Alnatura Magazin Februar 2019

alnatura

Rezeptideen: fleischlos genießen // Warenkunde: Früchte- und Kräutertee // Intervallfasten

Februar 2019

ISSN 1612-7153

alnatura.de

REZEPTIDEEN

Fleischlos

genießen

NATURDROGERIE

Intervallfasten

WARENKUNDE

Früchte- und

Kräutertee


ANZEIGE

SORTEN


Februar 2019

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

vergangenen Monat ist die Alnatura Arbeitsgemeinschaft

in ihr neues Büro, ein besonders nachhaltiges Gebäude,

in Darmstadt umgezogen. Zuvor waren unsere Arbeitsplätze

lange an drei Orten in Bickenbach und Alsbach auf vier

verschiedene Büros verteilt gewesen. Auch ein kleines Containerdorf

hatte als Büro gedient. Endlich sind wir alle wieder unter

einem Dach vereint. Wir freuen uns über die dadurch deutlich

verbesserten Möglichkeiten der Zusammenarbeit: kurze

Wege, rascher Infofluss durch viele, auch informelle Kurzbegegnungen

der Kolleginnen und Kollegen, gute Beratung untereinander,

schnelle Entscheidungen.

Im selben Gebäude im Südwesten Darm stadts ist auch ein

vegetarisches Bio-Restaurant eingezogen.

Es ist das erste »tibits«, das das Schweizer Unternehmen

in Deutschland eröffnet. Das Restaurant ist öffentlich und im

Februar wochentags von 11:00 bis 14:30 Uhr geöffnet. Auch

wir von Alnatura werden im »tibits« Mittag essen.

Im späteren Frühjahr werden auf dem Grundstück die

Pachtgärten der »Ackerhelden« hergerichtet sein. Dort können

interessierte Darmstädterinnen und Darmstädter auf einer

gepachteten Fläche selbst Bio-Anbau

betreiben. Eine Schule hat für ihre

Schülerinnen und Schüler eine Fläche

angemietet, um den Kindern Erfahrungen

im Bio-Anbau zu ermöglichen.

Prof. Dr. Götz E. Rehn,

Gründer und Geschäfts -

führer Alnatura

Mit herzlichen Grüßen

12

38

6

Aktuelles von Alnatura 4

Warenkunde 6

Alnatura Markenprodukte 8

Neu entdecken: die Jackfruit10

Fleischlos genießen 12–15

Titel Gefüllte Tacos 12

Vegetarische Burger und Minipizzen 14

Alnatura Qualität Aromen 16

Hersteller-Interview linea natura 20

Gartentipps 23

Hersteller-Porträt LaSelva 26

Naturdrogerie 28

Hersteller-Interview Urtekram 32

Aktuelles aus Bio-Welt und Gesellschaft 36

Alnatura Nachhaltigkeit 38

Rundum nachhaltig 40

Gesellschaft 42

Süddeutsche Zeitung Familie 44

Bio-Restaurants 46

Gern geklickt 48

Vorschau, Märkte, Impressum 50

Alnatura Magazin Februar 2019 3


Aktuelles

von Alnatura

Alnatura erneut beliebteste

Lebensmittelmarke*

Alnatura wurde zum dritten Mal zur beliebtesten

Lebensmittelmarke Deutschlands gewählt. In der

neuesten Brandmeyer-Studie zu den Lieblingsmarken

der Deutschen schaffte es Alnatura im Gesamtranking

auf Platz 12 und ist somit die stärkste Marke

im Lebensmittelbereich. Bei der repräsentativen

Befragung, die das Marktforschungsinstitut Forsa im

Auftrag der Brandmeyer Markenberatung durchführte,

wurden 3 021 Privatpersonen ab 14 Jahren

nach ihrer Lieblingsmarke befragt. Ohne Vorgaben

konnten sie dabei die Marke nennen, die ihnen

persönlich am sympathischsten ist.

* Ergebnis der repräsentativen Studie

»Die Lieblingsmarken der Deutschen« im

Auftrag der Brandmeyer Markenberatung,

für die Forsa über 3 000 Deutsche ab

14 Jahren nach ihrer Lieblingsmarke

befragte (4.9.–9.10.2018). Unter allen

genannten Marken ist Alnatura, wie schon

in den Jahren 2014 und 2016, die am

häufigsten genannte Lebensmittelmarke.

Wir feiern Geburtstag!

Wir freuen uns, in diesem Jahr

das 25-jährige Jubiläum des

Alnatura Baby- und Kleinkindsortiments

mit Ihnen zu feiern.

Es erwarten Sie besondere

Aktionen – so zum Beispiel ein

großes Gewinnspiel im März.

Wir danken allen Eltern,

Großeltern und Kindern für

ihr Vertrauen!

Farbangaben 4c

orange 75m/100y

Farbangaben 4c

Blau 100c / 73m/ 0y / 4k

Umweltministerin übernimmt

Schirmherrschaft

Seit dem 22. November 2018 ist Bundesumweltministerin

Svenja Schulze offizielle Schirmherrin des NABU-Projekts

»Gemeinsam Boden gut machen«. Aus diesem Anlass besuchte

die Ministerin den Alnatura Super Natur Markt in Berlin-Moabit

und kündigte dort an, sich für eine bessere finanzielle Honorierung

der Umweltleistungen von Landwirtinnen und Landwirten

und für eine Steigerung des Bio-Anbaus in Deutschland starkzumachen.

Alnatura unterstützt das Projekt finanziell durch die

Alnatura Bio-Bauern-Initiative. Pro Verkauf eines Produkts, das

mit »Gemeinsam Boden gut machen« gekennzeichnet ist, sowie

pro verkauftem Aktionspreisartikel fließt ein Cent in das Projekt.

Alnatura Lehrlingsfilialen

in Bonn und Berlin

Für zwei Wochen übernehmen unsere Lernenden im zweiten

und dritten Lehrjahr die vollständige Führung von zwei

Alnatura Super Natur Märkten. Ohne die Unterstützung

erfahrener Kolleginnen und Kollegen haben sie die Möglichkeit,

ihr Können unter Beweis zu stellen und als Abteilungsverantwortliche

oder Filialleiterinnen und -leiter die Verantwortung

zu übernehmen.

Bonn-Beuel Friedrich-Breuer-Str. 80, 4. bis 16. Februar 2019

Berlin-Kreuzberg Schleiermacherstr. 25 (Ecke Bergmannstraße),

11. bis 23. Februar 2019

4 Alnatura Magazin Februar 2019


Von links nach rechts: Leif Miller (Bundesgeschäftsführer

NABU), Götz E. Rehn (Gründer

und Geschäftsführer Alnatura), Svenja Schulze

(Bundesumweltministerin), Prof. Dr. Hartmut

Vogtmann (Beiratsvorsitzender »Gemeinsam

Boden gut machen«).

Frische Kochideen

direkt aufs Handy.

Jetzt anmelden!

alnatura.de/whatsapp

Alnatura

auf WhatsApp

Einstige Stromrebellen auch

zukünftig Alnatura Partner

Auch zukünftig liefert der Energieanbieter EWS –

der unter dem Namen Stromrebellen begann –

den Strom für die Alnatura Märkte, den neuen

Campus in Darmstadt und das Verteilzentrum in

Lorsch. Die Elektrizitätswerke bieten ausschließlich

»grünen« Strom an, der zu einhundert Prozent

aus erneuer baren Energien stammt. Auch weitere

Kriterien waren für unsere Wahl ausschlaggebend:

Die EWS fördern neue regenerative Anlagen zur

Stromer zeugung, zudem sind die Betreiber der

Stromerzeugungsanlagen,

von denen sie den Strom

kaufen, eigentumsrechtlich

nicht verflochten mit der

Atom- und Kohlewirtschaft.

NEU!

Pflaumentrunk

Noch keine Idee fürs Mittagessen?

Oder für das Back-Event am Wochenende?

Kein Problem: Ab sofort

schicken wir Ihnen unsere frischen

Rezeptideen aus der Alnatura Küche

direkt aufs Handy. Ganz einfach auf

alnatura.de/whatsapp für den

Rezepte-Newsservice anmelden, Kategorien

auswählen – und los geht’s. Auch für Fragen,

Wünsche und Anregungen stehen wir direkt per Whats-

App-Chat zur Verfügung.

Der Alnatura Firmensitz ist

jetzt in Darmstadt

Rund 400 Alnatura Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben

Mitte Januar ihre Sachen gepackt. Mit Rechner, Telefon und

Bürostuhl ging es vom ehemaligen Standort im südhessischen

Bickenbach ins benachbarte Darmstadt. Der Unternehmenssitz

auf dem neu entstandenen Alnatura Campus setzt Maßstäbe

in Sachen Nachhaltigkeit und ist Europas größtes Bürogebäude

aus Lehm. Er bietet nicht nur eine zukunftsgerechte Arbeitswelt,

sondern soll gleichzeitig als kreativer Lern- und Begegnungsort

für die Öffentlichkeit dienen: Zum Alnatura Campus gehören

auch das vegetarische Bio-Restaurant »tibits«, ein öffentlicher

Waldorfkindergarten sowie Pacht- und Lehrgärten.

Schmeckt pur, mit Wasser verdünnt

oder im selbst gemixten Frühstücksdrink.

Die Basis dieses fruchtigaromatischen

Trunks bilden Trockenpflaumen

extrakt und Pflaumensaft.

Aroniasaft rundet die Rezeptur

harmonisch ab. Der Alnatura Pflaumentrunk

wurde schonend verarbeitet,

ist vegan und stammt aus

biologischer Landwirtschaft.

Mehr Informationen

zum Alnatura Campus unter

alnatura.de/campus


Schon gewusst?

Spricht man von Tee im klassischen Sinne, sind

schwarzer, grüner und weißer Tee gemeint.

Sie alle stammen vom echten Teestrauch Camellia

sinensis. Kräuter-, Frucht- und Gewürzaufgüsse

ebenfalls als Tee zu bezeichnen, ist daher botanisch

nicht ganz korrekt, umgangssprachlich aber weit

verbreitet. Die deutschen Lebensmittel-Leitsätze

zählen Letztere zu den teeähnlichen Erzeugnissen,

da sie schließlich wie Tee verwendet werden.

WARENKUNDE

Früchte- und Kräutertee

Ob aus fruchtig-säuerlichen Hagebutten, frischen

Pfefferminz blättern oder aromatischen Gewürzen –

der Genuss von gerade aufgebrühtem, dampfendem

Tee gehört wohl zu den schönsten Momenten eines

kalten Wintertages. Immerhin werden in Deutschland

jährlich mehr als 16 Milliarden Tassen Kräuterund

Früchtetee getrunken. Mit steigender Tendenz,

denn neue, ausgewogene Mischungen sorgen immer

wieder für Abwechslung in der Teetasse. AW

Gewürztee

Vor allem im asiatischen Raum, wo das Wort Chai für

Tee steht, haben Gewürzaufgüsse eine lange Tradition.

So auch in der ayurvedisch inspirierten Lebensweise:

Kardamom, Nelken und schwarzer Pfeffer gehören hier

oft zu den Grundzutaten eines Tees, gern kombiniert mit

Zimt, schwarzem Tee oder Kakaoschalen. Traditionell

werden solch intensiv-würzige Teemischungen mit Milch

zubereitet und mit etwas Honig gesüßt. Deutlich puristischer,

aber nicht minder aromatisch ist ein reiner Ingwer-

oder Kurkuma-Aufguss. Diese beiden Gewürze zählen

zu den Trendteesorten des Winters.

6 Alnatura Magazin Februar 2019


Früchtetee

Die Klassiker unter den Früchtetees sind Hagebutte und Hibiskus. Erstere – die

Frucht von Hecken- und Hundsrose – hat ein mild-fruchtiges Aroma. Kombiniert

mit den Fruchtkelchen der hübschen Hibiskuspflanze, kommt eine leicht spritzige

und säuerliche Note hinzu. Wer es milder mag, sollte zu Mischungen mit Apfelstücken,

Orangenschale oder Honeybush-Blättern greifen. Zutaten wie das

süße Brombeerblatt oder die Süßholz wurzel runden den Geschmack so mancher

Mischung ab und bringen eine natürliche Süße. Das Tolle: Früchtetee schmeckt

kalt und warm. Während er im Sommer Basis für Eistee oder Bowle sein kann, ist

er jetzt im Winter ein wärmender Genuss; und das nicht nur pur, sondern auch

mit heißem Apfelsaft und Gewürzen verfeinert.

Kräutertee

Unter den Einzelsorten der Kräutertees führt Pfefferminze

die Beliebtheitsskala an, gefolgt von Fenchel und

Kamille. Hier sieht man es schon: Für einen Kräutertee

kommen Blätter, Samen, aber auch Blüten in die Kanne.

Für den produkttypischen Geschmack sind überwiegend

ätherische Öle verantwortlich, das Menthol der Minze

beispielsweise. Man sollte übrigens kaum eine Kräuterteesorte

über Wochen trinken. Viele sind nicht nur Genuss-,

sondern auch Arzneipflanze. Daher die Empfehlung,

immer mal wieder zu wechseln. Zum Glück ist das

nicht schwer, denn die Vielfalt im Kräutertee-Regal ist

groß. Neben weiteren Einzelsorten wie Brennnesseloder

Melissentee gibt es jede Menge harmonisch abgestimmte

Mischungen. So zum Beispiel aus mediterranen

Kräutern wie Basilikum, Thymian, Salbei und Rosmarin.

Oder aber Tee, der sich bevorzugt aus Wiesen- oder Bergkräutern

zusammensetzt. Hier sorgen unter anderem

Schafgarbe und Löwenzahn für eine herb-würzige Note.

Alnatura Magazin Februar 2019 7


ALNATURA MARKENPRODUKTE

Tee-Vielfalt für jeden Anlass und Geschmack

Mango-Beeren-Müsli

Xxxxxxxxx

8 Alnatura Magazin Februar 2019


Für alle Alnatura

Tees gilt:

Die Rohstoffe stammen zu einhundert

Prozent aus biologischer

Landwirtschaft. Ausschließlich

aus diesen natürlichen Zutaten entsteht

der feine Geschmack der

Tees. Auf eine zusätz liche Aromatisierung

wird konsequent verzichtet.

Alnatura Magazin Februar 2019 9


NEU ENTDECKEN

Exotische

Fleischalternative

Jackfruit schmeckt auch Fleischessern. Davon ist

Julia Huthmann, Gründerin und Geschäftsführerin des

sozialen Food-Start-ups Jacky F., überzeugt. Sie lebte

drei Jahre auf Sri Lanka und entdeckte dort schmackhafte

Currygerichte aus junger Jackfruit. Dann entschied

sie sich, diese exotische Frucht in Bio-Qualität als

Innovation nach Europa zu exportieren. Ein Porträt.

34

Jahre ist sie jung, stammt aus Norddeutschland

und besitzt eine freundlichzupackende

Art. Auch wenn sie Wirtschaftsingenieurwesen

mit Schwerpunkt Logistik studiert

hat, gehört Julia Huthmanns Herz guten

Lebensmitteln. Bio-Lebensmitteln, genauer gesagt.

Daran trägt Alnatura eine Mitschuld, wo sie zwei

Jahre in der Abteilung für Nachhaltigkeit gearbeitet

hatte, bevor sie mit ihrem heutigen Ehemann 2013

nach Sri Lanka zog. Er arbeitete für ein Projekt der

GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit),

sie beriet als Freelancerin kleine Unternehmen

in puncto Nachhaltigkeit. In dieser Zeit unterstützte

Sie auch den ersten kleinen Bio-Markt in

der Hauptstadt Colombo. Begeistert von der ceylonesischen

und südindischen Küche, probierte sie alles,

was die Einheimischen auftischten.

In einem kleinen Restaurant bestellte Julia Huthmann

ein vegetarisches Curry. Sie bekam Jackfruit-

Curry. Damals kannte sie die Frucht als süßes exotisches

Obst, aber noch nicht als fleischartiges deftiges

Gericht. Sie dachte, es handele sich um Huhn, und

wies den Koch auf den vermeintlichen Fehler hin. So

entdeckte sie die junge, grüne Jackfruit und beschloss,

mit einheimischen Partnern die Frucht vor

Ort zu verarbeiten und in Dosen zu füllen. Der Vorteil

dieses Vorgehens: Die Wertschöpfung bleibt im

Land, die Farmen werden dabei unterstützt, auf Bio

um zustellen, und erhalten einen höheren Preis für

ihre Jack fruit. Die neueste Idee von Julia Huthmann:

Feinkostsalate aus Jackfruit in Kooperation mit der

Bio-Manufaktur Grünleben, exklusiv für Alnatura.

10 Alnatura Magazin Februar 2019

Was ist Jackfruit?

Die Jackfruit ist eine tropische Frucht, die in Südasien seit Jahrhunderten

zur traditionellen Küche gehört und von Vegetarierinnen

und Vegetariern seit jeher geschätzt wird. Der immergrüne

Jackfruitbaum gehört zur Familie der Maulbeergewächse. Nicht

zu verwechseln ist die noch feste junge, kleine Jackfruit mit der

süßen, reifen Jackfruit, die mit bis zu 40 Kilogramm die größte

Baumfrucht der Welt ist. Nur die junge grüne Jackfruit eignet

sich für herzhafte Gerichte. Die reifen, süßen Jackfruits genießt

man frisch oder getrocknet als Snacks für unterwegs. Die junge

Jackfruit erinnert in ihrer Textur und ihrem zarten Geschmack an

Hühnerfleisch. Dank der fleischähnlichen Konsistenz lässt sich

Jackfruit mit ein paar Gewürzen zum Beispiel zu Frikadellen, Geschnetzeltem

oder asiatischem Curry verarbeiten. SUS

Folgende Jackfruit- Produkte finden Sie

aktuell in den Alnatura Märkten:

Jacky F. Jackfruit in Salzlake und Limettensaft in der Dose

Jacky F. und PUR Pulled Jackfruit BBQ-Style

Govinda Jackfruit-Fruchtfleisch- Würfel und Govinda

Jackfruit-Fruchtfleisch-Schnetzel

Sanchon Sauce BBQ Pulled Jackfruit

Morgenland Jackfruitstücke


ANZEIGE

Julia Huthmann gründete 2016

das soziale Food-Start-up Jacky F.

Die Jackfruit wächst direkt am

Baumstamm und kann bis zu

40 Kilogramm schwer werden.

LIEBE AUF DEN

ERSTEN GESCHMACK.

Zubereitungstipps Jacky F.

Geschmacklich erinnert die junge Jackfruit aus der

Dose an eingelegte Artischocken. Marinade und Gewürze

sind daher der Schlüssel für kräftig-aromatische Jackfruit-

Gerichte. Je länger das Fruchtfleisch in der Marinade ziehen

kann, desto besser. Am besten einfach am Vorabend vorbereiten.

Für Gerichte wie zum Beispiel ein klassisches Gulasch

sollte man den Säure- und Salzgehalt verringern. Einfach die

Jackfruit unter kaltem Wasser abspülen oder etwas länger

wässern, dann verlieren sich Säure und Salz.

Als Marinaden eignen sich hervorragend

kräftige BBQ-Saucen, Currymischungen,

aber auch mediterrane

Marinaden.

(siehe das Rezept Jackfruit-Tacos auf

Seite 12)

Sie haben gewählt,

wir sagen Danke!

Entdecken Sie weitere Rezepte

unter jackyf.com

Julia Huthmanns Kochbuch

»Juhu, Jackfruit!« erscheint im März

im Hans-Nietsch-Verlag.

www.bioplanete.com


FLEISCHLOS GENIESSEN

Gefüllte Tacos

Tacos sind ein mexikanisches Nationalgericht, für

das Weizen- oder Maisfladen mit Salat, Bohnen und

vor allem Fleisch gefüllt werden. Hier finden Sie

eine vegetarische Variante, in der Jackfrucht (engl.

Jackfruit) das Fleisch ersetzt. Perfekt dazu: Coleslaw

– ein Salat aus rohem Kohl, der in Streifen geschnitten

und mit einer dickflüssigen Sauce mariniert wird.

Buchtipp: »Kochen mit Jackfruit«

von Sabrina Sue Daniels

Viele weitere Jackfruit-Rezeptideen wie

süße Cupcakes, Mangoldrouladen, schnelle

Asiasuppe oder veganes Gulasch finden

Sie in diesem Buch aus dem Riva-Verlag.

9,99 Euro.

12 Alnatura Magazin Februar 2019


Jackfruit-Taco mit rotem Coleslaw

braucht Zeit

Zubereitungszeit: 30 min

+ 25 min Backzeit

Nährwerte pro Taco:

Energie 371 kcal, Fett 18 g,

Kohlen hydrate 37 g, Eiweiß 6 g

Zutaten für 4 Tacos

200 g frischer Rotkohl / 1 TL Salz / 400 g Jacky F. Jackfruit

(1 Dose) / 220 ml scharfe Grillsauce / ½ TL Rauchsalz /

1 große Möhre / 65 g Babyspinat / 10 Stängel Koriander /

1 kleine rote Zwiebel / 1 Limette / 2 getrocknete Bird-

Eye-Chilis / 200 g Schmand / 4 Tacos Natur

Zubereitung

Vom Rotkohl die äußeren Blätter sowie den Stielansatz

entfernen. Kohl waschen und auf dem Gemüsehobel in feine

Streifen hobeln. In einer Schüssel mit Salz mischen, mit den

Händen kräftig durchkneten und beiseitestellen.

Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Jackfruit in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Eine

ofenfeste Form mit Backpapier auslegen. Jackfruit-Stücke mit

Grillsauce und Rauchsalz mischen, in der Form verteilen und

25 min backen. Nach 15 min einmal wenden.

Möhre putzen und grob raspeln. Babyspinat waschen und

trocken schütteln. Koriander waschen, trocken schütteln,

Blätter abzupfen und grob hacken. Zwiebel schälen, halbieren

und in feine Scheiben schneiden. Limette heiß abspülen.

Die Hälfte der Schale abreiben. Limette dann halbieren, Saft

der abgeriebenen Seite auspressen. Andere Limettenhälfte

in 4 Schnitze schneiden. Chilis fein hacken.

Rotkraut ausdrücken und mit geraspelter Möhre, Limettensaft

und -schale, Chili und Schmand gründlich zu einem

Coleslaw vermengen.

Eine Grillpfanne aufheizen und Tacos bei hoher Hitze ohne

Fett von beiden Seiten je ca. 30 sek rösten, bis sie ein Grillmuster

haben.

Jackfruit aus dem Ofen nehmen, mit 2 Gabeln auseinanderzupfen

und gut durchmischen. Spinat auf den Tacos verteilen,

gezupfte Jackfruit und Coleslaw darauf anrichten, mit Zwiebeln,

Koriander und Limettenspalten garnieren und servieren.

Tipp: Wer Koriander nicht mag, kann glatte Petersilie nehmen.

Alnatura Magazin Februar 2019 13


gelingt leicht

Zubereitungszeit: 25 min

Nährwerte pro Burger:

Energie 725 kcal, Fett 44 g,

Kohlen hydrate 33 g, Eiweiß 37 g

FLEISCHLOS GENIESSEN

Vegetarische Burger

und Minipizzen

Rote-Linsen-Burger mit Curry-Schmand

Zutaten für 4 Burger

Alnatura Rote-Linsen-Burger (200 g) / 300 ml Wasser / 40 g Babyspinat

/ 150 g Cocktailtomaten / 200 g Alnatura Schmand /

2 TL Alnatura Curry mittelscharf / 2 EL Alnatura Bratöl / 4 Alnatura

Eiweiß-Toastbrötchen / 4 Scheiben Alnatura Ziegengouda

Zubereitung

Burgermischung mit heißem Wasser übergießen, gut verrühren

und ca. 10 min quellen lassen.

Spinat waschen und trocken schütteln, Cocktailtomaten in dünne

Scheiben schneiden.

Schmand mit Currypulver vermischen.

Aus der Burgermasse 4 ca. 2 cm dicke Patties formen und in

einer heißen Pfanne im Bratöl 2–3 min von jeder Seite knusprig

braten.

Inzwischen Brötchenhälften knusprig toasten und mit Curry-

Schmand bestreichen. Auf die unteren Hälften den Spinat

verteilen. Darauf die Patties und den Käse geben, mit den

Tomatenscheiben belegen und mit der oberen Brötchenhälfte

be decken.

Für sechs vegetarische,

proteinreiche

Bio-Burger:

Diese Mischung aus

roten Linsen, Gemüse

und orientalischen

Gewürzen muss lediglich

mit kochendem Wasser angerührt werden.

Nach zehnminütiger Quellzeit zu Bratlingen

formen und in der Pfanne oder dem Backofen

braten. So schmecken die Rote-Linsen-

Burger zu Reis, Salat, im Brötchen und zu

vielem mehr.

14 Alnatura Magazin Februar 2019


gelingt leicht

Zubereitungszeit: 10 min

+ 15 min Backzeit

Nährwerte pro Minipizza:

Energie 268 kcal, Fett 15 g,

Kohlen hydrate 10 g, Eiweiß 17 g

HERSTELLER-EMPFEHLUNG*

Toastbrötchen-Minipizzen

Zutaten für 8 Minipizzen

4 Alnatura Eiweiß-Toastbrötchen /

130 g Alnatura Pesto Basilico (1 Glas) /

150 g Cocktailtomaten / 100 g Fenchelknolle

/ 125 g Alnatura Mozzarella-Minis

Zubereitung

Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze

vorheizen.

Brötchenhälften auf einem mit Backpapier

ausgelegten Backblech verteilen und

mit Pesto bestreichen.

Cocktailtomaten waschen und halbieren.

Fenchel waschen und auf einer Gemüsereibe

in feine Scheiben hobeln. Mozzarella

in einem Sieb abtropfen lassen und

Kugeln halbieren.

Tomaten, Fenchel und Mozzarella auf den

Brötchen verteilen und im Backofen auf

der mittleren Schiene ca. 15 min backen.

Tipp: Weitere aromatische Belag-Varianten:

Spinat und gekochtes Ei, Kapern,

rote Zwiebeln und Parmesanspäne oder

Landsalami, Rucola und Bergkäse.

Schwierigkeitsgrad

Zubereitungszeit: 25 min

Nährwerte pro Portion:

Energie XXX kcal, Fett XX g,

Kohlen hydrate XX g, Eiweiß XX g

Schnell gemacht und eiweißreich:

Diese veganen Toastbrötchen haben

neben Weizen und Roggen auch eiweißreiches

Lupinenschrot und -mehl als

Zutat. Kurz im Toaster oder Ofen gebacken

und mit Belag bestückt, ergeben sie

eine knusprige

Brotmahlzeit

oder Minipizza.

Zweimal

zwei Stück pro

Packung.

Der Queso Manchego von

Vallée Verte ist ein beliebter

Hartkäse mit Aromen von

Karamell und Zitrusfrüchten.

Hergestellt wird er aus der

Milch von Manchega-Schafen

in der spanischen Region

Kastilien-La Mancha.

Vallée Verte

Bio-Käse Queso Manchego D.O.P.**

• spanischer Schnittkäse mit fester,

kompakter Textur aus thermisierter

Schafmilch

• der Wechsel zwischen trockenen,

heißen Sommern und kalten,

rauen Wintern sorgt bei den Schafen

für den besonders aromatischen

Geschmack der Milch

• halb gereift; Reifezeit zwischen 2,5

und 6 Monaten

• Tipp: die Spanier genießen den

Manchego am liebsten pur, in Begleitung

eines kräftigen Rotweins

je 100 g 3,79 €

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet

sind, handelt es sich um Anzeigen. Diese

Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

** Nicht in allen Filialen erhältlich.


ALNATURA QUALITÄT

Wir verzichten auf den

Zusatz von Aromastoffen

Aromen sorgen für den Geschmack und Geruch eines Lebensmittels.

Dabei muss man unterscheiden, ob das Aroma natürlicherweise

im Lebensmittel vorkommt (ätherische Öle in Kräutern oder

Zitrus früchten beispielsweise), ob es bei der Zubereitung entsteht

(zum Beispiel beim Backen von Brot oder Braten von Fleisch)

oder ob es dem Lebensmittel zugesetzt wurde. Letzteres definiert

die Aromenver ordnung wie folgt: Aromen sind Stoffe, die als

solche nicht zum Verzehr bestimmt sind. Stattdessen werden sie

einem Lebensmittel zugesetzt, um einen spezifischen Geruch

und/oder Geschmack zu verleihen.

Für Alnatura Produkte gilt:

Auf den Zusatz von Aromastoffen

wird konsequent verzichtet.

Mitunter kommen Aromaextrakte

zum Einsatz; aber nur dort,

wo es produkttypisch nötig ist.


Aromen – Einteilung

und Kennzeichnung

Die Verordnung (EG) 1334/2008 unterteilt Aromen in

verschiedene Kategorien. Auch Aromaextrakte und

Aromastoffe gehören dazu. Ausschließlich diese beiden –

und bei den Aromastoffen auch nur die natürlichen –

sind für Bio-Lebensmittel zugelassen.

Aromastoffe

Steht »Aroma« in einer Zutatenliste, so kann dieses synthetischer

oder natürlicher Herkunft sein. Synthetische beziehungsweise

nicht natürliche Aromastoffe sind für Bio-Lebensmittel

tabu; zugelassen hingegen sind sogenannte »natürliche Aromen«,

welche aus pflanzlichen, tierischen oder mikrobiologischen

Stoffen gewonnen werden. Das heißt aber nicht automatisch,

dass ein natürliches Aroma im Himbeerjoghurt auch aus

Himbeeren stammt. Mitunter sind Zedernholzspäne die Basis

für ein solches Aroma. Da Holz natürlichen Ursprungs ist, darf

auch das daraus gewonnene Aroma so heißen.

Für Alnatura Produkte gilt: Selbst wenn die EG-Öko-

Verordnung sogenannte natürliche Aromastoffe zulässt –

wir verzichten darauf.

Aromaextrakte

Aromaextrakte zählen nicht zu den natürlichen Aromastoffen,

denn sie werden im Ganzen gewonnen und verwendet. Die

EG-Öko-Verordnung erlaubt diese Extrakte, so wie beispielsweise

den Zusatz ätherischer Öle aus Zitrusfrüchten.

Für Alnatura Produkte gilt: Aromaextrakte werden dort

eingesetzt, wo sie produkttypisch nötig sind. So verleiht

Bio-Bergamottöl dem Alnatura Earl-Grey-Tee seinen charakteristischen

Geschmack. Ein Earl-Grey ohne Zitrusnote

wäre kein Earl-Grey.

Ausschließlich Früchte sorgen in

unseren cremigen Joghurts für den

typischen Geschmack; der Erdbeergehalt

im gleichnamigen Joghurt

liegt beispielsweise bei zehn

Prozent.

Hier stammt der feine Fruchtgeschmack

ausschließlich aus Fruchtsaftkonzentrat

und -pulver.

Gemahlene Vanilleschote oder ein

Extrakt aus diesem hochwertigen

Gewürz gibt vielen Alnatura Produkten

ihren unverwechselbaren

Geschmack.

Allein aus ausgewählten Früchten, Kräutern

und Gewürzen erhalten die Alnatura Tees ihren

aromatischen Geschmack. Im Schwarztee

Earl-Grey sorgt Bergamottöl für die produkttypische

frische Zitrusnote.

Alnatura Magazin Februar 2019 17


HERSTELLER-EMPFEHLUNGEN*

Aus unserer Frische-Abteilung

ÖMA

Bio-Camembert leicht

• Bio-Weichkäse mit weißem Edelschimmel und

mildem Aroma

• dezent milchiger Geschmack mit feiner

Champignonnote

• aus frischer Bioland-Milch gekäst und naturgereift

in der ÖMA-Partnerkäserei Bantel

• 13 % Fett absolut

100 g 1,79 €

Der Camembert leicht

von ÖMA ist ein

fein-aromatischer

Weichkäse mit

vollem Geschmack.

Während der

Lagerung reift er

von außen nach

innen durch, was ihm

seine cremig-leichte

Beschaffenheit verleiht.

Der Ziegenreibekäse von

Andechser Natur im

praktischen Hundert-

Gramm- Portionsbeutel

ist mit seinem milden

Geschmack ideal zum

Verfeinern und Überbacken.

Andechser Natur

Bio-Ziegenreibekäse

• geriebener Ziegenbutterkäse aus 100 % Bio-Ziegenmilch

• laktosefrei

• enthält 48 % Fett i. Tr.

• kontrolliert und verpackt in Oberbayern

100 g 1,79 €

Bastiaansen

Bio-Möhren-Käse »Wortel«**

• cremig-milde Schnittkäsezubereitung aus den Niederlanden

• mit Möhrensaft verfeinert; leicht süßlich im Geschmack

• mit mikrobiellem Lab hergestellt

• rindengereift während einer Reifezeit von etwa 6 Wochen

je 100 g 1,69 €

Der Möhren-Gouda von Bastiaansen ist

mit seinem charakteristischen lieblichen

Geschmack nach

feinen jungen

Möhren

und seinem

orangefarbenen

Käseteig

etwas ganz

Besonderes.

Die Alpenzwerge von Berchtesgadener

Land mit Vanille oder fein pürierten Erdbeeren

sind mild gesüßt und im Hundert-

Gramm- Becher eine ideale Portions größe

für vier- bis siebenjährige Kinder.

Berchtesgadener Land

Bio-Joghurt Alpenzwerg Vanille oder Erdbeere

• Doppelpackung mit Vanille- oder Erdbeerjoghurt

• hergestellt aus Bio-Vollmilch; ohne Zusatzstoffe

• vollmundig im Geschmack; ohne Fruchtstücke

• ideal als Nachtisch oder Zwischenmahlzeit

• auch erhältlich in den Sorten Himbeere und Banane

je 2 Stk. à 100 g = 200 g 0,99 € (100 g = 0,50 €)

18 Alnatura Magazin Februar 2019


Pasta Nuova

Bio-Gnocchetti vegan

• Nocken aus Kartoffeln und Hartweizengrieß

• hergestellt nach traditioneller Rezeptur

ohne Verwendung von Eiern

• pfannenfertig gegart und in wenigen

Minuten zubereitet

• schmeckt mit selbst gemachtem Pesto

oder einer fruchtigen Tomatensauce

400 g 2,49 € (1 kg = 6,23 €)

Die Gnocchetti

von Pasta Nuova

überzeugen mit

ihrem dezenten

Geschmack und

sind vielseitig

kombinierbar.

Die Minivariante

der Gnocchi

schmeckt Groß

und Klein.

Die Pizzen von

followfood

werden in

einem norditalienischen

Familienbetrieb im holzbefeuerten

Steinofen vorgebacken und mit einhundert

Prozent erneuerbaren Energien hergestellt.

followfood

Pizza Tonno oder Gamberi Bio**

• Tonno: belegt mit handgeangeltem Thunfisch,

milden schwarzen Oliven, roten Zwiebeln und Mozzarella

• Gamberi: belegt mit Bio-Garnelen, würzigem Rucola

und marinierten Tomaten

• Holzofen-Pizza mit Boden aus Bio-Weizenmehl;

tiefgekühlt

Pizza Tonno 300 g 3,99 € (1 kg = 13,30 €)

Pizza Gamberi Bio 293 g 4,99 € (1 kg = 17,03 €)

Alnatura

Bio-Landschinken

• kräftiger Landschinken aus Schweinefleisch, das zu

100 % aus Deutschland stammt

• mild geräuchert für den charakteristischen Geschmack

und die typische Färbung

• bereits in Scheiben geschnitten, ideal zum Belegen

von Brot oder Brötchen

• Produktumstellung, bald als 70-g-Packung für 2,99 €

(100 g = 4,27 €)

80 g 3,49 € (100 g = 4,36 €)

Der Landschinken von

Alnatura wird über

Buchenholzrauch

geräuchert und erhält

so seinen kräftigen

Geschmack. Ein herzhafter

Genuss für

das Frühstück oder

die Brotzeit.

Die Salamisnacks

von Alnatura schmecken

saftig-aromatisch und

sind eine ideale Zwischenmahlzeit.

Das handliche

Format macht sie zu

praktischen Begleitern

für unterwegs.

Alnatura

Bio-Rindersnack oder

Bio-Geflügelsnack

• Rindersnack: fein geräucherter

Salamisnack aus Rindfleisch von

deutschen Bio-Höfen; gewürzt mit schwarzem Pfeffer,

Knoblauch und Rosmarin

• Geflügelsnack: mit 100 % Bio-Geflügelfleisch aus

Deutschland; herzhaft gewürzt mit schwarzem Pfeffer

und Knoblauch

je 25 g 0,95 € (100 g = 3,80 €)

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet sind, handelt es sich um Anzeigen.

Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. / ** Nicht in allen Filialen erhältlich.

Alnatura Magazin Februar 2019 19


HERSTELLER-INTERVIEW

Schaumig-schokoladige

Versuchung

Hände auf den Rücken, auf die Plätze, fertig, los! Wer als Erste

oder Erster den Schokokuss nur mit dem Mund verschlungen hat,

gewinnt die Runde. – Na, erinnern Sie sich noch an den letzten

Kindergeburtstag? Oder an den Schaumkuss im Brötchen vom Bäcker

oder Schul kiosk? Das sogenannte Matsch- oder Klatschbrötchen

hat die Jugend- und Schulzeit so einiger Generationen versüßt.

Und jetzt zur Karnevalszeit ist der Schaumkuss ebenso ein beliebter

Klassiker – und auch in Bio-Qualität erhältlich.

Die Marke linea natura bietet

den Bio-Kuss mit Zartbitterschokolade

an. Bereits ein Jahr

nach der Markteinführung wurde

das Produkt auf der Biofach 2007 als

»Renner des Jahres« ausgezeichnet.

Das Alnatura Magazin sprach mit

Frank Szeleschus, Verantwortlicher

für Marketing und Vertrieb, über die

süße Sünde.

Redaktion: Warum ist der Schaumkuss

so beliebt? Was ist sein Geheimnis?

Frank Szeleschus: »Der Bio-Kuss ist eine

süße Versuchung. Klein, appetitlich anzusehen

und einfach lecker. Gleichzeitig

erinnert er viele Menschen an ihre Kindheit

und ist ein beliebter Partysnack. Wie

viele Süßwaren ist der Bio-Kuss ein typisches

Impulsprodukt. In den allerwenigsten

Fällen steht er auf der Einkaufsliste.

Und dennoch greifen viele Kundinnen

und Kunden immer wieder zu.«

Ein Produkt aus Eiweiß, Zuckersirup

und Schokolade. Passt das überhaupt

zu Bio?

»Aus ernährungsphysiologischer Sicht ist

der Bio-Kuss für eine ausgewogene und

20 Alnatura Magazin Februar 2019


Schon gewusst?

Bereits im 19. Jahrhundert experimentierten

französische Konditoren mit Schokoladenguss

auf einer Masse aus gezuckertem Eischnee.

Nur wenige Jahre später tauchte der Schokokuss

auch in deutschen Konditoreien auf. Etwa

Mitte des 20. Jahrhunderts begann die industrielle

Fertigung.

gesunde Ernährung natürlich nicht notwendig.

Darüber müssen wir nicht

diskutieren. Wir könnten ohne Bedenken

auf ihn verzichten. Aber genau das

möchten viele Menschen eben nicht. Bio

ist auch Genuss! Früher war diese Auffassung

verpönt, heute ist die Branche

diesbezüglich nicht mehr so dogmatisch.

Man könnte sagen, der Bio-Kuss ist eine

süße Sünde und gleichzeitig eine der

spannendsten Geschichten, die die Bio-

Branche erlebt hat.«

Wie meinen Sie das?

»Vor gut zwölf Jahren haben wir den

Bio-Kuss auf den Markt gebracht. Er war

direkt der Renner und schon im ersten

Jahr der meistverkaufte Artikel in der

Kategorie Süßwaren. Das hatten uns nur

wenige zugetraut. Die Erwartungen des

Bio-Fachhandels waren zurückhaltend,

die Reaktionen der Verbraucherinnen und

Verbraucher hingegen überwältigend.

Und der Erfolg hält bis heute an. Darauf

bin ich schon ein bisschen stolz. Seit der

Markteinführung haben wir mehr als 40

Millionen einzelne Bio-Küsse verkauft.

Statistisch gesehen hat also die Hälfte

aller Deutschen schon einmal probiert.«

Wodurch unterscheiden sich die Bio-

Küsse von konventionellen Schaumküssen?

Was ist das Besondere?

»Wir verwenden nicht einfach nur Rohstoffe

in Bio-Qualität, sondern haben

auch eine besondere Rezeptur entwickelt.

Zum Beispiel nutzen wir echte Bourbonvanille,

um den Geschmack abzurunden.

Und unser Schokoladenüberzug besteht

aus richtiger Zartbitterschokolade, nicht

aus einer kakaohaltigen Fettglasur, wie

das bei anderen Produkten durchaus üblich

ist. Hinzu kommt, dass wir eine spezielle

Größe produzieren. Zwei bis drei Bisse

sind ideal als kleine Ration Nervennahrung

für zwischendurch.«

Und der Zipfel auf dem Bio-Kuss.

Was hat es damit auf sich?

»Der Zipfel entsteht beim Aufspritzen des

Schaums auf die Waffel. Er ist das Markenzeichen

der ursprünglichen Grabower

Küsschen und geht zurück auf die Produktion

zu DDR-Zeiten. Viele Kundinnen und

Kunden kennen die Schokoküsse so noch

von früher. Daher haben wir uns von

Anfang an entschieden, den Zipfel nicht

glatt zu streichen, sondern dieses Alleinstellungsmerkmal

auch auf den Bio-

Küssen beizubehalten.«

MaWi

linea natura kurz gefasst

linea natura ist eine Marke der deutschniederländischen

Continental-Bakeries-

Gruppe. Das Unternehmen ist einer der

führenden europäischen Hersteller von Gebäck,

Schaumküssen und Schaumwaffeln.

2006 brachte die Grabower Süsswaren GmbH,

die seit 2010 zu Continental Bakeries gehört,

den Bio-Kuss auf den Markt. Pro Jahr

werden am Produktionsstandort im

thüringischen Arnstadt mehr als drei Millionen

einzelne Bio-Küsse hergestellt.

Alnatura Magazin Februar 2019 21


HERSTELLER-EMPFEHLUNGEN*

Aus unserem Sortiment

Blumenbrot

Bio-Buchweizen-Schnitten vegan

• knusprig-lockere Knäckebrot-Schnitten aus

100 % Buchweizenmehl

• von Natur aus glutenfrei, geeignet bei

Unverträglichkeiten

• ideal zum Belegen und Bestreichen, als Beilage

zu Mahlzeiten oder als Snack für zwischendurch

• hergestellt in Frankreich

150 g 2,99 € (100 g = 1,99 €)

GEPA

Bio-Kokosmilch vegan

• cremige Kokosmilch von Kokosnüssen aus kontrolliert

biologischem Anbau

• zum Verfeinern asiatischer Gerichte, als exotische Zutat

bei Alltagsrezepten oder als Sahneersatz

• ohne Konservierungsstoffe; mit Guarkernmehl als Stabilisator

200 ml 1,49 € (100 ml = 0,75 €)

Die Kokosmilch von GEPA

bringt in jede Küche einen

Hauch Exotik. Dank

fairem Handel wird die

Kokospalme für Farmen

und Beschäftigte in

Sri Lanka zum

»Baum des Lebens«.

22 Alnatura Magazin Februar 2019

Die Buchweizen-

Schnitten von

Blumenbrot sind ein

glutenfreier Genuss

mit authentischem

Knäckebrot-Geschmack.

Sie lassen

sich je nach Vorliebe

herzhaft oder süß

kombinieren.

GoPure

Bio-Canyon-Chips Sea Salt vegan

oder Dill & Chive vegan

• Sea Salt: grob geriffelte Kartoffelchips; mit Meersalz verfeinert

• Dill & Chive: grob geriffelte Kartoffelchips; mit Dill und

Schnittlauch verfeinert

• dezent gewürzt für einen vollen Kartoffelgeschmack

• ohne Zusatz von Zucker, allergenfrei

je 125 g 1,99 € (100 g = 1,59 €)

Der Ginger-Lemon-Tee

von ChariTea ist eine

harmonisch-ausgewogene

Teemischung.

Die Haupt rollen

spielen das intensive

Aroma des Ingwers

und dreierlei Zitrusvarianten.

ChariTea

Bio-Tee Ginger Lemon** vegan

• aromatische Kräuterteemischung in

Doppelkammerbeuteln

• mit Ingwer aus Sri Lanka, ägyptischem Zitronengras

sowie Zitronenverbene und -myrte; mit etwas

Süßholzwurzel verfeinert

• mit Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau

• fairtrade-zertifiziert

20 Btl. à 2 g = 40 g 3,49 € (100 g = 8,73 €)

Die Canyon-Chips

von GoPure sind ein

feinwürziger

Kartoffelsnack. Sie

werden im Kessel

gebacken und

erhalten so ihre

charakteristische

knusprige Textur.

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet sind, handelt es sich um Anzeigen.

Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. / ** Nicht in allen Filialen erhältlich.


GARTENTIPPS

Säulenobst

für kleine Gärten

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Das gilt

erst recht, wenn schlanke Säulenbäume im Garten

wachsen. Mit den richtigen Sorten reifen so

auf kleinster Fläche reichlich köstliche Früchte.

Zum Glück ist kein Grundstück zu klein für

einen Apfelbaum. Denn der kann sich richtig

dünn machen – in Form eines Säulenbaums.

Mehr als 50 bis 60 Zentimeter Abstand zu ihrem

Nachbarn brauchen diese Minis nicht. Das Merkmal

von Säulenbäumen ist ihre senkrechte Mittelachse,

von der viele kurze Fruchttriebe abzweigen. Keine

Krone, kein echter Stamm, kein Drang, lange Seitentriebe

zu bilden.

Die Säulen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten

zu robusten Obstgehölzen mit aromatischen

Früchten gemausert, während sich die Sorten der

ersten Generation noch den Vorwurf gefallen lassen

mussten, zwar süß, aber ziemlich fad zu schmecken.

Neue Sorten mit Geschmack

Professionelle Verkostungen kamen zu dem Ergebnis,

dass aktuell diese Sorten am besten schmecken:

Starcats, Rondo, Arbat, Pompink, Jukunda und

La Torre. Dank solch neuerer Kreuzungen sind Säulenäpfel

mittlerweile beliebte Obstgehölze im Garten.

Die meisten Sorten werden allerdings schnell weich.

Deshalb empfehlen Fachleute zu pflücken, sobald

die Grundfarbe von Grün nach Grüngelb oder ins

Rötliche umschlägt. Weil Säulensorten ohnehin eher

süß schmecken, schadet das Säuerliche nicht ganz

reifer Früchte dem Aroma keineswegs.

Zur Säule erzogen

Außer bei Äpfeln wurden bisher

keine Pflanzen mit natür lichem Säulenwuchs

entdeckt. Trotzdem kann der

Wunsch nach einer Obstplantage im

Mini-Format in Erfüllung gehen. Denn es

gibt auch unter Birnen, Zwetsch gen oder

Kirschen Sorten, deren Wuchs von Haus

aus ziemlich schmal ist und deren

schlanke Linie Gärtner mit dem richtigen

Sommerschnitt bewahren können.

Dabei werden kräftige, lange Seitentriebe

direkt am Stamm entfernt und

schwächere flach gebunden oder

laufend auf kurze Zapfen entspitzt.

Sorten mit Figurbewusstsein

Säulenbirne: Decora, Obelisk, Condora

Säulenkirsche: Celeste, Samba, Sylvia

Säulenzwetschge: Anja, Fruca, Pruntop

Säulenaprikose: Campanilo, Compacta

Zwergpfirsich/Zwergnektarine:

Rubis, Amber, Crimson Bonfire

Säulennektarine: Alice Col

Entdecken Sie die Vielfalt

kraut&rüben ist das Original unter

den Bio-Gartenmagazinen. Seit über

30 Jahren steht kraut&rüben für

hohe gärtne rische Kompetenz, verbunden

mit Lust auf Genuss und

Lebens freude. Überzeugen Sie sich

selbst und lernen Sie kraut&rüben

jetzt zum kleinen Preis kennen:

3 Ausgaben für nur 9,90 € + ein hübsches

Geschenk. Sie sparen über

38 Prozent im Vergleich zum Handel.

krautundrueben.de/alnatura

Schneiden leicht gemacht

Säulenäpfeln liegt ihr schlanker Wuchs in den Genen.

Knifflige Schnittmaßnahmen fallen nicht an. Sollten

Seitentriebe doch einmal wuchern und länger werden

als 20 Zentimeter, entfernt man sie direkt an der

Mittelachse und die Sache ist erledigt. Die Bäume

brauchen auch keinen Pflanzschnitt, den Mitteltrieb

kürzt man erst ein, wenn er nach acht bis zehn

Jahren zu hoch wird.

Jetzt im Spätwinter ist die

richtige Zeit, Säulenbäume

zu kaufen und bald zu pflanzen.

Alnatura Magazin Februar 2019 23


AUS UNSEREM SORTIMENT*

Tees für die Sinne

Seit über 40 Jahren steht Yogi Tea für köstliche Kräuter- und

Gewürztees. Sie basieren auf einzigartigen ayurvedischen Teerezepturen,

deren Wurzeln in der 3 000 Jahre alten indischen

Philosophie des Ayurveda liegen. Unternehmen und Marke

sind nach ihrem Gründer Yogi Bhajan benannt, dessen Bild

und Geschichte auf den Produkten präsentiert wird.

2019 wird dieser Geschichte ein weiteres Kapitel hinzugefügt:

Yogi Tea stellt die neue Premium-Produktlinie »Für die

Sinne« vor. Die zu einhundert Prozent biologischen Tees sind

mit wertvollen ätherischen Ölen für ein ganzheitliches

sensorisches Erlebnis veredelt. Sie eröffnen intensive Geschmacks-

und Dufteindrücke in Premiumqualität mit hochwertigen

Design-Verpackungen und Liebe zum Detail.

Bio-Tee Süße Träume**

Ätherisches Lavendelöl vereint mit

Kamillenblüten und Hopfen als

harmonische Begleiter für einen ruhigen

und bewussten Ausklang des Tages.

20 × 2,1 g = 42 g 3,99 € (100 g = 9,50 €)

Bio-Tee Pure Erfrischung**

Inspiriert die Sinne mit ätherischen Ölen

der Pfefferminze und Krauseminze. Kombiniert

mit würzigem Ingwer und Zitronengras

für einen erfrischenden Genuss.

20 × 2 g = 40 g 3,99 € (100 g = 9,98 €)


Der Markentisch des Monats

Die hier abgebildeten

Bio-Produkte finden Sie in Ihrem

Alnatura Super Natur Markt auf

dem Markentisch und im Regal.

* Bei den hier vorgestellten Produkten handelt es sich um Anzeigen. Diese Produkte

erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. / ** Nicht in allen Filialen erhältlich.

Bio-Tee Ruhiger Moment**

Tee mit ätherischem Lavendelöl,

aromatischer Zitronenmelisse und

mildem Rooibos für harmonische

Momente der Ruhe.

20 × 2,1 g = 42 g 3,99 € (100 g = 9,50 €)

Bio-Tee Pures Glück**

Beflügelt die Sinne mit ätherischen Ölen

aus erfrischendem Zitronengras und

spritziger Zitrone, kombiniert mit grünem

Sencha-Tee und Ingwer.

20 × 2,2 g = 44 g 3,99 € (100 g = 9,07 €)

Alnatura Magazin Februar 2019 25


HERSTELLER-PORTRÄT

Typisch italienisch und

regional-toskanisch

Ökologisch arbeitet das Bio-Feinkost-Unternehmen LaSelva

von Beginn an, nämlich seit 1980. Neu hinzu kommen die

»Naturland Fair«-Zertifizierung und das Herkunfts- und

Qualitätssiegel »Hundert Prozent Tomaten aus der Toskana«.

26 Alnatura Magazin Februar 2019

Europa ist bezüglich der Arbeitsbedingungen

nicht so heil, wie

man denken könnte, trotz Arbeitsschutzgesetzen

und Mindestlöhnen. Karl

Egger, ehemaliger Münchener und Gründer

von LaSelva, gehört auch zu den

Gründungsmitgliedern des ökologischen

Verbandes Naturland e. V. Auf seinem

toskanischen Bio-Landgut in der Maremma

lebt man soziale Verantwortung gegenüber

den Beschäftigten von Beginn

an. Teilweise findet man Familienmitglieder

von Mitarbeitenden in der zweiten

Generation in Anbau, Manufaktur und

Cantina vor. Die circa hundert Kolleginnen

und Kollegen im Anbau arbeiten

durchschnittlich zwölf Jahre auf dem

Landgut – und das nicht nur, weil ihnen

das tägliche Mittagessen in der Gemeinschaftsküche

gefällt. Auch Tariflöhne waren

schon immer eine Selbstverständlichkeit.

Langfristige, weil verlässliche Partnerschaften

mit anderen Bio-Anbauern

gehören zur Basis des mittlerweile großen

Netzwerkes. Nun sollte das ökosoziale

Engagement in der Heimatregion dokumentiert

werden. Deshalb wurde die rund

700 Hektar große unternehmenseigene

Landwirtschaft mit dem »Naturland Fair«-

Siegel zusatzzertifiziert. Ausgewählte

Spezialitäten der hofeigenen Manufaktur

und Weine der Cantina LaSelva, die

aus Rohstoffen der LaSelva- Anbauflächen

produziert worden sind, dürfen das

»Naturland Fair«-Label tragen.

Hundert Prozent Tomaten

aus der Toskana

Um darüber hinaus auch seinen regionalen

Anbau klarer zu vermitteln, führte

LaSelva ein neues Label auf den Etiketten

seiner Tomatenspezialitäten ein: »Hundert

Prozent frische Tomaten aus der Toskana«

ist darauf zu lesen. Denn die fruchtigsüßen

Feldfrüchte für Passata, Salsa und

weitere Köstlichkeiten stammen aus

eigenem Anbau auf 35 Hektar in der Maremma

und von einem Bio-Bauernhof-

Netzwerk aus der Heimatregion Toskana.

»Das Klima der Toskana mit mildem Winter

und trockenem Sommer fördert nicht

nur den Geschmack, sondern auch die

Nährstoffdichte der Tomaten. Die intensiven

Sonnenstunden, der mineralhaltige

Boden und das ausgewogene Meeres-

Mehr Informationen (unter

anderem der Film »Ein Tag auf

unserem Bio-Hof«, der Nachhaltigkeitsbericht

2017 sowie ein

Landwirtschaftsporträt) unter

laselva.bio


Mitte: Donatella arbeitet seit über 30 Jahren für LaSelva und ist

im Rahmen des Hofladens für die Ernte verantwortlich. Sie hat

zwischen Juni und Oktober über 60 verschiedene Gemüse- und

Obstsorten geerntet.

Links: Tomaten mit Terroir – LaSelva möchte bei seinen Tomatenspezialitäten

eine Herkunfts- und Qualitätsgarantie geben:

Hundert Prozent frische Tomaten aus der Toskana.

Rechts: Die landwirtschaftlichen Leiter Daniele Zauli und Danilo

Nocciolini (v. l. n. r.) begutachten mit einer Kollegin die Basilikum-

Ernte auf dem Landgut.

klima an der tyrrhenischen Küste schenken den Bio-Feldfrüchten

ihr typisches mediterranes Aroma und viele primäre und sekundäre

Pflanzenstoffe«, erklärt Daniele Zauli, landwirtschaftlicher

Leiter von LaSelva.

Nach einem alten Hausrezept der Toskaner kocht man frisch

geerntete Tomaten für den kargen Winter ein. LaSelva brachte

als einer der Ersten Polpa, Passata, Salsa und Pomodori Pelati

in Bio-Qualität auf den Markt. Der intensive Eigengeschmack der

Tomaten ohne Zusätze ist bis heute die Besonderheit der

LaSelva-Produkte.

LaSelva: italienische Bio-Feinkost

Seit 1980 ist LaSelva Bio-Feinkost von einer Bio-Landwirtschaft

mit sieben Hektar zu einem Landgut mit Manufaktur und eigener

Verarbeitung im toskanischen Donoratico sowie zu einem

Lieferanten-Netzwerk in Gesamt-Italien von beachtlicher Größe

herangewachsen. Inklusive Verarbeitung und Vertrieb sind für

LaSelva in Italien und Deutschland insgesamt bis zu 260 Beschäftigte

tätig. Über 200 italienische Bio-Feinkost-Produkte finden

heute international Genießerinnen und Genießer.

Seine Heimatregion Toskana und deren kulinarische Kultur

fördert LaSelva nicht nur in Bezug auf sein Genussverständnis

und die Verwendung traditioneller Rezepturen. Durch seinen

unternehmenseigenen Anbau und die Verarbeitung in der Toskana

sorgt es für Beschäftigung.

Wer selbst bei LaSelva einen Einblick erhalten möchte, ist

herzlich eingeladen, das Bio-Landgut im Landstrich Maremma

nur drei Kilometer vom Strand entfernt zu besuchen. Er kann

im Agriturismo Zimmer und Ferienwohnungen mieten sowie

Hofführungen und Weinverkostungen buchen.

Das Landgut LaSelva

829 ha Gesamtfläche: 85 % Nutzfläche, 15 % mediterraner Wald

und unbepflanzte Flächen

Kulturen: 150 ha Gemüse gesamt, davon 35 ha Tomaten,

9 ha Basilikum, 28 ha Artischocken, 30 ha weitere Gemüse (z. B.

Zwiebeln, Paprika, Auberginen, Zucchini, Spargel, Kartoffeln etc.),

48 ha Hülsenfrüchte; 7 ha Obstkulturen,

49 ha Sonnenblumen, 174 ha Getreide,

212 ha Grünland/Luzerne, 53 ha Ackerbohne/Klee,

35 ha Weinberge, 27 ha Olivenhaine

Tierhaltung: 180 Chianina-Rinder (Muttertiere

und Kälber, Jungtiere) und 80 Apennin-Schafe

Eigener Weinkeller: 180 000 Flaschen Rotwein,

30 000 Flaschen Weißwein und 5 000 Flaschen

Spumante pro Jahr

Zertifizierung durch Naturland e. V.

Alnatura Magazin Februar 2019 27


NATURDROGERIE

Genießen und verzichten

Tagelang keinen Bissen essen und gleichzeitig die Herausforderungen

im Alltag, in Familie und Beruf stemmen?

Kein leichtes Vorhaben, denn strenges Fasten verlangt dem

Körper viel ab. Doch möglicherweise ist Intervallfasten

eine Alternative für Sie.

Der Februar ist der Monat des Verzichts.

Weihnachten und Silvester liegen hinter uns

mit ihren deftigen bis süßen Verführungen.

Viele Menschen sehnen sich nun nach einer bewussten

Reduzierung und wollen möglicherweise noch

das eine oder andere überflüssige Kilo verlieren.

Fasten kann ein erster Schritt zu einer bewussteren

Ernährungsweise sein. Es gibt verschiedene

Fastenformen, zum Beispiel das Fasten nach Buchinger,

Rohkostsaft- oder Molkefasten. Allen Arten gemeinsam:

Die Kalorienzahl wird erheblich reduziert, feste

Nahrung vom Speiseplan gestrichen, Energie erhält

der Körper ausschließlich über Flüssigkeiten. Dies

durchzuhalten erfordert eisernen Willen. Schwäche,

niedriger Blutdruck und daraus resultierender

Schwindel können unangenehme Begleiterscheinungen

in den ersten Tagen des Fastens sein.

Eine Alternative, die immer mehr Menschen für

sich entdecken, ist das Intervallfasten nach der

16:8-Regel, auch intermittierendes Fasten genannt.

Dieses lässt sich relativ leicht in den Alltag integrieren:

Acht Stunden wird normal gegessen und 16 Stunden

gefastet. Fastenbrechen wäre demnach zum Beispiel

um 10 Uhr mit einem Frühstück, um 14 Uhr gibt es

Mittagessen und um 18 Uhr die letzte Mahlzeit des

Tages. Alternativ lässt die oder der Fastende das

Frühstück komplett weg, zwei größere Mahlzeiten

stehen dann im Mittelpunkt. Generell ist der Essensplan

aber durchaus flexibel. Wer um 20 Uhr abends

noch mit Freunden im Restaurant isst, verschiebt

die erste Mahlzeit des nächsten Tages entsprechend

auf 12 Uhr mittags.

Erlaubt ist, was schmeckt

Wie viel und was gegessen werden darf, darüber

existieren beim Intervallfasten keine starren Regeln.

Nicht verkehrt liegt, wer sich an die Ernährungsregeln

der Deutschen Gesellschaft für Ernährung hält:

abwechslungsreich essen, pflanzlichen und Vollkorn-Lebensmitteln

den Vorzug geben, fünf Portionen

Gemüse und Obst am Tag genießen, tierische und

stark zuckerhaltige Lebensmittel maßvoll konsumieren.

Snacks zwischen den Hauptmahlzeiten sollten

möglichst tabu sein.

In die 16-stündige Fastenzeit fallen

idealerweise noch sieben bis

neun Stunden Schlaf – ein Grund,

warum diese Form des Verzichts

als leichter empfunden

wird. Gilt es also, »nur« die verbleibenden

Stunden durchzuhalten.

Dabei hilft viel trinken: Erlaubt

sind Wasser sowie ungesüßter Kaffee

oder Tee.

Durch die regelmäßigen Mahlzeiten

bleibt dem Körper während

des intermittierenden Fastens genug

Energie für körperliche Bewegung: Joggen,

Schwimmen, Walken oder einfach

nur Spazierengehen – erlaubt ist, was gefällt.

Noch existieren wenige Studien, welche Auswirkung

intermittierendes Fasten auf den menschlichen

Körper hat. Im Tiermodell senkte das Intervallfasten

den Blutglukose- und Insulinspiegel von Mäusen und

veränderte den Fettstoffwechsel positiv, da das viszerale

Fett (Fett, das innere Organe umgibt) reduziert

wird. 1 Letztendlich ist es aber eine persönliche Entscheidung,

ob und welche Fastenformen zu einem

selbst passen. Oft führen auch eine Ernährungsumstellung

und mehr Bewegung zur gewünschten Gewichtsreduktion.

JAB

1 Quelle: https://www.bzfe.de/_data/files/online_spezial_7_2017_intervallfasten.pdf

28 Alnatura Magazin Februar 2019


Fragen Sie Ihren Arzt

Bestimmte Personengruppen sollten

generell nicht fasten oder zumindest vorher

einen Arzt konsultieren. Dies betrifft zum

Beispiel Schwangere und stillende Frauen,

Menschen mit Diabetes, Untergewicht und

niedrigem Blutdruck.

Tipps zum Durchhalten

Viel trinken: Wasser und ungesüßte Getränke

sind für den Körper essenziell, um während des

Nahrungsentzugs den Kreislauf stabil zu halten.

Mindestens zwei Liter täglich sollten es sein.

Geduldig sein: Geben Sie Ihrem Körper Zeit,

sich auf das neue Essverhalten einzustellen,

und erwarten Sie keine Wunder. Langsam verlorene

Kilos bleiben nachhaltiger der Hüfte fern.

Ausreichend, aber maßvoll essen: Innerhalb

von acht Stunden dürfen Sie essen, was Ihnen

schmeckt. Trotzdem sollten Sie hochkalorische,

zuckerhaltige Speisen nur in Maßen genießen und

Ihren Magen nicht überdehnen.

Fünf Tage Genuss, zwei Tage Verzicht

Eine andere Art des Intervallfastens ist die 5:2-Diät.

Bei dieser isst die oder der Fastende an fünf Tagen

der Woche normal, an den übrigen zwei Tagen dürfen

es maximal 500 Kalorien sein – ideal sind dann

Gemüse, mageres Fleisch oder Fisch. Die Tage des

Verzichts können, müssen aber nicht aufeinander

folgen und sollten möglichst nicht immer die gleichen

Wochentage sein.

Andere Arten des Verzichts

Die Fastenzeit muss nicht immer mit einem Nahrungsverzicht

einhergehen: Wie wäre es mal mit

(Kristall-)Zuckerfasten, einem Nein zu Alkohol,

einer Reduzierung des Plastikverbrauchs oder von

übermäßiger Handynutzung?

Bewegen: Moderater Sport ist eine ideale

Möglichkeit, sich von Essensgelüsten abzulenken

und gleichzeitig die eigene Leistungsfähigkeit

zu steigern.

Genug schlafen: Wer schläft, kommt nicht in

Versuchung. Diese einfache Tatsache können sich

Fastende zunutze machen, um die Essenspausen

zu überbrücken.

Alnatura Magazin Februar 2019 29


HERSTELLER-EMPFEHLUNGEN*

Aus unserer Naturdrogerie

Die Sheabutter von

Cattier ist ein vielseitiger

Beauty-Helfer für

Gesicht, Körper und

Haare. Einhundert

Prozent der gesamten

Inhaltsstoffe stammen

aus kontrolliert biologischem

Anbau.

Cattier

Sheabutter

• nährt die Haut intensiv und beruhigt sie nach der Rasur

• für eine zarte und geschmeidige Haut

• schenkt Haaren neuen Glanz und Vitalität

• Anwendung: eine haselnussgroße Menge zwischen den Handflächen

erwärmen und auf Haut oder Haare auftragen

Pflege aus der Sheanuss

Sheabutter spielt mittlerweile eine große Rolle in vielen

Naturkosmetikprodukten. Sie stammt aus Nüssen, die in

den Früchten des afrikanischen Karité- oder Sheanussbaums

stecken. Diese sind etwa vier Zentimeter groß und

haben einen Fettgehalt von circa 50 Prozent. Das Pflanzenfett

enthält wertvolles Allantoin und Vitamin E.

Cremes mit Sheabutter lassen sich schnell und gleichmäßig

auf der Haut verteilen, besitzen gute feuchtigkeitsbindende

Eigenschaften und verleihen ein geschmeidiges

Hautgefühl. Sie sind gut verträglich und besonders

für Menschen mit trockener sowie zu Allergien neigender

Haut geeignet.

100 g 9,95 €

Das Mann Shampoo und

Duschgel von Logona reinigt

sanft sowohl Körper als auch

Haare, ohne sie auszutrocknen.

Speziell auf die Bedürfnisse

von Männerhaut abgestimmt.

Logona

Mann Shampoo & Duschgel vegan

• mit einer würzig-maskulinen

Duftkomposition kostbarer Hölzer

• enthält milde waschaktive Substanzen sowie

Koffein, Gingko-Extrakt und Aloe-vera-Saft

• geeignet für die tägliche Anwendung

alviana

Paradise Touch Cremeöl Lotion vegan

oder Flower Emotion Bodylotion vegan

• Paradise Touch Cremeöl Lotion: vereint Creme und Öl in

einem Produkt, hinterlässt ein seidiges Hautgefühl

• Flower Emotion Bodylotion: mit Bio-Wildrosenöl pflegt sie

normale bis trockene Haut intensiv, wirkt entspannend und

harmonisierend

je 200 ml 3,99 €

(100 ml = 2,– €)

Mit Bio-Kokosöl und

Frangipaniextrakt bringt die

Paradise Touch Cremeöl

Lotion karibisches Flair ins

Badezimmer. Für ein

blumiges Dufterlebnis sorgt

die Flower Emotion

Bodylotion.

200 ml 7,95 € (100 ml = 3,98 €)

30 Alnatura Magazin Februar 2019


Die Happy-Aging-Linie von Martina

Gebhardt feiert die Schönheit reifer

Haut und unterstützt

sie in ihrer ureigenen

Kraft der Regeneration

– für ein gepflegtes

Auftreten.

Martina Gebhardt

Happy Aging Face Lotion oder Happy Aging Cream

• Face Lotion: die leichte, feuchtigkeitsspendende Tagespflege

schützt vor umweltbedingten Einflüssen und fördert die

Spannkraft und Vitalität der Haut

• Cream: reichhaltige und schützende Gesichtscreme

für regenerationsbedürftige und reife Haut

Happy Aging Face Lotion 100 ml 27,50 €

Happy Aging Cream 50 ml 23,90 € (100 ml = 47,80 €)

foodspring

Bio-Paleo-Bar Kakao** vegan

oder Kokosnuss** vegan

• Datteln und Nüsse bilden die Grundlage

eines jeden Riegels

• Kakao oder Kokosraspeln geben den

Riegeln ihren jeweiligen Geschmack

• Süße nur aus fruchteigenem Zucker

je 40 g 2,49 € (100 g = 6,23 €)

Die Paleo-Bars von

foodspring kommen

ohne zugesetzten Zucker,

Sirup oder Getreide aus.

Sie bestehen zu einhundert

Prozent aus natürlichen

Bio-Zutaten, die schonend

verarbeitet werden.

Antioxidantien

Superfruits von Ihlevital

ist ein basisches Nahrungsergänzungsmittel

in Rohkostqualität mit

Vitamin C und OPC (Oligo

mere Proanthocyanidine)

aus Traubenkernen.

Ihlevital

Antioxidantien Superfruits** vegan

• Vitamin C trägt zur Verringerung von

Müdigkeit bei und erhöht die Eisenaufnahme

• Vitamin C trägt dazu bei, die Zellen vor

oxidativem Stress zu schützen

• vielseitig einsetzbar, z.B. im Smoothie

oder Nachtisch

100 g 24,89 €

Alnavit

Bio-Protein-Kugel Kakao vegan

oder Matcha & Minze vegan

• Kakao: mit 21 % Proteingehalt, feine Kakaonibs

geben der Kugel Biss

• Matcha & Minze: mit 23 % Proteingehalt und

8 mg Koffein, minzig-frischer »Booster« aus rein

pflanzlichen Zutaten

• auch erhältlich in der Sorte Kokos & Limette

je 30 g 1,29 € (100 g = 4,30 €)

Die Bio-Protein-Kugeln von Alnavit sind ein

glutenfreier Snack, ideal für zwischendurch

sowie vor oder

nach dem Sport.

Ihre Süße stammt

nur aus Fruchtzutaten.

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet sind, handelt es sich um Anzeigen.

Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. / ** Nicht in allen Filialen erhältlich.

Alnatura Magazin Februar 2019 31


HERSTELLER-INTERVIEW

Natürlich schönes Haar

Bei seiner Gründung 1972 war das dänische Unternehmen

Urtekram ein Pionier in der Herstellung von

Natur kosmetik-Produkten. Was mit einem kleinen

Krämerladen in Kopenhagen begann, hat sich

zum erfolgreichsten und inzwischen größten Bio-

Unternehmen in Skandinavien entwickelt.


Tom Hornshøj-Møller setzt auf

die Wirkung der Mikronährstoffe

von nordischen Beeren

und Kräutern.

Mit Shampoos auf rein natürlicher

Basis erobert Urtekram

auch hierzulande die Badezimmer.

Wir befragten Tom Hornshøj-

Møller, Biochemiker und Produkt -

entwickler bei Urtekram, über

schönes Haar und hohe Standards.

Redaktion: Herr Hornshøj-Møller, eine

banale Frage vorweg: Wieso braucht

man eigentlich für Haare ein anderes

Reinigungsmittel als für die Haut?

Tom Hornshøj-Møller: »Generell gibt

es Unterschiede in der Struktur von Haaren

und Haut. Beide bestehen zwar aus

Keratin, aber Haare habe ein viel längeres

›Leben‹ – bedenken Sie, dass Haare im

Monat durchschnittlich 1,25 Zentimeter

wachsen. Im Vergleich dazu beträgt die

Lebensdauer der oberen Hautschicht

gerade mal zwei bis vier Wochen. Allein

diese Tatsache zeigt, dass Haar und Haut

unterschiedliche Ansprüche haben.«

Was muss ich beachten, wenn

ich auf Naturkosmetik-Shampoos

umsteigen möchte?

»Bei zertifizierten Naturkosmetik-

Shampoos sollte man vorsichtiger in der

Dosierung sein, weil die waschaktiven

Inhaltsstoffe den Talg effizient entfernen,

man aber nicht die Zwei-in-eins-Funktion

von vielen konventionellen Produkten

hat. Deshalb könnte es sein, dass man

nach der Haarwäsche einen Conditioner

braucht. Ich empfehle normalerweise,

das Shampoo gering zu dosieren, sodass

es gerade anfängt zu schäumen, anschließend

Conditioner zu nehmen und

zwischen den Haarwäschen so lange wie

möglich zu warten. Wenn Sie die Haare

zu oft waschen, zerstören Sie das Gleichgewicht

auf der Kopfhaut und das könnte

zu fettigem Haar und sogar Schuppen

führen.«

Sie haben mit »Morning Haze« eine

neue Premium-Serie entwickelt, basierend

auf den Inhaltsstoffen Vitamin

C, E und Nährstoffen aus Molte-,

Holunder- und Preiselbeeren. Woher

kommen die Ideen für die Zutaten?

»Urtekram liegt in der nördlichen Region

Dänemarks. Für uns ist es naheliegend,

auf einheimische Beeren und Kräuter zu

setzen, die traditionell für medizinische

Zwecke verwendet wurden. Vitamin C

und E sind gute Antioxidantien. Wenn wir

also diese Beeren einsetzen, profitieren

wir von ihren Mikronährstoffen.«

Was ist Ihnen bei der Auswahl der

Inhaltsstoffe besonders wichtig?

»Wir haben einige Basiskriterien: Alle

Inhaltsstoffe müssen zuerst die hohen

Anforderungen von Cosmos (Cosmetic

Organic Standard, Internationaler Verband

zur Zertifizierung von Natur- und

Bio-Kosmetik) erfüllen. Darüber hinaus

verwenden wir nur vegane Inhaltsstoffe.

Und wir garantieren seit 1998, dass wir

nichts einsetzen, was an Tieren getestet

wurde. Alle Inhaltsstoffe sind natürlichen

Ursprungs und nicht nur naturidentisch.

Auf unseren Etiketten steht ›100 % natürlichen

Ursprungs‹ – nicht viele können

das für sich beanspruchen.«

Seit diesem Jahr hat Urtekram die

Verpackung seiner Produkte auf Bioplastik

umgestellt. Was bedeutet das

für die Umwelt?

»Unsere Verpackungen werden auf Basis

von Zuckerrohr aus nachhaltigem Anbau

hergestellt. Das hat – neben dem Verzicht

auf erdölbasierte Verpackungen – auch

einen sehr positiven Effekt auf die CO 2 -

Bilanz, denn pro Tonne verwendetem

Zuckerrohr werden ungefähr zwei Tonnen

CO 2 in der Luft absorbiert.« IK

Urtekram kurz gefasst

Alle Urtekram-Produkte sind:

• bio-zertifiziert mit dem Cosmos-Organic-

Siegel von Ecocert Greenlife

• 100 % aus pflanzlichen Zutaten hergestellt

• ohne hormonaktive Substanzen, petrochemische

Inhaltsstoffe und synthetische

Konservierungsstoffe

• ohne Tierversuche – seit 1998

• 100 % vegan

Urtekram-Shampoos im Test

Ein Wellness-Wochenende, vier Frauen,

drei Shampoos, ein Conditioner: Gerne

waren meine Freundinnen bereit, die

neuen Serien von Urtekram mit mir, der

Autorin dieses Interviews, zu testen. Das

Design der Flaschen ist edel, besonders

die der Premium-Serie »Morning Haze«

mit natürlichen Vitaminen und Proteinen.

Sie wurde entwickelt, um geschädigtes

Haar wieder zu beleben. »Pure Lavender«

verspricht mehr Glanz und »Nordische

Beeren« soll Feuchtigkeit spenden. Die

Shampoos schäumen weich und duften

frisch. Nach der Wäsche fühlt sich das

Haar blitzsauber an. Auf den Spray-Conditioner

der Serie »Morning Haze« will

trotzdem keine von uns verzichten. Er

muss nicht ausgespült werden und spart

Zeit. Der Effekt ist unverkennbar: Das

Haar lässt sich leicht durchkämmen – ganz

ohne Ziepen. Nach dem Styling fallen

meine sonst eher krausen Haare geschmeidig-leicht,

sind nicht beschwert und

fühlen sich gepflegt an. Und auch meine

Freundinnen sind sichtlich zufrieden mit

dem Ergebnis. Die geröteten Wangen

nach einem ausgedehnten Wellness-Tag

werden umspielt von glänzendem Haar

und dem Duft einer Morgenbrise.

Alnatura Magazin Februar 2019 33


AUS UNSEREM SORTIMENT*

Aromen zum Wohlfühlen

Die einhundert Prozent naturreinen Primavera-

Gesundwohl-Produkte sind ein wunderbarer Weg,

um Körper, Geist und Seele mithilfe ätherischer

Öle in Einklang zu bringen. Sie eröffnen eine sinnliche

Erfahrung der Naturkraft und eine wundervolle

Art, ganzheitliches Wohlbefinden zu erleben.

Primavera-Produkte sind ideal für Aromathe rapie-Einsteiger

und Verwender mit wenig Zeit.

Die Philosophie des Unternehmens beinhaltet,

die vitale Lebenskraft der verarbeiteten Pflanzen

zu bewahren und diese in die Produkte weiterzugeben.

Artgerechter Anbau der Rohstoffe, die

richtige Lagerung und eine schonende Verarbeitung

sind einige Beispiele dafür. Die gesamte

Entwicklung und Herstellung der Aromatherapie

und der Produkte befindet sich in der Primavera-Zentrale

in Oy-Mittelberg im Oberallgäu.

Muskelwohl Aktiv-Öl bio

Mit Wintergrünöl, dem aromatherapeutischen

Muskel- und Gelenköl, sowie Arnikaund

Johanniskrautöl. Eine Massage, unterstützt

durch das Aktiv-Öl, lockert die

Muskulatur und regeneriert.

50 ml 16,90 € (100 ml = 33,80 €)

Frauenwohl Hitzewallungsspray bio**

Das Muskatellersalbeiöl im pflegenden

Körperspray erfrischt und wirkt ausgleichend.

Es verwöhnt Haut und Sinne,

bringt Gelassenheit und ist der perfekte

Begleiter im Klimakterium.

50 ml 12,79 € (100 ml = 25,58 €)


Der Markentisch des Monats

Die hier abgebildeten Naturkosmetik-

Produkte finden Sie in Ihrem

Alnatura Super Natur Markt auf

dem Markentisch und im Regal.

* Bei den hier vorgestellten Produkten handelt es sich um Anzeigen. Diese Produkte

erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. / ** Nicht in allen Filialen erhältlich.

Gelenkwohl Akut-Einreibung bio

Wintergrünöl, das Muskel- und Gelenköl

der Aromatherapie, in einer Basis aus

wertvollem Johanniskrautöl wirkt pflegend

und belebend auf die Haut. Für mobilisierende

Massagen und Einreibungen.

50 ml 16,90 € (100 ml = 33,80 €)

Schlafwohl Kissenspray bio**

Das praktische Kissenspray mit Lavendel,

Neroli und Vanille verströmt einen entspannenden,

kuscheligen Duft und sorgt

zu Hause und unterwegs für erholsamen

Schlaf.

30 ml 8,79 € (100 ml = 29,30 €)

Atmewohl Nase-frei-Stick bio

Der klärende und stärkende Duft aus Eukalyptus,

Fichtennadel und Pfefferminze

ist im praktischen Stick unterwegs immer

mit dabei – Aromatherapie to go.

1 Stk. 7,49 €

Alnatura Magazin Februar 2019 35


Aktuelles

aus Bio-Welt und Gesellschaft

WEtell – der erste

nachhaltige Mobilfunktarif

Bio-Lebensmittel, Fair-Organic-Kleidung, eine ethische Bank

und ein klimafreundlicher E-Mail-Provider sind der richtige Weg

zu einem nachhaltigen und bewussten Konsum. Nur an ökosozialem

Mobilfunk mangelte es – bis jetzt. Das Start-up WEtell

aus Freiburg will den Mobilfunkmarkt revolutionieren und setzt

Datenschutz, Klimaschutz und Fairness sowie Transparenz an

erste Stelle. Die Tarife soll es im D1-Netz und ohne Vertragslaufzeit

geben. WEtell wird am 15. Februar eine Crowdfunding-

Kampagne starten, um die enormen Einstiegshürden in

dieser Branche gemeinsam mit einer starken

Community zu meistern. Unterstützer

sind dringend benötigt und herzlich

willkommen. wetell-change.de

KINDERFRAGE

Papa, warum haben nur manche

Kühe Hörner und ganz viele nicht

Sie gehen spazieren und sehen auf einer Weide eine Weile

einer Kuhherde zu. Dem Kind fällt auf, dass diese Kühe Hörner

haben, andere, die es schon mal in einer weiteren Herde

gesehen hat, aber nicht. Was antworten Sie auf die Frage, warum

das so ist? Eigentlich haben alle Kühe Hörner, die kleine

Hornanlage ist schon bei den Kälbchen da. Manche Rinderrassen

in Afrika oder Amerika haben im Vergleich zu den hier bei

uns heimischen Rassen sehr viel längere und manchmal auch

prachtvoll geschwungene Hörner. Aber viele Menschen haben

Sorge davor, dass man sich durch die Hörner verletzen könnte.

Und sehr oft sind die Ställe oder Stalltore einfach zu eng für

behornte Kühe. Daher ist man dazu übergegangen, die Hornanlagen

schon bei den Kälbchen wegzumachen. Es gibt auch

ein paar wenige Rassen, die so gezüchtet sind, dass den Kühen

keine Hörner mehr wachsen. Ich meine, man sollte die Ställe groß

genug bauen. Wie ich finde, wäre es besser, den Kühen ihre

Hörner zu lassen. Sie gehören ja von Natur aus zum Tier dazu.

Freuen wir uns also, wenn wir beim Spaziergang die Herde eines

Demeter-Bauern sehen, der seine Kühe die Hörner so tragen

lässt, wie sie von Natur aus wachsen. MH

36 Alnatura Magazin Februar 2019

PUNKTE SPENDEN – GUTES TUN

Kinder spielend stark machen

Jeden Tag sind Millionen Kinder mit Armut, Krankheit

und Krieg konfrontiert. Die internationale Kinderhilfsorganisation

Right To Play leistet in 15 Ländern Hilfe zur

Selbsthilfe, indem sie Kindern mit Spiel- und Sportprogrammen

wichtiges Wissen und Fähigkeiten vermittelt.

Durch spielbasierte Lernmethoden entdecken die Kinder

ihr Potenzial und lernen, an sich zu glauben und selbst

die Weichen für eine bessere Zukunft zu stellen.

Um eine nachhaltige Wirkung zu erreichen und

gezielt auf die Bedürfnisse vor Ort einzugehen, arbeitet

Right To Play eng mit lokalen Organisationen und Ministerien

zusammen. Lehrkräfte sowie Trainerinnen und

Trainer werden ausgebildet und in spielbasierten Lehrmethoden

geschult, Materialien und Ressourcen zur

Verfügung gestellt.

Alnatura Kundinnen und Kunden können das Engagement

von Right To Play unterstützen, indem sie ihre

PAYBACK Punkte spenden. Das ist bereits ab einem Stand

von 200 Punkten möglich. payback.de/spendenwelt

Wie viel Ackerfläche

braucht Ihr Essen?

Die 2 000-m 2 -Weltacker-Idee basiert auf dem Gedanken,

dass rechnerisch für jeden Menschen eine Ackerfläche

von 2 000 Quadratmetern zur Verfügung steht. »my m 2«

ergänzt diesen Ansatz um ein digitales spielerisches Element:

Sie können dort die Rezeptzutaten Ihres Gerichts

eingeben und dann ablesen, wie viel Ackerfläche es beansprucht.

So wird klar: Wenn wir bewusst mit Lebensmitteln

umgehen, ist genug für alle da. Die Eingabe kann

auf Smartphone, Notebook oder PC erfolgen. mym2.de


Buchtipp

»Weil wir Essen lieben« von Daniel Anthes und

Katharina Schulenburg: Weltweit werden jährlich

etwa 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel verschwendet,

das meiste davon in privaten Haushalten. Doch

der Gegentrend wächst. So widmet sich das Autorenteam

dem achtsamen Umgang mit Lebensmitteln.

Ihr Buch »Weil wir Essen lieben« vereint Zahlen und

Fakten, stellt Initiativen

zur Lebensmittelwertschätzung

vor und bietet

nicht zuletzt jede

Menge schmackhafte

Rezepte für die Resteküche.

Erschienen

im Oekom- Verlag für

18,– Euro. AW

Ihre Stimme für

den Artenschutz

Im November 2018 gab das Bayerische Innenministerium

dem Antrag auf Zulassung des Volksbegehrens

»Rettet die Bienen« statt, das von der ÖDP initiiert

worden war. Nun könnten die vorgesehenen Anpassungen

am Bayerischen Naturschutzgesetz verbindlich

und somit die Lebensgrundlage bedrohter

Arten gesichert werden.

Die angestrebten Gesetzesänderungen umfassen

die Schaffung eines Biotopverbundes, eine nachhaltige

Ausbildung von Landwirtinnen und Landwirten,

mehr Transparenz, mehr ökologische Landwirtschaft,

mehr Blühwiesen sowie die Eindämmung der Pestizid-

Verwendung. Das Volksbegehren ist für den Naturschutz

in Bayern die größte Chance seit Jahrzehnten.

Zwischen dem 31. Januar und 13. Februar 2019

können alle wahlberechtigten Bürgerinnen und

Bürger Bayerns in den Rathäusern ihrer Gemeinden

das Volksbegehren unterstützen. Ein solches hat

Erfolg, wenn es von mindestens zehn Prozent der

Stimm berechtigten unterstützt wird – das sind in

Bayern etwa eine Million Menschen.

»Gentechnik – nein danke!«

Die EU-Mitgliedstaaten haben gegen die Zulassung einer

gentechnisch veränderten (GV) Maislinie entschieden. Es

handelt sich um die Gentech-Maislinie der Bayer AG, die

resistent gegen die Unkrautvernichter Glyphosat und Glufosinat

ist und insgesamt sechs verschiedene Insektengifte produzieren

kann. Im Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel

der EU-Kommission gab es keine Mehrheit für die Zulassung

des GV-Mais. Diese Pflanzen sind Teil der Geschäftsstrategie der

Bayer AG, die patentiertes Saatgut und Herbizide im Doppelpack

verkaufen will (Testbiotech, 22.09.2018). ••• Die Infektionskrankheit

Malaria wird über die Stechmückenart Anopheles übertragen,

die in vielen Teilen von Afrika ein großes Problem ist.

Forscher wollen sie nun mittels Gene Drives (mutagene Kettenreaktionen)

immun gegen den Erreger machen oder ganze

Mückenpopulationen ausrotten. Die Anwendung von Gene Drives

wirft ökologische und moralische Fragen auf: Wie reagiert ein

Ökosystem auf die drastische Reduktion oder gar das Verschwinden

einer Art? Was passiert, wenn sich Gene-Drive-Mücken

mit Mücken einer anderen Art paaren? Um diese Fragen zu klären,

besteht Forschungsbedarf. Die Risiken der Gene-Drives-Technik

sind sorgfältig zu klären und kritisch gegen den erhofften

Nutzen abzuwägen (NZZ, 13.11.2018). MH

SIEGELKUNDE

Demeter

Das Demeter-Siegel steht für Produkte aus biologisch-dynamischer

Wirtschaftsweise. Sie ist die

älteste und konsequenteste Form des ökologischen

Landbaus und geht auf eine Vortragsreihe

von Rudolf Steiner, dem Begründer der Anthroposophie,

aus dem Jahr 1924 zurück. Die Grundidee

ist das Arbeiten im Einklang mit Natur und

Kosmos. Durch die sorgfältige Behandlung der

Böden, Pflanzen und Tiere sollen, wie stets in der

Bio-Landwirtschaft, besondere und rückstandsarme

Lebensmittel erzeugt werden. Hinzu kommt

der Einsatz von spezifisch wirkenden Präparaten –

»Homöopathie« für Boden, Dünger und Pflanzen

–, welche die Landwirtinnen und Landwirte aus

Natursubstanzen (Heilpflanzen und Mineralien)

selbst herstellen können. Sie dienen der Pflege

von Mist und Kompost, regen Wurzelwachstum

und Bodenleben an

und fördern den

wachsenden Pflanzenbestand.

Alnatura Magazin Februar 2019 37


ALNATURA NACHHALTIGKEIT

So viel wie nötig,

so wenig wie möglich

Nachhaltigkeit ist ein Begriff mit vielen Facetten.

Artenvielfalt und Klimaschutz gehören ebenso

dazu wie der Umgang mit Mitarbeitenden oder der

Einsatz umweltfreundlicher Baumaterialien. In

dieser Serie möchten wir Sie mitnehmen auf eine

Reise in die Alnatura Unternehmenskultur, in der

Nachhaltigkeitsthemen fest verankert sind.

In Bezug auf Verpackungen haben wir eine klare Vision:

Wir möchten so viel wie nötig, aber so wenig wie

möglich Verpackungsmaterial einsetzen. Auf diese Weise

soll ein guter Produktschutz gewähr leistet werden, bei gleichzeitig

sinnvollem Einsatz von Verpackungen.

Damit im Rahmen der Produktplanung das Thema Verpackung

ganzheitlich betrachtet wird, haben wir eine eigene

Stabsstelle Verpackung etabliert. Sie ist im Alnatura Qualitätsmanagement

angesiedelt und prüft die Verpackungen jedes

neuen Produkts. Die Bewertung basiert auf einer detaillierten

Analyse der eingesetzten Materialien, unter anderem auf Basis

von Ökobilanzen. Um die optimale Verpackungslösung im

Hinblick auf Produkt- und Umweltschutz zu finden, orientieren

sich unsere Produkt managerinnen und Produktmanager zudem

an unserem Verpackungsleitfaden.

Darüber hinaus arbeiten das Alnatura Produktmanagement

sowie das Qualitätsmanagement gemeinsam daran, bestehende

Alnatura Produktverpackungen immer weiter zu optimieren.

Viele Kundinnen und Kunden wünschen sich ein Angebot an

gänzlich unverpackter Ware in unseren Alnatura Filialen. Auch

dieses Thema steht aktuell verstärkt im Fokus unserer Anstrengungen.

Hier ist weniger mehr:

Verpackungsmaterialien reduzieren

Durch einfache Maßnahmen sorgen wir immer wieder

dafür, dass Verpackungsmaterial eingespart wird. Beispielsweise

konnten wir das Gewicht der Flasche der

Alnatura Limetten- und Zitronensäfte von 201 auf 140

Gramm reduzieren. Dadurch wurden im Jahr 2017

etwa 112 Tonnen Glas eingespart. Dies entspricht einer

CO 2 - Einsparung von knapp 67 Tonnen, was einer CO 2 -

Speicherleistung von 5 360 Bäumen gleichkommt.

Ein weiterer Hebel für mehr Nachhaltigkeit ist die Verwendung

optimierter Verpackungsmaterialien. Neben dem

Glas mit Schraubverschluss gibt es die Alnatura Tomatensauce

Basilikum seit 2017 auch im Verbundkarton. Er besteht

zu 75 Prozent aus dem nachwachsenden Rohstoff

Holz und ist optimal recycelbar. Im Vergleich zu Glas hat

der Verbundkarton einen rund 63 Prozent kleineren

CO 2 -Fußabdruck und schont so das Klima. Mit nur 31

Gramm ist er zudem deutlich leichter und damit im Transport

umweltfreundlicher als Glas. Auch in der restlichen

Ökobilanz schneidet der Verbundkarton besser ab als das

Einwegglas.

Glas

609 kg

CO2-Fußabdruck

(Kilogramm

CO2-Äquivalente

bezogen auf

Verpackung

von 1000 Liter)

Mehr über unser Nachhaltigkeitsengagement

finden Sie unter

alnatura.de/nachhaltigkeit

Der Verbundkarton

spart 63 % CO2

Unser Zeichen für Nachhaltigkeit

Wie kann man Nachhaltigkeit bildhaft machen? Wir

haben uns für die Lemniskate entschieden, das mathematische

Zeichen für Unendlichkeit. Die Lemniskate

zeigt die Wechselwirkung zwischen Mensch

und Erde auf, verdeutlicht durch die Dimen sionen

der Nachhaltigkeit. Sie steht für einen Kreislauf

zwischen Umwelt, Wirtschaft, Sozialem und

Geistig- Kulturellem.

Verbundkarton

224 kg

Quelle: SIG Combibloc, Berechnung der Ökobilanz nach anerkannten wissenschaftlichen Standards

durch das Institut für Energie- und Umweltforschung (ifeu).


ANZEIGE

SZ Familie.

Lesespaß

für Groß

und Klein!

Neue Wege gehen:

Obst und Gemüse anders transportieren

Ab Frühjahr 2019 wird es nach einer Umstellungsphase deutschlandweit

in keinem Alnatura Super Natur Markt mehr die sogenannten

Knotenbeutel geben. Damit wollen wir einen Beitrag zur Reduzierung

der Plastikberge leisten. Die meisten Obst- und Gemüsesorten, zum

Beispiel Äpfel, Orangen, Gurken oder Brokkoli, können ohne zusätzlichen

Schutz nach Hause transportiert werden. Bereits heute legen

bis zu 60 Prozent der Alnatura Kundinnen und Kunden Obst und Gemüse

unverpackt aufs Kassenband, bringen ihre eigenen Beutel mit

oder nutzen die sogenannten Veggiebags. Diese feinmaschigen

Mehrwegbeutel aus recyceltem Kunststoff lassen sich bei Bedarf einfach

waschen. Für Kundinnen und Kunden, die nicht auf eine Einwegverpackung

verzichten möchten, stehen weiterhin Papiertüten

zur Verfügung. Übrigens: Plastiktüten an der Kasse gab es bei

Alnatura noch nie.

Eine

Zeitschrift –

2 Hefte!

Die einzige Zeitschrift zum Teilen.

Ein Heft für Eltern – eines für Kinder.

Jetzt kennenlernen und kostenloses

Testexemplar sichern!

Ein Aktionsangebot der Süddeutsche Zeitung GmbH

Hultschiner Str. 8 · 81677 München.

Jetzt bestellen:

sz.de/fam-alnatura

089 / 21 83 – 99 26


RUNDUM NACHHALTIG

Lebensmittelabfälle

vermeiden

Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen,

landet im Müll. In Summe sind das elf Millionen

Tonnen im Jahr, oder anders gesagt:

275 000 Lastwagenladungen Lebensmittel,

die weggeworfen werden. 1 Das ist zu viel.

Möglich keiten, Abfälle und unnötige Reste zu

vermeiden, gibt es in jedem Haushalt. Wir

haben für Sie wichtige Tipps zusammengestellt.

1. Gute Planung

• Die Mahlzeiten der nächsten Tage gut planen

und immer einen »Resteverwert-Tag« vorsehen.

• Den Kühl- und Vorratsschrank prüfen:

Wessen Mindesthaltbarkeitsdatum ist bald

überschritten, was muss verwertet werden?

• Nicht hungrig planen und erst recht nicht

hungrig einkaufen gehen.

• Einkaufszettel schreiben.

4. Korrekte Lagerung

• Von Ausnahmen abgesehen:

Heimisches Obst lagert gern kühl, Exoten

mögen es warm und Gemüse am besten

im Kühlschrank aufbewahren. 2

• Manche Früchte geben ein Reifegas ab,

Äpfel oder Tomaten beispielsweise. Sie

sollten etwas abseits lagern, da sie sonst

Banane und Co. schneller reifen und so

verderben lassen.

• Milchprodukte gehören in das mittlere

Fach des Kühlschranks.

• Brot weder im Kühlschrank noch in

einer Plastiktüte lagern. Ideal sind

Brotkästen mit Belüftungslöchern.

1 Quelle: Studie der Universität Stuttgart (2012), gefördert

durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und

Verbraucherschutz (BMELV)

2 Detaillierte Informationen unter zugutfuerdietonne.de/

was-kannst-du-dagegen-tun/besser-lagern/lebensmittel-lexikon/

40 Alnatura Magazin Februar 2019


HERSTELLER-EMPFEHLUNG*

2. Überlegt einkaufen –

Abfälle im Handel vermeiden

• Greifen Sie zu Obst und Gemüse, das nicht der

Norm entspricht – Form oder Größe haben selten

mit Geschmack zu tun.

• Einzelne Bananen bleiben oft im Korb liegen,

daher Bündel gar nicht erst trennen oder aber

Einzelstücke bewusst kaufen.

• Die Reife von Avocado, Kiwi und Co. bitte vorsichtig

prüfen. Starkes Drücken sorgt für matschige

Stellen und nicht mehr verkaufsfähige Produkte.

3. Richtiger Transport

• Kühlprodukte oder gar Tiefgekühltes erst

am Ende in den Einkaufswagen – oder, noch

besser, gleich in die Kühltasche – packen.

• Frische Produkte schnellstmöglich nach

Hause und dort in den Kühlschrank oder

Keller bringen.

• Am besten immer einen Beutel dabeihaben.

So spart man auch bei spontanen Einkäufen

unnötigen Taschenkauf.

Im nächsten Monat

Reste sind nicht immer zu vermeiden

und auch nicht immer schlimm. Man muss

nur etwas aus ihnen machen. Lesen Sie

mehr zum Thema »Reste verwerten« in

unserer nächsten Magazin-Ausgabe.

Haben Sie Tipps aus Ihrem

nachhaltigen Haushalt?

Dann freuen wir uns über eine E-Mail an

nachhaltigkochen@alnatura.de

Das mattierende Fluid von

Santaverde pflegt die Haut,

wirkt Unreinheiten entgegen

und beugt ihrer Neuentstehung

vor. Die feine Textur zieht

schnell ein und hinterlässt die

sensible, zu Glanz neigende

und unreine Haut mattiert, rein

und klar.

Santaverde

pure mattifying fluid** vegan

• purer Aloe Vera Saft aus eigenem,

kontrolliert biologischem Anbau in Andalusien

spendet und bindet zusammen

mit Hyaluron intensiv Feuchtigkeit

und schützt die Hautbarriere

• Stiefmütterchenextrakt sowie

Salicylsäure wirken verstopften Poren

und glänzenden Hautpartien entgegen

• beruhigende, schützende Öle aus

Nachtkerze und Hagebutte lindern

Rötungen

30 ml 34,90 € (100 ml = 116,33 €)

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet

sind, handelt es sich um Anzeigen. Diese

Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

** Nicht in allen Filialen erhältlich.


GESELLSCHAFT

Regenwald unter Druck

Der Regenwald am Amazonas wird ungebremst zerstört: vor allem für

Rinderweiden und den Anbau von Soja als Futtermittel, um den weltweiten

Fleischhunger zu stillen. Der Waldverlust im fernen Südamerika betrifft

uns alle, denn er beschleunigt den Klimawandel. Greenpeace kämpft

an vielen Fronten für die Rettung dieses einzigartigen Naturraums.

Ein Blick aus dem Weltall offenbart,

wie zerschnitten und

durchlöchert der Amazonas-

Regenwald vielerorts schon ist. Bilder,

die der ESA-Astronaut Alexander Gerst

auf Facebook gepostet hat, gleichen einem

Flickenteppich voller brauner Kahlstellen.

Ursprünglich bedeckte der Tropenwald

fast das gesamte Flussbecken des Amazonas:

sechs Millionen Quadratkilometer,

verteilt über neun Länder mit dem Hauptteil

in Brasilien. Noch immer ist er der

größte Regenwald der Erde und beheimatet

etwa zehn Prozent aller Tier- und

Pflanzenarten, doch rund ein Viertel ist

schon vernichtet oder degradiert.

Mit dem Lebensraum von Jaguar und

Faultier, von Amazonas-Zeder und Kapok -

baum schwindet nicht nur die Existenzgrundlage

indigener Völker wie der Guaraní,

Yanomami und Munduruku, sondern

die aller Erdbewohner. Neben dem Verlust

von Biodiversität, die unter anderem

unsere Ernährung sichert, droht uns folgendes

Szenario: »Werden die Lücken im

Kronendach zu groß, kippt das lebenserhaltende

Kreislaufsystem aus Verdunstung,

Wolkenbildung und Niederschlag –

der Regenwald droht auszutrocknen«,

warnt Gesche Jürgens, Waldexpertin bei

Greenpeace. »Unterdessen setzt die

Zerstörung Unmengen des in der Biomasse

gebundenen Kohlenstoffs als CO 2

frei, was den globalen Treibhauseffekt

anheizt. Eine fatale Kettenreaktion!«

Gier nach Rohstoffen,

Energie und Fleisch

Der Wald wird von vielen Seiten angegriffen

und seiner Schätze beraubt. Unterirdisch

locken Erdöl, Gold und Eisenerz,

oberirdisch Tropenhölzer wie Ipe und

Mahagoni. Selbst wenn kein Kahlschlag

stattfindet, sondern nur einzelne Urwaldriesen

gefällt werden – jeder Eingriff

öffnet den Wald für Schlimmeres. Forststraßen

erleichtern es, tiefer in den

Dschungel vorzudringen, und dies nutzen

– so abwegig es klingt – vor allem Rinderfarmen.

Mehr als die Hälfte des bisherigen

Waldverlusts geht auf ihr Konto. Um

Platz für Weiden zu schaffen, wurde und

wird artenreiche Natur einfach ausgelöscht,

meist illegal und mittels klimaschädlicher

Brandrodung.

81 Prozent der Rindersteaks und Co.

aus Brasilien brutzeln dort auf einheimischen

Grills, mit dem Rest – 2018 etwa

2,1 Millionen Tonnen – ist das Land immer

noch weltführender Rindfleisch exporteur.

Bei Soja steht es im Export ranking nach

den USA an Position Nummer zwei. Die

Sojabohne ist ein Motor der industriellen

Massentierhaltung, das meiste Soja landet

als Schrot oder Mehl im Trog von

Schweinen und Geflügel, auch in deutschen

Ställen. Auch für Sojamonokulturen

wurden schon große Wunden in den

Ama zonas-Regenwald gerissen, dieser

Wahnsinn konnte aber gebremst werden:

Nach einer Green peace-Kampagne 2006

unterzeichneten die Hauptakteure der

Lieferkette ein Morato rium, das den Handel

mit Soja von neu gerodeten Flächen

verbietet. Nach Verlängerungen wurde es

2016 entfristet. »Vorher war Sojaanbau

für etwa ein Fünftel der Entwaldung in

Brasilien verantwortlich, seitdem ist der

Anteil stark zurückgegangen«, berichtet

Insbesondere Waldbrände, illegaler

Holzeinschlag und die Ausbreitung

von Rinderweiden treiben die

Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes

voran.

42 Alnatura Magazin Februar 2019


ANZEIGE

Was kann jeder von uns zur Rettung des

Amazonas-Regenwaldes beitragen? Es hilft zum

Beispiel schon, nur wenig und ausgesucht Fleisch,

Milch und Eier zu konsumieren – von Bio-Bauern, die

garantiert kein Regenwaldsoja verfüttern.

Gesche Jürgens, doch ihre Freude hält sich in Grenzen: »Das

Sojamoratorium gilt nur für das brasilianische Amazonas-

Gebiet. Nun weichen Agrarkonzerne wie Cargill und Bunge

auf Amazonas-Regionen etwa in Bolivien aus. Vor allem aber

expandieren sie in andere artenreiche Ökosysteme wie die

Cerrado-Savanne in Zentralbrasilien oder die Chaco-Wälder

in Argentinien.«

Auch wenn Land umgewandelt wird, geht dies meist mit

Konflikten und Vertreibungen von ortsansässigen Gemeinschaften

einher.

»All eyes on the Amazon«

Der Machtwechsel in Brasilien bringt neue Herausforderungen.

Präsident Jair Bolsonaro hat schon vor Monaten angekündigt,

sowohl die Umweltgesetzgebung als auch die Rechte der indigenen

Bevölkerung zu schwächen. Eine wachsame Zivilgesellschaft

wird damit umso wichtiger. »All eyes on the Amazon«

heißt ein neues innovatives Projekt, das Greenpeace und die

niederländische NGO Hivos leiten. Es unterstützt Mitglieder indigener

Gemeinschaften aus Brasilien, Ecuador und Peru darin,

die fortschreitende Entwaldung und Landraub zu belegen –

auch durch moderne Technik: »Mithilfe von Drohnen und der

Analyse von Satellitenbildern können sie das Unrecht besser

dokumen tieren. Die gesammelten Beweise werden dann genutzt,

um Strafanzeigen gegen die Verantwortlichen zu stellen«,

erklärt Jürgens. »Wir werden uns mit aller Kraft für die

Landrechte der indigenen Bevölkerung einsetzen«, verspricht

die Greenpeacerin, »denn diese Menschen sind bewiesenermaßen

die besten Hüter des Waldes.«

››› Gastbeitrag Greenpeace e. V.


SÜDDEUTSCHE ZEITUNG FAMILIE

Ȁndert die

Verhältnisse!«

Die Hälfte der heute 40-Jährigen hat vermutlich

eine Lebenserwartung von hundert Jahren.

Was das für die Zukunft der Arbeit und die Politik

bedeutet, erklärt der Soziologe Hans Bertram.

Mareen Linnartz: Viele Mütter und Väter

würden gern weniger oder mehr, jedenfalls

anders arbeiten. Was hindert sie daran?

Hans Bertram: »Ökonomische Gründe. Der Mütter-

Pay-Gap bei uns liegt bei ungefähr 25 Prozent. Das

heißt: In den meisten Beziehungen verdient der Vater

immer noch sehr viel mehr als die Mutter.«

Das hinzunehmen kann ja keine Lösung sein.

»Richtig. Hinzu kommt etwas anderes: Alle Länder

haben ihre eigene Kultur, mit Arbeitszeit umzugehen.

Bei uns gibt es die starre Vorstellung, Vollzeit bedeute,

40 Stunden zu arbeiten, und eine erfolgreiche Berufskarriere

verlaufe ohne Brüche. Und irgendwann,

meist mit 65, gehe man in Rente.«

Was stört Sie daran?

»Die Hälfte der heute Um-die-40-Jährigen hat eine

Lebenserwartung von hundert Jahren. Gleichzeitig

halten wir an einem Modell fest, das zu Zeiten Bismarcks

vielleicht plausibel gewesen ist, weil der Rittmeister

vor seinen Soldaten her reiten und jung und

44 Alnatura Magazin Februar 2019


Foto Pixabay

fit sein musste. Wer eine Behörde leitet, sollte intellektuell

sehr fit sein, aber muss es nicht körperlich

sein. Man kann mit 45 neu anfangen oder eine

Führungsposi tion übernehmen.«

Das würde die »Rush-Hour des Lebens«

entspannen, oder?

»Natürlich. Das Hausfrauenmodell ist für die überwältigende

Mehrheit der Frauen nicht mehr das

Lebensmodell. Selbst in der Altersgruppe der 50- bis

64-Jährigen arbeiten heute 70 Prozent der Frauen.

Das war in den 90er-Jahren vollkommen anders. Die

Schlussfolgerung, die unsere Gesellschaft daraus für

diese Frauen aber zieht, ist: Werdet wie die Männer,

die keine Kinder haben.«

Was muss passieren?

»Statt vor allem Frauen verändern zu wollen, sollte

sich die Berufswelt ändern. Zuallererst: Man muss

sich von der klassischen Vorstellung verabschieden,

die Weichenstellungen einer Karriere müssten in einer

Zeit passieren, in der auch Kinder großzuziehen sind,

also zwischen 30 und 35. Sagen wir, Sie sind 45

und würden gern noch Jura studieren und Richterin

werden. Das wären Sie dann mit 55. Warum können

Sie dann nicht noch 25 Jahre in Ihrem Beruf arbeiten?

Was spricht dagegen?«

Sie selbst haben einmal das Modell einer einheitlichen

Gesamtlebensarbeitszeit vorgeschlagen,

die man aber individuell verteilen kann.

»Genau. Alle arbeiten 40 Jahre, manche haben Unterbrechungen

durch Elternzeiten, und dann kann man

in Rente gehen, wann man will. Heute sind 20 Prozent

der Über-65-Jährigen berufstätig. Das sind so leise

Wandlungsprozesse, denen die Politik hinterherrennt.«

Warum reagiert die Politik nicht?

»Es haben zu wenige Frauen Einfluss und davon

haben wiederum viel zu wenige Kinder. Und es profitieren

zu viele von dem bestehenden System.«

Weswegen das Ehegattensplitting nicht

abgeschafft wird.

»Dabei gäbe es verfassungsrechtliche Spielräume,

die Fürsorge steuerrechtlich in den Mittelpunkt zu

stellen und die alleinerziehende Mutter genauso zu

Ein Heft für Sie – und Ihre Kinder!

Das Interview in voller Länge finden

Sie im Magazin »Süddeutsche Zeitung

Familie«, das es ab jetzt am Kiosk oder

im Abo zu kaufen gibt! »Süddeutsche

Zeitung Familie« besteht aus zwei Teilen,

einem für Kinder und einem für Erwachsene. Die Hefte

können neben einander und miteinander gelesen werden.

Das Kinderheft eignet sich für Kinder ab vier Jahren und

ist komplett werbe frei. Unter sz.de/alnatura können Sie

eine Testausgabe gratis bestellen!

behandeln wie das Ehepaar. Ganz abgesehen davon:

Eine Familienpolitik, in der Leistungen nach dem

Gießkannenprinzip verteilt werden, ist keine echte

Familienpolitik.«

Wenn Sie Familienminister wären, was wäre

Ihr wichtigstes Thema?

»Wie organisieren wir die Lebensläufe so neu, dass

sie für Familien besser funktionieren?«

Das wäre dann auch die Forderung an

die Unternehmen?

»Die müssen mitmachen, natürlich.«

Was wünschen Sie sich von der Gesellschaft?

»In Familien mit Kindern unter sechs Jahren wenden

Eltern im Durchschnitt 60 Stunden in der Woche

für Haushalt und Betreuung auf. Man sollte endlich

akzeptieren, dass Eltern eine feste Zeitbelastung

haben, die sie nicht wegorganisieren können. Diese

Zeit macht Eltern oft Spaß und manchmal Stress,

aber sie ist da. Und sie müsste sichtbarer werden.«

Und wie sollten sich Familien ändern?

»Wie sie ihre Arbeit aufteilen wollen, sollte jedes

Elternpaar für sich herausfinden. Ich bin der festen

Überzeugung, dass es viel wichtiger ist, dass Politik

und Wirtschaft die Rahmenbedingungen ändern.

Lasst uns die Umstände verbessern und nicht die

Menschen.«

››› Das Interview führte Mareen Linnartz.

Hans Bertram ist einer der bedeutendsten Familienforscher

Deutschlands. Der 72-jährige Soziologe

hat den Begriff »Rush-Hour des Lebens« bekannt

gemacht, der für die hochverdichtete Lebensphase

zwischen 30 und 40 Jahren steht.

Alnatura Magazin Februar 2019 45


BIO-RESTAURANTS

Das »Scent« in Berlin

Wir kaufen Bio-Lebensmittel. Nur wenn wir essen gehen, fragen viele weder

nach der Herkunft der Zutaten noch achten sie darauf, ob das Restaurant

zertifizierte ökologische Produkte verarbeitet. Das Alnatura Magazin stellt

an dieser Stelle jeden Monat ein von den Redakteurinnen und Redakteuren

entdecktes Bio-Restaurant vor. Unsere Kriterien: ein klares Bekenntnis zu

biologischen Produkten – und schmecken muss es.

Nach Öko-Klischee sieht es hier

wahrlich nicht aus. Weder von

draußen in den Hochhausfluchten

der Leipziger Straße in Berlins Mitte

noch im inhabergeführten Designer-Hotel

Cosmo, in dem sich das Restaurant Scent

befindet. Wer’s kuschelig mit Holz und

Plüsch mag, ist hier falsch. Klare Linien

und Formen, kein überflüssiges Chichi

beim Interieur oder bei den von Ottmar

Pohl-Hoffbauer kreierten Speisen. Er

möchte, dass die Authentizität der hochwertigen,

zu hundert Prozent Bio- und

oft auch Demeter-zertifizierten Produkte

im Vordergrund steht. Eingekauft wird

so regional wie möglich und mit dem

Slow-Food-Gedanken, wenn man Tiere

isst, sie immer ganz zu verarbeiten.

Unsere herrlich fettigen Rippchen

stammen von einem halben märkischen

Sattelschwein vom Gut Hirschaue aus

Brandenburg. An einem anderen Tag

stehen andere Gerichte vom Schwein auf

der Karte, so lange, bis das halbe Sattelschwein

aufgegessen ist. Die Sauce zieht

Ottmar Pohl-Hoffbauer aus den Knochen

vom Schwein, dazu gibt es Brokkoli-Püree

mit gerösteten Blumenkohl- und Brokkoli-

Röschen. Die kurz auf der Haut knusprig

gebratene Meeräsche bezieht der Küchenchef

vom niederländischen Fisherman Jan

von den »Wilde Wadoesters«, nachhaltig

gefischt in der Nordsee. Er ordert keine

bestimmten Fische, sondern nimmt den

Fischerinnen und Fischern ab, was sie gefangen

haben – und das steht dann auf

der Karte. Grünkohl und rote Kartoffeln

ergänzen die robuste Meeräsche perfekt,

verfeinert mit einem Schaum aus Kapuzinerkresse.

Das wunder bar aromatische

Gemüse kommt vom Bioland-Vorzeigehof

Domäne Dahlem aus dem Süden Berlins.

Neben je einem Fleisch- und einem

Fischgericht, als Vor- oder Hauptspeise

erhältlich, findet sich auf der Karte immer

auch ein vegetarisches Hauptgericht. Und

man kann aus 15 offenen Bio-Weinen

wählen. Mit dem Silvaner vom Muschelkalk

vom Zehnthof Luckert aus Franken

fühlt sich die Meeräsche in ihrem Element,

während die kräftige Säurestruktur des

katalanischen Amphorenweins aus der

roten Garnachatraube das Fett der Rippchen

gierig aufsaugt. Zum Dessert wählen

wir die Tarte Demoiselles, eine Interpretation

der Tarte Tatin: bretonischer

Salz-Mürbteig, darüber Vanille-Eis-Mousse,

natürlich selbst gemacht, und das Ganze

bedeckt mit karamellisierten, 90 Minuten

im Ofen geschmorten Äpfeln. Dazu ein

Glas zartsüßer Birnenschaumwein, genannt

Poiré, und es wird einem warm

ums Herz – trotz des coolen Designs. SUS

Scent Restaurant

im Cosmo Hotel Berlin Mitte

Spittelmarkt 13, 10117 Berlin

Telefon 030 58582222

info@cosmo-hotel.de

cosmo-hotel.de

täglich mittags und abends

46 Alnatura Magazin Februar 2019


ANZEIGE

THUNFISCH VON

HAND GEFANGEN.

FLOSSE DRAUF.

Unser Thunfisch wird mit traditioneller Angelrutentechnik auf den Malediven

gefangen. Die Fischerei ist nach den strengen Richtlinien des MSC (Marine

Stewardship Council) zertifiziert und über unser Fair-Trade-Siegel fließen

drei Prozent der Erlöse in lokale Projekte. Die Thunfisch Filets kann man

beispielsweise auf Salat, Sandwich oder zu Spaghetti genießen.

Und immer mit gutem Gewissen.

www.followfish.de


ANZEIGE

GERN GEKLICKT

Smoothie Winterliebe

Auf unserer Alnatura Website finden Sie eine Vielzahl an leckeren

Rezepten. Entdecken Sie, was man aus neuen Alnatura Produkten

zaubern kann, und lassen Sie sich für die Verarbeitung saisonaler

Zutaten begeistern. Oder holen Sie sich Inspiration für das Kochen

nachhaltiger Gerichte. Hier präsentieren wir Ihnen jeden Monat

die Lieblingsrezepte unserer Kundinnen und Kunden von alnatura.de

Weitere Rezepte finden Sie auch

auf unserem Instagram-Account

@alnatura

Natürliche

Bienenkosmetik

gelingt leicht

Zubereitungszeit: 45 min +

Kochzeit am Vortag

Nährwerte pro Glas:

Energie 204 kcal, Fett 3 g,

Kohlenhydrate 41 g, Eiweiß 3 g

Zutaten für 4–5 Gläser oder kleine Glasflaschen

1 Rote-Bete-Knolle / 2 EL Chiasamen / 250 ml kaltes Wasser /

1 Ananas / 2 große Äpfel / 20 g Kurkumawurzel /

20 g Ingwerwurzel / 2–3 EL Agavendicksaft

Propolis Tinktur –

mit dem genialen Schutzkomplex der Bienen

✓ Bei irritierter Mund- und Rachenschleimhaut

✓ Für gereizte Hautstellen

Bienensalbe – starke Pflege für die Haut

✓ Schutz vor Austrocknung und Kälte

✓ Bei empfindlicher, trockener und gereizter Haut

www.bergland.de

Zubereitung

Am Vortag Rote Bete als Ganzes garen.

Am Nächsten Tag Chiasamen für 30 min im kalten Wasser einweichen.

(Sofern Sie einen Hochleistungsmixer besitzen, können

Sie auf die Quellzeit verzichten.)

Ananas schälen und in kleine Stücke schneiden. Äpfel vierteln

und entkernen, ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Rote Bete

schälen und in Stücke schneiden.

Kurkuma und Ingwer mithilfe eines Teelöffels schälen, hierfür

einfach die Schale abkratzen. Beim Schälen der Kurkuma Handschuhe

verwenden. (Sofern Sie einen Hochleistungsmixer besitzen,

entfällt dieser Arbeitsschritt. Bei Ingwer und Kurkuma in

Bio-Qualität kann die Schale mitverzehrt werden.)

Vorbereitete Zutaten (die Chiasamen mit Einweichwasser) und

Agavendicksaft in den Mixer geben. Zu Beginn in Intervallen,

später bei hoher Geschwindigkeit zu einem Smoothie mixen.

Sollte der Drink zu dickflüssig sein, etwas Wasser zufügen und

erneut mixen.


Seit 60 Jahren das Original ...

ANZEIGE

...für Schönheit von innen:

» 100 % rein mineralisches Silicium-Gel*

» für straffe Haut, kräftiges Haar,

feste Nägel und gesundes Bindegewebe*

» nur 1 x täglich

Traditionelles Arzneimittel*

Entdecke

1 X TÄGLICH

1 GEL-KAPSEL

silicea to go!

* Bezieht sich auf Original silicea Balsam.

Wirkstoff: Kieselsäure-Gel mit gefälltem, disperskolloidalem Siliciumdioxid. Anwendungsgebiete: Traditionell angewendet: innerlich

zur Vorbeugung von brüchigen Fingernägeln und Haaren, zur Kräftigung des Bindegewebes; äußerlich bei umschriebenen lokalen

Reizzuständen der Haut. Diese Angaben beruhen ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung.

* * Biotin trägt zur Erhaltung normaler Haut und Haare bei. Selen trägt zur Erhaltung normaler Haare und Nägel bei.

Nahrungsergänzungsmittel**

ANTON HÜBNER GmbH & Co. KG

www.huebner-vital.de


Blau 100c / 7

Im März

Rezeptideen

Bowl mit Brokkoli-

Sprossen

Hersteller-Reportage

Regionale Quinoa von

der Bohlsener Mühle

Jubiläum

25 Jahre Baby- und

Kleinkindsortiment

Extra im März

Acht Rezeptkarten

zum Herausnehmen

Mehr als 130 Alnatura Märkte, auch in Ihrer Nähe

Aachen (2×)

Alsbach-Hähnlein

Aschheim

Augsburg

Bad Säckingen

Bensheim

Bergisch Gladbach

Berlin (18×)

Bonn (2×)

Bremen (2×)

Dallgow-Döberitz

Darmstadt (3×)

Dresden

Düsseldorf (2×)

Erfurt

Esslingen

Ettlingen

Filderstadt

Frank furt a. M. (7×)

Freiburg (5×) NEU

Zähringer Str. 295

Göttingen (2×)

Gottmadingen

Grenzach- Wyhlen

Hamburg (7×)

Han nover (2×)

Heidelberg (3×)

Ingolstadt

Kaisers lau tern

Karlsruhe (3×)

Kerpen

Koblenz (2×)

Köln (7×)

Königstein

Kolbermoor

Konstanz

Kriftel

Landsberg am Lech

Leipzig

Lübeck

Ludwigsburg

Lüneburg

Mainz (2×)

Mannheim

Meerbusch

München (13×)

Neusäß

Neutraubling

Norderstedt

Offenbach

Pforzheim

Potsdam

Ravensburg

Regensburg (2×)

Reutlingen

Stadtbergen

Stuttgart (3×)

Tübin gen (2×)

Ulm (2×)

Unterhaching

Viernheim

Weil am Rhein

Wiesbaden

Witten

Alle Märkte unter

alnatura.de/marktsuche

24 Stunden geöffnet

alnatura-shop.de

Großes Alnatura Markensortiment,

attraktive Bio-Marken und Naturkosmetik.

Ab 49 Euro bundesweit versandkostenfrei,

Versand innerhalb Deutschlands und

nach Österreich.

Erfahren Sie mehr

alnatura.de/marktsuche

alnatura.de/angebote

alnatura.de/newsletter

alnatura.de/payback

facebook.de/alnatura

twitter.com/alnatura

pinterest.com/alnatura

instagram.com/alnatura

youtube.com/alnatura

IMPRESSUM

Herausgeber Alnatura Produktions- und Han dels GmbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 06151 356-6000, alnatura.de

Öko-Kontrollstelle DE-ÖKO-001 Geschäftsführer von Alnatura Prof. Dr. Götz E. Rehn, Rüdiger Kasch, Herwarth von Plate

Redaktions leitung Susanne Salzgeber (SUS), Hochkirchstraße 9/2, 10829 Berlin, salzgeber.info, magazin.redaktion@alnatura.de

Anzeigen Jonas Arbeiter, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt Redaktion Nathalie Auer, Lisa Beeretz, Jana Benke (JAB), Daniel

Fehling, Matthias Fuchs, Dr. Manon Haccius (MH), Iris Kleefoot (IK), Constanze Klengel, Dr. Maren Kratz, Volker Laengenfelder, Daniel Nedelka,

Tina Schneyer, Ina Schwegler, Christian Tremper, Anja Waldmann (AW), Martin Wispel (MaWi), Eva Wohlgemuth Verlag mfk corporate

pub lishing GmbH, Prinz-Chris tians-Weg 1, 64287 Darmstadt, Tel. 06151 96960 - 00 Fotos Alnatura: 3 Porträt Rehn, 38 Lemniskate; Bohlsener

Mühle: 50 Reportage; Oliver Brachat: 1, 6/7, 12–15, 48 Rezept, 50 Rezept; Marc Doradzillo: 4 Schirmherrschaft, 5 Campus, 21 Kinder, 32 Kräuter,

33 Hornshøj-Møller; Fotolia/Alliance: 32 Haare /siwaporn999: 10 Jackfruit /© i380632883310 – Fotolia.com: 5 Handy; Greepeace e. V.: 42–

43; istockphoto/defun: 37 Biene; Jacky F.: 10/11 Julia Huthmann; LaSelva: 26–27; linea natura: 20/21 Schokoküsse, 20 Porträt; Thommy Mardo:

39; panthermedia.net/Vilor: 23; Pixabay: 44; Birgit Rampe: 40/41 Illustration; Right To Play: 36 Payback; Bio-Restaurant Scent: 46; Robert Seegler:

Illustration 28–30; VISCOM Fotografie: 24/25, 34/35, 50 Babysortiment; Frank Weinert 8/9, 16 Gestaltung usus.kommunikation, Berlin,

usus-design.de Druck Mayr Miesbach GmbH, Am Windfeld 15, 83714 Miesbach, gedruckt auf 100 % Recycling papier, ausgezeichnet mit

dem Blauen Engel

Die Alnatura Super Natur

Märkte sind zertifizierte

Naturkost Fachgeschäfte und

nutzen bis auf eine Ausnahme

zu 100 Prozent Öko-Strom.

Gastbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder – sie sind aus der Perspektive des Verfassers geschrieben. Nachdruck,

Aufnahme in Online-Dienste und Internet und Vervielfältigung auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schrift licher

Zustim mung des Verlags. Für unverlangte Einsendungen keine Gewähr. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.


ANZEIGE

Alle für Klos! Klos für Alle!

Wir setzen uns für Toiletten weltweit ein, denn

4,5 Milliarden Menschen haben noch keinen Zugang zu

sicherer Sanitärversorgung.

Goldeimer Klopapier ist das erste soziale Klopapier

Deutschlands. Jede Rolle unterstützt unsere Arbeit

und den Bau von Toiletten weltweit durch unsere

Freunde von Viva con Agua und der Welthungerhilfe.

Unser Klopapier ist zu 100% Recyclingpapier,

zertifiziert mit dem Blauen Engel.

Viva con Agua ist ein Netzwerk von Menschen und

Organisationen, die sich dafür einsetzen, dass alle

Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser

haben.

Deshalb sammeln wir mit charmanten Aktionen

Spenden und machen auf das globale Thema Wasser

aufmerksam.

Damit Wasser sauber und trinkbar bleibt, muss es eine

funktionierende Abwasserversorgung geben. Der

Zugang zu Toiletten und die Vermeidung von

Trinkwasserverunreinigung ist daher ein Kernelement

bei der Vision

Alle für Wasser - Wasser für Alle!

GEWINNER DES

DEUTSCHEN NACHHALTIGKEITSPREISES

2019

Weitere Informationen unter:

Goldeimer.de


ANZEIGE

Pullover aus 100% Peace Silk,

unserer tierfreundlich

gewonnenen Seide.

hessnatur.com

Weitere Magazine dieses Users