sRittner Boetl - August 2018 - 227

decometer

Die September-Ausgabe der Monatszeitschrift am Ritten. Informativ und menschennah.

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

Monatszeitschrift am Ritten - 20. August 2018 - 36. Jahrgang seit 1983 - Heft 227

Erscheinungsdatum am 20. des Monats - Redaktionsschluss am 5. des Monats - Anzeigenschluss am 10. des Monats

Tel. 335 8124000 - Fax 0471 357080 - E-Mail ritten@boetl.net - Internet www.boetl.net

Jahres-Abo Südtirol und Italien = 36,00 € / Bartlmas-Abo von September 2018 bis Dezember 2019 (16 Ausgaben) = 40,00 € (siehe Seite 54; mit Ausland-Infos) - Einzelheft 3,50 €

In Unterinn

hot’s gschnöllt

Poste Italiane S.p.A. - Versand im Postabonnement / Spedizione in abbonamento postale - 70% NE/BZ - GEBÜHR BEZAHLT / TASSA PAGATA / TAXE PERCUE

Seiten 28 + 29

Foto Unterinner Goaslschnöller

www.boetl.net


2 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Gemeinde-Nachrichten

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

3

***** Das nächste BÖTL erscheint am Donnerstag, 20. September *****

Zivilschutzzentrum, Tiefgarage und Mobilitätszentrum

Vom Sekretariat der Gemeinde und „zö“

Klobenstein, 17. Juli 2018. Bereits im

September kann mit dem Bau des

neuen Rittner Zivilschutzzentrums in

Klobenstein begonnen werden: Diese

Zusage machte Bürgermeister Paul

Lintner bei der Gemeinderatssitzung.

Das geplante Gebäude mit Kosten

von rund sechs Millionen Euro samt

oberirdischen Parkplätzen und einer

zusätzlichen Tiefgarage für rund zwei

Millionen Euro ist eines der derzeit

wichtigsten Vorhaben. Zuvor musste

die finanztechnische Voraussetzung

geschaffen werden, was über eine Bilanzänderung

erfolgte.

Aus dem

Gemeinderat

Nachdem der Landesbeitrag in den

Gemeindehaushalt eingebaut wurde,

kann mit dem Aushub und dem Bau in

der Nähe des Busparkplatzes Kaiserau

also begonnen werden. Die Einrichtung

soll ein Gebäude für die Freiwillige

Feuerwehr, die Bergrettung und

das Weiße Kreuz werden. Es soll unterhalb

des Parkplatzes

Kaiserau

Bürgermeister

Paul Lintner.

am südlichen

Dorfeingang in

Klobenstein verwirklicht

werden.

Dort soll

auch eine Tiefgarage

entstehen.

Laut Bürgermeister

Lintner wird

auch das Mobilitätszentrum

der

Busse dort verwirklicht

und der gesamte Kreuzungsbereich

neu gestaltet.

Foto BÖTL-Archiv

www.boetl.net


4 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Gemeinde-Nachrichten

Briefwahl bei Landtagswahlen

Vom Meldeamt der Gemeinde

Am Sonntag, dem 21. Oktober,

finden die Landtagswahlen statt.

Die im Ausland ansässigen Wählerinnen

und Wähler, die im Melderegister

der im Ausland lebenden

italienischen Staatsbürger (AIRE)

eingetragen sind, nehmen auf dem

Postweg an der Wahl teil.

Auch jene Wahlberechtigten, die

sich vorübergehend außerhalb von

Südtirol aufhalten und daher nicht in

der Gemeinde, in deren Wählerlisten

sie eingetragen sind, wählen können,

haben die Möglichkeit, ihre Stimme

über die Briefwahl abzugeben.

Die Bürgerinnen und Bürger, die sich

für die Briefwahl entscheiden, müssen

innerhalb 6. September einen

entsprechenden Antrag an die Gemeinde

stellen, in deren Wählerlisten

sie eingetragen sind.

Wichtiger Hinweis: per Brief wird nur

außerhalb des Landes gewählt. Man

kann nicht einen Antrag stellen, um

im Vorab von zu Hause aus zu wählen.

Man kann nicht am Wahl-Wochenende

(19. bis 21. Oktober) per

Post wählen.

Das Antragsformular kann von der

Internetseite der Gemeinde Ritten

www.ritten.eu unter News oder von

der Internetseite www.wahlen.provinz.bz.it

unter wer kann wählen -

Briefwahl heruntergeladen werden.

Der Antrag kann persönlich, per Post,

Fax oder über die elektronische Postanschrift

zusammen mit einer Fotokopie

des Personalausweises übermittelt

werden. Der Antrag muss von

der antragstellenden Person persönlich

unterschrieben sein.

Bei dieser Gelegenheit werden die

Bürger und Bürgerinnen ersucht zu

kontrollieren, ob auf ihrem Wahlausweis

noch genügend freie Felder für

die Anbringung eines weiteren Stempels

(als Bestätigung der Teilnahme

an der Wahl) vorhanden sind. Sollten

keine mehr verfügbar sein, kann in

der Gemeinde Ritten ein neuer Ausweis

beantragt werden: Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 8 bis

12:30 Uhr und mittwochs auch von

15 bis 18 Uhr. Informationen dazu

erteilt das Wahlamt der Gemeinde

unter der Rufnummer 0471 356457.

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

5

Neubau Kindergarten und Vereinsräume Oberinn

Klobenstein. Die

wichtigsten Beschlüsse

des Gemeindeausschusses.

Vom Sekretariat der Gemeinde

Klobenstein, 2., 9.,

16., 19. und 30. Juli 2018

Neubau des Kindergartens und der

Vereinsräume in Oberinn.

1) Genehmigung Ausführungsprojekt.

Die Bietergemeinschaft Dr. Arch. Rudolf

Perktold - Pfeifer Planung GmbH

- Baubüro Ingenieurgemeinschaft -

Energytech Ingenieure GmbH hat das

Ausführungsprojekt vorgelegt. Der

Ausschuss beschloss, dieses Projekt

zu genehmigen (2.450.000 Euro) und

beim zuständigen Landesamt um die

Bereitstellung des Landesbeitrages anzusuchen.

2) Vergabe der Aushubarbeiten und

Baugrubensicherung. Für die Realisierung

dieses Bauvorhabens wurden 13

Firmen zur Abgabe eines Angebotes

eingeladen. Jenes der Firma Heinrich

Rottensteiner war am günstigsten

(144.952,14 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Vermessung der neuen Wohnbauzone

in Lengstein. In der Fraktion Lengstein

scheinen mehrere Bewerber für die

Zuweisung von gefördertem Wohnbauland

auf, weshalb eine Studie für

eine neue Wohnbauzone in Lengstein

in Auftrag gegeben wurde. Für die Ausweisung

der neuen Zone muss eine

großräumige genaue Vermessung mit

Höhenschichtenlinien in Auftrag gegeben

werden, weshalb zwei Techniker

um die Vorlage eines Angebotes ersucht

wurden. Jenes von Geom. Armin

Prast war am günstigsten (890 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Aus dem

Gemeindeausschuss

Übernahme der privaten Trink -und

Löschwasserleitung in Gebrack/Perbetwiesen.

Im Hinblick auf die Vervollständigung

der einheitlichen Wasserversorgung

am Ritten liegt es im

öffentlichen Interesse der Gemeinde,

auch das Teilstück der Trink- und Löschwasserleitung

in Gebrack/Perbetwiesen

vom Höldboden bis zum Haus

Messner, das von den Privatpersonen

Martin Messner, Albert Staffler, Peter

Nössing und Manfred Fink realisiert

wurde, zu übernehmen. In diesem Falle

wird von der Enteignung abgesehen,

nachdem ein Einvernehmen im Privatverhandlungswege

erzielt werden

konnte. Der Ausschuss beschloss, den

Entwurf der Vereinbarung zu genehmigen.

Gemeindestraßen und Güterwege:

Vergabe der Asphaltierungsarbeiten

2018. Es ist notwendig, auf verschiedenen

Güterwegen und Gemeindestraßen

Asphaltierungsarbeiten durchzuführen.

Dazu wurden sechs Firmen zur

Abgabe eines Angebotes eingeladen.

Jenes der Firma Bitumisarco war am

günstigsten (272.411,90 Euro, davon

166.733,80 Euro für Gemeindestraßen

und 105.678,10 Euro für Güterwege).

Verkauf von Brennholz. Mit Ratsbeschluss

wurde der Beitritt der Gemeinde

Ritten als Holzlieferant zum Bioenergie-Fernheizwerk

Ritten beschlossen,

damit der an Mitglieder auszuzahlende

Vorzugspreis erzielt werden kann. Laut

Waagscheine der Bioenergie Fernheizwerk

Ritten Genossenschaft wurde

im Juni eine Menge von 297.340 kg (=

345 m³) Brennholz aus den Holzschlägerungen

der Gemeindewälder an das

Bioenergie-Fernheizwerk Ritten geliefert

(837,48 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Verkauf von Nutzholz. Gemäß Protokoll

der Forststation Ritten wurden

im Gemeindewald Sagwald 55,342 m³

Sägerundholz/Fichte gefällt. Das Nutzholz

aus dem Holzschnitt 2017 wurde

an die Firma Holz Pichler verkauft und

wird derzeit abtransportiert, weshalb

der zuständige Assessor mit der Firma

vereinbart hat, auch das Holz aus

diesem Holzlos an diese Firma zu verkaufen,

da es dringend abtransportiert

werden muss, um einen möglichen

Schädlingsbefall zu vermeiden. Der

Ausschuss beschloss, das Sägerundholz

vom Sagwald an die Firma Holz Pichler

zu verkaufen (4.986,87 zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Genehmigung der Mehrspesen für

die Holzschlägerungsarbeiten Holzlos

Nock. Mit Beschluss des Ausschusses

wurde die Firma Land- und Forstservice

Paul Rassler mit der Entrümpelung

des Gemeindewaldes im Bereich Nock

mit einer geschätzten Menge von 440

m³ beauftragt. Gemäß Messungsprotokoll

der Forststation Ritten und Waagscheine

des Bioenergie-Fernheizwerkes

Ritten scheint eine Gesamtmenge

von 830,90 m³ an geschlägertem Holz

auf. Der Ausschuss beschloss, die

Mehrspesen von 9.548,21 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer zu genehmigen

und an Land- und Forstservice Paul

Rassler zu liquidieren.

www.boetl.net


6 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Gemeinde-Nachrichten

Systemierung Kirchweg Wangen:

Vergabe der Arbeiten. Für die

Realisierung dieses Bauvorhabens

wurden sieben Fir men zur Abgabe eines

Angebotes eingeladen. Jenes der

Firma Gregorbau war am günstigsten

(68.663,80 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Renovierung und Umbau Schwimmbad

Klobenstein: Erstellung Teilungsplan

und Gebäudekatastermeldung.

Inzwischen sind diese Arbeiten

abgeschlossen und es ist nun notwendig,

die Form des umgebauten

und sanierten Schwimmbades zu

erheben und diese im Gebäudekataster

zu melden. Dazu wurde Geom.

Wolfgang Unterhofer mit der Ausarbeitung

des Teilungsplanes und der

Gebäudekatastermeldung beauftragt

(1.850 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Lieferung eines Sicherheitsautomaten

und einer Erdungsanlage für die

Kläranlage Oberbozen. Für die Kläranlage

Oberbozen müssen ein Sicherungsautomat

und eine Erdungsanlage

angekauft werden. Dazu wurde die

Firma Platter beauftragt (5.068,67

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Genehmigung Leihvertrag betreffend

die Zurverfügungstellung der

vollständigen Tracht eines Rittner

Schützenhauptmannes. Im Frühjahr

2018 wurde in der Kommende

von Lengmoos die Dauerausstellung

Rittner Trachtensammlung eröffnet.

Diese Sammlung bietet einen Einblick

in über 130 Jahre Trachtengeschichte

am Ritten. Bruno Hosp hat

der Gemeinde die vollständige Tracht

eines Rittner Schützenhauptmannes

als unentgeltliche Leihgabe für diese

Sammlung angeboten, weshalb nun

ein diesbezüglicher Leihvertrag abgeschlossen

wird.

Nutzung eines Raumes im ex-Schulgebäude

in Atzwang. Mit Ausschussbeschluss

wurde ein Raum im Erdgeschoss

des ex-Schulgebäudes Atzwang

mit 22,40 m² (ex-Postamt) Luigi

Guarino als Musikprobelokal zur

Nutzung bis 31. Juli 2018 überlassen.

Dieser hat nun um die Verlängerung

der Überlassung zur Nutzung dieses

Raumes ersucht. Der Ausschuss

genehmigte die Verlängerung ab 1.

August 2018 für die Dauer eines Jahres

(verlängerbar um ein Jahr) gegen

Rückerstattung der Kondominiumsspesen

von pauschal 50 Euro monatlich

(für laufende Ausgaben wie Heizung,

Strom und Müllabfuhr).

Umstellung der

Heizungsanlage

in der Grundschule

von Unterinn

auf Erdgas:

Vergabe

der technischen

Leistungen. Die

Grundschule und

der Kindergarten

von Unterinn

werden mit

Leichtöl beheizt.

Nachdem derzeit

in Unterinn das

Erdgasverteilernetz

verlegt wird,

bietet sich die

Gelegenheit, die

Heizanlage auf Erdgas umzustellen.

Dazu wurde Ing. jun. Jörg Reichhalter

mit den technischen Leistungen für

diese Umstellung beauftragt (6.100

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Bau Zivilschutzzentrum Ritten und

Bau Tiefgarage Kaiserau

1) Vergabe der Abbruch- und Erdarbeiten.

Aus technischen und Sicherheitsgründen

ist es notwendig, die

Erdbewegungsarbeiten für diese beiden

Bauvorhaben mit einer einzigen

Ausschreibung auszuschreiben, wobei

sieben Firmen zur Vorlage eines

Angebotes eingeladen wurden. Jenes

der Firma Unterhofer war am günstigsten

(190.941,73 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

2) Vergabe der Arbeiten. Zur Realisierung

dieses Bauvorhabens wurden

die Ausschreibungen von der

Agentur für die Verfahren und Aufsicht

im Bereich öffentliche Bau-,

Dienstleistungs- und Lieferungsaufträge

im elektronischen Portal der

Autonomen Provinz Bozen veröffentlicht.

Nach Einsichtnahme in die Protokollniederschriften

der Ausschreibungsbehörde

und der technischen

Bewertungskommission, scheint

folgendes Ergebnis auf: Vergabe der

Baumeisterarbeiten an die Firma

Paul Ploner (2.429.044,80 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer); Vergabe

der thermosanitären Anlagen an die

Firma Haustechnik (412.051,82 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer); Vergabe

der Elektroanlage an die Firma Leitner

Electro (342.875,40 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Bau Tiefgarage Kaiserau: Vergabe

der Baumeisterarbeiten. Für die

Realisierung dieses Bauvorhabens

wurden 19 Firmen zur Abgabe eines

Die Heizungsanlage in der Grundschule

und im Kindergarten von Unterinn

wird von Leichtöl auf Erdgas umgestellt.

Angebotes eingeladen. Jenes der Bietergemeinschaft

Ploner / Rittnerbau

war am günstigsten (1.542.561,92

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Verbesserung der Zufahrten zu den

Höfen Moosbach und Neuhof in Klobenstein/Zaberbach:

Vergabe der

Projektierung. Es ist notwendig, die

Zufahrt zu den Höfen Moosbach und

Neuhof in Klobenstein/Zaberbach zu

verbessern, auszubauen und in einigen

Teilabschnitten zu verlegen. Deshalb

wurde das Studio Planpunkt mit

der Ausführungsplanung und Sicherheitskoordination

beauftragt (23.600

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Adaptierung Eisring Ritten/2. Phase:

Genehmigung der Endabrechnung

und der Mehrspesen für den

Einbau von Rammpfählen. Bei den

Aushubarbeiten für das Lager ist ein

sehr instabiler, mit Wasser durchsetzter

Untergrund zutage getreten,

weshalb die Firma Keller Fondazioni

mit dem Einbau von Rammpfählen

beauftragt wurde. Die Arbeiten sind

nun abgeschlossen und der Bauleiter

Geom. Wolfgang Unterhofer hat

die Endabrechnungsunterlagen zur

Genehmigung vorgelegt. Diese sowie

die Mehrspesen wurden vom Ausschuss

genehmigt.

Errichtung einer Natursteinmauer

bei der Rosengartenstraße in

Oberbozen. Bei der Gemeindestraße

Rosengartenstraße in Oberbozen

muss aus Sicherheitsgründen eine

Stützmauer aus Naturstein errichtet

werden. Damit wurde die Firma Unterhofer

beauftragt (8.021,90 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer).

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

7

Gehsteig Kreuzung Kemater Straße/

Schlernweg bis zur Anbindung an

den Michael-Gamper-Weg: Erstellung

Teilungsplan. Inzwischen sind

die Arbeiten für die Erneuerung der

öffentlichen Beleuchtung am Michael-Gamper-Weg

und entlang der

Kematerstraße in Klobenstein mit

Sanierung und Neuerrichtung des

Gehweges durchgeführt worden und

es ist nun notwendig, die besetzten

Flächen abzulösen. Dazu muss ein

Techniker mit der Erstellung des Teilungsplanes

beauftragt weden, weshalb

mehrere Geometer eingeladen

wurden, ein Angebot vorzulegen. Jenes

von Geom. Christian Morandell

war am günstigsten (2.080 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Durchführung Anpassungsarbeiten

am Fußballplatz in der Arena

Ritten. Der italienische Fußballverband

FICG hat am Fußballplatz einige

Mängel bemerkt, die dringend

behoben werden müssen, um den

reibungslosen Spielbetrieb aufrecht

erhalten zu können. Es ist unter anderem

notwendig, getrennte Zugänge

für Spieler und Schiedsrichter zu

schaffen und diese Zugänge von den

Zuschauern abzutrennen. Weiters

müssen die Umkleiden und die Fassade

des Fußballgebäudes ausgemalt

werden. Für diese Arbeiten wurden

die Firma Othnik (11.085,16 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer) und die

Firma Quinz (12.200 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer) beauftragt.

Gewährung von Beiträgen an verschiedene

Pfarreien. Verschiedene

Pfarreien haben die Gemeinde um

die Gewährung von Beiträgen für

die Erhaltung von Kultusgebäuden

ersucht. Der Ausschuss beschloss

folgende Beiträge zu gewähren: Pfarrei

Oberbozen 14.860 Euro für den

Ankauf einer Glocke und einer Lautsprecheranlage

für die Pfarrkirche;

Pfarrei Unterinn 12.180 Euro für die

Sanierung Glockenstuhl, Elektrifizierung

Glocken und Ankauf einer Glocke

für die Kirche in Signat.

Abbruch und Neubau der talseitigen

Stützmauer entlang der Gemeindestraße

Maria-Himmelfahrter-Weg

in Oberbozen. Entlang der Gemeindestraße

Maria-Himmelfahrter-Weg

in Oberbozen muss dringend ein Teil

der Straßenstützmauer abgebrochen

und neu errichtet werden, da die bestehende

Mauer sehr abrutschgefährdet

ist. Damit wurde die Firma Hein-

rich Rottensteiner beauftragt (10.000

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Austausch der Gehsteigrandsteine in

der Von-Eyrl-Straße in Klobenstein.

Im Zuge der Bauarbeiten für die Er-

Schulbeginn

Das Schuljahr 2018/2019 beginnt

heuer für alle Pflichtschüler mit einem

verkürzten Unterricht am Mittwoch,

5. September.

Mittelschule. Das Schuljahr wird

um 7:40 Uhr eröffnet. Die Schüler

treffen sich in der Aula Magna der

Mittelschule.

Grundschulen. Bitte entnehmen Sie

die genaue Uhrzeit hinsichtlich des

Beginns der letzten Schulmitteilung

vom Juni oder dem aktuellen Pfarrbrief.

Foto: BÖTL-Archiv

weiterung des Parkplatzes Von-Eyrl

in Klobenstein hat es sich angeboten,

die Gehsteigrandsteine in der

Von-Eyrl-Straße zu erneuern, da diese

starke Abnutzungserscheinungen

aufweisen. Dazu wurde die Firma

Gregorbau beauftragt (11.139,94

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Bartlmas-Tag

Die Gemeindeämter

und der Recyclinghof

bleiben am

Freitag, 24. August

(Bartlmas-Tag),

geschlossen.

www.boetl.net


8 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Gemeinde-Nachrichten

Das Recht auf Leben und Sterben

Das lang erwartete, neue Gesetz zur

Patientenverfügung (Gesetz Nr. 219),

das im Dezember 2017 verabschiedet

wurde, will das Recht auf Leben, Gesundheit,

Würde und Selbstbestimmung

schützen.

Es sieht für Patientinnen und Patienten

verschiedene Möglichkeiten zur

Willensäußerung vor. Eine davon ist

das informierte und freiwillige Einverständnis

(ital.: consenso informato).

Weiters kann eine gesundheitliche

Verbraucherberatung

Am Mittwoch, 19. September, steht

das Verbrauchermobil von 9:30 bis

11:30 Uhr auf dem Rathausplatz in

Klobenstein.

Das Verbrauchermobil führt die

gesamte Infothek der Verbraucherzentrale

mitsamt den neuesten

Tests mit, außerdem alles, was es an

Infomaterial in der Verbraucherzentrale

Südtirol (VZS) gibt. Betreut und

begleitet wird es von zwei erfahrenen

Berater*innen. Diese führen

Erstberatung durch und vermitteln

bei schwierigeren Fragen Ihre Anliegen

an die Fachleute der VZS weiter

in den Bereichen Telekomunikation,

Versicherungen, Wohnen und

Bauen, Auto, Haustürengeschäfte,

Garantierechte, Finanzdienstleistungen,

Internetgeschäfte, Reklamationen

und Konsumentenrecht,

Fernsehgebühr und Energie.

Außerdem kann man im Verbrauchermobil

die Strahlenbelastung

durch das eigene Mobiltelefon messen

lassen: Elektrosmog und Handystrahlung

haben sich nämlich in

den letzten Jahren zu einem „Dauerbrenner“

entwickelt.

Foto: VZS

Vorsorgeplanung, sprich Patientenverfügung,

verfasst werden. Damit kann

jede volljährige, urteils- und handlungsfähige

Person ihren Willen bezüglich

medizinischer Behandlungen

festlegen und eine Vertrauensperson

ernennen, die sie in Fragen rund um

medizinische Behandlungen vertritt,

wenn dies nötig sein sollte. Angewendet

wird die Verfügung, wenn Patienten

nicht mehr entscheidungsfähig

sind oder ihren Willen nicht mehr

ausdrücken können. Auch bei der Patientenverfügung

gilt: der eigene Wille

muss klar und verständlich formuliert

sein.

Damit eine Patientenverfügung gültig

ist, muss sie vom Verfasser oder der

Verfasserin persönlich beim Meldeamt

seiner/ihrer Gemeinde hinterlegt

werden. Dort wird sie in ein entsprechendes

Register eingetragen. Zukünftig

sollen alle Patientenverfügungen in

einer zentralen Datenbank und in der

elektronischen Gesundheitsakte erfasst

werden.

Wie schaut also eine Patientenverfügung

aus? Wann und mit wem sollte

Erteilte Baukonzessionen

Zeitraum Juli 2018

Vom Bauamt der Gemeinde

Georg Unterhofer: Projekt zum Umbau

und zur Erweiterung des Wirtschaftsgebäudes

am Pirchnerhof in

Rotwand

Franz Tatz: Projekt für die Durchführung

von Bodenverbesserungsarbeiten

und Stockrodung auf verschiedenen

Grundparzellen in Unterinn und

Oberbozen

Sebastian und Stefano Maffei: Projekt

zum Bau einer Mistlege und eines Unterstandes

für Tiere in Mittelberg

Willy Lun und Margarethe Plattner:

Projekt zur Errichtung einer Außentreppe

am bestehenden Wohnhaus in

Unterinn

Irmgard Walburga Rabanser: Projekt

für die Teilung der bestehenden Wohnung

in zwei Wohneinheiten innerhalb

des bestehenden Reihenhauses in der

Erweiterungszone C/1 in Oberbozen

Christian und Hansjörg Rottensteiner:

Projekt für die Teilung der bestehenden

Wohnung in zwei Wohneinheiten

sie verfasst werden? Welches ist die

Rolle der Vertrauensperson?

Das Landes-Ethikkomitee lädt die interessierte

Bevölkerung zu einer Informationsreihe

in ganz Südtirol ein, um auf

diese Fragen Antworten zu geben. Es

werden auch eine Krankenhaus-Seelsorgerin

oder ein Krankenhaus-Seelsorger

und eine Allgemeinmedizinerin

oder ein Allgemeinmediziner anwesend

sein.

In Bozen findet der Informationsabend

in deutscher am Donnerstag,

30. August, von 19:30 bis 21 Uhr in

der Landesfachschule für Sozialberufe,

Angela-Nikoletti-Platz 1, statt.

Die Broschüre der Patientenverfügung

ist abrufbar unter

http://www.provinz.bz.it/

gesundheit-leben/gesundheit/

komitees-kommissionen-netzwerke/

patientenverfuegung.asp

innerhalb des bestehenden Reihenhauses

in der Erweiterungszone C/1 in

Oberbozen

Michael und Veronika Baumgartner:

Projekt zur Errichtung einer Holzhütte

und eines Fahr- und Motorradunterstandes

am bestehenden Wohnhaus in

Oberbozen

Sitzungen

der Baukommission

18. September

(Einreichtermin: 4. September)

16. Oktober

(Einreichtermin: 2. Oktober)

20. November

(Einreichtermin: 6. November)

19. Dezember

(Einreichtermin: 5. Dezember)

www.ritten.eu

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

9

Müllvermeidung am Bartlmastag

Aufruf. Konsumieren

und wegschmeißen –

nein danke!

Vom Sekretariat der Gemeinde (Text)

und dem BÖTL-Archiv (Foto)

Ritten, im August 2018. Leider kommt

es während des Bartlmastages immer

zu großen Verschmutzungen durch

das Liegenlassen von Flaschen, Müll

usw. auf den Weideflächen im Umkreis

der Mader Lacke und entlang der

Wanderwege.

Wir ersuchen die Festbesucher, den

selbst hochgetragenen Müll wieder

nach Pemmern zu bringen bzw. ihn

zumindest an den dafür vorgesehenen

Stellen beim Strickerpfarrer zu hinterlegen.

Weiters rufen wir dazu auf, die Flaschen

nicht mutwillig zu zerschlagen;

Glasscherben bedeuten ein erhöhtes

Risiko für die Weide- und Wildtiere und

die Umwelt.

Bitte denken Sie darüber nach, wie und

wo Sie Ihren Abfall entsorgen.

Feiern wir gemeinsam den Bartlmastag

auf unserer schönen Rittner Alm mit

Niveau und begegnen wir Mensch, Tier

und Umwelt mit dem nötigen Respekt.

Raucher-Entwöhnungskurs

in deutscher Sprache

Auf zum Bartlmas-Tag am Freitag, 24. August!

Ritten, im August 2018. Auch heuer

wird die Tannstraße für den Verkehr

gesperrt, sobald der Parkplatz in Pemmern

besetzt ist. Es besteht die Möglichkeit,

die Autos bei der Arena Ritten

in Klobenstein zu parken und ab der

Arena Ritten oder ab dem Parkplatz

Kaiserau mit dem Linienbus oder mit

den Zubringerbussen nach Pemmern

zu fahren.

Der Linienbus 166 fährt ab Parkplatz

Kaiserau nach Pemmern um 9:08 Uhr,

10:08 Uhr, 11:08 Uhr, 12:08 Uhr, 13:08

Uhr, 14.08 Uhr, 15:08 Uhr, 16:08 Uhr

und 17:08 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt

ab Pemmern um 9:42 Uhr, 10:42 Uhr,

11:42 Uhr, 12:42 Uhr, 13:42 Uhr,

14:42 Uhr, 15:42 Uhr, 16:42 Uhr und

17:42 Uhr.

Rittner Mietwagenunternehmen werden

die Besucher ab 10 Uhr kontinu-

ierlich vom Parkplatz Arena oder Kaiserau

zum Fest nach Pemmern hinund

wieder zurückbringen. Ab 20 Uhr

fährt ein Nachtshuttle.

Termine: Montag, 17. September;

Mittwoch, 19. September; Montag,

24. September; Mittwoch, 26.

September; Montag, 1. Oktober;

Montag, 8. Oktober; Montag, 15.

Oktober.

Stundenplan: 18:30 bis 20 Uhr

Kursleitung: Dr. Bettina Meraner

und Dr. Birgit Benedetto

Weitere Informationen erhalten

Sie bei der Raucherberatungsstelle,

Pneumologischer Dienst,

Wilhelm-Alexander-Loew-Cadonna-Platz

12 in Bozen, Tel. 0471

909600 oder 0471 909615

Öffnungszeiten: Montag

bis Freitag von 8:30 bis 12 Uhr

www.boetl.net


10 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Gemeinde-Nachrichten

Bushaltestelle Kaiserau

Vom Sekretariat der Gemeinde (Text) und Siegfried Treibenreif (Foto)

Klobenstein, im August 2018. Aufgrund der Bauarbeiten ab

Anfang September für die Tiefgarage, den neuen Busbahnhof

und das Zivilschutzzentrum im Bereich Kaiserau muss

die Bushaltestelle provisorisch verlegt werden.

Darum wird ab der ersten Septemberwoche im hinteren Teil

des Parkplatzes Zentral der neue Knotenpunkt der Linienbusse

eingerichtet sein. Die Linie Lengstein behält ihre Haltestellen

auf der Landesstraße bei.

Im Bereich Kaiserau werden entlang der Landesstraße zwei

provisorische Haltestellen in beide Fahrtrichtungen errichtet.

Da während der Bauphase auch die Parkplätze entfallen, ersuchen

wir alle Bürger auf die umliegenden Parkplätze (Arena,

Eyrl, Strickerboden, Zentral, Lengmoos) auszuweichen.

Eine Bauphase ist immer mit Unannehmlichkeiten verbunden,

besonders wenn es sich um drei Großprojekte wie im

vorliegenden Fall handelt. Wir hoffen auf Verständnis und

freuen uns schon jetzt auf das Ergebnis, das Verbesserungen

für alle mit sich bringen wird.

Die Bushaltestelle Kaiserau wird

ab der ersten Septemberwoche provisorisch verlegt.

Parkplatzerweiterung abgeschlossen

Vom Sekretariat der Gemeinde (Text) und Siegfried Treibenreif (Fotos)

Klobenstein, im August 2018.Durch die Umgestaltung des Eyrl-Parkplatzes

in Klobenstein wurden mehr Parkplätze in unmittelbarer

Nähe des Sanitätssprengels und des Zentrums geschaffen.

Die Planung und Bauleitung hatten messner architects inne, die

Bauausführung die Firma Gregorbau aus Blumau.

Diese Parkplätze stehen allen kostenlos zur Verfügung; allerdings

ist eine zeitliche Beschränkung von 90 Minuten vorgesehen.

Hinweis. Durch die Abtragung des Mauerblockes vor dem Sprengelgebäude

ist es jetzt auch möglich, bei Notfällen oder bei

Begleitung von gehbehinderten bzw. schwer erkrankten Personen

direkt vor den Haupteingang des Sprengelgebäudes vorzufahren.

Diese Notfallparkplätze sind für Personen gedacht,

die längere Fußwege nicht mehr bewältigen können und in das

Gebäude begleitet werden

müssen. Der Notfallparkplatz

sollte nur zum Aus- und Einsteigen

von Patienten genutzt

und das Auto dann verstellt

werden, damit die Einfahrt

auch wirklich für akute Notfälle

frei bleibt.

Die Parkplätze entlang der

Westseite des Sprengelgebäudes

bleiben weiterhin für

die Bediensteten der Sprengeldienste

von montags bis

freitags bis 18 Uhr reserviert.

Vor dem Sprengelgebäude

wurde ein Teil

des Mauerblockes abgetragen.

Die Parkplätze des Eyrl-Parkplatzes in Klobenstein

stehen max. 90 Minuten kostenlos zur Verfügung.

Verlegung der Märkte

Voraussichtlich beginnen ab September die Arbeiten für

den Bau des Zivilschutzzentrums und der Tiefgarage auf

dem Parkplatz Kaiserau. Somit müssen auch die Märkte

Platz machen und werden auf den von-Eyrl-Parkplatz

(Bauernmarkt) bzw. auf den Parkplatz in Lengmoos

(Wochenmarkt) verlegt.

Die Markttage bleiben dieselben: für den Wochenmarkt

der Mittwoch und für den Bauernmarkt der Samstag.

In Notfällen ist es jetzt möglich, direkt

vor den Haupteingang des Sprengelgebäudes vorzufahren.

Foto: Franz Heel

ritten@boetl.net


Aus dem Standesamt

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

11

Geburten

Domenik

Theiner

27. Juni

Klobenstein

---------------------------

Eleonora Heim

2. Juli

Oberbozen

---------------------------

Hannes Bauer

4. Juli

Lengstein

---------------------------

Luca Fink

6. Juli

Klobenstein

---------------------------

Emilia Graf

6. Juli

Klobenstein

---------------------------

Mia Lintner

7. Juli

Klobenstein

Elija Mayr

10. Juli

Klobenstein

---------------------------

Lea Habicher

13. Juli

Oberbozen

---------------------------

Marian Ploner

26. Juli

Lengstein

---------------------------

Paul Daccordo

29. Juli

Klobenstein

---------------------------

Dominik Pechlaner

30. Juli

Lengstein

---------------------------

Thomas Seebacher

31. Juli

Klobenstein

Kinder

bringen uns

ein Stück

Himmel

auf die Erde.

