Metropol News März 2019

gurkenhobel

MÄRZ 2019

KOSTENLOS ZUM MITNEHMEN

Volker Heißmann

Frankens berühmtester TV- & Bühnen-Star wurde 50 Jahre – wir gratulieren ganz herzlich

Böhmerwald-

Chalets

Romantik im österreichischen

Böhmerwald

Ball der Union

Neuer Gastgeber

MdB Michael Frieser

begrüßt über 3000 Gäste


Was Sie sich im Leben

auch vornehmen,

wir haben den

passenden Schutz.

Einfach erklärt, umfassend beraten:

Mit uns finden Sie die passende Versicherung

und Vorsorge.

www.nuernberger.de


Editorial

Foto: Bayerische Staatskanzlei

Dr. Markus Söder, MdL

Bayerischer Ministerpräsident

Liebe Metropol News LeserInnen,

Z ukunft erwächst aus einer starken Vergangenheit. Unsere

Metropolregion ist das beste Beispiel dafür. Nirgends gehen Tradition und

Innovation so erfolgreich Hand in Hand wie hier. Nürnberg ist lebendig,

modern, weltoffen – liebenswerte Heimat und zukunftsfeste Erfolgsregion

zugleich. Das ist das Verdienst der Menschen und Wirtschaft vor Ort,

aber auch einer Politik der Bayerischen Staatsregierung mit Weitblick und

Augenmaß.

Mit dem Heimat- und Gesundheitsministerium haben wir Regierungshandeln

in Nürnberg etabliert. Zu den kulturellen Highlights zählt neben der Altstadt

mit ihrem einzigartigen Flair vor allem das Wahrzeichen Nürnbergs, die

Kaiserburg. Eine wegweisende Entscheidung für den Kulturstandort ist die

Errichtung des Deutschen Museums am Augustinerhof. Die Wasserwelt

Wöhrder See mit Stadtstrand und Umweltstation verleiht der Metropole

eine ganz besondere Lebensqualität und ein einmaliges Stadtklima. Wir

entwickeln die FAU Erlangen-Nürnberg weiter und errichten mit der neuen

Technischen Universität Nürnberg einen Leuchtturm, der in Forschung und

Lehre Maßstäbe setzen wird. Das gibt es so nur in Bayern. In Zeiten, in denen

das Wirtschaftswachstum in die Jahre kommt, sind Investitionen in kreative

Köpfe und Know-how die beste Versicherung für Wettbewerbsfähigkeit und

Wohlstand von morgen.

Der Weg des mutigen Gestaltens ist der einzig richtige Weg in die Zukunft.

Lassen Sie ihn uns gemeinsam gehen und unsere Heimatstadt noch lebensund

liebenswerter machen – Nürnberg ist es wert.

Ihr

Dr. Markus Söder, MdL

Bayerischer Ministerpräsident


Inhalt

Jürgen Friedrich

06 Stadtgespräch

30 Franken

Kulinarisch

Franken Tourismus

DER BECK

44 Unterwegs

40 Gesundheit

Rudi Ott

25 Charity

Ehrung für

Helden des Alltags

Impressum

Metropol News Verlag

Elke Eschenbacher UG (haftungsbeschränkt)

Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf

Telefon 0911 – 765 93 68 Telefax 0911 – 787 53 00

info @ metropol-news.de, www.metropol-news.de

Verlegerin & Chefredakteurin

Elke Eschenbacher (V.i.S.d.P.)

ee@metropol-news.de

Redaktionsteam

John R. Braun, Leo Loy,

Gabriele Loy, Gerhard K. Speier

Anestis Aslanidis

Bildredaktion

Gabriele Loy, Leo Loy, R. Salek

Anzeigen

Es gilt die Preisliste Februar 2015.

Anzeigenschluss: 12. des Vormonats

Layout

www.schillai-grafik.de

Elke Schillai

Internet & Bildbearbeitung

Tobias Linke, Heinz Hahn

26

Volker

Heißmann

Druck

Nova Druck Goppert GmbH

info @nova-druck24.de, www.nova-druck24.de

Erscheinungsweise Beabsichtigt monatlich, 10 x p.a.

Redaktionsschluss: 10. des Vormonats

Urheberrecht

Das Copyright bleibt allein beim Verlag. Jedwede Nutzung von Grafiken,

Texten, Artikeln und Bildmaterial ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung

des Verlags möglich. Nachdruck oder Verviel-fältigung, auch auszugsweise,

nur nach vor hergehender Genehmigung.

Titelfoto: Comoedie Fürth, Foto links unten: INNs Holz; rechts unten: JRBraun

Comoedie Fürth

5


Stadtgespräch

c Conradi

Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas mit

Gattin Karin.

MdB Sebastian Brehm mit Ehefrau Barbara, Karin Söder und Gatte, Ministerpräsident

Dr. Markus Söder, und Stefanie Frieser mit Gatte MdB Michael Frieser.

Der traditionelle und übliche Neujahrsempfang der

Stadt Nürnberg: Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly

Dwar der Gastgeber – und (wie immer) der rhetorisch

dominante Redner. Schwerpunkt der geschliffenen Ausfüh-

rungen war Europa – hier herrsche seit 1945 durchgehend

Frieden und „das spricht stärker als alle anderen Argumente

für Europa“, so Nürnbergs Oberbürgermeister Maly.

Tanzen, DTanzen, flanieren, feiern

Rund 3.000 Gäste beim

traditionellen Ball der Union

Der Ball der Union ist einer der größten Schwarz-Weiß-Bälle

der Metropolregion und das gesellschaftliche Ereignis seit

1966. Mehr als 3.000 Gäste aus allen gesellschaftlichen

Bereichen, aus Kultur, Wirtschaft, Sport und Politik erlebten einen

Abend mit bester Unterhaltung, guten Gesprächen und attraktiven

Programmpunkten.

Dr. Gunther Krämer (Vorstand Finanzen/Personal Schultheiß Projektentwicklung

AG) mit Ehefrau Birgit und Michael Kopper (Vorstandsvorsitzender

Schultheiß Projektentwicklung AG) mit Ehefrau Susanne.

Michael Frieser, Bundestagsabgeordneter und Bezirksratsvorsitzender des CSU-

Bezirks Nürnberg-Schwabach, begrüßte gemeinsam mit Bundestags-Kollege

Sebastian Brehm alle Gäste persönlich. Ministerpräsident Dr. Markus Söder,

Schirmherr des Abends, zeigte sich besonders bürgernah. Viele Gäste ließen es

sich nicht nehmen, ein Foto oder Selfi mit dem „sympathischen Franken“ (wie ein

Ballgast ihn nannte) zu machen. Gerald Kappler vom Funkhaus Nürnberg führte

souverän durch das facettenreiche Progamm.

Michael und Sybille Lorz (LORZ Service GmbH), Simon Röschke (roeschke&roeschke) und Ehefrau

Janine Krebs mit Maria und Matthias Benk (Vorstand Sparkasse Nürnberg).

René Lehrieder (Event- und Messe Premium Catering Lehrieder) mit Freundin

Claudia Pinkert und Statdträtin Kerstin Böhm mit Lebensgefährten

Dr. Michael Reindl (Notar).

6

Ingrid Hofmann und Ehemann Bernd Heinrich (I.K. Hofmann) mit Evi und Peter Kurz (LEONHARD

KURZ Stiftung GmbH).

c Conradi

Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst (Europäische

Metropolregion Nürnberg) mit Gattin Brigitte.

Fotos: SALEK


Gastgeber MdB Michael Frieser mit Dominic

Armbrüster (HERZOG Braut- und Abendmode),

in frühlingshaftem Grün und trendigem Bären-

Abendrucksack „Billy“, und Ehemann Detlef.

Barbara und Sebastian Brehm (MdB) mit

Birsen und Alexander Brochier (Brochier).

Als Top-Act trat die Violinisten und Sängerin

Katharina Garrard auf. Ihre Show ,,Voice of

Violine““ ist eine raffinierte Kombination aus

Tonkunst und Lichtjonglage, Artistik und Tanzperformance.

Die Mischung aus Unterhaltung und Kurzweil,

Meinungsaustausch und Kontaktbörse machen

den Ball zu einem besonderen Erlebnis: Das ist

nun seit über 50 Jahren der Erfolg des alljährlichen

Balls der Union in Nürnberg. ■

Dr. Yvonne Schultheiß mit Ehemann Konrad Schultheiß

(Generalbevollmächtigter Schultheiß Projektentwicklung AG) mit

Tochter Alexandra.

Kai Eschenbacher (Marketingdirektor Tucher) mit Gattin Elke

(Metropol News) mit Silvia Mozzicato (Contract & Release) und

Gatte Santo Mozzicato (Via Genius GmbH).


Stadtgespräch

Top Act: „The Voice of Violine“

begleitet von einer imposanten

Lichtshow.

1

2

1

MdB Sebastian Brehm, MdB

Michael Frieser und Entertainer

Marc O. Vincent begeisterten

wie gewohnt im Kleinen Saal mit

Ihrer Showeinlage.

3

Moderator des Balls Gerald Kappler (Programmchef Radio Charivari)

begrüßte Schirmherr Ministerpräsident Dr. Markus Söder und

Gastgeber MdB Michael Frieser.

Sven Heublein

(Ballorganisator) mit Tanja

Sterian (Staatskanzlei).

Grit und Ralf Schekira (GF wbg).

Das frisch gebackene Ehepaar Florian Greschner (Vertriebsleiter GS WOHNEN) mit Ehefrau

Yvonne Gaschler-Greschner (Wohnen&Style) mit Anna und Dr. Michael Hupe (Chef Airport).

Dr. Armin Zitzmann (Vorstandsvorsitzender NÜRNBERGER Versicherung) mit Gattin

Gabriele Degelmann und Katrin und Gatte Alexander Koller (GF Funkhaus Nürnberg).

Thomas Fischer (Niederlassungsleiter BMW

Nürnberg) mit Ehefrau Andrea.

8

Vanessa Fiore (fresh id) mit Lebensgefährten

Thomas Pirner (Präsident HWK).

Andreas Röschke (roeschke&roschke), Eva Maria Perez Mendez,

Janine Krebs, Eva-Maria Jörka (Jörka Coaching) mit Ehemann

Georg Sorger (GF Stadtreklame).

4

Werner Kühnel (Apotheker) mit Ehefrau Sissy Kleinke-Kühnel (Promiwirtin Kuhstall)

mit Werner Brombach (Inhaber Erdinger Privatbrauerei.

Fotos: SALEK; Jürgen Friedrich (1,2,3,4)


Über 3.000 Gäste tanzten beim Ball der Union.

5

Dorothee Bär (Staatsministerin für

Digitalisierung) mit Ehemann Oliver,

Stefanie und Michael Frieser (MdB )

sowie Ministerpräsident Dr. Markus Söder

mit Ehefrau Karin eröffnen den Tanz.

6

MdL Jochen Kohler mit Gattin Judith.

Werner Brombach (Inhaber Erdinger Privatbrauerei) mit Gattin Christine und Ministerpräsident

Dr. Markus Söder mit Ehefrau Karin.

Fotos: SALEK; ürgen Friedrich (5,6,7)

Kai Eschenbacher (Marketingdirektor Tucher) mit Gattin Elke (Metropol News), Hans-Peter Röschke

(Tucher), Abdullah Ömer Celik (Generaldirektor Turkish Airlines Nordbayern), Sumeyya AY (Sales

Manager Turkish Airlines Nürnberg) und Enes Sopmaz (Auszubilddender Turkish Airlines).

7


Stadtgespräch

MdL Norbert Dünkel mit Ehefrau Ellen und Sylvia und Harald Greiner (GF Marktspiegel).

8

Werner Meier (Leitender Polizeidirektor) mit Lebensgefährtin Caroline.

Alexander Fackelmann ((Geschäftsführer

FACKELMANN)) mit Lebensgefährtin

Seval Tönnes.

Fotos: SALEK; Jürgen Friedrich (8)


Traumhaftes Ambiente erwartet die

Ballgäste im Schloss Faber-Castell –

wie hier im Gobelin-Ballsaal.

Nach dem großen Erfolg der ersten

beiden Nürnberger Juristenbälle wird

dieses besondere gesellschaftliche

Ereignis in der Metropolregion am Samstag, den

25. Mai 2019 wiederum im außergewöhnlichen

Ambiente des Graf von Faber-Castell‘schen

Schloss in Stein, stattfinden. ■

Foto: Elke Eschenbacher

Juristenball Nürnberg

eine Erfolgsgeschichte

wird fortgeschrieben

Der Ball steht unter der Schirmherrschaft der Präsidenten der Notarkammer

Bayern, des Oberlandesgerichts Nürnberg, der Rechtsanwaltskammer

Nürnberg und der Steuerberaterkammer Nürnberg.

Der Juristenball bietet in der unbeschwerten und fröhlichen Atmosphäre

eines Ballabends den Angehörigen aus den unterschiedlichen

Bereichen der Rechtspflege und Beratung, aber auch allen anderen

Ballbegeisterten, vielfältige Möglichkeiten der Begegnung und des gegenseitigen

Austausches in einem großartigen historischen Ambiente.

Die ausschließlich ehrenamtlich tätigen Organisatoren des Balls –

allesamt hauptberuflich Juristen – verzichten bewusst auf sogenannte

Stargäste: Die Stars des Abends sind die Ballgäste – darunter auch

hochrangige Ehrengäste –, das stilvolle Ambiente und ein qualitativ

ansprechendes künstlerisches Programm mit regionalem Bezug.

Das Preisniveau kann dank der Sponsoren und Freunde des Balls so

gestaltet werden, dass ein möglichst breiter Gästekreis, auch Referendare

und Berufsanfänger, angesprochen wird.

2019

Zum Tanz bitten das Max Barnabas & Revueorchester, das Tanzorchester

Flamingo, DJ Marc Wirtz von Radio Gong 97.1, Si Señor

und Los Cucarachas. Weitere besondere Tanz- und Musikeinlagen

auf allen Ebenen des Schlosses runden das Programm ab.

Für das leibliche Wohl sorgen der Ballteller an den Sitzplätzen, ein

Angebot an verschiedenen Snacks und die Patisserie in der „Sterne-

Lounge“ der Mercedes-Benz Niederlassung Nürnberg. Neu ist eine

Austernbar. Neben sechs Bars, von Cocktails über Champagner und

Whisky, lädt im Kartenzimmer die Spielbank Feuchtwangen wieder zum

Spiel ein.

Es gibt noch Restkarten für alle Ballbegeisterte – nicht nur

Juristen – zum Preis zwischen 30 Euro bis 140 Euro unter

www.juristenball-nuernberg.de


Stadtgespräch

Beklatscht und vom Publikum umjubelt:

Das fränkische Tanzmariechen-Medley

– nachweislich kommen die „schönsten

Mariechen“ der vergangenen 20 Jahre

aus Franken!

Der TV-Renner

„Fastnacht in Franken“

Fotos: BR/ Philipp Kimmelzwinger

Bundesweit sahen 3,79 Millionen Zuschauer zum Faschings-Finale die

Live-Show „Fastnacht in Franken“ des Bayerischen Rundfunks, die

Prunksitzung des Fastnacht-Verbands Franken. Die diesjährige „Fastnacht

in Franken“-Ausgabe ist die dritterfolgreichste Sendung seit 1991 im BR

Fernsehen – vor allem bei jungen Zuschauern ist die Lach-Show sehr gefragt.

„Fastnacht in Franken“ (seit 31 Jahren live im BR!) erreichte auch in diesem Jahr mit einem

hochkarätigen Programm Zuschauer-Höchstwerte: Zuschauerinnen und Zuschauer sorgten

für einen Rekord – 2,20 Millionen aus Bayern und nochmals 1,59 Millionen außerhalb des

Freistaats – verfolgten die Live-Sendung aus den Mainfrankensälen im unterfränkischen

Veitshöchheim. Bayerische Spitzenvertreter aus Politik und Gesellschaft vor Ort waren

live dabei in den Mainfrankensälen, unter anderem Ministerpräsident Markus Söder

(unmaskiert, im Smoking, mit „Faschings-Fliege“), Landtagspräsidentin Ilse Aigner, fast alle

Ministerinnen und Minister aus dem bayerischen Kabinett, alle Fraktionschefs im Landtag,

CSU-Landesgruppenchef im Bundestag Alexander Dobrindt, mehrere bayerische Parteivorsitzende

sowie Bundestags- und Landtagsabgeordnete, außerdem TV-Prominente wie

„Tatort“-Kommissar Andreas Leopold Schadt. Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen

Rundfunks: „Die ‚Fastnacht in Franken‘ ist Kult und ein Pflichttermin im Fernsehjahr – das

hat das großartige Publikumsinteresse an der Livesendung aus Veitshöchheim auch in

diesem Jahr wieder gezeigt. Die Zuschauer wurden den ganzen Abend über aufs Beste

unterhalten – mit einer Auswahl an Höhepunkten der für ihre Vielfalt bekannten fränkischen

Fastnacht. Ein herzliches Dankeschön an alle, die in Redaktion und Produktion, beim

Fastnacht-Verband Franken und nicht zuletzt auf der Bühne zu diesem großartigen Erfolg

beigetragen haben.“ Emotionaler Höhepunkt des Abends war eine Hommage an Ex-Landtagspräsidentin

Barbara Stamm – gesungen von Comödie-Star Volker Heißmann („Aber

dich gibt´s nur einmal für mich!“). ■

Nach langer Pause wieder bei der TV-Show „Fastnacht in Franken“ dabei:

Kabarettist Klaus Karl-Kraus – diesmal als Mesner und fränkischer Kirchendiener.

