Februar 2019 - Büchenbacher Anzeiger

GrabbertWerbung

Büchenbacher

Anzeiger

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal

Ausgabe Februar 2019

Seite 7


Das Rathaus informiert

3

Liebe Leserinnen und Leser,

der Gemeinderat beschäftigte sich in der letzten Sitzung des Jahres

2018 am 18. Dezember mit folgenden Themen:

Dank und Anerkennung durch die Gemeinde Büchenbach für

75., 100. und 150. Blutspende

Dazu finden Sie einen gesonderten Artikel in dieser Ausgabe.

Folgende Blutspendetermine für das erste Halbjahr 2019 sind in der

Schulaula, Schulstr. 1, festgelegt: 02. Mai 2019 und 12. Juli 2019.

Generalsanierung Straßenzüge Bereich Siedlerplatz – Vergabe

des Bauauftrages

In der Gemeinderatssitzung am 23.10.2018 wurde beschlossen,

die Bauarbeiten für die Straßensanierung im Bereich Siedlerplatz,

Kirchenstraße, Schlesierstraße und Sandstraße Süd-Ost öffentlich

auszuschreiben.

Es wurden folgende Arbeiten ausgeschrieben:

• Kanalbau

• Grabarbeiten für Wasserleitung

(Zweckverband Büchenbach-Aurach-Gruppe)

• Straßenbau

Die öffentliche Ausschreibung erfolgte am 15.11.2018 über die Vergabeplattform

der Bayerischen Staatszeitung. Die Unterlagen wurden

von fünf Firmen angefordert.

Zur Submission am 04.12.2018 wurden drei Angebote ordnungsgemäß

eingereicht.

Die Auswertung der Angebote hat folgendes ergeben:

1. Firma Pusch Bau GmbH &Co KG., 85125 Kinding

1.686.117,52 €

Die Aufgliederung des Angebotspreises der Firma Pusch Bau nach

Bereichen:

1. Kanalbau mit Grundstücksanschlüssen: 519.966,29 € liegt

14,18 % bzw. 85.918,75 € unter der Kostenschätzung

(605.885,04 €).

2. Grabarbeiten für Wasserleitung: 189.900,79 € liegt 14,60 %

bzw. 32.474,88 € unter der Kostenschätzung (222.375,67 €).

3. Straßenbau mit Entwässerung: 976.250,44 € liegt 19,58 %

bzw. 237.635,72 € unter der Kostenschätzung (1.213.886,16 €).

Insgesamt liegen die Kosten der ausgeschriebenen Bauleistung in

Höhe von 1.686.117,52 € um 17,4 % unter der Kostenschätzung in

Höhe von 2.042.145,86 €. Am 10.12.2018 hat ein Bietergespräch mit

der Firma Pusch Bau im Rathaus der Gemeinde stattgefunden. Bei

diesem Termin haben die Vertreter der Firma die für die Auftraggeber

fraglichen Positionen erklärt und bestätigt, dass Sie mit den

angebotenen Einheitspreisen die Baumaßnahme abwickeln wollen

und im Falle der Vergabe an die Firma der Auftrag laut vorgelegtem

Leistungsverzeichnis erfüllen werden.

Im Gemeinderat ist man sich einig, dass das Ausschreibungsergebnis

sehr erfreulich ist. Die Firma Pusch möchte im zeitigen Frühjahr

2019 mit der Baumaßnahme beginnen. Startpunkt wird voraussichtlich

der Kanal- und Wasserleitungsbau am Siedlerplatz, Höhe

Abzweigung Kirchenstraße sein. Die Anlieger im Baubereich Siedlerplatz,

Schlesierstraße, Sandstraße-Süd-Ost sowie Kirchenstraße

werden in Kürze über ein Rundschreiben über den zeitlichen Ablauf

der Bauarbeiten informiert.

Nachfolgender Beschluss wurde einstimmig gefasst:

Nach rechnerischer, wirtschaftlicher und technischer Prüfung der

Angebote wird der Auftrag an die Firma Pusch Bau GmbH & Co.KG,

85125 Kinding mit einer Gesamt-Auftragssumme von 1.686.117,52 €

brutto (Anteil Wasserzweckverband 189.900,79 €) vergeben.

Änderung des Flächennutzungsplanes, 2. Änderung des Bebauungsplanes

Nr. 12 „Sport- und Bildungszentrum.

Behandlung der eingegangenen Stellungnahmen im Rahmen der

öffentlichen Auslegung.

Der Gemeinderat hatte in seiner Sitzung vom 26.09.2017 die 2. Änderung

des Bebauungsplanes Nr. 12 „Sport- und Bildungszentrum“

(bisher „Sport- und Freizeitzentrum“) sowie die Anpassung des Flächennutzungsplanes

(3. Änderungsverfahren) im Parallelverfahren

beschlossen. Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden

und sonstigen Träger öffentlicher Belange fand in der Zeit

vom 20.10.2017 bis 24.11.2017 statt.

Am 15.05.2018 wurden dann die Entwürfe zu den Bauleitplanverfahren

gebilligt und die öffentliche Auflegung der Pläne beschlossen.

In der Zeit vom 08.11.2018 bis 11.12.2018 wurde der Öffentlichkeit

Gelegenheit gegeben Anregungen vorzubringen. Die Bekanntmachung

hierzu erfolgte am 31.10.2018.

Während der Auslegungszeit konnten auch die Träger öffentlicher

Belange und die Nachbargemeinden eine Stellungnahme vorbringen.

Die 3. Änderung des Flächennutzungsplanes 2005 mit integriertem

Landschaftsplan wurde vom Gemeinderat einstimmig

festgestellt. Diese liegt zwischenzeitlich dem Landratsamt Roth zur

Genehmigung vor. Der Satzungsbeschluss zur 2. Änderung des Bebauungsplanes

Nr. 12 „Sport- und Bildungszentrum“ wurde zurückgestellt.

Aufgrund der Stellungnahme der Unteren Naturschutzbehörde

am Landratsamt Roth müssen noch naturschutzfachliche

Punkte in die Planung eingearbeitet werden.

Nach einer weiteren öffentlichen Auslegung soll der Satzungsbeschluss

voraussichtlich in der Gemeinderatssitzung am 26. 02. 2019

erfolgen.

Bericht aus den Bürgerversammlungen

Im Herbst 2018 fanden – wie in den Vorjahren – insgesamt neun

Bürgerversammlungen statt.

Zwischen dem 25. 10. 2018 und dem 23. 11. 2018 besuchten insgesamt

185 Bürgerinnen und Bürger die Versammlungen. Am besten

besucht waren die Versammlungen in Tennenlohe (Ottersdorf/Un-

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

15. Februar 2019

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an:

ba@grabbert-werbung.de

Verteilung der März-Ausgabe ab:

28. Februar 2019


4 Das Rathaus informiert

gerhtal) sowie Büchenbach-Siedlung mit jeweils 35 Teilnehmerinnen

und Teilnehmern.

Im Durchschnitt nahmen fünf Gemeinderatsmitglieder an jeder

Versammlung teil. Neben dem Vortrag des Bürgermeisters über

wesentliche Entwicklungen der Gemeinde (u. a. Demographie, Belegung

der Bildungs- und Betreuungsein-richtungen, Finanzen)

wurden die Bau- und Planungsprojekte aus dem Jahr 2018 vorgestellt.

Vorgestellt wurden u. a. die Einsatzzahlen und Personalentwicklung

der Freiwilligen Feuerwehren. Der öffentliche Personennahverkehr

im Kernort sowie in den Dörfern und Weilern (Rufbus,

Anruf-Sammeltaxi-AST) wurden ebenso vorgestellt.

Ebenso wurden die Pläne für 2019 sowie spätere Jahre vorgestellt.

Die Versammlungen im Einzelnen:

Breitenlohe - 24. 10. 2018

• Vorstandschaft Jagdgenossenschaft Breitenlohe – Beendigung

der Kommissarischen Leitung durch die Gemeindeverwaltung

für 2019 gewünscht

• Nachfragen zur Überwachung des ruhenden Verkehrs

• Punkte aus der Versammlung 2017, die erledigt wurden: zusätzliche

Spielgeräte am Kinderspielplatz, Verbesserung des

sog. Aurauer Weges zum Feuerwehrhaus mit Recycling-Asphalt,

Aufschotterung der Wegeverbindung Breitenlohe – Kühedorf,

Geschwindigkeitsbremse am westlichen Ortseingang,

von Gauchsdorf kommend

• das Wehr an der Aurach westlich der Hebresmühle ist beschädigt

– wurde bereits 2017 vorgetragen.

Kühedorf – 25. 10. 2018

• Fertigstellung Breitbandausbau (ftth) im Frühjahr 2018

• Anregung, eine e-bike-Ladestation für Fahrräder zu installieren,

genereller Bedarf nach Fahrradständern im Bereich Ritterstraße

• Diskussion über eventuelle Versetzung der Amtstafel sowie

des Briefkastens

• Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße Kühedorf –

Gauchsdorf in nächster Zeit angehen

• Diskussion über Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung –

mittelfristig Installation von LED-Leuchten

• Straßenquerschnitt Ritterstraße ungünstig (u. a. schmaler Gehsteig);

Hinweis des Bürgermeisters, dass eine Änderung relativ

aufwändig ist, wohl keine zeitnahe Realisierung möglich, eher

mittelfristig

• Spielplatz soll 2019 neu gestaltet werden

• Sanierung bzw. Erneuerung Feuerwehrhaus mit Anbau Lagerraum

für die Dorfgemeinschaft für 2019 vorgesehen.

Aurau/Asbach – 05. 11. 2018

• Pflege der neuen Flurbereinigungswege – Konzept erforderlich

• Aufstellung von Sitzbänken in der Flur, im Bereich der neuen

Wege – Vorschläge aus der Bevölkerung werden gerne angenommen

• Erneuerung der Heizung im Feuerwehrhaus – Klärung im Zusammenhang

mit dem anstehenden

• Neubau Dorfgemeinschaftshaus, Antrag auf Baugenehmigung

beim Landratsamt gestellt, anschließend Zuschussantrag Dorferneuerungsprogramm

– Baubeginn voraussichtlich 2019

• Sanierung Altes Waaghaus Asbach – Antrag der Dorfgemeinschaft

Asbach liegt vor

• Erneuerung der beiden noch alten Straßenlampen am westlichen

Ortseingang

• Geländer am Listenbachdurchlass in der Aurauer Hauptstraße

(Bestandteil der Dorferneuerung) muss noch montiert werden

• Beschwerden über die Leistung der ausführenden Baufirma

für die Dorferneuerung

• Anregung, im Altort Aurau eine Tempo-30-Zone einzurichten

• Vereinheitlichung der Beschilderung des Feld- und Waldweges

Aurau – Gauchsdorf

• Problematik mit dem Wehr an der Aurach, westlich der Hebresmühle

(vgl. Versammlung Breitenlohe)

• Antrag auf Bezuschussung des Gießens öffentlicher Grünflächen

• Anregung des verstorbenen Mitbürgers Herbert Rosenbauer

wegen Feier eines Dorfjubiläums).

Gauchsdorf – 07. 11. 2018

• Erneuerung Bushäuschen bzw. eventuelle Verlegung der Bushaltestelle

an eine geeignetere Stelle

• Regelung des Restvermögens des vor ca. 20 Jahren „eingeschlafenen“

Gesangvereines Aurachgrund

• Standort für die Dorfkirchweih auf Wiese nördlich des Spielplatzes

verlegt, Gemeinde hat neuen Stromanschluss installieren

lassen

• Geschwindigkeitsproblematik auf dem Verbindungsweg

Gauchsdorf – Bechhofen

• Vereinheitlichung der Beschilderung des Feld- und Waldweges

Gauchsdorf – Aurau (vgl. Versammlung Aurau)

• Lärmmessungen wegen Lärmbeschwerden am Flugplatz

Gauchsdorf

• Pflege der Büsche an der im Frühjahr 2019 aufzulassenden

Kläranlage Breitenlohe

• Erneuerung der Sitzgruppe an der Straße nach Kühedorf

• Erneuerung des Kanalanschlusses am Feuerwehrhaus

• Instandsetzung Industriedenkmal Altes Sägegatter

• Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße Gauchsdorf – Kühedorf

in nächster Zeit (siehe Versammlung Kühedorf)

Ottersdorf/Tennenlohe/Ungerthal – 08. 11. 2018

• Massive Parkprobleme in Tennenlohe

• Problematik Oberflächenwasser im Starkregenfall im Bereich

„Zu den Gründen“-West

• Hinweis auf neue Baufläche „Zu den Gründen-Ost“, sog. Einbeziehungssatzung

erlassen, Verlängerung Abwasserkanal

und Wasserleitung

• Forderung nach Bau eines straßenbegleitenden Geh- und Radweges

Ottersdorf – Obermainbach – neuer Anlauf der Gemeinde;

85 % der Wegstrecke liegen auf Stadtgebiet Schwabach

Neumühle – 12. 11. 2018

• Aufklärung über Investitionskostenförderung der Gemeinde

an die Neumühler Eisschützengilde im Zuge des Kanalbaues

2014/2015 (Diskussion in der Bürgerversammlung 2017)

• Forderung nach Geschwindigkeitskontrollen in der Ortsdurchfahrt

• Diskussion über Gestaltung des Kreisverkehrs Neumühle –

Aufruf, bezahlbare Vorschläge einzureichen


Das Rathaus informiert

5

• Problematik mit unterschiedlicher Höhe der Kanaldeckel in der

geschotterten Anliegerstraße Neumühle-Ost

• Beseitigung von illegal entsorgtem Unrat und Grüngut durch

den Bauhof im Bereich der sog. Hirschmann-Weiher-Ost – dort

ist kein Grüngut- bzw. Müllplatz.

Götzenreuth/Schopfhof – 14. 11. 2018

• Danke an die Dorfgemeinschaft für die Mitwirkung bei der

Realisierung des Spielplatzes

• Aussprache zur Problematik Fluglärm, Hinweis auf im Sommer

2018 durchgeführte Lärmmessungen seitens des Luftamtes

Nordbayern; Hinweis auf Zuständigkeit des Luftamtes Nordbayern

hinsichtlich der Genehmigung des Sonderlandeplatzes

• Fassade des Feuerwehrhauses sollte neu gestrichen werden

• Lückenschluss Zaun Ostseite Feuerwehrhaus

• Zurückschneiden der Büsche südlich des Feuerwehrhauses

• Bepflanzung am Spielplatz in nächster Zeit

• Langfristig Planung Generalsanierung Kreisstraße Götzenreuth

– Schopfhof – Kühedorf mit Geh- und Radweg

Büchenbach-Siedlung – 22. 11. 2018

• Anregung auf Verbesserung der ÖPNV-Anbindung (u. a. Takt

Buslinie 683, S-Bahn)

• Hinweis auf Anliegerversammlung im Bereich der Stiergrabenverrohrung

Höhe Kirchenstraße, Ringstraße wegen Hochwasserschutz.

(Die Versammlung fand am 06. 12. 2018 im Rathaus statt.)

• massive Geruchsbelästigung durch Klärschlamm im Bereich

der Kläranlage östlich der Bahnlinie – Forderung nach Zeitplan

zur nachhaltigen Lösung des Problems – Sanierung Kläranlage

oder Anschluss an eine Nachbaranlage

• Problematik Standort Altglascontainer am geschotterten Jordanparkplatz

• Wann wird der Jordanradweg östlich der „Ludergasse“ weitergebaut?

• Hinweis auf sog. 3. Förderverfahren Breitbandausbau, u. a. Bereich

Karlsbader Straße

Büchenbach-Altort – 23. 11. 2018

• Alter Spielplatz „Am Espan“ soll erhalten bleiben

• Anregung, den Bolzplatz vom alten Spielplatz Am Espan wegen

der Nähe zur Straße an den neuen Espan-Spielplatz zu

verlegen

• Massive Parkproblematik in der Anliegerstraße „Am Espan“-Ost

• Parkproblematik vor der Bäckerei in der Breitenloher Straße

Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur, Freizeit, Sport, Jugend

und Familie – 15. 01. 2019

In der ersten Gremiensitzung des Neuen Jahres stellte die Bücherei

zunächst ihre Arbeit bzw. Jahresbilanz für 2018 vor.

Neben dem „klassischen“ Geschäft der Ausleihe von Büchern bzw.

e-books und Zeitschriften u. a. stellten die engagierten Mitarbeiterinnen

die zahlreichen Veranstaltungen im Kinderbereich sowie

Lesungen und Konzerte vor. Der Ausschuss war sich einig über das

wertvolle Engagement der Mitarbeiterinnen der Gemeindebücherei

und lobte dieses.

Kinderbetreuung – Schaffung weiterer Kindergarten- bzw.

Hortplätze

Der Ausschuss diskutierte über die mögliche Errichtung eines

Waldkindergartens. Dieser könnte in Kühedorf entstehen.

Ebenso wurde über die Schaffung zusätzlicher Hortplätze diskutiert.

Diese könnten übergangsweise im Bereich der Schule in Containern

eingerichtet werden.

In einigen Jahren, nach Freiwerden der Räumlichkeiten der Montessorischule

(Neubau) könnte dann eine dauerhafte Unterbringung

des Hortes erfolgen. Zu berücksichtigen ist jedoch die weitere Entwicklung

im Bereich der Ganztagesgrundschule.

Vorschau:

Im Februar stehen u. a. die Haushaltsberatungen an.

Ihr Helmut Bauz

Erster Bürgermeister

Beiträge und Gebühren gut angelegt

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Büchenbach-Aurach-Gruppe

hat seit 2016 in seine technischen Anlagen zur Wassergewinnung

und in seine Rohrleitungen ca. 1,3 Millionen Euro

investiert. Dies wurde alles ohne Aufnahme von Krediten und Erhebung

von Verbesserungsbeiträgen realisiert.

Allein 2018 hat der Zweckverband mit der Erschließung des Neubaugebietes

Ehemalige Brennereien sowie mit der Erneuerung

von ca. 2 km Transportleitungen rund um Breitenlohe und östlich

von Asbach über 500.000,-- € investiert. Die Arbeiten wurden zum

größten Teil von eigenen Mitarbeitern im technischen und planerischen

Bereich durchgeführt, was eine hohe Kostenersparnis zur

Folge hatte. Für 2019 steht die nächste große Herausforderung für

den Zweckverband auf dem Plan: Im Zuge des Straßenausbaues

am Siedlerplatz und in den umliegenden Straßen sollen ca. 900 m

neue Wasserleitungen verlegt werden. In diesem Gebiet hat vor

ca. 65 Jahren die erste zentrale Wasserversorgung für Büchenbach,

damals noch unter Regie der Siedlergemeinschaft, begonnen. Die

Verbandsversammlung des Zweckverbandes, der sich auf Gebiete

der Gemeinden Büchenbach und Georgensgmünd sowie auf einzelne

Stadtteile von Roth und Schwabach erstreckt, hat kürzlich

den Haushalt für das Jahr 2019 einstimmig beschlossen. Dieser

sieht ein Gesamtvolumen von 2.258.650,-- € vor. Der Verwaltungshaushalt

(laufender Betrieb) beläuft sich auf 1.113.350,-- €. Der Vermögenshaushalt

(Investitionen) auf 1.145.300,-- €.

Nachdem in den Vorjahren trotz hoher Investitionen die Aufnahme

eines Darlehens vermieden werden konnte, wird dies wohl

für 2019 unumgänglich. Geplant ist eine Kreditaufnahme in Höhe

von 300.000,-- €. Nachdem der Zweckverband seit über 15 Jahren

schuldenfrei ist, die Darlehenszinsen jedoch weiterhin auf einem

historisch niedrigen Niveau verweilen, erschien den Verbandsräten

um den Vorsitzenden und Büchenbacher Bürgermeister Helmut

Bauz eine Kreditaufnahme als vertretbar. Es ist vorgesehen, das

Darlehen in den kommenden sechs Jahren komplett zu tilgen. Mit

einem gemeinsamen Abendessen im Gasthaus Schweikert klang

die Verbandsversammlung aus.

Die Gemeindeverwaltung


6 Das Rathaus informiert

Bekanntmachung über die Eintragungszeiten für das

Volksbegehren „Rettet die Bienen!“

Eintragungsfrist vom 31.01. bis 13.02.2019

Die Gemeinde Büchenbach bildet für das gesamte Gemeindegebiet einen Eintragungsbezirk.

Eintragungsraum: Rathaus Büchenbach, Zimmer Nr. 2.02 –barrierefrei-

Rother Str. 8

91186 Büchenbach

Eintragungszeiten:

Montag/Mittwoch/Donnerstag

von 08.00 bis 12.00 Uhr

von 13.00 bis 16.00 Uhr

Dienstag

Freitag

von 08.00 bis 12.00 Uhr

von 13.00 bis 19.00 Uhr

von 08.00 bis 12.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten:

Dienstag, 12.02.2019 bis 20.00 Uhr

Samstag, 02.02.2019 von 10.00 bis 12.00 Uhr

Sonntag, 10.02.2019 von 10.00 bis 12.00 Uhr

2. Jeder/Jede Stimmberechtigte kann sich nur in einem Eintragungsraum des Eintragungsbezirks eintragen, in dessen Wählerver

zeichnis er/sie geführt wird. Die Stimmberechtigten haben ihren Personalausweis oder Reisepass zur Eintragung mitzubringen.

3. Stimmberechtigte, die einen Eintragungsschein besitzen, können sich unter Vorlage ihres Personalausweises oder Reisepasses

in die Eintragungsliste eines beliebigen Eintragungsraums in Bayern eintragen.

4. Jeder/Jede Stimmberechtigte kann sein/ihr Stimmrecht nur einmal und nur persönlich ausüben. Stellvertretung ist unzulässig;

es besteht keine Möglichkeit, die Eintragung brieflich zu erklären. Die Eintragung kann nicht zurückgenommen werden.

5. Wer sich unbefugt einträgt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis des Volksbegehrens herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs. 1 und 3 in Verbindung

mit § 108d des Strafgesetzbuchs).

6. Die Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration vom 13. November 2018 nach

Art. 65 LWG, die u. a. den Gegenstand des Volksbegehrens enthält, wurde im Staatsanzeiger Nr. 46 vom 16. November 2018

veröffentlicht. Diese Bekanntmachung ist in der

Gemeindeverwaltung Büchenbach, Zimmer Nr. 2.02, Rother Str. 8, 91186 Büchenbach -barrierefrei-,

während der allgemeinen Öffnungszeiten niedergelegt und kann dort eingesehen werden.

GEMEINDE BÜCHENBACH


Das Rathaus informiert

7

Liebe Büchenbacher Närrinnen und

Narren,

Anmeldung für den

Büchenbacher Faschingszug

am 05. März 2019

in großen Schritten kommt die Faschings-Hoch-Zeit auf uns zu.

Auch in Büchenbach wird wieder gefeiert!

Den Anfang macht der Faschingsball des SFV Aurau und der FFW

Aurau am 26.01.2019.

Nachdem die Hexen am unsinnigen Donnerstag wieder ihr Unwesen

treiben werden, wird der TV 21 am Samstagabend, den 02.

März 2019 zu seinem Faschingsball laden. Am Sonntag, den 03.

März findet von 14.00 – 17.00 Uhr in der Sporthalle ein Kinder- und

Familienfasching unter der Regie vom Kinder- und Jugendbüro

und der Faschingswerkstatt statt. Viele Attraktionen, tolle Auftritte,

bunte Spiele, Kreatives und leckere süße und herzhafte Spezialitäten

für die ganze Familie warten auf die Besucher.

Faschingsdienstag 05.03.2019

Die Kehraus-Party vor dem Rathaus hat auch im letzten Jahr großen

Anklang gefunden, dass es nach dem traditionellen Faschingsumzug,

der ab ca. 14:00 Uhr durch Büchenbach zieht wieder die große

Faschingsparty vor dem Rathaus geben wird. Um 15.00 Uhr geht es

los, die Band „MP-3-Player“ wird allen Närrinnen und Narren kräftig

einheizen (bis ca. 18.00 Uhr). Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Wir freuen uns schon auf einen närrischen Nachmittag.

Sollte der Wettergott nicht mitspielen, wird die Party wieder in der

Sporthalle stattfinden.

Katja Krug

Verein/Gruppe:

Ansprechpartner:

Name, Tel, Adresse,E-mail:

Anzahl der Teilnehmer:

Anzahl der Wagen:

Anzahl der Fußgruppen:

Anzahl der motorisierten Fahrzeuge,

einschließlich Zugmaschinen:

Was stellt die Gruppe dar?

Bitte die Anmeldung bis zum 08.02.2019

in der Gemeindeverwaltung bei Frau Krug abgeben

oder per Fax: 09171 – 979590 oder

E-mail: katja.krug@buechenbach.de zusenden.


8 Das Rathaus informiert

Stille Helden des Alltags

Sternsinger 2019 im Rathaus

Der Blutspendedienst des Bayerischen Rothen Kreuzes teilte der

Gemeinde am 09. November 2018 Folgendes mit:

Am 08. November 2018 fand eine Ehrungsveranstaltung des

Blutspendedienstes in Erlangen statt. Blutspendern aus sieben

BRK-Kreisverbänden in Mittelfranken wurden für ihre 75., 100., 125.,

175., und sogar 200. Blutspende wurde dort die Ehrennadel überreicht.Sie

sind die stillen Helden des Alltags, ohne die die medizinische

Versorgung der vielen Kranken und Verletzten in Bayern so

gut wie nicht möglich wäre, betonte Georg Götz, Geschäftsführer

des Blutspendedienstes des Roten Kreuzes.

Schenke Leben, spende Blut, ist keine Floskel.

Mit Stolz haben wir erfahren, dass eine Bürgerin sowie drei Bürger

unserer Gemeinde geehrt wurden. Aus diesem Grunde haben wir

die nachfolgend Genannten eingeladen, um uns in öffentlicher Gemeinderatssitzung

für ihr Engagement zu bedanken.

Herr Peter Kullrich

Frau Betty Staudacher

Herr Karl Heinz Niedermüller

Herr Dieter Wening

150 Blutspenden

100 Blutspenden

100 Blutspenden

75 Blutspenden

Lust auf Sommer!

Ob Micro-Fringe,

Auffällig: Farbenspiele

Baby Bangs oder fürs Long. Haar

Die neuen Praktisch: Trends der Frisuren Saison. für

Ponys für gute Laune.

unterwegs

Ihr Friseurteam

Die Gemeindeverwaltung

DAMEN | HERREN | KINDER

Faschingsurlaub:

Abenberg - Marktplatz 9

Ab 28.02. bis einschl. die 06.03. Nr. geschlossen! 1 am Platz! Tel. 0 9178 / 331

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten: Di - Fr 9.00 - 17.30 Uhr • Sa 7.00 - 12.00 Uhr

Di. - Fr: 9.00-17.30 Uhr & Sa: 7.00-12.00 Uhr

Die Sternsinger wurden vom Zweiten Bürgermeister, Herrn Hans

Martin und der Geschäftsleiterin. Frau Martina Hechtel empfangen.

Die Sternsinger sammeln jedes Jahr Geld für arme Kinder auf der

ganzen Welt. Bei der diesjährigen Sternsingeraktion wird beispielhaft

das Engagement für Kinder mit Behinderung in Peru vorgestellt.

Sie erteilten dem Rathausteam ihren Segen. Die Bedeutung der

Buchstaben C, M und B wird spätestens seit den 1950er Jahren als

Abkürzung der lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat“

(= „Christus segne dieses Haus“) gedeutet.

Wir bedanken uns recht herzlich für den Besuch der Sternsinger.

Anerkennung

für Vereins –und Jugendarbeit

Viola Jäger

Passend kurz vor Weihnachten schüttet die Gemeinde Büchenbach

die diesjährige Vereinsförderung aus. Nachdem alle Gruppen und

Vereine die entsprechenden Mitgliederlisten und Verwendungsnachweise

aus den Vorjahren vorgelegt haben, steht nunmehr

einer Auszahlung nichts mehr entgegen.

Der Gemeinderat hat die ursprünglich aus dem Jahr 2004 stammenden

Vereinsförderrichtlinien im Oktober überarbeitet: Jeder

Verein, welcher sich am örtlichen Gemeinschaftsleben beteiligt,

erhält eine Grundförderung von 250,00 €. Für Vereine mit mehr als

200 Mitgliedern gibt es Zuschläge. Für jedes Mitglied bis zum Alter

von 25 Jahren zahlt die Gemeinde darüber hinaus eine Jugendförderung

in Höhe von 15,00 €.

Die Beteiligung am örtlichen Gemeinschaftsleben wird durch eine

Teilnahme an den verschiedensten Veranstaltungen wie beispielweise

Weiherfest, Weihnachtsmarkt oder Kürbismarkt erreicht.

Es zählen auch Aktionen wie der jährliche Blumenschmuckwettbewerb

des Obst- und Gartenbauvereins, die Teilnahme an der

Müllsammelaktion im Frühjahr, Teilnahme am Faschingszug oder

am Ferienprogramm und vieles mehr dazu. Der Gesamtbetrag der

Vereinsförderung 2018 beläuft sich auf 22.725,00 €.

Die Gemeindeverwaltung


Das Rathaus informiert

9

Vorstand neu gewählt

Die Teilnehmerversammlung der Flurneuordnung und Dorferneuerung

Asbach/Aurau wählte kürzlich ihren Vorstand turnusgemäß

neu, nachdem die sechsjährige Amtszeit der alten Vorstandschaft

2018 ausgelaufen ist.

Seit dem Start der Flurneuordnung und Dorferneuerung im Jahre

2005 handelt es sich nunmehr um die dritte Vorstandschaft.

Der Vorsitzende des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft Aurau,

Technischer Amtsrat Wolfgang Pfrogner vom Amt für Ländliche

Entwicklung Mittelfranken aus Ansbach, erläuterte zunächst in

einem Referat die Aufgaben des Vorstandes.

Nachdem das Verfahren mit der Neuverteilung der landwirtschaftlichen

Nutzflächen zum 01. 12. 2017 sowie mit zahlreichen Baumaßnahmen

der Dorferneuerung bereits weit fortgeschritten ist,

wird die neue Vorstandschaft u. a. den Bau des Dorfgemeinschaftshauses

Aurau sowie die Gestaltung des Platzes rund um das Feuerwehrhaus

und Dorfgemeinschaftshaus Aurau begleiten. Des Weiteren

soll das Alte Waaghaus in Asbach noch saniert werden.

Ebenso könnte die Erneuerung des Aurach-Wehres oberhalb der

Hebresmühle über das Verfahren Flurneuordnung, Dorferneuerung

evtl. bezuschusst werden.

In den Vorstand gewählten wurden folgende Mitglieder: Karin Katheder,

Heinrich Bub, Richard Braun, Werner Hussendörfer (alle Aurau)

sowie Günter Ostertag und Tilo Ruf (alle Asbach). Von Amtswegen

sind je ein beauftragter Vertreter des Amtes für Ländliche Entwicklung

(Herr Wolfgang Pfrogner) sowie ein Vertreter der Gemeinde

(Bürgermeister Helmut Bauz) Mitglieder im achtköpfigen Vorstand.

In die Flurneuordnung wurden bisher Mittel in Höhe von ca.

600.000,-- € investiert. Neben der Verbesserung der agrarökonomischen

Struktur durch die Neueinteilung der landwirtschaftlichen

Nutzflächen wurde der Löwenanteil der Summe zum Wegebau

verwendet. Die Eingriffe in Natur und Landschaft wurden durch

entsprechende Landschaftspflegeflächen ausgeglichen. Die Kosten

in Höhe von 600.000,-- € teilen sich wie folgt auf: 500.000,-- €

Staatsmittel, 30.000,-- € freiwilliger Zuschuss der Gemeinde Büchenbach

(sog. Sondereigenleistung) sowie bisher ca. 65.000,-- €

Eigenleistung der beteiligten Eigentümer (ca. 350,-- € pro Hektar

Grundbesitz).

Bei langfristiger Verpachtung von landwirtschaftlichen Nutzflächen

reduziert sich der Betrag der Eigenleistung um die Hälfte (also

ca. 175,-- € pro Hektar). Anträge wegen langfristiger Verpachtung

müssen bis spätestens 31. 12. 2018 (Ausschlussfrist) beim Amt für

Ländliche Entwicklung Ansbach, gestellt werden.

Die Maßnahmen der Dorferneuerung belaufen sich bisher auf ein

Volumen von ca. 920.000,-- €. Hier beträgt der Staatsanteil aus Mitteln

der Dorferneuerung bisher ca. 505.000,-- €. Der Eigenanteil der

Gemeinde bei der Dorferneuerung beläuft sich auf ca. 415.000,-- €.

Zusätzlich erneuerte die Gemeinde Abwasserkanäle im Kostenvolumen

in Höhe von 490.000,-- €. Ebenso wurden die Trinkwasserleitungen

erneuert.

Im Zeitpunkt der Planung 2015/2016 ging die Gemeinde noch davon

aus, von diesem Betrag einen Anteil in Höhe von ca. 170.000,-- € als

sog. Straßenausbaubeiträge von den Anliegern im Rahmen der

Straßenausbaubeitragssatzung einzufordern.

Durch die Abschaffung dieser Regelung mit Beschluss des Landtages

vom Juni 2018 fällt diese Kostenbeteiligung nunmehr für die

Anlieger nicht mehr an. Die Gemeinde geht momentan davon aus,

dass sie diesen Betrag 1 : 1 aus Staatsmitteln erstattet bekommt.

Bürgermeister Bauz bedankte sich am Rande der Versammlung bei

allen neu gewählten bzw. früheren Vorstandsmitgliedern für das

enorme Engagement in den vergangenen 12 Jahren und wünschte

der neuen Vorstandschaft ein gutes Gelingen, so dass die Lebensqualität

in den beiden südlichen Gemeindeteilen Aurau und Asbach

der Gemeinde Büchenbach weiter gesteigert werden kann.

Bauz strebt in den kommenden Jahren an, das gute Beispiel der

Flurneuordnung und Dorferneuerung aus Asbach und Aurau auf

andere Ortschaften der Gemeinde Büchenbach zu übertragen!

Abschließend bedankte sich der Bürgermeister beim Vorsitzenden,

Herrn Pfrogner sowie seinen Mitarbeitern und allen Verantwortlichen

beim Amt für Ländliche Entwicklung in Ansbach.

Die Gemeindeverwaltung


10 Geburtstage und Jubiläen

GEBURTSTAGE

85. Geburtstag Anna Ludwig

80. Geburtstag

Hans Nachtrab

85. Geburtstag

Anna Ludwig

Regina Müller

Maria Jauch

Gheorghe Weber

80. Geburtstag Hans Nachtrab

Auf dem Bild: Tochter Gaby und Ursel, Schwiegertochter Sonja und Enkelin Sabrina

sowie rechts die Jubilarin.

Frau Anna Ludwig geb. Klemm wurde in der St. Willibaldskirche

getauft und konfirmiert. Mit ihrem Mann der gebürtiger Spalter

war zog sie zunächst nach Neumarkt, nach Schwabach und 1970

bauten sie ihr Haus in Büchenbach. Später haben sie den Bahnhof

Büchenbach gekauft und ausgebaut, sowie einen Kiosk nebenan

erstellt. Aus ihrer Ehe gingen 5 Kinder, 7 Enkel und zwei Urenkel

hervor. Viele Büchenbacher kennen Frau Ludwig durch ihren Textilverkauf

im Bahnhofsgebäude. Glücklich und zufrieden lebt sie in

ihrer Wohnung und wird von ihren Kindern liebevoll umsorgt. Frau

Irene Schinkel überbrachte im Auftrag der Gemeinde die besten

Glückwünsche und wünschte alles Gute für die Zukunft.

Herr Hans Nachtrab aus Büchenbach durfte bei guter Gesundheit

sein 80. Wiegenfest feiern. Der gebürtige Büchenbacher, im Dorfzentrum

am Weiher aufgewachsen, arbeitete sich als Mitarbeiter

bei der BayWa in Schwabach zum Vorstand der ehemaligen Raiffeisenbank

Büchenbach-Ottersdorf hoch. Daneben engagierte sich

der „Hanni“ 30 Jahre (von 1971 – 2002) als Gemeinderat.

Darüber hinaus bekleidete er eine Vielzahl von Ehrenämtern, u. a.

bei den ehemaligen Brennereigenossenschaften und beim TV 21.

Noch heute engagiert sich der Jubilar ehrenamtlich bei der Evangelisch-Lutherischen

Kirchengemeinde, überall dort, wo er gebraucht

wird. Er ist sich für keine Arbeit zu schade.

Landrat Herbert Eckstein und Bürgermeister Helmut Bauz überbrachten

herzliche Glückwünsche und wünschten für die Zukunft

alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.

85. Geburtstag Frau Regina Müller

Foto: Andreas Schwiegersohn, Frau Müller und Enkel Martin

Am 1. Weihnachtsfeiertag vor 85 Jahren wurde Frau Regina Müller

geboren. Ihre Heimat ist Rittergrün im Erzgebirge. 2003 zog sie mit

ihrem Ehemann nach Roth. 2007 zog das Ehepaar Müller mit Tochter,

Schwiegersohn und Enkel nach Büchenbach. Zur Familie gehören

drei Kinder, sieben Enkel, sowie drei Urenkel. Damit sie beweglich

bleibt geht sie in ortsnahe Geschäfte zum Einkaufen. Kontakt

pflegt sie mit Gemeindemitgliedern im evang. Altenkreis, den sie

regelmäßig besucht. Auch kehrt sie noch gerne in ihre alte Heimat

ins Erzgebirge zurück. Frau Schinkel überreichte im Auftrag der Gemeinde

beste Glückwünsche.


Geburtstage und Jubiläen

11

85. Geburtstag Maria Jauch

JUBILÄEN

50 Ehejahre

Babette & Heinrich Bub

Goldene Hochzeit

Babette und Heinrich Bub

Frau Maria Jauch durfte kurz vor Weihnachten im Kreise ihrer

Familie ihr 85. Wiegenfest feiern. Die Jubilarin stammt aus Németkér

und kam 1947 nach Niederbayern. Dort lernte sie ihren

Ehemann kennen. Nachdem in Büchenbach viele ehemalige

Németkérer lebten, kam die Familie ebenfalls hierher. 1961

zogen die Jauchs ins mit viel Fleiß und Eigenleistung gebaute

Eigenheim. Bürgermeister Bauz überbrachte die Glück- und Segenswünsche

der Gemeinde. Wir wünschen der Jubilarin alles

Gute und viel Gesundheit.

85. Geburtstag Gheorghe Weber

Herr Bub stammt aus Aurau, seine Frau kommt aus Suddersdorf

einem Ortsteil von Windsbach. Standesamtlich haben sie in der

Amtsstube in Aurau bei Herrn Heidenberger ihr Ja-Wort gegeben.

Anschließend fand die kirchliche Trauung bei Herrn Pfarrer Sandner

in der Kirche St Willibald statt. Beide waren berufstätig und

führten die Landwirtschaft im Nebenerwerb. Ihr Sohn Andreas mit

Schwiegertochter Monika, 2 Enkelinnen und einem Enkel gehören

zur Familie.Die dritte Bürgermeisterin Irene Schinkel wünschte

dem Jubelpaar im Auftrag der Gemeinde weiterhin schöne und

gesunde gemeinsame Ehejahre.

EHESCHLIESSUNGEN 12/2018

Gernot Merkel, Büchenbach

& Simone Mahling, Büchenbach

Bild: Sohn Gustav, beide Töchter Helga und Letitia, Enkelin Oana mit Gatten Timo

und Urenkelin Mila Letitia.

Herr Weber ist in Mediasch in Siebenbürgen geboren, dort wurde

er evangelisch getauft und besuchte die Schule. Sein Beruf war Möbeltischler.

1991 kam er mit Frau zwei Töchtern und einem Sohn

nach Schwabach - Limbach. Seine Eltern waren bereits seit 1971 in

der BRD. 1996 ist er mit seiner Frau nach Büchenbach gezogen, wo

er sich noch bis heute sehr wohl fühlt. Eine christliche Gemeinde

leitet er seit 8 Jahre in Schwabach. Zu seiner Familie gehören drei

Kinder, neun Enkel und neun Urenkel (das 10. Urenkelkind wird erwartet).

Die 3. Bürgermeisterin Frau Schinkel überreichte die Glückwünsche

der Gemeinde und wünschte weiterhin gute Gesundheit.

Für Ihren schönsten

Moment im Leben!


12 Schule & KiTa

Schulanmeldung

Liebe Eltern,

am Dienstag, den 12. März 2019 findet in der Zeit von 17.00 bis

19.00 Uhr im Ge-bäude der Grundschule Büchenbach die Schulanmeldung

statt. An diesem Tag wer-den mit Hilfe eines Elternteils

die Schülerdaten erfasst.

Zu diesem Termin müssen die Kinder nicht vorgestellt werden!

Ihr Kind wird am 18.03. oder 19.03.2019 am sogenannten „Screening“

teilnehmen. Dies geschieht mit Begleitung der Erzieherinnen

der Büchenbacher Kindertagesstät-ten. Die Gruppeneinteilung

erfolgt noch. Genaue Zeiten werden den Einrichtungen mitgeteilt

bzw. erfahren Sie auch am Elternabend oder auf unserer Homepage:

www.schule-buechenbach.de.

Vorzulegen sind bei allen Anmeldungen die Geburtsurkunde und

der „Mittei-lungsbogen zur Vorlage bei der Schule“ des Gesundheitsamtes.

Bei Kindern aus einem Ortsteil von Büchenbach ist für

den Fahrausweis ein Lichtbild mit-zubringen.

Bei geschiedenen Eltern ist der Bescheid des Vormundschaftsgerichts

zum Sorgerecht in Kopie mitzubringen. In diesen Fällen ist

die schriftliche Einverständ-niserklärung des nicht anwesenden

Sorgeberechtigten vorzulegen, sofern nicht beide Eltern zur Schulanmeldung

erscheinen können.

Anzumelden sind alle Kinder, die am 30. September dieses Jahres

sechs Jahre alt sein werden, also zwischen dem 01.10.2012 und dem

30.09.2013 geboren sind. Die Pflicht zur Schulanmeldung besteht

auch dann, wenn eine Privatschule besucht wer-den soll oder die

Erziehungsberechtigten Zweifel an der Schulfähigkeit ihres Kindes

haben. Anzumelden sind auch alle Kinder, die im vorigen Jahr vom

Besuch der Grundschule zurückgestellt worden sind. Der Zurückstellungsbescheid

ist dabei vorzulegen.

Kinder, die in der Zeit vom 1.10. bis 31.12.2013 geboren sind, können

auf Antrag der Eltern aufgenommen werden, gelten aber nicht als

vorzeitig eingeschult. Kinder, die ab dem 1. Jan. 2014 geboren sind,

können zur vorzeitigen Schulaufnah-me angemeldet werden. Sie

werden in diesem Jahr aufgenommen, wenn ein schulpsychologisches

Gutachten die Schulfähigkeit bestätigt. Wenden Sie sich in

diesen Fällen bitte bis 08.02.19 unter der Tel.Nr.: 09171/96380 an die

Schulleitung. Der Elternabend für die Eltern der neuen Erstklässler

mit Informationen rund um die Schulanmeldung und Schulfähigkeit

findet bereits am Dienstag, dem 19. Feb. 2019 um 19.00 Uhr in

der Aula der Grundschule Büchenbach statt.

Alle Eltern der neuen Erstklässler sind herzlich eingeladen.

sekretariat@schule-buechenbach.de

www.schule-buechenbach.de

Sonja Steinberg, Rektorin

Ein düsterer Abend mit

glücklichem Ausgang

Im Dezember hat die 7. Jahrgangsstufe der Montessori-Schule an

zwei Abenden das Theaterstück "Die Mühle am Koselbruch" aufgeführt.

Das Stück basiert auf dem Jugendroman "Krabat" von Otfried

Preußler und wurde von den Schülerinnen und Schülern ausgewählt,

weil sie "unbedingt etwas Düsteres machen wollten!". Denn

das Stück erzählt die Geschichte des Waisenjungen Krabat, der mit

Beginn seiner Lehre in einer alten Mühle in dunkle Machenschaften

des Müllermeisters verwickelt wird. Obwohl die 7.Klässler in

fleißiger Eigenarbeit das Ende des Stücks umgeschrieben und die

eigentlich erlösende Figur der Kantorka kurzerhand rausgeschmissen

haben ("zu brav!"), so durfte auch in ihrer Version am Ende die

Liebe siegen.

Mit dem Theaterspielen in der 7. Klasse will die Schule den Selbstfindungsprozess

ihrer Schülerinnen und Schüler unterstützen.

Denn auf der Bühne können sie sich in Rollen ausprobieren, die sie

in ihrem Alltag eher nicht kennen. Damit alle 7. Klässler auch tatsächlich

mitspielen können, wurden die Rollen doppelt besetzt:

mit der jeweils guten und dunklen Seite eines Müllersburschen.

Nicht alle waren anfangs erpicht darauf, auf der Bühne zu stehen,

am Ende aber waren alle traurig, dass es vorbei ist: "Am liebsten

würden wir weiter machen", so die einhellige Meinung der Mitwirkenden.

Und noch ein Aspekt: "Als Gruppe sind wir zusammen

gerückt!" Für ihre spannende und spielfreudige Darstellung gab es

tosenden Applaus.

Vanessa Hartmann

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,

fertigen und montieren:

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz

Treppen, Treppengeländer, Handläufe

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen

Insektenschutz

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf


Schule & KiTa

13

Die Klassen 3a und 3b bekamen

einen ganz besonderen Besuch

Spende für den Schulförderverein

Die beiden (fast) Blinden Herr Sand und Frau Lorenz vom Blindenverband

kamen begleitet von einem jungen Mann des FSJ aus

Nürnberg. Da sich beide Klassen während des HSU- Unterrichts

intensiv mit dem Thema Auge auseinander gesetzt hatten, konnten

sie nun hautnah miterleben, wie sich eine blinde Person in ihrer

Umgebung zurecht findet und viele ihrer Fragen stellen. Die beiden

Blinden zeigten, wie sie Geld unterscheiden können, lasen ein

bisschen aus einem Buch in Blindenschrift vor, erzählten aus ihrer

Kindheit und beantworteten geduldig alle Fragen. An mehreren

Stationen konnte selbst ausprobiert werden, wie man mit einem

Langstock läuft, Ball, Mensch-ärgere-dich-nicht oder Schach spielt.

Zum Schluss bekam jeder seinen eigenen Namen auf einem Streifen

in Blindenschrift geschrieben. Alle Schüler wissen nun auch,

wie man einem blinden Menschen am besten helfen kann. Es war

ein toller Vormittag!

Danila Mullee

Sternsinger besuchen unsere Grundschule

Anläßlich des 40-jährigen Bestehens des Lotto Kiosks Büchenbach

entschlossen sich die Inhaber Klaus und Karin Rubner den Schulförderverein

Büchenbach mit einer Spende von 5 Cent je zahlendem

Kunden zu Unterstützen.

Bei 3653 zahlenden Kunden kam so ein Betrag von 182,65€ zusammen.

Dieser Betrag wurde durch den Inhaber großzügig auf 250€

aufgerundet.

Der Schulförderverein Büchenbach e.V. bedankt sich bei Herrn und

Frau Rubner ganz herzlich für die großzügige Unterstützung.

Lotto am Bahnhof

Inhaber: Klaus Rubner · Telefon: 09171-87161 ·

Nicht vergessen!

Am 14.Februar ist Valentinstag

kleine Geschenke

bei uns erhältlich.

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 7:00 Uhr – 18:00 Uhr | Sa. 7:00 Uhr – 15:00 Uhr

Frühjahr / Sommer Basar

in der Turnhalle Büchenbach

Am 16. März 2019 von 9:00 -11:30 Uhr findet wieder unser beliebter

Basar in der Turnhalle in Büchenbach statt.

Listenausgabe ist am Dienstag 26.02.2019 um 18:30 Uhr am

Rathaus in Büchenbach. Eine telefonische Listenreservierung

vorab ist nicht möglich. Pro Haushalt wird max. 1 Liste an anwesenden

Jedes Jahr gleich nach den Weihnachtsferien bekommt die Grundschule

Besuch von den Sternsingern. Die Aktion unterstützt mit

den Spenden weltweit Projekte für Kinder in Not. In diesem Jahr

sammelten sie für behinderte Kinder in Peru. In vielen Klassen

wurde das Thema aufgegriffen und vertiefend behandelt. Daher

Erwachsene ausgegeben.

Weiter Infos erhalten Sie unter folgenden Rufnummern:

09171 / 89 48 646 bzw. 0171 / 789 09 45 (Sylvia Matteau) oder

09171 / 89 56 66 (Tanja Gubo)

Per Mail erreichen Sie uns unter: basarteambueba@gmail.com

plünderten einige Kinder sogar ihr Sparschwein, um auch selbst zu

helfen. Neßlinger + Hofner Sylvia Matteau


14 Schule & KiTa

Basarteam spendet

Bastelmaterial

Weihnachtsfeier der

Evangelischen Martins

Kindertagesstätte

Basteln macht Kindern nicht nur Spaß, es fördert außerdem die

Kreativität, Feinmotorik und Konzentrationsfähigkeit. Beim Basteln

lernen Kinder, kreative Ideen zu entwickeln und diese umzusetzen.

Das Vorstellungsvermögen wird geschult. Sie beschäftigen sich

längere Zeit mit einer Sache, was die Ausdauer und das Konzentrationsvermögen

fördert. Durch das Hantieren mit den verschiedenen

Gegenständen wird die Koordinationsfähigkeit der kleinen

Finger geschult. Die Motorik wird verfeinert. Und nicht zuletzt sind

die Kleinen am Ende meist sichtlich stolz auf die Ergebnisse, das

Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten steigt.

Kurzum: Basteln ist ein wertvoller und sinnvoller Zeitvertreib, der

allen viel Freude bereitet. Daher ist das Basarteam des Schulfördervereins

Büchenbach e.V. auch gerne der Anfrage des Teams der

Mittagsbetreuung nachgekommen, Bastelmaterial für die Mitti zu

finanzieren. Rund 360 Euro aus den Einnahmen des Basars wurden

in hochwertige Materialien investiert. Nun können die Kinder nach

Herzenslust mit neuen Scheren, Bügelperlen, Filzscheiben, Knetbeton,

Lego, Metallglanzfarben und vielen Kleinigkeiten mehr hantieren

– und werden dabei sogar noch spielerisch gefördert.

Sylvia Matteau

Zur festlichen Weihnachtsfeier der Evangelischen Martins Kindertagesstätte

versammelten sich am Abend des 17.12.2018 Erzieherinnen,

Kinder, Eltern, Verwandte und Freunde in der Evangelischen

Kirche. Das von den Erzieherinnen vorbereitete abwechslungsreiche

Programm ließ alle Anwesenden gleich in eine stimmungsvolle

Atmosphäre eintauchen. Zu Beginn sangen die Kindergartenkinder

das Lied „Dicke rote Kerzen“. Anschließend führten die Vorschulkinder

stolz das lang eingeprobte Stück „Es klopft bei Wanja in der

Nacht“ vor. Hase, Fuchs und Bär suchen in einer eisigen und stürmischen

Winternacht Unterschlupf im Hause von Wanja und versprechen

untereinander Frieden zu halten. Und so zeigten uns die

Vorschulkinder mit ihrem Stück, dass in der Not ein friedliches Miteinander

möglich ist.

Musikalisch begleitet wurde das Stück ebenfalls von einigen Vorschulkindern,

die „Leise rieselt der Schnee“ auf Veeh-Harfen vorspielten

und als Schneeflocken verkleidet den Schneeflockentanz

vorführten. Passend zum Thema „Frieden“ durften die Kinder am

Ende des Gottesdienstes ein Friedenslicht mit nach Hause nehmen.

Zuvor sangen die Kindergartenkinder noch das Lied „Tragt in die

Welt nun ein Licht. Musikalisch abgerundet wurde das Programm

durch das von den Hortkindern gesungene Lied „Feliz Navidad“.

Nun konnten die Kinder, Eltern und Erzieherinnen den Abend

noch mit Bratwurstsemmeln, Lebkuchen, Plätzchen, Glühwein und

Kinderpunsch gemütlich vor der Kirche ausklingen lassen. An dieser

Stelle auch ein herzliches Dankeschön an unseren Elternbeirat

für die Organisation des schönen Abends.

Corina Marsico

DU WILLST 2017 MIT UNS DURCHSTARTEN?

Jetzt informieren & einsteigen!

Verschiedene Fitnessangebote

Viele Kursmöglichkeiten

Spezielles Zirkeltraining

Sauna / Wellness

Interesse geweckt?

Kommt vorbei oder ruft an:

Ostring 13 · 91154 Roth

Tel: 09171 / 63 000

www.wellcome-roth.de


Weihnachtsfeier in der

Schulkindbetreuung

Schule & Kirche

Kinder aus dem Waisenhaus in

Khartoum im Nord Sudan sagen

„Danke!“

15

An einem Freitagnachmittag fand dieses Jahr die erste Weihnachtsfeier

mit Eltern und Kind in der Schulkindbetreuung der AWO Kita

Regenbogen statt. Gemeinsam saßen wir in gemütlicher Runde

vor unserem Weihnachtsbaum, den wir von Familie Ziegler gespendet

bekommen haben, mit Plätzchen, Lebkuchen und Kinderpunsch

zusammen. Die Kinder konnten einen Wunschzettel an das

Christkind schreiben und an den Baum hängen. Dabei lassen die

Erzieherinnen Weihnachtsgeschichten vor. Natürlich gab es auch

Geschenke für die Gruppe. Wir durften uns über einen Mulitfunktionstisch

mit Kicker, Billard, Tischtennis, Bowling, Kegel, Schach und

Dame freuen. Dieser wurde natürlich gleich ausgepackt und dank

vieler Väter auch aufgebaut. Es war ein gemütlicher Nachmittag

mit vielen tollen Gesprächen.

Das Team AWO Kindertagesstätte Regenbogen Büchenbach

2.Große Ausstellung!!!

…über 200 nationale und

internationale Monopoly Spiele

einer privaten Sammlung

Ziehen Sie (über) LOS!

Bewundern Sie! Spielen Sie!

…bei Kaffee und Kuchen

02.- 03. Februar 2019

10 – 16 Uhr

FR, 06.01.2017 10-17 Uhr SA, 07.01.2017 10-17Uhr SO,

08.01.2017 10-15 Uhr

täglich ab 10Uhr

Grund- und Mittelschule

Aula

Schulstrasse 1, 91186 Büchenbach

Angelika Wießmeier Evang.Martins Kindertagesstätte

Es ist schon eine kleine Weile her, seit am ersten Advents-Wochenende

viele helle Lichter den Büchenbacher Weihnachtsmarkt

schmückten und zum Bummeln und Verweilen an den festlich geschmückten

Buden einluden. Viele, manche schon Stammkunden,

trafen sich auch heuer wieder am Stand der Evangelischen Kirchengemeinde

im Bürgersaal des Rathauses um, wie in den vergangenen

Jahren, mit ihren Einkäufen die „Sudan-Hilfe“ zu unterstützen.

Vielfältig, wie gewohnt, war das Angebot. Möglich gemacht durch

fleißige ehrenamtliche Helfer/innen, die viel Zeit aufwandten und

auf eigene Kosten strickten, bastelten, organisierten und verkauften.

1700 Euro, etwas mehr als im Vorjahr, wurden im Verkauf und

durch Waren- und Geldspenden erzielt.

Diese Summe wurde von Christine Stern inzwischen an die Missionsgemeinschaft

„Fackelträger Schloss Klaus“, die das Projekt im

Nord Sudan betreut, übermittelt. Der Betrag wird in voller Höhe,

wie bisher, für das Waisenhaus in Khartoum verwendet. Noch immer

ist die politische Lage vor Ort sehr angespannt. Christine Stern,

die einige Jahre im Sudan lebte, freut sich über den Erlös, denn sie

weiß, wie dankbar die Kinder und Jugendlichen die Hilfe aus Büchenbach

erfahren und schätzen. Deshalb ein „herzliches Dankeschön“

von ihr an alle, die sich mit ihrem Einsatz, an der Bestückung

des Standes und am Verkauf beteiligten. Ihr Dank gilt in gleicher

Weise den Käufern und Spendern die dazu beigetragen haben den

Kindern im Boys Hostel in Khartoum zu helfen.

Anna Barkholz, Christine Stern

ENDNER'S Angelwelt

Kupferschmiedstr. 1

91154 Roth

Tel. 09171 / 30 56

Öffnungszeiten:

Di. – Fr. 9.00 – 18.00 Uhr

Sa. 9.00 – 13.00 Uhr

Montag geschlossen


16 Termine & Veranstaltungen / Service

Februar

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Uhrzeit

02.02.2019

Achtung,

neuer Termin

(ersetzt den

26.02.19)

Jahreshauptversammlung

Feuerwehr Götzenreuth-

Gauchsdorf e.V.

Feuerwehrhaus

Götzenreuth

19.30

03.02.2019 Lichtmessfeier mit den

Erstkommunionkindern

05.02.2019 Senioren-Nachmittag Thema: Herr Effertz

zeigt einen Film über das Fränkische

Seenland

Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 14.30

08.02.2019 Kirche im Dunkeln Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 19.00

13.02.2019 Senioren Spielenachmittag TV 21 Büchenbach TV 21 Sportgelände 14.00 – 17.00

16.02.2019 Waldlauf TV 21 Büchenbach TV 21 Sportgelände ab 12.00

17.02.2019 Kindermitmachgottesdienst Thema: Mit

Rucky Rucksack unterwegs

Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

19.02.2019 Mädelstreffen ab der 6. Klasse Ev. Kirchengemeinde Ev. Jugendhaus 17.30 – 19.00

20.02.2019 Altenkreisnachmittag Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 14.30

20.02.2019 Büchenbacher Bibel-Abende Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 19.00

21.02.2019 Büchenbacher Bibel-Abende Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 19.00

21.02.2019 Frauengruppe – zwangloses Treffen mit

unterschiedlichen Themen

Ev. Kirchengemeinde

Ev. Gemeindehaus

Rothaurach

22.02.2019 Büchenbacher Bibel-Abende Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 19.00

23.02.2019 Baumschneidekurs Obst- und Gartenbauverein Ottersdorf 10.30

23.02.2019 MS-Betroffenengruppe MS-Verein Bürgersaal im Rathaus 14.00 – 16.00

23.02.2019 Girl´s Night Ev. Kirchengemeinde Ev. Jugendhaus 17.00 – 21.00

19.30

26.02.2019 Listenausgabe für den Frühjahr-Sommer-

Basar

Schulförderverein Büchenbach Rathaus, Bürgersaal 18.30

28.02.2019 Volksliedersingen Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 14.30

YUMI LASHES jetzt exklusiv in Büchenbach

Die Wimpernverlängerung von YUMI LASHES ist eine wahre Revolution der

Kosmetikbranche. Die Mehrheit der Kunden, die die Behandlung mit YUMI

LASHES ausprobiert haben, sind begeistert davon und lassen sie regelmäßig

wiederholen. Statt einer traditionellen Dauerwelle die ihre Wimpern nur

formt, erhalten Sie durch YUMI LASHES schwungvolle Wimpern mit mehr Länge, Höhe und Volumen. Jeder hätte gerne

einen bezaubernden Blick und längere Wimpern, was mit der neuen Technik YUMI LASHES ohne künstliche Wimpernverlängerung

möglich ist.

Haben Sie Interesse?

Dann schauen Sie doch auf meiner Internetseite www.yumilashes-by-lika.de vorbei,

oder kontaktieren Sie mich über WhatApp o. Tel.: 0179 - 3667277

Linda Käpple


Obst- & Gartenbauverein

17

WICHTIGE GARTENARBEITEN IM FEBRUAR

Ziergarten:

* Warme Anzucht im Haus: z.B. Edelwicken, Löwenmaul,

Tagetes, Zinnie, Glockenrebe und Ziertabak.

* Ab Monatsmitte vortreiben von Knollenbegonien, Gladiolen,

Dahlien.

* Bei milder Witterung Frühjahrsblüher wie Primeln, Stiefmütterchen

usw. pflanzen.

* Heckenpflanzung möglich, sobald der Boden offen und

einigermaßen abgetrocknet ist.

* Gegen Ende des Winters, Ziergräser zurückschneiden.

* Kübelpflanzen umtopfen.

Gemüsegarten:

* Aussaaten im Haus: Kohlrabi, frühe Kohlsorten, Sellerie,

Sommerlauch, Neuseeländer Spinat.

* Frühbeet oder Mistbeet herrichten.

* Aussaaten im Frühbeet oder unter Flies: Spinat, Erbsen,

Steckzwiebeln, Radieschen, Rettich, Petersilie, Pflücksalat.

* Gartengeräte warten und startbereit machen.

* Gesteinsmehle aktivieren das Bodenleben, die enthaltene

Kieselsäure unterstützt die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen.

Es kann eine Gabe erfolgen, damit die Nährstoffe zum

Vegetationsbeginn in der Wurzelzone vorhanden sind.

Obstgarten

* Obstbaumschnitt an frostfreien Tagen: als erstes Beerensträucher,

dann Kernobst.

* Baumstämme mit einer Drahtbürste von Moosen und

Flechten befreien.

* Unterlagen-Wildlinge ausreißen.

* Nistkästen säubern.

* Falls noch nicht geschehen, sollte zur Vermeidung von

Frostrissen ein Weißanstrich auf die Obstbaumstämme

von jungen Obstbäumen

aufgebracht werden.

* Die im Herbst gegen Frostspanner angebrachten

Leimringe müssen entfernt

werden.

* Obstgehölze vor Wildbiss schützen.

Bauernregeln !

* Wenn’s im Februar regnerisch ist, hilft’s soviel wie guter Mist.

* Scheint zu Lichtmess die Sonne klar, wird größeres Eis als vorher

war.

* Ist Romanus (28.02.) hell und klar, deutet’s an ein gutes Jahr.

* Februar mit Frost und Wind, macht die Ostertage lind.

* Spielen die Mücken im Februar, friert die Biene das ganze

Jahr.

Weitere Termine zum Vormerken!

Samstag, den 23. Februar,

Baumschneidekurs in Ottersdorf, Treffpunkt: Streuobstwiese,

Beginn 10.30 Uhr.

Samstag, den 02.März,

Baumschneidekurs in Büchenbach,

Treffpunkt: Streuobstwiese, Karlsbader Straße,

Beginn 10.30 Uhr.

Donnerstag, den 07. März,

Weinrebenschnittkurs, in Büchenbach,

Treffpunkt: Eingang Kleingartenanlage,

Beginn 17.00 Uhr.

Die Vorstandschaft, Manfred Riedl, 1. Vorsitzender

IMPRESSUM

Herausgeber, Redaktion/Layout:

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach

Tel. 09171/82 58 409

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Auflage: 3.000 Stück

Erscheinung: monatlich

Verteilung:

alle Haushalte im gesamten Gemeindegebiet.

Der Büchenbacher Anzeiger ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen

Bestimmungen. Er ist politisch unabhängig und wird ohne Zuschüsse

der Gemeinde nur aus den Anzeigenerlösen finanziert. Aus

diesem Grund sind Textkürzungen der Beiträge bzw. Streichung von

Einreichungen möglich. Zuschriften mit Fotos sind jederzeit willkommen.

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden Artikel geben die

Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der Meinung der

Redaktion übereinstimmen. Alle Fotos ohne Kennzeichnung stammen

aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung von Texten,

Bildern und Anzeigen besteht nicht. Mit der Übermittlung der Bilder

und Texte bestätigt der Einsender, dass ihm eine schriftliche Genehmigung

zur Veröffentlichung der gezeigten oder genannten Personen

vorliegt.


18 Abfuhrtermine / Zahlen, Daten, Fakten

Abfuhrtermine und Gartenabfälle Februar 2019

Altpapier/Gelber Sack

Büchenbach Ort

Mittwoch, 20. Februar 2019

Asbach

Donnerstag, 21. Februar 2019

Tennenlohe, Ottersdorf, Ungerthal

Freitag, 15. Februar 2019

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle

Dienstag, 26. Februar 2019

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth, Schopfhof, Kühedorf

Donnerstag, 07. Februar 2019

Recyclinghof Büchenbach, Gewerbegebiet

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)

Telefon: 0176 18470091

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr

Samstag

Geschlossen an folgenden Tagen:

Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr

9.00 -17.00 Uhr

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig

Restmüll/Biotonne

Büchenbach Ort und alle Ortsteile

Freitag, 08. Februar 2019

Freitag, 22. Februar 2019

Gartencontainer

Termine folgen wieder ab März.

Dieser Gartencontainer steht durchgehend vom

16. Februar bis 18. November:

Büchenbach - Rednitzweg (Kläranlage)

Einwohnerzahlen im Dezember 2018:

Geburten: 3

Im Fundbüro wurden bis einschl. 31.12.2018

folgende Gegenstände abgegeben:

Sterbefälle: 6

Zuzüge: 15

Wegzüge: 21

Statuswechsel: 0

Einwohnerstand zum 31.12.2018: 5.291

• versch. Schlüssel

• Schere

• Regenschirm

• Sportbeutel

• Trekkingrad

• Damen Wollschal

• Kinder-Mixer

• Weihnachts - CD

RENTENBERATUNG

Eva Maria Polster, Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, berät Bürger aus dem Landkreis Roth in Rentenfragen

immer am ersten Dienstag des Monats von 14.00 bis 16.00 Uhr im Büchenbacher Rathaus (Sitzungssaal). Individulle Terminvereinbarung

ist von Montag bis Freitag, von 8.00 - 17.00 Uhr unter Tel: 09122/ 75121 möglich. Anträge auf Kontenklärung/Rentenanträge

werden kostenlos ausgefüllt entgegengenommen (bitte Personalausweis und Versicherungsunterlagen mitbringen).

Die Gemeindeverwaltung


Lokales

19

„Mit dem Sterne der drei Weisen…“ - Sternsingeraktion 2019

Anfang Januar waren sie wieder unterwegs: die Sternsinger, die, königlich gekleidet, in zahlreiche Häuser den Segen für das neue Jahr

brachten und Spenden für notleidende Kinder in aller Welt sammelten. Vor allem behinderte Kinder in Peru standen bei der diesjährigen

Aktion im Fokus. Zum fünften Mal in Folge konnte dabei ein Rekordergebnis verzeichnet werden: über 9500,-€ wurden gespendet! Zu

diesem Erfolg trugen viele helfende Hände bei: allen voran die 39 Kinder und Jugendlichen im Alter von fünf bis zwölf Jahren, die mit

ihren Begleitern großes Engagement und Durchhaltevermögen zeigten und nicht einfach nur Geld sammelten, sondern vielen mit ihrem

Besuch auch Freude bereiteten. Des Weiteren gilt auch allen Helfern im Hintergrund Dank, die sich um einen reibungslosen Ablauf und

leckeres Essen kümmerten. Ein sehr herzliches Dankeschön möchte das Sternsinger-Team auch Ihnen, liebe Gemeinde, sagen!

Viele von Ihnen waren bereits auf den Besuch der Sternsinger vorbereitet und so sorgten auch Sie mit Ihrer großzügigen Spende und Ihrer

Anerkennung in Form von Süßigkeiten wie auch freundlichen Worten für eine rundum gelungene Aktion!

Gemref. Michaela Haupt f.d. Sternsinger-Team, Foto: Pfarrei Herz Jesu

Bestattungshaus Jagott

Hilfe im Trauerfall

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika

wuchs darin auf und half dem Vater, wo es

nur ging. Heute arbeiten bereits seine Enkel

im Unternehmen mit. Am 24. November 1996

eröffnete Monika Jagott ihr eigenes Institut.

Bestattungsinstitut Monika Jagott

vormals Jagott-Schmidt

Bestattungshaus Jagott

Mitglied im BESTATTERVERBAND BAYERN e.V.

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym Feuerbestattung

· Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand.

Industriestr. 12 91186 Büchenbach Tel. 09171/62 907

91126 Rednitzhembach Tel. 09122/93 28 35

Münchener Str. 10 91154 Roth www.jagott.de

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott ist weiterhin

immer für Sie persönlich da, auch an Sonn- und

Feiertagen. Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach

Hause. Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen

und Versicherungen. Durch meinen umfangreichen Service

liegt alles vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere

ich Sie ausführlich über die Bestattungsvorsorge

zu Lebzeiten!

Bestatterin

Trauerberaterin

Freirednerin

Tag und Nacht erreichbar – Hausbesuche – Tel. 0171 / 68 65 254

Kuratorium Deutsche

Bestattungskultur

Mitglied der Deutschen

Bestattungsvorsorge Treuhand AG

Kinder-

Mitmach-

G

O

T

T

E

S

D

I

E

N

S

T



Wir freuen uns über zahlreichen Besuch!

Treffpunkt:

10.00 Uhr in der kath. Kirche

(1. + 2. Bankreihe)

Pfarrei Herz-Jesu

Am 17. Februar 2019

Mit Rucky Reiselustig

unterwegs


20 Aus den Kirchengemeinden

Kirche im Dunkeln

Konfirmandenfreizeit in Knappenberg

Ein besonderer Abend erwartet alle Besucher am Freitag,

8.Februar um 19 Uhr in der evangelischen St. Willibaldkirche.

Frau Angela Reither, Religionspädagogin aus Burgthann, bringt

Menschen den Kirchenraum auf eine ungewöhnliche Weise näher:

Nämlich im Dunkeln! „Kirche im Dunkeln“ ermöglicht, einen

Kirchenraum aus einem ungewohnten Blickwinkel kennen zu lernen.

Normalerweise erschließt sich ein Kirchenraum durch das Sehen

und Hören, evtl. auch durch Berühren einzelner Gegenstände,

Wände etc.

Die Kirchenraumerschließung im Dunkeln ist eine andere Methode,

den Kirchenraum zu erkunden, für die sich Angela Reither speziell

vorbereitet hat. Kompetent und engagiert wird sie uns die dunkle

Kirche mit Texten und Impulsen näherbringen. Es wird sicherlich

überraschende Glaubenserfahrungen geben und jeder Teilnehmer

kann ganz für sich seine eigene Gottesbeziehung neu entdecken.

Spüren Sie Seiten an unserem Kirchenraum auf, die Sie so vielleicht

noch nicht wahrgenommen haben – und bringen Sie jemanden

mit, der sich von einer Kirche mal wieder überraschen lassen möchte.

Der Eintritt ist frei.

Mario Ertel, Pfr.

WINTER

FRANK WINTER

Meisterbetrieb

Münchener Str. 47

91154 Roth

Tel. 0 91 71 / 7 03 59

Handy 0170 / 77 22 850

Fax 0 91 71 / 9 85 13

• Heizung

• Sanitär

• Gas

• Solar

• Abflussreinigung

• Kernbohrungen

Am Freitag, dem 23. November machten sich eine Gruppe Jugendlicher

gemeinsam mit ihrem Betreuerteam auf den Weg nach

Knappenberg in der fränkischen Schweiz zur diesjährigen Konfirmandenfreizeit.

Diese stand unter dem Thema ”Taufe”. Nachdem

die Betten bezogen und die leeren Mägen mit Essen gefüllt waren,

startete der Spieleabend mit verschiedenen Kennenlernspielen.

Nach der mittlerweile schon zur Tradition gewordenen Fackelwanderung

und der anschließenden Andacht, hieß es dann ”ab ins

Bett”, schließlich stand allen ein aktionsreicher Tag bevor.

Nach dem Frühstück stand zunächst eine Einführung in das Thema

Taufe auf dem Programm. Was sagt das neue Testament und der

Katechismus über die Taufe? Taufe – wie mache ich das? waren nur

zwei Fragen, die von den Konfis an verschiedenen Stationen bearbeitet

wurden. Nach dem Mittagessen und einer freien Zeit ging

es dann mit der thematischen Arbeit weiter.

Mit Hilfe von verschiedenen Aufgaben konnten die Konfis erleben,

was Wasser alles macht bzw. ist: Wasser schafft Leben, Wasser

macht sauber, Wasser ist gefährlich, Wasser schmeckt. Zum Abschluss

konnte dann jeder für sich den Satz mit den eigenen Erfahrungen

ergänzen: „Taufe geschieht mit Wasser, weil …“ . Nach dem

Abendessen starteten die letzten Vorbereitungen für den „Wetten,

dass ... – Abend“, für den sich die Konfis verschiedene Wetten überlegt

hatten und diese gegeneinander bzw. gegen einen Mitarbeiter

gespielt haben.

Der Abend endete wieder mit einer Andacht.Am Sonntag stand ein

gemeinsam vorbereiteter Werkstattgottesdienst zur Geschichte

vom Kämmerer aus Äthiopien auf dem Programm. Dafür suchten

die Konfis Lieder aus, gestalteten die Kapelle, übten ein Anspiel ein

und kümmerten sich um die Lesung und Gebete. Bevor es dann

wieder nach Hause ging, mussten erst einmal die mitgebrachten

Sachen verstaut und die Räume wieder sauber gemacht werden.

Aber mit Hilfe vieler Hände wurde das Ganze schnell erledigt. Wir

hoffen, dass die Freizeit allen Spaß gemacht hat und sie in guter

Erinnerung bleibt.

Sandra Welgan


Aus den Kirchengemeinden

21

Erstkommunion 2019

„Jesus segnet uns“

Erstkommunion 2019

„Jesus segnet uns“

Adventsgottesdienst mit den Erstkommunionkindern

Am 16. Dezember gestalteten unsere Erstkommunionkinder den

Adventsgottesdienst mit dem Thema „Gott lässt Wüsten erblühen“.

In der Lesung hörte die Kirchengemeinde was geschieht, wenn

Gott sich um die Wüste in der Natur und um die Wüste in unseren

Herzen kümmert. Die Kinder veranschaulichten dies, indem sie

symbolisch Blumen in die vor dem Altar aufgebaute „Wüste“ legten

und erzählten, wann die Wüste in unseren Herzen zu blühen beginnt.

Dies geschieht zum Beispiel, wenn wir den anderen annehmen,

wie er ist; wenn wir dem anderen die Hand zur Versöhnung

reichen; wenn wir uns Gott im Gebet und im Gottesdienst zuwenden.

Als Abschluss des Gottesdienstes überreichten die Kinder den

Gottesdienstbesuchern eine Blume.

Sabine Schrank-Pflanzer

Kinderchristmette mit den Erstkommunionkindern

Wie in jedem Jahr übernahmen auch dieses Jahr wieder die Erstkommunionkinder

die Gestaltung des Krippenspiels in der Kinderchristmette

am 24. Dezember 2018. Unterstützt von einigen Viert- und

Fünftklässlern zeigten sich die Kommunionkinder nach eifrigem

Proben als Maria & Josef, das Volk, Herold, Hirten, Wirtsleute und

Engel. So wurde die Weihnachtsgeschichte wieder lebendig und

stimmte die Gottesdienstgemeinde auf das Weihnachtsfest ein.

Die nächsten Termine unserer Erstkommunion-Vorbereitung sind:

• So. 04.02/ 10.00 Uhr

Lichtmessfeier mit Segnung der Kommunionkerzen.

• Mi. 14.02/ 18.00 Uhr

Gottesdienst zum Aschermittwoch

Sabine Schrank-Pflanzer

Yoga-by-Toga

Yogakurse für Einsteiger und Erfahrene

Neuer Yogakurs IN BÜCHENBACH ab 26.02.2019

Dienstags 9.00 Uhr Bürgersaal/Rathaus

Info/Anmeldung unter: 0170 / 7 555 928

Anita Grupa (Yogalehrerin u. -therapeutin) - Yogatherapie/Prävention für

Einzelpersonen und Gruppen (Privat, Firmen), Hormonyoga, Yoga für Senioren

Yogamatten und -Zubehör sind vorhanden.

Elektroinstallation

Tennenloher Hauptstr. 12

91186 Büchenbach -Tennenlohe

Tel. + Fax 0 91 22 / 1 44 55

handy 0171 / 4334059


22 Aus den Vereinen

Große Beteiligung bei Weihnachtsfeier

des TV 21 Büchenbach

Sportschützengesellschaft

Büchenbach

Rundenwettkämpfe

I. Luftgewehrmannschaft

Mäbenberg I : Büchenbach I 1397 : 1473

Klaus Hellein

381 Ringe

Sandra Weiß

380 Ringe

Jennifer Hofmann 369 Ringe

Jörg Miederer

343 Ringe

II. Luftgewehrmannschaft

Büchenbach II : Obemainbach II 1361 : 1336

Rund 75 Kinder fanden sich zur Weihnachtsfeier der Leichtathleten

des TV 21 Büchenbach kurz vor den Weihnachtsferien in der

Schulturnhalle ein, um dort eine weihnachtliche Stunde zu erleben.

Diese große Teilnehmerzahl beweist wieder einmal, welch gute

Nachwuchsarbeit beim TV 21 hier geleistet wird und wie gerne die

Büchenbacher Kinder zur Leichtathletik kommen.

Das zeigt sich natürlich auch bei den verschiedenen Wettkämpfen,

neben den eigenen vier Veranstaltungen im Jahr nehmen die jungen

Sportler auch an verschiedenen Sportfesten im Umkreis teil.

Herausragender Athlet war 2018 der 12-jährige Maximilian Gräfensteiner.

Der vielseitige Schüler holte sich im Diskuswurf der Altersklasse

M 13 seinen ersten Bezirksmeistertitel. Aber auch im Mehrkampf

präsentierte sich Maximilian sehr stark und erreichte in der

Deutschen Schüler-Bestenliste 2018 einen hervorragenden 2. Platz.

Unter den Top Ten in Deutschland findet er sich außerdem im Diskuswerfen,

im Ballwurf sowie im Speerwurf wieder.

Pokale als beste Schüler 2018 des TV 21 Büchenbach erhielten:

Leonie Rühl, Anna Wittmann, Lina Clauß, Ema Grafe, Lenja Vogelmann,

Magdalena Gräfensteiner, Nicole Hörndler, Jana Bachinger,

Anastasia Peukes, Sandra Goller, Johanna Mätzold, Luis Orendi,

Felix Knoll, Niklas Hellein, Ianis Orendi, Jonas Besser, Lukas Vogelmann,

Maximilian Gräfensteiner, Tim Assenbaum und Tim Klahre.

Lobende Worte und Geschenke gab es natürlich auch für die

Trainer Doris Lang, Kathrin Krehn, Ilse Müller, Elisabeth und Peter

Rehlinger, Luggi Krug, Horst Epner sowie Elli Müller, die Woche für

Woche das Training leiten und den Kindern den Spaß am Sport

vermitteln. Sie wurden nicht nur von der Abteilungsleitung ausgezeichnet,

auch die Eltern hatten gesammelt und konnten jedem

einen Essens-Gutschein überreichen. Kino-Gutscheine gab es dann

noch für die Trainingsfleißigsten jeder Gruppe.

Als dann auch noch der Nikolaus erschien und vieles über die einzelnen

Kinder wußte, hatten einige doch große Augen. Natürlich

hatte er am Ende für alle Kinder ein Geschenk dabei.

TV 21 Büchenbach, Elli Müller

Heidrun Irtenkauf 361 Ringe

Dominik Kupfer

355 Ringe

Jürgen Kupfer

334 Ringe

Jonas Schmeida

311 Ringe

I. Luftpistolenmannschaft

Büchenbach I : Abenberg I 1241 : 1339

Michaela Hofmann 342 Ringe

Markus Knüpfer

337 Ringe

Walter Heinl

294 Ringe

Paul Hawranek

268 Ringe

Sandra Weiß

NEU BEI UNS!


Zwei neue Dan-Träger Ju-Jutsu

beim TV Büchenbach

Aus den Vereinen

TV 21 Büchenbach erhält

„Silberne Raute“

23

Die Büchenbacher Ju-Jutsu-Abteilung ist seit dem Wochenende um

zwei Dan-Träger reicher geworden! Lukas Bauer zeigte in Germering

ein (fast) perfektes Prüfungsprogramm zum 1. Dan (Schwarzgurt),

das ihm am Ende die Ehrung als bester Teilnehmer einbrachte!

Seit er zusammen mit seinem Bruder ins Kindertraining kam,

zeigte er sich immer als sehr motiviert und besonders ehrgeizig.

Lukas betreibt seit 13 Jahren das vielseitige Ju-Jutsu beim TV 21 Büchenbach

und ist aus dem Trainerteam nicht mehr wegzudenken.

Seine Zuverlässigkeit und seine angenehme Persönlichkeit sind von

allen sehr geschätzt. Das regelmäßige Selbstverteidigungs-Training

ist immer durch viel Abwechslung und neue Ideen geprägt.

Auch im Vereinsvorstand bringt sich der Student als Jugendleitung

vorbildlich und stets zuverlässig ein. Wir freuen uns sehr, mit unserem

„Eigengewächs“ aus dem TV 21 Büchenbach, einen so tollen

Erfolg feiern zu dürfen! Für Johann Meier, stolze 65 Jahre „jung“,

war seine Prüfung zum 2. Dan eine besondere Herausforderung.

Über 2 Jahre Vorbereitungszeit waren durch regelmäßiges und ehrgeiziges

Training geprägt.

Der Aufwand lohnte sich jedoch, und auch er wurde mit lobenden

Worten der Prüfungskomission zu den besten Teilnehmern der

Prüfung gezählt. Das Ju-Jutsu Prüfungsprogramm sieht für ältere

Sportler einige „Erleichterungen“ vor, die Johann jedoch nicht in

Anspruch nehmen wollte. Selbst die eigens mitgebrachten Partner

Susi Fuchs und Andreas Weigand saßen am Ende auf der Zuschauerbank.

Auch als ältester Prüfungsteilnehmer war Johann vielen

jüngeren Sportlern deutlich überlegen!

Wir freuen uns über die Erfolge in unserer Abteilung und gratulieren

den neuen Dan-Trägern ganz herzlich! Wer neugierig geworden

ist: Am 11. Januar 2019 startet unser neuer Anfängerkurs für

Mädels und Jungs ab 15 Jahren! Das Training findet immer freitags

von 19:30 bis 21:00 in der Büchenbacher Turnhalle statt.

Anmeldung und Infos: martin-susanne.fuchs@t-online.de

(v.l. BFV-Kreisehrenamtsbeauftragter Mike Schrödel-Imhof, Jugendleiterin Fußball

Britta Tänzer, 2. Vorstand Anke Nierula, BFV Bezirks-Ehrenamtsreferent Alexander

Männlein – Foto: Robert Schmitt)

Am 02.12.2018 durften Anke Nierula und Britta Tänzer als Vertreter

für den TV 21 Büchenbach bei dem Ehrenamtsabend des BFV die

„Silberne Raute“ entgegen nehmen. „Die Ehrenamtskommission

des Bayerischen Fußball-Verbandes hat im November 1998 die

"Silberne Raute" eingeführt. Durch den Erwerb des Gütesiegels

"Silberne Raute", das vergleichbar mit einer Zertifizierung in der

freien Wirtschaft ist, kann der Verein nach außen sichtbar demonstrieren,

dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und

in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen

Anforderungen unserer Zeit gerecht wird.“ So steht es auf der

Homepage des BFV beschrieben. „Nicht zuletzt sind die gesamten

vierzig Kriterien - gegliedert in vier Kategorien - auch eine Aufzählung

von Anforderungen an den modernen Fußballverein unserer

Zeit. Sie sind gleichsam eine Leistungsbeschreibung für jeden Mitarbeiter

in unseren Vereinen, und vor allem für die Führungskräfte.“

Wir sind sehr stolz auf dieses Gütesiegel und möchten uns bei allen

Verantwortlichen, Trainern und Betreuern recht herzlich für ihre

geleistete Arbeit bedanken. Jeder Einzelne hat seinen Beitrag zu

diesem Zertifikat geleistet. Nur in einem großen Team sind diese

Anforderungen zu bewältigen. Ich möchte hier auch noch einmal

einen besonderen Dank an unsere gesamte Vorstandschaft aussprechen,

deren Arbeit wenig sichtbar ist und viel zu wenig Anerkennung

findet.

Susi Fuchs, Tv 21 Büchenbach, Ju-Jutsu


24 Obst- & Gartenbauverein

FSJ beim TV21 Büchenbach

Fertig mit der Schule, aber was jetzt?

Zahlreich vorhandene Möglichkeiten, aber was passt am besten zu

mir? Wie geht es nun weiter?

TV21 Büchenbach

Damenfussball

So viele Fragen, die einen beschäftigen, wenn man gerade seinen

Schulabschluss gemacht hat oder kurz davor steht.

Diese Unsicherheit kann einen wirklich belasten und unter Druck

setzen. Zum Glück gib es das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ im Sport)

beim TV 21 Büchenbach. Hierbei handelt es sich um ein Freiwilligenjahr

(26.08.19-31.08.20) , das sich ganz und gar dem Umgang

mit Kindern und Jugendlichen widmet. Einsatzstellen sind sowohl

die Grundschule in Büchenbach, als auch der Sportverein. Dadurch

erhält man einen besonders guten und realistischen Einblick in den

Alltag, sowie die Arbeiten und Aufgaben eines Grundschullehrers,

was sehr interessant, aufschlussreich und gewinnbringend ist. Vor

allem wenn man selbst schon einmal überlegt hat in diesem Berufsfeld

tätig zu werden. Ebenfalls ist durch den Einsatz in den verschiedenen

Abteilungen des Sportvereins viel Abwechslung geboten.

Da man in zahlreichen Sportarten tätig ist, sammelt man viele

neue Erfahrungen und kommt Sportbereichen näher, in welchen

man sich vorher vielleicht nicht so gut auskannte.

Hinzu kommt natürlich noch das entspannte Arbeitsklima und die

super netten Kollegen und Kindern, mit welchen man sein erlebnisreiches

und lustiges Jahr verbringen wird.

Du hast Interesse?

Super, das freut uns! Du darfst dich gerne auf unserer Homepage

(www.tv-buechenbach.de) weiter informieren und bei Fragen

steht dir unsere Anleiterin Anke jederzeit gerne zur Verfügung

(E-mail: Kontakt@tv-buechenbach.de).

Anke Nierula, 2. Vorstand TV21 Büchenbach

Die Fußball Damenmannschaft des TV21 Büchenbach musste an

ihrer Weihnachtsfeier im Gasthof Kraft leider zwei Spielerinnen verabschieden

Vanessa Hartmann & Marion Krehn (von rechts) hängen

ihre Fußballschuhe an den Nagel. Das Trainerteam sowie die

Fußballabteilung wünschen den beiden alles Gute und würde sich

freuen sie als Zuschauer bei den ein oder anderen Heimspiel der

Damen begrüßen zu können.

Spalter Str. 38 · 91183 Abenberg

Tel. 09178 / 245 · Fax 09178 / 5528

Tagesfahrten

* 24.02. Kehlheimer Schäfflertanz 59,00€

* 14.03. Shopping in München 29,00€

* 16.03. Ostereiermarkt Maulbronn 46,00€

* 09.04. BAUMA, München (mit Eintritt 55€) 31,00€

* 22.04. Kuchlbauers Ostermarkt 29,00€

* 24.04. Osterbrunnen, Fränkische Schweiz 27,00€

* 01.05. Prag – die goldene Stadt 48,00€

* 01.05. Blumeninsel Mainau 63,00€

* 12.05. Muttertags Schifffahrt, Passau 83,00€

Rundreisen

* 08.03. – 10.03. Frühling in Prag 179,00€

* 04.04. – 07.04. Toskana im Frühling 295,00€

* 11.04. – 14.04. Frühling in Venedig 339,00€

* 18.04. – 22.04. Ostern in ROM 569,00€

* 25.04. - 28.04. Holland zur Tulpenblüte 398,00€

* 28.04. – 04.05. Rundreise Kroatien – Dalmatien 659,00€

* 19.05. – 28.05. IRLAND – Der Süden 1239,00€

Robert Tschurl, TV21 Büchenbach, Fußballabteilung

MUSIKREISEN · VEREINS- UND BETRIEBSAUSFLÜGE

Musikreisen

In allen Preisen enthalten:

Busfahrt, 1 Glas Sekt, Karte

inkl. Vorverkaufs- und Systemgebühr.

Aladdin, ab 99,00 €

24.03., 05.05., 02.06.,

Premium 159€, Kat.1 147 €,

Kat.2 136€, Kat.3 119€, Kat.4 99€

Anastasia, ab 99,00 €

24.03., 05.05., 02.06.,

Premium 159€, Kat.1 147 €,

Kat.2 136€, Kat.3 119€, Kat.4 99€

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE

Hauseigene Schlachtung &

täglich frische Herstellung

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de

Radreisen

* 05.05. – 10.05. Adria Cesenatico 569,00€

* 01.07. – 06.07. Lausitz und Spreewald 649,00€

* 08.07. – 13.07. Radweg Alpe – Adria 725,00€

* 18.08. – 21.08. Innradweg Teil 2 455,00€

* 24.08. – 30.08. Flandernrundfahrt,

Brüssel nach Brügge 899,00€

* 22.09. – 28.09. Ostseeeküstenradweg Teil 2 846,00€

www.koeppel.abenberg.de

Die fabelhafte Welt der Amelie,

in München

Busfahrt inkl. Glücksticket 99,00 €

31.03., 20.10.,

andere Kategorien möglich,

bitte fragen Sie nach.


SFV Aurau Kegelausflug

SFV Aurau Pokalkegeln

Aus den Vereinen

25

Die Kegelgruppe des SFV Aurau hatte am 3. Septemberwochenende

2018 ihren alljährlichen Vereinsausflug. Dieses Mal ging es nach

Österreich in die Wildschönau.

Am Samstag fuhren wir mit der Gondelbahn hinauf auf den Schatzberg,

danach wanderte ein Teil zur Gipföhiter Hütte, der andere Teil

machte den Rundwanderweg zum Speicherteich. Nach der Wanderung

ging es zurück ins Hotel und wir verbrachten den Nachmittag

in der Hauseigenen Wellness-Oase. Am Sonntag ging es auf die

Schönangeralm, dort besuchten wir eine Käserei bei dieser wir die

verschieden Käsesorten probieren durften. Danach verbrachten

wir bei strahlendem Sonnenschein und schöner Musik noch einige

Stunden auf der Alm.

Auf dem Heimweg hielten wir zu einem gemeinsamen Abendessen

in Nennslingen.

Dagmar Straußberger

Traditionell fand auch 2018 unser vereinsinternes Pokalkegeln statt.

Es wurde 30 Schub in die Vollen und 30 Schub abräumen gekegelt.

Bei den Damen konnten sich folgende über einen Pokal freuen.

1. Hussendörfer, Sabine 214 (Volle 139/Abräumen 75)

2. Straußberger, Dagmar 206 (145/61)

3. Heyder, Claudia 171 (114/57)

Bei den Männern waren diese:

1. Katheder, Helmut 237 (168/69)

2. Heyder, Thomas jun. 232 (166/66)

3. Zwingel , Georg 230 (180/50)

Die Wanderpokale gingen an Dagmar Straußberger und Thomas

Heyder jun.. Die Preisverleihung fand wie üblich im Rahmen unserer

Weihnachtsfeier im Dezember statt.

Bedanken möchte ich mich recht herzlich bei Erich und Christa Lederer,

die mich tatkräftig beim Kegeln unterstützt und während

meiner Abwesenheit vertreten haben. Außerdem möchte ich mich

ebenfalls recht herzlich bei Birgit und Richard Braun bedanken, die

unseren Kegelausflug organisierten.

Dagmar Straußberger

Freie Rednerin aus der Region

Hochzeiten, Trauerfeiern,

Kinderwillkommensfeste uvm.

Telefon: +49 171 / 71 55 294 info@freierednerin-reger.de

www.freierednerin-reger.de


26 Aus den Vereinen

Neues von der

Schachgemeinschaft

SG 3 bei Sportlerehrung des Landkreises geehrt.

Die 3. Mannschaft wurde in der abgelaufenen Saison Meister der

Kreisklasse 1 und wurde hierfür im Rahmen der Sportlerehrung

des Landkreises Roth vom Landrat Herbert Eckstein mit Medaille

und Urkunde geehrt. Folgende Spieler kamen zum Einsatz (einschl.

Ersatzspieler) und wurden – soweit bei dem schlechten Wetter anwesend

– geehrt: Michael Heller, Jakob Classen, Alexander Jesch,

Andreas Hummel, Johann Stefan, Stefan Di Bonaventura, Robert

Nachtrab, Tobias Rubey, Bruno Nachtrab, Rudolf Schönberger, Rainer

Weigel, Thomas Hollmann und Ralph Warnick.

Kreisklasse 1: SG 3 gewinnt in Wolframs-Eschenbach. Mit 5,5:2,5

gewann die SG 3 bei den ersatzgeschwächten Wolframs-Eschenbachern

und setzte sich damit im gehobenen Mittelfeld der Kreisklasse

1 fest. Die SG führte von Anfang an, da die Gastgeber nur

sieben Spieler stellen konnten. Nach knapp zwei Stunden erwischte

der – eigentlich schlecht stehende – Mannschaftsführer Bruno

Nachtrab seinen jugendlichen Gegner bei einem Fehler, fesselte

die gegnerischen Figuren auf der Grundlinie und gewann dann

schnell. Gegen die beiden stärksten Spieler der Gastgeber ließen

Robert Nachtrab (Brett 2) und Jakob Classen (Brett 1) bald darauf

zwei verdiente Unentschieden folgen zum Zwischenstand von 3:1

für uns. Rudolf Schönberger (Brett 7) hatte schon frühzeitig einen

Turm Vorteil, quälte aber seinen Gegner noch ziemlich lange bis

zu dessen Aufgabe (4:1). Den Sieg in trockene Tücher brachte Matteo

Kumar an Brett 8, der das entstandene Springerendspiel sicher

ins Remis schaukelte. Den einzigen vollen Punkt für die Gastgeber

gestattete Alexander Jesch an Brett 4: Er hatte eine Bauerngabel

übersehen und dadurch eine Figur verloren. Den Schlusspunkt

setzte Tobias Lauterbach an Brett 3, der seinen Gegner regelrecht

einschnürte und nach über drei Stunden immer mehr Früchte dieses

Angriffs ernten konnte zum Endstand von 5,5:2,5 für die SG 3.

Jugend – KEM: Büchenbacher holen die Titel U 14 und U 16

Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Jugend U 14 und U 16 gingen

beide Titel nach Büchenbach. Bei der Gruppe U 18 war kein

Büchenbacher am Start. Den Titel bei der Gruppe U 16 holte sich

erwartungsgemäß Luis Merkel. Er holte 3 Punkte aus 3 Partien und

setzte sich damit vor Tim Plinz und J. Engelhardt durch. Herzlichen

Glückwunsch an Luis, der sich damit wieder die Fahrkarte für die

Teilnahme an den mfr. Meisterschaften sicherte!

Spannender verliefen die Meisterschaften U 14 mit insgesamt 15

Startern. Hier setzte sich das einzige Mädchen gegen alle Jungs

durch. Es siegte unser Talent Kim Burger mit 5:1 Punkten. Sie ließ

2 remis zu bei 4 Siegen. An Kim herzlichen Glückwunsch zum Titel!

Den 2. Platz mit 4,5 Punkten errang dank der besseren Wertung

ebenfalls unser Nachwuchstalent Adrian Ott vor dem punktgleichen

Christian Zimmer (Heideck). Kim und Adrian haben damit die

Qualifikation zur mfr. Meisterschaft geschafft. Etwas enttäuschend

verlief das Turnier für Elias Kolar, der es nur auf 3 : 3 Punkte brachte

und damit den 7. Platz belegte.

KK 1: Die Vierte unterlag in Allersberg mit 2 : 6

Die ersatzgeschwächte Vierte musste sich gegen die Vertretung

des ASC 2000 deutlich mit 6 : 2 geschlagen geben. Zunächst brachte

Flaum Rainer Weigel durch seine unkonventionelle Spielweise

aus dem Konzept und brachte Allersberg in Führung.

Aber MF Maddas Nachtrab schaffte gegen M. Drießlein den Ausgleich.

Ersatzmann Markus Nachtrab besiegte sich selbst, als er ein

eigentlich gewonnenes Endspiel aus der Hand gab und T. Zengerle

den Punkt quasi schenkte. Bernd Stecher musste an Brett 8 gegen

H. Täufer die Qualität geben und verlor dann die Partie. Auch Dieter

Altmann erging es gegen L. Löw nicht besser zum Zwischenstand

von 4 : 1. Etwas Hoffnung keimte auf, als Thomas Hollmann seine

tolle Form mit einem Sieg gegen Manuel Kobras unter Beweis stellte.

Am Spitzenbrett unterlief unserem Dr. Hans Jörg Wiedemann

ein Abwicklungsfehler, was ihm eine Leichtfigur und als Folge davon

die Partie kostete. Der Turmverlust von Jörg Petrick gegen L.

Mederer an Brett 2 im Endspiel war letztlich für das Gesamtergebnis

belanglos.

KK 2: die 5. gewinnt in Haundorf mit 3,5 : 2,5

Gegen die aus Krankheitsgründen nur mit 5 Spielern angetretenen

Haundorfer Schachfreunde konnte die SG 5 einen wichtigen Sieg

feiern und ist nun alle Abstiegssorgen los. Nachdem Brett 6 kampflos

an uns fiel, konnte Adrian Ott an Brett 5 gegen G. Karl einen

wichtigen Sieg feiern und brachte die SG damit mit 2 : 0 in Führung.

Bald darauf musste Elias Kolar gegen W. Tusche seine erste

Niederlage hinnehmen, als er seinen König zwar gut einmauerte,

sein Gegner aber den „Dosenöffner“ fand zur Mattkombination. An

Brett 2 hatte Peter Wirth zwar eine Qualität (Turm gegen Läufer)

mehr, musste aber auf Grund des starken Drucks auf die Königsstellung

ins Remis einwilligen. Bald darauf konnte der für Kim Burger

eingesprungene Jürgen Zwingel gegen J. Weger ebenfalls ein

Remis erzwingen, womit bereits der 3. Punkt zum Mannschaftsremis

eingefahren war. Am Spitzenbrett versuchte G. Kastner gegen

R. Nachtrab zwar mit allen Mitteln zum Sieg zu kommen, musste

aber in hochgradiger Zeitnot dem Remisangebot zustimmen.

Fazit: Die SG 5 ist nun mit 6 : 6 Punkten auf den 3. Platz vorgerückt.

Unsere jungen Spieler haben in der Kreisklasse 2 Fuß gefasst. Im

letzten Wettkampf gegen Heideck / HIP 3 können wir nun ohne

Druck aufspielen. Dreikönigsblitzen: wie immer gewinnt Thomas

Kirchner.

Der Abonnementsieger Thomas Kirchner (spielt in der bay. Oberliga

für Noris Tarrasch Nürnberg) ließ sich auch heuer nicht die Butter

vom Brot nehmen und gewann erneut das traditionelle Dreikönigsblitzturnier.

Mit 17 : 2 Punkten war er am Ende 1 Punkt vor dem aus

der Büchenbacher Talentschmiede hervorgegangene Jonas Hacker

mit 16 Punkten. Auch sein gedanklicher Aussetzer gegen den Vorstand

R. Nachtrab, dem er einen Turm „schenkte“ und daraufhin

auch die Partie, änderte nichts am klaren Sieg von Thomas. Bester

Büchenbacher wurde Michael Braun knapp dahinter als Dritter vor

Matthias Margraf und Hermann Lodes. Auch die Wiedereinsteiger

Tobias Lauterbach und Maurice Shetta schlugen sich beachtlich.

Wacker kämpften auch unsere beiden Jugendlichen Kilian Ott und

Rafael Kummerer, welche immerhin 2,5 bzw. 1 Punkt erreichen

konnten. Insgesamt war es wieder ein sehr angenehmes Turnier,

das unser Turnierleiter Andreas Kellmann in gewohnt souveräner

Manier leitete. Auch ihm ein herzliches Dankeschön.

Wir treffen uns jeden Freitag in unserem Spiellokal ab 19.30 Uhr. Der

Nachwuchs kommt - außer in den Schulferien - bereits ab 17.00 Uhr.

Gäste, ob mit oder ohne Spielerfahrung sind uns stets willkommen.

Robert Nachtrab, 1. Vorsitzender


Lokales

27

Pressemitteilung

Mikrozensus 2019 im Januar gestartet

Pressemitteilung

Interviewer bitten um Auskunft

5/2019/42/A

Fürth, den 9. Januar 2019

Mikrozensus 2019 im Januar gestartet

Interviewer bitten um

Auch

Auskunft

im Jahr 2019 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet

wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem

amtliche Prozent Haushaltsbefragung der Bevölkerung, bei einem durchgeführt. Prozent der Bevölke-

Nach Mitteilung des

Auch im Jahr 2019 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der

Mikrozensus, eine

rung, durchgeführt.

Bayerischen

Nach Mitteilung

Landesamts Bayerischen

für Statistik

Landesamts

werden

für Statistik

dabei im Laufe des

werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders

geschulten und Jahres zuverlässigen rund 60 000 Interviewerinnen Haushalte in und Bayern Interviewern von besonders zu ihrer geschulten

wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Krankenversicherung

befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem

und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen

Auskunftspflicht. und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer

Mikrozensusgesetz

Im Jahr 2019 findet im Krankenversicherung Freistaat wie im gesamten befragt. Bundesgebiet Für den wieder überwiegenden der Mikro-zensus,

eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevöl-

Teil der Fragen

Erhebung besteht werden nach dem seit 1957 Mikrozensusgesetz laufend aktuelle Zahlen Auskunftspflicht. über die Im Jahr

Junge Leute bzw. auch Jugendgruppen

kerung, statt. Mit dieser

wirtschaftliche und soziale

2019

Lage

findet

der

im

Bevölkerung,

Freistaat

insbesondere

wie im gesamten

der Haushalte

Bundesgebiet Familien,

ermittelt. Der Mikrozensus 2019 enthält zudem noch Fragen zur Krankenversi-

wieder der

können sich für den Jugendkulturpreis

cherung. Neben der Mikro-zensus, Zugehörigkeit zur eine gesetzlichen gesetzlich Krankenver-sicherung angeordnete nach Stichprobenerhebung

Kassenart

werden auch die Art des Krankenversicherungs-verhältnisses und der zusätzliche

private Krankenversicherungsschutz erhoben. Die durch den Mikrozensus gewon-

2019 bewerben

bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden

sind Grundlage seit 1957 für laufend zahlreiche aktuelle gesetzliche Zahlen und politische über die Entschei-

wirtschaftliche und

nenen Informationen

dungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.

Mit dem Jugendkulturpreis werden besondere Leistungen in der soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien,

von Januar ermittelt. bis Dezember Der Mikrozensus statt. In Bayern 2019 sind demnach enthält bei zudem rund noch Fragen

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensus-befragungen

ganzjährig Literatur, Musik oder auch in der Brauchtums- und Denkmalpflege

sowie auch durch ehrenamtliches Engagement oder

60 000

soziales

Haushalten,

zur

die nach

Krankenversicherung.

einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung

ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu befragen.

Schaffen von Kindern und Jugendlichen bzw. Jugendgruppen gewürdigt.

Gefragt sind freiwilliges Engagement und die geringen Bereitschaft Auswahlsatzes nach verhältnismäßig Kassenart werden kostengünstig auch die und Art hält des die Krankenversicherungsver-

Belastung der

Neben der Zugehörigkeit zur gesetzlichen Krankenversicherung

Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des

Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung

Einsatz für übertragen hältnisses zu können, und der ist zusätzliche es wichtig, dass private jeder Krankenversicherungsschutz

der ausgewählten

in der Freizeit etwas zu tun. Ebenso ist ein Aspekt der

andere Menschen. Diese Auszeichnung wird seit 1995 Haushalte einmal jährlich

vergeben und hat einen hohen Stellenwert erreicht. zwar Eine für bis ganze zu vier aufeinander sind Grundlage folgende für Jahre. zahlreiche gesetzliche und politische Entschei-

auch tatsächlich erhoben. an der Die Befragung durch teilnimmt. den Mikrozensus Aus diesem gewonnenen Grund besteht für Informationen

die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und

Reihe von Preisträgern ist stolz auf den Jugendkulturpreis, Datenschutz der mit und Geheimhaltung dungen und sind, deshalb wie bei allen für Erhebungen alle Bürger der von amtlichen großer Statistik,

umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Be-

Bedeutung. Wie

500,-- € dotiert ist und von der Sparkassenstiftung Roth-Schwabach

finanziell gefördert wird.

des Landesamts legitimieren, Mikrozensus-befragungen sind zur strikten Verschwiegenheit ganzjährig verpflichtet. von Januar Statt an bis Dezember

das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die

suche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis

der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen

selbst Roth auszufüllen statt. und In per Bayern Post an sind das demnach Landesamt bei einzusenden. rund 60 000 Haushalten, die nach

Interessierte junge Leute, die ihren Wohnsitz im Landkreis

haben, können ihre schriftliche Bewerbung bis zum Das 30.04.2019

Bayerische Landesamt einem für objektiven Statistik bittet Zufallsverfahren alle Haushalte, die im insgesamt Laufe des Jahres für die Erhebung

beim Landratsamt Roth, Amt für Jugend und Familie, Ilse

2019

Hoffinger,

eine Ankündigung

ausgewählt

zur Mikrozensusbefragung

wurden, wöchentlich

erhalten, die

mehr

Arbeit

als

der Erhebungsbeauftragten

zu unterstützen.

1 000 Haushalte zu befragen.

Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenver-

Weinbergweg 10, 91154 Roth einreichen.

Es können sich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen bewerben,

allerdings sollten überwiegend Kinder, Jugendliche Nachdruck und – auch junge auszugsweise – geringen mit Quellenangabe erwünscht. Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält

fahren ist aufgrund des

Bayerisches Landesamt Stabsstelle Präsidialbüro,

Pressesprecher: Gunnar Loibl

www.statistik.bayern.de

Erwachsene im Alter von bis zu 27 Jahren aktiv beteiligt für Statistik sein. Den Presse- die und Belastung Öffentlichkeitsarbeit der Telefon: Bürger 0911 98208-6104, in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen

Nürnberger Str. 95

Nürnberger Str. 95

0911 98208-6109,

Öffentliche Verkehrsmittel Fürth:

90762 Fürth

90762 Fürth

E-Mail: presse@statistik.bayern.de

Haltestelle: Jakobinenstraße

Bewerbungen bzw. Vorschlägen können schriftliche Arbeiten oder Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen

Demos beigelegt werden. Bei Bewerbungen von Gruppierungen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte

sollte eine Mitgliederliste, aus der Anschrift und Geburtsdaten hervorgehen,

beigefügt werden. Für weitere Informationen können besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich

auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund

Sie unter Telefon 09171/81-1241 oder per E-Mail (ilse.hoffinger@ festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für bis zu vier aufeinander

landratsamt-roth.de) Kontakt aufnehmen. Zugelassene Bewerber folgende Jahre. Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen

Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet.

werden zu einem Vorgespräch ins Jugendamt und zu einer Sitzung

des Ausschusses für Jugend und Familie eingeladen. Dort haben Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei

sie Gelegenheit sich persönlich vorzustellen. Dieses Gremium entscheidet

darüber, wer den Jugendkulturpreis 2019 erhält.

Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwie-

den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem

genheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen,

hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst aus-

Ilse Hoffinger, Landratsamt Roth, Amt für Jugend und Familie

zufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden.

Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im

Laufe des Jahres 2019 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung

erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

Bayerisches Landesamt für Statistik


28 Lokales

Pflanzaktion in Ottersdorf

Wer Interesse hat, bei unserer Arbeitsgruppe „Streuobst und Naturschutz“

mitzuarbeiten, kann sich gerne bei

Susanne Vöckler

Tel: 09171/6967 melden.

Anfang Dezember war es endlich soweit! Nach zig Begehungen,

Besprechungen und vielen Besorgungen pflanzten wir - die Arbeitsgruppe

„Streuobst und Naturschutz“ des Gartenbauvereins

Büchenbach - 25 junge Obstbäume und eine Hecke mit Wildobst

auf der Streuobstwiese der Gemeinde Büchenbach in Ottersdorf.

Einen besseren Zeitpunkt konnten wir nicht wählen. Der große

Regen kam erst am nächsten Tag und so schwitzten wir (3 Baumwarte,

2 Gartenbauingenieure und 1 Bürgermeister) in der warmen

Sonne, bis wir die Wildobsthecke und die Obstbäume mit dem

Wühlmausschutz in die großen Löcher gepflanzt hatten.

Für Abwechslung sorgten immer wieder große und kleine Anwohner,

die das Geschehen nicht nur interessiert verfolgten, sondern

auch ein wenig mit Hand anlegten. Dabei wurden wir mit Adventsgebäck

verwöhnt. Dank der warmen Witterung verzichteten wir

auf die angebotene Kartoffelsuppe von Moni Löwl und wurden

stattdessen von ihr mit belegten Semmeln verköstigt.

Wie hat denn alles angefangen? Schon seit Jahren wird die große

Fläche der Gemeinde Büchenbach in Ottersdorf nach und nach

als Streuobstwiese für Ausgleichsmaßnahmen genutzt. Dabei erklärten

sich Anwohner schon Anfang 2007 bereit als Baumpaten

mitzuhelfen. Michael Löwl, Werner Rummel und Josef Konrad entwickelten

soviel Interesse, dass sie über den Gartenbauverein eine

Ausbildung zum Baumwart an der Lehranstalt in Triesdorf machten.

Sie fanden die neue Planung des Planungsbüros für die Streuobstwiese

recht oberflächlich und boten sich an, aktiv bei einer

anspruchsvolleren Gestaltung der Streuobstwiese mitzuhelfen.

Mit Hilfe des Gartenbauvereins wurde schnell eine Arbeitsgruppe

„Streuobst und Naturschutz“ gegründet, die das weitere Vorgehen

in die Hand nahm. Große Unterstützung bekamen wir von Seiten

der Gemeinde, auch durch den Fachwirt für Naturschutz Hans

Heyder und Frau Menzel vom LPV, die auch wesentliche, fachliche

Überlegungen und Planungen beigesteuert haben. Auch der Bauhof

der Gemeinde hatte immer ein offenes Ohr für uns und stellte

Arbeitsmaterialien schnell und unbürokratisch zur Verfügung.

Mit der jetzigen Erweiterung der Obstwiese sollen neue Wege begangen

werden. Es werden keine fertigen Obstbäume gepflanzt,

sondern erst einjährige Ruten und Unterlagen, die dann mit wirklich

seltenen regionalen Sorten veredelt werden. Das dient nicht

nur der Erhaltung und der Vielfalt unserer Obstsorten, sondern es

gibt für Interessierte auch viel zu beobachten und zu lernen.

Als nächste Aktion sind im Frühjahr die Veredelung der Jungbäume

und Unterlagen geplant.

Was wir an diesem Tag auch gelernt haben:

1. Pflanzkörbe gegen Wühlmäuse sind wirklich nicht

einfach zu bauen.

2. Große Löcher sind schwerer zuzubuddeln als kleine.

3. Die Kartoffelsuppe von Moni schmeckt auch noch

am Abend sehr gut.

Susanne Vöckler

WERBUNG

WERBETECHNIK

DRUCKEREI

TEXTILDRUCK

ALLES AUS EINER HAND!

* Grafik & Design

* Printprodukte

* Fahrzeugbeschriftungen

* Schaufenstergestaltung

* Werbebanner

* Fahnen

* Aufkleber

* Schilder

* Bautafeln

* Außenwerbung

* Textilien Flock & Stick

* Messewände & Displays

Scan für unseren Kontakt

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8 · 91186 Büchenbach

RUFEN SIE UNS AN!

09171 / 82 58 409

www.grabbert-werbung.de


Schon Vorsätze für 2019?

Seniorenbeirat

Fröhliches Faschingstreiben

29

Haben Sie schon Vorsätze für 2019? Ich möchte Ihnen mit einer

nicht ganz ernst gemeinten Geschichte helfen.

Für meinen Freund Wolfgang begann am 1.1.2018 sein wohlverdienter

Ruhestand. Er hatte einen Masterplan für all die lange aufgeschobenen

Arbeiten. Beginnend beim tapezieren der gesamten

Wohnung, über die Neugestaltung der Kellerbar, bis hin zum Auswechseln

des Gartenzauns und dem neu Anlegen der stark ramponierten

Rasenfläche. Und natürlich die Reisen. Er konnte sich nur

noch nicht auf die Reihenfolge einigen. Zuerst eine Kreuzfahrt, oder

doch lieber mit dem Wohnmobil ans Nordkap oder gleich auf die

Maledieven. Mit gewohnter Zielstrebigkeit begann er sein erstes

Projekt, das tapezieren der Wohnung. Parallel dazu begann er auch

sein inneres und äußeres umzukrempeln. Er hungerte sich seinen

Bauch weg und begann damit im Sportstudio seine Bizeps und die

Brustmuskeln zu modellieren. Das war ein sehr harter Weg – aber

mit sichtbarem Erfolgen. Dann begann er sein Outfit auf Designer

Kleidung umzustellen. Er genoss die anerkennenden und teilweise

bewundernden Blicke von Freunden und der holden Weiblichkeit.

Angespornt von seinen Erfolgen ging er konsequent den nächsten

Schritt an. Die grauen Haare wurden tief schwarz gefärbt und die

Falten geglättet. Das Sonnenstudio sorgte für die gepflegte Bräune.

Pediküre und Maniküre runden das neue Erscheinungsbild ab.

Als neuer Mensch verließ er den Schönheitstempel. Vor der Eingangstüre

ging er noch einige Schritte, stellte sich auf die Zehenspitzen

hob die Schultern und atmete tief durch. Er war mit sich

und der Welt sichtlich zufrieden.

Genau in diesem Moment fiel ihm ein Klavier auf den Kopf (so wie

bei George Clooney in der Nespresso Werbung). Er starb aber nicht

zufrieden. Noch im Sterben rief er: „ Oh mein Gott – warum hast Du

mir das angetan“. Da tat sich der Himmel auf und Gott sprach zu

Ihm: „ Ach Du bist es Wolfgang. Um ehrlich zu sein, ich habe dich

nicht erkannt“.

Ich interpretiere diese Geschichte so. Wir sollten unsere Lieben und

Freunde nicht vergessen. Und wir sollten uns selbst treu bleiben.

Vergessen wir nicht wer wir waren und weshalb wir heute so sind

wie wir sind. Was bringt es, wenn wir uns im Alter zu etwas neuem

weiter entwickeln und von unserem Umfeld nicht mehr als das erkannt

werden was wir sind.

Klaus Beck

Wir haben schon mehrfach über unseren Schlager –

Fasching berichtet. Jetzt wird es langsam ernst.

Oder wie unser Landrat, Herr Herbert Eckstein, an der Seniorenadventsfeier

in Büchenbach sagte: “Was nützt die schönste Feier

wenn keiner kommt“. Das wird wohl nicht passieren. Trotzdem haben

wir uns nicht getraut größere Räumlichkeiten zu reservieren

oder einen zusätzlichen Termin anzusetzen. Lieber etwas kuscheliger

- als wenn jeder zweite Platz leer bleibt. Unser Faschingstreiben

findet also am 28.02.2019, dem unsinnigen Donnerstag

statt. Das ist der letzte Donnerstag im Februar, quasi als Ersatz für

das allgemein beliebte Volksliedersingen.

Unser Programm kann sich sehen lassen. Alle Damen erhalten kostenlos

ein Glas Sekt oder Wein, die Herren eine Flasche Bier. Neben

Kaffee und Kuchen erhält jeder Besucher ein Faschingskrapfen.

Selbstverständlich wird auch der Raum endsprechend dekoriert.

Von 14:30 bis 17:30 Uhr wird im evangelischen Gemeindehaus gesungen,

geschunkelt und getanzt. Selbstverständlich darf auch

eine Polonaise nicht fehlen. Wann haben Sie das letze mal einen

Walzer getanzt? An der Idee eine Ballkönigin einzuladen arbeiten

wir noch. Das englische Königshaus hat meine Anfrage bisher leider

noch nicht beantwortet.

Also – motivieren sie ihren Partner, ihre Freundin und auch die

Nachbarin. It´s Party time. Sie haben Knieprobleme? Packen sie

eine Familienpackung Voltaren ein, und machen sie sich auf den

Weg. Es wäre doch schade wenn nachher alle über das Seniorenevent

des Jahres sprechen und Sie waren nicht dabei. Oder haben

Sie etwas besseres vor? Das kann überhaupt nicht sein!

Also - nicht vergessen: Am Donnerstag, den 28. Februar 2019, findet

im evangelischen Gemeindehaus in Büchenbach, von 14:30 bis

17:30 Uhr, der erste Schlager - Fasching statt.

Ihr Seniorenbeirat Büchenbach

Klaus Beck

AKTIONEN

Die Wander-Ziele im Februar stehen noch nicht fest. Fr. Staudacher 09171 3547

28.02.19 Schlager-Fasching im ev. Gemeindehaus Fr. Traxler K015146773786

Regelmäßige Veranstaltungen:

Wandern jeden Montag, 9:00 Uhr am Rathaus Hr. Käpple 09171 4541

Gymnastik jeden Dienstag, 20:00 Uhr in der Turnhalle Hr. Heubusch 015786867827

Gymnastik jeden Freitag, 8:00 Uhr in der Turnhalle Fr. Römhild 0174 36 78058

Seniorennachmittag rk, jeden 1. Dienstag i. M., 14:30 Uhr Fr. Herr 09171 6622

Nachbarschaftshilfe, jeden 2. Dienstag i. M., 16:30 Uhr Fr. Winter 09171 979531

Spielenachmittag TV, jeden 2. Mittwoch i. M., 14:00 Uhr Hr. Käpple 09171 4541

Altenkreis ev, jeden 3. Mittwoch im Monat, 14:30 Fr. Budde 09171 3791

Volksliedersingen, jeden letzten Do. im Monat, 14:30 Fr. Traxler K015146773786


30 Wichtige Informationen & Telefonnummern

KONTAKTE

Gemeindeverwaltung Büchenbach

Fax: 09171 / 97 95-90

info@buechenbach.de

Telefon: 09171 / 97 95-0

1. Bürgermeister

Helmut Bauz -12

Privat-Telefon: 09171/84 35 44

Sekretariat

Viola Jäger -12

viola.jaeger@buechenbach.de

Hauptverw., Personal, Rentensachen,

Öffentl. Sicherheit u. Ordnung

Andrea Wendler -23

andrea.wendler@buechenbach.de

Standesamt

Monika Schuster -24

monika.schuster@buechenbach.de

Archiv, Kunstausstellung

Christine Kohler,Sylvia Setzen

archiv@buechenbach.de

Bauverwaltung, Ordnungsamt

Otto Luxenburger -43

otto.luxenburger@buechenbach.de

Technische Bauverwaltung

Eduard Ruhl -41

eduard.ruhl@buechenbach.de

Bauverwaltung, Beitragswesen,

Pachtangelegenheiten

Monika Zerner -22

monika.zerner@buechenbach.de

Sekretariat Bauverwaltung

Claudia Mückenhaupt -42

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de

Leitung Finanzverwaltung,

Geschäftsleitung,Bürgerhilfestelle

Martina Hechtel -15

martina.hechtel@buechenbach.de

KONTAKTE

Steuern, Gebühren

Sabine Rößner -13

sabine.roessner@buechenbach.de

Kasse

Sonja Stark -17

sonja.stark@buechenbach.de

Martina Neber-Beringer -14

martina.neber-beringer@buechenbach.de

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen

Walburga Kühn -21

walburga.kuehn@buechenbach.de

Lena Konrad -20

lena.konrad@buechenbach.de

Kinder- und Jugendbüro

Peter Jordak -16

peter.jordak@buechenbach.de

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl, VHS

Katja Krug -40

Katja.krug@buechenbach.de

ÖFFNUNGSZEITEN

RATHAUS

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

ELEKTRO-NOTDIENST

Informationen unter:

8.00 - 12.00 Uhr

13.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

An jedem 1. Samstag im Monat hat das Pass-,

Melde- und Gewerbeamt der Gemeinde

Büchenbach von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

www.notdienst-elektroinnung.de

KONTAKTE

Bauhof 09171/85 14 12

Hans Bauer

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen

Gerald Engelmann 09171 / 35 93

Ralf Braun

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72

Sporthalle 09171 / 45 27

Grund- und Mittelschule

sekretariat@schule-buechenbach.de

Sekretariat 09171 / 96 38-0

Hausmeister 09171 / 96 38-13

Montessorischule

info@montessori-roth-schwabach.de

Sekretariat 09171 / 89 55 588

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 11.00 – 16.00 Uhr

Mittagsbetreuung Tel.: 09171 / 963844

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 11.00 – 16.00 Uhr

Seniorenbeirat

seniorenbeirat@buechenbach.de

0152 / 338 17 661

Nachbarschaftshilfe 0151 / 18187679

Feuerwehrhof 09171 / 70 754

Bücherei 09171 / 98 15 25

buecherei@buechenbach.de

Öffnungszeiten:

Mo

17.00 - 20.00 Uhr

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr

Fr.

10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag

Wasserversorgung

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28

info@wzv-buechenbach.de

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864

auch für Notfälle

wasser@heidenberggruppe.de

Bei Störung im Stromnetz

Stadtwerke Schwabach

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111

Evangelische

Martins Kindertagesstätte

Tel: 09171 / 4885

Katholischer

Herz-Jesu-Kindergarten,

Tel: 09171 / 7387

AWO

Kindertagesstätte Regenbogen

Tel: 09171 / 8530338


BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

Profiiieren Sie von meiner

KÜCHEN

MMßgeschneiierre Küchennösungen in

SSiirichhungen.

MÖBEL NACH MASS

Inniviiueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e

en

MODERNISIERUNN

Bereiis kkeine Verännerungen n Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkkion erzieeen!

nggährigen Erffhrung!

Wir suchen eine

R E I N I G U N G S K R A F T ( M /W )

in Roth, in Teilzeit, ab sofort

I H R E A U F G A B E N

• Als Reinigungskraft reinigen,

pflegen und kontrollieren Sie die

Ihnen die zugewiesenen

Arbeitsflächen.

• Dabei wenden Sie verschiedene

Reinigungstechniken an und setzen

die erforderlichen Reinigungsmittel

und -maschinen ein.

• Sie führen ausserdem Arbeitszeitnachweise.

• Ca. 20 Stunden pro Woche.

I H R P R O F I L

• Sie haben eine selbstständige

und gründliche Arbeitsweise

• Sie arbeiten gern im Team und

sind körperlich belastbar.

• Sie verfügen über ausreichende

Deutschkenntnisse.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

An Karriere.Sued@dorfner-gruppe.de,

unter 0911 6802 313 oder online

über unsere Website:

www.dorfner-gruppe.de/karriere


Fahrschule Büchenbach:

Oberer Stockweg 7

91186 Büchenbach

Fahrschule Roth:

Willy-Supf-Platz 5a

91154 Roth

Rainer 0171 / 368 11 27

Vermögensschutz mit

Gold-Investments

VR-GoldsparPlan

Monatlich sparen (ab 250 Euro)

auf Ihren VR-GoldsparPlan.

Kauf des gewählten Goldproduktes

automatisch bei erreichtem Guthaben.

Profitieren vom

Durchschnittspreis-Effekt.

- Elektroinstallationen für

Industrie, Gewerbe & Wohnbau

- Sprech- & Videoanlagen

- DGUV - V3 Prüfungen

- Brandmelde- & Alarmanlagen

- Satelliten- & Lichttechnik

Handwerkstr. 2

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 83 83

Fax 09171 / 89 80 49

w.boehm@boehm-elektro.de

Region Hilpoltstein

DANKE

Wir lieben es,

für die gute

Zusammenarbeit

und Ihr Vertrauen.

Goldrichtig investieren!

Raiffeisenbank

Roth-Schwabach eG

www.physio-klink.de

kontakt@physio-klink.de

Eckersmühlener Hauptstr. 42

91154 Roth/Eckersmühlen

Tel. 09171 / 85 76 21

Fax 09171 / 895 50 49

Region Büchenbach

Untere Bahnhofstr. 6

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 890 51 57

Fax 09171 / 890 51 58

Weitere Magazine dieses Users