LEO März/April 2019

blumediengruppe

INTERNET

INKED

INTERVIEW

Sportlich, sportlich, der Herr. Wir

sprachen mit einem der angesagtesten

männlichen Erotikmodelle

über Sport, Wellness und Probleme

im Netz.

ADONIS

„Das erste Shooting

war noch ganz

harmlos ... “

Wie viel Sport machst du?

In der Regel jeden Tag, wenn Shootings anstehen

verstärkt. Meist so eine halbe Stunde morgens

auspowern und dann nochmals abends. Und wenn

dann eben am Wochenende ein Fotoshooting

geplant ist, dann nochmals am Mittag. Es gibt aber

auch Tage, da mache ich nichts ...

Worauf legst du Wert?

Dass die Gesamtsymmetrie meines Körpers

stimmt. Acht gebe ich dabei auf meinen Rücken

und meine Gelenke, ich will da nichts zu sehr schädigen

durch Abnutzung oder Vernachlässigung.

FOTO: T. BÜHRING

Und was für Sportarten machst du?

Kraftsport und einen Mix aus Körpergewichtsübungen.

Nicht mehr (nur) Gewichte im Studio

stemmen! Ich rate davon auch allen ab, auf Dauer

ist das nicht gut für den Körper. Gerade turne ich

auch viel an Ringen.

Du achtest sicherlich auch auf deine

Ernährung.

Ach, eigentlich verbiete ich mir nichts, ich esse,

was ich möchte. (lacht)

Auch mal Pizza und Fast Food?

Ja, das kann auch vorkommen. Ich verzichte auf

gar nix, ich zähle auch keine Kalorien. Ich habe

gelernt, nach Gefühl zu essen.

Stichwort Hautpflege, was empfiehlst du

da?

Klar, ich will ja nicht, dass der Fotograf jedes Bild

stundenlang bearbeiten muss. Ich bin bei Babyöl

mit Aloe vera hängengeblieben, das funktioniert bis

jetzt ganz gut.

Wann hast du mit dem Modeln begonnen?

Mit 18 ging es los, zeitgleich mit dem CSD in

München, oder?

Ja, 2012 ... Ich hatte mir selbst eine Kamera

gekauft und die Trainingsfortschritte auf Social

Media dokumentiert. Das kam ganz gut an, und so

entwickelte ich die Idee, das professionell zu machen.

Das erste Shooting war noch ganz harmlos

und locker.

Dein altes Profil auf Instagram wurde

gelöscht, weil es nicht mehr so harmlos

war, richtig?

Also, der Meinung bin ich ja nicht, aber ja, es wurde

gelöscht. Dabei halte ich mich auf Instagram

immer daran, dass dort nichts zu sehen ist, was gegen

deren Vorgaben verstößt. Alles sieht man dann

auf onlyfans.com

*Interview: Michael Rädel

www.instagram.com/inkedadonis

www.onlyfans.com/inkedadonis

Weitere Magazine dieses Users