Die Kaltengrubers aus Fürth: Das berühmte Spaß-Ehepaar aus der „Comödie“

war der Lachparaden-Renner – Volker Heißmann (links) als „Wäschdlasmoo“

und Martin Rassau (rechts) als exaltierte Frau Kaltengruber mit den schönsten

Hütchen des Abends!

BR/ Ansgar Noth

Erstmals ohne Maske in Veitshöchheim: Ministerpräsident

Dr. Markus Söder im Smoking mit leicht

faschingsgeneigter Fliege – an seiner Seite

Ehefrau Karin Baumüller-Söder.

Ex-Landtagspräsidentin Barbara Stamm (links)

mit Fastnacht-Verband Franken-Ehrenpräsident

sowie dem künstlerischen Berater der TV-Show

„Fastnacht in Franken“ Bernhard Schlereth.

Originell: Prof. Dr. Dr. Birgit Spanner-Ulmer (Produktionsund

Technikdirektorin beim Bayerischen Rundfunk) und

BR-Fernsehdirektor Reinhard Scolik. Sie erinnerten an

Rudolph Mooshammer und seine Mutter Else.

Witziger Renner bei „Fastnacht in

Franken“ 2019 in den Mainfrankensälen

von Veitshöchheim: Sebastian Reich und sein

„Bauchredner-Nilpferd Amanda“ – kurz nach

seinem Live-Auftritt.

13


Stadtgespräch

Trichter-Vorsitzender Gerhard Förster (r.) trichtert Thomas Förster

(DEHOGA-Vizepräsident und Nürnbergs Bratwurst Röslein-

Gastronom) mit Pegnitzwasser Weisheit und Humor ein.

Weisheit, Witz und Humor

Goldener Trichter 2019

(v.l.) SPD-Stadtrat Lorenz Gradl,

CSU Bundestagsabgeordneter Sebastian Brehm

und SPD-Landtagsabgeordneter Stefan Schuster.

M

it dem Trichterlied, gesungen von Elferratspräsident Norbert

Knorr, und elf Gongschlägen, begann die große Prunksitzung der

Karnevalsgesellschaft „Nürnberger Trichter“ im Großen Saal

vom Gesellschaftshaus Gartenstadt.

Die zweitälteste Faschingsgesellschaft Nürnbergs verlieh den diesjährigen „Goldenen

Trichter“ an Thomas Förster, Bratwurst-Röslein Wirt, Betreiber von Autobahnraststätten

mit rund 700 Mitarbeitern, und Vizepräsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes.

Der letztjährige Trichterträger, Rüdiger Baumann, BR-Redakteur, hielt die Laudatio.

Er gab einige Anektoden aus dem Leben des Nürnberger Metzgersohnes preis. Da war

es nur selbstverständlich, dass bei Thomas Förster die Wurst auf dem Pausenbrot genau

so dick sein musste wie das Brot selbst. Die Musik liegt dem Ehrengast seit seiner

Schulzeit bis heute als Schlagzeuger im Blut, und als Ausgleich zu seinem stressigen

Beruf hat er sich dem Extremsport verschrieben. Nach der Laudatio wurde zur Eintrichterung

gebeten. Mit einem goldenen Trichter auf dem Kopf erwartete der „Delinquent“

reinstes Pegnitzwasser, aus der Kanne von Trichter-Ehrenpräsident Gerhard Förster,

direkt in seinen Kopf gegossen. Mit dem Wasser wurde ihm Weisheit, Witz und Humor

„eingetrichtert“. Thomas Förster dankte der Gesellschaft für diese Auszeichnung, die

vor ihm namhafte Persönlichkeiten wie Max Merkel, Franz Josef Strauß, Dr. Günther

Beckstein, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, die Schauspielerin Ilse Neubauer oder

Frankens Schlagerstar Mark Lorenz

erhielten. Er trete das schwere Erbe

mit Demut und Stolz an. Als fränkischem

Wirt sei ihm das Brauchtum

wichtig – dazu gehöre auch die

Erhaltung der Wirtshauskultur.

Er betonte, dass es Zeit geworden

wäre, neben den zahlreichen Politikern

einmal einen Gastronom in die

Reihe der Trichterträger zu stellen.

Damit müsse ab sofort kein Narr

mehr Hunger leiden. ■

Nürnbergs Protokoll-Chef Christoph Böhmer (r.)

mit Vorgänger Willi Heidrich.

14

CSU Stadtrats-Fraktionsvorsitzender

Marcus König mit Altstadt-Wirtin

Anja Besinger.

Trichter Senatspräsidentin Angelika Wimmer

mit Dr. Ismail Baloglu (Orthopäde).

Foto: SALEK


„Jule“ rockt den

Valznerweiher

Foto: Getty Images

Foto: Maria Rosanna

Ausverkauft“ stand am Pfingstmontag 2018 in großen

Lettern auf der Anzeigetafel beim Eingang zur Tennisarena

am Valznerweiher in Nürnberg. Ein denkwürdiger

Tag in der Geschichte des WTA-Turniers NÜRNBERGER

Versicherungscup. Und wie hieß der Publikums-Magnet, der

die Tennisfans in Massen anlockte? Julia Görges!

Zur Erinnerung: Als Deutschlands Tennisspielerin Nummer eins (Nr. 11

im WTA-Ranking) war Julia Görges zum NÜRNBERGER Versicherungscup

2018 gekommen. Zum Leidwesen ihrer vielen Fans, die sie auf

der prallgefüllten Tribüne am Center Court angefeuert hatten, musste

„Jule“ Nürnberg gleich am Pfingstmontag wieder verlassen. Nach

einer Spielzeit von 2:37 Stunden ging die 29-Jährige mit gesenktem

Haupt zum Netz, um der Tschechin Kristyna Pliskova zum Dreisatzsieg

zu gratulieren. Mit 6:2, 6:7 (8/10), 7:6 (7/5) hatte die Linkshänderin, die

im zweiten Satz einen Matchball vergab, das glücklichere Ende für sich.

Den Turniersieg holte sich im Jahr 2018 die Schwedin Johanna Larsson

durch einen 7:6 (7/4), 6:4-Finalerfolg über die US-Amerikanerin Alison

Riske. Die siebente Auflage des mit 250.000 US Dollar dotierten WTA-

Turnier findet in diesem Jahr vom 18. bis 25. Mai auf der Tennisanlage

Erica Petersson ist Nürnbergs

„Shopping Queen“

Die Mode-Designerin punktete bei Star-Designer Guido Maria Kretschmer

„Fake oder echt – shoppe dein neues Lieblingsteil aus Leder“. Das war

die Aufgabe, die Guido Maria Kretschmer den fünf Kandidatinnen aus

Nürnberg stellte. Am besten hat dies Erica Petersson umgesetzt.

Mit ihrem Outfit machte sie nicht nur ihre Jury/Mit-Kandidatinnen

sprachlos, sondern begeisterte auch Star Designer Guido: „Sehr, sehr,

sehr gelungener Style und schöne Interpretation unseres Mottos.

Die Haare sind sehr schön und Erica sieht dadurch noch jünger aus.

Ein toller Look, der ihr steht – sie ist ihrem Style treu geblieben.“

„Shopping Queen“ Erica Petersson, die das komplette Budget von 500

Euro ausgab, freute sich sehr über ihren Sieg. ■

.

des 1. FC Nürnberg statt. „Ich freue mich, wieder beim NÜRNBERGER

Versicherungscup 2019 vor heimischem Publikum aufschlagen zu

dürfen. Und liebend gerne würde ich mich mit meinen Fans über die

Siegestrophäe freuen“, sagt die 30-jährige Fed-Cup-Spielerin Görges,

die endlich mal den begehrten Titel bei ihrem Heimturnier gewinnen

will. Für Turnierveranstalterin Sandra Reichel geht ein großer Wunsch

in Erfüllung: „Jule zählte schon immer zu den Publikumslieblingen in

Nürnberg. Wir freuen uns sehr, dass diese allseits beliebte Spielerin

dem NÜRNBERGER Versicherungscup treu bleibt.“ ■

Tickets bereits im Vorverkauf erhältlich

Tickets gibt es zwischen 5 Euro und 60 Euro. Zahlreiche

Ermäßigungen: z. B. freien Eintritt für Zuschauer unter 16 Jahren

an den ersten drei Tagen und 20% Ermäßigung für Premium-

Mitglieder von mybigpoint von Montag bis zum Final-Samstag.

Weitere Infos unter www.nuernberger-versicherungscup.de

Tickets auf ticketmaster.de sowie unter 01806 999 0000

(0,20 Euro aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 Euro aus dem

deutschen Mobilfunknetz)

VIP-Tickets per Mail an ticket@nuernbergercup.de oder

unter +43 7242/63747-0

Die strahlende Siegerin Erica Petersson

(SNYGG Fashionstore Nürnberg-

Katzwang) mit ihrer Shopping-Begleitung

Biggi Schaufler (die auch die tolle Torte

backte) auf dem „Shopping Queen“-

Laufsteg.

Fotos: Biggi Schaufler

Pamela Zink (CosMedic Zink) und Natascia Nicotra (KAMM-iN) die ihre Salons

nebeneinander in Nürnberg-Katzwang haben, schminkten und stylten Erica Petersson

und machten aus der „Shopping Queen“ auch eine „Beauty Queen“.

15


Neues aus dem Hause der Schultheiß Projektentwicklung AG

Highlights des Bauvorhabens:

Urban und grün gelegen im beliebten

Erlangen Süden.

Urbaner Lifestyle im Erlanger Süden

Wohnen zwischen Naturoasen

und der City

Drei einzelne Häuser mit nur fünf oder

sechs Wohnungen pro Haus

KfW-55 Standard

Top Innenausstattung: elektrische Rollos,

Fußbodenheizung, Markeneinbauküche, Lift

von der Tiefgarage bis an die Wohnung

Besichtigung jeden Sonntag

von 14 – 16 Uhr vor Ort

in Satt der Gebbertstraße grüne 125 Wälder, in Erlangen/ Idylle am

Ecke Gleiwitzer See Straße. – und das nicht weit vom

Herzen der Stadt, die sich als

Energieausweis:

Nordbayerns „Silicon Valley“ versteht:

Haus Das A: alles B, Fernwärme, vereint der 36,8 gut kWh/m²a, sechs Kilometer

nordwestlich A, Bj. 2019 der Erlanger Innenstadt

Eff.Kl.

Haus gelegene B: B, Fernwärme, Stadtteil Dechsendorf.

44,5 kWh/m²a,

Eff.Kl. A, Bj. 2019

Haus Nur C: einen B, Fernwärme, Katzensprung 40,4 vom kWh/m²a, Dechsendorfer

Eff.Kl. Weiher A, Bj. entfernt, 2019 errichtet die Schultheiß

Projektentwicklung AG in absolut ruhiger

Nachbarschaft von überwiegend Ein- und

Zweifamilienhäusern 20 Eigentumswohnungen.

Ansprechpartnerin:

Sie finden zwei eleganten Mehrfami-

Ihre

Katrin-Karolin lienhäusern Gebicke Platz, deren Rohbauten bereits

Telefon: Gestalt +49 angenommen 911 / 934 25 haben. – 311Und daher

Mobil: wurde +49 am 151 18.12.2018 23 50 63 das 37 Winter-Richtfest

E-Mail: auf der kkg@schultheiss-projekt.de

Baustelle gemeinsam mit Kunden,

Interessenten sowie Partner- und Handwerksbetrieben

gefeiert.

Mit dem Richtfest läutet der Nürnberger Bauträger

traditionell das Ende der „Rohbau- ■

Weitere Informationen zum Bauvorhaben

finden Sie unter:

https://www.schultheiss-projekt.de

Bildunterschrift

Von idyllischen Naturoasen

umrahmt und dennoch

citynah: Der Erlanger Süden

präsentiert sich reich an Facetten. Kein

Wunder, dass Wohnen hier begehrt ist.

In dieser Lage nahe dem Herzen der

Universitätsstadt, und nur einen Katzensprung

vom satten Grün des Naturschutzgebiets

Exerzierplatz entfernt,

entsteht in der Gebbertstraße ein neues

Wohnensemble.

An der Gebbertstraße/Ecke Gleiwitzer Straße

wird im Süden Erlangens fleißig gebaut:

Inmitten des urbanen Treibens errichtet die

Schultheiß Projektentwicklung AG neuen

Wohnraum. Am Entstehen ist ein Wohnensemble,

das insgesamt 17 individuell zugeschnittene

Wohnungen umfassen wird. Das

Bauprojekt mit dem Namen „Gebbert Karree“

besteht aus drei Mehrfamilienhäusern, die

durch zeitlose Bauhaus-Optik bestechen. Sie

beherbergen jeweils fünf bis sechs Eigentumswohnungen.

Loftwohnen im Penthaus

In diesem Ensemble wird ein bunter Mix an

Zuschnitten untergebracht sein: Die Zwei- bis

Vier-Zimmer-Wohnungen verfügen je nach

Etage über sonnige Balkone oder Privatgärten.

Das besondere Highlight sind großzügig

geschnittene Penthäuser mit fünf Zimmern.

Mit bis zu 175 Quadratmetern und offen

gestalteten Wohn-, Ess-, und Kochbereichen

versprechen sie ein loftiges Wohngefühl.

Auf den zugehörigen Dachterrassen mit

attraktiver Begrünung lässt es sich nach

einem stressigen Arbeitstag wunderbar

entspannen. Doch nicht nur von hier oben aus

ist an warmen Tagen die Sonne zu genießen,

sondern ebenso in den Gärten, die zu den

Erdgeschoss-Wohnungen gehören. In ihren

bis zu 180 Quadratmeter großen, grünen

Oasen werden die künftigen Bewohner wunderbar

neue Kraft tanken oder schlichtweg

bei meditativer Gartenarbeit den Alltagsstress

hinter sich lassen können.

Insgesamt rangieren die Wohnflächen zwischen

59 und 175 Quadratmetern. Egal, ob es die

Single-Wohnung als lukrative Kapitalanlage

oder das luxuriöse Penthaus sein soll: Jede

einzelne Wohnung ist mit viel Liebe bis ins

kleinste Detail durchdacht. High-End-Ausstattungen

garantieren Wohnkomfort und lassen

die Bewohner in ihrem künftigen Refugium

rundum wohlfühlen. Für lauschige Wärme

und ein angenehmes Klima sorgt die für jeden

Raum einzeln steuerbare Fußbodenheizung.

Parkettböden strahlen ein warmes, natürliches

Ambiente aus. Elektrische Rollos lassen

sich bequem über die smarte Haustechnik

bedienen. Neben der exklusiven Wohlfühlausstattung

können die künftigen Bewohner

dank der energieeffizienten Bauweise nach

KfW-55-Standard außerdem mit niedrigem

Energieverbrauch rechnen.

16


Verlagssonderveröffentlichung

Stadtgespräch

Illustrative Darstellung.

Endgültige Bauausführung kann

von der Darstellung abweichen.

Kurze Wege in der „Fahrradstadt“

Im Prinzip können die Bewohner ihr Auto

getrost in der von der Wohnung aus per Aufzug

erreichbaren Tiefgarage stehen lassen.

Denn im Erlanger Süden sind die Wege zu

Supermärkten, Bäckereien, Ärzten bis hin

zu einer bunten Palette an Gastronomie und

satter Natur in den Park- und Grünanlagen

kurz. Nicht umsonst werden in der „Fahrradstadt“

alle Strecken in Fahrradentfernung

gerechnet. Selbst in das Herz der Stadt mit

seinen attraktiven Einkaufsmöglichkeiten auf

der Shoppingmeile um und in den „Erlangen

Arcaden“ ist es kein weiter Spaziergang.

Wessen Arbeitsplatz nicht mit zwei Rädern

oder gar zu Fuß zu erreichen ist, der findet

über die naheliegende B4 schnelle Anbindung

zur Autobahn. Somit sind auch Pendler,

die in Nürnberg oder Fürth arbeiten, in kurzer

Zeit an ihrem Arbeitsplatz.

Mit vielen Spielplätzen, Krippe, Kindergarten,

Schulen sowie dem Röthelheimbad

vor der Haustüre zeigt sich der Erlanger

Süden sehr attraktiv für Familien. Dennoch

hat diese spannende Wohnlage mit kurzen

Wegen Jung und Alt viel zu bieten. Wer ein

Zuhause mit dem gewissen Etwas sucht,

sich im pulsierenden Stadtleben wohlfühlt

und insbesondre die kurzen Anbindungen zu

schätzen weiß, der ist im „Gebbert Karree“

an der richtigen Adresse. ■

Wohnung A1:

Kaufpreis: 733.324 Euro

4-Zimmer-Wohnung, EG mit

ca. 120m² großer Privatgarten

ca. 115 m² Wohnfläche

Schlafzimmer mit Ankleide

Zusätzliches Duschbad

Wohnung C4:

Kaufpreis: 502.451 Euro

3-Zimmer-Wohnung, 1. OG

ca. 79 m² Wohnfläche

Großzügiger Sonnenbalkon

Tageslichtbad

Sep. Gäste-WC

Sofortinfo:

Michael Moser, Telefon: 0911-93425-301

E-Mail: mmo@schultheiss-projekt.de

Wohnung C5:

Kaufpreis: 703.416 Euro

3-Zimmer-Penthaus mit großer

Dachterrasse und zusätzlichem

Balkon

ca. 109 m² Wohnfläche

Großzügiger Wohn-/Essbereich

mit offener Küche

www.schultheiss-projekt.de

17


Neues aus dem Hause der Schultheiß Projektentwicklung AG

Verlagssonderveröffentlichung

Priv.-Doz. Dr. Dr. Gaßling

und sein Team.

Feierliche Neueröffnung

Priv.-Doz. Dr. Dr. Gaßling heißt die rund 50 geladenen

Gäste herzlich willkommen.

der Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie,

plastische Operationen und Ästhetische Gesichtschirurgie

in Nürnberg

Am Mittwochabend um 18 Uhr

lud die Praxis um Priv.-Doz.

Dr. Dr. Volker Gassling herzlich

Kunden, Interessenten, Kollegen

und Partner zur feierlichen Neueröffnung

der Chirurgiepraxis im Nürnberger

Norden ein. Das Neubauensemble der

Schultheiß Projektentwicklung AG beherbergt

neben dem Praxisgebäude ein

angeschlossenes Wohnhaus im hinteren

Bereich mit neun Eigentumswohnungen

und wurde 2018 von dem Nürnberger

Bauträger fertiggestellt.

In den neugestalteten Praxisräumen in

der Kilianstraße 117a wird seit letztem

Jahr Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

in höchster Qualität und mit modernsten

Techniken angeboten. Am Abend der

Eröffnung erhielten die rund 50 geladenen

Gäste exklusive Einblicke in die Praxisräume

und Operationssäle, in denen zahlreiche

Dienstleistungen wie Nasenkorrekturen,

Facelifting, Haut- und Tumorchirurgie, Zahnfl

eischtransplantation und Kiefergelenksbehandlungen

angeboten werden.

Michael Kopper, Vorstandsvorsitzender der Schultheiß Projektentwicklung

AG mit Priv.-Doz. Dr. Dr. Gaßling und Dr. Gunter Krämer, Vorstand Finanzen/

Personal der Schultheiß Projektentwicklung AG.

Kulinarisch wurde der Abend vom Kochteam

des Servento begleitet, das sich mit leckeren,

regional geprägten Fingerfood-Schmankerln

um das leibliche Wohl der gut gelaunten

Gäste kümmerten. ■

Über die Fachpraxis:

Die Fachpraxis Dr. Gaßling für Mund-, Kieferund

Gesichtschirurgie in Nürnberg-Nord

(Thon) wurde durch Priv.-Doz. Dr. med. habil.

Dr. med. dent. Volker Gaßling im Mai 2017

eröffnet. Auf 280 m² erwartet Sie eine hochmoderne

Ausstattung und ein angenehmes

Ambiente. Weitere Infos unter

www.mkg-nürnberg.de/praxis/

dr-volker-gassling

Konrad Schultheiß gratuliert herzlich

zur Eröffnung.

Modernste Technik und Qualität auf höchstem Niveau

sind die Leitlinien der Praxis.

Fotos: Schultheiß Projektentwicklung AG

18


Verlagssonderveröffentlichung

Stadtgespräch

Romantische Zeit zu zweit –

begleitet von einem delikaten

4-Gang-Menü.

Valentinstagsdinner im Servento

Zeit für Romantik und

schöne Stunden zu zweit

Für den Valentinstag schmückte sich das Servento

besonders romantisch.

Am 14. Februar war Valentinstag. Zeit für ein

romantisches Dinner zu zweit mit Kerzenschein,

romantischer Musik und gutem Essen, denn der

Volksmund weiß: „Liebe geht durch den Magen“. Daher

kreierte das Servento im Nürnberger Norden für die rund

50 geladenen Gästen ein exklusives 4-Gang-Menü am

Valentinstag.

An diesem besonderen Abend drehte sich alles um die verliebten

Paare. Das Servento bot hierzu genau das richtige Ambiente sowie

unterhaltsame Ideen und kleine Überraschungen zwischen den

Gängen, um eine neue Liebe zu feiern, eine alte Liebe zu würdigen

oder um einfach mal „Danke“ zu sagen. Gäste des Abends waren

unter anderem zahleiche Brautpaare, die bereits ihre Hochzeit im

Servento gefeiert haben und in diesem Zuge die Erinnerung an den

wohl schönsten Tag des Leben Revue passieren ließen.

Das Servento – die Location mitten im Nürnberger Norden!

Das Servento ist die Location mit dem gewissen Etwas, die alle

Ansprüche an ein perfektes Event erfüllt. Hier erleben Schulungs- und

Tagungsbesucher ebenso wie Gäste privater Feiern oder Firmenfeiern

eine Mischung aus stilvoller Eleganz und individueller Flexibilität.

Der tageslicht-durchflutete, barrierefrei zugängliche Eventraum

zeichnet sich durch eine spannende Architektur und moderne

Einrichtung aus. Innovative Lichtkonzepte schaffen speziell am Abend

ein stimmungsvolles Ambiente. Darüber hinaus können die Gäste auf

der angrenzenden Dachterrasse den einzigartigen Ausblick auf die

Dächer der Stadt genießen.

Die Tagungs- und Schulungsräume sind nutzerorientiert, mit modernster

Technik ausgestattet und erfüllen ganzheitliche Ansprüche an eine

innovative Eventlocation. www.servento-nuernberg.de ■

Das Menü:

Amuse Gueule – kleiner Gruß aus der Küche

*

*

*

*

Terrine von Frischkäse und Paprika an Feldsalat

mit Himbeerdressing

Kürbisravioli an Peccorinoschaum mit gerösteten Kürbiskernen

Kalbssteak unter der Pilzkruste mit Thymianjus, glasierten

Zuckerschoten und Kartoffelkrapfen oder

In Butter gebratener Steinbutt auf Camarquereis mit Zitronenschaum

und rote Beete Chips

Dessertteller „Valentin“ mit Tartufoeis, Praline von weißer

Schokolade und beschwipsten Herzkirschen

Fotos: Schultheiß Projektentwicklung AG

www.schultheiss-projekt.de

19


S tadtgespräch

Frühstart bei der

FunRun-Anmeldung

Auch in diesem Jahr haben sich wieder mehr als

2000 Läufer zum beliebten FunRun angemeldet.

Mehr als 2000 Aktive haben sich im Vorjahr Startnummern

für den FunRun im Südwestpark Nürnberg gesichert.

Die Anmeldung wurde vorzeitig geschlossen, um den seit

Jahren anhaltenden „Run“ auf die kleine, aber feine Laufveranstaltung

etwas abzubremsen. Das Organisationsteam um Daniel Pfaller,

Geschäftsführer im Südwestpark (ca. 230 Unternehmen/8500

Arbeitsplätze) bewahrt so den relaxten, familiären Charakter der

Veranstaltung, die beinahe zum „Selbstläufer“ geworden ist.

Wer sich beizeiten für die nächste Runde am Donnerstag, den 6. Juni

registrieren lässt, ist also gut beraten. Denn spätestens zum 31. Mai

endet die Anmeldefrist in jedem Fall. Den Meldebogen, die gestaffelten

Startzeiten für LäuferInnen, Nordic Walker und Kids bzw. Schüler, die

Details zu den Teilnahmegebühren und das Rahmenprogramm findet man

bereits unter www.funrunsuedwest.de.

Daniel Pfaller (GF SÜDWESTPARK) gab im letzten Jahr

den Startschuss.

Natürlich bleibt es beim bewährten Konzept: Start- und Zielpunkt für die

wahlweise fünf oder zehn Kilometer langen Strecken am Main-Donau-

Kanal ist wieder der Südwestpark mit seiner Service-Landschaft und

der S-Bahn nebenan. Die jüngsten FunRunner drehen dagegen sichere

„Extrarunden“ durch die weitläufigen Grünzonen des Standorts. Da geht

zugleich das Sommerfest über die Bühne, das mit Live-Musik auch jene in

Bewegung bringt, die auf der Strecke anderen den Vortritt lassen.

Obwohl beim FunRun nicht der nächste Rekord, sondern der Spaß am

Sport im Vordergrund steht, gibt es immer Gewinner: Alle Mitwirkenden

unterstützen mit Teilen ihrer Startgebühren soziale Ziele. ■

Fotos: Jürgen Friedrich

20

Für tolle Stimmung beim Sommerfest unter den Baumkronen ist auch dieses

Jahr bestens vorgesorgt: Neben Speis und Trank erwartet die Teilnehmer und

Zuschauer auch Life-Musik.

Tipp: Startplätze für die Läufe am besten frühzeitig sichern.


Stadtgespräch

Ralph Junge (GF Nürnberg Falcons BC) und Michael

Lorz (LORZ Service GmbH) (vorne) begrüßten zusammen

mit den Spielern der Nürnberg Falcons Jackson

Ross Kent, Ishmail Carzell Wainright, Moritz Sanders

und Sebastian Schröder die Gäste zum ersten „Falcons

Business Circle“.

„Get in touch

with Falcons Basketball“

Gelungener Auftakt mit 80 Gästen

bei der Premiere des ersten „Falcon

Business Circle“. Damit die Falcons-

Familie schnell weiter wächst, wurde der „Falcon

Business Circle“ ins Leben gerufen, der künftig in

verschiedenen Locations stattfinden wird.

Zur Auftaktveranstaltung luden der Geschäftsführer der Nürnberg

Falcons BC Ralph Junge und Falcons-Sponsor Michael Lorz Gäste aus

Wirtschaft, Politik und Kultur in die Räumlichkeiten der LORZ Service

GmbH in Nürnberg ein. Nach der Begrüßung durch Wirtschaftsreferent

Dr. Michael Fraas stellten neben den Nürnberg Falcons auch einige

Partner ihre Unternehmen vor. Beim anschließenden Get-together

mit Fingerfood und gekühlten Getränken gab es viele gute

Gespräche und Ideen zur Zusammenarbeit mit den Falcons,

die in der 2. Basketball Bundesliga gute Chancen haben,

sich erstmals für die Playoffs zu qualifi zieren. Die nächsten

Heimspiele fi nden am 16.03.19 und am 30.03.19 im Eventpalast

am Airport statt. ■

Elke Eschenbacher (Metropol News), Anja Mittra (Marketing MMC),

Katharina Brostean (I.K. Hofmann), Sybille Lorz (LORZ Service) und

Natascia Nicotra (KAMM-iN) mit den Basketballspielern der Nürnberg Falcons.

Simon Röschke (roeschke&roeschke), Dr. Jürgen Wolf

(GF curexus GmbH) und Kai Eschenbacher

(Marketingdirektor Tucher).

Henning Könicke (GF AFAG) mit

Florian Greschner (Vertriebsleiter GS Wohnen).

Michael Lorz (LORZ Service), Ingrid Hofmann

(I.K. Hofmann) und Ralph Junge (GF Nürnberg Falcons BC).

Arnd Neubauer (Gebietsverkaufsleiter Erdinger Weißbräu) mit Katja

und Fabian Rauch (ARVENA Hotels).

Fotos: SALEK

Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas mit Dr. Michael

Kläver (Direktor Vorstandsstab Sparkasse Nürnberg).

Karin Fraas (Manager Medical Training), Katja Strohhacker (GF Stadtreklame),

Anja Mittra (Marketing MMC), Simone Leuchauer (Hausleitung Möbel Höffner) und

Yvonne Gaschler-Greschner (Wohnen&Style).

21


Klöße statt Tore -

Ice Tigers wechseln

für einen Abend ihr Fach

Der verletzte Oliver Mebus zapfte frisches Tucher-Bier,

das seine Teamkollegen den Fans servierten.

Bei lockerer Atmosphäre im Rahmen des

Charity Dinners konnten – dank der Tucher

Traditionsbrauerei – die Spieler der

Ice Tigers beweisen, dass sie auch ohne Kufen

traumhafte „Pässe“ in Form von Getränken und

schmackhafte „Tore“ durch das Servieren eines

3-Gänge Menüs, aus dem Hause Ferdin Catering,

ihren Fans hinzaubern können.

Chad Bassen serviert gekonnt die Vorspeise.

Kapitän Jochen Reimer, Ursula Simon (Organisationsmanagerin

THOMAS SABO) mit Kai Eschenbacher

(Marketingdirektor Tucher).

Im VIP-Raum der ARENA NÜRNBERGER Versicherung

begrüßten die Ice Tigers 75 ausgeloste Fans, die einen

gemeinsamen Abend mit den Spielern verbringen

durften und sogar vom gesamten Team bedient wurden.

Für die Eis-Profis hieß es: Getränke und Speisen

aufnehmen, einschenken, zapfen und servieren.

Bei der anschließenden Silent Auction und der Tombola

konnten die Fans nicht nur die handsiginierten Schürzen

der Tiger-Kellner gewinnen, sondern auch Bilder,

Ice-Hockey-Schläger, -Trikots und -Helme ersteigern.

Der Erlös dieses Abends von über 8.000 Euro geht an

verschiedene soziale Projekte in der Region. ■

Fotos: JR Braun

Die beiden Kanadier Philippe Dupuis und Will Acton

servieren fränkisches Tucher-Weizen.

Leo Pföderl mit Sandra Troppmann (Eventmanagerin Ice Tigers)

und Nikolas Zitzelsberger (Tucher Marketingmanager).

Alle Spieler singen für das Geburtstagskind „Happy Birthday“.

22

Als Grundschullehrererin kann

ich anführen, dass alle Ice

Tigers beim Charity Dinner ihr

Klassenziel erreicht haben. Beim

Servieren für die Fans zeichneten

sich alle Spieler durch Schnelligkeit

und Geschick aus.

Insbesondere tat sich Dane Fox

hervor, der sich für seine

Bemühungen einen Fuchsstempel

in sein Trainingsheft

verdiente.

Stefanie Bankhofer

(Lehrerin)

Das Charity Dinner war eine

tolle Veranstaltung, die Spieler

konnte man sehr nah erleben

und sich auch mit jedem einzelnen

unterhalten.

Leckeres Essen, nette Leute,

die Tigers ganz entspannt und

zu einem Pläuschchen bereit,

lustige Moderation von Herrn

Gastner, schöne Tombola, alles

in allem ein äußerst gelungener

Abend – und wir freuen uns

auf nächste Jahr!

Dino Noth

(Präsident SV Johannis 07)


Stadtgespräch

Die Lehrieder Catering-Party-Service GmbH & Co.

KG wurde von Wirtschaftsminister a. D. Wolfgang

Clement in Berlin mit dem TOP JOB-Siegel für

herausragende Arbeitgeberqualitäten ausgezeichnet.

Wirtschaftsminister a.D. und TOP JOB-Mentor Wolfgang

Clement überreicht Dr. Nadine Cauers-Lehrieder den Award.

Zweiter Guide MICHELIN Stern

für Alexander Herrmann & Tobias Bätz

Restaurant Alexander

Herrmann in Wirsberg

wird mit dem zweiten

Stern ausgezeichnet.

Alexander Herrmann und Tobias Bätz

erhalten für das Restaurant Alexander

Herrmann im Posthotel in Wirsberg den

zweiten Stern des Guide MICHELIN. Im

Rahmen der jährlichen Gala wurden der

Starkoch und sein Küchenchef mit dieser

Auszeichnung überrascht. Bereits seit

2008 wurde dem Team um Alexander

Herrmann jedes Jahr einer der renommierten

Sterne verliehen.

Lehrieder Catering-Party-Service in Nürnberg ist Nordbayerns größter Premium-

Caterer. Seit 48 Jahren verbindet das Familienunternehmen die Liebe zum

Genuss mit aktuellen kulinarischen Trends und sorgt mit exklusivem Event- und

Messecatering für den passenden Rahmen. Das nun bereits zum dritten Mal

errungene Qualitätssiegel weist den Premium-Caterer als einen der besten

Arbeitgeber im deutschen Mittelstand aus. Die Geschäftsführerin Dr. Nadine

Cauers-Lehrieder betrachtet die Auszeichnung als Bestätigung für die in

ihrem Unternehmen gepflegte familiäre und integrative Mitarbeiterkultur.

Man stehe in der Verantwortung, für „eine zeitgemäße und gleichberechtigte

Personalstrukturierung“ zu sorgen. Für Dr. Nadine Cauers-Lehrieder ist das eine

wichtige Aufgabe. Denn das Team mit rund 120 festangestellten Mitarbeitern

besteht aus mehr als 20 Nationen. „Diversity“ ist deshalb ein fester Bestandteil

der Unternehmensstruktur, die das tägliche Miteinander bereichert. ■

„Ich bin unglaublich stolz auf Tobias und mein

Team! Mit viel Liebe fürs Detail, einer scheinbar

endlosen Kreativität und nicht zuletzt

harter Arbeit haben wir es geschafft, einen

zweiten MICHELIN Stern verliehen zu bekommen“,

freut sich Alexander Herrmann über

die Auszeichnung. „Für uns ist es eine riesige

Ehre und ein ganz besonderer Moment.

Immerhin gehören wir zu gerade einmal 38

Restaurants in Deutschland, die zwei Sterne

besitzen. Das muss man erstmal schaffen“.

Auch Küchenchef Tobias Bätz ist überwältigt

von der Auszeichnung: „Wir haben lange auf

diesen Moment hingearbeitet. Natürlich gab

es auch Höhen und Tiefen. Umso glücklicher

Alexander Herrmann und Tobias Bätz.

sind wir, dass wir jetzt mit dem

zweiten Stern ausgezeichnet wurden!“ ■

Mit Pauken & Trompeten

Zum Geburtstag von Detlef Armbrüster

überraschte ihn Ehefrau Dominic mit Musikzug,

Geschenken und Orden

Zum 75sten Geburtstag wurde Detlef Armbrüster von

seiner Frau Dominic (HERZOG Braut- und Abendmode)

ganz besonders überrascht.

Eigentlich wollte er wie gewohnt seine Gattin nach Ladenschluss in der

Boutique am Lorenzer Platz 17a abholen, da stand plötzlich ein 12-Mann

starker Fanfahrenzug vor dem Geschäft. Mit diesem Ständchen und einem

Orden, der ihm feierlich überreicht wurde, gratulierte ihm seine Herz-Dame

zu seinem Ehrentag und bereitete ihm dadurch sehr große Freude. ■

Foto: Armbrüster Fotos: Sundance GmbH

Foto: zeig GmbH

24


Charity

Die glücklichen Gewinner bei der Preisverleihung:

Kai Eschenbacher (Marketingdirektor Tucher),

Simone Reuter, Julia Römhold, Werner Pfingstgraef,

Nicole Schmitt, Sarah Göbel und Natalie Lebrecht

(Referat für Jugend, Familie und Soziales).

„Nürnberger Herz“ für RDJ, ROCK YOUR LIFE! und NAJU

Stadt Nürnberg und Tucher Traditionsbrauerei

ehren „Helden des Alltags“

Kai Eschenbacher

bei der Begrüßung

im Tucher Schalander.

Bereits zum siebten Mal bedanken sich die Stadt Nürnberg und

die Traditionsbrauerei Tucher mit dem „Nürnberger Herz“ bei

ehrenamtlich tätigen Menschen ihrer Heimatregion. Die Preistäger

RDJ Rummelsberger Dienste für junge Menschen gGmbH in Nürnberg, ROCK

YOUR LIFE! Metropolregion Nürnberg e. V. und Naturschutzjugend (NAJU)

im Landesbund für Vogelschutz e. V. (LBV), Kreisgruppe Nürnberg erhalten

jeweils den mit 1.050 Euro dotierten Preis für Anerkennungskultur.

Fotos: Anestis Aslanidis

Sie haben den Wunsch sich zu engagieren und stecken viel Zeit, Geduld und Herzblut

in ihre Arbeit. Dass sie dies ehrenamtlich und ohne Vorbehalte tun, zeichnet alle

Menschen aus, die sich dafür entschieden haben, ohne Gegenleistung in Vereinen

für andere da zu sein. Dafür verdienen sie höchste Anerkennung und Respekt.

„Es ist schön zu sehen, dass sich auch in diesem Jahr wieder viele Vereine bei uns

vorgestellt haben, die im Rahmen ehrenamtlicher Tätigkeiten großartige Arbeit

leisten“, erklärt Dr. Uli Glaser aus dem Referat für Jugend, Familie und Soziales

der Stadt Nürnberg. „Ohne dieses Engagement wäre unsere Gesellschaft ärmer

an Mitgefühl und Menschlichkeit.“ „Das ‚Nürnberger Herz‘ ist für uns die schönste

Art und Weise, den engagierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nürnberg unsere

Anerkennung für Ihre aufopferungsvolle Arbeit zu zeigen“, sagt Tucher Marketingdirektor

Kai Eschenbacher. „Unser Engagement für das ‚Nürnberger Herz‘ und auch

für die Bayerische Ehrenamtskarte ist eng verknüpft mit unserer Liebe zur Region.“ ■

Über 80 eherenamtlich Helfer aus Nürnberg kamen

zur Preisverleihung des „Nürnberger Herz“.

Bewerbungen für die achte Ausschreibung „Nürnberger Herz“

können noch bis zum 17.05.2019 beim Referat für Jugend, Familie

und Soziales, Stichwort „Nürnberger Herz“, Hauptmarkt 18,

90403 Nürnberg eingereicht werden.

Opernball in Nürnberg

verteilt 25.000 Euro Spenden

an gute Zwecke

Im Rahmen des Opernballs in Nürnberg 2018 wurde eine

Wohltätigkeitstombola zugunsten von zehn gemeinnützigen

Zwecken aus der Metropolregion veranstaltet.

Foto: roeschke&roeschke

Großer Andrang bei Opernball-Sponsor Consorsbank: Gemeinsam mit den

Charity-Patinnen und -Paten übergaben die Veranstalter den Spendenscheck

über 25.000 Euro persönlich an die guten Zwecke.

Für den Opernball in Nürnberg am 13. September 2019 gibt es

noch Flanier- und Galatisch-Karten. Weitere Infos sowie den

Online-Ticketshop finden Sie unter www.opernball-nuernberg.de

Für die ausgewogene Verteilung der Spende sorgte eine Jury aus

zehn bekannten Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft – den

sogenannten Charity-Patinnen und -Paten, die den ausgewählten

Organisationen feierlich den symbolischen Spendenscheck in Höhe von

25.000 Euro überreichten.

„Unsere Region liegt uns sehr am Herzen. Deshalb sind wir stolz,

dass unsere Charity-Patinnen und -Paten wieder so eine harmonische

Auswahl sozialer, kultureller und ökologischer Projekte aus Nürnberg

und Umgebung getroffen haben“, so Agenturleiter Simon Röschke,

der gemeinsam mit seinem Bruder Andreas Röschke hinter dem

Veranstaltungskonzept steckt. ■

25


Stadtgespräch

Wir gratulieren!

Volker Heißmann

wurde 50 Jahre

Ein halbes Jahrhundert! 50. Geburtstag?

Nein: Der scheinbar 24-Stunden-dauer-beschäftigte

Star, der Komödiant, Operetten-,

Schlager-, Musical- und Oldie-Sänger, der evangelische

Kirchenprediger und gläubige Christ, der

2. Greuther Fürth-Vorstand, Grüner Brauhaus- und

Felsenkeller-Mitbetreiber, der Schauspieler in unzähligen

Boulevard-Komödien, der TV-Talkmaster,

Kreuzfahrten-Fan und unentwegte Wien-Reisende

feierte tatsächlich am 10. März einen „Runden“–

seinen 50. Geburtstag! Metropol News-Reporter

Leo Loy plauderte mit Volker Heißmann.

Zeichnete Volker Heißmann mit dem Bayerischen Verdienstorden

aus: Ministerpräsident Dr. Markus Söder.

In trauter Runde – im Tucher-Schalander – auf der

Stadtgrenze Nürnberg-Fürth: Ludwig Walk (Feinkost-

Metzgermeister Walk), Bayerns Innenminister

Joachim Herrmann und Volker Heißmann.

2

1

50 Jahre Heißmann: Gefeiert wurde, nachdem das Geburtstagskind

im Musical „Little me“ am Vortag seines Runden

als Hauptdarsteller im Fürther Stadttheater sich über eine

bejubelte Premiere freuen durfte. Eigentlich kann Volker

Heißmann (fast) ein 50-jähriges Bühnenjubiläum feiern,

denn schon im Vorschulalter war er mehr der heiteren

Darstellung zugeneigt als beispielsweise der hohen

Mathematik. Über 7500 Live-Auftritte mit rund drei

Millionen Zuschauern, darunter 3000 Tourneen durch

Deutschland, Österreich, Italien, Spanien und die Schweiz

hat Heißmann hinter sich – in riesigen Arenen wie der

Münchner Olympiahalle, der Alten Oper Frankfurt, der

Arena Nürnberg oder der Wiener Stadthalle. Gastspiele

gab Heißmann im Hamburger Ohnsorg-Theater, im Kölner

Millowitsch-Theater oder bei den Berliner Wühlmäusen.

Aber auch in kanarischen Ferienhotels – auf Teneriffa – vor

500 italienischen Urlaubern feierte Heißmann zusammen

mit seinem Bühnenpartner Martin Rassau einen Total-

Erfolg: Die Italiener verstanden zwar kein Wort, lachten

sich aber dennoch über die beiden Figuren aus Franken

halb kaputt. Oder Sylt, an einem kalten November-Tag:

3 4

Fotos: Bayerische Staatskanzlei (1); Leo Loy (2); Comödie Fürth (3,4)

26

Vor knapp 30 Jahren: Volker Heißmann und Martin Rassau vor

einem ihrer ersten Auftritte in Nürnberg.

Ein perfektes Team: Michael Urban, Volker Heißmann, Marcel Gasde und

Martin Rassau – vor der Eröffnung ihrer neuen Spielstätte in Fürth, dem

Berolzheimerianum, vor fast 21 Jahren.


Stadtgespräch

1

Eine Legende: Die Witwen Waltraud (Martin Rassau) und Mariechen (Volker

Heißmann) sind der jährliche Bühnen- und TV-Knüller, meist bei „Fastnacht in

Franken“ – die geschwätzigen „Witwen“ sind in ganz Europa bekannt.

Die einheimischen Theaterbesucher verstanden natürlich auch kein

Fränkisch, lachten aber ohne Ende über das Duo Heißmann-Rassau.

Und immer wieder TV – vor allem das Bayerische Fernsehen –

Heißmann (und Rassau) in „Fastnacht in Franken“, im „Musikantenstadl“,

in „Verstehen Sie Spaß“ oder „Immer wieder Sonntags“.

2

Der Renner bei der TV-Show

„Fastnacht in Franken“ in Veitshöchheim:

Volker Heißmann und Martin Rassau.

Der Mützen-Fan

Heißmann in Straßburg:

Der Komödiant kaufte sich

einen Plüsch-Storch.

3 4

Theater in der „Comödie“ Fürth: Volker Heißmann und Martin Rassau sind

das Jahr über in vielen Boulevard-Komödien zu sehen.

Fotos: Bayerischer Rundfunk (1,2); Comödie Fürth (3,5,7); Leo Loy (4,6)

5

6 7

Vor dem traditionellen Sommerfest der „Comödie“ im

Fürther Stadtpark: die vier Veranstalter – Marcel Gasde,

Martin Rassau, Volker Heißmann und Michael Urban.

Der Mützen-Fan Heißmann vor der Karlsbrücke

in Prag: der Komödiant mit einer tschechischen

Zöpfchen-Kopfbedeckung.

Volker Heißmann in St. Petersburg: strenger

Gesichtsausdruck mit russischer Piloten-Kappe.

27


Stadtgespräch

Volker Heißmann mit seinem Lieblingsbier: Das 5-Liter-Fässchen

gibt es exklusiv in der Comödie Fürth.

Lieben die Grüner Brauhaus-Küche: Volker Heißmann und sein

Bühnen-Kollege Martin Rassau.

Im vorigen Jahr beim 49. Heißmann-Geburtstag

im Fürther „Wein & Meer“: Volker Heißmann,

Mutter Marlene Heißmann (rechts) und Schwester

Birgit Goos (links).

Das ideale Sternstunden-Paar: Die TV-Stars Sabine Sauer

und Volker Heißmann moderieren die Drei-Stunden-

Benefiz-Live-Show aus der Nürnberger Frankenhalle.

BR-Fernsehchef und BR-Quoten-Bringer: Multi-Talent

Volker Heißmann und BR-Fernsehdirektor Reinhard Scolik.

Ein guter Freund und Regisseur von vielen hervorragenden „Comödie“- und Staatstheater

Nürnberg-Produktionen: Thomas Enzinger – auf unserem Foto mit Volker Heißmann.

Fotos: Leo Loy

28


Stadtgespräch

Ein Freund der regionalen Küche: Volker Heißmann als Küchen-Fee.

Liebt die außergewöhnlichen Destillate: Volker Heißmann und Destillateur

Johannes Haas in dessen Destillerie in Pretzfeld/Fränkische Schweiz.

Entspannte Runde: Volker Heißmann begrüßt im „Grüner

Brauhaus“ Metropol News-Verlegerin Elke Eschenbacher

und Tucher-Marketingdirektor Kai Eschenbacher.

Im Fürther Stadtwald im sommerlichen Felsenkeller:

Volker Heißmann bei der Weißwurst- und Brezen-Ausgabe.

Fotos: Leo Loy

Heißmann steht seit seinem fünften Lebensjahr auf der Bühne. Schon

Anfang der 90er-Jahre gründete er zusammen mit Martin Rassau sein

eigenes Theater, die „Kleine Komödie Nürnberg“. Wegen des wachsenden

Erfolges bezogen beide eine größere Spielstätte in Nürnberg und

wenig später das historische Berolzheimerianum in Fürth, das sie für einen

Millionenbetrag umbauten. Vor gut 20 Jahren war es dann so weit:

Im renovierten Berolzheimerianum entstanden ein Wirtshaus und die

„Comödie“ – und in Fürth wurde quasi endgültig das Lachen geboren!

Ganz vorne mit dabei: Volker Heißmann und Martin Rassau, Michael

Urban (Grüner Brauhaus-Wirt) und Marcel Gasde (Marketing).

Und was Volker Heißmann besonders liebt? Die Shows von Peter

Alexander, Harald Juhnke, Frank Sinatra – alles „eine ganz große

Sache“! Und im Nürnberger Staatstheater ist Heißmann auch zu hören

und zu sehen – in der „Fledermaus“, in „My Fair Lady“ oder im „Weißen

Rössl“. Und dann ist Heißmann auch noch ein Weltmeister im „geräuschlosen

Verschwinden für ein paar Tage“: (Fast) keine(r) weiß dann, wo

sich der charmante und pfiffige Spaßmacher verbirgt – er liebt auch ein

paar Stunden tiefe Ruhe und Entspannung. ■

Foto: Bayerischer Rundfunk

Ein großer Freund der Aktion Sternstunden

des Bayerischen Rundfunks: TV-Moderator

Volker Heißmann mit einem „Logo-Stern“.

29


Brot – der Botschafter

für Kultur und Genuss

In diesem Jahr gibt es wieder viele DER BECK-

Termine mit Brotsommelier Harald Pommer: Wir

präsentieren insgesamt fünf kulinarische Seminare

in Nürnberg, Fürth und Erlangen – hier einige Details.

Wer noch mehr erfahren will: www.der-beck.de!

Präsentiert wieder sehr gefragte Kulinarik-Seminare:

DER BECK-Brotsommelier Harald Pommer.

Foto: DER BECK

Am 16. Mai 2019 um 19 Uhr im Casa Pane,

Königstraße 23, Nürnberg: Brot & Käse. Brot

ist ein stetiger Begleiter zu Speisen – Käse

passt wunderbar dazu!An diesem kulinarischen

Abend entführt Sie unser Brotsommelier

Harald Pommer in die Welt unserer

bayerischen und europäischen Brotspezialitäten,

begleitet von ausgesuchten Käsesorten

von Volker Waltmann, Maître Affineur des

Hauses Käseecke Waltmann, Erlangen.

Am 27. Juni 2019 um 19 Uhr im Casa

Pane, Rudolf-Breitscheid-Straße 16, Fürth:

Brot & Wein. Brot und Wein – die perfekte

Kombination! An diesem kulinarischen

Abend nimmt Sie unser Brotsommelier

Harald Pommer mit auf eine spannende

Entdeckungsreise rund um den Globus. Im

Gepäck nationale Brotspezialitäten und erlesene

Weine aus verschiedenen Anbaugebieten

der Welt. Jeder der einzelnen Gänge

wurde mit Weinexperte Ludger Bischoff aus

dem Hause Der Wein-Bischoff in Erlangen

präzise zusammengestellt und abgestimmt.

Am 11. Juli 2019 um 19 Uhr bei DER BECK

in der Allee am Röthelheimpark 15, Erlangen:

Brot ist eine unverzichtbare Genuss-

Unterlage für Schinken! Brot ist ein Kulturgut

– insbesondere in Deutschland entstanden

so im Laufe der Geschichte regional verschiedene

Backkulturen und Brotspezialitäten.

An diesem Genuss-Abend möchte Sie

unser Brotsommelier Harald Pommer in die

Welt ausgewählter Brotspezialitäten entführen

und diese im Foodpairing mit raffiniert

veredelten fränkischen Schinken vorstellen.

Am 2. April und am 26. September

um 19 Uhr im Casa Pane, Königstraße 23,

Nürnberg: Brot und Bier – ein Duo mit fränkischer

Tradition! Wie das Brot blickt auch Bier

in unserer Heimat auf eine lange traditionsreiche

Geschichte zurück: Bäcker und Brauer

standen stets in enger Verbindung. Unser

Brotsommelier Harald Pommer entführt Sie

an diesem Genuss-Abend in die Welt ausgewählter

Brotspezialitäten, die er gekonnt mit

besonderen Biersorten in Szene setzt.

Siegfried Beck und Brotsommelier Harald Pommer

präsentieren köstliche Brotspezialitäten mit bestem

Käse aus dem Hause Käseecke Waltmann, Erlangen.

Frankreich feierte eine Partnerschaft mit DER BECK-

Brotsommelier Harald Pommer, DER BECK-Chef Siegfried

Beck, TV-Koch und Brot-Experte Johann Lafer und DER

BECK-Geschäftsführer Dominic Beck.

Fotos: Leo Loy

Lieblings Kren

30


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Für Genießer & Feinschmecker!

Zum 60-jährigen Metzgerei-Walk-Jubiläum

die besten regionalen Spezialitäten

Fotos: Leo Loy

Ob in der vor Weihnachten neu eröffneten riesigen Filiale an der Lorenzkirche,

ob im Nürnberger „Mercado“, ob in Fürth oder Erlangen, ob in der „Heimat-

Metzgerei“ in Mühlhausen: Zum 60-jährigen Metzgerei-Walk-Jubiläum gibt

es für Genießer und Feinschmecker die besten regionalen Spezialitäten! 60 Jahre Walk:

Bereits mit 20 Jahren erhielt Ludwig Walk als seinerzeit jüngster Metzger Bayerns seinen

Meisterbrief mit Auszeichnung. 1959 eröffnete er zusammen mit seiner Ehefrau Grete

in Mühlhausen/ Oberpfalz eine eigene Metzgerei. Die erste Filiale wurde in Neumarkt

eröffnet. Zwei Söhne treten in die Fußstapfen des Vaters. 1989 erhielt die Metzgerei Walk

zum 3. Mal in Folge den Bundesehrenpreis für Spitzenqualität. Bis heute sind es unzählige

Auszeichnungen über die sich die Familie Walk freuen kann. Auch Bundesehrenpreise

für Walk folgten – immer unter dem Walk-Motto: „Dauerhaftes Qualitätsdenken ist unsere

Philosophie!“

Vor 60 Jahren – das Ehepaar Grete und

Ludwig Walk eröffnen in Mühlhausen in

der Oberpfalz ihre erste Metzgerei.

2

Eine echte, deftige, regionale Brotzeit vom Allerfeinsten:

Josef Walk mit einem seiner liebsten

„kleinen kulinarischen Genüsse“ – ein Stück

Pressack, schön garniert – im Nürnberger

„Mercado“ in der Äußeren Bayreuther Straße.

In der großen Heimat-Metzgerei Walk in Mühlhausen - zwischen

Berching und Neumarkt: Josef Walk und sein freundliches Verkaufsteam

präsentieren ein riesiges Zentrum für Feinschmecker, die aus vielen

Fleisch-, Wurst-

Ein

und

starkes

Genießer-Angeboten

Team: Ludwig Walk

auswählen

(rechts)

können.

mit seinem Sohn Josef bei der Räucherschinken-Prüfung.

5

Die Gründer der Feinkost- und Metzgerei-

Spezialgeschäfte feiern Jubiläum:

Vor 60 Jahren eröffneten Grete und Ludwig

Walk in ihrem Heimatort Mühlhausen bei

Neumarkt ihre erste Metzgerei.

Auf über 100 Quadratmeter regionale und

beste kulinarische Spezialitäten:

Josef Walk (rechts) präsentiert ein riesiges

Wurst-, Fleisch- und Feinkost-Angebot in

der Nürnberger City – nur ein Katzensprung

von der Lorenzkirche entfernt. 6

Lieblings Kren

31


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Sorgen für beste Tucher-Biere, für

hervorragende Küche und besten

Service: Küchenmeister Fritz Striegel jr.

mit seiner Frau Carmen Striegel.

Weithin sichtbar: das schöne

Wirtshausschild am Restaurant

„Alter Brunnen“ in Marloffstein.

In Marloffstein darf im April

gefeiert werden:

150 Jahre „Freiherrliche

Tucher-Partnerschaft“

Allerbeste Gastronomie der feinen fränkischen Art in

Marloffstein, am Rande der Fränkischen Schweiz,

einen Katzensprung von Erlangen entfernt – und 150 Jahre

Partnerschaft zwischen der Gastronomie-Familie Striegel und der

Tucher Brauerei: Da darf gefeiert werden!

Bei einer kulinarischen Runde unter lauschigen

Bäumen in Marloffstein: LieblingsKren-Deutschland-Chef

Felix Hörrlein, Meisterkoch Fritz Striegel

jr. und „Feldbacher Fruit Partner“-Mitinhaber

Herbert Hörrlein („SteirerKren“, „LieblingsKren“).

Die sechste Generation Striegel-Wirt ist

jetzt eineinhalb Jahre alt und heißt mit

Vornamen „Fritz“, dessen Vater (und Küchenchef

vom Hotel und Gasthof Alter Brunnen

in Marloffstein) heißt ebenfalls „Fritz“,

der Opa vom Kleinen (der „Senior-Wirt“)

ist der „Alte Fritz“ – und der Urgroßvater

war ebenso ein „Fritz Striegel-Wirt“. 1869

war die Gasthaus-Gründung – damals war

das kleine Wirtshaus noch unterhalb des

Maloffsteiner Schlosses. Die außergewöhnliche

Tradition wird fortgeführt von

Fritz Striegel sr. und dessen Ehefrau Eva

sowie von Fritz Striegel jr. (der kreative

Chef-Koch) und seiner Frau Carmen. Heute

garantiert das herrliche Wirtshaus mit überraschendem

Blick (bei gutem Wetter!) nach

Nürnberg, Fürth und Erlangen auch eine

ruhige Nacht: Die Striegel-Familie bietet

müden Gästen auch schöne Hotelbetten!

Das Familien-Team ergänzt sich perfekt: Der

Senior ist viel beim Einkaufen unterwegs,

zapft für seine (häufi g prominenten) Gäste

oft unglaublich viele Biere aus sechs verschiedenen

Tucher-Fässern (vom Pils über

Rotbier bis Dunkel), der Junior präsentiert

wunderbare Speisen, beispielsweise aus

der fränkischen Kulinarik-Welt – Schweinebraten

oder Schäufele (traditionell gibt´s

dazu Wirsing!), Kalbsbraten oder Saiblings-

und Zanderfi let (alles Fränkische

auf der Sonntagskarte). Aber auch die

andere Feinschmecker-Welt wird im „Alten

Brunnen“ zu Marloffstein zelebriert – beispielsweise

mit „Striegels Genussmenü“:

Da gibt´s dann als „Starter“ Kalbsbries

mit Kernölhollandaise, Blaukrautsorbet,

Rücken vom heimischen Reh mit Blumenkohlcreme,

schwarzen Nüssen, Chicoree und

Trüffel – und zum Finale empfi ehlt sich ein

„Alter Brunnen Pina Colada“ (mit Kokoseis,

Ananasragout und heißem Kokossud). ■

Ein Prosit auf das 150-jährige Gasthaus- und Tucher-

Jubiläum: Fritz Striegel sr. (links) und Fritz Striegel jr.

vor dem großen Foto von Wirt und Stammgästen aus

Urgroßvaters Zeiten.

Bei einer kulinarischen Runde unter lauschigen Bäumen

in Marloffstein: LieblingsKren-Deutschland-Chef Felix

Hörrlein, Meisterkoch Fritz Striegel jr. und Feldbacher

Fruit Partner-Mitinhaber Herbert Hörrlein („SteirerKren“,

„LieblingsKren“).

Fotos: Leo Loy

Lieblings Kren

32


Besuch der Deutschen Weinhoheiten in Franken

2019. Die Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner, die

Deutsche Weinprinzessin Inga Storck und die Fränkische

Weinkönigin und Deutsche Weinprinzessin

Klara Zehnder vor der Schatzkammer des mehrfach

ausgezeichneten Weinguts Ernst Popp in Iphofen.

Fränkische Weinkönigin

zeigte zwei Kolleginnen

ihre Heimat

Eine ereignisreiche Woche in der „fränkischen

Reben-Welt“: Die Fränkische Weinkönigin Klara

Zehnder begrüßte die deutschen Weinhoheiten in

Franken. Sie startete sozusagen als Fränkische Weinkönigin

eine Führung durch ihre Heimat für ihre „Kolleginnen“: die

Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner und die Deutsche

Weinprinzessin Inga Storck.

Startschuss der Unterfranken-Rundreise war in Randersacker und in

Veitshöchheim, wo sich die hübschen Damen auf einem XXL-Bocksbeutel

verewigen durften. Dann stand ein Besuch im Bürgerspital-

Weingut in Würzburg auf dem Programm sowie ein Besuch auf der

Alten Mainbrücke und im MainWein-Bistro der Winzergemeinschaft

Franken. Auch das mehrfach ausgezeichnete Weingut Ernst Popp in

Iphofen stand auf dem Programm. Der zweite Tag begann für Weinkönigin

und Weinprinzessin mit einer Führung durch den Iphöfer

Geschichtsweinberg, anschließend wurde die Sage um den „Katzenkopf“

bei Winzer Sommerach erklärt, schließlich wurden die letzten

beiden Staatsehrenpreisträger 2018 (Weingut Zehnthof Weickert in

Sommerach und Weingut Manfred Braun in Nordheim) besucht. Zur

überaus harmonischen Rundreise äußerste sich Frankens Weinkönigin

Klara Zehnder: „Ich war nicht nur stolz, dass ich die beiden durch

meine Heimat führen durfte, sondern auch froh, einige Winzer der

„Familie Frankenwein“ wiederzutreffen. Und ich habe mal wieder

gemerkt: Es ist einfach schön bei uns in Franken!“ ■

Foto: Fränkischer Weinbauverband


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Ein kulinarisches Dreier-Team: Klosterbräu-Küchenchef Karsten Werner

(LieblingsKren im Eimerchen für den täglichen Verbrauch), LieblingsKren-

Deutschland-Chef Felix Hörrlein (mit den grün-bedeckelten LieblingsKren-

Gläschen für den Gourmet-Kunden) und Gregor Lemke mit einer frisch

eingeschenkten Halben (v.r.).

Gregor Lemke ist jetzt

„LieblingsKren-

Botschafter“ im

Münchner Klosterwirt

Grün oder rot bedeckelt: LieblingsKren mit

dem roten Deckel, das ist der „süße scharfe

Meerrettich mit kleinen Apfelstückchen“.

Der LieblingsKren mit Apfel passt perfekt zur Brotzeit,

verfeinert beispielsweise den Geschmack von Salami,

Schinken oder Käse. Ganz klassisch wird er zu gekochtem

Rindfleisch, etwa Tafelspitz, oder zu geräuchertem

oder gegrilltem Fisch gereicht.

Und LieblingsKren mit dem grünen Deckel: LieblingsKren – einzigartig,

frisch, scharf, die ideale Würze ins tägliche Menü – passt perfekt

zu Fisch, Fleisch, Suppe, Salat oder zur Brotzeit. Schon seit dem Mittelalter

gilt der Meerrettich als „Scharfmacher“ für Körper, Geist und

Seele. Frisch gerieben und geputzt holt man sich belebende Frische

und Würze mit einer Portion LieblingsKren direkt vom Feld auf seinen

Tisch. Zweimal LieblingsKren – und immer wie frisch geraspelt – zwei

wunderbare Produkte aus der Kühlung großer Lebensmittelmärkte.

Und wer feine, mit LieblingsKren gewürzte Speisen auch in München

testen will: Im Augustiner-Klosterhof an der Frauenkirche präsentiert

ein Küchen- und Service-Team in einem urgemütlichen Restaurant

viele rustikale Gerichte mit LieblingsKren.

Klosterwirt-Geschäftsführer Gregor Lemke schmunzelt, wenn ihn

viele Franken noch als langjährigen Nürnberger Bratwurst Röslein-

Wirt erkennen. Und so nennt Gregor Lemke sein schönes Wirtshaus

an der Münchner Frauenkirche spaßhaft „das fränkische Konsulat“ –

und er sieht sich auch als LieblingsKren-Botschafter. Ebenso wie sein

Küchenchef Karsten Werner, der 12 Jahre lang auch Meisterkoch im

Nürnberger Bratwurst Röslein war. Seit fast sechs Jahren ist jetzt

Präsentiert viele Genüsse aus Franken: Münchens

Klosterwirt-Chef Gregor Lemke. Zum Schäufele

ein bißchen LieblingsKren - kein Problem!

Gregor Lemke der Chef vom Augustiner-Klosterwirt (105 Mitarbeiter)

und immer noch hängt sein Herz ein bißchen an Nürnberg.

Mitgebracht haben Lemke und sein Küchenchef vor sechs Jahren

für die Münchner Speisekarte beispielsweise das Schäufele, den

Karpfen, den Krusten-Schweinebraten und … natürlich Lieblings-

Kren, den man im Augustiner-Klosterwirt zu vielen Gerichten als

zusätzliche Verfeinerung bestellen kann. ■

Augustiner-Klosterwirt, Augustinerstraße 1, 80331 München,

www.augustiner-klosterwirt.de

Fotos: Leo Loy

Im „fränkischen Konsulat“ –

mitten in München: Beim „Augustiner

Klosterwirt“ können die Gäste

gemütlich speisen – und Gerichte

mit LieblingsKren genießen

Lieblings Kren

35


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Hoher Besuch am Maintal-Stand im Messezentrum Nürnberg:

Bayerns Landwirtschaftsminnisterin Michaela Kaniber (Mitte)

aus Bad Reichenhall war zu Gast auf der Nürnberger Biofach und

freute sich über Informationen vom Maintal-Geschäftsleitungs-

Team Anne Feulner und Klaus Hammelbacher.

Die Biofach–

98 Nationen im

Nürnberger Messezentrum!

Fotos:Maintal Konfitürenmanufaktur

Das gutgelaunte Maintal-Geschäftsleitung-Team auf der

Biofach in Nürnberg: Anne Feulner und Klaus Hammelbacher

präsentieren ihre neuen fruchtigen Bio-Konfitüren.

Auch 2019 absolut im Trend der gesamten Bio-Lebensmittel-

Welt: die rund um den Erdball gefragte Nürnberger Biofach-

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, und VIVANESS, Internationale

Fachmesse für Naturkosmetik. Über 51.500 Besucher, davon

50% international, ließen sich in diesem Jahr von der Produktvielfalt

der 3.273 Aussteller aus 98 Nationen inspirieren, und entdeckten die

Neuheiten, Trends und Innovationen aus aller Welt.

In die Top 5 haben es bei den Besucherländern dieses Mal neben

Deutschland auch Italien, Österreich, Frankreich und Spanien geschafft!

NürnbergMesse-Geschäftsleitungs-Mitglied Petra Wolf: „Die Stimmung

in allen 10 Messehallen war gigantisch. Man konnte die Begeisterung

für die Branche vom ersten Moment an spüren – eine ganz tolle Energie!“

Im zentralen Bayern-Messe-Bereich waren auch viele fränkische

Unternehmen vertreten – allen voran die Konfi türenmanufaktur Maintal

(www.maintal-konfi tueren.de) aus dem unterfränkischen Haßfurt am

Main – ein Unternehmen, das sogar in Japan mit Konfi türen vertreten

ist. Die nach der Maintal-Chefi n und Firmengründer-Urenkelin benannte

Bio-Fruchtmarke „Annes Feinste“ war auf der Biofach unter anderem mit

drei neuen Fruchtmark-Spezialitäten präsent: mit Hagebutten-, Apfelund

Aroniamark (von der Schwarzen Apfelbeere, alle Bio-Konfi türen

aus 100 % Frucht, ohne Zuckerzusatz – purer Fruchtgenuss – schmeckt

wie selbstgemacht!“). Auch aus dem fränkischen Reichenschwand

war ein vielbeachteter Ingwer-Drink-Spezialist auf der Biofach: “Kloster

Kitchen“ (www.klosterkitchen.com) „belebt Körper und Geist mit frischen

Bio-Ingwerstückchen“, so die klare Ansage der erst vier Jahre jungen

12-Mitarbeiter-Firma. Der Ingwer-Drink (mit leichter Schärfe) ist angereichert

mit Zitrone und Wilder Agave. Und

ganz bemerkenswert auf der Biofach:

Das weltweit im Bio-Bereich zunehmend

wichtige Land Indien war in Nürnberg mit

fast einer halben Halle Grundfl äche und

über 100 Stand- und Logistik-Mitarbeiter/

Innen vertreten. ■

Mit neuen Ingwer-Drinks auf der Biofach im Nürnberger

Messezentrum: Sebastian Schunk, Vertriebschef Süd der

„Kloster Kitchen“ in Reichenschwand (Nürnberger Land).

An der Biofach-Indien-

Information: Marina Tilch aus

Zirndorf. Sie ist einerseits

Inderin, ist aber in Nürnberg

geboren und hilft auf der

Biofach aus – sonst ist sie

zeitweise am Nürnberger

Flughafen-Ticket-Counter.

2

Fotos: Leo Loy

Lieblings Kren

36


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Feines im Padelle d´ Italia:

kulinarisches Italien

mitten in der

Nürnberger Altstadt

Ein kleines Stück Italien, in seiner angenehmsten Form,

mitten in Nürnbergs Altstadt, unweit von Mauthalle,

Lorenzkirche und Sparkasse: Das Restaurant „Padelle

d´ Italia“ ist in der Theatergasse 17 ein wenig versteckt, aber

unglaublich beliebt (Platzreservierung empfohlen).

Essen & Trinken

Feinste Nachspeisen:

Im Padelle d´Italia werden Genießer-

Süßigkeiten aus Sizilien zelebriert.

Das Team um Antonio Lo Po und Donato Albano

feiert in diesem Jahr das zehnjährige Jubliäum vom

Nürnberger „Padelle“, das mit 65 Plätzen eher klein,

aber fein und eben – sehr italienisch ist! Die Küche

bereitet beispielsweise eine besonders pikante „Leber

alla diavolo“ zu oder als Vorspeise herrliche Antipasti,

oder es wird eine Riesen-Auswahl an Fischgerichten

präsentiert: Schwertfischroulade mit Tomaten und Kapern

und Olivensauce, verschiedenste Kreationen von

Oktopus, Calamari, Rotbarsch, Seezunge, Steinbutt.

In der Küche bereiten (schwerpunktmäßig sizilianisch)

Giorgio Radu und Pietro di Lorenzo feinste Speisen

ganz frisch zu: Insgesamt sorgen sich im kleinen und

gemütlichen Restaurant sage und schreibe 14 Mitarbeiter

in Küche und Service um das Wohl der Gäste.

Und Getränke? Eine Riesen-Auswahl! 300 verschiedene

Weine stehen auf der Karte und sechs Sorten Biere

werden angeboten: Aus dem Hause Tucher werden

zwei Sorten gekonnt vom Fass gezapft, Tucher-Pils

und -Weizen. Wer die italienische Padelle-Küche nach

einem Ausflug ins Nürnberger Land genießen will:

In Lauf ist ebenfalls ein „Padelle d´Italia“ zu finden

(Marktplatz 18). ■

Weithin sichtbar:

Hinweis auf das eher

versteckte Restaurant

„Padelle d´Italia“

in der Nürnberger

Theatergasse.

Die riesige Frische-Speisekarte: Regelmäßig

neu wird im Padelle d´Italia die Auswahl der

Gerichte auf eine Tafel geschrieben und den

Gästen zur Auswahl in aller Ruhe gezeigt.

www.padelleditalia.de

Telefon Nürnberg: 0911/ 2742130

Montag bis Samstag 11.30 - 14.30 und

17.30 - 23.00 Uhr, Feiertag 17 - 23 Uhr,

Sonntag Ruhetag.

Telefon Lauf: 09123/ 9994272

Dienstag bis Sonntag 11.30 - 14.30 und

17.30 - 22.30 Uhr, Montag Ruhetag.

Hervorragendes Team: die Padelle-

Restaurant-Chefs Antonio Lo Po (rechts)

und Donato Albano.

Fotos: Leo Loy

Foto: Padelle d´Italia

Bester Service, authentische – vorwiegend

sizilianische – Küche: das Padelle d´Italia-Team

mit Restaurant-Chef Antonio Lo Po (3.v.l.).

Lieblings Kren

37


Essen & Trinken

Endlich Traditionsgerichte unbeschwert genießen:

die Heimatküche – schmackhaft verfeinert!

Heimatküche für Diabetiker

und alle Genuss-Menschen

Kein Thema beschäftigt Mensch und Medien derzeit mehr als die Sehnsucht

nach Heimat. Auch in den Küchen besinnt man sich auf Altbewährtes und

Vertrautes. Doch die Küchenklassiker aus Kindertagen sind schwere Kost

und passen so gar nicht mehr in unser heutiges Leben. Gesund ist anders. Für Hans

Lauber eine Herausforderung. In seinem neuesten Werk „Heimatküche für Diabetiker

und alle Genießer“ (erschienen bei Kirchheim, Mainz) hat sich der Erfolgsautor in

Sachen „Lifestyle-Diabetes“ einer neuen Aufgabe gestellt. Zusammen mit seinem

Freund Klaus Neidhart vom Traditionsgasthaus „Gottfried“ am Bodensee hat Lauber

das Kunststück vollbracht, unsere deutschen Küchenklassiker zu verfeinern und

zu verschlanken. Geblieben ist der vertraute Geschmack, der Erinnerungen wach

werden lässt. Dank kluger Kniffe und einem großen Schatz an Wissen rund um die

Inhaltsstoffe unserer Nahrung können jetzt Diabetiker und alle Menschen, die gesund

und richtig gut essen möchten, die neue Heimatküche in vollen Zügen genießen.

Der „Lebensstil-Änderer“: Hans Lauber ist ein

„Kulinarik-Künstler“.

Fotos: Verlag Kirchheim

Vierundvierzig Traditionsrezepte haben sich

Lauber und Neidhart vorgeknöpft und nach

allen Regeln der Kochkunst bearbeitet.

Fleisch und Fisch, Gemüse und Desserts,

ja sogar die Currywurst und die Schwarzwälder

Kirschtorte fehlen nicht. Alles haben

sie mehrmals zubereitet und gemeinsam

verkostet. So lange, bis beide zufrieden

sagen konnten: Geht gut, schmeckt gut, tut

gut! Und tatsächlich ist den beiden leidenschaftlichen

Genießern ein großer Wurf

gelungen. Vertraute Klassiker entpuppen sich

als wahre Vitalwunder. Der in Gemüsebrühe

gegarte Schweinebauch schmeckt genial

und ist auf einmal keine Säurebombe mehr.

Den Toast Hawaii haben sie vom Labberbrot

befreit und mit einer Birne badisch geerdet.

Dazu gibt‘s Weintipps und jede Menge Infos

über zahme Kohlenhydrate, Power-Proteine,

fitte Fette und heilende Kräuter. Typisch

Lauber sind auch seine „Handreichungen für

ein gesundes Leben“ – wie zum Beispiel die

Lebensweisheit „Wer genießt, bleibt schlanker“.

Im Kapitel „Essen, wo‘s noch echt ist“

werden 12 gastliche Häuser vorgestellt, bei

denen man sich drauf verlassen kann, dass

ihre Heimatliebe auch durch den Magen

geht. Laubers „Heimatküche für Diabetiker

und alle Genießer“ ist ein authentisches

Koch- und Genussbuch. Die spannend

geschriebene Reise zu unseren kulinarischen

Wurzeln schmeckt allen, die endlich mal

wieder unbeschwert genießen und Heimat

auf der Zunge haben möchten.

In Deutschland gibt es ca. 7 Millionen

Menschen mit Diabetes. Das sind ca. 8%

der Bevölkerung. Davon gehören ca. 400.000

Erkrankte zum Typ-1-Diabetiker und ca. 6,6

Mio. Menschen zum Typ-2-Diabetiker. Hans

Lauber nennt die Typ-2 Erkrankten „Lifestyle-

Diabetiker“, da ihre Erkrankung auf ihren

Lebensstil zurück zuführen ist. Auch gut zu

wissen: Die Zahlen der Typ-2 Diabetiker

weisen eine stetig steigende Tendenz auf.

Wie gut seine Ideen in der Praxis funktionieren,

hat Hans Lauber bereits in mehreren

Bestsellern gezeigt, die auf eigener

Erfahrung und einer natürlich-funktionellen

Ernährung basieren. Strikte Diäten und

restriktive Verbote sind Lauber ein Graus.

„Ich bin ein Genussmensch“, sagt der aus

dem Weinland Baden stammende Autor. Bei

der Entwicklung aller Rezepte standen auch

diesmal Laubers Respekt vor der Natur und

die Liebe zur Heimat Pate.

Hans Lauber ist Mitglied bei Slow Food

sowie bei der Deutschen Akademie für

Kulinaristik und hat in Basel (Schweiz) einen

eigenen Heilkräutergarten. Seine Bücher

veröffentlicht er bei Kirchheim in Mainz,

Der „Geistesblitz“ zum

Verspeisen! Ein originelles und

kalorienarmes Gericht: eine „Grüne Soß“ (7 sehr klein zerhackte

Kräuter, Zwiebel, Knoblauch, Schmand, Zitronenabrieb, Zitronensaft,

Senf, Balsamico, Salz, Pfeffer, klein gewürfelte Gurke

– mixen und über gekochte Eier) mit kleinen Pellkartoffeln.

einem Fachverlag, der in seinen Publikationen

aktive Wege zur Bewältigung der Folgen

des modernen Lifestyles entwickelt. Ärzte

und Wissenschaftler sehen in Lauber einen

nimmermüden Aktivisten, der den Kampf

gegen den Lifestyle-Diabetes mit unkonventionellen,

lebensnahen und wirkungsvollen

Mitteln vorantreibt. ■

Hans Lauber: „Heimatküche für Diabetiker

und alle Genießer “. Hardcover, 108

Seiten in Farbe, Kirchheim Verlag, Mainz.

ISBN 978-3-87409-591-4 , EUR 19,90.

Lieblings Kren

38


Promotionanzeige


Gesundheit

Erfolgreich mit neuen Therapien im Kampf

gegen den Krebs: Prof. Dr. Martin Wilhelm.

Foto: Rudi Ott

Neue Therapien

im Kampf gegen Krebs

N

eue Trends, neue Therapien im Kampf gegen Tumor-Erkrankungen!

Krebs ist so individuell, wie die von der Tumorerkrankung betroffenen

Menschen – diesen Umstand nutzt die moderne Krebsmedizin.

Analysen des Tumors offenbaren krebsauslösende Gendefekte, deren Profile die

Behandlungsstrategie bestimmen. Vorteil für den Patienten: weniger Nebenwirkungen

und oft eine bessere Prognose. Klinikchef Prof. Dr. Martin Wilhelm,

Krebsspezialist im Klinikum Nürnberg, erläuterte anlässlich des Weltkrebstages

einen Meilenstein in der Krebstherapie.

Die entscheidende Grundlage für die spezifische

Therapiewahl ist heutzutage das

genetische Profil des Tumors. „Wir haben in

den letzten Jahren viel über die zugrundeliegenden

Mechanismen einer Krebserkrankung

gelernt und erkennen nun, wo in der Zelle

ein Schalter klemmt“, erklärt Prof. Dr. Martin

Wilhelm, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin

5, Schwerpunkt Onkologie/Hämatologie,

Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen

Privatuniversität, im Klinikum Nürnberg. Die

Spezialisten der Pathologie suchen bei der

Analyse der Gewebeproben nach Genfehlern

in den Tumorzellen. Mit Hilfe von Biomarkern,

also messbaren Parametern biologischer

Prozesse, lassen sich so Prognosen über den

zu erwartenden Krankheitsverlauf stellen und

die wirksamste Therapieform ableiten. Ist ein

Tumor beispielsweise von bestimmten Wachstums-

und Überlebenssignalen abhängig,

lassen sich diese Signalwege mit modernen

Medikamenten unterdrücken. Monatlich gibt

es neue Entdeckungen: Die Onkologen wissen

inzwischen, dass jeder Tumor andere Mechanismen

nutzt. Entsprechend komplex sind

sowohl die Therapie als auch die Behandlungsoptionen.

Zum Beispiel gab es vor 15 Jahren

nur zwei Medikamente gegen eine bestimmte

Form der chronischen Leukämie, heute haben

die Ärzte zehn Präparate zur Auswahl. Fast monatlich

werden weitere Prozesse entschlüsselt

und neue Mittel entwickelt. „Die differenzierten

und personalisierten Behandlungsmöglichkeiten

haben zu einem wahren Paradigmenwechsel

in der Onkologie geführt: „Statt wie

mit einem Schrotschuss zu attackieren, wird

nun der Defekt im Tumor direkt angegriffen“,

sagt Wilhelm. So werden auch die Nebenwirkungen

hier deutlich reduziert. Besonders

große Fortschritte gab es etwa bei Schwarzen

Hautkrebs (Melanom), Darm- Nieren- und Lungenkrebs

oder Erkrankungen der Lymphknoten.

Die Überlebenszeit auch im fortgeschrittenen

Stadium hat sich bei einigen Krankheitsformen

vervierfacht. Prof. Wilhelm blickt zuversichtlich

in die Zukunft: „Irgendwann wird es vielleicht

gelingen, alle Krebserkrankungen auch im

späteren Stadium in eine chronische Krankheit

umzuwandeln, mit der Betroffene viele Jahre

mit guter Lebensqualität leben.

www.krebshilfe.de ■

Natürlich in Bewegung bleiben trotz künstlichem

Kniegelenk: Privat- Dozent Dr. Jens Anders, Chefarzt

der Klinik für Orthopädie und Leiter des EndoProthetikZentrums

der Kliniken Dr. Erler, setzt eine neue

Knie-Operationstechnik ein.

Der nachhaltige Erfolg einer Knie-Endoprothese

hängt von vielen Faktoren ab. Neben dem optimalen

und nicht spätestmöglichen Zeitpunkt

für eine Operation ist die Planung und Umsetzung

der einzelnen Arbeitsschritte rund um

Neu in der Nürnberger Erler-Klinik:

natürliches Bewegungsgefühl

trotz künstlichem Kniegelenk

D

ie Nürnberger Erler-Klinik ist das erste deutsche Spezial-Krankenhaus,

das beim Einsatz von künstlichen Kniegelenken sowohl Druckverteilung,

als auch Bewegungsmechanik berücksichtigt. „Natürlich in Bewegung

bleiben trotz künstlichem Kniegelenk“: Diesen Anspruch der Patienten kann die Klinik

für Orthopädie der KLINIKEN DR. ERLER nun noch ein Stück weit besser erfüllen.

den Eingriff entscheidend. Die bereits vor der

Operation stattfindende digitale Planung der

Winkel, Achsen und Größen der Endoprothese

gehört mittlerweile zum Standard bei qualitativ

hochwertig durchgeführten Operationen. Dank

der sensorassistierten Technik kann die natürliche

Druckverteilung im Knie individuell

erfasst, über einen Minicomputer übertragen

und schließlich auf das Knieimplantat individualisiert

werden. Dazu wird während der

Operation ein Probe-Inlay eingesetzt, das nach

der Messung wieder entfernt wird. Dieses

Probe-Inlay misst die Druckverteilung im Kniegelenk

während der Bewegung in Streckung

und Beugung und zeigt dem Operateur präzise

an, wie sich die Knie-Endoprothese verhält. ■

Foto: Kliniken Dr. Erler

40


41


Gesundheit

2. Teil des Interviews mit Dr. Böhmer,

Chefarzt der Steger-Klinik

Ungesunde Ernährung

& wenig Bewegung:

Nicht auf Biegen

und Brechen eine

Gewichtsreduktion

erzwingen!

S

eit 2006 leitet der Internist Dr. med. Karsten Böhmer (Schwerpunkte:

Nephrologie, Diabetologie, Hypertensiologie, Ernährungsmedizin)

als Alleinvorstand die „Internistische Fachklinik

Dr. Steger AG“ in Nürnberg. Gemeinsam mit den Internisten Dr. med.

Angelika Kirpal (Schwerpunkte Nephrologie und Hypertensiologie)

sowie dem Nephrologen Prof. Dr. Dr. med. Marcus Baumann ist Dr. med.

Böhmer in der angegliederten internistischen Gemeinschaftspraxis tätig.

Im zweiten Teil (erster Teil in der Metropol News-Februar-Ausgabe)

sprach Metropol News-Redakteur Leo Loy mit Klinik-Chef Dr. med.

Böhmer über Diabetes und Ernährung und fragte ihn:

Wie entsteht eigentlich Diabetes und

wie viele Menschen sind in Deutschland

daran erkrankt?

Spielt eigentlich auch die Ernährung

bei Nierenerkrankungen und bei

Diabetes eine maßgebliche Rolle?

Arbeiten Sie mit anderen Kliniken

zusammen? Ist zukünftig eine weitere

„medizinische Spezialisierung“ nötig?

Grundsätzlich muss zwischen Diabetes mellitus

Typ 1 und Typ 2 unterschieden werden.

Bei ersterem ist die Bauchspeicheldrüse des

Patienten nicht in der Lage, ausreichend

Insulin, ein Hormon, das die Verwertung

der aufgenommenen Nahrung steuert, zu

produzieren. Hierbei handelt es sich um eine

Erkrankung, die oftmals bereits in jugendlichen

Jahren auftritt. Derzeit leiden etwa

ein Million Menschen in Deutschland an

Diabetes mellitus Typ 1, wobei die Anzahl

der Menschen mit Typ 1 Diabetes weiter ansteigt.

Im Gegensatz hierzu entwickelt sich

ein Diabetes mellitus Typ 2 im Wesentlichen

als Folge ungesunder Ernährung und Bewegungsmangel

oftmals über Jahre hinweg.

Dies betrifft in Deutschland nach aktuellen

Schätzungen acht Millionen Menschen. Bei

dieser Krankheit wird das Insulin von den

Körperzellen immer schlechter aufgenommen

und verwertet. In den letzten Jahren hat

sich gezeigt, dass die Patienten mit Diabetes

mellitus Typ 2 immer jünger werden. Schon

kleine Veränderungen des Lebensstils

reichen aus, um das Erkrankungsrisiko zu

verringern.

Die richtige Ernährung und ausreichend

Bewegung tragen zu langfristigem Therapieerfolg

bei. Zunehmend scheint sich die

mediterrane Kost als einfache, rundum

gesunde Ernährung zu etablieren: Kohlenhydratarm,

arm an Hartfetten, wenig rotes

Fleisch, dreimal die Woche Fisch, viel Olivenöl,

täglich eine Handvoll Nüsse sind die

wichtigsten Eckpfeiler ... und scheinbar in

der Lage, die Gefäße gesund zu erhalten und

das Gefahrenpotenzial zu verringern. Nicht

zu vergessen, dass das Rauchen sowohl

das Auftreten diabetesbedingter Folgeschäden

aber auch das Fortschreiten einer

Nierenfunktionseinschränkung begünstigt.

Für die nachhaltige Gewichtsabnahme ist

eine Ernährungsumstellung notwendig. Das

Spektrum reicht von Reduktionskost über

medikamentös unterstützte Diäten bis zu

Magenverkleinerungs-OP´s. Manchmal ist

es sinnvoller, bei übergewichtigen Patienten

durch eine optimale medikamentöse Therapie

eine gesunde Stoffwechselsituation

herbeizuführen, als auf Biegen und Brechen

eine Gewichtsreduktion durch „Crash-Diäten“

zu erzwingen.

Eine internistische Fachklinik ist heute auf

umfassende Kooperationen angewiesen, um

den Patienten eine optimale, ganzheitliche

und nachhaltige Versorgung und Behandlung

bieten zu können. Zu den Kooperationen

zählen eine sehr gute Zusammenarbeit mit

dem Klinikum Nürnberg: z. B. im Bereich der

Intensivmedizin, Kardiologie, Kardiochirurgie

oder Radiologie. Für spezialisierte Leistungen

kooperieren wir sogar bundesweit, um die

Patienten bestmöglich zu versorgen. Nicht

vergessen darf man die Weiterführung der

jahrelangen, erfolgreiche Zusammenarbeit in

der Rhythmologie und Elektrophysiologie mit

dem benachbarten Cardiologischen Centrum

von Herrn Dr. med. Mathias Roser als Nachfolger

von Prof. Dr. med. Reiser. ■

Klinik Dr. Steger

Philipp-Kittler-Straße 27, 90480 Nürnberg

Telefon: 0911/94030

www.klinik-steger.de

verwaltung@klinik-steger.de

Sprechzeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag: 08.00-18.00 Uhr

Mittwoch, Freitag: 08.00-12.00 Uhr

Foto: Leo Loy

42


Foto: IHK/ Kurt Fuchs

Initiative der IHK Nürnberg:

Nachlass-Ausweis

für Azubis

Seit Sommer 2018 hat jeder Auszubildende im

Zuständigkeitsbereich der IHK Nürnberg einen

„Azubi-Ausweis“. Damit können sich Azubis

jederzeit ausweisen – ähnlich wie Schüler mit ihrem

Schülerausweis oder Studenten mit ihrem Studierendenausweis.

Der Ausweis bestätigt dem Inhaber, dass

er sich in der Ausbildung in einem IHK-Beruf befindet,

und kann auch Vergünstigungen ermöglichen – zum

Beispiel Preisnachlässe bei Einkäufen, beim Eintritt zu

Veranstaltungen oder in öffentlichen Einrichtungen.

Wirtschaft

„AZUBI AUSWEIS Welcome!“: Der erste Aufkleber, mit dem Unternehmen künftig auf

Vergünstigungen für Inhaber des „Azubi Ausweises“ hinweisen können, wurde von IHK-

Präsident Dirk von Vopelius (links) und Stefan Kastner, Leiter des IHK-Geschäftsbereichs

Berufsbildung (rechts), an Christian Schwan, technischer Leiter des Admiral Filmpalasts

in Nürnberg (Mitte), überreicht. Im „Admiral“ können Azubis mit dem Ausweis Filme für

fünf Euro sehen (außer Samstagabend und Sonntagabend).

Mit dem Ausweis haben die Auszubildenden außerdem jederzeit ihre

Azubi-Ident-Nr. und ihren Ansprechpartner in der IHK zur Hand, der

bei Fragen und Problemen helfen kann. Ab Ende August 2018 wurden

die kostenfreien „Azubi-Ausweise“ im Scheckkarten-Format per Post

an alle Auszubildenden in Mittelfranken versendet. Als erste IHK in

Deutschland stattet die IHK Nürnberg für Mittelfranken ihre Auszubildenden

mit einem hochwertigen „Azubi-Ausweis“ in Scheckkarten-

Qualität aus. Die ersten Ausweise überreichte IHK-Präsident Dirk von

Vopelius an 24 Auszubildende des Nürnberger Logistikunternehmens

DB Schenker. Bei Vorlage ihres Ausweises bekommen die jungen

Leute – wie Schüler mit ihrem Schüler-Ausweis – Vergünstigungen bei

verschiedenen Unternehmen und Einrichtungen der Region (z. B. Nachlass

für Prüfungsvorbereitungskurse, verbilligter Eintritt in Freibäder,

Fitness- und Freizeiteinrichtungen, Vorzüge beim Restaurantbesuch).

Über diese Annehmlichkeiten hinaus hat der „Azubi-Ausweis“ aber

eine weitere wichtige Funktion, wie IHK-Präsident von Vopelius unterstreicht:

„Er ist ein weiteres Puzzleteil, um die Ausbildungsqualität zu

verbessern.“ Denn die Azubis finden auf der Karte die Kontaktdaten

ihres persönlichen IHK-Bildungsberaters, der bei Fragen und Problemen

während der Ausbildung gerne zur Seite steht. Informationen zum

„Azubi-Ausweis“: www.ihk-nuernberg.de/azubi-ausweis. ■

JETZT ABONNIEREN!

Metropol News

Das fränkische Monatsmagazin

– in Ihrem Briefkasten!

Ultrabequem, regelmäßig und pünktlich, zehnmal im Jahr, zum Superpreis

von nur 49 Euro für zehn Monate: natürlich inklusive Versand und inklusive

Porto. Metropol News – absolut druckfrisch auf den Tisch – im Abonnement

– immer aktuell in ihrem Briefkasten – vor oder hinter der Haustüre!

Das umfangreiche Monatsmagazin „Metropol News“ präsentiert sich auf

mindestens 52 Seiten mit unterhaltsamen Infos und viel Promi-Nachrichten

(„Was passiert hinter den Kulissen“), mit Urlaubs-Tipps („Die schönsten

Ferienziele zwischen Hamburg und Hongkong“) und News zum Thema

„Franken kulinarisch“ („Die besten Restaurants, die feinsten Rezepte, die

regionalen Lebensmittel“), mit Gesundheitsempfehlungen von hochqualifizierten

und renommierten Medizinern, Doktoren und Professoren an Kliniken

der Metropolregion. Das ist beste Lesequalität, das ist spannender Lesespaß

pur – für die erholsame Zeit nach dem (Business)Lunch, für einen gemütlichen

und informativen Abend oder als entspannte Sonntagslektüre!

Metropol News Verlag Elke Eschenbacher, Hertzstrasse 27, 90513 Zirndorf

Telefon: 0911-7659368 Telefax: 0911-7875300

info@metropol-news.de

Melden Sie sich einfach unter der Internet-Adresse info@metropol-news.de

und bestellen Sie ein Metropol News-Jahres-Abo für nur 49 Euro!

Oder schreiben Sie an: Metropol News, Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf.

43


Stadtgespräch

1 Eine tolle Sommeransicht:

Sehr romantisch sind die INNs HOLZ-

Chalets in den Böhmerwald eingebettet.

1

Gourmet-Frühstück vom Hüttenwirt

in den Böhmerwald-

Luxus-Chalets

2

2 Da beginnt der Tag schon wunderbar:

Gourmet-Frühstück im Böhmerwald-Chalet.

3 Entspannung pur: die neue Badwelt im

Böhmerwald.

2

Zwischen Linz und dem Moldaustausee zieht sich das

Wunderbare Atmosphäre: geheimnisvolle Bis 23. Dezember Öko-Zentrum leuchten an auf der österreichischtschechischen

stimmungsvoll Gebirgsgrenze die Lichter entlang und – der ein Natur-

Freyung vor der Schottenkirche

Altwiener Christkindlmarkt erinnert an längst vergangene Zeiten.

Eldorado: der Böhmerwald. Fast in Gipfellage ist das wunderschöne

Chaletdorf Böhmerwald auf knapp 1000 Meter Höhe zu

finden, ein wahrer Frischluftspeicher.

3

Für alle die das Besondere lieben, ist das INNs HOLZ Natur- & Vitalhotel****

und Chaletdorf immer noch ein absoluter Geheimtipp im

österreichischen Mühlviertel. Weitab von urbaner Hektik, ruhig und

idyllisch auf einer riesigen Waldlichtung im nördlichen Mühlviertel

gelegen, finden Körper, Geist und Seele die ersehnte Erholung. Die

reine Waldluft erfrischt und gibt Energie, während die leckeren

kulinarischen Genüsse aus der INNs HOLZ-Küche den Gaumen

verwöhnen. Nach dem großen Um- und Neubau, der zum 25. Juli

2018 gänzlich abgeschlossen wurde, erwartet alle INNs HOLZ-

Gäste – einerlei, ob sie in einem gemütlichen Hotelzimmer oder im 5

eigenen Luxus-Chalet wohnen – eine Vielzahl an beeindruckenden

Neuheiten wie der neue Indoor-Pool, ein weiterer Spa-Bereich, die

Willkommens-Lounge mit Kamin, das neue Hotelrestaurant und

nicht zuletzt 18 zusätzliche Hotelzimmer der Kategorien Alpenblick

und Moldaublick. Allem voran – und inmitten des Resorts gelegen

– kann das neu errichtete Poolhaus zu Recht als „Herzstück“ der

Anlage bezeichnet werden. Zusammen mit dem bereits bestehenden

Badehaus, in welchem sich nach wie vor die Seesauna mit direktem

Zugang zum Badesee sowie der große Wintergarten mit Kamin

befinden, bildet es die neue Vitaloase. Die Gäste haben immer

wieder einen offenen Blick auf den Böhmerwald und das gesamte

Resort, vor allem auf die Luxus-Chalets, die am Abend romantisch

beleuchtet sind.

4

Chaletgästen wird im Rahmen des Luxus-Packages vom Hüttenwirt

täglich zur gewünschten Zeit ein ausgiebiges Gourmet-Frühstück

serviert. Wer mag, bestellt tagsüber leckere Hüttengerichte, die

ebenso in das private Refugium gebracht werden. Bei jedem Chalet

wie auch bei beiden Zimmerkategorien ist überdies ein PKW-

Abstellplatz am hauseigenen Parkplatz inkludiert. Das INNs HOLZ

zu kennen heißt, es zu lieben – und immer wieder gerne in dieses

einzigartige Wohlfühl-Resort im Böhmerwald zu kommen. Überdies

beginnen vor den Chalets die Wander- und Radwege durch den

Böhmerwald – entlang des Schwarzenbergischen Schwemmkanals

oder hinüber nach Tschechien. ■

3

4

6

In der Willkommens-

Lounge werden die

Gäste begrüßt:

Im INNs HOLZ gehört

gepflegte und frische

Atmosphäre zur

Gäste-Begrüßung.

Hüttenzauber im Chalet – 4 bis 7 Nächte: Genießen Sie puren Luxus und

absolute Privatsphäre – ein besonderes Angebot bis 28.06.2019,

inklusive INNs HOLZ-Luxus-Package und einem gratis „Hut-Essen“ im

Restaurant INNs HOLZ, pro Person ab 800 Euro.

7

INNs HOLZ Natur- & Vitalhotel**** und Chaletdorf Böhmerwald

A-4161 Ulrichsberg, Schöneben 10

Tel.: +43 7288 70600 Fax: +43 7288 70600-33

E-Mail: info@innsholz.at

www.innsholz.at

Anreise von Nürnberg über Passau mit dem Pkw – ca. drei Stunden.

Fotos: INNs HOLZ

44


Unterwegs Lifestyle

Fernwehgeschichten von Leo Loy

Das lieben Urlauber: Ausflüge mit dem Fahrrad entlang

des Main zwischen Volkach und Fahr – und dann mit einer

„romantische Fähre“ übersetzen.

2

1

Romantik pur: Auch Bamberg

ist zunehmend ein Renner bei

Städte-Urlaubern – auch die

Franken fahren gerne in die Stadt

der schönen und urtümlichen

Bier-Lokale. Uunser Foto zeigt

die schönste Altstadt-Seite von

Bamberg.

Kultur, Kulinarik, Kuren:

immer mehr Urlauber

in ganz Franken!

Immer mehr Urlauber erholen sich in Franken: Fränkischer Tourismus

toppt zum sechsten Mal in Folge die Rekordergebnisse der Vorjahre! Der

Vorsitzende des Tourismusverbandes Franken, Bayerns Innenminister

Joachim Herrmann, zog beim Jahrespressegespräch in Nürnberg eine

Tourismusbilanz, mit der das Rekordergebnis aus dem Vorjahr abermals

übertroffen wurde. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen 2018 die Übernachtungen

um 4,1 Prozent auf insgesamt 22,7 Millionen.

Fotos: Foto: Franken Tourismus (1); oLeo Loy (2,4); Tourosmusverband Franken (3)

3

Für Touristen die schönste Romantik-Stadt in

Franken: 3 Das fränkische Rothenburg steht nach

wie vor an der Spitze der Touristen-Beliebtheit.

4

Rückblick auf 2018, Ausblick auf 2019:

Staatsminister Joachim Herrmann (Vorsitzender

des Tourismusverbandes Franken)

und Angelika Schäffer (Geschäftsführerin

Tourismusverband Franken).

Überproportional hohe Zuwächse bei den

Ankünften verzeichnete das Romantische

Franken mit 8,3 Prozent und die Städteregion

Nürnberg mit 7,3 Prozent. „Stark zeigen sich

in der Bilanz 2018 die fränkischen Städte“, so

Herrmann, „besonders Fürth sticht hier mit

einem Plus von 26,1 Prozent bei den Ankünften

und 34,6 Prozent bei den Übernachtungen

heraus“. Erfolgreich war das Jahr ebenfalls für

Rothenburg ob der Tauber (564.146 Übernachtungen,

+ 10,5 %) und Nürnberg (3.610.613

Übernachtungen, + 8,5 %). Erfreulich ist auch

die Entwicklung im „Gesundheitspark Franken“,

darunter beispielsweise das Kur-Zentrum

Weißenstadt mit einem Zuwachs von 6,6 Prozent

bei den Übernachtungen. „Die gute Entwicklung

ist auch eine Folge der enormen

Investitionen, die in den vergangenen Jahren

in der touristischen Infrastruktur getätigt

wurden“, betonte Herrmann. Er nannte hier

als Beispiele die Eröffnungen des Gesundheitsresorts

„Siebenquell“ in Weißenstadt

und des „Alexbads“ in Bad Alexandersbad, die

Erweiterung der Therme Bad Steben oder die

„Floating Houses“ im Fränkischen Seenland.

Herrmann verwies in diesem Zusammenhang

auf die nächsten touristischen Großprojekte,

die bereits in Planung sind: darunter die

Modernisierung der Franken-Therme in Bad

Windsheim, die Sanierung der Ochsenkopf-

Bahnen im Fichtelgebirge oder der Bau der

weltweit längsten Fußgänger-Hängebrücke

im Frankenwald. Als Höhepunkte für das Jahr

2019 nannte Staatsminister Herrmann unter

anderem das Jubiläum „50 Jahre Naturpark

Altmühltal“ sowie die Gartenschau „Natur in

der Stadt“, die vom 24. Mai bis 8. September

2019 in Wassertrüdingen stattfindet. Für 2019

zeigte sich Herrmann sehr optimistisch: „Der

fränkische Tourismus ist sehr gut aufgestellt

und bleibt ein enorm wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Davon profitieren nicht nur touristische

Betriebe, sondern auch fast alle anderen

Wirtschaftsbereiche – vom Handwerk bis

zum Handel, vom Dienstleistungs- bis zum

produzierenden Gewerbe.“ ■

45


Stadtgespräch

Wird in Nürnberg stationiert:

Boeing 737 der TUI fly – ein

moderner Jet mit fast 200 Plätzen.

Im April statet TUI fly zu vielen

Urlaubszielen – ab/bis Nürnberg.

Neu: TUI fly stationiert eine

Boeing 737 in Nürnberg –

600 Flüge, 60 000 Plätze!

1

3

Gute Nachricht vom deutschen Touristik-Riesen: TUI

fly wird mit Beginn des Sommerflugplans wieder

ein Flugzeug am Albrecht Dürer Airport Nürnberg

stationieren. Deutschlands beliebteste Ferienfluggesellschaft

fliegt dann ab 24. April 2019 aus der Frankenmetropole direkt

nach Heraklion, Korfu, Kos und Rhodos (Griechenland), nach

Fuerteventura, Las Palmas und Teneriffa sowie nach Hurghada

und Marsa Alam (Ägypten).

„Wir haben schnell reagiert. Mit über 600 Flügen und einer vor Ort

stationierten Boeing 737-800 wird TUI fly im Sommer nach Nürnberg

zurückkehren. Das Potential in Franken ist enorm und wir freuen uns,

so viele Sonnenziele direkt anzubieten. Der jetzt buchbare Sommerfl

ugplan enthält Verbindungen zu den Hotspots Südeuropas und

Nordafrikas und damit eine fast grenzenlose Auswahl an Hotelangeboten

der TUI“, so Oliver Lackmann, Geschäftsführer der TUI fly

GmbH. „Die schnelle Reaktion von TUI fly ist eine Bestätigung für die

Attraktivität der Metropolregion Nürnberg. Damit wird kurzfristig ein

5

Teil des aufgrund der Germania-Insolvenz fehlenden Flugangebots

durch einen renommierten Partner ersetzt. Nordbayern ist für den

Veranstalter TUI traditionell ein starker

Markt. Es freut uns, dass Urlaubsreisende

damit weiterhin von einem breiten

Angebot an Nonstop-Flügen zu beliebten

touristischen Zielen profitieren können“,

so Flughafengeschäftsführer Dr. Michael

Hupe. „TUI fly kann in Nürnberg bereits auf eine eigene Station

zurückgreifen und auch bei unserem Kabinen- und Cockpitpersonal

ist die Freude groß, wieder direkt aus der Heimat zu fliegen.

Mehrmals täglich werden dann unsere Crews – hoffentlich

immer mit 189 Gästen an Bord – von Nürnberg in den Süden

starten. Unser Erstflug wird am 24. April zur Hauptstadt Kretas,

Heraklion, abheben“, ergänzt Oliver Lackmann. TUI fly ist eine

100-prozentige Tochtergesellschaft der TUI Group, des weltweit

führenden Touristikkonzerns mit Sitz in Hannover und Berlin.

Die TUI Group betreibt neben TUI fly in Deutschland fünf weitere

Fluggesellschaften in Europa mit insgesamt 150 Flugzeugen.

Tickets sind auf dem Flugportal www.tuifly.com,

im Reisebüro oder über das TUIfly.com Servicecenter

(Tel.: 0511 2200 4321) buchbar. ■

Im April 2019 startet der erste in Nürnberg stationierte TUI fly-Jet unter

anderem nach Teneriffa: Der deutsche Besitzer des mehrfach ausgezeichneten

Hotels Botanico freut sich auf die neue Verbindung. Urlauber aus Nürnberg

erreichen in rund fünf Stunden mit TUI fly die immer milde Kanarische Insel.

Freut sich über die ab April auf dem Albrecht

Dürer Airport Nürnberg stationierte TUI fly-

Boeing 737: Flughafen-Geschäftsführer

Dr. Michael Hupe.

2

3

46

Urlaubsträume mit TUI fly werden ab

Sommerflugplan wahr: Mit einem in

Nürnberg stationierten Boeing 737-800-Jet

geht´s zu den Kanarischen Inseln (hier ein

Foto von Teneriffa, mit Blick auf den Atlantik

– nur 30 Minuten vom Flughafen Teneriffa

Süd entfernt).

4

Fotos: TUI fly (1); LEeo Loy (2); Gebriele Loy (3,4)


Unterwegs

Reisetipps von Dr. Schenkenfelder

Das Hotel Der Weinmesser zählt zu den zehn Top-Weinhotels der Welt

Vom Weinberg

auf das Gipfelkreuz

Oberhalb von Meran, in Schenna, liegt ein

weitläufiges Wandergebiet für Genusswanderer,

Familien und Berggeher. Von den Weinbergen

im Tal bis zu den Gipfelkreuzen im Hochgebirge sind

die Naturliebhaber auf sage und schreibe 500 Kilometer

markierten Wanderwegen unterwegs. Ein wahres Eldorado

für alle Naturfreunde!

Die Reisekolumne:

Tipps von Dr. Doris

Schenkenfelder

Fotos: Gabriele Loy Foto: Matthias Ausserer/ Der Weinmesser

Das beliebte Hirzer Wandergebiet ist mit der Seilbahn von Verdins

bei Schenna oder von Saltaus im Passeiertal rasch erreichbar und

mit seinen breiten Wegen von Alm zu Alm ideal für Familien. Geübte

Wanderer besteigen den Hirzer – mit 2.781 Metern der höchste

Berg der Sarntaler Alpen. Der Schennaberg begeistert mit alten,

malerischen Bauernhäusern und aussichtsreichen Hütten und Almen.

Sonnenanbeter machen sich auf zum panoramareichen Hochplateau

Meran 2000 und wandern von Falzeben über das Piffinger Köpfl weiter

zur Meraner- und Rotwandhütte. Ebenfalls in Schenna ist Südtirols

erstes Weinhotel zu finden. Das Hotel Der Weinmesser zählt zu den

Top 10 Weinhotels der Welt. Der Gast begibt sich auf eine spannende

Reise in die Südtiroler Weinkultur. Und nicht nur das: Eine facettenreiche

Gourmetwelt geht Hand in Hand mit wohltuender (Wein)

Wellness und einem unvergleichlichen Highlight-Programm unter

dem Motto „a passion for wine & nature“. Das besonders günstige

Roberta Agosti (Verkehrsdirektorin von Bozen) und der fränkische

Vorzeige-Winzer Johann Ruck aus Iphofen.

Als außergewöhnlichen Gast wird Roberta Agosti (Verkehrsdirektorin

von Bozen) den fränkischen Vorzeige-Winzer Johann Ruck aus

Iphofen erwarten (unser Foto). Urlaubspakete „Wein & Kultur“ in

Bozen unter www.bolzano-bozen.it/de/bozner-weinkost. Und dann

folgt viel spannende und interessante Kultur: Helene Christanell

(erfolgreiche Leiterin des Film Festival Bozen) präsentiert mit ihrem

Team in diesem Jahr in Bozen zwischen 9. Und 14. April 2019 wieder

junge und zeitgenössische Filme und ihre Akteure – außergewöhnliche

„Nischenfilme“. Welches Bild zeichnen ungarische FilmemacherInnen

von ihrem Land? Das ist ein Bozener Film Festival-Hauptthema.

Jeweils drei Spielfi lme und drei Animationskurzfi lme stehen

bereits fest. Die Spielfilme sind Körper und Seele der ungarischen

Wunderschöne Hotel-Anlage: Der Weinmesser im Südtiroler Schenna

zählt zu den zehn Top-Weinhotels auf der Welt!

Klima im Meraner Land kommt nicht nur den

Weinreben zugute. Die Outdoor Saison ist lang

in Schenna. Neben passionierten Wanderern

sind auch die Biker, Nordic Walker, Reiter und

Golfer in ihrem Element. Tandem- und Gleitschirmflieger

genießen ihre Flüge über den

Naturpark Texelgruppe. Gut zu wissen: Im Frühling

2019 startet Der Weinmesser mit neuen

Angeboten für aktive Gäste – „a passion for

wine & nature“ ist die neue Philosophie. ■

Das ist der Trend für die nächsten

Wochen: Kunst und Kulinarik in

der Südtirol-Metropole Bozen

– ein tragendes und gemeinsames Motto

zum Frühlingsbeginn! Startschuss ist mit

einem kulinarischem Event in Bozen – zwei

Wochen vor dem Filmfest. Die „Bozener

Weinkost“ findet vom 28. bis 31. März 2019

im eindrucksvollen Ambiente von Schloss

Maretsch statt.

DER WEINMESSER

a passion for wine **** hotel

Familie Kohlgruber

Schennaerstraße 41

I-39017 Schenna (BZ)

Tel. +39 0473 945660

Fax: +39 0473 945819

E-Mail: info@weinmesser.com

www.weinmesser.com

Kunst und Kulinarik -

der Urlaubstrend in Bozen

Helene Christanell (Leiterin des Film Festival Bozen)

präsentiert mit ihrem Team in diesem Jahr in Bozen zwischen

9. Und 14. April 2019 wieder junge und zeitgenössische

Filme und ihre Akteure – außergewöhnliche „Nischenfilme“!

Regisseurin Ildikó Enyedi (gewann damit den Goldenen Bär der

Berlinale), The Citizen vom ungarischen Regisseur Roland Vranik

und 1945 von Ferenc Török. Kooperationspartner für die Reihe Focus

Europa ist 2019 der Hungarian National Film Fund.

Infos: www.bolzano-bozen.it und www.filmfestival.bz.it ■

47


Unberührte Region mit

sanften Bergen:

Die Landschaft von Langhe

Roero in der Nähe der

Trüffel-Metropole Alba

strahlt tiefe Ruhe aus.

Barolo und weiße Trüffel:

Langhe Roero - italienische

Region für Feinschmecker

Genießen bei Trüffel und tollen Tropfen: Die italienische Region

Langhe Roero im südlichen Piemont (und südlich von Turin

gelegen) ist nicht nur ein kulinarisches Paradies, sondern

auch ein sanft-hügeliges Land im Piemont – einfach zum Verlieben! Die

Langhe Roero zählt zu den faszinierendsten Landschaften des Piemonts,

ein Hügelland mit Dörfern und Ortschaften, die sich auf übersichtlichen

Anhöhen befinden und mit ihren Weinhängen und kleinen Weingärten

angenehm ins Auge fallen.Weingärten angenehm ins Auge fallen.

Feinkostliebhaber finden hier reichlich

Genüsse, viele Delikatessen. Außerdem ist

das Gebiet eine Region mit wunderbaren

Weinbergen. Zwischen den Flüssen

Bormida und Tanaro befindet sich die

Hügellandschaft der Langhe mit reichlichen

Rotwein-Spezialitäten, die Bassa Langa

(niedrige Langa) und die kleinen befestigten

Ortschaften der Alta Langa sind herrlich.

Der Bereich Roero hingegen befindet sich

auf der linken Flusseite des Tanaro und trägt

seinen Namen von einer antiken Familie, die

jahrhundertelang ein Lehen beherrschte. Es

handelt sich um ein Gebiet mit vielen Burgen

und Festungen. Langhe Roero – neben dem

köstlichen Wein ist die Region Heimat des

hochwertigen weißen Trüffels, dem jährlich

eine nationale Messe in Alba, in einem

seiner wichtigsten Zentren, gewidmet ist.

Alba ist die Stadt der Trüffel (der weiße

Trüffel: auch „grauer Diamant“ genannt),

und des Weins – vor allem Barolo. Aus

dieser Ortschaft kommt einer der nobelsten

piemontesischen Tropfen. Auch Cherasco

ist ein kulinarisches Zentrum – bekannt

wegen seiner berühmten Schokolade.

Bra hingegen ist die wichtigste Stadt des

Roero, dem Gebiet der namhaften Weine

und Käsesorten, sanften Hügeln und einer

ausgezeichneten Küche.

Es ist der aufgeheizte Mittelmeer-

Wind, der ein besonderes

2

Mikroklima im Langhe Roero

erzeugt. Ein angenehmes Klima, das auch für

die außergewöhnlichen Weine wichtig ist.

Eine Seele, die jedoch auch eine raue Seite hat, die

von Mühsal und Opfern, von Armut und Emigration, von

Widerstand und Fatalismus zeugt, wie es so großartig

von Cesare Pavese und Beppe Fenoglio beschrieben

wird, die nicht zufällig zwei der größten italienischen

Schriftsteller des 18. Jahrhundert sind und die in dieser

Hügel-Landschaft aufwuchsen.

Folglich wird es Sie nicht überraschen, dass dies alles

heute ein von der UNESCO geschütztes Weltkulturerbe

ist, das 50. in Italien: eine einzigartige, ganz besondere,

ja magische Region. ■

Weltberühmte Weine aus der Region

Langhe Roero: In riesigen Fässern lagern

Barbera und Barolo ihrer entgültigen

Reife entgegen.

Eine absolute Feinschmecker-

Spezialität: gehobelte

Scheibchen vom Weißen

Alba-Trüffel.

Eine wunderbare Landschaft

im italienischen Piemont:

Weinregionen und sanfte

Berge – eine bezaubernde

Region erwartet die Urlauber

in Langhe Roero.

3

Fotos: Ente Turismo Langhe Monferrato Roero (2) /

Antonio Rino Gastaldi (1)/ Stefania Spadoni (4); Ente Turismo Alba Bra Langhe Roero/ Davide Dutto (3)

48

4


Exotische Welt oberhalb von Palma, an einem

bewaldeten Berg: Das Castillo Son Vida liegt

inmitten von mehreren Golfplätzen und lockt

bereits im März zum Sonnen und zum „Runden

drehen“ im Swimmingpool.

Unterwegs

Castillo Son Vida:

seit 500 Jahren ein Geheimtipp

Das Wahrzeichen von Son Vida: Das Castillo ist ein

historischer Adelssitz und wurde vor fast 60 Jahren in ein

Geheimtipp-Hotel umgebaut – es gehört zum kleinen Kreis

der „Luxury Collection Hotels“.

Historische Eindrücke: Die Bar

im Castillo Son Vida erinnert

an feinste englische und luxuriöse Hotels.

mit faszinierendem Blick auf die Mallorca-Metropole Palma

Atemberaubend und weitsichtig, ein Ausguck bis weit übers Mittelmeer:

Das Castillo Son Vida präsentiert von seiner riesigen Aussichtsterrasse

den mit Abstand schönsten Blick auf die Mallorca-Hauptstadt Palma,

auf die Kathedrale, auf das Meer und auf die Gebirgskette. Man sieht sogar vom

Hafen auslaufende Kreuzfahrtenschiffe und ganz hinten am Horizont, wo man den

„Ballermann“ vermuten könnte, entdeckt man die Lichter am mallorquinischen Airport.

Fotos: Gabriele Loy

Man kann wie ein Königspaar in historischer

Umgebung speisen: exquisite Speise- und

Tagungsräume im Castillo Son Vida.

Das Castillo Son Vida ist ziemlich genau

vor einem halben Jahrtausend als adliges

Landgut gegründet worden; es galt lange

Zeit als das schönste Anwesen der heutigen

Ferieninsel. Vor etwas über 50 Jahren

funktionierte ein mallorquinischer Winzer

das Landgut in ein elegantes Schlosshotel

um. Im Castillo Son Vida wohnten fortan

viele prominente Gäste, darunter Könige,

Politiker, Wirtschaftsbosse und Hollywood-

Berühmtheiten. Unter den ersten Besuchern

befanden sich Prinzessin Grace Kelly und

Ehemann Fürst Rainier von Monaco, der eine

mondäne Party-Gesellschaft mitbrachte,

darunter seine Freunde Aristoteles Onassis

und Maria Callas. Die Hotel-Eröffnung galt

seinerzeit als bislang größte und nobelste

Party auf Mallorca – 500 Gäste wurden

gezählt. Umgeben war und ist das Hotel von

mehreren Golfplätzen – das garantiert Ruhe

und Entspannung. Die Liste international

bekannter Namen im „Castillo Son Vida“-

Gästebuch ist spektakulär: von John Wayne

bis Rudi Carrell, von John Lennon bis Julio

Igle sias, von Truman Capote bis Yehudi

Menuhin, von Jackie Stewart bis Niki Lauda,

von Baron de Rothschild bis Conrad Hilton,

von König Faisal bis Königin Sirikit, von

Walter Scheel bis Jiang Zemin – die VIPs

gaben sich alle die Ehre! Für Anekdoten

sorgte die Show-Welt – unter anderem

Gunther Sachs und Brigitte Bardot. Bei

einem Besuch auf Mallorca wohnten beide

im „Castillo Son Vida“ – die Abende endeten

durchwegs in der bezaubernden Hotel-Bar.

Aktuell macht das Castillo Son Vida (gehört

zur „Luxury Collection“) von einer anderen,

einer neuen Annehmlichkeit von sich Reden:

Vor über einem halben Jahr wurde eine

spektakuläre SPA-Abteilung eröffnet, mit

Sauna und schnellem Zugang zu den Außen-

Pools und zum Indoor-Swimmingpool. Nach

zehn Monaten Umbau wurde ein

Spa-Bereich auf einer Fläche von

insgesamt 900 Quadratmetern eröffnet.

Das Herzstück des neuen „Castillo Son

Vida“ Spas bilden vier lichtdurchflutete

Behandlungsräume, ein Innenpool, ein rund

um die Uhr geöffneter Fitnessraum mit 14

hochmodernen Cardio- und Kraftgeräten

und ein großzügiger Sauna-Bereich mit

einer finnischen Sauna, einer Biosauna,

einem Dampfbad mit Temperaturen von 45

bis 90°C, verschiedenen Eisbrunnen und

Erlebnisduschen zur Abkühlung und einer

Ruhezone. ■

Weitere Infos: Castillo Hotel Son Vida,

C/Raixa 2, Urbanizacion Son Vida,

Palma de Mallorca, E-07013 Spanien

Telefon 0034/ 971/ 493493

www.castillosonvidamallorca.com

49


Kurz vor Schluss

30 Jahre mod’s hair

Frisurenmode

aus Paris in Nürnberg

Vor genau 30 Jahren ist Friseurmeisterin Ingrid Küffner mit dem

Anspruch angetreten, einen ganz besonderen Salon in Nürnberg

am Trödelmarkt zu eröffnen. Schon bald gehörte er zu den besten

und erfolgreichsten mod’s hair Beauty-Salons in ganz Deutschland.

Vor vier Jahren hat Ingrid Küffner ihren Salon an Dipl.-Kaufmann Joachim

Schlenkrich verkauft.

mod´s hair-Inhaber Joachim

Schlenkrich und Friseurmeisterin

Ingrid Küffner mit ihrem Team.

Nächste Ausgabe am 16. April 2019

Er kommt aus dem Familien-Friseur-Unternehmen Schlenkrich in Erlangen.

Joachim Schlenkrich versprach damals: „Ich freue mich sehr auf die

Herausforderung, dieses tolle Unternehmen in gewohnter mod’s

hair-Qualität weiterzuentwickeln“. Und es gelang ihm. Ein tolles

Ambiente, bestausgebildete Friseure, Stylisten, Coloristen und

Techniker trifft der interessierte Kunde in angenehmer Studio-

Atmosphäre an. Unter dem Motto ,,Mode ist unser Ursprung,

Looks unsere Leidenschaft, Schönheit das Ziel“ beweisen Herr

Schlenkrich und sein Team: mod‘s hair Nürnberg ist Ihr Friseursalon

für Haartrends aus Paris – Tokio – Los Angeles. Grund genug, 30 Jahre

mod’s hair Nürnberg mit einem Glas Champagner zu feiern. ■

www.metropol-news.de

Fotos: JRBraun

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine