Sintfeld Bote März 2019

leah.laven

Sintfeld

BOTE

Mit Mitteilungen und Nachrichten aus dem Rathaus ‹ 7. März 2019 ‹ Nr. 31

Bad Wünnenberg Bleiwäsche Elisenhof Fürstenberg Haaren Helmern Leiberg

Aktionen

in über 50 Firmen

Berufe

zum Ausprobieren

Kostenloser

Busshuttle

Fürstenberg

Sportliche Fürstenberger

legen 316 Sportabzeichen

ab. Seite 10

Bad Wünnenberg

Chorgemeinschaft

plant 2019 ein großes

Konzert. Seite 13

Fürstenberg

Karneval: Oberhexe hat

kurzen Prozess gemacht.

S. 22/23

Bad Wünnenberg

Kfd bringt praktizierte

Lebenskunde auf die

Theaterbühne. Seite 27


2 - 7. März 2019

In dieser Ausgabe

3 Neues aus dem Rathaus

Inhalt

4/5

8

10

11

12

14

16

19

24

Von Heilbad bis Hightech

Starke Firmen kennenlernen

Herbstkirmes ist gerettet

Tradition wird fortgeführt

Sportabzeichen

BSV Fürstenberg hat Ziel erreicht

Neues Programm

Offene Jugendarbeit

Kultparty

Musik der wilden 60er und 70er

Gardeturnier

Wettbewerb am 16. März

Narren außer Rand und Band

Gala-Abend in der Schützenhalle

Einmaliges Exemplar

»Sintfeld Bote« als Buch

Besonderer Zauber des Waldes

Kinder sind nachts unterwegs

26

31

Terminkalender

Rätselspaß

Die nächste Ausgabe erscheint

am 4. April 2019.

Redaktionsschluss ist am

28. März 2019.

Rosenmontagsumzug in Fürstenberg Seite 23

D

ie fleißigen hübschen Bienchen lockten den Frühling in den Karnevalszug der Fürstenberger

Narren: Mit viel Musik, beeindruckenden Prunk-Wagen und fantasievollen Kostümen begeisterte

der Rosenmontagsumzug in Fürstenberg Zuschauer und Teilnehmer gleichermaßen.

Zwar musste das Straßentreiben aufgrund des nahenden Sturmes gegen 14 Uhr abgebrochen

werden, doch in der Schützenhalle wurde munter weitergefeiert.

Sintfeld

BOTE

Herausgeber:

Carl-Wilhelm Busse †

Redaktionsleitung:

André Best, Ulrich Windolph

Chef vom Dienst: Michael Bräucker

Verantw. Redakteurin: Ellen Grundmann

Redaktion:

Sudbrackstraße 14-18, 33611 Bielefeld

Telefon: 0521/58 52 44

Telefax: 0521/58 55 31

E-Mail: badwuennenberg@westfalen-blatt.de

Verantwortlich für den Inhalt des

städtischen Teils: Stadt Bad Wünnenberg,

vertreten durch den Bürgermeister

Verlag: Panorama Verlags- und

Werbegesellschaft mbH

Sudbrackstraße 14-18, 33611 Bielefeld

Telefon: 0521/585-0

www.westfalen-blatt.de

wb@westfalen-blatt.de

Geschäftsführung:

Frank Best

Gabriele Fröster

(verantwortlich für Anzeigen)

Anzeigenpreisliste Nr. 30, gültig ab 1.1.2019

Vertrieb: ZVG Zeitungsvertriebs- und

Servicegesellschaft mbH

Geschäftsführung: Lutz Klausmeier,

Ulrich Baumbach, Sven Schubert

Druck: Westfalen-Druck GmbH

Wir verwenden Zeitungspapier

mit hohem Altpapieranteil

Sie möchten eine Anzeige

in Ihrem Stadtmagazin für

Bad Wünnenberg schalten?

Unser Anzeigenberater Matthias

Steinhaus gibt Ihnen

gerne Auskunft. Er ist erreichbar

unter diesen Kontaktdaten:

02951/982613

m.steinhaus@

westfalen-blatt.de

Sie haben ein spannendes

Thema für die nächste

Ausgabe des Stadtmagazins

für Bad Wünnenberg? Unsere

Mitarbeiterin Brigitta Wieskotten

hilft Ihnen gerne weiter.

02953/1079

brigitta@wieskotten.de

badwuennenberg@

westfalen-blatt.de

Großer Gewerbetag Ende März geplant Seite 4/5

Von Heilbad bis Hightech – unter diesem Motto hat die große Gewerbeschau im Stadtgebiet

Bad Wünnenberg gestanden, die 2016 Premiere gefeiert hat. Jetzt kommt es zur Wiederholung:

am Samstag, 30. März.

Nahrung für Bienen Seite 18

Das von der Energiestiftung

im vergangenen

Jahr angestoßene Artenschutz-Projekt

»Blühfelder«

wird in diesem Jahr fortgesetzt.

Landwirte, die eine

spezielle mehrjährige Blühmischung

aussäen, bekommen

das Saatgut dafür von

der Stiftung bezahlt. Pro

Hektar kostet die besondere

Saat etwa 120 Euro. Mit der

Aktion soll Bienen, Hummeln,

Schmetterlingen, aber

auch anderen Insekten mehr

Nahrung geboten werden.

s2027-1351

Rätsel-Lösung

von Seite 31

E T B D J

S A R I F U S S W E G E R D N U S S

B A L K A N A G E O R G I E N P

R I S T X K A M I N A E L I Z A

U P E D A L E K R A N K W

K L E I N K T R A U T S E L I G

O B L D A V I D L I S T U S A

M A R O K K O L E D I G G U E T E

U P D A T E

R C M

O P T

M A R K U S

T R I T T

D A E N E

S T U D I E

U E

M P

P A P P I G

K O P P E

H E I N E

S A R A R

L R I H

R E Z B

A B S A G E

L A N D E I

E E I

M A U T

S C H U P S

H E N G S T

K A S U S

L O E M B H C L E

L A G E R H A L L E G A M S B A R T

G E F E I T T U R I A N I L E O

F S H E R T Z E E R O T E N

P R E M I E R B R H U M E R B

L O S E L I T A U E N S S O D A

U N T E R M A N N G E N I E S S E N

S T E R A L T K O E N I G W A N D


NEUES aus dem Rathaus

Der Bürgermeister informiert:

Liebe Mitbürgerinnen

und Mitbürger,

unsere Stadt zeichnet drei

große Schlagworte aus. Dies

sind 1. Familienstadt, 2. Gesundheitsstandort

und 3. Gewerbestandort.

Um diesen

dritten Begriff dreht sich in

diesen Tagen alles bzw. er

wird mit Leben gefüllt. Denn:

Unsere Gewerbetag »Von Heilbad

bis Hightech« steht kurz

bevor. Er findet am Samstag,

30. März, von 10 bis 15 Uhr

im gesamten Stadtgebiet

statt.

Knapp 60 Unternehmen

werden an diesem Tag ihre

Türen für Sie und uns öffnen

und sich präsentieren. Sie alle

gemeinsam werden zeigen,

welch geballte Wirtschaftskraft

in Bad Wünnenberg Zuhause

ist. Bei uns arbeiten

und produzieren die verschiedensten

Unternehmen. Nicht

wenige von ihnen zählen zu

der Kategorie »Hidden Champions«,

also die Art von Firmen,

die still und leise arbeiten,

dabei aber so Großartiges

leisten, dass sie weltweit

zu der Spitzengruppe ihres

Metiers zählen. Oft wissen wir

als Bürger gar nicht, dass wir

solche Betriebe in der Nachbarschaft

haben. Der Gewerbetag

ist die perfekte Gelegenheit

hinter die Firmentüren

zu schnuppern. Und dies

gilt nicht nur für Sie als interessierten

Bürger, sondern

auch für unsere Schüler und

alle Arbeitnehmer, die gerne

bei uns arbeiten würden oder

sich für ein Unternehmen interessieren.

Ich persönlich kann gar

nicht stark genug betonen,

wie stolz ich auf unsere Unternehmerschaft

bin. Vom ein

Mann-Betrieb über den Kleinunternehmer

bis zum Mittelständler:

Sie alle stellen tolle

Produkte her, bieten klasse

Dienstleistungen an, sind fleißig,

und sie werben für unseren

Gewerbestandort. Natürlich

ist es kein Geheimnis,

dies will ich nicht verhehlen,

dass wir als Stadt abhängig

www. fachmarkt-juergens.de

Bürgermeister

Christoph Rüther

von den Gewerbesteuern sind.

Sie stellen Jahr für Jahr eine

große Einnahmequelle in

unserem städtischen Haushalt

dar. Gerade deshalb sehe

ich es als meine und unsere

Pflicht an, die Unternehmen

zu unterstützen. Dies tun wir

gerne mit dem Gewerbetag.

Gerade im Hinblick auf den

Fachkräftemangel setzen wir

darauf, dass viele interessante

Gespräche geführt und

Kontakte geschlossen werden.

Und eines darf ich Ihnen

verraten: Im Nachgang an den

ersten Gewerbetag dieser Art,

der im Frühjahr 2016 stattgefunden

hat, gab es einige

Unternehmen, die Arbeitnehmer

eingestellt haben, die sie

im Rahmen der Veranstaltung

kennengelernt haben.

In diesem Sinne: Ich lade

Sie herzlich ein, am Gewerbetag

teilzunehmen. Kommen

Sie direkt um 10 Uhr zur Eröffnung

auf das Gelände der Firma

»kaiser-leisten GmbH«

nach Leiberg und statten Sie

im Laufe des Tages den teilnehmenden

Betrieben einen

Besuch ab. Ich freue mich,

Sie vor Ort zu treffen!

Herzlichst,

Ihr/Euer

Christoph Rüther

Bürgermeister

Bad Wünnenberg

Tapeten - Wände zum Wohlfühlen!

Manchmal genügt schon

eine ausgefallene Tapete,

um einem Raum eine ganz

neue Atmosphäre zu

verschaffen.

Gönnen Sie sich diese neue

Atmosphäre mit Wänden

zum Wohlfühlen.

Wir sorgen mit unseren

Malern dafür, dass Ihre

Tapeten auch ordentlich

und sauber an die Wand

kommen. Sprechen Sie

uns an!


4 - 7. März 2019

Eröffnung:

Sie sind

herzlich willkommen

Der Gewerbetag beginnt um

10 Uhr und endet um 15 Uhr. Die Eröffnung

findet bei der Firma kaiserleisten

GmbH in Leiberg, Auf der Hödde

6, statt. Dort präsentieren sich neben

weiteren Ausstellern der Kreis Paderborn,

die Industrie- und Handelskammer

sowie die Volksbank Brilon-

Büren-Salzkotten. Gäste sind

ab 10 Uhr herzlich willkommen!

Essen & Trinken

Informieren und erleben

macht hungrig! Daher bieten

zahlreiche Unternehmen

Speisen und Getränke an. Das

Angebot ist vielseitig: von Kaffee

und Kuchen über Kaltgetränke,

Grillstände, Burger

und Smoothies ist alles

dabei.

Bad Wünnenberg

»Von Heilbad

Bad Wünnenberg präsentiert seinen Wirtschaftsstandort. Die Stadt lädt gemeinsam

mit knapp 60 Unternehmen für Samstag, 30. März, zum zweiten Gewerbetag

»Von Heilbad bis Hightech« ein. Unter dem Motto »Eine starke Stadt präsentiert

starke Unternehmen« öffnen von 10 bis 15 Uhr zahlreiche Betriebe ihre

Türen und zeigen sich und ihr Unternehmen.

Unternehmensführungen,

Vorträge und mehr!

Betriebsführungen,

Vorstellungen

von Produktionsund

Arbeitsabläufen – die Unternehmen

fahren für den Gewerbetag

ein großes Programm auf.

Nutzen Sie die Gelegenheit,

und werfen Sie einen

Blick hinter die

Kulissen.

Unternehmen

kennenlernen & gewinnen!

Besuchen Sie mindestens drei

Unternehmen. Lassen Sie sich den Besuch

auf den Teilnahmekarten (in jedem

Unternehmen erhältlich und in jedem Flyer) von

den Unternehmen mit einem Stempel bestätigen.

Wenn Sie drei Stempel gesammelt haben, können

Sie an der Tombola teilnehmen. Auch in diesem Jahr

haben zahlreiche Unternehmen Preise gespendet.

Dazu zählen E-Geräte, Kino- und Restaurantgutscheine,

eine Gartenbank etc. Neu in diesem Jahr:

Es werden Sonderpreise für unter 25-Jährige ausgelobt.

Zu den Gewinnen zählen ein Trikot des

SC Paderborn 07 sowie Eintrittskarten für

das Heimspiel gegen MSV Duisburg am

12. April, die vom Fußball-Zweitligisten

bereitgestellt

wurden.

Auf den Bagger,

ran an das Auto oder

die Maschine

Wie entscheidet man sich für einen Ausbildungsberuf?

Indem man ihn am besten ausprobiert!

Viele Unternehmen bieten Aktionen für künftige Auszubildende

und Gäste an. Sie können sich vor Ort ausprobieren und

erhalten ein Gespür dafür, ob ein Berufsbild ihr Interesse weckt.

So baut die Firma Automobile Hillebrand in Bad Wünnenberg zum

Beispiel einen Fahrzeugcheckpoint auf: Anhand einer Checkliste können

Mängel am Auto selbst entdeckt werden. Zudem gibt es eine Verlosung.

Die Firmen Löer & Schmidtmeier und Pietec aus Haaren haben

sich für eine gemeinsame Aktion zusammengetan. Vor Ort können Interessierte

ein Schlüsselbrett zum Mitnehmen fertigen. Bei Luckey in Haaren

können Gäste unter anderem Produkte durch eine VR-Brille in 3D erleben.

In Leiberg bieten die Firmen Wolfgang Schmidt Bau und Rustemeier

Bau an, kleine Wände zu mauern. Eine Fotobox verspricht dabei jede

Menge Spaß! Zu der Unternehmensgruppe Wöhler nach Bad Wünnenberg

locken jede Menge Angebote: sei es das Azubi-Spiel »Heißer

Draht« oder eine Rallye durch die Produktion – mit einem Präsent

für jeden Teilnehmer. Weitere Unternehmen mit Aktionen

sind: Haus Emma Rose (Haaren), Heizung Sanitär Förster

(Fürstenberg), Js Hochbau GmbH (Leiberg), kaiserleisten

(Leiberg), Strassing (Bad Wünnenberg,

bei Automobile Hillebrand, Wächter

Packautomatik (Haaren).

Der Mix ist vielfältig, wie der Titel verrät. In

Bad Wünnenberg arbeiten, produzieren und

wirtschaften die verschiedensten Firmen

– und zwar mit großem Erfolg. Vom Ein

Mann-Betrieb über den Kleinunternehmer

bis zum Mittelständler.

»Mich als Bürgermeister unserer

Stadt macht es mehr als stolz,

wenn ich die innovative und erfolgreiche

Arbeit unserer Unternehmen

betrachte«, erklärt Bürgermeister

Christoph Rüther. »Daher freue

ich mich sehr darauf, dass wir

diese geballte Wirtschaftskraft an

einem Tag gemeinsam präsentieren

dürfen. Alle Bürgerinnen und Bürger,

Gäste und Interessierte heiße

ich an diesem Tag herzlich willkommen.«

Details zu allen hier vorgestellten

Punkten gibt es in der

beiliegenden Broschüre zum

Gewerbetag.

Die Stadt

ist mit dabei!

Auch die Stadt Bad Wünnenberg

präsentiert sich vielseitig. Vor

Ort bei kaiser-leisten wird die Verwaltung

mit einem Stand und Info-Materialien

vertreten sein. Am Stand des Kindergartens

»Kleine Rasselbande«, Auf dem

Rügge 9, können Sie die vor kurzem neu

bezogene Einrichtung besichtigen und

sich über den Beruf der Erzieherin/des

Erziehers informieren. Zudem haben

die Kläranlage und der Bauhof,

Auf dem Rügge 17, in Bad

geöff-

Wünnenberg

net.

Auf Jobsuche?

Der Gewerbetag bietet

nicht nur Gelegenheit, sich

über die Produkte zu informieren,

sondern auch, um Unternehmen kennenzulernen

und mehr über Jobs zu erfahren,

die die Firmen anbieten. Nutzen

Sie die Gelegenheit, mit den Arbeitgebern

aus unserem Stadtgebiet in Kontakt

zu kommen. Viele haben aktuell

aufgrund des Fachkräftemangels

ein großes Interesse an

neuen Mitarbeitern.

Kostenloser

Shuttle-Bus

Keine Parkplatzsuche, sondern

sich einfach chauffieren lassen! Von

10.30 Uhr bis 16.30 Uhr ist der Stadtbus-Shuttle

im kompletten Stadtgebiet für

Sie unterwegs. Jede halbe Stunde pendelt

ein Bus von Leiberg nach Bad Wünnenberg.

Von dort geht es über die Aabach-Talsperre

nach Fürstenberg und Haaren und wieder zurück

nach Leiberg. Ganz bequem können Besucher

in direkter Nähe der Unternehmen

aussteigen. Insgesamt gibt es 22 Bushaltestellen.

Und das Schönste: Sie

können den Stadtbus an diesem

Tag kostenlos nutzen!

Komm wie Du bist!

Mit einem elf Meter langen

Tourbus wird die Kreishandwerkerschaft

Paderborn-Lippe beim Gewerbetag

in Bad Wünnenberg zu Gast sein. Das Fahrzeug

ist Teil der Ausbildungsoffensive

»Komm wie du bist« und als Bindeglied zwischen

Schule und Handwerk konzipiert. Mit

dem Tourbus informiert die Einrichtung im

ersten Schritt erlebnisorientiert über Handwerksberufe

und Ausbildungsmöglichkeiten.

In einem nächsten Schritt werden passgenau

in Ausbildungsbetriebe vermittelt. Der Bus

macht Station bei der Firma kaiser-leisten in

Leiberg (10 bis 11.30 Uhr), Automobile

Hillebrand in Bad Wünnenberg (11 bis

12.30 Uhr) und Luckey in Haaren

(13 bis 15 Uhr).


Bad Wünnenberg 7. März 2019 ­ 5

bis Hightech«

Schüler

entdecken Unternehmen

Gemeinsam mit dem Bildungs-

und Integrationszentrum

des Kreises Paderborn werden auch

die weiterführenden Schulen der Region

eingebunden. Ziel ist, dass sich Schüler

im Rahmen von sogenannten Berufsfelderkundungen

an dem Tag über Berufsfelder

und -möglichkeiten informieren. Ausbildungsakquisiteure

sind in vielen Unternehmen

vor Ort, beantworten Fragen

und geben Tipps für die Bewerbung.

Selbstverständlich sind

auch Eltern herzlich willkommen.

Wanderung

beim Grafen

Graf von Westphalen ist ein

großes Unternehmen in der

Region. Der Forstbetrieb der gräflichen

Familie beteiligt sich mit

einer Waldführung am Gewerbetag.

Für diesen Ausflug müssen

sich die Teilnehmer im Vorfeld

anmelden. Details dazu finden

sie in der Broschüre.

Social Media-

Projekt an der Profilschule

Auch die Profilschule Fürstenberg

bringt sich aktiv in die Vorbereitungen

des Gewerbetages ein – und zwar mit

einem Social Media-Projekt. Der »MINT«-Kurs

des 10. Jahrgangs unter Leitung von Matthias

Schäfers hatte die Aufgabe, kurze Videoclips

über einige beteiligte Unternehmen, die Berufsbilder

und vor allem die Ausbildungsberufe anzufertigen.

Diese werden ab März auf den sozialen

Kanälen der Stadt, dazu gehören Facebook

und Instagram, veröffentlicht und geben

Einblicke in die Unternehmen und die

Ausbildungsberufe – und machen

natürlich Lust auf den Gewerbetag.

Kneippen am

Spanckenhof

»Von Heilbad bis Hightech« – da

darf natürlich auch der erstgenannte

Bereich nicht zu kurz kommen. Die Aatalklinik

bietet Führungen an, am Spanckenhof

präsentiert sich die Bad Wünnenberg

Touristik GmbH mit dem mobilen Barfußpfad

inklusive Fuß- und Armbecken. Vor Ort

finden Sie zudem das Regionalforum Südliches

Paderborner Land und den Zweckverband

Erholungsgebiet Bad Wünnenberg-

Büren, der über verschiedene Themen

und Projekte, wie zum Beispiel zu

naturnahen Gärten, berät

und informiert.

Ausbildungsbroschüre

Welches Unternehmen bietet welchen

Ausbildungsplatz an? Kann ich meinen Traumberuf

in meiner Heimat erlernen und später ausüben?

Bei welchen Firmen im Stadtgebiet kann ich in meinem

Beruf nach der Ausbildung arbeiten? Rund um die Berufswahl

und das Berufsleben stellen sich die verschiedensten

Fragen. Auf viele gibt die neue Broschüre der Stadt Bad

Wünnenberg, die den Titel »Ausbildungen und Berufe in Bad

Wünnenberg« trägt, Antworten. Aufgelistet sind hier die aktuellen

Ausbildungsberufe, die von den Firmen im Stadtgebiet

Bad Wünnenberg angeboten werden. Zunächst werden die Ausbildungen

aufgeführt, deren Beginn im Jahr 2019 liegt. Es

schließen sich die Stellen an, die im Ausbildungsjahr 2020 zu

vergeben sind. Danach folgt eine alphabetische Auflistung der

Ausbildungsberufe. Der letzte Teil dieser Broschüre setzt sich

aus Informationen zu den jeweiligen Unternehmen zusammen,

die an dieser Übersicht beteiligt sind. Sie erhalten Kontaktdaten,

Informationen, welche Ausbildungsberufe das Unternehmen

anbietet sowie ob und in welcher Form Praktika möglich

sind. Spannend für all diejenigen, die auf der Suche nach

einem neuen Job sind: Unter dem Stichwort »Berufsbilder«

finden Sie Informationen zu den Berufen

in den jeweiligen Firmen und in welchen

Berufen noch Mitarbeiter gesucht

werden.

PARKHOTEL

Essen + Trinken am Park

…IHR ANSPRECHPARTNER

FÜR FEIERLICHKEITEN

BEI UNS IM HAUS ODER

ALS PARTYSERVICE.

OSTERN MITTAGS SCHON

WAS VOR? VON 9 BIS 11

GIBT‘S UNSER LIEBEVOLLES

FRÜHSTÜCKSBÜFFET!

Büffet am Ostersonntag

Weiße Tomatenschaumsuppe

~

Gebratener Lachs im Reisblatt mit Chili,

Wokgemüse und Passionsfruchtsauce

Geschmorte Schweinsbäckchen mit rotem Zwiebelkompott

und Kartoffel-Bärlauchpüree

Kikok-Hähnchenbrust mit Lavendel aromatisiert,

00

Kaiserschoten und Orangen-Gnocchi

Kalbs-Involtini gefüllt mit Frühlingsgemüse

dazu Madeirasauce und Kräuterspätzle

~

Erdbeer-Rhabarber mit Topfenschaum

Öffnungszeiten: Mittwoch–Samstag 12.00–14.00 Uhr und 18.00–22.00 Uhr, Sonntag 09.00–22.00 Uhr

Familie Hegers | Hoppenberg 2 | 33181 Bad Wünnenberg

Telefon 02953-8349 | www.parkhotel-hegers.de | info@parkhotel-hegers.de


6 - 7. März 2019

Fürstenberg

Montag wöchentlich

„Offener Treff“

9.00 – 11.00 Uhr

Donnerstag

10.30 Uhr

wöchentlich

1. Kurs Mittwoch

2. Kurs Donnerstag

8.30 Uhr – 9.30 Uhr

wöchentlich

Montag 18.00 – 19.00 Uhr

Freitag 16.30 -17.30 Uhr

29.03.19

Mittwoch wöchentlich

Kurs 1: 16.55 – 17.55 Uhr

Kurs 2: 18.00 – 19.00 Uhr

Freitag 8.30 Uhr – 09.30 Uhr

wöchentlich

Samstag 10.00 Uhr – 11.00

Uhr

23.03.19 11.05.19

15.06.19

Montag 20.00 Uhr – 21.00

Uhr

18.03.19 01.04.19

Dienstag 14.30 – 16.00 Uhr

12.03.19

Mittwoch 10.00 Uhr – 11.30

Uhr

20.02.19 – 10.04.19

NEUERKURS

VHS

Samstag 10.00 – 17.00Uhr

09.03.19

16.03.19

NEUERKURS

VHS

Dienstag 19.00 – 20.30 Uhr

12.03.19

NEUERKURS

VHS

(gebührenfrei)

Samstag 11.00 – 15.30Uhr

23.03.19

NEUERKURS

VHS

Aktuelle Termine für den Monat März 2019

Infos zu den Angeboten im Familienzentrum, Tel.: 02953/472

Krabbelgruppe der KFD (kath. Frauen Deutschland) für Kinder ab 6 Monaten bis zum

Kindergarteneintritt

Ansprechpartnerin: Eva Renneke-Kriener (Erzieherin im Familienzentrum Kita Rappelkiste)

Ort: Aula der Grundschule Fürstenberg

Anmeldungen: Familienzentrum: Tel. 02953-472

PEKiP-Kurs

Spiel und Bewegungsanregungen für Elternund Babysimersten Lebensjahr

Veranstaltungsort: Altenheim St. ClemensFürstenberg,

Leitung und Anmeldung: Petra Herbst (Kleinkindpädagogin, PEKiP-Kursleiterin)

Tel.: 02953/96733

„Fit in den Morgen 1&2“

Spaß, Ausdauer, Kräftigung und Dehnung stehen im Vordergrund dieses Kurses.

Ort: Aula der Grundschule Fürstenberg

Kursleitung und Anmeldung: Agnes Meyer 02953/966838

„Ü60 Kurs“

Ort: FamilienzentrumRappelkiste

Kursleitung und Anmeldung: Agnes Meyer

NEUE MUSIKWORKSHOPS im Familienzentrum Kita Rappelkiste

1. Workshop: „Boomwhakers“

Weitere Info`s und Anmeldung: Michaela Dahl 02957-984550 o.0170-5680061

Yoga

Ort: FamilienzentrumRappelkiste Kosten: 55 €(zehn Kurseinheiten)

Kursleitung: Birgit Vossel

Anmeldung: Familienzentrum Tel.: 02953-472 (begrenzte Teilnehmerzahl 6 – 10 Personen)

Yoga

Siehe oben. Ort: Aula der Grundschule Fürstenberg

„Mit allen Sinnen erleben“ – Entspannung für Kinder (6-10 Jahre)

Atemübungen, Stilleübungen, Kinderyoga, Duftreisen, Klanggeschichten, Körpererfahrungen mit

Naturmaterialien, meditative Tänze…

Kursleiterin und Anmeldung: Karin Hammerschmidt Tel.: 02953-99175 Kosten: 40 €

„ImEinklang“

Klangentspannung mit Klangschalen und TamTam Gong

Kursleiterin: Karin Hammerschmidt; Erzieherin, Entspannungspädagogin für Kinder und

Erwachsene, Klangmassagepraktikerin Anmeldung: siehe oben Kosten: 50 €

Beratungsstelle für Eltern, Kinder u. Jugendliche des Caritas- Verbandes Paderborn e.V.

Mögliche Termine: 14.30 Uhr, 15.00 Uhr und 15.30 Uhr

Ort: FamilienzentrumRappelkiste Tel.: 02953-472 Bitte melden Sie sich telefonisch an!

„ImSpatzennest da tut sich was“

Für Kinder ab1,5 Jahren und derenEltern, VHS-Kurs(8Kurseinheiten)

Veranstaltungsort: Aula der Grundschule Fürstenberg

Leitung und Anmeldung: Petra Herbst (Kleinkindpädagogin, PEKiP-Kursleiterin)

Tel.: 02953/96733

Wasein Babysitter alles wissen sollte! – Babysitterausbildung

Der Babysitterkurs richtet sich anJungen und Mädchenab14Jahrenund vermittelt notwendige

Kenntnisse inden Bereichen: Körperliche und seelische Entwicklungeines Kleinkindes; Signale

im kindlichenVerhalten und schwierige Situationen; Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten für

verschiedene Altersstufen; Verhalten in Notfällenund Erste Hilfe. Zudemvermittelt die

BabysitterausbildungauchKenntnisse über rechtliche Grundlagen und Vereinbarungen.

Ort: FamilienzentrumRappelkiste

Teilnehmerzahl 10 – 12Personen

Kursleitung: Sabine Rymark und Oliver Schreiner Anmeldung: VHS Tel.: 02953-70915

Vorsorgevollmacht – Betreuungsverfügung – Patiententestament

Bei dieser Veranstaltung werdenIhnen die Vorsorgemöglichkeitenvorgestellt. Im Anschluss

erhalten Sie Informationsmaterial.

Ort: FamilienzentrumRappelkiste

Teilnehmerzahl 3 –20 Personen

Kursleitung: Barbara Heusipp Anmeldung: VHS Tel.: 02953-70915

Meine kleine Auszeit – Entspannungs-Schnupperkurs

GönnenSie sich eine kleine Verschnaufpause vom Alltag, atmen sie wieder einmal richtig durch

und sammelnneue Kräfte! Sie gewinnenEinblicke inunterschiedliche Entspannungsmethoden.

Ort: FamilienzentrumRappelkiste Teilnehmerzahl: min. 6/ max. 10

Kursleiterin: Birgitta Schomberg Anmeldung: VHS Tel.: 02953-70915


Bad Wünnenberg, Bleiwäsche 7. März 2019 ­ 7

Stadt ist bei Instagram

n Die Stadt Bad Wünnenberg

ist von sofort an gemeinsam

mit der Bad Wünnenberg Touristik

GmbH auf der sozialen

Plattform Instagram zu finden.

In dem Netzwerk vermittelt

die Verwaltung Informationen

zu aktuellen Themen

und gibt Einblicke in die tägliche

Arbeit. Die Seite der

Stadt ist bei Instagram unter

dem Namen »badwuennenberg«

zu finden. Auf Facebook

sind Stadt und Touristik

GmbH bereits seit langem als

»Bad Wünnenberg« aktiv.

Grünschnitt auch

samstags abgeben

n Die Stadt Bad Wünnenberg

hat die Stelle des Bauamtsleiters

neu besetzt. Nach dem

Weggang von Theo Grebe auf

eigenen Wunsch, hat sich der

Rat der Stadt auf Empfehlung

der Verwaltung in der vergangenen

Sitzung für Sebastian

Döring als sein Nachfolger

n Die Tage werden länger,

die Temperaturen steigen und

immer mehr Menschen beschäftigten

sich nach der langen

Winterzeit wieder vermehrt

mit ihrem Garten. Deswegen

ist die Annahmestelle

für Baum- und Strauchschnitt

der Stadt Bad Wünnenberg

auch in diesem Frühjahr zusätzlich

zu den normalen Zeiten

(donnerstags von 16 bis

18 Uhr) an weiteren Tagen geöffnet.

Grünschnitt aus dem

Stadtgebiet Bad Wünnenberg

kann in gartenüblichen Mengen

(PKW-Anhänger) an den

vier Samstagen, 9., 16., 23.

und 30. März, von jeweils 9

bis 12 Uhr kostenlos auf dem

städtischen Bauhofgelände

»Auf dem Rügge« in Bad Wünnenberg

(vor der Kläranlage)

abgegeben werden.

Andere Gartenabfälle wie

Gras, Laub werden nicht angenommen.

Diese gehören auf

den Kompost oder in die Biotonne.

Größere Mengen von

Grünabfällen können am Kompostwerk

des Entsorgungszentrums

»Alte Schanze« in

Paderborn-Elsen abgegeben

werden.

Die Stadt weist auf die Regeln

des Bundes- und Landesnaturschutzgesetzes

hin. Sie

besagen, dass ein starker

Rückschnitt von Hecken, »lebenden«

Zäunen, Gebüschen

und anderen Gehölzen nur in

den Wintermonaten erlaubt

ist. Vom 1. März bis zum 30.

September ist das Schneiden

verboten. Dieser Zeitraum

schützt die Brutzeit der Vögel.

Innerorts gilt: Wer seine Hecken,

»lebende« Zäune, Gebüsche

und andere Gehölze in

dem genannten Zeitraum im

Rahmen der Verkehrssicherungspflicht

zurückschneiden

muss, hat darauf zu achten,

dass sich keine Vogelnester

in ihr befinden.

Im Frühjahr beginnen Meise,

Amsel und der Zaunkönig

mit dem Brutgeschäft; Grünfink,

Hänfling und der Gimpel

schließen sich an.

Sebastian Döring

wird Bauamtsleiter

Sebastian Döring

entschieden.

Der 32-Jährige aus Bad

Sassendorf ist Diplom-Verwaltungswirt

und Master of Public

Administration. Er ist bislang

als Leiter des Fachbereichs

Planen, Bauen und Umwelt

der Gemeinde Lienen tätig

gewesen und hat die Geschäftsführung

des Unterhaltungsverbandes

»Lienener

Mühlenbach« inne.

»Mit Sebastian Döring haben

wir einen trotz seines jungen

Alters bereits sehr erfahrenen

Kollegen ins Team holen

können, der fachlich über

eine breit gefächerte Expertise

verfügt«, erklärte Bürgermeister

Christoph Rüther.

»Die Verwaltung freut sich auf

die Zusammenarbeit mit

ihm.« Sebastian Döring wird

am 1. Juni 2019 seinen

Dienst als Leiter des Bauamtes

antreten.

»Zwergentreff«-Kinder informieren sich in der Klinik

Im Kindergarten »Zwergentreff« in Bleiwäsche hat das Thema »Mein Körper

und ich« auf dem Programm gestanden. Die zukünftigen Schulkinder der städtischen

Einrichtung haben dafür das Krankenhaus »Maria Hilf« in Brilon besucht.

Dort kam der Nachwuchs in den Genuss einer erlebnisreichen Führung,

geleitet von Krankenschwester Andrea, die den Kindern einige spannende Informationen

vermittelt hat. Die »Zwergentreff«-Kinder bedanken sich dafür.

RUF 6868 UND DU WIRST SICHER NACH HAUS GEBRACHT

Taxi- und Mietwagenfahrten

HEINEMEIER

BURGSTRAßE 4 • 33181 BAD WÜNNENBERG

Taxi- und Mietwagenfahrten

Rollstuhlfahrten / Krankenfahrten

Arzt und Entlassungsfahrten - alle Kassen,

Dialyse-, Chemo- Bestrahlungsfahrten

Kurierfahrten

Flughafentransfer/Bahnhofstransfer

Gruppenfahrten im Partybulli

usw.

02953

6868

www.taxi-heinemeier-bad-wünnenberg.de

Monis Taxi


8 - 7. März 2019

Haaren, Fürstenberg, Bad Wünnenberg

Die Herbstkirmes ist gerettet

Die Tradition wird fortgeführt – die Herbstkirmes in Fürstenberg wird weiter bestehen bleiben!

Diese Nachricht verkündete Ortsvorsteher und Vorsitzender des Vereins »Pro Fürstenberg«,

Reimund Günter, im Anschluss an ein Treffen der Dorfgemeinschaft, zu dem der Verein

aufgerufen hatte.

Ein Grund zur Freude in Fürstenberg: Die Herbstkirmes wird es weiterhin geben.

Eine neue Arbeitsgemeinschaft kümmert sich fortan um die Organisation.

Wirtschaftswege

nicht bewirtschaften

Bauarbeiten in

der Karlstraße

n Die Stadt Bad Wünnenberg

bittet alle landwirtschaftlich

Tätigen, an die Erhaltung die

städtischen Wirtschaftswege

zu denken. Bei der Nutzung

von landwirtschaftlichen Flächen

dürfen die Wirtschaftswege

einschließlich der hierzu

gehörenden Bankette nicht

bewirtschaftet werden! Die

Stadtverwaltung bedankt

sich für die Unterstützung.

Umbauarbeiten im

Waldschwimmbad

n Das Waldschwimmbad in

Bad Wünnenberg wird aufgrund

von Umbau- und Sanierungsarbeiten

von Montag,

18. März, bis voraussichtlich

Ende Mai 2019 geschlossen.

Grund ist die defekte Lüftungsanlage,

die ausgetauscht

werden muss. Sie

bringt nicht mehr die erforderliche

Leistung für einen ausreichenden

Luftaustausch in

der Schwimmhalle sowie dem

Dusch- und Umkleidebereich.

Für den Umbau der Lüftungsanlage

sind umfangreiche

Bau- und Installationsarbeiten

erforderlich, die mehrere

Wochen in Anspruch nehmen

werden. Während dieser

Zeit ist kein Badebetrieb im

Hallenbad möglich. Das

Außenbecken kann ebenfalls

nicht genutzt werden, da

Hinter der Durchführung

der Herbstkirmes hatte

zuletzt ein großes Fragezeichen

gestanden. Der Gewerbe-

und Verkehrsverein,

der sich bisher verantwortlich

für die Durchführung des Festes

zeigte, hatte angekündigt,

seine Arbeit niederzulegen.

Bei der besagten Zusammenkunft

wollte man herausfinden,

ob sich genügend Ehrenamtliche

melden, um bei

der Organisation der Veranstaltung

zu helfen.

Die Erwartungen des »Pro

Fürstenberg«-Vorstandes an

dieses Treffen wurden bei

Weitem übertroffen. Gut 25

Personen erklärten sich bereit,

zukünftig in der »Arbeitsgruppe

Kirmes«, die unter

dem Dach von »Pro Fürstenberg«

gegründet wurde, mitzuarbeiten.

Dementsprechend

glücklich war Reimund Günter:

»Es hat sich ein tolles

Team zusammengefunden.

Daher wird die 261. Herbstkirmes

am zweiten Oktoberwochenende

in Fürstenberg

stattfinden.« Verschiedene

Unterarbeitsgruppen wurden

gegründet und erste Ideen zusammengetragen.

An Bewährten

will die Gruppe festhalten,

so werden der politische

Dämmerschoppen und

der Seniorennachmittag weiter

bestehen bleiben. Andere

Bestandteile der Veranstaltung

sollen jedoch entwickelt

werden bzw. einen neuen Anstrich

erhalten. So soll das

Kirchweihfest, der Ursprung

der Herbstkirmes, mehr in den

Mittelpunkt gerückt werden.

Zudem soll das Fest nicht

mehr rund um die Kirche, sondern

ab diesem Jahr in und an

der Scheune des Bauhofs in

Fürstenberg gefeiert werden.

Die Dauer des dreitägigen Festes

wurde gekürzt: Der Freitag

wird entfallen, im Mittelpunkt

stehen nun Samstag

und Sonntag. »Unser Ziel ist

es, das Konzept der Herbstkirmes

zukunftsfähig aufzustellen,

um so ein noch größeres

Publikum zu begeistern«, so

Reimund Günter. Weitere Ehrenamtliche

sind herzlich willkommen

und haben die Möglichkeit,

sich den Arbeitsgruppen

anzuschließen. Kontakt

über Reimund Günter, E-Mail:

reimund.guenter@t-online.de.

auch die Umkleideräume von

den Arbeiten betroffen sind.

Das Projekt wird im Rahmen

der nationalen Klimaschutzinitiative

zur Senkung der

Treibhausgasemissionen

durch das Bundesumweltministerium

zu 25 Prozent gefördert.

Die Stadt Bad Wünnenberg

bittet alle Bürgerinnen

und Bürger sowie Badegäste

um Verständnis.

n In der Karlstraße in Haaren

beginnt der Endausbau. Daher

weist die Stadt Bad Wünnenberg

darauf hin, dass das Teilstück

der Straße zwischen

der Graf-Zeppelin-Straße und

dem Glaserweg seit Ende Februar

für den Verkehr gesperrt

ist. Anlieger sind von dieser

Regelung ausgenommen.

Der Grund für die Sperrung

sind umfangreiche Kanal- und

Straßenbauarbeiten. Im Anschluss

an die Arbeiten erhält

dieser Bereich der Straße

eine neue Asphaltoberfläche

und wird in Teilen mit gepflasterten

Seitenbereichen versehen,

die aktuell nicht vorhanden

sind.

Um die Einschränkungen

möglichst gering zu halten,

hat die Stadt Bad Wünnenberg

die Arbeiten mit der Firma

Luxeta, die an der Karlstraße

aktuell einen Neubau

errichtet, abgestimmt. Die

Verwaltung bittet alle Bürgerinnen

und Bürger um ihr Verständnis.

Die Reparatur einer defekten Lüftungsanlage ist der Grund für die Schließung

des Waldschwimmbades.


Bad Wünnenberg 7. März 2019 ­ 9

Europawahl: Regeln

für EU-Ausländer

Haben den neuen Wasserspender der Grundschule in Bad Wünnenberg in Betrieb

genommen (von links): die Schulpflegschaftsvorsitzende Marion Schlucker-Kluthe,

der Geschäftsführer des Fördervereins, Friedhelm Schrader, Schulleiterin

Ursula Prinz, Rainer Gutknecht, Geschäftsführer des Wasserverbands

Aabach-Talsperre sowie die beiden Schülersprecherinnen Sophia Hötger und Aline

Nikodem.

Foto: Markus Jonas

Von der Quelle bis

ins Klassenzimmer

Die Schüler waren versammelt, als in der katholischen Grundschule

Bad Wünnenberg der neue Wasserspender in Betrieb genommen

wurde. »Wir möchten allen Kindern Gelegenheit geben, jederzeit frisches

Wasser trinken zu können«, sagte Schulleiterin Ursula Prinz.

Der letzte heiße Sommer

sei ausschlaggebend

für die Entscheidung

gewesen. Der Förderverein

der Grundschule griff einen

Vorschlag aus der Schulkonferenz

auf und schaffte ein Gerät

mit einem speziellen Hygienekonzept

für besonders anspruchsvolle

Umgebungen an.

Die Mietkosten für das erste

Jahr, die auch die regelmäßige

Reinigung und Wartung

umfassen, übernimmt der

Wasserverband Aabach-Talsperre,

dessen Geschäftsführer

Rainer Gutknecht zusammen

mit der Schulpflegschaftsvorsitzenden

Marion

Schlucker-Kluthe sowie Friedhelm

Schrader und Markus Jonas

vom Förderverein an der

Einweihung teilnahm.

Die Kinder erhielten vom

Förderverein zudem jeder eine

hochwertige, leicht zu reinigende

0,5-Liter-Flasche, mit

der sie ihr Wasser wahlweise

in Raumtemperatur oder in

gekühlter Form zapfen können.

Das Trinkwasser sei zwar

schon sehr gut aufbereitet,

sagte Ursula Prinz. Der Wasserspender

filtere aber noch

einmal eventuell vorkommende

Schmutzpartikel aus den

alten Rohren der Schule. »Es

freut uns besonders, dass somit

der gesamte Weg des

Wassers von der Quelle bis in

unsere Klassenzimmer mit

Unterstützung des Wasserverbandes

erfolgt.«

Der Wasserspender passe

sehr gut in das Kneipp-Konzept

der Grundschule, erklärte

Ursula Prinz. »Den Kindern

wird verstärkt die Möglichkeit

n Traditionell finden im Frühjahr

in jedem Stadtteil der

Stadt Bad Wünnenberg Säuberungsaktionen

statt. Die

Ortsvorsteher rufen mit der

Stadtverwaltung alle Bürgerinnen

und Bürger auf, sich zu

beteiligen und die Umwelt von

weggeworfenem Müll und Unrat

zu befreien. Bis auf Bleiwäsche

wird Feld und Flur in

allen Stadtteilen am Samstag,

23. März, auf Vordermann

gebracht. Es folgen die

Startzeiten und Treffpunkte:

Bad Wünnenberg, Feuerwehrgerätehaus

(Schützenstraße

4), 9 Uhr; Elisenhof, 9 Uhr,

Dorfgemeinschaftshaus; Fürstenberg,

10 Uhr, städtischer

einer ausgewogenen Ernährung

und ausreichendem Trinken

geboten. Dabei steht vornehmlich

der Verzicht auf zuckerhaltige

Getränke im Vordergrund.“

Der Wasserspender

helfe zudem dabei, Abfall

zu reduzieren.

Der Förderverein der Grundschule,

der den Wasserspender

besorgte, hat rund 120

Mitglieder. Er unterstützt die

Schule bei der Anschaffung

von Unterrichtsmitteln sowie

Pausenmaterialen und hilft finanziell

bei der Durchführung

von besonderen Veranstaltungen

der Schule. Der Förderverein

ist auch Träger der Offenen

Ganztagsschule, die zurzeit

von rund 65 Kindern genutzt

wird. Weitere Infos

unter www.grundschule-badwuennenberg.de

Frühjahrsputz in Stadtteilen

Bauhof (Am Schloßpark 1);

Helmern, 9 Uhr, Feuerwehrgerätehaus

(Zum Sonnenborn

10); Leiberg, 9 Uhr, Stromhäuschen

am Nollenweg. In

Bleiwäsche treffen sich die

Bürgerinnen und Bürger am

Samstag, 13. April, um 9 Uhr

an der »alten Volksschule«,

(St.-Agatha-Straße 9).

n Vom 23. bis 26. Mai findet

in der Europäischen Union die

neunte Direktwahl des Europäischen

Parlaments statt, in

Deutschland am Sonntag, den

26. Mai. Unionsbürger aus anderen

Mitgliedstaaten, die in

Deutschland wohnen, können

entweder in ihrem Herkunfts-

Mitgliedstaat oder in ihrem

Wohnsitz-Mitgliedstaat

Deutschland an der Europawahl

teilnehmen. Jeder EU-

Bürger darf aber nur einmal

wählen.

Für die Wahlteilnahme in

Deutschland müssen sich

Unionsbürger aus anderen

Mitgliedsstaaten in das Wählerverzeichnis

ihrer deutschen

Wohnsitz-Gemeinde eintragen

lassen. Sie erhalten dann

auch in Zukunft automatisch

Outlander Active 2.0 Benziner

110 kW (150 PS) 5-Gang, 5-Sitzer

25.240 EUR

hier ihre Wahlbenachrichtigung

für die künftigen Europawahlen.

Für die Eintragung in das

Wählerverzeichnis müssen

diese Mitbürger im Rathaus

der Stadt Bad Wünnenberg

bis spätestens zum 5. Mai

2019 (Sonntag) einen Antrag

auf Eintragung in das Wählerverzeichnis

stellen. Den Antrag

kann auch per Post an

die Stadtverwaltung gesendet

werden.

Ausführlichere Informationen

wie zum Beispiel das entsprechende

Formular, ein

Merkblatt sowie Details zur

Wahlteilnahme in allen Amtssprachen

der EU erhalten Interessierte

auf der städtischen

Homepage unter

www.bad-wuennenberg.de.

MITSUBISHI MOTORS fördert den Reitsport

Er und seine Austattung: ein starkes Gespann

Leichtmetallfelgen

Sitzheizung vorn

Rückfahrkamera

OUTLANDER

Zwei-Zonen-Klimaautomatik

ACTIVE

Infotainment-System mit

Smartphone-Anbindung u. v. m.

* 5Jahre Herstellergarantie bis 100.000 km,

Details unter www.mitsubishi-motors.de/garantie

Messverfahren VO (EG) 715 /2007, VO (EU)

2017 /1151 Outlander Active 2.0 Benziner

110 kW (150 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch

(l/100 km) innerorts 9,2; außerorts 6,2; kombiniert

7,3. CO 2

-Emission (g /km) kombiniert 167.

Effizienzklasse D. Outlander Kraftstoffverbrauch (l/100 km)

kombiniert 7,5 –7,1. CO 2

-Emission (g/km) kombiniert 171–163.

Effizienzklasse D. Die Werte wurden entsprechend neuem

WLTP-Testzyklus ermittelt und auf das bisherige Messverfahren

NEFZ umgerechnet.

Autohaus Bonefeld GmbH

Mittelstr. 47

33181 Bad Wünnenberg

Telefon 02953/99050

www.bonefeld-autohaus.de


10 - 7. März 2019

Fürstenberg

Jugendliche, Erwachsene und Familien haben sich im vergangenen Jahr mit Begeisterung und erfolgreich der Sportabzeichen-Prüfung gestellt.

Die Fürstenberger sind sportlich

316 Fürstenberger haben im vergangenen Jahr das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Mit

dieser Zahl, die kürzlich bei der Verleihung der Deutschen Sportabzeichen bekannt gegeben

worden ist, hat der BSV Fürstenberg das selbst gesteckte Ziel von 300 Abzeichen im Jahr

2018 erreicht.

Das entspricht eine Steigerung

um mehr als

13,5 Prozent zum Vorjahr.

2018 gelang es 206 Jugendlichen

und 107 Erwachsenen

diesen »Fitnessorden«

zu ergattern.

Im Rahmen des Sintfeld-

Cups wurden jetzt die Urkunden

und Abzeichen in einer

Feierstunde an die Teilnehmer

überreicht. In den Rubriken

Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit

und Koordination stellten die

Hobbysportler in den frei wählbaren

Disziplinen ihre Fähigkeiten

unter Beweis. Bestimmte

Werte mussten dabei

erreicht werden.

Wie in den vergangenen

Jahren waren es vor allem die

örtlichen Schulen, die zu der

stolzen Gesamtzahl im Jugendbereich

beigetragen haben.

»Wir sind sehr vorbildlich

unterwegs«, äußerte Jörg Rörig

seinen Stolz und gleichzeitig

die Aufmunterung, sich

2019 erneut zu beteiligen. Für

die Organisation dankte er

den Prüfern und Unterstützern

Michael Herbst, Berthold

Klaaßen, Simone Werneke,

Martha Buchwald und Michael

Mendelin. Gewürdigt

hat Rörig auch die gute Kooperation

zwischen Kindergärten,

Schulen und Sportvereinen

in puncto Sportabzeichen

und Bewegungsförderung.

Unter den 107 Erwachsenen

waren 30 Teilnehmer, die

sich im Jahr 2018 zum ersten

Mal der Prüfung zum Sportabzeichen

erfolgreich gestellt

haben. Eine Gruppe sticht dabei

hervor: Mit 16 Spielern

zeigte die Fußballmannschaft

des BSV erstmalig, dass ihre

Fitness nicht nur für das Ballspiel,

sondern auch für die

Disziplinen des Sportabzeichens

reicht. Somit sind die

Fußballer mit gutem Beispiel

vorangegangen. Das soll in

diesem Jahr weitere Gruppen

Stolze Besitzer des Sportabzeichens: Mitglieder der ersten Fußballmannschaft

des BSV Fürstenberg.

dazu ermuntern, auch mitzumachen.

Absolventen des Bicolor-

Sportabzeichens der Erwachsenen

wurden mit einer Ehrengabe

des Deutschen Olympischen

Sportbundes (DOSB)

NRW ausgezeichnet: Jochen

Ebbers und Peter Baumann

für die zehnte Wiederholung,

Gerhard Henkel für die 20.

und Friedhelm Böhner für die

30. Wiederholung. Immer beliebter

wird der Familienwettbewerb

mit drei Teilnehmern

aus zwei Generationen. 21 Familien

wurden für 2018 erbrachte

Leistungen geehrt.

Mit dem Startschuss zum

13. Lauf in den Mai am Dienstag,

30. April, beginnt die

neue Sportabzeichen-Saison.

Das Team um Jörg Rörig ist

bereit dazu, den »alten Hasen«

sowie Neueinsteigern

mit dem Sportabzeichen den

Weg zur Fitness zu ebnen –

getreu dem Motto: Ȇberwinde

Deinen Schweinehund.

Sich im Sportverein zu bewegen,

das heißt, die Gesundheit

zu stärken. Der BSV bewegt,

wir sind dabei.«


Bad Wünnenberg, Fürstenberg 7. März 2019 ­ 11

Neues Programm

soll Kinder stärken

Das Team der Katholischen Offenen Jugendarbeit St. Antonius in

Bad Wünnenberg hat wieder ein umfangreiches Jahresangebot für

die Besucher des Treffs sowie für alle Kinder und Jugendlichen im

Stadtgebiet zusammengestellt.

Die Sozialpädagoginnen

Ewa Kleinschnittger,

Katharina Musseaus

und Irene Knaup-Pieper arbeiten

sowohl in den Jugendtreffs

als auch als Schulsozialarbeiterinnen

in den Grundschulen

im Stadtgebiet Bad

Wünnenberg. Sie sind Ansprechpartnerinnen

für junge

Menschen und helfen, wenn

diese Probleme haben.

»Wenn Schwierigkeiten in

der Schule, mit der Familie

oder mit Freunden auftauchen,

sind wir immer für die

Treffbesucher da und versuchen

gemeinsam, den Weg zu

einer Lösung zu finden«, sagen

die jungen Frauen der Offenen

Jugendarbeit. »Wir versuchen,

Kinder zu stärken und

sie auf dem Weg des Erwachsenwerdens

zu fördern.«

Neben dem Offenen Treff

mit Kicker, Gesellschaftsspielen

oder der Möglichkeit, andere

Leute kennenzulernen

und Kontakte zu knüpfen, kön-

Die Sozialpädagoginnen Ewa Kleinschnittger,

Katharina Musseaus, Irene Knaup-Pieper (von

links) sind für Kinder und Jugendliche in Bad

Wünnenberg da.

nen sich die Kinder auch an

Bastel-, Mal- und Werkangeboten

sowie gemeinsamen Kochaktionen

beteiligen. Die Treffs

beteiligten sich zudem an vielen

Aktionen und Projekten in

den einzelnen Ortschaften.

In den Osterferien steht

Öffnungszeiten der Freizeittreffs

– Kinder- und Jugendtreff »T-

Stube« im Dachgeschoss

des Katholischen Pfarrheims:

jeden Donnerstag von

15 bis 19 Uhr. Leiterin des

Treffpunktes für junge Leute

ist Ewa Kleinschnittger. Alle

Kinder ab der ersten Klasse

sind willkommen.

– Offener Kinder- und Jugendtreff

St. Antonius in den Kellerräumen

des Katholischen

Pfarrheims St. Antonius:

donnerstags von 16 bis 18

Uhr (Kindertreff ab der ersten

Klasse), 18 bis 20 Uhr

(Jugendtreff ab der fünften

Klasse), Leiterin ist Irene

Knaup-Pieper.

– Offener Kinder- und Jugendtreff

in Helmern in der Appoloniastraße,

im Dachgeschoss

des Kindergartens:

freitags 16 bis 18 Uhr

(Kindertreff ab der ersten

Klasse), 18 bis 20 Uhr (Jugendtreff

ab der fünften Klasse),

Ansprechpartner sind

Katharina Musseaus und

Theresa Fromme.

Beispielsweise eine Fahrt in

die Sportarena »Superfly« in

Dortmund auf dem Programm,

die allerdings bereits ausgebucht

ist. Wer nicht zum Zuge

gekommen ist, kann am

Dienstag, 16. April, die Alpakaranch

in Anreppen besuchen.

Gedacht ist die Fahrt

für Kinder im Grundschulalter

Der Tag startet mit einem

Frühstück auf dem Gelände

der Alpakafreunde Anreppen,

danach werden die Kinder die

Tiere kennenlernen. Nach etwa

zwei Stunden Programm

geht es heimwärts.

Weitere Projekte sind geplant.

So steht im Mai auch

die 72-Stunden-Aktion an. Dabei

soll unter dem Motto »Uns

schickt der Himmel« anderen

Menschen geholfen und etwas

bewegt werden. Informationen

und Anmeldung für die

Veranstaltungen unter der E-

Mail-Adresse kiju-badwuennenberg@gmx.net.

Infoabend Tagesbetreuung

n Wer gern mit Kindern zusammen

ist, viel Einfühlungsvermögen,

Geduld aber auch

Konsequenz besitzt, hat gute

Chancen, als Tagesmutter

oder Tagesvater zu arbeiten.

Dass die Kindertagespflege

nicht nur eine anstrengende,

sondern auch eine schöne

und verantwortungsvolle Aufgabe

ist, hat auch der Gesetzgeber

erkannt und einen verbindlichen

Rahmen für die Zulassung

gesetzt. Interessierte

können sich am Mittwoch,

20. März, um 19.30 Uhr im

Familienzentrum »Rappelkiste«,

Am Schlosspark 12 in

Bad Wünnenberg-Fürstenberg

aus erster Hand informieren.

Das Kreisjugendamt Paderborn

lädt unter dem Titel

»Werde Tagesmutter! Werde

Tagesvater!« zum kostenlosen

Infoabend ein.

»Im Kreis Paderborn, besonders

aber auch im Raum

Bad Wünnenberg und Lichtenau,

suchen wir Tagesmütter

und Tagesväter, die Kindern

eine verlässliche Betreuung

bieten können«, sagt Günther

Uhrmeister, Leiter des Kreisjugendamtes.

Weitere Fragen beantworten

Marina Düchting und Carolin

Werneke vom Paderborner

Kreisjugendamt unter

Telefon 05251/3085125.

Metallbau Salmen

Metallbau Salmen

Geländer- & Treppenbau Balkone

Vordächer Edelstahlverarbeitung

Auf der Hödde 10 · Tel. 0 29 53 / 96 61 95 · Fax 96 50 71

Mobil 01 73-2 70 56 12 · metallbausalmen@hotmail.de

Auf der Hödde 19

33181 Bad Wünnenberg-Leiberg

● Haustüren

● Fenster

● Wintergärten

Telefon 02953/96265710

Telefax 0 29 53 /1807

tischlereikersting@web.de • www.kersting-bautischlerei.de

Hemdenservice

Montag und Mittwoch

ist Hemdentag.

Abholbereit in2Tagen!

Mo. -Fr. 8-17 Uhr durchgehend geöffnet

www.waeschereikramps.de


12 - 7. März 2019

Haaren Bad Wünnenberg

Viele Nachwuchs-Karnevalisten des Stadtgebietes Bad Wünnenberg feierten im Haarener Pfarrheim mit ihrem Betreuerteam einen zünftigen

Karenval 2019.

Kinder tanzen über den Kirchplatz

n In Haaren hat ein toller Karnevalsauftakt

für Kinder im

Grundschulalter in Haaren

stattgefunden. 60 Kinder feierten

gemeinsam ausgelassen

Karneval. Die Offene

Jugendarbeit St. Antonius

hatte dazu alle Kinder aus

dem gesamten Stadtgebiet

Bad Wünnenberg eingeladen.

Im Katholischen Pfarrheim

St. Vitus tobte die Party mit

vielen Kostümen, lustigen

Spielen und einem leckeren

Buffet. Zudem standen zahlreiche

Spiele auf dem Programm:

Stopp-Tanzen und die

Reise nach Jerusalem gehörten

ebenso dazu wie der Tanz

von Macarena.

Zur Polonaise ging’s bei

Sonnenschein quer über den

Kirchplatz. Auch ein Kostümwettbewerb

gehört zu den traditionellen

Kinderpartys der

Offenen Jugendarbeit dazu.

Die strahlenden Gewinner waren

dieses Mal: Nahla Ahlmede,

Tamina Schönhardt und

Joris Schmidt. Die Kinder freuen

sich über Rossmann-Gutscheine

und leckere Süßigkeiten.

Alle Kinder waren kreativ

und wunderschön verkleidet.

Das freute besonders Irene

Kaup-Pieper und Ewa Kleinschnittger.

Das Betreuungs-

Team bedankt sich bei den

unermüdlichen Helfern Ulla

Musik der wilden 60er

Schäfers, Michelle Gniosdorz

(Praktikantin der Offenen

Jugendarbeit) und Jenny

Duda. Ohne sie wäre eine solche

Veranstaltung nicht möglich.

Für das Jahr 2020 will das

Veranstaltungsteam in

Helmern eine Karnevaldisco

für Kinder organisieren. bw

Jürgen Franke alias DJ Jagger und Wirtin Jutta

Bürger laden ein. Foto: Peter Schlott

n Eine musikalische Zeitreise

durch die 60er bis Anfang

der 70er Jahre präsentiert die

Gruppe »Kunst & Kultur« mit

der Kult-Party »Yesterday-

Event« am Samstag, 16.

März, von 20 Uhr an in der

Musikkneipe »Bei Wilms«. Ein

Special gibt es zum Thema

»50 Jahre Woodstock«.

»Es ist die 14. Ü-50- oder

nunmehr auch locker Ü-60-

Rock-Party«, schmunzelt Jürgen

Franke alias DJ Jagger als

bekennender Stones-Fan im

Rentenalter. Aber auch die

Jüngeren finden Einlass und

können miterleben, wie die inzwischen

Ergrauten rockten

und schockten.

Wer erinnert sich nicht an

Uschi Nerke und den kürzesten

Minirock im deutschen

Fernsehen, das »Yeah! Yeah!

Yeah!« von John, Paul, George

und Ringo und den Beat aus

deutschen Landen mit den

Lords.

Mit der »Flower-Power-

Bewegung« kamen die Hippies.

Scott Mc Kenzie zeigte

den Weg nach »San Francisco«.

Es gab »Blumenkinder«,

»Woodstock«, »Love & Peace«

und die Stones. Rockiger wurde

es mit Deep Purple, Hendrix,

Black Sabbath und Jethro

Tull bis Led Zeppelin.

Zu gewinnen gibt es diesmal

auch etwas: »Kunst &

Kultur« verlost Karten für das

Festival »Folk am Turm« am

17. August. Um teilzunehmen,

einfach die liebste

»Woodstock-Band« per E-Mail

an die Adresse stonesfranke@web.de

(Stichwort: »Yesterday-Event«)

schicken.

Mehr Informationen gibt es

unter www.kuk-bad-wuennenberg.de.

bw


Bad Wünnenberg 7. März 2019 ­ 13

Gartenbauhölzer

zu knackigen Preisen!

Schützenkappen bitte bis zum

16.03.19 bei uns vorbestellen.

Der Vorstand der Chorgemeinschaft Bad Wünnenberg-Fürstenberg mit den diesjährigen

Jubilaren und dem Vorstand mit (von links): Vorstandsmitglied Hanjo

Desinger, Vorstandsmitglied Andrea Rörig, Jubilar Josef Fingerhut, 1. Vorsitzender

Norbert Salmen, Jubilar Willi Wecker, Vorstandsmitglied Regina Reichberg,

Jubilar Hugo Hüser, Vorstandsmitglied Ferdi Langer, Jubilar Johannes Salmen,

Birgit Kramer, Jubilar Rudi Hillebrand, Stefan Amsbeck, Jubilar Reinhold Fingerhut,

Petra Kowalski. Foto: Brigitta Wieskotten

Großes Konzert aller

Chöre am 18. Mai

Innerhalb der Generalversammlung der Sintfeld-Chorgemeinschaft

Bad Wünnenberg und Fürstenberg gab es viel zu feiern. Der Vorsitzende

Norbert Salmen präsentierte den Jahresrückblick 2018 wie

gewohnt in Form einer karnevalistischen Bütt.

Er stimmte die gesamte

Sängerschaft nicht nur

auf eine fröhliche Sitzung,

sondern auch auf die

Karnevalssession ein. Mit

Freude konnte im Anschluss

Stefan Amsbeck, der Geschäftsführer

des Sängerkreises

Paderborn-

Büren, begrüßt

werden, der die

anstehenden

Ehrungen

durchführte.

Für 25 Jahre

Mitgliedschaft im Sängerkreis

wurde Hugo Hüser geehrt.

Heinz Jürgens, Karl Dören

und Willi Wecker sind seit

40 Jahren aktive Sänger. Mit

60 Jahren Treue zum Gesangsverein

konnten Reinhold

Fingerhut, Rudi Hillebrand

und Josef Hennecke

gratuliert werden.

Ein Jubiläum, das seinesgleichen

sucht, schaffte Johannes

Salmen. Mit 70 Jahren

Mitgliedschaft blickt er

auf eine lange Karriere zurück,

die 1949 beim MGV St.

Meinolfus in Haaren begann.

Seit 1963 ist Salmen aktiver

Sänger in Bad Wünnenberg

70 Jahre

Mitgliedschaft:

Johannes Salmen

schafft ein ganz

besonderes

Jubiläum

und führte den Chor, damals

noch der MGV Cäcilia, von

1976 bis 1994 als erster Vorsitzender.

Im nächsten Schritt stellte

Wilhelm Scharfen als erster

Kassierer den positiv ausgefallenen

Kassenbericht

2018 dar, der

im Folgenden

durch die Kassenprüfer

Andreas

Bogusch

und Frank

Reckmann bestätigt

wurde. Nach Entlastung

des Vorstandes wurden

die zwei neu zu besetzenden

Tätigkeitsgebiete im Vorstand

vorgestellt.

Nach sechs Jahren im geschäftsführenden

Vorstand

stand das Gründungsmitglied

der Sintfeld-Chorporation,

Björn Lefhalm, als zweiter Vorsitzender

nicht mehr zur

Wahl. Für seine langjährigen

handwerklichen Einsatz bei

den Konzerten und beim Wagenbauen

für den Rosenmontagszug

sowie seinem Talent,

die Internetpräsenz zu gestalten

und zu aktualisieren,

dankt ihm der gesamte Chor.

Als Nachfolgerin für den Vorstandsposten

konnte der Verein

Regina Reichberg gewinnen.

Ebenfalls nicht wieder zur

Wahl stand nach zwölf Jahren

als erster Kassierer Wilhelm

Scharfen. Mit seinem großen

Engagement und seiner zuverlässigen

Arbeit war er seit

1989, damals als zweiter Kassierer,

stets eine große Stütze

für den Verein. Petra Kowalski

übernimmt in Zukunft

dieses Amt und wurde hierfür

einstimmig von der Versammlung

gewählt.

Für das Jahr 2019 befinden

sich schon zahlreiche Aktivitäten

in Planung. So wird es

am 18. Mai ein großes Konzert

aller Vereinschöre mit der

»Chorgemeinschaft«, der

»Sintfeld-Chorporation« und

dem gemischten »Chor Querbeat«

in Bad Wünnenberg geben.

Spannend wird auch im

Herbst die Durchführung einer

Wette zwischen dem Autohaus

Hillebrand (Premiereort

der frisch-gegründeten Sintfeld-Chorporation)

aus Bad

Wünnenberg und der Chorgemeinschaft

Bad Wünnenberg-

Fürstenberg.

Wer mehr bezahlt, ist selber schuld!

-Ausstellungsstücke mit hohem Nachlass

-Neumöbel (fast) aller bekannten Hersteller

Tel. 0 29 91 / 96 03 0 – Mail: verkauf@schulte-madfeld.de

Jeden Mo., Mi. + Fr. 16.oo – 18.30 Uhr oder nach Vereinbarung

Neue Kollektion unter www.schulte-madfeld.de

33142 Büren www.auto-henke.de


14 - 7. März 2019

Bereit für das Gardeturnier

Leiberger Garde trainiert fleißig für das Gardeturnier am 16. März.

Das Turnier der Funkengarde des HTSV Leiberg beginnt am Samstagnachmittag, 16. März,

um 14.30 Uhr mit den kleinen Funkemariechen. Insgesamt werden elf Funkengarden aus

der Umgebung an den Start gehen. Die Titelverteidiger ist die Juniorentanzgarde des Fürstenberger

Carneval Club.

Außerdem werden die Juniorenfunken

aus Kleinenberg,

die Paderfunken

Teens, die Seniorengarde

aus Warstein, die Roten Funken

aus Bentfeld, die Blauen

Funken aus Essentho, die

Funkengarde Stukenbrock,

die Funkengarde des TUs Petersborn

Gudenhagen, die

Funkengarde aus Marsberg,

die Rot-Weiße Garde aus Husen

und die Teeniefunken aus

Atteln gegeneinander antreten.

Für das leibliche Wohl

der Zuschauer wird mit Kaffee,

Waffeln und Kuchen gesorgt.

Am Abend beginnen wir um

19.30 Uhr mit den Tänzen der

großen Funkemariechen. Hier

werden ebenso elf Garden mit

ihren aktuellen Gardetänzen

auftreten. Teilnehmen werden

die Tanzsportgarde Paderfunken,

die Tanzgarde aus Marienloh,

die Garde aus Schwaney,

die Funkengarde aus

Bentfeld, die Rot-Weisse Funken

aus Ossendorf, die Funkengarde

aus Essentho, die

Blau Weißen Funken aus

Kleinenberg, die Tanzgarde

aus Henglarn, die Prinzengarde

aus Beverungen, die Funkengarde

aus Messinghausen

und die Funkenehrengarde

aus Kleinenberg. Der Titelverteidiger

ist die Funkengarde

Anita Kaiser gibt Vorsitz auf

n Neue Wege sind Vorstand

und Mitarbeiterinnen der KFD

Frauengemeinschaft Leiberg

diesmal bei der Organisation

der Jahreshauptversammlung

gegangen. So wurde nach der

heiligen Messe ein Frühstücksbuffet

im Pfarrheim angeboten.

Zuvor setzte Linde

Meschede die versammelten

Frauen davon in Kenntnis,

dass Anita Kaiser den Vorsitz

der KFD Leiberg aus gesundheitlichen

Gründen aufgibt.

Um die Arbeit des Vereins

weiterzuführen, werden die

übrigen vier Vorstandsfrauen,

Hiltrud Pickhard, Beate Elsner,

Linde Meschede und

Kerstin Stratmann, die Vorstandsarbeit

künftig als Team

übernehmen.

Im Anschluss an das Frühstück

folgte der Rückblick auf

Machen mit in der KFD Leiberg (von links): Hiltrud Pickhard (Vorstand), Helga

Knaup, Anneliese Tölle, Brigitte Stratmann (Jubilarinnen) und Beate Elsner (Vorstand).

aus Messinghausen.

Die Tänze werden von

einem Jurymitglied aus den jeweiligen

Orten bewertet. Die

Funkengarde des HTSV Leiberg

freut sich auf viele tanzbegeisterte

Zuschauer, die

Wettbewerbe und die anschließende

Party mit DJ.

Der Eintritt kostet 5 Euro

nachmittags, 8 Euro Abendkasse

und 10 Euro Tageskarte.

das Jahr 2018 und der von der

Kassiererin Beate Elsner vorgetragene

Kassenbericht. Hiltrud

Pickard stellte das vorläufige

Jahresprogramm 2019

mit vielen Fahrten und Aktionen

vor, verbunden mit der

Bitte um Vorschläge aus der

Versammlung. Ausdrücklich

verwies sie darauf, dass dem

Vorstand auch im Laufe des

Jahres noch Vorschläge zur

gemacht werden können.

Geehrt wurden: Marion Hillebrand

und Monika Pätzold

(25 Jahre) sowie Helga

Knaup, Anneliese Tölle und

Brigitte Stratmann (50 Jahre).

Renate Dören und Nadine

Henneken scheiden als Mitarbeiterinnen

aus. Das Ende

der Versammlung bildete eine

Abstimmung darüber, in welcher

Form die Jahreshauptversammlung

2020 stattfinden

soll. Einstimmig wurde beschlossen,

bei dem Ablauf mit

Frühstück zu bleiben.

Bad Wünnenberg, Leiberg

Gasthof im

Fernsehen

n Über Monate wurde die Familie

Klaaßen von einem Fernsehteam

des Westdeutschen

Rundfunks auf Schritt und

Tritt begleitet. Im vergangenen

Jahr übernahm sie nach

einem schweren Schicksalsschlag

die ehemalige Gaststätte

Hartong von Franz Hartong,

der in den Ruhestand gegangen

war. Unter den Namen

»Vesperthe« eröffneten Ruth

und Reimund Klaaßen die

Gaststätte und führen sie

seitdem mit großem Erfolg.

Das Fernsehteam des WDR

hat den kompletten Prozess,

von den ersten Planungen

über die Abschiedsfeier von

Franz Hartong und die Umbauarbeiten

bis hin zur Eröffnung

und den ersten Monaten des

Gasthofs »Vesperthe« begleitet.

Entstanden ist eine 45-

minütige Reportage, die am

Donnerstag, 28. März, um

22.40 Uhr in dem Format

»Menschen hautnah« im WDR

zu sehen ist.

Die Umwelt

schützen

n Viele Menschen möchten

einen aktiven Beitrag zum

Umweltschutz leisten. Es

fehlt aber oftmals an konkreten

Ideen für den Alltag oder

es herrscht Unsicherheit über

die richtige Entscheidung:

Plastik- oder Papiertüte? Bio

oder regional? Mehrweg oder

TetraPak? Deshalb lädt die

kfd Bad Wünnenberg alle Interessierte

zu einem Informationsnachmittag

mit anschließendem

Austausch und

Ideenfindung ein. Zu Gast

sind Frau Feege vom Unverpackt

Laden »KernIdee« in Paderborn,

die in ihrem Laden

auf Plastikverpackungen verzichtet

sowie Jörg Simon vom

Salms Hof, der regionale Naturkost

unter anderem in

Form einer Biokiste anbietet.

Zum Themennachmittag

»Umwelt schützen, Schöpfung

bewahren – Konzepte für den

Alltag« trifft sich die kfd Bad

Wünnenberg am Samstag,

30. März, von 15 Uhr an im

katholischen Pfarrheim St.

Antonius in Bad Wünnenberg.

Bei guter Resonanz möchte

die kfd diese Themenreihe mit

ähnlichen Angeboten organisieren.

Für die bessere Planung

wäre eine Anmeldung erwünscht,

Kurzentschlossene

sind auch herzlich willkommen.

Zur Anmeldung oder für

weitere Informationen melden

sich Interessierte bitte bei

Christina Schmidt, Telefon

02953/558.


Bad Wünnenberg 7. März 2019 ­ 15

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Fachkraft (m/w/d) in der Schweißerei

mehr auf: www.PIETEC.de

PIETEC Feinwerktechnik GmbH & Co. KG

Graf-Zeppelin-Str. 23 · 33181 Bad Wünnenberg - Haaren

www.pietec.de

Der Vorstand der DLRG Bad Wünnenberg (von links): Christoph Schäfer, Susanne

Renneke, Thorsten Böhner, Patrick Butz, Simone Bogel-Olschewski, Matthias

Säcker, Julian Weller, Julian Wecker, David Laufkötter, Mathias Drüppel, Antonius

Meschede und der wiedergewählte Vorsitzende Frank Zeisberg.

DLRG ehrt

langjährige Mitglieder

Ganz im Zeichen von Ehrungen und Neuwahlen stand die Generalversammlung

der DLRG Bad Wünnenberg. Der Vorsitzende Frank

Zeisberg konnte in seinem Jahresbericht auf ein sehr aktives Jahr

zurückblicken. Höhepunkt war die 50-Jahr-Feier im Freibad.

Aber auch sportlich war

das Jahr sehr erfolgreich

mit der 30. Teilnahme

an den Deutschen

Meisterschaften und der Teilnahme

an der Freigewässer-

Trophy. Auf den Wettkämpfen

wurden etliche Medaillenplätze

belegt und viele gute Platzierungen

erschwommen.

Auch der Erfolg von David

Laufkötter bei den Weltmeisterschaften

war ein Höhepunkt

des Jahres.

Hinter all dem steckt der

ehrenamtliche Einsatz der

Übungsleiter, die sowohl beim

Anfängerschwimmer- und Rettungssporttraining

sowie

auch beim Abnehmen der Rettungsschwimmabzeichen

im

Einsatz sind.

Acht Mitglieder des Vereins

wurden für langjährige

Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Auf »50 Jahre DLRG Bad

Wünnenberg« können zurückblicken:

Alfred Vossmann, Johannes

Ostwald, Werner Rieger,

Johannes Schäfer und

Die Jubilare (von links): Alfred Vossmann, Johannes

Schäfer, Jörg Flamme, Werner Bürger,

erster Vorsitzender Frank Zeisberg, Johannes

Ostwald, Werner Rieger und der DLRG-Bezirksvorsitzende

Achim Sandmann.

Werner Bürger. Sie traten im

Gründungsjahr der DLRG bei.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft

wurde Thomas Bunse geehrt,

für 25 Jahre Katharina Weitekamp

und Jörg Flamme.

Nach den Berichten der

Fachwarte und dem positiven

Kassenbericht standen die

Neuwahlen auf dem Programm.

Jeweils einstimmig

wiedergewählt wurden als

Vorsitzender Frank Zeisberg,

als Kassenwartin Stefanie

Hesse, als Tauchwart Matthias

Säcker, als stellvertretender

Technischer Leiter Mathias

Drüppel, als Kassenprüfer

Henning Werne und als Beisitzerin

Susanne Renneke. Neu

in den Vorstand wurden gewählt

als Technische Leiterin

Simone Bogel-Olschewski, als

stellvertretender Tauchwart

Thorsten Böhner, als Pressewart

David Laufkötter und als

Kassenprüfer Antonius Meschede.

Komplettiert wird der

Vorstand durch den zweitem

Vorsitzenden Christoph Schäfer

und den Geschäftsführer

Patrick Butz sowie den Jugendwart

Julian Wecker und

den zweiten Jugendwart Julian

Weller. Mit diesem Team

und allen Übungsleitern wird

der Verein optimistisch ins

neue Jahr starten.

• Erl. aller Formalitäten

• Überregionale Dienstleistungen

Knickweg 15

33181 Bad Wünnenberg

Tel.: 02953 965220

Tel.: 02953 965220

Mobil: 0173 7212425

www.bestattungen-reichert.de

Kreativer Frühling

Samstag, 16. März bis 16 Uhr

in unserem G eschäft

Dies und Dasbei

ElisabethLücke.

patchworken -schenken -lesen -drucken

Bad Wünnenberg-Fürstenberg -Forstenburgstr. 22

$Dies-und-das-luecke@t-online.de " 02953-99469

www.luecke-patchwork.de


16 - 7. März 2019

Narren außer Rand und Band

Fürstenberg

Mit einem Fünf-Stunden-Programm gelang es dem FCC-Elferrat um Uwe Feddermann und

dem FCC-Vorstand mit dem Vorsitzenden Heinrich Henneken als Veranstalter, den 51. Gala-

Abend in der Fürstenberger Schützenhalle so zu gestalten, dass fast jeder Gast in ausgelassener

Stimmung den Gedanken an den Nachhauseweg nicht zulassen wollte.

Die kurzweilige Mammut-Show

genossen

auch Bürgermeister

Christoph Rüther, Ortsvorsteher

Reimund Günter, die Landtags-Abgeordneten

Sigrid

Beer und Bernhard Hoppe-

Biermeier sowie Freiherr

Moritz von Twickel aus Westheim

als Vertreter der Politik

und Wirtschaft. Die befreundeten

Vereine der Umgebung

wie die Schützengesellschaft

Madfeld und die Karnevalsvereine

aus Thülen, Nordborchen,

Salzkotten, Leiberg,

Bleiwäsche und Essentho

freuten sich, mitfeiern zu können.

Nach dem Eröffnungsgedicht

von Kinderprinz Elias I.

Gibert und Kinderprinzessin

Ronja I. Rölleke als auch dem

Büttenvortrag von Prinz Andreas

I. Flege mit der Bekanntgabe

des Mottos »Ganz Fürstenberg

ist außer Rand und

Band, die Flege-Bande regiert

am Karpkestrand«, begann

das Abendprogramm. Flege-

Bande deshalb, weil Andreas

Flege 2019 das FCC-Zepter

schwingt, regiert die Verwandtschaft

diesjährig die

Soldatenkameradschaft und

die St.-Meinolfus-Schützenbruderschaft

in Fürstenberg

ebenfalls mit royalen Würden.

Ins Programm stiegen gekonnt

die »Kleinen Funken« im

typischen Afrika-Sound mit

einem Auszug aus dem Musical

»König der Löwen« ein.

Auch die FCC-Jugendgarde,

die FCC-Junioren-Tanzgarde

und die Garde Roten Funken

prägten die FCC-Veranstaltungen,

in der Charme, Beweglichkeit,

Kreativität und Können

einen wichtigen Stellenwert

besitzen.

Für Birgit Hillebrand, der

FCC-Närrin des Vorjahres, galt

Das lieblichste und sportlichste Aushängeschild des Fürstenberger FCC: die Garde »Rote Funken«.

Einen Riesenbeifall gab es auch für die Premiere des ersten FCC-Tanzpaars Janin Münstermann

und Dominik Münich (FCC-Prinz 2016). Fotos: Brigitta Wieskotten

es Abschied zu nehmen, doch

der Platz im Prunkwagen der

ehemaligen Narren des Jahres

im Rosenmontagszug bleibt

ihr auf jeden Fall erhalten.

Mit Kristian Bader zeigte

ein Aktions-Künstler mit heimischen

Wurzeln, wie man

den guten alten Volksempfänger

als Medien-Objekt und die

Entwicklung eines VW-Golfes

in Einklang bringen kann.

Das neue FCC-Tanzpaar Janine

Münstermann und Dominik

Münich glänzten im gelungenen

Premiere-Fieber, denn

der FCC-Präsident Uwe Feddermann

freute sich ganz besonders,

zum 51. Gala-Abend

das charmante, junge Tanzpaar

zu präsentieren.

Auch das Solo-Mariechen

Charlotte Werny begeisterte

Begrüßung der Gäste mit den FCC-Kinderprinzenpaar

Prinz I. Elias, Prinzessin Ronja I., Solo-

Mariechen Charlotte Werny, FCC-Prinz Andreas

Flege, FCC-Vorsitzender Heinrich Henneken

und FCC-Präsident Uwe Feddermann.

das Publikum durch ihre gelungenen

Leistungen auf der

Showbühne.

Die Kabarettisten »Horst

und Hilde« brachten mit ihren

Vortrag die Schützenhalle

zum Kochen. Die findige Hilde

holte sich Unterstützung mit

»Erich aus dem Publikum«, um

eine gelungen Shownummer

mit Ehemann Horst zu präsentieren.

Mit der Wahl der Närrin des

Jahres 2019 machten es sich

Rita Ritter und Kerstin Niggemeier,

trotz ihrer überdimensionalen

Brillen, im humoristischen

Auswahlverfahren

nicht leicht. Mit Monika Schäfer

fanden sie eine vorbildliche

FCC-Närrin, die sich um

ihren Heimatort und die Mitarbeit

im FCC bereits in der

Vergangenheit sehr verdient

gemacht hat. Mit Urkunde

und vielen Glückwünschen regiert

sie als Närrin des Jahres

2019.

Mit dem Auftritt der Gesangsgruppe

»Hoppeditze« geriet

die Schützenhalle Fürstenberg

nach einen bereits

schon dreistündigen Programm

stimmungsmäßig im

ganz großen Rahmen aus den

närrischen Fugen. Die großen

Musik-Renner, wie das »Trömmelchen«,

»Was für eine geile

Zeit« oder »Jetzt ist Karneval«

ließen nur noch intensives

Mitsingen, fröhliches Lachen

und Tanzen, notfalls auf der

FCC-Bühne beim »Tanz up de

Deel« zu.

Doch der FCC steigerte

sich immer noch mit den Revue-Tanz

der Roten Funken.

Sie führten ihre Zuschauer in

die Lebensweise und Weltanschauungen

der Indianer »einfühlsam

und sehr professionell«

ein!

Mit dem Auftritt des FCC-

Herrenballett gelang auch

zum 51. Mal der große Renner.

Fleißig hatte der Elferrat

und Vorstand des FCC im

BSV-Sportheim geübt, und

das Ergebnis »Tanz der Vampire«

mit ihren Trainerinnen Susi

Schäfer und Claudia Günter

dürfte regional einzigartig gewesen

sein. Musik, Tanz und

Gesamtbild stimmten makel-

los überein! Maskenbildnerin

Birgit Schmelzer vom Stadttheater

Bielefeld zauberte ein

perfektes Maskenbild in die

Herrengesichter, so dass sich

Uwe Feddermann zu der Bemerkung

hinreißen ließ: »Ich

hätte nicht gedacht, dass

man aus einem Stefan Coritzius

(FCC-Moderator und FCC-

Prinz 2015) so was machen

kann«!

Mit dem Auftritt der Band

»Loud Neighbours« und dem

großen Finale fand einer der

originellsten und gelungensten

Karnevals-Abende in OWL

in Fürstenberg seinen Abschluss.

Brigitta Wieskotten

Den Titel FCC-Närrin des Jahres bekam Monika

Schäfer nach einem närrischen Wahlverfahren

verliehen (von links): Heinrich Henneken, Rita

Ritter, Monika Schäfer, Prinz Andreas I. Flege,

Uwe Feddermann und Kerstin Niggemeier.


Bad Wünnenberg, Fürstenberg, Bleiwäsche 7. März 2019 ­ 17

Schützen planen

ihr Jubiläumsfest

n Die Generalversammlung

des Schützenvereins Bad

Wünnenberg ist für Samstag,

9. März, 20 Uhr, geplant.

Schützenoberst Ulrich Scharfen

verspricht allen Schützen

eine interessante Versammlung.

Neben den Regularien,

der Vorstandswahlen und der

Rück- und Vorschau wird detailliert

über den Ablauf und

die Höhepunkte des separaten

Jubiläumsschützenfestes,

welches vom 4. bis 6 Mai

stattfindet, informiert. Alle

aktiven und passiven Schützen

sind zur Generalversammlung

eingeladen.

Dass das Interesse seitens

der Schützen am Verein sehr

groß ist, zeigt, dass im Vorfeld

der Versammlung mehrere

schriftliche Anträge, unter

anderem hinsichtlich der Kleiderordnung

am Montagmorgen,

eingereicht wurden, über

die an diesem Abend abgestimmt

werden muss. Anlässlich

des Jubiläumsfestes wurden

Anstecknadeln mit dem

Vereinswappen entworfen,

die erworben werden können.

Das Buch zum Vereinsjubiläum,

so der Schützenvorstand

werde voraussichtlich

Anfang April erscheinen. Es

hat sich zu einem stattlichen

Werk entwickelt, welches

viele Fakten, aber auch viel

zum Schmunzeln enthält.

Etwa 350 ausgewählte Fotos

zeigen einen Querschnitt aus

dem Vereinsleben und der

Ortsgeschichte der vergangenen

Jahrhunderte.

Der Musikverein Bad Wünnenberg

sorgt für beste musikalische

Unterhaltung. Für

Imbiss und Getränke ist gesorgt.

bw

Generalversammlung

der Kolpingsfamilie

Bücherflohmarkt

im Pfarrheim

n Was im Jahr 2019 auf die

Mitglieder der Kolpingsfamilie

Fürstenberg zukommt, das

wird während der Generalversammlung

am Samstag, 9.

März, von 19 Uhr an in der

Gaststätte Vesperthe (ehemals

Hartong) geklärt. Der

Vorstand informiert dann über

bevorstehende Projekte und

Veranstaltungen. Im Jahresbericht

wird der Blick zurück

auf die Aktivitäten des Jahres

2018 geworfen und der Kassenbericht

liefert die nötigen

Zahlen. Um zahlreiches Erscheinen

der Mitglieder zur

Generalversammlung wird gebeten.

Wer Mitglied der Kolpingsfamilie

Fürstenberg werden

möchte, ist am 9. März

ebenfalls willkommen.

Ana Alcaide bringt ihrem Publikum spanische Legenden musikalisch im Bad

Wünnenberger Spanckenhof näher.

Lieder mit Ana Alcaide

n Zur Lieder-Matinée begrüßt

die ehrenamtlich tätige

Gruppe »Kunst & Kultur« am

Sonntag, 24. März, von 11

Uhr an das Trio Ana Alcaide

aus Spanien im Spanckenhof

Bad Wünnenberg. Nach dem

Konzert lädt die Veranstaltergruppe

zu einer Suppe in die

Küchenstube ein.

Ana Alcaide taucht ein in

die Welt spanischer und europäischer

Legenden. Es sind

vor allem die weibliche Sagenwesen

– archaisch, unberechenbar,

schön, grausam und

sanft zugleich – die sie in

ihren Liedern besingt. Viel Inspiration

dafür fand sie auf Reisen

durch den spanischen

Norden, wo die Natur noch

Herrin über die spärlich verstreuten

Dörfer ist und die Legenden

weiterleben.

Typisch für Ana Alcaides

Klangwelt ist die exquisite

Besetzung mit selten gehörten

Instrumenten wie der von

ihr in die spanische Musik

eingeführten schwedischen

Nyckelharpa.

Begleitet wird sie von Bill

Cooley – mittelalterliches

Psalterium, Oud und Percussion

– sowie von Rainer Seiferth

an der Barockgitarre und

der irischen Bouzouki.

Karten gibt es im Touristik-

Büro, Telefon 02953/99880,

in den Buchhandlungen

Schrift & Ton in Büren, Meschede

in Salzkotten sowie

Linnemann in Paderborn oder

per E-Mail an stonesfranke@web.de.

Weitere Informationen

unter www.kuk-bad-wuennenberg.de.

bw

n Mit einem großen Bücherflohmarkt

im Fürstenberger

Pfarrheim wird am Sonntag,

24. März, die katholischen

Pfarrbücherei St. Marien Fürstenberg

aufgelöst. In der Zeit

von 10 bis 16 Uhr sind

Bücherwürmer und solche,

die es werden wollen, sind

eingeladen. Für Hungrige

werden leckere Waffeln angeboten.

Probetraining mit

den »Cheery-Peppers«

n Zu einem Probetraining mit

den »Bleiwäscher Cheery-Peppers«

lädt die Trainerin Celina

Neumann alle Tanzbegeisterte

Mädchen von 15 an Jahren

ein. Trainiert wird am Freitag,

15. März, 18 Uhr, in der Alten

Grundschule in Bleiwäsche.


18 - 7. März 2019

Haaren, Bad Wünnenberg

Die pflanzenreichen Blühstreifen in der Feldflur bieten den Insekten Nahrung, werden auch von den Spaziergängern immer wieder bewundert.

Nahrung für die Bienen aussäen

Das von der Energiestiftung im vergangenen Jahr angestoßene Artenschutz-Projekt »Blühfelder«

wird in diesem Jahr fortgesetzt. Landwirte, die eine spezielle mehrjährige Blühmischung

aussäen, bekommen das Saatgut dafür von der Stiftung bezahlt. Pro Hektar kostet

die besondere Saat etwa 120 Euro.

nommen werden.

Die Abwicklung der Förder-

Maßnahme seitens der Stiftung

erfolgt erneut unkompliziert

über den Raiffeisenmarkt

in Bad Wünnenberg-Haaren.

Landwirte kön-

Landwirte können

sich kostenlos die

Mengen abholen,

die sie für ihre Artenschutzmaßnahme

benötigen.

nen sich dort

kostenlos die

Mengen abholen,

die sie für

ihre Artenschutzmaßnahme

benötigen.

Gefördert werden

können aber nur landwirtschaftliche

Betriebe aus Bad

Wünnenberg und den Ortsteilen.

Eingebracht werden sollte

die Saatmischung bis Ende

April. Betriebe, die in der Vergangenheit

bereits diese

mehrjährige Blüh-Mischung

ausgebracht haben, berichten

von begeisterten Imkern und

positiven Reaktionen seitens

der Bevölkerung.

Hintergrundinformationen

zur Energiestiftung

Sintfeld:

Die Energiestiftung

Sintfeld

vergibt seit

2014 jährlich

zweimal Fördersummen

an Vereine, Clubs

und ehrenamtliche Organisationen

zur Unterstützung von

Kunst, Kultur, Sport und sozialen

Zwecken im Raum Bad

Wünnenberg. Gespeist wird

Mit der Aktion soll vor

allem Bienen, Hummeln,

Schmetterlingen

aber auch anderen Insekten

mehr Nahrung geboten

werden. »Und dafür brauchen

wir wieder mehr Felder und

Wiesen, auf denen es die gesamte

Sommersaison über

bunt blüht«, erläutert Stiftungsvorstand

Ulrich Klinke,

der selbst auch Bio-Landwirt

ist. Voraussetzung für eine

Förderung ist allerdings, dass

die blühenden Flächen für fünf

Jahre aus der Bewirtschaftung

herausgenommen werden

und so über einen langen

Zeitraum als Nahrungshabitat

für Insekten zur Verfügung

stehen. »Die von uns geförderte

Saatmischung entspricht

exakt den Vorgaben des Landesprogrammes

NRW für

Blühstreifen. Sie enthält

unter anderem Felderbsen, Öllein,

Rotschwingel, Sommerhafer,

Sommerwicken, Sonnenblumen

und Waldstaudenroggen.

Nach einmaligen Aussäen

blüht die Fläche dann etwa

fünf Jahre lang«, so Klinke.

»Schlecht zu beackernde

Felder mit schrägem Zuschnitt

oder Streifen direkt

vor Wäldern eignen sich hervorragend

dafür«, erklärt Klinke,

der seine Bauernkollegen

auffordert, sich an der Aktion

zu beteiligen. Schließlich

müsse gegen das Insektensterben

aktiv etwas unterder

Fördertopf aus Erlösen

von 38 Windkraftanlagen der

Windparks Haaren-Leiberg,

Körtge, Kittelbusch und Fündling.

Bislang wurden über

500.000 Euro ausgeschüttet.

Die Energiestiftung Sintfeld

will auf diese Weise dem

Gemeinwohl dienen, das Gemeinwesen

der Region stärken

und innovative Kräfte insbesondere

im Energiebereich

mobilisieren. Sie will erreichen,

dass die Bürger und

Wirtschaftsunternehmen der

Region mehr Mitverantwortung

für die Gestaltung ihres

Gemeinwesens übernehmen.

Deshalb ist die Stiftung offen

für weitere Zustiftungen und

Spender.

Bankfiliale hat neue Leiterin

Filialleiter Benedikt Striewe geht, Brigitte

Stratmann übernimmt in der Volksbank Brilon-

Büren-Salzkotten seinen Posten.

In Zukunft wird die Betriebswirtin

Brigitte Stratmann,

gebürtige Haarenerin,

die Aufgaben von Benedikt

Stiewe als Filialleiterin übernehmen.

Brigitte Stratmann

ist tief in Haaren verwurzelt.

Seit 35 Jahren ist sie in der

Filiale tätig und kennt die

Wünsche ihrer Kunden gut.

Als Kundenberaterin mit

Schwerpunkt Vermögensanlan

Die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten

stellt sich neu

auf. Lange Zeit vertrat Benedikt

Stiewe die Filiale Haaren

als Filialleiter. Mit seiner neuen

Aufgabe als Leiter des

Marktgebietes Büren und Bad

Wünnenberg wird nun die

Stelle der Filialleitung neu besetzt.

Benedikt Stiewe behält

seinen beruflichen Hauptsitz

weiterhin in Haaren.

ge und Altersvorsorge, findet

sie die passenden Lösungen.

»Ich liebe es, unsere Kunden

in allen finanziellen Lebensphasen

zu begleiten und für

sie Ansprechpartnerin vor Ort

zu sein«, sagt Brigitte Stratmann.

Doch nicht nur beruflich

ist sie in Haaren tätig,

auch in ihrer Freizeit engagiert

sie sich ehrenamtlich im

Tennisverein des Ortes. bw


Bad Wünnenberg, Fürstenberg, Haaren 7. März 2019 ­ 19

»Sintfeld Bote« als Buch

n Alle Ausgaben des »Sintfeld

Boten« in einem Buch! Dieses

einmalige Exemplar unserer

Stadtzeitung nennt Reinhold

Uhl sein Eigen. Der Mann aus

Haaren sammelte alle Ausgaben

des »Sintfeld Boten« und

hat diese nun selbst zu einem

Exemplar gebunden. Klasse!

Zudem hat Reinhold Uhl ein

Haarener Buch mit Postkarten

und Gemälden erstellt. So

ist ein kleiner Teil der Geschichte

Haarens bestens

dokumentiert. An weiteren

Dokumentationen, zum Beispiel

über die Vertriebenen

von 1946 und über Häuser

und Hausnamen in Haaren,

arbeitet er.

BSV sucht

Übungsleiter

n Der BSV-Fürstenberg sucht

neue Übungsleiter als Verstärkung

das Team »Kinderleichtathletik«.

Die Trainingszeit ist

jeweils mittwochs von 17.15

bis 18.30 Uhr in der Kleinen

Turnhalle oder auf dem Sportplatz

jeweils am Schulzentrum

der Profilschule Fürstenberg.

Auch die Frauensportgruppe

sucht Verstärkung

unter dem Motto »Mehr als

nur Aerobic«. Von Tabeo über

Hanteltraining, Step-Aerobic

bis hin zu Zumba werden alle

Formen des Body-Trainings

angeboten. Hier sucht der

BSV Fürstenberg einen neue

Leitung! Die Kurszeiten finden

jeweils dienstags von 19 bis

20 Uhr in der Kleinen Turnhalle

des Schulzentrums statt.

Nähere Information können

beim Breitensport-Obmann

Jörg Rörig unter Telefon

02953/99794 oder per E-

Mail an die Adresse Breitensportobmann@bsv1921.de

erfragt

werden. bw

Wandern und

entdecken

n Die Bad Wünnenberg Touristik

GmbH lädt für Samstag,

30. März, zu einer Entdeckungswanderung

auf unbekannten

Wegen ein. Start ist

um 14 Uhr am Spanckenhof,

Leiberger Straße 10, Bad

Wünnenberg. Dauer etwa drei

Stunden. Eine Anmeldung ist

nicht erforderlich. Die Teilnahme

ist kostenlos.

Paderborner Str. 24 · 33181 Bad Wünnenberg

Tel. 02957 995450

tobiskochwerk@t-online.de

- Anzeige -

25 Jahre A.V.E. -

„PaderKompost“ feiert mit!

25 Prozent „PaKo“ - Rabatt in den

Jubiläumswochen vom 18. 3. bis 30. 4. 2019 -

Kreis Paderborn. Der Abfallverwertungs- und Entsorgungsbetrieb

Kreis Paderborn (A.V.E.) feiert in diesem Jahr seinen

25. Geburtstag. Schon vor dessen Gründung wurde im Entsorgungszentrum

„Alte Schanze“ der Kreislauf der Grünabfälle

zum humusreichen Qualitätsprodukt „PaderKompost“ in Bewegung

gesetzt. Der im Entsorgungszentrum „Alte Schanze“

in Paderborn-Elsen erzeugte Grüngutkompost findet seither im

Paderborner Land regen Absatz bei Garten- und Landschaftsbau-betrieben,

Landwirten und nicht zuletzt den vielzähligen

Hobby- und Kleingärtnern. Für die hohe Qualität von „Pader-

Kompost“ spricht nicht zuletzt sein gütezertifizierter Einsatz

im Bio- und Naturlandbau. Sechs bis acht Monate dauert der

Kompostierungsprozess im Entsorgungszentrum, um aus den

kommunal und gewerblich angelieferten Grünabfällen auf natürliche

Art und Weise „unkrautfreien“ und hygienisch einwandfreien

Kompost, Kompostmulch und Pflanzerde herzustellen.

Preisgünstige Jubiläumsaktionswochen des A.V.E.

Anlässlich seines „silbernen“ Betriebsjubiläums kündigt der

A.V.E. pünktlich zum Auftakt der Gartensaison „PaderKompost“-Aktionswochen

an.

Im Zeitraum vom 18. März bis 30. April 2019

werden Grüngutkompost, Kompostmulch und Pflanzerde mit

kräftigen Preisnachlässen angeboten. Wer möchte, kann sich

beim A.V.E. einen Pkw-Anhänger ausleihen, um die lose Ware

sicher transportieren zu können. Mehr Informationen über

Qualität und Güte der Grüngutkompostierung im Entsorgungszentrum

„Alte Schanze“ gibt es auf der speziellen Internetseite

www.paderkompost.de oder per Anruf unter Tel. 0 52 51 / 18 12 - 0.


20 - 7. März 2019

Kirchliche Nachrichten

Friedrich Schäfers geht in Ruhestand

n Mehr als 33 Jahre war er im

Schuldienst. Jetzt geht Friedrich

Schäfers, stellvertretender

Leiter der Profilschule

Fürstenberg, in den Ruhestand.

Schulleiterin Irmhild

Jakobi-Reike, Bürgermeister

Christoph Rüther, seine Lehrkollegen

und die Schüler nahmen

während einer Feierstunde

mit musikalischen und humoristischen

Akzenten Abschied

von dem Pädagogen.

Irmhild Jakobi-Reike überreichte

ihm neben der offiziellen

Ruhestandsurkunde auch

ein Abschlusszeugnis, in dem

ausnahmslos sehr gute Leistungen

als Lehrer und Schulleiter

sowie ein ganz außergewöhnliches

Maß an Engagement

und Einsatz, anfangs für

die Realschule Fürstenberg,

zuletzt für die Profilschule

Schulleiterin Irmhild-Jakobi-Reike hat ihren Kollegen

Friedrich Schäfers verabschiedet.

Foto: Brigitta Wieskotten

(Sekundarschule) bescheinigt

wurden. »Aufgrund ausgezeichneter

Führung und hoher

Verdienste um die Schule« habe

Friedrich Schäfers die allgemeine

Reife in den Ruhe-

stand mit Qualifikation erworben«,

so Irmhild Jakobi-Reike.

Sie betonte, dass es für sie

selbst immer eine Bereicherung

gewesen sei, mit Friedrich

Schäfers zu arbeiten und

mit ihm die Schule zu leiten.

Sie habe immer auf seine uneingeschränkte

Unterstützung,

Beratung und Loyalität

bauen können. Lehrer, Mitarbeiter

und Schüler konnten

immer mit allen Sorgen, Problemen

und Anliegen zu ihm

kommen, betonten die Schulsprecher

Elisa Seidensticker

und Fritz Pickardt sowie der

Vertreter des Lehrkollegiums,

Niklas Frigger. Bürgermeister

Christoph Rüther und Schulpflegschaftsvorsitzende

Susanne

Blome sprachen von

der »Ära Schäfers«, die nun zu

Ende gehe.

Friedrich Schäfers ist maßgeblich

am Aufbau der Profilschule

und als Naturwissenschaftler

insbesondere am

MINT-Profil beteiligt gewesen.

Mit enormem zeitlichen

Einsatz und Elan hat er auch

an der Einführung der Datenverarbeitung

im Schulzentrum

gearbeitet. Bei der Neueinrichtung

von PC- und naturwissenschaftlichen

Fachräumen

war er unverzichtbar. bw

Anmeldung

n Noch bis Freitag, 8. März,

können die Kinder der 4.

Grundschulklassen in der Profilschule

Fürstenberg angemeldet

werden. Mitzubringen

sind die von der Grundschule

ausgestellte Kopie des jüngsten

Zeugnisses mit Empfehlung

für den Übergang in die

Sekundarstufe I und das Familienstammbuch

beziehungsweise

die Geburtsurkunde des

Kindes. Infos auf www.sekundarschule-fuerstenberg.de

Kirchliche Nachrichten

Katholische kirchliche Nachrichten

im Stadtgebiet Bad Wünnenberg

Gottesdienste

Heilige Messe in der St.-Antonius-Kirche

in Bad Wünnenberg

9. März, 17 Uhr Vorabendmesse

10. März, 9 Uhr Hochamt

10. März, 10 Uhr Festhochamt in der Aatalklinik

16. März, 17 Uhr Vorabendmesse

17. März, 9 Uhr Hochamt

17. März, 10 Uhr Wortgottesdienst in

der Aatalklinik

23. März, 17 Uhr Vorabendmesse

24. März, 9 Uhr Hochamt

24. März, 10 Uhr Wortgottesdienst in

der Aatalklinik

30. März, 17 Uhr Vorabendmesse

31. März, 9 Uhr Hochamt

31. März, 10 Uhr Hochamt in der Aatalklinik

Heilige Messe St.-Vituskirche in Haaren

9. März, 17 Uhr Vorabendmesse

17. März, 10.45 Uhr Hochamt

23. März, 17 Uhr Vorabendmesse

24. März, 17 Uhr Kreuzwegandacht

31. März, 17 Uhr Familiengottesdienst

Heilige Messe in der St.-Apolonia-Kirche

in Helmern

10. März 10.45 Uhr Familiengottesdienst

10. März 17 Uhr Kreuzwegandacht

16. März 17 Uhr Vorabendmesse

24. März 10.45 Uhr Hochamt

30. März 17 Uhr Vorabendmesse

31. März 17 Uhr Kreuzwegandacht

Heilige Messe in der St.-Marien-Kirche

in Fürstenberg

9. März, 10 Uhr Sakramentsandacht,

anschließend Ewige Anbetung

9. März, 18.30 Uhr Festhochamt

10. März, 17 Uhr Kreuzwegandacht

17. März, 9 Uhr Hochamt

24. März, 9 Uhr Hochamt

31. März, 9 Uhr Hochamt

Heilige Messe in der St.-Agatha-Kirche

in Leiberg

9. März, 18.30 Uhr Vorabendmesse

17. März, 10.45 Uhr Hochamt und Kindergottesdienst

17. März, 17 Uhr Kreuzwegandacht

23. März, 18.30 Uhr Vorabendmesse

31. März, 10.45 Uhr Hochamt

Heilige Messe in der St.-Agatha-Kirche

in Bleiwäsche

10. März, 10.45 Uhr Festhochamt,

anschließend Ewige Anbetung

16. März, 18.30 Uhr Vorabendmesse

24. März, 10.45 Uhr Hochamt

30. März, 18.30 Uhr Vorabendmesse

31. März, 17 Uhr Kreuzwegandacht

Heilige Messe in der St.-Sturmius-Kapelle

in Elisenhof

10. März, 9 Uhr Hochamt

16. März, 18.30 Uhr Vorabendmesse

23. März, 18.30 Uhr Vorabendmesse

30. März, 18.30 Uhr Vorabendmesse

Evangelische kirchliche Nachrichten im

Stadtgebiet Bad Wünnenberg

Gottesdienste

Immanuel-Kirche Bad Wünnenberg

10. März, 10.45 Uhr Gottesdienst mit

Abendmahl mit Prädikantin Pferdmenges

anschließend Gemeindeversammlung

17. März, 10.45 Uhr Familiengottesdienst

mit Pfarrer Reihs

24. März, 10.45 Uhr Abendmahl mit

Pfarrerin Reihs-Vetter

31. März, 10 Uhr Abendmahl, zentral für die

ganze Gemeinde mit Prof Dr. Schroeter-

Wittke

Erlöser-Kirche Büren

10. März um 9 Uhr Gottesdienst mit Prädikantin

Pferdmenges

17. März um 9 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer

Reihs, Kirchcafé mit Gemeinde-Versammlung

24. März, 9 Uhr Beauftragung Katrin

Herting, anschließend Empfang mit Synodal-Assesor

Wirth und Pfarrerin Reihs-Vetter

31. März, 10 Uhr Zentral-Gottesdienst

in Bad Wünnenberg

Paul-Schneider-Haus Wewelsburg

9. März, 18 Uhr Gottesdienst mit Prädikantin

Pferdmenges

16. März, 18 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer

Reihs,Gemeinde-Versammlung

23. März, 18 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

mit Pfarrer Reihs

31. März, 10 Uhr Zentral-Gottesdienst

in Bad Wünnenberg

Christen-Gemeinde Bad Wünnenberg

sonntags um 10 Uhr Gottesdienst

dienstags um 19.30 Bibelgesprächskreis,

Leiberger Straße 23

Wichtige Mitteilung: Nach fast einem Jahr

mit Veränderungen in den Pfarrstellen, dem gemeinsamen

Büro, mit einem neuen Gottesdienstplan

und einem neuen Gemeindebrief bittet

das Presbyterium zur Gemeindeversammlung

an den drei Standorten nach den Gottesdiensten:

in Bad Wünnenberg am 10. März/ in

Wewelsburg am 16. März und in Büren am 17.

März beim Kirchcafé.

Sowohl die schon vorgenommenen Veränderungen

als auch die noch ausstehenden Projekte

(neue gemeinsame Gottesdienstordnung,

neuer Name und neues Logo der Kirchengemeinde,

Stand der konzeptionellen Überlegungen)

sollen mit den anwesenden Gemeindegliedern

besprochen werden. Nehmen Sie sich

noch eine Stunde Zeit dafür – wir freuen uns

auf Ihr Interesse.


Bad Wünnenberg 7. März 2019 ­ 21

Sie fragen,

der Zweckverband antwortet!

Amphibienwanderung: Was muss

ich im Straßenverkehr wissen?

Der gewählte Vorstand mit hinten (von links): Carsten Nulle, Philipp Loer, Moritz

Schäfer, Niklas Stratmann, Tom Bürger, Leo Pohlmann, Stefan Fingerhut und

Christian Kramps sowie vorne (von links): Dennis Gerlach, Pascal Sieren, Carina

Fingerhut, Andre Laufkötter und Jürgen Siedhoff. Foto: Brigitta Wieskotten

»Tambour Corps« plant

die dritte »Wiesn«

Kürzlich haben sich die Musiker des »Tambour Corps« Bad Wünnenberg

erstmals im Speisesaal der Schützenhalle Bad Wünnenberg zur

Generalversammlung getroffen. Vorsitzender Andre Laufkötter

konnte sich über die Teilnahme vieler Mitglieder freuen.

Der Jahresbericht wurde

von den beiden designierten

Nachfolgerinnen,

Theresa Fingerhut und

Mailin Schlüter, der Geschäftsführerin

Nadine

Kramps vorgestellt. Im Jahr

2019 darf sich der »Tambour

Corps« Bad Wünnenberg auf

viele Schützenfeste, Musikfeste

und andere Veranstaltungen

freuen. Die Ausrichtung

der »3. Bad Wünnenberger

Wiesn« am 7. September

steht ebenfalls fest im

Terminkalender. Eine Besonderheit

in diesem Jahr wird

die musikalische Unterstützung

von zwei Schützenfesten

im eigenen Ort sein, da der

Schützenverein Bad Wünnen-

Babykleidung

günstig kaufen

berg 2019 sein 325-jähriges

Jubiläum feiert.

Bei den Vorstandswahlen

der diesjährigen Generalversammlung

wurden der Vorsitzende

Andre Laufkötter, der

zweite Tambour-Major Christian

Kramps und der Jugendwart

Dennis Gerlach in ihrem

Amt bestätigt. Eine Neubesetzung

gab es auf der Position

des Notenwartes. Leo

Pohlmann übergab sein Amt

an Niklas Stratmann. Einen

emotionalen Wechsel gab es

auf dem Posten des ersten

Kassierers. Nach 16-jähriger

Tätigkeit trat Carsten Nulle

von seinem Amt zurück und

überlässt dieses seinem designierten

Nachfolger Philipp

Loer. Als Anerkennung für 16

Jahre Vorstandstätigkeit als

Kassierer wurde Carsten Nulle

von der Versammlung zum

Ehrenkassierer ernannt und

mit der Landes-Ehrenmedaille

(LEM) des Volksmusikerbundes

NRW ausgezeichnet. Alle

Neu- und Wiederwahlen erfolgten

einstimmig.

Von dem Deutschen Volksmusikerbund

(DVB) wurden

folgende aktive Mitglieder

ausgezeichnet: für ihre 10-

jährige aktive Mitgliedschaft

wurden Tom Bürger, Carina

Fingerhut, Leo Pohlmann,

Moritz Schäfer, Pascal Sieren

und Niklas Stratmann geehrt,

für die 30-jährige Mitgliedschaft

Stefan Fingerhut .

Sobald im Frühjahr die

nächtlichen Temperaturen

steigen, beginnt die Wanderung

der heimischen

Amphibien. In feuchten

Nächten reichen hierfür bereits

Temperaturen ab 7

Grad Celsius. Hierbei wandern

die Alttiere von ihren

Winterquartieren zu den

angestammten Laichgewässern,

um sich

dort fortzupflanzen.

Durch den Verlust

und die Zerteilung

der Lebensräume,

aber auch

durch die zunehmende

Verkehrsdichte,

steigt das Risiko für die

Tiere bei dieser Wanderung

stetig. Bis zu 90 Prozent

der wandernden Tiere

erreichen ihre Laichgewässer

nicht. Die häufigste Todesursache

ist der sogenannte

Verkehrstod, ent-

Der Zweckverband »Erholungsgebiet

Bad Wünnenberg/Büren«

gibt monatlich

in einer Kolumne

interessante Informationen

über die Natur und

den Naturschutz in unserer

Region.

weder durch das direkte

Überfahren oder durch den

Strömungsdruck, der unter

einem schnell fahrenden

Auto entsteht.

Damit möglichst viele

Amphibien ihre Laichgewässer

erreichen, sind die

Tiere auf Hilfe angewiesen.

Beispielsweise sollten

Sie während der Wanderperiode

auf mit

Amphibienwarnzeichen

gekennzeichneten

Straßen

nicht

schneller als

30 Stundenkilometer

fahren.

Auch können Sie mit Hilfe

Ihrer Nachbarn, Freunde

oder Kollegen gemeinsam

einen Amphibienzaun betreuen

und dabei mehr

über diese Tiere erfahren.

Der Zweckverband unterstützt

Sie dabei gerne.

Mehr zum Thema »Naturschutz«

können Sie auf

der Seite des Zweckverbands

unter www.wuennenberg-bueren.de

nachlesen.

Sie haben eine andere

Frage? Schicken Sie sie

einfach an erholungsgebiet@wuennenberg-bueren.de.

n Die Börse für Babykleidung

in Meerhof wird am Samstag,

16. März, in der Schützenhalle

veranstaltet. In der Zeit

von 14 bis 16 Uhr können gebrauchte

Frühjahr-Sommer

Kleidung, Fahrzeuge, Kinderwagen,

Spielzeuge, Schlafsäcke

und vieles mehr in der

Schützenhalle in Meerhof erworben

werden. Wie immer

wird Kaffee und selbstgebackener

Kuchen, auch zum

Mitnehmen, an die Gäste verkauft.

Den Garten gestalten

A

uf Einladung der Bad Wünnenberg Touristik

GmbH gibt Carolin Schepers am Mittwoch,

13. März, nützliche Tipps für die Gartengestaltung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung

unter Telefon 02953/99880. Beginn

ist um 18 Uhr im Aatalhaus.


22 - 7. März 2019

Fürstenberg, Leiberg

Oberhexe macht kurzen Prozess

Bei einem lauen Vorfrühlingslüftchen so um die 11 Grad, pünklich um 15.11 Uhr näherte

sich das »schwache« Geschlecht mit zünftiger Blasmusik unter den Klängen des Musikvereins

Leiberg und Leitung durch Martin Hesse dem Rathaus in Fürstenberg. Natürlich war

auch der FCC mit Andreas I. Flege, der FCC-Elferrat mit Präsident Uwe Feddermann und der

FCC-Vorstand um den Vorsitzenden Heinrich Henneken mit im Festzug.

Eskortiert »von Cordula

Grün und allerhand buntem

Federvieh«, verkleideten

Verwaltungs-Angestellten

der Stadtverwaltung und

vielen Gästen, sah Bürgermeister

Christoph Rüther dem

Anmarsch der Weiberfastnachts-Gäste

vor den Verwaltungsgebäude

fröhlich und gelassen

entgegen.

Oberhexe Ruth Klaaßen

mit ihrem tatkräftigen Hexenteam

war fest entschlossen,

dem Herrenschlips des Bürgermeisters

bis auf

einen kläglichen

Rest zu kürzen

und gleich bei

dieser Gelegenheit

den

Rathausschlüssel

für

die kommenden

Tage bis

zum Veilchen-

Dienstag mitzunehmen.

Als die Oberhexe

Ruth das kleine,

scharfe und schon

historische Scherchen zückte,

ging es auch dem roseweiss-gemusterten

Schlips

des Bürgermeister nach alter

Fürstenberger Weiberfastnacht-Sitte

tatsächlich an

den Kragen. Doch der erste

Bürger der Stadt winkte mit

freundlichem Lächeln gelassen

ab mit den Worten: »Das

ist heute nicht der erste

Schlips, der dran glauben

musste!« Mit den Worten von

Hexe Ruth von der Verperthe

war der Bürgermeisterschlips

per scharfen Hexen-Scherchen

kürzer: »Nun ist es vollbracht

und wir Weiber haben

die Macht! Bevor die Schunkelrunde

beginnt, Ihr wisst es

genau ›Ein dreifachdonnerndes

Fürstenberg,

Helau!‹«

Eskortiert

wurde Hexe

Ruth von den

Oberhexen

Veronika Sarrazin,

Beatrix

Sinemus, Annette

Luig und

Elisabeth Reutter.

Die momentane

Diskussionsrunde

auf kommunal-politischer

Ebene fasste Hexe Elisabeth

Reutter in die Worte:

»Das Rathaus muss für immer

hier steh’n, denn niemand von

den Fürstenberger Hexen

Oberhexe Ruth Klaaßen kannte kein Pardon, als sie das scharfe Hexenwerkzeug

zückte. Mit drei wohl gezielten Schnitten trennte sie den rosa-weißen Seiden-

Schlips von Bürgermeister Christoph Rüther auf den Rathaustreppen nach alter

Weiberfastnachts-Sitte ab. Fotos: Brigitta Wieskotten

Der Leiberger Bär 2019 Robin Eickel (Mitte) führt die alte Tradition des Bären-

Rundgangs weiter.

lassenheit und sehr gerne annahm.

Begeistert erinnerte sich

der Bewerberkreis an eigene

Kindheits-Erlebnisse und Begegnungen

mit dem Leiberger

Bären. So wurde schon mal

ein kleiner Knirps samt Schulranzen

vom Bären am Laternenpfahl

festgebunden.

Die Bärenverkleidung ist

eher rustikal gehalten. Lediglich

zwei Bund Heu und entsprechendes

Hanf-Bindegarn

genügt, um dem Bären in seinem

Kostüm eine handfeste

Formbeständigkeit zu verleihen.

Während dem »Bären Ro-

möchte zu den Maikäfern

geh’n«! Viele Gäste waren eigens

zur Fürstenberger FCC-

Weiberfastnacht von außerhalb

angereist. Nach dem Bürgermeisterempfang

im Rathaus

und anschließendem

bunten Treiben ging’s zügig

Robin Eickel als Leiberger Bär unterwegs

Am Rhein »küt de Prinz«

und »in Leiberg kommt der

Bär!« Bären als Wahrzeichen

in der Fastnachtstradition

stehen mit ihrer enormen

Kraft für ein gefährliches

Raubtier, aber auch für den in

gezähmter Form geselligen

Tanzbär.

»Altes Foto-Material«, so

Gastwirt Josef Kaiser, »erinnert

an Bären-Rundgänge aus

Großvaters- und Vaters Zeiten.«

Zehn junge Männer tragen

dieses wertvolle Ritual

auch in die Zukunft.

Mit einer gewissen Erwartungshaltung

warteten Frank

Hötger, Sebastian und Fabian

Weyand, Simon Stratmann,

Fabian Schmidt, Robin Eickel,

Fabian Hötger, Marcel Sieren,

Leon Schäfers und Kevin

Schramm im Gasthaus Kaiser,

um mit Hilfe von Josef Kaiser

den Bären 2019 auszulosen.

Das Los fiel auf den diesjährigen

Erstbewerber Robin Eickel,

der dieses Amt mit Ge-

bin« bei der Anprobe nur die

Rolle des Zuschauens angedacht

war, wickelten die fleißigen

Helfer »ihren« Bären

ein, um ihm die entsprechende

Bärenfigur zu verleihen.

»Ruhig Blut« und eine gewisse

Bindetechnik ist angesagt,

denn dieses Naturkostüm

mit einer Riesenfete in der

Heimstatt des FCC, dem

Schafstall, im Disco-Sound

weiter. Brigitta Wieskotten

muss schließlich den ganzen

Tag halten. Zum Schluss wird

die handfeste Bärenkette angelegt,

denn der Bär, Bärenführer

Fabian Hötger und alle

Freunde sind für das Wohlergehen

des Leiberger Bären

2019 an diesem Tag zuständig.

Eine Bärenmaske mit glühend-roten

Augen und entsprechend-stabiles

Schuhwerk

machen den Leiberger

Bären auch aus.

Deutliche Spuren aus Heu

verraten den Leiberger Bürgern,

welche Häuser der Bär

schon besucht hat.

Natürlich gehörten das

Pastorat mit Pastor Markus

Wippermann und die Leiberg

Volksbank zum festen Besuchsprogramm

sowie eine

ältere Dame, die dem Bärenteam

gerne ein vom Balkon

heruntergelassenes Körbchen

mit Mettwurst, Speck und

Eiern als kalorienreiche Tagesration

mit auf den langen

Weg gab.

bw


23 - 7. März 2019

Fürstenberg

Die Damen der Garde »Die Roten des Fürstenberger Carneval-

Clubs« bieten nicht nur auf der Showbühne am Gala-Abend des

FCC immer hervorragenden Leistungen, sondern sind auch im

Straßenkarneval ein echter Hingucker. Fotos: Wieskotten

Die charmanten Damen der

Gruppe »Alice im Wunderland«

bezauberten am Karpke-

Strand.

Was wäre der Rosenmontagszug

des FCC ohne die Lokomotive

Emma mit den Fürstenberger

Kindergartenkindern?

Fürstenberg,

Helau!

Prinz Frank I. Mause (1994), Prinz Wendelin I. Bunse (1995),

Vorstandsvorsitzender Heinrich Henneken, Elferats-Präsident

Uwe Feddermann, Prinz Winfried II. Schweins (1983) und Prinz

Harald I. Mause.

n Der Rosenmontagszug mit

der feierlichen Begrüßung am

Fürstenberger Rathaus begann

im strahlenden Sonnenschein

inmitten von mehreren

Tausend Besuchern und Rosenmontagszugteilnehmern


mit dabei natürlich FCC-Präsident

Uwe Feddermann, FCC

Vorstand Heinrich Henneken,

den FCC-Altprinzen, das Kinderprinzenpaar

Elias I. Gibert

und Ronja I. Rölleke, Pastor

Daniel Jardzejewski, Bürgermeister

Christoph Rüther und

Landrat Manfred Müller, Ortsvorsteher

Reimund Günter

und Närrin des Jahres Monika

Schäfer.

Musik erklang aus jedem

Winkel, und die Karnevalsgruppen

versprühten ihre gute

Laune. Die Frühlingssonne

gab sich alle Mühe, um den

Rosenmontagszug im strahlendsten

Sonnenschein erscheinen

zu lassen. 64 Gruppen

und Prunk-Wagen aus

Fürstenberg, unterstützt von

den Karnevalsfreunden Atteln,

Leiberg, Geseke, Essentho,

Dahl, Scharmede und

mehr, hatten sich an der Karpke

angesagt, um das fröhliche

Treiben mitzufeiern. Den kleinen

Rosenmontags-Akteuren

machte das Mitgehen und

Mitfahren im Zug ebenso großen

Spaß wie den Erwachsenen.

Es herrschte die typischfröhliche

Fürstenberger-Rosenmontags-Stimmung

zwischen

dem Rathaus und der

Schützenhalle in Fürstenberg.

Doch kurz nach 14 Uhr nahte

aus Richtung Süden ein Gewittersturm.

Aus Sicherheitsgründen

wurde der weitere

Verlauf des Rosenmontagzuges

von der Festzugleitung

abgesagt. Doch viele Gäste

ließen sich zum Weiterfeiern

in der Schützenhalle gerne

vom FCC einladen. bw

Farbenfrohe Hingucker aus der

Tiefsee: Diese Oktopus-Damen

beeindruckten mit ihren bonbonfarbigen

Outfits.

Die legendäre Lego-Burg mit

dem FCC-Kinderprinzenpaar

Elias I. Gibert und Ronja I. Rölleke.

Einen starken Auftritt bot die Chorgemeinschaft

mit einem Wikingerschiff und einer großen

Fußgruppe.

Prinz Andreas I. Flege ließ

sich sein bezauberndes

Prinzen-Lächeln auch nicht

nehmen, als der Umzug wegen

des Wetters abgebrochen

werden musste. Er lud

die Gäste in die Fürstenberger

Schützenhalle ein.

Der große Papagei-Wagen fuhr unter dem Motto

»Sitzt der Papagei nicht im Schnee, dann ist

Karenval bei FCC«.


24 - 7. März 2019

Bad Wünnenberg

Start für das Premiere-Freizeit-Angebot »Nachtwanderung für Kinder mit dem Kinder- und Jugendtreff« war in Dämmerstimmung die Monbergsecke

in der Bad Wünnenberger Waldbach (vorn) mit Ewa Kleinschnittger, Pastor Markus Wippermann und Katharina Mussaeus (hintere Reihe).

Kinder sind nachts unterwegs

Eine kleine Gruppe der Offenen Jugendarbeit ist mit den Leiterinnen des Kinder- und

Jugendtreffs Bad Wünnenberg und Pastor Markus Wippermann durch die Dunkelheit

gewandert. Eingeladen dazu hatte die Offene Jugendarbeit Bad Wünnenberg, denn eine

Nachtwanderung macht nicht nur Erwachsenen Spaß.

Auch Kinder können in

der Dunkelheit viel entdecken

und müssen all

ihre Sinne einsetzen.

Der Wald hat einen besonderen

Zauber, wenn die Nacht

über ihn hereinbricht. Verschiedene

Tiere beginnen nun

aufzuwachen, andere werden

sich zur Ruhe legen. Mit leisen

Schritten bewegte sich

die Gruppe etwa zwei Stunden

durch den Bad Wünnenberger

Wald. Aus erlebnispädagogischen

Gründen wurde bei der

Nachtwanderung auf Taschenlampen

verzichtet.

Es wurde eine »Solostrecke«

eingebaut, bei der

die Teilnehmer alleine oder zu

zweit gehen konnten. Dieser

Sologang war der Höhepunkt

Senioren sehen alte Zeiten

der nächtlichen Wanderung.

»Alle Kinder haben sich

getraut« und waren nach dem

mutigen Sologang sehr stolz.

»Eine schöne Erfahrung für

alle Teilnehmer«, so der O-Ton

von Ewa Kleinschnittger aus

dem Leitungsteam.

Unterwegs wurden auch

Spiele eingebaut und eine

kleine Zeit des »Stillen Moments«

war außerdem dabei.

Hier wurde der Natur gelauscht.

Die Nachtwanderung

hatte etwas sehr Geheimnisvolles

und Aufregendes. Sie

bot den Kindern die Möglichkeit,

den Wald von einer ganz

anderen Seite kennenzulernen.

Das Team um Katharina

Mussaeus, Pastor Wippermann,

Michelle Gniosdorz

(Praktikantin) und Ewa Kleinschnittger

hat dieses Premiere-Freizeitangebot

gestaltet.

Im Herbst wird die nächste

Nachtwanderung stattfinden.

Kinder aus dem gesamten

Stadtgebiet Bad Wünnenberg

sind dazu schon jetzt eingeladen.

bw

n Etwa 250 Senioren pilgerten

zur Schützenhalle, um es

sich bei Kaffee, Kuchen und

Kaltgetränken, organisiert

von der Bad Wünnenberger

kfd, gut gehen zu lassen. Insbesondere

die Filmvorführung

von Reinhold Borghoff fand

großen Anklang. Gezeigt wurden

Ausschnitte vom Heimatnachmittag

des Jubiläumsschützenfestes

1994 anlässlich

des 300-jährigen Bestehens

des Schützenvereins.

In dem Film gab es ein Wiedersehen

mit dem mittlerweile

verstorbenen damaligen

Heimatvereinsvorsitzenden

Rudi Ebbers, der den Heimatnachmittag

in humorvoller

Weise moderiert hatte.

Schützenoberst Ulrich

Scharfen nutzte die Gelegenheit,

den Stand der Planungen

des am ersten Maiwochenende

stattfindenden Jubiläumsschützenfestes

zum 325-jährigen

Bestehen vorzustellen.

Höhepunkt ist sicherlich der

große Festumzug am Sonntagnachmittag

mit zwölf

Schützen- und acht Musikvereinen/Tambourcorps.

Am

Sonntagabend bildet ein großes

Höhenfeuerwerk den festlichen

Rahmen.

Am Montagmorgen wird ein

Schützenfrühstück angeboten,

an dem jeder teilnehmen

kann. Neben dem Buffet vornehmlich

für Herren wird ein

Buffet mit eher femininem

Charakter aufgebaut. So können

sich die Frauen unter anderem

auf Muffins, Tomaten-

Mozzarella-Platten, Obst,

Schokobrunnen und Frühstückssekt

freuen. Das

Schützenfrühstück wird

sechs Euro kosten. Der Preis

gilt für Schützen und Nichtschützen

sowie Frauen und

Männer. Die Teilnahme ist nur

mit Voranmeldungen möglich.

Das außergewöhnliche filmische Material von

Operator Reinhold Borghoff und die gemütliche

Kaffee-Runde schaffte in der Schützenhalle

eine gemütliche Atmosphäre. Foto: bw


Leiberg 7. März 2019 ­ 25

»Ihr macht einen Riesen-Job«

Ehrenamtsfrühstück bei der FSV-Bad Wünnenberg-Leiberg heißt, ein Vormittag im Vereinslokal

Gasthof Kaiser in ungezwungener Atmosphäre mit Vereinskollegen und deren Familien

zu verbringen. Einmal tiefen Luft zu holen vor einem anspruchsvollen Vereinsjahr, aber

auch Dank zu äußern für den Einsatz, den die Mitglieder gezeigt haben.

In seiner Eröffnungsrede

betonten Vereinsvorsitzender

Burkhard Fingerhut

und Christoph Rüther, Bürgermeister

der Stadt Bad Wünnenberg,

dass alle Ehrenamtlichen

der FSV »einen Riesen-

Job« 2018 gemacht haben.

Beim Eintrag der ersten

Mannschaft ins Goldene Buch

der Stadt Bad Wünnenberg

konnten die Höhen im Sport

bejubelt werden, doch bei den

erlebten Tiefen im Vereinsleben

entstand immer wieder

ein Lern- und Erfahrungs-Effekt

bei den aktiven Sportlern,

aber auch im Vorstand

und erweiterten Vorstand sowie

bei den Trainern und Betreuern

der Mannschaften.

Der Kreisfamilientag 2018

in der Kernstadt entwickelte

sich für die FSV zu einem echten

Hingucker für den aktiven

Sport als Gesundheitsfaktor

in allen Altersgruppen und

wertvoller Freizeitgestaltung

für alle FSV-Sportlerinnen und

Sportler. Das große Lob von

Seiten des Veranstalters, des

Kreises Paderborn und der

Stadt Bad Wünnenberg ließ

nicht lange auf sich warten.

In der Rückschau lobte Fingerhut

den Meistertitel der

Im Beisein von Bürgermeister Christoph Rüther (rechts), sowie (hinten von

links) Adrian Dies (FSV-Ansprechpartner für Mitarbeiter-Management) und FSV-

Hauptgeschäftsführer Franz Dies übergab der FSV-Vorsitzende Burkhard Fingergut

(links) Helmut Lesen (Zweiter von links) und Heinz-Hermann Wördehoff die

Ehrungsurkunden.

Foto: Brigitta Wieskotten

ersten Mannschaft in der

Kreisliga A und den Aufstieg

in die Bezirksliga in den Entscheidungsspielen

gegen den

SC Ostenland. Er bedauerte

gleichzeitig den Abstieg der

zweiten Mannschaft im Entscheidungsspiel,

der aufgrund

des späteren Aufstiegs des

SC Ostenland hinfällig wurde.

Zu einem Renner in Sachen

positiver Jugendarbeit entwickelte

die FSV in der Vergangenheit

auf ihren Platzanlagen

eine besondere Turnier-

Idee: Jeweils in Frühsommer

wird in Leiberg ein großes

Fußball-Jugendturnier für Kinder-

und Jugend-Mannschaften

aus dem Kreis Paderborn

veranstaltet. Insider Michael

und Ela Hartung riefen aus

eigener Kraft vor einiger Zeit

dieses Turnier ins Leben, begeisterten

damit die kleinen

Sportler, schufen positive Erfahrungswerte

mit einer großen

FSV-Unterstützung als

Sommer-Ereignis in Sachen

aktiver Fußball für Kinder.

Ganz besonderen Dank und

großen Beifall zollten 150

Gäste Helmut Lesen und

Heinz-Hermann Wördehoff.

Adrian Dies (Mitarbeiter-Management)

würdigte die beiden

langjährigen Trainer und

Betreuer als unermüdliche

Begleiter und ständige Ansprechpartner

in der aktiven

Vereinsarbeit um die aktiven

Mannschaften. Ihre ehrenamtliche

Vereinsarbeit ist ein

aktiver Meilenstein in der

FSV-Geschichte. Ihre Verdienste

über jahrzehntelange

Zeiträume wurden mit einer

Urkunde durch den FSV-Vorstand

und den Bürgermeister

anerkannt und mit dem anhaltenden

Beifall aller Gäste begeistert

belohnt.

Der Vorsitzende Burkhard

Fingerhut erläuterte den aktuellen

Stand des Großprojektes

»Kunstrasenplatz« von der

Festlegung des Standortes,

über die Stellung des Bauantrages,

Haushaltsverabschiedung

bis hin zur Nennung der

Bauzeitmaßnahme in allen

Details. Er dankte der aktiven

Projektgruppe mit Björn Hesse,

Vorstand, Burkhard Fingerhut,

Vorstand, Gisbert Bürger,

Vorstand, Matthias Rieger,

Thomas Hegers sowie

Heinz Schlucker und Karl-

Heinz Schmidt. bw

Stellenangebote

Detaillierte Informationenfinden Sieunter

www.sparkasse-paderborn-detmold.de/immobilia

Herzlich willkommen zurMesse

Immobilia

2019

am 16.und 17.März2019,

jeweils11:00 bis 17:00Uhr,

in unsererPaderborner Hauptstelle

in derHathumarstraße 15-19.

Eintritt frei

Möchten SieeineImmobilie

verkaufen?Sprechen Sieuns an.

Sparkasse

Paderborn-Detmold

ELEKTRO

THIELEMANN

Wir suchen zu sofort:

- Elektroinstallateur m/w/d

- Elektroniker m/w/d

(Energie-/Gebäudetechnik)

- Service- /Kundendiensttechniker

m/w/d

- Und zum 01.08.19

Auszubildende m/w/d

Elektroniker

(Energie- und Gebäudetechnik)

Wenn Sie gern selbständig und flexibel in einem abwechslungsreichen

Arbeitsumfeld arbeiten möchten, dann freuen wir

uns Sie kennen zu lernen. Schriftliche Bewerbungen bitte an:

Lange Straße 9 · 34431 Marsberg-Meerhof

Tel. 0 29 94 / 4 21 · Fax 0 29 94 / 91 65

elektro.thielemann@t-online.de

www.elektro-thielemann.de

Wir suchen zum nächstmöglichen

Termin für den Kreis Büren bis

Bad Wünnenberg eine/n

Dozent/in für Erste Hilfe

Sie haben:

• das 18. Lebensjahr vollendet

• einen Führerschein der Klasse B

• sicheres, sympathisches Auftreten

Wir bieten:

• eine umfassende thematische

und rhetorische Qualifizierung

vor Ihrem ersten Einsa

• eine interessante, abwechslungsreiche

Nebentätigkeit

• eine Anstellung als geringfügige

Beschäftigung

• flexible Terminplanung in der

Woche und am Wochenende

Interesse geweckt? Werden Sie

Malteser!

Infos bei Marina Stork unter

0170/1672295 oder

marina.stork@malteser.org

Malteser Hilfsdienst e. V.

Neubrückenstr. 7, 33142 Büren

www.malteser-bueren.de


26 - 7. März 2019

März

KALENDER

Helmern, Fürstenberg, Termine

Der Vorstand des Tambourkorps Helmern mit

Sebastian Agethen, Miriam Kaup, Gerhard

Kaup und Vorstand Christoph Hardt, Silvia

Kaup und Melanie Hund. Foto: bw

Tambourkorps

plant Konzert

n Bei der Generalversammlung

des Tambourkorps

Helmern 1955 standen Ehrungen,

Neuwahlen und ein Ausblick

auf 2019 auf der Tagesordnung.

Der stellvertretende

Geschäftsführer des Kreismusikbundes

Paderborn, Gerhard

Kaup, ließ es sich nicht

nehmen, die Ehrungen vorzunehmen.

Für 30-jährige aktive

Tätigkeit wurde Christoph

Hardt mit der Ehrennadel und

Urkunde in Gold ausgezeichnet.

Bei den Neuwahlen konnte

sich der Vorsitzende Christoph

Hardt auf Unterstützung

freuen. Der komplette Vorstand

wurde Einstimmig wiedergewählt.

Im Geschäftsführenden

Vorstand wurden

außerdem Miriam Kaup als

Kassiererin sowie Melanie

Hund als Schriftführerin und

als Beisitzer Sebastian Agethen

als zweiter Kassierer sowie

Silvia Kaup als zweite

Schriftführerin bestätigt. Der

Vorsitzende blickte auf ein

vielfältiges Jahr. Neben Terminen

im Dorf und Teilnahmen

an Schützenfesten freut sich

der Verein auf das geplante

Konzert. Beim Probenwochenende

am Biggesee bereiten

sich die Musiker intensiv vor

und freuen sich, alle Musikbegeisterten

am Sonntag, 31.

März, in der Schützenhalle

Helmern willkommen zu heißen.

bw

Ehrenamtstreffen der Katholischen Kirchengemeinde

St. Marien in der Aula der Grundschule

Fürstenberg.

Treffen der

Ehrenamtlichen

n Mit einer heiligen Messe

begann das Treffen der Ehrenamtlichen

der Pfarrgemeinde

St. Marien in Fürstenberg.

Eine Ehrung stand im Vordergrund:

Wilhelm Scharfen wurde

von Pfarrverbundsleiter Daniel

Jardzejewski für die

Dienste als Kommunionhelfer

über 40 Jahre geehrt. In der

Feierstunde in der Aula der

katholischen Grundschule waren

mehr als 80 Personen zusammengekommen.

Hier wurde

die Arbeit der Ehrenamtlichen

hervorgehoben. Willhelm

Scharfen, der sein Amt

abgegeben hat, wurde noch

einmal Dank ausgesprochen.

Marlies Meier, die 23 Jahre

im Pfarrhaus gewirkt hat, wurde

ebenfalls verabschiedet.

Ein Sektempfang, Gesang und

Musik von Jutta Günther und

Julius Schäfer von der Gruppe

»Nacht der Lichter« sowie ein

Imbiss rundeten das Treffen

ab. Alle geladenen Gäste sahen

in der Veranstaltung

einen »schönen Vormittag als

Dank für die vielen Ehrenamtlichen

der Gemeinde.« bw

8.3.

15.30 und

17 Uhr

12.3.

19 bis

20.30 Uhr

13.3.

18 Uhr

15.3.

18 Uhr

16.3.

14.30 Uhr

19.30 Uhr

20 Uhr

23.3.

11 bis

15.30 Uhr

n Aufführung der Schul-AG

»Kinderchor«, Aula der Grundschule

Haaren. Dauer jeweils

etwa 30 Minuten. Der Eintritt

ist kostenlos. Anmeldungen

unter Telefon 02957/283.

n »Vorsorgevollmacht – Betreuungsverfügung

– Patiententestament«,

Informationen

zu Vorsorgemöglichkeiten.

Familienzentrum »Rappelkiste«,

Am Schlosspark 12, Fürstenberg.

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung im Rathaus, Telefon

02953/70915, oder unter

www.vhs-vor-ort.de.

n Vortrag »Naturgärten« im

Aatalhaus, Am Kurpark 3, Bad

Wünnenberg. Auf Einladung

der Bad Wünnenberg Touristik

GmbH gibt Carolin Schepers

vom Zweckverband Anregungen

und nützliche Tipps

für die Gartengestaltung. Die

Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung

erwünscht unter

Telefon 02953/99880.

n Probetraining für Tanzlustige

mit den »Cheery Peppers«

aus Bleiwäsche. Für Jugendliche

ab 15 Jahren, Alte Grundschule

in Bleiwäsche.

n Leiberger Gardeturnier in

der Schützenhalle Leiberg:

Kleine Funken.

Große Funken. Einlass ist jeweils

eine Stunde früher. Anschließend

Party mit DJ. Der

Eintritt kostet 5 Euro nachmittags,

8 Euro Abendkasse

oder 10 Euro Tageskarte.

n Yesterday-Event: Rock-Oldies

der 60er bis Anfang der

70er Jahre mit DJ Jagger in

der Musikkneipe »Bei

Wilm‘s«, Burgstraße 18, Bad

Wünnenberg. Der Eintritt ist

frei. Mehr unter www.kukbad-wuennenberg.de.

n Umweltsäuberungsaktion

in den Stadtteilen Bad Wünnenberg,

Fürstenberg, Elisenhof,

Helmern, Leiberg. Weitere

Informationen: www.badwuennenberg.de.

n »Meine kleine Auszeit«:

Entspannungs-Schnupperkurs

mit Brigitta Schornberg im Familienzentrum

»Rappelkiste«

Kosten: 23,60 Euro, Ermäßigung

möglich. VHS-Veranstaltung.

Anmeldung im Rathaus,

Telefon 02953/70915 oder

auf www.vhs-vor-ort.de.

Möchten auch Sie, liebe Leserinnen und Leser,

dass wir Ihre Termine in unserem Kalender

veröffentlichen? Dann schicken Sie einfach

Ihre Ankündigungen und Veranstaltungen

per E-Mail an: badwuennenberg@ westfalen-blatt.de.

24.3.

11 Uhr

27.3.

17 Uhr

28.3.

16 bis

20 Uhr

30.3.

10 bis

15 Uhr

14 Uhr

20 Uhr

31.3.

10 bis

18 Uhr

11 Uhr

14.30 Uhr

n Lieder-Matinee, Weltmusik

mit Ana Alcaide im Spanckenhof,

Leiberger Straße 10, Bad

Wünnenberg. Im Anschluss

wird zu einer Suppe geladen.

Eintritt: 15 Euro. Kartenvorverkauf:

Bad Wünnenberg

Touristik GmbH, Spanckenhof,

Leiberger Straße 10, Bad

Wünnenberg. Telefonnummer

02953/99880, E-Mail an

info@bad-wuennenberg-touristik.de.

n »Effekte körperlichen Trainings

während und nach der

Krebstherapie«, Informationsveranstaltung

des Aatal-Zentrums

für Gesundheit in Kooperation

mit dem Netzwerk

»Onkoaktiv«. Spanckenhof,

Leiberger Straße 10, Bad

Wünnenberg. Eintritt frei. Anmeldung

unter Telefon

02953/965411, E-Mail an

azg@aatalgesundheit.de.

n Blutspende in Fürstenberg

katholisches Pfarrheim, Am

Schloßpark 5

n Gewerbetag der Stadt Bad

Wünnenberg. Knapp 60 Unternehmen

öffnen ihre Türen. 10

Uhr: Eröffnung bei der Firma

»kaiser-leisten« in Leiberg

(Auf der Hödde 6). Bis 15 Uhr

präsentieren sich Unternehmen

Interessierten, Schülern,

Studenten, Jobsuchenden und

allen Bürgern. Kostenloser

Shuttle-Bus. Infos unter

www.bad-wuennenberg.de.

n Entdeckungswanderung

geführte Wanderung auf unbekannten

Wegen. Start am

Spanckenhof, Leiberger Straße

10, Bad Wünnenberg. Dauer

etwa drei Stunden. Eine Anmeldung

ist nicht erforderlich.

Die Teilnahme ist kostenlos.

n Discofete in der Schützenhalle

Bleiwäsche mit DJ »Miss

Kiyami«. Eintritt: 5 Euro. Einlass

ab 16 Jahre. Veranstalter:

TT Bleiwäsche 07.

n Konzert des Musikvereins

Fürstenberg in der Schützenhalle

Fürstenberg.

n Modellbau-Ausstellung: 40

Jahre FMC Albatros in der

Schützenhalle Haaren, Wewelsburger

Straße 8. Vorführung,

Bewirtung und Infos.

Eintritt: 3 Euro, Kinder ab 7

Jahren, Schüler und Studenten:

1,50 Euro.

n Musikalischer Frühschoppen

in der Schützenhalle

Helmern. Einlass ab 10.30

Uhr. Der Eintritt ist frei.

n kfd-Theater der Frauengemeinschaft

für Senioren mit

Kaffee und Kuchen im Landgasthof

Kaiser, Hauptstraße

42, Leiberg.


Bad Wünnenberg 7. März 2019 ­ 27

Alle Spielerinnen kfd Bad Wünnenberg garantieren auf der Theaterbühne ein strapaziöses Training auf die Lachmuskeln. Von links nach rechts:

Martina Bonefeld, Melanie Stratmann, Ludgera Lüke, Elisabeth Kolbe, Steffi Hesse, Lydia Otte, Susanne Liebing, Heile Lesen, Hildegunde Lesen,

Iris Laufkötter und Beate Schmidt. Nicht auf dem Foto Souffleuse Ingrid Loer. Foto: Brigitta Wieskotten

»Egon, wo ist deine Frau?«

Die Bad Wünnenberger kfd lädt wieder zur Fortbildungsmöglichkeit in Sachen »praktizierte

Lebenskunde in Familienverband« auf die Theaterbühne ins Pfarrheim ein. Garantiert sind

Attacken auf die Lachmuskeln der Zuschauer. Es ist die Realität, die mimisch und rhetorisch

in »Platt und up houch« so gut aufgearbeitet ist, dass sie jeder Gast nachvollziehen kann.

Alle Spielerinnen auf der

Bühne sind im »richtigen

Leben gestandene

Mütter«, bei denen positive

Problem-Lösungen zum Alltagsgeschäft

für alle Generationen

gehören. Diesjährig haben

die Teamleiterinnen Ludgera

Lüke, Beate Schmidt, Lydia

Otte und Susanne Liebing

keine Kosten und Mühen gescheut,

um drei Einakter in

hochdeutscher Sprache und

ein Theaterstück auf Plattdeutsch

auf die neue Theaterbühne

zu bringen. Mitspielerinnen

sind Iris Laufkötter,

Steffi Hesse, Melanie Stratmann,

Martina Bonefeld, Heike

Lesen, Hildegunde Lesen

und Elisabeth Kolbe.

In dem Stück »Eine Frau

muss her« wandelt Egon Hanselmann

(Lydia Otte) auf Abwegen,

einerseits mit seinen

Freunden auf alkoholischen

Abwegen, zudem hat sich seine

schwerreiche Erbtante

Adele (Beate Schmidt) zu

einem familiären Kennlernbesuch

angesagt. Tante Adele

ist so sparsam, dass sie 14

Tage immer wieder den Kaffee

aufkocht, bis man zu

Schluss durch das dünne Gemisch

die Zeitung lesen kann.

Diese Tante platzt nun in ein

Saufgelage mit den Freunden

Paul (Iris Laufkötter) und Fritz

(Susanne Liebing). Auf die

Frage an Egon: »Wo ist den

deine Frau?« werden alle kreativ

und richten letztendlich

Paul als Ehefrau her. Das geht

solange gut, bis Ehefrau Wilma

Hanselmann (Iris Laufkötter)

nach Hause kommt und

für den häuslichen Frieden

sorgt.

Bei dem Stück »Generationsvertrag«

widmet sich die

kfd-Bühne ganz dem Generationenkonflikt

und dessen Lösungsansätzen.

»Singl« (Martina

Bonefeld) hat es geschafft.

Er ist gut situierter

Junggeselle mit schicker

Wohnung, großem Auto und

einem Beruf in der oberen

Chef-Etage. Bis die alte Frau

Peters (Iris Laufkötter) mit

ihrem Rollator bei ihm schellt

und ihr Recht auf eine Mitwohn-Gelegenheit

geltend

macht. Schnell gesellt sich

die Seniorin, Frau Stamm, mit

ihrer Stehlampe dazu und erhebt

bei »Singl« Anspruch auf

einen neuen Standort für den

Leuchtkörper. Beim nächsten

Klingeln betritt die Rentnerin

Für die Sendung »Wundertüte« dreht Melanie

Stratmann eine Operation auf dem Küchentisch

mit Martina Bonefeld (rechts), Steffi Hesse

(Op-Tisch) und Beate Schmidt.

Helga Schmitz (Heike Lesen)

ihren zugewiesenen Wohnort.

Ihr würde eine Luxuswohnung

zustehen. Immerhin habe sie

den Krieg überlebt und

schließlich habe die Bundesregierung

laut Generationen-

Vertrag gut für die Senioren

des Landes gesorgt. Außerdem

möchte sie jetzt endlich

im Fernsehen die Helene-Fischer-Show

sehen und nicht

gestört werden. »Singl« bleibt

nicht anderes übrig, als sich

von seiner Junggesellen-Wohnung

zu verabschieden.

Im Einakter »Der Kurschatten«

hat Hildegunde Lesen als

Otto Kuhlmann ihre Paraderolle

gefunden. Sie spielt authentisch,

ungeschönt und lebensnah

die Situation eines

Schwerenöters in deftiger

plattdeutscher Sprache. Kuhlmann

hat Anni Kloppen (Ludgera

Lüke) während einer Kur

in Bad Lippspringe kennen

und lieben gelernt, möchte

auch nach seiner Heimkehr

den Reiz des Seitensprungs

nicht missen. Leider hat er

mit dem aufmerksamen Fritz

Kloppen (Elisabeth Kolbe)

und Ehefrau Resi Kuhlmann

(Heike Lesen) gerechnet,

denn die kamen den Verliebten

mehr oder weniger schnell

auf die Schliche! Otto hatte

mit dieser großen Aufmerksamkeit

nicht gerechnet und

kehrte dann doch in den Hafen

der Ehe zurück!

Zur Hochform in einer offenen

Fernseh-Reportage laufen

Moderatorin Melanie Stratmann,

Schwester Brigitte

(Beate Schmidt), Operateurin

Maria (Martina Bonefeld) mit

Opa Lydia Otte und Paulinchen

(Iris Laufkötter) in dem

Einakter »...die Folgen der Gesundheitsreform«

auf. Hier

greift die »gestandene Landfrau«

bei einer Blinddarm-Operation

selbst in der Küche der

Familie Nulle-Messerschmidt

zum Skalpell. Nach einem alten

Hausrezept ist das OP-

Team mit Hilfe den Weisungen

von Opa und seiner Hausliteratur

bei der Sache, um

das Leben eines Familien-Mitglieds

zu erhalten. Schuld ist

die Gesundheitsreform, die lebenslustige

Landfamilien zu

solchen Handlungsweisen

und dem Publikum die Lachtränen

in die Augen treibt.

Gespielt wurde zu drei kfd-

Veranstaltungen im Katholischen

Pfarrheim vor sehr vielen

fröhlichen und Beifall

-spendenden Gästen!

Brigitta Wieskotten


28 - 7. März 2019

Aktive Sportler geehrt

Bad Wünnenberg, Bleiwäsche

Der Stadtsportverband Bad Wünnenberg kann mehr als 6000 aktive

Sportlerinnen und Sportler aus dem Stadtgebiet Bad Wünnenberg

verzeichnen. Zugleich trägt er die Verantwortung für die bewegungshungrige

Bürger.

Ehrung der verdienter Sportler: Peter Stachowiak

(Zweiter von links) und Jörg Rörig (Mitte)

mit den Ehrungsurkunden von Bürgermeister

Christoph Rüther (links) und KSB-Präsident

Diethelm Krause (Zweiter von rechts). Ganz

rechts SSV-Vorsitzender Burkhard Fingerhut.

Jörg Rörig (links) ehrte die erfolgreichen Sportabzeichen-Jubilare

und die sportlichen Familien

aus dem Stadtgebiet.

Mehr als 50 Prozent

der Bürger sind im

Stadtsportverband

Bad Wünnenberg organisiert.

Siegerlisten beweisen seit

langem, das hier, wie der SSV-

Vorsitzende Burkhard Fingerhut

unterstrich »ideale Bedingungen

für bewegungshungrige

Menschen in allen Generationen

herrschen«. Wünschenswert

sei eine Vereinfachung

der geschäftsführenden

Arbeit, so dass eine Vereinsarbeit

ohne Steuerberater

möglich sei! Hier sollten die

Kräfte gebündelt werden, um

Freiräume für den aktiven

Sport herauszustellen. Der

Bau des Kunstrasenplatzes in

Leiberg und der Neubau von

Kleinspielfeldern in Haaren

und Leiberg dürfte sich zum

zukunftsorientierten Vorzeigeprojekt

entwickeln.

Bürgermeister Christoph

Rüther ist von der ehrenamtlichen

Arbeit begeistert, so bedeute

aktiver Sport für alle

Bürger Stress-Abbau und Lebensqualität.

Speziell in der

Kernstadt beweist man, dass

»Bewegung und Ernährung«

nach den Lehren von Sebastian

Kneipp schon vom Kindesalter

an Wirkung zeigen.

Auch der Präsident des

Kreissportbundes Paderborn,

Diethelm Krause, wies darauf

hin, dass es nicht auf die Farbe

der Medaille ankommt,

sondern auf den Einsatz und

die Leistung, die die Sportler

hierfür erbracht haben. Sein

Dank gilt den Sportlerinnen,

den Trainern und Betreuern.

Die KSB-Aktivität »Gesunde

Kommune« in Zusammenarbeit

mit den Kreisgesundheitsamt,

Ahorn-Sportpark

mit dem Kreissportbund und

der TK als Förderer dürfte mit

der Zielgruppe der Kinder von

null 0 bis 6 Jahren und Senioren

ab 55 Jahren die Bewegung

in den Fokus stellen.

Als verdienstvolle Sportler

wurden von der Stadt Bad

Wünnenberg Peter Stachowiak

und Jörg Rörig. Beide sind

sportliche Urgesteine in ihren

Sportvereinen und in der Mitarbeit

des SSV.

Peter Stachowiak (71) ist

seit seinem Zugzug 1963

nach Bleiwäsche mit dem SV

Rot-Weiss als Spieler, Senioren-

und Jugendtrainer und

Schiedsrichter eng verbunden.

Seit 1988 leitet er auch

die SV RW-Frauengruppe. Für

die SPD ist er seit 1989

Stadtratsmitglied, davon viele

Jahre Vorsitzender des

Sportausschusses. Seit 2007

fungiert er politisch als SPD-

Fraktionsvorsitzender. Sein

Engagement galt seit 1975

des SSV-Vorstand als Kassierer

und Berater.

Eine ehrenamtliche Arbeit

im Stadtsportverband ist für

Jörg Rörig, den Breitensportund

Sportabzeichen-Obmann

des BSV Fürstenberg 1921,

viele Jahrzehnte eine Selbstverständlichkeit.

Selbst ein

begeisterter Leichtathlet,

führt er Kinder und Jugendliche

an diese Sportart heran,

zum Beispiel mit dem »Lauf in

den Mai.« Sein Steckenpferd

ist das Sportabzeichen, hier

investiert er seit seiner Jugend

viel Herzblut. Dank seines

Einsatzes wurde die Gesamtzahl

auf Orts- und Stadtebene

durch Angebote so gesteigert,

dass auf NRW-Ebene

die Stadt Bad Wünnenberg

auf den vorderen Rängen

agierte.

bw

kfd-Frauen feiern Karneval

Die Theatergruppe der kfd Bleiwäsche um die Sprecherin und Regisseurin Martin Balkenhol

zeigte wieder ein Karnevals-Programm, in dem es an nichts fehlte. Mit großem Einfühlungsvermögen

empfingen die bezaubernden Akteurinnen ihre kostümierten Gäste,

Zu Beginn des Programms

schaffte die

kfd für ihre Gäste in der

Bleiwäscher Schützenhalle

eine handfeste leckere Unterlage

mit einem anschließenden

traumhaften Dessert-Buffet,

natürlich selbst gemacht

nach bewährten Familienrezepten.

Zuerst wagte sich der

schüchterne Hannes (Gabi Tacken)

auf die Bühne, um von

seinen Strohballen als landwirtschaftlich-erotische

Nutzfläche

zu berichten.

Sehr mutig berichtete der

kfd-Chor mit den Song »Oh

Cellulite« von den Schwachstelle

des weiblichen Bodys.

Helga Egert und Martina Balkenhol

als Berta und Hermann

zeigten in ihrem Sketch nach

einer Loriot-Vorgabe, wie gemütlich

so ein TV-Abend auch

in Bleiwäsche sein kann.

So richtig »Aktion« brachten

die beiden beleibten kfd-

Ömmel-Brüder (Anja Möller

und Tanja Lausen) mit den abgewandelten

Helene-Fischer-

Im Sketch »Nichts als die Wahrheit« wird der

Badezimmer-Aufenthalt für das Ehepaar (Claudia

Planken und Angelika Lausen) zum Kollateralschaden.

Foto: Brigitta Wieskotten

Hit »….ich hab‘ mich 1000-

mal gewogen/ich machte

1000-mal Diät« auf die Bühne.

Für die vielen Besucherinnen

war dieser Vortrag absolut

nachvollziehbar und lebensecht.

Ein Blick ins abendliche Badezimmer

mit den Titel

»Nichts als die Wahrheit« mit

Claudia Planken und Angelika

Lausen brachte so manche

körperliche Schwachstelle

ans Neonlicht als Momentaufnahme.

Das Publikum dankte

für so viel Realität und ließ

den Lachtränen einfach freien

Lauf.

Mit dem »Hut für alle Fälle«

zeigten Martina Balkenhol,

Gabi Hülshoff und Petra

Schulz in Windeseile, dass

auch die Hutmode aus der modischen

französischen Weltstadt

Paris an den Bleiwäsche

Damen nicht ganz vorbei

gegangen sind.

Das künstlerische Ambiente

brachten mit ihrem filigranen

Sacktanz Claudia Planken,

Gabi Hülshoff, Petra

Schulz und Martina Balkenhol

auf die Bühne.

Natürlich scheuten die kfd-

Damen auch nicht, Künstler

von Weltniveau auf die Bühne

zu holen. Mit den Hit »Warum

hast Du nicht Nein gesagt«

brachten sie die Schützenhalle

zum Beben. Petra Schulz

als Maite Kelly und Renate

Sagert als Roland Kaiser werden

den Gästen noch lange in

Erinnerung bleiben!

Mit den Finale-Song »Ich

bin ein Dorfkind, darauf bin

ich stolz« fanden die kfd-Akteurinnen

einen sehr gelungenen

und mit Beifall honorierten

Abschluss ihrer Karnevalsveranstaltung.

Natürlich freute sich das

reichlich vorhandene Publikum

auf den nächsten Karnevalsabend

2020 in der Bleiwäscher

Schützenhalle. bw


www.westfalen-blatt.de

Da fehlt doch was!!!

Genau: Die Zeitung!

(Denn ein Morgen ohne Zeitung

ist ja doch kein echter Morgen)

Jetzt kostenlos & unverbindlich zwei Wochen zur Probe lesen

Einfach unter www.westfalen-blatt.de/probe

per E-Mail unter abo@westfalen-blatt.de

oder telefonisch unter 0521/585-0 bestellen!


30 - 7. März 2019

Helmern, Bleiwäsche, Haaren

Frühlingskonzert in Helmern

n Das Tambourkorps Helmern

lädt alle Musikfreunde

für Sonntag, 31. März, zu

einem Konzert um 10.30 Uhr

in die Schützenhalle Helmern

ein. Die 50 Musiker spielen

Werke, bei denen man die

Seele baumeln lassen kann.

Ikonen kommen

aus Bleiwäsche

Es herrscht oft eine ganz besondere Atmosphäre,

wenn Ikonen gezeigt werden. Der

höchstgelegene Ort des Stadtgebietes hat

hier eine herausragende Stellung, denn der

bekannte Ikonen-Maler Karl-Heinz Schlüter

wohnt und arbeitet in Bleiwäsche.

Löschzugführer Jörg Stratmann mit den beförderten Kameraden Marius Prior,

Cedric Klute, Adrian Kolsch, Gerrit Klute und Pascal Hillebrand.

Mehr Einsätze

als im Jahr zuvor

Die Kameradinnen und Kameraden des Löschzugs Haaren der Freiwilligen

Feuerwehr der Stadt Bad Wünnenberg blickten auf ein turbulentes

Jahr zurück. Grund dafür war die erhöhte Zahl an Einsätzen,

die es zu bewältigen galt.

Die Kameradinnen und

Kameraden absolvierten

133 Einsätze – ein

neuer Rekord und 46 Prozent

mehr als im Vorjahreszeitraum.

Auch die Einsatzstunden

sind deutlich angestiegen.

Gegenüber dem Vorjahr

wurden etwa 800 Stunden

mehr geleistet. Hinzu kommen

Aus- und Weiterbildung,

die Betreuung der Jugendfeuerwehr,

sowie Übungen

und Dienstabende.

Aufgrund des heißen Sommers

wurden immer wieder

Böschungs-, Feld- oder Waldbrände

entfacht. Diese gingen

zum Glück recht glimpflich

aus, was oft auch der Hilfe

von umsichtigen Bürgern zu

verdanken war.

Außerdem war die Zahl der

Alarmierungen mit dem Stichwort

»Brandmeldeanlage«

deutlich erhöht. Mit 28 Einsätzen

war diese Zahl mehr

als doppelt so hoch wie in den

Vorjahren.

Auch im vergangenen Jahr

konnten wieder einige Kameraden

von der Jugendfeuerwehr

in die Einsatzabteilung

übernommen werden. Marius

Prior und Sebastian Langemann

wurden aus diesem

Grund im Rahmen der Jahreshauptversammlung

zu Feuerwehrmännern

befördert.

Außerdem wurden Cedric Klute,

Gerrit Klute, Adrian

Kolsch, Pascal Hillebrand und

Yannick Salmen zum Oberfeuerwehrmann

befördert.

Neben den vielen Einsätzen

konnte im vergangenen Jahr

der LZ Haaren auch ein neues

Fahrzeug in Dienst stellen.

Für den 26 Jahre alten Einsatzleitwagen

(ELW) auf Basis

eines VW Transporter wurde

nach langer Planung ein

neues Fahrzeug vom Typ Mercedes

Sprinter von der Stadt

Bad Wünnenberg angeschafft.

Mit seinem zulässigen

Gesamtgewicht von 3,5

Tonnen kann der neue ELW

weiter von allen Feuerwehrleuten

mit PKW-Führerschein

bewegt werden. Mit dem neuen

Fahrzeug ist sichergestellt,

dass auch weiterhin ein

guter Draht zwischen Einsatzort

und Leitstelle besteht. Dafür

sorgen nicht nur neueste

Funk- und Fahrzeugtechnologie,

sondern auch die speziell

geschulte Mannschaft.

Im März wurde der Wagen

beim Ausbauhersteller in Haren

(Ems) abgeholt und anschließend

direkt in Dienst

gestellt. Seitdem war er bis

Jahresende bereits 57 mal im

Einsatz. Die feierliche Einweihung

erfolgte Anfang Juni am

Gerätehaus mit Gästen aus

Politik und Feuerwehr.

Bei der Mitgliederversammlung

am 12. Januar fand

auch eine Anhörung zum

Löschzugführer statt. Jörg

Stratmann stellt sich für eine

weitere Amtszeit zur Verfügung.

Der Leiter der Feuerwehr

Martin Liebing führte die

Anhörung der Kameradinnen

und Kameraden durch. Gegenvorschläge

gab es keine. Somit

kann Jörg Stratmann bei

der Stadtgeneralversammlung

der Freiwilligen Feuerwehr

Bad Wünnenberg für

weitere sechs Jahre ernannt

werden.

Die Jugendfeuerwehr des

Löschzugs ist ebenfalls gut

aufgestellt. Konstant hohe

Mitgliederzahlen sorgen Jahr

für Jahr für gut ausgebildeten

Nachwuchs. Dabei beschränken

sich die Tätigkeiten der

Jugendfeuerwehr nicht nur auf

den feuerwehrtechnischen

Teil. Auch gemeinsame Aktionen

wie Zeltlager, Nachtwanderungen

oder 24-Stunden-

Dienste gehören zum Repertoire.

Zu all dem kann die aktive

Wehr immer auf Unterstützung

der Jugendfeuerwehr

bauen, wenn größere Ereignisse

anstehen. bw

Seine Ikonen strahlen

Ruhe, Abgeklärtheit

und einen tiefen Blick in

eine besondere Situation, ins

Glaubensleben aus. Oft erinnert

die Darstellung an einen

einmaligen Augenblick, die

Gottesmutter mit dem Kind,

andere Heilige Gestalten oder

einmalige religiöse Ereignisse,

die den Betrachter zum

gezielten Hinsehen anregen

und oftmals in seinem Glaubensleben

festigen. Große

Christliche Ereignisse oder

berühmte Menschen des

Glaubenslebens gehören hier

zum Motivschatz und zieren

so viele christliche Gebäude

und/oder Räume.

Der Bleiwäscher Künstler

Karl-Heinz Schlüter erlernte

das schwierige Handwerk der

Ikonen-Malerei und praktiziert

heute diese Kunst nach alten

Erkenntnissen und Materialien

mit Leidenschaft. Seine

Betrachtungsweise entspricht

dem Vorsatz »Ikonen

werden nicht gemalt, sondern

geschrieben«. Aus seiner

Perspektive wird so die Weitergabe

des reinen Evangeliums,

für den Betrachter

künstlerisch praktiziert.

Karl-Heinz Schlüter ist in

mehrfacher Hinsicht ein echter

Fachmann! Als gelernter

Maler und Lackierer aus Bleiwäsche

war er in jungen Jahren

schon von religiösen Darstellungen

fasziniert. Eine Zusammenarbeit

mit der Ikonen-

Malerin Angela Scharnhorst

aus Meschede brachte einen

weiteren Fortschritt in seiner

Kunst. Vor ihr erwarb er ein

enormes Fachwissen. In weiteren

Jahrzehnten verfeinerte

er sein Können in akribischer

Feinarbeit, hat so künstlerisches

Niveau erweitert und

ein weiteres Plateau erreicht.

Für die Pfarrkirche St.-Agatha

in Bleiwäsche schuf er

eine Ikone in der Darstellung

der Gottesmutter mit Kind

zum Ereignis des Papstbesuches

2005 zum Weltjugendtag

in Köln und eine weitere

Ikone zum Besuch des Wanderschreins

der Heiligen Bernadette

von Lourdes 2018 in

Bad Wünnenberg. Beide Ikonen

stiftete er seiner Katholische

Heimatgemeinde in Bleiwäsche.

Pastor Johannes

Sprenger weihte beide Stiftungen

innerhalb einer Heiligen

Messe in Bleiwäsche. bw

Ikonenmaler Karl-Heinz Schlüter (von links),

Barbara Wittler und Claudia Planken freuen

sich mit Pastor Johannes Sprenger über die beeindruckenden

Werke. Foto: B. Wieskotten


Bad Wünnenberg 7. März 2019 ­ 31

ind.

Frauengewand

orient.

Pfl egezeremoniell

Reifeprüfung

(Kurzw.)

großer

Tanzraum

Dringlichkeitsvermerk

alberne

Späße

machen

heißes

Verlangen

Erbgutträger

in Aus-

gleichen

den Chromosomemaßes

Abk.:

Realgymnasium

behördl.

Rang

Gartenblume

belg.

Heilbad

in d. Ardennen

Sommermonat,

sechster

Monat

Pfad

tropische

Ölfrucht

Schokoladengetränk

südosteurop.

Gebirge

transkaukas.

Republik

Streit,

Hader

Obstdessert

Handoder

Fußrücken

von geringer

Größe

Wiener

Fußballklub

westsibir.

Strom

Staat

in Nordwestafrika

Aktualisierung

eines Programms

veraltet:

Lärm

Fußhebel

offene

Feuerstelle

Flugzeugführer

Hinweis

geschickte

Täuschung

Sohn

Isais

Halsschmuck

Kfz-Z.

Dänemark

behaglich,

lieb,

wert

Schmetterlingslarve

unverheiratet

Vorname

des Schauspielers

Schweiger

nicht

gesund

ugs.:

Kugelschreiber

Figur

in „My

Fair

Lady“

wunschlos

glücklich

Qualität

Patron

von

Venedig

westl.

Großmacht

(Abk.)

nicht

übereinstimmend

leerer

Zwischenraum

Hochgebirgswild

Fußstoß

e. Nordeuropäer

Rahmbonbon

wissenschaftl.

Arbeit

griechischer

Göttervater

mundartlich:

Kuppe

Frau

Abrahams

(A. T.)

Beleidigung,

Schmähung

männliches

Pferd

Gebäude

z. Güteraufbewahrung

sicher,

geschützt,

immun

unbefestigt

Träger

e. Kraftsportgruppe

altes

Holzraummaß

sehr

hartnäckig

Ausdruck

der

Addition

Abk.: Europäische

Zentralbank

Abk.:

autonom

Polargewässer

Erzieher

ein

Balte

Ablehnung

Rohstoff,

Werkstoff

dt.

Physiker

† 1894

baltischer

Staat

Berg im

Taunus

Zentrale

für

Blutkonserven

Name

des

Teufels

Abk. für

einen

Sprengstoff

Fluss

zur

Leine

mit Freude,

Wohlbehagen

zu sich

nehmen

Ermüdungserscheinung

Spielkartenfarbe

Papstname

Frauenname

Hutschmuck

der

Bayern

Liebesgötter

in

Kindergestalt

betriebsam,

agil

Best.-Nr. 46.28360

€ 6,99

Kein anderes Fortbewegungsmittel erfüllt so sehr die Sehnsucht nach Freiheit

und Abenteuer wie die kultigen Maschinen auf zwei Rädern. Dieser fachkundige

und fesselnde Liebhaberband dokumentiert in faszinierenden Porträts

alle bedeutenden Marken der Welt und lädt ein zum Stöbern, Entdecken und

Träumen.

Erhältlich in allen WESTFALEN-BLATT-Geschäftsstellen sowie unter

www.westfalen-blatt.de/buecher

Ein Angebot von: Print & Picture GmbH, Creative Gesellschaft für Medien und Veranstaltungen,

Sudbrackstraße 14-18, 33611 Bielefeld.

franz.

Herrscheranrede

brit. Regierungschef

Zeichen

für

Nickel

ugs.:

klebrig

deutscher

Dichter

(Heinrich)

† 1856

süddt.:

Stoß

Fall,

Vorkommnis

Abk.:

Canada

fl eißig

Badeort

auf

Usedom

kohlensäurehaltiges

Wasser

seitl.

Raumbegrenzung

Araberhengst

bei Karl

May

in der

Mitte

geteilt

Abk.:

Südsüdwest

Hafen

von

Athen

von

blasser

rötlicher

Farbe

ugs.:

Hinterwäldler

breiförmige

Speise

best.

Artikel

(4. Fall)

mündlicher

Befehl

magnet.

Schallträger

®

s2027-1351


Neu: Wohnmobile mieten und kaufen bei Automobile Hillebrand

Service und Zubehör für Wohnmobile aller Fabrikate / Urlaub jetzt buchen

- Anzeige -

Freiheit und Natur kann man mit dem

Wohnmobil besonders gut erleben.

Foto: Automobile Hillebrand

„Wenn Sie ein Wohnmobil

mieten oder kaufen

wollen und in Bad Wünnenberg

und Umgebung

wohnen, liefern wir Ihnen

auf Wunsch auch ein Reisemobil

zur Besichtigung

und Probefahrt in unser Autohaus vor Ort am

Zinsdorfer Weg 8. Wer im Frühjahr oder Sommer

mit einem Wohnmobil verreisen will, sollte

sich jetzt kümmern, damit er noch sein Wunschmobil

bekommt“, rät Marco Sander. Sie erreichen

ihn unter 05251/3906780. Wer keine Beratung

braucht, kann auch direkt über die Seite des

ADAC buchen unter www.wohnmobil-mieten.

adac.de. Text: Ellen Krause, Padertext

Paderborn. Ob in den Bergen und am Strand

– mit dem Wohnmobil ist man der ganzen Welt

zuhause und mitten in der Natur. Reisen mit dem

Wohnmobil liegt voll im Trend. Rund 5 Millionen

Camper soll es allein in Deutschland geben.

Wer das auch mal ausprobieren möchte, ist bei

Automobile Hillebrand am Frankfurter Weg 42

in Paderborn richtig: Hier kann man jetzt Wohnmobile

des französischen Marktführers Pilote

mieten und kaufen. Auch das entsprechende Zubehör

und Serviceleistungen für alle Fabrikate

werden angeboten.

„Ob Van, teil- oder vollintegriertes Wohnmobil

oder Wohnmobil mit Alkoven: Die Auswahl ist

riesig, sodass mit Sicherheit für jeden etwas dabei

ist“, erklärt Marco Sander, der die Kunden in

allen Fragen rund um das Wohnmobil berät. „Es

gibt etliche mögliche Ausführungen und hunderte

von Optionen, mit denen Sie Ihr Reisemobil

ganz nach Ihren persönlichen Wünschen gestalten

können. Auch wenn Sie das Wohnmobil

mieten, kann es mit Sonderzubehör ausgestattet

werden. Und Ihre Haustiere dürfen Sie auch mitnehmen!“

Die Wohnmobile in der Ausstellung am Frankfurter

Weg 42 in Paderborn haben zwischen 130

und 180 PS. Es gibt Reisemobile mit Schalt- und

Automatikgetriebe. Alle sind wintertauglich und

erfüllen die gültigen Abgasnormen. Den Service

für Wohnmobile mit Gasprüfung, Dichtigkeitsprüfung,

TÜV, Umbauten gibt es ebenfalls an

beiden Standorten. Auch das gesamte Zubehör

rund ums Wohnmobil und Camping kann man

über Automobile Hillebrand beziehen.

Jetzt neu!

Wohnmobile mieten und kaufen bei Automobile Hillebrand in Paderborn!

•Große Auswahl an Wohnmobilen aller Typen

• Kompetente Beratung

• Service für Wohnmobile aller Hersteller (Gasprüfung, TÜV, Umbauten etc.)

• Zubehör rund ums Wohnmobil & Camping

• Haustiere dürfen auch mit!

Machen Sie Ihre Reiseträume wahr! Unser Experte

Marco Sander berät Sie gern unter 05251/3906780.

Jetzt Wunschmobil buchen!

Guter Service ist

unsere Stärke!

Automobile Hillebrand ist ein Familienbetrieb

mit über 130-jähriger Tradition. Das Unternehmen

hat Standorte in Paderborn und Bad Wünnenberg

mit insgesamt 51 Mitarbeitern. Es ist

auf die Marken Hyundai und Peugeot spezialisiert

und hat seit Kurzem auch Wohnmobile des

französischen Marktführers Pilote im Angebot.

Hillebrand bietet zudem Gebrauchtwagen aller

Marken an.

Automobile Hillebrand GmbH & Co. KG

Frankfurter Weg 42

33106 Paderborn

Telefon: 0 52 51 / 390 678 0

info@automobile-hillebrand.de

www.automobile-hillebrand.de

Liken Sie uns auf Facebook!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine