Ultraschall-geführte Gefäßpunktion und Regionalanästhesie: SOCRATES Buch Online Version

SonoABCD

für Kursteilnehmer von SonoABCD-Kursen und Interessierte. Beachten Sie die Online-Supplemente, die auf Yumpu verfügbar sind.

trifft auf alle Patienten zu, bei denen eine zentralvenöse Katheterisierung länger als 14 Tagen

(Mellers et al.) zurückliegt, da hier die Thromboserate und Infektionsgefahr um ein

Vielfaches ansteigt. Selten ist eine frustrane Punktion auch durch eine aufsteigende

Thrombosierung nach einem Paget v. Schroetterer Syndrom (aufsteigende Thrombose der V.

axillaris über die V. subclavia) begründet, ohne dass diese klinisch bemerkt wurde, das aber

vor Punktion gut diagnostiziert werden könnte.

Aufgrund der Technik und direkten Beobachtung bei einer US-gestützten Punktion hat man

erkannt, dass die Verletzung der dorsalen Venenwand („durchstechen“) und die Punktion der

ACC vermieden werden kann und weniger Hämatome entstehen (Scheiermann et al.).

Zuletzt erwähnt sollte es in der klinischen Routinearbeit, insbesondere auf einer

Intensivstation oder vor Entlassung/Verlegung nach ZVK-Anlage zur guten Praxis gehören,

die im Verlauf punktierten Venen auf deren Durchgängigkeit hin zu begutachten und diesen

Befund im Arztbrief regelmäßig zu dokumentieren.

2.4 VJI Punktion, Drahtvorschub und Katheteranlage schrittweise erklärt

Im Folgenden werden mittels Abbildungen die Ultraschall-gestützte, zentral-venöse

Katheterisierung erklärt.

2.4.1 Voruntersuchung 1 („unsteril“) und ggf. Lokalanästhesie

Ziel der 1. Voruntersuchung ist der v.a. die Beurteilung von Lagebeziehungen der VJI/ACC,

Durchmesser der Vene und Thrombusausschluss. Konsequenz wäre, ggf. das zu punktierende

Gefäß zu wechseln. Bevor der Arbeitsplatz für steriles Arbeiten eingerichtet wird, sollte der

Interventionalist eine Voruntersuchung aller möglichen 4-6 Punktionsstellen (je VJI, V.

subclavia bds., V. femoralis bds.) vornehmen. Die Dauer liegt in geübter Hand lediglich bei

ca. 30 Sekunden pro Gefäß. Dem Patienten ist das Vorgehen ggf. zu erklären und eine

Lokalanästhesie für den Punktionsbereich kann unmittelbar an die Voruntersuchung

angeschlossen werden.

46

Weitere Magazine dieses Users