Heilsbronn - März 2019

seifertmedien

Ausgabe 3 16. Jahrgang

04.03. - 05.04.2019

Foto: Hanisch


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS

Bürgersprechstunden im

Rathaus bei 1. Bürgermeister

Jürgen Pfeiffer

Die nächsten Bürgersprechstunden

finden an folgenden Donnerstagen

von 16.00 bis 18.00 Uhr im Bürgermeisterzimmer

des Rathauses statt:

• 14.03.2019

• 11.04.2019

Eine Anmeldung für die Bürgersprechstunde

ist nicht erforderlich.

Selbstverständlich steht Ihnen 1.

Bürgermeister Pfeiffer jederzeit

nach Terminvereinbarung auch an

anderen Tagen zur Verfügung.

Sprechstunden des

Seniorenbeauftragten

Der Seniorenbeauftragte der Stadt

Heilsbronn Horst Bell bietet Seniorensprechstunden

in regelmäßigen

Abständen an. Als Ansprechpartner

für alle Heilsbronner Seniorinnen

und Senioren möchte er Interessierten

die Möglichkeit geben,

ihn persönlich aufzusuchen und

in einem Gespräch Fragen und

Wünsche, die mit diesem besonderen

Lebensabschnitt zusammenhängen,

zu besprechen. Gerne ist er bei der

Lösung von Problemen behilflich.

Diese Sprechstunden finden i. d. R.

an jedem ersten Dienstag im Monat

von 10:00 – 12:00 Uhr im Sitzungssaal

des Rathauses (1. Stock) statt.

Der nächste Termin ist am

Dienstag, den 2. April 2019.

Der Sitzungssaal im Rathaus ist mit

dem Aufzug erreichbar. Eine Anmeldung

für die Sprechstunde ist nicht

erforderlich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sitzungstermine der Stadt

Heilsbronn

• Mittwoch, 20.03.2019

Bauausschuss

• Mittwoch, 20.03.2019

19:00 Uhr: Stadtrat

• Mittwoch, 27.03.2019

Haupt- und Finanzausschuss

Die Sitzungen finden im Rathaus,

Sitzungssaal, 1. Stock, Kammereckerplatz

1, statt.

In der Regel gliedert sich die jeweilige

Sitzung in einen öffentlichen

und nichtöffentlichen Teil auf. Die

Tagesordnungspunkte der öffentlichen

Sitzungen sowie der Beginn der

Ausschuss-sitzungen werden in den

städtischen Schaukästen sowie auf

der Homepage der Stadtverwaltung

veröffentlicht.

Damit zu den Sitzungen des Bauund

Umweltausschusses die Bauanträge

entsprechend in der Verwaltung

vorgeprüft werden können,

werden die Bauherren gebeten,

ihre Unterlagen rechtzeitig bei der

Stadtverwaltung, Zi. Nr. E.02, zu dem

jeweiligen Sitzungstermin einzureichen,

d.h. spätestens 10 Tage vorher.

Wir weisen darauf hin, dass

Bauanträge ausnahmslos nur in

die nächste Sitzung des Bau- und

Umweltausschusses aufgenommen

werden können, wenn diese Frist

eingehalten wird.

Wir bitten um entsprechende

Beachtung.

Bürgerversammlungen

Die Mitglieder des Stadtrats sowie

alle Bürgerinnen und Bürger sind

zu den folgenden im März stattfindenden

Bürgerversammlungen recht

herzlich eingeladen:

• Donnerstag, 14.03.2019 um

19.30 Uhr für den Stadtteil Müncherlbach

im Dorfgemeinschaftshaus in

Müncherlbach (Müncherlbach 12)

• Donnerstag, 21.03.2019 um 20.00 Uhr

für die Stadtteile Neuhöflein und

Höfstetten im Gasthaus „Zur Linde“

in Neuhöflein (Neuhöflein 2)

• Dienstag, 26.03.2019 um

19.30 Uhr für die Stadtteile

Weißenbronn, Betzmannsdorf

und Triebendorf im Dorfgemeinschaftshaus

in Weißenbronn

(Talstraße 9)

Abfuhrtermine für Papiertonne,

Gelbe Säcke, Biound

Hausmüll

• Biotonne: 14.03.2019 /

28.03.2019

• Restmüll: 08.03.2019 /

22.03.2019

• Gelbe Säcke: Heilsbronn

15.03.2019

Ortsteile 18.03.2019

• Papiertonne: 22.03.2019

Die Tonnen und die Wertstoffsäcke sind

bereits ab 6.00 Uhr am Straßenrand

bereitzustellen. Die Abholung erfolgt

grundsätzlich an der Grundstücksgrenze

bzw. an einem mit dem Müllfahrzeug

öffentlich befahrbaren Ort.

Alle Abfuhrtermine finden sich

auch im „Ratgeber Abfall 2018“

und im Internet unter dem Pfad:

www.landkreis-ansbach.de -->

Bürgerservice --> Abfall

Feuerwehr-Probealarm

Nächster Probealarm:

• 06.04.2019

Der Probealarm wird jeweils

zwischen 11.05 und 11.20 Uhr in

den Stadtteilen Heilsbronn, Betzendorf,

Bonnhof, Bürglein, Göddeldorf,

Gottmannsdorf, Höfstetten, Ketteldorf,

Müncherlbach, Neuhöflein,

Seitendorf, Weißenbronn und

Weiterndorf ausgelöst.

Die Bevölkerung wird um Kenntnisnahme

gebeten.

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass wir die

Erreichbarkeit der Friedhofsverwaltung

und des Standesamts unter

Umständen nicht jederzeit gewährleisten

können. Zur Vermeidung

unnötiger Wartezeiten oder der

Notwendigkeit mehrmaliger Vorsprachen

empfehlen wir daher nach

Möglichkeit eine vorherige telefonische

Terminvereinbarung unter

Tel: 09872 806-18. Vielen Dank.

AUS DEM STADTRAT

88. Sitzung des Stadtrates der Stadt Heilsbronn vom 16.01.2019

Ausbau Bundesautobahn A 6 auf der Strecke Autobahnkreuz Feuchtwangen

bis Anschlussstelle Schwabach-West; Resolution der Stadt

Heilsbronn für einen vordringlichen Ausbau

Am 12.11.2018 fand in Herrieden eine Verkehrskonferenz mit den Bürgermeistern

des Landkreises Ansbach, Vertretern der IHK, der Handwerkskammer

und weiteren politischen Akteuren statt, um über das weitere Vorgehen bzgl.

des Ausbaus der Autobahn A 6 zu diskutieren. Sämtliche Beteiligte waren

übereinstimmend der Ansicht, dass der Ausbau der Bundesautobahn A 6

im Bereich zwischen AK Feuchtwangen bis zur AS Schwabach-West zeitnah

erfolgen müsse. Hierauf Bezug nehmend wurde ein gemeinsames Schreiben

des Landrates Dr. Ludwig und MdB Auernhammer an das Bundesministerium

für Verkehr und digitale Infrastruktur gerichtet. Der verzögerte Ausbau

der Bundesautobahn ist für Heilsbronn insbesondere deswegen nachteilig,

da sich der Ausweichverkehr zur Bundesstraße 14 durch das Stadtgebiet

Heilsbronn bewegt und im Abfahrtsbereich Heilsbronn – Süd daher Behinderungen

entstehen. Im Falle von Unfällen im Autobahnbereich bewegt sich

der Verkehr oftmals nicht über die ausgewiesene Bedarfsumleitung, sondern

weicht verstärkt auf die Bundesstraße aus, sodass erst recht Behinderungen

eintreten. Der Stadtrat Heilsbronn spricht sich für einen zeitnahen Ausbau der

Bundesautobahn A 6 im Bereich AS Schwabach-West bis AK Feuchtwangen

aus und schließt sich der Resolution für einen zeitnahen Ausbau an.

Verpflichtung der Musikgruppen für das Stadtfest 2020

Der Stadtrat beauftragt die Verwaltung für das Stadtfest 2020 folgende

Bands zu verpflichten:

• Freitag: The Fab Four

• Samstag: „Würzbuam“

• Sonntag: „The Moonlights“

Bauantrag Anbau eines Technikraumes und eines Schwimmbeckens an

das bestehende Fitnessstudio, Gemarkung Weiterndorf

Das Bauvorhaben wurde in der heutigen Sitzung des Bau- und Umweltausschusses

vorgestellt und erläutert. Die Antragsunterlagen wurden am

13.12.2018 bei der Stadtverwaltung eingereicht. Nach Art. 58 Abs. 2 Nr. 5

BayBO hat die Stadt Heilsbronn ab Einreichung der Unterlagen einen Monat

Zeit, zu erklären, dass ein vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren durchgeführt

werden soll. Ergeht eine entsprechende Erklärung nicht, so ist das

Vorhaben vom Genehmigungsverfahren freigestellt. Die Frist für eine entsprechende

Erklärung ist am 13.01.2019 abgelaufen, das Vorhaben kann daher

im Genehmigungsfreistellungsverfahren errichtet werden.

Bauantrag Erweiterung der bestehenden Hallen durch eine

Lagerhalle mit Produktionsstätte und überdachter Ladezone,

Gemarkung Weiterndorf

Dem Stadtrat wird zur Kenntnis gegeben, dass der Antrag als gewerblicher

Bauantrag zu behandeln ist.

2

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019


AUS DEM RATHAUS

Bauvoranfrage von 2 Mehrfamilienhäusern, Nähe Falkenstraße,

- Beschluss wegen Bescheid des Landratsamtes Ansbach vom

18.12.2018

Die betraute Kanzlei hat sich in dieser Angelegenheit mit Schreiben vom

21.12.2018 an das LRA Ansbach gewandt. Eine Reaktion hierauf erfolgte

bisher nicht. Das LRA Ansbach greift zum Nachteil der Stadt Heilsbronn in

deren Hoheitsrecht ein, so die Meinung des Stadtrates. Die Stadträte und

die Stadtverwaltung vertrauten auch der ersten Stellungnahme des LRA

Ansbach vom 14.06.2018, so dass man keine Möglichkeit einer Genehmigung

des Bauvorhabens in der Falkenstraße sah. Auch deshalb wurde weiter

nichts unternommen. Der Stadtrat hat doch zu Recht seinen Beschluss am

19.12.2018 und das gemeindliche Einvernehmen nicht erteilt. Nun wird

der Stadtrat entsprechend der Meinungsänderung des LRA Ansbach, durch

Bescheid des LRA Ansbach vor vollendete Tatsachen gestellt. Der Stadtrat

bleibt bei seinem Beschluss vom 19.12.2018, das gemeindliche Einvernehmen

nicht zu erteilen, gleichwohl wird der Stadtrat sich nicht gegen das

durch Bescheid des LRA Ansbach vom 18.12.2018 mitgeteilte Ersetzen des

gemeindlichen Einvernehmens wehren.

Kreisverkehr Gemeindeverbindungsstraße Heilsbronn - Aich/St. 2410;

Information über die Verkehrsführung während der Bauphasen

Die Bauzeit des neuen Kreisverkehrs an der sog. „Kupfer-Kreuzung“ wird

derzeit vom staatlichen Bauamt voraussichtlich von April – Ende Oktober

2019 geschätzt. Ende Januar erfolgten die Rodungsmaßnahmen im Bereich

der Bay. Staatsforsten. Der Verkehr sollte während dieser Arbeiten mittels

Lichtsignalanlage geregelt werden (kurze Rot-Phasen). Während des Kreisverkehrsbaus

soll der Verkehr mittels provisorischer Umfahrung an der Baustelle

vorbeigeleitet werden, sodass keine Umleitung notwendig wird. Während der

Anschlussarbeiten der GVS Heilsbronn an die provisorische Umfahrung sowie

der neuen GVS (geänderter Verlauf, da Kreisverkehr etwas versetzt errichtet

wird) ist diese für jeweils etwa eine Woche komplett zu sperren. Der Verkehr

zur Neuendettelsauer Straße soll währenddessen über Heilsbronn (St. 2410,

AN 17) umgeleitet werden. Insbesondere für bzw. durch den Anliegerverkehr

der Fa. Kupfer werden Beeinträchtigungen gesehen, die in der Gesamtbetrachtung

als verträglich erachtet werden. Eine alternative, geeignete Umleitungsstrecke

besteht nicht.

Förderinitiative „Innen statt Außen“; Information über aktuellen

Sachstand

In der Sitzung des Stadtrates vom 04.07.2018 würde bereits über das Förderprogramm

„Innen statt Außen“ beraten. Ein notwendiger Selbstbindungsbeschluss

wurde seinerzeit bis zur weiteren Klärung der Verwaltung über

die Bedeutung eines entsprechenden Beschlusses zurückgestellt. Die Stadt

Heilsbronn hat sich mit Schreiben vom 12.07.2018 mit den Maßnahmen

ehemalige Brauerei und Bahnhof zum Förderprogramm Belebung von Ortskernen

und Flächenentsiegelung beworben. Nach Mitteilung der Regierung

von Mittelfranken vom 13.12.2018 wird voraussichtlich die Maßnahme Sanierung

Bahnhof im Rahmen des o. g. Programmes gefördert. Ein entsprechender

Zuwendungsantrag wurde vorsorglich mit Datum vom 19.12.2018 gestellt. Die

voraussichtlichen Gesamtkosten betragen 650.000 €; eine mögliche Förderung

beträgt 90 %. Vor einem weiteren Beschluss soll die Informationsveranstaltung

am 21.01.2019 zu diesem Förderprogramm abgewartet werden.

Parkplatzkonzept Innenstadt; Information über provisorische

Auftragung von Parkplätzen im Bereich der Hauptstraße

Zur Erprobung der künftigen Parkplatzausgestaltung im Bereich der Hauptstraße

sollen zeitnah die künftig vorgesehenen Parkplätze im Verkehrsraum

aufgemalt werden. Ein entsprechendes Konzept wurde durch ein Ingenieurbüro

in Abstimmung mit der Verwaltung bereits erstellt. Während des Erprobungszeitraumes

(vorgesehen etwa 1 Jahr) soll die betroffene Bevölkerung sowie

Kundschaft der Innenstadt die Gelegenheit erhalten, sich zu diesem Konzept zu

äußern. Die Umsetzung findet statt, sobald es die Witterung zulässt.

Erschließung des Baugebietes Nr. B5 – Am Mühlbuck; Vergabe der

Ingenieurleistungen für die Abwasser- und Verkehrsanlage

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 12.10.2016 die notwendigen Planungsarbeiten

für die Änderung des Flächennutzungsplanes mit integriertem

Landschaftsplan sowie für die Aufstellung des Bebauungsplanes B 5 Bürglein

nördlich „An der Friedenseiche“ – jetzt „Am Mühlbuck“ - beauftragt. Ebenso

wurde in dieser Sitzung auch die Vorentwurfsplanung (Leistungsphasen 1

und 2) für die Abwasseranlage und Verkehrsanlage beauftragt.

Auf Grundlage der Kostenannahme für die Abwasseranlage in Höhe von

netto 633.000,00 € ergibt sich ein vorläufiges Honorar in Höhe von rd.

86.000,00 €. Für die Verkehrsanlage ergibt sich auf Grundlage der Kostenannahme

in Höhe von netto 377.000,00 € ein vorläufiges Honorar in Höhe

von rd. 60.000,00 €. Abgerechnet wird jeweils nach der Kostenberechnung,

welche mit dem Bauentwurf erstellt wird. Im Rahmen der stufenweisen

Beauftragung werden die Ingenieurleistungen Leistungsphasen 3 bis 8 für

die Abwasseranlage sowie die Leistungsphasen 3 und 5 – 8 für die Verkehrsanlage

im Baugebiet Nr. B 5 Bürglein „Am Mühlbuck“ werden gemäß dem

vorliegenden Ingenieurvertrag vergeben.

Angebot gültig

bis 31.03.2019

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

3


AUS DEM RATHAUS

4

15. SITZUNG DES HAUPT- UND FINANZAUSSCHUSSES DER STADT

HEILSBRONN VOM 23.01.2019

Kirchengemeinde Großhaslach;

Zuschussantrag für Urnengrabanlage, Beschlussfassung

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Großhaslach erhält einen

Zuschuss für die Errichtung einer Urnengrabanlage auf dem Friedhof in

Großhaslach. Die Berechnung des Zuschusses erfolgt auf Grundlage der

beantragten Gesamtkosten i. H. v. 37.608,68 €. Eine freiwillige Zuwendung

gemäß der geltenden Zuwendungsrichtlinie und dem Anteil von Heilsbronner

Bürgern an der Kirchengemeinde Großhaslach i. H. v. 510,00 € wird gewährt.

BRK Heilsbronn;

Beschlussfassung über eine Entschädigungszahlung zwecks Rückgabe

Gebäude Pfarrgasse 5

Der BRK-Kreisverband Ansbach erhält zu den 20.900,00 € Zuschuss für die neue

Unterkunft der BRK Bereitschaft Heilsbronn mit Fahrzeughalle in der Gewerbestraße

von der Stadt eine freiwillige Entschädigungszahlung i. H. v. 600,00 €.

Feuerwehrwesen

Führerscheine der Führerscheinklassen C und CE für

Feuerwehrdienstleistende

Die Stadt Heilsbronn wird die Kosten für der Führerscheinklassen C/CE für

Feuerwehrdienstleistende künftig in vollem Umfang übernehmen. Die Notwendigkeit

einer jeweiligen Fahrerlaubnis ist durch den örtlichen Feuerwehrkommandanten

zur Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit vorab zu bestätigen.

Sollten ausreichend Fahrerlaubnisse von Feuerwehrdienstleistenden in der

jeweiligen Feuerwehr vorhanden sein, werden keine Kosten übernommen.

Beschaffung von Feuerschutzstiefeln

Die Stadt Heilsbronn beschafft auch künftig lediglich das Standardmodell an Feuerschutzstiefeln.

Für die Anschaffung eines anderen Modells wird in begründeten

Einzelfällen künftig ein Zuschuss in Höhe des Betrages der Kosten eines Standardmodelles

gewährt. Die Notwendigkeit oder die Vorteilhaftigkeit eines anderen

Modells ist durch den jeweiligen Feuerwehrkommandanten zu bestätigen.

Staatliche Förderung für die Beschaffung einer Wechselausstattung

von Einsatzkleidung für Atemschutzgeräteträger

Atemschutzgeräteträger werden künftig mit einer zweiten Garnitur Schutzkleidung

ausgestatttet. Diese Wechselausstattung für wird erforderlich, da

nach Brandeinsätzen die Schutzkleidung zwingend gereinigt werden muss

und bei einem erneuten Brandfall keine Schutzkleidung zur Verfügung stehen

könnte und somit die Einsatzbereitschaft der Atemschutzwehren nicht

gewährleistet ist. Für die Wehren in Heilsbronn, Bürglein, Weißenbronn und

Weiterndorf beschafft die Stadt 28 Überjacken und Überhosen zum Preis

von rund 28.000,00 €. Im Rahmen eines befristeten Sonderförderprogramms

können dabei Fördermittel i. H. v. 8.400,00 € abgerufen werden.

Öffnungszeiten:

Sonntag - Donnerstag 11 - 22 Uhr

Freitag und Samstag 11 - 23 Uhr

Alte Poststraße 11 · 91560 Heilsbronn

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019

Kindertageseinrichtungen; Beschlussfassung über die Einführung

eines Onlineportals zur Kita-Platzvergabe

Der Haupt- und Finanzausschuss beschließt die Anschaffung eines Onlineportals

zur Kita-Platzvergabe. Hierbei handelt es sich um ein trägerübergreifendes Vergabeverfahren

bestehend aus einem Elternportal und einem Vergabesystem für die

Verwaltung. Um nach der Anmeldewoche schnellstmöglich einen Überblick über

Angebot und Nachfrage hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Betreuungsplätze

zu erhalten, filtert das Programm Doppelanmeldungen heraus, wodurch keine

zeitaufwendigen Absprachen zwischen den Leitungen der Kindertageseinrichtungen

mehr erforderlich sind. Auch die Eltern profitieren von der Verbesserung

des Anmelde- bzw. Vergabeprozesses. Sie haben die Möglichkeit ihre Kinder online

vormerken zu lassen. Hierbei können bereits „Wunsch-Kitas“ priorisiert werden.

Die Anschaffungskosten betragen 2.700,00 €, die laufenden Kosten jährlich weitere

2.600,00 €. Die Verwaltung wird ermächtigt weitere Angebote einzuholen und das

wirtschaftlichste auszuwählen. Eine Einführung ist für 2020 geplant.

Beratungsleistungen allgemein hinsichtlich § 2b UStG u. Tax Compliance;

Beschlussfassung und ggf. Auftragsvergabe

Mit Inkrafttreten des § 2b UStG am 01.01.2016 vollzieht der Gesetzgeber

einen Richtungswechsel bei der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand,

der zu einer deutlichen Ausweitung der Umsatzsteuerpflicht führt. Die Stadt

Heilsbronn hat ihre (umsatz-)steuerlichen Verpflichtungen, aber auch ihre

internen Prozesse an die Neuregelung anzupassen. Empfehlenswert ist daher,

die notwendige Bestandsaufnahme für die Umstellung auf § 2b UStG, dazu zu

nutzen, parallel ein innerbetriebliches Kontrollsystem zur Erfüllung der steuerlichen

Pflichten (Tax Compliance Management System) einzuführen, um die

Stadt Heilsbronn und deren Mitarbeiter vor (straf-)rechtlichen Konsequenzen

zu schützen. Dazu wird auch seitens des Bayerischen Gemeindetags geraten.

Zur Vorbereitung auf die Neuregelungen der Umsatzbesteuerung werden zu

dem bereits vorliegenden Angebot in Höhe von ca. 15.000,00 € (für das Jahr

2019) weitere Angebote für entsprechende Beratungsleistungen eingeholt. Die

Verwaltung wird ermächtigt die wirtschaftlichsten Anbieter zu beauftragen.

Weiterhin soll ein Tax Compliance Management System eingeführt werden.

Investitionsplanung bis 2022;

Entwicklung der Steuern und Umlagen: Vorausschau auf 2019

Vorberatung der Investitionsplanung bis 2022

Trotz einer erfreulich hoch prognostizierten Einkommensteuerbeteiligung 2019

und erwarteter, höherer Schlüsselzuweisungen 2019 wird sich wegen stetiger

Steigerung der zu entrichtenden Kreisumlage (seit 2012) sowie den wenig

erfreulichen Entwicklungen im Bereich der Gewerbesteuer die freie Finanzspanne

der Stadt Heilsbronn nicht wesentlich verbessern. Dem vorgestellten

Investitionsplan mit einem Volumen von 7.569.000 € für die Jahre 2019 bis

2022 wird zugestimmt. Die Anregungen, das Forstamtsgebäude zu erwerben

und den Bahnhof zu sanieren, werden aufgenommen. Die Komplettsanierung

des Waldspielplatzes soll zurückgestellt werden, bis ein Konzept vorliegt. Über

ein Kunstwerk auf dem Kreisverkehr Richtung Ansbach soll im Kulturausschuss

beraten werden. Aufgrund des enorm hohen Investitionsaufwandes in den

kommenden Jahren und der daraus resultierenden erheblichen Rücklagenschmälerung,

erfolgt eine erneute Beratung des Investitionsplanes in der

Haupt- und Finanzausschusssitzung am 27.03.2019. Zu diesem Zeitpunkt

sollten dann auch die Schlüsselzuweisungen, die Kreisumlage sowie weitere

Informationen zur geplanten Erweiterung der Grundschule Heilsbronn und zu

neuen Fördermöglichkeiten in der Abwasserbeseitigung bekannt sein.

Richtlinie Nr. 1 der Stadt Heilsbronn für die Gewährung von freiwilligen

laufenden Zuwendungen an Vereine, Verbände und Organisationen;

Beratung und Beschlussfassung über eine Anhebung ab 01.01.2019

Gemäß Richtlinie Nr. 1 der Stadt Heilsbronn erhalten diverse Vereine,

Verbände und Organisationen (u.a. Jugendgruppen, Gesang- und Sportvereine)

jährlich freiwillige laufende Zuwendungen. Diese und örtliche Vereine,

die Jubiläen feiern können von diesem Jahr an mit höheren freiwilligen

Zuwendungen rechnen. Der Großteil der Zuschüsse, der seit dem Jahr 1990

unverändert ist, wird rückwirkend zum 01.01.2019 um 20 % angehoben. Nur

der Zuwendungsleistungen an die Stadtkapelle, die Musikschule Heilsbronn,

die Heilsbronner Musikanten sowie an den Kulturverein e. V. wird nicht angepasst,

da hierfür separate Beschlüsse gefasst werden.

Zuschussantrag Tennisabteilung des 1. FC Heilsbronn

Die Tennisabteilung des 1. FC Heilsbronn beantragt einen Zuschuss für die

geplante Renovierung und Sanierung der Tennisanlage in der Ansbacher

Straße in Heilsbronn. Die Behandlung erfolgt in einer der nächsten Sitzungen.


AUS DEM RATHAUS

Provisorisches Stellplatzkonzept in der Hauptstraße Heilsbronn

Im Zuge der Marktplatzneugestaltung

und der Sanierung der Hauptstraße

in Heilsbronn wird sich die

Parkplatzsituation nach Abschluss

der Sanierungsarbeiten künftig

ändern.

Für die künftige Gestaltung der

Parkmöglichkeiten entlang der

Hauptstraße wurde ein provisorisches

Konzept erstellt, das im Verkehrsbereich

zeitnah, sobald die Witterung

dies zulässt, zur Erprobung aufgetragen

werden soll.

Während dieses Erprobungszeitraumes

soll jedermann die Möglichkeit

gegeben werden, zu diesem Konzept

Anregungen, Anmerkungen oder auch

Kritik vorzubringen.

Hierfür werden Feedback-Flyer verteilt,

die in sämtlichen städtischen Stellen

(Rathaus, Bürgerservice, Bücherei)

abgegeben werden können. Zur

Rückäußerung kann auch der nachstehende

Abschnitt genutzt werden.

GENUSS

Konditorenhandwerk aus Leidenschaft

Nutzen Sie diese Gelegenheit und tragen

Sie damit zu einem nachhaltigen

Parkkonzept in der Innenstadt bei!


Abzugeben bis 30.06.2019 bei allen städtischen Stellen

Ab sofort unsere neue

GENUSSKARTE

1. Sind Sie der Meinung, dass das provisorische Parkplatzkonzept nach

der Testphase von einem Jahr dauerhaft übernommen werden soll?

Ja

Nein

2. Parken Sie lieber auf den neu entstandenen Schrägparkplätzen als auf

den bisherigen Längsparkplätzen?

Wann:

Di. + Mi. 7.30 Uhr – 18 Uhr

Do. 7.30 Uhr – 22 Uhr

Fr. 7.30 Uhr – 18 Uhr

Sa. + So. 8.00 Uhr – 18 Uhr

Feiertage 8.00 Uhr – 18 Uhr

Wo:

Marktplatz 3

91560 Heilsbronn

Tel: 09872 9760603

Familäres Kaffee

im Herzen von Heilsbronn

Ja

Nein

Haben Sie weitere Anregungen oder Hinweise zum provisorischen

Parkplatzkonzept?

_______________________________________________________

_______________________________________________________

_______________________________________________________

_______________________________________________________

_______________________________________________________

_______________________________________________________

_______________________________________________________

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

5


AUS DEM RATHAUS

Baumaßnahme Nürnberger Straße Nähe Grundschule

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

der Stadtrat und die Verwaltung begrüßen grundsätzlich die Schaffung von

Wohnraum. Die Problematik dieser Baumaßnahme ist der Zugang zur Tiefgarage.

Die Polizeiinspektion Heilsbronn und wir hatten und haben Bedenken

wegen der problematischen Zufahrtssituation zur und aus der Tiefgarage. Wir

sahen u.a. eine eventuelle Gefährdungssituation von Schulkindern/Fussgängern

… . Diesbezüglich haupt habe ich auch Herrn Landrat Dr. Ludwig persönlich

angeschrieben. Die planung wohl eingeschränkten Sichtverhältnisse (Die Aus-/Einfahrt

aus/zur Tiefgarage beratung direkt auf die Nürnberger Straße sowie die unmittelbare

Lage des Gehwegs/Schulwegs wie zur benachbarten Grundschule) und die

Situation der Nürnberger Straße als eine unserer am stärksten befahrenen

Ortsstraßen sind in der Kombination ungünstig.

Der Bau- und Umweltausschuss wie die Verwaltung hatten rechtzeitig

diese ungünstige Situation erfasst und eine andere Zufahrt zu diesem

Projekt gefordert. Das Landratsamt Ansbach hatte daraufhin (Schreiben

vom 08.02.2016) leider mitgeteilt, dass mit der Bedingung/dem Vorschlag

der Zufahrt über den Rebenzaun die Entscheidung der Stadt Heilsbronn als

Ablehnung gewertet wird. So hatte die Vorprüfung durch das Landratsamt

ergeben, dass gegen das geplante nun erstellte Projekt keine Einwände

bestanden und das fehlende gemeindliche Einvernehmen der Stadt Heilsbronn

ersetzt wurde. Leider konnte auch meine Bürgermeisterstimme dies

bedauerlicherweise nicht verhindern.

Ihr Jürgen Pfeiffer

Erster Bürgermeister

haupt

planung

beratung


Stefan Haupt

Stefan Haupt

energie

bau

denkmal

staatl. gepr. Bautechniker

und Energieberater

staatl. gepr. Bautechniker

Energie-Effizienz-Experte

für die und Förderprogramme Energieberater des Bundes

Energieberater für Baudenkmale

Energie-Effizienz-Experte

für die Förderprogramme

Marktplatz 9

des Bundes

91560 Heilsbronn

T: +49 Energieberater (0)9872 365 80 38für

M: +49 Baudenkmale

(0)160 492 46 82

@: eb-haupt@gmx.de

Aus der Region,

für die

Region.

Marktplatz 9

91560 Heilsbronn

T: +49 (0)9872 365 80 38

M: +49 (0)160 492 46 82

@: eb-haupt@gmx.de

Strom Trinkwasser Freibad

Als lokaler Energiedienstleister fühlen wir uns für die Menschen in und um Heilsbronn besonders

verantwortlich. Deshalb liefern wir günstigen Strom oder lebenswichtiges Trinkwasser. Wir

sichern einen wichtigen Teil der Infrastruktur unserer Stadt, wie Beleuchtung, Freibad oder

Wasserversorgung und unterstützen vielfältige soziale, kulturelle und sportliche Aktivitäten für

Groß und Klein. Zudem investieren wir in innovative und energieeffiziente Technologien und

gestalten schon heute die Energiezukunft unserer Stadt.

Übrigens: Über den Ladeverbund+ unterstützen die Stadtwerke auch

die Elektromobilität. Informationen erhalten Sie auf der Homepage.

E-Mobilität

Heilsbronn

Jetzt umsteigen! Heilsbronn Natur – unser Strom ganz individuell für Sie!

09872 806-0

www.heilsbronn-stadtwerke.de

Stadtwerke

Heilsbronn

Mit uns haben Sie Heimvorteil!

6

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019


Gute Ausbildung ohne

lange Anfahrt

Am 26. März 2019 gibt es in Heilsbronn

bereits zum zweiten Mal

die Ausbildungsbörse CONTACT –

Kernfranken. Organisiert wird die

Börse vom Netzwerk Fachkräfte

in Kooperation mit den acht Kernfrankengemeinden

Bruckberg, Dietenhofen, Heilsbronn,

Lichtenau, Neuendettelsau, Petersaurach,

Sachen bei Ansbach und Windsbach.

Unternehmen aus der gesamten Region stellen ihre

Möglichkeiten für Ausbildung, Duales Studium und Praktikum

vor. Damit wird eine Lücke im östlichen Landkreis

Ansbach geschlossen, denn sowohl Firmen als auch die

Schulen suchen den Kontakt zueinander. Der Auftakt

dieser Ausbildungsbörse 2018 war sehr gelungen. Schüler,

Lehrer und Aussteller waren vom Angebot begeistert.

Unternehmen haben viele Kontakte zu den Schüler – zu

potenziellen Azubis – aufbauen können. Das ist wichtig,

denn die Situation ist für viele Unternehmen nach wie vor

angespannt. Während sie früher aus mehreren Bewerbern

aussuchen konnten, müssen sie sich heute bemühen, um

einen guten Auszubildenden zu bekommen. Im Gegenzug

ist vielen Schülern gar nicht bewusst, wie viele Firmen

aus der Region attraktive Ausbildungs- und Arbeitsplätze

bieten. Durch die Ausbildungsbörse Contact – Kernfranken

haben sie die Chance, diese Unternehmen kennen zu

lernen. Am Vormittag können die Schüler im Klassenverbund

kommen, am Nachmittag mit ihren Eltern. Zu Besuch

kommen nicht nur Schüler der Abschlussklassen, die

eine Ausbildungsstelle suchen, gerade die Mittelschulen

nutzen diese Möglichkeit, damit Schüler der 7. und 8. Jahrgangsstufe

selbst einen Praktikumsplatz finden können.

So lernen die Schüler auch schon früh die vielen Unternehmen

der Region kennen.

Vom Global Player bis zum Mittelständler – viele regionale

Unternehmen stellen in der Heilsbronner Hohenzollernhalle

ihre Möglichkeiten für Ausbildung, Duales

Studium und Praktikum vor. „Vertreten sind Handwerker,

Dienstleister, Industrie und auch die öffentliche Hand“,

sagt Windsbachs Bürgermeister Matthias Seitz. Und sein

Heilsbronner Amtskollege Dr. Jürgen Pfeiffer ergänzt:

„Wichtig ist, dass wir zeigen können, welche Berufe

es in unserer unmittelbaren Umgebung gibt.“ In allen

Branchen gibt es attraktive Berufe und auch attraktive

Arbeitgeber im Gebiet von Kernfranken und drum

herum! Diese Firmen bieten von handwerklichen Arbeitsplätzen

bis zu Ingenieursaufgaben alle Bereiche – diese

Unternehmen bieten Karrierechancen, gute Arbeitsbedingungen,

Vereinbarkeit von Familie und Beruf und sichere

Arbeitsplätze. Sie sind direkt vor der eigenen Haustür,

wo es noch bezahlbaren Wohnraum gibt und andere

Menschen Urlaub machen. Fachkräfte ziehen zum Teil

schon wieder aus der Stadt in diese Region.

Ausbildungsbörse Contact – Kernfranken

• Datum: Dienstag, 26. März 2019

• Ort: Hohenzollernhalle, Heilsbronn

• Zeit: 8:30h bis 15:00h für Schulen, 13:00h bis 15:00h

für Schüler mit ihren Eltern.

Alle Aussteller finden Sie ab 1. Februar 2019 unter:

www.netzwerk-fachkräfte.de

SEIT 20 JAHREN

Paulys Schreib- und Spielwaren

Ihr

Partner

für Schule

und Büro

Geburtstagskorb

für ihr Kind

Im März:

10 %

auf alle

SCOUT

Schulranzen

Hauptstr. 4 · 91560 Heilsbronn · Tel.: 09872/ 937 36 · Fax: 09872/ 80 54 50 · eMail: paulys-heilsbronn@t-online.de

Mo – Fr 7.00 – 18.00 Uhr durchgehend · Sa 8.00 – 13.00 Uhr

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

7


AUS DEM RATHAUS

Neue Homepage der Stadtwerke Heilsbronn ist online!

Nun ist es soweit! Die Stadtwerke freuen sich, dass die neue Homepage

ab sofort online ist. Unser neuer Werbeauftritt präsentiert sich unter der

bekannten Adresse: www.heilsbronn–stadtwerke.de. Die Homepage der

Stadtwerke wurde einem Relaunch (verbesserte Gestaltung) unterzogen.

Wochenlang sind die Inhalte optisch und technisch überarbeitet und auf den

neuesten Stand gebracht worden. Ein modernes Design, was sich auch im

neuen Logo der Stadtwerke Heilsbronn wiederspiegelt. Die Inhalte wurden

auf die Zielgruppen abgestimmt. Die neue Gestaltung wirkt frischer und

moderner, spricht alle Zielgruppen an und unterstützt optimal die Fortschrittlichkeit

der Heilsbronner Stadtwerke. Die neue Menüstruktur ist mit einer

Volltextsuche kombiniert und die klassische Sitemap (Inhaltsverzeichnis)

bereitet den Weg für eine schnelle und einfache Inhaltsrecherche. Dabei kann

jederzeit auf die Störungsnummer und die wichtigsten Kontaktdaten zugegriffen

werden. Auf der Freibad-Seite erfährt man alles Wichtige für einen

unbeschwerten Tag im Bad und natürlich die jeweils aktuellen Temperaturen.

Neu ist auch die Seite mit den Energiespartipps. Unter den Reiter „Service“

findet man die notwendigen Informationen. Weiter werden alle Endgeräte,

wie Smartphones, Tablets und Monitore unterstützt. Eine Besonderheit ist

zusätzlich eingerichtet worden: Die neue Homepage der Stadtwerke Heilsbronn

ist barrierefrei. Das heißt, dass alle Nutzer, unabhängig von ihren

Einschränkungen, Behinderungen und technischen Möglichkeiten, uneingeschränkt

die Homepage nutzen können. Die Websites haben sich in den

letzten Jahren gewandelt – es wird mehr Wert auf Informations- und bedürfnisgerechte

Vermittlung gelegt.

Keine Strompreiserhöhung in 2019!

Sicherlich haben Sie in den letzten Tagen der Presse bereits entnommen,

dass neben den im Laufe des Jahres deutlich gestiegenen Rohstoffpreisen

auch die Kosten für die Netznutzung beim Strom zum Jahreswechsel steigen.

Für unsere Kunden können wir entgegen dieser Entwicklung erneut die

Strompreise für das Jahr 2019 beibehalten. Diesen Preis bieten wir für unsere

Bestandskunden und auch für neue Kunden (Auch aus den Stadtteilen Heilsbronn)

an. Überzeugen Sie sich. Kommen Sie vorbei. Stadtwerke Heilsbronn,

Kammereckerplatz 1, 91560 Heilsbronn; www.heilsbronn-stadtwerke.de

Vorsicht Falle: unlautere Geschäfte von Energieanbietern

Erneut sind derzeit unlautere Strom- und Gasanbietern im Raum Heilsbronn

auf Kundenfang. Die Anrufer geben oftmals fälschlicherweise vor,

Mitarbeiter der Stadtwerke Heilsbronn zu sein oder mit den Stadtwerken zu

kooperieren und einen Wechsel in einen Spartarif oder in einen ökologischen

Tarif vornehmen zu wollen. Die Stadtwerke Heilsbronn warnen dringend vor

solchen Anrufen, die oft zu einem ungewollten Vertragsverhältnis führen. Bei

den Stadtwerken kann sich jeder Kunde kostenlos und persönlich im Kundencenter,

per Telefon oder auch per Mail beraten lassen. www.heilsbronnstadtwerke.de

Christian Dobras, Leiter Stadtwerke

Freiwilligen Feuerwehr Weiterndorf

Jahreshauptversammlung

Am 2.2.19 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Weiterndorf statt. Vorstand Markus Fetz konnte in seiner Eröffnung auch

1. Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer und den Kreisbrandmeister Bernd

Wimmer begrüßen. Nach dem Rückblick und Ausblick des Vorstandes folgte

der Bericht des Kommandanten. Die Feuerwehr hat zurzeit 47 männliche

Feuerwehrdienstleistende und 5 weibliche Feuerwehrdienstleistende.

Seit 10 Jahren verfügt die FFW über Atemschutz, mittlerweile sind 18 Atemschutzträger

ausgebildet. Ferner haben 15 die Maschinistenausbildung und

24 die Ausbildung für Digitalfunk. Die Jugendfeuerwehr besteht aus 3 männlichen

Jugendlichen Feuerwehranwärtern und 3 weiblichen Jugendlichen

Feuerwehranwärtern. Wer Lust hat und das 12. Lebensjahr vollendet hat

ist Eingeladen auch mit zu machen. Nach dem Bericht des Kassiers schritt

Bürgermeister Pfeiffer zur Wahl der Kommandanten. Die Nötige Anzahl der

Stimmberechtigten war anwesend. Im ersten Wahlgang wurde der erste

Kommandant Bernd Seßler mit einer Enthaltung in seinem Amt bestätigt. Da

sich Rainer Ebert nach 30 Jahren dienst als 2. Kommandant nicht mehr zur

Wahl stellte musste hier ein neuer gewählt werden. Hier viel die Wahl auf

Dominik Simandl, der diese auch annahm. Rainer Ebert erhielt vom Verein

noch eine Ehrenurkunde für seine langjährig geleistete Arbeit.

Links Dominik Siemandl, Rainer Ebert

Nach einem Bericht über die Arbeit des Festauschusses zum 125 Jährige Jubiläum

der Wehr im Nächsten Jahr schloss der Vorstand die Versammlung.

Für die Freiwillige Feuerwehr Weiterndorf

Reinhard Wening, Schriftführer

... auch bequem

ins Haus!

41

JAHRE

TORSTEN HÄRTELT

www.buchhandlungamturm.de

8

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019


AUS DEM RATHAUS

Abbrennen von Oster- und Sonnwendfeuern

Das Ablagern und Verbrennen holziger Abfälle auf Oster- und Sonnwendfeuerplätzen

zur Pflege des Brauchtums fällt nicht in den Anwendungsbereich

der Abfallgesetze. Einer behördlichen Erlaubnis zum

Abbrennen von Oster- und Sonnwendfeuern bedarf es deshalb nicht.

Osterfeuer können an einzelnen Tagen von Ostersamstag bis Ostermontag

abgebrannt werden. Das Feuer darf nicht vor 18.00 Uhr angezündet werden

und muss um 24.00 Uhr vollständig abgebrannt oder gelöscht sein.

Um schädlichen Umwelteinwirkungen, Beeinträchtigungen der Tier- und Pflanzenwelt

und Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung entgegenzuwirken,

sind für das Abbrennen solcher Feuer jedoch folgende Punkte zu beachten:

1. Als Brennstoff darf nur unbehandeltes Holz- und Reisigmaterial verwendet

werden. Zum Anzünden des Feuers dürfen keine Brandbeschleuniger

genutzt werden. Zuwiderhandlungen können als Ordnungswidrigkeit mit

einer Geldbuße geahndet werden. Die Brennmaterialien dürfen frühestens

zwei Wochen vor dem Abbrenntag angeliefert werden.

2. Osterfeuer sollen grundsätzlich auf weitestgehend vegetationsarmen

Flächen abgebrannt werden. Es ist darauf zu achten, dass sich in der

näheren Umgebung keine geschützten Biotope befinden.

3. Reisighaufen bieten zahlreichen Tieren wie Kleinsäugern und Vögeln eine

willkommene Deckung, Behausung sowie je nach Jahreszeit und Witterung

Nistmöglichkeit. Reisig- und Holzmaterial darf deshalb erst unmittelbar

vor dem Abbrennen zusammengetragen und aufgeschichtet werden.

Reisighaufen, die bereits längere Zeit liegen, sind vor dem Verbrennen

vorsichtig umzusetzen; aufgefundene Tiere sind schonend in einen neuen

und sicheren Unterschlupf zu bringen.

4. Für die Umgebung dürfen keine Brandgefahren entstehen (§ 3 Abs.1

Verordnung über die Verhütung von Bränden – VVB –).

Offene Feuerstellen sind erlaubnisfrei, wenn u.a. folgende Entfernungen

eingehalten werden:

• mindestens 100 m von einem Wald (Art. 17 Abs. 1 BayWaldG)

• mindestens 100 m von leicht entzündbaren Stoffen (§ 4 Abs. 1, Satz 2 VVB)

• mindestens 5 m von Gebäuden oder Gebäudeteilen aus brennbaren

Stoffen (§ 4 Abs. 1 Nr. 1 VVB)

• mindestens 5 m von sonstigen brennbaren Stoffen (§ 4 Abs. 1 Nr. 3 VVB).

Wer beabsichtigt, in einem Wald oder in einer Entfernung von weniger als

100 m davon eine offene Feuerstätte zu errichten oder zu betreiben, bedarf

der Erlaubnis durch die Untere Forstbehörde (Amt für Ernährung, Landwirtschaft

und Forsten Ansbach) im Einvernehmen mit dem Landratsamt Ansbach

(Art. 17 Abs. 1, Art. 39 und 42 BayWaldG). Bei geringeren Entfernungen als

100 m von leicht entzündbaren Stoffen, Gebäuden oder Gebäudeteilen aus

brennbaren Stoffen und sonstigen brennbaren Stoffen ist eine Ausnahmegenehmigung

der zuständigen Gemeindeverwaltung (§ 25 VVB) erforderlich.

Bei starkem Wind ist ein Abbrennen des Oster- und Sonnwendfeuers zu unterlassen.

Feuer und Glut müssen beim Verlassen der Feuerstelle erloschen sein.

5. Zur Schonung des Landschaftsbildes sind die Reste der Brennmaterialien

unverzüglich zu beseitigen und einer geordneten Entsorgung zuzuführen.

Die Entsorgung hat über Deponien der Deponieklasse I – DK I –

Mit Beratung ist ist

Einkaufen mehr! mehr!

Farbmischanlage

l Vollwärmeschutz

l Vollwärmeschutz

fassadenrenoVIerung

fassadenreInIgung mIt dampfstrahlgerät

l fassadenrenoVIerung

maler- und tapezIererarbeIten

l fassadenreInIgung reIchhaltIges farben- mIt und dampfstrahlgerät

tapetenlager

l maler- Verlegen und sämtlIcher tapezIererarbeIten

bodenbeläge

l reIchhaltIges farbenlager

l Verlegen sämtlIcher bodenbeläge

Die neue Tapetenkollektion

2019/20 liegt bei uns vor

Telefon

09872/2501

Telefon

09872/2501

malerwerkstätte hermann ebert

farbenhaus weiherstr. 7

91560 heilsbronn

Das Fachgeschäft malerwerkstätte

mit dem persönlichen Service

farbenhaus

hermann ebert

weiherstr. 7

91560 heilsbronn

Das Fachgeschäft mit dem persönlichen Service

(z.B. Müllumladestation und Deponie Im Dienstfeld, 91589 Aurach) zu

erfolgen.

6. Osterfeuer sind mindestens eine Woche vorher bei der Gemeindeverwaltung

anzumelden (Einwilligung des Grundstückseigentümers muss vorliegen).

7. Andere erforderliche Genehmigungen sind rechtzeitig einzuholen (z.B.

Befreiung für Landschaftsschutzgebiete). Soweit während des Abbrennens des

Osterfeuers alkoholische Getränke zum Verzehr an Ort und Stelle verabreicht

werden, ist hierfür eine Gestattung nach § 12 Gaststättengesetz (GastG)

rechtzeitig bei der Gemeinde zu beantragen. Sollen ausschließlich alkoholfreie

Getränke und/oder Speisen verkauft werden, ist dies dem zuständigen Lebensmittelkontrolleur

des Landratsamtes Ansbach anzuzeigen.

8. Die Gemeinden werden gebeten, diese Mitteilung ortsüblich bekanntzumachen.

9. Hinweise:

Das vorsätzliche oder fahrlässige Brandlegen des Feuers (Brandstiftung)

außerhalb der o.g. Zeiten kann eine Straftat darstellen, die nach §§ 306 ff.

StGB bestraft werden kann.

Die Kosten für evtl. Feuerwehreinsätze werden dem Verursacher in

Rechnung gestellt.

Dr. Jürgen Ludwig

Landrat

IN NOTFÄLLEN

ist die Stadt Heilsbronn mit der

Friedhofsverwaltung, den Stadtwerken

und dem städtischen Bauhof unter

folgender Telefonnummer erreichbar:

09872 806806

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

9


AUS DEM RATHAUS

Appell an alle Hundehalter:

Ausführen von Hunden im Freien, Verschmutzungen durch Hundekot

In letzter Zeit häufen sich bei der Stadt Heilsbronn die Beschwerden

über freilaufende Hunde im Stadtgebiet, insbesondere auf Spazierwegen

sowie über die Verunreinigung öffentlicher Straßen, Wegen

und Plätze durch Hundekot.

Ihr Hund braucht Auslauf. Das verstehen wir. Lassen Sie bitte Ihren Hund

aber nur unter Aufsicht frei herumlaufen. Zeigen Sie Verantwortung gegenüber

Ihrem Tier und nehmen Sie Rücksicht auf verängstigte Mitmenschen.

Vermeiden Sie, dass Ihr Hund Andere, z. B. durch Anspringen, belästigt.

Außerdem sollte es für jeden Hundehalter selbstverständlich sein, seinen

Hund anzuleinen, wenn er Fußgängern oder Joggern, insbesondere Kindern

und älteren Menschen begegnet.

Wir appellieren daher an die Hundehalter, nachfolgende ungeschriebene

Grund- und Verhaltensregeln in Ihrem eigenen Interesse dringend zu beachten.

Damit wollen wir vermeiden, durch Verordnungen (§ 18 Abs. 1 Landesstrafund

Verordnungsgesetz – LStVG) die Hundehalter einzuschränken:

• Kommt mir ein angeleinter Hund entgegen, nehme ich meinen eigenen

Hund auch an die Leine.

• Den Kot meines Hundes nehme ich grundsätzlich immer auf (Hundekottüten)

und entsorge ihn in den dafür vorgesehenen Behältern.

• Ich lasse meinen Hund nicht einfach auf andere Menschen oder Hunde zu

rennen. Es gibt Menschen, die Angst vor Hunden haben und nicht gelassen

reagieren, wenn ein Hund (sei es auch voller Freude) auf sie zukommt.

• Ich habe meinen Hund im Freilauf ständig im Blick und unter Kontrolle. Dazu

gehört auch, den Hund an unübersichtlichen Stellen zu mir zu nehmen.

• Ich achte darauf, dass mein Hund im Wald die Wege nicht verlässt und

keine anderen Tiere jagen oder verletzen kann.

• Unterwegs in der Stadt und anderen öffentlichen Orten achte ich darauf,

dass mein Hund niemanden belästigt oder einschränkt.

Wir empfehlen Ihnen hierzu die von den Hundevereinen

angebotenen Gehorsamkeitsschulungen.

Eigentlich sollte es auch eine Selbstverständlichkeit sein, die Kothaufen des

eigenen Hundes zu beseitigen. An manchen Stellen stehen hierzu Tütenspender

zur Verfügung. Ungeachtet dessen sind die Halter aber verpflichtet,

beim Ausführen der Hunde Kottüten mitzuführen.

Bei einem Hundevorfall sind wir gegenüber den Hundehaltern in der Pflicht,

im Rahmen einer sogenannten Einzelfallanordnung nach Art. 18 Abs. 2

LStVG beispielsweise einen Leinen- oder Maulkorbzwang auszusprechen. Bei

Verstößen durch Verschmutzung mit Hundekot wird ein Ordnungswidrigkeitsverfahren

gegenüber dem Hundehalter eingeleitet.

Für Fragen und Beschwerden sind Herr Christ (09872 806-12) oder

Herr Scheuerlein (NbSt. - 13) für Sie Ansprechpartner.

Stadt Heilsbronn

AUS DEN ORTSTEILEN

Realschule Heilsbronn

Realschule Heilsbronn verabschiedet

2. Konrektor in den Ruhestand

Mit einer Feierstunde verabschiedete die Schulfamilie der Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule

herzlich ihren Zweiten Realschulkonrektor Josef Gerstlacher in den

wohlverdienten Ruhestand. Im Mittelpunkt dessen 15-jährigen Wirkens in Heilsbronn

standen vor allem der Aufbau und die Koordination des Ganztagsbetriebs

an „seiner“ Realschule. Mit großer Geduld meisterte er dafür die zahlreichen

Rektor Jürgen Katzenberger (links) verabschiedet Herrn Josef Gerstlacher in den

verdienten Ruhestand.

10

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019

bürokratischen Hürden bei der Beantragung, Organisation sowie der finanziellen

Abwicklung. Seit Einführung der erweiterten Schulleitung betreute er im Wechsel

die fünfte bzw. sechste Jahrgangsstufe und erleichterte durch seine fürsorgliche

und verständnisvolle Art Schülern und Eltern den Start an der neuen Schule.

Neben seinen Tätigkeiten für die Schulverwaltung unterrichtete Herr Gerstlacher

stets kompetent und engagiert die Fächer IT und Werken - die dort

hergestellten legendären Bumerangs werden seinen Schülern wohl besonders

im Gedächtnis bleiben!

Der gebürtige Münchner Gerstlacher absolvierte zunächst sein Referendariat in

Landshut, bevor ihn das Kultusministerium dauerhaft nach Franken, zunächst

an die Realschule Oberasbach, die später nach Zirndorf übersiedelte, versetzte.

Sein hohes Fachwissen im Bereich Technisches Zeichnen wurde vom Fachbereich

Kunsterziehung an der EWF Erlangen-Nürnberg erkannt. Seit dem Wintersemester

1985 hatte er dort einen Lehrauftrag für TZ inne, um eine ganze

Generation von Kunststudenten mit der Kunst des Technischen Zeichnens

vertraut zu machen. 2004 wurde er dann als zweiter Konrektor an die durch die

Einführung der sechsstufigen Realschule stark angewachsene Markgraf-Georg-

Friedrich-Realschule Heilsbronn berufen. Aus diesem Amt scheidet er nun, wie

er freimütig bekennt, mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus,

aber nicht ohne seinem Nachfolger Erwin Meermann alles Gute zu wünschen.

Oliver Roos


VEREINE

Lokale Bündnis des Volksbegehrens

Heilsbronn ist spitze beim Volksbegehren „Artenvielfalt“

Vielen herzlichen Dank an die 1764 Heilsbronner Bürgerinnen und Bürger,

die mit ihrem Gang zum Rathaus und ihrer Unterschrift das Volksbegehren

„Artenvielfalt“ unterstützt haben. Mit 25,55% der Stimmberechtigten haben

wir das bayernweite Ergebnis von 18,4% weit übertroffen.

Vielen herzlichen Dank an die vielen Aktiven, die trotz Kälte an den Infoständen

standen und dort teils heftige Diskussionen führten wie auch zu

Hause, in den Büros, Kantinen und am Stammtisch. Ohne euch wäre dieses

gute Ergebnis nicht zustande gekommen. Ohne euch wäre auch die Dringlichkeit

für den Erhalt der Artenvielfalt nicht so klar geworden.

Dabei ist vielen Menschen bewusst geworden, dass es so nicht weitergehen

kann und etwas passieren muss. Nicht

nur die Politik muss darauf Antworten

finden, sondern jeder einzelne sollte

sich fragen, was er dazu beitragen

kann. Nicht „Geiz ist geil“, sondern bewusst Einkaufen – saisonal, regional,

biologisch - sollte das Motto sein. Und wie man seinen Garten ohne Gift zum

Blühen bringt, können wir gemeinsam ausprobieren und voneinander lernen.

Und das soll erst der Anfang sein. Zusammen machen wir Heilsbronn zu

einem lebendigen, liebenswerten, blühenden Ort.

Foto: privat

Herzliche Grüße vom lokalen Bündnis

Eure Gabi Schaaf und Günther Brendle-Behnisch

Einladung zur Jahreshauptversammlung des

Europahauses der Musik Heilsbronn

Am Mittwoch, den 27.03.2019, um 20:00 Uhr findet die Jahreshauptversammlung

des Europahauses der Musik Heilsbronn im Gasthaus Goldener Stern (Spelter) statt.

Wie immer freuen wir uns über eine zahlreiche Teilnahme und einen anregenden

Abend mit Ihnen!

Tagesordnungspunkte:

• Begrüßung durch die Vorsitzende

• Jahresrückblick und Vorschau auf 2019

• Bericht des Kassenwarts

• Entlastung der Vorstandschaft

5. Projekte des Europahauses

6. Wünsche und Anträge

Christel Opp, 1. Vorsitzende

Jagdgenossenschaft Bonnhof - Gottmannsdorf

Einladung zur Jahreshauptversammlung der

Jagdgenossenschaft

Die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Bonnhof - Gottmannsdorf

findet am Freitag den 29. März um 19:30 Uhr im Gasthaus Lutz in Bonnhof statt.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Bericht 1. Vorstand

3. Verlesung der Protokolle

4. Kassenbericht

5. Bericht des Jagdpächters

6. Neuwahlen Vorstandschaft

7. Wünsche und Anträge

Die Vorstandschaft

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

11


TERMINÜBERSICHT

Mittwoch, 6. März 2019

17:00 Uhr

Heringsessen

AWO Heilsbronn

Foyer der Hohenzollernhalle

Mittwoch, 6. März 2019

20:00 Uhr

Jahreshauptversammlung

Schützengesellschaft 1856 Heilsbronn

Schießhaus, Am Klosterwald 4

Samstag, 9. März 2019

3:00 Uhr

Skifahrt nach Zell am See

Skifreunde-Weiterndorf

Feuerwehrhaus Weiterndorf

Samstag, 9. März 2019

14:00 Uhr

Jahreshauptversammlung

Vdk Heilsbronn

Gasthof "Goldner Stern"

Samstag, 9. März 2019

20:00 Uhr

Jahreshauptversammlung der

FFW-Weißenbronn

FFW Weißenbronn

Feuerwehrgerätehaus Weißenbronn

Sonntag, 10. März 2019

10:00 Uhr

Sauschießen

Schützengeselschaft 1856 Heilsbronn

Schießhaus, Am Klosterwald 4

Dienstag, 12. März 2019

19:30 Uhr

Jahreshauptversammlung

Obst- und Gartenbauverein Heilsbronn

& Umgebung e. V.

Schützenheim Heilsbronn, Am Klosterwald

4

Mittwoch, 13. März 2019

20:00 Uhr

Perle des Glaubens - alte und

neue Übungswege entdecken

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde

/ Kreis „Frauen treffen

Frauen“

Kapitelsaal Evangelisches Gemeindezentrum

Mittwoch, 13. März 2019

20:00 Uhr

Sauschießen

Schützengeselschaft 1856 Heilsbronn

Schießhaus, Am Klosterwald 4

Donnerstag, 14. März 2019

19:30 Uhr

Vortrag: "Kulinarische Hecke"

KDFB-Heilsbronn

Gnotzheim, Spielberg 29a

Donnerstag, 14. März 2019

14:00 -17:00 Uhr

Spiele-Nachmittag

Seniorenbeirat

Bürgertreff, Hauptstraße 11

Freitag, 15. März 2019

19:00 Uhr

Clubabend auf dem Clubgelände

MSC Heilsbronn e.V.

Vereinsgelände Ketteldorfer Straße

Samstag, 16. März 2019

10:00 Uhr

Traditioneller Frühshoppen

RKK 1871 Heilsbronn

Gasthaus "Adler"

Samstag, 16. März 2019

10:00 -12:00 Uhr

Tag der offenen Tür - Übertitt

in die Mittelschule

Mittelschule Heilsbronn - Petersaurach

Wicklesgreuther Str. 16, 91560 Petersaurach/

Aula

Samstag, 16. März 2019

18:00 Uhr

Siegerehrung Sauschießen mit

Schlachtschüsselessen

Schützengesellschaft 1856 Heilsbronn

Schießhaus, Am Klosterwald 4

Sonntag, 17. März 2019

Fahrt der Rangau Badefreunde

nach Bad Windsheim

Rangau-Badefreunde

Sonntag, 17. März 2019

17:00 Uhr

Solistenkonzert

Heilsbronner Kammerorchester

Refektorium Heilsbronn

Dienstag, 19. März 2019

18:00 -20:00 Uhr

Sitzung Seniorenbeirat

Seniorenbeirat

Bürgertreff, Hauptstraße 11

Donnerstag, 21. März 2019

19:00 Uhr

Jahreshauptversammlung

Obst- und Gartenbauverein Betzendorf

und Umgebung e.V.

Gasthaus "Weißes Roß", Bürglein

Samstag, 23. März 2019

08:00-11:00 Uhr

28. Gebrauchtfahrradmarkt

RSV 1892 Heilsbronn e.V.

Marktplatz

Sonntag, 24. März 2019

10:30 Uhr

Josefi-Feier

CSU-Ortsverband

Gasthaus "Adler"

Montag, 25. März 2019

18:00 Uhr

Musikschule in Concert - Holzbläser

I

Stadtkapelle Heilsbronn e.V.

Konventsaal

Mittwoch, 27. März 2019

18:00 -20:00 Uhr

„Reparatur-Café“

Bürgertreff, Hauptstraße 11

Mittwoch, 27. März 2019

20:00 Uhr

Jahreshauptversammlung

Europahaus der Musik

Gasthof "Goldner Stern"

Donnerstag, 28. März 2019

18:00 Uhr

Musikschule in Concert - Holzbläser

II

Stadtkapelle Heilsbronn e.V.

Konventsaal

Samstag, 30. März 2019

Harfenbaukurs

Die Phantasie, Werkraum der Grundschule

Heilsbronn

Samstag, 30. März 2019

Django Asül

Kulturverein Heilsbronn

Refektorium

Sonntag, 31. März 2019

15:00-16:00 Uhr

Musikalischer Münsterspaziergang

mit den Sopranetten:

"Lätare - Freue Dich"

Stadt Heilsbronn / Evangelisch-

Lutherische Kirchengemeinde

Münster

Montag, 1. April 2019

14:30 Uhr

Seniorenkreis

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde

Evangelisches Gemeindezentrum

01.04.2019 -07.04.2019

19:30 Uhr

TimeOut-Abende "IDENDITÄT"

Landeskirchliche Gemeinschaft

Gemeinschaftshaus Bonnhof, Zum

Weinberg 8

Dienstag, 2. April 2019

Frühjahrsausflug

Vdk Heilsbronn

Bahnhof / Badparkplatz

Dienstag, 2. April 2019

10:00 -12:00 Uhr

Seniorensprechstunde

Stadt Heilsbronn

Rathaus, Sitzungssaal 1. Stock

Donnerstag, 4. April 2019

10:00 Uhr

Frühlingsfrühstück

AWO Bürglein

Gemeindehaus Bürglein

Freitag, 5. April 2019

19:00 Uhr

Jahreshauptversammlung

Heimatverein Heilsbronn

Konventsaal

60 Jahre Steuerberatung in Heilsbronn

Existenzgründungsberatung

Steuererklärungen − Jahresabschlüsse

Finanzbuchhaltung – Lohnbuchhaltung

Betriebswirtschaftliche Beratung

Nachfolge- und erbschaftsteuerrechtliche Beratung

Ernst Rabenstein

Wolfgang Kempf

Bettina Girstl-Späth

Roland Späth

Matthias Weiskopf

12

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019


WAS / WANN / WO

• Terrassendächer

• Seitenelemente aus Glas

• Drehlamellendächer

• Markisen

• Markisen Neubespannungen

• Beschattung für Wintergärten

• Carports

• Unterglasmarkisen

• Jalousien

Markisen, Terrassenüberdachungen und Sonnenschutzsysteme, mit individueller Beratung,

detaillierter Planung und fachgerechter Ausführung vom Familienunternehmen aus der Region.

Die Firma Markisen Seitz bietet ihren Kunden

alles rund um das Thema Markisen, Terrassenüberdachungen

und Sonnenschutzsysteme.

Größten Wert legt das Familienunternehmen

dabei auf höchste Qualität, von der Beratung

über die Produkte bis zum Service.

Für jede Situation die optimale Lösung

Bei einem Rundgang durch die ansprechende

Ausstellung in Allersberg können Sie

sich einen Überblick über die vielfältigen

Möglichkeiten für Überdachungen und Sonnenschutzsysteme

verschaffen.

Bei Terrassendächern ermöglicht ein

modulares Baukastensystem eine enorme

Vielfalt von Kombinationen. Glaselemente

ebenso wie der Sonnenschutz können auch

später erst nachgerüstet werden.

Für jeden Geschmack das richtige Tuch

Wählen Sie in der Ausstellung aus den neu

entworfenen Markisentuch-Kollektionen in

den aktuellen Farben wie zum Beispiel

Sunsilk Markisentücher mit Nano-Technologie,

Visutex exclusiv oder dem altbewährten

Klassiker Acryl Dralon.

Fachmännische Montage und top Service

Langjährige Erfahrung und die regelmäßige

Weiterbildung der Meister und Mitarbeiter

garantieren schließlich den perfekten Aufund

Einbau nach den neuesten Richtlinien

und stehen für den Service bereit.

Damit Sie die für Sie optimale Lösung bekommen,

nimmt sich das kompetente Seitz-Team

gerne Zeit Sie umfassend zu beraten und für

Sie ein individuelles Konzept auszuarbeiten.

Das Team von Markisen Seitz freut sich auf

Ihren Besuch.


WAS / WANN / WO

HEILSBRONNER KAMMERORCHESTER

DAS HEILSBRONNER KAMMERORCHESTER LÄDT

EIN ZUM SOLISTENKONZERT

am 17. März 2019 um 17.00 Uhr im Refektorium

Heilsbronn mit Werken von Mozart, Mendelssohn und

C.M. von Weber

Das Solistenkonzert des Heilsbronner Kammerorchesters gilt

seit einigen Jahren als eine Art „Talentschmiede“ für junge Musiker/

innen, die die Gelegenheit wahrnehmen, von einem ganzen Orchester

begleitet zu werden. Dieses Mal sind dabei: Lisanne Querbach, Adina Endres

und Lena Übelhoer (Violine), sowie Eva Haßler (Klarinette). Sie alle sind

Mitglieder des Orchesters und kommen aus Heilsbronn und Umgebung. Als

„Profi“ spielt Charly Hopp das Hornkonzert in Es-Dur von Mozart.

Die Leitung hat Christel Opp, der Eintritt ist frei

VERANSTALTUNGEN IM MUSEUM „VOM KLOSTER ZUR STADT“

„DER DREIKÖNIGSALTAR IM HEILS-

BRONNER MÜNSTER» VORTRAG VON

HEINZ SCHMUTTERER

am Dienstag, 26. März 2019, um 19 Uhr im

Museum „Vom Kloster zur Stadt“

Der Eintritt ist frei.

Seit 1860 steht der Dreikönigsaltar im Chor des

Heilsbronner Münsters. Ursprünglich stand der

von Markgraf Friedrich dem Älteren gestiftete

Altar an der Grablege der Hohenzollern im Langhaus.

Momentan und noch bis zum Ende der

Passionszeit zeigt der kunstvoll gestaltetet Flügelaltar

die sogenannte Werktagsseite. Erhalten Sie

einen spannenden und bildreichen Einblick in die

Wandelbarkeit des Altars und seine besonderen

Darstellungen.

Sonntag,

17.03

17 Uhr

Dienstag,

26.03

19 Uhr

»Mir helf’n zam«

Obstbaumschnitt

am Bischofenweiher

Heilsbronn

Anmeldung unter:

Stadt Heilsbronn – Bauamt

Stefan Winner

09872 806-22

stefan.winner@heilsbronn.de

bis 15. März 2019

Teilnahme kostenlos!

Für Ihr leibliches Wohl wird gesorgt.

RADSPORTVEREIN 1892 HEILSBRONN E.V.

28. HEILSBRONNER

GEBRAUCHTFAHRRADMARKT

Aktionstag

Samstag

30. 03. 2019

09:00 Uhr

Treffpunkt:

am Ende des

Philosophenwegs

westlich

des Freibads

Eine Gemeinschaftsaktion von:

Samstag

23.03

08-11 Uhr

Am Samstag, den 23. März 2019 findet der traditionelle

Gebrauchtfahrradmarkt des Radsportverein 1892 Heilsbronn e.V.

am Marktplatz statt.

Die Annahme sowie der Verkauf der Fahrräder beginnt um 08.00 Uhr und

endet um 11.00 Uhr.

Robert Schuster, 2. Vorsitzender des Radsportverein

10

Jahre

Simon Dommel

Fassadenrenovierungen - Malerarbeiten

Bodenbelagsarbeiten

Kork, Laminat, Parkett, Teppich, Cv-Beläge

Polsterarbeiten

Sonnenschutz

Rollos, Jalousien, Markisen

Mit Vollwärmeschutz

Energie und Geld sparen

Ansbacher Straße 21a · 91560 Heilsbronn

Telefon 0 98 72/12 53 · Telefax 0 98 72/84 17

E-Mail: info@farben-dommel.de

www.farben-dommel.de

14

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019


WAS / WANN / WO

»Mir helf’n zam«

„Wo sich

5 Menschen plagen,

machen es 20

mit Leichtigkeit“.

Alle sind gefragt und willkommen – Jung und Alt,

Erfahrene und Anfänger helfen unter fachlicher Anleitung vom Landschaftspflegverband

und qualifizierten Baumwarten zusammen, lernen voneinander

und sichern mit dem Schnitt den Erhalt der Obstbäume.

Im Vordergrund stehen dabei Spaß und Erfahrungsaustausch.

Bitte bringen Sie alle notwendigen Geräte mit, die Sie zum Obstbaumschnitt

benötigen (soweit vorhanden).

Die Stadt Heilsbronn organisiert einen kleinen Imbiss, damit alle bei Kräften

bleiben und die Arbeit auch genießen können. Die Teilnahme und auch die

Verpflegung ist kostenlos.

Wir freuen uns über rege Beteiligung. Um den Aktionstag besser planen zu

können, geben Sie uns bitte eine kurze Rückmeldung, wenn Sie teilnehmen

möchten bis 15. März 2019.

(Kontaktdaten siehe Vorderseite)

Mitzubringen:

gute Arbeitshandschuhe, Leitern,

Astscheren, Baumsägen, Rebscheren,

Teleskopscheren usw.,

Motorsägen mit der entsprechenden

Schutzkleidung

Obstbaumschnitt

am Bischofenweiher

Heilsbronn

Unter diesem Motto steht der

gemeinsame Aktionstag zur Pflege

der jungen und alten Obstbäume

um den Bischofenweiher.

DER SENIORENBEIRAT STARTET MIT SEINEM WANDERPROGRAMM 2019.

DIE ERSTE WANDERUNG IST AM DONNERSTAG,

18. APRIL VON LEHRBERG NACH FLACHSLANDEN

Wir treffen uns am Heilsbronner Bahnhof um 8:45 Uhr.

Mit dem Bus geht es nach Lehrberg. Hier beginnt unsere

Wanderung. Vorbei an der Kappl mit hoffentlich schönem

Ausblick auf das obere Rezattal, vorbei nach Osten in Richtung

Brünst, danach nach Norden am NORA-Bürgerwindpark

Birkenfels, bis zum Sonnensee. Dort verläuft unser Weg

über den Sonnensee-Damm nach Kettenhöfstetten wo wir in

der Gaststätte Zum Schmied die Mittagspause einlegen.

Nach dem Essen gehen wir noch 2,5 km bis Flachslanden und besichtigen die

Laurentiuskirche und kehren zum Kaffetrinken im Nostalgie-Kaffee und im

Gasthaus Rose ein. (Je nach Teilnehmerzahl müssen wir uns hier aufteilen.)

Rückfahrt dann gegen 17:00Uhr direkt vom Kaffeehaus mit dem Bus nach

Heilsbronn.

Die Wanderstrecke beträgt ca. 11km teilweise Flurbereinigungswege und

Waldwege, leichte Steigungen.

Wanderführer: Hans Fleischmann, Anmeldung bitte bis 11.4.

bei Reinhard Fassel, Tel. 09872 954239 oder

E-mail: reinhard.fassel@web.de

Donnerstag,

18.04.

8.45 Uhr

MUSIKALISCHER MÜNSTERSPAZIERGANG MIT DEN SOPRANETTEN:

„LÄTARE – FREUE DICH“

Mitten in der Passionszeit ein fröhlicher Sonntag:

„Lätare – Freue Dich“. 60 Min.

Im Münster, Kostenlos

Sonntag,

31.03.

15 Uhr

Unser Grillsortiment im Metzgermarkt

ab Ende März wieder in großer Auswahl vorrätig

Bedientheke:

Unsere Klassiker, sowie verschiedene Spezialitäten

und Spieße vom Hohenloher Schwein,

Rind und Lamm nach hauseigener Rezeptur mit

hochwertigen Marinaden

Werksverkauf:

Unser bekanntes Sortiment wie Nackensteaks,

Bauchscheiben, Putensteaks, Filetmedaillons,

Fränkische Bratwürste im Bändel

Neu: Schäufelesteaks

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

15


VERANSTALTUNSKALENDER KOMMUNIALE ALLIANZ KERNFRANKEN

März

Mo. 04.03.2019

Sa. 09.03.2019

So. 10.03.2019

20:00 Uhr

07:30 -

10:00 Uhr

Holger Paetz: "Fürchtet

Euch - die Buß- und

Fastenpredigt des HP"

The Fab Four - Beatles

Revival Band

Kleintiermarkt

Kulturburg

Lichtenau e.V.

Kulturreihe

Dietenhofen

Geflügelzuchtverein

Dietenhofen

Alte Turnhalle, An der Brücke

Musiksaal der Mittelschule

Ausstellungshalle des

Geflügelzuchtvereins in

Haunoldshofen

Lichtenau

Dietenhofen

Dietenhofen

Do. 14.03.2019

15:30 -

Windsbacher

Bauernmarkt

18:30 Uhr

Direktvermarkter

Rathauspassage Windsbach Windsbach

Sa. 16.03.2019

13:00 - Frühjahrsbasar "Alles fürs Verein "Alles fürs

15:30 Uhr Kind"

Kind e.V."

Schulturnhalle, Pestalozzistraße Dietenhofen

Sa. 16.03.2019 18.00 Uhr Bockbierfest Brauerei Dorn Brauerei Dorn Bruckberg

Sa. 16.03.2019 20:00 Uhr Schafkopfturnier Feuerwehrverein Feuerwehrhaus, Haager Str. 30 Neuendettelsau

So. 17.03.2019 ganztags Frühjahrsmarkt Dietenhofen

Mi. 20.03.2019

ab 18:00 öffentliches

Volkstanzfreunde

Uhr Musikantentreffen Dietenhofen

Gasthof Link

Dietenhofen

Mi. 20.03.2019 10:00 Uhr Seniorenwandern 60+ Seniorenbeirat

Treffpunkt Rotkreuzhaus,

Haager Str. 29

Neuendettelsau

Mi. 20.03.2019 16:00 Uhr Konzert Mike Müllerbauer St. Nikolai Luthersaal Neuendettelsau

Fr. 22.03.2019 19:30 Uhr Theaterabend BJB Kleinhaslach

Ausstellungshalle des

Geflügelzuchtvereins in

Haunoldshofen

Ausstellungshalle des

Sa. 23.03.2019 19:30 Uhr Theaterabend BJB Kleinhaslach Geflügelzuchtvereins in

Haunoldshofen

Sa. 23.03.2019 20:00 Uhr Preisschafkopfen

Stammtisch

Götteldorf

Gathaus Fetz Götteldorf

Ausstellungshalle des

So. 24.03.2019 14:00 Uhr Theaternachmittag BJB Kleinhaslach Geflügelzuchtvereins in

Haunoldshofen

Mi. 27.03.2019 18:00 Uhr Oster-Workshop Freundeskreis Paramentik Paramentik, Wilhelm-Löhe-Str.

Do. 28.03.2019

15:30 -

18:30 Uhr

Bauernmarkt

Windsbacher

Direktvermarkter

Fr. 29.03.2019 19:30 Uhr Theaterabend BJB Kleinhaslach

Sa. 30.03.2019 19:30 Uhr Theaterabend BJB Kleinhaslach

Rathauspassage Windsbach

Ausstellungshalle des

Geflügelzuchtvereins in

Haunoldshofen

Ausstellungshalle des

Geflügelzuchtvereins in

Haunoldshofen

Dietenhofen

Dietenhofen

Dietenhofen

Dietenhofen

Neuendettelsau

Windsbach

Dietenhofen

Dietenhofen

KINDER UND JUGEND

Kita „Das Spatzennest“

16

„Spieglein, Spieglein an der Wand – wir erleben Geschichten allerhand!“

– so heißt das neue Projektthema im „Spatzennest“.

Vor kurzem fand die erste Kinderkonferenz des Jahres im „Spatzennest“

statt. Es ging darum, ein gemeinsames Projektthema für alle Gruppen

unseres Hauses zu finden.

2 Abgeordnete jeder Gruppe haben den Projektvorschlag ihrer Gruppe eingebracht.

Dieser Gruppenvorschlag ist vorher in jeder Gruppe mittels Abstimmung

aus diversen Ideen der Kinder ermittelt worden. Und aus diesen nun 4 Gruppenvorschlägen

wurde von den Abgeordneten unser nächstes Projekt gewählt.

Die Gruppenvorschläge waren: „Autos“, „Sehen, Fühlen, Riechen, Schmecken“,

Einhörner“ und „Märchen und Geschichten“.

Die Mehrheit der Abgeordneten hat sich für das Thema „Märchen und

Geschichten“ entschieden. Das Thema wird uns in der nächsten Zeit

begleiten und heißt „Spieglein, Spieglein an der Wand – wir erleben

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019

Geschichten allerhand!“.

Zum Projekt beinhaltet, dass die

Kinder neue Geschichten kennenlernen,

alte Märchen neu entdecken,

singen, kreativ sind, gestalten

und malen, sich bewegen, Theater

spielen, sich verkleiden, dabei ihren

Wortschatz erweitern, ihre Fantasie

spielen lassen und noch vieles mehr.

Auch ein Ausflug ins Residenzschloss

Ansbach ist geplant. Vor uns liegt eine

märchenhafte Zeit!

Team der KiTa „Das Spatzennest“

Ein Kind unter unserem Märchenzelt.


KINDER UND JUGEND

Staatliche Realschule Heilsbronn

Heilsbronner Coolrider von Innenminister

Herrmann geehrt

Hinschauen statt Wegschauen - nach diesem Motto handeln 15 Schülerinnen

und Schüler der RS Heilsbronn, die die Ausbildung zum „Coolrider“

absolvierten und in Nürnberg durch den bayerischen Innenminister Joachim

Herrmann geehrt wurden. Das Projekt „Coolrider“ bezeichnete Herrmann

als Erfolgsmodell, weil bisher 6000 Schülerinnen und Schüler an über 100

bayerischen Schulen ausgebildet wurden und sich ehrenamtlich engagieren.

Sie tragen dazu bei, dass grundlegende Verhaltensregeln im öffentlichen

Nahverkehr eingehalten werden. Als kompetente Konflikthelfer greifen sie so

deeskalierend ein und holen gegebenenfalls Hilfe.

Die Heilsbronner Coolrider werden von Herrn StR(RS) Manuel Erben betreut

und in den verschiedenen Buslinien sowie auf der S4 eingesetzt.

Puppenbühne Lippelpie

5. Heilsbronner Puppenspieltage

Junge Puppenspieler/innen verzauberten den Konventsaal in eine

Erlebniswelt

Der, von der Puppenbühne Lippelpie organisierte 5. Heilsbronner Puppenspieltag

war wieder ein voller Erfolg. Dieses Jahr fand er an zwei Tagen statt.

An beiden Tagen spielten Schülerinnen und Schüler der Grundschulen aus

Heilsbronn und Petersaurach vor vollem Haus und präsentierten mit Bravour

ihre, in den letzten Wochen eingeübten Stücke.

Die Aufregung war einigen Kindern vorher durchaus anzumerken, während

des Spiels waren sie dann aber sehr ruhig und konzentriert und konnten das

Publikum durchwegs in ihren Bann ziehen.

Am Samstag begann die Reise im Wald bei den Tieren, dann gingen die

Zuschauer mit Hans und dem Mond auf eine Abenteuerreise durch die vier

Elemente. Danach wurde es nochmal Herbst und die Ritter ritten durch den

Schnee und die Sankt Martinsgeschichte bis zur Bischofsweihe konnte erlebt

werden. Am Abend wurde es dämmerig und das Laternenmädchen machte

sich auf die Suche, wo sie ihr Laternchen wieder zum Leuchten bringen

könne. Sie begegnete Tiere und Menschen, die sie schließlich mit ihrem

gefundenen Licht erfreuen konnte. Mit einem gemeinsamen Abschiedskanon

ging der Samstag zu Ende. Zwischendurch erzählte Irene Gesell Besonderheiten

und Erlebnisse aus den Puppenspielkursen und man konnte sich

immer wieder mit Kaffee, Muffins, Schorle und Brezen stärken.

Am Sonntag, den 03.02. erweckten die Kinder das Grimmsche Märchen

„Der Wolf und die sieben Geißlein“ zum Leben. Darauf folgte ein Kasperle-

Tischtheater, in dem der unbekümmerte Kasperl den Stein der Freude aus der

Höhle nimmt, um ihn Marie zum Geburtstag zu schenken. Dadurch öffnet er

die Pforte des Bösen, doch mit List und dem Übermut von Kasperl und Seppel

kann zum Schluss doch noch das große Geburtstagspicknick stattfinden.

Anschließend ging es zurück in andere Zeiten und Welten mit dem Mitmachspiel

„Der große Drachen Gorandier“. Fünf Kinder erzählten die Geschichte

von einem großen Schatz, den sich verschiedene Ritter zu eigen machen

wollen, der aber von dem Drachen Gorandir beschützt wird. Hier konnten

die zuschauenden Kinder mit aktiv werden, wenn es darum ging, die Feuersbrunst

des Drachens zu entfachen.

Herzlichen Dank an unsere Coolrider für ihr Engagement!

Jürgen Katzenberger RSD

Den krönenden Abschluss der Puppenspieltage bildetet die Aufführung von

Christian Andersens „Des Kaisers Nachtigall“. Hier konnten die langjährig

spielenden Puppenspielkinder ihr Geschick und ihre Erfahrung zeigen.

Geehrt wurden alle Kinder jeweils im Anschluss an die Puppenspiele mit Urkunden,

die sie mit Stolz und unter großen Applaus von Groß und Klein entgegennahmen.

Und nun auf zu neuen Inszenierungen: ab nächster Woche werden neue Stücke

eingeübt, Landschaften aufgebaut, Texte geübt, musiziert und Theater gespielt.

Denn alle Kinder nehmen an den Puppenspielkursen in den Schulen teil, die

die Puppenbühne dort in der 5.und 6. Schulstunde und am Nachmittag in

Kleingruppen anbietet. Diese Kurse laufen noch bis Ende des Schuljahres und

werden dann im Herbst wieder neu gestartet. (Infos www.puppenbuehnelippelpie.de

oder direkt bei Irene Gesell, 09872/7366). Ein Höhepunkt wird

wohl auch dann wieder die Heilsbronner Puppenspieltage sein.

Irene Gesell

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

17


VEREINE

18

1. FC Heilsbronn 1920 e. V.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

des 1. FC Heilsbronn 1920 e. V.

am Donnerstag, den 11. April 2019, um 19:00 Uhr im Foyer der

Hohenzollernhalle

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Feststellung der

Beschlussfähigkeit

2. Bericht des Vorstandes

3. Bericht des Schatzmeisters

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Berichte der Abteilungsleiter

6. Bericht des Ehrenamtsbeauftragten

7. Entlastung der Kassenprüfer und

der Vorstandschaft

8. Ehrungen

9. Anträge und Sonstiges

Im Anschluss an die Veranstaltung wird es wieder ein kostenloses Vesper geben.

Anträge zur Tagesordnung können bis Donnerstag, den 04. April 2019 bei

der Vorstandschaft eingereicht werden.

Jagdgenossenschaft Ketteldorf

Einladung

Die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Ketteldorf findet am

Samstag, den 30. März 2019 um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftsraum statt.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Protokollverlesung

3. Bericht des Vorstandes

4. Kassenbericht mit Entlastung

5. Bericht des Jagdpächters

5. Verwendung des Jagdpachtes

7. Wünsche und Anträge

Das Rehessen findet am Samstag, den 23. März 2019 um 19.00 Uhr im

Gasthaus Hirneiß in Steinbach statt.

Es sind je Jagdgenosse 2 Personen eingeladen.

Erwin Hertlein, 1. Vorstand

Steinmetzbetrieb

l Grabmale

l best. Grabanlagen

l Nachschriften

l Laternen aus Bronze

l Fensterbänke

l Treppen

l Bodenbeläge

l Sandsteinarbeiten

l Restaurationen

l Brunnen

l Fassadenverkleidungen

l Fliesenarbeiten

Nach telef.

Absprache

Tel. 0 98 72/29 88

Betzmannsdorf 5

91560 Heilsbronn

www.steinmetzmeyer.de

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019

RASENPFLEGE

EIN

GANZ EIN ENTSPANNT.

SÄGENREICHES

ab WEIHNACHTSFEST.

999,00 €

UVP des Herstellers:

1.099,00 €

MI 422

Starke Die Leistung: STIHL Motorsäge MS 181.

Starke VIKING Leistung: Robotermäher STIHL Motorsäge MI 422 MS 181.

• und Sehr MI gut 422 zum P. Brennholzsägen und Bauen

• Sehr gut zum Brennholzsägen und Bauen

mit Holz

•• Gut große mit Holz

zum Zeitersparnis Fällen von Bäumen – der Rasen bis 30 wird cm vollautomatisch

gemäht

• Gut zum Fällen von Bäumen bis 30 cm

Durchmesser

Durchmesser

•• Sehr kurze vibrationsarm, Mähzeit – Rasen mit ist umfangreicher schnell wieder nutzbar

• Sehr vibrationsarm, mit umfangreicher

• Ausstattung einfache Ausstattung Bedienung

Wir beraten Sie gern!

Wir Wir beraten Sie Sie gerne: gern!

JÜRGEN FISCHER

NEUHÖFLEIN 8

91560 HEILSBRONN

Obst- und Gartenbauverein Heilsbronn &

Umgebung e. V.

Liebe Gartenfreunde,

unsere nächsten Veranstaltungen sind:

12.03.2019: Mitgliederjahreshauptversammlung

Veranstaltungsort: Schützenheim Ansbacher Straße 37 in Heilsbronn

Beginn: 19:30 Uhr

Tagesordnung:

• Begrüßung

• Totenehrung

• Jahresbericht

• Kassenbericht

• Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft

• Ehrungen

• Jahresprogramm für das Jahr 2019

• Wünsche und Anträge, Sonstiges

• Bilder vom Vereinsleben

Wir freuen uns auf die zahlreiche Teilnahme unserer Mitglieder.

Zu essen gibt es wieder die bekannt guten Schinkenbrote.

16.03.2019: Baumschneidekurs mit Herrn Roger Rehn

Veranstaltungsort: Städtisches Grundstück Heilsbronn, Am Philosophenweg

rechts (im Wasserschutzgebiet). Parkmöglichkeit am Parkplatz

hinter dem Freibad, von da aus ca. 500 m (siehe Plan)

Beginn: 09:00 Uhr

Wir weisen in diesem Zusammenhang auch auf die Verleihmöglichkeit

des Häckslers über unseren Gerätewart, Herrn Richard Knab, Tel.-Nr. 8715

Neuendettelsauer Str. 9a, Heilsbronn hin.

06.04.2019: Pflanzaktion „Abenteuer Gärtnerei“

bei der Firma Braun

Liebe Kinder,

in diesem Jahr findet wieder die Pflanzaktion

• in der Gärtnerei Braun in Heilsbronn (Neuendettelsauer Str. 15)

• am Samstag den 06.04.2018

• um 14:00 Uhr = 1. Gruppe und

• um 16:00 Uhr = 2. Gruppe statt.

Ihr könnt an diesem Tage die Gärtnerei von innen erleben und erfahren,

wie es dort zugeht.

Außerdem werden Blumen gepflanzt, die Ihr danach kostenlos mit nach

Hause nehmen dürft.

Solltet Ihr kommen, dann bitte ich Euch um Anmeldung über

Obst- und Gartenbauverein Heilsbronn und Umgebung

thomas-merk@t-online.de oder über

Tel.-Nr. 09872 805424

bis spätestens Samstag den 30.03.2019,

damit die Gärtnerei auch für Jeden eine Pflanze zur Verfügung stellen kann.

Thomas Merk mit Vorstandschaft


VEREINE

Jahreshauptversammlung der AWO OV Bürglein

Am Sonntag, den 17. Februar fand die Jahreshauptversammlung der AWO OV

Bürglein im Gasthaus Lutz in Bonnhof statt. Die Vorstandschaft berichtete über

die im vergangen Jahr durchgeführten Veranstaltungen; unter anderem über

die Faschingsveranstaltung, über die Ferienspassaktion, über mehrere Halbtagesausflüge

und gemütliche Treffen zu Kaffee, Kuchen und anderen Schmankerln.

Die Mitgliederzahl ist trotz einiger Neuaufnahmen leicht rückläufig. Die

Kassenprüfer bescheinigten der neuen Kassiererin eine saubere Buchführung

und die Versammlung erteilte einstimmig Entlastung. In ihren Grußworten

dankten Bürgermeister Dr. Pfeiffer und der AWO Kreisvorsitzende Peter Sauer

den Verantwortlichen des Vereins für ihr soziales Engagement und die erbrachten

Leistungen. Peter Sauer wies insbesondere darauf hin, dass die Arbeiterwohlfahrt

in diesem Jahr ihr 100 jähriges Gründungsjubiläum begeht und kündigte an, dass

zudem Zweck ein Informationsfilm vorgeführt werden kann.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden Hedwig Güttler, Margarete Loos

und Christa Scherb zu Ehrenmitgliedern ernannt.

VdK-Ortsverband Heilsbronn

Ein bisschen Spaß muss sein......

schließlich befinden wir uns mitten in der Faschingszeit.

Dieses Motto beflügelte drei Mitglieder des Ortsverbands.

Sie stellten ein buntes Programm mit lustigen

Liedern, Wortbeiträgen und Sketchen für das Februartreffen

zusammen. Elmar Ludwig übernahm die musikalische

Begleitung am Klavier. Das Publikum hatte viel

zu lachen und sang bei den Liedern fröhlich mit. Lachen

schüttet bekanntlich Glückshormone aus und das hat

allen gut getan. Vielen Dank an dieser Stelle an Mara

Brimmer und ganz besonders an Magda Gegner für ihren

Einsatz.

Herzliche Einladung ergeht an alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung.

Sie findet am 09.03.2019 um 14 Uhr im Gasthaus

Spelter statt.

Im Mittelpunkt stehen die Rechenschaftsberichte der

Vorstandschaft und Ehrungen.

Zum Vormerken:

Am 02.04.2019 startet der Ortsverband zu einem

Busausflug.

Näheres wird noch bekanntgegeben.

L. Bogendörfer, Schriftführerin

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

19


VEREINE

Gesangverein Heilsbronn

Frauenpower im Gesangverein Heilsbronn

Gesangverein ist nicht nur Singen. Der internationale Frauentag am 8.

März ist die beste Gelegenheit, über die Frauen im Gesangverein Heilsbronn

zu sprechen. Unter der herzlichen und freundlichen Leitung der

zweiten Vorsitzenden, Monika Imper, findet eine aktive Unterstützung

des Vereinslebens statt. Was kann das sein, außer Singen? Viel.

Beweis für ein besonderes Engagement und den guten Zusammenhalt der Sängerinnen

war zum Beispiel die perfekte Organisation des 160 jährigen Jubiläums

des Gesangvereins im November 2018. Mit selbst zubereiteten Häppchen, Raumdekoration,

Bedienung und freundlicher Begleitung waren alle Sängerinnen (vor

allem aber Luise Beß und Regina Grauf) äußerst aktiv (was die Zufriedenheit der

Gäste bewies). Dazu kommen noch andere Feierlichkeiten wie runde Geburtstage,

Weihnachten, Jubiläen, Familienfeiern der Mitglieder und Förderer des Gesangvereins

und vieles mehr. Blumen besorgen und überbringen, evtl. Geschenke

vorbereiten – das sind die Domänen von Monika Imper. Kranke begleiten, sich

in Notsituationen um die Hunde der Mitglieder kümmern, ehrenamtlich Alte und

Kranke unterstützen – hierzu ist unsere Helga Wolf-Urlaub die beste Ansprechperson.

Zu besonderen Gelegenheiten eine schöne Blumendekoration erstellen

– wer kann das besser als Erika Schirmer und Christine Füller. Einmal im Jahr

muss die Singstube im Gasthof Adler neu hergerichtet, gründlich geputzt und auf

Vordermann gebracht werden – ein Team bestehend aus Lore Rosbach, Brigitte

Bönisch und Erika Schirmer lässt die Sänger immer wieder staunen, wie schön

alles geworden ist. Lore Rosbach, übrigens eine frühere zweite Vorstandsvorsitzende,

ist zwar nicht mehr aktiv im Vorstand tätig, steht aber den aktuell aktiven

Mitgliedern mit Rat und Erfahrung immer gerne zur Verfügung. Wie bereits

berichtet, unterstützt der Gesangverein Heilsbronn die Chöre in Herrieden und

Eyb bei besonderen Anlässen. Inge Weber ist immer dabei und bereichert den

Sopran mit ihrer Stimme. Manche nehmen sogar einen längeren Weg auf sich, um

im Gesangverein zu singen. Waltraut Hensel, obwohl sie bereits in einem Chor

in ihrem Wohnort Neuendettelsau singt, kommt regelmäßig (auch im Winter bei

Schnee und Eis) gut gelaunt zur Probe und beglückt (neben dem Gesang natürlich)

den einen oder anderen mit einer Praline. Obwohl Regina Grauf im Schichtdienst

arbeitet, wird die Gesangstunde von ihr nur äußerst selten ausgelassen. Sie

ist immer bestrebt ihre Dienste so zu arrangieren, dass sie beim Singen möglichst

dabei sein kann. Das zeigt, dass Berufstätigkeit kein Hindernis für das Singen,

sondern dass Singen vielmehr Entspannung von der Berufstätigkeit ist. Denn auch

andere berufstätige Damen, wie Christine Füller und Natalia Fischer, kommen

sehr gerne regelmäßig zu den Proben und bereichern den Chor. Das gemeinsame

Singen lässt Freundschaften entstehen und bringt die Menschen zusammen. So

kommen zum Beispiel Monika Vicedom, Erika Schirmer und Monika Imper mit

der von Mission EineWelt organisierten Kegelgruppe zum Wetteifern zusammen.

Monika Vicedom übernahm vor zwei Jahren vom Vorstand die Aufgabe, unsere

Jahresausflüge zu organisieren. Die ersten zwei von ihr organisierten Ausflüge

waren je ein richtiger Höhepunkt des Jahres, perfekt vorbereitet und durchgeführt.

Auch andere Sängerinnen unternehmen gemeinsame Aktivitäten oder treffen

sich auf privater Ebene. Als Seele des Chors wird jedoch die für ihre Herzlichkeit,

ihr ausgleichendes Wesen und ihren Humor sehr geschätzte Brigitte Bönisch

gesehen. Wir freuen uns auch über die im letzten Jahr neu zu uns gekommenen

Sängerinnen Antje Hoffmann und Christa Koch und hoffen, dass auch sie sich

aktiv ins Chorleben einbringen werden.

Zu guter Letzt darf man die „Chefin des Chors“ nicht vergessen – Hasmik

Bokhyan – unsere Chorleiterin. Dank ihres Engagements und ihrer Kreativität

macht uns das Singen so richtig Freude. Wahrscheinlich wird der Gesangverein

Heilsbronn deshalb auch gerne zu verschiedenen Anlässen eingeladen und darf

mit ausgewählten und gut eingeübten Liedern das Publikum unterhalten.

Die Stärke und der Erfolg unseres gemischten Chors sind allerdings gerade auf

der Basis der Gemeinschaft aufgebaut. Daher möchte ich ausdrücklich betonen:

unsere Sänger sind natürlich auch engagiert und auch freundlich und auch aktiv.

Aber Dank und Lob zum Frauentag gibt es halt nur für die Frauenmannschaft.

Nina Konopinski-Klein

2. Schriftführerin des Gesangvereins Heilsbronn

Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Liedertafel Bürglein am 15. Februar 2019

20

Die Mitgliederzahl beim Gesangverein Liedertafel Bürglein ist stabil,

wie der Vorsitzende Jürgen Hufnagel in der Jahreshauptversammlung

berichtete. Eine aktive Sängerin sowie ein passives (förderndes)

Mitglied sind dem Verein beigetreten, leider aber auch zwei

(passive) Mitglieder verstorben. Zum 31.12.2018 hatte der Verein 88

Mitglieder, davon 26 Aktive (einschließlich der Chorleiterin).

J. Hufnagel zählte anschließend die vielfältigen Aktivitäten des vergangenen

Jahres auf. So hielten die Sängerinnen und Sänger der Liedertafel Bürglein

33 Singstunden ab. Zusätzlich gab es insgesamt 13 öffentliche Auftritte. Auf

diese ging der Vorsitzende in seinem Bericht sodann näher ein und schilderte

zudem die weiteren – geselligen und musikalischen – Aktivitäten.

So berichtete er unter anderem über den Gottesdienst zur Einführung der

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019

neuen Pfarrerin in Bürglein, den die Liedertafel musikalisch begleitete, das

Gruppensingen der Sängergruppe Heilsbronn in Bruckberg und die traditionelle

Vereinswanderung. Zudem veranstaltete die Liedertafel eine Serenade

im Pfarrgarten unter Mitwirkung der „Liederfreunde 1897“ Heilsbronn, des

Gesangvereins Forst und des Posaunenchors Bürglein. In diesem Rahmen

wurde Gabi Großmann als Chorleiterin verabschiedet.

Im Herbst ging es musikalisch unter Leitung von Gabriele Thummerer wieder

los. Gesungen wurde unter anderem auf der Weihnachtsfeier der Arbeiterwohlfahrt

Bürglein, auf dem Weihnachtsmarkt in Wendsdorf und am 1. Weihnachtsfeiertag

in der Bürgleiner Kirche.

Im Jahr 2019 wird der Verein unter anderem einen Lieder- und Ehrungsabend

veranstalten, an dem der Männergesangverein 1877 Großhaslach als Gastchor

teilnimmt. Es sind 18 Vereinsmitglieder zu ehren. Der Vereinsausflug

findet erstmals zusammen mit der Soldaten- und Bürgerkameradschaft Bürglein

statt und geht nach Windischeschenbach und Flossenbürg.

Die Chorleiterin Gabriele Thummerer bedankte sich bei ihrer Vorgängerin für

die geleistete Arbeit und dass sie den Chor mit einem großen Repertoire an

Liedern und guter Chordisziplin übernehmen konnte. Sie berichtete, von den

Sängerinnen und Sängern gut aufgenommen worden zu sein; die Arbeit mit

dem Chor sei sehr harmonisch. Sie wolle das vorhandene Liedgut beibehalten

und einige länger nicht mehr gesungene Lieder wieder aktivieren, aber auch

gerne auf entsprechende Liedwünsche der Sängerinnen und Sänger eingehen.

Ihr Ziel sei es, dem Chor Selbstvertrauen zu geben und den Umgang der Sängerinnen

und Sänger mit der eigenen Stimme so zu trainieren, dass eine Leichtigkeit

und damit eine klangliche Verbesserung erreicht wird.

Helmut Köhler, Schriftführer


VEREINE

9. Fußballturnier in der Hohenzollernhalle

Bereits zum neunten Mal lud der Verein der Heilsbronner Gewerbetreibenden

am 26.01.2019 zu seinem traditionellen Fußballturnier in

die Hohenzollernhalle ein.

Acht Mannschaften aus Heilsbronner Firmen und Gruppierungen bestritten das

Turnier. In den Gruppenspielen kristallisierten sich in Gruppe A die Mannschaft

des Gastgebers „Heilsbronn Aktiv“ sowie die Tsingtao Tigers als Führende heraus.

In der Gruppe B hatten die Mannschaften der Sparkasse sowie von DiTib

Heilsbronn die Nase vorne. Somit bestritten diese vier Mannschaften die

beiden Halbfinalspiele.

Der dritte Platz in Gruppe A ging an die Fa. Ortlieb, Sportartikel GmbH, vor

der Mannschaft der Fa. Polyden Folienfabirk, die zum ersten Mal an diesem

Turnier teilnahm.

Die Kerwabuam belegten in der Gruppe B dank des besseren Torverhältnisses

den dritten Platz vor der Fa. Kupfer, Wurstwaren.

Im ersten Halbfinale setzten sich die Tsingtao Tigers mit 6:5 nach Neunmeterschießen

gegen die Sparkasse durch. Im Übrigen das einzige Spiel, das im

Neunmeterschießen entschieden wurde. Das zweite Halbfinale gewann Ditib

Heilsbronn gegen die Mannschaft von „Heilsbronn Aktiv“ knapp mit 1:0.

Im ersten Platzierungsspiel setzte sich die Fa. Kupfer mit 4:3 gegen die Fa.

Polyden durch und sicherten sich somit den siebten Platz. Ebenfalls mit 4:3

besiegte die Fa. Ortlieb im Spiel um Platz 5 die Kerwabuam. Das Spiel um

Platz 3 konnte die Sparkasse gegen die gastgebende Mannschaft mit 3:2 für

sich entscheiden. Das Finale gewann die Mannschaft von Ditib Heilsbronn

mit 1:0 gegen die Tsingtao Tigers. Wie man sehen kann, waren alle Spiele

sehr knapp und spannend bis zum Schluss.

In der Spielpause zeigte der Turnverein Heilsbronn eine RopeSkipping Show, die

die Zuschauer wie immer begeisterte. Danke hierfür an die Mädels vom TVH.

Ein großer Dank geht an die Stadt Heilsbronn für die unkomplizierte Unterstützung

des Turniers. Ebenso dankt der Verein der Heilsbronner Gewerbetreibenden

den aktiven Schiedsrichtern und Mitarbeitern des BRK sowie allen

Zuschauern und Helfern.

Der Erlös des Hallenfußballturniers kommt in diesem Jahr dem Gesangverein

„Liederfreunde 1897“ e.V. zugute.

Der Termin für das nächste Turnier steht bereits fest.

Es findet am 25.01.2020 statt.

www.moser-erdbau.de

Unsere Kurzzeit-

Probewohnung

Der Diakonieverein betreibt im Seniorenwohnstift

Heilsbronn eine Probewohnung.

Diese Wohnung samt Küche ist modern und seniorengerecht

eingerichtet. Für die Nutzung der Wohnung

sind für die Pflegeperson verschiedene Gründe denkbar:

Urlaub Kur Erkrankung Unfall

Kurzzeitige Entlastung von der Pflege

oder um das Wohnen und die Atmosphäre im

Seniorenwohnstift kennen zu lernen.

Der Aufenthalt ist mit der Kasse über die Verhinderungspflege

abrechenbar.

Die Schwestern unserer Diakoniestation sind rund um

die Uhr für Sie erreichbar.

Bei Interesse vereinbaren

Sie bitte einen Besichtigungsbzw.

Beratungstermin.

Ihre Ansprechpartnerin:

Karin Bammes

Telefon 09872 97 44 21

IM DIENST AM NÄCHSTEN

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

21


VEREINE

AWO Heilsbronn

Hauptversammlung

Neu im Vorstand von links: Horst Bschorr, Elfie Klaudtky, Traute Eger und von rechts

Lena Klaudtky und Hermann Stellwaag. Mit neuen Aufgaben 4. u. 5. von Links

Zdenka Boas und Sven Kasper.

Vorstand-alt-neu-Ausschnitt

Gemeinsam alte und neue Vorstandschaft ohne Walter Träger

Der Vorstand legt Rechenschaft ab – Neue Gesichter im Vorstand

Vor interessiertem Publikum konnte auch in diesem Jahr wieder 1. Vorsitzender

Ludger Lütkehermölle Mitglieder und Freunde der AWO OV Heilsbronn und

als Ehrengäste Ersten Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer, und als Vertreter des

Kreisverbandes den Vorsitzenden Peter Sauer begrüßen. Ehrenvorsitzender

Michael Baumeister und seine Frau Erna waren aus gesundheitlichen Gründen

abwesend, sendeten aber die besten Wünsche. Lütkehermölle konnte in seinen

Ausführungen die gute Situation des Ortsvereins anhand von Zahlen und

Bildern eindrucksvoll darstellen. Dem Mitgliederrückgang von 8 Mitgliedern im

vergangenen Jahr konnte durch 5 Neuaufnahmen entgegengewirkt werden.

Der Kassenbericht von Zdenka Boas wies einen Zuwachs des Vereinsvermögens

aus. Hier wiesen die Revisoren ausdrücklich auf die gekonnte und

professionelle Kassenführung, aber auch auf das überdurchschnittlich gute

Ergebnis der Bemühungen des gesamten Vorstands und der unermüdlichen

Helfer bei Veranstaltungen wie Stadtfest, Kirchweih, Weihnachtsmarkt und

vielem mehr hin. Mit noch immer eindrucksvollen ungefähr 17 Veranstaltungen

pro Jahr steht der Ortsverein mit seiner nur aus ehrenamtlich tätigen

Helfern bestehenden Mannschaft auch im Kreisverband und Bezirksverband

gut da. Dies bestätigten auch die genannten Ehrengäste in ihren Grußworten.

Erfreulicherweise konnten wie in den letzten Jahren auch im Jahr 2018 wieder

alle Veranstaltungen finanziell gefördert werden. Besonders erwähnt seien

hier die Kinder- und Jugendfreizeit des Kreisverbandes, sowie Muttertagsfahrt

und Herbstfahrt. Auch finanzielle Hilfen an kinderreiche, bedürftige Haushalte

rundeten die Leistungen des Ortsvereins ab. In diesem Jahr konnten die Hilfen

wieder gemeinsam mit der Bürgerstiftung Heilsbronn gewährt werden. Es

wurde dafür von beiden Organisationen jeweils ein Beitrag in vierstelliger

Höhe bereitgestellt. So konnten auf Antrag der Revisoren die Kassiererin und

die ganze Vorstandschaft für die letzten vier Jahre Arbeit einstimmig entlastet

werden, und somit die Neuwahlen der Vorstandschaft eingeleitet werden. Bei

den Neuwahlen wurden 1. Vorsitzender

Ludger Lütkehermölle und 2. Vorsitzende

Petra Vogel in ihrem Amt bestätigt.

Kassiererin Zdenka Boas wechselte

in das Amt der Schriftführerin

und Schriftführer Sven Kasper in das

Amt des Kassiers. Als Beisitzer/innen

wurden 1. Bürgermeister Dr. Jürgen

Pfeiffer, Rudi Lugert und Horst Stühler

einstimmig bestätigt. Mit ebenso

einstimmigem Ergebnis wurden Elfie Verabschiedung Hermann Sturm (links)

und Lena Klaudtky sowie Horst Bschorr

und Traute Eger neu in die Vorstandschaft aufgenommen. Mit Lena Klaudky

hat der Ortsverein nun auch wieder eine Jugendvertreterin in den Vorstand

bekommen. Auch bei den Revisoren ergab sich in diesem Jahr eine Änderung.

Im Amt bestätigt wurde Altbürgermeister Walter Träger und für den nicht mehr

angetretenen Hermann Sturm wählte die Versammlung Hermann Stellwaag.

Auch hier war das Abstimmungsergebnis einstimmig Neuer und alter Vorstand

Ludger Lütkehermölle bedankte sich besonders bei Hermann Sturm der seit

1992 als 2. Vorstand und danach als Revisor in der AWO 27 Jahre seinen

Dienst getan hat. In dieser Zeit hat er mit viel handwerklichem Geschick beim

Budenbau, den Veranstaltungen und auch im Schwabachtal viel Gutes für die

AWO getan. In seinem Ausblick auf die weiteren Planungen konnte Lütkehermölle

für das laufende Jahr wieder auf die Teilnahme an der Kirchweih

und dem Weihnachtsmarkt hinweisen. Die Maiwanderung wird in diesem

Jahr nach Großhaslach führen, die Muttertagsfahrt, die Herbstfahrt und die

Kinder- und Jugendfahrt sind noch in der Planung. Die 5-Tagesfahrt nach Inzell

– Königssee – Salzburg – Wolfgangsee u. v. mehr ist bereits jetzt ausgebucht.

Hier bedankte er sich Bei Sven Kasper und dem Busunternehmen Böhm Reisen

für die gute Ausarbeitung der Fahrt. Ausdrücklich bedankte sich Lütkehermölle

auch bei seinen fleißigen Helfern, den guten Geistern im Hintergrund ohne die

die vielen Veranstaltungen gar nicht zu bewältigen gewesen wären. So galt der

abschließende Applaus vor allem deren überragender Leistung.

Theatergruppe des TSC Weissenbronn

Theaterstück des TSC Weissenbronn auch zum 70-jährigen Jubiläum wieder ein voller Erfolg

22

Jahr für Jahr steht der Januar beim TSC Weissenbronn ganz im Zeichen

der Theatergruppe. Mit Stolz kann die Theaterabteilung in diesem

Jahr nun ihr 70-jähriges Jubiläum feiern und präsentierte unter

der Regie von Edeltraud Schneider an acht Aufführungstagen die

Komödie „Das begehrte Hochzeitsgeschenk“.

Der Inhalt: Johnny (gespielt von Bernd Schneider) führt gemeinsam mit Haushälterin

Gretl (Gerda Böhm) eine Frühstückspension. Aufgrund zu geringer

Umsätze möchte Johnny seine Pension jedoch renovieren, allein am fehlenden

Kleingeld hapert es noch. Wie gut möchte man meinen, dass die reiche Tante

Emma (Sonja Schütz) aus Kanada für Johnnys Hochzeit ein Geschenk von

100.000 € versprochen hat. Doch die passende Braut zu finden? Leichter

gesagt als getan - so dass sich allerhand kuriose Situationen und Wendungen

ergeben, die Johnny das nötige Geld zur Renovierung bringen sollen.

Das Publikum war auch dieses Jahr wieder hellauf begeistert von den schauspielerischen

Darbietungen der Darsteller und honorierte dies mit vielen

Lachern und regelmäßigem Szenenapplaus. Das Dorfgemeinschaftshaus war

bei nahezu allen Vorstellungen bis auf den letzten Platz ausverkauft – eine

hervorragende Motivation für alle Schauspieler und der Lohn für viele anstrengende

Proben. So freuen vor sich die Akteure umso mehr vor „vollem Haus“

auftreten zu können. Viele Darsteller sind bereits zahlreiche Jahre dabei - die

Theaterabteilung freut sich dennoch immer wieder auf neue Gesichter und

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019

(v.l.n.r. obere Reihe: Bernd Schneider, Robert Schneider (verkleidet als Frau),

Edeltraud Schneider, Jürgen Schneider, Gerda Böhm, Reinhard Herzog untere Reihe:

Anika Schöninger, Lara Seßler, Sonja Schütz)

motivierte Künstler. In der letzten Theatervorstellung des Jahres wurden Reinhard

Herzog und Sonja Schütz für 35 bzw. 30 Jahre Theaterzugehörigkeit geehrt

und mit Präsenten für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement bedacht.

Die Theatergruppe des TSC Weissenbronn möchte sich zum Schluss bei allen

Zuschauern bedanken und freut sich bereits auf nächstes Jahr.

Text + Foto: privat


PARTEIEN

Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler – Sebastian Buhl

Unter dem Motto „Heilsbronn beleben – bewahren – bewegen“ stellte sich

der Kandidat der Freien Wähler für die Wahl zum Ersten Bürgermeister der

Stadt Heilsbronn anlässlich des politischen Stammtisches im März 2020

erstmals der Öffentlichkeit vor. Die Stadtratsfraktion und der Vorstand des

Ortsverbandes zeigten sich sehr erfreut, mit Sebastian Buhl (siehe Foto) einen

Kandidaten aus Heilsbronn präsentieren zu können, der in den politischen

Wettbewerb um das Spitzenamt im Rathaus antritt.

Bei dem politischen Stammtisch wurden weiterhin Maßnahmen zur Belebung

der Innenstadt vorgestellt und über die Haltung der Stadtratsfraktion zum

möglichen Erwerb und die Nutzung der ehemaligen Brauerei diskutiert. Fraktionsvorsitzender

Wolfgang Prager kündigte zudem einen Antrag des dem

Verfall preisgegeben Bahnhofsgebäudes an, der am 27.02.2019 im Stadtrat

behandelt wird.

Im Rahmen des Stammtisches informierte

Vorsitzender Thomas Kamm

auch über die neu gestaltete Homepage

der Freien Wähler. Unter www.

freie-waehler-heilsbronn.de können

sich interessierte Bürgerinnen und

Bürger dort über die aktuellen politischen

Aktivitäten des Ortsverbandes

und ihren Bürgermeisterkandidaten

informieren.

Wolfgang Prager

Freie Wähler Heilsbronn e.V. -

Stadtratsfraktion

CSU Ortsverbandes

Josefi-Feier 2019

Der CSU Ortsverband mit seinem Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer lädt

am Sonntag, den 24.03.2019 ab 10.30 Uhr alle Bürgerinnen und

Bürger zum traditionellen Josefi-Frühschoppen in das Gasthaus Adler ein.

Auf Ihr Kommen freut sich der CSU Ortsverband.

KONZEPT

GRAFIK

MITTEILUNGSBLÄTTER

DRUCK

WEBDESIGN

Marktstr. 10 | 90530 Wendelstein

info@seifert-medien.de | Tel. 09129 – 74 44

Tradition als Basis

für den Erfolg in

der Zukunft!

1959

-

2019

60

Jahre

60 Jahre Ford und Auto-Fiegl, das sind 60 gute Gründe

sich für Fiegl zu entscheiden

Ford

Gegründet wurde Auto-Fiegl bereits

im Jahre 1900 in Roth. Carl

Fiegl verkaufte damals Fahrräder,

Schreibmaschinen und Kassenschränke,

aber schon 1907 lieferte

er sein erstes Automobil aus, ein

Modell der Nürnberger Victoria

Werke AG. 1959 entschied sich der

Sohn Werner Fiegl Ford Haupthändler

zu werden.

Die Standorte Schwabach und Weißenburg waren schon errichtet und

wurden 1999 um den Betrieb in Nürnberg Langwasser erweitert. 2010

wird die Produktpalette um die Marke Volvo ergänzt, 2018 wird Street-

Scooter e-mobiles Familienmitglied.

Um eine optimale Nachfolgeregelung zu sichern, entschied sich die dritte

Fiegl-Generation im Jahre 2011 das Unternehmen mit den Standorten

Nürnberg, Schwabach und Roth in die Hände der Emil Frey Gruppe

zu geben.

Genau wie Auto-Fiegl blickt auch die Emil Frey Gruppe auf eine lange Tradition

zurück. Ihren Ursprung hat sie mit Gründung durch den begeisterten

Mechaniker Emil Frey im Jahr 1924. Bereits 1935 bekannte sich der Unternehmensgründer

in seinem Brief „An meine geehrte Kundschaft“ zu den

Zielen Kundenorientierung und höchste Kundenzufriedenheit, …

und das zeichnet Auto-Fiegl unter dem Dach der Emil Frey Gruppe aus.

Ein Besuch im Jubiläumsjahr im neu errichteten modernen Ausstellungsraum

in Schwabach lohnt in jedem Fall.

&

Anzeige

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

23


PARTEIEN

CSU Heilsbronn

Zukunft … für unsere Bürger gestalten

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

sicher gibt es nicht immer Grund zur Freude. Aber etwas davon darf

man schon ausdrücken, weil bisher einiges umgesetzt werden konnte.

Am Anderen arbeiten wir mit ganzem Herzen. Besonders seit 2008

dürfen wir in Heilsbronn und seinen Ortsteilen ferner einen aus dem

Rathaus angeschobenen Entwicklungssprung als Wohn- und Wirtschaftsstandort

erfahren.

Der Negativtrend wie der Rückgang der Bevölkerung hat sich erfreulicherweise

ins Positive umgekehrt. Ja und von 2008 bis jetzt sind in unserer Kommune mehr

als 1000 zusätzliche sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstanden.

So wurden in dieser Zeit gleichzeitig mehrere Baugebiete umgesetzt – u.a. “

Am Sonnenfeld” in Heilsbronn, “Am Obstgarten” in Weißenbronn und “An den

Schwabachauen” in Weiterndorf. Ein weiteres in Bürglein ist in Bearbeitung.

Viele Projekte u.a. im Mehrfamilienhausbau z.B. durch Bauträger – darunter

auch ein Projekt (Badstraße) im geförderten Wohnungsbau – wurden realisiert.

Es half den bauwilligen Familien auch aus unserer Kommune (gar zwei Drittel),

Bauplätze, Häuser bzw. Wohnungen zu erwerben. Ein tolles Ergebnis.

Und die hiesige Bevölkerung ist nun wieder von einer guten Altersmischung

geprägt. Das ist für Vieles wichtig. Den damaligen Abwanderungstrend

junger Familien, sich oft in Nachbargemeinden niederzulassen, konnte

man deutlich reduzieren. Die angemessene Veräußerung von heimischen

Gewerbeflächen vor allem an ansässige Unternehmen half. Diese Erweiterungsinvestitionen

stützen unsere Stadt in vielerlei Weise. Erfreulich sind die

ortsnahen, leicht erreichbaren Arbeitsplätze.

Diese positive Entwicklung stärkt ungemein unsere Infrastruktur (Und da

wird es noch besser. Wir sind dran!). Die Zahl der Kinderkrippen hat sich von

etwa 1 auf 9 (Zahl ist nochmals zu prüfen!) erhöht, eine neue Kita wurde

geschaffen, eine weitere ist in Planung. Zum weiteren Standbein unserer

Wasserversorgung wurde extra eine Verbundleitung zur Reckenberggruppe

errichtet, die Kläranlage in Ketteldorf konnten wir an unsere Hauptkläranlage

in Weiterndorf anschließen, der Anschluss der Kläranlage Müncherlbach an

ebendiese ist in Vorbereitung ebenso wir die Erweiterung unserer Grundschule.

Die rückständige Sanierung unseres Kanal- und Straßennetzes wurde

endlich vorangetrieben (Hat leider auch Baustellen zur Konsequenz!).

Unsere Altstadt ein brennendes Thema - seit mehr als 25 Jahren sind die im

Rathaus vertretenen Parteien samt Bürgermeister immer damit befasst. Wir

packen an, hier geht es auch dank des Ersten Bürgermeisters voran. Nach der

nicht aufschiebbaren Sanierung des Schwabachgewölbes und der Wasserversorgung

(Münsterumfeld und Marktplatz) sowie dem Kanal im Bereich

der Hauptstraße wurde nun weiter mit der Sanierung und der barrierefreien

Gestaltung unseres Marktplatzes begonnen. Ein harter und langer Vorbereitungsweg

der unverzüglich ab Amtsübergabe an Dr. Jürgen Pfeiffer gegangen

wurde. Dank an alle Mitwirkenden.

Zum ehemaligen “Heldhaus” am Marktplatz: U.A. durch mehrfaches entsprechendes

Wirken der Verwaltung auf den ehemaligen Eigentümer fand sich

eher ein Investor, der schließlich dieses erwarb. Die Stadt sparte sich dadurch

wohl Millionen an Mitteln und Personalbindung im Vergleich dazu, wenn

man dem damaligen Antrag der Fraktion der Freien Wähler gefolgt wäre, das

„Heldhaus“ durch die Stadt zu kaufen und zu sanieren. Der Investor richtet

gerade das Anwesen her. Dieses kommt dann zur Vermietung. Es wird ein

Schmuckstück direkt am Marktplatz.

Durch sein wegweisendes und vorsorgliches Handeln stets verbunden

mit seiner umfänglichen Bürgernähe danken wir deshalb unserem ersten

Bürgermeister, Dr. Jürgen Pfeiffer, der außerdem fraktionsübergreifend denkt

und wirkt. So sind in seiner bisherigen kurzen Amtszeit auch sich vorher

drängende Aufgaben und neue Ideen, darunter auch der CSU-Fraktion aufgegriffen

und nahezu alle umgesetzt worden. Weiter so!

Wir laden Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich ein, gemeinsam

mit uns unser Heilsbronn und seine Stadtteile weiterhin zukunftsorientiert

und möglichst parteiübergreifend zu gestalten!

Ihr Manfred Huber

Fraktionsvorsitzender und CSU-Ortsvorsitzender

KIRCHEN

24

Evangelisch Freikirchliche Gemeinde

Nürnberger Str. 29, Heilsbronn;

www.efg-heilsbronn.de

Gottesdienste:

jeweils Sonntags um 9.30 Uhr

• 10.03. Predigt: Hans-Dieter Gramm

Moderation: Dieter Schinnagel

• 17.03. Predigt: Tobias Miksch

Moderation: Georg Leidel

• 24.03. Predigt: Tobias Miksch

Moderation: Wolfgang Beck

• 31.03. Predigt: Wolfram Soldan

Moderation: Christian Meyer

• 07.04. Predigt: Tobias Miksch

Moderation: Reiner Rabenstein

„Gleichzeitig Kindergottesdienste

für verschiedene Altersgruppen“

Jungschar für Kids ab 6 Jahren

Jeden Freitag von 18:00 Uhr bis

19:30 Uhr (außer in den Ferien)

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019

Hast du Lust auf Spaß, Spiele, Action,

Feiern, Musik, Überraschungen,

spannende Geschichten und coole

Freunde? Dann sei dabei!

Teenkreis:

jeden Freitag von 19.30 – 21.00 Uhr.

„Außer in den Schulferien“

Jugendkreis

freitags ab 19.30 Uhr

(außer in den Ferien)

Freunde treffen, gemeinsames

Abhängen, Bibelsessions, Action,

Spiele, etc.

Seniorentreff

Ab Mittwoch 27. März wieder wie

gewohnt am letzten Mittwoch im

Monat von 14:30 Uhr bis 16:30Uhr

Lobpreis- und Gebetsabend

• 08. März

jeweils Freitag, 19.30 - 21.00 Uhr, im

Gemeindehaus

OASE

Oase-Annahmetermine

• 29. März 2019

Freitags, 16.00 - 18.00 Uhr, im

Gemeindehaus

Seminar mit Wolfram Soldan

Freitag, 29. und Samstag, 30. März

Wolfram ist Arzt, Psychotherapeut,

Christlicher

Therapeut (IGNIS) und Dozent.

• Freitag, 29. März 2019,

19.00 -21.00 Uhr

Tugenden und Sünden – Nachdenken

und reden über ein „unentspanntes“

Thema und

„Wie lerne ich mich dabei zu

entspannen?“

• Samstag 30. März 2019,

13.00-15.00 Uhr

Vergeben ist „unnatürlich“, genauer:

Übernatürlich – 5 Phasen innerer

Vergebung und der Unterschied zur

Versöhnung

• Samstag 30. März 2019,

15.30-17.30 Uhr

Warum Vergeben in meiner Familie,

in meinem Hauskreis, in meiner

Gemeinde ... (k)ein echtes Thema ist.

Und warum es für uns

PFILA – Pfingstzeltlager

für Kids und Teens im Alter von

9 -14 Jahren

• von Sonntag, 9. bis Sonntag,

16. Juni 201

Reinhold Eckert


KIRCHEN

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde

Bürglein Gottesdienste:

• 10. März, 9 Uhr Gottesdienst,

Lektor Friedhard Hacker

• 17. März, 9 Uhr Gottesdienst,

Prädikantin Petra Frank

• 24. März, 9 Uhr Gottesdienst

Petra Hinkl

• 31. März, 9 Uhr Gottesdienst

zum Sonntag Laetare gestaltet von

den Konfirmandinnen und Konfirmanden.

Im Gottesdienst werden

die Jugendlichen in ihrer Predigt der

Frage nachgehen, wie Jesus lebte,

was er offenbarte und warum er

starb. In der selbstständigen Gestaltung

des Gottesdienstes zeigen sie,

dass sie mündige Christen sind, die

bereit sind zur Konfirmation.

Der Sonntag Laetare, übersetzt

„Freue Dich“ ist ein Lichtblick

inmitten der Passionszeit – ein

von Petra Frank neu gestaltetes

Parament auf rosa Untergrund wird

erstmals den Altar schmücken.

Im Anschluss an den Gottesdienst

laden die Jugendlichen zur Begegnung

ins Gemeindehaus zum Kirchenkaffee

Kindergottesdienst

Parallel zum Gottesdienst lädt das

KIGO-team zum Kindergottesdienst

ins Gemeindehaus.

• 17. März „Wohin mit der Wut?“

• 31. März „Vom Weizenkorn, das

in die Erde fällt...“

Minigottesdienst im

Gemeindehaus

„Von der Raupe zum Schmetterling“

• Samstag, 06. April 15h-17h

Durch das Nachspielen des Weges

der kleinen Raupe Nimmersatt über

die Verpuppung zum neuen Leben

als Schmetterling kommen wir dem

Geheimnis von Tod und Auferstehung

Jesu auf die Spur. Nach dem

Gottesdienst mit fröhlichen Liedern

und Bewegungsspielen bleiben

wir zusammen zum Kaffee trinken,

basteln, spielen, reden.

Studientag „Reich werden im

Gottesdienst“

• Samstag, 9.3., 9h-17h Rummelsberg-Gemeindakademie

Der Kirchenvorstand fährt von

Freitag, 8.3.- Sonntag, 10.3. auf

Klausur nach Rummelsberg.

Am Samstag wird er sich den ganzen Tag

mit unserem Gottesdienst beschäftigen.

„Wann bereichert ein Gottesdienst

mein Leben?“ „Was begeistert (!)

mich?“ Passt unser Gottesdienstangebot

in Bürglein oder sollte es ergänzt

oder verändert werden, um wieder

mehr Menschen den Zugang zur

Geborgenheit bei Gott zu ermöglichen.

Zu diesem Studientag unter Leitung

von Pfr. Christoph Hechtel vom Gottesdienstinstitut

laden wir ganz herzlich

auch weitere Interessierte ein. Also

wenn Sie schon immer mal mitreden

wollten zum Thema Gottesdienste

dann kommen sie doch mit! Bitte

rühren sie sich bei Pfarrerin Knoch

oder der Vertrauensfrau Petra Frank

Gemeindeabende Die Ordnung

der biblischen Texte in

unserem Gottesdienst

• Donnerstag, 14.3., 19.30 Uhr

Bürglein Gemeindehaus

Das Luther-Jubiläumsjahr 2017

brachte auch eine gründliche

Neuübersetzung der Lutherbibel und

eine Überarbeitung der vorgeschriebenen

Texte im Kirchenjahr. Das neue

„Perikopenbuch“ schauen wir miteinander

an und lernen die Neuerungen

kennen. Zu dem Abend sind nicht nur

die Leselektoren eingeladen.

Bürglein, Weißes Roß, Mittwoch,

13.3., 14.30 Uhr

Betzendorf, Dorfhaus, Freitag,22.3.,

19.30 Uhr

Gemeindenachmittag

„Geschichten, die das Leben

schrieb“

• Dienstag, 12. März, 14 Uhr

Gemeindehaus Bürglein

Seit fünf Jahren trifft sich in Roßtal

der „Schreibkreis“. Biografisches

und Erfundenes, Erlebtes

und Erdachtes wird gedichtet,

geschrieben und erzählt. Das Team

des Schreibkreises liest einige der

Geschichten vor; dazwischen singen

wir miteinander Frühlings und Volkslieder

und trinken Kaffee.

Landeskirchl. Gemeinschaft und EC,

Herzliche Einladung zu den

Gottesdiensten um 10.15 Uhr mit

Christian Schneider (17.03.), Markus

Dorn (24.03.) und Lobpreisgottedienst

mit Band „The Vines“

und Abendmahl mit Markus Dorn

(31.03.) und den sonntäglichen

Gemeinschaftsstunde um 19.30 Uhr

TimeOut-Woche „IDENTITÄT“:

• 1. – 6.4. jeweils um 19.30 Uhr

• 7.4. Gottesdienst um 10.15 Uhr

www.lkg-bonnhof.de,

Heilsbronn – Bonnhof,

Zum Weinberg 8

Evi Schlötterer

Katholische Pfarrgemeine „Unsere Liebe Frau“

• Freitag 15.3.2019: Arbeitnehmer - Kreuzweg mit den KAB-Kreisgruppen

in Bechhofen. Ab-fahrt 17:15 an der katholischen Kirche

• Montag 18.3.2019, 19:00 Uhr: Got-tesdienst, anschl.

Josefifeier mit Leberkäs und Bockbier. Auskünfte zu den Veranstaltungen

bei Franz Weeger Tel.: 2913

KDFB

• Donnerstag 14. März, 19:30 Uhr: Bezirksveranstaltung „Kulinarische

Hecke“ in Gnotzheim; Referentin Brigitte Zinsmeister, Kräuterpädagogin

Auskünfte zu den Veranstaltungen bei Renata Fuß-Hanak, Tel.: 5586

Ministranten

• Freitag, 15. März, 15:00 – 18:30 Uhr: Fahrt ins Palm Beach

• Freitag 22. März, 16:00 – 17:00 Uhr: Experimente und Versuche –

Es knallt und scheppert

• Freitag 29. Februar, 16:00 – 18:00 Uhr: Kicker- und Dart-Turnier

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

25


KIRCHEN

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Heilsbronn

Mittwoch, 20. März und 3. April

– Bibelstunde in Weiterndorf

über die „Urgeschichte“

Jeweils am Mittwoch, 20. März und

3. April, laden wir herzlich zur Bibelstunde

in Weiterndorf ein. Beginn ist

um 15.00 Uhr im Schulungsraum der

Freiwilligen Feuerwehr Weiterndorf.

Es geht weiterhin um den Ursprung

und das Wesen von uns als Menschen

nach den ersten Kapiteln der Bibel.

Sonntag, 10. und 24. März

Jugendtreff

Herzliche Einladung an alle konfirmierten

Jugendliche und ihre

Freunde zu einem chilligen Abend im

Jugendraum mit Matthias Cunradi

und Team. Beginn ist um 18.00 Uhr.

Beginn, Dienstag, 12. März -

Exerzitien im Alltag

Wir wollen die Wochen vor Ostern

dazu nützen, uns (wieder einmal)

mehr Zeit für die Stille vor Gott zu

nehmen und kurze Bibeltexte zu

bedenken. Dabei verwenden wir

das ökumenische Exerzitienbuch

2019 mit dem Titel „Vernetzt und

verbunden“. In der Gruppe unterstützen

wir uns auf dem gemeinsamen

Weg. Dazu treffen wir uns an

fünf Abenden (dienstags um 20.00

Uhr). Wenn Sie teilnehmen möchten,

melden Sie sich bitte an.

Mittwoch, 13. März

Frauen treffen Frauen

Herzliche Einladung zu dem Abend

„Perlen des Glaubens – Wege zu

Gott entdecken“ mit Karin Spangler.

Beginn ist um 20.00 Uhr im Evang.

Gemeindezentrum – Kapitelsaal.

Sonntag, 17. März – Solistenkonzert

des Heilsbronner

Kammerorchesters um 17.00

Uhr im Refektorium mit Werken

von Mozart, Mendelssohn, von

Weber und Tschaikowsky

Das Solistenkonzert des Heilsbronner

Kammerorchesters gilt seit einigen

Jahren als eine Art „Talentschmiede“

für junge Musiker/innen, die die

Gelegenheit gerne wahrnehmen, von

einem ganzen Orchester begleitet

zu werden. Dieses Mal stellen sich

vor: Lisanne Querbach, Adina Endres

und Lena Übelhoer (Violine) sowie

Eva Haßler (Klarinette). Als „Profi“

wird Charly Hopp das 3. Hornkonzert

von Mozart spielen. Die Leitung

hat Christel Opp, der Eintritt ist frei.

Dazu herzliche Einladung!

Montag, 18. März – Elternabend

„Erziehen mit Liebe und

Konsequenz“

Herzliche Einladung zu diesem

Elternabend mit Angelika Blank.

Sie ist selber Mutter und Lehrerin

und wird als Fachreferentin auch

sehr praktisch mit uns arbeiten.

Zielgruppe sind Eltern von Kindern

im Alter von 3 bis 12 Jahren. Beginn

ist um 19.30 Uhr im Kapitelsaal. Um

Anmeldung wird gebeten (Tel.1297).

Samstag, 30. März – Planungsrunde

„café kreuzgang“

Am Samstag, 30. März um 14.00 Uhr

lädt das Team „café kreuzgang“ der

Evang. Kirchengemeinde zu seiner

jährlichen Planungsrunde ein. Es

werden die Termine für die Saison

2019 und der Einsatzplan festgelegt.

Eingeladen sind neben den langjährigen

Mitarbeitenden auch Menschen,

die gerne mal einen Kuchen backen

oder einen Nachmittag (13.00

bis etwa 18.00 Uhr) Zeit spenden

möchten. Auch Neubürger sind herzlich

willkommen. Dauer der Veranstaltung:

etwa eine Stunde.

Sonntag, 31. März – Musikalischer

Münsterspaziergang mit

den Sopranetten

Mitten in der Passionszeit innehalten

und den Blick auf Ostern richten - am

Sonntag Lätare („Freue dich“) - die

Fastenzeit durchbrechen. Mit den

Sopranetten die geschlossenen Altäre

des Münsters betrachten, die Bedeutung

des „Rosensonntags“ erfahren

und das Brauchtum der Lätarezweige

kennen lernen - all das möchten wir

mit den Besuchern gemeinsam am

Sonntag, 31. März 2019 um 15.00 Uhr

im Münster erleben.

Sonntag, 31. März – Jugendandacht

Herzliche Einladung an alle Jugendlichen

zu unserer Jugendandacht am

31. März. Diese wird ca.

30 Minuten dauern. Anschließend

ist genügend Zeit, um Freunde

zu treffen, Tischkicker zu spielen,

gemütlich zusammen zu sitzen und

für einzelne Aktionen! Beginn ist um

18.00 Uhr im Evang. Gemeindezentrum

– Jugendraum.

Montag, 1. April – Seniorenkreis

mit Bildern aus Portugal

„Azulejos“: So heißen die blauen

Kacheln, die in Portugal einen

großen Teil der bildenden Kunst

ausmachen. Die aus der „Misericórdia“,

der Barmherzigkeits-Kirche

in der Kleinstadt Viana do Castelo,

stehen im Mittelpunkt der vorösterlichen

Betrachtung mit Pfarrer

Schindler. Jesus hat uns vielfältig

gezeigt, wie wir einander dienen

und barmherzig sein können. Herzliche

Einladung an alle Älteren – und

auch die etwas Jüngeren! –, sich das

anzusehen am 1. April ab 14.30 Uhr

im Evang. Gemeindezentrum!

Samstag, 6. April – Münsterputz

Und wieder steht der Frühjahrsputz

im Münster an. Alle, die Zeit haben,

sind herzlich eingeladen mitzuhelfen.

Treffpunkt ist am 6. April um 8.30

Uhr bzw. 10.30 Uhr. Die jeweilige

Schicht endet nach

1 1/2 Stunden mit einer Brotzeit.

Bitte Schrubber und Putzlappen

mitbringen – Eimer sind vorhanden.

Vielen Dank schon jetzt an alle die

mithelfen!

STELLENANZEIGEN

26

Heilsbronner Monatsblatt • MÄRZ 2019


kleinANZEIGEN

Renovierungsarbeiten,

Trockenbau, Fliesenverlegung

u. vieles mehr

Fa. M.W. Rent a man,

Tel: 09872-957 09 65,

Mobil: 0160-960 730 65

Gartengestaltung und Pflege

Problembaumfällung und mehr

Fa. M.W. Rent a man,

Tel: 09872-957 09 65,

Mobil: 0160-960 730 65

Uhrmacher Kalden,

Uhrreparaturen, Batteriewechsel

sofort, große Auswahl an Uhrbändern,

Ankauf gebrauchter Uhren.

Petersaurach Finkenstraße 1

09872-9699004 www.kalden.org

Haus zu kaufen gesucht

Tel.: 0151/42 45 45 52

Wir suchen Nachhilfe 2x Woche

für 3 kl. bei uns daheim möglich

Falls interresse: 09872/802815

NOVOFERM GARAGENTORAKTION

bis 31.07.2019

z.B. Sektionaltor ISO 20 2.500 x 2.000

inkl. Antrieb ab 899,- €

Holz und WPC

Terrassendielen und Sichtschutzzäune

Mauersysteme – Gartenplatten – Pflastersteine u.v.m.

AUSGABE-TERMINE

April 2019 ab 05.04.2019

Anzeigenschluss: 22.03.2019

SCHREINEREI & BESTATTUNGEN

Günter Prousa

Marktplatz10, 91560 Heilsbronn

Telefon (0 98 72) 71 82

VERLAGSANGABEN

IMPRESSUM

www.mitteilungsblaetter.com

Bau- u. Möbelschreinerei • Bauelemente • Innenausbau

Sarglager, Überführungen, Erd-, Feuer- u. Seebestattungen

Erledigung sämtlicher Formalitäten

Monatsblatt für die Stadt Heilsbronn

Und deren Stadtteile Betzendorf, Betzmannsdorf, Bonnhof,

Böllingsdorf, Bürglein, Göddeldorf, Gottmansdorf, Höfstetten,

Ketteldorf, Markttriebendorf, Müncherlbach, Neuhöflein,

Seitendorf, Trachenhöfstatt, Triebendorf, Weißenbronn, Weiterndorf.

Herausgeber: SEIFERT Medien

90530 Wendelstein, Marktstr.10

Verantwortliche Schriftleitung:

Jürgen Seifert

Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit

der Stadt Heilsbronn:

1. Bürgermeister Jürgen Pfeiffer

Verantwortlich für Anzeigen:

Jürgen Seifert

Verlagsrepräsentantin: Stephanie Seifert

Anzeigenverwaltung und Gesamtherstellung:

SEIFERT Medien, Wendelstein

E-mail: info@seifert-medien.de

Anschrift: Marktstraße 10, 90530 Wendelstein

Telefon (09129) 74 44 • Telefax (09129) 270 922

Verteilung: Monatlich einmal kostenlos

in jeden erreichbaren Haushalt. Dieses

Monatsblatt ist kein Amtsblatt im

Sinne der gesetzlichen Bestimmungen.

Es ist politisch unabhängig und wird

ohne Zuschüsse der Kommune allein

vom Verlag aus den Anzeigenerlösen

finanziert. Daraus kann sich ein unterschiedlicher

Seitenumfang ergeben.

Aus diesem Grund sind Kürzungen der

Textbeiträge möglich. Wie versuchen

dies jedoch zu vermeiden. Zuschriften

sind dennoch willkommen, eine

Haftung für unverlangt eingesandte

Manuskripte und Fotos kann nicht

übernommen werden. Bilder und Texte

werden nur zurückgeschickt , wenn

ausreichend Rück-Porto beigelegt ist.

Mit Namen oder Kurzzeichen gekennzeichnete

Artikel geben die Meinung

des Verfassers wieder und müssen

nicht mit der Meinung der Redaktion

übereinstimmen. Abdruck, auch auszugsweise,

nur mit Genehmigung des

Herausgebers gestattet.

Für Irrtümer kann keine Haftung übernommmen

werden.

ANZEIGENBERATER

Ihre Anzeigenberaterin für das Monatsblatt

Stephanie Seifert

erreichen Sie unter

Telefon (0 91 29) 74 44, Telefax (0 91 29) 27 09 22

E-Mail sts@seifert-medien.de

MÄRZ 2019Heilsbronner Monatsblatt

27


Meisterbetrieb für Kachelofenbau

Holz- und Pelletsfeuerung

Öl- Gasbrennwertanlagen

Solaranlagen · schöne Bäder

Kalkschutzsysteme · Metallbau

Inhaber Martin Wagner

Talstr. 12 · Weißenbronn

91560 Heilsbronn

Tel.: 09872/93442 · Fax: 09872/7730

e-mail: metall-heizung-wagner@t-online.de

Planung · Beratung

Ausführung aller Kachelöfen

für Brennstoffe aller Art

Grundöfen · Putzöfen · Herde

Heizkamine · Kaminöfen

Lindenplatz 4 · 91560 Heilsbronn

Telefon (0 98 72) 25 48 · Telefax (0 98 72) 54 28

Weitere Magazine dieses Users