SOUNDCHECK MesseMagazin 2019

langhama

Ein neues unabhängiges und aktuelles Magazin zur Musikmesse und Prolight+Sound 2019. Wir informieren die Besucher aktuell, zeitnah und unabhängig über Ihre Produkte und Neuerscheinungen auf der Musikmesse und Prolight+Sound 2019!

Nr. 01 / 2019

Deutschland

EUR 3,00

Foto: Messe Frankfurt GmbH / Jean-Luc Valentin

MESSEMAGAZIN

Neue Konzepte, neue Produkte

Am 2. April öffnet mit der Musikmesse und Prolight + Sound das bekannte Fachmesseduo ihre Tore

wieder parallel. Auch darüber hinaus stehen in diesem Jahr einige Neuerungen auf dem Programm.

Insgesamt fünf Veranstaltungstage,

eine internationale Fachmesse, ein

Pop-up-Market mit Event-Highlights

sowie ein Festival in ganz Frankfurt:

Vom 2. bis 5. April setzen Musikmesse

und Prolight + Sound ihren Fokus

auf Business und Professionals.

Erneut wurde in Frankfurt viel am

Messekonzept geschraubt. Die Prolight

+ Sound ist in die neue Halle 12

und 4.0 umgezogen. Der Recording-

Bereich findet sich nun in Halle 8.0.

Die Musikmesse beschränkt ihren

Ausstellungsbereich auf die zwei

Ebenen der Halle 3. Fachbesucher

finden die Business-Area nun in Halle

4.1. Endverbraucher sollen vor allem

am Samstag auf ihre Kosten kommen,

wobei dazu herauszustellen ist,

dass die Messehalle dann bereits

geschlossen haben. Am Samstag,

6. April realisiert die Messe Frankfurt

ein völlig neues Veranstaltungsformat:

Die Musikmesse Plaza. Im Zentrum

steht der Instrumentenmarkt,

der Herstellern und Händlern die

Möglichkeit zum Direktverkauf gibt.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden

Vintage-Instrumente. In Kooperation

mit dem No.1 Guitar Center Hamburg

entsteht die „Vintage Guitar Show“.

Unter dem Motto „buy sell & trade“

kann jedermann kaufen, verkaufen

oder tauschen.

Im gesamten Veranstaltungszeitraum

präsentiert darüber hinaus das Musikmesse

Festival Konzerthighlights auf

dem Messegelände und in über 30

Locations in ganz Frankfurt. Unter

anderem mit dabei sind Samy Deluxe,

Gregory Porter und Mousse T. &

Glasperlenspiel. Zudem findet am

ersten Messetag der Musikmesse

Ultimate Jam. In der All-Star-Band

spielen Jan-Delay-Drummer Jost

Nickel, ex-Prince-Bassistin Ida Nielsen

sowie Keyboarder John „Rabbit“

Bundrick, bekannt durch seine

Zusammenarbeit mit The Who und

Bob Marley.

„Mit neuen und intensivierten Partnerschaften

ist das Musikmesse Festival

noch stärker in der Stadt verankert.

Besucher der Musikmesse sowie alle

Musikbegeisterten in der Region erleben

fünf Tage lang, wie vielfältig und

facettenreich die Frankfurter Kulturlandschaft

ist“, sagt Detlef Braun,

Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Detlef Braun, Geschäftsführer der

Messe Frankfurt GmbH

Inhalt

3 Editorial

4 PRG LEA

6 Deutschland macht Musik

8 News Allgemein

10 News Gitarren

14 News Schlagzeug

16 News Tasten

19 News Blasinstrumente

22 News Studio

26 News Stage

30 Impressum

Sample Music Festival

Erstmals kooperieren Musikmesse und Prolight

+ Sound mit den Machern des Sample

Music Festivals. In einem Sonderareal in

Halle 4.0, Saal Europa, präsentieren sich

Top-Marken wie Akai, Denon DJ, RANE,

Ortofon und Mixars Weitere Unternehmen

wie Ableton oder Native Instruments zeigen

ihre Neuheiten im Rahmen von Workshops

und Produktdemos.

Vintage Concert Audio Show

Über 200 Exponate auf einer Sonderschaufläche

in Forum.0 zeigen, wie die Welt der

PA-Anlagen in den 1960er, 70er, 80er und

90er Jahren ausgesehen und geklungen

hat. Viele der Vintage-Anlagen sind direkt in

Aktion zu erleben.

Seminare für Entscheider

In Kooperation mit der SOMM - Society of

Music Merchants e.V. und dem VPLT e.V.

(Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik)

veranstaltet die Messe Frankfurt in

der Networking Area ein Seminarprogramm,

das sich speziell an Händler und Führungskräfte

richtet. Auch weitere Branchenverbände

sowie Experten aus Wirtschaft, Marketing

und Recht tragen zum Programm bei.

Im Anschluss an die Vorträge und Panels

haben Besucher die Möglichkeit, sich in den

Business Lounges direkt mit den Referenten

auszutauschen.


goplay

outside


EDITORIAL 3

Highlights zu Frankfurt

Nils Bartsch,

Chefredakteur

das musikinstrument

Lukas Freitag,

Chefredakteur

SOUNDCHECK

Liebe Leser,

vom 2. bis 5. April wird die hessische Metropole erneut zum großen

Szene-Treff für die Musikindustrie. Mit der Musikmesse und der Prolight +

Sound bietet Frankfurt die passende „Bühne” für die beiden mehrtägigen

Veranstaltungen. Das Messeduo findet seit 2015 wieder an allen vier

Tagen zeitgleich statt.

Den Messebesuchern werden in mehreren Hallen Neuheiten aus unterschiedlichen

Instrumentengattungen sowie Produkt-Highlights aus der

Veranstaltungs- und Medientechnik präsentiert. Neben Ausstellern aus der

MI- sowie der Event-Technikbranche – wobei sich das Ausstellerfeld in

diesem Jahr weiter gelichtet hat – ist auch das „Musikmesse Festival”

wieder am Start, das in diesem Jahr sogar fünf Abende lang geht, und

zwar vom 2. bis 6. April.

Messe Frankfurt GmbH

Ein weiteres Event feiert dieses Jahr seine Premiere. Auf der „Musikmesse

Plaza” stehen am Samstag, den 6. April Einsteigern und Fortgeschrittenen

zahlreiche Instrumente zum Ausprobieren und zum Kauf bereit. Außerdem

wird den Besuchern ein reichhaltiges Entertainment-Programm versprochen.

Man darf gespannt sein.

Im SOUNDCHECK-MesseMagazin finden musik- und technikbegeisterte

Leser eine Auswahl an Produkt-Highlights die vor Ort in Frankfurt präsentiert

werden – genauso wie auch weitere Neuheiten, die die MI- und Veranstaltungstechnik

für den Musikermarkt bereit hält.

Wir wünschen allen Lesern des SOUNDCHECK-MesseMagzins eine

spannende Zeit auf der Musikmesse und der Prolight + Sound.

Herzlichst,

ihr Nils Bartsch und Lukas Freitag


4 INTERVI EW

PRG LEA 2019

Von Erfolgen und Herausforderungen der Veransta

Am Tag vor der Musikmesse und der Prolight + Sound wird in Frankfurt der PRG Live Entertainment Award verliehen. Beim LEA

spielen die Menschen hinter den Erfolgen der vergangenen Veranstaltungssaison die Hauptrolle. Wir sprachen mit Prof. Jens Michow,

geschäftsführender Präsident des BDKV und Executive Producer der Award-Gala, über die Veranstaltung und die aktuelle Lage der

Live-Entertainment-Branche

Bereits zum 14. Mal werden bei der Verleihung des

PRG LEA die Veranstaltungsmacher geehrt

SOUNDCHECK-Messemagazin: Wie fällt Ihr

Fazit für das Veranstaltungs- und Veranstalterjahr

2018 aus?

Jens Michow: Das muss man sehr differenziert

sehen. Die Konzertveranstalter berichten überwiegend,

dass das Geschäft 2018 weitgehend konstant

verlaufen sei. Das Festivalgeschäft hat gegenüber

dem Vorjahr wieder etwas zugelegt, da die

Veranstalter ein weiteres Mal in Folge von einem

trockenen Sommer profitieren konnten. Allerdings

haben sich die Festivals noch nicht vollständig

von den Nachwirkungen der Naturkatastrophen

der Vorjahre erholt. Offenbar hat ein Teil der Besucher

der Vorjahre nach so vielen verregneten und

stürmischen Jahren das Vertrauen in ein trockenes

und sonniges Open Air-Erlebnis noch nicht ganz

zurückgewonnen. Insgesamt ist und bleibt das

Veranstaltungsgeschäft ohnehin trotz bester kaufmännischer

Expertise der Veranstalter ein Spekulationsgeschäft.

Was gestern noch ein Erfolg war

kann heute schon ein Flop sein – once you win,

once you lose.

SSC-MM: Auf welche Highlights darf man im

Konzertjahr 2019 gespannt sein?

Jens Michow: Das ist ja immer auch eine Sache

des persönlichen Geschmacks: Die einen mögen

SPONSOREN

Hauptpartner des Deutschen LiveEntertainment-

Preises sind – neben dem Eventtechnik-Ausrüster

PRG (Production Resource Group), der Prolight

+ Sound und der Musikmesse Frankfurt – der

Ticketvertreiber CTS EVENTIM sowie die Stadt

Frankfurt am Main und die Wirtschaftsförderung

Frankfurt GmbH. Als weitere Sponsoren des

PRG LEA 2019 fungieren unter anderem accente,

airtango, allbuyone, bright!, Eberhard, Raith &

Partner, Elements Entertainment, eps, die GEMA,

GLP, GVL, Jerry Appelt, laserfabrik, die ÖVB Arena

Bremen, PMS Crew Support, PPVMEDIEN,

ŠKODAAUTO Deutschland, Ströer sowie die Veranstaltungsagentur

hi-life, die die Verleihung bereits

seit den Anfangstagen als Partner unterstützt.

Herbert Grönemeyer, der 2019 eine große Arena-

Tour startet oder Udo Lindenberg, der in diesem

Jahr unplugged „in den Frieden zieht“. Andere

freuen sich auf Elton John, der auf Tournee geht,

um dem Konzertgeschäft Goodbye zu sagen.

Und auch Genesis-Front-Drummer Phil Collins

kommt nochmal für vier große Arena-Konzerte

nach Deutschland. Ohnehin scheint 2019 das

Konzertjahr der älteren Rock- und Pop-Titanen zu

werden. Ich persönlich habe vor zwei Wochen mit

größter Begeisterung eines der wohl leider letzten

Konzerte von Joan Baez, der Königin des Folk

genossen, die mit 78 Jahren ein herausragendes

Konzert abgeliefert hat. Aber auch die Eagles,

Cher, Kiss, Fleetwood Mac, A-Ha, Bryan Adams

oder der Godfather of Dance Music Georgio Moroder

statten Deutschland nach zum Teil längerer

Pause wieder einen – einige von ihnen wohl leider

ebenfalls den letzten – (Konzert-) Besuch ab. Hard-

Rock-Fans können sich auf Rammstein und Metallica

freuen. Gehoben wird der Altersdurchschnitt

durch Ed Sheeran, der jeweils zwei Konzerte auf

dem Hockenheim Ring und dem Messegelände

Hannover spielen wird und Pink, die gleich neun

Mal auftreten wird. Und nicht zu vergessen: die


INTERVI EW

5

ltungswirtschaft

tausenden von herausragenden Club-Konzerte

bieten täglich äußerst hörenswerte Programme.

SC-MM: A propos Club: Warum wird beim LEA

in diesem Jahr kein Club mehr prämiert. In der

Kategorie Kooperation wird erstmals seit 2013

wieder ein Preis vergeben? Wie kommt es dazu?

Jens Michow: Zunächst einmal betrachten wir

es nicht als zwingend, in jedem Jahr tatsächlich

in allen LEA-Kategorien Preise zu verleihen. Für

Musikclubs gibt es ja derzeit eine Vielzahl von Preisen

– angefangen mit dem von der Bundesministerin

für Kultur und Medien und der Initiative Musik

verliehenen gelddotierten APPLAUS bis hin zu den

zahlreichen regionalen Preisvergaben. Wir arbeiten

nun daran, in Zukunft ebenfalls einen gelddotierten

LEA für den Clubbereich vergeben zu

können. Betrachten Sie die Nichtberücksichtigung

der Musikclubs in diesem Jahr also als Folge einer

Denkpause. Besonders herausragende Kooperationen

von Akteuren oder bei Aktivitäten in der

Veranstaltungswirtschaft hat die Jury offenbar erst

in diesem Jahr wieder feststellen können. Daher

bin ich gespannt, wer den LEA für die Kooperation

2018 in diesem Jahr gewinnt.

SC-MM: Auf Ihre Initiative hin fand letztes Jahr

erstmals die Agenda Musikwirtschaft statt, bei

der die wichtigsten Verbände und Institutionen

der Musikbranche öffentlich mit hochkarätigen

Vertretern der Bundesregierung und Opposition

sprachen. Warum ist dieser gemeinsame Auftritt

gegenüber der Politik so wichtig?

Jens Michow: Die wirtschaftliche Bedeutung der

Veranstaltungswirtschaft ebenso wie die Bedeutung

der Musikwirtschaft wird von der Politik überhaupt

erst in den letzten Jahren etwas mehr

wahrgenommen. Es gibt nach wie vor aber noch

viele Politiker, denen die marktwirtschaftliche

Bedeutung unseres Wirtschaftszweiges kaum

bekannt ist. Dabei liegen Veranstaltungsumsätze

zusammen mit dem Buchmarkt an der Spitze der

Umsätze des Entertainment-Marktes – weit vor

Tonträgern, Film oder Games. Wenn man aber

sieht, welche politische Hinwendung und finanzielle

„Fürsorge“ beispielsweise der Film genießt,

kann ich nicht nachvollziehen, warum die Veranstaltungswirtschaft

nach wie vor von der Politik so

stiefmütterlich behandelt wird. Dabei geht es uns

gar nicht vorrangig um den Erhalt von Fördergeldern

sondern um die Optimierung der gesetzlichen

Rahmenbedingungen. Beispielhaft nenne ich nur

die Tatsache, dass Mietzahlungen an Spielstätten –

zum Beispiel bei der Anmietung der Elbphilharmonie

– dem Gewerbeertrag hinzugerechnet werden

und wir daher auf die Miete Gewerbesteuer zahlen

müssen. Das ist doch ein Unding! Auch besteht

dringender gesetzlicher Nachbesserungsbedarf

bei dem Künstlersozialversicherungsgesetz und

der Berechnung der Abgaben auf Zahlungen an

ausländische Produktionsgesellschaften. Schließlich

brauchen wir endlich ein Gesetz, welches den

Verbraucher davor schützt, gutgläubig Unsummen

an Ticketplattformen zu zahlen, die unsere Eintrittskarten

zu völlig überhöhten Preisen weiterverkaufen.

Ein Kongress wie die Agenda Musikwirtschaft

bringt Transparenz in all diese Probleme und

schafft hoffentlich ein Bewusstsein dafür, dass es

Die Veranstalter

warnen die Agenten

der Künstler

ständig davor, den

Bogen nicht

zu überspannen.

Prof. Jens Michow

sich für den Staat wirtschaftlich auszahlt, wenn hier

und dort an gesetzlichen Rahmenbedingungen

gefeilt wird. Denn Veranstalter sind – im Vergleich

zu anderen Branchen der Musikwirtschaft – attraktive

Steuerzahler.

SC-MM: Live-Produktionen werden immer aufwändiger

und kostspieliger, was sich auch in

den Ticket-Preisen wiederspiegelt. Ist irgendwann

eine Grenze erreicht, ab der sich der Konzertbesucher

das Ticket nicht mehr leisten will?

Jens Michow: Als die Rolling Stones in den 90er

Jahren – also noch zu Zeiten der D-Mark – nach längerer

Pause erstmalig wieder auf Tournee gingen,

Als Executive

Producer der

LEA-Gala ist

Prof. Jens Michow

ein gefragter

Interviewpartner

wurde Ticketpreise bis zu 100 D-Mark – heute also

rund 50 Euro – aufgerufen. Mir wurde damals von

Ihren Kollegen die gleiche Frage gestellt. Ich antwortete,

dass dies einfach ein Ausnahmepreis sei

da es sich um die letzte Tournee der Stones handele.

Für Rock’n’Roll-Konzerte werde es wohl nie wieder

so hohe Preise geben. Wie wir heute wissen,

habe ich mich damals gleich in zweifacher Weise

geirrt. Durchschnittliche Ticketpreise im Pop- und

Rock-Geschäft liegen bereits heute höher als der

damals unvorstellbar hohe Preis für Stones Tickets

und die Band scheint seitdem fast unentwegt auf

Tournee zu sein. Also werde ich mich zur weiteren

Ticketpreisentwicklung nicht mehr festlegen. Allerdings

zeigt das Beispiel auch, dass nicht die Veranstalter

sondern leider die Einnahmeerwartungen

insbesondere der Top-Stars im Wesentlichen die

Höhe der Eintrittspreise bestimmen. Die Veranstalter

warnen die Agenten der Künstler ständig davor,

den Bogen nicht zu überspannen. Während man

als Musik-Fan vor Jahren noch zwei oder gar dreimal

monatlich ein Konzert besuchte, hat die Höhe

der Eintrittspreise dazu geführt, dass man sich das

bestenfalls nur noch einmal im Monat leisten kann.

Natürlich wissen wir, dass Künstler mit dem Tourneegeschäft

heute ihre wesentlichen Einnahmen

generieren. Ich hoffe allerdings, dass sie begreifen,

dass sie sich letztlich selbst schaden, wenn immer

weniger Menschen es sich leisten können, ihre

Konzerte zu besuchen. Man muss allerdings auch

darauf hinweisen, dass insbesondere nationale

Künstler das längst verstanden haben und ihre

Honorare so kalkulieren, dass von ihnen festgelegte

Preisgrenzen von den Veranstaltern zur Gewährleistung

einer Kostendeckung nicht überschritten

werden müssen.


www.lea-verleihung.de


6 AKTIONSTAG

Deutschland macht Musik 2019

Ein Tag für die Musik in Deutschland

Am Samstag, den 15. Juni 2019 ist es wieder soweit: Dann heißt es bereits zum vierten Mal

Deutschland macht Musik – spiel mit!: der Aktionstag der MI-Branche!

Der Branchenverband SOMM ruft wieder zur regen

Teilnahme am Aktionstag Deutschland macht

Musik – spiel mit! auf. Ob Hersteller, Vertrieb,

Musikfacheinzelhandel oder Musikschule – jeder

kann teilnehmen. In welchem Umfang, liegt allein

bei jedem selbst – ob kleine Aktion oder großes

Sommerfest. Als Initiatoren des Aktionstages geht

es dem Verband darum, die gesamte MI-Branche

selbstbewusst in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

„Erklärtes Ziel des Aktionstags ist es, das aktive

Musizieren zu fördern, Lust zu wecken, selbst

Musik zu machen und den Zugang zu Instrumenten

so leicht wie möglich zu gestalten“, resümierte

Daniel Knöll, Geschäftsführer der Society of Music

Merchants e. V. (SOMM) und Initiator des Tags,

letztes Jahr. „Das Programm, das die Teilnehmer in

33 Städten im Rahmen des Aktionstags Deutschland

macht Musik – spiel mit! auf die Beine gestellt

haben, war beeindruckend und hat für jeden

Geschmack etwas geboten! Egal ob analog oder

digital: Fest steht, dass wir viele Musikbegeisterte

erreicht und eine Menge neuer Freunde dazu

gewonnen haben.“

Auch in diesem Jahr unterstützen wieder zahlreiche

Händler und Musikschulen den deutschlandweiten

Aktionstag mit Veranstaltungen. Klaus Behütuns-

Steffens, Geschäftsführer der Musikschule „Spiel

mit“ in Daun: „Wir nehmen an diesem Aktionstag

schon seit einigen Jahren teilen. Unserer Erfahrung

sind durchweg positiv. Dieser Aktionstag ist eine

sehr gute Gelegenheit, Menschen jeden Alters

auf das aktive Erlernen eines Instruments hinzuweisen.

Gerade Erwachsene haben sehr oft den

Wunsch ein Instrument zu spielen. Leider besteht

aber eine gewisse Hemmschwelle. Nicht selten

herrscht noch der Irrglaube, dass das Erlernen

eines Instruments nur etwas für Kinder ist. Genau

diese Bedenken möchten wir ausräumen und

aufzeigen wie schön es sein kann, wenn man sich

auf dieses interessante Abenteuer einlässt. Die

Kooperationspartner Musikschule „Spiel mit“ und

Musikhaus Müller in Daun planen zusammen einen

großen Instrumenten-Parcours. Jeder Interessent

hat hier die Möglichkeit die Instrumente unter fachlicher

Anleitung zu testen und ihre Besonderheiten

kennen zu lernen. Als musikalische Umrahmung

wird die Musikschul-Houseband und das Pop-

Projekt „Mameless“ spielen. Als weiteres Highlight

wird unser Inklusion-Orchester ihr Können zeigen.

Gerade hier können die Interessenten wunderbar

sehen wie Instrumentalanfänger zwischen 8 und

80 Jahren gemeinsam musizieren.“

„Den Spaß am aktiven Musikmachen zu vermitteln,

steht im Fokus unserer täglichen Arbeit. Und der

bundesweite Tag der Musik ist eine wunderbare

Möglichkeit für die ganze Branche, das umzusetzen.

Großes Vorbild ist für uns die “fete de la

musique” in Frankreich“, erklärt Hans-Jörg André,

Geschäftsführer des Musikhaus André in Offenbach.

„Auf drei Spielflächen in der Innenstadt

spielen Offenbacher Musiker und Bands unterschiedlichster

Stilrichtungen live und es gibt zum

Mitmachen - gerade für “Nichtmusiker” - spontane

Drum-Circle in der Fussgängerzone. Wir sind nun

im dritten Jahr dabei und immer war es erfolgreich.

Diesmal mit mehr Mitstreitern und größerem Programm.

Das Thema zieht.“

Holger Schmaltz, Leiter der Musikschule mezzoforte

mit fünf Standorten im Saarland, sagt: „Wir

erachten es als äußerst wichtig, Menschen mit der

Musik beziehungsweise dem aktiven Musizieren

regelrecht zu konfrontieren. Viele haben ja schonmal

ein Instrument erlernt, und es gerät mit der

Zeit in Vergessenheit. Der Aktionstag „Deutschland

Macht Musik“ bietet dort einen idealen Ansatz,

diese versteckten Talente wieder ans Tageslicht

zu bringen. Die Menschen, denen wir bei unseren

Aktionen begegnet sind, waren immer begeistert,

Wir sind nun im dritten Jahr dabei

und immer war es erfolgreich.

Hans-Jörg André, Musikhaus André, Offenbach

insbesondere wenn junge Leute musiziert haben.

Da wir die kurzen Auftritte nicht groß vorher ankündigen,

stellt sich auch immer ein gewisser Überraschungseffekt

ein, der dann besonders effektiv

und intensiv ist. Und, aus Schulleiter-Sicht, die ein

oder andere Anmeldung kann ganz nebenbei so

auch generiert werden. Ähnlich wie im vergangenen

Jahr bringen wir die Musik zu den Menschen,

an Orten, an denen sie sich sowieso aufhalte, zum

Beispiel im Eiscafé, im Supermarkt, im Blumenladen.

Wir werden kleinere Ensembles auftreten lassen,

verbunden mit einem kleinen Infostand über

unsere Schulen.“

Eine interaktive Karte, wo in Deutschland etwas

geboten ist, finden Sie unter www.deutschlandmacht-musik.eu.


www.deutschland-macht-musik.eu


DAVID

GARRETT

Notenausgabe erhältlich

ab Mai 2019

BEST OF

VIOLIN

MA 1145-02 | 03/19

David Garrett

Best of Violin

(Garrett, David; Haywood, John;

van der Heijden, Franck; Zlanabitnig, Michael)

16 Wonderful Songs from Classical to Rock

Ausgabe für Violine mit Klavierbegleitung

Schwierigkeit: mittel bis schwer

ISBN: 978-3-7957-1684-4

ED 23140

www.schott-music.com


8 NEWS ALLGEMEIN

Yamaha ohne Instrumentenausstellung auf der Musikmesse

Der neuen Ausrichtung der Messe

folgend bietet Yamaha auf der

Musikmesse in diesem Jahr keine

Instrumentenausstellung im öffentlich

zugänglichen Bereich an. Stattdessen

setzt der Hersteller auf ein

Händlerzentrum in Halle 4.1, wo

Geschäftspartner des Unternehmens

die neuen Produkte

erleben und Gespräche

mit ihren Ansprechpartnern

führen können. Der Auftritt auf

der Prolight + Sound bleibt

unverändert.

„Unser Messekonzept orientiert sich

an der neuen Konzentration der

Musikmesse auf B2B-Besucher“,

kommentiert Michael Stöver, Deputy

Senior Director, Branch Management

der Yamaha Music Europe

GmbH. „Das bedeutet konkret, dass

wir unseren Händlern in unserem

Händlerzentrum in Halle 4.1 eine

entspannte, geschäftsorientierte

Umgebung bieten.“ Business-Partner

von Yamaha können sich vor Ort mit

den Produkt-Managern austauschen

und die neuen Produkte erleben. Das

Yamaha Händlerzentrum im 1.

Stock der Halle 4 steht ausschließlich

Yamaha Vertragshändlern

zur Verfügung.

Das neue Konzept der Musikmesse-

Organisatoren für 2019 wurde ganz

klar auf Geschäftskunden und Fachhandelsbesucher

ausgerichtet, was

in der Konsequenz auch zu der Entscheidung

seitens der Messemacher

führte, den Samstag nicht mehr als

offiziellen Messetag beizubehalten.

„Aus unserer Sicht als Aussteller

erlaubt es aber gerade der Samstag

dem breiten, interessierten Publikum,

in Ruhe und ausgiebig das breitgefächerte

Angebot aller Aussteller zu

prüfen und anzuspielen, sowie interessante

Live Acts ganz aus der Nähe

zu erleben“, erklärt Michael Stöver.

„Ohne diesen entscheidenden

Messetag ergibt eine Instrumentenausstellung

in der Größe der

vergangenen Jahre für uns keinen

Sinn. Mit einem kleineren Messeauftritt

könnten wir allerdings unser

umfangreiches Sortiment nicht mehr

angemessen präsentieren und würden

so dem Anspruch von Yamaha

nicht gerecht.“

Damit bleiben die neuen Produkte

auf der Musikmesse 2019 den

Geschäftspartnern vorbehalten.

Den interessierten Verbrauchern

und Fans wird Yamaha

auf allen Kanälen (Webseite/

Fachhandel/Facebook/Instagram/Youtube/Fachmagazine)

detailliert über Neuheiten

zur NAMM Show und zur Musikmesse

/ Prolight + Sound berichten. Die

Produkte werden naher Zukunft auch

im Fachhandel zum Testen bereitstehen.

Yamaha freut sich zudem

sehr darauf, im Laufe des Jahres

auf anderen Events mit Endkunden-

Fokus seinen Fans und Freunden

wieder ganz nahe zu sein.


de.yamaha.com

SchoolJam-Finale steigt

am 5. April

Die besten Händler

in Europa

Europäischer

Schulmusikpreis

2019

Am 5. April steigt das Finale von

Deutschlands größtem Schülerband-

Festival SchoolJam auf der Musikmesse

in Frankfurt. Neben vier Bands

aus den Online-Votings schickt die

SchoolJam-Jury fünf weitere Bands

ins Finale

Über 142.000 Stimmen wurden bei

den Online-Votings insgesamt abgegeben,

aber bei allen vier Votings

konnten sich die Fans vieler Bands

nicht an die Regeln halten. Einigen

mussten sogar mehrere Tausend

offensichtlich automatisiert

abgegebene Stimmen nach dem

Ende der Abstimmungen wieder

abgezogen werden. Das betraf in

diesem Jahr gleich mehrere Bands

und alle vier Portale, auf denen

Abstimmungen stattfanden.

In den Online-Votings konnten sich

folgende Bands und Jungkünstler

durchsetzen: Rockage (Hamm),

Highheel Sneakers (Schwerin), One

Tape (Brilon) und Pascal Metzger

(Heimbach). Die SchoolJam-Jury

schickt fünf weitere Bands ins Finale:

Kellerproduktion (Schneverdingen),

November (Braunschweig), Unperfekt

(Besigheim), Scarlett (Frankfurt)

und TRAK (Dinslaken).

Das Finale findet am Freitag, den

5. April, von 15 bis 17 Uhr in der

Festival Arena statt.


Dieses Jahr wird es besonders festlich

bei der Preisverleihung des EMI-

DA am 2. April, denn die Gewinner

werden in der Frankfurter Festhalle

im Rahmen der Executive Night der

Musikmesse und Prolight + Sound

gekürt. Bereits zum vierten Mal richtet

die SOMM – Society Of Music

Merchants e. V. in Kooperation mit

der Musikmesse Frankfurt GmbH

den EMIDA aus.

Ziel des insgesamt mit 15.000 Euro

dotierten Awards ist die Würdigung

herausragender Leistungen europäischer

Unternehmen der Musikinstrumentenbranche

aus dem Facheinzelhandel

in insgesamt vier Kategorien:

Besonderes Engagement Musikvermittlung,

Bestes Alleinstellungsmerkmal,

Bestes Storekonzept und dem

Sonderpreis der Jury.


Zum neunten Mal vergibt die unabhängige

Jury Preise – dieses Jahr an

insgesamt sieben europäische Schulen.

Darunter zwei Sonderpreise. Am

5. April treffen sich alle Gewinner zur

feierlichen Preisverleihung auf der

Musikmesse in Frankfurt am Main.

Jährlich werden mit dem ESP die

besten Schulen und deren Musiklehrer

mit einem insgesamt in Höhe von

21.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet.

Zu den diesjährigen Preisträgern

gehören: das Gustav-Freytag-Gymnasium

Gotha, die Eduard-Staudt-

Schule aus Kelheim / Thaldorf,

Laborschule Dresden, das Kardinalvon-Galen-Gymnasium

in Münster-

Hiltrup, Sophie-Scholl-Schule in Neuburg

an der Donau, die Stadtteilschule

Horn in Hamburg und die NMS

Bern.


www.schooljam.de

www.emida-awards.eu

www.europaeischer-schulmusik-preis.eu


www.deutschland-macht-musik.eu

Samstag,

15. 06 .

#TagDmM

AKTIONSTAG

Initiator:

Unterstützer:

Kooperationspartner:

Supporter:

SOMM – Society Of Music Merchants e. V., Hardenbergstraße 9a, 10623 Berlin


10

NEWS GITARRE

Klassischer Allrounder

Professionelle Führung

Die Höfner „Leader“ wurde als

moderner Allrounder entwickelt.

Die „Classic“ H4800-C-OR-0 ist,

wie alle „Leader“-Modelle eine

Hollowbody Konstruktion, mit

einem Centerblock aus massiver

Fichte. Dadurch wird großartiges

Sustainverhalten unterstützt, und

Feedback minimiert. Der

handliche, hohle Korpus

steht für geringes Gewicht

und angenehmes Hand-

ling. Ein einzigartiges

Feature ist ihre Korpus-

konstruktion, die ohne

jegliche, sichtbaren Öff-

nungen für die Elektronik

auskommt. Eine Verneigung

vor der Höfner-Design-Historie ist

der markante 6-a-side Headstock,

der bereits in den 1960er Jahren

für die Höfner-Instrumente verwendet

wurde. In dieser neuen Version

trägt er ein Overlay aus geflammtem

Ahorn und ein silbernes 3D-Logo.

Das Griffbrett aus Ebenholz, dezent

verziert mit zwei Abalone-Dots am

zwölften Bund, ermöglicht einen

CITES freien Handel. Hals und Korpus

tragen ein edles Echtholzbinding,

aus geflammtem Ahorn, das

sowohl Decke als auch den Boden

umrahmt. Das Instrument wird in

einem satten Orange gebeizt und

anschließend hochglänzend klar

lackiert. Das Herzstück ihrer technischen

Ausstattung sind zwei

NoWaxx-Tonabnehmer, handgewickelt

in Straubing. In der Halsposition

sitzt ein P90, und an der Brücke

ein Hot PAF Humbucker. Da nicht nur

der Bau der „Leader“, sondern auch

die Tonabnehmer und Hardware

aus Bayern stammen, kann man hier

von einem Instrument 100 % Made in

Bavaria sprechen.


Die „Leader Professional“

H4800-PR-DB-0 von Höf-

ner setzt bei ihrer Hol-

lowbody Konstruktion auf

einen Centerblock aus

massivem

Mahagoni.

Eine Verneigung vor der

Höfner-Design-His-

torie ist der klassi-

sche Höfner-Kopf

mit dem „Script

and Lily“ Inlay,

welcher bereits

in den 1950er

Jahren verwen-

det wurde. Hals

und Korpus tragen

ein edles Creambinding

, das sowohl Decke, als

auch den Boden umrahmt. Auch das

Griffbrett der „Professional“ besteht

aus Ebenholz und ist am zwölften

Bund mit zwei Abalone-Dots verziert.

Auch diese Gitarre ist CITES-frei.

Das Instrument wird in einem Blau-

Sparkle lackiert.

Zur technischen Ausstattung gehören

auch bei der Professional zwei

im bayerischen Straubing handgewickelte

NoWaxx Tonabnehmer: ein

Full Size P90 an der Halsposition

und Hot PAF Humbucker an der

Brücke. Grundgedanke beim Design

der „Leader“ ist es, ein puristisches

und trotzdem, vielseitiges und effektives

Instrument herzustellen, das

sich in nahezu allen musikalischen

Bereichen wohl fühlt. Dazu tragen

auch die schlichte Hardwarebestückung

mit Wraparoundbridge, und

das reduzierte Control Layout bei.

Wie bei dem Gitarrenmodel „nebenan“

gilt natürlich auch für dieses

Instrument: Das Teil ist 100 % Made

in Bavaria.


www.hofner.com

Drei neue

Signature-

Modelle

Gitarre für

70er-Rock-

Fans

Neue Ukulelen

von FLIGHT

PRS Guitars hat

die SE-Signature-

Serie um drei

neue Gitarren für

die Musiker Carlos

Santana, Jakko Jakszyk

(King Crimson) und

Firmengründer Paul

Reed Smith erweitert.

Das Santana-Modell

SE Singlecut Trem ist

mit TCI „S“ Pickups,

einer Tremolo Bridge

und 24 Bünden ausgestattet

und soll ab Juni erhältlich sein.

Auch die mit einer Coil-Split-Funktion

versehene SE Paul‘s Gitarre für Paul

Reed Smith wird mit TCI „S“ Pickups

bestückt. Die SE Schizoid ist ein auf

1000 Stück limitiertes Jubiläumsmodell

der Band King Crimson. ■

Als wahren Blickfang präsentiert

Epihone die neue

E-Gitarre DC Pro, die

äußerlich den Stil der

70er Jahre verkörpert.

Während der

Hals und Körper

aus Mahagoni

geschnitzt sind,

stammt das Fingerboard

aus Pau

Ferro. Für die Decke

wurde geflammte AAA-Ahorndecke

verwendet. Zwei Humbucker die

jeweils mit Coil Split und Treble Bleed

Schaltkreisen bestückt sind, werden

zudem geboten. Die DC Pro soll in

sechs Farben verfügbar sein. Die

Skalenlänge misst 24,75 Zoll bei insgesamt

24 Bünden.


Die Geschichte von

Flight beginnt im Jahre

1993 mit einer

klaren Zielsetzung:

Die besten Preis-

Lesitungs Ukulelen

zu bauen und sie

jedem verfügbar

zu machen, der sie

spielen will. Auch

2019 hält zahlreiche

neue Modelle parat. Die Pineapple-

Reihe des Herstellers orientiert sich

an der Urform der Ukulele. Zu Ehren

der klassischen Korpusform hat

Flight nun eine ausgesprochen gut

klingende Pineapple -Ukulele parat,

die NUP 310, die es in verschiedenen

Ausführungen zu haben gibt.

Ganz neu dabei: Das Flight-Bestsellermodell

gibt es jetzt komplett in

elegantem Schwarz als Flight NUS

310 Blackbird. Mit dem Modell Flight

Graffitti / Arcana möchte Flight mit

neuen Designs an den bestehenden

Erfolg der Reise-Ukulele anknüpfen

und präsentiert diese in vielen neuen

Farben und Designs, die der kleinen,

aber feinen „Reise-Hawaii-Gitarre“

zahlreiche neue Fans einbringen

dürfte.


www.prsguitars.com

www.epiphone.com

www.flightmusic.com Stand 3.1 83


NEWS GITARRE 11

Limitierte Modelle aus

Tschechien

Portabler Amp mit

100 Watt

USB-Audio-Interface

für Gitarristen

Dieses auf 250 Stück pro Jahr limitierte

Sondermodell der FURCH

Blue hat eine AA-Fichtendecke

welche Furch´s einzigartigem

Voicing – Prozess

unterzogen wird. Zargen

und Boden bestehen aus

hochqualitativem Zebrano,

einem afrikanischen

Tonholz welches durch

seinen tiefen Klang und

seine auffällige Maserung

besticht. Das besonders dünne

und gleichmäßige Open Pore –

Finish bietet einen exzellenten Schutz

der Gitarre gegen äußere Einflüsse,

bewahrt die natürlichen klanglichen

Eigenschaften der verwendeten

Tonhölzer und garantiert eine

gute Ansprache des Instruments bis

in die tiefsten Frequenzbereiche. In

Kombination mit dem patentiertem

Composite Neck Reinforcement

System – ein dualer

Truss Rod in einer Carbonröhre

welche mit Silikon gefüllt

ist, zusätzliche Stabilität gibt

und somit für eine gleichmäßige Biegekurve

des Halses über die ganze

Länge sorgt – entsteht so ein technisch

ausgereiftes, ausgesprochen

schönes und wohlklingendes Instrument,

bei welchem die Gefahr einer

ungleichmäßigen Halskrümmung

komplett ausgeschlossen wird. Verfügbar

als „Blue“ bzw. „Blue PLUS“

in den Korpusformen „D“ Dreadnought,

„G“ Grand Auditorium, “OM”

Orchestra Model und natürlich mit

Cutaway als „Dc“ / „Gc“/„OMc“ lässt

Furch auch bei diesem Modell keine

Wünsche offen.


Orange hat für alle Gitarristen den

Class A / B-Verstärker Pedal Baby

100 veröffentlicht. Dieser ist mit einer

Class-A-Eingangsstufe ausgestattet

und soll eine Leistung von 100 Watt

mit 8 Ohm bzw. 70 Watt mit 16 Ohm

erbringen. Der für mobile Einsätze

konzipierte, portable Amp bietet zwei

Lautsprecherausgänge und soll eine

optimale Ergänzung für ein Pedalboard

sein. Frontseitig finden sich

die drei Parameter Bass, Treble und

Volume. Das Gerät soll sich durch ein

neutrales Klangbild auszeichnen. ■

Mit Sono bietet Audient ein speziell

für Gitarristen und Bassisten konzipiertes

USB-Audio-Interface an.

Vier Eingänge, davon zwei Hi-Z und

zwei XLR / Klinkenanschlüsse sind

vorhanden. Im Kanal 1 ist ein Röhrenvorverstärker

12AX7 integriert. Zwei

analoge Ausgänge und ein Kopfhörerausgang,

sowie eine USB-C- und

ADAT-Verbindung zählen zu den weiteren

Anschlussoptionen. Als Cabinet

Emulation werden zudem mehrere

Gitarrenboxen simuliert. Ein 3-Band-

Equalizer ist ebenfalls vorhanden. ■

www.furchguitars.com/us/

Stand 3.1 E83

www.orangeamps.com

www.audient.com


12

NEWS GITARRE

Spanische

Handarbeit

Im Zeichen

des Mondes

Neue Gitarrenform

vom Pazifik

Antonio Rubén steht für feinste spanische

Gitarren in traditioneller Bauweise,

welche sich durch einen hohen

Anteil an Handarbeit und einen

besonders warmen Klang auszeichnen.

Die Instrumente werden in einem

Familienbetrieb in zweiter Generation

mit viel Handarbeit gefertigt.

Die Antonio Rubén R9 hat

eine massive Fichtendecke,

Zargen und Boden

bestehen aus Red Gum

(ähnlich

Nussbaum),

das Griffbrett-, Decken-

und

Bodenbinding

besteht aus Mon-

goy (Ovangkol).

Die ebnefalls neue

Antonio Rubén Green Ebony

hat eine massive Fichtendecke.

Zargen und Boden bestehen

aus Green Ebony (Ebenholz), Steg

und Kopfplatte sowie Decken- und

Bodenbinding bestehen aus Palisander.

Ein besonderes Instrument

welches klanglich und optisch zu

bestechen weiß.


Das diesjährige Limited Modell

LTD 2019 Moon von Takamine

wurde bereits auf der NAMM

Show in Anaheim erstmalig

international präsentiert.

Takamine setzt bei die-

ser elektro-akustischen

Gitarre auf einen Thinli-

ne Body mit bewähr-

ter Kombination aus

massiver Fichtendecke

und Mahagoni

für Boden und Zar-

gen. Das Modell hat das

neu entwickelte Takamine

Preamp-System CT-3N für alle neuen

Thinline Modelle. Die Gitarre ist

somit als handliches Arbeitsgerät für

die Bühne ohne Feedback-Probleme

gedacht. Das Mond-Thema wird in

dem aufwendigen Moon-Inlay des

Giffbrettes und dem Midnight Grey

Finish zelebriert. Im Frühsommer

wird die Gitarre erhältlich sein. ■

Taylor Guitar hat auf der NAMM Show

einen neue Korpus-Form vorgestellt:

The Grand Pacific. Der neue Round-

Shoulder-Dreadnought-Korpus soll

einen dramatisch anderen Klang in

die Taylor-Gitarrenfamilie bringen.

Taylor’s Entwicklergenie Andy Powers

hat das im letzten Jahr vorgestellte

V-Class-Bracing für die neue

Form angepasst. Den Grand-Pacific-

Korpus wird als erstes für die Modelle

Builder’s Edition 517, Builder’s Edition

717 und 317 verwendet. ■

www. pro-arte-acoustics.de/antonio-ruben/ Stand 3.1 E83 www.takamineguitars.de

www.taylorguitars.com

Neue Multieffektpedale

von Zoom

Zoom präsentierte 2019 die neuen G1

FOUR und G1X FOUR Multi-Effektprozessoren

für Gitarre. Sie sind die

Nachfolger der Zoom Multieffektpedale

G1on und G1Xon. Die beiden

Pedale bieten ein komplett überarbeitetes

Design und Bedienoberfläche

sowie eine Vielzahl neuer Funktionen,

darunter eine umfassende

Sammlung von Drum-Patterns, einen

Looper und die vollständige Integration

in Zoom´s Guitar Lab Software,

die Version 4.0 aktualisiert wird. Insgesamt

bieten die Geräte über 70

Effekte und Amp-Simulationen. ■

Drei Mal volle Röhre

Inspiriert von Amp-Ikonen hat Blackstar

mit der neuen Studio 10-Serie

die drei Vollröhrenverstärker EL34,

6L6 und KT88 vorgestellt. Alle Modelle

verfügen über einen 12 Zoll Lautsprecher

und Reverbeffekt, mit 10

Watt Amp-Leistung. Während der

EL34 als britischer Crush-Amp einzustufen

ist und mit einer Boost-,und

Toneregelung ausgestattet ist, verkörpert

der 6L6 ein amerikanisches,

klares Klangbild. Als dynamischen

modernen Amp mit viel Headroom

und Distortionpotential erweist sich

der KT88.


Amps im Taschenformat

Mit dem Pocket Amp MK2 für E-Gitarristen,

dem Bass Pocket Amp für

Bassisten und dem Acoustic Pocket

Amp für akustische Saiteninstrumente

stehen drei portable Preamps zur

Verfügung, die sich durch hervorragenden

Sound und kraftvolle Klanggestaltungsoptionen

auszeichnen

wollen.

Als vielseitiges Tool zum Üben, Aufnehmen

und für Gigs richten sich die

Palmer-Pocket-Amps an qualitätsbewusste

Musiker, Künstler und Klangprofis.

Der vollständig überarbeitete

Pocket Amp bietet in der neuen Version

MK2 eine erweiterte Palette aller

Röhrenamp-Sounds vom höchst

übersteuerungsfesten Clean-Bereich

bis zum massiv verzerrten Brett. Mit

Dreiwegschaltern für die Verstärkercharakteristik,

Gain-Struktur und

Simulation der Lautsprecher-Mikrofonierung

ermöglicht die modifizierte

Schaltung des Pocket Amp MK2 laut

Hersteller authentische Vintage- und

moderne Klänge wie eigene Soundkreationen.

Äußerst leistungsfähige Operationsverstärker

sollen dabei eine extreme

Nebengeräuscharmut erreichen.

Master-Regler für Übersteuerungsgrad

und Ausgangspegel plus ein

speziell auf die Gitarre zugeschnittener

2-Band-EQ sorgen für eine flexible,

präzise Klangabstimmung. ■

www.zoom.co.jp www.blackstaramps.com www.palmer.de


Besuchen Sie uns in Halle 8.0 Stand A30

PROFESSIONAL

COSMO

THE INTEGRATIVE LINE ARRAY

Das neue COSMO Line Array System vereint

State-of-the-Art-Audioqualitäten

mit genial einfachem Handling und einem

sehr hohen Grad an Wirtschaftlichkeit.

COSMO hebt die Performance von

Line Arrays auf ein neues Produktivitätsund

Effizienzniveau. Das integrative und

hochflexible Line Array System bietet

messbar mehr verwertbaren Schalldruck

im HF-Bereich als vergleichbare Systeme.

Die Bandbreite der horizontalen

Abstrahl-Charakteristika von

100°, 80° und 60° gewährt ein Höchstmaß

an Flexibilität in der Beschallung

unterschiedlichster Live-Szenarien.

C 10 60

C 8 80

C 6 100

hkaudio.com


14

NEWS S CHLAGZEUG

WE LOVE TO EDUTAIN YOU!

Gewa

Limitierte PDP-Drum-Sets

Wie die Flagschiff-Serie von PDP,

bestehen auch die Toms und die

Bassdrum des PDP Concept LTD

Blue/Orange Lacquer Kits aus siebenlagigen

Ahorn. Die Snaredrum

wird aus zehn Ahorn-Lagen gebaut.

Besondere Features des Kits sind

das patentierte DW „STM“ Tom-Freischwingsystem,

die DW-MAG-Snareabhebung

bei der Snaredrum und

DW-Die-Cast-Bassdrumkrallen.

www.gewamusic.com

Höhenverstellbarer

Drumhocker

Die Trommelgrößen sind inspiriert

durch die PDP Oldschool-Konfigurationen:

10 x 7 Zoll und 12 x 8 Zoll

Tom-Toms, eine 16 x 14 Zoll große

Floortom, eine 22 x 18 Zoll große

Bassdrum, sowie eine Snare in 14 x 5

Zoll. Ab Werk kommen alle Trommeln

des PDP Concept LTD Blue / Orange

Lacquer Kits mit Fellen der Firma

Remo.


Standhaftes aus

der Alpenrepublik

OSS hat mit dem MDT-2 einen fünffach-höhenverstellbaren

Drumhocker

aus Stahl auf den Markt gebracht.

Die Sitzauflage des chromfarbenen

Hocker ist aus Kunstleder gefertigt,

die innen über eine komfortable

Schaumstoff-Polsterung verfügt.

Der Sitzflächendurchmesser beträgt

27,90 Zentimeter. Dank der Gummifüße

und der doppelstrebigen Stativbeine

soll der Hocker eine hohe

Stabilität und einen sicheren Stand

besitzen.


www.musikwein.de

Die österreichische Firma ACD

Unlimited präsentiert mit dem

Darwin Hi-Hat-Pedal eine Maschine,

die es in sich hat. Knapp

zwei Kilogramm bringt der

zusammenklappbare Hi-Hat-

Ständer auf die Waage.

Die Füße sind

ebenfalls ein-

klappbar und

befinden sich

direkt an der soliden Bodenplatte.

Somit kann man die Hi-Hat entweder

frei stellen oder mit eingeklappten

Beinen direkt an ein Rack montieren.

Die aus Aluminium und Carbon

gefertigte Darwin-Hi-Hat ist als Longboard

und als Shortboard-Modell

erhältlich.


www.acdunlimited.at


NEWS S CHLAGZEUG

15

Zwei Drumrecordingund

Live-Mikrofone

Miyazawa Flutes Europe GmbH

V Kick und V Beat sind die zwei

neuen Drum-Mikrofone von sE Electronics,

die für die Abnahme eines

druckvollen, knackigen Schlagzeugsounds

auf der Bühne und im

Studio prädestiniert sein sollen. Als

weitere Innovation gibt es noch die

V Clamp, eine elastische Klemme

zur Mikrofonanbringung. Sowohl das

Bassdrum-Mikro V Kick als auch das

für Snares und Toms geeignete V

Beat weisen eine Supernieren-Richtcharakteristik

auf.


www.seelectronics.com

Dämpfen mit Muff

Nach dem Muffkopf und den

Muffsticks gibt es nun ein neues

Tool, um die Trommel gezielt und

kontrolliert zu dämpfen – den Mini-

Muff. Das kleine Helferlein entstand

in Zusammenarbeit mit Mic

Scharf von der Klangmacherei, das

im Wesentlichen aus einer Metallklammer

und einem Außendämpfer

im Muff-Stil besteht. Der Auflagendruck

des Dämpfers kann mittels

einer Metallscheibe erhöht werden

und mit einem Klettband kann der

Abstand des Dämpfers zum Fell variiert

werden. Ein eingebauter Magnet

erlaubt es zusätzlich noch den Mini-

Muff hochzuklappen, ohne ihn extra

demontieren zu müssen. ■

www.mistermuff.de

Neues aus dem

Mapex-Design-Lab

1969–2019

Unser

Jubiläumsmodell

Wir kombinieren traditionelle Handwerkskünste

mit modernsten Fertigungstechniken.

Spüren Sie das Spiel- und Klangerlebnis auf

höchstem Niveau.

Mapex stellt seine neue Flaggschiffserie

Design Lab vor, an deren Entwicklung

der Drummer Russ Miller

maßgeblich beteiligt war. Die Kits der

neuen Premium-Serie verfügen über

eine neuartige Kesselkonstruktion

www.mapex.com

sowie über ein völlig neues Tom-

Halte-System, welches den Kessel

akustisch komplett von der Halterung

entkoppeln soll. Erhältlich sind

die Sets als Cherry-Bomb-Variante

aus Kirschholz, als Versatus-Hybrid-

Set aus Ahorn und Mahagoni. Ein

eigenes Konstruktionsprinzip, bei

dem Mapex feste Kesselgrößen einer

bestimmten Konstruktion zuordnet,

bei der die Bassdrum zum Beispiel

mit drei Verstärkungsringen ausgestattet

ist, unterscheidet die Design-

Lab-Sets von anderen High-End-

Serien.


Besonderheiten Jubiläumsmodell:

PB-202-REH | MX-1 Kopfstück

9 Karat massiv Gold Mundlochkamin

9 Karat massiv Gold Reflektor

Handgravur der Mundlochplatte

Erhältlich mit C-Fuß oder H-Fuß

Limitierte Auflage

www.miyazawa.eu

Aktionshändler

D-12159 – Die Holzbläser, Berlin

D-22765 – Bastein Holzblasinstrumente, Hamburg

D-24103 – Das Bläserstudio, Kiel

D-33332 – Fachmarkt Blasinstrumente FMB, Gütersloh

D-39112 – Holzblasinstrumente Jäger, Magdeburg

D-50678 – Christoph Siewers Holzblasinstrumente, Köln

D-53757 – Flutissimo, Sankt Augustin

D-66111 – Musikhaus Arthur Knopp, Saarbrücken

D-72581 – Musikhaus Beck, Dettingen an der Erms

D-74575 – Klaus Martens Blasinstrumente, Schrozberg

D-75173 – Musikhaus Schlaile, Pforzheim

D-76133 – Musikhaus Schlaile, Karlsruhe

D-76829 – Musikhaus Schlaile, Landau in der Pfalz

D-78713 – Mister Music, Schramberg

D-79098 – Musik Bertram, Freiburg

D-88212 – Musikhaus Lange, Ravensburg

D-89073 – Reisser Musik, Ulm

D-94330 – music station, Aiterhofen

A-1030 – Wiener Flötenwerkstatt Werner Tomasi, Wien

A-4020 – Danner Musikinstrumente, Linz, Donau


16

News Tasten

Italienische Tastenexpertise für die Bühne

Neue Synth-Workstation

von Korg

Die neuen Dexibell-Stagepianos

S7 PRO und

S3 PRO waren erstmals

auf der NAMM

zu sehen und sorgten

bereits im Vorfeld für

begeisterte Reaktionen. Die beiden

Pianos lösen die Vorgängermodelle

VIVO S7 und S3 ab und sind mit Dexibells

renommiertem T2L Sound Engine

ausgestattet. Die eigens von Dexibell

entwickelte „True 2 Life“-Technologie

vereint laut Hersteller das

Beste aus Sampling und Modeling.

In aufwendigen Recordingsessions,

ständig begleitet von einem renommierten

Konzertstimmer, entstand

eine Klangbibliothek akustischer und

elektromechanischer Instrumente,

die mit einem Realismus und Detailreichtum

überzeugt, der sonst allenfalls

von ressourcenhungrigen stateof-the-art

Softwarelösungen erreicht

wird. Dexibells VIVO-Produktlinien

basieren dabei alle auf dem gleichen

Rechenkern und verfügen über die

gleiche Soundengine. Unterschiede

ergeben sich in der Ausstattung, die

sinnvoll auf das jeweilige Einsatzgebiet

abgestimmt ist. Die Klaviatur

des S7 PRO ist mit 88 Tasten,

graduierter Hammermechanik,

3-fach Kontakt und

Ivory-Feel Oberfläche ausgestattet.

Das S3 PRO

bietet 73 Tasten, Hammermechanik

und 3-fach Kontakt. Der

1,5 GB große Wave-Memory

ist vollständig rekonfigurierbar

(kostenlose Dexibell-

Sound-Library). Weitere Ausstattungsmerkmale:

unbegrenzte

Polyphonie durch 320 Oszillatoren,

113 interne Sounds, 4 Parts / 4 MIDI

Zonen, symmetrische XLR-Ausgänge,

Bluetooth Audio Streaming, USB

to Host: MIDI & Audio (In / Out) an

Rechner, USB to Device: USB-Stick

oder USB-Masterkeyboards, MIDIin/out/thru,

vier Pedale verwendbar,

kompatibel mit Dexibells iPad-App

VIVO Editor, 18 beziehungsweise

12 kg leicht. ■

Der KROME EX bietet neben zeitlosen

Standardsounds zahlreiche neue

Sounds und PCM-Daten. Neben

modernen Synth-Sounds bietet der

KROME EX weiter insgesamt drei

Typen von E-Pianos mit acht Velocity-Stufen.

Im Combination- oder

Sequencer-Modus lassen sich zwei

Arpeggiatoren gleichzeitig betreiben.

Zusätzlich zu den Standardpattern

können die Arpeggiatoren auch verschiedene

kreative Gitarren- oder

Bass-Riffs und Drum-Pattern erzeugen.

Außerdem gibt es eine Drum-

Track-Funktion mit Grooves, die von

Profidrummern eingespielt wurden.

Der KROME EX ist als 61er, 73er und

88er Modellvariante erhältlich. ■

www.tomeso.de/dexibell

www.korg.com/de

Die Kompaktesten

ihrer Klasse

Die beiden Modelle PX-S1000

und PX-S3000 stellen die jüngste

Generation der erfolgreichen

Privia Serie dar und sind laut

Casio weltweit kompaktesten

portablen Digitalpianos mit Hammermechanik

und 88 Tasten. Die geringe

Tiefe von 232 Millimetern verdanken

die beiden PX-S Modelle der neu

entwickelten Hammermechanik

der Smart Scaled Hammer Action

Keyboard-Tastatur, welche dem

Spieler ein authentisches Spielgefühl

ermöglicht. Die AiR-Klangerzeugung

sorgt für eine naturgetreue

Reproduktion des Spielund

Klangverhaltens von

akustischen Instrumenten.

Darüber hinaus bieten

die Modelle PX-S1000

und PX-S3000 auch die Funktion

zur Audiowiedergabe via Bluetooth

an. Das neu entwickelte Lautsprechersystem

soll durch einen kraftvollen

Sound und ein eindrucksvolles

Klangvolumen überzeugen.

Darüber hinaus sind die beiden

PX-S Modelle mit der kostenlosen

Chordana Play for Piano-App von

CASIO betreibbar. Dank der Möglichkeit

des Batteriebetriebs sind

die neuen PX-S Modelle besonders

flexibel einsetzbar. Passend zu den

neuen PX-S Modellen ist optionales

Zubehör verfügbar.


www.casio-music.com/de/


NEWS TAST E N 17

Fahrstuhl für das Keyboard

Mit dem Omega-E 18800 hat das

seit vielen Jahren bei Keyboardern

beliebte Omega-Keyboardtisch-System

von König & Meyer interessanten

Zuwachs bekommen. Keyboarder

können ihr Equipment jetzt stufenlos

ohne Umbau auf die gewünschte

Höhe einstellen. Das verstellen

geschieht rein elektrisch. Dabei bietet

die intelligente Steuerung nicht

nur die Speichermöglichkeit

von Höhenpositionen,

sondern

auch die Fernsteuerung

mittels Bluetooth

und Smartphone-App.

Das Herzstück des Omega-E 18800

ist ein leiser und dennoch kräftiger

Elektromotor, der die gewünschte

Position schnell und präzise anfährt.

Der Anwender hat die Möglichkeit,

die Höhe direkt am Tisch über das

Display der Steuereinheit oder per

Fernbedienung über die Smartphone-App

Desk Control einzustellen.

Die stufenlose Höheneinstellung ist

von 597 bis 1.257 mm möglich. Die

Steuerungseinheit kann am Tisch

wahlweise links oder rechts montiert

werden. Der Keyboardtisch hat eine

Tragkraft von bis zu 80 kg.


Roland:

Neues Digitalpiano

Roland hat mit dem GO:PIANO88

ein neues Digitalpiano veröffentlicht,

das Einsteigern das Erlernen und

Üben am Klavierspielen erleichtern

will. Besonderheit ist die direkte

Kommunikation über die Bluetooth-

Schnittstelle. Darüber lässt sich beispielsweise

Begleitmusik über die

dedizierte Roland-App Piano Partner

2 streamen. Das 128-stimmig polyphon

spielbare Instrument verfügt

zudem über die vier Sounds Piano,

E-Piano, Organ und Strings. Diesen

kann anhand eines internen Hallprozessors

mehr Räumlichkeit verliehen

werden. Als direkte Abhöre sind zwei

10 Watt-Lautsprecher integriert.


www.k-m.de Stand 8.0 A 60

www.roland.de

Leichtgewichte für Stage-Performer

BDKV

Yamaha präsentiert mit den Modellen

CP88 und CP73 zwei neue

Stage-Pianos für Live-Musiker. Die

beiden Instrumente sind besonders

leicht, aber solide konstruiert und

bieten eine umfangreiche Klangauswahl

von traditionellen Flügeln

über E-Piano-Klassiker bis hin zu

Synth-Sounds. Das CP88 richtet sich

mit Natural Wood Graded Hammer

(NW-GH) und dem entsprechend

authentischen Spielgefühl an puristische

Pianisten. Das CP73 bietet

73 gleichmäßig gewichtete Tasten

für Keyboarder, die auf der Bühne

flexibel mit verschiedensten Sounds

spielen. Das übersichtliche Bedienkonzept,

clevere Anschlussoptionen

und die Seamless Sound Switching

Funktion machen CP88 und CP73

zu perfekten Bühnen-Instrumenten,

die durch Content-Updates klanglich

noch erweitert werden können. Tourtauglich

sind beide Instrumente dank

ihrer Alu-Gehäuse und des geringen

Formfaktors, der den Transport deutlich

erleichtert.


de.yamaha.com


18

News Tasten

Blickfang in Rot

Eine Vielzahl von Features, höchste

Standfestigkeit, optionale

Erweiterungsmöglichkeiten und

dazu ein außergewöhnliches

Design – mit dem Spider Pro setzte

der Zubehör-Spezialist König & Meyer

schon vor einigen Jahren Maßstäbe

bei Keyboardständern und hat

sich zahlreiche Fans erworben. Ende

letzten Jahres legte das Unternehmen

den Bestseller neu auf. Zu den

Features des mit zwei Paar ausziehbaren

und stufenlos höhenverstellbaren

Auflagearmen ausgestatteten

Spider Pro gehören unter anderem

die optionale Aufrüstung mit einem

dritten Paar Auflagearme und damit

die Option für ein weiteres Keyboard,

ein am oberen Ende der

Säule angebrachter Gewindeanschluss

zur Montage eines Mikrofonarms

sowie die die Schräge der

Säule, um ein bequemeres Spielen

und die bessere Sicht auf das untere

Keyboard zu gewährleisten. male Beinfreiheit für den oder die

Maxi-

Musiker / in sowie genügend Platz

für Pedale verstehen sich beim Spider

Pro von selbst und runden das

attraktive Gesamtpaket ab. Die

extravagante Optik wird gerade

bei performancebewussten Keyboardern,

die gleichzeitig Wert auf

beste Verarbeitung legen, zahlreiche

neue Fans finden. „Die Optik ist

für mich elementar“, sagt Christian

Besch (Rea Garvey), „dazu gehört,

dass der Keyboarder nicht durch seine

Geräte zugebaut wird und Kabel

sauber verlegt werden können. Mir

gefallen die hohe Funktionalität, das

geringe Gewicht, der einfache und

unkomplizierte Aufbau sowie die

Robustheit.“


Passende Boxen für

Nord Pianos

Nord Piano Monitor ist das neue

aktive Lautsprechersystem von Clavia,

das explizit zur Wiedergabe von

elektrischen und akustischen Pianos

entwickelt wurde. Das Nahfeld-

Lautsprecher-System ist mit allen

Nord-Produkten kompatibel. Das

Zwei-Wege-System setzt sich aus

einem 0,75 Zoll großen Hochtöner

und einem 4,5 Zoll großen Tieftöner

zusammen. Das Leistungsvermögen

entspricht zweimal 80 Watt. Das

Monitor-System verfügt zusätzlich zu

der Lautsprecherverbindung über

einen Aux-Eingang, an das sich Laptops

oder Smartphones anschließen

lassen. Über optionale Monitor-Halterungen

lassen sich die roten Nord

Piano Monitore arrtieren. ■

www.k-m.de Stand 8.0 A 60

www.nordkeyboards.com

Portable Digitalpianos von CASIO

Einfach losjammen!

Bereits zu Beginn des neuen Jahres

– und noch vor Beginn der NAMM

Show in Anaheim – stellte CASIO

gleich zwei Digitalpiano-Neuheiten

vor: Die Modelle CDP-S100 und CDP-

S350 aus der brandneuen CDP-S

Serie ergänzen künftig das Sortiment

der portablen Digitalpianos. Darüber

hinaus erweitert CASIO – passend zu

den neuen Modellen - sein Angebot

an Digitalpiano-Zubehör. Das CDP-

S100 ist das Einstiegsmodell und

will mit Funktionen wie einer neuen

Hammermechanik, einer neuen Klangerzeugung,

einem neuen Lautsprechersystem

und der Anbindungsmöglichkeit

an die Chordana Play for

Piano App von CASIO überzeugen.

Mit 10,5 Kilogramm ist das CDP-S100

ein echtes Leichtgewicht und kann

– dank optionalem Batteriebetrieb –

überall und jederzeit genutzt werden.

Wie das CDP-S100 besticht auch der

große Bruder CDP-S350 nicht nur mit

einer neuen Hammermechanik und

einem neuen Lautsprechersystem –

auch in Sachen Sounds und Rhythmen

punktet das Ensemble-Modell.

Das CDP-S350 eignet sich sowohl

für Anfänger als auch Fortgeschrittene,

die viel Wert auf Portabilität und

Klangvielfalt legen.


Das Sonogenic SHS-500 ist ein neuartiges

Instrument von Yamaha für

Musikfreunde, die Musik machen

wollen, auch wenn sie das vielleicht

nie gelernt haben. Diese Keytar gibt

dabei sogar die Freiheit zu tanzen

oder herumzuspringen, während

man spielt. Dank der Jam-Funktion

kannst man seineLieblingssongs

sofort mitspielen. Verbunden mit der

kostenlosen App „Chord Tracker“

kann man alle Songs spielen, die auf

dem Smartphone gespeichert sind.

Egal, welche Tasten man spielst:

die Noten passen automatisch zum

Song. Keine Sorge vor falschen

Tönen, kniffliger Fingertechnik oder

komplizierten Skalen und Akkorden.

Das SHS-500 verfügt über 30 verschiedene

Instrumentenklänge. Vom

Synthesizer bis zum Schlagzeug hat

das SHS-500 hat den richtigen Sound

parat. Die 37 Mini-Tasten lassen sich

laut Yamaha erstklassig anschlagen

und reagieren auf schnelles, genaues

und natürliches Spiel sofort.


www.casio-music.com/de

de.yamaha.com


NEWS BLASIN S T RUMENTE

19

Buffet Crampon

Der Veranstaltungsausblick für den Showroom Geretsried

Die Instrumentenbauer der Firma

Buffet Crampon bieten auch im

zweiten Quartal 2019 wieder ein

abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm

an. Den Anfang

macht am 11. April ein Flötentag,

bei dem von 10.00 bis 18.00 Uhr ein

Powell Produktspezialist mit großer

Instrumentenausstellung und fachkundigem

Rat zur Seite steht. Ab

18.00 Uhr findet ein Meisterkurs für

Flöte mit Birgit Ramsl-Gaal von der

Volksoper Wien statt. Der Kurs richtet

sich an Jungstudierende und angehende

professionelle Flötisten und

Flötistinnen.

Der 09.Mai steht ganz im Zeichen

von Woodstock der Blasmusik. Bei

einer Woodstock-Preview werden

Festivalleiter und Gründer Simon Ertl

sowie Ernst Hutter (Ernst Hutter &

Die Egerländer Musikanten - Das

Original), die Showband Sax Royal

und Dominik Glöbl als Moderator für

beste Stimmung sorgen. Das Festival

Woodstock der Blasmusik, bei

dem Buffet Crampon Hauptsponsor

ist, lockt jedes Jahr mehr als 60.000

begeisterte Besucher nach Ort im

Innkreis (Österreich).

Am 13. Juni gastiert Peter Laib (Ernst

Hutter & Die Egerländer Musikanten

– Das Original / Moop Mama)

mit einem Tuba-Workshop im Showroom.

Inhalte seines Workshops sind

neben den Basics wie Ansatz und

Atmung, die Egerländer Stilistik sowie

die Tuba in der Groove-Musik. Die

Teilnahme ist jeweils kostenfrei, um

vorherige Anmeldung wird jedoch

per E-Mail gebeten: event.showroom.

munich@buffetcrampon.com.


www.showroom-geretsried.de

Hohner

Eine Signature für

den Piano Man

Billy Joel ist nicht nur

für sein Pianospiel

bekannt. Einer seiner

großen Hits,

Piano Man von

1973, zeichnet sich

durch sein markantes

Mundharmonika-Intro

aus. Zur

NAMM 2019 präsentiert

Hohner nun eine Billy Joel Signature-

Mundharmonika.

Das Instrument entstand in enger

Zusammenarbeit mit Billy Joel und

ist inspiriert von der original Hohner-

Mundharmonika, die den 6-fachen

Grammy-Preisträger schon seine

gesamte Karriere lang begleitet. Das

in C-Dur gestimmte Signature-Modell

wird inklusive der Noten zum Intro

von Piano Man in einem Klappetui

geliefert. Ausgestattet ist das Instrument

mit einem Edelstahldeckel

inklusive geprägtem Billy Joel-Logo,

einem versiegelten Kanzellenkörper

aus Doussié-Holz sowie hochwertigen

Qualitätsstimmplatten aus Messing.

Die Mundharmonika wird von

Hand in Trossingen gefertigt.


Gewa

Neue Flötentöne von Armstrong

Ein Arioso ist ein hochmelodisches

Musikstück, das besonders ausdrucksvoll

vorgetragen wird – eben

diese Eigenschaften soll die neue

Arioso Querflöte von Armstrong auszeichnen.

Sie soll durch ihren ausdrucksstarken

Klang und eine herausragende

Qualität überzeugen.

Weich und klar besticht sie durch

eine leichte Ansprache und ist laut

Hersteller ideal geeignet für Anfänger

und Fortgeschrittene. Die optimierte

Spielbarkeit der Arioso soll für volle

Kontrolle beim Spielen sorgen.

Die fein gearbeiteten Spitzdeckelklappen

aus Neusilber machen die

neue Arioso Querflöte zu einem wahren

Blickfang. Erhältlich ist die Arioso

mit gedeckelten Klappen, Ringklappen

offset oder inline, mit oder ohne

E-Mechanik. Markenpolster von Pisoni

und eine Spitzdeckel-Mechanik

sorgen für lange Zuverlässigkeit. ■

www.hohner.de

www.gewawinds.com


20 INTERVI EW

50 Jahre Miyazawa

Flöten für’s Leben aus Japan

1969 gründete Masashi Miyazawa seine gleichnamige Firma. Sein Traum war es hochwertige Flöten zu bauen

und dabei bewährte Instrumentenbautechnik mit moderner Fertigungstechnik zu vereinen. Nichts anderes als

der Bau einer Flöte für’s Leben ist der Anspruch des Unternehmens. Wir haben mit Christian Bach, Prokurist der

Miyazawa Flutes Europe GmbH über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Unternehmens gesprochen.

SOUNDCHECK-Messemagazin: Was macht

das Unternehmen Miyazawa seit einem halben

Jahrhundert so erfolgreich?

Christian Bach: Dafür gibt es mehrere unterschiedliche

Faktoren. Wir haben immer den Kontakt zu

Spitzenmusikern gesucht, um unsere Instrumente

stetig neu zu hinterfragen und auf den Prüfstand

zu stellen. Selbstverständlich handhaben wir dies

bis zum heutigen Tag so. Sich verändernde Klangvorstellungen,

andere technische Möglichkeiten,

Trendentwicklungen und die Varianten, welche sich

aus unterschiedlichen Materialen ergeben, lassen

uns immer wieder kritisch auf unsere Instrumente

schauen. Kulturell bedingte charakteristische

Eigenschaften in Japan sind ein weiterer wichtiger

Baustein des Erfolges. Man schätzt eine verlässliche

Beständigkeit, lange Partnerschaften und vor

allem wird bis ins kleinste Detail so lange daran

gearbeitet, bis es wirklich perfekt ist. Das zeichnet

Miyazawa im Besonderen aus.

Ebenfalls sehr entscheidend ist der Enthusiasmus

und die gelebte Leidenschaft für den Flötenbau. In

allererster Linie ist hier sicher Masashi Miyazawa

zu nennen. Harte Arbeit über Jahrzehnte hinweg ist

garantiert die wichtigste Komponente des Erfolges.

Ohne die Unterstützung unserer Händler jedoch

würde es uns in dieser Form nicht geben. Unsere

Christian Bach von Miyazawa Flutes Europe

engagierten Händler stehen jeden Tag im Geschäft

und beraten mit Fachkompetenz, Passion und

Liebe zum Detail jeden interessierten Kunden. An

dieser Stelle gilt es, ein großes Dankeschön auszusprechen.

SOUNDCHECK-Messemagazin: Was waren die

Meilensteine der 50-jährigen Firmengeschichte?

Christian Bach: Der Beginn im Jahr 1969 legte

den Grundstein unserer Firma. Mitte der Siebziger

Seit 50 Jahren setzt die Firma Miyazawa auf höchste

Qualität für ihre Querflöten

Jahre wurde gemeinsam mit P. L. West eine Flö-

tenserie speziell für den Nordamerikanischen

Markt entwickelt, welche großen Erfolg hatte. Einen

sehr großen Meilenstein konnten wir im Jahr 2005

verzeichnen. Die Einführung und Patentierung des

Brögger Systems und der Brögger Daumenklappe

hat eine ganz neue Ära des Flötenbaus für uns eingeleitet.

2013 konnten wir eine Schülerflöten-Serie

auf dem internationalen Markt vorstellen. Auch

dies war ein großer Schritt. Im Jahr 2017 gründeten

wir die Firma Miyazawa Flutes Europe GmbH.

Dies ist die erste Tochterfirma der japanischen

Mutterfirma Miyazawa Flutes MFG., Co., LTD..

SOUNDCHECK-Messemagazin:

Welche Aktionen und Sondermodelle sind

zum Jubiläum geplant?

Christian Bach: Auf Basis der handgemachten

PB-202 gibt es im Jubiläumsjahr eine Ausführung

mit MX-1 Kopfstück anstelle des Standard Kopfes

MZ-10. Dieser ist in 958er Britannia Silber und hebt

sich durch einen anderen Schnitt des Mundloches

ab. Außerdem haben wir dem Jubiläumsmodell

einen 9kt Massiv Gold Mundlochkamin spendiert.

Die Platte, welche sich im Kopfstückinneren vor

dem Korken befindet, nennt man Reflektor. Dieser

ist bei unserem Sondermodell ebenfalls aus 9kt

Massiv Gold. Eine Handgravur der Mundlochplatte

rundet das Sondermodell ab. Erhältlich ist es in

limitierter Stückzahl mit C-Fuß und H-Fuß.

Mitte des Jahres werden wir noch eine handgemachte

Vollsilberflöte mit gelöteten Tonlöchern

vorstellen. Massiv Gold Tonlochkamine,

Mundlochplatte,

Mundlochkamin,

Reflektor und Krone werden wie

neben der besonderen handgefertig-

ten Gravur der Klappen diese ganz

besondere Flöte ausmachen.

SOUNDCHECK-Messemagazin:

Welche Ziele hat sich das Unter-

nehmen für die Zukunft gesetzt?

Christian Bach:

Wir haben seit Jahren

eine kontinuierliche Steigerung unserer

Produktionszahlen erreichen können. Allein

2018 konnten 10 Prozent mehr Querflöten

hergestellt werden als noch 2017. Wir arbeiten hart

daran, diesen Weg weiter gehen zu können. Ein

gesundes, konstantes und organisches Wachstum

ist unser Ziel. Außerdem beschäftigen wir

uns mit der Frage nach dem nächsten Schritt.

Die Einführung der Brögger Mechanik 2005 und

der neuen MX Kopfstücke im Jahr 2014 waren die

letzten großen Meilensteine. Wir arbeiten an den

nächsten Ideen und Konzepten. Vielleicht können

wir in unserem Jubiläumsjahr schon etwas Neues

präsentieren.


www.miyazawa.eu

Oben: Masashi Miyazawa und

sein Instrument in England (1979)

Links: Die Sondermodelle zum

Jubiläum von Miyazawa


WA-251

NEUE Klang-Philosophie!

Maßgefertigte, klangtreue WA-12-B-60v Kapsel |

Wima-, Solen- und Polystyrol-Kondensatoren |

Umschaltbare Richtcharakteristik |

CineMag-Übertrager

WA-47

Klassische Röhren-Technologie NEU interpretiert!

Custom 47-Style Kapsel | JJ Slovak 5751 Vakuumröhre |

TAB-Funkenwerk (AMI) USA Ausgangsübertrager |

7-Pol Gotham Röhrenmikrofonkabel | 9 Richtcharakteristiken

KLASSE-MIKROFONE

Zeitlose Helden für Studio und Bühne

WA-14

Das Studio-Allround-Mikrofon!

Eigenentwickelte CK12 Messingkapsel |

100% diskreter Signalweg |

Umschaltbare Richtcharakteristik |

Custom CineMag-Übertrager |

Ultimativ vielseitig

WA-84

Außergewöhnliche Performance!

Maßgefertigte Vintage-Kleinmembran-Kapsel | Klasse-A-Signalweg |

CineMag-Übertrager | Fairchild-Transistoren und Wima-Kondensatoren |

In Schwarz oder Nickel sowie als Stereo-Set erhältlich

distributed by

www.megaaudio.de

www.facebook.com/megaaudiogmbh


22

NEWS S TUDIO

Nächste Generation

von

Fluid Audio

Kontrolle auf

kleinstem Raum

Fluid Audio hat die nächste Generation

seiner aktiven Studiomonitore FX50

und FX80 angekündigt. Im Innenleben

sind jeweils Class-D-Verstärker integriert,

deren Verstärkung von Tief- und

Hochtöner via Bi-Amping in getrennter

Form erfolgt. Das kleinere Modell

FX50 bietet einen 5 Zoll Tieftöner und

einen 1 Zoll Hochtöner und liefert 100

Watt. Das Frequenzspektrum umfasst

49 Hz - 22 kHz. Zur individuellen Akustikanpassung

sind Höhen-, Mitten-,

und Tiefenparameter nebst Hochpassfilter

vorhanden. Das Topmodell

FX80 ist mit einem 8-Zoll Tieftöner

und 1,2 Zoll Hochtöner ausgestattet.

Dessen Frequenzbereich deckt 35 Hz

bis 22 kHz ab. Sein Leistungsvermögen

entspricht 140 Watt.


Zur Erweiterung der Platform-Produktreihe

hat iCON

Pro Audio den neuen DAW-

Controller Nano vorgestellt.

Der kompakte USB-MIDI-

Controller verfügt über einen

Motorfader, fünf Endlosdrehregler

und ein großflächiges Jog-Wheel

mit Shuttle-Funktion zur Steuerung

und zum Scrubbing. Hinzu kommen

acht Funktionstasten, sowie sechs

beleuchtete Transportfeldtasten. Die

dazugehörige iMap-Anwendung soll

dem MIDI-Mapping dienlich sein.

Ferner werden vom bluetoothfähigen

Platform Nano die Protokolle Mackie

Control und HUI nebst der nahtlosen

Integration in jede kompatible Musikproduktionssoftware

unterstützt. Für

renommierte DAWs werden diverse

Silikonauflagen mitgeliefert. Mit User

A und User B sind zudem zwei Klinkenanschlüsse

integriert.


www.hyperactive.de/fluid-audio

www.sound-service.eu

Firmware-Update für RØDECaster Pro

Kompaktes für das

Homestudio

ausgegeben werden sollen. Praktischerweise

gilt das nicht für die Stereosumme,

welche nach wie vor die

bearbeiteten Signale führt – und so

bei der Post Production als Reserve

bzw. Referenz dienen kann.

Ab sofort – mittels der neuen Firmware

1.1.0 – lassen sich über das

Audio-Interface des RØDECaster Pro

bis zu 14 Spuren an einen Rechner

übertragen. Im Detail sind dies die

Stereosumme (2 Spuren), die einzelnen

Mikrofonsignale (4 Spuren)

sowie jeweils 2 Spuren mit den Stereosignalen

des USB-Eingangs, des

TRRS-Eingangs, des Bluetooth-Eingangs

und der Soundboard-Sektion.

Im Menü lässt sich zudem einstellen,

ob man die interne Signalbearbeitung

(Hochpassfilter, Kompressor,

De-Esser, Aphex Exciter / Bog Bottom)

gleich mit aufnehmen möchte

oder die Eingangssignale direkt, also

unbearbeitet, über USB zum Rechner

Ebenfalls neu ist, dass die „Mix-

Minus“-Schaltung sich jetzt auch für

den USB-Kanal aktivieren lässt, was

sehr praktisch beim Einbinden von

Discord oder Skype in einen Podcast

ist. Diese Schaltung – bisher

nur im TRRS- und Bluetooth-Kanal

– verhindert die berüchtigten Echos

bei Telefoninterviews. Außerdem: die

Mikrofonkanäle sind jetzt farbcodiert,

jeder der vier Select-Taster hat beim

Aktivieren seine eigene Farbe, die

sich genau so auch im Displaymenü

wiederfindet. Unter rode.com/rodecasterapp

steht die Firmware 1.1.0

sowohl für Mac als auch für Windows

zum Download bereit.


Für alle Produzenten,

die in ihrem Homestudio über

wenig Platz verfügen, dürften die

neuen sehr kompakten Nahfeldmonitore

iLoud MTM von IK Multimedia

interessant sein. Das 3-Wege-System

beinhaltet zwei 3,5 Zoll Tieftöner

und einen 1 Zoll Hochtöner. Laut

Herstellerangaben leistet die Box

einen maximalen Schalldruckpegel

von 103 dB SPL. Der Übertragungsbereich

erstreckt sich von 40 Hz bis

24 kHz. Die Monitore sollen sich

durch ein neutrales, phasenlineares

Klangverhalten auszeichnen. Hinter

dem präzisen Klangverhalten der 100

Watt-Box steckt ein DSP-Prozessor,

der auch eine Kalibrierung via Messmikrofon

ermöglicht..


www.rode.com

www.ikmultimedia.com


NEWS S TUDIO 23

Bass fürs Studio

Adam Audio hat mit dem T10S einen

neuen 10 Zoll Subwoofer für das

Studio vorgestellt, der optimal auf die

hauseigenen Nahfeldmonitore T5V

und T7V angepasst sein soll. Aber

auch bei anderen Nahfeldmonitoren

soll die Box eine erstklassige Klangwiedergabe

ermöglichen. Ausgestattet

ist der T10S mit einem 130 Watt

Class-D-Verstärker. Die Bassbox bietet

einen Übertragungsbereich von

32 Hz bis 120 Hz. Mithilfe des justierbaren

Tiefpassfilter kann das Basssignal

an die Monitore angepasst

werden.


www.adam-audio.com

Kompressor für den

Vintage-Vibe

Mit dem 19 Zoll Gerät Sucessor hat

Heritage Audio einen anspruchsvollen

True-Stereo-Kompressor angekündigt.

Der zur Bus-Kompression

konzipierte soll mithilfe der Carnhill

Transformatoren und der 73 Style

Class-A Ausgangsstufe für den

Vintage-Vibe sorgen. Dank schneller

Attack- und Releasezeiten soll

Successor zwar massive Buskompression

zwecks Maximierung der

Lautheit erlauben, die Transienten

sollen jedoch keine Klangeinbußen

erleiden. Für externe Sidechaining-

Signale stehen Send- und Returnanschlüsse

bereit. Der Blendregler eignet

sich für die Parallelkompression,

die sich auch deaktivieren lässt, um

zwischen Original- und Effektsignal

vergleichen zu können.


www.sea-vertrieb.de

Bitwig:

DAW-Update

Die Berliner Bitwig-Entwickler haben

mit Bitwig Studio 3 ein umfassendes

Update ihrer kreativen DAW angekündigt.

Als herausragende Innovation ist

Grid zu nennen, das die DAW in eine

Modularplattform verwandelt, auf der

man ähnlich wie in Reaktor oder Max/

MSP diverse Module miteinander verbinden

kann. Über 120 Module werden

mitgeliefert. Studio 3 ermöglicht

dabei die Erstellung eigener komplexer

Patches aus verschachtelten

Modulen und schon vorhandenen

Plugins. Die Steuerung der Module

kann über MIDI und Open Controller

API erfolgen.


www.bitwig.com

Für Home-Recorder

und Profis

Series 102i und Series 208i sind die

zwei neuen USB-Audio & MIDI-Interfaces

von Tascam, die sowohl für

Gitarristen, Songwriter und Homestudios

konzipiert wurde (Series 102i),

als auch die Profiliga ansprechen soll

(Series 208i). Das Series 102i bietet

bis zu zehn Eingänge (zwei für Mic /

Line und Instrumente, acht optisch),

beim Topmodell Series 208i sind es

jeweils doppelt soviele. Ausgangsseitig

gibt es beim kleinen Modell zwei

Line-Ausgänge, beim Series 208i

sind acht analoge Ausgänge vorhanden.

Beide Modelle haben zudem

zwei Kopfhörerausgänge. Ferner soll

jeder Kanal auf einen DSP-Prozessor

mit Matrixmischer, Hall und 4-Band-

Equalizer zugreifen können.


www.tascam.eu

4 Aufbauvarianten

370 W Powermixer

4 Mic/Line-Eingänge

2 Stereo-Eingänge

Bluetooth ® -Empfänger

Echo-Effekt

Boxenständer und

Kabel im Lieferumfang

inkl. Transporttasche

MIZAR

KOMPAKT&

VIELSEITIG

Die neue Vyrve MIZAR: ein überaus vielseitig nutzbares Kompakt-PA-

System. Herzstück ist ein angenehm transportabler 10"-Subwoofer mit

8-Kanal-Powermixer und Bluetooth ® , in dessen Rückseite sich die beiden

Satellitenboxen für Lagerung und Transport sicher verstauen lassen.

Sehr praktisch: Für kleinere Einsätze können die Satelliten mit ihrer

Kontaktschiene direkt auf den Subwoofer gesteckt und auf diese Art

kabellos mit ihm verbunden werden.

Die Satelliten werden zum Transport

im Subwoofer verstaut Die Boxenständer wiegen nur 1,9 kg

Vertrieb für Deutschland, Österreich und Benelux:

Hyperactive Audiotechnik GmbH


24

NEWS S TUDIO

Fünf neue Interfaces von PreSonus

100 GB Sounds Neue Audio-Interfaces

von Native

Von Oben: Studio 24c,

26c, 68c 1810c und

1824c

Satte fünf neue Audio-Interfaces mit

USB-C-Schnittstelle hat PreSonus

angekündigt. Das kleinste Modell

Studio 24c ist mit zwei Ein-und Ausgängen

bestückt, während dem Studio

26c zwei Ein- und vier Ausgänge

spendiert wurden. Sie eignen sich

beide für Live-Streams, Podcasts

oder mobile Musiker. Das Studio 68c

ist ein Interface mit je sechs Ein- und

Ausgängen und dürfte die Ansprüche

vieler DJs, Bands und Studios

erfüllen. Die Topmodelle Studio

1810c und Studio 1824c bieten noch

mehr Anschlüsse. Bei allen Modellen

wird die hauseigene DAW Studio One

Artist sowie die StudioMagic Plugin

Suite für einen sofortigen Produktionsstart

mitgeliefert. Die Auflösung

von 24 Bit und 192 kHz sollte bei

allen eine professionelle Audioqualität

ermöglichen.


Mit rund 100 Gigabyte Sounds und

virtuellen Instrumenten hat Steinberg

das neue Komplettpaket Absolute 4

veröffentlicht. Tausende Presets und

Samples sollen die Kreativität forcieren.

Die Kollektion beinhaltet unter

anderem HALion 6, die Workstation

HALion Sonic 3 den virtuellen Drummer

Groove Agent 5, Pianos wie z. B.

The Grand 3, die Synthesizer Retrologue

2, Padshop Pro und Skylab,

sowie World Instruments, Symphonic

Orchestra und Studio Strings zur

Vertonung von Filmmusik. Auch die

Erstellung eigener Instrumente ist

mit dem dazugehörigen Macro Page

Designer möglich. Erstmals gibt es für

alle Plugins eine AAX-Unterstützung.

Absolute 4 ist mit Windows und Mac

OS kompatibel.


Komplete Audio 1 & 2 sind zwei neue

USB Audio Interfaces, die jeweils über

zwei Eingänge verfügen. Bei Komplete

Audio 2 sind diese für Stereoaufnahmen

konzipiert, während sich

Komplete Audio 1 für Monoaufnahmen

zuzüglich eines Instruments eignet.

Statt zweier Cinch-Ausgänge wie

beim Einsteigermodell bietet Komplete

Audio 2 zwei Klinkenausgänge.

Zum Lieferumfang wird beiden noch

ein Softwarepaket mitgegeben, das

sich unter anderem aus MASCHINE

Essentials, Komplete Start und der

DAW Ableton Live Lite zusammensetzt.

Eine 1,6 GB große Soundkollektion

darf ebenfalls nicht fehlen. ■

www.presonus.com

www.dynaudio.de

www.native-instruments.com

IMG Stagline präsentiert MX-2IO und MX-1IO

MX-1IO

Neues Drei-Wege-

Modell von PSI Audio

MX-2IO

Mit dem MX-2IO und dem MX-1IO

stellt IMG Stageline zwei Recording-

Interfaces vor. Das MX-2IO ist rückseitig

mit zwei Mono-Eingangskanälen

ausgestattet. Jeder dieser Kanäle

kann als Mikrofoneingang, dann mittels

XLR-Verbindung oder als Line

bzw. Instrumenten-Signal-Eingang

(6,3-mm-Klinke) genutzt werden.

Für jeden Kanal ist ein Eingangspegelregler

samt Pegelanzeige, eine

schaltbare -20dB Abschwächung,

zuschaltbare 48-V-Phantomspeisung

mit Status-LED und die Möglichkeit

der Impedanz-Umschaltung Line/Instrument

vorhanden. Zusätzlich steht

auf der Vorderseite ein nicht weiter

regelbarer Stereoeingang (3,5-mm-

Klinke) zur Verfügung. Das MX-2IO

verfügt wie auch das MX-1IO über

einen vorderseitigen, regelbaren

Kopfhörerausgang sowie Rückseitig

einen Monitorausgang (6,3-mm-

Klinke, L/R) und einen PC-Lautsprecherausgang

(3,5-mm-Klinke). Der

USB-Port bietet die Möglichkeit der

gleichzeitigen Aufnahme und Wiedergabe

digitaler Audiodaten. Während

die 2-Kanal-Variante in einem stabilen

Metallgehäuse 160 x 50 x 110 mm

(BxHxT) untergebracht ist benötigt

das 1-Kanal-Interface MX-1IO nur 120

x 50 x 110 mm.


PSI Audio hat denneuen

Drei-Wege-

Lautsprecher A23-M

angekündigt. Er

positioniert sich in der Produktpalette

zwischen der Zwei-Wege-Box

A21-M und dem Premiummodell

A25-M. Für die Überwachung der

Membranbewegungen im Verhältnis

zum Eingangssignal sorgt die Adaptive

Output Impedance (AOI), damit

die Klangwiedergabe möglichst präzise

ist. Die Übertragungsfrequenz

der Aktivbox beginnt bei 35 Hz.

Die Box ist zudem mit integrierten

ClassG / H-Endstufen ausgestattet.

Sie kann wahlweise horizontal oder

vertikal aufgestellt werden. ■

www.img-stageline.de

www.psiaudio.de


NEWS S TUDIO 25

Dynaudio PRO stellt neue

Modelle der

VIVO S7 PRO

Stagepiano mit graduierterter Hammermechanik

und 3-fach-Kontakten / unbegrenzt

polyphon. Auch als S3 Pro mit 73 Tasten

erhältlich.

VIVO S9

All-in-One-Stagepiano Überragende Pianos-Sounds,

Tonewheel-Orgel, Masterkeyboardfunktionen.

Unbegrenzte Polyfonie,

motorisierte Fader und Hammermechanik

mit Holzkern, Aftertouch und Ivory-Feel.

Dynaudio PRO hat mit der Core-Serie

und den Modellen Core 59 und Core

7 zwei neue hochwertige aktive Studiomonitore

veröffentlicht, die sich

vorzugsweise für Toningenieure, Produzenten

und Filmeditoren eignen.

Während Core 7 als 2-Wege-System

agiert, ist das Core 59 als 3-Wege-

System ausgelegt. Der Durchmesser

des Core-59-Tieftöners beträgt 9,5

Zoll, beim Core 7 sind es 7 Zoll,

alle anderen Lautsprecher umfassen

1 Zoll. Die mit Class-D Verstärkern

bestückten Monitore decken einen

Frequenzbereich von 38 Hz bis 24

kHz (bei -6 dB) ab. Anschlussseitig

soll ein analoger Eingang und ein

AES-Digital-Eingang vorhanden sein.

Die integrierte DSP-Technologie soll

für eine optimale Monitor-Ausrichtung

und Basswiedergabe sorgen.


VIVO S1

Das portable S1 mit 68 Tasten bietet die

gleiche Soundqualität wie die „größeren“

Modelle der VIVO Serie, wiegt aber nur

8,5 kg und arbeitet auch im Batterie betrieb.

VIVO SX7

Soundmodul für Bühne / Musik produktion

mit exzellenter Klang qualität. 3-fach multitimbral,

80 Sounds von außerordentlicher

Qualität.

www.dynaudio.de

Interfaces für das Rack

CLASSICO L3

Digitale Pfeifenorgel mit 7 integrieren

Modellen sowie hochwertige zumischbare

Streicher und Klassiksounds. Optionales

Stativ und aktiver Bass-Woofer erhältlich.

VIVO H1

Für Klangästheten und audiophile Klavierspieler.

Das extravagante Design und die

Erweiterbarkeit machen es interessant für

alle, die jenseits des Mainstreams schauen.

Als 19 Zoll Rackeinheit präsentiert

Arturia das Audio-Interface AudioFuse

8Pre. Dieses ist mit acht Mikrofoneingängen

(zwei davon als Inserts) und

acht Ausgängen ausgestattet. Weitere

16 ADAT-Kanäle machen das Interface

insbesondere für Bands attraktiv.

Der zweite Neuzugang ist das Desktop-Interface

AudioFuse Studio, das

durch vier Mikrofon-/Lineeingänge

und vier weitere Line-Eingänge beeindrucken

will. Das bluetoothfähige

Interface bietet zudem zwei Stereoausgänge

zuzüglich zwei Hi-Z Ausgänge,

die sich zum Reamping bei

Gitarristen anbieten. Beide verfügen

über eine USB-C Schnittstelle und

eine Auflösung von 24 Bit & 192

kHz. Sie können auch als Monitor-

Controller genutzt werden. Eine Mixer-

Software und Software-Instrumente

nebst Effekten sind ebenso Teil der

Ausstattung.


VIVO H7

Wie bei allen VIVO Modellen ist die

T2L-Technologie in Verbindung mit einem

einzigartigen und professionellen Audiosystem

mit beispielloser Qualität und Leistung

integriert. (Erhältlich in rot, schwarz und

weiß – jeweils matt oder poliert)

www.arturia.com

www.tomeso.de | info@tomeso.de


26

NEWS BÜHN E

Aktive und passive Lautsprecherserie für mobile Einsätze

Portabler Brüllwürfel

mit 2000 Watt

Der Audio-Equipment-Spezialist

Mackie hat mit DRM eine neue Produktreihe,

bestehend aus vier Lautsprechern

und einem Subwoofer

angekündigt. Die Serie besteht aus

der 12 Zoll-Box DRM212, den 15

Zoll-Monitoren DRM215 und DRM315

(3-Weg), sowie dem 12 Zoll Array-

Lautsprecher DRM12A. Für die Tieffrequenzen

ist der DRM18S 18-Zoll

Subwoofer zuständig. Alle Modelle

sind in aktiver und passiver Ausführung

erhältlich. Die Boxen sind

mit Class-D Endstufen bestückt

und sollen bis zu 2300 Watt leisten.

Das Zentrum bildet ein „Advanced

Impulse DSP-Modul“, das anhand

von präzisen Frequenzweichen für

einen kristallklaren und druckvollen

Sound sorgen soll. Die vielfältig

einsetzbaren, Line-Array tauglichen

Lautsprecher dürften insbesondere

mobile DJs, Bands, Clubs und Verleihbetriebe

ansprechen. In den Full-

Range Modellen ist auch ein parametrischer

3-Band-Equalizer integriert.

Auf der Rückseite ist zur Parameter-

Bedienung ein Farbdisplay untergebracht.


Headrush hat mit dem FRFR-108

eine leichtgewichtige portable Box

zum Topmodell FRFR-112 erschaffen,

die sich mit ihren 2000 Watt bei allen

Gitarristen und Bassisten auf der

Bühne oder im Proberaum ordentlich

Gehör verschaffen will. Die Box

verfügt über einen 8 Zoll Tief- und

Hochtöner und zwei XLR-/Klinken-

Comboeingänge mit jeweils separat

steuerbarer Gainregelung. Ein Contour-Equalizer

hilft bei der Klangregelung.

Zur Eliminierung unerwünschter

Störsignale dient der Ground-Lift-

Schalter.


www.mackie.com

www.headrushfx.com

Neues Studio- und

Bühnenmikrofon

Kompakt für

unterwegs

Aston verspricht mit

Stealth das weltweit

vielseitigste Studio- und

Bühnenmikrofon und

bietet dafür vier Einstellungen.

Es soll automatisch

eine anliegende

48V-Phantomspeisung

erkennen. Intern ist ein

Class-A-Mikrofonvorverstärker

verbaut der

externe Peripherie zur Pegelanhebungen

überflüssig machen soll.

Das hochwertige Mikrofon mit Nierencharakteristik

soll sich durch ein

innovatives Erschütterungsabsorbersystem

aus Sorbothane und eine

effiziente Unterdrückung von Außengeräuschen

auszeichnen.


Herzstück des neuen

Vyrve MIZAR

Kompakt-PA-System

ist ein transportabler

10“-Subwoofer

mit integriertem

8-Kanal-Powermixer

und Bluetooth,

in dessen Rückseite

die beiden

Satellitenboxen für

Lagerung und Transport

sicher verstaut und

befestigt werden können.

Lautsprecherkabel, Boxenstative und

eine robuste Transporttasche gehören

zum Lieferumfang. Die Class-D-

Endstufen des Powermixers erzeugen

mit 250 W (Sub) und 2x 60 Watt

(Sat) einen maximalen Schalldruck

von 123 dB.

Das MIZAR-System lässt

sich blitzschnell aufbauen

und je nach

Anforderung als

1.1 oder 2.1-Anlage

konfigurieren. Dabei

können für kleinere

Anwendungen die

Satelliten mit ihrem

Steckkontakt direkt

auf den Subwoofer

geschoben und

kabellos mit ihm verbunden

werden. Alternativ lassen sich

die Satelliten auch per verstellbarer

Distanzstange auf dem Subwoofer

befestigen.

Ein 2.1- bzw. Stereosystem realisiert

man entweder mit beiden Boxenstativen

oder man belässt einen

der Satelliten auf dem Subwoofer

montiert. Die vier Monokanäle

haben jeweils eine Combo-Buchse

(XLR / TRS) mit Mic / Line-Umschalter,

der Stereokanal 5 / 6 dient mit

seinen zwei TS-Klinkenbuchsen und

dem alternativ nutzbaren Cinch-

Paar, beispielsweise zum Anschluss

eines Keyboards, CD-Players oder

DJ-Mixers. Der Stereokanal 7/8 ist

ideal für Zuspieler: entweder analog

über die Mini-Stereoklinkenbuchse

oder drahtlos über den eingebauten

Bluetooth-Empfänger.

Der MIZAR bietet einen Master-

Echoeffekt mit Reglern für Delayzeit

und Intensität. Über die Monitor-Out-

Buchsen (Klinke L / R) kann das Summensignal

bei Bedarf z. B. an eine

zusätzliche Aktivbox ausgegeben

werden.


www.astonmics.com

www.hyperactive.de


NEWS BÜHN E 27

Hardshell Cases von

SINORA

Funksysteme für alle Bühnensituationen

U300 & U300 IEM (r.)

SINORA Cases

bieten in der

Sparte der Sritzgusskoffer

hohe

Qualität und sind seit kurzem im

Sortiment von ProCase. Kunden

profitieren insbesondere von der

Möglichkeit die Koffer bei ProCase

direkt mit Schaumstoffeinlagen auf

Maß ausstatten zu lassen. Der Hartschaumstoff

wird individuell für den

Inhalt mit CNC-Technik gefräst oder

mit Wasserstrahl geschnitten und

bietet damit besten Transportschutz.

Sinora Cases gibt es in mehr als 20

verschieden Größen und zur Prolight

+ Sound wird erstmals auch ein 19

Zoll Rack vorgestellt. .


Das neue UHF-Funksystem der

Serie U300 von LD Systems bietet

umfassende Systemlösungen auf

Basis zuverlässiger und einfach zu

bedienender Drahtlostechnik. Die

neue Serie U300 umfasst Funksystem-Lösungen

mit Headsets, Lavalier-

oder Clip-On-Mikrofonen, eine

Version für E-Gitarren und Bässe

sowie Sets mit Handmikrofonen. Die

Serie wird durch die drahtlosen In-

Ear-Monitoring-(IEM)-Systeme der

Serie U300 abgerundet. Die Sendeleistung

des Bodypacks von 10 mW,

eine wirksame Rauschsperre mit

Pilotton sowie ein Frequenzgang von

bis zu 25 Hz erlauben zudem eine

Übertragung von 5-saitigen Bässen

mit tiefer H-Saite in professioneller

Audio-Qualität.

Der Handsender der Serie U300 verfügt

über dynamische Kapseln mit

Nierencharakteristik und bietet einen

breiten Frequenzgang von 55 Hz bis

16 kHz. Je nach Ladezustand der

verwendeten AA-Batterien ist eine

Betriebsdauer von mehr als zehn

Stunden möglich. Die Mikrofone sind

mit den Kapseln der Serie U500

kompatibel und können flexibel auf

Gesangs- und Sprachanwendungen

abgestimmt werden, was bedeutet,

dass auch Kondensatormikrofone

und dynamische Mikrofonköpfe verwendet

werden können.

Die Systeme der Serie U300 verfügen

über zwölf Kanäle und sind mit unterschiedlichen

Frequenzbereichen

erhältlich. Je nach Frequenzbereich

– und unter optimalen Umgebungsbedingungen

– können mit der Serie

U300 bis zu sechs Funkverbindungen

parallel betrieben werden. Ein

19“-Rackmontage-Set für den U300-

Empfänger ist ebenfalls erhältlich.


sinora-cases.com

Halle 8.0 - E60

www.adamhall.com

Halle 8.0 - F28, F30

® HIGH PERFORMANCE

FLIGHTCASES

19“ STACK RACK ESSENTIAL SERIES

BESUCHEN SIE UNS AN UNSEREM STAND

HALLE 8 J46

2-5 APRIL 2019

Discover quick and

easy equipment setup

www.procase.de

Hall 8.0 - E70

HTTPS://GIKACOUSTICS.DE/

Kostenlose Akustikberatung

10% Rabatt Codes

Neue Produkte


28

NEWS BÜHN E

Der Porsche unter den Säulensystemen

Das Säulensystem LD Systems

MAUI P900 ist ab sofort

verfügbar. Die Kombination

aus State-of-the-Art-Audiotechnologie

und unverwechselbarem

Design entstand

in Zusammenarbeit mit der

Designagentur „Studio F. A.

Porsche“ und wurde bereits

mit zahlreichen Auszeichnungen

versehen, darunter

der German Design Award,

IF Award und der Red Dot

Award 2018. Die LD Systems

MAUI P900 eignet

sich sowohl für exklusive

Live-Events als auch

Installationsanwendungen.

Mit ihrer stilvollen

Erscheinung und ihrem

klaren Sound ist die MAUI

P900 zudem auch als

High-End-Heimanlage ein

optischer wie klanglicher Genuss.

Zur eleganten Integration in praktisch

jedes Ambiente ist die MAUI®

P900 in den Farbvarianten Cocoon

White, Platinum Grey oder Graphite

Black erhältlich. Insgesamt erzeugt

das Säulensystem mit seinen 50

Neodym-Lautsprechern und einer

Class-D-Endstufe mit 1.400 Watt

RMS einen maximalen Schalldruck

von 131 dB bei einem Frequenzgang

von 42 bis 20.000 Hz.


www.adamhall.com

Halle 8.0 - F28, F30

Schluss mit Kabelsalat

Der FLY-16T ist ein

UHF-Funksender

mit 16 Kanälen

(10 intermodulationsfrei)

im Frequenzbereich

von

823 bis 832 MHz

(Mittenlücke). Als

3-Pol-XLR-Stecker

gehört der

FLY-16T auf einen

Audioausgang mit

Linepegel und wandelt dort das

Musiksignal (Audiofrequenzbereich

30-17.000Hz) in ein Funksignal. An

anderer Stelle bis ca. 90m entfernt

kann dann sein Gegenstück, der FLY-

16R dieses Signal auffangen und in

ein Audiosignal mit Linepegel wandeln.

Ob nun die FLY dazu beitragen

auf der Bühne die Monitore zum

Klingen zu bringen oder auf einem

Event die Musik in Nebenräume zu

transportieren, auf jeden Fall ersetzen

sie im Handumdrehen dutzende zu

Verlegende und zu Sichernde Kabelmeter.

Im einfachsten Fall reicht eine

Markenbatterie (AA) um einen FLY

gute 4 Stunden einsatzfähig zu halten.

Alternativ lassen sich die FLY

mittels Micro-USB-Buchse mit Energie

versorgen. Wird der USB-Port

genutzt wird die Batterie automatisch

geschont, kann aber bedenkenlos im

Gerät verbleiben.

Über einen Taster kann der FLY einbzw.

ausgeschaltet werden, mit kurzem

drücken desgleichen Tasters

werden die Kanäle gewechselt. Die

Kanaleinstellung zeigt ein Display an

der Stirnseite des FLYs deutlich an.

Es lassen sich beliebig viele Empfänger

(FLY-16R) mit einem Sender

(FLY-16T) verbinden. Mit einer Latenzzeit

von unter einer Millisekunde sind

die FLY überall eine echte Plug&Play

Alternative. .


www.img-stageline.de


NEWS BÜHN E 29

Unzerstörbar und

unverfälscht

Die passive DI-Box

DX10 aus dem Hau-

se Klotz ist über den

kompletten Frequenzgang

(10 Hz - 30 kHz (+/- 0.3 dB))

etwa 1 dBu lauter als vergleichbare

Produkte von Mitbewerbern. Dabei

liefert sie mit weniger als 0,1 Prozent

erheblich weniger harmonische

Verzerrung als Mitbewerber in der

gleichen Preiskategorie.

Möglich machen das die verbauten

Komponenten. Der eingesetzte

Transformator mit einem Übersetzungsverhältnis

von 6+6:1 ist eine

Klotz-Eigenentwicklung. Der handverdrahtete

Transformator besitzt

einen Kern aus 100 Prozent µ-Metall

und wird ebenfalls mit µ-Metall abgeschirmt.

Auch bei den restlichen Bauteilen

setzt Klotz auf hochwertige

Qualität. So ist das äußerst robuste

www.klotz-ais.de

Gehäuse aus Edelstahl

gefertigt. Dies bietet gleich mehrere

Vorteile. Zum einen bringt der

Edelstahl Gewicht, wodurch die DX10

fester und sicherer am Boden liegt.

Weiter ermöglicht das Material eine

Lasergravur und Schutz gegen Rost.

Last but not least schirmt der Edelstahl

die im Innern verbauten Komponenten

zusätzlich vor elektromagnetischen

Störeinflüssen von außen

ab. Das Gehäuse macht problemlos

den harten Einsatz im Livebetrieb mit

und fügt sich mit seinem reduzierten

Design optisch unauffällig auf der

Bühne ein. Klotz ist von seinem nahezu

unzerstörbaren Bühnenarbeitstier

so überzeugt, dass es auf die DX10

eine 5-jährige Garantie gibt.


Halle 8.0 - A26

Freie Bahn für Musiker

Souveräne drahtlose Audioübertragung

und volle Bewegungsfreiheit

für Musiker auf der Bühne und im

Proberaum: Das verspricht XS Wireless

Digital von Sennheiser. Die Einstiegsserie

in die drahtlose Audiowelt

ersetzt das Kabel durch schlanke,

kompakte Sender und Empfänger,

die im 2,4-GHz-Bereich senden und

damit weltweit einsetzbar sind. Mit

der Serie gelingt der Umstieg auf

Drahtlostechnik mühelos; sie bietet

ein Höchstmaß an Benutzerfreundlichkeit

und richtet sich an Sänger,

Instrumentalisten und Moderatoren.

Die können zwischen diversen Komplettkits

wählen oder alternativ ein

Wunschsystem aus Einzelkomponenten

zusammenstellen und so zum

Beispiel weiter mit dem gewohnten

Mikrofon arbeiten. Bis zu fünf Systeme

können gleichzeitig verwendet

werden. Die Reichweite beträgt bis

zu 75 m, die Akkulaufzeit bis zu fünf

Stunden. Das XS Wireless Digital bietet

eine One-Touch-Bedienung: Taste

an Sender und Empfänger drücken,

um beide einzuschalten und zu verbinden,

eine Taste drücken, um das

Audiosignal stummzuschalten, und

beide Tasten drücken und halten, um

das System abzuschalten. ■

de-de.sennheiser.com


30

NEWS BÜHN E

Schlüsselfertige Pakete

LED-Allrounder

IMPRESSUM

PPVMEDIEN GmbH

Postfach 57, 85230 Bergkirchen

Telefon +49 (0) 81 31/56 55-0, Telefax +49 (0) 81 31/56 55-10

www.ppvmedien.de, info@ppvmedien.de

Geschäftsführung: Thilo M. Kramny

REDAKTION

Chefredakteur: (verantwortlich für den redaktionellen Teil)

Nils Bartsch, nils.bartsch@ppvmedien.de

Redaktion: Lukas Freitag, lukas.freitag@soundcheck.de

Dominik Sauter, dominik.sauter@soundcheck.de,

Marketing: David Kramny, david.kramny@ppvmedien.de

Analog zur erfolgreichen Serie an

LINEAR 5 Paketen, bringt der deutsche

Pro-Audio-Hersteller HK Audio

drei schlüsselfertige LINEAR 3 Packs

auf den Markt. Die zu attraktiven Systempreisen

angebotenen „Packs“ bieten

die jeweils ideale Kombination an

Einzelkomponenten und richten sich

gleichermaßen an Bands oder DJs,

die regelmäßig bei vergleichbar großen

Events auftreten.

Das L3 Compact Venue Pack, bestehend

aus zwei L3 112 FA Topteilen und

zwei L Sub 1500A. bietet ausreichend

Druck für Bands in kleineren Klubs

und Jugendzentren. Man erreicht mit

diesem Powerpacket ein Publikum

von bis zu 300 Zuhörer. Dank intelligenter

DSP-Filtereinstellungen kommt

man mit den Preset-Schaltern auf der

Boxenrückseite schnell zu überzeugenden

Klangergebnissen.

www.hkaudio.com

Das High Performance Pack, das

Bands und DJs die Möglichkeit bietet,

Orte mit einem Fassungsvermögen

von bis zu 500 zu rocken, umfasst

noch zwei zusätzliche L Sub 1500A

Bässe. Das L3 Bass Power Pack,

das im Tiefbassbereich ganz weit

unten mitspielt und besonders für DJs

geeignet ist, die regelmäßig vor bis zu

250 Personen auflegen, bietet zwei L3

115 FA Topteile und zwei L Sub 1800

A Bässe.

Die optimale Soundanpassung kommt

mit der Wahlmöglichkeit zwischen

den jeweiligen Presets am Topteil.

Der integrierte DSP sorgt überall für

eine überragende Klangqualität. Zu

den Rundum-Sorglos Paketlösungen

gehören natürlich auch die jeweiligen

Schutzhüllen und Distanzstangen, die

bereits im Systempreis enthalten sind.


Halle 8.0 - A30

Die LED-Moving-Heads der OPUS

Serie von Cameo sind laut Firmenaussage

perfekte Allrounder für

die Bereiche Rental, Theater und

Film. Die beiden Profiler OPUS SP5

und OPUS SP5 FC sind wahlweise

mit einer 500W CW-LED und CMY-

Farbmischsystem plus linearen CTO

oder mit einer 300W starken RGBAL-

LED mit 9000 lm Lichtleistung bei

einem CRI >90 / TLCI 93 erhältlich,

der jederzeit eine gleichmäßige Projektion

ohne störende Farbschatten

über den gesamten Zoombereich

von 6°-44° gewährleisten soll.

Abgerundet wird die neue OPUS

Serie vom kompakten Spot-Movinghead

OPUS S5, der auf Basis einer

380W LED 17.500 lm Lichtleistung

generiert. Zudem lassen sich alle

OPUS-Scheinwerfer flexibel über

W-DMX, DMX, RDM, Art-Net oder

sACN steuern.


www.adamhall.com

Halle 8.0 - F28, F30

ANZEIGEN

Anzeigenverkaufsleitung: (verantwortlich für den Anzeigenteil)

David Kramny, david.kramny@ppvmedien.de

Anzeigenabwicklung / Produktion:

Felix Marquardt, dispo@soundcheck.de

Büro USA: Joe Statuto

603 Haven Lane, Clarks Summit, PA 18411 - USA

Phone: +1 570 5 8747 34; Cellphone: +1 570 6 0411 11

jostat@hotmail.com

Büro Japan: Japan Music Trade Co., Ltd.

4th Floor, Gakki-Kaikan, 2-18-21, Soto-kanda, Chiyoda-ku, Tokyo 101-0021,

Phone: +81 332 5174 91, Fax: +81 332 5187 44

Büro China: Melanie Xu

MICE CULTURAL DIFFISION (Shanghai) Co. Ltd.

12 F, 15Fl. Yongtai Rd. Pudong, Shanghai, CHINA,

Phone: +86 18121212826, olivia126@126.com

Gültig ist die Anzeigenpreisliste Nr. 1 vom 01.01.2019

DRUCK | GESTALTUNG | VERTRIEB

Druck: Gera Druckhaus GmbH,

Jacob-A.-Morand-Straße 16, 07552 Gera

Art Director: Christoph Zettel

Layout / Gestaltung: Petra i. Felser

Vertrieb: MZV Moderner Zeitschriften Vertrieb,

Ohmstraße 1, 85716 Unterschleißheim

www.mzv.de

Tel.: +49 (0) 89/319 06-0, Fax: +49 (0) 89/319 06-113

PREISE | INFORMATIONEN

Copyright bzw. Copyright-Nachweis für alle Beiträge bei der PPVMEDIEN

GmbH. Nachdruck, auch auszugsweise, sowie Vervielfältigungen jeglicher Art

nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Für unverlangte Einsendungen

übernimmt der Verlag keine Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Beiträge

geben nicht unbedingt die Meinung des Verlages wieder.

Einzelbezugspreis EUR 3,00

In der PPVMEDIEN GmbH erscheinen auch die Zeitschriften Guitar, Guitar

Acoustic, GuitarDreams, Keys, Recording Magazin, Tastenwelt, PMA, Das Musikinstrument,

DrumHeads, LPI Lighting Press International, Licht + Wohnen,

Fliegerrevue, Fliegerrevue X, Aero Daily sowie die Buchreihen der PPVMEDIEN

Fachbuch und der Edition Bochinsky. Vertrieb für The Strad für Deutschland,

Österreich, Schweiz

Das Magazin für

alle Musiker

»

Infos,

Hintergründe

und Wissen für die

ganze Band in nur

einem Magazin!«

Jetzt bestellen auf www.ppvmedien.de

Telefon +49 8131 565568 | bestellung@ppvmedien.de


Höfner LEADER

Höfner LEADER

Erfahre alles dazu unter www.hofner.com

Abgebildete Modelle:

(Leader-Professional (H4800-P-DP-0), Leader-Classic (H4800-C-OR-

Höfner LEADER

100% made in Bavaria

Erfahre alles dazu unter www.hofner.com

100% made in Bavaria

Erfahre alles dazu unter www.hofner.com

Abgebildete Modelle:

(Leader-Professional (H4800-P-DP-0), Abgebildete Modelle: Leader-Classic (H4800-C-OR-0))

(Leader-Professional (H4800-P-DP-0), Leader-Classic (H4800-C-OR-0))

Weitere Magazine dieses Users