Roland Leonhardt

Trauungen

Stephanie Bood

und

Hubert Rassler

14. Juli

Ritten

---------------------------

Julia Obertegger

und

Josef Mur

28. Juli

Ritten

Todesfälle

8. Juli

Ritten

Theresia Wwe.

Burger geb. Trettel

Egger

85 Jahre

Wangen

---------------------------

10. Juli

Ritten

Martha Wwe.

Angerer geb. Fink

85 Jahre

Klobenstein

21. Juli

Unterinn

Margareth Kohl

geb. Oberkofler

68 Jahre

Ritten

---------------------------

28. Juli

Ritten

Andrea Brancaleoni

43 Jahre

Klobenstein

---------------------------

31. Juli

Sarntal

Simon

Rottensteiner

Oberschweinsteiger

94 Jahre

Unterinn

www.boetl.net


12 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Gemeinde-Nachrichten

Gesuche um Zuweisung

einer Mietwohnung

Die Gesuche um Zuweisung einer

Mietwohnung können wie

jedes Jahr in den Monaten September

und Oktober bei der Gemeinde

eingereicht werden.

Auskünfte und Gesuchsformulare

sind im Meldeamt erhältlich

oder können direkt von der

Internetseite des Institutes für

sozialen Wohnbau des Landes

Südtirol unter www.wobi.bz.it

unter Dienste & Mieter heruntergeladen

werden.

Aufruf zum Wassersparen

Der Bürgermeister verordnet im gesamten Gemeindegebiet den Wasserverbrauch

drastisch einzuschränken: (1) Verbot der Bewässerung der

Park- und Grünanlagen sowie der Ziersträucher; (2) insbesondere den Wasserverbrauch

im Bad und in der Dusche stark zu reduzieren sowie die Gartenbewässerung

einzuschränken; (3) das Autowaschen ist nicht erlaubt.

Symbol-Foto

Neue Konsolenspiele

Seit Anfang August gibt es in der Bibliothek

Klobenstein wieder eine neue Sammlung

Konsolenspiele zum Ausleihen.

Die Spiele stehen bis Ende November zur Verfügung. Leihfrist

jeweils 14 Tage.

Für Nintendo 3DS. Inazuma Eleven 3; Pokemon Omega

Rubin; Lego Friends; Crazy Construction; Das große Hexenbesen-Rennen

2; Landwirtschafts-Simulator 2012; Micky

Epic Macht der Fantasie (ab 6); The Amazing Spider

Man (ab 12); Monster

Hunter 3 Ultimate (ab

12).

Für Wii. The Monster

High – Labrinth-Skaten;

Phineas und Ferb

– Quer durch die 2 Dimension

(ab 6).

Für Wii U. Sonic Lost

World – Die schrecklichen

Sechs (ab 6);

SpongeBob - Planktons

fiese Robo-Rache

(ab 6); The Wonderful

101 (ab 12);

One Piece Unlimited

World Red (ab 12).

Neue Sachbücher

in der Bibliothek

Klobenstein.

ritten@boetl.net


abc

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

13

www.boetl.net


14 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Rittner Horn 2028

Zukunftsvisionen am Panoramaberg

Von Peter Righi (Text und Fotos)

Das Zukunftskonzept Rittner Horn

2028 wurde der gut besuchten Aktionärsversammlung

der Rittnerhorn

Bergbahnen AG vorgestellt. Das

transparente Investitionskonzept

schafft Vertrauen und Solidarität für

die Herausforderungen der nächsten

zehn Jahre.

Nach der Feststellung des Gesellschaftskapitals

(1.864.552 Euro) und

der Vorlage der Vermögens- und Erfolgslage

zum 30. April berichtete der

Präsident des Verwaltungsrates, Siegfried

Wolfsgruber, über das abgelaufene

Geschäftsjahr. Der Sommerbetrieb

mit fast 100.000 Erstzutritten, die etwa

160.000 Fahrten ergeben, konnte im

Vergleich zum Vorjahr leicht gesteigert

werden. Auch die Wintersaison war

durch die optimalen Schneeverhältnisse,

trotz einiger Schlechtwettertage

am Wochenende, zufriedenstellend.

Damit die Zukunft der Aufstiegsanlagen

gesichert werden kann, hat die

Bergbahngesellschaft ein Konzept zur

Erreichung einer soliden Liquidität

ausgearbeitet und ein Strategiepapier

für Investitionen und einer nachhaltigen

Produktentwicklung ausgearbeitet.

Das Projekt Rittner Horn 2028

wird vor allem von den Vertretern der

lokalen Wirtschaft und der Gemeindeverwaltung

angetrieben, denen die Zukunft

der Bergbahnen am Rittner Horn

ein wichtiges Anliegen ist. Gemeindereferent

Kurt Prast und Markus Untermarzoner,

Hotelier und Mitglied

des Verwaltungsrates der Bergbahnen

AG, stellten den anwesenden Aktionären

die Grundzüge des Strategiepapieres

vor. Beide schickten voraus,

dass die Bergbahnen am Rittner Horn

mehr als nur einen Seilbahnbetrieb

oder eine touristische Infrastruktur

darstellen würden. Die Aufstiegsanlagen

erschließen auf sanfte Art einen

attraktiven und landschaftlich wertvollen

Erholungsraum für Einheimische

am Ritten und Tagesgästen der Nachbargemeinden

und öffnen der Rittner

(Land)-Wirtschaft weitere Entwicklungschancen.

Das Gebiet am Rittner Horn wird von

den Einheimischen emotional stark

wahrgenommen und besetzt als Wintersport-

und Naherholungsgebiet

eine soziale Funktion. Daher hat sich

die Arbeitsgruppe das Ziel gesetzt,

dass die Bergbahnen auch in Zukunft

als Ganzjahresbetrieb betrieben und

mit neuen Attraktionsschwerpunkten

besetzt werden sollen.

Die Rittner Horn Bergbahnen AG bemüht

sich in den kommenden Jahren,

das Ski- und Wandergebiet aufzuwerten

und sich mit voller Kraft dafür einsetzen,

dass das Projekt Rittner Horn

2018 umgesetzt wird – zum Wohle

der Wirtschaft am Ritten und seiner

Bürger.

Investitionen für die Zukunft. Die Rittnerhorn

Bergbahnen AG wird in den

nächsten zehn Jahren knapp 6,5 Mio.

Euro investieren. Ein Teil dieser Mittel

wird für die Betriebserhaltung und ein

anderer Teil in die Umsatzsteigerung

investiert. Dies soll den Betrieb in der

Sommer- wie in der Wintersaison gewährleisten

und die Attraktion des Gebietes

durch neue Infrastrukturen (Rodelbahnen,

Wanderwege, Bikepark)

nachhaltig steigern.

Die gut besuchte Aktionärsversammlung

der Rittnerhorn Bergbahnen AG.

Foto Tiberio Sorvillo

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

15

Von links Markus Untermarzoner,

Kurt Prast und Siegfried Wolfsgruber.

Ein Teil dieser Investitionen wird durch

öffentliche Beiträge gefördert. 2,8 Mio

Euro müssen durch Aktienzeichnungen,

Projekt- und Werbekooperationen

mitfinanziert werden. Die Gemeinde

Ritten beteiligt sich jährlich (für die

nächsten zehn Jahre) mit 70.000 Euro

in Form von Projekten; der Tourismusverein

Ritten wird für 700.000 Euro Aktien

zeichnen.

Vertrauen in die Zukunft des Rittner

Horns hat auch die Raiffeisenkasse

Ritten, die das Projekt für die nächsten

zehn Jahre

mit 900.000 Euro

mitfinanzieren

wird. Der neue

Obmann der Raiffeisenkasse,

Peter

Göller, stellte

fest: „Wir glauben

an die Zukunft

des Rittner

Horns und wir

sind überzeugt,

dass ein klares

Konzept mit einer

transparenten

Umsetzung

das Vertrauen

weiterer Investoren

mit sich bringt. Zudem war und

ist es seit jeher das Grundprinzip der

Genossenschaftsbanken, die lokalen

Wirtschaftskreisläufe zu fördern und

zu stärken“.

Bürgermeister Paul Lintner unterstrich

die Initiativen am Rittner Horn

und bedankte sich für das Engagement

aller Akteure. Er bedankte sich zudem

bei den Aktionären und Mitgliedern

des Verwaltungsrates der Bergbahngesellschaft,

beim Präsidenten Siegfried

Wolfsgruber und beim Ehrenpräsident

Heinrich Rottensteiner. Letzteren

würdigte er dahingehend, dass dieser

Vorstellung

des Zukunftskonzeptes

Rittner Horn 2028

am

Donnerstag,

13. September,

um 20:30 Uhr

im

Vereinshaus Lengmoos

Alle Bürger

und Bürgerinnen

und Rittner Unternehmer

sind herzlich eingeladen

vor 45 Jahren den unternehmerischen

Mut und das Durchhaltevermögen besaß,

am Rittner Horn diese wertvolle

Infrastruktur für Einheimische und Feriengäste

zu errichten.

Bei der Aktionärsversammlung wurde

auch der neue Aufsichtsrat der

Rittnerhorn Bergbahnen AG gewählt.

Die Mitglieder des Aufsichtsrates sind

Paolo Zambaldi (Präsident), Egon

Fischnaller und Armin Lustik. Als Vertreter

wurden Esther Crazzolara und

Alberto Ferrari gewählt.

Ausflug der 1953er

am Samstag, 29. September, nach ArteSella

bei Borgo im Valsugana unter

dem Motto „Natur-Kunstwerke erwandern“.

Abfahrt um 7 Uhr in Oberbozen. Gemütlicher

Ausklang in der Pizzeria Babsi.

Kostenbeitrag: 50 Euro (bitte bis zum 20.

September auf das Konto IT52A 08187

58742 000 000 711116 bei der Raiffeisenkasse

Ritten – Kennwort „Jahrgang

53“ – einzahlen).

Info: Tel. 335 63422768 (Fredi Mitterdorfer).

www.boetl.net


16 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc

ritten@boetl.net


Rittner Horn 2028

Schritt in Richtung Zukunft

Von Peter Righi (Text und Foto)

Rittner Horn, im August 2018. Die

Skischule Rittner Horn glaubt an das

Entwicklungskonzept Rittner Horn

2028 und setzt mit

der Aktienzeichnung

und dem Ankauf eines

Werbepaketes (zehnjährige

Laufzeit) ein

Zeichen, dass sie hinter

dem durchdachten

Masterplan steht und

die Entwicklung am

Rittner Horn unterstützt.

„Auch der weiteste

Weg beginnt mit einem

ersten Schritt“, sind sich

die drei Gesellschafter

der Skischule Rittner

Horn, Manuel Klemera

sowie Hanspeter

und Berthold Gamper

einig. Sie sind auch

überzeugt, dass viele

Rittner Unternehmen

und Privatpersonen

August 2018

dies genauso tun werden oder bereits

getan haben.

„Mit dem Entwicklungskonzept Rittner

Horn 2028 haben wir die Chance,

Heft 227

´s Rittner Bötl

17

unseren attraktiven, unverbrauchten

Erholungsberg den zeitgemäßen technischen

Bedürfnissen anzupassen und

spannende Freizeitangebote für unsere

Zielgruppen im lokalen und übergemeindlichen

Einzugsgebiet zu schaffen“,

sagt Skischulleiter Manuel Klemera.

Die Skischule Ritten beschäftigt

von Dezember

bis März acht Ski- und

Snowboardlehrer bzw.

-innen; in der Hochsaison

sind es bis zu 15. Auf

höchste Qualität in Ausbildung

und Dienstleistung

legt die Skischule

größten Wert und die

Angebotspalette geht

weit über die klassischen

Ski-Alpin-Kurse

für alle Altersstufen hinaus.

Aktienübergabe.

Von links Siegfried

Wolfsgruber (Präsident

der Rittner Horn Bergbahnen

AG), Manuel

Klemera (Leiter der Skischule

Rittner Horn) und

Julius Mayer (Mitarbeiter

der Bergbahngesellschaft).

www.boetl.net


18 0 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc

©

Das 25. Rock-im-Ring-Festival in Bildern

Kalender Klobenstein, 13. und 14. Juli 2018 / Fotos Lars Hagen und Thomas Profunser / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

19

Musikkapelle Lengmoos: Zeitzeugen

Zwar nur für kurze Zeit, aber auch

er war Kapellmeister der Musikkapelle

Lengmoos. Von Pater Arbogast

Reiterer nach dem Tode des

Organisten Franz Villgratner gerufen,

wurde er Organist und Kapellmeister:

der gebürtige Lengmooser

Alois Unterhofer (1909 - 1971).

Bereits mit 16 Jahren war er Organist

in Lengstein und übte dann

diese Tätigkeit in verschiedenen

Ortschaften in Südtirol aus, so beispielsweise

in Feldthurns, in Morter,

in Mittewald und Wiesen (um

nur einige zu nennen). Er spielte

Querflöte und bei Bedarf auch andere

Instrumente. Als Flötist war

er im Orchester der Mailänder

Scala und spielte auch in der Arena

von Verona.

Als Kapellmeister in Lengmoos erkannte

er bald schon das Talent

des jungen, erst 18-jährigen Josef

Öhler, unterrichtete ihn in der

Kunst des Dirigierens und gab den

Taktstock an ihn weiter.

Für seine langjährigen Verdienste

in der Musik wurde er mit einer

Urkunde ausgezeichnet.

Am 22. November 1963

wurde Alois Unterhofer in Anerkennung

seiner 40-jährigen Tätigkeit

das Verbandsabzeichen in Gold verliehen.

Kapellmeister Alois Unterhofer.

Höfekommissionen

Der Vorsitzende der

örtlichen Höfekommissionen

Werner Bauer

hält im Ratssaal

der Gemeinde in Klobenstein

am

Freitag, 14. September

von 8 bis 9:30 Uhr

Sprechstunden ab.

Die Sprechstunden am

Freitag, 24. August, entfallen.

Für Kontakte: Mobil 347 2623161

Hinweis:

Gewünschte Beratungen rund

um den Geschlossenen Hof und

Beratungen Hofübergaben

werden nur direkt am Hof

durchgeführt.

www.boetl.net


20 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Soziales

Eine neue Tagesmutter

Familien- und Berufsleben gewinnen,

wenn Kinder verlässlich und kompetent

betreut und umsorgt sind, während

ihre Eltern zur Arbeit gehen.

Ein wertvolles Angebot bietet die Sozialgenossenschaft

Mit Bäuerinnen lernen

– wachsen – leben mit ihrer naturnahen

Kinderbetreuung.

Nicht nur das Interesse der Kinder an

der Natur wird geweckt, sondern es

werden auch Grenzen aufgezeigt und

verantwortliches Handeln beigebracht.

Die Kinder bekommen die Möglichkeit

sich zu bewegen und Neues zu entdecken.

Beim Umgang mit der Natur und

den Tieren lernen die Kinder diese zu

respektieren.

Seit Juni 2018 betreut die Tagesmutter

Valentina Fink eine kleine Gruppe von

Kindern in einer familiären und liebevollen

Atmosphäre auf dem Bauernhof

in Klobenstein. Die Tagesmutter geht

auf die individuellen Bedürfnisse der

Kinder ein, denn jedes Kind ist einmalig

und wird ganz nach seinem eigenen

Rhythmus begleitet.

Es gibt noch freie Betreuungsplätze.

Bei Interesse melden Sie sich bei

der Koordinatorin der Sozialgenossenschaft

Maria Egger unter Tel. 366

6763681 oder bei der Tagesmutter

Valentina Fink unter Tel. 348 1459750.

Die Tarife für den Tagesmutterdienst

betragen je nach Einkommen zwischen

0,90 Euro/Stunde und 3,65 Euro/Stunde.

Die Kosten für den Dienst sind von

der Steuer im Ausmaß von 19 % auf

maximal 630 Euro absetzbar.

Kontakt. Sozialgenossenschaft

Mit Bäuerinnen lernen

- wachsen – leben,

Telefon 0471 999366, E-Mail info@

kinderbetreuung.it, Internet www.kinderbetreuung.it

Die Tagesmutter Valentina

Fink geht auf die individuellen

Bedürfnisse der Kinder ein.

Foto: Privat

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

21

Die Veranstalter suchen neue, interessierte

Aussteller, vorwiegend

mit bäuerlichem Handwerk bzw.

bäuerlichen Produkten. Wenn möglich

sich bis Ende August bei Tobias

Rottensteiner anmelden (Tel. 339

8178488).

Am 15. und 16. Februar findet in

Klobenstein der European Pond

Hockey Championship statt: fairer

Sport, Unterhaltung und Spaß sind

garantiert.

Außerdem gibt es einen Frühbucher-Rabatt.

Mannschaften, die

sich bis zum 31. August anmelden,

bezahlen 180 Euro, bis zum 30. November

220 Euro und anschließend

250 Euro (Normalpreis).

www.europondhockey.com

Die Planungen sind schon seit Monaten

im vollen Gange und das Organisationskomitee-Team

macht

sich seine Gedanken über alle möglichen

organisatorischen Details

und ist immer wieder auf der Suche

nach neuen Ausstellern, die selbst

angefertigte Produkte präsentieren

und verkaufen möchten.

Auch heuer öffnet das Christbahnl

bereits ein Wochenende vor dem

ersten Advent, am 23. November,

seine Tore und hat noch ein Wochenende

nach Weihnachten, also

bis zum 30. Dezember, geöffnet.

Interessierte Aussteller sollen sich

möglichst innerhalb 31. August melden:

bei Giada Vesentini (Tel. 347

6629706), bei Helga Rottensteiner

(Tel. 0471 345264) oder bei Doris

Wieser (Tourismusverein Ritten, Tel.

0471 356100).

www.boetl.net


22 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Reges Vereinsleben

Start der Tour vom Tauernhaus

in der Gemeinde Matrei in

Osttirol (Fraktion Tauer) auf 1.511 m.

Imposanter Rundblick

AVS. Hochtour auf

den Großvenediger.

Von Inge Bernardi (Text)

und Klaus Ramoser (Fotos)

Ritten / Osttirol, 13. und 14. Juli 2018.

Die heurige Hochtour führte die

AVS-Ortsgruppe Ritten nach Osttirol

in die Venedigergruppe. Ziel war der

Großvenediger im Naturpark Hohe

Tauern an der Grenze zu Salzburg.

Am 13. Juli starteten die angemeldeten

AVS-Mitglieder und vier Tourenführer

mit einem Kleinbus pünktlich

um 6 Uhr am Parkplatz Kaiserau. Durch

das Pustertal ging es zügig voran und

so erreichten wir über Lienz, Matrei

und kurz vor der Mautstelle zum Felbertauerntunnel

den Ausgangspunkt,

Das sogenannte Auge Gottes, ein kleiner

See, der durch eine fast kreisrunde

Wollgrasinsel die Form eines Auges hat.

das Matreier

Tauernhaus. Hier kehrten wir ein, tranken

Kaffee und gratulierten mit einem

Lied unserem Wanderführer Paul Frötscher

zum Geburtstag.

Nach der Verteilung von noch fehlender

Ausrüstung (Pickel, Steigeisen)

schnürten wir den schweren Rucksack

und wanderten über den Talboden

am Glösslbach entlang vorbei an

der Felsenkapelle Maria Schnee und

an schmucken Almhütten bis zu einer

Brücke, wo wir uns für den sehr

lohnenden Gletscherweg entschlossen

und zur Prager Hütte aufstiegen.

Imposante Bilder eröffneten sich uns

hier. Der Weg führte zügig an Höhe gewinnend

über sehr steiles, mit Stufen

versehenes Gelände vorbei am tosenden

beeindruckenden Wasserfall des

Schlatenbaches auf ein kleines Plateau

mit herrlichem Blick auf das Schlatenkees

sowie auf die Schwarze Wand,

Hoher Zaun und Kleinvenediger. Dort

machten wir eine Rast und stärkten

uns. Manch einer gönnte sich auch

eine kurze Ruhepause.

Weiter ging es vorbei an zwei Seen,

dem Salzbodensee und wenige Höhenmeter

später war der schönste

Platz erreicht: das Auge Gottes – ein

kleiner See, der in der Mitte mit

Wollgras bedeckt ist. Über von Eis geschliffenen

Felsplatten erreichten wir

zuerst die Alte Prager Hütte und weiter

über Platten und Fels gelangten wir zur

Neuen Prager Hütte. Diese auf 2.900

m gelegene Alpenvereinshütte des

Deutschen Alpenvereins eröffnete uns

einen wunderbaren Blick auf das Venedigermassiv

und ist Ausgangspunkt

zahlreicher Gletschertouren. Nach der

Einteilung des Nachtquartiers fanden

wir uns in der gemütlichen warmen

Hüttenstube ein, um unseren Durst

zu löschen. Die Hüttenwirtin servierte

uns das Abendessen und so wurden

wir von dem langen Aufstieg entlohnt

und waren gestärkt für die Tour am

nächsten Tag. Bei Gitarrenklängen und

beim Singen einiger Volkslieder verging

der Abend im Nu und so begaben

wir uns auch frühzeitig ins Lager, um

am nächsten Tag ausgeruht den Aufstieg

auf den Gipfel zu schaffen.

Pünktlich um 6 Uhr morgens gab es

Frühstück. Nach dem Zusammenpacken

und Ausrüsten versprach auch der

Himmel, obwohl mit einigen Wolken

bestückt, einen erfolgreichen Aufstieg.

Nach einer Dreiviertelstunde erreichten

wir den Anseilpunkt, wo wir auch

die Steigeisen anlegten. Anfangs ging

„Berg Heil!“ nach dem Gipfelsieg am

Gipfelkreuz des Großvenedigers (3.666 m).

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

23

es relativ steil über eine Spaltenzone

hinauf und eine imposante Gletschermühle

war zu sehen; wir erreichten

ein kurzes Flachstück und weiter ging

es in angenehmer Steigung vorbei am

Kleinvenediger bis knapp unterhalb

der Venedigerscharte. Dort haben sich

unsere Tourenleiter kurz beraten, ob

wir den Aufstieg auf den Gipfel wagen

könnten, denn dicke Nebenschwaden

hatten uns eingehüllt und graupelnder

Schneefall hatte kurz eingesetzt. Doch

ein Blickfenster auf den Gipfel und

eine sichtbare Spur haben uns dann

doch zum Weitergehen veranlasst.

Über den Gipfelhang hinauf erreichten

wir den Gipfelgrat und über diesen

das Gipfelkreuz des Großvenedigers

(3.666 m). Einige kurze Sonnenfenster

belohnten uns mit einem imposanten

Rundblick in die Hohen Tauern, zum

Großglockner, zur Dreiherrenspitze

und zur Rötspitze.

Nach einem kräftigen Schluck und

„Berg Heil!“ stiegen wir über das Innere

Mullwitzkees zum Defreggerhaus

ab. Dort kehrten wir zu einer kurzen

Mittagspause ein und genossen vor

der Hütte die Sonne und nochmals

den Blick zurück in die Gletscherwelt.

Der Abstieg zur Johannishütte zeigte

uns eine außerordentliche Artenvielfalt

in voller Blütenpracht und säumte

den weiten Weg zurück ins Tal. Pfiffe

von Murmeltieren signalisierten uns

Wanderern, dass das wohl deren Lebensraum

ist und so wanderten wir bis

Hinterbichl im Virgental.

Zufrieden und voller schöner Eindrücke

stiegen wir in den Kleinbus, der

Nachmittagsrast beim Defreggerhaus,

einer Schutzhütte des Österreichischen Touristenklubs

am Großvenediger in Osttirol.

dort auf uns wartete. Unseren Wanderführern

Sepp, Paul, Daniel und

Hermann ein herzliches Vergelt’s Gott

für die Vorbereitung und für das gute

Gelingen dieser Gletschertour.

www.ritten.alpenverein.it

www.boetl.net


24 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc

Trotz schlechter Wettervorhersage

Von Paul und Sabine Frötscher (Text und Foto)

Grödnertal, 22. Juli 2018. Schon

im Gründungsjahr, vor 41 Jahren,

wurde der Sass Rigais vom AVS

der Ortsstelle Ritten bestiegen.

Deshalb wollten wir ihn voriges

Jahr als Jubiläumstour anbieten,

doch das Wetter spielte nicht mit.

Trotz schlechter Wettervorhersage

wagten wir heuer einen neuen

Versuch. Mit insgesamt zwölf

Teilnehmern, davon zwei vom

Deutschen Alpenverein, starteten

wir um 7 Uhr früh am Parkplatz

Kaiserau und fuhren bis Daunei in

Gröden. Nach einer gemütlichen

Wanderung und einem morgendlichen

Kaffee auf der Regensburger

Hütte stiegen wir bei leichtem Nebel

über die Ostroute in den Klettersteig

ein.

Nach einer anstrengenden Kletterei

wurden wir mit einer herrli-

chen Sicht belohnt, denn die Wolkendecke

hatte sich teils verzogen.

Nach einer verdienten Pause und

bei Sonnenschein querten wir

die Südwestflanke und stiegen

über Schrofen und Geröll den mit

Drahtseilen gesicherten Klettersteig

hinunter zur Regensburger

Hütte. Weiter wanderten wir durch

grüne Wiesen zur Juac Hütte und

anschließend zum Ausgangspunkt

zurück.

Trotz müder Beine waren wir froh,

dass wir die Tour trotz schlechter

Wettervorhersage in Angriff genommen

hatten.

Am Gipfelkreuz

des Sass Rigais

auf 3.025 m Höhe

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

25

IMPRESSUM

Das Rittner Bötl erscheint an jedem 20. des Monats. Herausgeber:

Bötl-Verlag & Vereinte Ortsausschüsse der SVP

Ritten. Presserechtlich verantwortlich: Dr. Hans Gamper.

Gesamtherstellung und Annahme von Inseraten: Bötl-Verlag,

Tel. 335 8124000, Fax 0471 357080, E-Mail ritten@boetl.net,

Internet www.boetl.net. Redaktionelle Koordination: FH

That‘s All Right GmbH. Druck: Südtirol Druck OHG, Tscherms.

Eingetragen beim Landesgericht Bozen mit Dekret Nr. 3/2000

R.St. ABONNEMENT: Jahres-Abo Südtirol und Italien = 36,00

Euro. Bartlmas-Abo von September 2018 bis Dezember 2019

(16 Ausgaben) = 40,00 € (siehe Seite 54; mit Ausland-Infos).

Einzelheft 3,50 Euro. Kein Kündigungszwang. Bankverbindung

(nur für Abo-Einzahlungen): Raiffeisenkasse Ritten, ´s Rittner

Bötl, Abo-Verwaltung, Dorfstraße 7, 39054 Klobenstein. IBAN:

IT82 V 08187 58740 000001030542; SWIFT / BIC: RZSB IT 21

030. Hinweis: Das Abonnement kann auch im Meldeamt der

Gemeinde Ritten bezahlt werden.

KFS-Tauschmarkt

Nach der Sommerpause öffnet der

Tauschmarkt des Katholischen Familienverbandes

(KFS), Zweigstelle Lengmoos/Klobenstein,

in Klobenstein (Am

Ameiser 28) wieder am Freitag, 7. September,

um 16 Uhr.

Der Tauschmarkt ist dann jeden Freitag von 16 bis 17 Uhr

geöffnet.

Der KFS heißt alle herzlich willkommen und freut sich auf euren

Besuch.

Eventuelle Auskünfte bei Judith Unterhofer (Tel. 349

8878894), Erika Ramoser (Tel. 335 1209753), Margareth

Frötscher (Tel. 340 1754227) und Ruth Gartner (Tel. 340

3751275) und Monika Mayr (Tel. 349 6082850).

www.boetl.net


26 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Jahrgangstreffen

Anlässlich des Jahrgangstreffens

der 25-Jährigen wurde

auch ein Erinnerungsfoto gemacht.

Danke an alle Organisatoren!

Gelacht, getanzt, gesungen

Vom Jahrgang 1993 (Text und Foto)

Ritten, 27. Juli 2018. Ein Vierteljahrhundert

haben wir geschafft und das

war Grund genug, dass wir uns trafen

und gemeinsam feierten.

Nicht nur die 60 Rittnerinnen und Rittner

strahlten um die Wette, auch die

Sonne lachte vom wolkenlosen Himmel,

als wir uns am Vormittag beim

Waldhotel Tann trafen. Wir begannen

diesen Tag mit einem Gottesdienst in

der Kapelle. Diakon Richard Messner

stimmte uns mit einer besinnlichen

Feier auf den Tag ein. In den Fürbitten

dachten wir besonders an unsere Jahrgangsfreunde,

die nicht mehr mit uns

feiern können.

Nach einer zünftigen Brotzeit mit

Weißwurst und Brezn ging es hoch hinauf.

Der Feltunerwirt Sepp erwartete

uns schon mit einem Grillfest. Gut

gelaunt wurde über die vergangenen

Jahre geratscht; nicht vergessen wurden

dabei einige Episoden aus der

Schulzeit oder so manche durchzechte

Nacht der „Sturm-und-Drang“-Zeit.

Valentin und Maximilian begleiteten

uns den ganzen Tag mit viel Musik,

weshalb nie Langeweile aufkam.

Als es schon dunkel wurde, ging es

wieder hinunter in den Hauptort, ins

Bunker Pub, wo uns Zenti und Fred mit

einem tollen Abendessen verwöhnten.

Bis spät in die Nacht wurde noch getanzt

und gelacht.

ritten@boetl.net


Jahrgangstreffen

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

27

am Donnerstag

20. September

Persönliche Einladung folgt

Die 75-jährigen vom Ritten haben gefeiert,

sich gut unterhalten und einiges wieder in Erinnerung gerufen.

Fit und fidel zum 75. Geburtstag

Von Christl Unterhofer (Text)

und dem Jahrgang 1943 (Foto)

Ritten / Kaltern, 27. Juni 2018. Der

Tag begann mit einer heiligen Messe

in Klobenstein, zelebriert von Pfarrer

Benedikt, bei der auch der 14

Verstorbenen gedacht wurde.

Nach dem Gruppenfoto gab es im

Hotel Bemelmans Post einen Aperitif

und man stieß auf das fröhliche

Wiedersehen an. Weiter ging es anschließend

mit Ramoser Reisen Richtung

Kaltern. Wir fuhren durch einige

Ortschaften und kamen schließlich in

Altenburg mit der schönen Aussicht

auf den Kalterer See an. Endziel war

der Gasthof Seeperle, wo uns ein

schmackhaftes Mittagessen serviert

wurde.

Am Nachmittag wurde ein Spazier-

gang zum See gemacht, wo bei leichter

Brise und einer schönen Umgebung

ein gutes Eis oder ein gekühltes

Getränk nicht fehlen durften.

Am frühen Nachmittag ging es wieder

zurück nach Klobenstein. Beim

Gasthof Amtmann wurde noch eingekehrt

und bei Musik und Tanz

klang dieses Wiedersehen aus – aber

(hoffentlich) nicht erst in fünf Jahren.

Der Jahrgang 1963

organisiert

eine gemütliche Wanderung

am

Samstag, 15. September

Treffpunkt: 8 Uhr

beim Parkplatz der Arena

Bitte anmelden bis

14. September

über WhatsApp,

Tel. 335 7799789

oder 335 1379339

www.boetl.net


28 0 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc

©

Die 19. Landesmeisterschaft der Goaslschnöller in Bildern

Kalender Unterinn, 21. Juli 2018 / Fotos Unterinner Goaslschnöller / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Betrifft: Titel

Alte Tradition aufrecht erhalten

Von den Unterinner Goaslschnöllern

(Text und Fotos)

Originell und gelungen: die „Pokale“.

Einige der zahlreichen Gewinner.

August 2018

Unterinn, 21. Juli 2018. Auf dem

Festplatz fand die 19. Landesmeisterschaft

im Goaslschnölln statt.

Beginnend um 9:30 mit dem Einzug

zum Schnöllerplatz, begrüßten der

Präsident Peter Lobis und der Moderator

Alex Franzoi an die 300 Teilnehmer

aus Nah und Fern.

Bevor sich die Schnöller und Schnöllerinnen

in den verschiedenen Kategorien

im 2er-, 3er- und 4er-Schnöllen

messen konnten, führte Pater Theobald

Obkircher die Segnung durch. Anschließend

konnte der Wettkampf be-

ginnen. Geschnöllt

wurde jeweils 30

Sekunden lang,

wobei Körperhaltung,

Lautstärke,

Takt und Zeit von

sieben Jurymitgliedern bewertet

wurden. Die Königsdisziplin ist die

Trophäe. Bei dieser Kategorie wird

in 4er-Gruppen geschnöllt, wobei

es hierbei „nur“ die Altersstufen

bis 16 Jahre und ab 16 Jahre gibt,

während bei den anderen Kategorien

zwischen mehreren Altersgruppen

und zwischen männlich und weiblich

unterschieden wird.

Nach Beendigung des Wettkampfes

fand am frühen Abend die Preisverteilung

statt. Die Trophäe Jugend

bis 16 Jahre konnten sich die Gruppe

„Die 3 Lustigen und dor Apetegger“

vom Goaslschnöller-Club Passeier

holen, während die Trophäe

der Erwachsenen ab 16 Jahre die

Gruppe „Tuff Alm“ von den Völser

Goaslschnöllern gewinnen konnte.

In folgenden Kategorien konnten die

Unterinner Goaslschnöller einen Podestplatz

erringen: 2er-Gruppen Buben

bis 12: Platz 1 Barthl Lintner und

Heft 227

´s Rittner Bötl

29

Max Rassler; 3er-Gruppen Mädchen

12 bis 16: Platz 1 Katharina Pichler,

Nina Tatz und Miriam Wenter;

3er-Gruppen Buben 12 bis 16: Platz 2

Philipp Rassler, Simon Rottensteiner

und Benedikt Wenter; 3er-Gruppen

Damen ab 16: Platz 2 Sabine Auer,

Gabi Kröss und Lisa Rottensteiner;

3er-Gruppen Herren 16 bis 25: Platz

3 Felix Gostner, Moritz Gostner und

Dominik Wenter; 3er-Gruppen Herren

25 bis 40: Platz 1 David Lobis, Fabian

Lobis und Tobias Lobis.

Auch in anderen Kategorien konnten

teilweise Platzierungen nahe den Top

3 erreicht werden. Dazu gratulieren

wir allen Teilnehmern recht herzlich.

Während der Meisterschaft kam das

Gesellige nicht zu kurz. So wurde für

Speis und Trank bestens gesorgt. Für

die Kinder gab es eine Schmink- und

Bastelecke und die Erwachsenen konnten

am Spiel „Hau den Lukas“ ihre

Schlagfertigkeit messen. Für weitere

Unterhaltung sorgten zudem „Joe von

Afing“ & „Motschuner Peppm“ und

die Band „Südtiroler Mander“, die am

Abend den Besuchern ordentlich einheizte.

Auf diesem Wege möchten wir uns

nochmals bei allen freiwilligen Helfern

und Gönnern bedanken, die diesen

Tag zu einer gelungenen Veranstaltung

gemacht haben.

www.boetl.net


30 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Kurs-Angebote

ritten@boetl.net


Kurs-Angebote

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

31

Nachmittagsbetreuung und

Aufgabenbegleitung in Oberbozen

Nachdem mit Ende Mai die Einschreibefrist

für die Nachmittagsbetreuung

in der Gemeinde zu Ende gegangen ist,

hat es uns gefreut, den Oberbozner-Eltern

eine positive Rückmeldung geben

zu können: die Nachmittagsbetreuung

und Aufgabenbegleitung kann auch

während des Schuljahrs 2018/19 weitergeführt

werden.

Im Mittelpunkt des Projektes stehen

das gemeinsame Mittagessen, die

Hausaufgabenbegleitung und schlussendlich

natürlich auch die Zeit zum

Spielen, Basteln und zum Erholen.

Für das kommende Schuljahr können

sich die Eltern und Kinder also wieder

auf eine verlässliche Betreuung und

Freizeitgestaltung einstellen.

Wie sich aus den bisherigen Einschreibungen

herauskristallisiert hat, wird

die Betreuung wöchentlich am Donnerstagnachmittag

von Schulende bis

gegen 17:30 / 18.00 Uhr angeboten.

Auch heuer können wieder individuell

folgende Einheiten gebucht werden:

Mittagstisch bis 14 Uhr um 3,90 Euro

pro Kind; Hausaufgabenbegleitung von

14 bis 15 Uhr um 3,50 Euro pro Stunde/Kind;

Spiele- und Kreativangebote

von 15 bis 18 Uhr um 3,50 Euro pro

Stunde/Kind.

Familien, die dem Katholischen Familienverband

angehören, erhalten 7 %

Preisnachlass und es

besteht erneut die

Rückerstattungsmöglichkeit

über die Bilaterale

Körperschaft

(EbK).

Anmeldungen zur

Nachmittagsbetreuung

/ Hausaufgabenbegleitung

in Oberbozen sind

auch noch während

des gesamten Schuljahres

möglich. Wir

betreuen gerne Kinder

im Kindergarten-,

PR-Information

Grundschul- und auch Mittelschulalter

und nehmen weitere Anmeldungen

gerne entgegen.

Für genauere Informationen und Einschreibungen:

Tel. 0471 1925669 oder

345 5042 075 bzw. info@kibaproject.it

www.boetl.net


32

´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Günthers Pfandl

ZDF-Sendung. „Stadt, Land,

Lecker“ am Signaterhof.

Von Doris Wieser Lun, Tourismusverein (Text)

sowie von Sophie Pichler und vom Signaterhof (Fotos)

Signat, 14. Mai 2014. „Könnten Sie sich

vorstellen bei der ZDF-Sendung Stadt,

Land, Lecker in einem Duell mit einem

bekannten Koch mitzumachen?“

Da staunte Günther Lobiser vom Signaterhof

nicht schlecht, als er diesen

Telefonanruf Anfang des Jahres erhielt.

Das Signaterhof-Pfandl.

Koch Günther Lobiser

vom Signaterhof (in Berufskleidung).

Außenaufnahmen für

die ZDF-Sendung „Stadt, Land, Lecker“.

Eines der ZDF-Stadt-

Land-Lecker-Autos in Signat.

Grund dafür war wohl, dass der Signaterhof

zu den fünf besten „Slow-Food“-

Betrieben in Südtirol und zu den zehn

besten in Italien gehört. „Slow-Food“

wurde von der gleichnamigen Organisation

als Begriff für genussvolles, bewusstes

und regionales Essen geprägt

und bezeichnet eine Gegenbewegung

zum uniformen und globalisierten

Fastfood. Die ursprünglich aus Italien

stammende Bewegung bemüht sich

um die Erhaltung der regionalen Küche

mit heimischen pflanzlichen und tierischen

Produkten und deren lokalen

Produktion.

Zurück zum überraschenden Telefonanruf.

Obwohl es für Günther eine Ehre

war, dass er mit einem bekannten Koch

in einer Fernsehsendung gezeigt werden

sollte, sagte er nicht gleich zu. Er

wollte noch „eine Nacht darüber schlafen“

und war ein bisschen skeptisch

und unsicher in Bezug auf das,

was wohl alles auf ihn und

seinen Gasthof zukommen

würde. Nach einem Gespräch

mit seiner Frau entschloss

sich Günther zuzusagen. Erika

meinte, so eine Chance könne

man kaum ausschlagen und

schließlich sei es natürlich

auch eine gute Werbung für

den Betrieb und den ganzen

Ritten. Gedacht, getan!

Die Produktionsleitung muss

natürlich immer auf Nummer

sicher gehen, ob sich ihr ausgewählter

Kandidat auch wirklich für das Kochduell

eignet. Deshalb

müssen nach der

Zusage Videoclips

vom Koch, seiner Familie

und von dem

Betrieb geschickt

werden. Günther

schickte auch einen

Vorschlag für passende,

typische Gerichte.

Vor Ostern kam

dann noch ein Team

vom ZDF, um Aufnahmen

vom Gasthof,

der Familie und

natürlich vom Koch zu machen. Und

dann folgte die endgültige Zusage der

Produktionsleitung.

Kurz danach wurden Termine fixiert,

Verträge unterschrieben, eigentlich

war alles klar. Nur eines nicht: wer war

der bekannte Koch, der Günther Lobiser

zum Duell herausfordern sollte? Für

Günther, seine Familie, Freunde und

Bekannte, die bei den Dreharbeiten

anwesend waren, blieb es bis dahin ein

Geheimnis. Für alle, die nicht dabei sein

konnten, wird das Geheimnis erst bei

der Ausstrahlung der Sendung gelüftet.

Am Montag, 14. Mai, drehte sich dann

in Signat alles um „Stadt, Land, Lecker“.

Das gesamte Fernsehteam mit insgesamt

20 Mitarbeitern, der Food-Truck,

in dem gekocht wurde, die Jury, Günther

und der Promikoch waren bereit.

Schon Tage zuvor wurden am Ritten die

großen ZDF-Produktionswagen gesehen,

die unterwegs waren, um schöne

Aufnahmen von unserer Landschaft zu

machen.

Für Günther war das Kochduell eine tolle

Erfahrung. Sein Signaterhof-Pfandl

bestehend aus einem Tirtl, Rote-Beete-Knödel

mit Lammragout und Kartoffelteigtaschen

mit Ziegenkäse gefüllt

musste dann vom Promikoch, dem nur

die Zutaten zur Verfügung standen,

nachgekocht werden. Sicher nicht einfach,

Günthers Pfandl so lecker wie er

hinzubekommen.

Überraschungen gab es von allen Seiten,

auch vonseiten des Promikochs.

Wir dürfen davon aber noch nichts

verraten. Aber eines ist sicher: Günther

hat beim Promikoch – und nicht nur –

einen sehr guten Eindruck hinterlassen

und wurde von diesem bereits nach

Deutschland in sein Lokal eingeladen.

Überraschend auch, dass zufällig kurze

Zeit später dieselbe Sendung auch

beim Baumannhof gedreht wurde.

Die Produktionsleitung war sich nicht

bewusst, wie nahe die beiden Gastbetriebe

beieinander liegen, da der Baumannhof

ja eigentlich zur Gemeinde

Bozen gehört.

Die Sendung vom Signaterhof sollte

eigentlich schon im Juli ausgestrahlt

werden; dieser Termin wurde aber

aufgrund der Fußball-WM verschoben.

Jene, die beim Baumannhof gedreht

wurde, wird am Samstag, 22. September,

um 15:20 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Selbstverständlich wird im BÖTL auch

der Sendetermin vom Signaterhof veröffentlicht,

sobald dieser feststeht.

www.ritten.com

ritten@boetl.net


Anzeigen

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

33

Wir eröffnen

demnächst

unsere

Parapharmazie

in Oberbozen !!!

www.boetl.net


34 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc

Idylle pur

Veranstaltungsreihe.

Sechs Filme im Freien

an sechs Donnerstagen.

Von Giada Vesentini und Doris Wieser Lun (Tourismusverein)

sowie von Giada Vesentini (Fotos)

Ritten, im August 2018. Dieser Sommer

war geradezu perfekt für Kinoabende

im Freien: Laue Sommerabende

mit angenehmen Temperaturen

waren wie gemacht für spannende

Filme für die ganze Familie.

Freiluftkino gibt es nämlich nicht nur

Die imposante Leinwand

des Freilichtkinos.

in alten amerikanischen

Klassikern,

sondern

auch am Ritten.

Idylle pur unter

dem Sternenzelt

oder auch mal

in einer Scheune

und vorab darf ein schmackhafter

„Aperitivo lungo“ nicht fehlen.

Gezeigt wurden an sechs Donnerstagen

über den ganzen Sommer verteilt

sechs Filme, die in Südtirol oder

mit Südtiroler Schauspielern gedreht

wurden. Ein großer Dank geht hierbei

an die teilnehmenden Betriebe,

bei denen das Freilichtkino zu Gast

sein durfte: Parkhotel Holzner, Plattner

Bienenhof-Museum, Hotel Ansitz

Kematen, Hotel Lengsteinerhof, Hotel

Lichtenstern und Restaurant Arena.

Die Betriebe sowie der HGV verköstigten

das Publikum mit feinen Häppchen

und schmackhaftem Fingerfood.

Die Familie Untermarzoner vom Hotel

Ansitz Kematen freute sich, dass beim

Film Amelie rennt sogar der Hauptdarsteller

Samuel Girardi aus Oberbozen

unter den Zuschauern war. Dieser Film

erhielt viele Preise und so war Samuel

auch schon auf dem roten Teppich bei

der Berlinale zu Gast.

Von links Florian Schweigkofler

(Gasthof Wiesenheim), Manfred

Rinner (Hotel Rinner), Wolfgang

Fink (Gasthaus Maria Saal) und

Alexander Vigl (Hotel Lengsteinerhof).

Samuel Girardi aus Oberbozen

mit Freundin Sophia Lago.

Buslinie 166: Zusatzfahrt

Die Buslinie 166 von Klobenstein nach Pemmern wurde verstärkt, denn es gibt

nun auch noch eine Zusatzfahrt um 13:08 Uhr ab Klobenstein / Kaiserau und

um 13:42 Uhr von Pemmern nach Klobenstein / Kaiserau.

Damit ist der Stundentakt nun komplett und die Talstation der Bergbahn Rittnerhorn

wird jede Stunde angefahren. Der Einsatz dieses Zusatzbusses ist nur

dank der Zusammenarbeit von der Gemeinde Ritten, der Rittnerhorn Bergbahnen

AG und des Tourismusvereins Ritten möglich, da diese gemeinsam die

Kosten für diese Zusatzfahrt übernommen haben.

Diese Zusatzfahrt wird täglich – wie alle anderen Fahrten auch – bis einschließlich

4. November gefahren.

ritten@boetl.net


abc

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

35

In Kematen gratulierte Bürgermeister

Paul Lintner im Namen der Gemeinde

Samuel zu seinem großen Erfolg. Er

stellte ihm auch einige Fragen bezüglich

seiner Filmerfahrungen und seiner

Zukunftsvorstellungen. Träume, die

manchmal auch Wirklichkeit werden:

ein Südtiroler Junge mit 16 Jahren bekommt

durch ein Casting die Hauptrolle

in einem Kinofilm.

Bei Samuel hat wahrscheinlich alles gepasst.

Der Regisseur Tobias Wiemann

beschreibt ihn als „echte Erscheinung

durch seine roten, lockigen Haare und

seinem herzlichen Lachen, aber absolut

nicht der Junge namens Bart, den

ich mir vorgestellt hatte, sondern viel

mehr als das.“

Samuel wird nun nach seinem Auslands-Schuljahr

in Irland im nächsten

Jahr die Matura machen. Und dann,

meinte er, könne er sich schon vorstellen,

auch beim Film weiterzumachen.

An diesem Abend in Kematen erhielt

Samuel auch noch vom Tourismusverein

eine kleine Überraschung überreicht.

Beim italienischen Film „Fräulein“, der

im Winter 2015 ausschließlich am Ritten

gedreht und in der Arena Ritten

gezeigt wurde, ist Samuel in einer kleinen

Nebenrolle – genauso wie andere

Südtiroler und Rittner Darsteller – zu

sehen. Samuel erzählte, dass er bei

diesem Kinofilm seine ersten Erfahrungen

sammeln konnte.

Das etwas andere Format des Kinogenusses

am Ritten war ein voller Erfolg

und wir hoffen, dass es das Freiluftkino

auch im nächsten Sommer wieder

gibt.

Alexander Vigl sorgte für Nachschub.

www.boetl.net


36 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Jubiläums-Feier

Ein phantastisches Fest

Jubiläum. 50 Jahre

Familie Senn im

Hotel Bemelmans Post.

Von Beatrix Unterhofer (Text)

sowie von lemonartstudio.it und byou.it (Fotos)

Das sollte und wollte gefeiert werden.

Architektonisch einmalig und

wunderbar gestaltet, hat das Hotel

Bemelmans Post in Klobenstein eine

jahrhundertealte Tradition.

Seit dem 14. Jahrhundert wurde hier

Pferdewechsel- und Poststationsge-

schichte geschrieben. Kein geringerer

als Sigmund Freud und viele gekrönte

und ungekrönte Häupter waren in

diesem geschichtsträchtigen Haus, das

seit 1968 von der Familie Senn nun in

3. Generation geführt wird, zu Gast.

Zeitgerecht zum 50jährigen Jubiläum

wurde das Haus mit viel Respekt vor

Ursprung und Historie stilvoll erneuert.

Zur Jubiläumsfeier haben die Gastgeber

Theo, Annemarie, Ulrike und

Toni Senn kürzlich die Familie, Freunde,

langjährige Weggefährten und

Partner, Mitarbeiter, Gäste und Handwerker

eingeladen. Mit einem Willkommensaperitif

im wunderschönen

und blumenreichen Bemelmans Park

wurden zunächst die treuen Mitarbeiter

von Chefin Annemarie persönlich

einzeln und namentlich geehrt. Dazu

musizierten die Wonderful Strings.

Beim anschließenden Abendessen haben

sich Chef Theo und der Juniorchef

ritten@boetl.net


Jubiläums-Feier

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

37

Von links Klara, Hannes Prast,

Ulrike, Maria, Lutz und Sophie Prast,

Annemarie, Theo und Josef Prast

sowie Johanna und Toni, „bewacht“

vom treuen Schäferhund Max.

und Chefkoch Toni samt Küchenbrigade

mit einem großartigen Buffet, das

keine Wünsche offen ließ, selbst übertroffen.

Durch das Fest moderierte

Beatrix Unterhofer und während des

Essens wurden immer wieder Dankesworte

und Glückwünsche ausgesprochen.

Theo Senn erzählte, wie alles vor

50 Jahren begann, welche Höhen und

Tiefen die Familie in den letzten fünf

Jahrzehnten durchlebte und von welch

treuer Stammgastklientel sie dabei begleitet

wurden. Mit einer besonderen

Gedenkminute an die legendäre „alte

Sennin“, Klara Senn (Zahlmeisterin

der Raiffeisenkasse Ritten), die vor

50 Jahren zusammen mit ihren Kindern

Peppi, Theo, Hermann, Brigitte

und Gregor (verstarb 2011) das Haus

erstanden hatte, wurde auch der Verstorbenen

gedacht. Das große Glück

der Familie war und ist der stets wohlwollende,

hauseigene „Finanzberater“

Peppi Senn, der durch seine jahrzehntelange

Erfahrung als Geschäftsführer

der Raiffeisenkasse Ritten seinem Bruder

Theo und dessen Familie immer

mit Rat und Tat zur Seite steht.

Mit fünfzig bunten Rosen für fünfzig

bunte Jahre bedankte sich schließlich

Juniorchefin Ulrike im Namen ihrer

Geschwister bei den Eltern für all das

großzügig Geschaffene. Die Festredner,

allen voran Bürgermeister Paul

Lintner, Gottfried Schgaguler (Obmann

des HGV-Bezirkes Bozen und

Umgebung), aber auch Hans Holzner,

Achille Ragazzoni und Bruno Hosp betonten

das besonders Herzliche und

Familiäre im Bemelmans Post. Sie alle

waren sich einig, dass hier anspruchsvolle

Hotelgäste gleich gern gesehen

sind wie die zahlreichen Einheimischen

und Stammtischgäste in der Poststube.

Die Rittner Klarinettenmusig unter der

Leitung von Franz Xaver Kofler begleitete

die Festgesellschaft musikalisch

noch bis nach Mitternacht und ein dreifach

hoch auf die nächsten fünfzig Jahre:

mögen sie Glück und Segen bringen.

www.bemelmans.com

Ganzheitliches

Beckenboden-Training

für Frauen (auch junge)

Zur Stärkung / Straffung der Muskulatur

im

Becken- und

Rückenbereich,

zum

Schutz und

zur Gesund-Erhaltung der Beckenorgane,

zur Vor- und Nachbereitung

von Geburten, zur Lösung von

Menstruationsbeschwerden u.v.m.

Mittwochs vom 3. Oktober bis 28.

November von 20 bis 21.15 Uhr in

der Mittelschule Klobenstein

Information und Anmeldung: Karin

Pedrotti, Mobil 338 9985138,

E-Mail karinpedrotti@hotmail.com,

Internet www.karinpedrotti.com

www.boetl.net


38 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Soziales

Landesbeiträge für Niedrigrentner

Sie sind mindestens 65 Jahre

alt? Ihre Rente beträgt

maximal 9.000 Euro netto

im Jahr (max. 750 Euro im

Monat)? Sie besitzen eine

Erstwohnung oder leben in Miete?

Dann können Sie bei Ihrem Sozialsprengel

um einen monatlichen Landesbeitrag

bis zu 200 Euro für Miete und/

oder Wohnnebenkosten ansuchen.

Das Land Südtirol unterstützt Rentnerinnen

und Rentner, die mit ihren Pensionsbezügen

nur schwer bis ans Monatsende

kommen. Unlängst wurde

eine weitere Verbesserung der bereits

im Jahr 2014 eingeführten Zugangskriterien

und eine Erhöhung des Zuschusses

zu Miete und Wohn-Nebenkosten

wie beispielsweise Heizkosten, Müllrechnung,

Strom- oder Wasserrechnung

usw. beschlossen.

Die Gesuche können am 21. jeden

Monats mit Wirkung für den Folgemonat

beim zuständigen Sozialsprengel

eingereicht werden.

Alle Rentnerinnen und Rentner, welche

die Voraussetzung für den erhöhten

Beitrag nicht erfüllen, aber dennoch

über ein niedriges Einkommen verfügen,

können beim Sozialsprengel das

Anrecht auf den „normalen“, etwas

niedrigeren Beitrag auf die Wohn-Nebenkosten

überprüfen lassen. Bei

Einzelpersonen liegt die Einkommensgrenze

hierfür bei etwa 1.090 Euro

im Monat, bei Paaren bei etwa 1.420

Euro.

Außerdem können Rentnerinnen und

Rentner, die in einem privaten Mietverhältnis

stehen und eine Rente bis

etwa 1.330 Euro im Monat beziehen,

um einen zusätzlichen Mietbeitrag

ansuchen; für Paare wurde der Betrag

auf etwa 1.740 Euro

festgesetzt. Dieses Ansuchen

kann im Rahmen

des gleichen Gesuchs

beim Sozialsprengel beantragt

werden.

Um alle Rentnerinnen und Rentner,

die ein Anrecht auf diese Leistungen

haben, zu erreichen und gut zu informieren,

hat das Land die Informationskampagne

„Mehr zum Leben, weniger

Sorgen“ initiiert. Die Kampagne wird

von den Sozialsprengeln des Landes

und den Rentnergewerkschaften mitgetragen,

welche die betroffenen

Menschen über die jeweiligen Patronate

erreichen wollen.

Das gemeinsame Ziel ist, möglichst

vielen Anspruchsberechtigen, die diese

Möglichkeit bisher nicht nutzen, die

Verbesserung ihrer monatlichen finanziellen

Verfügbarkeit zu ermöglichen.

Vermerkung des Termins beim Sozialsprengel

Salten-Sarntal-Ritten, Kampill

Center, Innsbrucker Straße 29 in Bozen,

Tel. 0471 319470.

ritten@boetl.net


Anzeige

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

39

www.boetl.net


40 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Reges Vereinsleben

Stolz auf den Zusammenhalt

Atzwang. Firstfeier am

Erweiterungsbau der

neuen Feuerwehrhalle.

Von Stefan Mayr (Text) und

der Freiwilligen Feuerwehr Atzwang (Fotos)

Atzwang, 13. Juli 2018.Schon seit einigen

Jahren hat die Atzwanger Wehr

bei der Gemeinde Ritten den Wunsch

geäußert, mehr Platz zu erhalten.

Nach vielen Besprechungen einigten

sich beide Seiten auf eine Erweiterung

der Feuerwehrhalle. Heuer im April

war es dann endlich soweit und es

konnte mit den Aushubarbeiten und

mit dem Bau der neuen Fahrzeughalle

begonnen werden.

Der Rohbau ist fast fertiggestellt und

die Freiwillige Feuerwehr Atzwang

nutzte diesen Anlass, um eine Firstfeier

abzuhalten. Kommandant Franz Mayr

begrüßte dabei Vizebürgermeister Erich

Rottensteiner, den Projektanten

und Bauleiter Ing. Herbert Mair, den

Bezirksinspektor Alois Oberkofler, den

Fraktionsvorsteher und Ehrenkommandanten

Johann Mayr sowie Paul

Ploner mit Vorarbeiter Martin und

Mitarbeiter der Baufirma Paul Ploner.

Gekommen sind auch Andreas Mair

von der Firma Mair Metall und die Feuerwehrkameraden.

Nach einer kurzen Ansprache überließ

der Kommandant das Wort Vizebürgermeister

Erich Rottensteiner, der sich

sehr erfreut über den Baufortschritt

zeigte und dass es jetzt endlich, nach

all diesen Jahren, auch für die Atzwanger

Wehr soweit sei, dass sie größere,

zweckmäßigere Räume erhalten werde.

Auch Atzwangs Fraktionsvorsteher

und Ehrenkommandant Johann Mayr

ergriff das Wort und betonte, dass er

sehr stolz auf den Zusammenhalt und

die Entwicklung der Wehr sei. Er bedankte

sich bei

Kommandant

Franz Mayr und

bei dessen Stellvertreter

Andreas

Vescoli, die so viel

Zeit vor und auch

während des Baues investiert hätten.

Ein großer Dank galt bei der Feier auch

der Gebietsvertreterin und Gemeindereferentin

Julia Fulterer, die stets ein

offenes Ohr für die diversen Anliegen

habe und den Bau mitbegleite. Er dankte

zudem der Freiwilligen Feuerwehr

Seis am Schlern, allen voran dem Abschnittsinspektor

Erich Mayrl und dem

Kommandanten Reinhard Rossi, die zuvor

den Firstbaum

zur Verfügung gestellt

und ihn mit

Hilfe ihrer Drehleiter

angebracht

hatten sowie den

Frauen der Wehrmänner

für die

Zubereitung der

Nachspeisen.

Bevor der Abend

bei einer Grillfeier

ausklang, bedankte

sich Feuerwehrkommandant

Franz Mayr bei

allen, die für das

gute Gelingen bei

der Erweiterung

der Feuerwehrhalle

ihren Beitrag leisten und künftig

noch leisten werden.

www.lfvbz.it

Im April wurde mit dem Bau

der neuen Fahrzeughalle begonnen.

Firstbaum-Anbringung (von links)

durch den Kommandanten der Freiwilligen

Feuerwehr Seis, Reinhard Rossi, sowie Simon

Rossi von der Freiwilligen Feuerwehr

Seis und Abschnittsinspektor Erich Mayrl.

Die Atzwanger Feuerwehrmänner

mit Vizebürgermeister Erich Rottensteiner

(7. von links) bei der Firstfeier.

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Abgekratzt und geweißelt

Vom Jugenddienst Bozen-Land (Text und Fotos)

Ritten, 9. Juli bis 3. August 2018. Der

Jugenddienst Bozen-Land organisierte

zum zweiten Mal das Beschäftigungsprojekt

Jugend Aktiv.

Mit rund 55 Anmeldungen war das Projekt

ein voller Erfolg.

Jugendliche vom ganzen Ritten zwischen

14 und 15 Jahren nahmen am

Projekt teil. Dabei durften sie verschiedene

Erfahrungen machen und lernten

somit einige Faktoren der Arbeitswelt

kennen. Die Mauern bei der Grundschule

von Unterinn wurden abgekratzt

Einige Jugendliche und

Patrick Gampenrieder bei der Planung

und Umsetzung eines Weinregals.

August 2018

und geweißelt,

mit der Tischlerei Gampenrieder wurden

Uhren, Lampen und Weinregale

angefertigt und man stellte in Kooperation

mit der Behindertenwerkstatt

Sarntal biologische Anzünder her. Vier

Flohmärkte, ein Autowaschtag und ein

Secondhand-Abend wurden organisiert

und auch für viele Privatpersonen erledigten

die Jugendlichen einige Aufgaben

wie Garten- oder Aufräumarbeiten.

Die Jugendlichen waren sehr engagiert

und reinigten mehrmals die Promenaden

am Ritten, halfen beim Recyclinghof

und sorgten für sauberere Bushaltestellen.

Nils Schweigkofler half einer

Dame bei der Reinigung des Abflusses.

Heft 227

´s Rittner Bötl

41

Auch bei Kulturveranstaltungen wie

Rock im Ring, den Rittner Sommerspielen

und in der Wunderwaldbar bei der

Freudpromenade konnten die Jugendlichen

helfen.

Im kommenden Schuljahr will der Jugenddienst

Bozen-Land diese Idee erweitern

und das Projekt „Junge aktive

Rittner wollen anpacken“ neu initiieren.

Das Projekt wurde vom Jugenddienst-Mitarbeiter

Thomas Marth und

der Betreuerin Viktoria Daccordo pädagogisch

begleitet.

Ein großer Dank geht an alle Jugendlichen

und an ihre Eltern, an die Gemeinde,

an die Gemeindereferentin

Julia Fulterer, an das Tourismusbüro,

dem Recyclinghof-Team, den Organisatoren

der Sommerspiele und von

Rock im Ring, an das Team der Wunderwaldbar

und allen, die uns sonst

unterstützt haben.

www.jugenddienst.it

www.boetl.net


42 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

PR-Information

ritten@boetl.net


Fenster in die Vergangenheit

Feiern, Fahnen, Feste ...

Von Von Hans Gamper (Text) sowie

von Alois Ramoser, Oswald Hilber, Musikkapelle

Wangen und der Pfarrei Lengstein (Fotos)

Diese BÖTL-Ausgabe fällt – so wie jedes

Jahr – in den Hochsommer. Feste

und Feiern, die Einzüge begleitet

von Musikkapelle und Fahnen, bilden

den Höhepunkt. So war es auch

schon früher.

Ein großes Volksfest, wenn auch ohne

Fahnen, ist der alljährliche Bartlmastag,

der nun wieder unmittelbar bevorsteht.

Eigentlich braucht der 24.

August keine Werbung mehr; trotzdem

ist es für das BÖTL Tradition, mit

alten Bildern an den „Rittner Nationalfeiertag“

zu erinnern. Die übrigen

Bilder auf dieser Seite stammen aus

drei verschiedenen Fraktionen unserer

Gemeinde: Unterinn, Wangen und

Lengstein.

Das älteste Bild zeigt die Viehherde

nach dem Eintrieb in den Strickerpfarrer

an einem Bartlmastag um 1940.

Blick auf den Strickerpfarrer nach

dem Vieheintrieb vor fast 80 Jahren.

August 2018

Viel jüngeren

Datums ist das

zweite Bild zum

selben Anlass:

ein Schnappschuss

von

zwei Saltnern

hoch zu Ross bei der Saltnerhütte.

Von den Bildern aus den Rittner Ortsteilen

ist jenes aus Unterinn das älteste:

eine feierliche Prozession mit vielen

Fahnen, aufgenommen zirka 1943 von

Oswald Hilber, dessen Sohn Walter

bereits zahlreiche Bilder aus jener Zeit

dem BÖTL zur Verfügung gestellt hat.

Ein Foto von der Musikkapelle Wangen

aus früheren Zeiten haben uns Frieda

und Georg Treibenreif zukommen lassen.

Gezeigt wird der Einzug zum Musikfest

im Jahre 1957.

Am 15. August (Hochfest Maria Himmelfahrt)

des Jahres 1953 wurde in

Lengstein die neue Eheleutefahne vom

damaligen Pfarrer Alois Mair geweiht.

Finanziert wurde die Fahne fast ausschließlich

durch Spenden der Bevölkerung

und der vier Patinnen.

Heft 227

´s Rittner Bötl

43

Fahnenweihe in Lengstein 1953. Von

links Josef Wiedenhofer (Weidacher),

Amalia Mayr Pechlaner (Schwaiger-Wirtin),

Maria Bauer (Oberschlichterin), Josef

Kerschbaumer (Oberebner), Maria Gamper

(Schnitzlerin) und Maria Senn Kofler.

Feierliche Prozession

in Unterinn (um 1943).

Musikkapelle Wangen: Obmann Josef Kofler,

Göller-Bauer, führt den Einzug zum Musikfest 1957 an.

Am Bartlmastag 1968, also vor genau 50 Jahren: Peter Gruber („Hegedex-Peatr,“

links) und Alois Ramoser (Hinterschartner) vor dem Eintrieb.

www.boetl.net


44 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Jubiläums-Feier

Parkhotel Holzner:

110 Jahre und wie neu

Von Silvia Schroffenegger (Text)

sowie von Hannes Niederkofler

und Silvia Schroffenegger (Fotos)

Oberbozen, 21. Juli 2018. Im fernen

1908 öffnete auf dem Ritten ein Hotel

mit Namen „Hotel Oberbozen“. 110

Jahre später – nach vielen Auf- und

Umbauten – erstrahlt das Parkhotel

Holzner glanzvoller denn je. Bei einem

Fest wurde auf den runden Geburtstag

und dem wohl größten Neubau

der Holzners angestoßen.

Das Parkhotel Holzner wird heuer 110

Jahre alt. 1908 wurde das Holzner unter

der Leitung von Hans Holzner aus

Meran eröffnet. Heute hat sich das

Hotel zu einem Haus gemausert, das

einerseits durch die einzigartige Architektur

aus der Jahrhundertwende besticht,

andererseits für Groß und Klein

eine Auszeit bietet – niveauvoll und

doch ungezwungen.

Auf den Geburtstag und den gelungenen

Umbau hat die Familie Holzner

mit Team mit ihren Gästen und Freunden

angestoßen. Beim Fest wurde der

neue Zubau eingeweiht, es gab eine

kulinarische Reise mit Rittner Köstlichkeiten,

Musik, Kinderprogramm,

Hausführungen und damit ein Blick

hinter die Kulissen des Familienhotels.

Die Holzners zeigten, dass sie

Feiern gewohnt sind, zumal das alpine

Jugendstilhotel auch als Location

für Feiern aller Art, Geschäftsessen

und Seminare gebucht werden kann.

„Ein historisches Hotel zu führen ist

eine spannende Sache. Der Spagat

zwischen Tradition und Moderne ist

aber auch eine Herausforderung. Da

die Geschichte des Hotels auch unsere/meine

Familiengeschichte ist, ist es

für mich eine Selbstverständlichkeit,

dieses Erbe dankbar und mit Bravour

weiterzutragen. Ich liebe dieses Haus

und werde dieser Aufgabe sehr gerne

weiter mit unternehmerischem Geist

und menschlicher Verantwortung immer

mit Blick auf zukünftige Generationen

nachkommen“, sagt Wolfgang

Holzner, der das Parkhotel mit seiner

Frau führt. Zum Parkhotel gehören die

Hotelanlage, ein öffentlich zugängliches

Bistro und ein Abendrestaurant

sowie ein großflächiger Park mit Aussicht

auf die umliegende Bergwelt.

Charme trotz Umbau. Im heurigen

Winter wurde der wohl größte Umbau

in der Geschichte des Hotels voll-

zogen. In Zusammenarbeit

mit dem Brixner Architektenduo

BergmeisterWolf wurden elf neue

Eden-Suiten errichtet, das Liberty

Spa mit Hamam und Panoramasauna

kreiert und am Pool eine Liegewiese

eingerichtet. Außerdem wurde eine

große Tiefgarage gebaut, denn im

Zentrum von Oberbozen herrscht

nach wie vor Parkplatzmangel und

damit wurden die Autos unter Tage

verbannt. Auch für die kleinen Gäste

des Hauses gibt es nun neue Spielräume

im Haus sowie einen größeren

Abenteuer-Spielplatz. Mit dem Umbau

wurde nun auch das Spa-Angebot

erweitert. So können sich auch

einheimische Tagesgäste

auf Reservierung

in

Oberbozen eine

Auszeit gönnen.

11 Jahrzehnte.

110 Jahre lässt ein

Haus viel erleben.

So wurde das

Holzner im Ersten

Weltkrieg durch

österreichische

und italienische

Heeresstellen beschlagnahmt.

Erst

1920 wurde der

Hotelbetrieb wieder

aufgenommen.

Bei einer erneuten Beschlagnahmung

von 1939 bis 1945 diente es

unter anderem Familien und Flüchtlingen

als Unterkunft. Mit 1948 begann

dann ein kontinuierlicher Gastbetrieb

mit zahlreichen Renovierungen und

Instandsetzungsarbeiten. 1974 übernahmen

Hans Holzner und seine Frau

Marianne den Betrieb; eine behutsame

Renovierung des gesamten Hotels

und der historischen Original-Ausstattung

folgten. 1990 entschied man sich

für die Ausrichtung als familienfreundliches

Hotel. 2007 wurde das Hallenund

Freibad mit Sauna und Wellnessanlagen

gebaut. 2008 übernahmen

dann Sohn Wolfgang und seine Frau

Die Holzners mit einigen Gästen bei

der Jubiläumsfeier (von links): Helmut

Tauber (Bezirksobmann Eisacktal und

HGV-Vizepräsident), Hansi Pichler (Bezirksobmann

Meran/Vinschgau), Hans

und Marianne Holzner (Seniorchefs),

Wolfgang und Monika Holzner (Chefs),

Thomas Widmann (Landtags-Vizepräsident)

und Paul Lintner (Bürgermeister).

Das Parkhotel Holzner mit (rechts)

dem neuen Zubau mit den elf neuen

Eden-Suiten und der unterirdischen

Tiefgarage sowie neuem Spa-Bereich.

ritten@boetl.net


Jubiläums-Feier

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

45

Monika das Parkhotel. Zwischen 2014

und heute gab es unter seiner Federführung

umfangreiche Umbauarbeiten

und die Wiedererrichtung des

Holzner’schen Turms. Darin befindet

sich übrigens ein Hausmuseum über

die Historie des Hotels. Heuer wurde

mit der Errichtung des Bergmeisterflügels

mit Tiefgarage, den Eden-Suiten

und dem neuem Spa-Bereich eine Reihe

von Baumaßnahmen abgeschlossen.

Auszeichnungen. Das Parkhotel Holzner

hat in den letzten Jahren viele

Auszeichnungen erhalten: Historischer

Gastbetrieb Südtirols 2008, den

Condé Nast Johansens Award Of Excellence

2013 für „Most Excellent Family

Friendly Hotel“, 2013 den Preis für

Weinkultur des Landes Südtirol, eine

Auszeichnung für „Stanze Italiane“ des

Touring Club Italiano im Jahr 2014, den

European Hotel Design Awards 2014

Shortlist, Kategorie “renovations” und

viele andere mehr. Außerdem erhielt

das Holzner im Restaurantführer Gault

Millau den Ambiente Award 2016 sowie

heuer eine Haube und 14 Punkte

für das Bistro und zwei Hauben und 16

Punkte für das Restaurant 1908. Das

Parkhotel ist unter anderem Mitglied

der Familienhotels Südtirol, der Vereinigung

Schlosshotels & Herrenhäuser

Europas sowie der Historic Hotels of

Europe.

Jedes Zimmer ein Unikat. Im Holzner

ist fast jedes Zimmer einzigartig.

Selbst innerhalb der 20 Zimmerkategorien

gibt es noch Unterschiede. Die

meisten Zimmer im Haus sind mit den

originalen und behutsam restaurierten

Möbeln von 1908 ausgestattet. Bei

Planung und Bau war und ist die Nachhaltigkeit

immer im Vordergrund. Bauen,

was auch für kommende Generationen

Bestand hat mit Materialien, die

bereits vor 110 Jahren zum Einsatz kamen.

In Sinne der Nachhaltigkeit werden

seit 2008 das gesamte Hotel und

seine Anlagen sowie die Privathäuser

der Familie Holzner von Holzners Bio-

Heizwerk aus mit sauberer Energie aus

Südtiroler Hackschnitzeln versorgt.

Restaurant 1908. Integriert in das Hotelgelände

ist auch das Abendrestaurant

1908. Seit vier Jahren werden dort

jeden Abend kulinarische Feinheiten

serviert. Das Restaurant ist klein, aber

fein. Es wurde im Gault Millau 2018

mit zwei Hauben und 16 Punkten ausgezeichnet

und laut Feinschmecker

2017 zählt es zu den Top fünf Restau-

Banddurchschnitt (von links): Marianne

Holzner (Seniorchefin), Hansi Pichler

(HGV-Bezirksobmann Meran/Vinschgau),

Wolfgang Holzner mit Sohn, Hans Holzner

(Seniorchef) und Monika Holzner (Chefin).

rants in Südtirol. Ein Verdienst des jungen

Rittner Küchenchefs Stephan Zippl.

Die Atmosphäre im 1908 versprüht

Gemütlichkeit und Lebenslust – auch

ohne Krawatte. Stephan Zippl kennt

die Wälder und Wiesen, die Felder

und Bauernhöfe rund ums Parkhotel

Holzner und kann damit die besten

Produkte verarbeiten. 2016 hat er in

der Holzner’schen Küche die Leitung

übernommen und sorgt seitdem für

frischen Wind und vor allem für das

hohe gastronomische Niveau. Im Holzner

gibt es immer wieder ein buntes

Kulturprogramm mit Pianobar-Abenden,

Weinproben, Jazzkonzerten und

Tanzveranstaltungen.

www.boetl.net


46 0 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc

©

Die erste Jahreshälfte der Jungschützen in Bildern

Kalender Jänner bis Juni 2018 / Fotos Maximilian Haselrieder und Peter Seebacher / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Abwechslungsreiches Halbjahr

Von Peter Seebacher

Ritten, im August 2018. Bereits in der

ersten Jahreshälfte war einiges los

bei unseren Jungs und Mädels, den

Jungschützen und Jungmarketenderinnen

der Schützenkompanie Peter

Mayr Ritten.

Bereits zum dritten Mal fand in den

Wintermonaten ein Snowboard-Kurs

statt, heuer kombiniert mit einem gemeinsamen

Skitag für alle.

Im Frühling trafen wir uns zum Nistkästenbau

bei Peter und Evelyn, Jungschützen-Betreuer

und Marketenderinnen-Betreuerin.

Nach dreistündiger

Arbeit wurden die rund 20 Nistkästen

gemeinsam am Piperbühl aufgehängt.

Im April waren wir in Lienz bei dem

Gesamttiroler Jungschützenschießen

und daheim beim Ausschank bei der

Erstkommunion und bei der Firmung

beteiligt.

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

47

Bereits zur Tradition

geworden und heuer

zum fünften Mal

fand im Mai gemeinsam

mit unseren

Förstern Christian

und Felix eine Müllsammlung

bei einer alten Mülldeponie

am Aschnerkopf statt, wo um die 30

Müllsäcke gefüllt wurden. Anschließend

wurden wir in gewohnter Weise

von unserem Kollegen Christof mit

Grillspezialitäten verwöhnt und neben

dem Fischteich am Piperbühl wurde

ein Lärchenbaum gepflanzt.

Der Höhepunkt der ersten Jahreshälfte

war jedoch das erstmalige Entzünden

des Herz-Jesu-Feuers gleichfalls am

Piperbühl. Bereits am Vortag war von

den Jungs und Mädels fleißig Brennholz

gesammelt und alles für den

Sonntagabend vorbereitet worden, an

dem dann gemeinsam gegrillt und gespielt

wurde, bevor endlich das Feuer

entzündet wurde.

Alles im allem war es ein sehr abwechslungsreiches

Halbjahr.

Ein Dankeschön an alle, die in irgendeiner

Weise am Programm mitgewirkt

haben, namentlich dem Max und dem

Tom.

www.schuetzen.com

Die erste von drei

Von Peter Seebacher (Text)

und Maximilian Haselrieder (Fotos)

Ritten, im August 2018. Zu unseren

wichtigsten Ausrückungen im Dorf

zählt ohne Zweifel die Teilnahme an

den Prozessionen.

Als erste von drei fand die Fronleichnams-Prozession

statt. Gemeinsam

mit allen anderen Vereinen gingen wir

traditionell von Lengmoos nach Klobenstein,

wo nach dem Evangelium

eine Ehrensalve abgeschossen wurde

und anschließend ging´s wieder zurück

nach Lengmoos zur Abschlussfeier

in der Kirche mit anschließendem

Auszug und gemeinsamen Holbmittoug

im Schützenraum. Durch die

fleißige Unterstützung unserer Schüt-

zenkameraden aus Wangen, die uns

seit Jahren begleiten, werden diese

Tage sicher bei Jung und Alt in Erinnerung

bleiben und diese Tradition

hoffentlich noch viele Jahre fortgesetzt

werden.

www.boetl.net


48 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Bunt gemischt

Caritas Budgetberatung

Wer kennt das nicht, den Blick auf den

monatlichen Kontoauszug und die Frage,

wo das ganze Geld wohl wieder geblieben

ist?

Für alle, die ihre Finanzen zukünftig besser

kontrollieren möchten oder müssen,

gibt es jetzt fachliche Unterstützung

durch die Budgetberatung. Das Präventionsangebot

der Caritas Schuldnerberatung

ist für jene Menschen gedacht,

die sich zwar nicht in finanziellen Krisensituationen

befinden, aber dennoch

mehr Klarheit über ihre wirtschaftliche

Situation bekommen möchten, oder die

zukünftig sparen müssen. „Besonders

empfehlenswert ist eine Budgetberatung,

wenn im Leben Veränderungen

anstehen wie beispielsweise die Geburt

des ersten Kindes, der Auszug aus

dem Elternhaus, Pensionsantritt oder

große Investitionen“, erklärt die Budgetberaterin

Petra Priller. Dann sei ein

zusätzlicher, unabhängiger Blick von

außen besonders hilfreich, um das eigene

Haushaltsbudget zu optimieren und

Sparmöglichkeiten zu erkennen.

Im Beratungsgespräch wird ein genauer

Blick auf das Haushaltsbudget geworfen.

Anhand von Referenzbudgets wird

besprochen, wie das Geld optimal eingeteilt

werden kann und wo Sparmöglichkeiten

bestehen. „Schon dadurch

werden oft Umschichtungs- und Einsparungspotenziale

deutlich“, erklärt

Petra Priller. Dann wird gemeinsam

ein auf die persönliche Lebenssituation

angepassten Haushaltsplan erstellt.

Die Berater vermitteln auch bei Uneinigkeiten

zwischen Paaren oder zwischen

Eltern und Kindern.

Die Budgetberatungen sind vertraulich

und werden kostenlos in Bozen (Sparkassenstraße

1, Tel. 0471 304380), Meran

(Rennweg 52, Tel. 0473 495630),

Brixen (Bahnhofstraße 27/a, Tel. 0472

205927) und Bruneck (Paul-von-Sternbach-Straße

6, Tel. 0474 413977) angeboten.

Interessierte können sich online

Ridnaun

Sonntag

15. Juli 2018

Eingetragen von der

BÖTL-

Redaktion

Ridnaun stand ganz im Zeichen

der 150-Jahr-Feier der Knappenkapelle

Ridnaun.

Die Jubelkapelle führte selbst

musikalisch durch den Festakt

und spielte

auch den

neuen Auftragsmarsch

„Durch ein

einhalb Jahrhunderte“,

komponiert

von Armin

Kofler (im Bild) aus Lengstein.

Tagebuch-Einträge an

ritten@boetl.net

unter bb@caritas.bz.it anmelden

oder telefonisch

einen Termin vereinbaren.

Unter www.budgetberatung.it stehen

Haushaltslisten zur Verfügung, auf denen

alle Ein- und Ausgaben vermerkt

werden können. Die Listen können direkt

am Computer oder händisch ausgefüllt

werden. Sie dienen auch als Orientierung

beim ersten Beratungsgespräch.

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Die Rubrik des

Von Waltraud Wörndle

Unterstützung

für Niedrigrentner

Das Land unterstützt Rentnerinnen

und Rentner, die eine monatliche

Rente von höchstens bis zu 750,00

Euro netto beziehen und sich somit

schwer tun, bis ans Monatsende zu

kommen.

Die Landesregierung hat unlängst

eine Verbesserung der Zugangskriterien

und eine Erhöhung des Zuschusses

zu Miete und Wohn-Nebenkosten

beschlossen. Demnach

wurde das Mindestalter von 70

auf 65 Jahre gesenkt und die Rentennettobezüge

von 7.800,00 Euro

auf maximal 9.000,00 Euro im Jahr

erhöht. Ebenso erhöht wurde die

monatliche Leistung auf maximal

200,00 Euro im Monat.

Die Unterstützung wird für Miete

und/oder Wohn-Nebenkosten wie

beispielsweise Heizkosten, Stromoder

Wasserrechnung usw. gewährt.

Die Gesuche können am 21.

jeden Monats mit Wirkung für den

Folgemonat beim zuständigen Sozialsprengel

eingereicht werden.

Alle Rentner, welche die Voraussetzungen

für den Beitrag nicht erfüllen,

können beim Sozialsprengel

das Anrecht auf den „normalen“,

etwas niedrigeren Beitrag auf die

Wohn-Nebenkosten überprüfen

lassen. Bei Einzelpersonen liegt

die Einkommensgrenze hierfür bei

etwa 1.090,00 Euro im Monat, bei

Paaren bei etwa 1.420,00 Euro.

Weiters können Rentner, die in

einem privaten Mietverhältnis

stehen und eine Rente bis etwa

1.330,00 Euro monatlich beziehen,

um einen Mietbeitrag ansuchen;

für Paare wurde der Betrag auf

etwa 1.740,00 Euro festgesetzt.

Rentner, die auch für diese Unterstützung

„zu viel verdienen“,

können immer noch in der Steuererklärung

den Mietvertrag geltend

machen und den sogenannten „Bonus

affitto“ beanspruchen.

www.asgb.org

August 2018

Von Werner Winkler (Text) und der SGKS (Fotos)

Bayern, 2. und 3. Juni 2018. Die Sportgruppe

für Körperbehinderte Südtirol

(SGKS) wollte heuer ihren Mitgliedern

etwas ganz Besonderes bieten.

Auf dem Programm stand ein zweitägiger

Ausflug zum Königssee und Chiemsee.

Eingeladen waren die Mitglieder

der SGKS mit deren Verwandten und

Freunde. Der Reisebus der Firma Domanegg

war mit einer Hebebühne

ausgestattet, damit die Rollstuhlfahrer

ein barrierefreies Ein- und Aussteigen

hatten. Gestartet wurde bereits um

7:30 Uhr in Bozen, eine weitere Zusteigemöglichkeit

war in Brixen. Erfreut

zeigte sich der Vorsitzende Markus

Kompatscher, weil so viele das Angebot

nutzten und der Bus fast bis auf

den letzten Platz ausgebucht war.

Heft 227

Vereinsausflug nach Bayern

Der Atzwanger Markus

Kompatscher, Vorsitzender der SGKS.

´s Rittner Bötl

49

Am Königssee angekommen

stärkten sich

die Ausflügler gegen

12 Uhr mit Weißwurst

und, wie es sich in

Bayern gehört, mit

Weißbier. Um 14 Uhr

stand eine gemeinsame

Bootsfahrt auf dem Königssee auf

dem Programm. Dieser ist an die 200

Meter tief und einer der saubersten

Seen in Europa. Einige entschieden

sich in St. Bartholomäus auszusteigen,

um die dortige Kapelle zu besichtigen.

Andere fuhren direkt bis zur Salet Alm,

um dort eine kleine Runde zurückzulegen.

Wieder andere blieben auf dem

Elektroboot und fuhren direkt zum

Ausgangspunkt zurück.

Um 17 Uhr trafen sich alle wieder

beim Bus. Dieser fuhr die Teilnehmer

nach Bernau am Chiemsee. Dort hatte

der Präsident der SGKS für alle Zimmer

reserviert. Nach

einem gemeinsamen

Abendessen ließ man

den Abend gemütlich

ausklingen.

Am Sonntagmorgen

gab es ein ausgewogenes

Frühstücksbuffet.

Danach ging

die Fahrt nach Prien

am Chiemsee. Mit

der Fähre fuhr man

gemeinsam auf die

Fraueninsel. Um 15

Uhr trafen die Teilnehmer

müde, jedoch

sehr zufrieden

die Heimreise an.

Erinnerungsfoto vom gelungenen Vereinsausflug vor dem Klosterwirt auf der Fraueninsel.

www.boetl.net


50 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc

ritten@boetl.net


Sport und Freizeit

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

51

Buam-Sommerfest

Von Ritten Sport (Text und Fotos)

Oberbozen, 20. Juli 2018. Zum

6. Mal fand am Freitag das mittlerweile

legendäre

Sommerfest der

Rittner Buam statt.

Im Parkhotel Holzner

in Oberbozen

wurden die zahlreichen

Gönner und

Freunde der Mannschaft

zu einem

Aperitif begrüßt

und anschließend

bei einem umfangreichen

Buffet verköstigt.

Präsident

Thomas Rottensteiner

bedankte

sich für

die Unterstützung

und stellte

das diesjährige

Konzept der

Mannschaft vor. Für die musikalische

Unterhaltung sorgten die

Schmeichler, welche die zahlreich

erschienenen Gäste begeisterten.

Es wurde viel gelacht und es freuen

sich alle auf die anstehende

Saison der Rittner Buam.

www.rittnerbuam.com

Zahlreiche Gäste, Gönner und

Sponsoren feierten zusammen mit den

Rittner Buam ihr traditionelles Sommerfest

im Parkhotel Holzner in Oberbozen.

Buam-Termine

Klobenstein, im August 2018. Die Rittner

Buam haben die Termine der Saisonvorbereitung

abgesteckt.

Im Hinblick auf das 3. Jahr in der Alps

Hockey League (AHL) nehmen die

Buam erneut am Alperia Cup teil und

bestreiten zudem drei Testspiele.

Das Vorbereitungsprogramm der Rittner

Buam im Überblick: 23. August

HC Gherdëina - Rittner Buam in Wolkenstein;

31. August (20 Uhr) Rittner

Buam - HC Gherdëina in Klobenstein;

9. September (18:30 Uhr) Rittner

Buam - Ravensburg Towerstars (DEL2)

in Klobenstein.

Alperia Cup in Bozen, Bruneck und

Klobenstein: 29. August HCB Südtirol

Alperia - HC Pustertal; 6. September

HC Pustertal - Rittner Buam; 12. September

(20 Uhr) Rittner Buam - HCB

Südtirol.

www.boetl.net


52 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

53

Es ist Zeit ...

den letzten Nagel zu setzen, den

letzten Haarschnitt zu verpassen,

an der letzten Schraube zu

drehen und die letzte E-Mail zu

beantworten. Endlich Wochenende!

Die Handwerkerinnen und Handwerker

laden zur ersten Zone Feierum

ein: auf alle Rittnerinnen

und Rittner warten am Freitag,

14. September, ab 17 Uhr in der

Handwerkerzone Klobenstein ein

kühles Bier, ein gutes Glas Wein,

ein saftiger Handwerker-Burger

und tolle Musik. Es spielen We

and the Fuxxxn und JJ Bass Man.

Am Nagelstock, Labyrinth oder

Calcetto-Tisch können sich Spielfreudige

an eine Runde Getränke

wagen.

Die lvh-Ortsgruppe und die Junghandwerker

Ritten organisieren

die erste Zone Feierum unter dem

Motto Gemeinsam stark.

Treffpunkt: Freitag, 14. September,

17 Uhr, Handwerkerzone Klobenstein,

Halle Stueferbau.

Die Kolleginnen und Kollegen des

Rittner Handwerks freuen sich.

www.boetl.net


54 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc

ritten@boetl.net


Foto Privat

Bunt gemischt

Taufnachmittage am Ritten

Nach dem Vorbild vieler anderer Südtiroler

Pfarreien werden jetzt auch

am Ritten Taufnachmittage für Eltern,

Paten und Interessierte angeboten.

August 2018

Im Hinblick auf eine zukünftig verstärkte

Zusammenarbeit innerhalb sogenannter

Seelsorgeeinheiten werden

sie von den Pfarreien Oberbozen, Unterinn,

Lengmoos und

Lengstein gemeinsam

organisiert.

Der Taufnachmittag

führt in das Verständnis

und in die Symbole

des Sakraments ein,

informiert über den

Ablauf der Tauffeier

und das Patenamt und

lädt zum gemeinsamen

Austausch mit

anderen ein.

Folgende Termine

stehen zur Auswahl

(jeweils samstags

Heft 227

´s Rittner Bötl

55

von 14:30 bis 17 Uhr): 15. September

2018 in Oberbozen, 27. Oktober 2018

in Lengmoos, 1. Dezember 2018 in Unterinn,

19. Jänner 2019 in Lengstein,

23. Februar 2019 in Oberbozen.

Die Anmeldung ist bis zu einer Woche

vorher telefonisch unter der Rufnummer

0471 345003 (Montag bis Freitag

von 14 bis 17 Uhr) möglich.

Das nächste BÖTL

erscheint am

Donnerstag

20. September

Anzeigenschluss

ist am Montag

10. September

Nachträglich eingereichte

Inserate werden erst in der

Oktober-Ausgabe veröffentlicht

www.boetl.net


56 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Herzlichen Glückwunsch

gratuliert auf das herzlichste folgenden

Geburtstagskindern

im Zeitraum

20. August bis 19. September

und wünscht noch

viele Jahre in Gesundheit und Lebensfreude!

Germano Zampiero

in Unterinn zum 94. am 7. September

Elisabetta Karbacher Wwe. Daccordo

in Klobenstein zum 93. am 10. September

Marianna Pöder Wwe. Mur

in Unterinn (Steinschmiedgütl)

zum 93. am 15. September

Johann Stampfl

in Unterinn zum 92. am 14. September

Paula Kaserer Wwe. Anhaus

in Oberinn zum 92. am 18. September

Josef Tappeiner

in Klobenstein zum 89. am 30. August

Anton Gasser

in Lengstein (Enderschletsch)

zum 88. am 19. September

Afra Hermeter Wwe. Graf

in Klobenstein zum 87. am 24. August

Rosa Stauder Wwe. Ramoser

in Unterinn (Oberwieser) zum 87. am 25. August

Anna Schweigkofler Wwe. Prader

in Gissmann (Untergrünwald)

zum 87. am 15. September

Ottilia Bauer Wwe. Lang

in Lengstein (Köblbach) zum 85. am 21. August

Maria Gross Wwe. Hermeter

in Wangen zum 85. am 14. September

Christian Vieider

in Lengstein (Vorhausergütl)

zum 85. am 14. September

Marta Schweigkofler

in Klobenstein (Spitzegarter)

zum 85. am 19. September

Ida Laimer Wwe. Oberrauch

in Oberbozen zum 80. am 8. September

Maria Feichter Wwe. Lintner

in Unterinn zum 80. am 10. September

Hermann Gruber

in Wangen zum 80. am 12. September

Elisabeth Güntner

in Oberbozen zum 80. am 17. September

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

57

DO GEAH I HIN ...

zu den beiden Veranstaltungen in

der Kommende Lengmoos am 2.

und 15. September mit Beginn um

jeweils 20:30 Uhr.

Sonntag, 2. September: Klezmerata

fiorentina - „Niggunim“ mit Igor

Polesitsky (Violine), Riccardo Crocilla

(Klarinette), Francesco Furlanich

(Akkordeon) und Riccardo Donati

(Kontrabass).

Die 1995 gegründete Klezmerata fiorentina

setzt sich aus Stimmführern des

Orchesters “Maggio musicale” Florenz

zusammen und hat es sich zur Aufgabe

gemacht, traditionelle jüdische Klezmer-Melodien

auf die Bühen zu bringen.

Samstag, 15. September: VerQuer:

Flöte grenzenlos. Kompositionen

und Arrangements von Telemann,

Herbie Hancock, Michael Jackson,

John Dowland, Ian Anderson, P. M.

Dubois u. a.

VerQuer macht vor nichts Halt: Das

moderne Querflötenquartett verbindet in

einem Konzert Klassik, Jazz, Latin, Tango,

Neue Musik und vieles mehr.

Mit Piccolo, Bassquerflöte und allerlei

Perkussion im Gepäck spielen sich Katrin

Gerhard (Bochum), Daniel Agi (Köln), Britta

Roscher (Wiesbaden) und Maximilian

Zelzner (Krefeld) seit 1999 in die Herzen

des Publikums.

PROGRAMMÄNDERUNG

Freitag

28. September

20:30 Uhr

ZIGANOFF & Claudia Zadra

Rosa & Jazzmer

www.kuratoriumkommende-lengmoos.com

www.boetl.net


58 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

In ehrendem Gedenken

Wir mussten im August Abschied nehmen von ...

... vor einem Jahr

... vor zwei Jahren

... vor drei Jahren

Rosa Gasser

Wwe. Plattner

Klobenstein

7. August (85)

Max Lang

Sulfertoler-Max

Wangen

9. August (85)

Rosa Maria

Regele

Wwe. Paltenghi

Klobenstein

10. August (74)

Marianne

Wwe. Mair

geb. Baumgartner

Baumann-Mutter

Signat

18. August (91)

Maria Pechlaner

Wwe. Haselrieder

Klobenstein

24. August (78)

Elisabeth

Pechlaner

Wwe. Valtingoier

Heisler-Mutter

Oberinn

28. August (92)

Toni Seelaus

Rotwand

8. August (69)

Sr. Ignatia

Luzia Lobis OT

Völlan

8. August (91)

Alois Innerhofer

Grofegger

Rotwand

12. August (81)

Mathilde Vigl

geb. Parth

Klobenstein

21. August (71)

Johann (Hons)

Mayr

Klobenstein

21. August (69)

Marianna Vigl

geb. Gasser

Bozen

25. August (87)

Alois Vigl

Sackmann-Luis

Oberinn

25. August (79)

Max Oberrauch

Roderer-Max

Oberinn

29. August (64)

Giancarla

Giacomel

verehel.

Ragazzoni

Apothekerin

Giancarla

Klobenstein

24. August (81)

Norbert

Rabanser

Atzwang

27. August (38)

Agnes Stimpfl

Wwe. Burger

Wangen

31. August (91)

ritten@boetl.net


In ehrendem Gedenken

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

59

Tut mir auf die schöne Pforte,

führt in Gottes Haus mich ein.

Ach wie wird an diesem Orte meine Seele fröhlich sein!

Hier ist Gottes Angesicht, hier ist lauter Trost und Licht

www.boetl.net


60 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

Woasch du schun ?

Alle Angaben ohne Gewähr - Mailen Sie Ihre Veranstaltungen innerhalb 12. des Monats an ritten@boetl.net

Diese Veranstaltungen und den Veranstaltungs-Newsletter finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde und unter www.boetl.net

Ritten - - - - - Sich wiederholende Veranstaltungen

des Tourismusvereins und am Rittner Horn siehe

sowie in der Arena Ritten siehe

www.ritten.com

www.arenaritten.it

22. 08. - MI Klobenstein Kaiserau 08:00 bis 12:00 Uhr Wochenmarkt jeden Mittwoch

Rittner Horn Feltuner Hütte 12:00 bis 15:00 Uhr Harmonika-Klänge mit Sepp Unterhofer jeden Mittwoch

Lengstein Gasthaus Zunerhof 19:00 Zuner Summer

mit dem Jelly Roll Duo aus der Valsugana (TN) Heft 226, Seite 46

23. 08. - DO Siffian St.-Peter-und-Paul-Kirche 21:00 Kammermusik-Konzert Opera et fantaisies

mit Giuseppe Nova (Flöte) und Elena Piva (Harfe)

24. 08. - FR Rittner Alm - - - - - Rittner Feiertag Bartlmas siehe Seite 9

Lengmoos Kommende 20:30 Konzertabend

mit dem Barockensemble lautten compagney BERLIN siehe Seite 4

25. 08. - SA Klobenstein Kaiserau 08:00 bis 12:00 Uhr Bauernmarkt mit heimischen Produkten jeden Samstag

28. 08. - DI Oberbozen Bahnhof 14:00 bis 18:00 Uhr Bauernmarkt mit heimischen Produkten jeden Dienstag

29. 08. - MI Lengstein Gasthaus Zunerhof 19:00 Zuner Summer

mit Hubert Dorigatti - Mountain Blues aus Bruneck Heft 226, Seite 46

30. 08. - DO - - - - - - - - - - - - - - - - - Seniorenclub Lengmoos / Klobenstein:

Ausflug nach Aschbach (Vinschgau) mit Besichtigung

der neuen Kirche in Plaus. Abfahrt wird

noch bekanntgegeben. Anmeldungen

bei Christine Unterhofer (Tel. 346 1306983)

31. 08. - FR Lichtenstern Haus der Familie - - - - - Familienfestival Best of (bis inklusive 2. September) Heft 226, Seite 26

Rittner Horn Schutzhaus 18:30 Rippele-Abend (nur auf Reservierung) auch 14. Sept.

Klobenstein Arena Ritten 20:00 Eishockey-Freundschaftsspiel Rittner Buam - Gröden siehe Seite 51

Klobenstein Handwerkerzone 21:00 Event-Konzert

der Musikkapelle Lengmoos und des Chorvereins Ritten siehe Seite 26

01. 09. - SA - - - - - - - - - - - - - - - - - AVS: Riesenfernerhütte und Magerstein mit Sonja und Daniel auch Sonntag

Nähere Informationen zu allen Veranstaltungen in den

AVS-Schaukästen und unter www.ritten.alpenverein.it

Klobenstein Arena Ritten 09:00 bis 20:00 Mini Champions League der U-10-Fußballmannschaften,

organisiert vom ASV Ritten Sport, Sektion Fußball

02. 09. - SO Oberinn Dorfplatz 11:00 Pfarr- und Dorffest

Lengmoos Kommende 20:30 Konzertabend Niggunim mit Klezmerata fiorentina siehe Seite 57

03. 09. - MO Klobenstein Sanitätsgebäude 08:30 bis 11:30 KVW-Patronats-Sprechstunde

04. 09. - DI Lengstein Dorfzentrum 20:30 Konzert der Musikkapelle Lengstein

05. 09. - MI Klobenstein St.-Antonius-Kirche 20:30 Kammerkonzert der Streicherakademie Bozen

ritten@boetl.net


Woasch du schun ?

August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

61

06. 09. - DO Klobenstein 19:30 bis 20:30 ELKI Schwimmkurs für Eltern jeweils

Hotel Bemelmans Post mit der diplomierten Schwimmlehrerin donnerstags

Silvia Kompatscher für Mitglieder

bis 25. Okt.

Klobenstein Rathausplatz 20:30 Konzert der Musikkapelle Lengmoos

08. 09. - SA Klobenstein 10:30 bis 13:30 ELKI Wassergewöhnung mit der jeweils

Hotel Bemelmans Post diplomierten Schwimmlehrerin Silvia Kompatscher samstags

für Mitglieder von 4 bis 5 Jahre (3 Kurse am Tag)

bis 27. Okt.

Klobenstein Fernheizwerk 11:00 Tag der offenen Tür anlässlich des zehnjährigen Bestehens siehe Seite 25

Unterinn Pfarrkirche 21:00 Orgel-Improvisation von Joost Langeveld siehe Seite 27

09. 09. - SO Unterinn Dorfplatz 10:00 bis 14:00 Pfarrfest siehe Seite 38

Atzwang Gasthof Törggele 10:00 Törggele-Kirchtag der Freiwilligen Feuerwehr Atzwang

Oberbozen Pavillon 10:30 Sonntagvormittags-Konzert der Musikkapelle Oberbozen

Rittner Horn 11:00 bis 16:00 Familientag (Family Day) siehe Seite 16

Klobenstein Arena Ritten 18:30 Eishockey-Freundschaftsspiel Rittner Buam - Ravensburg siehe Seite 51

12. 09. - MI - - - - - - - - - - - - - - - - - AVS-Mittigwonderer: Timmelsbrücke - Schneeberg mit Christl

Klobenstein Arena Ritten 20:00 Alperia Cup Eishockeyspiel Rittner Buam - HCB Südtirol siehe Seite 51

13. 09. - DO Pemmern 14:30 Seniorenclub Lengmoos / Klobenstein:

Kartentreff. Linienbus um 14:08 Uhr ab Kaiserau

Lengmoos Vereinshaus 20:30 Vorstellung des Zukunftkonzeptes Rittner Horn 2028 siehe Seite 15

14. 09. - FR Klobenstein Handwerkerzone 17:00 Zone Feierum in der Halle der Firma Stueferbau siehe Seite 53

15. 09. - SA Mittelberg Maria Saal 09:00 Kirchtag in Maria Saal siehe Seite 24

Lengmoos Kommende 20:30 Konzertabend Flöte grenzenlos mit der Gruppe VerQuer siehe Seite 57

17. 09. - MO Klobenstein Sanitätsgebäude 08:30 bis 11:30 KVW-Patronats-Sprechstunde

www.boetl.net


62 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc Kleinanzeigen

ritten@boetl.net


Kleinanzeigen abc August 2018

Heft 227

´s Rittner Bötl

63

www.boetl.net


64 ´s Rittner Bötl Heft 227 August 2018

abc

ritten@boetl.net

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine