Januar 2019

Hochbahn
  • Keine Tags gefunden...

HAMBURGmobil

Die Infoseite der HOCHBAHN – Januar 2019

hochbahn.de

Ein Jahr voller Bewegung

Die HOCHBAHN baut im neuen Jahr für Hamburgs Zukunft kräftig vor

Mit der Eröffnung der neuen

U-Bahn-Haltestelle Elbbrücken

und der Ankunft des ersten

serienreifen E-Busses in Hamburg

endete das Jahr 2018 für

die HOCHBAHN mit reichlich

Gründen zum Feiern. Auch im

neuen Jahr ist bei Bus und

U-Bahn in der Hansestadt wieder

jede Menge in Bewegung.

HAMBURGmobil blickt voraus

auf die kommenden zwölf

Monate:

U1, U4, U5 –

das U-Bahn-Netz wächst

Rund 4 500 Menschen bekommen

Ende 2019 zwischen den U-Bahn-

Haltestellen Farmsen und Berne

erstmals einen direkten Zugang

zum Schnellbahnnetz, genauer

gesagt zur Linie U1. Seit Februar

2018 baut die HOCHBAHN die

125 Meter lange neue Haltestelle

Oldenfelde. Für die Anwohner

verringert sich die Reisezeit zum

Hauptbahnhof nach der Eröffnung

von jetzt 40 Minuten (mit Bus und

U-Bahn) auf 20 Minuten.

Ebenfalls Ende 2019 sollen

bei optimalem Verlauf die Bauarbeiten

zur Verlängerung der

U4 auf die Horner Geest starten.

Derzeit läuft noch das Planfeststellungsverfahren.

Entstehen

Frisch geliftet: Alle Haltestellen der U-Bahn-Linie U2 (im Bild: Merkenstraße) werden im Frühjahr

komplett barrierefrei zugänglich sein.

werden neben der Tunnelstrecke

die Haltestellen Dannerallee und

Stoltenstraße, die Haltestelle

Horner Rennbahn wird umgebaut.

Bis Mitte der 2020er-Jahre

wird die Anbindung der Horner

Geest voraussichtlich dauern.

Für Hamburgs gänzlich neue

U-Bahn-Linie, die U5, laufen

die Planungen: Schon im Januar

startet die Vorentwurfsplanung

HOCHBAHN schafft 190 neue Jobs

für den zweiten Abschnitt U5

Mitte. Weiter ist die HOCHBAHN

schon bei der U5 Ost, hier beginnt

2019 das Planfeststellungsverfahren.

Modernste Fahrzeuge

für Hamburg

Die Umstellung von Diesel- auf

Elektrobusse ist gestartet: Im

Laufe des Jahres wird die Flot-

te an emissionsfreien Fahrzeugen

bei der HOCHBAHN auf

30 anwachsen. Der im Mai 2018

erteilte Auftrag war mit jenen 30

Fahrzeugen die bis dato größte

Einzelorder eines deutschen Verkehrsbetriebes

für Elektrobusse.

Hamburg ist damit Vorreiter bei

der Umstellung auf Elektromobilität.

Sukzessive werden alle 1 000

Dieselbusse der HOCHBAHN

Rekordeinstellungen im neuen Jahr: 280 Busfahrerinnen und Busfahrer werden gesucht

Neues Jahr, neuer Job? Wenn

auch Sie diesen Vorsatz für das

neue Jahr gefasst haben, steigen

Sie doch künftig ganz vorne

bei der HOCHBAHN ein. Das

Unternehmen hat insgesamt 190

Stellen neu geschaffen.

Mehr Busse und Bahnen für

Hamburg, so lautet die Angebotsoffensive

des Hamburger

Senats für noch mehr öffentliche

Mobilität in der Stadt. Dafür

wird die HOCHBAHN das Team

deutlich vergrößern. Für den

Betriebsdienst werden vor allem

Busfahrerinnen und Busfahrer

gesucht. Allein hier entstehen 140

neue Arbeitsplätze – ein Rekord.

Frohe(s) Neue(s)!

Die HOCHBAHN wünscht Ihnen einen guten Start und

ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2019! Gefeiert

wurde in der östlichen HafenCity bereits im Dezember.

Denn: Die Neue ist fertig. Mit der 1,3 Kilometer

langen Verlängerung der U-Bahn-Linie U4 zur neuen

Haltestelle Elbbrücken (Foto) hat die HOCHBAHN dort,

wo aktuell Wohnungen, Bürogebäude und Hamburgs

erster Wolkenkratzer entstehen, schon die Weichen für

die Zukunft gestellt. Schauen Sie doch einmal vorbei

und genießen Sie auf der zur Haltestelle gehörenden

Aussichtsplattform ein paar Elb- und Weitblicke.

Mehr Infos und einen Film zur Eröffnung gibt’s unter

hochbahn.de/elbbruecken.

nun gegen umweltfreundliche

Nachfolger ausgetauscht.

Die neueste U-Bahn-Generation

DT5 prägt das Stadtbild

bereits mit den markant silberroten

Zügen. Im Februar trifft nun

die Nummer 100 ein. Kürzlich

hat die HOCHBAHN die Bestellung

von 118 Fahrzeugen auf 131

erweitert. Insgesamt umfasst der

Fuhrpark der Hamburger U-Bahn

mehr als 250 Fahrzeuge.

Neue Infrastruktur

Elektrobusse, mehr Züge, neue

Strecken – dafür braucht es auch

die passende Infrastruktur. Deshalb

werden im April der vollständig

auf Elektromobilität ausgerichtete

Busbetriebshof Alsterdorf

und eine neue U-Bahn-Werkstatt

in Billstedt in Betrieb genommen.

U2 komplett barrierefrei

Nach der U-Bahn-Linie U4 werden

im Frühjahr auch alle Haltestellen

der Linie U2 barrierefrei

zugänglich sein. Hier laufen an

der Haltestelle Joachim-Mähl-

Straße die letzten Arbeiten. Auch

auf dem östlichen Ast der U1

wird die Installation von Aufzügen

und Co. 2019 abgeschlossen.

Weiter geht es dann auf dem

westlichen U1-Ast.

Die HOCHBAHN stellt in

diesem Jahr monatlich bis zu 27

Busfahrerinnen und Busfahrer

ein, insgesamt über 280 Personen.

Besonders steigen soll weiter der

Anteil an Busfahrerinnen. 2018

lag der Anteil der eingestellten

Fahrerinnen bei 20 Prozent und

damit deutlich über dem bisherigen

Durchschnitt von 13 Prozent

im Vorjahr.

Auch im U-Bahn-Team der

HOCHBAHN werden 64 Stellen

besetzt. Hinzu kommen IT-Experten,

Elektroniker und Mechatroniker.

Im Zuge der Planungen für

den U-Bahn-Netzausbau mit der

Verlängerung der U4 auf die Horner

Geest und den Neubau der U5

sucht die HOCHBAHN außerdem

rund zehn Bau- und Projektingenieure.

Wie bei allen Positionen

strebt die HOCHBAHN auch hier

an, den Anteil an Mitarbeiterinnen

nachhaltig zu steigern.

Interesse? Schauen Sie auf

hochbahn.de/jobs vorbei.

Tipps und Termine

Linieninfos

U3: Betriebsunterbrechung

zwischen Rathaus

und Berliner Tor.

Von Freitag, 25. Januar, 21.30

Uhr bis Sonntag, 24. Februar,

Betriebsschluss wird die U3

zwischen den Haltestellen Rathaus

und Berliner Tor gesperrt.

Grund hierfür sind Gleisbauund

Weichenarbeiten. Die

HOCHBAHN richtet für alle

Maßnahmen einen Ersatzverkehr

mit Bussen ein. Die

Fahrzeit kann sich – je nach

Verkehrslage – um bis zu 20

Minuten verlängern.

Zu den U-Bahn-Betriebsunterbrechungen

hält die

HOCHBAHN Sie auf dem

Laufenden unter

• hochbahn.de

• twitter.com/hochbahn

• facebook.com/hochbahn

WhatsApp: Schneller wissen,

was auf Hamburgs Schienen

los ist: Lassen Sie sich Infos zu

kurzfristigen Störungen auf unseren

U-Bahn-Linien jetzt ganz

bequem per WhatsApp schicken.

So sind Sie bestens informiert,

wenn auf Ihrer Linie mal

etwas klemmt. Alle Infos unter

hochbahn.de/whatsapp.

Haltestellenverlegung

Borgweg

Am Sonnabend, 12. Januar,

von ca. 7 Uhr bis voraussichtlich

ca. 14 Uhr wird die Haltestelle

„U Borgweg“ der Linien

6 und 17 an die Haltestelle der

Linie 600 in die Straße Wiesendamm

verlegt.

Weitere Infos erhalten Sie

über Aushänge an den Haltestellen,

unter 040/19 449

sowie hochbahn.de.

HVV-Infomobil

Informationen zu Nahverkehr,

Tarifen und Ihrem persönlichen

Fahrplan bieten wir

auch am HVV-Infomobil –

und zwar an folgenden Tagen:

12./19./26.01., 11.30–18.30 Uhr

Rathausmarkt

Mobil durch Hamburg

im TV

Auch 2019 in der Hansestadt

für Sie unterwegs: Die

erste Folge #hamburgweit

im neuen Jahr gibt es am

24. Januar um 17.45, 18.45

und 19.45 Uhr auf Hamburg1

oder anschließend auf

Abruf auf hochbahn.de oder

youtube.com/hochbahn.

Die nächste

HAMBURGmobil-Seite

erscheint am 6. Februar.

Impressum V. i. S. d. P.:

Hamburger Hochbahn AG,

Steinstraße 20,

20095 Hamburg

Weitere Magazine dieses Users