DAV Sektion Geltendorf Mitteilungsblatt 2019

chrismaier

Mitteilungsblatt 2019

Deutscher Alpenverein

Sektion Geltendorf

dav-geltendorf.de


2 Informationen

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Impressum

Herausgeber: DAV - Sektion Geltendorf - V.i.S.d.P.: Klaus Hermes

Redaktion und Layout: Christoph Maier

Fotos:

Vereinsarchiv, Mitglieder und Freunde, der fotograf Dilger,

www.pixabay.com (oder im Bild angegeben)

Druck:

EOS-Druckerei St. Ottilien

Vereinsregister: Amtsgericht Augsburg, Registernummer: VR 40 127

Jedes Vervielfältigen, Kopieren und Verwenden in allen Medien ist nur in Absprache

mit dem Herausgeber gestattet.

Kommunikationsdaten

Adresse:

DAV - Sektion Geltendorf

Am Sportplatz 2

82269 Geltendorf

Telefon: 08193 / 95 03 21

Telefax: 08193 / 95 04 23

Internet:

eMail:

www.dav-geltendorf.de

info@dav-geltendorf.de

Bankverbindung: Raiffeisenbank Geltendorf

IBAN: DE71 7016 9460 0000 2100 30

BIC: GENODEF1MOO

Geschäftszeiten: Jeden 2. Freitag in ungeraden

Kalenderwochen ab 19:00 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten melden Sie sich bitte per

eMail, Brief oder Fax oder sprechen auf den Anrufbeantworter.

Wir rufen Sie gerne zurück.

Informationskanäle

Newsletter

http://bit.ly/NewsletterDAV

Facebook

facebook.com/DAV.Geltendorf

RSS-Feed

http://bit.ly/RSS_DAV

Vereinsabende

Jeden zweiten Freitag um 20:00 Uhr

(ungerade Kalenderwochen) treffen

sich Mitglieder und solche, die es

werden wollen, im Vereinsheim.

Printmedien

Neben diesem Mitteilungsblatt

geben wir vor der Winter- und vor

der Sommersaison Flyer über das

jeweilige Programm heraus.


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Informationen 3

Inhaltsverzeichnis

Informationen

Einladung Jahreshauptversammlung................................................................4

Amtsniederlegung Werner Kahabka.................................................................5

Bericht der Vorsitzenden..................................................................................6

Datenschutz - DSGVO.......................................................................................7

Vortragsreihe im AV-Heim................................................................................8

Gesucht - noch nicht gefunden (Offene Stellen im Ehrenamt).........................9

Digitalisierungsoffensive im DAV....................................................................10

Bergwacht.......................................................................................................11

150 Jahre DAV.................................................................................................12

Neue Magdeburger Hütte...............................................................................13

Sektionsveranstaltungen................................................................................16

Naturschutz - Skibergesteigen umweltfreundlich...........................................18

JDAV

Siebdruck........................................................................................................21

100 Jahre JDAV...............................................................................................22

DownUpCycling...............................................................................................23

Berichte 2018..................................................................................................24

Programm 2019..............................................................................................25

Berichte

2018

Familie............................................................................................................27

Wandern.........................................................................................................29

Touren.............................................................................................................32

Senioren..........................................................................................................49

Fotowettbewerb.............................................................................................52

Programm

2019

Infos Touren....................................................................................................53

Familie............................................................................................................55

Wandern.........................................................................................................60

Touren.............................................................................................................64

Klettern...........................................................................................................82

Kurse...............................................................................................................83

Kletterkurse....................................................................................................86

Senioren..........................................................................................................88

Ostermontagswanderung...............................................................................90

Fotowettbewerb / Fotokreis...........................................................................91

Jahresprogramm Aktivitäten..........................................................................92

Die Sektion

Neue Magdeburger Hütte...............................................................................93

Jägerhäusl.......................................................................................................95

St. Zyprianer Hütte..........................................................................................96

Beiträge...........................................................................................................97

Kletterhalle.....................................................................................................98

Adressen.......................................................................................................100


4 Informationen

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Jahreshauptversammlung 2019

Einladung

zur

Jahreshauptversammlung

2019

Am 15. März 2019 findet um 20:00 Uhr im

Vereinsheim in Geltendorf, Am Sportplatz 2, die

Jahreshauptversammlung 2019 statt.

Dazu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen.

Bitte diesen Termin gleich vormerken, es ergeht keine gesonderte Einladung!

Tagesordnung:

1. Ehrungen

2. Berichte der Vorsitzenden

3. Berichte der Gruppenleiter sowie der Referenten

4. Kassenbericht des Schatzmeisters

5. Bericht der Revisoren mit Entlastung der Vorstandschaft

6. Genehmigung des Haushaltsplans 2019

7. Genehmigung der Sektionsjugendordnung (siehe Beiblatt)

8. Verabschiedung der Satzungsänderung (siehe Beiblatt)

9. Gestaffelter Jahresmitgliedsbeitrag (siehe Beiblatt)

10. Neuwahlen

11. Verschiedenes, Wünsche, Anregungen

12. Verabschiedungen

Der Vorstand


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Informationen 5

Liebe Vereinsmitglieder,

Bericht der Vorsitzenden

im Frühjahr 2018 musste ich ohne Vorankündigung die Notbremse ziehen. Mein Gesundheitszustand

hatte sich deutlich verschlechtert. Neue Krankheiten waren hinzugekommen und bisher

wenig beachtete Krankheitsbilder hatten sich verstärkt. Ich fühlte mich nicht mehr in der Lage,

die Geschäfte unserer Alpenvereinssektion in zufriedenstellender Weise zu führen.

Mit Ablauf des 31. März 2018 legte ich deshalb mein Amt als 1. Vorsitzender der Sektion

Geltendorf des Deutschen Alpenvereins nieder.

Ich danke allen für das mir erwiesene Vertrauen während der letzten elf Jahre.

Ganz besonders erfreut es mich, dass sich im Jahr 2018 der Altersdurchschnitt im Vorstand und

im Beirat spürbar verjüngt hat. Es wäre schön, wenn sich dieser Trend bei den Neuwahlen im

März 2019 fortsetzen würde.

Unserem stetig wachsenden Verein wünsche ich von ganzem Herzen eine friedvolle und

glückliche Zukunft.

Mit kameradschaftlichem Gruß, Ski und Berg Heil Euer K. Werner Kahabka

Zur Amtsniederlegung unseres ersten Vorsitzenden

Zum 31.3.2018 legte Werner Kahabka aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als 1.Vorsitzender

des DAV Geltendorf nieder. Dieses hatte er 11 Jahre lang wahrgenommen.

Lieber Werner,

die für uns alle überraschende Amtsniederlegung hat uns nicht nur kalt erwischt, sondern auch

betroffen gemacht. Betroffen deshalb, weil man halt oft doch nicht so viel weiß über die

Vereinskollegen und was sie so umtreibt.

2007 wurdest du zum 1. Vorsitzenden gewählt, davor warst du schon als Rechnungsprüfer im

Verein aktiv. 2009 waren es noch 1676 Mitglieder (frühere Zahlen waren mir ad hoc nicht

zugänglich), 2018 waren es bereits 2350 Mitglieder! Der Verein hat eine DAV-Hütte, zwei

Selbstversorgerhütten, ein Vereinsheim und eine Kletteranlage. Auch die Kontakte zu unseren

drei Partnersektionen Magdeburg, Mering und Alpen.Net wollen gepflegt werden. Allein daraus

kann man schließen, dass du und deine Vorstandskollegen wohl einiges an Arbeit hatten. Nicht

zu vergessen ist die viele Zeit für die Netzwerkarbeit, die für so einen Posten notwendig ist. Von

deinen guten Kontakten rund um Zirl haben unsere Hütte und die Sektion sehr profitiert! Aber

nicht nur die Verwaltung des Vereins war dir wichtig, nein du hast auch oft mit Hand angelegt.

Viele kennen dich im Blaumann auf Arbeitstour auf der Hütte oder beim Schwenden.

Wir möchten dir, Werner, für dein Engagement und deine 11 Jahre als 1. Vorsitzender danken.

Viel hast du im Stillen erledigt, aber wir wissen zumindest jetzt, was du geleistet hast und dass

es auch mit dein Verdienst ist, dass der Verein so gut dasteht. Besonders freut uns, dass du als

ehemaliger Vorsitzender noch immer mit Rat und Tat zur Seite stehst, wenn irgendwelche Fragen

auftauchen, die sich nicht sofort erschließen! Hoffentlich bleibst du uns als weniger aktives, aber

sehr gern gesehenes Mitglied noch lange erhalten!

Klaus Hermes für die Vorstandschaft


6 Informationen

Neuwahlen 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Im März 2019 ist es wieder so weit: Die Wahlen von Vorstand, Beirat, Ehrenrat und Rechnungsprüfern

für die nächsten drei Jahre stehen auf dem Programm der Jahreshauptversammlung.

Grundsätzlich kann sich jedes volljährige Sektionsmitglied für die Neuwahlen aufstellen lassen.

Wenn ihr also Fragen habt oder unsicher seid, wie ihr den Verein aktiv mitgestalten könnt, traut

euch und nehmt mit uns Kontakt auf.

Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem*der Ersten Vorsitzenden, dem*der Zweiten Vorsitzenden,

dem*der Schatzmeister*in und dem*der Jugendreferent*in.

Beirat

Der Beirat besteht aus mindestens 7, höchsten jedoch aus 15 Mitgliedern und setzt sich aus

Schriftführer*in, Hüttenreferent*in, Jugend- oder Jungmannschaftsleiter*in, dem*der Vorsitzenden

des Ehrenrates und bis zu 11 weiteren Beisitzer*innen zusammen.

Die Mitgliederversammlung stimmt vor der Wahl über die Gesamtzahl der Mitglieder des Beirates

für die nächste Wahlperiode ab.

Jede*r kann Beiratsmitglied werden, dies ist nicht an eine Funktion (z.B. Umweltreferent*in,

Ausbildungsreferent*in, etc.) gebunden. Im Jahr finden ungefähr fünf gemeinsame Sitzungen

von Vorstand und Beirat statt.

Ehrenrat

Der Ehrenrat besteht aus drei Mitgliedern.

Diese werden von der Mitgliederversammlung gewählt. Der Ehrenrat wählt sich eine*n

Vorsitzende*n, der dann dem Beirat angehört. Die übrigen Ehrenräte dürfen kein weiteres Amt

in der Sektion bekleiden.

Rechnungsprüfer

Bericht der Vorsitzenden

Die Mitgliederversammlung wählt jeweils auf die Dauer von 3 Jahren zwei Rechnungsprüfer*innen.

Änderungen in der Vorstandschaft und im Beirat

Klaus Hermes

Schon vor Ablauf der regulären Wahlperiode gab es 2018 einige Änderungen in der Besetzung

des Vorstands und des Beirats.

In der Jahreshauptversammlung vom 02. März 2018 stand die Neuwahl des 2. Vorsitzenden auf

der Tagesordnung. Diese wurde durch das Ausscheiden des bisherigen 2. Vorsitzenden Andreas

Bödiger im Dezember 2017 notwendig. Die Mitgliederversammlung wählte Christoph Maier, der

die Wahl annahm. Anschließend wurde sein Sitz durch die Wahl von Felix Summerer in den Beirat


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Informationen 7

Bericht der Vorsitzenden

nachbesetzt. Felix ist im Verein groß geworden und ein begeisterter Kletterer. Neben mehreren

Ausbildungen im Bereich Klettern hat er auch die Ausbildung zum Jugendleiter absolviert. Mit

seinen 21 Jahren ist er das jüngste Mitglied im Beirat.

Knapp einen Monat nach der Jahreshauptversammlung legte Werner Kahabka sein Amt als Erster

Vorsitzender zum 31. März 2018 nieder. Der verbleibende Vorstand muss laut Satzung bis zur

nächsten Mitgliederversammlung ein Ersatzmitglied für den 1. Vorsitzenden berufen und

entschied sich am 9. April für Klaus Hermes, der den Vorsitz bis zu den Neuwahlen im März 2019

übernimmt. Durch den Wechsel von Klaus Hermes in den Vorstand wurde wiederum ein Platz

im Beirat frei. Als Nachfolger wurde Maximilian Jaud in der Vorstands- und Beiratssitzung vom

02. Mai einstimmig in den Beirat gewählt. Max, der im Verein schon lange als Kletterbetreuer

aktiv ist, unterstützt Günther bei den vielfältigen Aufgaben des Schatzmeisters, wofür sein

BWL-Studium sicher nützlich ist.

Die Amtszeit endet für alle Gewählten mit den regulären Neuwahlen von Vorstand und Beirat

in der Jahreshauptversammlung im März 2019.

Aus der Satzung der Sektion Geltendorf des Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V.

§ 15

3. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so wird an dessen Stelle durch die nächste

Mitgliederversammlung für den Rest der Amtszeit ein neues Vorstandsmitglied gewählt. Bis dahin,

sowie in Fällen langdauernder Verhinderung, berufen die übrigen Vorstandsmitglieder ein

Ersatzmitglied.

§ 18

3. … Vorstandsmitglieder können nicht zugleich Mitglieder des Beirates sein.

4. Scheidet ein Mitglied des Beirates vorzeitig aus, so wird durch den Vorstand und den Beirat bis

zur nächsten Mitgliederversammlung ein Stellvertreter gewählt.

Datenschutz

Durch das Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung

(DSGVO) ergaben sich gerade für Vereine einige Änderungen.

Wir haben Datenschutz auch in der Vergangenheit schon sehr

ernst genommen und sind verantwortlich mit Ihren Daten

umgegangen. Aber in der DSGVO werden zusätzlich einige

Dinge gefordert oder bestehende verschärft.

Klaus Hermes

Um diese Änderungen umzusetzen erhalten wir große Unterstützung vom Hauptverein. So

wurden seitens des Hauptvereines auch einige Datenschutzschulungen abgehalten und umfangreiche

Dokumentationen und Vorlagen erstellt und an die Sektionen verteilt. Auch hat sich der

Vorstand der Sektion entschieden, eine Datenschutzbeauftragte einzusetzen, damit alle Tätigkeiten

und Fragen bezüglich Datenschutz besser gebündelt werden können. Renate Maier hat


8 Informationen

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Bericht der Vorsitzenden

dieses Amt übernommen und wurde bereits dem Bayerischen Landesamt für Datenschutz

gemeldet.

Unser Programm zur Mitgliederverwaltung wurde in Bezug auf Datenschutz optimiert und die

Zugangsberechtigungen wurden auf ein Mindestmaß an Ehrenamtlichen beschränkt. Viele

andere Punkte wurden und werden noch überprüft. Innerhalb der Sektion wurden für die

Tourenleiter und aktiven Mitarbeiter bereits einige Datenschutzschulungen durchgeführt. Auf

der Homepage wurde die Datenschutzerklärung an die Erfordernisse der DSGVO angepasst, auch

alle Interaktionen auf der Homepage, wie Newsletter oder Tourenanmeldung ,wurden aktualisiert.

Durch die Vorgaben des Datenschutzes ergeben sich auch einige Änderungen, so sind z.B.

Anmeldungen zu Touren und Kursen ab sofort nur noch online möglich. Auch bekommen alle

Aktiven eine Mailadresse von der Sektion, um künftig private und sektionsbezogene Tätigkeiten

voneinander zu trennen und damit die Mitgliederdaten zu schützen.

Als Mitglied können Sie jederzeit nachfragen, welche Daten wir über Sie gespeichert haben.

Für weitere Fragen oder Anmerkungen zum Thema Datenschutz sprechen Sie bitte direkt Frau

Renate Maier an, am besten per Mail an datenschutz@dav-geltendorf oder telefonisch unter

08193 – 99 99 01.

Vortragsreihe im AV-Heim

Renate Maier

Mit dem Jahr 2018 begann die Sektion

Geltendorf eine monatliche Vortragsreihe.

Gezeigt werden meist Bildervorträge von

Aktiven in der Sektion, teilweise von Sektionsveranstaltungen,

aber auch Bilder von

Urlauben, Natur oder anderen Themen. Die

Referenten der Vorträge stehen am Ende gerne für Fragen oder Anregungen zur Verfügung,

Getränke können während der Veranstaltungen zu günstigen Preisen erworben werden.

Die Vorträge dauern zwischen einer und zwei Stunden; sie werden auf der Homepage und

Facebook mit Dauer angekündigt.

Jeder Interessierte kann an diesen Terminen Vorträge beisteuern; bei Interesse (und freiem

Termin) einfach an die Mail-Adresse redaktion@dav-geltendorf.de senden oder an einem

Vereinsabend nachfragen.

Termine:

1. Feb 1. März 12. April 10. Mai 7. Juni 5. Juli 2. Aug. 13. Sept. 11. Okt. 8. Nov. 6. Dez.

Wir suchen noch Vortragende, die gerne auch mal ihre Bilder/Videos zeigen wollen!

Meldet Euch bei Christoph Maier wegen eines Termins!

Christoph Maier


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Informationen 9

Gesucht – noch nicht gefunden

Bericht der Vorsitzenden

In der Sektion haben wir zum Glück viele helfende Hände, ohne die wir nicht so erfolgreich das

Vereinsleben gestalten könnten. Aber wie überall könnten es auch hier ein paar mehr sein. Daher

stellen wir hier eine Auswahl an Tätigkeiten vor, für die momentan dringend Zuwachs benötigt

wird. Aber auch in allen anderen Bereichen sind wir immer gerne für ein Angebot zu haben.

Egal, wie viel Zeit in den Verein eingebracht werden kann: Helfen kann jeder, egal wofür und

wie oft. Daher sprecht uns an, bei Heimabenden, per Mail oder Telefon oder auf welchem Weg

auch immer. Wir freuen uns auf Euch!

IT-Support

● Pflege und Administration von Office 365 (Outlook, Sharepoint)

● Administration Computer / NAS im Büro

● Unterstützung Aktiver bei IT-Fragen

Austräger für Mitteilungsblatt / Flyer

● Einmal im Jahr wird das Mitteilungsblatt an alle Mitglieder verteilt

● zweimal im Jahr Flyer an alle Haushalte

● Das Austraggebiet kann individuell festgelegt werden

Hüttenreferent Neue Magdeburger Hütte

● Fachliche Unterstützung bei allen Fragen rund um die Hütte

● Teilnahme an den Sektionssitzungen

● Beschaffung von Verschleißteilen, Ersatzteilen und Neuanschaffungen

● Einholen von Angeboten und Vergabe von Aufträgen an Firmen

● Veranlassung und Überwachung der routinemäßigen Prüfungen

● Planung und Organisation von Arbeitstouren

● Abstimmungen zwischen den Wirtsleuten, der Bergwacht und den Partnersektionen

● Einhaltung aller Vorschriften und behördlichen Auflagen.

Vereinsheim

● Organisation von Veranstaltungen (Dekoration Saal, Einkauf etc.)

● Durchführung von Veranstaltungen (bedienen, Getränke bereitstellen etc.)

● Unterstützung des Heimwartes bei allgemeinen Tätigkeiten

Projekt Geräteschuppen am Jägerhäusl

● Hier suchen wir jemand, der handwerklich geschickt, ordnungsliebend und ein

kleines Organisationstalent ist. Ziel ist es, bei freier Zeiteinteilung den Geräteschuppen

am Jägerhäusl so umzugestalten, dass jedes Werkzeug einen eigenen,

gekennzeichneten Platz hat. Zudem müssten zu Beginn die vorhandenen Werkzeuge

gesichtet und gegebenenfalls erneuert werden.

Und keine Angst! Niemand soll überfordert werden. Unterstützung bei all diesen Tätigkeiten

seitens der Vorstandschaft und vieler anderer Aktiven ist gesichert!

Christoph Maier


10 Informationen

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Digitalisierungsoffensive DAV

Digitalisierungsoffensive beim Alpenverein

Alpenverein und digital – braucht's das eigentlich??

Als Antwort auf diese Frage kann es nur ein ganz klares JA geben.

Natürlich, der Alpenverein bewegt sich mit seinen Bereichen Natur,

Umwelt und Sport in einem quasi analogen Umfeld. Aber um in einer digitalen Welt genug Zeit

dafür zu haben und motivierte Mitstreiter zu finden, kommen auch wir nicht an einer zeitgemäßen

Digitalisierung vorbei.

Was wurde schon gemacht?

In den vergangenen 2 Jahren hat sich eine Kernarbeitsgruppe und seit einem Jahr auch eine

erweiterte Arbeitsgruppe, in der auch Ehrenamtliche aus über 20 Sektionen sitzen, um dieses

Thema gekümmert. Im Jahr 2018 sind fast 4000 Stunden erbracht worden, um aus anfänglichen

Ideen handfeste Fakten zu schaffen, die dann auf der Hauptversammlung des DAV in Bielefeld

von den Delegierten dann auch mit fast 2/3 der Stimmen angenommen wurde.

Was wird gemacht?

Nach der Freigabe auf der Hauptversammlung wurde umgehend mit dem Projekt weitergemacht.

Es steht nun erstmal eine Festlegung des Projektteams auf der Agenda; hierzu können sich neben

den bestehenden Teilnehmern auch weitere Aktive aus den Sektionen bewerben. Sobald dieses

Team steht, wird mit dem Projekt begonnen, genauere Informationen dazu werden auf unserer

Homepage veröffentlicht, sobald sie vorliegen.

Stärkung des Ehrenamtes

Das wichtigste Standbein des Alpenvereins sind seine vielen Ehrenamtlichen, die vor allem in

den Sektionen einen unbezahlbaren Dienst erbringen. Und genau hier unterstützt die angestrebte

IT-Lösung die Ehrenamtlichen. Dadurch, dass die Arbeit online von jedem PC der Welt aus

möglich, eine Zusammenarbeit jederzeit leicht durchführbar und keine Software nötig ist, da

alles im Browser funktioniert, kann jeder mit jeder Hardware sofort arbeiten. Als technische

Plattform kommt Microsoft Office 365 zum Einsatz, die Anwendungen selbst werden über

Microsoft Dynamics realisiert. So muss niemand in eine Geschäftsstelle fahren. Treffen können

auch virtuell durchgeführt werden und die Arbeit kann erledigt werden, wenn Zeit ist und nicht

zu festgelegten Terminen.

Nutzen für die Mitglieder

Durch die Digitalisierung entsteht eine leicht bedienbare, bei allen Sektionen identische

Oberfläche, mit der alle Belange rund um Mitgliedschaft und Verein erledigt werden können.

Von den Mitgliedsdaten wie Kontoänderung, Umzug oder ähnliches kann mit einer einzigen

Anmeldung auch Material entliehen werden, können Kurse und Touren gebucht werden und

auch kann mit der Vereinsleitung oder anderen Interessenten kommuniziert werden. Hierbei ist

keine eigene Software nötig, nur ein Internet-Zugang mit einem Browser, egal ob Windows,

Android oder Apple, Desktop, Tablet oder Smartphone.

Christoph Maier


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Informationen 11

Bergwacht Bayern

Bergwacht Bayern

Die meisten Mitglieder im Alpenverein sind in den Bergen unterwegs; das

steckt ja auch irgendwie im Namen des Vereins. Es geht um Wandern,

Bergsteigen, Klettern, eigene Ziele erreichen oder einfach nur darum, in

Gesellschaft unsere wunderbare Natur zu erleben. Aber es gibt auch viele,

die die Mitgliedschaft in erster Linie als Absicherung gegen Unfälle oder

andere Probleme bei Unternehmungen sehen. In der Presse liest man immer

wieder: „Wenn ich nimmer weiter weiß, kommt ja der Heli”. Dass an dieser Einstellung leider

was dran ist, liest man immer öfter in den Medien, wenn wieder mal Personen gerettet werden

(müssen), die entweder falsches Material haben oder sich ungenügend auf ihre Tour vorbereitet

haben. Leidtragende neben den eigentlichen Gerettetenden sind auch die Leute von der

Bergwacht, denn sie ist es, die fast alle Notlagen in den Bergen (und anderswo) beseitigt. Die

Bergwacht ist ähnlich dem DAV auch eine ehrenamtliche Organisation, deren Mitglieder zum

großen Teil neben Beruf und Familie ihren Dienst tun.

Wer ist die Bergwacht eigentlich?

Der Vorläufer der Bergwacht Bayern hieß Gebirgsunfalldienst des Roten Kreuzes und wurde 1906

gegründet. Im Jahr 1920 wurde dann im Hofbräuhaus in München die Bergwacht gegründet,

allerdings bis 1923 als “Pflanzen und Sittenwacht”. Erst ab 1923 kam der Sanitätsdienst dazu.

Seit 1945 steht die Bergwacht unter der Regie des Roten Kreuzes. Es gibt heute 7 Bergwachtregionen

mit insgesamt 116 Bereitschaften, sie sind in 36 Bergrettungsbereiche gegliedert.

Die Bergwacht Bayern ist verantwortlich für die Bergrettung in den bayerischen Alpen und den

Mittelgebirgen. Rund 3200 ehrenamtliche Einsatzkräfte bewältigen jährlich mehr als 7500

Einsätze. Die Bergretterinnen und Bergretter engagieren sich in ihrer Freizeit. Im Einsatzfall

verlassen sie ihren Arbeitsplatz. Mit ihrem Engagement stellen sie den Rettungsdienst 24 Stunden

am Tag, 365 Tage im Jahr auf den Skipisten, im Skitourengelände, auf den Wanderwegen, den

hochalpinen Steigen und im schweren Felsgelände sicher.

BW ZSA in Bad Tölz

Seit 2010 gibt es in Bad Tölz das Bergwachtzentrum

für Sicherheit und Ausbildung, kurz die

BW ZSA. In dieser Halle sind alle notwendigen

Trainingsmöglichkeiten für die Bergwacht gegeben.

Neben einer Liftanlage, zwei an Kranbrücken

aufgehängten

Helikopterzellen, Wasserbecken,

Kletterwänden,

Bäumen für die Baumrettung

und weiteren Highlights

wie einer Kältekammer sind fast alle Einsatzmöglichkeiten im Training

zu bewältigen.

Christoph Maier


12 Informationen

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

150 Jahre DAV

150 Jahre DAV

Am Abend des 9. Mai 1869 traf sich in München eine kleine Gruppe deutscher und österreichischer

Bergsteiger und gründete im Gasthaus „Zur blauen Traube“ den Deutschen Alpenverein

als „bildungsbürgerlichen Bergsteigerverein“. Ob die Gründung am selbigen Abend entsprechend

der damaligen Sitten gefeiert wurde, ist leider nicht überliefert. Eines jedoch ist sicher: Die Herren

legten den Grundstein für die erfolgreiche, bis heute anhaltende Entwicklung des Deutschen

Alpenvereins – und das muss 2019, genau 150 Jahre später, selbstverständlich gefeiert werden.

Das Motto des Jubiläumsjahres lautet: „Wir lieben die Berge. Seit 1869“. Und tatsächlich

verbindet uns Bergsportlerinnen und Bergsportler von heute vor allem eines mit der Gründergeneration:

die Liebe zu den Bergen, die Begeisterung fürs Draußensein und die Freude daran,

gemeinsam mit anderen seine Bergerlebnisse zu teilen.

• November 2018: Erscheinen des Jubiläumstourenbuchs „150 Touren …“

• Januar 2019: Startschuss zur DAV Jubiläums-Filmtour

• Januar 2019: Ausstrahlung der ersten Podcast-Folge „Einsfünfnull. Der Bergpodcast“

• Mai 2019: Jubiläumsausstellung „Die Berge und wir. 150 Jahre Deutscher Alpenverein“

• 12. Mai 2019: Großes Jubiläumsfest für Familien, Alpines Museum, München

• Mai - Juli 2019: Veranstaltungsreihe „Die Alpen. Der gefährdete Traum“. Vorträge,

Gespräche, Diskussionen in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

• 25. Oktober: Jubiläumshauptversammlung des DAV mit Festakt und Abendgala


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Informationen 13

Damals wie heute – umweltverträgliche Abwasserbeseitigung

Bisher hatte ich, bis auf ein paar

Besuche auf Bergtouren rund um

die Neue Magdeburger Hütte,

wenig mit unserer Hütte an sich

zu tun, ganz zu schweigen mit

deren Abwasserbeseitigungsanlage.

Neue Magdeburger Hütte

Dieses Jahr stand die wasser- und

naturschutzrechtliche Wiederverleihung

der Bewilligung der

Abwasserbeseitigungsanlage

durch die zuständigen Stellen in

der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck

an und somit habe ich mich auch etwas im Detail mit der Anlage beschäftigen dürfen. An

diesen, mich dann doch recht beeindruckenden Erkenntnissen, möchte ich euch gerne teilhaben

lassen:

Für die Abwasserreinigung auf Berghütten wird in der Regel eine biologische Abwasserreinigung

gefordert. Seit 1980 gab es bereits Klärgruben am Jägerhäusl und der Neuen Magdeburger Hütte,

die dann 1999 aufgrund des erhöhten Abwassers durch die steigende Zahl der Hüttenbesucher

im Rahmen eines Pilotprojektes mit der TU München umgebaut und mit zwei Klärteichen ergänzt

wurden.

Wie funktioniert diese Anlage? Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach.

Der erste Schritt zu einem sauberen Abwasser ist die Trennung der Feststoffe, die sog.

Vorreinigung. Das Abwasser aus der Hütte fließt dazu in eine Drei-Kammer-Anlage. Diese

Kammern sind durch einen Überlauf miteinander verbunden. Die Feststoffe im Abwasser – ich

denke ihr wisst wovon ich rede – setzen sich am Boden ab und bilden den Klärschlamm. Dadurch,

dass das Abwasser durch mehrere Kammern fließt und in jeder Kammer Absetzprozesse

stattfinden, enthält das Abwasser am Ausfluss der letzten Kammer nur noch kleine Feststoffteilchen

und kann nun zur biologischen Hauptreinigung in den Abwasserteich geleitet werden. Im

Teich wirken physikalische und biologische Abbauprozesse (natürliche Selbstreinigungsprozesse),

die die im Abwasser gelösten Stoffe, z.B. Eiweiß Fette und Kohlehydrate eliminieren. Verantwortlich

für die Umbauprozesse sind Mikroorganismen. Nach einer gewissen Verweildauer des

Abwassers im Teich ist es schon relativ sauber. Um die Reinigungsleistung noch weiter zu

optimieren und die Keimbelastung zu reduzieren, wird das Wasser in die Pflanzenkläranlage,

einem mit Sumpfpflanzen bewachsenen Kiesbett, eingeleitet. Das saubere Wasser aus der

Pflanzenkläranlage wird in einem Ablaufschacht gesammelt und versickert von dort aus im

Gelände.

Was übrig bleibt, ist der abgesetzte Klärschlamm am Boden der Kammeranlage. Da dieser nicht

einfach auf die umliegenden Wiesen aufgebracht werden darf, muss er fachgerecht entsorgt


14 Informationen

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Neue Magdeburger Hütte

werden. Dazu wird der Klärschlamm von Wolfgang und Hermann (in diesem Fall muss ich die

Namen einfach nennen!) aus den Kammern geschaufelt und zum Trocknen in die überdachte

Ausfaulanlage gebracht.

Ist der Klärschlamm

getrocknet, wird dieser

zur Entsorgung in die

Kläranlage nach Zirl

gefahren.

Der Vorteil einer solchen

Anlage liegt auf der

Hand: geringer Energieverbrauch,

geringer Wartungsaufwand,

geringe

Störanfälligkeit und einfache

Bedienbarkeit.

Heute, rund 20 Jahre

nach der Planung und

Errichtung der Abwasserbeseitigungsanlage, entspricht sie immer noch dem aktuellen Stand

der Technik, so dass wir die Bewilligung ohne bauliche Auflagen für die nächsten 20 Jahre

bekommen haben! Vielleicht ist es auch übertrieben, aber ich finde das großartig. Natürlich

musste und muss auch weiterhin dafür etwas getan werden, und daher möchte ich mich an

dieser Stelle bei allen denjenigen bedanken, die

● vor 20 Jahren den Mut hatten, eine damals innovative Anlage zu bauen, was sich mit Blick

in die Zukunft als richtig herausgestellt hat

● über all die vielen Jahre die Anlage gepflegt und instand gehalten haben.

● sich nicht zu schade waren und sind, unter olfaktorisch herausfordernden Bedingungen

sich um die Abwasserbeseitigungsanlage zu kümmern.

DANKE!

Schwenden der Almweiden

Klaus Hermes

Die Pflege unserer Almweiden, d. h. das Entfernen von unerwünschtem Bewuchs, konnte im

Bergsommer 2018 wegen Terminüberschneidungen sowie aus organisatorischen Gründen leider

nur in begrenztem Umfang stattfinden.

Dies ist aber kein Grund, warum es im Frühsommer 2019 nicht wieder zu einem viertägigen

Arbeitseinsatz mit den Kameraden von der Feuerwehr kommen sollte.

Wer offene Ohren hat, der hört schon, wie die Vorbereitungen laufen.

K. Werner Kahabka


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Informationen 15

Neue Magdeburger Hütte

Arbeitsouren NMH 2019

11. / 12. Mai Arbeitstour und Hüttenöffnung

22. / 23. Juni Arbeitstour und Sonnwendfeuer

13. / 14. Juli Arbeitstour

14. / 15. September Arbeitstour

12. / 13. Oktober Arbeitstour und Hüttenschluss

Auch dieses Mal möchten wir uns an dieser Stelle bei den Helfern aus unserer Sektion, der

Sektion Alpen.Net und bei den fleißigen Wirtsleuten mit deren erwachsenen Kindern ganz

herzlich bedanken.

Sie alle haben wesentlich zum Erhalt unserer Neuen Magdeburger Hütte beigetragen.

Allen freiwilligen Helfern ein herzliches „Vergelt’s Gott!“

Urige Gemütlichkeit zum Verweilen

„Sitz di hera, samma mehra“

Wolfgang Schöllner

Wer die Neue Magdeburger Hütte schon einmal besucht hat, dem wird die Hütte als urig und

gemütlich in Erinnerung geblieben sein. Auf jedem Tisch in der Gaststube findet man eine

Blumenvase, die Fensterbänke sind liebevoll dekoriert und an den Wänden hängen neben

historischen Bildern auch gestickte Sinnsprüche…

Dass die Hütte so heimelig ist, ohne kitschig zu sein, dafür sorgt Karla, unsere Hüttenwirtin. Sie

erschafft für die Gäste ein rundum Wohlfühlpaket, wie gewohnt kulinarisch, aber eben auch mit

ihrem Händchen für Gemütlichkeit.

Und was gibt es Schöneres, als nach einer ausgiebigen Bergtour in ein weiches Kissen zu sinken.

Allerdings war dies bis vor kurzem nicht immer möglich, da Kissen naturgemäß auch gerne einmal

unter die Bank rutschen, statt darauf liegen zu bleiben. Damit ist nun endlich Schluss, denn diesen

Sommer wurden die Stühle und Bänke in der Gaststube gepolstert. Ich muss sagen, man sitzt

einfach hervorragend! Der Sektion

Alpen.Net, unseren Freunden der

„Gemütlichkeit“, die uns die Polsterung

gespendet haben (letztes Jahr

den wärmenden Ofen), ein herzliches

Vergelt´s Gott!

Zu fürchten ist nur, dass die Besucher

unserer Hütte nun gar nicht mehr die

schönen Berge besuchen wollen und

lieber auf der Hütte verweilen.

Klaus Hermes


16 Informationen

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Sektionsveranstaltungen

Ostermontagswanderung mit der Sektion Mering

Zu einer aussichtsreichen Wanderung über

Herrsching trafen sich am Ostermontag wieder

Wanderfreunde der Sektionen Geltendorf und

Mering. Am Treffpunkt gab es wie jedes Jahr

zu Beginn frische Brezen, Eier und den obligatorischen

Schnaps. So konnte es dann bald

frisch gestärkt Richtung Rausch gehen

(gemeint ist der kleine Ort, nicht das Ergebnis

des Schapses).

Nach einem gemütlichen Anstieg erreichte die

Gruppe die Kapelle in Rausch, wo glücklicherweise

gleich eine Anwohnerin, die im Besitz des Schlüssels ist, uns die Kapelle aufsperrte. Nach

ausgiebiger Besichtigung wurde der Marsch wieder aufgenommen und nicht viel später wurde

ein wunderschöner Aussichtspunkt erreicht, an dem kurze Pause gemacht wurde. Das Wetter

und die Sicht waren wunderschön, so dass nach einer Weile der Aufbruch allen ein wenig leid

getan hat.

Wieder am See angelangt konnte, wer wollte, noch an dem an diesem Tag stattfindenden Markt

am See rumschauen und einkaufen.

Zuletzt noch einen großen Dank an Isolde Stangl, die jedes Jahr aufs Neue eine schöne Tour

findet und organisiert.

Christoph Maier

Saukopfmarsch unserer Partnersektion Mering am 28.10.2018

Wie gewohnt hat uns die Sektion Mering auch im vergangenen Jahr wieder zur Teilnahme an

ihrem traditionellen Saukopfmarsch eingeladen. Das bewährte Muster dieser Veranstaltung

lautet: Zuerst wird ein Spaziergang von 5, 8 oder 10 km in der Meringer Gegend gemacht, und

hernach gibt’s gesottene Köstlichkeiten aus dem Kochkessel: Backerl, Zunge, Herz und Wammerl,

alles vom Schwein. Dazu wird Sauerkraut und Brot verspeist; auch zum Trinken gibt’s für jeden

Geschmack etwas, und noch bevor wieder ein Hungergefühl aufkommt, ist schon das Kuchenund

Tortenbüffet aufgebaut und Kaffee steht bereit.


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Informationen 17

Sektionsveranstaltungen

Die Launen des Wetters können uns hierbei nicht das Geringste anhaben, denn wir wissen, was

am Ende des Weges auf uns wartet. Das gibt uns die Kraft, um selbst den schlimmsten

Widerwärtigkeiten, die das Meringer Wetter im Regelfall für uns bereithält, zu trotzen: Wind,

Regen, Nebel, Kälte, ja sogar Schnee haben wir bisher immer unbeschadet überstanden. So war

es auch dieses Mal wieder. Der geplante Auftritt unserer Jugend, die einen FlyingFox aufbauen

wollte, musste zwar wegen des Regens ausfallen, aber die jung gebliebenen Älteren aus unserer

Sektion – selbst ein Alter von 90 Jahren und mehr ist da kein Hindernis - waren wieder mit voller

Begeisterung dabei.

Für die Zukunft hoffen wir jedoch, dass unser EU-Parlament die Sommerzeit aufhebt, und dass

mit der dann wegfallenden Zeitumstellung das gute Wetter vielleicht bis zum Ende des Oktobers

durchhält.

Es ist aber ganz egal, ob sich das Wetter oder die Zeiten ändern: Der Saukopfmarsch ist immer

am letzten Sonntag im Oktober. Die Einladung der Sektion Mering hierzu und der Wegverlauf

werden jeweils ab ca. Mitte Oktober auf unserer Internetseite und in unserem Schaukasten am

Vereinsheim veröffentlicht. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

Günther Gäch

Bergmesse 2018

Zu unserer Freude feierte Pfarrer Thomas Wagner auch heuer wieder eine Bergmesse mit uns.

Natürlich auf der Neuen Magdeburger Hütte. Und wieder am 15. August, Maria Himmelfahrt

und in Tirol auch Almkirchtag. Das Wetter war sonnig (sonniger als die letzten Male auf jeden

Fall!) aber kalt und windig. Um 11 Uhr versammelten sich die ersten Gläubigen und bis zum Ende

der Messe wuchs die Zahl auf gut 80 Personen. Musikalisch stimmungsvoll untermalt wurde der

Gottesdienst und auch die anschließende Bewirtung wieder von … Es war schön zu sehen, wie

sich Geltendorfer*innen und Zirler*innen bunt mischten, sowohl beim Gottesdienst als auch

beim anschließenden Feiern auf der Hütte! Carla und Hermann, die Hüttenwirtsleute, hatten

wieder lecker aufgekocht und der ganze Platz vor der Hütte war voll mit Gästen. Über einen Gast

aber freute sich Hermann besonders: Werner Kahabka, unser langjähriger erster Vorstand war

auch gekommen! Alles in allem war dieser Tag einmal mehr eine runde, besinnliche, fröhliche

Sache – vielen Dank an alle Beteiligten!!

Ankündigung Bergmesse 2019

Vroni Hermes

Der 15. August ist inzwischen eine Institution: Maria Himmelfahrt, Almkirchtag und damit

Bergmesse auf der Neuen Magdeburger Hütte. Bitte merkt euch schon jetzt den 15.08.2019

um 11 Uhr vor, wir freuen uns auf zahlreiche Mitfeiernde. Wir werden bei der Marktgemeinde

Zirl wieder um eine allgemeine Fahrberechtigung für die Anfahrt zur Neuen Magdeburger

Hütte ansuchen. Bitte bildet Fahrgemeinschaften, nehmt Rücksicht auf andere und stellt das

Fahrzeug frühzeitig ohne Behinderung anderer ab.

Klaus Hermes


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

18 Informationen

Naturschutz - Skibergsteigen umweltfreundlich

Natürlich auf Tour

mit dem Projekt „Skibergsteigen umweltfreundlich“ des DAV

Skitourengehen und Schneeschuhwandern finden in Bayern vor allem in

den Alpen und in den Mittelgebirgen statt. Während in früheren Jahrzehnten

der Schwerpunkt auf Touren in der freien Landschaft lag, nimmt

heute das Skitourengehen auf Pisten deutlich zu. Mit allen Sportarten sind

unterschiedliche Auswirkungen auf Natur und Landschaft, insbesondere auf Lebensräume von

Pflanzen und Wildtieren verbunden. Wintersportler im Tourengelände zu lenken, um Störungen

von Wildtieren zu vermeiden – dieses Ziel hat das Projekt des Landesamtes für Umwelt "Wildtiere

und Skilauf" gemeinsam mit dem Projekt "Skibergsteigen umweltfreundlich" des Deutschen

Alpenvereins.

Nach 18 Jahren wurde das Projekt 2013 zu einem Abschluss gebracht. Seit 1995 haben die

Projektpartner sowie alle vor Ort betroffenen Behörden und Verbände den gesamten bayerischen

Alpenraum erfasst und dabei rund 500 Routenempfehlungen erarbeitet.

Ziel des Projekts ist es, Interessenskonflikte zwischen den Ansprüchen der Skitouren- oder

Schneeschuhgeher und der Wildtiere im Vorfeld zu vermeiden. Auf gemeinsamen Exkursionen

in Zusammenarbeit mit den beteiligten Behörden und Verbänden und weiteren Interessensgruppen

wurde eine Überprüfung der für Skitouren genutzten Räume auf mögliche Konflikte mit

überwinternden Wildtieren vorgenommen. Im Fokus waren hier besonders die Raufußhühner

– Auerhuhn, Birkhuhn, Haselhuhn und Schneehuhn – aber auch Säugetiere wie Gämse, Hirsch

und Reh.

Durch Infotafeln an den Parkplätzen und an den Ausgangspunkten

für Touren werden die Besucher neben Routenempfehlungen

über das richtige Verhalten bei der

Ausübung ihrer Aktivitäten aufgeklärt. Zusätzliche Tourenhinweisschilder

entlang der Routen weisen den Sportlern

den richtigen Weg. Vor besonders sensiblen Bereichen

warnen auffällige Stopp-Schilder vor dem Betreten. Hinzu

kommen noch rechtlich gesicherte Wildschutzgebiete. In

zwei Gebieten bestehen gesonderte Regelungen: im

Fellhorngebiet und im Naturschutzgebiet Geigelstein.

Neue Aktionen im Rahmen der Kampagne „Natürlich auf

Tour“ des DAV sind die Aktionstage. Dabei wurden 2018

die Gebiete am Hirschberg und am Spitzingsee im Mangfallgebirge

ausgewählt. Insgesamt wurden an diesem Tag

über 500 Wintersportler angesprochen. Am Hirschberg

warteten vier Stationen auf die Skitouren- und Schneeschuhgeher.

Dabei wurde unter anderem auf der Gründhütte

über das Projekt und speziell über die Auer- und

Birkhühner informiert, was ich gemeinsam mit den Naturfreunden

übernommen habe.

Grüne Hinweisschilder auf die

empfohlene Aufstiegsroute für

Skitourengeher und

Schneeschuhwanderer

Foto: LfU, Ines Langensiepen


Informationen

Naturschutz - Skibergsteigen umweltfreundlich

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 19

Die Rückmeldung war insgesamt sehr positiv. Viele Skitourengeher hatten wenig bis keine

Ahnung von der Regelung am Hirschberg und die Hintergründe für die Regelungen. Die

überwiegende Mehrheit war interessiert und aufgeschlossen.

Die Wald-Wild-Schongebiete, Wildschutzgebiete und die beiden Sonderregelungen können im

Online Viewer des Landesamts für Umwelt FINWeb: http://fisnat.bayern.de/webgis und auf

dem DAV Portal www.alpenvereinaktiv.com recherchiert werden. Sie sind auch im neuen

DAV-Kartensatz BY integriert.

Die Akzeptanz dieser Regelungen ist wichtig, zum einen natürlich für die Raufußhühner und die

Sicherung ihres Lebensraumes, zum anderen aber auch, um gesetzliche Sperrungen zu verhindern

und uns weiterhin das Skitourengehen zu ermöglichen. Nur die Einhaltung der momentan

überwiegend freiwilligen Regelungen kann dies verhindern.

Steckbrief Raufußhühner

Ines Langensiepen

Raufußhühner haben als gemeinsames

und namengebendes Merkmal "befiederte"

Füße. Diese sind charakteristisch

für die Anpassung an extreme Verhältnisse

ihres Lebensraumes und verhindern

das Einsinken im Schnee. Um

Energie zu sparen, beschränken Raufußhühner

ihre Aktivitäten im Winter auf ein

Minimum und halten sich nur dort auf,

wo sie auf engstem Raum Nahrung,

Deckung vor Fressfeinden und Schutz vor

Kälte finden. Sie verlassen diese optimalen

Wintereinstände nur äußerst ungern,

da sonst zumindest einer der drei

genannten Faktoren negativ bilanzieren

würde. Geringe Fluchtdistanzen drücken

keine Gewöhnung an Störungen aus, sondern sind eher als Anpassung zu interpretieren, den

optimalen Winterstandort nur in äußerster Not verlassen zu wollen.

Unsere großen Hühnervögel müssen regelmäßig Nahrung aufnehmen. Bei der Flucht verbrauchen

sie sehr viel Energie, die im Winter aufgrund des begrenzten Nahrungsangebots nur schlecht zu

ersetzen ist. Häufige Störungen führen zur Schwächung der Tiere bis hin zum Tod durch

Verhungern. Im Winter ernähren sich Raufußhühner fast ausschließlich von Koniferennadeln

und Knospen. Dank Ihrer langen Blinddärme und der darin enthaltenen Darmflora sind sie

imstande, diese rohfaserreiche, nährstoffarme Kost zu verdauen und können so im kargen

Hochgebirge überwintern.

Birk- und Schneehühner haben ihre Aktivität an ihren Hauptfeind, den Steinadler angepasst.

Dieser fliegt nur bei Thermik, also im Hochwinter von ca. 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr. In diesen

Zeiten suchen die Tiere sichere Verstecke auf. Entsprechend fressen die Tiere in den frühen


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

20 Informationen

Naturschutz - Skibergsteigen umweltfreundlich

Morgen- und späten Nachmittagsstunden.

Um als (Touren-) Skifahrer, Snowboarder

oder Schneeschuhgeher die

Aktivitätszeiten der Tiere nicht zu beeinträchtigen,

sollten im Hochwinter der

Birkhuhn- und Schneehuhn-Lebensraum

vor 10:00 und nach 16:00 Uhr gemieden

werden. In den Bayerischen Alpen sind

die Birkhühner der häufigste Grund für

die Wald- Wild- Schongebiete, da die

meisten Skitouren durch ihren Lebensraum

führen.

Birkhuhn Foto: LfU, Ines Langensiepen

Rücken und Grate, die von Ost nach West verlaufen, eignen sich für Schnee- und Birkhuhn

besonders gut zum Überwintern. Auf den Nordseiten mit lockerem Pulverschnee suchen die

Tiere Schutz in selbstgegrabenen Schneehöhlen.. Zum Fressen begeben sie sich auf den meist

freigewehten Kammverlauf bzw. auf die Südseite, wo Zwergsträucher durch die dünne

Schneedecke ragen bzw. ausgeapert sind. Skitouren- und Schneeschuhgeher sollten ausreichend

Abstand zu diesen Einständen und Futterplätzen halten, um für die Vögel lebensbedrohende

Störungen zu vermeiden. Quelle: DAV Deutscher Alpenverein, Georg Sojer


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Jugend 21

Zeigt FARBE

Siebdruck - was ist das?

…ist ein Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe

mit einem Gummirackel durch ein

feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu

bedruckende Material gedrückt wird. An

den Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild

entsprechend keine Farbe gedruckt werden

soll, werden die Maschenöffnungen durch

die Schablone farbundurchlässig gemacht.

Dieses System wurde für die Jugend im Jahr 2016 angeschafft. Damals hatten wir aber auch

schon an den Rest der Sektion gedacht und die Schablone mit den Logos der Sektion ausgestattet.

Da es die Information über die Mundpropaganda nicht weit geschafft hat, informiere ich euch

nun. Holt euch ein T-shirt, einem Pullover oder ein Top mit dem DAV LOGO !

Was kann bedruckt werden?

Alle Arten von Baumwolltextilien z.B.: T-shirts, Tops, Hosen, Schlauchschals, Hemden, usw….

Wie komme ich zu diesen Textilien?

Ihr könnt eure Textilien von Zuhause mitbringen, oder ihr meldet euch bei mir (Sven.Prinz@davgeltendorf.de)

und wir bestellen die Ware bei einem Textilgroßhändler zum Selbstkostenpreis.

Wie sieht das ganze auf den Textilien aus?

Wie kommt das Logo auf meine Textilien ?

Ihr macht mit mir (Sven.Prinz@dav-geltendorf.de) einen Termin aus und wir bedrucken

gemeinsam eure Textilien.


22 Jugend

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

100 Jahre JDAV

Warum feiert die (JDAV) Jugend des Deutschen Alpenvereins

überhaupt ein Jubiläum?

Vor 100 Jahren, 1919, hat die Hauptversammlung des Deutschen und

Österreichischen Alpenvereins (DuOeAV) in Nürnberg folgendes

beschlossen:

„Für Teilnehmer der Jugendgruppen des Alpenvereins wird ein eigenes Abzeichen nebst

Ausweiskarte geschaffen.“

Dieser Beschluss markiert damit den Beginn einer systematischen eigenen Jugendarbeit im

Deutschen Alpenverein. Dies nehmen wir zum Anlass, um als JDAV 2019 das 100- jährige

Bestehen der Jugendarbeit im DAV zu feiern.

In der Sektion Geltendorf nehmen wir auch Anteil an den Feierlichkeiten, die mit verschiedenen

Projekten gefeiert werden.

Projekt UpDownCycling

Hast du alte Daunenkissen, -jacken, -schlafsäcke oder -bettdecken und weißt nicht wohin damit?

Zeigt Verantwortung für den Ressourcenschutz im Bergsport und sammle mit deiner Jugendgruppe

fleißig alte Daunen. Alle Daunenprodukte, die nicht mehr genutzt werden und ansonsten

im Müll landen, können eine neue Bestimmung finden. Alte Daunen werden aufbereitet und

unser JDAV-Partner Mountain Equipment stellt daraus neue Bergsportbekleidung mit recycelten

Materialien her.

Für die Gruppen mit den meisten gesammelten Daunen gibt es einen finanziellen Zuschuss für

die Jugendarbeit zu gewinnen. Zusätzlich verlosen wir unter allen teilnehmenden Gruppen eine

Biwakaktion.

Stellt euch der Herausforderung und macht mit! Im Frühjahr 2019 habt ihr 100 Tage Zeit, am

DownUpCycling teilzunehmen!

siehe Seite rechts!

Projekt „Hands on“

Anpacken und etwas bewegen? Das ist genau deins?

Dann bist du bei „Hands on!“ richtig, denn hier zählt jeder Beitrag. Wir möchten gemeinsam die

17 Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen bekannter machen und zu

deren Umsetzung beitragen. Innerhalb von 10 Wochen vom 13.04. – 23.06.2019 hast du mit

deiner Jugendgruppe die Möglichkeit, ein Projekt zu den 17 SDGs umzusetzen. Seid dabei, wenn

es heißt Hands on! Dein Beitrag für Nachhaltigkeit!

Denn jede*r kann im Kleinen schon viel bewegen.


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Jugend 23

DownUpCycling

Mitmachen und nachhaltig handeln

Projektziel

Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Jugendarbeit im DAV möchten wir zusammen mit

unserem Partner Mountain Equipment (ME) mit diesem Projekt Verantwortung für den

Ressourcenschutz im Bergsport übernehmen. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, alte,

gebrauchte und nicht mehr nutzbare Daunenprodukte zu recyceln, anstatt sie wegzuwerfen.

Sammelt eifrig mit, sodass wir aus diesem Jubiläumprojekt Daunenwesten von ME idealerweise

komplett mit „JDAV-Daune" befüllen können.

Wie könnt Ihr uns helfen

Unterstützt uns beim Sammeln von

- alten Dauenenbekleidungen (Daunenjacken, -westen, -mäntel)

- Bettware (Daunendecken, -kissen, -schlafsäcke)

Wohin mit der Daunenbekleidung oder Bettware? Im Vereinsheim wird

eine Kiste aufgestellt in der die Sachen gesammelt werden.

Wann kann abgeben werden: Ab sofort bis zum 30.06.2019

Zu allen Veranstaltungen der Sektion, Gruppenabende, Vereinsabende, Hauptversammlung usw.

Gestaltung der hinteren Saalwand - Wettbewerb

Wir wollen die hintere Wand in unserem Saal im DAV-Heim neu gestalten und suchen hierzu ein

Motiv. Eure Ideen sollten etwas mit dem Alpenverein zu tun haben, z. B. Blumen, Berge,

Sportarten etc. Wir wollen das Kunstwerk dann auf die Wand übertragen. Es sollte daher nicht

zu detailreich sein, damit auch unsere Kleinen mitmachen können.

Teilnahmebedingungen

- Mitmachen können alle Sektionsmitglieder der Sektion Geltendorf

- Pro Teilnehmer kann nur ein Motiv / eine Idee abgegeben werden

- Format: höchstens DIN A3

Abgabe

- Im AV-Heim, beschriftet mit Namen und Telefonnummer

- Online: eMail an: jugend@dav-geltendorf.de

- Abgabeschluss: 23.11.2019

Die Bewertung findet im Jugendausschuss der Sektion Geltendorf statt und wird von Vorstand

und Beirat genehmigt.

Alle Ideen werden im DAV-Heim präsentiert. Ebenfalls werden Motive ggf. im Internet, im

Mitteilungsblatt, auf Facebook und in der Presse veröffentlicht.


24 Jugend

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Hüttenwochenende

Um 18:00 Uhr am Freitag ging die Reise los. Wir stiegen in den Zug nach München. Die Anreise

nach Hochzirl gestaltete sich doch recht beschwerlich, da es ab Mittenwald nur noch mit dem

Schienenersatzverkehr voranging.

Als wir endlich am Bahnhof in Hochzirl ankamen, hatten wir den anstrengenden Teil der Tour

noch vor uns , den Zustieg zur Hütte, aber wir starteten motiviert. Wir lenkten uns ab und zu mit

kleinen Dosen am Wegesrand ab, das sogenannte Geocaching.

Wir nahmen den Steig zum Jägerhäusl, entschieden uns aber nach

Einbruch der Dunkelheit den Fahrweg zu nehmen. Mit der AV-Karte

(von 1979), die ich mitgenommen hatte , war das Navigieren etwas

abenteuerlich, da der eine oder andere Weg nicht da war. Aber wir

fanden das Jägerhäusl doch. Dort machten wir Abendessen und gingen

um 23:00 Uhr ins verdiente Bett.

Am nächsten Tag erkundeten die Mädels die Flora und Fauna rund um

die Alm.

Die Jungs erkundeten derweil den Schützensteig über das Kaminl

Richtung Solsteinhaus, wo wir uns nach einer kleinen Pause mit dem

„Flying Fox“ des Hauses belohnten. Als wir wieder zusammen an der

Hütte waren, gab es Stockbrot und Würschtl, um den Tag am Lagerfeuer ausklingen zu lassen.

Am Sonntag starteten wir nach dem Frühstück den Abstieg.

Nahe dem Karwendelbahntunnel hatten wir noch ein Geocache

Highlight, dem Ehnbachklammtunnel. Es ging leicht die Böschung

hinunter, bis auf den Eingang stießen .Der Tunnel führte unter dem

Wanderweg und der Bahntrasse durch und am Ende unter einem Stein

fanden wir den Schatz. Der Tunnel war als Überlauf für den Ehnbach

erbaut worden und bei normalem Wasserstand gefahrlos zu betreten.

Am Bahnhof warteten wir auf unseren Shuttleservice, der uns zum

Schienenersatzverkehr ins Tal fuhr. So waren wir dann am Spätnachmittag

wieder in Geltendorf.

Sven Prinz


Programm Jugend 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 25

Programm “Die wilden Adler” 2019

Monat

Tour

Januar

Eishockey spielen

Februar

Schneeschuhwandern (mit LVS Suche)

März

Spiele im Schnee

April

Geocaching

Mai

TB Fahrtraining

Juni

TB Tour

Juli

Seilrutsche

5.-7. Bayerncamp

August

Ferien

September Klettern am Fels

Oktober

Kooperations-Aktion mit Mering

November Wanderung

Dezember Kletterhalle

Änderungen vorbehalten


26 Jugend

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Die coolste Aufgabe der Welt: Jugendleiterin und Jugendleiter in der JDAV Geltendorf!

Wir Jugendleiter sind alpin gut ausgebildet und werden regelmäßig geschult. Wir wissen, was

wir tun!

Wir Jugendleiter sind draußen in den Bergen unterwegs. Weil wir die Natur genießen wollen,

schützen wir sie!

Wir Jugendleiter sind für Kinder und Jugendliche unserer Gruppe Ansprechpartner und

Vertrauenspersonen, wir sind für sie da!

Wir sind Jugendleiter, arbeiten im Team und halten in der Gruppe zusammen. Bei uns wird

niemand zurückgelassen!

Wir Jugendleiter machen coole Sachen und genau das, worauf die Gruppe und wir Lust haben!

Informiere dich unter jugend.dav-geltendorf.de

Infos bei Sven Prinz: 0177 3772281 oder jugend@dav-geltendorf.de


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 27

Familiengruppe

Wanderung durch die Höllentalklamm

im Juni 2018 – eine Bildergeschichte

Fotos: R. Prediger, M. Feigl


28 Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Familiengruppe

2018 – unsere Rückschau

Rätsel zum Familienwochenende auf der Bad Kissinger Hütte (4. - 5. August 2018)

1

2

3

4

5

6

7

8

9

1 0

1. Schönstes Licht am August-Nachthimmel 2018.

2. Eingebayertes und wieder entdecktes Wort für "Schmetterling".

3. Gebratene Kinder und gekochte Erwachsene auf dem Gipfelgrat.

4. Vielerlei Essen – von allem etwas – kreativ und outdoor präsentiert.

5. Größte Süßigkeit nach technischer Wärmebehandlung.

6. Ultimatives, neu entdecktes Fußbelüftungssytem für Wanderer.

7. Enges Etwas, das müde Wanderer nachts um sich schlagen lässt.

8. Bergvögel, die gerne Kinderkekse futtern.

9. Feucht-fröhliches Kindervergnügen, das nie lang genug dauern kann.

10. Alpinistische Herausforderung, ohne die wir den Gipfel nicht erreicht hätten.

Lösungswort (Lösung auf Seite 59):


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 29

Rundweg Illerdurchbruch

Wandern

15. April

Gemütlich starteten wir bei herrlichem Wetter mit einer Gruppe von 15 Personen zu unserer

Wanderung am Illerdurchbruch. Wir waren eine sehr gemischte Gruppe von Familien, Ehepaaren

und Einzelpersonen mit einer Altersstruktur von 9 Jahren bis über 60 Jahre.

Wir folgten dem Weg neben der Iller und bald ging es bergan Richtung Bock. Dort passierten wir

einige spektakuläre Nagelfluhfelsen, wo die Kinder einen kurzen Kletteraufenthalt hatten. Von

hier stiegen wir entlang der Felsen wieder ab Richtung Iller, um der Wandertrilogie Wiesengänger

zu folgen, bis wir in Posen die Iller-Hängebrücke erreichten. Diese Hängebrücke besitzt eine

Spannweite von 84,5 m und wurde 2007 erbaut.

Weiter ging es zur Burgruine

Kalden. Allzuviel ist leider nicht

mehr zu sehen von der Burg,

aber man hat eine herrliche

Aussicht auf die Iller mit dem

Illerdurchbruch. Hier picknickten

wir gemütlich, bevor es steil

bergab Richtung Norden zur Iller

ging. Dort erreichten wir bald

die Fluhmühle, eine Illerstaustufe

mit Fischbeobachtungsanlage.

Leider sahen wir keine

Fische. Weiter ging es, teils barfuß wegen Blasen, zum Weiler Unterau und wieder über die

Brücke zum Ausgangspunkt unserer Tour zurück.

Christoph hatte noch entdeckt, dass es in der Nähe, an der Staustufe Legau, eine 23 m hohe

Aussichtsplattform an der Iller gibt. Wir fuhren kurz mit den Autos hin und erklommen den filigran

wirkenden Ausssichtsturm

aus Edelstahl mit

einer guten Aussicht auf

die nahegelegene Illersteilwand.

Beim Heimfahren

machten wir noch Halt

und genossen zusammen

einen Kaffee oder

ein Eis. So neigte sich

ein schöner Tag mit

einem erlebnisreichen

Ausflug zu Ende.

Renate Maier


30 Berichte 2018

Wochenende auf dem Soiernhaus

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Wandern

28. / 29. August

Bedingt durch Schule und andere Termine ging es am Freitagnachmittag in drei Gruppen mit

insgesamt 11 Personen zum Soiernhaus, wo die letzten gegen 18:15 Uhr eintrafen. Alle nahmen

den Weg über den Lakaiensteig. Bereits hier erzählte eine Gruppe, dass sie zwei Gämsen gesichtet

hatte.

Am nächsten Tag war es

leicht neblig und wir hofften,

dass sich der Nebel

noch verzieht. Gegen 9:00

Uhr starteten wir dann zur

Soiernrunde mit insgesamt

5 Gipfelzielen. Leider war

der Nebel hartnäckig und

verließ uns auf der ganzen

Tour nicht, dadurch

ergaben sich aber auch

interessante Stimmungen.

Auf dem ersten Gipfel, der

Schöttelkarspitze, hatten

wir halbwegs gute Sicht und

entdeckten die ersten

Gämsen. Beim Weiterweg zum Feldernkopf entpuppte sich der Weg für manche als Herausforderung,

die die Gruppe gemeinsam prima löste.

Wir sahen immer mehr Gämsen, ganze Rudel von bestimmt 30 Tieren. So viele Tiere auf einmal

hatte noch niemand von uns gesehen.

Die Gämsen beäugten uns neugierig

und ließen sich von uns nicht

stören. Insgesamt sahen wir

bestimmt über 100 Exemplare. Einige

Jungtiere tollten umher und zeigten

uns lustige Bocksprünge.


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 31

Wandern

Weiter ging es zur Reißenden

Lahnspitze. Als

nächster und letzter

Gipfel stand die Soiernspitze

auf dem Programm.

Allerdings teilte

sich die Gruppe am

Abzweig zum Gipfel, da

einige Teilnehmer schon

absteigen wollten. Der

Rest bewältigte die Soiernspitze.

An den Soiernseen kam

die Gruppe wieder

zusammen und eine ganz

Mutige von der Gruppe ging sogar kurz zum Baden. Der Nebel war inzwischen zwar verschwunden,

aber der See lag schon im Schatten. Dafür genossen wir an der Hütte noch Sonne.

Nach dem Abendessen gab es eine unangenehme Überraschung. Irgendwas mit dem Abwasser

funktionierte nicht mehr, d.h. keine Toilettenspülung und auch kein frisches Wasser im

Waschhaus. Der Wirt wirkte verständlicherweise gestresst und öffnete das alte Plumpsklo. Zum

Glück funktionierte nach einer Stunde wieder alles.

Am nächsten Morgen erfuhren wir, dass der Ansaugstutzen der Abwasserpumpe verstopft war

und zwar mit Feuchtpapier. Es hat schon seinen Sinn, dass man nicht alles in der Toilette

entsorgen soll, besonders auf Hütten.

Am Sonntag war herrliches Wetter und es ging an den Abstieg. Auch hier teilte sich die Gruppe

wieder. Ein kleinerer Teil ging den kürzesten Weg über den Lakaiensteig wieder zurück, der Rest

nahm den Weg über die

Schöttelkarspitze. Da jetzt

herrliche Fernsicht war,

wurden die paar Meter zum

Gipfelkreuz nochmal

erklommen, um die Umgebung

zu bewundern. Gegen

14:00 Uhr war die Gruppe

am Parkplatz und man

konnte noch gemütlich

heimfahren.

Renate Maier


32 Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Touren

Adventsskitour Wertacher Hörnle 23.12.2017

In diesem Winter lag tatsächlich vor Weihnachten mal wieder genug Schnee für eine Adventsskitour.

Und so machten wir uns am Samstag vor Weihnachten bei milden Temperaturen, aber

ausreichender Schneelage auf nach Unterjoch, „bewaffnet“ mit leckerer Weihnachtsbäckerei

und Glühwein.

Über den Waldaufstieg und den Gipfelhang gelangten wir zum Vorgipfel und schließlich zum

Hauptgipfel. Zurück am Vorgipfel bauten wir eine kleine Schneebar und genossen die mitgebrachten

Leckereien. So gestärkt traten wir die Abfahrt im bereits sehr zerfahrenen Gelände an

- eine schöne Einstimmung auf die Weihnachtsfeiertage.

Wolf

Skitour Ponten

27. Januar

Für diese gemischte Schneeschuhund

Skitour hatten wir uns mal

einen vielbegangenen Klassiker im

Tannheimer Tal ausgesucht.

Nachdem sich im Aufstieg die

Wolken verzogen hatten, stand

einem tollen Tourentag nichts

mehr im Weg. So erreichten wir

unter Führung von Sandra den

Ponten-Sattel.


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 33

Touren

Von hier ging´s zu Fuß

weiter über den Westgrat

zum Gipfel.

Ab dem Sattel konnten wir

dann im pistenmäßig eingefahrenen

Gelände abfahren

und in Schattwald noch

gemütlich einkehren.

Wolf

Ski- und Schneeschuhtour Karleskopf (2179m), 18.02.2018:

Oder Der Edith ihr liabste Skitour

Das geplante Ziel Täuberspitze war uns bei

den herrschenden Verhältnissen zu heikel also

entschieden wir uns für den Karleskopf im

Namloser Tal – keine besonders gute Entscheidung,

aber das wussten wir am Anfang

noch nicht. Auf dem Fahrweg ins Namloser

Tal ging es noch geschmeidig dahin. Auch die

ersten paar hundert Höhenmeter im Dreienbachtal

waren bis auf bis auf ein paar steilere

Stufen noch gut zu gehen.

Doch schon unterhalb des Dreiensees waren

die ersten Lawinenkegel zu queren.

Die gute Nachricht: Die steilen Hänge waren bereits

entladen. Die schlechte Nachricht: Die Querungen der

Lawinenkegel erwiesen sich als sehr mühsam – immer

wieder Ski ausziehen und stapfen. Da taten sich die

Schneeschuhgeher leichter.

Im Gipfelbereich wurde dann die Sicht so schlecht, dass

wir ca. 200 Höhenmeter unter dem Gipfel umkehrten.

Auch in der Abfahrt erwiesen sich die Lawinenkegel als

sehr unangenehm. Die Schneeschuhgeher wählten die

bessere Bachseite, sodass sie mit großem Vorsprung

wieder in Namlos ankamen.

Fazit: Sicher eine schöne Tour bei guten Verhältnissen,

aber nicht bei diesen.

Wolf


34 Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Touren

Schneeschuhtour zur Niederen und Hohen Bleick 10. Februar 2018

Nachdem die erste Schneeschuhtour

zum Hochschergen

im Januar aufgrund mangelnden

Schnees leider ausfallen

musste, stand glücklicherweise

der zweiten Tour dank besserer

Wetterbedingungen nichts im

Wege.

Die Tour war für einige Teilnehmer

die erste Tour auf Schneeschuhen. Fleißig sammelten sich die Teilnehmer die Ausrüstung

zusammen und die Sektion stellte ebenfalls einiges zur Verfügung. Hund Asta war auch wieder

hoch motiviert dabei und begleitete die Schneeschuhgeher.

Den langen Forstweg ging es für einige erstmals ganz normal zu Fuß hinauf. Schon nach kurzer

Zeit bedeckte den Weg eine gut 20 cm hohe Schneedecke, sodass es dann auf Schneeschuhen

richtig losgehen konnte. Die Saulochhütte und die Lähnbachhütte waren gut eingeschneit und

dienten jeweils für eine kurze Trinkpause als Rast. Kurze Zeit später wurde die Niedere Bleick

erreicht. Von dort hatten wir einen Blick auf die Wieskirche. Zur Brotzeitpause suchte die Truppe

schnell die windstille Hohe Bleick auf. Zwischen Niedriger und Hoher Bleick genossen alle den

frischen Tiefschnee. Beim Abstieg initiierte Ocke, insbesondere für die neuen Teilnehmer, eine

kurze Übung mit dem LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät). Zügig liefen dann alle hungrig zum

Ausgangspunkt zurück und kehrten zufrieden beim Gasthof Forsthaus Altenau bei Unternogg

ein. Die Tour vom Januar wird wegen der grossen Nachfrage, bei guten Schneeverhältnissen

noch nachgeholt und auf der Homepage bekannt gemacht. Teilnehmer waren Alexandra, Anita,

Elisabeth, Sabine, Georg, Marcus, Michael, Robert und Wanderleiter Ocke

Ocke Hinrichsen


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 35

Touren

Skitourenwochenende Saoseo-Hütte 16.-18.03.2018

Wieder ein Skitourenziel, das erst im

zweiten Anlauf geklappt hat. Nachdem wir

die Tour im vorigen Jahr wegen Schneemangel

verlegt hatten, waren die Verhältnisse

dieses Jahr besser.

So fuhren wir zu zehnt ins südliche Bernina-

Gebiet. Das perfekte Wetter am Anreisetag

nutzten wir gleich für eine Besteigung des

Mottal, ein schöner Abstecher vom Hüttenzustieg

durch das Val da Camp. Auf der

Hütte empfing uns Bruno, der Hüttenwirt,

der die Hütte mit seiner gesamten Familie

bewirtschaftet.

Am zweiten Tag ging es durch das Val Mera

in Richtung Piz Ursera, einen Dreitausender

mit toller Aussicht auf die Bernina-

Gruppe - eigentlich. Leider verschlechterte

sich das Wetter, sodass wir ca. 100 hm

unterhalb des Gipfels umdrehten.

Am letzten Tag gelang uns dann noch die

Überschreitung des Piz Cunfin mit der

schönen nordseitigen Abfahrt im unberührten

Pulver und dem Rückweg über den

Pass da Val Viola.

Wolf

Lawinenkurs St. Antönien 02-04.02.2018

Auch in diesem Jahr fand wieder unser

Lawinen-Kurs Prättigau statt – diesmal für

Skitouren- und Schneeschuhgeher und das

bei einer wunderbaren Schneelage. Wie

üblich stand der erste Tag im Zeichen der

Verschüttetensuche mit ausgiebigen

Übungen zum LVS-Gerät, Sondieren (auch

an lebenden Objekten), Ausgraben.

Die folgenden beiden Tage hatten wir die

Gelegenheit, Lawinenkunde auf Tour zu


36 Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Touren

lernen und Entscheidungskompetenz zu üben. Weitere Schwerpunkte waren die Aufstiegstechnik,

Spuranlage und Schneekunde.

Ganz „nebenbei“ konnten wir noch Schollberg, Rotspitze, Schafberg und Girenspitze im

wunderschönen Tourengebiet rund um Partnun besteigen – bei besten Verhältnissen.

Frühjahrsskitour Sulzkogel (3016m), Sellrain 21.04.2018

Noch eine Skitour bei idealen Verhältnissen:

diesmal tolle Frühjahrsverhältnisse an einem

klassischen 3000er in den Stubaier Alpen.

Von Kühtai stiegen wir zuerst über die nicht

mehr in Betrieb befindliche Skipiste und dann

über die Staumauer zum Finstertaler Stausee.

Die dann folgende lange Querung am See brachten

wir möglichst schnell hinter uns, denn

danach lockt ideales Skigelände.

Wolf

Zunächst über kupiertes Gelände, dann über

den steilen Gipfelhang erreichten wir das Skidepot.

Die letzten ca. 100hm geht es dann zu Fuß

zum schönen Gipfel mit herrlichem Ausblick

über die Stubaier und Ötztaler Alpen, Karwendel,

Mieminger, Wetterstein.

In der Abfahrt erwischten wir dann die schönen

Hänge im tollen Firn und schließlich noch ein

Kaltgetränk am Graf-Ferdinand-Haus.

Wolf


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 37

Touren

Yoga und Bergsteigen

8. bis 9. Juni

Yoga auf der Landsberger Hütte – na, das war mal ein Experiment. Ich würde sagen, ein

gelungenes!

Aber von Anfang an: Mit einer vagen Idee, wo

man in der Nähe der Landsberger Hütte Yoga

und Bergsteigen verbinden könnte, schrieb

Vroni den Kurs aus und prompt meldeten sich

Sylvi und Sylvia, Elisabeth, Nadine, Martin und

Oli an. Vor dem Losfahren dann die übliche

bange Frage: Wird das Wetter halten oder

machen uns die Gewitter einen Strich durch die

Rechnung? Die kurzerhand um 2 Stunden vorverlegte

Abfahrt führte zwar zu diversen Hungerattacken

bei den Männern, wurde aber von

allen klaglos mitgetragen (danke!) und so konnten wir schon um kurz nach 8 am Parkplatz des

Vilsalpsees starten. Noch war kein Mensch unterwegs und in wunderbarer Morgenstimmung

rollten wir die Matten direkt am Vilsalpsee aus. Atmen und Dehnen (oder Verrenken, je nach

Beweglichkeit), die Welt im Hund von unten anschauen und die Umgebung bewusst wahrnehmen

– und schon war eine dreiviertel Stunde vergangen. Den Aufstieg zur Hütte machte dann jede*r

in seinem eigenen Tempo. Und das war dann auch irgendwie eine sehr schöne Besonderheit an

diesen zwei Tagen: Jede*r konnte in seinem Tempo machen (oder auch mal einen Gipfel oder

einen See zusätzlich) und trotzdem blieben wir irgendwie eine Gruppe und kein Haufen

Einzelreisender. Nach der Brotzeit auf der

Hütte stand dann aber zunächst noch die

Überschreitung der Lachenspitze an – ein

Gipfelaufbau, bei dem man schon mal mit

beiden Händen hinlangen muss, und der

einen oben mit einem fantastischen Rundblick

belohnt. Schwarze Wolken zogen an

diesem Wochenende eigentlich immer

irgendwo rum und daher machten wir uns

eher schnell wieder an den Abstieg. Kurz

vor der Landsberger Hütte fand sich dann

der zweite ideale Yogaplatz und auch hier

galt wieder Atmen und Dehnen, den

Muskeln etwas Gutes tun und zu sich

kommen. Erstaunte Zuschauer fanden wir dabei in Schafen, Murmeltieren und Hüttenbesuchern

(Zitat: „Seid’s ihr so eine Gruppe, die überall auf der Welt Yoga macht?“) Der Abend verlief dann

dank Geburtstag und sehr nettem Hüttenteam so gar nicht yoginisch-beschaulich, sondern mit

Schweinsbraten und Nussschnaps eher bayrisch-lustig – obwohl: Für eine Standwaage von Sylvia

zusammen mit der Kellnerin hat es noch gereicht!


38 Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Touren

Am nächsten Tag ging‘s nach der Morgen-

Yoga-Einheit über die Steinkarspitze zum

Schrecksee. Murenabgänge und ekelhafte

Schneefelder machten den Weg recht

mühsam und an den Bergen rundrum hingen

schon wieder die schwarzen Wolken. Den

Abstieg zum Schrecksee sparten wir uns daher

und bewunderten ihn lieber von oben, auch

wenn Elisabeth dadurch leider auf ihr Bad im

See verzichten musste! Weglos gelangten wir

durch zwei Kare wieder zur Hütte und entlang

des Aufstiegsweges wieder hinab zum Vilsalpsee.

Die dortige letzte Yogaeinheit wurde

leider abrupt durch beginnenden Nieselregen beendet. Allerdings war es eher ein Wunder, dass

der Regen uns dort das einzige Mal einholte!

Fazit: Mir hat es total getaugt, Sylvi ist grad auf der Suche nach einem neuen Yogastudio, Oli

findet das Wirbelsäulengewackel auch nicht schlecht – wenn ich also für 2019 eine Hütte finde,

bei der ich vage die Idee habe, dass man dort Yoga machen könnte…

Grundkurs Alpinklettern, Nassereith

Vroni Hermes

08. - 10. Juni

„So, i geh jetzt in d´Kirch und bet für eich,

dass morgen wieder scheens Wetter

habt´s“, meinte unsere Wirtin, die Gerti,

am Samstagabend. Und tatsächlich: Bis auf

einen kurzen Schauer beim Abseilen aus

der ersten Mehrseillängenroute hatten wir

am Sonntag auch wieder schönes Kletterwetter.

Und zu diesem Zeitpunkt hatten

wir ja schon zwei schöne Tage miteinander

verbracht.

Gestartet waren wir im Klettergarten „Botanischer

Garten“ und übten Klettern im Vorund

Nachstieg, Fädeln, Abseilen, Ablassen und

das Nachholen in Mehrseillängenrouten.


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 39

Touren

Schon am zweiten Tag konnten wir uns dann an die 3-4 Seillängenrouten im Tieftal wagen und

das Gelernte weiter einüben.

Und so konnten wir ein schönes verlängertes Kletterwochenende genießen – auch dank der

Gebete von Gerti, die auch sonst toll für uns sorgte.

Wolf

Bergtour auf den Kramerspitz

10. Juni

Am 10. Juni machten sich Alfred, Anita, Sabine, Nadine, Reiner, Christa, Edith, Klaus und Vroni

auf zur Überschreitung des Kramerspitz oberhalb von Garmisch, direkt gegenüber Zugspitze und

Jubiläumsgrat. Vier von uns übernachteten schon auf dem Zeltplatz in Griesen– und kamen

natürlich als letzte zum Treffpunkt (Man möchte ja nicht glauben, wie gut Rotwein im Wohnmobil

schmeckt…).

Beim Aufstieg über die Felsenkanzel war die Luft schon eher schwül und schweißtreibend (auch

für diejenigen ohne Rotwein!), am Horizont drohten die Wolken schon eher dunkelgrau.

Die wohlverdiente Gipfelrast fand aber noch im Trockenen statt. Erst beim Abstieg zur Stepbergalm

holte uns der Regen ein – Regenjacken an und wieder aus und wieder an – aber auch hier

war uns der Brotzeitgott wohlgesonnen, denn genau, als wir auf der Alm ankamen, riss der

Himmel wieder auf und der Rest des Tages verlief in wunderbarem Sonnenschein.

Der Abstieg über den Kreuzweg verlangte unseren Knieen noch einige steilere Kehren ab, bis wir

schließlich über einen Forstweg wieder zum Auto an der Windbeutelalm kamen. Dort kam das

Kneippbecken gerade recht. Füße und Arme wurden, alle Regeln missachtend und daher

bestimmt völlig wirkungslos im Kneipp‘schen Sinne, allerdings sehr wohltuend für Bergsteigerbeine,

erfrischt.

Schlussendlich kamen alle wohlbehalten und ganz ohne Stau wieder zuhause an. Danke an alle

für die schöne Tour!

Vroni Hermes


40 Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Touren

Hochtour auf die Hochvernagtspitze und Fluchtkogelüberschreitung

28.-30 Juni

Eigentlich, so war geplant, wollten wir ja auf den Similaun

in den Ötztalern und vielleicht noch die Fineilspitze dazu,

aber es sollte anders kommen.

Gut zwei Monate vor Termin schreite ich wie immer zur

Hüttenreservierung, da sich ab da die Teilnehmerzahl

schon gut ablesen lässt. Diesmal aber habe ich die

Rechnung ohne den Hüttenwirt der Martin Busch Hütte

gemacht. Die Hütte ist vollbelegt – nix zu wollen. Ausweichhütte

– Similaunhütte, 5 Stunden Zustieg – ohje,

ich plane um.

Die Vernagthütte quasi auf der gegenüberliegenden

Talseite bietet auch tolle Ziele. So reisen wir am Freitag

nach Vent und steigen gemütlich durch urzeitliche, von

Gletschern geschliffene, Landschaften hinauf zur Vernagthütte.

Am Samstag wollen wir gleich mal zum Fluchtkogel, um ihn auch noch zu überschreiten. Über

Moränenkämme und Granitgestein kommen wir zum Gletscher. Angeseilt als menschliche

Perlenkette stechen wir in See, um nach zwei Stunden den Gipfel zu erreichen. Kaum eine

Menschenseele läuft uns über den Weg und wir genießen die tolle Aussicht. Der Abstieg über

den zum Teil sehr steilen Grat macht allen großen Spaß.

Für Sonntag steht der Klassiker der Vernagthütte, die Hochvernagtspitze, auf dem Programm.

Wir haben sie vom Fluchtkogel aus schon gut sehen können und den Anstieg studiert. Der Gipfel

aber lässt schon zu wünschen

übrig, ein einziger Schutthaufen.

Egal - schön wars trotzdem, das

Wetter, die Touren, und dass so

wenig los war. Beim Abstieg

kommen wir an einem Wegweiser

zur Martin-Busch-Hütte

vorbei, und ich male mir die volle

Hütte aus und die Menschenkette

zum Gipfel des Similauns

und denke mir: Wahrscheinlich

war die Vernagthütte eh die

bessere Wahl…

Boris Klingler


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 41

Touren

Freitagstour Weitalspitz

23. Juli

Die Tour wurde wetterbedingt um eine

Woche verschoben.

Asta, unser Tourenhund, übernahm die

Führung und meisterte diese Aufgabe mit

Bravour.

Wir haben uns entschieden, über das Roggental

hinaufzusteigen, um die Weitalpspitz

mal anders zu erklimmen. Am kühlen

Morgen starteten wir an der Ammerwaldalm.

Diese wird gerade umgebaut, aber der Betrieb läuft gut weiter. Durch das Roggental hinauf,

mit Blick auf die Hochplatte und vorbei an der Hochblasse, erreichten wir den Weitalpsattel und

legten da eine kleine Frühstückspause

ein. Danach führte der Weg

sehr spannend über den Grat zum

Gipfel der Weitalpspitze (1870 m).

Hinab ging es zügig an einer kleinen

Jägerhütte vorbei ins Tal hinab. Nach

einem kühlen Fußbad wurde in der

Ammerwaldalm eingekehrt Alle war

sehr mit ihrer Leistung zufrieden und

führen glücklich heim.

Ocke Hinrichsen

Grundkurs Hochtouren, Oberwalder Hütte

20. - 22. Juli

Die Wettervorhersage für unser Kurswochenende war nicht gerade berauschend, aber trotzdem

machten wir uns auf in die Hohen Tauern, um von der Franz-Josefs-Höhe durch die Tunnel des

Gamsgrubenweges in Richtung Oberwalder

Hütte aufzusteigen. Noch vor der

Hütte passiert man den Gletscher mit

einer schön aufsteilenden Eisflanke, wo

wir ausgiebig Gehen mit Steigeisen auf

Vertikal- und Frontalzacken sowie das

Bremsen von Stürzen mit dem Pickel üben

konnten.

Auf der Hütte waren wir fast die einzigen

Gäste.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen

der Spaltenbergung mit loser Rolle und


42 Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Touren

Mannschaftszug. Auch das konnten wir

ausgiebig trainieren. Bei einer kleinen

Tour über den Gletscher konnten wir

auch noch das Gehen am Fixseil üben.

Leider war das Wetter am Sonntagmorgen

so schlecht, dass wir die

Abschlusstour ausfallen lassen

mussten und uns für den vorzeitigen

Abstieg entschieden.

Wolf

2. Freitagstour: Brünstelkopf (1841 m) 3. August

Diesmal entschieden sich, bei

der Hitze, nur wenige zur Tour.

Zu dritt ging es vom Ettaler

Sattel erstmals sehr angenehm

durch den Giessenbach, im

Schatten, hinauf bis zum Giessenbachsattel.

Hier bot sich

erstmal ein weiter Blick zum

Wetterstein- und Estergebirge,

und es wurde erst hier sonnig.

Am Herrentisch vorbei stiegen

wir direkt hinauf, am Brünstelkreuz

vorbei, zum Brünstelkopf. Der Abstieg wurde bald wieder schattig und führte über das

Hasenjöchl zur Rossalm. Viele Schafe wunderten sich über diese einsamen Wanderer. Bald

erreichten wir, nach diesem Rundweg, wieder das Giessenbachtal. Der Bach diente einem kühlen

Fussbad. Insgesamt

begegneten wir nur

einem Wanderer. Auch

die Notkarspitze schien

in der ferne fast menschenleer.

Auf dem

Heimweg kehrte die

Gruppe im Eiscafe in

Oberammergau ein. Alle

waren sehr zufrieden

und fuhren glücklich

heim.

Ocke Hinrichsen


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 43

Touren

Hochtour Marmolada, Dolomiten,

Man hat nicht so oft die Gelegenheit, einer

Königin einen Besuch abzustatten, aber an

diesem August-Wochenende wurde das für

sechs Bergsteiger unserer Sektion wahr: Die

Königin der Dolomiten, die Marmolada, mit

3343m auch der höchste der stolzen Dolomiten-3000er.

Am Samstag standen die Anfahrt und der ca.

einstündige Aufstieg zum Rifugio Pian dei

Fiacconi auf dem Programm. Nach dem guten

11. - 12. August

italienischen Essen und dem ein oder anderen

Glas Roten verkrochen wir uns bald in unser

Lager.

Am Sonntag stiegen wir zunächst ein Stück ab,

um über ein erstes Eisfeld den Klettersteig

über den Westgrat zu erreichen. Mit wunderschönen

Aus- und Tiefblicken steigt man über

diesen leichten, aber hochalpinen Steig in

Richtung Gipfel. Über das Gipfelschneefeld

erreichten wir schließlich alle den Gipfel.

Im Abstieg steigt man zunächst über die

Nordflanke und ein kurzes drahtseilversichertes

Stück zum Gletscher ab, der zu dieser

Jahreszeit schon steil und zerklüftet war. Aber

wir meisterten auch diese Herausforderung

und erreichten am frühen Nachmittag wieder

die Hütte, kurz bevor ein Schauer einsetzte.

Den restlichen Abstieg zum Fedaja-See

konnten wir dann wieder im Trockenen

bewältigen, als Abschluss unserer Audienz bei

der Königin der Dolomiten. Wolf


44 Berichte 2018

Bergtour auf den Daniel

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Touren

26. August

Wer mit uns auf Berge geht, der braucht ne Regenjacke

Wir haben, was das Wetter angeht, da leider ne kleine Macke.

2018 war der Wahnsinn, mit Regen nicht viel los.

Nur wir geh’n im August bei Schnee - wie schaffen wir das bloß?

Dabei war’s keine Gletschertour, dann könnt man das verstehn,

sondern nur der Daniel – den kann man von Lermoos aus seh’n!

Bei Sonnenschein kann jeder wandern, man muss geduldig sein.

Beim Wettersturz kommt dann der Schnee bestimmt von ganz allein.

Am 26.8. war’s dann soweit, 6° in Garmisch nur.

Wir schreiben eine Email flugs – wer geht mit uns auf Tour?

Wenn niemand kommt, weil das Wetter so schlecht, dann ham wir den Sonntag fei frei!

Doch Alfred, Anita und Elli und Edith, die waren gleich mit dabei:

Endlich mal ohne Menschenmassen und ohne Schwitzen geh‘n

Und zauberhafte Landschaften durch Nebelschwaden seh’n

Und wirklich war die Bergtour dann für uns alle ein rechter Traum.

Nette Gespräche und tolle Natur, da bemerkt man den Aufstieg kaum.

Nur am Gipfel war’s greisslig und graupelig und die Kälte sehr unzünftig.

Schnell absteing und auf der Hütte einkehr’n, das erschien uns dann doch recht vernünftig.

Auf der Tuftlalm dann Sonnenschein und super Apfelkuchen

Ob wir dieses Sommertief fürs nächste Jahr doch wieder buchen?

Vroni Hermes


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 45

Touren

Bergtour Ehrwalder Sonnenspitze

Auch diese Tour hatten wir schon zum zweiten Mal im

Programm wegen wetterbedingter Absage letztes Jahr,

dieses Jahr als Gemeinschaftstour mit der Sektion

Neu-Ulm. Bei schönem Herbstwetter ging es zunächst

über den Hohen Gang zum Seebensee und dann weiter

zur Coburger Hütte. Der südseitige Anstieg zieht sich

dann wunderschön durch Schrofen, Rinnen und

Bänder zum Gipfel, den wir alle sicher erreichten. Für

15. September

den Abstieg wählten wir dann den direkten

nordseitigen Abstieg zum Seebensee. Von

hier war der Abstieg wieder identisch zum

Aufstieg. An der Ehrwalder Alm genossen wir dann bei der Einkehr das schöne Spätsommerwetter

bei einem kühlen Getränk.

Wochenendbergtour mit Klettersteig auf den Großen Bettelwurf 22./23. Sep.

Eine Tour unter (k)einem guten Stern?!

Auch heuer planten Klaus und

Vroni eine Klettersteigtour über

mehrere Tage. Da wir im Inntal

beim besten Willen keine

geschmeidige Tour über 4 Tage mit

Hüttenübernachtungen finden

konnten, wurde daraus eine 2-Tages-Tour

auf den Bettelwurf. Mit 8

Anmeldungen waren wir schnell

voll und konnten die Hütte reservieren,

beziehungsweise wollten

Wolf


46 Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Touren

die Hütte reservieren. Wie sich herausstellte, war die

Bettelwurfhütte, hoch über Hall in Tirol gelegen, pächterlos,

und wir verbrachten einige bange Monate(!) damit,

ob sich rechtzeitig zur Hütteneröffnung ein Pächter finden

würde. Der schlechte Stern verzog sich und im Mai erhielten

wir die Nachricht: alles in Ordnung, die Schlafplätze

gebucht. Sehr gut. Das Wetter war uns gleich hold, kein

Gewitter, also alles eingetütet. Am Donnerstagabend stellt

Klaus fest, dass eine Grippe im Anmarsch ist und nach

einigem Hin- und Herüberlegen entschieden wir uns, dass

Vroni alleine geht. Wir kannten ja die Angemeldeten und

damit lösten sich alle Bedenken in Luft auf. Nun gut, ein

bedauernder, aber kein schlechter Stern. Zwei Tage vor

Abreise dann die Meldung von Bernd (er hat unglaubliche

Nachrichtenkanäle!): Am gleichen Wochenende findet der

UCI Road World Championships in Innsbruck statt und auf

den Straßen rund um Absam ist mit Vollsperrungen zu

rechnen. Schon wieder kurz Zittern, dann

stand fest: Unsere An- und Abreise war nicht

betroffen! Vorsichtshalber fuhren wir über die

Autobahn statt über Landstraßen und kamen

unbehelligt ans Ziel und wieder weg. Wieder

nur der Schatten eines schlechten Sterns, geht

doch! Der Aufstieg zum Absamer Klettersteig

ist recht öde. Es geht steil auf einer Teerstraße

bergauf, das teure Taxi fuhr zwar an uns

vorbei, wurde aber schnöde von uns allen

abgelehnt (genauso wie beim Abstieg, obwohl es da schon deutlich verlockender war, die

insgesamt 2000 Höhenmeter zu verkürzen!) Unmittelbar am Einstieg, beim Anlegen der

Klettergurte, beschloss dann einer der Rucksäcke, lieber ins Tal zurückzukehren und verabschiedete

sich nach unten ins Gebüsch. Schlechter

Stern? Nein, denn kurz unterhalb blieb er in

den Latschen hängen und wurde rasch geborgen.

Der Absamer Klettersteig beginnt gleich

recht knackig, aber keine*r hatte Probleme

bei der Schlüsselstelle und der Aufstieg war

schön und abwechslungsreich. Isabel sprang

wie eine Bergziege vor uns her, kein Wunder,

sie ist erst 14 und zeigte uns Alten ganz schön,

was die Jugend kann! Auf der Hütte reichte es

noch für ein erstes Getränk auf der Terrasse,

dann wurde es zunehmend wolkig und saukalt,

Gott sei Dank gab es den warmen Kachel-


Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 47

Touren

ofen in der Hütte. Und gerade als die Zeit anfing, sich hinzuziehen, riss es wieder auf und das

Inntal und das Stubai lagen in aller Pracht unter und vor uns. Vroni beschloss spontan, eine

Yogaeinheit auf der Terrasse anzubieten und am Ende nahmen nicht nur ein Teil unserer Gruppe,

sondern auch ca. 5 uns völlig unbekannte Wanderer daran teil. Das Sonnengebet hätten wir aber

wohl etwas intensiver betreiben müssen, denn am nächsten Morgen um halb acht nieselte es

noch munter vor sich hin. Schlechter Stern? Nein, nur einer, der uns zwang umzuplanen. Wir

entschieden, nicht über den nicht ganz einfachen und vor allem plattigen Klettersteig auf den

Kleinen Bettelwurf aufzusteigen, sondern gleich den Normalweg über den Eisengattergrat auf

den großen Bettelwurf zu nehmen. Schade, aber angesichts der Wetterverhältnisse eindeutig

die bessere Wahl. Und mit den Gratabschnitten und den Klettersteigpassagen auch lohnend.

Kurz vor dem Losgehen hörte der Regen auf, nur ein kalter und böiger Wind begleitete uns bis

oben. Am Gipfel saßen wir dann auch eingemummelt bis obenhin und beeilten uns mit unserer

Brotzeit. Der Blick war trotzdem wunderschön und die umherziehenden Wolken gaben ein

Schauspiel der ganz eigenen Art. Der Abstieg ist, man kann es nicht anders sagen, einfach saulang

und irgendwann ganz schön anstrengend. Da nützte auch die Essenspause, die wir auf der Hütte

nochmal machten, nur bedingt; am Ende waren wir alle ganz schön platt, aber auch ganz schön

ausgefüllt mit diesem schönen Wochenende (Ich zumindest; ich hoffe, den anderen ging es

ebenso!).

Und somit mein Fazit: KEIN schlechter Stern, sondern eine gute Übung in Flexibilität und mal

wieder ein schönes Bergwochenende mit Bernd, Iris, Isabel, Otti, Olli, Martin, Johann, Elli und

Nadine! Danke!

Vroni Hermes


48 Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Touren

Bergtour Einstein

Zum Abschluss der Sommersaison gab es noch eine

schöne südseitige Bergtour auf den Einstein. Von Tannheim-Berg

ging es los, zu fünft, zuerst durch Wald und

Latschen, weiter oben durch Schrofengelände. Am

Gipfel trafen wir dann zwei bekannte Gesichter: Christa

und Hans waren schon ein bisschen früher aufgebrochen

und ein Stück mit dem Radl gefahren.

Somit waren wir beim Abstieg und bei der Einkehr in

Pfronten dann sieben.

Wolf

17. November


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 49

Senioren

Wanderreise 2018

Annweiler im Pfälzer Wald war das Ziel unserer Wanderreise im September 2018. Die Pension

empfing uns mit Kaffee und Kuchen auf der großen Terrasse mit Ausblick auf den Ort und sein

Wahrzeichen: den Trifels. Den Nachmittag des Anreisetages verbrachten wir im Kurpark, wo wir

mit Blasmusik empfangen wurden. Es war Kurkonzert.

Die freie Fahrt mit Bussen

und Bahnen nützten wir am

ersten Tag, um nach Rodt,

einem Herzeigeweinort an

der Deutschen Weinstraße,

zu kommen. Über die Rietaniahütte

gings zur Villa Ludwigshöhe,

erbaut von König

Ludwig I. von Bayern. Ein Sessellift

brachte uns zur Ruine

Rietburg. Von dort hat man

einen großartigen Blick auf

das riesige Weinanbaugebiet

und die dahinter liegende

Rheinebene. Am Weinlehrpfad

entlang gelangten wir

schließlich nach Edenkoben,

von wo uns diverse Busse wieder nach Annweiler zurück brachten.

Der nächste Tag war dem Trifels gewidmet. Eine kurze Waldwanderung führte uns über Ruine

Münz mit ihren Sandsteintürmen

zur Burg Trifels. Der

steile Aufstieg hat sich

gelohnt: Sowohl die Besichtigung

der Reichskleinodien

(Kopien), die Informationen

zur Geschichte der Burg, als

auch die Aussicht nach allen

Richtungen waren beeindruckend.

Einen wolkenlosen, heißen

Tag verbringt man am

besten im schattigen Wald.

Von Albersweiler also hinauf

zur Landauer Hütte! Für die

Fitten vorher noch ein loh-


50 Berichte 2018

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Senioren

nender Abstecher zum exponierten Orensfelsen mit Blick auf Annweiler und das bis an den

Horizont reichende Waldgebiet. Ruine Neuscharfeneck (Foto 2) besichtigten wieder alle

gemeinsam, bevor der Abstieg nach Dernbach in Angriff genommen wurde.

Von Neustadt an der Weinstraße brachte uns der Bus am nächsten Tag hinauf zum Hambacher

Schloss. Dort frischten wir bei einer Führung unsere Geschichtskenntnisse über das Hambacher

Fest im Jahr 1832 auf. Aus der geplanten Wanderung zurück nach Neustadt wurde leider nichts:

ein Regenschauer und Hungergefühl –das Gasthaus hatte Ruhetag- veranlassten uns zur

Rückfahrt mit dem Bus. So blieb mehr Zeit für einen Stadtbummel in der Fußgängerzone von

Neustadt.

Am letzten Tag unseres Aufenthalts machten wir die Erfahrung, dass nicht alle Wanderwege in

gutem Zustand und ausgeschildert sind. Von Rinnthal zum Buchholzfelsen hinauf (Foto 3) war

die Welt noch in Ordnung. Die restlichen 6 km nach Annweiler zurück glichen einer Spurensuche

mit Hindernislauf: kaum zu erkennende Pfade, teilweise komplett von Wildschweinen zerstört,

Dutzende umgestürzter Bäume sowie stromgeladene Weidezäune waren zu überwinden.

Wir schafften das!

Nach erlebnisreichen Wandertagen ohne Verletzte brachten uns die Züge pünktlichst wieder

nach Hause.

Isolde Stangl


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Berichte 2018 51

Mittwochswanderungen des DAV.

Am 12. April 2018, Donnerstag, war die

Allianz Arena angesagt. Nach drei Anläufen

hat es endlich mal geklappt. 14 Personen

waren bereit, die vielen Treppen auf - und

abzusteigen, um einen kleinen Ein – und

Überblick ins System zu bekommen. Die Fülle

im Showbereich ist überwältigend und kaum

in einer kurzen Zeit zu erfassen. Es war sehr

lehrreich für uns.

Zur Mittwochswanderung am 9. Mai 2018,

westliche Amperauen bei Dachau, waren

bei schönstem Wetter nur VIER Personen

bereit die Auen zu erwandern. Wir haben

nicht nur viele Vogellaute gehört, sondern

auch einige Schildkröten beim Sonnenbaden

in der Amper beobachten können. Beendet

wurde die Tour der riesigen Gruppe mit

Kaffee und Kuchen auf der Terrasse des

Schlosskaffees. Die S-Bahn brachte uns heil

zurück.

Senioren

DAV-Rundwanderung an den Ufern der

Mangfall. Am Donnerstag, den 14.Juni

2018, startete der Ausflug zur Mangfall mit 11 Personen. Um in Aying nicht eine Stunde auf den

Zug zur Kreuzstraße zu warten, (verlorene Zeit), nahmen wir die S3 nach Holzkirchen, um von

dort mit dem Meridian die Kreuzstraße zu erreichen. Der Weg im Teufelsgraben unter dem

Aquädukt (Münchner Wasserleitung), hindurch führte nach Grub. Hier ein Abstecher zur

Kamelfarm. Bei Grubmühle, dem Wendepunkt der Mangfall, ist einer der schönsten Teile der

Mangfälle. Hier kehrt sie, vom Süden

kommend, im Rechtsbogen nach Südosten,

um sich mit dem Inn zu vereinen.

Vom Hochufer der Ostseite hatten wir

einen herrlichen Blick in die Tiefe auf die

leicht mäandrierende Mangfall. Am Ufer

des Ortes Hohendilching sind Steinskulpturen

von Steinbildhauern aus aller Welt

zu bestaunen. Die erhoffte Einkehr beim

Bartle-Wirt Kreuzstraße fiel aus. Mittagspause

von 14°°- 17°°, Pech für uns. 6

Personen fielen dann in Buchenau ins

Café ein. Es war ein schöner Tag!


52 Berichte 2018

Fotowettbewerb 2018

Der Fotowettbewerb 201 stand unter dem Motto

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Diesmal gaben leider nur 8 Fotografen insgesamt 16 Bilder ab, die bei einem Heimabend und 14

Tage lang online bewertet werden konnten. Nach Ablauf der Frist gaben 20 Personen ihre

Stimmen ab, durch die folgendes Ergebnis entstand:

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Platz 4

Platz 5

Platz 6

Platz 7

Platz 8

Helmut Salfer

Tobias Maier

Christoph Maier

Julian Maier

Klaus Hermes

Julia Stangl

Veronika Hermes

Hartmut Engel


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 53

Touren- und Kursprogramm 2019

Teilnahmebedingungen für Touren und Kurse

Die Teilnahmebedingungen sind immer in der aktuellen Version im Internet zu

finden (Service - Teilnahmebedingungen) und liegen zur Einsicht im AV-Heim aus.

Direkter Link: http://dav-geltendorf.de/service/teilnahmebedingungen

Bei der Online-Anmeldung werden diese als Link angezeigt und müssen bestätigt werden.

Die Anmeldung ist aus Datenschutzgründen ab 2019 nur noch online möglich. Wenn kein Internet

zur Verfügung steht, kann der jeweilige Tourenleiter kontaktiert werden. Eine Teilnahme ist

natürlich auch möglich. Die Vorgehensweise wird der Leiter dann besprechen.

Der große Vorteil ist, dass bei dieser Anmeldung alle relevanten Daten abgefragt werden und

der Tourenleiter immer eine aktuelle Teilnehmerliste hat (inklusive Notfallkontakte, s.o.), die

auch beim Verein hinterlegt werden muss.

Teilnehmerliste / Notfallkontakte

Bei Touren muss jeder Tourenleiter eine Teilnehmerliste in der Sektion hinterlegen, damit bei

unvorhergesehenen Problemen jederzeit ein Überblick über die teilnehmenden Personen

geschaffen werden kann. Auf dieser Liste muss auch pro Teilnehmer (bei mehreren aus einem

Haushalt natürlich nur einer) ein Notfallkontakt angegeben werden. Dieser wird nur im Notfall

kontaktiert, die Daten werden nicht archiviert oder zu anderen Zwecken benutzt.

Kosten für Veranstaltungen

Informationen zu Touren und Kursen

Ab dem Jahr 2016 hat sich die Sektion entschieden, für Touren und Kurse teilweise Gebühren

zu erheben. Diese sind abhängig von der Mitgliedschaft bei der Sektion, der Dauer der Touren

und der Art der Veranstaltung.

Nichtmitglieder können leider aus versicherungstechnischen Gründen weder bei Touren noch

bei Kursen teilnehmen.

Da bei der Sektion die Mitgliedschaft mittlerweile auch online erfolgen kann, ist es auch kurz vor

einer Tour möglich, noch die Mitgliedschaft zu erlangen. Bei der Online-Anmeldung wird sofort

ein vorläufiger Mitgliedsausweis erstellt.

Touren: Mitglieder Sektion Geltendorf: kostenlos Andere Sektionen: 10€ / Tag

Kurse: Nach Ausschreibung - nur für Mitglieder der Sektion Geltendorf


54 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Informationen zu Touren und Kursen

Kontaktdaten der Tourenleiter

Familiengruppe

Hier sind alle Familien mit Kindern gut aufgehoben, ab Kinderwagenalter ist für alle was dabei.

Familie Feigl

08193 / 9983635 familiengruppe@dav-geltendorf.de

Wandern

Die Wandergruppe unternimmt kleine, aber feine Touren mit Fokus auf das Erlebnis, es geht

meist auch nicht sehr früh los.

Familie Maier 08193 / 999901 wandern@dav-geltendorf.de

Touren

Bei den Touren ist von Bergtouren, Hochtouren über Schneeschuh und Skitouren bis hin zum

Klettern alles dabei. Für alle, die unter der Woche auch Zeit haben, gibt es auch die Freitagstouren.

Klaus & Vroni Hermes 08193 / 997090 touren@dav-geltendorf.de

Sandra & Steffen Wolf 08193 / 9979627 touren@dav-geltendorf.de

Ocke Hinrichsen 08193 / 6578 touren@dav-geltendorf.de

Thomas Nägele 08191 / 657688 thomas.naegele@dav-geltendorf.de

Boris Klingler

08193 / 9982558 boris.klingler@dav-geltendorf.de

Senioren

Für alle, die es geruhsamer angehen wollen, sind die Senioren die richtige Adresse. Meist geht

es mittwochs in die Natur; auch eine Wanderreise wird jedes Jahr unternommen.

Isolde Stangl

08141 / 27606 (abends)

Bitte bei allen Angeboten den entsprechenden Veranstalter kontaktieren, damit bei Terminverschiebungen

oder anderen Änderungen die Informationen an alle Teilnehmer weitergegeben

werden können.

Terminverschiebungen werden im Kalender auf der Homepage ebenfalls eingetragen.

Ausrüstungsliste für Touren

Die empfohlene Ausrüstungsliste für Touren ist im Internet unter „Service“ zu

finden, der direkte Link dazu ist :

dav-geltendorf.de/service/ausruestungsliste


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 55

Familiengruppe

Unterwegs zum klimafreundlichen Familienbergsteigen

Das trocken-heiße Jahr 2018 wird uns wohl allen in Erinnerung bleiben. Auch

wenn die Apfel- und Traubenernte im Herbst grandios ausfiel und im Sommer

Dauer-Baden angesagt war, bleibt doch ein komischer Nachgeschmack. Der

Ammersee und viele andere Seen im Voralpenland haben im Juli und August

sämtliche Wassertemperatur-Rekorde der letzten Jahre gebrochen. In den Medien wurde von

ungewöhnlich vielen und großen Waldbränden, auch in Deutschland, berichtet und dass der

sommerliche Rückgang des Nordpoleises wieder sehr groß war. Auch in "unseren" Bergen

nehmen die Gletschermassen rasant ab und die Murenabgänge und Steinschläge zu. Die Folgen

des Klimawandels werden auch für uns in Mitteleuropa und in Deutschland zunehmend spürbar.

Das macht uns nachdenklich und hat uns schließlich dazu veranlasst, die Veranstaltungen der

Familiengruppe in 2019 so klimafreundlich wie möglich zu gestalten. Drei von vier Touren wurden

so ausgewählt, dass wir sie günstig mit der Bahn erreichen können. Das Hüttenwochenende

haben wir auf vier Tage verlängert, um trotz längerer Anfahrt mit der Bahn genügend Zeit

miteinander am Berg zu haben. Auch werden wir uns dieses Jahr beim Familien-Hüttenwochenende

überwiegend selbst versorgen und somit auf unsere eigene "Transportenergie" Rücksicht

nehmen müssen, wenn wir beim Vortreffen gemeinsam unsere Mahlzeiten planen.

Wir finden, als Familiengruppe im DAV sollten wir in Sachen klimafreundliches Bergsteigen als

Vorbild vorangehen. Das sind wir unseren Kindern schuldig.

Mahatma Gandhi formulierte das sehr treffend: "Wir selbst müssen die Veränderung sein, die

wir in der Welt sehen wollen".

Ursula Feigl-Kramer (Familiengruppenleiterin)


56 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Wanderung auf den Hohen Peißenberg (Pfaffenwinkel)

mit Besuch im Bergbaumuseum - Familientour mit Kindern ab 6 Jahren

Diese leichte Vorgebirgswanderung

führt uns vom BRB-Bahnhof Peißenberg

aus auf überwiegend kleinen

Wald- und Wiesenpfaden auf den Hohenpeißenberg, auf

dem sich die älteste Bergwetterstation der Erde befindet.

Hier haben wir bei gutem Wetter eine faszinierende

Sicht auf die gesamte Bergkette der Bayerischen Alpen.

Der Rückweg erfolgt dann über den „Stollenweg“. Auch

unter dem Hohen Peißenberg wurden nämlich seit dem

16. Jahrhundert bis 1971 Millionen von Tonnen Pechkohle gefördert. Die Geschichte der

Kohleförderung wird im Bergbaumuseum anschaulich erzählt und so wollen wir unsere Frühjahrstour

mit einem Besuch im Museum und den ehemaligen Tiefstollen ausklingen

lassen.

Ausgangsort:

Weg:

Anforderung:

Online-Anmeldung

Bahnhof Peißenberg

Familiengruppe

ca. 390 hm, Gehzeit ca. 3,5 Std.

leichte Wanderung, überwiegend auf Wald- und Wiesenpfaden, bei

Nässe evtl. rutschig (nicht für Kinderwagen geeignet)

bitte bis 25.03.2019 auf www.dav-geltendorf.de

Samstag

Bei Fragen könnt ihr uns gerne unter familiengruppe@dav-geltendorf.de kontaktieren.

6April


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 57

Familiengruppe

Bergtour auf‘s Rubihorn (Allgäuer Alpen)

Familientour mit Kindern ab 10 Jahren

Die Besteigung des Rubihorns, einer der Oberstdorfer Hausberge, ist für

Familien mit größeren, bereits bergerfahrenen Kindern eine spannende

Herausforderung.

Samstag

29

Juni

Zu Beginn der Wanderung führt uns der Weg entlang des sprudelnden Gaisalpbaches durch den

Reichenbachtobel, der an einigen wenigen Stellen mit Drahtseilen versichert ist.

Weiter oben wandern wir über schöne Almwiesen und schließlich auf einem schmalen Bergsteig,

auf dem wir mehrere kleine Bäche passieren müssen, hinauf bis zum Gaisalpsee. Dieser liegt in

traumhafter Lage unterhalb des Rubihorns. Dort lässt es sich wunderbar rasten, bevor wir uns

zum Gipfelanstieg aufmachen, der nochmal unserer ganzee Konzentration bedarf und oben

durchaus luftig ist. Auf dem Gipfel wird es dann vielleicht etwas eng, aber der Ausblick auf die

Allgäuer Alpen wird uns hierfür und für die Strapazen des Aufstieges entschädigen.

Ausgangsort:

Weg:

Anforderungen:

Online-Anmeldung

Parkplatz in Reichenbach (b. Oberstdorf, ca. 890m).

ca. 11 km Wegstrecke, ca. 1100 hm, ca. 8 Std. mit Kindern + Pausen

Kondition für 1100 hm rauf und wieder runter sowie trittsicheres und

schwindelfreies Gehen.

bitte bis 22.06.2019 auf www.dav-geltendorf.de

Bei Fragen könnt ihr uns gerne unter familiengruppe@dav-geltendorf.de kontaktieren.


58 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Selbstversorger-Hüttenwochenende auf

dem Jägerhäusl (Karwendel)

Familienwochenende mit Kindern ab 8 Jahren

Zu unserem diesjährigen Hüttenwochenende fahren

wir gemeinsam mit dem Zug nach Hochzirl ins schöne

Karwendel. Von hier aus geht es überwiegend auf Bergpfaden hinauf zum Jägerhäusl, unserer

sektionseigenen Selbstversorgerhütte. In unmittelbarer Nähe zur bewirtschafteten Neuen

Magdeburger Hütte am Fuße der Solsteine liegt sie in schönem Almgelände mit altem Lärchenbestand

und ist wie gemacht zum Spielen und Entdecken.

Je nach Witterung wollen wir von hier aus kleinere oder größere Wanderungen und Touren

unternehmen. Als neue Herausforderung werden wir uns auf der Hütte dieses Mal selbst

versorgen und gemeinsam unsere Mahlzeiten zubereiten. Und falls wir mal keine Lust zum

Kochen haben, dann ist die Neue Magdeburger Hütte mit ihrer grandiosen Speisekarte nicht

weit.

Ausgangspunkt:

Aufstieg:

Hütte:

Anforderungen:

Online-Anmeldung

Familiengruppe

Bahnhof Hochzirl (922m)

Freitag

ca. 6 km Wegstrecke, ca. 850 hm, ca. 4 Std. mit Kindern + Pausen

Jägerhäusl, sektionseigene Selbstversorgerhütte, 1633m

Montag

2 - 5

August August

ausdauerndes, trittsicheres, schwindelfreies Gehen und Kondition für

900hm.

bitte bis 1.6.2019 auf www.dav-geltendorf.de, Teilnehmerzahl begrenzt

Bei Fragen könnt ihr uns gerne unter familiengruppe@dav-geltendorf.de kontaktieren.

Vortreffen:

am Montag,

den 29.07.2019


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 59

Bergtour auf die Allgäuer Alpspitz bei Nesselwang

Familientour mit Kindern ab 7 Jahren

Familiengruppe

Donnerstag

3

Oktober

Unsere Herbsttour führt uns auf die Alpspitz, aber

nicht die „berühmte“ in Garmisch, sondern die

„kleinere“ Allgäuer Alpspitz.

Denn dies ist ein Berg für die ganze Familie mit

einem Wasserfall gleich zu Beginn der Wanderung

nebst spannendem Steig über viele Brücken und

einer herrlichen Picknickwiese am Gipfel. Außerdem

ist der Weg über weite Strecken barfußgeeignet. Um

den Abstieg etwas abzukürzen, können die letzten

1000 m ins Tal auf der Sommerrodelbahn überwunden

werden.

Ausgangspunkt: Bahnhof Nesselwang (ca. 890m)

Weg:

ca. 760 hm, ca. 4,5 Std. mit Kindern + Spiel- und Pausenzeiten

Online-Anmeldung bitte bis 27.9.2019 auf www.dav-geltendorf.de

Bei Fragen könnt ihr uns gerne unter familiengruppe@dav-geltendorf.de kontaktieren.

Lösung vom Rätsel auf Seite 28: 1. Mars, 2. Guschtl, 3. Familiengruppe, 4. Bergbuffet, 5. Mikrowellengummibaer,

6. Lochsocken, 7. Hüttenschlafsack, 8. Dohlen, 9. Bachbritscheln, 10. Kraxeln


60 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Wandern

Krepelschrofen und Magdalena-Neuner-Weg

Der Panoramaweg rund um Wallgau wurde zu Ehren der Biathletin Magdalena

Neuner errichtet, die in Wallgau aufgewachsen ist und auch immer noch dort

lebt. Die vielen Schautafeln entlang des Weges erzählen vom sportlichen

Werdegang der Wallgauerin

Sonntag

31

März

Vom „Haus des Gastes“ geht es zunächst einen leichten Anstieg über die

Sonnleiten hinauf zum Gipfel des Krepelschrofens. Der 1.160 m hohe Berg bietet eine herrliche

360°-Sicht über das obere Isartal, vom Walchensee bis hin zum Estergebirge. Wieder zurück sind

wir am Beginn des Magdalena-Neuner-Panoramawegs. Der leicht ansteigende, gut ausgebaute

Fußweg führt die Wanderer gemütlich unterhalb des Krepelschrofens zum nördlichen Parkplatz

an der Walchenseestrasse Richtung Ortsausgang.

Weiter geht es auf dem Maxhüttenweg mit einer Einkehr in der Maxhütte (1.020 m), von der

man einen einzigartigen Ausblick über das ganze Isartal bis hin zu den prächtigen Felsformationen

des Karwendel- und Wettersteinmassives und der Zugspitze genießen kann.

Anmeldung:

Online bis zum

29. März


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 61

Wandern

Wochenende am Spitzingsee, Rotwandhaus

Vom Spitzingsee aus gehen wir auf einem der schönsten

Wege zum Rotwandhaus. Entlang des Pfanngrabens

mit kleineren Wasserfällen führt der Weg

Richtung Kümpflalm. Wir folgen der Straße in die

Valep, an der Albert-Link-Hütte und dem Abzweig zum

Blecksteinhaus vorbei. Über die weite Almfläche der Kümpflalm geht es dann weiter, erst wieder

leicht bergauf, dann zieht es mächtig an. Durch die Kümpflscharte führt der schmale Steig steil

bergauf zum Rotwandhaus. Je nach Kondition und Zeit erklimmen wir noch in einer halben Stunde

den Gipfel der Rotwand, bevor wir uns das Abendessen schmecken und den Tag gemütlich

ausklingen lassen.

Am nächsten Tag durchqueren wir zuerst lichtes Wald- und Latschengelände und kommt zum

felsigen Gipfelaufbau des Taubensteins. Der Weg umgeht den Gipfel auf dessen Ostseite, wo ein

fünfminütiger Abstecher zum Gipfelkreuz möglich und empfehlenswert ist (leichte Kletterei).

Unser Abstieg führt uns über den Oberen Lochgraben weiter Richtung Schönfeldhütte. Die ganz

Unermüdlichen können noch den Jägerkamp besteigen. Weiter geht es über den Spitzingsattel

zum Auto zurück.

Anmeldung: Online bis zum 10. Mai

Samstag

Sonntag

1 - 2

Juni

Juni


62 Programm 2019

Riedberger Horn

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Wandern

Das Riedberger Horn ist in aller Munde und deshalb wandern wir auf

diesen bekannten Berg.

Die Hörnergruppe ist eine der schönsten Bergketten im gesamten Allgäu.

Insgesamt reihen sich hier acht Berge aneinander. Der höchste Gipfel der

Sonntag

14

Juli

Hörnergruppe ist das Riedberger Horn. Vom 1.787 Meter hohen Gipfel hat man eine schlicht

fantastische Aussicht auf die Allgäuer Bergwelt und die Gipfel von Vorarlberg. Während die

umliegenden Berge oft schroff und abweisend wirken, zeichnen sich die Hänge der Hörner durch

ihre blumenreichen Bergwiesen aus. Die Berge bestehen, wie viele Gipfel der Allgäuer Alpen,

aus besonders fruchtbarem Flyschgestein. Das poröse Gestein speichert viel Wasser und daher

sind selbst die steilsten Hänge der Allgäuer Alpen von dichten Wiesen überzogen.

Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der große Parkplatz in Grasgehren (1447 m) am

Riedbergpass. Der Aufstieg führt über weite Wiesen bis zum Kamm. Weiter auf einem leichten

aber ziemlich ausgewaschenen Wanderweg über den Ostgrat zum Riedberger Horn.

Der Übergang zum Ochsenkopf führt aussichtsreich und mit leichten Klettereien auf eine Grat.

Beim Berghaus Schwaben werden wir eine gemütliche Einkehr halten. Danach geht es gestärkt

über Felder von Heid

e l b e e r b ü s c h e n

und ein kleines

Hochmoor, dessen

Wasseraugen selbst

im regenärmsten

Sommer nicht austrocknen

zu einem

weiteren Grat zur

Alpe Bolgen und

danach zum Steinhaufen.

Nach einem

kurzen Abstieg wird

der Parkplatz

erreicht.

Anmeldung:

Online bis zum

12. Juli


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 63

Wandern

Rundweg ums Walchenseekraftwerk - Tag des offenen Denkmals

Heute ist der Tag des offenen Denkmals und viele, normalerweise geschlossene

Denkmäler können besichtigt werden. Am Walchenseekraftwerk kann

man heute mit einem Schrägaufzug neben den Rohren hochfahren und das

Wasserschloss besichtigen neben dem Infozentrum und der Maschinenhalle.

Damit wir die Tour als Alpenverein ohne schlechtes Gewissen durchführen

können, machen wir eine einfache Wanderung daraus.

Von Schlehdorf aus gehen wir auf Forstwegen über die Kesselberghöhe und über ein kleines

Stück alte Kesselbergstraße über die Kesselbachfälle zum Walchenseekraftwerk. Hier können

wir das Kraftwerk besichtigen und/oder einkehren. Zurück nach Schlehdorf geht es über den

Felsenweg, entlang des Kochelsees. Der Weg ist auch für Familien mit Kindern geeignet und ist

sogar mit einem kleinen Umweg kinderwagentauglich. Bitte bei der Anmeldung angeben.

Anmeldung: Online bis zum 6. September

Sonntag

8

September


64 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Ski- und Schneeschuhtour Joël (1964), Saupanzen (1957m),

Kitzbühler Alpen

Leichte Ski- und Schneeschuhtour im Alpbachtal

Talort:

Anforderungen:

Ausrüstung:

Einkehrmöglichkeit: keine auf Tour

Treffpunkt:

Teilnehmer:

Inneralpbach, ca. 900 Höhenmeter Aufstieg und

Abfahrt/Abstieg

Erfahrung auf Ski- bzw. Schneeschuhtouren im schweren Gelände, Beherrschen

der Verschütteten-Suche mit LVS-Gerät

Komplette Skitouren-bzw. Schneeschuh-Ausrüstung, LVS-Gerät, Sonde,

persönliche Verpflegung

Samstag, 09.02.2019, 6:00 am AV-Heim, Anfahrt mit Privat-PKW´s

max. je 6 Skitouren- und Schneeschuhgeher

Anmeldung: Online bitte bis So. 02.02.2019

Infos:

Touren

Samstag

9

Februar

Michael Hoffmann, Sandra und Steffen Wolf, Tel.: 08193-9979627, email:

sandra.wolf@dav-geltendorf.de , steffen.wolf@dav-geltendorf.de,

michael.hoffman@dav-neu-ulm.de


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 65

Touren

Ski- und Schneeschuhtour Täuberspitze (2298 m)

Lechtaler Alpen

Schwere Ski- und Schneeschuhtour durch das Elmer Schafkar mit felsigem

Gipfelaufbau

Talort:

Stanzach im Lechtal, ca. 1200 Höhenmeter Aufstieg

und Abfahrt/Abstieg

Samstag

16

Februar

Anforderungen:

Ausrüstung:

Erfahrung auf Ski- bzw. Schneeschuhtouren im schweren Gelände, Beherrschen

der Verschütteten-Suche mit LVS-Gerät

Komplette Skitouren-bzw. Schneeschuh-Ausrüstung, LVS-Gerät, Sonde,

Schaufel, evt. Pickel und Steigeisen (nach Absprache), persönliche Verpflegung

Einkehrmöglichkeit: keine auf Tour

Treffpunkt:

Teilnehmer:

Samstag, 23.02.2019, 6:00 am AV-Heim, Anfahrt mit Privat-PKW´s

max. je 6 Skitouren- und Schneeschuhgeher

Anmeldung: Online bitte bis So. 16.02.2019

Infos: Michael Hoffmann, Sandra und Steffen Wolf, Tel.: 08193-9979627,

email: touren@dav-geltendorf.de


66 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

1. Freitagstour zum Hochschergen (1395m), Schneeschuhtour

Ammergauer Alpen

Es geht vom Gasthof Unternogg bei Altenau hinauf zum Hochschergen (1395

m). Diese leichtere Tour führt zunächst durch den Wald, ein kurzes Stück

Forstweg und über einen Pfad zum Gipfel. Der Abstieg ist u.U. ähnlich wie die

Aufstiegsroute.

Anforderungen: Kondition für jeweils 600hm für Auf- und Abstieg.

Reine Gehzeit: 4 Stunden

Ausrüstung:

Treffpunkt:

Teilnehmer: 4-6

Schneeschuhausrüstung incl. LVS Ausrüstung und Verpflegung

Freitag, den 22. Februar 2019 um 8:00 Uhr am AV-Heim.

Anfahrt mit privaten PKW.

Anmeldung: Online bis Montag, den 18. Februar 2019

Infos: Ocke Hinrichsen, 08193-6578 oder 0171- 3345352

Anmeldung:

Online

Touren

Freitag

22

Februar


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 67

Touren

Skitouren-Wochenende auf der Lavarellahütte

Skitouren in den Dolomiten, Fanesgruppe

Mittelschwere bis schwere Skitouren um die Lavarellahütte,

2042m, Dolomiten.

Mögliche Gipfelziele: Lavarella (3055m), Eisengabelspitzen, Heiligkreuzkofel (2907m), Zehnerspitze

(3026m), Pareispitze (2794m)

Anforderungen:

Ausrüstung:

Treffpunkt:

Teilnehmer: min. 4, max. 8

Samstag

Erfahrung auf Skitouren im mittelschweren bis schweren Gelände, Beherrschen

der Verschütteten-Suche mit LVS-Gerät, Gehen mit Steigeisen (je

nach Verhältnissen), Trittsicherheit und Schwindelfreiheit für Gipfelanstiege

Komplette Skitouren-Ausrüstung, LVS-Gerät, Sonde, Schaufel, persönliche

Verpflegung, Steigeisen und Eispickel (nach Absprache), Biwaksack, Erste

Hilfe-Set

Samstag, 09.03.2019, 5:00 am AV-Heim, Anfahrt mit Privat-PKW´s

Anmeldung: verbindliche Online Anmeldung bis Samstag, 19.01.2019

Montag

9 - 11

März

März

Infos: Sandra und Steffen Wolf, Tel.: 08193-9979627,

email: steffen.wolf@dav-geltendorf.de sandra.wolf@dav-geltendorf.de


68 Programm 2019

Skihochtourenwochenende in den nördlichen

Stubaier Alpen

Unterkunft und Aufstieg: Winnibachseehütte (2362),

Aufstieg erfolgt aus dem Ötztal von Gries (1569m) bei

genfeld (1171m), Dauer ca. 2,5 h

Unternehmungen: Mittelschwere Skitouren um die 1000 hm.

Mögliche Ziele:

Anforderungen

Ausrüstung

Treffpunkt

Teilnehmerzahl

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Freitag

Sonntag

22 - 24

Län

Breiter Grieskogel, 3.287m, Winnebacher Weißkogel 3185m, Hoher Seeblaskogel,

3.235m,

Erfahrungen im Skibergsteigen müssen vorhanden sein. Sicheres Beherrschen

des LVS Gerätes und Techniken der Lawinenrettung.

Laut Ausrüstungsliste Skihochtour

AV-Heim oder individuell

Max. 6 Teilnehmer

Anmeldung Online bis 30.1.2019

Infos:

Touren

März

März

Thomas Nägele; 08191-657688, thomas.naegele@dav-geltendorf.de


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 69

Touren

Skihochtourenwochenende Sustenhorn

(3503 m), Gwächtenhon, Urner Alpen

Skihochtour, mittelschwer

Stützpunkt Tierberglihütte (2795 m)

Ausgangspunkt:

Anforderungen:

Ausrüstung:

Treffpunkt:

Teilnehmer:

Sustenpass

Erfahrung auf Skitouren im schweren Gelände, Beherrschen der Verschütteten-Suche

mit LVS-Gerät, Beherrschen der Spaltenbergung, Gehen mit

Steigeisen

Komplette Skihochtourenausrüstung, persönliche Verpflegung

Samstag, 11.05.2019, 5:00 am AV-Heim, Anfahrt mit Privat-PKW´s

max. 6 Skitourengeher

Anmeldung: Online bis So. 31.03.2019

Samstag

Infos: Steffen Wolf, TrB Skihochtour, Tel.: 08193-9979627

email: steffen.wolf@dav-geltendorf.de

Sonntag

11 - 12

Mai

Mai


70 Programm 2019

2. Freitagstour: Hochblasse (1990 m)

Ammergauer Alpen

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Wir starten am Hotel Ammerwald und gehen über den Schützensteig zur

Jägerhütte (1420 m). Weiter geht es auf den Roggensattel und hier über eine

kurze Kletterpartie auf die Hochblasse. Am Gipfel genießen wir einen Rundumblick.

Hinab gehen wir über eine Schleife, die erst später in die Aufstiegsroute mündet. Als

Einkehr bietet sich die Ammerwaldalm an.

Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für jeweils 1000hm für Aufund

Abstieg.

Reine Gehzeit: 6 Stunden

Ausrüstung:

Treffpunkt:

Teilnehmer: 4-8

Anmeldung:

Touren

Wanderausrüstung, wetterfeste Kleidung, Verpflegung und gegebenenfalls

Wanderstöcke

Freitag, den 14. Juni 2019 um 7:00 Uhr am AV-Heim. Anfahrt mit privaten PKW.

Online bis Montag den 10. Juni

Infos: Ocke Hinrichsen, 08193-6578 oder 0171- 3345352

Freitag

14

Juni


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 71

Touren

Alpine Klettertour Köllespitze Westgrat

Tannheimer Tal, Allgäuer Alpen

Alpine Berg- und Klettertour, bis UIAA III+

Ausgangspunkt: Nesselwängle

Samstag

15

Juni

Anforderungen

Ausrüstung

Treffpunkt

Sicheres freies Klettern im II. Grat, sicheres Klettern im Nachstieg im III-IV.

Grat, Sicherungstechnik mit HMS

Komplette Bergausrüstung, Klettergurt, Helm, persönliche Verpflegung

Samstag, 15.06.2019, 7:00 am AV-Heim, Anfahrt mit Privat-PKW´s

Teilnehmer max. 2

Anmeldung Online bis Sa. 08.06.2019

Infos Steffen Wolf, TrB Skihochtour, Tel.: 08193-9979627

email: steffen.wolf@dav-geltendorf.de


72 Programm 2019

Hochtouren in der Silvrettagruppe

Hochtouren von der Wiesbadener Hütte.

Freitag:

Aufstieg zur Wiesbadener Hütte

(2443m , 420 Hm) ca. 2,5 Stunden

Mögliche Touren: Großer Biz Buin, Silvrettahorn,

Dreiländerspitze

Anforderungen:

Ausrüstung:

Anreise:

Teilnehmerzahl: maximal 5

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Erfahrungen im hochalpinen Fels, Kondition für mindestens 1200 hm und

8-10 Stunden Gehzeit, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Erfahrung mit

Steigeisen.

Hochtourenausrüstung für Fels und Gletscher nach Liste

Freitag , 28.06.2019 um 8 Uhr Vereinsheim Geltendorf,

Anmeldung: Online bis spätestens 28.05.2019

Kursleiter:

Touren

Freitag

Sonntag

28 - 30

Juni

Juni

Boris Klingler Tel. 08193/9982558, eMail boris.klingler@dav-geltendorf.de


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 73

Touren

Bergtour auf den Krottenkopf (2086 m)

Sonntag

Sehr lange, mittelschwere Bergtour auf den Krottenkopf (2086 m),

Estergebirge.

7Juli

Ausgangspunkt: Eschenlohe, (625 m)

Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition für ca. 1500 hm Auf- und Abstieg

Gehzeit:

Ausrüstung:

Treffpunkt:

ca. 9 Stunden, Einkehrmöglichkeit auf der Weilheimer Hütte

Ausrüstung Bergsteigen, Verpflegung für unterwegs

Sonntag, 21.07.2019, ca. 7:15 Uhr Bahnhof Geltendorf, Anfahrt mit der Bahn!

Teilnehmer: max. 8

Anmeldung: Online-Anmeldung bis Donnerstag, 04.07.2019

Infos: Vroni und Klaus Hermes, Tel.: 08193-997090

email: klaus.hermes@dav-geltendorf.de


74 Programm 2019

3. Freitagstour: Scheinbergspitze (1929 m)

Ammergauer Alpen, am Fr., den 26. Juli 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Die Tour zur Scheinbergspitze startet an einem Parkplatz im Graswangtal noch

vor der österreichischen Grenze bei 1070 m. Über einen kurzen Forstweg zu

einem direkten Pfad bis zum Gipfel. Schon bald genießen wir im lichteren

Wald einen Rundumblick bis hin zum Kloster Ettal. Nach einem weiteren Anstieg, meistens den

Bergrücken entlang, gelangen wir zum Gipfel. Der Abstieg erfolgt diesmal über die Aufstiegsroute.

Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für jeweils 900hm für Auf- und

Abstieg.

Reine Gehzeit:

Ausrüstung:

Treffpunkt:

Teilnehmer: 4-8

Anmeldung:

5 Stunden

Touren

Wanderausrüstung, wetterfeste Kleidung, Verpflegung und gegebenenfalls

Wanderstöcke

Freitag, den 26. Juli 2019 um 7:00 Uhr am AV-Heim. Anfahrt mit privaten PKW.

Online bis Montag den 22. Juli

Infos: Ocke Hinrichsen, 08193-6578 oder 0171- 3345352

Freitag

26

Juli


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 75

Touren

Yoga und Bergsteigen

Rund um die Neue Magdeburger Hütte

Nach einem erfolgreichen Einstieg im letzten Jahr, gibt

es auch 2019 wieder Bergsteigen und Yoga! Jeden Tag

zwei Yogaeinheiten, je nach Lust und Laune auch mehr.

Am ersten Tag steigen wir zur Hütte auf und weiter zum Kirchbergköpfl. Am 2. Tag geht es auf

den Großen Solstein (2540 m) und anschließend zurück zum Bahnhof. Wir übernachten auf dem

Jägerhäusl, unserer Selbstversorgerhütte neben der Neuen Magdeburger Hütte. Für das

Frühstück versorgen wir uns selbst, zum Abendessen gehen wir auf die Hütte.

Ausgangspunkt: Bahnhof Hochzirl, Österreich

Anforderungen: Trittsicherheit, Stellen UIAA I, Schwindelfreiheit, Kondition für ca. 800 hm

Aufstieg und 1500 hm Abstieg.

Ausrüstung:

Treffpunkt:

Teilnehmer max. 8

Tourdaten

Ausrüstung für Bergtour, Ausrüstung für Übernachtung, Verpflegung für

unterwegs und Frühstück, Yoga- oder Badematte. Die Abstimmung, wer was

fürs Frühstück mitnimmt, erfolgt nach Anmeldung per Mail

Freitag, 27.07.2019, Anfahrt mit der Bahn, Abfahrt ca. 6.30 Uhr Bahnhof

Geltendorf

Tag 1: Aufstieg zur Hütte und Kirchbergköpfl

Tag 2: Großer Solstein. Übernachtung auf dem Jägerhäusl

Anmeldung: verbindliche Online-Anmeldung bis 29.06.2019

Info

Samstag

Sonntag

27 - 28

Juli

Juli

Vroni Hermes, Tel.: 08193-997090, Email: veronika.hermes@dav-geltendorf.de

Im Voraus anfallende Reservierungsgebühren werden mit Anmeldung fällig und können u.U.

nicht zurückerstattet werden.


76 Programm 2019

Hochtour: Bishorn (4153 m)

Hochtour auf einen klassischen 4000er im Wallis

Hochtour, leicht-mittelschwer (F+), Walliser Alpen,

Zinal

Akklimatisierungstour evtl. Diablon des Dames

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, sicheres Gehen mit Steigeisen, Spaltenbergung,

Kondition für ca. 1600hm Auf-/Abstieg, am Gipfeltag evtl. 2500hm

Abstieg

Gehzeit:

Stützpunkt:

Ausrüstung:

Treffpunkt:

Teilnehmer: max. 5

je nach Ablauf ca. 10Std. am Gipfeltag

Cabane de Tracuit (3256m)

lt. Liste „Hochtouren“

Donnerstag, 08.08.2019, 4:00 am AV-Heim, Anfahrt mit Privat-PKW´s

Anmeldung: Online bitte bis Sonntag, 30.06.2019

Infos:

Touren

Donnerstag

Sonntag

8 - 11

August August

Steffen Wolf, Tel.: 08193-9979627, email: steffen.wolf@dav-geltendorf.de


Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 77

Touren

Gartnerwand Überschreitung (2377 m)

Aussichtsreiche, schwere Bergtour über Nord- und Westgrat der

Gartnerwand; Lechtaler Alpen.

Sonntag

11

August

Ausgangspunkt: Bichlbächle, (1278 m)

Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, UIAA I-II, Kondition für ca. 1200 hm Auf- und

Abstieg

Gehzeit:

Ausrüstung:

Treffpunkt:

Teilnehmer: max. 8

ca. 5-6 Stunden, keine Einkehrmöglichkeit auf der Tour

Ausrüstung Bergsteigen & Helm, Verpflegung für unterwegs

Sonntag, 11.08.2019, ca. 6:30 AV-Heim Geltendorf, Anfahrt mit Pirvat-PKW

Anmeldung: Online-Anmeldung bis Donnerstag, 08.08.2019

Infos: Vroni und Klaus Hermes, Tel.: 08193-997090

email: veronika.hermes@dav-geltendorf.de


78 Programm 2019

Urbeleskarspitze (2632m), Allgäuer Alpen

Anspruchsvolle Bergtour in der Hornbachkette

Bergtour, schwer, leichte Kletterei (bis UIAA II), Hornbachkette

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, seilfreies Klettern im I.-II.

Grad, sicheres Gehen auf ausgesetzten, schuttbedeckten

Bändern, Kondition für ca. 1600 hm Aufstieg und Abstieg

Talort:

Ausrüstung:

Treffpunkt:

Teilnehmer: max. 6

Hinterhornbach

lt. Liste „Bergsteigen“, plus Alpinhelm, Hüftgurt

Sonntag, 08.09.2019, 5:00 am AV-Heim, Anfahrt mit Privat-PKW´s

Anmeldung: bitte bis Sonntag, 01.09.2019

Touren

Sonntag

8

September

Infos: Sandra und Steffen Wolf, Tel.: 08193-9979627

email: sandra.wolf@dav-geltendorf.de , steffen.wolf@dav-geltendorf.de


Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 79

Klettersteige in den Lienzer Dolomiten

Die Klettersteige überschreiten die Schwierigkeit C/D

nicht, überwiegend finden sich B- und C- Stellen.

Trotzdem handelt es sich um eine hochalpine Unternehmung,

die gute Kondition, sicheres Materialhandling

und absolute Trittsicherheit voraussetzt.

Ausgangspunkt:

Anforderungen:

Ausrüstung:

Treffpunkt:

Teilnehmer: max. 8

Tourdaten:

Touren

Dolomitenhütte, Osttirol

Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition für ca. 1200 Hm im Aufund

Abstieg bzw. 8-stündige Tagestouren, Erfahrung im Begehen von

Klettersteigen.

Klettersteigausrüstung (Gurt, Klettersteigset, Helm, - kann über den

Verein ausgeliehen werden), Wanderausrüstung, Ausrüstung für. Übernachtung,

Verpflegung für unterwegs, evtl. Wanderstöcke, evtl. Klettersteighandschuhe

Samstag, 14.09.2019, 6:00 am AV-Heim, Anfahrt mit Privat-PKWs

Mögliche Stützpunkte: Karlsbader Hütte (2260), Kerschbaumer Alm

Mögliche Klettersteige: (letztendliche Entscheidung fällt vor Ort): Madonnen KS, Panorama KS,

Seekofel KS, Verborgene Welt, …

Anmeldung: Online-Anmeldung bis 15.08.2019.

Samstag

Infos: Vroni und Klaus Hermes, Tel.: 08193-997090

email: veronika.hermes@dav-geltendorf.de

Dienstag

14 - 17

September September

Im Voraus anfallende

Reservierungsgebühren

werden mit

Anmeldung fällig

und können u.U.

nicht zurückerstattet

werden.


80 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Touren

Kletterwochenende Alpinklettern

Allgäuer Alpen: Gebiet Hermann-von-Barth-

Hütte 2129 m

Einführung in leichte bis mittelschwere Mehrseillängentouren

Programm:

Niveau:

Stützpunkt:

Teilnehmerzahl: maximal 4

Anreise:

Anmeldeschluss: 30.Juli 2019

Info:

Standplatzbau, Routenfindung, Rückzug,

Einführung in alpine Klettertechnik und Umgang mit mobilen Sicherungsgeräten

leicht bis mittel – ab UIAA IV im Vorstieg

Freitag

Hermann von Barth Hütte in den Allgäuer Alpen

Freitagvormittag Anreise und Zustieg zur Hütte

Sonntag

20 - 22

September September

Boris Klingler, Tel.08193/9982558, eMail: boris.klingler@dav-geltendorf.de


Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 81

Stuiben (1749m), Allgäuer Alpen

Mittelschwere Bergtour im Gunzesrieder Tal

Bergtour, mittelschwer, Auf-/Abstieg 850hm

Anforderungen Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition für ca. 850

hm Aufstieg und Abstieg

Einkehrmöglichkeit: im Tal, Gunzesrieder Säge

Talort

Ausrüstung

Treffpunkt

Teilnehmer max. 8

Gunzesrieder Säge

Lt. Liste „Bergwandern“

Touren

Samstag, 09.11.2019, 7.00 am AV-Heim, Anfahrt mit Privat-PKW´s

Anmeldung Online bitte bis Samstag, 02.11.2019

Samstag

9

November

Infos Sandra und Steffen Wolf, Tel.: 08193-9979627

email: sandra.wolf@dav-geltendorf.de , steffen.wolf@dav-geltendorf.de


82 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Klettern

Gemeinschaftsfahrt Sportklettern im

Klettergebiet Nassereith

Unterkunft: Eine Campingmöglichkeit ist der Campingplatz

Rossbach:

http://www.campingrossbach.at/ Ansonsten muss

sich jeder selber um ein Dach über dem Kopf kümmern.

Donnerstag

Sonntag

30 - 2

Mai

Juni

Klettergebiet Nassereith https://www.climbers-paradise.com/sportklettern-ferienregionimst/location/nassereith-sparchet/

Es gibt für jeden genug Auswahl an Touren.

Sollte das Wetter nicht mitspielen, müssen wir kurzfristig umplanen

Anforderungen Bei einer Gemeinschaftsfahrt handelt jeder Teilnehmer selbständig. Es gibt

keine Führung in irgendwelchen Touren oder eine Ausbildung im Sportklettern. Entsprechende

Klettererfahrung wird vorausgesetzt.

Ausrüstung

Treffpunkt

Laut Ausrüstungsliste Klettern

AV-Heim oder individuell

Teilnehmerzahl Keine Vorgabe

Anmeldung Online bis 30.4.2019

Infos

Thomas Nägele; 08191-657688, thomas.naegele@dav-geltendorf.de


Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 83

Sportklettern Outdoor: Taktik Kurs Freitag Sonntag

17 - 19

Fortgeschrittenen Kletterern passiert es häufig, dass

sie in der Halle deutlich schwerere Routen klettern

können als am Fels. Grund dafür ist neben wenig

Erfahrung am Fels oft eine nicht ausgeprägte Taktik.

Mai

Mai

Kursziel/Inhalt:

Stützpunkt:

Voraussetzungen:

Teilnehmer: mind. 3, max. 6

Vortermin:

Einführung in die Begehungsstile Onsight, Flash und Rotpunkt

Erstellen eines Durchstieg-Plans

Projektieren schwerer Routen

Effektives Aufwärmen

Erlernen assistierender Sicherungstechniken

Steigerung des persönlichen Kletterniveaus

Wetterabhängig; voraussichtlich Fränkische Schweiz

Erfahrung am Fels (Sicherheitstechnische Kenntnisse), 7. Grad Indoor

28.04.19 bei gutem Wetter Outdoor

Anmeldung Online bis 1. April 2019

Infos

Kursangebot

max.summerer@dav-geltendorf.de


84 Programm 2019

Klettersteigkurs am Gardasee

Neben der Vermittlung der theoretischen Inhalte

werden wir viel gemeinsam unterwegs sein und das

Gelernte gleich in der Praxis umsetzen. Wir übernachten

auf dem Campingplatz in Arco und genießen

neben den Touren die Wärme, Cappuccino und Italien.

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Kursziel:

Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten die eine selbstständige Durchführung von

Klettersteigtouren ermöglichen.

Kursinhalt:

Materialkunde, Knotenkunde, Sicherungstechnik, Klettertechnik im Klettersteig, Orientierung,

Tourenplanung, Erste Hilfe, Umwelt- und Naturschutz

Voraussetzungen:

Grundkenntnisse im Bergwandern, Schwindelfreiheit, Kondition für 5-8 stündige Touren.

Stützpunkt:

Ausrüstung:

Camping Arco (Italien, Gardasee)

Ausrüstung Klettersteig, weitere Details bei der Vorbesprechung

Teilnehmer: mind. 4, max. 8, nur für

Mitglieder der Sektion Geltendorf

Kurs-Gebühr:

80 € pro Person, zahlbar bei Anmeldung

Treffpunkt:

Freitag, 17.05.2019, 6:00 am AV-Heim,

Anfahrt Privat-PKWs

Anmeldung:

Verbindliche Online-Anmeldung bis

Donnerstag, 18.04.2019

Infos:

Vroni und Klaus Hermes,

Tel.: 08193-997090, email:

veronika.hermes@dav-geltendorf.de

Vorbesprechung: M o n t a g ,

06.05.2019, 19:00 Uhr, AV-Heim. Wer

eigene Ausrüstung hat (Hüftgurt, Klettersteigbremse,

Helm) bitte zur Vorbesprechung

mitbringen.

Kursangebot

Freitag

Montag

17 - 20

Mai

Mai


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 85

Grundkurs Hochtouren

Kursziel:

Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die

eine selbstständige Durchführung von leichten bis

mittelschweren Hochtouren ermöglichen.

Kursinhalt:

Halten von Stürzen im mäßig steilen Firngelände mit Pickel, Gehen mit Steigeisen, grundlegende

Steigeisentechniken, Spaltenbergung, Mannschaftszug, lose Rolle, Selbstrettung, Prusik-Technik,

Spuranlage

Stützpunkt:

voraussichtlich Oberwalder Hütte, Hohe Tauern

Vorbesprechung, Knotenkunde, Spaltenbergungsübung (verbindlich):

Mittwoch 10.07.2019 im Vereinsheim

Voraussetzung: Bergwandererfahrung, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition für mind.

1000 hm Auf-/Abstieg

Ausrüstung:

Teilnehmer:

Treffpunkt:

Hochtouren

Kursangebot

Freitag

min. 3, max. 6; Teilnehmerbeitrag: 60€ pro Person

Freitag, 12.07.2019, 5:00 am AV-Heim, Anfahrt mit Privat-PKW´s

Sonntag

12 - 14

Juli

Juli

Infos und Anmeldung (bis spätestens Samstag, 01.06.2019): Steffen Wolf, Trainer B Hochtouren,

Tel.: 08193-9979627, email: steffen.wolf@dav-geltendorf.de


86 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Kursangebot

Indoor-Klettern Sicherungs-Update für den DAV Kletterschein Vorstieg

Am Freitag 22.März 2019 19:00-22:30 in der Kletterhalle Geltendorf

Kursziel:

Kursinhalt:

Fortbildung für alle Kletterer, die sich aktuell informieren und schulen lassen

wollen. Insbesondere das Falltest- und Sicherungstraining soll dazu beitragen,

dass sich die Kletterer beim Stürzen richtig verhalten.

Demo Sturzweite, bodennah sichern und klettern, welches Sicherungsgerät?,

Gewichtsfaktor und dünnes Seil, Falltest, Sicherungstraining, Tipps & Empfehlungen

Voraussetzung: Beherrschung der Inhalte des Kletterscheins Vorstieg

Ausrüstung

Gebühr:

Teilnehmer: max. 10

Treffpunkt:

Infos

Sportklettern drinnen

15€ - (incl. Ausrüstung). Die Kursgebühr wird bei Onlineanmeldung vom

hinterlegten Konto seitens der Sektion eingezogen!

Freitag 22.März 2019 18:45 in Geltendorf im Stüberl

sylvia.summerer@dav-geltendorf.de

Kletterschein Outdoor / Outdoor-Klettern Basics Kurs

Freitag 3.Mai bis Sonntag 5.Mai 2019

Kursziel:

Kursinhalt:

Stützpunkt:

Indoor-Kletternde hinsichtlich Ökologie und Sicherheit zu sensibilisieren und

praktisch auszubilden. Die Lerninhalte sind auf bohrhakengesicherte Einseillängenrouten

ausgelegt (“Sportklettern").

Lebensraum Fels, Klettern und Naturschutz, draußen klettern, Partnercheck

Outdoor, Vorstieg Sichern und Vorstieg Klettern, Umlenkung, Fädeln und

Abbauen, Abseilen

Freitag 3.Mai im Stüberl und in der Kletterhalle Geltendorf, Samstag und Sonntag

draußen, würde ich gerne nach Wetterlage offen halten (idealerweise zwei nahe

gelegene verschiedene Klettergärten, z.B. bei Füssen oder Konstein oder

Oberammergau...)

Voraussetzung: Kletterschein Indoor Vorstieg (oder gleichwertige Kenntnisse)

Ausrüstung:

Gebühr:

Sportklettern draußen

Teilnehmer: min. 3 max 6

Treffpunkt:

Infos

60€ - (incl. Ausrüstung). Die Kursgebühr wird bei Onlineanmeldung vom

hinterlegten Konto seitens der Sektion eingezogen!

Freitag 3.Mai 18:00 in Geltendorf im Stüberl

sylvia.summerer@dav-geltendorf.de


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 87

Kursangebot

Kurse für die Kletterscheine „Toprope“ und „Vorstieg“

Seit mehreren Jahren finden in unserer Kletterhalle Kletterscheinkurse für Mitglieder der Sektion

Geltendorf statt. Im Grundkurs „Toprope“ werden Sicherungstechnik nach aktuellster Lehrmeinung,

Materialkunde, Partnercheck, Kommunikation zwischen Kletterer und Sicherer sowie

Klettertechnik geschult. Das Kletterseil ist bereits an der Wand eingehängt und die Sicherung

erfolgt von oben, also Toprope.

Im darauf aufbauenden Kurs „Vorstieg“ geht es dann darum, einen Kletterpartner am scharfen

Ende des Seils im Vorstieg zu sichern und natürlich auch selbst im Vorstieg zu klettern. Nach

erfolgreichem Kursbesuch mit kleiner Prüfung erhalten die Teilnehmer den sogenannten

Kletterschein „Toprope“ bzw. „Vorstieg“, der in vielen Kletterhallen als Nachweis der Qualifizierung

gefordert ist.

Kletterschein TOPROPE - Der Grundkurs für alle Kletter-Einsteiger

Ziel

Inhalte

Dauer

Kosten

Termine

Das eigenständige Toprope-Klettern (Sicherungsseil ist schon angebracht) mit

einem Partner oder mit einem Kind, ohne auf einen Trainer angewiesen zu sein.

Sicherungstechnik nach aktuellster Lehrmeinung, Materialkunde, Partnercheck,

Kommunikation zwischen Kletterer und Sicherer, Klettertechnik

Prüfung zum Kletterschein Toprope

2 x 3 Stunden

50,- Euro, nur für Mitglieder

20. und 24. Mai 2018, jeweils von 19 bis 22 Uhr

(Kursleitung Tom Nägele und Simon Fischer)

Kletterschein Vorstieg – Der Kurs für Kletterer mit Toprope-Erfahrung

Ziel

Das eigenständige Klettern im Vorstieg mit Partner

Inhalte Sicherungstechnik nach aktuellster Lehrmeinung, Materialkunde, Partnercheck,

Kommunikation zwischen Kletterer und Sicherer, Klettertechnik, Stürze halten

Prüfung zum Kletterschein Vorstieg

Dauer 3 x 3 Stunden (Februar-Termin) bzw. 3 und 5 Stunden (Juni-Termin)

Kosten 50,- Euro, nur für Mitglieder (zzgl. Eintritt für die Kletterhalle in Kaufering am 2.

Kurstag Juni)

Termine 4., 8. und 11. Februar, jeweils von 19 bis 22 Uhr (Kursleitung Andreas Nertinger

und Nadine Daumann)

Fragen zu beiden Kursen:

Per Mail an:

24. Juni, 19 bis 22 Uhr in Geltendorf sowie 30. Juni 2018, 14 bis 19 Uhr in

Kaufering (Kursleitung Tom Nägele und Simon Fischer)

familienklettern@dav-geltendorf.de

Alle Kurse nur für Mitglieder der Sektion Geltendorf mit Klettermarke für unsere Halle (Kosten

Kletterjahresmarke: Erwachsene 35 Euro, Kinder 15 Euro).


88 Programm 2019

Seniorennachmittag

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Seniorennachmittag - Seniorenwanderreise

Am Donnerstag, 7. Februar 2019 ab 14 Uhr sind die Senioren der Sektionen

Geltendorf und Mering herzlich ins AV-Heim Geltendorf eingeladen.

Für den „Nachwuchs“, der die Seniorengruppe kennenlernen möchte, bietet

sich hier die Gelegenheit!

Donnerstag

7

Februar

Nach gemütlichem Zusammensein mit Kaffee und Kuchen wird ein Rückblick in Bildern auf die

Aktivitäten 2018 gezeigt, sowie über die Wanderreise 2019 informiert

Seniorenwanderreise 2019

Die Wanderreise der DAV Senioren geht 2019 vom 8.

bis 15.9.2019 in die Vulkaneifel, Nähe Maria Laach

nach Nickenich.

Die Anreise zur Unterkunft erfolgt per Bahn nach

Andernach und Bus 310 nach Nickenich.

Wir kommen im „Hotel Burgklause GmbH“ Hauptstraße 78, 56645 Nickenich unter. Tel.

02632/98330/ Fax.02632/983333. www.hotel-burgklause.de , eMail info@hotel-burgklause.de.

ÜF DZ 83.€, EZ 54 € +HP 13.50 € Anzahlung Bahn + Bus + Eintritte = 100.– €

Anmeldeende ist wie immer der Ostermontag, diesmal der 22. April 2019 bei mir.

Nur schriftlich auf dem Anmeldebogen oder per Fax.! 08193/997359

Hartmut Engel

Sonntag

Sonntag

8 - 15

September September


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 89

Seniorentageswanderungen

Seniorentageswanderungen 2019

Bitte beim jeweiligen Organisator anmelden, falls sich Änderungen ergeben!

Euro-

Entlang der Isar von Unterföhring, am Speichersee (Vogelparadies

pa-Reservat), vorbei nach Ismaning. 10 km. Einkehr möglich.

Treffpunkt Bahnhof Geltendorf 9:00 Uhr. 9:17 Uhr Zustieg Türkenfeld

im 1. Wagen! Fahrplanänderungen beachten!

Hartmut Engel 08193/997207 (AB)

Von Kirchseeon, durch die eiszeitlich geformte hügelige Landschaft am

Eggelburger See entlang, nach Ebersberg. 10 km. Einkehr möglich.

Treffpunkt Bhf. Geltendorf 9:00 Uhr. 9:17 Uhr Zustieg Türkenfeld

im 1. Wagen! Fahrplanänderungen beachten!

Hartmut Engel 08193/997207 (AB)

Rundwanderweg an dem seit über 300 Jahren bestehenden Weldener

Weiher. 7.5 km. Mit PKW zum Weldener Weiher, Cafè Seerose.

Treffpunkt AV Heim 9:00 Uhr, Seerose 9:30 Uhr. Einkehr möglich.

Auf heimlichen Pfaden nach Andechs

Hartmut Engel 08193/997207 (AB)

Mit PKW um 9 Uhr ab AV-Heim Geltendorf nach Herrsching und weiter

Richtung Frieding. Vom Wanderparkplatz (1,5 km vor Frieding) im Wald auf

schmalem Weg nach Andechs. Einkehr. Zurück auf breitem Feldweg. 10 km.

80 Hm.

Anmeldung bei Isolde Stangl, Tel 08141 27606 oder 0171 37 396 27

Wald, Wies, Wertach

Mit PKW um 8 Uhr ab AV-Heim Geltendorf nach Marktoberdorf und weiter

nach Wald. Rundwanderung von den Walder Weihern (Bademöglichkeit nach

Beendigung der Tour!) auf dem Witwe-Bolte-Weg

nach Wies. Über

Bergers zur Wertach. Dort 2 km auf

Mittwoch

10

April

Mittwoch

15

Mai

Mittwoch

12

Juni

Mittwoch

10

Juli

Mittwoch

14

August

schmalem Pfad flussabwärts zurück nach Wald. Anschließend

Einkehr in der Walder Käskuche. Wanderstrecke

10 km. 100 Hm.

Anmeldung bei Isolde Stangl, Tel 08141 27606 oder

0171 37 396 27


90 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Einladung zur OMO-Wanderung „Rund um Jesenwang“

an alle Geltendorfer Sektionsmitglieder sowie unsere Meringer Wanderfreunde.

Treffpunkt: Ostermontag, 22. April 2019 um 9 Uhr am AV-Heim Geltendorf

bzw. Um 9.15 Uhr an der St. Willibaldskirche in Jesenwang. (direkt an der

Staatsstraße 2054 zwischen FFB und Moorenweis).

Wanderstrecke: 9 km.

Wegbeschaffenheit: Feld- und Waldwege, auch Asphalt.

Gehzeit: gut 2,5 Stunden

Gefälle/Steigungen: keine nennenswerten

Gefahrenpunkte: 2 x Überquerung St 2054

Sektion - Ostermontagswanderung

Kurzstrecke: auf geteertem Rad- Fußweg zum Flugplatz und zurück ca. 3,5 km

Montag

22

April

Kunst am Wege: Wallfahrtskirche St. Willibald. Eine der wenigen nahezu unverändert erhaltenen

spätmittelalterlichen Landkirchen Oberbayerns. Schöne spätgotische Holzdecke.

Vor der Kirche Schaukasten mit konserviertem Bodenprofil der alten Römerstraße von Salzburg

nach Augsburg.


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Programm 2019 91

Fotowettbewerb 2018

Der Fotowettbewerb 2019 steht unter dem Motto

Berghütten begegnen uns auf unseren Unternehmungen immer wieder. Sie sind vielfältig und

bieten in jeder Art und Weise ein geeignetes Motiv. Ob in der Totalen, als Beiwerk für einen

Berg, Details oder auch bei besonderem Wetter.

Teilnahmebedingungen

● Mitmachen können alle Sektionsmitglieder der Sektion Geltendorf

● Pro Teilnehmer können ein oder zwei Bilder abgegeben werden, es kann aber nur ein Bild

einen Preis gewinnen

● Format ca. 20 * 30 cm

● Abgabe bis 8.11.2019

- Papierbilder im AV-Heim mit Umschlag, beschriftet mit Name und Telefonnummer

- Online eMail an foto@dav-geltendorf.de , Mindestauflösung 6 MP

Abgabeschluss: 8.11.2019 - Bewertung: 22.11.2019 - Preisverleihung: 6.12.2019

Die Bewertung kann entweder im AV-Heim am 23.11. Ab 20:00 Uhr vorgenommen werden oder

online zwei Wochen lang. Der Link wird auf der Homepage www.dav-geltendorf.de veröffentlicht.

Bei Online-Abgabe wird ein Beitrag von 5€ erhoben, der unter anderem zum Erstellen der

Papierbilder benötigt wird.

Alle Bilder werden zur Preisverleihung im AV-Heim dauerhaft ausgestellt. Ebenfalls werden die

Bilder im Internet, im Mitteilungsblatt, ggf. auf Facebook und in der Presse veröffentlicht.

Christoph Maier

Hiermit informiert der Fotokreis über die Termine der zwanglosen Treffen im AV-Heim, jeweils

um 19:30 Uhr.

Vorgesehen sind weiterhin jeweils der zweite Dienstag im Monat, wenn er nicht auf einen

Feiertag fällt. Der August ist jeweils ausgenommen.

Für 2019 sieht es also so aus:

Informationen des Fotokreises

8. Januar 12. Februar 12. März 9. April 14. Mai 11. Juni

9. Juli 10. September 8. Oktober 12. November 10. Dezember 7. Jan 2020

Jeweils um 19:30 Uhr im DAV- Heim.

Infos unter 08193 / 9983866, Helmut Salfer


92 Programm 2019

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Jahresprogramm Aktivitäten (Familie, Wandern, Touren, Klettern, Senioren)

N O Sep August Juli

Juni Mai

April März Feb

09. Sa Ski- und Schneeschuhtour Joël und Saupanzen Touren (Wolf)

16. Sa Skitour, Schneeschuhtour Täuberspitze Touren (Wolf)

22. Fr 1. Freitagstour zum Hochschergen, Schneeschuhtour Touren (Ocke H.)

09. - 11. Sa - Mo Skitouren Lavarella Hütte, Fanes-Gruppe Touren (Wolf)

22. - 24. Fr - So Skihochtourenwochenende in den Stubaier Alpen Touren (Nägele)

31. So Krepelschrofen Wandern

06. Sa Wanderung auf den Hohen Peißenberg Familie

10. Mi Entlang der Isar: Unterföhring / Speichersee Senioren (Engel)

22. Mo Ostermontagswanderung „Rund um Jesenwang“ Sektion

03. - 05. Fr - So Outdoor-Klettern Basics Kurs Klettern

11. - 12. Sa - So Skihochtour Sustenhorn, Gwächtenhorn Touren (Wolf)

15. Mi Kirchseeon - Eggelburger See, Ebersberg Senioren (Engel)

17. - 19. Fr - So Taktikkurs Sportklettern Outdoor Klettern

17. - 20. Fr - Mo Klettersteigkurs Arco, Gardaseeberge Touren (Hermes)

30. - 02. Sa - So Gemeinschaftsfahrt Sportklettern Nassereith Klettern

01. - 02. Sa - So Hüttenwochenende Rotwandhaus Wandern

12. Mi Rundwanderung Waldener Weiher Senioren

14. Fr 2. Freitagstour: Hochblasse, Ammergauer Alpen Touren (Ocke H.)

15. Sa Klettertour Köllespitze Westgrat Touren (Wolf)

28. - 30. Fr - So Hochtouren Silvretta, Piz Buin, Dreiländerspitze Touren (Klingler)

29. Sa Bergtour auf‘s Rubihorn (Allgäuer Alpen) Familie

07. So Bergtour Krottenkopf, Estergebirge Touren (Hermes)

10. Mi Auf heimlichen Pfaden nach Andechs Senioren (Stangl)

12. - 14. Fr - So Grundkurs Hochtouren Touren (Wolf)

14. So Riedberger Horn Wandern

26. Fr 3. Freitagstour Scheinbergspitze, Ammergauer Alpen Touren (Ocke H.)

27. - 28. Sa - So Yoga auf der Neuen Magdeburger Hütte Touren (Hermes)

02. - 05. Fr - Mo Selbstversorger-Hüttenwochenende Jägerhäusl Familie

08. - 11. Do - So Hochtour Bishorn (4153m), Walliser Alpen Touren (Wolf)

11. So Gartner Wand Überschreitung Touren (Hermes)

14. Mi Wald, Wies, Wertach Senioren (Stangl)

08. So Rund ums Walchenseekraftwerk Wandern

08. So Bergtour Urbeleskarspitze, Lechtaler Alpen Touren (Wolf)

08. - 15. So - So Seniorenwanderreise Vulkaneifel Senioren (Engel)

14. - 17. Sa - Di Klettersteige Lienzer Dolomiten Touren (Hermes)

20. - 22. Fr - So Alpinkletterwochenende, Hermann v. Barth-Hütte Touren (Klingler)

03. Do Bergtour auf die Allgäu Alpspitz bei Nesselwang Familie

09. Sa Stuiben, Allgäuer Alpen Touren (Wolf)


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Die Sektion 93

Neue Magdeburger Hütte

Die Hütten der Sektion

Die bewirtschaftete DAV-Hütte liegt in 1633 Meter Höhe oberhalb von

Zirl in Tirol / Österreich. Die Hütte ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober

geöffnet. Es stehen 19 Schlafplätze in 4 Zimmerlagern und 50 Plätze in

6 Matratzenlagern zur Verfügung. Außerhalb der Öffnungszeiten gibt

es im nahen Winterraum 6 Schlafplätze.

Neben bodenständigen Speisen - von der Knödelsuppe bis zum

Kaiserschmarrn - gibt es auch Produkte aus eigener Erzeugung, wie

z.B. Graukäse, Butter, Wurst, Speck u. Fleischgerichte.

Die Hütte darf sich mit dem Prädikat „Mit Kindern auf Hütten“

schmücken. Für die Kinder gibt es einen neu gestalteten Spielbereich

mit Kletterwand, Schaukel, Balancierbalken und Hangrutsche. Ein Weiher mit Fröschen und

Lurchen wartet ebenso wie die Tiere (Kaninchen, Hühner, Schafe, Ziegen, Kühe, Lamas, Esel und

Ponys) auch auf die Kinder. Für Kletterer gibt es in nur 20 Minuten Entfernung einen wunderschönen

Klettergarten (III bis VI+).

Hüttenwirtsehepaar: Carolina und Hermann Isser +43 5238 88790

Homepage Wirtsleute http://www.magdeburger-huette.at

Email

info@magdeburger-huette.at

Zustiege

Bahnhof Hochzirl

3 Stunden, einfacher Weg

Zirl

4 Stunden, einfacher Weg

Kranebitten

3,5 Stunden, steil, Trittsicherheit erforderlich

Innsbruck

4,5 Stunden, Trittsicherheit erforderlich


94 Die Sektion

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Die Hütten der Sektion

Übergänge und Touren

Folgende Hütten liegen in der Umgebung der Neuen Magdeburger Hütte: Das Solsteinhaus (ca.

2 h), die Nördlinger Hütte (ca. 4,5 h), die Höttinger Alm (ca. 4,5 h) und die Pfeishütte (ca. 7,5 h).

Für Gipfeltouren sind Ziele für fast alle Schwierigkeitsgrade erreichbar: Die wichtigsten sind dabei

das Kirchberger Köpfl und das Hechenbergl für kurze, einfache Bergwanderungen, für die

Anspruchsvolleren die beiden Solsteine, wo oft Steinböcke, Schneehühner und Steinadler zu

sehen sind. Auch eine große Edelweißwiese liegt auf dem Weg zu ihnen.

Winterraum an der Neuen Magdeburger Hütte

Nahe der Neuen Magdeburger Hütte liegt der Winterraum, der in einer eigenen Hütte gleich

hinter ihr liegt. Dieser ist mit 6 Schlafplätzen mit Matratzen und Decken , einem Aufenthaltsraum

und einem Vorraum für Brennholz ausgestattet. Dieser kann wie üblich für alle Winterräume

mit dem Winterschlüssel des Alpenvereins genutzt werden. Die Tarife sind die gleichen wie die

der Neuen Magdeburger Hütte

Bilder links und Mitte:

Theresa Binder, Innsbruck


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Die Sektion 95

Jägerhäusl

Die Hütten der Sektion

Nahe der Neuen Magdeburger Hütte liegt die Selbstversorgerhütte „Jägerhäusl“. Hier stehen 16

Plätze in zwei Zimmern zu je 8 Matratzenlagern zur Verfügung. Ausgestattet ist es mit elektrischem

Licht (Batterien über Solar geladen), einer gemütlichen Stube, Kachelofen, Waschraum

und WC und einer voll eingerichteten Küche.

Hüttenwart und Reservierung: Werner Leitenstorfer, Geltendorf, Tel. 08193 / 220

Übernachtungstarife für Neue Magdeburger Hütte und Jägerhäusl

(bis 6 J.) (7 - 18 J.) (19 - 25 J.) (über 25 J.)

Mitglieder DAV Zimmerlager frei 5,-- € 10,-- € 10,-- €

Matratzenlager frei 5,-- € 7,50 € 7,50 €

Nichtmitglieder Zimmerlager 10,-- € 15,-- € 20,-- € 20,-- €

Matratzenlager 10,-- € 15,-- € 17,50 € 17,50 €

Jägerhäusl zuzüglich 10 € pro Nacht

Hinweise zur Übernachtung auf bewirtschafteten Alpenvereinshütten

Wir bitten alle Übernachtungsgäste, die Quittung vom Hüttenwirt zu verlangen und mitzunehmen.

Sie dient als Versicherungsnachweis für das Gepäck und befreit von der Entrichtung des

Umweltbeitrages. Bitte achten Sie darauf, dass der Übernachtungsbeleg den korrekten

Tagesstempel trägt.


96 Die Sektion

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Die Hütten der Sektion

St.-Zyprianer Hütte

Die zweite Selbstversorgerhütte liegt in Südtirol

nahe Tiers, etwa 20 Kilometer von Bozen

entfernt. Es gibt zwei Zimmer mit je 2 Betten

und 7 Plätze im Matratzenlager. Eine Küche,

Kachelofen und eine 2012 erneuerte Essecke

laden zu gemütlichen Stunden ein.

Die Hütte wurde in den letzten Jahren in

mehreren Arbeitseinsätzen immer wieder verschönert.

Einfach mal einen Termin reservieren

und vorbeischauen, es lohnt sich!

Für die Vermietung ist zuständig: Bernd Salcher, 08193 / 8502 oder 0176 / 12703951

Übernachtungstarife für St.-Zyprianer Hütte

(bis 6 J.)

(7 - 18 J.) (19 - 25 J.) (über 25 J.)

Mitglieder Geltendorf/Mering/Magdeburg/Alpen.Net frei 5,-- € 7,-- € 7,-- €

Mitglieder andere Sektionen 2,-- € 7,-- € 10,-- € 10,-- €

Nichtmitglieder 4,-- € 10,-- € 15,-- € 15,-- €

Zuzüglich 10 € im Sommer bzw. 15 € im Winter pro Nacht

Anmeldung für St.-Zyprianer Hütte und Jägerhäusl

Diese beiden Selbstversorgerhütten sind nur von Mitgliedern der Sektionen Geltendorf,

Magdeburg, Mering und Alpen.Net buchbar. Schlüsselausgabe erfolgt nur in Geltendorf. Ein

Versand der Schlüssel ist nicht möglich.

Für die St.-Zyprianer Hütte müssen Leintücher und Überbezüge mitgebracht werden.


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Die Sektion 97

Beiträge für 2019

Jahresgebühr Aufnahmegebühr

A-Mitglied / Sektionsmitglied ab 26 Jahre 54,00 € 6,00 €

B-Mitglied / Ehegatte eines A-Mitgliedes 29,00 € 3,00 €

C-Mitglied / Doppelmitglied 20,00 € 3,00 €

D-Mitglied / Junioren 19 - 25 Jahre 29,00 € 3,00 €

K/J-Mitglied (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre) 15,50 € -

Familienbeitrag 83,00 € 6,00 €

Die Jahresbeiträge werden immer Anfang Januar per Bankeinzug abgebucht.

Wenn von einer Familie beide Elternteile in unserer Sektion Mitglied sind, dann sind die Kinder

und Jugendlichen bis 18 Jahre beitragsfrei. Maßgeblich ist dabei das Alter, das im Laufe des Jahres

erreicht wird.

Alle Senioren ab 70 Jahren zahlen den ermäßigten Beitrag (B-Beitrag).

Die unter Aufnahmegebühr angegebenen Beträge sind die bei einer Neuaufnahme zu zahlenden

Gebühren.

Wenn beim Beitragseinzug die Kontonummer nicht stimmt, entstehen Kosten von mindestens

4 €, die vom Mitglied mit dem erneuten Bankeinzug eingezogen werden.

Informationen zu SEPA

Seit 2014 werden die Mitgliedsbeiträge über das SEPA-Verfahren eingezogen. Das Lastschriftmandat

wird wie folgt gekennzeichnet:

Mandatsreferenz:

Mitgliedsnummer bei uns

Gläubiger-Identifikationsnummer:

DE24ZZZ00000133009

Änderungen

Bitte melden Sie jede Änderung Ihrer Adresse, neues Konto oder neue Bankverbindung (IBAN),

Namensänderung, Änderung des Familienstandes usw. an die Geschäftsstelle. Bitte nennen Sie

auch Ihre Familienangehörigen, wenn die Änderungen auch sie betreffen. Die Änderung kann

per Brief oder Mail oder auch online unter „mein.alpenverein.de“ durchgeführt werden.

Kündigung

Die Kündigung der Mitgliedschaft ist schriftlich bis spätestens 30. September an die Sektion zu

richten, spätere Meldungen können erst für das übernächste Jahr berücksichtigt werden.

Mitgliederstand am 31. 12. 2018 (Vorjahreswert in Klammern):

A-Mitglieder 948 (896)

B-Mitglieder 610 (588)

Doppelmitglieder 98 (103)

Junioren 266 (270)

Kinder/Jug. Einzelmitgl. 74 (79)

Kinder/Jug. Fam.-Mitgl. 422 (414)

gesamt 2418 (2350)

Beiträge und Mitgliedsinformationen

Mitglied werden

Die einfachste Methode, Mitglied in unserer Sektion

zu werden, ist der online-Antrag auf der Homepage.

Fragen zur Mitgliedschaft am besten per mail an

mitglieder@dav-geltendorf.de, telefonisch oder an

Heimabenden im AV-Heim.


98 Die Sektion

DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019

Kletterhalle

Informationen zur Kletterhalle

Öffnungszeiten

Da sich über das Jahr immer wieder Änderungen in den Belegungszeiten ergeben, werden diese

nicht mehr im Mitteilungsblatt veröffentlicht. Die jeweils gültigen Termine werden im Internet

unter dav-geltendorf.de/die-gruppen-der-sektion/klettern aufgeführt. Außerdem kann bei den

jeweiligen Kletterbetreuern (siehe rechte Liste) der aktuelle Stand erfragt werden.

Zu den bayrischen Schulferien bitte immer vor Besuch der Kletterhalle mit den Kletterbetreuern

Kontakt aufnehmen, in diesen Zeiten ist eine Öffnung nicht immer gewährleistet!

Routen / Ausstattung

In unserer Kletterhalle gibt es vier

verschiedene Wände mit circa 40

Kletterrouten in den Schwierigkeitsgraden

3-9. Sowohl Anfänger

als auch Fortgeschrittene werden

genug Routen finden. Die Halle

wird circa zwei Mal im Jahr umgeschraubt

damit den Kletterern

nicht langweilig wird. Außerdem

ist ein moderner Fallschutzboden

eingebaut und es werden regelmäßig

neue Griffe gekauft.

Direkt neben der Kletterhalle gibt es einen kleinen Boulderraum mit Weichbodenmatte. Dort

können sich Kinder super austoben aber auch für ambitionierte Kletterer sind schwere Boulder

gesetzt.

Zusätzlich gibt es noch ein Hangboard, Klimmzug-Griffe und Dip-Stangen für alle die gerne

trainieren.

Zum Umziehen, Pausieren oder

Aufwärmen gibt es einen großen

Vorraum.

Bei Interesse bitte entweder

einen Kletterbetreuer oder die

Vorstandschaft ansprechen,

gerne auch zu unseren Heimabenden.

Bilder:

Oben: Kletterhalle

Unten: Boulderraum


DAV Sektion Geltendorf - Mitteilungsblatt 2019 Die Sektion 99

Wichtig!

Grundvoraussetzung für die Benutzung der Kletterhalle ist die Mitgliedschaft in der Sektion

Geltendorf sowie der Besitz einer aktuellen Jahreskarte für die Kletterhalle

Kontakte Kletterbetreuer

Christian Baumann 0176 / 84709519 christian.k.baumann@web.de

Nadine Daumann 08146 / 946723 nadine.daumann@dav-geltendorf.de

Manfred Feneberg 08193 / 4158 manfred.feneberg@t-online.de

Armin Fürst 08193 / 2430575 armin.fuerst@gmail.com

Julia Jaud 08146 / 7677 julia.jaud@dav-geltendorf.de

Maximilian Jaud 08146 / 7677 max.jaud@dav-geltendorf.de

Simon Fischer 08146 / 9987289 simon@cs-fischer.de

Karl Graml 08193 / 950105 gramlk@gmx.net

Andreas Kische 0172-8128072 internet@kische.eu

Ines Langensiepen 08193 / 996819 ines.langensiepen@dav-geltendorf.de

Robert Lindermeier 08193 / 999568 rl2016@arcor.de

Thomas Nägele 08191 / 657688 thomas.naegele@dav-geltendorf.de

Andreas Nertinger 08193 / 998487 a.nertinger@live.de

Sven Prinz 0177 / 3372281 Sven.prinz@dav-geltendorf.de

Damian Slupik 08193 / 998181 damienski@web.de

Felix Summerer 08144 / 939567 felix.summerer@dav-geltendorf.de

Max Summerer 08144 / 939567 max.summerer@dav-geltendorf.de

Sylvia Summerer 08144 / 939567 sylvia.summerer@dav-geltendorf.de

Matthias Thalmayr 08193/999853 matthias.thalmayr@gmx.net

Beda Weidemann 08144 / 213 beda.weidemann@dav-geltendorf.de

Petra Winterholler 08195 / 9985611 petra.winterholler@web.de

Stefan Witty 08195 / 9985611 witty-utting@t-online.de

Preis Jahreskarte:

Erwachsene: 35 €

Kinder und Jugendliche bis 17 J.: 15 €

Kletterhalle

Bestellung der Jahresmarke bei allen Kletterterminen oder direkt

in der Geschäftsstelle.

Bitte auch alle Sicherheitsvorschriften der Halle beachten, sie

hängen im Eingangsbereich aus, Danke!

In den Schulferien bitte beim Betreuer nachfragen, ob der

Termin stattfindet!


Kontaktdaten der Vorstandschaft und Aktiver

Erster Vorsitzender Klaus Hermes 08193 99 70 90 klaus.hermes@dav-geltendorf.de Türkenfelder Straße 8e, 82269 Geltendorf

Zweiter Vorsitzender Christoph Maier 08193 999901 christoph.maier@dav-geltendorf.de Beurer Str. 16a, 82299 Türkenfeld

Schatzmeister Günther Gäch 08193 1377 guenther.gaech@dav-geltendorf.de Bahnhofstr. 31, 82269 Geltendorf

Jugendreferentin Julia Jaud 08146 7677 julia.jaud@dav-geltendorf.de Tulpenstraße 13, 82272 Moorenweis

Schriftführerin Renate Maier 08193 99 99 01 renate.maier@dav-geltendorf.de Beurer Str. 16a, 82299 Türkenfeld

Naturschutzreferentin Rose Grüner 08141 359418 rose.gruener@dav-geltendorf.de Fliederstr. 29, 82256 Fürstenfeldbruck

Hüttenwart NMH Wolfgang Schöllner 08072 3715839 wolfgang.schoellner@dav-geltendorf.de Mühlberger Str. 3a, 83527 Kirchdorf

Jugendleiter Sven Prinz 0177 3372281 sven.prinz@dav-geltendorf.de Steinfeldstr. 37 82279 Eching

Vorsitzender Ehrenrat Franz-Paul Mayr 08806 2564 Franz.paul.mayr@dav-geltendorf.de Dorfstr. 7, 86949 Hechenwang

Ausbildungsreferent Steffen Wolf 08193 99 79 627 steffen.wolf@dav-geltendorf.de Türkenfelder Straße 8d, 82269 Geltendorf

Skiabteilung Martin Leitmeier 08248 968497 Martin.leitmeier@dav-geltendorf.de Rosenweg 1, 86862 Kleinkitzighofen

Gerätewart Michael Feigl 08193 9983635 material@dav-geltendorf.de Türkenfelder Str. 8 B, 82269 Geltendorf

Beirat Felix Summerer 08144 939567 felix.summerer@dav-geltendorf.de Johannishöhe 4, 82288 Kottgeisering

Beirat Max Jaud 08146 7677 max.jaud@dav-geltendorf.de Tulpenstraße 13, 82272 Moorenweis

Beirat Johannes Braun 08206 961617 johannes.braun@dav-geltendorf.de Erdberger Str. 8, 86492 Egling

Beirat Alexandros Kourklidis 0173 6653241 alexvi@web.de Bruder-Konrad-Str. 30a, 82216 Gernlinden

Beirat Martin Lipp 0175 6907656 lipp.wald@dav-geltendorf.de Garnbachstr. 8, 86962 Greifenberg - Beuern

Beirat Renate Reichel 08193 6352 Moorenweiser Str. 10, 82299 Türkenfeld

Beirat Ocke Hinrichsen 08193 6578 ocke.hinrichsen@dav-geltendorf.de Faretshauser Str. 10, 86922 Eresing

Mitgliederverwaltung Nadine Daumann 08146 946723 mitglieder@dav-geltendorf.de Am Moosgraben 27, 82272 Moorenweis

Hüttenwart Jägerhäusl Werner Leitenstorfer 08193 220 Bahnhofstr. 49, 82269 Geltendorf

Hüttenreferent NMH vakant

AV-Heim/St. Zyprianer H. Bernd Salcher 08193 8502 / 0176 12703951 bernd.salcher@dav-geltendorf.de Bahnhofstr. 129, 82269 Geltendorf

Kletteranlage Thomas Nägele 08191 657 688 thomas.naegele@dav-geltendorf.de Wörnitzweg 3, 86916 Kaufering

Wegewart Christian Leitenstorfer 08662 66 73 773 christian.leitenstorfer@dav-geltendorf.de Staudacher Str. 1, 83346 Bergen

Fotokreis Helmut Salfer 08193 9983866 Erlenstr. 3, 82269 Geltendorf

Touren und Gruppenleiter der Sektion sind auf Seite 54 zu finden Nach den Neuwahlen am 15. März wird es Veränderungen geben, diese werden im Internet veröffentlicht!

Vorstand Beirat Weitere Aktive

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine