LJ Moosburg

haben Folgendes ergeben:

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt

zusammen:

Obmann: Alexander Straßonig

1. Stellvertreter: Marvin Mogart

2. Stellvertreter: Thomas Jessenitschnig

Leiterin: Michaela Gaugeler

Leiterin 1. Stv.: Annalena Schurian

Leiterin 2. Stv.: Martina Koch

▲ Astrid Brunner, Gemeindrätin

▲ Michaela Gaugeler

Kassier: Caroline Freithofnig

Kassier Stv.: Hannes Koch

Schriftführerin: Chrissi Klatzer

Schriftführerin-Stv.: Rosa Graschitz

Agrarsprecher: Alexander Felix Weiß

Kulturreferent: Martin Adamitsch

Herzliche Gratulation dem neuen Obmann

Alexander Straßonig! Viel Freude und

Geschick für deine wertvolle Aufgabe.

Dem weiteren Vorstand wünsche ich viel

Motivation und Zusammenhalt bei den

vielfältigen zukünftigen Aufgaben!

Weiters möchte ich mich hiermit bei dem

in die zweite Reihe getretenen Obmann

Marvin Mogart sowie den ausscheidenden

Vorstandsmitgliedern Theresa Koban, Gerhard

Puschitz und Simon Urabl bedanken.

Euer Engagement, euer Mittun bei der

Landjugend ist und war äußerst wertvoll!

Erwähnenswert ist auch noch, dass 5

Mitglieder unserer Landjugend im Bezirksvorstand

vertreten sind und so Moosburg

gut repräsentieren!

Die LJ Moosburg probt bzw. trifft sich jeden

Freitag um 20 Uhr im Feuerwehrhaus

Moosburg und freut sich riesig, junge

Leute willkommen zu heißen!

Unserer Landjugend wünsche ich weiter

alles Gute und ich freue mich, bei Veranstaltungen

von euch dabei sein zu dürfen!

n

▲ Alexander Straßonig

Astrid Brunner, ÖVP-Gemeinderätin


21

Tuderschitzer Kindermaskenball

beim Gasthaus Karawankenblick

■ Was wäre der Fasching

ohne den Kindermaskenball

in Tuderschitz. Der allseits

bekante, „rührige, unermüdliche“

Mag. Erfried Feichter

begeisterte die vielen Kinder

als „Clown von Tuderschitz“

auch heuer wieder bei dieser

Veranstaltung. Groß und klein

marschierten vom Sportplatz

zum „Feichter“ wo es richtig

„rund“ ging und bei Spiel und

Tanz der Nachmittag viel zu

schnell verging.

Herzlichen Dank gebührt der

Fam. Feichter, die immer wieder

ein Herz für Kinder hat.

▲ Kinderfasching Feichter immer ein Erlebnis für Groß und Klein.

4. Tuderschitzer

Dorffest

■ Die Löschgruppe Kreggab unter

ihren Kommandanten Bernhard Gressl

hat heuer bereits das 4. Dorffest veranstaltet.

Die Veranstaltung beim sehr

gepflegten Rüsthaus hat auch heuer

wieder viele Besucher angelockt.

Bei sehr guter Küche, bester Unterhaltung

mit Livemusik, Kinderspielplatz

und gemütlicher Atmosphäre

fühlten sich alle rund ums Festzelt

sichtlich wohl.

Wir freuen uns schon aufs 5. Dorffest.

Impressum:

Verleger, Herausgeber und Medieninhaber

ÖVP-Gemeindeparteileitung 9062 Moosburg.

Für den Inhalt verantwortlich:

■ LAbg. Bgm. Herbert Gaggl

Redaktion:

■ Bgm. Herbert Gaggl

■ Gemeinderat Heinz Brunner

■ Christian Tschuk

Beiträge

Die mit dem Namen des Verfassers gekennzeichneten

Artikel stellen nicht unbedingt die Meinung des

Herausgebers dar.

Das neue Moosburg aktuell ist ein Medium zur Information

aller Moosburger Gemeindebürger über aktuelle

und interessante Ereignisse auf wirtschaftlicher,

politischer gesellschaftlicher und sportlicher Ebene,

hauptsächlich aus dem Bereich der Gemeinde, gemäß

den Grundsätzen der österreichischen Volkspartei.

Die ÖVP Moosburg ist auf Facebook.

▲ Große Teilnahme der Bevölkerung

ORF in Moosburg

■ Die ORF-Morgenshow „Guten Morgen

Österreich“ wurde am Dienstag live

aus Moosburg gesendet. Moosburg zeigte

sich von seiner besten Seite und machte

den Slogan „Moosburg macht munter“

alle Ehre.

Bereits um 6 Uhr waren viele Moosburgeri

nnen und Moosburger auf den Beinen,

um rechtzeitig bei der beliebten Morgenshow

dabei zu sein. Die Moderatoren,

Eva Pölzl und Marco Ventre, freuten sich

über das große Interesse. „Ihr habt euch

da wirklich was angetan“, meinten sie

unisono. Und in der Tat wurde von der

Marktgemeinde Moosburg ein großartiges

Rahmenprogramm organisiert: Blasorchester,

Saxobeat, Breakdance und ein

Markt mit Produkten aus der Region. „Wir

▲ Moderator Mike Diewald mit der Olympiafackel

von Bürgermeister Herbert Gaggl

freuen uns, wenn der ORF zu uns kommt

und unsere Gemeinde in ganz Österreich

präsentiert“, sagte LAbg Bürgermeister

Herbert Gaggl.

Gleichzeitig wurde auch die Radio-

Kärnten-Morgenshow aus Moosburg

gesendet.

Moosburg machte an diesem Morgen

eben ganz Österreich munter.

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


22 moosburgaktuell |

Frohe Weihnachten und

viel Gesundheit im Jahr 2019!

wünschen

Erwin und Mario Schweigreiter

und Team

LAUNOY-

SANTER

Ziviltechniker GmbH

für Vermessungswesen

9062 MOOSBURG

Krumpendorfer Straße 1

Telefon (0 42 72) 83 5 54 | Fax 82 3 27

E-Mail: lausan@aon.at

Ihr Partner für die Abfallentsorgung

wünscht Ihnen

Frohe Weihnachten

und

ein gesundes 2019!


23

Wanderung bei Vollmond und

Familienwandertag …

… mit Herbert Gaggl und der ÖVP Moosburg

■ Auch dieses Jahr ging es wieder unter

dem Licht des Vollmondes auf den Freudenberg.

Perfekt organisiert von Manfred

Schurian, Eduard Freithofnig und vielen

Helferlein wanderten wir mit Fackeln

von Nussberg hinauf zur Radinger Lisi.

Wärmende Feuerschalen, heiße Getränke,

Krapfen, Würstchen und Marshmallows

waren vorbereitet. Die Kinder hatten ihren

Spaß, die Eltern, Großeltern, Verwandten

und Freunde Zeit für nette und unterhaltsame

Gespräche.

Für 2019 wünschen wir uns Schnee, viel

Schnee, sodass wir endlich wieder einmal

hinunter rodeln können. Herzlichen Dank

an alle Gäste und bis nächstes Jahr. Es

dauert ja nicht mehr so lange.

■ Die Fischerei und alles, was so dazugehört,

stand diesmal im Mittelpunkt

unserer Familienwanderung. An die 20

Kinder und ebenso viele Erwachsene ließen

sich von Fischereiprofi und selbst begeistertem

Angler Alois Spieß vieles zum

Thema Fischerei und Fischfang erklären.

Das von ihm mitgebrachte Fischerei-

Equipment war mehr als umfangreich und

beeindruckend. Vor allem ging es an diesem

Tag auch darum, einiges auszupro-

▲ Wandertag – Fischen am Mühlteich – das war ein besonderes Erlebnis.

bieren. Haken und Futterkörbe befestigen.

Die Angel auswerfen und natürlich Fische

fangen. Dies gelang auch allen Kindern.

Schmunzelnd sei erwähnt, dass nur der

Herr Bürgermeister keinen dicken Fisch an

Land zog.

Es war ein wissenswerter und toller Tag,

der mit einem netten Picknick am Mühlteich

seinen Ausklang fand. Wir bedanken

uns bei Alois Spieß und seinem Team auf

das Allerherzlichste. Alle Herren haben

sich sehr viel Zeit genommen und das am

Vatertag. Übrigens, zum Picknick gab es

keine Fische, denn die haben wir wieder

im wunderschönen Mühlteich weiter

schwimmen lassen.

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


24 moosburgaktuell | Aus der Gemeinde

NONCONFORM

Ein buntes Team das gerne

Neues ausprobiert

Interview mit Roland Gruber, Geschäftsführer

und Mitgründer des

internationalen Planungsunternehmens

nonconform, das auch in

Moosburg ein Büro betreibt.

■ Was genau ist die Idee hinter

nonconform?

Wir wollen Orte schöner gestalten –

sowohl am Land als auch in der Stadt.

Damit sind öffentliche Plätze und

kommunale Bauten ebenso gemeint wie

Ortskerne, Stadtquartiere, Bildungszentren

oder Baugruppenprojekte. Wir wollen mit

den Nutzerinnen und Nutzern gemeinsam

Projekte entwickeln, die ein gutes Leben

ermöglichen und fördern.

■ Wie ist das Unternehmen heute aufgestellt?

nonconform hat heute neben dem Büro

in Moosburg fünf weitere Standorte in

Österreich und Deutschland: in Wien,

in der Oststeiermark, in Braunau am Inn,

in Berlin und seit Kurzem auch in

München. Durch diese dezentrale Struktur

sind wir lokale Ansprech- und Vertrauenspersonen.

Insgesamt zählt nonconform

derzeit um die 50 Mitarbeiter sowie

Partner.

■ Wie funktioniert die Zusammenarbeit

in diesem vielfältigen Netzwerk?

Wir sind durch die neuen Medien permanent

in Verbindung, ohne uns dabei

zwingend physisch zu treffen. Schließlich

sind viele von uns viel unterwegs. Da

wir um die Bedeutung des persönlichen

Austauschs wissen, schaffen wir sowohl

im Alltag als auch bei Klausuren und in

unserer internen Akademie immer wieder

den Rahmen für Begegnungen über

Standorte und Projektteams hinweg.

■ Was macht die Bürokultur bei

nonconform besonders?

In den letzten Jahren haben wir enormen

Wachstumsschub erlebt, daher haben wir

uns die Frage gestellt, was das für die Organisation

und Zusammenarbeit bedeutet.

Gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen

und Partnern begaben wir uns auf eine

spannende Büroreise in die Zukunft. Die

Erkenntnis war letztlich wenig überraschend:

So, wie wir bei Projekten nach

außen agieren, so müssen wir auch im

Inneren arbeiten – mit flachen Hierarchien,

die auf Selbstführung und Eigenverantwortung

basieren. So bleiben wir

als Unternehmen veränderungsbereit und

veränderungsfähig.

■ Könnte man also sagen, dass Selbstverantwortung

euer Erfolgsrezept ist?

Es trägt maßgeblich dazu bei, weil es den

Raum schafft, individuelle Interessen maximal

zu entfalten und über sich hinauszuwachsen.

Wir sind der Überzeugung,

dass reines Abarbeiten und festgefahrene

Strukturvorgaben im Arbeitsleben nicht

zielführend sind, weil sich damit Leidenschaft,

Empathie und Professionalität

nicht verbinden lassen. Für uns zählt

jedoch immer der sinnstiftende Charakter

unserer Arbeit.

■ Wie sieht die nonconform

Zukunftswelt aus?

Wir leben und arbeiten in Land und

Stadt und dürfen für Orte unterschiedlicher

Größenordnung – vom Dorf bis

zur Metropole – an ziemlich spannenden

Aufgaben tüfteln. Zum Beispiel an

Projektideen für die Regionale 2025

in Nordrhein-Westfalen oder in einem

niederösterreichischen Dorf wurde eine

Baugruppe als neue Form des gemeinschaftlichen

Zusammenlebens am Land

fertiggestellt und derzeit planen wir etwa

auch ein Blindenwohnheim in Wien.


25

▲ Einfach eine Augenweide

Blumenolympiade 2018

Moosburg ist wieder die schönste

Marktgemeinde Kärntens!

Als Ortsbildreferentin kann ich mit

Stolz berichten, dass Moosburg als

Marktgemeinde den Landessieg bei der

Blumenolympiade entgegennehmen

konnte. So eine Auszeichnung gelingt

nur, wenn die Bürger und die Gemeindeverwaltung

an einem Strang ziehen.

■ Die Gemeindesiegerehrung fand am

22. Oktober im Karolingersaal statt, zu

der alle diesjährigen Teilnehmer herzlich

eingeladen waren. Dort konnten wir uns

bei den Blumenfreunden für die von ihnen

vollbrachte Blumenpracht bedanken.

Musikalisch schwungvoll umrahmt wurde

der Abend von Catharina und Franky,

kulinarisch verwöhnt wurden die Teilnehmer

von der Buschenschank Wassacher.

Beim Nachschauen der Fotos konnte

der Blumenschmuck der Marktgemeinde

▲ Das Markgemeindehaus einfach schön

▲ Siegerehrung in Pörtschach

Moosburg im Jahresablauf bewundert

werden. Die Blumenbilder der Preisträger

wurden diesmal in ein Ratespiel verpackt,

das heitere „Blumenraten“ hat allen viel

Spaß gemacht.

Die Moosburger Sieger:

Kat. 1, Gasthöfe und Hotels: Familie

Lanzer, Gasthof Lanzer

Kat. 2, Bauernhöfe und Buschenschanken:

Familie Goritschnig, Buschenschank

Wassacher

Kat. 3, Gewerbebetriebe und Pensionen:

Familie Lassnig, Landhaus Lassnig

Kat. 4, Privathäuser: Frau Hildegard

Fischer

Kat. 6, Fenster- und Blumenschmuck:

Frau Karin Lamprecht

Kat. 7, Sonderobjekte: Familie Truppe

Kat. 7.1, Gartenparadiese: Frau Waltraud

Gaggl

Bitte melden Sie sich im Mai wieder an

für die Blumenolympiade. Danke für die

Blumen! Hermine Kogler, 1.Vzbgm.

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


26 moosburgaktuell |

Einblick in die Landtagsarbeit

von Herbert Gaggl

2018 nahm der Schwerpunkt

„Sicherheit“ in der Arbeit von

Herbert Gaggl als Abgeordneter

im Kärntner Landtag eine besondere

Rolle ein.

■ 2018 ist bereits ein trauriges Rekordjahr

bei den Opfern von Drogenmissbrauch.

Bis Mitte November verloren 22

Kärntner ihr Leben – der Großteil von

ihnen in jungen Jahren.

Kinder und Familien schützen

„Als Familien- und Sicherheitssprecher

geht es mir darum, unsere Kinder und

Familien vor Drogenabhängigkeit zu

schützen, und das in der Stadt und am

Land“, erklärt Herbert Gaggl.

Daher hat die Kärntner Volkspartei ein

12-Punkte-Maßnahmen-Paket gegen

Drogen gestellt, das auch einstimmig angenommen

wurde. Konkret geht es dabei

um flächendeckende Aufklärungskampagnen,

Erhöhung des Mitarbeiterstands

in der Suchtpräventionsstelle des Landes

oder auch verstärkte Polizeikontrollen.

Mehr Infos zum Thema: http://oevpclub.

at/themen/gegen-drogen

von Gesetzen wie bei Bau- und Raumordnung.

Jetzt Familienbonus abholen

Ab 1. Jänner 2019 haben in Kärnten Familien

von 90.756 Kindern Anspruch auf

den Familienbonus.

„Familien leisten meist einen doppelten

Beitrag: Sie zahlen Steuern und sichern

durch Kindererziehung die Zukunft

unseres Landes. Genau das wird nun mit

Hilfe des Familienbonus Plus honoriert“,

so Landtagsabgeordneter Herbert Gaggl.

Jetzt beantragen

Der Familienbonus kann so schon während

des Jahres lukriert, und ab sofort

beantragt werden. Dazu muss das Formular

„E 30“ ausgefüllt und dem Arbeitgeber

unterschrieben übermittelt werden.

So wird bereits ab 1.1. des kommenden

Jahres laufend die Lohnsteuer reduziert.

Familien stehen bis zu 125 Euro monatlich

pro Kind zusätzlich zur Verfügung.

Geringverdienende Alleinerziehende bzw.

Alleinverdienende, die keine oder eine

geringe Steuer bezahlen, erhalten künftig

einen so genannten Kindermehrbetrag in

Höhe von max. 250 Euro pro Kind und

Jahr

Digitalfunk umsetzen

Auch das Thema Sicherheit für Einsatzkräfte

liegt Gaggl am Herzen. Gerade

nach der Unwetterkatastrophe im Herbst

setzt sich Gaggl für die Umsetzung

des landesweiten Digitalfunks ein: „Die

Kärntner Einsatzkräfte brauchen die

beste Ausrüstung, die es gibt. Wir sind

das einzige Bundesland, das bisher noch

keinen Digitalfunk hat, daher setze ich

mich dafür ein, dass die Planungsarbeiten

zu den 186 benötigten Stationen endlich

starten“, so Gaggl weiter.

Weitere Schwerpunkte setzt Gaggl in den

Bereichen Bildung und der Vereinfachung

9345 Kleinglödnitz 18a | Tel. 04265/ 8313 | Fax 04265/ 8313-3

office@feichtinger.or.at | www.feichtinger.or.at


27

▲ Voller Saal, begeisterte Zuhörer

Zukunft Ortskern – Ortskernbelebung:

Österreichweite Konferenz in Moosburg

■ Was wir heute tun, oder auch nicht

tun, bestimmt das Morgen. Deshalb

beschäftigt sich Moosburg intensiv mit

der Belebung der Ortskerne. Es ist uns ein

großes Anliegen, dass unser Zentrum belebt

ist, und ein Treffpunkt der Menschen.

In den letzten Jahren ist es uns durch

die Errichtung des Schallarzentrums, den

Jahrhundertankauf der Schlosswiese, den

Ankauf des Katzenberger-Areals sowie die

Errichtung von Wohnungen im Zentrum

bestens gelungen, Voraussetzungen zu

schaffen, um den Ortskern zu beleben.

Das gute Image der Marktgemeinde

Moosburg trägt auch wesentlich dazu bei.

Alleine im Jahr 2018 haben die internationalen

Veranstaltungen den Ortskern

belebt. Die Konzerte von Nena, Zucchero

und Nik P. sowie die 3D-Weltmeisterschaft

im Bogenschießen waren wichtige

Highlights. Das belebt nicht nur den

Ort, es ist inzwischen auch ein wichtiger

Wirtschaftsfaktor. Um aber auf Dauer

erfolgreich zu sein, müssen alle daran

mitwirken, dass der Ortskern attraktiv und

belebt wird. Das geht von den Hauseigentümern

bis zur Gastronomie und den

Betrieben. So werden wir auch in Zukunft

bestehen können. Die Ortskernarbeitsgruppe

hat sich intensiv damit beschäftigt

und stellt fest, dass Moosburg durchaus

auf einem guten Weg ist. Ein Ort der

Spezialisten soll noch mehr Attraktivität

für den Ortskern bringen. Die Betriebe, die

jetzt schon da sind und neu dazugekommene,

wie zum Beispiel das Schmuckgeschäft

oder die Erweiterung des Special

Bikes-Angebotes. Spezialhandwerker sind

in Moosburg herzlich willkommen und

würden den Ortskern wesentlich beleben.

Am 13. und 14. September haben sich

Wissenschaft, Wirtschaft, Planung, Kultur,

Verwaltung und Politik in Moosburg

getroffen, um über dieses Thema nachzudenken.

Daniel Fellner und Martin Gruber

haben in sehr kompetenter Weise die

politische Vorgangsweise für die Belebung

der Ortskerne dargelegt. Vertreter aus den

▲ Ortskernbrot für Landesrat Martin Gruber

Siegergemeinden des Dorferneuerungspreises

2018 – Hinterstoder sowie der

Vize-Europameister St. Andrä im Lavanttal

– haben genauso referiert wie Referenten

der TU Wien, Gäste aus Bayern und

Italien. Das Ergebnis: Nur wir alle gemeinsam

können den Ortskern beleben, nur

gemeinsam können wir darauf schauen,

dass Betriebe in einer Gemeinde überleben

können, wenn wir diese unterstützen und

deren Angebot nützen. In Moosburg hat

der Ortskern Zukunft und eine positive

Zukunft brauchen wir mehr denn je.

Frohe Weihnachten wünscht das Team von

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


28 moosburgaktuell

Lebenswert alt werden in Moosburg

… wollen wir alle! Wir dürfen zunehmend

älter werden und auch im

ho hen Alter möchte der Mensch als

soziales Wesen in der Gemeinschaft

integriert bleiben. Egal, welche Gebrechen,

Erkrankungen oder Belastungen

er hat.

■ Wir, der Verein „Aktion Demenz

Moosburg“ sind 10 Menschen, welche

sich zur Aufgabe gemacht haben, zum

Thema Demenz arbeiten zu wollen. Wir

möchten der Bevölkerung durch unsere

Arbeit der Sensibilisierung, der Aufklärung

und der Wissensvermittlung ein wenig

den Schrecken, der noch immer mit dieser

Erkrankung verbunden ist, nehmen. Das

Leben mit einer Demenz ist nicht vorbei,

aber es wird anders. Wir ALLE können bei

diesem Anders im Sinne der Solidarität,

der nachbarschaftlichen Hilfe und des

sozialen Engagements mithelfen. Wie liest

man immer so schön, „Demenz geht uns

alle an“. Das stimmt!

Wie wir unser Alter leben, wie wir ältere

Menschen betreuen und pflegen, wie

wir dieser Verantwortung nachgehen

ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Eine

Verantwortung von uns allen, der Politik,

der Kultur, des Sports, der Kirche, der

Betreuungsinstitutionen, der prof. Helfer/

Innen, der betreuenden Angehörigen usw.

von Jung und Alt.

Wenn Sie sich schon immer sozial engagieren

wollten, Sie Freizeit zur Verfügung

▲ Der Vorstand des Vereins „Aktion Demenz Moosburg“

haben und das Thema Demenz interessiert,

dürfen wir Sie auf die Schulung für

ehrenamtliche Demenzbegleiter/Innen

aufmerksam machen. Wir wollen mit den

ausgebildeten Demenzbegleiter/Innen

Familien in der Gemeinde, im dörflichen

Umkreis im Sinne des nachbarschaftlichen

Engagements, stundenweise entlasten.

Zu guter Letzt möchten wir Sie auch über

die Möglichkeit einer Demenzschulung

informieren. Demenzerkrankte Menschen

möchten im Alltag unterwegs sein

(Einkaufen, in die Kirche gehen, Bankgeschäfte

erledigen, Arzt, Friseur etc.).

Deswegen brauchen wir ein achtsames

und informiertes Umfeld im Alltag. Lassen

Sie Ihre Mitarbeiter/Innen diesbezüglich

schulen. Im Rahmen des Projektes demenzfreundliche

Modellgemeinde Moosburg

sind diese Schulungen kostenlos.

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns und

stellen für Sie eine Schulung genau für

Ihr Berufsbild bzw. Berufsgruppe passend,

zusammen.

Besuchen Sie uns auf unserer Website und

Facebook-Seite (aktiondemenzmoosburg),

hier können Sie mehr über uns erfahren

als auch über die neuesten Projekte, Veranstaltungen

usw. von „Aktion Demenz

Moosburg“ informieren.

Wir, die Mitarbeiter/Innen des Vereins

„Aktion Demenz Moosburg“ grüßen Sie

recht herzlich.

■ Bleiben Sie dementisch! Die Obfrau

Mag. Sabine Battistata steht Ihnen

gerne für Informationen zur Verfügung.

Tel.: 06644538330.

Wohnbaugenossenschaft Fortschritt investiert in Wohnqualität

Es haben Gespräche zwischen LAbg. Bgm. Herbert Gaggl und den Verantwortlichen der

gemeinnützigen Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft Fortschritt stattgefunden.

Fortschritt, die in Moosburg seit vielen Jahrzehnten erfolgreich Wohnraum für die

Moosburger Bevölkerung geschaffen hat, ist es ein Anliegen, die Wohn,- und Lebensqualität

stetig zu verbessern und somit den Anforderungen und Veränderungen der Zeit

gerecht zu werden.

Derzeit wird an Verbesserungen gearbeitet, die für viele Kunden einen Mehrwert an

Wohn- und Lebensqualität schaffen werden.

Fortschritt bleibt auch in Zukunft ein wichtiger Partner der Marktgemeinde Moosburg und

wird den erfolgreichen Weg der letzten Jahre mit der Marktgemeinde fortsetzen. Immer

zum Wohle der Mieter.


29

Erfolgreicher 42. Radwandertag der

Freiwilligen Feuerwehr Moosburg

■ An die 200 Teilnehmer strampelten

beim diesjährigen Radwandertag der FF

Moosburg in die Pedale.

Ob Mountainbike, Straßenrenner, oder

typischer Drahtesel, alle bewältigten

die durchaus selektive, für Kinder und

Erwachsene jeden Alters geeignete

Rundstrecke über Naßweg, Klein St.Veit,

Tigring, Seigbichl und wieder zurück zum

Moosburger Rüsthaus. Im Rahmen des

stattfindenden Frühschoppens wurden

alle Gäste mit ausgezeichnetem Essen,

Mehlspeisen und Getränken verwöhnt.

Ein Hupfburg für die Kleinsten und die

Verlosung wertvoller Sachpreise war dann

der Höhepunkt des gesamten Rahmenprogramms.

An dieser Stelle herzlichen

Dank an alle Sponsoren, Teilnehmer

und Gästen, die den Radwandertag, die

Veranstaltung und somit die FF Moosburg

dabei unterstützt haben.

▲ Startschuss durch den Bürgermeister, der die Strecke laufend bewältigte

■ Veranstaltungstipp!

Am 2. März 2019 lädt die FF Moosburg zum alljährlichen Faschings-Maskenball

im Gasthof Tschemernig. Jetzt schon dick im Kalender eintragen!!

Familie Chyba freut sich, Sie im NEUEN Restaurant

begrüßen zu dürfen!

Küche

■ Dienstag bis Samstag von 17.00 bis 21.00 Uhr

■ an Sonn- & Feiertagen von 11.00 bis 14.00 Uhr

Um Tischreservierung wird gebeten!

■ Gerne können Sie auch diverse Feiern bei uns abhalten.

Hotel-Restaurant Jägerhof

Hauptstraße 236

9201 Krumpendorf am Wörthersee

Tel. 04229-2561

info@jaegerhof-woerthersee.at

www.jaegerhof-woerthersee.at

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


30 moosburgaktuell


31

Bauern- und Regionalmarkt

in Moosburg

Der nun schon sehr gut etablierte

Bauern- und Regionalmarkt findet

JEDEN ZWEITEN SAMSTAG im Monat

vom 8.00 bis 12.00 Uhr statt.

Er ist ein kulinarischer und kommunikativer

Treffpunkt, der von den

MoosburgerInnen sehr gut angenommen

wird!

■ Gerne habe ich dazu Familie Jäger

vom Schigmannhof in Maria Rain befragt.

Der Schigmannhof betreibt Kärnten’s

erste Bio-Pilzzucht und vertreibt seine

Köstlichkeiten in der Gastronomie, auf

Bio märkten, beim Biolieferdienst „Bio

bringt’s“, ist ein Mitgliedsbetrieb von

Genussland Kärnten und steht auf dem

Bauern- und Regionalmarkt Moosburg.

Derzeit werden Austernpilze, Ulmen- und

Rosenseitlinge sowie Lemonenseitlinge

gezüchtet und als Rohpilz, aber auch als

Pilzsalz und in Form von sauer eingelegten

Pilzen vermarktet.

Statement Familie Jäger:

Es freut uns sehr, dass wir als einzige

Nicht-Moosburger am Markt so herzlich

aufgenommen worden sind!

Dankeschön allen Besuchern des Marktes,

für ihre Aufgeschlossenheit gegenüber

neuen Produkten und ihren Mut, vieles

probieren zu wollen.

Wir schätzen das Publikum am Markt

sehr, da es immer zu einem regen Austausch

kommt und wir stets freundlichen

Personen gegenüber stehen. Der Markt

bringt eine interessante Mischung aus

Jung und Alt und verbindet aus unserer

Sicht sehr.

Wir, die Familie Jäger von Schigmannhof,

freuen uns, Sie beim nächsten Markttag

begrüßen zu dürfen!

Abschließend möchte ich gerne dem

Bauern- und Regionalmarktverein zu ihrer

hervorragenden Arbeit gratulieren! Es ist

für die Bauern eine sehr gute Form der

Direktvermarktung, so ihre Produkte zum

Konsumenten zu bringen.

Ein herzliches Dankeschön für die

Möglichkeit der Vermarktung, aber auch

Dankeschön von uns Konsument/Innen,

für die Möglichkeit, regionale und biologische

Produkte regelmäßig einkaufen zu

können.

Astrid Brunner, ÖVP-Gemeinderätin

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


32 moosburgaktuell | Titelstory


33

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


34 moosburgaktuell |

Fünf Großveranstaltungen prägten

den Sommer in Moosburg

Deutschlands Superstar Nena gastierte

am 5. Juli, Italo-Barde und Weltstar

Zucchero – In Blues we trust – kam

am 29. Juli, Schlagerstar Nik.P hatte

seinen Auftritt am 7. September auf

der Schlosswiese. Rund um das Schloss

Moosburg fand vom 2. bis 8. September

die Weltmeisterschaft der 3D-Bogenschützen

statt. Am 7. Juli hieß es

wieder: „Willkommen zum Arnulfsfest“,

heuer mit dem Motto „Zauberhaftes

Moosburg“.

Die Veranstaltungen wurden im Rahmen

einer Pressekonzferenz präsentiert:

Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser:

„Moosburg ist Bildungs- und Vorzeigegemeinde.

Jetzt kommen auch noch Musikund

Sportveranstaltungen dazu. Ich freue

mich sehr, dass diese Initiativen gesetzt

werden und wünsche den Veranstaltern

viel Erfolg“.

Charly Egger, President

3D-Archery-Association:

„Moosburg ist ein idealer Standort. Hier

rund ums Schloss haben wir alles, was

wir brauchen. Es sind bereits 650 Bogenschützen

aus 19 Nationen angemeldet.

Wir erwarten ein Mega-Event“.

Thomas Semmler, Semtainment

„Mit Nena, Zucchero und Nik P. holen

wir internationale Stars nach Kärnten. Die

▲ Zuccero: „Super Stimmung“

▲ Nik.P. freut sich über das Willkommensgeschenk

Lage hier in Moosburg ist ideal. Nena ist

so gut wie ausverkauft. Für Zucchero und

Nik P. läuft der Kartenvorverkauf hervorragend.

Für nächstes Jahr sind schon wieder

vier Events in Vorbereitung“.

LAbg. Bgm Herbert Gaggl

„Moosburg macht munter: Unser Slogan

ist Realität. Dank der guten Zusammenarbeit

aller Beteiligten können wir diese

▲ Nena voll in Aktion

Veranstaltungen durchführen. Man sieht,

wenn alle an einen Strang und in dieselbe

Richtung ziehen, können wir viel erreichen.

Eine tolle Wertschöpfung für die

Marktgemeinde und die Region“.

▲ 3D-Bogenschießen – ein Riesenerfolg.


A 35

Frohe Weihnachten

und alles Gute im Neuen

Jahr wünscht

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


36 moosburgaktuell | Bürgerforum

Das war das Offene Bürgerforum

„Lebenswert Altwerden in meiner Gemeinde –

was ist für mich wichtig?“

27.4.2018, Karolinger Saal

Vielen Dank für die

rege Beteiligung!

■ Viele Moosburgerinnen und Moosburger

aber auch Menschen aus den umliegenden

Gemeinden sind der Einladung

des Alternsforschungszentrum IARA der

Fachhochschule Kärnten in Kooperation

mit der „Aktion Demenz Moosburg“

gefolgt. Der Karolinger Saal war also gut

gefüllt mit Menschen, die sich Gedanken

zum Alter(n) und darüber, wie wir in der

Gemeinde gut miteinander alt werden

können, machen.

Eine Begrüßung von Herrn Bürgermeister

Gaggl und eine von ihm kommentierten

Filmvorführung über das Leben in Moosburg

anno dazumal, hat diesen Nachmittag

sehr beschwingt eröffnet.

Danach wurde von der Moderatorin, Frau

Julia Gasse-Krause, der Diskussionsteil

eröffnet. Die Anwesenden haben zu zweit

Anliegen gesammelt, die sie gerne diskutieren

wollten. Daraus haben sich sechs

wesentliche Themenfelder ergeben, die

dann in Kleingruppen bearbeitet wurden.

Die zentralen Themen an diesem Nachmittag

waren: Respekt & Würde, Miteinander,

Aktivitäten und Angebote, Versorgung

sowie Demenz und Kreativität. Das

soziale Miteinander, die Nachbarschaftshilfe,

die Begegnung der Genera tionen

und dass jeder sich mit den eigenen

Talenten in die Gemeinschaft einbringen

kann, waren den TeilnehmerInnen wichtige

Anliegen.

Einige Ideen, wie dies gut gelingen kann,

wurden geboren.


37

Viele Anliegen zum lebenswerten Alter(n)

in der Gemeinde betreffen auch Menschen,

die von einer demenziellen Erkrankung

betroffen sind.

Frau Mag. a Sabine Battistata hat zum

Abschluss als Obfrau des Vereins „Aktion

Demenz Moosburg“ jene Personen vorgestellt,

die sich nun schon seit zwei Jahren

darum bemühen, der Demenz bzw. den

Betroffenen eine Stimme zu geben. Als

geplante Aktivitäten im Zuge des Projektes

„Demenzfreundliche Modellgemeinde

Moosburg“ hat sie beispielsweises die

Schulung für ehrenamtliche DemenzbegleiterInnen,

die im Juni in der Gemeinde

kostenlos angeboten wird, sowie den für

22.9.2018 fixierten 1. Kärntner Demenzmarsch

vorgestellt. Alle, die sich hieran

beteiligen wollen, sind herzlich willkommen!

Frau Vizebürgermeisterin Hermine Kogler

hat das Bürgerforum mit einem herzlichen

Dankeschön beendet. Sie richtete nochmals

das Wort an die TeilnehmerInnen

– mit der Bitte, zukünftige Anliegen, Vor-

schläge ,oder auch Wünsche, der Arbeitsgruppe

zu übermitteln. Danach folgte ein

gemütlicher Ausklang der Veranstaltung.

Viele TeilnehmerInnen haben sich zu dem

von ihnen diskutierten Anliegen auch auf

die Kontaktliste gesetzt, um weiter informiert

zu werden bzw. sich auch weiter am

Vorantreiben dieses Themas zu beteiligen.

Wir freuen uns sehr auf den noch folgenden

Austausch mit Ihnen zum Thema

„lebenswert Altwerden in meiner Gemeinde“

und darauf, das Projekt „Demenzfreundliche

Modellgemeinde Moosburg“

zu begleiten und umzusetzen. Auf das

sich noch viele weitere Gemeinden auf

den Weg zu mehr Demenzfreundlichkeit

machen!

Das Alternsforschungszentrum IARA

der FH Kärnten in Kooperation mit der

„Aktion Demenz Moosburg“.

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


38 moosburgaktuell | Titelstory

Theatergruppe Moosburg

16. März 2018. 22.45 Uhr:

Der rote, schwere Samtvorhang

im bis zum letzten Platz gefüllten

Saal des Gasthauses Tschemernig

geht zu.

■ Begeisterte Zuschauer, erleichterte

Darsteller und eine strahlende Neo-Regisseurin,

der heute nicht nur ein Stein,

sondern eine ganze Felswand vom Herz

gefallen ist. Jetzt wird einmal gemeinsam

mit allen Akteuren und Helfern vor und

hinter der Bühne Premiere gefeiert!

Ungefähr 25 Proben in zwei Monaten,

bei denen nicht nur viel gelacht, sondern

auch die eine oder andere Träne der

Verzweiflung geflossen ist, sind der lang

ersehnten und gleichzeitig gefürchteten

Premiere der Kriminalkomödie „Verdufte

langsam Liebling“ von Hans Schimmel

vorausgegangen. Wie reagiert das

Publikum? Kommt das Stück an? Gibt

es „Hänger“? Sind alle Requisiten zur

rechten Zeit am richtigen Fleck? Funktioniert

die Technik? Das sind nur einige

der zahlreichen Fragen, die uns in der

Endphase schon beinahe Tag und Nacht

beschäftigen.

Das professionelle Fotoshooting und

die gute Öffentlichkeitsarbeit haben uns

heuer sechs bereits vor Aufführungsbeginn

ausverkaufte Vorstellungen beschert.

„Wenn man merkt, der Funke springt auf

die Besucher über, wenn das Publikum

mitgeht und sich amüsiert, laut auflacht

und an unerwarteten Stellen Zwischenapplaus

spendiert, dann haben sich alle Mühen

und Anstrengungen der vergangenen

Wochen gelohnt“, meint Rudi H., der als

tollpatschiger Haushandwerker Ali heuer

in den „Genuss“ etlicher zusätzlicher

Einzelproben gekommen ist …

Die Auswahl der Stücke fällt immer

wieder auf heitere Bauernkomödien,

Lustspiele oder Kriminalkomödien. (Heuer

haben z. B. der Klopapierfabrikant Kurt

Kniesebeck und seine Gattin einen

Auftragskiller aufeinander gehetzt und

wurden bei Umsetzung ihres Vorhabens

immer wieder vom vornehmen Butler, der

von Kurt geliebten Sekretärin bzw. der

neugierigen Nachbarin daran gehindert.)

„Wir alle haben beim Proben wirklich viel

Spaß und es ist unser erklärtes Ziel, unsere

Besucher aus ihrem Alltag zu entführen

und ihnen einige unbeschwerte Stunden

zu bereiten“, meint Regisseurin Doris

Hackl, die 2019 auf ein uriges Bauernstück

setzt: „3 Weiber und ein Gockel“

von Erich Koch verspricht kurzweilige

Unterhaltung und Lachtränen. Daher: Taschentücher

bereithalten und rechtzeitig

bei den Theatermitgliedern oder bei den

Vorverkaufsstellen in Moosburg Karten für

die Aufführungen am 5., 6., 7., 11., 12.

und 13. April 2019 sichern. Eines sei noch

verraten: 2019 werden zwei Jungschauspieler

ihr Debüt geben. Wir – und Sie

hoffentlich auch - freuen uns schon sehr,

wenn es wieder heißt: „Vorhang auf für

die Theatergruppe Moosburg!“

■ Nähere Details und noch mehr Informationen

gibt es unter www.theatergruppe-moosburg.at

und auf Facebook.

Doris Hackl


39

Gratulation Astrid Brunner

Eine große Auszeichnung und Ehre

ist es für unsere Gemeinderätin

Astrid Brunner zur Landesbäuerin

gewählt zu werden.

■ Seit frühester Kindheit ist sie dem

Bauernstand eng verbunden und hat als

Bio-Bäuerin, 3-fache Mutter und Funktionärin

die Entwicklung des Kollehofes in

Hohenfeld sehr stark geprägt.

Sie ist mit einzigartigen Fähigkeiten

ausgestattet. Ihr Einsatz, Kreativität,

Freundlichkeit gepaart mit einem humanistisch-positiven

Weltbild ist ansteckend

und motivierend zugleich.

Sie liebt die Arbeit im Haus, Hof und Stall.

Sehr oft bewegt sie die größten Arbeitsmaschinen

mit zierlichen und geschickten

Händen über Wiesen und Äcker.

Sie lebt das „Bäuerin-Sein“ mit jeder

Faser, kann aber trotzdem mit den Pro-

▲ Astrid Brunner mit LR Gruber

blemen und Nöten „ihrer“ Konsumenten

sehr gut umgehen und ist immer ein sehr

offener Gesprächspartner für diese.

Ihr gewinnendes Lachen ist für die doch

sehr männerlastige Funktionärswelt absolut

wohltuend.

Das gesamte Team der Moosburger

▲ Astrid Brunner mit Frau Birgit Knaus

Volkspartei gratuliert Dir zu dieser hohen

Auszeichnung und Verantwortung recht

herzlich.

Ein kräftiges „Glück auf“ möge Dein Wirken

für Kärnten begleiten!

Hubert Sickl, ÖVP-Gemeinderat

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


40 moosburgaktuell |

Aus dem Gemeinderat

1. Sitzung vom 9. April 2018

■ Rechnungsabschluss 2017 mit großer

Mehrheit beschlossen

■ E 290.000,– für die Wegesanierungen

z. B. Kreggaber Straße und Tigringer

sStraße beschlossen

■ Grenzweg – Übernahme von Wegflächen

und Grundbuchsordnung hergestellt

■ Mag. Lichtenegger zur Finanzverwalterin

bestellt

■ Betriebsleiter für Wasserversorgungsanlage,

Eckhart Sagmeister und

Abwasseranlage, Hermann Koraschnig

ernannt

2. Sitzung vom 25. Juni 2018

■ Beschluss über Finanzierung, Einrei-

chung und Abwicklung für den Bildungscampus

■ Finanzierung Linksabbiegespur B 95/

Klein St. Peter beschlossen

■ Anpassung der Ortstaxe für 2019

■ Nachtragsvoranschlag beschlossen

■ Auftrag örtliches Entwicklungsprogramm

vergeben

■ Beschlussfassung Abwasserbeseitigungsanlage

Öbergöriach

3. Sitzung vom12. September 2018

■ Förderantrag an den Schulbaufond

für den Bildungscampus einstimmig

beschlossen

▲ Gemeinderat Hubert Sickl

n

4. Sitzung vom7. November 2018

■ 2. Nachtragsvoranschlag 2018 beschlossen

■ einstimmiger Beschluss des Kontrollausschussberichtes

■ Übernahme von Wegflächen und Herstellung

der Grundbuchsordnung


41

Es fiel auf …

■ ... dass es auch heuer wieder einen

wunderschönen, nach Jahreszeiten wechselnden

Schmuck am Kirchplatzes gibt.

Die Blumendekorationen waren wieder

sehenswert, der Landessieg bei der Blumenolympiade

war der Lohn. 1000 Dank

an Ingrid Sagmeister und Team mit den

grünen Daumen ...

■ ... dass der Maskenball der FF Moosburg

wieder „das“ Ballereignis war.

Kommandant Duss + Team konnte wieder

mehr als 100 Maskierte begrüßen. Bei

so viel Kreativität hatte es die unparteiische

Jury sehr schwer...

■ ... dass auch heuer wieder 100 begeisterte

Mitreisende den Bürgermeisterausflug

zum Weißensee, nach Lienz und

in das Drautal genossen. Bei herrlichem

Wetter, ausgezeichnetem Essen und guter

Stimmung verflogen die Sunden im Nu...

■ ... dass das Pfarrfest in Moosburg sehr

gut besucht war. Bei prächtigem Wetter

wurde im Pfarrhof gefeiert. Ein kräftiges

Hoch Pfarrer Dechant Mag. Scharf und

seinem Team. Höhepunkt war wie immer

der traditionelle Glückshafen ...

■ ... dass Gertrude Biedermann das

Ehrenzeichen der Marktgemeinde durch

den Bürgermeister verliehen wurde. Die

tüchtige Bäuerin aus Arlsdorf zeichnet

eine unbegrenzte Kreativität und Schaffenskraft

aus. Ihre kleinen Kunstwerke

erfreuen seit Jahrzehnten viel Menschen

auf der ganzen Welt ...

■ ... dass anlässlich der Weltjugendspiele

in Klagenfurt eine große Delegation junger

Sportler aus unserer griechischen Partnerstadt

Katarini in Kärnten war. LAbg.

Bgm. Herbert Gaggl empfing sie nach

mehr als 30-stündiger Busfahrt in Moosburg.

In den dann kommenden Tagen war

▲ 80 Jahre Anschuss: Die Zeitzeugen Siegfried Pirker und Siegfried Legat (Mitte) berichteten über ihre

Erlebnisse. GR Hubert Sickl, Moderation, Mag. Dr. Nadja Danglmaier, Autorin, die Zeitzeugen, Bgm. Herbert

Gaggl, 2. Vzbgm. Eckart Schwarzfurtner (v.l.n.r.)-

die Sportanlage Moosburg Mittelpunkt

des internationalen Fußballturnieres.

■ ... dass Mag. Michael und Thomas

Semmler bei der Auswahl der internationalen

Künstler ein gutes Händchen

hatten. Große Höhepunkte waren das

NENA-Konzert und das Welttourneefinale

von ZUCCHERO in Moosburg ...

■ ... dass das Arnulfsfest im Schloss

wieder sehr gut besucht war und die

teilnehmenden Vereine die tausenden

Besucher mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnten.

Das Wetter war traditionell heiß,

mit gekühlten Getränken, gutem Essen

und musischem Rhythmen aber gut zu

ertragen ...

■ ... dass das Sängerfest am Bauernhof

Komp jedes Jahr ein Volltreffer

ist. Hunderte Besucher kamen an diesem

magischen Ort zusammen, um bei

perfektem Essen und kühlen Getränken

den Musikdarbietungen zu lauschen. Auf

der Naturkegelbahn wurden die Meister

gekürt und hätte nicht das aufkommende

Gewitter mitgeredet, so hätte diese

einzigartige Veranstaltung nie ein Ende

gefunden. Gratulation an Vzbgm. Eckart

Schwarzfurtner und seinen Damen und

Herren ...

■... dass sich Anfang September die

Besten der Besten bei der WM der Bogenschützen

in Moosburg trafen. Das

abschließende Finale auf der Schlosswiese

zog viele staunende Zuseher an. Mit welcher

Präzision die Pfeile ihr Ziel fanden,

ist unglaublich. Charly Egger & Team

sowie die Marktgemeinde Moosburg

bewiesen wieder einmal ihr Veranstaltungstalent

...

■ ... dass die Veranstaltung „80 Jahre

Anschluss“ viele Besucher zählte.

Man hätte eine Stecknadel fallen hören,

so aufmerksam verfolgten sie den

authentisch schicksalhaften Erlebnissen

von Sigfried Legat und Siegfried Pirker.

Letzterer hat in den vergangenen Jahren

durch seine Veröffentlichungen internationale

Reaktionen ausgelöst. Es gibt nur

mehr wenige Heimkehrer, die aus dieser

menschenverachtenden Zeit Selbsterlebtes

berichten können …

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


42 moosburgaktuell | Titelstory


43

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


44 moosburgaktuell | Termine 2019y

Terminvorschau

2019Vorbehaltlich unbedingt notwendiger

Verschiebungen

Samstag, 12. Jänner 14-16 Uhr

■ Tigringer Hof ein Workshop „Freude an Joga, Veranstalter Trachtengruppe Tigring

Termine des

Samstag, 16. Februar 18 Uhr

Fackelwanderung bei Vollmondschein auf den Freudenberg. Treffpunkt um 18 Uhr Nussberg beim Jessenitschnig vlg Gaggl.

Anschließend Fackelwanderung auf den Freudenberg. Gemütliches Beisammensein, zum Abschluss Rodelpartie ins Tal.

Sonntag, 8. September 6 Uhr

Bürgermeisterausflug, Abfahrt Parkplatz Schlosswiese um 6 Uhr, Anmeldungen bei der RAIBA Moosburg

Demenzfreundliche Modellgemeinde Moosburg veranstaltet

nachstehende Veranstaltungen:

Mittwoch, 27. Februar 18 Uhr

Mittwoch, 24. April 18 Uhr

Sonntag, 26. Mai

Mittwoch, 5. Juni 18.30 Uhr

Mittwoch, 18. September 18.30 Uhr

Mittwoch, 13. November 18.30 Uhr

Singen als Brücke zu Menschen mit Demenz, im Karolingersaal

Was ist Demenz? im Karolingersaal

2. Kärntner Demenzmarsch, Treffpunkt Schlosswiese Moosburg

Wenn die Pflege zur Belastung wird soziale und finanzielle Angebote zur

Entlastung nützen, im Karolingersaal

Gesundes Essen im Alter, im Karolingersaal

Validation- Einfühlsames Miteinander, im Karolingersaal

Termine für das 1. Halbjahr 2019 des Seniorenclub Moosburg

Donnerstag, 10. Jänner 14 Uhr

Heilige Messe zu Jahresbeginn für die Senioren in der Pfarrkirche Moosburg. Im Anschluss daran gemütliche Zusammenkunft

bei Kaffe und Kuchen im Gasthof Tschemernig

Monatliche Zusammenkünfte

Diese finden jeweils um 14 Uhr im Vereinslokal Gasthof Tschemernig statt.

Donnerstag, 7. Februar Donnerstag, 7. März Donnerstag, 4. April Donnerstag, 6. Juni

■ MUTTERTAGSAUSFLUG AM DONNERSTAG 9. MAI (Ausschreibung erfolgt noch)


45

Moosburgs „Traum“-

Weihnachtsbaum

▲ Große Freude in Maintal über den Besuch aus

Moosburg

Zukunftsorte-

Stipendium

■ Moosburg ist Mitglied des Vereins

ZUKUNFTSORTE, der Plattform

der innovativen Gemeinden Österreichs.

Gemeinsam mit unseren Partnergemeinden

widmen wir uns dort den Herausforderungen,

für die zukunftsfähige

Gemeinden im ländlichen Raum Lösungen

anbieten müssen: Von der Mobilität bis

zur Bildung, von der Ortskernstärkung bis

zur Digitalisierung.

Uns ist der Blick von innen und von

außen auf unsere Orte und ihre Zukunftsthemen

wichtig. Diesen Blickwinkel haben

in jedem Fall all jene aus unserer Gemeinde,

die aktuell irgendwo in Österreich oder

auf der Welt studieren. Daher freuen wir

uns sehr darüber, wenn sie sich schon

während des Studiums mit Themen aus

unserem Ort beschäftigen. Ihre neuen

Kompetenzen, Erfahrungen und Herangehensweisen

können wichtige Impulse für

die Zukunft unserer Gemeinde liefern.

Die ZUKUNFTSORTE möchten daher drei

Arbeiten, die sich zumindest in einem

wesentlichen Aspekt mit einem Thema

aus einem der Mitgliedsorte befassen, mit

einem einmaligen Stipendium von 1.000

Euro unterstützen. Wir laden also alle

Studierenden aus Moosburg herzlich ein,

eine Arbeit, die eine solche Verbindung in

unsere Gemeinde hat, zum ZUKUNFTS-

ORTE-STIPENDIUM einzureichen. Einreichschluss

ist am 11. Jänner 2019. Nähere

Informationen und die Ausschreibungsunterlagen

stehen zum Download unter:

https://www.daunddort.com/stipendium.

html

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


46 moosburgaktuell | Information

Schlossgeist

■ Was die Semmler-Brüder unterhalb

meiner Behausung auf der Schlosswiese

zu Wege bringen, lässt mein Herz höher

schlagen. Internationale Stimmen dringen

sogar in den hintersten Winkel meines

Schlosses.

■ Über die GEMA’s und dem Grünen

im Gemeinderat kann ich nur den Kopf

schütteln. Die glauben wohl im Ernst,

dass man durch Enthaltung oder Gegenstimme

belohnt wird. Das wäre so,

als wenn man die Uhr abstellt und dann

glaubt, dass jetzt die Zeit nicht mehr

vergeht.

■ Nächstes Jahr kann ich dann schon

vielleicht auf den Herzenswegen um das

Schloss lustwandeln. Dr. Arnold Metnitzer

als Schirmherr lädt dann zu „geistreichen“

Wanderungen ein. Bin schon

gespannt, ob es da auch wieder

einige gibt, die dagegen sind.

Euer Schlossgeist

M&R HTBau GmbH

M&R Gewerbepark 1

9560 Feldkirchen


47

Gemeinsam erfolgreich für Moosburg


wünscht allen Moosburgerinnen und Moosburgern

ein gesegnetes Weihnachtsfest,

sowie ein glückliches und gesundes 2019!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine