sRittner Boetl - Juli 2018 - 226

decometer

Die Juli-Ausgabe der Monatszeitschrift am Ritten. Informativ und menschennah.

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

Monatszeitschrift am Ritten - 20. Juli 2018 - 36. Jahrgang seit 1983 - Heft 226

Erscheinungsdatum am 20. des Monats - Redaktionsschluss am 5. des Monats - Anzeigenschluss am 10. des Monats

Tel. 335 8124000 - Fax 0471 357080 - E-Mail ritten@boetl.net - Internet www.boetl.net

Jahres-Abo Südtirol und Italien = 36,00 € / August bis Dezember = 15,00 Euro / Ausland sowie alle Abo-Infos siehe Seite 13 - Einzelheft 3,50 €

Poste Italiane S.p.A. - Versand im Postabonnement / Spedizione in abbonamento postale - 70% NE/BZ - GEBÜHR BEZAHLT / TASSA PAGATA / TAXE PERCUE

Seite 29

Graphic Studio Creation Sterzing

www.boetl.net


2 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Gemeinde-Nachrichten

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

3

***** Das nächste BÖTL erscheint am Donnerstag, 23. August *****

Verschiedene Kulturbeiträge genehmigt

Klobenstein. Die

wichtigsten Beschlüsse

des Gemeindeausschusses.

Text Sekretariat der Gemeinde

Klobenstein, 4., 11.,

18. und 25. Juni 2018.

Umbau und Sanierung Grundschule

Oberinn: Projektprüfung des Ausführungsprojekts.

Inzwischen wurde

von der Bietergemeinschaft Arch. Rudolf

Perktold - Pfeifer Planung GmbH

- Baubüro Ingenieurgemeinschaft -

Energytech Ingenieure GmbH das Aus-

Aus dem

Gemeindeausschuss

führungsprojekt für den Umbau und

die Sanierung der Grundschule von

Oberinn vorgelegt. Dieses muss überprüft

werden, wobei einige Freiberuflerbüros

zur Abgabe eines Angebotes

eingeladen wurden. Jenes der MC Engineering

GmbH war das günstigste

(3.900,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Regenwasserableitung Oberbozen

Teil 4 / Rinner: Genehmigung der

Endabrechnung und der Mehrspesen

der Bauarbeiten. Die Arbeiten sind

nun abgeschlossen und der Ausschuss

hat die vom Bauleiter vorgelegten

Endabrechnungsunterlagen genehmigt.

Ebenso wurde beschlossen, die

Mehrspesen (11.930,91 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer) zu genehmigen,

die laut Bericht des Bauleiters vor

www.boetl.net


4 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Gemeinde-Nachrichten

allem auf die Mehrmengen beim

Aushub und Wiederauffüllungen

zurückzuführen sind.

Behebung der Brandschäden in der

Lagerhalle des Gemeindebauhofes:

1) Aufgrund eines Brandes in der Lagerhalle

des Gemeindebauhofes sind

dringend Sanierungsarbeiten notwendig,

um den regulären Ablauf des Straßendienstes

gewährleisten zu können.

Dazu wurden folgende Firmen beauftragt:

Elektro Karl Messner mit der

Sanierung der Elektroanlage (5.075,08

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer); Zimmerei

Josef Unterhofer mit dem Austausch

von drei Dachfenstern (1.920

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

2) Ebenso sind Sanierungsarbeiten

notwendig, welche die Behandlung

mit eigenen chemischen Produkten

erfordern, um weitere Rost- und Korrosionsschäden

zu vermeiden. Deshalb

wurde die im Bereich der Sanierung

von Brandschäden hochspezialisierte

Firma Belfor Italia mit diesen Arbeiten

beauftragt (29.917,20 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Verlegung der Trinkwasserleitung

beim Parkhotel Holzner in Oberbozen.

Beim Parkhotel Holzner in Oberbozen

werden Erweiterungsarbeiten durchgeführt

und deshalb muss die Trinkwasserleitung

im Park neu verlegt werden.

Der Auftrag wurde an die Firma

Heinrich Rottensteiner vergeben, da

diese bereits vor Ort Arbeiten durchführt

(25.000 Euro).

Erweiterung Feuerwehrhalle Atzwang:

Vergabe der Ausbauarbeiten. Für die

Vergabe der Bauarbeiten wurden elf

Fir men zur Abgabe eines Angebotes

eingeladen. Nachdem nur die Firma

Paul Ploner ein Angebot eingereicht

hat, wurde beschlossen, an sie diese

Arbeiten zu vergeben (113.854,77 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer). Weiters

wurden diverse Arbeiten vergeben:

die Malerarbeiten an die Firma Walter

Unterhofer (7.185,83 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer); Fliesen- und Plattenarbeiten

an die Firma Lobis Böden

(17.689,93 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer);

Tischlerarbeiten an die Firma

Holz Helmuth (32.578,23 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Verkauf von Brennholz. Laut Waagscheine

der Bioenergie Fernheizwerk

Ritten Genossenschaft ist eine Menge

von 474.180 kg Brennholz aus den

Holzschlägerungen der Gemeindewälder

2017 an das Bioenergie-Fernheizwerk

Ritten geliefert worden. Dafür

kassiert die Gemeinde 30.476,81

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Kindergarten Unterinn: akustische

Raumoptimierung einiger Räume. Es

ist dringend notwendig, in verschiedenen

Räumen des Kindergartens von

Unterinn eine akustische Optimierung

vorzunehmen. Hiermit wurde die Firma

Rivo Interior KG beauftragt (7.072,23

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Bildungsausschüsse Ritten: Liquidierung

der Beiträge. Aufgrund des

Landesgesetzes werden den Bildungsausschüssen

Landesbeiträge zur Finanzierung

ihrer Tätigkeit gewährt. Auch

die Gemeinde hat im Haushaltsvoranschlag

2018 Beiträge für die Bildungsausschüsse

Lengmoos-Klobenstein,

Wangen und Atzwang vorgesehen. Es

wurde beschlossen, an die Rittner Bildungsausschüsse

die Landesbeiträge

zu überweisen und zwar für Atzwang

225 Euro, für Wangen 543 Euro und

für Lengmoos-Klobenstein 4.354,50

Euro. Ebenso wurde beschlossen, einen

zusätzlichen Beitrag der Gemeinde

zu gewähren und zwar im selben

Ausmaß wie die Landesbeiträge.

Genehmigung des Entwurfes der Vereinbarung

zwischen der Gemeinde

Ritten und der SAD Nahverkehr AG.

Der Ausschuss beschloss, den Entwurf

der Vereinbarung zwischen der

Autonomen Provinz Bozen-Südtirol

und der Gemeinde Ritten, dem Tourismusverein

Ritten und der Rittnerhorn

Bergbahnen AG zur Beteiligung

an den Kosten (Anteil der Gemeinde

Ritten) für die Verstärkung des öffentlichen

Liniendienstes Klobenstein –

Pemmern für den Zeitraum vom 10.

Dezember 2017 bis zum 8. Dezember

2018 (5.683,22 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Im Sommer (2. Juli bis

4. November, insgesamt 126 Tage) ist

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

5

Foto Siegfried Treibenreif

eine Zusatzfahrt zur Mittagszeit erforderlich.

Es wurde beschlossen, den

Entwurf der Vereinbarung für diese zusätzlichen

Fahrten zu genehmigen und

die Kosten von 2.016 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer zu übernehmen.

Bau Tiefgarage Kaiserau: Genehmigung

Ausführungsprojekt. Der Ausschuss

beschloss, das Ausführungsprojekt

der Bietergemeinschaft Dr.

Arch. Roland Baldi, Freiberuflersozietät

„Von Lutz – Bürogemeinschaft“,

EV Ingenieure & Berater GmbH, Ing.

Junior Jörg Reichhalter vom Mai 2018

für das Bauvorhaben „Bau Tiefgarage

Kaiserau“ mit einem Gesamtbetrag

von 2.364.844,31 Euro in verwaltungstechnischer

Hinsicht zu genehmigen.

Bau eines Kanalisationshauptsammlers

von Unterinn bis Blumau: Genehmigung

der Zusatzarbeiten. Beim obgenannten

Bauvorhaben haben sich

im Zuge der Ausführung der Arbeiten

Der Ausschuss beschloss, das

Ausführungsprojekt für das Bauvorhaben

„Bau Tiefgarage Kaiserau“ in verwaltungstechnischer

Hinsicht zu genehmigen.

Änderungen und Zusatzarbeiten ergeben,

welche vom Bauleiter wie folgt

beschrieben werden: Vergrößerung

des Sammelschachtes auf Anfrage der

Ecocenter AG, Mehrkosten Felsenaushub

und zusätzliche Anschlüsse für

Anrainer. Der Ausschuss beschloss,

das vorgelegte 1. Zusatz- und Varianteprojekt

und das Protokoll Vereinbarung

neue Preise Nr. 1 der Tiefbauarbeiten

zu genehmigen und die zusätzlichen

Arbeiten der Firma Unterhofer

GmbH zu übertragen (73.423,40 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer).

Adaptierung Eisring Ritten / 2. Phase:

Vergabe von Arbeiten. Bei den

Aushubarbeiten für das Lager ist ein

sehr instabiler, mit Wasser durchsetzter

Untergrund zutage getreten.

Der Untergrund muss nun mittels

Rammpfählen gesichert werden. Der

Ausschuss beschloss, die Firma Keller

Fondazioni mit den Arbeiten zum Einbau

von Rammpfählen zu beauftragen

(38.969,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Ebenso wurde beschlossen,

das Studio Geo-3 / Dr. Geol. Maria-Luise

Gögl mit der Ausarbeitung des

geologischen Protokolls

und der

geologischen

Bauleitung (2.300

Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer)

sowie Dr. Geol.

Marco Tranquillini

mit den Felduntersuchungen

zu

beauftragen (770

Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Erweiterungszone C/1 „Zaberbachl 2“

in Klobenstein:

1) Genehmigung des Durchführungsplanes,

1. Maßnahme. Der Durchführungsplan

für die Wohnbauzone C/1

Zaberbachl 2 wurde im Auftrag der Gemeindeverwaltung

erstellt. Diese Zone

in Klobenstein umfasst eine Fläche von

insgesamt 4.685 m² und die Kubatur

von insgesamt 7.496 m³ ist zu 60 %

dem geförderten Wohnbau und zu 40

% dem freien Wohnbau vorbehalten.

Der Ausschuss beschloss, den von Dr.

Arch. Peter Paul Amplatz vorgelegten

Durchführungsplan zu genehmigen.

2) Erstellung Teilungsplan. Nun ist es

erforderlich, den Teilungsplan für die

Abtrennung der für die Zone vorgesehenen

Flächen zu erstellen. Dazu

wurde Geom. Armin Prast mit der

Ausarbeitung des Teilungsplanes beauftragt

(1.440 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Festival Rock im Ring: Gewährung eines

Beitrages. Der Kulturverein Tonart

veranstaltete am 13. und 14. Juli in der

Arena Ritten zum 25. Mal das Festival

Rock im Ring und hat die Gemeinde

um die Gewährung eines Beitrages für

die Sicherheitsmaßnahmen ersucht.

Laut vorgelegtem Finanzierungsplan

scheint ein Fehlbetrag von 5.400 Euro

auf. Der Ausschuss beschloss, für die

Abdeckung der Spesen diesen Beitrag

zu gewähren.

Kulturverein Unterinn: Gewährung

eines Beitrages. Der Kulturverein Unterinn

hat die Gemeinde um die Gewährung

eines Beitrages für den

Ankauf einer Geschirrspülmaschine

www.boetl.net


6 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Gemeinde-Nachrichten

und von Beleuchtungskörpern für

den Kultursaal ersucht. Laut vorgelegtem

Finanzierungsplan scheint ein

Fehlbetrag von 4.294,03 Euro auf. Der

Ausschuss beschloss, einen Beitrag

von 3.100 Euro zu gewähren.

Sommerbetreuung für Kinder auf dem

Ritten. Für den Sommer 2018 wurden

Angebote für die Übernahme der

Sommerbetreuung der Kindergarten-,

Grundschul- und Mittelschulkinder

in den verschiedenen Fraktionen der

Gemeinde Ritten von den Sozialgenossenschaften

Ki.Ba.Project und Babel

und vom Jugenddienst Bozen-Land

eingereicht. Der Ausschuss beschloss,

die Antragsteller bei der Durchführung

der Sommerbetreuung zu unterstützen

und zwar durch die kostenlose

Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten

und die Übernahme der Spesen

für Strom, Wasser, Abwasser und Müll.

Verlegung von Rohren für die Ableitung

von Weißwasser auf verschiedenen

Gemeindestraßen in Gissmann

und Pemmern. Auf verschiedenen

Gemeindestraßen in Gissmann und

in Pemmern ist es notwendig, Beton-

Sitzungen

der Baukommission

21. August

(Einreichtermin: 7. August)

18. September

(Einreichtermin: 4. September)

16. Oktober

(Einreichtermin: 2. Oktober)

20. November

(Einreichtermin: 6. November)

19. Dezember

(Einreichtermin: 5. Dezember).

www.ritten.eu

rohre und Schächte der Weißwasserleitung

zu verlegen, um dann die Asphaltierungsarbeiten

durchführen zu

können. Damit wurde die Firma Staumibau

GmbH beauftragt (9.530 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer).

Sanierung der Jugendkabine Nord in

der Arena Ritten. Der Ausschus beschloss,

folgende Sanierungsarbeiten

Erteilte Baukonzessionen

Zeitraum Juni 2018

Vom Bauamt der Gemeinde

Gemeinde Ritten, Renate Verdorfer:

Projekt für die Verlegung der Elektrokabine

in Oberbozen

Bodenverbesserungskonsortium

Wangen-Sill – Beregnungsnetz Wangen

– Sill: Anbindung des Hofes

Plattner in der Sill an die bestehende

Hauptleitung vom E-Werksstollen

(Fenster Nr. 7) mit Verlegung der

Ringleitung bis Hofstatt und Errichtung

einer zentralen Grobfilteranlage

Plattner in der Sill – Einfache Landwirtschaftliche

Gesellschaft – Beregnungsnetz

BVK Wangen – Sill: internes

Verteilernetz für den Hof Plattner

in der Sill und unterirdisches Beregnungsspeicherbecken

Albert Kröss: Projekt zur Errichtung

einer unterirdischen Garage an der

Hofstelle Hinteregarter in Mittelberg

Helmut und Nicole Ramoser OHG:

Projekt Schartneralm: Umstrukturierung

mit Erweiterung der ex Pizzeria

Hubertus in Klobenstein

Stratos GmbH: Projekt für den Umbau

der bestehenden Betriebswohnung

und Errichtung einer zweiten

Betriebswohnung bei der bestehenden

Betriebshalle in der Handwerkerzone

in Klobenstein

zu vergeben: Baumeisterarbeiten an

die Firma Emil Fink (8.042,06 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer); Installationsarbeiten

an die Firma Haustechnik

OHG (7.238,07 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer); Bodenlegerarbeiten

an die Firma Lobis Böden GmbH

(10.155,86 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Dieter Bernard und Maria Magdalena

Prock: Projekt für die Schaffung

eines neuen Geschäftslokals in Oberbozen

Josef Kaserer, Martha Eisath, Sonja

Kaserer, Stefan Kaserer: Projekt für

die Errichtung einer Garagenüberdachung

als Zubehör zur Erstwohnung

und Errichtung von Holzhütten

in Unterinn

Rubner Türen AG: Projekt für den

Umbau und Erweiterung des Rubner

Türenwerk Ritten in Klobenstein

Robert Rungger: Projekt zur Errichtung

eines überdachten landwirtschaftlichen

Lagerplatzes beim Viglhof

in Mittelberg

Gemeinde Ritten: Projekt zum Bau

einer Tiefgarage am Parkplatz Kaiserau

in Klobenstein

Gemeinde Ritten, italienische Provinz

des Deutschen Ordens: Projekt

für die Sanierung des Kirchsteiges in

Wangen

Erich Schweigkofler: Projekt für die

Änderung der Zweckbestimmung in

Rotwand

Stuefer Bau GmbH: Projekt für die

Errichtung einer zweiten Betriebswohnung

in der bestehenden Betriebshalle

in der Handwerkerzone

Klobenstein

ritten@boetl.net


Vom LPA

Gemeinde-Nachrichten

Kreuzung in Atzwang wird sicherer

Atzwang, im Juli 2018. Um die Kreuzung

an der Staatsstraße in Atzwang

sicherer zu gestalten, wird eine weitere

Spur angelegt, die das Abbiegen

Richtung Bozen und umgekehrt erleichtert.

Auf dieser geraden Strecke Richtung

Norden soll eine weitere Spur angelegt

werden. Rechts die neue Brücke Richtung

Völs, links die Ausfahrt Atzwang Zentrum.

Foto: Waltraud Wörndle

Juli 2018

Die Top-Marken bei Mountainbikes und E-Mountainbikes findet ihr bei uns:

Mondraker – Ghost – GTbikes – Norco – Whistle – Atala

Dazu Bekleidung und Zubehör von Maloja – Vaude – Fox –

Evoc – Mavic – FiveTen5/10 – IXS – Bell – Leatt – O‘neal – 100%

Heft 226

´s Rittner Bötl

7

Die Landesregierung hat kürzlich die

technischen Eigenschaften für eine rund

250 Meter lange zusätzliche Fahrspur

auf der Brennerstaatsstraße in Atzwang

genehmigt. Dort wurde im Zuge der

Verlegung der Brennerstaatsstraße auf

die ehemalige Bahntrasse die Zufahrt

zum Dorf Atzwang nördlich des ehemaligen

Bahnhofs gebaut. Diese Zufahrt

wird von den Verkehrsteilnehmern sehr

oft auch als Ausfahrt Richtung Bozen

benutzt. Bei einer durchschnittlichen

Durchfahrt von

8.500 bis 9.500

Fahrzeugen pro

Tag führt dies auch

zu kritischen Situationen

in punkto

Sicherheit.

„Um die Kreuzung

sicherer zu gestalten,

fügen wir nun

im betroffenen

Bereich eine Fahrspur

ein, so wird

das Einbiegen von

Atzwang Richtung

Bozen erleichtert

ebenso wie das

Einbiegen von Bozen

kommend Richtung Atzwang und

zusätzlich das Erreichen der neu gebauten

Brücke über den Eisack Richtung

Völser Ried“, erklärt Landesrat Florian

Mussner. Für das Anlegen der neuen

Spur wird die Straße verbreitert. Auch

die Kreuzung selbst wird minimal verschoben.

Im Kreuzungsbereich wird die

Geschwindigkeit verringert, und zwar

auf maximal 60 Stundenkilometer. In

den Sicherheitseingriff sollen 385.000

Euro investiert werden.

Gemeinde:

Koch/Köchin gesucht

Ausschreibung eines öffentlichen

Wettbewerbs nach Titeln und Prüfungen

für eine Stelle als spezialisierter/e

Koch/Köchin, IV. Funktionsebene,

Teilzeit 71,05 %.

Zugangsvoraussetzungen: (1) Abschluss

der Mittelschule sowie zusätzlich

Lehrabschlusszeugnis als

Koch und zusätzlich mindestens

dreijährige Berufserfahrung; (2)

Zweisprachigkeitsnachweis „D“.

Termin für die Einreichung der Gesuche

ist der 3. August.

Um weitere Erklärungen und Auskünfte

können sich die Interessenten

an das Personalamt wenden,

wo auch Kopien dieser Ausschreibung

und Gesuchsmuster erhältlich

sind (Tel. 0471 356132).

Gemeinde:

Arbeiter gesucht

Die Gemeinde sucht ab Herbst

2018 einen provisorischen, qualifizierten

Arbeiter, III. Funktionsebene,

Vollzeit. Die Stelle ist der deutschen

Sprachgruppe vorbehalten.

Zugangsvoraussetzungen: (1) Abschluss

der Grundschule und

mehrjährige Berufserfahrung im

spezifischen Bereich; (2) Zweisprachigkeitsnachweis

“D”; (3) Führerschein

„C“.

Bei Einlangen mehrerer Gesuche

wird eine Rangordnung nach den

vom Gemeindeausschuss festgelegten

Kriterien erstellt.

Nähere Informationen erteilt das

Personalamt der Gemeinde Ritten,

wo auch die Vordrucke für das

Ansuchen und die Selbsterklärung

aufliegen (Tel. 0471 356132).

Termin für die Einreichung der Gesuche

ist der 13. August.

www.boetl.net


8 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Gemeinde-Nachrichten

Vom LPA (Text und Fotos)

Unterinn, 15. Juni 2018. Vor allem um

Forst und Holz ging es bei der Vorstellung

des Agrar- und Forstberichtes in

der Tischlerei Lobis in Unterinn.

„Der Wald“, unterstrich Agrar- und

Die Vielfältigkeit des Rohstoffes Holz

zeigte sich auch am Ort der Pressekonferenz

in diesem Haus der Tischlerei Lobis,

das zur Gänze aus Holz hergestellt wurde.

Stolz auf Holz

Forstwirtschafts-Landesrat Arnold

Schuler, „ist in Südtirol auf Expansionskurs“.

Über 2.000 Betriebe sind im

Bereich der Holzverarbeitung tätig.

Schwerpunkt der Vorstellung war der

Forstbereich. Diese Betriebe generieren

einen Mehrwert von über 1,5

Milliarden Euro jährlich und sind vor

allem außerhalb der Ballungszentren

angesiedelt, weshalb sie auch für die

Arbeitsplatzbeschaffung im ländlichen

Raum von enormer Bedeutung sind.

Neben Forst und Holz kamen auch andere

Themen zur Sprache. Der Direktor

des Versuchszentrums Laimburg,

Michael Oberhuber, verwies auf die

437 wissenschaftlichen Projekte im

vergangenen Jahr, von denen 50 und

demnach ein Siebtel neu sind. Seine

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

halten jährlich 314 Vorträge; gearbeitet

wird in den vier Schwerpunkten

Pflanzengesundheit, Qualität, Agrobiodiversität

und Höhenlage.

Schauplatz der Pressekonferenz

war wegen des Schwerpunktes Forst

und Holz die Tischlerei Lobis in Unterinn.

ritten@boetl.net


Vom LPA

Gemeinde-Nachrichten

Gefahrenstelle wird entschärft

Oberinn, im Juli 2018. Durch die Verbreitung

eines Straßenabschnitts soll

Foto LPA

Juli 2018

eine Gefahrenstelle der Landesstraße

in Oberinn entschärft werden. Die

Bauarbeiten begannen Anfang Juli.

Um die Engstelle

der Landesstraße

beim „Haus Ploner“

zwischen den

Fraktionen Klobenstein

und Oberinn

passieren zu

können, müssen

Linienbusse und

Die Engstelle

am „Haus Ploner“

in Oberinn wird

entschärft.

Heft 226

´s Rittner Bötl

9

Lastkraftwagen derzeit die gesamte

Straßenbreite nützen und behindern

somit den Gegenverkehr. „Da der

Straßenabschnitt zusätzlich sehr unübersichtlich

ist, hat er sich auch zur

Gefahrenstelle für Verkehrsteilnehmer

und Anrainer entwickelt“, erklärt

Tiefbaulandesrat Florian Mussner. In

Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Ritten hat die Landesabteilung Tiefbau

deshalb ein Projekt zur Entschärfung

des Straßenabschnitts ausgearbeitet.

Dabei ist die Gemeinde für die

Projektierung und die Landesverwaltung

für die Ausführung zuständig.

Um die Engstelle zu entschärfen, wird

die derzeitige Trasse etwas verlegt.

So kann die Fahrbahn bis auf fünf

Meter verbreitet werden. Im Zuge

der Bauarbeiten werden Leitplanken

errichtet, um die Verkehrssicherheit

zu erhöhen. Talseitig werden neue

Stützmauern gebaut. Die Arbeiten

wurden der Firma Heinrich Rottensteiner

übergeben. Baubeginn war

Anfang Juli. Die Bauzeit wurde mit

150 Tagen vorgegeben. Die genehmigten

Gesamtkosten belaufen sich

auf 739.000 Euro.

Baubeginn war Anfang Juli, die

Bauzeit wurde mit 150 Tagen vorgegeben.

Foto Evi Burger Stampfer

www.boetl.net


10 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Trachtenmuseum

„Was lange währt, wird endlich gut“

Lengmoos, 26. Mai 2018. In der

Kommende wurde das Trachtenmuseum

eröffnet. Inga Hosp hielt aus

diesem Anlass die Eröffnungsrede.

Nachstehend ein Auszug davon mit

freundlicher Genehmigung der Autorin.

Eigentlich müsste über der Tür im

1. Stock der Kommende eine große

Supraporte mit dem Wort ENDLICH!

prangen, denn was hier heute eröffnet

wird, sollte es schon seit Jahren

geben. Jetzt hat sich das ENDLICH! in

ein GERADE NOCH! verwandelt. Gerade

noch haben Elfriede und Mina

Piazzesi ihre Geduld bis auf den heutigen

Tag ausdehnen können, haben

ihre Schätze erhalten können, sich

die große Mühe einer solchen Präsentation

aufladen wollen. So lange

Entstehungsprozesse müssen vielleicht

sein – sonst gäbe es nicht die

Redensart „Was lange währt, wird

endlich gut“.

Aber warum ist es denn überhaupt

sinnvoll, am Ritten Trachten auszustellen,

da doch zumindest an Festtagen

so viele Trachten zu sehen sind,

auch bei Prozessionen und Umzügen,

so dass vom Aussterben oder Abkommen

dieser Art von Gewand keine

Rede ist.

Die Antwort steht und liegt ja nun ansehnlich

und offen da in Vitrinen und

Schubladen: es geht um die alten Rittner

Trachten-Sachen, die die Schwestern

Piazzesi (und vorher schon ihre

Mutter Marianna Oberrauch, die aus

ihren textilen Beständen früher zu

allen möglichen Anlässen die halbe

Klobenstein-Lengmooser Dorfjugend

verkleidet hat) – Sachen also, die die

Schwestern Elfriede und Mina ge-

Die Tracht eines Schützenmajors.

Foto: Bruno Hosp

sammelt, erhalten und gepflegt haben.

Und warum das? Wohl aus Interesse

und Gefallen am Schönen, am

Kunstfertigen, am Verzierten und an

all den genialen Techniken des Handgeschicks,

die vorwiegend von Frauen

über lange Generationsstrecken

entwickelt und tradiert worden sind.

Andere Sammelschätze und so viele

unterschiedliche eigene Arbeiten

haben die Schwestern, vor allem Elfriede,

schon mehrmals in der Kommende

gezeigt (1995 Seiden- und

Hinterglasmalerei, Ikonen, Klosterarbeiten,

Krippenfiguren und Puppen,

1999 sakrale Kunst, 2004 textile Arbeiten,

2014 Klosterarbeiten), 2007

auch schon einmal Trachten in Zusammenarbeit

mit Rittner Bäuerinnen

und dem Bildungsausschuss.

Elfriede, die Kunsterzieherin und

Kunstgewerblerin; Mina, die nicht

nur im Rittner Rathaus, sondern auch

im von ihr zusammengetragenen und

betreuten Fundus der Rittner Sommerspiele

jahrzehntelang die sprichwörtliche

„gute Seele“ war; beide

Schwestern ausgezeichnet durch die

verschwisterten Tugenden von Kreativität

und Geduld.

So hat nun das viele Sammeln und

Pflegen von Trachten und Trachtenteilen

endlich seinen Ort gefunden:

dank der Gemeinde Ritten und ihrer

Kulturreferentin Julia Fulterer, dank

dem Deutschen Orden als Hausherr

der Kommende, dank dem die Kommende

führenden und belebenden

Kuratorium, dank den Planern und

Handwerkern, die mit der Einrichtung

eine schöne Arbeit geliefert

haben, dank auch der engagierten

Hilfe von Christian Plattner, der als

leibhaftiger guter Geist gerade in der

letzten Zeit mit Hand- und Spanndiensten

höchst effizient gewirkt hat.

Was lange währt, wird endlich gut.

Und oft einmal braucht es auch die

Weile, damit etwas, das gemacht

werden soll, ordentlich und ohne Eile

gemacht wird, in diesem Fall eben

auch anziehend präsentiert und erzählt

wird – und so, dass der geringe

zur Verfügung stehende Platz bestmöglich

genutzt werden kann.

ritten@boetl.net


abc

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

11

www.boetl.net


12 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Patientenverfügung

Das Recht auf Leben und Sterben

Das lang erwartete, neue Gesetz zur

Patientenverfügung

(Gesetz Nr. 219), das

im Dezember 2017 verabschiedet

wurde, will

das Recht auf Leben,

Gesundheit, Würde

und Selbstbestimmung schützen.

Es sieht für Patientinnen und Patienten

verschiedene Möglichkeiten zur

Willensäußerung vor. Eine davon ist

das informierte und freiwillige Einverständnis

(ital.: consenso informato).

Weiters kann eine gesundheitliche Vorsorgeplanung,

sprich Patientenverfügung,

verfasst werden. Damit kann jede

volljährige, urteils- und handlungsfähige

Person ihren Willen bezüglich medizinischer

Behandlungen festlegen und

eine Vertrauensperson ernennen, die

sie in Fragen rund um medizinische

Behandlungen vertritt, wenn dies nötig

sein sollte. Angewendet wird die Verfügung,

wenn Patienten nicht mehr entscheidungsfähig

sind oder ihren Willen

nicht mehr ausdrücken können. Auch

bei der Patientenverfügung gilt: der eigene

Wille muss klar und verständlich

formuliert sein.

Damit eine Patientenverfügung gültig

ist, muss sie vom Verfasser oder der

Verfasserin persönlich beim Meldeamt

seiner/ihrer Gemeinde hinterlegt

werden. Dort wird sie in ein entsprechendes

Register eingetragen. Zukünftig

sollen alle Patientenverfügungen in

einer zentralen Datenbank und in der

elektronischen Gesundheitsakte erfasst

werden.

Wie schaut also eine Patientenverfügung

aus? Wann und mit wem sollte

sie verfasst werden? Welches ist die

Rolle der Vertrauensperson?

Das Landes-Ethikkomitee lädt die interessierte

Bevölkerung zu einer In-

formationsreihe in ganz Südtirol ein,

um auf diese Fragen

Antworten zu geben.

Es werden auch eine

Krankenhaus-Seelsorgerin

oder ein Krankenhaus-Seelsorger

und

eine Allgemeinmedizinerin oder ein

Allgemeinmediziner anwesend sein.

Oberbozen

Dorf 3

In Bozen findet der Informationsabend

in deutscher Sprache am Donnerstag,

30. August, von 19:30 bis 21 Uhr in der

Landesfachschule für Sozialberufe,

Angela-Nikoletti-Platz 1, statt.

Die Broschüre der Patientenverfügung

ist abrufbar unter

http://www.provinz.bz.it/

gesundheit-leben/gesundheit/

komitees-kommissionen-netzwerke/

patientenverfuegung.asp

Gönnen Sie sich eine

besondere Haarpflege

mit Produkten von

ritten@boetl.net


Aus dem Standesamt

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

13

Geburten

Greta Seebacher

3. Juni

Wangen

---------------------------

Florian Lobis

4. Juni

Unterinn

---------------------------

Ida Niederstätter

6. Juni

Unterinn

---------------------------

Samuel Vieider

6. Juni

Klobenstein

Noah Knoll

8. Juni

Gissmann

---------------------------

Nadine Ploner

13. Juni

Oberinn

---------------------------

Anna

Oberkalmsteiner

23. Juni

Lengstein

---------------------------

Paula Puntaier

26. Juni

Klobenstein

---------------------------

Dominik Theiner

27. Juni

Klobenstein

Geförderter Wohnbau

Die Gemeinde teilt mit, dass

bis zum 31. Juli das Ansuchen

um Zuweisung eines

geförderten Wohnbaugrundes

eingereicht werden

kann. Interessierte können

sich an das Amt für technische

Dienste wenden, wo

Auskünfte erteilt werden.

Das Gesuch um Zuweisung

eines geförderten Baugrundes

ist auch auf der Homepage

der Gemeinde unter

www.ritten.eu abrufbar.

Trauungen

Julia Obkircher

und

Roland Mayr

2. Juni

Ritten

---------------------------

Ingrid Mair

und

Bruno Mayr

9. Juni

Ritten

---------------------------

Martina Unterhofer

und

David Winkler

16. Juni

Ritten

---------------------------

Marion Prackwieser

und

Norbert Kröss

23. Juni

Ritten

Bettina Kofler

und

Andreas Beck

29. Juni

Ritten

---------------------------

Anna De Vida

und

Filippo Torrente

30. Juni

Ritten

---------------------------

Elisa Prast

und

Armin Mair

30. Juni

Ritten

IMPRESSUM. Das Rittner Bötl

erscheint an jedem 20. des Monats.

Herausgeber: Bötl-Verlag &

Vereinte Ortsausschüsse der SVP

Ritten. Presserechtlich verantwortlich:

Dr. Hans Gamper. Gesamtherstellung

und Annahme

von Inseraten: Bötl-Verlag, Tel.

335 8124000, Fax 0471 357080,

E-Mail ritten@boetl.net, Internet

www.boetl.net. Redaktionelle

Koordination: FH That‘s All Right

GmbH. Druck: Südtirol Druck

OHG, Tscherms. Eingetragen

beim Landesgericht Bozen mit

Dekret Nr. 3/2000 R.St. ABON-

NEMENT: Jahres-Abo 36,00 Euro.

Von August bis Dezember 2018 (=

5 Ausgaben) 15,00 Euro. Einzelheft

3,50 Euro. Kein Kündigungszwang.

Preise fürs Ausland unter

www.boetl.net. Bankverbindung

(nur für Abo-Einzahlungen): Raiffeisenkasse

Ritten, ´s Rittner Bötl,

Abo-Verwaltung, Dorfstraße 7,

39054 Klobenstein. IBAN: IT82

V 08187 58740 000001030542;

SWIFT / BIC: RZSB IT 21 030.

Hinweis: Das Abonnement kann

auch im Meldeamt der Gemeinde

Ritten bezahlt werden.

www.boetl.net


14 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Reges Vereinsleben

Autonomer und leichter durchs Leben

Sportgruppe für Körperbehinderte

Südtirol.

Vollversammlung mit

Gaudi-Biathlonrennen.

Antholz, 12. Mai 2018. Im Biathlonzentrum

Südtirol Arena fand die

Vollversammlung der Sportgruppe

für Körperbehinderte Südtirol (SGKS)

statt.

DO GEAH I HIN ...

zum Konzert der Streicherakademie

Bozen am Samstag,

4. August, um 21 Uhr im

Vereinshaus Lengmoos.

Das Programm

Felix Mendelssohn-Bartholdy:

Streichersinfonie IX in C Dur

„Schweizer Sinfonie“ MWV N9

Béla Bartók: Divertimento

für Streichorchester Sz. 113

Leitung: Georg Egger

Abendkasse ab 20 Uhr

www.streicherakademie.it

Höfekommissionen

Der Vorsitzende der

örtlichen Höfekommissionen

Werner Bauer

hält im Ratssaal

der Gemeinde in Klobenstein

am

Freitag, 27. Juli

und am

Freitag, 10. August

von 8 bis 9:30 Uhr

Sprechstunden ab.

Für Kontakte: Mobil 347 2623161

Hinweis:

Gewünschte Beratungen rund

um den Geschlossenen Hof und

Beratungen Hofübergaben

werden nur direkt am Hof

durchgeführt.

Der Verein mit Sitz in Atzwang blickte

dabei auf eine erfolgreiche Saison

zurück. So konnte Präsident Markus

Kompatscher die sieben Athleten der

SGKS der Para-Ice-Hockey-Nationalmannschaft

zu ihrem hervorragenden

4. Rang bei den Paralympischen Spielen

in Pyeongchang in Südkorea gratulieren.

Neben Leistungssport legt die SGKS

besonderen Wert auf die Förderung

des Breitensports. So verwies Kompatscher

auf die wertvolle und unverzichtbare

Bedeutung des Sports im

Allgemeinen und besonders für Menschen

mit einer Behinderung. Durch

körperliche Fitness kommt eine Person

mit Behinderung autonomer und

leichter durchs Leben. Sport kann vor

allem als Sozialisierungs- und Integrationshelfer

angesehen werden. Den

Mitgliedern wurden Trainings- und

Übungseinheiten in den verschiedenen

Sportarten (Sitzball, Rollstuhltennis,

Handbike, Para-Ice-Hockey, Ski

alpin und Ski nordisch) angeboten. Es

wurden Handbike- bzw. Radausflüge

sowie Skiausflüge und vieles mehr organisiert.

Dank der finanziellen Unterstützung

der Landesverwaltung und von Sponsoren

konnte ein umfangreiches Tätigkeitsprogramm

durchgeführt werden.

Kompatscher richtete ein besonderes

herzliches Vergelt‘s Gott an diese Förderer.

Im Rahmen der Vollversammlung

wurden der Para-Ice-Hockey-Spieler

Nils Larch aus Sterzing für seine hervorragenden

Leistungen bei den Paralympics

in Südkorea sowie das mit 85

Jahren älteste Mitglied, der Rollstuhlfahrer

Albert Ploner

aus Niederdorf, besonders

erwähnt und

mit einem Geschenk

ausgezeichnet.

Anschließend an die

Vollversammlung stand

dort, wo im Winter

Windisch, Wierer, Hofer, Oberhofer

und Co. um Spitzenplatzierungen

kämpfen, ein Gaudi-Biathlonrennen

mit dem Rollstuhl auf dem Programm.

Nach einer kurzen Einführung in die

Geheimnisse des Biathlonsports

durch die drei Instruktoren Ralf Passler,

Gerd Zingerle und Willi Pallhuber

von der Skischule Antholz ging es los.

Der Spaß war natürlich riesengroß

und es war ein würdiger Abschluss

der Vollversammlung.

www.sgks.bz.it

Beim Gaudi-Biathlonrennen.

Gruppenfoto mit der Fahrzeugpatin

und Landtagsabgeordneten

Magdalena Amhof (2. Reihe, 2. von links).

ritten@boetl.net


abc

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

15

Mit frischem Wind

Musikkapelle Lengstein.

Scheidende Ausschussmitglieder

verabschiedet.

Von Stephanie Unterhofer (Text)

und der Musikkapelle Lengstein (Foto)

Lengstein, 10. Juni 2018. Am Herz-Jesu-Sonntag

verabschiedete der neue

Ausschuss der Musikkapelle Lengstein

seine scheidenden Ausschussmitglieder

mit einem schmackhaften Essen

beim Lengsteinerhof.

Im Rahmen der Jahreshauptversamm-

lung waren zum Jahresbeginn

ein neuer

Obmann und ein neuer

Ausschuss gewählt

worden. Mit großer

Stimmenmehrheit

wurde Philipp Zippl

als neuer Obmann der Musikkapelle

bestätigt. Sein Stellvertreter wurde

Felix Bauer. Ein neues Gesicht für das

Amt des Kassiers wurde mit Christian

Kröss gefunden. Als Schriftführerin ist

von nun an Priska Marmsaler tätig.

Eine große und wichtige Aufgabe ist es,

dafür zu sorgen, dass junge Leute stets

Lust und Freude am Musizieren haben.

Die Jugendarbeit für die Musikkapelle

Leiten in den kommenden drei Jahren

die Geschicke der Musikkapelle Lengstein:

(vorne, von links) Priska Marmsaler, Martin

Rottensteiner, Philipp Zippl, Felix Bauer

und Stephanie Unterhofer sowie (hinten,

von links) Thomas Zippl, Patrick Rainer,

Michael Schweigkofler und Christian Kröss.

übernimmt seit diesem Jahr Patrick

Rainer. Damit die Musikkapelle stets

präsentabel und souverän auftreten

kann, treten Thomas Zippl als Trachtenwart

und Michael Schweigkofler

als Instrumentenwart in den Ausschuss

ein. Um das neue Team zu vervollständigen

erklärte sich Stephanie

Unterhofer bereit, das Amt des Notenwarts

zu übernehmen. So wurde der

neue Ausschuss von den Mitgliedern

der Musikkapelle für die Amtsperiode

von drei Jahren bestätigt.

Um den scheidenden Ausschussmitgliedern

für ihre Tätigkeit und ihren

Einsatz zu danken wurde in den

Lengsteinerhof geladen. Dort wurde

man sehr gut verköstigt, konnte sich

austauschen und gemütlich zusammensitzen.

Der neue Ausschuss bedankt sich für die

Unterstützung seitens der Mitglieder und

der Bevölkerung und startet seine Tätigkeit

mit viel Freude und Enthusiasmus.

www.boetl.net


16 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Reges Vereinsleben

Unvergessliche Theater-Momente

Von Gabriella Überbacher, Bezirksspielleiterin

des Theaterbezirks Rosengarten-Schlern-Ritten

(Text und Fotos)

Kastelruth, 10. Juni 2018. Am Herz-Jesu-Sonntag

fand zum ersten Mal am

Kofel ein Theaterfestival unter dem

Motto „Theater der Generationen“

statt.

Organisiert wurde es vom Ausschuss

des Theaterbezirks Rosengarten-Schlern-Ritten

zusammen mit dem

Ausschuss der Kinder- und Jugend-Theatergruppe

Schlern, abgekürzt KI(J)TS.

Der Theater-Bezirksobmann Alfred

Niederstätter hatte die einzelnen Bühnen

des Bezirks zum Spielen auf den

Kofel eingeladen. Prompt hatten sich

elf Theatergruppen aus dem Eggental,

Bozen, vom Ritten und dem Schlerngebiet,

bestehend aus Kindern, Jugendlichen

und Senioren, gemeldet. Diese

haben rund um den Kofel ihr theatralisches

Können bewiesen.

Es gab drei verschiedene Schauplätze,

an denen von 10 bis 17 Uhr im 20-Minuten-Takt

Non-Stop-Sketche aller Art

aufgeführt wurden: vom Märchen in

der heutigen modernen Zeit bis zum

Alien und zur lästigen Ehefrau. Ein zahlreiches

Publikum begleitete die einzelnen

Theatergruppen von Schauplatz zu

Schauplatz und fieberte mit ihnen mit.

Für Speis und Trank war bestens gesorgt.

Gabriella Überbacher, Obfrau

der Theatergruppe KI(J)TS, hatte viele

freiwillige Helfer und Helferinnen mobilisiert,

sodass niemand Hunger oder

Durst leiden musste. Auch war bei vielen

einheimischen Betrieben und Vereinen

im Vorfeld angeklopft worden,

um deren Unterstützung für dieses

Projekt zu gewinnen. So hatte sich die

Ortsgruppe Kastelruth/Seis des Katholischen

Familienverbandes bereit erklärt,

für die Kinderspielecke zu sorgen.

Dazu hatte sie sich mächtig ins Zeug gelegt

und die Kinder mit Stelzengehen,

Jonglieren, Basteleien mit Naturmaterialien

und Glitzer-Tattoos unterhalten.

Nur dank der vielen Werbeunterstützer,

der freiwilligen Helfer und Helferinnen,

der Eigenverwaltung des Kofels

der Gemeinde Kastelruth, der Pfarrei

Kastelruth, der Mithilfe der Theatervereine

vom Hochplateau und der

Personen und Organisationen, die uns

sonst in irgendeiner Weise unterstützt

haben sowie dank der teilnehmenden

Kinder-, Jugend- und Seniorenbühnen

war es uns möglich, dieses Theaterfestival

zu organisieren und zu veranstalten.

Allen sagen wir ein großes Vergelt´s

Gott.

Alles in allem war es ein herrlich unterhaltsamer

Tag in einem wunderschönen

Ambiente, begleitet von viel Sonnenschein,

tollen Begegnungen von

Jung und Alt und vielen zufriedenen

Gesichtern.

www.stv.bz.it

Seniorengruppe Theaterverein Oberbozen:

„Shakespeare isch dös ober a koaner“.

Senioren-Theatergruppe Unterinn: „Fahrschule“.

Senioren-Theatergruppe Unterinn: Alte Frau auf Friedhof“.

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Feuerwehr-Matura

Von der Freiwilligen Feuerwehr

Lengmoos/Klobenstein (Text und Fotos)

Tulln (NÖ), 12. und 13. Mai 2018. Die

beiden Rittner Wehrmänner Florian

Fink und Hannes Lang nahmen in

der Landes-Feuerwehrschule in Tulln

in Niederösterreich am 61. Feuerwehr-Leistungsabzeichen-Wettbewerb

in Gold teil.

Zusammen mit dem Delegationsleiter

Paul Lang und dem Betreuer Florian

Unterhofer machten sich die beiden

Kameraden mit Kollegen der Feuerwehren

von Hafling und Mölten am

Freitag auf den Weg.

Dieses Abzeichen wird in Feuerwehrkreisen

aufgrund der Schwierigkeit

auch als Feuerwehr-Matura bezeichnet.

Es galt folgende Disziplinen abzuarbeiten:

Verhalten vor der Gruppe,

Führungsverfahren, Fragen aus dem

Feuerwehrwesen, Geben von Befehlen,

Berechnen -Ermitteln - Entscheiden sowie

Ausbildung in der Feuerwehr.

Letztendlich gelang es den Kameraden,

mit einem hohen Punktedurchschnitt

den Bewerb erfolgreich zu meistern.

Florian Fink (Feuerwehr Lengmoos/

Juli 2018

Klobenstein)

holte sich den

Tagessieg der

Kategorie „Gästegruppen“.

Auch

alle anderen Teilnehmer

hatten

hohe Punktezahlen

erreicht.

Delegationsleiter

und Kommandant

Paul Lang

(Feuerwehr Lengmoos/Klobenstein)

wurde mit

dem Abzeichen

„Stufe 2 Silber“

für seine Verdienste um die internationale

Verbundenheit der Feuerwehren

ausgezeichnet.

Alles in allem war es ein gelungenes

Wochenende mit sieben neuen Feuerwehr-Leistungsabzeichen-Gold-Absolventen

in Südtirol.

Ein besonderer Dank gilt dem Ausbilder

Paul Lang und dem Bezirks-

Heft 226

´s Rittner Bötl

Von links Florian Fink, Paul Lang

und Hannes Lang von der Freiwilligen

Feuerwehr Lengmoos/Klobenstein.

17

feuerwehrkommando Zwettl (im

Waldviertel in Niederösterreich), den

Südtirol-Ausbildern Manfred Dorfbauer

und Karl Kainrath sowie der

Landes-Feuerwehrschule Niederösterreich

für die Gastfreundschaft.

www.lfvbz.it

Kommandant Paul Lang (links)

und Manfred Dorfbauer vom

Bezirksfeuerwehrkommando Zwettl.

www.boetl.net


18 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Anzeige

Einen schönen Gruß

aus der neuen Apotheke St. Elias in Unterinn

Am Montag, 30. Juli, werden wir die Apotheke St. Elias im Dorfzentrum von Unterinn eröffnen.

Nach nun schon über 25-jähriger Erfahrung als Apotheker und Tätigkeit als Inhaber der Apotheke

in Kurtatsch sind wir überzeugt, dieses Modell auch in Unterinn zu verwirklichen.

Die große Gemeinde von Ritten mit ihren rund 8.000 Einwohnern, die Nachfrage der Bevölkerung

nach einer zweiten Apotheke haben uns, abgesehen vom atemberaubenden Zauber

des Panoramas, Mut gegeben, an dieses Projekt zu glauben. Eine bedeutende Investition in

innovative Techniken wie Roboter und Touchscreen-System werden viele wichtige Dienste ermöglichen

und erleichtern.

Sie finden viele und neue Informationen auf unserer Internet-Seite www.eliasapotheke.it

Für Rat und Auskunft können sie uns jederzeit anrufen und/oder mittels E-Mail an info@eliasapotheke.it kontaktieren.

Natürlich freuen wir uns auf ihren Besuch in der Apotheke. Dort erhalten sie auch unsere App fürs Handy. Sie ermöglicht

den Kunden mit einfachen, übersichtlichen Schritten den Zugang auf tausende von Produkten unserer Datenbank,

ihrer Beschreibung und unsere Empfehlungen. Ausgewählte Produkte können so bestellt und folglich in der

Apotheke abgeholt werden.

Unser Team der Apotheke St. Elias bietet fachliches Wissen aus der Phytotherapie, Homöopathie, Kosmetik, Galenik,

aus dem sanitären Bereich und vieles mehr.

Produkte und Hilfsmittel für Inkontinenz, Diabetes und Zöliakie werden mit der nötigen Vertraulichkeit übergeben.

Außer dem großen kostenlosen Parkplatz neben der Apotheke gibt es unmittelbar davor auch die Möglichkeit des

barrierefreien Zugangs für gehbehinderte Personen und Mütter mit Kleinkindern.

Durch unsere Erfahrung in Kurtatsch, dessen Gemeinde sich mit den Fraktionen von Graun und Penon weit ausbreitet,

bildet auch der Ritten ein großes Gebiet und wir haben deshalb ein großes Sortiment und Lager an Medikamenten

vorgesehen, um den Kunden unpraktisches Wiederkommen zu ersparen.

Wir danken der Gemeinde Ritten für ihre Hilfsbereitschaft zur Verwirklichung dieser Apotheke. Wir danken der Firma

AAGER, allen Fachkräften und Handwerkern, die mit ihrem Fleiß, Einsatz und mit ihrer Zuverlässigkeit einen großen

Beitrag geleistet haben, unser so wichtiges Projekt in so kurzer Zeit zu realisieren.

Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Dr. Nader Abdollahi

und Dr. Karin Hofer

Kurze Übersicht unserer Dienstleistungen

Blutdruckmessung

Analysen: das Analyseninstrument „Piccolo“ ist für Krankenhäuser qualifiziert.

Bei jeder Analyse führt das Gerät eine Qualitätskontrolle als Garantie der Leistung durch

(Instrument-, Reagenzien-Kontrolle sowie Hämolyse, Ikterus und Lipämie).

Das Ergebnis kann innerhalb von 20 Minuten mitgeteilt werden.

Paket 1: Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Blutzucker

(ALB, ALP, ALT, AMY, AST, BUN, Ca, CRE, GGT, GLU, TBIL, TP, UA)

Paket 2: Leber, Lipid/Fettspiegel, Blutzucker

(ALT, AST, GLU, CHOL, CHOL/HDL, HDL, nHDL, LDL, TRIG, VLDL)

Paket 3: Leber, Nieren, Natrium, Kalzium, Kalium, Säure- Basenhaushalt, Wassergehalt

(ALB, ALT, AMY, AST, BUN, CA, CK, CRE, CRP, GLU, K, NA, TBIL)

Urinanalyse (BLD, BIL, URO, KET, PRO, NIT, GLU, pH, SG, LEU, AsA)

Sauerstoffsättigung

Folgende Tests werden im Labor bearbeitet und die Auswertung erfolgt nach rund einer Woche:

genetische DNA-Tests zu Laktoseintoleranz,

Gluten-Zöliakie-Test, Veranlagung zur Fettleibigkeit und Koffeinstoffwechsel

Hautalterungsrisiko

Nahrungsmittel-Intoleranz-Test

Darmflora-Check

Hormon-Check

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

19

Dank für Rettung des Bildstocks

Foto BÖTL-Archiv

Im Namen ihrer Familie bedankt sich

Erna Dapunt ganz herzlich dafür, dass

der Bildstock zur Erinnerung an ihren

Vater, Alois Dapunt, vor dem Abbruch

gerettet wurde.

Alois Dapunt, Pionier des Straßenbaues

auf den Ritten, hatte den Bildstock

1957 an der Abzweigung der Straße

nach Oberbozen errichten lassen. Auf

Der im Vergleich

zu vorher etwas zurückgesetzte

Bildstock an seinem neuen Standort.

Initiative von Margareth Lintner hat

das BÖTL in zwei getrennten Beiträgen

über den Pionier Dapunt und über

die Rettung des Bildstocks berichtet.

Dafür bedankt sich nun Erna Dapunt,

ebenso wie bei Bürgermeister Paul

Lintner für die gelungene Versetzung

und bei Altbürgermeister Ferdinand

Rottensteiner für die Neueindeckung

des Bildstocks. Erna Dapunt zeigt sich

erfreut darüber, dass auch dadurch die

Erinnerung an ihren Vater wachgehalten

wird.

An olle 78er:

Johrgongstreffen am

Samstog, 1. September

Wenn jemand an 78er woaß,

den mir vergessn hobn,

kennen´s Infos bei

Tom

(Tel. 340 3660565)

oder bei

Alexandra

(Tel. 339 3728351)

gern hobm.

Bitte melden,

weil de ghearn

natürlich a zu die Helden.

Neueröffnung!

Montag, 30. Juli

Unterinn, Dorf 9

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

von 8 bis 12:30 Uhr und von 15:30 bis 19 Uhr

Samstag von 8 bis 12:30 Uhr

Wir freuen uns

auf ihren Besuch!

Tel. 0471 357212

Mobil 366 2074351

www.boetl.net


20 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Reges vereinsleben

Beim Woodstock der Blasmusik

Von Franz Hermeter (Text) sowie Fotos von

Paula Haring (1), Privat (2) und Franz Hermeter (2)

Ort im Innkreis, 1. Juli 2018. Eine besondere Ehre war es

für die Mitglieder der Rittner Klarinettenmusig, heuer

beim großen Festival „Woodstock der Blasmusik“ in Ort

im Innkreis in Oberösterreich eingeladen zu sein.

Möglich gemacht hatte dies Andreas Kofler, der Insider

und Kenner dieses äußerst beliebten Festivals für

zehntausende Blasmusikfreunde aus ganz Europa. Der

Auftritt der Rittner Klarinettenmusig stand unter dem

Motto „Die Legenden der Volksmusik“. Dabei wirkten

auch die „Tiroler Kirchtagmusig“, die „Citoller Tanzgeiger“

aus der Steiermark, die Innviertler Tanzlmusi und

„Die Wilden Kerle“ aus Salzburg mit.

Franz X. Kofler, der Vater von Andreas, hatte für diesen

Auftritt mit seinen Musikanten ein anspruchsvolles Programm

einstudiert. Aufgetreten sind die fünf Musikanten

in der Rittner Tracht am Sonntag beim Frühschoppen

im Leitner Stadel. Dabei erklangen viele Stücke, die der

Franz selber komponiert hat und die beim Publikum mit

Begeisterung aufgenommen wurden. Besonderen Beifall

ernteten die Musikanten für die Stücke mit Okarina und

Klarinette. Als Zugabe spielte die Rittner Klarinettenmusig

die Munti Polka, die im gesamten Alpenraum bekannt

ist und aus der Feder von Luis Baur und Franz X. Kofler

stammt.

Mit vielen wunderbaren Eindrücken und schönen Erinnerungen

an dieses einmalige Festival der Blasmusik fuhren

die fünf Musikanten am Sonntag, 1. Juli, wieder nach

Hause.

Von links Franz Hermeter, Paula Harring,

Richard Bauer, Sepp Mauroner, Franz X. Kofler,

Tobias Mur, Andreas Kofler und Oswald Vigl.

Die Rittner Klarinettenmusig

mit Andreas Kofler, der dazu eingeladen hatte.

Ein Blick von der großen Bühne beim Woodstock der Blasmusik.

Die Rittner Klarinettenmusig im Leitner Stadel.

Die Rittner Klarinettenmusig bei der Akkreditierung.

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

21

Lobenswertes Brauchtum

Vom 1. SC Muskelkater Unterinn (Text und Fotos)

Unterinn, 10. Juni 2018. Rund 200 Unterinner

aller Altersklassen fanden sich

abends im Dorfzentrum ein, um das

vom Freizeitverein 1. SC Muskelkater

vorbereitete Herz-Jesu-Feuer zu bestaunen.

Die Kinder durften

um 21:15 Uhr den Holzhaufen entzünden.

Nachdem am Sportplatz wegen der neu

errichteten Tiefgarage samt Fußballfeld

keine Möglichkeit mehr besteht, ein

Feuer zu entzünden, sah man sich nach

alternativen Standorten um. Die „Wunder-Wiese“

konnte nach Verhandlungen

mit Besitzer und Pächter als neuer

Veranstaltungsort gewonnen werden.

Deshalb gilt unser herzlicher Dank Pfarrer

Theobald Obkircher sowie Alfons

Kofler vom Keif-Hof. Auch den angrenzenden

Nachbarn sei für ihr Verständnis

und ihr Wohlwollen gedankt.

Nach der Prozession am Nachmittag

bot das abendliche Feuer einen weiteren

Glanzpunkt an diesem hohen Tiroler

Feiertag; schließlich gedenkt man

des Herz-Jesu-Gelöbnisses von 1796.

Bei Köstlichkeiten vom Grill und kühlen

Getränken und der eintretenden Dämmerung

wuchs die Spannung vor allem

bei den jüngeren Mitbürgern. Den Kindern

war es nämlich vorbehalten, nach

eingebrochener Dunkelheit den Holzhaufen

zu entzünden – selbstverständlich

unter den wachsamen Augen von

„Oberbrandmeister“ Paul Rassler und

Feuerwehrkommandant Reinhard

Lintner. Welche Faszination Feuer im

Menschen auslöst, konnte man wieder

einmal eindrucksvoll beobachten.

Auch die Wärme war, in angemessenem

Abstand, sehr angenehm und lud

zum Verweilen. So ließen die Besucher

den Abend in gemütlicher

Runde

ausklingen.

Der allabendliche

Regenguss ließ

auch heuer nicht

auf sich warten

und vertrieb gegen

23 Uhr die

letzten Gäste.

Der 1. SC Muskelkater

möchte

auch im nächsten

Jahr dieses

Brauchtum weiterleben

lassen

und vor allem den

Dorfbewohnern

von Unterinn die

Möglichkeit bieten,

wiederum

dabei sein zu können.

Ein Dankeschön

allen Anwesenden

und bis

nächstes Jahr.

www.boetl.net


22 0 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Kursangebote

©

Die Jubiläumsfeier „200 Jahre Musikkapelle Lengmoos“ in Bildern

Kalender Sonntag, 27. Mai 2018 / Fotos Philipp Spögler / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Unsere älteren Mitbürger

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

23

Abendveranstaltung

Von Renate Fink (Text und Foto)

die abends auch gerne einmal für unsere

Senioren spielen oder singen möchten,

sind ganz herzlich willkommen.

Klobenstein, 28. Juni 2018. Ein großes

Kompliment und ein herzliches

Dankeschön an die Musikanten der

Böhmischen von Oberinn, die für die

Bewohner des Senioren-Wohnheimes

gespielt haben. Die Begeisterung bei

den Zuhörern war riesengroß und hielt

noch tagelang an.

Foto: BÖTL-Archiv

Alle Musikgruppen und Musikanten,

www.boetl.net


24 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

abc

ritten@boetl.net


Haus der Familie

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

25

Auf De Zordo folgt Bertagnolli

Haus der Familie. Vorstand

verändert sich.

Von Maria Lobis, Journalistin (Text und Foto)

Lichtenstern, im Juli 2018. Wechsel

im Vorstand des Vereins Haus der

Familie am Ritten: auf Martina De

Zordo folgt Judith Bertagnolli.

Judith Bertagnolli aus Bozen ist dem

Haus der Familie seit Jahren als Gast

verbunden, seit drei Jahren Mitglied

des Vereins und seit Juli 2018 Teil

des fünfköpfigen Vorstandes.

Die vierfache Mutter, Programmredakteurin

der Rai und Moderatorin

der Sendung „Ansichtssache“ weiß

um die Anliegen von Familien in Südtirol,

um die Notwendigkeit von Auszeiten

für Mütter, Väter und Kinder

und um Bildung für Paare und Einzelpersonen.

Sie hat Germanistik und

Geschichte studiert, Ausbildungen in

systemischem Management und Change

Management absolviert und befindet

sich derzeit in Ausbildung für

Anstelle von Martina De Zordo (Mitte)

konnte Heiner Oberrauch, Präsident

des Hauses der Familie in Lichtenstern,

Judith Bertagnolli im Vorstand begrüßen.

Supervision. In Bozen/

Haslach engagiert sie sich

als Pfarrgemeinderätin.

Vor einem Jahr gewählt, verabschiedet

sich Martina De Zordo

aus beruflichen und persönlichen

Gründen aus dem Vorstand des

Hauses der Familie. Sie bleibt dem

Rittner Bildungszentrum als Fördererin

und Referentin verbunden.

Dem Vorstand gehören Heiner

Oberrauch als Präsident,

Harald Mengin als Vize,

Siegrid Zwerger, Hugo

Endrizzi und ab sofort Judith

Bertagnolli an. Toni Fiung ist

geistlicher Assistent des Hauses,

Benedikt Gramm Ehrenpräsident.

Der ehrenamtliche Vorstand unterstützt

die Verwaltung mit Direktor

Elmar Vigl bei richtungsweisenden

Entscheidungen. 23 hauptamtliche

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

sorgen im Rittner Bildungszentrum

für hauseigene Bildungsangebote

und Gastveranstaltungen, für die

Versorgung und Unterbringung der

Gäste, für die Pflege des Hauses

und der Außenanlagen. Die Weiterbildungsveranstaltungen

blieben im

ersten Halbjahr 2018 im Vergleich

zum vergangenen Jahr konstant.

Höhepunkt des heurigen Sommers

wird das Familienfestival Best of

vom 31. August bis 2. September.

Die Anmeldungen hierfür laufen.

info@hdf.it

www.boetl.net


26 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Haus der Familie

Die Rubrik des

Von Waltraud Wörndle

Familiengeld über den Lohnstreifen

Seit 1. Juli können Arbeitnehmer und

Rentner wieder um das Familiengeld

der INPS ansuchen, das über den

Lohnstreifen oder über die Rente

ausbezahlt wird. Diese Unterstützung

der Familien wird jedes Jahr neu festgelegt

und gilt ab 1. Juli bis 30. Juni

des darauffolgenden Jahres. Das bereits

seit dem Jahr 1955 bestehende

System der Familienzulagen wurde

1988 reformiert und seither spricht

man von Familiengeld. Das Familiengeld

wird den Arbeitnehmern jeden

Monat von den Arbeitgebern über

den Lohnstreifen vorgestreckt und

diese können die Auszahlungen mit

den zu entrichtenden Sozialbeiträgen

in Abzug bringen.

Ausschlaggebend für die Höhe des

Familiengeldes ist das Familieneinkommen

sowie die Anzahl der Familienmitglieder.

Arbeitnehmer, die teilzeitbeschäftigt

sind, bekommen das

Familiengeld für die volle Arbeitswoche,

wenn pro Woche mindestens

24 Arbeitsstunden geleistet werden.

Ansonsten wird das Familiengeld

für die entsprechenden Arbeitstage

gewährt. Weiters muss mindestens

70 Prozent des Gesamteinkommens

aus Arbeitnehmereinkommen stammen.

Zur Familiengemeinschaft zählen

der oder die Antragstellerin, die

Ehefrau bzw. der Ehemann sowie die

Kinder und diesen Gleichgestellte bis

18 Jahre. Außerdem gelten noch bestimmte

Sonderregelungen für kinderreiche

Familien mit mindestens

vier Kindern unter 26 Jahren oder für

volljährige Kinder, die arbeitsunfähig

sind.

Unverheiratete Elternteile bzw. Geschiedene

müssen um die Ermächtigung

beim NISF/INPS über das Patronat

ansuchen. Wurde der Antrag

in der Vergangenheit trotz Anrecht

nicht eingereicht, kann der Antrag

rückwirkend für die letzten fünf

Jahre nachgereicht werden. Eine

vierköpfige Familie erhält bei einem

Gesamteinkommen von 30.000 Euro

eine monatliche Unterstützung von

114,25 Euro; bei einem Gesamteinkommen

von 40.000 sind es immerhin

noch 75,53 Euro.

www.asgb.org

Familienfestival, das zweite

Von Maria Lobis, Journalistin (Text und Fotos)

Vom 31. August bis 2. September

findet im Haus der Familie in Lichtenstern

das zweite große

Familienfestival unter dem

Motto Best of statt.

Eine Feuershow, ein Konzert

mit der Gruppe Westbound, ein

Familien-Gottesdienst mit Toni Fiung

und Auftritte des aus der Fernsehshow

The Voice Kids bekannten

Flavio Rizzello und von Martin Perkmann

gehören zu den Höhepunkten.

Dazwischen sind Diskussionen,

Workshops,

Spielecken, Theater,

Zauber und Zirkus geplant.

Von Freitag, 31. August,

bis Sonntag, 2.

September, stellt das

Haus der Familie alles

zur Verfügung, was

Familie zum Feiern

braucht: Raum,

Zeit, Unterkunft,

Verpflegung, Referenten

und

Showeinlagen.

Am ersten Abend

zaubert Xavier

Czakow von Elemental

Fire mit

Spinning-Elementen,

Jongliergeräten

und brennenden

Stäben

leuchtende Kunststücke

in den

Nachthimmel. Am

Samstagvormittag referiert die deutsche

Bildungswissenschaftlerin Charmaine

Liebertz über Humor in Schule

und Erziehung und diskutiert

im Anschluss mit Südtiroler

Verantwortlichen

aus Schule und Politik. Am

Samstagabend spielt die Südtiroler

Musikgruppe Westbound: 3 Generations

for Africa nennt sie ihre heurige

Benefiztour. Am Sonntagvormittag

steht Familienseelsorger Toni Fiung

einem großen Familiengottesdienst

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

27

vor. Am Nachmittag singt Flavio Rizzello:

er ist Kindern und Jugendlichen

aus der Fernsehsendung The Voice

Kids bekannt. Martin Perkmann beschließt

das Festival am Sonntag um

16 Uhr mit einem eigens kreierten

Familiensong und einigen Liedern aus

seinem neuen Album.

Ein Festival für Familien werden die

48 Stunden aber nicht nur wegen

der Gäste, sondern vor allem wegen

der einladenden Umgebung rund um

das Haus der Familie und der kreativen

Angebote: von Brettspielen und

Schminkecken über Sackhüpfen und

Schnitzeljagd bis hin zu Ballspielen,

Hindernisparcours, Theater, Musik,

Jonglieren, Hüpfburgen,

Zirkusspielen

und Wasserrutschen.

Für die Verpflegung

sorgt das

Haus der Familie.

Unterkunft ist im

Bildungszentrum

möglich, im Leihzelt

des Hauses

oder im selbst

mitgebrachten

Zelt. Wald und

Wiese rund um das Haus bieten genügend

Platz dafür. Neben Familientickets

für das gesamte Festival gibt es

auch Tagestickets. Anmeldungen sind

ab sofort telefonisch, per E-Mail oder

über die Webseite möglich: Tel. 0471

345172, E-Mail info@hdf.it, Internet

www.hdf.it

www.boetl.net


28 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

In Erinnerung an Markus Soppelsa

Mach´s gut, Soppl!

Lieber Soppl!

Vor einigen Jahren bist du durch Zufall

zur Theatergruppe Oberbozen gekommen

– eigentlich aus einer Notlage heraus.

Doch du warst gleich Feuer und Flamme

und schon nach der ersten Probe

war klar, das konnte was längerfristiges

mit uns werden. Du hast es verstanden,

uns sofort zu begeistern,

weshalb es dann ganz logisch war, dass

du, „unser Soppele“, weiter Stücke

gelesen und du dir für uns den Kopf

zerbrochen hast, was wir als nächstes

machen könnten.

Dass du deine Sache als Regisseur

richtig gut machst, hat dann auch

bald unsere Nachbarsbühne Unterinn

entdeckt und dich sofort für das ganz

besondere Stück „Föhn“ engagiert.

Das hat nicht nur dir, sondern auch so

manchem Spieler schlaflose Nächte

beschert. Doch es hat sich gelohnt und

Markus Soppelsa war ein Tausendsassa

und hat das Leben geliebt.

Am allerliebsten hat er gespielt, egal

ob als Laienschauspieler jahrzehntelang

bei den Rittner Sommerspielen,

bei den Freilichtspielen Unterland

und auf all den anderen unzähligen

Bühnen und Brettern in Südtirol und

außerhalb, die ihm die Welt bedeutet

haben. Oder wie zuletzt noch als Regisseur

eines Theaterstücks. Egal ob

als Radiomoderator jeden Sonntag

beim „Sportnachmittag“ oder bei den

vielen TV-Sendungen, die er betreut

hat. Der Sport war seine zweite große

Liebe. Sogar als Schiedsrichter hat er –

in unzähligen Spielen im Handball wie

im Fußball – für sein Publikum gespielt

und seinen Humor und seine Lebensfreude

trotz der schweren Krankheit,

die ihn 2007 getroffen hat, nicht verloren

und jeden Augenblick genossen.

Bei unserer letzten Begegnung Mitte

März hatte ich ihm die Olympia-Maskottchen

von den Winterspielen aus

Südkorea mitgebracht, die er sich so

sehr gewünscht hatte. Noch mehr

gewünscht hätte er es sich, zu leben.

Aber er hat gespürt, dass es zu Ende

geht, weil er gewusst hat, dass es keine

Hilfe mehr gab.

Am 25. Mai ist Markus Soppelsa im

Alter von 63 Jahren friedlich eingeschlafen

und von seinem Leiden erlöst

worden. Er hinterlässt Lebenspartnerin

Petra.

Mach´s gut, Soppl – und spiel im Himmel

weiter.

Stefan Peer

Tageszeitung „Dolomiten“

für Spieler und Publikum bleibt es ein

unvergessliches Erlebnis.

Du hattest noch viele Pläne und einen

ganzen Sack an Ideen im Kopf. Aber leider

lief dir die Zeit davon. Der irdische

Vorhang hat sich für dich geschlossen.

In unseren Herzen ,Gedanken aber

auch Gesten lebst du weiter, bis wir

uns eines Tages wiedersehn.

Bis dahin liebe Grüße in den Theaterhimmel.

Markus Soppelsa mit Hans Oberhöller.

Markus Soppelsa wohnte seit

Anfang 2017 mit Freundin Petra in Oberinn.

Du warst ein Freund, wir vermissen

dich!

Deine Theaterleit von

Unterinn und Oberbozen

Foto Privat

Fotos Maria Lobis

ritten@boetl.net


Rittner Sommerspiele

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

29

Die Rittner Sommerspiele in ihrem 45. Jahr

Von den Rittner Sommerspielen (Text und Foto)

Lengmoos, im Juli 2018. Seit 1973

existieren die Rittner Sommerspiele

und sind in diesem Zeitraum zum Inbegriff

des Freilichttheaters im Alpenraum

geworden.

2018 ist das Jahr der 45. Rittner Sommerspiele

und des 70. Geburtstags von

Felix Mitterer. Und es wird am Ritten

auch wieder ein „Mitterer-Sommer“.

Felix Mitterer: In der Löwengrube. Die

(der Realität nacherzählte) Geschichte

handelt vom jüdischen Schauspieler

Arthur Kirsch, der in den 30er Jahren

von Nationalsozialisten von der Bühne

verbannt wird, als vermeintliches

„Tiroler Naturtalent“ aber wiederkehrt

und sich an den neuen Machthabern

auf der Bühne – seinen ehemaligen

Kollegen – rächt. Und von Goebbels

gar noch eine Auszeichnung erhält.

Mitterer hat mit seiner gut gezimmerten

Komödie deutlich Maß genommen

am Hauptmann von Köpenick, an der

List des Schwejk – einer, der loszieht

und sich ganz allein mit den Mächtigen

anlegt. Ein Volksheld, wie er im

Buch steht. Dabei hat es Arthur Kirsch

wirklich gegeben. Leo Reuss hieß der

österreichische Schauspieler. Bei Felix

Mitterer siegt die Anekdote, das Klischee.

Auf der einen Seite wird alles

aufgebauscht (Goebbels persönlich!),

um auf der anderen wieder verharmlost

oder vertuscht zu werden. Auch

mit lustigen Geschichten aus dem

Theaterleben wird nicht gespart. Alles

da: Bauernposse, Rührstück, A Chorus

Line vor „brisantem“ Hintergrund. Dabei

hat Felix Mitterer, ein Tiroler, vor

allem eines geschrieben: eine Liebeserklärung

an Tiroler. Damit es die ganze

Welt erfährt: Tiroler Blut ist keine

Nudelsuppe nicht.

Für die Rittner Sommerspiele ist In

Die Kommende in Lengmoos aus der Luft.

der Löwengrube

das sechste Stück

von Felix Mitterer,

das im malerischen

Innenhof der Deutschordenskommende

auf die Bühne kommt. Bereits 1986

inszenierte Erich Innerebner Besuchszeit,

1994 Die Kinder des Teufels (Regie:

Rudolf Ladurner), 1999 Stigma

(Regie: Peter Mitterrutzner), 2005 Die

Frau im Auto (Regie: Claus Tröger) und

2011 inszenierte Gerd Weigel das von

Mitterer aus den Irischen übersetzte

Stück von John Millington Synge, Der

Held aus dem Westen.

Auf der Bühne stehen dieses Jahr Hannes

Perkmann, Nicola Trub, Stefan

Drassl, Joachim Mitterrutzner, Konrad

Hochgruber, Thomas Wachtler, Petra

Rohregger, Liz Marmsoler, Manuel

Schweigkofler, Werner Hohenegger,

Josef Niederstätter, Willi Lun, Anna

Rottensteiner u.a.m. sowie Alexander

Kratzer (Regie), Joe Morandell (Musik),

Katia Bottegal (Kostüme), Zita Pichler

(Bühne) und Julian Marmsoler (Licht).

Aufführungen (jeweils um 21 Uhr):

Freitag, 20. Juli (Premiere); Dienstag,

24. Juli (mit Stückeinführung*);

Donnerstag, 26. Juli (mit Stückeinführung*);

Freitag, 27. Juli (mit Stückeinführung*);

Dienstag, 31. Juli; Mittwoch,

1. August; Freitag, 3. August;

Montag, 6. August; Mittwoch, 8. August;

Donnerstag, 9. August (* vor diesen

Vorstellungen veranstalten wir um

20 Uhr eine Stückeinführung, bei der

Sie mehr über das Stück, die Rollen und

die Inszenierung erfahren können).

Kartenvorbestellung unter der Servicenummer

346 1489971 von Montag

bis Freitag von 15 bis 19 Uhr (auch

SMS und WhatsApp) oder online auf

der Homepage www.rittnersommerspiele.com

www.boetl.net


30 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Bunt gemischt

Freundlich und professionell

Es ist halb acht in der Früh und in der

Nacht hat es an die 10 cm geschneit.

Eine von insgesamt 13 Mitarbeitern

Ein Rückblick auf das Jahr 2017 in Zahlen.

Tel. 0471 319470 oder sprengel.saltensarntalritten@bzgsaltenschlern.it

und Mitarbeiterinnen der Hauspflege

Salten-Sarntal-Ritten montiert gerade

die Ketten an die Reifen ihres Dienstfahrzeuges.

Auf sie

warten auch heute

wieder pflegebedürftige

Personen,

die Hilfe beim Aufstehen, bei der Morgenhygiene

und bei der Zubereitung

des Frühstücks benötigen. Und deshalb

ist sie bei jedem Wetter unterwegs,

um Hilfe leisten zu können, wo

sie benötigt wird.

Die Mitarbeiter der Hauspflege werden

von der Einsatzleiterin Sabine Pattis

koordiniert. In der Regel plant sie

pro Mitarbeiter bis zu acht Personen

am Tag ein – also etwa eine Person pro

Stunde. Diese werden zu Hause besucht

und betreut, während in den Tagesstätten

Fußpflegen und Badehilfen

durchgeführt werden.

Laut der letzten Umfrage schätzen die

Nutzer des Dienstes und deren Angehörigen

vor allem die Freundlichkeit

und die Professionalität der Mitarbeiter.

Informationen beim Sozialsprengel

Salten-Sarntal-Ritten (Einsatzleiterin

der Hauspflege: Sabine Pattis), Kampill

Center, Innsbrucker Straße 29 in Bozen,

Tel. 0471 319470.

Flohmarkt in Klobenstein

Die Kolpingsfamilie Ritten und die Aktion

Tschernobyl, Sektion Ritten, organisieren

am Samstag, 11. August, von

8 bis 14 Uhr auf dem Rathausplatz in

Klobenstein den 18. Flohmarkt.

Die Sachen können am Samstag, 4.

August (von 9 bis 11 Uhr), und von

Montag, 6. August, bis Freitag, 10.

August (jeweils von 17 bis 19 Uhr)

am Rathausplatz in Klobenstein abgegeben

werden. Infos unter der

Mobilnummer 347 3313462 (Marisa) oder 339 1712070 (Ruth).

Foto: BÖTL-Archiv

ritten@boetl.net


Aus dem sozialen Leben

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

31

Doppelter Leitungswechsel

Im Sozialsprengel Salten-Sarntal-Ritten

hat sich ein Wechsel in der Leitung

ergeben. Ingrid Rauter übernimmt

die Leitung, nachdem der langjährige

Sprengelleiter Michele Fanolla im

Februar mit der Leitung des Dienstes

Sabine Pattis

für Integration und Flüchtlingsarbeit

(Projekt SPRAR) betraut wurde. Ingrid

Rauter ist Sozialpädagogin und war in

den letzten sechs Jahren im Erwachsenenbereich

im Sozialsprengel Eggental-Schlern

tätig. Jetzt übernimmt

sie die Sprengelleitung und geht diese

neue Herausforderung mit Freude und

Motivation an.

Auch in der Hauspflege Salten-Sarntal-Ritten

gibt es einen Wechsel in

der Einsatzleitung. Die Einsatzleiterin

Sandra Patti ist in Mutterschaft. Sabine

Pattis übernimmt nach über 20 Jahren

Erfahrung in der direkten Betreuung

am Wohnort die Rolle der Einsatzleite-

Ingrid Rauter

rin. Sie wird von nun an den Hauspflegedienst

koordinieren und den Familien

gerne beratend zur Seite stehen.

Kontakt. Sozialsprengel Salten-Sarntal-Ritten,

Kampill Center, Innsbrucker

Straße 29 in Bozen, Tel. 0471 319470.

Fotos Bezirksgemeinschaft

www.boetl.net


32 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

abc

ritten@boetl.net


abc

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

33

www.boetl.net


34 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

abc

Die Aufstiegsanlage im Ski- und Wandergebiet

Reinswald wurde einer Revision

unterzogen und neu gestaltet

und lackiert.

Im Herbst 2017 wurde die 6er-Kabinenbahn

einer Großrevision unterzogen,

die nach 20 Jahren Betrieb vorgeschrieben

ist. „Die Revision konnte

erfolgreich abgeschlossen werden,

was für den sicheren Betrieb der Anlage

Grundvoraussetzung ist“, so der

Präsident der Reinswalder Lift GmbH,

Albert Hochkofler.

Daraufhin widmete man sich auch

dem Erscheinungsbild der Anlage um

diese aufzuwerten und suchte nach einem

passenden Anbieter. Mit den Betrieben

CARMETER Ritten und Decometer

sowie Stratos, welche allesamt

der Carmeter-Gruppe angehören,

Liftanlage in neuem Glanz

fand man einen kompetenten Partner,

um das Vorkommen umsetzen zu können.

Alles aus einer Hand

Die Neulackierungen der Unterseiten

sowie der Ummantelungen der Aufstiegsanlage

wurden von Mitarbeitern

der Karosseriewerkstatt CARMETER

umgesetzt. Weitere Teile wurden zum

Lackieren in die moderne Lackieranlage

von STRATOS am Ritten gebracht,

um einen möglichst gleichmäßigen

Farbauftrag garantieren zu können.

Die grafischen Entwürfe der Tal- und

Bergstation sowie dessen Umsetzung

mittels Klebefolie konnte mit DECO-

METER geplant und realisiert werden.

„Für Projekte dieser Art ist es für den

Kunden von großem Vorteil, wenn alle

Arbeitsschritte durch einen Anbieter

PR-Information

abgedeckt werden können“ so Josef

Hermeter.

Zukunft

Somit ist die Aufstiegsanlage der

Reinswalder Lift GmbH für die nächsten

Jahre bestens gerüstet. Seit 31. Mai

ist die Aufstiegsanlage wieder geöffnet

und bringt die Gäste täglich von 8:30 bis

17:30 Uhr hoch in die Berge und wieder

zurück ins Tal. Heuer läuft der Sommerbetrieb

erstmals bis zum 4. November.

Derzeit wird an der Erweiterung des

Familienerlebnisweges „Urlesteig“ gearbeitet.

Bei der Sunnolm entsteht ein

Heuhüpfstadel, bei welchem sich die

Kinder bald schon austoben können.

Gearbeitet wird derzeit auch an einem

Großprojekt, nämlich dem Bau eines

Speicherbeckens. Die Fertigstellung

ist für Herbst 2018 geplant, damit das

Wasser bereits für die Beschneiung im

kommenden Winter verwendet werden

kann.

ritten@boetl.net


abc

Ein erster konkreter Schritt

Konzept „Rittner Horn

2028“. Aktienzeichnung

durch den Tourismusverein.

Vom Tourismusverein Ritten (Text und Fotos)

Rittner Horn, im Juli 2018. Bei den

Rittner Horn Bergbahnen geht es weit

mehr als nur um einen Betrieb.

Eine funktionierende Infrastruktur am

Rittner Horn ist nicht nur für die Wirtschaftstreibenden

wichtig, sondern

für die gesamte Rittner Bevölkerung.

Die Zukunft betrifft folglich alle Rittner

und um den Betrieb weiter zu gewährleisten

braucht es die Unterstützung

aller.

Die Arbeitsgruppe „Rittner Horn

2028“ vertritt die Auffassung, dass

durch die Gewährung der Schneesicherheit

und den Ausbau eines diversifizierten

Angebots im Winter

(Skifahren, Winterwandern, Rodeln,

Skitouren, Kinderbereich) sowie die

Schaffung eines abwechslungsreichen

Angebotes im Sommer (Familienbereich,

Biketrails, Themenwege)

Kurt Prast

in Vertretung der Gemeinde Ritten.

Begehung am Rittner Horn

mit Fachleuten, Vertretern der Rittner

Horn Bergbahnen AG, der Skischule

und der Vertretung der Gemeinde Ritten.

Juli 2018

Wolfgang Holzner, Siegfried

Wolfsgruber und Markus Untermarzoner

(von links) bei der Übergabe

der Unterlagen für das Aktienpaket.

die Bergbahnen ein ausgeglichenes

Ergebnis erzielen können und somit

der Bestand des Rittner Horns als

ganzjähriges Ski- und Freizeitgebiet

gewährleistet werden kann.

Mit der funktionierenden Infrastruktur

im Bereich Rittner Horn werden auch

die lokalen Betriebe (beispielsweise im

Hotel- und Restaurationsbereich) stärker

in das Gebiet investieren und einen

positiven Wirtschaftskreislauf in Gang

bringen, der nicht nur dem Rittner

Horn, sondern allen Rittner Betrieben

zugutekommt. Dazu müssen Investitionen

getätigt werden, die nicht nur die

jetzigen Anlagen sichern (anfallende

Revisionen), sondern auch das gesamte

Gebiet für die Zukunft aufwerten.

Nach der Stabilisierung der Rittner

Horn Bergbahnen AG kann als mittelfristige

Vision auch eine seilbahntechnische

Anbindung

an Barbian

angedacht werden,

um das Einzugsgebiet

zu erweitern.

Hierfür

müssen die Entscheidungsträger

in der Gemeinde

Barbian eingebunden

werden. Zudem

gilt es, einen

entsprechenden

Investitionsplan

Heft 226

´s Rittner Bötl

35

und eine Rentabilitätsrechnung zu erstellen.

Im Rahmen der ersten Schritte

in der Umsetzung des Konzeptes „Rittner

Horn 2028“ hat die Gemeinde Ritten

zugesichert, in den nächsten zehn

Jahren kontinuierlich in das Einzugsgebiet

der Rittner Horn Bergbahnen

zu investieren. Eine weitere konkrete

Zusage kam vom Tourismusverein Ritten,

der im Rahmen dieses Konzeptes

einen großen Anteil an Aktien an der

Rittner Horn Bergbahnen AG übernehmen

wird.

Der erste Ankauf eines Aktienpaketes

und in der Folge die Übergabe der Unterlagen

fand am 25. Juni statt.

Als weiterer konkreter Schritt fand im

Juni auch eine Begehung statt, um die

Möglichkeiten eines neuen Biketrails

von der Bergstation bis zur Talstation

zu realisieren.

Neben Fachleuten, Vertretern der

Rittner Horn Bergbahnen AG und der

Skischule war in Vertretung der Gemeinde

Ritten Kurt Prast mit dabei. Er

ist beim Konzept „Rittner Horn 2018

federführend beteiligt und hat auch

bei dieser Begehung alle Möglichkeit

aufgezeichnet.

´s Horni

Die Entscheidung ist gefallen: das

Maskottchen des Konzeptes „Rittner

Horn 2028“ heißt ´s Horni.

Der Name setzt sich zusammen

aus den Vorschlägen „ScHorn“

und „Schorni“. Den beiden Einsendern

Daniela Mur und Susanne

Oberhöller winkt je ein Gutschein

im Wert von 50,00 Euro – einzulösen

bei den Rittner-Horn-Wirten

am Bartlmastag, 24. August.

Die beiden Gewinner mögen sich

bei Markus Untermarzoner vom

Waldhotel Tann melden (Tel. 0471

356264).

www.boetl.net


36 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

abc

ritten@boetl.net


abc

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

37

www.boetl.net


38 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

abc

Mehr als eine Schlagzeile

Von Doris Wieser Lun, Tourismusverein

(Text und Fotos)

Ritten, im Mai 2018. Auch heuer lud

der Tourismusverein wieder zu einer

Pressefahrt.

Gemeinsam mit der italienischen

Presseagentur Pizzinini Scolari wurden

Ende Mai italienische Journalisten

auf unser Sonnenplateau eingeladen.

Urlaub für Journalisten? Keinesfalls,

sie bekommen zwar die schönsten

Seiten vom Ritten zu sehen, die sie

dann aber auch ihren Lesern oder Zuschauern

vorstellen müssen.

Die Journalisten, die der Einladung gefolgt

sind, schreiben für verschiedene

Zeitungen und Magazine wie Dove und

Mela Verde und veröffentlichen ihre

Beiträge auch in Online-Medien wie

FamilyGo.

Heuer wurden die Journalisten im Hotel

Weihrerhof in Wolfsgruben untergebracht.

Zu den Programmpunkten gehören immer

ein Ausflug auf das Rittner Horn,

Buslinie 166: Zusatzfahrt

Die Buslinie 166 von Klobenstein nach Pemmern wurde verstärkt, denn es

gibt nun auch noch eine Zusatzfahrt um 13:08 Uhr ab Klobenstein / Kaiserau

und um 13:42 Uhr von Pemmern nach Klobenstein / Kaiserau.

Damit ist der Stundentakt nun komplett und die Talstation der Bergbahn

Rittnerhorn wird jede Stunde angefahren. Der Einsatz dieses Zusatzbusses

ist nur dank der Zusammenarbeit von der Gemeinde Ritten, der Rittnerhorn

Bergbahnen AG und des Tourismusvereins Ritten möglich, da diese gemeinsam

die Kosten für diese Zusatzfahrt übernommen haben.

Diese Zusatzfahrt wird täglich – wie alle anderen Fahrten auch – bis einschließlich

4. November gefahren.

Beim Kohl Obsthof Troidner.

zu den Erdpyramiden und - wenn möglich

- zum Plattner Bienenhof-Museum.

Auch der idyllische Wolfsgrubener See

begeistert alle genauso wie eine Fahrt

mit dem Bahnl.

Der Rest des Programmes hängt dann

von den Wünschen bzw. den Themen

der Journalisten ab. Ein sehr beliebter

Programmpunkt ist beispielsweise auch

ein Besuch beim Kohl Obsthof Troidner

und beim Bioimker Paul Rinner.

Dieses Mal stand auf Wunsch der Journalisten

auch ein Besuch bei Walter

Mair vom Kaserhof auf dem Programm.

Nicht umsonst sind auch Walter und

seine Lamas immer wieder Mittelpunkt

verschiedenster Presseberichte.

Den italienischen Journalisten hat

auch der Ebenhof mit seinem Kinderprogramm

sehr zugesagt. Bei Florian

Schweigkofler vom Gasthof Wiesenheim

gingen die Journalisten hingegen

für einen Abend lang in die Kochlehre.

Angetan waren die Journalisten auch

von den übergroßen Waldtieren des

neuen Wald-Wild-Wunderweges und

vom Essen beim Lobishof. Am Rielinger-

ritten@boetl.net


abc

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

39

Blick durch die Pyramiden.

hof wurde nicht nur das Essen genossen,

sondern auch der Wein verkostet.

Nur über eine einzige Tatsache wurde

Bedauern ausgedrückt: die Pressereise

war zu kurz. „Dobbiamo tornare, non

abbiamo visto tutto, è troppo bello sul

vostro Renon” lauteten die Rückmeldungen.

Durch die Zusammenarbeit mit der

IDM Südtirol und unserer deutschen

Presseagentur haben wir auch mehrmals

deutsche Journalisten zu Gast. So

war auch eine Schweizer Journalistin

vor kurzem am Ritten. Barbara Blunschi

von der Schweizer GlücksPost war

angetan vom Mitterstillerhof und von

der Küche bzw. dem Koch Werner Unterhofer

vom Restaurant Pirbamer in

Unterinn. Den Journalisten der Frankfurter

Allgemeinen Zeitung und der

Saarbrücker Zeitung hat das für Südtirol

und dem Ritten typische Essen

beim Zunerhof und beim Haidgerberhof

in Lengstein sowie beim Pfoshof

in Klobenstein gemundet. Eine Journalistin

der Frankfurter Neuen Presse

genoss hingegen einen Reitausflug auf

der Alpenranch Himmelreich.

Gewohnt haben die verschiedenen

Journalisten aus Deutschland

und der Schweiz u.a. im Waldhotel

Tann, im Hotel Rinner, im Parkhotel

Holzner, im Hotel Latemar, im Hotel

Lichtenstern, im Hotel Bemelmans

Post und im Haus Mitterstiller in Unterinn.

Die Hoteliers kommen dem

Tourismusverein auch immer wieder

preislich entgegen.

Der Tourismusverein bedankt sich bei

allen, die sich an solchen Presseaktionen

in irgendeiner Form beteiligen.

www.boetl.net


40 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

abc

ritten@boetl.net


Fenster in die Vergangenheit

Urlaub auf dem Bauernhof

in früheren Zeiten

Von Hans Gamper (Text)

und Oswald Hilber (Fotos)

Während „Urlaub auf dem Bauernhof“

heute ein wichtiger Teil des Tourismus

in Südtirol ist und nach wie vor

an Beliebtheit zunimmt, war er früher

lediglich eine Art „Nischenangebot“.

In den Anfängen waren es auf dem

Ritten vor allem größere Bauernhöfe

in Stadtnähe , die Urlaub auf dem Bauernhof

anboten, fast ausschließlich in

den Sommermonaten.

Professionelle Werbung gab es damals

keine, die Gäste kamen von selbst. Es

handelte sich zum größten Teil um einheimische

Stadtbewohner, die kein eige-

Von unten bis ganz oben:

fröhliche Gesichter auf den Balkonen.

Der Rauchhof in

Unterinn in den 1940-er Jahren.

Juli 2018

nes Haus am Ritten besaßen

und sich auch nicht

in einem Gastbetrieb

einquartieren wollten.

Während der letzten

Kriegsjahre (ab 1942)

kam dann zusätzlich

zur Sommerfrische ein

weiterer Grund für den

Aufenthalt auf einem Bauernhof am

Ritten dazu: die Bomben auf die Landeshauptstadt.

Beide Gründe veranlassten auch die

Familie Hilber aus Bozen zu mehrjährigen

Aufenthalten am Rauchhof in

Unterinn. Oswald Hilber dokumentierte

mit seinem Fotoapparat das damalige

Leben auf dem Hof, aber auch

Ereignisse und Personen in Unterinn

und Umgebung. Bereits vor dieser

Ausgabe wurden Fotos von Oswald

Hilber im BÖTL veröffentlicht, weitere

werden folgen. Zur Verfügung

gestellt wurden uns die Bilder vom

Sohn des Fotografen, Walter Hilber,

Jahrgang 1941. Interessant ist auch

sein Begleitschreiben (gekürzte Wiedergabe):

Alle Fotos

wurden von meinem

Vater, Oswald Hilber,

in den Jahren 1942 bis

1945 aufgenommen

und als schwarz-weiß-

Negative aufbewahrt.

In diesen Jahren wohnten

meine Eltern und

ich zur Sommerfrische

und des Krieges wegen,

zusammen mit noch

einer Bozner Familie,

am Rauchhof in Unterinn.

Ich erinnere mich noch an meinen

einjährigen Kindergartenbesuch

in Unterinn und dass wir wegen eines

Bombenalarms in einen nahegelegenen

Schutzraum laufen mussten.

Heft 226

´s Rittner Bötl

41

Anschaulich schildert

Walter Hilber die

„Fahrt“ nach Unterinn:

Abenteuerlich war jedenfalls

die alljährliche

Anreise. Wir und unser

Gepäck mussten mit

einer steilen Materialseilbahn

von Blumau

nach Unterinn gebracht

werden. Die „Kabine“

der Seilbahn bestand

nur aus einem Brett

ohne Seitenwände, mit einem talseitig

angebrachten Balken, um die Füße abzustützen.

Aufmerksame BÖTL-Leser dürften sich

daran erinnern, dass in der September-Ausgabe

2016 (Heft 204) ausführlich

über dieses Transportmittel in schwindelnder

Höhe berichtet worden ist.

Abschließend heißt es im Begleitschreiben

von Walter Hilber: Das letzte

Teilstück brachte uns dann der Rauch-

Sepp mit seinem Ochsenfuhrwerk zum

Hof. Die Zeit in Unterinn ist mir als unbeschwert

und gut in Erinnerung geblieben.

Bauersleute und Gäste

unter dem großen Nussbaum.

Ochsenfuhrwerk am Rauchhof.

Die Gäste konnten tagtäglich Leben

und Arbeit am Hof miterleben.

Heutige Urlauber am Bauernhof

können solche Bilder nicht mehr sehen.

www.boetl.net


42 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Bunt gemischt

DO GEAH I HIN ...

Für alle Singfreudigen

Am 28. und 29. Juli organisiert der

Chorverein Ritten einen Stimmbildungs-Workshop

mit der Grazer Musikerin

Joanne Kocher.

Es wird sowohl im Plenum als auch

in Kleingruppen gearbeitet. Alle,

die Lust haben auf ein lehrreiches,

humorvolles und einzigartiges Wochenende

im Kreise anderer „Singsüchtigen“

sind herzlich dazu eingeladen.

Infos und Anmeldung innerhalb

22. Juli bei Sandra Auer (Tel. 349

7546331, E-Mail auer.sandra1980@

gmail.com).

Foto: Privat

zu Ensemble Hope. Bridges -

Musik verbindet. Zwischen Orient

und Okzident. Am Freitag, 10.

August, um 20.30 Uhr in der

Kommende Lengmoos. Mit Ustad

Ghulam Hussain (Robab), Johanna-Leonore

Dahlhoff (Flöte),

Pejman Jamilpanah (Tar und

Gesang), Dennis Merz (Gitarre),

Elias Rohid (Gesang) und Mirweis

Neda (Tabla).

Bridges ist eine interkulturelle

Musikinitiative aus Frankfurt

am Main, die geflüchtete und

beheimatete Profimusiker zusammenbringt.

Das afghanisch-iranisch-deutsche

Ensemble Hope

hat sich Anfang 2016 im Rahmen

von Bridges gebildet und vereint

Meister westlicher und persischer

Instrumente. Das Ensemble spielt

vorwiegend klassische wie populäre

afghanische und iranische Musik

mit europäischen Einflüssen.

www.kuratoriumkommende-lengmoos.com

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

43

Termin:

Samstag,

15. September

Einladung folgt

DO GEAH I HIN ...

zum Kammermusik-Konzert am

Samstag, 28. Juli, um 20:30 Uhr in

der Kommende Lengmoos mit Ani

Takidse (Klavier), Amy Park (Violine),

Katharina Egger (Viola) und Nathan

Chizzali (Violoncello).

Getroffen haben sich die vier Musiker

des Alaris-Ensembles während ihrer

Studienzeit an der Hochschule für

Musik und Theater München.

Das gemeinsame Interesse an der

Kammermusik brachte sie dazu, in

der Formation des Klavierquartetts

zusammen zu arbeiten. In der Kommende

Lengmoos ist das Alaris-Ensemble

mit den beiden Südtiroler

Musikern Katharina Egger und Nathan

Chizzali dafür bekannt, immer wieder

besondere Kostbarkeiten der Musikgeschichte

zur Aufführung zu bringen.

Diesmal haben die vier Musiker ein

Programm im Zeichen von Robert

Schumann und Ludwig van Beethoven

einstudiert: das Klavierquartett op.47

und die Fantasiestücke für Violoncello

und Klavier von Robert und Schumann

und Beethovens Klavierquartett

in Es-Dur WoO 36 Nr. 1

www.kuratoriumkommende-lengmoos.com

www.boetl.net


44 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Kursangebote

ritten@boetl.net


Schul-Zeit

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

45

Prämierung Leseförderungsprojekt

an der Mittelschule, 15. Juni.

Leseförderung am Schulsprengel

Von Sieglinde Hofer und Karin Lanziner (Text)

sowie von Barbara Varesco,

Evelyn Martinelli und Karin Lanziner (Fotos)

Ritten, im Juli 2018. Die Bibliothek ist

ein beliebter Lernraum und Ort der Begegnung

an unseren Schulen.

Auch in diesem Schuljahr fanden didaktische

Aktionen rund ums Lesen,

Recherchieren und Präsentieren statt.

Lesen als Schlüsselkompetenz wird in

verschiedenen Fächern trainiert und

den Schülern mit unterschiedlichen

Methoden vermittelt, so beispielsweise

Die spannende Welt der Mathematik,

Europareise durch verschiedene Medien,

Der Fehlerteufel oder die Südamerika-Rallye.

Die spielerische Auseinandersetzung

mit Texten soll die Freude

der Kinder und Jugendlichen am Lesen

wecken: das kann eine Krimireise, die

Märchen-Rallye, Bewegte Lieblingsbücher

oder ein Bilderbuchkino sein.

Etabliert hat sich die Bibliothek als

Ausstellungsort. Sie nimmt eine wichtige

Rolle ein: kreative Arbeiten zu

Kinder- und Jugendliteratur werden in

den Bibliotheken präsentiert und zu

verschiedenen Anlässen Dekorationen

gebastelt. Diese Arbeiten finden somit

über die Klasse und Schule hinaus Beachtung.

Höhepunkte in diesem Schuljahr waren

Begegnungen mit externen Gästen.

Alidad Shiri erzählte den Schülern der

dritten Klassen der Mittelschule in italienischer

Sprache über seine Flucht

aus Afghanistan. Er ist

kein unbekanntes Gesicht,

lebt er doch seit

einigen Jahren bei einer

Familie am Ritten.

Jochen Till und sein

Freund und Kollege Linus

Koenig entführten

die Schüler der ersten

Klassen der Mittelschule

in die Hölle und

an den Beginn der Geschichte

rund um den

Sohn des Teufels: seitdem

sind die Bände

der Luzifer Junior-Reihe ein Ausleihrenner

in der Bibliothek. Organisiert und

finanziert wurde diese Begegnung vom

Amt für Bibliotheken und Lesen.

Bei der Abschlussfeier wurden die fleißigsten

und erfolgreichsten Leser der

Alidad Shiri, 1. Februar.

Mittelschule prämiert. Die Raiffeisenkasse

Ritten unterstützte unser Leseförderungsprojekt

wieder großzügig

und finanzierte Buchgutscheine. Das

Cineplexx Bozen spendierte ein Duzend

Kinogutscheine. An dieser Stelle sprechen

wir beiden ein herzliches Dankeschön

aus.

Weitere Veranstaltungen und Aktionen,

aber auch Beiträge zu interessanten

Themen aus der medialen Welt findet

man auf dem Blog der Schulbibliothek

https://schulbibliothekritten.

wordpress.com

Bibliothek Oberbozen:

Eulen von Barbara Varesco.

Schulbibliothek Lengmoos:

kreative Bücher.

Jochen Till, 13. April.

www.boetl.net


46 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Schul-Zeit

Das Schulorchester der Mittelschule

Spende von 400 Euro an Momo

Abschlusskonzert.

Mittelschule unterstützt

sterbenskranke Kinder.

Von der Mittelschule Ritten (Text und Fotos)

Klobenstein, 25. Mai 2018. Schulband

und Schulorchester der Mittelschule

gaben ein atemberaubendes Konzert

zugunsten der Organisation Momo.

Die Leitung übernahmen die beiden

Musiklehrerinnen Lisa Lantschner und

Astrid Vikoler. Mit sehr viel Geduld

und Einsatz erlernten sie den fleißigen

Schülern verschiedenste Stücke, die sie

beim Konzert zum Besten gaben.

Neben dem Orchester gibt es auch

eine Schulband mit Lehrern, Schülern

und auch mit dem Direktor. Diese gibt

es nun schon seit zwei Jahren. Auf die

Idee kamen die zwei musikfreudigen

Schüler Hannes Vonmetz und Aylin

Mayr, die ihre Musiklehrer schnell da-

für begeistern konnten. Die Solisten

am Schlagzeug, Klavier, Ziehharmonika

und Steirische Harmonika begeisterten

Von links Vorstandsmitglied Evelyn

Gruber Fischnaller, zwei Schüler des Schulorchesters,

die Musiklehrerinnen Astrid

Vikoler und Lisa Lantschner sowie der Direktor

der Mittelschule, Alois Heinrich Weis.

das Publikum mit ihren wunderbaren

Stücken.

Sie spielten alle für einen guten Zweck.

Die freiwillige Spende von 400 Euro

geht an Momo, einen Verein, der Ende

2015 gegründet wurde, um Kindern

mit lebensbedrohlichen Krankheiten zu

helfen. Sein wichtigstes Ziel ist die Erbauung

eines Kinder-Palliativzentrums.

Es soll in Prissian entstehen und für

die Familien ein Ort der Ruhe und des

Erholens sein. In Südtirol gibt es geschätzt

200 Familien mit sterbenskranken

Kindern, denen der Verein helfen

will. Sie arbeiten mit dem Palliativ Care

Team zusammen. Meist sind es Kinder

mit Stoffwechselerkrankungen,

genetischen

Krankheiten

oder neurologischen

Krankheiten.

Die Altersspanne

reicht von 0 bis 17

Jahren.

Die Mittelschule ist

stolz, den Kindern

und Jugendlichen

weiterzuhelfen.

www.snets.it/

SSP-Ritten/

msklobenstein

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

47

Wanderung im Brentagebirge

Von Silvia Rottensteiner (Text und Fotos)

Trentino, 30. Juni 2018. Nach einer

längeren Anfahrt über die Mendel und

durch das Val di Sole konnten wir auf

der Malga Montagnoli in der Nähe von

Madonna di Campiglio endlich den

Kaffee trinken und uns auf die Wanderung

vorbereiten.

Wir gingen eine kurze Strecke auf einem

Forstweg, der plötzlich an einer neuen

Skipiste endete und wir bewältigten

diese im „Direttissima-Stil“. Oben angelangt,

wurden wir mit

einer herrlichen Aussicht

auf die Brenta-,

Adamello-, Presanella-

und Ortlerberge

belohnt. Nun ging es

auf einem Almweg

weiter, begleitet von

Kuhglockengeläute

und einer vielfältigen

Almflora, wie man sie

nur im Kalkgebirge

findet. Bei der Grafferhütte

(2.263 m) bogen

wir rechts ab und

folgten einem Weg,

der mit weißen Anemonen

und rosa Almrausch

gesäumt war.

Auf dem höchsten

Punkt unseres Weges

befand sich noch ein

kleines Schneefeld.

Dort machten wir

eine Pause, bevor es

über den steinigen

Weg hinunter und

später wieder hinauf

zur Tucketthütte

(2.273 m) ging. Vor

der Hütte konnten

wir unseren Hunger

stillen und zugleich

die Wanderer und

Kletterer beobachten,

wie sie in dieser faszinierenden

Bergwelt

ihren Weg fanden.

Der Abstieg führte

uns durch einen

Lärchenwald mit

Almrosen und Waldreben

bis zum Rifugio

Casinei. Dort bogen

wir rechts ab, durch

den Waldweg bis hin

zur Alm Vallesinella

di Sopra. Entlang der

Wasserfälle des Flusses

Sarca di Vallesinella

wanderten wir wei-

ter und auf den Brücken konnte man

staunen, wie das Wasser plötzlich aus

dem Fels quillt und in die Tiefe stürzt.

Nach einer kurzen Strecke auf einem

Forstweg gelangten wir zum Endpunkt

unserer Wanderung. Ein Shuttlebus

brachte uns in die Ortschaft, wo unser

Bus bereits auf uns wartete. Den

Nachhauseweg empfanden wir dann

als nicht mehr so weit, denn wir waren

gesättigt von einem erlebnisreichen Tag

im wunderschönen Brentagebirge.

www.ritten.alpenverein.it

www.boetl.net


48 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Bunt gemischt

Messfeier in Maria Himmelfahrt

Der Kirchenchor Oberbozen

lädt zur Messfeier Maria

Himmelfahrt am Mittwoch,

15. August, um 8:30 Uhr in

der Kirche in Maria Himmelfahrt ein. Diese Messfeier wird

mit der Missa brevis C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart

für Soli, Chor, 2 Trompeten, Streicher und Orgel gestaltet.

Ausführende: Sabine Broy (Sopran), Hermine Treibenreif

(Alt), Paul Fink (Tenor) und Peter Gebhard (Bass).

Leitung: Paul Bozzetta. Violine: Lilly Osann und Ursula

Mühlberger; Cello: Maria Bozzetta; Fagott: Carmen Bozzetta;

Trompete: Walter Innerebner und Martin Rottensteiner;

Orgel: Veronika Illmer.

Foto BÖTL-Archiv

Eure BÖTL-Redaktion

ritten@boetl.net


abc

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

49

www.boetl.net


50 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Herzlichen Glückwunsch

Luise Ramoser Wwe. Prackwieser

in Klobenstein zum 88. am 10. August

gratuliert auf das herzlichste folgenden

Geburtstagskindern

im Zeitraum

20. Juli bis 19. August

und wünscht noch

viele Jahre in Gesundheit und Lebensfreude!

Maria Condin Wwe. Paregger

in Unterinn zum 97. am 17. August

Giuseppe Foppa

in Klobenstein zum 95. am 22. Juli

Rosa Öhler Wwe. Vigl

in Lengstein (Birbamer) zum 95. am 28. Juli

Simon Rottensteiner

in Unterinn (Oberschweinsteig) zum 94. am 26. Juli

Elisabeth Maria Langebner

Wwe. Kornprobst

in Klobenstein zum 94. am 11. August

Rosa Ramoser Wwe. Fauster

in Signat (Signaterhof) zum 93. am 25. Juli

Marianna Steger Wwe. Linter

in Klobenstein zum 93. am 27. Juli

Berta Welponer Wwe. Matejka

in Klobenstein zum 93. am 31. Juli

Afra Vigl

in Lengmoos zum 93. am 5. August

Karl Rassler

in Unterinn zum 92. am 22. Juli

Filomena Öhler

in Klobenstein zum 92. am 29. Juli

Maria Seebacher Wwe. Bauer

in Wangen (Krein) zum 92. am 31. Juli

Elisabeth Schweigkofler Wwe. Kral

in Oberinn zum 88. am 13. August

Maria Wenter

in Oberbozen zum 88. am 17. August

Anna Vigl

in Klobenstein zum 87. am 26. Juli

Selma Kahl Wwe. Griesser

in Klobenstein zum 87. am 10. August

Stelvio Astori

in Lengmoos zum 86. am 22. Juli

Helene Winkler Wwe. Rottensteiner

in Oberinn zum 86. am 18. August

Franz Seebacher

in Oberinn zum 85. am 30. Juli

Cäcilie Pichler verehel. Pichler

in Oberbozen zum 85. am 31. Juli

Hilde Öhler verehel. Unterhofer

in Unterinn (Fleyergut) zum 85. am 7. August

Anna Elisabeth Fink verehel. Gostner

in Lengmoos zum 80. am 20. Juli

Johann Wegmann

in Klobenstein zum 80. am 31. Juli

Martha Mayr

in Klobenstein (Villa Verena) zum 80. am 9. August

Sieglinde Mühlfellner verehel. Fink

in Oberbozen zum 80. am 13. August

Anton Bachmann

in Klobenstein zum 80. am 15. August

Teresa Modolo Wwe. Michelini

in Oberbozen zum 80. am 17. August

ritten@boetl.net


Herzlichen Glückwunsch

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

51

www.boetl.net


52 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Veranstaltungs-Tipp

ritten@boetl.net


Foto Privat

Foto Deutscher Orden

Bunt gemischt

Taufnachmittage am Ritten

Nach dem Vorbild vieler anderer Südtiroler

Pfarreien werden jetzt auch

am Ritten Taufnachmittage für Eltern,

Paten und Interessierte angeboten.

Im Hinblick auf eine zukünftig verstärkte

Zusammenarbeit innerhalb

sogenannter Seelsorgeeinheiten werden

sie von den Pfarreien Oberbozen,

Unterinn, Lengmoos und Lengstein

gemeinsam organisiert.

Ehre und Pflicht

Innsbruck. Vom 22. bis 24. Juni,

gleichzeitig mit dem Gedenken an

den 400. Todestag von Erzherzog Maximilian,

dem Deutschmeister und

Regenten von Tirol, erhielten in Innsbruck

27 Neufamiliaren der Balleien

in Deutschland, Österreich und Südtirol

aus den Händen des Hochmeisters

Generalabt Dr. Bruno Platter OT

Juli 2018

Der Taufnachmittag führt in das Verständnis

und in die Symbole des Sakraments

ein, informiert über den

Ablauf der Tauffeier und das Patenamt

und lädt zum gemeinsamen Austausch

mit anderen ein.

Folgende Termine stehen zur Auswahl

(jeweils samstags von 14:30

bis 17 Uhr): 15. September 2018

in Oberbozen, 27. Oktober 2018 in

Lengmoos, 1.

Dezember 2018

in Unterinn, 19.

Jänner 2019 in

Lengstein, 23.

Februar 2019 in

Oberbozen.

Die Anmeldung

ist bis zu einer

Woche vorher

telefonisch

unter der Rufnummer

0471

345003 (Montag

bis Freitag von

14 bis 17 Uhr)

möglich.

den geweihten Rosenkranz und beim

Pontifikalamt im Dom zu St. Jakob

Kreuz und Ordensmantel. Unter den

drei Neufamiliaren der Ballei an der

Etsch und im Gebirge ist auch Christian

Plattner aus Mittelberg, dem das

BÖTL auf diese Weise herzlich zu Ehre

und Pflicht gratuliert.

Christian Plattner aus

Mittelberg ist einer der 27 Neufamiliaren.

Heft 226

´s Rittner Bötl

DO GEAH I HIN ...

53

zu lautten compagney BERLIN.

STANDARDS: Kombinationen von

Musik des Barock bis in die Moderne

am Freitag, 24. August,

um 20:30 Uhr in der Kommende

Lengmoos.

Barockmusik und moderne Klänge,

Altes und Neues geht meist erst auf

den zweiten Blick gut zusammen.

Nicht so wenn die Musiker der

lautten compagney, die für innovative

Programme, unkonventionelle

Arrangements und Humor stehen,

Werke alter Meister mit heutigen

Kompositionen verbinden. Dabei ist

Improvisation so alt wie die Musik

selbst und diese Art des Umgangs

mit Musik war im 17. Jahrhundert

genauso gebräuchlich wie

heute. Die Bezüge - STANDARDS

- zwischen Altem und Neuem will

das Ensemble sichtbar machen.

Gleichzeitig verlässt das Ensemble

gern die gewohnte Umgebung des

klassischen Konzertsaals oder die

Aufstellung im Raum, um neue

Anregungen zu erfahren und um

etwas Neues auszuprobieren. Im

besten Falle gelingt es ihnen dann,

auch das Publikum zu begeistern

und mitzureißen.

Das Trio Birgit Schnurpfeil (Violine),

Mathias Kiesling (Traversflöte) und

Gerd Amelung (Cembalo) besteht

aus drei exzellenten Musikern der

lautten compagney BERLIN, einem

der renommiertesten und kreativsten

deutschen Barockensembles.

Mit ansteckender

Spielfreude und innovativen Konzepten

überwindet das Ensemble

immer wieder Grenzen und sucht

die Begegnung mit neuen Klängen,

u.a. wurde es hierfür 2010 mit dem

Echo Klassik ausgezeichnet.

www.kuratoriumkommende-lengmoos.com

www.boetl.net


54 0 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

abc

©

„Die Lange Nacht der Kirchen“ in Bildern

Kalender Pfarrei Lengmoos/Klobenstein, 25. Mai 2018 / Fotos Fritz Egger / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Aus dem kirchlichen Leben

Innen und außen

„Die Lange Nacht der Kirchen“.

Das erstmals gestartete

Projekt kommt bei der

Rittner Bevölkerung gut an.

Von Thomas Mulser (Text) und Fritz Egger (Fotos)

Lengmoos / Klobenstein, 25. Mai

2018. Zum ersten Mal beteiligte sich

heuer die Pfarrei Lengmoos/Klobenstein

an dem Projekt „Die lange Nacht

der Kirchen“, das erstmals im Jahre

2005 in Wien stattgefunden hatte.

Das Programm lud ein, die verschiedenen

Kirchen unserer Pfarrei von innen

und außen kennenzulernen.

Die Kirche von Siffian war Schauplatz

von Kirchturmführungen und dem Läuten

der großen Glocke. Sie wurde im

Jahre 1529 gegossen und verfügt über

Auf dem Dachboden der Pfarrkirche

in Lengmoos mit Hilfsmesner Alois Untermarzoner

(ganz rechts) und der Pfarrhaushälterin

Ida Kröss (3. von rechts).

In der St.-Antonius-Kirche

in Klobenstein gab es

besinnliches Lied- und Textgut zu hören.

Juli 2018

ein historisches handgeschmiedetes

Lager. Deshalb durfte die Glocke nicht

elektrifiziert werden und wird auch

heute noch von Klaus Mayr und einem

Team von jungen Siffianern Glöcknern

mit Hand geläutet. Außerdem wurde

abends in Siffian der Abschluss der

Restaurierungsarbeiten mit einem

Konzert des Streichquartetts unter der

Leitung von Georg Egger und besinnlichen

Worten von Pfarrer Pater Benedikt

Hochkofler OT gefeiert.

In der St.-Antonius-Kirche in Klobenstein

gaben verschiedene Gruppen der

Musikschule Ritten/Sarntal ihr musikalisches

Können zum Besten. Dazwischen

trugen Kinder Texte vor, die sie

selbst über Gott und den Glauben geschrieben

hatten.

Das Hauptaugenmerk der „Langen

Nacht“ lag auf der Pfarrkirche in

Lengmoos. Der Messner Josef Vigl

bot Besichtigungen des romanischen

Kirchturms mit den

fünf Glocken und des

gotischen Kirchdachbodens

an.

Ein besonderes Highlight

war der Auftritt

des Kosakenchors

aus Ingolstadt. Der

Laien-Männerchor

erreichte im Laufe

der Jahre einen

bemerkenswerten

Bekanntheitsgrad

mit seinen ostliturgischen

Gesängen

und dem täuschend

echten Aussehen – ähnlich ihren Vorbildern,

den echten Kosaken aus Osteuropa.

Heft 226

´s Rittner Bötl

55

Glockenstuhl im Kirchturm der Pfarrkirche

in Lengmoos.

Abgeschlossen wurde das Projekt mit

einer stimmungsvollen Andacht und

Anbetung, gestaltet von der Katholischen

Jugend Lengmoos/Klobenstein.

Der junge Theologiestudent des Deutschordens,

Frater Stefan Walder OT,

erzählte aus seinem Leben und seinem

Werdegang vom Internetprogrammierer

zum Ordensmann. Nach der Anbetung

des Herrn und dem Segen wurde

in der Kommende Lengmoos ein

Lagerfeuer entzündet und der Abend

klang bei einem gemütlichen Beisammensein

aus.

DO GEAH I HIN ...

zur Theateraufführung Ein Kuss

- Antonio Ligabue am Donnerstag,

2. August, um 20:30 Uhr im

Schlosshof in Siffian.

Bei diesem außergewöhnlichen

Projekt „Ligabues Welten - auf

Bühne und Leinwand“ wird Theater

und Malerei auf eine neue Art und

Weise miteinander verbunden.

Der Verein „KultTour“ und

verschiedene Südtiroler Künstler

gehen erstmals gemeinsam auf

Südtirol-Tournee.

Das Theaterstück über den

Maler Antonio Ligabue wird

von verschiedenen Südtiroler

Künstlern mit einer Bilderausstellung

über ihn umrahmt.

Infos und Reservierungen

unter Tel. 345 9015778

www.alf-italy.com/aktuell

www.boetl.net


56 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

In ehrendem Gedenken

Wir mussten im Juli Abschied nehmen von ...

... vor einem Jahr

... vor zwei Jahren

... vor drei Jahren

Stojance Atanasov

Lengmoos

1. Juli (63)

Anna Wwe. Eder

geb Hermeter

Lengmoos

18. Juli (94)

Hubert

Schweigkofler

Klobenstein

26. Juli (68)

Martha

Wwe. Bernard

geb. Tribus

Oberbozen

27. Juli (88)

Willi Mair

Kob‘n-Willi

Lengstein

14. Juli (77)

Alois Oberrauch

Weißhauser-Vater

Signat

17. Juli (94)

Hedwig Raffeiner

verehel. Repetto

Klobenstein

18. Juli (43)

Karl Stuefer

Lengmoos

23. Juli (63)

Tecla Flenger

geb. Rungger

Klobenstein

26. Juli (89)

Josef Bauer

Kircher-Sepp

Lengstein

25. Juli (91)

Frieda Prast

geb. Kohl

Unterinn

26. Juli (73)

ritten@boetl.net


In ehrendem Gedenken

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

57

Erinnerungen sind kleine Sterne,

die tröstend in das Dunkel

unserer Trauer leuchten.

Anzeigenschluss

für Traueranzeigen

im nächsten BÖTL:

Dienstag, 14. August

Erscheinungsdatum:

Donnerstag, 23. August

www.boetl.net


58 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

abc

ritten@boetl.net


abc

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

59

www.boetl.net


60 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

Kleinanzeigen

Tel. 335 8124000

Fax 0471 357080

E-Mail ritten@boetl.net

Sie können die Unterlagen auch im

Meldeamt der Gemeinde abgeben

oder im Internet verschicken

(www.boetl.net)

Im Internet finden Sie

ab dem 20. des Monats zudem

alle Kleinanzeigen der

aktuellen BÖTL-Ausgabe

226701 -Austauschteile

für AMC-Töpfe

lieferbar. Tel. 338

3853772

226702 - 16-jährige

Schülerin mit langer

Auslandserfahrung

und ausgezeichneten

Sprachkenntnissen

in Deutsch,

Italienisch, Englisch

und Französisch

erteilt Nachhilfe

in den genannten

Sprachen und in

Mathematik von

Mitte Juli bis Ende

August. Giulia, Tel.

366 4911021 oder

338 8138193

226703 - Suche nette,

geduldige Frau

zur Gesellschaft einer

älteren Frau 2

bis 3 Mal wöchentlich

in Klobenstein.

Tel. 334 3759965

226704 - Wir suchen

eine Putzfrau für einen

Privathaushalt

in Unterinn, einmal

wöchentlich. Tel.

335 7547663

226705 - Italienische

Grundschullehrerin

(Stammrolle)

sucht möblierte

oder teilmöblierte

Wohnung (Küche

und Wohnzimmer/

Schlafzimmer/Bad/

Balkon/Garage) in

Unterinn, Oberbozen

oder Klobenstein

für 2 Jahre.

Tel. 347 7726025

226706 - Haus (auch

sanierungsbedürftig)

in Klobenstein

zu kaufen gesucht.

Tel. 340 9748782

226707 - Wohnung

im Dachgeschoss,

Traumlage, mit 2

Schlafzimmern,

großzügiger Wohnküche,

Bad, Balkon,

Keller und Garagenstellplatz

in Klobenstein

an Einheimische

zu vermieten.

Tel. 338 1889343

(Tannstraße 7 in

Klobenstein)

226708 - Vermiete

ganzjährig sonnige

Zwei-Zimmer-Wohnung

(teilweise

möbliert, Viehweiderweg

in Klobenstein),

mit Garten,

Garage und Autoabstellplatz.

Telefonisch

mittags und

abends erreichbar

unter Tel. 339

8631053

226709 - Ab September

2018 kleine

möblierte Wohnung

in Klobenstein,

zentrale Lage,

an Einheimische zu

vermieten. Bevorzugt

werden Leute,

welche eventuell

kleine Hausmeisterarbeiten

übernehmen

würden.

Mietbetrag zu vereinbaren.

Tel. 324

7781135 (ab 18

Uhr; Martina)

226710 - Biete ab

Herbst vormittags

Kinderbetreuung

in Unterinn an. Tel.

340 6882473

-------------------

226711 - Gasthaus

Unterhorn sucht

ab sofort samstags

und sonntags Frau

zur Mithilfe in der

Küche von 10 bis

16 Uhr. Tel. 0471

356371

226712 - Vier-Zimmer-Wohnung

in

Klobenstein zu vermieten.

Tel. 340

3112670

226713 - Einheimische

Apfelklauber

gesucht von Mitte

September bis Mitte

Oktober. Tel. 349

2834085

--------------------

226714 - Bedienung

für 4 bis 5 Tage die

Woche abends ab

18 Uhr gesucht (die

Arbeitstage sind zu

´s Horni, das kleine Schaf

(siehe auch Seite 35),

kann als Stofftier bei den

Hütten erworben werden.

Sonntag, 12. August

ritten@boetl.net


Kleinanzeigen

Juli 2018

Heft 226

´s Rittner Bötl

61

vereinbaren, sonntags

nicht). Hotel

Bemelmans Post

in Klobenstein, Tel.

0471 356127, E-Mail

info@bemelmans.

com

226715 - Die Poststube

in Klobenstein

sucht ab Mitte

September eine

Baristin von 9 bis

16 Uhr. Samstags

oder sonntags frei.

Hotel Bemelmans

Post in Klobenstein,

Tel. 0471 356127,

E-Mail info@bemelmans.com

226716 - Einheimische

Frau, 56 Jahre

alt, sucht ab September

von Montag

bis Donnerstag

(vormittags) eine

Stelle als Verkäuferin

oder als Büroangestellte.

Tel. 340

3851842

226717 - Diverses: 2

Schubladenmöbel,

Felgen mit Reifen

(Renault 185), 2

Matratzen, 2 Lättli

sowie 2 Drahteinsätze

zu verkaufen

(Maße auf Anfrage).

Tel. 566 5022223

226718 - Fünf-Zimmer-Wohnung

in

Klobenstein, Ritzfeldweg

4, an Einheimische

zu vermieten.

Teilmöbliert,

ruhige und sonnige

Lage, 2 Balkone. Tel.

342 6195566

226719 - Tischlerlehrling

zum sofortigen

Eintritt

gesucht. Holz Helmuth,

Tel. 347

0597849

226720 - Büro-Mitarbeiter/in,

mit Oberschulabschluss,

guten

PC-Kenntnissen

sowie Deutsch- und

Italienischkenntnissen

für Bereich

Lohnbuchhaltung

von Arbeitsrechtsberater

in unserem

Sitz am Ritten

gesucht. Tel. 0471

567777, E-Mail stefan.kaspar@kaspar.it

-------------------

226721 - Frau für

Zimmer- und Bügelarbeiten

bis Ende

Oktober gesucht,

Sonntag frei. Berghotel

Zum Zirm,

Tel. 348 2848028

www.boetl.net


62 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018 2017

abc Woasch du schun ?

Alle Angaben ohne Gewähr - Mailen Sie Ihre Veranstaltungen innerhalb 12. des Monats an ritten@boetl.net

Diese Veranstaltungen und den Veranstaltungs-Newsletter finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde und unter www.boetl.net

Ritten - - - - - Sich wiederholende Veranstaltungen

des Tourismusvereins und am Rittner Horn siehe

sowie in der Arena Ritten siehe

20. 07. - FR Rittner Horn Schutzhaus 18:30 Rippele-Abend

www.ritten.com

www.arenaritten.it

Lengstein Lengsteinerhof 19:00 Gemiatlicher Grillobnd im Gorten mit Live-Musik Heft 225, Seite 55

Lengmoos Kommende 21:00 Rittner Sommerspiele In der Löwengrube weitere Termine

Freilichtaufführung unter der Regie von Alexander Kratzer siehe Seite 29

21. 07. - SA Unterinn Festplatz 09:30 19. Landesmeisterschaft der Goaslschnöller Heft 225, Seite 51

22. 07. - SO - - - - - - - - - - - - - - - - - AVS: Klettersteig auf den Sass Rigais mit Paul und Sabine

Weitere AVS-Termine in den AVS-Schaukästen

und unter www.ritten.alpenverein.it

Lengmoos Festplatz 10:30 Fest der Schützenkompanie Peter Mayr Ritten

25. 07. - MI Rittner Horn Feltuner Hütte 12:00 bis 15:00 Uhr Harmonika-Klänge mit Sepp Unterhofer jeden Mittwoch

26. 07. - DO Lichtenstern 21:00 Freilichtkino König Laurin

Hotel Lichtenstern Ab 19 Uhr Aperitivo lungo siehe Seite 38

Wangen Festplatz 21:00 Konzert der Musikkapelle Unterinn

27. 07. - FR - - - - - - - - - - - - - - - - - AVS: Hochtour von Sulden bis zum Tonalepass mit Heini bis Sonntag

Lengstein Lengsteinerhof 19:00 Gemiatlicher Grillobnd im Gorten mit Live-Musik Heft 225, Seite 55

Klobenstein Festplatz 20:00 Rock im Hong vol 2, veranstaltet

von der Freiwilligen Feuerwehr Lengmoos/Klobenstein siehe Seite 43

28. 07. - SA Oberbozen Lobishof 10:00 Internationales Bogenschießturnier

Klobenstein Festplatz 20:00 Feuerwehrfest

der Freiwilligen Feuerwehr Lengmoos/Klobenstein siehe Seite 42

Lengmoos Kommende 20:30 Konzertabend mit dem Alaris Ensemble siehe Seite 43

29. 07. - SO Oberbozen Lobishof 09:00 Internationales Bogenschießturnier

Klobenstein Festplatz 10:00 Feuerwehrfest

der Freiwilligen Feuerwehr Lengmoos/Klobenstein siehe Seite 42

01. 08. - MI Oberbozen Kaserhof 09:00 bis 13:00 Uhr Lama-Trekking zu den Erdpyramiden weitere Termine:

Anmeldungen (mindestens 5 Teilnehmer) bis tags zuvor Tel. 0471 345046

Lengstein Gasthaus Zunerhof 19:00 Zuner Summer siehe Seite 46

mit musikalischer Unterhaltung

jeden Mittwoch

02. 08. - DO - - - - - - - - - - - - 10:08 Seniorenclub Lengmoos / Klobenstein:

Ausflug aufs Rittner Horn. Linienbus ab Parkplatz Kaiserau

Siffian Schlosshof 20:30 Theateraufführung Ligabues Welten siehe Seite 55

Klobenstein Rathausplatz 21:00 Konzert der Musikkapelle Lengmoos

03. 08. - FR Lengstein Lengsteinerhof 19:00 Gemiatlicher Grillobnd im Gorten mit Live-Musik Heft 225, Seite 55

ritten@boetl.net


Woasch du schun abc ?

Juli 2017 2018 Heft 226

´s Rittner Bötl

63

03. 08. - FR Unterinn Dorfplatz 21:00 Konzert der Musikkapelle Wangen

04. 08. - SA - - - - - - - - - - - - - - - - - AVS: Jugend-Gletschertour zum Zuckerhütl mit Robert auch Sonntag

Klobenstein Arena Ritten 08:00 bis 15:00 Flohmarkt der Kolpingsfamilie Ritten siehe Seite 25

Lengmoos Kommende 18:00 Eröffnung der Ausstellung von Gutta Lageder

Die Ausstellung bleibt bis zum 3. September geöffnet

Lengmoos Vereinshaus 21:00 Konzert der Streicherakademie Bozen siehe Seite 14

05. 08. - SO Oberbozen Festplatz 10:30 Wiesenfest der Freiwilligen Feuerwehr Oberbozen siehe Seite 24

07. 08. - DI Lengstein Dorfzentrum 21:00 Konzert der Musikkapelle Lengstein

08. 08. - MI - - - - - - - - - - - - - - - - - AVS-Mittigwonderer: Penserjoch mit Walther

09. 08. - DO Klobenstein 21:00 Freilichtkino Fräulein - Una fiaba d´inverno

Arena Ritten Ab 19 Uhr Aperitivo lungo siehe Seite 38

10. 08. - FR Lengstein Lengsteinerhof 19:00 Gemiatlicher Grillobnd im Gorten mit Live-Musik Heft 225, Seite 55

Lengmoos Kommende 20:30 Konzertabend Bridges - Musik verbindet siehe Seite 42

Oberbozen Pavillon 21:00 Konzert der Musikkapelle Oberbozen

11. 08. - SA Klobenstein Rathausplatz 08:00 bis 14:00 Großer Flohmarkt

organisiert von der Kolpingsfamilie Ritten siehe Seite 11

Klobenstein Festplatz 18:30 Musi-Fescht der Musikkapelle Lengmoos siehe Seite 23

12. 08. - SO Klobenstein Festplatz 10:30 Musi-Fescht der Musikkapelle Lengmoos

14:00 großer Festumzug „200 Jahre Musikkapelle Lengmoos“ siehe Seite 23

Rittner Horn 11:00 Rittner Horn-Kirchtag mit Feldmesse siehe Seite 6

15. 08. - MI Oberbozen Festplatz 11:00 Oberbozner Kirchtag

organisiert von der Musikkapelle Oberbozen

14:00 großer Festumzug siehe Seite 27

16. 08. - DO - - - - - - - - - - - - 14:05 Seniorenclub Lengmoos / Klobenstein: Linienbus ab

Parkplatz Kaiserau, 15:00 Andacht in Maria Saal

anschließend Spaziergang zum Egarter

Unterinn Pfarrkirche 20:30 Streicher-Kammermusik

organisiert von KulturInn

17. 08. - FR Oberinn Festplatz 18:00 9. Oberinner Schlagernacht siehe Seite 9

19. 08. - SO Lengmoos Kommende 10:15 Pfarrfest der Pfarre Lengmoos siehe Seite 52

21. 08. - DI Oberinn Dorfplatz 20:30 Konzert der Musikkapelle Oberinn

www.boetl.net


64 ´s Rittner Bötl Heft 226 Juli 2018

abc

ritten@boetl.net

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine