KAV MAGAZIN - AUSGABE 1/2019

KoelnerAnwaltverein

Das KAV Magazin erscheint in vier Ausgaben je Kalenderjahr. Mit diesem Heft informieren wir Sie über den 12. Kölner Anwaltstag, der am 08. Mai 2019 im Pullman Cologne Hotel unter dem Motto "KAV GENERATIONEN" stattfinden wird. Zudem erfahren Sie viele interessante Neuigkeiten rund um den Kölner Anwaltverein, seine Ausschüsse und Arbeitskreise sowie seine Partnerunternehmen.

Ausgabe 01/2019

KAV MAGAZIN

12. Kölner Anwaltstag

KAV GENERATIONEN

12. Kölner Anwaltstag/

EXPOKAV

am 08. Mai 2019

Mitgliederversammlung

des KAV e.V.

am 08. Mai 2019

KAVCAREERDAYS

12.–13. Juli 2019

Burg Schnellenberg


When you have to be right

Legal SmartDocuments

Schneller zum Ziel gelangen als bisher

– mit Struktur und Qualität.

Mit Legal SmartDocuments stellen Sie den Mitarbeitern aller Referate in Ihrer Kanzlei oder für Ihre Mandanten eine interaktive

Plattform bereit, die eine dialogbasierte, eigenständige Erstellung von Verträgen und anderen Rechtsdokumenten ermöglicht.

Einfacher geht es nicht: Vorlage auswählen, Entscheidungsbaum und Checklisten nutzen, Sachverhaltsangaben ergänzen und

per Knopfdruck ein neues Vertragsdokument generieren.

Reduzieren Sie den Aufwand und die Risiken, die mit einer manuellen Erstellung von Vertragsvorlagen und Rechtsdokumenten

typischerweise verbunden sind. So gewinnen Sie mehr Zeit für wertschöpfende Tätigkeiten sowie Ihre strategischen Aufgaben.

Jederzeit die richtige Vorlage

Verwalten Sie sämtliche juristischen Dokumentvorlagen und

die zugrundeliegenden Textbausteine und Vertragsklauseln

an zentraler Stelle.

Ressourcen optimieren

Nutzen Sie die Effizienzvorteile einer Prozess- und Dokumentautomatisierung,

lagern Sie Routineaufgaben aus und schaffen

Sie sich so mehr Freiraum für wertschöpfende Tätigkeiten

und die persönliche Betreuung Ihrer Mandanten.

Risiken minimieren

Mit der Aktualisierung einer Klausel infolge neuer Rechtsprechung

oder Gesetzgebung wirkt sich diese automatisch

auf alle Ihre Vertragsvorlagen und Schriftsätze aus.

Neue Geschäftsmodelle aufbauen

Stellen Sie Ihren Mandanten ein Self-Service-Tool zur Verfügung,

sodass diese einfach und sicher Dokumente generieren

können – auf Basis von Klauseln, die durch Sie verifiziert und

fortlaufend aktualisiert werden.

Lassen Sie sich in einer kostenfreien Präsentation beraten:

www.legalsmartdocuments.de


Editorial |

3

Liebe Kolleginnen,

liebe Kollegen,

bereits seit Jahren wird vorhergesagt,

dass die Anwaltschaft sich verändern wird.

Prof. Dr. Matthias Kilian aus Köln hat seine

Einschätzung der Zukunft der Juristinnen und

Juristen in NJW 2017, 3043 ff. zusammengefasst.

Danach werden sich weniger Abiturientinnen

und Abiturienten für das rechtswissenschaftliche

Studium entscheiden.

Weniger werden nach dem 1. Staatsexamen

noch das Referendariat absolvieren. Mehr

Frauen werden unseren Beruf ergreifen.

Nimmt man noch den demografischen

Wandel hinzu, bleibt nur die Erkenntnis,

dass die Anwaltschaft schrumpfen und dabei

jünger und weiblicher wird. Tatsächlich

stagniert die Zahl der Rechtsanwältinnen

und Rechtsanwälte seit dem letzten Jahr

nahezu. Wir stehen nicht mehr nur vor der

prognostizierten Zukunft – sie hat bereits

begonnen.

Der Kölner Anwaltverein e. V. (KAV) nimmt

dies zum Anlass, sich vermehrt auch auf die

Bedürfnisse der jüngeren Kolleginnen und

Kollegen einzustellen. So wird in diesem

Jahr wieder die Gruppenreise zum diesmal

70. Deutschen Anwaltstag in Leipzig für

junge Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte

stattfinden. Vom 15. bis 17. Mai

2019 können die YOUNG LAWYERS des KAV

zu einem vergünstigten Preis den Deutschen

Anwaltstag in Leipzig besuchen. Die

gesamte Reise wird inklusive Rahmenprogramm

vom KAV begleitet und organisiert.

Erstmals bietet der KAV für Berufseinsteigerinnen

und Berufseinsteiger, aber auch

bereits für Referendarinnen und Referendare

(Juniormitglieder des KAV) ein zweitägiges

Karriereseminar an. Vom 12. bis 13.

Juli 2019 werden bei den KAVCAREERDAYS

auf Burg Schnellenberg erfahrene Praktiker

den jungen Kolleginnen und Kollegen Rede

und Antwort stehen und Tipps zu Steuern,

Prozesstaktik, Legal Tech und Selbstvermarktung

geben.

Daneben führt der KAV sein bewährtes

Fortbildungsprogramm weiter und bietet

in fast allen Rechtsgebieten umfangreiche

Fortbildungen an – für unsere Mitglieder

natürlich zum vergünstigten Teilnahmebeitrag.

Am 08. Mai 2019 findet der 12. Kölner Anwaltstag

(KAT) statt. Unter dem diesjährigen

Motto „KAV GENERATIONEN“ werden erneut

zahlreiche Vorträge und Seminare geboten,

die größtenteils auch als Fortbildung

im Sinne des § 15 FAO anerkannt werden.

Auch dieses Jahr sind alle Vorträge kostenfrei.

Dem KAT angeschlossen ist unsere

erfolgreiche Fachausstellung EXPOKAV, auf

der Sie die Partnerunternehmen des KAV

persönlich kennenlernen und sich über die

neuesten Entwicklungen, Dienstleistungen

und Trends informieren können. Der

KAT endet – wie jedes Jahr – mit unserer

Mitgliederversammlung, die um 18.00 Uhr

im Ballsaal des Pullman Cologne Hotels beginnt.

Dieses Jahr werden zwei Ausschüsse

neu gegründet: Informationstechnologierecht

und Handels- und Gesellschaftsrecht,

die bereits zuvor lange Jahre als Arbeitskreise

für den KAV wertvolle Ideen- und

Impulsgeber waren. Besonders freue ich

mich, wenn Sie im Anschluss an unsere

Mitgliederversammlung zu unserem gemeinsamen

Abendessen bleiben und den

Kölner Anwaltstag bei einem Glas Kölsch

oder Wein mit dem KAV ausklingen lassen.

Ihr

Markus Trude

Vorsitzender


4

| Inhalt

6

12. Kölner Anwaltstag

KAV GENERATIONEN

12. Kölner Anwaltstag/

EXPOKAV

am Mittwoch, 08. Mai 2019

im Pullman Cologne Hotel

KAV Intern

Aktuelles &

Wissenswertes

Veranstaltungen,

Termine und Hinweise

06 | 12. Kölner Anwaltstag

20 | Mitgliederversammlung KAV e. V.

24 | KAVCAREERDAYS auf Burg Schnellenberg

vom 12.–13. Juli 2019

26 | Young Lawyers – die Reise der jungen

Anwälte zum DAT 2019

28 | In roten Schuhen zum Landgericht!

Revue zum Besuch des

Kölner Dreigestirns

30 | Anwälte & Kunst/Anwälte & Kultur

34 | Herzlich willkommen im KAV

35 | Mitgliedervorteile

36 | KAV Partnerschaften

40 | Der KAV in sozialen Medien

40 | Hinweis auf Spam-E-Mails

41 | KAV Service-Angebot

42 | Interview zwischen RAin Pia Löffler

und Martin V. Sampedrano Gonzalez

zum Thema „Legal Tech“

44 | LG Düsseldorf: Versand von

Dokumenten im elektronischen

Rechtsverkehr seit dem 04.02.2019

44 | Sind Verstöße gegen die Datenschutz-Grundverordnung

abmahnbar?

45 | Gegenstandswert ersatzfähiger

vorgerichtlicher Anwaltskosten bei

Unfallschäden

46 | Compliance für Rechtsanwälte

47 | Pflichtverteidigung gilt nicht für

PKH im Adhäsionsverfahren

48 | Wichtige Termine

49 | Referendariat und was dann? –

21. März 2019

50 | 70. Deutscher Anwaltstag –

15.–17. Mai 2019 in Leipzig

50 | Save the Date: Abschlussgala der

Rechtsanwaltsfachangestellten am

12. Juli 2019 in der Wolkenburg

51 | Save the Date: GALA Kölner Juristen –

22. November 2019

51 | Redaktionsschluss KAV Magazin

Ausgabe 2/2019


Inhalt |

5

20

Bild: shutterstock/Matey Kastelic

Ordentliche

Mitgliederversammlung

des KAV e. V.

am Mittwoch, 08. Mai 2019

im Pullman Cologne Hotel

Ausschüsse &

Arbeitskreise

KAV Seminare

Verschiedenes

52 | Ausschuss Arbeitsrecht

52 | Ausschuss Familienrecht

53 | Arbeitskreis Insolvenzrecht

54 | Ausschuss Junge Anwälte

55 | Ausschuss RVG und Kostenrecht

58 | Fortbilden und Service genießen

59 | Informationen zu den Seminaren

60 | Übersicht der Seminare

64 | KAV Seminare

86 | Herbst- und Jahresendveranstaltungen

2019 – 15 Std. FAO Seminare

88 | Fachanwaltslehrgänge 2019 in

Kooperation mit der Deutschen

Anwaltakademie in Köln

89 | Veranstaltungsorte und Parkhinweise

90 | Teilnahmebedingungen KAV e. V.

03 | Editorial

05 | Impressum

92 | Annoncen

95 | Anmeldeformular Seminare

KAV e. V.

98 | Anmeldeformular Ordentliche

Mitgliederversammlung

99 | Anmeldeformular

12. Kölner Anwaltstag

Impressum

Herausgeber: Kölner Anwaltverein e. V. (KAV e. V.) | Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes: Rechtsanwalt Markus Trude, Vorsitzender des KAV e.V. | Redaktion:

Rechtsanwalt Joachim Kleinrahm (Vorstand des KAV e. V.), Martin V. Sampedrano Gonzalez (Geschäftsführer des KAV e. V.), Rechtsanwalt Carsten T. Schuster

(Geschäftsführer des KAV e. V.), Rechtsanwalt Jürgen Sauren (Vorstand des KAV e. V.) | Adresse und Geschäftsstelle: Oberlandesgericht Köln, Reichenspergerplatz 1,

50670 Köln | Gestaltung und Layout: E-MEDIAD GmbH | Titelbild: Shutterstock/Bildagentur Zoonar GmbH, Shutterstock/wavebreakmedia, Adobe Stock/lisa_L |

Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.


6 | 12. Kölner Anwaltstag

KAV Intern

12. Kölner Anwaltstag

KAV GENERATIONEN

Kostenfreie

Seminare!


12. Kölner Anwaltstag |

7

Einladung zum 12. Kölner Anwaltstag

am Mittwoch, 08. Mai 2019 im

Pullman Cologne Hotel

Am Mittwoch, den 08. Mai 2019 findet der

12. KÖLNER ANWALTSTAG (KAT) im Pullman Cologne Hotel statt!

In diesem Jahr wird die größte KAV Veranstaltung des Jahres unter

dem Motto „KAV GENERATIONEN“ ausgerichtet.

So bunt wie unsere Stadt und unsere Gesellschaft, so vielfältig ist

auch die Struktur der Mitglieder, die dem KAV sein Herz und seine

Seele verleihen. Und das ist etwas ganz Besonderes. Denn dort,

wo verschiedene Generationen aufeinandertreffen, werden zahlreiche

Erfahrungen und Ideen miteinander geteilt. Während sich

die Juniormitglieder noch im Referendariat befinden und auf ihre

zukünftige Karriere vorbereiten, sammeln Jungmitglieder bereits

die ersten essenziellen Erfahrungen im juristischen Alltag, in dem

sich die berufserfahrenen Mitglieder bereits souverän auskennen.

Gemeinsam bilden sie alle die Mitgliederstruktur des KAV und

bringen individuelle Anforderungen, Wünsche und Bedürfnisse

mit sich. Das Verständnis für und der Umgang mit verschiedenen

Themen, unter anderem der Digitalisierung, spielen dabei genauso

eine große Rolle wie die Entscheidung für eine Spezialisierung in

einem bestimmten Rechtsgebiet. Was sie alle eint, ist der Beruf

und die Mitgliedschaft im Kölner Anwaltverein, der sich seit nun

über 132 Jahren für die Interessen seiner Mitglieder einsetzt. Unser

Leitmotiv „Traditionell zukunftsorientiert“ steht für das, was den

Verein prägt: Seine Mitglieder, die im traditionellen Verbund immer

mit Blick in die Zukunft dafür Sorge tragen, dass der Anwaltsberuf

für jede Generation ein attraktiver Beruf ist und bleibt. Als

Hommage an Sie, unsere Mitglieder, setzen wir den diesjährigen

KAT unter dieses Motto. Wir freuen uns sehr darauf, wieder alle

Generationen unserer Mitglieder im Rahmen des diesjährigen Kölner

Anwaltstages mit einem attraktiven Veranstaltungsprogramm und

einer interessanten Fachausstellung unserer Partnerunternehmen,

der EXPOKAV, begrüßen zu dürfen. Hier werden Sie erneut die Möglichkeit

haben, die neuesten Angebote, technische Highlights und

zukunftsorientierte Produkte unserer Kooperationspartner näher

kennenzulernen. Nehmen Sie sich gern die Zeit für ein Gespräch,

genießen Sie einen „Coffee-to-go“ von unserer Kaffeestation,

naschen Sie an unserer Candy-Station und tauschen Sie sich mit

Kolleginnen und Kollegen sowie Vertretern der ausstellenden

Unternehmen an deren Ständen aus. Vor Ort werden Ihnen darüber

hinaus Ansprechpartner des KAV für Ihre persönlichen Fragen und

Anregungen zur Verfügung stehen.

Die Teilnahme am 12. KAT mit all seinen Programmpunkten inklusive

Vorträgen ist für alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte

kostenfrei. Zudem dürfen KAV Mitglieder sich vor Ort auf ganz

besondere Überraschungen freuen. Nichtmitglieder sind ebenso

herzlich willkommen und dazu eingeladen, die Welt des KAV und

seine Vielfalt für alle Generationen persönlich kennenzulernen.

Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer der gebotenen Fachvorträge

werden freundlich um rechtzeitige Anmeldung über das

im hinteren Teil dieser Ausgabe befindliche Anmeldeformular gebeten.

Zudem sind alle Seminare und Vorträge des KAT auch online

unter www.kav-seminare.de bequem buchbar. Am Welcome-Desk

erhalten Sie dann vor Ort Ihre Anmeldeunterlagen und weitere

Informationen zur Veranstaltung. Wir freuen uns auf Sie!

Der Kölner Anwaltstag und die nachfolgende Mitgliederversammlung

des KAV e. V. werden am Mittwoch, den 08. Mai 2019 im Pullman

Cologne Hotel, Helenenstraße 14, 50667 Köln stattfinden. Alle

Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben wie immer die Gelegenheit,

an einer attraktiven Verlosung teilzunehmen. Hierfür halten

die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KAV Teilnahmekarten bereit,

die an jedem Stand der EXPOKAV abgestempelt werden können.

Die genaue Spielanleitung finden Sie auf der entsprechenden

Teilnahmekarte. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner

werden persönlich im Anschluss zur Veranstaltung benachrichtigt.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Wir begrüßen folgende Partnerunternehmen im Rahmen

der EXPOKAV Fachausstellung:

• adesso

• anwalt.de

• AppelrathCüpper

• Verlag C. H. Beck

• RKG Autovermietung

• Konica Minolta

• Herrenbude

• DATEV eG

• DKV

• Greven Medien

• Hans Soldan GmbH

• HDI

• juris GmbH

• RA MICRO KÖLN

• Rummel AG

• Sack Fachmedien

• Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG

• Stein Gruppe

• Wolters Kluwer

• Hays Recruiting experts worldwide

• Philips Diktierlösungen


8 | 12. Kölner Anwaltstag

12. KÖLNER ANWALTSTAG – PROGRAMMÜBERBLICK

Sektion A + Foyer

11.30–18.00 Uhr (Fachausstellung)

Ballsaal C – Erdgeschoss

10.30–11.30 Uhr VERSICHERUNGSRECHT

Lösungsmöglichkeiten bei „lästigen” Lebens-/Rentenversicherungen – Teil 1*

Referent: RA Dr. Markus Jacob, Köln

11.30 –12.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

12.30–13.30 Uhr VERSICHERUNGSRECHT

Lösungsmöglichkeiten bei „lästigen” Lebens-/Rentenversicherungen – Teil 2*

Referent: RA Dr. Markus Jacob, Köln

13.30 –14.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

14.30 –15.30 Uhr MIETRECHT

Ordnungsgemäße Erstherstellung/Instandsetzung in der WEG – wer muss was tun

und wer haftet wofür? – Teil 1*

Referent: Richter am OLG Köln Wolfgang Dötsch

13.30 –14.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

14.30 –15.30 Uhr MIETRECHT

Ordnungsgemäße Erstherstellung/Instandsetzung in der WEG – wer muss was tun

und wer haftet wofür? – Teil 2*

Referent: Richter am OLG Köln Wolfgang Dötsch

Ballsaal D – Erdgeschoss

10.30–11.30 Uhr ARBEITSRECHT

Befristung – Vorhaben der Regierungskoalition und aktuelle Rechtsprechung – Teil 1*

Referent: Dr. Benedikt Hövelmann, LAG Köln

11.30 –12.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

12.30–13.30 Uhr ARBEITSRECHT

Befristung – Vorhaben der Regierungskoaltion und aktuelle Rechtsprechung – Teil 2*

Referent: Dr. Benedikt Hövelmann, LAG Köln

13.30–14.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

14.30–15.30 Uhr ARBEITSRECHT

Der GmbH-Geschäftsführer und das Arbeitsrecht – Teil 1*

Referent: RA Markus Schmülling, Köln

15.30–16.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

16.30–17.30 Uhr ARBEITSRECHT

Der GmbH-Geschäftsführer und das Arbeitsrecht – Teil 2*

Referent: RA Markus Schmülling, Köln


12. Kölner Anwaltstag |

9

Severinus 1+2

12.30 –13.30 Uhr INTERNATIONALES RECHT

Im Westen viel Neues – das neue französische Vertragsrecht**

Referentin: Prof. Dr. Sybille Neumann, Saarbrücken

13.30–14.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

14.30 –15.30 Uhr GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

Werbung mit Bewertungen*

Referent: RA Dr. Johannes Gräbig, Köln

15.30 –16.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

16.30 –17.30 Uhr GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

Grenzen der Anwaltswerbung durch Berufsrecht und UWG*

Referent: RA Dr. Dennis Groh, LL. M., Köln

17.30 –18.00 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

BELVEDERE – 12. ETAGE

10.30–11.30 Uhr KANZLEIMARKETING, KANZLEIMANAGEMENT, IT-RECH

9 Monate beA – Erfahrungen aus der Praxis**

Referent: RA Julius Oberste-Dommes, LL. M., Köln

11.30–12.30 Uhr Kaffeepause im Rahmen der , Ballsaal A+B

12.30–13.30 Uhr KANZLEIMANAGEMENT, LEGAL TECH

Was ist Legal Tech und wieso? – Legal Tech: Ihre Chance für eine effizientere

Kanzlei**


Referentin: RAin Pia Löffler, München

13.30 –14.30 Uhr Kaffeepause im Rahmen der , Ballsaal A+B

14.30 –15.30 Uhr KANZLEIMANAGEMENT, LEGAL TECH

ELEVATOR PITCH – Welche Vorteile bietet die Digitalisierung für meine eigene

Kanzlei?**

15.30 –16.30 Uhr Kaffeepause im Rahmen der , Ballsaal A+B

16.30–17.30 Uhr KANZLEIMANAGEMENT, LEGAL TECH

Die Jagd nach Talenten: So überzeugen Sie juristische Top-Talente online, für

Sie zu arbeiten**


Referentin: RAin Pia Löffler, München

17.30 –18.00 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


10 | 12. Kölner Anwaltstag

Jan von Werth 1+2

10.30–11.30 Uhr MEDIATION

Wahrnehmung mal anders – Teil 1**

Referentin: RAin Andrea Trude, Köln

11.30– 12.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

12.30 – 13.30 Uhr MEDIATION

Wahrnehmung mal anders – Teil 2**

Referentin: RAin Andrea Trude, Köln

13.30 –14.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

14.30 – 15.30 Uhr FAMILIENRECHT, MEDIATION

Einvernehmliche Scheidung – Teil 1**

Referentinnen: RAin Anke Jonna Jovy/RAin Dr. Kirsten Marx, beide Köln

15.30 – 16.30 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

16.30– 17.30 Uhr FAMILIENRECHT, MEDIATION

Einvernehmliche Scheidung – Teil 2**

Referentinnen: RAin Anke Jonna Jovy/RAin Dr. Kirsten Marx, beide Köln

17.30 – 18.00 Uhr Pause im Rahmen der (Fachausstellung)

18.00 Uhr Beginn der Mitgliederversammlung des KAV e.V.

* Eine Teilnahmebescheinigung im Sinne des § 15 FAO wird erteilt.

** Eine Teilnahmebestätigung wird erteilt.


12. Kölner Anwaltstag |

11

12. KÖLNER ANWALTSTAG – PROGRAMM

BELVEDERE – 12. ETAGE

10.30–11.30 UHR Buchungscode: 12KAT-B-1

BEA, KANZLEIMANAGEMENT, INFORMATIONSTECHNOLOGIERECHT

9 Monate beA – Erfahrungen aus der Praxis

Referent: RA Julius Oberste-Dommes, LL. M., Köln

Das beA ist seit dem 03.09.2018 wieder „scharf“ geschaltet. Seit dieser Zeit haben viele Kolleginnen und Kollegen Erfahrungen mit diesem

neuen Medium gemacht. Herr Kollege Oberste-Dommes gehört dazu und möchte seine Erfahrungen weitergeben. Folgende Themen

werden voraussichtlich Gegenstand seines Vortrags sein:

• Das Softwarezertifikat – ein mächtiges Werkzeug.

• Vergessen Sie das Autorisieren nicht! Wie Sie Rechte richtig vergeben.

• Die QES – Brauche ich sie oder brauche ich sie nicht?

• Tücken der Nachrichtenerstellung.

• Der Umgang mit Kolleginnen und Kollegen.

• beA-Nachrichten und Gerichte – Worauf sollten Sie achten?

• Erste Urteile zum Thema beA.

Wegen der fortschreitenden technischen und rechtlichen Entwicklung kann es sein, dass manche Themen wegfallen und/oder neue Themen

hinzukommen.

Der Referent, Herr Kollege Julius Oberste-Dommes, LL. M. (Informationsrecht), ist Rechtsanwalt bei einer auf IT-Recht spezialisierten Kanzlei

aus Köln. Sein fachlicher Schwerpunkt ist seit über sechs Jahren das IT-Recht, hier insbesondere IT-Vertragsrecht und Datenschutzrecht.

Eine Teilnahmebescheinigung wird erteilt.

12.30–13.30 UHR Buchungscode: 12KAT-B-2

KANZLEIMANAGEMENT, LEGAL TECH

Was ist Legal Tech und wieso? – Legal Tech: Ihre Chance

für eine effizientere Kanzlei

Referentin: RAin Pia Löffler, München

Das Thema Legal Tech ist seit geraumer Zeit in aller Munde und ist ein Thema, das tatsächlich aktuell und zukunftweisend ist. Sich diesem

Thema per se zu versperren ist also wenig sinnvoll. ABER: Was ist Legal Tech eigentlich? Welche Chancen bieten Legal-Tech-Anwendungen

der „Otto-Normal-Kanzlei” fernab von Schlagworten wie Künstliche Intelligenz („KI”) und „Blockchain”? Etliche! Und diese Chancen durch

Legal Tech schaffen weder den Anwalt an sich ab, noch müssen sie unbezahlbar teuer sein. Denn bei Lichte betrachtet, bietet Legal Tech

für kleine und mittlere Kanzleien in erster Linie technische Möglichkeiten, effizienter und ggfs. sicherer zu arbeiten. Warum das so ist und

welche spannenden Legal-Tech-Lösungen Ihnen künftig den Anwaltsalltag erleichtern können, erfahren Sie in diesem Vortrag.

Frau Kollegin Pia Löffler gründete nach mehrjähriger Tätigkeit als Juristin eines Major-Musik-Labels 2010 eine Kanzlei für Urheber- und

Medienrecht. 2012 arbeitete sie als Redakteurin und Syndika für einen renommierten Anwaltssuchdienst, 2013 gründete Sie

anwaltstexte.com, eine Textagentur für Rechtsanwälte. Ab 2014 unterstützte sie mit externen Partnern Rechtsanwälte im Onlinemarketing.

Anfang 2017 gründete sie mit Dipl. Ing. Jens Schleifenbaum anwalts.marketing – eine Onlinemarketing-Boutique, die nur Rechts- und

Patentanwälte im (Online-) Marketing berät und Marketingmaßnahmen aus einer Hand realisiert.

Eine Teilnahmebescheinigung wird erteilt.


12 | 12. Kölner Anwaltstag

14.30–15.30 UHR Buchungscode: 12 KAT-B-3

KANZLEIMANAGEMENT, LEGAL TECH

ELEVATOR PITCH – Welche Vorteile bietet die Digitalisierung

für meine eigene Kanzlei?

Bild: unsplash/trae-gould

Das Thema „Legal Tech“ ist bereits seit einigen Jahren in aller Munde. Damit verbunden ist der starke

Einzug von immer mehr Anglizismen, die seitdem die neuen Möglichkeiten, die die Digitalisierung für die

Anwaltschaft bereithält, um- und beschreiben. Aber was sich genau dahinter verbirgt, bleibt dem Laien

meist verborgen. Um zumindest einen kleinen Einblick und mehr Klarheit zu ermöglichen, haben wir für

den 12. Kölner Anwaltstag erstmals einen „Elevator Pitch“ entwickelt.

Ein Elevator Pitch ist eine Methode für eine kurze Zusammenfassung einer Idee oder Dienstleistung. Im

Rahmen dieses Pitches werden Vertreter von vier Unternehmen, die digitale Lösungen für die Anwaltschaft

anbieten, in je fünfminütigen Kurzvorträgen ihre Neuheiten und die damit verbundenen positiven

Auswirkungen für die Anwaltschaft beschreiben und das Ganze ohne die für die meisten eher unbekannten

Fachausdrücke. Im Anschluss zu den Kurzvorträgen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit

haben, Fragen zu stellen, die zudem an den Ständen der ausstellenden Unternehmen im Zuge der

EXPOKAV Fachausstellung vertieft werden können.

Moderiert wird dieser Pitch von Frau Kollegin Pia Löffler aus München, mit der die Redaktion des

KAV Magazins vorab ein Interview führte. Dieses finden Sie auf Seite 42. Im Rahmen dieses Pitches begrüßen wir die Unternehmen

Wolters Kluwer, Anwalt.de, Hays, GREVEN MEDIEN und Konica Minolta zu folgenden Themen:

Wolters Kluwer: Das neue Online-Schmerzensgeldtool

Referent: Bernhard Münster, Head of Business Development, Wolters Kluwer Deutschland

Lange und umständliche Recherche war gestern. Heute wird gefunden statt gesucht. Mit dem neuen Schmerzensgeldtool

finden Rechtsanwälte schnell und mit wenigen Klicks genau das passende Urteil und alle relevanten Informationen

zu dem jeweiligen Sachverhalt. Hierbei können sie beispielsweise das passende Körperteil anklicken, nach

dem jeweiligen Gericht filtern und die Schmerzensgeldhöhe eingrenzen. Die Entscheidungsgrundlagen können dann

(inklusive Zitiervorschlag) direkt in den Schriftsatz übernommen werden.

Herr Bernhard Münster ist seit August 2018 Head of Business Development Legal bei Wolters Kluwer Deutschland. In dieser Funktion ist er

für die strategische Weiterentwicklung des digitalen Produktportfolios von Wolters Kluwer in Deutschland für die Zielgruppe Recht verantwortlich

und somit unter anderem für die Konzeption und Realisierung neuer digitaler Produkte und Expertenlösungen für Juristen.

Anwalt.de: Das Vertrauen potenzieller Mandanten online gewinnen

Referent: Philipp von Bülow, Gründer und Geschäftsführer von Jurato, BD bei anwalt.de

Im Rahmen des Pitches wird Herr Philipp von Bülow von anwalt.de das Thema „Wie Sie online das Vertrauen potenzieller

Mandanten gewinnen“ vorstellen. Die eigene Sichtbarkeit im Internet ist für Kanzleien in der Mandantengewinnung

unumgänglich. Doch wie stechen Anwälte aus dem Meer an Wettbewerbern hervor? Herr von Bülow zeigt,

mit welchen einfachen und wirkungsvollen Methoden Kanzleien das Vertrauen Ratsuchender für sich gewinnen.

Philipp von Bülow ist Gründer und Geschäftsführer des Legal-Tech-Start-ups Jurato, einer Online-Plattform für

die Vermittlung und Verwaltung von Rechtsfällen. Jurato wurde 2018 von der Rechtsberatungsplattform anwalt.de übernommen, seitdem

unterstützt Herr von Bülow das Unternehmen im Bereich der Geschäftsentwicklung. Ebenfalls ist er Advisor bei VISARIGHT, einer digitalen

Anlaufstelle für Visa- und Migrationsfragen im Internet.

Hays: Generation Y – Juristische Mitarbeiter für die Zukunft finden und halten

Referent: Dennis Groetzner, Senior Abteilungsleiter temporäre Vermittlung von Rechtsexperten, Hays

Worauf sollte ich als potenzieller Arbeitgeber achten? Was ist der Generation Y besonders wichtig bei der Wahl des

Arbeitgebers? In was für einem Markt befinden wir uns? Diese Fragen werden von Herrn Dennis Groetzner beantwortet.

Herr Groetzner ist seit dem Jahr 2009 bei der Hays AG als Account Manager tätig und war zuvor zuständig

für die Vermittlung von IT-Spezialisten. Neben der klassischen Vermittlung begleitete er die Einführung und Durchführung

eines Managed Service Providings bei einem großen deutschen Versicherungskonzern. Seit dem Sommer

2016 verantwortet Herr Dennis Groetzner deutschlandweit den Bereich der temporären Unterstützung durch Juristen. Die Zielgruppe sind

Inhouse-Kunden und Kanzleien. Der Fokus liegt hier vor allem auf dem Vertragsrecht, dem Document Review und Due Dilligence Work.

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


12. Kölner Anwaltstag | 13

GREVEN MEDIEN: Kanzleiwebseiten der Gegenwart und Zukunft

Referent: Patrick Hünemohr, Geschäftsführer, Greven Medien GmbH & Co. KG

Kanzleimarketing: Nach Mobilegeddon jetzt auch noch Mobile-First-Indexing – warum es für Kanzleien jetzt höchste

Eisenbahn ist, die eigene Kanzleiwebsite mobil neu aufzustellen!

Patrick Hünemohr, Experte für lokal digitales Marketing, bietet einen kurzen spannenden Einblick, warum es für

Kanzleien und Anwälte wichtiger denn je ist, die eigene Kanzleiwebsite mobil zu optimieren, um bei Google keine

wertvollen Positionen zu verlieren, und wie Sie es schaffen, mit Local Listing eine einheitliche Darstellung bei Google

und Co. für die lokale Kanzleisuche von neuen Mandanten zu realisieren.

Konica Minolta: Simplify IT – IT vereinfachen…

Referent: Sascha Saal, Market Development Manager Cluster West, Konica Minolta

…das würde ein jeder auf den ersten Blick sagen. Doch was bedeutet das eigentlich wirklich? Was steckt genau dahinter?

Der Begriff der IT ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. In welchem Umfeld wir uns auch bewegen, stets

und überall treffen wir auf IT. Legal Tech, Internet, Smartphones und Co. bestimmen bereits seit längerem vermehrt

den Rhythmus von Kanzleien. Mandantenanforderungen führen zu neuen Herausforderungen – und dies zunehmend

auch in der IT-Landschaft. Deshalb ist eine verlässliche und leistungsstarke IT in einem Kanzleiumfeld unerlässlich

und wichtiger denn je. An diesem Punkt werden sicherlich eine Vielzahl von Fragen aufkommen:

• Was beinhaltet überhaupt eine zuverlässige und leistungsstarke IT-Landschaft in Kanzleien?

• Was muss für IT-Sicherheit getan werden?

• Wer besitzt das Know-how, die Erfahrung und die Ressourcen?

• Wie kann man die gesetzlichen und anwaltlichen Anforderungen umsetzen?

• Wie stellt man verlässliche digitale Kommunikation jenseits von beA um und reicht die eigentliche Kanzleimanagementsoftware aus?

Genau bei diesen Fragen möchten wir mit unserem Impulsvortrag ansetzen. Rund um die Thematik Simplfy IT werden wir Denkanstöße

geben und Impulse setzen, um gemeinsam zu den Antworten zu gelangen. Der Referent, Herr Sascha Saal, ist Market Development

Manager Cluster West bei Konica Minolta und ein erfahrener Experte in Sachen IT-Lösungen für Kanzleien.

Eine Teilnahmebescheinigung wird erteilt.

MANDANTEN

SUCHEN KOMPETENTE UNTERSTÜTZUNG

Eine Website oder Imagebroschüre ist meist der erste Berührungspunkt

mit Ihrer Kanzlei. Wir stellen Ihre Kompetenz ins rechte Licht

und entwickeln den passenden Auftritt für Web & Print.

Neben der KAV Website und dem KAV Magazin finden Sie weitere

Referenzen aus dem Bereich „Recht“ auf www.e-mediad.de.

Annostr. 45 50678 Köln T +49-221-94 96 93 50 www.e-mediad.de


14 | 12. Kölner Anwaltstag

16.30–17.30 UHR Buchungscode: 12KAT-B-4

KANZLEIMANAGEMENT, LEGAL TECH

Die Jagd nach Talenten: So überzeugen Sie juristische

Top-Talente online, für Sie zu arbeiten

Referentin: RAin Pia Löffler, München

Viele Kanzleien jeder Größe klagen zunehmend über Probleme qualifizierte, passende Bewerber für Stellenvakanzen zu finden – ob

Berufsträger oder nichtjuristische Mitarbeiter. Oft können Kanzleien deshalb erfolgreich akquirierte Mandate nicht oder nur mit Mühe bewältigen.

Wie aber überzeugt man (junge) Talente davon, sich für die eigene Kanzlei zu interessieren, besser noch: sich zu bewerben? In

diesem Vortrag erfahren Sie, warum Ihre Kanzleiwebsite dabei eine sehr wichtige Rolle spielt, wie Sie Ihren Internetauftritt fit machen für

„Die Jagd nach Talenten“ und welche Angebote Sie im Web nutzen können (spez. Portale, soziale Medien etc.), um die richtigen Bewerber

mit Ihrem Auftritt von einer Bewerbung in Ihrer Kanzlei zu überzeugen.

Frau Kollegin Pia Löffler gründete nach mehrjähriger Tätigkeit als Juristin eines Major-Musik-Labels 2010 eine Kanzlei für Urheber- und

Medienrecht. 2012 arbeitete sie als Redakteurin und Syndika für einen renommierten Anwaltssuchdienst, 2013 gründete Sie

anwaltstexte.com, eine Textagentur für Rechtsanwälte. Ab 2014 unterstützte sie mit externen Partnern Rechtsanwälte im Onlinemarketing.

Anfang 2017 gründete sie mit Dipl. Ing. Jens Schleifenbaum anwalts.marketing – eine Onlinemarketing-Boutique, die nur Rechts- und

Patentanwälte im (Online-)Marketing berät und Marketingmaßnahmen aus einer Hand realisiert.

Eine Teilnahmebescheinigung wird erteilt.

JAN VON WERTH – 12. ETAGE

10.30–11.30 UHR (TEIL 1), 12.30–13.30 UHR (TEIL 2) Buchungscode: 12KAT-JW-1

MEDIATION UND SCHLICHTUNG

Wahrnehmung mal anders

Referentin: RAin und Schauspielerin Andrea Trude, Köln

Als Anwalt/Anwältin und als Mediator/-in sind wir in einer bestimmten Art in unserer Wahrnehmung geschult. Es gibt aber auch noch

andere Ansätze und Möglichkeiten der Wahrnehmung. Im Seminar wird versucht, das Wahrnehmungsspektrum zu erweitern. In Übungen

können die Teilnehmer/-innen Erfahrungen sammeln zu Fragen wie: Wie nehme ich mich selbst wahr; wie nehme ich andere wahr. So

können die Teilnehmer/-innen ihre Wahrnehmungsmöglichkeiten im Rahmen von praktischen Übungen sensibilisieren.

Die Referentin, Frau Kollegin Andrea Trude, war von 1996 bis 2016 in einer Kölner Kanzlei als Rechtsanwältin tätig. Sie ist zugleich Fachanwältin

für Bank- und Kapitalmarktrecht. 2012/13 hat sie beim KAV eine Ausbildung zur Mediatorin durchlaufen. Seit 2016 ist sie Mitglied im

Ausschuss für Mediation und Schlichtung im KAV. Im Jahre 2015 begann sie Schauspielunterricht zu nehmen und steht seit 2017 mit (Solo-)

Projekten auf der Bühne.

Eine Teilnahmebescheinigung wird erteilt.


12. Kölner Anwaltstag | 15

14.30–15.30 UHR (Teil 1), 16.30–17.30 UHR (Teil 2) Buchungscode: 12KAT-JW-2

FAMILIENRECHT, MEDIATION UND SCHLICHTUNG

Einvernehmliche Scheidung –

Chancen und Schwierigkeiten für Paare, Anwälte und Mediatoren

Referentinnen: RAin Anke Jonna Jovy, Köln

RAin Dr. Kirsten Marx, Köln

Das Seminar richtet sich an Anwälte und Mediatoren, insbesondere die im Familienrecht spezialisiert arbeitenden Anwälte.

Paare wünschen sich oft eine gemeinsame anwaltliche Beratung oder kommen mit der Erwartung, der Anwalt könne bei Konflikten auch

als Mediator zwischen den Partnern vermitteln.

Die Referentinnen stellen die berufsrechtlichen Herausforderungen und Grenzen dieser von Mandanten gewünschten Tätigkeit vor.

Vortragsinhalte sind insbesondere die praktischen Fragen, die sich Anwälte und Mediatoren stellen.

Worin bestehen Schwierigkeiten bei gemeinsamer Beratung von Mandanten und welche Lösungen gibt es?

Dabei werden die berufsrechtlichen Grundlagen, die dabei eine Rolle spielen, beleuchtet und dargestellt, was es nach der Entscheidung

des BGH IX ZR 34/17 vom 21.09.2017 zu beachten gilt.

Die Referentin, Frau Kollegin Anke Jonna Jovy, ist Fachanwältin für Familienrecht und Mediatorin in Köln sowie Sprecherin des Ausschusses

Familienrecht im KAV.

Frau Kollegin Dr. Kirsten Marx ist Anwältin, Mediatorin (DAA) und Wirtschaftsmediatorin (CfM). Sie ist Mitglied im Ausschuss Mediation

und Schlichtung des KAV sowie im Netzwerk Cooperative Praxis Rheinland. Frau Kollegin Dr. Marx berät mittelständische Unternehmen im

Wirtschafts- und Arbeitsrecht und zur Unternehmensnachfolge. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Prävention und außergerichtliche

Bearbeitung von Konflikten innerhalb und zwischen Unternehmen. Im Rahmen ihrer Dozententätigkeit war sie unter anderem von 2011 bis

2014 Gastdozentin für Seminare in Verhandlungsführung und Mediation an der Universität Passau.

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß § 15 FAO wird erteilt.

SEVERINUS – 2. ETAGE

12.30–13.30 UHR Buchungscode: 12KAT-S-1

INTERNATIONALES RECHT, EUROPARECHT

Im Westen viel Neues – das neue französische Vertragsrecht

Referentin: Prof. Dr. Sybille Neumann, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Das Vertragsrecht des Code civil wurde durch die Verordnung (ordonnance) 2016-131 vom 10. Februar 2016, in Kraft getreten am 1. Oktober

2016, grundlegend – und im „Schnellverfahren“ – reformiert. Diese Schuldrechtsreform ist seit Inkrafttreten des Code civil im Jahre 1804 die

erste große Schuldrechtsreform. Der Code civil weist nach der Reform mehr Ähnlichkeiten zum BGB auf; geht aber auch teilweise einen

Schritt weiter, indem er beispielsweise Grundsätze – wie den der Vertragsfreiheit – nunmehr im Code civil – kodifiziert.

Die markanten Punkte des französischen Vertragsrechts mit seinen Ähnlichkeiten und Unterschieden zum deutschen Vertragsrecht sollen

im Vortrag dargestellt werden.

Zudem soll der Kaufvertrag als besonderer schuldrechtlicher Vertrag betrachtet werden.

Die Referentin, Frau Prof. Dr. Neumann, studierte Rechtswissenschaft in Frankfurt am Main und Lausanne. Im Anschluss an das Studium

absolvierte sie ihr Referendariat am Oberlandesgericht Saarbrücken. Sodann verfasste Frau Prof. Dr. Neumann ihre Dissertation zu einem

rechtsvergleichenden Thema. Anschließend übte sie eine Tätigkeit als Avocate und Rechtsanwältin in einer wirtschaftsrechtlich orientierten

Anwaltskanzlei in Straßburg aus. Später arbeitete Prof. Dr. Neumann als Justitiarin in Banken (Projektfinanzierung in Westafrika/Frankreichgeschäft).

Seit dem Wintersemester 2003/2004 ist sie Professorin für Zivilrecht an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften htw saar

und seit 2015 darüber hinaus Deutsche Studienleiterin des deutsch-französischen Studiengangs Internationales Tourismus-Management.

Eine Teilnahmebescheinigung wird erteilt.


16 | 12. Kölner Anwaltstag

14.30–15.30 UHR Buchungscode: 12KAT-S-2

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

Werbung mit Bewertungen

Referent: RA Dr. Johannes Gräbig, Köln

Kundenbewertungen sind ein sehr effektives Marketinginstrument, um Waren oder Dienstleistungen vor allem im Internet zu bewerben.

Doch sowohl bei der Beschaffung der Bewertungen, z. B. durch Kundenzufriedenheitsbefragungen, als auch bei ihrer Darstellung, z.B. bei

irreführenden oder unzulässigen gesundheitsbezogenen Angaben in den Bewertungen, bestehen zahlreiche rechtliche Stolperfallen, die

zu Abmahnungen und Gerichtsverfahren führen können. Der Vortrag gibt einen Überblick anhand aktueller Entscheidungen und zeigt, wie

man typische Fehler vermeidet.

Der Referent, Herr Kollege Dr. Johannes Gräbig, ist seit 2013 Rechtsanwalt bei einer Kölner Kanzlei und im Wettbewerbs- und Markenrecht

sowie im Medienrecht tätig. Er promovierte am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) in Münster. Er ist

Lehrbeauftragter für Medienrecht an der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) in Köln.

Eine Teilnahmebescheinigung im Sinne des § 15 FAO wird erteilt.

16.30-17.30 UHR Buchungscode: 12KAT-S-3

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

Grenzen der Anwaltswerbung durch Berufsrecht und UWG

Referent: RA Dr. Dennis Groh, LL. M., Köln

In einer Zeit, in der sich die Anwaltschaft zunehmender Konkurrenz durch Kollegen, nicht anwaltliche Dienstleister und auch Legal Tech

ausgesetzt sieht, stellt sich mehr denn je die Frage, wie neue Mandate akquiriert und Bestandsmandate gehalten werden können. Die

anwaltliche Werbung spielt in diesem Zusammenhang eine nicht unerhebliche Rolle, denn die Herausstellung von Teilbereichen der

Berufstätigkeit sowie von Fachanwaltschaften stellen ein probates Mittel dar, um sich von Konkurrenten abzugrenzen. Aber wo liegen die

berufs- und wettbewerbsrechtlichen Schranken der anwaltlichen Werbung? Der Vortrag geht dieser Frage anhand aktueller Rechtsprechung

nach und steckt die Grenzen der Anwaltswerbung ab.

Der Referent, Herr Kollege Dr. Dennis Groh, ist LL. M. und betreut seit gut 10 Jahren mittelständische Unternehmer im Bereich des gewerblichen

Rechtsschutzes, des Vertriebsrechts und des Handels- und Gesellschaftsrechts. Neben seiner Anwaltstätigkeit ist er Lehrbeauftragter

an der Hochschule Düsseldorf für den Bereich „Medien- und Verwaltungsrecht“. Herr Kollege Dr. Groh ist Mitglied des Ausschusses Gewerblicher

Rechtsschutz im KAV und engagiert sich auch grenzüberschreitend in der Deutsch-Australisch-Pazifischen-Juristenvereinigung, in der

er die Fachgruppe Internationales Vertriebsrecht leitet.

Eine Teilnahmebescheinigung im Sinne des § 15 FAO wird erteilt.


12. Kölner Anwaltstag | 17

BALLSAAL C

10.30–11.30 UHR (Teil 1), 12.30–13.30 UHR (Teil 2) Buchungscode: 12KAT-C-1

VERSICHERUNGSRECHT

Lösungsmöglichkeiten bei „lästigen“ Lebens-/Rentenversicherungen

Referent: RA Dr. Markus Jacob, Köln

– Voraussetzungen des Widerrufs-/Widerspruchs-/Rücktrittsrechts nach dem VVG a.F. und deren Rechtsfolgen

Auf der Grundlage des Urteils des EuGH vom 19.12.2013 (C-​209/12) hat der BGH mit Urteil vom 07.05.2014 (IV ZR 76/11) entschieden, dass

bei unzureichender Belehrung des Versicherungsnehmers ein „ewiges” Widerspruchsrecht besteht mit der Folge der Rückabwicklung des

Versicherungsvertrags gemäß §§ 812 ff. BGB. Betroffen sind alle Lebens- bzw. Rentenversicherungen, die im Zeitraum 1991–2007 abgeschlossen

wurden. Bei diesen Verträgen besteht – unabhängig davon, ob diese noch laufen oder bereits beendet wurden – prinzipiell die

Möglichkeit, bei fehlerhafter Belehrung noch heute die Rückabwicklung zu verlangen.

Der Referent, Herr Kollege Dr. Markus Jacob, ist Fachanwalt für Versicherungsrecht. In mehr als 100 Fällen hat er sich mit der Thematik der

Rückabwicklung von Versicherungsverträgen befasst und hierzu eine Vielzahl von Aufsätzen und Urteilsanmerkungen veröffentlicht sowie

diverse Fachvorträge gehalten.

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß § 15 FAO wird erteilt.

14.30–15.30 UHR (TEIL 1), 16.30–17.30 UHR (TEIL 2) Buchungscode: 12KAT-C-2

MIET- UND WEG-RECHT

Ordnungsgemäße Erstherstellung/Instandsetzung in der WEG –

wer muss was tun und wer haftet wofür?

Referent: Richter am OLG Köln Wolfgang Dötsch

Das Referat befasst sich – vor dem Hintergrund der aktuellen Rspr. des V. Zivilsenats – mit den Fragen ordnungsgemäßer Erstherstellung,

ordnungsgemäßer Instandsetzung und der teilungsordnungswidrigen Bauausführung, den dabei bestehenden Pflichten und ihren

Grenzen. Behandelt werden Haftungsfragen (gesamtschuldnerische Haftung für Verschleppung), § 10 Abs. 2 S. 3 WEG und Probleme der

Darlegungs- und Beweislast, aber auch mögliche „Opfergrenzen“ (etwa analog § 22 Abs. 4 WEG). Sofern noch Zeit bleibt, wird auch die

öffentlich-rechtliche Auflage als Fall der ordnungsgemäßen Instandsetzung noch behandelt, zumal dem Verwalter hier oft die Behörde

im Nacken sitzt.

Die Interessenschwerpunkte des Referenten, Herrn Richter am Oberlandesgericht Wolfang Dötsch, liegen im Miet- und Wohnungseigentumsrecht,

aber auch im Verfahrens- und allgemeinen Zivilrecht. Er publiziert seit 2001 fortlaufend in Fachzeitschriften und Fachbüchern,

u. a. ist er Mitautor im BeckOK-WEG sowie Mitglied des Redaktionsbeirats der „Zeitschrift für Miet- und Raumrecht”. Daneben ist er fortlaufend

in der Referendarausbildung sowie Richter-, Anwalts- und WEG-Verwalterfortbildung tätig. Langjährige Tätigkeiten in verschiedenen

Berufungszivilkammern bzw. -senaten haben sein Auge für prozessuale Fragestellungen und praktische Umsetzungsprobleme besonders

geschärft.

Eine Teilnahmebescheinigung im Sinne des § 15 FAO wird erteilt.


18 | 12. Kölner Anwaltstag

BALLSAAL D

10.30–11.30 UHR (TEIL 1), 12.30–13.30 UHR (TEIL 2) Buchungscode: 12KAT-D-1

ARBEITSRECHT

Befristung – Vorhaben der Regierungskoalition und aktuelle

Rechtsprechung

Referent: Dr. Benedikt Hövelmann, LL. M., Landesarbeitsgericht Köln

Trotz der positiven wirtschaftlichen Lage ist es in der Praxis immer noch üblich, mit neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zunächst befristete

Arbeitsverträge abzuschließen. Dies soll nach den Vorstellungen der großen Koalition geändert werden. Zudem sollen Arbeitnehmerinnen

und Arbeitnehmer nicht unfreiwillig in Teilzeitarbeit verbleiben müssen, sondern einen Anspruch auf Rückkehr zu einer Tätigkeit

in Vollzeit bekommen. Neben den Vorhaben der Koalition wird im Vortrag die aktuelle Rechtsprechung dargestellt.

Der Referent, Dr. Benedikt Hövelmann, LL. M. (San Diego), war zunächst in einer Großkanzlei im Dezernat für Arbeitsrecht tätig, bevor er

im Jahr 2010 Richter im Landesarbeitsgerichtsbezirk Köln wurde. Er wurde bei den Arbeitsgerichten in Aachen, Siegburg sowie Köln eingesetzt.

Seit dem Jahr 2017 ist er in die Verwaltung des Landesarbeitsgerichts Köln abgeordnet.

Dr. Hövelmann ist Referent für Themen aus dem Arbeitsrecht und dem Konfliktmanagement sowie Vorsitzender von Einigungsstellen.

Eine Teilnahmebescheinigung im Sinne des § 15 FAO wird erteilt.

14.30–15.30 UHR (TEIL 1), 16.30–17.30 UHR (TEIL 2) Buchungscode: 12KAT-D-2

ARBEITSRECHT

Der GmbH-Geschäftsführer und das Arbeitsrecht – aktuelle

Entwicklungen und Handlungsempfehlungen für die Praxis

Referent: RA Markus Schmülling, Köln

Das Recht des GmbH-Geschäftsführers wirft sowohl materiell-rechtlich als auch prozessual zahlreiche Sonderfragen auf, die in vielen Bereichen

unverändert nicht geklärt sind und sich in der Entwicklung befinden. Der Vortrag gibt einen Überblick über die aktuelle Rechtslage

und die daraus resultierenden Handlungsanforderungen an die Praxis.

Der Referent, Herr Kollege Markus Schmülling, ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und berät seit mehr als 15 Jahren in einer großen überörtlichen

Sozietät Unternehmen und Führungskräfte.

Eine Teilnahmebescheinigung im Sinne des § 15 FAO wird erteilt.


Plädoyer für Fahrspaß.

Der neue Audi Q3.

Die Entscheidung für einen Audi ist immer eine Entscheidung für beeindruckende Qualität und Fahrspaß. Als Mitglied

des Kölner Anwaltvereins profitieren Sie außerdem von besonderen Konditionen beim Kauf eines neuen Audi sowie von

vielen exklusiven Serviceleistungen wie kostenlosem Audi Hol- und Bring-Service oder Beratung bei Ihnen in der Kanzlei.

Vertrauen Sie auf Ihre individuelle Betreuung durch unseren Experten Sebastian Schornstheimer.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

• kostenloser Audi Hol und Bring Service

• kostenloser Leihwagen ab einer Reparaturhöhe von € 500,–

• kostenlose Außenreinigung nach Serviceleistung

• kostenlose UVV-Prüfung mit Rettungskarte im Fahrzeug

• individuelle Fahrzeugkonditionen

• persönlicher Rundum-Service durch unsere Neuwagen-Experten

Richard Stein GmbH & Co. KG

Overather Straße 43, 51766 Engelskirchen (Hauptsitz), Tel.: 0 22 63 / 809-0

info@steingruppe.de, www.stein-engelskirchen.audi

Gummersbacher Str. 55, 51645 Gummersbach, Tel.: 0 22 61 / 81 07-0

info@steingruppe.de, www.stein-gummersbach.audi

Sebastian Schornstheimer, Verkauf Audi Neuwagen

sebastian.schornstheimer@steingruppe.de, Tel.: 0 22 02 / 29 00-226


20 | Mitgliederversammlung

Bild: shutterstock/Matey Kastelic

Ordentliche Mitgliederversammlung

des KAV am Mittwoch, 08. Mai 2019

im Pullman Cologne Hotel

Der KAV lädt Sie herzlich ein

zu seiner

Ordentlichen Mitgliederversammlung

am Mittwoch, 08. Mai 2019, 18.00 Uhr

im Pullman Cologne Hotel,

Helenenstr. 14, 50667 Köln.

Auch in diesem Jahr hoffen wir, wieder viele Kolleginnen und Kollegen zu unserer Mitgliederversammlung

begrüßen zu können. Wir regen an, die Mitgliederversammlung zu nutzen, um sich aktiv am Vereinsleben

des KAV zu beteiligen. Selbstverständlich laden wir Sie im Anschluss an die Mitgliederversammlung ein, unser

Gast zu sein. Für leckeres Essen und gute Weine, die Sie beim kollegialen Miteinander begleiten, haben

wir gesorgt.

Wir bitten höflich, aber auch nachdrücklich im Sinne einer kostensparenden Kalkulation des Abendessens

und der Schonung der Vereinskasse, auf dem auf S. 98 dieser Ausgabe des KAV Magazins beigefügten

Formular Ihre Teilnahme am gemeinsamen Abendessen anzuzeigen. Das Anmeldeformular sieht auch vor,

dass Sie Ihre Teilnahme an der Mitgliederversammlung ankreuzen, was der organisatorischen Erleichterung

dienen soll, da die Bestuhlung des Raums entsprechend der zu erwartenden Mitgliederzahl einzurichten ist.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anmeldung bis spätestens zum 23.04.2019.


Mitgliederversammlung | 21

Tagesordnung

Die Tagesordnung der Ordentlichen Mitgliederversammlung lautet wie folgt:

1. Jahresbericht des Vorsitzenden

2. Grußworte

3. Kassenbericht

4. Entlastung des Vorstandes

5. Wahl des Kassenprüfers/der Kassenprüfer

für das Geschäftsjahr 2019

6. Wahlen zum Vorstand

7. Einsetzung der Ausschüsse Handels- und

Gesellschaftsrecht und Informationstechnologierecht

8. Wahlen von Ausschussmitgliedern

9. Ehrung der Jubilare

10. Verschiedenes

Zu TOP 6 – Wahlen zum Vorstand

Herr Kollege Joachim Kleinrahm steht in diesem Jahr zur Wiederwahl

an. Er hat die satzungsmäßige Höchstgrenze seiner Amtszeit

noch nicht erreicht und steht daher für eine erneute Wahl in den

Vorstand zur Verfügung. Der Vorstand hat am 29.01.2019 beschlossen,

ihn auf der Mitgliederversammlung 2019 als Kandidaten für

den Vorstand vorzuschlagen.

Ausscheiden aus dem Vorstand werden auf unserer diesjährigen

Mitgliederversammlung aufgrund des Ablaufs ihrer Amtszeiten

Frau Kollegin Angelika Töpfer und Herr Kollege Jürgen Sauren, die

dem Vorstand seit 2007 angehörten.

Frau Kollegin Elke Orban und Herr Kollege Michael Blenkle stehen

für eine Wiederwahl aus persönlichen Gründen nicht mehr zur

Verfügung.

Der Vorstand hat auf seiner Sitzung vom 11.10.2018 beschlossen,

Frau Kollegin Dr. Luise Hauschild und Herrn Kollegen

Dr. Frank Seebode und auf seiner Sitzung vom 03.12.2018

beschlossen, Frau Kollegin Fatma Atasever und Herrn Kollegen

Professor Dr. Ulrich Luckhaus auf der Mitgliederversammlung 2019

als Kandidaten für den Vorstand vorzuschlagen. Die genannten

Kandidaten stehen in diesem Jahr erstmals für die Wahl in den

Vorstand des Kölner Anwaltverein e. V. zur Verfügung.

Professor Dr. Ulrich Luckhaus

Dr. Luise Hauschild Dr. Frank Seebode Fatma Atasever

Joachim Kleinrahm

Elke Orban Michael Blenkle Jürgen Sauren Angelika Töpfer

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


22 | Mitgliederversammlung

Zu TOP 7 – Einsetzung der Ausschüsse Handels- und Gesellschaftsrecht und

Informationstechnologierecht

Der Vorstand des KAV hat auf dem Beschlusswege am 08.09.2005

den Arbeitskreis Gesellschaftsrecht und am 15.03.2011 den

Arbeitskreis Informationstechnologierecht eingesetzt.

Beide Arbeitskreise haben seit ihrer Einsetzung überaus nachhaltig

gearbeitet und auf dem Gebiet der Fortbildung umfassende Tätigkeiten

entfaltet. Sie haben damit für den KAV weitere Fachgebiete

erschlossen und stehen dort den Mitgliedern des KAV mit Rat und

Tat zur Seite.

Dies hat den Vorstand des KAV auf Antrag der Arbeitskreise dazu

bewogen, diese der Mitgliederversammlung zur Einsetzung in Ausschüsse

im Sinne von § 7 Abs. 1 der Satzung des KAV vorzuschlagen.

Auf Antrag des Arbeitskreises Gesellschaftsrecht schlägt der

Vorstand des KAV der Mitgliederversammlung zugleich vor, den

einzusetzenden Ausschuss Handels- und Gesellschaftsrecht zu

benennen. Die Arbeit des einzusetzenden Ausschusses beschränkt

sich keineswegs nur auf den Bereich des Gesellschaftsrechts,

sondern soll vielmehr auch weitergehende Gebiete umfassen.

Zudem entspricht die Namensgebung auch der Bezeichnung des

entsprechenden Fachanwaltstitels. Aus diesem Grund erscheint

eine entsprechende Namensänderung sinnvoll.

Zur Vorbereitung der Wahl der zukünftigen Ausschussmitglieder

haben die Arbeitskreise im Zusammenwirken mit dem KAV Wahlvorschläge

erarbeitet, die im Folgenden vorgestellt werden. Selbstverständlich

hindert dies weitere Kandidaturen nicht. Auf Grundlage

der entsprechenden Wahlordnung zur Wahl der Ausschüsse des

Kölner Anwaltvereins wird darum gebeten, etwaige Vorschläge

bis spätestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung der

Geschäftsstelle des KAV formgerecht mitzuteilen.

Zu TOP 8 – Wahlen von Ausschussmitgliedern

Die Amtszeit eines Ausschussmitglieds bestimmt sich nach § 7 Ziff. 4 der Satzung des KAV. Danach erfolgt die Neuwahl der Ausschussmitglieder

in einer Mitgliederversammlung, die im 3. Kalenderjahr nach der Wahl stattfindet. Sofern die Mitgliederversammlung unter TOP 8

die Einsetzung der Ausschüsse Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Informationstechnologierecht beschlossen hat, sind demnach die

Mitglieder der folgenden Ausschüsse von der Mitgliederversammlung zu wählen.

Aufgrund der bisherigen Anregungen stellen sich folgende Kolleginnen und Kollegen zur Wahl:

a) Betreuungsrecht

Nina Ahrend

Christian Blume

David Deutgen

Antje Gerathewohl, LL. M.

Sabine Moeller-Nietsch

Ulrike Schramm

Rainer Seynstahl

Annette Sieling

b) Insolvenzrecht

Dorothea Basler

Jana Dettmer

Kai-Jens Egerlandt, LL. M.

Dr. Jörg Gollnick

Benno Goost

Alexia Joannidis

Christian Weiß

Michael Wilbert

Dr. Franz Zilkens, MBA

c) Mediation und Schlichtung

Dirk Burghof

Doris Fricke

Sabine Hegerl

Karl Sauer

Dr. Sara Sotelo-Lubig

Andrea Trude

Matthias Weber

d) Syndikusanwälte

Stephanie Eggerath

Ellen Eichberg

Pia Gischarowski

Stefanie Nover

Kai Recke

Dr. Tobias Rolfes

Boris Wein

e) IT-Recht

Dr. Christiane Bierekoven

Dr. Thomas Engels, LL. M.

Adrian Hoppe

Dr. Carsten Intveen

Sascha Kremer

Prof. Dr. Ulrich Luckhaus

Anna Ohlen

Dr. Roderic Ortner

Dr. Sascha Vander, LL. M.

Kjell Vogelsang

f) Handels und Gesellschaftsrecht

Alexander Hahn

Andrea Heuser

Dr. Stefan Klöckner, LL. M.

Tobias Kordes, LL. M.

Dr. Sebastian Korts, MBA

Dr. Jörg Luxem

Prof. Dr. Andreas Müller-Wiedenhorn

Stefan Nüsser, LL. M.

Dr. Tobias Rolfes

Prof. Dr. Elmar Schuhmacher

Dr. Günter Seulen

Alexandra Sofia Wrobel


Meine Fälle bearbeite ich jetzt

voll digital.

Mit Legal Tech von DATEV.

Jetzt neu:

Juristische

Textanalyse

für Anwälte

Als Rechtsanwalt bekommen Sie bei DATEV in jedem Fall mehr: Die

Juristische Textanalyse zum Beispiel, die Sie bei der Fallbearbeitung

unterstützt. Oder weitere professionelle Lösungen rund um Recherche,

digitale Zusammenarbeit in der Kanzlei, Abrechnung und betriebswirtschaftliche

Kennzahlen. Für einen durchgängig digitalen Workflow.

www.datev.de/anwalt


24 | KAV Intern

KAVCAREERDAYS

Das Karriereseminar für Junganwälte und Juniormitglieder des KAV

Burg Schnellenberg | 57439 Attendorn/Biggesee

Denn auch Superhelden müssen lernen, ihre Superkräfte einzusetzen!

Mit den KAVCAREERDAYS für Berufseinsteiger bietet Euch der Kölner

Anwaltverein die Gelegenheit, in entspannter, junger Runde wertvolle

Informationen und Tipps rund um die „anwaltliche Praxis“ zu

erhalten. Auf der imposanten Burg Schnellenberg nur eine Fahrstunde

von Köln entfernt trefft Ihr auf weitere junge Kolleginnen und

Kollegen sowie auf erfahrene Praktiker, die Euch wertvolle Anekdoten,

Hilfestellungen und Zukunftsperspektiven für den Berufsalltag

geben. Was besonders schön daran ist? Die KAVCAREERDAYS sind

entspannt und Ihr könnt Euch auf zwei großartige Tage in toller

Gesellschaft freuen. Denn von der Anreise (wenn Ihr nicht selber

fahren möchtet) bis hin zur Abreise (irgendwann geht’s auch

wieder nach Hause) ist alles für Euch organisiert und im günstigen

Teilnahmebeitrag von nur EUR 59,00 pro Person inbegriffen:

• Organisierte An- und Abreise (auf Wunsch)

• Verpflegung vor Ort

• Übernachtung im Einzelzimmer des Burghotels

• Vortragsprogramm

• Gemeinsames Netzwerken am Abend an der Bar

• Seminarunterlagen

Die Themen

Zivilprozesstaktik – Tipps & Tricks aus Anwaltssicht

Referent: RA Markus Trude, Vorsitzender des KAV e. V., Köln

Selbstvermarktung: Wie sich junge Rechtsanwälte gut verkaufen

Referentin: RAin Pia Löffler, München

Steuern sparen: Tipps & Tricks für selbstständige und angestellte

Rechtsanwälte

Referentin: RAin Roswitha Prowatke, Köln

Legal Tech – Synergieeffekte für junge Rechtsanwälte

Referent: RA Nico Kuhlmann, Hamburg

Bildnachweise: Superwoman: fotolia/lassedesignen, Superman: shutterstock.com/alphaspirit


KAV Intern | 25

Die Referenten

RA Markus Trude

Rechtsanwalt Markus Trude ist selbstständiger Rechtsanwalt in Köln

und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht. Weitere Schwerpunkte

seiner Tätigkeit sind das Staatshaftungs- und das Bergschadensrecht.

Er ist ganz überwiegend forensisch tätig und war

von 2004 bis 2013 Sprecher des von ihm gegründeten Ausschusses

Bank- und Kapitalmarktrecht. Seit dem Jahre 2013 ist er Vorstandsmitglied

des KAV, dessen Vorsitzender er seit dem Jahre 2018 ist.

RA Nico Kuhlmann

Herr Rechtsanwalt Nico Kuhlmann ist Associate bei Hogan Lovells

Int. LLP in Hamburg in der Praxisgruppe Intellectual Property, Media

and Technology. Zudem ist er der Gründer des Hamburg Legal Tech

Meetups, der Initiator der Women-of-LegalTech-Auszeichnung, der

Veranstalter der deutschlandweiten Legal Tech Competition für

Studierende und der Verfasser diverser Beiträge zum Thema Legal

Tech. Hogan Lovells hat ihm deshalb im Rahmen eines weltweiten

Wettbewerbs den Titel „Master of Innovation” verliehen.

RAin Roswitha Prowatke, LL. M.

Die Referentin, Frau Rechtsanwältin Roswitha Prowatke, LL. M.,

berät und vertritt im Steuerstreit mit den Finanzbehörden und in

Steuerstrafverfahren. Sie ist seit 2004 zur Anwaltschaft zugelassen.

Im Jahr 2007 hat sie zusätzlich das Steuerberaterexamen abgelegt

und sich mit der Fachanwältin für Steuerrecht weiter spezialisiert.

Kollegin Prowatke ist Partnerin einer auf Steuerrecht und Steuerstrafrecht

spezialisierten Kanzlei in Köln. Sie ist langjähriges

Mitglied im Steuerausschuss des KAV, hält Vorträge und publiziert

in Fachzeitschriften.

RAin Pia Löffler

Rechtsanwältin Pia Löffler (Wirtschaftsjur. Univ. Bayreuth)

arbeitete nach dem 2. Staatsexamen drei Jahre als Juristin für die

Sony Music Entertainment GmbH, bevor sie 2010 eine Einzelkanzlei

für Urheberrecht gründete. 2012 war sie Syndika und Redakteurin

beim Anwaltssuchdienst anwalt.de. 2013 gründete sie anwaltstexte.com

und schreibt seitdem Marketingtexte für Kanzleien jeder

Größe. Seit 2014 berät sie Kanzleien in Marketingfragen und

gründete 2017 anwalts.marketing und unterstützt seitdem Kanzleien

auch in der Umsetzung aller Marketingmaßnahmen, v. a. im

Internet.

Der Ablauf

Freitag, 12. Juli 2019

14.00 Uhr Ankunft und Begrüßung

15.00 Uhr Erster Vortragsblock (RA Markus Trude)

16.30 Uhr Kaffeepause

17.00 Uhr Zweiter Vortragsblock (RAin Pia Löffler)

19.00 Uhr Gemeinsames Dinner

20.30 Uhr Chill Out/Networking an der Bar

Übernachtung im Burghotel

Samstag, 13. Juli 2019

Bis 09.00 Uhr Frühstück

09.00 Uhr Dritter Vortragsblock (RAin Roswitha Prowatke)

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Vierter Vortragsblock (RA Nico Kuhlmann)

12.30 Uhr Lunch

14.00 Uhr Verabschiedung und Abreise

ANMELDUNG

Um an den KAVCAREERDAYS teilnehmen zu können, musst Du nur:

• Mitglied im KAV e. V. sein oder schnellstmöglich werden

• Dir am 12.-13. Juli 2019 Zeit nehmen

• Dich per E-Mail, Fax oder Post anmelden

Bring Deine Kolleginnen und Kollegen einfach mit

Wenn Dich die KAVCAREERDAYS interessieren, dann erzähle doch

Deinen jungen Kolleginnen und Kollegen davon und meldet Euch

zusammen an. Es lohnt sich, denn je mehr Teilnehmer sich zusammen

anmelden, desto günstiger wird der individuelle Teilnahmebeitrag

für diese Veranstaltung:

1 Anmeldung = € 59,00 pro Teilnehmer

2 Anmeldungen = € 49,00 pro Teilnehmer

3 und mehr Anmeldungen = € 39,00 pro Teilnehmer

Ein entsprechendes Anmeldeformular für Eure individuelle bzw.

die Anmeldung mehrerer Teilnehmer findet Ihr auf

www.koelner-anwaltverein.de/kavcareerdays


26 | KAV Intern

Bild: fotolia.de/industrieblick

Young Lawyers – die Gruppenreise des

KAV zum 70. Deutschen Anwaltstag

15.–17. Mai 2019 – Leipzig

Zum vierten Mal in Folge veranstaltet der Kölner Anwaltverein eine

Gruppenreise seiner jungen Mitglieder zum Deutschen Anwaltstag.

2019 geht es für uns nach Leipzig. Wenn Du Lust dazu hast, Deine

jungen Kolleginnen und Kollegen im Rahmen der größten DAV-Veranstaltung

des Jahres 2019 näher kennenzulernen, dann sei dabei!

Wir bringen Dich nach Leipzig. Für Deine Unterkunft in einem

modernen Hotel inkl. Frühstück ist gesorgt, genauso für Deine

DAT-Dauerkarte. An den Abenden erwartet Dich stets ein abwechslungsreiches

Programm. Und das Ganze zu einem unschlagbaren

Preis.

JUNIORMITGLIEDER

Beim KAV registrierte Referendarinnen und Referendare im juristischen

Vorbereitungsdienst des OLG Bezirk Köln: € 199,00

YOUNG LAWYERS (Jungmitglieder)

Preisstufe 1

KAV Mitglieder, deren Abschluss des 2. Juristischen Staatsexamens

nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und die ihr 40. Lebensjahr

noch nicht vollendet haben: € 249,00

Gern stehen wir Dir für Fragen und Anmeldewünsche jederzeit zur

Verfügung:

Telefon: 0221/28560210

Fax: 0221/28560221

E-Mail: service@koelner-anwaltverein.de

Mit freundlicher Unterstützung von:

Preisstufe 2

KAV Mitglieder ab dem 6. Jahr und bis zum 10. Jahr nach dem

2. Juristischen Staatsexamen und die ihr 40. Lebensjahr noch nicht

vollendet haben: € 349,00


27

Rechtsprodukte

Bewertungen

Rechtstipps

Terminsvertretung

Neue

Mandanten

einfach online

gewinnen

Widgets

Legal

Outsourcing

Akteneinsicht

Mandatsvermittlung

Zeigen auch Sie Profil auf anwalt.de.

Jetzt als KAV-Mitglied 3 Monate kostenlos testen!

anwalt.de/kav I +49 911 81515-0


28 | KAV Intern

Bilder: Matthias Drobeck

In roten Schuhen zum Landgericht

In der Luxemburger Straße 101 kennt man ihn gut, aber in roten

Schuhen und weißen Strumpfhosen hatte man ihn dort bislang

nicht gesehen: Am 24. Januar 2019 besuchte unser Kollege

Marc Michelske als Prinz Marc I. in Begleitung des Kölner

Bauern Markus (Markus Meyer) und der Jungfrau Catharina

(Michael Everwand) auf Einladung des KAV seine berufliche

Wirkungsstätte. Dort wurde er vom Vorsitzenden des KAV

Markus Trude, dem Präsidenten des Landgerichts Köln Roland

Ketterle, dem Präsidenten des Amtsgerichts Köln Henning Banke,

dem Leitenden Oberstaatsanwalt in Köln Joachim Roth und rund

150 Jecken erwartet.

Nach einem kölschen Gedicht aus der Feder des Justizbeschäftigten

Herrn Klaus Peters begrüßte das Trifolium die Anwesenden.

In seiner Ansprache nahm Marc I. besonderen Bezug zu seiner

Tätigkeit als Rechtsanwalt und dankte der Justiz für die besondere

Großzügigkeit, die seinen Fristverlängerungs- und Terminverschiebungsanträgen

während der Session entgegengebracht werden.

Schließlich freue das auch die Mandanten, denn „die müssen den

Führerschein dann erst später abgeben.“

Herr Kollege Marc Michelske ist im Verkehrsrecht spezialisiert und

als Sprecher des Ausschusses Verkehrsrecht im KAV aktiv. Ein

Interview mit ihm finden Sie in der Ausgabe 04/2018 des KAV Magazins.

Seine närrische Heimat hat er als Vizepräsident, Sitzungspräsident

und Justiziar der Schlenderhaner Lumpe gefunden, einer

Gesellschaft aus dem Norden der Stadt.

Nach dem Empfang des Dreigestirns ließen Rechtsanwältinnen und

Rechtsanwälte, Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und

Staatsanwälte und alle Mitarbeiter der Justiz den Arbeitstag gemeinsam

mit kölschen Tön, Kölsch und kölschen Tapas ausklingen.

RA Dr. Markus Vogelheim, Köln

Mitglied des Vorstands


Anwaltliches Berufsrecht

PLUS | Neu

Anwaltliches Berufsrecht PLUS | Neu

Zahlreiche Reformgesetze haben in den letzten Jahren zu teilweise fundamentalen Umgestaltungen

des anwaltlichen Berufsrechts geführt. Das neue Fachmodul »Anwaltliches Berufsrecht

PLUS« bündelt das gesamte Berufsrecht der Rechtsanwälte – kompetent und aktuell.

Hier finden Sie eine sichere Basis in allen Fragen wie z. B. Anwaltshaftung, Mandatsverhältnis,

Honorar, Rechte und Pflichten, Berufstätigkeit etc. Neben Standardwerken wie z. B. Feuerich/

Weyland, BRAO und Henssler/Prütting, BRAO (in Vorb.), sind insbesondere die aktuellen

Beck‘schen Online-Kommentare, BeckOK BRAO, BeckOK FAO und BeckOK BORA von

Römermann, enthalten. Dazu vieles, was die Arbeit erleichtert: Formulare, Handbücher, Aufsätze

und Rechtsprechung aus Beck’schen Zeitschriften sowie die Normen zum anwaltlichen

Berufsrecht. Damit macht sich dieses umfassende Informa tions paket schnell bezahlt.

Infos: beck-shop.de/27376450

für nur € 39,–/Monat

(zzgl. MwSt., 6-Monats-Abo)

JETZT

4 Wochen

kostenlos

testen

beck-online.de

Verlag C.H.BECK oHG, Wilhelmstraße 9, 80801 München | 170080

facebook.com/verlagchbeck |

twitter.com/beckonlinede


30 | KAV Intern

A&K

Anwälte & Kunst

Kunst und Jura, welch eine Kombination, könnte man denken. Doch die Kunst des Streitens und die Kunst

der Farben, Formen, Figuren, Kurven und Kanten sind gleichermaßen spannend und vielseitig. Mit der

Veranstaltungsreihe „Anwälte & Kunst“ bieten wir Ihnen eine Mischung aus beiden Bereichen und zeigen

dabei auf, wie viel Recht in der Kunst eine tragende Rolle spielt und wie interessant die Hintergründe sein

können. Dabei kombinieren wir spannende Vorträge mit aktuellen Ausstellungen, begeben uns mit Ihnen

auf Exkursionen und begegnen dabei Künstlern, Sammlern und Experten hautnah. In Zusammenarbeit

mit der Van der Grinten Galerie und Zilkens Fine Art Insurance Broker freuen wir uns sehr über den großen

Zuspruch, den diese Veranstaltungsreihe erhält. Aus diesem Grunde arbeiten wir voller Tatendrang an stets

attraktiven Programmen für Sie. Die bereits geplanten Termine für das Jahr 2019, die bis zum Redaktionsschluss

finalisiert werden konnten, finden Sie wie folgt. Weitere Termine werden in Kürze auf unserer

Website www.kav.koeln vorgestellt.

APRIL 2019

Exklusive Führung über die ART COLOGNE

am 11. April 2019, 14.00 Uhr

Seit 1967 ist die ART COLOGNE Treffpunkt der internationalen

Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Bekannt geworden als die

älteste Kunstmesse weltweit, versammelt die ART COLOGNE

heute jährlich rund 200 renommierte Galerien mit qualitativ

hochwertigen Arbeiten aller Preissegmente von über 2.000

Künstlern der Klassischen Moderne bis zur neuesten cuttingedge

Art junger aufstrebender Galerien.

Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen die Gelegenheit, bei einer

persönlichen Führung zum Start der Messe dabei zu sein und

die beeindruckenden Kunstwerke zu besichtigen.

Die Führung findet am 11. April 2019 um 17.00 Uhr statt.

Treffpunkt für die Gruppenteilnehmer ist der VIP-Schalter. Von

dort begibt sich die Gruppe geschlossen auf den Rundgang.

Ein pünktliches Erscheinen ist daher essenziell. Bitte beachten

Sie, dass die Gruppengröße auf 20 Personen limitiert ist. Eine

frühzeitige verbindliche Anmeldung wird daher empfohlen.

TERMIN

11. April 2019, 14.00 Uhr, Messe Köln, VIP-Schalter im Foyer

September 2019

Düsseldorf Cologne Open Galleries

Auch in 2019 starten die Düsseldorf Cologne Open Galleries

(DC Open) die Saison im Kunstherbst wieder mit einem gemeinsamen

Eröffnungswochenende in Düsseldorfer und Kölner Galerien.

Dieses wird vom 06. bis 08. September 2019 stattfinden.

Wir freuen uns sehr, mit DC Open auch in diesem Jahr wieder

einen gemeinsamen Termin realisieren zu können, bei dem die

Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Veranstaltungsreihe

erneut von der Kölner Kunsthistorikerin Birgit Laskowski

(www.zerofold) begleitet werden. Im vergangenen Jahr führte

Frau Laskowski bereits durch das Belgische Viertel und dortige

ausgewählte Kunstgalerien. Auch in diesem Jahr wird die

versierte Kunstvermittlerin und freie Kuratorin einen solchen

„Kunstspaziergang“ in lockerer Form anbieten. Während der

Eröffnungstage werden somit ein bis zwei etwa zweieinhalbstündige

Kunstspaziergänge zu ausgewählten Kölner Galerien

erfolgen, die in fußläufiger Nähe zueinander liegen oder auch

mithilfe eines Shuttles angesteuert werden. Diese Promenaden

geben Gelegenheit, die Kölner Galerienszene besser kennenzulernen,

in unterhaltsamer Weise Wissenswertes über Kunst und

insbesondere die traditionsreiche Rheinländische Kunstlandschaft

zu erfahren und sich mit den Galeristen oder auch den

Künstlern selbst auszutauschen.

Nähere Informationen zu den konkreten Stationen und Terminen

werden wir Ihnen im Frühsommer mitteilen. Da die

Teilnehmerzahl für diese Spaziergänge limitiert ist, bitten wir

im Falle Ihres Interesses vorab um eine E-Mail-Mitteilung. Gern

informieren wir Sie, sobald die Details dieser Termine fixiert

sind und Sie erhalten die Gelegenheit, sich direkt über den KAV

anzumelden.

TERMIN

Wird in Kürze bekanntgegeben. Weitere Infos unter

www.koelner-anwaltverein.de

Der Kostenbeitrag zur Teilnahme je Termin:

€ 20,00 je Veranstaltung für Mitglieder des KAV e. V.

€ 30,00 je Veranstaltung für Nichtmitglieder


KAV Intern | 31

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine vorherige

Anmeldung bis zu sieben Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Die Personenzahl ist limitiert. Eine vorherige Anmeldung

über den KAV ist aus organisatorischen Gründen

zwingend notwendig. Bitte richten Sie Ihre Anmeldung

per E-Mail an: service@koelner-anwaltverein.de

Weitere Termine folgen in Kürze.

Anwälte & Kunst ist eine gemeinsame

Veranstaltungsreihe von:

Anwälte & Kultur

Köln ist eine ganz besondere Stadt, die ein großzügiges und abwechslungsreiches

Angebot für kulturinteressierte Bürgerinnen

und Bürger bietet. Mit der vor einigen Jahren gegründeten Veranstaltungsreiche

Anwälte & Kunst, ergänzte der Kölner Anwaltverein

e. V. gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern, der

Van der Grinten Galerie und Zilkens Fine Art Insurance Broker,

diese kulturelle Vielfalt. Die anfängliche Idee einer einzelnen

Veranstaltung avancierte schnell zu einer gefragten Reihe und

wurde somit ein Erfolg. Über den großen Zuspruch der Teilnehmerinnen

und Teilnehmer, die gemeinsam mit uns die Welt der

Kunst aus verschiedenen Blickwinkeln erkunden durften, haben

wir uns bestärkt gefühlt, unser kulturelles Angebot im Rahmen

Ihrer Vereinszugehörigkeit weiter auszubauen. Es ist uns daher

eine besondere Freude, Ihnen ab sofort unter der Überschrift

Anwälte & Kultur weitere Highlights präsentieren zu dürfen. Neben

dem bestehenden Flaggschiff Anwälte & Kunst werden Sie

in Zukunft auch Veranstaltungen zu den Themen Bühnen und

Schauspiel, Literatur, Architektur und Kulinarik mit uns erleben

dürfen.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen die Kultur dieser

Stadt in ihrer Vielfältigkeit zu erkunden!

Derzeit befinden sich noch einige Terminhighlights in Vorbereitung.

Die bereits geplanten Veranstaltungen finden Sie nachfolgend.

Fortsetzung auf der nächsten Seite »

Wir geben

Sicherheit.

Kunst- und Transportversicherungen: Damit Ihre Kunst überall sicher ist.

Einfach. Persönlich. Versichert.

tel +49 221 8 00 68 420 info@zilkensfineart.com www.zilkensfineart.com


32 | KAV Intern

JUNI 2019

Exklusive Führung durch die Kölner Zentralmoschee

am 12. Juni 2019

Am Mittwoch, dem 12. Juni 2019, begeben wir uns gemeinsam

auf eine Führung durch die Kölner Zentralmoschee in Ehrenfeld.

Um 16.20 Uhr trifft sich die Gruppe auf dem Vorplatz, der über

die große Freitreppe an der Venloer Straße zu erreichen ist. Die

Führung beginnt pünktlich um 16.30 Uhr und dauert ca. eine

Stunde. Beginnend mit dem geschichtlichen Teil rund um das

Gebäude und seine Entstehung, folgt der im großen Gebetssaal

anschließende theologische Teil. Hierbei werden unter anderem

die Bedeutungen der einzelnen Intarsien, Ornamente und

Aufteilungen erklärt. An diesem Tag findet zudem um ca. 17.30

Uhr das gemeinschaftliche Mittagsgebet statt. Dieses dauert ca.

15–20 Minuten. Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Führung

sind recht herzlich dazu eingeladen, diesem beizuwohnen.

Für die Teilnahme an der Führung sowie am Mittagsgebet wird

selbstverständlich um angemessene Bekleidung gebeten. Bitte

beachten Sie daher die folgenden Hinweise:

• Beine müssen mindestens bis unter die Knie bedeckt sein,

Dekolleté und Schultern ebenfalls.

• Aus Rücksicht auf den Gebetssaal und die Betenden werden

weibliche Gäste um Kopfbedeckung mit Schals/Kopftüchern

gebeten.

• Das Tragen von Socken ist aus hygienischen Gründen

verpflichtend, um den Gebetssaal zu betreten. Im Falle von

Sandalen oder ähnlichem Schuhwerk bitten wir Sie, separate

Socken dabei zu haben.

• Bitte beachten Sie ferner, dass Rucksäcke, Reisetaschen,

Koffer u. ä. im Gebetssaal nicht gestattet sind.

TERMIN

12. Juni 2019, 16.20 Uhr, Kölner Zentralmoschee, Venloer Str. 160,

50823 Köln

Exklusive Baustellenführung durch das Kölner Opernhaus

Zum zweiten Mal in Folge erhalten wir die Gelegenheit, im

Rahmen einer exklusiven Führung hinter die Kulissen der

größten und spannendsten Baustelle unserer Stadt zu blicken.

Die Führung unter der Leitung des Leiters der Kommunikation

der Bühnen Köln, Herrn Christopher Braun, wird am Montag, 24.

Juni 2019 um 15.00 Uhr stattfinden. Der Treffpunkt ist das Tor 1

am Offenbachplatz, direkt gegenüber des 4711-Hauses.

Bitte beachten Sie vorab, dass die Führung nicht barrierefrei

ist, die Teilnahme an der Führung auf eigene Gefahr erfolgt

und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine persönliche

Sicherheitsausrüstung zur Verfügung gestellt wird. Diese umfasst

Sicherheitsschuhe, Sicherheitshelm und Warnweste. Ohne diese

ist eine Teilnahme an der Führung aus Sicherheitsgründen nicht

möglich. Die Führung wird ca. 2 Stunden umfassen.

Bitte beachten Sie, dass die Gruppengröße auf 20 Personen

limitiert ist. Eine frühzeitige verbindliche Anmeldung wird

daher empfohlen.

TERMIN

24. Juni 2019, 15.00 Uhr, Tor 1 am Offenbachplatz, Köln

JULI 2019

Exklusive Führung durch die Synagoge Roonstraße

am 11. Juli 2019

Am Donnerstag, dem 11. Juli 2019, begeben wir uns gemeinsam

auf eine interessante Führung durch die Synagoge auf der

Roonstraße. Das Gemeindehaus in der Roonstraße 50 ist das

„Herzstück“ der Synagogen-Gemeinde. Hier befindet sich das

religiöse und kulturelle Zentrum. Als liberale Synagoge wurde

es Ende des 19. Jahrhunderts im neo-romanischen Stil erbaut.

Eingeweiht wurde das neue Gotteshaus, das 1.400 Menschen

Platz bot, am 22. März 1899. In der Reichspogromnacht brannte

auch diese Synagoge aus. 1957 – 12 Jahre nach Neugründung

der Gemeinde im April 1945 – beauftragte die Gemeinde den

Architekten Helmut Goldschmidt mit dem Wiederaufbau. An der

feierlichen Einweihung am 20. September 1959 nahm auch Bundeskanzler

Adenauer, der frühere Oberbürgermeister von Köln,

teil. Auf der gemeinsamen Führung, die um 16.00 Uhr beginnen

wird, erhalten Sie beeindruckende Einblicke und Informationen

rund um die jüdische Kirche.

Für die Teilnahme an der Führung wird selbstverständlich um

angemessene Bekleidung gebeten.

Herren jeglichen Alters werde zudem darum gebeten, eine

Kopfbedeckung mitzuführen (Mütze, Hut oder Kippa).

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir aus Sicherheitsgründen

die Namen, Anschriften und Telefonnummern der angemeldeten

Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die Synagoge

weiterleiten müssen und Sie zwingend Ihren Personalausweis

am Führungstag mitbringen müssen. Aus religiösen Gründen ist

es zudem nicht gestattet, Getränke und Lebensmittel mit in die

Synagoge zu bringen.

TERMIN

11. Juli 2019, 16.00 Uhr, Synagoge Roonstraße, Köln

Der Kostenbeitrag zur Teilnahme je Führungstermin:

€ 15,00 je Veranstaltung für Mitglieder des KAV e. V.

€ 25,00 je Veranstaltung für Nichtmitglieder

Bild: shutterstock/Kristof Lauwers


Anzeige

BeArbeitet –

Endlich beA-Nutzer sein!

Die beA-Starthilfe des KAV

Gehen Sie zusammen mit dem KAV die ersten Schritte. Wir helfen Ihnen, Ihr besonderes

elektronisches Anwaltspostfach (beA) auf den Weg zu bringen. Egal in welcher Phase der

Einrichtung Sie sind. Unser IT-Kooperationspartner kommt zu Ihnen in die Kanzlei, analysiert die

vorhandenen EDV-Ressourcen und hilft Ihnen bedarfsgerecht bei der Ersteinrichtung Ihres beA.

Im besten Fall ist Ihr beA dann eingerichtet und Sie sind empfangsbereit. Sollten Sie dann eine

Nachricht über das beA erhalten, werden Sie automatisch über Ihre bestehende E-Mail-Adresse

hierüber informiert. Im Anschluss an unseren Vor-Ort-Service erhalten Sie einen umfassenden

Bericht, der Aufschluss über den Stand der Ersteinrichtung gibt und ggf. Empfehlungen zur

weiteren Vorgehensweise aufzeigt.

Wir bieten Ihnen:

• beA-Starthilfe für € 83,30 inklusive MwSt.

• 1 Stunde Vor-Ort-Service pro Postfach vom Fachmann

• Abschließender Bericht inklusive Empfehlung der weiteren Vorgehensweise

• Optional: eine zweite Stunde Vor-Ort-Service*

Das sind die Mindestvoraussetzungen:

• Funktionierender Computer

• Internetverbindung

• Das Anschreiben der Bundesnotarkammer inklusive persönlicher beA SAVE-ID

(falls die beA-Karte noch nicht bestellt wurde)

• Vorauszahlung des Kostenbeitrages an den KAV

• Bereithaltung der vorgenannten Mindestvoraussetzungen zum Termin

Starten Sie jetzt durch und werden Sie beA-Nutzer!

Anmeldung unter www.koelner-anwaltverein.de/bea.

* Auf Wunsch kann über den KAV eine zweite Stunde Vor-Ort-Service gebucht werden, die aber aus organisatorischen

Gründen nicht spontan im Anschluss an die erste Stunde erfolgen kann.

Das löst den Kostenbeitrag in Höhe von € 83,30 ein weiteres Mal aus.


34 | KAV Intern

Herzlich willkommen im KAV

Wir freuen uns, seit dem 01. November 2018 folgende Kolleginnen und Kollegen als

neue Mitglieder des KAV begrüßen zu können. Wir wünschen allen Neumitgliedern

einen erfolgreichen und zufriedenen Start!

Neue Mitglieder

RA Dr. Janis M. Block, Köln

RA Sebastian Braun, Köln

RAin Nele Kristina Casper, Köln

RA Devin Dick, Bergneustadt

RAin Vera Dresen, LL.B., Köln

RAin Dr. Bettina Claudia Elles, LL. M.,

Pulheim

RA Dr. Erik Gelke, Köln

RAin Pia Gischarowski, Bonn

RA Michael Gürke, Köln

RAin Maren Hoffmann, Köln

RA Dr. Herwart Huber, Köln

RAin Tatjana Jegorov, Wermelskirchen

RAin Janina Johnen, Köln

RA Olaf Käselau, Köln

RA Dr. David Kipping, LL. M., Köln

RAin Jessica Korczykowski, LL. M.,

Leverkusen

RAin Dr. Martina Kratz, Düsseldorf

RA Dr. Paul Lambertz, Köln

RAin Manuela Landry, Köln

RA Marc Meerkamp, Köln

RA Thomas Mark Morgan, LL.B., Rösrath

RA Kia Noghrekar, Köln

RAin Doris Overlack-Kosel, Köln

RA Maximilian Richard Paff, Köln

RA Kai Recke, Köln

RAin Laura Rehlinghaus, Köln

RA Michael Scheller, Kerpen

RAin Isabelle Schneider, Köln

RAin Dr. Andrea Struwe, Erftstadt

RA Dieter Trimborn von Landenberg, Köln

RA Denis Usatyy, Köln

RA Dr. Alexander Wahlers, Köln

RA Matthias Wallhäuser, Bergisch

Gladbach

RA Boris Wein, Mannheim

RA Michael Winkelhog, Köln


KAV Intern | 35

Als Mitglied des KAV genießen Sie unter anderem

folgende Annehmlichkeiten:

iStock.com/PeopleImages

✓Vielfältige Fortbildungsveranstaltungen, Seminare,

Workshops, Tagungen und Großevents

✓ Preisvorteile für KAV Mitglieder bei der Buchung

von Fortbildungen aus dem neuen KAV Fortbildungsprogramm

✓ Besondere Preisvorteile für Jungmitglieder* bei

der Buchung von Fortbildungen aus dem neuen

KAV Fortbildungsprogramm

✓ Preisvorteile für KAV Mitglieder bei der Buchung der

vom KAV und der Deutschen Anwaltakademie (DAA)

veranstalteten Fachanwaltslehrgänge in Köln

✓ 28 Fachausschüsse und Arbeitskreise

✓ Zahlreiche Veranstaltungen zum Knüpfen und zur

Pflege von Kontakten

✓ Vier Ausgaben des KAV Magazins

✓ Kostenfreier Robenverleih

✓ Kostenfreier Zugang zur KAV Lounge im LG Köln

inkl. Kaffee, Gebäck und Mineralwasser

✓ Online-Buchungsportal für Seminare –

www.kav-seminare.de

✓ Online-Stellenbörse für Rechtsanwälte und

Kanzleimitarbeiter unter www.kav-karriere.de

✓ Korrespondenz und Dialog mit Kölner Gerichten und

weiteren Institutionen

✓ Parkplätze für Rechtsanwälte auf dem Justizparkplatz

vor dem Justizparkhaus am Justizzentrum Köln

✓ Vergünstigte Nutzung des KAV Kurierdienstes der

KAV Service GmbH

✓ Unterstützung und Informationen zu günstigen Gruppenversicherungsverträgen,

dem Versorgungswerk

und zur obligatorischen Berufshaftpflichtversicherung

✓ Vielfältige Sonderkonditionen und Vorteile bei den

KAV Kooperationspartnern

www.koelner-anwaltverein.de/partner

✓ Option zur Nutzung des KVB JobTickets

✓ Rechtsberatung in der KAV Geschäftsstelle im LG Köln

✓ Telefonischer Notdienst in Strafsachen

✓ Durch die Mitgliedschaft des KAV im DAV:

Nutzung sämtlicher Angebote des DAV

*Jungmitglieder:

Ordentliche Mitglieder des Kölner Anwaltverein e.V.,

deren Abschluss des 2. Juristischen Staatsexamens nicht

länger als fünf Jahre zurückliegt und die ihr 40. Lebensjahr

noch nicht vollendet haben.


36 | KAV Intern

KAV Partnerschaften

Wir freuen uns sehr, Ihnen unsere Partnerunternehmen und die von ihnen offerierten

Sonderkonditionen für KAV Mitglieder im Partnerbereich unserer Webseite näher

vorstellen zu können. Überzeugen Sie sich von den umfangreichen und attraktiven

Angeboten, die Ihnen die folgenden Unternehmen unterbreiten:

Bürobedarf

Hänsel


KAV Intern | 37

Der KAV freut sich, Ihnen seine neuen Kooperationspartner, DESIGN OFFICES, die RKG Autovermietung

und Philips Diktierlösungen vorstellen zu dürfen. Weitere Informationen erhalten Sie zudem

ab sofort in unserem KAV Partnerbereich auf unserer Website unter www.koelner-anwaltverein.de/

partner.

Gern stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KAV Geschäftsstellen für Fragen und

Anregungen rund um das Partnerangebot des KAV zur Verfügung.


38 | KAV Intern

Design Offices Köln

Mit den Standorten Dominium, Gereon und ab dem 01. Mai 2019

auch am Mediapark präsentieren sich die attraktiven Büroräumlichkeiten

der Design Offices in Köln. Modern, elegant, dynamisch

und kommunikativ bieten die zentral gelegenen Hotspots

innovative Arbeitsplatzlösungen und Veranstaltungsräume für

Unternehmen. Die Produkte und Dienstleistungen von Design

Offices reichen von Coworking Arbeitsplätzen über komplett

ausgestatteten Büros und professionelle Konferenzräume bis hin

zu Business Lounges. Design Offices ermöglicht eine ganz neue

Art des Arbeitens in einer sehr angenehmen Atmosphäre und für

Mitglieder des KAV zu attraktiven Konditionen.

Standorte in Köln:

• Design Offices Dominium

• Design Offices Gereon

• Design Offices Köln Mediapark (ab 01. Mai 2019)

Genießen Sie im Rahmen der Kooperation des KAV mit den

Design Offices in Köln folgende Mitgliedervorteile:

• Gutschein für einen „Probearbeitstag“ in einem Design Offices

Center in Köln

• 10 % Rabatt für KAV Mitglieder auf die bestverfügbaren Konditionen

(Coworking, Einzelbüro, Konferenzräume)

oder für längerfristigen Bedarf – Mietwagen der RKG Autovermietung

halten Sie immer mobil.

Im Rahmen der Partnerschaft mit dem KAV bietet die RKG

Autovermietung allen Mitgliedern Sonderkonditionen an und

außerdem

• persönliche Betreuung durch die Kölner Filiale,

• Anmietung mit Kreditkarte oder auf Rechnung und

• Kostenfreien Zustell- und Abholservice (bei Übernahme an

Ihrer Kanzlei).

Für Anfragen und Reservierungen sowie Informationen zu den

Sonderkonditionen stehen Ihnen die Mitarbeiter der RKG-Filiale

Köln selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Ihre Filiale in Köln:

RKG Autovermietung GmbH

Siegburger Straße 231 | 50679 Köln | Tel. 0221 - 98 62 870

E-Mail: reservierung-deutz@rkg.de

Kontaktieren Sie unseren neuen Partner und überzeugen Sie sich

selbst vom hervorragenden Kundenservice. Die RKG Autovermietung

steht für Mietwagen-Mobilität und maßgeschneiderte Lösungen

bei maximaler Flexibilität. Bitte geben Sie stets Ihre Mitgliedschaft

im KAV mit an. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt!

Ihre Anfrage

Sie interessieren sich für dieses Vorteilsangebot? Dann senden

Sie bitte eine E-Mail an Herrn Enrico Iwen. Bitte informieren Sie

in dieser Anfrage darüber, dass Sie Mitglied im KAV e.V. sind.

E-Mail:

enrico.iwen@designoffices.de

STICHWORT: KAV – Partner

www.designoffices.de

RKG Autovermietung

Die RKG Autovermietung ist nicht nur Ihre führende Autovermietung

in Köln & Bonn mit Mietwagen aller Klassen sondern auch

der neue Kooperationspartner des KAV.

Bei der RKG Autovermietung mieten Sie neue Fahrzeuge hochwertiger

Marken wie zum Beispiel Mercedes-Benz, Mercedes-

AMG, Volkswagen oder Audi. Vor allem die Mercedes-Benz Flotte

ist extrem vielseitig und günstig, auch viele Mercedes-AMG-

Modelle werden zu exklusiven Konditionen angeboten.

Bei der RKG Autovermietung mieten Sie jedoch nicht nur Pkw,

Ihnen werden auch Transporter aller Größen sowie Lkw zur Vermietung

angeboten. Somit können Sie bei der RKG Autovermietung

günstig den Mercedes-Benz-Sprinter und andere Transporter

sowie Lkw mit Kofferaufbau für jeglichen Bedarf mieten.

Sei es die eintägige Dienstfahrt, das Auto für den Wochenendtrip

Philips Diktierlösungen

Der KAV freut sich sehr, Ihnen seinen neuen Kooperationspartner

vorstellen zu dürfen. Mit mehr als 60 Jahren Erfahrung ist Philips

die internationale Nummer 1 im professionellen Diktieren.

Philips Sprachtechnologie ist für Rechtsanwältinnen und

Rechtsanwälte das Synonym für einfache, schnelle und sichere

juristische Dokumentenerstellung. Ob mit dem neuen Spracherkennungs-Headset

SpeechOne, den SpeechMike Premium-Mikrofonen

sowie den bewährten PocketMemo Diktiergeräten und

verschlüsselten Diktier-Apps: Das Streben nach Perfektion spürt

man vom ersten Tag der Nutzung an. Im Rahmen der geschlossenen

Kooperation erhalten Mitglieder des KAV diverse Vorteile.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie im Partnerbereich der

KAV Website, unter www.koelner-anwaltverein.de/partner

Für Mitglieder des KAV steht Frau Marika Neumann als Ansprechpartnerin

für unverbindliche Bedarfsanalysen und persönliche

Beratung zum Thema verschlüsseltes mobiles Diktieren zur

Verfügung.

Kontakt: T: 030 - 26 39 595 - 0

E-Mail: marika.neumann@speech.com

www.philips.com/dictation


Sprachtechnologie

Neu: Ein Leben ohne „keine Zeit“

Ein modernes, digitales Diktiersystem mit Spracherkennung und verschlüsselter Einbindung Ihres

Handys in den Kanzlei-Workflow zur Dokumentenerstellung ist die Lösung, um Überstunden zu

vermeiden. Das schafft Freiräume für stressfreies und gewinnbringendes Arbeiten und mehr Zeit für

die schönen Dinge des Lebens, die sich meistens außerhalb der Kanzlei abspielen: Willkommen in

Ihrem Leben ohne „keine Zeit“! Besuchen Sie uns unter philips.com/dictation

SpeechMike Premium Air

Die Spracherkennungsmaschine

Die Philips Voice Rekorder App

Unterwegs arbeiten? Aber sicher!

Philips SpeechAir

Das smarte Diktiergerät

Macht aus Sprache Text! Sie werden

begeistert sein, wie einfach und schnell

Sie perfekt formatierte anwaltliche

Dokumente mit unserem besten

Diktiermikrofon erstellen können.

Macht Ihr iPhone oder Android-Handy

zum Diktiergerät: Kurze dringende

Aufnahmen, Verfügungen oder

Anweisungen verschlüsselt direkt zur

Bearbeitung versenden.

Macht mobile Dokumentenerstellung

noch sicherer und einfacher. Mit

unserem SpeechAir setzen Sie Diktate

zur Verschriftlichung sofort per WLAN

oder Bluetooth ab.

Unverbindliche Bedarfsanalyse und persönliche Beratung für

KAV-Mitglieder zum Thema verschlüsseltes mobiles Diktieren

Telefon: 030/2639595-0

E-Mail: marika.neumann@speech.com

Von der Nr. 1 im professionellen Diktieren


40 | KAV Intern

WARUM SOCIAL MEDIA?

Neben seiner Website und der neuen Kölner Anwaltverein App

ist der KAV auch in den sozialen Medien aktiv. Mit Profilen bei

Facebook, Twitter, einer Gruppe bei Xing und unserem eigenen

YouTube-Kanal informieren wir Sie stets aktuell rund um alle Themen

und Entwicklungen, die Sie als Mitglied interessieren könnten.

Als neustes Medium bieten wir Ihnen nun auch unsere Präsenz bei

Instagram an. Sie erreichen unsere Profile unter den nachfolgenden

Links:

Neu: Instagram

Facebook

Xing

Twitter

YouTube

www.instagram.com/KAVerein

www.facebook.com/KAVerein

www.xing.com/net/koelneranwaltverein

www.twitter.com/koelneranwalt

www.youtube.de – Kölner Anwaltverein

Über Ihre aktive Teilnahme, auch auf diesem (Online-)Wege,

würden wir uns sehr freuen.

RECHTZEITIG INFORMIERT

Seit bereits zwei Jahren informiert der KAV seine Mitglieder mit

seinem Newsletter RECHTZEITIG INFORMIERT. Dieser monatlich

erscheinende E-Mail-Dienst hält Sie stets über die im Folgemonat

stattfindenden Seminare und Veranstaltungen auf dem neuesten

Stand. Hinterlegte Direktlinks ermöglichen den Zugriff auf weitere

Informationen zu den jeweils gewünschten Vorträgen und bieten

zudem die Möglichkeit einer papierlosen Direktbuchung. Darüber

hinaus bewirbt der Newsletter auch Fachanwaltskurse, lädt zu Treffen,

Empfängen und Bällen ein und hält nützliche

Informationen für die Empfänger bereit. Interessierte

Mitglieder können sich über die Website

des KAV für diesen Service registrieren.

DER YOUTUBE-KANAL DES KAV

Mit dem YouTube-Kanal des Kölner Anwaltvereins präsentieren wir

Ihnen verschiedene Videos und Clips. Diese dokumentieren zum

einen von uns ausgerichtete Veranstaltungen wie zum Beispiel

den Kölner Anwaltstag oder auch die Reise der Jungen Anwälte

zum Deutschen Anwaltstag.

Zudem stellen wir Ihnen unsere Kooperationspartner, deren

konkrete Angebote für KAV Mitglieder und die damit verbundenen

Vorzüge im Rahmen Ihrer Vereinsmitgliedschaft näher vor.

Das Video-Angebot unseres Kanals wächst kontinuierlich und wir

freuen uns sehr auf Ihren Besuch! Gern können Sie unseren Kanal

auch abonnieren, damit Sie keines unserer nachfolgenden Videos

verpassen.

www.youtube.com – Kölner Anwaltverein

HINWEIS ZU KURSIERENDEN SPAM-MAILS

Derzeit kursieren zahlreiche Spam-Mails, die beim Empfänger

zunächst als normale Benachrichtigungen bekannter Kontakte

wahrgenommen werden. Diese Nachrichten enthalten meist keine

persönliche Anrede, haben beigefügte Anlagen und Inhalte, die

dazu auffordern diese zu öffnen. Da derzeit vermehrt Spam-Mails

mit den Absenderinformationen zahlreicher Kanzleien aus dem gesamten

Bundesgebiet bei vielen eingehen, raten wir zur Vorsicht.

Prüfen Sie bitte eingehend, ob diese E-Mail vertrauenswürdig ist,

welche Anhänge beigefügt sind und ob der Grund der Benachrichtigung

für Sie relevant ist oder nicht, bevor Sie diese öffnen.

Wir haben zum Thema Spam-Mails einen aktuellen Hinweis auf

unserer Website für Sie hinterlegt. Diesen können Sie in der Rubrik

„Aktuelles & Hinweise“ über unsere Startseite www.kav.koeln

aufrufen.


KAV Intern | 41

Robenverleih im gesamten Landgerichtsbezirk Köln

Ein wichtiger Servicebestandteil des KAV ist der Robenverleih in der

Zweigstelle des KAV e. V. im Justizgebäude Köln sowie in der neuen

Hauptgeschäftsstelle im OLG Köln. Die eleganten Roben werden

hier mit freundlicher Unterstützung des Hauses Hans Soldan zur

Verfügung gestellt. Egal, ob man nun seine Robe in der Hektik des

Alltags vergessen hat oder schlicht noch keine eigene Robe besitzt.

Die Mitglieder des KAV können sich darauf verlassen, stets dem

Berufsstand angemessen an den Gerichtsterminen in Köln teilnehmen

zu können.

Dieses Angebot hat der KAV nunmehr für seine Mitglieder erweitert

und stellt in Absprache mit den umliegenden acht weiteren Amtsgerichten

im Landgerichtsbezirk Köln in jedem Amtsgericht weitere

Leihroben zur Verfügung. Zukünftig können sich Mitglieder des

KAV daher auch direkt in den Amtsgerichten vor Ort gegen Vorlage

eines Ausweisdokumentes für die Dauer der Gerichtsverhandlung

eine Robe leihen.

Die Ausgabe der Roben erfolgt dabei entweder über die Verwaltung

oder die Wachtmeisterei des jeweiligen Amtsgerichts. Der KAV

bittet aufgrund der geringen Stückzahl der Leihroben darum, diese

mit Rücksicht auf die Kolleginnen und Kollegen direkt im Anschluss

an den auswärtigen Termin wieder zurückzugeben.

Das Krankentagegeld der DKV für Rechtsanwälte.

Wer unersetzbar ist,

braucht einen

Gesundheitsschutz,

der an alles denkt.

Jetzt die Vorteile der Gruppenversicherung mit dem

Kölner AnwaltVerein e.V. nutzen:

• ab 25,80 Euro mtl. Beitrag*

• Kontrahierungszwang** für

versicherungsfähige Personen

• Absicherung der weiterlaufenden

Kosten des Geschäftsbetriebes

www.dkv.com/rechtsanwaelte

*) Für eine(n) 35-jährige(n) Rechtsanwalt/-anwältin nach Tarif KGT2 für 3.000 Euro

Krankentagegeld mtl. ab dem 29. Tag. (Stand: 01.03.2019)

**) Gemäß 3.1 der Ergänzungen zu den AVB-G: In der Gruppenversicherung für

Rechtsanwälte und Notare kann die DKV einzelne Personen nicht ausschließen.

Erhöhen Vorerkrankungen jedoch das Risiko, so kann der Versicherer den

Versicherungsumfang einschränken oder einen Beitragszuschlag erheben.


42 | Aktuelles & Wissenswertes

Aktuelles & Wissenswertes

12. Kölner Anwaltstag – Interview

Der 12. Kölner Anwaltstag steht unter dem Motto „KAV Generationen“. In diesem Jahr werden wie

gewohnt zahlreiche Seminare in verschiedenen Rechtsgebieten angeboten. Zudem realisiert der KAV im

Zuge des Programms eine eigene Vortragssparte, die sich den Themen der Digitalisierung und den damit

verbundenen Möglichkeiten und Veränderungen für kleine und mittelständische Kanzleien widmet.

Um vorab zu verdeutlichen, wie „nah an der Anwaltschaft“ diese Vortragssparte gestaltet wurde und Sie

als Teilnehmerin bzw. Teilnehmer keine Dauerbeschallung der noch (meist) unbekannten Fachterminologien

zu befürchten haben, führte der Geschäftsführer des KAV e. V., Herr Martin V. Sampedrano Gonzalez,

das nachstehende Interview mit Frau Kollegin Pia Löffler aus München.

Sampedrano Gonzalez: Liebe Frau Löffler, Sie sind Expertin wenn

es um (Online-)Kanzleimarketing geht. Mit Ihrer Expertise

unterstützen Sie zahlreiche kleinere und mittelständische

Kanzleien in ganz Deutschland.

Am 08. Mai 2019 findet der 12. Kölner Anwaltstag im Pullman

Cologne Hotel statt. Im Rahmen des dort geboten Vortragsprogrammes

werden Sie zum Thema Legal Tech referieren,

den ersten Elevator Pitch des KAV moderieren und zudem

einen Vortrag zum Thema überzeugender Onlineauftritt für

erfolgreiche Personalakquise halten.

Was halten Sie persönlich von Legal-Tech-Lösungen und wie

gehen Sie in der Beratung Ihrer Kolleginnen und Kollegen mit

diesem Thema um?

Löffler: Der Begriff Legal Tech wurde m. E. in den letzten Jahren ein

wenig überstrapaziert und damit leider etwas abgenutzt. Zeitgleich

ist dieser Begriff für viele Kollegen ein Buch mit sieben Siegeln,

was oftmals zu einer ablehnenden Haltung gegenüber diesem

Thema führt. Zu unrecht. Denn Legal Tech hat viele Gesichter und

hält auch für kleine und mittelgroße Kanzleien etliche Lösungen

bereit, die die Digitalisierung der Kanzlei vorantreiben und damit

das Potenzial haben, die Effizienz anwaltlicher Arbeit deutlich zu

verbessern. Insofern rate ich dazu, dem Thema gegenüber offen

zu sein und nach Lösungen Ausschau zu halten, die zur eigenen

Kanzlei passen.

Sampedrano Gonzalez: Was ist ein Elevator-Pitch und was bringt

dieser für Möglichkeiten für die Zuhörer?

Löffler: Bei einem Elevator Pitch bekommen normalerweise

Personen/Unternehmen die Chance, in kurzer Zeit eine Idee

vorzustellen. „Elevator”-Pitch deswegen, weil – gedacht – die Zeit


Aktuelles & Wissenswertes | 43

einer Aufzugfahrt ausreichen soll(te), eine Idee auf den Punkt zu

präsentieren und Zuhörer von der Idee zu überzeugen.

Der Elevator Pitch im Rahmen des KAT verfolgt eine ähnliche

Idee: verschiedene Unternehmen aus dem Legal-Tech-Bereich

bekommen die Chance, in kurzer Zeit sich, ihre Produkte und deren

Mehrwert für Anwälte und Kanzleien vorzustellen. So sollen die

Zuhörer die wesentlichen Informationen und Mehrwerte auf den

Punkt präsentiert bekommen – ohne langgezogene „Verkaufsveranstaltung”

für nur ein Produkt/Unternehmen. So haben die Zuhörer

die Chance, sich in kurzer Zeit über mehrere Lösungen/Angebote

zu informieren.

Sampedrano Gonzalez: Wenn Sie von der „Jagd nach Talenten”

sprechen, gehen den meisten von uns verschiedene Szenarien

durch den Kopf. Was ist das Wichtigste, auf das anspruchsvolle

Bewerber Wert legen, wenn Sie sich online über mögliche

neue Herausforderungen informieren?

aller Ausbildungsstufen sind zunehmend rar auf dem juristischen

Arbeitsmarkt. Zugleich beurteilen die nicht allzu zahlreichen, umkämpften

Talente bei der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen

potenzielle Arbeitgeber u. a. anhand ihrer Onlinepräsenzen,

v. a. anhand der Kanzleiwebsite. Insofern ist es auch und

gerade im Hinblick auf die Personalakquise enorm wichtig, sich im

Internet auf Höhe der Zeit zu präsentieren, nicht nur für Mandantenakquise.

So ist beispielweise eine veraltete Kanzleiwebsite, die

auf Smartphones nicht gut dargestellt wird, ein absolutes „No-Go”.

Der KAV lädt Sie herzlich dazu ein, diese und alle weiteren

Vortragsprogramme des Kölner Anwaltstages kostenfrei zu

nutzen. Eine frühzeitige Anmeldung auf dem Onlineweg unter

www.kav-seminare.de, per E-Mail aber auch über das im

hinteren Teil dieser Ausgabe befindliche Anmeldeformular des

12. KAT wird aus organisatorischen Gründen dringend erbeten.

Vielen Dank!

Löffler: Der Begriff „Jagd nach Talenten” ist abgeleitet vom englischen

Begriff („war for talents”). Dieser Begriff beschreibt ein Phänomen,

das aus unserer Erfahrung sehr viele Kanzleien umtreibt:

Mandate sind vorhanden, aber es fehlt an qualifizierten Mitarbeitern

für deren Bearbeitung. Denn gut qualifizierte Mitarbeiter

After Work

Shopping

am 4. April 2019

von 19 bis 22 Uhr

Männerkleidung

Es gibt Kölsch und

20% Rabatt auf die

aktuelle Konfektionsware

Rothehausstr. 4

50823 Köln-Ehrenfeld


44 | Aktuelles & Wissenswertes

LG Düsseldorf: Versand von Dokumenten im

elektronischen Rechtsverkehr seit dem 04.02.2019

Bild: shutterstock/alphaspirit

Das Landgericht Düsseldorf informiert wie folgt über die wichtige

Änderung ab dem 04.02.2019.

Wir bitten Sie, diese unbedingt zur Kenntnis zu nehmen!

Nachdem der elektronische Rechtsverkehr seit dem 01.01.2018

kraft Gesetzes bundesweit eröffnet wurde, hat das Landgericht

Düsseldorf zum 04.02.2019 mit dem elektronischen Versand von

Dokumenten an die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte begonnen.

Ein Großteil der bisherigen Postsendungen des Landgerichts

wird der Anwaltschaft seit diesem Zeitpunkt über das besondere

elektronische Anwaltspostfach (beA) zugesandt. Der Versand kann

bekanntlich nicht an eine bestimmte Kanzlei, sondern lediglich

an das für die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte persönlich

eingerichtete beA erfolgen. Dies führt dazu, dass durch die Servicekräfte

im LG Düsseldorf-System eine beA-Adresse pro anwaltlich

vertretener Partei und pro Verfahren hinterlegt wird. Soweit keine

anderweitigen Angaben erfolgen, wird dies die beA-Adresse der

ersten Unterzeichnerin/des ersten Unterzeichners in einem Verfahren

sein. Sollte aufgrund eines Wechsels des Sachbearbeiters während

des Verfahrens ein Wechsel der beA-Adresse gewünscht sein,

müsste dies bitte durch die jeweilige Kanzlei mitgeteilt werden.

Ausschuss Gewerblicher Rechtsschutz

Sind Verstöße gegen die Datenschutz-Grundverordnung

(DSGVO) abmahnbar?

Seit dem 25.05.2018 gilt europaweit die DSGVO. Im Vorfeld ihres

Inkrafttretens ist von vielen gemutmaßt worden, dass unmittelbar

nach Inkrafttreten eine große Abmahnwelle drohe. Diese ist offenbar

ausgeblieben, was auch daran liegen dürfte, dass nach wie

vor höchstrichterlich ungeklärt ist, ob Verstöße gegen die DSGVO

überhaupt wettbewerbsrechtlich abmahnfähig sind.

Rechtlich hängt die Beantwortung dieser Frage davon ab, ob es

sich bei den einzelnen Tatbeständen der DSGVO um Marktverhaltensregelungen

im Sinne von § 3 a UWG handelt. Mittlerweile

liegen zu diesem Themenkomplex die ersten Entscheidungen vor.

So verneinte das Landgericht Bochum in einer ersten Entscheidung

vom 07.08.2018 (Az. I-12 O 85/18) die wettbewerbsrechtliche Abmahnfähigkeit

von Verstößen gegen die DSGVO. Das Gericht stellte

sich auf den Standpunkt, dass die DSGVO eine die Ansprüche von

Wettbewerbern ausschließende, abschließende Regelung enthalte.

Der Weg über das UWG sei deshalb versperrt. Dieser Auffassung

hat sich unlängst das LG Wiesbaden angeschlossen (Urt. v.

05.11.2018, Az. 5 O 214/18).

Das Landgericht Würzburg ging hingegen in einem Beschluss vom

13.09.2018 (Az. 11 O 1741/18 UWG) davon aus, dass Verstöße gegen

die DSGVO von Wettbewerbern grundsätzlich abgemahnt werden

können. Konkret ging es um ein einstweiliges Verfügungsverfahren,

in welchem ein Rechtsanwalt von einem Kollegen den Betrieb

dessen unzureichend verschlüsselter Website sowie die Verwendung

einer unzureichenden Datenschutzerklärung monierte.

Seit Oktober 2018 liegt nunmehr die erste obergerichtliche Entscheidung

des OLG Hamburg vor (Urt. v. 25.10.2018, Az. 3 U 66/17).

Allerdings dürfte auch diese Entscheidung nicht zu einer Steigerung

der Rechtssicherheit im Bereich der DSGVO beitragen, sondern eher

für Verunsicherung sorgen.

Das OLG Hamburg nimmt in der zuvor genannten Streitfrage eine

vermittelnde Sicht ein. Der Senat ist der Auffassung, dass es auf

den Einzelfall ankomme: jede Norm der DSGVO müsse im Einzelfall

konkret darauf überprüft werden, ob gerade diese Norm eine Regelung

des Marktverhaltens zum Gegenstand hat. Nur wenn dies

der Fall ist, könnten Mitbewerber Verstöße abmahnen und gerichtlich

sanktionieren lassen. In der Vergangenheit sei dies beispielsweise

für die Nutzung von Daten zu Werbezwecken unter Geltung

des alten Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) bejaht worden.

Ausdrücklich offen ließ das OLG Hamburg die Frage, welche Verhaltensweisen

unter der Geltung der DSGVO unzulässig sind. Insoweit

enthält die Entscheidung keine Ausführungen zu einzelnen DSGVO-

Normen und der Frage, ob und welche DSGVO-Normen Regelungen

des Marktverhaltens zum Gegenstand haben.

Eine rechtssichere Klärung dieser Streitfrage dürfte erst durch eine

Entscheidung des EuGH erfolgen. Bis dahin kann Mandanten (und

Kollegen) nur geraten werden, die Anforderungen der DSGVO strikt

einzuhalten, da andernfalls die Gefahr besteht, neben erheblichen

Bußgeldern auch eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung zu

riskieren.

RA Dr. Dennis Groh, LL. M.

FA für Gewerblichen Rechtsschutz

Mitglied im Ausschuss Gewerblicher Rechtsschutz


Aktuelles & Wissenswertes | 45

Gegenstandswert ersatzfähiger vorgerichtlicher

Anwaltskosten bei Unfallschäden

Für die Berechnung des Gegenstandswertes ersatzfähiger vorgerichtlicher

Anwaltskosten ist nur die letztlich objektiv berechtigte

Höhe der Schadensersatzforderung zugrunde zu legen, wenn der

Geschädigte die Reparaturkosten fiktiv auf der Grundlage eines

Gutachtens abrechnet. Im Gegenzug verweist aber die Haftpflichtversicherung

erfolgreich auf eine günstigere und gleichwertige

Reparaturmöglichkeit.

BGH Urteil 9.1.2018 – VI ZR 82/17

Verlangt der Geschädigte den Wiederbeschaffungsaufwand

(Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert) für ein beschädigtes

Fahrzeug, dann richtet sich der Gegenstandswert nach dem

Wiederbeschaffungsaufwand und nicht nach dem ungekürzten

Wiederbeschaffungswert.

BGH Urteile 5.12.2017 – VI ZR 24/17

Beauftragt der Geschädigte seinen Anwalt mit der Geltendmachung

von Schadensersatzansprüchen gegenüber dem Schädiger

oder dessen Haftpflichtversicherer, so ist der Umfang des Ersatzverlangens

nur für die Abrechnung zwischen dem Geschädigten

und seinem Anwalt maßgebend (Innenverhältnis). Eine Kostenerstattung

von dem Schädiger kann der Geschädigte grundsätzlich

nur in soweit verlangen, als seine Forderung diesem gegenüber

objektiv berechtigt ist. Höhere Kosten, die durch Beauftragung

eines Anwalts zur Durchsetzung eines unbegründeten Anspruchs

entstehen, können dem Schädiger als Folge seines Verhaltens nicht

zugerechnet werden.

RA Dr. Ulrich Prutsch, Köln

BGH Urteil 12.12.2017 – VI ZR 611/16

Für den Anspruch des Geschädigten auf Ersatz vorgerichtlicher

Anwaltskosten gilt im Verhältnis zum Schädiger grundsätzlich der

Gegenstandswert der berechtigten Schadensersatzforderung.


46 | Aktuelles & Wissenswertes

Ausschuss Kanzleimanagement

Compliance für Rechtsanwälte: Hinweis auf

Meldepflichten nach dem Geldwäschegesetz

Bild: Adobe Stock/M. Schuppich

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde viel über die

neue Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO, Verordnung (EU)

2016/679) geschrieben und in Kanzleien gesprochen. Etwas außer

Betracht ist dabei geraten, dass es neben dem Datenschutz auch

andere Themenkomplexe für Kanzleien gibt, in denen Anwälte

selbst Gegenstand gesetzlicher Verpflichtungen sind. So ist am

26. Juni 2017 das Geldwäschegesetz 2017 (GwG) von der Anwaltschaft

relativ unbemerkt in Kraft getreten.

Das GwG verpflichtet seine Adressaten zur Einhaltung allgemeiner

Sorgfaltspflichten (§ 10 GwG). Diese Sorgfaltspflichten können in

einzelnen, sehr besonders gelagerten Fällen vereinfacht (§ 14 GwG)

und in zahlreichen anderen Fällen verstärkt (§ 15 GwG) werden.

Konkret muss der verpflichtete Rechtsanwalt seine Vertragspartner,

die für ihn handelnden Personen und gegebenenfalls auch den

wirtschaftlich Berechtigten identifizieren, Informationen einholen

und bewerten, um den Zweck und die Art der (angestrebten) Geschäftsbeziehung

vorzunehmen, die Feststellung treffen, ob es sich

bei dem Vertragspartner um eine sogenannte politisch exponierte

Person handelt und die Geschäftsbeziehung muss kontinuierlich

überwacht werden.

Sofern der Verpflichtete (z. B. ein Rechtsanwalt) Informationen

erhält, dass die verwendeten Gelder aus Vortaten der Geldwäsche

stammen könnten oder der Terrorismusfinanzierung dienen sollten,

muss er Meldungen an die FIU (Financial Intelligence Unit = Zentralstelle

für Finanztransaktionsuntersuchungen des Zolls) immer dann

machen, wenn die Informationen nicht im Rahmen des Mandates

erlangt wurden.

Die Rechtsanwälte unterliegen solchen (Melde-)Pflichten jedoch

nicht bei jedem Mandat, sondern nur beim Vorliegen der in § 2

Abs. 1 Nr. 10 GwG aufgeführten Kataloggeschäften. Diese setzten

zunächst eine Mitwirkung an der Planung oder Durchführung für

folgende Geschäfte voraus – diese sind grundsätzlich weit auszulegen:

Kauf und Verkauf von Immobilien oder Gewerbebetrieben;

Verwaltung von Geld, Wertpapieren oder sonstigen Vermögenswerten;

Eröffnung oder Verwaltung von Bank-, Spar- oder Wertpapierkonten;

Beschaffung der zur Gründung, zum Betrieb oder zur Verwaltung

von Gesellschaften erforderlichen Mittel oder Gründung,

Betrieb oder Verwaltung von Treuhandgesellschaften, Gesellschaften

oder ähnlichen Strukturen. Darüber hinaus ist ein Rechtsanwalt

dann Verpflichteter, wenn er im Namen und auf Rechnung des

Mandanten Finanz- oder Immobilientransaktionen durchführt.

Schließlich ist bei der Annahme von Honoraren besondere Vorsicht

wegen des Strafbarkeitsrisikos der Geldwäsche (§ 261 StGB)

geboten. Dies gilt insbesondere für Strafverteidiger, und zwar

auch bezüglich der Hinterlegung von Kautionen oder sonstigen

Tätigkeiten mit finanziellem Bezug. Nach einer langen Diskussion

in Rechtsprechung und Literatur hat sich das Bundesverfassungsgericht

mit Urteil vom 30. März 2004 für die sogenannte Vorsatzlösung

ausgesprochen: Nur das sichere Wissen von der Kontamination

der Gelder zum Zeitpunkt der Annahme kann eine Strafbarkeit

des Verteidigers begründen (BVerfG, Urteil vom 30.03.2004, Az. 2

BvR 1520/01 u. 2 BvR 1521/01, NJW 2004, 1305 ff.). Gleichwohl hat

es auch danach nicht wenige Fälle gegeben, bei denen Durchsuchungen

und auch Anklagen gegen Rechtsanwälte sich auf den

Tatverdacht der Geldwäsche stützten und die leichtfertige (Un-)

Kenntnis von den Fachgerichten als ausreichend angesehen wurde.

In Zweifelsfällen sollte der Rechtsanwalt die Herkunft des Geldes

prüfen bzw. einen Nachweis über Herkunft verlangen und dies zur

eigenen Absicherung und auch Haftungsvermeidung auch entsprechend

dokumentieren.

Es ist also eine Sensibilität für diese Themen angezeigt, damit

diese Themen im jeweils einschlägigen Mandat nicht übersehen

werden.

RA Arne Engels, RAin Vera Cyrus und RA Roman Pusep, Köln

Mitglieder des Ausschusses Kanzleimanagement


Aktuelles & Wissenswertes | 47

Pflichtverteidigung gilt nicht für PKH

im Adhäsionsverfahren

Die Bestellung als Pflichtverteidiger erstreckt sich nicht auf dessen

Tätigkeit in einem Adhäsionsverfahren.

OLG Karlsruhe Beschl. 23.8.2018 – 2 Ws 246/18

Der Anwalt vertrat als Pflichtverteidiger den Angeklagten und

gleichzeitig dessen rechtliche Interessen im Adhäsionsverfahren.

Die Vergütung des Anwalts für die Tätigkeit im Adhäsionsverfahren

wurde abgelehnt.

Das OLG lehnt die Erstreckung der Pflichtverteidigerbestellung auf

die Abwehr der Schadensersatzansprüche im Adhäsionsverfahren

ab. Er hätte gesondert einen Antrag auf Bewilligung der Prozesskostenhilfe

stellen und die Bedürftigkeit und Erfolgsaussichten

darlegen müssen. Die Ablehnung stützt das OLG auf den Wortlaut

der Regelung in § 404 Abs. 5 StPO. Danach kann dem Angeschuldigten

(nur) auf Antrag im Adhäsionsverfahren Prozesskostenhilfe

bewilligt werden.

Der Antrag sollte meines Erachtens frühzeitig gestellt werden. Im

Laufe des Verfahrens könnten sich die Erfolgsaussichten erheblich

verringern.

RA Dr. Ulrich Prutsch, Köln

GÜNSTIGE FLÜGE AB KÖLN

AQABA AB 19.99€ KORFU AB 22.99€ MALTA AB 31.99€

Preise gelten one-way. Buchen Sie im März 2019 und reisen Sie von März bis April. Begrenzte Verfügbarkeit. Die AGBs sind auf Ryanair.com einsehbar.


48 | Termine

Veranstaltungen, Termine und Hinweise

Wichtige Termine 2019

TERMIN

ANLASS/VERANSTALTUNG

WEITERE

INFORMATIONEN

21.03.2019

Referendariat – und was dann? Thema: Verwaltung

Seite 49

28.03.2019

Netzwerktreffen des Ausschusses Familienrecht

Seite 53

11.04.2019

Anwälte & Kunst – exklusive Führung über die ArtCologne

Seite 30

13.04.2019

Jahresempfang bei den Kölner Arbeitsgerichten

Seite 52

08.05.2019

12. Kölner Anwaltstag im Pullman Cologne Hotel

Seite 6

08.05.2019

15.–17.05.2019

12.06.2019

24.06.2019

11.07.2019

12.07.2019

12.-13.07.2019

Mitgliederversammlung des KAV e. V. im Pullman

Cologne Hotel

Reise der Young Lawyers zum Deutschen Anwaltstag

nach Leipzig

Anwälte & Kultur – exklusive Führung durch die Kölner

Zentralmoschee

Anwälte & Kultur – exklusive Baustellenführung durch

das Kölner Opernhaus

Anwälte & Kultur – exklusive Führung durch die

Synagoge Roonstraße

Abschlussgala der Rechtsanwaltsfachangestellten in

der Wolkenburg

KAVCAREERDAYS auf Burg Schnellenberg

Seite 20

Seite 26

Seite 32

Seite 32

Seite 32

Seite 50

Seite 24

06.-08.09.2019

Anwälte & Kunst – Düsseldorf Cologne Open Galleries

Seite 30

18.09.2019

02.10.2019

22.11.2019

Referendariat – und was dann? Thema: Syndikus

Organfest im Justizgebäude Luxemburger Straße

GALA Kölner Juristen in der Wolkenburg

im KAV Magazin

02/2019

im KAV Magazin

02/2019

Seite 51


Informationsveranstaltung

Referendariat – und was dann?

Der Volljurist in der

öffentlichen Verwaltung

Donnerstag, 21.03.2019

Uhrzeit

Ort

18.00 Uhr

Kantine des Landgerichts Köln

Luxemburger Str. 101, 50939 Köln

Begrüßung:

Referenten:

Präsident des Landgerichts Köln

Roland Ketterle

Vorsitzender des KölnerAnwaltVerein e. V.

Rechtsanwalt Markus Trude

Präsident der Rechtsanwaltskammer Köln

Rechtsanwalt Peter Blumenthal

Dr. Lothar Becker

Stadt Köln

Polizeirat Alexander Stoll

Köln

Regierungsdirektorin Judith Baginski

Innenministerium NRW

Regierungsdirektorin Eva Wochner

Finanzamt Köln

iStockphoto.com/jotily

Anmeldungen zu der Veranstaltung können

per E-Mail an referendarabteilung@lg-koeln.nrw.de,

per Fax unter 0221-477-2700 oder

auf dem Postweg erfolgen.

Im Anschluss stehen Ihnen die Referenten und weitere

Gesprächspartner für Ihre Fragen zur Verfügung.

Landgericht Köln · Referendarabteilung · Luxemburger Straße 101 · 50939 Köln


50 | Termine

Termin: 15. – 17.05.2019

70. Deutscher Anwaltstag vom 15.–17. Mai 2019 in Leipzig

Der Deutsche Anwaltstag (DAT) ist die bundesweite jährliche Tagung der Anwaltschaft,

die sich beruflichen und rechtspolitischen Themen widmet. Der DAT führt jährlich Anwaltschaft,

Justiz, Politik, Wissenschaft und Presse zu einem gesellschaftlichen und rechts- und

berufspolitischen Austausch zusammen und ist darüber hinaus eine der größten anwaltlichen

Fortbildungsveranstaltungen überhaupt.

Der 70. Deutsche Anwaltstag wird vom 15. bis 17. Mai 2019

unter dem Motto „Rechtsstaat leben” in Leipzig stattfinden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des DAT: www.anwaltstag.de

Hinweis: Für Juniormitglieder und Young Lawyers bietet der KAV eine Gruppenreise zum

DAT nach Leipzig an. Alle Informationen hierzu finden Sie auf Seite 26 in dieser Ausgabe

des Magazins oder auf der Website des KAV, unter: www.koelner-anwaltverein.de/leipzig

Termin: 12.07.2019

Sommerabschlussgala

der Rechtsanwaltsfachangestellten am 12. Juli 2019

in der Wolkenburg

Am Freitag, 12. Juli 2019 findet die Sommerabschlussgala der

Rechtsanwaltsfachangestellten in der

Wolkenburg, Mauritiussteinweg 59, 50676 Köln statt.

Wir freuen uns sehr, den erfolgreichen Abschluss und den damit

verbundenen Berufseinstieg der Absolventinnen und Absolventen,

gemeinsam mit Ihnen, den ausbildenden Kanzleien, Familien und

Freunden feiern zu können.

Der Empfang beginnt um 18.30 Uhr. Zum offiziellen Part der Veranstaltung

wird das kulinarische Dinner-Buffet eröffnet. Tanzbare

Beats sorgen danach für eine ausgelassene Stimmung. Wir freuen

uns auf Sie!

Für die Absolventinnen und Absolventen ist die Teilnahme an

dieser feierlichen Veranstaltung inkl. Getränken (Sektempfang,

Kölsch, Wein, Softgetränke und Kaffee bis 23.30 Uhr), Speisen und

Programm kostenfrei.

Der Teilnahmebeitrag für weitere Gäste beläuft sich auf € 80,00

inkl. MwSt. pro Person inkl. genannter Getränke (bis 23.30 Uhr),

Teilnahme am mediterranen Buffet und Programm.

Ab 23.30 Uhr können die Gäste bei DJ-Musik ausgelassen weiterfeiern.

Getränke werden an einer eigenen Bar auf Selbstzahlerbasis

angeboten.

Auf der Website des KAV (www.koelner-anwaltverein.de) unter der

Rubrik „Aktuelles und Hinweise“ haben wir für Sie das entsprechende

Anmeldeformular hinterlegt.

Bitte richten Sie Ihre Anmeldungen bis spätestens 06. Juli 2019

per E-Mail, Fax oder auf dem Postweg an:

Kölner Anwaltverein e. V.

Frau Mandy Wolf

Reichenspergerplatz 1 Fax: 0221-28 56 02 - 21

50670 Köln E-mail: wolf@koelner-anwaltverein.de

Mit freundlicher Unterstützung von:


Termine | 51

Termin: 22.11.2019

Save the Date:

GALA KÖLNER JURISTEN

am 22. November 2019 in der Wolkenburg

Am Freitag, 22. November 2019 findet zum neunten Mal in

Folge die GALA KÖLNER JURISTEN in der Wolkenburg statt.

Umfangreiche Informationen zur GALA erhalten Sie in den

nachfolgenden Ausgaben des KAV Magazins sowie über

unsere Website www.koelner-anwaltverein.de

Wir bitten Sie, diesen Freitagabendtermin bereits in Ihren Kalendern

zu berücksichtigen und freuen uns darauf, Sie wieder bei uns

begrüßen zu dürfen.

Ihr Kölner Anwaltverein e. V.

Foto: Matthias Drobeck

Termin: 15.04.2019

Redaktionsschluss KAV Magazin Ausgabe 2/2019

Die Redaktion des KAV Magazins freut sich über die Einsendung

interessanter und aktueller Informationen, Hinweise, Texte und

Berichte. Der Redaktionsschluss des KAV Magazins, Ausgabe

2/2019 erfolgt am 15. April 2019.

Bitte richten Sie Ihre Textvorschläge und Ideen sehr gern an

folgende E-Mail-Adresse: kav-magazin@koelner-anwaltverein.de

Sollten Ihnen Berichte aus unserem derzeit aktuellen Magazin

besonders gut gefallen haben, Sie Kritik äußern oder offene Fragen

stellen wollen, dann richten Sie Ihr Anliegen bitte ebenfalls an

die genannte Adresse. Gern werden wir hierauf in der nächsten

Ausgabe eingehen.


52 | Ausschüsse & Arbeitskreise

Die Ausschüsse und

Arbeitskreise informieren

AUSSCHUSS ARBEITSRECHT

Save the Date: 10. April 2019

Jahresempfang bei den Kölner Arbeitsgerichten

Der KAV lädt alle arbeitsrechtlich tätigen Kolleginnen und

Kollegen sowie die gesamte Richterschaft der Kölner

Arbeitsgerichte sehr herzlich in das Arbeitsgericht Köln,

Blumenthalstraße 33, 50670 Köln, zum Jahresempfang am

Mittwoch, den 10. April 2019, um 17.00 Uhr ein.

Die vom Ausschuss Arbeitsrecht im KAV e. V. organisierte

Veranstaltung bietet in den Räumlichkeiten der Kölner

Arbeitsgerichte Gelegenheit zum ungezwungenen persönlichen

und fachlichen Austausch. Grußworte werden

von Herrn Kollegen Markus Trude, Vorsitzender des KAV

e. V. und den Herren Dr. Jürgen vom Stein, Präsident des

Landesarbeitsgerichts, und Dr. Dirk Gilberg, Direktor des

Arbeitsgerichts, an die Gäste gerichtet.

Foto: Frank Alexander Rümmele; Alfter

Wir bitten Sie, diesen Termin bereits heute vorzumerken.

Vielen Dank!

RA Sebastian Rohrbach

Sprecher des Ausschusses Arbeitsrecht im KAV e. V.

AUSSCHUSS FAMILIENRECHT

Neue Düsseldorfer Tabelle

Zum 01.01.2019 haben sich die Beträge der Düsseldorfer Tabelle

geändert und auch die Kindergeldbeträge werden Mitte des Jahres

angepasst. Die neue Düsseldorfer Tabelle sowie die aktualisierten

Unterhaltsleitlinien des Oberlandesgerichts Köln finden Sie ab

sofort im Downloadbereich des Ausschusses für Familienrecht.

www.koelner-anwaltverein.de/familienrecht

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


Ausschüsse & Arbeitskreise | 53

Der Ausschuss lädt ein zum Netzwerktreffen im Café Goldjunge

Am 28. März 2019 lädt der Ausschuss Familienrecht im KAV recht

herzlich um 18.00 Uhr ins

Café Goldjunge auf der Zülpicher Straße 282, 50937 Köln,

zum Netzwerken ein. Hierzu sind alle dem Familienrecht zugehörigen

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Richterinnen und

Richter eingeladen.

Zu Beginn der Veranstaltung wird Herr Kollege Dr. Udo Völlings in

einem kurzen Impulsvortrag drei neue Entscheidungen des BGH im

Bereich Familienrecht vorstellen. Danach gibt es Gelegenheit, bei

einem Imbiss und Getränken zum gemeinsamen Gedankenaustausch.

Eine Anmeldung zur Teilnahme ist bereits heute möglich. Zur besseren

Planung und Organisation bitten wir Sie, hierfür eine E-Mail

an folgende Adresse zu richten: info@koelner-anwaltverein.de,

Betreff: Netzwerktreffen Familienrecht.

Für Getränke und einen Imbiss vor Ort ist gesorgt.

Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch und ein zahlreiches

Erscheinen.

Kamingespräch 2019

Auch in diesem Jahr soll wieder ein fachlicher Gedankenaustausch

zwischen der Richterschaft der Familiengerichte im OLG Bezirk Köln

und Vertretern der Anwaltschaft stattfinden. Um die Fragen und

Anregungen der im Bereich Familienrecht tätigen Kollegen optimal

mit in dieses Gespräch einbringen zu können, bittet der Ausschuss

Familienrecht Sie darum, sich mit Themenvorschlägen für den

Gesprächstermin an den Ausschuss Familienrecht zu wenden.

Anregungen können gerne gerichtet werden an: jovy@kanzleijovy.de.

Gleichfalls werden gerne Wünsche zu Seminarthemen für das Jahr

2019/2020 entgegengenommen.

AUSSCHUSS INSOLVENZRECHT

Der Ausschuss Insolvenzrecht informiert

Alles gut – nicht nur für die Busbranche: Keine Anfechtung nach § 133 InsO wg. nach § 286 ZPO

vorzunehmender Gesamtwürdigung

Das Landgericht Köln hat mit Urteil vom 20.11.2018 – 16 O 75/18

die Anfechtungsklage des Insolvenzverwalters abgewiesen. Die

Beklagte (ein Busunternehmen) stand zu der Insolvenzschuldnerin

(eine Reiseveranstalterin) seit mehreren Jahren in laufender

Geschäftsbeziehung. Bereits 2–3 Jahre vor dem Zeitpunkt der

Insolvenzeröffnung leistete die Schuldnerin Zahlungen in 3- bis

5-stelliger Höhe an die Beklagte – tatsächlich jedoch seither und

wie auch in der Reisebranche nachweislich üblich, grds. bis zu 90

Tage und mehr nach Rechnungsstellung.

Der Kläger behauptete, die Schuldnerin sei spätestens zum

01.01.2013 – und somit bereits fast 3 Jahre vor der Eröffnung des

Insolvenzverfahrens – objektiv zahlungsunfähig gewesen. Dies

folgte daraus, dass eine Liquiditätslücke von mehr als 10 % zum

01.01.2013 bestanden habe, die im anschließenden 3-Wochen-Zeitraum

nicht habe beseitigt werden können. Zur Begründung stützte

er sich im Wesentlichen auf entsprechende Anmeldungen zur

Insolvenztabelle; wie bei entsprechenden Klagen durch Insolvenzverwalter

in der Praxis üblich. Daneben behauptete der Kläger, die

Beklagte habe spätestens seit dem 20.02.2013 auch Kenntnis vom

Vorsatz der Schuldnerin, jedenfalls von den Umständen, aus denen

dieser Vorsatz zwingend zu schließen sei, gehabt. Er stützte dies auf

die oben genannte, zeitversetzte Rückführung diverser Rechnungen

in 3- bis 5-stelliger Höhe im Zeitraum Mai 2012 bis Mai 2013.

Bereits die objektive Zahlungsunfähigkeit in diesem – allein

maßgeblichen Zeitpunkt – war nicht nur streitig. Dem Kläger ist der

entsprechende Nachweis insbesondere aufgrund der vorstehenden

Insolvenztabelle im Ergebnis nicht gelungen. Es darf an der

Stelle nicht verschwiegen werden, dass die Hauptargumentation

der Beklagten sich darauf gestützt hat, dass ein Zeuge als stiller

Gesellschafter der Insolvenzschuldnerin dem oben genannten

schuldnerischen Unternehmen in dem maßgeblichen Zeitraum bis

zu 2 Millionen € zur Verfügung gestellt hatte, um deren Reiseveranstalter-Geschäftsbetrieb

aufrechtzuerhalten. Zudem wurde

vorgebracht und unter Beweis gestellt, dass eine, wie zuvor dargestellt,

zeitversetzte Zahlung zwischen der Beklagten und Insolvenzschuldnerin

üblich war. Dies galt nach Auffassung der Beklagten im

Übrigen auch für die gesamte Reisebranche; was ebenfalls unter

Beweis gestellt wurde – insbesondere, dass die entsprechende

Vergütung für die Stellung von Reisebussen o. ä. mitunter auch

erst nach Abschluss einer Reise zu zahlen seien, selbst wenn die

Rechnungen von Fälligkeiten nach Rechnungserhalt ausgingen –

formell ausgingen.

Das Landgericht Köln hat sich im Rahmen der oben genannten

Entscheidung im Wesentlichen mit der Vermutungsregel des § 133

Abs. 1 S. 2 InsO befasst. Demnach wird die nach § 133 Abs. 1 S. 1

erforderliche Kenntnis vermutet, wenn der andere Teil – hier die

Beklagte als Busunternehmen – wusste, dass die Zahlungsunfähigkeit

der Insolvenzschuldnerin als Reiseveranstalterin – drohte und

dass die Handlung die Gläubiger benachteiligte.

Unter umfassender, teilweise mehr als halbseitiger Rekurrierung

auf höchstrichterliche Rechtsprechung und Literatur, kam das Land-

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


54 | Ausschüsse & Arbeitskreise

gericht bei diesem Sachverhalt absolut zutreffend kurz zusammenfassend

zu folgendem Ergebnis:

1. Voraussetzung für das Eintreten der Vermutungsregel ist, dass der

andere Teil (die Beklagte) wusste, dass die Zahlungsunfähigkeit des

Reiseveranstalters als Schuldner drohte und dass die Handlung –

also die Zahlungen der Insolvenzschuldnerin an die Beklagte für

die gestellten Busse – die Gläubiger benachteiligt. Ausreichend ist

dann also schon die Kenntnis des anderen Teils von dem objektiven

Erscheinungsbild der Rechtshandlung, nicht (auch) von den

zusätzlichen subjektiven Anforderungen. Kann der Insolvenzverwalter

nachweisen [!], dass der andere Teil um die (drohende)

Zahlungsunfähigkeit des Schuldners wusste und er auch den

gläubigerbenachteiligenden Charakter der Rechtshandlung kannte,

habe die Beklagte als Anfechtungsgegnerin, um diese Vermutung

zu widerlegen, den Beweis des Gegenteils zu führen gemäß § 292

ZPO.

2. Diese Vermutungsregel des § 133 Abs. 1 S. 2 InsO wird nach

Auffassung des Landgerichts vom Bundesgerichtshof nach ständiger

Rechtsprechung durch eine weitere Beweisregel ergänzt: Der

Kenntnis von der (drohenden) Zahlungsunfähigkeit stehe auch im

Rahmen des §§ 133 Abs. 1 InsO die Kenntnis von Umständen gleich,

die zwingend auf eine drohende oder bereits eingetretene Zahlungsunfähigkeit

hinweisen. […] Es genüge daher für die Annahme

der Kenntnis von der (drohenden) Zahlungsunfähigkeit, wenn der

Anfechtungsgegner die tatsächlichen Umstände kennt, aus denen

bei zutreffender rechtlicher Beurteilung die Zahlungsunfähigkeit

zweifelsfrei folgt.

3. Wichtig sei in dem Zusammenhang die Frage, ob der Gläubiger

Umstände kennt, aus denen bei zutreffender rechtlicher Beurteilung

die Zahlungsunfähigkeit zweifelsfrei folgt; was im Rahmen der

nach § 286 ZPO vorzunehmenden Gesamtwürdigung zu beurteilen

ist: Diese Gesamtwürdigung ging neben den oben bereits geschilderten

Tatsachen deshalb vollständig zugunsten der Beklagten

aus, weil sie zu keiner Zeit (Mahn-)Druck auf das Unternehmen

aufgebaut, sondern in bestem Wissen und bester Absicht – und

letztlich branchenüblich – weitere Busse – von einem intakten

Betrieb mangels entsprechender Anhaltspunkte ausgehend – zur

Verfügung gestellt hatte.

RA/FA Insolvenzrecht Christian Weiß, Köln

Mitglied des Ausschusses Insolvenzrecht

AUSSCHUSS JUNGE ANWÄLTE

Young Lawyers Club!?

Unter dem Titel „Young Lawyers Club“ werden die traditionellen

Stammtischrunden des Ausschusses ausgerichtet. Die aktuellen

Termine der nächsten Club-Events sind stets unter www.kav.koeln

in der Rubrik „Aktuelles und Hinweise“ abrufbar.

Was Euch erwartet?

Interessante und abwechslungsreiche Locations, in denen Ihr in

ungezwungener Atmosphäre junge Kolleginnen und Kollegen

kennenlernen könnt. Der kollegiale Austausch wird hier ohne Allüren

gepflegt und Fragen und Bedürfnisse sowie aktuelle Themen

besprochen. Der Young Lawyers Club wird hierbei in verschiedenen

Cafés, Bars, Restaurants und im Rahmen verschiedener Events der

Stadt ausgerichtet. Die nachfolgenden Club Events finden beispielsweise

im bekannten Hellers Brauhaus auf der Roonstraße oder in

der Bar Cubana am Barbarossaplatz statt.

Wer darf daran teilnehmen?

Grundsätzlich alle Juristen, die sich zu den Jungen Anwälten zählen

und daran interessiert sind, den Austausch mit Gleichgesinnten zu

suchen und zu pflegen. Der Young Lawyers Club ist ein Angebot

des Ausschusses Junge Anwälte im KAV. Wenn Du aber noch kein

Mitglied bist, dann lass Dich von unseren passionierten Ausschussmitgliedern

doch in das Angebot des Vereins einführen und

überzeuge Dich selbst, ob Du Mitglied dieser Institution werden

möchtest. Als Junganwältin oder Junganwalt hast Du übrigens die

Möglichkeit, die Mitgliedschaft im KAV für die ersten zwei Jahre

nach Deiner Zulassung kostenfrei zu erleben. Referendarinnen und

Referendare profitieren zudem von der neuen Junior-Mitgliedschaft

im Verein und sind natürlich herzlich willkommen beim

Young Lawyers Club.

Ist die Teilnahme kostenfrei?

Ja, so ist es! Die Teilnahme ist grundsätzlich kostenfrei. Lediglich

Deine Getränke und Speisen, die Du im Rahmen des Events vor Ort

bestellst, gehen auf Deine eigene Rechnung.

Die Mitglieder des Ausschusses Junge Anwälte sind Deine direkten

Ansprechpartner, wenn es um den Start in den Anwaltsberuf geht.

Hierfür hat der Ausschuss sogar eine Hotline eingerichtet. Zudem

steht Dir die Geschäftsstelle des KAV jederzeit für Fragen und Anregungen

zur Verfügung.

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


Ausschüsse & Arbeitskreise | 55

Die nächsten Termine:

• 07. März 2019

Young Lawyers Club @ Hellers

19.00 Uhr – Hellers Brauhaus, Roonstraße 33, 50674 Köln

• 04. April 2019

Young Lawyers Club @ Hellers

19.00 Uhr – Hellers Brauhaus, Roonstraße 33, 50674 Köln

• 09. Mai 2019

Young Lawyers Club @ Cubana Bar

19.00 Uhr – Cubana Bar, Barbarossaplatz 5, 50674 Köln

• 06. Juni 2019

Young Lawyers Club @ Cubana Bar

19.00 Uhr – Cubana Bar, Barbarossaplatz 5, 50674 Köln

• 04. Juli 2019

Young Lawyers Club @ Cubana Bar

19.00 Uhr – Cubana Bar, Barbarossaplatz 5, 50674 Köln

• 01. August 2019

Young Lawyers Club @ Cubana Bar

19.00 Uhr – Cubana Bar, Barbarossaplatz 5, 50674 Köln

• 05. September 2019

Young Lawyers Club @ Cubana Bar

19.00 Uhr – Cubana Bar, Barbarossaplatz 5, 50674 Köln

• 03. Oktober 2019

Young Lawyers Club @ Hellers

19.00 Uhr – Hellers Brauhaus, Roonstraße 33, 50674 Köln

• 07. November 2019

Young Lawyers Club @ Hellers

19.00 Uhr – Hellers Brauhaus, Roonstraße 33, 50674 Köln

Alle aktuellen Hinweise und Informationen zu den Terminen

entnehmt Ihr bitte der Website des KAV unter www.koelneranwaltverein.de/KoelnerAnwaltVerein-e.V/Aktuelles-und-Hinweise.

Wir freuen uns auf Euch!

Euer Ausschuss Junge Anwälte

Hotline für junge Kolleginnen und Kollegen

Der Ausschuss Junge Anwälte hat eine Hotline eingerichtet, damit

sich junge Kolleginnen und Kollegen mit Fragen, die den Einstieg

in den Anwaltsberuf und die Probleme in den ersten Berufsjahren

betreffen, unmittelbar an die Mitglieder des Ausschusses wenden

können.

Die Hotline wird ab dem Erscheinen dieser Mitteilungen bedient:

im Monat März

von Frau Kollegin Elisa Beckamp, 0211 / 95 95 85 00

im Monat April

von Herrn Kollegen Nils Bruckhuisen, 0174 / 27 37 852

im Monat Mai

von Frau Kollegin Yasmin Pellegrino Marcone, 0221 / 34 66 49 72

im Monat Juni

von Herrn Kollegen Stefan Schneck, 0221 / 50 48 55

im Monat Juli

von Frau Kollegin Sandra Schulte, 0800 / 77 67 658

im Monat August

von Herrn Kollegen Nils Bruckhuisen, 0221 / 29 42 61 20

im Monat September

von Herrn Kollegen Adrian Hoppe, 0221 / 99 37 25 724

In dringenden Notfällen erreichen Sie die Sprecherin des Ausschusses,

Frau Kollegin Yasmin Pellegrino Marcone, auch mobil unter:

0176 /84 68 23 17.

• 05. Dezember 2019

Young Lawyers Club @ Weihnachtsmarkt

19.00 Uhr am Torbogen auf dem Rudolfplatz

AUSSCHUSS RVG UND KOSTENRECHT

0,3 Verfahrensgebühr für Drittauskünfte in der Zwangsvollstreckung

1. Der Antrag des Gläubigers auf Einholung von Drittauskünften

gemäß § 802a Abs. 2 Satz 1 Nr. 3, § 802l ZPO ist eine besondere

Angelegenheit im Sinne von § 18 Abs. 1 Nr. 1 RVG für die dem

Rechtsanwalt eine 0,3 Verfahrensgebühr gemäß Nr. 3309 VV RVG

zusteht.

2. Die Vorschrift des § 25 Abs. 1 Nr. 4 RVG ist auf ein Verfahren

zur Einholung von Drittauskünften nach § 802l ZPO nicht analog

anwendbar.

BGH, Beschluss vom 20. September 2018 – I ZB 120/17

Der BGH hat die lange Zeit streitige Frage, ob für die Einholung von

Drittauskünften nach § 802l ZPO eine gesonderte Gebühr nach

Nr. 3309 VV RVG anfällt, klar zugunsten der Anwaltschaft entschieden.

Die Einholung von Drittauskünften nach § 802l ZPO ist keine

vorbereitende oder fortsetzende Vollstreckungshandlung wie die

Ladung des Schuldners zur Vermögensauskunft, die Aufstellung des

Vermögensverzeichnisses und dessen Übersendung an den Gläubiger

gemäß § 802f. Die Vollstreckungsmaßnahme zur Einholung

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


56 | Ausschüsse & Arbeitskreise

der Vermögensauskunft ist mit der Erteilung oder Verweigerung

der Auskunft durch den Schuldner beendet. Erst danach wird die

Einholung der Drittauskunft zulässig.

Die Drittauskunft ist eine besondere Vollstreckungsmaßnahme,

weil sie von einem Gläubiger gesondert beantragt werden muss.

Der Antrag ist nicht notwendig von dem Gläubiger zu stellen, der

zuvor die Abgabe der Vermögensauskunft beantragt hat. Er kann

durch jeden weiteren Gläubiger erfolgen. Es wäre sachlich nicht

gerechtfertigt, Gläubigern, die sich erstmals mit einem Antrag auf

Drittauskunft im Vollstreckungsverfahren beteiligen, eine Rechtsanwaltsvergütung

für den Antrag auf Drittauskunft zu versagen.

Die Einholung von Drittauskünften ist mit der Einwohnermeldeamtsanfrage

nicht vergleichbar. Die Drittauskunft ist keine unabdingbare

Voraussetzung für das Ziel des Gläubigers, die Erfüllung

seiner Forderung durch den Schuldner zu erzwingen. Sie stellt nach

§ 802l ZPO lediglich eine zusätzliche Informationsmöglichkeit für

den Gläubiger dar, die er bei der Vollstreckung nutzen kann, jedoch

nicht nutzen muss.

Der Aufwand ist mit anderen gesondert abrechenbaren Vollstreckungsmaßnahmen

vergleichbar. Es handelt sich nicht um eine

Standardanfrage. Der Rechtsanwalt hat unter Berücksichtigung der

jeweils entstehenden Kostenlast zu prüfen, ob die Möglichkeit zur

Einholung von Drittauskünften genutzt oder zunächst gemäß

§ 802d ZPO die einem anderen Gläubiger erteilte Vermögensauskunft

eingesehen werden soll. Er muss entscheiden, ob nur eine

oder mehrere Drittauskünfte einzuholen sind. Der Anwalt hat

die vom Gerichtsvollzieher in den Auskünften vorgenommenen

Löschungen oder Sperrungen § 802l Abs. 2 ZPO auf ihre Berechtigung

zu überprüfen. Schließlich muss er die erteilten Auskünfte

auswerten und weitere Vollstreckungsmaßnahmen planen.

Die Begrenzung des Gegenstandswerts nach § 25 Abs. 1 Nr. 4 RVG

auf höchstens 2.000,00 € für Erteilung der Vermögensauskunft

nach § 802c ZPO ist nicht auf Anträge für Einholung von Drittauskünften

anwendbar. Eine analoge Anwendung scheidet aus. Nach

dem klaren Wortlaut ist § 25 Abs. 1 Nr. 4 RVG allein auf die Vermögensauskunft

abzustellen. Es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, dass

der Gesetzgeber bei Schaffung dieser Regelung die Möglichkeit

ihrer Erstreckung auf die Drittauskünfte übersehen hat.

RA Dr. Ulrich Prutsch, Köln

Parkgebühren des Anwalts nur außerhalb des Kanzleiortes

Die Parkgebühren eines Anwalts bei der Vertretung eines Mandanten

sind Auslagen anlässlich einer Geschäftsreise nach Nr. 7006 VV

RVG. Die Auslage ist nur erstattungsfähig, wenn eine Geschäftsreise

vorliegt. Liegt das Reiseziel innerhalb derselben politischen

Gemeinde des Kanzlei- oder Wohnungsortes, sind die Parkgebühren

als allgemeine Geschäftskosten mit der Verfahrens- und

Terminsgebühr abgegolten.

die Durchführung einer Geschäftsreise voraus. Eine Geschäftsreise

liegt vor, wenn das Ziel der Reise außerhalb der politischen Gemeinde

liegt, in der sich die Kanzlei oder die Wohnung des Rechtsanwalts

befindet (Legaldefinition Vorb 7 Abs. 2 VV RVG).

In dem zugrunde liegenden Fall war der Anwalt kanzleiansässig

in Düsseldorf und nahm an Terminen in einem Strafverfahren

(Loveparade) vor dem LG Duisburg teil. Die Hauptverhandlungen

wurden wegen mangelnder räumlicher Kapazitäten in einer Halle

des Congress Centrums in Düsseldorf abgehalten. Die Voraussetzungen

einer Geschäftsreise liegen nicht vor. Die Kanzlei des

Anwalts befindet sich in Düsseldorf. In derselben politischen

Gemeinde wurden auch die Hauptverhandlungen durchgeführt. Der

Anwalt kann keine Fahrtkosten, kein Abwesenheitsgeld und keine

Parkgebühren abrechnen.

shutterstock.com/gibleho

OLG Düsseldorf Beschl. 29. Oktober 2018 – 2 Ws 531/18

Die Parkgebühren können als Reisekosten nach den Nrn. 7003 bis

7006 VV RVG abgerechnet werden. Es handelt sich um sonstige

Auslagen einer Geschäftsreise. Alle Auslagentatbestände setzen

Die Entscheidung ist de lege lata zutreffend. Der Gesetzgeber hat

mit Inkrafttreten des RVG eine klare Regelung getroffen und die

politische Gemeinde als Abgrenzungskriterium für die Annahme

einer Geschäftsreise bestimmt.

Dem Vorteil der eindeutigen Regelung steht meines Erachtens eine

Ungleichbehandlung gegenüber. Der Anwalt in einer Großstadt mit

möglicherweise mehreren Amtsgerichts- und Landgerichtsbezirken

wie zum Beispiel Berlin oder München legt zum Teil größere

Entfernungen zurück als die Kollegen aus den nahegelegenen

Kleinstädten. Ein sachlicher Grund für die Ungleichbehandlung ist

nicht erkennbar. Der Gesetzgeber sollte de lege ferenda in der

anstehenden 3. Novellierung des RVG diese Ungleichbehandlung

beseitigen.

RA Dr. Ulrich Prutsch, Köln


Ihr gutes Recht, neue Mandanten zu gewinnen

Doch wie sieht die Umsetzung in der Praxis aus? Erste Tipps erhalten Sie hier von Greven Medien,

seit über 16 Jahren Experte in der erfolgreichen Umsetzung lokaler Marketingstrategien für Anwälte.

Rund 12.800* zugelassene Rechtsanwälte gab es 2018 in Köln,

Tendenz steigend. Die Konkurrenz belebt sprichwörtlich das Geschäft

– und erhöht gleichzeitig die Wichtigkeit von wirkungsvollen

Werbemaßnahmen, um neue Mandanten zu gewinnen. Das Internet

als Werbeplattform ist dabei nicht mehr wegzudenken, denn

heute suchen Menschen online nach Rechtsbeistand und Hilfe in

Rechtsfragen.

Was Mandanten wollen

Die eigene Website ist in Zeiten der Digitalisierung auch für

Rechtsanwälte die Basis für einen wirkungsvollen Internetauftritt.

Sie sollte potenziellen Mandanten Antworten auf ihre Fragen

geben, aber auch nutzerfreundlich mobil abrufbar sein.

Mit Sachlichkeit, Stringenz und Lokalbezug punkten

Werbung für Anwälte unterliegt besonderen Richtlinien. Oberstes

Prinzip ist dabei die Sachlichkeit. Wenn Rechtsanwälte werben,

müssen sie diesem Prinzip in Form, Inhalt und Platzierung

entsprechen. Kommunizieren Sie klar, verständlich und stringent

auf allen Kanälen – und stellen Sie den Nutzen Ihrer Services für

potenzielle Mandanten in den Vordergrund.

Auf Google und BING gefunden werden

Achten Sie auf eine optimierte Webseite und u.a. darauf, Ihren

Standort zu hinterlegen – denn 30 % aller Suchanfragen bei Google

haben einen lokalen Bezug, mobil sogar 40 %. Parallel dazu empfiehlt

es sich, Werbung auf Suchmaschinen wie Google oder Bing zu

schalten. Aktuelle Beispiele zeigen, dass Anwälte mit gezielten

Werbeanzeigen auf Google, basierend auf geeigneten Suchbegriffen,

bis zu 30% mehr Aufmerksamkeit potenzieller Mandanten, die genau

nach diesen Rechtsgebieten suchen, auf ihre Webseite lenken.

Im Dialog mit potenziellen Mandanten

Es kann sich lohnen, auf den wichtigsten Social Media-Kanälen

präsent zu sein. Erfahrungsgemäß verzeichnen Anwälte, die ihre

Social Media-Kanäle aktiv nutzen, bei gleichen Voraussetzungen

deutlich mehr Verkehr auf ihren Webseiten als Anwälte, die in

den sozialen Netzwerken nicht stattfinden. Voraussetzung ist die

regelmäßige Pflege und der Inhalt, der kommuniziert wird.

Haben Sie darüber hinaus keine Angst vor Empfehlungen und

Bewertungen. Sie können nicht nur wertvolles Feedback liefern,

sondern auch Ihre Listung bei Google positiv beeinflussen und sind

heute ein wichtiger Faktor bei der Dienstleistersuche im Web.

Es lohnt sich in jedem Fall für Anwälte und Kanzleien, ihren

bisherigen Marketing-Mix zu überdenken und die Vorteile digitaler

Kanäle und gezielter Online-Werbemaßnahmen für sich zu nutzen.

Ihre Greven Medien, Partner des Kölner Anwaltverein

*Quelle: Bundesrechtsanwaltskammer 2018

Persönliche Einladung zum Workshop

„Mit Google Ads neue Mandanten gewinnen!“

Wir geben Tipps, wie Anwälte und Kanzleien Suchmaschinenmarketing zur

Mandantengewinnung optimal nutzen – und was Sie dabei beachten müssen.

Darüber hinaus infomieren wir Sie über aktuelle News bei Google und wie Sie diese

gewinnbringend für sich einsetzen können.

Auf Wunsch checken wir gern kostenlos Ihre Webseite und geben Ihnen

Handlungsempfehlungen für Optimierungen, um auf Google und BING besser

gefunden zu werden.

Jetzt hier Ihr persönliches Ticket sichern. Anzahl der Plätze sind begrenzt!

Anmeldung unter: www.greven.de/workshop-fuer-anwaelte

Gern können Sie auch bei Rückfragen Kontakt mit uns aufnehmen:

Greven Medien GmbH & Co. KG

Tel. 0221/96887113

marketing@greven.de

www.greven.de

Referent: Holger Umling,

Senior SEA Manager bei

Greven Medien

Es laden ein: Kölner Anwaltverein e.V. und

Greven Medien GmbH & Co. KG

Datum: 27.06.2019

Uhrzeit: 18.00 - 20.00 Uhr

Ort: Greven Medien GmbH & Co. KG

Neue Weyerstr. 1-3 · 50676 Köln

Kostenbeitrag: kostenfrei

Anmeldung: www.greven.de/workshopfuer-anwaelte

Service: kostenfreie WLAN-Nutzung,

Snacks, kalte und warme Getränke


58 | Seminare

Fortbilden und Service genießen

Ein KAV Seminar ist mehr als eine reine Fortbildung.

Wir bieten Ihnen mit unseren Seminarprodukten

an ausgewählten Standorten nicht nur interessante

Referenten und Vortragsthemen, sondern auch eine

Vielzahl attraktiver Inklusivleistungen. Genießen Sie

folgende Annehmlichkeiten:

fotolia.de/yanlev

Mineralwasser im Tagungsraum

Bei allen Veranstaltungen im Tagungsraum

Mehr Infos

unter

www.Koelner-

Anwaltverein.de

Kaffeepausen

Ab einer Seminarlänge von drei Vortragsstunden

Mittagessen

Ab einer Seminarlänge von acht Vortragsstunden

Kostenfreie WLAN-Nutzung am Tagungsort

Im Rahmen verschiedener, mehrstündiger Seminarangebote – bitte beachten Sie die entsprechende

Seminarbewerbung

Skriptmaterial

Abhängig vom Referenten – per Download oder als Printexemplar vor Ort

Flugbuchung/Bahntickets

Für die Planung Ihrer Anreise per Flugzeug oder Bahn (auch für generelle Geschäfts- und Privatreisen) steht Ihnen unser

Kooperationspartner, das TUI Reisebüro, Am Handelshof 1, 45127 Essen, zur Verfügung. Sie erreichen Ihre

persönlichen Ansprechpartner telefonisch unter der Rufnummer: 0201/81 060-37 oder auch per E-Mail unter

essen1@tui-reisebuero.de.

Bitte geben Sie stets Ihre Mitgliedschaft im Kölner Anwaltverein (KAV) an oder informieren Sie die zuvorkommenden Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter des Reisebüros darüber, als Nichtmitglied an einer Veranstaltung des KAV teilzunehmen.

Mietwagenservice

Unser Kooperationspartner Europcar bietet Mitgliedern des KAV e.V. attraktive Sonderkonditionen.

Die genauen Details hierzu erhalten Sie über die Geschäftsstelle des KAV oder online im Partnerbereich der

KAV Website.

Übernachtungen in Köln

Im Rahmen unserer mehrtägigen Seminare bieten wir Ihnen attraktive Sonderkonditionen in den entsprechenden Tagungshotels

an. Sollten Ihre Vorstellungen von den von uns eingerichteten Konditionen abweichen, so steht Ihnen unser

Kooperationspartner, das TUI Reisebüro in Essen, jederzeit gern bei der Suche nach einer Alternative zur Verfügung.

Mitglieder des KAV e. V. erhalten darüber hinaus generelle Vergünstigungen in ausgewählten Hotels der Accor Gruppe,

Hilton Hotels, Mövenpick Hotels & Resorts sowie im Hyatt Regency Köln und Courtyard Köln Hotel.

Details hierzu finden Sie in unserem Partnerbereich auf der KAV Webseite: www.koelner-anwaltverein.de/partner.


Seminare | 59

Information zu den Seminaren

fotolia.de/Rawpixel.com

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns sehr, Ihnen mit dieser Ausgabe des KAV Magazins das neue Seminarprogramm des Kölner Anwaltverein e. V.

vorstellen zu dürfen. Sie finden nachfolgend die Bewerbung der bereits bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe geplanten

Seminare der nächsten Folgemonate. Darüber hinaus wurden und werden kontinuierlich weitere Fachseminare, Workshops und

Tagungen für Sie erstellt, deren Bewerbung im direkten Anschluss zur finalen Planung auf unserer KAV Onlinebuchungsplattform

im Internet unter www.kav-seminare.de, in unserem monatlichen Newsletter sowie im KAV Magazin, Ausgabe 1/2019, erfolgt.

Wie bereits in der Ausgabe 2/2018 mitgeteilt, wird das gesamte Fortbildungsprogramm seit Beginn des Jahres vom Kölner

Anwaltverein e. V. (KAV) realisiert. So profitieren Sie als Vereinsmitglied bei jeder Seminarbuchung und im direkten Vergleich zu

Nichtmitgliedern von den KAV Sonderkonditionen. Jungmitglieder* des KAV genießen zudem eine weitere Preisreduktion bei

der Buchung einer unserer Fortbildungen. Alle Seminare, die in dieser Ausgabe beworben werden, sind über das im hinteren Teil

dieses Magazins befindliche Anmeldeformular buchbar. Online können Sie Ihre Fortbildung unter www.kav-seminare.de buchen.

Bitte beachten Sie einen technischen Hinweis. Buchungen, die nach dem 01.01.2018 über das Onlinesystem erfolgen, erfordern

aufgrund eines Systemwechsels eine erneute Registrierung. Wir bitten, die damit verbundenen Umstände zu entschuldigen und

danken für Ihr Verständnis.

Alternativ zur Formular- (welche Sie uns per Post, E-Mail oder Fax übermitteln können) bzw. Onlinebuchung besteht jederzeit die

Möglichkeit einer individuellen E-Mail-Anmeldung. Senden Sie uns hierfür bitte Ihren Seminarwunsch sowie die personenbezogenen

Daten inkl. Rechnungsadressaten an die nachfolgende E-Mail-Adresse: service@koelner-anwaltverein.de.

Wir freuen uns darauf, Ihnen mit unseren neuen Veranstaltungen eine Vielzahl besonderer Fortbildungen bieten zu können.

Ihr Kölner Anwaltverein e. V.

*Jungmitglieder: Ordentliche Mitglieder, deren Abschluss des 2. Juristischen Staatsexamens nicht länger als fünf Jahre zurückliegt

und die ihr 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


60 | Seminare

KAV Seminare – Übersicht

shutterstock.com/Monkey Business Images

ARBEITSRECHT

08.05.2019 S. 18 | 12. KAT: Befristung – Vorhaben der Regierungskoalition und aktuelle Rechtsprechung

08.05.2019 S. 18 | 12. KAT: Der GmbH-Geschäftsführer und das Arbeitsrecht

13.06.2019 S. 70 | Die Haftungsprivilegien gemäß §§ 104 ff. SGB VII und ihre Bedeutung im Arbeitsrecht

08.–09.11.2019 S. 83 | Jahresendveranstaltung im Arbeitsrecht

BANK- UND KAPITALMARKTRECHT

15.–16.03.2019 S. 65 | 9. Kölner Bankrechtstag

BAU- UND ARCHITEKTENRECHT

23.05.2019 S. 69 | Forum Bau- und Architektenrecht

11.–12.10.2019 S. 81 | Jahresendveranstaltung im Bau- und Architektenrecht

ERBRECHT

12.03.2019 S. 64 | Nachfolgeregelungen bei Gesellschaften – im Spannungsfeld zwischen Gesellschafts-,

Erb- und Steuerrecht

14.06.2019 S. 71 | Die Rückforderung von Schenkungen wegen Verarmung durch den Sozialhilfeträger

06.09.2019 S. 75 | Der Ausgleich von Pflegeleistungen im Todesfall

11.12.2019 S. 85 | Komplexe Testamentsgestaltungen am Beispiel von Behindertentestamenten

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


Seminare | 61

FAMILIENRECHT

20.03.2019 S. 66 | Gestaltung von Eheverträgen, Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarungen

08.05.2019 S. 15 | 12. KAT: Einvernehmliche Scheidung

14.06.2019 S. 71 | Die Rückforderung von Schenkungen wegen Verarmung durch den Sozialhilfeträger

13.–14.09.2019 S. 76 | Herbstseminar Familienrecht

GESELLSCHAFTSRECHT

12.03.2019 S. 64 | Nachfolgeregelungen bei Gesellschaften – im Spannungsfeld zwischen Gesellschafts-,

Erb- und Steuerrecht

03.07.2019 S. 74 | Gesellschafterausschluss und Anteilseinziehung – Finale im gesellschaftsrechtlichen

Rosenkrieg?

11.10.2019 S. 81 | 5. Kölner Gesellschaftsrechtstag

27.09.2019 S. 79 | Aktuelle wirtschaftsrechtliche Fragen in Belgien, Frankreich, Italien und den Niederlanden

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

08.05.2019 S. 16 | 12. KAT: Werbung mit Bewertungen

08.05.2019 S. 16 | 12. KAT: Grenzen der Anwaltswerbung durch Berufsrecht und UWG

26.06.2019 S. 74 | Basic-Seminar: Einführung in das Markenrecht

15.–16.11.2019 S. 84 |

Herbstseminar Gewerblicher Rechtsschutz

INFORMATIONSTECHNOLOGIERECHT

19.–20.09.2019 S. 77 | 9. NRW IT-Rechtstag

INTERNATIONALES RECHT

08.05.2019 S. 15 | 12. KAT: Im Westen viel Neues – das französische Vertragsrecht

27.09.2019 S. 79 | Aktuelle wirtschaftsrechtliche Fragen in Belgien, Frankreich, Italien und den Niederlanden

JUNGE ANWÄLTE

26.06.2019 S. 74 | Basic-Seminar: Einführung in das Markenrecht

KANZLEIMANAGEMENT

08.05.2019 S. 11 | 12. KAT: 9 Monate beA – Erfahrungen aus der Praxis

08.05.2019 S. 11 | 12. KAT: Was ist Legal Tech und wieso?

08.05.2019 S. 12 | 12. KAT: Elevator Pitch

08.05.2019 S. 14 | 12. KAT: Die Jagd nach Talenten

14.06.2019 S. 72 | Stressmanagement für Mitarbeiter

14.06.2019 S. 72 | Das beA im Kanzleialltag – Rechtliches, Organisatorisches und Technisches

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


62 | Seminare

KAV Seminare – Übersicht

MEDIATION UND SCHLICHTUNG

09.04.2019 S. 67 | Supervisionspflicht für zertifizierte Mediatoren zwingend!

08.05.2019 S. 14 | 12. KAT: Wahrnehmung mal anders

08.05.2019 S. 15 | 12. KAT: Einvernehmliche Scheidung

17.06.2019 S. 73 | Supervision

01.07.2019 S. 73 | Supervision

MEDIZINRECHT

14.05.2019 S. 68 | Aktuelle Entwicklungen im ärztlichen Berufsrecht

MITARBEITERSEMINAR

14.06.2019 S. 72 | Stressmanagement für Mitarbeiter

30.10.2019 S. 82 | Erfolgreiche Zwangsvollstreckung

MIET- UND WEG-RECHT

08.05.2019 S. 17 | 12. KAT: Ordnungsgemäße Erstherstellung/Instandsetzung

29.–20.11.2019 S. 84 | Kölner Mietrechtstage 2019

SOZIALRECHT

15.05.2019 S. 69 | Einstweiliger Rechtsschutz in sozialgerichtlichen Verfahren

13.06.2019 S. 70 | Die Haftungsprivilegien gemäß §§ 104 ff. SGB VII und ihre Bedeutung im Arbeitsrecht

14.06.2019 S. 71 | Die Rückforderung von Schenkungen wegen Verarmung durch den Sozialhilfeträger

25.09.2019 S. 78 | Highlights der Rechtsprechung des BSG und des LSG

STEUERRECHT

12.03.2019 S. 64 | Nachfolgeregelungen bei Gesellschaften – im Spannungsfeld zwischen Gesellschafts-,

Erb- und Steuerrecht

03.07.2019 S. 74 | Gesellschafterausschluss und Anteilseinziehung – Finale im gesellschaftsrechtlichen

Rosenkrieg?

06.09.2019 S. 75 | Der Ausgleich von Pflegeleistungen im Todesfall Fortsetzung auf der nächsten Seite »


Seminare | 63

STRAFRECHT

16.03.2019 S. 65 | Aktuelles aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum Straf- und Strafprozessrecht

14.09.2019 S. 77 | Aktuelles aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum Straf- und Strafprozessrecht

TRANSPORT- UND SPEDITIONSRECHT

29.–30.03.2019 S. 67 |

I. Frühjahrsseminar im Transport- und Speditionsrecht

URHEBER- UND MEDIENRECHT

20.–21.09.2019 S. 78 |

Herbstseminar Urheber- und Medienrecht

VERKEHRSRECHT

27.–28.09.2019 S. 80 | Herbstseminar Verkehrsrecht

VERSICHERUNGSRECHT

08.05.2019 S. 17 | 12. KAT: Lösungsmöglichkeiten bei „lästigen“ Lebens-/Rentenversicherungen

08.–09.11.2019 S. 83 | 10. Kölner Versicherungsrechtstag

ZIVILVERFAHRENSRECHT UND ZWANGSVOLLSTRECKUNG

11.09.2019 S. 75 | Berufung im Zivilprozess

30.10.2019 S. 82 | Erfolgreiche Zwangsvollstreckung

= 15 Std. FAO = Basic-Seminare 12. KAT = Vortrag im Rahmen des 12. Kölner Anwaltstages


64 | Seminare

KAV Seminare

shutterstock.com/Pressmaster

ERBRECHT, GESELLSCHAFTSRECHT

Nachfolgeregelungen bei Gesellschaften – im Spannungsfeld

zwischen Gesellschafts-, Erb- und Steuerrecht

Bei der Beratung zur Nachfolge von Unternehmern besteht stets

die Herausforderung, Gestaltungen zu finden, die sowohl den erbals

auch den gesellschaftsrechtlichen Anforderungen entsprechen,

um böse Überraschungen im Erbfall zu vermeiden. In den Vorträgen

werden neben der Erörterung von Spezialthemen Klauseln für

die Gesellschaftsverträge vorgestellt, mit denen die gewünschten

Gestaltungen umgesetzt werden können. Neben den gesellschaftsund

erbrechtlichen Aspekten werden auch die steuerlichen Folgen

für die Erblasserin/den Erblasser, die an den Gesellschaften Beteiligten

und die eintretende bzw. weichende Erbengeneration besprochen.

Die Referentin, Frau Kollegin Susanne Christ, ist Fachanwältin für

Steuerrecht in Köln und berät im Steuer-, Wirtschafts- und Erbrecht.

Daneben ist sie bundesweit als Fachautorin und Dozentin tätig.

Der Referent, Herr Kollege Patrick Müller-Sartori, ist Rechtsanwalt in

einer internationalen Wirtschaftskanzlei in Köln und berät Unternehmer

und Privatpersonen zu Nachfolgegestaltungen und im Falle von

Erbauseinandersetzungen. Er ist daneben Fachautor und Dozent zu

Nachfolge- und Vorsorgethemen.

REFERENTEN

RAin Susanne Christ, Köln

RA Patrick Müller-Sartori, Köln

ES LADEN EIN: Ausschuss Erbrecht, Arbeitskreis Gesellschaftsrecht,

Ausschuss Steuerrecht

DATUM: Dienstag, 12. März 2019

UHRZEIT: 17.00–20.15 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 90,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 105,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 135,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 3 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):


Seminare | 65

BANK - UND KAPITALMARKTRECHT

9. Kölner Bankrechtstag

Nach den großen Erfolgen der letzten acht Jahre freuen wir uns

sehr, den 9. Kölner Bankrechtstag 2019 ankündigen zu dürfen. Wie

auch in den Vorjahren findet der Kölner Bankrechtstag zu Jahresbeginn

statt. Dadurch können sich interessierte Fachanwälte für

Bank- und Kapitalmarktrecht bereits frühzeitig auf ihrem Spezialgebiet

fortbilden und die nach § 15 FAO erforderlichen Stunden

absolvieren. Wir freuen uns, Ihnen bereits folgende Themen und

Referenten ankündigen zu dürfen:

Freitag, den 15.03.2019

„Digitalisierung im Zahlungsverkehr“

Prof. Dr. Sebastian Omlor, Universität Marburg

„Aktuelle Rechtsprechung zum Bank- und Kapitalanlagerecht“

Dr. Eva-Maria Derstadt, Richterin am BGH, Karlsruhe

„Die Überwachung der Finanzmärkte durch die BaFin“

Dr. Jean-Pierre Bußalb, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

(BaFin)

„Musterfeststellungsklage“

RA Markus Feck, Roland ProzessFinanz AG

Samstag, den 16.03.2019

„Der steinige Weg in die III. Instanz“

Prof. Dr. Volkert Vorwerk, Karlsruhe

„Vorsorgevollmachten und Betreuungsfälle im Bankgeschäft“

RA Christoph Ansel, Syndikus, KSK Köln

ES LÄDT EIN: Ausschuss Bank- und Kapitalmarktrecht

DATUM & UHRZEIT:

Freitag, 15. März 2019, 13.00 –20.30 Uhr

Samstag, 16. März 2019, 09.00 –18.30 Uhr

ORT: Lindner Hotel City Plaza, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.–SA.):

€ 450,00 Jungmitglied KAV/€ 525,00 Mitglied KAV/

€ 675,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

€ 210,00 Jungmitglied KAV/€ 245,00 Mitglied KAV/

€ 315,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2* (8 STD., SA.):

€ 240,00 Jungmitglied KAV/€ 280,00 Mitglied KAV/

€ 360,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

„Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz – KapMuG“

Vors. Richter am LG Lars Iffländer, Frankfurt am Main

„Auswirkungen des Umsetzungsgesetzes zur 4. EU-Geldwäscherichtlinie

sowie BaFin Anwendungs- u. Auslegungshinweise

auf KYC Prüfprozesse bei Kreditinstituten unter

Berücksichtigung des neuen deutschen Transparenzregisters“

Dennis Hannemann, Dipl.-Kfm., Bundesanzeiger Verlag GmbH

STRAFRECHT

Aktuelles aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum

Straf- und Strafprozessrecht

Diese Veranstaltung ist Teil einer regelmäßig stattfindenden Fortbildungsreihe,

in der aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung

zum Straf- und Strafprozessrecht vorgestellt und kritisch hinterfragt

wird. Gleichzeitig wird sie zum Anlass genommen, Wissen

im materiellen wie im formellen Recht aufzufrischen. Oft genug

fehlt im Strafverteidiger-Alltag die Zeit, sich mit Rechtsfragen und

deren Relevanz für das eigene Verteidigungsverhalten intensiver

auseinanderzusetzen. Zweimal jährlich finden im Frühjahr und

Herbst jeweils vierstündige Veranstaltungen statt. Der nächste

Termin erfolgt am 14.09.2019. Grundsätzlich sollen die Themen

jeder einzelnen Veranstaltung offen bleiben, um der Aktualität

höchstrichterlicher Entscheidungen den Vorzug geben und auf

sie flexibel reagieren zu können. Gerne können Themen für die

Veranstaltungen vorgeschlagen werden, die bitte rechtzeitig an die

E-Mail-Adresse kanzlei@ra-sauren.de zu übermitteln sind.

Herr Richter am BGH Dr. Ralf Eschelbach ist Mitglied des für den

OLG-Bezirk Köln zuständigen 2. Strafsenats des BGH. Als solcher

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


66 | Seminare

KAV Seminare

kann er als unmittelbar Beteiligter über die Entwicklungen und

Tendenzen der höchstrichterlichen Rechtsprechung berichten.

Er genießt nicht zuletzt aufgrund seiner Veröffentlichungen in

Kommentaren und Aufsätzen außerordentliches Renommee. Als

Referent zahlreicher Fortbildungsveranstaltungen ist er bekannt

und wegen seiner kritischen und hinterfragenden Sichtweisen

geschätzt.

REFERENT

Richter am BGH Dr. Ralf Eschelbach

ES LÄDT EIN: Strafrechtsausschuss

DATUM: Samstag, 16. März 2019

UHRZEIT: 10.00 –14.30 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 120,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 140,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 180,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 4 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

FAMILIENRECHT

Gestaltung von Eheverträgen, Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarungen

Sowohl vor, während und nach dem Scheitern einer Ehe gehören

vertragliche Vereinbarungen zwischen den Ehegatten zum anwaltlichen

Alltag.

Im Seminar werden aus dem Blickwinkel der vorsorgenden

Vertragsgestaltung einerseits und der Regelung der Folgen einer

Ehe nach deren Scheitern andererseits typische Fallgestaltungen

im Güterrecht, Versorgungsausgleich und Unterhaltsrecht sowie

Ansprüche zwischen den Ehegatten aus dem Nebengüterrecht systematisch

dargestellt und anhand von Musterverträgen erläutert.

Die Referentin, Frau Kollegin Edith Kindermann, ist Rechtsanwältin

und Notarin sowie Fachanwältin für Familienrecht. Frau Kindermann

ist Autorin verschiedenster Fachpublikationen zum Familienrecht

sowie zum anwaltlichen Berufs- und Gebührenrecht.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Familienrecht

DATUM: Mittwoch, 20. März 2019

UHRZEIT: 13.00 – 18.30 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

REFERENTIN

RAin und Notarin Edith Kindermann,

Bremen

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 150,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 175,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 225,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 5 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):


Seminare | 67

TRANSPORT- UND SPEDITIONSRECHT

1. Frühjahrsseminar im Transport- und Speditionsrecht

Der KAV freut sich, Ihnen die erstmalige Ausrichtung des Frühjahrsseminars

im Transport- und Speditionsrecht ankündigen zu können.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachanwälte für Transport- und

Speditionsrecht, die sich bereits frühzeitig im neuen Jahr in ihrem

Spezialgebiet fortbilden und die nach § 15 FAO erforderlichen Stunden

absolvieren möchten. Dieses Seminar ist jeweils als 7-, 8- oder

15-Std.-Veranstaltung buchbar. Wir freuen uns, Ihnen nachfolgenden

Referenten mit ihren gebotenen Vortragsthemen bereits heute

ankündigen zu dürfen:

Freitag, 29. März 2019

„Aktuelles zu den allgemeinen Deutschen

Spediteurbedingungen“

RA Detlef Neufang, Bonn

„Ladungssicherung im Transportrecht“

RA Detlef Neufang, Bonn

„Legal Update Rail: Aktuelles zum Eisenbahnrecht“

RA Klaus-Peter Langenkamp, Düsseldorf

ES LÄDT EIN: KAV

DATUM & UHRZEIT:

Freitag, 29. März 2019, 13.00 – 20.30 Uhr

Samstag, 30. März 2019, 09.00 – 18.30 Uhr

ORT: Park Inn Köln City West, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.–SA.):

€ 395,00 Jungmitglied KAV/€ 440,00 Mitglied KAV/

€ 490,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

€ 184,00 Jungmitglied KAV/€ 205,00 Mitglied KAV/

€ 230,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2* (8 STD., SA.):

€ 211,00 Jungmitglied KAV/€ 235,00 Mitglied KAV/

€ 260,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

Samstag, 30. März 2019

„Multi-Modalrecht (Teil 1)“

RA Armin Walther, Köln

„Multi-Modalrecht (Teil 2)“

RA Armin Walther, Köln

„Der Schaden im Transportrecht“

RA Dr. Marcus Kirchhof, Köln

„Die Insolvenz des Frachtführers – Auswirkungen auf Haftung

und Versicherung“

RA Dr. Marcus Kirchhof, Köln

MEDIATION UND SCHLICHTUNG

Supervisionspflicht für zertifizierte Mediatoren zwingend!

Spätestens seit Inkrafttreten des Mediationsgesetzes ist die Supervision

für MediatorInnen von wesentlicher Bedeutung, da sie

sowohl in der Ausbildung als auch vertiefend in der Fortbildung

gefordert wird. Der gesetzlich zertifizierte Mediator erfordert neben

120 Zeitpräsenzstunden die Bescheinigung einer Einzelsupervision

über eine durchgeführte Mediation. Nach dem Erwerb der gesetzlichen

Zertifizierung sind innerhalb von zwei Jahren weitere vier

Einzelsupervisionen über Mediationen notwendig. Dies gilt auch für

sogenannte Altfälle gemäß § 7 ZMediatAusbV. Die zweijährige Frist

für die Durchführung von vier Einzelsupervisionen über Mediation

beginnt in diesem Fall am 1. September 2017 zu laufen.

Die Supervision kann als Einzelsupervision im 2-er Setting oder auch

in der Gruppe gewählt werden. Als Einzelsupervision wird sie bescheinigt,

soweit der Supervisand einen Fall in die Gruppe einbringt.

Die Fallsupervision in der Gruppe hat darüber hinaus den Vorteil, zugleich

als Fortbildung im Sinne von § 13 MediatAusbV angerechnet

werden zu können. Im Workshop wird der Referent unterschiedliche

Konzepte vorstellen, z. B. TZI nach Ruth Cohn, Balint-Gruppen, die

Intervision bzw. Peer-Supervision und die mediationsanaloge Supervision.

In praktische Demonstrationen und Gruppenarbeit können

die TeilnehmerInnen wichtige Erfahrungen sammeln und die Arbeit

des Supervisors/der Supervisorin kennenlernen.

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


68 | Seminare

KAV Seminare

Der Referent, Herr Kollege Christoph Bubert, ist Rechtsanwalt und

international zertifizierter Mediationssupervisor (DACH) und seit

über 10 Jahren in der Aus- und Fortbildung von Mediatoren tätig.

Er ist in den Zertifizierungskommissionen von DACH und MKBau-

Imm (ehemals: Verband der Bau- und Immobilienmediatoren) tätig.

Zudem ist er Fortbildungsleiter für den Erwerb der Verbandszertifizierung

beim MKBauImm. Darüber hinaus gehört er dem Vorstand

der Forschungsgruppe für Wirtschaftsmediation und Verhandlung

der Technischen Hochschule Köln an.

Der KAV bietet am 17.06. und 01.07.2019 erstmalig in seinen

Räumlichkeiten im OLG die Möglichkeit an, an Einzel- und Gruppensupervisionen

teilzunehmen (siehe gesonderte Ankündigung).

REFERENT

RA Christoph Bubert, Köln

ES LÄDT EIN: Ausschuss Mediation und Schlichtung

DATUM: Dienstag, 09. April 2019

UHRZEIT: 17.00 – 20.15 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 120,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 140,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 180,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 4 Std.

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

MEDIZINRECHT

Aktuelle Entwicklungen im ärztlichen Berufsrecht

Der Vortrag vermittelt einen Überblick über die berufsrechtlichen

Regelungen der Selbstverwaltung sowie die aktuellen Entwicklungen

im ärztlichen Berufsrecht. Gegenstand ist die Rechtsprechung

der Heilberufsgerichte sowie die Änderungen der Berufsordnung.

Die berufsgerichtliche Rechtsprechung wird immer umfangreicher.

Zudem nehmen aber auch Entscheidungen der ordentlichen Gerichtsbarkeit

Bezug auf berufsrechtliche Regelungen.

Es freut uns sehr, Frau Katharina Eibl bei uns als Referentin begrüßen

zu dürfen. Frau Katharina Eibl ist seit 2006 Fachanwältin für

Medizinrecht und ist seit 2016 Referentin der Ärztekammer Nordrhein

in Düsseldorf und in diesem Rahmen auf nahezu sämtlichen

Gebieten des Medizinrechts tätig.

REFERENTIN

RAin Katharina Eibl, Düsseldorf

ES LÄDT EIN: Ausschuss Medizinrecht

DATUM: Dienstag, 14. Mai 2019

UHRZEIT: 18.00 – 20.00 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 60,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 70,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 90,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 2 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):


Seminare | 69

SOZIALRECHT

Einstweiliger Rechtsschutz in sozialgerichtlichen Verfahren

Einstweiligen Rechtsschutzverfahren kommt in sozialgerichtlichen

Verfahren unvermindert eine große Bedeutung zu. Über alle

Rechtsgebiete des Sozialrechts gesehen stellen diese rund 10 %

aller erstinstanzlichen Eingänge. Dabei gilt es aus anwaltlicher Sicht

viele Besonderheiten zu beachten, die entscheidend für den Erfolg

des Verfahrens und – auch – eines Antrages auf Bewilligung von

Prozesskostenhilfe sind. Das Seminar beschäftigt sich mit folgenden

Schwerpunkten:

• Grundsätzliche Unterscheidung zwischen der Anordnung bzw.

Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung eines Rechtsmittels

durch die Behörde oder durch das Gericht einerseits und

dem Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung

• Risiken und Vorteile einstweiliger Rechtsschutzverfahren

• Voraussetzungen der Anordnung bzw. Wiederherstellung der

aufschiebenden Wirkung eines Rechtsmittels durch die Behörde

oder durch das Gericht

• Voraussetzungen eines Antrages auf Erlass einer einstweiligen

Anordnung

• Anwaltlicher Vortrag und Glaubhaftmachung, Mittel der Glaubhaftmachung

• Beschwerdeverfahren, Regelung des § 199 Abs. 2 SGG

• Rechtsnatur des Ausführungsbescheides, Wirkungen des Ausgangs

des Hauptsacheverfahrens

• Fallbeispiele aus verschiedenen Rechtsgebieten (Grundsicherung

für Arbeitssuchende, Sozialhilfe, Krankenversicherung, Rentenversicherung,

Pflegeversicherung, Unfallversicherung)

Die Referentin, Frau Vorsitzende Richterin am LSG NRW Astrid Lente-Poertgen,

ist seit April 1992 als Richterin am Sozialgericht und

seit August 1998 beim Landessozialgericht tätig. Im Juni 2011 wurde

sie dann zur Vorsitzenden Richterin am LSG ernannt. Von 1998 bis

2001 war sie mit Streitigkeiten der allgemeinen Rentenversicherung

befasst. Anschließend war sie bis Ende 2004 Richterin am 1.

Senat mit dem Schwerpunkt Arbeitsförderungsrecht; anschließend

gehörte sie dem 16. Senat an (Schwerpunkte Kranken-, Künstlersozialversicherung,

Betriebsprüfungsverfahren, Arbeitsförderungsrecht).

Seit dem 01.07.2011 ist sie Vorsitzende des 2. Senates, der

sich mit Angelegenheiten der Grundsicherung für Arbeitssuchende

und des Schwerbehindertenrechts befasst. Neben der Dozententätigkeit

an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung hält sie

regelmäßig bundesweit Vorträge und Seminare, insbesondere zu

Themenbereichen der Grundsicherung für Arbeitssuchende, Sozialhilfe,

des Arbeitsförderungs- und Krankenversicherungsrechts sowie

des allgemeinen Verwaltungsverfahrens- und des Prozessrechts.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Sozialrecht

DATUM: Mittwoch, 15. Mai 2019

UHRZEIT: 16.00 – 20.15 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

REFERENTIN

Vorsitzende Richterin am LSG NRW

Astrid Lente-Poertgen, Essen

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 120,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 140,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 180,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 4 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

BAU- UND ARCHITEKTENRECHT

Forum Bau- und Architektenrecht

Wir freuen uns, Ihnen 2019 zum ersten Mal das Forum Bau- und Architektenrecht

vorstellen zu dürfen. In der Veranstaltung referieren

Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht zu ausschließlich praxisbezogenen

Themen und aktuellen baurechtlichen Brennpunkten.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit fünf Vortragsstunden im

Sinne des § 15 FAO zu buchen.

Folgende Inhalte dürfen wir Ihnen ankündigen:

„Drei aktuelle Fälle zur VOB/B“

RAin Dr. Carolin Dahmen, Köln

„Building Information Modelling – BIM“

RA Dr. Andreas Bahner, Köln

„Verjährungsrisiken im Bau- und Architektenrecht“

RA Dr. Oliver Kerpen, Köln

„Besonderheiten im Zusammenhang mit der Mängelhaftung

des Planers“

RAin Kristin Draxler, Köln

„Bauvertragssicherheiten“

RA Dr. Björn Kupczyk, LL. M., Köln

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


70 | Seminare

KAV Seminare

Die Referentin, Frau Kollegin Dr. Carolin Dahmen, ist Fachanwältin

für Bau- und Architektenrecht bei CBH Rechtsanwälte. Sie stellt drei

aktuelle Urteile zur VOB/B vor und erläutert deren Kontext.

Die Referentin, Frau Kollegin Kristin Draxler, ist Rechtsanwältin bei

Verweyen Lenz-Voß Boisserée Rechtsanwälte. Ihr Praxisschwerpunkt

liegt im Architektenrecht und der Beratung von Bauherren

und Architekten zu allen relevanten Fragen des Architektenhaftungsrechts

und bei der Abwehr und Durchsetzung von Honoraransprüchen.

Ihr Vortrag widmet sich den Besonderheiten im

Zusammenhang mit der Mängelgewährleistung des planenden

Architekten.

Der Referent, Herr Kollege Dr. Andreas Bahner, ist Fachanwalt

für Bau- und Architektenrecht in der Sozietät Leinemann Partner

Rechtsanwälte. Er befasst sich seit mehreren Jahren, unter anderem

im Rahmen eines Lehrauftrages an der Bergischen Universität

Wuppertal, mit der Planungsmethodik „Building Information Modeling“

und zeigt rechtlich relevante Fragestellungen rund um das

Thema BIM auf.

Der Referent, Herr Kollege Dr. Björn Kupczyk, ist LL. M. und Fachanwalt

für Bau- und Architektenrecht bei Verweyen Lenz-Voß

Boisserée Rechtsanwälte. Er ist Sprecher des Ausschusses für Bauund

Architektenrecht im Kölner Anwaltverein und Dozent bei der

Deutschen Anwaltakademie. Er referiert zum Thema Bauvertragssicherheiten.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Bau- und Architektenrecht

DATUM: Donnerstag, 23. Mai 2019

UHRZEIT: 15.00 – 20.30 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 150,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 175,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 225,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 5 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

Der Referent, Herr Kollege Dr. Oliver Kerpen, ist Fachanwalt für Bauund

Architektenrecht in der Sozietät Loschelder Rechtsanwälte. Er

referiert zu Verjährungsrisiken im Bau- und Architektenrecht und

zeigt dabei für die Beratungspraxis relevante Fallstricke auf.

ARBEITSRECHT, SOZIALRECHT

Die Haftungsprivilegien gemäß §§ 104 ff. SGB VII und ihre

Bedeutung im Arbeitsrecht

Die bei betrieblich veranlassten Personenschäden geltenden

Haftungsprivilegien der §§ 104 ff. SGB VII bieten nicht nur ihrerseits

eine Vielzahl von Rechtsproblemen, sie beeinflussen vor

allem die zivil- und arbeitsrechtliche Haftungslage der Beteiligten

sowohl beim Ersatz mate rieller als auch immaterieller Schäden.

Behandelt werden im Einzelnen die Schädigung des Arbeitnehmers

durch seinen Arbeitgeber, einen Arbeitskollegen und einen Dritten

sowie auf einer sog. gemeinsamen Betriebsstätte ebenso wie die

Schädigung des sowohl in der gesetz lichen Unfallversicherung

versicherten wie auch nicht versicherten Arbeitgebers durch seine

Arbeitnehmer. Auch die mit den Haftungsprivilegien verbun dene

Problematik einer gestörten Gesamtschuld sowie der Regress des

Sozialversicherungsträgers gemäß § 110 SGB VII werden besprochen.

Der Referent, Herr Prof. Dr. Dirk Zeranski, ist seit 2001 Professor

für Sozial- und Arbeitsrecht an der Hochschule für Angewandte

Wissenschaften in Hamburg, davor war er nach der Promotion an

der Universität München und verübte eine mehrjährige Anwaltstätigkeit.

Der Referent hat neben zahlreichen Publikationen (zuletzt

NJW 2017, 1345) mit der „Rückforderung von Schenkungen wegen

Verarmung” (erschienen 2014 bei De Gruyter) eine umfassende

Monografie zu der Thematik verfasst.

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


Seminare | 71

REFERENT

Prof. Dr. Dirk Zeranski, Hoch schule für

Angewandte Wissenschaften Hamburg

ES LÄDT EIN: KAV

DATUM: Donnerstag, 13. Juni 2019

UHRZEIT: 16.00 – 20.15 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 200,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 220,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 260,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 4 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

SOZIALRECHT, ERBRECHT, FAMILIENRECHT

Die Rückforderung von Schenkungen wegen Verarmung durch

den Sozialhilfeträger

Jedes Jahr wird beträchtliches Vermögen im Wege der Schenkung

auf die nachfolgende Ge ne ration übertragen. Das beim Zuwendenden

verbliebene Vermögen reicht häufig – insbe sondere bei einer

Unterbringung in einem Pflegeheim – zur Deckung des Lebensbedarfs

nicht aus. Hier kann der Schenker das Geschenk nach

Maßgabe der §§ 528, 529 BGB zurück fordern. Um den Beschenkten

zu verschonen, greift der Schenker aber lieber auf staat liche

Unter stützungsleistungen zurück. Solche werden angesichts des

betroffenen Personen krei ses typischerweise durch den Sozialhilfeträger

erbracht. Da dessen Leistungen den Be schenkten nicht

entlasten sollen, sucht der Sozialhilfeträger im Folgenden Ausgleich

bei dem Beschenk ten. Das geschieht zweistufig mittels Überleitung

des Schenkungsrückforderungs anspruchs und an schlie ßender

zivilprozessualer Durchsetzung des Rechts, sodass zuweilen zwei

Fach ge richts barkeiten mit dem Regress des Sozialhilfeträgers

befasst werden.

Die Fortbildungsveranstaltung behandelt die zivilrechtlichen,

öffentlich-rechtlichen und verfah rensrechtlichen Fragen dieser

ebenso komplexen wie praxisrelevanten Problematik.

Rechtmäßigkeit der Überleitungsanzeige gemäß § 93 SGB XII, v. a.

Relevanz der Rechtmä ßig keit der Sozialhilfegewährung für die

Anspruchsüberleitung, zeitliche Deckungs gleich heit und kausale

Verknüpfung im Sinne des § 93 Abs.1 S.3 SGB XII sowie Fragen

der Ermes sens ausübung – Rechtsfolgen der Überleitung – Postmortale

Überleitung und Erben haftung gemäß § 102 SGB XII –

Voraus setzun gen und Rechtsfolgen des Anspruchs aus § 528

BGB – Aus schlusstatbe stände gemäß § 529 BGB, v. a. Ablauf der

Zehnjahresfrist und eigene Unterhalts gefährdung des Beschenkten

– Verjährung des Schenkungsrückforderungs an spruchs und

Mög lich keit eines Vorausverzichts – Verhältnis des § 528 BGB zu

Unterhalts an sprüchen des Schenkers – Auswirkungen des Todes

des Schen kers auf den Fortbestand des Anspruchs aus § 528 BGB –

Zweigleisigkeit des Rechtsschutzes vor den Sozial- und Zivilgerichten

– Aussetzung des Zivilrechtsstreits bei Anfechtung der

Überleitungsanzeige.

Der Referent, Herr Prof. Dr. Dirk Zeranski, ist seit 2001 Professor

für Sozial- und Arbeitsrecht an der Hochschule für Angewandte

Wissenschaften in Hamburg, davor war er nach der Promotion an

der Universität München und verübte eine mehrjährige Anwaltstätigkeit.

Der Referent hat neben zahlreichen Publikationen (zuletzt

NJW 2017, 1345) mit der „Rückforderung von Schenkungen wegen

Verarmung” (erschienen 2014 bei De Gruyter) eine umfassende

Monografie zu der Thematik verfasst.

REFERENT

Prof. Dr. Dirk Zeranski, Hoch schule für

Angewandte Wissenschaften Hamburg

ES LÄDT EIN: KAV

DATUM: Freitag, 14. Juni 2019

UHRZEIT: 13.00 – 18.30 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 250,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 275,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 325,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 5 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):


72 | Seminare

KAV Seminare

MITARBEITERSEMINAR

Stressmanagement für Mitarbeiter

Sie haben das Gefühl, dass Sie Ihren komplexen Aufgaben in der

vorhandenen Zeit kaum noch gerecht werden können?

Wir geben Ihnen konkrete Hilfestellungen und vermitteln alltagstaugliches

Wissen, Methoden und Techniken für einen gesunden

Umgang mit Stress. Sie lernen ungesunden Stress frühzeitig zu

erkennen, um besser gegensteuern zu können. Sie steigern Ihre

Gelassenheit, indem Sie innere und äußere Stressauslöser entlarven.

Sie erhalten Hilfestellung dabei, wie Sie einen gesünderen

Umgang mit Stress in Ihren Alltag integrieren können und wie Sie

so langfristig Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit erhalten.

Die Referentin, Frau Kollegin Carmen Grebe, ist Fachanwältin für

Familienrecht, Dozentin und Systemische Familienberaterin.

Die Referentin, Frau Kollegin Eva Friepörtner, ist Fachanwältin für

Familienrecht, Mediatorin, Paarberaterin und Systemische Familienberaterin.

REFERENTINNEN

RAin Carmen Grebe, Köln

RAin Eva Friepörtner, Köln

ES LÄDT EIN: KAV

DATUM: Freitag, 14. Juni 2019

UHRZEIT: 09.00 – 14.30 Uhr

ORT: Courtyard by Marriott, siehe S. 90

MITARBEITER VON MITGLIEDERN: € 133,00

MITARBEITER VON NICHTMITGLIEDERN: € 155,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 5 Std.

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

BEA, KANZLEIMANAGEMENT

Das beA im Kanzleialltag – Rechtliches, Organisatorisches und

Technisches

Der rechtlich-theoretische Teil (nach ZPO, ERVV, RAVPV etc.) ist

auf etwa eine Zeitstunde angelegt und umfasst im Wesentlichen

Folgendes:

• Was ist das beA?

• Was können Sie mit dem beA machen?

• Was müssen Sie aus rechtlicher Sicht zum beA und zum

elektronischen Rechtsverkehr als solchem wissen?

Der praktische Teil ist auf etwa drei Zeitstunden angelegt und

umfasst zudem Folgendes:

• (nur bei Bedarf:) Beschreibung der Erstregistrierung, der

PIN-Änderung und der Bestellung über die Seite der BNotK.

• Überblick über den Aufbau des beA-Webinterface.

• Navigation durch die Postfächer und Demonstration der Funktionen

„Sichten verwalten“ und „Spaltenauswahl“.

• Anlegen von Benutzern ohne Postfach und Hinzufügen von

Benutzern mit Postfach.

• Umfassende Erläuterung der Rechtevergabe.

• Prüfung, ob ein Rechtsanwalt bereits „beA-ready“ ist (und gegebenenfalls

Diskussion der rechtlichen Konsequenzen).

• Hinzufügen neuer Sicherheitstoken mit Beschreibung von Vorund

Nachteilen des Softwarezertifikats und der Mitarbeiterkarte.

• Erstellen und Versenden von (Test-)Nachrichten (mit und ohne

qualifizierte elektronische Signatur (QES)) an Rechtsanwälte und

an Gerichte.

• Empfang von (Test-)Nachrichten (auch mit Anhängen und/oder

elektronischem Empfangsbekenntnis).

• Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen.

• Ausfüllen und Versenden eines elektronischen Empfangsbekenntnisses.

• Exportieren von empfangenen Nachrichten.

• Erläuterung von einzelnen Funktionen bei Bedarf.

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


Seminare | 73

• Nur kursorisch: Vorschläge für die Einbindung des beA in die

Kanzleiorganisation oder eine Anpassung der Kanzleiorganisation

an die Möglichkeiten und Vorgaben des beA.

Der Referent, Herr Kollege Julius Oberste-Dommes, LL. M. (Informationsrecht)

ist Rechtsanwalt bei einer auf IT-Recht spezialisierten

Kanzlei aus Köln. Sein fachlicher Schwerpunkt ist seit über sechs

Jahren das IT-Recht, hier insbesondere IT-Vertragsrecht und Datenschutzrecht.

ES LÄDT EIN: KAV

DATUM: Freitag, 14. Juni 2019

UHRZEIT: 16.00 – 20.15 Uhr

ORT: Courtyard by Marriott, siehe S. 90

REFERENT

RA Julius Oberste-Dommes, LL. M., Köln

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 120,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 140,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 180,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 4 Std.

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

MEDIATION UND SCHLICHTUNG

Supervision für Mediatoren ist Pflicht – KAV bietet sie an

Bereits in dem Seminar am 9. April 2019 haben Interessenten

die Möglichkeit, das Thema Supervision näher kennenzulernen.

Bekanntlich wird durch das Mediationsgesetz in Verbindung mit der

ZMediatAusbV die Supervision für MediatorInnen in der Ausbildung

als auch vertiefend in der Fortbildung gefordert.

Der KAV bietet am 17.6. und 1.7.2019 in seinen Räumlichkeiten im

OLG Köln ab 11.00 Uhr Supervision in Form der Einzelsupervision im

2-er Setting oder auch in der Gruppe an. Die maximale Gruppenstärke

beträgt fünf Personen. Supervision im Sinne des Mediationsgesetzes

ist als eine Selbstreflexion erlebter Situationen und

erlebten Verhaltens der eigenen Berufstätigkeit als Mediator mit

dem Ziel einer Verbesserung, eine Neuorientierung zu verstehen.

Bei der geforderten Einzel-Fall-Supervision bietet es sich ohne weiteres

an, den Rahmen einer Gruppe zu wählen, da der Resonanzraum

einer Gruppe wesentlich größer ist. Typische Fragestellungen

für eine Supervision sind: Meine Mediation war schwierig. Ich

bin unsicher, ob ich alles richtig gemacht habe und was ich hätte

besser machen können. Die Supervision (lateinisch Über-Blick) hat

folgende Aspekte im Blick:

REFERENT

RA Christoph Bubert, Köln

ES LÄDT EIN: Ausschuss Mediation und Schlichtung

DATUM & UHRZEIT:

Montag, 17. Juni 2019, ab 11.00 Uhr

Montag, 01. Juli 2019, ab 11.00 Uhr

ORT: Geschäftsstelle des KAV im OLG Köln, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 70,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 90,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 110,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: wird erteilt

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

• Wie verhalten sich die Konfliktparteien in der Mediation?

• Wie verläuft das Mediationsgespräch?

• Welche Rolle spielt dabei der Mediator?

Entsprechend den Supervisionsverpflichtungen können teilnehmen:

Frisch ausgebildete MediatorInnen, die einen Mediationsfall durchgeführt

haben, zertifizierte MediatorInnen, die ihrer Nachweispflicht

für vier Einzelsupervisionen nachkommen müssen sowie

natürlich auch die insoweit verpflichteten „alten Hasen“.


74 | Seminare

KAV Seminare

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ, JUNGE ANWÄLTE

Basic-Seminar: Einführung in das Markenrecht

Bei diesem Vortrag handelt es sich um ein Grundlagenseminar. So

werden verschiedene Markenformen vorgestellt, es werden Fragen

der Verwechslungsgefahr besprochen, Tipps zu Recherchemöglichkeiten

gegeben, auf die Kollision von Marken mit Internetdomains

hingewiesen und typische Fallstricke anhand von vielen Beispielen

aufgezeigt.

Der Referent, Herr Kollege Christian Weil, ist selbstständiger

Rechtsanwalt, Mitgründer und Partner einer Patent- und Rechtsanwaltskanzlei

in Köln. Er arbeitet seit 1999 selbstständig mit

den Tätigkeitsschwerpunkten Marken-, Wettbewerbs-, Internet-,

Patent-, Geschmacksmuster- sowie Urheberrecht, ist Fachanwalt

für gewerblichen Rechtsschutz und Mitglied des KAV Ausschusses

Gewerblicher Rechtsschutz.

REFERENT

RA Christian Weil, Köln

ES LADEN EIN: Ausschuss Gewerblicher Rechtsschutz,

Ausschuss Junge Anwälte

DATUM: Mittwoch, 26. Juni 2019

UHRZEIT: 17.00 – 19.00 Uhr

ORT: Landgericht Köln, Saal 1507, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 60,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 70,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 90,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 2 Std.

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

GESELLSCHAFTSRECHT, STEUERRECHT

Gesellschafterausschluss und Anteilseinziehung – Finale im

gesellschaftsrechtlichen Rosenkrieg?

Streitigkeiten kommen nicht nur in den besten Familien vor, sondern

auch in den erfolgreichsten Gesellschaften. Nicht selten gehen

die Ungereimtheiten so weit, dass ein „Rauswurf“ des unliebsamen

Gesellschafters erwogen wird. Ist die Situation erst einmal derart

festgefahren, folgt allzu oft sein Ausschluss oder die Einziehung

seiner Geschäftsanteile. Obwohl einige Fragen zum Verfahren beim

Gesellschafterausschluss und bei der Anteilseinziehung mittlerweile

höchstrichterlich geklärt sind, verbleiben immer noch Unsicherheiten

und Unwägbarkeiten. Das Seminar wird den Teilnehmern die

einzelnen Schritte und Voraussetzungen erläutern, um das zwangsweise

Ausscheiden eines Gesellschafters herbeizuführen. Neben

den Unterschieden zwischen Personen- und Kapitalgesellschaft

werden auch die prozessualen Möglichkeiten des Betroffenen

behandelt, sich gegen das Zwangsausscheiden zu wehren.

Aber ist das Ausscheiden wirklich das Finale der Streitigkeit oder

womöglich erst die Halbzeit? Erfahrungsgemäß kann sich der Streit

durchaus bei der Abfindung fortsetzen. Ausgangspunkt dafür ist die

Frage nach dem Verkehrswert der Beteiligung des ausgeschiedenen

Gesellschafters. Zu deren Beantwortung stehen eine Vielzahl

von Ansätzen zur Verfügung, die durch Gesetz und Rechtsprechung,

aber auch durch die steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden

Berufsstände geprägt sind. Das Seminar wird einen Überblick über

die wohl gängigsten Bewertungsverfahren geben und anhand von

Fallbeispielen verdeutlichen, wie eng Steuer- und Gesellschaftsrecht

an dieser Stelle miteinander verknüpft sind.

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


Seminare | 75

Der Referent, Herr Kollege Dr. Klöckner, ist Rechtsanwalt und

Partner bei einer Steuerberatungsgesellschaft in Köln. Er ist ferner

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht und ist v. a. umfassend

in allen Bereichen des Gesellschaftsrechts tätig. Herr Klöckner

übernimmt bei seinen Mandanten sowohl beratende Aufgaben als

auch deren Vertretung in streitigen Angelegenheiten. Neben dem

klassischen Gesellschaftsrecht liegt sein Fokus auf dem Unternehmenskauf

(M&A).

ES LÄDT EIN: Arbeitskreis Gesellschaftsrecht

DATUM: Mittwoch, 03. Juli 2019

UHRZEIT: 17.00 – 20.15 Uhr

ORT: Lindner Hotel City Plaza, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 90,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 105,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 135,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 3 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

REFERENT

RA Sr. Stefan Klöckner, LL. M., Köln

ERBRECHT, STEUERRECHT

Der Ausgleich von Pflegeleistungen im Todesfall

Bei der Auseinandersetzung von Erbengemeinschaften oder bei

der Bearbeitung von pflichtteilsrechtlichen Mandaten kommt es

häufig zum Streit darüber, ob Pflegeleistungen, die ein Abkömmling

gegenüber dem Erblasser erbracht hat, zugunsten dieses Abkömmlings

ausgeglichen werden müssen. Das Referat ergänzt den

Vortrag, den Herr Kollege Mörschner für das Deutsche Notarinstitut

in Berlin gehalten hat, um die seitdem ergangenen neuen Urteile

und um die aktualisierten Ansichten in der Literatur. Schwerpunkt

der Ausführungen sind Gestaltungsfragen vor dem Erbfall

(z. B. Pflegevertrag, Innenverhältnis einer Vorsorgevollmacht und

letztwillige Verfügung). Zudem erfolgen Ausführungen zu Beweisfragen,

zu dem taktischen Verhalten im Zivilprozess und zu den

Möglichkeiten der Berechnung der geltend gemachten Ansprüche.

Frau Kollegin Christ rundet den Vortrag mit steuerlichen Hinweisen

zu den Fragen der Einkommenssteuer und zu der Erbschaftssteuer

betreffend des Problemkreises „Pflege durch Abkömmlinge” ab.

Die Referentin, Frau Kollegin Susanne Christ, ist Fachanwältin für

Steuerrecht.

Der Referent, Herr Kollege Lukke Mörschner, ist Fachanwalt für

Erbrecht.

Beide referieren seit Jahren zu erb- und steuerlichen Themen.

REFERENTEN

RAin Susanne Christ, Köln

RA Lukke Mörschner, Leverkusen

ES LADEN EIN: Ausschuss Erbrecht, Ausschuss Steuerrecht

DATUM: Freitag, 06. September 2019

UHRZEIT: 16.00 – 19.15 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 90,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 105,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 135,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 3 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

ZIVILVERFAHRENS- UND ZWANGSVOLLSTRECKUNGSRECHT

Berufung im Zivilprozess

Die Berufung dient der Überprüfung der erstinstanzlichen Entscheidung.

Dabei sind bereits bei Einlegung der Berufung und auch im

weiteren Verfahrensablauf die Besonderheiten des Rechtsmittels

zu beachten. Das Seminar greift einige wichtige Aspekte auf, die

für ein erfolgreiches Berufungsverfahren aus Sicht des Anwalts von

Bedeutung und daher zu beachten sind.

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


76 | Seminare

KAV Seminare

Der Referent, Herr Edmund Schmitt, ist seit 2011 Vorsitzender Richter

am OLG Köln. Darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter an der

TH Köln und Mitautor des Harbauer Rechtsschutzversicherung

ARB-Kommentar, erschienen im C.H. Beck Verlag. Zudem ist Herr

Schmitt Prüfer in der 1. Juristischen Staatsprüfung des Landes NRW.

REFERENT

Vors. Richter am OLG Köln Edmund Schmitt

ES LÄDT EIN: Arbeitskreis Zivilverfahrens- und

Zwangsvollstreckungsrecht

DATUM: Mittwoch, 11. September 2019

UHRZEIT: 17.00 – 19.00 Uhr

ORT: Landgericht Köln, Saal 1508, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 60,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 70,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 90,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 2 Std.

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S.SEITE 58):

FAMILIENRECHT

Herbstseminar Familienrecht

Save the Date

Wir freuen uns, Ihnen auch 2019 das Herbstseminar im Familienrecht

ankündigen zu dürfen. Wie gewohnt zeichnet sich die Veranstaltung

durch hochkarätige Referenten und interessante Themen

aus. Sie haben wieder die Möglichkeit, diese Veranstaltung für

sieben, acht oder 15 Vortragsstunden im Sinne des § 15 FAO zu

buchen. Die Veranstaltung ist ab sofort bis vier Monate vor Veranstaltungsbeginn

zum Frühbucherpreis buchbar.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Familienrecht

DATUM UND UHRZEIT:

Freitag, 13. September 2019, 13.00–20.30 Uhr

Samstag, 14. September 2019, 09.00–18.30 Uhr

ORT: Lindner Hotel City Plaza, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.–SA.):

FRÜHBUCHER: € 425,00 Jungmitglied KAV/€ 500,00 Mitglied KAV/

€ 650,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 450,00 Jungmitglied KAV/€ 525,00 Mitglied KAV/

€ 675,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

FRÜHBUCHER: € 200,00 Jungmitglied KAV/€ 235,00 Mitglied KAV/

€ 305,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 210,00 Jungmitglied KAV/€ 245,00 Mitglied KAV/

€ 315,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2* (8 STD., SA.):

FRÜHBUCHER: € 225,00 Jungmitglied KAV/€ 265,00 Mitglied KAV/

€ 345,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 240,00 Jungmitglied KAV/€ 280,00 Mitglied KAV/

€ 360,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 7, 8 oder 15 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):


Seminare | 77

STRAFRECHT

Aktuelles aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum

Straf- und Strafprozessrecht

Diese Veranstaltung ist Teil einer regelmäßig stattfindenden Fortbildungsreihe,

in der aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung

zum Straf- und Strafprozessrecht vorgestellt und kritisch hinterfragt

wird. Gleichzeitig wird sie zum Anlass genommen, Wissen im

materiellen wie im formellen Recht aufzufrischen. Oft genug fehlt

im Strafverteidiger-Alltag die Zeit, sich mit Rechtsfragen und deren

Relevanz für das eigene Verteidigungsverhalten intensiver auseinanderzusetzen.

Zweimal jährlich finden im Frühjahr und Herbst

jeweils vierstündige Veranstaltungen statt. Grundsätzlich sollen die

Themen jeder einzelnen Veranstaltung offen bleiben, um der Aktualität

höchstrichterlicher Entscheidungen den Vorzug geben und

auf sie flexibel reagieren zu können. Gerne können Themen für die

Veranstaltungen vorgeschlagen werden, die bitte rechtzeitig an die

E-Mailadresse kanzlei@ra-sauren.de zu übermitteln sind.

Herr Richter am BGH Dr. Ralf Eschelbach ist Mitglied des für den

OLG-Bezirk Köln zuständigen 2. Strafsenats des BGH. Als solcher

kann er als unmittelbar Beteiligter über die Entwicklungen und Tendenzen

der höchstrichterlichen Rechtsprechung berichten. Er genießt

nicht zuletzt aufgrund seiner Veröffentlichungen in Kommentaren

und Aufsätzen außerordentliches Renommee. Als Referent

zahlreicher Fortbildungsveranstaltungen ist er bekannt und wegen

seiner kritischen und hinterfragenden Sichtweisen geschätzt.

ES LÄDT EIN: Strafrechtsausschuss

DATUM: Samstag, 14. September 2019

UHRZEIT: 10.00 – 14.30 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

REFERENT

Richter am BGH Dr. Ralf Eschelbach

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 120,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 140,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 180,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 4 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

INFORMATIONSTECHNOLOGIERECHT

9. NRW IT-Rechtstag

Save the Date

Zum 9. Mal richten der Kölner Anwaltverein und die Arbeitsgemeinschaft

IT-Recht im Deutschen Anwaltverein (davit) den NRW

IT-Rechtstag in Köln aus. Beleuchtet werden wieder die aktuellen

rechtlichen IT-Topthemen. Nach den Referaten besteht anschließend

jeweils Gelegenheit zur ausführlichen Diskussion. Im Rahmen

der Veranstaltung gibt es wieder die Möglichkeit, 7, 8 und 15 Std.

im Sinne des § 15 FAO zu buchen. Bitte beachten Sie hierzu auch

die jeweiligen Teilbuchbarkeiten. Die Veranstaltung ist ab sofort bis

vier Monate vor Veranstaltungsbeginn zum Frühbucherpreis buchbar.

ES LÄDT EIN: Arbeitskreis Informationstechnologierecht

DATUM UND UHRZEIT:

Donnerstag, 19. September 2019, 13.00–20.30 Uhr

Freitag, 20. September 2019, 09.00–18.30 Uhr

ORT: Pullman Cologne Hotel, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.–SA.):

FRÜHBUCHER: € 425,00 Jungmitglied KAV/€ 500,00 Mitglied KAV/

€ 650,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 450,00 Jungmitglied KAV/€ 525,00 Mitglied KAV/

€ 675,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

FRÜHBUCHER: € 200,00 Jungmitglied KAV/€ 235,00 Mitglied KAV/

€ 305,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 210,00 Jungmitglied KAV/€ 245,00 Mitglied KAV/

€ 315,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2* (8 STD., SA.):

FRÜHBUCHER: € 225,00 Jungmitglied KAV/€ 265,00 Mitglied KAV/

€ 345,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 240,00 Jungmitglied KAV/€ 280,00 Mitglied KAV/

€ 360,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 7, 8 oder 15 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S.SEITE 58):


78 | Seminare

KAV Seminare

URHEBER- UND MEDIENRECHT

Herbstseminar Urheber- und Medienrecht

Save the Date

Zum 6. Mal bietet der Arbeitskreis Urheber- und Medienrecht in Kooperation

mit dem Kölner Anwaltverein e. V. ein Herbstseminar an.

Beleuchtet werden wieder die aktuellen Themen im Urheber- und

Medienrecht. Ferner besteht die Möglichkeit, 7, 8 oder 15 Vortragsstunden

im Sinne des § 15 FAO im Zuge dieser Veranstaltung zu

besuchen. Bitte beachten Sie hierzu auch die jeweiligen Teilbuchbarkeiten

unter www.kav-seminare.de. Die Veranstaltung ist ab

sofort bis vier Monate vor Veranstaltungsbeginn zum Frühbucherpreis

buchbar.

ES LÄDT EIN: Arbeitskreis Urheber- und Medienrecht

DATUM UND UHRZEIT:

Freitag, 20. September 2019, 09.00–18.30 Uhr

Samstag, 21. September 2019, 09.00–17.30 Uhr

ORT: Pullman Cologne Hotel, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.–SA.):

FRÜHBUCHER: € 435,00 Jungmitglied KAV/€ 510,00 Mitglied KAV/

€ 660,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 460,00 Jungmitglied KAV/€ 535,00 Mitglied KAV/

€ 685,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

FRÜHBUCHER: € 225,00 Jungmitglied KAV/€ 265,00 Mitglied KAV/

€ 345,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 240,00 Jungmitglied KAV/€ 280,00 Mitglied KAV/

€ 360,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2* (8 STD., SA.):

FRÜHBUCHER: € 210,00 Jungmitglied KAV/€ 245,00 Mitglied KAV/

€ 315,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 220,00 Jungmitglied KAV/€ 255,00 Mitglied KAV/

€ 325,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 7, 8 oder 15 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

SOZIALRECHT

Highlights der Rechtsprechung des BSG und des LSG

Das Seminar – welches bereits mehrfach mit großem Erfolg

durchgeführt wurde – wird sich wiederum mit der Aufarbeitung

der Rechtsprechung – über alle Fachgebiete einschließlich des

Verfahrensrechts – befassen. Frau Vorsitzende Richterin Astrid

Lente-Poertgen ist als langjährige ehemalige Pressesprecherin des

Landessozialgerichts mit der Judikatur des vergangenen Jahres naturgemäß

intensiv befasst gewesen und daher bestens in der Lage,

alle interessierten Kolleginnen und Kollegen auf den aktuellen

Stand zu bringen.

Die Referentin, Frau Vorsitzende Richterin am LSG NRW

Astrid Lente-Poertgen, ist seit April 1992 als Richterin am Sozialgericht

und seit August 1998 beim Landessozialgericht tätig. Im Juni

2011 wurde sie dann zur Vorsitzenden Richterin am LSG ernannt.

Von 1998 bis 2001 war sie mit Streitigkeiten der allgemeinen

Rentenversicherung befasst. Anschließend war sie bis Ende 2004

Richterin am 1. Senat mit dem Schwerpunkt Arbeitsförderungsrecht;

anschließend gehörte sie dem 16. Senat an (Schwerpunkte

Kranken-, Künstlersozialversicherung, Betriebsprüfungsverfahren,

Arbeitsförderungsrecht). Seit dem 01.07.2011 ist sie Vorsitzende des

2. Senates, der sich mit Angelegenheiten der Grundsicherung für

Arbeitssuchende und des Schwerbehindertenrechts befasst. Neben

der Dozententätigkeit an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung

hält sie regelmäßig bundesweit Vorträge und Seminare,

insbesondere zu Themenbereichen der Grundsicherung für Arbeitssuchende,

Sozialhilfe, des Arbeitsförderungs- und Krankenversicherungsrechts

sowie des allgemeinen Verwaltungsverfahrens- und

des Prozessrechts.

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


Seminare | 79

REFERENTIN

Vorsitzende Richterin am LSG NRW

Astrid Lente-Poertgen, Essen

ES LÄDT EIN: Ausschuss Sozialrecht

DATUM: Mittwoch, 25. September 2019

UHRZEIT: 16.00 – 20.15 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 120,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 140,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 180,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 4 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

INTERNATIONALES RECHT, EUROPARECHT, HANDELS- UND GESELSCHAFTSRECHT

Aktuelle wirtschaftsrechtliche Fragen in Belgien, Frankreich,

Italien und den Niederlanden

Forderungsdurchsetzung und Sicherungsmöglichkeiten, Compliance/Korruptionsbekämpfung,

Handels- und Vertriebsrecht und

grenzüberschreitende Verschmelzung und Aufspaltung

Einzelne Themen:

Forderungsdurchsetzung und Sicherungsmöglichkeiten

(von allen Ländern behandelt)

Compliance/Korruptionsbekämpfung

(alle Länder bis auf Belgien)

Handels- und Vertriebsrecht

(alle Länder)

REFERENTEN (eventuelle Änderungen behalten wir uns vor):

Jörg Letschert

Rechtsanwalt, Avocat à la Cour, Vorsitzender des Rechtsausschusses

der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer Paris

und Vizepräsident des DAV Frankreich, vertritt seit über 30 Jahren

vorwiegend Unternehmen des deutschen Mittelstands im deutschfranzösischen

Wirtschaftsrecht. Jörg Letschert ist in allen Bereichen

des Wirtschaftsrechtes tätig und vertritt seine Mandanten auf

den unternehmensrelevanten Gebieten des Handels- und Privatrechts,

insbesondere des Gesellschafts-, Vertriebs-, Arbeits- und

Prozessrechtes. Er ist Managing Partner der deutsch-französischen

Anwaltskanzlei SOFFAL in Paris

grenzüberschreitende Verschmelzung und Aufspaltung

(nur Belgien)

Angesichts der umfassenden Globalisierung der Wirtschaftsmärkte

können sich auch mittelständische Unternehmen nicht dem

Reiz, aber auch der Notwendigkeit des grenzüberschreitenden

Handelsverkehrs oder einer Investition im Ausland verschließen.

Dabei stellt die beratende Begleitung des Unternehmens bzw.

anwaltliche Unterstützung des Mandanten auch den Anwalt vor

große fachliche Herausforderungen. Die Betreuung eines erfolgreichen

Mandats mit Auslandsbezug erfordert zwangsläufig gewisse

Grundkenntnisse des jeweiligen ausländischen Rechtssystems und

des rechtlichen Umfeldes. Die Veranstaltung soll den wirtschaftsrechtlich

tätigen Kolleginnen und Kollegen in diesem Sinne eine

Hilfestellung geben, um Risiken im Vorfeld zu vermeiden bzw.

zumindest zu verringern. In internationalen Rechts- und Handelsbeziehungen

erfahrene Praktiker geben einen praxisorientierten

Überblick über wirtschaftsrechtliche besondere Fragestellungen in

ihren Ländern.

Dr. jur. Antje Luke

Rechtsanwältin, Avocat à la Cour, Vorsitzende des DAV Frankreich

und Partnerin der Kanzlei BMHAvocats. Sie hat sich auf das

Gesellschaftsrecht, grenzüberschreitende Unternehmensverschmelzungen

und -erwerbe (M&A) sowie Umstrukturierungen von

Unternehmen und Joint Ventures, Handelsrecht und Compliance

spezialisiert. Ihre Mandanten sind deutschsprachige, und internationale

Unternehmen.

Hans Mathijsen

Gründungsmitglied des DAV Niederlande, advocaat in den Niederlanden,

mit bundesdeutscher Zulassung als Rechtsanwalt. Er

spricht regelmäßig für Tagungen in Deutschland; als advocaat und

Rechtsanwalt ist er aktiv im Bereich des Wirtschaftsrechts.

Ester Tromp

Gründungsmitglied des DAV Niederlande, advocaat in den Niederlanden,

mit bundesdeutscher Zulassung als Rechtsanwältin. Sie

spricht regelmäßig für Tagungen in Deutschland; als advocaat und

Rechtsanwältin ist sie aktiv im Bereich des Wirtschaftsrechts.

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


80 | Seminare

KAV Seminare

Dr. jur. Stephan Grigolli

Rechtsanwalt und Avvocato (mit Doppelzulassung in Deutschland

und Italien), Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht,

Gründer und Partner der Kanzlei Grigolli & Partner in Mailand,

Gründungsmitglied und Vorsitzender des Deutschen Anwaltvereins

Italien (DAV Italien) und aktives Mitglied zahlreicher zwischenstaatlicher

Vereinigungen, Gremien und Handelskammern. Er ist mehrsprachig

aufgewachsen und berät seit 20 Jahren Unternehmen

und Private im deutsch-italienischen Rechtsverkehr (Schwerpunkte

Handels- und Gesellschaftsrecht, M&A, Immobilienrecht, Compliance

und Insolvenzrecht) und ist in den Listen der Schiedsrichter

und der Mediatoren der Deutsch-Italienischen Handelskammer

Mailand eingetragen. Als Autor zahlreicher Veröffentlichungen ist er

regelmäßig als Referent in Italien und im Ausland aktiv.

Paola della Campa

Avvocato und Rechtsanwältin, mit Magisterstudium in deutschem

Recht an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Zulassung

in Mailand und München sowie am italienischen Kassationsgerichtshof.

Gründungsmitglied und Schatzmeisterin des DAV

Italien. Gründerin und Partnerin der Kanzlei CLG Italia, Mailand-Bologna.

Tätigkeitsbereiche: internationales Zivil- und Handelsrecht,

Insolvenzrecht, Internationales Familien- und Erbrecht, Immobilienrecht,

Litigation.

Tankred Thiem

Rechtsanwalt und Avvocato, stellvertretender Vorsitzender des DAV

Italien und Partner der Kanzlei LGV Avvocati, Mailand vertritt seit

mehr als zehn Jahren Unternehmen, insbesondere Inhaber registrierter

Schutzrechte, in den Bereichen gewerblicher Rechtsschutz,

Datenschutzrecht und Compliance und insbesondere in grenzüberschreitenden

Gerichtsverfahren. Er hält regelmäßig Vorträge und ist

Mitglied zahlreicher branchenspezifischer Vereinigungen.

ES LÄDT EIN: KAV

DATUM: Freitag, 27. September 2019

UHRZEIT: 14.30 – 20.15 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 200,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 220,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 260,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 5 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

VERKEHRSRECHT

Herbstseminar Verkehrsrecht

Save the Date

Wir freuen uns, Ihnen auch 2019 das Herbstseminar im Verkehrsrecht

ankündigen zu dürfen. Beleuchtet werden wieder die aktuellen

Themen im Verkehrsrecht. Weitere Informationen zu den Inhalten

folgen in Kürze. Die Teilnehmer haben wieder die Möglichkeit,

7, 8 oder 15 Vortragsstunden im Sinne des § 15 FAO zu buchen. Bitte

beachten Sie hierzu auch die jeweiligen Teilbuchbarkeiten unter

www.kav-seminare.de. Die Veranstaltung ist ab sofort bis vier Monate

vor Veranstaltungsbeginn zum Frühbucherpreis buchbar.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Verkehrsrecht

DATUM UND UHRZEIT:

Freitag, 27. September 2019, 13.00 –20.30 Uhr

Samstag, 28. September 2019, 09.00 –18.30 Uhr

ORT: Hotel Mondial am Dom Cologne, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.–SA.):

FRÜHBUCHER: € 425,00 Jungmitglied KAV/€ 500,00 Mitglied KAV/

€ 650,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 450,00 Jungmitglied KAV/€ 525,00 Mitglied KAV/

€ 675,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

FRÜHBUCHER: € 200,00 Jungmitglied KAV/€ 235,00 Mitglied KAV/

€ 305,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 210,00 Jungmitglied KAV/€ 245,00 Mitglied KAV/

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


Seminare | 81

€ 315,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2 (8 STD., SA.):

FRÜHBUCHER: € 225,00 Jungmitglied KAV/265,00 Mitglied KAV/

€ 345,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 240,00 Jungmitglied KAV/€ 280,00 Mitglied KAV/

€ 360,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 7, 8 oder 15 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

GESELLSCHAFTSRECHT

5. Kölner Gesellschaftsrechtstag 2019

Save the Date

Wir freuen uns, Ihnen 2019 den 5. Kölner Gesellschaftsrechtstag

ankündigen zu dürfen. Die Veranstaltung zeichnet sich durch hochkarätige

Referenten und interessante Themen aus. Die aktuellen

Vortragsthemen und Referenten werden Ihnen zeitnah bekannt

gegeben.

ES LÄDT EIN: Arbeitskreis Gesellschaftsrecht

DATUM: Freitag, 11. Oktober 2019

UHRZEIT: 09.00 –16.00 Uhr

ORT: Hyatt Regency Cologne, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 390,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 420,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 480,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 6 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

BAU– UND ARCHITEKTENRECHT

Jahresendveranstaltung im Bau- und Architektenrecht

Save the Date

Wir freuen uns, Ihnen auch 2019 die Jahresendveranstaltung im

Bau- und Architektenrecht ankündigen zu dürfen. Wie gewohnt

zeichnet sich die Veranstaltung durch hochkarätige Referenten und

interessante Themen aus. Sie haben wieder die Möglichkeit, diese

Veranstaltung für 7, 8 oder 15 Vortragsstunden im Sinne des § 15

FAO zu buchen. Die Veranstaltung ist ab sofort bis vier Monate vor

Veranstaltungsbeginn zum Frühbucherpreis buchbar. Die aktuellen

Vortragsthemen und Referenten werden Ihnen zeitnah bekannt gegeben.

Folgende Themen dürfen wird jedoch bereits ankündigen:

„Neuerungen im Bereich der Feuchte- und Schimmelschäden“

Matthias Becker, Dipl.-Ing., Königswinter

„Das Ende der Funktionalitätshaftung nach neuem

Bauvertragsrecht“

RA Dr. Paul Popescu, Köln

„Die BauO NRW“

RA Christopher Küas, Köln

„Baubetrieb in der Praxis“

Volker Winterscheid, STRABAG SE

N.N.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Bau- und Architektenrecht

DATUM UND UHRZEIT:

Freitag, 11. Oktober 2019, 13.00–20.30 Uhr

Samstag, 12. Oktober 2019, 09.00–18.30 Uhr

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


82 | Seminare

KAV Seminare

ORT: Steigenberger Hotel, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.–SA.):

FRÜHBUCHER: € 425,00 Jungmitglied KAV/€ 500,00 Mitglied KAV/

€ 650,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 450,00 Jungmitglied KAV/€ 525,00 Mitglied KAV/

€ 675,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

FRÜHBUCHER: € 200,00 Jungmitglied KAV/€ 235,00 Mitglied KAV/

€ 305,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 210,00 Jungmitglied KAV/€ 245,00 Mitglied KAV/

€ 315,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2* (8 STD., SA.):

FRÜHBUCHER: € 225,00 Jungmitglied KAV/265,00 Mitglied KAV/

€ 345,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 240,00 Jungmitglied KAV/€ 280,00 Mitglied KAV/

€ 360,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 7, 8 oder 15 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

ZIVILVERFAHRENS- UND ZWANGSVOLLSTRECKUNGSRECHT, MITARBEITER

Erfolgreiche Zwangsvollstreckung – Erfahrungen mit der Sachaufklärung,

der Forderungspfändung und den Kostengesetzen

Das Seminar besteht aus Vorträgen über die Erfahrungen im Umgang

mit der Sachaufklärung durch den Obergerichtsvollzieher a. D.

Winfried Pesch und der Forderungspfändung durch die Rechtspflegerin

Elisabeth Kurth vom AG Bergheim. Begleitend zu den einzelnen

Vollstreckungsmaßnahmen werden von dem Bürovorsteher

Uwe Schaefer und Herrn Kollegen Dr. Ulrich Prutsch die Gerichtskosten

und die anwaltliche Gebührenabrechnung dargestellt. Nach

den Kurzreferaten besteht die Gelegenheit zur Diskussion über

einzelne Fragestellungen.

REFERENTEN

Dipl.-Rpfl. Elisabeth Kurth, AG Bergheim

RA Dr. Ulrich Prutsch, Köln

Winfried Pesch, Obergerichtsvollzieher a. D.

Uwe Schaefer, Bergisch Gladbach

ES LÄDT EIN: Arbeitskreis Zivilverfahrens- und

Zwangsvollstreckungsrecht

DATUM: Mittwoch, 30. Oktober 2019

UHRZEIT: 16.30–19.00 Uhr

ORT: Landgericht Köln, Saal 1502, siehe S. 90

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 70,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 90,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: wird erteilt

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):


Seminare | 83

AUSSCHUSS VERSICHERUNGSRECHT

10. Kölner Versicherungsrechtstag

Save the Date

Wir freuen uns, Ihnen auch 2019 den 10. Kölner Versicherungsrechtstag

ankündigen zu dürfen. Wie gewohnt zeichnet sich die

Veranstaltung durch hochkarätige Referenten und interessante Themen

aus. Sie haben wieder die Möglichkeit, diese Veranstaltung für

7, 8 oder 15 Vortragsstunden im Sinne des § 15 FAO zu buchen. Die

aktuellen Vortragsthemen und Referenten werden Ihnen zeitnah

bekannt gegeben. Die Veranstaltung ist ab sofort bis vier Monate

vor Veranstaltungsbeginn zum Frühbucherpreis buchbar.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Versicherungsrecht

DATUM UND UHRZEIT:

Freitag, 08. November 2019, 13.00–20.30 Uhr

Samstag, 09. November 2019, 09.00 –18.30 Uhr

ORT: Hotel Mondial am Dom Cologne, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.–SA.):

FRÜHBUCHER: € 425,00 Jungmitglied KAV/€ 500,00 Mitglied KAV/

€ 650,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 450,00 Jungmitglied KAV/€ 525,00 Mitglied KAV/

€ 675,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

FRÜHBUCHER: € 200,00 Jungmitglied KAV/€ 235,00 Mitglied KAV/

€ 305,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 210,00 Jungmitglied KAV/€ 245,00 Mitglied KAV/

€ 315,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2* (8 STD., SA.):

FRÜHBUCHER: € 225,00 Jungmitglied KAV/265,00 Mitglied KAV/

€ 345,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 240,00 Jungmitglied KAV/€ 280,00 Mitglied KAV/

€ 360,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 7, 8 oder 15 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

ARBEITSRECHT

Jahresendveranstaltung Arbeitsrecht

Save the Date

Wir freuen uns, Ihnen auch 2019 die Jahresendveranstaltung

Arbeitsrecht ankündigen zu dürfen. Wie gewohnt zeichnet sich die

Veranstaltung durch hochkarätige Referenten und interessante Themen

aus. Sie haben wieder die Möglichkeit, diese Veranstaltung für

7, 8 oder 15 Vortragsstunden im Sinne des § 15 FAO zu buchen. Die

aktuellen Vortragsthemen und Referenten werden Ihnen zeitnah

bekannt gegeben. Die Veranstaltung ist ab sofort bis vier Monate

vor Veranstaltungsbeginn zum Frühbucherpreis buchbar.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Arbeitsrecht

DATUM UND UHRZEIT:

Freitag, 08. November 2019, 13.00 –20.30 Uhr

Samstag, 09. November 2019, 09.00 –18.30 Uhr

ORT: NH Collection Köln Mediapark, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.– SA.):

FRÜHBUCHER: € 425,00 Jungmitglied KAV/€ 500,00 Mitglied KAV/

€ 650,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 450,00 Jungmitglied KAV/€ 525,00 Mitglied KAV/

€ 675,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

FRÜHBUCHER: € 200,00 Jungmitglied KAV/€ 235,00 Mitglied KAV/

€ 305,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 210,00 Jungmitglied KAV/€ 245,00 Mitglied KAV/

€ 315,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2* (8 STD., SA.):

FRÜHBUCHER: € 225,00 Jungmitglied KAV/265,00 Mitglied KAV/

€ 345,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 240,00 Jungmitglied KAV/€ 280,00 Mitglied KAV/

€ 360,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 7, 8 oder 15 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):


84 | Seminare

KAV Seminare

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

Herbstseminar Gewerblicher Rechtsschutz

Save the Date

Das Herbstseminar Gewerblicher Rechtsschutz findet am

15.–16. November 2019 im Pullman Cologne Hotel statt. Es behandelt

aktuelle Probleme im Bereich des Gewerblichen Rechtsschutzes

und richtet sich an Fachanwältinnen und Fachanwälte, aber

natürlich auch an alle am Grünen Bereich interessierten Kolleginnen

oder Kollegen. Die Teilnehmer erhalten wieder die Möglichkeit,

7, 8 oder 15 Vortragsstunden im Sinne des § 15 FAO im Zuge dieser

Veranstaltung zu besuchen. Bitte beachten Sie hierzu auch die

jeweiligen Teilbuchbarkeiten. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Die aktuellen Vortragsthemen und Referenten werden Ihnen

zeitnah bekannt gegeben. Die Veranstaltung ist ab sofort bis vier

Monate vor Veranstaltungsbeginn zum Frühbucherpreis buchbar.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Gewerblicher Rechtsschutz

DATUM UND UHRZEIT:

Freitag, 15. November 2019, 13.00 –20.30 Uhr

Samstag, 16. November 2019, 09.00 –18.30 Uhr

ORT: Pullmann Cologne Hotel, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.– SA.):

FRÜHBUCHER: € 425,00 Jungmitglied KAV/€ 500,00 Mitglied KAV/

€ 650,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 450,00 Jungmitglied KAV/€ 525,00 Mitglied KAV/

€ 675,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

FRÜHBUCHER: € 200,00 Jungmitglied KAV/€ 235,00 Mitglied KAV/

€ 305,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 210,00 Jungmitglied KAV/€ 245,00 Mitglied KAV/

€ 315,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2* (8 STD., SA.):

FRÜHBUCHER: € 225,00 Jungmitglied KAV/265,00 Mitglied KAV/

€ 345,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 240,00 Jungmitglied KAV/€ 280,00 Mitglied KAV/

€ 360,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 7, 8 oder 15 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

MIET- UND WEG-RECHT

Kölner Mietrechtstage 2019

Wir freuen uns, Ihnen auch 2019 die Kölner Mietrechtstage ankündigen

zu dürfen. Wie gewohnt zeichnet sich die Veranstaltung

durch hochkarätige Referenten und interessante Themen aus. Sie

haben wieder die Möglichkeit, diese Veranstaltung für 7, 8 oder

15 Vortragsstunden im Sinne des § 15 FAO zu buchen. Die Veranstaltung

ist ab sofort bis vier Monate vor Veranstaltungsbeginn

zum Frühbucherpreis buchbar. Die aktuellen Vortragsthemen und

Referenten werden Ihnen zeitnah bekannt gegeben.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Miet- und WEG-Recht

DATUM UND UHRZEIT:

Freitag, 29. November 2019, 13.00–20.30 Uhr

Samstag, 30. November 2019, 09.00 –18.30 Uhr

ORT: Hyatt Regency Cologne, siehe S. 90

KOSTEN KOMPLETTBUCHUNG (15 STD., FR.– SA.):

FRÜHBUCHER: € 425,00 Jungmitglied KAV/€ 500,00 Mitglied KAV/

€ 650,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 450,00 Jungmitglied KAV/€ 525,00 Mitglied KAV/

€ 675,00 Nichtmitglied

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


Seminare | 85

KOSTEN TEILBUCHUNG 1 (7 STD., FR.):

FRÜHBUCHER: € 200,00 Jungmitglied KAV/€ 235,00 Mitglied KAV/

€ 305,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 210,00 Jungmitglied KAV/€ 245,00 Mitglied KAV/

€ 315,00 Nichtmitglied

KOSTEN TEILBUCHUNG 2* (8 STD., SA.):

FRÜHBUCHER: € 225,00 Jungmitglied KAV/265,00 Mitglied KAV/

€ 345,00 Nichtmitglied

NORMALPREIS: € 240,00 Jungmitglied KAV/€ 280,00 Mitglied KAV/

€ 360,00 Nichtmitglied

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 7, 8 oder 15 Std. (§ 15 FAO)

ANMELDUNG: S. 95, www.kav-seminare.de

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

ERBRECHT

Komplexe Testamentsgestaltungen am Beispiel von

Behindertentestamenten

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte, Fachanwälte, Notare

und sonstige Personen, zu deren Tätigkeiten komplexe Testamentsgestaltungen

und hier insbesondere Behindertentestamenten und

ihre postmortale Umsetzung gehören.

Behindertentestamente sind ein Musterbeispiel für komplexe

Testamentsgestaltungen. Nicht zuletzt aufgrund der Wechselwirkung

zwischen Erb-, Sozial-, Betreuungs-, Betreuervergütungs- und

Heimrecht erfordern sie, die gesamte Klaviatur des Testamentsgestaltungrechts

bis in die feinsten Verästelungen hinein zu kennen

und – vor dem Hintergrund der jüngeren Rechtsprechung insbesondere

des BGH und der Sozialgerichte – die Auswirkungen der

unterschiedlichen Gestaltungsvarianten abschätzen zu können.

Das gilt umso mehr, wenn zusätzlich weitere gestaltungserhebliche

Umstände zu berücksichtigen sind, etwa bei Geschiedenen,

bei Patchworkfamilien oder bei größeren Familienvermögen, die

jeweils besondere Anordnungen erforderlich machen.

Schwerpunkte:

• Erbschafts- kontra Vermächtnislösung bei Behindertentestamenten

• Bestimmung der „richtigen“ Erbquote/pflichtteilsrechtliche

Schranken

• befreite/nicht befreite Vor- und Nacherbschaft

• Fallstricke bei der Testamentsvollstreckung

• Klauseln bei „großen“ Vermögen

• 2-Testamente-Modell

• Auswirkungen des Betreuervergütungsgesetzes (VBVG)

• Annahme und Ausschlagung nach dem Erbfall

• Geschiedenen-/Patchworkkonstellationen bei Behindertentestamenten

Reutlingen, länderübergreifend für den Bereich des privaten Erbund

Erbschafsteuerrechts mit zuständig. Seine Schwerpunkte in

der Praxis, als Referent und als Autor, liegen in den Bereichen der

Testamentsgestaltung, der Auslegung und Anfechtung fehlerhafter

Testamente, dem gesamten Pflichtteilsrecht, der Auseinandersetzung

von Erbengemeinschaften sowie der nationalen und internationalen

Nachlassabwicklung einschließlich Erbschaftsteuer. Er ist

Mitglied des siebenköpfigen Geschäftsführenden Ausschusses der

Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwaltverein und als

solcher Mitherausgeber der Zeitschrift „ErbR”.

ES LÄDT EIN: Ausschuss Erbrecht

DATUM: Mittwoch, 11. Dezember 2019

UHRZEIT: 13.00 –18.30 Uhr

ORT: The Midtown Hotel, siehe S. 62

REFERENT

RA Dr. Hans Hammann, Reutlingen

KOSTENBEITRAG JUNGMITGLIED: € 150,00

KOSTENBEITRAG MITGLIED: € 175,00

KOSTENBEITRAG NICHTMITGLIED: € 225,00

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG: 5 Std. (§ 15 FAO)

SERVICE UND KOOPERATION (S. SEITE 58):

Der Referent, Herr Kollege Dr. Hans Hammann, ist als Fachanwalt

für Erbrecht auf Partnerebene bei einer Wirtschaftskanzlei in


86 | Seminare

Herbstseminare und

Jahresendveranstaltungen 2019 (15 Std. FAO*)

Im Rahmen unserer angebotenen Herbstseminare und Jahresendveranstaltungen erhalten Sie die Möglichkeit, die erforderlichen

15 Fortbildungsstunden nach § 15 FAO in einer Veranstaltung zu absolvieren. Diese Veranstaltungen werden jeweils als Teilbuchung

sowie als Komplettbuchung angeboten.

9. Kölner Bankrechtstag 15.–16. März 2019

Lindner Hotel City Plaza Köln

Frühjahrsseminar im Transport- und Speditionsrecht 29.–30. März 2019

Park Inn Hotel City West

Herbstseminar Familienrecht 13.–14. September 2019

Lindner Hotel City Plaza

9. NRW IT-Rechtstag 19.–20. September 2019

Pullman Cologne Hotel

Herbstseminar im Urheber- und Medienrecht 20.–21. September 2019

Pullman Cologne Hotel

Herbstseminar im Verkehrsrecht 27.–28. September 2019

MGallery Hotel Mondial am Dom Cologne

Jahresendveranstaltung im Bau- u. Architektenrecht 11.–12. Oktober 2019

Köln Marriott Hotel

10. Kölner Versicherungsrechtstag des KAV 08.–09. November 2019

MGallery Hotel Mondial am Dom Cologne

Jahresendveranstaltung im Arbeitsrecht 08.–09. November 2019

NH Collection Hotel Köln Mediapark

Herbstseminar Gewerblicher Rechtsschutz 15.–16. November 2019

Pullman Cologne Hotel

Kölner Mietrechtstage 2019 29.–30. November 2019

Hyatt Regency Cologne Hotel

Alle Veranstaltungen werden als Komplettseminar (15 Std. FAO) sowie als Teilbuchung (7 bzw. 8 Std. FAO je Vortragstag) angeboten und

umfassen alle Serviceleistungen unseres Seminarprogramms. Hierzu zählen zum Beispiel Kaffeepausen, Mittagessen (siehe Ausschreibung),

Getränke im Tagungsraum, kostenfreies WLAN etc.

Seit diesem Frühjahr bieten wir Ihnen wieder den Vorzug eines Frühbucherpreises. Die entsprechenden Konditionen entnehmen Sie bitte

den Seminarausschreibungen.

Umfangreiche Informationen zu den gebotenen Vortragsthemen und Referenten erhalten Sie in den Seminarausschreibungen dieser Ausgabe

und auf der Online-Buchungsplattform www.kav-seminare.de. Bitte beachten Sie die Preisstruktur für KAV Mitglieder,

KAV Jungmitglieder und Nichtmitglieder.


Mehr Vorteile für weniger Arbeit.

Wo gibt es sowas?

Von Deckungsanfrage bis Rechnungsstellung – alles mit drebis.

Die komplette Schadenkommunikation. Digital und kostenlos.

drebis vereinfacht und

Sie sparen Zeit bei der

Nutzen Sie drebis

drebis sorgt für höchste

beschleunigt Ihre

Bearbeitung und können

webbasiert oder über

Sicherheit Ihrer Daten durch

Kommunikation mit

damit deutlich schneller

Ihre Kanzleisoftware.

modernste Transport- und

Rechtsschutzversicherern.

auf die Wünsche Ihrer

Sie benötigen keine

Datenbankverschlüsselung

Mandanten reagieren.

zusätzliche Software.

sowie Sicherheitsmaßnahmen

in Hard- und Software.

www.drebis.de


88 | Seminare

Fachanwaltslehrgänge 2019

in Kooperation mit der DeutschenAnwaltAkademie in Köln

Seit dem Jahr 2015 bieten Ihr Kölner Anwaltverein und die DeutscheAnwaltAkademie gemeinsam und erfolgreich Fachanwaltskurse

in verschiedenen Rechtsgebieten in Köln an. Beide Institutionen bündeln hiermit ihre Kompetenzen auf dem Kölner Markt, um den

Vereinsmitgliedern des KAV sowie externen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein attraktives und preis-leistungsorientiertes Angebot im

Bereich der Fachanwaltsausbildung zu offerieren.

Kurse 2019*

36. Fachanwaltslehrgang Medizinrecht

(43036-19)

(02. Mai 2019 bis 28. September 2019)

nH Hotel Köln Altstadt

Kostenbeitrag für KAV Mitglieder: € 1.865,00**

Kostenbeitrag für Nichtmitglieder: € 2.185,00**

Kostenbeitrag für alle Klausuren: € 220,00**

Fachanwaltslehrgang Sportrecht

(05. September 2019 bis 21. Dezember 2019)

H+ Hotel Köln-Hürth

Kostenbeitrag für KAV e. V. Mitglieder: € 2.135,00**

Kostenbeitrag für Nichtmitglieder: € 2.515,00**

Kostenbeitrag für alle Klausuren: € 220,00**

35. Fachanwaltslehrgang Miet- und

Wohnungseigentumsrecht

(05. September 2019 bis 25. Januar 2020)

Park Consul Hotel Köln

* Gilt für die Kurse ab 2019:

Gebühr inkl. ausführlichen digitalen Seminarunterlagen und Pausenerfrischungen,

gedruckte Seminarunterlagen sind gegen einen

Aufpreis von € 150,00** erhältlich.

**keine USt. (DeutscheAnwaltAkademie)

Profitieren Sie als KAV Mitglied von den günstigsten

Teilnahmegebühren. Vertragspartner dieser Kurse ist die

DeutscheAnwaltAkademie.

Umfangreiche Informationen zu den Kursen finden Sie online unter

www.kav-seminare.de. In der jeweiligen Kursbeschreibung mit

Informationen zu den Referenten, Themen und Vortragsdaten

finden Sie zudem ein hinterlegtes Anmeldeformular. Bitte nutzen

Sie ausschließlich dieses Formular für Ihre Kursanmeldung, um

sicherzustellen, dass Sie den günstigsten Teilnahmebeitrag buchen

können.

Im Anschluss zu Ihrer Anmeldung steht Ihnen die

DeutscheAnwaltAkademie für alle Fragen und Anregungen zur

Verfügung.

Kostenbeitrag für KAV Mitglieder: € 1.865,00**

Kostenbeitrag für Nichtmitglieder: € 2.185,00**

Kostenbeitrag für alle Klausuren: € 220,00**

35. Fachanwaltslehrgang Versicherungsrecht

(10. Oktober 2019 bis 29. Februar 2020)

nH Hotel Köln Altstadt

Kostenbeitrag für KAV Mitglieder: € 1.995,00**

Kostenbeitrag für Nichtmitglieder: € 2.350,00**

Kostenbeitrag für alle Klausuren: € 220,00**


Seminare | 89

Veranstaltungsorte und Parkhinweise

Die Vortragsveranstaltungen des Kölner Anwaltverein e. V. werden an verschiedenen Veranstaltungsorten im Kölner Stadtgebiet durchgeführt. In dieser Rubrik

finden Sie die genauen Adressangaben sowie Hinweise zu den vor Ort gebotenen Parkmöglichkeiten. Wir freuen uns, Sie vor Ort begrüßen zu dürfen!

TH Köln

Claudiusstraße 1, 50678 Köln

Parkhinweis: Es befinden sich zahlreiche

öffentliche Parkplätze in der Umgebung der

TH Köln.

Azimut Hotel Köln City Center

Hansaring 97, 50670 Köln

Parkhinweis: Das Parkhaus im Saturnhochhaus

(Backsteingebäude des Hotels) ist

durchgehend geöffnet (Selbstzahler). Das

Parkhaus im neuen Saturngebäude (Selbstzahler)

schließt um 20.00 Uhr.

Park Inn by Radisson Köln City West

Innere Kanalstraße 15, 50823 Köln

Parkhinweis: Das Hotel verfügt über einen

Parkplatz. Alternative Parkmöglichkeiten

ergeben sich in den Seitenstraßen.

Pullman Cologne Hotel

Helenenstraße 14, 50667 Köln

Parkhinweis: Das Pullman Cologne Hotel

verfügt über eine eigene Tiefgarage (Selbstzahler).

Alternativ befindet sich das Parkhaus

des Lindner City Plaza Hotels auf der

Magnusstraße in Laufnähe (Selbstzahler).

Neptunbad

Neptunplatz 1, 50823 Köln

Parkhinweis: Das Neptunbad verfügt über

eigene Parkplätze (Selbstzahler) in der

Tiefgarage.

NH Collection Köln Mediapark

Im Mediapark 8b, 50670 Köln

Parkhinweis: Parkhinweis: Die kostenpflichtige

Tiefgarage des Mediaparks befindet sich

in unmittelbarer Nähe.

Köln Marriott Hotel

Johannisstraße 76–80, 50668 Köln

Parkhinweis: Das Hotel verfügt über eine

eigene Tiefgarage (Selbstzahler). Alternativ

befindet sich das Parkhaus Rhein Triadem

direkt gegenüber der Einfahrt zur Hotelgarage

(Selbstzahler).

Hyatt Regency Köln Hotel

Kennedy-Ufer 2 a, 50679 Köln

Parkhinweis: Das Hyatt Regency Hotel verfügt

über eigene Parkplätze (Selbstzahler),

sowohl Außenstellplätze als auch Stellplätze

in der Tiefgarage sind vorhanden.

Lindner Hotel City Plaza

Magnusstraße 20, 50672 Köln

Parkhinweis: Eine kostenpflichtige öffentliche

Tiefgarage mit Zugang zum Hotel

befindet sich im Gesamtgebäudekomplex.

Courtyard by Marriott Hotel

Dagobertstraße 23, 50668 Köln

Das Hotel verfügt über eine eigene Tiefgarage

(Selbstzahler).

MGallery Hotel Mondial

am Dom Cologne

Kurt-Hackenberg-Platz 1, 50667 Köln

Parkhinweis: Das Hotel verfügt über eine

Parkebene (Selbstzahler), die über den

auf der Rückseite des Hauses befindlichen

Pkw-Aufzug zu erreichen ist. Alternativ befindet

sich das Parkhaus Groß-Sankt-Martin

(Selbstzahler) direkt neben dem Hotel.

Landgericht Köln

Luxemburger Str. 101, 50939 Köln

Parkhinweis: Das Justizparkhaus sowie der

Anwaltsparkplatz befinden sich hinter dem

Gerichtsgebäude und stehen Ihnen bis

20.00 Uhr kostenfrei zur Verfügung. Nach

dieser Zeit werden beide Parkmöglichkeiten

geschlossen.

Steigenberger Hotel

Habsburgerring 9–13, 50674 Köln

Parkhinweis: Die kostenpflichtige öffentliche

Tiefgarage am Rudolfplatz befindet sich in

unmittelbarer Nähe.

The Midtown Hotel

Kaiser-Wilhelm-Ring 48, 50672 Köln

Eine kostenpflichtige öffentliche Tiefgarage

befindet sich direkt vor dem Hotel.


90

Teilnahmebedingungen für das Fortbildungsangebot des Kölner AnwaltVerein e. V.

1. Veranstalter des Fortbildungsangebots

Veranstalter ist der Kölner AnwaltVerein e. V.,

satzungsgemäß vertreten durch den Vorsitzenden,

Herrn RA Markus Trude, oder den stellv.

Vorsitzenden, Herrn RA Dipl.-Inform. Dr. jur. Marcus

Werner (gemäß § 5 Abs. 2 der Satzung des Kölner

Anwaltvereins vom 15. März 1946 in der Fassung vom

11. September 2012), Reichenspergerplatz 1, 50670 Köln,

eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Köln,

43 VR 4781;

Telefon: 0221/285602-20 (montags bis freitags 9.00 Uhr

bis 15.00 Uhr), Telefax: 0221/4414-57,

E-Mail: service@koelner-anwaltverein.de,

Internet: www.koelner-anwaltverein.de/KoelnerAnwalt-

Verein-e.V

2. Geltungsbereich

Der Kölner AnwaltVerein e. V. führt Seminare, Fortbildungsveranstaltungen

und Fachanwaltslehrgänge nach

Maßgabe dieser Teilnahmebedingungen durch.

3. Wie kommt ein Vertrag zwischen Ihnen und uns

zustande

Soweit wir Ihnen über unsere Internetseiten

www.koelner-anwaltverein.de oder

www.koelner-anwaltverein.de/KoelnerAnwaltVerein-e.V,

über unsere Mitgliederzeitschrift „KAV Magazin“, über einen

unserer Flyer oder auf sonstigem Weg (z.B. über ein

Anmeldeformular unter www.kav-seminare.de) Fortbildungsveranstaltungen

anbieten, stellt dies lediglich eine

Aufforderung zur Abgabe eines Vertragsangebotes dar.

Indem Sie eine Bestellung per Brief, Telefax oder Telefon

absenden, geben Sie ein Angebot gemäß § 145 BGB ab.

Wir bestätigen Ihnen per Brief oder Telefax den Vertragsschluss.

Sofern Sie dies angegeben haben, übersenden

wir Ihnen die vorgenannten Bestätigung per E-Mail.

4. Annahme der Buchung

Wenn Sie eine Fortbildungsveranstaltung per Brief,

Telefon oder Telefax buchen, bestätigen wir Ihnen innerhalb

von ca. fünf Werktagen, ob wir Ihr Angebot zum

Abschluss des Vertrages über die von Ihnen gewünschte

Fortbildungsveranstaltung annehmen.

5. Widerrufsrecht

Wenn Sie Verbraucher sind, steht Ihnen nach Maßgabe

der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht

zu. Ein Verbraucher ist eine natürliche Person, die die

Bestellung zu einem Zweck abgibt, der weder ihrer

gewerblichen noch selbstständigen beruflichen Tätigkeit

zugerechnet werden kann.

a) Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne

Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag

des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, die

Kölner AnwaltVerein e. V.

Reichenspergerplatz 1, 50670 Köln

Telefax: 0221/4414-57

E-Mail: service@koelner-anwaltverein.de,

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der

Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren

Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie

die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts

vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

b) Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen

alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben,

einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der

zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass

Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns

angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt

haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn

Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung

über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen

ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir

dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen

Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit

Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart;

in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung

Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während

der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie

uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem

Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von

der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses

Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen

im Vergleich zum Gesamtumfang der im

Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

6. Teilnahmegebühren und Fälligkeit

Sämtliche Teilnahmegebühren der vom Kölner AnwaltVerein

e. V. angebotenen Veranstaltungen sind Bruttopreise

inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Die Teilnahmegebühren für Ihre gebuchte Fortbildungsveranstaltung

(Seminare, Fachanwaltskurse, Zusatzausbildungen

etc.) wird mit dem Zugang der Rechnung fällig.

Soweit wir dies anbieten, können Sie zu ermäßigten

Teilnahmegebühren teilnehmen, wenn Sie zum Zeitpunkt

des Fachanwaltslehrganges oder zum Zeitpunkt der

berufsbegleitenden Zusatzausbildung, Mitglied des

Kölner Anwaltvereins und weniger als fünf Jahre als

Rechtsanwalt zugelassen sind. Bitte beachten Sie auch

die Informationen auf unserer Website zu der finanziellen

Fördermöglichkeit dieser Kurse durch das Land NRW mit

einem sog. Bildungsscheck.

7. Sonderkündigungsrecht

a) Sonderkündigungsrecht bei Seminaren

Sie können bis zu 14 Tage vor Seminarbeginn die von

Ihnen gebuchte Fortbildungsveranstaltung kündigen. In

diesem Fall erlischt unser Anspruch auf die vereinbarte

Teilnahmegebühr.

Kündigen Sie bis zum Ablauf des Tages vor dem Veranstaltungstermin,

berechnen wir Ihnen eine Pauschale in

Höhe von 30 % der Teilnahmegebühr. Diese Pauschale

wird sofort fällig. Sie dürfen uns nachweisen, dass

uns durch Ihre Kündigung finanzielle Nachteile nicht

oder nicht in Höhe der von uns berechneten Pauschale

entstanden sind.

b) Sonderkündigungsrecht bei Fachanwaltskursen oder

Zusatzausbildungen

Sie können bis zu zwei Monaten vor Beginn des Fachanwaltskurses

oder der Zusatzausbildung den von Ihnen

gebuchten Fachanwaltskurs oder die Zusatzausbildung

kündigen. In diesem Fall erlischt unser Anspruch auf die

vereinbarte Teilnahmegebühr.

Kündigen Sie bis zum Ablauf des Tages vor dem Veranstaltungstermin,

berechnen wir Ihnen eine Pauschale in

Höhe von 30 % der Teilnahmegebühr. Diese Pauschale

wird sofort fällig. Sie dürfen uns nachweisen, dass

uns durch Ihre Kündigung finanzielle Nachteile nicht

oder nicht in Höhe der von uns berechneten Pauschale

entstanden sind.

c) Form der Kündigung

Sie können Ihre Kündigung schriftlich, per Telefax oder

per E-Mail erklären.

8. Programmänderung und Absage von

Fortbildungsveranstaltungen durch die Kölner

Anwaltverein Service GmbH

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Fortbildungsveranstaltungen

jeglicher Art absagen können, wenn

z. B. ein Dozent ausfällt oder die geplante Teilnehmerzahl

nicht erreicht wird. Sofern wir von diesem Recht Gebrauch

machen, informieren wir Sie von unserer Absage

so rechtzeitig wie möglich. Bitte informieren Sie sich

stets online über die aktuellen Kursinformationen oder

kontaktieren Sie unsere Geschäftsstelle. Sollten wir Fortbildungsveranstaltungen

absagen, erstatten wir Ihnen

die bezahlte Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche

sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder

grob fahrlässigen Verhaltens von Angestellten oder sonstigen

Erfüllungsgehilfen des Kölner AnwaltVerein e.V.

9. Arbeitsunterlagen

Im Rahmen einer Vielzahl der vom Kölner AnwaltVerein

e.V. angebotenen Fortbildungsveranstaltungen stellen die

Referenten Ihnen Arbeitsunterlagen zur Verfügung. Wir

weisen Sie darauf hin, dass grundsätzlich kein Anspruch

auf diese Arbeitsunterlagen besteht. Sofern der jeweilige

Referent einwilligt, übermitteln wir Ihnen diese Arbeitsunterlagen

im Nachgang zur jeweiligen Veranstaltung

per E-Mail. Zu diesem Zweck legen wir im Rahmen der

Veranstaltung entsprechende Listen aus, auf denen Sie

ihre E-Mail-Adresse eintragen können.

Der Kölner AnwaltVerein e.V. haftet nicht für den Inhalt

der Fortbildungsveranstaltung oder der begleitenden Arbeitsunterlagen,

es sei denn der Kölner AnwaltVerein e.V.

oder einer seiner Erfüllungsgehilfen handelt vorsätzlich

oder grob fahrlässig.

10. Urheberrecht

Die ausgegebenen Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich

geschützt. Sie dürfen diese nicht – auch nicht

auszugsweise – ohne Einwilligung des entsprechenden

Referenten und des Kölner Anwaltverein e. V. vervielfältigen.

Die Skriptmaterialien stehen exklusiv den Teilnehmern

der entsprechenden Fortbildungsveranstaltung zur

Verfügung.

11. Datenschutz

Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten erheben

und verarbeiten, beachten wir die Anforderungen des

Bundesdatenschutzgesetzes. Wir speichern die uns

übermittelten personenbezogenen Daten, wie z. B.

Name, Adresse, Bankverbindung und E-Mail-Adresse, zur

Abwicklung Ihrer Seminaranmeldung.

Sollten Sie Information über weitere Veranstaltungen

wünschen, benötigen wir hierzu Ihre Einwilligung.

Sollten Sie per Brief, Telefon oder Telefax eine unserer

Fortbildungsveranstaltungen buchen, teilen Sie uns bitte

mit, ob wir Sie über weitere Veranstaltungen informieren

dürfen.

12. Teilnahmebescheinigung oder Zertifikat

a) Fortbildungsveranstaltungen

Sofern Sie an einer unserer Fortbildungsveranstaltungen

teilgenommen haben, erteilen wir Ihnen eine

Teilnahmebescheinigung. Zum Nachweis Ihrer Teilnahme

an einer unserer Fortbildungsveranstaltungen führen wir

Teilnehmerlisten. Sollten Sie an der Ausstellung einer

Teilnahmebestätigung interessiert sein, bitten wir Sie

darum, Ihre Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung

durch Ihre Unterschrift auf der Teilnehmerliste zu bestätigen.

Wir übersenden Ihnen die Teilnahmebestätigung

nach Abschluss der Fortbildungsveranstaltungen. Dies

setzt voraus, dass Sie die Teilnahmegebühren für die

Fortbildungsveranstaltung vollständig bezahlt haben.

Unsere Fortbildungsveranstaltungen sind in der Regel als

Pflichtfortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO geeignet.

Eine endgültige Entscheidung über die Eignung als

Pflichtfortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO trifft die für

Sie zuständige Rechtsanwaltskammer.

b) Fachanwaltskurse oder Zusatzausbildungen

Für die Teilnahme und den erfolgreichen Abschluss eines

unserer Fachanwaltskurse oder eine unserer Zusatzausbildungen,

erteilen wir Ihnen ein Zertifikat. Zum Nachweis

Ihrer Teilnahme an einer unserer Fortbildungsveranstaltungen

führen wir Teilnehmerlisten. Sollten Sie an der

Ausstellung einer Teilnahmebestätigung interessiert sein,

bitten wir Sie darum, Ihre Teilnahme an der jeweiligen

Veranstaltung durch Ihre Unterschrift auf der Teilnehmerliste

zu bestätigen. Wir übersenden Ihnen die Teilnahmebestätigung

nach Abschluss der Fortbildungsveranstaltungen.

Dies setzt voraus, dass Sie die Teilnahmegebühren

für die Fortbildungsveranstaltung vollständig bezahlt

haben.

13. Haftungsbegrenzung

Ihre Ansprüche auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher

Aufwendungen richten sich nach den folgenden

Bestimmungen.

a) Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des

Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen

oder fahrlässigen Pflichtverletzung von uns, eines gesetzlichen

Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen von uns

beruhen, haften wir unbeschränkt.

b) Bei den übrigen Haftungsansprüchen haften wir unbeschränkt

nur bei Nichtvorhandensein der garantierten

Beschaffenheit sowie für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit

seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

c) Für leichte Fahrlässigkeit haften wir nur, sofern eine

Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung

des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist

(Kardinalpflicht). Bei der leicht fahrlässigen Verletzung

einer Kardinalpflicht ist die Haftung beschränkt auf das

Fünffache des von Ihnen geschuldeten Netto-Entgelts

sowie auf solche Schäden, mit deren Entstehung im

Rahmen der Vertragserfüllung typischerweise gerechnet

werden muss.

14. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Auf unsere Verträge wenden wir nur das Recht der

Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-

Kaufrechts (United Nations Convention on Contracts for

the International Sale of Goods, CISG) an.

Erfüllungsort für alle Verpflichtungen beider Vertragsteile

ist unser Sitz. Gerichtsstand ist Köln.

Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen

ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt

dies nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen.


KÖNIGLICH

RESIDIEREN

Logieren Sie im Taschenbergpalais

und genießen Sie die Aussicht

auf die berühmtesten

Sehenswürdigkeiten.

Profitieren Sie jetzt von

exklusiven Angeboten:

DER KLASSIKER

2 Übernachtungen inkl. Frühstück,

10% Nachlass in den hoteleigenen

Restaurants & exklusive Vorteile für

KAV Mitglieder

ab EUR 199 pro Person

KURZURLAUB DER SINNE

2 Übernachtungen inkl. Frühstück,

Ganzkörpermassage,

Wellness-3-Gang-Menü & exklusive

Vorteile für KAV Mitglieder

ab EUR 329 pro Person

T +49 351 4912 0 F +49 351 4912 812

RESERVATIONS.TASCHENBERGPALAIS@ KEMPINSKI.COM

KEMPINSKI.COM/DRESDEN


92 | Annoncen

Annoncen

Rechtsanwältinnen/

Rechtsanwälte

Erfahrener Anwalt, seit 38 Jahren

selbstständig in Kerpen, Allroundanwalt

mit Schwerpunkten im

StrafR u. VerkehrsR, sucht freie

Mitarbeit in einem Anwaltsbüro

Raum Köln, Kerpen, Bergheim,

Frechen, auch Termins- u. Urlaubsvertretungen.

Anfragen an:

RA Rainer Marx,

Fax: 02273/5940962

Bürogemeinschaft

Bürogemeinschaft in Köln u.

Leverkusen sucht für den Standort

Leverkusen Verstärkung. Es stehen

1–2 Räume in einer Größe von

jeweils ca. 15 qm zur Verfügung.

Es wird ein/e Kollege/Kollegin

gesucht, der/die noch freie

Kapazitäten hat. Die komplette

Infrastruktur ist vorhanden u.

kann mitbenutzt werden. Die

weiteren Einzelheiten sollten in

einem persönlichen Gespräch

erörtert werden.

Anfragen an:

RA Martin Daams, Burscheider

Straße 86a, 51381 Leverkusen,

Tel.: 02171/36337-0

Rechtsanwaltskanzlei im Herzen

Siegburgs (4 Rechtsanwältinnen)

hat 1 od. 2 Zimmer für Bürogemeinschaft

od. ggf. für freie Mitarbeit

an sympathische/n RAin/

RA zu vermieten. Nutzung von

Empfangsbereich, Besprechungsraum

u. Sekretariatsleistungen

sind nach Absprache möglich.

Einzelheiten hierzu gerne im

persönlichen Gespräch.

Anfragen an:

Tel: 02241/2674840

Wir sind eine dynamische, unkomplizierte

Bürogemeinschaft

im Herzen von Frechen mit Sitz in

einem wunderschönen Industriedenkmal

der Ringlokhallen. Die

Kanzlei besteht zurzeit aus

3 Fachanwälten/innen (FamR,

SteuerR, bzw. Tätigkeitsschwerpunkte

SozialR u. ArbeitsR).

Gesucht wird ein/e Kollege/

in, gerne mit ergänzenden

Fachbereichen. Wir bieten einen

Büroraum (ca. 25 qm) inkl. Mitbenutzung

der Kanzleiräumlichkeiten,

der Küche, der Parkplätze u.

der technischen Anlage.

Anfragen an:

Kanzlei Ringlokhallen, RAin Andrea

Cottin, Ernst-Heinrich-Geist-

Straße 6–16, 50226 Frechen,

Tel.: 02234/955140,

E-Mail: cottin@ringlokhallen.com

Rechtsanwaltskanzlei mit wirtschaftsrechtlichen

Schwerpunkten

bietet ab sofort repräsentative

Räumlichkeiten (1 heller

Büroraum ca. 16 qm u. Nutzung

von Empfangsbereich/Sekretariat,

Konferenzraum, Küche etc.) in der

Kölner Innenstadt am Apostelnkirchplatz

(Mittelstr.) zur Untervermietung/Bürogemeinschaft.

Anfragen an:

E-Mail: koeln@wzr-legal.com

Bürogemeinschaft in herausragender

zentraler Innenstadtlage

(Breite Straße) über den Dächern

von Köln in kernsaniertem Objekt

geboten (Lichtbilder unter

www.drstark.de/angebot.html).

Zur Verfügung steht ein heller

u. ruhiger Büroraum (bei Bedarf

auch zwei Büroräume) mit einer

Größe von ca. 21 qm. Gemeinsame

Sekretariatsbenutzung sowie

die Inanspruchnahme von Sekretariatsdienstleistungen

ist ebenso

möglich, wie die gemeinsame

Nutzung des separaten Schreibzimmers,

der Küche, des Empfangsbereichs,

der Dachterrasse

u. des Besprechungszimmers.

Gleiches gilt für die Nutzung

der Bibliothek/Literatur u. der

Juris-Datenbank. Die Kanzlei ist

hochwertig ausgestattet u. verfügt

über modernste Telekommunikations-

u. EDV-Einrichtungen;

Pkw-Tiefgaragenstellplätze u.

Archivräume im Haus optional

vorhanden. Freundliches, kollegiales

Miteinander ist für unsere

seit nunmehr fast 20 Jahren

bestehende Bürogemeinschaft

ebenso selbstverständlich, wie

kostenfreie Termins- u. Urlaubsvertretungen.

Von Interesse wäre

auch eine Übernahme/Unterstützung

von Mandaten aus den

Bereichen FamR, ImmobilienR u.

ArbeitsR.

Anfragen an:

RA Dr. Stark, Tel.: 0221/272470 od.

0177/3579357

Bürogemeinschaft in zentraler

Innenstadtlage (Heumarktnähe,

keine Fußgängerzone) hat ab

sofort einen gut geschnittenen

hellen Büroraum (bei Bedarf

auch zwei Räume) von ca. 20

qm mit großer Fensterfläche u.

Domblick zur Untervermietung

an eine nette Kollegin od. einen

netten Kollegen frei. Die Kanzlei

nimmt die komplette dritte Etage

eines Geschäftshauses mit Aufzug

ein. Der repräsentative Besprechungsraum,

die Teeküche, die

KAT-Verkabelung/Telefonanlage

u. der Aktenkeller können gerne

mitbenutzt werden. Es können

optional max. zwei Arbeitsplätze

(möbliert od. unmöbliert) für ein

od. zwei eigene Mitarbeiterinnen

eingerichtet werden. Aktuell

haben wir einen familienrechtlichen

Schwerpunkt. Interessierte

Kolleginnen od. Kollegen können

ergänzend od. gerne auch identisch

tätig sein.

Anfragen an:

RAin Huckert, Tel.: 0221/27782753,

E-Mail: info@kanzlei-huckert.de

Zivilrechtl. ausgerichtete

Anwaltskanzlei in Erftstadt-Lechenich

bietet Kollegin/Kollegen

Bürogemeinschaft in repräsentativer

Lage, Mitbenutzung

der Gemeinschaftsräume wie

Warteraum u. Küche, Benutzung

der technischen Büroausstattung

etc. ggf. nach weiterer Absprache.

Es wird eine vertrauensvolle

Zusammenarbeit mit gegenseitiger

Unterstützung u. Urlaubsvertretung

angestrebt. Kosten VB.

Spätere Übernahme der Kanzlei

möglich u. gewünscht.

Anfragen schriftlich an: CHIFFRE

KAV1-2019-01

Alteingesessene Bürogemeinschaft

in Brühl sucht

zum 01.07.2019 Ersatz für eine

ausscheidende Kollegin. Als bevorzugte

Rechtsgebiete kommen

infrage Familien-, Erb-, Straf-,

Verwaltungs- od. VerkehrsR. Auch

Kollegen/-innen mit anderen

Rechtsgebieten können sich

gerne melden. Die Dezernatsverteilung

ist flexibel möglich. Wir

legen Wert auf eine vertrauensvolle

Zusammenarbeit in der

Kanzlei. Die Kostenstruktur ist

günstig. Die Räumlichkeiten sind

zentral gelegen u. repräsentativ.

Anfragen an:

RA Michael Pennings, Kaiserstr. 7,

50321 Brühl, Tel.: 02232/567678,

E-Mail: pennings@bruehleranwaltskanzlei.de


Annoncen | 93

Vermietung/

Verkauf

20 qm großer, heller Büroraum

einschl. Ausstattung (Schreibtisch/Wandregal)

in Köln West am

Stadtgarten zu vermieten: Altbau,

hohe Decken, verkehrsgünstig

u. zentral gelegen. Mitbenutzung

von Besprechungsraum u.

Teeküche u. Infrastruktur möglich,

Aufzug vorhanden. Mtl. 1.000 €

netto (WLAN inkl.).

Anfragen an: Tel.: 0221/9529140,

E-Mail: muellertervooren@ra-mt.de

Familienrechtlich tätige Anwältin

u. Mediatorin im Rhein-Erft-Kreis

sucht mittelfristig Nachfolge.

Die Räumlichkeiten sind für 1–2

Anwälte/Anwältinnen geeignet.

Übernahme des Mandanten- u.

Aktenbestandes Verhandlungssache.

Es besteht die Bereitschaft

zur Hilfe bei der Einarbeitung

in den Aktenbestand u. bei den

Bemühungen um den Erhalt des

Mandantenstamms.

Für die Übergangszeit kann das

Mitbringen von eigenen Mandaten

sinnvoll sein.

Anfragen schriftlich an: CHIFFRE

KAV1-2019-02

Nachfolger/-in für gut gehende

Anwaltskanzlei gesucht. Die

Kanzlei besteht seit 35 Jahren u.

befindet sich 35 km von Köln entfernt.

Der Schwerpunkt unserer

Tätigkeit liegt im Zivil- u. FamR.

Gutes zuverlässiges Personal

sowie eine aktuelle Büroausstattung

(EDV RA Micro) sind in großzügigen

eigenen Büroräumen

vorhanden. Für die Einarbeitungszeit

bieten wir unsere Mitarbeit

an. Auch für Berufsanfänger

geeignet.

Anfragen schriftlich an: CHIFFRE

KAV1-2019-03

Gut eingeführte Rechtsanwaltssozietät

mit familienrechtlichem

Schwerpunkt im zentralen rrhn.

Bereich in Köln mit Einarbeitungszeit

zu übergeben.

Anfragen schriftlich an: CHIFFRE

KAV1-2019-04

Schaltung von Annoncen in den KAV Mitteilungen

Für Mitglieder des KAV e.V. sowie für deren Mitarbeiter ist die Schaltung von Annoncen in den KAV Mitteilungen kostenfrei. Nichtmitgliedern sowie deren

Mitarbeiter bieten wir die Annoncenschaltung zu € 36,00 inkl. 19 % MwSt. an. Für gewerbliche Anzeigen berechnen wir € 74,00 inkl. 19 % MwSt.


IN

Erleben Sie die

zahlreichen Vorteile

Ihrer KAV Mitgliedschaft!

IST,

WER

DRIN

IST ...

Wussten Sie eigentlich schon ...

... dass Sie als KAV Mitglied im direkten Vergleich

zu Nichtmitgliedern bei jeder Seminarbuchung

aus dem KAV Fortbildungsprogramm sparen und

dass unsere Jungmitglieder* davon besonders

profitieren?

... dass Sie im Rahmen des KAV Partnerprogramms

bei vielen namhaften Unternehmen

zahlreiche Vorteile genießen?

... dass Sie als Mitglied des KAV an ausgewählten

Veranstaltungen teilnehmen können, die lediglich

Mitgliedern vorbehalten sind?

... dass wir mit 28 Ausschüssen und Arbeitskreisen

für ein starkes Know-how sorgen und dieses

gemeinsam bundesweit vertreten?

... dass Sie als Mitglied des KAV das gesamte

Angebot des KAV nutzen können?

...dass wir Ihnen zwei Geschäftsstellen mit bequemer

Kaffeelounge im LG und OLG bieten?

... dass der Platz hier nicht ausreicht um Ihnen

alle Vorteile aufzulisten?

Schön, dass Sie ein Teil des KAV sind und falls

(noch) nicht, dann wird es höchste Zeit uns

kennenzulernen!

Wir freuen uns auf Sie!

IM KAV

Ihr Kölner Anwaltverein e. V.

www.koelner-anwaltverein.de


95

Anmeldeformular für Seminare des

Kölner Anwaltverein e.V.

Kölner Anwaltverein e.V., Reichenspergerplatz 1, 50670 Köln

Bitte wählen Sie ein oder mehrere Seminare aus, tragen Sie umseitig Ihre Daten ein und senden Sie uns alle

Seiten per E-Mailscan, Post oder Fax an die angegebene Faxnummer. Vielen Dank!

Bitte faxen Sie

alle ausgefüllten

Seiten an folgende

Nummer:

0221/285602-21

*Kostenangaben: JM = Jungmitglied KAV, M = Mitglied KAV, NM = Nichtmitglied, F = Frühbucher

Termin Sem.-Nr. Titel Kostenbeitrag

12.03.2019 ErbR1-03-19 Nachfolgeregelungen bei Gesellschaften – im Spannungsfeld zwischen

Gesellschafts-, Erb- und Steuerrecht

JM: € 90,00 / M: € 105,00 / NM: € 135,00

15.–16.03.2019 BankR1-03-19 9. Kölner Bankrechtstag – Komplett JM: € 450,00 / M: € 525,00 / NM: € 675,00

15.03.2019 BankR1-03-19-1 9. Kölner Bankrechtstag – Teilbuchung 1 JM: € 210,00 / M: € 245,00 / NM: € 315,00

16.03.2019 BankR1-03-19-2 9. Kölner Bankrechtstag – Teilbuchung 2 JM: € 240,00 / M: € 280,00 / NM: € 360,00

16.03.2019 StrafR1-03-19 Aktuelles aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum Strafund

Strafprozessrecht

20.03.2019 FamR1-03-19 Gestaltung von Eheverträgen, Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarungen

JM: € 120,00 / M: € 140,00 / NM: € 180,00

JM: € 150,00 / M: € 175,00 / NM: € 225,00

23.03.2019 KAV2-03-19 Klausurenkurs – REWE Mitarbeiter / Mitglied KAV: € 70,00

Mitarbeiter / Nichtmitglied: € 80,00

29.–30.03.2019 TranspR1-03-19 I. Frühjahrsseminar im Transport- und Speditionsrecht JM: € 395,00 / M: € 440,00 / NM: € 490,00

29.03.2019 TranspR1-03-19-1 I. Frühjahrsseminar im Transport- und Speditionsrecht – Teilbuchung 1 JM: € 184,00 / M: € 205,00 / NM: € 230,00

30.03.2019 TranspR1-03-19-2 I. Frühjahrsseminar im Transport- und Speditionsrecht – Teilbuchung 2 JM: € 211,00 / M: € 235,00 / NM: € 260,00

09.04.2019 Medi1-04-19 Supervisionspflicht für zertifizierte Mediatoren zwingend! JM: € 120,00 / M: € 140,00 / NM: € 180,00

15.05.2019 MedR1-05-19 Aktuelle Entwicklungen im ärztlichen Berufsrecht JM: € 60,00 / M: € 70,00 / NM: € 90,00

15.05.2019 SozR1-02-19 Einstweiliger Rechtsschutz in sozialgerichtlichen Verfahren JM: € 120,00 / M: € 140,00 / NM: € 180,00

23.05.2019 BauR1-05-19 Forum Bau- und Architektenrecht JM: € 150,00 / M: € 175,00 / NM: € 225,00

13.06.2019 ArbR1-06-19 Die Haftungsprivilegien gemäß §§ 104 ff. SGB VII und ihre Bedeutung

im Arbeitsrecht

14.06.2019 SozR1-06-19 Die Rückforderung von Schenkungen wegen Verarmung durch den

Sozialhilfeträger

JM: € 200,00 / M: € 220,00 / NM: € 260,00

JM: € 250,00 / M: € 275,00 / NM: € 325,00

14.06.2019 KAV1-06-19 Stressmanagement für Mitarbeiter Mitarbeiter / Mitglied KAV: € 133,00

Mitarbeiter / Nichtmitglied: € 155,00

14.06.2019 beA1-06-19 Das beA im Kanzleialltag – Rechtliches, Organisatorisches und Technisches JM: € 120,00 / M: € 140,00 / NM: € 180,00

17.06.2019 Medi1-06-19 Supervision für Mediatoren ist Pflicht – KAV bietet sie an JM: € 70,00 / M: € 90,00 / NM: € 110,00

26.06.2019 GR1-06-19 Basic-Seminar: Einführung in das Markenrecht JM: € 60,00 / M: € 70,00 / NM: € 90,00

01.07.2019 Medi1-07-19 Supervision für Mediatoren ist Pflicht – KAV bietet sie an JM: € 70,00 / M: € 90,00 / NM: € 110,00

03.07.2019 GesR1-07-19 Gesellschafterausschluss und Anteilseinziehung – Finale im

gesellschaftsrechtlichen Rosenkrieg?

JM: € 90,00 / M: € 105,00 / NM: € 135,00

06.09.2019 ErbR1-09-19 Der Ausgleich von Pflegeleistungen im Todesfall JM: € 90,00 / M: € 105,00 / NM: € 135,00

11.09.2019 ZPO1-02-19 Berufung im Zivilprozess JM: € 60,00 / M: € 70,00 / NM: € 90,00

13.–14.09.2019 FamR1-09-19 Herbstseminar Familienrecht JMF: € 425,00 / MF: € 500,00 / NMF: € 650,00

JM: € 450,00 / M: € 525,00 / NM: € 675,00

13.09.2019 FamR1-09-19-1 Herbstseminar Familienrecht – Teilbuchung 1 JMF: € 200,00 / MF: € 235,00 / NMF: € 305,00

JM: € 210,00 / M: € 245,00 / NM: € 315,00

14.09.2019 FamR1-09-19-2 Herbstseminar Familienrecht – Teilbuchung 2 JMF: € 225,00 / MF: € 265,00 / NMF: € 345,00

JM: € 240,00/ M: € 280,00 / NM: € 360,00

14.09.2019 StrafR1-09-19 Aktuelles aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum

Straf- und Strafprozessrecht

Fortsetzung auf der nächsten Seite >>

JM: € 120,00 / M: € 140,00 / NM: € 180,00


96

*Kostenangaben: JM = Jungmitglied KAV, M = Mitglied KAV, NM = Nichtmitglied, F = Frühbucher

Termin Sem.-Nr. Titel Kostenbeitrag

19.–20.09.2019 ITR1-09-19 9. NRW IT-Rechtstag JMF: € 425,00 / MF: € 500,00 / NMF: € 650,00

JM: € 450,00 / M: € 525,00 / NM: € 675,00

19.09.2019 ITR1-09-19-1 9. NRW IT-Rechtstag – Teilbuchung 1 JMF: € 200,00 / MF: € 235,00 / NMF: € 305,00

JM: € 210,00 / M: € 245,00 / NM: € 315,00

20.09.2019 ITR1-09-19-2 9. NRW IT-Rechtstag – Teilbuchung 2 JMF: € 225,00 / MF: € 265,00 / NMF: € 345,00

JM: € 240,00 / M: € 280,00 / NM: € 360,00

20.–21.09.2019 UrhebR1-09-19 Herbstseminar Urheber- und Medienrecht JMF: € 435,00 / NMF: € 660,00

JM: € 460,00 / NM: € 685,00

20.09.2019 UrhebR1-09-19-1 Herbstseminar Urheber- und Medienrecht – Teilbuchung 1 JMF: € 225,00 / MF: € 265,00 / NMF: € 345,00

JM: € 240,00 / M: € 280,00 / NM: € 360,00

21.09.2019 UrhebR1-09-19-2 Herbstseminar Urheber- und Medienrecht – Teilbuchung 2 JMF: € 210,00 / MF: € 245,00 / NMF: € 315,00

JM: € 220,00 / M: € 255,00 / NM: € 325,00

25.09.2019 SozR1-09-19 Highlights der Rechtsprechung des BSG und des LSG JM: € 120,00 / M: € 140,00 / NM: € 180,00

27.09.2019 IntR1-09-19 Aktuelle wirtschaftsrechtliche Fragen in Belgien, Frankreich, Italien

und den Niederlanden

JM: € 200,00 / M: € 220,00 / NM: € 260,00

27.–28.09.2019 VerkR1-09-19 Herbstseminar Verkehrsrecht JMF: € 425,00 / MF: € 500,00 / NMF: € 650,00

JM: € 450,00 / M: € 525,00 / NM: € 675,00

27.09.2019 VerkR1-09-19-1 Herbstseminar Verkehrsrecht – Teilbuchung 1 JMF: € 200,00 / MF: € 235,00 / NMF: € 305,00

JM: € 210,00 / M: € 245,00 / NM: € 315,00

28.09.2019 VerkR1-09-19-2 Herbstseminar Verkehrsrecht – Teilbuchung 2 JMF: € 225,00 / MF: € 265,00 / NMF: € 345,00

JM: € 240,00 / M: € 280,00 / NM: € 360,00

11.10.2019 GesR1-10-19 5. Kölner Gesellschaftsrechtstag JM: € 390,00 / M: € 420,00 / NM: € 480,00

11.–12.10.2019 BauR1-10-19 Jahresendveranstaltung im Bau- und Architektenrecht JMF: € 425,00 / MF: € 500,00 / NMF: € 650,00

JM: € 450,00 / M: € 525,00 / NM: € 675,00

11.10.2019 BauR1-10-19-1 Jahresendveranstaltung im Bau- und Architektenrecht – Teilbuchung 1 JMF: € 200,00 / MF: € 235,00 / NMF: € 305,00

JM: € 210,00 / M: € 245,00 / NM: € 315,00

12.10.2019 BauR1-10-19-2 Jahresendveranstaltung im Bau- und Architektenrecht – Teilbuchung 2 JMF: € 225,00 / MF: € 265,00 / NMF: € 345,00

JM: € 240,00 / M: € 280,00 / NM: € 360,00

30.10.2019 ZPO1-10-19 Erfolgreiche Zwangsvollstreckung Mitarbeiter / Mitglied KAV: € 70,00

Mitarbeiter / Nichtmitglied: € 90,00

08.– 09.11.2019 VersR1-11-19 10. Kölner Versicherungsrechtstag JMF: € 425,00 / MF: € 500,00 / NMF: € 650,00

JM: € 450,00 / M: € 525,00 / NM: € 675,00

08.11.2019 VersR1-11-19-1 10. Kölner Versicherungsrechtstag – Teilbuchung 1 JMF: € 200,00 / MF: € 235,00 / NMF: € 305,00

JM: € 210,00 / M: € 245,00 / NM: € 315,00

09.11.2019 VersR1-11-19-2 10. Kölner Versicherungsrechtstag – Teilbuchung 2 JMF: € 225,00 / MF: € 265,00 / NMF: € 345,00

JM: € 240,00 / M: € 280,00 / NM: € 360,00

08.– 09.11.2019 ArbR1-11-19 Jahresendveranstaltung Arbeitsrecht JMF: € 425,00 / MF: € 500,00 / NMF: € 650,00

JM: € 450,00 / M: € 525,00 / NM: € 675,00

08.11.2019 ArbR1-11-19-1 Jahresendveranstaltung Arbeitsrecht – Teilbuchung 1 JMF: € 200,00 / MF: € 235,00 / NMF: € 305,00

JM: € 210,00 / M: € 245,00 / NM: € 315,00

09.11.2019 ArbR1-11-19-2 Jahresendveranstaltung Arbeitsrecht – Teilbuchung 2 JMF: € 225,00 / MF: € 265,00 / NMF: € 345,00

JM: € 240,00 / M: € 280,00 / NM: € 360,00

15.–16.11.2019 GR1-11-19 Herbstseminar Gewerblicher Rechtsschutz JMF: € 425,00 / MF: € 500,00 / NMF: € 650,00

JM: € 450,00 / M: € 525,00 / NM: € 675,00

15.11.2019 GR1-11-19-1 Herbstseminar Gewerblicher Rechtsschutz – Teilbuchung 1 JMF: € 200,00 / MF: € 235,00 / NMF: € 305,00

JM: € 210,00 / M: € 245,00 / NM: € 315,00

16.11.2019 GR1-11-19-2 Herbstseminar Gewerblicher Rechtsschutz – Teilbuchung 2 JMF: € 225,00 / MF: € 265,00 / NMF: € 345,00

JM: € 240,00 / M: € 280,00 / NM: € 360,00

29.–30.11.2019 MietR1-11-19 Kölner Mietrechtstage 2019 JMF: € 425,00 / MF: € 500,00 / NMF: € 650,00

JM: € 450,00 / M: € 525,00 / NM: € 675,00

29.11.2019 MietR1-11-19-1 Kölner Mietrechtstage 2019 – Teilbuchung 1 JMF: € 200,00 / MF: € 235,00 / NMF: € 305,00

JM: € 210,00 / M: € 245,00 / NM: € 315,00

30.11.2019 MietR1-11-19-2 Kölner Mietrechtstage 2019 – Teilbuchung 2 JMF: € 225,00 / MF: € 265,00 / NMF: € 345,00

JM: € 240,00 / M: € 280,00 / NM: € 360,00

11.12.2019 ErbR1-12-19 Komplexe Testamentsgestaltungen am Beispiel von Behindertentestamenten

JM: € 150,00 / M: € 175,00 / NM: € 225,00

Fortsetzung auf der nächsten Seite >>

Umsatzsteuerbefreite Fortbildungsveranstaltungen eines Berufsverbandes.


97

Hinweise der Redaktion

In dieser Ausgabe des KAV Magazins finden Sie die Bewerbung der bereits bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe geplanten Seminare der nächsten Folgemonate.

Darüber hinaus wurden und werden kontinuierlich weitere Fachseminare, Workshops und Tagungen erstellt, deren Bewerbung im direkten Anschluss zur finalen Planung

auf unserer KAV Onlineplattform im Internet unter www.kav-seminare.de, in unserem monatlichen Newsletter sowie in den nachfolgenden KAV Magazinen erfolgen.

Gern stehen wir Ihnen für Fragen und Anregungen jederzeit zur Verfügung. Seinen Mitgliedern gewährt der KAV Sonderkonditionen. Bitte wählen Sie als KAV Mitglied

den entsprechend angezeigten Mitgliederpreis.

Bitte zahlen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt Ihrer Rechnung unter Berücksichtigung der dort angegebenen Rechnungsnummer.

Vielen Dank!

Ihre Daten

Fax: 0221/285602-21

Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen.

Bitte faxen Sie

alle ausgefüllten

Seiten an folgende

Nummer:

0221/285602-21

Bitte auswählen:

Jungmitglied KAV Mitglied KAV Nichtmitglied

Name

Anschrift

Gerichtsfach-Nr.:

Mitgliedernummer (falls vorhanden und zur Hand)

Rechnungsadresse, falls abweichend

Telefon, E-Mail

Köln, den

Unterschrift

Im Anschluss zu Ihrer Anmeldung erhalten Sie gemäß unseren Teilnahmebedingungen eine Bestätigung und Annahme Ihres Buchungswunsches sowie

eine Ausführung unserer Teilnahmebedingungen. Bitte zahlen Sie erst nach Erhalt Ihrer Rechnung unter Verwendung Ihrer Rechnungsnummer.

Vielen Dank!


98

Anmeldeformular zur Ordentlichen

Mitgliederversammlung am 08. Mai 2019

Ort: Pullman Cologne Hotel, Helenenstr. 14, 50667 Köln

Kostenfrei!

Veranstaltungen

08.05.2019 Mitgliederversammlung Ich nehme teil

Beginn: ca. 18.00 Uhr

Ich nehme nicht teil

08.05.2019 Gemeinsames Abendessen Ich nehme teil

Beginn: ca. 20.45 Uhr

Ich nehme nicht teil

Kölner Anwaltverein e. V.

Oberlandesgericht Köln

Reichenspergerplatz 1, Raum 316, 50670 Köln

Bitte faxen Sie

diese Seite an

folgende Nummer:

0221/441457

Bitte faxen Sie diese Seite an folgende Nummer: 0221/441457

Aus Gründen der Planungssicherheit, insbesondere für das Abendessen, bitten wir um eine Rückmeldung unter Zuhilfenahme dieses

Formulars bis zum 23.04.2019. Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen. Vielen Dank!

Name

Anschrift

Gerichtsfach-Nr.:

E-Mail

Telefon

Köln, den

Unterschrift


99

Anmeldeformular für den

12. Kölner Anwaltstag am 08. Mai 2019

Ort: Pullman Cologne Hotel, Helenenstr. 14, 50667 Köln

Bitte wählen Sie ein oder mehrere Seminare aus, tragen Sie umseitig Ihre Daten ein und faxen beide Seiten an die dort angegebene

Faxnummer. Vielen Dank!

Kostenfrei!

Ballsaal C

10.30 – 11.30 Uhr VERSICHERUNGSRECHT

Lösungsmöglichkeiten bei „lästigen“ Lebens-/Rentenversicherungen (Teil 1)

12.30 – 13.30 Uhr VERSICHERUNGSRECHT

Lösungsmöglichkeiten bei „lästigen“ Lebens-/Rentenversicherungen (Teil 2)

14.30 – 15.30 Uhr MIET- UND WEG-RECHT

Ordnungsgemäße Erstherstellung/Instandsetzung (Teil 1)

16.30 – 17.30 Uhr MIET- UND WEG-RECHT

Ordnungsgemäße Erstherstellung/Instandsetzung (Teil 2)

12KAT-C-1

12KAT-C-2

Ballsaal D


10.30 – 11.30 Uhr ARBEITSRECHT

Befristung – Vorhaben der Regierungskoalition und aktuelle Rechtsprechung

(Teil 1)

12.30 – 13.30 Uhr ARBEITSRECHT

Befristung – Vorhaben der Regierungskoalition und aktuelle Rechtsprechung

(Teil 2)

14.30 – 15.30 Uhr ARBEITSRECHT

Der GmbH-Geschäftsführer und das Arbeitsrecht (Teil 1)

16.30 – 17.30 Uhr ARBEITSRECHT

Der GmbH-Geschäftsführer und das Arbeitsrecht (Teil 2)

12KAT-D-1

12KAT-D-2

Severinus

12.30 – 13.30 Uhr INTERNATIONALES RECHT, EUROPARECHT

Im Westen viel Neues – das französische Vertragsrecht

14.30 – 15.30 Uhr GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

Werbung mit Bewertungen

16.30 – 17.30 Uhr GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

Grenzen der Anwaltsberatung durch Berufsrecht und UWG

12KAT-S-1

12KAT-S-2

12KAT-S-3

Fortsetzung auf der nächsten Seite »


100

Jan von Werth

10.30 – 11.30 Uhr MEDIATION UND SCHLICHTUNG

Wahrnehmung mal anders (Teil 1)

12.30 – 13.30 Uhr MEDIATION UND SCHLICHTUNG

Wahrnehmung mal anders (Teil 2)

14.30 – 15.30 Uhr FAMILIENRECHT, MEDIATION UND SCHLICHTUNG

Einvernehmliche Scheidung (Teil 1)

16.30 – 17.30 Uhr FAMILIENRECHT, MEDIATION UND SCHLICHTUNG

Einvernehmliche Scheidung (Teil 2)

12KAT-JW-1

12KAT-JW-2

Belvedere

10.30 – 11.30 Uhr beA, KANZLEIMANAGEMENT, IT-Recht

9 Monate beA – Erfahrungen aus der Praxis 12KAT-B-1

12.30 – 13.30 Uhr KANZLEIMANAGEMENT, LEGAL TECH

Was ist Legal Tech und wieso?

12KAT-B-2

14.30 – 15.30 Uhr KANZLEIMANAGEMENT, LEGAL TECH

Elevator Pitch

12KAT-B-3

16.30 – 17.30 Uhr KANZLEIMANAGEMENT, LEGAL TECH

Die Jagd nach Talenten

12KAT-B-4

Kölner Anwaltverein e. V.

Reichenspergerplatz 1, 50670 Köln

Bitte faxen Sie

Vorder- und Rückseite

an folgende Nummer:

0221/285602-21

Per Fax an: 0221/285602-21 oder als E-Mail-Scan an: service@koelner-anwaltverein.de

Hiermit melde ich mich verbindlich zur Teilnahme am 12. Kölner Anwaltstag 2019

an und möchte folgende Vorträge kostenfrei besuchen.

Name

Anschrift

Telefon

E-Mail

Telefax

Ort, Datum

Unterschrift


Exklusiv für

Mitglieder des

Kölner Anwaltverein

e.V.

Cyberversicherung für Firmen und Freie Berufe

Wenn in der digitalen Welt

reale Sicherheit wichtig ist.

Die Anzahl der Angriffe auf IT-Systeme nimmt kontinuierlich zu. Aus der Nutzung des Internets und

vernetzter Kommunikationsgeräte resultiert für Sie eine Vielzahl von Risiken. Aus diesen Gründen ist

es notwendig, sich für den Fall der Fälle abzusichern. Die HDI Cyberversicherung bietet Ihnen einen

umfangreichen Schutz und professionelle Soforthilfe rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr.

HDI hilft.

HDI Vertriebs AG

Regionaldirektion Köln

Götz Runge

Charles-de-Gaulle-Platz 1

50679 Köln

Telefon 0221 144-4733

Telefax 0511 645-1150956

goetz.gunge@hdi.de

www.hdi.de/cyberversicherung

In Kooperation mit


TECHNOLOGIE,

DIE MIT IHNEN WÄCHST

Die Arbeitswelt ist im Wandel. IT soll sich nach Menschen und

Unternehmen richten. Workplace Hub definiert Arbeit neu. Hardware,

Software und eine ganze Bandbreite an Applikationen und Services

werden auf einer einzigen IT-Plattform kombiniert. Eine flexible und

skalierbare IT-Infrastruktur, wächst mit Ihrem Geschäft mit. Das ist IT auf

einem Quadratmeter – grenzenlos einfach.

workplacehub.konicaminolta.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine