Gemeindebrief Februar 19

p.baack

Gemeindebrief der EFG Bockum-Hövel

100 Jahre EFG Bockum-Hövel

Ich bin überzeugt, dass dieser Zeit Leiden

nicht ins Gewicht fallen gegenüber der

Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll.

Römer 8,18


1919 - 2019 100 Jahre EFG Bockum-Hövel

Der Psalm 100 soll uns in besonderer Weise durch dieses Jubiläumsjahr hindurch

begleiten.

Auch das Motto unseres Jubiläums ist aus diesem DANKPSALM:

„Dienet dem HERRN mit Freuden“ (Ps. 100,2)

Geplant ist:

Monat Motto Highlight / Event

Febr. Dienet dem HERRN mit Freuden Mitarbeiter-Dank-Gd 10.02.2019

März

kommt vor sein Angesicht mit

Frohlocken

JGV 17.03.2019

28.-31.03.2019 Evangelisation

oder

April Erkennet, dass der HERR Gott ist 4.-7.4.2019 Evangelisation

Ostern (21.04.)

Mai

Er hat uns gemacht und nicht wir

selbst zu seinem Volk

Juni und zu Schafen seiner Weide Pfingsten (09.06.)

22/23.06.2019 100-Jahre-Jubiläum

Festgottesdienst

Juli

Aug.

Gehet zu seinen Toren ein mit

Danken

zu seinen Vorhöfen mit Loben

Sept. danket ihm, lobet seinen Namen! 08.09.2019 Gemeindeausflug

zum Caldenhof

Okt. Denn der HERR ist freundlich Erntedankfest (06.10.)

Nov. und seine Gnade währet ewig 23.-24.11.2019

Seminar mit Ulrich Neuenhausen

(Offenbarung)

Dez.

und seine Wahrheit für und für

(von Generation zu Generation)

Weihnachten

2


ERmutigER

Psalm 100, 1-2a

„Jauchzet dem Ewigen alle Welt

Dienet dem Ewigen mit Freuden“

Der 100. Psalm wird uns durch das Jahr

2019 begleiten. Anlass: Die Evangelisch

Freikirchliche Gemeinde Bockum-Hövel

gibt es seit 1919 – also bereits 100 Jahre.

Begonnen hatte es bereits 1909 mit einer

„Sonntag-Schul-Arbeit“. Aus diesem Liebesdienst

an den Kindern der in Bockum

und Hövel ansässigen Arbeiterfamilien,

gingen dann die ersten Hausversammlungen

und schließlich die Gemeindegründungsarbeit

hervor.

Wir haben den 2. Vers aus Psalm 100 zum

Jubiläumsmotto erwählt: „Dienet dem

HERRN mit Freuden“, weil das die Männer

und Frauen Gottes bewegt und ermutigt

hat, diese Gemeinde zu gründen und

durch ein ganzes Jahrhundert mit Gaben

und Mitarbeit zu unterstützen, um so zum

Bau des „Reiches Gottes“ in Hamm beizutragen.

Aber uns ist das ganze Gotteslob

des Psalms wichtig, weil es ein Jahr des

DANKES und LOBES Gottes sein soll und

uns der Charakter biblischer Anbetung

gerade in diesem Gebet der Bibel so wunderschön

vor Augen geführt wird. 12 Aussagen

und Aufforderungen – für jeden

Monat eine. Das passt! Und auch für das

zweite Jahr unsres gemeinsamen Bibelleseprojekts

„Mit B!bel pur auf Gottes

Spur“, wo es besonders um die prophetischen

Texte der Heiligen Schrift geht, ist es

mehr als angemessen!

Der Psalm beginnt mit einer Aufforderung

– einer Einladung: „Jauchzet dem EWIGEN

alle Welt!“ Stimmt mit ein in das Lob

Gottes! Werdet Teil seines Lobpreises in

dieser Welt! Denn das ist EURE Berufung.

Dazu seid IHR erschaffen worden. Das ist

das Ziel unsrer Existenz. Unser Leben ist

ein Lobpreis des Schöpfers! So wie das

Brummen der Käfer, das Gezwitscher der

Vögel und der Gesang der Wale nur eine

tiefere Bestimmung kennt – ja sogar das

Rauschen der Blätter im Wind und das

„Lied der Sterne“ (Wusstet Ihr, dass die

Astrophysiker für uns unhörbare Geräusche

des Weltalls gefunden haben?) – alles

gilt dem Lob des EINEN, EWIGEN, dem

„ADONAI“, dem HERRN, der sich uns durch

seinen Sohn JESUS, dem Christus geoffenbart

hat: „Das Wort wurde Fleisch und wir

sahen seine Herrlichkeit …“ (Joh. 1,14)

Nun werden wir aufgefordert, unsere Berufung

zu leben, denn wir sind „geschaffen

vor Grundlegung der Welt … zum Lobpreis

seiner Herrlichkeit“ (Eph. 1,4.6) Durch die

„neue Geburt“ und unser Leben „in Christus“

ist uns dieser Segen der neuen Existenz

zuteil geworden. Gemeinsam stehen

wir vor IHM, dem Schöpfer des Himmels

und der Erden, und erheben seinen ewig

heiligen Namen.

Wie tun wir das? Etwa so, wie es in vielen

witzigen und aberwitzigen Vorstellungen

beschrieben wird? Auf Wolke 7 mit einer

Harfe? Wie langweilig … Nein, dieser Lobpreis

Gottes, der alle Ewigkeit durchzieht,

ist zutiefst Lebensstrom, lebendiges Wasser,

übersprudelndes Leben, dass sich in

einer begeisterten Hingabe und Nachfolge

Jesu ausdrückt: „Dienet dem HERRN mit

Freuden!“

Wenn es einen gibt, dessen übersprudelnde

Lebensfreude sich als „wahrer Gottesdienst“

erwiesen hat, dann ist das Jesus!

In IHM zeigt sich wahres Menschsein. In

3

(Fortsetzung auf Seite 4)


IHM stellt uns Gott sein Lebenskonzept als

„Söhne und Töchter Gottes“ vor. In IHM

offenbart uns der EWIGE selbst sein Wesen

und unsere Berufung: LIEBE leben! Denn

„Gott ist Liebe“! (1.Joh. 4,16)

Wie wäre es, mit Jesus eine unvorstellbare

Menschenmenge satt und glücklich zu machen

– mit 5 Broten und 2 Fischen? Oder

durch das von IHM bevollmächtigte Wort

dem Tsunami Einhalt zu gebieten? Oder:

Kannst Du glauben, dass Du mit Jesus über

das Wasser gehen wirst? Und welche Herrlichkeiten

mögen sich uns noch darüber

hinaus erschließen, denn wir sind berufen

IN ALLE EWIGKEIT bei IHM und mit IHM zu

sein und IHM zu dienen!

Also: Fangen wir doch heute damit an!

Üben wir Zukunft ein! Denn: die Herren

dieser Welt gehen (und mögen sie sich

heute mit noch so mächtigen Namen

schmücken und die Schlagzeilen unserer

Zeitungen und Blogs füllen)! Aber: Unser

HERR kommt! Die Zeit ist nah! „Der HERR

ist nah!“ (Phil.4,5) Und wenn das schon vor

2.000 Jahren so war, wieviel mehr wird es

heute gelten – und die „Zeichen der Zeit“

sollten uns aufhorchen lassen …

Darum: „Dienet dem HERRN mit Freuden!“

– Entdeckt Eure Gaben und lebt Eure Berufung:

„Gott hat jedem von euch Gaben

geschenkt, mit denen ihr einander dienen

sollt. Setzt sie gut ein, damit sichtbar wird,

wie vielfältig Gottes Gnade ist. Wenn jemand

redet, dann rede er so, als würde

Gott selbst durch ihn sprechen. Wenn sich

jemand für andere einsetzt, dann setze er

sich mit all der Kraft und Energie ein, die

Gott ihm gibt.

Dann wird Gott in allem durch Jesus Christus

verherrlicht werden. Alle Ehre und

Macht gehören für immer und ewig ihm!

Amen.“ Soweit der Apostel Petrus (1.Petr.

4,10-11). Und Paulus schreibt an die kleinasiatischen

Gemeinden: „Alles, was ihr tut,

mit Worten oder im Werk, das tut in dem

Namen unsres HERRN Jesus Christus und

dankt Gott, dem Vater, durch ihn.“ (Kol.

3,17)

In diesem Sinne allen Leserinnen und Lesern

von Herzen Gottes reichen Segen!

Bernd Niemeier

Glück Auf !

4


Jesus Christus persönlich Kennenlernen

Bernd Niemeier

5


Sonntag

10:00 Uhr Gottesdienst

10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (1. Sonntag im Monat)

Im Anschluss

Segnungsdienst

Gemütliches Kaffeetrinken

Sonntagsschule / Kinderstunde

Redaktionsschluss (vorletzter Sonntag im Monat)

Montag

19:30 Uhr Männerkreis (Kontakt: Herbert Nüsken, Tel.: 02922/ 8033535)

Dienstag

09:00 Uhr Gebetsspaziergang

18:30 Uhr Treffen der Gemeindeleitung (1. Dienstag im Monat)

Mittwoch

09:00 Uhr Frauenfrühstückstreffen (Kontakt: Carmen Berghaus, Tel.: 02381/ 72872)

19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

Donnerstag

Regelmäßige Termine

09:30 Uhr Seniorenfrühstück (3. Donnerstag im Monat)

15:00 Uhr

Frauengruppe (2. und 4. Donnerstag im Monat)

Freitag

19:30 Uhr

Hauskreis (3-wöchig, Kontakt: Dietmar Berghaus, Tel.: 02381/ 72872)

Samstag

19:00 Uhr Hauskreis "Mit B!bel pur auf Gottes Spur“

Gottesdienste

Datum/Uhrzeit Moderation Predigt

03.02.2019/10:00 Uhr Michael Hofmeister Pastor Bernd Niemeier

10.02.2019/10:00 Uhr Sarah Niedermeier Pastor Bernd Niemeier

17.02.2019/10:00 Uhr Dietmar Berghaus Pastor Bernd Niemeier

24.02.2019/10:00 Uhr Tanja Winschel Pfarrer Edgar Born

6


Kinderstunde aktuell

Dienet dem HERRN mit Freuden, kommt vor sein

Angesicht mit Frohlocken! Psalm 100, 2

7


Gemeinde-Kalender Februar

1 Fr

2 Sa 19:00 Uhr Hauskreis "Mit B!bel pur auf Gottes Spur"

3 So 10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

4 Mo 6.W.

5 Di 09:00 Uhr

18:30 Uhr

Gebetsspaziergang

Treffen der Gemeindeleitung

6 Mi 18:30 Uhr OASE → GBS „Mit B!bel pur auf Gottes Spur“

7 Do

8 Fr

9 Sa 19:00 Uhr Hauskreis "Mit B!bel pur auf Gottes Spur"

10 So 10:00 Uhr Mitarbeiter-Dank-Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

11 Mo 7.W.

12 Di 09:00 Uhr Gebetsspaziergang

13 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

14 Do 15:00 Uhr Frauengruppe

15 Fr 19:30 Uhr Hauskreis

16 Sa 19:00 Uhr Hauskreis "Mit B!bel pur auf Gottes Spur"

17 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

-Redaktionsschluss-

18 Mo 8.W.

19 Di 09:00 Uhr Gebetsspaziergang

20 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

21 Do 09:30 Uhr Seniorenfrühstück

22 Fr

23 Sa 19:00 Uhr Hauskreis "Mit B!bel pur auf Gottes Spur"

24 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

25 Mo 9.W.

26 Di 09:00 Uhr Gebetsspaziergang

27 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

28 Do 15:00 Uhr Frauengruppe

8


Gemeinde-Kalender-Vorschau März

1 Fr -Weltgebetstag-

2 Sa 19:00 Uhr Hauskreis "Mit B!bel pur auf Gottes Spur"

3 So 10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

4 Mo 10.W.

5 Di 09:00 Uhr

18:30 Uhr

Gebetsspaziergang

Treffen der Gemeindeleitung

6 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

7 Do

8 Fr 19:30 Uhr Hauskreis

9 Sa 19:00 Uhr Hauskreis "Mit B!bel pur auf Gottes Spur"

10 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

11 Mo 11.W.

12 Di 09:00 Uhr Gebetsspaziergang

13 Mi 18:30 Uhr OASE → GBS „Mit B!bel pur auf Gottes Spur“

14 Do 15:00 Uhr Frauengruppe

15 Fr

16 Sa 19:00 Uhr Hauskreis "Mit B!bel pur auf Gottes Spur"

17 So 10:00 Uhr

15:00 Uhr

Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Jahres-Gemeindestunde

18 Mo 12.W.

19 Di 09:00 Uhr Gebetsspaziergang

20 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

21 Do 09:30 Uhr Seniorenfrühstück

22 Fr Weltwassertag

23 Sa 19:00 Uhr Hauskreis "Mit B!bel pur auf Gottes Spur"

24 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

-Redaktionsschluss-

25 Mo 13.W.

26 Di 09:00 Uhr Gebetsspaziergang

27 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

28 Do 15:00 Uhr Frauengruppe

29 Fr 19:30 Uhr Hauskreis

30 Sa 19:00 Uhr Hauskreis "Mit B!bel pur auf Gottes Spur"

-Die Uhr wird eine Stunde vorgestellt-

31 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

9


Gemeinde-ER-leben

Treffpunkt: B!bel

Wir lesen gemeinsam den 1. Johannesbrief weiter. Die Botschaft des

Apostels, „den Jesus lieb hatte“, ist herausfordernd und tröstlich zugleich.

Es geht um „Gott ist Liebe“ … und was dies für unser Leben

bedeutet! Darüber ins Gespräch zu kommen, treffen wir uns jeweils

Mittwochs um 19.30 Uhr. Gebet und Fürbitte ist uns auch wichtig.

Jeder ist herzlich eingeladen!

OASE Nr. 8

Tatsächlich: Bereits zum 8. Mal laden wir ein zur OASE: Innehalten, gemeinsam Gelesenes

in der Bibel klären/erklären und AUFTANKEN – persönlich ermutigt werden in der 2

-jährigen „Reise“ durch die ganze Bibel, verbunden mit inspirierenden Hintergrundinformationen

zu den aktuell gelesenen biblischen Texten!

Am 06.02.2019 geht es um das große biblische Thema „Prophetie“! Zunächst schauen

wir auf die Prophetie in der jüdischen Bibel – unserem sogenannten „Alten Testament“.

In einer weiteren OASE werden wir dann die „Gabe der Prophetie“ im Neuen Testament

und heute thematisieren. Jeder ist herzlich willkommen!

Wir starten – wie gewohnt – um 18.30 Uhr mit einem kleinen Imbiss …

Übrigens, wussten Sie:>> In keiner Weltreligion – und alle haben mehr oder weniger

„heilige Schriften“ – gibt es „Prophetie“ im biblischen Sinne. Das ist unserem Gott einzigartig!

Immerhin sind von ca. 6.000 prophetischen Worten des ersten Testaments

bereits über 3.000 in Erfüllung gegangen.


Die erste Frauenstunde in 2019 fand am 10.01. mit einer Geburtstagsfeier unter Leitung

von Hildegard Klostermeier statt. Die zweite Stunde am 24.01. mit der Jahreslosung:

Suche Frieden und jage ihm nach! Ps. 34,15, unter der Leitung von Bernd Niemeier.

Die Frauengruppe lädt am 14.02.2019 ein. Wir halten Rückblick auf 2018. Esther

Preiss gestaltet diesen Nachmittag.

Es war ein Jahr mit vielen interessanten Stunden und guter Gemeinschaft.

Am 28 02.2019 um 15:00 Uhr hören wir etwas über Bunker und Hausschlachtungen in

Bockum-Hövel. Gast ist Herr Josef Lensing und die Frauenhilfe Kreuzkirche, mit Frau

Pastorin Rebecca Klein.

Am 01.03.2019 ist der Weltgebetstag! "Kommt alles ist bereit!"

15.00 Uhr Wortgottesdienst in der ST. Stephanus Kirche.

Im Anschluss Kaffee trinken dort im Pfarrheim.

Am 14.03.2019 „Wer weiß denn sowas?“ mit Hildegard Klostermeier.

Am 28.03.2019 feiern wir mit den Schwestern, die im Januar, Februar und März Geburtstag

hatten.

11


Gebetsanliegen

Dein Reich komme“ - Gebetsanliegen

Für Israel beten

Renate und Hatim Jiryis, aus Tarshiha und Rama, schreiben:

„Die Konferenz in Betlehem stand unter dem Thema: "Ehre sei Gott in der Höhe und

Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen."

Wir hatten eine so gesegnete Konferenz 2019 wie noch nie. Das Wort Gottes ist in Vollmacht

durch 3 Ägypter gepredigt worden: Yvette Isaak (California), Pastor Halim Gerguis

(Toronto) und Pastor Sameh Metry (London).

Gott hat dieses Jahr viel Offenbarung geschenkt in seinem Wort. Ein Pastor erklärte

uns auch den Unterschied von Bibelwissen als "information" (Information) und als

"revelation" (Offenbarung). Viele Menschen wissen heute durch das Internet sehr viel,

aber es bedeutet noch nicht, dass der lebendige Gott sich ihnen offenbart hat und

offenbaren will.

Ein paar junge Männer haben Jesus neu ihr Leben anvertraut. Preis sei unserem

HERRN! An einem Abend ging die Veranstaltung bis 23 Uhr und niemand wollte gehen.

Von den 270 Teilnehmern kamen die meisten aus Tarshiha und Rama, aber auch aus

den anliegenden Ortschaften. DANKE für alle Eure Gebete.

Wir segnen Israel und beten für den Frieden Jerusalems und auch weiter für einen

erwecklichen Aufbruch unter arabischen Christen und messianischen Juden und die

Früchte der Versöhnung gemäß Ps. 133 „denn dorthin hat der HERR den Segen befohlen:

EWIGES LEBEN!“

Immer wieder hört man von Raketenangriffen besonders auf den Süden Israels. Dort

lebt und arbeitet unsre Missionarsfamilie Kröker. Wir beten für Rudi Kröker und seine

Familie in Beerschva, Süd-Israel – Negev-Wüste um Schutz, Bewahrung und Gottes

reichen Segen für sie und das Gemeindeaufbauprojekt, in dem sie aktiv mitarbeiten.

Auch der Dienst von Kirill Swiderski liegt uns am Herzen. Er lebt und arbeitet mit seiner

Familie als messianischer Jude in Chicago. Ihre kleine Gemeinde inmitten einer großen

jüdischen Bewohnerschaft dort ist sehr angefochten, weil sie missionarisch sehr aktiv

ist.

Lasst uns für beide Familien und ihre Projekte gemäß Offb. 3,8 „Siehe, ich habe vor dir

eine offene Tür gegeben, die niemand zu schließen vermag. Denn du hast eine kleine

Kraft und hast mein Wort bewahrt und hast meinen Namen nicht verleugnet.“ beten!

12


Auf Christenverfolgung reagieren: Gemeinsam beten und ermutigen

Christenverfolgung im IRAN

Als „Gefangene des Monats Januar“ haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte

(IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) die iranischen

Christen Behnam Ersali und Davood Rasooli benannt. Sie rufen dazu auf, sich für

sie einzusetzen und für sie zu beten.

Ersali war am 16. November in Maschhad verhaftet worden. Er war vor einigen Jahren

vom Islam zum Christentum übergetreten und hatte deshalb bereits seinen Arbeitsplatz

verloren.

In der nordiranischen Stadt Karadsch verschwand am gleichen Tag Davood Rasooli,

ebenfalls ein Konvertit. Zwei Sicherheitskräfte nahmen ihn zunächst vor seinem Haus

fest, kehrten zwei Stunden später mit ihm zurück, um die Wohnung zu durchsuchen.

Dabei beschlagnahmten sie Bücher und weitere persönliche Gegenstände.

Einem Bericht der Nachrichtenagentur „Mohabat News“ zufolge wurden wohl beide

Männer zuvor vom Geheimdienst abgehört. Ihr Aufenthaltsort ist derzeit ebenso unbekannt

wie die gegen sie erhobenen Vorwürfe. Beide durften bislang nicht mit ihren Familien

Kontakt aufnehmen.

Die IGFM und idea rufen dazu auf, den iranischen Präsidenten Hassan Rohani in Briefen

zu bitten, sich für die umgehende Freilassung der beiden Christen einzusetzen.*

Die Islamische Republik Iran zählt zu den Staaten, die gegen Christen am stärksten vorgehen.

* Musterbriefe sind kostenlos am Büchertisch unsrer Gemeinde zu bekommen! Bitte

macht reichlich davon Gebrauch!

Auch für „unsre“ Missionare wollen wir weiter treu im Gebet einstehen. Der Druck, dem

sie in den unterschiedlichsten Ländern ausgesetzt sind ist enorm – auch wenn es nicht

immer einer Verfolgungssituation gleichkommt …

Wir beten für Gemeindeaufbauarbeit in Prag/Tschechien von Susanne Kuhnke. Besonders

ihre aufwendige und hingegebene „Kontaktarbeit“ erfordert viel Weisheit, Kraft

und konkrete Führungen durch Jesus. SUSANNE wird im Februar bei uns sein!

Marcos Habtesion und seine Frau in Kenia, dienen Flüchtlingen aus Eritreia. Wir wollen

sie segnen und um Gottes Kraft bitten. Und wir erbitten Offenheit für das Evangelium,

damit diesen armen und gedemütigten Menschen wirklich geholfen werden kann.

Auch die Situation in Äthiopien ist sehr angespannt. Wir segnen Mareike Weber. Ihr

wichtiger Dienst unter jungen Äthiopiern, die geistlich geschult und ausgerüstet werden

sollen, das Evangelium in ihrem Land weiterzusagen, geschieht unter sehr instabilen

politischen Verhältnissen und einer permanenten Überwachungs- und Verfolgungssituation.

13


Inzwischen sind wir bereits im zweiten Jahr gemeinsam

„unterwegs“ mit unserem zweijährigen Bibelleseprojekt (in 2

Jahren 1 x durch die Bibel). Es gab bereits 7 OASEN. Hier haben

wir uns besonders über unsre Fragen und Erfahrungen

beim und mit dem Bibellesen ausgetauscht. Und – nicht zu vergessen – einige faszinierende

und inspirierende Infos zu den biblischen Büchern und deren Autoren erhalten.

Die weiteren Termine sind an der PIN-Wand ausgehängt.

Natürlich kann man jederzeit noch „einsteigen“ … Nicht, dass man alles immer auch

vollständig „schafft“, ist wichtig, sondern das Bibellesen als solches hat einen unvorstellbaren

Wert in sich! Also: Herzlich willkommen! Eine gute Anleitung bietet auch

unsre „Orientierung“ – eine Sonder-Nr. unseres Gemeindebriefes mit Bibelleseplan,

Infos und einer thematischen „Tiefenbohrung“ … (erscheint alle 3 Monate).

Jeweils am Samstag Abend um 19:00 Uhr treffen sich Bibelleser/innen bei Iris & Claudio

Schuster im Gemeindezentrum. (Wer kommen möchte ist herzlich eingeladen –

eine kurze Info an Iris oder Claudio wäre sicherlich gut!)

Im Mittelpunkt geht es jeweils um die aktuell gelesenen Bibeltexte des Wochenprogramms.

Schließlich: Es gibt eine sehr ermutigende WhatsApp-Gruppe („Jeden Tag ein Gotteswort“),

die von Rainer Lewin geleitet wird (Tel.: 0151-17535697)!

Meldet euch an – seid dabei: Es lohnt sich!

Wer lässt sich begeistern und macht noch mit?

06.02.2019 Prophetie in der jüdischen Bibel

- die übernatürliche Gabe eines unendlichen Gottes -

13.03.2019 Prophetie - eine vergessene Gabe?

- Das „Zeugnis Jesu“ ist der „Geist der Weissagung“ -

08.05.2019 Die Psalmen

- Das Gebets- und Liederbuch des Nazareners -

04.09.2019 Jerusalem - die Stadt des Friedens?

- Biblische Prophetien und Zeitgeschichte -

30.10.2019 Die Sendschreiben der Johannesoffenbarung

- „HIS-Story“ → Geschichte aus der Sicht des Auferstandenen -

In bewährter Weise starten wir jeweils bereits um 18.30 Uhr mit einem gemeinsamen

Imbiss. Jeder ist herzlich willkommen!

14


15


Jeder ist herzlich willkommen

Gottesdienst

Treffpunkt: Bibel

Sonntag 10:00 Uhr

Mittwoch 19:30 Uhr

Unsere Kirche am Zechenbahnweg ist eine Evangelisch-Freikirchliche

Gemeinde und gehört zum

„BUND Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in

Deutschland K.d.ö.R.“

Deutschlandweit versammeln sich mehr als

82.000 Mitglieder in über 800 Gemeinden unsrer

Benennung. Damit sind wir ein Teil der weltweit

größten Freikirche (Baptistischer Weltbund mit

mehr als 40 Mio. Mitgliedern).

Wir sind evangelisch, weil wir uns auf das Evangelium

Jesu Christi gründen und als Gemeindebewegung

aus der Reformation hervorgegangen

sind. Wir sind freikirchlich, weil uns die Trennung

von Kirche und Staat ebenso wichtig ist, wie die

Impressum

freiwillige Zugehörigkeit zu unsrer Gemeinde, die

sich ganz besonders für Glaubens- und Gewissensfreiheit

und die Wahrung der Menschenrechte

einsetzt.

Wir sind Gemeinde, weil wir uns „im Namen Jesu

Christi“ versammeln und uns die Gemeinschaft

von Jung und Alt, unabhängig von Herkunft,

Staatsangehörigkeit, Lebensverhältnissen und

Bildungsstand wichtig ist.

Evangelisch-Freikirchliche

Gemeinde Bockum-Hövel

Zechenbahnweg 6

59075 Hamm

Im Internet unter: http://www.efg-hamm.de

Pastor:

Bernd Niemeier

Zechenbahnweg 6a

59075 Hamm

Telefon: 02381/ 788989

Mail: berndniem@t-online.de

Gemeindeleiter:

Michael Hofmeister

Friedrich-Ebert-Str. 1a

59075 Hamm

Telefon: 0163/ 7276720

Kastellan:

Iris Wagner

Claudio Schuster

Bankverbindung:

Sparkasse Hamm

IBAN: DE58410500950044001915

BIC: WELADED1HAM

Bilder:

Peter Baack

www.medienarche.de

www.kids-web.org

www.pixabay.com

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Peter Baack (Redaktion)

Zechenbahnweg 6

59075 Hamm

Fax: 02381/ 9954617

Mail: redaktionsteam@goldmail.de

16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine