Ortsschelle201901X3

daskulturgut

Ortsschelle

Bechtolsheimer

34. Jahrgang - 1. Ausgabe - Januar/Februar 2019

Neuer Film über den Petersberg:

Geschichte(n) aus Stein


Die Immobilienexperten Ihrer Sparkasse informieren:

5 wertvolle Tipps, die jetzt für eine


» Der Blick auf die langfristige Zinsentwicklung

macht deutlich: Die aktuellen

Bauzinsen sind so niedrig wie nie.


muss bei gleicher Kreditsumme und

gleichem Tilgungssatz Monat für Monat

viel weniger Geld für die Finanzierung

ausgeben als in der Vergangenheit. «

1

Wie viel Immobilie kann ich mir leisten?

Grundsätzlich ist es abhängig vom Eigenkapital, vom

Alter und den möglichen Raten. Als Anhaltspunkte

für die Darlehensraten dienen die Kaltmiete und die monatliche

Sparleistung. Sie sollten berücksichtigen, dass Sie

über die gesamte Laufzeit die Raten tragen können. Vergessen

Sie nicht eine ausreichende Rücklage für Unvorhergesehenes

einzuplanen. Ich empfehle Ihnen hierzu den

»Eigentum statt Miete Rechner « auf unserer Homepage

spkwo.de/immo.

2Was benötige ich an Eigenkapital?

Ein angemessener Anteil des Kaufpreises und die Erwerbsnebenkosten

sollten als Eigenkapital vorhanden

sein. Hierzu zählen neben Kontoguthaben auch: » Muskelhypothek

« = Eigenleistung, bezahlte Immobilien (Bauplatz,

Haus, Wohnung).

3Ist eine langfristige Zinssicherung nötig?

Eine eigene Immobilie können sich viele derzeit

dank der niedrigen Zinsen leisten. Ganz wichtig ist

dabei, dass der Zins langfristig günstig bleibt. Sie sichern

sich diese attraktiven Zinsen über die gesamte Laufzeit

der Finanzierung durch einen Kombikredit. Und können

dabei oft staatliche Förderungen mitnutzen.

4Welche staatlichen Förderungsmöglichkeiten

gibt es für mich?

Mit der Finanzierung Ihrer selbstgenutzten Immobilie

können Sie in den Genuss der staatlichen Riesterförderung

sowie weiterer Steuervorteile kommen. Zinsgünstige Darlehen

erhalten Sie eventuell auch über landeseigene Förderbanken.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet

verbilligte Baudarlehen und Zuschüsse für Immobilienerwerber

an. Auch für besonders energiesparende Immobilien

gibt es Förderungen. Seit 01.01.2018 begünstigt der

Staat Familien mit einem Baukindergeld bis maximal

12.000 € pro Kind. Die jeweiligen Förderungen sind meist

einkommensabhängig.

5

Wenn Sie nicht sicher sind, wie sich Ihr Einkommen

entwickeln wird, wählen Sie am besten eine Kreditvariante

mit Sondertilgungsmöglichkeit. Ideal ist hier ein

Kombikredit.

Sie haben weitere Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne weiter:

Heiko Michel


06241 851-8207

heiko.michel@spkwo.de

spkwo.de/immo

Heiko Michel

Ihr Immobilienexperte der

Sparkasse Worms-Alzey-Ried


ZUM GELEIT

3

Das neue Jahr ist gut

gestartet in Bechtolsheim.

Es war wohl

auch das Silvesterfeue

r w e r k b e s o n d e r s

prächtig ausgefallen.

Die Begrüßung ist gelungen:

das Jahr 2019

hat in Bechtolsheim

mit einem wunderbaren

Neujahrskonzert

des Musikzuges der

Freiwilligen Feuerwehr

in der Simultankirche

einen grandiosen

Auftakt. Eine Reihe von Empfängen folgte

und auch die Fastnachtskampagne begeistert seit

Wochen mit schönen Veranstaltungen.

Bechtolsheim ist lebendig und entwickelt sich.

Die Einwohnerstatistik bestätigt die gute Entwicklung:

Zum 31. Dezember 2018 wohnen 1.742

Bürger in unserem Ort. Zehn Jahre zuvor waren

es noch 1.567 Einwohner. Bechtolsheim ist mit 175

Neubürgern in diesem Zeitraum mehr als 11 Prozent

gewachsen. Zusammen mit dem kleineren

Bornheim nimmt es damit eine Spitzenstellung

bei den aufstrebenden Gemeinden des Alzeyer

Landes ein. Das hat selbstverständlich gute

Gründe. Ein reiches Vereinsleben, kulturelle und

sportliche Vielfalt und gute Investitionen in die

Infrastruktur unseres Ortes sind Garant für die

Attraktivität und Bürgerzufriedenheit. Im Gemeinderat

wird ausführlich debattiert und mitunter

auch gestritten; die allermeisten Entscheidungen

werden über alle Fraktionen hinweg,

nicht selten einstimmig getroffen.

Damit Gemeinderat und Gemeindevorstand weiterhin

beste Arbeit für Bechtolsheim leisten, gehen

Sie bitte alle zu den Wahlen am 26. Mai. Damit

alle Wahlberechtigten gut informiert die politischen

Weichen für Ihren Heimatort stellen

können, ruft die Ortsschelle die Parteien und

Bürgervereinigungen, die im bisherigen Gemeinderat

vertreten sind, zur Offenlage ihrer

Ziele und Absichten

auf. Folgen alle

Fraktionen dem

Aufruf, wovon wir

ausgehen möchten,

kann in der

kommenden Ortsschellenausgabe

ein Vergleich angestellt

werden. Die Ortsschelle wird so in neutraler

Weise zur Meinungsbildung beitragen. Mögen

die Besten für Bechtolsheim ausgewählt werden!

Vom 29. Mai bis 1. Juni ist übrigens der Besuch

von Vertretern unserer Partnergemeinde Patrimonio

auf Corsica in Bechtolsheim geplant. Der

neue Gemeinderat wird zu diesem Zeitpunkt

noch nicht die Geschäfte aufgenommen haben.

Um so wichtiger und schöner ist es deshalb, daß

die Partnerschaft ein bürgerschaftliches Anliegen

ist, das von einer großen Zahl von Bechtolsheimer

Bürgern getragen und mit Leben erfüllt wird.

Je mehr wir übereinander und jeder auch über

seine eigene Geschichte weiß, um so ertragreicher

können Gespräche geführt und gemeinsame

Pläne geschmiedet werden. Der Heimatverein

trägt dazu eine kleine Folge geschichtlicher Beiträge

über gemeinsame Geschichte(n) von Corsen

und Rheinhessen bei.

Weiterhin begeistert viele der Petersberg, zu dem

ein beachtlicher Filmbeitrag „Geschichte(n) aus

Stein“ in der Ortschelle vorgestellt wird. Der

MONS BEATI PETRI wird bestimmt auch unsere

corsischen Freunde beeindrucken.

Viel Freude beim Lesen und Schauen. Bleiben Sie

Bechtolsheim, dem Heimatverein und der Ortsschelle

gewogen.

Ihr Dr. Jens Dolata

Erster Vorsitzender und Herausgeber


4

IMPRESSUM BECHTOLSHEIMER ORTSSCHELLE

Ausgabe 1 - Januar/Februar 2019 - Jahrgang 34

Herausgeber:

Heimatverein Bechtolsheim e.V.,

vertreten durch den 1. Vorsitzenden

Dr. Jens Dolata

Langgasse 22

55234 Bechtolsheim

E-Mail: vorstand@heimatverein-bechtolsheim.de

www.ortsschelle-bechtolsheim.de

Bankverbindung:

IBAN DE66 5509 1200 0045 0277 08

bei der Volksbank Alzey-Worms e.G.

Leserbriefe (nur namentlich gekennzeichnete) und Beiträge

der Ortsgemeinde, der Kirchengemeinden und von Bechtolsheimer

Ortsvereinen, insbesondere Veranstaltungsankündigungen

können in elektronischer Form beim Herausgeber

eingereicht werden. Eine Verpflichtung zum Abdruck

besteht nicht, Kürzungen und Layoutänderungen bleiben

vorbehalten. Für unverlangt eingereichte Beiträge übernimmt

der Herausgeber keine Haftung.

Bitte beachten!

Redaktionsschluß

für die 2. Ausgabe 2019

ist der 1. April

Redaktion:

Dr. Jens Dolata (Hrsg.)

Rudolf Flick

Margit Scheller

Verantwortlicher für Veranstaltungskalender:

Dr. Harald Strecker

E-Mail: OrtsschelleTermine@t-online.de

Layout: Ronald Flick

Auflage: 900 Stück

Erscheinungsweise ab Jahrgang 30, 2015:

Zweimonatlich, jeweils Ende Februar, April, Juni, August,

Oktober, Dezember.

Kostenlose Verteilung an alle Haushalte in Bechtolsheim.

Bestellung von 6 Ausgaben = 1 Jahrgang, einschließlich

Postzustellung: 18 Euro, schriftlich oder per E-Mail erbeten

an den Herausgeber.

Für alle Beiträge (Texte und Bilder) gilt Urheberschutz.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge und speziell Leserbriefe

sind nicht in jedem Fall Meinung des Herausgebers.

Einlieferer und Unterzeichner verantworten ihre Beiträge

selbst.

Die Preisliste für Werbeanzeigen kann beim Herausgeber

angefragt werden.

Der Heimatverein Bechtolsheim wird die vollständigen

Ausgaben ab Jahrgang 30, 2015 unter

www.ortsschelle-bechtolsheim.de,

sowie in der Stadtbibliothek Mainz als Regionalbibliothek

für Rheinhessen öffentlich verfügbar machen.

Bild Titelseite und Impressum:

Dr. Helge Weichmann, Filmwerker


AUS DEM GEMEINDERAT

5

Am Montag, dem 21.01.2019 fand um 19:00 Uhr

eine Sitzung des Gemeinderates statt. Hierzu waren

Bürgermeister H. Kemptner, die Beigeordneten

G. Brand und Dr. H. Strecker, die Ratsmitglieder

A. Borlinghaus, Dr. J. Dolata, U. Kuhn, P. Kopf,

A. Wieland, H. Mieslinger, F. Scherning,

S. Schmelzer, M. Uhink, D. Mann, S. Jennewein,

K. Ullmer, H. Ehlenberger, H. Wollny, R. Flick und

E. Duckgeischel sowie Ingenieur Winkler und von

der Verbandsgemeinde Bürgermeister Unger und

der Sachbearbeiter Schlamp erschienen, ebenso

waren fünfzehn Zuhörer und Zuhörerinnen anwesend.

Zunächst stellten Ortsbürgermeister Kemptner

und VG-Bürgermeister Unger fest, dass das neue

Einladungssystem für Ratssitzungen über das

Internet noch nicht 100 %-ig funktioniert, wodurch

es zu verspäteten Benachrichtigungen

kam. So hatte u.a. die Einladung zur Ausschusssitzung

am vorausgegangenen Samstag auch

nicht die Protokollführerin erreicht. Obwohl das

System offiziell zum 1. Januar eingeführt wurde

und ein Testlauf für wenige Ortsgemeinden vorausging,

muss nun schnell nachgebessert werden.

Vor dem Eintritt in die Beratungen beschloss der

Rat auf Antrag durch den Vorsitzenden einstimmig

die Änderung der Tagesordnung, wodurch

lediglich die Abfolge der Tagesordnungspunkte

der Einladung getauscht wurde. Dadurch ergab

sich für den öffentlichen Teil nun folgende Tagesordnung:

1. Feldweg oberhalb der Gartenstraße

Hier: Beratung und Beschlussfassung über

die weitere Vorgehensweise

2. Stellungnahme zum Antrag auf Einleitung

von Oberflächenwasser in den Engelborner

Graben und Nutzung von gemeindeeigenen

Feldwegen

Hier: Beratung und Beschlussfassung

3. Vorgeschriebene Kontrollen an den Selzbrücken

Bahnhofstraße und Brückesgasse

Hier: Ergebnis der Prüfung

4. Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde

Alzey-Land, Teilbereich Windenergie

Hier: Vorstellung des derzeitigen Standes

und Stellungnahme der Gemeinde

5. Überörtliche Prüfung der Gemeinde 2011 bis

2017 durch die Kreisverwaltung Alzey-

Worms

Hier: Vorstellung der Prüfungsvermerke und

Stellungnahme der Verwaltung

6. Läuteanlage im Glockenturm der Gemeinde

Hier: Beratung und Beschlussfassung über

die Vergabe von Reparaturleistungen

7. Veräußerung des bisherigen

Gemeindefahrzeuges MB Sprinter

8. Bauangelegenheiten

a) Bauvoranfragen

b) Befreiungsanträge

9. Mitteilungen

10.Anfragen

zu Tagesordnungspunkt 1

Feldweg oberhalb der Gartenstraße

Hier: Beratung und Beschlussfassung

über die weitere Vorgehensweise

Am Ende einer intensiv geführten Debatte beschloss

der Rat, bei einer Gegenstimme und drei

Enthaltungen, folgende Maßnahmen: Der zur

Zeit gesperrte, weil nicht benutzbare Feldweg

soll, wie bereits begonnen, durch das Einbringen

von Schotter wieder hergestellt werden, was insgesamt

nach Aussage von Ingenieur Winkler

rund 6.000 € kosten wird.

Im Einzelnen haben im Verlauf der regen Beratung,

in der um eine sinnvolle Lösung gerungen

wurde, die Gemeinderäte, Ing. Winkler und die

Verwaltung im Wesentlichen folgende Sachstände

vorgestellt bzw. Argumente vorgetragen.

A. Beim Verwaltungsgericht wurde durch einen

Anlieger Klage eingereicht, weil die Gemeinde

verpflichtet ist, ein Regenrückhaltebecken zu

bauen und der Antrag auf Klage wurde vom Gericht

nicht abgewiesen. Der Ausgang des Prozesses

bleibt abzuwarten.


6

AUS DEM GEMEINDERAT

Winkler gab weiter zu bedenken,

dass Gerichte nur danach fragen,

was die Ortsgemeinde umgesetzt

und was sie ignoriert hat. Eventuell

vorliegende Gründe hierfür sind für

Gerichte bei der Urteilsfindung

nicht von Interesse.

B. In dieser Sache hatte der Umweltund

Landwirtschaftsausschuss am

Samstag, dem 19.01. eine Sitzung vor

Ort, um die begonnenen Maßnahmen

zu besichtigen und Alternativen

zu erarbeiten. Unstrittig ist,

dass das aus den darüberliegenden

Weinbergen anfallende Regenwasser

abgeleitet werden muss.

Ein solches Becken war 2009 geplant worden und

die SGD Süd hatte den Bau 2011 genehmigt. Aus

Kostengründen, oder weil die nötigen Flächen

nicht bereitstanden, wurde das Becken noch nicht

gebaut. Im Übrigen hat die Planung aus 2009/

2011 heute keine Gültigkeit mehr.

Bilder: Dr. Jens Dolata

C. Für die angedachte Ableitung des

Regenwassers wurden mehrere Alternativen

vorgetragen. So könnte

der Feldweg um rund 80 cm erhöht

werden, was aber das Wasser aus

den Weinbergen aufstauen würde.

Am Ende der Zeilen würde dann eine

Art Wall für die Weinbergsgeräte

das Ein- und Ausfahren aus dem

Wingert unnötig erschweren.

D. Über eine Rohrleitung, für deren

Größe je nach Beitrag aus der Verhandlung

DIN 200, 300, 400 oder

gar 600 genannt wurde, könnte das

Wasser entlang des Weges bis zum

Wendehammer in der Petersberg-


AUS DEM GEMEINDERAT

7

straße und von dort aus über den Einlauf zur

Sulzheimer Straße zum Bewegungsfeld hinter

der Musikhalle geleitet werden. In den Weg wären

für die rund 150 m lange Rohrführung auch

zwei Revisionsöffnungen zum Spülen einzubauen.

Weiterhin müsste für diese Lösung der Feldweg

an einem Teilstück angehoben und an einem

anderen abgesenkt werden.

E. Das Verlegen einer solchen Leitung wäre aber

mit erheblichen Kosten verbunden, und wenn das

Gericht eine andere Version fordert, wäre das

Geld umsonst ausgegeben.

F. Ein Starkregen kann zu Zeit nicht gefaßt werden.

Konkrete Regenmengen wurden aber nicht

genannt. Wenn es allerdings zu Schäden wegen

des nicht vorhandenen Rückhaltebeckens kommen

sollte, haftet die Ortsgemeinde.

G. Die betroffenen Anlieger und die Landwirtschaftskammer

sollten, anders als bisher, in die

Lösungsfindung einbezogen werden.

H. Die Ortsgemeinde kann allerdings in den

Grenzen der ihr gehörenden Fläche Baumaßnahmen

durchführen, auch unter Einbeziehung

der nicht befestigten Bereiche links und rechts

des Weges.

zu Tagesordnungspunkt 2

Stellungnahme zum Antrag auf Einleitung von

Oberflächenwasser in den Engelborner Graben

und Nutzung von gemeindeeigenen Feldwegen

Hier: Beratung und Beschlussfassung

Die Entwässerung des neuen Baugeländes in der

Dolgesheimer Straße, auf dem zur Zeit acht

Doppelhaushälften errichtet werden, gestaltet

sich wegen der Bodenbeschaffenheit schwieriger

als geplant. Das auf dem Grundstück anfallende

Regenwasser soll nun über den gemeindeeigenen

Feldweg zur Weinolsheimer Straße hin geführt

werden und von dort entlang des Feldweges in

den Engelborner Graben eingeleitet werden. Über

das zu verlegende Kanalrohr mit der Größe DIN

250, soll die Abflussmenge auf 2 Liter pro Sekunde

gedrosselt werden.

Für die Gemeinde entstünde dabei ein positiver

Nebeneffekt, weil über diesen Kanal später auch

das Oberflächenwasser der geplanten Grundschule

mit abgeleitet werden kann. Der Kanal

bleibt aber bis zur Anschlussstelle der Grundschule

Privatbesitz und seine Pflege ist von den

Eigentümern der Häuser zu tragen.

Auf Nachfrage durch RM M. Uhink bestätigte der

Bürgermeister, dass die Stichstraße von der Dolgesheimer

Straße zu den neuen Häusern hin eine

Privatstraße bleibt, und daher auch die Straßenbeleuchtung

durch den Bauherren zu installieren

ist.

Der Antrag wurde vom Rat einstimmig und ohne

Enthaltung befürwortet.

zu Tagesordnungspunkt 3

Vorgeschriebene Kontrollen an den

Selzbrücken Bahnhofstraße und Brückesgasse

Hier: Ergebnis der Prüfung

Der Vorsitzende stellte das Ergebnis der Prüfung

vor: Die zwei Brücken wurden durch das beauftragte

Ingenieurbüro begutachtet, wobei festgestellt

wurde, dass beide Bauten in einem guten

Zustand sind. Die Bewertung der Brücken, in

Schulnoten ausgedrückt, wurde mit 2,3 und 2,2

angegeben.

Dennoch muss die Gemeinde bezüglich der Geländer

tätig werden. Als Fangschutz sind nämlich

in die Brückengeländer Stahlseile eingezogen,

zudem ist die Verankerung im Boden teilweise

angerostet. Beide Geländerteile sind daher demnächst

zu überprüfen, ob sie ihren Zweck noch

erfüllen.

Des Weiteren führte der Vorsitzende aus, dass in

der Feldmark alle über Gräben und Selz führende

Brücken zu überprüfen sind. Dabei hob er hervor,

dass diese Brücken Bestandteil der Feldwege sind.


8

AUS DEM GEMEINDERAT

zu Tagesordnungspunkt 4

Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde

Alzey-Land, Teilbereich Windenergie

Hier: Vorstellung des derzeitigen Standes und

Stellungnahme der Gemeinde

Die ehemals für Windkraftanlagen in der Gemarkung

Bechtolsheim vorgesehene Fläche ist im

jetzigen Flächennutzungsplan nicht mehr ausgewiesen.

Dass die 68 ha herausgenommen werden

mussten, begründete Bürgermeister Unger

mit dem Vorhandensein von windsensiblen

Greifvogelarten.

Im Anschluss an diese Ausführungen gab RM R.

Flick bekannt, dass die Brutvorrangfläche für den

Kiebitz in Biebelnheim verlegt wurde und wohl

mindestens ein Windrad näher in Richtung Ortslage

Bechtolsheim errichtet werden könnte. Dazu

fragte RM Dr. J. Dolata, wie die Gemeinde zu den

Beeinträchtigungen für das Dorf durch Schattenschlag

und die Leuchtfeuer reagiere. Dolata formulierte

hierzu eine Stellungnahme des Gemeinderates,

die einstimmig verabschiedet wurde.

Darauf stellte Bürgermeister Unger fest: Die

Stellungnahme der Gemeinde Bechtolsheim wegen

der Beeinträchtigungen der Bechtolsheimer

Siedlungsflächen komme erst zum Tragen, wenn

die Bauanträge für die Windräder vorliegen, aus

denen dann die genauen Höhen und Standorte

ersichtlich sind.

Der vorliegende Entwurf des Flächennutzungsplanes

wurde dann einstimmig ohne Enthaltung

verabschiedet.

Damit war das Thema Windenergie allerdings

noch nicht vom Tisch: Aus dem Rat heraus kam

die Frage, wieso die am 20.03.2018 von Bechtolsheim

geforderte Bürgerinformation nicht stattgefunden

hat.

Dazu stellte Unger fest: Die Verbandsgemeinde

war gezwungen, die gesamten Planungen, das

Erfassen und Auswerten von Daten und Gutachten

neu aufzurollen. Es mache aber in der Offenlage

und vor der Kommunalwahl keinen Sinn, die

geforderte Informationsveranstaltung für einzelne

Gemeinden der VG anzubieten. Das wäre,

was Aufwand und Zeit anbelangt, vom Personal

der Verwaltung nicht zu leisten. Erst wenn alle

Daten gesichert sind, wird die VG eine Bürgerversammlung

für alle Gemeinden durchführen.

zu Tagesordnungspunkt 5

Überörtliche Prüfung der Gemeinde 2011 bis

2017 durch die Kreisverwaltung Alzey-Worms

Hier: Vorstellung der Prüfungsvermerke und

Stellungnahme der Verwaltung

Der Ortsgemeinde wurde das Ergebnis zum

23.11.2018 zugestellt. Im Einzelnen wurden folgende

als wesentlich erachtete Punkte der Prüfung

vorgestellt und gegebenenfalls erläutert:

A. Die Gemeinde wurde aufgefordert, ihre Haushaltspläne

jeweils vor dem betreffenden Jahr zu

erstellen.

Verbandsbürgermeister Unger erklärte, dass das

für die 24 Gemeinden der VG zuletzt nicht möglich

war, weil z.B. die Umstellung auf Doppik

aufwändig war und die VG grundsätzlich drei

Monate braucht, um mit den Gemeinden die Pläne

zu erarbeiten. Zudem ist es nicht möglich, im

September schon festzulegen, welche Ausgaben

eine Gemeinde im Folgejahr tätigen kann oder

muss. Unger ging allerdings davon aus, dass der

Haushaltsplan für Bechtolsheim noch vor der

Kommunalwahl aufgestellt sein wird.

B. Im Bericht wird gerügt, dass bei der Vergabe

der Bauplätze scheinbar Bechtolsheimer Einwohner

bevorzugt wurden.

Dazu stellt der Bürgermeister fest, dass diese

Vermutung “Quatsch” ist. Wenn sich Einwohner

um einen Bauplatz rechtzeitig bewerben, dann

müssen diese auch den Zuschlag erhalten.

C. Für eine weitere Irritation sorgte der Zuschuss

an den Sportverein für den Kauf eines Rasenmähers.

Aufgrund des dafür eingereichten Kostenvoranschlages

war vom Rat ein Zuschuss in Höhe

von 1.206 € beschlossen worden. Da der Rasentraktor

aber etwas günstiger geliefert worden

war, waren folglich als 10 %-iger Zuschuss nur


AUS DEM GEMEINDERAT

9

1.158,31 € zu zahlen. Der Rat heilte diese Differenz

und beschloss einstimmig, den Kauf statt

mit dem beschlossenen Betrag nun wie gefordert

anteilig zu bezuschussen.

D. Die Gemeinde wird aufgefordert, die Mäharbeiten

in der Gemarkung jährlich zu vergeben.

Stellungnahme des Bürgermeisters: Das ist insofern

irrelevant, weil die Kosten für die Feldwege

durch die Jagdpachtrücklage gedeckt werden.

E. Bei der Ausschreibung und der Vergabe von

Stellen ist die Verbandsgemeinde einzubeziehen.

Stellungnahme des Bürgermeisters: Das wird zukünftig

auch so gehandhabt.

F. Dienstreisen des Bürgermeisters, die nicht die

Kreis- oder VG-Verwaltung zum Ziel haben, sind

jeweils einzeln zu genehmigen.

G. Alle Verkäufe aus dem Vermögen der Gemeinde

sind zum Verkehrswert zu veräußern.

H. Wenn bei der VG Rechnungen zum Bezahlen

eingereicht werden, ist der Verwendungszweck

anzugeben, damit die Verwaltung den Betrag bei

der richtigen Haushaltstelle buchen kann.

J. Eilentscheidungen sind immer im Nachhinein

dem Rat vorzulegen und zu begründen und ggf.

vom Rat abzusegnen.

K. Die Verwaltung wurden bezüglich des Haushaltsplanes

für 2014 noch nicht entlastet.

RM D. Mann wollte wissen, wann dies auf eine

Tagesordnung des Rates gesetzt wird. Antwort

des Bürgermeisters: Darüber ist im nichtöffentlichen

Teil zu sprechen und in der nächsten Ratssitzung

wird dies auf die Tagesordnung gesetzt

werden.

Dazu ergänzte der Verbandsbürgermeister: Er

und die Beigeordneten der VG wurden in diesem

Zusammenhang ebenfalls nicht entlastet.

Für sie ist die ausstehende Entlastung besonders

unangenehm, da die VG mit dem Grund für die

Nichtentlastung nichts zu tun hat.

zu Tagesordnungspunkt 6

Läuteanlage im Glockenturm der Gemeinde

Hier: Beratung und Beschlussfassung über die

Vergabe von Reparaturleistungen

Der Vorsitzende stellte den Sachstand vor: Im

Glockenturm ist die Steuerung der Läuteanlage

ausgefallen. Weil das betroffene Teil schon 40

Jahre alt ist, und es dafür keine Ersatzteile mehr

gibt, kann es nicht repariert werden.

Die Verwaltung hat daher einen Kostenvoranschlag

eingeholt und zwar bei dem Unternehmen,

das für die Wartung des Uhrwerks einen

bestehenden Vertrag hat.

Die Kosten wurden wie folgt dargestellt: Die neue

Steuerung kostet 895 € und der Einbau 480 €.

Somit ergibt sich mit Mehrwertsteuer ein Betrag

von 1.636,25 € brutto.

Nach Klärung einiger Detailfragen vergab der Rat

einstimmig den Auftrag an das vorgestellte Unternehmen

zu den benannten Bedingungen.

zu Tagesordnungspunkt 7

Veräußerung des bisherigen

Gemeindefahrzeuges MB Sprinter

Der Vorsitzende referierte den Sachstand: Der

bisherige Kleintransporter der Gemeinde, Baujahr

2009 mit rund 80.000 km Fahrleistung, hätte

laut Mobile.de einen Verkehrswert von 6.000

bis 8.000 €. Da aber am Fahrzeug sehr viele

Mängel zu beheben sind, u.a. ist die Hinterachse

defekt, reduziert sich dieser Wert erheblich.

RM R. Flick sah auch keinen Sinn darin, den genauen

Verkehrswert durch ein Gutachten zu ermitteln,

weil das zusätzliche Kosten verursachen

würde.

Bisher sind schon drei Interessenten bei der Gemeinde

vorstellig geworden und haben Kaufangebote

abgegeben. Daher stehen 2.700 € im

Raum.

Die RM H. Wollny und Dr. J. Dolata waren daher

der Meinung, den MB Sprinter umgehend zu verkaufen.


10

AUS DEM GEMEINDERAT

Die Verwaltung stellte dann folgenden Antrag

zur Abstimmung: Von jedem der drei am Kauf

Interessierten soll ein konkretes Angebot eingeholt

werden und der Zuschlag soll dem Meistbietenden

erteilt werden.

Dem stimmte der Rat ohne Gegenstimme und

ohne Enthaltung zu.

zu Tagesordnungspunkt 8

Bauangelegenheiten

Zu diesem Thema lagen dem Rat die Baupläne zu

den Anträgen vor und nach Einsichtnahme wurde

über die einzelnen Anträge abgestimmt.

A. Der Teilausbau einer Scheune mit Dachgaube

zu Wohnzwecken auf dem Grundstück Flur 21,

Flurstücksnummer 79, wurde vom Rat einstimmig

und ohne Enthaltung genehmigt.

B. Der Umbau einer Scheune zu einem Einfamilienhaus

auf dem Grundstück Flur 21, Flurstücksnummer

174, wurde vom Rat einstimmig und ohne

Enthaltung genehmigt.

C. Die Nutzungsänderung der ehemaligen Bäckerei

zu Wohnzwecken auf dem Grundstück Flur

19, Flurstücksnummer 4/2, wurde vom Rat, wie

von der VG-Verwaltung empfohlen, einstimmig

und ohne Enthaltung genehmigt.

D. Die Erweiterung eines Einfamilienhauses auf

dem Grundstück Flur 5, Flurstücksnummer 21,

wurde vom Rat einstimmig und ohne Enthaltung

genehmigt.

zu Tagesordnungspunkt 9

Mitteilungen

A. Der Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde

Alzey-Land wird weiterentwickelt. Diesbezüglich

sind im Januar noch Gespräche zu führen.

Über eine konkrete Erweiterung der Siedlungsflächen

für Bechtolsheim wird allerdings nicht

mehr vor der Wahl gesprochen werden können.

B. Zum 31.12.2018 hatte Bechtolsheim 1.775 Einwohner,

davon waren 33 mit Nebenwohnsitz gemeldet.

Im Grundschulalter sind 115 Kinder.

Aus diesen Zahlen ergibt sich, dass die Einwohnerzahl

von Bechtolsheim in den letzten 10 Jahren

um 11 Prozent gestiegen ist und sich somit

von der fünft- zur drittgrößten Gemeinde innerhalb

der VG entwickelt hat.

C. Für die anstehenden Wahlen sind Helfer bekanntzugeben:

Jede der vier Fraktionen des Rats

soll für die Bildung der Wahlvorstände vier Personen

benennen, ebenso müssen Wahlausschüsse

gebildet werden.

Für die Wahl des Bürgermeisters wird der Beigeordnete

Dr. Strecker Vorsitzender sein, für die

anderen Wahlen wird dies Bürgermeister

Kemptner sein. Die betreffenden Personen müssen

bis zum 28.02. gemeldet werden.

D. Der Ausbau des Radweges zwischen Bechtolsheim

und Biebelnheim wurde 2018 nicht umgesetzt,

da noch nicht alle Grundstücksangelegenheiten

zwischen Bechtolsheim und der Verbandsgemeinde

bereinigt waren. Daher war die

dafür im Haushalt angesetzte Summen nicht

ausgegeben worden und dieser Betrag ist nun erneut

im Haushalt für 2019 einzustellen.

E. Für das neue Verfahren zum Baugebiet Albiger

Straße Nord in Gau-Odernheim gibt es eine erneute

Offenlage.

F. Die Satzungen für den Friedhof und die Straßenreinigung

sind auf der Homepage der Verbandsgemeinde

zu finden.

G. Der Stand bezüglich der Aktion Erlebnisraum

Selz war in der Ortsschelle umfassend dargestellt.

Bei dem betreffenden Termin war unsere

Ortsgemeinde durch die Verwaltung und den

Heimatverein gut repräsentiert.

H. Die Gemeinde Bechtolsheim hat als Umlagen

für 2018 an den Landkreis Alzey-Worms rund

610.000 € zu zahlen und an die VG Alzey-Land

zahlt Bechtolsheim 502.784 €.


AUS DEM GEMEINDERAT

11

J. Die EWR AG und die e-rp GmbH haben fusioniert.

Somit hat die Ortsgemeinde jetzt nur noch

einen Lieferanten für Gas und Strom, wodurch

sich u.a. die Kosten für den Internetanschluss um

6 € pro Monat verringern.

zu Tagesordnungspunkt 10

Anfragen

RM R. Flick forderte eine Sitzung des Friedhofsausschusses,

bei der vor allem über weitere Bestattungsformen,

die die Ortsgemeinde auf dem

Friedhof anbieten sollte, beraten werden soll.

Antwort der Verwaltung: Die betreffende Sitzung

wird im Frühjahr einberufen werden.

Zudem kündigt der Vorsitzende eine Sitzung des

Kultur- und Tourismusausschusses an. Dann sollen

die Planungen für den vom 29. Mai bis 01. Juni

terminierten Besuch der Delegation aus Patrimonio

besprochen werden.

drängte darauf, dass dies bald im Frühjahr geschieht,

weil die dort aufgestellten Bauzäune eine

erhebliche Behinderung für den Verkehr darstellen.

RM A. Wieland fragte, ob eine Endabrechnung

für die Kosten im Zusammenhang mit der Schabenplage

vorliegt. Antwort der Verwaltung: Die

Unterlagen hierfür liegen noch bei der Kreisverwaltung.

Dazu stellte G. Brand fest, dass nach

derzeitigem Stand die Plage überwunden ist, allerdings

müsse man diesbezüglich noch abwarten

bis es wieder wärmer wird.

Zuhörer R. Uhink wollte zum 1. Tagesordnungspunkt

eine Stellungnahme abgeben. Dazu wurde

ihm nicht das Wort erteilt.

Es lagen dann keine Wortmeldungen mehr vor

und der Vorsitzende beendete den öffentlichen

Teil der Ratssitzung um 21.20 Uhr. r.f.

Beigeordneter G. Brand gab bekannt, dass der

SPD-Ortsverein im Rathaussaal Sprachunterricht

für Französisch anbieten will. Seine Frage,

ob etwas dagegen spreche, wurde allgemein verneint.

RM A. Wieland bedauerte in diesem Zusammenhang,

dass nicht auch andere Gruppierungen

bei diesem Angebot eingebunden wurden.

RM A. Borlinghaus war von einem Mitglied des

Arbeitskreises angesprochen worden. Er fragte

im Auftrag an, ob das Gartenhaus, das auf dem

neu erworbenen Friedhofsteil steht, auf der Rasenfläche

am Valentinsweg aufgestellt werden

kann. Das Gartenhaus könnte dann bei Weinausschank

o.ä. genutzt werden.

RM S. Jennewein wollte wissen, wann das Geländer

an der Treppe zwischen der Undenheimer

Straße und dem Neubaugebiet Kleine Bahnhofstraße

angebracht wird. Antwort der Verwaltung:

Der Auftrag ist seitens der Gemeinde schon

vor einiger Zeit an ein ortsansässiges Unternehmen

vergeben worden.

RM H. Wollny fragte, wann endlich die Leitplanken

oberhalb des Regenrückhaltebeckens in der

Undenheimer Straße angebracht werden. Er

Der Spezialist

für Ölbindemittel

Chemikalien- und Staubbindemittel

Granulate, Tücher und Rollen

Ölsperren

Saugschläuche

Auffangwannen

Kanalabdeckungen

Spezialstreuwagen

Spezialreiniger

www.oel-kleen.de

ESV GmbH

Zur oberen Heide 7

56865 Blankenrath

Tel. 06545 - 9119 - 86


12

FILM ÜBER DEN PETERSBERG

Ein Film über den Petersberg begeistert

„Großartig! Wunderschön konzipiert, umgesetzt

und gestaltet! Herrlich inhaltsschwer und wunderbar

leicht erzählt, fast geplaudert!

Genau so muss Kulturgeschichte heute transportiert

werden! Danke sehr.“

So war die erste Rückmeldung an den Filmemacher

formuliert. Es sollte nicht das letzte Lob

sein, das über den kleinen Film zum Petersberg,

der bei YouTube einsteht, gesprochen und geschrieben

wurde.

Inzwischen ist der Film auch über die Homepages

der Ortsgemeinde, der IG Petersberg und auch

des Heimatvereines zu erreichen. Dort kann man

ihn unter dem Stichwort „Video“ mit einem Klick

anschauen.

Geben Sie dafür zum Beispiel im Browser Ihres

Computers oder Smartphones „mons-beatipetri.de“

ein und klicken Sie auf „Video“.

Dr. Helge Weichmann (www.filmwerker.de) hat

den Film „Geschichte(n) aus Stein. Der Petersberg

und seine Kirchenruine“ Ende 2018 erschaffen.

Der überaus instruktive Film bannt mit neuester

Technik den historischen Erlebnisort in bewegte

und bewegende Bilder.

Der Film ist Instrument der laufenden und künftigen

überregionalen Bekanntmachung des Kulturweges

am Petersberg. Das Drohnenbild der

Ortsschellen-Titelseite vermittelt Ihnen einen

ersten Eindruck der hervorragenden Vermittlungsarbeit.

Großartige Überblendungen vom

niederländischen Ölgemälde mit dem Landschaftsprospekt

oder vom Ausgrabungsplan und

der heutigen Ruinensituation sind höchst anschaulich.

Die Interviews informieren trefflich

über die Arbeiten. Weitere, aus dem Film herausgelöste

Bilder sind hier zusammengestellt.

Der Heimatverein zeigt den Film seinen Mitgliedern

auf der Mitgliederversammlung am 30.

März. Im Museum im Glockenturm wird ebenfalls

eine Möglichkeit geschaffen, diesen Film

und weitere aktuelle Präsentationen zu zeigen.

Dr. Jens Dolata


FILM ÜBER DEN PETERSBERG

13

Bilder: Dr. Helge Weichmann, Filmwerker

Lieber Herr Dr. Weichmann,

wir sind sehr glücklich und zufrieden mit diesem Werk.

Sie haben den Petersberggemeinden und uns mit dem Film

ein wunderbares und großzügiges Geschenk gemacht.

Es war mir ein Vergnügen mit Ihnen zusammenzuwirken.

Mit herzlichem Dank und besten Grüßen:

Dr. Jens Dolata

Erster Vorsitzender des Heimatvereins Bechtolsheim


14

FILM ÜBER DEN PETERSBERG


FILM ÜBER DEN PETERSBERG

15


16

KRÄHENPOPULATION IN BECHTOLSHEIM

Was ist bislang schon geschehen?

Juli 2015

Die Wählergemeinschaft bürgernah e.V.

eine Umfrage im ganzen Ort

startet

05.07.2016

Gespräch mit der Unteren Landespflegebehörde

bezüglich Fällung von Pappeln

Ergebnis: Es dürfen keine Pappeln gefällt nur zurückgeschnitten

werden. Die Gemeinde lässt daraufhin

lediglich Totholz entfernen, was aber zu

keinem Ergebnis hinsichtlich der Reduzierung

der Brutplätze resp. Krähen führt.

15.05.2017

Schreiben mit der Bitte um Hilfestellung zur Behebung

der Krähenplage an MdB Jan Metzler,

MdB M. Held, MdL M. Höferlin sowie VG Bürgermeister

S. Unger und Ortsbürgermeister

H. Kemptner zur Kenntnis.

Ergebnis: Nur MdB Jan Metzler nimmt sich der

Angelegenheit an.

15.08.2017

Gespräch mit MdB Jan Metzler und der Wählergemeinschaft

bürgernah e.V. vor Ort

Ergebnis: MdB Jan Metzler nimmt sich der Problematik

an und recherchiert auf Bundesebene.

23.05.2018

Runder Tisch mit MdB Jan Metzler, VG-Bürgermeister

Steffen Unger, NaBu, BUND, Untere

Landespflegebehörde der Kreisverwaltung Alzey-Worms,

Vertreter der Orts-CDU und der

Wählergemeinschaft bürgernah e.V.

Ergebnis: Herr Gräfenstein von der Unteren

Landespflegebehörde teilt mit, dass ein ortsansässiger

Grundstücksbesitzer die Genehmigung

zur Fällung von fünf Pappeln ab 01.10.2018 durch

die SGD Süd Trier erhalten hat, was evtl. bedeutet,

dass die Krähenplage gemindert wird oder

aber die Krähen weiter in den Ort ziehen.

Nach dieser Fällung bleiben noch 11 Hybridpappeln

auf Gemeindegrundstück, die von Krähen

belagert sind.

20.08.2018

Treffen Wählergemeinschaft bürgernah e.V. mit

ortsansässigen Landwirten

Ergebnis: Anfrage Landwirtschaftsministerium

zur Minderung der Krähenplage

07.09.2018

Schreiben an Dr. Wissing und in Kopie an Landesjagdverband,

Untere und Obere Landespflegebehörde,

Herrn VG-Bürgermeister Unger,

Herrn Bürgermeister Kemptner

29.10.2018

Erinnerung an Dr. Wissing wegen Nichtbeantwortung

unseres Schreibens

19.11.2018

Abgabenachricht vom Ministerium für Wirtschaft,

Landwirtschaft und Weinbau an Ministerium

für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten

12.01.2019

Erinnerung an unser Schreiben

2015-2018

Immer wieder Thematisierung im Gemeinderat

(bislang ohne sichtbaren Erfolg).


KRÄHENPOPULATION IN BECHTOLSHEIM

17

Auszug aus dem Schreiben an Herrn Dr. Wissing

bzw. jetzt Ministerium für Umwelt, Energie,

Ernährung und Forsten

Die Population der Krähen hat seit dem Jahre

2012 dramatisch zugenommen. Waren es im Jahr

2012 noch 140 Brutplätze, so wurden im Jahr

2018 schon 538 Brutplätze gezählt. Die Erhebung

der Brutplätze erfolgt durch NaBu und wird jährlich

durchgeführt.

Die rasante Entwicklung brachte den Landwirten

in diesem Jahr starke Einbußen durch Saatfraß.

Doch nicht nur die Landwirte sind betroffen,

sondern auch die Anwohner durch Verschmutzung

der Gärten, Terrassen, Autos usw. Das heißt

erhebliche Einschränkungen der Kinder beim

draußen spielen.

Eine Kleine Anfrage vom 13. April 2018 (Drucksache

17/5969) durch die Abgeordnete Christine

Schröder (CDU) ergab, dass ein grundsätzlicher

Handlungsbedarf nicht gesehen wird. Dies ist für

die betroffenen Landwirte eine äußerst unbefriedigende

Antwort. Wer zahlt die Mindereinnahme

durch Saatfraß? Aber auch die Bürgerinnen und

Bürger, die durch Lärmbelästigung, Verschmutzung

und dergleichen stark betroffen sind, können

sich mit dieser Tatsache nicht abfinden. Es

wird bei der Anfrage auf Vergrämungsmaßnahmen

hingewiesen, die im Grunde genommen zu

nichts führen. Einen Falkner einzusetzen, überschreitet

das Budget unserer Gemeinde und wird

wohl kaum vom Land bezuschusst? Es ist sicherlich

auch richtig, dass im Rahmen des § 45 Abs. 7

BNatSchG die Obere Landesschutzbehörde die

Möglichkeit hat, mit verschiedenen Maßnahmen

die Problematik zu minimieren.

Schaut man sich diesen Absatz näher an, steht

dort sehr eindeutig: zur Abwendung erheblicher

land-, forst-, wasser- oder sonstiger erheblicher

wirtschaftlicher Schäden im Interesse der Gesundheit

des Menschen, der öffentlichen Sicherheit,

einschließlich der Verteidigung und des

Schutzes der Zivilbevölkerung oder der maßgeblich

günstigen Auswirkungen auf die Umwelt

oder aus anderen zwingenden Gründen des

überwiegenden öffentlichen Interesses einschließlich

sozialer oder wirtschaftlicher Art

Die landwirtschaftlichen Schäden waren gerade

in diesem Jahr sehr hoch. Wir können nicht

nachvollziehen, dass hier kein Handlungsbedarf

von Seiten der betroffenen Behörden gesehen,

sondern immer wieder die Auslegung anders interpretiert

wird. Mit großer Sorge sehen die

Landwirte der Winteraussaat entgegen, die durch

erneuten Saatfraß zu Mindereinnahmen führen

wird. Was können wir tun, um die große Population

in Bechtolsheim zu minimieren und wer

übernimmt ggf. die hier entstehenden Kosten für

mögliche Vergrämungsmaßnahmen und Fällung

von Pappeln? Gibt es dafür ein Programm auf

Länderebene?

Wir bleiben weiter an der Sache, damit die Krähenpopulation

abnimmt.

Anne Wieland

7_12 Vorsitzende / NAz / Weidmann Wählergemeinschaft Leukel KFZ bürgernah

Betrieb / Jung

Klaus Weidmann e.K.

Inhaber Thomas Leukel

Wartung / Reparatur aller PKW und Transporter

HU + AU (Mo, Di, Fr), Computer-Fehlerdiagnose

Unfallinstandsetzung und -abwicklung

Autoglas und Klimawartung

67587 Wintersheim, Kirchstraße 18

06733/7783


18

CDU

Neujahrsempfang der CDU Alzey-Worms in Bechtolsheim

In diesem Jahr fand erstmalig der Neujahrsempfang

des Kreisverbandes der CDU in Bechtolsheim

statt. Unser Ortsvorsitzender der CDU und

Bürgermeisterkandidat Dieter Mann hatte sich

kurzfristig bereiterklärt für die Veranstaltung am

Sonntag, den 20. Januar 2019 die Musikhalle zu

buchen und mit seinem Ortsverband den Empfang

zu organisieren und durchzuführen. Dieter

Mann hat damit ein traditionelles und für die

ganze Region wichtiges Ereignis im Landkreis

nach Bechtolsheim geholt.

Jan Metzler, MdB, als CDU-Kreisvorsitzender begrüßte

die ca. 130 Gäste. Er berichtete über das

Geschehene im Jahr 2018, aber vor allem von den

kommenden Ereignissen in 2019, insbesondere

über die Wahlen am 26. Mai 2019. Er teilte den

Mitgliedern die einstimmige Nominierung des

CDU Landrats-Kandidaten Markus Conrad mit,

was mit anhaltendem Applaus des Publikums begrüßt

wurde.

Im Anschluss hielt Dr. h.c. Johannes Gerster in

gewohnter Manier die Neujahrsansprache zum

Thema Europa. Als Ortsvorsitzender der CDU in

Bechtolsheim hielt danach Dieter Mann eine begeisternde

Ansprache.

Zum Schluß sprach die Kreisvorsitzende der

Jungen Union Stefanie Becker und die Gäste

führten noch nette Gespräche bei einem Glas

Wein und leckeren Häppchen.

Es war ein gelungener Nachmittag und ein guter

Start ins neue Jahr. Nun können unsere Vorbereitungen

auf die Europa- und Kommunalwahl beginnen.

Sylvia Breivogel


Der Weihnachtsmann macht Urlaub

Au"ührung der Theater-AG der Grundschule

GRUNDSCHULE

19

Auf Einladung meiner Enkelkinder ging ich zur

Theateraufführung der Grundschule. Die Theater

AG unter Leitung von Frau Schickert hatte das

Stück „Der Weihnachtsmann macht Urlaub“ eingeübt.

Gespannt folgte ich dem Geschehen.

Ein müder Weihnachtsmann saß auf seinem

Stuhl und wollte nichts mehr tun, denn er erhielt

viele Beschwerdebriefe. Ein Kind hatte ihm geschrieben,

dass es im Vorjahr nur ein stinknormales

Handy bekam. Es könne nicht einmal Fotos

damit machen und was er sich dabei nur gedacht

hätte. In diesem Jahr möchte er ein wirklich cooles

Handy haben, das würde er ja wohl hinbringen.

Und so hatten sich die Beschwerdebriefe gehäuft,

dass der Weihnachtsmann nur noch müde

und krank von all diesen Wünschen war. Selbst

der untersuchende Arzt konnte ihm auch nicht

mehr helfen. Da aber ein müder kranker Weihnachtsmann

die Kinder nicht zu Weihnachten

beschenken kann, versuchten die Weihnachtswichtel

ihn mit einem flotten Tanz aufzumuntern,

ebenso eine kleine fetzige Band. Nichts gelang.

Sie beratschlagten was zu tun sei und kamen

zu dem Ergebnis, den Weihnachtsmann in

Urlaub nach Teneriffa zu schicken. Dort angekommen

legte er sich sofort in einer riesengroßen

Flamingoliege direkt ans Meer und schlief

und schlief. Kurz vor Weihnachten brach die Panik

bei den Kindern aus, da der Postbote ihn nirgendwo

fand. Schnell wurde ein Brieftäubchen

zur Suche auf die Reise geschickt und bald wurde

der Weihnachtsmann gefunden. Die Wunschzettel

der Kinder fielen in diesem Jahr kleiner aus,

denn sie hatten begriffen, dass nicht alle Wünsche

erfüllt werden können.

Ein tolles Theaterstück auch zum Nachdenken

über die immer größer werdenden Wünsche.

Die Darsteller des Stückes spielten mit Begeisterung

und Können. Selbstverständlich wurde eine

Zugabe von den Zuschauern eingefordert, die sofort

eingelöst wurde.

Es ist schön, dass es in der Grundschule eine Theater-AG

gibt, die das Interesse der Kinder weckt.

Gut wäre es, wenn einige Spieler später beim

Theater- und Carnevalverein ihr Talent einbringen

würden.

Anne Wieland


20

BÜRGERNAH

6. Bechtolsheimer Stabausfest - Winteraustreiben

Die Wählergemeinschaft bürgernah

möchte zum 6. Stabausfest

am Sonntag, dem 07. April 2019,

auf den Parkplatz der Musikhalle,

einladen.

Treffpunkt: 13:30 Uhr auf dem

Parkplatz der Musikhalle: Verteilung

der Brezeln und Äpfel für

die mitgebrachten geschmückten

Stäbe.

Um 14:00 Uhr startet der Umzug

unter Mitwirkung des Musikzuges

der Freiwilligen Feuerwehr.

Umzugsverlauf: Musikhalle –

Sulzheimer Straße – Petersbergstraße

– Engelborner Weg – Neugasse

- Taubesgarten – Vor dem

Schloß – Musikhalle.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wieder viele

Kinder mit ihren Eltern daran teilnehmen.

Ab 15.00 Uhr erwartet Sie ein reichhaltiges Kuchenbuffet

und wir eröffnen die Grillsaison mit

Bratwürstchen.

Ebenso findet um 15.00 Uhr der Kampf Winter

gegen Frühling statt. Im Anschluss können alle

Kinder am Kinderschminken und einem bunten

Kinderprogramm teilnehmen wie z.B. Ostereier

bemalen und vieles mehr...

An diesem Tage beantworten Ihnen unsere Kandidatinnen

und Kandidaten für den neu zu wählenden

Gemeinderat sowie unsere Bürgermeisterkandidatin

Anne Wieland gerne Ihre Fragen

zur Kommunalwahl.

Wir freuen uns auf Sie!

Bei schlechtem Wetter findet das Stabausfest in

der Musikhalle statt.

Adventsfensteraktion 2018

Ein herzliches Dankeschön allen Adventsfenstergestaltern

2018 für die wunderbar geschmückten

Fenster und die gute Bewirtung. Dank auch an

Frank Söhnel und Marco Schmelzer für die Anbringung

der Weihnachtsbeleuchtung an beiden

Ortseingängen. Eine schöne Aktion, die es lohnt

weiterzuführen. An jedem Abend war eine stattliche

Zahl von Bechtolsheimer Bürgerinnen und

Bürgern unterwegs, um die Fenster zu bestaunen

und Gespräche in netter Runde zu führen. Aus

dem Erlös 2017 wurden für den Weihnachtsbaum

auf dem Kerbeplatz mehrere Lichterketten und

Deko angeschafft, die pünktlich zum Weihnachtsmarkt

eingesetzt werden konnte. Wir sind

sicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder etwas

Schönes für den Ort von dem Erlös anschaffen

können.

Anne Wieland

Vorsitzende Wählergemeinschaft bürgernah e.V.

Sandra Schmelzer und Anne Wieland

Team Adventsfenstergestalter


KORSEN UND RHEINHESSEN

21

Gemeinsame Geschichte(n)

von Korsen und Rheinhessen

Die Hinterlassenschaften oder Errungenschaften

der napoleonischen Zeit im späteren Rheinhessen,

die gemeinsam einen Dialog ergeben: Wie

hatte sich der korsische Kaiser der Franzosen,

Napoleon Bonaparte, das Land am Rhein gedacht?

Und wie sahen die neuen Untertanen der

französischen Krone ihren Kaiser?

Rückblick in Stein gemeißelt:

Die Napoleonsteine

Es gibt rund zwei Dutzend Napoleonsteine, jene

Denkmalkategorie, mit der alte Veteranen der

Grande Armee sich selbst und ihren Kameraden,

die unter französischer Fahne gekämpft hatten,

ein Denkmal setzten. Zwei Drittel davon stehen

in Rheinhessen, eine Handvoll in der Pfalz und

eine kleine Gruppe im ehemals preußischen

Rheinland. Die Erklärung dafür geht leicht von

der Hand: Zum einen hatte die Familie der hessischen

Landgrafen von Napoleon den Titel von

Großherzogen zugestanden bekommen und damit

das Recht, sich als königliche Hoheit zu betrachten.

Zum anderen hatte Hessen als eines der

ersten Länder im Deutschen Bund eine Verfassung

erhalten, so dass hier mehr als sonst die Liberalen

ihre Erinnerung an den französischen

Rechtsstaat verklären konnten.

Napoleons endgültige Niederlage hatte 1815 dafür

gesorgt, dass das deutschsprachige Gebiet auf

dem linken Rheinufer unter den Fürsten des

Deutschen Bundes aufgeteilt wurde. Und so

konnten die ehemaligen Zukunftsentwürfe unter

hessischer Herrschaft inszeniert werden: Wie in

einer rückwärtsgewandten Utopie betrachteten

hessische Veteranen ihre späte Jugend in französischer

Uniform. Als das erste Denkmal des Typs

„Napoleonstein“ 1834 auf dem Mainzer Hauptfriedhof

errichtet wurde, war der gefeierte Kaiser

der Franzosen bereits 14 Jahre tot. Den letzten

Napoleonstein weihte 1852 Eimsheim ein. Im

Grunde blieb die späte Napoleonbegeisterung ein

Produkt des Vormärz, jener Protestepoche gegen

die vielen Versuche, in schwachen deutschen

Fürstentümern starke Regierungen ohne Volksbeteiligung

zu installieren. Die Niederlage der

Revolutionäre von 1848/49, unter denen sich viele

Rheinhessen befanden, sorgte ebenso für Ernüchterung

in diesem Genre wie die Abkühlung

im deutsch-französischen Verhältnis nach der

Kaiserkrönung Napoleons III. als Abenteurer auf

dem Thron im Dezember 1852.

Napoleonstein des Kantons Wörrstadt

Die Kantone stellten eine napoleonische Hinterlassenschaft

in der Verwaltung dar: Bürgermeisterei,

Kanton, Arrondissement, Département – so

waren die Ämter und Schiedsgerichte unter französischer

Herrschaft angelegt worden. Und dass

die Kantone Alzey und Wörrstadt längst 1835 bei

einer Gebiets- und Verwaltungsreform zum Kreis

zusammengefügt worden waren, störte die Initiative

aus der Bevölkerung nicht.


22

KORSEN UND RHEINHESSEN

Im Nachhinein verwundert es natürlich, dass ein

ehemaliger Kanton zur arbeitsfähigen Basis und

zur Grundlage eines Gemeinschaftsgefühls werden

konnte, mit dem ein Denkmal aus einer

anonymen Gruppe heraus geplant, entworfen

und finanziert werden konnte. Der Wörrstädter

Veteranenverein hatte sich dabei 1845 zeitgleich

mit demjenigen in Flonheim und dem in Alzey

gegründet (sowie zwei Jahre nach dem Wöllsteiner

Veteranenverein). Vermutlich profitierte er

dabei auch von einer sich allmählich verschlechternden

Stimmung in der Bevölkerung, denn die

latent oppositionelle Haltung der napoleonischen

Veteranenvereine genoss noch einmal einen

Aufschwung. Wörrstadt konnte auf diese

Weise einen der größten Veteranenvereine mit

62 nachgewiesenen Mitgliedern stellen.

Als Gemeinschaftsleistung weist der Stein die

jeweiligen Herkunftsorte seiner Veteranen aus:

Armsheim, Bechtolsheim und Biebelnheim stehen

wegen der alphabetischen Reihenfolge auf

der Vorderseite des Schafts; Eichloch (seit 1931

Rommersheim), Ensheim, Friesenheim, Gabsheim,

Gaubickelheim, dazu auf dem Podest:

Niedersaulheim, Niederweinheim (heute Gau-

Weinheim); Oberhilbersheim, Obersaulheim,

Schornsheim, Schimsheim, Spiesheim, Sulzheim,

Udenheim, Undenheim; Vendersheim,

Wörrstadt, Wallertheim, Wolfsheim. Nach einigen

der Ortsnamen stehen keine Personennamen

– ein Umstand, der sich nicht zufriedenstellend

deuten lässt. Denn einen Ort ohne mindestens

einen Soldaten in knapp 20 Jahren französischer

Herrschaft wird sich niemand vorstellen

können.

Das Denkmal

Der Standort auf dem Friedhof konnte damals

schon als üblicher Brauch für die Napoleonsteine

übernommen werden. Da macht das Wörrstädter

Beispiel keine Ausnahme. Das Denkmal besteht

aus einer Bodenplatte, auf der sich zunächst

zwei flache, dann drei höhere rote Sandsteinquader

zu einer Säule auftürmen. Die unteren

beiden Quader sind breiter als die drei darüber-


KORSEN UND RHEINHESSEN

23

liegenden. Zwischen den beiden Quadertypen

liegt daher eine Verjüngung mit Blattornament.

Über den drei schlankeren und höheren Quadern

liegt nochmals eine flache Platte auf, deren Breite

an diejenige der beiden unteren Quader anknüpft.

Auf ein weiteres Ornament hat der

Steinmetz an dieser Oberkante verzichtet. Zuoberst

zeigt sich ein Raupenhelm, der auf einem

„Kissen“ aus Stein ruht. Dieser an antike Formen

anknüpfende Helm hatte zunächst in der napoleonischen

Armee, dann auch in derjenigen seiner

deutschen Verbündeten eine kurze Karriere angetreten.

Das Wörrstädter Exemplar zeigt deutliche

Züge, die an die spartanische Militärelite und

deren Ausrüstung erinnern.

Die deutlich als solche definierte Vorderseite

trägt zudem noch weitere Motive. Zunächst ein

rechteckiges Tiefrelief auf Höhe des obersten

Sandsteinquaders. Es zeigt einen Adler (stark

verwittert) in Frontalansicht über dem Profil einer

Geschützlafette mit gut erhaltenen Rädern.

Zu beiden Seiten der Kanone ragen Fahnen heraus.

Auf dem Boden darunter liegen Geschützkugeln.

Unmittelbar unter dem Tiefrelief bezeichnet

sich der Stein selbst als „Denkmal der

aus den Feldzügen unter Napoleons Fahnen

heimgekehrten Krieger aus dem Kanton

Wörrstadt“. Unter den mit viel Freiflächen eingemeißelten

Namen der Heimkehrer aus Armsheim,

Bechtolsheim und Biebelnheim trägt der untere

der drei hohen Sandsteinquader einen Palmzweig

als metallenen Aufsatz. Die beiden breiten

Sockelquader ziert ein französischer Adler mit

Krone. Die übrigen Seiten des Denkmals sind bis

zu den unteren Quadern des Sockels mit den

Heimatgemeinden der Veteranen beschriftet. Die

Rückseite trägt auf den unteren Steinen die Inschrift

„Errichtet unter der glorreichen Regierung

Ludwigs II. Großherzogs zu Hessen und bei

Rhein 1846“. Zugleich lassen die beiden Adler auf

der gegenüberliegenden Seite erahnen, dass den

Altgedienten der französische Adler näher stand

als der hessische Löwe.


24

KORSEN UND RHEINHESSEN

Für Bechtolsheim steht der Name „Best Joh. Sold.

65. Lin. Reg. +“. Johann Best, Soldat im 65. Linienregiment.

Das Kreuz dahinter ziert im allgemeinen

die Namen der Veteranen auf dem Denkmal:

Bereits verstorbene, z. T. gegen die Titelinschrift

auch gefallene Kameraden, ehrt das Monument

mit der Angabe ihres Todesjahrs.

Was ein Napoleonstein zu sagen hat

Rheinhessens Dörfer und Städte hatten vor Beginn

der französischen Herrschaft im Jahr 1797

mehrere Dutzend Landesherren. Mit Hessen hat

diese Region indes nichts zu tun. Vielmehr war

sie nur zur falschen Zeit am falschen Ort – daher

der Name. Auch nach drei Jahrzehnten hessischer

Herrschaft über den Kanton Wörrstadt und

dessen Rechtsnachfolger im Kreis Alzey konnten

die Veteranen und ihr soziales Umfeld sich noch

anders fühlen als hessisch oder rheinhessisch.

Eine „Rückbesinnung“ auf die Kaiserzeit war es

sicherlich nicht – dafür standen sich die nationalen

Deutungsangebote der Deutschen und der

Franzosen doch längst zu stark gegenüber. Insbesondere

der Schub an nationaler Identifikation

im Anschluss an die französische Forderung nach

der Rheingrenze im Jahr 1840 legt diesen Schluss

nahe. Dennoch waren es die enttäuschten deutschen

Hoffnungen nach einem Nationalstaat und

einem einheitlichen Rechtsraum mit weitreichenden

Garantien der Selbstverwaltung, die

sich in der kurzen Episode des französischen Kaisertums

am Rhein spiegeln konnten. Und für eine

kurze Zeitspanne konnte diese Idealisierung napoleonischer

Herrschaft die Veteranen einigen

und dazu bewegen, eine Reihe lokaler Denkmäler

mit relativ einheitlicher Formensprache zu errichten.

Dr. Tobias Schmuck

LASSEN SIE SICH VON

UNSEREM SERVICE

ÜBERZEUGEN!

Großes Reifen- und Felgenangebot

führender Marken

HU-Service

Wartung & Inspektion

3D-Achsvermessung

Bremsen & Fahrwerk

Klimaanlagen-Service

Öl-Service

und vieles mehr

Ihr DRIVER Center

KFZ & REIFEN-SERVICE

IN ALBIG

Erbespfad 22 · 55234 Albig

an der B271

Telefon 06731 482388

E-Mail info@kfz-reifen-albig.de

www.kfz-reifen-albig.de

DHS_ANZ_Albig_Motiv2_138,4x70mm_RZ.indd 1 08.09.17 08:39


FWG BECHTOLSHEIM

25

FWG verschenkt Honig an alleinstehende ältere MitbürgerInnen

„Wir verschenken Freude an die, die alt und

alleine sind“ – das ist das erklärte Ziel der

Weihnachtsaktion der Freien Wählergruppe

Bechtolsheim. Bereits zum vierten Mal – und

somit schon eine Tradition – besuchten Mitglieder

der FWG ältere, alleinstehende BechtolsheimerInnen,

um ihnen ein kleines Präsent

zu überreichen.

Dass die Besuche nicht nur für die älteren, alleinstehenden

eine Freude ist, zeigt sich an

der großen Bereitschaft der FWG-Mitglieder

die Senioren zu besuchen.

Mehr als 30 BechtolsheimerInnen freuten

sich über den Besuch und können sich den

mitgebrachten Honig vom Bechtolsheimer

Imker Norbert Rudolf schmecken lassen.

Gerne wurden die kurzweiligen Besuche genutzt,

um sich über interessante Neuigkeiten

auszutauschen oder alte Bechtolsheimer Geschichten

in Erinnerung zu rufen.

Heike Mieslinger

Einladung an alle Mitglieder des Heimatvereins Bechtolsheim zur Mitgliederversammlung

am Samstag, dem 30. März 2019 um 20:00 Uhr

Tagesordnung:

1. Begrüßung, Feststellung der Beschlußfähigkeit und Beschluß der Tagesordnung

2. Totengedenken

3. Bericht des Ersten Vorsitzenden Dr. Jens Dolata

4. Bericht der Kassiererin Elke Kolassa

5. Bericht der Kassenprüfer Wiltrud Fillinger und Ulrich Heidelberger-Dolata

6. Entlastung des Vorstandes

7. Beschlußfassung über Anträge an den Heimatverein

8. Ausblick auf die Vereinsaktivitäten 2019 durch den Ersten Vorsitzenden und Verschiedenes

9. Vorführung des neuen Filmes vom Petersberg „Geschichte(n) aus Stein“

Anträge zur Mitgliederversammlung sind bis zum 15. März 2019

schriftlich beim Ersten Vorsitzenden einzureichen.

Veranstaltungsort ist der Ratssaal im Bechtolsheimer Rathaus,

Langgasse 44 in Bechtolsheim.

Für Getränke und das leibliche Wohl ist gesorgt

Heimatverein Bechtolsheim e.V.

Dr. Jens Dolata, Erster Vorsitzender

Langgasse 22, 55234 Bechtolsheim

vorstand@heimatverein-bechtolsheim.de


26

AUFRUF ZUR KOMMUNALWAHL

Ortsschelle

Bechtolsheimer

An die

Vorsitzenden und Fraktionssprecher der Parteien und Wählergemeinschaften

im Bechtolsheimer Gemeinderat

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bechtolsheimer Ortsschelle erreicht durch kostenlose Verteilung an alle Haushalte die Bürger

von Bechtolsheim. Sie ist damit vortrefflich geeignet zur Information und Meinungsbildung im Ort

beizutragen. Die Redaktion sieht darin ihre vornehmste Aufgabe, besonders bei einem für die Entwicklung

der Gemeinde so wichtigen Ereignis wie der Kommunalwahl am 26. Mai 2019, die Bürger

zu informieren.

Die Bechtolsheimer Wahlberechtigten wählen Bürgermeister oder Bürgermeisterin und Gemeinderat.

Wählerinnen und Wähler, denen die Ziele und Absichten der Kandidaten bekannt sind, haben

so eine fundierte Grundlage für ihre Wahlentscheidung.

Wir bieten Ihnen deshalb an, in der kommenden Ausgabe der Bechtolsheimer Ortsschelle, die Ende

April erscheinen wird, auf einer Doppelseite Ihren Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters

oder der Bürgermeisterin und die Kandidaten für den Gemeinderat vorzustellen.

Bitte nennen und erläutern Sie konkrete inhaltliche Ziele, die Sie für Bechtolsheim im nächsten

Gemeinderat einbringen und umsetzen wollen. Bitte zeigen Sie auf, wie Sie die laufenden und geplanten

Projekte der Gemeinde bearbeiten und umsetzen möchten.

Für diese Darstellung stehen Ihnen zwei nebeneinanderstehende Seiten zur Verfügung, in denen

Sie auch Bilder einfügen können. Die Gestaltung und der Inhalt liegen in Ihrer Verantwortung. Die

Doppelseiten werden klar als Statement der jeweiligen Partei respektive Wählergemeinschaft gekennzeichnet

sein. Bitte reichen Sie ein geeignetes PDF bis zum 01. April 2019 an die Redaktion

ein. Bedenken Sie, dass die Einlieferungen aller vier im bisherigen Gemeinderat vertretenen Fraktionen

in der Ortschelle nebeneinanderstehen.

Die Leser haben so die Möglichkeit des direkten Vergleichs und können sich ihre Meinung vor der

Wahl bilden.

Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen.

Für die Redaktion der Bechtolsheimer Ortsschelle:

Margit Scheller, Zweite Vorsitzende des Heimatvereins


25. AUSGABE ORTSCHELLE

27

25. Ausgabe der Bechtolsheimer Ortsschelle

– oder Zeit Danke zu sagen!

Der Heimatverein Bechtolsheim hat Anfang 2015

die Herausgeberschaft der Bechtolsheimer Ortsschelle

übernommen, da sie ein wichtiges Mitteilungsorgan

in unserem Ort war und es auch bleiben

sollte. Nach nunmehr vier Jahren ist es an der

Zeit zu schauen, wie sich die Ortsschelle entwickelt

hat.

In den letzten 24 Ausgaben wurde über die Sitzungen

des Gemeinderates, der Ausschüsse und

das Wirken des Arbeitskreises Dorferneuerung

berichtet. Die Ortsschelle ist das Medium in

Bechtolsheim, in dem Feste und Ereignisse unserer

Gemeinde, der IG’S, Kirchengemeinden, Vereine

und Parteien dargestellt und somit allen

Bürgern nahe gebracht werden. Vereine, Personen

und Persönlichkeiten kommen genauso zu

Wort wie Bürger die ihre Anliegen in Form von

Leserbriefen einbringen.

Auch die geschichtlich relevanten Themen zur

Entwicklung unserer Gemeinde, die historische

und aktuelle Nutzung und Entwicklung des Petersberges

sowie der Blick auf Personen, die

Bechtolsheim in besonderem Maße geprägt haben,

finden sich in der Bechtolsheimer Ortsschelle.

Hatte die erste Ausgabe der Bechtolsheimer Ortsschelle

2015 einen Heftumfang von 16 Seiten, so

ist sie geschuldet der Vielzahl an Themen auf

durchschnittlich 34 Seiten angewachsen.

Die Entscheidung des Heimatvereins Bechtolsheim,

die Ortsschelle als Herausgeber weiter zu

führen, war geprägt von zwei wesentlichen Überlegungen:

1. Die Ortsschelle sollte kostenfrei an alle Haushalte

in Bechtolsheim verteilt werden, damit jeder

Bürger unserer Gemeinde sie erhält.

2. Die Herstellungskosten der Ortsschelle sollten

nicht durch das Vereinsvermögen finanziert werden.

Beide Ziele wurden erreicht.

Seit 2015 sind die Herstellungskosten durch private

und gewerbliche Anzeigen sowie Spenden

finanziert. Um es in Zahlen auszudrücken, zwischen

2015 und 2019 beliefen sich die Druckkosten

auf ca. 15.000,- € und die Einnahmen auch

auf ca. 15.000,- €. Allein in den letzten vier Jahren

erhielt die Ortsschelle Spenden von mehr als

3.000,- €.

Daher ist es jetzt an der Zeit DANKE zu sagen!

Für Spenden von Privatpersonen, Vereinen, Interessensgemeinschaften

und Unternehmen. Für

Zuwendungen der Kirchengemeinden und der

Ortsgemeinde. Für jeden privaten und gewerblichen

Anzeigenauftrag.

Allen, die der Bechtolsheimer Ortsschelle in der

Vergangenheit eine Spende oder Zuwendung zukommen

ließen und dies bitte auch noch in Zukunft

tun, dankt der Heimatverein. Mit Ihren

Spenden und auch mit Ihren Anzeigenaufträgen

sichern Sie langfristig die Herstellung der Bechtolsheimer

Ortsschelle – DANKE!

DANKE

Dr. Jens Dolata für das Geleit, Rudi Flick für die

Protokolle, Ronald Flick für den Satz, die Bildbearbeitung

und die Gestaltung und Dr. Harald

Strecker für die Terminübersicht.

An die ehrenamtlichen Austräger die zu jeder

Jahreszeit, bei Wind und jedem Wetter dafür Sorge

tragen, dass die Bechtolsheimer Ortsschelle

auch in jedem Haushalt ankommt. Die ehrenamtlichen

Austräger sind:

Karl Heinz Diehl Horst Göck

Sigrid Rieck-Fidor Ernst Ludwig Weinheimer

Rudi Flick

Helga Reissel

Dr. Harald Strecker Willi Weinheimer

Wir wünschen allen Lesern weiterhin viel Vergnügen

und Bereicherung bei der Lektüre der

Bechtolsheimer Ortsschelle.

Für den Herausgeber und die Redaktion

Margit Scheller, Zweite Vorsitzende


28

VERANSTALTUNGSKALENDER MÄRZ/APRIL

Fr. 01. Mär Winterferien, letzter Ferientag

Mo. 04. Mär Rosenmontag, beweglicher Ferientag

Di. 05. Mär Fastnachtsdienstag, beweglicher Ferientag

Di. 05. Mär 14:11 Kinderfastnacht TCVB

Mi. 06. Mär Aschermittwoch

Mi. 06. Mär 18:30 Gottesdienst mit Austeilung des Aschekreuzes

in der Simultankirche

Kath. Kirchengemeinde

Fr. 08. Mär 18:30 Heringsessen TCVB

Sa. 09. Mär 18:00 Schlemmen in der Winzerschenke Weingut Lutz

So. 10. Mär 18:00 Lesung mit Stefan Weiller "letzte Lieder"

in der Simultankirche

Ev. Kirchengemeinde

Di. 12. Mär 19:30 Passionsandacht in der Simultankirche Ev. Kirchengemeinde

Do. 14. Mär 14:30 Seniorennachmittag Kath. Kirchengemeinde

Fr. 15. Mär 19:00 Generalversammlung des TCVB TCVB

Sa. 16. Mär 10:00 Kartenvorverkauf Männerballett - Tanzturnier Landfrauenverein

Sa. 16. Mär 19:00 Jahreshauptversammlung des SVB SVB

Sa. 16. Mär 20:00 Alltid² | From Sweden with Love feat. Annika Klar

(Ladies NYGHT)

KulturGut

So. 17. Mär 10:30 Großes Gebet der Pfarrgruppe in der Simultankirche Kath. Kirchengemeinde

Di. 19. Mär 19:30 Passionsandacht in der Simultankirche Ev. Kirchengemeinde

Mi. 20. Mär 15:00 Gemeindenachmittag im ev. Jugendheim Ev. Kirchengemeinde

Mi. 20. Mär 19:30 Generalversammlung FFW und Förderverein Freiwillige Feuerwehr

Do. 21. Mär 17:30 CDU-Dämmerschoppen, Valentinsgelände CDU

Fr. 22. Mär 19:00 Generalversammlung des Schützenvereins Schützenverein

Sa. 23. Mär 10:00 Jedermannturnier der Abteilung Tischtennis SVB

Di. 26. Mär 19:00 Milchvortrag der Firma Milak Landfrauenverein

Di. 26. Mär 19:30 Passionsandacht in der Simultankirche Ev. Kirchengemeinde

Sa. 30. Mär 9:00 Bethel-Altkleidersammlung

Halle Familie Einsfeld, Vor dem Schloss 18

Ev. Kirchengemeinde

Sa. 30. Mär 19:30 Männerballett- Tanzturnier Landfrauenverein

Sa. 30. Mär 20:00 Mitgliederversammlung des Heimatvereins im Rathaus Heimatverein

So. 31. Mär 10:30 Familiengottesdienst und anschl. Fastenessen

kath. Kirche Gau-Odernheim

Kath. Kirchengemeinde


VERANSTALTUNGSKALENDER MÄRZ/APRIL

29

Di. 02. Apr 19:30 Passionsandacht in der Simultankirche Ev. Kirchengemeinde

Sa. 06. Apr Osterei stellen Landfrauenverein

Sa. 06. Apr 20:00 Jaimi Faulkner „Back Road Tour“ KulturGut

So. 07. Apr 13:30 Stabausfest an der Musikhalle bürgernah

Di. 09. Apr 19:30 Passionsandacht in der Simultankirche Ev. Kirchengemeinde

Do. 11. Apr 14:30 Seniorennachmittag Kath. Kirchengemeinde

Sa. 13. Apr 18:00 Schlemmen in der Winzerschenke Weingut Lutz

Sa. 13. Apr 18:30 Diamantene Konfirmation in der Simultankirche Ev. Kirchengemeinde

So. 14. Apr 10:00 Palmsonntagsgottesdienst mit Palmprozession

Simultankirche

Kath. Kirchengemeinde

Di. 16. Apr 19:30 Passionsandacht in der Simultankirche Ev. Kirchengemeinde

Do. 18. Apr 17:30 CDU-Dämmerschoppen, Valentinsgelände

Do. 18. Apr 19:00 Gründonnerstagsgottesdienst

kath. Kirche Gau-Odernheim

Kath. Kirchengemeinde

Fr. 19. Apr Karfreitag CDU

Fr. 19. Apr Ostereierschießen (bis 21. Apr) Schützenverein

Fr. 19. Apr 15:00 Karfreitagsliturgie (kath. Kirche Biebelnheim) Kath. Kirchengemeinde

Sa. 20. Apr 20:00 Caro Trischler Band KulturGut

Sa. 20. Apr 21:00 Osternacht (kath. Kirche Gau-Odernheim) Kath. Kirchengemeinde

So. 21. Apr Ostersonntag

So. 21. Apr 10:30 Ostergottesdienst in der Simultankirche Kath. Kirchengemeinde

Mo. 22. Apr Ostermontag

Mo. 22. Apr Ardeché-Tour der KJG-Petersberg Vallon pont de Arc

bis 1. Mai

Kath. Kirchengemeinde

Di. 23. Apr Osterferien, erster Ferientag

Fr. 26. Apr 19:00 Jahreshauptversammlung Tischtennis SVB

Sa. 27. Apr 15:00 Einweihung Peterskirchenruine IG Petersberg

So. 28. Apr 10:00 Erstkommunion in der Simultankirche Kath. Kirchengemeinde

Di. 30. Apr Osterferien, letzter Ferientag

Di. 30. Apr 18:00 Maifeuer am Brünnelche Freie Wählergruppe

Kurzfristige Änderungen können auf der Homepage des jeweiligen Veranstalters nachgesehen werden.

Bitte senden Sie Terminänderungen stets an OrtsschelleTermine@t-online.de


30

VERANSTALTUNGSKALENDER MÄRZ/APRIL

Spieltermine der 1. und 2. Fußballmannscha!en des SV Bechtolsheim

Wochentag Datum Uhrzeit Heimmannschaft Auswärtsmannschaft

Sonntag 10.03.19 13:00 SV Bechtolsheim 2 SG Wendelsheim/Kriegsfeld II

Sonntag 10.03.19 15:00 SV Bechtolsheim SG Wendelsheim/Kriegsfeld

Sonntag 17.03.19 13:00 TuS Dorn-Dürkheim II SV Bechtolsheim 2

Sonntag 17.03.19 15:00 TV 1861 Sulzheim SV Bechtolsheim

Sonntag 24.03.19 13:00 SV Bechtolsheim 2 Fichte Bechenheim

Sonntag 24.03.19 15:00 SV Bechtolsheim TuS Wöllstein

Sonntag 31.03.19 15:00 TuS 1882 Erbes-Büdesheim SV Bechtolsheim

Sonntag 07.04.19 13:00 SV Bechtolsheim 2 SG Weinheim/Heimersheim II

Sonntag 07.04.19 15:00 SV Bechtolsheim SG Weinheim/Heimersheim

Sonntag 14.04.19 15:00 FV 1920 Flonheim SV Bechtolsheim

Evangelische ö"entliche

Bücherei

Öffnungszeiten:

Montag und Dienstag von 17 bis 19 Uhr

Freitag von 8 bis 10 Uhr

Während der Schulferien

ist die Bücherei geschlossen.

Vereinsgaststätte des Schützenvereins Bechtolsheim

Wir bieten leckere, warme und kalte Gerichte zu guten Preisen,

selbstverständlich auch für Nichtmitglieder.

Unsere Küche ist jeden MiBwoch und Freitag

von 19 bis 21 Uhr geöffnet,

SVP Bechtolsheim, Am Schützenhaus 1


Frühlingsfreuden

Daniel Stelter

02.03.2019

ALLTID²

16.03.2019

Caro Trischler

20.04.2019

Jaimi Faulkner

06.04.2019

www.daskulturgut.de - 06733 9293974

Weitere Magazine dieses Users