Bericht Burgenland 2019

oncont

www.bau-holz.at/burgenland

Gewerkschaft BAU-HOLZ

BURGENLAND

BERICHT 14-18

Online

lesen!

www.gbh-br.at/

bericht


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019


GBHINHALT

Inhaltsverzeichnis ............................................................................................................................ SEITE 3

Vorwort ...................................................................................................................................................... SEITE 4-5

Landesvorstand ................................................................................................................................... SEITE 6

Funktionäre .............................................................................................................................................. SEITE 7

Jugend .......................................................................................................................................................... SEITE 8-9

Bildung ....................................................................................................................................................... SEITEN 10-11

Pensionisten ......................................................................................................................................... SEITE 12

Rechtsschutz........................................................................................................................................... SEITE 13

Kollektivvertrag...................................................................................................................................... SEITEN 14-15

Ehrungen .................................................................................................................................................. SEITE 16

Organisation ......................................................................................................................................... SEITE 17

Entwicklung ............................................................................................................................................... SEITE 18

Betriebsräte.............................................................................................................................................. SEITEN 19-20

Aktionismus .......................................................................................................................................... SEITE 21

Organizing ................................................................................................................................................. SEITEN 22-23

Bewegte Zeiten (Presse) ........................................................................................................... SEITE 24-32

150 Jahre GBH .................................................................................................................................... SEITE 33

Lohnsteuer runter ............................................................................................................................ SEITE 35

Impressum | Herausgeber: Österreichischer Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft Bau-Holz, 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1 |Fotos: GBH-Presse, fotolia.com, Melbinger, eigene

Redaktion: Gewerkschaft Bau-Holz Burgenland, 7000 Eisenstadt, Wiener Straße 7, Bernd Rehberger | Layout, Grafik & Konzept: GBH-Presse, Thomas Trabi, M.A. | Druck: Medienfabrik |

www.bau-holz.at | Februar/März 2019

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 3


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

Im Berichtszeitraum 2014 bis

2018 hat sich in der Gewerkschaft

Bau-Holz einiges getan.

Die Betreuung der Mitglieder stand

wie immer ganz oben auf der Tagesordnung.

Aber auch das Thema

Lohn- und Sozialdumping beschäftigte

uns als Landesorganisation sehr

stark. Durch die Nähe zur Grenze

sind wir in der Baubranche von der

Thematik besonders betroffen. Einerseits

besteht eine hohe Bereitschaft

bei ArbeitnehmerInnen aus dem benachbarten

Ausland, ins Burgenland

zu pendeln. Andererseits kämpfen

wir mit dem großen Angebot ausländischer

Baufirmen, die zu Dumpingpreisen

ihre Dienstleistungen

anbieten.

Gemeinsam mit den Vertretern

der Wirtschaft haben wir uns des

Problems angenommen. Gemeinsame

Initiativen und Kampagnen

sollen die Baubranche im Burgen-

land stärken und die Arbeitsplätze sichern.

Dabei sollen auch öffentliche

Bauträger helfen, die wir mit dem

Bestbieterprinzip „Bau auf Burgenland

in die Pflicht nehmen wollen.

Dabei sollen jene Firmen zum Zug

kommen, die Lehrlinge ausbilden

oder ältere ArbeitnehmerInnen beschäftigen.

Die Entwicklung, Umsetzung und

Weiterentwicklung des Überbrückungsgeldes

waren große Herausforderungen,

welche wir gemeinsam

mit unserem Bundesvorsitzenden

Josef Muchitsch lösen konnten. Die

Neuerungen ab 1.1.2017 betreffen

Reha-Maßnahmen als zusätzliche

Anspruchsvoraussetzung und die

Überbrückungsabgeltung.

Durch Nachweis von Reha-Maßnahmen

wird den Kritikern auf der Arbeitgeberseite

das Argument genommen,

dass ihnen die gesunden Mitarbeiter

frühzeitig aus dem Betrieb

ausscheiden. Die Überbrückungsabgeltung

wird jenen zugutekommen,

die das Glück haben, so gesund zu

sein, dass sie bis zu ihrem Pensionsstichtag

arbeiten können.

Einen weiteren Meilenstein, diesmal

für unsere Jüngsten, stellt die

Aufnahme der Lehrlinge von

BSchEG-pflichtigen Betrieben in

die Schlechtwetterregelung dar.

Damit wird eine Reihe von Problemen

mit einem Schlag gelöst. Die

Lehrlinge müssen nicht mehr irgendwelche

Ersatzarbeiten leisten oder

werden ohne Entgelt nach Hause

geschickt (was zwar nicht legal ist,

doch laut einer Umfrage unter den

Lehrlingen die gelebte Praxis). Wir

erhoffen uns dadurch, dass sich mehr

Jugendliche für eine Lehre am Bau

entscheiden werden.

Lohnsteuer runter!

Die Senkung der Lohnsteuer, die

wir mit vereinten Kräften durchsetzen

konnten und von der uns allen

tatsächlich jeden Monat mehr Geld

im „Börsel“ bleibt, wollen wir an dieser

Stelle noch einmal hervorheben.

Auch wirtschaftlich gab und gibt es

einige Herausforderungen. Die

Schließung der Windkomponenten -

Fertigung (WKF) in Zurndorf hat fast

100 Arbeitsplätze betroffen. Als Gewerkschaft

konnten wir mit

einem Sozialplan für jeden einzelnen

Betroffenen den Schaden

begrenzen. Erfolgreich waren wir

aber auch bei der Vermittlung vieler

Betroffener in andere Firmen in Niederösterreich

und Wien.

4 Gewerkschaft BAU-HOLZ www.bau-holz.at/burgenland


GBH VORWORT

2017 wurde die Gewerkschaft Bau-

Holz 150 Jahre alt. Und das haben

wir im Burgenland mit euch, zahlreichen

Gästen aus den sozialpartnerschaftlichen

Institutionen, der

Wirtschaft und der Politik gebührend

gefeiert.

In diesen 150 Jahren gab es viele Regierungen

in wechselnder Zusammensetzung,

das Verbot von Gewerkschaften

und auch Krieg.

Doch bei allen Höhen und Tiefen

stand immer eines im Vordergrund:

Der gemeinsame Einsatz von

Mitgliedern und Funktionären der

GBH für höhere Löhne, verbesserte

Arbeitsbedingungen und

soziale Absicherung!

Die vergangenen fünf Jahre waren

aber für uns nicht nur gewerkschaftspolitisch

eine Herausforderung.

In der Landesorganisation

hat sich auch personell einiges

sowohl auf Funktionärs- als auch

auf Sekretärs-Ebene getan.

Landessekretär Karl Marhold trat

seine Pension an, ihm folgte Wolfgang

Geisinger nach. Nachdem auch

dieser seinen Ruhestand antrat,

folgte Bernd Rehberger, der vom

ÖGB zur GBH wechselte. Verstärkung

bekam das GBH-Team im Burgenland

durch Miklos Wertenbach, der

Beratungen in ungarischer Sprache

durchführt.

Bei den Funktionären gab es einen

Wechsel beim Landesvorsitz. Michael

Mohl löste als GBH-Landesvorsitzender

Franz Pieber ab. An einigen der

oben genannten Errungenschaften

konnte Mohl bereits aktiv mitwirken.

Erstmals gibt es auch im Burgenland

einen GBH-Landesjugendvorsitzenden.

Peter Reitter ist Jugendvertrauensrat

bei der Firma Pfnier und er ist

einer von drei Landesjugendvorsitzenden

in Österreich.

Es erfüllt uns mit Stolz, Teil der Gewerkschaft

Bau-Holz und deren Erfolgsgeschichte

zu sein und an

vorderster Front für euch zu kämpfen.

Sei es bei Kollektivvertragsverhandlungen

oder bei Verhandlungen

über Jahresarbeitszeitmodelle und

vieles mehr.

Diesen gemeinsamen Einsatz zu erbringen

gilt aus unserer Sicht heute

wie damals und ist immer noch aktuell.

Es gilt gemeinsam mit euch,

dem ÖGB und der AK die Kollektivverträge

zu schützen, die Sozialpartnerschaft

weiter zu pflegen und

Angriffen auf die gesetzliche Mitgliedschaft

zu den Kammern entschieden

entgegenzutreten, um nicht

auf deutsches Niveau bei der KV-Abdeckung

abzusacken. Das würde uns

allen schaden!

Stark sind wir – nur mit Dir!

Auf die nächsten 5 erfolgreichen Jahre. Glück auf!

Bernd Rehberger Landesgeschäftsführer

Michael Mohl Gf.Landesvorsitzender

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 5


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

Landesvorstandsmitglieder der GBH Burgenland

Landesvorsitzender:

Michael MOHL Fa. Pfnier FSG

(Landesvorsitzender seit 29.06.2016)

Landesvorsitzender-Stellvertreter:

Josef KUTROVATZ Fa. Neudörfler Office Systems FSG

Landesvorstand:

Christian DONCSECS Fa. Katzbeck FCG

Helmut FASCHING Fa. Fundermax FSG

Michael KAINCZ Fa. Porr BauGmbH FSG

Johannes KAMPUSCH Fa. Austrotherm Pinkafeld FSG

Peter LEHNER Pensionist FSG

Annika PALKOVICH Fa. Neudörfler Office Systems FSG

Franz PIEBER Pensionist FSG

(Landesvorsitzender bis 29.06.2016)

Otto POTZMANN Fa. Wienerberger Rotenturm FSG

Landesvorstand – Kontrolle:

Anton MÜLLNER Pensionist FCG

Franz BIELER Fa. Teerag-Asdag HB FSG

Andreas HIRSCHMANN Pensionist FSG

Johann KARNER Pensionist FSG

Thomas WEBER Fa. Kotzian FSG

Kooptierte Mitglieder:

Wolfgang GEISINGER Gewerkschaft Bau-Holz FSG

Oliver KRUMPECK ÖGB Burgenland FSG

Karl MARHOLD Pensionist FSG

Rudolf MAYER Gewerkschaft Bau-Holz FSG

Gerhard MICHALITSCH Arbeiterkammer FSG

Bernd REHBERGER Gewerkschaft Bau-Holz FSG

Wolfgang REINHALTER Fa. Neudörfler Office Systems FSG

Andreas ROTPULLER ÖGB Burgenland FSG

Kevin SIFKOVITS ÖGJ Burgenland FSG

Eduard WIMMER Fa. Austrotherm Purbach FSG

Miklos WERTENBACH Gewerkschaft Bau-Holz FSG

Ausgeschiedene Mitglieder:

Gerhard IVANTS Fa. Parador FSG

Markus MELICHAR Gewerkschaft Proge FSG

Alfred SCHREINER Arbeiterkammer FSG

6 Gewerkschaft BAU-HOLZ www.bau-holz.at/burgenland


GBH LANDESVORSTAND/FUNKTIONÄRE

Vertreter der Gewerkschaft Bau-Holz im

ÖGB-Landesvorstand Burgenland

LV-Präsidiumsmitglied: Michael MOHL

LV-Mitglieder:

Mitglied: Reinhold SCHMIEDL

Ersatzmitglied: Andreas HOLZER

Mitglied: Josef KUTROVATZ

Ersatzmitglied: Wolfgang REINHALTER

Mitglied: Rudolf MAYER

Ersatzmitglied: Richard SZALAY

Mitglied: Michael KAINCZ

Ersatzmitglied: Miklos WERTENBACH

LV-Kontrolle:

Mitglied: Franz BIELER

Ersatzmitglied: Thomas WEBER

Vertreter der Gewerkschaft Bau-Holz in der

Arbeiterkammer Burgenland

Präsident: Gerhard MICHALITSCH

Vorstandsmitglied: Michael MOHL

Kammerräte:

Franz BIELER

Wolfgang GEISINGER

Michael KAINCZ

Rudolf MAYER

Annika PALKOVICH

Richard SCHMIDT

Vertreter der Gewerkschaft Bau-Holz

in der Pensionsversicherungsanstalt (PVA),

Landesstelle Burgenland

Mitglied: Rudolf MAYER

Ersatzmitglied: Michael KAINCZ

Vertreter der Gewerkschaft Bau-Holz

in der Bgld. Gebietskrankenkasse

Vorstand:

Josef KUTROVATZ

Ersatzmitglied: Miklos WERTENBACH

Generalversammlung:

Mitglied: Michael KAINCZ

Ersatzmitglied: Franz BIELER

Mitglied: Michael MOHL

Ersatzmitglied: Bernd REHBERGER

Mitglied: Richard SCHMIDT

Ersatzmitglied: Otto POTZMANN

Ein herzliches DANKE für das Engagement und die Mitarbeit!

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 7


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

GBH wählt erstmals Landesjugendvorsitzenden im Burgenland

Landesjugendvorsitzender

Peter Reitter

Peter Reitter vertritt die Interessen

der jungen ArbeitnehmerInnen in

den Baubranchen

„Es ist für mich eine große Herausforderung,

aber ich werde mein Bestes

geben, die Interessen und Anliegen unserer

Jugendlichen gut zu vertreten“,

erklärt der neu gewählte Landesjugendvorsitzende

der Gewerkschaft Bau-

Holz (GBH) Burgenland, Peter Reitter.

Peter Reitter ist 21 Jahre alt und

Maurer bei der Firma Pfnier. Der Stoober

ist bereits seit vier Jahren als Jugendvertrauensrat

tätig. In dieser Funktion

hat er bereits Erfahrung in gewerkschaftlicher

Jugendarbeit gesammelt.

Gewählt wurden er und sein Team im

Zuge der Jahresklausur der GBH Burgenland

in Neutal.

Reitters Aufgaben sind einerseits die

Vertretung der jungen ArbeitnehmerInnen

in den Baubranchen im Burgenland.

Als Landesjugendvorsitzender

wird er diese Anliegen aber auch auf

Bundesebene bringen.

Gruppenfoto JVR

JVR Fa. Fundermax

JVR Fa. Neudörfler

JVR Fa. TeeragAsdag

8 Gewerkschaft BAU-HOLZ www.bau-holz.at/burgenland


GBH JUGEND

Erfolgreiche Lehrausbildung

Pfnier-Lehrlinge sind einfach nicht

zu schlagen: 1. und 2. Platz beim

Lehrlingswettbewerb und 12 ausgezeichnete

Lehrabschlussprüfungen.

„Das Beispiel des Bauunternehmens

Pfnier in Oberpullendorf zeigt ganz klar,

dass die Ausbildung junger Menschen

viel Positives haben kann. Einerseits wird

Jugendlichen die Chance gegeben, einen

Beruf zu lernen. Andererseits sieht man

dabei auch, dass es noch Firmen gibt, die

sich junger Menschen annehmen und so

auf gute Facharbeiter zurückgreifen können“,

erklärt Wolfgang Geisinger, Landesgeschäftsführer

der Gewerkschaft

Bau-Holz (GBH) im Burgenland.

für sich entscheiden können. 12 von

ihnen haben das aktuelle Lehrjahr mit

ausgezeichnetem oder gutem Erfolg abgeschlossen.

Die Lehrlinge von Pfnier werden einmal

pro Jahr per Fragebogen nach ihren Anliegen

befragt. Außerdem treffen sie sich

mit dem Chef zu einem Lehrherrngespräch.

„Diese Ergebnisse freuen uns sehr, weil

sie zeigen, dass wir mit unserer Ausbildungsphilosophie

auf dem richtigen Weg

sind. Wir versuchen, den Lehrlingen eine

umfangreiche Ausbildung zu bieten. Sie

sind in allen Bereichen tätig und lernen

alle Gebiete des Maurerberufes“, erklärt

Betriebsratsvorsitzender Michael Mohl,

der sich intensiv um die Ausbildung der

Lehrlinge kümmert.

Die Firma Pfnier ist einer der größten

Lehrlingsausbildner in der burgenländischen

Baubranche. 21 Lehrlinge machen

derzeit eine Maurerlehre. Zwei von ihnen

haben heuer als Erster und Zweiter den

Landeslehrlingswettbewerb der Maurer

Von links: GBH-Landesgeschäftsführer Wolfgang Geisinger, die beiden Gewinner des Lehrlingswettbewerbes

Stefan Bredl und Justin Peter mit ihrem Chef Frank Pfnier und dem Betriebsratsvorsitzenden

Michael Mohl.

JVR-Körperschaften

Branche

Anzahl der Betriebe

Zuname Vorname Funktion Firma

Zinkl Stefan Vorsitzender Fundermax

Paulesits Marco Ersatzmitglied Fundermax

Eitzenberger Stefan Vorsitzender Neudörfler Office Systems

Phillippovitsch Tina Ersatzmitglied Neudörfler Office Systems

Reitter Peter Vorsitzender Pfnier & Co.KG

Mayerhofer Dominik Vorsitzender-Stv Pfnier & Co.KG

Kemkemer Marcel Ersatzmitglied Pfnier & Co.KG

Niefergall Marcel Ersatzmitglied Pfnier & Co.KG

Legath Daniel Vorsitzender Teerag-Asdag HB

Pelzmann Andreas Vorsitzender-Stv Teerag-Asdag HB

Ernst Thorsten Ersatzmitglied Teerag-Asdag HB

Kurz Georg Ersatzmitglied Teerag-Asdag HB

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 9


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

Jahr Kurse/Seminare Burgenland TeilnehmerInnen

2014 Modul 1 4

Erfolgreich Auftreten 1

Sitzungen u. Betriebsversammlungen kreativ gestalten 2

Überzeugend argumentieren-erfolgreich verhandeln 1

Memory-Training für den Berufsalltag 1

Kontoerstgutschrift u. Pensionskonto 7

2015 Modul 2 5

Modul 3 4

Hol dir dein Geld vom Finanzamt zurück 1

Kassaführung 3

Aktuelles aus dem Arbeits- und Sozialrecht 1

2016 Modul 1 5

Modul 2 6

Modul 3 6

Aktuelles aus dem Arbeits- und Sozialrecht 1

TTIP, CETA 1

Hol dir dein Geld vom Finanzamt zurück 1

Arbeit und Zeit 3

Kassaführung u. Betriebsratsfonds 4

Entspannungs- und Achtsamkeitstraining 2

2017 Entspannungs- und Achtsamkeitstraining 3

2018 Modul 2 1

Datenschutz 1

Hol dir dein Geld vom Finanzamt zurück 4

Stress und Burnout 2

Aktuelles aus dem Arbeits- und Sozialrecht 4

Streits nur schön 1

Entspannungs- und Achtsamkeitstraining 3

Dynamische Gesprächsführung und Kommunikation 6

Grundkurse Zentrale

2014 0

2015 6

2016 9

2017 1

2018 2

Expertenkurse Zentrale

2014 4

2015 1

2016 3

2017 1

2018 0

AbsolventInnen der Gewerkschaftsschule

2014 - 2018 6

10 Gewerkschaft BAU-HOLZ www.bau-holz.at/burgenland


GBH BILDUNG

Die Gewerkschaft Bau-Holz Burgenland

traf sich zu einer Landesvorstandsklausur

im JUFA in Neutal.

Zwei Tage lang wurden die Themen

für das kommende Jahr diskutiert.

ÖGB-Regionalsekretär Johann Tesarek

referierte über Rechte und Pflichten

von BetriebsrätInnen und Informationen

zum ArbeitnehmerInnenschutz

gab es vom Leiter des Arbeitsinspektorates

Eisenstadt Günter Schinkovits.

A K - P r ä s i d e n t

Gerhard Michalitsch

und GBH-Bundesvorsitzender

Josef Muchitsch sprachen über

die derzeitige arbeitnehmerfeindliche

Politik der Bundesregierung.

Jahr Unterstützungen Bildungseinrichtung Euro

2014 3 660

2015 0

2016 1 220

2017 0

2018 1 220

Gesamt 5 1.100

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 11


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

Landespensionistenausschuss:

Vorsitzender:

Mitglieder:

Peter Lehner

Johann Karner

Anton Kerschbaum

Franz Nekowitsch

Anton Puntigam

Josef Tanczos

Ausflug der GBH-PensionistInnen

Am 9. September 2015 fand ein Ausflug

von 32 GBH-PensionistInnen statt.

Nach einer Infoveranstaltung über das

Pensionsrecht ging es mit dem Schiff

von Mörbisch über den Neusiedler See

– „Mulatsag” inklusive!

Am Nachmittag gab es eine Pferdekutschenfahrt

durch den Nationalpark Illmitz

sowie einen Besuch im

Besucherzentrum. Ein Heurigenbesuch

rundete das gelungene Programm ab.

Kegeln Schladming

Von 14.-15. September 2017 fand im „Sporthotel Tauernblick”

ein Pensionistenkegelturnier statt. Das Team aus dem

Burgenland konnte den ausgezeichneten 3. Platz erreichen.

40 Jahre Mitgliedschaft beim ÖGB

v.l.n.r. ÖGB-Landesvorsitzender Erich Mauersics, Jubilar

Franz Nekowitsch mit Ehrenurkunde und Landesgeschäftsführer

Bernd Rehberger.

12 Gewerkschaft BAU-HOLZ www.bau-holz.at/burgenland


GBH PENSIONISTEN/RECHTSSCHUTZ

Wenn Arbeitnehmer

um ihren Lohn gebracht werden

Viele Unternehmer nutzen die triste

Lage am Arbeitsmarkt aus und prellen

ihre Beschäftigten um ihren Lohn.

Es sind vor allem ungarische Arbeitnehmer,

die ausgenützt werden. Wir

können diesen Trend mit Zahlen und

Fällen untermauern. Zum Glück sind

diese schwarzen Schafe in der Wirtschaft

die Ausnahme, eine Mehrheit

der Unternehmer verhält sich gegenüber

ihren ArbeitnehmerInnen

fair.

Selbstverständlich bieten wir auch für

ungarische Arbeitnehmer gemeinsam

mit dem Büro des MIG Rechtsberatung

in deren Muttersprache an.

Die Insolvenzfälle werden gemeinsam

mit dem Insolvenzschutzverband

(ISA) bearbeitet.

Wir stehen unseren Mitgliedern mit

Rat und Tat zur Seite.

Rechtsschutzanträge

eingeklagte Beträge

Jahr Kollegen Euro

2014 7 15.003,75

2015 62 98.414,51

2016 42 117.154,68

2017 32 92.910,63

2018 11 197.154,91

Rechtsschutzanträge

durch Interventionen

erzielte Beträge

Jahr Kollegen Euro

2014

2015

2016

2017

2018

23

105

93

80

88

35.003,75

232.273,13

181.392,73

150.473,98

210.624,75

Interventionen

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 13


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

14 Gewerkschaft BAU-HOLZ www.bau-holz.at/burgenland


GBHKOLEKTIVVERTRAG

Kollektivverträge verhelfen ArbeitnehmerInnen zu vielen Rechten und Ansprüchen, die nicht in Gesetzen

geregelt sind. In Österreich gibt es keine gesetzlichen Lohn- bzw. Gehaltserhöhungen, d. h., nur aufgrund

von Kollektivverträgen gibt es regelmäßig höhere Löhne und Gehälter für ArbeitnehmerInnen. Jedes Jahr erreichen

wir gemeinsam Einkommenserhöhungen in Verhandlungen mit der ArbeitgeberInnenseite. Kollektivverträge

regeln außerdem die Zuschläge für Schichtarbeit, Feiertagsarbeit, Überstunden oder Mehrarbeit

bzw. Urlaubszuschuss und Weihnachtgeld. Auch Freizeitansprüche der ArbeitnehmerInnen (z. B. bei Übersiedlung

oder Hochzeit), die Bezahlung von Zulagen und Prämien, Reisegebühren oder Taggelder und vieles

mehr werden durch die Kollektivverträge erzielt.

Erhöhung der Löhne durch die Kollektivvertragsverhandlungen 2014 bis 2018

Die GBH hat in allen ihren 25 Branchen mit rund 250.000 Beschäftigten 100 % KV-Abdeckung.

Mindestlohn von 1.500 EUR für 99,7 % der Beschäftigten erreicht

... nur in nachfolgenden Teilbereichen konnte der Mindestlohn noch nicht erreicht werden.

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 15


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

Die Gewerkschaft Bau-Holz gratuliert und dankt für die langjährige Treue!

Jedes Jahr dankt die GBH Burgenland jenen, die sie mit ihrer Mitgliedschaft seit Jahrzehnten unterstützen, mit einer kleinen

Feier. Dabei können die Jubilare in gemütlicher Atmosphäre mit ehemaligen Kolleginnen und Kollegen über die alten Zeiten

plaudern.

v.l.n.r.: Landesgeschäftsführer Bernd Rehberger dankt AK-Amtsstellenleiter

Herbert Karner für 25 Jahre Mitgliedschaft, GBH-Sekretär

Miklos Wertenbach und AK-Präsident Gerhard Michalitsch für 40

Jahre Mitgliedschaft

Ehrungen 2014-2018

Jubilar Adolf Wechsler aus St.Nikolaus/Güssing war Betriebsrat bei

der Fa. Böchheimer, Mitglied im GBH-Landesvorstand und vertrat in

der Pension die Interessen der Pensionisten im GBH-Pensionistenausschuss.

Er erhält von GBH-Gebietssekretär Rudolf Mayer und ÖGB-Regionalsekretär

Edmund Artner die Ehrenurkunde für 60 Jahre Mitgliedschaft.

2014

2015

2016

2017

2018

25 Jahre 40 Jahre 50 Jahre 60 Jahre 65 Jahre 70 Jahre

87

96

78

91

73

14

32

40

35

35

7

11

5

18

2

4

4

5

9

4

5

4

3

0

0

0

0

4

1

2

GBH-BV-Stv. Christian Supper ehrt die beiden Landesvorstandsmitglieder Anton Müllner und Karl Marhold.

16 Gewerkschaft BAU-HOLZ www.bau-holz.at/burgenland


GBH EHRUNGEN/ORGANISATION

Büroorganisation:

Sekretäre

Landesgeschäftsführer Bernd Rehberger

Bezirke Mattersburg und Oberpullendorf

Bildung, Jugend, Pensionisten

Sekretär Rudolf Mayer

Bezirke Oberwart, Güssing und

Jennersdorf

Rechtsschutz

Sekretär Miklos Wertenbach

Bezirke Eisenstadt, Neusiedl und Mattersburg

Rechtsschutz

Betreuung ungarischer Arbeitnehmer

Mitarbeiterinnen

Petra Graf

Sekretariat, Beitragsverrechnung,

Kassa, Solidaritätsversicherung

Andrea Pastler

Sekretariat, Betriebsräteverwaltung,

Stille Austritte, Arbeitslosenunterstützung

Für unsere Mitglieder im Einsatz – das Team der Gewerkschaft Bau-Holz Burgenland

(v.l.n.r.:) LGF Bernd Rehberger, Andrea Pastler, LV Michael Mohl, Petra Graf, Miklos Wertenbach und Rudolf Mayer

Jeden Freitag findet die BUAK-Beratung mit

ungarisch sprechender Kollegin statt.

v.l.n.r. Alexandra Leidl (BUAK) und Kornelia

Gubis (ung. Beratungsprojekt im ÖGB)

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 17


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

Die ständige Zusammenarbeit mit BetriebsrätInnen

und FunktionärInnen

wird als wichtigste Aufgabe des Landessekretariates

angesehen. Das Landessekretariat

ist Informationsdrehscheibe

und Koordinationspunkt bei

allen Aktivitäten, die auf Landes- und

Bundesebene gesetzt werden.

Teilnahme an Betriebsratssitzungen

und Betriebsversammlungen, Informationsbeschaffung

für Betriebsräte als

Grundlage bei wichtigen Verhandlungen

und Rechtsberatung, sowie Weiterleiten

von betrieblichen Anliegen an

die Gewerkschaftszentrale betrachten

wir als Standardleistungen.

Durch den Fleiß und die Einsatzbereitschaft

unserer Sekretäre und Funktionäre

konnte im Organisationsbereich

der GBH Burgenland im Berichtszeitraum

2014 bis 2018 der Mitgliederstand

ausgebaut werden.

N E U Z U G Ä N G E

Jahr geworbene Mitglieder

2014 176

2015 190

2016 358

2017 362

2018 441

Gesamt 1.527

N E U Z U G Ä N G E/geworbene Mitglieder

Solidaritätsversicherung

Sterbefall Spitalgeld Freizeitinvalidität

Jahr Koll. € Koll. € Koll. €

2014 24 4.110,00 8 652,00 2 1.568,00

2015 23 3.840,00 9 1.276,00 3 5.160,00

2016 8 1.390,00 8 1.300,00 2 2.240,00

2017 8 1.410,00 9 1.568,00 0 0,00

2018 8 1.390,00 5 574,00 1 294,00

Gesamt 71 12.140,00 39 5.370,00 8 9.262,00

18 Gewerkschaft BAU-HOLZ www.bau-holz.at/burgenland


GBH ENTWICKLUNG/BETRIEBSRÄTE

Betriebsratswahlen

Versammlungen

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 19


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

Betriebsräte nach Fraktionen

Betriebsräte von 2014 - 2018

in Betrieben

20 Gewerkschaft BAU-HOLZ

www.bau-holz.at/burgenland


GBH BETRIEBSRÄTE

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 21


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

Organizing in der Gewerkschaft Bau-Holz

Organizing ist ein Modell, in dem ArbeitnehmerInnen

stark gemacht werden sollen,

selbst aktiv und gemeinsam mit den

BetriebsrätInnen und der Gewerkschaft

für ihre Rechte einzutreten. Die Beschäftigten,

die mit uns gemeinsam Organizing-Aktivitäten

gesetzt haben, erreichen

mehr in ihrem Betrieb und sie sind zufriedener.

Es werden bestehende Betriebsräte

gestärkt, neue Betriebsräte

gegründet und die Zahl der Gewerkschaftsmitglieder

steigt!

Organizing hat wesentlich zum Mitgliederzuwachs

und den deutlich steigenden

Neuwerbungszahlen der GBH beigetragen!

Die 3 Organizing-Kampagnentypen wurden in unsere tägliche Praxis integriert

1. Organisierungskampagne - Aufbau einer lebendigen Gewerkschaft im Betrieb.

Betriebserschließung, Aufbau und Verankerung gewerkschaftlicher Strukturen.

2. Mobilisierungskampagne - Aufbau von Handlungs-, Aktions- und Streikfähigkeit in unseren

Betrieben und Branchen (z.B.: KV-Verhandlungen).

AN sensibilisieren & mobilisieren für eine starke und transparente KV-Runde!

3. Druckkampagne – Alternative Arbeitskampfformen, u.a. gewerkschaftliche Konflikte zu

öffentlichen Themen machen.

GBH – Organisierungskampagne

Beginnend mit dem Jahr 2014 haben wir uns entschieden, im Bereich der Organisierungskampagnen ganz gezielt und systematisch

„Weiße-Flecken-Betriebe“ zu bearbeiten und diese auch in unsere BSC-Ziele aufzunehmen.

Auswertung Burgenland 2014-2018

2 Organizing-Projekte wurden erfolgreich abgeschlossen:

Fa. Windenergiekomponentenfertigung

Gründung einer BR-Körperschaft, 39 Mitglieder geworben

Fa. Strobl

Gründung einer BR-Körperschaft, 20 Mitglieder geworben

22 Gewerkschaft BAU-HOLZ www.bau-holz.at/burgenland


GBH ORGANIZING

GBH-Mobilisierungskampagne

Erfolge unserer

im Holz- & Kunststoffgewerbe

Im Rahmen des Organizing führte die

GBH über mehrere Jahre Mobilisierungskampagnen

(MOKA) in den Bereichen

Holz- & Kunststoffgewerbe durch, die

unter dem Motto: „Mehr Cash für alle!“

in der Öffentlichkeit bekannt wurden.

Primäres Ziel war es gemeinsam mit den

BetriebsrätInnen und ArbeitnehmerInnen

eine kollektivvertraglich vereinbarte

IST-Lohnerhöhung zu erreichen.

GBH-Druckkampagne

Durch die vielen betrieblichen und öffentlichkeitswirksamen Aktionen konnten wir im Holzgewerbe mit 01.05.2016 und im

Kunststoffgewerbe mit 01.05.2017 erstmalig in der Geschichte eine IST-Lohnerhöhung auf KV-Ebene durchsetzen!

„Gewerkschaft sind WIR - mit DIR!“

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 23


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

In den letzten Jahren hat sich in der

Kommunikation unwahrscheinlich viel

getan – mehr als in Jahrzehnten zuvor.

Das bringt auch viele neue und zusätzliche

Herausforderungen für die Öffentlichkeitsarbeit

der GBH. Diesen

Herausforderungen haben wir uns erfolgreich

gestellt. Das reicht von einem

Relaunch unserer Website www.bauholz.at

und unseres BAU-HOLZ-Magazins

sowie der BR-INFO bis hin zu

einem eigenen Facebook-Auftritt facebook.com/deinegbh.

Aktive Pressearbeit

Dabei dürfen natürlich die herkömmlichen

Tätigkeiten einer Pressestelle

nicht auf der Strecke bleiben. Aus diesem

Grund führt die GBH laufend Medienschulungen

auch mit Verantwortungsträgern

in den Bundesländern

durch. Dadurch gelingt es uns immer

besser, auch in den Bundesländer-Medien

stärker aufgenommen zu werden.

Nicht ohne Erfolg. Obwohl die GBH zu

den kleineren Gewerkschaften zählt,

waren wir medial sowohl in Print, TV

und Radio wie auch bei den neuen Medien

immer sehr gut vertreten.

GBH als Themenführer

Mit der Warnung vor dem 12-Stunden-

Tag/der-60-Stunden-Woche mit den

schweren Arbeitsbedingungen für unsere

Kollegen waren wir Themenführer

im Sommer 2018. Dazu wurden auf

Baustellen und in Betrieben bundesweit

Pressegespräche durchgeführt, damit

sich Medienvertreter vor Ort ein

Bild über die schwerste Arbeit unserer

Kollegeninnen und Kollegen machen

konnten. Unser Konzept, Medien reale

Auswirkungen von politischen Maßnahmen

direkt am Arbeitsort aufzuzeigen,

wird sehr gut angenommen.

GBH-Kampagnen

Egal, ob mit unseren Sozialpartner-

Kampagnen „UMWELT + BAUEN“ und

„FAIRE VERGABEN sichern Arbeitsplätze!“

oder mit den eigenen Kampagnen

wie „12/60“, „Ich bin dabei, du

auch?“ oder die UV-Informationskampagne

– die GBH setzt hier in der Kommunikation

neue Maßstäbe.

Auch hier gibt uns der Erfolg recht:

Immerhin wurde in Österreich auf Initiative

unserer Kampagnen das „Bestbieterprinzip“

wieder eingeführt. Die

Experten der GBH sind in den Medien

gefragt.

Es wird nicht einfacher

Das Jahr 1 unter „Schwarz-Blau“ hat

uns vor neue Herausforderungen gestellt.

Täglich gibt es neue Ideen von

dieser Bundesregierung, welche unseren

ArbeitnehmerInnen keine Vorteile

bringen – ganz im Gegenteil. Auch die

mediale Landschaft hat sich geändert.

Der Einfluss der neuen Regierung ist in

allen Medien zu spüren. Alleine im Innenministerium

sind 50 Personen mit

der Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt.

Aber auch diesen neuen Vorausetzungen

werden wir uns gemeinsam mit

unseren Landesorganisationen stellen.

24 Gewerkschaft BAU-HOLZ

www.bau-holz.at/burgenland


GBH BEWEGTE ZEITEN/PRESSE

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 25


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

ÖGB: Zwölfstundentag am Bau enorme Belastung 20.08.2018

Die Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) hat am Montag neuerlich vor dem Zwölfstundentag gewarnt

und bezeichnet die neue Regelung als „Husch-Pfusch-Gesetz“. Das neue Arbeitszeitgesetz

tritt ab 1. September in Kraft.

Ab 1. September wird die Höchstarbeitszeit auf zwölf Stunden pro Tag bzw. 60 Stunden pro

Woche erweitert. Die türkis-blaue Bundesregierung betont immer wieder, dass Arbeitnehmer

dadurch auf freiwilliger Basis mehr arbeiten können. Der Gewerkschaft Bau-Holz sieht das

anders.

Enorme Belastung für Bauarbeiter

Vor allem Bauarbeiter sind durch einen Zwölfstundentag einer enormen Belastung ausgesetzt,

sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz, Josef Muchitsch: „Das Argument,

dass Bauarbeiter das halt aushalten müssen - Bauarbeiter sind auch keine Maschinen,

sie sind auch Menschen. Die Arbeitsmediziner

sagen, ab der achten Stunde das Arbeiten

bitte einzustellen, weil sich die

Unfallgefahr verdoppelt, ab der elften Stunde

verdreifacht sich die Unfallgefahr.“

Zunehmender Druck auf Arbeitgeber

Muchitsch sieht durch das neue Gesetz einen

zunehmenden Druck auf die Arbeitgeber zukommen,

die Arbeitszeiten auf zwölf Stunden

auszuweiten: „Ein Bürgermeister will zum

An Hitzetagen sind Bauarbeiter besonders belastet Beispiel vor Schulbeginn noch eine Straße

sanieren. Die Firma, die in sieben Tagen fertig

ist, weil sie die zwölf Stunden und sechzig Stunden ausnutzt, wird den Auftrag bekommen.

Der Baumeister, der sagt, er braucht neun Tage, weil er seine Leute nicht zwölf Stunden arbeiten

lässt, hat bei diesem Auftrag keine Chance.“

Körperliche und psychische Belastung

Im Sommer herrscht in der Baubranche Hochsaison. Bei 30 Grad und mehr auf einer Baustelle

zwölf Stunden lang zu arbeiten, ist eine körperliche und psychische Belastung. „Zum

Beispiel der Schwarzdecker, der am Dach steht und die Dachpappe strahlt Hitze ab, der

Flämmer strahlt Hitze ab - nach acht oder neun Stunden sind die Leute völlig erledigt“, so

GBH-Landesvorsitzender Michael Mohl.

Hotline bei Jobverlust und Arbeitsunfällen

Ab 1. September starten der Österreichische Gewerkschaftsbund und die Arbeiterkammer

eine Hotline. Menschen, die ihren Job verlieren, weil sie die zwölfte Arbeitsstunde ablehnen,

können sich dort melden. Auch Informationen über Arbeitsunfälle sollen so gesammelt werden.

burgenland.orf.at/news/stories/2931132/

26 Gewerkschaft BAU-HOLZ

www.bau-holz.at/burgenland


GBH PRESSE

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 27


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

28 Gewerkschaft BAU-HOLZ

www.bau-holz.at/burgenland


GBH PRESSE

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 29


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

30 Gewerkschaft BAU-HOLZ

www.bau-holz.at/burgenland


GBH PRESSE

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 31


24. Landeskonferenz Gewerkschaft BAU-HOLZ Burgenland, 09. März 2019

Während für viele Menschen in den heißen Monaten oft Urlaub und Entspannung angesagt ist, heißt es am Bau genau das Gegenteil: Hochsaison.

„In dieser Zeit ist die ohnehin schon körperlich sehr herausfordernde Arbeit am Bau noch härter. Die Arbeitszeitverlängerung der

Bundesregierung verschärft die Situation für die Beschäftigten weiter“, kritisiert die GBH anlässlich eines Lokalaugenscheins auf einer

Baustelle im Burgenland.

32 Gewerkschaft BAU-HOLZ www.bau-holz.at/burgenland


GBH PRESSE / 150 JAHRE GBH

v.l.n.r.: ÖGB-Landessekretär Andreas Rotpuller, LAbg. Robert Hergovich, AK-Präsident Gerhard Michalitsch,

GBH-Bundesvorsitzender Josef Muchitsch, GBH-Landesvorsitzender Michael Mohl, ÖGB-Landesvorsitzender

Erich Mauersics, MUBA-Obmann Hans Godowitsch und GBH-Pionier Johann Karner.

150 Jahre Gewerkschaft Bau-Holz

Mit Elan und Zuversicht in die Zukunft!

„Gewerkschaften sind heute notwendiger

denn je. Vor 150 Jahren haben sich

gewerkschaftliche Organisationen aus

großer Not heraus gebildet. Seitdem hat

sich für die Beschäftigten viel zum Positiven

gewendet. In letzter Zeit gibt es

jedoch vermehrt Angriffe auf gewerkschaftliche

Errungenschaften wie geregelte

Arbeitszeiten, Kollektivverträge

oder Arbeitnehmerschutzbestimmungen.

Dazu kommen neue Herausforderungen,

vor allem durch den unfairen

Wettbewerb auf Kosten der Arbeiternehmer.

Deshalb werden wir auch zukünftig

umsetzbare Konzepte vorlegen, um dadurch

heimische Arbeitsplätze zu schützen.

Dabei werden wir auch zukünftig

so lange laut sein, bis wir gehört werden“,

erklärte der Landesvorsitzende der

GBH Burgenland Michael Mohl anlässlich

der Jubiläumsfeier.

Rund 120 Festgäste trafen sich im

Museum für Baukultur in Neutal, um

gemeinsam mit der GBH Burgenland

den 150. Geburtstag zu feiern.

Dabei wurde zurückgeblickt und in die

Zukunft geschaut. Ein Jubiläumsbuch,

das vor allem die Mitglieder in den Vordergrund

stellt, wurde vorgestellt. Außerdem

gab es eine Jubiläumsausstellung,

die im MUBA zu sehen war.

Viele Rahmenbedingungen gewerkschaftlicher

Arbeit haben sich verändert,

wenn auch zentrale Elemente wie Lohnverhandlungen

und Bestrebungen, das

Arbeitsumfeld der Menschen zu verbessern,

immer gleich bleiben.

Auch auf politischer Ebene wurden –

nicht zuletzt durch die gelebte Bau-Sozialpartnerschaft

– in den letzten Jahren

zahlreiche Maßnahmen umgesetzt. Vom

Überbrückungsgeld für Bauarbeiter über

das Lohn- und Sozialdumpingbekämpfungsgesetz

bis hin zum Bestbieterprinzip

bei öffentlichen Aufträgen reicht die

Erfolgsliste der GBH.

„Wir sind stolz auf das gemeinsam Erreichte

und gehen mit Elan und Zuversicht

in die nächsten 150 Jahre

spannender, fordernder, erfolgreicher

und wenn notwendig auch ‘lauter' Gewerkschaftsarbeit“,

erklärte Ehrengast

GBH-Bundesvorsitzender Josef Muchitsch

vor dem burgenländischen Publikum.

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 33


GBH LOHNSTEUER RUNTER!

www.facebook.com/deinegbh Gewerkschaft BAU-HOLZ 35


www.bau-holz.at

Burgenland

Online

lesen!

www.gbh-br.at/

bericht

Das Burgenland ist europäischer Vorreiter im

Bereich der Windenergie, ebenfalls ein Bereich,

der der GBH zuzurechnen ist.

Im Dezember 1997 begann das Burgenland mit

der Errichtung von 6 Windkraftanlagen in

Zurndorf.

Seit 2013 ist das Burgenland eine stromautarke

Region, die bei der Stromversorgung unabhängig

ist und 100 % ihres Stroms aus erneuerbarer

Energie gewinnt und noch Energie exportieren

kann.

Das Burgenland ist seit jeher landwirtschaftlich

geprägt und entwickelte sich nicht zuletzt deshalb

zu einem klassischen Auspendler-Gebiet.

Zahlreiche Bauarbeiter aus dem Burgenland

pendelten ihr gesamtes Berufsleben lang, nicht

nur nach Wien, sondern in ganz Österreich und

Europa.

(Foto: Landschaft mit Windenergieanlagen, energieburgenland.at)