Kultikk vom 17.01–30.01.2019

lronline.de
  • Keine Tags gefunden...

SCHUTZGEBÜHR 1,00 €

17.- 30.

Januar Januar

2019

Veranstaltungsanzeigenmagazin der LAUSITZER RUNDSCHAU

Matthias Reim & Band

Alexander Knappe & Band, Kerstin Ott


TICKET-SERVICE

AUTORENLESUNG JAECKI SCHWARZ & WOLFGANG WINKLER:

HERBERT & HERBERT

Seit 1996 sind Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler als Hauptkommissare Schmücke

und Schneider im »Polizeiruf 110« auf Verbrecherjagd. Ein pfiffiges, sympathisches

und skurriles Kommissar-Duo. Der Journalist Andreas Kurtz hat die Ankündigung des

bevorstehenden Ruhestandes der Hauptkommissare – deren 50. und letzter Fall im

Sommer 2013 ausgestrahlt wird – zum Anlass genommen, die Schauspieler zu befragen.

Beim Rückblick auf fast zwei Jahrzehnte gemeinsame Ermittlerkarriere setzen sie ihren

launigen Schlagabtausch fort. Da geht es schon mal um die Zipperlein zweier älterer

Herren, um die kulinarischen Vorlieben des einen und die Trinkgewohnheiten des

anderen und natürlich auch um mehr oder weniger talentierte Kollegen. In vergnüglichen

Anekdoten berichten sie über ihre Erlebnisse vor und hinter der Kamera.

Termin & Veranstaltungsort:

17.05.2019, 18:00 Uhr

Gut Branitz Cottbus, Lesung inkl. Dinner

Preise:

Tickets 44,00 €

mit LRplus 35,00 €

Kesselalarm mit Herreicht & Preil

Wer die Augen schließt, sieht sie fast vor sich, die berühmtesten Brüder der DDR-Unterhaltung. 25 Jahre lang zählte

das legendäre Komikerduo Herricht & Preil zu den absoluten Publikumslieblingen der DDR-Unterhaltung. Ein „Kessel

Buntes“ mit dem Humor der 50er bis 80er Jahre hat nichts verloren an Komik. Der Zuschauer fühlt sich persönlich

angesprochen, ist bestens orientiert, lehnt sich behaglich zurück, (wenn er nicht grade vor Lachen unterm Tisch

liegt) und verfolgt das Geschehen. Die Sketche waren und sind beim Publikum so beliebt, dass Aussprüche wie

„Was, ich soll meinen Garten sprengen?“ oder „Der Tiger hackt Holz“ oder „Sie hocken hinter

einem Gebüsch und drücken ab“ oder „Jeder gute Gärtner macht doch in irgendeiner Ecke seines

Gartens einen Haufen“ zu geflügelten Worten wurden, die jedermann im alltäglichen Leben immer

wieder benutzte. Das könnte wieder passieren.

Termin & Veranstaltungsort:

24.05.2019, 19:00 Uhr

Gut Branitz

Preise:

Tickets ab 22,00 €

mit LRplus ab 19,00 €

Big Helga – das Helga Hahnemann Programm

Helga Hahnemann war eine der ganz Großen der Unterhaltungskunst. Sängerin, Schauspielerin und ein „Berliner

Original“. Wo sie auftrat, da blieb kein Auge trocken. In ihren Liedern und Sketchen fand sich jeder irgendwie wieder.

Wer erinnert sich nicht noch an die „Gerichtsszene“, an ihren grandiosen Auftritt mit der Kuh „Lilo“ und an Lieder

wie: „Jetzt kommt dein Süßer“ oder „Berlin, du bist die größte Quasselstrippe von’ne Welt“. Ihre langjährigen

Bühnenpartner Dagmar Gelbke und Wolfgang Flieder werden ihre bekanntesten Sketche und Lieder, welche ihre

Texterin Angela Gentzmar geschrieben hatte, wieder auf die Bühne bringen und damit „Henne“ in

Ihren Herzen wieder lebendig machen. Es wirken mit: Dagmar Gelbke und Wolfgang Flieder.

Termin & Veranstaltungsort:

03.05.2019, 20:00 Uhr

Gut Branitz

Preise:

Tickets ab 23,00 €

mit LRplus ab 19,00 €

CONNY UND DIE SONNTAGSFAHRER –

Schlager der deutschen 50er und 60er Jahre

Erleben Sie die musikalischen Perlen mit den Hits von Caterina Valente, Peter Alexander, Conny Froboess und vielen

weiteren. Auf dieser musikalischen Zeitreise lädt Bibi Johns nachts an die Bar ein, Vico Torriani geht sieben Mal in

der Woche aus, Trude Herr beteuert, dass sie keine Schokolade will und Peter Kraus macht seinem Sugar-Baby eine

Liebeserklärung. Nicht zu vergessen die mexikanischen Tipitipitipso-Cowboyfantasien von Caterina

Valente und natürlich der Schlager, der die damalige Italien-Sehnsucht wie kein anderer ausdrückt:

„Komm’ ein bisschen mit nach Italien“.

Reisebericht – mit dem Fahrrad durch Thailand und Laos

Über ihre abenteuerliche Reise durch authentische Gebiete von Thailand und Laos, die sich Traditionen bewahrt

haben, berichten Simone Brüggemann Riemer und Steffen Riemer. Dabei kamen sie durch eine vielfältige

Landschaft und durch Orte, die wirken, wie aus der Zeit gefallen. Fern ab vom Massentourismus hatten sie

Begegnungen mit verschiedenen ethnischen Volksgruppen und ihrer Kultur. Eine besondere Herausforderung

für die beiden Abenteurer, war die Fahrt am Grenzfluss Mekong entlang. Teilweise fuhren sie durch den

Dschungel und schoben die Räder durch Flüsse und Schlamm, schliefen bei einem Mönch in

seinem kleinen Tempel auf dem Fußboden und kamen durch abgelegene Dörfer. Mit Fotos,

Filmen und spannenden Geschichten berichten die beiden Lübbenauer von der 1.260 km Tour.

Termin & Veranstaltungsort:

28.03.2019, 19:00 Uhr

Gut Branitz

Preise:

Tickets 25,00 €

mit LRplus 23,00 €

Termin & Veranstaltungsort:

12.04.2019, 18:00 Uhr

Gut Branitz

Preise:

Tickets ab 15,00 €

mit LRplus ab 10,00 €

Tickethotline

(0355) 481 555

in allen Vorverkaufs stellen

der LR


EDITORIAL 3

„Alles kehrt wieder“ heißt eines ihrer Gedichte. Von Wunden und Wundern sowie von Begegnungen, die Impulse gaben und noch

geben, erzählt Gisela Steineckert in ihrem Buch „Eines schönen Tages“, mit dem sie sich am 23. Februar auf den Weg zur Autorenlesung

nach Gut Branitz (H.-Zille-Str. 120) macht. Geschichten über Freunde, Kollegen und Wegbegleiter, Erinnerungen an prägende

Menschen: Arnold Zweig, Irmtraud Morgner, Peter Edel, Dirk Michaelis und viele mehr. Tickets: 0355 481 555 Foto: dpa

Sich selbst besser „verkaufen“, schlagfertig immer die richtigen Worte finden, Veränderungen

wagen und/oder erfolgreich meistern, Zufriedenheit empfinden können und

glücklich leben – das sind die Themen der neuen RUNDSCHAU-Vortragsreihe „Wissen

macht schlau“ ab 13. Februar. Mehr dazu: Seite 5

Foto/ArtWork: Rafi Perez

Steffi Ludwig, Reporterin

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

haben Sie sich was fürs neue Jahr vorgenommen?

Oder gehören Sie zu der Gattung

wie ich, die dieses ganze Gute-Vorsätze-Geschwafel

nervt? Rauchen und Alkohol trinken

brauche ich mir nicht abgewöhnen, weil eh

nicht praktiziert. Aber so ein bisschen mehr

Bewegung, ein bisschen mehr Wellness, ein

bisschen mehr Kultur und ein bisschen gesünder

essen – gut, das wäre generell nicht

schlecht.

Und die Lausitz hilft dabei sogar in der nächsten

Zeit mit passenden Veranstaltungen. Am

19. Januar heißt es am Theater Senftenberg

„Allein in der Sauna“, anstelle der geplanten

Aufführung von „Das Abschiedsdinner“. Inwieweit

es in dem komödiantischen Solo mit

Daniel Borgwardt als Kalle tatsächlich um

Wellness geht, muss jeder selbst herausfinden.

Die Sauna kommt jedenfalls darin vor –

und ein Familienbild, das deutliche Risse bekommen

hat.

Um gesunde Ernährung kümmert sich

Schauspielerin Marion Kracht am 25. Januar

auf Gut Branitz. Denn die 56-Jährige ist

seit fast 30 Jahren Vegetarierin – und darüber

schreibt sie Bücher. In Cottbus wird sie

ihr zweites Buch „Kracht kocht weiter“ vorstellen:

eine Rezeptesammlung zum Schmunzeln

mit amüsanten Stories, heißt es in der

Ankündigung. Der Radiounterhalter Jürgen

Kuttner, der zudem viele weitere Titel trägt,

IMPRESSUM

wird ab dem 26. Januar an mehreren Terminen

seine „Videoschnipsel-Vorträge“ in der

Kammerbühne Cottbus anbieten. Ansprechende

Analysen, brisante Bilder und wundervolle

Wiederentdeckungen wird es in der

kultigen One-Man-Show geben.

Eine One-Man-Show mit Band zeigt auch

Matthias Schweighöfer am 3. Februar in der

Stadthalle Cottbus: ein weiterer Schauspieler,

der sich am Singen probiert. Ob das schön ist,

kann jeder selbst entscheiden. Schweighöfer

jedenfalls gab vor zwei Jahren in Berlin sein

erstes Konzert und geht nun mit „Lachen Weinen

Tanzen“ auf Tournee – und schaut auch

in Cottbus vorbei. Wer ein bisschen weiter

fahren möchte und Pferde mag, dem ist die

neue Pferdeshow „Cavalluna – Welt der Fantasie“

am 26. und 27. Januar in der Berliner

Mercedes-Benz-Arena empfohlen. Beeindruckende

Dressuren, Reitkunst, Akrobatik, Musik,

Tanz und großartige Bühnenbilder sind

dort zu erleben.

Na, genügend Anregungen gefunden? Weitere

gibt es in diesem Heft.

Ihre

Veranstaltungsanzeigenmagazin des Medienhauses LAUSITZER RUNDSCHAU

Redaktion: LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Oliver Haustein-Teßmer (Chefredaktion, V.i.S.d.P.)

Verlag und Herausgeber: LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Straße der Jugend 54, 03050 Cottbus, www.lr-online.de,

Geschäftsführung: Clemens Braun, Andreas Simmet

Anzeigenverkauf: LR-Media Verkaufsgesellschaft mbH, Irina Juckenburg, Tel. 0355 48 11 81, anzeigenservice@lr-online.de

Druck: LR Medienverlag und Druckerei GmbH

Auflage: 86 000 Exemplare

INHALT

Anzeige

Dies & Das 4 - 5

Kreuzworträtsel & Gewinnspiele 6 - 7

Top-Event 8

Musical & Show 9

Bühne 10

Lesung 11

2. M ärz Winterdam pf nach S chwarzenberg im Erzgebirge

Ausflüge: Eisenbahnmuseum Schwarzenberg, Skifasching Carlsfeld,

Zustiege: Cottbus, Drebkau, Senftenberg, Ruhland, Elsterwerda und Dresden-Neustadt

30. M ärz S onderzug „Ottokar“ nach Aussig an der Elbe/Usti nad.Labem (C Z)

Ausflüge: Fotofahrt mit Dampflok 50 3648 und Ellok E 499.0042 oder Stadtrundfahrten

Zustiege: Cottbus, Drebkau, Senftenberg, Ruhland, Elsterwerda und Dresden-Neustadt

13. April Zum 11. Dam pfloktreffen nach Dresden

Ausflüge: Eintritt Dampfloktreffen oder Dresden zu Land, aus der Luft und zu Wasser

Zustiege: Cottbus, Drebkau, Senftenberg, Ruhland und Elsterwerda

4. M ai Zur 26. Dam pflokparade nach Wollstein/Wolsztyn (PL)

Ausflüge: Dampflokparade

Zustiege: Cottbus, Peitz Ost und Guben

11. M ai Im Frühling m it Dixieland nach Altenberg

Ausflüge: Grill- und Kremserfahrten oder Osterzgebirgsrundfahrt

Zustiege: Cottbus, Drebkau, Senftenberg, Ruhland, Elsterwerda und Dresden Hbf

25. M ai Frühsom m er in Posen/Poznan (PL)

Ausflüge: Verschiedene Stadtrundfahrten mit Mittagessen

Zustiege: Cottbus, Peitz Ost und Guben

9. Juni Ins Dam pflokm useum Neuenm arkt-Wirsberg

Ausflüge: Eintritt zum Pfingstdampftag

Zustiege: Cottbus, Drebkau, Senftenberg, Ruhland, Elsterwerda und Dresden-Neustadt

Inform ationen und Fahrkarten

www.LDC eV.de, m ail@LDC eV.de, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen

und die Tickethotline 03 55 - 3 81 76 45 (M ontag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr)


4

DIES & DAS

BÜHNE

17. JANUAR 2019

BURG

MediClin Reha-Zentrum: 19.30 Uhr

Musikalische Zeitreise mit Reini und Co

COTTBUS

Piccolo Theater:

9.30Uhr Licht, Licht; 19Uhr KRG

Staatstheater:

19Uhr Ei(n)fälle 2019 - Das studentische

Satire-Festival (Eröffnung), Großes Haus

Staatstheater:

19.30Uhr Das brennende Aquarium,

Kammerbühne

EISENHÜTTENSTADT

Friedrich-Wolf-Theater:

19Uhr Kabarett: Die Orientmission

des Leutnant Stern, Kleine Bühne

LÜBBENAU

Schloss:

19Uhr Kabarett und Menü: „Sie können

mich mal kreuz(fahrt)weise!“, Saal

18. JANUAR 2019

COTTBUS

BTU Cottbus-Senftenberg:

19.30Uhr Ei(n)fälle:

Die wahrhaft Schwachen, Mensa

Bühne acht:

22Uhr Ei(n)fälle - Festivalklub

Konservatorium:

19.30Uhr Ei(n)fälle:

Pascal Franke, Cat-stairs, Peter Fischer

Anzeige

COTTBUS

Piccolo Theater: 19Uhr KRG

Radisson Blu Hotel:

19Uhr Krimi Total Dinner - Mord Royal

Staatstheater:

16.30 bis 18.30Uhr Der Leseclub: Lesen

ohne Grenzen, Kammerbühne, Foyer

19.30Uhr Gastspiel: Kaum zu glauben!

Abendvogelhochzeit 2019, Kammerbühne

CRINITZ

Töpferei Tunsch: 19Uhr Lebensfreu.de

EISENHÜTTENSTADT

Friedrich-Wolf-Theater:

20Uhr Unterhaltungsshow: kb melange,

Kleine Bühne

LÜBBENAU

Schloss:

19Uhr Krimi und Menü Adel vergiftet,

Saal

SENFTENBERG

Neue Bühne: 9.30Uhr Premiere:

Spaceman

TORGAU

Kulturhaus: 20Uhr Die Bierhähne

19. JANUAR 2019

COTTBUS

BTU Cottbus - Senftenberg:

15Uhr Ei(n)fälle: Antrag auf Flucht,

Brasserie

BTU Cottbus-Senftenberg:

19.30Uhr Ei(n)fälle: Poetry Slam Masters

Berlin-Brandenburg, Mensa

Bühne acht:

22Uhr Ei(n)fälle - Festivalklub

Konservatorium:

19.30Uhr Ei(n)fälle: Prolästerrat

Staatstheater:

19.30Uhr Premiere: 1984, Großes Haus

Staatstheater:

19.30Uhr Ewig Jung, Theaterscheune

Stadthalle:

16Uhr Simsala Grimm - Die Märchenhelden

DRACHHAUSEN

Gaststätte „Zum Goldenen Drachen“:

16Uhr Abendvogelhochzeit -

Kaum zu glauben!

LÜBBENAU

Werkstatt für Sorbische Ostereier:

18Uhr Selfie beim Höllensturz

SENFTENBERG

Neue Bühne:

19.30Uhr Das Abschiedsdinner, Studio

20. JANUAR 2019

COTTBUS

BTU Cottbus-Senftenberg:

12Uhr Ei(n)fälle: Satirischer Lese-

Bühnen-Brunch, Mensa

Staatstheater:

19Uhr Brassed Off - Mit Pauken und

Trompeten, Großes Haus

Weltspiegel:

19Uhr Katrin Bauerfeind Live

- Liebe: Die Tour zum Gefühl.

NEU ZAUCHE

Gasthaus Zum Oberspreewald:

16Uhr Abendvogelhochzeit -

Kaum zu glauben!

SENFTENBERG

Neue Bühne:

19.30Uhr Senftenberger Lesung,

Annette Hess: Deutsches Haus

22. JANUAR 2019

COTTBUS

Piccolo Theater:

10Uhr Tschick; 18Uhr Tschick

Staatstheater:

19.30Uhr 1984, Großes Haus

23. JANUAR 2019

BURG

MediClin Reha-Zentrum:

19.30 Uhr Spiegelkabinett - Liederabend

mit Michael Wein

COTTBUS

Piccolo Theater:

10Uhr Tschick; 19Uhr Tschick

Staatstheater:

19.30Uhr Onkel Wanja, Großes Haus

24. JANUAR 2019

COTTBUS

Piccolo Theater: 10Uhr Tschick

Staatstheater:

10Uhr Der aufhaltsame Aufstieg

des Arturo Ui, Großes Haus

HOYERSWERDA

Bürgerzentrum:

19Uhr So klang die DEFA - Filmmusik

aus Babelsberg (Dokumentarfilm),

Blow Up Kufa

SENFTENBERG

Neue Bühne:

19.30Uhr Dämmerschoppen. Programm

von und mit den Schauspieler/innen der

Neuen Bühne, Rangfoyer

(Fortsetzung Seite 5)

VEGAN-VEGETARISCHE GESCHICHTE(N)

Kracht kocht ...

BERLIN (pm/nc) Eine neue Supershow tourt

derzeit europaweit kreuz und quer durch

34 Städte von Antwerpen bis Zürich: „CAVAL-

LUNA – Welt der Fantasie“. Der junge Tahin

entdeckt eine Welt jenseits der Realität, in der

Wünsche Wirklichkeit werden. Dort begegnen

ihm Traumwälder und fantastische Wesen.

Er lernt die schöne Naia kennen, die ihn

auf eine Reise durch ihre wundersame Heimat

mitnimmt. Mit seiner „Welt der Fantasie“

schuf der Emmy-nominierte CAVALLU-

NA-Regisseur, -Komponist und –Autor Klaus

Hillebrecht ein weiteres Meisterwerk rund

um die schönsten Pferde Europas. Zuletzt

begeisterten die „Gefährten des Lichts“ aus

seiner Feder mehr als 400 000 Zuschauer.

Hillebrecht möchte an den Erfolg des Vorgängers

anknüpfen. Dafür sind rund 90 Zweibeiner

vor und hinter den Kulissen, 56 Pferde und

ein Esel tagein, tagaus tätig. Was CAVALLU-

Lesung und vegetarisches Dinner á la Marion Kracht: „Kracht kocht weiter“ heißt es

am 25. Januar auf Gut Branitz. Tickets: 0355 481 555 Foto: Werner Gritzbach

BRANITZ (pm/nc) Marion Kracht (56) ist Vegetarierin.

Seit fast 30 Jahren schon. Nicht nur

gesundheitlich oder ethisch motiviert, sondern,

weil sie vegan-vegetarische Lebensweisen

als einen Beitrag zum Klimaschutz

versteht. Schnell und ohne großen Aufwand

Schmackhaftes und Gesundes auf den Teller

zu bringen, ist ihre Leidenschaft, der sie

auch in ihrem zweiten Buch „Kracht kocht

weiter“ freien Lauf lässt. „Viele meiner Rezepte

habe ich während der Reisen entwickelt.

Und dann ist da noch die alte Rezepte-Sammlung

meiner Mutter, die ich versucht

habe, vegan bzw. vegetarisch nach zu kochen.

Auf diese Art dürften in etwa 80 Rezepte zusammengekommen

sein, darunter Suppen aller

Art, kleine Snacks und Vorspeisen, Hauptspeisen,

Nachspeisen und auch richtig schöne

Menüs“, sagt die TV-bekannte Schauspielerin

(„Das Traumschiff“, „Babylon Berlin“): „Zuerst

heißt es bei mir immer: Kühlschrank auf

und schauen, was noch da ist. Und daraus etwas

zaubern. Denn Essen wird nicht weggeschmissen.

Das habe ich als Kind gelernt“. Die

Wahlberlinerin rundet die kulinarische Vielfalt

PASSION FÜR HORSES – WELT DER FANTASIE

CAVALLUNA

LÜBBEN (pm/nc) Mondschein und Sternenglanz,

Glücksgefühle zum Batterie-Aufladen:

Die Taschenlampenkonzerte der Berliner

Band Rumpelstil sind bundesweit seit Jahren

ein fester Bestandteil im familiären Veranstaltungskalender.

Nach den Sommerferien

ist das quirlige Quartett wieder in der Lausitz

zu Gast. Am 17. August wird der Abendhimmel

über der Schlossinsel Lübben von unzähligen

tanzenden Lichtern angestrahlt. Die Besucher

erwartet ein einzigartiges Open-Air-Erlebnis

zwischen Nachtwanderung und Rock-Spektakel–

ebenso spannend, wie hochmusikalisch

und atmosphärisch-rührend. Rumpelstils

Musik ist da zu Hause, wo Erwachsene

und Kinder gemeinsam Zeit verbringen. Das

Zusammensein von Groß und Klein ist den

vier Musikern wichtig. Die Kids staunen

Bauklötzer, wie lustig Papa plötzlich tanzen

kann. Und die Mamas wundern sich über die

ebenso geschmackvoll wie unterhaltsam mit

amüsanten Stories und Details aus ihrem „Veggie“-Leben

ab. Ein Kochbuch zum Schmunzeln

also, in dem sie nächste Woche Freitag

auf Gut Branitz schmökern wird.

Die Pferdeshow „CAVALLUNA – Welt der Fantasie“ ist am 26. und 27. Januar in der

Berliner Mercedes-Benz-Arena zu erleben. Tickets: 0355 481 555 Foto: CAVALLUNA

TASCHENLAMPENKONZERT AUF DER SCHLOSSINSEL

Rumpelstil

schier endlos-kreative Energie ihrer leuchtenden

Stammhalter und Kronprinzessinnen. Das

Konzert beginnt bei Tageslicht, doch spätestens,

wenn es dunkel wird, rücken alle ganz

nah zusammen. Es wird mitgeklatscht und

NA auszeichnet, ist die tiefe Verbundenheit

von Mensch und Tier, in der Perfektion reifen

kann. Die Pferde sind nicht nur Publikumslieblinge,

sondern stehen auch für die Reiter

und Betreuer im Mittelpunkt. Na dann: Bühne

frei für ein herzerweichendes Spektakel

mit beeindruckenden Dressuren, grandioser

Reitkunst, Akrobatik, Musik, Tanz und prächtigen

Bühnenbildern. Eine Pferdeshow voller

Anmut und Harmonie, Eleganz und Action!

Familiensommer 2019: Die RUNDSCHAU präsentiert das Taschenlampenkonzert am

17. August auf der Schlossinsel Lübben. Tickets: 0355 481 555 Foto: Uwe Hauth

mitgesungen, die Taschenlampen der Kinder

aber sind und bleiben die Stars der Show –

echte „Highlights“ eben, im wahrsten Sinne

des Wortes. Wichtig: Kuscheldecken, Sitzkissen

und wetterfeste Kleidung mitbringen.


DIES & DAS 5

NEUE RUNDSCHAU-VORTRAGSREIHE AUF GUT BRANITZ

Vier Mal „Wissen macht schlau“

BRANITZ (pm/nc) Sich selbst gut (oder: noch

besser) „verkaufen“, schlagfertig immer die

richtigen Worte finden, Veränderungen wagen

und/oder erfolgreich meistern, Zufriedenheit

empfinden und glücklich leben –

das sind die vier großen Themen des neuen

RUNDSCHAU-Vortragsquartetts „Wissen

macht schlau: Persönlichkeits- und Erfolgstraining“

ab Mitte Februar auf Gut Branitz

(Heinrich-Zille-Straße 120). Die ersten zwei

Gas(t)geber sind Ronny Rohde mit „Verkauf

dich richtig!“ am 13. Februar und Kollege Helge

Oelmann mit „Elemente der Schlagfertigkeit“

am 13. März. Rohde zeigt auf, das „unaufhaltbar

sein“ eine mentale Einstellung ist, für

die man selbst verantwortlich ist: „Sie bekommen

nicht, was Sie verdienen. Sie bekommen,

was Sie verhandeln“, weiß der Kommunikations-Experte.

„Mutig, schlagfertig und souverän

agieren“, lautet die Devise auf den Tag

einen Monat später bei Helge Oelmann. Wie

trainiert man sich persönliche Stärken an? Der

Erfolgs-Coach kennt sich aus und zeigt, wie es

funktioniert – sofort anwendbare Tipps und

Methoden inklusive. Wie zielführend sich

„Veränderungsfreundlichkeit“ auf die Wahrnehmung

Dritter und deren Wertschätzung

auswirken kann, präsentiert Styling-Profi

und Multi-Unternehmer Heiko Schneider am

10. April: „Neugierig bleiben und keine Angst

vor Neuem haben“, lautet sein Credo. Er erklärt,

was zu beachten ist. Als Vierte im Bunde

freut sich Marilena Berends am 8. Mai auf

wissensdurstige Lausitzer. Bei ihr dreht sich

alles ums erfolgreiche Surfen auf den Wellen

des Alltags und um die wichtigsten Fragen

unserer „Immer-schneller-besser-mehr-Gesellschaft“.

Auf der Vortragsagenda der Hamburgerin

stehen die Schlagworte „Glück, Gelassenheit

und Achtsamkeit“.

RUNDSCHAU & RADISSON BLU PRÄSENTIEREN: MICHAEL RANZ

Ostern mal kreuz(fahrt)weise

MEISSEN (pm/nc) Alljährlich im Juni verwandelt

sich die Stadt Meißen in eine kulturelle

Erlebniswelt: Burgfestspiele-Zeit. Auch 2019

erwartet die Besucher ein vielfältiges Programm

aus Schauspiel und Konzerten. Vor allem

auf dem Burghof der Albrechtsburg lassen

sich das einmalige Flair, die außergewöhnliche

Atmosphäre und die zahlreichen erstklassigen

Highlights im Programm so richtig

genießen. Wer mag, ist herzlich eingeladen,

die Heimat- und Residenzstadt der Reiseprofis

von Meissen-Tourist am Wochenende

der Burgfestspiele näher kennenzulernen. Die

weltberühmte Porzellan-Manufaktur steht als

erstes Ausflugsziel auf dem Programm. Hier

haben die Gäste die Möglichkeit, im hauseigenen

Shop einzukaufen oder sich im Café &

Restaurant MEISSEN kulinarisch anspruchsvoll

verwöhnen zu lassen. Anschließend ist

der Thomanerchor Leipzig im Rahmen seiner

COTTBUS (pm/nc) Endlich ein Osterwochenende,

an dem die fleißigen Häsinnen und Hasen

der Zunft so ganz ohne großes Rum-Eiern

mal Kultur, Konversation, kulinarische Finesse

und Komfort auf einen Schlag gleichzeitig

ins familiäre Nest schubsen können. Und zwar

ohne Wenn und Aber. Dass diesbezüglich zumindest

an Gründonnerstag und Ostersamstag

alles schön und rund laufen kann, dafür

rotieren die drei rollenden „R“ von RUND-

SCHAU, Radisson BLU und Ranz aktuell auf

Hochtouren. An beiden Tagen, also am 18. und

am 20. April, heißt es: „Schlemmen am reichhaltigen

Osterbuffet von 18 bis 20 Uhr und anschließend

bei Comedy und Kabarett ordentlich

die Lachmuskeln stärken“! Der Potsdamer

Kabarettist Michael Ranz löst auf der Bühne

im Pückler-Saal des 4-Sterne-Hotels zuerst

die Leinen für „Sie könn’ mich mal kreuz(fahrt)

weise …“. Erfolgreich hat sich Ranz bisher geweigert,

eine solche Traumreise anzutreten.

Doch dann gab es einen solchen Trip geschenkt.

Weil der Geburtstag so schön rund

war. Wenn er jetzt nicht fährt, droht der deutsche

Kabarettpreis für das Lebenswerk. Also:

„Schiff ahoi“, inklusive Premium-Zugang zur

Cocktailbar, ein Traum! Szenenwechsel: Ostersamstag

heißt es „Machen Sie sich schon

mal frei!“. Und natürlich dreht sich dabei alles

um das sensible Leidensgespann Männer/

Krankheit. Wenn Männer krank sind, sind sie

es richtig. Da wird sich entsprechend tiefgehend

reingekniet. Man(n) geht eh nur zum

Arzt, um die eigene Diagnose gefälligst bestätigt

zu bekommen. Jede Grippe ist das

nächste Großprojekt, körperliches Feintuning,

Aktivierung der Selbstheilungskräfte

und spätpubertierende Doktorspiele bestimmen

das Tagwerk. Alkohol konserviert.

Gesünder soll Sport sein ...

NEU BEI MEISSEN-TOURIST

Reise zu den Burgfestspielen

Sommertournee im Dom zu Meißen live in concert

zu erleben. Am nächsten Tag geht es zuerst

ins historische Stadtzentrum von Meißen

zum Rundgang „Auf den Spuren des Meissner

Porzellans“ inklusive Mittagessen. Im Anschluss

steht ausreichend Freizeit zur Verfügung,

um die Stadt auf eigene Faust erkunden

zu können. Für den Abend ist ein Besuch bei

der Winzergenossenschaft Meißen mit Sektempfang

und leckeren Häppchen in der Hofstube

der Albrechtsburg geplant. Vollendung

findet der zweite Tag in Meißen mit der Aufführung

des Theater-Klassikers „JEDERMANN

– Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes“.

Am dritten Tag der Reise geht es nach Moritzburg.

Die Gemeinde ist nicht zuletzt wegen

ihres herrschaftlichen Barockschlosses berühmt.

Vor Ort haben die Gäste wahlweise die

Möglichkeit, sich einer Schlossführung anzuschließen

oder einen freien Tag zu verbringen.

Die RUNDSCHAU-Vortragsreihe „Wissen macht schlau“ geht 2019 in die nächste Runde.

Vier spannende und persönlichkeitsbildende Themen sind geplant. Los geht’s am

13. Februar mit Ronny Rohde (Foto) und „Verkauf dich richtig!“. Beginn ist um 18 Uhr.

Alle Themen, Termine und Tickets unter: 0355 481 555 Foto: Ronny Rohde (PR)

Zweimal Osterkabarett und Schlemmerbuffet im Radisson BLU am Cottbuser Hauptbahnhof

von und mit Michael Ranz. Die RUNDSCHAU präsentiert den Potsdamer Kabarettisten

am Gründonnerstag (18. April) und Ostersamstag (20. April) im Pückler-Saal

des Hotels. Ranz gibt alles. Tickets unter: 0355 481 555 Foto: Michael Ranz (PR)

Burgfestspiele vom 28. bis 30. Juni: Drei Tage ab 375 Euro mit Zustieg in Cottbus,

Spremberg und Senftenberg, An-/Abreise per Reisebus, zwei Übernachtungen mit

Halbpension, Besuch der Porzellan-Manufaktur, Altstadtrundgang, Konzert des Thomanerchors,

Theaterbesuch „JEDERMANN“. Buchung unter: 0355 481 588 Foto: Avda

BÜHNE

25. JANUAR 2019

COTTBUS

Piccolo Theater:

19Uhr Bilder deiner großen Liebe

Staatstheater:

16.30 bis 18.30Uhr Der Leseclub: Lesen

ohne Grenzen, Kammerbühne, Foyer

20Uhr Black Friday, Kammerbühne

SENFTENBERG

Neue Bühne:

19.30Uhr Gastspiel: Lausitzer Quartiere

oder Der Russe im Keller, Hauptbühne

26. JANUAR 2019

BURG

MediClin Reha-Zentrum:

19.30 Uhr Musikalisches Programm

mit der Musikschule

COTTBUS

Piccolo Theater:

19Uhr Bilder deiner großen Liebe

Staatstheater:

19.30Uhr Sunset Boulevard - Musical

von A. L. Webber, Großes Haus

Staatstheater:

19.30Uhr Kuttner. Videoschnipselvortrag,

Kammerbühne

Stadthalle: 20Uhr Heut’ steppt der Adler

- Karnevalsgala

TheaterNative C/Kleine Komödie:

19.30Uhr Die Feuerzangenbowle

HOYERSWERDA

Bürgerzentrum:

20Uhr Vera Deckers - Probleme

sind auch keine Lösung, Kulturfabrik

27. JANUAR 2019

COTTBUS

Staatstheater:

19Uhr Die Verwandlung, Kammerbühne

TheaterNative C/Kleine Komödie:

19Uhr Die Feuerzangenbowle

EISENHÜTTENSTADT

Friedrich-Wolf-Theater:

15Uhr Theater des Lachens: Der Wolf und

die sieben Geißlein - Ein Fall für Herrn K.,

Kleine Bühne

HOYERSWERDA

Lausitzhalle: 18Uhr Magic of the Dance

SAATHAIN

Gut Saathain:

17Uhr Alles Gute Jungs. Kabarettistischer

Liederabend von und mit Friedrich Rößiger

SENFTENBERG

Neue Bühne:

19Uhr Theaterkino: Gerdas Schweigen,

zu Gast: Knut Elstermann, Hauptbühne

29. JANUAR 2019

COTTBUS

Piccolo Theater:

9.30Uhr Petterson und Findus

Staatstheater:

19.30Uhr Die Csárdásfürstin, Großes Haus

Staatstheater:

19.30Uhr Ewig Jung, Theaterscheune

30. JANUAR 2019

COTTBUS

Piccolo Theater:

9.30Uhr Petterson und Findus

Staatstheater: 19.30Uhr Alice im

Wunderland, Großes Haus

Stadthalle:

19Uhr Ein Wintermärchen on Ice

(Angaben ohne Gewähr)


Anzeigen

RÄTSELSPASS

GEWINNSPIEL

Anzeigen

Anzeige

senkrechte

Linie

Künstlerwerkstatt

Autosternfahrt

nur

gedacht

Kochstelle

Querstange

a. Segelmast

9

Teil des

Fußes

12

Abk.:

Minute

Lösungswort:

Schnittblumengefäß

Kurzform

von

Kenneth

1

weiblicher

Naturgeist

Weltfußballverband

(Abk.)

Erbauer

der Arche

ugs.:

Krachen

Strom

zur

Nordsee

5

Elitetruppe,

Leibwache

brillieren

Vollkommenheit,

Ziel

Pferdegangart

Nussinneres

eintönig

Abk.:

Madame

Bruder

v. Vater

oder

Mutter

Ackergerät

Erinnerungsbauwerk

7

Strich,

gezeichnete

Ver-

Viel

Spaß

beim

Rätseln

Ehrenstaffel

b.

Staatsbesuchen

11

kurz für

Küstenmotorschiff

6

Chef

(amerik.)

ugs.:

besitzanz.

Kugelschreiber

Staaten

Fürwort,

bildendes

1. Person

Insekt

bindung 2

immergrüne

weibliche

Kletterpflanze

Person

Artikel 3

russ. süddt.:

männlichewurfs-

Maul-

Vorname grille

unbestimmter

kreuz

und ...

orient.

Reisbranntwein

Milchfettschicht

Weltraum,

der

Kosmos

Ausruf

des Unwillens

10

Gemeinde,

Dorf

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Leine

4

Feldbahnwagen

Gewässerrand

Lebensabend

Laubbaum

®

ad1316.37-398

8

GEWINNSPIEL 1

Klassisches Märchenballett

GEWINNSPIEL 2

Foto: Agentur

Abenteuer im Urlaub

DRESDEN (pm/as) Die vielen Facetten der

Urlaubs- und Freizeitgestaltung werden auf

dem Gelände der Messe Dresden ganz im Zeichen

von Abenteuer und Erlebnis präsentiert.

Kultikk verlost 2 x 2 Familientickets (zwei

Erwachsene und bis zu drei Kinder) für die

Reisemesse in Dresden vom 25. bis 27. Januar.

Gewinnhotline vom 17. bis 18. Januar:

01379 88 43 13 – 2 (Legion, 0,50 €/Anruf aus

dem Festnetz der DTAG, ggf. abweichende

Preise aus dem Mobilfunknetz).

Lösungswort: Urlaub

Foto: creatyp/Hendrik Meyer

COTTBUS (pm/as) Seit mehr als 100 Jahren

erfreut der Ballettklassiker „Dornröschen“ mit

Anmut, Schönheit, Eleganz und Leichtigkeit

sowie höchster technischer Präzision. Das

Zusammenwirken zweier so schöpferischer

Kräfte wie des Choreografen Marius Petipa

und des Komponisten Peter I. Tschaikowsky

hat somit ein Ballett hervorgebracht, das eine

vollständige Übereinstimmung aufweist.

Kultikk verlost 3 x 2 Freikarten für „Dornröschen“

mit dem Russischen Nationalballett

aus Moskau am 3. März in der Stadthalle

Cottbus.

Gewinnhotline vom 17. bis 18. Januar:

01379 88 43 13 – 1 (Legion, 0,50 €/Anruf aus

dem Festnetz der DTAG, ggf. abweichende

Preise aus dem Mobilfunknetz).

Lösungswort: Rose

GEWINNSPIEL 3

Foto: Agentur Platner

Please, Mr. Postman

COTTBUS (pm/as) Diese Show bringt die

Beatles auf die Bühne zurück: Das Musical

„Please, Mr. Postman“ zeichnet ihre beeindruckende

Erfolgsgeschichte ambitioniert nach.

Kultikk verlost 1 x 2 Freikarten für „Please,

Mr. Postman“ inklusive Dinner am 1. März in

der Stadthalle Cottbus.

Gewinnhotline vom 17. bis 18. Januar:

01379 88 43 13 – 3 (Legion, 0,50 €/Anruf aus

dem Festnetz der DTAG, ggf. abweichende

Preise aus dem Mobilfunknetz).

Lösungswort: Bitte

Veranstalter dieses Gewinnspiels ist die Lausitzer

Rundschau. Mitarbeiter der LR Medienverlag und

Druckerei GmbH und ihrer Tochterunternehmen

sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/die Gewinner

werden persönlich (schriftlich oder telefonisch)

benachrichtigt.

Datenschutzhinweise für unsere Gewinnspiele:

Die von Ihnen erhobenen personenbezogenen

Daten werden entsprechend der geltenden

Datenschutzvorschriften durch die LR Medienverlag

und Druckerei GmbH verarbeitet und sind

notwendig für die Teilnahme an Gewinnspielen.

Teilweise werden Dienstleister mit der Bearbeitung

und Zusendung von Gewinnen beauftragt,

die in unserem Auftrag tätig sind und auf die

Vertraulichkeit beim Umgang mit diesen Daten

verpflichtet wurden. Die Daten werden 90

Tage nach der Gewinnauslosung gelöscht. Die

Teilnehmer erklären sich einverstanden, dass Ihr

Name und Ihr Wohnort im Falle eines Gewinns

in den Print- und Digitalprodukten des Medienhauses

LAUSITZER RUNDSCHAU veröffentlicht

werden. Im Falle eines Gewinns speichern wir

Ihre Angaben nach den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen

soweit erforderlich für max. 10

Jahre. Sie haben ein Recht auf Auskunft über

die Sie betreffenden personenbezogenen Daten

sowie auf Berichtigung und ggf. Löschung oder

auf Einschränkung oder Widerspruch der Verarbeitung

sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit.

Sofern Sie Fragen oder Beschwerden zum

Datenschutz haben, können Sie sich jederzeit

an den Datenschutzbeauftragten unter Datenschutzbeauftragter

der LR Medienverlag und

Druckerei GmbH, Straße der Jugend 54, 03050

Cottbus oder datenschutz@lr-online.de oder an

eine Datenschutz-Aufsichtsbehörde wenden.

GEWINNSPIEL 4

Im Rausch der Musik

COTTBUS (pm/as) Große Operettenstimmen

begeistern in ihrer ganzen Meisterschaft und

das Ballett verzaubert mit prachtvollen Kostümen

sowie traumhaften Choreografien.

Kultikk verlost 1 x 2 Freikarten für die

„Die Gala-Nacht der Operette“ inklusive Dinner

am 24. Februar in der Stadthalle Cottbus.

Gewinnhotline vom 17. bis 18. Januar:

01379 88 43 13 – 4 (Legion, 0,50 €/Anruf aus

dem Festnetz der DTAG, ggf. abweichende

Preise aus dem Mobilfunknetz).

Lösungswort: Gala

Foto: ARTwork-Stewe

www.eventim.de 0351 - 4864 2002

08. + 09.06.2019

Kamenz

Hutbergbühne

Die erfolgreichste Musicalgala mit Stars der Musicalszene!

TANZ DER VAMPIRE · FROZEN · ROCKY · KÖNIG DER LÖWEN

ELISABETH · DAS PHANTOM DER OPER · MAMMA MIA · CATS · UVM.


VVK: Geschäftsstellen der Lausitzer Rundschau + Hotline 01806-570 066* + alle bek.

VVK-Stellen + www.dienachtdermusicals.de (*dt. Festnetz 0,20€/Anruf, Mobil 0,20€/Anruf)

Kesselalarm mit Herricht & Preil

Wer die Augen schließt, sieht sie fast vor sich, die berühmtesten Brüder der DDR Unterhaltung. 25 Jahre lang zählte das legendäre

Komikerduo Herricht & Preil zu den absoluten Publikumslieblingen der DDR-Unterhaltung.

Ein „Kessel Buntes“ mit dem Humor der 50er bis 80er Jahre hat nichts verloren an Komik. Der Zuschauer fühlt sich persönlich

angesprochen, ist bestens orientiert, lehnt sich behaglich zurück, (wenn er nicht grade vor Lachen unterm Tisch liegt) und verfolgt das

Geschehen. Die Sketche waren und sind beim Publikum so beliebt, dass Aussprüche wie „Was, ich soll meinen Garten sprengen?“ oder

„Der Tiger hackt Holz“ oder „Sie hocken hinter einem Gebüsch und drücken ab“ oder „Jeder gute Gärtner macht doch in irgendeiner

Ecke seines Gartens einen Haufen“ zu geflügelten Worten wurden, die jedermann im alltäglichen Leben immer wieder benutzte. Das

könnte wieder passieren. Es spielen Matthias Greupner und Nico Bobrzik Und mit von der Partie sind natürlich auch Matthias Härtig

und Sylvia Burza, um die Revue mit Musik und überraschenden Einlagen abzurunden.

24.05.2019 | 20:00 Uhr | Gut Branitz

Eintritt: 22€|mitLRplus: 19 €

oder inklusive Frühlingsbuffet

(18-20 Uhr im Kulinarium) 48 € mit LR plus: 45 €

Heinrich-Zille-Str. 120, Cottbus.

Voranmeldung notwendig

unter: 0355-481 555

GEWINNSPIEL 5

Marmalade in Kamenz

KAMENZ (pm/as) „Marmalade“ hat sich seit

den stürmischen Tagen der sechziger Jahre

unter Beibehaltung der schottischen Wurzeln

stets als musikalische Einheit erwiesen.

Kultikk verlost 3 x 2 Freikarten für die „Oldie

Rock Legenden“ am 12. Juli auf der Hutbergbühne

in Kamenz.

Gewinnhotline vom 17. bis 18. Januar:

01379 88 43 13 – 5 (Legion, 0,50 €/Anruf aus

dem Festnetz der DTAG, ggf. abweichende

Preise aus dem Mobilfunknetz).

Lösungswort: Musik

Foto: Agentur/Marms Colour Poster

GEWINNSPIEL 6

Geheimnis in der Pariser Oper

COTTBUS (pm/as) Auf über 450 Bühnen Europas

ist „Das Phantom der Oper“ des Autorenteams

Deborah Sasson und Jochen Sautter

von Zuschauern und Kritikern begeistert

aufgenommen worden. Damit ist diese

deutschsprachige musikalische Neuinszenierung,

die zum 100. Geburtstag des 1910 von

Gaston Leroux geschriebenen Romans „Le

Fantôme de l‘Opéra“ entstand, eine der erfolgreichsten

Musicalproduktionen Europas.

Kultikk verlost 3 x 2 Freikarten für das Musical

„Das Phantom der Oper“ am 8. Februar

in der Stadthalle Cottbus.

Gewinnhotline vom 17. bis 18. Januar:

01379 88 43 13 – 6 (Legion, 0,50 €/Anruf aus

dem Festnetz der DTAG, ggf. abweichende

Preise aus dem Mobilfunknetz).

Lösungswort: Oper

Foto: Agentur/Susannah Vergau

Die Reisemesse

auch als App!

Special 2019

Go East!

Baltikum & Osteuropa

25. – 27. Januar · MESSE DRESDEN

10 – 18 Uhr · www.reisemesse-dresden.de


8

TOP-EVENT

MATTHIAS SCHWEIGHÖFER & BAND

Lachen Weinen Tanzen

COTTBUS (pm/nc) Singende Schauspieler

wurden lange Zeit (zu Unrecht!) recht ungläubig

beäugt, häufig scharf kritisiert und

in die berühmten Schranken verwiesen: Bruce

Willis, Patrick Swayze, Will Smith, Rolf Zacher,

Jan-Josef Liefers, Axel Prahl. Inzwischen

ist die genretechnisch übergreifende

360-Grad-Präsenz bei Filmstars allerdings

fast schon Standard. Auch Matthias Schweighöfer

gab vor zwei Jahren im Berliner Tempodrom

sein erstes Konzert. Ein Heimspiel

„eigentlich“. Trotz Band und Orchester als tadellos

unterstützender Rückhalt keine leichte

Premiere damals für ihn. Aber: Das Singen

bleibt seine (zweite) große Leidenschaft! Und

weiter geht’s: 2019 ist er mit „Lachen Weinen

Tanzen“ auf Tournee. Neue und vertraute

Songs, mal laut, mal leise, gnadenlos live

und ehrlich, voller Gefühl für die ganz großen

Träume und Sehnsüchte (s)einer Generation.

Von der Leinwand auf die Konzertbühne:

Allround-Entertainer Matthias Schweighöfer

am 3. Februar live mit Band in der

Stadthalle Cottbus. Tickets: 0355 481 555

Foto: David Daub

DAS PHANTOM DER OPER TOURT DURCH EUROPA

Starbesetzung

Deborah Sassons „Phantom der Oper“ am 8. Februar in der Cottbuser Stadthalle.

Mit Uwe Kröger (Foto) als Perser. Tickets: 0355 481 555 Foto: Sabine Hauswirth

COTTBUS (pm/nc) Das erfolgreiche Tournee-Musical

„Phantom der Oper“ kehrt Anfang

2019 zurück nach Cottbus – mit Weltstar

Deborah Sasson als Christine, Axel Olzinger

als das Phantom und Stargast Uwe Kröger in

der Rolle des Persers. Auf über 450 Bühnen

Europas ist die Neufassung der Autoren Deborah

Sasson und Jochen Sautter seit 2010

von Zuschauern und Kritikern begeistert gefeiert

worden. Das Musical hebt sich von allen

früheren Interpretationen ab, indem es sich

stark an die Romanvorlage hält und zahlreiche

musikalische Opern-Zitate einbindet. Mit

der Besetzung des Persers durch Uwe Kröger,

der mit seiner grandiosen Darstellung des

„Tod“ im Musical „Elisabeth“ die Herzen des

Publikums im Sturm eroberte und seither zur

absoluten Top-Elite des Genres zählt, gelingt

es dem Dreamteam Sasson/Sautter erneut,

ihrem ohnehin schon beeindruckenden Bühnenerfolg

noch ein weiteres berühmtes i-Tüpfelchen

nebst Sahnehäubchen aufzusetzen.

Ein tolles Ensemble ausgewählter Sänger,

Tänzer und Schauspieler aus dem deutschsprachigen

Raum, ein 18-köpfiges Live-Orchester,

interaktive Videoanimationen und

dreidimensionale Multimedia-Effekte vervollkommnen

die Einzigartigkeit dieser Produktion:

Traum und Wirklichkeit verdichten

sich zu einem geheimnisvollen Ganzen.

KONZERTPROGRAMM MIT HERZ

Heimatgefühle in Niesky

NIESKY (pm/nc) Heimatverbundenheit, Bodenständigkeit,

Herzlichkeit und diese unverkennbaren,

glockenklaren Stimmen sind die

Markenzeichen von Sigrid & Marina, für die

ihre Fans sie lieben. Das sympathische Volksmusikduo

freut sich auf die 2019er-Ausgabe

der „Heimatgefühle: Das Konzertprogramm

mit Herz auf Tournee“. Zusammen mit dem

Publikum begeben sich die Gastgeberinnen

auf eine musikalische Wanderung durch das

schöne Südtirol und die faszinierenden Alpen.

Die Schwestern aus dem Salzkammergut

überraschen dabei nicht nur mit beliebten

Melodien und tollen Gästen (Die Wildecker

Herzbuben nebst Vincent & Fernando), sondern

auch mit Bildern schönster Bergwelten

und einem geschmackvollen Bühnenbild. Für

reichlich Heimatgefühle und höher schlagende

Herzen von Volksmusik-Fans ist Mitte Februar

in Niesky also mit Sicherheit gesorgt.

Heimatgefühle 2019: Sigrid & Marina,

Die Wildecker Herzbuben und Vincent

& Fernando am 16. Februar ab 16 Uhr im

Bürgerhaus Niesky. Tickets: 0355 481 555

Foto: Kerstin Joensson

TRACTOR-PULLING: GROSSER PREIS VON DEUTSCHLAND

Laut und stark

Motorsport der Superlative: Laut, stark und heftig wird es beim Tractor-Pulling am

6. April ab 14 Uhr in der Sachsenarena Riesa. Tickets: 0355 481 555 Foto: Jan Lo

RIESA (pm/nc) Tractor-Pulling ist die krasseste

Motorsport-Challenge der Welt, aufgestellte

Nackenhaare und Gänsehaut inklusive.

Wer satten Motoren-Sound und die

Vibrationen der mit bis zu 8000 PS bestückten

Kraftprotze hautnah miterleben will, ist

am 6. April in der Sachsenarena Riesa wieder

genau richtig. Und richtig, Insider wissen

es bereits: Es handelt sich nicht nur um einen

Grand-Prix-Wettbewerb, sondern gleichzeitig

auch um das einzige Indoor-Event dieser Art

deutschlandweit. Eigentlich kaum zu glauben,

dass Tractor-Pulling in geschlossenen Hallen

überhaupt „geht“, aber: Es „funzt“ definitiv,

das muss man(n) einfach mal erlebt haben!

Die Zuschauertribünen beben, und der Druck

auf den Brustkorb wird enorm, wenn Kolosse

wie das Green Monster (Foto) mit seinen

zwei Allison V12-Bestien unter der Haube losgelassen

werden. Es gilt, einen tonnenschweren

Bremswagen über die sechzig Meter lange

Lehm- und Sandbahn zu ziehen. Das bringt

sogar Flugzeug-, Panzer- und U-Boot-Motoren

an ihre Leistungsgrenzen. Den Piloten wird

binnen Sekundenbruchteilen jede Menge Fingerspitzengefühl

abverlangt, um die Ladung

ins Ziel zu bringen. Wer am weitesten kommt,

gewinnt. Bei gleicher Distanz entscheidet die

bessere Zeit. Achtung: Gehörschutz ist ein absolutes

Muss!

DICKE DA MIT BIG HELGA

Helga-Hahnemann-Show

BRANITZ (pm/nc) „Big Helga“ – Sängerin,

Schauspielerin und Berliner Original. Wo sie

auftrat, war das Lachen zu Hause. Die „Henne“

skandierte Lieder, Sprüche und Sketche,

die hoffentlich nie aus dem kollektiven Gedächtnis

der fünf neuen Bundesländer rutschen:

Die Gerichtsszene, ihr Auftritt mit

Lilo, der Kuh, sowie die Stimmungskanonen

„Jetzt kommt dein Süßer“ oder „Berlin, du

bist die größte Quasselstrippe von ’ne Welt“.

Die temporär steinmeißelnde Synchronisation

der Yvonne von der Olsenbande nicht zu

vergessen. Das gemischte Doppel „Daggy“

Gelbke und „Wolle“ Flieder aus dem Frankfurt-Oderländischen,

beide langjährige Bühnenpartner

der Hahnemann, feiert mit „Big

Helga“ seit 2001 eine erfolgreiche Aufführung

nach der anderen. Das Stück ist der Topseller

des Kabaretts „Die Oderhähne“ und zum

Glück auch tourneetechnisch recht umtriebig.

Mit „Big Helga: Das Hahnemann-Programm“

ist die „Henne“ fast wahrhaftig

wieder „dicke da“. Und zwar am 3. Mai auf

Gut Branitz. Tickets: 0355 481 555

Foto: Oderhähne (PR)

MAI-KONZERT MIT ALBERT HAMMOND

Hitfabrikant

COTTBUS (pm/nc) Unzählige Pop-Klassiker,

die meisten davon scheibenweise in Gold

und Platin gegossen, stehen auf der Set-Liste

des bevorstehenden Mai-Konzerts dieses

Mannes: Albert Hammond. 2008 wurde er

mehr als verdientermaßen in die „Songwriters

Hall of Fame“ aufgenommen. Der Hitfabrikant

aus dem Vereinigten Königreich lässt auf der

„SongBook-Tour“ sämtliche Schwergewichte

seines begnadeten musikalischen Talents

als Singer/Songwriter, Komponist und Produzent

vom Stapel. Eine kleine Auswahl gefällig?

Gerne! „It Never Rains In Southern California”,

„I’m A Train“ und „The Free Electric

Band“. Hinzu kommen allerdings noch zahlreiche

weitere Geniestreiche aus seiner Feder.

Nämlich die, die er namhaften Interpreten-Kollegen

und Bands maßgeschneidert

auf den Leib zu schreiben verstand. Darunter

Top-10-Welthits wie „The Air That I Breathe”

Albert Hammond kommt am 11. Mai in die Stadthalle Cottbus. Unglaublich, wie viele

tolle Songs wir diesem Mann verdanken! Tickets: 0355 481 555 Foto: Andreas Weihs

(The Hollies), „When I Need You” (Leo Sayer),

„One Moment In Time” (Whitney Houston), „I

Don’t Wanna Lose You” (Tina Turner), „Don´t

You Love Me Anymore“ (Joe Cocker) und

„Nothing´s Gonna Stop Us Now“ (Starship).

Aber auch diese Aufzählung ist noch nicht das

Ende der ellenlangen Fahnenstange seiner erfolgreichen

Musikerkarriere. Magische sieben

Tage vor seinem 75. Geburtstag rockt Albert

Hammond die Stadthalle Cottbus.


MUSICAL & SHOW 9

ERFRISCHEND BELEBENDES BEATLES-MUSICAL

Please, Mr. Postman

COTTBUS (pm/nc) Fernöstliche Zirkuskunst,

Akrobatik an der Schwelle des Unmöglichen

und grenzenlose Perfektion: Die inzwischen

legendären Europatournee-Programme des

Chinesischen Nationalcircus feiern 2019 mit

einer fulminanten „Best Of“-Jubiläumsshow

unter dem Titel „The Great Wall“ ihren 30. Geburtstag.

Das Ensemble blickt auf seine vergleichsweise

noch recht junge, dafür aber

umso un- und außergewöhnlichere Erfolgsgeschichte

zurück. Konsequenterweise zelebrieren

30 Top-Artisten aus dem Reich der

Mitte ihre 30 besten, international preisgekrönten

Zirkusnummern. „The Great Wall“ ist

ein artistisches Feuerwerk rund um die Geschichte

und Geschichten des größten Bauwerks

der Welt, der Chinesischen Mauer. Entfacht

wird es in einer artifiziellen Symbiose

aus Akrobatik, Tanz, Schauspiel, Musik und

Humor. Anders als in den Erfolgsshows der

REGION (pm/nc) Eine Hommage an die legendären

Pilzköpfe John Lennon, Paul Mc-

Cartney, George Harrison und Ringo Starr:

Keine Band hat die Musikwelt des 20. Jahrhunderts

derart revolutioniert wie die vier

berühmten „Pilzköpfe“: The Beatles. Keine

andere Band hat die Musikgeschichte so

nachhaltig geprägt und keine Band ist heute

noch, nahezu 60 Jahre nach ihrer Gründung

bzw. fast 50 Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen

Album „Let it be!“, so populär. Wie die

Karriere der Beatles Anfang der 1960er Jahre

in Liverpool begann, wie die Briten als junge

Burschen bald darauf im Hamburger Rotlichtviertel

St. Pauli zum Geheimtipp wurden

und schließlich mit ihren unzähligen Nummer-eins-Hits

unüberhörbare Sturm-Salven

für die daraufhin einsetzende „British Invasion“

abfeuerten und die Welt eroberten, erzählt

das Beatles-Musical „Please, Mr. Postman“

ambitioniert nach. Die Musik ist der

Hauptakteur der Show, ganz klar. Wundervoll

authentisch im unverwechselbaren Beatles-Sound

erklingen die berühmtesten Klassiker

des Quartetts von „Penny Lane“ über „Hey

Jude“, „All You Need Is Love“, „Yellow Submarine“

bis „She loves you“ und selbstverständlich

auch das titelgebende „Please, Mr.

Postman“. Allesamt natürlich konsequent live

gesungen und gespielt, keine Frage! Die Show

„Please, Mr. Postman – The Beatles Musical”

bringt „The Beatles“ auf die Bühne zurück.

Thematisch auf die jeweiligen Karrierestationen

und Schaffensperioden der „Fab Four“

abgestimmte Kulissen, Requisiten, Kostüme

und Choreografien ergänzen die musikalische

Zeitreise optisch mitreißend für Jung und Alt.

Also, auf geht’s in die farbenfrohen Sechziger,

in die Zeit von Love & Peace, Kennedy und

Luther King, Mauerbau und Mondlandung.

THE ITALIAN BEE GEES PROUDLY PRESENT:

Sunday Night in Massachusetts

COTTBUS (pm/nc) The Bee Gees sind längst

Legende. „Massachusetts – Das Bee Gees Musical“

auf dem besten Weg dahin, ebenfalls

legendär zu werden. Die Hits der Bee Gees

brachen über vier Dekaden hinweg alle Rekorde

und setzten in jeder Ära neue musikalische

und soundtechnische Maßstäbe. Kaum

eine andere Band dürfte von sich behaupten

können, stilistisch vielseitig und megaerfolgreich

zugleich immer ganz vorn in den Beat-,

Disco-, Dance- und Pop-Musik-Charts weltweit

platziert gewesen zu sein – und zwar

gleichzeitig, wohl bemerkt! Das hochgelobte

Tribute-Musical „Massachusetts“ erzählt

nun die Erfolgsstory der Brüder Barry, Robin

und Maurice Gibb und spannt den musikalischen

Bogen von den ganz frühen Zeiten á la

„Spicks and Specks“ und „To Love Somebody“

(1967), über „I.O.I.O.“ und den megakrachenden

Hitsoundtrack „Saturday Night Fever“

mit „Stayin’ Alive“, „How Deep Is Your

Love“, „More Than A Woman“ und Titelsong

„Night Fever“ (1977), bis hin zu „You Win

Again“ (1987), „Secret Love“ und „Alone“

(1997). Die Initiatoren der Show sind ebenfalls

Brüder, und zwar Walter, Davide und Pasquale

Egiziano, bekannt als „The Italian Bee Gees“.

Diesen Namen haben die Drei von Barry und

Robin Gibb seinerzeit noch persönlich verliehen

bekommen. Die Live-Darbietungen des

Trios sind „stimmlich wie optisch unglaublich

nah an den Originalen“, bestätigt der „Tagesspiegel“.

Und: „Besonders stolz sind wir

darauf, dass wir mit Leadgitarrist Vince Melouney,

Keyboarder Blue Weaver und Schlagzeuger

Dennis Bryon drei Originalmusiker der

Bee-Gees-Band für unser Musical gewinnen

konnten“, freut sich Produzent Michael Noll.

Und er fügt hinzu: „Das ist sicherlich das authentischste

Tribute weltweit.“ Hingehen!

letzten Jahre– „Shanghai Nights“ oder „Hongkong

Hotel“– legt das Ensemble im Jubiläumsjahr

wieder einen besonderen Wert auf

eine eher traditionelle Performance. Die außerordentlichen

Akrobatik-Darbietungen sind

eingebunden in eine Rahmenhandlung und

gewähren somit einen Einblick in diese faszinierend-fremde

chinesische Kultur. Ein traditionelles

Bühnenbild und farbenfrohe, folkloristische

Gewänder, Trachten und Kostüme

machen die imaginäre Reise in eine andere

Zeit und in eine andere Welt für den Zuschauer

mit allen Sinnen erlebbar. Was war die Aufgabe

der Tausende Kilometer langen Mauer

im Norden des Landes, dieses weltweit einzigartigen

monumentalen Bauwerks? Schutzwall

und/oder kulturelle Abriegelung? Eine

Frage, die nach Antwort sucht und im Verlauf

der Inszenierung „The Great Wall“ Mitte

April auch beantwortet wird.

Das gleichermaßen wunderbar nostalgische wie auch modern inszenierte, frische Beatles-Musical

„Please, Mr. Postman” ist am 10. Februar ab 18 Uhr in der Lausitzhalle Hoyerswerda

zu erleben und gastiert zusätzlich am 1. März auch noch in der Cottbuser

Stadthalle. Beginn ist dort um 20 Uhr. Tickets: 0355 481 555 Foto: Agentur Platner

Gänsehaut garantiert: Tolles Tribute-Musical über das Lebenswerk der Bee Gees, der

„erfolgreichsten Familienband aller Zeiten“ (Guinnessbuch der Rekorde). Live-Musik,

brillante Schauspieler, temperamentvolle Tänzer und „The Italian Bee Gees“ am

10. April in der Stadthalle Cottbus. Tickets: 0355 481 555 Foto: Gregor Eisenhuth

CHINESISCHER NATIONALCIRCUS GASTIERT ZUM 30. JUBILÄUM IN COTTBUS

Neue Show: „The Great Wall“

Seit mehr als 15 Jahren gehört Cottbus zu den Stammspielorten des Chinesischen Nationalcircus

und ist auch 2019 wieder fester Bestandteil im Tournee-Plan. Das Ensemble

freut sich auf das Wiedersehen mit seinen Lausitzer Fans bei „The Great Wall“ am

14. April, 16 Uhr, in der Stadthalle. Tickets: 0355 481 555 Foto: Ralf Emmerich

MUSIK

17. JANUAR 2019

FALKENBERG

Haus des Gastes:

19.30Uhr Damals 2019 - Die Letzte mit

The Trems (ex-tremeloes), Easybeats uk.

und der Glitterband

LAUCHHAMMER-WEST

Schlosskirche: 19.30Uhr Benefizkonzert

18. JANUAR 2019

BAUTZEN

Soziokulturelles Zentrum Steinhaus:

20Uhr Open Stage - Offene Jamsession

und Musikertreff

COTTBUS

Comicaze:

21.30Uhr Jakkle Swing & Rock ’n’ Roll

aus Italien

Lila Villa:

18Uhr Konzert mit arabischen Musikern

Raumflugplanetarium:

21.30Uhr Pink Floyd - Wish you were here

Stadthalle:

19Uhr Der Bunte Schlagertreff in Cottbus

GÖRLITZ

Gerhart-Hauptmann-Theater:

19.30Uhr Swing Night - The Show

SENFTENBERG

Kirche St. Peter und Paul:

17Uhr Konzert „Von Zeugen der Liebe“

19. JANUAR 2019

COTTBUS

Bebel:

20Uhr Konzert: Freygang-Band

Comicaze:

21.30Uhr Edelstoff Funk, Rock, Pop

Staatstheater:

20Uhr Kammerkonzert: Durch Raum

und Zeit, Probenzentrum

DÖBERN

Restaurant Deutsches Haus:

20Uhr Ein Puhdy kommt -

Peter „Eingehängt“ Meyer

DOMSDORF

Technisches Denkmal Brikettfabrik

LOUISE:

16Uhr Winterkonzert: Zechenlicht

EILENBURG

Bürgerhaus:

20Uhr The Beatles Live Again 2018

performed by The Beat Box

FORST

Liveclub und Erlebnisgaststätte

Manitu: 19Uhr Live: Mr. Cracker

GUBEN

Volkshaus Fabrik e.V.:

19Uhr Blues-Konzert

20Uhr C.s.b. Blues aus Dresden/Berlin

HOYERSWERDA

Bürgerzentrum:

20Uhr Ungezähmte Klassik: Trio Laccasax,

Kulturfabrik

Speicher No. 1: 19Uhr Helmet Duty Live

20. JANUAR 2019

BEESKOW

Schützenhaus: 16Uhr Neujahrskonzert

EISENHÜTTENSTADT

Friedrich-Wolf-Theater:

18Uhr Konzert: Super Abba, Theatersaal

HERZBERG

Evangelisches Gemeindezentrum:

16Uhr Zariza Gitara - Musik aus Russland,

Gemeindesaal

(Fortsetzung Seite 10)


10

BÜHNE

MUSIK

21. JANUAR 2019

COTTBUS

Staatstheater: 11Uhr Papagenos Zauberflöte,

Kammerbühne

22. JANUAR 2019

COTTBUS

Staatstheater: 19.30Uhr Gastspiel:

Impuls. Students in Concert

23. JANUAR 2019

LUCKAU

Kulturkirche:

16Uhr Lieder vom Wolgastrand

24. JANUAR 2019

COTTBUS

Staatstheater:

19.30Uhr Sekretärinnen, Kammerbühne

LÜBBENAU

Schloss: 20Uhr Swingladen

25. JANUAR 2019

COTTBUS

Oberkirche St. Nikolai:

19.30Uhr The Gregorian Voices - Gregorianik

meets Pop vom Mittelalter bis heute

Staatstheater: 20Uhr 4. Philharmonisches

Konzert, Großes Haus

26. JANUAR 2019

SENFTENBERG

Neue Bühne:

19.30Uhr 50 Jahre Klaus-Renft-Combo

27. JANUAR 2019

COTTBUS

Staatstheater: 19Uhr 4. Philharmonisches

Konzert, Großes Haus

FINSTERWALDE

Trinitatiskirche:

17Uhr The Gregorian Voices - Gregorianik

meets Pop vom Mittelalter bis heute

30. JANUAR 2019

HOYERSWERDA

Lausitzhalle:

20Uhr Das Phantom der Oper

NIGHTLIFE

18. JANUAR 2019

COTTBUS

Bebel: 22Uhr Culture Beats Party

Scandale Le Locale Fatale:

23Uhr F(r)eier Freitag

HOHENLEIPISCH

Gaststätte „Zum goldenen Löwen“:

20Uhr Single- und Flirtparty

SCHWARZHEIDE

Freizeitpark Wandelhof:

21Uhr Gestört aber geil!

19. JANUAR 2019

COTTBUS

Scandale Le Locale Fatale:

23Uhr Kinky Galore by Jan Ehret

LÜBBEN

Bellevue: 23Uhr „Wir sind die Nacht“

25. JANUAR 2019

HOHENLEIPISCH

Gaststätte „Zum goldenen Löwen“:

20Uhr Single- und Flirtparty

(Angaben ohne Gewähr)

ACHTUNG: SPIELPLANÄNDERUNG!

Sauna statt Dinner

SENFTENBERG (pm/nc) Die im Theater Senftenberg

für den 19. Januar geplante Aufführung

von „Das Abschiedsdinner“ wurde auf

März verlegt. Alternativ wird zur selben Zeit

(19.30 Uhr) an gleicher Stelle (Rangfoyer) das

komödiantische Solo „Allein in der Sauna“ mit

Daniel Borgwardt als Kalle gezeigt. Im Vorverkauf

erworbene „Abschiedsdinner“-Tickets

bleiben gültig. Zum „Sauna“-Stück: Wärme

beschleunigt den Puls, der Körper braust

auf. Kein Wunder, dass Kerle wie Kalle König

jeden Saunagang eher beunruhigend empfinden.

Vor allem, weil er heute ganz alleine

schwitzen muss. Kalle ist nicht der Typ zum

Allein-Sein. Er ist verheiratet und Vater zweier

Kinder. Um sein Leben abzurunden, hält er

sich seit einiger Zeit auch noch eine Geliebte.

Eigentlich fehlt es ihm an nichts. Doch Kalles

Familienbild hat deutliche Risse bekommen.

Höchste Zeit zum Dampf ablassen!

REGION (pm/nc) Die klangvolle Ära der silbernen

und goldenen Operette in einem Programm

mit internationalen Star-Solisten, tollem

Ballett und dem Golden Star Orchester:

„Die große Gala-Nacht der Operette“. Beeindruckende

Stimmen, prachtvolle Kostüme

und traumhafte Tanzszenen sind die stilsicheren

Wegweiser auf diesem Ausflug zu

den Klassikern der Operette. Es erklingen die

beliebtesten Melodien aus „Die Fledermaus“,

„Maske in Blau“, „Eine Nacht in Venedig“, „Die

lustige Witwe“, „Die Csàrdàsfürstin“ und viele

mehr. Zwei Stunden lang triumphiert die heile

Welt der Operette über alle Alltagssorgen.

Madame Operette begrüßt ihr Publikum in

Hoyerswerda und Cottbus höchstpersönlich.

Sie lädt ein zu einer musikalischen Spielzeit

voller Irrungen und Wirrungen heißer Liebesabenteuer

zwischen Adel und Bürgerlichen,

bei Hofe und in den Kammern der Zofen.

Als Ersatz fürs „Abschiedsdinner“ nimmt

Daniel Borgwardt am 19. Januar um

19.30 Uhr am Theater Senftenberg „Allein

in der Sauna“ Platz. Infos: 03573 801286

Foto: Steffen Rasche

DIE BELIEBTESTEN MELODIEN

Gala-Nacht der Operette

BRANITZ (pm/nc) Das Publikum kennt und

liebt sie: Franziska Troegner debütierte 1959

am Berliner Metropol-Theater und gehörte

1969 zum Jugendstudio des Berliner Kabaretts

„Die Distel“. Nach dem Abitur erfolgt

ihre Schauspielausbildung am Berliner Ensemble,

dem sie 18 Jahre lang treu bleibt. Seit

den siebziger Jahren wirkt sie in TV- und Kinoproduktionen

mit, 1989 erhält sie den (letzten)

Kunstpreis der DDR. Nach der Wende

wird sie Sketch-Partnerin von Diether Krebs

und Didi Hallervorden. Nicht nur dank ihrer

schauspielerischen Vielseitigkeit ist „die Troegner“

eine Ausnahmeerscheinung. Ihr Solo

„Eine Konfektionsgröße ist kein Lebensinhalt“

und die Autobiografie „Fürs Schubfach

zu dick“ sind Beweise genug. Ihr jüngstes

Druckwerk Anekdotisches heißt „Permanent

trendresistent“: Geschichten über Film, Theater

und Kabarett „früher im Osten“.

Die Operetten-Nacht ist am 16. Februar

in der Lausitzhalle Hoyerswerda und am

23. Februar in der Stadthalle Cottbus zu

erleben. Tickets: 0355 481 555

Foto: Agentur Platner

LESUNG MIT FRANZISKA TROEGNER

Permanent trendresistent

Am 22. März liest die Schauspielerin Franziska

Troegner aus „Permanent trendresistent“

auf Gut Branitz (Heinrich-Zille-Straße

120). Tickets: 0355 481 555

Foto: Silvia von Eigen

KUTTNER IN DER KAMMERBÜHNE

Welterklärende Videoschnipsel

COTTBUS (pm/nc) Neben Weltverbesserern,

klugen Köpfen und geistigen Brüdern

wie Olaf Schubert, Richard David Precht oder

Dietmar Wischmeyer ist Jürgen Kuttner einer

der letzten, standhaft widerstehenden

Radikalaufklärer unserer Zeit. Zur Person im

Vita-Express: Doktor der Philosophie, Mitbegründer

der taz, Geburtshelfer der Bolschewistischen

Kurkapelle, nimmermüder

Radiounterhalter. Schuf vor 20 Jahren eines

der intelligentesten Performance-Formate für

kleine und große Bühnen in „Schland“. Verpasste

seinem spektakulär-unspektakulären

Tun on stage den nostalgisch-anrührenden Titel

„Videoschnipsel-Vortrag“ und sorgt damit

für volle Säle. Ende Januar ist Kuttners kultige

One-Man-Show zurück in der Kammerbühne.

Ansprechende Analysen, brisante Bilder

und wundervolle Wiederentdeckungen. Bis

einschließlich 1. Juni noch vier Mal in Folge.

COMEDY MADE IN CHEMNITZ

Macht uns nicht nackig!

BRANITZ (pm/nc) Da haben wir den Salat:

Chemnitzer Comedy kapert Branitzer Ballsaal!

Das hatte niemand auf dem Zettel. Der

Schock sitzt tief. Nützt aber nix. Ein kühner

Blick in Richtung März genügt und man

schaut den nackten Fakten verstört ins Allerwerteste:

Die „Söhne Mama’s“ satteln Muttis

komödiantisches Reisegefährt und lancieren

es gewitzt über die A4 und die A13, stoßen

vor bis tief in die Herzkammer der Lausitz:

Gut Branitz. Und da kommt es dicke! Das

komplette Programm nämlich: Ein Märchen,

das man so noch nie gehört hat, eine Modenschau,

wie man sie so noch nie gesehen hat

(oder: sehen wollte), ein Kellner mit komischer

Berufsauffassung, ein Schwein, das Sülze

singt, ein Toilettenmann, der saubere Geschäfte

macht. Letztendlich liegen die beiden

Muttersöhnchen fix und fertig auf der Bühne

und stöhnen: „Macht uns nicht nackig“!

COTTBUS (pm/nc) „Uns Helge“ erblickte das

Licht der Welt in Mühlheim an der Ruhr und

reflektiert diese einschneidend ausscheidende

Tatsache seither öffentlich. Er verstimmt

den „Alten Sack“ in „Das kleine Arschloch“,

schifft ins „Katzeklo“, geht „Out Of Kaktus“,

macht „Bonbons aus Wurst“ und gesteht, ordentlich

die „Buxe voll“ zu haben. Mit Millionen

Tour-Kilometern auf der Uhr und tonnenweise

Preis-Lametta unterm Arm, verkündet

er Knall auf Fall seinen Bühnenabschied und

klimpert unverbindlich in der Sierra Nevada

vor sich hin. Dann bluest der High(m)way to

Hell(ge) wieder in ihm und sein Konterfei

im Schaufenster eines Sanitärkeramik-Fachgeschäfts

inspiriert ihn zum Kammbecken

mit „Lass k(n)acken, Oppa“! Überwältigend

ist, dass 00-Schneider auch 2019 die Backen

zusammenkneift und zum „Pflaumenmus“-Open-Air

nach Cottbus schippert.

Jürgen Kuttners „Videoschnipsel-Vorträge“

in der Kammerbühne Cottbus. Noch

vier Termine vom 26. Januar bis zum

1. Juni. Infos/Tickets unter: 0355 481 555

Foto: Thomas Aurin

Die Chemnitzer „Söhne Mama’s“ bringen

mit ihrer Show am 9. März auf Gut Branitz

viele Lausitzer Lachmuskeln tüchtig

ins Schwitzen. Tickets: 0355 481 555

Foto: Clausner & Zwintscher GbR

PICKNICK MIT HELGE SCHNEIDER

Pflaumenmus im Spreeauenpark

Helge Schneider-Fans sollten flink aus

dem Mustopf kommen! Am 21. August

durchkämmt der Meister den Cottbuser

Spreeauenpark. Tickets: 0355 481 555

Foto: Till Oellerking


LESUNG 11

KULTIKK NIMMT DIE COTTBUSER AUTORIN FRANZISKA STEINHAUER ABERMALS INS KREUZVERHÖR

Nacktjogger, Leichenteile und Demenz

BRANITZ (pm/nc) Franziska Steinhauer studierte

Pädagogik, Psychologie, Philosophie

und Forensik. Seit mehr als 25 Jahren lebt

sie in Cottbus. Ihr weit gefächertes kriminaltechnisches

Wissen ermöglicht es der Autorin,

dem Leser tiefe Einblicke in pathologisches

Denken und Agieren zu gewähren. Mit

besonderem Geschick verknüpft sie in ihren

Krimis mörderisches Handeln mit Lokalkolorit

und Kritik an aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen.

So auch in ihrem jüngsten Druckwerk,

Buch Nummer 25, das den Titel „Spreewaldmord“

trägt und im GMEINER-Verlag

erschienen ist: Kommissar Peter Nachtigall

steht abermals vor einem Rätsel. Eine kopflose

Leiche in den Armen einer verwirrten alten

Dame! Ein junger Mann sollte offensichtlich

zum Schweigen gebracht werden. Doch

was wollte Hiltrud Manecke eigentlich, nur

mit einem Nachthemd bekleidet, nachts bei

Regen draußen auf dem Feld? Und wie ist sie

dorthin gelangt? Kannte sie das Opfer? Diesen

spannenden Fragen geht Franziska Steinhauer

in der Autorenlesung „Spreewaldmord“

live am 8. März auf Gut Branitz auf den Grund.

Für krimibegeisterte KULTiKK-Leser gibt’s allerdings

hier und jetzt per Interview schon das

eine oder andere Puzzleteil vorab …

Liebe Frau Steinhauer, vor beinahe genau

einem Jahr sprachen wir über Ihren

„Spreewald-Tiger“, heute über Kommissar

Nachtigalls inzwischen 12. Fall, Ihr

neues Buch „Spreewaldmord“. Was ist

in der Zwischenzeit bei Ihnen passiert?

Steinhauer Ich habe neben dem „Spreewaldmord“

noch mehrere Kurzkrimis verfasst, darin

mit Gift gemordet, zum Beispiel, und für einen

Krimi-Kalender einen „gefühlten“ Dieb

erschlagen. Was man halt so macht als „virtuelle

Mörderin“, nicht wahr?! Und dann gab

es auch einige Veränderungen privater Natur

bei mir. Ich bin mit meiner Familie umgezogen

und wohne jetzt auf Gut Branitz. Die Eingewöhnungsphase

läuft zwar noch, aber zumindest

fühlt sich unsere Katze schon heimisch.

Sie freut sich über bodentiefe Fenster und

eine pfötchenfreundliche Fußbodenheizung.

Und welche Neuigkeiten gibt’s bei Kommissar

Nachtigall?

Steinhauer In „Spreewaldmord“ hat er nicht

nur mit der beruflichen Herausforderung, also

der Lösung des Falls, zu kämpfen, sondern

muss sich auch mit möglichen Veränderungen

im Team auseinandersetzen. Michael Wieners

Frau Marnie drängt ihren Mann, doch endlich

wieder nach Baden-Württemberg zurückzuziehen.

Die Aussicht, dadurch einen

Freund und guten Partner zu verlieren, belastet

Nachtigall schon sehr. Er kann sich nur

schwer vorstellen, zukünftig mit jemand anderem,

einem „Fremden“, arbeiten zu müssen.

Für diejenigen, die Peter Nachtigall noch

nicht kennen: Was für ein Mensch ist er?

Steinhauer Nun, mit seinen fast zwei Metern

Größe ist er schon körperlich sehr präsent.

Er kämpft gegen sein Übergewicht, trägt

grundsätzlich schwarze Kleidung, bindet seine

Haare zum Zopf. Nachtigall agiert als guter

und verlässlicher Teamplayer, geradlinig,

Autorenlesung am Weltfrauentag, 8. März, um 18 Uhr auf Gut Branitz (Heinrich-Zille-Straße 120). Franziska Steinhauer stellt Kommissar

Nachtigalls 12. Fall vor: „Spreewaldmord“. Tickets gibt’s exklusiv unter: 0355 481 555

Foto: GMEINER Verlag

direkt, umgänglich. An Tatorten zeigt er gelegentlich

seine emotionale Seite, im privaten

Umfeld reagiert er empfindlich darauf, belogen

zu werden.

Beruht der „Spreewaldmord“ auf realen

Begebenheiten?

Steinhauer Nein. Wie alle meine Nachtigall-Krimis,

ist auch „Spreewaldmord“ rein

fiktiv. Aber in jedem Titel der Reihe sind die

Täter spezielle Persönlichkeiten oder werden

von besonderen Motiven geleitet. So ist

es auch diesmal. Ich habe Freude daran, solche

Charaktere zu entwickeln und zu zeigen,

welche Überlegungen sie umtreiben und zu

Tötungen veranlassen. Und außerdem: Wo

in aller Welt gibt es schon Nacktjogger?! In

„Spreewaldmord“ kann man ihnen begegnen!

Für die Zukunft habe ich aber auch wieder Romane

mit realem Hintergrund geplant. An einem,

in dem die Ermittlungen bis weit über

die Grenzen der Lausitz hinaus in den Bereich

des internationalen Waffenschmuggels gehen,

schreibe ich zurzeit gerade. Und ein neuer

Schweden-Krimi ist ebenfalls vorgesehen,

dazu werde ich unter anderem nach Göteborg

fahren, neue Handlungsorte suchen und recherchieren,

was sich verändert hat, seit Sven

Lundquist den letzten Mörder fassen konnte.

Was auffällt ist, dass dem Opfer in „Spreewaldmord“,

ähnlich wie zuletzt beim

„Spreewald-Tiger“, wieder ein Körperteil

– diesmal ist es der Kopf – abgetrennt wurde.

Ist das purer Zufall, gewisse Faszination

oder in Ihrer Fantasie quasi „spreewaldtypisch“?

Steinhauer Viele Krimi-Morde von Autorenkollegen

sind irgendwie klinisch rein, meist

unblutig und das Auffinden der Leiche kaum

verstörend. Das entspricht nur selten der Realität.

Abgetrennte Leichenteile dienen Tätern

zu recht unterschiedlichen Zwecken. Im „Tiger“

benutzte der Täter sie, um Aufmerksamkeit

zu generieren, indem er das Opfer

verstümmelt präsentiert und letztlich in seiner

Ganzheit auflöst. Andere Täter hingegen

nehmen ein Stück ihres Opfers als „Souvenir“

mit nach Hause, um sich jederzeit sozusagen

„hautnah“ an die Tat erinnern und dem lustvollen

Gefühl des Tötens nachspüren zu können.

Bei wiederum anderen hat das Abtrennen

von Körperteilen symbolische Bedeutung.

Was mich angeht: Man könnte sagen, bei der

Steinhauer geht es mitunter schon sehr blutig

zur Sache und es gibt keinen Zweifel am

gewaltsamen Tod des Opfers. Die Brutalität

des Tötens hängt dabei entscheidend von der

Motivation oder der psychotischen Vorstellung

des Täters ab. Die besonderen emotionalen

Voraussetzungen des Täter führen zu

besonderen Mord-Methoden und einem sehr

speziellen Vorgehen nach der Tat. Wie zum

Beispiel zu Verstümmelungen und/oder einer

entwürdigenden Präsentation der Leiche.

Ist Ihnen selbst immer von Anfang an

klar, wie das Ende der Geschichte aussehen

wird oder kommt das erst im Laufe

der Arbeit am Buch?

Steinhauer Ja, ich weiß immer, wie und

wer der Täter sein wird, bevor ich mit dem

Schreiben beginne. Das ist wichtig, um von

Anfang bis Ende die Spannung halten zu

können. Dafür muss ich wissen, welche Figur

im Buch ich als Täter verbergen will. Allerdings

passiert es schon, dass sich einzelne

Charaktere im Laufe der Geschichte

anders darstellen, als ich es ursprünglich

wollte. Oder dass sich ein Handlungsstrang

etwas „um die Ecke herum“ entwickelt.

Fällt es Ihnen leicht, Ihre Romanfiguren

in die Falle tappen oder eine falsche Spur

verfolgen zu lassen, Unwahrheiten zu verbreiten

und falsche Alibis zu konstruieren?

Steinhauer Als Autorin nutze ich mein psychologisches

und forensisches Wissen vor allem

dafür, die Handlung im Roman mit wissenschaftlichen

Aspekten realitätsnah zu

bereichern, neue Themen anzusprechen und

interessante Zusammenhänge aufzugreifen.

Manchmal ist das durchaus schwierig, aber

gerade das macht mir wahnsinnig viel Spaß

beim Schreiben.

Apropos „neue Themen ansprechen“: Das

Thema Demenz spielt im „Spreewaldmord“

eine Rolle. Was hat Sie dahingehend

sensibilisiert?

Steinhauer In unserer alternden Gesellschaft

ist das Thema Demenz von zunehmender Bedeutung.

In Cottbus zum Beispiel lag der Altersdurchschnitt

der Einwohner 2016 bereits

bei 46 Jahren. Im Stadtteil Madlow sogar bei

rund 52. In der Altersgruppe unter 70 Jahren

sind fast zwei Prozent, bei den über 80-Jährigen

mehr als 13 Prozent der Menschen von

Demenz betroffen – Tendenz steigend. Um

die Problematik im Roman zu thematisieren,

habe ich eine an Demenz erkrankte alte Dame

in den Fall verstrickt.

Sehen Sie sich eigentlich gerne Krimis im

Fernsehen an? Und wenn ja, ist das eher

langweilig für Sie, weil Sie immer gleich

wissen, wer der Bösewicht ist oder sind

die Ideen Dritter auch Inspiration für Sie?

Steinhauer Tja, das ist die Kehrseite. TV-Krimis

erzählen oft genug Märchen um einen Todesfall.

Die Ermittlungen verlaufen nach dem

Zufallsprinzip, Forensik kommt entweder gar

nicht, kaum oder falsch eingesetzt vor, der

Täter wird als „Kollateralschaden“ entdeckt.

Wenn man selbst Krimis schreibt, kommt

man den Tätern anderer Autoren tatsächlich

schnell auf die Spur. Die Folge ist, dass mir

TV-Krimis oft langweilig sind. Manche „leben“

jedoch von hervorragenden Darstellen,

wie Christian Ulmen oder dem Münsteraner

Tatort-Team Prahl/Liefers. Da rückt für mich

das kriminelle Geschehen allerdings in den

Hintergrund. Mir gefallen die spitzen Dialoge

und unerwarteten, zwischenmenschlichen

Entwicklungen.

Die Lesung auf Gut Branitz findet am Weltfrauentag

statt. Welche Bedeutung hat

dieser Tag heute allgemein gesellschaftlich

und für Sie persönlich?

Steinhauer Der Weltfrauentag hatte in den

letzten 110 Jahren eine wechselvolle Geschichte.

Stand 1909 in den USA der Kampf

für Gleichberechtigung und Frauenwahlrecht

im Mittelpunkt, hat sich die Thematik über die

Jahrzehnte hinweg doch sehr verändert: Rassismus,

Fremdenfeindlichkeit, Sexismus und

männliches Dominanz-Verhalten, HIV-Prävention

und der Kampf gegen AIDS, die Forderung

nach mehr Selbstbewusstsein und

Stärkung der Demokratie, die eben auch von

Frauen getragen wird. Eine Form, sich dafür

zu engagieren, bietet sich unter dem Motto

„Frauen lesen für Frauen“ am 8. März. Deshalb

habe ich die Einladung der LAUSITZER

RUNDSCHAU für diesen Tag auch gerne angenommen.

Mit Franziska Steinhauer sprach

Nils Contius


WISSEN MACHT SCHLAU

Vortragsreihe im Gut Branitz · jeweils 18:00 Uhr

Ronny Rohde

Verkauf Dich richtig

Mein Name ist Ronny Rohde und ich bin Ihr Erfolgscoach. Erfolg hat für jeden

Menschen eine andere Bedeutung. Ihre Wirkung, Ihre Menschenkenntnis, die richtige

Einstellung und Ihre Beziehungen die Sie zu anderen Menschen aufbauen, macht Sie

zu dem was Sie sein wollen. Gemeinsam schauen wir uns an, wie Sie diese Punkte

erfolgreich umsetzen und welche Rolle Ihre Persönlichkeit dabei spielt. Ronny

Rohde verrät, wie Sie endlich das bekommen, was Sie verdient haben. Er trainiert

Ihr Kommunikationssgeschick und erklärt Ihnen das DISG-Persönlichkeitsmodell

welches Ihnen im Umgang mit schwierigen Charakteren hilft.

13.02.2019

Ihre Persönlichkeit ist der

entscheidende Erfolgsfaktor,

verkaufen sie sich richtig“.

Schlagfertigkeit

Starke Charaktere sind mutig, schlagfertig und souverän! Wie trainiert man sich

diese Stärken an? Als mehrfacher Unternehmer und mit 20 Jahren Erfahrung als

Trainer und Coach kennt sich Helge Oelmann mit selbstbewusstem Auftreten aus. Er

zeigt Ihnen, was Sie schlagfertig macht und trainiert dabei sein Modell „Elemente

der Schlagfertigkeit“. Erhalten Sie sofort anwendbare Tipps und Methoden und

freuen Sie sich Ihre persönliche Schlagfertigkeit zu schärfen.

13.03.2019

Schlagfertigkeit, die

Fertigkeit einer Reaktion

ohne zu schlagen!“

Helge Oelmann

Heiko Schneider

Veränderungsfreundlichkeit

Wie kann man Welt und Wandel wertschätzend in den Kopf bekommen? Wir erreiche ich

Veränderungsfähigkeit? Veränderungen, neue Ansprüche und komplexere Prozesse

im Leben sind heutzutage ganz normal, eigentlich, doch nicht immer einfach. Heiko

Schneider zeigt, wie man neugierig bleibt, die Angst vor Neuem besiegt und wie

man auf Veränderungen eingeht. Dabei fundiert alles auf seiner Erfahrung als Multi-

Unternehmer. Er erklärt, welche klaren Muster funktionierende Veränderungen

immer haben.

10.04.2019

Veränderungen und neue

Ansprüche im Leben sind

heutzutage ganz normal,

eigentlich, doch nicht

immer einfach.“

Marilena Berends

Glück und Achtsamkeit

Wenn Sie ehrlich Bilanz ziehen: Wie zufrieden sind Sie mit sich, mit Ihrem Leben,

mit Ihren Beziehungen zu anderen, mit Ihrem täglichen Tun und Ihrer Gesundheit?

Wo meinen Sie ist noch Sand im Getriebe zu spüren, um sich vollkommen glücklich,

erfüllt und zufrieden zu fühlen? Warum sind die meisten Menschen unglücklich?

Die Lebenstrainerin Marilena Berends zeigt Ihnen wie man in einer „Schneller-

Besser-Mehr-Gesellschaft“ sich die richtigen Fragen stellt und wie man sein eigenes

Glück kreiert.

08.05.2019

Du kannst die Wellen

nicht stoppen, aber du

kannst lernen zu surfen.“

Eintritt: 35 € pro Teil, mit LRplus 25 €

4 Teile für nur 125 €, mit LRplus nur 90 €

Buchung unter 0355/481 555, im Medienhaus

LAUSITZER RUNDSCHAU oder im Kultikk Shop

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine