22.03.2019 Aufrufe

23.03.2019 Lindauer Bürgerzeitung

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

LINDAUER

Bürgerzeitung

mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B)

23. März 2019 · Ausgabe KW 12/19 · an alle Haushalte

ANSICHTEN

Hermann J.

Kreitmeir,

Anzeigenleiter

Lindauer

Bürgerzeitung

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie finden in diesem Heft in

gewohnter Weise auf der

vorletzten Seite, unserer

Service-Seite, eine Übersicht

der diensthabenden Apotheken

und Notrufnummern,

an die man sich bei

gesundheitlichen Problemen

wenden kann. Doch

was tun, wenn das Boot auf

dem See streikt? Da rufen

Sie das Seetaxi der Bootsvermietung

an der Seebrücke an

und bekommen einen Abschleppdienst.

Die Haustür

ist zugeschlagen: Sie draußen

der Schlüssel drinnen.

Was tun? In Bezug auf Türöffnungen

hat man ja schon

viel von blanker Abzocke

gehört... In Lindau gibt es

einen Schlüsseldienst, der

Ihnen gern zu Hilfe eilt und

Sie nicht ausnimmt wie die

sprichwörtliche Weihnachtsgans.

Der Strom

fließt nicht, dafür aber Wasser,

wo es nicht fließen sollte.

Ihr tierisches Familienmitglied

braucht Hilfe? Usw...

Mit der Übersicht auf Seite 16

in dieser BZ-Ausgabe haben

wir Ihnen viele lokale Rufnummern

aufgelistet, damit

Sie gut durchs Jahr kommen

– auch wenn mal was klemmt.

Einfach raustrennen (fürs

Boot am besten einschweißen)

oder als PDF speichern

(unter: www.bz-lindau.de)

und die Notruf-Seite da ablegen,

wo sie immer griffbereit

ist! Ein Service der BZ für Sie.

Wir freuen uns, wenn wir

helfen können.

Erscheinungstermine

Ihre nächsten BZ erscheinen

Samstag, 06.04.2019

Samstag, 20.04.2019

Einkaufen:

Interessante Exponate

140. Int. Bodensee-Kunstauktion

gleicht einer Reise

um die Welt S. 7

Therese-von-Bayern-Platz wird grüner

Projektausschuss optimiert Inselhalle weiter

Mehr Begrünung und weitere

Sitzgelegenheiten am Theresevon-Bayern-Platz,

eine Multifunktionsspur

beim Inselhallenparkplatz

und verbessertes

WLAN für alle Nutzer der Halle:

Dies sind die Beschlüsse des

Inselhallenprojektausschusses.

Vor allem ein gemütlicheres

Ambiente auf dem Platz

war ein häufig geäußerter

Wunsch vieler Lindauerinnen

und Lindauer.

Doch vor die Gemütlichkeit

hatten in diesem Fall die Götter

die Abwägung gesetzt. Denn

der Therese-von-Bayern-Platz

(TVB) zwischen Inselhalle

und Parkhaus ist beileibe kein

leeres Grundstück, wie viele

meinen. Im Gegenteil: Eine

ganze Reihe von teils verborgenen

Funktionen schränken

bei der Gestaltung des Platzes

die Möglichkeiten ein.

Ein Teil der Fläche muss

schlichtweg für Rettungswege

offen bleiben. Zudem ist der

Platz die Sammelstelle beispielsweise

bei Feueralarm in

der Halle. Auch auf den Hauptwegebeziehungen

zwischen

Parkhaus und Inselhalle sowie

zwischen Parkhaus und Altstadt

sollten keine Hindernisse

stehen.

Zudem hat der Platz noch

verborgene Qualitäten, wie

Harald Firsching, Prokurist

der Lindau Tourismus und

Kongress GmbH (LTK GmbH)

erklärt: „In den Boden sind an

vier Stellen Bodentanks mit

Wasser- und Stromversorgungsanschlüssen

eingebaut.

Diese müssen nutzbar bleiben.“

Darüber hinaus dient der

Platz als begleitende Fläche für

Ausstellungen. Zuletzt standen

bei der Messe von JT-Elektronik

beispielsweise Fahrzeuge

auf dem Platz. „Dies wird

von unseren Kunden häufig

nachgefragt“, so Firsching.

Das heißt: Wenn etwas auf

dem Platz steht, dann muss es

leicht wegzuräumen sein.

Die Ausschussmitglieder

haben dafür eine Lösung gefunden.

So werden im Nordosten

des Platzes ovale Pflanztröge

mit Sitzgelegenheiten

Die mobilen grünen Inseln laden zum Verweilen ein.

und Bäume in großen Pflanzkübeln

zum kurzzeitigen Verweilen

einladen.

„Für längeres Verweilen

gibt es entlang des Uferweges

bereits Sitzmöglichkeiten in

Verbindung mit dem Hochwasserschutz“,

so Firsching.

Eine neu gepflanzte Baumreihe

zwischen Platz und Kleinem

See soll hier für noch

mehr Grün und eine klarere

Abgrenzung sorgen.

„Das ist ein Anfang. Wir

schauen, wie sich das mobile

System bewährt“, sagt Firsching.

Ein weiterer

Schritt zur besseren

Nutzung

des Platzes ist

die Multifunktionsspur

zwischen

Parkhauseinfahrt

und Platzzufahrt.

Sie bietet

kurze Haltemöglichkeiten

für

Taxen, Reisebusse

und Lieferfahrzeuge

für

die Inselhalle,

zudem können

Besucher der

Halle ein- und

BZ Foto: Fa StreetLife

aussteigen. Wenn die Spur

nicht genutzt wird, steht sie

zudem noch den Radfahrern

zur Verfügung.

„Hier war uns wichtig, dass

wir die Baumreihe am Parkhaus

nicht schädigen“, so Firsching.

Dies wird durch ein

aufwändiges Verfahren sichergestellt,

bei dem die Wurzeln

überbaut werden, so dass sie

unversehrt bleiben.

Außerdem wird die LTK

GmbH das WLAN-Angebot für

alle Nutzer verbessern. Denn

auf der Nord- und Westseite

des Außenbereiches der Inselhalle

reichen die WLAN-Sender,

die im Gebäude installiert

sind, nicht aus. Die Glas- und

Metallkonstruktion der Halle

schirmt das WLAN zu stark ab.

„Deshalb werden wir hier Sender

anbringen, um die Versorgung

zu optimieren“, erklärt

Firsching.

Jürgen Widmer

Geschäftsleben:

25 Jahre „sikotec“

Firma entwickelt sich vom

lokalen Sicherheitsexperten

zum Globalplayer im Bereich

Umwelttechnologie S. 23

▶ Schöner Erfolg

Förderverein Cavazzen

konnte bislang 200.000

Euro für Sanierung des

Museums sammeln S. 11

▶ Frühjahrsfest

Radstation startet mit

Fest und vielen Neuerungen

in die Bike-

Saison 2019 S. 20


2 23. März 2019 • BZ Ausgabe KW 12/19

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Kunstmuseum kurz vor Fertigstellung

Hundertwasser als Eröffnungshighlight

Unter dem Titel „Friedensreich

Hundertwasser – Traumfänger

einer schöneren Welt“ werden

im neuen Kunstmuseum in der

diesjährigen Saison vom 6. April

bis zum 29. September ausgewählte

originale Gemälde,

Grafiken, Architekturentwürfe

und ein Knüpfteppich präsentiert.

Insgesamt umfasst die

Schau rund 60 Originalwerke.

Kurz vor der Eröffnung des

neuen Kunstmuseums am Inselbahnhof

wird immer noch

bis in die Abendstunden fleißig

im und am neuen Museum

gewerkelt.

Wie beim Bau des neuen

Museumsdepots haben das

Team des Hochbauamtes, Hilmar

Ordelheide und Jan Netzer,

gemeinsam mit dem Kulturamt

und den unterschiedlichen

Gewerken in kurzer Zeit

Großes geleistet. Innerhalb von

nur sechs Monaten wurde aus

der ehemaligen Schalterhalle

der Alten Hauptpost in der Maximilianstraße,

nahe dem Hafen

und des Bahnhofes gelegen,

der neue Ausstellungsraum des

Kunstmuseums am Inselbahnhof.

Das Kunstmuseum wird

für die Zeit der Sanierung des

Stadtmuseums „Cavazzen“ der

Veranstaltungsort für Lindaus

Sonderausstellungen sein.

Über diese Entscheidung, die

im vergangenen Oktober getroffen

wurde, ist vor allem das

Kulturamt hocherfreut, da es

auf diese Weise sein jährliches

Ausstellungshighlight, das nun

in diesem Jahr zum neunten

Mal stattfindet und bisher

rund 450.000 Besucher angezogen

hat, fortführen kann.

Handwerker

arbeiten Hand in Hand

Mit einem Budget von rund

320.000 Euro musste der komplette

Umbau bestritten werden.

Dazu zählten Maßnahmen

wie die Installation einer

komplett neuen Elektrik, neuester

Klima-, Ausstellungs- und

Sicherheitstechnik, jedoch

auch substantielle Arbeiten wie

die Verkleidung von Wänden,

das Verlegen eines neuen Bodens

oder die Einrichtung eines

Medienraums, eines Shopund

Eingangsbereiches und

neuer Sanitäranlagen. Ein besonderes

Lob gilt bei diesem

Projekt auch allen unterschiedlichen

Gewerken und dem

Haustechniker-Team des Kulturamts

mit Christian Bandte,

Wolfgang Kuen, Christian

Schmid, Jörg Wartner und

Werner Müller. Ob Trockenbauer,

Maler, Sanitär- und Klimatechniker,

Elektriker oder

Bodenleger, alle arbeiteten unter

Hochdruck und haben

maßgeblich zur termingerechten

Fertigstellung beigetragen.

Zumtobel

als Partner gewonnen

Damit die Bilder in einem

ganz besonderen Licht erstrahlen,

liefert die Firma Zumtobel

aus Dornbirn, die bereits die

letzten Jahre die Ausstellungsbeleuchtung

im Cavazzen

sponserte, für das Kunstmuseum

eines seiner neusten LED-

Lichtsysteme mit sogenanntem

Picture-Framing. Die Bilder

werden bei dieser Beleuchtungstechnik

einzeln angestrahlt

und kommen besonders

gut zur Geltung. Der Besucher

wird in den neuen Räumlichkeiten

die Möglichkeit haben,

die Werke innerhalb eines

Rundgangs zu bestaunen. Die

kostbaren Leihgaben stammen

zum größten Teil vom

Ausstellu ngskooperat ionspartner,

der Gemeinnützigen

Kunstmuseum Lindau, Gebäude Alte Hauptpost

Hundertwasser Privatstiftung

Wien. Für die sichere Ankunft

der Exponate sorgen auch in

Friedensreich Hundertwasser –

Traumfänger einer schöneren Welt

Foto: Susi Donner

diesem Jahr wieder hochzertifizierte

Kunstspediteure.

Elisabeth Olberz

6. April bis 29. September 2019, Montag - Sonntag, 10 - 18 Uhr

Kunstmuseum am Inselbahnhof

Maximilianstrasse 52, 88131 Lindau/Bodensee

Gruppenbuchungen und Workshops: +49 (0) 8382 260033

Voranmeldung Öffentliche Führungen: +49 (0)8382 274747 850

museum@kultur-lindau.de, www.kultur-lindau.de

Heißer Sommer – heiße Temperaturen

Das Seniorenheim Reutin hat während der Hitzeperiode ein umfassendes

Gutachten zur Temperatursenkung in Auftrag gegeben.

Um für angenehme Temperaturen für Bewohner und Mitarbeiter

zu sorgen, werden nun als erste Maßnahmen Außenjalousien

angebracht, um die direkte Sonnenbestrahlung im Flur- und

Aufenthaltsbereich zu reduzieren. Der Gesamtkostenaufwand der

Wärmereduzierung wird bei 180 000 Euro liegen und wird sukzessive

umgesetzt. Die Modernisierung der Rufanlage wird ebenfalls

in diesem Jahr angepackt. Die Brandschutzmaßnahmen wurden im

letzten Jahr abgearbeitet.

Text/Foto: BoB

Spaziergang über das Gartenschaugelände

Im Rahmen der Bürgerwerft

lädt das Team der Gartenschau

zu einem Rundgang über die

Hintere Insel ein. Claudia Knoll

und Meinrad Gfall, Geschäftsführer

der Gartenschau GmbH

und Magdalena Müller zeigen

am Donnerstag, 28. März 2019,

wie sich die Hintere Insel in

einen Bürgerpark verwandeln

wird. Die Führungen finden

um 16, 16.30 und 17 Uhr statt.

Ein Rundgang dauert etwa eine

Stunde. Treffpunkt ist am Pulverturm.

Eine Anmeldung ist

nicht erforderlich.

Stadt und Synergie lösen Vertrag auf

Suche nach einem neuen Träger für die Jugendarbeit

Nach fast 15 Jahren erfolgreicher

Kooperation in der

Jugendarbeit gehen die Stadt

Lindau und die Synergie

GmbH zum 31. März 2019 getrennte

Wege. Dies hat Hauptamtsleiter

Thomas Nuber mitgeteilt.

„Der Vertrag wird in beidseitigem

Einvernehmen aufgelöst.

Wir werden möglichst

zügig die städtischen Leistungen

ausschreiben, um

einen neuen Träger für die

städtische Jugendarbeit zu

Die Stadt Lindau lädt bereits

zum vierten Mal am Mittwoch,

3. April, von 17.30 bis 21.30

Uhr zur Projektwerft in die Inselhalle

ein. In einem einladend

und zielorientiert gestalteten

Rahmen treffen sich Bürgerinnen

und Bürger um gemeinsam

andere Engagierte bei ihren

konkreten Projekten und Initiativen

zu unterstützen.

Die Veranstaltung ist Teil

der „Bürgerwerft“, unter der

die Stadt seit letztem Jahr alle

Formate der Bürgerbeteiligung

zusammenfasst. Bis Ende 2020

hat der Stadtrat die Stadtverwaltung

mit der Erprobung der

„Projektwerft“ beauftragt -

finden“, blickt Nuber in die

Zukunft. Allerdings müsse

das städtische Jugendzentrum

X-tra vorübergehend

zum 31. März geschlossen

werden. Sobald der neue Träger

feststehe, werde es wieder

eröffnet. Die Überlassung der

Proberäume und der Indoor-

Skaterrampe während der

Schließzeit wird mit den jeweiligen

Nutzern gesondert

geregelt.

Seit nahezu 15 Jahren betreibt

die Synergie GmbH das

Jugendzentrum X-tra auf der

und das einstimmig. So haben

die Verantwortlichen nach der

positiven Resonanz aber auch

aus den konstruktiven Rückmeldungen

der ersten drei

Durchgänge das Konzept angepasst:

„Wir haben bereits jetzt viel

gelernt und greifen das schon

in der kommenden Veranstaltung

auf“, meint Jürgen Widmer,

Pressesprecher der Stadt.

So werden ab der kommenden

Projektwerft die Teilnehmenden

nach dem gewohnten

kompakten Auftakt in großer

Runde die Möglichkeit haben

zwischen zwei unterschiedlichen

Räumen zu wählen: in

einem findet wie bisher das

Insel. Die Räumlichkeiten

werden von den Jugendlichen

als Treffpunkt zum Tischkikkern,

Billiard- und Dartspielen

sowie für Musikproben

und zum Skaten auf der Indoor-Mini-Rampe

genutzt.

Neben den Freizeitaktivitäten

während der Öffnungszeiten

des Jugendzentrums finden in

den Räumlichkeiten des X-tra

Projekte, Veranstaltungen,

Konzerte, Events und Partys

statt. Außerdem hat das Team

die Ferienaktion „Kidstown“

organisiert und begleitet.

Projektwerft geht in die nächste Runde

Neu: Im Ideen-Werkraum werden Projekte gemacht

Tüfteln und Hinterfragen konkreter

Projekte statt, um zu

helfen, das eigene Vorhaben

„wasserdicht“ zu bekommen.

In einem parallel dazu stattfindenden

„Ideen-Werkraum“

gibt es neu die Möglichkeit Ideen,

die noch nicht ganz so konkret

sind, die Menschen selber

aktiv auf den Weg bringen wollen,

konkreter und griffiger zu

machen, so dass Projekte daraus

werden können. Nach wie

vor bittet das Veranstalterteam

alle die kommen und sich einbringen

wollen um eine Anmeldung

vor den Veranstaltungen,

um den guten Rahmen

planen zu können, unter:

projektwerft@lindau.de BoB


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 23. März 2019 • BZ Ausgabe KW 12/19

3

OB will Amtszeit vorzeitig beenden

Oberbürgermeister und Stadtrat können wieder gleichzeitig gewählt werden

Lindaus Oberbürgermeister Dr.

Gerhard Ecker will seine Amtszeit

zum 30. April 2020 vorzeitig

beenden. Damit macht

er den Weg frei, dass Stadtrat

und Oberbürgermeister wieder

zum gleichen Wahltermin

gewählt werden können. Er

wird sich auch nicht mehr zur

Wahl stellen. Eigentlich wäre

die aktuelle Amtszeit von Dr.

Ecker noch bis zum 31. März

2024 gelaufen.

„Ich hatte ja bereits vor meiner

Wiederwahl im Jahr 2018 angedeutet,

dass ich mein Amt

niederlegen würde, um auch

in Lindau wieder eine Zusammenlegung

der OB- und Stadtratswahlen

zu ermöglichen.

Ich hatte dies aber mit der Bedingung

verknüpft, dass alle

wichtigen Projekte abgeschlossen

oder auf einem guten Weg

Wahlhelfer gesucht

für die Europawahl am 26. Mai 2019

Am Sonntag, 26. Mai 2019,

findet die Europawahl statt.

Die Stadt Lindau (B) benötigt

dazu für die ordnungsgemäße

Durchführung der Wahl die

Mithilfe von ehrenamtlichen

Helfern.

In der Zeit vom 15. bis 27. April

2019 finden die Lindauer

Psychotherapiewochen statt.

Auch dieses Jahr haben Lindauerinnen

und Lindauer wieder

die Möglichkeit Karten zu

erwerben.

Zu ihrem Frühlingskonzert lädt

die Musikschule Lindau ein.

„Bühne frei!“ für Bands, Ensembles

und Solisten heißt es

am Mittwoch, 3. April im Pfarrzentrum

St. Josef in Reutin.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr

und dauert etwa eine Stunde.

Für die freiwillige Mithilfe

wird eine Aufwandsentschädigung

in Höhe von 25 Euro zusätzlich

10 Euro für Wahlvorsteher

und Schriftführer gewährt.

Interessierte melden sich bitte

beim Wahlamt der Stadt Lindau

(B), Bregenzer Straße 12,

88131 Lindau (B). Bitte verwenden

Sie dafür das auf der

städtischen Homepage bereitgestellte

Formular. Erreichbar

ist das Wahlamt auch unter

wahlamt@lindau.de bzw. Tel.

08382/918335.

Bürgerprogramm

Kartenverkauf Lindauer Psychotherapiewochen 2019

März, ist das Programm zu den

Vorträgen und Kursen bei der

Volkshochschule Lindau erhältlich

bzw. werden hierzu

Karten verkauft. Bitte haben

Sie Verständnis, dass ein Versand

oder die Aushändigung

der Karten erst nach Zahlungseingang

erfolgt.

Zu den Themen Wahrheit,

Gleich-Gültigkeit, Lüge –

Schöne digitale Welt? gibt es

ein vielfältiges Programm. Der

Mehr Informationen und Anmeldung:

0 83 82/ 277 48-0,

Kartenverkauf für die Lindauer

unter www.vhs-lindau.de

findet wieder über die vhs

Lindau statt. Seit Dienstag, 19.

oder persönlich zu den Bürozeiten.

Bühne frei!

Frühlingskonzert der Musikschule Lindau

Auf dem Programm stehen Formationen

wie die Akustik-

Combo der Musikschule mit

aktuellen Pop-Hits ebenso wie

Klassik-Ensembles mit Musik

von Mozart & Co. Der Gitarrenspielkreis

und der Querflötenspielkreis

sind vertreten.

Auch die diesjährigen Teilnehmer

beim Wettbewerb „Jugend-musiziert“

tragen Kostproben

ihres Könnens vor.

Zum ersten Mal mit dabei ist

die Band „Zech-Rocker“, die

aus jungen Musikern der

Grundschule

Zech besteht. Mit der Newcomerband

„Die Heartbreakers

inc.“ stellt sich das neue Inklusionsprojekt

der Musikschule

vor.

Heike Grimmel

sind.“ Dies sieht Dr. Ecker jetzt

in vielerlei Bereichen gegeben.

Er nennt unter anderem die Inselhalle,

die Unterführungen,

den Bau der Therme und den

Cavazzen.

„Mit der Gartenschau und der

anschließenden Entwicklung

auf der Hinteren Insel ist ein

weiterer Grundstein für die

Zukunft Lindaus gelegt“, so

der Oberbürgermeister weiter.

Zudem sei die Umstrukturierung

der Verwaltung gelungen.

„Lindau präsentiert sich

zukunftsfähig. Es ist uns gelungen,

den jahrelangen Investitionsstau

aufzulösen.“

„Ich möchte mich ausdrücklich

bei allen Bürgerinnen und

Bürgern für das entgegengebrachte

Vertrauen bedanken.

Zudem bedanke ich mich beim

Stadtrat und meinen Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern dafür,

dass sie den beschwerlichen

Weg mitgegangen sind“,

so Dr. Ecker.

Jetzt muss der Stadtrat noch

dem Amtszeitende zustimmen.

Rechtlicher Hintergrund

Ist ein berufsmäßiger Oberbürgermeister

für eine über das Ende der

Wahlzeit des Stadtrates hinaus reichende

Amtszeit gewählt, kann der

Stadtrat gemäß Art. 42 Abs. 3 des

Gemeinde- und Landkreiswahlgesetzes

(GLKrWG) auf Antrag des

Oberbürgermeisters bis zu dem

der nächsten allgemeinen Gemeinde-

und Landkreiswahl vorausgehenden

30. September beschließen,

dass die Amtszeit vorzeitig

mit dem Ablauf der Wahlzeit des

Stadtrates endet. Der Beschluss ist

amtlich bekannt zu machen.

Earth Hour in Lindau

„Für einen lebendigen Planeten“

gehen am Samstag,

30. März, von 20.30 Uhr bis

21.30 Uhr rund um den Globus

bei der Earth Hour die

Lichter aus.

Während der WWF Earth

Hour werden unzählige Privatpersonen

zuhause das

Licht ausschalten und viele

Tausend Städte symbolisch

ihre bekanntesten Bauwerke

in Dunkelheit hüllen,

darunter Wahrzeichen wie

den Big Ben in London oder

die Christusstatue in Rio de

Janeiro. Auch die Stadt Lindau

beteiligt sich, indem sie

für eine Stunde die Beleuchtung

ihres Wahrzeichens

ausschaltet: Die Hafeneinfahrt

mit Löwe und Leuchtturm

wird für 60 Minuten

im Dunkeln liegen und sich

so in die Reihe der weltweit

teilnehmenden Sehenswürdigkeiten

einreihen, um so

ein Zeichen für den Umwelt-

und Klimaschutz zu

setzen. Danielle Eichler

Neue

Internetseite

Die Internetseite der

Stadt Lindau ist ab sofort

unter der neuen Adresse

www.stadtlindau.de

zu erreichen.

Die Seite der Lindau

Tourismus und Kongress

GmbH ist weiterhin

unter

der Domain

www.lindau.de

zu finden.

AUF EIN

WORT

Ich werde, wie bereits vor

meiner Wiederwahl in Aussicht

gestellt, meine zweite

Amtszeit vorzeitig beenden.

Dadurch können Stadtrat

und Oberbürgermeister wieder

an einem gemeinsamen

Termin gewählt werden. Dies

spart der Stadt Kosten, entlastet

die Verwaltung und

schafft Kontinuität in der politischen

Arbeit des Stadtrats.

Ich hätte diesen Schritt nicht

unternommen, wäre ich

nicht überzeugt davon, dass

die wichtigen Lindauer Projekte

entweder abgeschlossen

oder auf einem sehr guten

Weg sind. Dies ist auch der

engagierten Arbeit unserer

Verwaltungsmitarbeiter zu

verdanken, die in den vergangenen

Jahren eine enorme

Schlagkraft und Kompetenz

bewiesen haben. Meine

Nachfolgerin oder mein

Nachfolger findet also ein

hervorragend aufgestelltes,

engagiertes Team vor, um die

Chancen und Herausforderungen

der Zukunft anzugehen.

Eine große Rolle bei dieser

seit Monaten gereiften Entscheidung

haben auch private

Gründe gespielt. Ich denke,

es ist kein Zufall, dass

auch andere und sogar jüngere

Oberbürgermeister, wie die von

Nürnberg und Augsburg, Dr.

Maly und Dr. Gribl, nicht mehr

kandidieren.

Das Amt des Oberbürgermeisters

ist ein schönes, aber auch

sehr forderndes Amt. Die rechtlichen

Rahmenbedingungen

für unsere Kommunen werden

immer schwieriger. Dr. Maly

hat formuliert, seine 18 Jahre

als OB entsprächen 25 normalen

Lebensjahren. Ich kann diese

Einschätzung nur bestätigen.

Auch bringt das permanente

Leben in der Öffentlichkeit erhebliche

Belastungen mit sich.

Meine Familie hat diese immer

mitgetragen, wofür ich sehr

dankbar bin.

Ich gehe das letzte Jahr meiner

Amtszeit mit großer Freude an,

für Lindau noch das Beste zu

bewirken. Ich freue mich auf

ein Jahr mit spannenden Projekten

und Begegnungen.

Ich bin mir sicher, dass ich in

einem Jahr sagen kann:

Ich gehe jetzt, wenn es am

schönsten ist!

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Ihr

Dr. Gerhard

Ecker,

Oberbürgermeister

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Chelles - Lindau (B)

findet vom 27. Juli bis 3. August 2019

ein Ferienaufenthalt nahe der

Partnerstadt Chelles (Jablines) statt.

Teilnehmer: 15 Jugendliche

im Alter von 12 bis 14 Jahren.

Reisepreis: 8 Tage (inkl. An- u. Abreisetag) 230,00 €

Anmeldung: Stadtverwaltung Lindau (B)

Abteilung Kinder, Jugend, Sport

Bregenzer Str. 6, 2. Stock

Tel. 08382-918127

Bekanntmachung:

Prüfung der Grabsteine auf Standsicherheit

Die Grabsteine auf den städtischen Friedhöfen werden im Zeitraum:

25.03. – 18.04.2019 durch Bedienstete der GTL (Friedhofsgärtner)

auf ihre Standsicherheit geprüft.

Die Überprüfung erfolgt mit Drucktester und dient ausschließlich

der Sicherheit und der Verhütung von Unfällen durch nicht mehr

standsichere Grabsteine. Bei festgestellten Mängeln werden die

Grabnutzungsberechtigten umgehend durch die Friedhofsverwaltung

verständigt.

Lindau (B), 13.03.2019

M. Rankl

Leiterin der Friedhofsverwaltung

Stadt Lindau

(Bodensee)


4 23. März 2019 • BZ Ausgabe KW 12/19

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Bürgersprechstunde

Die nächste Bürgersprechstunde bei Oberbürgermeister

Dr. Gerhard Ecker findet am

Donnerstag, 28. März 2019, von 14 Uhr bis 15.30 Uhr

im Amtszimmer des Oberbürgermeisters in der Bregenzer

Straße 6 statt.

Lindau (B), 23.03.2019

gez. Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

Lindauer Klimaforum

Stadt Lindau

(Bodensee)

Das 2. Lindauer Klimaforum findet am 4. April 2019

von 14 bis 18 Uhr in der Inselhalle statt

www.stadtlindau.de

Die Große Kreisstadt Lindau (B) mit ca. 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern liegt attraktiv

im Dreiländereck Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zur Verstärkung unseres Teams

suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Mitarbeiter für unsere Feuerwehr m/w/d

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt im Bereich taktische Einsatzplanung, Datenverwaltung und

IT/EDV. Sie nehmen darüber hinaus am Einsatz- und Übungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr

Lindau teil.

Sie verfügen über eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder eine vergleichbare Verwaltungs-

bzw. Büroausbildung und besitzen eine hohe Affinität zu IT-Themen.

Voraussetzung für Ihre Bewerbung ist eine uneingeschränkte Feuerwehr- und Atemschutztauglichkeit

nach G26.3 sowie Erfahrung als aktives Feuerwehrmitglied (inkl. der Lehrgänge „Truppführer/MTA

Teil 2“ und „Maschinist für Löschfahrzeuge“ sowie bestenfalls Drehleitermaschinist

Eine ausführliche Stellenausschreibung finden Sie auf unserer Homepage unter

www.stadtlindau.de.

Wir bitten Sie, vor Ihrer Bewerbung unsere Hinweise zum Datenschutz zu lesen, diese finden Sie

auf unserer Homepage www.stadtlindau.de im Bereich Stellenangebote.

Ende der Bewerbungsfrist ist der 12.04.2019

Stadt Lindau (B),

Personal- und Organisationsabteilung,

Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 08382/918-108

Stadt Lindau

(Bodensee)

SCHULANMELDUNG

IN DER STADT LINDAU (BODENSEE)

Am Mittwoch, 03.04.2019 findet in der Zeit von 14.00 -

18.00 Uhr in den unten genannten Grundschulen der Stadt

Lindau(B) die

S c h u l a n m e l d u n g

statt. Anzumelden sind alle Kinder, die im folgenden

Schuljahr erstmals schulpflichtig werden, also alle Kinder,

die bis zum 30. September dieses Jahres sechs Jahre alt

werden, somit spätestens am 30. September 2013 geboren

sind.

Die Schulanmeldung ist gesetzliche Pflicht. Sie besteht

auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten beabsichtigen,

ihr Kind vom Besuch der Grundschule zurückstellen

zu lassen.

Anzumelden sind ferner Kinder, die im vorigen Jahr vom

Besuch der Grundschule zurückgestellt wurden; der Zurückstellungsbescheid

ist vorzulegen.

Neu ist im bestehenden Verfahren, dass Kinder, welche im

Zeitraum vom 01. Juli bis zum 30. September sechs Jahre

alt werden, schulpflichtig werden können, d.h. sie durchlaufen

das Anmelde- und Einschulungsverfahren wie alle

anderen Kinder. Die Schule berät die Erziehungsberechtigten

und spricht eine Empfehlung aus. Die Erziehungsberechtigten

entscheiden dann, ob ihr Kind bereits zum

kommenden Schuljahr 2019/20 oder erst zum darauffolgenden

Schuljahr 2020/21 eingeschult wird.

Falls Erziehungsbrechtigte die Einschulung auf das Schuljahr

2020/21 verschieben möchten, müssen sie dies

der Schule bis spätestens 03.05.2019 in schriftlicher

Form mitteilen.

Eine Verlängerung der Frist ist nicht möglich, Fehlanzeige

ist erlassen, d.h. das Kind wird zum kommenden Schuljahr

schulpflichtig, wenn keine Erklärung der Erziehungsberechtigten

erfolgt. Eine Zurückstellung nach Art. 37(2)

oder (4)BayEUG ist unverändert möglich.

Kinder, die im Oktober, November oder Dezember 2019

sechs Jahre alt werden, können von den Eltern ebenfalls

angemeldet werden und werden bei der Schulaufnahme

wie Kinder behandelt, die vor dem 01.Oktober sechs Jahre

alt werden, falls negative Erkenntnisse über die Schulfähigkeit

des Kindes dem nicht entgegenstehen. Der Elternwille

wird in besonderem Maße berücksichtigt.

Auch Kinder, die ab dem 01. Januar 2014 geboren sind,

können angemeldet werden, wenn auf Grund der körperlichen,

sozialen und geistigen Entwicklung zu erwarten ist,

dass das Kind mit Erfolg am Unterricht teilnehmen wird

- bei diesen Kindern ist ein schulpsychologisches Gutachten

erforderlich.

Alle Kinder müssen an der öffentlichen Grundschule, in

deren Sprengel sie wohnen, oder an einer staatlich genehmigten

privaten Volksschule angemeldet werden; das gilt

auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten die Genehmigung

eines Gastschulverhältnisses beantragen wollen.

Die Erziehungsberechtigten sollen persönlich mit dem

Kind zur Schulanmeldung kommen. Wenn sie verhindert

sind, sollen sie einen Vertreter beauftragen, das Kind zur

Schulanmeldung zu führen.

Die Erziehungsberechtigten und ihre Vertreter müssen bei

der Schulanmeldung die nach dem Anmeldeblatt erforderlichen

Angaben machen und durch Vorzeigen der Geburtsoder

Abstammungsurkunde belegen. Ferner ist die vom

Staatlichen Gesundheitsamt ausgestellte Bescheinigung

über die Teilnahme bei der Schuleingangsuntersuchung

vorzulegen.

Sind mehrere Erziehungsberechtigte vorhanden, so müssen

diese die Anmeldung im gegenseitigen Einverständnis

vornehmen. In der Regel genügt zum Nachweis hierfür

die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten auf dem

Anmeldeblatt. In Zweifelsfällen und beim Antrag auf vorzeitige

Schulaufnahme soll jedoch der andere Erziehungsberechtigte

schriftlich zustimmen. Kinder, die in Heimen

untergebracht sind, können auch vom Leiter des Heimes

angemeldet werden.

Bei der Schulanmeldung an öffentlichen Grundschulen

erhalten die Erziehungsberechtigten einen Vordruck ausgehändigt

für die in Art. 49 Abs.2 Satz 2 BayEUG vorgesehene

Erklärung, ob sie der Zuweisung ihres Kindes in eine

Klasse mit Schülern gleichen Bekenntnisses zustimmen,

falls für den Schülerjahrgang zwei oder mehr Klassen

(Parallelklassen) gebildet werden. Von der Ausgabe des

Vordruckes wird abgesehen an Grundschulen, an denen

mit Sicherheit eine Bildung von Parallelklassen nicht zu

erwarten ist. Sind mehrere Erziehungsberechtigte vorhanden,

so gilt für die Abgabe der Erklärung das gleiche

wie bei der Schulanmeldung. Die Erklärung bleibt für die

Dauer des Besuches der Grundschule wirksam, wenn sie

nicht widerrufen wird. Der Widerruf wird bei der Änderung

des Bekenntnisses sofort, im Übrigen erst bei Beginn

des nächsten Schuljahres wirksam. Für die schriftliche

Anmeldung sind das Anmeldeblatt und das Blatt für die

genannte Erklärung bei der Grundschule erhältlich.

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Anmeldung an einer Schule für Behinderte und Kranke

Blinde, gehörlose, körperbehinderte, sehbehinderte,

schwerhörige, sprachbehinderte und geistig behinderte

oder erziehungsschwierige Kinder können von ihren

Erziehungsberechtigten statt an der Grundschule unmittelbar

an einer für das Kind geeigneten öffentlichen oder

staatlich genehmigten privaten Förderschule angemeldet

werden. Im Übrigen gilt Abschnitt I) entsprechend. Im

Landkreis Lindau (B) helfen hier das Sonderpädagogische

Förderzentrum und das Förderzentrum mit dem Schwerpunkt

geistige Entwicklung, beide in Lindenberg, weiter.

Anmeldung für die Diagnose- und Förderklasse

Kinder mit Entwicklungsstörungen und Teilleistungsschwächen

müssen ebenfalls zu o.g. Termin an der zuständigen

Grundschule vorgestellt werden. Sie werden

dann zur Diagnostizierung an das Sonderpädagogische

Förderzentrum in Lindenberg weiterverwiesen, wenn die

Erziehungsberechtigten dem Besuch dieser Klassen zustimmen.

Schulanmeldung ist Pflicht

Erziehungsberechtigte, welche die ihnen obliegende

Pflicht der Anmeldung eines Schulpflichtigen ohne berechtigten

Grund vorsätzlich oder fahrlässig unterlassen,

können nach Art. 119 Abs.1 Nr.1 BayEUG mit Geldbuße

belegt werden.

In der Stadt Lindau(B) bestehen folgende Grundschulen:

• Grundschule Lindau(B)- Insel,

Anmeldestelle: Barfüßerplatz 3 - 5

Anmeldetermin: Mittwoch, 03.04.2019

• Grundschule Lindau(B)- Aeschach,

Anmeldestelle: Langenweg 48/50

Anmeldetermin: Mittwoch, 03.04.2019

• Grundschule Lindau(B)- Hoyren,

Anmeldestelle: Hoyerbergstr. 33

Anmeldetermin: Mittwoch, 03.04.2019

• Grundschule Lindau(B)- Reutin-Zech,

Anmeldestellen: Schulstr. 23 bzw. Leiblachstr. 8

Anmeldetermin: Mittwoch, 03.04.2019

• Grundschule Lindau(B)- Oberreitnau,

Anmeldestelle: Hepachstr. 9

Anmeldetermin: Mittwoch, 03.04.2019

Immenstadt, 06.02.2019

gez.

Vögel, Schulamtsdirektor


AUS DEM STADTRAT 23. März 2019 • BZ Ausgabe KW 12/19

5

Kleine Gartenschau

Maria-Martha-Stift

Eine starke ...

Fridays for Future

Geheimniskrämerei,

SPD

Dr. U. Birk

Die Gartenschau

2021

wird viele Flächen

zur Freizeitnutzung

aufwerten und

das Zugehörigkeitsgefühl

zu

unserer Stadt

erhöhen. Lassen

wir uns

von der Diskussion über Parkplätze

nicht das hervorragende Projekt

mies machen. Mit gemeinsamen

Willen kann ein Ersatz für

entfallende Stellplätze geschaffen

werden. Das Parkhaus am Karl-

Bever-Platz wird zudem langfristig

die Parkplatzproblematik im

Bereich der Altstadt lösen. Die

SPD Fraktion wird sich dafür einsetzen,

dass für Mitarbeiter inselnahe

Parkplätze erhalten bleiben

und es nicht zu einer unnötigen

Erhöhung von Parkgebühren

kommt.

LI

J. Müller

Unverständlich

ist uns die

ablehnende

Haltung von

OB und einer

Mehrheit des

Stadtrates, die

Sanierung und

Erweiterung

des Altenheimes

finanziell

zu unterstützen. Die Stadt könnte

einen Antrag auf Fördermittel

stellen und müsste dazu selbst

lediglich 40% beitragen. Das

Martha-Stift ist auch keine Konkurrenz

zum städt. Altenheim

Reutin oder zum Hospital, sondern

eine wertvolle Ergänzung

zu einer wohnortnahen Versorgung

im Alter. Auch wenn Altenheime

keine kommunale

Pflichtaufgabe sind, so besteht

doch eine moralische Verpflichtung.

CSU

T. Hummler

Veranstaltung

war die Jahreshauptversammlung

der

CSU Lindau.

Entgegen aller

Hypothesen

fand diese in

großer Harmonie

und klaren

Aussagen zu

kommunalpolitischen Themen

statt. Mit Neuwahlen und damit

einer engagierten Mannschaft

unter dem Vorstandstrio Fabian

Börner, Marc Hübler und Dr.

Klaus Adams wird die CSU geschlossen

in die Zukunft gehen.

Ergänzt werden sie durch kompetente

Beiräte wie Willi Böhm,

Dr. Andreas Lochbrunner, Chris

Remmler, Thilo Beck, Daniel

Hörger, Stefan Büchele und Anita

Hardt. Stadtpolitik in und für

Lindau im Sinne unserer Bürger

ist für uns Verpflichtung.

BL

D. Obermayr

Ich habe am

15. März gefeiert.

Schlagartig

sind die

jungen Leute

mit ihrer Forderung,

Klimaschutz

ernsthaft zu

betreiben, aus

den Medien in

die Wirklichkeit unserer Städte

getreten. Danke dafür! Das ist genau

der Impuls, auf den wir Klimaschutzaktivisten

gewartet haben.

Auch die Kommunalpolitik

muss jetzt Farbe bekennen, denn

nur mit den Kommunen gibt es

wirksamen Klimaschutz. Und

zwar mit den Zielen, die die Pariser

Verträge festlegen, und den

Entscheidungen, die diese Vorgaben

umsetzen. Liebe Organisator

Innen, SchulstreikerInnen

und Aktive: Macht weiter so, wir

brauchen euch!

FDP

U. Jöckel

weil nicht einmal

der gesamte

Stadtrat

über die Defizite

in der Parkraumbewirtschaftung

informiert

wurde!

Es zeichnet

die Verwaltung

aus,

nicht zu viel an das Finanzamt,

also den Staat zu bezahlen. Nicht

verständlich, dass der Staatsanwalt

sich um die Rechteauslegung

kümmern muss. Wir profitieren

von Zuschüssen und reglementieren

auf hohem Ross und

ziemlich Arrogant die Rechtslage.

Welche Auswirkungen das

nun für unser Lindau hat, wird

sich in den nächsten Wochen

zeigen. Lügen helfen da nicht

weiter, und ich hoffe, dass sich

diese Angelegenheit zum Wohle

von Lindau baldigst erledigt.

VORSORGEMAPPE

Erhältlich bei der Bürgerzeitung

Mo.-Fr. 8 -12 Uhr

Herbergsweg 4, 88131 Lindau

Preis: 12 Euro

Einkaufen in Lindau

JA

M. Hotz

In den vergangenen

Wochen

waren auf der

Insel zahlreiche

Ladenlokale

nicht vermietet

und sogar

im Lindaupark

zeigen

sich Leerstände.

Gott sei

Dank werden sich die kommenden

Wochen wieder zahlreiche

Räumlichkeiten mit Leben füllen

und wir dürfen uns auf einige

tolle Konzepte freuen. In Zeiten

des wachsenden Internethandels

müssen uns diese Leerstände jedoch

bewusst machen, dass wir

nur mit guten Rahmenbedingungen

weiter eine attraktive

Stadt mit spannenden Läden haben

werden! Den neuen Geschäften

und Gastronomiebetrieben

wünscht die JA einen erfolgreichen

Start und gute Geschäfte!

Jugend und Politik

ÖDP

X. Fichtl

Friday for Future

ist erfreulich

erfolgreich.

Seltsam

aber ist es,

wenn die Bundeskanzlerin

die Demos lobt

und gleichzeitig

den Klimaschutz

behindert,

ein scheinheiliges Beschwichtigen.

Den Worten müssen

Taten folgen! So fordert die

ÖDP schon lange die Senkung

des Wahlalters auf 16 Jahre, um

die Jugend in die Gestaltung ihrer

eigenen Zukunft einzubinden.

Auch die Kommunalpolitik

ist für den Klimaschutz wichtig,

siehe KliMo, Mobilität, ÖPNV.

Klimaschutz und Artenvielfalt

haben endlich öffentliche Aufmerksamkeit

erreicht, jetzt muss

die Politik folgen. Die ÖDP lädt

zur Mitarbeit ein.

Baustelle DB

FW

A. Reich

Die DB hat

nicht nur im

Stadtgebiet

mit den vielen

Baustellen

große Aufgaben

vor sich,

sondern auch

mit ihrem Betrieb.

Zugausfälle

und Verspätungen

sind auf der Südbahn

an der Tagesrodung. Ein Pendler

verliert auf diesem Abschnitt

jährlich weit über 100 Stunden.

Überaltertes, schadhaftes Material,

defekte Systeme sowie teilweise

frustriertes, demotiviertes

und fehlendes Personal sind die

Ursachen. Um die Bahn in unserer

Region als echte Mobilitätsalternative

zur Straße anzubieten

fehlt noch viel. Wir bleiben

dran, denn unsere Region benötigt

dringend ein funktionierendes

Bahn System.

Auf dieser Seite gibt die BZ den verschiedenen Fraktionen Raum, ihre persönliche Meinung zu äußern. Diese muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Verlag: Lindauer Bürgerzeitung

Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

www.bz-lindau.de

Geschäftsführung (V.i.S.d.P.):

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Oliver Eschbaumer (OE)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-41

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Impressum

LINDAUER

Bürgerzeitung

Verantwortlich für die Seiten 1 und

Amtsblatt der Stadt Lindau (B):

Presseamt Stadt Lindau (B)

Jürgen Widmer (JW),

Patricia Herpich (PAT), Birgit Russ (BR),

ausgenommen „Ansichten“ u. Inhaltsverz.

Anzeigen:

Hermann J. Kreitmeir

E-Mail: kreitmeir.lindau@t-online.de

Telefon: 0 83 82 / 2 33-30, Fax: -14

Mobil: 01 71-5 46 04 58

Gisela Hentrich

E-Mail: giselahentrich@gmx.de

Telefon: 0 83 82 / 7 50 90-37, Fax: -38

Mobil: 01 62-2 39 52 37

Anzeigenservice:

E-Mail: anzeigen@bz-lindau.de

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Redaktion:

Heike Grützmann-Förste (HGF)

E-Mail: redaktion@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-42

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH,

Millennium Park 10, A-6890 Lustenau

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 21

vom 01.03.2019. Es gelten die allgemeinen

Geschäfts bedingungen des Verlages.

Auflage: 16.500 Exemplare

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Bezug in Lindau/Bodensee:

Kostenlos an alle Haushalte

Bezug in PLZ-Region 88:

Abonnement 29,90 e/Jahr

Bezug deutschlandweit:

Abonnement 50,– e/Jahr

Geburtstagskalender

Erhältlich bei der Bürgerzeitung

Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr

Herbergsweg 4, 88131 Lindau

Preis: 9,50 Euro

Anzeigen

Frühstücksbuffet

www.ebner-lindau.de · 08382/9307-0

Wir kaufen Wohnmobile

+ Wohnwagen

Tel.: 03944-36160

www.wm-aw.de Fa.

gelesen –

dabei gewesen:

www.bz-lindau.de

LINDAUER


6 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

GESCHÄFTSLEBEN

Wechsel im Vorstand der Friseur-Innung Lindau

Im Rahmen der Frühjahrsversammlung

der Friseur-Innung

Lindau wurde Brigitte Schröder

von Obermeisterin Petra Zander

nach sieben Jahren als stellvertretende

Obermeisterin aus dem

Vorstand der Friseur-Innung

Lindau verabschiedet.

„Stoffwechsel“ bringt neuen Schwung

Wer sich von wundervollen

italienischen Designerstoffen

zu neuer, ganz individueller

Frühlings- und Sommermode

inspirieren lassen möchte,

ist am Donnerstag, 28. März,

(14 bis 18 Uhr), am Freitag,

29. März, (9 bis 12 Uhr und von

14 bis 18 Uhr) sowie am Samstag,

30. März, (9 bis 14 Uhr)

herzlich zum „Stoffwechsel“-

Event in die Schneiderwerkstatt

„Die Kleidermacher“ in

der Freihofstraße 14 in Lindau

eingeladen.

Hier kann man schauen, fühlen,

in Farben schwelgen... Kleidermachermeisterin

Heidi Kreil


Unser Tipp:

berät freundlich und fachkompetent

und schneidert Damen

und Herren das neue Lieblingsstück

direkt auf den Leib.

Aber auch Frauen, die selbst

gerne nähen, finden hier

viele Anregungen, Tipps und

garantiert den passenden Stoff

für ihr nächstes Schneiderprojekt.

Bei Heidi Kreil ist man ebenfalls

willkommen, wenn mal ein

Teil aus dem Kleiderschrank

nicht mehr passt oder wieder

aufgepeppt werden soll. Und

auch mit Änderungswünschen

an Damen- und Herrenbekleidung

ist man bei der Fachfrau an der

richtigen Adresse. BZ-Foto: BG

VERWÖHN-GUTSCHEINE …


Schönheitstag e 119,–

Gesichtsbehandlung

inkl. Peeling + Ampulle e 49,–

Fußpflege e 25,–

❤ ❤

SCHÖNHEITSFARM nach GERTRAUD GRUBER

VIVA-KOSMETIK URSULA DRIESHEN

Halbinselstraße 46 · 88142 Wasserburg · Tel. 0 83 82 / 88 79 39

Fax 99 70 67 · e-Mail: info@viva-wasserburg.de

www.viva-wasserburg.de

ÖFFNUNGSZEITEN:

seit 1990

in Wasserburg

Mo. bis Fr. 9.00 – 18.00 Uhr durchgehend geöffnet

Samstag 10 bis 16 Uhr

Zander dankte Schröder für ihren

jahrelangen Einsatz und ihre

Unterstützung bei allen Belangen.

Hermine Schneider, bei der

Innung Fachbeirat für Mode,

übernimmt die Position der

stellvertretenden Obermeisterin.

Die Innungen sind freiwillige Arbeitgebervereinigungen,

die ihre

Mitglieder unterstützen. Sie bieten

u.a. Rechtsbeistand, Fachwissen

und Einkaufsvorteile. Auch

bei der Ausbildung und in vielen

weiteren Bereichen erhalten die

Innungsmitglieder Unterstützung

von ihren Verbänden.

Im Bild zu sehen (von links):

Hermine Schneider, Brigitte

Schröder, Petra Zander BZ-Foto: KH Li

Berufsinfomesse

in Lindau

Am Samstag, 6. April, findet

von 9 bis 13 Uhr die Berufsinfomesse

Lindau-Westallgäu

2019 im Schulzentrum Lindau

statt. Über 100 Ausbildungsbetriebe

und -institutionen

präsentieren sich, ihre Ausbildungsangebote

und Karrierechancen

Schülern, Ausbildungswilligen

und deren

Eltern. Verbessertes Raumkonzept:

Die Messe wird ausschließlich

in den Foyers/Erdgeschossen

der Berufsschule,

des Bodenseegymnasiums und

der Realschule im Dreiländereck

stattfinden. BZ-Foto: pixabay

Wir reparieren Ihr

Smartphone und

Tablet!

Anzeigen

SMARTPHONE DEFEKT?

Wir reparieren:

- Display

- Akku

- Home-Button

- Kamera

- Ladebuchse

- Mikrofon uvm.

Reparatur erfolgt direkt vor Ort!

Schnelle Reparatur SCREEN FIX

Gewerbepark Edelweiß 2,

88138 Weißensberg,

Tel: 08382/9091809

smartrepair-lindau@gmx.de

facebook.com/smartrepairlindau

EXPERTEN-TIPP

Weiterbildung Beschäftigter

Diana Häfele,

Arbeitsvermittlerin

in Fragen

Weiterbildung

Beschäftigter

Qualifiziertes Personal bringt

Unternehmen nach vorn. Arbeitgeber

sollten ihre Wettbewerbsfähigkeit

sichern, indem

sie ihre Beschäftigten bei

Weiterbildungen unterstützen.

Wer seinen Beschäftigten die

Chance gibt, sich beruflich

weiterzubilden, dessen Unternehmen

wird von den neuen

Kenntnissen profitieren. Wir

von der Agentur für Arbeit

unterstützen Arbeitgeber

dabei: Unter bestimmten

Voraussetzungen zahlen wir

für die Dauer der Weiterbildung

einen Zuschuss

zum Arbeitsentgelt. Ihr

Arbeitnehmer (m/w/d) kann

zudem die Lehrgangskosten

teilweise oder ganz erstattet

bekommen. Bei Fragen

helfe ich Ihnen gern. DH

Agentur für Arbeit

Hundweilerstr. 1

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/93 03 31

E-Mail: lindau.arbeitgeber@

arbeitsagentur.de

@ www.arbeitsagentur.de

Anzeige


EINKAUFEN 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

Eine Reise um die Welt

Auktionshaus Zeller: 140. Internationale Bodensee-Kunstauktion vom 3. bis 5. April 2019

TERMINE

7

140. Internationale

Bodensee-Kunstauktion

im Auktionshaus Michael Zeller

in Lindau-Insel:

3. bis 5. April 2019

Vorbesichtigung:

23. März bis 1. April 2019

durchgehend von 11 bis 18 Uhr,

auch Samstag und Sonntag

Bilder von links:

Los 841: beeindruckende Statue eines Bodhisattva aus Gandhara;

Los 2250: seltene, hochfeine, goldene Tourbillon-Taschenuhr mit Chronometerhemmung, gefertigt von Wilhelm

Rieber 1988 in Balingen

Los 1804 und Los 1803: Rudolf Wacker; „Weiblicher Rückenakt“ verso „Frauenakt“ und „Ilse mit Nähzeug“

verso „Interieur mit Fensterausblick“

Los 1920: indisches Khanda mit Wootz-Klinge; Nationalschwert der Orissa, stammt wohl aus dem Besitz eines

Maharadschas Anfang des 18. Jahrhunderts

BZ-Fotos: Zeller

Anzeige

Der Frühling zieht ins Land und

mit ihm die 140. Internationale

Bodensee-Kunstauktion von

Michael Zeller in Lindau, die

vom 3. bis 5. April stattfindet.

Auktionshaus Michael Zeller

Bindergasse 7

88131 Lindau/Insel

Telefon: 0 83 82/9 30 20

@ www.zeller.de

LINDAUER

www.bz-lindau.de

Beachtung verdienen zwei

Uhrensammlungen aus Süddeutschland

und Österreich,

zu deren Glanzstücken eine

facettenreiche Auswahl an

Stockuhren zählt, darunter

eine äußerst seltene Stockuhr

mit Musikspielwerk aus dem

beginnenden 19. Jahrhundert,

eine außergewöhnliche Stockuhr,

die u.a. den sich verändernden

Sonnenstand anzuzeigen

vermag, ebenso wie eine

prachtvolle Wiener Stockuhr.

Ein Highlight der Uhrmacherkunst

ist die seltene, hochfeine,

goldene Tourbillon-Taschenuhr

mit Chronometerhemmung, gefertigt

von Wilhelm Rieber 1988

in Balingen, die ebenso zur

Versteigerung kommt wie eine

ungewöhnliche Auswahl an

Armbanduhren.

Bei weitem mehr als nur regionale

Bedeutung haben die

Werke des Bregenzer Malers

Rudolf Wacker (1893-1939), einem

der bedeutendsten österreichischen

Vertreter der Neuen

Sachlichkeit. Zur Auktion kommen:

die beiden Gemälde „Ilse

mit Nähzeug“ verso „Interieur

mit Fensterausblick“ und „Weiblicher

Rückenakt“ verso „Frauenakt“

ebenso wie eine Reihe von

Zeichnungen.

Besondere Aufmerksamkeit verdient

die von Christian Wenzinger

geschaffene Büste des Johannes

des Täufers mit markantem und

von Hingabe erfülltem Gesicht.

Der Künstler gilt als eine der

bedeutendsten Persönlichkeiten

unter den süddeutschen Bildhauern

des Rokoko, zu dessen

Hauptwerken die Ausstattung

des St. Galler Münsters zählt.

Aus dem vielfältigen Angebot

an asiatischen Objekten ragt

eine beeindruckende Statue

eines Bodhisattva aus Gandhara

ebenso heraus wie diverse Figuren

aus Kambodscha und Siam,

die in einer Sammlung in den

Beneluxländern zusammengetragen

wurden. Außerdem wird

ein breitgefächertes Angebot an

Meisterwerken der indischen

Bildhauerkunst früher Perioden

bei Michael Zeller versteigert.

Einen näheren Blick verdient

auch ein museales indisches

Khanda mit Wootz-Klinge, dessen

Rücken zu zwei Dritteln mit

einer reichhaltigen goldtauschierten

Einfassung versehen

ist. Auch die Holzscheide ist –

innen mit Stoff ausgekleidet –

außen mit Goldblech verziert,

Kaufhaus

Chance

Hier finden Sie Möbel,

Haushaltswaren, Bücher,

Elektrogeräte, Porzellan

und noch viel mehr.

www.unternehmen-chance.de

Lindau: Von-Behring-Str. 6–8 Tel. 08382 9896980

Lindenberg: Glasbühlstr. 28 Tel. 08381 8898630

welches mit feinem Golddraht

vernäht wurde. Das Nationalschwert

der Orissa stammt wohl

aus dem Besitz eines Maharadschas

Anfang des 18. Jahrhunderts.

„Apartes Prunkstück“ der

Auktion ist das Hanauer Historismus-Schachspiel

mit übergroßen,

silbernen und silbervergoldeten

Figuren aus der Werkstätte

von Jean Schlingloff – mit

großem Schachbrett aus Achat-

Maqueterie.

Einfach zauberhaft, nicht nur

für den einheimischen Betrachter,

ist eine Gouache in der Tradition

der Rudolphinischen Vedutenmalerei

eines böhmischen

Malers des 17. Jahrhunderts.

Die eher ungewöhnliche

Perspektive für den Blick von

der Höhe auf Lindau – im Hintergrund

Bregenz, Pfänder und

Gebhardsberg – macht dabei

nur einen Teil des Reizes aus.

Und schließlich: Wer seine Vorfreude

auf die Werke Friedensreich

Hundertwassers noch vor

Ausstellungsbeginn im neuen

Kunstmuseum am Inselbahnhof

steigern möchte, kann dies im

Auktionshaus Zeller tun. Die Tapisserie

„Tier auf Füßen“ nach

dem Originalgemälde – im Auftrag

des Künstlers von Webern

in Mexico in geändertem Maßstab

gefertigt – hängt im Treppenhaus

des Auktionshauses. BZ

Anzeige

Das -

Frühlingserwachen

28. und 29. März 2019

Holen Sie sich hilfreiche Tipps und Informationen

von unseren Experten zum Thema Garten oder

testen Sie die Geräte direkt vor Ort.

Zusätzlicher Besucherrabatt auf unsere

Sonderpreise auf alle Garten- und

Reinigungsgeräte an den 2 Tagen über ...........

Motorsäge

STIHL

MS170/30 cm

Artikelnr. 21439

179,00 €

Akku-Rasenmäher

STIHL

RMA448 TC

Inkl. 2 Akkus und

Ladegerät

Artikelnr. 23710

669,00 €

Robotermäher

VIKING iMow

MI 422

Artikelnr. S26356

799,00 €

Hochdruckreiniger

KRÄNZLE

1152TST

Artikelnr. 25156

665,50 €

5%

Akku Gras- und

Strauchschere

STIHL HSA25

Artikelnr. 22718

113,50 €

Nass- und

Trocken sauger

STIHL SE 62 E

Artikelnr. 26360

177,50 €

Preise inkl. 19% MwSt. Änderungen und preislicher Irrtum vorbehalten.

Preise gültig am 28. und 29.3.2019. Angebot gültig solange der Vorrat reicht.

Klausenburger Str. 15

D-88069 Tettnang

Tel. +49 (0)7542 / 9300 - 0


8 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

LINDAUER RÜCKBLICK

BoGy-Baum im Hospizgarten

Das P-Seminar, „Habe

Mut, etwas zu bewegen“

des Bodensee-Gymnasiums

hatte während

seines einjährigen

Seminars viel im Hospiz

bewegt, wie z.B. für

Dekoration gesorgt,

im Garten gearbeitet,

musiziert, Gäste besucht

und obendrein wurden

bei diversen Schulveranstaltungen

Speisen

und Getränke verkauft

und das erworbene Geld

dem Hospiz gespendet.

Ein Teil des Geldes wurde

jetzt vereinbarungsgenäß

für die Neupflanzung

eines Baumes im Hospizgarten

verwendet. Mit

vereinten Kräften wurde

das Pflanzloch gegraben

und der Tulpenbaum

(bot. Liriodendron tulipifera)

gesetzt, der künftig

Gäste und Mitarbeiter

erfreut. BZ-Foto: Privat

ESA knackt wieder Besucherrekord

Am Samstag, 17. März, verzeichnete

die Eissportarena

Lindau den 62.500.

Besucher in dieser Saison

und knackt somit den Besucherrekord

aus 2015.

Das Glück traf eine Mutter

mit ihrer Tochter und deren

Freundinnen aus Kressbronn,

die den letzten

Eisdisco-Termin für einen

Ausflug nutzten. Die Familie

kann einen Gutschein

für einen Saisonkarte

2019/20 Anfang der

nächsten Saison einlösen

und freut sich riesig über

dieses Geschenk.

Im Bild: Florian Grieger,

Betriebsleiter/Eismeister,

Emmanuelle Barth, Lara,

Nina und Emily Barth, Andreas

Bendel, Marketing

Förderverein Eissportarena.

BZ-Foto: FV ESA

Hilfe fürs Grüne Klassenzimmer

Schneelasten und Stürme

seit Jahresbeginn machten

leider auch nicht vor

dem Grünen Klassenzimmer

halt. So packten 13

Mädchen und Jungen der

Kindergruppe des Bundes

Naturschutzes Lindau nun

ebenfalls mit an. Aus den

vielen heruntergekommenen

Ästen und Zweigen

bauten sie gemeinsam mit

Rosi Müller vom Grünen

Klassenzimmer und der

Kindergruppenleiterin

Ramona Krause eine

Benjeshecke. Etwa 15

Meter lang und 1,40 Meter

hoch war am Ende der

Wall locker aufgeschichtet.

Im Handumdrehen

entstand somit ein neuer

Lebensraum und Schutz

für zahlreiche Vogelarten,

Nagetiere und Insekten.

BZ-Foto: Ramona Krause

Spendenaktion zum Weltfrauentag

Sehr gefreut haben sich

die Gästeführerin Ursula

Ippen und die Gleichstellungsbeauftragte

des Landkreises Lindau,

Ursula Sauter-Heiler,

über das große Interesse

an der Führung „Aufmüpfige

Fräuleins“.

Am Weltfrauentag und

dem darauffolgenden

Samstag haben insgesamt

85 Personen an der

Veranstaltung teilgenommen.

Die Führung war

kostenlos. Ursula Ippen

bat um eine Spende für

die Andheri Hilfe e.V. in

Bonn. Insgesamt kamen

500 Euro zusammen, die

nun in einem Mädchenprojekt

für die Ausbildung

als Haushaltshilfen

eingesetzt werden

können. Für 38 Mädchen

ist damit die Ausbildung

gesichert.

BZ-Foto: Privat

„Tag der offenen Tür“ war voller Erfolg

Unüberhörbar, unübersehbar

feierte das Musikhaus

Lindau seinen „Tag

der offenen Tür“. Für den

großen Auftritt in der

Villa war, wie sich das

gehört, der rote Teppich

ausgerollt. Der schön geschmückte

Garten stand

offen. Und dann ging es

hinein in die neue Welt

der Lindauer Musikusse.

Auf vier Stockwerken der

„Villa Seigerschmidt“,

dort, wo das Musikhaus

3.0 seit Januar beheimatet

ist, präsentierten Inhaberin

Annette Ebert

und ihr Team aus Musikspezialisten

ihr neues Zuhause

– und das, was es

ausmacht. Großen Anklang

fanden die Lehrerband,

der neue Dozent Sascha

Alexander Vaymer mit

seiner Looper Session,

der neue Schlagzeuglehrer

Mathias Meusberger

und das Schülervorspiel.

BZ-Foto: Ebert

Wirtschaftsjunioren wählen Vorstand

Bei der Jahreshauptversammlung

der Wirtschaftsjunioren

Lindau-

Westallgäu am 20.März

2019 im Hotel Lipprandt

in Wasserburg wurde

die neue Vorstandschaft

gewählt.

Florian Daiber 1. Vorsitzender

(Bildmitte), und

Sonja Jöckel (2.v.re.), 2.

Vorsitzende, bilden nun

die Spitze der Wirtschaftsjunioren

Lindau-

Westallgäu und freuen

sich darauf, im nächsten

Jahr gemeinsam mit dem

engagierten Team neue

Impulse in der Region und

für die Region zu setzen.

Unterstützt werden die

beiden Vorstände von

Verena Biemann (2.v.li.)

als Kassenwart und den

Beisitzern Paul Kononow

(re.), Thomas Wörsching

(leider nicht im Bild) und

Lena Ellensohn (li.).

BZ-Foto: WJ Lindau-Westallgäu

TSV Schlachters setzt mit neuem Sponsor viele Projekte um

Der TSV Schlachters hat die

zurückliegende Winterpause

nicht nur mit Schneeschippen

verbracht.

Auch im Bereich Sponsoring war

man über die kalten Monate aktiv.

Als neuen Partner und Platin-

Sponsor konnte man den

Campingpark Gitzenweiler Hof

gewinnen. Ab sofort gehen die

Kicker und ihre neuer Sponsor

unter folgendem Motto gemeinsame

Wege: „Fußball ist wie

Camping – Leidenschaft auf dem

Platz!“Auf den neuen Trikots der

ersten Mannschaft erstrahlt nun

das „Teamplayer GITZ“ Logo. Die

offizielle Trikotübergabe fand

am 17. März beim GITZ vor dem

ersten Rückrundenspiel statt.

Davor gab es für die Spieler noch

ein leichtes Frühstück. Dazu lud

der Gitzenweiler Hof die Mannschaft

ein. Das neue Trikot wurde

gleich mit einem 2:3 Sieg beim

Tabellenführer SV Achberg eingeweiht.

Mit der Unterstützung

des Gitzenweiler Hofes werden

Projekte wie die Erweiterung der

Flutlichtanlage, die Erstellung eines

Kunstrasen-Kleinspielfeldes,

die Anbringung eines Ballfangnetztes

sowie der Ausbau der

Schiedsrichtergruppe und die

Erweiterung der Talentförderung

angegangen. BZ-Foto: TSV Schlachters

Lions Club und Round Table spenden

Der Lindauer Adventskalender

hat sich im letzten Jahr erneut

als „Renner“ erwiesen. Bereits

lange vor dem 1. Advent war

die limitierte Auflage von

5.000 Exemplaren vergriffen.

Nach Abzug der Druckkosten

wurde mit dem Kalender ein

Reinerlös von 20.000 Euro erzielt.

Im Rahmen einer

Feierstunde im Unternehmen

Chance konnten die Clubpräsidenten

die Spendenschecks

in Höhe von 4.000 € an „Wir

Helfen“ und 16.000 € an das

Unternehmen Chance übergeben.

Das Unternehmen Chance

hatte das Spendengeld für die

Anschaffung eines gebrauchten

Transporters bereits fest

eingeplant. Bereits das vierte

Jahr in Folge wird auch die

Bürgeraktion „Wir Helfen“ mit

Mitteln aus dem Adventskalendererlös

unterstützt. Mit den

in diesem Jahr überreichten

4.000 € soll Menschen in Lindau

und Umgebung geholfen

werden, die unverschuldet in

Not geraten sind. BZ-Foto: Karpowitz


EINKAUFEN 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

9

Bauen • Wohnen • Erleben

Salone No4 in Lindau Inspiration zum Innenausbau für Bauherren und Handwerker auf 5.000 Quadratmetern

Salone No4 – das Kompetenzzentrum

für Bauen und Renovieren,

Wohnen und Einrichten vereint

auf 5.000 Quadratmetern Spezialisten

für den Innenausbau und

stilvolles Interieur unter einem

Dach – von Bad und Fliesen über

Parkett bis hin zu Raumtextilien,

Küchen und kreativer Einrichtung.

Die Lindauer Bürgerzeitung war

vor Ort und sprach mit den Geschäftsführern

der Firmen, die im

Salone No4 ansässig sind.

BZ: Liebes Salone-Team, viele

Lindauer fragen sich auch nach

fast zehnjährigem Bestehen, was

passiert in diesem toll beleuchten

Gebäude am Tor zu Lindau

direkt an der A96?

Pascal Haffa, Elements

Lindau: Ich möchte es mal so

formulieren, wir wollen der

Ort sein, an welchem Kunden

die renovieren oder neu bauen,

ihren ganz individuellen Wohntraum

bemustern können –

und das gewerkeübergreifend.

Salone No4

Peter-Dornier-Straße 4

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/2 77 33-0

E-Mail: info@salone-no4.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

von 9 bis 19 Uhr

Samstag von 9 bis 14 Uhr

@ www.salone-no4.de

In Salone No4 finden sie alle

aktuellen Trends zu den Themen

Bad, Fliesen, Parkett, Küchen,

Vorhänge, Teppiche und Möbel.

BZ: Salone No4 feiert nächstes

Jahr zehnjähriges Bestehen.

Sind Ausstellungskonzepte in

Zeiten von Online-Shopping

überhaupt noch zeitgemäß?

Ilka Schnaible, Wohnwerkstatt

Schnaible: Ausstellungen

wie Salone No4 sind zeitgemäßer

denn je. Das menschliche Bedü

rfnis nach Einrichtung zum

Wohlfü hlen kommt ohne echtes

Sehen und Fü hlen nicht aus.

Salone No4 vereint als Kompetenzzentrum

fü r Bauen und

Renovieren, Wohnen und Einrichten

ein umfassendes Produktsortiment

und erstklassige

Beratung mit inspirierendem,

wetterunabhängigem Bummeln

in hochwertiger Architektur

und angenehmer Atmosphäre.

Der individuelle Service und

die persönliche Beratung spielen

gerade bei der Gestaltung

des Zuhauses und bei langfristigen

Investitionen, wie das zum

Beispiel bei einem neuen Bad

oder einer neuer Küche nicht

selten der Fall ist, eine wichtige

Rolle.

BZ: Sie sagen „hochwertig“.

Hochwertig ist ja oft ein schönes

Wort, um „teuer“ zu umschreiben.

Gibt es denn auch

etwas für den „normalen“

Geldbeutel?

Michael Elbert, artfliesen:

Ob Fliesen, Naturstein, Keramik,

Eichenparkett, Nussbaum oder

Ahornparkett: Jeder findet in

unserer Ausstellung den passenden

Bodenbelag. Aufgrund

der Vielfalt unseres Sortimentes

haben wir für jedes Budget

das passende Angebot, auch im

Bereich Terrassenplatten.

Ein individuell auf räumliche

Gegebenheiten, den Anspruch

an Design und Komfort und

die persönliche Nutzung zugeschnittenes

Zuhause ist keine

Frage des Budgets, sondern der

kreativen und durchdachten

Planung.

BZ: Gemeinsam kochen bzw.

die Lust am Kochen hat in den

vergangenen Jahren einen

regelrechten Boom erlebt. Die

Küche hat sich wieder zum

kommunikativen Mittelpunkt

des Hauses entwickelt. Wie

wirkt sich das auf die moderne

Küchenplanung aus?

Reinhold Roy, Küchenhaus

Leutkirch – Küchen Roy im

Salone No4: Eine Küche ist

heute Kommunikationsmittelpunkt,

Genussort und Kreativitätsschmiede,

ein Ort zum

Entspannen und Verwöhnen,

eine Insel im Haus, ein Treffpunkt

für die Familie. Es geht

um weit mehr als Design oder

Funktionalität. Es geht um Persönlichkeit.

Eine Küche muss zu ihren

Besitzern passen. Wir verstehen

das. Deshalb machen wir Küchen

nach Wunsch und nicht

nur nach Maß.

BZ

Nächstes Jahr feiert das Kompetenzzentrum für Bauen und Renovieren,

Wohnen und Einrichten, Salone No4, im Gewerbegebiet an der A96 in

Lindau sein zehnjähriges Bestehen.

BZ-Fotos: Agentur ID GmbH

Anzeige

Sind mit ihren

Geschäften im

Salone No4

vertreten

(von links):

Pascal Haffa

(Elements

Lindau),

Ilka Schnaible

(Wohnwerkstatt

Schnaible),

Michael Elbert

(artfliesen) und

Reinhold Roy

(Küchenhaus

Leutkirch -

Küchen Roy im

Salone No4).


· GEWINNSPIEL

10 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

WISSENSWERTES

BZ verlost Tickets

·

GEWINNSPIEL

LINDAUER

· GEWINNSPIEL

Zu Fuß durch die Alpen

Am Mittwoch, 3. April 2019,

lädt der Deutsche Alpenverein

Sektion Lindau um 20 Uhr zur

Multivisionsreportage „Zu Fuß

durch die vergessenen Alpen

des Piemont“ in die Inselhalle

Lindau ein.

Die „vergessenen“ Alpentäler

des Piemont, eines der größten

Entsiedlungsgebiete der Alpen,

haben die Fotojournalisten Iris

Kürschner und Dieter Haas auf

der Grande Traversata delle

Alpi auf 1.000 km und 65.000

Höhenmetern durchwandert.

Mit beeindruckenden Bildern

nehmen sie die Zuschauer mit

auf diese Fußreise:

zu ehemaligen Auswanderern,

in eine Goldgräberstadt,

zu einer historischen Wallfahrt,

in mystische Geisterdörfer,

auf die Spuren der Walser und

Waldenser, in eine Landschaft,

die oft an den Himalaya erinnert

und wo das Heulen der Wölfe

frösteln lässt.

Wer glaubt, die Alpen zu

kennen, wird sich nach diesem

Vortrag nicht mehr so sicher

sein.

BZ-Fotos: Kürschner/Haas

Die BZ verlost Tickets für die

Multivisionsreportage von

Iris Kürschner und Dieter Haas,

die am Mittwoch, 3. April 2019,

um 20 Uhr in der Inselhalle

Lindau zu erleben sein wird.

Wer am Gewinnspiel teilnehmen

möchte, schreibt bitte unter dem

Betreff „Alpen“ bis spätestens

27. März 2019 an die Lindauer

Bürgerzeitung.

Per Post:

Lindauer Bürgerzeitung

Herbergsweg 4

88131 Lindau (B)

Per E-Mail:

gewinnspiel@bz-lindau.de

Bitte vergessen Sie nicht,

Namen und Telefonnummer

anzugeben.

Unsere Gewinner werden

ausschließlich telefonisch

benachrichtigt.

Die Gewinnspielbedingungen

der Lindauer Bürgerzeitung

finden Sie auf Seite 12 dieser

BZ-Ausgabe.

Sängerrunde im Awo-Wallstüble

Wissenschaftler der Universität

Göteborg in Schweden haben

festgestellt, dass sich beim gemeinsamen

Singen die Herzfrequenz

stabilisiert und bei allen

Teilnehmern weitgehend auf

gleichem positiven Niveau ist.

Dass davon das Herz-Kreislauf-

System profitiert, versteht sich

von selbst. Singen ist Fitness,

die das Immunsystem und die

Abwehrkräfte stärkt.

Studien belegen, eine halbe

Stunde Singen genügt und das

Gehirn aktiviert die Hormonproduktion

(Beta-Endorphine

und Serotonin). Diese Botenstoffe

wirken sich positiv auf

die Psyche aus. Die gute Laune

ist also vorprogrammiert.

Die Awo-Seniorenbegegnungsstätte

Wallstüble auf der Lindauer

Insel, eine Einrichtung

der Arbeiterwohlfahrt, gemeinsam

mit BRK und Stadt, bietet

an jedem 1. und 3. Freitag im

Monat von 14.30 bis 15.30

Uhr die Möglichkeit, sich in

einer Sängerrunde musikalisch

zu engagieren. Unter Leitung

von Dorothee Freytag werden

die Teilnehmer einfühlsam,

manchmal auch flott in die Welt

des Singens und der Musik

versetzt. Das musikalische

Herz schlägt dann höher. In

ihrem Hauptberuf ist Dorothee

Freytag Physiotherapeutin. Im

November 2017 hat sie den

Sängerrunde übernommen.

Zuvor hatte Annelie Manthei

15 Jahre die Leitung. Freytag

hat ein inniges Verhältnis zu

Senioren, arbeitet gerne mit

ihnen. In der Pfarrei St. Josef

betreut sie zwei Senioren-Gymnastikgruppen.

Sehr talentiert

am Klavier, spielt sie auch

in verschiedenen Alten- und

Pflegeheimen. BZ-Foto: Norbert Kolz

Gute Perspektiven trotz niedriger Zinsen

Sparkasse Erfolgreiches Wachstum und solides Ergebnis

Die Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim

erzielte in 2018

erneut ein zufriedenstellendes

Ergebnis. „Das größte in unserer

Region tätige Kreditinstitut bleibt

weiter Finanzdienstleister Nummer

1 für den Mittelstand und die

Privatkunden. Mit einer Bilanzsumme

von 4,4 Milliarden Euro

und einem Kundengeschäftsvolumen

von 7,2 Milliarden Euro ist die

Sparkasse das größte in unserer

Region tätige Kreditinstitut“, heißt

es in einer Pressemitteilung der

Sparkasse.

Auch in 2018 prägten die Niedrigzinsphase

und die Geldpolitik

der Europäischen Zentralbank

das Marktumfeld der Kreditinstitute.

„Mich freut es besonders,

dass die Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim

auch im abgelaufenen Geschäftsjahr

2018 trotz schwieriger

Rahmenbedingungen durch

die andauernde Niedrigzinsphase

die zunehmende Digitalisierung

und regulatorische Auflagen die

Erwartungen übererfüllen konnte“,

erläutert der Vorstandsvorsitzende

Thomas Munding.

Im Kreditgeschäft fördern die

niedrigen Zinsen die Investitionsneigung

der Privat- und Firmenkunden.

Dies lässt sich am

deutlichen Wachstum des Gesamtbestands

an Kundenausleihungen

um fast sechs Prozent

auf 2,5 Mrd. Euro, sowohl im

Privat- als auch im Firmenkundengeschäft,

ablesen.

Leasing ist heute bei vielen

Unternehmen ein fester Bestandteil

einer Finanzierung.

„Häufig ist es das Ziel, Liquidität

zu schonen und zusätzliche Services

zu nutzen“, erläutert der

stellvertretende Vorstandsvorsitzende

Bernd Fischer, der für

den Firmenkundenbereich zuständig

ist. Bereits zum zweiten

Mal hat die Sparkasse den Deutschen

Leasing Award erhalten

und den 1. Rang in der deutschlandweiten

Vergleichsgruppe

erzielt.

Das großvolumige Baufinanzierungsgeschäft

im Bereich Gewerbe-

und Firmenkunden war

ein wesentlicher Treiber für den

Zuwachs an Wohnungsbaukrediten

von sieben Prozent auf

rund 1,4 Mrd. Euro. „Die Kunden

schätzen insbesondere die

hohe Beratungsqualität. Als

wichtiger Baustein in einer Finanzierung

werden öffentliche

Fördermittel bei Bedarf eingebunden“,

erläutert Vorstandsmitglied

Harald Post, in dessen

Verantwortung sich das Wohnungsbaugeschäft

befindet.

„Wir sind dankbar für das

Vertrauen unserer Kunden, das

in einem so starken Einlagenwachstum

in einer Nullzinsphase

zum Ausdruck kommt“,

erläutert der stellvertretende

Vorstandsvorsitzende Bernd

Fischer. Bei den bilanzwirksamen

Einlagen waren insbesondere

die kurzfristig verfügbaren

Produkte bei den Privatkunden

beliebt. Das Volumen der Sichteinlagen

stieg um 196 Millionen

auf rund 2,3 Milliarden

Euro an. Langfristige Anlagen

erfolgten verstärkt in Wertpapieren,

die langfristig eine höhere

Rendite bieten.

„Mit sicheren und einfachen

digitalen Banking-Anwendungen

gestalten wir den Alltag für

unsere Kunden einfacher – vom

sicheren Zahlen beim Online-

Shopping, über die Echtzeit-

Überweisung bis zum Mobilen

Bezahlen mit dem Smartphone“,

erläutert Vorstandsvorsitzender

Thomas Munding.

Der Erfolg im Kundengeschäft

war 2018 die Basis für ein

gutes betriebswirtschaftliches

Ergebnis. Mit einem Betriebsergebnis

vor Bewertung in Höhe

von 1,08 Prozent der Durchschnittsbilanzsumme

liegt die

Sparkasse wie in den Vorjahren

deutlich über dem bayerischen

Durchschnitt. Hierfür wurde sie

zum 13. Mal in Folge mit dem

„BayernStar“ für Sparkassen mit

hervorragenden Leistungen ausgezeichnet.

Die Sparkasse war 2018 für

686 Menschen aus der Region

Arbeitgeber. 59 junge Menschen

befinden sich hier derzeit in

Ausbildung.

BZ


WISSENSWERTES 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

11

Förderverein Cavazzen hat über 200.000 Euro gesammelt

Ein schöner Zufall: Sowohl

die Spendenübergabe des

Lions-Club Lindau als auch die

Gutschrift der Mitgliedsbeiträge

2019 fielen auf den

6. März. Für den Förderverein

bedeutete es gleichzeitig das

Erreichen des Etappenziels

Nummer 2 – nämlich das Überschreiten

der 200.000-Euro-

Marke. So viel konnten die

Verantwortlichen bisher über

Mitgliedsbeiträge, Spenden,

Veranstaltungen und verschiedene

Aktionen sammeln. Für

den Vorsitzenden Winfried

Hamann ein klares Bekenntnis

der Bevölkerung, dass sie voll

hinter der Sanierung und Neuausrichtung

des Cavazzen steht.

Letztlich war es auch der gebürtige

Lindauer Rudi Spring, der

zu dieser „frohen Botschaft“

beitrug. Denn sein Konzert in

der Inselhalle, das von Achim

Mellinghoff, dem Präsidenten

des Lions Clubs Lindau in die

Wege geleitet wurde, war so

gut besucht, dass die Eintrittsgelder

insgesamt 3.300 Euro

erbrachten. Diese wurden

komplett auf das Konto des

Fördervereins überwiesen, da

der Lions Club sämtliche Kosten

übernahm: Genug Motivation

also, um noch im Jahr 2019

Etappenziel Nummer 3 anzugehen:

Es lautet eine Viertel

Million.

Auf dem Bild von links:

Werner Berschneider und

Winfried Hamann (Förderverein

Cavazzen), Achim Mellinghoff

und Marc Spiegel (Lions Club

Lindau).

BZ-Foto: FV Cavazzen

Frische Sträuße aus Floristenhand

Annette Kuhn-Heim führt seit

fast zehn Jahren den Blumenladen

„Platz für Träume“ direkt

an der B 12 in Stockenweiler bei

Hergensweiler.

Die Arbeit mit natürlichen Kostbarkeiten

wie Blumen und

Pflanzen begeistert und schätzt

sie sehr. Durch langjährige Erfahrung

und viel Inspiration aus

der Natur ist der „Platz für Träume“

stetig im Wandel. Hier bietet

sie Frischblumen und Sträuße,

Hochzeitsfloristik, Trauerschmuck,

Dekorationen aller Art,

Zimmer- und Saisonpflanzen,

schöne Mitbringsel/Gastgeschenke,

Glückwunschkarten,

Kerzen, Körbe und Keramik an.

Auf Wunsch kümmert sie sich

auch liebevoll um die Grabpflege.

Der „Platz für Träume“

hat Mo./Di./Do. und Fr. von 9

bis 12 Uhr und von 15 bis 17

Uhr sowie Mi. und Sa. von 9 bis

12 Uhr geöffnet. Es gibt einen

24-Stunden-Mitnahmeservice.

Sträuße von Annette Kuhn-Heim

bekommt man u.a auch an der

Esso Tankstelle in der Kemptenerstraße

in Lindau. BZ-Foto: Privat

Platz für Träume

der besondere Blumenladen

Annette Kuhn-Heim

Stockenweiler 31

88138 Hergensweiler

Tel.: 0 83 88/92 09 37

E-Mail:

annette.kuhn-heim@web.de

@ www.platz-fuer-traeume.de

Anzeigen

Geballte Ladung Frühlingstrends bei Messe SCHAU!

Eine geballte Ladung an Frühlingstrends

bietet die 6. SCHAU! Publikumsmesse

vom 4. bis 7. April

2019 im Messequartier Dornbirn.

Auf den fünf großen Schauplätzen

Garten, Wohnen, Freizeit,

Mobilität und Genuss präsentieren

500 Aussteller eingebettet in ein

attraktives Rahmenprogramm ihre

Neuheiten. Besucher erwartet ein

bunter Schaugarten im Freigelände,

während im „4ländergarten“

eine Pflanzenärztin Sprechstunden

abhält. Alles neu macht der Frühling:

Auf der SCHAU! gibt es im

größten Wohnzimmer Vorarlbergs

zahlreiche Anregungen namhafter

Anbieter von Möbeln und chicen

Wohnaccessoires. Tipps für Ausflugsdestinationen

und der kommenden

Fashion-, Style-, Accessoires-

und Beauty-Saison ist der

Schauplatz Freizeit gewidmet.

Eine sensationelle Beauty-Lounge

mit der Möglichkeit, sich kostenlos

stylen zu lassen, und noch viel

mehr Überraschungen lassen

Herzen höher schlagen. E-Autos,

stylishe Bikes und Camping- und

Caravaning-Fahrzeuge sorgen

hingegen für einen starken Auftritt

zum Thema Mobilität.

Genuss mit gutem Gewissen ist

der fünfte Schauplatz, bei dem

Aussteller ihre Vielfalt zeigen.

Ergänzt wird dieser von Burgenländer

Winzern in der Halle 4 und

köstlichem Street Food im Freigelände

Süd. Abgerundet wird das

frühlingshafte Messeerlebnis mit

der Kreativschau für Bastelliebhaber,

einem Outdoor-Erlebnis-

Park, der spritzigen Modeschau,

abwechslungsreicher Messegastronomie

und Buchvorstellungen und

-lesungen von namhaften Autoren

im Rahmen der Buchschau.

Vom 4. bis 7. April täglich von 10

bis 18 Uhr geöffnet. Mehr Infos:

www.schau.messedornbirn.at

BZ-Fotos: Udo Mittelberger

04.-07. APRIL

DIE VORARLBERGER FRÜHJAHRSMESSE

TÄGLICH AB 10 UHR

MESSEQUARTIER DORNBIRN (A)

GARTEN. WOHNEN. FREIZEIT.

MOBILITÄT. GENUSS.


12 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

ESSEN UND TRINKEN / WISSENSWERTES

Feinschmeckerabend der Südland Köche

Es ist eine Genussreise, wenn

man den Feinschmeckerabend

der Südland Köche Obersee

Oberschwaben besucht.

Durch alle Räume und Etagen

des mondänen Montfort

Schlosses am Bodenseeufer in

Langenargen ziehen verlockende

Düfte.

Beim Nähertreten an die einzelnen

Stationen, an denen absolute

Meister ihres Faches mit

ihren Teams köstliche Gerichte

zaubern und in mundgerechten

Portionen als wahre Augenweide

anrichten, kitzeln Aromen

die Nase und verführen

tolle Kreationen zum Kosten.

Das Beste an diesem Feinschmeckerabend

ist, dass sich

die Gäste nicht für eines oder

zwei der angebotenen Gerichte

entscheiden müssen.

Die Portionen werden absichtlich

etwas kleiner gehalten,

damit man an verschiedenen

Stationen kosten, fachsimpeln

und genießen kann.

Zehn Spitzenköche aus der

Region haben eine himmlische

Speisekarte für den diesjährigen

Feinschmeckerabend, der

am Dienstag, 2. April 2019, ab

18.30 Uhr im Schloss Montfort

Langenargen stattfindet,

zusammengestellt.

Da liest man von einer gebratenen

Barberie-Entenbrust

auf Balsamico-Gemüse von

Michael Gürgen vom Schloss

Montfort,Langenargen oder

geschmorten Kalbsbäckle von

Philipp Wittmann vom Engel in

Langenargen. Ronald Dressel

vom Restaurant Maier in Friedrichshafen

kredenzt geräucherten

Bodensee-Aal.

Ein wenig rätselhaft hört sich

das Gericht von Ralf Felder von

Felders Restaurant Friedrichshafen

an: Seesaibling/Buttermilch-Yuzu-Gremolada...

Erik Essink vom Restaurant

Meersalz in Kressbronn möchte

die Feinschmecker mit Lammbällchen

auf mediterranem

Brotsalat erfreuen.

Hört sich zwar nicht sehr exotisch

an, aber unterschätzen Sie

auf keinen Fall die Ricotta-

Ravioli auf Petersiliensauce von

Artur Frick-Renz vom Hirsch in

Goppertsweiler!

Stephan Gruß vom Gasthof

Kreuz Bad Waldsee lockt mit

gefüllter Wildschweinkeule an

seine Kochstation.

Und wer kennt Lindaus Küchenmeister

Thomas Kraus vom

Schachener Hof nicht? Er

hat sich für dieses Jahr die

Bäckchen vom Schwäbisch-

Hällischen Schwein ausgesucht

und wird sie in geräucherter

Variante auf Dinkel-Linsen mit

Bier-Balsamico den Gästen des

Feinschmeckerabends

kredenzen.

Auf Tatar vom Bio-Lachs darf

man sich bei Walter Varga vom

Restaurant Kleber Post Bad

Saulgau freuen.

Und Johannes Buhles vom

Restaurant Haus am Markt Bad

Saulgau möchte die Gourmets

mit Maultäschle vom Saulgauer

Galloway-Rind an Bitterschokoladenjus

von seinem Können

überzeugen.

Wem jetzt das Wasser im Mund

zusammengelaufen ist:

Karten für den Feinschmeckerabend

der Südland Köche am

2. April ab 18.30 Uhr im

Montfort Schloss Langenargen

gibt es in allen teilnehmenden

Restaurants – in Lindau also

beim Schachener Hof – oder

unter der Hotline:

01 72/7 42 15 33. BZ-Foto: SK

Spenden für Projekte

Bund Naturschutz Haus- und Straßensammlung

Von 25. bis 31. März 2019 sind

rund 30.000 Kinder, Erwachsene

und Jugendliche in ganz Bayern

unterwegs. Sie bitten um Spenden

für die Projekte des Bund Naturschutz

(BN).

Eines der vielen Projekte, die

von der Sammelwoche profitieren,

ist die jährliche Rettung

von rund 600.000 Fröschen,

Kröten und Molchen.

Die Amphibien haben Hilfe

dringend nötig. Denn bei

ihren Frühjahrswanderungen

würden sonst viele von ihnen

überfahren werden. Zum Glück

gibt es die rund 6.000 freiwilligen

Helfer des Bundes Naturschutz.

Unter dem Motto

„Große Taten für kleine Wanderer“

bauen sie Schutzzäune

auf und helfen den Tieren über

die Straßen. Es handelt sich

um die größte Artenschutzaktion

in Bayern.

Mit den Spendengeldern

kauft der BN aber auch Schutzgrundstücke

und Biotope für

Tiere und Pflanzen, finanziert

sein Engagement für Energiewende

und Klimaschutz oder

für gentechnikfreie Lebensmittel.

Auch im Insektenschutz ist

der Bund Naturschutz sehr

aktiv. Seit Jahrzehnten setzt er

sich für ökologische Landwirtschaft

und den Erhalt von

Naturflächen ein.

Einmal im Jahr sammeln

Zehntausende von Ehrenamtlichen

an der Haustüre und

auf der Straße Spenden, um

diese und viele weitere Projekte

zu finanzieren. „Bitte helfen

auch Sie mit, dass wir uns weiterhin

für den Erhalt unserer

natürlichen Lebensgrundlagen

einsetzen können und spenden

Sie für den BN. Jeder Euro

zählt!“, appelliert Peter Rottner,

Landesgeschäftsführer des BN,

an alle Freunde der Natur.

Spenden können auch

direkt auf das Spendenkonto

des BN Lindau, IBAN: DE 59

7315 0000 0000 1333 63 bei

der Sparkasse MM-LI-MN mit

dem Vermerk „Spende HuS-

Naturschutz“ eingezahlt werden.

Auch online sind Spenden

möglich.

Wer sich selbst bei der Sammelwoche

für die Natur engagieren

oder mehr über die

Arbeit des BN wissen möchte,

kann weitere Informationen

über das Büro der Kreisgruppe

Lindau anfordern. Bei der

Kreisgruppe können sich auch

alle melden, die sich selbst

gerne für den Erhalt der bayerischen

Natur und für eine

lebenswerte Umwelt engagieren

möchten unter Telefon:

0 83 82/88 75 64 oder per E-Mail:

lindau@bund-naturschutz.de

BZ

Anzeigen

Frühstücksbuffet

www.ebner-lindau.de · 08382/9307-0









von 29.03. – 15.04.19

Weinausschank mit zünftiger

Vesper in froher Geselligkeit.

Geöffnet ab 15.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele und Verlosungen

Gewinnspielberechtigt ist jede volljährige Person mit Wohnsitz in

der BRD, die alle relevanten Informationen wahrheitsgemäß und

vollständig beantwortet.

Der oder die Gewinner werden nach dem Einsendeschluss per Los

ermittelt und zeitnah benachrichtigt. Der oder die Gewinner können

(sofern kein Widerspruch vorliegt) in der nächsten Ausgabe der

Lindauer Bürgerzeitung mit vollständigem Namen und Wohnort

veröffentlicht werden.

Zum Zwecke der Gewinnspielabwicklung werden die angegebenen

Teilnehmerdaten verarbeitet. Verantwortliche Stelle der Datenverarbeitung

ist die Lindauer Bürgerzeitung GmbH & Co. KG. Der Teilnehmer

kann gem. § 21 Abs. 2 DSGVO der Verarbeitung seiner personenbezogenen

Daten an Lindauer Bürgerzeitung GmbH & Co. KG,

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B) oder per E-Mail an

gewinnspiel@bz-lindau.de kostenfrei (vor Übermittlungskosten nach

Basistarifen)

widersprechen. Mit dem Widerspruch endet die Beteiligung des

Teilnehmers an dem Gewinnspiel, sofern dieses noch läuft.

Datenschutz bei der Lindauer Bürgerzeitung:

www.bz-lindau.de/bz_allgemeine_seiten/datenschutz.php

Neuanlage eines Tümpels für Gelbbauchunken im Rohrachgebiet.

BZ-Foto: BN Lindau


09. bis 23.03.2019

BZ-Foto: Hans-Jörg Apfelbacher

Wann? Wo? Was?

Der Veranstaltungskalender der Lindauer Bürgerzeitung für Lindau und Umgebung

Samstag, 23.03.2019

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

10 Uhr, Müpfegruppe , Gründungstreffen, Motto:

Die Umwelt gerät aus dem Gleichgewicht! Stell

dich mit uns dagegen, Naturschutzhäusle, Bund

Naturschutz in Bayern, Lotzbeckweg 1

11.30-13 Uhr, Mittagstisch , Caritasverband,

Heilig-Geist-Hospital, Wintergarten,

Schmiedgasse 18

12 Uhr, Racing by black tusk , Teampräsentation

toMotion Mountainbike Team,

Autohaus Bernhard, Kemptener Str. 95

14 Uhr, Baksketball

TSV Lindau U14 - TSV Ottobeuren,

Lindauer Dreifachhalle, Reutiner Str. 4

Anzeige

Gasthaus

zum

Sünfzen

Täglich frisch:

Fastenspeisen

Knusprig gebratene,

Oberbayrische

Karfreitag Freiland-Gäns‘ Fisch

Osterlamm

Frohe Ostern

mit Bratapfel,

Reservierung unter

Tel.: Blaukraut 08382/5865

reservierung@suenfzen.de

und Kartoffelknödel

88131 Lindau

Maximilianstr. 1

Telefon 0 83 82/ 58 65

reservierung@suenfzen.de

16.15 Uhr, Baksketball

TSV Lindau Herren - DJK Kaufbeuren,

Lindauer Dreifachhalle, Reutiner Str. 4

19.30 Uhr, Der Brandner Kaspar und das

ewig‘ Leben , Stadttheater, Fischergasse 37

20 Uhr, Jazzkeller - Low Planet , Jazzkeller

im Zecher, Bregenzerstr. 146

22.30 Uhr, DiscoNight: the 1970ies u. the

1980ies , Club Vaudeville, Von Behring-Str. 6

HERGENSWEILER

13.30-18 Uhr, All‘s sell g‘macht-Markt ,

Power Frauen Hergensweiler, Leiblachhalle,

Friedhofweg 6

NONNENHORN

14-16 Uhr, Kinderkleiderbasar Nonnenhorn ,

für Selbstverkäufer, Stedi, Halle, Seehalde 2

17-23 Uhr, Dorfmeisterschaft im Luftgewehrschießen

, Schützenverein Nonnenhorn,

Stedi, Schiessstand, Seehalde 2

18.30 Uhr, Klassisch Fisch , in teilnehmenden

Gastronomiebetrieben, Nonnenhorn

SIGMARSZELL

19 Uhr, Preis Schafskopf-Turnier , TSV Schlachters,

Sportplatz Schlachters, Sportheim

19.30-22 Uhr, Mondscheinshopping , Basar

für Erwachsene, Haus des Gastes

Sonntag, 24.03.2019

LINDAU

9-11.30 Uhr, Kinderkleiderbasar , Frühling/

Sommer, Freizeitzentrum, Parkweg 8

11-18 Uhr, Abstraktionen , Vernissage, Galerie

Holbein, Brougierstr. 6

15-16.30 Uhr, Musikverein Lindau-Reutin ,

Schülervorspiel mit Instrumentenvorstellung,

Pfarrzentrum St. Josef, Kemptener Str. 22

Die sanfte Pflege

für das beste

Stück!

Autohaus Stadler

GmbH & Co. KG

Kemptener Str. 114

88131 Lindau

Tel.: 0 83 82 - 27 75 99-0

www.autohaus-stadler.de

15 Uhr, Sonntags-Tanz , Hotel Landgasthof

Köchlin, Kemptener Str. 41

16 Uhr, Die Zauberflöte , Stadttheater,

Fischergasse 37

17 Uhr, Nikolaus Schwärzler: Besinnliche

Orgelmusik zur Fastenzeit , Werke von Pachelbel,

Scheidemann, Buxtehude und Bach,

Münster zu unserer Lieben Frau, Marktplatz

WASSERBURG

10.30-12 Uhr, Alicja Kosmider , Vernissage,

Eulenspiegel, Dorfstr. 25

Montag, 25.03.2019

LINDAU

11-18 Uhr, Internationale Bodensee-Kunstauktion

, Vorbesichtigung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

18.30 Uhr, Brennereiführung , mit Verkostung,

Obstbaubetrieb Hof Schöngarten,

Schöngartenstr. 18 , Anmedlung unter

info@schoengarten.com

19 Uhr, Wirbelsäulenchirurgie: Minimalinvasive

operative Verfahren , Referent: Stephan Werle,

Asklepios Klinik, Friedrichshafener Str. 82

19.30 Uhr, Die Mausefalle , Kriminalgeschichte

von Agatha Christie, Stadttheater,

Fischergasse 37

20-22 Uhr, Jour Fixe , Infoabend der Wohngenossenschaft

quartiervier, Freie Schule,

Uferweg 5

WASSERBURG

17-19 Uhr, Reparaturstube , Reparaturhilfe

mit Werkzeug und Sachverstand, Grundschule,

Werkraum, Schulstr. 15

Kino! Kino!

Lassen Sie sich zu den

wunderbar analogen

Kino-Abenden

der

Altemöller´schen Buchhandlungen

einladen.

Treffpunkt: jeden Sonntag um 17 h

und jeden Mittwochabend

um 18.30 h in der Buchhandlung

Weltenbummler (Bürstergasse 8)

Eintritt frei wie immer.

Nur gute Laune mitbringen.

Anzeige

Weiteres unter

www.altemoellersche.de

oder telefonisch: 08382-2605575

Dienstag, 26.03.2019

LINDAU

8-12.30 Uhr, Bauernmarkt , Wir in Aeschach,

Parkplatz Auf der Lärche

10.30 Uhr, Lindauer Stadtrundgang ,

Tourist-Information,

Alfred Nobel Platz 1

11-18 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Vorbesichtigung,

Auktionshaus Michael Zeller,

Bindergasse 7

19.30 Uhr, Zwischen zwei Welten:

Aufwachsen mit digitalen Medien ,

Film und Gespräch mit Christina Mack,

Grundschule Aeschach,

Mehrzweckraum,

Langenweg 48

Anzeige

Hotel

Bayerischer Hof Rehlings

Lindauer Straße 85

88138 Weißensberg

Telefon 0 83 89-92 01-0

Gesucht: Bedienung

zur Aushilfe 2 Tage die Woche

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 17-23 Uhr

Sa. - So. Ruhetag

MESSE-NEUHEITEN

AUS MAILAND

EINGETROFFEN!

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


27.03. bis 05.04.2019

VERANSTALTUNGEN

Mittwoch, 27.03.2019

LINDAU

11-18 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Vorbesichtigung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

14.30-16.30 Uhr, Dem Herzen etwas Gutes

tun: Bewusst essen, täglich bewegen ,

Netzwerk „Generation 55Plus“, Seniorentreff

Wallstüble, Auf dem Wall6, Insel,

Anmeldung unter www.aelf-ke.bayern.de

16 Uhr, Der Brandner Kaspar und das ewig‘

Leben , Stadttheater, Fischergasse 37

18.30 Uhr, Kommunikationsgenuss mit den

neuesten Zusatzgeräten für ihr Hörgerät ,

Die Brille hören und sehen, Langenweg 33

19 Uhr, Ökumenische Abendandacht ,

Kapelle St. Leonhard, Kapellenweg

19.30 Uhr, The Wave Marimba Quartet:

From Bach to Tango , Bogdan Bacanu,

Christoph Sietzen, Emiko Uchiyama,

Vladi Petrov, Stadttheater, Fischergasse 37

20 Uhr, Amnesty International , Gruppentreffen,

Ev. Gemeindehaus Hospiz, Paradiesplatz 1

20 Uhr, Brian Chartrand Trio – Balladen und

Folk Rock aus den USA , Brian Chartrand,

Peter Day und Jeff Vallone, Bayerische

Spielbank Lindau, Chelles-Allee 1

Donnerstag, 28.03.2019

LINDAU

9 Uhr, Cafe MitEinander , von Frauen für

Frauen, Mehrgenerationenhaus –

Treffpunkt Zech, Leiblachstr. 8

11-18 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Vorbesichtigung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

15 Uhr, Schnuppernachmittag für Schüler ,

Valentin-Heider-Gymnasium, Mensa,

Ludwig-Kick-Str. 19

16-19 Uhr, Apéro , Bilder von Bruno Arnold,

Galerie Angelo-arte, Schafgasse 5

19.30 Uhr, Vortrag: Babys erster Brei ,

Familienzentrum Minimaxi, Köchlinstr. 46a

LANGENARGEN

19:30 Uhr, Peter Vogel mit Quintett –

„Just Jazz“ , Schloss Langenargen

Freitag, 29.03.2019

LINDAU

11-18 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Vorbesichtigung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

14.30 Uhr, Lindauer Stadtrundgang ,

Tourist-Information, Alfred Nobel Platz 1

15-17 Uhr, Freitagstreff für Alle , malen, zeichnen,

modellieren, reden, zuschauen, fragen,

helfen, Ellipse-Werkstatt, Kaserngasse 5

19-21.30 Uhr, Tauschring Lindau-Wangen ,

Tauschtreffen, Mehrgenerationenhaus –

Treffpunkt Zech, Leiblachstr. 8

19.30 Uhr, Cougar...auf der Jagd nach

jüngeren Männern , Flowcircus,

Stadttheater, Fischergasse 37

20 Uhr, Musik Abend „Voyage, Voyage“ ,

Musik Abend mit dem Duo Twofold.„Voyage,

Voyage“: Eine Reise durch die Welt von Jazz,

Klassik, Chanson und Gospel, La petite France,

In der Grub 36. www.la-petite-france.biz

20 Uhr, Das große Bulli-Abenteuer –

von Istanbul ans Nordkap , Peter Gebhard,

Blickfang, Inselhalle, Zwanzigerstr. 10

20 Uhr, Twofold , Gesang und Gitarre,

La petite France, In der Grub 36

SIGMARSZELL

17.30-20 Uhr, Kids u. Teens Shopping ,

Frühling/Sommer, Haus des Gastes

WASSERBURG

20 Uhr, Gianni Dato u. The Blue Tone ,

Blues-Rock, Eulenspiegel, Dorfstr. 25

20 Uhr, Sizilianischer Abend , Eulenspiegel,

Kulturraum, Dorfstr. 25

Samstag, 30.03.2019

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

11 Uhr, Frühlings-Flohmarkt , Haug am

Brückele e.V., Köchlinstr. 23

11.30-13 Uhr, Mittagstisch , Caritasverband,

Heilig-Geist-Hospital, Wintergarten,

Schmiedgasse 18

14-17 Uhr, Tag der offenen Tür , Trachten- und

Heimatverein D‘bayrisch Bodenseer, Vereinsheim

D‘bayrisch Bodenseer, Reutinerstr. 4 b

15 Uhr, Vortrag: Bewegte Faszien im Alltag ,

Dr. rer.nat. Arne Sturm, Cafe Live,

Friedrichsahfener Str. 81/83

18.30 Uhr, Vernissage: Feuersturz... und

andere Unberechenbarkeiten , Sonja Klebe,

Skulpturale, In der Hofstatt 1, Insel

19.30 Uhr, Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee , Lindauer Marionettenoper,

Stadttheater, Fischergasse 37

20 Uhr, Frühjahreskonzert MV Oberreitnau ,

Freizeitzentrum Oberreitnau, Eintritt frei

21 Uhr, Long Beach Dub Allstars u. New

Town Kings , Reggea, Club Vaudeville,

Von-Behring-Str. 6

BODOLZ

11-16 Uhr, Schnuppertag , Akkordeon,

Gitarre, Keyboard, Blockflöte, Querflöte,

Tischharfe, Musikstudio Pfister, Kemptener

Str. 22, Pfarrzentrum St. Josef

BREGENZ

20 Uhr, Ernst Hutter und die Egerländer

Musikanten , Festspielhaus, Großer Saal,

Platz der Wiener Symphoniker 1

HERGENSWEILER

Leiblachlauf , Leiblachhalle, Friedhofweg 6

NONNENHORN

17-20 Uhr, Frauenkleiderbasar , Stedi, Halle,

Seehalde 2

WASSERBURG

9.30-12 Uhr, Kinderkleiderbasar , Frühjahr/

Sommer, Sumserhalle, Reutener Str. 12

Sonntag, 31.03.2019

LINDAU

11.30-12.30 Uhr, Fastensuppe , Pfarrzentrum

St. Josef, Kemptener Str. 22

16 Uhr, Der Brandner Kaspar und das ewig‘

Leben , Stadttheater, Fischergasse 37

KRESSBRONN

18 Uhr, Ursprung Buam , Solotour, Festhalle,

Hauptstr. 39

WEISSENSBERG

11-14 Uhr, Frauenkleiderbasar , Frühling/

Sommer, Festhalle, Schulstr. 4

Montag, 01.04.2019

LINDAU

11-18 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Vorbesichtigung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

18-21 Uhr, Reparaturstube Lindau ,

Bauernhof für Jung und Alt – Haug am

Brückele, Köchlinstr. 23

WEISSENSBERG

19.30 Uhr, Kulturstammtisch , Heimatstube

Schwatzenmühle

Dienstag, 02.04.2019

LINDAU

8-12.30 Uhr, Bauernmarkt , Wir in Aeschach,

Parkplatz Auf der Lärche

10.30 Uhr, Lindauer Stadtrundgang ,

Tourist-Information, Alfred Nobel Platz 1

15-17 Uhr, Staatliche Schule für Knaben stellt

sich vor , Schnuppernachmittag, Realschule

im Dreiländereck, Aula, Reutiner Str. 2

19 Uhr, Die Unnützen , ein antifaschistisches

Bauerntheater, Club Vaudeville,

Von-Behring-Str. 6

BODOLZ

19 Uhr, Frieden lernen – Frieden schaffen

Treffen, Gesprächsrunde mit Ingrid Strom

Haus der Generationen, Rathausstr. 9

Mittwoch, 03.04.2019

LINDAU

10 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Versteigerung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

18 Uhr, Lindauer Pilgerstammtisch , für

Jakobspilger und welche, die es werden

wollen, Weinstube Reutin, Kemptener Str. 45

19.30 Uhr, Vater hat Lager Erlebnisse eines

KZ-Häftlings aus der Sicht seiner Tochter von

Carl Friedmann, Stadttheater, Fischergasse 37

20 Uhr, Zu Fuß durch die vergessenen Alpen

des Piemont , Multivisionsreportage mit

Iris Kürschner und Dieter Haas, Inselhalle,

Zwanzigerstr. 10

NONNENHORN

14-15.30 Uhr, Sprechtag Notariat Lindau ,

Rathaus Nonnenhorn, Conrad-Forster-Str. 9,

Anmeldung unter 0 83 82 / 27 76 60

WASSERBURG

20-21 Uhr, Christiane Uhlig Roman,

Eulenspiegel, Dorfstr. 25

Donnerstag, 04.04.2019

LINDAU

9 Uhr, Cafe MitEinander , von Frauen für

Frauen, Mehrgenerationenhaus – Treffpunkt

Zech, Leiblachstr. 8

10 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Versteigerung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

20 Uhr, Balldini’s Night: Das Schärfste aus 4

Programmen , Kabarett, Club Vaudeville,

Von Behring-Str. 6

DORNBIRN

10- 18 Uhr, Frühjahrsmesse „6. Schau“ ,

vom 04.04. - 07.04. präsentiert sich die

größte Frühjahresmesse mit rund 500 Aussteller

im Ländle, Messegelönde Dornbirn

Freitag, 05.04.2019

LINDAU

10 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Versteigerung, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

15-17 Uhr, Freitagstreff für Alle , malen, zeichnen,

modellieren, reden, zuschauen, fragen,

helfen, Ellipse-Werkstatt, Kaserngasse 5

17 Uhr, Gemeinsam für freien Frieden , Zusammenkunft,

Rathaus, Vorplatz, Bregenzer 6

18-19 Uhr, Aufnahme in die Stammzellendatei

DSSD Süd , Menschen im Alter von 18 bis 55

Jahren, halbe Stunde davor darf nichts gegessen

werden, Lebenshilfe Wohnheim, Bazienstr. 2

19 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

Vernissage, Eil.Gut.Halle, Schützingerweg 2

19.30 Uhr, Im weissen Rössl , Stadttheater,

Fischergasse 37

20 Uhr, AHSC Lindau , Zusammenschluss der

Lindauer Corpsstudenten, Stammtisch,

Weinstube Frey, Maximilianstr. 15

Anzeigen

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW

Annette Graetsch (Inhaberin), Peter Kühn, Sarah Kischel, Andrea Heimpel, Svenja Enk,

Christine Hecht, Barbara Bäurle, Wolfgang Merk, Werner Graetsch (Inhaber)

Rickenbacher Straße 9

88131 Lindau

Telefon 08382 - 25 0 79

Wir sind umgezogen. Uns ist es in der Cramergasse 8

auf der Insel zu eng geworden.

Seit dem 1. Februar 2019 finden Sie uns in den

erweiterten Räumlichkeiten in der

Rickenbacher Straße 9

Das ganze Team von OptikHaus Strohm freut sich auf Ihren Besuch!

Karlstraße 38

88045 Friedrichshafen

Telefon 07541 - 22 3 22

und

Hauptstraße 19/1 (im Proma)

88677 Markdorf

Telefon 07544 - 71 9 61


VERANSTALTUNGEN 05. bis 06.04.2019

20 Uhr, Henning Wehland:

Der Letzte an der Bar , Teil 2,

Club Vaudeville, Von-Behring-Str. 6

20 Uhr, John Garner – See you there ,

Kleines Zeughaus, Paradiesplatz 4

DAUER-VERANSTALTUNGEN

Lindau

Kostenlose Energieberatung für Lindauer,

mit Herrn Thomas Kubeth, jeden 1.+3. Do.

im Monat, 8-12 Uhr, Bregenzer Str. 8, Bauamt

Zimmer EG 8.0.16, Anmeldung unter

Tel. 0 83 82/9 18-6 01 erforderlich.

Lauf- und Walkingtreff: Treffpunkt

Motzacher Wald, Mi. 18.30-19.30 Uhr

Lauftreff des Skiclubs für Jung und Alt

Lindau, Dunkelbuchweg,

Treff: Parkplatz des Trimm-Dich-Pfads,

Do. 17-18 Uhr

Verein für Garten- und Landespflege, Gasthof

Langenweg, Interessierte willkommen,

jeden 2. Mo. im Monat, 19.30 Uhr

Lindau-Insel

Rockzipfelgruppe Lindau,

kostenloser Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahre,

Di.+Mi. 9-12 Uhr, Info unter

01 52-52 66 89 63, Paradiesplatz 1

Rotkreuz-Flohmarkt „Die Wundertüte“,

In der Grub 22, Mo.-Fr. 10-17 Uhr

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Leukämien,

Lymphonen u. anderen Blutsystemerkrankungen,

Tel. Info unter 0 83 82/

2 65 43, jeden 1. Fr./Monat ab 19 Uhr,

Bazienstr. 2, Wohnheim der Lebenshilfe

Selbsthilfegruppe der SauerstoffLiga trifft

sich jeden letzten Sa. im Monat um 14.30

Uhr zu Vorträgen und Erfahrungsaustausch

in der RadInsel Lindau, Dammsteggasse 4.

Seniorentreff der Kolpingsfamilie Lindau,

Kolpingheim Auf der Mauer,

jeden 1. Do. im Monat, 15 Uhr

Lindau-Aeschach

Ambulante professionelle Beratung im

häuslichen Bereich zur Unterst. für ein

Sterben zuhause, Besuchsdienst für Kranke

und Sterbende e.V., Tel. 01 71/8 34 66 53

Frauentreff der Kolpingsfamilie Lindau,

Kolpinghaus, Langenweg 24,

jeden 3. Di. im Monat, 14.30 Uhr

Grünes Klassenzimmer e.V.: Abenteuer

Wildnis im grünen Klassenzimmer. Spiel,

Spaß und Naturpädagogik im Wald- und

Erlebnis gelände immer Di. + Do. von

14.30-18 Uhr, Anheggerstr. 40;

Tel. 0 83 82/2 74 96 62

AUSSTELLUNGEN

AllgäuerArtGalerie, Vexierbilder – „Das

Wesentliche ist sichtbar für den der gefunden

hat, und unsichtbar für den, der nicht

weiß, wonach es zu suchen gilt“. Ausstellung

auf zwei Etagen, Schneeberggasse 3,

Lindau Insel, Tel. 0174 3306232.

Asklepios Klinik: „Bilder und Naturlyrik“

von Heidi Hofmeister, Friedrichshafener

Str. 82, 1 OG, Flur zur Notaufnahme, bis

Ende Juni 2019

Bodensee-Residenz Schönbühl:

Ausgestellt wird bis Ende Mai 2019 das

Model der ehemaligen „Prinz-Luitpold-

Kaserne“ im Maßstab 1:40, Holzmodel der

Kaserne mit 500 Zinnsoldaten, Wagen

und Pferden. Öffentl. Kunstaustellungsräume,

Am Schön Bühl 3

Casa dell’arte Galerie und Atelier: Freskenu.

Illusionsmalerei, Marktplatz 4, Lindau-

Insel; 1. Etage im „Haus zum Baumgarten“;

jeden Sa. 10-17 Uhr geöffnet.

Samstag, 06.04.2019

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt ,

Marktplatz

Handball Schnuppertraining des TSV

Lindau, Abt. Handball, ab Jg. 2006 in der

Dreifachsporthalle: jeden Di., 17-18.30 Uhr

(nicht i. d. Ferien), bis Jg. 2007 in der FOS

Sporthalle: do. 17.15-18.30 Uhr

(nicht i. d. Ferien)

Lindauer Pilgerstammtisch – für Jakobspilger

und welche, die es werden wollen.

Jeden ersten Mittwoch im Monat (nächster

Termin: 3.4.2019) 18 Uhr, In der Weinstube

Reutin. Kontakt: Eva Kaiser, Freihofstraße

1c, 88131 Lindau, Tel.: 5 04 35 48

Offener Spieletreff, Verein

Grünes Klassen zimmer, Anheggerstr. 40,

Di.+Do., 14.15-18 Uhr (nicht in den Ferien)

„Ohne Salz kein Leben“ – Gesundheit mit

Natursalz; jeden Mittwoch 16.30 Uhr

Vortrag, (Asthma, Neurodermitis,

Allergien, Schilddrüse, Blutdruck,

Immunsystem stärken usw.)

Eintritt frei! Tel. Anmeldung erbeten unter

Tel. 0 83 82/7 50 15 36, Salzgrotte Lindau

Langenweg 37, 88131 Lindau

Parkinson Selbsthilfegruppe,

Gasthaus Rebstock, Kirchstr. 2,

jeden letzten Di. im Monat, 15 Uhr

Rockzipfelgruppe in Aeschach, kostenloser

Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahren, Di. und Mi.

8.30-11.30 Uhr in Ludwig-Kick-Str. 9

Sammlertreffen des Ansichtskarten- und

Briefmarkensammlervereins Lindau,

im Gasthof Langenweg, Langenweg 24,

jeden 3. Sonntag im Monat 9-11 Uhr

Stationäres Hospiz Haus Brög zum Engel,

Aufnahme schwerstkranker Menschen,

ganzheitliche medizinisch/pflegerische

Betreuung, Unterstützung der Angehörigen,

Tel. 0 83 82/94 43 74,

Ludwig-Kick-Str. 30, Lindau

Lindau-Reutin

E-Bike-Treff für Senioren, jeden ersten

Mittwoch im Monat, 10 Uhr, Restaurant des

Lindauparks.

English-Club Lindau e.V., Auskünfte

unter Tel. 0 83 89/2 56, oder englishclub@huckle-gmbh.de,

jeden Donnerstag

ab 19 Uhr im Hotel Landgasthof Köchlin,

Kemptener Str. 41

Familienzentrum Minimaxi, Köchlinstr. 46a:

Mo.: 9-12 Uhr: Internationales Frauenfrühstück,

16-18 Uhr: Kleinkindtreff

„Working moms & kids“

Galerie Holbein: Abstraktionen, Malerei,

Druckgrafik, Skulptur, Stahlplatik, keramik

von verschiedenen Künstlern. vom 24.03.-

05.05.2019, Fr., Sa und So. 15-18 Uhr und

nach Vereinbarung, Brougierstrasse 6,

Lindau.

Paracelsusschule, Ausstellung „See trifft

Seele“ des Wahl-Lindauers Frank Seifert.

Die teils großformatigen Arycl-Gemälde

variieren eine künstlerische Reise vom

Bodensee zum Salzkammergut mit einem

kleinen Abstecher nach Venedig.

Öffnungs zeiten der Schule

tägl. 9-12 Uhr außer Mi. + So.,

Zeppelinstr. 2, Lindau Insel.

Seniorenheim Hege: Ausstellung der sechs

Künstler: Beate Birk (Malerei), Elvira Boxleitner

(Malerei), Heidi Schnickes (Malerei),

Dr. Peter Paul Zehner (Fotographie),

Wolfgang Suhadolnik (Malerei) und Ina

Kritiotis (Fotographie). Unter dem Motto

„Tour für Kunst“ gibt das Seniorenheim

9-13 Uhr, Berufsinfomesse Schulzentrum

Lindaul

18.30 Uhr, Insulaner-Starkbierfest , mit

Moschtbuam u. Paddocks,

ehem. Coca Cola Areal

Di.: 9-12 Uhr: minimaxi-Café mit Frühstück

und Sprache-Café, 15.30-17.30

Uhr: Kleinkindtreff „Die Schlumpfis“

Mi.: 10-12 Uhr: Kleinkindtreff „Die Rasselbande“,

14.30-17.30 Uhr: minimaxi-

Café (14-tägig mit pädagog. Angeboten)

Do.: 10-12 Uhr: Kleinkindtreff „Die

Singzwerge“, 15-17.30 Uhr: minimaxi-

Café Ideen- und Kreativtreff

Fr.: 10-12 Uhr: Säuglingstreff „Die Milchmäuse“,

15-18 Uhr: Kleinkind-Schulkind-

Treff „Die Erdenkinder“

So.: 10-13 Uhr: Familienbrunch (Termin

siehe Homepage)

Herzsportgruppe, Berufsschulturnhalle,

Reutiner Str., Übungs-, Trainingsgruppe

Mi., 18.15 Uhr; gemischte Gruppe Mi.,

19.15 Uhr

Kleiderladen Nachbarschaftshilfe, Kemptener

Str. 10, NEU Di. 9-14 Uhr, Sa. 9-12 Uhr

Lauf- und Walkingtreff, Parkplatz

Strandbad Eichwald, Di. 9-10 Uhr

Reparaturstube Lindau Jeden 1. Montag im

Monat (bei Feiertagen eine Woche später)

Öffnungszeiten: 18 bis 21 Uhr

www.reparaturstube.org

Rockzipfelgruppe Lindau,

kostenl. Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahre,

Mo.+Do. 9-12 Uhr, Info unter

Tel. 01 52-52 66 89 63, Kemptener Str. 28

SCB-Dienstagsradeln,

Treffpunkt: Schule Reutin, Schulstr. 23,

ca. 20-35 km, jeden Di. ab 18 Uhr

Schwangeren und Baby Cafe, in den

Räumen von Erste Schritte, Kemptener

Str. 28, jeden Mittwoch 9 bis 11 Uhr

Lindau-Zech

Mehrgenerationenhaus, Leiblachstr. 8:

Offener Mittagstisch,

Mo. + Mi. 11.30-13.30 Uhr

Zwergentreff“ (Kleinkinderbetreuung),

Mo., Di. und Do. 8.30-11 Uhr mit

Sprachförderung

Internationales Frauencafé, Do. 9-11 Uhr

Amnesty International, Bücher-/Trödelflohmarkt,

Zechwaldstr. 1, Sa. 10-13 Uhr

Jugendtreff Fresh, für Jugendl. ab 13 J.,

Bregenzer Str. 177, Mo. 17-20 Uhr,

Fr. 16-22 Uhr

Raum für ausgefallene Bilder in verschiedensten

Techniken. Täglich bis

Mai 2019, Hege 5, 88142 Wasserburg

Skulpturale – Die Galerie: Malerei von

Sonja Klebe, „Feuersturz... und andere

Unberechenbarkeiten“, In der Hofstatt 1,

Lindau-Insel. Öffnungszeiten: Sa., So., Mo.:

10.30-15 Uhr; Do.+Fr.: 14-18 Uhr. Ausstellungsende:

4.8.2019

Theater Café Lindau: Die Malerin

Lisa Kölbl-Thiele stellt ihre Bilder aus;

Linggstr. 6, Lindau Insel.

Treffpunkt Zech: Ausstellung „Wasser,

luftig“ von der Lindauer Künstlerin Dagmar

Reiche. Ihre Bilder sind helle Impressionen,

blaue Weiten, die sich dem

Auge des Betrachters öffnen und gerade

genug Halt geben, um die Fantasie zu

beflügeln. Eröffnung 28.3.2019, 18 Uhr,

bis Ende Juli. Leiblachstraße 8, täglich

von 9-16 Uhr (außer in den Ferien)

19.30 Uhr, Die Zauberflöte , Stadttheater,

Fischergasse 37

20 Uhr, Musikverein und Jugendkapelle

Aeschach/Hoyren , Frühjahrskonzert,

Autohaus Seitz, Riggersweilerweg 5

20.45 Uhr, Lake Night Salsa-Latino Party

Anfänger-Schnupper-Workshop,

Bayerische Spielbank Lindau,

Chelles-Allee 1

Sonntag, 07.04.2019

LINDAU

11.15 Uhr, Starkbier-Frühschoppen ,

Frauenbund Oberreitnau, Libertushaus,

Oberreitnau

Stadtführungen

in Lindau

Lindauer Stadtrundgang

vom 16.4.-29.10.

Di. 10.30 Uhr und Fr. 14.30 Uhr

20.4., 13.7.-14.9. Sa. 15 Uhr

21.4., 5.5.-29.9. So. 10.30 Uhr

Nachtwächterrundgang:

1.5.-28.8. Mi. 21 Uhr

1.6.-31.8. Sa. 21 Uhr

4.9.-30.10. Mi. 20 Uhr

Führung mit der Nachwächterin:

23.4.-30.8. Di. + Fr. 20.30 Uhr

3.9.-25.10. Di. + Dr. 20 Uhr

Die Frau des bayersichen

Lechttrumwärters:

4.7.-22.8. Do. 20 Uhr

WICHTIGE ADRESSEN

Tourist-Information Lindau:

Lennart-Bernadotte-Haus

Alfred-Nobel-Platz 1 (gegenüber

Hauptbahnhof) 88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/26 00-30,

Mo.-Fr.: 10-12 Uhr und 14-17 Uhr

An Feiertagen bleibt geschlossen.

Tourist-Information Wasserburg:

Lindenplatz 1, 88142 Wasserburg

Tel.: 0 83 82/88 74 74

Tourist-Information Nonnenhorn:

Seehalde 2, 88149 Nonnenhorn

Tel.: 0 83 82/82 50

Wann? Wo? Was?

Der Veranstaltungskalender der Lindauer

Bürgerzeitung für Lindau und Umgebung

Herausgeber und Verlag:

Lindauer Bürgerzeitung Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82/5 04 10-41

Telefax: 0 83 82/5 04 10-49

Internet: www.bz-lindau.de

Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH,

Millennium Park 10, A-6890 Lustenau

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 21

vom 01.03.2019. Es gelten die allgemeinen

Geschäftsbedingungen des Verlages.

Auflage: 19.500 Exemplare (Winter)

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Die Redaktion behält sich Änderungen und

die Aufnahme von Terminen vor. Für die

Richtigkeit und Vollständigkeit übernimmt

die Redaktion keine Gewähr.

Zur kostenlosen Meldung einer Veranstaltung

nutzen Sie bitte unseren Internetauftritt,

da hier alle notwendigen Daten nach festem

Schema übernommen werden.

LINDAUER

Bürgerzeitung

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


Schlüsseldienst

Schumann e.K.

Nummern für alle Fälle

Tel. 08382-6950, Fax 78921

Rotmoosstr. 1 · 88131 Lindau

www.schumannlindau.de

Frisch

eingetroffen!

Vertragshändler

BIRK

AUTOHAUS SEIT 1954

Autohaus Armin Birk GmbH

Bahnweg 7, 88138 Sigmarszell

Telefon 08389 292

www.auto-birk.de

Der ambulante

Alten- und

Krankenpflegedienst

Immenreich

88131 Lindau/B

Tel. 0 83 82 / 40 94 41

Polizei -Notruf 110

Polizeiinspektion Lindau(B) 08382/910-0

Feuerwehr

112

Rettungsdienst /Notarzt

Giftnotruf 089/19 240

Krankenhaus Lindau(B) 08382/276-0

Storchentaxi

Krankentransporte 0831/9 22 2

Kassenärztliche Bereitschaft 116 117

Zahnärztliche Bereitschaft 0180/5059991

Wasserschutzpolizei 110 (A:113; CH:117)

Wasserwacht

112 (A:144; CH:144)

Telefonseelsorge 0800/1110111

Elterntelefon 0800/1110550

Kinder u. Jugendtelefon 0800/1110333

Strom- /Wasser/- Gasver- 08382/704222

sorgung (SWLi)

ADAC

ADAC mobil

018072222222

222222

Kartensperr-Notruf 116 116

Schlüsselnotdienst 08382/6950

Wasserabschleppdienst 0172/8582747

Tierarzt Notruf 08382/372

0171/4340545

Tierheim 08382/72365

Nuber Glaserei GmbH

Heuriedweg 69, 88131 Lindau

NUBER

Glas nach Maß...

- Hard- und Software

- Privat- und Firmenkunden

- Reparaturen

- Virenentfernung

- und vieles mehr

www.mischel.de

T 08382 98750

An der Seebrücke

www.bootsvermietung-lindau.de

Bootsvermietung Lindau

Daniel Sandau + Team

wünschen Ihnen viele schöne

Stunden auf dem See.

Tel. 0 83 82/5514, Mobil 0172-8 58 2747

Spaß Spiel und Sport

TAXI

6006

RING

TAG UND NACHT

KURIERDIENSTE

KRANKENTRANSPORTE

FLUGHAFENTRANSFER

BESORGUNGSFAHRTEN

TAXI-RING LINDAU

TEL. (0 83 82) 60 60

FAX (0 83 82) 14 55

Heimat ist

kein Ort,

sondern

ein Gefühl.

GWG Lindauer

Wohnungs gesellschaft mbH

+49 8382 96040

info@gwg-lindau.de

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


KUNST UND KULTUR 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

Frisch, motiviert, engagiert

Kunstverein Wasserburg vermittelt zeitgenössische Kunst – Eröffnung Mitgliederausstellung am 5. April

Gegründet im Jahr 2012 und das

Licht der Öffentlichkeit mit der

ersten Mitgliederausstellung im

Frühling 2013 erblickt – der

Kunstverein Wasserburg am Bodensee

(KUBA) ist noch jung.

Mittlerweile ist der KUBA mit seinem

abwechslungsreichen Ausstellungsprogramm

im Kunstbahnhof

weit über die Grenzen

von Wasserburg hinaus bekannt

und wird rege besucht. Zudem

bietet der Verein Führungen und

Workshops an, die vermitteln

wollen, dass Kunst spannend ist

und Spaß macht.

Der Kunstverein dient der Förderung

von Kunst und Kultur,

der Künstlerinnen und Künstler

sowie des allgemeinen Kunstverständnisses

durch Ausstellungen,

Workshops, Vorträge

und sonstige kunst- und kulturfördernde

Tätigkeit. Außerdem

bemüht er sich um eine

enge Zusammenarbeit mit

anderen kulturellen Institutionen

und um die Pflege des

künstlerischen Nachwuchses.

Der Kunstverein Wasserburg

organisiert und kuratiert rund

sechs internationale Ausstellungen

pro Jahr, die meist drei

bis vier Wochen dauern. Die

wunderbaren Räumlichkeiten

bieten Platz und Licht, um

zeitgenössische Kunst passend

17

Saisoneröffnung mit „Kopf an Kopf“

Personenportraits und Tierbilder,

Realistisches und

Surreales, Außenansichten

und Innenwelten: In diesem

Jahr ist „Kopf“ das Thema der

Ausstellung, die am 5. April

eröffnet wird. Über 80 Werke

von 46 Künstlerinnen und

Künstlern des Kunstvereins

(KUBA) zeigen auch in diesem

Jahr eindrucksvoll, welch kreative

Energie in den Mitgliedern

steckt. Das Spektrum an

gezeigten Köpfen ist vielfältig,

überraschend und inspirierend.

Ganz und gar nicht

verkopft, sondern feinfühlig,

hintersinnig und humorvoll

präsentieren sich Malerei, Fotografie,

Skulpturen und Grafiken

in den vier Räumen des

Kunstbahnhofs. Dazu erscheint

auch in diesem Jahr wieder ein

Katalog und die Ausstellung

endet mit der Verleihung des

Publikumspreises.

Die Vernissage findet am

5. April 2019, um 19.30 Uhr

statt. Eintritt frei.

Ausstellungsdauer: 6.bis 28.

April 2019; geöffnet Fr., Sa.,

So. jeweils von 15 bis 18 Uhr

im Kunstbahnhof Wasserburg,

Bahnhofstr. 18

BZ

Der Kunstverein Wasserburg (KUBA) mit seinen vielen engagierten und aktiven Mitgliedern, hat sein

Domizil in der Bahnhofstr. 18.

BZ-Foto: KUBA

Krimi-Klassiker und Cougar-Frauen

Theater Lindau Abwechslungsreiches Programm

Agatha Christies Dauerbrenner

„Die Mausefalle“ läuft seit 65 Jahren

im Londoner Westend und ist

damit das am längsten in Serie

gespielte Theaterstück der Welt.

Am 25. März steht es um 19.30

Uhr im Theater Lindau auf dem

Programm.

Nach dem großen Erfolg von

„Endstation Sehnsucht“, wieder

in der Regie von Barbara-

David Brüesch, kommt damit

eine fantastische, zeitlose Kriminalgeschichte

nach Lindau

(Bild links unten).

From Bach to Tango lautet das

Motto, wenn am 27. März um 19.30

Uhr das Wave Quartet die Bühne

des Lindauer Theaters erobert.

„Erfrischend anders“, „hochmusikalisch

und irgendwie anstekend“,

„mitreißende Spielfreude“

– das sind nur einige Versuche,

die Musik des Wave Quartets

zu charakterisieren. Bisher

war das Konzertrepertoire für

Marimba beschränkt. Das wird

sich ändern. Das Wave Quartet

(Emiko Uchiyama, Vladi Petrov,

Christoph Sietzen und Bogdan

Bacanu) sorgt bei Freunden der

Klassik ebenso wie im Bereich

des Pop für Überraschung und

Zustimmung.

Fantastische, stimmstarke Besetzung,

temporeiche pointierte Inszenierung,

drei sehr liebevoll gezeichnete

Frauentypen, ein Plot,

der zum Lachen und zum Nachdenken

anregt – das Musical „Cougar …

auf der Jagd nach jüngeren Männern“

garantiert am 19. März um

19.30 Uhr im Theater Lindau beste

Unterhaltung auf hohem Niveau.

Wie tituliert man eine Frau jenseits

der 40, die ihrer Lust auf

jüngere Männer selbstbewusst

und unverblümt nachgeht?

„Cougar“. Puma. Und welche

animalische Betitelung gibt es

im umgekehrten Fall für den

Mann, der seine Vorliebe für

jüngere Frauen auslebt? Keine.

Er ist und bleibt ein „Mann“!

Maria-Marie ist eine starke, sexuell

emanzipierte und selbsternannte

Cougar-Frau. In ihrer

Cougar-Bar geht sie wie eine

Raubkatze auf die Jagd nach

jüngeren Sexualpartnern, die

sich ihr reihenweise ergeben. Zu

ihren Weggefä hrtinnen gehören

schnell die Frauenrechtlerin

Clara und die frisch geschiedene

Lili (Bild rechts unten).

„Vater hat Lager“ schildert die Erlebnisse

eines KZ-Häftlings aus der

Sicht seiner Tochter.

Am 3. April ist ab 19.30 Uhr

Gilla Cremer mit einer fesselnden

Sololeistung in diesem

Stück zu erleben, das im Theater

Lindau aufgeführt wird.

BZ

in Szene zu setzen. Das breite

Spektrum reicht von Malerei

und Grafik, über Skulpturen

und Fotografie bis hin zu performativ-experimenteller

Kunst.

Vor dem Winterschlaf des

KUBA beendet ein Adventsmarkt

die Kunstsaison. Daneben

werden Workshops angeboten,

etwa Ferienworkshops

für Kinder.

Besonderer Beliebtheit erfreut

sich auch der kleine Laden

im Kunstbahnhof, in dem

die Besucher nach dem Ausstellungsbesuch

ein wenig stöbern

und Kunst für den kleinen

Geldbeutel erwerben können.

Sie finden dort neben

Ausstellungskatalogen individuell

gestaltete Werke von

Künstlerinnen und Künstlern,

die Mitglied im Verein sind

und am Bodensee leben und

arbeiten.

Der Kunstverein Wasserburg

hat – neben dem offiziell gewählten

Gremium – viele Mitglieder,

die sehr engagiert und

aktiv sind. Diese Lebendigkeit

ist überall spürbar und macht

den Verein so besonders. „Wir

freuen uns jederzeit über neue

Mitglieder, gute Ideen, helfende

Hände und Spenden“, so

die 2. Vorstandsvorsitzende,

Dagmar Reiche.

BZ

@ www.ku-ba.org

Gartenmärktle für jedermann in Oberreitnau

Nach dem großartigen Auftakt

der Frühjahrsveranstaltungen

der Langenargener Schlosskonzerte

mit dem Klassik-Duo

Goicea/Pilsan folgt am

Donnerstag, 28. März, ein

Abend unter dem Motto

„Just Jazz“.

Der künstlerische Leiter der

Konzertreihe, Peter Vogel, präsentiert

mit seinem Quintett ab

Shooting Stars im Kleinen Zeughaus

Am Freitag, 5. April, holt der

Lindauer Zeughausverein das

Augsburger Trio „John Garner“

um 20 Uhr auf die Bühne des

Kleinen Zeughaus (Paradiesplatz

4).

Im Januar haben sie für Aufsehen

gesorgt, als sie die erste

Ausgabe der neuen ProSieben-

Show „My Hit. Your Song.“

gewannen. „Dreistimmiger

Gesang, treibende Gitarren,

pulsierende Bassdrum sowie

facettenreiche Akkordeon- und

Trompeten-Einlagen. Songs

zwischen herzzerreißender

Ballade und mitreißendem

Folkpop, Hymnen, Lieblingslieder.

Innerhalb kürzester

Zeit haben sich „John Garner“

19.30 Uhr wieder eigene Songs

und berühmte Jazzstandards in

konzertantem Gewand.

Im Mittelpunkt des Konzertabends

steht die charismatische

Augsburger Sängerin

Alexandrina Simeon. Erstmals

wirkt der aus dem Bodenseekreis

stammende Jazzposaunist

Jörg Bücheler mit.

BZ

vom kleinen Akustikprojekt

zu einer der überzeugendsten

Livebands des Landes

entwickelt. Mit unbändiger

Spielfreude und Live-Energie

erzählen sie ehrliche, aus dem

Leben gegriffene Geschichten,

berühren, nehmen mit auf die

Reise“, kündigt der Lindauer

Kulturverein das Konzert an.

BZ-Foto: Hagstotz


18 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

WISSENSWERTES

Tag der offenen Tür

Home of Fitness Angebot wird präsentiert

Das Team vom Home of Fitness

lädt am Sonntag, 31. März, von

10 bis 16 Uhr zu einem „Tag der

offenen Tür“ ein. Dabei können

interessierte Besucher unter anderem

den „five“-Dehnungszirkel

kennen lernen.

50

Wer kennt es nicht: Das Kreuz

tut weh und jeder Schritt wird

zur Qual. Dauern die Beschwerden

über einen längeren Zeitraum

an, verliert das Leben zusehends

an Qualität. Erfahrungen

mit dem revolutionären

„five“-Rücken- und Gelenkkonzept

zeigten hervorragende

Ergebnisse, die vielen Rückenschmerzpatienten

Anlass zur

Hoffnung geben. „Mit diesen

speziellen Übungen wirken

wir unserer einseitigen, hauptsächlich

sitzenden Haltung im

Alltag entgegen. Aufgrund von

viel Bürotätigkeit, langem Autofahren

oder dem abendlichen

Verweilen auf der Couch wird

der menschliche Körper im

Laufe der Zeit entgegen seiner

evolutionsbedingten Haltung

wieder gebeugt. Daraus können

Rücken-, Hüft- oder sonstige

Beschwerden des Bewegungsapparates

folgen. Hier versucht

‚five‘ anzusetzen, um wieder

aufrecht und somit schmerzfrei

zu werden“, erläutert Udo

Schierz vom Home of Fitness.

Nur wenige Minuten werden

pro Trainingseinheit benötigt.

„Schon nach zwei bis

drei Trainingseinheiten kann

ein Unterschied spürbar werden“,

berichtet Schierz aus

eigener Erfahrung. Die Übungen

sind für jedes Alter geeignet

und setzen keinen bestimmten

Leistungsstand voraus.

„Außerdem sind wir gerne

bereit, über alle anderen Angebote

in unserem Haus zu informieren

(Milon-Zirkel, Gerätetraining,

Rehasport, umfangreiches

Gruppenfitnessangebot,

Hydrojetmassage, Sauna, Solarium

und ein Acht-Wochen-

Programm zum Achtsamkeit

basierten Stressmanagement

MBCT) und stellen gern unser

schönes Fitnesscenter vor. Das

Team steht für alle Fragen unserer

Besucher zur Verfügung“,

verspricht Udo Schierz.

Um 14.30 Uhr findet ein

Vortrag über den „five“-Zirkel

statt. Bis zum 7. April gibt es

außerdem attraktive Startangebote

und die Aktion „Freunde

werben Freunde“. BZ/BZ-Foto: HoF

Home of Fitness

Anton-Gies-Straße 4

88131 Lindau (B)

Telefon: 0 83 82/7 97 98

Tag der offenen Tür:

31. März von 10 bis 16 Uhr

@ www.home-of-fitness.biz

STARKE

KIDS

STARKE

ZUKUNFT

ab 4 Jahre

Zielstrebigkeit | Entschlossenheit

Sicherheit | Willensstärke

Konzentration

EURO sparen!

Tag der offenen Tür

31.03.19 14 - 17 Uhr

Home of Fitness

Anton-Gies-Str. 4

D-88131 Lindau

Anzeige

(bei Mitgliedschaft)

www.karate-team.de | Tel. 0800 130 140 5 (kostenfrei)

Trachtenverein wirbt um Nachwuchs

Der Trachten- und Heimatverein

D’bayr. Bodenseer

veranstaltet am Samstag,

30. März, seinen „Tag der

offenen Tür“. Der findet bereits

zum zweiten Mal statt.

Ab 14 Uhr öffnen die Mitglieder

die Türen zu ihrem Vereinshaus

in der Reutinerstraße 4a

und wollen Kinder und Jugendliche

mit dem „Trachtlervirus

infizieren“. Alle Kinder sind

mit ihren Eltern recht herzlich

eingeladen. Ein buntes Programm

garantiert jede Menge

Spaß für alle Kinder.

Neueröffnung Skin Spa

Seit über einem Jahr gibt es in

Wasserburg das Institut

„GEHpflegt. von Kopf bis Fuß

und Mama Wellness“. Jetzt zieht

Dermabeauty Spezialistin Yvonne

Heinzelmann um und ist unter dem

Namen „Gepflegt Skin Spa Wasserburg“

ab 1. April 2019 in schönen,

hellen, neu renovierten Räumen

in der Dorfstraße 17a zu finden.

Auch hier bietet sie ihr umfangreiches

Fach- und Spezialwissen

an, um sowohl Damen als auch

Herren dabei zu helfen, sich in

ihrer Haut wohl zu fühlen.

Dafür stehen ein innovatives

Aktiv-Kosmetik-Konzept und

eine Intensivpflege zur Verfügung,

die sofort sichtbare und

spürbare Resultate verspricht.

Angeboten werden Beautybehandlungen

wie Abrasion,

Needleing, Antiaging, aber

auch Massagen für Rücken und

Beine und spezielle Massagen

für Schwangere.

So werden bis ca. 17 Uhr

gemeinsam einfache Tänze

erlernt und gebastelt.

Die Jugendgruppenkinder des

Vereins haben fleißig geübt

und wollen einige Tänze vorführen.

„Wir stehen für alle Fragen zur

Verfügung und erzählen gerne

ein paar Anekdoten aus unserem

Vereinsleben“, versichert

Jugendleiterin Svenja Späth.

Für das leibliche Wohl ist mit

Getränken, Kaffee und Kuchen

gesorgt.

BZ-Foto: TV bayr. Bodenseer

Eine neue

Kollegin unterstützt

Yvonne

Heinzelmann

ab sofort bei

der Fachfußpflege.

Gern

können Kundinnen

und

Kunden auch Zusatzangebote

rund um Wimpern und Augenbrauen

nutzen. HGF / BZ-Foto: YH

Gepflegt Skin Spa

Dermabeauty Spezialistin

Yvonne Heinzelmann

Dorfstraße 17a

88142 Wasserburg

Terminvereinbarung Mo.-Sa.

(vorzugsweise per WhatsApp

oder SMS): 01 74/4 63 81 80

@ www.gehpflegt.info

Sommerweiß neue

Regionalmanagerin

Seit Mitte Februar ist die 26-

jährige Jasmin Sommerweiß

in der Geschäftsstelle des

Regionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer

Bodensee

e.V. als Regionalmanagerin

beschäftigt.

Damit löst sie Gwendolin

Dettweiler ab, die seit Mitte

2017 auf der Basis eines

Dienstleistungsauftrages mit

der Münchner Sweco GmbH

für den Verein gearbeitet

und Mariam Luke, Geschäftsführerin

in Elternteilzeit,

unterstützt hat.

„Es ist wieder an der Zeit,

jemanden weiteren vor Ort,

in unserer Geschäftsstelle in

Lindau, zu haben“, so Luke.

Damit ist die Regionalentwicklung

zur Halbzeit der

aktuellen Leader-Förderperiode

wieder mit zwei

Personen besetzt.

Sommerweiß hat Politik- und

Verwaltungswissenschaften

an der Universität Konstanz

studiert und war zuletzt im

Abgeordnetenbüro von Entwicklungsminister

Dr. Gerd

Müller in Berlin tätig.

Darüber hinaus engagiert sie

sich seit mehreren Jahren

ehrenamtlich für die Stadt

Lindau und den Landkreis.

Ihre gewonnenen Erfahrungen

möchte sie nun in die

Regionalentwicklung

einbringen.

BZ-Foto: RWB

Anzeigen

Praxis für Physiotherapie

ULRIKE HARTL

Blütenweg 13

88131 Bodolz

Tel. 08382/942818

www.physiotherapie-hartl.de

RÜCKEN

FIT KURS!

Kursbeginn: 11.04.2019

Kosten: 125,–

Rückenfit für die 2.Lebenshälfte

17.00–18.00 Uhr

oder 18.15–19.15 Uhr

im FITin in Bodolz

Ihre Krankenversicherung

übernimmt Kosten bis zu 80%.


SAISONERÖFFNUNG 23.

März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

19

Die wahren Tiefen des Jacques Brel

Auftakt zum Kulturprogramm des Hotels Bayerischer Hof

Am Karsamstag, 20. April, weht

ein Hauch französischer Lebensart

über den See: Die Tübinger

Kontraaltsängerin Eleonore Hochmuth

gastiert mit ihrem Programm

„Jacques Brel: Mein Lieb,

mein Leid“ im Hotel Bayerischer

Hof. Es ist die Auftaktveranstaltung

zur Konzertreihe „Chansons

& Biographisches“ im Hotel

Bayerischer Hof in Lindau.

Winterschlaf ist vorbei

Die Gartenkinder des Bauernhofs

für Jung und Alt „Haug

am Brückele“ freuen sich,

dass nach dem langen Winter

endlich wieder draußen gewerkelt,

gesät und gepflanzt

werden kann. Für die erste

große Veranstaltung im Jahr,

den Frühlings-Flohmarkt am

Samstag, 30. März, soll alles

schön blühen und geschmückt

sein.

Für die neue Saison rüsten

Weitere Veranstaltungen

folgen:

Samstag, 1. Juni,

Mohnblumen-Kinderfest

Sonntag, 28. Juli,

Jazz-Matinee

Samstag, 14. September,

Färbe-Fest

Samstag, 21. September,

Hof-Fest mit Erntefeier

BZ-Foto: HaB

Am Donnerstag, 28. März 2019,

findet im Kurhaus Scheidegg bereits

zum neunten Mal die Prospektbörse

des Landkreises Lindau

(Bodensee) statt. Zwischen 10

und 14.30 Uhr präsentieren verschiedene

Orte und Freizeiteinrichtungen

im Allgäu und am Bodensee

ihre Angebote. Außerdem

gibt es Infostände zu aktuellen

touristischen Themen sowie

Zertifizierungs- und Qualitätsmaßnahmen.

Gästen einen hilfreichen und

informativen Service bieten – das

möchten die Gastronomen und

Vermieter im Landkreis Lindau.

Dafür ist ein ständiger Austausch

zu aktuellen touristischen Themen

und Trends sowie zu neuen

Angeboten von großer Bedeutung.

Die Prospektbörse bietet

sich als ideale Plattform für den

Informationsaustausch an.

Im Kurhaus Scheidegg präsentieren

sich über 50 Freizeiteinrichtungen,

Ausflugsziele und Tourismusverbände

vom Bodensee, aus

dem Allgäu, aus Oberschwaben,

aus Österreich und der Schweiz.

Touristische Leistungsträger aus

dem Landkreis Lindau und den

umliegenden Gemeinden haben

die Möglichkeit, sich mit aktuellem

Prospektmaterial einzudecken:

Unter anderem informieren

Museen, Freizeitparks, Bodenseeschifffahrt,

Bäder und zahlreiche

weitere Ausflugsziele über ihre

neuesten Angebote.

Neu in diesem Jahr sind Infotische

im Foyer zu aktuellen touristischen

Themen und Trends.

Weiterhin können sich Gastronomen

und Vermieter über Qualitätsinitiativen

der „Servicequalität

Deutschland“ und über die

„DTV-Sterneklassifizierungen“

informieren. Vor Ort ist auch eine

Architektin, die Vermieter bei der

Einrichtung von Ferienwohnungen

nach DTV-Standards berät.

52 Prozent der Reisen in Deutschland

wurden laut Reiseanalyse

2017 online gebucht. Gleichzeitig

sind aber nur zehn bis 15 Prozent

aller Übernachtungsbetriebe online

buchbar. Die Vertriebspartner

„Gastgeberservice Allgäu“ und

„Lohospo“ informieren über verschiedene

Angebote und Konditionen.

Weiterhin vor Ort ist u.a.

der Verkehrsverbund „bodo“ mit

Infos rund um den ÖPNV.

Die Teilnahme an der Prospektbörse

im Kurhaus Scheidegg ist

kostenfrei. Eingeladen sind örtliche

Beherbergungs-, Gastronomie-

und Tourismusbetriebe. Eine

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos sind erhältlich

unter Tel.: 0 83 82/27 04 35

und per E-Mail: katjana.knoll@

landkreis-lindau.de BZ-Foto: LK Li

Der große Chansonnier Jacques

Brel brannte in seiner Leidenschaft

lichterloh – auf der

Bühne ebenso wie im Privatleben.

Kaum jemand vermochte

Lieb und Leid wie Brel in Klang

zu übersetzen, wie die Titel

von „Ne me quitte pas!“ bis

„Wenn uns nur Liebe bleibt“

In der Konzertreihe

„Chansons & Biographisches“

präsentieren Eleonore

Hochmuth und Manfred

Menzel

am 20. April den großen

Chansonnier Jacques Brel,

am 15. Juni den schwarzhumorigen

Wiener Georg

Kreisler und

am 27. September dann

Charles Aznavour.

Tickets für alle Veranstaltungen

der Konzertreihe des

Hotels Bayerischer Hof auf

der Lindauer Insel sind im

Vorverkauf im Hotel,

bei „SeeLese“ aber auch im

Internet unter

www.reservix.de

erhältlich.

BZ

Glamouröse Stimmbande: Kontraaltsängerin Eleonore Hochmuth und

Conférencier Manfred Menzel

BZ-Foto: Gabi Richter

belegen.

Wenn Eleonore Hochmuth

seine Chansons interpretiert,

lässt ihre warme, weiche Stimme

unstillbare Sehnsucht, Verletzlichkeit

und Einsamkeit ebenso

wie die Entrüstung über bourgeoise

Doppelmoral lebendig

werden.

Die charmante Chanteuse versetzt

regelmäßig die Leipziger

Buchmesse in Schwingung und

tourt von Süd nach Nord durch

die Republik. In Lindau entführt

sie ihr Publikum mit Stimmgewalt,

Bühnenpräsenz und den

Übersetzungen von Klaus Hoffmann

in Brels Welt, begleitet

von drei Vollblutmusikern aus

dem Stuttgarter Raum: Martin

Giebel am Piano, Sergej Riasanow

am Akkordeon und Jörg Bielfeldt

am Schlagzeug.

Conférencier Manfred Menzel,

bekannt von der „SeeLese“, taucht

erzählerisch in die Hochzeit des

französischen Chansons ein.

Mit dem Konzert stellt sich

das Hotel Bayerischer Hof als

STOLZE-SPAETH-HOTELS

HOTEL BAYERISCHER HOF

Lindau im Bodensee

weiterer Kulturanbieter in der

Region vor. Der Repräsentationssaal

mit seinem Musikpavillon

verfügt über das passende Flair,

die erforderliche Akustik und zwei

veritable Flügel. Damit lässt sich

gut abheben, wenngleich die

Premierensängerin stimmlich

eher die Tiefen des Schwäbischen

Meeres auszuloten verspricht.

BZ

Konzertreihe

„Chansons & Biographisches“

Samstag, 20.04.2019, um 20 Uhr

Jacques Brel

„Mein Lieb, mein Leid“

Hotel Bayerischer Hof

Bahnhofplatz 2, 88131 Lindau-Insel

Kartenvorverkauf:

Tel.: 0 83 82/9150

www.reservix.de

www.seelese.de

@ www.bayerischerhof-lindau.de

Anzeige


20 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19 SAISONERÖFFNUNG

Ein ganzes Stockwerk mehr Bike

Radstation Lindau: Frühjahsfest am 6. April mit DAV Fahrradbasar und Eröffnung neuer Räumlichkeiten

Großer Fahrradbasar

beim Frühlingsfest

In Kooperation mit dem

DAV Lindau veranstaltet

die Radstation bei ihrem

Frühlingsfest am Samstag,

6. April 2019, wieder einen

großen Fahrradbasar.

Hier kann zwischen 9 und

11 Uhr jeder, der sein gebrauchtes

Fahrrad verkaufen

möchte, das Bike bei der

Radstation abgeben.

Von 11 bis 13 Uhr findet der

Verkauf der gebrauchten

Räder statt, bei dem Schnäppchenjäger

ganz sicher auf

ihre Kosten kommen werden.

Fachleute, an die man eventuell

seine Fragen richten

kann, sind vor Ort.

Mehr Infos zum Fahrradbasar

unter:

www.fahrradstation-lindau.de

Auch in diesem Jahr läutet die

Radstation Lindau mit einem

Frühjahrsfest die Radsaison ein.

Das findet am 6. April ab 10 Uhr

statt. Besucher dürfen sich über

einen Fahrradbasar freuen und

die neue Bikefittery in eigens

dafür eingerichteten neuen

Räumlichkeiten kennen lernen.

Die Geschichte der Radstation

Lindau beginnt 1996 im Bahnhof

auf der Insel. Ende 2015

verabschiedet sich das Team der

Radstation nach fast zehn Jahren

auch von seinem zweiten

Standort im Heuriedweg und

eröffnet am 10. Oktober 2015

die Radstation am heutigen Standort

in der Kemptener Straße 16.

Seitdem nimmt die Radstation

eine rasante Entwicklung. Aus dem

anfangs dreiköpfigen Team ist

jetzt eine Mannschaft mit sieben

hochqualifizierten Mitarbeitern

geworden. „Die Herzstücke unserer

Philosophie sind perfekte

Beratung, Testmöglichkeiten und

die Ergonomieanpassung“, sagt

Inhaber Magnus Heidegger.

Bei der Radstation beginnt

für begeisterte Radfahrer das

Abenteuer bereits im Laden.

Eine Berghütte zaubert das passende

Ambiente für Leute, die

auf zwei Rädern kleine und

große Berge erobern. Hier werden

die neuesten Modelle von

Mountainbikes, Rennrädern, E-

Bikes der neuesten Generation

mit voll integriertem Akku, Kinder-

und Trekking-Räder und

Cruiser sämtlicher Hersteller

sowie Radanhänger samt Zubehör

und passender Ausstattung

ansprechend präsentiert.

Außerdem konnte das Fachgeschäft

räumlich erweitert werden.

Im obersten Stockwerk hat

das Team der Radstation eine

Bikefittery für ambitionierte

Biker und Rennradler eingerichtet.

„Mehr Platz, mehr Ruhe,

mehr Service für Aufbauten und

Highend-Bikefitting“, schwärmt

Magnus Heidegger. „Für die

neue Bikefittery haben wir

unser Bikefitting-Konzept komplett

überarbeitet. Mit Instrumenten

wie Bodyscan, Videoanalyse

und Bikescan können

wir mit den neuesten Daten aus

der Sportwissenschaft für jedes

Körpermaß und jeden Fahrstil

die optimale Ergonomie finden“,

beschreibt der Radspezialist

das Angebot.

Ganz neu kann hier für wettkampforientierte

Fahrer auch

sportmedizinische Leistungsdiagnostik

durchgeführt werden.

Man kann beim Frühjahrsfest

wieder viele E- und Moutain-Bikes

testen. Diverse Hersteller

sind mit Top-Modellen

vor Ort. Es findet eine kleine

Hausmesse mit Aktionen und

Workshops statt. Auch fürs leibliche

Wohl wird gesorgt.

HGF

BZ-Fotos: Radstation/SmartFit

Radstation Lindau

Kemptener Str. 16

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/2 12 61

E-Mail: info@radstation-lindau.de

Öffnungszeiten:

Mo./Di./Do./Fr.

von 10 bis 13 Uhr und

von 14 bis 18.30 Uhr

Sa. von 9 bis 13 Uhr

Mi. geschlossen (Werkstatt-Tag)

Frühlingsfest:

Samstag, 6. April, 10 bis 13 Uhr

mit Testmöglichkeiten, Hausmesse,

Workshops, Vorstellung

Bikefitting in neuen Räumlichkeiten

Großer Fahrradbasar:

Samstag, 6. April, ab 11 Uhr

@ www.fahrradstationlindau.de

Anzeigen

LINDAUER

www.bz-lindau.de

MV Lindau-Aeschach/Hoyren

Ein erstes musikalisches Highlight des Musikvereins

Lindau-Aeschach/Hoyren bildet traditionell

das Jahreskonzert kurz vor Ostern. Dieses findet

am Samstag, 6. April 2019, um 20 Uhr statt.

Zu diesem laden die Aeschacher herzlich in die

Ausstellungshalle des Autohauses Seitz in Lindau

ein. Der Eintritt ist frei.

Knapp ein Jahr spielt der Musikverein unter Leitung

von Dirigent Günther Bruderhofer. Dieser

bestreitet damit sein erstes Jahreskonzert mit

den Aeschachern und gibt dem Abend das Motto

„Das verheißene Land“. Seit Anfang des Jahres

sind die rund 50 Musiker im Alter zwischen

zwölf und 80 Jahren in vielen Proben damit beschäftigt,

die Stücke einzustudieren. Das Konzertprogramm

orientiert sich dabei an dem, was

Bruderhofer das „Kochbuch des Lebens“ nennt,

und beginnt deshalb mit „Genesis“ von Thomas

Doss. Eröffnet wird das Jahreskonzert durch

die Jugendkapelle des Musikvereins Lindau-

Aeschach/Hoyren unter der Leitung von Daniel

Nickel.

BZ-Foto: MV Aeschach/Hoyren

Musikverein Oberreitnau 1821 e.V.

Das Frühjahrskonzert ist das erste und zugleich

wichtigste musikalische Ereignis des Musikvereins

Oberreitnau im Jahreskreis. Heuer findet

dieses am Samstag, 30.März, um 20 Uhr im

Freizeitzentrum Oberreitnau statt.

Nach langer und intensiver Probenarbeit werden

die rund 50 Musiker des MVO unter ihrem Dirigenten

Peter Klemisch wieder ein sehr

anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm

präsentieren.

Die Zuhörer können sich auf konzertante und

auch traditionelle Stücke u.a. aus den Bereichen

Musical und Filmmusik freuen. Als Highlight des

Abends wird „Absolute Crossover“, eine Nummer

in fetzigem Bigband-Sound, zur Aufführung

kommen. Aber auch für die Liebhaber der traditionellen

Blasmusik ist einiges geboten. Beginnen

wird das Vororchester Ober- & Unterreitnau, das

zusammen mit der Jugendkapelle Bösenreutin

eine musikalische Kostprobe geben werden.

Der Eintritt ist frei, wobei sich die Musiker über

jede Spende im Spendenbass freuen. BZ-Foto: MVO


SAISONERÖFFNUNG 23.

März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

21

Das neue Waldviertel jetzt auch auf der Insel

Neueröffnung GEA-Laden am 30. März 2019 am Paradiesplatz 9 – Staudinger-Vortrag am 29. März

Jeffrey Robertson, der seit vielen

Jahren in seinem Laden

Adam & Eve seiner treuen Käuferschaft

Taschen, Schirme und

Lederwaren aus nachhaltiger

Produktion anbietet, wechselt

am Paradiesplatz nicht nur die

Straßenseite, sondern mit GEA

auch das Metier. Er eröffnet am

Samstag, 30. März, seinen neuen

Laden am Paradiesplatz 9.

Von den mittlerweile 55 GEA-

Läden in Österreich, Deutschland

und der Schweiz werden

rund die Hälfte von selbstständigen

Partnern betrieben. Ab

dem 30. März kommt ein neuer

hinzu: in Lindau am Paradiesplatz

9.

„Nachhaltig produzierte Produkte

standen von Anfang an

Auf den Frühling anstoßen

Galerie und Atelier Angelo-arte Neue Bilder von Bruno Arnold

Vor einem Jahr eröffnete auf der

Lindauer Insel in der Schafgasse

die Galerie und Atelier Angeloarte.

Die Galerie ist eine permanente

Ausstellung aktueller

Objekte und gibt Einblicke in das

Atelier von Angelo De Moliner.

Ebenfalls gezeigt werden wechselnde

Werkschauen befreundeter

Künstlerinnen und Künstler.

Angelo De Moliner gestaltet

Gefäße. Seine Objekte sind

bereits im Baum, er schält sie

aus ihrer Verkleidung. Dabei

sucht er die Schlichtheit, die

einfache Form, die Reduktion.

Die Jahrzehnte, manchmal Jahrhunderte

alte Geschichte des

Baumes ist gespeichert: im Wuchs,

in den Verletzungen, Ästen,

Verzweigungen und anderen

wunderbaren Unregelmäßigkeiten.

Sie prägen die Objekte

von Angelo De Moliner. In seinen

Objekten wird die Geschichte

des Baumes sichtbar.

Zwischen dem Frühlingsanfang

und dem Beginn der Sommerzeit

lädt die Galerie Angeloarte

zu einem Apéro ein. Am

Donnerstag, 28. März 2019, bietet

sich die Möglichkeit, von 16

bis 19 Uhr die neuen Bilder von

Bruno Arnold zu betrachten und

auf den Frühling anzustoßen.

Und wenn schon die Sommerzeit

so kurz bevorsteht, werfen

auf meiner Produktliste. So

habe ich nach und nach mein

Angebot bei Adam & Eve erweitert,“

berichtet Jeffrey Robertson.

„Ich trage seit vielen Jahren

Waldviertler-Schuhe. Ein

Besuch vergangenes Jahr bei

Heinrich Staudinger in seinen

Werkstätten hat mich von der

hohen Qualität und dem Ansatz

einer regionalen Produktion

zu fairen Preisen, von der alle

etwas haben, überzeugt“, sagt

Robertson.

Heinrich Staudinger oder

kurz „Heini“ (oben re. im Bild)

kennt man nicht nur in Österreich.

Das Unikum aus dem

Waldviertel wurde mit dem

„Kreditfall Staudinger“ schlagartig

berühmt. Weil er von seiner

Hausbank keinen Kredit

wir doch einen Blick voraus:

Eine besondere Ausstellung ist

angesagt, eine Premiere in Lindau:

Natur gebiert Formen, auch

jene holzhaltigen (nicht hölzern

steife, sondern lebendige)

der Baumrinde. Rinde ummantelt,

nährt und schützt, schält

sich, wirft sich ab, zieht Blicke

auf sich, fordert die künstlerische

Hand zur gelinden Verwandlung

auf – wie im Fall des

zwölfteiligen Zyklus der Londoner

Bildkünstlerin Jocelyn Görner.

Ihr 2013/14 in Salzburg entstandener

Platanenrindenzyklus

„Trunk Art“ wird erstmals

gezeigt – vom 29. Juli bis 24. August

im Galeriestudio von Angelo

De Moliner in Lindau. BZ

mehr bekam, lieh er mit einer

Art Crowdfunding Geld von

Freunden und wurde da-raufhin

von der österreichischen

Finanzmarktaufsichtsbehörde

verklagt. Was heute gang und

gäbe ist, aber damals noch

äußerst ungewöhnlich war, hat

Heini und seiner Marke GEA

inklusive der Schuhmarke „Waldviertler“

zu internationaler Bekanntheit

verholfen.

Heute finden sich im GEA-

Universum Taschen, Möbel, eine

Akademie, ein Hotel mit Restaurant

und die über die Region

hinaus bekannten Waldviertler-Schuhe.

Denn die top

verarbeiteten Lederschuhe des

selbst verwalteten Herstellers

aus Schrems gewinnen immer

mehr Freunde.

In seinem Lindauer Galeriestudio wird Angelo De Moliner erstmals

den Platanenrindenzyklus von Jocelyn Görner zeigen. BZ-Foto: Privat

Angelo-arte

Galerie und Atelier

Schafgasse 5, 88131 Lindau (B)

Tel.: 01 75/4 33 61 10

E-Mail: post@angelo-arte.li

Öffnungszeiten:

Donnerstag und Freitag

von 11 bis 17 Uhr

Samstag von 11 bis 14 Uhr

und gerne nach Vereinbarung

Auf den Frühling anstoßen:

Apéro und neue Bilder von

Bruno Arnold betrachten:

am 28. März von 16 bis 19 Uhr

@ www.angelo-arte.li

Zur Eröffnung des neuen

GEA-Ladens in Lindau am 30.

März wird Heini Staudinger

anwesend sein und seine Philosophie

einer nachhaltigen und

lebensbejahenden Wirtschaft erläutern.

Am 29. März können Interessierte

um 20 Uhr dies auch

im Rahmen eines Vortrags von

Heini Staudinger, organisiert

vom Förderverein Hintere Insel,

im Kleinen Zeughaus erfahren.

Freunde des bisherigen Angebots

von Adam & Eve müssen

nicht auf die Taschen aus Feuerwehrutensilien

und die cleveren

Geldbörsen verzichten. Die

wird Jeffrey Robertson auch in

seinem neuen Laden anbieten.

BZ / BZ-Fotos: GEA

Auto

Lindau

83/

www.unterberger.cc

Campingpark

Campingpark

Gitzenweiler Hof

Gitzenweiler T 0 83 82 /27 Hof 56 60

T www.pizz-pinocchio.de

0 83 82 /27 56 60

www.pizz-pinocchio.de

Reservierungen unter 0151 7089 1188

Auto-Kirchmaier

Hyundai Vertragshändler

Großes Gebrauchtwagencenter

Lindauer Str. 21 · Meckenbeuren-Liebenau

Tel. (07542) 9427-0 · www.autohaus-kirchmaier.de

Ab 29.03.2019

wieder täglich geöffnet

Stadtbus Linie 4

Hyundai Kona

Seit 1960

für Sie da!

GmbH

Glitzenweiler Hof

Samstag 6. April

Samstag 13. April

GEA - Lindau

Inhaber: Jeffrey W. Robertson

Paradiesplatz 9

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/9 43 54 71

E-Mail: post@gea-lindau.de

Neueröffnung:

am 30. März 2019 ab 9 Uhr

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

von 10 bis 12.30 Uhr und

von 14 bis 18 Uhr

Samstag von 10 bis 14 Uhr

@ www.gea-lindau.de

Autohaus Seitz GmbH • Riggersweilerweg 5

88131 Lindau • Tel.: +49 8382 705540

www.autohaus-seitz.de




alle Gerichte auch

zum Mitnehmen

Original

italienisches Eis

ab 19:00 Uhr

Anzeigen


22 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

WISSENSWERTES

Die wichtigsten Daten sind hier

übersichtlich gebündelt

BZ-Vorsorgemappe: Neue Auflage mit noch mehr Informationen erschienen

Hochwertiger Ringordner mit vielen Vordrucken und Erläuterungen bei der BZ erhältlich

Anzeige

Im Laufe eines Lebens sammeln

sich Unmengen an wichtigen

Verträgen, Dokumenten

und Informationen an. Das

Wissen darüber übersichtlich

zusammen zu fassen, dabei

kann unsere BZ-Vorsorgemappe

helfen.

Die BZ-Vorsorgemappe wurde

für alle Lindauerinnen und

Lindauer erstellt und erfreut

sich mittlerweile seit mehr als

zwei Jahren immer größerer

Beliebtheit. Viele Käufer sind

„Wiederholungstäter“, weil sie

Familienangehörigen, Freunden

oder Nachbarn begeistert von

der Vorsorgemappe erzählt haben

und auch die nun eine

haben möchten. Viel Lob gibt

es für unsere Mappe sogar von

Ärzten und Anwälten.

Unsere BZ-Vorsorgemappen

wurden bereits bis Hamburg

und sogar nach Amerika verschickt.

Die Mappe leitet Sie an, alles

aufzuschreiben und zusammenzutragen,

was den Menschen

hilft, die sich im Krankheitsoder

Todesfall in einer stressigen

und oft emotional äußerst

aufwühlenden Zeit um Sie

oder Ihren letzten Willen kümmern

möchten und sollen.

In der Vorsorgemappe finden

sie dann alle wichtigen Fakten,

Informationen und Dokumente.

Dank des praktischen Ringordners

lassen sich bereits vorhandene

Dokumente problemlos

dazu heften.

Wenn Sie die Mappe sorgfältig

ausfüllen, ist dann alles

berücksichtigt: persönliche Informationen,

alles rund um die

Finanzen. Es gibt Vordrucke

und Ausfüllhilfen zu wichtigen

Vollmachten. Die Krankenhauseinweisung

ist genau so

berücksichtigt wie das Thema

Testament oder die Dinge, die

im Todesfall zu beachten sind.

Wir freuen uns, dass wir mit

unserer Vorsorgemappe so viel

Interesse bei unseren Lesern

geweckt haben. Gern überabeiten

und aktualisieren wir die

Mappe aufgrund neuer Anregungen

und gesetzlicher Vorgaben.

So haben wir die zweite

Auflage im Punkt 3 „Vollmachten“

um die Punkte „Einzelvollmacht“,

„Postvollmacht“,

„Informationsvollmacht“,

„Entbindung von der ärztlichen

Schweigepflicht“ und

„Generalvollmacht“ ergänzt.

Käufer der ersten Auflage

der BZ-Vorsorgemappe, die ihr

Exemplar um die neuen Punkte

ergänzen möchten, können

bei uns gern die entsprechenden

Seiten separat zum Preis

von 2,00 Euro nachkaufen.

Die BZ-Vorsorgemappe erhalten

Sie für 12 Euro in der

BZ-Geschäftsstelle im Herbergsweg

4 in Lindau (gegenüber Limare).

Unsere Servicezeiten:

Mo. bis Fr. von 8 bis 12 Uhr.

Außerhalb dieser Zeiten einfach

auf gut Glück klingeln! HGF

Sie füllen diese Vorsorgemappe zu Lebzeiten aus, deshalb haben wir

ein freundliches Design gewählt, mit dem sich jeder Lindauer identifizieren

kann. Aber das große, farbenfrohe Bild hat auch noch einen

anderen Vorteil: „Diese Mappe fällt in jedem Regal selbst zwischen

vielen anderen Ordnern sofort ins Auge. Da müssen im Notfall auch

Rettungskräfte oder Familienangehörige nicht lange suchen.

BZ-Foto: APF

Im Abschnitt 1 der BZ-Vorsorgemappe

können Sie alle wichtigen persönlichen

Angaben zusammenfassen.

Wir geben Ihnen Hinweise, welche

Informationen Sie auf jeden Fall hinterlegen

sollten und bieten Ihnen Vordrucke

zu den häufigsten Themen an, die Sie

einfach ausfüllen können. So ist alles

übersichtlich zusammengestellt.

NEU: In diesem Abschnitt haben wir den

Punkt „Digitaler Nachlass“ überarbeitet.

Um Vollmachten geht es im Abschnitt 3

der BZ-Vorsorgemappe.

Sie finden Vordrucke, Erläuterungen und

Ausfüllhilfen zur Vorsorgevollmacht und

zur Betreuungsverfügung.

NEU: Diesen Abschnitt haben wir um die

Punkte „Einzelvollmacht“, „Postvollmacht“,

„Informationsvollmacht“, „Entbindung

von der ärztlichen Schweigepflicht“

und „Generalvollmacht“

erweitert.

Inhaltsverzeichnis

1. Persönliches

1.1 Wichtige Rufnummern

1.2 Persönliche Daten

1.3 Wohnsituation

1.4 Schlüsselverwahrung

1.5 Verträge (z.B. Strom, Gas etc.)

1.6 Mitgliedschaften (Vereine, Social Media, Online-Shops)

1.7 Abonnements

1.8 Rente / Pension / Versorgung

1.9 Versicherungen (auch Fahrzeuge)

2. Finanzen

2.1 Konten (Giro und Spar)

2.2 Abbuchungen, Daueraufträge

2.3 Depot / Aktien

2.4 Sonstige Anlagen

2.5 Bausparverträge

2.6 Verbindlichkeiten

2.7 Kontovollmacht

3. Vollmachten

3.1 Vorsorgevollmacht

3.2 Betreuungsverfügung

3.3 Einzelvollmacht

3.4 Postvollmacht

3.5 Informationsvollmacht


3.7 Generalvollmacht

4. Krankenhauseinweisung

4.1 Checkliste bei Krankenhauseinlieferung

4.2 Patientenverfügung

4.3 Organspendeausweis

5. Testament

5.1 Erbfolge

5.2 Erbschaftssteuer

6. Todesfall (Was ist zu erledigen)

6.1 Persönliche Notizen, nützliche Adressen und Hinweise

Impressum

Gesamtdarstellung: Lindauer Bürgerzeitung GmbH & Co. KG, Herbergsweg 4, 88131 Lindau

Redaktion: Hans-Jörg Apfelbacher

Herausgeber: Lindauer Bürgerzeitung GmbH & Co. KG, Herbergsweg 4, 88131 Lindau ©

Titelbild: Hans-Jörg Apfelbacher

Das Werk einschließlich seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist

rung

und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Die Hinweise und Textmuster wurden nach bestem Wissen erstellt bzw. wiedergegeben.

Eine rechtsverbindliche Beratung durch Fachkräfte können wir nicht ersetzen. Eine Haftung für materielle oder ideelle Schäden aufgrund der

gegebenen Informationen ist daher ausgeschlossen. Alle Angaben wurden nach genauen Recherchen sorgfältig verfasst; eine Haftung für die

Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben ist jedoch ausgeschlossen.

Im Abschnitt 2 der BZ-Vorsorgemappe

dreht sich inhaltlich alles um Ihre

Finanzen.

Auch hier helfen Ihnen Vordrucke, sämtliche

Informationen zu Konten, Bevollmächtigten,

Abbuchungen, Lastschriften,

Sparverträgen, Depots, Verbindlichkeiten

usw. übersichtlich niederzuschreiben.

Im Abschnitt 4 der BZ-Vorsorgemappe

werden Ihnen die vorbereitenden Maßnahmen

für eine Krankenhauseinweisung

erläutert.

Hier finden Sie auch einen Vordruck und

die entsprechenden Erläuterungen zu

einer Patientenverfügung und zu einem

Organspendeausweis.

Ein Organspendeausweis in Kartenform

zum Heraustrennen, damit Sie ihn bei

sich führen können, ist in der Vorsorgemappe

ebenfalls enthalten.

Die wichtigsten Informationen zum

Thema Testament, Erbrecht, Erbfolge

und Erbschaftssteuern beinhaltet der

Abschnitt 5 der BZ-Vorsorgemappe.

Informationen dazu, was Ihre Hinterbliebenen

im Falle Ihres Todes alles

erledigen müssen, finden sie im

Abschnitt 6 der BZ-Vorsorgemappe.

Hier sind auch ein Beerdigungsplan,

der Ihre persönlichen Wünsche abfragt,

und eine Liste beigeheftet, auf

der Sie Personen, die im Todesfall zu

benachrichtigen sind, übersichtlich

aufführen können.

NEU: Diesen Abschnitt haben wir um

die Punkte „Checkliste letzter

Wille“, „Meine Unterlagen“, „Abmeldung

Rundfunkbeitrag“, „Kündigung

wegen Todesfall“ und „Änderungsprotokoll“

erweitert.


GESCHÄFTSLEBEN 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

Vom lokalen Sicherheitsexperten zum Globalplayer

„sikotec“ in Lindau begeht sein 25. Betriebsjubiläum – Weltweiter Vertrieb von Kunstharz zur Kanalsanierung

23

Die Firma „sikotec“ ist Spezialist für Sicherheits- und Verkehrstechnik und hat sich mit einem eigenen Verfahren zur Kanalsanierung auch zum Globalplayer im Bereich Umwelttechnologie

entwickelt. Im Bild links: Firmenchefin Ulrike Schmidt (re.), Techniker Pierre Jacquot (Mitte) sowie der Technische Leiter Daniel Jacquot (li.)

BZ-Fotos: APF

Die Firma „sikotec“ in Lindau

begeht jetzt im März ihr 25.

Jubiläum. Längst liegt der

Schwerpunkt nicht mehr nur

auf der Installation von Alarmanlagen.

Mittlerweile hat das

Unternehmen mehrere Standbeine

und agiert weltweit.

1994 hat Joachim Schmidt die

Firma „sikotec“ gegründet.

Der Schwerpunkt des Firmengründers

lag auf der Installation

von Alarmanlagen. Mittlerweile

beschäftigt der Betrieb

acht Leute. Er hat seine Kompetenzen

über die Sicherheitstechnik

hinaus erweitert und

ist auch in den Bereichen Verkehrstechnik

und Umwelttechnologie

tätig.

Ulrike Schmidt, die Tochter

des Firmengründers, arbeitet

seit 2004 im Unternehmen

und hat im August 2013 die

Geschäftsführung übernommen.

Unterstützt wird sie von

Daniel Jacquot, der seit 20 Jahren

im Betrieb beschäftigt ist

und in dessen bewährten Händen

die technische Leitung

liegt. „Er ist unser wichtigster

Mann im Unternehmen“, sagt

Ulrike Schmidt.

„Im Allgemeinen sind alle

Mitarbeiter schon lange mit

dabei. Josef Daiber zum Beispiel

ist in diesem Jahr nach

23 Jahren Parkplatzbetreuung

in den Ruhestand gegangen“,

erzählt die Firmenchefin weiter.

„Ich bin stolz darauf, dass

wir so ein tolles Team sind.“

Die Firma wächst langsam

und konstant. Nach wie vor ist

„sikotec“ Experte im Bereich

Sicherheitstechnik. Dies umfasst

die Planung und Installation

von Alarmanlagen und

Videoüberwachungsanlagen.

Egal ob private Wohnung oder

Haus, gewerbliche Objekte oder

öffentliche Bereiche: Bei „sikotec“

finden Interessenten die

unerlässliche qualifizierte Beratung

und bekommen ein individuell

auf ihre Bedürfnisse

zugeschnittenes Angebot. Die

Anlagen werden schnell und

sauber eingebaut und auf

Wunsch gewartet. Zusätzlich

hat man sich hier auf die Beratung,

den Verkauf und die

Installation von hochwertigen

Rauchwarnmeldern durch geprüfte

Fachkräfte spezialisiert.

Standbein Nummer zwei ist

seit 1996 der weltweite Vertrieb

von Kunstharz für die

Kanalsanierung. Das „sikotec-

3P® Plus Kurzliner Verfahren“

wird seit seiner Zulassung im

Jahr 2000 zweimal jährlich

geprüft und liefert seitdem

immer einwandfreie Ergebnisse.

Die Firma bietet für Nutzer

regelmäßige Schulungen an.

Anzeigen

Fest in der Hand von „sikotec“

sind auch P3, P4 und P5.

Das sind keine Kunstharze,

sondern die drei beschrankten

Parkplätze vor und auf der

Insel Lindau. Seit vielen Jahren

kümmern sich Mitarbeiter

von „sikotec“ hier im Auftrag

der Stadt zuverlässig um die

Funktionstüchtigkeit der

Schrankenanlagen und der

Ticketautomaten.

Und wer in den Lindauer

Stadtbussen seine Fahrscheine

an den Automaten löst, kann

das auch deshalb tun, weil

diese von fachkundigen Mitarbeitern

der Firma „sikotec“

kontrolliert, gewartet und gepflegt

werden.

Mit dem Leistungsangebot

des Unternehmens wuchs

auch die Mitarbeiterzahl – nur

der Firmensitz in der Robert-

Bosch-Straße 26a wuchs nicht

mit. Deshalb ist die Firma im

Juli 2013 in ein saniertes Gebäude

auf der gegenüberliegenden

Straßenseite umgezogen.

Hier werden allen Mitarbeitern

beste Arbeitsbedingungen

geboten. „Mir macht

es total Spaß und ich freue

mich auf die kommenden

Jahre mit meinem Team“, versichert

Ulrike Schmidt voller

Stolz. Aus Anlass des 25. Betriebsjubiläums

ist ein Ausflug

aller Mitarbeiter mit anschließender

Einkehr geplant. HGF

Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!

Anzeigen

sikotec GmbH

Robert-Bosch-Straße 28

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/97 53 23

E-Mail: info@sikotec-gmbh.de

@ www.sikotec-gmbh.de

Alles fürs Büro

Anzeigen





KOMPETENT

ZUVERLÄSSIG

VOR ORT

Generalvertretung

Thomas L. Freilinger

Dorfstraße 2

am Enzisweiler Kreisel

88131 Bodolz-

Enzisweiler

www.allianz-freilinger.de

Tel. 0 83 82 . 2 75 75 55

Fax 0 83 82. 2 75 15 55

Herzlichen Glückwunsch!

- Hard- und Software

- Privat- und

Firmenkunden

- Reparaturen

- Virenentfernung

- und vieles mehr

www.mischel.de

T 08382 98750

Tel. 08382/964496 | Lindau/B. - Köchlinstraße 50 | www.elektro-herz.net

... mit Herz bei der Arbeit.

Wir gratulieren zu 25 Jahren!

Steuerberatung

Seifert Steuerberatungsgesellschaft mbH

Am Köchlinweiher 3

88131 Lindau

Tel.: 08382 / 277 37 52

Fax: 08382 / 277 37 53

eMail: Karin.Seifert@Steuerberatung-Lindau.com


24 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

AUS DEM VEREINSLEBEN

Top-Platzierungen für beide Lindauer Skiclubs

Westallgäuer Meisterschaften Rekordbeteiligung – 315 Rennläufer kämpfen um den Hauber Pokal

Während sich Felix Neureuther auf

der Weltcupbühne verabschiedete

fanden zeitgleich die Westallgäuer

Meisterschaften um den Sport

Hauber Pokal im Skigebiet Hündle-Thalkirchdorf

bei Oberstaufen

statt. Strahlender Sonnenschein,

eine hervorragend präparierte Piste

und ein Teilnehmerrekord mit

315 gemeldeten Rennläufern im

Alter von sieben bis 63 Jahren

sorgten für ein Westallgäuer Skifest.

Die beiden Lindauer Skivereine

Skiclub Bodensee e.V. Lindau

(SCB) und ESV Lindau

überzeugten mit sehr guten

Einzelleistungen und erreichten

in der Mannschaftswertung

unter zwölf Vereinen die

Plätze 5 (ESV) und 2 (SCB).

In der Klasse U8 weiblich

gewann Linn Bauer (SCB),

Maya Mund vom ESV kam auf

Schwimm-Kurs für Kinder

Der TSV Lindau startet einen

neuen Schwimm-Kurs für Kinder.

Kostenlos und unverbindlich

dürfen interessierte Kinder mit

ihren Eltern am 27. März von

16.15 bis 17 Uhr ins Limare zum

Schnuppern kommen. Bitte fertig

umgezogen um 16.15 Uhr am

Becken sein! Dort werden dann

die Gruppen eingeteilt. Der Kurs

beinhaltet zehn Einheiten á 45

den 3. Platz. Auch die nächste

Altersklasse der Mädchen U10

ging nach Lindau: Alessia Reck

(SCB), Seriensiegerin im diesjährigen

Kreiscup, war auch

hier nicht zu schlagen und

setzte sich gegen insgesamt 26

Konkurrentinnen durch.

Knapp am Podest vorbei,

aber dennoch mit einer sehr

guten Leistung belegte Janine

Vetter (ESV) den 4. Platz.

Zwei weitere Podestplätze

gab es für den SCB in der Klasse

U12: Hannah Tschada bei

den Mädchen und Leon Jost

bei den Jungs kamen beide mit

schnellen Läufen auf Platz 2.

Der SCB schien bei diesem

Wettkampf Platz 2 abonniert

zu haben, denn auch Nemo

Bauer in der Klasse U14 und

Severin Bernhard bei den

Jungs U16 gelangen sehr

schnelle Läufe und zweimal

Minuten und wird immer mittwochnachmittags

stattfinden.

Es wird eine Kursgebühr erhoben.

Der Eintritt zum Limare muss separat

bezahlt werden. Da die

Schwimmlehrerin ganz auf

Schwimmflügel oder Gurt verzichtet,

müssen die Kinder im Nichtschwimmerbereich

des Sportbeckens

stehen können (Wassertiefe

85 cm). BZ

der Sprung aufs Podest.

Die Zürn-Brüder Nicolas

und Dominic (beide ESV)

konnten ebenfalls wieder überzeugen,

Nicolas gewann die

U18 und Dominic kam in der

Klasse U21 auf den 2. Platz.

In den Herren-Klassen

waren viele ehemalige Rennläufer

und aktive Renntrainer

am Start. Jochen Bauer (SCB)

erreichte ebenso wie sein Sohn

Nemo den 2. Platz (Herren

AK), die SCB-Renntrainerin

Franziska Haser kam in der

Damen-Klasse auch auf den 2.

Platz. Dem wollte SCB-Renntrainer

Dimo Dichev nicht

nachstehen: Er belegte Platz 2

bei den Herren allgemein.

Bei so vielen zweiten Plätzen

für den SCB war es dann

keine Überraschung, dass der

SCB auch in der Mannschaftswertung

mit Dimo Dichev,

Nemo Bauer, Severin Bernhard

und Jochen Bauer auf den 2.

Platz kam, knapp hinter dem

TSV Gestratz.

In der Mannschaftswertung

werden die vier schnellsten

Läufer jedes Vereins gewertet.

Der ESV belegte hier unter

zwölf Westallgäuer Clubs einen

guten 5. Platz mit Nicolas

Zürn, Dominic Zürn, Jan Kaltenmair

und Tobias Picker.

Gesamtsieger wurde der

14-jährige Willi Wilfer (SC Steibis-Aach)

mit 0,8 Sekunden

Vorsprung vor Tobias Schmelz

(Jahrgang 1991) und Florian

Bernhard (Jahrgang 1974),

beide vom TSV Gestratz.

Bei den Damen war es eine

knappe Entscheidung: Die elf

besten Läuferinnen lagen innerhalb

einer Sekunde. Das

Podest gehörte am Ende ganz

den Schülerinnen: Siegerin

Erfolgreicher Skitag

ESV Lindau gewinnt Bezirksmeisterschaften am Hündle

Bei schon fast frühlingshaften Temperaturen

starteten die Rennläufer

vom ESV Lindau bei den VdES

Bezirksmeisterschaften 2019 am

Hündle in Oberstaufen – und konnten

als Sieger dieser Meisterschaften

nach Hause zurückkehren.

Der vom ESV Augsburg fair

gesteckte Riesentorlauf am

Hochsidel Lift verlangte von

der Fahrern technisch einwandfreies

Fahren aber auch

die nötige Angriffslust, um am

Ende ganz oben auf dem Podest

zu stehen.

Die Ski Abteilung vom ESV

Lindau war von den Schülern

bis zu den AK stark vertreten

und musste den gewonnen

Mannschafttitel vom letzten

Jahr verteidigen.

Bei den Schülerinnen 2

gewann mit einem tollen Lauf

und der besten Zeit aller Starterinnen

Yara Brauns vor Luisa

Gierer (beide vom ESV Lindau).

Die Klasse Schüler 2 wurde

ebenfalls von den Lindauern

gewonnen. Julius Gierer ist in

einer prächtigen Form und

gewann vor seinem Vereinskollegen

Laurin Geser und Leon

Schröder aus Augsburg.

Der älteste Teilnehmer (vom

ESV Lindau) ließ es sich nicht

nehmen, bei diesen Meisterschaften

zu starten und errang

mit einem sicheren Lauf den

Sieg in seiner Klasse.

Raik Braun startete in der

Klasse AK2 und erreichte auf

dem Podest den zweiten Platz.

Robert Gierer kam in derselben

Klasse auf Platz 4.

In der Klasse AK 1 sicherte

Lukas Schober mit einer schnellen

Zeit den Sieg ebenso wie Jan

Kaltenmeier in der Allg. Klasse.

Auch in der Jugendklasse

wurde Annika Koros (Jahrgang

2005, SC Scheidegg) 0,13 Sek.

vor der 12-jährigen Fenja

Jauch (TSV Gestratz) und 0,18

Sek. vor Flores Jall (Jahrgang

2005, SC Scheidegg).

Durch das Engagement der

Westallgäuer Vereine und dank

des schneereichen Winters war

bereits während der Saison die

Beteiligung der Nachwuchsläufer

beim Fotopremio.de-

Kreiscup sowie zahlreichen

Rennen für die Bambini-Rennläufer

deutlich höher als in

den Vorjahren. So gipfelte der

neue Skiboom in einem Teilnehmerrekord

bei den Westallgäuer

Meisterschaften und

dabei waren über 70 Prozent

der Teilnehmer jünger als 16

Jahre. Alle Ergebnisse unter:

www.skiclub-lindau.de und

www.esv-lindau.de

BZ

waren die Läufer schnell unterwegs.

Hier siegte mit der Tagesbestzeit

Julian Floritz vom ESV

Schongau vor Dominic Zürn

und Nicolas Zürn.

Nach der Siegerehrung der

einzelnen Klassen waren alle

gespannt, wer denn die beste

Mannschaft der diesjährigen

Bezirksmeisterschaften wird.

Die sechs Schnellsten von jeder

Mannschaft kamen in die Wertung.

Jan Kaltenmeier, Lukas

Schober, Dominik Zürn, Nicolas

Zürn, Julius Gierer und Raik

Brauns waren an diesem Tag

nicht zu schlagen und gewannen

souverän den Titel der besten

Mannschaft.

Tolle Preise, viele Siege und

eine gute Verpflegung auf der

Ski Hütte des ESV rundeten diesen

Skitag ab. Karl Schober versprach,

die Bezirksmeisterschaft

2020 auszurichten. BZ

Lindauer Publikum gefragt

Am Sonntagvormittag, 24.

März, empfangen die Frauen

der SpVgg Lindau in der

Landesliga den Verbandsligaabsteiger

SV Granheim. Um

das Saisonziel, den Nichtabstieg

aus der Landesliga, zu

erreichen, will die Mannschaft

von Lindaus Trainer Achim

Schnober unbedingt punkten.

Nachdem in der Rückrunde

Monja Rudhart, Theresa Rudhart,

Silke Bischof und Merve Avci

nicht mehr zur Verfügung stehen

und Louisa Schediwy längere

Zeit im Ausland verweilt,

hat sich das Gesicht der Mannschaft

erheblich verändert.

Mit Raina Walser vom

SV Bergatreute (Bild links) und

Jugendspielerin Helin Ekinci

(Bild rechts) von der SW Bregenz

schlossen sich in der

Winterpause zwei Spielerinnen

der SpVgg Lindau an. Zudem

wurden die beiden Jugendspielerinnen

Isabelle Quentmeier

und Teresa Mangone in den

Kader der Frauenmannschaft

integriert. Dass die Lücken im

Kader nicht einfach zu schließen

sind, konnte man im ersten

Saisonspiel in Reutlingen erkennen,

als man mit 0:2 verlor.

So hofft die nun sehr junge

Mannschaft auf die Unterstützung

des Lindauer Publikums,

um trotz der Abgänge an die

Erfolge der Vorrunde anknüpfen

zu können. BZ-Fotos: SpVgg

Haussammlung 2019 für die Lebenshilfe

In der Zeit vom 1. Mai bis 30.

Juni 2019 findet die jährliche

Haussammlung der Lebenshilfe

im Landkreis Lindau statt.

Ehrenamtliche Sammler/-innen

werden in allen Gemeinden des

Landkreises unterwegs sein und

um eine Spende bitten.

Der Erlös der Sammlung wird

zur personellen Unterstützung

in der Heilpädagogischen

Tagesstätte verwendet.

Mit dieser Verstärkung können

viele Projekte leichter durchgeführt

werden, wie Therapeutisches

Reiten, Ausflüge,

Schwimmen und vieles mehr.

„Mehr Zeit für die einzelnen

Kinder ist etwas ganz Kostbares

und wir brauchen helfende

Hände, die bei allen Ausflügen

und Projekten verstärkend

dabei sind. Mit Ihrer Spende

helfen Sie den Menschen, die

in ihrem Leben auf besondere

Unterstützung angewiesen

sind“, so Werner Berschneider,

1. Vorsitzender der Lebenshilfe

Lindau.

BZ


LEBEN UND WOHNEN 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

25

Fünftklässler des Bodensee-Gymnasiums Lindau mit Schulleiterin

Jutta Merwald (oben Mitte), Helmut Stauber und Martin Trunzer

vom Gebäudemanagement das Landkreises (re. daneben), Landrat

Elmar Stegmann (vorne re.) und Thomas Sienz, stellv. Schulleiter des

Bodensee-Gymnasiums Lindau (re. außen).

Neue Fachräume fürs BoGy

Am Bodensee-Gymnasium Lindau

sind die naturwissenschaftlichen

Fachräume (Biologie und Chemie)

erneuert worden. Die Fachräume

waren stark abgenutzt und mit

veralteter Einrichtung nicht

mehr zeitgemäß. Nun wurden sie

saniert.

Neben einer neuen Schallschutzdecke

wurden die Podeste für die

neuen Schülertische und -stühle

umgebaut, die Wände neu gestrichen

sowie neuer Bodenbelag

verlegt. Die Gesamtkosten beliefen

sich auf rund 165.000 Euro.

Allein in den letzten sieben

Jahren hat der Landkreis über

3,5 Millionen in das Bodensee-

Gymnasium investiert. Ein Großprojekt

war dabei die Generalsanierung

der Turnhalle mit

Gesamtkosten von rund

2,4 Millionen Euro. In diesem

Jahr stehen für weitere Baumaßnahmen

130.500 Euro bereit.

„Bildung ist ein großes Thema in

unserem Landkreis und dass die

baulichen Gegebenheiten und die

Ausstattung unserer Schulen

passen, ist mir eine Herzensangelegenheit“,

betont Landrat Elmar

Stegmann. Schulleiterin Jutta

Merwald freut sich sehr über die

finanzielle Unterstützung des

Landkreises und bedankt sich

bei allen Beteiligten für die gute

Zusammenarbeit: „Die Vorstellungen,

Ideen und Anregungen

der Lehrkräfte wurden von den

Vertretern des Gebäudemanagements

perfekt aufgegriffen und in

die Konzeption und Ausführung

der naturwissenschaftlichen

Räume mit eingebunden. Somit

sind optimale Bedingungen für

unsere großen und kleinen Forscher

geschaffen worden. Wenn

die Expertise von beiden Seiten

derart ineinandergreift, dann

können Schule und Landratsamt

nur davon profitieren.“ BZ-Foto: LRA

Gewerbepark Edelweiß 6 . 88138 Weißensberg . Telefon 0 83 89 92 98 70 . www.szimmererteam.de

Lästige Pflicht oder wichtiges Organ?

Tipp von Haus & Grund: Eigentümerversammlung ist wichtig

Die Eigentümerversammlung

ist für viele Wohnungseigentümer

eine lästige Veranstaltung.

Dabei sollte niemand

die Wichtigkeit dieser Versammlung

unterschätzen, rät

der Eigentümerverband Haus

& Grund Bayern.

Die Verwaltung des Eigentums

einer Wohnungseigentümergemeinschaft

(WEG) steht den

Eigentümern laut Gesetz gemeinschaftlich

zu. Aus diesem

Grund bildet die Eigentümerversammlung

auch das wichtigste

Organ dieser Verwaltung.

Dort werden von der Durchführung

von Instandhaltungsarbeiten

über die Bestellung

des Verwalters bis hin zur Beauftragung

des Hausmeisters

sämtliche Beschlüsse gefasst,

die die komplette WEG und

somit jeden einzelnen Wohnungseigentümer

betreffen.

„Daher ist es auch wichtig,

dass die Eigentümer auch tatsächlich

zur Versammlung gehen

und von ihrem Stimmrecht

Gebrauch machen“, rät

deshalb Dr. Ulrike Kirchhoff,

Vorstand von Haus & Grund

Bayern. Bleibt ein Eigentümer

der Versammlung fern, kann

er auch keinen Einfluss nehmen,

was im Nachgang zu

bösen Überraschungen führen

kann. Beispielsweise können

sich Eigentümer plötzlich teuren

Instandsetzungsmaßnahmen

gegenübersehen, die sie

in dieser Art vielleicht gar

nicht wünschten. Bedenken

dagegen hätten in der Versammlung

vorgebracht werden

können.

„Ist ein Eigentümer am Termin

verhindert, sollte er sich

vertreten lassen. Sofern die

WEG keine anderen Regeln

getroffen hat, kann sich jeder

Eigentümer von einem frei

wählbaren Dritten vertreten

lassen, der dann auch das

Stimmrecht wahrnehmen darf“,

erklärt Dr. Kirchhoff. Nur so ist

sichergestellt, dass der Eigentümer

von Beschlüssen oder

Diskussionen erfährt, die er im

Protokoll vielleicht überliest.

Dies ist insbesondere dann

wichtig, wenn Beschlüsse gefasst

werden, die den Mieter

des Eigentümers betreffen. Der

Vermieter hat Schutzpflichten

gegenüber seinem Mieter. Er

muss ihn daher über Beschlüsse

aufklären, die beispielsweise sein

Eigentum gefährden.

Wird beispielsweise beschlossen,

dass nicht gekennzeichnete

Fahrräder aus dem Keller

entfernt werden, muss der

Eigentümer dafür sorgen, dass

sein Mieter eine entsprechende

Kennzeichnung vornimmt. Er

kann dabei nicht darauf vertrauen,

dass der Verwalter oder

der Hausmeister einen entsprechenden

Aushang vornehmen.

„Hier ist Vorsicht geboten, da

sich der Vermieter sonst schnell

Schadensersatzansprüchen ausgesetzt

sieht“, warnt Dr. Kirchhoff.

Werden also die Räder

des Mieters entfernt, weil der

Vermieter nicht rechtzeitig

informiert hat, muss er für den

entstandenen Schaden aufkommen.

In Bayern gibt es 105 Haus &

Grund-Vereine, darunter auch

in Lindau (www.hug-lindau.de),

die die Interessen von rund

140.000 Mitgliedern (Haus-,

Wohnungs- und Grundeigentümer

in Bayern) vertreten.

BZ

Anzeigen

Begehbare Einbauschränke Kleiderschränke

mit maßgeschreinert

Stauraumlösungen.

Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.

Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.

Sandgraben 3 88142 Wasserburg Tel. 08382-88 70 64 www.schreinerei-zapf.de

Anzeigen

NIK

Nonnenhorn | Telefon 0 83 82 . 27 123

OBI Lindau · 88131 Lindau (B)

Bregenzer Straße 105

Telefon 0 83 82-9 67 80

www.obi.de

Dornbirn

Skandinavische Designmöbel & Wohnaccessoires

500 m 2 Showroom

Einrichtungsberatung im Store und Zuhause

Kostenlos parken in unserer Tiefgarage

A-6850 Dornbirn

Klostergasse 8

+43 5572 372661

dornbirn@boconcept.at



Schulstraße 24






LWB Lindauer Wohnbau

GmbH & Co. OHG

Schulstraße 22

88131 Lindau

Tel. 08382 9604-52

0151 52635716

pezely@lwb-lindau.de

www.lwb-lindau.de

www.boconcept.at

SolvisMax. Das Wirtschaftswunder!

Sie brauchen nur 2 Dinge,

um Ihre Heizkosten zu halbieren:

Die Sonne und

den SolvisMax.

SOLAR HEIZUNG SANITÄR KLIMA

Heuriedweg 42 · 88131 Lindau · Tel. 08382 9657-0 · www.strass.de


26 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

GESUND LEBEN

Das beweglichste Gelenk im Körper

Asklepios Klinik Lindau ist Spezialist für Schulterendoprothetik

Das Schultergelenk ist das beweglichste

Gelenk im menschlichen

Körper. Was einerseits gut

und hilfreich ist, nämlich dieses

ausgedehnt hohe Bewegungsausmaß,

bringt andererseits

aber auch typische Probleme

mit sich. In der Asklepios Klinik

Lindau finden Patienten mit

Schulterproblemen Spezialisten

für Diagnose, nichtoperative und

modernste operative Verfahren.

Oberärztin

Dr. Angela

Kurz-Schießl

Ob wir klatschen, einen Ball

werfen, uns am Rücken kratzen

oder einen Gegenstand

greifen: Die fein aussteuerbare

Motorik der Schulter erlaubt

uns differenzierte Bewegungen.

Das Schultergelenk hält eine

schwierige Balance aus feinmotorischer

Steuerung und

Kraftübertragung aus dem

Rumpf in den Arm. Dazu kommt,

dass ein relativ großer Schulterkopf

zusammen mit einer

sehr kleinen Pfanne das eigentliche

Gelenk bildet. Das

macht die Schulter zum

beweglichsten,

aber zugleich

auch

zum instabilsten

Gelenk des

Menschen.

Kommunikationsgenuss

mit den neuen Zusatzgeräten für Ihr Hörgerät

- besseres Telefonieren

- besseres Verstehen im Theater

- klarerer Klang beim Fernsehen

- Empfang von Musik und

Navigationsanweisungen direkt

in Ihrem Hörgerät

Mikrofon

zur Sprachübertragung

Eine sehr

komplizierte

und vor allem

ausgedehnte

Manschette

aus Muskulatur

und Sehnen

stabilisisiert

die Schulter im Gelenk,

also in dieser kleinen Pfanne,

hält sie aber auch beweglich.

Für einen vollen Einsatz im

Sport oder aber auch einfach

im normalen Alltag ist die reibungslose

Funktion dieser

Systeme notwendig.

Viele der heutzutage immer

häufigeren Probleme mit der

Schulter sind daher auf diesen

komplexen Apparat aus Sehnen

und Muskulatur, der die

Schulter umgibt, zurückzuführen.

„Typische Beschwerden entstehen

häufig bei Überkopfarbeiten,

aber auch nachts im

Liegen auftretende Schulterschmerzen

werden oft beklagt“,

ist im Gespräch mit Dr. Angela

Kurz-Schießl, Oberärztin in

Fernbedienung

für Programme

und Lautstärke

Freihand-Telefonie mit

Android-Geräten

Anzeige

Stereo-Streamer

für Medieninhalte

Kompatibel

mit Geräten

ab Bluetooth ® -

Protokoll 2.1

der Abteilung Orthopädie, Unfallchirurgie/Endoprothetikzentrum

in der Asklepios Klinik

Lindau zu erfahren.

„Im Verlauf kommt es dann

oft zu entzündlichen Veränderungen,

die sich als Enge im

Schulterdach zeigen, mit Abnutzungserscheinungen

an vereinzelten

Stellen bis hin zur

manifesten Arthrose. Die meisten

Schulterbeschwerden lassen

sich sehr gut konservativ,

also ohne einen operativen

Eingriff vornehmen zu müssen,

behandeln.

Für die differenzierte und

ausführliche Untersuchung und

Diagnostik sowie operative Behandlungen

stehen in unserer

Abteilung Fachleute mit langjährigen

Erfahrungen in sämtlichen,

zu einem großen Teil

minimalinvasiven Techniken

zur Verfügung“, bestätigt Dr.

Kurz-Schießl.

„Häufig werden hier bei uns

auch Schulterfrakturen, vor

allem bei osteoporotischen Knochen,

operativ versorgt“, bestätigt

die Oberärztin.Immer öfter

sei auch die endoprothetische

Versorgung bei schwersten

Arthrosen oder Trümmerbrüchen

notwendig. In der Asklepios

Klinik Lindau stehen dafür

sämtliche moderne Prothesentypen

zur Verfügung. BZ

Bei

erhöhtem

Eisenbedarf

500 ml

bisher w 16,95 16,98

Anzeige

jetzt nur x 7 14,98 14,99

Reformhaus Stibi

Maximilianstraße 5 · 88131 Lindau-Insel (B)

Telefon 0 83 82/62 93 · Fax 2 55 77

Folgende Veranstaltung findet

im Rahmen der Reihe „Lindauer

Dialog“ statt:

4. April: 19 Uhr

Thema: „Akute und chronische

Gelenkschmerzen – Was tun?

Neueste nichtoperative und

operative Möglichkeiten“

Vortrag „Babys

erster Brei“

Am Donnerstag, 28. März, findet

wieder der Vortrag „Babys

erster Brei“ im Familienzentrum

Minimaxi in der Köchlinstr.

46a statt. Beginn ist um

19.30 Uhr.

Der Vortrag richtet sich nach

den aktuellsten Handlungsempfehlungen

des Netzwerks

„Gesund ins Leben - Netzwerk

Junge Familie“. Erläutert wird

der Ernährungsplan des Forschungsinstituts

für Kinderernährung.

Ein Überangebot an

Säuglings- und Kindernahrung

in den Supermärkten verunsichert

die Eltern immer öfter.

Der Vortrag soll den interessierten

Eltern zeigen, wie sie

ihre Säuglinge jederzeit optimal

ernähren. Referentin ist

Birgit Dietlein-Rauschenbach,

Apothekerin, Ernährungsberatung,

Homöopathie und

Naturheilverfahren. BZ

TERMIN

Referenten: Chefärzte

Dr. Christian Conzelmann und

Dr. Thomas Wißmeyer

Veranstaltungsort: Kurhaus Isny

Unterer Grabenweg 18, Isny

Keine Anmeldung erforderlich.

Eintritt frei.

Dem Herzen etwas

Gutes tun

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

sind weit verbreitet. Eine ausgewogene

Ernährung und ausreichend

Bewegung können

entscheidend zur Vorbeugung

beitragen. Das Netzwerk „Generation

55plus“ lädt deshalb

am Freitag, 29. März, um 14.30

Uhr zu einem Vortrag in den

Seniorentreff Wallstüble in

Lindau ein. In dieser Veranstaltung

erhalten die Teilnehmer

Tipps für die Umsetzung eines

„herzgesunden“ Lebensstils im

Alltag: Diätassistentin Andrea

Klees erläutert die Grundlagen

einer ausgewogenen

Ernährung für ein gesundes

Herz und Bewegungsexpertin

Martina Zollitsch erläutert,

warum und welche Bewegung

das Herz-Kreislauf-System

stärkt. Anmeldung und weitere

Termine: www.aelf-ke.bayern.de

Tel.: 08 31/52 14 73 06 BZ

Sozialstation

Lindau (B) e.V. | GmbH

… wir suchen

Verstärkung

Anzeige

Leiblachstrasse 8a

88131 Lindau

Tel. 08382 9674 11


SERVICE 23. März 2019 • BZ Ausgabe KW 12/19

27

FAMILIENNACHRICHTEN

GEBURTEN

14.02.2019: Ashvath Siddhartha

Reddy Naini, Swathi

Veerareddygari und

Bhoopal Reddy Naini, Lindau (B)

19.02.2019: Christos Chronis

Misios, Zoi Chroni und

Konstantinos Misios, Scheidegg

20.02.2019: Nadja Bakkari,

Olga Bakkari, geb. Gurevich und

Hamza Bakkari, Achberg

21.02.2019: Frieda Brinz,

Silvia Brinz geb. Rädler und

Andreas Brinz, Opfenbach

22.02.2019: Nina Reischmann,

Elisabeth Reischmann,

geb. Buckenheu und Robert

Reischmann, Isny i.A.

23.02.2019: Xaver Hannes Anton

Traunfelder, Ramona Traunfelder

und Ralf Traunfelder-Pietsch,

geb. Pietsch, Röthenbach i.A.

EHESCHLIESSUNGEN

08.03.2019: Christiane Elisabeth

Bube und Daniel Johannes John,

Ingolstadt, OT Haunwöhr

STERBEFÄLLE

19.02.2019: Rosalia Richter,

geb. Pfeiffer, Lindau (B)

21.02.2019: Ursula Maria Mayr,

geb. Grabowski, Lindau (B)

24.02.2019: Michael Helmut

Ernst Jungkenn, Lindau (B)

25.02.2019: Erna Theresia

Braunert, geb. Wittmann,

Lindau (B)

GRABMALE

Heribert Lau

Steinmetzmeister

Hundweilerstraße 16

88131 Lindau (B)

Telefon (08382) 6894

Telefax (08382) 26870

lau.martin@web.de

AUSSTELLUNG

beim Friedhof

Lindau-Aeschach

Rennerle 14

Beratung und Verkauf

Mittwoch und Freitag

von 14 bis 18 Uhr

und nach Vereinbarung

14.02. – 10.03.2019

25.02.2019: Sofia Isabelle

Schneider, Isabelle Schneider,

geb. Otto und Nick Thomas

Schneider, Scheidegg

26.02.2019: Paula Theresia

Schwendele, Claudia Schwendele

geb. Berle und

Markus Schwendele, Nonnenhorn

28.02.2019: Albert Elias Hailer,

Theresa Hailer, geb. Motz und

Martin Philipp Hailer, Lindau (B)

28.02.2019: Jonas Hollfelder,

Bianca Maria Hollfelder

geb. Haupt und Michael

Hollfelder, Röthenbach i.A.

01.03.2019: Federico Vidotto,

Valentina Mangano und

Alberto, Paolo Vidotto, Oberreute

27.02.2019: Gabriele Cäzilia

Madlener, Lindau (B)

27.02.2019: Ernestine

Donnerbauer, geb. Brosch,

Lindau (B)

02.03.2019: Gerda Liselotte

Kinzelmann, geb. Griggel,

Wasserburg (Bodensee)

04.03.2019: Jürgen Heinrich de Buhr,

Bodolz

h a r a l d s t r a u b

steinmetz·bildhauermeister

ihr spezialist für:

• g r a b m a l e a l l e r a r t

• b r o n z e n

• r e p a r a t u r e n

• n a c h b e s c h r i f t u n g e n

• b i l d h a u e r a r b e i t e n

• s k u l p t u r e n

8 8 1 3 1 l i n d a u - o b e r r e i t n a u · b o d e n s e e s t r. 3 5

0 8 3 8 2 / 2 7 5 7 5 6 6 · m o b i l 0 1 7 5 / 8 8 1 1 7 2 6

i n f o @ h a r a l d s t r a u b . d e · w w w. h a r a l d s t r a u b . d e

Bleicheweg 13 88131 Lindau (B) www.bestattungen-schwitzer.de

bestattungsinstitut-schwitzer@web.de TAG & NACHT 0 83 82 97 52 40

Frühstück für Königinnen und wilde Frauen

Endlich mal Königin sein, kostbare

Momente erleben und dazu

ein gutes Frühstück genießen:

Möglich ist dies beim „Frühstück

für Königinnen und wilde

Frauen“ der evangelischen

Kirchengemeinde St. Verena-

Versöhnerkirche am Samstag,

6. April, von 9.30 bis 11.30

Uhr im Gemeindehaus Lugeck,

Steigstraße 36, Lindau-Reutin.

Zu frischen Semmeln, Kaffee

oder Tee gibt es inhaltliche

Impulse als Gesprächsstoff.

Anzeigen

Die Geschichte von Ester aus

dem Alten Testament zeigt, wie

ein königliches Leben aussehen

kann. Und wer weiß: Vielleicht

stecken königliche Anteile

sogar in jeder Frau?

Willkommen sind alle interessierten

Frauen.

Es wird ein Kostenbeitrag

erhoben.

Um Anmeldung wird gebeten

unter Tel.: 0 83 82/7 59 49

oder per E-Mail an:

ru.eberhardt@t-online.de.

BZ

Informationsabend für Vereinsvorstände

Mit dem Bundeskinderschutzgesetz

will der Gesetzgeber seit dem

Jahr 2012 Vereine unterstützen,

Kinder und Jugendliche auch in

diesem wichtigen Lebens- und

Lernfeld gegen Gefahren zu schützen.

Um die Vereine und Verbände

mit den nötigen Informationen zu

versorgen, offene Fragen zu klären

und für eine gemeinsame Umsetzung

des Kinder- und Jugendschutzes

auch in der Vereins- und

Verbandsarbeit zu werben, lädt

das Landratsamt in Abstimmung

mit der Stadt Lindau alle Vorstände

von Vereinen und

Verbänden, die im Stadtgebiet

Lindau Kinder- und Jugendarbeit

anbieten, zu einer Informationsveranstaltung

am 9. April 2019 um

19 Uhr in den Sparkassensaal in

Lindau, Bregenzer Straße 33, ein.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Teil des umfangreichen Maßnahmenpakets

zum Schutz von Kindern

und Jugendlichen ist unter

anderem auch, dass Mitarbeiter

in der Kinder- und Jugendarbeit

erweiterte Führungszeugnisse

vorlegen müssen, um bekannte

Gewalt- und Missbrauchstäter

von der Kinder- und Jugendarbeit

fernzuhalten. „Wirksam wird der

damit verfolgte Gedanke eines

umfassenden Schutzes von

Kindern und Jugendlichen aber

nur, wenn die Vorlage von Führungszeugnissen

in Vereinen und

Verbänden in ein ganzheitliches

Schutzkonzept in der Kinder- und

Jugendarbeit eingebettet ist,“

sagt Tobias Walch, Geschäftsbereichsleiter

Soziales und Kreisentwicklung

am Landratsamt. Viele

Vereine und Verbände in der Kinder-

und Jugendarbeit gehen hier

heute schon mit beispielhaften

Konzepten voran - ganz nach dem

Motto „Hinschauen und schützen

statt wegschauen“.

Die Pflicht zur Überprüfung der

Führungszeugnisse auf einschlägige

Gewalt- und Missbrauchsstraftaten

betrifft nicht nur

hauptamtliche Mitarbeiter in der

Kinder- und Jugendarbeit wie

etwa an Schulen und Kindertagesstätten,

sondern auch Ehrenamtliche

in Vereinen und Verbänden,

die Kinder und Jugendliche beaufsichtigen,

betreuen, erziehen

oder ausbilden. Um die Einsichtnahme

in die geforderten Führungszeugnisse

für die Vereine

und Verbände möglichst unbürokratisch

auszugestalten, haben

sich die Stadt Lindau und der

Fachbereich Jugend und Familie

am Landratsamt Lindau auf eine

Vereinfachung des Führungszeugnisthemas

verständigt.

Wichtig ist den Organisatoren,

dass durch die Verpflichtung zur

Vorlage von Führungszeugnissen

auch für Ehrenamtliche in der

Kinder- und Jugendarbeit niemand

unter Generalverdacht gestellt

werden soll. Dazu Walch: „Effektiver

Kinder- und Jugendschutz geht

uns alle etwas an! Eine vernünftige,

abgestimmte Umsetzung ist

unser gemeinsames Anliegen.“ BZ

Anzeige

APOTHEKEN

Vorwahl Lindau: 0 83 82 /...

Sa., 23. März 2019:

Bahnhof-Apotheke, Bregenzer Str.

51, Lindau, Tel. 0 83 82 /58 21

So., 24. März 2019:

Insel-Apotheke, Zeppelinstr. 1,

Insel, Tel.: 0 83 82 /44 41

Mo., 25. März 2019:

Apotheke im Alten Bahnhof,

Bodenseestr. 30, Oberreitnau,

Tel.: 0 83 82 /27 53 12

Di., 26. März 2019:

Löwen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 1,

Aeschach, Tel.: 0 83 82 /59 51

Mi., 27. März 2019:

Montfort-Apotheke,

Marktplatz 12, Langenargen,

Tel.: 0 75 43/23 57

Do., 28. März 2019:

Jakobus-Apotheke, Seehalde 5,

Nonnenhorn, Tel.: 0 83 82 /84 51

Fr., 29. März 2019:

Steig-Apotheke, Schulstr. 34,

Reutin, Tel.: 0 83 82 /7 39 62

Sa., 30. März 2019:

See-Apotheke, Untere Steig 2,

Bodolz-Enzisweiler im Einkaufszentrum,

Tel.: 0 83 82 /2 68 66

So., 31. März 2019:

Hirsch-Apotheke, Cramergasse

17, Insel, Tel.: 0 83 82 /58 14

Mo., 01. April 2019:

St.-Georgs-Apotheke,

Bahnhofstr. 7, Wasserburg,

Tel.: 0 83 82 /88 76 50

Di., 02. April 2019:

Christophorus-Apotheke,

Hauptstr. 9, Sigmarszell,

Tel.: 0 83 89/9 81 12

Mi., 03. April 2019:

Rosen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 2A,

Aeschach, Tel.: 0 83 82 /2 21 21

Do., 04. April 2019:

Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 48,

Kressbronn, Tel.: 0 75 43/5 49 83

Fr., 05. April 2019:

Bahnhof-Apotheke,

Bregenzer Str. 51, Lindau,

Tel. 0 83 82 /58 21

IM NOTFALL

Rettungsdienst 112

Notaufnahme

KASSENÄRZTL.

BEREITSCHAFT

Kassenärztl. Bereitschaftspraxis

Friedrichshafener Str. 80A (Li)

Auskunft unter Tel.: 1176 117

Mi., Fr.: 16-21 Uhr,

Sa., So., Feiertage: 9-21 Uhr

ZAHNÄRZTL.

BEREITSCHAFT

An Wochenenden und

Feiertagen im unteren Kreis

Lindau: 01 80/5 05 99 91

Sie werden automatisch mit dem

diensthabenden Zahnarzt verbunden.

(Gesprächsgebühren 14 Cent aus dem

Festnetz, aus Mobilfunk netzen können abweichende

Kosten entstehen.)

Praxiszeiten: 10-12/18-19 Uhr.

Liste im Internet:

www.zahnaerzte-lindau.de


28 23. März 2019 · BZ Ausgabe KW 12/19

AUS DER REGION

Dem Frühling an der Argen auf der Spur

BZ-Wandertipp: Langenargen und das Umland entdecken

Unser heutiger Wandertipp führt

uns von der historischen Kabel-

Hängebrücke über die Argen bei

Gohren flußaufwärts und dann

über Oberdorf und Langenargen

zurück zum Ausgangspunkt.

Bio-Partner

gesucht!

Die Anfahrt erfolgt über Kressbronn,

den Kretzerhetzer-Kreisel,

von dort nach Gohren und

weiter zur Argenbrücke. Hier

besteht eine Parkmöglichkeit.

Gleich daneben befindet sich

die alte Kabel-Hängebrücke.

Die Hängebrücke über die

Argen, in der Literatur auch als

„Argenbrücke Langenargen“ bezeichnet,

ist eine unter dem württembergischen

König Wilhelm II.

zwischen 1896 und 1897 errichtete

Straßenbrücke, die die

Argen zwischen Kressbronn

und Langenargen am Bodensee

überspannt. Sie ist nach dem

Kettensteg in Nürnberg und der

Tiergartenbrücke in Berlin die

drittälteste Hängebrücke in

Deutschland.

Vom 15. April bis 12. November

1900 stellten sechs deutsche

Firmen während der Weltausstellung

in Paris die deutschen

Leistungen im Brückenbau vor

– unter anderem wurden dabei

ein Modell und Pläne der Hängebrücke

über die Argen gezeigt.

Wir gehen am westlichen Ufer

der Argen entlang flussaufwärts.

Die Argen ist der drittgrößte Zufluss

von Norden in den Bodensee.

Bei einer mittleren Wasserführung

fließen rund 20 Kubikmeter

Wasser pro Sekunde Richtung

See. Bei Neuravensburg vereinen

sich die beiden Hauptzuflüsse,

die Obere und Untere Argen.

Ab dem Zusammenfluss hat die

Argen eine Länge von 23,4 km.

Die Argen wurde im März 2014

zur „Flusslandschaft der Jahre

2014/15“ gekürt.

Wir gehen unter der Brücke

der B31 durch und erreichen

bald eine weitere Brücke, die

Kressbronn mit Oberdorf verbindet.

Von hier aus gehen wir

weiter flussaufwärts, bis links

ein Weg vorbei am Oberdorfer

Sportplatz abzweigt. Wir folgen

der Straße ins Ortszentrum von

Oberdorf. Dort halten wir uns

erst links, dann rechts. Jetzt geht

S a f t - G e n u s s v o m B o d e n s e e

An alle Streuobst-Gartenbesitzer!

Anzeigen

Diese Brücke über die Argen ist die drittälteste Hängebrücke Deutschlands.

es unter der B31 hindurch, dann

ein Stück weit parallel zur B31.

Bei der nächsten Abzweigung

halten wir uns links. Unser Weg

führt nun ein Stück weit am

Waldrand entlang. Bald biegen

wir wieder rechts ab. Eine lange

Gerade führt durch den Tuniswald.

Bei einem Obsthof halten

wir uns links und folgen der

Straße nach Bierkeller-Waldeck.

Jetzt geht es der Straße entlang

auf einem kombinierten

Rad- und Fußweg hinunter nach

Langenargen. Wir gehen geradeaus

bis zum Schloss Montfort.

Das Schloss Montfort am ist

das Wahrzeichen der Gemeinde

Langenargen. Einst unter dem

Namen Villa Argena geplant, sollte

es König Wilhelm I. von Württemberg

als Lustschloss dienen.

Es entstand auf einer Landzunge

am Platz der Ruine der Burg

Argen. Heute befindet sich hier

ein Gastronomiebetrieb. Im Saal

finden Konzerte statt.

Wir folgen der wunderschön

bepflanzten Uferpromenade, gehen

am Landungssteg vorbei und

bleiben auf dem Uferweg, bis

eine Straße links abbiegt. Bald ist

der große Bootshafen erreicht. Wir

gehen weiter bis zu einer Rad-/

Fußgängerbrücke über die Argen.

Hier geht es jetzt flussaufwärts

bis zum Ausgangspunkt bei der

Kabel-Hängebrücke. WV

BZ WANDERTIPP

BZ-Foto: WV

AUF EINEN BLICK

Tourdaten:

Leichte Wanderung, die

allerdings etwas Orientierungssinn

erfordert.

Länge: 12 km

Gehzeit: rund 3 Stunden

Gut zu wissen:

Die Karte mit dieser Wanderroute

und weitere Fotos finden Sie,

wenn sie unter:

www.bz-lindau.de

in der BZ-Ausgabe KW 12/19

auf Seite 28

auf den Wandertipp klicken.

Anzeigen

Als Bio-Obstlieferant fördern Sie den

Erhalt unserer Kulturlandschaft und

genießen zudem noch viele Vorteile:

Langjährige, vertragliche Absicherung

der Obstabnahme

Annahmestelle für BIO-OBST

in Lindau-Schönau

Garantiert hoher Vertragspreis

Wir übernehmen die kompletten

Zertifizierungskosten

Abnahme Ihrer Verbandsware

(z.B. Bioland/Naturland/Demeter)

Übernahme von Altverträgen

Mehr Infos unter:

bioaepfel@lindauer-fruchtsaefte.de, Tel. 07544 9588- 71 (Fr. Greiner)

www.lindauer-fruchtsaefte.de

www.lindinger-immobilien.de

Check die Preise - Jetzt!

www.medieninsel.store

Mittagstisch

Geschäftsessen

Hotelzimmer

Küchenhilfe

Vollzeit/Teilzeit/450,- €,

flexible Arbeitszeitmodelle,

Top Bezahlung!

Bodenseestraße 16

88131 Lindau-Oberreitnau

Telefon (0 83 82) 52 68

www.adler-lindau.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert !

Leider ist etwas schief gelaufen !