AHB_2019_FJ_RZ_TS_WEB

petryundschwamb87495

Talente gesucht: Dein Magazin für Ausbildung und Praktikum im Schwarzwald

Es gibt Fragen, die im Bewerbungsgespräch nicht gestellt

werden dürfen. Trotz der gesetzlichen Regelung zum Schutz

deiner Persönlichkeit kann es sein, dass dein Gegenüber aus

Unwissenheit eine dieser „verbotenen Fragen“ stellt – oder

aber um dich zu testen, wie du mit dieser Situation umgehst.

Solche Fragen musst du nicht beantworten – ja, es wäre dir

sogar erlaubt zu flunkern, zumindest juristisch betrachtet.

In jedem Fall aber gilt die Devise: Cool bleiben und freundlich

antworten!

Im Bewerbungsgespräch gelten Fragen zu den folgenden

Themen als unzulässig:

• Schwangerschaft und Familienplanung

• Privatleben und sexuelle Neigungen

• Religions-, Partei- und Gewerkschaftszugehörigkeit

Auch nach Vermögensverhältnissen/Schulden und Vorstrafen

darf nicht gefragt werden – es sei denn, es ist für die

Arbeitsstelle relevant (z.B. wenn du dich bei einem Sicherheitsdienst

bewirbst).

ASSESSMENT-CENTER

Die Castingshows der Unternehmen

Unter einem Assessment-Center versteht man im Grunde

genommen ein etwas komplexeres Auswahlverfahren als ein

einfaches Bewerbungsgespräch. Besonders große Unternehmen

mit sehr vielen Bewerbern nutzen dieses Verfahren,

um die besten Kandidaten zu ermitteln. Dabei wird neben

schriftlichen Tests beispielsweise auch geprüft, wie du dich in

Stresssituationen verhältst und wie teamfähig du bist.

Klingt alles erst mal etwas abschreckend? Lass dich davon nicht

einschüchtern! Auch hier gilt: Gute Vorbereitung ist die halbe

Miete.

GESCHAFFT!

Ziel der Bewerbungsphase ist natürlich, einen Ausbildungsvertrag zu bekommen.

Aber auch wenn es nicht sofort klappt: Setz dich selbst nicht zu sehr unter Druck!

So eine Bewerbungsphase braucht meistens ihre Zeit.

Wir wünschen dir jedenfalls viel Erfolg!

13

Ähnliche Magazine