Talente_gesucht_2018_H_Freiburg_Suedl-Oberrhein_klein2

mediazza81654

Schulisch vorankommen

Berufsbildende Schulen

in der Region

Viele Jugendliche besuchen, nachdem sie eine allgemein bildende Schule (wie z. B. Hauptschule,

Realschule, Gymnasium) abgeschlossen haben, eine berufliche Schule.

„Berufsbildende Schule“ ist ein Sammelbegriff für alle Schulformen, die mit einem beruflichen

oder einem berufsorientierten Abschluss enden. An Berufsbildenden Schulen kannst du aber

auch einen schulischen Abschluss erwerben und anschließend deinen Bildungsweg an einer

Fachhochschule oder Universität fortsetzen.

Die beruflichen Schulen in Baden-Württemberg gliedern sich in sechs Schularten, die wir dir

hier im Einzelnen vorstellen. Wenn du Genaueres erfahren möchtest, zum Beispiel über die

Aufnahmebedingungen oder Ausbildungsinhalte, empfehlen wir dir die Website des Kultusministeriums

Baden-Württemberg: www.kultusportal-bw.de

Berufliches Gymnasium

Berufsschule

Die Berufsschulen bilden einen Teil der dualen (also der

„klassischen“) Berufsausbildung. Das heißt, die Ausbildung

erfolgt an zwei Lernorten: im Betrieb und in der Berufsschule.

Während der Betrieb den praktischen Teil deiner Ausbildung

übernimmt, vermittelt dir die Berufsschule die theoretischen

Kenntnisse, die zur Ausübung eines Berufes erforderlich sind.

Die Ausbildung an der Berufsschule erfolgt in der Regel in

Teilzeitunterricht. Das bedeutet, dass du an durchschnittlich

eineinhalb Tagen pro Woche die Berufsschule besuchst. Der wöchentliche

Unterricht kann aber auch in zusammenhängenden

Zeitabschnitten (Blöcken) erteilt werden. Beispiel: Drei Wochen

Berufsschule – sechs Wochen Ausbildung im Betrieb – wieder

drei Wochen Unterricht, usw.

Abschluss:

• Berufsabschluss

• Mit erfolgreichem Abschluss deiner Ausbildung hast du sozusagen

„automatisch“ den Hauptschulabschluss erworben. Bei

guten Noten kannst du dir außerdem auch einen der Mittleren

Reife gleichwertigen Bildungsstand anerkennen lassen.

An Beruflichen Gymnasien (BG) kannst du mit Vollzeitunterricht

die Hochschulreife erlangen. Im Gegensatz zum allgemein bildenden

Gymnasium entscheidest du dich hier gleich für einen bestimmten

fachlichen Bereich, wie z. B. Wirtschaft, Technik, Finanzmanagement,

Soziales oder Gesundheit und kannst einen Schulabschluss mit diesem

speziellen beruflichen bzw. fachlichen Schwerpunkt erwerben.

In der Regel dauert die Ausbildung am BG drei Jahre. Es gibt aber auch

6-jährige Bildungsgänge, wie z. B. das Technische Gymnasium an der

Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule in Freiburg oder das Sozialwissenschaftliche

Gymnasium an der GHSE in Emmendingen. Beide beginnen

mit der Klasse 8 und enden nach der 13. Klasse mit der Abiturprüfung.

Nach erfolgreichem Abschluss kannst du anschließend entweder einen

Beruf ergreifen oder an einer Hochschule studieren.

Abschluss:

• Hochschulreife

Berufseinstiegsjahr

Das Berufseinstiegsjahr ist eine sehr gute Option, wenn du einen

Hauptschulabschluss in der Tasche hast und im gleichen

Jahr keinen Ausbildungsplatz mehr findest. Im BEJ werden

die allgemeine Bildung vertieft und wichtige Schlüsselqualifikationen

als Voraussetzung zum Einstieg in ein Berufsausbildungsverhältnis

vermittelt. So steigerst du deine Chance auf

einen guten Ausbildungsplatz! Nach der Absolvierung des BEJ

bist du von der weiteren Berufsschulpflicht befreit.

Abschluss:

• Erwerb von berufsfachlichen und praktischen Kompetenzen

28

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine