Museen und Bühnen - Region Hannover

hannoververanstaltungsgmbh

Die Broschüre stellt Museen und Bühnen mit ihren Schwerpunkten vor und liefert wertvolle Hinweise für Ihren Besuch.

ÜBER

60 KULTUR-

ANGEBOTE IN

HANNOVER

MUSEEN UND BÜHNEN

REGION HANNOVER

www VISIT-HANNOVER

com


2 3

www VISIT-HANNOVER

com

Inhalt

MUSEEN

Staatsoper Hannover

Spannende Museen, bewegendes Schauspiel –

vielfältiges Kulturangebot

Bühne, Kunst, Kultur: Mit einzigartigen Exponaten und spektakulären Ausstellungen

gilt Hannover deutschlandweit als bedeutende Kunst- und Museumsmetropole. Hochkarätig,

facettenreich und bewegend – so wird das Bühnenprogramm gelobt und

macht Hannover zu einer etablierten Größe. Die Broschüre stellt die einzelnen Institutionen

mit ihren Schwerpunkten vor und liefert wertvolle Hinweise für Ihren Besuch.

Kunst, Technik, Geschichte, aber auch Schätze aus fernen Kulturen und aus der

Natur: Die Museen in der Region Hannover, international bekannte wie auch kleinere,

schaffen beste Möglichkeiten, Kultur und Historie hautnah zu erleben. Sie vermitteln

Inhalte, stellen Zusammenhänge her oder sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Einmal im Jahr ermöglicht die beliebte »Lange Nacht der Museen« einen Blick

auf die enorme Bandbreite im Ausstellungsbereich – von der kleinen Sammlung bis

zur großen Retrospektive.

Ganz ähnlich machen auch Hannovers Bühnen einmal pro Jahr auf sich aufmerksam,

geben mit der »Langen Nacht der Theater« einen repräsentativen Querschnitt über

Produktionsspektrum und Spielorte. Hannover begeistert mit einem umfangreichen und

vielseitigen Bühnenprogramm, das in sämtlichen Sparten exzellente Ensembles und

facettenreiche Repertoires bietet. Neben neu interpretierten Klassikern und großen

Uraufführungen locken Kulturzentren, Theater-werkstätten, Kabarettbühnen, Varietéund

Privattheater mit spannenden Inszenierungen – von Boulevard bis Avantgarde.

Auch viele interessante Spielformate in der

Region bereichern das Angebot.

Unser Tipp

MuseumCard

1 Jahr freier Eintritt in 10 Museen

und Ausstellungshäuser. Erhältlich

in der Tourist Information (siehe

Seite 27).

Sie sind herzlich eingeladen, Museen und

Ausstellungen zu erkunden oder fantastische

Theaterabende zu erleben!

Sprengel Museum Hannover | Kestner Gesellschaft 4

Museum August Kestner | Kunstverein Hannover 5

Historisches Museum | Museum Schloss Herrenhausen 6

Landesmuseum Hannover | Museum Wilhelm Busch 7

Nacht der Museen | Städtische Galerie KUBUS | EXPOSEEUM 8

WOK – World of Kitchen | Theatermuseum | Museum für Textile Kunst 9

Kindermuseum Zinnober | Museum für Energiegeschichte(n) | Laveshaus 10

Welt der Luftfahrt | Luftfahrt-Museum | Straßenbahnmuseum 11

Steinhuder Museen | Insektenmuseum 12

Schloss Marienburg | Besucherbergwerk | Wöhler-Dusche-Hof 13

BÜHNEN

Niedersächsische Staatstheater Hannover:

Staatsoper Hannover | Schauspiel Hannover 14

Lange Nacht der Theater | GOP Varieté-Theater | Neues Theater 16

HMTMH | Theater am Aegi | Kulturzentrum Pavillon 17

Commedia Futura | die hinterbuehne | Theaterwerkstatt Hannover 18

Leibniz Theater | Marlene Bar & Bühne | THEATER in der LIST 19

TAK – Die Kabarett Bühne | Mittwoch:Theater e.V. | Theater an der Glocksee 20

Kulturzentrum Faust | DESiMOs Spezial Club | Theater Nordstadt 21

fensterzurstadt | Compagnie Fredeweß | Theatrio FigurentheaterHaus 22

Klecks-Theater | theater erlebnis | MeRz Theater 23

UHu-Theater der Kleinkunst e.V. | KleinkunstBühne | Theatersaal Langenhagen 24

Amtshof Burgwedel | bauhof hemmingen | Deister-Freilicht-Bühne 25

Isernhagenhof | Hermannshof | Schloss Landestrost 26

HILFREICHES

Besucherinformationen 27

Mit freundlicher Unterstützung


Museen

4 5 www HANNOVER de/museen

SPRENGEL MUSEUM HANNOVER

Das erweiterte Sprengel Museum Hannover, eines der bedeutendsten Museen der Kunst

des 20. und 21. Jahrhunderts, präsentiert neben zahlreichen Ausstellungen eine eindrucksvolle

Sammlung von der klassischen Moderne bis in die zeitgenössische Kunst hinein.

Akzente setzen Künstlervereinigungen wie die »Brücke« und »Der Blaue Reiter«, für die

Kunst nach 1945 stehen Werke unter anderem von Alexander Calder, Gerhard Richter und

Niki de Saint Phalle. Dauerhaft sind neu eingerichtete Räume dem Sammlungsschwerpunkt

Fotografie gewidmet.

MUSEUM AUGUST KESTNER

Das Museum ist nach August Kestner (1777–1853) benannt, der in seiner Zeit als

hannoverscher Gesandter in Rom ägyptische, griechisch-römische Kleinkunst, Malerei

und Grafik sammelte. Ergänzt um die Sammlung Friedrich Culemann, zeigt das 1889

eröffnete Museum angewandte Kunst aus 6.000 Jahren mit zum Teil weltweit einzigartigen

Beständen: antike und ägyptische Kulturen, Design und eine wertvolle Münzsammlung.

Hinter einer ummantelnden, denkmalgeschützten Fassade befinden sich noch Elemente

des ursprünglichen ersten Museumsgebäudes. Ausstellungen, Führungen, Vorträge und

Workshops transportieren interessante kunstgeschichtliche Inhalte.

Ausstellungsraum

Kurt-Schwitters-Platz

30169 Hannover

Tel 0511 168-43875

www.sprengel-museum.de

Di 10 – 20 Uhr

Mi – So 10 – 18 Uhr

Buslinie 100 ab Kröpcke

Haltestelle: Maschsee/

Sprengel Museum

Fassade Panorama

Trammplatz 3

30159 Hannover

Tel 0511 168-42730

www.museum-august-kestner.de

Di und Do – So 11 – 18 Uhr

Mi 11 – 20 Uhr

Freitag: freier Eintritt

Stadtbahnlinien 3, 7, 9

Haltestelle: Markthalle / Landtag

Fußweg 5 Min.

KESTNER GESELLSCHAFT

KUNSTVEREIN HANNOVER

Die Kestner Gesellschaft, im Zentrum Hannovers gelegen, zählt zu den größten und bekanntesten

Kunstvereinen Deutschlands. In den lichtdurchfluteten Sälen des umgebauten

Jugendstil-Schwimmbads werden international bedeutende Künstlerinnen und Künstler

mit ihren jeweils aktuellsten Arbeiten vorgestellt. Im Zeichen ihrer außergewöhnlichen

Geschichte mit Ausstellungen von Joseph Beuys und Cindy Sherman bis Santiago Sierra

und Andy Warhol feierte die Kestner Gesellschaft 2016 ihr 100-jähriges Jubiläum. Ein vielfältiges

Veranstaltungsprogramm mit Führungen, Konzerten, Kinderangeboten und vielem

mehr ergänzt die Vermittlung von Werken und Standpunkten aktueller Kunst und Kultur.

1832 gegründet, gehört der Kunstverein Hannover zu den größten und ältesten Kunstvereinen

Deutschlands. In wechselnden Themen- und Einzelausstellungen liegt der Fokus

auf internationaler zeitgenössischer Kunst aus dem gegenwärtigen Jahrhundert und

dem Bezug zur regionalen Kunstszene. Ein umfangreiches Vermittlungsprogramm aus

Führungen, Vorträgen, Künstlergesprächen und Formaten für Kinder und Jugendliche sowie

der wöchentlichen Mitmach-Werkstatt »Open Space« laden zum Entdecken der Kunst ein.

Installationsansichten Roman Signer

Goseriede 11

30159 Hannover

Tel 0511 701200

www.kestnergesellschaft.de

Di – So und an Feiertagen

11–18 Uhr, Do 11–20 Uhr,

Freitag: freier Eintritt

Stadtbahnlinien 4, 5, 6, 11

Haltestelle: Steintor

Hito Steyerl »Digital Conditions«

Sophienstraße 2

30159 Hannover

Tel 0511 16992780

www.kunstverein-hannover.de

Di – Sa 12–19 Uhr

So und Feiertage 11–19 Uhr

Freitag: freier Eintritt

Stadtbahnlinien 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7,

8, 9, 11, Haltestelle: Kröpcke,

Fußweg 5 Min.


Museen

6 7 www HANNOVER de/museen

HISTORISCHES MUSEUM

In der Museumssammlung befinden sich etwa 500.000 Stück Kulturgut und ein Fotobestand

von mehr als 1,5 Millionen Bildern. Die Dauerausstellung des Historischen Museums

Hannover wird zurzeit neu konzipiert und ist nicht zu besichtigen. Die Kutschenhalle und

Sonderausstellungen sind weiterhin für die Besucherinnen und Besucher geöffnet. Der Beginenturm,

ein begehbares Exponat aus dem Mittelalter, kann mit einer Führung besichtigt

werden. Sonderausstellungen, Vorträge und ein museumspädagogisches Begleitprogramm

bieten für alle Altersstufen einen spannenden Zugang zur Geschichte.

2015 wurde das Museum zum zweiten Mal mit dem Museumsgütesiegel und der

Beginenturm mit dem BDA-Preis ausgezeichnet.

LANDESMUSEUM HANNOVER

Unweit des Maschsees lädt das größte staatliche Museum Niedersachsens zu einer

Weltenreise ein: Von Seepferdchen über Dinosaurier, Goldschätze und Moormumien bis hin

zu Gemälden von Lukas Cranach, Peter Paul Rubens und Paula Modersohn-Becker lassen

sich in den NaturWelten, MenschenWelten und KunstWelten die fünf großen Sammlungen

des Landesmuseums entdecken. Neben der neu konzipierten Dauerausstellung zeigt das

Landesmuseum wechselnde Sonderausstellungen.

Ein Museumsshop und ein Café mit einem malerischen Innenhof runden das Angebot ab.

Immer freitags von 14 bis 17 Uhr ist der Eintritt in die Sammlungen frei, das gilt nicht für

die Sonderausstellungen und an Feiertagen.

Goldene Kutsche

Pferdestraße 6

30159 Hannover

Tel 0511 168-43945

www.hannover-museum.de

Di 11 – 20 Uhr, Mi – So und

an Feiertagen 11 – 18 Uhr

Freitag: freier Eintritt

Stadtbahnlinien 3, 7, 9, Haltestelle:

Markthalle / Landtag, Fußweg 5 Min.

NaturWelten WasserWelten

Willy-Brandt-Allee 5

30169 Hannover

Tel 0511 9807686

www.landesmuseum-hannover.de

Di – Fr 10 – 17 Uhr

Sa und So 10 – 18 Uhr

Stadtbahnlinien 1, 2, 4, 5, 6, 8, 11

Haltestelle: Aegidientorplatz / Bus 100

Haltestelle: Maschsee / Sprengel

Museum

MUSEUM SCHLOSS HERRENHAUSEN

In der nach altem Vorbild neu errichteten Sommerresidenz der Welfen erklärt das Museum

Schloss Herrenhausen die Geschichte der Gärten und ihrer Nutzer.

Lassen Sie sich von kostbaren Zeugnissen der barocken Repräsentationskultur verzaubern,

die Ihnen Einblicke in das Leben am hannoverschen Fürstenhof eröffnen. Im Ostflügel

begegnen Ihnen viele bekannte Persönlichkeiten, wie etwa der Universalgelehrte Gottfried

Wilhelm Leibniz und Kurfürstin Sophie. Die Schatzkammer zeigt kostbare Exponate

der Barockzeit und im Westflügel geben wechselnde Sonderausstellungen Einblicke in

spannende Themenwelten.

WILHELM BUSCH – DT. MUSEUM FÜR KARIKATUR U. ZEICHENKUNST

Das Museum im Wallmodenpalais im Georgengarten beherbergt einen Großteil des

Gesamtwerks von Wilhelm Busch, unter anderem die Bildergeschichten »Max und Moritz«,

sowie eine Sammlung mit über 50.000 historischen und zeitgenössischen Werken

international bedeutender Künstler der Bildsatire – von den Anfängen der Karikatur über

Arbeiten von Hogarth, Grandville, Daumier, Goya und den Zeichnern des »Simplicissimus«

bis hin zu Loriot, Ungerer, Waechter und Deix.

Wechselnde Ausstellungen widmen sich der Karikatur, Kinderbuchillustration, Modezeichnung

und dem Cartoon / Comic.

Herrenhäuser Straße 5

30419 Hannover

Tel 0511 168-49383

www.hannover.de/herrenhausen

April bis Okt. täglich 11 – 18 Uhr

Nov. bis März Do – So 11 – 16 Uhr

Stadtbahnlinien 4, 5

Leibnizhaus Haltestelle: Herrenhäuser Gärten

Museum Wilhelm Busch

Georgengarten

30167 Hannover

Tel 0511 16999911

www.karikatur-museum.de

Di – So 11–18 Uhr

Stadtbahnlinien 4, 5

Haltestelle: Schneiderberg/

Wilhelm-Busch-Museum


Museen

8 9 www HANNOVER de/museen

Mitmachen und Erleben

Unser

Tipp

NACHT DER MUSEEN

Lesungen, Theater, Kurzfilme und Kinderaktionen

und das alles in einer Nacht.

Viele hannoversche Museen und Kunstvereine

laden jedes Jahr im Juni zum kulturellen Hochgenuss

ein. Lustwandeln Sie ab 18 Uhr von

Kunstwerk zu Kunstwerk. Genießen Sie spezielle

Führungen, Lesungen, Vorträge, Theater, Aktionen

für Kinder, Kurzfilme, Fassadenaktionen und eine

Vielzahl musikalischer Darbietungen. Zwischen

allen Häusern pendelt der kostenlose Kulturbus.

www.hannover.de /nachtdermuseen

Mittelalter-Küche um 1600

Spichernstraße 22

30161 Hannover

Tel 0511 54300858

www.wok-museum.de

WOK – WORLD OF KITCHEN

Europas erste und größte Küchenausstellung:

Das WOK-Küchen-Museum vermittelt die faszinierende

Geschichte der Küchenkultur – vom

Mittel alter bis zur Neuzeit. Das facettenreiche

Erlebnismuseum bietet ausschließlich Führungen

und gewährt tiefe Einblicke in die Kulturen verschiedener

Nationen, in Kontinente, Mythen und

Märchen sowie mobile Küchen.

Termine nach tel. Anmeldung

Di – Sa 11–19 Uhr

Stadtbahnlinien 1, 2, Haltestelle:

Werderstraße, Fußweg 6 Min.

STÄDTISCHE GALERIE KUBUS

THEATERMUSEUM

Jenseits des Dokumentarischen

Die Städtische Galerie KUBUS versteht sich

als lebendiger Dreh- und Angelpunkt der

hannoverschen Kunstszene. Neben den

regulären Ausstellungen bietet das neue Format

»KUBUS FREISPIEL« aktuellen Projekten und

ungewöhnlichen Präsentationen einen Raum.

KUBUS CONCERTS, Vorträge und Podiumsdiskussionen

ergänzen das Programm.

Theatermuseum

Es ist in Deutschland das einzige Museum seiner

Art, das sich in einem Theater befindet. Regelmäßig

wechselnde Ausstellungen zu allen Bereichen der

darstellenden Künste. Dazu Lesungen, Vorträge,

Konzerte, Kindertheater, Schriftenreihe, Archiv ...

Theodor-Lessing-Platz 2

30159 Hannover

Tel 0511 168-45790

www.facebook.com/KUBUShannover

Di – Fr 11 – 18 Uhr

Sa, So und Feiertage 11 – 16 Uhr

Stadtbahnlinien 1, 2, 4, 6, 8,11, Haltestelle:

Aegidientorplatz, Fußweg 5 Min.

Prinzenstr. 9 (im Schauspielhaus)

30159 Hannover

Tel 0511 9999-2040

www.theatermuseum-hannover.de

Di – Fr und So 14–19.30 Uhr

Juni bis Mitte September geschlossen

Buslinien 100, 200, alle Stadtbahnlinien,

Haltestelle: Kröpcke, Fußweg 6 Min.

EXPOSEEUM

MUSEUM FÜR TEXTILE KUNST

Thailändischer Tempel

Das EXPOSEEUM stellt das Thema »Weltausstellungen«

in den Mittelpunkt, erinnert aber vor

allem an die bisher einzige Expo in Deutschland.

Gezeigt werden die offiziellen Geschenke zu den

Nationentagen, viele Fotos, ein halbstündiger Film

über die EXPO 2000, das Geländemodell und viele

Originalteile und Dokumente. Es gibt Infos zur

Nachnutzung des Geländes.

Haute Couture

Abendkleider internationaler Mode-Metropolen der

20er- bis 50er-Jahre, Hochzeitssaris aus Benares,

Seiden-Ikats aus Thailand, für Hulatänze gewebte

Baumrinde aus der Südsee – und Hannovers Haute

Couture der 50er! Das Museum beeindruckt mit

einer einzigartigen Stoffsammlung traditioneller,

phantasievoller und kostbarer Handarbeiten aus

aller Welt.

Expo Plaza 11

30539 Hannover

Tel 0511 2284652

www.exposeeum.de

So 11–16 Uhr

Stadtbahnlinie 6

Endstation: Messe / Ost (Expo Plaza)

Borchersstraße 23

30559 Hannover-Kirchrode

Tel 0511 5295517

www.museum-fuer-textile-kunst.de

Di – Fr 11–18 Uhr, Sa und So nach tel.

oder E-Mail-Voranmeldung geöffnet

Buslinie 123, 124, 370, Haltestelle:

Kleiner Hillen, Fußweg 5 Min.


Museen

10 11 www HANNOVER de/museen

KINDERMUSEUM ZINNOBER

WELT DER LUFTFAHRT

Platz da! Kinder machen Stadt

Ausprobieren, spielerisch entdecken, kreativ

werden und einfach mal Spaß haben! In einer

ehemaligen Werkskantine in Hannover-Linden

bietet das Kindermuseum spannende Mitmach-

Ausstellungen, Workshops und Veranstaltungen

für Kinder und Jugendliche, für die ganze

Familie, für Gruppen aus Schulen, Kindertagesstätten

und anderen Einrichtungen an.

Blick ins Cockpit

Der Traum vom Fliegen beschäftigt Menschen

seit jeher. Die Ausstellung erzählt von den »alten«

Pionieren der Luftfahrt und ihren ersten Flugversuchen.

Hauptattraktion ist das »echte« Flughafengeschehen

auf dem Roll- und Vorfeld des

Hannover Airport! Doch nicht nur das sichtbare

Treiben wird zum Erlebnis – es darf auch hinter

die Kulissen geblickt werden.

teilweise

Badenstedter Straße 48

30453 Hannover

Tel 0511 89733466

www.kindermuseum-hannover.de

Mo – Fr 9–17 Uhr, So 11–17 Uhr, Sa nur

nach Absprache für Kindergeburtstage

Stadtbahnlinie 9, Buslinie 120, Haltestelle:

Bernhard-Caspar-Str., Fußweg 5 Min.

Flughafenstr. 4, 30855 Langenhagen

Hannover Airport, zw. Terminal A und B

Tel 0511 9771238

www.weltderluftfahrt.de

Mo – Fr 10 – 18 Uhr

Sa, So und Feiertage 10 – 19 Uhr

S-Bahnline 5,

Endstation Hannover Flughafen

MUSEUM F. ENERGIEGESCHICHTE(N)

LUFTFAHRT-MUSEUM

Grammophon

Ob Glühlampe, Telefon oder Radio – das

Museum befasst sich mit den großen technischen

Er rungenschaften des Industriezeitalters, die es

ohne Energie nie gegeben hätte. Jede dieser

Erfindungen ist ein Stück Sozial- und Kulturgeschichte.

Über 1.000 Kuriositäten und Klassiker

laden ein zu einer Zeitreise durch die Welt

der Technik.

Junkers F13

Auf 3.500 qm ist Luftfahrtgeschichte mit 4.000

Exponaten zu sehen, davon 37 Flugzeuge, über

1.000 Flugzeugmodelle, Kolbenmotoren, Fliegerbekleidung

und anderes. Die Ausstellung beginnt

mit der Darstellung des Aufstiegs des ersten

Heißluftballons 1783. Highlights sind eine Spitfire

Mark XIV der Royal Air Force, eine Messerschmitt

Bf 109 G-2 und die einzige Focke-Wulf Fw 190

A-8 in einem deutschen Museum.

Humboldtstraße 32

30169 Hannover

Tel 0511 897474900

www.energiegeschichte.de

Di – Fr 9 – 16 Uhr (außer an Feiertagen)

Stadtbahnlinie 17, Buslinien 120, 300

Haltestelle: Humboldtstraße

Ulmer Straße 2

30880 Laatzen

Tel 0511 8791791/92

www.luftfahrtmuseum-hannover.de

Di – So 10 – 17 Uhr

Stadtbahnlinien 1, 2

Haltestelle: Werner-von-Siemens-Platz

Fußweg 15 Min.

LAVESHAUS

STRASSENBAHNMUSEUM

Laveshaus

Das klassizistische Laveshaus wurde 1824 von

dem renommierten Städtebauer und Architekten

Georg Friedrich Laves errichtet. Hier hat die

Architektenkammer Niedersachsen ihren Sitz und

zeigt Ausstellungen zu Architekturthemen. Das

1855 von Laves erbaute Nebenhaus dient als

Ausstellungsraum und Sitz der Fortbildungsakademie

der Architektenkammer.

Straßenbahnmuseum

Das Museum veranschaulicht die Geschichte der

Straßenbahn, ihre Epochen und die Entwicklung im

Fahrzeugbau. Ob Nachkriegs-Zweiachser, Stadtbahn,

O-Bus oder Schleifwagen: Die Sammlung

präsentiert einen vielseitigen Fuhrpark – von der

Pferdebahn des 19. Jahrhunderts (Nachbau) über

Wagen der Jahrhundertwende bis zur »modernen«

und doch uralten U-Bahn.

Friedrichswall 5

30159 Hannover

Tel. 0511 280960

www.aknds.de

Mo – Do 9 – 16 Uhr

Fr 9 – 12 Uhr

Stadtbahnlinien 3, 7, 9

Haltestelle: Markthalle / Landtag

teilweise

Hohenfelser Straße 16

31319 Sehnde

Tel 05138 4575

www.wehmingen.de

So und Feiertage 11–17 Uhr

(Anfang April bis Ende Okt. geöffnet)

Stadtbahnlinie 6 bis Kronsberg, Buslinie

330 bis Wehmingen, Fußweg 5 Min.


Museen

12 13 www HANNOVER de/museen

STEINHUDER MUSEEN

SCHLOSS MARIENBURG

FISCHER- UND WEBERMUSEUM

SPIELZEUGMUSEUM

Führung durch das Schloss

Norddeutschlands einziges Königsschloss gehört

zu den eindrucksvollsten Baudenkmälern in

der Region Hannover. Die authentisch erhaltene

Sommerresidenz der Welfen lädt im Rahmen

verschiedener Führungen zu einer Reise in die

Vergangenheit ein. Im Sommer verwandelt sich

der Innenhof des Schlosses in die perfekte Kulisse

für Open-Air-Events.

Webstuhl

Blechspielzeug

teilweise

Marienberg 1

30982 Pattensen

Tel 05069 34800-0

www.schloss-marienburg.de

Ganzjährig geöffnet (außer Winterpause)

Buslinie 300, Haltestelle: Pattensen

ZOB, Weiterfahrt Buslinie 310,

Haltestelle: Schloss Marienburg

Ein typisches Steinhuder Fachwerkhaus

von 1850 direkt am Steinhuder Meer

ist samt Mobiliar zu einem Museum der

Fischer- und Webereigeschichte eingerichtet

worden. Mit Webkostbarkeiten

und Handwebstuhl sowie Torfkahn,

Reusen und Räucherofen vermittelt das

baulich kaum veränderte Haus ein

authentisches Bild der hier vorherrschenden

Berufe und vom Steinhuder

Leben vergangener Jahrhunderte.

Die Sammlung befindet sich im Museum

der Fischer- und Webereigeschichte:

Spielzeug des gehobenen Bürgertums von

etwa 1860 bis 1960 zeugt von den damals

vorherrschenden Rollenbildern: feine

Porzellankopfpuppen für Mädchen, technisches

Blechspielzeug für Buben. Eine

spielerische Zeitreise bietet die erste

Etage – von frühesten mittelsteinzeitlichen

Spielzeughinweisen über Zinnsoldaten bis

zu plüschigen Kuscheltieren.

Im Klosterstollen

BESUCHERBERGWERK

Im ehemaligen Bergwerk Klosterstollen erwartet

die Besucher eine spannende Reise auf den

Spuren der Bergbauer. Die Ausstellung mit bergmännischen

Werkzeugen, Trachten, Geleucht und

Traditionsgegenständen stimmt auf die Grubenfahrt

ein. An der Grundstrecke, wo der Kohleabbau

einstmals begann, vermitteln Besucherführer

Wissenswertes zum Deisterbergbau.

teilweise

Steinhuder Museen

Neuer Winkel 8

31515 Wunstorf-Steinhude

Tel 05033 5599

www.steinhuder-museen.de

Mai bis Oktober Di – So 13 – 17 Uhr

März, April und November an Wochenenden

und Feiertagen 13 – 17 Uhr

Hinterkampstraße 6

30890 Barsinghausen

Tel 05105 514187

www.klosterstollen.de

Ganzjährig geöffnet nach Vereinbarung

S-Bahnlinie 1, 2

Haltestelle: Barsinghausen

Fußweg 10 Min.

INSEKTENMUSEUM

WÖHLER-DUSCHE-HOF

Atlasfalter

Mal winzig und filigran, mal flatterhaft und

kunterbunt, mal bullig und beeindruckend:

Mit mehr als 100.000 Präparaten zeigt das

Insektenmuseum, wie vielfältig die Welt der

Käfer, Schmetterlinge und Insekten ist. In

der benachbarten Freiflughalle flattern zudem

etwa 600 farbenprächtige Schmetterlinge

umher.

Museumshof

Der Museumshof Wöhler-Dusche ist ein ländliches

Baudenkmal des ausgehenden 16. Jahrhunderts.

Das Ensemble besteht aus dem Haupthaus,

einem Zweiständerbau, sowie Unterfahrscheune,

Bauerngarten und Backhaus. Alle Gebäudeteile

sind an ihrem Standort ursprünglich erhalten und

beherbergen eine kleine Sammlung bäuerlichen

Kulturguts aus dem 19. Jahrhundert.

Am Knick 5

31515 Wunstorf-Steinhude

Tel 05033 939451

www.schmetterlingsfarmsteinhude.de

März bis Oktober

täglich 10 – 18 Uhr

November bis Februar

täglich 10 – 17 Uhr

teilweise

Am Ortfelde 40

30916 Isernhagen

Tel 0160 95118550

www.bauernhausmuseum-isernhagen.de

Mai bis September So 11 –17 Uhr

Stadtbahnlinie 9 Haltestelle: Fasanenkrug,

weiter mit Buslinie 620, Haltestelle:

Isernhagen, Auf dem Windmühlenberge


Bühnen

14 15

www HANNOVER

de/buehnen

NIEDERSÄCHSISCHE STAATSTHEATER HANNOVER

STAATSOPER HANNOVER

SCHAUSPIEL HANNOVER

Im Herzen von Hannover steht das prachtvolle

Opernhaus, das 1852 von Georg

Friedrich Laves erbaut wurde und heute

1.202 Sitzplätze umfasst.

Das künstlerische Programm des Hauses

prägt das kulturelle Gesicht der Landeshauptstadt

Niedersachsens über Stadt und

Region hinaus. Die Staatsoper Hannover

ist eines der größten Ensembletheater

im deutschsprachigen Raum – über 30

Sängerinnen und Sänger, 30 Tänzerinnen

und Tänzer haben sich fest an das Haus

gebunden. Das Niedersächsische Staatsorchester

Hannover und der Chor der

Staatsoper Hannover stehen für höchste

musikalische Qualität an jedem Abend.

Tristan und Isolde Trutz

Das Schauspiel Hannover setzt neben großen Weltentwürfen bekannter Autoren wie

Remarque, Shakespeare oder Brecht auch auf junge und zeitgenössische Autoren.

Christoph Hein zählt ebenso dazu wie die Journalisten Takis Würger, Martin Schäuble oder

die Schriftstellerin Åsne Seierstad. Neben Klassikern wie Macbeth stehen daher unter

anderem mit Der Club oder Endland viele Erst- und Uraufführungen auf dem Programm.

Gespielt wird im Schauspielhaus, in Cumberland sowie im Ballhof Eins und Zwei.

SCHAUSPIELHAUS

Das Schauspielhaus mit seinen rund 610

Plätzen wurde 1992 eröffnet. Hier inszenieren

neben Intendant Lars-Ole Walburg auch

die beiden Hausregisseure Tom Kühnel und

Alexander Eisenach sowie unter anderem

Mina Salehpour, Lucia Bihler oder Thorleifur

Örn Arnarsson.

Die Zauberflöte

Schneewittchen

Zahlreiche Opern- und Ballettpremieren

sowie ein breites Repertoire und hochkarätige

Konzerte sind im Laves-Bau am

Opernplatz jedes Jahr zu erleben. Im Ballhof

mit den zwei Studiobühnen in der Altstadt

wurde im Herbst 2010 die Junge Oper

Hannover gegründet, die Jugendsparte

der Staatsoper mit Musiktheater für Kinder

und Jugendliche.

Der Opernball strahlt weit über die Region

Hannover hinaus und zieht jährlich an den

beiden Abenden über 4.000 Gäste an. Er

steht immer unter einem anderen Motto,

und dafür werden der Opernsaal und alle

Foyers phantasievoll gestaltet. Nach dem

Auftakt durch die Debütantinnen und Debütanten

können die Gäste eine rauschende

Ballnacht erleben und sich dabei jedes

Jahr in eine andere Welt begeben. Ein

einmaliges, stets ausverkauftes Ereignis.

Der Club

Endland

CUMBERLAND

Cumberland umfasst in diesem historischen

Gebäude diverse Spielorte und Ebenen. Je

nach Art der Inszenierung finden 65 bis

199 Gäste Platz. Es ist der besondere Ort –

für Gegenwartsdramatik, Projekte und

Adaptionen sowie für kleine Produktionen.

BALLHOF

Der Ballhof mit den Spielstätten Ballhof Eins

und Zwei ist der zentrale Ort für junge

Themen und zugleich die heimische Bühne

für das Junge Schauspiel Hannover. Insgesamt

ist das Repertoire aber generationenübergreifend

aufgestellt.

Opernplatz 1

30159 Hannover

Tel 0511 9999-1111

www.oper-hannover.de

Alle Stadtbahnlinien, außer 10 und 17,

oder Buslinien 100, 200, 267

Haltestelle: Kröpcke

Schauspielhaus / Cumberland: Prinzenstraße

9, Ballhof Eins: Ballhofplatz 5,

Ballhof Zwei: Knochenhauerstraße 28,

30159 Hannover

Tel 0511 9999-1111

www.schauspielhannover.de

Zum Schauspielhaus / Cumberland:

Buslinien 100, 200 oder alle Stadtbahnlinien,

Haltestelle: Kröpcke,

Fußweg 6 Min.

Zum Ballhof: Stadtbahnlinien 4, 5, 6, 11

Haltestelle: Steintor, Fußweg 6 Min.


Bühnen

16 17

www HANNOVER

de/buehnen

Unser

Tipp

Shuttlebus zu den Spielstätten

Einen Querschnitt des eindrucksvollen Spektrums

hannoverscher Schauspielkunst ermöglicht jedes

Jahr die »Lange Nacht der Theater«. An rund 30

Spielorten können Bühnenfreunde von 18 Uhr

bis Mitternacht von Theater zu Theater flanieren,

sich aus klassischem Schauspiel, Tanztheater,

Varieté / Comedy und szenischen Lesungen ein

kurzweiliges und kontrastreiches Programm

zusammenstellen. Zwischen allen Häusern pendelt

der kostenlose Kulturbus.

teilweise

LANGE NACHT DER THEATER

SVADBA

Emmichplatz 1

30175 Hannover

Tel 0511 3100-200

www.hmtm-hannover.de

HMTMH

Mit rund 500 öffentlichen Veranstaltungen jährlich

gehört die Hochschule für Musik, Theater und

Medien Hannover zu Niedersachsens größten

Kulturveranstaltern. Der Richard Jakoby Saal

am Emmichplatz, die Kammermusiksäle in der

Plathner- und Uhlemeyerstraße sowie das Studiotheater

auf der Expo Plaza präsentieren die ganze

Fülle künstlerischer Vielfalt.

Buslinien 100, 121, 128, 134 und 200

Haltestelle: Emmichplatz

GOP VARIETÉ-THEATER

THEATER AM AEGI

Show Fashion

Hannover ist Deutschlands größter Varietéstandort.

Pro Jahr besuchen mehr als 180.000 Gäste die

unterschiedlichen GOP Shows. Seit der Wiedereröffnung

1992 konzipiert das junge Team in

Hannover Shows, die zu einer neuen Interpretation

des Varietébegriffs geführt haben. Von Beginn an

spielte sich das GOP Hannover in die Herzen der

Hannoveraner.

Außenansicht Theater am Aegi

Ob Kindermusical, dramatisches Theater, Ballett

oder Comedy – für solche Veranstaltungen hat

Hannover immer eine traditionsreiche Antwort

parat: das Theater am Aegi.

Nationale und internationale Künstlerinnen und

Künstler aus Comedy und Kabarett, Schauspiel,

Musical, Oper und Operette, Pop, Jazz und

Weltklasseakrobatik im GOP Klassik finden dort

ein Zuhause.

Georgstraße 36

30159 Hannover

Tel 0511 301867-10

www.variete.de

Alle Stadtbahnlinien, außer 10 und 17,

oder Buslinien 100, 200, 267

Haltestelle: Kröpcke

Aegidientorplatz 2

30159 Hannover

Tel 0511 98933-0

www.theater-am-aegi.de

Stadtbahnlinien 1, 2, 4, 5, 6, 8, 11

oder Buslinien 100, 120, 200, 267

Haltestelle: Aegidientorplatz

NEUES THEATER

KULTURZENTRUM PAVILLON

Blick in den Theatersaal

Das älteste Privattheater in Hannover begeistert

seit über 55 Jahren seine Zuschauer mit

Komödien, Kriminalstücken und wechselnden

Specials. Das traditionsreiche Haus ist unsubventioniert

und zu einer festen, aus der lokalen

Kunst- und Kulturszene nicht mehr wegzudenkenden

Institution geworden. Es haben

152 Personen Platz und man sitzt überall ganz

nah am Geschehen.

Systema Solar

Das zentral am Hauptbahnhof gelegene Kulturzentrum

beherbergt Veranstaltungen aus den

Bereichen Musik, Kabarett/Comedy, Literatur und

Theater. Zudem ist es ein Ort für soziokulturelle

Themen und politischen Austausch. Das Programm

ist vielfältig, aktuell, anspruchsvoll und unterhaltsam.

Das überregional bekannte MASALA Weltbeat

Festival hat hier seine Heimat.

Georgstraße 54

30159 Hannover

Tel 0511 363001

www.neuestheater-hannover.de

Alle Stadtbahnlinien, außer 10 und 17,

oder Buslinien 100, 200, 267

Haltestelle: Kröpcke

Lister Meile 4

30161 Hannover

Tel 0511 235555-0

www.pavillon-hannover.de

Alle Stadtbahnlinien, außer 4, 5, 6, 11,

16, bis HBF oder Buslinien 121, 134,

300, 500, 700 bis Raschplatz ZOB


Bühnen

18 19

www HANNOVER

de/buehnen

COMMEDIA FUTURA

LEIBNIZ THEATER

TWO

Diese Räume sind schon Theater, schrieb einmal

eine Kritikerin über das Theater in der Südstadt.

Eine ehemalige Klareisfabrik haben Wolfgang A.

Piontek und seine Truppe zu einem Zentrum für

darstellende Künste gemacht. Seit über 25 Jahren

zeigt Commedia Futura Tanz, Performances und

Theater – Eigenproduktionen, Gastspiele und

Koproduktionen mit internationalen Künstlern.

Haarmann lädt zum Dinner

Das Leibniz Theater zählt seit 2016 zu einem der

schönsten und gemütlichsten Theater in Hannover.

»Haarmann lädt zum Dinner« etabliert sich zu

Hannovers Kultstück und gastiert exklusiv im

Leibniz Theater. Mit Comedy, Kabarett und viel

Musik gibt es auch die Möglichkeit, ein ganzes

Theater zu mieten oder auf Deutschlands erstem

9-Loch Theater-Golf-Parcours zu putten!

Seilerstraße 15 F

30171 Hannover

Tel 0511 816353

www.commedia-futura.de

Stadtbahnlinien 1, 2, 8

Haltestelle: Schlägerstraße

Fußweg 5 Min.

Kommandanturstraße 7

30169 Hannover

Tel 0511 59090560

www.leibniz-theater.de

Stadtbahnlinien 10, 17 oder

Buslinien 120, 300, 500

Haltestelle: Humboldtstraße

Fußweg 5 Min.

DIE HINTERBUEHNE

MARLENE BAR & BÜHNE

Theatersaal

»die hinterbuehne« ist seit Eröffnung 2006 Sitz des

Theaters Flunderboll. Das Hausensemble bringt

Stücke zeitgenössischer Autoren auf die Bühne.

»die hinterbuehne« versteht sich als eine offene

Bühne und präsentiert ausgewählte Gastspiele.

Das Programm reicht von Kabarett und Comedy bis

hin zu Sprechtheater, aber auch Lesungen finden

Eingang in den Spielplan.

Die Bösen Schwestern

Das Marlene Bar & Bühne bietet ganzjährig ein

reichhaltiges Angebot an Veranstaltungen. Das

Repertoire reicht von Blues bis Klassik, von

Comedy & Kabarett bis Theater, von Rock über

Pop bis A-cappella & Chanson. Mit Speisen und

Getränken am Platz können sich die Gäste in

entspannter Bar-Atmosphäre verzaubern lassen.

Hildesheimer Straße 39 a

30169 Hannover

Tel 0511 3506070

www.die-hinterbuehne.de

Stadtbahnlinien 1, 2 und 8

Haltestelle: Schlägerstraße

Prinzenstraße 10

30159 Hannover

Tel 0511 3681687

www.marlene-hannover.de

Buslinien 100, 200 oder alle

Stadtbahnlinien

Haltestelle: Kröpcke

Fußweg 6 Min.

THEATERWERKSTATT HANNOVER

THEATER IN DER LIST

Waldbewohner & Suns of the dessert

Professionelles Freies Theater mit eigener Spielstätte

im Kulturzentrum Pavillon. Anspruchsvolle

Inszenierungen für Kinder und Jugendliche

stehen gleichberechtigt neben Produktionen für

Erwachsene. Die Theaterwerkstatt tourt im In- und

Ausland und wurde mehrfach auf internationalen

Theaterfestivals ausgezeichnet.

Das Boot ist voll

Das THEATER in der LIST gilt als Topadresse für

anspruchsvolles Schauspiel für Kinder, Jugendliche

und Erwachsene. Mit Mut zum künstlerischen

Risiko probieren die professionellen Schauspieler in

ihren Inszenierungen verschiedene Theaterformen

aus. Gastspiele anderer, auch internationaler

Theater runden das Programm ab.

Lister Meile 4

30161 Hannover

Tel 0511 344104

www.theaterwerkstatt-hannover.de

Alle Stadtbahnlinien, außer 4, 5, 6, 11,

16, bis HBF oder Buslinien 121, 134,

300, 500, 700 bis Raschplatz ZOB

Spichernstraße 13

30161 Hannover

Tel 0511 89711946

www.theaterinderlist.de

Stadtbahnlinien 1, 2

Haltestelle: Werderstraße

Fußweg 7 Min.


Bühnen

20 21

www HANNOVER

de/buehnen

TAK – DIE KABARETT BÜHNE

KULTURZENTRUM FAUST

Lübke und die alten Männer

Das Theater am Küchengarten (kurz: TAK) ist die

einzige professionell betriebene Kabarettbühne

ihrer Art in Niedersachsen. An 180 Abenden pro

Jahr zeigt das TAK Kabarett, Musik-Kabarett

und gehobenen Nonsens. In dem Theater finden

123 Gäste Platz, die sich vor der Vorstellung

und während der Pause von der hauseigenen

Gastronomie bewirten lassen können.

Jazz’n’Poetry

Die Warenannahme ist die Theaterbühne des

Kulturzentrums Faust. Sie bietet kulturelle Highlights

aller Sparten. Das Spektrum reicht von

Gastspielen freier Theater und renommierter

Bühnenkünstler über Poetry Slam bis hin zur

äußerst lebendigen Improvisationstheater-Szene.

Weiterhin stehen auch Lesungen, Konzerte und

Filmvorstellungen auf dem Programm.

Am Küchengarten 3 – 5

30449 Hannover

Tel 0511 445562

www.tak-hannover.de

Stadtbahnlinie 10 oder

Buslinien 100, 120, 200 und 700

Haltestelle: Am Küchengarten

Zur Bettfedernfabrik 3

30451 Hannover

Tel 0511 455001

www.kulturzentrum-faust.de

Stadtbahnlinie 10 oder Buslinie 700

Haltestelle: Leinaustraße

MITTWOCH:THEATER E. V.

DESIMOS SPEZIAL CLUB

Hase Hase

Klassiker? Politisches Theater? Experimentelles

und Absurdes? Oder gar Komödien? Das

Mittwoch:Theater und seinen Spielplan in eine

Schublade stecken zu wollen, fällt schwer. Eines

steht jedoch fest: An Hannovers höchster Stelle

(87 Meter über NN) sind die Vorstellungen im

sehr atmosphärischen Theatersaal meist ausverkauft

und die Eintragungen im Gästebuch zeugen

von einem begeisterten Publikum.

Hauptsache speziell ...

Große Kleinkunst live im historischen Kinosaal. Hier

gastieren wöchentlich ausgewählte Comedians

und Kabarettisten; monatlich präsentiert Gastgeber

DESiMO die Mix-Show mit Überraschungsgästen –

immer mit vier anerkannten Lachgaranten verschiedenster

Genres. Immer im traditionsreichen

und kuscheligen Apollo.

Live! Lustig!! Linden!!! Sie werden lachen.

Am Lindener Berge 38

30449 Hannover

Tel 0511 456205

www.mittwochtheater.de

Buslinie 100, 200

Haltestelle: Zur Sternwarte

Fußweg 7 Min.

DESiMOs Spezial Club im Apollokino

Limmerstraße 50, 30451 Hannover

Tel 0800 7776690

www.spezial-club.de

Stadtbahnlinie 10 oder Buslinie 700

Haltestelle: Leinaustraße

THEATER AN DER GLOCKSEE

THEATER NORDSTADT

Der letzte Nerv

Der »Geheimtipp an der Ihme« bietet seit mehr

als 30 Jahren professionelle und nahkommende

Theaterkunst. Im extrem wandelbaren Bühnenraum

erwarten das buntgemischte Publikum zeitgenössische

Dramatik, eigene Stückentwicklungen,

Projekte und Experiment – die Themen nah am

Puls der Zeit, die Zuschauer nah an den Akteuren.

Röggla

Seit 1985 spielt das Theater Nordstadt in der

Bürgerschule – pro Spielzeit ein bis zwei anspruchsvolle

Theaterinszenierungen, dazu unregelmäßig

Lesungen oder musikalische Revuen.

Das Ensemble zeigt vor allem unbekannte Stücke

bekannter Autoren, dabei auch spannende

Uraufführungen. Ein Geheimtipp für Fans von

Inszenierungen mit Format.

Glockseestraße 35

30169 Hannover

Tel 0511 1613936

www.theater-an-der-glocksee.de

Stadtbahnlinien 10, 17

Haltestelle: Goetheplatz

Fußweg 5 Min.

Klaus-Müller-Kilian-Weg 2

30167 Hannover

Tel 0511 752265

www.theater-nordstadt.de

Stadtbahnlinien 6, 11 oder

Buslinien 100, 200

Haltestelle: Kopernikusstraße

Fußweg 5 Min.


Bühnen

22 23

www HANNOVER

de/buehnen

FENSTERZURSTADT

KLECKS-THEATER

Penthesilea – Mein Leben als Frau

fensterzurstadt ist ein Zusammenschluss professioneller

Theaterschaffender, die ihre Inszenierungen

In der Alten Tankstelle und im öffentlichen

Stadtraum realisieren. Die Arbeiten der Gruppe

sind im Grenzbereich zwischen Entertainment,

szenisch-musikalischem Experiment, Schauspiel

und Performance angesiedelt und wurden mit

mehreren Kulturpreisen ausgezeichnet.

Hund.Katz.Rabatz.

Das Klecks-Theater, mit einem Repertoire von

zurzeit 14 Stücken für Kinder von 3 bis 12 Jahren,

bringt jedes Jahr drei Neuinszenierungen heraus.

In seinen Produktionen verhandelt es über

das Leben mit all seinen Risiken, Chancen und

brennenden Anliegen. Das Klecks-Theater nimmt

sein junges Publikum auf leichte Weise ernst und

begegnet ihm auf Augenhöhe.

Alte Tankstelle

Striehlstraße 14, 30159 Hannover

Tel 0511 22021912

www.fensterzurstadt.de

Stadtbahnlinien 6, 11 oder

Buslinien 100, 200

Haltestelle: Christuskirche

Fußweg 8 Min.

Klecks-Theater im KinderTheaterHaus

Kestnerstraße 18, 30159 Hannover

Tel 0511 816981

www.kindertheaterhaus-hannover.de

Stadtbahnlinien 4, 5, 6, 11

Haltestelle: Marienstraße

Fußweg 7 Min.

COMPAGNIE FREDEWESS

THEATER ERLEBNIS

Community Dance Schwarzer Bär

Zeitgenössischer Tanz auf hohem professionellen

Niveau. Neben den Tanzabenden bietet die

Compagnie Formate an, in denen Kinder und

Jugendliche modernen zeitgenössischen Tanz

sehen, selber ausprobieren und aufführen können.

In für alle offenen Community-Dance-Projekten

kommen Menschen jeden Alters und aus unterschiedlichen

Ländern zusammen.

Gretel & Hänsel

Das theater erlebnis bietet unterhaltsame Inszenierungen

am Puls der Zeit. Das professionelle

Ensemble lädt ein zum Sehen, Erfahren, Diskutieren

und Genießen und sucht dabei immer wieder

mit forschendem Blick nach neuen Inhalten,

Aufführungsorten und Ästhetiken. Die wandelbare

Studiobühne in der Nordstadt ist ein Spielort,

wo sich das Publikum wohlfühlt. Klein, aber oho!

Tanzhaus im AhrbergViertel

Ilse-ter-Mer-Weg 7, 30449 Hannover

Tel 0511 45001082

www.compagnie-fredewess.de

Stadtbahnlinien 3, 7, 17

Haltestelle: Allerweg

Fußweg 5 Min.

Kornstraße 31

30167 Hannover

Tel 0511 3970794

www.theater-erlebnis.de

Stadtbahnlinien 6 und 11 oder

Buslinien 100, 200

Haltestelle: Kopernikusstraße

Fußweg 2 Min.

THEATRIO FIGURENTHEATERHAUS

Im Repertoire des Theatrio mit 99 Plätzen sind

jährlich über 40 verschiedene Inszenierungen zu

sehen. Mit künstlerisch gestalteten Figuren bringen

die Figurentheater Neumond und Seiler sowie

Gasttheater aus dem gesamten Bundesgebiet

Stücke für Zuschauer aller Altersgruppen auf

die Bühne.

MERZ THEATER

Das MeRz Theater als frei arbeitendes Theater

hat sich mit seinen Märcheninszenierungen weit

über seine Stammgäste hinaus einen guten Ruf

erworben. Darüber hinaus locken Inszenierungen

verschiedenster bekannter Erzählungen ein breites

Publikum an. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf

moderner Dichtung und zeitgenössischer Musik.

Kleine Hexe Siebenreich

Frau Holle

Großer Kolonnenweg 5

30163 Hannover

Tel 0511 89959-40

www.figurentheaterhaus-hannover.de

Stadtbahnlinie 2, Haltestelle:

Großer Kolonnenweg, Fußweg 3 Min.

Stadtbahnlinie 1, Haltestelle:

Büttnerstraße, Fußweg 3 Min.

Brehmstraße 10

30173 Hannover

Tel. 0511 815603

www.merztheater.de

Stadtbahnlinien 4, 5, 6, 11

Haltestelle: Braunschweiger Platz,

Fußweg 6 Min., Buslinien 128, 134

Haltestelle: Brehmstraße


Bühnen

24 25

www HANNOVER

de/buehnen

UHU-THEATER DER KLEINKUNST E. V.

AMTSHOF BURGWEDEL

Theatersaal

Die Südstadtbühne bietet Entertainment, Comedy,

Musik und Kabarett der gehobenen Kleinkunst-

Szene. Allerbeste Künstler begeistern das

Publikum. Nach der Vorstellung wird das Theaterfoyer

zum Gästetreff mit den Protagonisten.

Eine sehr persönliche Atmosphäre und gute

Gastronomie runden jeden Theaterabend ab.

Amtshof Burgwedel

Ob Gipsy- und Jazzmusik, klassische Konzerte

oder Kabarett – das kulturelle Spektrum der

Veranstaltungen im Amtshof Burgwedel bietet

für jeden Geschmack etwas. Fester Bestandteil

des jährlich wechselnden Programms sind der

»Kulturelle Frühling« und der »Kulturelle Herbst«

mit unterschiedlichen musikalischen Einzelinterpreten

und Ensembles.

Böhmerstraße 8

30173 Hannover

Tel 0173 1599581

www.uhu-theater.de

Stadtbahnlinien 1, 2, 8

Haltestelle: Geibelstraße

Fußweg 5 Min.

Auf dem Amtshof 8

30938 Burgwedel

Tel 05139 8973122

www.burgwedel.de

Stadtbahnlinie 9, Haltestelle: Fasanenkrug,

Weiterfahrt Buslinie 620,

Haltestelle: Großburgwedel Krankenhaus,

Fußweg 6 Min.

KLEINKUNSTBÜHNE

BAUHOF HEMMINGEN

Daphne de Luxe

Das Ambiente der KleinkunstBühne zeichnet sich

durch seine Wohnzimmeratmosphäre aus. Die

KleinkunstBühne ist als Verzehrtheater konzipiert,

sodass die Gäste den Abend bei Getränken und

leckerem Essen genießen können. Ob Kabarett,

Comedy, Artistik oder Musik, ein abwechslungsreiches

Programm erwartet die Gäste. Die

KleinkunstBühne Hannover ist barrierefrei.

Illuminierte Außenansicht

Im Kulturzentrum bauhof hemmingen findet

Kultur in einem schön restaurierten ehemaligen

Bauernhaus statt. Der bauhof ist Spielfeld für

spartenübergreifende, zeitgenössische, aber auch

klassische Kulturveranstaltungen. Zum Spektrum

zählen Kabarett, Comedy, Theater, Varieté,

Lesungen, A-cappella-Konzerte, Jazz, Weltmusik,

Klassik und vieles mehr.

Gottfried-Keller-Straße 28

30655 Hannover

Tel 0511 5391020

www.kb-hannover.de

Stadtbahnlinien 3, 7, 9

Haltestelle: Klingerstraße

Fußweg 5 Min.

Dorfstraße 53

30966 Hemmingen

Tel 0511 7608989

www.bauhofkultur.de

Buslinien 363, 365, 366

Haltestelle: Dorfstraße / Kapellenweg

THEATERSAAL LANGENHAGEN

DEISTER-FREILICHT-BÜHNE

Gogol und Mäx

Im Theatersaal gastieren Kabarettisten, Comedians

und Musiker aus dem In- und Ausland. Größen,

aber auch Newcomer aus Varieté, Schauspiel und

Musical haben mit dem Theatersaal die perfekte

Bühne. Seit über 30 Jahren feiert hier und in der

Kleinkunstbühne daunstärs MIMUSE Erfolge – das

größte Kleinkunst-Festival Norddeutschlands.

Theater unter freiem Himmel

Seit über 80 Jahren wird mitten im Wald in

Barsinghausen Theater gespielt. Von Mai bis

September erfreut die Deister-Freilicht-Bühne

ihre Besucherinnen und Besucher mit drei Theaterstücken

– Theater für die ganze Familie, Komödie,

Klassiker oder Musical. Darüber hinaus lockt

die Traditionsbühne mit stark nachgefragten

Sonderveranstaltungen.

Theatersaal Langenhagen

Rathenaustraße 14

30853 Langenhagen

www.mimuse.de

S-Bahnlinen 4, 5

Haltestelle: Langenhagen Mitte

Fußweg 5 Min.

Ludwig-Jahn-Straße 13

30890 Barsinghausen

Tel 05105 64445

www.deister-freilicht-buehne.de

S-Bahn-Linie 1, Haltestelle:

Barsinghausen, Fußweg 15 Min.

Verschiedene Buslinien,

Haltestelle: Bahnhof oder

Am Kaiserhof


Bühnen

26

27

www VISIT-HANNOVER

com

ISERNHAGENHOF

Isernhagenhof Kulturverein e. V.

Im ehemaligen Bauernhof an der Hauptstraße in

Isernhagen FB gibt es heute jede Menge Kultur:

Ob Konzerte von Klassik bis Swing, Ausstellungen,

Kunsthandwerker- oder Flohmärkte – der

Isernhagenhof bietet ein abwechslungsreiches

Kulturprogramm. Viele bekannte Künstler waren

bereits zu Gast in der stimmungsvollen Scheune

des Isernhagenhofes.

Hauptstraße 68

30916 Isernhagen FB

Tel 05139 27238

www.isernhagenhof.de

Teehaus auf dem Hermannshof

Röse 33

31832 Springe-Völksen

Tel 05041 8530

www.hermannshof.de

Schloss Landestrost

Schloßstraße 1

31535 Neustadt

Tel 05032 899-154

www.schloss-landestrost.de

Stadtbahnlinie 9

Haltestelle: Fasanenkrug

Weiterfahrt Buslinie 620

Haltestelle: Isernhagenhof

HERMANNSHOF

Hier spielt die Musik. Experimentell, zart, schrill,

meist live oder vom Chip. Bildende Kunst kommt

in Stahl und aus Stroh, mit Performance und

Multimedia, als Landart oder Lichtzeichen. Der

Hermannshof steht für »Kultur auf hohem Niveau«.

S-Bahnlinie 5

Haltestelle: Völksen-Eldagsen

Fußweg 15 Min.

SCHLOSS LANDESTROST

Als anerkanntes und beliebtes Kulturzentrum zieht

Schloss Landestrost in Neustadt am Rübenberge

Besucher aus Stadt und Land an. Der schöne

Renaissancebau an der Leine wird ganz zeitgemäß

genutzt und liefert den Rahmen für die Programmreihe

»Kultur im Schloss« mit Ausstellungen,

Konzerten, Liederabenden und Workshops.

S-Bahnline 2

Bahnhof Neustadt am Rübenberge

Fußweg 10 Min.

TOURIST INFORMATION

Umfassenden Service für Ihren Besuch in Hannover erhalten Sie in der Tourist Information,

direkt gegenüber dem Hauptbahnhof, oder im Neuen Rathaus. Ob Informationen zu einzelnen

Sehenswürdigkeiten, Broschüren, Stadtrundfahrten oder Souvenirs: Rufen Sie uns

einfach an oder besuchen Sie uns!

Tourist Information

Ernst-August-Platz 8

30159 Hannover

Tel 0511 12345-111

info@hannover-tourismus.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 9.00 – 18.00 Uhr

Samstag

10.00 – 15.00 Uhr

Sonntag (April bis Okt.) 10.00 – 15.00 Uhr

Hannover Tourismus bei Facebook: Top-Events aus Kultur, Kunst und Musik sowie

exklusive Tipps auf einen Blick – teilen Sie mit uns alle touristischen Highlights.

VisitHannover bei Instagram

HannoverCard

Tourist Information im Neuen Rathaus

Trammplatz 2

30169 Hannover

Tel 0511 168-45333

info@hannover-tourismus.de

Öffnungszeiten

März bis Oktober:

Montag bis Freitag 9.30 –18.00 Uhr

Samstag und Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr

November bis Februar:

täglich

11.00 – 16.30 Uhr

Unsere

Empfehlung

DIE ERLEBNISKARTE FÜR HANNOVERANER

UND UNSERE GÄSTE!

Entdecken Sie Hannover und die Region bequem und preisgünstig mit der Hannover-

Card. Die HannoverCard ermöglicht Ihnen freie Fahrt in allen Bussen, S- und Stadtbahnen

sowie Nahverkehrszügen des gesamten Großraumverkehrs Hannover (GVH).

Und die HannoverCard hat noch viel mehr zu bieten: Erleben Sie die touristischen

Highlights der Stadt und Region zu deutlich reduzierten Preisen! Ermäßigungen auf

die Eintrittskarten erhalten Sie unter anderem auch in vielen Museen und Theatern.


28

MUSEEN

REGION HANNOVER

BÜHNEN

REGION HANNOVER

Impressum: V.i.S.d.P.: Hans Christian Nolte | Herausgeber: Hannover Marketing und Tourismus GmbH, Vahrenwalder

Straße 7, 30165 Hannover, Handelsregister Abt. B Nr. 59223, info@hannover-marketing.de | Redaktion: Roland Heine |

Gestaltung: Andrea Lüpke | Druck: Druckhaus Pinkvoss | Auflage: 120.000 Exemplare | Druckfehler, Änderungen und Irrtümer

vorbehalten | Stand: November 2018

Fotonachweis: Titelbild: Thomas M. Jauk (Staatsoper Hannover), Installationsansichten Roman Signer (Kestner Gesellschaft),

S. 2: Martin Kirchner, S. 4: Herr Herling (Sprengel Museum Hannover), Installationsansichten Roman Signer (Kestner Gesellschaft),

S. 5: Museum August Kestner, Raimund Zakowski (Kunstverein Hannover), S. 6: Historisches Museum, Museum Schloss

Herrenhausen, S. 7: Landesmuseum Hannover, Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, S. 8:

Christian Wyrwa, Kris Scholz (Städtische Galerie KUBUS), EXPOSEEUM, S. 9: WOK – World of Kitchen, Dirk Meußling (Theatermuseum),

Museum für Textile Kunst, S. 10: Ulrich Sülflow (Kindermuseum Zinnober), Michael Siebert (Museum für Energiegeschichte(n)),

Laveshaus, S. 11: Welt der Luftfahrt, Luftfahrt-Museum, Bodo Krüger (Straßenbahnmuseum), S. 12: Fischer- und

Webermuseum, Spielzeugmuseum, Insektenmuseum, S. 13: Stefan Knaak Photography (Schloss Marienburg), Besucherbergwerk

Barsinghausen, Christian Wyrwa (Wöhler-Dusche-Hof), S. 14: Thomas M. Jauk (Staatsoper Hannover), Jörg Landsberg

(Staatsoper Hannover), Gert Weigelt (Staatsoper Hannover), S. 15: Katrin Ribbe (Schauspielhaus), Isabel Machado Rios (2)

(Schauspielhaus), S. 16: Christian Wyrwa, Alexander Dacos (GOP Varieté-Theater), Oliver Vosshage (Neues Theater), S. 17:

Nico Herzog (HMTMH), Christian Wyrwa (Theater am Aegi), Emily Piwowar (Kulturzentrum Pavillon), S. 18: Ralf Mohr (Commedia

Futura), die hinterbuehne, Dieter Kempa (Theaterwerkstatt Hannover), S. 19: Leibniz Theater, Marlene Bar & Bühne, Sabina

Bredemeier (THEATER in der LIST), S. 20: Carsten Schick (TAK), Steffi Seeck (Mittwoch:Theater e. V.), Jonas Wömpner (THEATER

an der GLOCKSEE, S. 21: Kulturzentrum Faust, DESiMOs Spezial Club, Theater Nordstadt, S. 22: Isabell Winarsch (fensterzurstadt),

Compagnie Fredeweß, Theatrio Figurentheaterhaus, S. 23: Harald Schandry (Klecks-Theater), theater erlebnis, MeRz

Theater, S. 24: UHu-Theater der Kleinkunst e. V., KleinkunstBühne, Axel Killian (Theatersaal Langenhagen), S. 25: Lars Gerhardts

(Amtshof Burgwedel), bauhof hemmingen, Lutz & Nicola Jaurisch (Deister-Freilicht-Bühne), S. 26: Isernhagenhof, Hermannshof,

Lars Gerhardts (Schloss Landestrost), S. 27: Christian Wyrwa, Rücktitel: Daniel Richter – Foto: Jasmin Mickein (Kestner Gesellschaft),

Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Werner Herling (Sprengel Museum Hannover),

Jonas Wömpner (THEATER an der GLOCKSEE), Olaf Maikopf (Kulturzentrum Pavillon), Danuel Rodriguez (HMTMH)

Weitere Magazine dieses Users